TiertrainingDiamantMagazin_FrühjahrSommer2020

TiertrainingDiamant

Das Tiertraining Diamant Magazin - Frühjahr/Sommer Ausgabe 2020
www.tiertraining-diamant.at

Der Hundefrühling – aktiv aus der Winterpause

Vogelgezwitscher, wärmende Sonnenstrahlen, die ersten Blumen blühen, alles wird grüner!

Man kann mit Sicherheit sagen, dass der Frühling nun endlich da ist und mit ihm

verschwindet die gemütliche Winterträgheit. Besonders für Hundebesitzer ist diese Zeit im

Jahr etwas Tolles. Wie man den kleinen „Tücken“ des Frühlings entspannt entgegensehen

kann? Eine gesunde Mischung aus genussvoller Ernährung, Sport und Entspannung lassen

lästige Kilos purzeln und sorgen für einen schwungvollen Start in den Frühling.

Warum ist mein Hund so müde?

Auch Hunde faulenzen in den dunklen Wintermonaten. Es wird früh dunkel, frostige

Temperaturen, Regen und Schneefall. Gassi gehen kann für Mensch und Hund oft zur

unangenehmen Notwendigkeit werden. Die Folgen einer solchen Winterpause zum

Frühlingsbeginn sind bei vielen Hunden unübersehbar. Durch mangelnde Bewegung plus

gleichbleibender Energiezufuhr, wegen des gewohnten Fressens, sammelt sich eine

Speckschicht an. Zu der verringerten Kondition, kommt auch bei den meisten Hunden als

Müdigkeitsfaktor der Fellwechsel und ein zu hoher Melatoninspiegel hinzu.

Fellwechsel

Haarige Zeiten stehen bevor! Haarige Zeiten also für den Hundebesitzer. Wann genau bei

Hunden der Fellwechsel ansteht, hängt von der Tageslichtdauer und Temperatur ab. Im

Normalfall dauert der Fellwechsel bei Hunden ca. 6-7 Wochen bis der Hund sich des dichten

Unterfells entledigt. Bei jungen Hunden läuft dieser Prozess meist schneller ab als bei alten.

Durch ausgiebiges tägliches Bürsten und Kämmen des Fells kann man den Hund beim

Fellwechsel zusätzlich unterstützen. Dies erspart uns nicht nur eine Menge an Putzarbeit,

sondern ist auch für das Tier angenehmer. Gleichzeitig erhält der Hund beim Bürsten eine

angenehme Massage, die die Durchblutung der Haut fördert.

Frühlingsgefühle

Nach einem langen, dunklen Winter ist die Konzentration des Hormons Melatonin, auch

Schlafhormon genannt, besonders hoch. Sonnenlicht und Wärme lassen die Lebensgeister bei

Mensch und Hund wieder erwachen. Durch einen regelmäßigen Aufenthalt in der Sonne

wird die Produktion von Melatonin, zurückgefahren und stattdessen vermehrt das Hormon

Serotonin, das Wachhormon, gebildet. Es heißt also: Sonne tanken! Das Sonnenlicht kurbelt

die Bildung von Serotonin an und bringt den Melatonin-Haushalt auf ein gewohntes Maß.

Viel frische Luft regt den Kreislauf, Stoffwechsel und Durchblutung wieder an. Der Hund

wird allgemein wieder wacher, agiler und unternehmungsfreudiger.

9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine