08.05.2024 Aufrufe

8. Mai 2024

- Stadtparkbrunnen wird saniert - Milliardenpleite von Fisker - Grazer bekommen Gebühren retour

- Stadtparkbrunnen wird saniert
- Milliardenpleite von Fisker
- Grazer bekommen Gebühren retour

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Grazer24<br />

<strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong>, E-PAPER AUSGABE<br />

Getty<br />

Quelle: ZAMG<br />

21°<br />

Passend zum<br />

Feiertag bessert<br />

sich morgen<br />

das Wetter.<br />

Es wird sonniger<br />

und wärmer bei Temperaturen<br />

zwischen 11 und 21 Grad.<br />

Pleite<br />

Die Fisker GmbH mit Sitz in Graz-<br />

Liebenau ist insolvent. Die Passiva<br />

betragen rund 1,34 Milliarden Euro. 2<br />

Neustart<br />

Das Spielzeuggeschäft in der Gleisdorfergasse<br />

hat einen neuen Eigentümer,<br />

der viel in der Stadt vorhat. 4<br />

Stadtparkbrunnen<br />

wird saniert<br />

KK (2), STREET VIEW<br />

Endlich. Nach jahrelangen Diskussionen soll der Stadtparkbrunnen saniert werden. Becken, Metallaufbauten und -figuren sowie die Wassertechnik<br />

wird um 800.000 Euro erneuert werden. Der Beschluss dazu fällt im kommenden Gemeinderat. Die Neueröffnung soll 2025 stattfinden. SEITE 2


2 graz<br />

www.grazer.at <strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong><br />

Die Fisker GmbH hat ihren Sitz<br />

beim Stadion Liebenau. STREET VIEW<br />

Fisker GmbH ist<br />

jetzt insolvent<br />

■ Wie der KSV1870 heute berichtet<br />

hat die Fisker GmbH<br />

mit Sitz in der Liebenauer<br />

Hauptstraße in Graz Insolvenz<br />

angemeldet. Die Passiva betragen<br />

ungalubliche 1,34 Milliarden<br />

Euro, die Aktiva knapp<br />

eine Milliarde. 618 Gläubiger<br />

und 47 Dienstnehmer sind<br />

von der Insolvenz betroffen.<br />

Die Antragstellerin strebt laut<br />

KSV1870 die Fortführung des<br />

Unternehmens an.<br />

Steter Tropfen höhlt den Stein, das wurde beim sanierungsbedürftigen Grazer Stadtparkbrunnen mehr als deutlich. KK<br />

Stadtparkbrunnen wird<br />

um 800.000 Euro saniert<br />

MARODE. Die Brunnenbecken, die Metallaufbauten und -figuren sowie die<br />

Wassertechnik des Stadtparkbrunnens sollen saniert werden. Der Gemeinderat<br />

gibt dafür 800.000 Euro frei. Man hofft auf die Neueröffnung im nächsten Jahr.<br />

Ende <strong>Mai</strong> lädt die Stadt wieder in<br />

KIZ Royal Kino ein.<br />

STREET VIEW<br />

Stadt Graz lädt<br />

ins Kino ein<br />

■ Unter dem Motto Kino für<br />

alle lädt das Integrationsreferat<br />

der Stadt Graz am Mittwoch,<br />

2<strong>8.</strong> <strong>Mai</strong> um 18:30 zu einem<br />

kostenlosen Kinobesuch ins<br />

KIZ-Royal-Kino ein. Gezeigt<br />

wird der berührende Film „The<br />

Old Oak“ des britischen Regisseurs<br />

Ken Loach auf Deutsch.<br />

Es geht um ein Pub in dem es<br />

zu Konflikten zwischen Syrern<br />

und der Bevölkerung kommt.<br />

Anmeldung: stadtrat.krotzer@<br />

stadt.graz.at.<br />

Von Verena Leitold<br />

verena.leitold@grazer.at<br />

Der ikonische Stadtparkbrunnen<br />

wurde am 4. Oktober<br />

1874 zu Ehren Kaiser<br />

Franz Joseph I. eingeweiht.<br />

Seither gab es bereits einige<br />

Sanierungen, die letzte im Jahr<br />

1996. Inzwischen ist das Denkmal,<br />

das von den Grazern einst<br />

um 31.500 Gulden angekauft<br />

wurde, aber wieder in einem äußerst<br />

schlechten Zustand.<br />

Deshalb planen GBG, Kulturamt,<br />

die städtische Abteilung<br />

für Grünraum und Gewässer sowie<br />

die Holding jetzt die Restaurierung<br />

des Brunnenbeckens, die<br />

Erneuerung der Metallaufbauten<br />

und -figuren sowie die Modernisierung<br />

der Wassertechnik. Insgesamt<br />

schätzt man dafür einen<br />

Kostenaufwand von rund einer<br />

Million Euro. In der Gemeinderatssitzung<br />

am kommenden<br />

Donnerstag werden jedenfalls<br />

800.000 Euro für das Vorhaben<br />

beschlossen.<br />

​„Ziel muss es sein, den Brunnen<br />

auch für zukünftige Generationen<br />

zu erhalten und sein<br />

historisches Erbe zu bewahren“,<br />

betont Vizebürgermeisterin<br />

Judith Schwentner. „Eine<br />

grundlegende Sanierung ist<br />

unausweichlich. Diese soll nun<br />

so rasch wie möglich in Angriff<br />

genommen werden“, so Kulturstadtrat<br />

Günter Riegler.<br />

Detailplanung und Ausschreibung<br />

sollen bis zum dritten<br />

Quartal des heurigen Jahres passieren.<br />

Es folgt die Sanierung der<br />

gusseisernen Aufbauten. Ehrgeiziges<br />

Ziel ist, dass der beliebte<br />

Stadtparkbrunnen ein Jahr nach<br />

seinem 150. Geburtstag wieder<br />

in voller Pracht sprudelt. Aufgrund<br />

etwaiger unvorhergesehener<br />

Eventualitäten sei der Termin<br />

aber nicht in Stein gemeißelt, wie<br />

es seitens der Stadt heißt.<br />

​Vizebürgermeisterin<br />

Judith<br />

Schwentner<br />

und Stadtrat<br />

Günter<br />

Riegler beim<br />

Brunnen.<br />

<br />

STADT GRAZ


<strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 3<br />

Blog<br />

achtnull<br />

www.grazer.at<br />

/achtnull<br />

Mavi & Gaudi<br />

nur zu zweit<br />

Grazer<br />

Pfoten<br />

Zimtschnecken & Kaffee<br />

■ Bloggerin Melanie Köppel<br />

testet jede Woche ein neues Lokal<br />

in Graz und Umgebung und<br />

verrät ihre Meinung dazu – wie<br />

schmeckt es, wie ist der Preis<br />

und wie ist das Ambiente? All das<br />

kann man stets mittwochs nachlesen.<br />

Diese Woche ist Melanie<br />

im Zimtschneckenparadies gelandet.<br />

Im ehemaligen Discounter<br />

„Allerlei“ am Jakominiplatz<br />

hat nämlich die Wiener Bäckerei<br />

„Mel&Koffie“ eröffnet. Und die<br />

Bloggerin<br />

Melanie<br />

hat sich<br />

Zimtschnecken<br />

und<br />

Kaffe bei<br />

Mel&Koffie<br />

geholt. KK<br />

ist bekannt für ihre verschiedenen<br />

süßen Schnecken. Aber auch<br />

belegte Weckerl, Croissants, verschiedenste<br />

Gebäcksorten und<br />

natürlich Brote werden angeboten.<br />

Dazu gibt‘s Kaffee, Säfte<br />

und Co. Vor Ort stehen ein paar<br />

kleine Tische und Stühle sowie<br />

eine Stehtheke zur Verfügung.<br />

Mehr dazu und wie es Melanie<br />

geschmeckt hat, gibt es im Blog<br />

Achtnull nachzulesen unter<br />

www.grazer.at/achtnull.<br />

Mavi und Gaudi suchen gemeinsamein neues Zuhause. <br />

Mavi und Gudi sind zwei<br />

neugierige junge Katzen.<br />

Das hübsche Pärchen genießen<br />

es regelmäßig gestreichelt<br />

zu werden. Zudem sind die<br />

beiden wahre Feinschmecker.<br />

Das sie zusammen gehören,<br />

suchen sie auch ein gemeinsames<br />

Plätzchen. Da sie nicht<br />

so gerne draußen sind, würden<br />

sie sich über einen reinen<br />

Wohnungsplatz freuen.<br />

- 8 Monate alt<br />

- weiblich & männlich<br />

- wollen zusammen bleiben<br />

Kontakt: Arche Noah<br />

www.aktivertierschutz.at<br />

Tel. 0676 84 24 17 437<br />

KK<br />

WIR HALTEN<br />

GRAZ<br />

SAUBER.<br />

Für ein besseres Miteinander<br />

in Graz denken wir an andere.<br />

Und entsorgen Hundekot richtig.<br />

graz.at/miteinander<br />

Weil wir<br />

an andere<br />

denken.<br />

achtzigzehn | Foto: Lex Karelly | Bezahlte Anzeige


4 graz<br />

www.grazer.at <strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong><br />

Geschäfts<br />

Börse<br />

www.grazer.at<br />

Brickcomplete in der Gleisdorfergasse hat das ehemalige Spielzeuggeschäft<br />

übernommen und hat am Standort viel Spannendes vor. <br />

KK<br />

Brickcomplete verkauft<br />

Spielzeug in der City<br />

BEWEGUNG. Ein neues Spielzeuggeschäft nahe<br />

Jakominiplatz, eine Umsiedelung und ein Umbau.<br />

Von Lukas Steinberger & Verena Leitold<br />

redaktion@grazer.at<br />

In der Gleisdorfergasse ist<br />

„Brickcomplete“ ein neuer<br />

Treffpunkt für Lego-Fans<br />

und verkauft Spielzeug aller Art.<br />

Wie uns Daniel Pfleger vom Geschäft<br />

erzählt, ist der Laden in<br />

der Innenstadt fast ein Einhorn,<br />

da nach dem Wegfall der Kastner<br />

Spieleabteilung wenig Spielwaren<br />

in der City erhältlich sind.<br />

Aber auch Fans von Kartenspielen<br />

können dort auf ihre Kosten<br />

kommen. Jeden Samstag ab 11<br />

Uhr gibt es Yu-Gi-Oh-Turniere<br />

und jeden Freitag ab 18 Uhr darf<br />

in die Welt von Magic - The Gathering<br />

eingetaucht werden.<br />

Weltladen siedelt<br />

​In der fast 40-jährigen Geschichte<br />

des Weltladens beginnt jetzt<br />

ein neues Kapitel. Im Jahr 1979<br />

wurde der Trägerverein, die<br />

Steirische Entwicklungspolitische<br />

Initiative (SEPI), gegründet.<br />

Jetzt zieht der inzwischen größte<br />

österreichische Weltladen um.<br />

Am heutigen Mittwoch ist zum<br />

letzten Mal am Standort in der<br />

Reitschulgasse 14 geöffnet. Eine<br />

Woche später, am 15. <strong>Mai</strong>, wird<br />

dann die Eröffnung in der Stubenberggasse<br />

5, in der ehemaligen<br />

O Bag Filiale gefeiert.<br />

In den letzten Wochen wurde<br />

dort bereits umgebaut und aufgehübscht.<br />

Das Konzept bleibt<br />

aber gleich: Handeln im Sinne<br />

der vielen Menschen im globalen<br />

Süden, die hinter den Produkten<br />

stehen. Unter dem Motto<br />

„Gerecht Handeln – sinnvoll<br />

kaufen“ steht der Fair-Trade-<br />

Aspekt im Vordergrund.<br />

dm Murpark baut um<br />

Ab 13. <strong>Mai</strong> ist die dm-Filiale samt<br />

Friseur und Kosmetik im Murpark<br />

wegen Umbau geschlossen.<br />

Wiedereröffnet wird am <strong>8.</strong><br />

August. Ausweich-Filiale für Friseur<br />

und Kosmetik ist jene in der<br />

Plüddemanngasse.<br />

Grazer Haushalte bekommen im August eine Gutschrift auf ihre Betriebskosten.<br />

Das Geld dafür hat die Stadt Graz vom Bund erhalten. SYMBOL/GETTY<br />

5 Millionen-Entlastung<br />

für die Grazer Haushalte<br />

REFUNDIERUNG. Grazer Haushalte erhalten<br />

eine Gutschrift auf Kanal- und Müllgebühren.<br />

Von Lukas Steinberger-Weiß<br />

lukas.steinberger@grazer.at<br />

Die Grazer Bürger werden<br />

in diesem Jahr um<br />

4,8 Millionen Euro bei<br />

den Müll- und Kanalgebühren<br />

entlastet. Im August erhalten<br />

die betroffenen Haushalte automatisch<br />

eine Gutschrift auf ihre<br />

Müll- und Kanalgebühren.<br />

Bereits im Jahr 2022 wurden<br />

die Müll- und Kanalgebühren<br />

von der Rathauskoalition nicht<br />

erhöht. „Die Gebührenentlastung<br />

ist ein wichtiger Beitrag<br />

dazu, dass die Wohnkosten für<br />

die Grazer Bevölkerung nicht<br />

weiter in die Höhe steigen. Gerade<br />

in diesen herausfordernden<br />

Zeiten ist dies von besonderer<br />

Bedeutung“, betont Manfred<br />

Eber, Finanzstadtrat der KPÖ.<br />

Drittmittel<br />

Die finanziellen Mittel dafür<br />

stammen aus dem Gebührenausgleich<br />

des Bundes. Stadtrat<br />

Manfred Eber dazu: „Es war<br />

entscheidend, dass der Bund<br />

erkannt hat, dass die Gemeinden,<br />

deren finanziellen Haushalte<br />

stark von den Preissteigerungen<br />

unter Druck geraten<br />

sind, eine solche Entlastung<br />

nicht alleine bewältigen können.“<br />

In Kenntnis der Unterstützung<br />

durch die Gebührenbremse<br />

der Bundesregierung<br />

wurden die Kanal- und Müllgebühren<br />

der Stadt Graz analog<br />

zum Verbraucherpreisindex<br />

um 6 Prozent erhöht. Aufgrund<br />

der 4,8 Millionen Euro beträgt<br />

der tatsächliche Anstieg der<br />

Gebühren durchschnittlich<br />

nur 2 Prozent, was deutlich unter<br />

dem ursprünglichen Wert<br />

und der Teuerungsrate liegt.<br />

Die Abfederung der Müll- und<br />

Kanalgebühren sollen im kommenden<br />

Gemeinderat, der am<br />

Donnerstag 16. <strong>Mai</strong> im Grazer<br />

Rathaus stattfinden wird, endgültig<br />

beschlossen werden.<br />

derGrazer<br />

IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10,<br />

Mo bis Fr 8 bis 15 Uhr | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION:<br />

Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Lukas Steinberger-Weiß (0664/80 666 6981), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Sabrina Naseradsky (0664/80 666 6538), Leonhard Schweighofer (0664/80 666 6490),<br />

Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Robert Heschl (0664/80 666 6897),<br />

Denise Schuschko-Linke (0664 / 80 666 6848), Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | OFFICE MANAGEMENT & ZUSTELLWÜNSCHE: Sanja Radosavljevic (0664/ 80 666 6528) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUF-<br />

LAGE PRINT: 176.614 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2023). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


<strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 5<br />

C H R O N I K<br />

Blaulicht<br />

Report<br />

✏ lukas.steinberger@grazer.at<br />

Schülerin bei Unfall<br />

schwer verletzt<br />

■ Gestern Mittag kam es auf<br />

der B54 bei Gleisdorf zu einem<br />

Verkehrsunfall zwischen<br />

einem Pkw einer Fahrschule<br />

und einem Lkw. Eine 17-jährige<br />

Fahrschülerin aus Graz-<br />

Umgebung erlitt schwere<br />

Verletzungen. Der Rettungshubschrauber<br />

C12 transportierte<br />

die junge Frau in das<br />

LKH-Graz. Die Fahrschülerin<br />

(17) fuhr gegen 13.15 Uhr gemeinsam<br />

mit ihrer Fahrlehrerin<br />

(32) im Ortsteil Gamling<br />

in Richtung B54. Dabei<br />

bog sie bei Straßenkilometer<br />

105,25 nach links in Richtung<br />

Gleisdorf ab. Vermutlich dürfte<br />

die junge Frau einen Lkw,<br />

gelenkt von einem 58-jäh-<br />

Die FF Nitscha musste gestern eine<br />

Fahrschülerin befreien.<br />

FF NITSCHA<br />

rigen Hartberger, übersehen<br />

haben. Die 17-Jährige aus dem<br />

Bezirk Graz-Umgebung wurde<br />

im Fahrzeug eingeklemmt. Ihre<br />

in Graz wohnhafte Fahrlehrerin<br />

blieb unverletzt und konnte<br />

sich selbst aus dem Pkw befreien.<br />

Der Lkw-Lenker blieb unverletzt.<br />

Die Feuerwehr Nitscha<br />

musste die eingeklemmte Fahrschülerin<br />

aus dem beschädigten<br />

Fahrschulauto befreien. Der Rettungshubschrauber<br />

C12 transportierte<br />

die Schwerverletzte in<br />

das LKH-Graz. Die B54 war für<br />

eine Stunden gesperrt.<br />

Zweiter Anlauf für Autodiebe<br />

GERICHT. Drei Angeklagte wurden heute im Straflandesgericht zum Prozess geladen, sie haben vor<br />

zwei Jahren mehrere PKW im Wert von über 200.000 Euro gestohlen und nach Ungarn gebracht.<br />

Von Leonhard Schweighofer<br />

leonhard.schweighofer@grazer.at<br />

Es ist für die drei Angeklagten,<br />

zwei Herren und eine Frau,<br />

nicht das erste Mal, dass sie<br />

vor dem Landesgericht für Strafsachen<br />

Graz stehen. Ihnen wird zur<br />

Last gelegt, in mehrere PKW eingebrochen<br />

und diese gestohlen zu<br />

haben. Insgesamt hatten die Autos<br />

im Visier der Täter einen Gesamtwert<br />

von über 300.000 Euro, bei<br />

einigen Wägen blieb es nur beim<br />

Diebstahlversuch. Da mit einem<br />

Auto auch eine Geburtsurkunde<br />

sowie ein Reisepass verschwanden,<br />

wurden die Beschuldigten<br />

ebenfalls wegen Urkundenunterdrückung<br />

angeklagt. Aus einem<br />

weiteren Auto nahmen die beiden<br />

Männer eine Kreditkarte, um sich<br />

für 141 Euro Zigaretten zu kaufen.<br />

Am 12. Juli des Vorjahres fiel be-<br />

reits ein Urteil am Grazer Landesgericht,<br />

die Angeklagten wurden<br />

wegen gewerbsmäßigem und, im<br />

Rahmen einer kriminellen Vereinigung<br />

begangenen, schweren Diebstahls<br />

verurteilt.<br />

Neuverhandlung<br />

Es folgten Beschwerden von den<br />

Angeklagten und der Staatsanwaltschaft,<br />

schlussendlich entschied<br />

im März <strong>2024</strong> der Oberste Gerichtshof<br />

über den Fall. Bezüglich<br />

des Diebstahls wurde das erste Urteil<br />

bestätigt und ist somit rechtskräftig,<br />

die kriminelle Vereinigung<br />

wurde aber zurückgewiesen, deshalb<br />

musste am heutigen Mittwoch<br />

erneut verhandelt werden.<br />

Die Angeklagten, alle sagten auf<br />

ungarisch aus und mussten von einer<br />

Dolmetscherin übersetzt werden,<br />

zeigten sich bei der zweiten<br />

Verhandlung reumütig. „Ich bin<br />

nicht stolz auf mich“, meinte die<br />

Hauptangeklagte. Ähnlich sehen<br />

es auch die anderen Angeklagten,<br />

die sich zu beinahe allen Punkten<br />

geständig zeigten.<br />

Nur die kriminelle Vereinigung<br />

bestritten alle, auch verschwiegen<br />

sie, was mit den gestohlenen Autos<br />

in Ungarn passiert ist. „In Ungarn<br />

habe ich keine Autos verkauft“, sagte<br />

einer der Angeklagten aus.<br />

Schlussendlich gab es nach rund<br />

90 Minuten ein Urteil, die Anklage<br />

der kriminellen Vereinigung wurde<br />

fallen gelassen. Sechs Jahre Freiheitstrafe<br />

gab es für die Frau, ein<br />

Jahr für den Mittäter. Der andere<br />

Angeklagte erhielt eine fünfjährige<br />

Haftstrafe, ihm drohen in Ungarn<br />

bei ausstehenden Verfahren noch<br />

fünf weitere Jahre im Gefängnis.<br />

Das Urteil ist nicht rechtskräftig, für<br />

die verhandelten Anschuldigungen<br />

gilt die Unschuldsvermutung.<br />

Das Grazer Straflandesgericht war<br />

Schauplatz der Verhandlung. KK


spannend & Atemberaubend!<br />

»die zeitlose geschichte als<br />

internationale spektakuläre Live-Show«<br />

CNN New York<br />

(le petit prince)<br />

3. – 14.07.24, Oper Graz<br />

Karten: ticketzentrum.at, 0316 8000


<strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 7<br />

Lange Nacht der Forschung:<br />

430 Blicke in unsere Zukunft<br />

SPANNEND. Am 24. <strong>Mai</strong> öffnen sich bei der Langen Nacht der Forschung (LNF) die Tore der Hochschulen,<br />

Forschungseinrichtungen und Innovationsbetriebe kostenlos für die Öffentlichkeit.<br />

Von Tobit Schweighofer<br />

tobit.schweighofer@grazer.at<br />

Zum bereits elften Mal findet<br />

die Lange Nacht der<br />

Forschung (24. <strong>Mai</strong>, von<br />

17 bis 23 Uhr) hierzulande statt.<br />

Mit 270 Ausstellungsorten ist die<br />

LNF mittlerweile das größte Forschungsevent<br />

Europas und die<br />

Steiermark ist mit 430 Attraktionen<br />

an 60 Standorten stark positioniert.<br />

Erstmals findet die Veranstaltung<br />

neben den traditionellen<br />

Regionen Graz, Kapfenberg und<br />

Leoben auch in Weiz statt.<br />

Der Blick hinter die Kulissen<br />

von Wissenschaft und Forschung,<br />

das Live-Erlebnis der<br />

vielen Highlights und die Rekordbeteiligung<br />

der Partner<br />

bilden die führende Position<br />

des Landes als europäische Forschungsregion<br />

ab. Mit einer Forschungsquote<br />

von aktuell 5,17%<br />

setzt sich die Steiermark österreichweit<br />

klar an die Spitze.<br />

„Bei der Langen Nacht holen<br />

wir die Leistungen und die be-<br />

eindruckenden Persönlicheiten,<br />

die hier arbeiten, vor den<br />

Vorhang“, erzählt Wirtschaftslandesrätin<br />

Barbara Eibinger-<br />

Miedl. Man möchte zeigen, dass<br />

hier nicht im sprichtwörtlichen<br />

Elfenbeinturm geforscht wird.<br />

„Die Arbeiten sind unheimlich<br />

spannend, immerhin wird an<br />

den ganz großen Lösungen für<br />

die Zukunft geforscht!“<br />

Für die ganze Familie<br />

Das Programm der LNF wendet<br />

sich insbesonders an die<br />

ganze Familie: Für die ganz jungen<br />

Forscherinnen und Forscher<br />

wartet zum Beispiel ein Teddybär-Krankenhaus<br />

an der Medizinischen<br />

Universität Graz. Unter<br />

der Anleitung von Teddy-Docs<br />

werden die kuscheligen Patienten<br />

versorgt und die Kinder lernen<br />

spielerisch den Ablauf eines<br />

Arztbesuches und die Prinzipien<br />

der medizinischen Versorgung<br />

kennen. Das Familienangebot<br />

wird durch Kooperationen mit<br />

der Kinderuniversität und die<br />

Initiativen der pädagogischen<br />

Hochschulen ergänzt.<br />

Für Jugendliche und Erwachsene<br />

geht es über die Forschungsrallye<br />

der FH Joanneum<br />

und das Roboterlabor des Campus<br />

02 weiter zur TU Graz. Dort<br />

wartet als eines von vielen Highlights<br />

der Laufroboter ANYmal,<br />

der sowohl in urbanen Umgebungen<br />

als auch im freien und<br />

anspruchsvollen Gelände eingesetzt<br />

werden kann. Die Aufgaben<br />

für ANYmal reichen von der<br />

Lieferlogistik über die Unterstützung<br />

von Einsatzkräften bis zur<br />

Inspektion technischer Anlagen.<br />

Der Vorsitzende<br />

des<br />

Steirischen<br />

Hochschulraums<br />

Peter<br />

Moser,<br />

Landesrätin<br />

Barbara<br />

Eibinger-<br />

Miedl und<br />

Helmut<br />

Wiedenhofer<br />

(Joanneum<br />

Research)<br />

präsenterten<br />

das<br />

Programm<br />

der Langen<br />

Nacht der<br />

Forschung.<br />

BERGMANN<br />

Insekten für Digi-Fotos<br />

Einen Perspektivenwechsel bietet<br />

auch die Universität Graz<br />

mit einem Forschungsprojekt<br />

im Spannungsfeld zwischen Natur<br />

und Technologie. Dabei wird<br />

die optische Sinnesverarbeitung<br />

von Insekten erforscht und dazu<br />

genutzt, um digitale Kamerabilder<br />

zu optimieren und um Auffahr-Unfälle<br />

oder Drohnen-Kollisionen<br />

zu vermeiden. Auch die<br />

Joanneum Research ist mit vier<br />

ihrer Forschungseinheiten bei<br />

der LNF vertreten. Der Bogen<br />

reicht dabei von der Gesundheit<br />

mit OP-Check- liste, frühzeitiger<br />

Erkennung des Demenzrisikos,<br />

moderner Wundbehandlung<br />

über Klima und Umwelt<br />

mit Waldmonitoring mit Hilfe<br />

von Drohnen und Satelliten,<br />

Restmüllscanner und Vermessung<br />

des Regens bis zur Materialbearbeitung<br />

mit Atmosphärendruck-Plasma-Beschichtung,<br />

3D-Metall-Druck und Bionik-<br />

Lösungen für Flugzeuge sowie<br />

Windkraft auf Folien geprägt.<br />

In Graz, Kapfenberg, Leoben<br />

und Weiz sind die einzelnen<br />

Standorte mit kostenlosen Shuttlebussen<br />

unter- einander verbunden.<br />

Alle Informationen und<br />

auch eventuelle Sonderregelungen<br />

oder eine verpflich- tende<br />

Anmeldung bei einzelnen Standorten<br />

sind auf www.langenachtderforschung.at<br />

online abzurufen.


8 graz<br />

www.grazer.at <strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong><br />

Jetzt<br />

mitdiskutieren<br />

www.facebook.com/derGrazer<br />

Marken<br />

Einen Peek & Cloppenburg<br />

oder Hugo Boss Store.<br />

Mic Hi<br />

* * *<br />

Freizeit<br />

Ein Freizeitraum wäre cool.<br />

Patrick Fragner<br />

* * *<br />

Freie Flächen<br />

Dafür wird wieder eine<br />

Geschäftsfläche in der Reitschulgasse<br />

frei ...<br />

Sabina Dzalto Dujak<br />

* * *<br />

Essen<br />

A Kebap Laden.<br />

Tobias Christopharo<br />

Meistkommentierte<br />

Geschichte<br />

des Tages<br />

Weltladen<br />

in Graz<br />

zieht um<br />

In der fast 40-jährigen Geschichte<br />

des Weltladens beginnt<br />

jetzt ein neues Kapitel.<br />

Im Jahr 1979 wurde der Trägerverein,<br />

die Steirische Entwicklungspolitische<br />

Initiative<br />

(SEPI), gegründet. Jetzt zieht<br />

der inzwischen größte österreichische<br />

Weltladen um. Wir<br />

haben auf Favebook gefragt,<br />

was sich die User dort jetzt<br />

stattdessen in der Innenstadt<br />

wünschen.<br />

REAKTIONEN & KOMMENTARE<br />

Bildungslandesrat Werner Amon (mi.) stellte heute bei einer Pressekonferenz<br />

die Details zum 7. Steirischen Vorlesetag vor. MOVING-STILLS.AT - SEBASTIAN SONTACCHI<br />

Vorlesetag kommt wieder<br />

■ Das Erfolgsrezept für den bereits<br />

7. Steirischen Vorlesetag,<br />

der heuer am <strong>8.</strong> Juni <strong>2024</strong> stattfindet,<br />

ist ganz einfach: Einen<br />

ungewöhnlichen und abenteuerlichen<br />

Ort auswählen, ein<br />

Buch schnappen und Kinder,<br />

Jugendliche und aber auch Erwachsene<br />

mit einer Geschichte<br />

begeistern. Bildungslandesrat<br />

Werner Amon lädt alle Generationen<br />

zum gemeinsamen<br />

Lesen beim Steirischen Vorlesetag<br />

im ganzen Leseland<br />

Steiermark ein. Bildungslandesrat<br />

Werner Amon: „Mit dem<br />

Steirischen Vorlesetag setzen wir<br />

gemeinsam mit den Unterstützerinnen<br />

und Unterstützern, mit<br />

jenen, die eine Leseveranstaltung<br />

organisieren und daran teilnehmen<br />

und mit allen weiteren<br />

Partnerinnen und Partnern ein<br />

wichtiges Zeichen für Leseförderung.<br />

Lesen ist ein wesentlicher<br />

Teil der Grundbildung von Kindern<br />

und Voraussetzung für ein<br />

selbstbestimmtes Leben.“<br />

BRUNCH<br />

17. <strong>Mai</strong><br />

Congress Graz<br />

9–14 Uhr<br />

Expert:innen-Vorträge<br />

Zahlreiche Aussteller:innen<br />

& Ballpartner:innen<br />

Popup-Disco<br />

FAQ-Fragestunde<br />

MEGA<br />

GEWINN<br />

SPIEL<br />

Melde dich und dein<br />

Maturaball Komitee<br />

jetzt an unter:<br />

www.maturaball.info<br />

Aussteller:innen<br />

UND<br />

→ VIELE<br />

MEHR


TZ Lopar identitet 10/27/08 2:03 PM Page 2<br />

LOPAR<br />

www.lopar.com<br />

In Lopar gibt es mehrere archäologische Stätten, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen<br />

Landschaft und geomorphologischen Formen häufig Gegenstand von Forschungen sind.<br />

An zahlreichen geologischen Punkten gibt es viele Fossilien und besonders geformte<br />

Gesteine und geologische Profile fallen durch ihre Ungewöhnlichkeit auf.<br />

C M Y CM MY CY CMY K


10 graz<br />

www.grazer.at <strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong><br />

JUBILÄUM. Der Fachbereich<br />

für Popmusik<br />

am Johann Joseph<br />

Fux Konservatorium<br />

feiert sein 20-jähriges<br />

Bestehen.<br />

Von Vojo Radkovic<br />

vojo.radkovic@grazer.at<br />

A<br />

m 23. <strong>Mai</strong> <strong>2024</strong> findet um<br />

19:00 Uhr im Grazer Orpheum<br />

ein umfangreiches<br />

Jubiläumskonzert statt. Bei<br />

diesem Konzert werden aktuelle<br />

Projekte verschiedener Altersgruppen<br />

in unterschiedlichen<br />

Besetzungen von der klassischen<br />

Pop/Rock-Band über Chor bis<br />

zur Big Band präsentiert. Von<br />

den vielen Musikschaffenden,<br />

die ihre Ausbildung am Grazer<br />

Johann Joseph Fux Konservatorium<br />

gemacht haben und die<br />

mittlerweile fixer Teil der heimischen<br />

Musikszene sind, werden<br />

uch einige live an diesem Konzert<br />

mitwirken: Freaky Friday<br />

Jailhouse Gang, Smelly Jelly<br />

(mit Jojo Gansch), STYV – Styrian<br />

Voices, Cloudy Sock, Ideo-<br />

J.F. Konservatorium:<br />

„20 Years of Of Pop“<br />

thek, KonsPop Up&Coming,<br />

KonsPop Syndicate, KonsPop<br />

Big Band und schließlich Force<br />

of Four. Moderiert wird der Jubiläumsabend<br />

von Lukas Meißl.<br />

Promi-Creditsliste<br />

Musiker, die ihre Ausbildung im<br />

Konservatorium gemacht haben,<br />

haben auch in folgenden Bands<br />

mitgewirkt (Auswahl): Buena<br />

Banda, Eric Papilaya, Die<br />

Seer, Rounder Girls, Solarkreis,<br />

Candlelight Ficus, OldSchool-<br />

Basterds, Reinhard Fendrich<br />

Band, Ed Partika Jazz Orchestra,<br />

Christian Elsässer Jazz Orchestra<br />

Deutschland, Marianne<br />

Mendt Big Band, Zürich Jazz<br />

Orchestra, Martin Grubinger<br />

Percussive Planet Ensemble,<br />

Concept Art Orchestra Prag,<br />

Smelly Jelly, Freaky Friday Jailhouse<br />

Gang, oder auch in der<br />

Band Klimmstein,...<br />

Musiker der erfolgreichen Szeneband Freaky Friday Jailhouse Gang haben<br />

ebenfalls am Johann Joseph Fux Konservatorium studiert.<br />

FOTO KK<br />

Piano forte für guten Zweck<br />

BENEFIZ. Das renommierte Grazer Klavierhaus Fiedler hat die Konzertreihe „piano fortee! mit einem<br />

Eröffnungskonzert gestartet. Sechs Musikerinnen und Musiker begeisterten im Spiegelfoyer der Oper.<br />

Seit dem Jahr 2006 veranstaltet<br />

das Grazer Klavierhaus<br />

Fiedler regelmäßig wohltätige<br />

Konzerte. Bis zum letzten<br />

Jahr lag der Fokus im Bereich Musiktherapie<br />

für Kinder an der Kinderonkologie<br />

des LKH Graz. Dank<br />

eines Regierungsbeschlusses ist die<br />

Musiktherapie aber nun im Leistungsverzeichnis<br />

und wir können<br />

uns neu ausrichten. Das Thema<br />

Inklusion ist kaum im Musikleben<br />

präsent.<br />

Ganze Konzertreihe<br />

Stephan Fiedler: „Die Konzertreihe<br />

piano forte - Jugend am<br />

Klavier existiert seit 2006. Mit der<br />

Erweiterung des inklusiven Gedankens<br />

möchten wir allen jungen<br />

Musikern die Möglichkeit bieten,<br />

öffentlich aufzutreten“. Gesamt<br />

finden heuer fünf Konzerte statt.<br />

Das Eröffnungskonzert im Spiegelfoyer<br />

der Oper Graz war ein voller<br />

Erfolg. ie weiteren Konzerte finden<br />

im Salon des Klavierhauses Fiedler,<br />

sowie das Abschlußkonzert im<br />

Einrichtungshaus Casarista, in der<br />

Kaiserfeldgasse 5 statt. Die Konzertdaten<br />

sind: Samstag, <strong>8.</strong> Juni, 19 Uhr.<br />

Samstag, 19. Oktober, 19 Uhr und am<br />

Samstag 16. November statt. Das Abschlusskonzert<br />

findet dann am Samstag,<br />

14. Dezember, 19 Uhr statt. Piano<br />

Forte - Inklusiv ist eine Neuauflage<br />

der Klavierkonzertreihe piano forte<br />

– Jugend am Klavier. Preisträger der<br />

Steiermark, unabhängig ob mit oder<br />

ohne Behinderung präsentieren an<br />

fünf Konzertabenden ihr Können.<br />

Ziel dieser Reihe ist es Motivation,<br />

Austausch und Selbstverständlichkeit<br />

für Kommunikation auf Augenhöhe<br />

zu fördern. Gemeinsame Folgeprojekte<br />

sollen daraus entstehen.<br />

Die jungen Musiker boten beim Eröffnungskonzert in der Grazer Oper eine<br />

beeindruckende Leistung. Stephan Fiedler, li.oben, war begeistert. FOTO FIEDLER


<strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 11<br />

Breiter Sommer am Berg<br />

GIPFELTREFFEN. Die<br />

wohl stimmigste Freiluftbühne<br />

Österreichs<br />

bietet einen Sommer<br />

voller Stars und Legenden.<br />

Einer davon, Josh,<br />

war bei der Präsentation<br />

dabei.<br />

Von Vojo Radkovic<br />

vojo.radkovic@grazer.at<br />

Darüber, dass die Präsentation<br />

des „Sommer am<br />

Berg <strong>2024</strong>“ von den Kasematten<br />

wetterbedingt kurzerhand<br />

ins Orpheum verlegt wurde,<br />

war keiner traurig. Wenns bei der<br />

Präsentation schlechtes Wetter<br />

gibt, sind sicher die kommenden<br />

Sommerabende perfekt. Im Orpheum<br />

extra präsentierten nur<br />

Bernhard Rinner, Spielstätten-<br />

Geschäftsführer, die Generaldirektorin<br />

der Volksbank Steiermark<br />

Monika Cisar-Leibetseder<br />

und Popstar Josh das Programm<br />

<strong>2024</strong>. Bernhard Rinner, der darauf<br />

verwies dass aus dem einstigen<br />

Kerker eine Kultbühne geworden<br />

ist. „Eigentlich können wir uns<br />

bei Napoleon bedanken, dass die<br />

Freiluftarena bestehen konnte“.<br />

Diesmal funktioniert auch das<br />

Dach der Kasemattenbühne,<br />

Präsentation des Sommer am Berg-Programmes im Grazer Orpheum. Josh, Monika Cisar-Leibetseder (Generaldirektorin<br />

der Volksbank Steiermaerk und Spielstättengeschäftsführer Bernhard Rinner sind beeindruckt.<br />

FOTOKK<br />

wenn es spontan bei Regen geschlossen<br />

werden muss, ohne<br />

dass Techniker der Anlage „gut<br />

zureden“ müssen. Der „Sommer<br />

am Berg“ bietet an 52 Spieltagen<br />

rund 40 Veranstaltungen. Wer dabei<br />

sein will, muss sich beeilen,<br />

einige Shows sind bereits ausverkauft.<br />

2 x sold out Josh<br />

Josh freut sich auf den Schloss-<br />

berg. Ganz am Anfang seiner<br />

Karriere begeisterte er als Newcomer<br />

bei der Benefiz-Show<br />

„Lets Spend The Night Together“<br />

im Orpheum. Josh: „Ich hätte mir<br />

niemals träumen lassen, dass ich<br />

eines Tages zweimal die Kasemattenbühne<br />

füllen kann. Ich<br />

freue mich schon sehr darauf“.<br />

Der Sommer am Berg hat diesmal<br />

kein durchlaufendes Thema,<br />

das Programm deckt Classic, Pop<br />

und Rock sowie Comedy ab.<br />

Binnen Stunden war die Kasematten-Show von Flogging Molly ausverkauft. Die Band, die immer noch für Furore<br />

sorgt, verkörpert die pulsierende Essenz der irischen Punk Rock Szene mit großer Portion Folk.<br />

FOTO KK<br />

<br />

Programm-Auszug<br />

■ KLASSIK, OPER/MUSICAL:<br />

Highlight ist „Der Ring an<br />

einem Abend“ am 1<strong>8.</strong> und 20.<br />

<strong>8.</strong> Weiters Scurdia feat. Markus<br />

Schirmer (4.7), Musicalstars<br />

in Concert (<strong>8.</strong>6.). Janoska<br />

Ensemble & Thomas Hampson<br />

(2<strong>8.</strong><strong>8.</strong>)<br />

■ ROCK/POP. Pink Floyd<br />

Drummer Nick Mason mit neuer<br />

Band und alten Hits (16.7).<br />

Kim Gordon, Sonic Youth<br />

Gründer (2<strong>8.</strong>6.), Flogging<br />

Molly (24.<strong>8.</strong>), Meute, (Spring,<br />

30.5.) Josh (26./27. 7.) Kettcar<br />

(29.7.) Faber (31. <strong>8.</strong>)<br />

■ KABARETT/COMEDY: Michael<br />

Mittermeier (31.5.), Alex<br />

Kristan (23.6.), Viktor Gernot<br />

und Thomas Stipsits (2./3.7.),<br />

Barbara Balldini (13.6.).<br />

■ FESTIVALS: Smash Festival,<br />

Lifestyle, Styriarte. Der italienische<br />

Meisteroboisst Paolo<br />

Grazzi lässt Händels Festmusik<br />

zum Friedensfeuerwerk von<br />

1749 auferstehen, Kammermusikfestival,<br />

„Heimat wirst du..<br />

(25. 7.).


12 graz<br />

www.grazer.at <strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong><br />

UBSC muss „auswandern“<br />

BASKETBALL. Weil im Sportpark die EHF Women‘s Finals gastieren, muss der UBSC Graz Sonntag<br />

gegen Klosterneuburg in Eggenberg antreten. Coach Ervin Dragsic versteht die Welt nicht mehr.<br />

Dass der Verband das UBSC-Semifinale nicht um einen Tag verschiebt, kann<br />

Trainer Dragsic nicht verstehen. „Das gibt es in keinem anderen Land“ GEPA<br />

Von Klaus Molidor<br />

redaktion@grazer.at<br />

Geschichte schreiben –<br />

das könnte der UBSC<br />

Graz schon am diesen<br />

Sonntag. Wenn Zach Cooks<br />

und Co. das dritte Semifinale<br />

am Donnerstag bei Klosterneuburg<br />

gewinnen, könnten sie<br />

am Sonntag zu Hause den Einzug<br />

ins Finale der Basketball-<br />

Superliga fixieren – zum ersten<br />

Mal in der Vereinsgeschichte.<br />

Just da muss die Truppe von<br />

Trainer Ervin Dragsic aber<br />

„auswandern“, denn die etatmäißge<br />

Heimstätte, der Sportpark<br />

ist von den Handballern belegt,<br />

steigen dort doch zum zweiten<br />

Mal die EHF Finals der Damen.<br />

„Ich verstehe nicht, warum der<br />

Verband das Spiel nicht einfach<br />

auf Montag verlegt“, sagt Drag-<br />

sic. „Wir wollen ja keinen Tag<br />

mehr Pause herausholen oder<br />

irgendwelche Spielchen spielen.<br />

Unsere Halle ist belegt, weil<br />

dort ein internationaler Bewerb<br />

ausgetragen wird – was auch<br />

schon lange bekannt war.“<br />

Der Heimvorteil geht für ihn<br />

damit im wichtigsten Spiel der<br />

Saison flöten. „Dort haben wir<br />

in den sieben Jahren seit ich<br />

hier bin, nicht einmal trainiert.“<br />

Trotzdem versucht er auch<br />

hier das Positive mitzunehmen.<br />

„Ich nutze das als zusätzliche<br />

Motivation für meine Mannschaft“,<br />

sagt Dragsic. Schon am<br />

Donnerstag in Klosterneuburg.<br />

„Dort müssen wir bessere Entscheidungen<br />

treffen und bis<br />

zum Ende konzentriert bleiben.<br />

Denn, dass wir dort gewinnen<br />

können, haben wir ja schon bewiesen.“<br />

Breaking News<br />

Jetzt gratis<br />

registrieren<br />

Exklusive Vorteile und Rabatte im „Grazer-Club“<br />

FEEL GOOD & BEAUTY<br />

DAUERHAFTE<br />

HAARENTFERNUNG: –50%<br />

auf die ersten 3 Behandlungen<br />

Einlösbar am Gewerbering 12<br />

8054 Seiersberg-Pirka<br />

www.grazer.at/club


<strong>8.</strong> MAI <strong>2024</strong> www.grazer.at<br />

graz 13<br />

Ausblick<br />

Was am Donnerstag<br />

in Graz wichtig ist<br />

■ Der morgige Donnerstag ist ein Feiertag. Genau vierzig Tage nach<br />

Ostern wird zu Christi Himmelfahrt die endgültige Aufnahme Jesu<br />

in den Himmel gefeiert. Die heilige Messe findet dazu um 10 Uhr im<br />

Dom sowie in zahlreichen weiteren Pfarren statt.<br />

■ Am 9. und 10. <strong>Mai</strong> lassen Jugendliche aus ganz Österreich in der<br />

Halle A der Messe Graz ihre selbst gebauten Roboter gegeneinander<br />

antreten – in Rettungseinsätzen, beim Fußball oder auch als Tanzpartner.<br />

Der Titel des Landesmeisters wird dabei in zwei Altersklassen<br />

(10 bis 14 und 15 bis 19 Jahre) und je drei Disziplinen vergeben.<br />

Die Wettbewerbe finden morgen von 10.30 bis 18 Uhr statt.<br />

■ Anlässlich des Europatags am 9. <strong>Mai</strong> und im Hinblick auf die Europawahl<br />

am 9. Juni lädt das Europaressort des Landes Steiermark in<br />

Kooperation mit der Bildungsdirektion für Steiermark die steirischen<br />

Schulen zu einem Kreativwettbewerb rund um das Thema Europa<br />

ein. Bis 15. April können Schüler der Primar- und Sekundarstufe (inklusive<br />

berufsbildender Schulen) ihre Schulprojekte einreichen.<br />

Morgen und übermorgen finden die RoboCup Junior Austrian Open auf der<br />

Messe statt. Jugendliche treten dort mit ihren Robotern gegeneinander an. GETTY<br />

■ China vor dem Kommunismus ist zurück am Spielplan der Grazer<br />

Oper. Bei Shen Yun <strong>2024</strong> gibt es von morgen bis 11. <strong>Mai</strong> klassischen<br />

chinesischen Tanz, ein Live-Orchester, authentische Kostüme und<br />

beeindruckende Hintergrundanimationen zu sehen.<br />

■ In der Postgarage sind die Glueboys aus dem Pinzgau zu Gast.<br />

cook-music.at/tickets<br />

Peter<br />

cornelius<br />

& Band<br />

2.<strong>8.</strong>|piber<br />

19.6. | KIRCHSCHLAG (NÖ)<br />

29.7. | KRIEGLACH<br />

Pizzera & jaus.<br />

2.<strong>8.</strong>|wagna<br />

14.<strong>8.</strong>|graz<br />

20.9.|grafenegg<br />

Jan Delay.<br />

16.<strong>8.</strong>|henndorf<br />

17.<strong>8.</strong>|graz<br />

sportfreunde<br />

stiller<br />

13.7.|Wagna<br />

Eckel, kulis,<br />

fleischhacker<br />

16.<strong>8.</strong>|Graz

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!