Ausgabe 01-2020 Abonnieren und dann lesen

VDRKev

Ausgabe 01 / 2020

RO-KA-TECH

Journal

Das Fachmagazin für die Branche Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Herausgegeben vom VDRK – Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V.

BESUCHT UNS!

HALLE C3

STAND 351/450

C3.314

GESCHAFFEN, UM MEHR ZU SCHAFFEN

iPEK International GmbH · See, Gewerbepark 22 · 87477 Sulzberg

+ 49 8376 92180 700 isg_ipek_sales@idexcorp.com www.ipek.at

®

2020

Wir freuen uns auf

Ihren Besuch!


Stand C3.440

Hochauflösende

Bilder und Videos +

3D-Punktewolke

Schachtuntersuchung

mit der

Schnelle, automatisierte

Schachtuntersuchung

auf Knopfdruck


Inhaltsverzeichnis

VDRK aktuell IFAT 2020

Vorwort

Wir gratulieren zum Firmenjubiläum

Typisch NRW

Wir begrüßen neue Mitglieder

Empfehlungen der Verbände

Verbände beschließen Bildungspakt

UNITA

IMPRESSUM

Herausgeber & Redaktion:

VDRK – Verband der Rohr- und

Kanal-Technik-Unternehmen e. V.

Wilhelmshöher Allee 253-255

D-34131 Kassel

+49 (0) 561/207567-0

+49 (0) 561/207567-29

info@vdrk.de • www.vdrk.de

4

4

5

5

6

10

11

VDRK e. V.

12

Wiedemann envirotec GmbH & Co. KG 13

IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG 14

resinnovation GmbH

16

PRO-KANAL GmbH

18

CVS engineering GmbH

18

Ridge Tool GmbH & Co. KG 19

WinCan Deutschland GmbH 20

Pipetronics GmbH & Co. KG 22

Envirobot GmbH & Co. KG 24

Schwalm Robotic GmbH

26

ritec Rohr-Inspektionstechnik GmbH 27

I.S.T. GmbH

28

Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG 30

FLUVIUS GmbH

31

iPEK International GmbH

32

Bluelight GmbH

34

KAESER Kompressoren SE

36

KUMMERT GmbH

37

GEROTEC GmbH

38

HAAS Abwassertechnik Inh. Erwin Vogl e. K. 38

NORDITUBE

39

Neu- und Weiterentwicklungen

Ausgabe 01 / 2020

iPEK International GmbH · See, Gewerbepark 22 · 87477 Sulzberg

+ 49 8376 92180 700 isg_ipek_sales@idexcorp.com www.ipek.at

RO-KA-TECH

Journal

Das Fachmagazin für die Branche Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Herausgegeben vom VDRK – Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V.

BESUCHT UNS!

HALLE C3

STAND 351/450

GESCHAFFEN, UM MEHR ZU SCHAFFEN ®

C3.314

2020

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

iPEK International GmbH

An IDEX Water & Wastewater Business

See-Gewerbepark 22 • D-87477 Sulzberg

www.ipek.at

Satz & Gestaltung: Annett Sluke

Produktion:

Druckerei Hachenburg • PMS GmbH

Saynstraße 18

D-57627 Hachenburg

+49 (0) 2662/802-0

+49 (0) 2662/802-140

info@druckerei-hachenburg.de

www.druckerei-hachenburg.de

Zum Abdruck angenommene Beiträge

gehen in das unbeschränkte Verfügungsrecht

des Herausgebers über.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

wird keine Gewähr übernommen.

Die Beiträge der Autoren werden

nicht auf Richtigkeit geprüft; sie stellen

die Meinung des Autors, nicht die des

Herausgebers dar. Die Redaktion behält

sich vor, die Beiträge zu kürzen.

Beilagen

www.vdrk.de

• Envirobot GmbH & Co. KG

• HAAS Abwassertechnik Inh. Erwin Vogl e. K.

• Kanalreiniger.eu

• Polypipe Vertriebs GmbH & Co. KG

• Ridge Tool GmbH & Co. KG

• RIS-Technik GmbH

Funk, Zander & Partner GmbH

RoKa-Office®

I.S.T. GmbH

MAD Loading Systems

Branchenrückblick

INFRATECH

VDRK e. V.

MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG

VDRK e. V.

Weiterbildung & Schulungen

Theodor-Heuss-Gymnasium-Europaschule

Bau Bildung Sachsen e. V.

DEULA Rheinland GmbH

RICO GmbH

Mall GmbH

40

42

43

44

46

47

48

49

52

54

55

56

57

NEWS von Mitgliedsunternehmen

Müller Umwelttechnik GmbH & Co. KG

FLUVIUS GmbH

I.S.T. GmbH

RAUSCH GmbH

RIS-Technik GmbH

MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG

LEISTIKOW GmbH

IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG

RS Technik AG

Sanierungstechnik DOMMEL GmbH

GEIGER Gruppe

58

58

59

60

61

62

62

64

66

68

70

Anwenderberichte

PRO-KANAL GmbH

Bluelight GmbH

bodus GmbH

Sonstiges

GET e. V.

IKT e. V.

S & P Consult GmbH

MEWA AG & Co. OHG

ball-b GmbH & Co. KG

GET e. V.

GeHaTrans Hygiene

Nach Redaktionsschluss

JT-elektronik GmbH

bluemetric software GmbH

JT-elektronik GmbH + MITKANAL GmbH

Fritzmeier Umwelttechnik GmbH & Co. KG

JT-elektronik GmbH

®

72

74

76

79

80

84

88

90

92

93

94

94

95

96

97

C3.314

2020

Wir freuen uns auf

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 3

Ihren Besuch!


Vorwort

wellcome to the

ROHRING-twentees

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ich hoffe, Sie sind gut ins

neue Jahr und damit in

die 20er Jahre des 21.

Jahrhunderts gestartet.

Viele von uns bewegt die

Frage, was dieses Jahrzehnt

für uns bereithält.

Wird sich die Geschichte

wiederholen?

Einiges spricht dafür. Wir

erleben ein erstaunliches

Wachstum von Kapital in

der Welt, angefeuert von

den Druckerpressen der Zentralbanken. Die Preise von Sachwerten

wie Unternehmensbeteiligungen oder Grundstücken

explodieren. Wir haben Vollbeschäftigung, den Unternehmen

geht es gut.

Ich sehe es als Aufgabe unseres Verbandes, Sie hierbei nach unseren

Möglichkeiten zu unterstützen. Ein wichtiger Aspekt hierbei

ist der Austausch und die Wissensvermittlung, die wir ausbauen

möchten. Falls Sie Themenwünsche haben, die wir für unsere

Mitglieder aufbereiten sollen, kommen Sie bitte auf mich zu.

In der Hand halten Sie unser erstes Journal dieses Jahrzehnts

mit vielen spannenden Nachrichten aus der Branche.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

Beste Grüße

Ihr Sven Fietkau

Vorstandsvorsitzender

Noch ist die Party in vollem Gange.

Und doch zeichnen sich dunkle Wolken am Horizon ab. Einige

Länder betreiben eine Abschottungspolitik. Der Welthandel

wird geschwächt, was uns als Exportnation besonders trifft.

Wie lange wird das noch gut gehen? Wann platzt die nächste

Blase? Werden auch wir eine Weltwirtschaftskrise erleben, die

sich vor hundert Jahren ähnlich entwickelt hat?

Auch wir erleben „Prohibition“ in vielen Bereichen. Auch in

diesem Jahrzehnt wollen die Regierenden das Volk vor vermeintlich

Ungesundem durch Verbote schützen, diesmal geht

es allerdings nicht um Alkoholkonsum, sondern um Dieselfahrzeuge,

Fleischkonsum oder Tempolimit.

In Berlin erleben wir gerade mit einem Mietendeckel und Enteignungsphantasien

die Abkehr von der Sozialen Marktwirtschaft.

Zum Glück ist unsere Gesellschaft in vielen Bereichen weiter

als vor hundert Jahren. Wir leben seit vielen Jahren in Frieden

und haben stabile, demokratische Systeme. Die Bevölkerung

ist, auch wenn sie sich schnell von sozialen Medien in Panik

versetzen lässt, deutlich aufgeklärter.

Eine politisch interessierte Jugend und die Sensibilisierung für

den Umweltschutz kann unserer Branche Auftrieb verleihen

und unsere Berufe für kommende Generationen sexy machen.

Für uns Unternehmer wird dies wohl ein spannendes Jahrzehnt,

das neben Risiken auch einige Chancen mit sich bringt.

Bleiben Sie wachsam und mit Ihren Unternehmen flexibel genug,

um auch auf die kommenden Herausforderungen reagieren

zu können!

4 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Typisch NRW

Typisch NRW: rinn inne Kartoffeln, raus ausse Kartoffeln

In den Jahren 2011–2012 tobte in

NRW ein erbitterter Glaubenskrieg

um die Dichtheitsprüfung von privaten

Abwasseranlagen. Es schien,

als stände der Untergang des

Abendlandes bevor. Omas drohte

der Verlust ihres Zechenhäuschen,

Familien standen vor dem finanziellen

Ruin. Die Diskussion nahm zunehmend

surreale Züge an. Die rot-grüne Landesregierung

stand – zumindest nach

außen – zur Dichtheitsprüfung gemäß

§ 61 Landeswassergesetz.

Aber frei nach Konrad Adenauer: „Was

kümmert mich mein dummes Geschwätz

von gestern“ hieß es dann im Jahr 2013:

Wir schaffen eine Verordnung zur

Selbstüberwachung von Abwasseranlagen

– Selbstüberwachungsverordnung

Abwasser – SüwVO Abw.

So geschehen am 17. Oktober 2013.

Dort hieß es: Leitungen, die zur Fortleitung

häuslichen Abwassers dienen und

die vor dem 1. Januar 1965 errichtet

wurden, und bestehende Abwasserleitungen,

die zur Fortleitung industriellen

oder gewerblichen Abwassers dienen

und vor dem 1. Januar 1990 errichtet

wurden, erstmals bis spätestens zum

31. Dezember 2015 auf deren Zustand

und Funktionsfähigkeit prüfen zu lassen.

Alle anderen Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten

sind erstmals bis spätestens

zum 31. Dezember 2020 prüfen

zu lassen. (...) Für die Prüfung anderer

Abwasserleitungen wird keine landesweit

geltende Frist zur Erstprüfung vorgegeben.

Unabhängig hiervon kann die

Gemeinde von ihrer Satzungsermächtigung

(§ 53 Absatz 1e Satz 1 Nummer

1 Landeswassergesetz) Gebrauch machen.

Die Gemeinden konnten also,

mussten aber nicht. Was man nicht muss,

macht man ja bekanntlich auch nicht.

Erst recht, wenn es einen selbst betrifft.

Aber immerhin: Wasserschutzzonen

wurden, wie der Name es schon sagt,

geschützt. Die Bürger wussten Bescheid,

die Sache lief. Aber scheinbar

lief es zu gut. Da muss man doch was

ändern. Ein oder vielleicht sogar mehrere

Ministerialbeamte(r) hatten scheinbar

Langeweile und schraubten an der

SüwVO Abw herum.

Am 19.12.2019 wurde im Landtag

(klammheimlich) beschlossen, dass zukünftig

die Frist zur Überprüfung der

privaten Abwasserleitungen im Wasserschutzgebiet

entfallen wird. Das bedeutet

konkret, dass die Prüfung im Wasserschutzgebiet

nach der Gesetzesänderung nicht

mehr bis zum 31.12.2020 erfolgen muss.

Aktuell liegt für die Änderungen nur

der Beschluss des Landtages vor.

Die Anpassung des Gesetzestextes

ist noch nicht erfolgt. Das bedeutet,

dass die Frist noch solange besteht,

bis die Änderung im Gesetz steht. Die

Gesetzesänderung wird frühestens

im dritten Quartal 2020 erfolgen.

In Zeiten eines verstärkten Umweltbewusstseins

der Menschen, in Zeiten

des Klimawandels und in Zeiten

eines verschärften Grundwasserschutzes

für Gewinnung von Trinkwasser

(Stichwort Gülleverordnung usw.)

ist diese Gesetzesänderung der Koalition

aus CDU und FDP ein wahres

Ruhmesblatt auf dem Weg zur Ökopartei.

Wenn Greta das wüsste!!!

Was viele Eigentümer nicht wissen ist,

dass die Pflicht zur

Überprüfung und

Instandhaltung WIR BEGRÜSSEN NEUE MITGLIEDER

der privaten Abwasserleitungen

weiterhin bestehen

R & M Kanalreinigung Rhein-Main GmbH

Hofheim im Taunus

bleibt, auch wenn

die Frist für die Überprüfung

zukünftig

entfallen wird.

Jeder Eigentümer

ist darüber hinaus

weiterhin unverändert

verpflichtet,

den Zustand und

die Funktionsfähigkeit

seiner privaten

Abwasserleitungen

zu überwachen.

Der Eigentümer

kann dann weitgehend

selbst entscheiden,

wann

er eine Prüfung

vornimmt. Eine Besonderheit

besteht

bei Neubauten,

wesentlichen Änderungen oder begründeten

Verdachtsfällen: In diesen Fällen

ist die Zustands- und Funktionsprüfung

unverzüglich durchzuführen. Verdächtig

sind in NRW mindestens 75 % der

verlegten privaten Abwasserleitungen.

Niemand jedoch informiert die Hauseigentümer

über die Wichtigkeit einer Zustandsprüfung

der Abwasserleitungen.

Die Prüfung dient u. a. zum Werterhalt

der Immobilie, zum früh-zeitigen Erkennen

von Schäden und damit zur Minimierung

der Sanierungskosten.

Es ist also mal wieder an uns, die

Betreiber von privaten Abwasseranlagen

zu informieren und zu beraten.

Dabei ist es wichtig, intensiv auf

die vorstehenden Punkte einzugehen.

Die Erfahrung zeigt uns immer wieder:

Der Bürger ist nicht so doof, wie die Politik

es gerne hätte. Was der Hauseigentümer

verstanden hat, dass lässt er auch

durchführen und sanieren.

In diesem Sinne in NRW:

Neuhausen Rohr- und Kanalreinigung

Düsseldorf

BIBKO Umwelt- und Reinigungstechnik GmbH

Beilstein

RHZ Handwerkszentrum GmbH

Gelsenkirchen

OCS - OBIC Coating Systems

Kempten

tandler.com GmbH

Buch

Polypipe - Vertrieb GmbH & Co. KG

Freudenberg

Hotz Abfluss-Service Darmstadt

Darmstadt

Rainer Wiebels

Vorstand VDRK

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 5


Verbände empfehlen

EMPFEHLUNGEN DER VERBÄNDE ZUR ANPASSUNG DER AUSBILDUNG IN DER UMWELTTECHNIK

AN NEUE TECHNOLOGIEN UND EINE DIGITALE ARBEITSWELT

Die Verbände BDE, bvse, DVGW, DWA, VDRK und VKU hatten am 14. Oktober 2019 zu einem Informationstag zu

den vier umwelttechnischen Berufen in Frankfurt am Main eingeladen. Zur Berufsfamilie der Umweltberufe gehören

die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik, die Fachkraft für Abwassertechnik, die Fachkraft für Rohr-, Kanal- und

Industrieservice sowie die Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Zusammen mit Vertretern des Bundesinstituts

für Berufsbildung (BIBB), der Unternehmen, Gewerkschaften und Berufsschulen wurde die Anpassung der Ausbildung

in der Umwelttechnik an eine digitale Arbeitswelt erörtert und Empfehlungen erarbeitet. Gleichzeitig initiierten

die beteiligten Akteure eine Modernisierung der Umwelttechnik-Berufe durch die Sozialpartner.

®

Die bei den vier Umweltberufen involvierten Verbände DVGW (Fachkraft für Wasserversorgungstechnik), DWA (Fachkraft für

Abwassertechnik), VDRK (Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice) sowie BDE, bvse und VKU (Fachkraft für Kreislaufund

Abfallwirtschaft) haben in bisher zwei vorbereitenden Sitzungen ihre Vorschläge für eine Neuordnung unter besonderer

Berücksichtigung der digitalen Entwicklung ausgearbeitet. Diese wurden beim Informationstag am 14. Oktober 2019 mit der

Fachöffentlichkeit diskutiert und zu Empfehlungen zusammengefasst.

Neue Technologien und die voranschreitende Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung werden die berufliche Bildung

zukünftig noch stärker fordern (Abb. 1).

Quelle: Verena Schneider, Sebastian Ranft; Bundesinstitut für Berufsbildung

Abb.1: Digitalisierung 4.0: System- und Prozessverständnis am Beispiel der Abwassertechnik

Die Berufsbildung ist eine der zentralen Einflussgrößen, um die Digitalisierung in der Praxis erfolgreich umzusetzen. Der Fachkräftemangel

wird die Suche nach Potenzialträgern deutlich erschweren.

Dieser Effekt wird durch die Digitalisierung zunehmend verstärkt: Junge Menschen mit hoher Affinität zur digitalen Welt werden in

allen Berufen benötigt. Im Umkehrschluss müssen Ausbildungsberufe noch stärker als zuvor attraktiv gestaltet werden, um diese

Zielgruppe zu erreichen. In vielen Fällen empfiehlt es sich vor diesem Hintergrund, die Ausbildungsordnungen und Fortbildungsangebote

zeitnah zu modernisieren.

Empfehlungen der Verbände zur Steigerung der neuen Fachkenntnisse

• Digitalisierung als neue Berufsbildposition aufnehmen (Abb. 2)

• Kompetenzen zum Datenschutz und zur informationstechnischen Sicherheit vermitteln

• vernetztes Systemdenken und Prozessverständnis stärken

6 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Verbände empfehlen

• offenere Formulierung der Ausbildungsinhalte, um weitere Entwicklungen in der Technik berücksichtigen zu können

• die Ausbildungszeit für die gemeinsamen Kernqualifikationen von 15 auf zwölf Monate verkürzen

• die Ausbildungszeit für die Fachqualifikationen von 21 auf 24 Monate verlängern

• die Ausbildungsdauer von drei Jahren soll beibehalten werden

Quelle: die Autoren

Abb. 2: Die vier Umweltberufe müssen digitale Basis- und Fachqualifikationen vermitteln.

Empfehlung der Verbände zur Abschlussprüfung

• Einführung einer „gestreckten Abschlussprüfung“ mit Teil 1

und Teil 2

• Teil 1 mit 20 Prozent und Teil 2 mit 80 Prozent Gewichtung

• Die bisherige Zwischenprüfung soll entfallen, da deren Bewertung

nicht in die Abschlussergebnisse einfließt und von

den Prüflingen als bedeutungslos angesehen wird.

Die „gestreckte“ Abschlussprüfung wird in zwei Teilen durchgeführt:

Teil 1 der Prüfung sollte vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres

stattfinden und zu 20 Prozent in die Endnote

einfließen. Teil 2 wird zum Ende der Ausbildungszeit abgenommen

und fließt zu 80 Prozent in die Endnote ein. Die im

ersten Teil der Prüfung behandelten Themen können abgeschlossen

werden und sind nicht mehr Gegenstand der Abschlussprüfung

Teil 2. Die Auszubildenden werden mit dem

Teil 1 der Abschlussprüfung auf diese Weise früher als bisher

in die Pflicht genommen, eine ordentliche Prüfung abzulegen.

Bei nur 20 Prozent Anteil an der Endnote kann

eine missglückte Prüfung im Teil 1 durch eine gute Prüfung

im Teil 2 bei 80 Prozent Gewichtung ausgeglichen werden.

Empfehlung der Verbände zur elektrotechnischen Ausbildung

in der Wasserversorgungs- und Abwassertechnik

• generelles Beibehalten der Ausbildung in der Elektrotechnik

• prüfen, ob die Elektrotechnik weiterhin ein Sperrfach sein

muss

• Kontaktaufnahme dazu mit der Berufsgenossenschaft und

dem VDE e. V.

Die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik und die Fachkraft

für Abwassertechnik sind Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten.

Die Randbedingungen für die elektrotechnischen

Arbeiten sind mit den Berufsgenossenschaften abgestimmt

worden. Aber auch diese festgelegten Tätigkeiten stellen hohe

Anforderungen an die Arbeit von Personen. Die so ausgebildete

Fachkraft kann nach ihrer Bestellung durch den Arbeitgeber

die Befugnis erhalten, als Elektrofachkraft für festgelegte

Tätigkeiten gleichartige, sich wiederholende elektrotechnische

Arbeiten an Betriebsmitteln eigenständig durchzuführen. Diese

sind in einer Betriebsanweisung festgelegt. Es ist jedoch dabei

zu beachten, dass eine verantwortliche Elektrofachkraft

die Fachverantwortung wahrnimmt. Es ist zu klären, wie beim

Wegfall der Bestehensregelung (Sperrfach) mit Auszubildenden

verfahren wird, die die Prüfung nicht bestanden haben.

Empfehlung der Verbände zu neuen Berufsbezeichnungen

• Änderung hin zu einer modernen Bezeichnung wird von

allen Verbänden gewünscht

• nüchterne Bezeichnungen wie „Fachkraft für …“ werden

von Jugendlichen als wenig attraktiv wahrgenommen

• Begriffe wie „Abfall“ und „Abwasser“ sollten sich nicht

mehr in der Berufsbezeichnung wiederfinden

• Begriffe wie „Umwelt“, „Wertstoffe“ oder „Kreislaufwirtschaft“

begeistern Jugendliche stärker

Eine neue Berufsbezeichnung kann die Jugendlichen stärker

ansprechen. Der Begriff „Umwelt“ ist positiv besetzt und

sollte dementsprechend für alle vier Berufe verwendet werden.

Gleichzeitig müssen für die vier Fachrichtungen eindeutige

und vor allem positiv belegte Bezeichnungen gefunden werden;

in diesem Zusammenhang wurden Bezeichnungen wie

„Umweltfachkraft für …“, „Umweltmechatroniker/-in für …“

oder „Umwelttechnologe/in für …“ diskutiert.

Eine abschließende, mehrheitliche Meinung konnte noch nicht

gebildet werden. Im Sachverständigenverfahren ist mit den Sozialpartnern

und dem BiBB eine attraktive Berufsbezeichnung

für die Umweltberufe zu finden. Es bleibt zu hoffen, dass die

Anzahl der Auszubildenden gesteigert werden kann (Abb. 3).

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 7


Verbände empfehlen

Quelle: BIBB, Datensystem Auszubildende (DAZUBI)

Abb. 3: Aufschlüsselung der Anzahl der Prüfungsabsolventen der Umwelttechnik-Berufe im Jahr 2017

Nächste Schritte

Die Verbände werden Anfang 2020 in einem Schreiben an

die Sozialpartner und die zuständigen Stellen den Start für

eine Überarbeitung der bestehenden Ausbildungsordnung

und Rahmenpläne vorschlagen. Im Anschluss daran werden

in einem Antragsgespräch die Eckwerte für die gewünschten

Änderungen festgelegt. Auch wenn es sich nur um eine „Modernisierung

mit neuer Berufsbezeichnung“ handelt, wird das

Verfahren wie ein Neuordnungsverfahren ablaufen (Abb. 4).

Ansprechpartner bei den Umweltberufen

Bundesinstitut für Berufsbildung

Verena Schneider • verena.schneider@bibb.de

Berufsschulen

Judith Hauptführer • Hans-Viessmann-Schule, Frankenberg

Tobias Bunk • Kerschensteinerschule, Stuttgart

Dr. Andreas Pohlschmidt • Hans-Schwier-Berufskolleg,

Gelsenkirchen

ver.di Clivia Conrad • clivia.conrad@verdi.de

DVGW e. V.

Axel Fassnacht • axel.fassnacht@umweltberufe.de

Dr. Stefan Herb • stefan.herb@lfu.bayern.de

Anne Bieler-Brockmann • bieler-brockmann@dvgw.de

DWA e. V.

Rüdiger Heidebrecht • heidebrecht@dwa.de

Dr. Andreas Lenz • lenz@bvs.de

VDRK e. V.

Ralph Sluke • sluke@vdrk.de

Abb. 4: Ordnungsverfahren für die Erarbeitung und Abstimmung einer Ausbildungsordnung

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung

VKU e. V.

Janett Auricht • auricht@vku.de

Die Erarbeitungs- und Abstimmungsphase erfolgt zwischen

dem Bund für die Ausbildungsordnung (Betrieb) und den Ländern

für den Rahmenlehrplan (Schule). Mit dem Verfahren soll

die Ausbildung in den vier Umweltberufen fit für die Zukunft in

einer digitalen Arbeitswelt 4.0 gemacht werden.

Autoren:

Axel Fassnacht (Gremienverbund Facharbeiter, Meister, Techniker)

Dr. Stefan Herb (Bayerisches Landesamt für Umwelt)

Anne Bieler-Brockmann (DVGW e. V.)

Ralph Sluke (VDRK e. V.)

8 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


SOFTWARE MIETEN

STATT KAUFEN!

Unser Flaggschiff PIPEX V8 können Sie auch für einzelne Projekte mieten.

Dadurch erhalten Sie Zugriff auf professionelle Software für das Erfassen und

Dokumen tieren Ihrer optischen Inspektion, während sich die Kosten nur

auf das jeweilige Projekt beziehen.

IHRE MIET-VORTEILE

Support | aktuelle Software | überschaubare Kosten

Ihre Wahl:

SCHON AB

€ 77,–

RENT

SMART

/ MONAT

PS hard- & software GmbH | Alpgaustraße 24 | D - 87561 Oberstdorf | Tel. +49 8322 940 69 – 0 | info@ps-gmbh.de

www.ps-gmbh.de


Verbände beschließen Bildungspakt

• Mehr Attraktivität für die Aus

bildung durch Nutzung bestehender

Werbematerialien

Niedrige Bewerberzahlen bereiten Sorge

Was das geringe Angebot und die

schwache Nachfrage nach Ausbildungsplätzen

angeht, sitzen die Verbände in

einem Boot. Trotz guter Auslastung und

hoher Auftragszahlen dümpelt die Zahl

der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge

im Bereich Inspektion, Sanierung

und Reinigung bei jährlich rund

200, die Kanalbauer kommen auf rund

180 Neuverträge. „Es gab Zeiten, in

denen hatten wir 1800 neue Verträge“,

erläutert rbv-Hauptgeschäftsführer Dieter

Hesselmann, der als Ursache unter

anderem die konjunkturelle Entwicklung

„Gemeinsam sind wir stärker als einer allein“: Für eine pragmatische Lösung in Sachen beruflicher Bildung der vergangenen Jahre sieht. „Vor zehn,

setzen sich die Verbände nun ein (v. l. n. r.): Rainer Hermes, Dr. Klaus Beyer (GSTT), Benedikt Stentrup

(RSV), Dieter Hesselmann (rbv), Ralph Sluke (VDRK), Andreas Haacker (RSV)

fünfzehn Jahren hatten wir eine andere

Situation. Die Azubis, die man damals

Berufe in der Rohrleitungsbranche

nicht ausgebildet hat, fehlen uns heute.“

Verbände beschließen gemeinsamen Bildungspakt

26. Februar 2020 – Der Wettbewerb um Azubis, die aktuelle

Neuordnung in der Ausbildung, mehr Praxisbezug an Berufsschulen

– es gibt eine Reihe von Baustellen im Bereich Bildung,

auf denen derzeit in den Verbänden der Rohrleitungsbranche

gearbeitet wird. Mit einem verbändeübergreifenden Bildungspakt

haben nun VDRK, RSV, rbv und GSTT beschlossen, gemeinsame

Sache zu machen. Das Ziel: schnelle, pragmatische

und nachhaltige Lösungen für die Unternehmen schaffen, die

unter akutem Fachkräftemangel leiden.

Nicht einmal 60 Minuten hat es gebraucht, bis das Paket geschnürt

war: In Oldenburg haben sich die Vertreter des Verbandes

der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen (VDRK),

der Rohrleitungssanierungsverband (RSV), die German Society

for Trenchless Technology (GSTT) und der Rohrleitungsbauverband

(rbv) zusammengesetzt, um die akuten Fragen zum Thema

Fachkräftesicherung zu klären. Heraus kam ein verbändeübergreifender

Bildungspakt, der folgende Punkte umfasst:

• Nutzung der Flexibilität im Rahmen der Neuordnung

der vorhandenen Berufsbilder Fachkraft für Rohr-, Kanal-

und Industrieservice (RKI) sowie Kanalbauer/-in und

Rohrleitungsbauer/-in

• Schaffung von anerkannten Zusatzqualifikationen mit Hilfe

bestehender Bildungseinrichtungen

• Zusammenarbeit mit Berufsschulen für mehr Praxisbezug in

der Ausbildung

• Zusammenarbeit mit Hochschulen in Forschung und Lehre,

Intensivierung der Aktivitäten

• Zusammenarbeit mit Bildungsträgern zur Qualifizierung

von Quereinsteigern und Lehrenden

„Auszubildende können nicht von heute auf morgen die Fachkräftelücke

schließen“, gibt Benedikt Stentrup, Fachkräfte-

Obmann des RSV zu bedenken. In seinem Unternehmen

Sanierungstechnik Dommel in Hamm bildet er aktuell zwölf

junge Leute aus. Im Arbeitskreis Fachkräftesicherung, der im

Januar gestartet ist, hat der Verband sich unter anderem mit

der Frage beschäftigt, wie Quereinsteiger für die Arbeit in der

Rohrleitungssanierung vorbereitet werden können. Gleichzeitig

möchte der RSV den Praxisbezug an Berufsschulen durch

die Qualifizierung von Lehrpersonal fördern.

Neuordnung der Berufe ist auf dem Weg

Die Bauwirtschaft hat bereits im vergangenen Herbst unter

anderem die Neuordnung der Ausbildungsberufe zum Rohrleitungsbauer

und Kanalbauer an die zuständigen Ministerien

gegeben. „Ob noch Änderungen vorgenommen werden können,

müssen wir prüfen“, sagt Hesselmann in Bezug auf mögliche

sanierungsspezifische Elemente.

Der VDRK hatte sich in den vergangenen 20 Jahren stark für

das Thema Berufsausbildung eingesetzt und sich auf verschiedenen

Feldern nun auch für Änderungen beim Berufsbild engagiert.

Der Antrag zur Neuordnung des Berufsbilds RKI ist

gerade unterwegs. „Für die inhaltliche Ausgestaltung ist in der

Ausbildungsverordnung durchaus Spielraum – den können wir

gern gemeinsam nutzen“, lud VDRK-Geschäftsführer Ralph

Sluke die Sanierungsverbände RSV und GSTT ein. Um mehr

Raum für die Fachqualifikation zu schaffen ist angedacht, die

Kernqualifikation auf zwölf Monate zu verkürzen „Aber auch

nach drei Jahren ist man noch lange kein erfahrener Fachmann.

Um alles zu vermitteln, bräuchten wir eigentlich sechs

Jahre“, so Sluke. Er empfahl, Zusatzqualifikationen zu schaffen,

die dann auf die Belange der Sanierung zugeschnitten

werden können – dies traf auf volle Zustimmung.

10 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Verbände beschließen Bildungspakt/UNITA

Anerkannter Abschluss als Zusatzqualifikation

Was die Zusatzqualifikationen betrifft, beschlossen die Verbände

in Oldenburg die intensivere Kontaktaufnahme zu den bestehenden

Bildungseinrichtungen. „Wir haben beim rbv ebenfalls

die Möglichkeit, hier etwas anzubieten. Wichtig wäre, dass

ein staatlich anerkannter Abschluss dahintersteht, zum Beispiel

über ein IHK-Zertifikat. Dies würde unter Umständen auch die

Chance bieten, dass anderweitig qualifizierte Quereinsteiger

dem Markt zur Verfügung stehen“, erklärt Hesselmann.

Ein weiterer Punkt, der insbesondere Benedikt Stentrup unter

den Nägeln brennt, ist der fehlende Praxisbezug in der überbetrieblichen

RKI-Ausbildung. „Unsere Lehrlinge im ersten Jahr

müssen nicht jedes Bakterium in der Kläranlage beim Namen

nennen können, sondern sie müssen wissen, wie man einen

Schlauchliner tränkt und welche chemischen Prozesse bei einer

Härtung ablaufen“, betont Stentrup. Die Schaffung von

anerkannten Zusatzqualifikationen nach der regulären Ausbildungszeit

unterstütze er.

„Gemeinsam sind wir stärker als einer allein“

Unabhängig von der Arbeit an der Ausbildungsordnung sehen

die Verbände einen erhöhten Bedarf, die Attraktivität

der Berufe in Kanalbau und Rohrsanierung bei jungen Leuten

bekannt zu machen – auch mit Blick auf den Wandel der

Arbeitswelt. „Wir müssen uns auf eine neue Generation von

Menschen einstellen, die man nicht mehr nur mit der Aussicht

locken kann, große Gerätschaften zu bewegen“, sagt Dieter

Hesselmann. Der VDRK hat für die jüngere Zielgruppe einen

mobilen Messestand für Jobmessen, einen Instagram-Kanal

und diverse Werbematerialien am Start. Die Verbände beschlossen,

möglichst zügig die Materialien der verschiedenen

Verbände zu sichten und übergreifend einzusetzen. „Gemeinsam

sind wir stärker als einer allein“, fasst Dr. Klaus Beyer,

Geschäftsführer der GSTT, zusammen.

Pragmatische Lösungen gefragt

Vom ursprünglichen Plan, sich als Verbände in Berlin für die

Schaffung eines eigenen Berufsbildes für die Sanierung einzusetzen,

sind RSV und GSTT nun abgerückt – nicht nur, weil

die Schaffung neuer Berufsbilder angesichts niedriger Ausbildungszahlen

wenig Chancen hat. „Unseren Unternehmen wäre

aktuell damit nicht geholfen“, plädierte RSV-Vorstandsvorsitzender

Andreas Haacker für eine pragmatische Lösung.

Citrix-Sicherheitslücke: Cyberrisk-Versicherung

hat Nagelprobe bestanden

Für die erst seit einigen Jahren etablierten Cyberrisk-Versicherungen

bedeutete die Sicherheitslücke beim US-Software-

Hersteller Citrix eine echte Nagelprobe in der Betrachtung, ob

der Versicherungsnehmer seiner Obliegenheit zur Umsetzung

von Sicherungsmaßnahmen nachgekommen ist. Am 17. Dezember

2019 hatte Citrix über eine Schwachstelle in seinen

Produkten informiert, die dem Fernzugriff auf organisationsinterne

Anwendungen dienen – und zugleich Workaround-

Maßnahmen zur Filterung präparierter Anfragen empfohlen.

In den folgenden Tagen hatten Angreifer die Schwachstelle

bekannt gemacht und genutzt, indem auf interne Verzeichnisse

zugegriffen, Daten manipuliert und Schadcodes ausgeführt

wurden. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

(BSI) hatte am 7. Januar diesbezüglich informiert,

meldete knapp 5.000 aus dem Internet erreichbare, verwundbare

Citrix-Systeme an deutsche Netzbetreiber und rief am 16.

Januar Anwender „erneut dringend auf, die vom Hersteller

Citrix bereitgestellten Workaround-Maßnahmen umgehend

auszuführen und nicht auf die Sicherheitsupdates zu warten.

Anwender, die die Workaround-Maßnahmen bislang nicht

umgesetzt haben, sollten zudem ihre direkt mit dem Internet

verbundenen Citrix-Systeme auf eine wahrscheinliche Kompromittierung

prüfen“. Die genannten Sicherheitsmaßnahmen

der Anwender wären zu diesem Zeitpunkt umso wichtiger gewesen,

weil Sicherheitsupdates gemäß Angaben des Herstellers

erst Ende Januar 2020 verfügbar sein sollten. Leider reagierten

die betroffenen Unternehmen laut BSI-Chef aber „oft

nur langsam, Workarounds und Patches werden häufig nicht

schnell genug umgesetzt“. Genau in dieser verzögerten Reaktion

seit Bekanntwerden am 17. Dezember hätten die Versicherer

eine Obliegenheitsverletzung sehen können. Die gute

Nachricht für UNIT-Kunden: Der Versicherer unseres Konzepts

hat das nicht problematisiert, wie das Beispiel eines Kunden

belegt, dessen IT-Administrator am 16. Januar einen Angriff

auf das Citrix-System gemeldet hatte. Nach Einschaltung der

Schadenhotline erhielt der Kunde umgehend eine Kostenübernahmeerklärung

für eine extern beauftragte IT-forensische

Sonderuntersuchung inklusive Vorfallreaktionsplan.

Möchten Sie zu Cyberrisk-Versicherungen

beraten werden? – Sprechen Sie das

UNIT-VDRK-Fachteam an.

Sie erreichen uns telefonisch unter:

Bernd van Neerven

+49 (0) 208/7006-3771

Ralf Höhler

+49 (0) 341/39005-1733

UNIT Versicherungsmakler GmbH

Luxemburger Allee 4 • D-45481 Mülheim

Telefon: +49 (0) 208/7006-3788

Telefax: +49 (0) 2087006-3790

E-Mail: unit@unita.de

Ausbildung

www.unita.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 11


IFAT 2020

Der VDRK präsentiert sich mit neuer Standgestaltung und richtet

sein Hauptaugenmerk auf seine ureigensten Themen wie Ausbildung und Zertifizierung.

In den vergangenen Jahren wuchs die

Zahl der Mitausteller auf dem Gemeinschaftsstand

des VDRK von IFAT zu IFAT

auf zuletzt 10 und eine Gesamtfläche

von rund 190 Quadratmetern. Durch

die zentrale Planung und Organisation

des Messeauftritts duch die Geschäftsstelle

des VDRK, war es für alle Beteiligten

eine vergleichsweise entspannte

Veranstaltung, zumindest was die Vorbereitung

betraf. Für den VDRK war

hier aber immer weniger Raum seine

Interessen und Belange nach außen

darzustellen und seine Botschaften zu

transportieren.

Nachdem einige Mitaussteller auf dem

Gemeinschaftsstand im Anschluss an

die Veranstaltung von 2018 signalisierten,

nicht mehr an der IFAT teilzunehmen

bzw. aufgrund ihres gestiegenen

Besuchen Sie uns!

Halle C3

Stand 314

eigenen Platzbedarfs etwas eigenes zu

machen, überarbeiteten wir unser Konzept

für 2020.

Auf unserem Messestand C3.314 werden

wir Ihnen, in einem modernen

Rahmen, rund um den VDRK Rede und

Anwort stehen. Ein wesentliches Thema

was wir mit unserem Auftritt ansprechen

wollen ist dass vordergründigste

Problem unserer Branche – der Fachkräftememangel.

Die frühzeitige Berufsausbildung

ist der Schlüssel zur Problemlösung

und für die Zukunft eines

Unternehmens. Die jungen Leute die

vor 10, 12 Jahren, wo die Möglichkeit

bestand und die Anzahl an Ausbildungwilligen

gegeben war, nicht ausgebildet

wurden, die fehlen jetzt schmerzhaft.

Die Zukunft wird nicht leichter! Wir bieten

Ihnen hier unsere Unterstützung und

Erfahrung an, Sie müssen nur zugreifen.

Nach nunmehr 17 Jahren Verordnung

zur Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-,

Kanal- und Industrieservice ist es an der

Zeit die Ausbildungsinhalte an die Moderne

anzupassen. Der VDRK ist mittendrin

in der Neuordnung des Berufs. Sie haben

Anregungen zum Ausbildungsinhalt? Geben

Sie uns diese mit in die Diskussion.

Welche Punkte stehen noch ganz oben

auf unserer Agenda? Die Branche ist

anfällig für unseriöse Machenschaften,

wie andere Notdienstbranchen auch.

Wie können wir uns davon abheben?

Zertifizierung ist ein Weg für öffentliche

sowie auch private Auftraggeber ein

überwachtes Unternehmen zu finden.

Als Gründungsmitglied und zugelassene

Prüforganisation der RAL Gütegemeinschaft

Grundstücksentwässerung

haben wir hier ein Instrument für den

Unterschied geschaffen. Die Mitarbeiter

der VDRK Geschäftsstelle stehen Ihnen

für umfassende Informationen gern zur

Verfügung.

30 Jahre VDRK hinterlassen Spuren in

der Branche, es gibt gute Gründe für

eine Mitgliedschaft. Testen Sie uns mit

einer Probemitgliedschaft.

Sie wollen uns auf der IFAT besuchen?

Kein Problem. Gerne senden wir Ihnen

Gutscheine zum kostenfreien Eintritt,

der VDRK übernimmt gerne die Rechnung

für die Eintrittskarten.

www.vdrk.de

12 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

Innovative Kanalreinigungstechnik mit Wasserrecycling aus dem Hause WIEDEMANN

Als Erfinder des ersten Kanalreinigungsfahrzeuges mit Wasserrecycling

1977, hat sich das Haus Wiedemann bis heute als

Innovationsmotor der Branche etabliert.

Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit zu verbinden lautet hier

das Credo. Die perfekte Lösung für alle Ansprüche bietet die

ganzheitliche Produktpalette im Ein- und Zwei-Behälter-System

mit und ohne Wasserrecycling. Eine zusätzliche Trennung

von mineralischen und organischen Stoffen ermöglicht Wiedemann

mit seinem „Super 3000“ Modell. Die Entleerung erfolgt

direkt am Einsatzort in einen handelsüblichen Container.

Individuelle Lösungen für einen nachhaltigen Erfolg – getreu

der Unternehmensphilosophie „der Umwelt zuliebe“ – ist der

Ansporn des Unternehmens. Richtungsweisend ist auch die

Entwicklung der sehenden und schwebenden Kameradüse

Sputnik mit Mehrfach-Abbiegefunktion (Live-Vorführung auf

der IFAT), die mit ihrer permanenten optischen Kontrolle und

Dokumentation der Reinigung überzeugt und des zukunftsweisenden

Auftrags- und Spüldatenverarbeitungssystem WIEcontrol

und DATA-net.

Diverse Auslegerlösungen bieten für jeden Anwendungsfall

optimale Voraussetzungen. Wiedemann präsentiert auf dem

Messestand das neue Auslegersystem Typ „SPACER-Front“,

aufgebaut auf einem Super 1000, mit einem Schwenkwinkel

von bis zu 270° und einem riesigen Arbeitsradius von bis zu

6.700 mm.

Weitere Messehighlights sind Fahrzeuge für die Großkanalreinigung,

präsentiert in der VAK Truck in Action Show, mit

erhöhter Vakuum- und Spülleistung sowie ein Sinkkastenreiniger,

aufgebaut auf ein Niederflur-Fahrgestell für besonders

ergonomische Arbeitsprozesse.

Ganztägig finden Live-Demos am Messestand

FGL 812/1 BESUCHEN SIE UNS!

Die WIEDEMANN enviro tec ist Ihr Spezialist für leistungsfähige

und nachhaltige Kanalreinigung!

WIEDEMANN enviro tec GmbH & Co. KG

Freiweg 4

D-86450 Altenmünster

Telefon: +49 (0) 08295/9693-0

Telefax: +49 (0) 8295/9693-30

E-Mail: info@wieviro.de

www.wiedemann-enviro-tec.de

IHR SPEZIALIST

Seit mehr als 30 Jahren

Ankauf

Verkauf

Vermietung

Service

Eisenbahnstraße 5 · D-48231 Warendorf

Tel.: +49 (0)25 81/78 405-0

www.kommunalfahrzeug.de

0845-011_KFAW_Anz_186x65,5_mp_RZ.indd 1 22.11.17 15:12

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 13


IFAT 2020

MESSEHIGHLIGHTS IM JAHR DES 75. FIRMENJUBILÄUMS

Wenn am 4. Mai 2020 das Münchner Messegelände fünf Tage lang seine Türen für innovative Lösungen in den Bereichen

Wasser- und Abwassertechnik öffnet, ist die IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG nicht nur im 75. Jahr seit

ihrer Gründung, sondern auch am Puls der Zeit: 4K, Künstliche Intelligenz (KI) und grenzenlose Mobilität sind die großen

Trends, die der Branchenpionier für die IFAT ankündigt. Neben diesen Zukunftsthemen zeigt IBAK auf insgesamt

830 m 2 Ausstellungsfläche Bewährtes und Neues rund um die professionelle Kanalrohrinspektion und Sanierungstechnik.

In Halle 3, Stand 305/404 lädt der Branchenpionier in diversen Fahrzeugausbau- und Ausstattungsvarianten zum

Probesitzen und Ausprobieren ein. (Foto: Messe München)

BESUCHEN SIE UNS!

C3.305/404

Full-HD erzeugen können. Auch

die PANORAMO 4K wird ihr Können

zeigen. Der Scanvorgang mit

der 360°-Kamera-Technologie erfolgt

unabhängig von der Anzahl

der Ereignisse im Abwasserkanal

und ist damit zeitlich planbar.

Die betonte Zurückhaltung des

Herstellers mit weiteren Ankündigungen

zur PANORAMO 4K

für den Hauptkanal, hinterlässt

den Eindruck, dass auch hier

Neuerungen zu erwarten sind.

Bekanntgegeben ist jedoch, dass

das mobile Ultra-HD-System

für den Schacht ausgestellt werden

wird. Die PANORAMO SI

4K kann im Fahrzeug verbaut

aber auch portabel im Akkubetrieb

verwendet werden. Mit der

mobilen 360°-Kamera-Technologie

kann die Innenansicht von schwer zugänglichen Schächten

100 % vollständig erfasst und mit einer 4K-Auflösung

betrachtet werden.

Seiner Zeit voraus

Im September 1966 fand die erste IFAT statt. Bereits 9 Jahre

zuvor präsentierte IBAK die weltweit erste Kanalrohr-Fernsehanlage

der Öffentlichkeit. IBAK war Aussteller der ersten Stunde

der heutigen Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall

und Rohstoffwirtschaft. In diesem Jahr wird die Firma IBAK

75 Jahre alt. Das branchenälteste Unternehmen nutzt die

größte Fachmesse für Umwelttechnologien, um dieses besondere

Jubiläum zu feiern und sich nach wie vor richtungsweisend

zu präsentieren.

„Hochauflösend Richtung Zukunft“

Neues mit Künstlicher Intelligenz

IBAK arbeitet an einer Software, die die Erfassung von Inspektionsdaten

effizienter machen und eine gleichbleibend hohe

Qualität bei der Auswertung gewährleisten soll. Das große Potential

ergibt sich aus der Künstlichen Intelligenz (KI) der Software,

die bei der Zustandserkennung von Standardvorkommnissen

unterstützen soll. Basis für das IBAK-Entwicklungsprojekt

PANORAMO ArtIST (Artificial Intelligence Software Tool) bilden

die mittels PANORAMO erhobenen 360°-Inspektionsfilme,

die eine reale 3D-Innenansicht des Kanals darstellen.

Das Unternehmen verzeichnet bereits beachtenswerte Fortschritte

bei der Entwicklung des aufwendigen KI-Projektes.

Zu diesem Thema tourte IBAK bereits im März durch Deutschland

und kündigt diesen Schwerpunkt auch für München an.

Zukunftsweisende Auflösungen ermöglichen Kamerasysteme

wie zum Beispiel die Dreh- und Schwenkkopfkamera OR-

PHEUS 2 HD, in die zudem ein System zur kontinuierlichen,

lasergestützten Deformationsmessung von Kanälen integriert

ist. Unter den bewährten Meisterstücken findet sich die Drehund

Schwenkkopfkamera ORION 3.

Vorschau zur IFAT-Messebeteiligung

Mit 20 Jahren Marktpräsenz reiht sich die neuste Generation

ebenfalls unter die IBAK-Kameras, die Inspektionsdaten in

14 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

der MicroGator-Fahrwagen damit den Packer an die Reparaturstelle

schieben. Auch wenn sich das Unternehmen wie

gewohnt vor der Messe bedeckt hält, ist auch im Fräsroboterbereich

davon auszugehen, dass die Erweiterung der Einsatzvielfalt

damit noch nicht abgeschlossen ist.

Live-Demonstrationen

Auf dem IBAK-Messestand sind traditionell nicht nur die jeweils neuesten Entwicklungen

erlebbar, sondern er wird Jahr für Jahr als Treffpunkt zum Austausch

und als Orientierungsgeber für Tendenzen genutzt. (Fotos: Messe München)

Bei PANORAMO ArtIST geht es nicht um weit entfernte Zukunftsfantasien,

sondern um einen konkreten KI-Anwendungsfall für

die Kanalrohrbrache. IBAK hat die Phase des „überwachten Lernens“

in den letzten Monaten fortgeführt, um die Erfolgsquoten

zu sichern bzw. zu erhöhen. Das Unternehmen gibt an, auf der

IFAT 2020 einen ersten Einblick in die KI-Software zu geben.

Auf der DWA-Aktionsfläche

Am IFAT-Donnerstag unterstützt IBAK aktiv die Initiative der

Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und

Abfall e. V. (DWA), bei der Nachwuchskräfte ihr Können unter

Beweis stellen können. Auf der Aktionsfläche im Außenbereich

direkt hinter dem DWA-Stand am Eingang West wartet IBAK

mit einem Rohrparcours auf, den es gründlich zu inspizieren

gilt. Arbeitsgrundlage für die Fachkräfte von morgen bilden

die kompakte Kamerafahrwagen-Anlage MainLite fit und die

Schiebekamera-Anlagen MiniLite. Für Teilnehmer und Zuschauer

wird es gleichermaßen spannend sein, wer die für die

Quiz-Lösung benötigten Informationen aus dem Rohr durch

eine kontrollierte Kamerabedienung vollständig erfassen kann.

Als weiteres Highlight wird der NanoGator in Live-Demonstrationen

vorgeführt. Der Schiebefräser ist für den Bereich von

verzweigten und gebogenen Hausanschlussrohren konzipiert.

Vergleichbar mit der Größe einer Faust ist der kuglig erscheinende

Fräser ab einer Rohrdimension von DN 100 einsetzbar.

Der Schiebefräser kann in einem Rohrparcours im Freigelände

F 3, Standnummer 317/51 (oberhalb der Halle C 3) ausprobiert

werden. Ebenfalls im Außenbereich wird die 3DGeo-

Sense-Rohrverlaufsmessung im Spülbetrieb live demonstriert.

F3.317/51

Mit Spannung erwartet

BESUCHEN SIE UNS!

Als Begründer der Kanal-TV-Inspektionstechnik greift IBAK

auf eine in der Branche unschlagbare Erfahrung im Ausbau

von Inspektionsfahrzeugen zurück. Acht Fahrzeuge

bringen die Kieler mit nach München; ausgestattet mit

allem, was das Unternehmen für die professionelle Kanalrohrinspektion

und -sanierung zu bieten hat. Bis zum

Messebeginn bleibt es spannend, mit welchen Produkt-

Highlights der Branchenpionier im Jahr des 75-jährigen Bestehens

die insgesamt 830 m² Ausstellungsfläche füllen wird.

Große Bandbreite

Nachdem der MicroGator etablierter Bestandteil des Portfolios

ist, hat das Unternehmen den Einsatzbereich des leistungsstarken

Hauptkanalfräsers über diverse Adapter systematisch

ausgebaut.

Durch die neue Anschlussvielfalt kann der MicroGator für

weitere Sanierverfahrenstechniken angewendet werden. Ein

Inspektionskamera-Adapter ermöglicht die Aufnahme der

ORION 2.9. Damit sind ohne zusätzlich gebundenes Inspektionsfahrzeug

alle Vorteile der hochauflösenden Dreh- und

Schwenkkopfkamera auch am Sanierfahrzeug nutzbar, wie

zum Beispiel die Durchmesserbestimmung. Durch die Adaption

für Höchstdruck-Wasserstrahltechnik ist das Robotersystem

für die kontrollierte und effiziente Beseitigung von großflächigen

hartnäckigen Ablagerungen in Abwasserleitungen ausgelegt.

Um harzgetränkte Kurzliner mit einem Packer im Kanal

exakt zu positionieren, anzupressen und abzusetzen, steht für

den MicroGator ebenfalls ein Adapter mit integrierter Kamera

zur Verfügung. Mit exzellenter Sicht auf die Koppelstelle kann

(Foto: r.classen/Shutterstock.com)

IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG

Wehdenweg 122

D-24148 Kiel

E-Mail: info@ibak.de

www.ibak.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 15


IFAT 2020

IFAT 2020:

präsentiert solarunterstützten Sanierungs-Anhänger

Das PARTLINER TM -System macht mobil

Auf der IFAT 2018 präsentierte die resinnovation GmbH das

PARTLINER TM -System zum ersten Mal der Öffentlichkeit: Im stilisierten

Sanierungsfahrzeug standen die PARTLINER TM Dosiertechnik

und der PARTLINER TM Vakuum-Imprägnierer im Rampenlicht

– präzise gesteuert von der App PARTLINER TM Control.

Seither hat sich das PARTLINER TM -System rasant weiterentwickelt:

Aus den Basis-Modulen, die perfektes Mischen, luftfreies

Tränken und exaktes Kalibrieren sowie lückenlose Online-Dokumentation

zum Standard machen, wurde ein ganzheitliches

System rund um die Kurzliner-Sanierung – und das fährt nun

kompakt im eigens entwickelten PARTLINER TM -Sanierungsanhänger

vor.

Nun wird’s warm ums Harz

Mit dem Modul PARTLINER TM E-Packer Control bleibt das

PARTLINER TM -System nicht mehr nur an der Oberfläche,

sondern reicht

bis weit in den

Kanal hinein:

Intelligente E-

Packer lesen

die Gegebenheiten

an der

Reparaturstelle

aus, heizen

während der

Aushärtephase

und verkürzen

so die Einbauzeit

erheblich.

Möglich macht

dies das Modul

E-Packer

Control, das

– wie die Dosiertechnik

und

PARTLINER-System: Von der Dosiertechnik wird das

gemischte Harz durch den Anwender direkt zum Vakkuum-Imprägnierer

übertragen.

Imprägnierer

der Vakuum-

– von der App

PARTLINER TM Control gesteuert wird: Dieses Modul baut den

Druck im E-Packer automatisch auf, stimmt die Temperatur

des Packers auf die Situation an der Sanierungsstelle ab, stellt

den Packer bei Erreichen der Ausformbarkeit wieder drucklos

und die App teilt dem Operateur nach getaner Arbeit mit,

dass er den E-Packer nun wieder herausholen kann.

Doch das PARTLINER TM -System punktet nicht nur beim Einbau

von Kurzlinern auf Glasfaser- und Epoxybasis, sondern saniert

nun ganzheitlich auch defekte Gerinne: Im perfekten Zusammenspiel

zwischen dem PARTLINER TM und Harz8 dichtet der

Gerinneliner undichte Gerinne sogar bei losem Erdreich wieder

ab und baut auch auf, wenn sonst nichts mehr geht. Das

Besondere an diesem vom DIBt (Z-42.3-538) zugelassenen

Verfahren ist, dass in einem Arbeitsgang ein neues Gerinne

erstellt wirdund die Anbindung gleich mit erfolgt: Der PARTLI-

NER TM baut das Gerinne auf, Harz8 bindet es unmittelbar nach

der Ausformung direkt an den Schacht an. Der Gerinneliner

lässt sich bei geraden oder gebogenen Gerinnen gleichermaßen

einsetzen, und da sich auch das dauerflexible Harz8 an

alle Geometrien anpasst, lassen sich auch gemauerte Schächte

oder Sonderformen ohne Probleme anbinden.

Die Sonne scheint bis in den Kanal

Zur IFAT 2020 kommt dieses ganzheitliche System mit seinen

Erweiterungen nun richtig in Fahrt und rollt in einem eigenen,

speziell für das PARTLINER TM -System konzipierten Anhänger

direkt zu den Messebesuchern. Und dieser hat es nicht nur

in sich: Solarzellen auf dem Dach und ein leistungsfähiges

Akku-Pack sorgen für CO 2

-Minimierung, durch die Möglichkeit,

teilweise auf ein Stromaggregat zu verzichten, können die

Anwender mit PARTLINER TM -Anhänger vor Ort nicht nur autark

und umweltfreundlich, sondern auch geräuscharm arbeiten.

PARTLINER im Kanal: Reproduzierbare Qualität durch intelligente Technik

Die Sonnenenergie auf dem Dach treibt eine ganze Menge

Equipment an: Neben Vakuum-Imprägnierer und Dosiertechnik

samt App, beinhaltet das auf der Messe präsentierte

Sanierungspaket das Modul EPC-Control mit E-Packern in

unterschiedlichen Dimensionen für den PARTLINER TM -Einbau.

Zudem findet aber auch das gesamte Equipment Platz, um

einen Gerinneliner zu setzen: Gerinnelinerpacker, Heizbox sowie

das gesamte benötigte Material; von der Glasfasermatte

über die Epoxidharz-Systeme, Kabel, Schläuche und Druckluft

bis zum Oberflächen- und Werkzeugreiniger passt die gesamte

Ausrüstung an Bord.

PARTLINER TM -System punktet durch Arbeits- und Qualitätssicherung

Das PARTLINER TM -System bringt ein enormes Plus an Arbeitssicherheit

sowie an Qualitätssicherung mit: Harzmengenbestimmung,

Mischen, Imprägnieren und Dokumentation laufen

in einem App-gesteuerten, teilautomatisierten und selbstkontrollierenden

Verfahren ab. Durch diese Teilautomatisierung

sind Ausführung und Ergebnis ein luftfrei imprägnierter, korrekt

kalibrierter Kurzliner.

16 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

Gerinneliner im gemauerten Schacht: Das neue

Verfahren passt sich allen Geometrien und Gegebenheiten

an.

Gerinneliner im Betonschacht

Gerinneliner im Klinkerschacht

Für ein qualitativ einwandfreies Ergebnis wird nichts dem

Zufall überlassen.

Durch die Dosiertechnik werden Ungenauigkeiten beim Wiegen

oder Verunreinigungen beim Mischen vor Ort ausgeschlossen.

Die richtige Menge für die errechnete Länge des

PARTLINER TM wird automatisch dosiert. Durch den Zwangsmischer

werden Harz und Härter mit geringstmöglichem Kontakt

zum Anwender vollständig homogen und luftfrei gemischt,

bevor sie direkt über den Mischkopf in den unter Vakuum gesetzten

Folienschlauch mit der Glasfasermatte im PARTLINER TM

Vakuum-Imprägnierer eingebracht werden – das System sorgt

für eine luftfreie, gleichmäßige Imprägnierung und somit reproduzierbare

Qualität Kurzliner für Kurzliner.

Klebekraft, Resistenz und Vielseitigkeit – die Stärken des

PARTLINER TM

Damit kann der bewährte Kurzliner mit DIBT-Zulassung

auf Glasfaser und Epoxybasis seine Stärken noch besser

ausspielen:

Querschnittsreduzierungen ab, wo andere Reparaturverfahren

nur bei kreisrunden Profilen einsetzbar sind. Die Zulassung

durch das DIBt erstreckt sich aber nicht nur auf die Reparatur

von partiellen Schäden im Altrohr, sondern auch auf die

Reparatur von Schlauchlinern etwa bei Fehlbohrungen, Spannungsrissen

oder Spülschäden.

C3.303

BESUCHEN SIE UNS!

Lassen Sie sich vom solarunterstützten PARTLINER TM -Anhänger

begeistern: Vom 3. bis 8. Mai 2020 präsentiert das Team der

resinnovation GmbH ihn auf der IFAT in München, Halle C3,

Stand 303. Das Messemodell selbst hat sich ein Dienstleister

bereits vor der Messe gesichert, aber schauen Sie sich den

Anhänger genau an: Der nächste wird vielleicht bereits für Sie

gebaut!

www.resinnovation.com

Der PARTLINER TM überzeugt durch reproduzierbar hervorragende

Klebkraft und herausragende Haftzugwerte auf nahezu

allen Untergründen. Chemischen Angriffen gegenüber ist

er außerordentlich resistent und verzeichnet nahezu keinen

Schrumpf. Sowohl seine Hochdruckspülfestigkeit, seine extrem

gute Mechanik als auch die Abriebfestigkeit sind weitere

Plus-Punkte des PARTLINER TM . Ein Einbau bei feuchten und

sogar nassen Untergründen stellt für das System auf Epoxidharzbasis

kein Hindernis dar. Perfekte Übergänge zum reparierten

Altrohr oder auch Schlauchliner stellen sicher, dass der

PARTLINER TM kein Fließhindernis bildet. Auch das nachträgliche

Einsetzen von Robotern ist damit kein Problem.

Zudem begegnet der PARTLINER TM souverän auch besonderen

Herausforderungen: Neben der klassischen Reparatur von

Radial- und Längsrissen, Fehlstellen und Oberflächenschäden

etc. meistert er Abwinkelungen oder Bögen im Bereich der

Schadstelle, beseitigt Fließhindernisse bei Muffenversatz und

Lageabweichungen und dichtet auch Haltungen bei leichter

RAL GZ 968

VDRK ist Prüforganisation

Finale_Anzeige.indd 1 19.02.2020 08:47:26

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 17


IFAT 2020

Nu Flow powerd by Pro-Kanal – CCUV auch in USA und Canada

Unser Foto zeigt die Vertragspartner Tom Bowman und Dieter Meier nach

Unterzeichnung des Vertrages: Die Geburtsstunde des CCUV pull in

place Verfahrens

BESUCHEN SIE UNS!

Das von Nu Flow patentierte pull in

place Verfahren hat sich seit vielen Jahren

bewährt. Es wurde ständig weiterentwickelt

und zeichnet sich vor allem bei

der Sanierung von Rohren kleiner Querschnitte

aus. Bereits ab DN 40 kann dieses

Verfahren sinnvoll eingesetzt werden.

Da es sich, insbesondere bei

Leitungen unter DN 100, um

Rohre die im Gebäude verlegt

sind handelt, spielt die

Verarbeitungszeit bzw. die wieder

Inbetriebnahme

eine besondere

Rolle. Genau hier

wurden zwischen Pro-

Kanal und Nu Flow

Berührungspunkte

offenbar, die letztlich

zu einer Vereinbarung

führten. Künftig

wird durch die

Synthese beider

Verfahren eine

neue Qualität erreicht.

Parallel zur

Entwicklung des

CCUV pull in place

Verfahrens wurde ein

lichtaushärtendes, hochflexibles

Epoxidharz kreiert,

das sich mit dem Altrohr

verbindet, nicht schrumpft und nahezu

geruchlos ist.

C3.120

Da es sich bei dem Trägermaterial um

Glasliner handelt, darf man davon ausgehen,

dass so sanierte Leitungen wirklich

halten was sie versprechen: keine

Bewegungsrisse, kein Schrumpf und

keine Hinterläufigkeit! Die Synthese

Nu Flow – Pro-Kanal bringt für unseren

Kunden nicht nur technischen Vorteil,

nein auch Qualität und Profit werden

deutlich erhöht! Auf der Baustelle zeigen

sich die Vorteile in wenigen Minuten:

Ein 2,5 m langes PVC Rohr DN 50 mit

2 Bogen à 45° wird in 30 Minuten dauerhaft

saniert! Das CCUV pull in place

Verfahren ist künftig auch in Deutschland

über Pro-Kanal zu beziehen.

PRO-KANAL GMBH

Kanzlerstraße 5 • D-90459 Nürnberg

www.pro-kanal.de

Die CVS engineering

GmbH ist ein junges,

dynamisches Unternehmen

mit Sitz in Süddeutschland.

Die Mitarbeiter sind zum

Teil seit Jahrzehnten in der Vakuumpumpen-

und Kompressoren-Branche tätig.

Sie haben sich einen ungeheuren Erfahrungsschatz

und eine hohe Kompetenz

in diesem Bereich erarbeitet.

CVS Vakuumpumpen sind speziell für

den Einbau in Saugfahrzeugen konzipiert

und werden weltweit direkt oder

durch kompetente Partner vertrieben.

Der ständige enge Kontakt von CVS

zu den Aufbauern und Endkunden garantiert

eine große Marktnähe und ein

hohes Verständnis für die Bedürfnisse

der Kunden. CVS legt großen Wert auf

einen kompletten Service für alle seine

Produkte. Deshalb erfolgen alle Lieferungen

schnell und termingerecht.

BESUCHEN SIE UNS! C4.550

Hier finden Sie eine Übersicht über unser komplettes

Lieferprogramm für Saugfahrzeuge:

• luftgekühlte Vakuumpumpe VacuStar

L: 230 – 345 m³/h

• wassergekühlte Vakuumpumpen VacuStar W:

600 – 1.600 m³/h

• Flüssigkeitsring Kompressor-Vakuumpumpen

VacuStar WR: 1.000 – 4.065 m³/h

Mit dem geringen Gewicht und den kompakten

Abmessungen erzielen Sie mit unseren Vakuumpumpen

bei Ihren Saugfahrzeugen eine maximale

Zuladung. Unsere Produkte sind für den rauen,

beständigen Einsatz konzipiert. Das spart Ihnen

Wartungszeit und garantiert minimale Ausfallzeiten.

Wir halten unsere Versprechen – unsere Produkte

auch! Besuchen Sie uns auf der IFAT in Halle C4,

Stand 550 und überzeugen Sie sich selbst.

CVS engineering GmbH

Großmattstr. 14 • D-79618 Rheinfelden

Telefon: +49 (0) 7623/71741-0

Telefax: +49 (0) 7623/71741-90

E-Mail: info@cvs-eng.de

www.cvs-eng.de

18 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


RIDGID ® erweitert das Sortiment der Compact

Inspektionskamera um zwei neue Trommeleinheiten

mit TruSense Technologie

HDR und Winkelanzeige liefern noch mehr Details aus

dem Rohrinnern.

Leistungsstärke in einem kompakten Paket, dafür ist das

RIDGID ® SeeSnake ® Compact Inspektionskamerasystem

bekannt. Durch die neuen Modelle SeeSnake Compact C40

und M40 mit TruSense Technologie wird die Serie noch

weiter verbessert.

Beide neuen Inspektionstrommeln sind mit einem 25 mm

selbstnivellierenden Kamerakopf mit 512 Hz Sender und

einem 40 m Schubkabel ausgestattet. Die Ausführungen

unterscheiden sich in der Stärke des Schubkabels mit 6,7 mm

und 9,1 mm und den sich daraus ergebenen Durchmessern

des Fiberglaskerns und des Biegeradius. Das flexiblere Kabel

der C40 ist ideal für kleinere/begrenzte Abzweigleitungen mit

engeren Bögen und für kürzere Abschnitte in Nebenleitungen.

Das mäßig steife Kabel der M40 eignet sich für längere

Strecken in Haupt- und Nebenleitungen mit weniger Bögen

besser. Die am Metallrahmen hängende, robuste Kunststofftrommel

bietet eine solide Basis, aus der sich das Schubkabel

zum schnellen und effizienten Gebrauch leicht herausziehen

und zurückschieben lässt.

SeeSnake Compact Serie

Bewährte Funktionalität &

unbegrenzte Möglichkeiten

NEU

HALLE C3 STAND 418

Die Trommeln der Compact Serie bieten eine Kompatibilität

mit allen Wi-Fi-fähigen RIDGID SeeSnake CSx Monitoren und

verfügen zudem über ein spezielles Andocksystem um den

Monitor Modell CS6x Versa schnell und einfach zu befestigen.

Der CS6x Versa Monitor umfasst ein 5,7" Display und ermöglicht

die Einstellung des optimalsten Betrachtungswinkels.

Ebenfalls bietet der Monitor die Möglichkeit der Berichterstattung

durch einfaches Aufzeichnen von Bild- und Videomaterial

auf USB und die Option, per Wi-Fi und der gratis HQx Live

App, die Inspektion ganz einfach auf ein iOS- oder Android-

Gerät zu streamen oder aufzuzeichnen.

Die neue integrierte TruSense Technologie stellt einen bidirektionalen

Datenverbindungspfad zwischen dem Kamerakopf

und einem angeschlossenen Wi-Fi-fähigen Monitor der

RIDGID SeeSnake CSx Serie her. Die TruSense Technologie

umfasst einen HDR Bildsensors (High Dynamic Range), sowie

den integrierten Tiltsense Neigungsmesser.

Eine häufige Herausforderung für Inspektionsprofis besteht

darin, sowohl das Rohr als auch die Beschaffenheit

direkt vor der Kamera im Bild zu sehen. Der HDR Bildsensor

erweitert den Dynamikbereich der Kamera, sodass ein besseres

Verhältnis von hellen und dunklen Bereichen gleichzeitig im

selben Bild angezeigt werden kann und somit Details klarer

sichtbar erscheinen und ein verbesserter Tiefenblick ermöglicht

wird. TiltSense misst die Kameraneigung und die Lage der

Kamera im Rohr wird als Winkelanzeige in Grad dargestellt.

Auf diese Weise erhält der Anwender wertvolle und mehr Informationen

aus dem Rohrinnern, um eine schnelle und effiziente

Diagnose liefern zu können.

www.RIDGID.com

• Modell Compact2 für Leitungen von 40-150 mm, Länge 30 m

• Neue Modelle Compact C40 & Compact M40 für Leitungen von

40-150 / 200 mm, Länge 40 m & TruSense Technologie

• Alle Modelle mit leistungsstarkem 512Hz Sender &

neuem Wi-Fi-fähigen

CS6x Versa Monitor

• Neue TruSense Technologie - HDR Kamerakopf für mehr

Kontrast und Tiefensicht & TiltSense zeigt den Neigungswinkel

der Kamera auf dem Monitor

RIDGID.COM

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 19


IFAT 2020

Schachtinspektionssystem „CleverScan“

Die Firma KEPSO vertreibt in Zusammenarbeit

mit „WinCan“ ein Inspektionssystem für Schächte

und Schachtbauwerke – neuer 2. Laser-Ring für

Schachtbauwerke

Die Firma „KEPSO“ aus dem Kleinwalsertal vertreibt nun schon

seit einiger Zeit sehr erfolgreich das neuartige Inspektionssystem

für Schächte und Schachtbauwerke „CleverScan“. Es wurden nun

inzwischen über 160 Systeme ausgeliefert und es liegen zahlreiche

weitere Bestellungen aus vielen europäischen Ländern sowie unter

anderem auch aus den USA, aus Japan und aus Australien vor.

Die Zielsetzung war, ein transportables und vollautomatisches

Inspektionssystem zu entwickeln, welches von einer Person

transportiert und bedient werden kann. Der Inspektionsvorgang

erfolgt weitgehend automatisch und zeitsparend. Dabei

wird ein einzelner Schacht in ca. 5 Minuten komplett und

vollständig erfasst. Somit können mit der CleverScan ca. 50

Schächte pro Tag untersucht und dokumentiert werden. Der

entsprechende Inspektions-Bericht kann direkt an Ort und Stelle

fix und fertig erstellt werden. Jedoch kann die Auswertung

auch im Büro erfolgen. Die mitgelieferte Reporting-Software

(WinCan VX) kann unabhängig von der Scanning-Software

und dadurch auch auf einem anderen Rechner installiert und

verwendet werden.

Das System besitzt insgesamt 5 Full-HD-Kameras und 4 Laserdioden

zur genauen Vermessung des Schachtes mittels einer

„Punktewolke“. „CleverScan“ kann mittels dieser Laservermessung

ein „3D-Modell“ des Schachtes erzeugen und die

Inspektion sowohl per „Live-Video“ als auch als „Side-Scanning-Abwicklung“

darstellen. Somit können alle bekannten

Inspektionsstandards abgebildet werden.

Das System ist batteriebetrieben

und somit transportabel.

Das Gesamtgewicht

beträgt ca. 17 kg

und ist dadurch von einer

Person handhabbar. Es

hat in betriebsfertigem

Zustand Platz in einem

„Kleintransporter“ (z. B.

VW Caddy oder Renault

Kangoo). Dadurch ist das

Investitionsvolumen für

den Unternehmer relativ

gering. Das System verfügt

über 10 m Kabel.

Es kann mit einem einzigen

Handgriff über dem

Schacht zentriert werden.

Übersicht über das Inspektionssystem Es ist so ausgelegt, dass

„CleverScan“ mit Kabeltrommel mit eingebauter

Steuerelektronik, dem Haltegestell Neigung des Kanalde-

auch Schächte mit einer

und dem Kamerakopf mit 5 HD-Kameras ckels von bis zu ca. 15

und 4 Laser-Projektoren

Grad leicht und ohne Zusatzaufwand

schachtmittig inspiziert werden können.

Die Aufzeichnungs- und Reporting-Software wurde von der

Schweizer Firma CD Lab entwickelt und zeichnet sich durch

einfache Bedienung und übersichtliche Berichte aus. Sie ist

kompatibel mit der Inspektionssoftware „WinCan VX“. Somit

können die Schachtinspektions-Daten auch zusammen mit

den Haltungsinspektionen in einem einzigen Projekt abgespeichert

und dem Kunden übermittelt werden.

2D- und 3D-Darstellung des Schachtes plus Video

Kamerakopf mit 5 HD-Kameras und 4 Laser-Projektoren

Zur besseren Vermessung von Schachtbauwerken und Schächten,

welche keinen „Konus“ besitzen, sondern im oberen Bereich

breiter sind als der Schachtdeckel, wurde nun ein „zweiter

oberer Laserring“ entwickelt. Dieser kann somit auch solche

Schächte und Schachtbauwerke besser abdecken und dadurch

kann die Punktewolke auch in diesem Bereich verbessert werden.

Dieser weitere Laserring kann auch an bereits bestehende

Anlagen einfach und ohne oftmals notwendige Kalibrierung

nachgerüstet werden. Nähere Infos hierzu können bei der Fa.

KEPSO und auch bei WinCan Deutschland angefragt werden.

Bildschirm-Maske bei der Erfassung der Schacht-Inspektions-Daten

20 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

Die Firma CD Lab hat bei der Neugestaltung der Kanalinspektions-Software

„VX“ großen Wert auf ein professionelles

und gut aufbereitetes Modul für die Schachtinspektion gelegt.

Besonderes Ziel war dabei die Realisierung einer hohen Flexibilität

und einer sehr ansprechenden Darstellung – und dass

alle gängigen internationalen Normen und Vorschriften abgedeckt

werden können.

Im Bericht sind auch automatisch erzeugte Zeichnungen der

Schachtgeometrie als „Profil-Ansicht“ und auch als „Von-Oben-

Ansicht“ verfügbar. Der Schacht kann wahlweise als 2D- und

als interaktive 3D-Ansicht dargestellt werden. Hier wird auch

die genaue Position sämtlicher Ein- und Ausläufe angezeigt.

Zusätzlich zur Protokollierung der Inspektion bietet WinCan

„VX“ nunmehr die „Sanierungsplanung“ auch für den Schacht

an. Dies ist ein weiterer Schritt seitens WinCan, um die Arbeit

der Ingenieure zu erleichtern und die Produktivität noch

weiter zu steigern. Die Analyse der Schächte spielt für ein umfassendes

Asset Management eine sehr wichtige Rolle. Durch

die (teil-)automatisierte Sanierungsplanung und die hierbei

erzielten Ergebnisse, wie die Erarbeitung von Sanierungsvorschlägen

und Ermittlung der Sanierungskosten sowie die Visualisierung

dieser Ergebnisse in Grafiken und im Netzplan,

kann den Verantwortlichen somit eine gute Hilfestellung gegeben

werden, ihre Entscheidungen sachgerecht und objektiv

zu treffen.

C3.440

BESUCHEN SIE UNS!

Automatisch erzeugte

3D-Ansicht

des Schachtes – mit

genauer Position

sämtlicher Zu- und

Ausläufe

WinCan Deutschland GmbH

Krumme Jauchert 15

D-88085 Langenargen

+49 (0) 7543/934477-0

+49 (0) 7543/934477-9

E-Mail w.scheck@wincan.com

www.wincandeutschland.de

Unsere Technik für Ihren Erfolg

Hochleistungs Turbinenfräser für

Wurzeln und Ablagerungen

Extra stabil und extra viel Power

Turbo S-200

Arbeitsbereich 200-400 mm

Turbo S-600

Arbeitsbereich 300-600 mm

04.- 08. Mai 2020

Messe München

Halle C4 - Stand 300

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Im Eisenhütle 4

D-74626 Bretzfeld

Tel. 07946-944080

Fax. 07946 - 1413

www.usbduesen.de

info@usbduesen.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 21


IFAT 2020

Die smarten Begleiter

Elektronische Positionsbestimmung oder Assistenzsysteme in den neuen eCUTTER-Varianten

unterstützen die Anwendung von Kanalrobotern – und machen Arbeitsroboter intelligenter

Ein Fräsroboter ist im Idealfall ein robustes und leistungsstarkes

Werkzeug für Fräsarbeiten an Ablagerungen, Hindernissen,

Rissen und Muffen sowie zum Öffnen der Zuläufe in

Schlauchlinern. Die Pipetronics hat für dieses Thema mit dem

hydraulischen PI.CUTTER und dem elektrischen Fräsroboter

eCUTTER seit langem hervorragende Lösungen. Damit können

verschiedenste Sanierungsarbeiten in Durchmessern von

DN 150 bis DN 800 durchgeführt werden.

Pipetronics hat sich von Anfang an die Aufgabe gestellt, intelligente

Roboter zu entwickeln, um Roboterarbeiten schneller

und effizienter zu erledigen als mit herkömmlichen Geräten.

Bisher wurden die technischen Voraussetzungen in den Robotern

geschaffen. Sie müssen kommunizieren können, Sensoren

müssen eingebaut werden. In 2019 wurden einige Neuentwicklungen

fertig gestellt.

Kamera sind integriert. Optional ist die 4. Achse, die stufenlos

schwenkbar bis 90° eingesetzt werden kann. Auch kann ein

Eiprofil-Fahrwerk adaptiert werden.

Der eCUTTER 15/40 Mobile bietet einige intelligente Assistenzsysteme:

• Feuchtigkeits-Sensoren im Robotergehäuse

• Sensoren zur Lageermittlung (Neigung)

• Remote-Verbindung mit Fehlercode-Speicherung

Somit bietet die mobile Anlage des eCUTTER 15/40 Mobile

dem Kunden höchste Flexibilität und Sicherheit. Diese Fräsroboter-Variante

ist modular erweiterbar. Der EF 250 2.0 kann

hier problemlos hinzugefügt werden. Damit lassen sich Fräsarbeiten

in Durchmessern bis DN 800 durchführen. Ebenso

kann der eCUTTER 15/40 Mobile bis zur eMULTI aufgebaut

werden.

Variante 2

eCUTTER 15/60 (DN 150 – DN 600)

Variante 1

eCUTTER

eCUTTER 15/40 Mobile (DN 150 – DN 400)

Pipetronics erweitert seine

Produktpalette der

elektrisch angetriebenen

Fräsroboter eCUTTER.

Alle angebotenen Fräsroboter

sind kompatibel

und modular ausbaubar.

Dies ist bislang weltweit

einzigartig.

Kabeltrommel zum eCUTTER

Der eCUTTER 15/40 Mobile besteht aus dem bewährten

eCUTTER EF150 2.0, d.h. einem Fahrwagen. Wie der Name

schon vermuten lässt, deckt er Arbeiten in Durchmessern von

DN 150 – DN 400 ab und kann so vielfältig eingesetzt werden.

Basis ist der bürstenlose, temperaturüberwachte 48V DC

Fräsmotor. Der Standard-Hub des Fräskopfes beträgt 88 mm

und kann mit einer gelagerten Frässchaftverlängerung erweitert

werden. Wasserspülungen am Fräswerkzeug sowie an der

Der eCUTTER 15/60 Mobile besteht aus den beiden bewährten

eCUTTER EF150 2.0 sowie EF 250 2.0. Auch werden

hier die bürstenlosen, temperaturüberwachten 48V DC Fräsmotoren

verwendet. Der Standard-Hub des Fräskopfes beträgt

bis zu 160 mm und kann ebenso mit einer gelagerten Frässchaftverlängerung

erweitert werden. Wasserspülung am Fräswerkzeug

sowie an der Kamera sind Standard. Optional ist die

vierte Achse, die stufenlos schwenkbar bis 90° eingesetzt werden

kann. Auch können beide lieferbare Eiprofil-Fahrwerke

adaptiert werden. Angeboten werden eine mobile sowie eine

fest eingebaute Variante.

Der eCUTTER 15/60 bietet einige intelligente Assistenzsysteme:

• Feuchtigkeits-Sensoren im Robotergehäuse

• Sensoren zur Lageermittlung (Neigung)

• Remote-Verbindung mit Fehlercode-Speicherung

Diese Fräsroboter-Variante ist ebenso modular erweiterbar.

Radverbreiterungen für den Fräsroboter EF 250 2.0 ermöglicht

Arbeiten bis DN 800. Der eCUTTER 15/60 kann auch bis

zur eMULTI aufgebaut werden.

Variante 3

eCUTTER 15/80 (DN 150 – DN 800)

Der eCUTTER 15/80 Mobile besteht aus den beiden bewährten

eCUTTER EF150 2.0 sowie EF 250 2.0. Auch werden

hier die bürstenlosen, temperaturüberwachten 48V DC

Fräsmotoren verwendet.

22 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

Der Standard-Hub des Fräskopfes beträgt bis zu 160 mm und

kann ebenso mit einer gelagerten Frässchaftverlängerung erweitert

werden. Wasserspülung am Fräswerkzeug sowie an

der Kamera sind Standard. Optional ist die vierte Achse, die

stufenlos schwenkbar bis 90° eingesetzt werden kann. Auch

können beide lieferbaren Eiprofil-Fahrwerke adaptiert werden.

Angeboten werden eine mobile sowie eine fest eingebaute Variante.

Der eCUTTER 15/80 bietet einige intelligente Assistenzsysteme:

• Feuchtigkeits-Sensoren im Robotergehäuse

• Sensoren zur Lageermittlung (Neigung)

• Remote-Verbindung mit Fehlercode-Speicherung

Diese Fräsroboter-Variante ist ebenso modular erweiterbar.

Der eCUTTER 15/80 kann auch bis zur eMULTI aufgebaut

werden.

Der Pathfinder wird bei Bedarf im eCUTTER eingebaut.

Dabei kommuniziert ein Sender mit einem Empfänger, woraus

sich die genaue Position ermitteln lässt. Dazu helfen

Neigungssensoren, die Position im Kanal zu bestimmen.

Weltweit einzigartig ist der WaterStop. Unter Verwendung

des Schalungssetzgerät der eMULTI lassen sich bei Wasserinfiltrationen

im Rohr vor Linereinbau notwendige Vorarbeiten

schnell und unkompliziert erledigen. Ziel ist es hierbei, die Infiltrationen

über mehrere Tage bis zum geplanten Schlauchlinereinbau

zu stoppen. Das ist Teil der Qualitätssicherung

beim Linereinbau. Verwendet wird ein wasserreaktives Polyurethan-Harz.

Als weitere Ergänzung der eMULTI neben dem bewährten

Spachtel-/Verpresssystem sowie dem WaterStop präsentieren

wir das Hutsetzsystem PI.TRON HSS. Zwei Setzgeräte HSS200

und HSS300 sind adaptierbar an die bewährten Spachtelroboter

SR178 und SR300.

Fehleranalyse – Remote Verbindung

Fernabfrage, Fehlerdiagnose und Störungsbehebung per Remote

Zugriff auf der Roboter-Anlage.

Eine umfangreiche Fehlersuche und -analyse ermöglicht der

Remote Service. Bei den neusten eCUTTER können sich Pipetronics-Servicetechniker

mit der Remotefunktion über das

Internet auch mit einer eCUTTER- oder eMULTI-Anlage am

anderen Ende der Welt verbinden. Mit wenigen Klicks können

sie nach Freigabe durch den Betreiber bis auf die Steuerungsund

Antriebsebene in die Maschine hineinsehen und Fehler so

viel schneller identifizieren und auch beheben. „Mit unserem

umfassenden Support und nun mit der schnellen Fehlersuche

über die Remotefunktion lösen wir viele der Maschinenprobleme

direkt, ohne dass ein Servicetechniker extra zum Kunden

reisen muss“, so Markus Lämmerhirt, „bei einer erfolgreichen

Fernwartung spart man daher nicht nur Zeit, sondern

auch Kosten.“

Pi.Tron 4

Vorab-Information IFAT 2020

Doch die neuen Fräsroboter-Varianten sind nicht die einzigen

Innovationen, an deren seitens der Pipetronics in letzter Zeit

gearbeitet wurde.

C3.141/240 BESUCHEN SIE UNS!

Zur IFAT 2020 werden folgende Neuentwicklungen

präsentiert:

Der Pathfinder wurde in Zusammenarbeit mit einer Hochschule

entwickelt. Damit lässt sich die Position des Roboters

millimetergenau bestimmen. Mit dieser patentgeschützten

Lösung lassen sich über die Positionsbestimmung z.

B. Zuläufe nicht nur selbstständig wiederfinden, sondern

auch automatisiert öffnen. Dies ermöglicht so ein präziseres

und bedienungsfreundlicheres Arbeiten und insbesondere

für neue Operateure ein schnelleres Einarbeiten.

Hutsetzgerät

Damit dürfte die eMULTI weltweit einzigartig sein: 5 Technologien

(Fräsen, Spachteln, Verpressen, Hutsetzen, Infiltrationen

stoppen) in einer Anlage! Und dazu alles modular erweiterbar.

Pipetronics GmbH & Co. KG

Große Ahlmühle 31

D-76865 Rohrbach

E-Mail: info@pipetronics.com

www.pipetronics.com

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 23


IFAT 2020

Die Envirobot GmbH & Co. KG vereint mit der Spülkamera

„VIPER“ die Vorteile herkömmlicher Inspektionstechnik mit der

Power der HD Rohrreinigung in einem Gerät.

Das Envirobot Entwicklerteam mit über 100 Mannjahren an

Konstruktionserfahrung im Rohr- und Kanaltechnikbereich

schuf ein einfach zu bedienendes, robustes Profiwerkzeug, das

höchste Performance beim gleichzeitigen Reinigen und Inspizieren

verzweigter Rohrleitungen verspricht.

„Das Vordringen in Bereiche, die weder eine Reinigungsdüse

noch eine Inspektionskamera je zuvor erreicht hat, war das ambitionierte

Ziel, das wir mit der Entwicklung des VIPER Systems

umgesetzt haben“, sagt Alexander Spies, Inhaber von Envirobot

und Entwicklungsleiter. „Bereits die Präsentation der Prototypen

auf der RO-KA-TEC 2019 sorgte für viel Aufsehen. Seitdem

wurde die VIPER zusammen mit Anwendern zu einem ausgereiften

und robusten Profiwerkzeug weiterentwickelt, welches

am Firmensitz im Allgäu in Serie gefertigt wird“, so Spies weiter.

Das Einlenken in Abzweige, das Umfahren von Hindernissen

wie z. B. einragenden Stutzen und die Steuerung der Vorstrahldüse

erfolgt durch simples Drehen des Hybridschlauches.

Der Kombinierte Inspektions- und Reinigungskopf bewegt

sich im Scheitel des Rohres wo gegenüber Fahrwagen- oder

Schiebekameras das Vorankommen auch bei völlig verschlammten

oder annähernd bis zum Scheitel gefüllten

Rohren gewährleistet ist. Selbst die Befahrung von vertikalen

Leitungen ist für die VIPER kein Problem. Mit der zuschaltbaren

Vorstrahldüse können hartnäckige Verstopfungen sofort gelöst

und die Befahrung fortgesetzt werden.

Sämtliche Features, wie die innendrucküberwachte Full-HD

Inspektionskamera, Anzeige von Spüldruck, Neigung, Rotationswinkel

und Weglänge, Schadenstexteinblendung über Kürzelkatalog,

Ortungssender, Video- und Schadensbildaufzeichnung,

wechselbarer Li-Ion Akku, wasserdichtes Bedienpult mit

extrem hellem 10 Zoll Display, zuschaltbare Vorstrahldüse,

und recyclingwasserfähige Keramikdüsen, sind bereits bei der

Light Version im Systempreis von 15.990,00 Euro enthalten.

Kernkomponente ist der Hybrid-Spülschlauch mit integrierten

elektrischen Leitern, der in enger Kooperation mit dem Weltmarktführer

für Hydraulikschläuche entwickelt und seit Ende

2019 exklusiv für Envirobot hergestellt wird. Mit einem Arbeitsdruck

von bis zu 300 bar und möglichen Schlauchlängen

von über 200 m können auch extremste Inspektions- und Reinigungsaufträge

erledigt werden.

Das Team der Envirobot GmbH & Co. KG freut sich darauf Sie

auf dem Messestand begrüßen zu dürfen.

BESUCHEN SIE UNS!

C4.134

Präsentiert werden sämtliche Varianten des Viper Systems sowie

ein spannender Ausblick auf zukünftige Innovationen des

Unternehmens.

„Ein solcher Schlauch existierte bis dato nicht, ist aber für ergonomisches

und wirtschaftliches Arbeiten ohne zusätzliches Kamerakabel,

unerlässlich“, so Frank Matt, Entwicklungsleiter und Inhaber

des Unternehmens. „Die elektrischen Leiter sind im Mantel

des Schlauches eingebettet und dadurch vor Beschädigung bestens

geschützt. Diese clevere Anordnung ermöglicht es, Full-HD

Videosignale sowie Sensorwerte und Steuersignale zuverlässig

zu übertragen und auch der Betrieb von Schwenkkopftechnik ist

mit diesem speziellen Spülschlauch möglich“, erklärt Matt weiter.

24 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


LÄUFT’S

BEI IHNEN?

Grabenlose Kanalsanierung ist ein Job mit ganz eigenen Herausforderungen

– im besten Fall läuft alles schnell, sauber, sicher und so nachhaltig ab, dass man seinen

Kunden nicht mehr wieder sieht.

Damit Kanalsanierer genau so saubere Ergebnisse liefern, wie man es von ihnen erwartet,

liefern und entwickeln wir das beste Equipment für die Untersuchung, Reinigung

und grabenlose Sanierung von Abwassernetzen. Und schulen ihre Mitarbeiter

darin, mit höchster Qualität beste Ergebnisse zu erzielen.

Damit’s bei Ihnen besser läuft: Bodenbender.

Bodenbender GmbH · Goldbergstraße 32 · 35216 Biedenkopf

Tel. 0 64 61 / 98 52 - 0 · info@bodenbender.com · www.bodenbender.com


IFAT 2020

SCHWALM präsentiert das komplette Spektrum grabenloser Kanalsanierung auf der IFAT 2020 in München

SCHWALM PRÄSENTIERT DAS KOMPLETTE SPEKTRUM GRABENLOSER KANALSANIERUNG

Vom 4.-8. Mai 2020 ist es wieder soweit

– die IFAT, Weltleitmesse für Wasser-,

Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft,

öffnet ihre Pforten und präsentiert

die gesamte Wertschöpfungskette

aus dem Bereich der Umwelttechnologien.

Bereits zum fünften Mal in Folge

ist auch die Schwalm Kanalsanierung

und die Schwalm Robotic GmbH als

Aussteller mit von der Partie und heißt

die Messebesucher schon heute in

München herzlich willkommen.

SCHWALM präsentiert auf der IFAT

2020 das komplette Spektrum grabenloser

Kanalsanierung. Erlebbar wird das

SCHWALM SYSTEM mit seinem hohen

Über SCHWALM

BESUCHEN SIE UNS!

Anspruch an Qualität und zukunftsweisender

Praxistauglichkeit am eigens entwickelten

Messestand in Halle C3.317

mit modifizierten Modulen, die den Kofferaufbau

eines Kanalsanierungsfahrzeugs

simulieren. Den Messebesucher

erwartet hier eine Fülle an Know-how-

Transfer und Informationen über brandneue

Eigenentwicklungen und Produktdiversifikationen

bewährter Produkte

des SCHWALM SYSTEMs: Fräs- und

Sanierungsroboter, Kanal-Kameras,

Roboter-Werkzeuge, HutlinerPacker ® ,

die Steuerung mit Versorgungsleitungen

und deren Aufbewahrung, systemübergreifend

einsetzbares Zubehör und Verbrauchsmaterial.

C3.317

Lernen Sie im

persönlichen Gespräch

mit den

Kanalsanierungs-

Spezialisten von Schwalm die Vorteile

des qualitativ hochwertigen Produktangebots

kennen und lassen Sie sich

in die Welt des weiterentwickelten

Schwalm-Produktportfolios entführen.

Die Zukunft intelligenter grabenloser

Kanalsanierung mit zunehmender Digitalisierung

hat begonnen.

Setzen Sie die IFAT 2020

auf Ihre Agenda

Schon heute laden wir Sie herzlich ein,

mit dabei zu sein und würden uns freuen,

Sie in München begrüßen zu können.

Kommen Sie vorbei, nehmen Sie

Platz und fühlen Sie sich am Schwalm-

Messestand wohl. Erleben Sie hier

wertschöpfende Produkte und Dienstleistungen

made by SCHWALM. Das

Messeteam freut sich auf Ihren Besuch

in Halle C3.317.

Systeme für die partielle Kanalsanierung in

geschlossener Bauweise

Die Schwalm Robotic GmbH entwickelt,

produziert und vertreibt weltweit

leistungsstarke Robotersysteme sowie

ergänzendes Equipment und liefert

hochwertige Systemkomponenten für

den Ausbau von Spezialfahrzeugen für

die partielle Kanalsanierung. Als Baukasten konzipiert beinhaltet

das SCHWALM SYSTEM Fräs- und Sanierungsroboter,

Kanal-Kameras, Roboter-Werkzeuge, HutlinerPacker ®

sowie die Steuerung mit Versorgungsleitungen. Schwalm

beliefert weltweit Unternehmen der Kanalsanierungsbranche.

Roboter und HutlinerPacker ® sind Eigenentwicklungen von

Schwalm und patentrechtlich geschützt.

Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Die Schwalm Kanalsanierung ist spezialisiert

auf Kanalreinigung, Entsorgung

von Reinigungsrückständen aus Grubenentleerung

und Fettabscheider-Service,

TV-Inspektion von Kanalhaltungen sowie

auf das Verfahren der grabenlosen

partiellen Sanierung von Hauptrohren

und Hausanschlüssen.

Gemeinsame Dachseite:

www.schwalm-kanal.de

26 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

Schieben – Spülen – Fahren

DURCHDACHTE LÖSUNGEN FÜR DIE KANALINSPEKTION

Wer die Ritec kennt, der weiß, es gibt drei Dinge, die bei den Haldenwangern

an erster Stelle stehen und das sind Qualität, Innovation und Service.

Der ideale Zeitpunkt um sich davon selbst zu überzeugen, ist die diesjährige

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft IFAT,

die vom 4. – 8. Mai 2020 in München stattfindet.

Am Stand Nr. 216 in Halle C3 werden Besucher all das finden, was sie für eine

vollständige optische Inspektion von Rohren und Kanälen benötigen. So dürfen

sich Interessierte im Bereich der Schiebesysteme beispielsweise auf das bewährte

RiCubio ® -System freuen. Mit der RiCubio ® S und dem größeren Bruder RiCubio ® M

können Durchmesser von DN 50 – 300 in einer Länge von bis zu 60 m inspiziert

werden. Eine bequeme Bildschirmhalterung, komfortable Fernbedienung und eine

verlässliche Feststellbremse sowie weitere praktische Bedienelemente schaffen dabei

den nötigen Arbeitskomfort.

Doch auch im Bereich der einspülbaren

Kameras hat die Ritec zwei Hochleistungssysteme

im Angebot, die allesamt

auf der Messe zu sehen sein werden.

Zum einen die RiMaxio ® , eine mit erstaunlicher

Leichtigkeit zu lenkende

Spülkamera und zum anderen – ebenfalls

aus der RiCubio ® -Reihe – die Ri-

Cubio ® Fluid, die mit ihrer hohen Reichweite

und dem Schnellwechselsystem

der Kameraköpfe begeistert. Beide Kameras

sind ideale Begleiter in Spülfahrzeugen,

die die Ritec im Übrigen ebenso

ausbaut. Ob als Transporter- oder

LKW-Lösung, alle Fahrzeuge werden

genauestens auf die Bedürfnisse der zukünftigen

Anwender angepasst und mit

modernster Technik ausgestattet.

FW 90 L mit E-Hub

dem Fahrwagen FW 150 L in nichts

nachsteht. So kann man mit dem elektrischen

Hub den FW 90 L in einem

Einsatzbereich von DN 300 – 600 ganz

einfach per Knopfdruck an die Rohrgegebenheiten

anpassen. Grundsätzlich

aber kann der FW 90 L mittels weniger

Handgriffe sogar schon ab DN 90 eingesetzt

werden. Ein weiterer Pluspunkt

ist darüber hinaus das Knickgelenk, mit

dem in DN 150 auch 45° Bögen befahren

werden können.

C3.216 BESUCHEN SIE UNS!

RiCubio ® Fluid

Deshalb lädt die Ritec Rohr-Inspektionstechnik

GmbH alle Kanalprofis, Rohrexperten

und Inspektions-Asse ganz herzlich

ein, den Stand Nr. 216 in Halle C3

zu entdecken und sich von der Vielfalt

und Fähigkeit der Ritec-Systeme überraschen

zu lassen.

www.ritec-tv.de

RiCubio ® S

Ein weiteres Highlight wird auf der

IFAT der kleine Fahrwagen FW 90 L

sein, der nun mit elektrischer, stufenloser

Höhenverstellung erhältlich ist

und damit seinem größeren Ebenbild,

Besonders freut sich die Ritec jedoch

auf die Gelegenheit Kunden und Interessierten

das Unternehmen und die

Produkte näherzubringen. Aus den

zahlreichen Gesprächen schöpft die

Ritec Inspiration, um sich stetig weiterzuentwickeln

und somit das Arbeiten

auf den Baustellen in Deutschland

und der ganzen Welt zu erleichtern.

Besuchen Sie uns!

Halle C3

Stand 314

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 27


IFAT 2020

IFAT 2020 mit den Top-Innovationen der

Vom 4. bis 8. Mai ist es wieder soweit: In München findet die

IFAT 2020 – Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und

Rohstoffwirtschaft statt.

Wir freuen uns die Besucher in der Halle C3, am Stand 208

begrüßen zu dürfen und über neue Eigenentwicklungen, aber

auch Produktdiversifikationen bereits langjährig bewährter

Produkte, im persönlichen Gespräch zu informieren.

Ein völlig neues, besonders kommunikationsfreundliches Messestandkonzept

wird uns dabei unterstützen interessante Highlights

transparent und gut verständlich zu visualisieren.

Unsere Entwicklungsabteilung hat in den letzten Monaten,

personell erheblich verstärkt, diverse interessante Neuerungen

für 2020 realisiert, die viele Alleinstellungsmerkmale und

technisch herausragende Lösungen beinhalten.

Freuen Sie sich auf den neuen Gesamtkatalog der I.S.T., der

den Anspruch als One-Stop-Shop noch besser aufzeigt vor

dem Hintergrund eines breit aufgestellten Sortiments, das den

Anwendern für praktisch jede Aufgabenstellung hochwertige,

bewährte Produkte bietet.

Power CUTTER 200 E mit elektrisch angetriebenem Fräsmotor

Zusätzlich zu den bewährten, pneumatischen Fräsrobotern

wird in München nach einer Reihe von Entwicklungsschritten

und praxisnahen Optimierungen der elektrisch betriebene

Fräsroboter Power CUTTER 200 E, der die Abmessungen des

etablierten Power CUTTER 200 und viele seiner bewährten Alleinstellungsmerkmale

geerbt hat, zu sehen sein.

wiedergefunden und automatisiert geöffnet – Fehlfräsungen

sind so ausgeschlossen.

Herausragende UV-Technik für die Aushärtung Polyesterharzimprägnierter

Schlauchliner

nUVision

Mit dem revolutionären

Konzept nUVision für

die Lichthärtung von

Schlauchlinern im Nennweitenbereich

DN 150

bis DN 1500 brachte

I.S.T. eine patentgeschützte

Technik auf den Markt,

die bis zu 1000 Meter Kabellänge

ermöglicht und

mittels BUS-Steuerung bis

zu 54 Temperaturwerte

richtungsbezogen übermittelt,

was eine perfekte

Überwachung der Aushärtung

erheblich vereinfacht.

Intensitätsüberwachung

der UV-Lampen, Lichterketten

mit 2 bis 18 Strahlern,

sowie die simultane HD-Videosignalaufzeichnungen der

Front- und Backeye-Kamera, eröffnen dem Anwender ungeahnte

Möglichkeiten.

Die nUVision-Kompaktanlage wird in München präsentiert,

ausgelegt für den Nennweitenbereich DN 150 bis DN 1500;

sie verfügt über eine mobile Trommel mit einer Kapazität von

300 Metern Kabellänge.

STARLIGHT

Dieser Fräsroboter ist ausgelegt für den Einsatz in Rohrleitungen

der Dimensionen DN 250 bis DN 700. Zu den wichtigen

Merkmalen gehören eine Reichweite von bis zu 220 Metern

und das Endloskreisen des Roboterarms.

Eine Dauerleistung von über 2,7 kW ermöglicht dem Anwender

die schnelle und zielführende Abarbeitung auch anspruchsvoller

Fräsaufgaben, die Geräuschemissionen sind

dank der Elektrisierung vergleichsweise sehr niedrig.

Power INSPECTION

Die eigens für den Power CUTTER 200/200E entwickelte, patentierte

Software erlaubt die Erfassung und Abspeicherung

von Seiteneinläufen vor der Sanierung.

Nach dem Liner-Einbau werden die Seiteneinläufe aufgrund

der gespeicherten Daten mit hoher Zeit- und Kosteneffizienz

Das STARLIGHT UV-System, speziell konzipiert für Hausanschlüsse

und kleinere Nennweiten, bestehend aus UV-Anlage

und mehreren Liner-/Harzvarianten für die Sanierung von Abwasserkanälen

und Rohrleitungen im Nennweitenbereich DN

80 bis DN 300, ist der jüngste Spross im UV-Segment der I.S.T.

Eine der Besonderheiten ist die perfekte Kombination aus

kompaktem Equipment und Verbrauchsmaterialien für kleinere

Nennweiten in Verbindung mit der Möglichkeit, auch unter

beengten Einbaubedingungen komfortabel arbeiten zu können

und das bei Haltungslängen von bis zu 100 Metern Länge.

Vier Lichtquellen mit Leistungen von 1 x 175 Watt bis 4 x 400 Watt

auf der Basis von UV-Technik bzw. LED-Technik, teils mit Booster-Einsatz,

härten UV-reaktive Schlauchliner zuverlässig aus.

Mehrere Reaktionsharztypen ohne Schrumpf ermöglichen eine

formschlüssige Verbindung des Schlauchliners mit dem Altrohr

ohne Ringspalt und darüber hinaus eine hervorragende Haftung

auf den gängigen Rohrmaterialien.

28 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

Es handelt sich beim Linermaterial um ein Polyesterfleece versehen

mit einer PU-Beschichtung. Die Konfektionierung erfolgt

mittels Überwendlichnaht/Overlock in Eigenregie in Bochum

mit abschließender Abdeckung mittels PU-Tape. Dieser Aufbau

erzielt eine hervorragende Tränkbarkeit des Liners mit den

Easy POX-Reaktionsharzen.

Die drei Liner-Optionen STARLIGHT Plus , STARLIGHT Stretch und

STARLIGHT Bendi verfügen über eine für die UV-Aushärtung optimierte

Naht und sind einsetzbar auch bei Bögen bis zu 90°;

Dimensionswechsel sind mit allen drei Linertypen möglich.

Verfügbar ist der ThermoLiner Stretch in den Nennweiten DN

70 – DN 225 als Rolle mit jeweils 100 Metern Länge; im

Auslieferungszustand beträgt die Textildicke ca. 5,5 mm, im

Einbauzustand ca. 3,5 mm.

Darüber hinaus sind unsere Reaktionsharze auch für andere

UV/LED-härtende Fremdsysteme einsetzbar.

C3.3208

BESUCHEN SIE UNS!

Neuer Schlauchliner ThermoLiner Stretch

Neuerdings gibt es als weiteren Schlauchliner im Sortiment der

I.S.T., den ThermoLiner Stretch, der bis zu zwei Dimensionswechsel

bewältigt und auf der IFAT 2020 zu sehen sein wird.

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die Ihnen beim

Einsatz der neuesten Entwicklungen der I.S.T. zur Verfügung

stehen – wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen und halten

in München einige weitere Überraschungen für Sie bereit.

www.ist-web.com

04. bis 08. Mai 2020 in München

Besuchen Sie uns am

Stand 351/450 in Halle C4!

Rufen Sie uns an unter +49 (0)7123 / 962 98-0!

www.duebre.de • E-Mail:

sales@duebre.com

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 29


IFAT 2020

Neue Zulassungen im Gepäck

Pipe-Seal-Tec auf der IFAT 2020

Im Fokus des IFAT-Auftritts stehen die

Weiterentwicklungen der bewährten Systeme

und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Mit ihrem umfangreichen

Produktportfolio

an Rohrinnendichtsystemen

für die grabenlose

Kanalsanierung ist die

Pipe-Seal-Tec GmbH &

Co. KG auch wieder auf

der diesjährigen IFAT in

München vertreten. Darüber

hinaus präsentiert

das Unternehmen neue

Entwicklungen im erweiterten

Zulassungsbereich

für die Systeme Pipe-

Seal-Fix, -End und -Flex.

Sie eröffnen Auftraggebern

und Anwendern

künftig ein noch breiteres

Einsatzspektrum.

reits im Oktober 2019

die DIBt-Zulassungen bis

2024 verlängert. Darüber

hinaus wurden weitere

Entwicklungen im vergangenen

Jahr auf den Weg

gebracht. Die Systeme Pipe-Seal-Fix

und Pipe-Seal-

End wurden in den Nenn-

Teil des IFAT-Auftritts ist das System Pipe-

Seal-Fix für den Nennweitenbereich von

DN 150 bis DN 800. Das Produkt eignet

sich sowohl für die Einzelmontage als

auch in der Serienversetzung – Installationsbeispiel

in einer Industrieleitung

DN 700.

weitebereichen erweitert

und sind jetzt auch für

erdverlegte Abwasserrohre

für die Nennweite DN 150

vom DIBt baurechtlich

zugelassen. Das System

Pipe-Seal-Flex (vorher bis

DN 400) ist jetzt bis DN

600 zugelassen. Eine wesentliche

Erweiterung der

Anwendungsmöglichkeiten

für das national und international

– auch im Trinkwasser-

und Druckrohrbereich – zugelassene System RedEx

ist zudem beantragt. „Wir freuen uns darauf, die Weiterentwicklungen

unserer bewährten Systeme und ihre vielfältigen

Einsatzmöglichkeiten auf der IFAT vorzustellen“, erklärt Martin

Cygiel, Geschäftsführer der Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG.

Mit den Zulassungserweiterungen reagiert das Unternehmen

vor allem auf den steigenden Bedarf an Sonderlösungen bei

den grabenlosen Sanierungsverfahren am Markt. In der Praxis

haben sich die Rohrinnendichtsysteme bereits auf vielen Baustellen

in ganz Europa bewährt. Zudem wurden in den vergangenen

Jahren zahlreiche Sonderprojekte erfolgreich realisiert

und in erforderliche Referenztests und Nachweise investiert.

Informationen zu interessanten Projekten erwartet das Fachpublikum

am Messestand.

Am Messestand der Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG auf der IFAT 2020 erwarten

die Messebesucher Lösungen für die grabenlose Rohrsanierung.

Als Spezialist für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb

von Rohrinnendichtsystemen sowie für Anschlussverfahren zur

Liner-Endanbindung – im Nennweitenbereich von DN 150 bis

DN 6000 – hat sich Pipe-Seal-Tec in den vergangenen Jahren

einen Namen gemacht.

Zulassungen für Rohrinnendichtsysteme erweitert

RedEx sowie RedEx-Connect sind für den

Nennweitenbereich von DN 800 bis DN

6000 auch im Trinkwasser- und Druckrohrbereich

einsetzbar.

Die Tochter der Diringer

& Scheidel Unternehmensgruppe

präsentiert

auf der IFAT

unter anderem ihre

bewährten Rohrinnendichtsysteme

RedEx,

Pipe-Seal-Fix, Pipe-

Seal-Flex und Pipe-

Seal-End. Für diese

Produkte wurden be-

Mit der neuen Niederlassung Rhein-Ruhr ist die Pipe-Seal-Tec GmbH & Co.

KG noch näher am Kunden und für nachhaltiges Wachstum gut aufgestellt.

Das Unternehmen hat in der jüngsten Vergangenheit nicht

nur den Fokus auf weitere Anwendungsmöglichkeiten der Produkte

gelegt, sondern sich auch mit einem Standortwechsel

geographisch neu ausgerichtet. Mit dem im Jahr 2018 erfolgten

Umzug von Zwickau in neue und größere Räumlichkeiten

in Gelsenkirchen ist der Spezialist für Rohrinnendichtsysteme

nun im Ruhrgebiet bestens aufgestellt. „Durch die neue

Niederlassung Rhein-Ruhr sind wir zentral im mittleren Westen

Deutschlands und damit noch näher am Kunden. Dies ebnet

30 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

den Weg für eine erfolgreiche gemeinsame Zusammenarbeit

mit unseren Partnern und ein nachhaltiges Wachstum unseres

Unternehmens“, so Cygiel.

C3.244

BESUCHEN SIE UNS!

Über die Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG

Die Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Mannheim

bietet Lösungen für die Reparatur von Freispiegel- und

Druckrohrleitungen. Das Produktportfolio umfasst die Rohrinnendichtsysteme

RedEx, Pipe-Seal-Fix, Pipe-Seal-Flex und

Pipe-Seal-End sowie das passende Equipment. Mit Begeisterung

und langjähriger Erfahrung im Bereich der grabenlosen

Kanalsanierung widmet sich der Dichtungsspezialist der Weiterentwicklung

technischer Lösungen. Dabei setzt Pipe-Seal-

Tec insbesondere auf das Know-how von Rohrsanierungsexperten

und Anwendern. Neukunden bietet das Unternehmen

lösungsorientierte und praxisnahe Anwenderschulungen.

www.pipe-seal-tec.de

Produkte und Marken nahezu aller namhaften Hersteller gehören

zum Sortiment des Handelsunternehmen: Brawoliner ®

,

Epoxonic ® und SpeedyLight+ – um nur einige Beispiele zu nennen.

Der diesjährige Fokus liegt auf der Präsentation innovativer

lichtaushärtender Sanierungssysteme, die sowohl für den

Inhouse-Bereich als auch für die Linersanierung erhältlich sind.

Durch den Einsatz spezieller Harze, Liner sowie Glasfasergewebe

und mit Hilfe entsprechender LED-Lichtsysteme macht

die UV-Sanierung die Kanalsanierung noch effektiver, da sie

ganzjährig, d. h. auch bei Minustemperaturen, eingesetzt

werden kann. Darüber hinaus ermöglicht sie aufgrund vorgegebener,

immer gleichbleibender Mischungsverhältnisse der

Harzkomponenten sowie vordefinierter Trocknungszeiten eine

Prozessoptimierung. Diese führt zu schnelleren Sanierungsergebnissen

und – was noch viel entscheidender ist – zu gleichbleibend

hoher Ergebnisqualität.

Durch eine enge Kooperation mit dem Hersteller „Picote“

werden seit neustem auch Produkte für die Rohrreinigung

angeboten: die sogenannten „Multitalent-Systeme“. Hier ist

besonders der „MiniCleaner“ zu nennen, der aufgrund seiner

kompakten Größe und einer extrem flexiblen 8-mm-Welle

optimal im Inhouse-Bereich eingesetzt werden kann. Er reinigt

Leitungen von DN 35 bis DN 50 sowie Waschbecken-

Siphons, ohne Badezimmer oder andere Räumlichkeiten zu

verwüsten: Dafür sorgt eine stufenlose Drehzahlregulierung,

die über ein Fußpedal gesteuert wird.

Ein Besuch bei der

GmbH lohnt sich

MiniCleaner Zubehör für DN 32 und DN 40

Reinigungsbürsten, Kettenschleudern und 2-Panel-Hub mit Polier-Panels

MiniCleaner mit extraflexibler 8-mm-Welle/16 m

Die Fluvius GmbH ist auch in diesem Jahr wieder Aussteller

auf der IFAT in München, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien

(Halle C3, Stand 321).

Das Handelsunternehmen für Produkte zur grabenlosen Kanalsanierung

stellt auf knapp 200 Quadratmetern wieder neuste

Technologien für die Kurzliner- und die Streckensanierung vor.

Geliefert wird das Kompaktsystem, bestehend aus einem

leichten Aluminiumrohr-Rahmen mit Transporträdern, Welle

und Steuereinheit, mit einem Satz unterschiedlicher Werkzeuge

wie Kettenschleudern, Reinigungsbürsten und Polier-

Panels. Weitere Aufsätze und nützliche Zusatzwerkzeuge sowie

alle Verbrauchsmaterialien können schnell und kostengünstig

über die Fluvius GmbH oder den Fluvius Online-Shop erworben

werden.

C3.321

BESUCHEN SIE UNS!

www.fluvius.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 31


IFAT 2020

KANAL-TV INSPEKTIONSTECHNIK VON DN 50 BIS DN 2000 TESTEN UND ERLEBEN

In der Halle C3, Stand 351/450 wird iPEK die komplette

Bandbreite der Inspektionstechnik für den Einsatz von

DN 50 bis DN 2000 vorstellen. Im Mittelpunkt steht

ein großer Rohrparcour in dem die Fahrwagen- und

Schiebekamerasysteme vor Ort ausprobiert werden

können.

ROVION Produktfamilie zur Inspektion von DN 150 – DN 2000

Wie alle ROVION Fahrwagensysteme unterstützt die ROVION

SAT II die gängigsten Softwarehersteller von Inspektionssoftware.

Daher bietet iPEK auf ihrem Stand Demo-Stationen in

Kooperation mit HAITE und WinCan an.

3D-Verlaufserfassung mit AGILIOS XR

Eine weitere Software-Neuerung, aber aus dem Hause iPEK,

steht zum Testen im Parcour bereit – die Inspektionssoftware

für das mobile Bedienpult VC500, VISIONREPORT II mit dem

SW Paket Expert I. Diese bietet gegenüber der VISIONRE-

PORT II Software auch die Möglichkeit, einen 3D-Rohrverlauf

aus Inspektionsbeobachtungen darzustellen. Hierzu steht ein

Schiebeparcour mit der neuen Generation des Schiebeinspektionssystems

AGILIOS zur Verfügung. Während der Inspektion

werden die Beobachtungen vom Anwender erfasst und parallel

im Splitscreen zur einfacheren Orientierung als 3D-Rohrverlauf

dargestellt.

Geschaffen, um mehr zu schaffen – ROVION SAT II

Zum ausführlichen Testen und Erleben steht die ROVION

SAT II und viele weitere Anlagen bereit. Die ROVION SAT II,

die neuste Generation der Satelliten-Inspektionssysteme aus

dem Hause iPEK, wurde speziell unter den Gesichtspunkten

effizientes Inspizieren und geringen Stillstandzeiten entwickelt.

Im Zentrum für mehr Effizienz steht der Einsatz des Quick-

Change-Designs, das heißt, dass alle Rüstarbeiten am Fahrwagen

ohne weiteres Werkzeug ausgeführt werden können.

Der Fahrwagen RX140SAT II kann in unter einer Minute von

DN 150 auf DN 2000 umgerüstet werden.

3D-Verlaufserfassung mit VisionReport II Expert I auf dem mobilen Bedienpult

VC500

ROVIONSAT II, Einsatzbereich DN 150 – DN 2000

Ein nahezu verschleißfreier Aalvorschub durch einen Riemenantrieb

im Fahrwagen sowie in der Kabeltrommel und eine

130°-Beobachtungskamera sorgen für ein einfaches und

zuverlässiges Abbiegen in die Anschlussleitungen, egal ob

vom DN 150 oder DN 2000 Hauptkanal. Der Fahrwagen

RX140SAT II läuft mit bis zu 30 m/Minute und bietet bis zu 33

% mehr Traktion als sein Vorgänger, dank seines lenkbaren

8x8 Allradantriebes. Die Kabeltrommel RAXSAT300 bietet genug

Kabel für das Befahren von bis zu 300 m im Hauptkanal

und 45 m in der Anschlussleitung.

Die AGILIOS XR überzeugt nicht nur mit der VISIONREPORT II

Expert I Software, sondern das Leichtgewicht (ab 17 kg) deckt

alle Anforderungen an moderne Schiebeanlagen ab. Ob ein

Kanal nur schnell zu kontrollieren (VISIONREPORT App) ist

oder ob erste Schritte in die normgerechte Inspektion zu gehen

(VC500 inkl. VISIONREPORT II SW mit integrierten Katalogen)

sind, die fünf verschiedenen AGILIOS XR Konfigurationen bieten

immer die richtige Lösung.

HD SPÜLDÜSE XPECTION LITE

XPECTION LITE ist die neueste Generation der sehenden Düsen.

Die XPECTION LITE kann einfach und schnell an jedem

Spülfahrzeug installiert werden. Das mit der XPECTION LITE

aufgenommene HD-Videomaterial unterstützt alle Beteiligten

des Kanal-Management-Prozesses, den Rohrzustand zu dokumentieren,

Gefahren zu identifizieren, sowie die richtige Reinigungsstrategie

zu bestimmen.

32 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

Dem Kanalreiniger bietet die XPECTION LITE eine schnelle

Kontrolle des Spülvorganges, denn das aufgezeichnete Video

kann über WLAN auf jedes Tablet gestreamt oder heruntergeladen

werden. Zur Bedienung benötigt man lediglich die

kostenlose Sewerlink-App (über iOS, Android und Windows

Versionen verfügbar). Die SewerLink App ist bereits vielen

Anwendern vom elektronischen Kanalspiegel „QuickView“

bekannt. Die QuickView airHD 2.0 setzt auf Benutzerfreundlichkeit

und Zugänglichkeit mit erweiterten Wi-Fi-Funktionen,

Cloud-Konnektivität und Tools zur Entfernungsmessung. Die

Kamera des Systems ist mit einer leistungsstarken Zoomoptik

und vier um das Kameramodul herum angebrachten extrastarken

LED-Leuchten ausgestattet, um einen klaren Blick in

Abwasser- und Regenwasserleitungen, Schächten, Durchlässen,

Tanks und mehr zu ermöglichen.

www.ipek.at

C3.351/450

XPECTION LITE

BESUCHEN SIE UNS!

simply the best

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 33


IFAT 2020

PAA-F-Liner | hinterwanderungsfreier Einbau bei Aushärtung mit Bluelight LED Lichtquellen nachgewiesen

Vor einigen Monaten haben zwei Systemanbieter von flexiblen

mit Epoxidharz getränkten Schlauchlinern Versuche zum ringspaltfreien

Einbau ihrer Schlauchliner durchgeführt. Die Ergebnisse

wurden in der Fachpresse veröffentlicht.

Daraufhin hat die Bluelight GmbH entschieden, einen vergleichbaren

Versuch mit dem mit Bluelight Lichtquellen ausgehärteten

PAA F-Liner durchzuführen. Der Versuch wurde

gutachterlich durch das Ingenieurbüro Siebert und Knipschild

begleitet. Die vollständige gutachterliche Stellungnahme kann

auf Anfrage über die Bluelight GmbH bezogen werden.

Nach den vorliegenden Ergebnissen besteht in Bezug auf

den hinterwanderungsfreien Schlauchlinereinbau keinerlei

Vorteil von epoxidharzgetränkten und mit Wärme oder Umgebungstemperatur

ausgehärteten Schlauchlinern gegenüber

den mit styrolfreiem Vinylesterharz (AP450) getränkten und mit

Bluelight Lichtquellen ausgehärteten PAA F-Linern.

Im Ergebnis konnte nachgewiesen werden, daß mit dem lichthärtenden

Vinylester/Methacrylat System (AP450) des „PAA-F-

Liners“ wasserdichte und hinterwanderungsfreie Anbindungen

zu den Außenrohrwerkstoffen PE-HD, KG/PVC-U, PVC-U und

Faserzement FZ herstellbar sind.

Der zweifelsfrei vorhandene chemische Volumenschwund

des Harzes spielt hierbei keinerlei Rolle, da während der

gesamte Polymerisation Innendruck auf die Harzmatrix aufgebracht

wird. Somit bildet sich der chemische Volumenschwund

vollständig auf der Schlauchlinerinnenseite ab. Ein

Volumenschwund zwischen Liner und Altrohr findet nicht statt.

Um einen wasserdichten und hinterwanderungsfreien Einbau

zu erreichen, sind entscheidende Randbedingungen Typ und

Werkstoff des Altrohrs, Haftgrund sowie die Vermeidung von

thermischem Schrumpf während der Abkühlphase der Harzmatrix.

Bei einer fachgerechten Polymerisation mit Licht erreicht

die Harzmatrix, unabhängig vom Typ der zur Aushärtung

eingesetzten Bluelight Lichtquelle, kurzzeitig exotherme

Reaktionsspitzen zwischen 110 und 120 Grad Celsius. Der

Innendruck des Schlauchliners sollte nach der vollständigen

Aushärtung bis zum Erreichen der Umgebungstemperatur vollständig

aufrecht erhalten werden, um thermischen Schwund

während der Abkühlung zu minimieren.

BESUCHEN SIE UNS! C3.340

Beschreibung des Versuchsaufbaus

• Vollständiges Einfetten von unterschiedlichen und innen

aufgerauhten Altrohren (Typen und Werkstoffen) in der

Nennweite DN 100 mm mit Pflanzenfett und 24-stündige

Einwirkung.

• Hochdruckspülung der Altrohre mit ca. 80 Bar vor dem

Schlauchlinereinbau.

34 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

• Linerinversion von PAA-F-Liner imprägniert mit AP450 und

Aushärtung mit Bluelight LED Lichtquelle.

• Anbohren aller Rohrwerkstoffe (bis auf Faserzement) nach

der Härtung von außen mit Oberfräse bis der Übergang

zum ausgehärteten Schlauchliner freiliegt. Beim Faserzement

wurde die Bohrung vor Linereinbau bereits hergestellt

und nach Lineraushärtung lediglich das Überschußharz mit

der Oberfräse aus der Bohrung ausgefräst.

• Befestigung der Rohrstücke auf Euro-Paletten und Anschluss

von transparenten PE-Schläuchen an die Bohrungen mittels

Adapterstücken.

• Befüllen der PE-Schläuche mit gefärbter Prüfflüssigkeit mit

bis zu 5 Meter Wassersäule (entspricht 0,5 Bar).

• Überprüfen der Füllstände der Wassersäulen sowie der

Linerschnittkanten nach 31 Tagen.

Fachtechnisch gilt daher weiterhin der Standpunkt, ein vollflächig

hinterwanderungsfreier und verklebter Einbau von

Schlauchlinern ist unter tatsächlichen Baustellenbedingungen

– mangels unzureichendem Haftgrund und Unsicherheiten bei

Klassifizierung der Altrohrwerkstoffe – im Allgemeinen nicht

sicher möglich, unter den im Versuchsaufbau beschriebenen

Randbedingungen jedoch erreichbar.

www.bluelight-gmbh.de

Dennoch gilt weiterhin für alle Schlauchlinersysteme basierend

auf Epoxidharz oder Vinylesterharz: Im Bereich der Renovation

erdverlegter Rohre existiert zum heutigen Zeitpunkt keine

einzige DIBt Zulassung für einen wasserdichten, hinterwanderungsfreien

und voll verklebten Schlauchliner, bei dem zum

Erreichen eines dauerhaft dichten Verbunds auf nachgeschaltete

Anbindungsarbeiten an Schächten oder Seitenzuläufen

verzichtet werden kann.

RO-KA-TECH Journal 04 / 2018 | 5

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 35


IFAT 2020

M55 und M59

Der neue Maßstab im 5 m³-Bereich

Eine neue Basis-Karosserie, neue Motoren entsprechend

der europäischen und nordamerikanischen Abgasgesetzgebung,

eine Leichtbau-Variante neben PE-Flügeltüren

und zahlreiche Optionen wie Druckluftaufbereitung und

Generatoren für das gleichzeitige Erzeugen von Druckluft

und Strom, das alles gilt für die neuen mobilen

Baukompressoren der Modelle Mobilair M55 und M59,

die dank pV-Regelung mit ein und derselben Anlage je

nach Bedarf große Druckbereiche abdecken können.

Bei der aus größeren Mobilair-Modellen

bekannten pV-Regelung hat der stufenlos

einstellbare Maximaldruck (p) direkten

Einfluss auf den maximalen Volumenstrom

(V). Der Betrieb eines Aufbruchhammers

mit maximal 7 bar ist dank

dieser flexiblen Regelung mit ein und

derselben Anlage genauso möglich, wie

zum Beispiel Sandstrahlen bei 10 bar.

Die Druckverstellung erfolgt einfach per

Tastendruck an der bewährten Steuerung

Sigma Control Smart, genau wie der gewohnt

simple Start der Anlage. Der Unterschied

zwischen M55 und M59 liegt in

der Motorisierung und im Vertriebsgebiet.

Die M55 wird durch einen Kubota-Motor

angetrieben, der die EPA-Abgasnorm

TIER 4 für USA und Kanada erfüllt. Die

M59 wird dagegen durch einen Hatz-

Motor angetrieben, der zusätzlich noch

die strenge EU-Abgasstufe V erfüllt.

Die europäische

M59 gibt es zusätzlich

in einer Version unter 750 kg,

welche ein ungebremstes Fahrwerk erlaubt.

So benötigt der Fahrer keinen

Anhänger-Zusatzführerschein, kann ein

kleineres Zugfahrzeug wählen und das

Ankuppeln oder Rangieren der Anlage

auf der Baustelle per Muskelkraft wird

einfacher.

M59 in Leichtbau-Ausführung: Der nagelneue Hatz-Dieselmotor aus der

M59 passt perfekt zu diesem Made-in-Germany-Konzept.

Um die zusätzliche Last für den notwendigen

Dieselpartikelfilter zu kompensieren

und um auch weiterhin einen

Baukompressor mit optionalem Druckluftnachkühler

und gleichzeitig großem

Tankvolumen für eine komplette Tagesschicht

anzubieten, wurde ein neuer

Weg in Sachen Leichtbau

eingeschlagen.

Aluminium bietet sowohl

einen Gewichtsvorteil

als auch die gleiche Robustheit

und Wertbeständigkeit wie PE.

Alternativ steht für die M59 auf Kundenwunsch

natürlich ein auflaufgebremstes

Fahrgestell zur Wahl. Das kommt auch

zum Einsatz, wenn zum Beispiel ein Generator

oder eine Druckluftaufbereitung

mit Filterkombination für technisch ölfreie

Druckluft gewählt wird. Hier kommen

erstmals Flügeltüren aus rotationsgesintertem

Polyethylen zum Einsatz

und übernehmen den Schallschutz. Für

beide Versionen gilt: Zwei große Flügeltüren

eröffnen den perfekten Zugang zu

allen Servicestellen.

BESUCHEN SIE UNS! C3.234

GÜTESCHUTZ GRUNDSTÜCKSENTWÄSSERUNG E. V.

Qualität sichern durch das Gütezeichen RAL-GZ 968

Das RAL-Gütezeichen RAL-GZ 968 steht für neutral überwachte hohe Güte von

Herstellung, baulichem Unterhalt, Sanierung und Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen.

Der VDRK e. V.

ist Prüforganisation

in der Gütegemeinschaft.

VDRK-Mitglieder sind mit Antrag und Verleihung des Gütezeichens kostenfrei Mitglied

in der Gütegemeinschaft RAL-GZ 968.

Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie unter www.vdrk.de.

36 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


IFAT 2020

DAS EASYTAB VON

Best of both worlds! So lässt sich das Arbeiten

mit dem easyTab in nur wenigen

Worten beschreiben. Zum einen sind da

die Flexibilität und der Komfort des Profi

HD und zum anderen die einfache und

leicht zu erlernende Bedienung der Record-Software,

die sich bereits mit dem

Easy HD bestens bewährt hat.

Flexibilität, das bedeutet immer die

richtige Ausstattung für all die verschiedenen

Einsätze zur Hand zu haben, die

Sie täglich erwarten. Von der kleinen,

flexiblen K-28 HD bis hin zur abbiegefähigen

CamFlex ® HD können alle

Kameras der HD-Generation mit dem

easyTab verwendet werden. Doch nicht

nur die Hardware, sondern auch die

Software bietet Ihnen die Möglichkeit,

Ihre Arbeitsweise flexibel zu gestalten.

Wählen Sie je nach Situation zwischen

den Projekttypen „Easy“ und „can3D ®

ready“. Das Easy-Projekt wird vollständig

vor Ort generiert und ist nach Abschluss

der Untersuchung direkt fertiggestellt.

Alle Eingaben werden in Form von freien

Texteingaben oder Bausteinen aus

einem Schadenskatalog während der

Inspektion gemacht und sofort ins Video

eingeschrieben. Ein Leitungsbericht im

PDF-Format vervollständigt die Dokumentation,

die ohne weitere Bearbeitung

an den Kunden übergeben wird.

Das Projekt „can3D ® ready“ hingegen

wird am Einsatzort lediglich vorbereitet

und erst im Nachhinein

in der Software

can3D ® ausgewertet.

Vor Ort wird so

nur wenig Zeit benötigt und auch die

Anforderungen an den ausführenden

Inspekteur sind deutlich geringer, da

er keinerlei Schadensbeurteilung vornimmt.

Er zeichnet nur das Video auf

und setzt Markierungen an relevanten

Stellen. Nach dem Import in can3D ®

findet dann eine normkonforme Aus-

wertung der Aufnahmen statt. Außerdem

wird eine umfassende Dokumentation

erstellt, inklusive umfangreicher

Berichte und eines kostenlosen Viewers.

Egal für welchen Projekttyp Sie sich entscheiden,

die Bedienung der Record-

Software ist extrem einfach und erfordert

keine zeitaufwändige Schulung.

Nach einer kurzen Einweisung oder

einem Besuch der YouTube-Playlist „Record

Software Tutorials“ ist der Inspekteur

bereit, die Arbeit mit dem easyTab

aufzunehmen.

Erleben Sie das easyTab live.

C3.327/426 BESUCHEN SIE UNS!

Natürlich warten noch weitere spannende

Produkte auf Sie, wie das proTab

mit integriertem Laser, die can3D ® App

zur Übertragung des Live-Bildes und

Fernsteuerung der Kamera und natürlich

der PushBuddy ® .

www.kummert.de

HALLE C4

STAND 550

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 37


IFAT 2020

Jubiläums-Sonderaktion

Die Firma ROM feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen.

