14.11.2022 Aufrufe

14. November 2022

- Erneuter Angriff auf die Grazer Queer-Community - Caritas und VinziWerke starten wieder das Winterhilfsangebot - Schon wieder Überfall auf Grazer Schüler - Tagebuch-Slam kommt jetzt auch nach Graz

- Erneuter Angriff auf die Grazer Queer-Community
- Caritas und VinziWerke starten wieder das Winterhilfsangebot
- Schon wieder Überfall auf Grazer Schüler
- Tagebuch-Slam kommt jetzt auch nach Graz

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

14. NOVEMBER 2022, E-PAPER AUSGABE

Getty

Quelle: ZAMG

11°

Am Vormittag

dominieren

am morgigen

Dienstag die

Wolken in Graz.

Am Nachmittag kann es auflockern

– bei maximal 11 Grad.

Angegriffen

Am Wochenende wurde schon wieder

ein Grazer Schüler am helllichten Tag

von Jugendlichen angegriffen. 3

Angepackt

Caritas, VinziWerke, Stadt und Land

haben ein Kältepaket für Menschen in

Not im Winter geschnürt. 4

Erneuter Angriff

auf die Grazer

Queer-Community

KK (2), CARITAS

Unglaublich. In der Nacht auf Samstag schlugen Unbekannte das Schaufenster der RosaLila PantherInnen in der Annenstraße ein – erneut. Denn vor

zwei Jahren gab es einen ähnlichen Angriff auf den LGBTIQ-Verein. Insgesamt sei es in den letzten Monaten vermehrt zu Anfeindungen gekommen. SEITE 2


2 graz

www.grazer.at 14. NOVEMBER 2022

Eine Wachbeamte verliebte sich in

inhaftierten IS-Anhänger. SYMBOLBILD. KK

Justizbeamte in

Häftling verliebt

■ Eine verbotene Liebschaft

gelangte an die Öffentlichkeit:

Wie die Kronenzeitung berichtet,

wurde eine Justizwachebeamte

aus Graz bereits im September

suspendiert. Die Frau

soll sich in einen Häftling verliebt

haben. Der 26-Jährige soll

ein Sympathisant des Terrornetzwerks

IS sein, auch aktuell

sitzt er in U-Haft. Gegen die Beamtin

wird auch wegen Amtsmissbrauchs

ermittelt, wie die

Staatsanwaltschaft bestätigt.

Schon wieder

Attacke auf Grazer

LGBT-Vereinslokal

Vandalen haben die Schaufenster-Scheiben bei den RosaLila PanterInnen in der Annenstraße eingeschlagen. KK (2)

ARG. In der Nacht auf Samstag ist es in Graz wieder zu einem Angriff auf die

queere Community gekommen: Das Vereinslokal der RosaLila PanterInnen

wurde von Vandalen attackiert. Aufhalten lassen will man sich dadurch nicht.

Die Corona-Zahlen sind in zuletzt

Graz weiter gesunken.

GETTY

Corona in Graz

und Umgebung

■ Die Corona-Inzidenz ist in

Graz über das Wochenende

wieder unter 200 gefallen. Aktuell

beträgt sie 179,6 (Freitag:

212,3). In Graz-Umgebung

ist sie noch mehr gesunken:

heute liegt der Wert bei 198,0

(Freitag: 286,1). Die niedrigste

Inzidenz gibt es mit 134,8

gerade im Bezirk Leoben, die

höchste mit 253,6 in Hartberg-

Fürstenfeld. Der Durschnitt

in der Steiermark beträgt momentan

186,5.

Von Verena Leitold

verena.leitold@grazer.at

In der Nacht auf Samstag kam

es erneut zu einer Vandalen-

Attacke auf das Vereinslokal

der RosaLila PanterInnen in der

Annenstraße. Das Schaufenster

des LGBTIQ-Vereins wurde von

Unbekannten gewaltsam eingeschlagen,

der Vorfall der Polizei

gemeldet. Nur wenige Stunden

zuvor hat sich dort die Jugendgruppe

„Queer Friday“ getroffen.

Bei dem Vorfall handelte es

sich nicht um den ersten Fall

eines tätlichen Angriffs auf die

Grazer Queer-Community. Den

meisten ist noch der August 2020

in Erinnerung, als der Mann,

der auch Attacken auf die Synagoge

und den Präsidenten der

Jüdischen Gemeinde verübte,

die Fenster in demselben Vereinslokal

einschlug. Seither sind

die Hassverbrechen gegen die

Vertreter der homosexuellen

Community nicht abgebrochen,

wie Vereinsvorsitzender Joe Niedermayer

berichtet. Hassverbrechen

gegen die Queer-Community

mehren sich derzeit in ganz

Österreich. Auch in Graz bei den

RosaLila PanterInnen. In den

letzten Monaten sei es vermehrt

zu Pöbeleien gegen den Verein

gekommen. Diese verbalen

Angriffe gipfelten nun in einem

Vandalenakt.

Weiter arbeiten

„Wir arbeiten jeden Tag mit vollem

Engagement für die Queer-

Community und das werden

wir auch weiterhin ohne Unterbrechung

tun. Es sind vor allem

solche Hassverbrechen, die zeigen,

wohin Unverständnis und

,alltägliche‘ Diskriminierungen

führen können und dass es daher

aktive Menschenrechtsarbeit

braucht. Insofern werden

wir uns weiterhin für zwingend

nötige Aufklärung einsetzen und

diese auch vorantreiben,“ so Niedermayer.

Zeugen gesucht

Der Verein bitte um Unterstützung

bei der Aufklärung des Verbrechens

und sucht nach Augenzeugen.

Die Tat ereignete sich

zwischen 21 Uhr und 2 Uhr in der

Nacht von Freitag auf Samstag in

der Annenstraße 26 in 8020 Graz.

Hinweise direkt an den Verein

telefonisch: 0316 / 36 66 01 oder

per Mail: info@homo.at

Hilfe wird auch aus der Politik

zugesichert. „Es bestätigt sich

wieder, dass die Stadt der Menschenrechte

noch einen sehr

weiten Weg zu einer offenen und

vielfältigen Gesellschaft zu gehen

hat“, so Neos-Klubobmann

Niko Swatek. „Als Zeichen gegen

Hass und Gewalt bieten wir unsere

Hilfe durch eine finanzielle

Unterstützung zur Reparatur des

Schadens an!” Über Social Media

versicherte auch VP-Stadtrat

Kurt Hohensinner: „Unsere Unterstützung

habt ihr!“

Am Mittwoch ist übrigens der

Welttag der Toleranz.


14. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

Brutalo-Serie geht weiter

graz 3

Schon wieder ein Jugend-Überfall

BEÄNGSTIGEND. Am Sonntag haben wir in unserer Print-Ausgabe über eine Serie von brutalen

Überfällen auf Grazer Jugendliche berichtet. Jetzt wurde ein weiterer Vorfall in Jakomini bekannt.

Schon wieder wurde ein Schüler am hellichten Tag von einer Jugendbande in

der Jakoministraße zusammengeschlagen und ausgeraubt.

GOOGLE

Von Tobit Schweighofer

tobit.schweighofer@grazer.at

bekannten Täter auf den bereits

am Boden liegenden Jungen ein.

In der Zwischenzeit separierten

zwei weitere Angehörige der

Gruppe den Freund des 14-Jährigen

vom Opfer, so dass er diesem

nicht zur Hilfe kommen konnte.

Der Schüler erlitt bei dem Vorfall

leichte Verletzungen.

Das Opfer zeigte den Vorfall

umgehend bei der Polizei an. Bei

drei der Unbekannten könnte es

sich um einen 13-Jährigen und

zwei 12-Jährige handeln, die der

Polizei bereits bekannt sind.

Der Vorfall erinnert deutlich

an jene vermehrt auftretenden

Überfälle, über die wir in unserer

Printausgabe am Sonntag

berichteten. Sowohl Politik als

auch Polizei wurden von uns

über die Serie informiert und

werden diese Woche mit einem

Warnbrief an alle Schulen aktiv.

BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIERMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / RIDOFRANZ

Bestmöglich geschützt:

E

in 14-Jähriger wurde am

Samstagnachmittag, 12.

November, von einer Gruppe

Jugendlicher attackiert und

dabei leicht verletzt. Der junge

Grazer war gegen 15:30 Uhr gemeinsam

mit einem Freund zunächst

im Bereich des Jakominiplatzes

unterwegs, als es zu einer

vorerst lediglich verbalen Auseinandersetzung

mit einer Gruppe

Jugendlicher kam.

Nach dieser verbalen Konfrontation,

eskalierte die Situation

im Innenhof eines Mehrparteienhauses

in der Jakoministraße.

Zwei Personen der Gruppe wurden

dem 14-Jährigen gegenüber

handgreiflich und schlugen ihn

ins Gesicht. Anschließend traten

insgesamt sechs der bislang un-

Auffrischungs-

Impfung!

Vervollständigen Sie Ihren Covid-Impfschutz

ab dem 6. Monat nach der Dritt impfung.

Für alle ab 12 Jahren auch mit den neuen

Variantenimpfstoffen!

! Mehr Informationen unter www.impfen.steiermark.at

Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten

Sie telefonisch über die Hotline der AGES

unter 0800 555 621.


4 graz

www.grazer.at 14. NOVEMBER 2022

Der Kältebus der Firma Gady, bringt Hilfe und Versorgung: Alexander Dengg

und Ingrid Gady mit Caritas-Vizedirektor Erich Hohl (v.l.) CARITAS/NEUHOLD

Gemeinsam für Hilfe

und Wärme im Winter

KÄLTEBUS. Winternotschlafstelle und Kältetelefon

sind ab 15. November wieder verfügbar.

Von Mirella Kuchling

mirella.kuchling@grazer.at

Caritas, VinziWerke, Stadt

Graz und Land Steiermark

präsentierten heute

gemeinsame das Kältepaket für

die nahende kalte Jahreszeit.

Erklärtes Ziel dieses Pakets

ist es, dass im Winter niemand

mehr auf der Straße übernachten

muss. Wir haben in Graz zum

Glück eine gute Versorgung für

obdachlose Menschen“, betonte

Caritas-Vizedirektor Erich Hohl

„Damit das so ist, wirken viele

Kräfte zusammen: Die Stadt

Graz, das Land Steiermark, die

VinziWerke, und wir als Caritas

– unterstützt von vielen freiwilligen

Helfern und Helferinnen.

Gemeinsam tragen wir auch in

diesem Winter dafür Sorge, dass

Menschen ohne Dach über dem

Kopf gesund und heil durch die

kalte Zeit kommen.“

Hilfsangebote

Ab 15. November nimmt die

Winternotschlafstelle der Caritas

wieder den Betrieb auf. Au-

ßerdem ist das damit verbundene

Kältetelefon wieder besetzt.

Unter der Nummer 0676-88015-

8111 kann jeder, der einen im

Freien übernachtenden Menschen

auffindet, gleich Meldung

erstatten. Daraufhin fährt ein

Team von Freiwilligen und Caritas

Mitarbeitern aus und bietet

dem obdachlosen Menschen einen

Schlafplatz oder, sofern dieser

vor Ort bleiben will, ein Versorgungspaket,

bestehend aus

Tee, warmer Kleidung, einem

Schlafsack und Snacks, an. Der

Kältebus, der dabei zur Einsatz

kommt, wird erneut von der Firma

Gady zur Verfügung gestellt.

Jeder, der Hilfe brauche, solle

sie auch bekommen, betonte

die Grazer Bürgermeisterin Elke

Kahr: „Das ist in der schwierigen

Lage, in der wir uns derzeit

befinden, eine ganz besonders

wichtige Aufgabe.“ Sozial-Landesrätin

Doris Kampus sprach

von einem „Dreieck der Solidarität

– das sind viele ehrenamtlichen

Helfer der Zivilgesellschaft,

die Hilfsorganisationen

und die öffentliche Hand“.

Das in Wien beliebte Format, das auf Lesungen aus verschiedenen alten

Tagebüchern basiert, hat bereits Kult-Charakter erlangt.

ANNA KONRATH

Tagebuch-Slam jetzt

bald auch in Graz

AMÜSANT. Die witzig geschriebenen Ergüsse aus

Teenagerzeiten sind großes Theater auch in Graz.

Von Lia Remschnig

lia.remschnig@grazer.at

Zugegeben, ein bisserl

Fremdschämen ist schon

dabei, wenn Melissa Zeilen

wie „Silvio ist so süß. Leider

bin ich voll peinlich mit der

Zahnspange am Pulli hängen

geblieben und er hat alles gesehen“

aus ihrem Tagebuch von

vor 15 Jahren vorliest. Auch,

wenn sie einiges aus ihrer Teenagerzeit

nicht mehr ganz so

dramatisch findet wie damals,

sondern vielmehr amüsant. So

amüsant, dass sie es mit anderen

teilt. Genau solche Szenarien

zeichnen den überaus witzigen

Charakter des „Tagebuch-Slam“

aus, der nun am 26. November.

um 19.30 Uhr auch im Theater

am Lend in Graz gastiert. Teilnehmer

bringen ihre Tagebücher

mit und lesen Passagen daraus

vor. Eine peinlich-lustige

Zeitreise in die Abgründe der

eigenen und fremden Pubertät.

Ehrlich, berührend, schonungslos,

betrübt, übertrieben, sehnsüchtig,

haltlos und unverstan-

den. Das Konzept sorgt bereits

seit 2013 für Spaß und zahlreiche

Lacher.

Die Veranstalterin Diana

Köhle ist zufrieden: „Ich freue

mich wahnsinnig, dass wir mit

dem Tagebuch-Slam endlich

auch nach Graz kommen. In

Zukunft sind noch weitere Termine

geplant. Wir sind also gekommen,

um zu bleiben.“ Die

sympathische in Wien lebende

Tirolerin hat dabei mit 168 Tagebuch-Slams

natürlich schon

reichlich Erfahrung gesammelt.

„Das Line-Up diesmal wird aus

drei Frauen (80er-Jahrgänge)

und einem Mann (90er) bestehen“,

so die Kulturschaffende.

Mitmachen

Für den Slam werden immer

wieder Mitwirkende gesucht:

Illustre Tagebuchleser oder

jene, die es vielleicht noch werden

wollen, können sich unter

diana@tagebuchslam.at anmelden.

Auch der nächste Slam-

Streich ist bereits am 26. Januar

2023 geplant.

derGrazer

IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTS-

FÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Fabian Kleindienst (CvD Print, 0664/80 666 6538),

Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Lia Remschnig (0664/80 666 6490), Mirella Kuchling (0664/80 666 6890), Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME:

Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner ( 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666

6895) | Victoria Purkarthofer (0664 / 80 666 6528) | OFFICE MANAGEMENT & PR-REDAKTION: Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.407 (Der Grazer, wö, ÖAK

1. HJ 2022). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


14. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

graz 5

C H R O N I K

Blaulicht

Report

✏ lia.remschnig@grazer.at

Fahrerflucht nach

Unfall mit Moped

■ Ein 54-jähriger Mopedfahrer

kollidierte gestern Abend in Nestelbach

bei Graz mit einem unbekannten

Pkw-Lenker. Geschehen

war der Unfall kurz nach 19 Uhr

auf der L311. Bei dem Pkw dürfte

es sich um einen dunklen SUV

handeln. Zeugen werden gebeten,

sich unter bei der Polizeiinspektion

Laßnitzhöhe zu melden

unter der 059133601133.

Zeugen von Unfall

dringend gesucht

■ Eine 66-jährige Radfaherin und

ein 24-jähriger Radfaher stießen

Freitag gegen 14.15 Uhr in St. Leonhard

in der Strossoldogasse zusammen.

Zeugen bitte unter der

Tel. +43 59133 65 4100 melden.

Quer zur Straße stehen geblieben ist ein Pkw-Lenker mit seinem Wagen am

Freitag Morgen nach einem Unfall in Graz-Umgebung. FF KAINACH BEI GRAZ

Ermittlungen zu

Sachbeschädigung

■ In Jakomini kam es Samstag

Nacht gegen 2 Uhr zu mehreren

Sachbeschädigungen. Bislang

unbekannte Täter setzten Mülltonnen

in Brand und beschädigten

Lichter. Die BF Graz war im

Einsatz und löschte den Brand.

Es entstand ein erheblicher Sachschaden.

Ermittlungen laufen.

Festnahme nach

Widerstand

■ In der Inneren Stadt wurde am

Samstag Nachmittag ein 43-Jähriger

festgenommen – er widersetzte

sich einer polizeilichen

Personendurchsuchung und leistete

Widerstand. Zuvor wurde der

Mann gegen 14 Uhr am Murufer

aufgehalten, da der Grazer offensichtlich

Suchtgift mit sich führte.

Diebstähle von

Kleidungsstücken

■ Freitag Nachmittag kam es

zu mehreren Diebstählen sowie

-versuchen. Ein 34-jähriger

Kosovare wurde auf frischer ertappt

und festgenommen.

Pkw-Unfall in

Graz-Umgebung

■ Gegen 5 Uhr Früh kam es am

Freitag zu einem Unfall eines

Pkw in Kainach bei Graz. Allem

Anschein nach, war der Fahrer

von der Straße abgekommen.

Diebstähle von

Kleidungsstücken

■ In Lend gab es Freitag Mittag

eine extreme Auseinandersetzung

zwischen mehreren männlichen

Personen im Volkspark

aufgrund von Suchtgift – auch

Schlagstöcke wurden eingesetzt.

Gegen 12.30 Uhr vereitelten Polizei

sowie SIG mit mehreren

Streifen eine weitere Raufhandlung.

Ermittlungen laufen.


6 graz

www.grazer.at 14. NOVEMBER 2022

ndorf-Straßengel nahe der Landesernsten

Kliniken des Landes. Im Mitei

uns nicht als Patient, sondern als

nd Mitarbeiter spüren und schätzen

rken unser Team und suchen jeweils

20 bis 40 Std./Woche:

r die Haustechnik

abgeschlossenen Ausbildung

Unsere Rehabilitationsklinik Judendorf-Straßengel nahe der Landeshauptstadt

Graz zählt zu den modernsten Kliniken des Landes. Im Mit-

in oder Installateur/in

sis 40 Std./W. plus Zulagen;

telpunkt steht der Mensch, der bei uns nicht als Patient, sondern als

rutto EUR Gast 1.753,- willkommen Basis 40 ist. Std./W.

Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spüren und schätzen

1.700,- (Jungkoch) diese Philosophie Basis 40 sehr. Std./W.;

Wir verstärken unser Team und suchen jeweils

ch Berufserfahrung

Vollzeit- und

und Qualifikation

Teilzeitkräfte ab 20 bis 40 Std./Woche:

EUR 1.629,- Basis 40 ´vorzugsweise Std./W. mit einer abgeschlossenen Ausbildung

zum/zur Elektriker/in oder Installateur/in

ab brutto EUR 1.800,- Basis 40 Std./W. plus Zulagen;

ch)kraft Allrounder/in m/w ungelernt ab brutto EUR 1.753,- Basis 40 Std./W.

er Speisesaal

UR 1.629,- (ungelernt) (Jung-)Koch/(Jung-)Köchin

Basis 40 Std./W.

t für den Spätdienst m/w

Ein Lichtermeer im idyllischen Innenhof gibt es beim Prato Advent.

Start für Adventmärkte

■ Am Freitag um 10 Uhr ist es soweit:

Die Christkindlmärkte eröffnen

in Graz. Erstmals seit 2019 gibt

es alle 14 wieder uneingeschränkt

ohne Corona-Maßnahmen. Im

Gegensatz zum letzten Jahr sind

auch die Märkte am Eisernen Tor

sowie im Joanneumsviertel wieder

am Start. Beim Aufsteirern-

Weihnachtsmarkt am Schloßberg

wird heuer neben den Kasematten

wieder die Wiese hinter dem Biergarten

bespielt. In der Kanonenbastei

wird es keine Punschstände

e Philosophie

ab brutto EUR 1.900,- bzw.

sehr.

EUR 1.700,-

Wir

(Jungkoch)

verstärken

Basis 40 Std./W.;

unser Team und suchen jeweils

Bereitschaft zur Überzahlung nach Berufserfahrung und Qualifikation

29,- Basis 40 Std./W.

lzeit- und Grazer

Küchenhilfskraft Teilzeitkräfte

m/w

ab 20 bis 40 Std./Woche:

mit Erfahrung; ab brutto EUR 1.629,- Basis 40 Std./W.

Pfoten

Service(fach)kraft m/w

Matteo, der

Verspielte

geben. Und auch das Adventparadies

ist zurück: mit neuem Standort

bei der Grazer Winterwelt im

Stadtpark. Einen Geheimtipp gibt

es wieder im romantischen Rosengarten

des Parkhotels: Dort

findet zum zweiten Mal der Prato-

Advent statt – und schon ab Donnerstag,

also einen Tag vor dem

ere Rehabilitationsklinik Judendorf-Straßengel nahe der Landesptstadt

Graz zählt zu den modernsten Kliniken des Landes. Im Mit-

(Jung-)Köchin

unkt steht der Mensch, der bei uns nicht als Patient, sondern als

lfskraft Mitarbeiter/in m/w für die Haustechnik

t willkommen ist.

offiziellen Start. Ein Lichtermeer

und offenes Feuer machen dort

Stimmung. Kulinarisches gibt es

aus der Haubenküche von Trüffel

bis zum Kaviar.

h unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spüren und schätzen

e und teamfähige Mitarbeiter/innen,

nd verantwortungsvoll arbeiten. Wir

ormen und kommunikationssichere

itarbeiter/in

für Café oder Speisesaal

für die Haustechnik

ab brutto EUR 1.753,- (gelernt) / EUR 1.629,- (ungelernt) Basis 40 Std./W.

Leistungen • kostenloses Mittages-

• gute Infrastruktur als Sonderkranidung

(wird auch von uns gewaschen)

atsdienstpläne • Berücksichtigung von

ngen sind erlaubt • viele Möglichkei-

Jubiläumsgelder und Prämien u.v.m.

ng!

Reinigungskraft für den Spätdienst m/w

´vorzugsweise ab brutto EUR 1.629,- Basis mit 40 Std./W. einer abgeschlossenen Ausbildung

Wir wünschen uns: Engagierte und teamfähige Mitarbeiter/innen,

zum/zur Elektriker/in oder Installateur/in

welche auch gerne selbständig und verantwortungsvoll arbeiten. Wir

setzen einwandfreie Umgangsformen und kommunikationssichere

ab brutto EUR 1.800,- Basis 40 Std./W. plus Zulagen;

Deutschkenntnisse Lernen voraus. Sie

die Vorteile

Allrounder/in Wir bieten: Sehr gute soziale ungelernt Leistungen • kostenloses ab Mittages-

brutto EUR 1.753,- Basis 40 Std./W.

eines facto

Straßengel

sen • kostenloser krisensicheren

PKW-Parkplatz • gute Infrastruktur als Sonderkrankenanstalt

• kostenlose Arbeitsplatzes Dienstkleidung (wird auch von uns gewaschen)

-gmbh.at

• angenehmes Arbeitsklima kennen! • Monatsdienstpläne • Berücksichtigung von

(Jung-)Koch/(Jung-)Köchin

Freiwünschen • Nebenbeschäftigungen sind erlaubt • viele Möglichkeiten

zur Aus- und Weiterbildung • Jubiläumsgelder und Prämien u.v.m.

Matteo mag Kinder, sollte aber mit Respekt behandelt werden.

it Ihrer Bewerbung

klinik-judendorf.at/datenschutz.

Zehn Wochen alt ist der kleine

Schäferhund-Mischling

Kleine etwas schüchtern.

t | www.maregruppe.at

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Lernen Sie

Klinik Judendorf-Straßengel GmbH

die Vorteile

Matteo und noch sehr verspielt.

Er mag Hunde, Katzen - aufgeweckt

Grazer Straße 15, 8111 Gratwein-Straßengel krisensicheren

eines de facto

- männlich

Frau Dir. Gerlinde Lackmayer

und Kinder und ist bereit, viel - mag Katzen und Hunde

Arbeitsplatzes

E-Mail: gerlinde.lackmayer@mare-gmbh.at

kennen!

Neues zu entdecken. Nach der - mag Kinder

Hundeschule wird er ein perfekter

Begleiter sein, Geduld Kontakt: Arche Noah

Bitte beachten Sie im

Küchenhilfskraft

Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung

unsere Datenschutzrichtlinien auf www.klinik-judendorf.at/datenschutz.

und Einfühlungsvermögen www.aktivertierschutz.at

www.klinik-judendorf.at | www.maregruppe.at sind gefragt, denn noch m/w

ist der Tel. 0676/82 24 17 437

b brutto EUR 1.900,- bzw. EUR 1.700,- (Jungkoch) Basis 40 Std./W.;

ereitschaft zur Überzahlung nach Berufserfahrung und Qualifikation

mit Erfahrung; ab brutto EUR 1.629,- Basis 40 Std./W.

KK

KRUG


14. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

graz 7

Jetzt

mitdiskutieren

www.facebook.com/derGrazer

Schade

Das war so ein Eintauchen in

eine andere Welt! So aus der

Zeit gefallen, eine Ruheoase in

der Weihnachtshektik. Ich bin

traurig.

Heidi Günter Anderhuber

* * *

Besuch

Wir waren erst vor kurzen dort.

Susanne Mehlmauer

* * *

Trauer

Ja, wirklich – und es ist echt

schade, dass es das Geschäft

bald nicht mehr gibt.

Rebecca Fahrnberge-Moder

* * *

Pension

Ein super tolles Geschäft. Aber

ich glaube, sie geht nun endgültig

in Pension. Wir müssen unbedingt

nochmals hingehen.

Eva Sram

* * *

Einkauf

Ein wunderbares Geschäft,

schade dass es keine Nachfolge

gibt. Werd‘s total vermissen und

ich werd ganz sicher noch vieles

einkaufen, wenn sie mit 31. Dezember

endgültig schließen.

Silvana A. Pia Rabitsch

* * *

Auswahl

Ich habe dort so viele schöne Sachen

gefunden.

Ulli Brunner-Karner

* * *

Desinteressiert

Ein Ramschladen weniger.

Heinz Kornfeld

* * *

Weihnachtsdeko

Schade, hab dort viel Weihnachtsdeko

eingekauft - werde

heuer sicher nochmals hinschauen.

Manfred Kandinger

* * *

Chance nutzen

Schade, muss unbedingt

noch mal hingehen!

Va Bene

* * *

Besonders

Schade, es war etwas ganz Besonderes.

Maria Hartl

* * *

Wird fehlen

Das ist sehr schade. So ein kleines

feines Schmuckstück wird

fehlen.

Renate Nußbaum

* * *

Meistkommentierte

Geschichte

des Tages

Abschied

in beliebtem

Geschäft

Das beliebte Geschäft „Kunsthandwerk

im Hof“ in der

Hans-Sachs-Gasse muss den Geschäftsraum

im berühmten schönen

Hof, auch aufgrund der hohen

Miete, schließen – bis Ende

Dezember kann man es dort

noch besuchen. „Die allgemeine

Wirtschaftslage änderte auch das

Verhalten der Kunden“, erklärt

Susanne Nitsch. Die „Grazer“-

Leser diskutieren auf Facebook.

REAKTIONEN & KOMMENTARE

Zahlreiche

Verkostungen

im Markt

ab 15:00 Uhr!

GÜLTIGKEIT:

17. November und

18. November 2022

* Gültig nur bei Abholung in Ihrem Transgourmet oder Transgourmet Cash&Carry

Markt in Österreich. Gilt auch auf alle Tages angebote und Aktionen. Nicht kombinierbar

mit anderen Prozent gutscheinen. Bezieht sich auf den Bruttowert ohne

Leergebinde, Gutschrift wird in Form eines Gutscheins ab einem Einkaufswert

von € 50,– ausgegeben.

Hans-Resel-Gasse 27a, 8020 Graz

RZ_221107_KW46_TGcc_Spartage_Inserat_DerGrazer_200x128px.indd 1 07.11.2022 11:06:56


14. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

graz 8

Andreas

Schicker

Sportler

des

Wochenendes

Was diese Woche

im Sport passiert

■ Dienstag: Die Länderspielpause ist vorbei und die Graz 99ers

müssen gleich beim Rekordmeister KAC aufs Eis (19.15 Uhr). Freitag

wartet das Auswärtsspiel bei Laibach (19.15 Uhr), ehe am Sonntag

um 16 Uhr Salzburg zu Gast in Liebenau ist.

■ Mittwoch: Während die Fußball-Bundesliga pausiert, absolviert

die Herren-Nationalmannschaft zwei Testspiele. Am Mittwoch auswärts

in Andorra (18 Uhr) und am Sonntag, just zum Start der Fußball-WM

in Katar, geht es in Wien gegen Europameister Italien (20.45

Uhr). Erstmals im Teamkader dabei ist Sturms Laufmaschine Alexander

Prass.

Um Sturms Sportchef Andreas Schicker ranken sich Wechselgerüchte. GEPA

Sturm beendet den Herbst auf Platz 2.

Ein wesentlicher Baustein des Erfolgs ist

dabei Sportdirektor Schicker.

Wenn man sich seine Arbeitsbilanz

ansieht, so

ist es nur logisch, dass es um

Andreas Schicker vom SK

Sturm jetzt Wechselgerüchte

gibt. Rapid soll Interesse an

Sturms Sportdirektor haben.

Kein Wunder, hat Schicker

doch in den vergangenen Jahren

kaum einen Spieler geholt,

der nicht voll eingeschlagen

hat. Erst Kelvin Yeboah, der

nach kurzer Zeit weiterverkauft

wurde, dann Rasmus

Höjlund, der bekanntlich

voll eingeschlagen hatte, im

August von Atalanta Bergamo

abgeworben wurde und

seither als Rekordtransfer in

Sturms Vereinsgeschichte gilt.

Wenn du glaubst, es geht nicht

mehr, kommt von irgendwo

der Schicker her, könnte man

Grazer Basketballerinnen

Sowohl UBI Graz als auch UB-

SC-DBBC haben sich im Cup-

Bewerb der Damen für das

Halbfinale qualifiziert. UBSC-

DBBC siegte bei KOS Celovec

souverän 95:48, UBI fertigte die

Vienna Timberwolves in der

Union-Halle mit 87:62 ab.

sagen. Denn auch diesen Abgang

hat er mit William Böving

in kürzester Zeit sehr gut nachbesetzt.

Dazu kommt auch

Emanuel Emegha, der Sturm

das 1:0 in der Europa League

gegen Midtjylland beschert hat

und am Sonntag beim LASK

den 1:1-Endstand fixiert hat.

Der gebürtige Brucker hat

auch schwierige Zeiten hinter

sich. Ein Pyrotechnik-Vorfall

kostete ihn 2014 die linke

Hand, seine Karriere als Fußball-Profi

war damit beendet.

Über den Co-Trainer-Posten

von Wr. Neustadt kam er 2018

als Chefscout zu Sturm, wurde

2020 Geschäftsführer Sport.

Was an den Gerüchten dran

ist? „Es hat noch keinen Kontakt

mit Rapid gegeben“, sagt

der 36-Jährige.

Weiters positiv aufgefallen ist:

Tobias Scherer

Der Tischtennisspieler aus

Feldkirchen bei Graz hat bei

den Landesmeisterschaften

groß abgeräumt und gleich

drei Titel geholt. Er siegte nicht

nur im Einzel, sondern auch

im Doppel (mit Tobias Siwetz)

und Mixed (mit Daniela Mitar).

■ Donnerstag: Von 14 bis 18 Uhr kann man sich bei Humanic in der

Herrengasse von sechs Spielern der Graz 99ers beim Schuhkauf beraten

lassen. Dazu gibt es die Möglichkeit ein Probetraining auf einer

Pop-up-Eisfläche im Geschäft zu absolvieren.

■ Samstag: Die UBI-Graz-Basketballerinnen treten in der Damen-

Superliga auswärts bei Vienna United an (16 Uhr). Derby-Time in der

Handball Liga Austria, wenn die HSG Graz ab 19 Uhr Bärnbach/Köflach

im Sportpark zu Gast hat.

■ Sonntag: Ein steirisches Kräftemessen gibt es auch in der Basketball-Superliga.

Die Herren des UBSC Graz treffen auswärts auf Fürstenfeld

(17.30 Uhr), die UBSC-DBBC-Damen hingegen reisen nach

Klagenfurt zum Spiel bei KOS Celovec (14 Uhr).

Sonntag,

16 Uhr:

Graz 99ers vs.

Salzburg

Zum Abschluss einer harten Woche treffen Michael Boivin und die Graz

99ers in der Liebenauer Eishalle auf die Salzburger

GEPA


14. NOVEMBER 2022 www.grazer.at

graz 9

Purple &

The Ghostbusters:

Purple‘s Christmas-Rockshow

TRADITION. Die Fans freuen sich schon und am Samstag, 26. November, ist es wieder soweit: Purple

& The Ghostbusters laden zur „Christmas Rockshow“ ins Grazer Orpheum. Support: Superfreak.

Die Fans lieben die traditionellen

Weihnachtskonzerte

und die Band

zelebriert sie. Wenn Hansjörg

„Purple“ Sitner mit seiner

Band Ghostbusters auf die Orpheumbühne

schreitet, geht

die Post ab. Meist wartet Purp-

le auch mit Special Guests auf.

Bei Superfreak wird Rebecca

Anouche dabei sein. Als „Special

Guest“ kommen noch Mad

Max Reisinger, Ricardo Graf,

Lean Friedrich, Gernot Muhr

and „Ehren-Ghostbuster“ Alfred

Berndl. Apropos Superfreak: die

Band bringt als Supportact Soul,

Funk und Discosound samt Discokugel

ins Orpheum. Auch hier

ist Purple singend am Werken,

gemeinsam mit Lisa Ochsenhofer

sorgt er für den richtigen

Sound. Purple And The Ghostbusters

selbst stehen vor allem

für Rock. Hier übernimmt Purple

die Funktion des großes Posers

und die Rolle der Rampensau.

„Lets have a Party“ ist das Motto

und die Band liefert die größten

Rockhits aus den 70ern, 80ern

und 90ern. Purple ist Ian Gillan,

David Coverdale oder Meat Loaf

Ein Nestroy für „Garland“

TOP. Die Produktion „Garland“ vom Schauspielhaus

Graz wurde mit einem Nestroy geehrt.

Im Grazer Schauspielhaus freut

man sich riesig: Beim wichtigsten

Theaterpreis Österreichs,

dem „Nestroy“, wurde die Produktion

„Garland“ vom als beste

Bundesländer-Theaterproduktion

mit einem Nestroy ausgezeichnet.

Die vielbeachtete Uraufführungsinszenierung

„Garland“ von

Svenja Viola Bungarten kam in

der Regie von Anita Vulesica am

6. November 2021 in Haus Eins

zur Premiere. Die Preisverleihung

fand übrigens gestrigen Sonntag

im Großen Malersaal von Art for

Art im Arsenal Wien statt. Auch

Landeshauptmann Christopher

Drexler, der für die Kultur zuständig

ist, gratulierte zum begehrten

Theaterpreis.

„Garland“ ist eine ländliche

Komödie, eine Klimatragödie,

ein Theater-Roadmovie, eine

Zauberer-von-Oz-Posse, eine

Polizeisatire, ein Stück voll skurriler

Gestalten. „Garland“ ist

eine tiefschwarze Screwball-Komödie.

Überdrehte Figuren, die

Namen dem Leben des einstigen

Kinderstars Judy Garland oder

ihrem Debütfilm „The Wizard

of Oz“ entlehnt, liefern einander

verbale Schlagabtäusche,

während sie in einem apokalyptischen

Teufelskreis dem Untergang

entgegenrollen.

Aktuell inszeniert die Regisseurin

Anita Vulesica die absurde Komödie

„Die kahle Sängerin“, die

am, 18. November Premierte im

Haus Einshat. Bei der Verleihung

der Nestroy-Preise in Wien wurde

die Schauspielerin Elisabeth

Orth für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Den Publikumspreis

bekam Stefan Jürgens, vielen aus

der TV-Krimiserie „Soko Donau“

noch in Erinnerung. VOJO

Szenenbild aus der bitterbösen Komödie „Garland“ am Schauspielhaus

Graz. Die Produktion wurde mit einem Nestroy ausgezeichnet.

KK


10 graz

www.grazer.at 14. NOVEMBER 2022

Ausblick

Was am Dienstag

in Graz wichtig ist

■ Die heimischen Universitäten geraten finanziell unter Druck: Der

Uni Graz fehlen bis zu vierzig Millionen Euro, an der MedUni 45 und

an der TU sind es sogar mehr als siebzig Millionen. Unter dem Motto

#unifriert schließen sich die fünf steirischen Unis morgen zu einer

Kundgebung zusammen: Los geht‘s um 13 Uhr vor der Grazer Oper.

■ In der morgigen Landtagssitzung wird vor allem das Pflegethema

wieder sehr präsent sein. Die KPÖ übergibt eine Petition an die Landesregierung,

außerdem geht‘s um Pflegeverbände und bessere Daten.

Die FPÖ brint eine Dringliche Anfrage zu Gruppenschließungen

in Kindergärten ein. Die Neos möchten Auszahlungen aus dem Verstärkungspool

an die Elementarpädagogik thematisieren. Die Grünen

beschäftigen sich mit dem Nationalpark Gesäuse.

■ Das Caritas-Kältetelefon ist ab morgen jeweils von 18 bis 24 Uhr

wieder unter 0676/ 880 15 8111 erreichbar.

■ Am LKH Graz wird das 60-Jahr-Jubiläum der Herzchirurgie gefeiert.

Eine der ersten Patientinnen erzählt. Außerdem werden die aktuelle

Situation und künftige Herausforderungen thematisiert.

■ An der Uni Graz findet die Karrieremesse Excellence statt. Es gibt

Vorträge, eine Mentoring-Bühne, Lebenslauf- und SocialMedia-Check.

Die steirischen Universitäten haben sich zusammengeschlossen und protestieren

am morgigen Dienstag in Graz: Ab 13 Uhr vor der Oper. SCHERIAU

■ Das Mountainfilm Festival zeigt von morgen bis Samstag wieder

zahlreiche Berg- und Abenteuerfilme im Schubertkino und Congress.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!