03.10.2022 Aufrufe

3. Oktober 2022

- Kind bei kleinem Grazer Derby von Fans verletzt - Baustellen der Woche in Graz - Grazer Szenewirt sperrt Wirtshaus Gratkorn auf - Gratwein-Straßengel plant Augartenbucht II - Werner Murgg sorgt wieder für Aufregung rund um Russland und Ukraine

- Kind bei kleinem Grazer Derby von Fans verletzt
- Baustellen der Woche in Graz
- Grazer Szenewirt sperrt Wirtshaus Gratkorn auf
- Gratwein-Straßengel plant Augartenbucht II
- Werner Murgg sorgt wieder für Aufregung rund um Russland und Ukraine

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

3. OKTOBER 2022, E-PAPER AUSGABE

Getty

Quelle: ZAMG

20°

Hallo Altweibersommer!

Unter Hochd

r u c k e i n fl u s s

setzt sich bald

sonniges und mildes Wetter

in Graz durch. Bis zu 20 Grad!

Murgg

Der Landtagsabgeordnete Werner

Murgg sorgt mit seinen Aussagen zur

Ukraine wieder für Aufregung. 5

Mur

Im Zuge des Baus des Murkraftwerks

in Gratkorn soll auch ein Naherholungsgebiet

am Fluss entstehen. 4

6-Jähriger bei

Fanausschreitung

zwischen GAK und

Sturm verletzt

GEPA, ROTES KREUZ, SCREENSHOT, MARKTGEMEINDE GRATWEIN-STRASSENGEL

Schockierend. Schon beim kleinen Derby zwischen GAK und Sturm II kam es am Samstag zu Streitigkeiten zwischen den Fans. Ein Bub musste in die

Kinderklinik gebracht werden. Die Polizei bereitet sich nun auf das große Derby am 19. Oktober, aber auch auf das EuropaLeague-Spiel am Donnerstag, vor. SEITE 2


2 graz

www.grazer.at 3. OKTOBER 2022

Die Corona-Infektionszahlen in Graz

und GU steigen weiter.

GETTY

Corona in Graz

und Umgebung

■ Die Corona-Zahlen sind in

Graz und Umgebung über das

Wochenende weiter angestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz

beträgt in Graz nun 870,6 (Freitag:

768,2). In Graz-Umgebung

liegt der Wert bei 993,6 (Freitag:

937,1). Im Durchschnitt sind es

in der Steiermark momentan

825,8 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Die AGES vermeldet 216 Fälle

auf steirischen Normal- und

18 auf Intensivstationen. 548

Grazer sind bisher mit Corona

verstorben, 420 in GU.

Kind bei kleinem

Grazer Derby von

Fans verletzt

Beim Aufeinandertreffen von GAK und Sturm II kam es am Samstag zu Auseinandersetzungen auch abseits des Spielfelds. GEPA

ARG. Schon beim kleinen Derby GAK gegen Sturm II wurde ein 6-Jähriger verletzt,

als er zwischen raufende Fans geriet. Der Bub wurde in die Kinderklinik

gebracht. Beim großen Derby am 19. Oktober gibt‘s ein Polizeigroßaufgebot.

Feuerwehr, Rettung und Co. im

Einsatz am Flughafen.

FH GRZ

Notfallübung am

Grazer Flughafen

■ Mit „Alpha 8“ gab es am

Freitag die seit Jahren größte

Notfallübung am Flughafen

Graz. Um etwa 15 Uhr kam die

Meldung: „Mayday, Mayday,

Mayday. Ein Luftfahrzeug befindet

sich in einer Notlage und

wird in rund 20 Minuten landen.“

Rund 350 Personen mit

etwa 30 Einsatz- und Rettungsfahrzeuge,

von Feuerwehr bis

Polizei, nahmen an der Übung

aktiv teil. Laut Flughafen-Geschäftsführer

Wolfgang Grimus

folgt nun die Aufarbeitung

und Analyse der Übung.

Von Verena Leitold & Klaus Molidor

redaktion@grazer.at

Seit Wochen machen sich die

Fans von Sturm und GAK

für das seit 2007 erste große

Grazer Derby am 19. Oktober

warm. Dass es dabei nicht immer

nur darum geht, die Schals

und Banner auszumotten sowie

Chöre zu üben, zeigt ein Zwischenfall

beim kleinen Derby

am vergangenen Wochenende.

Denn schon beim kleinen Derby

ging es durchaus hitzig zu, als

der GAK in der Merkur Arena auf

Sturm Graz II traf.

Es kam zu einer Rauferei zwischen

den Fangruppen. Ein

6-Jähriger geriet dazwischen

und wurde drei Reihen hinunter

geschupft, sodass er mit der

Rettung in die Kinderklinik gebracht

werden musste, wie auch

das Rote Kreuz bestätigt. Dabei

passierte der Vorfall just im Familiensektor.

Von welcher Seite

der Streit ausging, ist nicht bekannt.

Gerüchte in diversen Fanforen,

der Bub würde mit einer Hirnblutung

auf der Intensivstation

liegen, sind falsch. Auch wurde

er nicht stationär aufgenommen.

GAK-Klubmanager Matthias

Dielacher erklärt, zwei Mal mit

der Mutter telefoniert zu haben,

dem Burschen gehe es inzwischen

wieder gut. Aber auch,

wenn die kolportierten Verletzungen

nicht der Wahrheit entsprechen,

betont er: „Schlimm

genug, dass überhaupt etwas

passiert ist.“ Ebenso wie Sturm-

Präsident Christian Jauk verurteilt

er Handgreiflichkeiten zwischen

den Fans aufs Schärfste.

Polizeistreifen

Beim „echten“ Derby am 19. Oktober

wird es jedenfalls ein großes

Polizeiaufgebot geben. Zuvor

bereitet sich das Stadtkommando

aber auf das EuropaLeague-

Spiel des SK Sturm gegen Lazio

Rom am Donnerstag vor. In der

gesamten Stadt wird es verstärkte

Streifen geben. „Bei internati-

onalen Spielen sind die gegnerischen

Fans ja den ganzen Tag in

der Stadt, übernachten auch oft

einen Tag davor oder danach“, so

Polizeisprecher Markus Lamb.

Neben einem Sicherheitsbereich

wird es auch Straßensperren aufgrund

der Fanmärsche geben.

Verkehrsinfos

Autofahrer tun gut daran den

Stadionbereich großräumig zu

umfahren. Um 18.45 Uhr geht‘s

in der Merkur Arena los, sprich

die Fans werden größtenteils genau

in der Rushhour anreisen.

Noch problematischer dürfte

es laut Polizei am Sonntag sein.

An diesem Tag findet ja nicht

nur das Spiel gegen die WSG Tirol

statt, sondern auch der Graz

Marathon. Und die Strecke führt

durch die Conrad-von-Hötzendorf-Straße

– Wendepunkt ist genau

vorm Stadion. Sprich: In der

CvH werden keine Straßenbahnen

verkehren können und auch

mit dem Auto kann man nicht

gut zufahren.


3. OKTOBER 2022 www.grazer.at

graz 3

Baustellen der Woche in Graz

SERVICE. Es sind keine Großprojekte, die diese Woche starten. Trotzdem verursachen kleinere Arbeiten

in der Mandellstraße, Stiftingtalstraße, Kreuzgasse und Schönbrunngasse für Verkehrsbehinderungen.

In der Mandellstraße werden Asphaltierungsarbeiten durchgeführt.

STREET VIEW

Von Verena Leitold

verena.leitold@grazer.at

Die meisten Großbaustellen

sind in dieser Saison abgeschlossen.

Nur am Lazarettgürtel

sorgt die Sanierung eines

Fernwärmeschachts noch regelmäßig

für Stau. Bevor noch im Oktober

der zweigleisige Ausbau der Straßenbahnlinie

5 in der Triester Straße

beginnt, geht es in dieser Woche

mit ein paar kleineren Arbeiten los.

Am heutigen Montag hat die

Holding Graz in der Stiftingtalstraße

bzw. Billrothgasse mit der Sanierung

der dortigen Brücke begonnen.

Es gibt deshalb zeitweise eine

Postenregelung in der Stiftingtalstraße

von 8.15 bis 16 Uhr. Die Brücke

in der Billrothgasse selbst ist

gesperrt. Es gibt bis voraussichtlich

14. Oktober eine lokale Umleitung.

An zwei Tagen von heute bis

14. Oktober werden außerdem in

der Mandellstraße 16 Fräs- und

Asphaltierungsarbeiten nach Grabungen

im Vorjahr durchgeführt.

Es gibt deshalb dann eine Postenregelung

von 8.30 bis 15 Uhr.

Am Freitag, 7. Oktober, kommt es

aufgrund eines Autokraneinsatzes

auf Höhe der Hausnummern 16 bis

20 in der Schönbrunngasse zu einer

Totalsperre. Es wird von 9 bis 11.30

Uhr eine Umleitung über Anton-

Wildgans-Weg, Mariagrüner und

Mariatroster Straße eingerichtet.

Ähnliches passiert am 7. und 8.

Oktober in der Kreuzgasse. Auch

hier muss aufgrund eines Autokrans

gesperrt werden. Es gibt eine

lokale Umleitung. Die Zufahrt zu

den Kreuzschwestern erfolgt über

die Grillparzerstraße. Die Buslinie

39 wird ab der Haltestelle Richard-

Wagner-Gasse über die Körblergasse

– Humboldtstraße umgeleitet.

Wozu haben

wir uns dann

impfen lassen?

Fragen zur Impfung? Alle Antworten unter graz.at/willswissen

Kommunale Impfkampagne


4 graz

www.grazer.at 3. OKTOBER 2022

Hell und viel Holz: So sieht‘s im Wirtshaus Gratkorn aus. Der Grazer Innenstadtgastronom

Arsim Gjergji hat sein zweites Lokal aufgemacht. LICHTGEWOBEN PHOTOGRAPHY (2)

Grazer Szenewirt sperrt

Wirtshaus Gratkorn auf

GASTRONEWS. Arsim Gjergji vom eleven eröffnete

heute auch im Kulturhaus in Gratkorn.

Von Verena Leitold

verena.leitold@grazer.at

Im eleven in der Kaiserfeldgasse

ist er für viele eine

Institution, jetzt zieht es

Szenewirt Arsim Gjergji auch

nach Graz-Umgebung. In Gratkorn

hat er das Kulturhaus von

der Gemeinde gepachtet, am

heutigen Montag sperrte er es

als „Wirtshaus Gratkorn“ auf.

Kulinarisch setzt er wie auch

in der Grazer Innenstadt auf

Hausmannskost mit Balkan-

Touch, man darf sich also etwa

auf Cevapcici freuen. Nichts ist

hochgestochen, aber alles hat

höchste Qualität – und ist großteils

aus der Region.

Auch Veranstaltungen werden

im Kulturhaus möglich sein, bis

zu 450 Leute haben Platz. Heute

wird ab 16 Uhr mit Livemusik

von Gernot Fraiß sowie edi

& friends gefeiert. Dem eleven

wird Gjergji aber dennoch die

Treue halten. „Hier ändert sich

überhaupt nichts, ich bleibe bestimmt

da.“

Direkt am neuen Radweg nahe des Klärwerks in Judendorf entsteht eine Bucht,

die spätestens 2024 zur Erholung genutzt werden soll. MARKTGEMEINDE GRATWEIN-STRASSENGEL

Gratwein-Straßengel

plant Augartenbucht II

NEU. Nördlich von Graz soll im Zuge des Kraftwerkbaus

ein Naherholungsgebiet an der Mur entstehen.

Von Fabian Kleindienst

fabian.kleindienst@grazer.at

Im Zuge des Kraftwerkbaus an

der Mur nördlich von Graz,

will Gratwein-Straßengel,

die größte Gemeinde im Bezirk

Graz-Umgebung, ein Naherholungsgebiet

an der Mur schaffen.

„Der Uferbereich der Mur ist ein

Grünraum, der allzu lange kaum

nutzbar war. Mit dem Aufstauen

des Flusses entsteht nun eine Erholungszone

nördlich der Kläranlage

und direkt am Radweg gelegen.

Der Zugang ist daher auch

nur zu Fuß oder eben per Fahrrad

möglich“, berichtet Jugend-,

Bildungs- und Sport-Ausschussobmann

Gernot Papst. Schon

seit Monaten sei man mit dem

Verbund dahingehend in engem

Kontakt.

Nun gibt es auch schon einen

konkreten Entwurf, wie das Naherholungsgebiet

dann aussehen

sollte. Vorgesehen sind etwa eine

große Liegewiese mit Strandbereich

– für die Beschattung wurde

der örtliche Baumbestand erhal-

ten – , Radabstellplätze, mobile

WC-Anlage und ein Trinkbrunnen.

„Ob auch eine Grillstation

möglich ist, muss noch mit dem

Wasserverband als Grundstückseigentümer

geklärt werden“, so

Papst. Die Grundinfrastruktur

wird vom Verbund realisiert, die

konkrete Gestaltung soll dann

der Gemeinde obliegen, letztere

verhandelt das Projekt auch im

Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung

aus. Für die Pflege

des Areals soll dann der Außendienst

der Gemeinde verantwortlich

sein. Erfreulich angesichts

der immer heißer werdenden

Sommermonate: „Aus heutiger

Sicht wird man in der Mur auch

baden können – zumindest alle,

die das kalte Wasser nicht abschreckt“,

berichtet Papst. Auch

Möglichkeiten zum Wassersport

will man prüfen.

Die Gestaltung des Geländes

wird Ende des Jahres abgeschlossen

sein, die tatsächliche

Nutzung ist spätestens mit der

Inbetriebnahme des Kraftwerks

im Jahr 2024 möglich.

derGrazer

IMPRESSUM:„der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz |HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 |GESCHÄFTS-

FÜHRUNG/REDAKTION:Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Fabian Kleindienst (CvD Print, 0664/80 666 6538),

Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Lia Remschnig (0664/80 666 6490), Mirella Kuchling (0664/80 666 6890), Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at |ANZEIGENANNAHME:

Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666

6895) | Victoria Purkarthofer (0664 / 80 666 6528) | OFFICE MANAGEMENT & PR-REDAKTION: Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.193 (Der Grazer, wö, ÖAK

1.HJ 2021). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


3. OKTOBER 2022 www.grazer.at

„Krüppelnation Ukraine“

graz 5

Murgg sorgt wieder für Bahöl

KONTROVERS. Der kommunistische Landtagsabgeordnete Werner Murgg sprach bei einem Seminar

von der „Krüppelnation Ukraine“, die auch an Russland Reparationszahlungen leisten solle.

Von Verena Leitold

verena.leitold@grazer.at

Um den steirischen Landtagsabgeordneten

Werner

Murgg von der KPÖ

wird es nicht ruhig. Seine Donezk-

Reise im Jahr 2019 zusammen mit

Gemeinderat Kurt Luttenberger

sorgte ja für Aufregung, die Grünen

zeigten dem Koalitionspartner

damals die gelbe Karte. Jetzt

tauchte wieder ein Video von einem

Seminar der „Antiimperia-

Die Aussagen von LAbg. Werner Murgg sorgen wieder für Aufregung. SCREENSHOT

listischen Koordination“ (AIK) im

September in Aflenz auf.

Dort bezeichnete Murgg die

Ukraine als „Krüppelnation“ und

forderte diese auf, Reparationszahlungen

an die „autonome Republik

Donezk“ zu leisten. Zudem

forderte eine Volksabstimmung

auf der Krim und meinte, diese

würde „ohnehin mit 80 Prozent

für Russland ausgehen“, weshalb

es einen Neutralitätsstatus für die

Ukraine geben solle.

„Die KPÖ lässt seit Anbeginn

des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs

Russlands in der Ukraine

eine klare Haltung vermissen – die

jüngsten Aussagen von Landtagsabgeordneten

Murgg bringen das

Fass zum Überlaufen. Es ist höchst

an der Zeit, dass KPÖ-Klubobfrau

Claudia Klimt-Weithaler ihren

Parteikollegen aus dem KPÖ-Klub

ausschließt“, fordert die Klubobfrau

der Grünen Steiermark Sandra

Krautwaschl. Dem schloss sich

Gemeinderatsklubobmann Karl

Dreisiebner an.

„Wer Putins Propaganda verbreitet

und die Ukraine als Krüppelnation

bezeichnet, hat im steirischen

Landtag keinen Platz“, so auch

Neos-Klubobmann Niko Swatek.

Die KPÖ sieht Murggs Aussagen

verkürzt und falsch dargestellt.

Die Staatlichkeit der Ukraine sei in

keinem Fall in Abrede gestellt worden.

Der Begriff „Krüppelstaat“

im Konjunktiv verwendet worden.

„Die Haltung der KPÖ zur Frage

von Krieg und Frieden ist unmissverständlich:

Die Waffen nieder! Es

braucht ein Ringen nach Lösungen

und Friedensverhandlungen statt

weitere Eskalation am Schlachtfeld“,

heißt es in einer Aussendung.


6 graz

www.grazer.at 3. OKTOBER 2022

C H R O N I K Nun veröffentlicht:

Lichtbild von Dieb

Blaulicht

Report

✏ lia.remschnig@grazer.at

Polizeiwagen mit

Hocker beschädigt

■ Samstagnacht soll ein 22-Jähriger

im Bezirk Geidorf einen Streifenwagen

mit einem Barhocker

beschädigt haben. Kurz vor Mitternacht

beobachteten Zeugen,

dass ein Mann vor der Polizeiinspektion

Riesplatz ein abgestelltes

Polizeifahrzeug damit bewarf. Eine

Streife nahm die Verfolgung des

Verdächtigen auf und stellte diesen

in der Nähe des Tatorts – eine mittelgradig

schwere Alkoholisierung

wurde festgestellt. Der Mann wurde

auf freiem Fuß angezeigt.

Arger Unfall auf

der Autobahn

■ Kurz vor 8 Uhr Früh wurden die

Einsatzkräfte Samstag zu einem

Schrecklich sieht der Unfallort jener Pkw-Fahrerin aus, die in GU von der Straße

abgekommen und gegen einen Wegweiser geprallt war. FF FRIESACH-WÖRTH

Unfall in Graz-Umgebung gerufen.

Am Knoten der A9/S35 nach Norden

kam eine Frau von der Fahrbahn

ab. Sie rammte einen Wegweiser

und kam auf der Leitschiene

zum erliegen. Die Frau wurde dabei

unbestimmten Grades verletzt.

Fahrerflucht: Biker

stürzte wegen Pkw

■ Ein Mountainbiker kam Frei-

tag Vormittag in Lend zu Sturz

und wurde schwer verletzt.

Grund war allem Anschein nach

ein unbekannter Fahrer, der

den Biker überholt hatte, sodass

dieser gezwungen war, stark abzubremsen.

Er stürzte gegen einen

Parkscheinautomaten. Der

44-Jährige wurde ins UKH Graz

gebracht. Die Polizei bittet um

Hinweise unter der Nummer

059 133/65 4100.

■ Bereits im Juli stahl ein unbekannter

Täter die Brieftasche

einer 69-Jährigen in Gratwein in

Graz-Umgebung. Darin befanden

sich rund 250 Euro Bargeld,

mit der darin befindlichen Bankomatkarte

behob der Mann

außerdem Geld an einem Bankomaten.

Da der Tatverdächtige

noch nicht aufgefunden werden

konnte, orderte die Staatsanwaltschaft

Graz nun die Lichtbildveröffentlichung

an. Hinweise zur

Identität des Tatverdächtigen

sind erbeten an die Polizeiinspektion

Gratwein, 059133/6137.

Kamera-Aufzeichnung der Behebung

am Bankomat im Juli. LPD

BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIERMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / RIDOFRANZ

Bestmöglich geschützt:

Auffrischungs-

Impfung!

Vervollständigen Sie Ihren Covid-Impfschutz

ab dem 6. Monat nach der Dritt impfung.

Für alle ab 12 Jahren auch mit den neuen

Variantenimpfstoffen!

! Mehr Informationen unter www.impfen.steiermark.at

Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten

Sie telefonisch über die Hotline der AGES

unter 0800 555 621.


3. OKTOBER 2022 www.grazer.at

graz 7

Sturm wächst und baut aus

BILANZ. Nach einem Jahr Corona-Delle hat der SK Sturm in allen Bereichen zugelegt: mehr Umsatz,

mehr Gewinn, mehr Abos, mehr Mitarbeiter. Nur das neue Trainingszentrum lässt auf sich warten.

Haben angesichts des abgelaufenen Geschäftsjahres leicht lachen: Sturms

Wirtschafts-GF Thomas Tebbich (links) und Präsident Christian Jauk. GEPA

Von Klaus Molidor

redaktion@grazer.at

Die Mienen waren freundlich,

angesichts dieser

Zahlen. Sturms Wirtschafts-Geschäftsführer

Thomas

Tebbich und Präsident Christian

Jauk haben die Zahlen des im

Sommer zu Ende gegangenen

Geschäftsjahres präsentiert. Fazit:

Zuwachs in allen Bereichen.

Sponsoring und die Einnahmen

aus der Europa League haben

den Umsatz von 14,7 Millonen

Euro aus dem Vor-Corona-Geschäftsjahr

2019/20 auf 26,8 Millionen

2021/22 steigen lassen.

Bleibt ein stattlicher Gewinn von

2,25 Millionen Euro. Besonders

stolz ist Präsident Jauk auf das

Eigenkapital in der Höhe von 6

Millionen Euro. „Wir machen

keine Schulden und werden den

wirtschaftlich stabilen Weg nicht

verlassen. Durch das hohe Eigenkapital

war es möglich Kelvin

Yeboah im Winter 2021 zu

verpflichten.“

Und weil der Verein gewachsen

ist und weiter wachsen soll,

braucht es auch einen Zuwachs

an Infrastruktur. So soll es ein

neues Trainingszentrum für

Frauen- und Jugendfußball geben.

„Da investieren wir natürlich

auch“, sagt Jauk, „sind aber

auch an die öffentliche Hand

gebunden.“ Umsetzung also offen.

Wo das neue Zentrum entstehen

soll, will man noch nicht

verraten. „Aber es wird mit hoher

Wahrscheinlichkeit in Graz

sein.“

Eine Nachricht hat Tebbich

auch zum Europa-League-Spiel

gegen Lazio Rom. „Es wird ausverkauft

sein.“


8 graz

www.grazer.at 3. OKTOBER 2022

Mina, die

Schüchterne

Grazer

Pfoten

Hundemädchen Mina muss die Grundkommandos noch erlernen. KK

Die aus der Ukraine stammende

Mischlingshündin dato noch keine kennengelernt.

Geborene, Katzen hat sie bis

Mina beäugt Fremde gerne

aus der Ferne, bevor sie diese - weiblich

näher in Augenschein nimmt. - anfangs schüchtern

In einem liebevollen Zuhause - noch nicht stubenrein

wird Mina sicher bald zutraulich.

Grundkommandos kann

- mag größere Kinder

sie noch keine, stubenrein ist Kontakt: Arche Noah

Mina auch noch nicht. Andere

Hunde mag die im Jahr 2022 Tel. 0676/84 24 17

www.aktivertierschutz.at

437

Sonja Mühlberger (Verein Achterbahn), Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer

(KPÖ) und Vivien Hage (pro mente Steiermark) (v.l.)

FOTO FISCHER

Seelische Gesundheit

■ Nach wie vor werden seelische

Erkrankungen tabuisiert.

Ein Grund mehr, am 10. Oktober,

dem Tag der Seelischen Gesundheit,

darauf aufmerksam zu

machen, dass Stigmatisierung

keine Lösung darstellt. „Obwohl

gerade seit der Corona-Pandemie

immer mehr Menschen darunter

leiden, ist es vielfach immer noch

tabu, darüber zu reden oder sich

professionelle Hilfe zu holen. Das

muss sich ändern“, betont Gesundheitsstadtrat

Robert Krotzer.

Clemens Könczöl von der

Landesgruppe Steiermark des

Berufsverbands der Psychologen

plädiert für einen niederschwelligen

Zugang zu Unterstützungsangeboten.

Die Stadt Graz lädt am 7.

Oktober am Mariehilferplatz und

im „Lendhafen“ ab 10 Uhr zu einer

Reihe von Programmpunkten

zum Thema ein. Am 19. Oktober

bringt das KIZ-Royal-Kino für

Schüler den Film „Vier Könige“.


3. OKTOBER 2022 www.grazer.at

graz 9

Jetzt

mitdiskutieren

www.facebook.com/derGrazer

Verzwickt

Die Anrainer, die bei sich eine

Verkehrsberuhigung mit 30er

Zone haben und es ruhig sein

muss, wollen selber ein Auto

um in andere Gegenden zu fahren.

Die dortigen Anrainer wollen

aber AUCH RUHE haben?

Heinz Heinrich Huter

* * *

Quintessenz

Keine neuen Anreize für noch

mehr Autoverkehr in Graz.

Karl Richter-Trummer

* * *

Nutzung

Gleich mehr als eine Etage als

Tiefgarage bauen und auch

der Öffentlichkeit zur Verfügung

stellen. Wenn schon alles

umgegraben wird, sollte man

es gleich nutzen und mehr machen.

Michael Fischer

* * *

Verkehrsmittel

Wofür brauchen die Anrainer

eigentlich Autos? Es gibt Öffis

und es gibt tim.

Christoph Nemo

* * *

Antwort

Weil die Öffis in Graz eine Zumutung

sind!

Patrizia Bayr-Mathy

* * *

Preissteigerung

Für Anrainer perfekt! Nur für

Personen, die im Umkreis wohnen,

Preise müssen natürlich

bezahlbar bleiben! Dafür kann

man die Straßen aufgrünen

und die Radwege ausbauen...

Würde mich sehr über eine Anrainergarage

in der Nähe des

Margarethenbads freuen!

Chris Bauer

* * *

Nicht nötig

Von der Karl-Franzens-

Universität bis zum LKH

schafft man es aber

auch mit dem Rad und

ein Bus fährt auch direkt

hin. Also dafür

braucht man keine Tiefgarage.

Hans Reiter

* * *

Gute Gründe

Es gibt Leute, die in einem Gebiet

mit guter Öffi-Infrastruktur

wohnen und trotzdem (beruflich)

auf das Auto angewiesen

sind. Eine Anrainergarage wird

auch keinen einzigen dazu motivieren,

ein Auto zu kaufen,

aber einige Autos von der Straße

unter die Erde bringen…

Stefan Herbst

Meist

kommentierte

Geschichte

des Tages

Garage für

Anrainer

bei Uni

Bis Dezember wird doch ein

Vorentwurf, eine vertiefende

Studie, für eine Anwohnergarage

mit hundert Parkplätzen

beim Center of Physics erarbeitet.

Für Anrainer könnte es dabei

ein eigenes Geschoß geben.

Die Parkplätze sind im Univiertel

zuletzt immer weniger geworden.

Die Leser des „Grazer“

diskutieren über das Thema auf

unserer Facebook-Seite.

REAKTIONEN & KOMMENTARE

Restaurant SCHLOSSBERG

presents:

WINE,DINE &

DISCO

14.10.2022 | 19 UHR | RESTAURANT SCHLOSSBERG

FANCY DRINKS, FUNKY FOOD & AWESOME BEATS BY IBIZA RESIDENT

BOOKING:

Book your Ticket online:

www.schlossberggraz.at

149€ p.P.

DJ TOM POOL

Info

Restaurant Schlossberg

Am Schlossberg 7, 8010 Graz

+43 316 840000 | office@schlossberggraz.at

Powered by:


10 graz

www.grazer.at 3. OKTOBER 2022

Albian

Ajeti

Sportler

des

Wochenendes

Was diese Woche

im Sport passiert

■ Donnerstag: In der Europa League wartet auf Sturm das nächste

Highlight. Um 18.45 Uhr empfangen die Grazer Lazio Rom, aktuell

Dritter der italienischen Serie A.

■ Freitag: Nach dem 1:1 im kleinen Derby gegen Sturm II

muss der GAK wieder bei einer zweiten Mannschaft eines Bundesligisten

antreten: Ab 18.10 Uhr wir es für Trainer Gernot

Messner und seine Elf bei den Young Violets in Wien ernst.

Nur für ein Match müssen die Graz 99ers diese Woche auf‘s Eis. Um

19.15 Uhr treten die Cracks von Trainer Johan Pennerborn bei Fehervar

in Ungarn an.

Albian Ajeti hat beim SK Sturm endlich angeschrieben.

Der Schweizer Neuzugang hat mit

seinem ersten Treffer für Sturm den 3:0-

Sieg bei der Wiener Austria eingeleitet.

Gesehen hat er schon sehr

viel. Schweiz, Deutschland,

England, Schottland – überall

dort hat Albian Ajeti in der

höchsten Spielklasse gespielt.

Seit Sommer ist er beim SK

Sturm und seit dem 3:0-Sieg

bei der Wiener Austria am

Sonntag hat er auch in der Torschützenliste

angeschrieben.

Sein 1:0 in der 14. Minute war

der Grundstein zum Sieg. „Das

fühlt sich wunderbar, wirklich

wunderschön. Die Mannschaft

hat mir geholfen, ich habe probiert

der Mannschaft zu helfen“,

sprudelte es nach dem

Sieg aus dem 25-Jährigen nur

so heraus. Kein Wunder, war

der Treffer doch sein erstes

Pflichtspieltor auf Vereinsebene

seit rund einem Jahr. So

etwas nagt an einem Stürmer.

Paul Isbetcherian

Er ist die Konstante im Spiel der

UBSC-Graz-Basketballer, der

Legionäre und Österreicher zu

einem Team formt. Zum Saisonstart

hat der Kapitän beim

84:64-Sieg gegen St. Pölten hat

Isbetcherian 15 Assists beigesteuert.

GEPA

Muskelverletzungen haben

ihn immer wieder zurückgeworfen.

„Darum hat er zum

Schluss auch bei Celtic Glasgow

kaum noch gespielt“,

sagt Sturm-Trainer Christian

Ilzer. Auch bei Sturm fehlte

er zuletzt aus diesem Grund.

„Gegen die Austria hat er aber

gezeigt, was in ihm steckt“,

sagt Ilzer. „Er bewegt sich unglaublich

intelligent, hat eine

Geradlinigkeit zum Tor und

einen starken Abschluss“, lobt

Ilzer. Vor allem in einer Zeit

in Basel habe er gezeigt, „dass

er Anlagen hat, die uns mit Sicherheit

weiterhelfen können.“

Zeit zum Ausruhen bleibt

Ajeti keine. „Jetzt gilt unsere

Aufmerksamkeit dem Spiel gegen

Lazio. Da wollen wir eine

TopwLeistung bringen.“

Weiters positiv aufgefallen ist:

Zintis Zusevics

Der Saisonstart in der Eishockey-Liga

ist für die Graz 99ers

alles andere als optimal verlaufen.

Nach zuletzt drei Niederlagen

in Serie, traf 99ers-

Urgestein Zintis Zusevics, aber

in der 50. Minute zum 2:1-Sieg

gegen den VSV.

■ Samstag: Nach dem geglückten Saisonstart mit dem Heimsieg

gegen St.Pölten wartet auf die Basketballer des UBSC Graz das erste

Auswärtsspiel bei den Vienna D. C. Timberwolves (17.30 Uhr).

In der Damen-Superliga empfängt Titelaspirant UBI Graz im Raiffeisen

Sportpark ab 18 Uhr die Damen von DBB LZ Oberösterreich.

In der Austrian Volley League reisen die Herren des UVC Graz zu

Aich/Dob, während die UVC-Damen sind in Innsbruck gefordert sind

(jeweils 18 Uhr). Auf der Anlange des LUV Graz in der Grottenhofstraße

findet ab 12 Uhr ein Herbstfest mit Sturm und Kastanien statt.

Der Eintritt ist frei.

■ Sonntag: Ab 10 Uhr gehört Graz wieder den Läufern, da steigt der

traditionelle Graz-Marathon mit Start und Ziel vor der Oper.

Um 14.30 Uhr wird in der Merkur Arena das Bundesliga-

Spiel zwischen dem SK Sturm und der WSG Tirol angepfiffen.

Kein Heimspiel haben diese Woche auch die HSG Graz-Handballer.

Um 17 Uhr steht das Match bei Westwien auf dem Programm.

Sonntag,

10 Uhr:

Graz-

Marathon

Traditionell vor der Oper startet der Herbstklassiker Graz-Marathon.

GEPA


3. OKTOBER 2022 www.grazer.at

Ausblick

graz 11

Was am Dienstag in Graz wichtig ist

■ Der 4. Oktober ist der Welttierschutztag. Tierschutzverbände auf

der ganzen Welt machen an diesem seit 1925 bestehenden Aktionstag

auf die Rechte der Tiere aufmerksam. Es geht darum sie als Lebewesen

wahrzunehmen und sie nicht wie Produkte oder Dinge zu

behandeln. Zu einer artgerechten Haltung gehören medizinische

Versorgung, ausreichend Platz bei der Haltung, eine gesunde Ernährung

und genügend Zuwendung.

■ Am morgigen Dienstag findet auch in Graz die „Pass Egal Wahl“

statt. Diese symbolische Wahl ermöglicht es, dass auch Menschen

ohne österreichische Staatsbürgerschaft ihre Stimme für die sieben

bei der Bundespräsidentschaftswahl antretenden Kandidaten abgeben

können: und zwar am Mariahilferplatz. Nach Wahlschluss am

Dienstagabend um 20 Uhr findet die Stimmauszählung und gegen

22.30 Uhr die Bekanntgabe des Ergebnisses statt.

■ In fünf verschiedenen Kategorien werden morgen von „Frau in der

Wirtschaft“ die steirischen Unternehmerinnen des Jahres gekürt. Die

Preisverleihung findet mit FiW-Landesvorsitzender Gabriele Lechner,

WK-Präsident Josef Herk und Landesrätin Barbara Eibinger-

Miedl im Europasaal der Wirtschaftskammer statt.

■ Die Trüffelsaison beginnt. Auch heuer werden dazu wieder die offiziellen

steirischen Trüffelweine prämiert. Zehn Tropfen haben es in die

Endrunde geschafft. Morgen tagt die Jury und kürt die Sieger.

■ Im Rahmen des steirischen herbst findet wieder das musikprotokoll

statt. Morgen wird das Programm für die 55. Auflage präsentiert.

Am morgigen Dienstag können auch Personen ohne österreichische

Staatsbürgerschaft zumindest symbolisch ihren Präsidenten wählen. KK

MACHEN SIE

SICH EINE SCHÖNE ZEIT!

Wir kümmern uns

um den Rest.

Ihr verlässlicher Partner für die Entsorgung

bei Renovierung, Sanierung und Bau.

+ Fachgerechte Entrümpelung

+ Maßgeschneiderte Behältersysteme

+ Verlässliche Entsorgung

+ Nachhaltige Verwertung

+ Saubere WC-Lösungen

+ uvm.

JETZT UNVERBINDLICH ANFRAGEN.

T: +43 59 800 5000

saubermacher.at

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!