Anläßlich dieses Jubiläums können wir eine limitierte Anzahl

Hochdruck-Einbauspülgeräte als Sondermodelle mit großzügiger

Zusatzausstattung und zu außergewöhnlich guten

Konditionen anbieten.

ERFAHRUNG! INNOVATION! ERFOLG!

HAAS ABWASSERTECHNIK

Im ersten Jahr konnte der neue Inhaber Erwin Vogl und sein

motiviertes Team die Erfolgsgeschichte der Firma Haas Abwassertechnik

umsatzsteigernd weiterführen. Ein herzliches

Dankeschön gilt den treuen Kunden.

Diese Modelle entstammen den Serien

Compact PRO

Fahrzeugausbau

Economic

Durch den Umzug in die neuen Geschäftsräume konnten viele

Prozessabläufe optimiert und die Lagerkapazität konstant erhöht

werden. Ein besonderes Highlight für die Kunden: Sie

bekommen ALLES aus einer Hand. Service und Beratung wird

bei HAAS Abwassertechnik großgeschrieben.

Nicht nur das bekannte Sortiment an Absperrblasen in allen

Variationen, moderne Kameras zur Kanalsichtung, auch Ortungsgeräte

und ein vielfältiges Sanierungsmaterial decken

das Produktportfolio ab.

Aus unserem weiten Portfolio, alles für die Kanalprüftechnik/

Produkte und Service, ist unser Service Fahrzeugausbau sehr

gefragt. Auf Wunsch verbauen wir Ihr Hochdruck-Einbauspülgerät

in Ihr Fahrzeug, mit oder ohne Sonderausbauten. Sollten

Sie ein komplettes Fahrzeug mit Hochdruck-Einbauspülgerät

benötigen können wir zumeist zwei bis vier Modelle anbieten.

Alle weiteren Informationen zu den Hochdruck-Einbauspülgeräte-Sondermodellen

oder zum Fahrzeugausbau, bzw. zu

komplette Fahrzeugen, erhalten Sie gerne von uns persönlich,

aber auch über unsere Homepage.

Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Sie, z. B. auf ein Treffen

auf der Messe IFAT 2020 in München.

BESUCHEN SIE UNS!

C4.427/526

Im neuen Firmensitz, Industriestraße 9 in 86551 Aichach, verfügt

die Firma HAAS Abwassertechnik über einen eigenen Ausstellungsraum,

somit ist es jederzeit möglich, die Produkte zu besichtigen

oder vorgeführt zu bekommen. Immer mehr Kunden

nutzen diesen Service und lassen sich direkt am Standort beraten.

Inhouse Schulungen, z. B. für Kanalsoftware und Sanierungstechnik

erweitern das Angebot an fachkompetenten Service.

Zusätzlich zu den bisherigen Dienstleistungen, wie die Kalibrierung

für Gaswarngeräte, bietet die Firma Haas Abwassertechnik

seit Januar 2020 einen zügigen und hausinternen

Reparatur-Service für Rohrreinigungsmaschinen, Kanalkameras,

Hochdruckgeräte und vieles mehr an. Auch kundenspezifische-,

bzw. Individuallösungen, werden hier umgesetzt.

BESUCHEN SIE UNS! C3.304

Die attraktiven Messeangebote werden

Sie überzeugen – lassen Sie sich

kompetent beraten.

Kanalprüftechnik Handels GmbH

Eichenstr. 9a

D-82061 Neuried bei München

Telefon: +49 (0) 89/752098

E-Mail: info@gerotec.de

www.gerotec.de

HFR-Fräser

HAAS Abwassertechnik

Inh. Erwin Vogl e. K.

Industriestraße 9 • D-86551 Aichach

E-Mail: mail@haas-abwassertechnik.de

www.haas-abwassertechnik.de

38 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


NORDIWALL SUPERFLEX – DER NEUE SCHLAUCH-

LINER FÜR KLEINE DIMENSIONEN

Mit dem NORDIWALL SUPERFLEX hat NordiTube ein weiteres

Produkt auf den Markt gebracht. Und dieses Mal speziell für

Sanierungen kleiner Dimensionen im Durchmesserbereich

DN 50-150.

Das flexible Gewebe ermöglicht eine

Sanierung von 90° Bögen

Der NORDIWALL SUPER-

FLEX ist ein sehr flexibler

Nadelfilz-Liner und ist speziell

für Sanierungen der

Hausanschluss- sowie Industrieleitungen

in kleinen

Dimensionen konzipiert.

Aufgrund vom speziell hergestellten

Filz können Bögen

bis zu 90° saniert werden.

Mit dem NORDIWALL SUPER FLEX können

Hausanschlussleitungen sehr rasch

und einfach saniert werden

Zusätzlich zeichnet sich der

NORDIWALL SUPERFLEX

durch seine hervorragende

Beschichtung aus. Die PP

Beschichtung ist bestens für

die Sanierung von häuslichen

Abwasserleitungen geeignet.

Darüber hinaus bietet NordiTube

den flexiblen Filz

auch mit der bewährten HT

Beschichtung an, der speziell

für Sanierungen kleiner

Dimensionen im Industriebereich entwickelt wurde. Der NOR-

DIWALL HT Liner weist eine sehr gute Flexibilität, Chemikalienbeständigkeit

und erhöhte Temperaturbeständigkeit bis zu

140° C auf.

Der NORDIWALL SUPERFLEX ist bestens geeignet um Muffen

und Risse abzudichten und Innenkorrosionen zu stoppen. Dadurch

wird nicht nur eine strukturelle Verbesserung des Rohres

erziehlt, sondern auch die Durchflussleistung verbessert und

die Lebensdauer der Rohrleitung verlängert.

Überzeugen Sie sich selbt und kontaktieren Sie das Team von

NordiTube Technologies SE und erfahren Sie mehr über die

innovativen Sanierungstechnologien von NordiTube!

C3.427 BESUCHEN SIE UNS!

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 39


Produkte: Neu- und Weiterentwicklungen

NEUERUNGEN IM FZP PROJEKTMANAGEMENT FÜR DIE KANALBRANCHE

Wir sind ein mittelständisches, 70-köpfiges Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen

an den Standorten Leipzig und Ettlingen. Als einer der Top Sage Platin Partner

analysieren und optimieren wir seit über 25 Jahren die Unternehmensprozesse unserer Kunden. Wir sind Berater

und Partner an Ihrer Seite, indem wir uns um Ihre Geschäftsprozesse kümmern. Die Software von Sage stellt für

uns das Werkzeug zur Umsetzung der Prozessoptimierung dar. Die FZP Lösungen werden jährlich von Sage geprüft,

zertifiziert und erhalten durch die interne Entwicklung und Programmierung stets einen hohen Benutzerstandard.

Wir als Berater verstehen das „Handwerk Software“, da wir Sage und die FZP Lösungen selbst nutzen.

Die Standardlösung für die Rohrreinigung- und Kanalsanierung:

FZP Projektmanagement

Ziel:

Sichere, eindeutige und unkomplizierte

digitale Erfassung der Daten. Transparenz

für alle Mitarbeiter und ein Prozess

ohne Blockaden. Einfache und eindeutige

Abwicklung im Tagesgeschäft bis

hin zur Rechnungserstellung.

Vorteil für die Zentrale und Fahrer:

Schnelle Reaktionszeiten sind das A und O in der Kanalbranche. Beginnend bei der

telefonischen Schadensaufnahme bis hin zur abschließenden Rechnungserstellung –

das FZP Projektmanagement begleitet Sie und bietet eine zeitgenaue Dokumentation

des gesamten Ablaufs in nur wenigen Klicks.

Die Erfassung von Kundendaten und der Schadensursache, die Angebotserstellung

und -abgabe – dies sind nur einige Vorteile der FZP Rohr- und Kanalsoftware. Sie

erhalten den Überblick bei Projekten und Ressourcen und bieten transparente und

koordinierte Teamarbeit.

Doch nicht jedes Unternehmen nutzt Software. Wir möchten Ihnen anhand eines

aktuellen Beispiels unsere individuelle Softwarelösung FZP Projektmanagement für

die Kanalbranche vorstellen.

Problemstellung des Kunden:

Die Zeit- und Tätigkeitserfassung erfolgt manuell durch eine reine Zettelwirtschaft.

Diese wird händisch erfasst und muss stets gepflegt werden. Dies bildet einen enormen

Verwaltungs- und Erfassungsaufwand, da nur eine Person Zugang hat. Dieser

manuelle Prozess ist zeitraubend und der

Ablauf intransparent für alle Beteiligten.

Adressen und Auftragsdaten werden

einmalig direkt im zentralen System

erfasst und aufgenommen. Dies spart

Zeit und reduziert die Fehlerquote durch

Eingabefehler. Die zuständigen Mitarbeiter

haben immer Zugang zu den

Auftragsdaten. Auf Knopfdruck wird

Ihr Angebot erstellt und alle benötigten

Leistungen an das TomTom-Gerät oder

Smartphone Ihres freien Mitarbeiters

gesendet. Alle relevanten Informationen

zur Rechnungslegung und Weiterverarbeitung

werden nach Freigabe an

die Zentrale weitergeleitet. Auftragsanfang

und -ende können zeitgenau

erfasst und dokumentiert werden. Die

Koordination, Kommunikation und Planung

zwischen der Zentrale und Mitarbeiter

vor Ort wird mithilfe einer grafischen

Disposition deutlich vereinfacht.

Die Zentrale behält die Übersicht über

die Auslastung der Fahrzeuge und die

Fahrer sparen sich unnötige Kilometer.

Nachteile:

Es besteht ein hoher Verwaltungsaufwand

von Unterlagen, die Fehlerquote durch

schlechte Leserlichkeit der Schrift ist sehr

hoch und es besteht ein hohes Verlustpotential

von Daten. Ist der Zettel weg, kann

der Auftrag nicht mehr nachvollzogen

werden. Außerdem ist der Datenschutz

bei Verlust nicht gegeben. Krankheit oder

Urlaub und einer damit verspäteten Abgabe

der erfassten Daten führen oft zur

Verzögerung der Rechnungslegung.

40 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Produkte: Neu- und Weiterentwicklungen

Wurde der Auftrag erfolgreich beim Kunden durchgeführt,

kann der Fahrer die Leistungen im mobilen Endgerät erfassen

und mit der Unterschrift des Kunden bestätigen lassen – dies

geschieht vollkommen papierlos.

Ihre Highlights

• Zeitersparnis und hohe Flexibilität in der Kundenverwaltung

und Datenverarbeitung

• Einfache Abwicklung mit schnellen Reaktionszeiten im Notdienst,

Tagesgeschäft und bei Wartungen

• Einmalige Dateneingabe, Zettelwirtschaft entfällt

• Projektabwicklung mit der Dokumentation des Auftrags,

wie z. B. der TV-Befahrung und allen Leistungsdaten werden

direkt beim Kunden hinterlegt

• Erstellung von Terminen per Drag-and--rop und mit dem

Terminerstellungsassistenten entsprechend der Ressourcen-

Zeitmodelle

• Wiederkehrende Aufträge, wie Fettabscheider, Entleerung,

Reinigung und Wartung von Anlagen und Generalinspektionen

werden als Wartungsverträge angelegt

• Das FZP Projektmanagement ermöglicht außerdem Schnittstellen

zum Mareon-Portal und den Import und Export im

GAEB-Format

Funk, Zander & Partner GmbH

Geschäftsstelle Leipzig

Torgauer Straße 231

D-04347 Leipzig

Telefon: +49 (0) 341/22599-22

Telefax: +49 (0) 341/22599-33

Geschäftsstelle Ettlingen

Am Erlengraben 10

D-76275 Ettlingen

Telefon: +49 (0) 7243/9475-0

Telefax: +49 (0) 7243/9475-19

E-Mail: info@fzp-beratung.com

www.fzp-beratung.com

WIR haben die richtige Antwort …

… in der Sanierung

Sanierungsdokumentation

mit dem DOCUBOY®,

Kalibrierwalzen, Harzmischanlagen

… in der Dichtheitsprüfung

Prüfgeräte MASTERTEST® + TESTBOY® für

Luft / Vakuum / Wasser / Hochdruck

nach allen Normen

weitere Informationen gibt´s

bei:

Sklarz Abwasser- und Umwelttechnik GmbH

Inselsbergstraße 3

D – 99880 Waltershausen OT Schwarzhausen

Fon: +49 (0) 36259-5670

Fax: +49 (0) 36259-5673

E-Mail: info@sklarz.com

Web: www.sklarz.com

Besuchen Sie uns…

… im Fahrzeugausbau

kundenspezifische Fahrzeug- und

Anhängerausbauten

Fragen SIE uns!

… auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

in München vom 04. - 08. Mai 2020

Unser Stand: Halle / Stand C3.139,

und im Außenbereich (Hof)

‣ die ganze Welt der Dichtheits- und Sanierungstechnik

‣ wieder mit dabei - unsere Thüringer Spezialitäten

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 41


Produkte: Neu- und Weiterentwicklungen

RoKa-Office® Bürosoftware für Rohr- und Kanal-

Technik-Unternehmen

In diesem Artikel möchten wir Sie über weitere Neuerungen

und Innovationen der Bürosoftware RoKa-Office informieren,

die den täglichen Ablauf in Ihrem Unternehmen noch effizienter

und flexibler gestalten.

RoKa-Office® Standardauftrag/Standardrechnung

Sich wiederholende und wiederkehrende Aufträge können als

Standardaufträge definiert werden, die bei der Erfassung der

Auftragsdaten automatisch aufgerufen per Klick generiert werden

können. Der Auftrag ist somit komplett angelegt und nach

Rückmeldung der Beendigung der Arbeiten kann automatisch

eine standardisierte Rechnung erstellt werden.

Diese Funktion ist auch als Standardrechnung in der Rechnungserstellung

integriert. So können Rechnungen schnell per

Klick erstellt werden.

RoKa-Office® Dispo App

Die weiter entwickelte RoKa-Office® Dispo App überträgt

sämtliche Informationen die zur Abarbeitung eines Auftrags

nötig sind auf das Smartphone oder Tablett des Monteurs im

Außendienst. Die Daten wie Einsatzort, Art der Tätigkeit und

etwaige Besonderheiten vor Ort werden bei der Auftragsannahme

vom Disponenten im Büro erfasst und einem Monteur

zugewiesen und in Echtzeit übermittelt. Der Mitarbeiter in der

Zentrale ist stets darüber informiert in welchem Stadium sich

der jeweilige Auftrag befindet. Arbeitszeiten jedes Auftrages

werden erfasst und ausgewiesen. Nach Beendigung der Arbeiten

sendet der ausführende Monteur sämtliche Auftragsdaten

wie auch die Unterschrift des Kunden an das Büro zurück

und es kann umgehend eine Rechnungsstellung erfolgen.

Neu hinzu gekommen sind Notdienst und Entsorgungsfunktionalitäten

die die RoKa-Office® Dispo App weiter abrunden

und noch differenzierter einsetzbar machen.

RoKa-Office® Zeitmanagement

Dieses Modul geht weit über die herkömmliche Erfassung von

Arbeitszeiten hinaus. Neben der sekundengenauen Abrechnung

stehen der Lohnbuchhaltung Auswertungen über geleistete

Überstunden und deren prozentualer Gewichtung zur

Verfügung. So werden normale Zuschläge ebenso ausgewiesen

wie z. B. Feiertagszuschläge und Mehrarbeit an Wochenenden

und angefallene Notdienste. Alle diese Informationen

können als Statistik für jeden Mitarbeiter ausgewiesen werden

und anhand dieser eine exakte Lohnabrechnung erstellt

werden. Darüber hinaus werden Urlaubs- und Krankentage

berücksichtigt und fließen in die Gesamtauswertung mit ein.

Serviceauftrag zur Erfassung aller relevanten Daten mit Ortung

RoKa-Office® ist eine Branchensoftware für die Rohr- und

Kanal-Technik-Unternehmen der Ingenieursozietät Tetté &

Steden. Die Ingenieursozietät Tetté & Steden versteht sich als

Partner für Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen. Seit über

20 Jahren und als Mitglied im VDRK sind sie auf den Aufbau

und die Optimierung maßgeschneiderter Softwarelösungen

für Rohr- und Kanaldienstleister spezialisiert. Durch konsequente

und ständige Weiterentwicklung steht den Kunden

des Unternehmens eine Software zur Verfügung die sämtliche

Abläufe der Rohr- und Kanaltechnikbranche optimiert.

42 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Produkte: Neu- und Weiterentwicklungen

Detail ThermoLiner Stretch

Startmaske mit allen Anwendungen in der Übersicht auf einen Blick

Fordern Sie eine Demo an oder vereinbaren Sie einen individuellen

Präsentationstermin in Ihrem Hause! Eine individuelle

Beratung oder ein Angebot erhalten Sie gerne unter folgenden

Kontaktdaten:

Ingenieursozität Tetté & Steden

Software und Consulting

Landrat-Trimborn-Str. 38 • D-42799 Leichlingen

+49 (0) 2175/888488 • +49 (0) 2175/888489

info@rokaoffice.de

www.tettesteden.de • www.rokaoffice.de

Neuer Schlauchliner ThermoLiner Stretch

Seit mehr als 20 Jahren hat sich die I.S.T. Innovative Sewer

Technologies GmbH u. a. mit modernen, qualitativ hochwertigen

Schlauchlinersystemen einen Namen gemacht.

Seit jeher wurde auf die Erfordernisse der Märkte weltweit und

auf die Wünsche der Kunden reagiert, um entsprechende Produkte

bzw. Produktionsverfahren weiterzuentwickeln und zu

optimieren.

Aktuell wurde der Wunsch nach einem Schlauchliner für kleinere

Rohrdimensionen, der problemlos zwei Nennweitensprünge

erlaubt und eine Endwandstärke > 3 mm erzielt, in

Gestalt des ThermoLiner Stretch umgesetzt.

Es handelt sich beim Roh-Linermaterial um ein Polyesterfleece

(Flächengewicht 640 g/qm), versehen mit einer PU-Beschichtung

(300 g/qm).

Die Konfektionierung

erfolgt mittels Überwendlichnaht/Overlock

in Eigenregie in

Bochum mit abschließender

Abdeckung

durch ein PU-Tape.

Dieser Aufbau erzielt

eine hervorragende

Tränkbarkeit des Liners

mit den Easy

POX-Reaktionsharzen.

Linermaschine

Zahlreiche Tests unter Realbedingungen bestätigen die anvisierten

Produkteigenschaften, die realitätsnah und unkompliziert

den Anwender in die Lage versetzen, auch anspruchsvolle

Aufgabenstellungen zuverlässig abzuarbeiten.

Durch die Eigenfertigung wird der gesamte Produktionsprozess

überwacht, zwecks Erzielung einer gleichbleibenden, fehlerfreien

Qualität, auf die sich der Anwender verlassen kann.

Verfügbar ist der ThermoLiner Stretch ab sofort in den

Nennweiten DN 70–DN 225 als Rollen mit jeweils

100 Metern Länge; im Auslieferungszustand beträgt die Textildicke

ca. 5,5 mm, im Einbauzustand, also nach der Aushärtung,

ca. 3,5 mm.

I.S.T. Innovative Sewer Technologies GmbH

Rombacher Hütte 17-19

D-44795 Bochum

Telefon: +49 (0) 234/57988-0

Telefax +49 (0) 234/57988-55

E-Mail: info@ist-web.com

www.ist-web.com

C3.208

BESUCHEN SIE UNS!

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 43


Produkte: Neu- und Weiterentwicklungen

NEU: EASYLOAD MIT ZERTIFIZIERTEM ANKERPUNKT ZUR ABSTURZSICHERUNG

Und zum Absenken von Geräten oder Heben schwerer

Schachtdeckel verwenden Sie den Haken desselben Easy-

Load. Zwei verschiedene Funktionen wurden in dieser neuen

Type von EasyLoad geschickt kombiniert.

SICHERHEIT ZUERST

Die Verwendung eines separaten Dreibeins ist nicht

mehr notwendig. Ein gut durchdachtes System für den

einfachen und sicheren Abstieg und das Heben von Ausrüstung

und Personen. Die ideale Lösung für die Kanalinspektion

und -renovierung.

OPTIMALE EFFIZIENZ

Sparen Sie Zeit und Geld und führen Sie Kanalinspektionen

und -renovierungen effizienter durch. Das neueste EasyLoad

im Sortiment bietet dafür die Lösung, denn das Be- und Entladesystem

für Nutzfahrzeuge verfügt jetzt neben einem Hebehaken

auch über einen zertifizierten Ankerpunkt zur Absturzsicherung.

Dieser befindet sich am Ende des Mastes. Daran

kann eine Absturzsicherung angebracht werden, die verhindert,

dass Personen beim Abstieg zum Abwasserkanal in den

Schacht fallen. Dadurch entfällt die Notwendigkeit eines Dreibeins

als separater Anschlagpunkt für eine Absturzsicherung.

Der EasyLoad mit Ankerpunkt für die Absturzsicherung spart

nicht nur Zeit und Geld, sondern sorgt auch dafür, dass die

Mitarbeiter sicher und verantwortungsbewusst arbeiten. Mit

einer Tragkraft von nicht weniger als 500 Kilogramm ist er

ideal für den Transport von schweren Geräten, die bei der

Renovierung des Kanalsystems benötigt werden. Der Mast hat

eine maximale Reichweite von 1,20 m hinter dem Fahrzeug.

Mast und Winde werden mit einer einfachen Fernbedienung

elektrisch gesteuert. Dieser kann leicht mit einer Hand bedient

werden. Zusätzliche Hilfsmittel für den Transport von Geräten

und Personen in den Abwasserkanal sind daher nicht notwendig

und man ist nicht auf die Infrastruktur vor Ort oder Dritte

angewiesen. Der Ankerpunkt für das Absturzsicherungsgerät

ist zertifiziert und entspricht der Sicherheitsnorm NEN-EN

795:2012. Selbstverständlich entspricht jeder EasyLoad der

Maschinenrichtlinie, die den sicheren Betrieb der Anlage garantiert.

44 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Produkte: Neu- und Weiterentwicklungen

EASYLOAD: DAS INTELLIGENTE LADESYSTEM FÜR NUTZ-

FAHRZEUGE

Ist das Be- und Entladen von schweren Lasten ein Thema?

EasyLoad von MAD ist die perfekte Lösung. Ob es sich um

Vor-Ort-Service, Kanalinspektionen oder Straßenbauarbeiten

handelt. In allen Fällen bietet EasyLoad die Lösung. Easy-

Load ist auch gut durchdacht. Der Montagerahmen ist universell

und passt in jedes Nutzfahrzeug. Die Konstruktion ist

so ausgelegt, dass es nur minimalen Verlust an verfügbarem

Laderaum gibt; der Rahmen wird an die Wände gestellt, der

Mast hängt am Rahmen und kann im Fahrzeug von links nach

rechts bewegt werden. Die Bedienung von Mast und Winde ist

einfach, per Knopfdruck. Es sind auch verschiedene Optionen

erhältlich, wie z. B. eine Winde mit einem extra langen Kabel,

die eine Reichweite von bis zu 17 Metern unter dem Boden

hat. Mit einem EasyLoad an Bord kann nun eine Person unabhängig

voneinander schwere Lasten be- und entladen, was

äußerst effizient ist.

HOLLÄNDISCH GEFERTIGT – WELTWEITES NETZWERK

MAD entwickelt, produziert und liefert Ladesysteme, Federungssysteme

und Bremsscheibenabdrehgeräte. Wir tun dies

seit 44 Jahren. Wir fügen hinzu, was einem Standardfahrzeug

fehlt, aber für einen Benutzer unter bestimmten Umständen

wesentlich ist. Darüber hinaus liefern wir mehr als nur Produkte.

Wir bieten auch ein weltweites Netz von Verkaufs- und

Vertriebsstellen und sind Entwicklungspartner für Fahrzeughersteller

und Umrüstungsfirmen. MAD bietet klare Informationen

und guten Service für alle Marktteilnehmer.

Bitte kontaktieren Sie MAD für weitere Informationen:

Geert v.d. Laar

Wiltonstraat 53

NL-3905 KW Veenendaal

E-Mail: g.vandelaar@mad-automotive.com

www.mad-automotive.com

Der mobile Arbeitsplatz

Ergonomie und mehr Kopffreiheit im Operatorraum

CROSS|TRAILER

TV

Kosten

• Stabile Bauweise

• Vollausgestatteter Bedien- und Rückraum

• Mobiler Arbeitsplatz, überall positionierbar

• Einsatzbereit mit Basis-Ausstattung

„Ready to Start“

• Batterie-Versorgung

• Reinigungsanlage

• Kran mit Seilwinde

• Energieversorgung über Stromnetz,

Zugfahrzeug oder Generator

Preisvorteil gegenüber

dem Kauf eines Fahrzeuges

und geringere Unterhaltskosten!

RICO GmbH

Dieselstraße 15

D - 87437 Kempten

Tel. +49 (0) 8 31 / 57 16 – 0

Fax +49 (0) 8 31 / 57 16 – 226

Mail info@rico-gmbh.de

Web www.rico-gmbh.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 45


Branchenrückblick

Die deutsche Infrastrukturbranche trifft sich auf

der InfraTech

Die InfraTech hat mit der vierten Ausgabe ihren Ruf als

deutsche Leitmesse der Infrastruktur untermauert. Der

nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst

sah bei seinem Messebesuch zahlreiche Produkte, die

unsere Infrastruktur schneller und besser machen. 234

Aussteller präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen

zur Sicherstellung einer funktionsfähigen Infrastruktur.

Im Vergleich zur vorangegangenen Messeausgabe

konnte die InfraTech ein Besucherplus von

annähernd 10 % erreichen.

Die Messe, die vom 14. bis 16. Januar unter dem Motto

„Infrastrukturen erhalten und ausbauen“ in der Messe Essen

stattgefunden hat, stand im Zeichen der Digitalisierung. Peter

Adelskamp, Chief Digital Officer (CDO) der Stadt Essen,

nannte bei der Eröffnungsveranstaltung Vernetzung, Zusammenarbeit

und Ideenaustausch als wichtige Faktoren für eine

erfolgreiche Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen.

„Für diesen Austausch ist die InfraTech ideal“, sagte Adelskamp.

Hermann Schulte-Hiltrop, Hauptgeschäftsführer der

Bauverbände NRW e. V., bezeichnete die InfraTech für ein

Transitland wie Nordrhein-Westfalen als enorm wichtig. Ihr

stetiges Wachstum verdeutliche, welch hohen Stellenwert die

InfraTech innerhalb der Branche genieße. Diese Einschätzung

bestätigten viele Aussteller. Sie berichteten von stets hohem

Besucheraufkommen an den Ständen und freuten sich über

den erneut hohen Anteil von Fachbesuchern. „Keine andere

Veranstaltung im Bereich Infrastruktur ermöglicht einen besseren

Austausch mit kommunalen Entscheidungsträgern, Verbänden,

Landesbehörden für den überregionalen Straßenbau,

Ingenieurbüros, Bauunternehmen und dem Baustoff-Fachhandel“,

sagte Bernd Bathke, bei ACO zuständig für Marketing

und Veranstaltungen.

Politiker besuchen die InfraTech

Bereits zum dritten Mal besuchte NRW-Verkehrsminister

Hendrik Wüst die InfraTech. Unter den prominenten Besuchern

der deutschen Leitmesse für Infrastruktur waren auch

Günther Adler, Geschäftsführer Personal der Autobahn GmbH

des Bundes und Staatssekretär a. D., und der niederländische

Generalkonsul Peter Schuurman.

Überzeugendes Vortragsprogramm

Äußerst erfolgreich verlief das Vortragprogramm der Infra-

Tech, das erneut u. a. vom IKT – Institut für unterirdische Infrastruktur

und vom Kirschbaum Verlag ausgerichtet wurde,

die Auditorien waren stets bis auf den letzten Platz besetzt.

„Das enorme Interesse an unseren Vorträgen zeigt, dass es

uns wieder gelungen ist, Lösungsansätze für die wichtigen infrastrukturellen

Herausforderungen aufzuzeigen“, so Sissis Kamarianakis,

Leiter Weiterbildung beim IKT. Auch Michael Dietl,

Verlagsleiter Fachzeitschriften des Kirschbaum Verlags, zeigte

sich hoch zufrieden: „Zu unserem Symposium zur nachhaltigen

und umfassenden Erhaltung und Erneuerung von Straßen

sind deutlich mehr Teilnehmer gekommen, als Anmeldungen

eingegangen waren.“ Auch die erstmals veranstaltete Smart

Infra Technology Conference überzeugte mit einer hochklassigen

Themenauswahl.

InfraTech Innovationspreis

Mit dem vom IKT ausgelobten InfraTech Innovationspreis 2020

hat Verkehrsminister Wüst den photovoltaischen Straßenbelag

Wattway der Colas Group ausgezeichnet. Die nur 7 mm

dicken und leicht zu verlegenden Platten aus Polymer versorgen

elektrische Anlagen an Straßen und Wegen mit kostenlosem

Strom. Olga Boiche nahm den Preis für Wattway entgegen.

„Wir freuen uns, dass der Preis unser Produkt bekannter

macht und hoffen, nun technische Partner zu finden, um den

Straßenbelag bald auch in Deutschland einbauen zu können“,

so Boiche. Es habe im Verlauf der Messe bereits gute Gespräche

gegeben. Der Nachwuchspreis für Studierende ging

an Christian Tobias, Rhein Ruhr-Uni Bochum, Lehrstuhl Tunnelbau,

für seinen Beitrag „Untersuchung der Verarbeitbarkeit

von Boden-Schaum-Gemischen durch Anwendung des

Penetrationstests“.

Die InfraTech wird seit 2014 vom Messeveranstalter Rotterdam

Ahoy im Zwei-Jahres-Turnus organisiert. Die Schwerpunkte

der Messe sind:

• Tiefbau, Straßenbau und Wasserbau

• Ver- und Entsorgung

• Öffentliche Raumgestaltung und Mobilität

• Energie und Umwelt

Die Schirmherrschaft der InfraTech 2020 hat das nordrheinwestfälische

Ministerium für Verkehr übernommen. Wie ihre

Vorgängerausgaben konnte auch die InfraTech 2020 deutliche

Zuwachsraten erreichen. 234 Aussteller bedeuten ein

Plus von 7 % – 7.989 Besucher ein Plus von fast 10 %. Bei

ihrer ersten Ausgabe im Jahr 2014 hatte die Messe im Verbund

mit drei zeitgleich ausgerichteten Messen stattgefunden.

Dass die 2020 erstmals als eigenständige Messe veranstaltete

InfraTech erneut bei Ausstellern und Besuchern zulegen konnte,

bekräftigt ihren Stellenwert. Die InfraTech 2022 findet von

Dienstag, 11. Januar bis Donnerstag, 13. Januar 2022 in der

Messe Essen statt.

www.infratech.de

46 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Branchenrückblick

InfraTech 2020 – Fachmesse für Straßen- und Tiefbau

Auch der VDRK hat die wachsende regionale

Bedeutung und stetige Entwicklung

der InfraTech erkannt und sich bereits

zum dritten Mal in Folge mit einem

Stand präsentiert. Wegen der hohen

Mitgliederdichte in Nordrhein-Westfalen

und ganz speziell im Ruhrgebiet, bot der

VDRK seinen Mitgliedern die Möglichkeit

auf schnellem und direkten Weg

den Kontakt zu ihrem Verband zu finden

und sich gemeinsam über Neuerungen

und das aktuelle Geschehen in der

Branche auszutauschen.

Natürlich standen die beiden Themen

Berufsausbildung und Gütesicherung

ganz klar im Vordergrund des Messeauftritts.

Letzteres wurde durch die

strategisch günstige Standplatzierung

neben der RAL Gütegemeinschaft Güteschutz

Grundstücksentwässerung e. V.

(Herr Dirk Bellinghausen) und Güteschutz

Kanalbau e. V. (Herr Herbert

Blesgen) perfekt abgerundet. So konnten

gemeinsam Fragen zu Güte- und

Prüfbestimmungen sowie

Mitgliedschaften und Beitragsordnungen

beantwortet

werden.

Unter den Besuchern befanden

sich neben Vertretern

privater Unternehmen u. a.

Schüler und Studenten sowie

Ausbilder der kommunalen

Betriebe. Dadurch konnte

interessierten Besuchern unser

Berufsbild nähergebracht und der

Bekanntheitsgrad der Fachkraft für

Rohr-, Kanal- und Industrieservice weiter

gesteigert werden.

Alles in allem war es eine gelungene

Veranstaltung, mit vielen interessanten

Gesprächen. Die Messe entwickelt sich

seit unserer ersten Teilnahme stetig

weiter und das nicht zuletzt durch die

professionelle Organisation der niederländischen

Firma Rotterdam Ahoy.

Ein besonderer Dank gilt hierbei Frau

Franziska de Vries und Frau Anja Scholten

für die Planung und Durchführung

und Herrn Johan Teunisse, der mit viel

Leidenschaft und Einsatz alles dafür getan

hat, die InfraTech in Deutschland zu

etablieren.

Vielen Dank/heel erg bedankt!

Kevin Wallwey

Geschäftsstelle

www.vdrk.de

Das SCHWALM-SYSTEM

Das komplette Spektrum grabenloser Kanalsanierung

Besuchen Sie uns:

C3.317

Schwalm Robotic GmbH • Industriestraße 16 • 36251 Bad Hersfeld

Telefon +49 6621 79578-0 • info@schwalm-robotic.de

www.schwalm-robotic.de

Schwalm Kanalsanierung • Schulstraße 10 • 36251 Bad Hersfeld

Telefon +49 6621 14389 • info@schwalm-kanalsanierung.de

www.schwalm-kanalsanierung.de

Schwalm Robotic Anzeige IFAT 2020 schwarz 1/2 Seite ROKATECH Journal final.indd 1 05.03.20 09:10

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 47


Branchenrückblick

3. ombran Erfahrungsaustausch lockt über 60 Planer, Betreiber und Verarbeiter nach Bottrop

Am 23. und 24. Januar 2020 hat der Fachbereich ombran

der MC-Bauchemie zum 3. ombran Erfahrungsaustausch

in das Ausbildungs- und Schulungszentrum

der MC-Bauchemie in Bottrop eingeladen. Mehr als

60 Betreiber von Entwässerungssystemen, Planer, Bauingenieure

und Verarbeiter folgten der Einladung der

MC-Bauchemie und nutzten die Möglichkeit, sich über

Praxisserfahrungen rund um die Sanierung von unterirdischer

Abwasserinfrastruktur auszutauschen sowie Informationen

zu aktuellen technischen Entwicklungen zu

erhalten.

Nach den beiden erfolgreichen Veranstaltungen der Vorjahre,

in denen der Fokus auf der MRT*-Technologie und Verarbeitungsunternehmen

lag, ist der Themenkreis auf das gesamte

Portfolio der unterirdischen Abwasserinfrastruktur erweitert

worden. „Im Nachgang unserer Veranstaltungen der beiden

letzten Jahre haben Ingenieurbüros und Kommunen Interesse

bekundet und gefragt, ob sie auch daran teilnehmen könnten“,

erklärt Andreas Over, der am 1. Januar 2020 nach langjähriger

Außendiensttätigkeit für den Fachbereich ombran zum

Vertriebsleiter Deutschland aufgestiegen ist. „Daher haben wir

unser Konzept auch an die Bedürfnisse von Planungs- und Ingenieurbüros

sowie Betreiber angepasst und diese auch zu unserem

Erfahrungsaustausch eingeladen“, sagt Over, der sich

angesichts der guten Resonanz sehr erfreut zeigt: „Wir konnten

eine Verdopplung der Teilnehmerzahl zum Vorjahr verzeichnen.

Nicht nur deswegen war unsere diesjährige Veranstaltung

ein voller Erfolg!“

Nach der Begrüßung und allgemeinen Einführung starteten

Andreas Over und Dominik Hermens, Geschäftsführer der

Kanal- und Umwelt-Service Hermens GmbH, mit einem Praxisbericht

zur Abdichtung von Abwasserkanälen und -schächten

mit dem neuen Injektionssystem MCMontan Injekt.

Volles Haus beim 3. ombran Erfahrungsaustausch in Bottrop. Mehr als 60

Betreiber von Entwässerungssystemen, Planer, Bauingenieure und Verarbeiter

nahmen an der Fachveranstaltung der MC-Bauchemie teil.

wie Kanalinspektionen spezialisiert ist, ein aktuelles Kanal- und

Schachtsanierungsprojekt aus Halstenbek, einer Stadt nahe

Hamburg, vor, bei dem ein besonderer Beschichtungsaufbau

mit dem MRT-System aufgebracht wurde. Nach der Mittagspause

erhielten die Verarbeiter in praxisnahen Workshops Einblicke

in neue Technologien sowie in die Anwendung neuer Produkte,

während Planer und Betreiber sich mit Themen rund um die Planung

und Durchführung von Sanierungsmaßnahmen inklusive

Qualitätssicherung befassten. Auch sie erhielten Einblicke in

neue Produkte, Anwendungen und in die Robotertechnik. Nach

den Workshops am Nachmittag kamen alle Teilnehmer noch

einmal zu einer Diskussions- und Fragerunde zusammen.

Der ombran Erfahrungsaustausch kombinierte Theorie und

Praxis optimal miteinander und bot den Teilnehmern auch

wieder praktische Einblicke in die Sanierung von Kanälen und

Schächten sowie die Möglichkeit zum fachlichen Austausch innerhalb

der Community der Kanal- und Schachtsanierer. „Mit

unserem Erfahrungsaustausch wollen wir unseren Teilnehmern

immer auch Tipps aus der Praxis von Planungs- und Ingenieurbüros,

Verarbeitungsunternehmen und von unserer Arbeit für

die Praxis von Betreibern, Planern und Verarbeitern geben“,

fasst Andreas Over das Konzept der Veranstaltung zusammen.

Und das scheint die Bedürfnisse der Teilnehmer zu treffen, wie

die diesjährige Resonanz zeigt.

Andreas Over, neuer Vertriebsleiter Deutschland des Fachbereichs ombran der

MC-Bauchemie, begrüßt die Teilnehmer zum 3. ombran Erfahrungsaustausch.

Im Anschluss stellte Dipl.-Ing. Sebastian Scheffler von der Wehe

GmbH & Co. KG, die auf Kanal- und Schachtsanierung so-

BESUCHEN SIE UNS! C3.209

Gruppenbild der Teilnehmer vor dem Ausbildungs- und Schulungszentrum der

MC-Bauchemie in Bottrop.

www.mc-bauchemie.de

48 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Branchenrückblick

DWA GrundstücksentwässerungsTage im Hotel Esperanto, Fulda

Am 5. und 6. Februar fanden, wie jedes Jahr, die GrundstücksentwässerungsTage

in Fulda statt. Eine zweitätige Tagungsveranstaltung

mit begleitender Fachausstellung. Die Zielgruppe umfasst ein

Fachpublikum aus Ingenieurbüros, Entscheider kommunaler sowie

privater Betriebe im Bereich der unterirdischen Abwasserinfrastruktur.

Die Vorträge griffen aktuelle Schwerpunktthemen wie Umgang mit

Dränagen, Regelungen für Abscheider, Bewertung von Zustandserfassungen,

Sanierungskonzepte, Rechtliches für Einleitungen und

Fehleinleitungen und Planung und Umsetzung von Mindestanforderungen

in der Grundstücksentwässerung auf.

Bei der begleitenden Fachausstellung konnten sich die

Teilnehmer ein Bild der neusten Technologien und Verfahrensweisen

rund um die Grundstücksentwässerung

machen. Auch der VDRK nutzte erneut diese Ausstellung als Gelegenheit

dem Fachpublikum den Verband und seine Arbeit vorzustellen.

Ralph Sluke (Geschäftsführer) und Kevin Wallwey standen

Interessenten bei Anliegen rund um die Schwerpunktthemen Berufsausbildung

und Gütesicherung Rede und Antwort.

Die restlos ausgebuchte Veranstaltung war aus Sicht des

VDRK ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei der DWA,

insbesondere bei Frau Himani Karjala, für die gute

Organisation und freuen uns auch im nächsten Jahr erneut

teilnehmen zu dürfen.

Ralph Sluke (mitte), Geschäftsführer des VDRK im Gespräch mit

Michael Bornhuber (rechts) vom Ingenieurbüro Miller und

Tino Pingel (links), KASSELWASSER

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 49


Besuchen

Sie uns auf

der IFAT

Halle C3 Stand 227/326


GESPANNT

AUF

UNSERE

NEU

HEITEN?


Weiterbildung & Schulungen

Wir benötigen in unserer Branche auch dringend höher qualifizierte Schüler und Schülerinnen, nicht zuletzt auch für

die umwelttechnischen Studiengänge.

Unser städtisches Gymnasium (sowie auch andere Gymnasien) benötigt dringend Unternehmen, die ein Auslandspraktikum

für die Oberstufen anbieten.

Mit diesem Artikel möchte ich gerne einen Aufruf an unserer Mitglieder (insbesondere Fördermitglieder) starten, mit

der Bitte sich bei mir zu melden, falls sie ein Auslandspraktikum zur Verfügung stellen können.

Martin Cygiel

Vertreter der Fördermitglieder

DAS THEODOR-HEUSS-GYMNASIUM – EUROPASCHULE IN RECKLINGHAUSEN:

DEMOKRATIE LEBEN IN EINEM VEREINTEN EUROPA FÜR STUDIUM UND BERUF

Das Theodor-Heuss-Gymnasium liegt im südlichen Teil von

Recklinghausen und versteht sich sowohl als Lern- als auch

Lebensraum für die Schulgemeinschaft von Lernenden, Lehrenden,

Eltern und Mitarbeitern. Von diesem Verständnis aus

und in enger Verpflichtung zum Namensgeber verfolgt es den

primären Auftrag, dass junge Menschen sich zu mündigen

Bürgern in einem demokratischen Staat, in Europa und in der

Welt entwickeln.

Seit Ende der 1960er Jahre trägt das Gymnasium den Namen

des ersten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland

sowie des Ehrenbürgers der Stadt Recklinghausen:

Theodor Heuss.

Mit der Ernennung des TheodorHeuss-Gymnasiums zur Europaschule

im Schuljahr 2016/2017 erhielt die pädagogische

und erzieherische Arbeit in Recklinghausen-Süd eine verbindende

Klammer.

Als zertifizierte Europaschule in Nordrhein-Westfalen arbeitet

das Theodor-Heuss-Gymnasium im Stadtteil mit Eltern und

allen städtischen Verantwortlichen zusammen. Es bereitet die

Lernenden auf das Leben, Lernen und Arbeiten in Europa vor,

indem es die Schülerinnen und Schüler individuell auf vielfältige,

nachhaltige Weise fördert und fordert: Zum einen

findet das Thema Europa durch das schulinterne Europa-

Curriculum Einzug in die Klassenräume. Neben dem Fachunterricht

nehmen auch außerschulische Lernorte einen großen

Stellenwert ein. „Öffnung von Schule“ bedeutet nicht nur, dass

Schülerinnen und Schüler Lernerfahrungen an authentischen

Orten machen, sondern auch Experten in die Schule eingeladen

werden. Zur Förderung individueller Interessen und Leistungsstärken

gibt es ferner am Theodor-Heuss-Gymnasium

eine größere Zahl von Arbeitsgemeinschaften, insbesondere

auch mit außerschulischen Partnern.

Von besonderer Bedeutung sind zum anderen die Neigungsprofile.

Im MINT-Profil arbeiten die Lernenden in einem

modernen, experimentellen Fachunterricht in den Bereichen

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Im Profil „Darstellen und Gestalten“ können Schülerinnen

und Schülern ihren musischen, künstlerischen und darstellenden

Interessen nachkommen. Mit der Einrichtung eines

bilingualen Angebots – realisiert in bilingualen Biologie- und

Geschichtskursen – als drittes Standbein wird für sprachbegabte

Lernende eine besondere Förderung angeboten,

die über den Spracherwerb hinaus zur Völkerverständigung

beiträgt.

Das Theodor-Heuss-Gymnasium weiß die interkulturellen

Kompetenzen sowie die Identitätsfindung der Heranwachsenden

zu unterstützen, sodass projektorientierte, europaweite

Schulpartnerschaften und -Austausche fest in das Schulleben

integriert sind. Zudem unterstützt es die Berufsfelderkundung

der Schülerschaft durch die Ermöglichung von Praktika – auch

im inner- und außereuropäischen Ausland.

Für die Realisierung der zwei- bis vierwöchigen Praktikumserfahrungen

vertraut das Theodor-Heuss-Gymnasium in

Recklinghausen auf die Kooperation mit Unternehmen und

Betrieben europaweit. Denn nur durch qualifizierte Praktikumsplätze

können die Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe

II neben ihren schulisch erworbenen Kompetenzen auch

essenzielle, erste Erfahrungen im internationalen, beruflichen

Kontext erwerben. Die Förderung von Auslandspraktika wirkt

korrelativ und ermöglicht den Kooperationspartnern beispielsweise

Nachwuchsförderung auf innerbetrieblicher und

europäischer Ebene sowie die Vernetzung partnerschaftlicher

Verbindungen in Europa zur Förderung des europäischen Miteinanders

auf wirtschaftlicher, kultureller und allgemein zwischenmenschlicher

Ebene.

Denn bereits 1949 formulierte der Namensgeber des Recklinghäuser

Gymnasiums Theodor Heuss in seiner Antrittsrede

zum Bundespräsidenten: „Deutschland braucht Europa, aber

Europa braucht auch Deutschland 1 .“

1

Antrittsrede, Bonn (12.9.1949), https://www.kas.de/de/statische-inhalte-

detail/-/content/theodor-heuss-rede-anlaesslich-seiner-wahl-zum-bundes-

praesidenten-1949.

Schürmann/Brocker

Theodor-Heuss-Gymnasium Recklinghausen – Europaschule

52 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


MINI

CLEANER

ALLE WICHTIGEN FUNKTIONEN

IN EINEM GERÄT

Der MiniCleaner ist die kleinste und leichteste Einheit der

Fluvius Multitalent-Systeme. Er wurde speziell für die

Rohrreinigung im Inhouse-Bereich mit Rohrdurchmessern

von DN35 bis DN50 konzipiert. Seine 8 mm starke

Antriebswelle ist äußerst flexibel und kann auch bei

Bögen bis zu 90° eingesetzt werden.

Der MiniCleaner vereint Motor, Steuerung samt Fußpedal

und Antriebswelle mit Wellenkorb in einem einzigen Gerät.

Er ist sehr variabel im Betrieb dank stufenlos regulierbarer

Drehzahl und kann mit unterschiedlichstem Werkzeug

betrieben werden. Sein robuster, mit Transporträdern

ausgestatteter Korpus aus Aluminium macht ihn

bei allen Inhouse-Anwendungen leicht handlebar.

Besuchen Sie uns in

HALLE C3 / STAND 321

ALLE FEATURES IM ÜBERBLICK

• 8 mm Drahtwelle – mit extra flexibler

PE–Wellenummantelung

• Wellenlänge von 16 m

• für den Inhouse-Bereich mit

Rohrdurchmessern von DN35 bis DN50

• stufenlos regulierbarer Drehzahl

von 500 bis 2900 U/min

• Grundgerät mit Welle, Motorantrieb und

Steuereinheit mit Fußpedal

inkl. Kettenschleudern für PVC Rohre in DN32 und DN40

inkl. Reinigungsbürsten für DN32 und DN40

inkl. 2-Panel-Hub mit Polierpanel für DN32 und DN40

®

Produkte für die grabenlose Kanalsanierung

Fluvius GmbH

Berta-Benz-Str. 22

40670 Meerbusch

Tel: +49 (0)2159 67500-0

Fax: +49 (0)2159 67500-19

info@fluvius.de

www.fluvius.de


Weiterbildung & Schulungen

Weitere Quereinsteiger wurden mit Förderung des

VDRK erfolgreich geschult!

Der zweite Lehrgang zur Qualifikation von Quereinsteigern

„Geprüfter Monteur für Rohr- und Kanalunterhaltung“ wurde

beim Bau Bildung Sachsen e. V. in Leipzig vom 10.02.2020

bis 21.02.2020 erfolgreich durchgeführt.

Den Mitarbeitern aus verschiedenen Dienstleistungsunternehmen

wurde Basiswissen in Theorie und Praxis auf Grundlage

der aktuellen technischen Regelwerke, und bezogen auf die

Anforderungen in den Unternehmen, zu folgenden Themen

vermittelt:

• Kanalbetrieb

• Reinigung

• TV-Inspektion

• Dichtheitsprüfung

• Sanierung

• Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Mit einer abschließenden umfangreichen schriftlichen Prüfung

wurde der Lehrgang am 21.02.2020 beendet.

Der VDRK förderte Mitgliedsunternehmen

mit 250,00 Euro pro Lehrgangsteilnehmer!

Dieses Schulungsangebot richtet sich an Mitarbeiter (Quereinsteiger)

aus Dienstleistungsunternehmen oder Neueinsteiger

aus anderen Berufen, die im Bereich Rohr- und Kanalservice

tätig sind bzw. sein werden.

Geprüfte/r Meister/in für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Der nächste Lehrgang Geprüfter Meister für Rohr-, Kanalund

Industrieservice 2020/2021 findet vom 09.11.2020 bis

11.05.2021 statt.

Geprüfte/r Meister/in

für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (Vollzeit)

09.11.2020 – 11.05.2021

„Aufstiegs-Bafög“ werden Zuschüsse zu den Lehrgangs- und

Prüfungskosten und zum Lebensunterhalt gewährt. Zuschüsse

bis zu 60 % sind möglich.

Weiterhin kann die berufliche Weiterbildung von Mitarbeitern

aus Unternehmen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF)

gefördert werden.

Wir beraten Sie dazu gern!

Übernachtung

Für auswärtige Teilnehmer organisieren wir gern zuzüglich

zum Lehrgang Übernachtungsmöglichkeiten.

Wir sind dabei!

Individuelle Beratungstermine können Sie ab sofort zu

folgenden Themen vereinbaren:

• Geprüfte/r Meister/in für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

• Qualifizierung von Quereinsteigern

• Sach- und Fachkundeseminare

• Überbetriebliche Ausbildung Fachkraft für Rohr-, Kanalund

Industrieservice

Oder schauen Sie einfach mal so vorbei. Wir freuen uns auf

Ihren Besuch und beraten Sie gern zu unseren Aus- und Weiterbildungsangeboten.

Beratung und Anmeldung:

BESUCHEN SIE UNS!

Bau Bildung Sachsen e. V.

ÜAZ Leipzig

Ansprechpartner: Ute Jackowski

Heiterblickstraße 35 • D-04347 Leipzig

Telefon: +49 (0) 341/24557-40

E-Mail: u.jackowski@bau-bildung.de

www.infrastruktur-leipzig.de

C3.314

Der Lehrgang bereitet in nur 6 Monaten – in allen 3 Teilen

– auf die Abschlussprüfungen zum staatlich anerkannten Abschluss

als „Geprüfte/r Meister/in für Rohr-, Kanal- und Industrieservice“

vor dem Prüfungsausschuss der IHK zu Leipzig im

Frühjahr 2021 hin.

Freie Plätze stehen noch zur Verfügung. Auf Grund der großen

Nachfrage, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung.

Möglichkeiten der Förderung

Dieser Lehrgang ist als Gesamtlehrgang über das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz

(AFBG) förderbar! Durch das

Ausbildung

54 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Weiterbildung & Schulungen

Überbetriebliche Ausbildung Rohr-, Kanal- und Industrieservice Schuljahr 2020/2021

Die Lehrgänge bilden das Programm der überbetrieblichen

Ausbildung für den Ausbildungsberuf „Rohr-, Kanal- und

Industrieservice“. Es ist zu empfehlen diese über die Ausbildungsdauer

zu verteilen, um sich die Kompetenzen in verschiedenen

Themenbereichen anzueignen.

Zusätzlich kann die Fahrschulerlaubnis der Klasse C und CE in

einem zweiwöchigen Lehrgang erworben werden.

Die Termine der überbetrieblichen Lehrgänge fallen in die unterrichtsfreie

Zeit am Hans-Schwier-Berufskolleg.

Inhaltliche Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden

Sie auf unserer Internetseite www.deula-kempen.de

Für alle unten genannten ÜA-Lehrgänge (mit Ausnahme des

Kurses 317 „Reparatur und Renovation von Grundleitungen

und Kanälen“ siehe Preise beim Lehrgang) gelten folgende

Preise:

Kurs 317 Reparatur und Renovation von Grundleitungen

und Kanälen

(3. Ausbildungsjahr)

Lehrgangskosten

Unterkunft

DZ/Woche

Vollverpflegung/

Woche

Mittagessen/

Woche

545,00 € 82,00 € 95,00 € 40,00 €

07.12.-11.12.2020 14.12.-18.12.2020

01.03.-05.03.2021 28.06.-02.07.2021

Die Lehrgangsgebühren sind mehrwertsteuerfrei.

Für Teilnehmer über 27 Jahre ist auf Unterkunft und Verpflegung

die gesetzliche MwSt. von 7 % zu zahlen.

Die Teilnehmerzahl je Lehrgangswoche ist begrenzt.

Lehrgangskosten

Unterkunft

DZ/Woche

Vollverpflegung/

Woche

Mittagessen/

Woche

Zu weiteren Lehrgangsterminen beachten Sie bitte unsere

Homepage.

409,00 € 82,00 € 95,00 € 40,00 €

Kurs 311 Handwerkliche Grundübungen (1. Ausbildungsjahr)

14.09.-18.09.2020 26.10.-30.10.2020

09.11.-13.11.2020 12.04.-16.04.2021

17.05.-21.05.2021

Wir bitten um frühzeitige Anmeldung.

VDRK-Mitglieder können vor Lehrgangsbeginn

beim VDRK einen Antrag stellen, um eine

Ermäßigung von 250,00 Euro für alle

Lehrgänge pro Teilnehmer zu beantragen.

Der Antrag muss spätestens zu Lehrgangsbeginn im Original

eingereicht werden.

Kurs 312 Gebäudeabwassertechnik

(1. Ausbildungsjahr)

10.08.-14.08.2020 17.08.-21.08.2020

Ansprechpartner:

Anmeldung, Lehrgangsbestätigung:

08.02.-12.02.2021 03.05.-07.05.2021

Kurs 315 Dichtheitsprüfung, Arbeitssicherheit

(2. Ausbildungsjahr)

31.08.-04.09.2020 26.10.-30.10.2020

01.02.-05.02.2021 14.06.-18.06.2021

Kurs 316 TV-Inspektion, Ortung

(3. Ausbildungsjahr)

28.09.-02.10.2020 30.11.-04.12.2020

07.06.-11.06.2021 21.06.-25.06.2021

Claudia Flick Tel.: +49 (0) 2152/20 57 81

E-Mail: flick@deula.de

Lehrgangsdurchführung und Lehrgangsinhalte:

Thomas Strickerschmidt Tel.: +49 (0) 2151/20 57 923

E-Mail: strickerschmidt@deula.de

DEULA Rheinland GmbH

Bildungszentrum

Krefelder Weg 41 • D-47906 Kempen

www.deula-kempen.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 55


Weiterbildung & Schulungen

RICO – WIR BILDEN UNSERE KUNDEN WEITER!

Nur wer sein Arbeitsgerät in- und auswendig

kennt, kann alle Aufgaben damit

zeitsparend und in gewünschter

Qualität erfüllen. Deswegen hat sich die

RICO GmbH auf die Fahnen geschrieben,

Kunden, Service- und Vertriebspartnern

fundiertes Wissen rund um die

TV-Inspektion zu vermitteln und dazu

die RICO|ACADEMY ins Leben gerufen.

Mehrmals im Jahr bietet die RICO|ACADEMY

Schulungen an, die Theorie und Praxis verbinden.

Die Teilnehmer schätzen besonders die

beispielhaften Praxisvorführungen relevanter

Produkte, wie das Einstellen des Meterzählers

am Nebenkanalinspektionssystem SAT,

Verfahren zur Reparatur und zum Umbau von

Inspektionssystemen, wie das Aktualisieren

der elektronischen Bauteile in dem mobilen

Inspektionssystem CROSS|TOUCH, denn

sie lockern das theoretische Programm auf und veranschaulichen

die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der RICO

Produkte.

Zudem gibt es in jeder SERVICE|ACADEMY eine Übersicht über

alle Aktualisierungen und zusätzlich entwickelten Funktionen.

In der RICO|ACADEMY gewinnen Anwender wichtige neue

Erkenntnisse rund um unsere Produkte. Wir führen technische

Neuerungen vor und geben unseren Kunden die Gelegenheit,

in der Gruppe und mit unseren Servicetechnikern Fragen ihres

Arbeitsalltags zu besprechen. Wir bieten simple Lösungen und

die Möglichkeit, die Geräte in unserer Demokanalisation zu

testen. Zudem bietet jede RICO|ACADEMY die Chance, uns

Wünsche mitzuteilen und über Anforderungen zu sprechen,

die Anwender im Alltag haben. Diese Gespräche fließen in

die Produktentwicklung ein, um unsere Geräte immer weiter

zu verbessern.

Die PARTNER|ACADEMY ist speziell auf unsere Vertragshändler

zugeschnitten. Hier erfahren sie, welche Neuerungen

und Änderungen in der nahen Zukunft bevorstehen. Technische

Verbesserungen sowie aktuelle Anwendertipps, die

RICO-Händler kennen sollten, sind die beliebtesten Themen

in diesen Schulungen.

In der SERVICE|ACADEMY nehmen sich unsere Techniker die

Zeit, gezielt über Servicebelange und auftretende Reparaturen

zu sprechen. Diese Schulungen sind auf unsere Servicepartner

ausgerichtet. Sie lernen, wie man Geräte fachgerecht auseinander-

und wieder zusammenbaut und welche Punkte bei

Wartungsarbeiten zu beachten sind. Unserer Erfahrung nach

erhöht eine regelmäßige und fachgerechte Wartung die Betriebsdauer

einer Anlage immens! Zudem sind Ausfälle immer

ärgerlich, kosten Geld, Zeit und Nerven – das muss nicht sein.

Die Veranstaltungen finden bei uns vor Ort, in einem

speziell konzipierten Schulungsraum statt. Hier befindet

sich eine Auswahl verschiedener Testrohre- und

Aufbauten, um das erlernte Wissen sofort abzurufen.

Auf unserer Webseite www.rico-gmbh.de befinden sich die

aktuellen Termine.

BESUCHEN SIE UNS!

RICO GmbH

Dieselstraße 15

D-87437 Kempten

C3.228

56 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Weiterbildung & Schulungen

Mall-Sachkundelehrgänge für Betreiber von Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten –

Termine 2020 jetzt online

Eigenkontrollen und Wartungen selbst

durchführen

Gemäß EN 858 / DIN 1999-100 müssen

Betreiber einer Abscheideranlage

für Leichtflüssigkeiten sachkundig sein,

wenn sie die Arbeiten zur Durchführung

der monatlichen Eigenkontrolle und

halbjährlichen Wartung selbst ausführen

wollen. Durch die Teilnahme an einem

Sachkundelehrgang können Betreiber

nicht nur ihre Betriebskosten reduzieren,

sondern auch die Entsorgungsintervalle

verlängern.

Die Sachkundelehrgänge bei Mall

bestehen zunächst aus einem theoretischen

Teil, der die Grundlagen der

Abscheidetechnik und die rechtlichen

Rahmenbedingungen beinhaltet. Bei

einem Anschlusstermin erhält der Betreiber

dann eine Einweisung an der

eigenen Anlage vor

Ort, zu der auch

die Durchführung

einer kompletten

Wartung gehört.

Zusätzlich wird ein

Ist-Zustandsprotokoll

erstellt und

eventuelle Mängel

dokumentiert. Anschließend

wird mit

dem Betreiber über

die Möglichkeit der

Mängelbehebung

gesprochen.

Teil 1 des Sachkundelehrgangs, bei dem den Teilnehmern die theoretischen

Grundlagen vermittelt werden, wird durch eine praktische Einweisung an der

eigenen Anlage ergänzt. (Mall GmbH)

Orte, Termine, Inhalte und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter

www.mall.info/unternehmen/veranstaltungen-und-messen/sachkunde-fuer-abscheider.

A1.405/504 BESUCHEN SIE UNS!

www.mall.info

Orten Dokumentieren Analysieren Fräsen Sanieren

Cosmic C120 Fräsroboter

Elektrischer Fräsmotor

Integrierte Kamera

DN120-DN600

TopHat System

Neueste UV-LED Aushärtetechnik

Schnellstes Sanierungsverfahren

DN120-DN600 C120

DN90-DN225 CS100

bodengängig

Cosmic CS100 Fräsroboter

Elektrischer Fräsmotor

Integrierte Kamera

90° bodengängig

DN90-DN225

Cosmic Engineering GmbH

Steinabruck 35, 3072 Kasten, Austria

+43 2744 7004

c.office@cosmic.at

www.cosmic.at Halle C3.319

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 57


NEWs von Mitgliedsunternehmen

PRODUKTBEREICH „BEDIENSYSTEME & APPS“ BEKOMMT NEUES GESICHT

Auf die richtige Software-Strategie

kommt es an!

Die Digitalisierung hält schon lange

Einzug in die Welt mobiler Arbeitsmaschinen.

Und die Aufgabe besteht darin,

für Betrieb und Service dieser Maschinen

einen Mehrwert zu schaffen, bestehende

Geschäftsprozesse zu unterstützen oder

sogar neue zu entwickeln.

Mit Blick auf Industrie 4.0 ist uns als

Fahrzeughersteller sehr schnell klar geworden,

dass im Hinblick auf die darin

verborgenen Potentiale technologisch

massiver Handlungsbedarf besteht. Wir

haben uns daher sehr frühzeitig Gedanken

gemacht, um die Weichen zu stellen

und uns technologisch neu aufzustellen.

Hierbei wurden Konzepte erstellt und

Maßnahmen mit dem Ziel ergriffen, den

Herausforderungen von morgen souverän

begegnen zu können.

Den dafür notwendigen Rahmen stellt

seit letztem Jahr unser neuer Produktbereich

Bediensysteme & Apps

dar, der selbstverständlich untrennbar

mit der Fahrzeugtechnik verbunden ist.

Wir freuen uns sehr darüber, unseren

neuen Mitarbeiter Herrn Jan Schröder

als Teamleiter im Software-Vertrieb

für die Produktsparte Bediensysteme &

Apps gewonnen zu haben. Herr Schröder

kommt aus der Software-Branche

und hat in seiner Funktion als Projektconsultant

bereits viel Erfahrung in

diversen Projekten

zur Einführung von

Betriebsführungssoftware

sammeln

und sich somit eine

große Expertise im

Hinblick auf die Integration

von Software

in bestehende

Geschäftsprozesse

sowie auf die Optimierung

von Geschäftsprozessen

erarbeiten können.

Seit dem 1.7.2019

ist Herr Schröder in

unserem Hause tätig und betreut unsere

Kunden zu allgemeinen Themen rund

um das MU-COCKPIT mit dem Fokus

auf Ergonomie, Effizienz und Arbeitssicherheit

sowie auch speziell zum Thema

Auftragsmanagement mit dem

bewährten Dokumentations- und Auftragsmanagementsystem

DataControl.

MÜLLER Umwelttechnik versteht sich

neben der Rolle als Lieferant für Hardund

Software-Lösungen für die eigens

entwickelten und vertriebenen Nassabfall-Entsorgungsfahrzeuge

insbesondere

auch als Bindeglied zwischen Endkunden

und Ingenieur-Büros, wenn

es beispielsweise um die Einbindung der

Fahrzeug- bzw. Reinigungsdaten in ein

vorhandenes oder in ein noch zu definierendes

GIS-System geht.

Dipl.-Kfm. Jan Schröder

Teamleiter Software-Vertrieb & Technical Training

Haben Sie Fragen zur Bedienung des

MU-COcKPIT allgemein, zu speziellen

Funktionen, oder benötigen Sie eine

Beratung im Rahmen Ihrer zukünftigen

Software-Strategie? Sprechen Sie uns

an! Herr Schröder steht für Ihre Fragen

sehr gerne zur Verfügung:

Dipl.-Kfm. Jan Schröder

Telefon: +49 (0) 52 84/709-214

Mobil: +49 (0) 171/23 75 022

E-Mail: js@mueller-umwelt.de

MÜLLER Umwelttechnik GmbH & Co. KG

Julius-Müller-Straße 3

D-32816 Schieder-Schwalenberg

www.mueller-umwelt.de

NEUER VERTRIEBSLEITER DER

GMBH

Seit Januar 2020 leitet Dipl.-Ing. Markus Lebek den Vertrieb der Fluvius GmbH. Das international

agierende Unternehmen mit Firmensitz in Meerbusch (bei Düsseldorf) ist der Branche

bekannt als Handelsunternehmen für Produkte zur grabenlosen Kanalsanierung.

Darüber hinaus beschäftigt sich die Fluvius GmbH mit Prüf- und Absperrtechnik für die

Kanalsanierung und mit der Entwicklung innovativer, lichtaushärtender Sanierungsprodukte

sowohl für die partielle und als auch für die Streckensanierung.

Markus Lebek ist studierter Bauingenieur und war über 15 Jahre verantwortlich für die Planung

und Steuerung öffentlicher Straßenbauprojekte bevor er 2007 zur Branche der Kanalsanierung

wechselte. Dort leitete er den Vertrieb unterschiedlicher international agierender

Hersteller und ist dadurch bestens in der Branche vernetzt.

Dipl.-Ing. Markus Lebek

Die Herausforderung bei der Fluvius GmbH sieht der 52-Jährige in der Vermarktung neuer

Systemtechnologien und in der Ausweitung des internationalen Geschäftes.

www.fluvius.de

58 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Neuer Geschäftsführer bei

Herr Dipl.-Ing. Wilfried Oberkönig ist seit Februar 2020 der 2.

Geschäftsführer bei der I.S.T. Innovative Sewer Technologies

GmbH/Bochum.

Als Mann der ersten Stunde, beginnend 1999, hat er am erfolgreichen

Werdegang des Unternehmens und der rasanten

Entwicklung zu einem der weltweit führenden Anbieter von

Produkten für die grabenlose Rohr- und Kanalsanierung maßgeblich

und engagiert beigetragen.

Weltpremiere auf der IFAT.

SWEAGLETM

Wilfried Oberkönig (links im Bild) verantwortete bisher schon

als Prokurist und Profitcenter-Leiter den Bereich der Maschinentechnik

inkl. der UV-Technologie, die sich unter seiner Regie

zu einer tragenden Unternehmenssäule mit großem Zukunftspotential

entwickelt hat.

Auch künftig wird Herr Oberkönig in seiner Funktion als Geschäftsführer

den technischen Part des Unternehmens leiten

und ausbauen, insbesondere die Produkt-Neuentwicklung und

-Diversifikation, sowie die Expansion sind seine erklärten Ziele.

Die Geschäftsleitung der I.S.T. Innovative Sewer Technologies

GmbH/Bochum ist aktuell wie folgt aufgestellt:

Herr Dipl.-Ing. Jörg Vogt • Geschäftsführender Gesellschafter

Herr Dipl.-Ing. Wilfried Oberkönig • Geschäftsführer

Herr Tim Nieding • Geschäftsführer

Herr Holm Reisinger • Prokurist – Vertriebsleitung

Frau Monika Schmidt • Prokuristin – Finanzen/Controlling

Der neue Standard von

Kanalreinigungsdüsen!

• Eine neue patentierte Serie von

Kanalreinigungsdüsen.

• Geringerer Treibstoff- und Wasserverbrauch.

• Exzellente Leistung auch bei hohem

Wasserstand im Kanal.

• Reinigungskraft auch bei niedrigerem Druck.

• Effektive Reinigung bereits bei 30 Bar

verringert den ”Blown-toilet“-Effekt.

Halle C4 Stand-Nr. 232

Wir freuen uns, dass diese wichtige Position mit Herrn Oberkönig

aus den eigenen Reihen besetzt werden konnte, um auf

der Basis langjähriger Erfahrung, Fachwissen und Kompetenz

die Unternehmensziele künftig bestmöglich − auch im Sinne

unserer Kunden und Geschäftspartner − umsetzen zu können.

www.ist-web.com

AquaTeq Gmbh

Tel: +49 (0)162 435 55 01 E-Mail: info@aquateq.com

Adresse: c/o StB ReiserSchmidt

Westfalenstraße 118 • RO-KA-TECH DE-584 53 Witten Journal 01 / 2020 | 59

www.aquateq.com


NEWs von Mitgliedsunternehmen

RAUSCH UND MINCAM INTENSIVIEREN ZUSAMMENARBEIT

Die Rausch GmbH & Co.

KG und minCam GmbH

gehen gemeinsame Wege.

Beide Unternehmen arbeiten

zukünftig unter dem Dach

der RAUSCH INTERNATI-

ONAL GROUP strategisch

und operativ zusammen. Der

Spezialist für Schiebeanlagen

minCam und das auf

Fahrzeug- und mobile TV-

Inspektionssysteme spezialisierte

Unternehmen Rausch

nutzen durch diese Kooperation

entstehende Synergien,

um dem weltweit wachsenden

Markt für optische

Rohr- und Kanalinspektionssysteme

schlagkräftiger begegnen

zu können.

Rausch und minCam bleiben

mit ihren Marken als

eigenständige Unternehmen

erhalten, die Geschäftsführungen

der beiden Unternehmen

bleiben unverändert.

Die RAUSCH INTERNATI-

ONAL GROUP mit Sitz in

Besuchen Sie uns!

Die Geschäftsführer von minCam und Rausch im Schulterschluss:

Axel Riedisser, Thomas Viell, Hans Kjärsgård, Stefan Rausch (v. l. n. r.)

Weißensberg bei Lindau wird von Stefan Rausch und Hans

Kjärsgård geführt und zählt mit 180 Mitarbeitern zu den Top

5 im Weltmarkt.

Ziel des Zusammenschlusses ist es, mit einem breit angelegten

Produktportfolio im Bereich der Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme

für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen

international führend aufgestellt zu sein, um das starke Wachstum

der Vergangenheit auch für die Zukunft zu sichern. Beide

Unternehmen ergänzen sich sowohl mit ihrer technologischen

Expertise als auch in ihrem Produktangebot. Gemeinsam können

Rausch und minCam die gesamte Bandbreite der Rohrund

Kanaluntersuchungen vom Hausanschluss bis hin zum

kommunalen Bereich abdecken.

Die minCam GmbH ist spezialisiert auf Schiebekamerasysteme

(Schwenkkopf- und axiale Kamerasysteme), die primär in kleineren

Rohren Anwendung finden. Die Kamerasysteme von

minCam zeichnen sich insbesondere durch hohe Wertigkeit,

Robustheit und Zuverlässigkeit aus. Dank der Plattformstrategie

verfügen die Produkte über einen besonders hohen Individualisierungsgrad,

der es ermöglicht, sich auf die Anforderungen

der jeweiligen Kunden einzustellen und ihnen optimierte

Lösungen zu bieten. minCam wird unter der Geschäftsführung

von Thomas Viell und Axel Riedisser seinen Sitz in 2020 von

Fischen nach Immenstadt verlagern. Dort entsteht eine hochmoderne

Produktionsstätte, um auf die stetig wachsenden

Bedürfnise des Marktes entsprechend reagieren zu können.

minCam hält somit am Standort Allgäu fest.

Die Rausch GmbH & Co. KG ist einer der Weltmarktführer im

Bereich TV-Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme für

optische Rohr- und Kanaluntersuchungen. Sie bietet neben

standardisierten Fahrzeugausbauten auch auf den Kunden individuell

abgestimmte Lösungen. Stetige Innovationen und Visionen

zeichnen Rausch schon seit der Gründung im Jahr 1983

aus. Bereits 1994 hat Rausch die erste Satellitenkamera zur

Untersuchung von Hausanschlüssen und zwei Jahre später die

erste Kreis- und Schwenkkopfkamera weltweit für diesen Bereich

entwickelt. Die Produkteinführung der Kamera KS 150 Scan zur

haltungsweisen Deformationsmessung in 2004, war ebenfalls

ein Meilenstein in der Geschichte der Kanalinspektion. Durch

Entwicklung der RCA 4.0 Full HD hat Rausch die Weichen für

die Zukunft gestellt. Mit der in

2004 gegründeten Tochtergesellschaft

in den USA und

ausgesuchten Partnern in aller

Welt bietet Rausch seinen

Kunden umfassenden Service

rund um den Globus. Mit einer

Fertigungstiefe von über

90 Prozent erreicht Rausch

ein ausgesprochen hohes

Qualitätsniveau. Rausch hat

seinen Hauptsitz in Weißensberg

am Bodensee.

„Die Partnerschaft mit minCam

baut unsere erfolgreiche Position

als einer der Weltmarktführer

bei optischen Rohr- und Kanaluntersuchungssystemen

deutlich

aus. Wir schätzen minCam

bereits seit Jahren als guten

Partner und freuen uns auf die

strategische Zusammenarbeit.

Einen weiteren, wesentlichen

Mehrwert sehen wir zudem

darin, HQIB als Gesellschafter

der RAUSCH INTERNATI-

ONAL GROUP gewonnen zu

haben. Mit der Erfahrung, den

Ressourcen und dem internationalen

Netzwerk der Familie

Harald Quandt sehen wir uns

als Unternehmensgruppe stark

aufgestellt, um die nächsten

Wachstumsschritte erfolgreich

zu gehen“, sagt Stefan Rausch,

Geschäftsführer von Rausch.

Rausch GmbH & Co. KG

Stefan Rausch

Brühlmoosweg 40 • D-88138

Weißensberg bei Lindau

+49 (0) 8389/898-0

www.rauschtv.com

minCam GmbH

Thomas Viell

Bundesstraße 9

D-87538 Fischen/Langenwang

+49 (0) 8326/384122

www.mincam.de

Halle C3

Stand 314

60 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


NEWs von Mitgliedsunternehmen

25 Jahre – RIS ®

„PERMANENTE INNOVATIONEN, KUNDENORIENTIERUNG, QUALITÄT, ZUVERLÄSSIGKEIT

UND PROMPTE LIEFERUNG“

Liebe Kunden, liebe Geschäftspartner,

Mitarbeiter und Freunde!

Seit 1995 sind wir auf die Produktion

von Rohr- und Kanalreinigungstechnik

spezialisiert und blicken zurück auf 25

Jahre Erfahrung, Weiterentwicklung,

Zusammenarbeit und Visionen. Unser

diesjähriges Jubiläum zeigt uns, dass

unser Bestreben qualitative und innovative

Produkte anbieten zu können,

erfolgreich umgesetzt und in der Branche

geschätzt wird.

Am 1. April 1995 gründete Gustl W.

Rupprecht die Einzelfirma RIS ® Rupprecht-Industrie-Service

als zunächst

reines Handelsunternehmen. Aufgrund

seiner vorangegangenen Tätigkeit als

Technischer Leiter bei der damaligen

Firma rak-System GmbH spezialisierte er sich auf den Vertrieb

von Rohrreinigungsequipment dieser Firma. Anfangs reiste

er mit einem zum Werkstattwagen umgebauten Wohnmobil

von Rohrreiniger zu Rohrreiniger, bewarb dort seine mitgeführte

Ware, bot dabei aber gleichzeitig die Reparatur von

Rohrreinigungsmaschinen vor Ort an. Durch diese Geschäftsidee

gewann er sehr schnell Bekanntheit, Anerkennung und

Vertrauen bei den Kunden.

Bei diesen Gelegenheiten wurden auch immer öfter Ideen

und Wünsche der Kunden zu Problemstellungen in der Rohrreinigung

geäußert, die Herr Rupprecht als Maschinenbau-

Ingenieur und Konstrukteur gerne aufnahm und erfolgreich in

die Praxis umsetzte.

Es sprach sich in Fachkreisen schnell herum: „Hast Du

ein Problem, dann ruf bei RIS ® an – die helfen dir bei der

Problemlösung.“ Seitdem ist es ein Bestreben unserer

Firma auf die Anliegen der Kunden einzugehen und Lösungen

für verschiedenste Problematiken im Bereich der Rohr- und

Kanalreinigungstechnik – oft gemeinsam mit den Rohrreinigern

– zu finden.

Auf diese Weise entstanden bereits in frühen Firmenjahren

Werkzeuge, die heute zur Standardausrüstung bei der mechanischen

Rohrreinigung zählen und den Aufbau einer eigenen

Produktion ab Ende 1995 bedingten. Daraufhin wurde Anfang

1996 der erste Mitarbeiter eingestellt. Heute zählt das Unternehmen

zehn Mitarbeiter, auf deren Leistung sich unser Erfolg

aufbaut. Um unseren Qualitätsstandard nachhaltig zu erhalten

und auszubauen, setzen wir auf engagiertes Personal, welches

in unserem Betrieb aus- und weitergebildet werden kann.

1997 konstruierte Herr Rupprecht die Rohrreinigungsmaschine

POWER P-2216 mit durchgehender Welle und Klemmbacken-Schnellwechselsystem

für 16 mm und 22 mm Rohrreinigungsspiralen,

die bis heute unverändert produziert wird.

Auf Wunsch vieler Kunden stellen wir seit 2003 auch die

bedienerfreundliche und beliebte Maschinenserie RIS ® -16,

RIS ® -22 und RIS ® -32 zur mechanischen Rohrreinigung her.

2007 wurde aus der Einzelfirma „RIS Rupprecht-Industrie-

Service“ die „RIS-Technik GmbH“, mit Gustl Rupprecht als

Geschäftsführer. 2017 erfolgte die Eintragung zur Handelsmarke.

Altersbedingt trat Herr Rupprecht zum 1. Januar

2018 die Geschäftsführung an seinen Schwiegersohn, Herrn

Francesco Chiera – gelernter Kaufmann – ab. Herr Chiera

führt seither die Firma mit Sitz in Nidda-Harb erfolgreich,

wobei er sich nach wie vor auf Erfahrung und das technische

Know-how seitens Herrn Rupprecht sowie auf ein starkes Team

qualifizierter Mitarbeiter stützen kann.

Das erklärte Ziel von RIS ® -Technik GmbH ist Motto und Verpflichtung

zugleich: PERMANENTE INNOVATIONEN, KUN-

DENORIENTIERUNG, QUALITÄT, ZUVERLÄSSIGKEIT UND

– LAST BUT NOT LEAST – PROMTE LIEFERUNG.

Die RIS ® -Technik GmbH möchte all denen Danke sagen, die

uns auf diesem Weg begleitet haben: Kunden und Geschäftspartnern,

wie auch unseren Mitarbeitern und Freunden. Wir

freuen uns weiterhin auf gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit

und hoffen, mit Ihnen gemeinsam die Zukunft der Rohrund

Kanalreinigungstechnik mitgestalten zu können.

RIS-Technik GmbH

Kolberger Straße 5

D-63667 Nidda

www.ris-technik.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 61


NEWs von Mitgliedsunternehmen

NEUER VERTRIEBSLEITER FÜR DEN FACHBEREICH OMBRAN IN DEUTSCHLAND

Andreas Over (43) hat zum 1. Januar 2020 die Position des Vertriebsleiters im

Fachbereich ombran bei der MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG in Deutschland

übernommen.

Andreas Over ist seit Juli 2010 für die MC-Bauchemie tätig. Er hat sich seither als

Gebietsverkaufsleiter um den Vertrieb der Produkte des Fachbereichs ombran sowie

die technische Beratung und Unterstützung von Ingenieuren, Netzbetreibern, Kommunen,

Industrieunternehmen und Verarbeitern bei der Planung und Umsetzung von

Instandsetzungsmaßnahmen in der unterirdischen Abwasserinfrastruktur gekümmert.

Zuvor war der gelernte Schlossermeister mehrere Jahre im Vertrieb tätig, zuletzt für

einen international operierenden Werkzeughersteller.

In seiner neuen Funktion führt Andreas

Over das deutsche Vertriebsteam des

Fachbereiches ombran, der Produktsysteme

für die Instandsetzung und den

Schutz von Kanal- und Leitungsinfrastrukturen

umfasst. Diese reichen von

Reparatur- und Beschichtungssystemen

für Kanäle und Schächte über Abscheidersanierungssysteme

bis hin zu Reaktionsharzsystemen

zur nachträglichen

Auskleidung von Rohrleitungen (Linertechnologie).

Er berichtet an Anja Spirres,

die als Regional Managerin für die

DACH-Region die Gesamtverantwortung

für das komplette Marktsegment

Infrastructure, Industry & Buildings, zu

dem auch der Fachbereich ombran gehört,

innehat.

„Andreas Over kennt sowohl die Bedürfnisse

und Herausforderungen unserer

Kunden als auch diejenigen unserer

Vertriebsmitarbeiter sehr gut aus seiner

fast zehnjährigen Vertriebstätigkeit bei

MC“, sagt Anja Spirres und fügt hinzu:

„Wir freuen uns daher, dass er die Vertriebsleitung

unseres Fachbereichs ombran

übernommen hat. Mit ihm wollen

wir unsere Marktanteile in Deutschland

weiter ausbauen sowie die strategische

Ausrichtung des Fachbereiches weiter

vorantreiben.“

NEUER VERTRIEBSLEITER INFRASTRUCTURE,

INDUSTRY & BUILDINGS IN DEUTSCHLAND

Thomas Schneider (46)

hat zum 1. Januar 2020

die neu geschaffene Position

des Vertriebsleiters

Infrastructure, Industry &

Buildings in Deutschland

übernommen.

Der Bauingenieur ist seit

vier Jahren für die MC-

Bauchemie tätig und hat

zuletzt als Global Target

Manager im Field of Expertise Bridge gearbeitet und interimsweise

das Service Center Frankfurt/Main der MC-Bauchemie

geleitet. Zuvor war er mehr als 10 Jahre als Leiter Verkauf

bei einem Hersteller für bitumenbasierte Produkte tätig. Thomas

Schneider führt das deutsche Vertriebsteam des Bereiches

Infrastructure, Industry & Buildings der MC-Bauchemie, das

Produktsysteme für die Instandsetzung, den Schutz und die optische

Aufwertung von Betonbauwerken umfasst.

Er berichtet an Anja Spirres, die als Regional Managerin für

die DACH-Region nach wie vor die Gesamtverantwortung für

das komplette Marktsegment Infrastructure, Industry & Buildings

innehat. „Wir freuen uns, dass Thomas Schneider diese

anspruchsvolle Aufgabe übernommen hat, um unsere Position

im deutschen Markt weiter auszubauen“, sagt Anja Spirres.

www.mc-bauchemie.de

Um den wachsenden

Anforderungen auch

in Zukunft gerecht

werden zu können,

haben wir uns

seit Januar 2020 mit

Peter Jacob als Vertriebsleiter

verstärkt.

VERSTÄRKT DEN VERTRIEB

Mit seinem Branchenwissen

und der Erfahrung

als Geschäftsführer eines

namhaften Mitbewerbers

wird Herr Jacob unsere Position am Markt festigen können.

Herr Jacob war federführend bei der Entwicklung und Konzeption

von Sonderlösungen und wird diesen Bereich auch bei

uns im Hause übernehmen. Selbstverständlich ist er auch Ihr

Ansprechpartner für alle anderen Belange im Vertrieb. Gerne

wird Herr Jacob sich Ihnen auf der IFAT 2020 in München

vorstellen.

Sie erreichen Herrn Jacob unter:

+49 (0) 6101/5364-25

E-Mail: peter.jacob@leistikow-gmbh.de

BESUCHEN SIE UNS!

C4.317

www.leistikow-gmbh.de

62 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


MADE

IFAT 2020

Wir packen an!

Halle C3 / Stand 339

MISSION

KAST Creativ-Services GmbH_2020

Baumuster

geprüft

✷✷✷

Standard

MUC-KSP-A 1035

MADE

IN GERMANY

Produktion

überwacht

IN GERMANY

✷✷✷

AnnoTech: Innovationen für Ihren Job.

Next High-Speed Step. Next Generation. Next Ideas.

Überragende Produkte und passende Lösungen.

AnnoTech auf der IFAT:

• Innovative Produkte

• Neue Präsentationsformen

• Bewährte Produkte und Dienstleistungen

• Maximale Sanierungsgeschwindigkeit durch Thermo-Technologie

• Multifunktionale, extrem starkwandige und flexible Dimensions-Packer

• Bogenkrümmung von 45 bis 87 Grad

• Maßanfertigungen entsprechend Ihrer Wünsche

Unsere Produkte unterliegen den strengen Qualitätsanforderungen des TÜV-Süd

DAS ORIGINAL

D

T ÜV-ZERTIFIZIERT

I E

I S

PACKER-PROF

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 63

AnnoTech® Inh. Antje Krausser • Daimlerstraße 2 • 49716 Meppen • Tel +49 (0) 5931 88779-77 • Fax +49 (0) 5931 88864-81 • info@annotech.de • www.annotech.de


NEWs von Mitgliedsunternehmen

IST LEUCHTENDES VORBILD

IM NORDEN UND WELTWEIT

Nach den Kriterien des „Lexikons der deutschen Weltmarktführer“

ermittelten die 3 IHKs Kiel, Lübeck und

Flensburg „Hidden Champions“ aus Schleswig-Holstein,

darunter die IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG.

Der Weltmarktführer für Kanalrohrinspektionssysteme

zählt aber auch über die Landesgrenzen hinaus zu

den Vorzeigeunternehmen: Das Handelsblatt und das

F.A.Z.-Institut bescheinigten IBAK eine Spitzenposition in

Deutschland.

Publikation über die Besten

IBAK ist eines von 33 porträtierten Unternehmen in der Broschüre

„Bestleistungen aus dem echten Norden: Weltmarktund

Technologieführer im Portrait“. Die Unternehmen wurden

in einer zweistufigen Erhebung nach wissenschaftlichen Kriterien

von Dr. Bernd Venohr ermittelt, die unter anderem die

F+E-Stärke, die Eigentumsstruktur sowie Umsatz- und Marktkennzahlen

berücksichtigen. Der Professor gilt als einer der

profiliertesten Kenner der Erfolgsunternehmen des deutschen

Mittelstands und ist mit Florian Langenscheidt Herausgeber

des „Lexikon der Deutschen Weltmarktführer“.

Jakub Jirsák/Shutterstock.com

sind nicht nur massive Innovationstreiber und Fachkräftemagneten

für unser Land, sondern auch tragende Säulen unseres

Arbeitsmarktes.“ Und so nutzte IBAK die Publikation der IHK

sogleich fürs Recruiting: „Wir begrüßen die Initiative der IHK,

die dazu beiträgt, IBAK als Anbieter von attraktiven Arbeitsplätzen

in Schleswig-Holstein und darüber hinaus sichtbar zu machen.

Wir verzeichneten im letzten Jahr 32 Neueinstellungen

und sind weiterhin auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs“,

sagte Dorian Hunger, der aus der IBAK-Geschäftsleitung

bei der Pressekonferenz anwesend war.

Hochplatziert im Mittelstandsranking

Erst im November 2019 wurde IBAK vom Handelsblatt als einer

der wachstumsstärksten deutschen Mittelständler ermittelt.

Dazu hat die Münchener Beratung „Munich Strategy“ im Auftrag

des Handelsblatts über 3.500 deutsche Unternehmen aus

allen Branchen analysiert. Auf Grundlage des durchschnittlichen

Umsatzwachstums und der durchschnittlichen EBIT-

Quote der letzten fünf Jahre wurden die „TOP 100“ Unternehmen

2019 ermittelt. Die Studie untersucht eine nachhaltige

Entwicklung von Unternehmen. Sie zeichnet nur Mittelständler

aus, die über einen längeren Zeitraum Spitzenleistungen erbracht

haben. In dieser Studie hat IBAK den 27. Platz erreicht.

Globaler Innovationsführer

Björn Petersen (m.), Vizepräsident der IHK zu Kiel, und Dr. Martin Kruse (r.),

Leiter des Geschäftsbereichs Standortpolitik und Innovation/Umwelt der IHK zu

Kiel, besuchten IBAK und übergaben offiziell die Broschüre „Made in Schleswig-

Holstein – Bestleistungen aus dem echten Norden: Weltmarkt- und Technologieführer

im Portrait“ an Dorian Hunger (l.), Mitglied der IBAK-Geschäftsleitung.

Die Broschüre wurde am Mittwoch, dem 18.12.2019 in einer

Pressekonferenz erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. „Eine

Marktführerschaft ist niemals Zufall. Sie beruht auf herausragender

Leistung und bedingungsloser Kundennähe“, betonte

Klaus-Heinrich Vater, Präsident der IHK zu Kiel, bei der Vorstellung

der Broschüre. Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz

machte deutlich, dass die Landesregierung den hohen Stellenwert

der Weltmarktführer zu schätzen wisse: „Diese Betriebe

Die Prognos AG hat erstmals Deutschlands Wirtschaft auf ihre

Innovationsfähigkeit hin untersucht. Auf Basis von Millionen

Patenten, die in mehr als 40 Patentämtern weltweit gemeldet

sind, ermittelte das Wirtschaftsforschungsinstitut die innovativsten

Unternehmen Deutschlands. Die aufwendige Studie

realisierte Prognos im Auftrag des F.A.Z.-Instituts in Kooperation

mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

Es wurde die Innovationskraft von 33.000 Unternehmen

und Forschungseinrichtungen für einen Zeitraum von

zehn Jahren ausgewertet. Im Ergebnis konnten rund 3.500

deutsche Innovationsführer identifiziert werden, darunter IBAK.

„Zu den Innovationsführern zu zählen ist eine Auszeichnung

unserer Firmengeschichte, die in diesem Jahr ihr 75. Bestehen

feiert. Bei IBAK ist jeder sechste der über 350 Mitarbeiter im

F+E-Bereich tätig. Nicht nur deshalb ist das Ergebnis der Studie

für uns nicht überraschend; dennoch freuen wir uns über

die Bestätigung unserer führenden Position von unabhängiger

Stelle“, konstatiert Daniel Hunger, IBAK-Geschäftsführer.

64 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


NEWs von Mitgliedsunternehmen

DRITTE GENERATION

IN DER GESCHÄFTSFÜHRUNG

Im Jahr 1945 als Ingenieurbüro gegründet, steht für die

IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG in diesem Jahr

das 75. Firmenjubiläum an. Dabei hat der Branchenpionier

für Kanalrohrinspektionssysteme seine Zukunft

fest im Blick und den Generationswechsel in der Geschäftsführung

eingeleitet: Seit Januar 2020 sind Daniel

Hunger (37) und Dorian Hunger (28) neben ihrem

Vater Dr. Werner Hunger (69) Geschäftsführer der IBAK.

Damit ist die Kontinuität der Geschäftsführerschaft aus

dem Kreis der Gründerfamilie weiterhin gesichert.

Mit dem Eintreten von Daniel und Dorian

Hunger in die IBAK-Geschäftsleitung

übernimmt nun die dritte Generation

Verantwortung für das mittelständische

Familienunternehmen. Die beiden Söhne

zeichnen an der Seite ihres Vaters für

die strategische Weiterentwicklung des

Unternehmens verantwortlich.

Der 69-jährige Vater erklärt: „Auch wenn

ich mich heute fit und in der Lage fühle,

meine Aufgaben weiterzuführen, ist es an

der Zeit, meine Nachfolge vorzubereiten

und die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Mit diesem Schritt bleibt IBAK ein unabhängiges

Familienunternehmen; eine

Struktur, die sich als große Stärke erwiesen

hat.“ Dr. Werner Hunger stieg 1991

mit 41 Jahren in die Geschäftsführung

ein; Teil des väterlichen Unternehmens

war er bereits neun Jahre zuvor. 16 Jahre

führte er gemeinsam mit seinem älteren

Bruder das Unternehmen, bis sich

Herwig Hunger nach 33 Jahren Führung

in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete.

Während der alleinigen Geschäftsführung

von Dr. Werner

Hunger wuchs

das Unternehmen

von 204 (2007) auf 350 (2019)

Mitarbeiter an. Der Umsatz konnte in dieser

Zeit mehr als verdoppelt werden und

betrug Ende 2019 über 65 Mio. Euro.

Das neue Geschäftsführer-Trio der IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG: Daniel

Hunger, Dr. Werner Hunger, Dorian Hunger (v. l. n. r.)

Daniel Hunger betrachtet seine neue

Aufgabe mit Respekt und Schaffensfreude:

„Mein Vater hat IBAK auf eine

stabile Basis für die Zukunft gestellt.

Ich danke ihm für sein Vertrauen und

bin sicher, dass er in den nächsten Jahren

willkommene Ratschläge für uns

bereithält. Ich freue mich darauf, gemeinsam

mit ihm und meinem Bruder

IBAKs Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben.“

Der 37-jährige Betriebswirt und

Wirtschaftsingenieur ist seit 4 Jahren

im Unternehmen tätig. Dorian Hunger

trat im Mai 2016 in das Familienunternehmen

ein. Der 28-Jährige hat

an der Christian-Albrechts-Universität

in Kiel Wirtschaftsingenieurwesen mit

dem Schwerpunkt Elektro- und Informationstechnik

studiert und ist bereit

für seine neue Rolle: „Ich gehe mit dem

größtmöglichen Engagement an meine

neue Aufgabe und bin stolz, IBAKs internationale

Ausrichtung, ausgeprägte

Kundenorientierung und Innovationsstrategie

aktiv fortsetzen zu dürfen.“

Die beiden neuen Geschäftsführer werden

neben dem Vater von den drei Prokuristen

Manfred Weber (technischer

Leiter), Karsten Bauer (Personalleiter)

und Janina Galinski (Marketing- und

Vertriebsleitung) unterstützt. Mit der

neuen Dreierspitze geht IBAK mit einer

in die Zukunft gerichteten Perspektive in

das Jubiläumsjahr und baut dabei auf

seine Wurzeln als ältestes und größtes

Unternehmen der Branche.

www.ibak.de

Moderne Software für

Kanal- und Rohrreinigung

Optimale Software-Lösungen fürs Büro

und im Außendienst!

Project-Center: Das Softwarepaket für die Projekt- und

Auftragsabwicklung in der Kanal- und Rohrreinigung.

Jetzt auch mit mobiler Lösung!

acadoro

www.acadoro.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 65


NEWs von Mitgliedsunternehmen

NEUER MANN bei der RS Technik AG

MARKUS DINKLAGE verantwortet Verkauf in Deutschland

Zollikon, Schweiz – Seit dem 1. Februar 2020 ist Markus Dinklage

neuer Leiter Vertrieb Deutschland bei der RS Technik AG. Das gab

der Systemanbieter von grabenlosen Sanierungstechniken jetzt bekannt.

Von Bergkamen (NRW) aus betreut Dinklage künftig die Kunden

in der gesamten Bundesrepublik.

„Ich habe großen Spaß daran, Ansprechpartner

für die Kunden zu sein,

meine Erfahrungen einzubringen, und

Altbewährtes gern noch ‚einen Tacken

besser´ zu machen“, sagt der 54-Jährige

über seine neue Aufgabe bei der RS

Technik AG. Mehr als 19 Jahre lang war

der Diplom-Ingenieur zuvor bei einem

System- und Geräteanbieter aus der

Branche in der Geschäftsführung tätig.

Neben dem Verkauf und Management

hat Dinklage stets die Kanalsanierung

von der praktischen Seite aus begleitet.

Von Epoxidharz-Systemen

überzeugt

Die RS Technik AG ist spezialisiert

auf Epoxy-Systeme, die

bei Hauptleitungs-, Hausanschluss-

und Inhouse-Sanie-

Technik AG in Deutschland. Foto: RS Technik AG

Markus Dinklage leitet ab Februar 2020 den Verkauf bei der RS

rungen zum Einsatz kommen.

Neben Nadelfilzschläuchen, Harzsystemen

ist. „Rein farblich gesehen ist das für

und Komponenten bietet das Unter-

mich natürlich der Jackpot“, sagt der

nehmen ein großes Spektrum an Geräten Borussia-Dortmund-Fan augenzwinkernd.

an – bis hin zur Komplettausrüstung von

Einbaufahrzeugen.

„Wir sind super happy, dass wir Markus

für die Position gewinnen konnten“, sagt

Klaus Müller, Verwaltungsratspräsident

des Unternehmens mit Hauptsitz in der

Schweiz. „Er kennt die Branche, er kennt

die Verfahren und er weiß, worauf es bei

Sanierungen ankommt.“

Zuvor hatte die RS Technik AG mit Rainer

Hesse einen langjährigen Verkaufs-

Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

„Wir danken ihm für seine

lange Treue und die vielen schönen Jahre

der Zusammenarbeit. Wir wünschen

ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt“,

so Klaus Müller.

Von den RS Technik-Produkten ist Markus

Dinklage überzeugt: „Wenn die

Baustelle beendet ist, wollen die Kunden

die Gewissheit haben, dass eine gleichmäßige

Aushärtung stattgefunden hat.

Bei einem hochwertigen Epoxidharz in

Verbindung mit den RS Technik-Systemen

kann man darauf vertrauen.“

Premiere in Gelb und Schwarz

Seinen ersten öffentlichen Einsatz für

die RS Technik AG wird Markus Dinklage

am Stand beim Rohrleitungsforum

in Oldenburg haben, der wie gewohnt

auffällig in Gelb und Schwarz gehalten

RS Technik AG

Seestrasse 25

CH-8702 Zollikon

Telefon: +41 44 986 1052

Telefax: +41 44 986 1051

E-Mail: info@rstechnik.com

Niederlassung Deutschland

Zum Schacht III / 9

D-59192 Bergkamen

Telefon: +49 (0) 2389/928530

Telefax: +49 (0) 2389/9285310

www.rstechnik.com

steht für Ausbildung!

Mitgliedsunternehmen profitieren, denn wir fördern:

die überbetriebliche Ausbildung und Sachkundeschulungen (Dichtheitsprüfung & Kanalinspektion)

250,00

Jeder Lehrgang wird mit Euro gefördert !!! *

DEULA Rheinland GmbH – Bildungszentrum

Krefelder Weg 41 • D-47906 Kempen

www.deula-kempen.de

Bau Bildung Sachsen e. V. – ÜAZ Leipzig

Heiterblickstraße 35 • D-04347 Leipzig

www.infrastruktur-leipzig.de

Mehr Informationen unter www.vdrk.de

* gilt ausschließlich für Auszubildende RKI

66 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Sparen bei der Inspektion

mit Ersatzkabeln

von Hradil

Sonderaktion

passend für

SUPERVISION · IPEK

500 m

Hradil Spezial-Kamerakabel,

inkl. passendem Stecker

€ 3,898.00

Weitere Ersatzkabel auf Anfrage oder unter www.hradil.de

Alle Preise zzgl. MwSt. Sofort lieferbar!

Vertrauen Sie bei der

Nachrüstung auf Hradil

Spezial-Kamerakabel,

z.B.:

Hradil Spezial-Kamerakabel

passend für

ARGUS 4, SIRIUS, TRITON

von IBAK

Hradil Spezial-Kamerakabel

passend für

TV-MIDI-Systeme von IBAK

Hradil Spezial-Kamerakabel

passend für

SUPERVISION von iPEK

Hradil Spezial-Kamerakabel

passend für

RCA 1000 und Proline

von Rausch

passend für

ARGUS 4 · IBAK

450 m

Hradil Spezial-Kamerakabel,

inkl. passendem Stecker

€ 4,456.00

www.hradil.de


NEWs von Mitgliedsunternehmen

Seit dem Jahr 1989 hat sich viel getan: Die Sanierungstechnik Dommel GmbH mit Sitz in Hamm ist zu

einem mittelständischen Betrieb mit mehr als 80 Mitarbeitern angewachsen.

Kanalsanierung mit Erfahrung und Begeisterung

Dommel feiert 30-jähriges Bestehen

Auf drei Jahrzehnte Unternehmensgeschichte blickt die Sanierungstechnik

Dommel GmbH aus Hamm (Nordrhein-Westfalen)

zurück. Diese Zeit war vor allem von kontinuierlichem und

nachhaltigem Wachstum geprägt. Investitionen in neue Maschinen

und Verfahren sorgten dabei für eine stetige Weiterentwicklung

des Unternehmens. Wichtige Meilensteine waren

zuletzt die Eröffnung einer neuen Niederlassung in Wiesbaden

sowie die Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber in

Nordrhein-Westfalen 2019.

Handschlagmentalität und Verlässlichkeit

Dabei fing alles ganz klein an. Firmengründer

Dieter Dommel startete mit einer Hand

voll Mitarbeiter. In den Anfängen lag der

Fokus insbesondere auf Kanalreparaturen

mit Robotertechnik sowie Verfahren für das

Verpressen von undichten Muffen. Später

übernahm Heinz Eichhorn die Geschäftsführung.

Mit dem Eintritt von Geschäftsführer

Wilhelm Stentrup im Jahr 1999 wurde der

Kanalsanierungsspezialist Teil der Heckmann

Unternehmensfamilie – eine inhabergeführte

Bauunternehmung mit Expertise im Bereich

des Tief- und Straßenbaus sowie im Gewerbe-

und Industriebau. Neue, grabenlose

Verfahren wie das Rohrrelining mit Kurz- und

Langrohren, das TIP-Verfahren und das Berstlining

kamen zum Einsatz. Seit 2006 verstärkt

Christoph Leyers die Geschäftsleitung. Im Sommer 2016 übergab

Wilhelm Stentrup im Rahmen der Unternehmensnachfolge

den Staffelstab an seinen Sohn Benedikt, der unter anderem sein

Know-how im Bereich der lichtaushärtenden GFK-Schlauchliner

bei den Sanierungsprofis einbringen konnte. Seit 2018 ist das

Unternehmen wieder gesellschaftsrechtlich unabhängig. Die

Verbindung zur Heckmann Unternehmensfamilie besteht weiterhin

in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit und einem gemeinsamen

Leitbild. Dieses spiegelt sich besonders in dem Wort

„Gilt“ wider. Es steht für Handschlagmentalität und Verlässlichkeit

und bedeutet, dass das gesprochene Wort verbindlich ist.

Problemlöser im Dienste der Kunden

Im November 1989 fing alles an

Die Sanierungstechnik Dommel GmbH wurde gegründet. In

den vergangenen 30 Jahren hat sich das Unternehmen aus

Hamm als erfahrener und kompetenter Kanalsanierungsspezialist

in der Branche einen Namen gemacht. Der Mittelständler

beschäftigt heute mehr als 80 Mitarbeiter. Sie sind im Auftrag

von Kommunen, Industriebetrieben sowie für Ingenieurbüros

im Rahmen von anspruchsvollen Bauprojekten in ganz

Deutschland im Einsatz.

Diese Philosophie gepaart mit einem hohen Qualitätsanspruch

kommt auch bei den Kunden an: In den letzten sechs

Jahren hat sich die Unternehmensgröße verdoppelt. Dazu

beigetragen hat auch, dass sich das Sanierungsunternehmen

den Ruf des Problemlösers erarbeitet hat. Kanalsanierungsprojekte

mit schwierigen Rahmenbedingungen wie zum Beispiel

extreme Deformationen im Altrohr, aggressive Abwässer

oder schwierige Zugänglichkeit der Sanierungsstellen sind die

Spezialität des mittelständischen Unternehmens. Das kontinuierliche

Wachstum und die hohe Kundenorientierung machte

es Dommel möglich, Anfang 2019 auch räumlich zu expandieren.

Um noch näher an den Kunden in der südlichen Mitte

Deutschlands zu sein, eröffnete der Sanierungsspezialist eine

neue Niederlassung in Wiesbaden.

Mitarbeiterfreundliche Atmosphäre

Auch im Bereich des Rohr-Relinings kann das Unternehmen mittlerweile auf

fast 30 Jahre Erfahrung zurückblicken.

Trotz des stetigen Wachstums hat sich der Kanalsanierungsspezialist

innerbetrieblich seinen familiären Charakter bewahrt.

Die Beschäftigten schätzen vor allem die respektvolle und mitarbeiterfreundliche

Unternehmenskultur. Dies ging auch aus

einem Wettbewerb des Instituts Great Place to Work® hervor.

Hierbei bewerteten die Mitarbeiter das Unternehmen anonym

in den Bereichen Glaubwürdigkeit, Stolz, Respekt, Fairness

und Teamgeist. Auf dieser Grundlage wurde die Sanierungstechnik

Dommel GmbH zu den besten Arbeitgebern in Nord-

68 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


hein-Westfalen im Jahr 2019 gekürt. Dabei sprechen auch

ein moderner Maschinenpark mit über 40 Fahrzeugen, Investitionen

in die Arbeitssicherheit, in innovative Technologien

und Verfahren, ein Prämiensystem, verbindliche Absprachen

und ein großes Angebot an Aus- und Fortbildungen für den

Hammer Sanierungsspezialisten.

Moderne Maschinen und Systeme

Die Arbeitgeberattraktivität spielt auch vor dem Hintergrund

des Fachkräftemangels eine entscheidende Rolle. Um diese

kontinuierlich zu verbessern, hat sich Dommel bereits 2017

der Unternehmensinitiative „Ausgezeichnete Arbeitgeber in

Hamm“ angeschlossen. „Gerade in unserer kleinen Nische

innerhalb der Bauindustrie – die durchaus mit Vorurteilen behaftet

ist – ist es wichtig, auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter

einzugehen“, so Geschäftsführer Benedikt Stentrup. Dabei

hat sich die Tätigkeit in den vergangenen Jahrzehnten auch

gewandelt. „Heute arbeiten wir im Arbeitsalltag mit Hochleistungs-Werkstoffen

und modernen Maschinen wie zum Beispiel

Kanal-Kameras mit dreidimensionaler Verlaufsmessung, die Videos

in Full-HD-Qualität erzeugen. Das Umfeld ist zunehmend

technisiert.“ Dank innovativer Schlauch- und Rohrrelining-Verfahren

können viele Arbeiten grabenlos erfolgen. Die Tätigkeit

ist damit auch für Fachkräfte attraktiv.

schieben

spülen

Die Geschäftsführer Benedikt Stentrup und Christoph Leyers freuen sich über

das 30-jährige Bestehen der Sanierungstechnik Dommel GmbH. (v. l. n. r.)

„Wir möchten unseren Mitarbeitern auch künftig eine Arbeitsatmosphäre

bieten, die sie schätzen und in der sie sich wohlfühlen.

Denn dies ist aus unserer Sicht ein maßgeblicher Faktor

für die erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens“, so

Stentrup. Als sichtbares Zeichen des weiteren Wachstums werden

in Kürze auf dem Firmengelände im Norden des Hammer

Stadtgebietes zusätzliche Bautätigkeiten zu beobachten

sein: Um Platz für die wachsende Belegschaft und den größer

werdenden Fuhrpark zu schaffen, werden Anfang 2020 das

Verwaltungsgebäude und die Fahrzeughalle noch baulich erweitert.

Die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen des Kanalsanierungsspezialisten

finden im Kreis der Belegschaft und

deren Familien in Hamm statt.

www.sanierungstechnik-dommel.de

www.ritec-tv.de

fahren

Sie finden uns auf der

IFAT | Messe München

RO-KA-TECH Journal 4. 01 – 8. / Mai 2020 2020, | 69

Halle C3, Stand 216

087.01.20 | pi-punkt.de | Photos: rainerretzlaff.com


NEWs von Mitgliedsunternehmen

Über 25 Jahre Erfahrung

in der Kanalsanierung

Die Geiger Kanaltechnik feierte im vergangen Jahr ihr

20-jähriges Firmengründungsjubiläum. Das Unternehmen

kann bereits auf 25 Jahre Erfahrung zurückblicken und

hat seine Sanierungsverfahren im Laufe der Zeit kontinuierlich

weiterentwickelt. Besonders stolz ist die Geschäftsleitung

darauf, dass immer noch Mitarbeiter der ersten

Stunde und viele langjährige Kollegen im Unternehmen

tätig sind, von deren Erfahrung sie täglich profitieren.

Begonnen hat alles 1994 mit der Gründung eines neuen

Fachbereichs im Bau bei der Firma Geiger im Allgäu. Der

damalige Abteilungsgründer und heutige Geschäftsführer Willi

Geiger erinnert sich: „Als wir Anfang der Neunzigerjahre

begonnen haben, steckte die Technik der geschlossenen Kanalsanierung

noch in den Kinderschuhen und unsere Leute

mussten jeden Tag improvisieren und dazulernen. Zu dieser

Zeit haben wir viel ausprobiert, Ideen entwickelt und investiert,

aber auch aus Fehlern gelernt.“

1999 erfolgte schließlich die eigenständige Firmengründung

mit Sitz in Oberstdorf und Sonthofen, München und Stuttgart.

Von nun an wurden unter eigenem Namen Kanäle geschlossen

saniert und öffentliche und private Auftraggeber entsprechend

ihrer Bedürfnisse bedient. Das stetige Wachstum erforderte

immer wieder Anpassungen der Unternehmensstruktur

im technischen und kaufmännischen Bereich. Niederlassungsgründungen

in Aschaffenburg, Bochum und Regenstauf garantieren

bis heute die Nähe zum Kunden. Auch in Österreich

und in der Schweiz ist die Geiger Kanaltechnik vertreten.

Nach typischer Geiger-Manier war und ist das Unternehmen

immer bestrebt, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, den

Marktraum zu erweitern und flächendeckend Bekanntheit zu

erlangen. Technische Entwicklungen und die stetig wachsende

Bandbreite der angebotenen Sanierungsverfahren waren und

sind entscheidend für den Erfolg des Unternehmens. Die Geiger

Kanaltechnik lebt die Mischung aus Tradition und daraus

erwachsender Innovation. So entwickelte sie mehrere Alleinstellungsmerkmale

wie den Satelliten-Roboter und das SWP-

Wickelrohr, die sich über die Jahre am Markt etablierten. In

der hauseigenen Werkstatt und technischen Abteilung bündelt

sie dieses Wissen rund um die geschlossene Kanalsanierung

und stellt es den Mitarbeitern als Handwerkszeug zur Verfügung,

um den Kunden das beste Ergebnis liefern zu können.

Dieser bekommt schlussendlich alles aus einer Hand.

Besonders stolz ist die Geiger Kanaltechnik auf ihre mittlerweile

fast 200 Mitarbeiter. Durch diese langjährigen Mitstreiter

hat sie einen Erfahrungsschatz und Kompetenz, um den sie in

der gesamten Branche beneidet wird. Die Geiger Kanaltechnik

kann grabenlos sanieren, wo andere schon längst aufhören

müssen. Ganz nach dem Geiger-Motto „Geht nicht,

gibt‘s nicht!“ werden Probleme angepackt und gelöst, auch

die nächsten 25 Jahre.

BESUCHEN SIE UNS! C3.141/240

Ausbildung bei Geiger Kanaltechnik

LEHRE BILDET GEISTER, DOCH ÜBUNG MACHT

DEN MEISTER

Auszubildende zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

sind seit einigen Jahren fester Bestandteil der Kolonnen der

Geiger Kanaltechnik. Das Handwerk von der Pike auf zu lernen

und auch die theoretischen Hintergründe gelehrt zu bekommen,

hat

sich dabei

als sehr

effektiv erwiesen.

Der Ausbildungsberuf

der

Fachkraft

für Rohr-,

Kanal- und Industrieservice wird erst seit einigen Jahren auch

an den Berufsschulen gelehrt. Zuvor mussten sich die Kanalsanierer

die Handgriffe selbst erarbeiten, sich Tipps und Informationen

von Kollegen und Vorgesetzten holen oder Anwenderschulungen

besuchen. Jungen Berufseinsteigern das nötige

Basiswissen bereits im Unterricht zu vermitteln, hilft der Branche

ungemein, später einmal qualifizierte Fachkräfte einsetzen

zu können. Auch die Geiger Kanaltechnik hat bereits mehrere

Azubis ausgebildet und erfolgreich zum Abschluss der Berufsausbildung

gebracht. Diese werden im Unternehmen innerhalb

verschiedenster Kolonnen eingesetzt.

Aktuell absolviert Nemanja Basic sein zweites Lehrjahr in der

Niederlassung Bochum. Emre Can Yildiz hat im August mit

dem ersten Lehrjahr begonnen. Beide haben vor Ausbildungsbeginn

ein zweiwöchiges Praktikum absolviert: „Wir waren

überrascht, mit wie viel technischem Know-how die geschlossene

Kanalsanierung funktioniert. Mit den Gerätschaften umzugehen

und die Materialien richtig einzusetzen, ist echt anspruchsvoll

und super spannend“, berichtet Basic.

Erdal Kara, Ausbilder und Projektleiter bei der Geiger Kanaltechnik

stellt fest: „Die meisten jungen Leute werden auf der

Ausbildungsmesse auf uns aufmerksam, da das ein bisher

nicht besonders bekannter Ausbildungsberuf ist und sie sich

oft nichts darunter vorstellen können. Ein Praktikum in der Kanalsanierung

hat schon einige von diesem vielfältigen Beruf

überzeugt.“ Vor allem im Umgang mit den Robotern ist handwerkliches

Geschick gefragt. Aber auch körperliche Kraft muss

eingesetzt oder Schreibarbeit für die Baustellendokumentation

erledigt werden. Zwei erfolgreiche Ausbildungsbeispiele sind

André Gollasch und Viktor Renn. Beide haben ihre Ausbildung

im Juli 2019 abgeschlossen. André ist mittlerweile auf dem

UV-Cutter im Einsatz. Dort bereitet er Haltungen für den Liner-

Einbau vor und öffnet die Anschlüsse. Viktor hat sich dazu entschieden,

eine weiterführende Schule zu besuchen, mit dem

Ziel, vielleicht irgendwann Bauleiter zu werden. „Wir sind stolz

auf unsere Auszubildenden und ehemaligen Auszubildenden

und hoffen, diese noch lange im Unternehmen beschäftigen

zu können“, so Willi Geiger, Geschäftsführer der Geiger Kanaltechnik.

www.geigergruppe.de

70 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Firmenanschrift

Kanal Wambach GmbH

Im Schützengrund 58

56566 Neuwied-Engers

+49 (0) 2622/13001

+49 (0) 2622/13001

info@kanal-wambach.de

www.kanal-wambach.de

Niederlassungen

57610 Altenkirchen

+49 (0) 2681/8786187

53518 Adenau

+49 (0) 2691/9325098

65549 Limburg

+49 (0) 6431/2194063

53604 Honnef

+49 (0) 2224/9884039

56068 Koblenz

+49 (0) 261/12637

56357 Niederbachheim

+49 (0) 6776/454

56414 Niederahr

+49 (0) 2663/6687

56812 Cochem

+49 (0) 2671/7464

53474 Bad Neuenahr

+49 (0) 2641/2084190

56588 Waldbreitbach

+49 (0) 2638/9479247

56410 Montabaur

+49 (0) 2602/8386211


Anwenderberichte

Prien am Chiemsee, Kanal Mayer und CCUV

Ja so sans – die Oberbayern! Kaum

haben sie ihre CCUV-Inversieranlage

von Pro-Kanal erhalten, und die ersten

kleineren Aufträge erledigt, greifen sie

schon nach den Sternen! Die Aufgabe

war klar definiert: Eine knapp 31 m lange

Abwasserleitung, DN 150, sollte auf

einem recht edlen Grundstück in einem

der schönsten Orte Deutschlands saniert

werden. Da zahlreiche Wurzeleinwüchse

der Grund dieser Sanierungsmaßnahme

waren, musste ein schrumpffreies

Verfahren angewandt werden.

Schorsch Mayer, der „Alte Fuchs“,

entschloss sich, diese Aufgabe mit seiner

neuen CCUV-Anlage zu erledigen.

Da bis zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei

Erfahrung in der Praxis über so

eine Länge vorhanden war, darf man

diese Entscheidung durchaus als mutig

bezeichnen. Als Dieter Meier, der

Geschäftsführer von Pro-Kanal, auf

der Baustelle auftauchte, scharrten die

Jungs der Mayerschen Sanierungstruppe

schon mit den Hufen.

Die Leitung war perfekt

gereinigt, die

Wurzeln entfernt und

die exakte Länge bemessen.

Nun wurde

der Glasliner abgeschnitten,

an beiden

Enden plus 25 cm,

Vakuum gezogen und mit UV-Harz im

Anhänger getränkt. Das einbaufertige

Laminat wurde durch die Master Gun

gezogen und am vorderen Ende befestigt.

Danach wurde die Master Gun,

noch unbestückt im Schacht positioniert.

Der Liner wurde vollständig in

das Inversiergerät eingelegt, der Deckel

verschlossen und das System wurde mit

Druckluft versorgt. Bis dahin waren gerademal

30 Min. vergangen. Nach weiteren

5 min. war der Glasliner eingebaut.

Die Master-Gun konnte mit dem Kalibrierschlauch

und der CCUV-Lichterwelle

bestückt werden. Nachdem Kalibrierschlauch

und CCUV-Lichterwelle

eingebaut waren, wurde der Liner mit

Druckluft aufgestellt

und

das UV-Licht

aktiviert. Nach

20 Min. waren

die ersten 10

m ausgehärtet

und die CCUV

-Lichterwelle

wurde um 9

m zurückgezogen.

Dieser

Vorgang

wurde noch

zweimal wiederholt.

Nach

nicht einmal zwei Stunden war der Liner

ausgehärtet, die nun folgende Dichtheitsprüfung

war bestanden, und das

„Oberbayrische Dream Team“ konnte

ungestresst die Heimreise antreten.

Uns von Pro-Kanal bleibt nicht nur ein

Dankeschön, sondern auch ein dickes

Kompliment: So einfach und so sicher

– oder so selbstbewusst gehen nicht

viele mit einer für sie neuen Technik um.

BRAVO BRAVO BRAVO!!!

Wir fördern die überbetriebliche Ausbildung!

Auszubildende der VDRK-Mitgliedsbetriebe

Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Fachrichtung Rohr und Kanal

250,00 Euro pro Azubi + Lehrgang

www.vdrk.de

72 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Anwenderberichte

Effizient, wirtschaftlich, umweltfreundlich – Schlauchlinersanierung inmitten 18.500 Tieren

Im Münchner Tierpark Hellabrunn wurden durch die bendl Kanalsanierung rund 1,5 km Abwasserleitungen der

Dimensionen 150 mm bis 300 mm in kürzester Zeit renoviert. Während der Arbeiten wurde der Tierpark von bis zu

8.000 Menschen pro Tag besucht. Durch das Einsetzen von Lichtaushärtungssystemen meisterte das bendl-Expertenteam

diese Herausforderung einwandfrei. Das Bluelight LED System half bei dieser besonderen Aufgabenstellung

durch hohe Flexibilität, geringen Platzbedarf der Einbautechnik bei höchster Mobilität der Gerätschaften und durch

die Zuverlässigkeit von Aushärte- und Schlauchlinertechnik.

Anspruchsvolle Sanierungsumgebung im Tierpark Hellabrunn

Ob gewerblich oder privat – Kanalsanierung

ist ein Thema, an das die wenigsten

Grundstückseigentümer denken.

Doch die Fachabteilung der bendl Kanalsanierung

hat sich auf dieses Thema

bereits seit 1992 spezialisiert. Von der

kompetenten Beratung über die Kanalinspektion,

Dichtheitsprüfung und Vorbereitung

bis zur Durchführung der Kanalsanierung

ist das Bauunternehmen

bendl in Ballungszentren wie Augsburg,

Ulm, München und Ingolstadt im Einsatz.

Das bendl-Spezialistenteam ist mehrfach

als zertifizierter Kanalsanierungsberater

und Zertifizierter Berater Grundstücksentwässerung

des VSB ausgebildet.

Die von bendl angewandten Sanierungstechniken

sind allesamt vom Güteschutz

Kanalbau zertifiziert. Zuletzt wurde die

bendl Kanalsanierung gleich dreifach

vom unabhängigen Prüflabor Siebert +

Knipschild mit dem Siegel „Endprodukt

Schlauchliner: geprüfte Qualität“ für das

Jahr 2019 ausgezeichnet. Auch für das

von der Bluelight GmbH vertriebene LED

härtende Schlauchlinersystem „PAA-F-

Liner“ erhielt bendl aufgrund der hohen

Endqualität der Baustellenproben dieses

Siegel.

BESUCHEN SIE UNS! C3.340

Bluelight Mini LED Kopf in PAA F-Liner DN70

Die Bluelight GmbH wurde als Tochterunternehmen

der Aarsleff Rohrsanierung

Ende 2015 gegründet. Primärziel

war zunächst der Vertrieb des beim Dänischen

Mutterkonzern Per Aarsleff seit

2008 entwickelten LED Systems mittels

B2B-Konzepts in den deutschsprachigen

Marktgebieten. Erste Anlagenauslieferungen

an deutsche und Schweizer

Kunden begannen bereits im Herbst

2016. Als innovatives Unternehmen gehörte

die bendl Kanalsanierung im Jahr

2017 zu den ersten

süddeutschen

Anwendern der

Bluelight Technik.

bendl-Sanierungsteam

Gegenüber flexiblen und warmhärtenden

Schlauchlinersystemen zeichnet

sich das Bluelight LED System durch

deutlich höhere Aushärtegeschwindigkeiten,

eine Kamerakontrollmöglichkeit

der Schlauchliner vor der Aushärtung,

die Lagerstabilität von imprägnierten

Schlauchlinern, die vollautomatische

Qualitätssicherung und Dokumentation

aller relevanten Parameter, weniger

Abfall und der Reduktion von Fehlerpotentialen

aus. Die Schlauchliner sind mit

einem styrolfreien und nahezu geruchslosen

Vinylesterharz imprägniert. Das

Kontrolle der Bluelight-Aushärtung

74 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Anwenderberichte

macht das System in stark personenfrequentierten Bereichen

besonders attraktiv. Darüber hinaus besticht das Bluelight

LED System durch Alleinstellungsmerkmale: Es ist das einzige

LED System, bei dem Aushärtetechnik und Schlauchliner

aus der Hand eines einzigen Systemherstellers kommen. Die

hinsichtlich der Kühlung patentierten Bluelight Lichtquellen

zeichnen sich durch eine einzigartige Kombination von hoher

Ausgangsleistung bei gleichzeitig sehr kompakter Bauweise

und niedrigem Gewicht aus. Im Praxiseinsatz haben Bluelight

Lichtquellen zudem die Langlebigkeit unter Beweis gestellt.

Die Anwender erhalten ein komplett ausgereiftes System und

können sich auf über ein Jahrzehnt praktische Entwicklungsund

Baustellenerfahrung bei Per Aarsleff verlassen. Nur bei

Bluelight hat der Anwender die Wahl zwischen dem Bezug der

im Industriestandard vorimprägnierten Schlauchliner oder der

Lieferung trockener Liner mit Harz zur eigenen Imprägnierung

auf der Baustelle. Mittlerweile entscheiden sich über 80 Prozent

aller Anwender für den Bezug vorimprägnierter Schlauchliner.

Immer mehr Ausschreibende erkennen die Vorteile des

Bluelight LED Systems: eine schnelle und sichere Projektabwicklung

mit erprobter Verfahrenstechnik durch kompetente

regionale Anwender.

Auf Grund der langjährigen Erfahrung vertraute der Tierpark Hellabrunn

die komplexe Sanierung der Kanalanlage entlang des

Schlichtwegs dem Expertenteam der bendl Kanalsanierung an.

Hierzu wurde eine hydraulische Berechnung durch ein Ingenieurbüro

durchgeführt, um zu gewährleisten, dass die angrenzenden

und neuen Gebäude und die im Masterplan vorgesehenen

Tierhäuser mit diesem Kanal ausreichend entwässert

werden können. Neben den Renovierungsarbeiten an diesem

hundertjährigen Kanal wurden auch Instandsetzungen an den

benachbarten Schächten ausgeführt.

Die Arbeiten erfolgten mit höchster Nachhaltigkeit durch die

Einsparung von Ressourcen wie Wasser, welches für den lichthärtenden

Aushärtevorgang nicht mehr benötigt wird. Darüber

hinaus reduziert die Aushärtung der Schlauchliner mit dem

Bluelight LED System den CO 2

-Ausstoß um über 90 Prozent

gegenüber warmhärtenden Systemen.

Der Großteil der Sanierungsarbeiten verlief entlang der Besucherwege.

Die jeweilige Absicherung der Arbeitsbereiche

war hierbei eine ganz besondere Herausforderung. Bei bis

zu 8.000 Besuchern pro Tag mit vielen Kindern und einem

prinzipiell offenen Zugang zu den Sanierungsstellen hatte die

perfekte Absicherung der Arbeitsstellen durch die bendl-Mitarbeiter

oberste Priorität.

Vom Fräsroboter über lichtaushärtende Techniken bis zur Schachtsanierungseinheit

kamen auf dem rund 40 ha großen Gelände

nahezu alle bendl-Sanierungssysteme zum Einsatz. Nach

kürzester Zeit wurde auch dieses nicht alltägliche Sanierungsprojekt

inmitten der 740 Tierarten erfolgreich abgeschlossen.

Der Bauherr freut sich nun über eine Wertsteigerung der Anlage

aufgrund der nachhaltigen Investition. Durch Wiederherstellung

von Dichtheit und statischer Tragfähigkeit der Rohrleitung

bei gleichzeitiger Verbesserung der Abflusshydraulik

erfüllt die Entwässerung nun dauerhaft behördliche und allgemeine

Auflagen.

Die Kombination von Erfahrung und Knowhow der bendl

Kanalsanierungs-

Experten mit den

Vorteilen des Bluelight

LED Systems

führte zu höchster

Produktendqualität,

bei gleichzeitig

hoher Wirtschaftlichkeit

und minimalster

Beeinträchtigung

der

sensiblen Umgebung.

Nach dem initialen

Erfolg des Bluelight

LED Systems in

Deutschland und

der Schweiz werden

Gerätetechnik

und Schlauchliner

Bluelight Anlage nummer 100 – seit Herbst 2019

im Einsatz in Frankreich

inzwischen auch in immer mehr andere europäische Länder

und sogar in die USA und nach Canada exportiert. Im Herbst

2019 wurde durch die Bluelight GmbH die insgesamt hundertste

LED Anlage an einen französischen Anwender ausgeliefert.

Autoren:

&

Dipl.-Ing. H. Bendl GmbH & Co. KG

Lukasz Matuschek (Abteilungsleiter Kanalsanierung)

E-Mail: kanalsanierung@bendl.de

www.bendl.de/kanalsanierung

Von der IHK zu Dortmund

Bluelight GmbH

Dipl. Ing. Niklas Ernst (Geschäftsführer)

E-Mail: ernst@bluelight-gmbh.de

www.bluelight-gmbh.de

ö.b.u.v. Sachverständiger

für die Prüfung und Sanierung von Kanalisationen

inkl. der zugehörigen Technik

VAwS (AwSV) -Sachverständiger

Aus einer Hand

Rohr- und Kanaltechnik / Anlagensicherheit

in den Phasen

der Planung, des Baus, des Betriebs,

der Stilllegung, bei Differenzen zwischen

Auftraggeber(n) und Auftragnehmer(n),

vor Gericht, öffentlich und privat

prüfen

beraten

schlichten

begutachten

s.helmken@zrkt.de oder 0172/6042182

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 75


Anwenderberichte

bodus gmbh … vom Praktiker für Praktiker

Achtung Mega In situ – Baustelle für DIBt-Erweiterung „Metroliner System“

Vorab Hinweis in eigener Sache zum Artikel der letzten Ausgabe 04/2019: Leider hat sich dort

ein Fehlerteufel eingeschlichen, denn die im Artikel benannte Aushärtezeit von 2,5 Std. war

falsch und beläuft sich tatsächlich auf nur 1,5 Std. bei einer Aushärtetemperatur von 60° und

auf 1 Std. bei einer Aushärtetemperatur von 80° (Aushärtung mit Kalibrierschlauch in beiden

Fällen zzgl. 30 min wegen Isolierung durch den Kalibrierschlauch).

Im Zuge der Erweiterung unserer DIBt-

Zulassung Z-42.3-534 „Metroliner

System“ um die Nennweitenveränderungen

sämtlicher Liner der Flexi Tube

Reihe von DN 100 - DN 400, als auch

der in dieser Zulassung enthaltenen

Brawoliner, fand im Januar 2020 eine

sehr umfangreiche In situ Prüfung bei

unserem Kunden der Fretz AG in Baar,

Schweiz, statt. Für sämtliche Prüfungen

vor Ort wurde seitens der Fretz AG das

durch bodus verkaufte Equipment zur

Verfügung gestellt. Auch konnten wir

auf die Unterstützung des erfahrenen

TOP Personals der Fretz AG zurückgreifen.

Hierfür schon mal unseren recht

herzlichen Dank für die großartige

Unterstützung und Zusammenarbeit.

Weiterhin ebenso herzlichen Dank

an dieser Stelle an das die In situ

Prüfung überwachende Sachverständigenbüro

SBKS, Dr. Sebastian,

hier vertreten durch Herrn Dipl.-Ing.

Bernd König, für die Fremdüberwachung.

Die Arbeiten wurden zudem

durch den bodus Qualitätsbeauftragten

Dipl.-Ing. Olli Eiden unterstützt.

Für die sehr umfangreiche und über 3

Tage andauernde In situ Prüfung, wurden

alle Nennweitenveränderungen

(Dimensionssprünge) der in der

DIBt-Zulassung Z-42.3-534 „Metro-

liner System“ enthaltenen Liner der

Flexi Tube Serie, als auch Brawoliner

verbaut und beprobt.

Im Einzelnen handelte es sich um nachfolgend

aufgeführte bodus Liner, die

hier verständlicherweise nicht explizit

alle einzeln in den jeweiligen Nennweitenveränderungen

aufgeführt werden

können, sondern nur exemplarisch benannt

werden.

• Flexi Tube (exemplarisch für alle

Nennweitenveränderungen z. B.

DN 150/200)

• Flexi S Tube (exemplarisch für alle

Nennweitenveränderungen z. B.

DN 100/150)

• Flexi SF Tube (exemplarisch für alle

Nennweitenveränderungen z. B.

DN 100/150, 300/400)

• Brawoliner HT/XT (exemplarisch

200/250)

• Brawoliner 3D (exemplarisch

300/400).

In Summe wurden 28 Liner verbaut

und alle mit dem ebenfalls DIBt-zugelassenem

bodus Harz EP 50 getränkt

und inversiert. Hierbei kamen alle in der

Zulassung integrierten Inversionstechniken

zum Einsatz, wie z. B. der Inverter

(Inversionsschleusentechnik und endlos

Inversionsgerät), Inversionstrommeln

sowie die Handinversion. Letztere ist

insbesondere für Baustellen interessant,

auf denen das herkömmliche Equipment

auf Grund von Platzverhältnissen

oder mangelnden Zugangsmöglichkeiten

nicht eingesetzt werden kann.

Dampfanlagen

ausgehärteter Liner

Tränkung Liner Inversion vorbereitete Rohre/Liner

76 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Anwenderberichte

Ausgehärtet wurden alle Liner letztlich mit bodus Dampfanlagen.

Die bodus DIBt-Zulassung Z-42.3-534 beinhaltet

jedoch alle Methoden zur Aushärtung, respektive Medien, wie

zum Beispiel Dampf, Wasser und die Kaltaushärtung.

Im Rahmen dieser aufwändigen Prüfungen wurde auch das

„Street To Home Verfahren“ (Sanierung der Hausanschlussleitung

vom Hauptkanal aus) in diese In situ Prüfung einbezogen,

damit die DIBt-Zulassung zeitnah um dieses Verfahren

ergänzt werden kann.

Die Linerproben befinden sich nun im Prüflabor der SBKS

GmbH, Dr. Sebastian, in St. Wendel und werden nun dem

üblichen Prüfszenario unterzogen.

Nach den sehr anstrengenden, aber erfolgreichen 3 Tagen

auf dem Gelände der Fretz AG in der Schweiz, gab es zum

Abschluss noch das obligatorische Gruppenfoto.

Herzlichen Dank nochmal an alle!

Kundenspezifische Fahrzeugausbauten

Als Ausblick auf die vom 4. bis 8. Mai in München anstehende

IFAT, möchten wir an dieser Stelle noch aktuelle kundenspezifische

Fahrzeugausbauten vorstellen, die anlässlich der IFAT

auf unserem Stand 239/338 in Halle C4 ausgestellt werden

(baugleiche Anlagen).

Als Basis dienen Kastenfahrzeuge, wie z. B. ein MB Sprinter mit

einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t und mittleren Radstand.

Auf Kundenwunsch wurden 2 Fahrzeuge ausgebaut,

von denen eines mit einer platzsparenden Kalibrierwalze KWBI

250, Vakuumpumpe, einem Werkzeugschrank, Kältevorhang

und diversen weiteren Ausbauten sowie Einrichtungen für die

Tränkung der Liner bis DN 250 ausgestattet ist.

Das Kalibrierwalzenband kann übrigens noch mit einem zusätzlichen

Rollenband um 2 m verlängert werden. Das Fahrzeug

bietet nach Komplettausbau – noch eine Zuladung für

z. B. Material von ca. bis zu 600 kg.

Epoxidharz-Mischmodul für Hausanschlussbereich

Für ein sauberes Arbeiten und als optimale Ergänzung dieses

Fahrzeugausbaus, bietet sich der Einbau des Epoxidharz-Mischmodul

EMS-8F an. Der Fokus dieser Mischeinheit liegt speziell

auf dem Hausanschlussbereich und ist auf Grund der kompakten

Bauweise für den Einbau in kleine Fahrzeuge bestens

geeignet. Das EMS-8F ist für alle gängigen Harzsysteme konfigurierbar.

Mischungsverhältnis und Mengen sind unabhängig

voneinander

einstellbar,

ebenso

die Fördermenge

im

Bereich von

2-8 Litern/

Minute.

Der Betrieb

erfolgt über

Stromversorgung

mit 230 V.

inkl.

terflurge-

nerator

Im zweiten

Fahrzeug

wurden die

Dampfanlage

ST-

150 (Leistung

1100

W, Dampferzeugung

150 kg/h),

Un-

Epoxidharz-Mischmodul EMS-8F

(Kompressor mit 2950 l/min bei 10 bar, Generator [15 kW]

sowie weiteres Zubehör verbaut. Hier bleibt nach dem Ausbau

noch Luft für ca. 200 kg Zuladung. Durch den Unterflurkompressor

(Nebenantrieb erforderlich) besteht zu jeder Tages-

und Nachtzeit sowie an abgelegenen Baustellen absolute

Unabhängigkeit von externer Stromversorgung.

Platz für bis zu 600 kg Zuladung, Kalibrierwalze KWBI 250

C4.239/338 BESUCHEN SIE UNS!

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 77


Anwenderberichte

Unterflurgenerator

Ausbau Dampfanlage ST-150

ST-150

Der Vorteil dieser Fahrzeuge liegt auf der Hand. Sie sind durch

die kompakte Bauweise sehr flexibel und hervorragend geeignet

bei engen Platzverhältnissen z. B. innerorts und bieten mit

den 3,5 t Gesamtgewicht auch die Möglichkeit schneller zu

den Baustellen zu gelangen.

Diese beiden Fahrzeuge wurden nun nach erfolgreicher Schulung

an die Firma Kanalprofis aus Mörschwil, Schweiz ausgeliefert.

Wir bieten Ihnen aber als Spezialisten nicht nur den Fahrzeugausbau

und das erforderliche Verbrauchsmaterial und

weiteres Zubehör rund um die Kanaltechnik an, sondern schulen

Sie und Ihre Mitarbeiter auch fachmännisch auf den Systemen

direkt auf Ihren Baustellen. Fragen Sie uns!

Praxisbezogen vom Praktiker für Praktiker …

Fahrzeugauslieferung an die Firma Kanalprofis, CH-Mörschwil

bodus gmbh

Kanaltechnik

Ihr bodus-Team

www.bodus.ch

GÜTESCHUTZ GRUNDSTÜCKSENTWÄSSERUNG E. V.

Qualität sichern durch das Gütezeichen RAL-GZ 968

Das RAL-Gütezeichen RAL-GZ 968 steht für neutral überwachte hohe Güte von

Herstellung, baulichem Unterhalt, Sanierung und Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen.

Der VDRK e. V.

ist Prüforganisation

in der Gütegemeinschaft.

VDRK-Mitglieder sind mit Antrag und Verleihung des Gütezeichens kostenfrei Mitglied

in der Gütegemeinschaft RAL-GZ 968.

Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie unter www.vdrk.de.

78 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Sonstiges

GET-Tipp zur Regenentwässerung von Flachdächern: Retentionsdachabläufe für gezielten Wasserabfluss

Starkregen ist eine Herausforderung für Städte,

Gemeinden und Hausbesitzer. Wasser staut sich dann

oft nicht nur auf Straßen, sondern auch auf flachen

Dächern. Auf Flachdächern kann man Regenwasser

jedoch gezielt und gedrosselt zurückhalten und

abführen mittels Retentionsdachabläufen.

Bei plötzlichen und heftigen Regengüssen sind öffentliche Kanäle

oft überlastet. Viel und plötzlich anfallendes Wasser kann in

dicht bebauten und stark versiegelten Oberflächen nicht ablaufen.

Die Folge: Es kommt zu überfluteten Straßen und Kellern,

auf den Grundstücken kommt es zu Rückstau, selbst auf flachen

Dächern von Gebäuden kann sich das Regenwasser stauen.

Damit das Wasser in den kommunalen Kanalsystemen nicht

zurückstaut und aus allen Öffnungen quillt, reagieren Kommunen

oft mit Einleitungsbeschränkungen. Als mögliche

Entlastung nutzen sie Retentions-Maßnahmen oder gezielte

Versickerung im Boden. Also z. B. Installation von Rückhaltebecken,

Einleitung in oberirdische Gewässer oder die Drosselung

der Wassereinleitung.

Tipp für Dächer: Retentionsdachabläufe

Retentionsdachablauf mit Drosselrohr

(GET/Loro)

Retentionsdachablauf mit Drosselaufsatz

(GET/sita-bauelemente)

Auf Flachdächern, auch auf begrünten

Dächern, kann man Regenwasser

geplant zurückhalten.

Begrünte Flächen fungieren wie

Wasserspeicher – bei Intensivbegrünungen

stärker als bei Extensivbegrünungen.

Sie ermöglichen

einen geregelten Wasserrückhalt

und einen verzögerten Abfluss.

Namhafte Hersteller von

Dachabläufen, so auch die der

GET Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik,

haben für

diesen Einsatzbereich Retentionsabläufe

mit speziellen Drosselsystemen

entwickelt, mit denen

sich das Regenwasser auf dem

Flachdach zurückhalten lässt.

Das auf dem Dach

ankommende Regenwasser

fließt durch die

als Drosselvorrichtung

wirkenden Retentionsöffnungen

in den

Dachabläufen kalkuliert

verzögert ab. Der

Anteil, der durch die

Grundleitung fließt, ist

geringer. Die Grundleitung

wird so bei Starkregen entlastet. Die Drosselvorrichtungen

sind herstellerabhängig unterschiedlich als Drosselrohr

oder Drosselaufsatz mit projektbezogen berechenbaren

Retentionsöffnungen ausgeführt.

Zwei Beispiele für Retentionsdachabläufe

für Flachdächer (GET)

Wichtig: Die Notentwässerung

Das Regen-Entwässerungssystem wird in der Regel im Flachdach

in ein Haupt- und ein Notentwässerungssystem aufgeteilt.

Wenn die Hauptentwässerung bei Retention auf einen

geringeren Abfluss gedrosselt ist, sollte die Notentwässerung

so bemessen sein, dass mindestens die Differenz aus Jahrhundertregen

und Retentionsabfluss abgeleitet werden kann. Zur

erhöhten Sicherheit kann man die Bemessung auch so planen,

dass die Notentwässerung den gesamten Jahrhundertregen

allein abführen kann.

Bemessungsgrundlagen

Die Ablauf- und Rückstaubestimmungen für Flachdächer sind

kommunal unterschiedlich. Die Retentionsabflüsse und das

Rückstauvolumen kann man darauf abstimmen, z. B. durch

Anzahl und Größe der Retentionseinlauföffnungen. Fordert

eine Kommune eine verstärkte Rückhaltung auf dem Flachdach

in einer bestimmten Wasserhöhe, können die Retentionseinlauföffnungen

entsprechend höher angeordnet werden.

Konkrete Richtlinien für die individuelle Auslegung der Dachentwässerung

über Retention gibt es noch nicht. Deshalb

haben die Hersteller zur Bemessung hierfür eigene Berechnungsprogramme

auf der Basis von DIN 1986-100 für die

Haupt- und Notentwässerung entwickelt.

Voraussetzung für eine dauerhafte Regenrückhaltung bzw.

Speicherung auf dem Dach ist jedoch, dass die Tragfähigkeit

der Dachkonstruktion für die Überflutungshöhe entsprechend

ausgelegt ist.

Sicher entwässern mit Dachabläufen mit RAL-GZ 694

Dachabläufe, die mit speziellen Drosselvorrichtungen ausgestattet

sind, können Flachdächer auch bei Starkregen gezielt

und sicher entwässern. Dachabläufe, die das Gütezeichen

RAL-GZ 694 tragen, zeichnen sich durch höhere Abflussleistungen

aus als es die Normen fordern.

www.get-guete.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 79


Sonstiges

Drei-Punkt-Biegeversuch: mechanische Prüfung

von E-Modul und Biegefestigkeit

Bestes Ergebnis unter allen vier Kriterien: 98,6 Prozent

aller Liner-Proben waren in 2019 wasserdicht.

Wanddicken-Messung: erfordert besonders

hohe Präzision

IKT-LinerReport 2019: NICHT ALLES IN BUTTER – SIEBEN PROZENT DER SCHLAUCHLINER FALLEN DURCH

Jedes Jahr, wenn es draußen kalt ist, wird er heiß serviert: der

IKT-LinerReport. Der nun zum 16. Mal kredenzte Bericht aus

der IKT-Prüfstelle sieht zunächst recht appetitlich aus. Die Erfolgsquoten

in den Einzelkriterien reichen nah an 100 Prozent

ran. Erst wenn man alle Kriterien zusammen auf dem Teller

hat, wirkt das Gericht nicht mehr ganz so stimmig. Denn immerhin

sieben Prozent aller Proben bestehen mindestens eine

Prüfung nicht. Jeder 14. Liner macht Bauchschmerzen!

• 93,1 Prozent alle vier Prüfkriterien bestehen,

• 2,5 Prozent nur drei Prüfkriterien bestehen,

• 3,4 Prozent nur zwei Prüfkriterien bestehen und

• 1,0 Prozent nur ein Prüfkriterium bestehent.

Die Zutaten des aktuellen Berichts sind die Prüfergebnisse von

insgesamt 2.353 Schlauchliner-Proben, die die Prüfstelle für

Schlauchliner am IKT im Jahr 2019 untersucht hat. Dabei ist

der IKT-LinerReport internationaler denn je: Sanierungsfirmen

aus sieben Ländern sind dabei.

Prüfergebnisse 2019

Auch im Jahr 2019 liegen die meisten Prüfergebnisse der

Schlauchliner-Proben auf einem sehr hohen Niveau – wenn

man die vier Prüfkriterien einzeln für sich betrachtet. So verbessern

sich die durchschnittlichen Quoten bestandener Prüfungen

bei den Kriterien E-Modul und Biegefestigkeit gegenüber

dem Vorjahr leicht um +0,4 Prozentpunkte (%P) auf 97,9

Prozent beziehungsweise um +0,8 %P auf 98,2 Prozent. Fast

auf gleichem Niveau wie im Vorjahr befindet sich der Durchschnittswert

bei der Wasser-Dichtheit: Er gibt leicht um – 0,3

%P auf 98,6 Prozent nach. Und bei der Wanddicke verbessern

sich die Ergebnisse sogar um +3,4 %P auf 97,5 Prozent.

Diese Prozentwerte beziehen sich nur auf den Teil aller Proben,

für die alle notwendigen Soll-Werte vorliegen und für die somit

alle vier Kriterien geprüft werden konnten. Dies sind zwei Drittel

aller Proben, also 1.611 Stück. Für ein Drittel der Proben

(= 742) fehlt der Vergleichswert für mindestens ein Prüfkriterium

oder ein Teil der Prüfungen wurde nicht beauftragt.

Gute Liner bestehen alle vier Geschmacksproben

Legt man allerdings den selbstverständlichen Anspruch zugrunde,

dass ein fachgerecht eingebauter Schlauchliner die Soll-

Vorgaben gleichzeitig für alle vier Prüfkriterien erfüllen muss,

so ergibt sich ein deutlich eingetrübtes Bild der Schlauchliner-

Qualitäten. Dann zeigt sich nämlich, dass im Jahr 2019 lediglich

93 Prozent der Proben alle vier Prüfkriterien gleichzeitig

bestehen. Ganze sieben Prozent der verbauten Schlauchliner

tun dies nicht und entsprechen damit nicht allen Anforderungen

und Vorgaben. Mit anderen Worten: Jeder 14. Liner erfüllt

nicht alle Prüfkriterien und fällt bei mindestens einem Kriterium

durch.

Diagramm 1 veranschaulicht, dass von den 1.611 Proben, für

die alle vier Soll-Werte vorliegen,

Positives Bild relativiert sich

Damit relativiert sich das auf den ersten Blick recht positive

Bild. Denn sieben Prozent der Liner erreichen die geforderten

Material-Kennwerte nicht bei allen vier Prüfkriterien. Dies ist

eine nicht unerhebliche Quote für ein Sanierungsverfahren,

80 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Sonstiges

das für sich in Anspruch nimmt, das Standardverfahren für

die Sanierung von Abwasserrohren zu sein. Im Vorjahr war

das Ergebnis sogar noch etwas schwächer: Nur knapp unter

90 Prozent bestanden alle Prüfungen und jeder zehnte Liner

erfüllte die Anforderungen nicht.

Gut: Wanddicken deutlich besser

Bemerkenswert ist die Verbesserung der Wanddicken-Ergebnisse:

Diese Prüfung bestehen 97,5 Prozent aller getesteten

Proben, das sind +3,4 %P mehr als im Vorjahr. Ausnahmslos

alle Proben aus Nadelfilz-Trägermaterial (NF) haben diese

Prüfung bestanden. NF-Liner verbessern sich somit um

+2,6 %P auf 100 Prozent. Liner aus glasfaserverstärkten

Kunststoffen (GFK) steigern sich um +4,2 %P, bleiben aber mit

einem Durchschnittsergebnis von 97,2 Prozent „bestanden“

fast 3 %P unterhalb des NF-Ergebnisses.

Spitzengruppe: Der „100 %-Club“

Auch in 2019 gelingt es wieder einer Gruppe von Sanierungsfirmen,

sogar mit allen ihren Baustellenproben alle vier Prüfkriterien

zugleich zu 100 Prozent zu bestehen. Diesmal sind es

drei von 23 Sanierungsfirmen. Sie erfüllen damit die gestellten

Qualitätsanforderungen vollständig. Im Vorjahr waren es

noch fünf von 25 Firmen.

In den letzten drei Jahren gab es eine intensive Fachdiskussion

um die Wanddicke von Schlauchlinern. Befürwortern von

höheren Anforderungen an die Mindestdicke standen Gegner

gegenüber, die meinten, dass man auch mit Wanddicken

von drei Millimeter und weniger auskommen kann. Die Prüfergebnisse

des IKT-LinerReports 2019 zeigen, dass sich die

Sanierungsfirmen erfolgreich bemüht haben, die geforderten

Wanddicken einzuhalten. Dies dürfte sich im Sinne dauerhaft

tragfähiger Schlauchliner positiv auswirken.

Modulare Anlagenkonzepte ermöglichen individuelle, ökonomische Lösungen für die umweltbewusste

und nachhaltige Aufbereitung von Infrastrukturabfällen wie beispielsweise Straßenkehricht,

Kanalschlamm, Regenbeckenschlamm, Sinkkasteninhalte, Sandfanginhalte und Bohrschlamm.

Nutzen Sie die Vorteile des BIBKO ® 4-Stufen-Prozesses:

Materialaufgabe Materialaufbereitung Wasseraufbereitung Wiederverwendung

STUFE 1 STUFE 2 STUFE 3 STUFE 4

 Aufbereitung von Infrastrukturabfällen durch erprobte Technik

 Reduzierung des organischen Stoffanteils in der mineralischen Fraktion

 Entfernung von Grob- und Störstoffen

 Erzeugung von Sekundärrohstoffen zur Wiederverwendung

Besuchen Sie uns!

Stand FGL.808/2

04. - 08. Mai 2020

Messe München

Jetzt informieren unter www.bibko-infratec.com

BIBKO_Anzeige_RoKaTec_A5_quer_02-2020_v2_final.indd 1 29.01.2020 14:30:59

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 81


Sonstiges

Zu diesem „100 %-Club“ des Jahres 2019 gehören die Firmen:

• Hamers Leidingtechniek B.V. (NL) mit Alphaliner

• Jeschke Umwelttechnik GmbH mit Alphaliner

• Kanaltechnik Agricola GmbH mit Brandenburger Liner

In unserer „Sternentabelle“ erhalten diese Firmen für jedes

Jahr im „100 %-Club“ über die letzten fünf Jahre je einen

Michelin-, äh, IKT-Stern, der ihre Leistungen hervorhebt.

2019er-Ergebnisse mit Luft nach oben

Auch der 2019er Jahrgang war überwiegend ein guter für die

Schlauchliner-Qualitäten, nicht nur in deutschen Einbaugebieten,

sondern auch in einer Reihe von europäischen Ländern. Ermutigend

ist, dass bei fast allen Prüfkriterien im Durchschnitt bessere

oder gleich gute Ergebnisse erzielt wurden wie im Vorjahr.

Allerdings ist auch nicht zu übersehen, dass es nur sehr wenigen

Sanierungsfirmen gelingt, durchgehend eine sehr

gute Leistung zu erbringen. Das sind die drei Firmen im

„100 %-Club“, die alle vier Prüfkriterien jeweils zu 100 Prozent

bestanden haben. Bei insgesamt 23 Sanierungsfirmen, deren

Baustellen-Proben in den IKT-LinerReport 2019 eingehen, ist

hier zweifelsohne noch genug Luft nach oben für Qualitätsverbesserungen.

Gleiches gilt für den Anteil der Schlauchliner-Proben, die alle

vier Prüfkriterien gleichzeitig erfüllen. Dieser ist mit 93 Prozent

nicht besonders beeindruckend, weil er bedeutet, dass jeder 14.

Liner die Qualitätsanforderungen nicht vollumfänglich erfüllt.

Anspruch an die Wirklichkeit

Die vier Prüfkriterien mit ihren Sollwerten gibt es aber aus

gutem Grund: Nur wenn alle vier erfüllt sind, können Auftraggeber

davon ausgehen, dass sie einen fachgerecht eingebauten

Liner erhalten haben, der gute Aussichten auf eine

lange Nutzungsdauer im Kanal hat. Den gleichen Anspruch

müssen auch die Sanierungsfirmen sowie die Liner-Produzenten

an sich stellen. Denn nur im Zusammenspiel können

sie hohe Schlauchliner-Qualitäten auf den Baustellen erzielen

und somit die Stellung des Schlauchlinings als führendes Sanierungsverfahren

für die Kanalisation dauerhaft festigen.

Sollwerte für alle vier Kriterien angeben

Und die Auftraggeber sollten künftig im eigenen Interesse stärker

darauf achten, dass sie in den Probenbegleitscheinen die

erforderlichen Sollwerte für alle vier Prüfkriterien vermerken.

Bisher ist das nur in zwei Drittel der Proben der Fall, bei einem

Drittel fehlen Angaben teilweise. Daher kann für diese Proben

auch nicht beurteilt werden, ob sie bestehen oder nicht.

Damit der LinerReport nächstes Jahr noch besser mundet, lautet

der Rat für 2020: Es kommt sowohl auf die Zutaten als auch

auf die Zubereitung an. Dienstleister sollten ihre Liner also

noch sorgfältiger einbauen. Und nur, wenn die Auftraggeber

alle eingebauten Liner prüfen lassen, können sie sicher sein,

dass sie das serviert bekommen haben, was Sie bestellt haben.

INFOBOX

Datenbasis IKT-LinerReport 2019

• Anzahl Schlauchliner-Proben: 2.353

• davon: 2.072 GFK-Liner und 281 Nadelfilz-Liner

• Anzahl Schlauchliner-Systeme: 7

• Anzahl Sanierungsfirmen: 23

• Mindestmenge: je Sanierungsfirma 25

Liner-Proben eines Typs von fünf verschiedenen

Baustellen

• Probeneinsender: 69 Prozent Bauherren und

31 Prozent Sanierungsfirmen

• Herkunftsländer: Belgien, Deutschland, Frankreich,

Großbritannien, Niederlande, Schweiz,

Tschechische Republik

Download des IKT-LinerReports 2019 mit allen Daten und

Tabellen als PDF:

www.ikt.de

Wir fördern die überbetriebliche Ausbildung

pro Lehrgang + Azubi

250,00 Euro

www.vdrk.de

82 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Halle C3

Stand Nr. 120

MOPS 240

mobiles Fäkalien-Umpumpsystem

MASTER-GUN

unsere kompakte Inversiereinheit

DRUCKÜBERWACHUNG

Flüsterkompressor mit Vakuumpumpe

BOGENSANIERUNGSPACKER

CCUV -TECHNIK

UV Kurz- und Langlinerverfahren

Besuchen Sie uns vom 4. Mai bis 8. Mai 2020 auf der IFAT

und erleben Sie die

neueste CCUV-Aushärtetechnik ohne Ringspalt

Kontaktieren Sie uns: Pro-Kanal GmbH, Kanzlerstraße 5, 90459 Nürnberg, Tel.-Nr.: 0911/9419983

www.pro-kanal.de – info@pro-kanal.de


Sonstiges

Sicherer Vortrieb durch maßgeschneiderte Hardund

Software

Die verfahrenstechnischen Grenzen des Rohrvortriebs

haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verschoben.

Vortriebslängen von 800 m und darüber stellen keine

Besonderheit mehr dar. Enge Kurven und S-Kurven

erscheinen immer häufiger in den Ausschreibungen der

Netzbetreiber und werden meist ohne größere Probleme

aufgefahren. Der Grund für diese überaus positive Entwicklung

liegt nicht nur in dem stetig steigenden Erfahrungsschatz

der meist spezialisierten Fachfirmen, sondern

auch in der Integration maßgeschneiderter Hard- und

Software in den Vortriebs-Alltag. Einige Produkte, die

insbesondere die statische Sicherheit gewährleisten, sollen

mit dem vorliegenden Beitrag vorgestellt werden.

Grundlage für die Planung und Ausführung von Rohrvortrieben

sind die Regelungen in den derzeit gültigen DWA-Arbeitsblättern

A 125 „Rohrvortrieb und verwandte Verfahren“

vom Dezember 2008 und A 161 „Statische Berechnung von

Vortriebsrohren“ vom März 2014. Insbesondere die Formulierungen

im A 161 verzichten gänzlich auf unnötige, absolut

formulierte Einschränkungen (beispielsweise des Kurvenradius

oder der Vortriebskraft) und geben sogar Hinweise für die

erforderlichen statischen Nachweise bei der Verwendung von

alternativen, vom konventionellen Holzring abweichenden

Druckübertragungsmitteln.

Statische Vortriebsbegleitung (Fugenüberwachungssysteme)

Auf dieser Grundlage konnten sich sogenannte Fugenüberwachungssysteme

etablieren (beispielsweise CoJack aus dem

Hause S&P), die inzwischen weit mehr leisten, als lediglich

die Fugen zu überwachen. Vielmehr dienen diese Systeme

als kontinuierliches statisches Kontrollinstrument während

des Vortriebs zur Ermittlung der aktuellen Beanspruchung der

Rohre und ermöglichen sogar eine sich ständig aktualisierende

Prognose der in der Zukunft gerade noch zulässigen

Steuerbewegungen und Vortriebskräfte. Die Hardware von

CoJack umfasst eine auf der Baustelle installierte Sensorik

zur kontinuierlichen und lückenlosen Erfassung der wichtigsten

Vortriebsdaten. In einem geschützten Bereich des Internets

werden der Verlauf der Vortriebskraft und der Verlauf

der tatsächlich aufgefahrenen Trassenkrümmung (planmäßige

Kurven inkl. Steuerbewegungen) graphisch dargestellt. Die

entsprechenden Diagramme enthalten auch die zugehörigen

aktuellen Grenzwerte, die im Hintergrund über vortriebsbegleitende

statische Berechnungen kontinuierlich bestätigt oder

aktualisiert werden. So kann der Betrachter stets auf den ersten

Blick beurteilen, ob sich die aktuellen Vortriebsparameter

im zulässigen Bereich befinden. Gefährliche Tendenzen lassen

sich frühzeitig erkennen, so dass rechtzeitig Gegenmaßnahmen

ergriffen werden können. Diese Veranschaulichung

der anderenfalls meist vollkommen unsichtbaren statischen

Beanspruchungen der Rohre nutzen nicht nur Bauherren und

Bauüberwacher als Kontrollinstrument. Auch die ausführenden

Firmen haben inzwischen die Transparenz der Vortriebsdaten

zu schätzen und sogar zu nutzen gelernt. Sie können

über CoJack die Einhaltung der zulässigen Rohrbeanspruchungen

nachweisen und haben im Bedarfsfall eine statisch

abgesicherte Grundlage, ihren Vortrieb zu optimieren. CoJack

gibt Auskunft, ob bei Bedarf höhere Vortriebskräfte erlaubt

sind oder mit welcher Kraft der Vortrieb nach einer zu starken

Steuerbewegung sofort fortgesetzt werden darf. Dabei wird

stets das in den Regelwerken vorgeschriebene Sicherheitsniveau

eingehalten.

Echtzeitdarstellung in CoJackOnline: Verlauf der Pressenkräfte über die Vortriebsstrecke

(Quelle: S&P)

Echtzeitdarstellung in CoJackOnline: Verlauf der Abwinklungen über die

Vortriebsstrecke als Differenz der Fugenspalte des linken und des rechten

Kämpfers

(Quelle: S&P)

Datenfluss des CoJack-Systems

(Bild: S&P)

84 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Sonstiges

Einen Beitrag dazu leistet auch die optionale Messung und

Darstellung der Vortriebskraft nicht nur an der Hauptpressstation,

sondern auch an allen eingebauten Zwischenpressstationen.

Dies funktioniert sogar dann, wenn die Dehner gar

nicht aktiv genutzt und nur passiv mitgeschoben werden. Dazu

muss der Dehner lediglich wenige Zentimeter ausgefahren

sein, damit die beispielsweise von der Hauptpressstation aufgebrachte

Vortriebskraft innerhalb des passiven Dehners über

das Ölpolster übertragen wird (s. Abbildung 1). Durch die Beobachtung

des Kraftverlaufs lassen sich bei Bedarf Abschnitte

der Vortriebsstrecke mit erhöhten Vortriebswiderständen lokalisieren.

Eine Hilfe bei der Interpretation der Kraftdiagramme

ist darüber hinaus die Darstellung des Verlaufs der Dehnerausfahrungen,

die eine örtliche und zeitliche Zuordnung der

Dehneraktivitäten erlaubt.

Qualitätssteigernde Weiterentwicklungen waren in den vergangenen

Jahren nicht nur in der Schmier-, sondern auch in

der Messtechnik zu verzeichnen. Zwar blieben die grundlegenden

Techniken der Vermessung zur Maschinensteuerung

mittels Laser oder Kreiselkompass gleich, aber die zugehörige

Software hat sich in großen Schritten weiterentwickelt. So lassen

sich moderne Vermessungsanlagen inzwischen per Fernsteuerung

einrichten, und eine Fernwartung aus dem Büro des

Herstellers vermeidet unnötige Anfahrten. Der größte Vorteil

besteht hierbei in der Reduzierung der Stillstandzeiten, die einerseits

einen großen Kostenfaktor darstellen und andererseits

zu technischen Problemen in Form von erhöhten Vortriebswiderständen

beim Wiederanfahren führen können.

Schmier- und Vermessungssysteme

Wenn die Positionen oder die Teilabschnitte mit erhöhten Widerständen

auf diese Weise lokalisiert sind, können moderne

Schmiersysteme ganz gezielt die Füllung des Ringraums konditionieren.

Nicht nur mit Augenmaß und Bauchgefühl, sondern

auch volumenkontrolliert und/oder druckgesteuert kann an

jeder Schmierstation (Position im Rohrstrang) oder sogar an

jedem Schmierauslass eine definierte Menge des Gleit- und

Stützmittels (Bentonit) in den Ringraum eingebracht werden.

Wenn die Verfüllung ausreichend langsam, d. h. mit ausreichend

kleinen Durchflussmengen und -geschwindigkeiten vorgenommen

wird, lässt sich sogar über den oberirdisch angeordneten

Drucknehmer der Einpressdruck am Schmierauslass

abschätzen.

Schmiersystem mit getrennt ansteuerbaren Schmierstationen

(Bild: Visaplan)

Automatische Schmierstation mit zwei Injektionsstutzen in einem Vortriebsrohr

aus UPGF

(Foto: S&P)

(Bildschirmkopie: ILM Tun-

Einrichtung des Messsystems per Fernsteuerung

neltechnik)

Darüber hinaus sind Software-Produkte auf dem Markt, die

die im Arbeitsblatt DWA-A 125, Abschnitt 7.2.6 genannten

Daten nicht nur regelwerkskonform tabellarisch in ausdruckbarer

Form dokumentieren, sondern auch aufbereiten und in

klar verständlicher Form online graphisch darstellen. CoJack

deckt den statisch relevanten Anteil dieser Daten ab und stellt

zusätzlich die Messdaten den zulässigen Daten graphisch gegenüber.

Dies erlaubt auch demjenigen Betrachter die richtigen

Rückschlüsse aus den Messdaten zu ziehen, der sich

nicht unbedingt in die Feinheiten der Rohrstatik vertiefen will.

Derselbe Algorithmus erlaubt CoJack bereits im Rahmen der

vor Vortriebsbeginn zu erstellenden Rohrstatik, die sehr weit

auf der sicheren Seite liegenden Standardansätze des DWA-

A 161 für Vortriebe mit mehreren Kurven zu umgehen, ohne

die Bestimmungen des A 161 zu verletzen. Wenn kein genauerer

Nachweis geführt wird, muss laut dem Regelwerk ab

der zweiten Kurve von einem stark vorbelasteten Druckübertragungsring

ausgegangen werden, so dass die rechnerisch

ermittelte zulässige Vortriebskraft häufig auf einen schmerzhaft

niedrigen Wert sinkt. Ausnahmen sind bei der Verwendung

genauerer Verfahren erlaubt. Dazu gehört CoJack, das im

vollen Einklang mit dem Regelwerk steht, aber meist – durch

die intern vorgeschaltete Ermittlung einer vortriebsspezifischen

Belastungshistorie – deutlich höhere Vortriebskräfte zulässt.

Damit wird manchmal die zweite Kurve in der Streckenführung

überhaupt erst möglich. Erfreulich ist dabei, dass die statische

Sicherheit dadurch nicht sinkt, sondern durch die genauere

Berechnung sogar steigt.

Alle bisher vorgestellten Systeme sind im weiteren Sinne als

Software-Lösungen einzuordnen, deren Daten über eine oh-

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 85


Sonstiges

nehin vorhandene oder über eine spezielle Messtechnik erfasst

werden. Neben einer vielfach verbesserten Bedienbarkeit

liefern sie eine automatische und detaillierte Dokumentation.

Der wichtigste Aspekt ist aber die Erhöhung der Transparenz

des Vortriebsgeschehens für alle am betreffenden Projekt beteiligten

Personen, da die relevanten Daten meist online, weitgehend

in Echtzeit über einen geschützten Bereich im Internet

auf dem PC, dem Tablet oder Smartphone abrufbar sind.

Die hydraulische Fuge

Als reine Hardware-Produkte sind dagegen die neuesten Entwicklungen

der Druckübertragungsmittel für die Vortriebskraftübertragung

von Rohr zu Rohr einzuordnen. Ziel ist es, die

auf einen heutigen Ingenieur eher anachronistisch wirkende

Übertragung dynamischer Kräfte mittels einer „zerquetschten“

Spanplatte durch ein zeitgemäßes Verfahren zu ersetzen.

Die meisten Produkte aus unterschiedlichen Werkstoffen

scheiterten an ihrer Eignung oder an den Kosten und wurden

bisher allenfalls vereinzelt in der Praxis eingesetzt. Einzig die

hydraulische Fuge gewinnt dagegen immer stärker an Bedeutung

und ist nach der Überwindung von Kinderkrankheiten

eine technische und vielfach auch wirtschaftliche Alternative,

wenn man die im Vergleich zum Holzring höheren direkten

Kosten für die Fuge selbst den indirekten Einsparungen (längere

Rohre, höhere Vortriebskräfte, schnellere Montage, vielfältigere

Möglichkeiten der Linienführung) gegenüberstellt.

Die Hydraulische Fuge in der Geraden (oben) und abgewinkelt in der Kurve

(unten)

(Bild Visaplan)

Die Kraftübertragung erfolgt ganz elegant über ein im Hydraulikschlauch

eingeschlossenes Wasserpolster. Da Flüssigkeiten

die einzigartige Eigenschaft haben, an jeder Stelle und in jede

Richtung denselben Druck auszuüben, werden die Rohrspiegel

auch bei engen Kurven rundum mit demselben Druck belastet,

der sich zudem recht einfach in Abhängigkeit von der

Vortriebskraft berechnen lässt. Die Beanspruchung der Rohre

ist somit

• gleichförmig ohne Spannungsspitzen,

• einfach und genau berechenbar und

• von der Fugenabwinklung (Kurvenfahrt) weitgehend

unabhängig.

Hydraulische Fuge mit zwei konzentrischen, wassergefüllten Hydraulikschläuchen

(Bild Visaplan)

Hydraulische Fuge mit einem Schlauchring (Foto: TuSo)

Darüber hinaus hat die hydraulische Fuge kein „Gedächtnis“

und wird im Gegensatz zum Holzring nicht durch eine ungünstige

Belastungshistorie (z. B. hohe Spannungen in vorangegangenen

Kurven) negativ beeinflusst. Da somit die statische

Berechnung der Rohrbeanspruchungen weniger Unwägbarkeiten

enthält, ist die Sicherheit bezüglich auftretender Überbeanspruchungen

größer.

Neueste Entwicklungen bei der Schlauchkonfektionierung ermöglichen

sogar eine technisch und wirtschaftlich interessante

Doppelfunktion der hydraulischen Fuge (System TuSo HD-

Dicht). In der Vortriebsphase hat der Schlauch die beschriebene

Funktion als Druckübertragungsmittel. Nach Abschluss

des Vortriebs in der Betriebsphase übernimmt der Schlauch

auch bei Kurvenvortrieben, falls gewünscht, die Funktion des

inneren Fugenverschlusses und erspart so den Einbau einer

aufwändigen Stemmdichtung, die für jede Fuge nach Maß gefertigt

und korrekt eingebaut werden müsste.

86 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Sonstiges

Zusammenfassung

Schnitt durch die hydraulische Fuge

links: Variante mit Doppelschlauch und Injektion zwischen den Schlauchlagen

rechts: Variante mit einem Hydraulikschlauch und Dichtungsschlauch

(Bild: S&P)

Der Hydraulikschlauch alleine stellt zwar aufgrund seiner

Oberfläche und seiner Härte keine Dichtung dar, aber eine

Ummantelung mit einem zusätzlichen Dichtungsschlauch aus

weicherem Elastomer verhindert das Durchdringen des Abwassers.

Seine Härte ist so optimiert, dass er einerseits über

seine Wandung die Vortriebskräfte unbeschadet weiterleitet,

aber andererseits sich so formschlüssig an die Betonoberfläche

anschmiegt, dass er die Funktion als innerer Fugenverschluss

(auch als Innendichtung bezeichnet) erfüllt. Der notwendige

Anpressdruck wird allein über die Vortriebskraft aufgebracht.

Optional kann, nachdem die Rohrleitung unverrückbar in den

Schachtbauwerken eingebunden ist, ein definierter Druck in

den HD-Schläuchen eingestellt und dokumentiert werden.

Eine Druckkontrolle und Nachregulierung ist in definierten

Zeitabständen möglich, um die Rohrhaltung ggf. auf veränderte

Situationen einzustellen.

Damit erhöht die entsprechend konditionierte hydraulische

Fuge nicht nur die statische Sicherheit während des Vortriebs,

sondern auch die Sicherheit bezüglich einer Korrosion des

Druckübertragungsringes.

Darüber hinaus kann der Schlauch natürlich auch als inneres

Widerlager für eine Hinterfüllung dienen. Dabei ist aber

zu bedenken, dass das eingebrachte Verfüllmaterial je nach

Steifigkeit mehr oder weniger die Gelenkigkeit der Rohrverbindung

beeinträchtigt. Das Einbringen eines zementgebundenen

Mörtels führt zu einer vollständigen Versteifung und somit zu

einem unerwünscht starren Rohrstrang. Jede kleine nachträgliche

Bodenverschiebung, beispielsweise infolge benachbarter

Baumaßnahmen, Änderungen des Grundwasserspiegels oder

Bergsenkungen, führt zu unkontrollierten Schäden in Form von

Rissen oder Abplatzungen an den Rohren, so dass der bereits

selber dichtende Schlauch ohne Hinterfüllung die sicherere

Lösung darstellt.

Konventioneller Hydraulikschlauch, Dichtungsschlauch und Hydraulikschlauch

mit aufgespanntem Dichtungsschlauch (v. l. n. r.)

(Foto: TuSo)

In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen

zu einer deutlichen Erhöhung der statischen

Sicherheit im Bereich des Rohrvortriebs beigetragen, obwohl

in den Ausschreibungen der Netzbetreiber die Anzahl der als

schwierig einzustufenden Vortriebsstrecken zunimmt. Die Bereitschaft

zur Ausführung von Maßnahmen in schwierigem

Baugrund, mit großen Längen und verwegenen Trassierungen

mit S- und Raumkurven ist gestiegen. Unter Anwendung neuer

Methoden des Monitorings, der Online-Statik, der Druckübertragung

sowie verbesserter Verfahren der Schmierung

und Vermessung werden diese Strecken in Kombination mit

dem umfangreichen Erfahrungsschatz der Vortriebsfirmem

häufig ohne größere Probleme gemeistert.

Tabelle 1: Einsatzbereiche von CoJack und der

hydraulischen Fuge

Art der Fuge

Erforderliche

statische Überwachung

Gerade

Strecke bzw.

R > 500 x DA

Eine Kurve im

Vortriebsverlauf

Mehrere

Kurven im Vortriebsverlauf

* Statische Online-Überwachung

mit:

ohne Überwachung

Hydraulische

Fuge

und

CoJack*

L < 100 m L > 100 m Nicht

erforderlich

Nicht

empfohlen

Nicht

empfohlen

Holzfuge

mit

CoJack*

R > 150 x

DA

R > 200 x

DA

R < 150 x DA

R < 200 x DA

L: Länge der Vortriebsstrecke

R: Planradius der Trassierung

DA: Außendurchmesser des Vortriebsrohres

Die tiefgreifendsten Neuerungen, mit denen sich sowohl die

Auftraggeber als auch die Baufirmen zunächst vertraut machen

mussten, waren die Fugenüberwachungsprogramme

(statische Überwachungssysteme) als Software und die Hydraulische

Fuge als Hardware. Inzwischen haben sich diese

zunächst argwöhnisch betrachteten Anwendungen weitgehend

etabliert. Aus der Tabelle 1 lässt sich ablesen, unter welchen

Bedingungen die hydraulische Fuge für einen sicheren

Vortrieb auf jeden Fall verwendet werden sollte und wann eine

statische Vortriebsbegleitung (beispielsweise mit CoJack aus

dem Hause S&P) ausreicht. Darüber hinaus bleibt abzuwarten,

inwieweit sich die von allen Seiten geschätzte Erhöhung der

Transparenz bezüglich der Vortriebsdaten fortsetzen wird.

S & P Consult GmbH, Bochum

Dr.-Ing. Dietmar Beckmann & Dipl.-Ing. Beate Borchardt

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 87


Sonstiges

BERUFSBEKLEIDUNG STEUERLICH ANERKANNT!

In vielen Unternehmen tragen Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer eine

zur Branche und Tätigkeit passende

Berufsbekleidung. Das reicht von der

Schutz- und Hygieneausstattung, über

die Arbeitskleidung in Handwerk und Industrie

bis zum repräsentativen Serviceund

Business-Outfit. Mit Ausnahme der

gesetzlich vorgeschriebenen Schutzkleidung,

für die der Arbeitgeber immer

aufkommen muss, regeln Tarifverträge

oder individuelle Vereinbarungen, ob

Chef oder Beschäftigte die Kosten für

Anschaffung und Pflege der Kleidungsstücke

übernehmen. Karl-Heinz Feilen

und Horst Hübler, bei Textildienstleister

MEWA Ansprechpartner für Berufsverbände

und Standesvertretungen, erläutern

wie es dabei mit der steuerlichen

Absetzbarkeit aussieht.

Nimmt ein Unternehmer die Anschaffung

der Schutzkleidung sowie Arbeitsoder

Berufsbekleidung für sein Personal

selbst in die Hand, gewinnt er doppelt.

Einerseits kann er sicherstellen, dass seine

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit

einem professionellen und zum Unternehmen

passenden Outfit ausgestattet

sind. Andererseits kann er die Ausgaben

für die Anschaffung sowie für die kontinuierliche

Pflege und Instandhaltung

als Betriebsausgaben steuermindernd

geltend machen. Das Gleiche gilt,

wenn er diese Aufgaben teilweise oder

ganz einem Textildienstleister überlässt.

Entscheidende Voraussetzung für die Anerkennung:

Es muss sich um klassische Berufsbekleidung

handeln. Das sind für das Finanzamt

Kleidungsstücke, die die Berufsbezogenheit der

Kleidung äußerlich sichtbar zum Ausdruck kommen

lassen. (Foto: MEWA)

Nicht jedes Kleidungsstück wird vom

Fiskus anerkannt

Entscheidende Voraussetzung: Es muss

sich um klassische Berufsbekleidung

handeln. Das sind für das Finanzamt

Kleidungsstücke, die die Berufsbezogenheit

der Kleidung äußerlich sichtbar

zum Ausdruck kommen lassen. Dazu

zählen beispielsweise die besonders

strapazierfähige Hose für den Installateur

oder die Kochjacke für den Küchenchef.

Im Dienstleistungssektor steht

die Schutzfunktion der Berufsbekleidung

weniger im Vordergrund, dafür aber die

Außenwirkung. Einheitliche Kostüme

und Anzüge, sowie Blusen und Hemden

mit Firmenlogo, werden vom Finanzamt

ebenfalls als Betriebsausgaben anerkannt,

wenn ihre private Nutzung so gut

wie ausgeschlossen ist.

Im Grenzbereich befinden sich höherwertige

Kleidungsstücke unseres Business

Segments oder solche, die nicht

mit einem Firmenemblem versehen

sind, daher theoretisch auch in die Alltagsgarderobe

passen.

Typische Berufsbekleidung ist für die Arbeitnehmer

steuerfrei

Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

stellt die Überlassung der vom

Fiskus anerkannten Kleidungsstücke

keinen geldwerten Vorteil dar und muss

daher nicht versteuert werden. Dabei

spielt es keine Rolle, ob die textile

Ausstattung an die Beschäftigten nur

ausgeliehen wird oder ob sie in deren

Eigentum übergeht. Sofern Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer die Pflege

der steuerlich anerkannten Berufskleidung

selbst übernehmen, können sie

die laufenden Kosten dafür – genauso

wie anderenfalls der Arbeitgeber – steuerlich

absetzen.

Bei vollständiger Kostenübernahme umsatzsteuerlich

nicht relevant

Arbeitgeber können die Ausgaben für die Anschaffung

sowie für die kontinuierliche Pflege und Instandhaltung

von Berufskleidung als Betriebsausgaben

steuermindernd geltend machen. Das Gleiche gilt,

wenn er diese Aufgaben teilweise oder ganz einem

Textildienstleister überlässt. (Foto: MEWA)

Entscheidet sich ein Arbeitgeber dafür,

die steuerlich anerkannte Berufsbekleidung

für seinen Betrieb zu mieten, hat

das keinen Einfluss auf die Umsatzsteuer.

Voraussetzung: Die Kleidungsstücke

werden den Beschäftigten unentgeltlich

überlassen. Behält der Chef jedoch vom

Lohn seiner Arbeitnehmer jeweils einen

bestimmten Betrag als „Kleidergeld“

ein, um seine Leasing-Ausgaben ganz

oder teilweise zu decken, stellt dieser

Betrag beim Arbeitgeber eine umsatzsteuerpflichtige

Einnahme dar.

www.mewa.de

88 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


BLUELIGHT

LED-SYSTEM

ÜBERLEGEN IM EINBAU | ÜBERZEUGEND IM ENDERGEBNIS

ÜBER

100

SICHER - AUSGEREIFT - LEISTUNGSSTARK

LED-ANLAGEN

IM EINSATZ

Stand C3.340

317/31 (Freigelände)

Bluelight GmbH

Motorstraße 25

70499 Stuttgart

Tel +49 711 887724 200

info@bluelight-gmbh.de

www.bluelight-gmbh.de


Sonstiges

Gefährliche Rattengifte in Fischen nachgewiesen

In Lebern von Fischen, die ausschließlich

konventionell gereinigtem Abwasser

ausgesetzt waren, lassen sich

hochgefährliche Rattengifte nachweisen.

Das ist das Ergebnis einer neuen

Studie, die vom Umweltbundesamt

in Auftrag gegeben wurde. Hauptursache

sind sehr wahrscheinlich Giftköder,

die ungeschützt in der Kanalisation

eingesetzt werden. Dabei gibt

es durchaus Lösungen, die sowohl

gesetzeskonform als auch umweltfreundlich

sind.

Antikoagulante Rodentizide der 2.

Generation sind persistent (P), bioakkumulierend

(B) und toxisch (T). Deshalb

sind diese Antikoagulanzien in

Deutschland prinzipiell verboten. Eine

Ausnahme gibt es lediglich für professionelle

Rattenbekämpfer bzw. entsprechend

geschulte Anwender, da sich

die Rattenpopulation und damit u .a.

auch die Verbreitung von Krankheiten

ansonsten nicht kontrollieren ließen.

Zu den strengen Auflagen gehört in

diesem Fall jedoch, dass der Kontakt

zwischen Giftköder und Wasser unter

allen Umständen auszuschließen ist.

Rodentizide werden in Klärwerken nicht gefiltert und gelangen so in Flüsse und Seen

© Bild von Jerzy Górecki auf Pixabay

Wie eine aktuelle Studie der Bundesanstalt

für Gewässerkunde zeigt, werden

diese Vorschriften offenbar vielerorts

nicht oder zumindest nicht strikt eingehalten.

Denn in den Lebern von Karpfen,

die ausschließlich konventionell

gereinigtem Abwasser ausgesetzt waren,

wurden nun Antikoagulanzien der

2. Generation nachgewiesen. Bei den

Untersuchungen von Fischen aus deutschen

Flüssen fanden die Forscher sogar

in über 80 Prozent der untersuchten

Fischlebern Rückstände von hochgiftigen

Rodentiziden.

In der Vergangenheit war es vielerorts üblich,

dass die Rattengiftköder ungeschützt

an einem Draht in die Schächte eingehängt

wurden. Spätestens seitdem es

neue Vorschriften und Risikominderungsmaßnahmen

gibt, sollte diese Methode

jedoch nicht mehr angewendet werden.

Denn selbst, wenn die Köder oberhalb

der Hochwassermarke angebracht sind,

kann es dennoch zum Kontakt zwischen

Köder und Wasser kommen. „Es ist in

der Realität nicht machbar, dass alle

am Draht ausgebrachten Formköder

eines beköderten Kanalnetzes rechtzeitig

vor dem Auftreten, beispielsweise

von Starkregenereignissen, aus der

Kanalisation entfernt werden“, sagt Dr.

Julia Regnery. „Zudem ist anzuneh-

men, dass die Häufigkeit des Auftretens

unvorhergesehener kurzzeitiger,

lokaler Starkregenereignisse durch den

Klimawandel weiter zunehmen wird.“

Auch die Nahrungskette ist bedroht

Städte, Gemeinden und Betriebe, die

sich nicht an die neuen Vorschriften

halten, droht ein Bußgeld von bis zu

50.000 Euro. Und dennoch wird offenbar

weiterhin so beködert, dass die

gefährlichen PBT-Stoffe ins Wasser gelangen

können und letztlich auch von

Fischen aufgenommen werden, wie die

Studienergebnisse belegen. Die Bundesanstalt

für Gewässerkunde sowie

das Umweltbundesamt betonen zudem,

dass dadurch auch die weitere Nahrungskette

gefährdet ist. Denn die in den

Fischen ermittelten Giftstoffe können an

fischfressende Spitzenprädatoren wie

Starkregen und Hochwasser führen immer häufiger

zum Rückstau im Kanal.

© 01_iStock-499616479_eyjafjallajokull

Forschungsprojekt Rodentizide: (v. hinten links n. vorne

rechts) Dr. Marvin Brinke, Robert Schulz, Dr. Sabine

Schäfer, Dr. Julia Regnery und Dr. Georg Reifferscheid

(Leitung des Referats G3)

Effektiver Köderschutz im Kanal

© Quelle: ball-b GmbH

90 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Sonstiges

Fischotter weitergegeben werden. „Inwiefern der Verzehr belasteter

Fische für Menschen ein Gesundheitsrisiko darstellt,

können wir derzeit nicht bewerten“, erklärt Anton Friesen,

Fachbegleiter für das Forschungsprojekt beim Umweltbundesamt.

„Allerdings sollten PBT-Stoffe wie die antikoagulanten

Rodentizide der 2. Generation aufgrund ihrer schädlichen

Eigenschaften grundsätzlich nicht in die Umwelt gelangen.“

Effektive Schutzmaßnahmen gibt es bereits

Eine Lösung, Ratten effektiv zu bekämpfen und dennoch die

Umwelt zu schonen, sind Köderschutzboxen, die den Kontakt

zwischen Köder und Wasser verhindern. Beispielsweise bietet

UniTechnics aus Schwerin Köderboxen an, die an die Oberfläche

treiben, wenn der Wasserpegel im Kanal steigt. Die Boxen

sind laut UniTechnics so konstruiert, dass sie sich nicht im

Kanal verheddern.

Das ToxProtect-System vom Nürnberger Unternehmen ball-b

setzt wiederum auf mechanische Verschlussklappen an der

Unterseite der Boxen, die je nach Modell entweder fest im

Kanal oder per Klemmsystem flexibel im Schacht installiert

werden. Steigt das Wasser bis zur Box, verschließt sich diese

und schützt den Köder im Innern. Sobald das Wasser wieder

zurückgegangen ist, öffnet sich die Box automatisch und ist

dadurch wieder für die Ratten zugänglich.

Über 200 Städte und Gemeinden nutzen das System bereits

und haben den Rattengifteinsatz so um rund 90 Prozent reduziert.

Das liegt auch daran, dass das System über Features

und Funktionen wie u. a. ein exaktes Befalls-Monitoring der einzelnen

Boxen, eine zentrale Steuerung und eine automatische

Dokumentation verfügt. Das ist nicht zuletzt auch deshalb hilfreich,

weil Rattengiftköder ohne konkreten Nachweis von Rattenbefall

mittlerweile gar nicht mehr eingesetzt werden dürfen.

Es besteht zwingender Handlungsbedarf – auch bei Giftködern

in Gewässernähe

Das Umweltbundesamt geht übrigens davon aus, dass die in

den Fischen nachgewiesenen PBT-Stoffe zumindest teilweise

auch von oberirdisch genutzten Rattenködern stammen. Vor

allem, wenn diese in Gewässernähe platziert werden, können

die Köder bzw. PBT-Stoffe bei starkem Regen oder Hochwasser

ebenfalls in die aquatische Umwelt gelangen. Auch für

diese Einsatzgebiete gibt es entsprechende Köderschutzboxen.

Es ist also durchaus möglich, den Eintrag von gefährlichen

Rattengiften in die Umwelt zu verhindern – sei es im Kanal

oder in Wassernähe. Jetzt kommt es auf die Anwender an,

diese Möglichkeiten auch zu nutzen. Dass zwingender Anwendungsbedarf

besteht, zeigen die Giftrückstände in den Fischleberproben

deutlich.

www.ball-b.de

Besuchen Sie uns in Halle C4, Stand 239/338

Visit us in Hall C4, Booth 239/338

Schweizer Spezialitäten vom Praktiker für Praktiker!

Kundenspezifische Fahrzeugausbauten für die Hausanschlusssanierung

z. B. mit

4 Dampfanlage ST-150 (Leistung 1100 W, Dampferzeugung 150 kg/h)

4 Unterflurgenerator (Kompressor mit 2950 l/min bei 10 bar, Generator

mit 15 kW)

4 Kalibrierwalze KWBI 250, Inversionsgeräte

4 Vakuumpumpe

4 Werkzeugschrank, Kältevorhang, Zusatzausbauten u. v. m.

und das Beste …, je nach Ausbauvariante bei 3,5 t Fahrzeugen,

bleiben Kapazitäten für Zuladungen zwischen 200 kg - 600 kg.

Passend dazu bieten wir Ihnen ein umfangreiches Sortiment an technischem

Equipment rund um die Kanaltechnik sowie Verbrauchsmaterialien,

insbesondere für die Hausanschlusssanierung von DN 50 - DN 400.

4 DIBt-zertifizierte Schlauchliner (z. B. Nadelfilz, Glas) und Harze

für alle Aushärteverfahren

4 Kalibrierschläuche, Preliner

4 Inversionsgeräte

4 Beschichtungsverfahren von DN 50 - DN 125

4 … und vieles mehr.

Sie haben Wünsche oder Fragen? Wir stehen Ihnen jederzeit sehr gerne

zur Verfügung.

bodus gmbh CH-5000 Aarau Tel.: +41 (0)

62/8376000 www.bodus.ch

bodus_Inserat-RO-KA-TECH Journal_DN400-Danke_186x131mm_20200210.indd 1 10.02.20 10:09

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 91


Sonstiges

Was Betongüte mit Verkehrssicherheit zu tun hat

und worauf Sie bei Schachtabdeckungen achten

sollten

Schachtabdeckungen auf unseren Straßen sind vielfältigen

und starken Belastungen ausgesetzt. Der Beton in

den Deckeln muss für den geplanten Einsatz eine geeignete

Qualität haben, weil man nur so gravierende

Unfälle und Schäden vermeiden kann.

Bei Schachtabdeckungen wird Beton meist in Kombination mit

Gusseisen für Deckelfüllungen und Rahmen verwendet. Da

der Auto- und Schwerlastverkehr auf unseren Straßen stetig

zunimmt, sind Rahmen und Deckel auf der Straße vielfältigen,

oft extremen Belastungen ausgesetzt. Viele Millionen Autos

und LKWs rollen über die Deckel. Die Schachtabdeckungen

müssen Millionen von Lastwechseln standhalten. Sind die Deckel

schlecht verarbeitet, entstehen Schäden im Beton. Wer

auf verkehrsreichen Straßen billige und minderwertige Produkte

einsetzt, riskiert Unfälle, Materialschäden und Menschenleben.

dauerhaften Schäden kommen. Im Extremfall kann das dazu

führen, dass sich die Betonfüllung aus ihrer Verankerung löst.

Dies wird für Autofahrer dann richtig gefährlich.

Sicherheit statt Schäden

Der Beton in den Deckeln muss eine geeignete Qualität für

den geplanten Einsatz haben, weil man nur so gravierende

Schäden vermeiden kann. Die GET weist darauf hin, dass

eine Betongüte der Klasse C35/45 nach DIN EN 206 allein

nicht ausreichend ist. Je nach Einsatzort sind die Belastungen

der Deckel und damit auch die Anforderungen an den Beton

unterschiedlich. Wichtig ist deshalb die Wahl der richtigen Expositionsklasse

für die Anforderungen an die Betongüte. Wer

eine garantiert gute Produktqualität haben will, sollte sich an

den Mindestanforderungen an den Beton nach RAL-GZ 692

orientieren. Schachtabdeckungen mit RAL-GZ 692 haben

eine geprüfte Widerstandsfähigkeit gegen Frost-Tau-Wechsel-

Beanspruchung und sind gegenüber eindringendem Wasser,

Taumitteln und Frost weitgehend resistent. So vermeiden Sie

die sonst oft vorkommenden Frost-, Tau- und Salz-Schäden.

Wenn Schachtabdeckungen lange und sicher funktionieren

sollen, müssen sie eine Reihe von Anforderungen erfüllen. So

haben zum Beispiel Konstruktion, Geometrie und Betongüte

entscheidenden Einfluss auf die Verankerung und Verbindung

des Betons mit der Gusskonstruktion. Für qualitativ hochwertige

und dauerhafte Produkte spielt dabei die Erfahrung der

Hersteller eine entscheidende Rolle. Die GET hat aufgrund ihrer

Praxiserfahrung besondere Anforderungen entwickelt und fordert

zusätzlich eine angemessene Bewährungszeit in der Praxis.

Beton muss Hitze, Regen und Frost widerstehen

Voraussetzung für das Gütezeichen RAL-GZ 692 der GET sind

unter anderem ein hoher Widerstand gegen Frost-Tau-Wechsel,

die Fremdüberwachung der Produkte und der Produktion

durch eine unabhängige externe Prüfstelle und eine zwölfmonatige

Praxiserprobung. Dabei müssen sich die Deckel in

den über das Jahr verteilten unterschiedlichen klimatischen

Bedingungen am Einsatzort bei Hitze, Regen, Schnee und

Frost bewähren. Bei mangelhaftem Frost-Tausalz-Widerstand

beispielsweise kann es zu Rissen im Beton und in der Folge zu

GET weist darauf hin, dass eine Betongüte der Klasse C35/45 nach DIN

EN 206 allein nicht ausreichend ist. Wer eine garantiert gute Produktqualität

will, sollte sich an den Mindestanforderungen nach RAL-GZ 692 orientieren.

Tabelle: GET

Bewährte Produkte nach RAL-GZ 692 haben eine lange Gebrauchsdauer.

Sie unterliegen anspruchsvollen Anforderungen

und Prüfungen zur verkehrssicheren Lage des Deckels/

Rostes im Rahmen. Sie erfüllen die hohen Anforderungen

an den Beton und an die Frost-Tau-Wechsel-Beanspruchung

und sie haben den zwölfmonatigen Praxistest bestanden. Eine

Schachtabdeckung mit dem RAL Gütezeichen RAL-GZ 692,

die zudem fachgerecht eingebaut ist, wird lange, zuverlässig

und sicher ihren Dienst erfüllen.

GET Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e. V.

Dipl.-Ing. Ulrich Bachon

Wilhelmstr. 59

D-65582 Diez/Lahn

E-Mail: info@get-guete.de

www.get-guete.de

Schachtabdeckungen müssen Hitze, Regen, Schnee und Frost standhalten und

brauchen einen hohen Frost-Tausalz-Widerstand. Foto: Pixabay(Jerzy Gorecky)

92 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Sonstiges

Wir alle haben Verantwortung für unsere Mitarbeiter und der Umwelt – Neue Wege gehen, so heißt seit dem Jahr 2020

INNOVATIVE DESINFEKTION WIRD IN DER ZUKUNFT IHR RICHTIGER BEGLEITER SEIN

Die Firma GeHa Trans Hygiene mit Sitz in Sundern/Sauerland

ist der Ansprechpartner für Desinfektionsprodukte aller Art

ohne Gefahrstoffe. Für unsere Mitarbeiter tragen wir im Bereich

Gesundheitsschutz eine große Verantwortung. Die Mitarbeiter

setzen sich bei ihren täglichen Arbeiten rund um den

Kanal Gefahren aus, kleinste Kratzer, Hautrisse oder Hautabschürfungen

können zu erheblichen Krankheitsausfällen führen.

Daher ist eine sofortige Desinfektion notwendig.

Vielleicht hat ein oder anderer in diesem Bereich gehandelt und

mit handelsüblichen alkoholischen Desinfektionsmitteln seine

Mitarbeiter ausgestattet. Die wenigsten aber wissen über die Gefahrstoffe

und der richtigen Benutzung der Produkte Bescheid.

Daher können Sie ein breites Angebot an ökologisch unbedenklichen,

benutzerfreundlichen Desinfektionsmitteln, die in

zahlreichen Wirtschafts- und Industriezweigen als Produkt zur

Biosicherung und Mikroorganischer Prävention Anwendung

finden, nutzen. Diese hoch effizienten Desinfektions-Produkte

entwickeln und produzieren wir in verschiedenen Ausführungen

& Varianten und bieten so Lösungen bei der Gestaltung

eines optimalen Konzepts zur Infektionskontrolle immer

den Bedürfnissen und Erfordernissen angepasst.

Unsere Dienstleistungen

Hygienevorgaben, Hygienepläne, Desinfektionspläne, Arbeitsschutzschulungen,

Infektionsschutzschulungen, Produktschulungen.

Möchten Sie mehr über unsere Produkte und Dienstleitungen

erfahren, rufen Sie und an, oder schreiben Sie uns eine Mail.

Wir senden Ihnen gerne die einzelnen Produktunterlagen

zu, einschließlich der Preisliste für die Produkte und Dienstleistungen.

GeHaTrans Hygiene

Gertrud Althoff-Rüping

Goldammerweg 5

D-59846 Sundern

Telefon: +49 (0) 2935/968797

Mobil: +49 (0) 172/9756300

E-Mail: kontakt@gehatrans.de

DESINFECT Produkte beinhalten keine für Mensch & Tier

gefährlichen Inhaltsstoffe. Sie sind frei von Hilfs- und Zusatzstoffen,

Allergenen und zu 100 % biologisch abbaubar.

Diese Produkte sind frei von: Alkoholen, Aldehyden, Lösemitteln,

QAV’s, Duft,- Hilfs- und Farbstoffen, Konservierungsmitteln,

Mikroplastik.

Die wesentlichen Produkteigenschafte/ -Vorteile lassen sich

wie folgt zusammenfassen: Sehr breit wirkendes Desinfektionsmittel:

Bakterizid, Viruzid, Levurozid, Fungizid und Sporizid.

Abbau von organischen bzw. mikrobiologischen Ablagerungen

in wasserführenden Systemen (Biofilmabbau).

Kennzeichnungsfreie Rezeptur. Keine Kennzeichnung als Gefahrstoff

oder Gefahrgut (entfällt nach GEFSTVO). Keine speziellen

Schutzmaßnahmen beim Umgang mit den Produkten

erforderlich. Keine speziellen Vorgaben für die Entsorgung von

Resten. Sehr gute Hautverträglichkeit, Derma-Test: Sehr gut.

Nicht entflammbar, PH-neutral.

DESINFECT / HAND & SKIN Hygienische Händedesinfektion

EN 1499 / EN 1500

Klassische Desinfektionsmittel verwenden in der Regel als

Gefahrstoffe zu kennzeichnende Biozide oder Alkohole in

hoher Konzentration. Die Verwendung von Alkohol in einer

hygienischen Händedesinfektion führt zur Auslaugung und

Austrocknung der Haut und ermöglicht dadurch bakterielle

Infektionen, sowohl beim Patienten als auch Praxispersonal.

Raffiniert saniert.

UV-Lichtliner · SWP-Wickelrohr · Hausanschluss-Liner

KA-TE-Roboter · Satelliten-Roboter · Schacht- und Großprofilsanierung

Geiger Kanaltechnik

www.geigergruppe.de/

kanaltechnik

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 93


Nach Redaktionsschluss

BESUCHEN SIE UNS!

C3.101/105/204

Vom 4. bis 8. Mai 2020 wird sich unsere JT-elektronik auf der

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

präsentieren.

Seit 1984 stellen wir auf der IFAT in München aus. Neuentwicklungen

und verbesserte Techniken standen jedes Mal im

Fokus. Die Besucher mit und über Innovation und Optimierungen

zu informieren, war und ist der Grundsatz für unsere

Messeaktivitäten. Erfolg muss vorbereitet werden, und das ist

uns mit der ersten Dreh-Schwenkkopf-Kamera bereits 1984,

mit den ersten maßstäblich geplotteten Haltungsuntersuchungsprotokollen,

aber auch den vielen Detail- und Strukturentwicklungen

wie Lindauer Schere und XYZ-Lageverlaufsmessung

und 3D-Lagedetektion ASYS gelungen.

In der Halle C3 auf Stand 101/105/204 werden neben den

in der Praxis bestens bewährten Produkten, wie dem elektronischen

Kanalspiegel Fast Picture zur schnellen Haltungs- und

Schachtinspektion, der speziellen und einzigartigen, bogenund

abzweiggängigen Lindauer Schere mit dem elektronischen

Kanalverlaufsmess-System ASYS und den Einheiten zur Kontrolle

und Dichtheitsprüfung von Rohr- und Kanalleitungen,

auch die neuentwickelten Produkte ausgestellt. Es versteht sich

von selbst, dass auch die Updates zur Software ASYS und IN-

SPECTOR den Interessierten genauso vorgeführt werden wie

die Equipments zur kostensenkenden Vorgehensweise bei Inspektion,

Dokumentation, aber auch der Dichtheitsprüfung,

Reinigung und Sanierung von Abwasserleitungen. Effektiv und

effizient in der Dienstleistung, sind die zukünftigen Herausforderungen,

nicht nur an die Dienstleistung, sondern auch in der

Produktentwicklung.

Technik muss praxisnah und funktionell sein, und das zeigen

wir auf der IFAT 2020 mit unserer neuen Digitalen TV-Einheit

und vor allem mit unserer gemeinsam mit mehreren Kommunen

und Dienstleistern neu entwickelten Technik: KURIM.

KURIM steht für mehr Effektivität und Effizienz beim Kanalunterhalt

mit Reinigung, Inspektion und Messen der Abwasserrohre,

denn nur die optische Kontrolle ist nicht zukunftsfähig.

Ein spezieller Aufbau auf einem kompakten und erdgasbetriebenen

LKW verspricht mehr Ökologie und Ökonomie. Eine

gänzlich andere Vorgehensweise unter Verwendung der ressourcenschonenden

und verstellbaren Lindauer Düse. Diese

wirtschaftliche Gesamtumsetzung diskutieren wir gerne mit

Ihnen in München.

Auf unserem Messestand zeigen wir die Vorteile in der Zusammenarbeit

mit unserer JT, aber auch den mitausstellenden

Firmen Kardiam Diamantwerkzeuge, bluemetric software,

scandric 3D SOLUTIONS und e.sigma Technology. Aus dem

Begriff KI wird KI Quadrat. Das werden wir Ihnen präsentieren,

denn die Künstliche Intelligenz wird in der Software und Bildauswertung

neue Türen öffnen. Wie das Ganze gemeinsam

funktioniert und die Schadensanalyse optimiert, werden Ihnen

die Software-Experten erklären. Wir alle werden überrascht

sein, wie solche Neuerungen den Markt verändern.

Selbstverständlich nehmen wir uns auch die Zeit zur Kundenpflege

und zur Neukundengewinnung. Am besten Sie vereinbaren

mit uns einen Termin und wir können in aller Ruhe in der

zugebuchten „Munich Lounge“ Technik, Effizienz und Effektivität

besprechen. Wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Bluemetric software auf der IFAT 2020

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Jöckel

B. Eng (FH) Tobias Jöckel

Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel

JT-elektronik GmbH

Robert-Bosch-Str. 26 • D-88131 Lindau

www.jt-elektronik.de

Wir freuen uns Ihnen den INSPECTOR mit vielen neuen Funktionen

und mehr Power vorstellen zu können. Mit der neuen flexiblen

Oberfläche kann der INSPECTOR auf Tablets mit kleiner

Ausdehnung aber auch auf großflächigen Monitoren eingesetzt

werden. Ob Inspektionsfahrzeug, Schiebekamera, Schachtinspektion

mittels Tablet oder im Büro, überall kann die gleiche

Software eingesetzt werden. Der INSPECTOR läuft vollständig

als 64-bit-Version und kann so auch mit sehr großen Datenbeständen

umgehen. Der Lageverlauf von Hausanschlussleitungen

kann nun auch direkt aus den Inspektionskürzeln und

der Wegstrecke abgeleitet werden. So kann die gesamte Hausanschlussanlage

mittels ASYS3D und zusätzlich z. B. mit einer

externen Schiebeanlage für kleine Nennweiten erfasst werden.

Hierzu wurde von der Firma GEJOS eine komplett auf den

INSPECTOR angepasste Hardware erstellt. Natürlich macht

sich der neue INSPECTOR auch sehr gut in Kombination mit

der FastPicture aus dem Hause JT-elektronik! Mit der neuen

JT Fahrzeug-Generation hält auch die HD-Videotechnik Einzug

und kann hervorragend im INSPECTOR genutzt werden.

Im Bereich grafische Informationssysteme stellen wir gemeinsam

mit unserem neuen Partner Barthauer die Gesplittete

Abwassergebühr „GAG“ für BaSYS, dem integrativen und skalierbaren

Infrastrukturmanagement-System vor. Freuen Sie sich

auf die neuen Möglichkeiten!

Nicht zuletzt präsentieren wir gemeinsam mit e.sigma Technology

die e.SIC Cloud. Eine neue effiziente und effektive Form des

Projektmanagements und Datenkreislaufs. Die Antwort auf die

immer umfangreicheren Anforderungen und stetig wachsenden

Datenmengen. IVE PRO liefert die bewährte Basistechnologie,

um mit allen Formaten der Abwasserwirtschaft zu arbeiten.

Lassen Sie sich überzeugen, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.bluemetric.de

94 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020


Nach Redaktionsschluss

JT-elektronik verstärkt den Kundenservice in den neuen Bundesländern

Mitkanal Mitteldeutsche Kanalservice GmbH ist Service-Standort in Sachsen-Anhalt

Bereits seit 1994 hat JT-elektronik bei

ihrem damaligen Kunden, der KSZ

Rohrleitungs- und Kanalservice GmbH

in Halle, einen Service-Standort für Reparaturen

an den JT-Kanalinspektionssystemen

und speziell für Kabel-Neuanschlüsse.

Durch den Verkauf der KSZ

Rohrleitungs- und Kanalservice GmbH

an die Firma MITKANAL Mitteldeutsche

Kanalservice GmbH im Jahre

2013 entstand eine Zusammenarbeit

mit einer noch besseren Strategie. So

sind nun in 06184 Kabelsketal in der

Nähe von Leipzig mehrere Leiheinheiten

stationiert, so dass Kunden nur

minimale Betriebsausfälle entstehen,

wenn deren Einheit repariert werden

müsste.

„Aufgrund der doch relativ geringen

Ausfälle rechnet sich ein komplett in eigenen

Händen organisierter JT-Standort

in Sachsen-Anhalt nicht“, so JT-Geschäftsführer

und Vertriebsleiter B. Eng.

(FH) Tobias Jöckel. Mit den Fachleuten

der Firma MITKANAL haben wir die

idealen Voraussetzungen, da die Mitarbeiter

Steffen Gast, ehemals Operateur

für die Kanalinspektion und -sanierung,

und Stephan Baier, ausgebildeter Elektroniker,

versierte Techniker sind, welche

sich in ihrem Metier bestens auskennen

und somit das geforderte Know-how

und die Erfahrung für die Aufgabenstellungen

mitbringen.

MITKANAL kann mit einer komplett ausgestatteten

Werkstatt viele Prüf-, Reparatur-

und Wartungsarbeiten sowie Reparaturen

bei sich vor Ort durchführen.

Der Betriebsleiter Nico Günther und der

Eigentümer Dipl.-Kfm. Heiko Klose von

MITKANAL freuen sich auf eine weitere

gemeinsame Zukunft und hoffen, dass

auch vermeintliche Mitanbieter im Bereich

der Dienstleistung den Service-

Partner MITKANAL in Sachsen-Anhalt

zukünftig noch besser nutzen werden.

Grundsätzlich verringern sich dadurch

weite Anfahrten zum JT-Hauptsitz in

Lindau oder auch zu anderen Service-

Standorten. Das sind sehr gute Voraussetzungen,

um den wachsenden Ansprüchen

der Anwender gerecht zu werden.

Natürlich werden auch weiterhin in

Lindau umfangreichere Reparatur- und

Wartungsarbeiten durchgeführt.

Mit dem Service-Partner:

• Verstärkung des JT-Kundenservices

• Bessere und direktere Erreichbarkeit

• Schnellere Reaktionsmöglichkeiten

mit reduzierten Fahrzeiten

• Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien

sind jederzeit verfügbar und im Vor-

Ort-Lager verfügbar

• Leiheinheiten sind beim Service-Partner

stationiert

• Geschulte Service-Techniker sind

kompetente Ansprechpersonen und

arbeiten verlässlich, flexibel und

schnell

JT-elektronik GmbH

Robert-Bosch-Str. 26

D-88131 Lindau

www.jt-elektronik.de

MITKANAL Mitteldeutsche Kanalservice GmbH

Priemitzstraße 7

D-06184 Kabelsketal

www.mitkanal.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 95


Gerüchen den Kampf angesagt: Hybridfilter der Marke coalsi von Fritzmeier

Umwelttechnik, für Fertigungsbetriebe, Kläranlagen und den Agrarbereich

(Foto: Fritzmeier)

Abwasser- und Prozessgerüche

Hybrider Geruchsfilter mit „Extra“

VDRK e.V.

Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen

Fachverband der Branche

Rohr- und Kanaltechnik

Initiator und Förderer der Ausbildung

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Veranstalter der Fachmesse RO-KA-TECH

Herausgeber des RO-KA-TECH Journals

Prüforganisation Zertifizierung RAL-GZ 968

Hier stinkt´s! Diese Empörung sollte mit den neuen coalsi-Filtern

der Vergangenheit angehören: Fritzmeier Umwelttechnik

zeigt am IFAT-Stand B3.428, wie sich Gerüche aus Prozessen

und Kläranlagen um bis zur olfaktorischen Nachweisgrenze

eliminieren lassen.

Richtig gelesen: Die Gerüche werden nicht einfach nur zurückgehalten,

sondern neutralisiert. Möglich macht es der Dreifach-Hybridfilter,

den die Bayern für passive oder aktive Entlüftungen

entwickelt haben. Es gibt ihn für Straßenkanäle, als

Rohreinsatz und als Standgerät für Großvolumen. Das Kernelement

bilden wechselbare Mattenmodule. Jedes filtert auf

physikalische, chemische und biologische Weise.

Der Clou sind die „geruchsfressenden“ Organismen: Sie verstoffwechseln

typische Geruchsbildner wie Schwefelwasserstoff

und Ammoniak. Für die chemische Filterung ist eine Matte

aus Aktivkohle zuständig. Der poröse, feinporige Kohlenstoff

wirkt katalytisch und neutralisiert dadurch viele Geruchsbestandteile.

Hier bleiben besonders die kleineren Moleküle

hängen. Je nach Anwendung ist ein praktisch vollständiger

Geruchsrückhalt möglich. Reicht ein Filtermodul nicht, können

mehrere seriell oder parallel betrieben werden – bis sich

keine Nase mehr rümpft. Anwender bestätigen die Angaben

des Herstellers.

Der Gasdurchsatz sei kaum beeinträchtigt, so Fritzmeier. Die

Filtermatte werde vollflächig durchströmt. Sie sei weder human-,

pflanzen- noch tierpathogen, und damit gesundheitlich

unbedenklich. Gewechselt wird kostengünstig in Eigenregie

oder durch den Hersteller.

Was viele unterschätzen: Üble Gerüche belasten nicht nur

Beschäftigte, Anwohner und Natur, sondern aktivieren schnell

auch das Umweltamt. Anlagen- und Betonkorrosion sind weitere

Folgen. Mehr dazu unter coalsi.com im Internet.

Fritzmeier Umwelttechnik GmbH & Co. KG

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.coalsi.de • www.fritzmeier.com

96 | RO-KA-TECH Journal 01 / 2020

Halle C3

Stand 314


Nach Redaktionsschluss

RÜCKBLICK KURSPHASE 2020 – VORSTELLUNG DR. JÜRGEN HINRICHSEN

Eine gute Ausbildung, permanente Weiterbildung und die

bedarfsgerechte Qualifizierung sind wichtige Grundlagen für

erfolgreiches Arbeiten, die konsequente Qualitätssicherung

und den unternehmerischen Erfolg. Und der Bedarf an qualifizierten

Mitarbeitern in unserer Branche ist hoch.

Bereits seit 1998, seitdem wir über ein eigenes Schulungsgebäude

– unsere Seminarhalle – verfügen, setzen wir dieses

Thema im Hause JT konsequent um und bieten unseren Kunden

und Interessenten verschiedene Kurse und Lehrgänge zur

Aus- und Weiterbildung an. Kompetente, erfahrene Referenten

und natürlich unsere Teilnehmer unterstützen diese Idee.

Januar 2020: Praktische Besichtigung – Lehrgang zur Generalinspektion von

Abscheideranlagen.

So haben wir im Januar/Februar/März 2020 – auch wieder

in Zusammenarbeit mit der DWA und unseren externen Referenten

– die Kurse zur Kanalinspektion, -sanierung, Dichtheitsprüfung

und Abscheiderprüfung in unseren Räumlichkeiten

durchgeführt. Rund 300 Teilnehmer nutzten das Kursangebot

und wir sagen „DANKE“ und wünschen allen Teilnehmern viel

Erfolg bei Ihrer täglichen Arbeit.

Erstmalig durften wir auch unseren neuen Lehrgangsleiter im

Bereich der Abscheidertechnik Herrn Dr.-Ing. Jürgen Hinrichsen,

Nachfolger des leider verstorbenen Dipl.-Ing. Wilfried

Jurthe, in Lindau begrüßen.

Mit Dr.-Ing. Jürgen Hinrichsen, Mitglied der nach AwSV zugelassenen

Sachverständigen-Organisation AGU-TSO, steht

ein langjährig tätiger und praxisbezogener Prüfingenieur zur

Verfügung, der tief in der Materie steckt. Wir freuen uns auf

die nun gestartete neue Zusammenarbeit und wünschen unserem

neuen Kursleiter auch für die nächsten Veranstaltungen

viel Erfolg.

Vorstellung Dr. Jürgen Hinrichsen

• Geboren in München, Schulbesuche in Heidenheim und

Göttingen, Abitur in Göttingen

Der neue Kursleiter im Bereich der Abscheidertechnik Dr.-Ing. Jürgen

Hinrichsen (Foto: Dr.-Ing. Jürgen Hinrichsen)

• Wehrdienst in einer Instandsetzungskompanie in Stadtoldendorf.

• Ausbildung zum Betriebsschlosser bei der Deutschen Spezialglas

AG in Grünenplan

• Studium des Maschinenbaus mit Vertiefung Verfahrenstechnik

an der TU Braunschweig und am Aalborg Unversitetscenter

(AUC) in Dänemark in der Vertiefung Kunststofftechnik.

• Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Baustoffe,

Massivbau und Brandschutz (iBMB) der TU Braunschweig

• Promotion zum Thema „Morphologie und Bruchverhalten

medienbeaufschlagter Überlappschweißnähte aus Polyethylen

hoher Dichte“

• Sachverständiger nach AwSV (AwSV = Anlagen zum Umgang

mit wassergefährdenden Stoffen)

• Fachkundiger DIN 1999-100 und DIN 4040-100

• Fachmann für Kunststoffschweißen nach DVS 2213

• Seit mehr als 15 Jahren Referent für die Ausbildung von

Sach- und Fachkundigen nach DIN 1999-100 und DIN

4040-100 sowie auf dem Gebiet der AwSV

• Langjährige Berufspraxis als Fremdprüfer Kunststoff bei der

Errichtung von Deponiebauwerken, Anlagenprüfungen im

Sinne der VAwS/AwSV, Prüfungen von Abscheideranlagen

für Leichtflüssigkeiten und Fette, zahlreiche gutachtliche

Stellungnahmen zu Schäden im Bauwesen und Maschinenbau

mit Schwerpunkt Kunst- und Klebstoffe

www.fz-at.de

Die Termine zur nächsten Kursphase 2021 finden Sie dann

wieder aktuell auf unserer Homepage: www.jt-elektronik.de/

de/termine/veranstaltungen. Gerne schicken wir Ihnen den

JT-Kursflyer 2021 zu.

JT-elektronik GmbH

Robert-Bosch-Str. 26 • D-88131 Lindau

E-Mail: kurs@jt-elektronik.de

www.jt-elektronik.de

RO-KA-TECH Journal 01 / 2020 | 97


DRUCK_Journal.indd 1 09.02.2009 16:02:39

FINALE_2_2013.indd 1 11.06.2013 08:48:50

RO-KA-TECH

Journal

Das Fachmagazin für die Branche Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Herausgegeben vom VDRK – Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V.

Unsere Journale im Archiv ab 2006 ...

Lieferbar

ab April 2009!!!

Mobile + digitale

Inspektion

Wir wünschen allen Lesern des RO-KA-TECH-Journals

und insbesondere unseren Geschäftspartnern ein frohes

Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2007!

Ihr Team von

SPERING

micro-systems

Inspektion mit easyCAM

Digitalvideo mit easyDVR

... Ihre erste Adresse

neu

Die weltweit führende

Software

für die Inspektion Ihrer

Infrastruktur

Immer voraus

easy DVR

SPERING

micro-systems

easy CAM

Optimierte

Optimierte Datenerfassung

vom Einsteiger bis zu den

Profis—kompatibel mit allen

Datenaustauschformaten und

GIS-Plattformen—und für

grösste Datenmengen

ausgelegt.

Optimiert

Optimiert für die Erfassung und

Analyse von Inspektionsdaten.

Ideal geeignet sowohl für die

Inspektion mit dem

Kamerasystem als auch für die

Auswertung der Daten durch

den Ingenieur. Und jederzeit

modular erweiterbar.

Optimale

Die optimale Cloud-Lösung für

den schnellen und gesicherten

Zugriff auf Inspektionsdaten per

Web-Browser. Die Daten können

direkt in WinCan VX verwaltet

werden, die gemachten

Änderungen sind nach

Freigabe sofort im Web sichtbar.

Neue Wege gehen.

Individuell · Flexibel · Ergonomisch

www.ipek.at

... zum Blättern

Redaktionsschluss

Ausgabe 02/2020

29. Mai 2020

QR-Code scannen

www.vdrk.de

Das war die IFAT 2020

Beilagen bis 12.06.2020 an: Druckerei Hachenburg • PMS GmbH

Stichwort: RO-KA-TECH Journal 02/2020

Versand: 27./28. KW


MicroGator –

einer für alles.

Schnell und effizient erledigt der IBAK Micro-

Gator zahlreiche anspruchsvolle Aufgaben rund

um die Sanierung und Abnahmebefahrung.

Durch die Anschlussmöglichkeit für verschiedene

Kameras und Werkzeuge ist der MicroGator

der Allrounder im Kanalrohr. Zum Beispiel:

Höchstdruck-Wasserstrahl-

Fräser-Adapter: ermöglicht die effiziente

Beseitigung hartnäckiger Ablagerungen.

Einsetzbar

von gelinert

DN 200 bis DN 800

und Eiprofil!

ORION-Adapter: Mit einer an den MicroGator

angeschlossenen ORION ist sowohl eine vollwertige

Inspektion des zu fräsenden Kanals

vor der Sanierung als auch eine Abnahmebefahrung

nach erfolgter Sanierung mit minimalem

Zusatzaufwand möglich.

Manschettensetzpacker-Adapter

zum Setzen von Linermanschetten.

Richtig investieren für die Zukunft

mit hochauflösender Kameratechnik!

In der Kanalinspektion gehört die Zukunft

den hochauflösenden Kameras. Neben den

HD-Kameramodellen ORPHEUS HD und

ORION HD sind von IBAK die 4K-PANORA-

MO-Modelle für den Schacht und den Hauptkanal

in 4K-Auflösung erhältlich.

ORPHEUS HD ORION HD PANORAMO SI 4K

PANORAMO 4K

Besuchen Sie uns auf

der IFAT in München!

04. – 08. Mai 2020 | Messe München

Sie finden uns in Halle C 3, Standnummer 305 / 404 und

im Freigelände F 3, Standnummer 317 / 51 (oberhalb

der Halle C 3). Eintrittsgutscheine können Sie bei Herrn

Kreye anfordern. (Email: w.kreye@ibak.de)

IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG

Wehdenweg 122 · 24148 Kiel

Tel. 0431 7270-0 · www.ibak.de


ECHTE HINGUCKER

DIE NEUEN INSPEKTIONS-SYSTEME

Made by

NEU IM PROGRAMM

KaRo Kanal- und Rohrreinigungsmaschinen GmbH

Industriestr. 37 | D-42499 Hückeswagen

Fon +49 (0) 2192 - 93 50-0 | Fax +49 (0) 2192 - 93 50-25

E-Mail info@karotechnik.de | Web www.karotechnik.de

Weitere Magazine dieses Users