Blickpunkt 4-2019 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Dezember Oktober 2016 2019

Zugestellt durch Österreichische Post

Frohe Weihnachten und ein gutes

Neues Jahr wünschen Bgm. Alois Trummer

und alle Mitglieder des Gemeinderates!

Volksschule und

NMS feierlich

eröffnet Seite 6

Glasfaserausbau

nimmt jetzt voll

Fahrt auf Seite 13

Bischof bei Fest

für Pfarrkirche

Wolfsberg Seite 78

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

Dezember 2019

Gemeinsam

und miteinander!

KOMMUNALES

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Ein recht intensives Jahr 2019

neigt sich dem Ende zu. In unserer

Gemeinde wurden viele

Vorhaben und Projekte angegangen,

sind großteils bereits

abgeschlossen oder noch mitten

in der Umsetzung. Eine riesige

Herausforderung im Wege- und

Straßenbau war mit Sicherheit

die Umgestaltung der Bushaltestelle

im Schulbereich mit

dem anschließenden Schenkweg.

Gleichzeitig waren die

Grabungs- und Verlegungsarbeiten

für die Erneuerung der

Ortsdurchfahrt in Wolfsberg

auf der Landesstraße 616 zu

bewältigen.

Der flächendeckende Glasfaserausbau

für die Marktgemeinde

Schwarzautal wurde

gestartet und unter Mithilfe

von Bund und Land werden

in dieses zukunftsweisende

Projekt ca. elf Millionen Euro

investiert. Unsere Außen- und

Innendienstmitarbeiter leisten

gemeinsam mit den Beschäftigten

der Straßenmeisterei

St. Stefan im Rosental und

anderen Organisationen eine

hervorragende Arbeit - Danke

vielmals!

Die Generalsanierungen an

der NMS Wolfsberg und der VS

Schwarzautal waren wohl das

herausforderndste Projekt des

heurigen Jahres. Mit viel Routine

und Können gelang es den

Planern und der Bauaufsicht,

diese Aufgabe gemeinsam mit

unseren Mitarbeitern im Schulerhaltungsdienst

zu lösen.

Durch die beispielgebende Zusammenarbeit

beider Schulen

konnten die Arbeiten nahezu

reibungslos abgewickelt werden.

Mein allergrößter Respekt gilt

beiden Direktorinnen mit dem

gesamten Lehrkörper für diese

logistische Meisterleistung.

Im Bauwesen befinden wir uns

als Gemeinde auf einem tollen

Weg. Das zweite Wohnhaus mit

neun Wohnungen bei der „Alten

Mühle“ sowie der BILLA-Markt

im Vorort wurden errichtet. Die

Wohnbauförderung der Gemeinde

von 4.000 Euro trägt sehr

viel dazu bei, dass eine große

Anzahl an Privathäusern gebaut

wird. Es ist auch sehr erfreulich,

dass in Wolfsberg ein Hotel mit

ca. 100 Betten im Entstehen

ist, was unsere Infrastruktur

immens aufwerten wird.

Mit den erreichten Preisen

beim Blumenschmuckwettbewerb,

der Aktion „Frühjahrsputz“

und der Errichtung der

beiden Genuss- und Verweilplätze

in Schwarzau und Wolfsberg

konnte der Erholungsfaktor

in unserer Wohlfühlgemeinde

noch weiter gesteigert werden.

Danke an alle, die dabei mitgeholfen

haben!

Den Höhepunkt stellt aber

der erste Platz im landesweiten

Wettbewerb von „Märkte des

Miteinanderlebens“ dar. Mit

unserem Zehn-Jahres-Feuerwehrkonzept

haben wir gezeigt,

dass man richtig gute Lösungen

nur gemeinsam und miteinander

finden kann. Dieser Preis steht

nicht nur für das Feuerwehr-

Konzept, sondern vielmehr für

die Art und Weise, wie wir alle in

unserer Gemeinde zusammen

an die verschiedenen Aufgaben

herangehen. Alles das ist nur zu

schaffen und möglich, wenn

miteinander gearbeitet wird

und wenn wir gemeinsam gestalten.

Wir wollen nicht ein Teil

des Problems werden, sondern

ein Teil der Lösung sein.

Wir Schwarzautalerinnen und

Schwarzautaler dürfen uns zu

Recht als „Zukunftsgemeinde

- Ort des Miteinanderlebens“

bezeichnen. Wir haben diesen

Preis aus den Händen unseres

Landeshauptmannes Hermann

Schützenhöfer, der für unsere

Anliegen immer ein offenes Ohr

hat, mit großem Stolz entgegen

genommen. Ich bedanke mich

hiermit bei jedem Einzelnen

für seine Mithilfe. Ich danke

allen Mitgliedern und Verantwortungsträgern

in sämtlichen

Vereinen, Institutionen und

Organisationen.

Ich danke jeder Schwarzautalerin

und jedem Schwarzautaler

für jegliche Unterstützung und

den Vertretern der Gemeinde

für die übernommene Verantwortung.

Gemeinsam und

miteinander werden wir noch

Großes in unserer wunderbaren

Zukunftsgemeinde Schwarzautal

schaffen.

Ich wünsche euch allen einen

friedvollen Advent, eine

besinnliche Weihnachtszeit

und einen guten Rutsch in

ein zufriedenes und gesundes

Jahr 2020.

Euer Bürgermeister

Schweigler

Lohnunternehmen

Lohndrusch - Gülleausbringung - Traktor und Maschinenverleih

Lohnunternehmen Schweigler

Margit Schweigler Schweigler & Harald und Tuchschaden Gbr.

Wölferberg

Wölferberg 6

8421 Schwarzautal

8421 Schwarzautal

Tel.: 03184 / 2473

Handy: Tel. 0664 03184 / 1276202 / 2473

margit.schweigler@inode.at

Termine mit dem

Bürgermeister sind

nach vorheriger

Vereinbarung

JEDERZEIT möglich!


WHITE & COLOR VERSION

Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

Platz 1 für die Gemeinde Schwarzautal

als „Markt des Miteinanderlebens“

Beim Gemeindewettbewerb des steirischen Volksbildungswerks „Zukunftsgemeinde Steiermark 2019 -

Orte des Miteinanderlebens gesucht!“ hat die Marktgemeinde Schwarzautal in der Kategorie „Miteinander

leben in Märkten“ den ersten Platz erreicht.

Eingereicht wurde unser Zehn-

Jahres-Feuerwehr-Fahrzeugkonzept.

Dadurch kann der

Fuhrpark unserer acht Feuerwehren

schrittweise modernisiert

werden. Die einzelnen

Feuerwehren verzichten zwar

zugunsten der Nachbarwehren

auf finanzielle Mittel, letztendlich

kommt aber jede Feuerwehr zu

ihrer notwendigen Ausrüstung.

Alle acht Feuerwehren

ziehen an

einem Strang und

stehen diesem zukunftsweisenden

Fahrzeugkonzept

positiv gegenüber.

Ziel dieses

Projekts ist: Zusammenarbeiten

und trotzdem die

Eigenständigkeit

behalten,

um miteinander

leistungsstarke

und schlagfähige

Feuerwehren zu

bleiben.

DER NEUE PEUGEOT e-208

100% ELEKTRISCH

PEUGEOT 3D i-Cockpit®

BIS ZU 340 KM REICHWEITE*

SCHNELLLADEFUNKTION 80 % IN 30 MIN**

Autohaus

Bürgermeister Alois Trummer,

Vizebürgermeister Martin Kohl,

Gemeinderat und HBI Gerald

Kaufmann konnten in der ehrwürdigen

Aula der Grazer Universität

den Preis aus den Händen von

Landeshauptmann Hermann

Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stv.

Michael Schickhofer

und LT-Präsident a.D., Prof. Franz

Majcen, entgegennehmen.

Josef Trummer Autohandels GmbH

* Reichweite nach WLTP/NEFZ: bis zu 340 km/450 km. ** Hauptakku in 30 Minuten zu 80 % geladen. Alle Ausstattungsdetails sind modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen Aufpreis erhältlich. Symbolfoto.

www.autotrummer.at, autotrummer@aon.at

Gesamtverbrauch TRUMMER

208: 3,2 – 4,4 l /100 km, CO2-Emission: 85 – 103 g/km. Gesamtverbrauch e-208: 16,3 kWh/100 km, CO2-Emission: 0 g/km.

8421 Wolfsberg, Seibuttendorf 4

Tel.: 03184/2344, Fax: 03184/2344-4

Seibuttendorf

KOMMUNALES


4 Gemeinde

Dezember 2019

So funktioniert die

Marktgemeinde Schwarzautal

4. Teil - Schulreinigung und Kinderkrippe

Die Reinigung von Schulen ist eine besondere

Herausforderung, müssen diese

doch hygienische Standards erfüllen. Wo

sich viele Schüler gemeinsam aufhalten,

ist die strikte Einhaltung von Sauberkeit

unbedingt notwendig. Dafür sorgen unsere

verlässlichen Reinigungskräfte:

KOMMUNALES

In der Neuen Mittelschule ist am frühen

Morgen Schulwart Fabian Ferdinand

schon auf den Beinen, um die Beaufsichtigung

der Schüler von 6:30 bis 7:45 Uhr

zu übernehmen. Zu seinen Tätigkeiten

gehören ebenso die Instandhaltung und

kleinere Reparaturen im Schulbereich,

der Winterdienst, Mäharbeiten und die

Pflege des Schulparks. Der Schulwart ist

Ansprechpartner bei Veranstaltungen in der

Schule und bei der Verleihung der Bühne.

Gemeinsam mit den Damen Gabriele

Lorber und Elfriede Haas wird an den

Nachmittagen die Neue Mittelschule auf

Hochglanz gebracht. Es wird gekehrt,

gesaugt, gewischt und geputzt.

Nicht anders geschieht dies auch in der

Volksschule. Schulwart Helmut Faßwald

und Johanna Löffler sind sehr bemüht, die

Schule für unsere Kinder hygienisch sauber

zu halten. Helmut Faßwald beaufsichtigt

Helmut Faßwald

die Kinder von 6:30 Uhr bis zum Schulbeginn.

Er bereitet die Schulmilch für die

Kinder vor und erledigt die Außenarbeiten

am Schulhof.

Die Reinigungsarbeiten teilt er sich mit

Johanna Löffler. Das große Haus mit dem

Stiegenaufgang benötigt viel Pflege. Sie

reinigt zudem die Räumlichkeiten des

Gemeindeamtes in Wolfsberg und den

Gemeindesaal in Hainsdorf.

Johanna Löffler

Alle Reinigungskräfte sind auch (wenn

nötig) bereit, bei Urlaub oder Krankenstand

überall auszuhelfen.

In den Ferien steht die Grundreinigung

sowohl in der Volksschule als auch in der

Neuen Mittelschule auf dem Programm

und erfordert besonderen Einsatz. Wird mit

dieser professionellen Reinigung doch die

Werterhaltung der Schulen gewährleistet.

Elfriede Haas

Ferdinand Fabian

Gabriele Lorber


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Elisabeth Konrad, Karin Kukovec und Sabine Marx

Kinderkrippe Wolfsberg

Drei Damen behüten die Kleinsten der

Gemeinde in der Kinderkrippe in Wolfsberg.

Die Leiterin ist Karin Kukovec. Sie trägt

die Verantwortung über das Geschehen in

der Kinderkrippe.

Zurzeit besuchen zehn und ab Jänner 13

Kleinkinderdie Krippe, bei Bedarf wird die

Betreuung ganztags durchgeführt. Zur

Seite steht ihr Sabine Marx. Der pädagogische

Inhalt beruht auf den Interessen

und Bedürfnissen der Kinder. Mit Freude

werden sie liebevoll umsorgt, sodass sie

sich rundum wohlfühlen. In vertrauensvoller

Zusammenarbeit mit den Eltern wird jedes

Kind auf seinem persönlichen und individuellen

Weg begleitet.

Bei Bedarf werden die Pädagoginnen

von Elisabeth Konrad unterstützt. Sie ist

Angestellte der Pfarre und ein wertvoller

Teil des Kinderkrippenteams. Ist sie doch

stets zur Stelle, wenn es um das Wohl der

Kleinsten geht.

Wir gratulieren zur

Lehrabschlussprüfung

Zwei Gemeindemitarbeiter haben

die Lehrabschlussprüfung erfolgreich

absolviert: Lea Sammer zur Verwaltungsassistentin

und Gottfried Sundl

zum Straßenerhaltungsfachmann. Die

Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert

beiden zur

b e s o n d e r e n

Leistung. Das

gesamte Team

freut sich auf

weiterhin gute

Zusammenarbeit

in der Gemeinde

und wünscht viel

Erfolg.

Lehre mit Matura. Mach‘s wie wir.

www.goldmann-mode.at

KOMMUNALES

Bewirb dich jetzt. Wir freuen uns auf dich.

Sympathisch, kompetent & fairer Preis.

Auch in großen Größen.

In Gnas Tel. 03151/2275

und Feldbach Tel. 03152/4180


6 Gemeinde

Dezember 2019

Dank- und Anerkennungsurkunden gab es aus den Händen von Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner (2.v.l.) für die Schuldirektorinnen

Ingrid Ritz (NMS), Christine Großschädl (VS) und Margit Rupp (MS). Auch LR Christopher Drexler und Bgm. Alois Trummer gratulierten.

Strahlender Festtag für die Marktgemeinde

Schwarzautal und ihre Bildungseinrichtungen

Bei herrlichem Herbstwetter konnten Bürgermeister Alois Trummer und Vizebürgermeister Martin Kohl

zur feierlichen Wiedereröffnung von Volksschule, Neuer Mittelschule, Rüsthaus und Musikheim zahlreiche

Gemeindebürger sowie viele Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft in Wolfsberg begrüßen.

KOMMUNALES

Zu den Ehrengästen zählten

u.a. Landesrat Christopher

Drexler, Bildungsdirektorin

Elisabeth Meixner sowie die

Schulqualitätsmanager Oliver

Kölli und Harald Schwarz. Auch

die beiden Bürgermeister der

eingeschulten Gemeinden St.

Stefan im Rosental und St. Veit

in der Südsteiermark, Johann

Kaufmann und Gerhard Rohrer,

beehrten die Veranstaltung mit

ihrer Anwesenheit.

Baumeister Willi Moder sprach

als erster Redner über die umfangreichen

Sanierungsarbeiten

der Volksschule, der Neuen

Mittelschule, des Feuerwehr-

Rüsthauses und der Musikschule.

Zusammen mit der Neugestaltung

der Busumkehre und Bushaltestelle,

was wesentlich zur

Verbesserung der Verkehrssituation

in diesem Bereich beiträgt,

wurden insgesamt 2,6 Millionen

Euro investiert.

„Jeder Cent, der hier investiert

wurde, war es wert, ausgegeben

zu werden“, betonte Bürgermeister

Alois Trummer und bedankte

sich bei allen beteiligten Firmen,

besonders bei den Direktorinnen

Christine Großschädl (VS), Ingrid

Ritz (NMS) und Margit Rupp

(MS) für ihr Engagement sowie

dem Land Steiermark für die

Begleitung des Projekts und

die finanzielle Unterstützung.

Die feierliche Segnung nahm

Pfarrer Wolfgang Toberer vor.

Durch das bunte Programm

führte Vizebgm. Martin Kohl.

Landesrat Christopher Drexler wurde in Vertretung von LH Hermann

Schützenhöfer mit einem kleinen Geschenk willkommen geheißen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

7

Umrahmt wurde das Programm

musikalisch, tänzerisch und gesanglich

von den Schülern der

Volksschule, der Neuen Mittelschule

und der Musikschule sowie

von der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg. Eine Abordnung der

Freiwilligen Feuerwehren der

Marktgemeinde und des ÖKB gaben

der Veranstaltung zusätzlich

einen festlichen Rahmen.

Danke allen Gemeindebürgern

für das entgegengebrachte Verständnis

bei den Behinderungen

während der Bauarbeiten.

KOMMUNALES


8 Gemeinde

Dezember 2019

Überblick der Förderungen und Zuschüsse

in der Marktgemeinde Schwarzautal

Auskunft und Antragsstellung in der Bürgerservicestelle im Gemeindeamt in Wolfsberg

KOMMUNALES

Schulveranstaltung (Schikurs, Sportwoche usw.)

Gutscheine über 10 Euro pro Nacht, max. 40 Euro, pro Kind /

Schuljahr im Pflichtschulalter

Musikschulförderung

50% des Elternbeitrages für den Unterricht im Pflichtschulalter

für ein Instrument / pro Schuljahr;

Musikschulfrühförderung:

50 % des Elternbeitrages für den Unterricht pro Kind und Jahr

Motopädagogische Kurse / Dagmar Gschliesser-Schantl

Gutscheine 10 Euro pro Familie und Semesterkurse

max. 20 Euro pro Jahr

Babygutscheine

50-Euro-Schwarzautaler Gutscheine & Kindersicherheitsbox im

Wert von ca. 40 Euro

Mütter-Elternberatung

30-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine, einmalig nach drei Besuchen

mit Ihrem Baby

Schulstartbonus NEU

100-Euro-Schwarzautaler-Gutschein für Schulanfänger in der

Volksschule

Lehrabschluss oder Matura

70-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine als Anerkennung für den

ersten Abschluss

Kindergartenbus-Förderung

pro Kind und Schuljahr 150,-- Euro (bei täglicher Hin- und Rückfahrt)

Diese Zuschüsse werden in Form von Schwarzautaler-Gutscheine

ausbezahlt und erhalten nur Antragsteller, die mit Hauptwohnsitz

in der Marktgemeinde Schwarzautal gemeldet sind.

Förderungen im Bereich Bauen und Wohnen - Auskünfte

und Antragstellung in der Gemeindeaußenstelle Schwarzau

Wohnbauförderung:

Diese beträgt 4.000 Euro. Sie wird für alle Neubauten von Einfamilienhäusern

im Gemeindegebiet gewährt.

Bauförderung:

Die einheitliche Bauförderung von 100% der anlässlich der Baubewilligung

für den Neubau eines Einfamilienhauses bezahlten

Bauabgabe wird nach der Fertigstellungsanzeige ausbezahlt.

Heizungsförderung

Die Förderung für die Errichtung einer Festbrennstoffheizungsanlage

beträgt 300 Euro.

Photovoltaikförderung

15 Euro pro m² bis zu 40 m²

d.h. max. 600 Euro

Solarförderung

15 Euro/m² bis zu 30 m²,

d.h. max. 450 Euro

Finanzielle

Zuschüsse

für Eltern

mit Kindern

Die Marktgemeinde hat speziell für Eltern

mit Kindern ein Förderprogramm, welches

finanziell entlasten soll. Wenn alle Angebote

angenommen werden, können die Eltern

insgesamt Zuschüsse im Wert von rund

4.800 Euro pro Kind von der Marktgemeinde

zurückholen. Nebenstehend die Aufschlüsselung

der einzelnen Förderungen:


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

9

Bauverhandlungstermine

und Bausprechstunden

Im Bauamt in der Außenstelle

Schwarzau gibt es zwei

Bauverhandlungstage pro

Monat. Folgende Termine

stehen zur Auswahl:

Montag, 13.01.2020

Montag, 03.02.2020

Montag, 17.02.2020

Montag, 02.03.2020

Montag, 16.03.2020

Montag, 06.04.2020

Montag, 20.04.2020

Die Einreichung sämtlicher

Unterlagen muss mindestens

vier Wochen vor dem gewünschten

Bauverhandlungstermin

erfolgen. Zusätzlich werden

einmal pro Monat Bausprechstunden

mit unserem Bausachverständigen

kostenlos angeboten.

Diese kann man nach

telefonischer Terminvereinbarung

unter 03184/2208-200 in

Anspruch nehmen. Aufgrund

der hohen Inanspruchnahme

des Bausachverständigen, die

zuletzt vermehrt nicht mehr

nur für Bauauskünfte zu neuen

Bauvorhaben genommen

wurden, ist es nötig, die Zeiten

für die kostenlosen Baubesprechungen

zu limitieren. Die

Zeit wird mit einer Stunde pro

Adresse begrenzt. Die darüber

hinaus gehende Zeit wird von

BM Moder direkt mit dem

Auskunftswerber verrechnet.

Redaktionsschluss

ist am

19. März 2020

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at

HF 410

DAS NEUE HOLZ/ALUMINIUM-FENSTER

» Ich wünsche Ihnen frohe

Weihnachten! HF 410

Oder haben

Sie DAS NEUE vielleicht HOLZ/ALUMINIUM-FENSTER

das Christkind

erwartet?!«

Dieses hochstabile Fenster bietet mit vielen Farben und

Holzarten unzählige Möglichkeiten in der Gestaltung der

Innenräume.

KOMMUNALES

· Wärmedämmung U w bis 0,64 W/m 2 K

· Mehr Ästhetik durch schmales Rahmendesign

· I-tec Verglasung, I-tec Core

Ihre kompetenten Fachberater:

Ihr kompetenter

Josef

Fachberater

Scherr

0664 / 214 215 8

Tischlermeister

Dieses hochstabile Fenster bietet mit Josef Werner vielen Scherr Binder Farben und

Mehr Informationen fi nden Sie auf www.internorm.com

0664 / 39 39 Ihre 515 kompetenten Fachberater:

Holzarten HF 410 unzählige - NATURGEMÄSS Möglichkeiten Mobil: in 0664 EIN der / 214 Gestaltung EINZELSTÜCK

215 8

der

Innenräume.

Ihr kompetenter

Josef

Fachberater

Scherr

Josef Scherr – Michael

Alles

Neuhold

spricht

– Werner

für

Binder

Internorm

0664 / 214 215 8

· Josef Wärmedämmung Scherr mit seinem bewährten Montageteam

U w bis 0,64 W/m 2 K Tischlermeister

· Mehr Ästhetik durch schmales Rahmendesign Josef Werner Scherr Binder

· I-tec Verglasung, I-tec Core

0664 / 39 39 515

Mobil: 0664 / 214 215 8

Tischlermeister Josef Scherr (re) mit seinem Montageteam und VK-Berater Werner Binder (li)

Mehr Informationen fi nden Sie auf www.internorm.com

Einrichtungswerkstätte

Tischlermeister Josef Scherr (re) mit seinem Montageteam

Fenster

und VK-Berater

GmbH

Werner Binder (li)

Josef Scherr mit seinem bewährten Montageteam

Alles spricht für Internorm

A-8081 Pirching Frannach 44 Design-Möbel-Türen - - office@scherr.at

Frannach 44

Fenster, Haustüren

www.scherr.at

Tel.: 03116/23 51, Fenster, Haustüren www.scherr.at

Tel.: 03116/23 51

Internorm-[1

Fax: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.com

st ] window partner www.internorm.com

19_234WeihnachtsKatze_Scherr_188x128_mag_A.indd 2 05.11.19 11:15

Einrichtungswerkstätte


10 Gemeinde

Dezember 2019

Marktgemeinde Schwarzautal

Eingeschränkter Parteienverkehr an

den Weihnachtsfeiertagen:

Gemeindeamt Wolfsberg:

Montag, 23.12., 8-12 Uhr

Geschlossen von 24.12.2019

bis 01.01.2020

ab 02.01.2020 wieder geöffnet

Außenstelle Schwarzau:

Geschlossen von

23.12.2019 bis 01.01.2020

ab 02.01.2020 wieder geöffnet

Neue Ortsgestaltung

Mitterlabill voll auf Kurs

Im Herbst 2018 wurde mit der

Erhebung der Umgestaltung

der Ortsdurchfahrt Mitterlabill

begonnen. Es wurden die

betroffenen Personen zu einer

Besprechung im Kultursaal Mitterlabill

eingeladen, wo Bgm.

Alois Trummer über das Förderungsprogramm

des Landes

informierte. Jeder konnte seine

persönlichen Wünsche diesbezüglich

bekanntgeben.

Weiters fanden

noch einige

Besprechungen

zwischen Land

Steiermark, Energie

Steiermark,

Fionis (SBIDI), Planungsbüro

Kolar,

A1-Telekom und

der Marktgemeinde

Schwarzautal statt. Derzeit

befinden wir uns in der Planung

des Projektes. Diese erfolgt

durch die Abteilung 7 Wegebau,

zusammen mit dem Planungsbüro

Kolar.

Nach dem Planungsabschluss

soll bereits im Mai 2020 mit den

Grabungsarbeiten begonnen

werden. Mit einer Fertigstellung

ist 2021 zu rechnen.

Vermietung Gemeindesaal

Die Gemeindesäle werden immer wieder gern gemietet, darum

bitte rechtzeitig reservieren. Es gelten folgende Mietpreise:

Kultursaal Mitterlabill:

€ 200,--/Tag inklusive Inventar

€ 150,--/Tag für reine Saalnutzung

Im Kultursaal in Mitterlabill ist Geschirr für 200 Personen vorhanden

und kann um € 2,00 pro Gedeck (inkl. Tischtücher) gemietet werden.

Gemeindesaal Schwarzau:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

Gemeindesaal Hainsdorf:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

REGIONALE

ELTERNBERATUNG:

dienstags von

08:30 bis 11:30 Uhr

TERMINE DER

ELTERNGRUPPE:

REGIONALE ELTERNBERATUNG

UND ELTERNGRUPPEIN MAGGAU

Termine Elternberatung 1. Halbjahr 2020:

JÄNNER:

07.01.2020, 21.01.2020

28.01.2020, 8.30 BIS 11.30 UHR:

STILLEN - TIPPS FÜR EINEN GUTEN BEGINN

ZIELGRUPPE: Schwangere ab der 20. Schwangerschaftswoche,

Anmeldung bis 17.01. bei Stephanie Kriegl, Tel. 0664 / 1724916

FEBRUAR:

04.02.2020, 18.02.2020

montags von

9:00 bis 11:00 Uhr

13.01.2020, 10.02.2020

09.03.2020, 06.04.2020

11.05.2020, 08.06.2020

Neu:

Workshop für

Schwangere am

28.01.2020!

Adresse/

Veranstaltungsort:

MG Schwarzautal

Außenstelle Schwarzau

Maggau 34

8421 Schwarzautal

MÄRZ:

03.03.2020,17.03.2020

APRIL:

07.04.2020,21.04.2020,

AM 21.04. ZUSÄTZLICH WORKSHOP MIT CORNELIA FABIAN,

FRÜHFÖRDERIN, ZUR MOTORISCHEN ENTWICKLUNG

AM 28.04.2020, 8.30 BIS 12.00 UHR,

KINDERNOTFALLSKURS, ROTES KREUZ

Anmeldung bis 13.03. bei Stefan Walter, Tel. 03452/82911-286

MAI:

05.05.2020,19.05.2020

JUNI:

02.06.2020, 16.06.2020

Angelika Christian-Wratschko, Hebamme

Dr. Alexandra Stradner, Ärztin für Allgemeinmedizin

Stephanie Kriegl, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester

Birgit Neumann-Rieser, Diplomsozialbetreuerin für Familienarbeit

Markus Zach, diplomierter Sozialpädagoge

Stefan Walter, Diplomsozialarbeiter

Bei allen Fragen und Anliegen: Tel. 03452/82911-286286

Ansprechperson/Anmeldung Elterngruppe: Mag. Julia Reininger

SAFE®-Mentorin, Mental-Trainerin, Tel. 0664/3800734

Alle Angebote sind kostenlos und für Eltern der MG Schwarzautal und

Umfeld offen! Anmeldungen bitte berücksichtigen.

KOMMUNALES

Bezirkshauptmannschaft Leibnitz


12 Gemeinde

Dezember 2019

KOMMUNALES

Sanierung Ortsdurchfahrt Wolfsberg

Die BBL Südweststeiermark plant gemeinsam mit

der Abt. 16 des Landes Steiermark die Sanierung

der Ortsdurchfahrt Wolfsberg einschließlich der

Brückensanierung bei der „neuen“ Schwarzau

für das nächste Jahr und die Marktgemeinde die

Sanierung aller Gehsteige im Ortsgebiet Wolfsberg.

Auf Grund der Tatsache, dass

im Ortsgebiet noch großteils

alte und teilweise beschädigte

Betonrohre verbaut sind, wurde

vereinbart, dass vor einer Fahrbahn-

und Gehsteigsanierung

die Entwässerungsleitungen

erneuert werden müssen.

Ebenso besteht das Problem

der alten Ortswasserleitungen,

die auch vor einer Fahrbahnsanierung

erneuert werden

müssen. Weiters gibt es noch

Bereiche, wo Stromleitungen

als Freileitungen geführt sind

und diese auch unter die Erde

verlegt werden sollen.

Daher haben sich die Marktgemeinde

Schwarzautal und

der STED Straßenmeisterei St.

Stefan/R. zusammengeschlossen

und führen gemeinsam die

Erneuerung der Wasserleitungen

und der Regenwasserkanäle

sowie von Leerverrohrungen

für Strom und Ortsbeleuchtung

durch. Nachdem der Fokus auf

das Breitbandinternet immer

stärker wird, werden auch dafür

Leerverrohrungen im Ortsgebiet

von Wolfsberg mitverlegt.

Die Gehsteige bleiben für

diesen Winter mit einer Schotterschichtoberfläche,

sind aber

alle begehbar.

Wir hoffen, dass wir alle Vorleistungen

noch in diesem Jahr

abschließen können, damit im

nächsten Jahr die Fahrbahn

und Gehsteigsanierung

plangemäß durchgeführt

werden kann.

Die Marktgemeinde

Schwarzautal dankt der BBL

Südweststeiermark, insbesondere

der STED Straßenmeisterei

St. Stefan/R. und

Straßenmeister Herbert

Pucher für die hervorragende

Unterstützung und

Zusammenarbeit. Schon in

der Vergangenheit konnten

diverse Projekte gemeinsam

zur vollsten Zufriedenheit

durchgeführt werden. Es

tut gut, solch großartige Partner

Straßenmeister Herbert Pucher

an der Seite zu haben, die die

gleichen Interessen verfolgen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

13

Glasfaser -

Schwarzautal

wird zukunftsfit!

Wie bereits in anderen Medien

berichtet, steht in unserer

Gemeinde durch großzügige

Förderungsmaßnahmen von

Seiten des Bundes, des Landes

und der Gemeinde der Weg zu

einem kostengünstigen Breitbandanschluss

im kommenden

Jahr nichts mehr im Wege.

Die vielen Interessenten bei

den Infoveranstaltungen, aber

auch die persönlichen Kontakte

haben gezeigt, dass unsere Bevölkerung

sehr wohl über die

großen Vorteile eines „schnellen

Internets“ Bescheid weiß.

Besonders hervorzuheben

ist dabei auch, dass es aufgrund

der hohen Förderungen

einen Breitbandanschluss zu

diesen günstigen einmaligen

Anschlusskosten von 300 Euro

(bzw. 600 Euro bei einem Vorsorgeanschluss)

nach Projektabschluss

nicht mehr geben

wird. Die Anforderungen der

verschiedenen Technologien

(Internet, Fernsehen, etc.) zeigen

schon jetzt, dass man in Hinkunft

ohne Glasfasertechnologie nicht

auskommen wird.

Nach Abschluss der Förderungsabwicklung

wird im Frühjahr

mit der Detailplanung begonnen

werden und im Herbst des

kommenden Jahres der Baustart

erfolgen, sodass unsere Gemeinde,

samt der angrenzenden

Randgebiete, im Frühjahr 2021

flächendeckend mit Glasfasertechnologie

versorgt sein wird!

Sollten Sie bis dato noch keinen

Antrag auf einen Glasfaseranschluss

abgegeben haben,

haben Sie derzeit noch bis zum

Beginn der Detailplanungsphase

(Jänner 2020) die Möglichkeit,

dies zu den derzeit günstigen

Konditionen nachzuholen.

Sepp Schweigler

KOMMUNALES


14 Gemeinde

Dezember 2019

KOMMUNALES

Eigentum statt Miete - Spatenstich für

moderne Eigentumswohnungen in Wolfsberg

Gemeinsam mit Bürgermeister

Alois Trummer wurde kürzlich

von Unternehmer Christian

Gröss der Grundstein für neue

Eigentumswohnungen in Wolfsberg

im Schwarzautal gelegt.

Insgesamt entstehen dort acht

moderne und qualitativ hochwertige

Eigentumswohnungen

in zentraler ruhiger Grünlage.

Bgm. Alois Trummer über den

Zuwachs: „Wir freuen uns sehr,

dass mit diesem einzigartigen

Projekt die ersten Eigentumswohnungen

in unserer Gemeinde

entstehen. Die Nachfrage nach

Eigentum ist in

der heutigen

Zeit groß.“

Die Wohnungen

der

CC Immobilien

GmbH haben

einen modernen

Grundriss

mit hellen Räumen.

Mit einer

Raumhöhe von

2,80 m wird

ein besseres

Raumklima

gewährt. Es

e n t s t e h e n

Wohnungen

in den Größen

66 m² Wohnfläche

(mit 18 m²

Terrasse oder

12 m² Balkon)

und 83 m² Wohnfläche (mit 40 m²

Terrasse oder 20 m² Balkon) inklusive

Carport. Die neue Wohnanlage

bietet Highspeed-Internet

mit Glasfaser, auf Wunsch Klimaanlage

sowie ökologisches und

kostengünstiges Heizen durch

Nahwärme. Zu Fuß erreicht man

Kindergarten, Volksschule, Neue

Mittelschule, Arzt, SPAR-Markt,

Café, Gasthaus, Post und Raiffeisenbank.

Die Autobahnauffahrt

Gralla erreicht man in ca. zehn

Minuten.

Für den Bauherrn Christian

Größ ist es eine besondere Freude,

in seiner Heimatgemeinde

ein solches Projekt realisieren zu

können: „In meiner Gemeinde

gibt es zwar eine hervorragende

Infrastruktur, aber keine Eigentumswohnungen.

Ich möchte mit

diesem Projekt den Bewohnern

meiner Heimatgemeinde die

Möglichkeit geben, qualitativ

hochwertige Eigentumswohnungen

kostengünstig erwerben

zu können. Wie wir alle wissen, ist

es sinnvoller und wirtschaftlicher,

in sein Eigentum zu investieren

als zu mieten.“

Interessenten können sich

ab sofort bei CC Immobilien,

Christian Größ unter der Telefonnummer

0664/88665086 oder

per Mail groess@cc-immobilien.

at melden. Bei Bedarf wird auch

eine kostengünstige Finanzierungsmöglichkeit

angeboten.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

15

Bezahlte Anzeige


16 Dezember 2019

Gemeinde

Information der

Marktgemeinde

Schwarzautal

IST-MOBIL Fahrgutscheine

Grünes Licht für die Alltagsmobilität

Bedarfsorientiert, verlässlich und sicher: MOBIL

Südwest erleichtert Seniorinnen und Senioren die

Alltagsmobilität.

Mobilität ist ein wichtiger Faktor,

um auch im Alter selbstbestimmt

leben zu können. Doch

vor allem für mobilitätseingeschränkte

Personen ohne

Auto oder Führerschein ist es

oft schwierig, von A nach B

zu kommen. Das wissen auch

Hilde und Franz: Wenn die eigenen

Kinder oder Bekannten

gerade keine Zeit haben, kann

schon eine einfache Fahrt zum

Einkaufen zum Problem werden.

Was also tun Hilde oder Franz,

wenn die Milch ausgeht oder

Medikamente benötigt werden?

Selbstbestimmt

zum Einkaufen

MOBIL Südwest schafft bei

diesen Problemen Abhilfe. Der

Hol- und Bringdienst sorgt dafür,

dass beide günstig, sicher und

bequem zum nächsten Supermarkt,

Bäcker oder zur Apotheke

kommen, um ihre Besorgungenzu

erledigen. Eine Einzelfahrt bis

zu 5,5 km kostet beispielsweise

drei Euro pro Person. Speziell für

geheingeschränkte Personen

kann bei der Gemeinde die

Hausabholung in Verbindung

mit der kostenlosen mobilCard

beantragt werden. So können

Hilde und Franz direkt vor der

Haustüre abgeholt und bei Bedarf

natürlich auch wieder dort

abgesetzt werden. Franz nimmt

auch seine Gehhilfe mit, da sie

leicht in einem handelsüblichen

PKW verstaut werden kann. Um

ihre Fahrt mit MOBIL Südwest

zu buchen, rufen Hilde und Franz

mindestens eine Stunde vor der

Wunschabfahrtszeit unter 0123

500 44 11 an. Unter der Woche ist

MOBIL Südwest von 5:15 bis 20

Uhr im Einsatz, am Wochenende

und an Feiertagen von 7 bis 18

Uhr. Egal ob zum Supermarkt,

zum Bäcker oder zur Apotheke,

MOBIL Südwest ist Ihr Chauffeur

für einen selbstbestimmten

Alltag im Alter.

Dank Mobil Südwest ist Alltagsmobilität

- wie der Besuch

beim örtlichen Bäcker - für Hilde

und Franz wieder möglich.

KOMMUNALES

E-Auto testen um nur 20 Euro!

Die Förderungsaktion „Zwei

Tage E-Auto testen um nur 20

Euro“ des Landes Steiermark,

in Kooperation mit der Energie

Steiermark, setzt sich die

Verbreitung und Alltagstauglichkeit

von Elektromobilität

zum Ziel und bietet in diesem

Rahmen die Möglichkeit, ein

E-Auto 48 Stunden um nur 20

Euro probezufahren.

Nutzen Sie die einmalige

Gelegenheit und testen Sie

zwischen 1. Oktober 2019 und

29. Februar 2020 unser Elektroauto.

Genießen Sie zwei

Tage lang abgasfreies Fahrgefühl.

Weitere Informationen

dazu gibt es im Gemeindeamt

in Wolfsberg.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

17

Das Projekt wird im Rahmen des Programmes

zur Entwicklung des ländlichen

Raumes LE 2014-2020 mit Mitteln der

Europäischen Union, des Bundes und

des Landes Steiermark gefördert. Das

LEADER-Programm wird über das Regionalressort

des Landes Steiermark

abgewickelt.

Zukunftsthemen

für die Gemeinde

Die Marktgemeinde Schwarzautal

hat die Gelegenheit genutzt und am

Woazstriezelsonntag mit einem Stand

informiert:

• Projekt Glasfaseranschluss - denken

wir an die Zukunft!

• „Süd-West-Mobil“ = Ruftaxi in Ihrer

Nähe

• Aktion „Zwei Tage E-Car nutzen um

20 Euro“ - gefördert von der Steiermärkischen

Landesregierung

Nutzen Sie die Gelegenheit und lernen

Sie die E-Mobilität kennen. Weitere

Informationen gibt’s es laufend

im Marktgemeindeamt in Wolfsberg.

KOMMUNALES

Gasthaus & Fleischerei

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


18 Dezember 2019

Gemeinde

Papierakte werden

durch elektronische

Akte ersetzt

Seit dem 29. Oktober 2019 erfolgt die Berechnung

des Arbeitslosengeldes und aller anderen finanziellen

Leistungen des AMS Leibnitz nur mehr im

Computer - also elektronisch. Akte in Papierform

gibt es dann nicht mehr!!!

Der Vorteil dieser elektronischen

Akte (eAkte genannt)

besteht darin, dass sofort und

ortsunabhängig auf alle Daten

der arbeitssuchenden Menschen

zugegriffen werden kann - entsprechend

schnell und umfangreich

kann daher auf Anfragen

z.B. über die Serviceline oder

anderer Dienststellen reagiert

werden.

Wir empfehlen daher all unseren

Kundinnen und Kunden,

sich den Zugang zum elektronischen

Konto (eAMS-Konto

genannt) zu holen und zu nutzen.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Wer seinen Lohnsteuerausgleich

bereits elektronisch mit

FINANZONLINE.AT erledigt,

kann mit dem selben Zugangscode

auch ein eAMS-Konto

eröffnen oder

2. Sie fordern die Zugangsdaten

über die Serviceline des AMS

03452 / 82025 an.

Kostenlose Rechtsberatung

in der Außenstelle Schwarzau,

Maggau 34

Mittwochvormittag, nach telefonischer

Voranmeldung, ist RAA

Mag. Birgit Kaiser für Sie da.

Tel. 0664 / 76 96 061

birgit.kaiser@ihrerechtehand.at

Vorteile des eAMS-Kontos sind:

• Ein eAMS-Konto macht die

Arbeitssuche bzw. Meldung

leichter und der Antrag auf

Arbeitslosengeld kann online

übermittelt werden – so sparen

Sie sich den Weg zum AMS! =

zeitsparend und bequem

• Sie sind flexibel (rund um die

Uhr und ortsunabhängig).

• Sie kommen rasch zu aktuellen

Informationen und Stellenangeboten.

• Einfache EDV-Anwendung,

mit der Sie direkten Zugriff

auf unser Service haben.

KOMMUNALES

pflegefamilien | kinderdörfer | familienarbeit

Neue Pflegeeltern

im Bezirk gesucht!

Der Bezirk Leibnitz hat großen Bedarf an

zusätzlichen Pflegeplätzen für Kinder.

Viele Kinder, die durch das

Einschreiten der Behörde aus

oft sehr tristen Familienverhältnissen

in Obhut genommen

werden müssen, können nicht

mehr bei Pflegefamilien untergebracht

werden, weil es eben

viel zu wenige gibt.

Pflegefamilien sind Familien,

die ein Kind bei sich aufnehmen,

das aus unterschiedlichen Gründen

und für unterschiedlich lange

Zeit nicht bei seiner leiblichen

Familie leben kann. Manche Kinder

sind von Geburt an bis zum

Erwachsenwerden bei Pflegefamilien,

andere nur eine gewisse

Zeit oder zur Überbrückung von

Krisensituationen.

Die Aufgabe der Pflegeelternschaft

ist zwar nicht immer leicht,

weil viele Kinder oft schwierige

Startbedingungen erlebt haben.

Dennoch ist es eine lohnende

und schöne Aufgabe.

Was sollten Pflegepersonen

mitbringen?

• Freude am Zusammenleben

mit Kindern, Einfühlungsvermögen

und Geduld

• Offenheit und Toleranz

• genügend Zeit, um eine Beziehung

zu dem Kind aufzubauen

• ausreichender Wohnraum

• gesicherte Verhältnisse

• persönliche Zuverlässigkeit

• körperliche und seelische Gesundheit

und Belastbarkeit

• Bereitschaft zur Zusammenarbeit

mit dem Jugendamt

und den Herkunftseltern


Schwarzautaler Blickpunkt

Setz di her...

Im Ort Schwarzau ist ein gemütliches

Ausruh- und Verweilplatzerl

ganz nach den Wünschen

und Anregungen der Ortsbewohner

entstanden. Danke für die

Organisation und die Mithilfe.

Besonderer Dank gilt Roswitha

Neuhold aus Schwarzau.

Gemeinde

19

Ausgezeichnete Blumenfreunde

Mit Blumen und einer Einladung ins Café Seitenblicke

bedankte sich Bürgermeister Alois

Trummer bei Roswitha Neuhold aus Schwarzau,

Maria Kazianer aus Unterlabill, Helga Trummer,

Kunigunde Schweigler, Theresia und Otto Dier

sowie Petra Friedl aus Wolfsberg, dass sie beim

diesjährigen 60. Blumenschmuckbewerb teilgenommen

haben. Die Motivation der Blumenliebhaber,

die jedes Jahr aufs Neue mit viel Arbeit

und Mühe ihre Blumenanlagen pflegen und sich

der strengen Jury stellen, ist beeindruckend. Der

Erfolg gibt ihnen Recht.

Das Gruppenfoto entstand im, mit Silber preisgekrönten,

Garten von Roswitha Neuhold. Allen

weiterhin viel Freude mit den Blumen.

KOMMUNALES


20 Gemeinde

Dezember 2019

Gemeinsam fit

Im Rahmen der betrieblichen

Gesundheitsförderung durften

die Bediensteten der Marktgemeinde

einen Nachmittag im

Motorikpark in Gamlitz verbringen.

Nach dem sportlichen Teil

ließen wir den Tag bei einem

gemeinsamen Buschenschankbesuch

gemütlich ausklingen.

Das betriebliche Gesundheitsförderungsprogramm

bietet immer

wieder sehr lehrreiche, interessante

und, wie vorab berichtet,

auch sportliche Angebote. Vielen

Dank für einmalige Möglichkeit,

an diesem Programm teilnehmen

zu können.

Die Bediensteten

der Marktgemeinde

Einladung zum Informationsabend für den Besuchsdienst:

„Du bist nicht allein“

Was ist ein „Besuchsdienst“?

Immer mehr Menschen fühlen sich einsam; Angehörige und Pflegepersonal haben oft nicht die Möglichkeit, hier noch mehr

Kontakt anzubieten. Doch Vieles könnte auch von Freiwilligen übernommen werden: zuhören und Gespräche, vorlesen, Spiele,

gemeinsam kreativ sein, spazieren gehen…

KOMMUNALES

Wo ist der Besuchsdienst geplant?

Im Seelsorgeraum der Pfarren Bad Gleichenberg, Bierbaum, Gnas, Jagerberg, Kirchbach, Mettersdorf am Saßbach,

St. Peter am Ottersbach, St. Stefan im Rosental, Trautmannsdorf, Wolfsberg im Schwarzautal.

Wer ist eingeladen?

Frauen und Männer, die sich vorstellen können, in diesem Seelsorgeraum einen Besuchsdienst zu übernehmen.

Damit man für so einen Besuchsdienst persönlich gut vorbereitet ist, planen wir im Zeitraum von März bis Juni 2020 ein

„Basisseminar zur Begleitung von Menschen im Alltag“. Wir laden daher zu unverbindlichen Infoabenden ein:

• am Montag, 20.1.2020, um 18 Uhr im Pfarrheim Gnas

• am Donnerstag, 6.2.2020, um 19 Uhr im Pastoralraum

Jagerberg

• …und auf Wunsch auch in einer anderen Pfarre dieses

Seelsorgeraums.

Kontakt und Information:

Brigitte Pichler, Leiterin des Pflegewohnhauses Zerlach,

Tel. 0664 / 420 18 94

Christine Engelmann, Regionalkoordinatorin der Caritas

Südoststeiermark, Tel. 0676 / 88 015 585

Christian Plangger, Pastoralverantwortlicher für diesen

Seelsorgeraum, 0676 / 8742 6265

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Falls Sie schon vorher

Fragen haben, bitte rufen Sie uns einfach an!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

21

Alles Gute zum Geburtstag! Guido Lienhardt, unser langjähriger

und zuverlässiger Partner für das Layout des „Blickpunkt“, feierte

kürzlich seinen 60. Geburtstag. Bürgermeister Alois Trummer,

Redakteur Gottfried Kaufmann und Kollegin Rosemarie Schlögl

gratulierten und dankten für die hervorragende Zusammenarbeit.

Grundstück, Bauplatz oder

Immobilien zu verkaufen?

Wenn Sie ein Grundstück

oder eine Immobilie

verkaufen wollen,

dann melden Sie sich

in der Außenstelle

der Marktgemeinde

Schwarzautal,

Maggau 34, damit

wir Sie als Serviceleistung

beim Verkauf

unterstützen

können.

KOMMUNALES


22 Gemeinde

Dezember 2019

Mäharbeiten und

bald Winterdienst

Aufgrund immer wieder auftauchenden

Fragen zu den Mäharbeiten

des Gemeindestraßennetzes

möchten wir wie folgt

bekanntgeben: Grundsätzlich

wird dreimal im Jahr gemäht.

Angefangen wird jeweils mit den

Straßenrändern und Gräben der

Hauptverkehrsverbindungen.

Aus Kostengründen werden

Feldwege und Schotterstraßen

nur zweimal - im Frühjahr und

Herbst - gemäht und das immer

am Ende des Turnus. Wir

bitten um Verständnis, da die

Mäharbeiten bei den 100 km

Gemeindestraßen doch einige

Zeit in Anspruch nehmen.

Prioritätenliste bei

der Schneeräumung

Der Winter ist fast da und somit

auch die Zeit des Winterdienstes

der Gemeinde, um die Straßen

von Eis und Schnee zu befreien.

Die Verwendung von Sole, also

in Wasser aufgelöstem Salz, hat

sich als wirtschaftlich und effektiv

bewährt. Bei der Schneeräumung

und Solebehandlung wird wie

folgt vorgegangen:

1. Hauptverkehrsverbindungen

2. Schulen

3. Bergstraßen

4. Seitenstraßen

5. Privatstraßen - wenn angefordert

Keine Zustellung mehr: „Gelbe

Säcke“ jetzt zum Selberholen!

„Leichtverpackungssäcke sind

bitte bei Bedarf im Gemeindeamt

in Wolfsberg und in der Gemeinde

Außenstelle Schwarzau, sowie

im Altstoffsammelzentrum

Wolfsberg abzuholen. Eine Erstverteilung

an die Haushalte gibt

es nicht mehr!

KOMMUNALES

Jahre

JAHRELANGES

VERTRAUEN,

ERFAHRUNG

UND EHRLICHKEIT!

IHR GRAWE

KUNDENBERATER

Martin Trummer

Mobil 0664/38 444 77

martin.trummer@grawe.at

Neu - Anlieferung

von BIGBAG-Gebinden

im ASZ Wolfsberg

Ab sofort können alle Gemeindebürger

anfallende BIGBAG-

Verpackungen ins ASZ Wolfsberg

bringen. Die Abgabe ist gratis.

Die BIGBAGS bitte einrollen

oder falten.

Versicherungen • Kapitalanlagen

Finanzierungen • Fonds

Bausparen • Leasing

www.grawe.at

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

Trummer_105x148.indd 1 19.03.19 13:25


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

23

FROHE

WEIHNACHTEN

& ein gutes neues Jahr 2020!

wünschen Ihnen die Unternehmer und Mitarbeiter

vom Haus Wolfsberg 183!

Bezahlte Anzeige

Com Hair Style & Fashion Group

8421 Wolfsberg 183, 0664 3779638

www.com-hair.at


24 Bäuerinnen Schwarzautal

Dezember 2019

Die Frauen auf „Wanderschaft“

Bei strahlend schönem Herbstwetter machten sich die Frauen aus dem Schwarzautal am zweiten

Samstag im Oktober zum bereits vierten Mal auf den Weg, um die Gemeinde zu Fuß zu erkunden.

KOMMUNALES

Knapp 50 Teilnehmerinnen

fanden sich beim Rüsthaus in

Marchtring ein, wo mit einem

Begrüßungsstamperl zusammengewartet

wurde, bevor

es Richtung Marchtringberg

los ging. Unterwegs taten sich

spontan Stationen auf, um den

Durst zu stillen. Ria Prutsch erfrischte

uns nach dem schweißtreibenden

Anstieg mit Apfelsaft

und nur wenige Meter weiter

luden Luise und Hansi Prutsch

zu Getränken und einer kurzen

Verweilpause ein.

Die wunderschöne Aussicht

genießend und genau erfragend,

wer denn entlang des

Weges wohnt, ging es dann zur

Kaffeepause beim Haus Kupfer

weiter. Während uns die Sonne

wärmte und ein reger Austausch

stattfand, stärkten wir uns mit

Kaffee und Kuchen.

Töpferkurs

mit Lissi Reiss an zwei Abenden

am Donnerstag,

den 7. Februar 2020,

um 18 Uhr im Rüsthaus Maggau

Ein Folgetermin für das Glasieren wird am ersten Abend vereinbart.

Kosten: 12 Euro zuzüglich Material- und Brennkosten

Anmeldung bei Barbara Zenz unter 0676 / 75 77 205

Über die Sandleitn bergab

und dann Richtung Marchtring

weiter marschierend, konnten

wir wieder viele Gespräche

führen und die nächste Einkehr

ließ nicht lange auf sich warten.

So hatten wir Gelegenheit, den

„goldenen Garten“ von Josefa

Kaufmann zu bestaunen und

auch hier wurden Getränke und

Kuchen zur Stärkung angeboten.

Den Abschluss eines goldenen

Herbsttages bildete

die Einkehr im Rüsthaus, wo

noch eine kleine Jause auf die

Betriebsführung

Fa. Steirerfleisch

Frauen wartete. Der Tag wurde

ausführlich nachbesprochen

und es wurden auch schon

Pläne geschmiedet, welchen

Gemeindeteil wir nächstes Jahr

am zweiten Samstag im Oktober

näher kennenlernen werden.

Ein herzliches Dankeschön

allen Teilnehmerinnen sowie

Maria Weber und Anna Zenz für

die tatkräftige Unterstützung

und der FF Marchtring, die

uns die Einkehr ins Rüsthaus

ermöglichte!

Barbara Zenz

am Freitag, den 24. Jänner 2020

um 9 Uhr

Anmeldung bis 14. Jänner 2020 bei

Andrea Matzer unter 0676 / 90 19 508


Schwarzautaler Blickpunkt

Rezept

25

FROHE WEIHNACHTEN

UND EIN GUTES

NEUES JAHR 2020 ...

----------------------

Genussrezept von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Räucherforellenmousse

auf Kernölscheiben

eine Idee für die Silvesterbrötchen…

Zutaten:

8 Blätter Gelatine

200 g Forellenfilet geräuchert

Salz, Pfeffer

8 EL Suppe

etwas Zitronensaft

1/8 l Schlagobers

1/8 l Sauerrahm

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Forellenfilets mit dem

Sauerrahm - am besten mit einem Pürierstab - fein pürieren.

Schlagobers steif schlagen, eingeweichte Gelatineblätter in

warmer Suppe auflösen und mit der Forellenmasse mischen,

mit Salz und Pfeffer und Zitronensaft würzen, Schlagobers

unterziehen. Masse in beliebige mit Frischhaltefolie ausgelegte

Formen füllen, im Kühlschrank erstarren lassen, vor

dem Anrichten stürzen und mit Salat und Kräutern anrichten.

(Masse kann auch nach der Kühlphase mit einem Spritzsack

und Sterntülle auf Kernölscheiben dressiert werden.)

Für die Kernölscheiben:

500 g Weizenmehl

10 g Salz

1/16 l Kürbiskernöl

1 Würfel Germ

1 TL Zucker

¼ l lauwarmes Wasser

Öl zum Befetten

Aus allen Zutaten einen Germteig bereiten, rasten lassen,

zu Rollen formen und in befettete Dosen füllen, gehen lassen

und bei 180°C backen. Brot nach dem Backen aus den

Dosen lösen und nach dem Erkalten in Scheiben schneiden,

die aufgrund der Dosen kreisrund sind. Wichtig ist, dass die

Dosen oben keinen Rand haben, da sich das Brot sonst nicht

herauslösen lässt!

Einen ruhigen Advent, besinnliche Festtage und

alles Gute für 2020 wünscht

Ing. Barbara Zenz

... wünscht das Team vom Volkshilfe Sozialzentrum

Leibnitz den KundInnen der Mobilen Pflege-

und Betreuungsdienste sowie der Kinderbetreuung,

den Vertrags- und NetzwerkpartnerInnen,

den regionalen ÄrztInnen und den

GemeindevertreterInnen.

Danke für Ihr Vertrauen.

Sozialzentrum Leibnitz

Metlika Straße 9

8435 Wagna

T: 03452 71550

www.stmk.volkshilfe.at

Raiffeisen wünscht eine schöne Weihnachtszeit

und ein erfolgreiches Neues Jahr.

www.raiffeisen.at/wolfsberg

KOMMUNALES


26 Wirtschaft

Dezember 2019

Unsere Gewerbebetriebe stellen sich vor:

Katharina Trübswasser designt Hüte in unserer Gemeinde

Hutdesign handmade in Wolfsberg

Vor zwei Jahren folgte Katharina

Trübswasser dem Ruf

der Liebe und zog von Niederösterreich

in die Steiermark,

wo sie und ihr Mann in

Wolfsberg ihre neue Heimat

gefunden haben.

Neben der Revitalisierung

des ehemaligen

„Bergholdhauses“

und dem Aufbau ihrer

hauptberuflichen

Tätigkeit als mobile Physiotherapeutin

konnte sie sich

einen weiteren Traum erfüllen:

Sie wurde Hutdesignerin!

dem Motto „Tu, was du liebst und

liebe, was du tust!“ fertigt sie nun

mit viel Liebe zum Detail Hüte

und Kopfbedeckungen aller Art

für Frauen genauso wie für

Männer individuell nach

Wunsch an. Jeder Hut

ist ein hochwertiges,

einzigartiges Unikat,

der die Persönlichkeit

unterstreicht und jedem

Menschen das gewisse

Etwas verleiht. Wenn

Sie das Besondere lieben, freut

sich Katharina Trübswasser sehr,

Sie persönlich kennenzulernen.

Dazu absolvierte sie die Ausbildung

zur Modistin/Hutdesignerin

am WIFI in Graz und gründete vor

Kurzem ihr eigenes Unternehmen

„True Hats Millinery“. Ganz nach

Katharina Trübswasser

TRUE HATS MILLINERY

8421 Wolfsberg/Schw. 135

Tel.: 0664 / 3504347

www.truehats.at

KOMMUNALES

Frohe Weihnachten und einen guten

Rutsch ins Jahr 2020 wünscht

Graf ik - Design - Druck

Robert Maier

Marchtring 27 · 8421 Schwarzautal · 0664/42 81 821

maier-grafik@inode.at · www.grafik-druck-maier.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

27

amt - Ihr Spezialist

in metalltechnischen

Angelegenheiten.

Gewerbe/Objektbau, Privatbau

und Landwirtschaft

Ob für Gelände, Glasanlagen oder Metallarbeiten

in der Landwirtschaft, Privatbau, Gewerbe oder

Objektbau - wir planen und führen jeden Auftrag

für Sie gerne aus. Hochqualifizierte Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sind eine Voraussetzung

für beste Qualität. Da darf man nichts dem Zufall

überlassen. Das Handwerk des Schlossers ist

die Voraussetzung für unser Endprodukt. Seien es

Geländer, Eingangsportale oder Sonderkonstruktionen.

Auch im landwirtschaftlichen Bereich sind

wir zu Hause. Dafür haben wir auch Spezialisten

für Schweiß- und Reparaturarbeiten an Geräten.

Wir haben beste Handwerker in unser Unternehmen

geholt, um diese Bereiche abdecken zu können.

Rufen Sie uns an!

Stahlkonstruktionen, Eingangsportale,

Glasanlagen, Vor- und Überdächer,

Stiegengeländer und vieles

mehr - wir planen und führen aus!

- Stahl- und Edelstahlkonstruktionen

- Geländer, Tore, Überdachungen

- Reparaturen an Landmaschinen

- Behälterbau aus Stahl/Edelstahl

- Schweißarbeiten aller Art

- Blechbearbeitungen

- CNC-Kantarbeiten

Bezahlte Anzeige

AMT Metall + Schweißtechnik

8082 Kirchbach, Glatzau 58

Telefon: +43 3116 86380-00

Fax: +43 3116 86380-90

office@amt-montagen.com

www.amt-montagen.com

Metall + Schweißtechnik


28 Wirtschaft

Dezember 2019

KOMMUNALES

Woazstriezelsonntag

Wie jedes Jahr, traditionell

am ersten Sonntag nach Allerheiligen,

lud die Schwarzautaler

Wirtschaft zum 51. Woazstriezelsonntag

in Wolfsberg ein.

Das Wetter hielt entgegen aller

Voraussagen dem Regen stand

und zwischendurch blitzte sogar

die Sonne hervor. Erstmals in

der Geschichte des Woazstriezelsonntags

wurde heuer die

ESV-Halle mitgenutzt.

Auf langjährigen Wunsch vieler

einheimischer Unternehmen,

auch eine Indoor-Ausstellungsmöglichkeit

angeboten zu bekommen,

entschied man sich

für diese Variante. Auch die

Woazstriezelabgabe und die

Gewinnspielverlosung des Wirtschaftsbundes

wurden in die

Halle verlegt. Der Eisschützenverein

verwöhnte das Publikum

kulinarisch mit Grillhendl und

Köstlickeiten von Styriabrid

und die Ausstellerfläche war

komplett ausgebucht. Die Ortsmitte

mit Kinderschminken,

Streichelzoo, Vergnügungspark

und der “coolen Kids-Action” der

heimischen Feuerwehren war

das Zentrum für die Jüngsten.

Moderatorin Yvonne Sammer

führte in bewährter Manier

mit viel Power und Herzlichkeit


Schwarzautaler Blickpunkt

Wirtschaft

29

durch den Tag. Gemeinsam mit

der Musikkapelle marschierte

Obfrau Michaela Stradner den

steilen Riegel zur Firma Elektro

Schutte hinauf, um dem Initiator

des Woazstriezelsonntags,

Wilfried Schutte, höchstpersönlich

zum 75. Geburtstag zu

gratulieren. Die Gastronomiebetriebe

sowie viele Vereine und

Organisationen beteiligten sich

an der gelungenen Veranstaltung,

dafür ein riesen Danke.

Vor allem die Gewinnspiele mit

tollen Preisen der verschiedenen

einheimischen Unternehmen

erfreuten sich beim Publikum

größter Beliebtheit. Aber das

Wichtigste, was diesen Tag

aus unserer Sicht so besonders

macht, ist die Tatsache, dass man

mit Menschen aus der Region

zsamm´kommt und den oft stressigen

Alltag bei einem kleinen

Spaziergang durch Wolfsberg

hinter sich lassen kann.

Wir bedanken uns herzlichst

bei der Gemeinde, allen Beteiligten

sowie Sponsoren, die zum

Gelingen der Veranstaltung beigetragen

haben und freuen uns

schon auf nächstes Jahr!

Eure

Schwarzautaler Wirtschaft

KOMMUNALES


30 Dezember 2019

Seniorenbund Wolfsberg

Dritte Geburtstagsfeier bei den Wolfsberger Senioren

Eine kleine Runde war es diesmal, aber gefeiert

wurde trotzdem ordentlich. Obmann Wilfried Schutte

und einige Vorstandsmitglieder gratulierten den

fünf Jubilaren herzlich zu ihren runden und halbrunden

Geburtstagen. Im Gasthaus Leber in Glojach

verbrachte man einige gemütliche Stunden, gute

Laune hatten alle mitgebracht und das Backhendl

schmeckte wie immer bestens.

V.l.: Kunigunde Schweigler (V), Christine Prechtler

(70), Johann Rossmann (80), Juliane Hammer (70),

Helga Trummer (V), Rudolf Leber (V), Obmann Wilfried

Schutte. Sitzend: Ferdinand Kaiser (91 - ab 90 feiern

wir jeden Geburtstag!), Angela Loigge (75). Nicht anwesend

war unser ältestes Mitglied Margarete Pölzl.

Man gratulierte ihr aber zu Hause zum 95. Geburtstag.

Gratulation!

Erstmals wurde eine Senioren-

Sicherheitsolympiade im Bezirk

Leibnitz durchgeführt. Auch eine

Gruppe der Wolfsberger Senioren

war dabei und noch dazu sehr

erfolgreich! Nach zahlreichen

kniffligen Wettkämpfen und

Prüfungen stand das Ergebnis

fest: Zweiter Platz und Silbermedaille

für die Ortsgruppe

Wolfsberg.

VEREINE

Ortsgruppe Wolfsberg

feiert Landesmeisterin

Am 17. Oktober fand in der

ASKÖ-Halle in Eggenberg die

diesjährige Landesmeisterschaft

der Senioren im Kegeln statt.

Über 100 Mannschaften waren

dabei. Je eine Damen- und Herrengruppe

der Wolfsberger Senioren

stellte sich dem Wettkampf

und landete auf den Plätzen

11 und 17. Zur großen Freude

unserer Gruppe gelang Irene

Strohmaier die beste Leistung

bei den Damen und so konnten

wir mit einer frisch gebackenen

Landesmeisterin die Heimreise

antreten. Der Vorstand und die

gesamte Ortsgruppe gratulieren

herzlich!

Schöner Herbsttag

Zum traditionellen Kastanienbraten

beim Ackerbauer

trafen sich die Senioren auch

dieses Jahr und verbrachten

einen gemütlichen Nachmittag.

Das schöne Herbstwetter

konnte man sogar noch auf

der Terrasse genießen. Unsere

Maronibrater Karl Neuwirth

und Alois Rauch, unterstützt

von Maria Friedmann, haben

ihre Sache gut gemacht und

dürfen nächstes Jahr wieder

ran! Obmann Wilfried Schutte,

Obm.-Stv. Rudi Leber und die

Familie Fasswald sorgten für

Traubensaft und Sturm. So

lässt sich der Herbst genießen!


Schwarzautaler Blickpunkt

Oktober-

Ausflug

Seniorenbund Wolfsberg / Kolumne

31

Sicher einmal im Jahr fahren wir

zu unseren Kärntner Nachbarn.

Ein Ausflug nach Ferlach und

Klagenfurt stand im Oktober auf

dem Reiseprogramm. Im Jagdund

Büchsenmachermuseum in

Ferlach erfuhren wir Einiges über

Beim letzten Ausflug dieses

Jahres starteten 82 Senioren

mit Obmann Wilfried Schutte

zum Ganslessen nach St. Martin

im Sulmtal. Nach einem feinen

Mittagessen machten wir einen

Abstecher nach Straß in die

die spannende Geschichte der

Jagd, das Büchsenmacherhandwerk

und Wissenswertes rund um

Jagd, Wildtiere und Naturschutz.

Weiter in die Landeshauptstadt

und gestärkt bei einem feinen

Mittagessen, so konnten wir bei

Erzherzog-Johann-Kaserne.

Viele Informationen gab es beim

Kasernenrundgang und sehr

interessant war der Besuch mit

Führung im Truppenmuseum.

Den Abschluss der Reisesaison

2019 feierten die immer sehr

einer Führung die liebenswerte

Altstadt von Klagenfurt mit ihrem

bekannten Wahrzeichen,

dem Lindwurm, kennenlernen.

Zum Abschluss dieses schönen

Tages genossen wir eine steirische

Jause beim Lenzbauer.

Im November ist die Reisesaison zu Ende

Wie die Zeit vergeht…

Im November ist die Reisesaison

zu Ende und auch heuer

können die Senioren wieder

auf eine Reihe von Ausflügen

zurückblicken: Straußenfarm

mit Osterausstellung - Wochenmarkt

in Oberwart mit

Geschichtenhaus in Bildein -

Edelsbach mit Weltmaschine

und Brückenbaumuseum - Neuberg

an der Mürz mit Dom im

Dorf, Glasmanufaktur Kaiserhof

und Alpl mit Waldschule - drei

Tage im Salzkammergut mit

Gmunden, Bad Ischl, Salzburg

und Hallstatt - Fahrt ins Blaue

auf die Teichalm - Ferlach und

Klagenfurt - Ganslessen und

reiselustigen Senioren natürlich

wieder beim Gründl mit einer feinen

Jause und gutem Wein. Und

wie es bei jeder Ausfahrt üblich

ist, gratulierte der Vorstand den

anwesenden Geburtstagskindern

von November und Dezember.

Kaserne Straß - und viele weitere

Veranstaltungen.

Nun hat der Winterbetrieb

mit Tanzen, Turnen, Wandern,

Kegeln und Spielenachmittagen

begonnen. Adventfeier und die

vierte Geburtstagsrunde werden

den Jahreskreis beschließen und

wir hoffen, im nächsten Jahr

in alter Frische weitermachen

zu können. Die Jahresplanung

2020 läuft bereits…

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Kurz vor dem Jahreswechsel

ist wieder Zeit, kurz Bilanz

zu ziehen. Aus Sicht der Redaktion

können wir mit Fug

und Recht behaupten, dass

der Blickpunkt nach wie vor

DAS Informationsmedium

für die Inhalte ist, welche

die neue Marktgemeinde

Schwarzautal und ihre Bevölkerung

betreffen.

In der Gemeinde tut sich

noch immer unheimlich viel

und darüber wird im Blickpunkt

regelmäßig berichtet

- auch dank der zahlreichen

„Kollegen“, die uns das ganze

Jahr über mit Fotos, Texten

und diversen Informationen

versorgen. Daher an dieser

Stelle speziell Ihnen allen

vielen Dank dafür - und bitte

unbedingt weiter so!

Natürlich wollen wir auch

die Gelegenheit nutzen,

uns vor allem bei unseren

treuen, aber auch vielen

neuen Kunden zu bedanken.

Gerade wegen Ihrer Bereitschaft,

Ihre Unternehmen

und Produkte im Blickpunkt

zu bewerben, gibt uns die

Möglichkeit, den Blickpunkt

in dieser attraktivien Form

zu gestalten, wie man ihn

seit Jahren kennt.

Und zu guter Letzt auch

ein Dank an unsere Leserschaft,

die schon immer mit

großer Erwartungshaltung

auf die neue Ausgabe wartet.

Abschließend wünschen

wir Ihnen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und alles

Gute sowie Erfolg für 2020!

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


32 Senioren Schwarzau-Mitterlabill

Dezember 2019

Uns wird

nicht

langweilig!

Herbstausflüge

VEREINE

Unsere Herbstausflüge waren

wieder sehr gut gebucht und

höchst interessant. So fuhren wir

im September nach Rohrmoos-

Untertal, um gemütlich zu wandern.

Der Wettergott meinte es

gut mit uns. Am Wanderweg zu

den Riesacher Wasserfällen - die

größten der Steiermark - wurden

wir vom Rauschen und Tosen

der Wassermassen begleitet.

Das Wasser in der Klamm bot

uns beeindruckende und unvergleichbare

Naturschauspiele.

Einige mutige und schwindelfreie

Männer wagten sich auf eine

über die Schlucht hängende

50 m lange Hängebrücke. Nach

der Heimkehr gönnten wir uns

einen gemütlichen Abschluss

im Gasthaus Neja.

Fahrt ins Blaue

Sepp Frühwirth mit einem Pupperl

Alljährlich führt unser Oktoberausflug

zur Fahrt ins Blaue. Wo

ging’s hin? Gar nicht sehr weit

und doch so interessant. Am

Kirchbergerberg in der Nachbargemeinde

St. Veit bei der

Familie Trummer wurde Halt

gemacht. Frau Trummer zeigte

uns ihre Puppensammlung (ca.

400 Stück). Zum Verlieben- eine

schöner als die andere. Herr

Trummer hat für die Nachnutzung

seines ehemaligen Schweinestalls

eine perfekte Lösung gefunden

und ist stolzer Besitzer eines

Kleinmuseums - inkl. einer Eisenbahnanlage

(teilweise originalgetreu),

die man gesehen haben

muss. Seine zweite Leidenschaft

ist das Lego-Bauen. Unzählige

Modelle, fast zu jedem mit einer

Geschichte, findet man in seiner

Lego-Sammlung. Wir wurden

Die Ausflugsgruppe „Blaue Fahrt“ beim Anwesen Trummer

dort auch gut bewirtet und der

Vormittag verging im Nu. Wohin

dann? Richtung Straß zum Mittagessen

und danach schon zum

Buschenschank Schneeberger.

Weil es zum Jausnen doch noch

zu früh war, war eine Führung

mit Weinverkostung angesagt.

Diese war sehr interessant, hatte

aber so lang gedauert, dass wir

uns dann schon auf die Jause

freuten. Mit Köstlichem aus

Keller und Küche wurden wir

verwöhnt. Hr. Pucher mit seiner

Steirischen stimmte an und lud

zum Mitsingen ein. Der Tag war

keineswegs blau, sondern trüb

und grau. Das tat aber der guten

Stimmung absolut keinen

Abbruch.

Ganserlessen und

Handwerkerdörfl

Im November darf die Fahrt

zum Ganserlessen nicht fehlen.

Heuer fuhren wir nach Slowenien.

Ein Zwischenstopp bei einer Imkerei

mit Führung gab Einblick

in die Welt der Bienenvölker. In

Sveti Ana war das Ganserl angerichtet.

Überaus zufrieden und

gut gestärkt fuhren wir zurück

in die Südsteiermark zum Handwerkerdörfl

nach Pichla. Gerhard

Seher hat mit viel Herzblut ein

kleines Dorf mit abgetragenen

historischen Gebäuden wieder

neu aufgebaut. Eine Greißlerei,

eine Schmiede, eine Wagnerei,

die Werkstatt eines Schusters

und vieles mehr gab es da zu

sehen. Der Tag fand seinen gemütlichen

Ausklang mit einer

guten regionalen Jause beim

Grabin in Labuttendorf.

Seniorenball

Unser Seniorenball im Kultursaal

in Frannach war wieder ein

Höhepunkt unseres Vereinsjahres.

Wir freuten uns auch über

die Anwesenheit von Bezirksobmann

Bgm.a.D. Dr. Othmar

Sorger und Bürgermeister Alois

Trummer sowie Gemeindekassier

Michaela Stradner und zahlreiche

Mitglieder der umliegenden

Ortsgruppen. Ein vollbesetzter

Saal, zufriedene Gäste, lustige

Musikanten, fleißige Tänzer und

zahlreiche Gewinner - was will

man mehr. Danke an dieser Stelle

an alle, die uns mit Sachpreisen

unterstützt haben.

Die ersten zwölf glücklichen Gewinner beim Ball

Wir wünschen allen Gemeindebewohnern

und Mitgliedern

ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Das neue Jahr möge

euch Gesundheit, Glück und

Frieden bescheren.


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorennachmittage

33

Seniorennachmittage im Gemeindesaal Schwarzau

Mit Herbstfrüchten im Gepäck

(Korb) trafen wir uns wieder nach

der Sommerpause, um den Herbst

mit all seinen Gaben und Farben

willkommen zu heißen. Ebenso

begrüßen durften wir diesmal den

pensionierten Hauptschuldirektor

und bekannten Dichter Franz

Suppan aus Schwarzau, der uns

viele wunderschöne Gedichte aus

seinen Büchern vortrug. Eingebettet

in die schöne Natur, laden

seine Texte zum Innehalten ein

und schaffen es, den Leser und

Zuhörer in den Bann zu ziehen.

So konnte ein schöner Bogen

zum Thema „Herbst“ gezogen

werden und es folgte eine nette

und angeregte Unterhaltung.

Danke unserem kreativen Dichter!

Kastanien und Sturm gab es

bei unserem Treffen im Oktober.

Vorher galt es aber noch, Kerzen

für Allerheiligen zu verzieren.

Da die Kreativität unserer Senioren

sehr groß ist, entstanden

sehr schöne und individuell

gestaltete Kunstwerke! Bei unserem

Schätzspiel musste erraten

werden, wie viele Kastanien

sich in einem herumgereichten

Leinenbeutel befinden. Das war

nicht einfach, Frau Wrumen und

Frau Haiden aber konnten es am

besten abschätzen. Dafür gab

es einen kleinen Preis. Für das

Braten der Kastanien war Hans

Platzer verantwortlich, das hat

schon Tradition. Sie schmeckten

köstlich! Danke nochmals!

Bedanken möchten wir uns bei

allen, die mithelfen und diesen

Seniorennachmittag freiwillig

organisieren, gestalten, betreuen

und die Teilnehmenden

kulinarisch versorgen! (Sich

füreinander zu erwärmen, ist eine

überaus menschenfreundliche

Energie! E. Ferstl).

Nun wünschen wir allen eine

schöne Weihnachtszeit und ein

gutes und vor allem gesundes

neues Jahr!

Auch 2020 laden wir wieder zum

Seniorennachmittag und freuen

uns auf jeden einzelnen Gast!

Die geplanten Termine sind:

29.01.2020

26.02.2020

25.03.2020

29.04.2020

27.05.2020

24.06.2020

jeweils um 14 Uhr im Gemeindesaal

in Maggau.

VEREINE


34 Dezember 2019

Kameradschaftsbund

Wolfsberg/Schw. am 27. Oktober

beim Kriegerdenkmal zu einer

denkwürdigen Feier. Erfreulicherweise

nahmen heuer auch

zahlreiche Kirchenbesucher an

der Feier teil.

Gedenkfeier des ÖKB-Ortsverbandes

31 Kameraden des Ortsverbandes

mit Fahne und 28 Musiker

der Trachtenmusikkapelle

Antreten vor dem Kriegerdenkmal

Auch zur Eröffnungsfeier nach der Schulsanierung rückte der ÖKB mit Fahne aus.

Wolfsberg/Schw. machten den

Gedenkgottesdienst für die

gefallenen und vermissten Kameraden

der beiden Weltkriege

und der verstorbenen Kameraden

des ÖKB-Ortsverbandes

Im Beisein von Bgm. Alois

Trummer, Bgm.-Stv. Martin

Kohl, AbtInsp. Bernd Oswald,

Vizepräs. BO Rudolf Behr, ABI

Rudolf Puntigam und sechs

FF-Kommandanten der Pfarre,

E-Obm. Johann Kokol, Prot.

Josef Trummer, MDir. Mag.

Margit Rupp MA, Obm. Rupert

Wahrlich und Obm-Stv. Manfred

Platzer zelebrierte HW Pfarrer

Mag. Wolfgang Toberer den

Wortgottesdienst.

Nach Ansprachen von Bgm.

Alois Trummer, Vize-Präsident

Rudolf Behr und Obmann Herbert

Kaufmann, die zum Nachdenken

anregten, erfolgten zu den

Klängen des Kameradenliedes

die Kranzniederlegung und anschließend

der Abmarsch zur

Fahnenversorgung.

„Hoher Besuch“ beim 51. Woazstriezelsonntag

VEREINE

Beim 51. Woazstriezelsonntag

am 3. November präsentierte

der Wirtschaftsbund den vielen

Besuchern, die das schöne

Herbstwetter für einen Besuch

dieser Veranstaltung genützt

hatten, seine Leistungsfähigkeit

erstmals nicht am Wolfsberger

Hauptplatz, sondern in Form

einer Leistungsschau in der

ESV-Halle. Der ÖKB Wolfsberg

bot wieder, wie alljährlich, seine

Schnitzelsemmel-Aktion an und

führte einen Ausschank und

eine Preisverlosung bei der Fa.

EP-Kokol durch.

Neben zahlreichen Besuchern

und der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg, die in voller Besetzung

mit mehr als 50 Musikern unseren

Stand besuchte, beehrte uns auch

FPÖ-Landesparteiobmann Mario

Kunasek samt Wahlkampfteam.

Den Hauptpreis, einen e-scooter

im Wert von 599 Euro, gespendet

von der Firma EP-Kokol,

gewann Christian Schweigler aus

Gaberling. Der zweite Preis, ein

Gutschein über 90 Euro, ging an

Hubert Kahapka aus Maggau und

den dritten Preis, ein Gutschein

über 60 Euro, gewann Peter

Kaufmann aus Glojach.

Zwölf Fleischkörbe, drei Geschenkkörbe,

sechs Gutscheine

zu je 30 Euro und weitere 25

Sachpreise kamen ebenfalls zur

Verlosung.

Die Trachtenmusikkapelle Wolfsberg in voller Stärke

Die Gewinner der Hauptpreise mit Hans Peter und Nicole Kokol,

Johann Kokol und dem Vorstand des ÖKB


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

35

GEWINNER DER

GOLDENEN TANNE

2019

© SPAR/Mauro: v.l.n.r.: Alois Huber (Leiter Zentraler Vertrieb

SPAR-Einzelhandel), Mag. Christoph Holzer (Geschäftsführer SPAR

Steiermark/Südburgenland), Jörg Bernert (Leiter Vertrieb SPAR-Einzelhandel/Steiermark),

Hannes Kaier (SPAR Einzelhändler), Doris Kaier

(SPAR Kaier), Dr. Gerhard Drexel (SPAR Vorstandsvorsitzender) und

Mag. Fritz Poppmeier (SPAR Vorstand)

SPAR Kaier Wolfsberg im Schwarzautal als bester

Einzelhändler der Steiermark geehrt.

Hannes und Doris Kaier freuen sich über die hohe

Auszeichnung: „Dass wir unseren Kunden jeden Tag

eine moderne, zeitgemäße Nahversorgung mit vielen

heimischen und regionalen Produkten bieten

können, das ist nur mit einem tollen Team zu erreichen.

Daher gebührt diese hohe Auszeichnung unserem

ganzen Team!“

Von rund 1.560 SPAR-Standorten in Österreich werden 701

von selbstständigen SPAR-Kaufleuten geführt, 128 davon

in der Steiermark. Einmal im Jahr kürt SPAR die besten

SPAR-Kaufleute Österreichs. Die Auszeichnung „Goldene

Tanne“ wird jährlich von SPAR an besonders herausragende

SPAR-Kaufleute vergeben. Bewertet wird dabei nach kaufmännischen

Erfolgsziffern und der Umsetzungsstärke von

jährlich wechselnden Schwerpunkten.

Wir danken auch unseren Kunden für das entgegenbrachte Vertrauen und freuen uns

wenn wir Sie in unserem Geschäft begrüßen dürfen.

UNSER SERVICE

KAIER

Wir wünschen

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 7 - 18.30 Uhr

Sa.: 7 - 15 Uhr

frohe Weihnachten

und ein gutes neues

Jahr 2020.

Fein, dass es das noch gibt ...

... die frisch im Markt zubereiteten Köstlichkeiten von SPAR.

Um rechtzeitige Platten-, Brötchen- und

Brezen-Vorbestellung wird gebeten.

Tel.: 03184 / 40 50 oder auch online möglich.

Bezahlte Anzeige


36 Dezember 2019

Musikverein

VEREINE

Musikalischer Rückblick auf 2019

Ein paar Ausschnitte aus dem

vergangenen Jahr, an denen wir

mitwirken durften:

• Frühschoppen in Lebring am

06.10.

• Weisenbläsertreffen in Klöch

am 13.10.

• 750-Jahr-Jubiläum mit Bischof

Krautwaschl in Wolfsberg am

13.10.

• Oktoberfest in Wolfsberg am

19.10.

Unter anderem durften wir

auch folgende Festivitäten

musikalisch umrahmen:

• Fest beim „Blößlbauer“ am

25.08.

• Einweihung des neuen

Ortszentrums am 25.10. Dabei

wurde auch das frisch sanierte

Musikheim eingeweiht.

Einen großen Dank sprechen

wir hier an die Gemeinde

Wolfsberg aus, die uns bei der

Erneuerung der Außenfassade

inkl. Fenstertausch finanziell

unterstützt haben. Weiters

wurden auch die WC-Anlage

und der Probensaal erneuert

SUPPAN & URL GmbH

8083 St. Stefan i. R.

Wirtschaftspark - Nord 11

und alles frisch ausgemalt. Die

Möglichkeit zur Besichtigung

der neuen Räumlichkeiten

besteht bei unserem

170-jährigen Jubiläumsfest mit

Trachtenweihe im kommenden

Jahr.

• Woazstriezelsonntag in

Wolfsberg am 03.11. Mit

Marschmusik sorgten wir

für etwas Unterhaltung

und unterstützten unsere

Gewerbetreibenden für kurze

Zeit.

• B a b y

anspielen bei

„Trixi“. Herzliche

Glückwünsche zum

Zuwachs (Elias)

überbrachte die

Musiker-Jugend Beatrix

Berghold und wurde

dafür sogar mit einer

Jause belohnt.


M u s i k a l i s c h e

Glückwünsche überbrachten

wir auch an

Daniela Schuster und

ihren Mann Christian

anlässlich

Hochzeit.

ihrer


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikverein

37

Neujahrgeiger-Route 2019

Wie bereits im Vorjahr

werden wir auch dieses Jahr

vom 27. bis 30. Dezember in

drei Gruppen unterwegs sein

und in Techensdorf, Hainsdorf,

Matzelsdorf, Breitenfeld,

Seibuttendorf, Unterlabill,

Haidenberg bis Gonitzberg,

Wolfsberg-Vorort, und (wie

immer) in Wolfsberg von uns

hören lassen.

Aufgrund der Aufteilung in drei

Gruppen können wir leider nicht

genau sagen, an welchen Tagen

wir in bestimmten Ortschaften

sein werden. Wir bitten Sie

daher um Entschuldigung und

wünschen allen, die wir zu Hause

nicht antreffen, bereits einen

guten Rutsch ins neue Jahr!

Marie-Christin Trummer

Wir wünschen allen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

VEREINE


38 Musikschule

Dezember 2019

Ehre, wem

Ehre gebührt...

VEREINE

Alljährlich lädt der Tourismusverband

Leibnitz Südsteiermark

zum traditionsreichen Südsteirischen

Herbstfest auf den

Hauptplatz ein und die gesamte

Region stand am Wochenende

vom 12. und 13. Oktober bei Sonnenschein

und blauem Himmel

auf den Beinen.

Der Steirische Blasmusikverband

präsentierte den ganzen Tag

über die Vielfalt der Blasmusik

mit einer Auswahl an Jugendblasorchestern.

Und dazu zählte

auch das Jugendorchester der

Musikschulen Wolfsberg, St.

Georgen und Lebring. Unter der

Leitung von MDir. Mag. Margit

Rupp MA wurde ein vielseitiges

Programm einstudiert und bei

strahlendem Sonnenschein zum

Besten gegeben.

Wiedereröffnung von

Volksschule und NMS

Das nächste Großereignis spielte

sich mitten im Ortszentrum der

Gemeinde Schwarzautal ab: Am

25. Oktober 2019 wurden die

beiden umgebauten Schulen

sowie der Bereich der neuen

Bushaltestelle im Rahmen einer

großen Eröffnungsfeier offiziell

eingeweiht. Die Musikschule

Wolfsberg durfte dabei natürlich

nicht fehlen und umrahmte den

Festakt mit zwei Bläserklassen,

die es in Kooperation mit der

Neuen Mittelschule gibt. Geleitet

wurde auch dieses Orchester von

MDir. Mag. Margit Rupp MA.

Sie erhielt im Rahmen dieser

Feierlichkeit eine besondere

Auszeichnung: Die Direktorin der

Bildungsdirektion Steiermark,

Elisabeth Meixner, überreichte

MDir. Mag. Margit Rupp MA.

persönlich für ihre vorbildliche

Leitertätigkeit und die Erfolge

der Musikschule eine Urkunde

mit Dank und Anerkennung.

Matinée der

Musikschullehrer

In der schön dekorierten Aula

der Neuen Mittelschule in

Lebring-St. Margarethen ging

am 10. November die Matinée

der Musikschullehrer des Vereins

Pro Omnia über die neu ausgestattete

Bühne. Voller Freude

und vor vollem Haus führten

Musikschuldirektor MMag. René

Lackner und Musikschuldirektorin

Mag. Margit Rupp MA durch

das vielfältige Programm, mit

hinreißenden Klängen von Barock

über Jazz und Volksmusik.

Auf höchstem musikalischem

Niveau gelang es den Musikschullehrern,

die Zuhörer, vor

allem bestehende Musikschüler

und die es noch werden wollen,

musikalisch zu beeindrucken.

Die Hausherren, Bürgermeister

Ing. Franz Labugger und

Direktor der Neuen Mittelschule

und Vizebürgermeister Johann

Kießner-Haiden, waren ebenso

unter den Gästen wie auch viele

Vertreter aus der Gemeinde

Lebring und aus den dazugehörenden

Musikschulstandorten

Wolfsberg im Schwarzautal,

Ragnitz und St. Georgen an der

Stiefing.

Anschließend trafen sich viele

Konzertbesucher beim Rasthaus

Kiessner zum Mittagessen bei

Volksmusikklängen, gespielt

vom Musiklehrer-Ensemble.


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

39

Dinner & Swing

Die schuleigene Big Band „George

& Wolf“ war am 30. November

unter der Leitung von Gernot

Kratzer wieder aktiv: Sie spielten

im Gasthaus Ortner ein Konzert,

das unter dem Motto „Dinner

and Swing“ stand - also Essen

und dazu angenehme Musik

aus dem Bereich Jazz- und Popularmusik.

Es wurde von der

Gemeinde Ragnitz organisiert

und war auch wieder ein voller

Erfolg.

Weihnachtskonzert

Besonders in der vorweihnachtlichen

Zeit sind musikalische

Beiträge sehr gefragt. Deshalb

musizierten am 3. Dezember

alle Ausbildungsklassen der

Musikschule Wolfsberg beim

mittlerweile traditionellen Weihnachtskonzert

der Musikschule

in der Kirche. Hier gab es ein abwechslungsreiches

Programm,

das die Besucher in der voll besetzten

Kirche in weihnachtliche

Stimmung verzauberte. Ein

besonderer Höhepunkt war die

eigens gegründete Weihnachtsband,

die aus Musikschülerinnen

und -schülern der Standorte

Wolfsberg, St. Georgen/Stfg.

und Lebring bestand.

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

Im Anschluss an den Ohrenschmaus

gab es im Kirchhof

noch wärmenden Tee, Früchtebrot

und Kekse, um den vorweihnachtlichen

Abend perfekt

ausklingen zu lassen.

Das Team der Musikschule

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

wünscht Allen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und einen

guten Rutsch in ein gesundes,

neues Jahr.

VEREINE


40 Landjugend

Dezember 2019

VEREINE

Neues Jahr, neuer Vorstand

Der Dezember wandert langsam

ins Schwarzautal und bringt

die Kälte sowie eine weihnachtliche

Stimmung mit sich. Den

Sommer hat die LJ Schwarzautal

mit ihrer Ballermannparty wieder

grandios überstanden und

selbst das Oktoberfest brachten

wir tadellos über die Bühne. Mit

tausenden motivierten Besuchern

feierten wir die Nacht in

Tracht bis in die tiefen Morgenstunden

hinein! Gute Stimmung,

tolle Musik und viel Spaß hieß

es am 19. Oktober in Wolfsberg

im Schwarzautal - totale

Ausnahmesituation. Dank der

vielen helfenden Hände war es

auch in diesem Jahr ein riesen

Erfolg. Deshalb möchten wir

ein großes Dankeschön an alle

Mitwirkenden aussprechen - es

hat sich wieder gelohnt!

Nach einer erfolgreichen Ballermannparty

ging es für unsere

Mitglieder nach Gröbming zur

einzigartigen Zipline Stoderzinken.

Viel Mut war gefragt,

der anschließend mit einem

köstlichen Essen beim Gasthaus

Gottinger bei der jährlichen

Generalversammlung gefeiert

wurde. Auf uns wartet ein neues

aufregendes Jahr, denn in unserem

Vorstand weht aufgrund

von vielen Neuwahlen wieder

ein neuer, frischer Wind.

„Wir hoffen, ihr kennt‘s

eich vor lauter Lochen

net daholtn, denn auf

eich woaten so einige

verruckte G’stoltn“

So gruselig wie der November

war auch unser diesjähriges

Theater im Kultursaal Mitterlabill.

Der Saal war wieder gefüllt, die

Brötchen und die Getränke haben

geschmeckt und deshalb konnte

uns nichts im Wege stehen. Der

Reinerlös wird auch heuer wieder

für einen guten Zweck genutzt.

Deshalb möchten wir uns bei allen

für ihr Kommen bedanken. Na,

fürchtet ihr euch noch?

Nicht mehr lange und Weihnachten

und das Christkind

stehen wieder vor der Tür. Natürlich

darf man den Besuch

vom Nikolaus und Krampus für

die kleinen Bewohnerinnen und

Bewohner nicht vergessen. Am

5. und 6. Dezember wanderten

unsere Mitglieder wieder von

Haus zu Haus, um den Kindern

Mag. Anton Wurzinger, MSc.

Rechtsanwalt

Schloss Eybesfeld, Glyzinienhof

Jöß 2a | A - 8403 Lebring

T +43 (0) 3182 34209

F +43 (0) 810 9554 180 878

office@ra-wurzinger.at

Der neue Vorstand der Landjugend Schwarzautal


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

41

der Gemeinde einen kleinen

Besuch abzustatten.

Das Jahr ist bald wieder um

und auf uns wartet die diesjährige

Weihnachtsfeier, dieses

Jahr im Gasthaus Senger. 2019

wird abgeschlossen und unsere

Erfolge werden gefeiert.

Wir, die Landjugend Schwarzautal,

wünschen euch schon

jetzt frohe Weihnachten und

einen guten Rutsch ins neue

Jahr 2020!

Der EFM-Versicherungstipp:

Rutschgefahr im Herbst

Noch bevor der Winter und das Glatteis auf den Wegen und Straßen Einzug

halten, wird es schon im Herbst rutschig. Wenn das Laub langsam auf

Wege und Straßen fällt, steigt zusammen mit Nässe oder sogar plötzlich

einsetzendem Schneefall die Rutschgefahr. Was banal klingt, kann aufgrund

der Haftungspflicht für Eigentümer im Ernstfall kostspielige Folgen haben.

Da der Großteil der Fußgängerunfälle

auf Gehwegen passieren, sind

die Grundstückseigentümer bzw.

Hausbesitzer innerhalb des Ortsgebietes

gesetzlich verpflichtet, die

Gehwege entlang des Grundstücks

sauber zu halten. Sollte dies nicht

eingehalten werden und Personen

kommen zu Schaden, haftet die

Person, die per Vertrag das Haftungsrisiko

trägt, persönlich und

in voller Höhe, wenn es zu Schadenersatzverpflichtungen

kommt.

Die gute Nachricht dabei ist

jedoch: In jedem Fall, ob als Grundstückseigentümer,

Hausbesitzer

oder Mieter, können Sie Ihre Haftung

und das damit verbundene

finanzielle Risiko mit dem Abschluss

einer Eigenheim- oder Wohngebäudebündelversicherung

samt

Haus- und Grundbesitzhaftpflicht

auf die Versicherung übertragen.

Eine solche Versicherung übernimmt

im Schadensfall nicht nur die berechtigen

Schadenersatz- und/oder

Schmerzensgeldforderungen des

Geschädigten, sondern wehrt auch

unberechtigte Forderungen ab.

Kommt es trotz aller Vorsicht zu

einem Sturz mit Verletzung, kann

eine private Unfallversicherung Sie

zumindest vor den finanziellen

Folgen schützen.

Frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr!

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112

ragnitz@efm.at I www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

JPG Landtechnik

JOHANN POCK

Gaberling 46, 8092 Mettersdorf

+43 664 132 78 78

j.pock@aon.at

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2020!

VEREINE


VEREINE

42 WoazBoard

Dezember 2019

km umfasste. Für die jungen

Teilnehmer bot die betreute

Kinderwanderung auf einer

verkürzten Strecke viel Spaß

beim Märchenraten.

Vor dem Start gab es traditionell das gemeinsame Wanderfrühstück.

Dafür war das Team der FF Breitenfeld ab 6:30 Uhr früh auf den Beinen.

Schwarzautaler Wandertag

Viele wanderbegeisterte

Schwarzautaler folgten der Einladung

von WoazBoard und der

FF Breitenfeld zum diesjährigen

Wandertag am Nationalfeiertag.

Sicher hat auch das traumhaft

schöne Herbstwetter dazu beigetragen,

an einem Feiertag früh

aufzustehen und sich die Wanderschuhe

anzuziehen. Belohnt

wurde man dafür allemal. Hans

Schlögl hat eine abwechslungsreiche

Route zusammengestellt,

die größtenteils durch herrliche

Waldwege von Breitenfeld über

Unterlabill und zurück ganze 17

Vielen Dank an das Team der

FF Breitenfeld für das perfekte

Gelingen des Wandertages!

Danke an Hans Schlögl für die

Routenplanung, an die FF Unterlabill

für Kaffee und Kuchen

und an Bürgermeister Trummer

für Übernahme der Kosten von

Postwurf und Frühstück.

Wir hoffen, dass diese langjährige

und beliebte Veranstaltung

weiterbestehen wird.

Die Frage unseres Schätzspiels

lautete: Wie viele freiwillig geleistete

Stunden hat die FF Breitenfeld

2018 geleistet? Antwort:

6.962 Stunden. Mario Walch verschätzte

sich nur um acht Stunden

und gewann einen vollgepackten

Wanderrucksack.

HBI Gerald Kaufmann übergibt Wanderhut und

Wanderstab an HBI Birgit Sundl und OBI Martin

Pletzl von der FF Unterlabill.


Schwarzautaler Blickpunkt

Singgemeinschaft

43

Singgemeinschaft

Schwarzautal

...unser Chor besteht aus ~ 20 Mitgliedern,

welche sich jede Woche einmal zur Probe treffen.

Der lustige Haufen ist immer wieder aufs Neue

gefordert, verschiedenste Musikrichtungen für

unterschiedliche Veranstaltungen, sei es Hochzeiten,

Gestaltung einer Hlg. Messe, Sommer- oder

Adventkonzerte, einzustudieren.

Unter der Leitung von Frau Paolina DECEVIC gelingen

hier immer wieder tolle Auftritte.

Natürlich kommt der Spaß bei den Proben nicht zu kurz.

Der Zusammenhalt der Singgemeinschaft wird durch

gemeinsame Ausflüge, der Weihnachtsfeier oder den

traditionellen Geburtstagsfeiern geprägt.

Heuer war unser Highlight unser Konzert „Liebes

Tagebuch“ im Mai, weiters durften wir Sie auch wieder

bei unserem alljährlichen Kaffee- & Kuchenstand beim

Woazstriezlsonntag beehren. Als krönenden Abschluss

werden wir heuer, wie jedes Jahr, unser Adventkonzert

zum Besten geben.

Wir bedanken uns bei all unseren „Zuhörern“, welche

uns immer wieder gerne bei unseren Auftritten ihr Ohr

leihen.

VEREINE

Frohe Weihnachten &

ein gutes neues Jahr 2020!

Singgemeinschaft Schwarzautal

by formaD - Daniela Platzer


44 Dezember 2019

SU Team SpOrt & Mensch

Bewegungstreff Schwarzautal

Auch im zweiten Jahr wurde

der Bewegungstreff, der durch

die Kooperation zwischen der

Marktgemeinde Schwarzautal,

dem Bewegungsland Steiermark

und dem Verein SU Team SpOrt

& Mensch zustande gekommen

ist, intensiv genützt. Nach der

Sommerpause wurde am 9. September

2019 wieder mit einer

beachtlichen Gruppe von Nordic

WalkerInnen und LäuferInnen

gestartet. Auch die kühleren

Temperaturen und kürzeren

Tage waren keine Ausrede und

so hatten wir jeweils Montag und

Donnerstag bewegungshungrige

TeilnehmerInnen. Die jeweiligen

Gruppen wurden von Regina

Gimpl und Manuela Dendl betreut

und immer wieder wurden neue

Wege und Wälder erkundet. Mit

Beginn der Winterzeit pausiert

der Bewegungstreff - ab Ende

März 2020 geht es aber offiziell

wieder los. Dennoch werden

sich individuell immer wieder

Personen treffen und gemeinsam

durch den Winter laufen

bzw. walken.

Immer mit dabei…

Auch im Herbst waren unsere

Vereinsmitglieder sehr aktiv bei

Bewerben dabei - egal, ob Apfellandlauf

am Stubenbergsee,

Berglauf/Duathlon

auf den Schöckl oder

auch beim Herbstfarbenlauf

in Frauental.

Besonders hervorzuheben

ist der Stockerlplatz

von Regina

Gimpl in Frauental.

Laufevent im

Schwarzautal

Höhepunkt im kommenden

Jahr wird der

erste Woazstriezllauf

im Schwarzautal

sein. Der Bewerb

wird am 26. September

2020 mit

unterschiedlichen

Lauf- und Nordic

Walking Strecken

stattfinden.


Schwarzautaler Blickpunkt

Sportverein

45

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

Wichtiger Heimsieg vor der Winterpause

Die Herbstsaison ist geschlagen.

Trotz zahlreicher verletzungsbedingter

Ausfälle, schon

von Beginn der Herbstrunde an,

sind wir mit der Ausbeute an

Punkten recht zufrieden. Mit

unserem Trainer Elmar Messerer

konnten 23 Punkte eingefahren

werden, die den Tabellenplatz

fünf bedeuten.

Ganz wichtig war der Sieg im

letzten Heimspiel gegen den

Tabellenführer aus Siebing. Es

war Derby-Time. Die Mannschaft

spielte vor gut 300 Zusehern groß

auf und gewann schlussendlich

verdient mit 4:2. Somit wurde

der Abstand auf die vorderen

Plätze noch um Einiges verringert

und im Frühjahr ist noch

viel möglich.

Sehr stolz sind wir auch auf

unsere Nachwuchskicker aus der

U17, die schon einige Spielminuten

in der Kampfmannschaft

sammeln konnten.

unseren langjährigen Tormann

und Kapitän Franzi Hackl. Wir

bedanken uns bei ihm für seine

Leistungen beim SVW und vor

allem auch für seine Kollegialität

und Hilfsbereitschaft. Für die

Zukunft wünschen wir dir und

deiner Familie alles Gute und

viel Gesundheit.

Jugend

Unsere U8 und U10 nahmen

an einigen Turnieren teil und

konnten über viele Siege jubeln.

Die U12 sowie die Spielgemeinschaften

der U14, U15, U16 und

U17 konnten in der Meisterschaft

auch einige Siege verbuchen.

Weiter so!

Vorankündigung

Der SV Union Steirerfleisch

Wolfsberg veranstaltet Ende

Februar/Anfang März wieder ein

Dart-Turnier. Der genaue Termin

wird noch bekannt gegeben.

Zum Abschluss wünschen wir

allen Sponsoren, Gönnern und

Fans des SV Union Steirerfleisch

Wolfsberg eine ruhige und besinnliche

Weihnachtszeit sowie

viel Gesundheit und Erfolg im

neuen Jahr.

VEREINE

Das letzte Match

von Franzi Hackl

Nach genau 20 Jahren beim SVW

war es auch das letzte Spiel für

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


46 UTC Wolfsberg

Dezember 2019

VEREINE

Erlebniswoche - 30 Jahre UTC Wolfsberg - Kinderabschluss

Der UTC Wolfsberg war bei

der diesjährigen Erlebniswoche

am 29. Juli die erste Station. Die

teilnehmenden Kinder wurden

in zwei Gruppen eingeteilt. Der

ersten wurde von Janine, Lukas

und Philipp in genauen Abläufen

das Tennis spielen vermittelt.

Da einige Kinder auch den Kinderkurs

mitmachten, taten sich

diese doch etwas leichter. Die

zweite Gruppe wurde inzwischen

mit Koordinationsabläufen beschäftigt.

Am Nachmittag wurde

dann gewechselt. Man konnte

sehen, dass alle Kinder ihren

Spaß hatten.

Am 24. August fand unsere

jährliche Clubabschlussfeier

statt. Doch leider meinte es der

Wettergott nicht allzu gut mit

uns, sodass nur das Doppelfinale

ausgetragen werden konnte.

Binnen Minuten waren alle drei

Plätze unter Wasser, wodurch

an ein Weiterspielen nicht zu

denken war. Die ausstehenden

Spiele wurden zu einem späteren

Zeitpunkt nachgetragen. Nach

dem Motto „Wir feiern die Feste,

wie sie fallen“ heizten unsere

beiden Griller Albert Schiffmann

und Gustl Kraus sogleich ihre

Griller an. Damit die Warterei

auf das Gegrillte

nicht

zu lange dauerte,

machten

wir uns

inzwischen

an die Verlosung.

An

die 70 Preise

hatten wir zu

vergeben. Den ersten Preis, ein

Gutschein von Gruber Reisen für

zwei Nächte mit Halbpension,

gewann Thomas Schadlbauer.

Der zweite Preis, ein Bundesliga-Matchball,

gesponsert von

Intersport Leibnitz, ging an Luca

Weixler. Den dritten Preis, eine

Babolat-Tennistasche

von

My Soccer

Room - Thomas

Luttenberger,

holte sich Nicole Heine.

Danke nochmals an die Sponsoren

für die Sachpreise. Dies waren

die Firmen Schutte , Kiendler,

Café Seitenblicke, SPAR Kaier,

GH Gottinger, Getränke Graupp,

Intersport Leibnitz, Frisörsalon

Conny, Autozubehör Kastner,

Schneid, Steirerfleisch Scheucher

sowie Marianne Prutsch, Maria

Schiffmann, Claudia Hubmann,

Sylvia Fürstler, Maria Prutsch,

Kapsch - Reinhold Wurzinger

und die Tennishalle Leibnitz -

Odo Kada.

Begrüßen durften wir auch

Bgm. Alois Trummer und Obmann

Wolfgang Lazian mit Gattin

Alexandra aus St. Veit/Südsteiermark.

Er ist auch Mitglied in

unserem Verein sowie Obmann

Robert Kern mit Gattin Astrid

vom TC Kern. Besonders freute

uns das Kommen der ehemaligen

Obmänner Erwin Senekowitsch,

Manfred Rottmann und

Walter Trummer. Auch das erste

Gründungsmitglied war vor Ort,

nämlich Manfred Schadlbauer.

Entschuldigt waren unser langjähriger

Schriftführer Hubert

Hackl und Wilfried Schutte.

Die Finalergebnisse

Doppelfinale: 1. Platz Reinhold

Wurzinger / Andreas Rauch,

2. Platz Manfred Töbich / Philipp

Neuhold, 3. Platz Eduard

Strohmayer / Lazian Wolfgang

Herren-B-Finale: 1. Platz Thomas

Schadlbauer, 2. Platz Hubert

Pock-Prinz, 3. Platz Daniel

Kamper

Herren-A-Finale: 1. Platz

Reinhold Wurzinger, 2. Platz

Wolfgang Lazian, 3. Platz Andreas

Rauch


Schwarzautaler Blickpunkt

UTC Wolfsberg

47

Danke an alle, die beim Aufund

Abbau und während der

Feier geholfen haben und danke

an jene, die Mehlspeisen und Salate

mitgebracht haben. Vielen

Dank nochmals!

Neue Werbeblenden

Auch haben wir in diesem Jahr

alle Werbeblenden erneuert.

Die Sponsoren dabei sind: Fa.

Schutte, GH Gottinger, Fa.

Kiendler, Fa. Steirerfleisch, Fa.

Kindermann, Fa. Umdasch,

Malerbetrieb Hermann Haring,

Raika Wolfsberg, Café Seitenblicke

und SPAR Kaier. Es sind

auch einige neue Sponsoren

dazugekommen. Diese sind

Fa. Kapsch - Reinhold Wurzinger,

Grafik Robert Maier und

Fa. S.T.I. - Hubert Pock-Prinz.

Natürlich haben wir auch für

uns eine Sichtschutzblende

anfertigen lassen.

Kinderabschluss

Bei strahlendem Wetter fand am

21. September dann der Kinderabschluss

mit 27 Kindern statt.

Man konnte sehen, welchen

Fortschritt die Kinder in diesen

neun Wochen gemacht haben.

Tabellenränge

im Vulkanland

Unsere erste Mannschaft mit

Mannschaftsführer Andreas

Rauch belegte den 2. Rang im

Challenge B und die zweite

Mannschaft mit Mannschaftsführer

Karl-Heinz Hirschmann

den 6. Rang im Starter B.

VEREINE

Weitere News

Lukas und Philipp Neuhold haben

die Ausbildung zum Tennistrainer

absolviert und wir konnten neue

Mitglieder bei uns willkommen

heißen: Maria Prutsch aus Seibuttendorf,

Gerhard Prutsch

aus Marchtring, Franz Hackl jun.

aus Breitenfeld, Gerald Prutsch

und Gabi Mally aus Wolfsberg.

Außerdem waren wir wieder

mit einem Getränkestand beim

Woazstriezelsonntag dabei.

Wir wünschen allen gesegnete

Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr.


VEREINE

48 KC Tatzl-Hammer

Dezember 2019

Abschied... und dann wieder Aufbruchstimmung

Ein Jahr der besonderen

Herausforderungen neigt sich

dem Ende zu. Ein Frühjahr, das mit

dem Verlust unserer Kegelbahn

und dem Verlust unseres Vereinslokales

begann. Die Spiele waren

von Frust und Melancholie durchdrungen

und wir beendeten das

Frühjahr auf dem fünften Platz.

Ein neues Vereinslokal war

erforderlich, da konnten wir in

Lebring beim GH Matzer andocken.

Dafür möchten wir uns bei

den Wirtsleuten Malina und Johannes

Matzer sehr bedanken.

Wir wurden bestens versorgt

und bedient.

Durch konzentriertes und

konsequentes Training reichte

es am Schluss für den vierten

Platz in der Gesamtwertung,

wobei beim letzten Heimspiel

ein sensationelles Ergebnis von

2.924 Kegel erreicht wurde.

Sensationell deshalb, weil es das

höchste Ergebnis

aller Vereine im

letzten Jahrzehnt

in Lebring war.

Den Meistertitel

holte sich

der „Kegelclub

Senger“ aus

Leitersdorf.

Wir gratulieren!

Besonders hervorheben möchte

ich aber die Leistungen der

einzelnen Mitglieder, die weiter

an den Verein und unsere Klasse

glaubten und dem Verein die

Treue hielten. Ausnahmslos erbrachten

unsere Keglerinnen und

Kegler bei den Spielen Höchstleistungen.

Unter die besten 16 der „Best of

300“ im Südsteirer-Cup schafften

es 2019 Hermi Strohmaier und


Schwarzautaler Blickpunkt

KC Tatzl-Hammer

49

Boccia-Spiel wurde wettgeeifert und jede Mannschaft

wollte den Sieg einfahren. Gerald Wonisch

bekochte uns mit ausgezeichnetem Gegrillten

und die Keglerinnen versorgten uns mit Beilagen

und Mehlspeisen. Es war ein kulinarisches Fest.

Auch für Getränke war bis in die späten Abendstunden

gesorgt. Danke an alle Mitglieder für die

Teilnahme und das Gelingen der Veranstaltung.

Aber ohne Einzelwettbewerb geht es auch

beim Grillfest nicht. Es wurde, wie jedes Jahr, der

„Boccia-König“ eruiert. Mit drei Weitwürfen und

zwei Durchgängen aus über acht Metern holte

sich Silvia Reuss den Titel „Boccia-König 2019“.

Hannes Strohmaier. Zusätzlich

holte sich Hannes Strohmaier

den Titel „Bester Kegler 2019

mit einem Schnitt von 333 Kegeln

und als Draufgabe beim

Vergleichskampf der 16 besten

„Best of 300“ am 15. November

den Sieg mit 361 Kegeln. Hannes

ist davon überzeugt dass der

Spirit unseres verstorbenen

Freundes Ali Fürbaß eine Rolle

gespielt hat und widmete den

Sieg auch unserem Freund Ali.

Dass Hannes Strohmaier der

beste Kegler im gesamten Spielerfeld

im Jahr 2019 ist, hat er

zusätzlich mit 12 x 300er Ergebnissen

eindrucksvoll bestätigt. Es

ist erst zwei Spielern in 19 Jahren

Cup-Geschichte gelungen, alle

Spiele im Jahr mit 300 Kegel abzuschließen.

Nach 2018, als Hr.

Kapper aus Fladnitz es schaffte,

hat Hannes Strohmaier 2019

auch diese Hürde genommen.

Gratulation von allen Keglerinnen

und Keglern ist dir gewiss, geschätzter

Hannes.

VEREINE

Grillfest

Im Sommer war wieder unser

jährliches Grillfest mit Boccia-

Turnier angesagt. Im Juli durften

wir es am Anwesen Strohmaier

in Hainsdorf veranstalten. Beim


50 KC Tatzl-Hammer

Dezember 2019

VEREINE

ESV-Stockturnier

Außerhalb des Kegelsports sind

wir am Vereinsleben in Wolfsberg

aktiv beteiligt. Das jährliche

ESV-Stockturnier wurde mit

einer Mannschaft bestritten.

Gerald Wonisch holte mit seinem

Team Platz drei. Dass ein

Straßenturnier seine Tücken

hat, ist allgemein bekannt und

deshalb gratulieren wir aufrichtig

zum Erfolg.

Wie geht es 2020 weiter?

Der Verein hat sich einstimmig

bei der Vollversammlung im

Oktober 2019 für einen Kegelbahnwechsel

ins GH Saßtalerhof

in Mettersdorf entschieden. Die

Mitglieder Hannes Strohmaier,

Hermi Strohmaier, Maria und

Didi Staffler haben sich interimsmäßig

für eine Mitarbeit im

Vorstand bis zur Neuwahl 2020

bereit erklärt.

Wir wünschen

unseren

Kunden

ein gesegnetes

Weihnachtsfest

und ein gutes

Neues Jahr

2020!

In diesem Sinne bedanken

wir uns bei allen Freunden des

Kegelvereines sowie allen Sponsoren

auf das Herzlichste und

wünschen frohe Weihnachten

und ein gesundes Jahr 2020.

„Gut Holz“

euer Otmar Neubauer

Vorankündigung

Großes Preiskegeln

des „KC Tatzl-Hammer“

von 5. - 8. März 2020

im GH Saßtalerhof

in Mettersdorf

Die Worte „das Leben geht

weiter“ sind weit verbreitet und

wird oft unbedacht verwendet.

Es ist nur die Zeit, die die Erde

sich um die eigene Achse dreht

und ihren Lauf um die Sonne

nimmt. Nicht mehr und nicht

weniger. Deshalb möchten wir

uns an unseren verstorbenen

Freund Ali Fürbaß auch zu

Jahresende erinnern, dass er zu

keiner Zeit vergessen wird. Er

war einer der erfolgreichsten

Kegler in 19 Jahren Südsteirer-

Cup.

Im Jänner

2000 wurde

unter seiner

maßgeblichen

Beteiligung

der KC Wolfsberg

gegründet.

Von Beginn

an war unser Ali im Vorstand

als Obmannstellvertreter

gewissenhaft und äußerst aktiv

tätig. Viele Erfolge wurden uns

mit ihm gemeinsam zuteil.

Diese kamen nicht von ungefähr.

Sein ungemeiner Ehrgeiz,

immer Top-Leistungen zu

erbringen, haben viele Spieler

im Cup und beim Training als

Vorbild gesehen. Damit wurde

er sechsmal Meister, mehrmals

bester Kegler „Best of 300“ des

Jahres und mehrmals Sieger

beim Kräftemessen der “Best

of 300“. Seine Pokale zieren

ein ganzes Regal. Sogar den

Boccia-König beim Grillfest hat

750-Jahr-Feier Pfarrkirche

Auch bei der 750-Jahr-Feier

der Pfarrkirche Wolfsberg mit

Diözesanbischof Dr. Wilhelm

Krautwaschl stellten wir für den

Getränkeausschank Mitglieder

bereit, die die Versorgung mit

Getränken bei den 500 Besuchern

sicherte.

Danke an alle beteiligten Helfer

für die verlässliche Unterstützung.

Ein Nachruf, der

uns täglich berührt

er sich geholt. Seine mentale

Stärke vermittelte er auch

gekonnt an seine Wegbegleiter.

Der Satz: „Mocht nix, dös

wird schon“ wird uns immer

begleiten. Er war auch ein sehr

geselliger Freund, ob Sieg oder

Niederlage, Grillabend, Ausflug

oder Meisterfeier, bevor

der letzte Krug nicht geleert

war. „Gemma nit hoam“ war

seine Devise.

Dadurch hat er maßgeblich

an der freundschaftlichen Vereinskultur

und Kameradschaft

mitgewirkt. Nur gemeinsam

sind wir stark. In diesem Takt

könnte ich noch lange weitererzählen.

Es bleibt uns nur eines, dich

so für immer in Erinnerung

zu behalten, wie wir mit dir

gelacht, trainiert, gespielt,

gewonnen und verloren haben.

Wir haben einen Freund

verloren, den wir nie ersetzen

wollen und irgendwann sehen

wir uns wieder. Deine Worte

„ich möcht‘ nur kurz wos sogn“

sind für immer verhallt.

Danke, lieber Ali!


Schwarzautaler Blickpunkt

Jagdgesellschaft

51

Günther Ambros

(Obm.-Stv.), Walter

Fruhwirt (Obmann)

und Hans Ladler

(Aufsichtsjäger)

Neue Reflektoren

gegen Wildunfälle

Laut Jagdstatistik sterben

jährlich ca. 100.000 Wildtiere

auf Österreichs Straßen. Etwa

140 Personen werden dadurch

österreichweit jährlich verletzt,

immer wieder kommt es zu tödlichen

Unfällen. Der volks- und

jagdwirtschaftliche Schaden wird

von Experten auf jährlich über

160 Millionen Euro geschätzt.

Um die Zahl der Wildunfälle

nachhaltig zu verringern und

somit auch die Sicherheit auf

den Straßen zu erhöhen, wurde

das Projekt „Wildtierschutz und

Verkehrssicherheit Steiermark“,

eine Kooperation des Landes

Steiermark, der Steirischen

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Landesjägerschaft und der Universität

für Bodenkultur Wien,

ins Leben gerufen.

Nachdem es auch in unserer

Gemeinde, vor allem auf der

B73, so viel Fallwild gibt, wurde

die Jagdgesellschaft Schwarzau

in dieses Projekt eingebunden.

Gemeinsam mit der

Straßenmeisterei St. Stefan

im Rosental wurden am 16.

Oktober auf der B73 zwischen

Kilometer 32,4 - 34,8 und 36,4 -

37,2 neue optische Reflektoren,

sogenannte „Swareflex_flash“

montiert. Besonderheiten dieser

Reflektoren sind die Blau/Weiß

Kombination, die von den Tieren

am intensivsten wahrgenommen

wird, das Erzeugen von

Lichtblitzen durch die Spiegelgeometrie

und das Umkehren

des Scheinwerferlichts in das

Gelände. Somit wird das Wild

zum Verhoffen oder zur Flucht

veranlasst, der Fahrzeuglenker

aber nicht geblendet.

Besonderer Dank gilt Mag.

Wolfgang Steiner für die Aufnahme

in das Projekt, Waltraud

Schantl, Sekretärin des Bezirksjagdamtes

Leibnitz, für ihre

organisatorische Unterstützung

und der Straßenmeisterei St.

Stefan im Rosental für die Montage

sowie Günther Ambros und

Hans Ladler für ihre Hilfe bei der

Montage.

Die Jagdgesellschaft Schwarzau

dankt der Bevölkerung unserer

Gemeinde für die Zusammenarbeit,

wünscht ein frohes

Weihnachtsfest und ein erfolgreiches

und gesundes neues Jahr.

Waidmannsheil

Walter Fruhwirt

VEREINE

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss:

19. März 2020

Wir sind auch auf

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!


VEREINE

52 FF Breitenfeld / Gedicht

Dezember 2019

Breitenfeld 43

8421 Schwarzautal

Tel.: 0664 / 16 32 818

Ihr Friseur

Monika Lukmann

Öffnungszeiten:

Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:15.00 - 20.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 08.00 - 13.00 Uhr

am 23./24.12.: geschlossen!

am 31.12.: 08.00 - 13.00 Uhr

„Ich wünsche allen ein

besinnliches Weihnachtsfest

sowie ein gutes

und erfolgreiches

neues Jahr!“

Frohe Weihnacht!

Frohe Weihnacht wünsch ich heut

der Feiertage stilles Fest,

gute Stimmung, die euch freut

für das lieblich Weihnachtsfest.

Weihnachtswünsche sondergleichen

oft an Maßstab unbegrenzt,

kleine müssen großen weichen,

weil alles heut nach Geld nur glänzt.

Doch es ist im wahren Leben

nicht alles Gold, was blitzt und glänzt,

volles Glück und Friede ist dagegen,

das die Augen glänzen lässt.

So wünsch ich frohe Feiertage

mit den Blick aufs neue Jahr,

Glück, Gesundheit, keine Frage

ehrlich geschrieben, das ist klar.

Nicht vergessen auch zu danken

für alles, was das Jahr gebracht,

wünschen wir, dass auch das neue

uns hoffnungsvoll entgegenlacht.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und

Bürgern eine friedvolle und

besinnliche Weihnachtszeit!

Eure Ella Rauch


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Hainsdorf

53

Freiwillige Feuerwehr

Hainsdorf i. Schw.

__________________________________________________________________

„Friedenslicht aus Bethlehem“

Am 24. Dezember findet von 9 bis 12 Uhr die Ausgabe des

Friedenslichtes beim Rüsthaus Hainsdorf statt!

Bei Glühwein, Tee und Keksen vertreiben wir uns gemeinsam

die Wartezeit auf´s Christkind.

Die Freiwillige

Feuerwehr

Hainsdorf i. Schw.

wünscht allen

FROHE WEIHNACHTEN

und ein gesundes

neues Jahr 2020!

VEREINE


VEREINE

54 FF Maggau

Dezember 2019

Grillen und Kastanienbraten

Wie jedes Jahr veranstaltete

die FF Maggau ein Grillen mit

Kastanienbraten. Das herrliche

Wetter war wie bestellt und so

konnten wir schön vor dem Rüsthaus

sitzen und alles genießen.

Martin Platzer grillte für uns, ein

paar Frauen griffen in der Küche

zusammen und später hat unsere

Jugend die Kastanien gebraten.

Danke an alle.

Die FF Maggau wünscht allen

Bewohnern der Gemeinde einen ruhigen

und sinnlichen Advent und schöne

Weihnachtsfeiertage mit euren Familien!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Schwarzau

55

Zu Gast bei der

Flughafen-Feuerwehr

Ruhig hat das Einsatzjahr

begonnen und ruhig geht es

weiter (hoffentlich habe ich das

jetzt nicht verschrien). Aber nur

weil wir wenig Einsätze hatten,

bedeutet das nicht, dass wir uns

auf die faule Haut gelegt haben.

So bleibt mehr Zeit für Übungen,

Kurse und Kameradschaftspflege.

Übungen

Seit der letzten Blickpunkt-Ausgabe

hatten wir zwei Übungen;

eine hydraulische und eine Räumungsübung.

Bei der hydraulischen

Übung im September

testeten wir unsere neuen technischen

Rettungsgeräte. Übungsannahme

der Räumungsübung

im Oktober war ein Brand im

Gebäude Neuroth. Ziel der Übung

war - wie der Name schon sagt

- die Evakuierung des Gebäudes.

Mit dabei war auch die FF

Ziprein, bei der wir uns recht

herzlich bedanken.

Bewerb

Eigentlich ist die Bewerbssaison

mit Ende Sommer vorbei. Eigentlich.

Aber nicht, wenn man

Funker ist. Dann gilt es nämlich,

beim FULA (Bewerb um das

Funkleistungsabzeichen) sein

Können zu zeigen. Und Noah

Putz ist so ein Funker - und seit

5. Oktober stolzer Träger des

FULA-Bronze. Wir gratulieren

recht herzlich.

Kurse

Damit wir unsere Ausbildungsoffensive

abrunden, besuchen

wir neben den

Übungen und den Bewerben

auch Kurse in der

Feuerwehrschule, wie

beispielsweise den „Technischen

Lehrgang“, „Führungsverfahren

und Stabsarbeit“,

„Taktikschulung“

und „Kommandantenlehrgang“.

Ausflug

Der diesjährige Ausflug

führte uns zunächst zum

Flughafen Graz, wo wir die

Kameraden der dortigen

Feuerwehr besuchten.

Danach ging es ins Puch-

Museum und abschließend

zum Buschenschank Ackerbauer.

Gerade das Puch-Museum hat

doch sehr viele Ausflugsteilnehmer

beeindruckt.

Es ist also immer was los bei

uns. Denn wer stehen bleibt,

Wir wünschen der gesamten

Gemeindebevölkerung ein

besinnliches Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch

ins neue Jahr!

bewegt sich rückwärts.

In allen Details können Sie

auch unsere weiteren Tätigkeiten

auf unserer Webseite

www.feuerwehr-schwarzau.at

nachlesen.

VEREINE


VEREINE

56 FF Marchtring

Dezember 2019

19. Friedenslichtlauf der FF Marchtring

Mit Riesenschritten nähert sich

auch heuer wieder Weihnachten.

Für die meisten bedeutet das eine

ruhige und besinnliche Zeit im

Kreise der Familie. Leider können

nicht alle Menschen dieses

schöne Fest so genießen wie wir.

Einigen wird dies vorenthalten, da

sie vielleicht mit einem schweren

Schicksalsschlag oder mit einer

Krankheit zu kämpfen haben.

Wie jedes Jahr lautet das Motto

des Friedenslichtlaufteams der

FF Marchtring: „Wir laufen für

alle, die es selbst nicht können!“.

Bereits zum 19. Mal findet

dieses Lauferlebnis der besonderen

Art am 23. Dezember

statt. Erstmalig gibt es zwei

verschiedene Rundkurse mit

ca. 14 km für Läufer und ca.

9 km für Walker in der Gemeinde

Schwarzautal. Der Start und das

Ziel werden beim Feuerwehrhaus

in Marchtring sein, wo sich das

Veranstalterteam auf zahlreiche

Teilnehmer sowie Zuschauer

freut. Der Reinerlös aus dem

Vorjahr wird heuer nach der

Zielankunft um ca. 19:45 Uhr

an den gemeinnützigen Verein

LEAH VEREIN(T) aus Tillmitsch

übergeben. Das sollten

Sie also nicht verpassen!

Auch heuer werden wir die

Einnahmen aus der Veranstaltung

wieder an Mitmenschen aus der

Region spenden. Wenn Sie selbst

einen schweren Schicksalsschlag

erlitten haben oder jemanden

kennen, den wir unterstützen

können, dann scheuen Sie sich

nicht davor, uns zu kontaktieren.

Die Veranstalter freuen sich

schon jetzt auf viele Besucher,

Walker und Läufer.

Anmeldung unter walter.trummer@aon.at

oder www.facebook.com/friedenslichtlauf

Läufer Voranmeldung bis 20.Dezember: Nenngeld 10 €

Läufer Nachnennungen: bis eine Stunde vor Start möglich,

Nenngeld 15 €

Walker Anmeldung: 10 € Nenngeld

Anmeldung erst gültig mit Erhalt des Nenngeldes!

Kontonummer: AT12 3837 4000 0004 1814


Schwarzautaler Blickpunkt

www.facebook.com/friedenslichtlauf

Am 23. Dezember laufen wir für alle, die es nicht können!

FF Marchtring

19. FRIEDENSLICHTLAUF

der Freiwilligen Feuerwehr Marchtring

- 23. Dezember 2019 -

57

Wir danken unseren Sponsoren & Partnern!

Heuer wieder mit

Nordic Walking

DER LAUF

Strecke

S tart 18:00

FF Marchtring

Rundkurs

Laufen / Walken

Strecke 14km / 8km

Einlauf 19:45

FF Marchtring

Guter Zweck

Spendenübergabe des

Reinerlös nach dem

Zieleinlauf direkt vor Ort.

Anmeldung

Läufer bei Walter Trummer

0660 / 57 07 650

walter.trummer@aon.at

Marktgemeinde Schwarzautal

+4367682585026

Michaela Weldi-Trummer

Unterstützer

Garten & Motorgeräte

Schweighart

Blickpunkt Redaktion

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Bankverbindung Friedenslichtlauf IBAN AT12 3837 4000 000 41814

Walker bei Gerald Puntigam

0664 / 51 19 037

geraldpuntigam@gmx.at

Nenngeld bis 20.12.

EUR 10,- bei Überweisung

Nenngeld vor Ort

EUR 15,-

Wichtiges

1x Labestation

Lauf nur mit Warnweste

Weihnachtlicher Ausklang im

Anschluss!


58 FF Seibuttendorf

Dezember 2019

Objektübung mit schwerem Atemschutz

der FF Seibuttendorf und FF Unterlabill

Eine Objektübung mit Einsatz

von schwerem Atemschutz wurde

mit der Nachbarwehr Unterlabill

abgehalten. Als Objekt diente das

Wirtschaftsgebäude der Familie

Wohlmutter. Im Obergeschoss

wurde ein Bereich bestens für

Atemschutzübungen ausgebaut.

Dazu kann eine Sichtbehinderung

mit Nebelpatronen

dementsprechend problemlos

geschaffen werden. Es sind somit

optimale Bedingungen für

derartige Übungen vorhanden.

Durch die Beteiligung von vier

Atemschutztruppen der Wehren

Seibuttendorf und Unterlabill

war es ein voller Erfolg. Als

Beobachter fungierte AS-Abschnittsbeauftragter

OBI Philipp

Schaden aus Breitenbuch, der die

AS-Trupps mit zahlreichen

Tipps und Anregungen

bestens unterstützte.

Beim Abschlussgespräch

im Rüsthaus Seibuttendorf

wurde die Ausführung der

Übung, die Übungsbereitschaft

der vier AS-Trupps von HBI Frisch

und OBI Schaden besonders erwähnt.

Zu einer abschließenden

Aufbau einer Einsatzleitung

mit Lageplan und Einsatzliste

Befehle des

Einsatzleiters anhand

der Lageskizze

Stärkung hat der Veranstalter

eingeladen. Dank gebührt allen

Beteiligten und Helfern beim

Abschluss dieser Objektübung.

Innenangriff über

Leiterweg mit

schwerem

Atemschutz

Menschenrettung

über Leiterweg

Schulung am

Außen-Überwachungsgerät

VEREINE

Friedenslicht aus Bethlehem

Das Friedenslicht

brennt am 24. Dezember

ab 10 Uhr in der

Ortskapelle Seibuttendorf und

in der Kapelle Seibuttendorf Süd.

Wir laden Sie ein,

das Friedenslicht dort abzuholen.

Zum Jahresabschluss von der Wehrleitung ein aufrichtiger Dank an alle

Feuerwehrkameraden mit ihren Angehörigen und an die Jugend für die

erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle der Wehr und der Bevölkerung.

Vielen Dank auch unseren Sponsoren für die Unterstützung der Wehr.


Schwarzautaler Blickpunkt

Es wird weiter fleißig geübt!

FF Unterlabill

59

Menschenrettung

aus dem Silo

Nachdem das Abseilen und

Retten aus dem Silo schon bei

einer vorhergehenden Monatsübung

geübt wurde, haben wir

das Szenario noch realistischer

dargestellt. Wir versuchten uns

an einem richtigen Silo und

retteten eine verletzte Person

mittels Schaufeltrage und Flaschenzug.

Die Übung war sehr

aufschlussreich und erkenntnisreich.

Je nach Lage wird eine

gewisse Kreativität verlangt,

wo das Gerät am besten aufgebaut

werden kann. Umso wichtiger

ist es, unterschiedlichste

Situationen durchzuspielen um

im Ernstfall schnell und sicher

Leben zu retten. Danke für die

tolle Ausarbeitung!

Grundausbildung zum/r

Feuerwehrmann/frau

Stefan Friedl, Kerstin Schuster,

Patrick Stradner und Jana

Sundl haben die Grundausbildung

zum Feuerwehrmann

bravourös gemeistert. Nach

einigen Tagen Schulung und

Ergebnissicherung in den verschiedenen

Arbeitsbereichen

der Feuerwehr ging es nach

Lebring zur Feuerwehr- und

Zivilschutzschule für einen

Tag voll praktischer und interessanter

Übungen. Herzliche

Gratulation und alles Gute!

AS-Übung

Am 8. November wurden wir

zu einer Atemschutzübung der

FF Seibuttendorf eingeladen.

Sie fand im Nebengebäude

der Familie Wohlmutter statt.

Die Übung war äußerst gut

ausgearbeitet und somit eine

echte Bereicherung für unsere

Atemschutzgeräteträger!

VEREINE

Objektbegehung

Im Oktober gab es allgemeine Informationen

über mögliche Einsätze aus unserer

Umgebung. Eine Funkübung mit anschließender

ausführlicher Objektbesichtigung

wurde beim Sägewerk Weiß in Mitterlabill

abgehalten.

Kommandantenprüfung

Martin Pletzl hat in der Feuerwehr- und

Zivilschutzschule Lebring die Prüfung

zum Feuerwehrkommandanten abgelegt.

Gratulation!

Jugend

Als erster Jugendlicher unserer Feuerwehr

hat Lukas Fröhlich das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen

in GOLD, in der Feuerwehr-

und Zivilschutzschule Lebring

absolviert. Wir gratulieren dir sehr herzlich

zu deinem Erfolg!


60 FF Wolfsberg

Dezember 2019

VEREINE

Aktives zweites Halbjahr

in jeglicher Hinsicht

Von außen ist es ja mittlerweile

nicht zu übersehen! Dank der

großzügigen Unterstützung der

Marktgemeinde Schwarzautal

und des Landes Steiermark erstrahlt

unser Rüsthaus in neuem

Glanz! Im Zuge dessen haben

wir aber auch durch hunderte

freiwillige Arbeitsstunden das

Innere unseres Feuerwehrhauses

renoviert und den Erfordernissen

der heutigen Zeit angepasst. Somit

steht dem „Einzug“ unseres

neuen HLF 2 (Hilfeleistungsfahr-

zeug) im kommenden Sommer

in ein modernes Feuerwehrhaus

nichts mehr im Wege.

Stichwort HLF 2

Nachdem unser Tanklöschfahrzeug

mit einer Nutzungsdauer

von 40 Jahren (!!!) nun endgültig

ausgedient hat, wurde heuer -

mit großer Unterstützung durch

Land und Gemeinde - die Lieferung

eines HLF 2 mit einem

Anschaffungswert von 410.000

Euro für unsere Feuerwehr in

Auftrag gegeben. Die Rohkarosserie

des Autos der Marke

MAN wurde mittlerweile bei der

Fa. Rosenbauer angeliefert, die

in den nächsten Monaten den

Aufbau vornehmen wird.

Trotz der großzügigen Unterstützung

durch Land und

Gemeinde verbleibt doch ein

nicht unwesentlicher Betrag

übrig, den wir als Freiwillige Feuerwehr

selbst beisteuern müssen.

Dieses Hightech-Fahrzeug wird

aber für die Sicherheit unserer

Bevölkerung für die nächsten

Jahrzehnte den notwendigen

Standards und Erfordernissen

entsprechen.

Wir sind 24 Stunden am Tag,

365 Tage im Jahr, ehrenamtlich,

freiwillig und kostenlos für die Sicherheit

unserer Bevölkerung da

und werden uns daher erlauben,

auf die Bewohner unseres Löschbereiches

um einen geschätzten

Beitrag zur Finanzierung dieses

Fahrzeuges zuzukommen. Für

das diesbezügliche Verständnis

möchten wir uns bereits jetzt im

Vorfeld recht herzlich bedanken.

Der Termin für die feierliche,

offizielle Übergabe des neuen

Fahrzeuges wurde auch bereits

mit dem ersten Juli-Wochenende

fixiert und wir würden uns freuen,

Sie dabei begrüßen zu dürfen.

Die von HBI Alois Trummer

initiierte Ausbildungsoffensive

wurde auch im zweiten Halbjahr

mit regelmäßigen Monatsübungen

fortgesetzt, die sehr gut

besucht waren. Wir werden diese

im kommenden Jahr bereits auf

die Erfordernisse unserer neuen

Ausrüstung konzentrieren.

Den krönenden Abschluss der

diesjährigen Übungstätigkeit

bildete die Abschnittsfunkübung

des Abschnittes 3, die am

22. November bei uns im ASZ

stattgefunden hat. Als Draufgabe

Mitglieder der FF Wolfsberg sorgten wieder für einen schönen

Adventkranz vor dem GH Gottinger.


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Wolfsberg

61

haben wir dann auch noch den

Adventkranz, der in der Vorweihnachtszeit

unser Ortszentrum

verschönert, geflochten.

Abschließend möchte ich

Ihnen hiermit im Namen aller

Kameradinnen und Kameraden

der FF Wolfsberg ein ruhiges und

erholsames Weihnachtsfest sowie

einen guten Rutsch ins Jahr

2020 wünschen und mich für die

Unterstützung im abgelaufenen

Jahr bedanken.

HLM d.V. Sepp Schweigler

Ausbildungsbeauftragter

Das Kommando der

Freiwilligen Feuerwehr

Wolfsberg im Schwarzautal

VEREINE

wünscht allen Mitgliedern, Helfern und Gönnern

der FF Wolfsberg sowie der gesamten Bevölkerung

Frohe Weihnachten und ein Prosit 2020.

Für die FF Wolfsberg im Schwarzautal

HBI Alois Trummer


62 Kindergarten

Dezember 2019

Neues vom Pfarrkindergarten Wolfsberg

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

NEUES Kindergartenjahr

NEUES Leitbild

NEUER Erhalter

Im September haben wir wieder

erfolgreich mit einem „vollen

Haus“ gestartet. Im Rahmen der

alljährlichen Herbstfortbildung

für Kindergartenpädagoginnen

wurde das neue Leitbild der elementarpädagogischen

Einrichtungen

der Diözese Graz-Seckau

präsentiert.

Unter dem Leitspruch „Gemeinsam

Großes wachsen lassen.

Behütet; begleitet; bestärkt“

beinhaltet dieses Leitbild vier

große Schwerpunkte:

• Miteinander leben

• Spielend lernen

• Feste feiern

• Schöpfung verantworten

Wir im Kindergarten arbeiten

und leben nach diesem Leitbild

- und wir haben uns mit den

Kindern von unserem ehemaligen

Pfarrer Mag.

Blasius Chudoba

verabschiedet. In

seiner Tätigkeit als

Erhalter des Kindergartens

w u r d e

der Kindergarten

generalsaniert und die Kinderkrippe

gebaut. Pfarrer Chudoba

war immer um das Wohl der

Kinder bemüht. Danke!

Unseren neuen Erhalter, Pfarrer

Mag. Wolfgang Toberer, begrüßte

das Team und die Kinder herzlich.

Das Kindergartenteam freut sich

auf eine gute Zusammenarbeit.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kinderkrippe

63

Gemeinsame Jause

In unserer Kinderkrippe praktizieren

wir die gemeinsame Jause. Unsere

Betreuerinnen richten für unsere

Kinder die Jause, die möglichst regional

und saisonal eingekauft wird.

Der Vorteil ist, dass alle Kinder aus

dem gleichen Angebot wählen können.

Sie haben die Möglichkeit, alles

zu kosten. Wir versuchen, möglichst

Zucker wie auch Verpackungsmaterialien

zu vermeiden. Zu trinken gibt

es Wasser. Kuchen bzw. Naschzeug

zu besonderen Anlässen wie z. B. ein

Geburtstagsfest. Bevor wir uns zur

Jause setzen geht es zum Händewaschen.

Der Tisch wird mit Tischset,

Teller, Trinkglas sowie einer Kerze,

die entzündet wird, liebevoll gedeckt.

Vor dem Essen sagen wir einen Jausen-Spruch.

Uns ist es wichtig, dass

unsere Kleinen Tischkultur erleben.

Wir unterhalten uns mit den Kindern

während des Essens, benennen die

Produkte und Geschmacksrichtungen

(Wurst, Käse, Brot, Apfel, Birne…

süß, sauer, bitter, salzig, usw).

Das ist gleichzeitig Spracherziehung

(Wortschatzerweiterung…). Nach

der Jause werden unsere Kleinen

angeleitet, ihr Geschirr selbst wegzuräumen,

Jausenreste werden für

die „Pippi“( Hühner) gesammelt.

Essen und Trinken nährt den Menschen

nicht nur, sondern trägt zu

Wohlbefinden und Lebensfreude

bei; es ist ein sinnliches Erlebnis und

ein kommunikativer Akt.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


64 Volksschule

Dezember 2019

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Aktionstag der Bäuerinnen

Der Welternährungstag (auch

Welthungerstag) findet jährlich

am 16. Oktober statt. Anlässlich

dieses Tages wurde auch heuer

wieder ein Aktionstag über die

ARGE Österreichische Bäuerinnen

veranstaltet.

Ing. Barbara Zenz besuchte

uns am 15. Oktober und erzählte

viel Wissenswertes über regionale

und gesunde Produkte.

Durch Anschauungsmaterial

und Bilder zeigte sie den Schülerinnen

und Schülern unter

anderem den Weg vom „Korn

zum Brot“.

Sie erklärte darüber hinaus

auch, wofür wir altes Brot noch

nutzen können (Fütterung der

Tiere, Suppeneinlage, etc.). Auch

konnten die Schülerinnen und

Schüler von ihren eigenen Erfahrungen

berichten und wurden

damit aktiv mit eingebunden.

Abschließend gab es ein leckeres

Buffet mit selbstgebackenem

Brot, einem Aufstrich und Butter,

saisonalem Gemüse und

Obst sowie selbstgemachtem

Apfelsaft. Dabei wurde nicht

nur einmal zugelangt.

Wir bedanken uns sehr herzlich

bei Ing. Barbara Zenz für die

Durchführung dieser leckeren

Aktion!

Gemeinsames Kastanienbraten

Im Rahmen unseres Projektes

„Nahtstelle Kindergarten - Volksschule“

besuchten im Oktober

die zukünftigen SchulanfängerInnen

mit ihren Kindergartenpädagoginnen

die Volksschule

Schwarzautal.

Bei einer Führung durch das

neu restaurierte Schulhaus und in

die Klassen durften die Kindergartenkinder

ein wenig „Schulluft“

schnuppern. Die SchülerInnen

der ersten Klasse überraschten

die Kinder mit einem lustigen

Mitmachlied.

Nach gemeinsamen Spielen

im Hof gab es zur Stärkung Kastanien

und Saft. Die leckeren

Kastanien wurden wieder von

unserem lieben „Kastanienbrater“

Herrn Neuwirth gebraten.

Herzlichen Dank dafür!


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

65

Graz-Tag

Am 15. Oktober durfte die

vierte Klasse unsere Landeshauptstadt

erkunden. Bei einer

zweistündigen Altstadtführung

lernten die Kinder die wichtigsten

Sehenswürdigkeiten von Graz

kennen und gewannen dabei

Einblicke in kulturelle, politische

und geschichtliche Hintergründe.

Im Anschluss daran folgte der

Aufstieg auf den Schlossberg, auf

dem wir den Glockenturm, die

Kasematten, den Türkenbrunnen

und den Uhrturm besichtigen

konnten.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause

stand noch eine Führung

durch das Zeughaus am

Programm.

Der Graz-Tag war für alle sehr

interessant, spannend, lustig

und somit eine Bereicherung

für die ganze Klasse.

Ausflug zum Walderlebnis Breitenfeld

Zwei Kinder der dritten Klasse berichten über ihren Walderlebnistag.

Am 17. Oktober waren wir beim

Walderlebnis Breitenfeld. Es war

sehr, sehr toll. In der Früh sind

wir bei der Schule losgegangen.

Als wir angekommen sind, hat

uns Dagmar viel über den Wald

erzählt und wir haben Spiele

gespielt. Von Dagmar haben wir

dann drei Nüsse bekommen. Wir

mussten diese dann verstecken.

Eine Stunde später haben wir

die Nüsse suchen müssen. Und

gewonnen hat das Kind mit den

meisten Nüssen.

Eine Schatzsuche haben wir

auch gemacht und die war cool.

Danach konnten wir eine Kugelbahn

bauen und durften im Wald

spielen. Später haben wir einen

Hotdog gegessen.

Zum Schluss sind wir mit dem

Auto und dem Feuerwehrauto

zur Schule gebracht worden. Der

Tag in Breitenfeld war sehr lustig.

Mia-Sophie und Samuel,

dritte Klasse

Ein herzliches Dankeschön

geht an Familie Schantl für

die Betreuung und großzügige

Bewirtung an diesem wunderbaren

Tag.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


66 Neue Mittelschule

Dezember 2019

Berufspraktische Tage

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Vom 11. bis 13. September

fanden für die Schülerinnen und

Schüler der vierten Klasse der

NMS Wolfsberg die „Berufspraktischen

Tage“ statt. Durch diese

praxisnahe Berufsorientierung

bekamen die Jugendlichen einen

Einblick in die wirtschaftlichen

und beruflichen Vorgänge, die

eine bevorstehende Berufswahl

erleichtern sollten. Die Schülerinnen

und Schüler „schnupperten“

drei Tage lang in unterschiedlichen

Betrieben in Wolfsberg im

Schwarzautal, Leibnitz, Lebring,

Straß, Glojach, St. Nikolai ob

Daßling, St. Stefan/R., Zerlach,

Kirchbach und Graz.

Besuch an den Praktikumstagen

bekamen sie von ihrem Klassenvorstand

Markus Trummer

und ihren Lehrerinnen Eva-

Maria Gerngroß und Sandra

Troppan, die fleißig Bildmaterial

sammelten.

Die „Berufspraktischen Tage“

wurden von der BO-Lehrerin Eva-

Maria Gerngroß im Unterricht

entsprechend vor- und nachbereitet

(Berufsorientierung, Betriebserkundungen,

Projekt „Mit

Schirm, Charme und Melone“,

BO-Lauf, Messebesuche uvm.)

und es werden auch in diesem

Schuljahr noch einige Projekte

im Fach „Berufsorientierung“

stattfinden.

Markus Trummer, BEd

Schülerliga 2019/20

Heuer wurde die Fußball

Schülerliga-Bezirksvorrunde

wieder in Turnierform an einem

Tag gespielt. Austragungsort

am 24. Oktober war der Sportplatz

in Heiligenkreuz. Neben

dem Gastgeber hatte unsere

Schule auch noch die NMS St.

Georgen und die NMS Lebring

als Gegner.

Gegen die NMS Heiligenkreuz

gab es eine knappe,

gegen die NMS St. Georgen

eine deutliche Niederlage.

Das Spiel gegen die NMS Lebring

konnte aber überlegen

gewonnen werden. Somit

belegte unsere Schule den

dritten Platz und schaffte

den Aufstieg ins Viertelfinale

leider nicht.

Der nächste Wettbewerb

für unsere Fußball-SchülerligaspielerInnen

findet Anfang

Dezember in der Leibnitzer

Sporthalle statt.

Markus Trummer, BEd

LAGERHAUS SEIBUTTENDORF


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

67

Was wäre eine Schule ohne Elternverein?

Die Zusammenarbeit zwischen

Eltern, LehrerInnen und SchülerInnen

ist für eine gute Schulqualität

von größter Bedeutung.

Gelebte Schulpartnerschaft und

die organisierte Mitgestaltung

an unserem Schulstandort ist

nur durch unseren Elternverein

möglich. Auf verschiedenen

Ebenen nützen die Eltern die

Gelegenheit, direkt in der Schule

mitzuwirken - im Rahmen des

Klassenforums, des Schulforums

und des Elternvereins. Unter der

Führung von Obfrau Erika Haiden

konnten wieder viele Aktivitäten

und Projekte im letzten so auch

Betriebsbesichtigung

Tischlerei Prödl

Praxiswissen und -bezug sind

wichtige Aspekte im Berufswahlprozess.

In berufspraktischen

Veranstaltungen wird

es Schülerinnen und Schülern

ermöglicht, ihr Wissen über

konkrete Berufe zu vertiefen.

Die Steirische Wirtschaftsförderung

SFG organisiert im

Auftrag des Wirtschaftsressorts

die Berufserlebnisinitiative

Take Tech. Bei dieser öffnen

steirische Vorzeigebetriebe

ihre Türen und geben Jugendliche

damit einen Einblick in

die Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten.

Im Rahmen dieser Initiative

besuchten die Schülerinnen

und Schüler der vierten Klasse

der NMS die Tischlerei Prödl.

Sie erhielten einen interessanten

Einblick in den Beruf

des Tischlers / der Tischlerin

und Tischlereitechnikers/-in.

Bei einer interessanten Führung

durch das Werk durften

unter Aufsicht sogar Maschinen

bedient werden.

Es kann von

einer gelungenen

Exkursion

gesprochen

werden, die bei

Allen großen

Anklang fand.

schon im heurigen Schuljahr

unterstützt werden.

Mit dem ersten

Ferientag des letzten

Schuljahres

begannen die Sanierungsarbeiten

in

unserer Schule. Um

nicht alles an altem

Inventar entsorgen

zu müssen, veranstaltete

der Elternverein nach

Schulschluss einen Flohmarkt.

Dank deren Einsatzes konnte

ein Geldbetrag von über 1.000

Euro eingenommen werden, der

wiederum unseren SchülerInnen

zugutekommt. Für die kulinarische

Versorgung der Gäste

bei der Eröffnungsfeier am 25.

Oktober sorgten zur Gänze der

Elternverein der VS Schwarzautal

und der NMS Wolfsberg. Die

SchülerInnen der ersten Klasse

wurden wieder mit Turnhosen

versorgt. Für den Sportunterricht

wurde eine Weichmatte

„Dicke Berta“ angekauft und

die Schulbibliothek mit vielen

neuen Büchern ausgestattet.

Herzlichen Dank Obfrau Erika

Haiden und ihrem Team!

SR Dir. Ingrid Ritz

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Eva-Maria

Gerngroß,

BBEd

Frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr 2020!


68 Neue Mittelschule

Dezember 2019

Spooked - von Sean Aita

Vienna’s English Theatre in der NMS Wolfsberg

Am 23. Oktober gastierte wieder

„Vienna’s English Theatre“

an unserer Schule.

„Spooked“, basierend auf

Oscar Wildes „The Canterville

Ghost“, wurde in ein schwungvolles

und gruseliges, aber auch

zugleich modernes Theaterstück

verwandelt.

Die Schlichtheit und Zeitlosigkeit

machten es zu einem

besonders spannenden Theaterabenteuer

für Jung und Alt. SchülerInnen

und LehrerInnen waren

von den schauspielerischen und

gesanglichen Darbietungen begeistert.

Dank der Vorbereitung

im Englischunterricht konnten

alle SchülerInnen diesem Stück

sehr gut folgen. Ein Pflichtevent

im nächsten Schuljahr!

Sarah Trummer, BEd MA

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Es gibt ihn

wieder.

Das Original.

Der originale

Schladminger aus

Steinerloden.

Ein „originales“

Geschenk.

www.goldmann-mode.at

Auch in

Sonder- &

Übergrößen

Auch in großen Größen.

In Gnas, Tel. 03151/2275

und Feldbach, Tel. 03152/4180


Schwarzautaler Blickpunkt

Spenden / Zwergerltreff

69

Dankeschön

allen

SpenderInnen!

Die Marktgemeinde Schwarzautal

bedankt sich herzlich bei allen,

die durch einen freiwilligen

Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunkt unterstützen.

Hier namentlich (in alphabethischer

Reihenfolge) angeführt

sind jene, deren Spenden

bis Mitte November 2019

am Konto eingelangt sind.

Später erhaltene Einzahlungen

werden in der nächsten Ausgabe

veröffentlicht.

Ambros Anna, Wildon

Dier Otto, Wolfsberg

Dr. Höcher Auguste, Wolfsberg

Felgitscher Theresia

Friess Martin, Glojach

Fröhlich Walter, Unterlabill

Fürbaß Rudolf, Matzelsdorf

Großschmidt Johann, Hainsdorf

Hackl Hubert, Wolfsberg

Haider Gottfried, Gries im Sellrain

Hammer Juliana, Techensdorf

Hödl Margareta, Marchtring

Hofer Johannes

Hofer Angela, Wolfsberg

Hopfinger Heidemarie, Matzelsdorf

Hubmann Rudolf, Hainsdorf

Kaufmann Karl, Wolfsberg

Kazianer Johann, Unterlabill

Knauder Kurt, Marchtring

Konrad Johann, Wölferberg

Krenn Oswald, Wolfsberg

Leykam Anna, Ehrenhausen

Mandl Alois, Unterlabill

Neubauer Erna, Techensdorf

Paier Elfriede, Breitenfeld

Piller Georg, Schwarzau

Platzer Wilhelm, Wolfsberg

Prod. Gem. F. u. H. Egger, Mitterlabill

Prutsch Alois

Putz Alois, Schwarzau

Rathkolb Werner, Wolfsberg

Reischl Sieglinde

Riedl Josef, Glojach

Rohrer August, Wolfsberg

Rohrer Maria-Anna

Roßmann Theresia, Seibuttendorf

Rottmann Hubert, Leibnitz

Schantl Franz, Glojach

Scherer Maria, Schwarzau

Scherr Erwin, Unterlabill

Schober Franz, Unterlabill

Sudi Franz, Wolfsberg

Sudy Alfred, Gaberling

Sundl Karoline, Fernitz

Treichler Josef, St. Stefan/R.

Dezember 2010

Gesund mit Genuss!

Eltern-Kind-Gruppe Wolfsberg

„Zwergerltreffen“

spielen, singen, tanzen, basteln

Gemeinschaft erleben

Erfahrungsaustausch

Blickpunkt

Fortbildung

monatliches Treffen testen, den (dienstags) Zuckergehalt in verschiedenen für Eltern/Großeltern mit

Säften erfahren, Getreidesorten kennen

ihren Kindern/Babys

lernen, aber auch

jeweils

aktiv in der

von

Backstube

15:30 bis 17:00 Uhr

im Kindergarten-Turnsaal

mithelfen. Das anschließende Buffet,

der Pfarre.

zubereitet mit heimischen Produkten,

bildete Einstieg einen gelungenen jederzeit Abschluss möglich! für

Die Schülerinnen der 4. Klasse nehmen

jede Gelegenheit wahr, um für dieses

Projekt einen Beitrag zu leisten. Der erste

Schritt war die Teilnahme an der „Genussrallye“

in der Fachschule Neudorf. An

großartig vorbereiteten Stationen durften

die SchülerInnen ihren Geschmacksinn

diese Exkursion.

unsere Termine und Themen:

14.01.2020: Zahnputztante

05.02.2020: Elternfortbildung „Medienerziehung von Anfang an“

Samstag, 05. 02. 2011 von 09 bis 12 Uhr

11.02.2020: Zwergerl im Fasching

Grazerstraße 202, 8430 Kaindorf/Sulm

17.03.2020: Eibiswalderstraße Osterfest

74, 8454 Arnfels

21.04.2020: Zwergerl erleben die Natur

Automatisierungstechnik

09.05.2020: Mechatronik Vater-Kind-Frühstück (Gestaltung Muttertagsgeschenk)

09.06.2020: Vatertag

07.07.2020: Abschlussfest

Wann: Freitag, 04. 02. 2011 von 12 bis 17 Uhr

Wo:

Abteilungen: Informatik und Organisation

Informationen unter 0676 / 325 48 24 Isabella Neuhold

Kinder & Jugend 21

Tag der offenen Tür an der HTBLA Kaindorf

Die HTBLA - KAINDORF veranstaltet auch in diesem Schuljahr

wieder einen Tag der offenen Tür an beiden Standorten.

Zwei Tage lang verschaffen Schüler und Lehrer allen Interessierten

einen Einblick in ihren Schulalltag.

Die Abteilung Informatik und Organisation stellt ihre Schwerpunkte

Netzwerktechnik, Software Entwicklung, Datenbanken,

Webdesign und Betriebswirtschaft vor. Zusätzlich können Inhalten Fahrzeugtechnik, Elektronik und Informatik vor.

Sie die E++ Klassen - in denen vermehrt auf Englisch unterrichtet

wird Helga, - kennen Wolfsberg lernen.

Highlights wie Diplomarbeiten und Projekte mit Firmen.

Außerdem präsentiert die HTBLA - KAINDORF besondere

Trummer

Die Abteilung Automatisierungstechnik zeigt die Konstruktion Weitere Informationen finden Sie unter

Trummer

und die Steuerung

Karl, Glojach

von Maschinen und Robotern und die Unser kleiner „Fehlerteufel“

Trummer Lehrwerkstätte. Sophie, Die St. Abteilung Nikolai Mechatronik stellt sich mit ihren

www.htl-kaindorf.at

Trummer Alfred, Fernitz

In der aktuellen Ausgabe des „Blickpunkt“ finden Sie 407

Trummer Franz

Fotos, jede Menge Text und viele Daten. So kann es auch

Einladung zum Tag der offenen Tür

Innovative Ingenieurausbildung HTL - BULME

Ulz Heinrich

passieren, dass der abgebildete „Fehlerteufel“ selten,

TAG DER OFFENEN TÜR Graz

Unger Anton, Freitag, Graz 28. Jänner 2011, von 14.00 - 19.00

TAG DER OFFENEN aber TÜR doch Deutschlandsberg sein Unwesen treibt. Wir Weitere entschuldigen Details auf: uns

Samstag, 29. Jänner 2011, von 08.30 – 12.30

Mittwoch, 19. Jänner 2011, von 16.00 - 19.00

Wahrlich Rupert, Wolfsberg

schon im Voraus, wenn er tatsächlich

w w w. b u l m„zuschlägt“.

e . a t

Graz-Gösting, Ibererstraße 15-21

8530 Deutschlandsberg, Fabrikgasse 5

Die Redaktion ist für ein Höhere aktives Technische Mitwirken Bundes-Lehr- und am Versuchsanstalt Inhalt

TAG DER OFFENEN TÜR Voitsberg

TAG DER OFFENEN TÜR Bad Radkersburg

Graz-Gösting-BULME

Dank auch Freitag, allen 21. Jänner 2011, von 14.00 - 18.00

Freitag, 21. Jänner 2011, von 10.00 - 16.30

und Aussehen des Blickpunkt Tel: 0316-6081-0 immer Fax: 0316-684604 sehr willkommen@bulme.at dankbar!

8570 Voitsberg, Mühlgasse 21

8490 Bad Radkersburg, Stadtgrabenstraße 17

anonymen SpenderInnen!

anzeige_210_35mm.indd 1 28.10.2010 15:08:35

Wir wünschen all unseren

Gästen ein frohes

Weihnachtsfest und viel Glück

und Gesundheit im neuen Jahr.

Besuchen Sie am 24. Dezember

unseren Glühweinstand!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


70 Fachschule Neudorf

Dezember 2019

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Schulstart

Im September starteten 193

Schülerinnen und Schüler in

das neue Schuljahr, davon drücken

82 Schüler erstmalig die

Schulbank in der Fachschule.

Besonders erfreulich ist auch,

dass sich 19 Schülerinnen und

Schüler entschieden haben, in

einem vierten Ausbildungsjahr

die Berufsreifeprüfung abzulegen

und sich damit die Möglichkeit

eines Studiums sichern.

Zivilschutz

Sicherheit in der Schule ist oberstes

Gebot. Deshalb werden die

ersten Klassen gleich zu Schulbeginn

in die Zivilschutzschule

Lebring geschickt, um dort die

wichtigsten Maßnahmen zur

Brandbekämpfung sowie die

richtigen Verhaltensmaßnahmen

im Brandfall zu erwerben.

Herbstfest

Bei prachtvollen Wetter ging das

traditionelle Herbstfest über die

Bühne. Dabei konnte

Dir. Roswitha

Walch wieder

zahlreiche Ehrengäste

begrüßen.

Neben den Köstlichkeiten

aus der

Schlossbackstube

war Starkoch Willi

Haider mit Schülern

im Einsatz und

kochte das beliebte

Neudorfer Herbstpfandl

mit Schülern

der dritten Klasse.

Das diesjährige

Schätzspiel nahm

Bezug auf das St.

Martiner Kochbuch.

Den Hauptpreis

gewann Hannah Ortner,

Mama Evelyn nahm den Preis

von Bgm. Wolfgang Neubauer

entgegen. Der zweite Platz ging

an die Familie Rumpf aus Neudorf

und wurde von Dir. Josef

Raumberger übergeben.


Schwarzautaler Blickpunkt

Fachschule Neudorf / Woazstriezelsonntag

71

Benefizgala für die

Pfarrkirche St. Georgen

Da die Fachschule Neudorf in der

Pfarre St. Georgen beheimatet

ist, stellten sich - nach einer

Anfrage von Pfarrgemeinderatsvorsitzender

Christa Riegler

-SchülerInnen und LehrerInnen in

den Dienst der guten Sache und

übernahmen die Durchführung

eines 7-Gänge-Galamenüs für

eine große Gästeschar. Unterstützt

wurde die Küchencrew

unter der Leitung von FL Barbara

Ortner von Haubenkoch Lorenz

Kumpusch. Für den reibungslosen

Serviceablauf sorgte in

bewährter Weise FL Renate

Hirschbichler. Der Empfang

der Gäste im stimmungsvollen

Innenhof der Fachschule wurde

mit den Klängen der Jagdhornbläser

umrahmt.

Woazstriezelsonntag 2019

Bei strahlendem Novemberwetter

konnte die Firma Elektro

Schutte wieder zahlreiche Besucher

aus Nah und Fern begrüßen,

die sich über die Neuigkeiten auf

dem Unterhaltungssektor und im

Haushaltsbereich informierten. Bei

der großen Hauptverlosung wurden

zahlreiche Warenpreise vergeben.

Zu den Hauptgewinnern gehörten:

1. Preis: Dampfgarer der Marke Trisa,

Großschädl Clara aus Wolfsberg

2. Preis: Saugroboter iRobot, Haider

Manfred aus Leibnitz

3. Preis: 32“ TV der Marke Grundig,

Wonisch Franz aus Kleinfrannach

Ein großes Dankeschön möchte

die Firmenleitung dem Seniorenbund

Wolfsberg und der Singgemeinschaft

Schwarzautal aussprechen,

die die Verköstigung der Besucher

übernommen haben.

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

Mein Service

macht den Unterschied.

Wir bedanken uns für

Ihr Vertrauen und

wünschen ein friedvolles

Weihnachtsfest

und alles Gute im

Neuen Jahr!

TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik, Unterhaltungselektronik, Alternativenergie

8421 Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

www.schutte.at, office@schutte.at Inh. Ing. Gernot Schutte e.U.

Geschenkideen für das Christkind!

19. 99

Kaffee-Kapselautomat

Easy

Kaffeevollautomat

CAFFEO Solo

Silber-Schwarz

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Akku-Stielsauger

BBS611PCK Blau

299.-

299.-

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


72 Kapelle Breitenfeld / Yesterday

Dezember 2019

Ein Stern leuchtet über der Kapelle in Breitenfeld

Erstmalig wurde heuer von der Breitenfelder

Jugend bei der Kapelle eine Weihnachtsbeleuchtung

zusammengebaut und

aufgestellt. Der Stern ist 3 m hoch und 7,5

m lang und ist mit seinen rund 5.000 LEDs

bereits aus weiter Ferne zu sehen. Markus

Schlögl möchte sich auf diesem Weg bei

den zahlreichen Helfern bedanken und ein

großes Danke an die Familien für die Unterstützung

und Verpflegung aussprechen.

In diesem Sinne wünscht die Breitenfelder

Jugend eine besinnliche und ruhige

Adventszeit.

DIVERSES

Yesterday - die

Playbackshow -

kehrt zurück in

die Gemeinde!

Nach dem fulminanten Erfolg

beim Gastspiel am 16. November

2019 in Wagna und zahlreichen

erfolgreichen Veranstaltungen

im Gasthaus Senger kehrt der

Verein „Yesterday - Leute für

Leute“ mit ihrem Obmann

Gerhard Hohl wieder in unsere

Gemeinde zurück.

Zum ersten Mal wird am 14.

und 15. März 2020 ab 19:30 Uhr

„Yesterday - die Playbackshow“

im Kultursaal Mitterlabill über

die Bühne gehen. Das Yesterday-Team

freut sich auf Ihren

zahlreichen Besuch.

Karten gibt es ab sofort unter

0676 / 9168542 und bei den Vorverkaufsstellen

Raika Wolfsberg,

Café Seitenblicke und Gasthaus

Leber in Glojach.


Schwarzautaler Blickpunkt

Firmenausflug

73

Betriebsausflug

Firma EP Kokol

Am 24. Oktober fand bei strahlendem

Wetter der diesjährige

Betriebsausflug der Firma Kokol

statt. Nach der am frühen Morgen

stattfindenden Besprechung mit

Kaffee und Kuchen fuhren wir

mit dem Bus

zum Freilichtmuseum

Stübing.

Dort angekommen,

erhielten wir

eine Führung

mit dem zeitgemäßen

Namen

„Martiniloben“.

In

den verschiedenen Häusern,

Rauchstuben und Ställen wurden

uns die alten Bräuche und

Rituale in Zusammenhang mit

diesem Martiniloben ausführlich

und sehr unterhaltsam erklärt.

Das Mittagessen, natürlich ein

ausgezeichnetes Martinigansl,

nahmen wir im Gasthaus Göller,

das dem Freilichtmuseum

Stübing angehört, ein.

Danach fuhren wir mit dem

Bus weiter nach Graz zur Messehalle.

Dort veranstalte-ten

unsere Hauptlieferanten Sonepar

und GFI, zusammen mit

vielen Partnern, eine Produktund

Neuheitenmesse. Viele

Neuigkeiten auf dem Gebiet

der Elektrotechnik ließen das

Elektrikerherz unserer Mitarbeiter

höher schlagen. Bei der

anschließenden Trachtenparty

konnten wir diesen lustigen Tag

bei einer gemütlichen Jause und

köstlichen Weinen gemeinsam

ausklingen lassen.

Ein frohes und besinnliches

Weihnachtsfest sowie Gesundheit,

Glück und Erfolg für

das neue Jahr!

Unser Team sucht

Verstärkung-

• Elektro-Lehrlinge

• Elektromonteur

Bewerbung an:

bewerbung@kokol-elektro.at

DIVERSES

• www.ep-kokol.at • office@kokol-elektro.at

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

Mein Service

macht den Unterschied.


74 Oktoberfest

Dezember 2019

DIVERSES

„Und dann die Hände zum Himmel..!“

Am 19. Oktober dieses Jahr

ging zum 14. Mal das „Schwarzautaler

Wies’n Oktoberfest“

in Wolfsberg im Schwarzautal

über die Bühne. Und auch heuer

war die Nacht in Tracht wieder

ein voller Erfolg und in unserem

Schwarzautal herrschte eine

Ausnahmesituation.

Egal, aus welchem Bundesland

oder Bezirk, wir durften uns über

Besucherströme freuen und feierten

im feschen Dirndl und in

knackigen Lederhosen bis in die

späten Morgenstunden hinein.

Für gute Stimmung, und das

auch zu Festbeginn, sorgte die

Trachtenkapelle Wolfsberg.

Die bekannte Tradition vom

allbekannten Bieranstich wurde

heuer mit Bravour von Michaela

Stradner durchgeführt. Und all

unsere Besucher durften sich

an kühlem und köstlichem Bier

erfreuen.

Damit die Stimmung langsam

in unser Festzelt kehren konnte,

zeigten sich die „Grablerbuam“

von ihrer besten Seite und motivierten,

bereits zu Beginn, Jung

und Alt.

Und dann gab es kein Halten

mehr, denn anschließend

heizten die „Schwoazstoaner“

mit „Rock die Quetschen“ die

Schwarzautaler Wies’n so richtig

ein. Um die Stimmung und

den Spaß weiterhin zu behalten

brachte Johnny Paper das Festzelt

zum Beben. Doch auch im

Discozelt mit MHN, aber auch

im Vergnügungspark, fehlte es

dieses Jahr wieder an nichts. Die

Beteiligung der Gäste war aber

auch bei unseren Gewinnspielen

wieder sehr gefragt.

Damit unser Oktoberfest bei

jedem in Erinnerung bleibt,

stellten wir heuer zum ersten

Mal eine Fotobox zur Verfügung,

bei der die lustigsten und

abgedrehtesten Fotos entstanden

sind.

Wieder einmal hat es das

„Schwarzautaler Wies’n Oktoberfest“

geschafft, dass Jung

und Alt, egal woher, diese Nacht


Schwarzautaler Blickpunkt

Oktoberfest

75

zur Nacht ihres Lebens machen

konnten.

All das wäre aber ohne die

Unterstützung von unseren

zahlreichen Sponsoren sowie

den fleißigen Landjugend- und

Vereinsmitgliedern, der Gemeinde

und den Gastwirten nicht

möglich gewesen. Ein großes

Dankeschön an alle beteiligten

Helferinnen und Helfer!

Ein ganz besonderer Dank gilt

den Mitgliedern des Vereins Zukunft

Schwarzautal, denn ohne

den vielen helfenden Händen

wäre es auch in diesem Jahr nicht

möglich gewesen, ein so großes

Fest ohne Komplikationen über

die Bühne zu bringen.

„Olle Johr da selbe Schaß, olle

Johr da gleiche Kas - wir sehen

uns im nächsten Jahr!“

Viola Pieberl

DIVERSES


76 Blumig

Dezember 2019

Blumiger

Advent

DIVERSES

Anlässlich des fünfjährigen

Firmenjubiläums lud „blumig“

zum stimmungsvollen Advent.

Aus den Händen von Susanne

und Silvia entstanden kreative

Werkstücke, die die vielen Besucher

bei Kerzenschein, Glühwein

und Kekse in die Adventzeit

eintauchen ließen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

77

Drei 59-jährige Schwarzautaler auf Abenteuerfahrt

Unser Weg

Schwarzautal - Soboth - Lavanttal

- Rosental - Hermagor -

Lesachtal - Silian - Innichen

(Südtirol) - Bruneck - Jaufenpass

- Meran - Vinschgau - Ofenpass

(Schweiz) - Zernez - Flüelapass

- Davos - Thusis - Ilanz - Andermatt

- Sustenpass - Meiringen

- Brienzersee - Thunersee -

Spiez - Blumenstein - Gurnigel

- Sangernboden - Schwarzsee

Ein lang ersehnter Wunsch ging

endlich in Erfüllung, heuer fuhren

wir zu zweit mit dem Oldie- Traktor

plus Wohnwagen in die Schweiz!

Unsere Reise begann am 12. August

2019 bei wunderschönem Wetter

und führte uns über Kärnten nach

Südtirol. Dort unternahmen wir

unabsichtlich eine kurze Abkürzung

auf der Autobahn, bevor

es weiter nach Schwarzsee in

der Schweiz ging. Wortwörtlich

fuhren wir mit unserem Gefährt

über Berg und Tal. Der höchste

Pass, den wir überquerten, war

der Flüelapass in der Schweiz mit

2.389 Höhenmetern.

Am 16. August erreichten wir

unser Ziel in Schwarzsee bei sehr

guten Freunden. Hier verbrachten

wir einige wunderschöne Tage mit

Wandern und Reparieren. Denn

natürlich blieben wir auch von

kleineren und größeren Problemen

nicht verschont. So ließ uns

die Lichtmaschine am dritten Tag

im Stich, jedoch wurde uns nach

einigen Telefonaten eine „neue“

an unsere Freunde geschickt und

wir konnten wieder alle erholt den

Heimweg antreten.

Die Heimreise führte uns über

Vorarlberg nach Tirol, wo wir unser

zweites Ziel in Inzing erreichten.

Hier besuchten wir eine ehemalige

Schwarzautalerin und nach

zweitägigem Aufenthalt ging es

weiter heimwärts. Bei herrlichem

Wetter tuckerten wir über die

Großglockner-Hochalpenstraße

und schließlich erreichten wir

nach 20-tägiger Abenteuerfahrt

und circa 1.900 km wieder das

Schwarzautal.

Es war für uns eine unvergessliche

Reise, ohne dass wir jemals

den Regenschutz auspacken

mussten.

Schwarzsee - Plaffeien - Riggisberg

- Steffisburg - Thunersee

- Brienzersee - Meiringen - Wassen

- Schattdorf - Klausenpass

- Linthal - Glarus - Walensee -

Sargans - Lichtenstein - Klostertal

in Vorarlberg - Arlbergpass

- Landeck - Arzl im Pitztal - Inzing

Inzing - Innsbruck - Straß im

Zillertal - alte Gerlosstraße -

Neukirchen am Großvenediger

- Großglockner Hochalpenstraße

- Heiligenblut - Mölltal - Villach

- Klagenfurt - Völkermarkt - Lavamünd

- Soboth - Deutschlandsberg

- Schwarzautal

Die drei Schwarzautaler:

Maria Schadlbauer, Johann

Schlögl & Steyr N 180a

DIVERSES


78 Kirche

Dezember 2019

750 Jahre Pfarrkirche Wolfsberg:

Die Pfarrkirche von Wolfsberg ist ein lebendiges

Gebäude, seit nunmehr 750 Jahren. Wir alle sind

Kirche - mit diesem Motto wurde das Jubiläumsfest

am 13. Oktober 2019 mit Diözesanbischof Dr. Wilhelm

Krautwaschl, Univ.-Prof. Dr. Johann Pock und

Diakon Christian Plangger, MSc, mit der Teilnahme

der Ehrengäste und der Pfarrbevölkerung gefeiert.

DIVERSES

1269 wurde die Pfarrkirche

Wolfsberg zum ersten Mal genannt

und dem Hl. Dionysius

geweiht. In den Festansprachen

durch Bischof Krautwaschl,

Sandra Kaufmann, die geschäftsführende

Vorsitzende des Pfarrgemeinderates,

Landesrat Johann

Seitinger und Bürgermeister

Alois Trummer wurde dankbar

zurückgeblickt und an die erinnert,

die das Leben der Pfarrkirche

in den vergangenen 750

Jahren geprägt und ihre Spuren

hinterlassen haben. Sie haben uns

eine Kirche anvertraut und wir

alle sind eingeladen, an diesem

Gotteshaus weiterzubauen und

es für die nächsten Generationen

offen zu halten. Die Pfarrkirche

stellt einen wichtigen Mittelpunkt

in unserer Pfarre dar, wenn

es auch Veränderungen, wie

die Neuausrichtung der Pfarre

(Neubesetzung mit Provisor

Mag. Wolfgang Toberer) und der

Eingliederung in den neuen Seelsorgeraum

gibt. Veränderungen

machen das kirchliche Leben

aus. Lebendig und besonders

ist die Wolfsberger Pfarrkirche

jedoch nicht durch den Stein

und die Heiligenstatuen, sondern

durch die Menschen, die in

diesem Gebäude beten, glauben

und hoffen.

Eine Urauführung durfte die

Festgäste erleben: Der Kirchenchor

hat die „Wolfsberg-Messe“,

eine Eigenkomposition von Organist

Franz Pirker, präsentiert.

Als besonderes Geschenk wurde

dem Diözesanbischof und Sandra

Kaufmann ein Altartuch von

der Volksschule Schwarzautal

überreicht.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

79

Ein Herz für unsere Kirche

Die Pfarre durfte auch ein Fest

des Dankes feiern, der neu gestaltete

barrierefreie Kirchplatz

wurde gesegnet und offiziell

seiner Bestimmung übergeben.

In Kooperation mit der

Marktgemeinde Schwarzautal

wurde der gesamte Kirchplatz

gestaltet und ausschließlich

mit Eigenmitteln finanziert, der

Kostenaufwand beträgt 50.000

Euro. Das Projekt wurde von DI

Josef Niederl, vom Bauamt der

Diözese Graz-Seckau, begleitet

und betreut.

Der neue Kirchplatz hat mit

seiner Neugestaltung einen

einladenden Charakter erhalten

und lädt zum Verweilen ein

und ermöglicht einen leichteren

Kirchenzugang. Diözesanbischof

Dr. Wilhelm Krautwaschl

beendete seine Predigt mit dem

Wunsch: „Zum Geburtstag der

Pfarrkirche wünsche ich Ihnen

allen daher den Mut und die

Kraft, Kirche im Kleinen zu

leben und mit der Gewissheit

der Nähe unseres Herrn bis an

die Grenzen dieser Pfarre und

darüber hinaus zu gehen, weil

wir zu allen gesendet sind. Sie

wissen aus eigener Erfahrung:

Ich bin nicht allein! Ja, Gott ist

mit uns unterwegs!“

Anlässlich des Jubiläumsfestes

wurde eine Festschrift verfasst

und Jubiläumstaler verkauft.

Mit einem gemütlichen Zusammensitzen

im Festzelt fand der

wunderschöne Festtag seinen

Abschluss.

Die Pfarrverantwortlichen

bedanken sich bei allen Vereinen

und Organisationen der Pfarre

für die Mithilfe bei der Ausrichtung

des Festes.

Sandra Kaufmann

Geschäftsführende

Vorsitzende des PGR

DIVERSES


80 Kirche

Dezember 2019

Gottesdienst zu besonderen Ehejubiläen

Dieses Jahr wurde der Ehejubiläumsgottesdienst

am 15. September

gefeiert. Der Einladung

sind 25 Ehepaare (darunter zwei

„Eiserne“ Paare und ein „Diamantenes“

Hochzeitspaar) gefolgt.

Kaplan Marius Martinas aus

Gnas feierte einen stimmungsvollen

Gottesdienst. Musikalisch

begleitete die Gruppe „Cantate“

unter der Leitung von Organist

Franz Pirker. Nach dem Ehesegen,

den jedes Paar einzeln

gespendet bekam, wurde ihnen

eine Kerze, gestaltet von

der PGR-Vorsitzenden Sandra

Kaufmann, überreicht. Nach

der feierlichen Messe wurde

zum Pfarrcafé geladen.

Marianne Vollmann

DIVERSES

Dreikönigsaktion 2020:

Sternsingen bringt

Zukunft für Straßenkinder

Caspar, Melchior und Balthasar

bringen die Friedensbotschaft

und den Segen für das neue

Jahr im ganzen Land. Der Segen

reicht aber noch viel weiter, zu

rund 500 Sternsingerprojekten in

Armutsregionen der Welt - zum

Beispiel nach Nairobi in Kenia.

Im Mukuru-Slum leben die Menschen

in Hütten, die kaum Schutz

gegen Hitze und Regen bieten.

Fehlende Toiletten verursachen

Krankheiten. Es fehlt an Gesundheitsversorgung,

Schulbildung

und Jobs. Kinder leiden besonders

darunter: 60.000 leben in

Nairobi auf der Straße, ohne

ausreichend zu essen, ohne

Schulbesuch. Viele überleben

nur, indem sie betteln, Schuhe

putzen oder Müll sammeln.

Öffnen Sie bitte den Heiligen

Königen Ihre Türen und Herzen!

Herzlichen Dank!

In unserer Pfarre sind die Mädchen

und Buben als Königinnen

und Könige vom 27. Dezember

2019 bis 5. Jänner 2020 unterwegs

und bitten um Ihre Spende für

notleidende Menschen in Afrika,

Asien und Lateinamerika.


Schwarzautaler Blickpunkt

Polizei

81

KFZ-Diebstahl

Autodiebe gehen den Weg

des geringsten Widerstands. Ein

Profi benötigt zehn, höchstens

20 Sekunden, um ein Auto zu

stehlen. Für Täter, die es nur auf

den Inhalt des Fahrzeugs abgesehen

haben, ist der Zeitaufwand

noch geringer. Sie schlagen eine

Seitenscheibe ein. Autodiebe

und -einbrecher beobachten

die Umgebung und sehen nach,

ob der Wagen leicht zu knacken

ist, ob etwas offen im Fahrzeug

liegt oder ob eine Alarmanlage

installiert ist.

Die meisten Täter lassen von

gesicherten Fahrzeugen die

Finger. Die Auswahl an ungeschützten

Wagen ist groß

genug. Ältere Autos werden

entweder als Fluchtfahrzeuge

bei Überfällen oder für Spritzfahrten

verwendet. Neuwagen

hingegen werden oft auf „Bestellung“

gestohlen. Versichern

allein schützt nicht vor Schaden.

Grundlegendes

Versperren Sie Ihr Fahrzeug immer!

Lassen Sie Ihren Wagen nie

mit laufendem Motor stehen.

Legen Sie Papiere, Dokumente,

Bargeld, Kreditkarten, Handys,

Tablets, Navigationsgeräte oder

andere Wertgegenstände nicht

im Handschuhfach oder frei auf

den Rücksitzen ab. Bewahren

Sie den Reserveschlüssel nicht

im Fahrzeug auf.

Mechanische Sicherungen

Montieren Sie einen Sperrstock

am Lenkrad oder montieren

Sie eine Sperrstange zwischen

Lenkrad und Bremspedal. Montieren

Sie einen Schalter zur

Stromunterbrechung. Dies alles

eignet sich besonders für ältere

Fahrzeuge.

Elektronische Sicherungen

Original vorhandene Alarmanlagen

können durch das Überdrehen

des Türschlosses überlistet

werden. Es empfiehlt sich daher

der Einbau einer zusätzlichen

Alarmanlage, vor allem bei

teureren Fahrzeugen.

Elektronische Wegfahrsperren

Diese unterbrechen meist Zündung,

Zündspule und Benzinpumpe

und können auch

Von 13. -- 15. September 2019 traf

sich die Europäische Rad-

Langstreckenszene in in Hitzendorf.

Nicht nur für den eigenen Spaß und

zur herausfordernden Grenzerweiterung,

sondern „Radeln für den

Guten Zweck“.

nachträglich im Kfz eingebaut

werden. Alarmanlagen sollte nur

von Fachwerkstätten eingebaut

werden. Ein Hinweis auf das Vorhandensein

einer Alarmanlage

schreckt viele Täter ab.

Nähere Informationen bei

KontrInsp. Bernd Oswald

in der Polizeiinspektion

Wolfsberg im Schwarzautal

Tel.: 059 133 / 6177 - 100

pi-st-wolfsberg-im schwarzautal@polizei.gv.at

bernd.oswald@polizei.gv.at I www.polizei.gv.at

6 // 12 // 24 Stunden Radtrophy...

...in Hitzendorf, rund um die Kirschenhalle...

Johannes HOFER aus Breitenfeld war

live dabei!

Der Gesamterlös aus der Veranstaltung wird dem Soforthilfefonds des

Österreichischen Roten Kreuzes und dem Kroki Haus der Jugendhilfeeinrichtung

Sozkom gespendet.

Seine Vorbereitungszeit hierfür betrug erstaunliche

33 Jahre, in in denen er er ~28.000 km

geradelt ist. Hierzu trug auch seine Frau

Moni großen Anteil, da da sie ihm in in den letzten

Monaten und auch während dem Rennen

(damit er er nicht vom Rad steigen musste) mit

spezieller Nahrung und Flüssigkeit bestesns

versorgt hat.

by by formaD -- Daniela Platzer

Johannes Hofer (aus Breitenfeld am

Tannenriegel) ging als

6-Stunden-Einzelstarter ins Rennen.

Nach erstaunlichen 66 Stunden hatte er er

193 km, über 1.770 Höhenmeter und

50 50 Runden um die Kirschenhalle hinter sich.

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von

31,8 km/h erreichte er er mit Stolz den 2. 2. Rang

in in der Klasse Masters Herren.

DIVERSES


82 Berglerfest

Dezember 2019

30 Jahre Berglerfest

Die Idee unseres Festes hatte

vor 30 Jahren Franz Kollmann

- er ist auch unser „Berglerbürgermeister“

- nämlich einmal

im Jahr zusammen kommen,

ohne ein Auto anzugreifen,

sich zu unterhalten, immer bei

einem anderen Nachbarn auf

unserem Berg - und das meistens

am Schulschluss-Wochenende.

Sonst fährt man vorbei, grüßt

raus und das war‘s. Es gibt Essen

und Trinken, die Ausgaben

werden auf die Anwesenden

aufgeteilt. Angefangen hat es

mit acht Familien und heute hat

es sich fast verdoppelt. Auch

eine Fahne wurde nach 15 Jahren

gestaltet, mit Hausnamen,

Berufen, Hobbies der Familien

usw. - sehr kreativ!

1993 haben wir von der

KLEINEN ZEITUNG eine Bier-

Party für 50 Personen gewonnen.

Unser Zusammenkommen

einmal im Jahr hat ihnen gefallen.

Es war eine tolle Feier für

alle mit Essen und Trinken, was

das Herz begehrte. Auch das

Maibaumaufstellen und -umschneiden

mit Versteigerung

gehört einfach dazu.

Maria Kazianer

DIVERSES

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Garten winterfest machen

Versehen Sie frostempfindliche Pflanzen

wie Hochstämmchen und Frischgepflanztes

mit einem Winterschutz und räumen Sie die letzten

Kübelpflanzen ins Winterquartier. Denken Sie auch rechtzeitig

daran, Wasserleitungen, Schläuche und Wasserbehälter

zu leeren, bevor die Temperaturen deutlich unter null Grad

sinken, damit es zu keinen Frostschäden kommt. Mit dem

Wasser können Sie gleich immergrüne Gehölze versorgen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

Ein frohes Weihnachtsfest

wünscht Ihnen das Team der

Gärtnerei Sammer


Schwarzautaler Blickpunkt

Firmenportrait

83

Traditionsunternehmen

50 Jahre

Bestattung

Konrad

Die Marktgemeinde Schwarzautal

gratuliert dem Bestattungsunternehmen

Konrad zum 50-jährigen Firmenjubiläum!

Im Familienunternehmen

Bestattung Konrad in St. Stefan

im Rosental werden die Angehörigen,

die einen geliebten

Menschen verlieren, in dieser

schweren Zeit kompetent, einfühlsam

und umfassend betreut.

Vom ersten Telefonat bzw.

persönlichen Gespräch an werden

die Hinterbliebenen von

der Verständigung des Arztes

oder Krankenhauses bis hin zum

Begräbnistermin, Standesamt,

Blumen etc. unterstützt. Seit der

Gründung im Jahr 1969 durch

Franz Konrad bzw.

durch die Übernahme

des Geschwisterpaares

Hubert und Sonja

Konrad im Jahr

1991 hat sich Einiges

geändert. Es

werden seit 1999

der Trauerdruck im

eigenen Firmengebäude

gefertigt und

selbstverständlich

individuell auf die

Wünsche

der Angehörigen

eingegangen

und gestaltet.

Die Bestattung

Konrad

kümmert sich

bei Wunsch

auch um die

Möglichkeit ein Andenken des

geliebten Menschen anfertigen

zu lassen: „Mevisto“ - Asche zu

Stein, eine spezielle Art für ein

Schmuckstück.

Sehr beliebt sind auch die Gedenkkerzen

zum Verschenken,

aber auch das Entzünden solcher

Kerzen auf der Homepage der

Firma Konrad Bestattung GmbH,

welche für alle zugänglich ist.

Weiters gibt es auch eine Zusammenarbeit

mit dem Wiener

Verein (eine Sterbeversicherung) .

Neben den Filialen Heiligenkreuz

am Waasen, welche im

Jahre 1972 gegründet wurde,

und Wolfsberg im Schwarzautal,

gegründet 1979, besteht auch die

Möglichkeit, in anderen Pfarren

herangezogen zu werden.

Zum 50-jährigen Jubiläum

möchten wir aber nicht nur die

Geschichte unseres Unternehmens

betrachten, sondern die

Gelegenheit nutzen und uns

bei all jenen bedanken, die uns

in unserer täglichen Aufgabe

große Hilfe sind: Das sind allen

voran unsere Mitarbeiter, auf

die wir uns in dieser sensiblen

Arbeit stets verlassen können,

und das sind die zahlreichen

Partner - Pfarren, Polizei und

Dienstleistungskollegen in der

Region. Ihnen allen und der Bevölkerung,

die uns immer wieder

ihr Vertrauen entgegen bringt,

ein aufrichtiger Dank!

DIVERSES

Sonja und Hubert Konrad


84 Geburtstage

Dezember 2019

Altersjubiläen

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert allen

Jubilaren sehr herzlich zu den jeweiligen

Geburtstagen und wünscht allen weiterhin

viel Glück und Gesundheit!

80.

90.

95 Margareta Pölzl, Wölferberg

90 Hedwig Handl, Hainsdorf

80 Johann Roßmann, Hainsdorf

75 Wilfried Schutte, Wolfsberg

70 Hubert Sundl, Unterlabill

70 Johann Pilch, Hainsdorf

70 Alois Lukmann, Breitenfeld am Tannenriegel

70.

Johann

Roßmann

Hedwig

Handl

75.

Wilfried

Schutte

GRATULATIONEN

Hubert

Sundl

Alois

Lukmann

Geburtstagsrunde

Am 9. Oktober 2019 fand

das Geburtstagsessen

der Jubilare des dritten

Quartals 2019 im Restaurant

Neja statt. Zum

nächsten Geburtstagsessen

laden wir am 14.

Jänner 2020 ins Gasthaus

Gottinger herzlich

ein. Hierzu erhalten die

Jubilare des vierten

Quartals 2019 noch eine

persönliche Einladung!

Hinweis in eigener Sache: In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und besonderen

Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten, dass diese Gratulationen auch veröffentlicht

werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburten / Hochzeit / Abschluss

85

Herzlichen

Glückwunsch!

Die Marktgemeinde

Schwarzautal gratuliert dem

Absolventen herzlich zum erfolgreichen

Abschluss der Prüfungen.

Hochzeit

Martin Wahrlich

aus Matzelsdorf hat die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf

Spengler bestanden und

den Lehrberuf Zimmerer mit

gutem Erfolg abgeschlossen.

Petra Stoiser

& Günter Resch

aus Marchtring

Geburten

Jonah Gabriel, geb. am 03.10.2019

Eltern: Anita Borko und Daniel Leben aus Wölferberg

Simon, geb. am 31.10.2019

Eltern: Markus und Anita Schlögl aus Breitenfeld

Niklas, geb. am 16.11.2019

Eltern: Bianca Stelzl und Hannes Walter aus Maggau/St. Nikolai Dr.

GRATULATIONEN

Jonah Gabriel (und Bruder Noah)

Simon

Niklas


GRATULATIONEN

86 Termine

Dezember 2019

Veranstaltungskalender

Dezember 2019

23.12.: FF Marchtring, Friedenslichtlauf

27.-30.12.: Trachtenmusik Wolfsberg, Neujahrgeigen

27.12.-05.01.: Pfarre Wolfsberg, Sternsingeraktion

Jänner 2020

04.01.: FF Hainsdorf, Jahreshauptversammlung, Rüsthaus Hainsdorf

05.01.: FF Unterlabill, Jahreshauptversammlung, Rüsthaus Unterlabill

06.01.: FF Marchtring, Jahreshauptversammlung, Rüsthaus Marchtring

06.01.: FF Wolfsberg, Jahreshauptversammlung, Rüsthaus Wolfsberg

07.01.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Regionale Elternberatung,

Außenstelle Schwarzau

12.01.: ÖKB Wolfsberg, Jahreshauptversammlung, Wolfsberg

13.01.: 9-11 Uhr, BH Leibnitz, Elterngruppe, Außenstelle Schwarzau

18.01.: Trachtenmusik Wolfsberg, Jahreshauptversammlung

21.01.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Regionale Elternberatung,

Außenstelle Schwarzau

28.01.: 9-10:30 Uhr, BH Leibnitz, Elternberatung - Stillen,

Außenstelle Schwarzau

25.01.: FF Breitenfeld, Jahreshauptversammlung, Rüsthaus Breitenfeld

Februar 2020

01.02.: 14 Uhr, Marktgemeinde Schwarzautal, Neujahrsempfang,

Kultursaal in Mitterlabill

04.02.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Regionale Elternberatung,

Außenstelle Schwarzau

08.02.: Schwarzautaler Wirtschaft, Schitag

10.02.: 9-11 Uhr, BH Leibnitz, Elterngruppe, Außenstelle Schwarzau

18.02.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Regionale Elternberatung,

Außenstelle Schwarzau

29.02.: Marktgemeinde Schwarzautal, Gemeinde-Schitag, Reiteralm

März 2020

03.03.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Regionale Elternberatung,

Außenstelle Schwarzau

05.-08.03.: Kegelclub Tatzl-Hammer, Preiskegeln, GH Saßtalerhof,

Mettersdorf

09.03.: 9-11 Uhr, BH Leibnitz, Elterngruppe, Außenstelle Schwarzau

13.03.: Yesterday „Leute für Leute“, Yesterday, Kultursaal in Mitterlabill

14.03.: Yesterday „Leute für Leute“, Yesterday, Kultursaal in Mitterlabill

17.03.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Regionale Elternberatung,

Außenstelle Schwarzau

27.03.: Seniorenbund Wolfsberg, Jahreshauptversammlung, GH Gottinger

31.03.: 8:30-12 Uhr, BH Leibnitz, Elternberatung - Kindernotfallkurs,

Außenstelle Schwarzau

April 2020

07.04.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Regionale Elternberatung,

Außenstelle Schwarzau

03.04.: Kulturverein MitUnter Kabarett, Kultursall in Mitterlabill

06.04.: SpOrt und Mensch, Start Bewegungstreff, Wolfsberg

06.04.: 9-11 Uhr, BH Leibnitz, Elterngruppe, Außenstelle Schwarzau

11.04.: Landjugend Schwarzautal, Osterfeuer, Hainsdorf

12.04.: Pfarre Wolfsberg, Ostereiersuchen, Kirchplatz


Fröhliche Weihnachten

und ein gutes neues Jahr!

Die Firmenleitung der „Steirerfleisch-Gruppe“ sagt Danke und wünscht

Lieferanten, Kunden, MitarbeiterInnen sowie allen Schwarzautalern

ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2020.

Steirerfleisch-Gruppe, A-8421 Schwarzautal, Wolfsberg 1

www.steirerfleisch.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine