7. Freizeit, Bildung , Sport, K ultur - Iserlohn

iserlohn.de

7. Freizeit, Bildung , Sport, K ultur - Iserlohn

Wegweiser für

Senioren und Menschen

mit Behinderung

www.iserlohn.de


Grußwort der Ressortleiterin

Soziales, Sport, Senioren

Sehr geehrte Damen und Herren,

Älterwerden bedeutet schon längst nicht mehr, zum

alten Eisen zu gehören. Ihre Generation engagiert sich

heute tatkräftig für die Familie, in Vereinen und hat

das große Kultur- und Freizeitangebot für sich entdeckt.

Aber man ist eben keine 25 mehr und oft sind es ja

nur kleine Details, wie eine größere Schrift oder bequemere Sitzhöhen, die

im Alltag hilfreich wären. Doch auch komplexere Themen wie seniorengerechtes

Wohnen, Pflege zu Hause, Entlastungen für pflegende Angehörige

und vieles mehr wollen bedacht sein.

Iserlohn besitzt eine Reihe von Einrichtungen, die mit Rat und Tat zur Seite

stehen. Diese Vielfalt an sozialen Institutionen, Beratungsstellen, Freizeitangeboten

und Treffpunkten wächst kontinuierlich. Der vorliegende Wegweiser

für Senioren und Menschen mit Behinderung soll Ihnen helfen, sich

einen Überblick über die zahlreichen bereits bestehenden Angebote in

unserer Stadt zu verschaffen.

Ich bitte Sie, die Angebote zu nutzen, sich und Ihren Erfahrungsschatz mit

einzubringen und uns zu helfen, Ihre Zukunft zu gestalten.

Ich danke allen, die an der Verwirklichung dieser Broschüre beteiligt waren,

und wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen.

Katrin Brenner

Leiterin des Ressorts Soziales, Sport, Senioren

www.iserlohn.de

Grußwort der Ressortleiterin Soziales, Sport, Senioren

1


Branchenverzeichnis

2


Branchenverzeichnis

Abfallbeseitigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Altenheim . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

Ambulant Betreutes Wohnen . . . . . . . . . . . . 50

Ambulante Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . 21, 44, 54

Apotheken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Arbeiter Wohlfahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Arzneimittel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Betreutes Wohnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54, U2

Fahrdienste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Finanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . U4

Gesundheitszentrum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Häusliche Pflege . . . . . . . . . . . . . . . 2, 10, 40, 44

Hausnotruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Krankengymnastik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54

Menüservice . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Pflegeheim . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37, U2

Schwimmbäder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

Selbstständiges Wohnen . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Seniorenwohn- und Pflegezentrum . . . . . . U3

Seniorenwohnungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

www.iserlohn.de

Seniorenzentrum. . . . . . . . . . . . . . . . . 40, 50, 52

Sparkasse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . U4

Stationäre Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

Stationäre Wiedereingliederungshilfe. . . . . 50

Tagespflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Wohnungsgesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

U=Umschlagseiten

Branchenverzeichnis

3


1. Inhaltsverzeichnis

4

1. Inhaltsverzeichnis

Grußwort der Ressortleitung . . . . .1

Branchenverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . .3

1. Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . . . . . .4

Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5

2. Beratung und

Information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6

2.1 Stadt Iserlohn: Adressen und

Öffnungszeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6

2.2 Abteilung „Senioren und

Menschen mit Behinderung“ . . . . . . . .6

2.3 Seniorenbeauftragter . . . . . . . . . . . . . . .7

2.4 Seniorenbeirat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8

2.5 Beirat für Menschen

mit Behinderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9

2.6 Beratung für Erwachsene, Senioren

und Menschen mit Behinderung . . . .9

2.7 Verbände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11

3. Beratung in verschiedenen

Lebenslagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13

3.1 Schuldner- und Insolvenzberatung . .13

3.2 Suchtberatung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13

3.3 Sozialpsychiatrischer Dienst . . . . . . . .13

3.4 Seelsorge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

4. Finanzielle Hilfen und

Vergünstigungen . . . . . . . . . . . . .15

4.1 Rente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15

4.2 Grundsicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15

4.3 Wohngeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16

4.4 Schwerbehindertenausweis . . . . . . . .16

5. Arbeitswelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17

5.1 Psychosozialer Fachdienst . . . . . . . . . .17

5.2 Integrationsfachdienst . . . . . . . . . . . . .17

5.3 Integrationslehrgang . . . . . . . . . . . . . . .17

5.4 Iserlohner Werkstätten . . . . . . . . . . . .18

5.5 Kündigungsschutz für Menschen

mit Behinderung . . . . . . . . . . . . . . . . . .18

6. Ehrenamt / Bürgerschaftliches

Engagement . . . . . . . . . . . .19

6.1 Continue – der ehrenamtliche

Dienst in Iserlohn . . . . . . . . . . . . . . . . . .19

6.2 Iserlohner Blindenzeitung

„Hören statt Lesen“ . . . . . . . . . . . . . . . .21

7. Freizeit, Bildung,

Sport, Kultur . . . . . . . . . . . . . . . . . .22

7.1 Seniorenbegegnungsstätten

und Seniorenrunden . . . . . . . . . . . . . . .22

7.2 Tanzen, Singen, Musizieren . . . . . . . .28

7.3 Bildungsangebote für Senioren . . . . .28

7.4 Sportangebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29

7.5 Parktheater . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29

7.6 Museum in der Kiste . . . . . . . . . . . . . .30

7.7 Seniorenkino . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30

7.8 Reisen für Senioren und

Menschen mit Behinderung . . . . . . . . .31

7.9 Internet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31

8. Wohnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32

8.1 Gesellschaft für Gerontotechnik . . . .32

8.2 Wohnberatung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32

8.3 Aktion Rauchmelder – vorbeugender

Brandschutz für Senioren . . . . . . . . . .33

8.4 Wohnungsvermittlung /

Wohnberechtigungsschein . . . . . . . . .33

8.5 Wohnungsgesellschaften . . . . . . . . . .34

8.6 Wohnheime für Menschen

mit Behinderung . . . . . . . . . . . . . . . . . .34

8.7 Ambulant betreutes Wohnen . . . . . .35

8.8 Wohnen im Alter . . . . . . . . . . . . . . . . . .36

9. Ambulante Hilfen /

Hilfen zu Hause . . . . . . . . . . . . . . .38

9.1 Ambulante Pflegedienste . . . . . . . . . .38

9.2 Familien unterstützender Dienst . . .39

9.3 Notrufsysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39

9.4 Essen auf Rädern . . . . . . . . . . . . . . . . . .41

9.5 Bücher auf Rädern . . . . . . . . . . . . . . . . .41

9.6 Behindertenfahrdienst /

Krankenfahrten . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42

9.7 Hauswirtschaftliche Versorgung . . . .43

9.8 Ambulanter Hospizdienst . . . . . . . . . .43


10. Gesundheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .45

10.1 Gesundheitsberatung . . . . . . . . . . . . . .45

10.2 Integrative Kindertagesstätten

und Schulen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .45

10.3 Selbsthilfegruppen . . . . . . . . . . . . . . . .46

10.4 Behindertensportgruppen

/-verbände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48

10.5 Hilfen bei Krankheit . . . . . . . . . . . . . . .48

10.6 Tagesstätte und Begegnungsstätte . .49

Das Grüner Tal

Impressum

Herausgeber:

Stadt Iserlohn, Der Bürgermeister,

Ressort Soziales, Sport, Senioren

Redaktion:

Stadt Iserlohn, Helmut Paul

Fotos:

Stadt Iserlohn,

Seite 9: © Rainer Sturm, PIXELIO

Der anCos Verlag bedankt sich

bei den zuständigen Ansprechpartnern

der Stadtverwaltung

für die gute Zusammenarbeit

und bei den Inserenten für die

freundliche Unterstützung zur

Realisierung dieser Broschüre.

Konzeption/Realisation/Anzeigenteil:

© 2009 anCos Verlag GmbH,

1. Auflage

anCos Verlag GmbH

Schloßwall 28 · 49080 Osnabrück

Fon: 05 41/9 98 79-0

Fax: 05 41/9 98 79-11

E-Mail: info@ancos-verlag.de

Internet: www.ancos-verlag.de

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem

Papier.

Nachdruck oder Reproduktionen,

auch auszugsweise, nicht gestattet.

www.iserlohn.de

11. Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51

11.1 Pflegeberatung des

Märkischen Kreises . . . . . . . . . . . . . . . .51

11.2 Tagespflegeeinrichtungen . . . . . . . . . .51

11.3 Kurzzeitpflegeeinrichtungen . . . . . . .53

11.4 Stationäre Pflegeeinrichtungen . . . . .53

11.5 Hospiz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55

12. Vorsorge für den Ernstfall . . .56

12.1 Für den Ernstfall vorsorgen . . . . . . . . .56

12.2 Vorsorgevollmacht . . . . . . . . . . . . . . . .56

12.3 Betreuungsverfügung . . . . . . . . . . . . . .57

12.4 Patientenverfügung . . . . . . . . . . . . . . . .57

12.5 Gesetzliche Betreuung . . . . . . . . . . . . .58

12.6 Dokumentenmappe . . . . . . . . . . . . . . .58

12.7 Testament . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58

13. Behindertentoiletten . . . . . . . .59

13.1 Schlüssel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59

13.2 Verzeichnis der

Behindertentoiletten . . . . . . . . . . . . . .59

14. In eigener Sache . . . . . . . . . . . . . . .60

Bei der Erstellung der Broschüre

wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch

kann für die Richtigkeit und

Vollständigkeit der Angaben keine

Gewähr übernommen werden. Haftungsansprüche

sind ausgeschlossen.

Änderungswünsche, Anregungen

und Ergänzungen für die nächste

Auflage richten Sie bitte an die

Stadtverwaltung oder den Verlag.

In unserem Verlag erscheinen:

Publikationen zur Bürgerinformation,

Wirtschaftsförderung,

Freizeitgestaltung, Einweihungs-

und Jubiläumsbroschüren,

Patientenbroschüren, Bauherrenwegweiser

sowie Seniorenratgeber.

1. Inhaltsverzeichnis / Impressum

5


2. Beratung und Information

6

2. Beratung und Information

2.1 Adressen und Öffnungszeiten

Wenn Sie diesen Wegweiser aufmerksam

lesen, werden Sie immer wieder auf Angebote

der Stadt Iserlohn stoßen.

Daher hier eine Information über Adressen

und Öffnungszeiten:

Stadt Iserlohn

Tel. (Zentrale): 02371/217-0

Fax (Zentrale): 02371/217-2990

E-Mail: info@iserlohn.de

Internet: www.iserlohn.de

Rathaus I

Schillerplatz 7, 58636 Iserlohn

Rathaus II

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Service-Zeiten der Rathäuser:

Montag – Mittwoch 8.00 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag 8.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

und nach Terminabsprache

Bürgerservice Letmathe

Von-der-Kuhlen-Staße 14, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/930950

Fax: 02374/930965

E-Mail: letmathe@iserlohn.de

Rathaus I am Schillerplatz

Rathaus II am Werner-Jacobi-Platz

Servicezeiten:

Montag - Mittwoch 8.00 Uhr – 12.30 Uhr

Donnerstag 8.00 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

und nach Terminabsprache

Bürgerservice Hennen

Hennener Bahnhofstraße 20 a

Tel.: 02304/9408286

Fax: 02304/649925

E-Mail: hennen@iserlohn.de

Servicezeiten:

Montag – Mittwoch 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Donnerstag 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Freitag 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

2.2 Abteilung „Senioren und

Menschen mit Behinderung“

Um sich den Problemen und Fragen der

Senioren und Menschen mit Behinderung zu

stellen, wurde 2008 innerhalb der Stadtverwaltung

durch Organisationsänderungen die

Abteilung „Senioren und Menschen mit

Behinderung“ gegründet.

Sie finden diese Abteilung im

Rathaus II, Werner-Jacobi-Platz 12,

1. Untergeschoss, Zimmer U 101 – U 104,

E-Mail: sozialleistungen@iserlohn.de


Ansprechpartner sind für Sie:

■ Eckhardt Liesche

Abteilungsleiter, zuständig für Konzeptionen

in der Senioren- und Behindertenarbeit,

Tel.: 02371/217-2077

■ Frank Finkeldei

Seniorenbeauftragter, Kündigungsschutz

für Menschen mit Behinderung,

Geschäftsführer des Beirates für Menschen

mit Behinderung,

Tel.: 02371/217-2087

■ Brigitte Manthey-Radzuweit

Hilfen für behinderte Menschen im

Berufsleben, Continue-Projekte,

zuständig für den Sozialausschuss,

Tel.: 02371/217-2088

■ Nicole Behlau

Geschäftsführerin für Continue und den

Seniorenbeirat,

Tel.: 02371/217-2083

■ Ute Tonat

Continue-Projekte,

Tel.: 02371/217-2071 (Mi. / Do.)

■ Sabine Vohrmann

Schwerbehindertenausweise,

Tel.: 02371/2092

■ Anke Middendorf,

Margarete Schönenberg

und Dörte Lauterbach

Senioren- und Pflegeberatung,

Sozialer Dienst

Tel.: 02371/217-2073, 217-2076

und 217-2072

■ Christine von Larcher und Anja Ketzer

Integrationsfachdienst, begleitende Hilfe

für psychisch und geistig behinderte Menschen,

psychosoziale Betreuungsmaßnahmen,

Gewinnung und psychosoziale Betreuung

von Lehrgangsteilnehmern, Vorbereitung

und Vermittlung in Arbeit,

Theodor-Heuss-Ring 24,

Zimmer 205 und 205 a,

Tel.: 02371/217-2086 und -2089

www.iserlohn.de

Wenn Sie Probleme und Fragen haben oder

einfach mal „quatschen“ möchten, ist alle 2

Wochen donnerstags von 14.00 – 17.00 Uhr

unter der Rufnummer 02371/217-2345 das

„Seniorentelefon“ geschaltet. Kompetente

Gesprächspartner aus der Verwaltung oder

dem Seniorenbeirat freuen sich auf Ihren

Anruf!

Sie können Ihre Sorgen und Probleme aber

auch im Internet loswerden. Unter www.iserlohn.de

finden Sie ein Kontaktformular. Eine

Antwort garantieren wir!

2.3 Seniorenbeauftragter

Die Bevölkerungsprognosen für Iserlohn zeigen,

dass der Anteil der über 60jährigen an

der Gesamtbevölkerung in den nächsten 15

Jahren deutlich zunehmen wird. So wird im

Jahre 2020 fast jeder dritte Iserlohner über

60 Jahre alt sein. Dieser Zuwachs in der

Gruppe der älteren Iserlohner hat u.a. Auswirkungen

auf die Zusammensetzung der

Altersstruktur in den einzelnen Wohngebieten,

in den Unternehmen, im sozialen Miteinander,

im Bereich Wohnen, Mobilität sowie

in der Versorgung.

Aufgrund der demographischen Entwicklung

und den damit verbundenen einschneidenden

Veränderungen hat die Stadt Iserlohn

einen Seniorenbeauftragten benannt, der

Ansprechpartner für die unterschiedlichen

Bereiche innerhalb und außerhalb der Verwaltung

ist.

Schwerpunkt der Tätigkeit ist neben allgemeinen

seniorenrelevanten Themen die Fortschreibung

des Iserlohner Altenplanes, der

u.a. die Gestaltung des öffentlichen Raumes,

Quartiersentwicklung und Wohnen im Alter,

Komplementäre und soziale Dienste sowie

den Schutz vor Benachteiligung von Seniorinnen

und Senioren beinhaltet.

2. Beratung und Information

7


2. Beratung und Information

8

■ Frank Finkeldei

Abteilung Senioren und Menschen mit

Behinderung

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2087

E-Mail: seniorenbeauftragter@iserlohn.de

2.4 Seniorenbeirat

Den Seniorenbeirat gibt es seit 1989 in Iserlohn.

Die sieben Mitglieder werden in direkter

Wahl von allen über 60jährigen Iserlohner

Bürgerinnen und Bürgern gewählt. Zusätzlich

entsenden die Fraktionen des Rates der Stadt

jeweils eine Vertretung in den Seniorenbeirat.

Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der

älteren Bürgerinnen und Bürger gegenüber

dem Rat, den Fachausschüssen, dem Bürgermeister

und der Öffentlichkeit. Ein weiteres

Anliegen des Seniorenbeirates ist die Förderung

von Angeboten und Diensten für die

älteren Mitbürger in unserer Stadt.

Kirchen, Verbände und andere Träger halten

in unserer Stadt zahlreiche Angebote und

Wermingser Straße

Dienste für ältere Menschen bereit. Diese

Arbeit muss gefördert werden. Hierzu nimmt

der Seniorenbeirat gerne Vorschläge und

Anregungen entgegen.

In den nächsten zwei Jahrzehnten wird die

Zahl der Menschen, die 60 Jahre und älter

sind, auf ein Drittel der Bevölkerung ansteigen.

Diese Entwicklung erfordert neue Überlegungen

zur Altenpolitik. Sie darf nicht nur

auf Hilfe und Betreuung ausgerichtet sein,

sondern muss zunehmend zur aktiven Gestaltung

der dritten Lebensphase Mut machen

und die nötigen Voraussetzungen schaffen.

Der Seniorenbeirat bittet um Ihre Mithilfe.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Anregungen

geben wollen oder unsere Unterstützung

brauchen. So können Sie dazu beitragen, die

Lebenssituation der älteren Menschen in

Iserlohn weiter zu verbessern.

Die Sitzungen des Seniorenbeirates sind

öffentlich. Die Termine und Sitzungsorte

werden in der örtlichen Presse veröffentlicht.

Kommen Sie doch einmal zu einer Sitzung

und erleben Sie mit, wie der Seniorenbeirat

arbeitet.

Zu Beginn jeder Sitzung findet eine Einwohnerfragestunde

statt, in der jeder die Möglichkeit

hat, mit den Mitgliedern zu sprechen,

Probleme zu erörtern oder Anregungen zu

geben.

■ Vorsitzende: Eva Kingreen

Harkortstraße 6a, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/24802

■ Geschäftsführerin: Nicole Behlau

Stadt Iserlohn,

Ressort Soziales, Sport, Senioren

Werner-Jacobi-Platz 2, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2083

E-Mail: seniorenbeirat@iserlohn.de


2.5 Beirat für Menschen mit

Behinderung

Der Beirat für Menschen mit Behinderung

bei der Stadt Iserlohn besteht seit dem Jahr

2000 und setzt sich aus Vertretern der Behindertengruppen,

Vertretern der Wohlfahrtsverbände

und Vertretern der Fraktionen im

Rat der Stadt Iserlohn zusammen.

Zu den Aufgaben gehören die Information

und Beratung des Rates der Stadt Iserlohn

und seiner Ausschüsse bei behindertenrelevanten

Themen sowie die Beratung der Verwaltung

bei der Vorbereitung und Durchführung

von Beschlüssen des Rates und der Ausschüsse,

die Belange von Menschen mit

Behinderung berühren.

Weiterhin berät und koordiniert der Beirat

bei Anliegen von Menschen mit Behinderung

und gibt Anregungen und Informationen an

die Verwaltung und den Rat der Stadt weiter.

Zu den Aufgaben im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit

gehören die Durchführung von

Informationsveranstaltungen und Projekten

zu behindertenrelevanten Themen.

Die Wahlzeit des Beirates für Menschen mit

Behinderung entspricht der Wahlperiode des

Rates der Stadt Iserlohn.

www.iserlohn.de

Die Sitzungen finden 4x im Jahr statt. Die

Termine, Tagungsorte und Tagesordnungspunkte

werden öffentlich bekannt gegeben

und sind auf der Internetseite der Stadt Iserlohn

einzusehen.

■ Geschäftsführer: Frank Finkeldei

Stadt Iserlohn,

Ressort Soziales, Sport, Senioren

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Tel:. 02371/217-2087

E-Mail: behindertenhilfe@iserlohn.de

■ Vorsitzender: Hartmut Eckert

Die Johanniter

Tel.: 0173-5497031

2.6 Beratung für Erwachsene,

Senioren und Menschen mit

Behinderung

Das Sozialhilferecht, das im Sozialgesetzbuch

XII festgelegt ist, soll Senioren, Pflegebedürftigen

und Menschen mit Behinderung oder

einer dauerhaften Erwerbsminderung ein

würdevolles Leben ermöglichen. Die Hilfe

umfasst Geld-, Sach- und Dienstleistungen.

Zu den Dienstleistungen zählen umfassende

Informationen zu allen Fragen der Sozialhilfe

sowie die gezielte Beratung und persönliche

Betreuung im Sinne von Unterstützung und

Begleitung in schwierigen Lebenssituationen

bis hin zur Sicherstellung der notwendigen

Maßnahmen.

Für viele problematische Lebenssituationen

bieten unterschiedliche Gesetze wie die Sozialgesetzbücher

XI und XII vielseitige Hilfen an.

Darüber, welche Hilfe im Einzelfall die richtige

ist, können sich Betroffene im Gespräch

mit den Sozialarbeiterinnen und Sozialpädagoginnen

der Stadt Iserlohn informieren lassen.

2. Beratung und Information

9


2. Beratung und Information

10


Sie erstellen gemeinsam

mit den

Hilfesuchenden einen

individuellen

Versorgungsplan,

initiieren und koordinierennotwendige

Maßnahmen,

helfen bei Antragstellung

und gegebenenfalls

bei der

Formulierung von

Oberste Stadtkirche

Widersprüchen, klären

über Finanzierungsmöglichkeiten

auf und informieren als

Pflegeberaterinnen auch über das gesamte

Leistungsspektrum der Pflege (Leistungen

der Pflegeversicherung, Angebot in Einrichtungen,

seniorengerechtes Wohnen, ambulante

Hilfen).

Die Mitarbeiterinnen haben ihre Büros im

Rathaus II am Werner-Jacobi-Platz12, 58636

Iserlohn:

■ Anke Middendorf

Tel.: 02371/217-2073, Zimmer U-101

E-Mail: sozialerdienst@iserlohn.de

■ Margarete Schönenberg

Tel.: 02371/217-2076, Zimmer U-101

E-Mail: sozialerdienst@iserlohn.de

■ Dörte Lauterbach

Tel.: 02371/217-2072

E-Mail: sozialerdienst@iserlohn.de

2.7 Verbände

www.iserlohn.de

Bei Fragen zu den Themen Alter und Behinderung

können auch die Beratungs- und Hilfsangebote

der freien Träger sowie der Pflegekassen

(Krankenkassen) in Anspruch genommen

werden.

Arbeiterwohlfahrt, Ortsverband Iserlohn

Elisabethstraße 32, 59636 Iserlohn

Tel.: 02371/13473

Arbeiter Samariter Bund, Ortsverband

Iserlohn e.V.

Untergrüner Straße 37, 58644 Iserlohn

Tel.: 02374/16224 und 19212

Caritasverband e.V.

Karlstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/81860

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Iserlohn-Stadt

e.V.

Karnacksweg 35a, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/81930

Diakonie Mark gGmbH

Bodelschwinghstraße 1, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/772501

Johanniter-Unfall-Hilfe

Hansaallee 6, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/95950

DPWV, Kreisgruppe MK

Danziger Weg 1, 58511 Lüdenscheid

Tel.: 02351/98890

2. Beratung und Information

11


3. Beratung in verschiedenen Lebenslagen

12

Bei Erkältung

und grippalem

Infekt.

Jetzt schnell

handeln – mit

Meditonsin ® !

Meditonsin ® : Die Anwendungsgebiete leiten

sich von den homöopathischen Arzneimittel-

bildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündun-

gen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes.

Enthalt 6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen

lesen Sie die Packungsbeilage

und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Stand 10/2007. MEDICE, 58634 Iserlohn.

www.meditonsin.de

Meditonsin ® .

Von Anfang an in guten Händen.

Am besten schon

bei den ersten

Erkältungsanzeichen!


www.iserlohn.de

3. Beratung in verschiedenen Lebenslagen

3.1 Schuldner- und

Insolvenzberatung

Die Schuldner- und Insolvenzberatung hat

das Ziel, Familien oder Einzelpersonen, die

durch ihre soziale und wirtschaftliche Lage in

existenzielle Not geraten sind, zu unterstützen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

helfen Ihnen, einen Überblick über die Schulden

zu bekommen, eine Einnahmen- und

Ausgabenübersicht zu erstellen und ein Konzept

zur Schuldenregulierung zu erarbeiten.

Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Hagen-

Märkischer Kreis

Schuldner- und Insolvenzberatung

Gartenstraße 50, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/7857-15

Internet: www.awo-ha-mk.de

Caritasverband Iserlohn e.V.

Schuldner- und Insolvenzberatung

Karlstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/8186-0

Internet: www.caritas-iserlohn.de

3.2 Suchtberatung

Wenn Sie selbst von Suchtproblemen betroffen

sind, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie

abhängig sind, oder wenn Sie einen Menschen

kennen, der Ihnen nahe steht und von

einem Suchtproblem betroffen scheint – oftmals

ist es richtig, sich mit einer anderen Person

darüber auszutauschen.

Die Suchtberatungsstelle informiert und

berät in allen Fragen zum Thema Umgang

mit Sucht und Abhängigkeit, Alkohol und

Drogen oder auch Essstörungen. Die Mitarbeiter

beraten und helfen fachlich, fundiert

und bei Bedarf auch anonym.

Caritasverband Iserlohn e.V.

Suchtberatung

Karlstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/8186-0

Internet: www.caritas-iserlohn.de

Anonyme Drogenberatung e. V.

Am Dicken Turm 9, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/22851

Internet: www.drobs-mk.de

3.3 Sozialspychiatrischer Dienst

Integration von seelisch kranken Bürgerinnen

und Bürgern in die Gemeinschaft unter

Berücksichtigung individueller Stärken und

Schwächen ist das oberste Ziel des Sozialpsychiatrischen

Dienstes.

Das Team aus Sozialarbeitern, -pädagogen

und Ärzten bietet Beratung, Betreuung und

Begleitung für alle BürgerInnen, die von einer

Suchtproblematik, einer Alzheimer Krankheit

oder einer seelischen Krankheit oder Krise

betroffen sind. Jeder Bürger hat Anspruch

auf Beratung und Betreuung; sei es, weil er

selbst betroffen ist oder mit jemandem

bekannt oder verwandt ist, der diese Schwierigkeiten

hat.

Auf der Internetseite des Märkischen Kreises

sind weitere Informationen über den Bereich

Gesundheitshilfe, Beratung und Selbsthilfe

abrufbar:

www.maerkischer-kreis.de/gesundheit_jugend_

soziales/Gesundheit.php

3. Beratung in verschiedenen Lebenslagen

13


3. Beratung in verschiedenen Lebenslagen

14

Märkischer Kreis, Kreishaus Iserlohn,

Sozialpsychiatrischer Dienst

Friedrichstraße 70, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/966-60

Internet: www.maerkischer-kreis.de

3.4 Seelsorge

In schwierigen Lebenslagen suchen Menschen

Rat, Begleitung, Ermutigung und Trost,

manchmal auch nur ein offenes Ohr für ihr

eigenes Anliegen. Für und in Iserlohn gibt es

folgende Angebote:

Die Telefonseelsorge Hagen-Mark bietet

Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen

rund um die Uhr per Telefon und Internet.

Die geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sind offen für alle Problembereiche

und unterliegen der Schweigepflicht.

Die telefonische Beratung ist kostenfrei;

die anfallenden Gesprächsgebühren

werden von der Deutschen Telekom übernommen.

Die Kosten für die Internetverbindung

trägt der Ratsuchende selbst.

Telefonseelsorge (evangelisch):

0800/111-0-111

Telefonseelsorge (katholisch):

0800/111-0-222

Internet: www.telefonseelsorge.de

Das Telefonnetzwerk „Hallo Mensch!“ ist

eine Initiative der Versöhnungs-Kirchengemeinde

Iserlohn. Geschulte ehrenamtliche

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten kostenlos

einen wöchentlichen telefonischen

Kontakt für ältere Menschen in Iserlohn an.

Sie haben ein offenes Ohr und teilen mit den

Anrufenden Freude und Leid. Insbesondere

denjenigen, die ihre Wohnung nicht mehr

verlassen können, dient dieses Angebot als

Mittel gegen die Einsamkeit. Die Telefonate

erfolgen montags vormittags sowie mittwochs

und donnerstags nachmittags für eine

knappe Viertelstunde. Die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter rufen nicht ungefragt an,

sondern reagieren auf Meldungen auf Interesse

an der Teilnahme am Telefonnetzwerk

„Hallo Mensch!“. Aus vielen Telefonaten soll

mit der Zeit ein wirkliches Netzwerk werden,

wenn es gelingt, Kontakte zwischen älteren

Menschen zu vermitteln und in konkreten

Notlagen Hilfsangebote zu eröffnen. Nähere

Auskünfte erteilen:

Gemeindebüro der Ev. Versöhnungs-

Kirchengemeinde Iserlohn

Piepenstockstraße 29, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/795-161

Andres Michael Kuhn,

Pfarrer für Stadtkirchenarbeit

Bömbergring 108, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/24070

E-Mail: kuhn@citypfarrer.de

Ein besonderes Seelsorgeangebot der Evangelischen

Kirche von Westfalen richtet sich an

Gehörlose.

Ev. Kirchenkreis Iserlohn, Pfarrerin Christine

Brokmeier

Droste-Hülshoff-Weg 15a, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/169741

E-Mail: m.brokmeier@t-online.de

Internet: www.gl-kirche-westfalen.de

Seilersee


www.iserlohn.de

4. Finanzielle Hilfen und Vergünstigungen

4.1 Rente

Anträge auf Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung,

z.B. Rente wegen Erwerbsminderung

und Altersrente, können Sie bei

der Stadt Iserlohn stellen. Dort erhalten Sie

auf Wunsch aber auch andere Auskünfte in

allen Angelegenheiten der gesetzlichen Rentenversicherung.

Altstadt

Wenn Sie einen Rentenantrag stellen möchten,

sind hierfür verschiedenste Unterlagen

erforderlich, die natürlich abhängig sind von

Ihren persönlichen Verhältnissen. Bevor Sie

zur eigentlichen Antragsstellung ins Rathaus

kommen, sollten Sie sich daher den telefonischen

Rat einholen, welche Unterlagen für

Sie persönlich erforderlich sind.

Im Rathaus finden aber auch regelmäßig

Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung

statt, eine Terminvereinbarung ist hierfür

allerdings erforderlich.

Stadt Iserlohn,

Sachgebiet Sozialversicherung

Rathaus I, Zimmer 008 – 010

Tel.: 02371/217-1771, -1772, -1773 und -1774

4.2 Grundsicherung

Wenn Sie das „Rentenalter” erreicht haben

oder dauerhaft erwerbsgemindert sind,

beziehen Sie in der Regel eine Rente und können

davon Ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Dies ist aber leider nicht immer so: Ihre Rente

ist zu gering oder Sie haben überhaupt keine

Rentenansprüche. Dann, und bei Erwerbsminderung,

besteht die Möglichkeit, zur

Sicherung des Lebensunterhaltes Leistungen

nach dem Gesetz über eine bedarfsorientierte

Grundsicherung im Alter zu erhalten.

Zum gesetzlich definierten notwendigen

Lebensunterhalt gehören in erster Linie ein

Regelsatz und der angemessene Aufwand für

Unterkunft und Heizung. Dieser ermittelte

persönliche Bedarf wird dann Ihrem Einkommen

bzw. Vermögen gegenübergestellt. Können

Sie aus Ihren Einkünften den Lebensunterhalt

nicht sichern, wird die ermittelte

Differenz als monatliche Grundsicherungsleistung

gewährt.

Unterhalt von Ihren Kindern/Eltern wird nur

in besonderen Ausnahmefällen verlangt.

Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen

erfüllt sind, besteht auf Leistungen der

Grundsicherung ein Rechtsanspruch; Sie

brauchen sich daher auch keineswegs zu

schämen, wenn Sie einen Antrag auf diese

Leistungen stellen!

Spezielle Fragen oder Anträge stellen Sie

bitte hier:

Stadt Iserlohn, Abteilung Grundsicherung,

Rathaus II

Werner-Jacobi-Platz 12, Zimmer 022 – 026,

Tel.: 02371/217-0

4. Finanzielle Hilfen und Vergünstigungen

15


4. Finanzielle Hilfen und Vergünstigungen

16

Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf

4.3 Wohngeld

Das Wohngeld dient der wirtschaftlichen

Sicherung angemessenen und familiengerechten

Wohnens und kann nur auf Antrag

geleistet werden. Die staatliche Leistung

bezieht sich bei Mietern auf einen Mietzuschuss

und bei Eigentümern auf einen Lastenzuschuss.

Ob Sie Wohngeld in Anspruch nehmen können

und – wenn ja – in welcher Höhe, hängt

von 3 Faktoren ab:

■ Zahl der Haushaltsmitglieder

■ Summe der Jahreseinkommen der Haushaltsmitglieder

■ Höhe der zuschussfähigen Miete bzw.

Belastung

Antragsformulare erhalten Sie bei der Abteilung

Wohngeld und beim Bürgerservice Letmathe

und Hennen.

Wenn Sie einen Antrag stellen möchten oder

weitere Fragen haben, setzen Sie sich mit uns

in Verbindung:

Stadt Iserlohn, Abteilung Wohngeld

Rathaus II, Werner-Jacobi-Platz 12,

Zimmer 027 – 030

Tel.: 02371/217-0

4.4 Schwerbehindertenausweis

Personen, die dauerhaft körperlich, geistig

oder seelisch beeinträchtigt sind, erhalten auf

Antrag einen Schwerbehindertenausweis vom

Fachdienst Schwerbehindertenrecht des Märkischen

Kreises in Altena. Dieser Ausweis

berechtigt je nach Grad der Behinderung und

den vergebenen Merkmalen zu unterschiedlichen

Vergünstigungen oder Freifahrten mit

öffentlichen Verkehrsmitteln.

Märkischer Kreis,

Fachdienst Schwerbehindertenrecht

Kreishaus II, Bismarckstraße 17, 58762 Altena

Tel.: 02352/96660

Ihren Schwerbehindertenausweis können Sie

bei der Stadt Iserlohn für maximal 5 Jahre

verlängern lassen, sofern noch Platz auf

Ihrem Ausweis ist. Beim Märkischen Kreis in

Altena ist eine unbefristete Verlängerung

möglich.

Wenn Sie einen Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis

stellen oder ihn verlängern

lassen möchten, wenden Sie sich an

Stadt Iserlohn, Abteilung Senioren und

Menschen mit Behinderung

Rathaus II, Werner-Jacobi-Platz 12,

58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217 -2092

Weitergehende Informationen zu „Behinderung

und Ausweis“ sowie zu „Leistungen zur

Teilhabe am Arbeits- und Berufsleben und

Nachteilsausgleiche“ erhalten Sie vom Integrationsamt

beim

Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Tel.: 0251/591-3461

und bei der

örtlichen Fürsorgestelle der Stadt Iserlohn

Tel.: 02371/217-2077


5. Arbeitswelt

5.1 Psychosozialer Fachdienst

Die Arbeit des Psychosozialen Fachdienstes

umfasst die Betreuung von Arbeitnehmern

mit psychosozialen Problematiken unter Einbeziehung

des beruflichen und privaten Umfeldes.

Der hiermit verbundene intensive

Kontakt zu Arbeitgebern, die diesen Personenkreis

beschäftigen, wird durch eine

gezielte Informationsarbeit in den Unternehmen

verstärkt.

Der Psychosoziale Fachdienst bietet Unterstützung

bei:

■ Einleitung von medizinischer und beruflicher

Rehabilitation

■ Wahrung des besonderen Kündigungsschutzes

bei behinderten Menschen

■ Vermittlung von finanziellen Hilfen durch

das Integrationsamt

■ innerbetrieblicher Arbeitsplatzumsetzung

■ stufenweiser Wiedereingliederung am

Arbeitsplatz nach Klinikaufenthalten

Stadt Iserlohn, Psychosozialer Fachdienst

Christine von Larcher

Zimmer 205, Theodor-Heuss-Ring 24,

58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2086

E-Mail: ifd@iserlohn.de

5.2 Integrationsfachdienst (IFD)

Der Integrationsfachdienst (IFD) im Märkischen

Kreis unterstützt Menschen mit Behinderungen

■ bei der Suche und Vermittlung einer

Arbeits- oder Ausbildungsstelle,

■ bei Problemen am Arbeitsplatz,

■ beim Übergang von der Schule auf den allgemeinen

Arbeitsmarkt und aus den

www.iserlohn.de

Werkstätten für Behinderte auf den

Arbeitsmarkt.

Auch Arbeitgeber werden vom Integrationsfachdienst

beraten, wenn sie behinderte Mitarbeiter

einstellen wollen oder wenn es Probleme

bei der Beschäftigung behinderter

Menschen gibt. Der Integrationsfachdienst

im Märkischen Kreis wird beauftragt vom

Integrationsamt, der Deutschen Rentenversicherung,

den Berufsgenossenschaften, der

Agentur für Arbeit Iserlohn und der Arge im

Märkischen Kreis.

Deutsche-Angestellten-Akademie GmbH,

Integrationsfachdienst

Max-Planck-Straße 5, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/9195-36

Internet: www.daa-iserlohn.de

5.3 Integrationslehrgang für

psychisch kranke Menschen

Im Rahmen der Integrationslehrgänge können

Trainingsarbeitsplätze in verschiedenen

Branchen für Menschen mit psychischen

Erkrankungen angeboten werden. Ziel ist es,

den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen

Wiedereinstieg in das Berufsleben zu erleichtern

bzw. zu ermöglichen.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die

auf Grund einer psychischen Erkrankung aus

dem Arbeitsleben ausgeschieden sind oder

bisher noch keine Ausbildung beginnen bzw.

beenden konnten und mit den Belastungen

auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt überfordert

sind.

Stadt Iserlohn, Abt. Senioren und Menschen

mit Behinderung Anja Ketzer

Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2089

5. Arbeitswelt

17


5. Arbeitswelt

18

5.4 Iserlohner Werkstätten

Die Iserlohner Werkstätten sind eine Unternehmung

des Diakonie Mark Ruhr e.V. und

bieten Menschen mit Behinderung unter

Berücksichtigung ihres Handicaps einen individuell

geeigneten Arbeitsplatz. Die Iserlohner

Werkstätten untergliedern sich in unterschiedliche

Berufsbildungsbereiche und

Tätigkeitsfelder in denen die Mitarbeiter

schrittweise in den Lebensbereich Arbeit

integriert werden. Die Unternehmensbereiche

unterteilen sich in Montage und Verpackung,

Büroservice, Elektromontage, Elektronik-Altgeräte-Recycling,Landschaftsgärtnerei

sowie Wäscherei.

Iserlohner Werkstätten gGmbH

Giesestraße 35, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/9766-0

Internet: www.iswe.de

5.5 Kündigungsschutz für

Menschen mit Behinderung

Schwerbehinderte Menschen haben im Vergleich

zu nichtbehinderten Menschen einen

zusätzlichen Schutz vor Kündigung des

Arbeitsverhältnisses. Die Kündigung eines

schwerbehinderten Menschen ist nur wirksam,

wenn ein Arbeitgeber vorher die

Zustimmung des Integrationsamtes bekommen

hat.

Der besondere Kündigungsschutz führt nicht

dazu, dass schwerbehinderte Menschen nicht

gekündigt werden können. Er wirkt vor allem

bei den Kündigungen, deren Grund im

Zusammenhang mit der Behinderung steht.

Der besondere Kündigungsschutz gilt für

Menschen,

■ die einen Grad der Behinderung von 50

oder mehr haben

■ die die Agentur für Arbeit den schwerbehinderten

Menschen gleichgestellt hat

■ die einen Grad der Behinderung von 30

oder 40 haben und bei der Agentur für

Arbeit einen Antrag auf Gleichstellung

gestellt haben.

In Nordrhein-Westfalen sind die Aufgaben

des Kündigungsschutzes teilweise auf die örtlichen

Fürsorgestellen verlagert worden. Die

örtlichen Fürsorgestellen führen neben der

Anhörung der Beteiligten auch die Sachverhaltsermittlung

durch und wirken im Rahmen

von Verhandlungen auf eine Einigung

hin.

Die Entscheidung über den Antrag auf

Zustimmung wird vom Integrationsamt

getroffen.

Stadt Iserlohn, Örtliche Fürsorgestelle,

Abteilung Senioren und Menschen mit -

Behinderung

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2087

winterliche Impression


www.iserlohn.de

6. Ehrenamt / Bürgerschaftliches Engagement

6.1 Continue – der ehrenamtliche

Dienst in Iserlohn

Der ehrenamtliche Dienst der Stadt Iserlohn

„Continue“ ist seit seiner Konzipierung im

Jahr 1993 ein fester Bestandteil ehrenamtlichen

Engagements in Iserlohn. Er bietet eine

breite Plattform für alle Iserlohner Bürgerinnen

und Bürger, um sich gemäß den eigenen

Interessen, Fähigkeiten und zeitlichen Möglichkeiten

zu engagieren. Andererseits haben

hilfebedürftige Menschen, insbesondere

Senioren und Menschen mit Behinderung,

hier die Möglichkeit, ehrenamtliche Hilfe

nachzufragen. Die organisatorische Gesamtverantwortung

liegt im Ressort Soziales,

Sport, Senioren mit derzeit drei hauptamtlichen

Ansprechpartnern.

Stadt Iserlohn, Abt. Senioren und

Menschen mit Behinderung

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

E-Mail: continue@iserlohn.de

■ Nicole Behlau

Rathaus II, 1. UG, Zimmer U-102

Tel.: 02371/217-2083

■ Brigitte Manthey-Radzuweit

Rathaus II, 1. UG, Zimmer U-103

Tel.: 02371/217-2088

■ Ute Tonat

Rathaus II, 1. UG, Zimmer U-102 (Mi./Do.)

Tel.: 02371/217-2071

Eine besondere Bedeutung bei der Einsatzvermittlung

ehrenamtlicher Kräfte hat das

seit 31.08.1995 bestehende ehrenamtlich

besetzte Continue-Büro.

Continue-Büro

Rathaus II (Eingang Nordstraße), 2. UG,

Zimmer U-201

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Öffnungszeiten:

Mo./Di./Mi. 10.00 – 12.00 Uhr,

Do. 15.00 – 17.00 Uhr

Tel.: 02371/217-2095

E-Mail: continue@iserlohn.de

Im Continue-Büro finden Sie Ansprechpartner

für Hilfesuchende, neue Interessenten

sowie alle Continue-Aktiven.

Der Dienst zählt über 230 MitarbeiterInnen

im Alter von 23 bis 94 Jahre. Da eine Mitarbeit

unabhängig von Alter, Beruf, Konfessions-

und Parteizugehörigkeit ist, finden sich

in dieser Einrichtung Menschen mit ganz

unterschiedlichen Biographien, Kompetenzen

und Interessen. Daraus ergibt sich

wiederum ein großes Einsatzspektrum vom

klassischen Ehrenamt im privaten Bereich bis

hin zum Einsatz in selbst initiierten Projekten

oder Kooperationsprojekten mit Einrichtungen.

Schillerplatz

6. Ehrenamt / Bürgerschaftliches Engagement

19


6. Ehrenamt / Bürgerschaftliches Engagement

20

Tätigkeitsfelder des ehrenamtlichen Dienstes

„Continue“ sind:

■ Besuchs-, Begleit- und Einkaufsdienste

sowie handwerkliche Hilfen im privaten

Bereich

■ Hilfestellung bei Schriftverkehr und

Behördenangelegenheiten

■ Lesepaten in Kindertagesstätten und

Schulen

■ Mitarbeit in kulturellen Einrichtungen

(Parktheater, Stadtbücherei, Volkshochschule)

■ Projekt „Wohnberatung für ältere, behinderte

und pflegebedürftige Menschen

und ihre Angehören“

■ Projekt „Job-Lotsen – Hilfe beim Übergang

von der Schule in den Beruf“

Gemeinsames Spiel von Jung und Alt

■ Projekt „Sütterlinschrift / Deutsche

Schrift“

■ Continue-Bücher-Markt sowie Continue-

Weihnachtsbasar

■ Projekt „Iserlohner Paten (IsPa) – Begleitung

für junge Familien“

■ Projekt „Neue Brücke – Günstige Angebote

für Schule, Familie und Freizeit

■ Projekt „Iserlohner Blindenzeitung ‘Hören

statt Lesen’“

■ Städtische Begegnungsstätte „Sonnentreff“

im Dröscheder Feld

(Sonnenweg 5 a, 58638 Iserlohn)

■ Stadtteilarbeit Heide / Hombruch und

Gerlingsen

Machen Sie mit doch auch bei uns mit!


6.2 Iserlohner Blindenzeitung

„Hören statt Lesen“

Seit Juni 1997 erscheint einmal wöchentlich

die Iserlohner Blindenzeitung „Hören statt

Lesen“. Dabei handelt es sich um ein lokales

Infomationsangebot alternativ auf Kassette

oder Daisy Disc für blinde und sehbehinderte

Menschen in Iserlohn. Realisiert wird es

durch ein Redaktions-, Sprecher- und Technikteam

ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter von Continue.

Die Blindenzeitung enthält Beiträge zu den

Themen Lokalgeschehen, Kultur, Kirche,

Gesundheit, Reisen und Unterhaltung.

www.iserlohn.de

Sie wird unterstützt durch den Verein Aktion

Tonbandzeitung für Blinde e.V. in Holzminden,

den Förderverein Lokalfunk Iserlohn

e.V. sowie die Iserlohner Zeitungen Iserlohner

Kreisanzeiger, Stadtspiegel, Westfälische

Rundschau und Wochenkurier.

Wer die Iserlohner Hörzeitung abonnieren

oder ein kostenloses Probeexemplar haben

möchte, richtet sich bei der Stadt Iserlohn an:

Brigitte Manthey-Radzuweit

Abteilung Senioren und Menschen

mit Behinderung

Rathaus II, 1. UG, Zimmer U-103

Tel.: 02371/217-2088

6. Ehrenamt / Bürgerschaftliches Engagement

21


7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

22

7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

7.1 Seniorenbegegnungsstätten

und Seniorenrunden

Seniorenbegegnungsstätten und Seniorenrunden

entsprechen den Bedürfnissen vieler

Senioren nach Geselligkeit, Unterhaltung

und Aktivität. Das Angebotsspektrum reicht

dabei von Gymnastik und Tanz sowie

gemeinsamem Singen und Musizieren über

die Einladung von Referenten zu fachlichen

Vorträgen bis hin zu Unternehmungen wie

Wanderungen und Tagesfahrten. Überall in

Ihrer Nähe werden Sie solche Einrichtungen

finden. Nähere Auskünfte erteilen Ihnen gern

die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und

Ansprechpartner der Seniorenbegegnungsstätten

und Seniorenrunden.

AWO- Begegnungsstätte

Nußstraße

Seniorenbegegnungsstätten

AWO-Begegnungsstätte

Nußstraße 3, 58636 Iserlohn

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 9.00 – 17.00 Uhr

Samstag 9.00 – 14.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Inge Paul

Elisabethstraße 32, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/13473 oder 29251

E-Mail: info@awo-iserlohn.de

AWO-Begegnungsstätte Letmathe

Hagener Straße 59, 58642 Iserlohn

Öffnungszeiten:

Montag 14.00 – 17.00 Uhr

Donnerstag 14.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Marianne Carstensen

Tel.: 02374/14292

Ev. Seniorenwohnanlage

Altes Stadtbad

Begegnungszentrum,

Poth 10, 58638 Iserlohn

Öffnungszeiten:

Montag–Freitag 13.00 – 18.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Anne Vogel

Tel.: 02371/20536

E-Mail: swa_altesstadtbad@t-online.de

Seniorenbegegnungsstätte St. Kilian

Hagener Straße 107, 58642 Iserlohn

Öffnungszeiten:

Di., Mi., Fr. 14.30 – 17.30 Uhr

Ansprechpartnerin: Renate Wiesehöfer

Schattweg 12, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/15171


Städtische Altenbegegnungsstätte Kalthof

c/o Grundschule Kalthof,

Leckingser Straße 226, 58640 Iserlohn

Öffnungszeiten:

Mo., Di., Do. 15.00 – 18.00 Uhr

Ansprechpartner: Kurt Fiedler

Refflingser Straße 19, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/41429

E-Mail: KurtIngeFiedler@aol.com

Städtische Begegnungsstätte

„Sonnentreff“

Sonnenweg 5a, 58638 Iserlohn

Öffnungszeiten:

Montag – Donnerstag 15.00 – 18.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Heidemarie Weber

Im Hasenwinkel 13, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/923888

Seniorenrunden

Innenstadt

AWO-Altenrunde Altstadt

Treffen: An der Schlacht 19, 58636 Iserlohn

14tägig montags, 14.30 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Hannelore Röllecke

Teichstraße 13, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/68859

DRK-Seniorengruppe

Treffen: Karnacksweg 35a, 58636 Iserlohn,

Tel.: 02371/8193-0

jeden Dienstag, 14.30 – 15.30 Uhr und jeden

Donnerstag, 10.00 – 11.00 Uhr: Gymnastikgruppe/Plaudergruppe

jeden letzten Donnerstag im Monat, 15.00

Uhr: Gesprächskreis

Ansprechpartnerin: Mathilde Rupprath

An der Egge 41, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/30567

Senioren-Kegelgruppe

Treffen: Griesenbeckhaus, Prinzenstraße 13,

58636 Iserlohn

www.iserlohn.de

jeden Donnerstag, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Gerda Stramke

Quellengrund 12, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/33858

Kolping-Seniorenrunde Iserlohn

Treffen: Kolpinghaus, Aloysiusstraße 1,

58636 Iserlohn

jeden Dienstag, 15.00 – 18.00 Uhr

Kontakt: Günter Böger

Schweriner Straße 4, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/33940

Seniorenrunde St. Aloysius

Treffen: Haus der Begegnung,

Aloysiusstraße 1, 58636 Iserlohn

Ansprechpartnerin: Gemeindereferentin

Susanne Knufmann

Hohler Weg 44, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/24900, Fax: 02371/27508

E-Mail: Knufmann@st-aloysius-iserlohn.de

Wermingsen

Seniorenclub Wohnpark Buchenwäldchen

Treffen: Gustav-Edelhoff-Halle

Bertha-von-Suttner-Straße 24/26,

58636 Iserlohn

jeden 1. und 3. Montag im Monat,

15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Angelika Hoffesommer

Bertha-von-Suttner-Straße 20,

58636 Iserlohn

Tel.: 02371/67150

E-Mail: Hoffesommer-iserlohn@t-online.de

Seniorenrunde Heiligste Dreifaltigkeit

Treffen: Begegnungsstätte Schulstraße 35a,

58636 Iserlohn

jeden 1. Donnerstag im Monat, 14.30 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Gemeindereferentin

Susanne Knufmann

Hohler Weg 44, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/24900, Fax: 02371/27508

E-Mail: Knufmann@st-aloysius-iserlohn.de

7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

23


7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

24

Steinhügel

Evangelische Altenrunde Steinhügel

Treffen: Gemeindehaus Ps. 23,

Am Steinhügel 7–9, 58636 Iserlohn

jeden Montag, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Frau Henning

Schlesische Straße 2, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/62764

Iserlohn-West

CDU-Seniorenunion

Treffen: Haus Gerdes, Düsingstraße 65,

58644 Iserlohn

jeden 1. Dienstag im Monat, 9.00 – 11.00 Uhr

Ansprechpartner: Heinz-Dieter Budde

Kampstraße 62 a, 58644 Iserlohn

Tel.: 02374/74186

Deutscher Hausfrauenbund Ortsverband

Iserlohn

Treffen: Schießstand IBST Alexanderhöhe

Strobler Platz

jeden 2. Donnerstag im Monat, 14.30 Uhr

Ansprechpartnerin: Rosemarie Becker

Gartenstraße 4, 58769 Nachrodt

Tel.: 02352/331552

E-Mail: hwm-becker@online.de

Seniorenverband BRH –

Mitglied im DBB (Deutscher Beamtenbund)

Treffen: Evangelische Seniorenwohnanlage

Altes Stadtbad, Poth 10, 58636 Iserlohn

jeden 1. Dienstag im Monat, 13.30 Uhr

Ansprechpartner: Dirk Wehrs

Schöneberger Straße 10, 58640 Iserlohn

Tel.: 02304/21679

E-Mail: dirk.wehrs@live.de

Dördel

Altenrunde der Evangelischen Frauenhilfe

Iserlohn-West

Treffen: Gemeinehaus Dördel,

Dördelweg 25, 58638 Iserlohn

1x im Monat mittwochs, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Gisela Horn

Auf der Burg 6, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/28536

Evangelische Seniorenrunde Grüner Weg

Treffen: Gemeindehaus Dördel,

Dördelweg 25, 58638 Iserlohn

14tägig montags, 14.30 – 16.30 Uhr

Ansprechpartnerin: Gisela Irgel

Auf dem Birnbaum 8, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/3493

Evangelischer Seniorenkreis Dördel

Treffen: Gemeindehaus Dördel,

Dördelweg 25, 58638 Iserlohn

1x im Monat mittwochs, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Maria Mularcyk

Ottostraße 4, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/13206


Nußberg

Altenrunde der Evangelischen Frauenhilfe

Nußberg

Treffen: Gemeindesaal der Johanneskirche,

Ortlohnstraße

14tägig mittwochs, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Sonja Pütter

Waldenburger Straße 6, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/34206

Evangelischer Seniorenkreis Nußberg

Treffen: Gemeindesaal der Johanneskirche,

Ortlohnstraße

1x monatlich mittwochs, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Gisela Bruckert

Stettiner Straße 12, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/30510

Seniorenrunde St. Hedwig

Treffen: Pfarrheim St. Hedwig

alle 4 Wochen mittwochs, 14.30 – 18.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Hedwig Kasper

Tannenweg 25, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/34624

Gerlingsen

Evangelische Seniorenrunde Gerlingsen

Treffen: Seelsorgezentrum St. Michael,

Am Sonnenbrink 15, 58638 Iserlohn

1x monatlich mittwochs, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Frau Rademacher

Bieler Straße 29, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/31540

Seniorenrunde St. Michael

Treffen: Pfarrheim St. Michael,

Am Sonnenbrink 15, 58638 Iserlohn

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat,

15.00 – 17.30 Uhr mit Gottesdienst

Ansprechpartnerin: Elfriede Wollmuth

An der Egge 60, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/31375

Lenne im Stadtteil Letmathe

Hombruch

Seniorenkreis Hombruch

Treffen: Gemeindezentrum St. Josef

14-tägig mittwochs, 15.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Anita Timon

Am Dorfanger 4, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/71516

Iserlohner Heide

www.iserlohn.de

Seniorenkreis Heide

Treffen: Martin-Luther-King Haus,

Leckingser Straße 99, 58640 Iserlohn

14tägig mittwochs, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Inge Koch

Gutenbergstraße 69, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/41146

Seniorenrunde St. Josef

Treffen: Gemeindezentrum,

Friedrich-Kaiser-Straße 28, 58638 Iserlohn

14tägig donnerstags, 15.00 – 17.30 Uhr

Ansprechpartnerin: Barbara Schulte

Gutenbergstraße 69, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/42388

Frauenhilfe Iserlohner Heide

Treffen: Martin-Luther-King Haus,

Leckingser Straße 99, 58640 Iserlohn

14tägig mittwochs, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Inge Emde

Leckingser Straße 18, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/45590

7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

25


7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

26

Sümmern

Evangelischer Seniorenkreis Kreuzkirche

Treffen: Kirschblütenweg 10, 58640 Iserlohn

14tägig mittwochs, 14.45 – 16.45 Uhr

Ansprechpartnerin: Hans-Georg Pukall

Lerchenstraße 10, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/40159

Seniorenrunde St. Gertrudis

Treffen: Pfarrheim Burggräfte 6,

58640 Iserlohn

jeden 1. Mittwoch im Monat,

15.00 – 18.00 Uhr, mit Messe

Ansprechpartnerin: Josefine Mikus

Nelkenstraße 10, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/46841

Drüpplingsen

Seniorengruppe BSV Drüpplingsen

Treffen: Dorfhaus Heidestraße

Termin auf Anfrage

Ansprechpartner: Wilhelm Bornefeld

Hennen

Drüpplingser Hardt 5, 58640 Iserlohn

Tel.: 02378/2223 oder 0175/1180597

Fax: 02378/2223

Hennen

Evangelischer Seniorenkreis Hennen

Treffen: Martin-Luther-Haus,

Auf der Palmisse 5, 58640 Iserlohn

jeden 2. und 4. Freitag im Monat,

ab 15.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Ulrike Pietsch

Nothweg 4, 58640 Iserlohn

Tel.: 02304/95 36 13

E-Mail: ulrike.pietsch@cvjm-hennen.de

Rheinen

Seniorengruppe der Dorfgemeinschaft

Rheinen e.V.

Treffen: Dorfstraße 36, 58640 Iserlohn

jeden 3. Donnerstag, 15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Edith Häusler

Mecklenburger Straße 19, 58640 Iserlohn

Tel.: 02304/50270


Grüne

Seniorenrunde Herz Jesu Grüne

Treffen: Pfarrheim, 14tägig dienstags,

14.30 – 17.30 Uhr

Kontakt: Katholisches Pfarramt

Untergrüner Straße 194, 58644 Iserlohn

Tel.: 02374/7801

Fax: 02374/973795

E-Mail: info@herz-jesu-gruene.de

Oestrich

60plus

Treffen: Gemeindezentrum Oestrich,

Brinkhofstraße 59, 58642 Iserlohn

jeden 2. Donnerstag im Monat,

15.00 – 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Gisela Irgel

Auf dem Birnbaum 8, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/3493

Katholische Seniorenrunde Maria Himmelfahrt

Treffen: Pfarrheim Oestrich, Wiesenstraße

jeden 1. Mittwoch im Monat, 15.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Magdalena Schmelzer

Kühlingstraße 33, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/4607

Letmathe

Deutscher Hausfrauenbund Ortsverband

Letmathe

Treffen: Saalbau Letmathe, jeden 2. Mittwoch,

15.30 Uhr

Ansprechpartnerin: Irene Czessack

Am Baumberg 34, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374 /14579, Fax: 02374/14579

Kolping-Seniorenkreis Letmathe

Treffen: Kolpinghaus Letmathe

jeden 2. oder 3. Donnerstag im Monat, 15.00

– 18.00 Uhr

Ansprechpartner: Günter Bitter

Theodor-Hürth-Straße 5, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/14249

Seniorenrunde Stübbeken

Treffen: Kreuzkapelle Rosenstraße

jeden 2. Mittwoch im Monat, ab 15.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Elfriede Ketz

Rosenstraße 35, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/4628

Begegnungsstätte für Menschen mit

Behinderung

Im CVJM (dem Christlichen Verein Junger

Menschen Iserlohn e.V.) gibt es verschiedene

Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung.

Jeden Donnerstag von 19.00 – 21.00 Uhr

■ Sing- und Spielabende

■ Filmvorführungen

■ gemeinsames Kochen

■ Abendwanderung

■ Stadtbummel

Sport (Schwimmen, Minigolf, Kegeln, etc.)

„Café Kunterbunt“ – Offener Treff für

Menschen mit und ohne Behinderung

Die Besucher genießen im Café Kunterbunt

die Atmosphäre und das Essen, sitzen mit

Freunden zusammen und lauschen oder tanzen

zur Musik oder unterhalten sich mit

anderen Besuchern.

Jeden 1. Samstag im Monat

von 15.00 – 18.00

Uhr (außer in den Schulferien),

Lutherhaus,

Oberste Stadtkirche

CVJM Iserlohn

Hans-Böckler-Straße 68,

58638 Iserlohn

Tel.: 02371/13550

www.iserlohn.de

7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

27


7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

28

7.2 Tanzen, Singen, Musizieren

Tanzen, Singen und Musizieren sind Aktivitäten,

die in jedem Alter viele positive Aspekte

zur Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität

bieten – Bewegung, Konzentration und

Koordination sowie Gemeinschaft und Geselligkeit.

Für Senioren gibt es in Iserlohn eine

breite Palette an Einrichtungen und Gruppierungen,

in denen neue Interessenten jederzeit

willkommen sind.

Für den Seniorentanz nach den Richtlinien

des Bundesverbandes Seniorentanz (BVST)

e.V., bei dem jeder ohne Vorkenntnisse und

ohne festen Partner mittanzen kann, gibt es

in Iserlohn folgende qualifizierte Tanzleiterinnen

und Tanzleiter:

■ Annelies Buschka Tel.: 02371/32052

■ Josef Gehlen Tel.: 02374/14065

■ Christa Janssen Tel.: 02374/10273

■ Gerda Lehmann Tel.: 02371/34771

■ Marlies Pannemüller Tel.: 02374/14931

Wer Interesse und Freude am aktiven Singen

und Musizieren hat, kann sich einer der vielen

etablierten Chöre oder Musikgruppen

anschließen oder das offene Singen und

Musizieren des Donauschwäbischen Singkreises

Iserlohn besuchen. An jedem zweiten

und vierten Donnerstag im Monat in der Zeit

von 15.00 bis 17.00 Uhr gestaltet diese

Gruppe einen musikalischen Nachmittag in

der städtischen Begegnungsstätte „Sonnentreff“

im Dröscheder Feld (Sonnenweg 5a,

58638 Iserlohn). Dabei werden sowohl das

traditionelle deutsche Liedgut gepflegt wie

auch moderne Lieder gesungen.

7.3 Bildungsangebote

für Senioren

Lernen endet nicht mit einem bestimmten

Lebensalter. Gerade bei älteren Menschen ist

ein ausgeprägtes Bildungsinteresse und eine

steigende Bildungsnachfrage zu verzeichnen.

Schließlich kann die Beteiligung an Bildungsangeboten

die Lebensqualität und die geistige

Fitness steigern, einem vorzeitigen Leistungsabbau

entgegenwirken und dazu beitragen,

soziale Kontakte zu knüpfen und

aufrecht zu erhalten.

Volkshochschule

Unter dem Motto „Aktiv ab 50+“ bietet die

Volkshochschule eine breite Palette von Kursen

zu den Themen Tanz, Gesang, Gesundheit,

Sprachen und Computer. Zwei VHS-

Seniorenkreise mit monatlichen Zusammenkünften

runden das Angebot speziell für

ältere Menschen in Iserlohn ab.

Volkshochschule Iserlohn

im Stadtbahnhof, Bahnhofsplatz 2, 58644

Iserlohn

Tel.: 02371/217-1943

E-Mail: vhs@iserlohn.de

VHS-Seniorenkreis Hennen

Treffen: Evangelisches Gemeindehaus,

Auf der Palmisse 5, 58640 Iserlohn

1. Montag im Monat, 15.00 Uhr

Ansprechpartner: Albert Ferber

Mandelstraße 4, 58640 Iserlohn

Tel.: 02304/50683

VHS-Seniorenkreis Letmathe

Treffen: von-der-Kuhlen-Straße 14,

58642 Iserlohn

1x monatlich donnerstags

(lt. VHS-Programm)

Ansprechpartnerin: Therese Hiltawsky

Vor dem Nücksberg 26, 58644 Iserlohn

Tel.: 02374/70482


Institut für Bildung

Das IFB bietet interessierten Menschen u.a.

Sprachkurse in diversen Kenntnisstufen, EDV-

Seminare sowie Sport- und Bewegungsangebote.

Viele Kurse werden als spezielle 50+

Kurse angeboten.

Institut für Bildung

Theodor-Heuss-Ring 5, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/12399, Fax: 02371/12929

E-Mail: info@ifb-iserlohn.de

Weitere Bildungsangebote bietet an:

JeKaMi-Bildungsforum

Bildungswerk Sauerland e.V.

Peterstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/29277

E-Mail: BWSauerland@t-online.de

7.4 Sportangebote

Auf die Bedürfnisse von älteren Bürgerinnen

und Bürgern sind die traditionellen Turnvereine

eingerichtet, die es in fast allen Iserlohner

Stadtteilen gibt. Auch bietet sich eine

Mitgliedschaft in einem der 3 Schwimmvereine

an, da Schwimmen in jedem Alter ausgeübt

werden kann.

Eine Alternative bei gesundheitlichen Problemen

sind auch die beiden Behinderten-Sportgemeinschaften

in Iserlohn und Letmathe,

bei denen auch die Geselligkeit nicht zu kurz

kommt.

Um den richtigen Sportverein zu finden, spielen

Fragen der Gesundheit und der Mobilität

eine wichtige Rolle. Eine auf Ihre speziellen

Bedürfnisse gezielte Beratung erhalten Sie

gerne auf Wunsch beim Sportbüro.

Aquagymnastik im Seilerseebad

Auch auf der Internetseite der Stadt Iserlohn

finden Sie unter www.iserlohn.de die Rubrik

Sport. Dort sind alle Iserlohner Vereine nach

Sportarten aufgelistet.

Stadt Iserlohn, Sportbüro

Rathaus I, Zimmer 006 und 007

Tel.: 02371/217-2252

7.5 Parktheater

www.iserlohn.de

Bei älteren Menschen und Menschen mit

Behinderung kommen manchmal auch Probleme

wie Einsamkeit, Angst in der Dunkelheit

und verschlechterte Mobilität zusammen.

Das Parktheater Iserlohn nimmt diese Sorgen

und Bedürfnisse seiner Besucherinnen und

Besuchern sehr ernst und hat deshalb erstmals

in der Weihnachtszeit 2008 eine Operette

am Nachmittag angeboten. Neben dem

in der Eintrittskarte enthaltenen Kaffee und

Kuchen rundete ein ebenso kostenfreier

Transferservice vom Bahnhof zum Parktheater

und zurück das Angebot ab. Zukünftige

Fortsetzungen dieses Angebotes sind bereits

in Planung.

7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

29


7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

30

Parktheater Iserlohn

Zusätzlich zu diesem besonderen Angebot ist

das Parktheater auch bei allen anderen Vorstellungen

optimal auf die Ansprüche älterer

oder behinderter Menschen eingerichtet:

■ barrierefreies Erreichen des Saales (Aufzüge,

Rampen)

■ gesonderte Toiletten

■ reservierte Parkplätze

■ Parkplätze für Rollstuhlfahrer

■ auszuleihende Hörgeräte

■ Anruf-Sammel-Taxi kann an der Garderobe

geordert werden

Mehr Informationen zum Programm des

Parktheaters sind in der Stadtinformation

Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Tel.: 02371/ 217-

1819 oder im Internet unter www.parktheateriserlohn.de

erhältlich.

7.6 Museum in der Kiste

Nicht alle schaffen den Weg in die Museen.

Mit einer Kiste voller Exponate kommen

daher „die Museen“ auch in Seniorengruppen

oder Einrichtungen. Einzelne Vorträge sind

ebenso möglich wie mehrteilige Serien. Die

Mindesteilnehmerzahl beträgt 10 Personen.

Hier eine kleine Themenauswahl

■ Steinzeit im Lennetal

■ Mittelalter in Yserlo

■ Nadelherstellung in Iserlohn

Iserlohner Tabaksdosen

■ Kaffeetrinken in Westfalen

■ Schule früher

■ Weiße Wäsche früher/Alte Haushaltsgeräte

Weiterhin werden Museumspädagogische

Führungen für alle Altersgruppen in den Iserlohner

Museen angeboten. Information und

Anmeldung:

Stadtmuseum Iserlohn

Peter Häusser M.A.

Fritz-Kühn-Platz 1, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-1963 und -1961

Internet: www.iserlohn.de

7.7 Seniorenkino

In Zusammenarbeit mit Continue und dem

Seniorenbeirat der Stadt Iserlohn ist im

CineStar Iserlohn ein exklusives Filmangebot

für Senioren 55+ entstanden.

An jedem 1. Mittwoch im Monat um 13.30

Uhr wird im CineStar Iserlohn in angenehmer

Lautstärke ein ausgewählter Film in der Filmreihe

„Seniorenkino – Großes Kino in Gesellschaft

erleben“ gezeigt. Einlass ist ab 13.00

Uhr. Der Vorzugspreis beträgt 4,50 €. Der

Kinosaal ist mit dem Aufzug zu erreichen und

für Rollstuhlfahrer barrierefrei zugänglich. Im

Anschluss an den Film erwartet das Restaurant

„La Siesta“, das sich direkt im CineStar-

Gebäude befindet, die Besucherinnen und

Besucher zum geselligen Beisammensein bei

Kaffee und Kuchen.


CineStar Iserlohn

Kurt-Schumacher-Ring 1–3, 58636 Iserlohn

Reservierungen unter Tel.: 02371/77 44 44

7.8 Reisen für Senioren und

Menschen mit Behinderung

Angesichts der demographischen Entwicklung

nimmt nicht nur der Anteil der älteren

und eingeschränkt mobilen Menschen in der

Bevölkerung allgemein, sondern auch unter

Urlaubern zu. Dass touristische Dienstleistungen

für diese Zielgruppe anders aussehen

müssen, haben folgende Anbieter in ihren

Reiseangeboten berücksichtigt:

AWO Hagen Märkischer Kreis

Abteilung für Kur und Erholung

Tel.: 02331/1 27 51-22

E-Mail: kur@awo-ha-mk.de

AWO – Abteilung Kur und Erholung

Elisabethstraße 32, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/13473

Caritasverband Iserlohn e.V.

Cariatas-Sozialstation Seniorenerholung –

Kuren

Karlstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/81 86 16

E-Mail: a.stuchlik@caritas-iserlohn.de

Kaeding-Reisen KG – Betreutes Reisen 60+

Am Südenberg 20, 58644 Iserlohn

Tel.: 02374/82 33

„Reiselust“ – Reisen für Menschen mit

Behinderung

Seit 2006 bieten der CVJM Iserlohn und das

Netzwerk Diakonie Reisen für Menschen mit

Behinderung an. Tagesfahrten, Städtetouren,

längere Urlaubsfahrten und Flugreisen sind

im Programm, welches angefordert werden

kann bei

CVJM Iserlohn

Hans-Böckler-Straße 68, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/13550

Internet: www.cvjm-iserlohn.de

E-Mail: info@cvjm-iserlohn.de

7.9 Internet

„Internet“ – inzwischen ein alltäglicher Begleiter

für viele Menschen aller Altersgruppen.

Mehr und mehr hat diese Technik heute in

den Alltag Einzug gehalten. Vom einfachen

„surfen“ über den Einkauf per Internet bis hin

zur Erledigung von Bankgeschäften. Das

Internet hat Senioren längst als Zielgruppe

entdeckt und bietet viele spezielle Seiten für

Senioren und Menschen mit Behinderung an.

Deshalb liegt es nah, sich auch im Seniorenalter

mit dem Internet zu beschäftigen.

„Schnuppern“ Sie also mal rein in die vielen

Möglichkeiten und Informationen, die Sie im

Internet finden können.

Dies ist möglich im Rahmen von speziellen

Internet-Kursen für Senioren, welche von der

VHS regelmäßig angeboten werden. Auskünfte

zu Internet-Kursen für Senioren erhalten

Sie in der

VHS der Stadt Iserlohn

Bahnhofsplatz 2, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/217-1946 und 217-1934

E-Mail : vhs@iserlohn.de

Ein weiteres Angebot an EDV-Kursen für

Senioren besteht auch bei der

AWO-Begegnungsstätte

Nußstraße 3, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/29251 und 13473

www.iserlohn.de

7. Freizeit, Bildung, Sport, Kultur

31


8. Wohnen

32

8. Wohnen

8.1 Gesellschaft für

Gerontotechnik

Die Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik

(GGT) bietet in einer über 1000 qm großen

Dauerausstellung eine vielfältige Auswahl

komfortabler Produkte für das alltägliche

Leben, insbesondere für die Generation

50+. Interessierte können sich über Gegenstände

und Geräte für Küche, Bad, Wohnund

Schlafzimmer ebenso informieren wie

über Technologien aus den Bereichen Elektroinstallation,

Freizeit, Kommunikation und

Sicherheit.

Jede Besuchergruppe wird durch GGT-Berater

geführt, die die ausgestellten Produkte

ausführlich erklären und bei Interesse für spezielle

Artikel gerne weiterhelfen. Alle Produkte

können direkt ausprobiert werden. Ein

kostenloser Besuchstermin lässt sich über das

Sekretariat vereinbaren.

GGT Deutsche Gesellschaft

für Gerontotechnik mbH

Max-Planck-Str. 5, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/95950

E-Mail: info@gerontotechnik.de

Internet: www.gerontotechnik.de

8.2 Wohnberatung

Continue, der ehrenamtliche Dienst der Stadt

Iserlohn, berät ältere, behinderte und pflegebedürftige

Menschen und ihre Angehörigen

zur möglichen Umgestaltung ihres Wohnraums

nach veränderten Bedürfnissen.

Die Beratung erfolgt kostenlos und unverbindlich

durch zurzeit acht ehrenamtliche

Fachkräfte aus den Bereichen Planung und

Pflege.

Ziel der Beratung ist es, …

■ die Wohnung den Anforderungen alters-,

behinderungs- und pflegebedingter

Bedürfnisse anzupassen.

■ durch eine sichere, praktische und

bequeme Gestaltung der Wohnung Unfällen

vorzubeugen.

■ älteren, behinderten oder pflegebedürftigen

Menschen die Chance zu geben, so

lange wie möglich selbstständig in ihrer

eigenen Wohnung zu leben.

■ neben einer Verbesserung der Lebensqualität

auch Pflegekosten zu sparen.

■ finanzielle Unterstützungsangebote aufzuzeigen.

■ über den Einsatz von Rauchmeldern zu

informieren.

Dieses lokale Beratungsangebot von Continue

findet in Form von telefonischer und/

oder persönlicher Beratung durch einen

Hausbesuch statt. Darüber hinaus können

nach Vereinbarung Vorträge bei interessierten

Gruppen gehalten werden.

Weitere Auskünfte erteilen:

Nicole Behlau

Rathaus II, 1. UG, Zimmer U-102

Tel.: 02371/217-2083

E-Mail: continue@iserlohn.de

Continue-Büro

Rathaus II, 2. UG, Zimmer U-201

Mo./Di./Mi. 10.00 – 12.00 Uhr, Do. 15.00 –

17.00 Uhr

Tel.: 02371/217-2095


8.3 Aktion Rauchmelder –

Vorbeugender Brandschutz

für Senioren

Der Seniorenbeirat Iserlohn hat in Zusammenarbeit

mit der Feuerwehr und dem

ehrenamtlichen Dienst „Continue“ der Stadt

Iserlohn die „Aktion Rauchmelder – Vorbeugender

Brandschutz für Senioren“ auf den

Weg gebracht.

Ziel der Kampagne ist, ältere Menschen über

Gefahren von Wohnungsbränden, den Einsatz

von Rauchmeldern sowie über weitere

Möglichkeiten, einem Wohnungsbrand vorzubeugen,

zu informieren. Ein achtköpfiges

Team von Berufsfeuerwehrmännern sowie

die Mitglieder des Iserlohner Seniorenbeirates

stehen bereit und leisten auf Anfrage

gerne im Rahmen der regelmäßigen Treffen

der Seniorenrunden und Seniorentagesstätten

Aufklärungs- und Präventionsarbeit in

Sachen Brandschutz. Unabhängig davon, ob

sich die Gruppen für eine Informationsveranstaltung

in ihren eigenen Räumlichkeiten

oder im Seminarraum des Floriansdorfes entscheidet,

entstehen ihr keine zusätzlichen

Ausgaben, da die Kosten für die Referenten

der Feuerwehr vom Seniorenbeirat getragen

werden.

Floriansdorf

(Zentrum für Sicherheitserziehung und Aufklärung)

www.iserlohn.de

Wer einen fachkundigen Vortrag zum Thema

„Aktion Rauchmelder – Vorbeugender

Brandschutz für Senioren” in sein Programm

aufnehmen möchte, sollte einen Termin mit

dem Sekretariat des Floriansdorfes der Feuerwehr

oder der Geschäftsführung des Seniorenbeirates

vereinbaren. Mitarbeiter des

ehrenamtlichen Dienstes der Stadt Iserlohn

„Continue” stehen darüber hinaus gerne für

die Installation von Rauchmeldern sowie für

eine Beratung zum persönlichen Wohnumfeld

zur Verfügung.

Sekretariat Floriansdorf

Kontakt: Claudia Wilms

Tel.: 02371/78 68 84

Geschäftsführung Seniorenbeirat

Kontakt: Nicole Behlau

Tel.: 02371/217-2083

Continue-Wohnberatung

Kontakt: Continue-Büro

Tel.: 02371/217-2095

8.4 Wohnungsvermittlung /

Wohnberechtigungsschein

Suchen Sie eine Wohnung und besitzen Sie

einen Wohnberechtigungsschein? Dann hilft

Ihnen auf Wunsch die Abteilung Wohnungsvermittlung

bei der Wohnungssuche und

bietet Ihnen mit öffentlichen Mitteln geförderte

Wohnungen an. Zur Vermittlung stehen

auch senioren- und behindertengerechte

Wohnungen an.

Wenn Sie eine Vermittlungshilfe wünschen

oder einen Wohnberechtigungsschein benötigen,

setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Stadt Iserlohn, Abt. Wohnungsvermittlung

Rathaus II, Werner-Jacobi-Platz 12, Zimmer 028

Tel.: 02371/217-2580 und 217-2585

8. Wohnen

33


8. Wohnen

34

8.5 Wohnungsgesellschaften

B+S Bau- und Siedlungsgesellschaft

Galmeistraße 27, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371 /2109-0

Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG und

GBS Wohnungsbaugesellschaft mbH

Hedwig-Dransfeld-Straße 9, 59708 Menden

Tel.: 02373/96700

GAGFAH Imobilienmanagement GmbH

Rüttenscheider Straße 28–34, 45128 Essen

Tel.: 0180/1424324

Gemeinnütziger Bauverein Ergste GmbH

Auf dem Hilf 1, 58239 Schwerte

Tel.: 02304/72921

GEWOGE Menden-Lendringsen

Lendringser Platz 1, 58710 Menden

Tel.: 02373/9890-0

Hohenlimburger Bauverein eG

Wiesenstraße 5, 58119 Hagen

Tel.: 02334/9588-0

IGW – Iserlohner Gemeinnützige

Wohnungsgesellschaft mbH

Nordstraße 21, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/793-0

Ruhr-Lippe Wohnungsgesellschaft mbH

Bremsheide 26, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/9380-0

Thiele Wohnungsbau Verwaltungs GmbH

Immobilien Service

Leckingser Straße 201, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/7851-0

Wohnpark Buchenwäldchen GmbH

& Co. KG

Bertha-von-Suttner-Straße 15,

58636 Iserlohn

Tel.: 02371/963690

Wohnungsgenossenschaft

Letmathe-Oestrich eG

Auf dem Gerre 17, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/92079-0

Wohnpark Buchenwäldchen

Wohnungsbaugesellschaft Hemer mbH

Poststraße 27, 58675 Hemer

Tel.: 02372/92820

8.6 Wohnheime für Menschen

mit Behinderung

Wohnheim für Menschen mit herausfordernden

Verhaltensweisen, eine Tagesstruktur für

älter werdende Menschen mit Behinderung

sowie diverse Außenwohngruppen:

Diakonie Mark-Ruhr e.V.

Wohnheim für Menschen mit geistiger

Behinderung

Bodelschwinghstraße 3, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/818037

Internet: www.netzwerk-diakonie.de

Wohnheim für psychisch erkrankte Mitbürger

mit Übungswohnungen:

Diakonie Mark-Ruhr e.V. Wohnheim für

psychisch erkrankte Mitbürger

Pastorenweg 15, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/953851

Internet: www.netzwerk-diakonie.de


Innenstadtnahes Wohnen für erwachsene

Menschen mit einer geistigen oder mehrfachen

Behinderung:

AWO Wohnanlage Iserlohn

Wohnheim für Menschen mit geistiger

Behinderung

Stennerstraße 10, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/1559592

Internet: www.awo-ha-mk.de

Stationäres Wohnen für Menschen mit geistiger

Behinderung und Verhaltensauffälligkeiten:

Psychosozialer Trägerverein e.V.

Rubensstraße 14-16, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/836666

Internet: www.pst-ev.de

Wohnheim für Erwachsene:

Haus Pax

Lasbecker Weg 1, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/2119

Internet: www.haus-pax.org

Haus Letmathe

www.iserlohn.de

8.7 Ambulant betreutes Wohnen

Das Ambulant betreute Wohnen ist ein

Angebot vor allem für Menschen mit geistiger

Behinderung. Es richtet sich an diejenigen,

die aus dem Elternhaus oder einer stationären

Wohneinrichtung ausziehen möchten

oder bereits alleine leben. Die Betreuung

kann z.B. im Einzelwohnen, im Paarwohnen

oder auch im Leben in einer Wohngemeinschaft

erfolgen.

Vorrangiges Ziel ist es, dem Menschen mit

Behinderung ein selbstbestimmtes, selbständiges

und eigenverantwortliches Leben zu

ermöglichen.

AWO Wohnanlage Iserlohn

Stennerstraße 10, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/1559592

Internet: www.awo-ha-mk.de

Ambulant betreutes Wohnen für Menschen

mit geistiger Behinderung, für Menschen mit

psychischer Erkrankung und für Menschen

mit Suchterkrankungen:

Diakonie Mark-Ruhr e.V.

Ambulant betreutes Wohnen

Piepenstockstraße 21, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/786820

Internet: www.netzwerk-diakonie.de

Ambulant Betreutes Wohnen für psychisch

Kranke und geistig Behinderte:

Psychosozialer Trägerverein e.V.

Friedrichstraße 81, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/7894211

Internet: www.pst-ev.de

Düsingstraße 14a, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/954711

Internet: www.pst-ev.de

8. Wohnen

35


8. Wohnen

36

8.8 Wohnen im Alter

Die meisten Menschen möchten in ihrer vertrauten

Umgebung und der eigenen Wohnung

alt werden. In Situationen, in denen

Wohnungsmängel durch Anpassungsmaßnahmen

im Rahmen der Wohnberatung nicht

beseitigt werden können, hilft nur ein Wechsel

in eine seniorengerechte Wohnung oder

in „Betreutes Wohnen“. Diese Angebote entsprechen

in ihrer Ausstattung und mit ihrem

Service den Bedürfnissen älterer Menschen.

Wer sich weiter informieren möchte oder

sich für eine seniorengerechte Wohnung

interessiert, kann sich an die Abteilung

Wohngeld und Wohnungsvermittlung der

Stadt Iserlohn wenden.

Rathaus II, EG, Zimmer 027a/028

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2590 und 2580

E-Mail: wohnungswesen@iserlohn.de

Als besondere Wohnform ist noch die Seniorenwohnanlage

zu nennen. Sie bietet neben

der Zusammenfassung vieler seniorengerechter

Wohnungen auch ein hauswirtschaftliches

und kulturelles Angebot. Je nach Einrichtung

werden besondere Betreuungs- und Serviceleistungen

angeboten.

Wohnanlage Altes Stadtbad


Örtliche Anbieter sind:

Altenzentrum Tersteegen-Haus

Waisenhausstraße 6, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/82 96-0

E-Mail: tersteegen-haus-sozialdienst@johanneswerk.de

Evangelische Seniorenwohnanlage „Altes

Stadtbad“ gGmbH

Poth 10, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/20536

E-Mail: swa_altesstadtbad@t-online.de

www.iserlohn.de

Seniorenwohnanlage „Der Kastanienhof“

Nohlstraße 1a, 58636 Iserlohn

Kontakt: IBAC Immobilien- und Anlage-

Management GmbH

Zimmerstraße 2, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/82 81-0

E-Mail: info@ibac.de

Wohnanlage Am Gartenbad

Gartenstraße 53, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/435781

8. Wohnen

37


9. Ambulante Hilfen / Hilfen zu Hause

38

9. Ambulante Hilfen / Hilfen zu Hause

9.1 Ambulante Pflegedienste

Eine professionelle Unterstützung durch Mitarbeiter

ambulanter Pflegedienste ist bei der

häuslichen Pflege durch Angehörige eine

wertvolle Hilfe. Gute Pflegefachkräfte unterstützen

und entlasten Pflegebedürftige und

pflegende Angehörige auf vielfache Weise.

Ambulante Pflegedienste bieten Leistungen

im Bereich der Grundpflege (Körperpflege,

Ernährung, Ausscheidung, Lagerung und Mobilisation),

der medizinischen Behandlungspflege

sowie im hauswirtschaftlichen Bereich

an. Daneben informieren und beraten sie umfassend

bei allen Fragen rund um die häusliche

Pflege, kümmern sich um die Beschaffung

von Pflegehilfsmitteln oder verleihen

sie.

Sofern der Pflegebedürftige in eine Pflegestufe

eingestuft ist und Leistungen eines Pflegedienstes

in Anspruch nimmt, bekommt er

Mittel der Pflegeversicherung. Die Beträge

belaufen sich gestaffelt von Pflegestufe I bis

III auf 420,00 € / 980,00 € / 1.470,00 €.

Für zusätzliche Betreuungsleistungen, die

über den Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege

und der hauswirtschaftlichen Versorgung

hinausgehen, werden Kosten in Höhe

von maximal 100,00 € oder 200,00 € erstattet.

Örtliche Anbieter sind:

Ambulanter Pflegedienst des Marienhospitals

Letmathe

Hagener Straße 121, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/54-109

APO CARE Häusliche Krankenpflege

GmbH

Hans-Böckler-Straße 25, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/8 33 33

Seilersee

Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverband

Iserlohn e.V.

Untergrüner Straße 37, 58644 Iserlohn

Tel.: 02374/ 1 62 24

E-Mail: asb-ov-iserlohn@t-online.de

Caritasverband Iserlohn e.V.

Karlstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/818691

Johanniter Unfall-Hilfe e.V., Sozialstation

Iserlohn

Hansaallee 6, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/93 93 14

E-Mail: t.ledergerber@JUG-SWF.de

Mara Das Team

Prinzenstraße 9, 58636 Iserlohn

(ab 07/2009: Westfalenstraße 41, 58636

Iserlohn)

Tel.: 02371/ 63724

Handy: 0172/2706916 (24h)

E-Mail: info@pflegedienst-iserlohn.de

Internet: www.pflegedienst-iserlohn.de

Medic-Car Ambulante Krankenhilfe GmbH

Baarstraße 43a, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/20922

E-Mail: medic-car@t-online.de

Pflegebüro Bahrenberg

Leckingser Straße 1a, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/97 79-0

E-Mail: brandt@pflegebuero.net


Pflegedienst Iserlohn

Hagener Straße 80, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/16 93 23

E-Mail: HansKutsche@web.de

Pflegezentrum M. & B. Hackenberg

Hagener Straße 187a, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/14545

E-Mail: info@mb-hackenberg.de

ProVIO Ambulanter Pflegedienst

Kluse 17, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/789 32 62

E-Mail: ProVIO-GmbH@t-online.de

Vita Center

Rahmenstraße 10, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/15 50 50

E-Mail: vitacenter-iserlohn@t-online.de

9.2 Familien unterstützender

Dienst

Eltern oder Angehörige behinderter Menschen

sind täglich oft rund um die Uhr gefordert.

Dann ist es den Pflegepersonen oft

kaum noch möglich, soziale Kontakte zu

erhalten und am gesellschaftlichen Leben

teilzunehmen. Die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter des FuD übernehmen die Pflege

tagsüber, abends, am Wochenende und in

den Ferien. Sie begleiten behinderte Kinder,

Jugendliche und Erwachsene bei Freizeitaktivitäten,

Arzt- und Therapieterminen. Sie

beraten bei Antragsverfahren und weisen

den Weg zu weiteren Hilfsangeboten.

Diakonie Mark-Ruhr e.V.

Familien unterstützender Dienst

Piepenstockstraße 21, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/786825

Internet: www.netzwerk-diakonie.de

9.3 Notrufsysteme

www.iserlohn.de

Funknotrufsysteme können Hilfe und Erleichterung

für Senioren und Menschen mit

Behinderung bieten, die sich unsicher in ihrer

Wohnung bewegen und oft allein sind. Sollten

Sie einmal plötzlich Hilfe benötigen, sind

aber nicht in der Lage das Telefon zu erreichen

oder Nachbarn zu verständigen, können

Sie fast von jedem Punkt Ihrer Wohnung aus

mit der Notrufzentrale sprechen.

Funkfinger Notruf-Taste

Nähere Informationen erhalten Sie bei folgenden

Anbietern:

APO-Care

Hans-Böckler-Straße 25, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/83333

Caritas Sozialstationen Iserlohn und Letmathe

Karlstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/818612

Die Johanniter

Hansaalle 6, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/93360

Mara-Pflegeteam M. Büsse

Prinzenstraße 9, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/63724

Pflegezentrum M. u. B. Hackenberg

Hagener Straße 187a, 58642 Iserlohn

Tel:. 02374/14545

9. Ambulante Hilfen / Hilfen zu Hause

39


9. Ambulante Hilfen / Hilfen zu Hause

40


9.4 Essen auf Rädern

Das „Essen auf Rädern“ bietet die Möglichkeit,

sich fertige Mahlzeiten einfach nach

Hause liefern zu lassen. Damit ist „Essen auf

Rädern“ ein interessantes Angebot für diejenigen,

die nicht selbst kochen können oder

auch nicht kochen wollen, und bietet eine

einfache und bequeme Lösung, um sich

abwechslungsreich, gesund und ohne Mühe

in der eigenen Wohnung selbst zu verpflegen.

Manche Dienste liefern tiefgefrorenes Essen

einmal wöchentlich, andere liefern täglich

frisch gekochte warme Mahlzeiten. Speisepläne

informieren über die Auswahl von

Menüs sowie Diät-, Schon- und Vollwertkost.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann für

„Essen auf Rädern“ ein Zuschuss gewährt

werden. Nähere Information erhalten Sie von

der

Stadt Iserlohn, Abteilung Grundsicherung

Tel.: 02371/217 2045

Örtliche Anbieter:

Ambulanter Pflegedienst am Marienhospital

Letmathe

Hagener Straße 121, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/45109

Caritas Sozialstationen Iserlohn und Letmathe

Karlstraße 15, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/ 818617

Johanniter-Unfall-Hilfe

Hansaallee 6, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/93360

Internet: www.johanniter.de

9.5 Bücher auf Rädern

Bücher auf Rädern ist für Personen gedacht,

die nicht mehr in der Lage sind, die Bücherei

zu besuchen. Bücher, auch in Großdruck,

Zeitschriften, Literatur- und Musikkassetten,

Hörbücher und Videofilme sowie diverse CDs

werden auf Wunsch kostenlos jeden ersten

Donnerstag im Monat ins Haus gebracht.

Dabei werden gleichzeitig die ausgeliehenen

Medien des Vormonats wieder mitgenommen.

Möglich ist dieser Service durch eine

Zusammenarbeit der Stadtbücherei, der

Johanniter-Unfall-Hilfe sowie des ehrenamtlichen

Dienstes der Stadt Iserlohn „Continue“.

Bitte setzten Sie sich mit uns in Verbindung,

wir erklären dann alles ganz genau.

■ Jutta Goeke,

Stadtbücherei

Tel.: 02371/2171930

■ Jutta Voß,

Johanniter-Unfall-Hilfe

Tel.: 02371/93930

Stadtbücherei

www.iserlohn.de

9. Ambulante Hilfen / Hilfen zu Hause

41


9. Ambulante Hilfen / Hilfen zu Hause

42

9.6 Behindertenfahrdienst

und Krankenfahrten

Der Märkische Kreis unterhält in Zusammenarbeit

mit dem Deutschen Roten Kreuz

(DRK) und der Behindertenhilfe Menden

einen Behindertenfahrdienst.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt

sein, damit der Dienst in Anspruch genommen

werden kann:

■ Außergewöhnliche Gehbehinderung mit

Eintrag im Schwerbehindertenausweis

(Vermerk „aG“)

■ Aufgrund der außergewöhnlichen Gehbehinderung

können sie keine öffentlichen

Verkehrsmittel nutzen.

■ Ein Kraftfahrzeug ist nicht auf ihren

Namen zugelassen.

Der Behindertenfahrdienst kann im persönlichen

Rahmen von 600 km pro Kalenderjahr

genutzt werden. Die Eigenbeteiligung beträgt

60,00 Euro, es sei denn, dass laufende Hilfen

zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung

bezogen werden. Dann ist der Dienst kostenfrei.

Städtische Galerie Iserlohn

Der Fahrdienst steht täglich (am Wochenende

nach Vereinbarung) von 10.00 bis

22.00 Uhr zur Verfügung und kann montags

bis freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr telefonisch

angemeldet werden

Anmeldungen der Fahrten erfolgen über die

Zentrale in Plettenberg: Telefon 02391/

60730

Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Iserlohn e.V.

Behindertenfahrdienst

Karnacksweg 35a, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/81930

Internet: www.kv-iserlohn.drk.de

Krankenfahrten, Ambulanzfahrten, Arztfahrten,

Einweisungen ins Krankenhaus, Entlassungen

nach Hause, Dialysefahrten u. a.

sowie Behindertenfahrdienst (Umzüge, Privatfahrten

oder Fahrten zum Urlaubsort)

Die Johanniter

Hansaalle 6, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/93360

Internet: www.johanniter.de


9.7 Hauswirtschaftliche

Versorgung

Hilfen für hauswirtschaftliche Verrichtungen

können über das SGB XI (Pflegeversicherung)

und das SGB XII (Hilfe zur Pflege) finanziert

werden. Falls die Pflegeversicherung nicht

greift oder deren Leistungen nicht ausreichen,

kann die hauswirtschaftliche Hilfe unter bestimmten

Voraussetzungen auch ergänzend

über das SGB XII gesichert werden.

Anders als bei der Pflegeversicherung erfolgt

bei der Antragstellung nach dem SGB XII

immer eine Prüfung der Einkommens- und

Vermögensverhältnisse des Antragstellers.

Bei der hauswirtschaftlichen Versorgung wird

der Hilfebedarf für das Einkaufen, Kochen,

Spülen, Wechseln und Waschen der Wäsche

und Kleidung sowie das Reinigen und Beheizen

der Wohnung berücksichtigt.

Anbieter diverser Hilfen für diesen Bedarf

sind professionelle Pflegedienste, haushaltsnahe

Dienstleister oder ehrenamtlich Tätige.

Die Hilfe kann auch von Familienangehörigen,

Freunden, Nachbarn und Bekannten

geleistet werden.

■ Stadt Iserlohn, Rathaus II

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

■ Margarete Schönenberg

Senioren- und Pflegeberatung

Tel.: 02371/217-2076

■ Anke Middendorf

Senioren- und Pflegeberatung

Tel.: 02371/217-2073

■ Dörte Lauterbach

Senioren- und Pflegeberatung

Tel.: 02371/217-2072

www.iserlohn.de

9.8 Ambulanter Hospizdienst

Unheilbar kranke und

sterbende Menschen

wünschen sich in den

meisten Fällen, ihre

letzte Lebenszeit zu

Hause zu verbringen.

Diese besondere häusliche

Situation muss

entsprechend vorbereitet

und von verschiedenen

Seiten gestützt

werden; so leisten neben Angehörigen,

dem Arzt, Seelsorgern und ambulanten Pflegekräften

auch ehrenamtliche Sterbebegleiter

einen wertvollen Beitrag zur sozialen

Betreuung der Sterbenden.

Der Hospizverein Iserlohn bereitet Ehrenamtliche

in Schulung auf ihren Einsatz in der

ambulanten Sterbegeleitung vor.

Hospizverein Iserlohn e.V.

c/o Altenzentrum Tersteegen-Haus

Waisenhausstraße 6, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/82 96-0

Die Ambulante Hospizarbeit der Johanniter

bietet Angehörigen und sonstigen Betroffenen

Informationen und Beratung. Neben

praktischen Hilfestellungen in Alltagsfragen

gibt es Hilfe durch Sitzwachen zur Entlastung

der Pflegenden. Regelmäßig finden Vorbereitungskurse

zu den Themen Sterben, Tod und

Trauer statt.

Johanniter-Unfall-Hilfe,

Ambulanter Hospizdienst

Karlshöhe 6a, 58513 Lüdenscheid

Tel.: 02351/95 95 14

9. Ambulante Hilfen / Hilfen zu Hause

43


10.Gesundheit

44


10. Gesundheit

10.1 Gesundheitsberatung des

Gesundheitsamtes des

Märkischen Kreises

Es gibt viele Menschen, deren Leben durch

gesundheitliche Probleme oder persönliche

Konflikte erschwert ist. Sie fühlen sich häufig

allein gelassen und ihrem Schicksal hilflos

ausgesetzt. Dabei wissen wir heute, dass viele

Behinderungen vermieden oder zumindest

vermindert werden können. Wichtig ist nur,

die von Behinderung bedrohten Menschen

frühzeitig einer vorbeugenden Behandlung

zuzuführen und den Behinderten und ihren

Angehörigen die für sie infrage kommenden

Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen. Es gibt

inzwischen eine Vielzahl von Beratungsstellen,

ambulanten und stationären Einrichtungen

und auch Selbsthilfegruppen, die für die

unterschiedlichen Problemstellungen ein differenziertes

Hilfsangebot bereitstellen. Allerdings

fällt häufig selbst Fachleuten der Überblick

über das bestehende und sich ständig

wandelnde Angebot an Hilfs- und Versorgungsmöglichkeiten

schwer.

Der Märkische Kreis bietet auf seiner Internetseite

einen Beratungsführer, der die Vielzahl

von Beratungsstellen und Einrichtungen

darstellt.

Märkischer Kreis,

Fachbereich Gesundheitsdienste und

Verbraucherschutz

Heedfelder Straße 45, 58509 Lüdenscheid

Telefon: 02351/966-6671

E-Mail: gesundheit@maerkischer-kreis.de

Internet: www.maerkischer-kreis.de

Gesundheitstelefon des Märkischen Kreises:

02352/966-7272

www.iserlohn.de

10.2 Integrative Kindertagesstätten

und Schulen

Wenn Ihr Kind auf Grund einer Behinderung

Probleme hat, eine Kindertagesstätte oder

eine Schule zu besuchen, bieten sich hier

Lösungen an:

Diakonie Mark-Ruhr e.V.

Integrative Kindertagesstätte

„Ein Haus für alle Kinder“

Gerlingser Platz 6a+b, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/97280

Internet: www.netzwerk-diakonie.de

AWO Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis

Heilpädagogisches Zentrum

Am Löbbeckenkopf 30, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/908912

Internet: www.awo-ha-mk.de

AWO Unterbezirk Hagen-Märkischer-Kreis

Sprachheilkindergarten „Plapperkiste”

In der Heimecke 20, 58762 Altena

Tel.: 02352/71051

E-Mail: skg-altena@awo-ha-mk.de

Diakonie Mark-Ruhr e.V – Frühförderstelle

für behinderte und von Behinderung

bedrohte Kinder im Vorschulalter

Pastorenweg 6, 58644 Iserlohn

Tel.: 68734

Internet: www.netzwerk-diakonie.de

Carl-Sonnenschein-Schule,

Förderschule des Märkischen Kreises

Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

– Primar-, Sekundarstufe I und

Sekundarstufe II –

Gertrudisstraße 10 b, 58640 Iserlohn

Tel.: 02371/97910

Regenbogenschule,

Förderschule des Märkischen Kreises

Förderschwerpunkt Sprache – Primarstufe –

Papenhausenstraße 24, 58706 Menden

Tel.: 02373/14763

10.Gesundheit

45


10.Gesundheit

46

Wilhelm Busch-Schule,

Förderschule des Märkischen Kreises

Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale

Entwicklung – Primar- und Sekundarstufe I –

Iserlohner Straße 13, 58675 Hemer

Tel.: 02372/550780

Felsenmeerschule, Förderschule des Landschaftsverbandes

Westfalen-Lippe

Förderschwerpunkt körperliche und motorische

Entwicklung

Gustav-Reinhard-Straße 1, 58675 Hemer

Tel.: 02372/9063-0

10.3 Selbsthilfegruppen

Aidshilfe Märkischer Kreis

Internet: www.maerkischerkreis.aidshilfe.de

Angehörigengruppe psychisch Kranker in

Iserlohn im Bundesverband der Angehörigen

psychisch Kranker e.V.

Renate Höttler, Galmeistraße 28,

58636 Iserlohn

Internet: www.angehoerigengruppe.de

Anonyme Alkoholiker

Internet: www.aa-leben.de

BDO – Bundesverband der Organtransplantierten

e.V.

Heidemarie Petras, Annabergstraße 31,

58511 Lüdenscheid

Internet: www.bdo-ev.de

Behindertensportgemeinschaft

Iserlohn e.V.

Lothar Schroeter, Im Lau 17, 58636 Iserlohn

Internet: www.bsnw.de

Bezirksverein der Kehlkopflosen Hagen e.V.

Karin Trommeshauser, Zittauer Weg 5,

58638 Iserlohn

Internet: www.kehlkopflosehagen.de

Blinden- und Sehbehindertenverein

Iserlohn

Jutta Bednarz, Waldemeistraße 10,

58636 Iserlohn

Internet: www.bsvw.de

Bundesverband für Rehabilitation und

Interessenvertretung Behinderter

Erich Drude, Mühlenbergstraße 69,

58708 Menden

Internet: www.bdh-reha.de

CANDY-Kiddies Selbsthilfegruppe für

Kinder mit Diabetes & Eltern

Martina Richts, Goschotte 1, 58644 Iserlohn

Club 73 Kontakt- und Beratungsstelle für

Menschen mit psychischen Erkrankungen

Kurt-Schumacher-Ring 14, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/29529

Deutsche ILCO-Vereinigung

Inge Lange, Roncallistraße 3, 58636 Iserlohn

Internet: www.ilco.de

Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.,

Regionalgruppe Iserlohn

Ulrike Dyker, Hönnetalstraße 284, 58675 Hemer

Tel.: 02372/80353

Internet: www.parkinson-vereinigung.de

Deutsche Rheumaliga Iserlohn

Rosemarie Kramer, Schlesische Straße 50,

58636 Iserlohn

Internet: www.rheuma-liga-nrw.de

Deutsche Vereinigung

Morbus-Bechterew e.V.

Siegfried Herhold, Scherlingstraße 38,

58640 Iserlohn

Internet: www.dvmb-nrw.de

Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Iserlohn e.V.

Jürgen Machnik, Karnacksweg 35a,

58636 Iserlohn

Internet: www.kv-iserlohn.drk.de

Diabetes-Beratung

im St. Elisabeth-Hospital Iserlohn

Internet: www.hospital-vereinigung.de

Down Syndrom Arbeitsgruppe

Barbara Oberwalleney, Burgweg 43,

58638 Iserlohn

Internet: www.down-syndrom-netzwerk.de

Elterninitiative überaktiver oder MCD-Kinder

Hunke, Obere Hüttenwiese 60,

58644 Iserlohn


Erwachsenen-Histiozytose X e.V. (EHX e.V.)

Dagmar Kauschka, Langenberger Straße 805,

45257 Essen

Internet: www.ehx-ev.de

„Flaschenkinder“

Internet: www.flaschen-kinder.de

Familienrat Hans-Prinzhorn-Klinik

Gertrud Stegemann, Am Steinhügel 11,

58636 Iserlohn

Internet: www.hans-prinzhorn-klinik.de

Gehörlosen-Kreisverein Iserlohn 1906

Dieter Schmale, Auf der Emst 185,

58638 Iserlohn

Internet: www.gv-iserlohn.de

Gesprächskreis für Krebsbetroffene und

deren Angehörige

Frau Basener, Auf dem Kämpchen 3,

58636 Iserlohn

Internet: www.krebsgesellschaft-nrw.de

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Heike Eissens

Internet: www.caritas-iserlohn.de

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

von Alzheimerkranken und altersverwirrten

Personen

Ingrid Ebbinghaus

Alexanderstraße 1, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/809014

Internet: www.alzheimerforum.de

Gesprächskreis pflegender Angehöriger

Internet: www.int-bsw.de

Guttempler Gemeinschaft

Hohenlimburg-Letmathe e.V.

Werner Hellmich, Ahmer Weg 5, 58119 Hagen

Guttempler Gemeinschaft Iserlohn e.V.

Detlef Schell, Friedhofsweg 22,

58769 Nachrodt

Internet: www.guttempler-nrw.de

Huntington e.V.

Herr Wienen, Zum Amtswald 11, 58644 Iserlohn

Internet: www.huntington-hilfe.de

www.iserlohn.de

Kath. Gehörlosenverein Iserlohn und

Umgebung 1912

Klaus Mönnighoff, Schwittener Weg 84,

58706 Menden

Multiple Sklerose – Kontaktkreis

Elsa Kuge, Kalkstraße 19, 58644 Iserlohn

Internet: www.dmsg.de

Osteoperose Selbsthilfegruppe Iserlohn

Glauch Günter, Heisterbuschweg 1,

58638 Iserlohn

Internet: www.osteoporose.de

Pro Retina, Regionalgruppe Märkischer

Kreis, Ortsteil Iserlohn, Menschen mit

Netzhautdegeneration

Gerlinde Sand, Am Flehmebach 2,

58642 Iserlohn

Internet: www.pro-retina.de

Rollstuhlfahrergruppe im DRK

Carina Steding-Rauch, Karnacksweg 35a,

58636 Iserlohn

Internet: www.kv-iserlohn.drk.de

Rollstuhl-Tanz-Zentrum (RTZ)

Antje Will, Tel.: 27002

Internet: www.rollstuhltanz.de

Schlaganfall Selbsthilfegruppe

Günter Glauch, Heisterbuschweg 1,

58638 Iserlohn

Internet: www.schlaganfall-hilfe.de

Schmerz-Selbsthilfegruppe Märkischer Kreis

G. Schütze, Marienhospital Letmathe

Internet: www.pain.de

oder www.maerkische-kliniken.de

Selbsthilfegruppe Diabetes

Jürgen Weber, Albertstraße 19, 58638 Iserlohn

Internet: www.diabetesgate.de

Selbsthilfegruppe Schlafapnoe/

Atemstillstand e.V.

Freddy Klahold, Freiligrathstraße 31,

58636 Iserlohn

Internet: www.bethanien-iserlohn.de/

Seiten/foerder3.html

10.Gesundheit

47


10.Gesundheit

48

Stadtsportverband Iserlohn e.V., Herzsportgruppe

Iserlohn

Brigitte Schmitz, Schillerplatz 7, 58636 Iserlohn

Internet: www.herzinfarkt-was-nun.com

Tinnitus- & Morbus Menière

Selbsthilfegruppe der DTL

Gerit Kaiser, Mohnblumenstraße 21, 58640

Iserlohn

Verein für körper- und mehrfachbehinderte

Menschen e.V.

Heribert Krause, Unnaer Landstraße 85b,

58708 Menden

Internet: www.krause-menden.de

10.4 Behindertensportgruppen

und -verbände

Rollstuhlfahrergruppe DRK

Treffen: dienstags 14.30 – 18.0/18.15 – 20.00 Uhr

Kontakt: Carina Steding-Rauch,

Karnacksweg 35a, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/8193-0

E-Mail: info@kv-iserlohn.drk.de

Behindertensportgemeinschaft Iserlohn e.V.

Lothar Schröter, Im Lau 17, 58636 Iserlohn

Tel. und Fax: 02371/25818

Behindertensportgemeinschaft Letmathe e.V.

Horst Dargel, An der Stennert 32,

58644 Iserlohn

Tel.: 02374/10806

Altar in der „Obersten Stadtkirche“

10.5 Hilfen bei Krankheit

Die Sozialdienste der Krankenhäuser unterstützen

Patienten, Angehörige und andere

Bezugspersonen, halten hierbei die Hilfe zur

Selbsthilfe im Vordergrund. Zu den Aufgaben

der Sozialdienste gehören:

■ Psychosoziale Beratung und Begleitung in

Krisensituationen und bei persönlichen

Problemen, die aus der Krankheit resultieren

oder die mit deren Bewältigung

zusammenhängen.

■ Sozialrechtliche/wirtschaftliche Beratung

und Unterstützung bei der Beantragung

von Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung,

des Schwerbehindertengesetzes,

der Sozialhilfe etc.

■ Beratung von Patienten mit Suchterkrankungen

■ Planung und Vermittlung von ambulanten

Hilfen, z.B. häusliche Pflege, hauswirtschaftliche

Versorgung, Hausnotruf, Essen

auf Rädern

■ Hilfestellung bei der Unterbringung in

Tages-, Kurzzeit- und Stationären Pflegeeinrichtungen

■ Beratung zu den Themen Vorsogevollmacht,

Patiententestament, Betreuungsverfügung

und in Fragen der gesetzlichen

Betreuung

Evangelisches Krankenhaus Bethanien

Hugo-Fuchs-Allee 3, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/212-186 oder 212-172

St. Elisabeth-Hospital

Hochstraße 63, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/781-402 oder 02371/781-398

Marienhospital Letmathe

Hagener Straße 121, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/46 27 10

(Mo. – Do. 8.00 – 9.30 Uhr)


LWL-Klinik Hemer – Hans-Prinzhorn-Klinik –

Frönsbergerstraße 71, 58675 Hemer

Tel.: 02372/861-0

E-Mail: hans-prinzorn-klinik@wkp.lwl.org

Internet: www.hans-prinzhorn-klinik.de

LWL-Tagesklinik und Ambulanz, Allgemeinpsychiatrie

Hardtstraße 47a, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/8096-0

E-Mail: ambulanz-tagesklinik-iserlohn

@wkp-lwl.org

Geriatrische und Gerontopsychiatrische

Angebote

Das Evangelische Krankenhaus Bethanien

hält neben der schon vor Jahren eingerichteten

Geriatrischen Abteilung, in der Patienten

mit typischen Alterserkrankungen behandelt

werden, eine Geriatrische Tagesklinik vor.

Diese Einrichtung ist für Patienten gedacht,

die z.B. nach Schlaganfällen oder nach Operationen

weiter behandelt werden sollen mit

dem Ziel, später wieder in ihr häusliches

Umfeld entlassen werden zu können. Zugang

zu dieser Reha-Einrichtung haben nicht nur

Patienten der Geriatrischen Abteilung, sondern

auch externe Betroffene.

Evangelisches Krankenhaus Bethanien

Geriatrische Abteilung und Geriatrische

Tagesklinik

Hugo-Fuchs-Allee 3, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/212-0

Neben diesen beiden Einrichtungen gibt es

außerdem das Gerontopsychiatrische Zentrum,

eine teilstationäre Einrichtung der

Hemeraner Hans-Prinzhorn-Klinik, Fachklinik

für Psychiatrie und Psychotherapie in Iserlohn.

Diese Einrichtung dient der Versorgung

von älteren Patienten mit Krankheitsbildern

wie Psychosen, Demenzen, Neurosen, Suchterkrankungen

etc. Ein weiterer Schwerpunkt

ist die Betreuung von Angehörigengruppen.

www.iserlohn.de

LWL-Gerontopsychiartisches Zentrum (GPZ)

Gerontopsychiatrische Tagesklinik und

Ambulanz

Hardtstraße 47, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/9556-0

E-Mail: gpz-iserlohn@wkp-lwl.org

10.6 Tagesstätte und Begegnungsstätte

für psychisch

erkrankte Menschen

Diakonie Mark-Ruhr e.V. – Tagesstätte für

psychisch erkrankte Mitbürger

Kurt-Schumacher-Ring 14, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/14416

Internet: www.netzwerk-diakonie.de

Diakonie Mark-Ruhr e.V. – Begegnungsstätte

für psychisch erkrankte Mitbürger

„Club 73“

Kurt-Schumacher-Ring 14, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/29529

Internet: www.netzwerk-diakonie.de

10.Gesundheit

49


11. Pflege

50


11. Pflege

11.1 Pflegeberatung

des Märkischen Kreises

Aufgabe des Pflege-Info-Dienstes ist es, Pflegebedürftige

und deren Angehörige neutral

und unabhängig über alle Fragen, die mit

Pflege und Pflegebedürftigkeit zusammenhängen,

zu beraten. Er soll über die im Kreis

bestehenden Angebote an Pflege im häuslichen

Bereich oder im Pflegeheim informieren

und Wege aufzeigen, wie man die körperlichen

und seelischen Belastungen der Pflegesituation

meistern kann.

Die Beratungsstellen in Iserlohn und Lüdenscheid

sind für Ratsuchende in den jeweiligen

Städten zuständig. Für alle anderen Städte

und Gemeinden ist die Beratungsstelle beim

Märkischen Kreis – Fachdienst Pflege – zuständig.

Das Pflege-Info-Telefon (02352/966-7777) ist

täglich besetzt.

Märkischer Kreis, Fachdienst Pflege/

Pflegeberatung

Matthias Kortwittenborg/Uli Berger

Bismarckstraße 17, 58762 Altena

Tel: 02352/966-7777

Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn

www.iserlohn.de

Mit dem Internetangebot „ Pflegeatlas“ leitet

der Märkische Kreis alle Interessierten unkompliziert

durch den Pflegemarkt. Sie können

dort Informationen über Ambulante

Pflegedienste, Tages- oder Kurzzeitpflege,

Betreutes Wohnen, Pflegeheime oder Hospizdienste

in der Nähe abrufen.

Den Pflegeatlas finden Sie im Internet:

www.maerkischer-kreis.de

11.2 Tagespflegeeinrichtungen

Tagespflegeeinrichtungen sind für Menschen

konzipiert, die tagsüber versorgt werden

müssen, aber ansonsten von ihren Familien

oder anderen Personen gepflegt werden. Auf

Wunsch werden Tagespflegegäste durch Fahrdienste

morgens von zu Hause abgeholt und

am Nachmittag wieder zurückgebracht.

Nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit werden

Aufwendungen von 420,00 € in Pflegestufe

I, 980,00 € in Pflegestufe II und

1.470,00 € in Pflegestufe III monatlich von

den Pflegekassen übernommen.

Nähere Informationen zur Finanzierung

erhalten Sie in den jeweiligen Einrichtungen.

Örtliche Anbieter:

Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn

Alexanderstraße 1, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/8090-28

E-Mail: seniorenzentrum@iserlohn.de

Tagespflege des Marienhospitals

Hagener Straße 63, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/16139

Tagespflegehaus der Johanniter

Im Wiesengrund 81, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/689620

11. Pflege

51


11. Pflege

52


11.3 Kurzzeitpflegeeinrichtungen

Immer dann, wenn häusliche Pflege zeitweise

nicht möglich ist – aber auch im Wege der

Krankenhausnachsorge – kann der Pflegebedürftige

in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung

versorgt werden. Dort werden pflegebedürftige

Menschen für einen begrenzten Zeitraum

vollstationär aufgenommen. Leistungen

für die Kurzzeitpflege werden von den

Pflegekassen für längstens vier Wochen je

nach Pflegestufe bezuschusst.

Nähere Informationen zur Finanzierung

erhalten Sie in den jeweiligen Einrichtungen.

Altenhilfeeinrichtung Wichernhaus

Josefstraße 15, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/9197-0

E-Mail: wichernhaus.iserlohn

@pertheswerk.de

Altenzentrum Tersteegen-Haus

Waisenhausstraße 6, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/8296-0

E-Mail: tersteegen-haus-sozialdienst

@johanneswerk.de

AWO-Seniorenzentrum Iserlohn

Schulstraße 61, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/699-0

E-Mail: sz-iserlohn@awo-ww.de

Curanum Seniorenresidenz Iserlohn

Auf der Aeumes 1, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/9745-0

E-Mail: marco.zafarana@curanum.de

Seniorenzentrum Letmathe

Lindenstraße 2, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/547550

Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn

Alexanderstraße 1, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/8090-14

E-Mail: seniorenzentrum@iserlohn.de

www.iserlohn.de

11.4 Stationäre

Pflegeeinrichtungen

Stationäre Pflegeeinrichtungen dienen der

umfassenden Versorgung bei andauernder

Pflegebedürftigkeit. Für die Grundpflege, die

soziale Betreuung und die medizinische

Behandlungspflege zahlen die Pflegekassen

Pauschalbeiträge je nach Höhe der Pflegestufe.

Reichen die eigenen Einkünfte, das Vermögen

und der Pauschalbeitrag der Pflegekasse

nicht aus, kann zusätzlich noch Pflegewohngeld

und darüber hinaus noch Sozialhilfe zur

Deckung der Heimkosten beantragt werden.

Nähere Informationen erhalten Sie in den

jeweiligen Einrichtungen:

Altenhilfeeinrichtung Wichernhaus

Josefstraße 15, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/9197-0

E-Mail: wichernhaus.iserlohn

@pertheswerk.de

Altenzentrum Tersteegen-Haus

Waisenhausstraße 6, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/8296-0

E-Mail: tersteegen-haus-sozialdienst

@johanneswerk.de

AWO-Seniorenzentrum Iserlohn

Schulstraße 61, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/699-0

E-Mail: sz-iserlohn@awo-ww.de

Curanum Seniorenresidenz Iserlohn

Auf der Aeumes 1, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/9745-0

E-Mail: marco.zafarana@curanum.de

Haus St. Kilian Alten- und Pflegeheim

Dechant-Meckel-Straße 9, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/933-0

11. Pflege

53


11. Pflege

54


Haus St. Martin, Seniorenwohnund

Pflegezentrum

Scherlingstraße 20, 58640 Iserlohn

Tel.: 02304/98290-0

E-Mail: st.martin-iserlohn@int-bsw.de

Pflegezentrum Meta-Bimberg-Haus

Hennener Bahnhofstraße 30, 58640 Iserlohn

Tel.: 02304/94208-0

E-Mail: mbh@eks-altenbetreuung.de

Pflegezentrum St. Aloysius Iserlohn

Hochstraße 65, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/7878-0

E-Mail: pdl@pflegezentrum-aloysius.de

Seniorenzentrum Letmathe

Lindenstraße 2, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/547550

Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn

Alexanderstraße 1, 58644 Iserlohn

Tel.: 02371/80 90-0, -11 oder -14

E-Mail: seniorenzentrum@iserlohn.de

Aloysiuskirche

St. Pankratius Altenheim Iserlohn

Am Dicken Turm 19, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/8249-0

E-Mail: info@altenheim-iserlohn.de

Wohn- und Pflegezentrum Gerlingsen

Hülsebuschweg 32, 58638 Iserlohn

Tel.: 02371/31114

E-Mail: gerlingsen@t-online.de

11.5Hospiz

www.iserlohn.de

Die Pflege unheilbar kranker und sterbender

Menschen gehört zu den schwersten Aufgaben

im Leben von Angehörigen. Beratung,

aber auch ganz praktische Hilfe und Betreuung

sowie Begleitung bietet ein Hospiz an.

Ziel eines Hospizes ist es, Sterbende nicht

auszugrenzen, sondern ihnen stattdessen

Leben und Sterben bis zuletzt in Würde zu

ermöglichen. Dazu gehören die notwendige

pflegerische und medizinische Versorgung,

Schmerztherapie sowie menschlich Zuwendung.

Die Sterbebegleitung wird auf Wunsch

durch eine psychosoziale und seelsorgerliche

Trauerbegleitung der Angehörigen entsprechend

ihren individuellen Bedürfnissen

ergänzt.

Hospiz Mutter Teresa

Hagener Straße 121, 58642 Iserlohn

Tel.: 02374/54555

Seniorenzentrum

Waldstadt

11. Pflege

55


12.Vorsorge für den Ernstfall

56

12. Vorsorge für den Ernstfall

12.1Für den Ernstfall vorsorgen

Jeder von uns kann durch Krankheit, Unfall

oder Behinderung plötzlich in eine Lage geraten,

in der er seine persönlichen Angelegenheiten

nicht mehr alleine wahrnehmen kann

und auf Unterstützung angewiesen ist.

Sorgen Sie frühzeitig vor, dass Ihr Wille auch

dann berücksichtigt wird, wenn Sie diesen

nicht mehr selbst äußern können! Das hilft

auch den Personen, die in einem solchen Fall

wichtige Entscheidungen für Sie treffen müssen

- Angehörige, Ärzte, Betreuer.

Nachfolgend werden einige Möglichkeiten

aufgezeigt, Vorsorge zu treffen:

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

und Patientenverfügung

Wichtige Hinweise vorab:

■ Vor dem Verfassen einer Vorsorgevollmacht,

Betreuungsverfügung oder Patientenverfügung

sollten Sie sich auf jeden Fall

ausführlich beraten lassen!

■ Bei einer Vollmachtserteilung empfiehlt es

sich, den Inhalt vorher mit der vorgesehenen

Vertrauensperson zu besprechen.

■ Wenn Sie entsprechende Dokumente verfasst

haben, bewahren Sie diese so auf,

dass sie im Notfall auch gefunden werden.

Teilen Sie ggf. einer Vertrauensperson mit,

wo sich die Originale befinden.

■ Überprüfen Sie mindestens alle zwei

Jahre, ob die Erklärungen noch Ihrem

Willen entsprechen. Dokumentieren Sie

dies mit aktuellem Datum und erneuter

Unterschrift.

12.2 Vorsorgevollmacht

Mit Hilfe von Vollmachten (z.B. Bankvollmacht)

können Sie Personen Ihres Vertrauens

die Erlaubnis erteilen, alle oder auch nur

bestimmte Aufgaben für Sie wahrzunehmen

bzw. Entscheidungen für Sie zu treffen.

Soll der oder die Bevollmächtigte erst in dem

Falle für Sie tätig werden dürfen, wenn Sie

selbst geschäfts- oder handlungsunfähig werden,

spricht man von einer Vorsorgevollmacht.

In der Vorsorgevollmacht können Sie

nicht nur festlegen, wer in welchem Rahmen

für Sie handeln soll, sondern auch alle Wünsche

äußern, die Sie berücksichtigt wissen

wollen. Dies kann z.B. Ihre Lebensgewohnheiten,

Ihre finanziellen Belange, die Auswahl

eines Seniorenheimes, gesundheitliche Fragen

oder vieles mehr betreffen.

Die Vorsorgevollmacht bedarf grundsätzlich

keiner besonderen Form. Es empfiehlt sich

aber die Schriftform (handschriftlich oder

mit PC), weil mündliche Vollmachten allgemein

nicht akzeptiert werden. Aus Gründen

der Rechtssicherheit empfiehlt es sich weiter,

diese Vollmachtsurkunde durch die örtliche

Betreuungsstelle beglaubigen zu lassen.

Eine notarielle Beurkundung – bei Grundstücksgeschäften

oder größeren Vermögenswerten

unumgänglich – gibt jedoch noch

mehr Rechtssicherheit für alle Beteiligten.

Eine umfassende Vorsorgevollmacht kann die

Bestellung eines gesetzlichen Betreuers entbehrlich

machen. Da der oder die von Ihnen

Bevollmächtigten nicht vom Amtsgericht

kontrolliert werden, sollten Sie eine solche

Vollmacht allerdings nie leichtfertig, sondern

nur einer Person Ihres besonderen Vertrauens

erteilen.


Sie sollten sich auch den Inhalt der Vorsorgevollmacht

gut überlegen und z.B. für medizinische

Angelegenheiten präzisieren.

Wer eine Vorsorgevollmacht erteilt hat, kann

dies in einem zentralen Vorsorgeregister vermerken

lassen. Das Register hilft, Vorsorgevollmachten

im Betreuungsfall einfach,

schnell und sicher zu finden.

Die Anmeldung erfolgt über das Internet

(www.vorsorgeregister.de) oder per Post an

das Zentrale Vorsorgeregister bei der

Bundesnotarkammer in Berlin (Postfach

080151, 10001 Berlin).

Vordrucke für eine Vorsorgevollmacht und

eine gewünschte Beratung erhalten Sie bei

Stadt Iserlohn, Betreuungsstelle

Rathaus I, Zimmer 215 und 216

Tel.: 02371/217-2214 und 217-2215

12.3 Betreuungsverfügung

Mittels einer Betreuungsverfügung kann man

schon im Vorfeld schriftlich festlegen, wer –

wenn nötig – als Betreuer bestellt und wie die

Betreuung geführt werden soll.

Sie können in einer solchen Verfügung – wie

auch in der Vorsorgevollmacht – verschiedene

Regelungen treffen, die Ihnen wichtig

sind. Zum Beispiel: Regelungen zu ärztlichen

Angelegenheiten und zur Organisation der

persönlichen Angelegenheiten oder Ähnliches.

Diese in der Betreuungsverfügung festgelegten

Wünsche und Vorstellungen müssen

vom Amtsgericht und vom Betreuer

grundsätzlich beachtet werden.

www.iserlohn.de

12.4 Patientenverfügung

In einer Patientenverfügung („Patiententestament“)

formulieren Sie bereits in gesunden

Zeiten Ihren Willen für den Fall, dass Sie nicht

mehr in der Lage sind, in eine ärztliche

Behandlung einzuwilligen bzw. eine solche

abzulehnen. Hier können Sie z.B. erklären,

dass Sie in bestimmten, näher beschriebenen

Krankheitssituationen keine lebensverlängernden

Maßnahmen wünschen. Diese Patientenverfügungen

sind nicht unumstritten.

Die Formulierungen sollten – ggf. zusammen

mit Ihrer Familie – wohl überlegt und am besten

mit einem Arzt Ihres Vertrauens besprochen

werden.

Es empfiehlt sich, für den Notfall eine möglichst

aktuelle Patientenverfügung schiftlich

abzufassen und ggf. auch von Ihrem Arzt

oder von einer Vertrauensperson als Zeugen

mitunterschreiben zu lassen. Wenn Sie einer

bestimmten Vertrauensperson die Befugnis

erteilen wollen, Sie im Ernstfall im Sinne Ihrer

Patientenverfügung zu vertreten, können Sie

in Ihrer Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung

darauf hinweisen. Nähere Informationen

und Beratung erhalten Sie bei den

niedergelassenen Ärzten.

Brunnen in der Altstadt

12.Vorsorge für den Ernstfall

57


12.Vorsorge für den Ernstfall

58

12.5 Gesetzliche Betreuung

Wenn jemand seine Angelegenheiten aufgrund

von Krankheit, Unfall oder Behinderung

nicht mehr selbst wahrnehmen kann

und die notwendigen Angelegenheiten auch

nicht durch unterstützende Maßnahmen von

Familienangehörigen, Bekannten, sozialen

Diensten oder Bevollmächtigten besorgt

werden können, kann eine gesetzliche

Betreuung von den jeweils zuständigen

Amtsgerichten eingerichtet werden.

Das Wesen der gesetzlichen Betreuung

besteht darin, dass für eine volljährige Person

ein gesetzlicher Vertreter (Betreuer) bestellt

wird. Hierbei handelt es sich nicht mehr – wie

früher – um eine Entmündigung, sondern die

Geschäftsfähigkeit des Betreuten bleibt

durchaus erhalten.

Die Betreuung umfasst auch nicht mehr

automatisch alle Lebensbereiche, sondern

wird nur für die Bereiche eingerichtet, für die

tatsächlich Hilfe benötigt wird. Das kann z.B.

sein:

■ Vermögenssorge (Bankgeschäfte, Renten u.a.)

■ Gesundheitssorge

■ Wohnungsangelegenheiten

■ Vertretung vor Ämtern und Behörden

■ Aufenthaltsbestimmung (z.B. dei der Auswahl

eines Heimplatzes)

Die betreute Person behält dabei ein Selbstbestimmungsrecht,

soweit sie einsichts- bzw.

einwilligungsfähig ist. Diese rechtliche

Betreuung kann eine nahe stehende Person,

ein Verwandter oder Bekannter, übernehmen.

Wenn eine solche ehrenamtliche Person

nicht zur Verfügung steht, kann das Amtsgericht

auch einen Berufsbetreuer (freiberuflicher

Betreuer, Vereinsbetreuer, Behördenbetreuer)

bestellen. Die Betreuungsstelle und

der Betreuungsverband Diakonie e.V. beraten

Sie gerne und unterstützen Sie auch umfang-

reich in Ihrer Arbeit als ehrenamtlicher Betreuer:

Stadt Iserlohn, Betreuungsstelle

Rathaus I, Zimmer 215 und 216, Tel.:

02371/217-2214 und 217-2215

Betreuungsverbund Diakonie e.V.

Piepenstockstraße 21, Tel.: 02371/786811

12.6 Dokumentenmappe

Immer wieder kommt es vor, dass wichtige

Unterlagen rasch benötigt werden. Unter

Umständen sind sie aber „gut versteckt” und

erst nach mühevoller Suche zu finden. So

empfiehlt es sich, bestimmte Urkunden, Bescheinigungen

und Dokumente zusammengefasst

in einem separaten Aktenordner

aufzubewahren, damit diese bei Bedarf immer

gleich zur Hand sind.

Folgende Unterlagen sollten in den Ordner

hinein:

■ Geburtsurkunde, Heiratsbuch, Stammbuch

■ Sparbücher, Bankdepot

■ Versicherungs- und Sterbepolicen

■ Sozialversicherungsunterlagen

■ Rentenbescheide

■ Mietvertrag

■ Grundbuchauszug

■ Abonnementsverträge

■ Testament

■ Vermögensverzeichnis

■ Anschriftenverzeichnis der näheren Angehörigen

und Freunden

■ Unterlagen über Vorsorgevollmacht, Patienten-

und Betreuungsverfügung

12.7 Testament

Mit einem Testament können Sie sicherstellen,

dass Ihr Nachlass so aufgeteilt wird, wie

Sie es wünschen. Wenn kein Testament vor-


liegt, wird die Erbschaft nach der gesetzlichen

Erbfolge verteilt. Da es sich beim Erbrecht um

ein breites und kompliziertes Rechtsgebiet

handelt, kann in diesem Ratgeber nicht im

Einzelnen darauf eingegangen werden, zumal

die Rechtsberatung den Rechtsanwälten und

Notaren vorbehalten ist. Eine kostenlose Broschüre

zum Thema „Erben und vererben“

erhalten Sie beim Bundesministerium der

Justiz (Internet: www.bmj.de) oder auch bei

den Amtsgerichten. Lassen Sie sich eventuell

von einem Rechtsanwalt oder Notar beraten,

wie die gesetzliche Erbfolge in Ihrem Fall aus-

13. Behindertentoiletten

13.1 Schlüssel für Behindertentoiletten

Es ist unerfreulich, wenn öffentliche Behindertentoiletten

verschlossen werden müssen,

aber oftmals lassen ständige Verunreinigung

und Vandalismus keine andere Wahl. Um

eine verschlossene Toilette benutzen zu können,

braucht man einen passenden Schlüssel.

Der Club Behinderter und Ihrer Freunde

(CBF-Darmstadt) hat bereits im Jahr 1986 die

Behindertentoiletten an den deutschen Autobahnen

mit einem einheitlichen Schließsystem

ausgestattet, welches mittlerweile in

ganz Deutschland verbreitet ist. Mit dem

Euro-Schlüssel können Toilettenanlagen in

Deutschland und in Teilen Europas geöffnet

werden. Auch die Behindertentoiletten in Iserlohn

sind mit diesem Schließsystem ausgestattet.

Kriterien für die Schlüsselvergabe im Schwerbehindertenausweis:

■ aG, B, H oder Bl

■ G ab 70%

■ 90 oder 100%

Der Euro-Schlüssel sowie ein Verzeichnis der

Toilettenanlagen für Deutschland und Europa

www.iserlohn.de

sehen wird, und ob es ratsam ist, ein Testament

aufzusetzen.

Ein Testament muss nicht zwingend von

einem Notar erstellt werden, sondern Sie

können dieses auch selbst verfassen. Sie sollten

sich dann allerdings vorher genau informieren,

auf was Sie achten müssen.

Wichtig: Ein einmal verfasstes Testament

können Sie jederzeit ändern oder widerrufen,

wenn es nicht mehr Ihrem Willen entspricht.

kann beim CBF Darmstadt bezogen werden.

CBF Darmstadt

Pallaswiesenstraße 123a, 64293 Darmstadt

Tel.: 06151/8122-0

E-Mail: Info@cbf-darmstadt.de

Internet: www.cbf-darmstadt.de

Weitere Informationen:

Stadt Iserlohn – Ressort Soziales, Sport,

Senioren

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2087

E-Mail: behindertenhilfe@iserlohn.de

13.2 Verzeichnis der Behindertentoiletten

Städtisches Altenheim Alexanderstr. 1

Parktheater Alexanderhöhe

Parkhalle

Stadtbücherei,

Alexanderhöhe

Alter Nebeneingang

Altenwohnanlage

Rathausplatz

„Altes Stadtbad“ Am Poth 10

13.Behindertentoiletten

59


13.Behindertentoiletten / 14. In eigener Sache

60

Stadtbahnhof Bahnhofsplatz 2

Volkshochschule Bahnhofsplatz 2

Hauptschule Brüderstraße

Literaturhotel

Brüderstr. 20

Franzosenhohl Danzweg 25

Danzturm Danzweg 60

Amtsgericht Friedrichstr. 108

Agentur für Arbeit

Gesundheitsamt

Friedrichstr. 59

Märkischer Kreis Friedrichstr. 70

Städt. Kinder- & Jugend- Friedrich-Kaisertreff

Iserlohner-Heide Str. 22

Almelo-Sporthalle Gerichtsstr. 21

Carl-Sonnenschein-Schule Gertrudisstr. 10b

Innungskrankenkasse/

Kreishandwerkerschaft Handwerkerstr. 4

Polizeiwache Letmathe Hagener Str.

Haus Letmathe Hagener Str. 62

Berufliche Schulen

des Märkischen Kreises Hansaallee 19

Schulzentrum Hemberg

östlicher Trakt Immermannstr.

Alten- und Pflegeheim

„Wichernhaus“ Josefstr. 15

Deutsches Rotes Kreuz,

14. In eigener Sache

Alle Angaben der vorliegenden Broschüre „Senioren

und Menschen mit Behinderung“ wurden

nach bestem Wissen recherchiert. Trotzdem kann

diese Broschüre weder einen Anspruch auf Vollständigkeit

erheben noch darauf, dass sich an keiner

Stelle Fehler eingeschlichen haben. Für die

geplanten weiteren Neuauflagen sind wir daher

auf Ihre Mithilfe angewiesen, wenn es darum

geht, alle Neuerungen, Veränderungen und ähnliches,

aber auch Ihre Wünsche als Leser/in und

Nutzer/in der Broschüre zu berücksichtigen.

Wenn Sie also entsprechende Hinweise oder Wünsche

haben, so nehmen wir diese ebenso gerne

entgegen wie Ihre Kritik und weitere Anregungen.

KV-Iserlohn Karnacksweg 35

Gesamtschule Iserlohn Langerfeldstr. 60

Begegnungsstätte Lössel

Begegnungsstätte

Lösseler Str.

Feuerwehr Lösseler Str. 124

Marktplatz

Begegnungsstätte der

Nußstr.

Dreifaltigkeitsgemeinde Schulstr.

Eissporthalle

Öffentliche Toilette gegen-

Seeuferstr. 25

über „Seilerseeblick“ Seilersee

Gymnasium an der Stenner Stennerstr. 5

Alte Post Theodor-Heuss-

Ring 5

Städt. Galerie Theodor-Heuss-

Ring 24

Sporthalle Albert- Von-der-

Schweitzer-Schule Kuhlen-Str.

Saalbau

Altenzentrum

Von-der-

Kuhlen-Str.

„Tersteegen-Haus“ Waisenhausstr. 6

Rathaus II, Erdgeschoss Werner-Jacobi-

Platz 12

Marktpassage, 1. OG Wermingser Str.

Wenden Sie sich bitte an die

Stadt Iserlohn,

Seniorenbeauftragter Frank Finkeldei

Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn

Tel.: 02371/217-2087

E-Mail: sozialleistungen@iserlohn.de

Die Redaktion bedankt sich an dieser Stelle herzlich

bei allen, die uns mit ihren Auskünften, Tipps

und vielem mehr bei der Erarbeitung dieser

neuen Auflage des Wegweisers tatkräftig unterstützt

haben.

Stand der Angaben: Februar 2009


www.iserlohn.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine