22.09.2023 Aufrufe

EWKD 23-38

  • Keine Tags gefunden...

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

16<br />

Zum Schluss <strong>23</strong>. September 20<strong>23</strong><br />

Sa<br />

Das Wetter in Cuxhaven und umzu<br />

So Mo Di Mi Do<br />

Fr<br />

AUFGESPIESST<br />

Die Glosse der Woche<br />

HT: 17 Grad<br />

NT: 12 Grad<br />

Niederschlag:<br />

40%<br />

HT: 18 Grad<br />

NT: 11 Grad<br />

Niederschlag:<br />

5%<br />

HT: 20 Grad<br />

NT: 13 Grad<br />

Niederschlag:<br />

10%<br />

Hoch- und Niedrigwasser in Cuxhaven<br />

Sa. <strong>23</strong>.09.20<strong>23</strong><br />

Mi. 27.09.20<strong>23</strong><br />

NW 01:07 HW 06:11 NW 06:12 HW 11:55<br />

NW 13:33 HW 18:54 NW 18:58<br />

So. 24.09.20<strong>23</strong><br />

Do. 28.09.20<strong>23</strong><br />

NW 01:58 HW 07:09 HW 00:<strong>38</strong> NW 07:21<br />

NW 14:39 HW 20:12 HW 12:53 NW 19:57<br />

Mo. 25.09.20<strong>23</strong> Fr. 29.09.20<strong>23</strong><br />

NW 03:14 HW 08:51 HW 01:32 NW 08:16<br />

NW 16:12 HW 22:16 HW 13:45 NW 20:48<br />

Di. 26.09.20<strong>23</strong><br />

NW 04:47 HW 10:45 Alle Angaben ohne Gewähr,<br />

NW 17:43 HW <strong>23</strong>:36 Daten rein rechnerisch ermittelt.<br />

HEIKO KÖTER<br />

• Automobile •<br />

Transporter<br />

& LKW<br />

Vermietung<br />

mit Ladebordwand<br />

27574 Bremerhaven • Im Felde 13<br />

Tel.: (04 71) 30 35 55<br />

HT: 21 Grad<br />

NT: 16 Grad<br />

Niederschlag:<br />

20%<br />

Weitere Orte<br />

Helgoland - 11 Min.<br />

Neuwerk - 31 Min.<br />

Westerland - 14 Min.<br />

Bremerhvn. + 12 Min.<br />

Spieka + <strong>23</strong> Min.<br />

Otterndorf + 30 Min.<br />

Brake + 102 Min.<br />

Hamburg + 331 Min.<br />

Geschäftliches<br />

Schulranzen Fachcenter Cuxland<br />

www.ranzentermine.de<br />

Ihre No. 1 für<br />

Schulranzen - Koffer - Rucksäcke<br />

Automobile<br />

Wir bieten<br />

FAMILIENANZEIGEN<br />

für traurige und schöne Anlässe.<br />

ELBE WESER<br />

K U R I E R<br />

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende<br />

www.elbe-weser-kurier.de<br />

HT: 22 Grad<br />

NT: 15 Grad<br />

Niederschlag:<br />

15%<br />

Citroen und Adria vor Ort<br />

CUXHAVEN re ∙ Seit über<br />

sechzig Jahren steht der<br />

Name Puhl für automobile<br />

Leidenschaft. Das Autohaus<br />

Puhl ist heute in Altenbruch<br />

an der B73/Alter Weg gelegen<br />

die erste Adresse für<br />

Citroen und Adria Neuwagen.<br />

Daneben bietet das<br />

Autohaus auch ständig eine<br />

große Anzahl an Vorführwagen,<br />

Jahreswagen und<br />

attraktiven Gebrauchten zu<br />

sehr guten Konditionen an.<br />

Das Gebrauchtwagenangebot<br />

enthält Markenübergreifende<br />

Fahrzeuge. Einzige<br />

Voraussetzung: Jedes zum<br />

Verkauf stehende Fahrzeug<br />

muss technisch ohne Mangel<br />

und in außerordentlich<br />

gepflegtem Zustand sein.<br />

Das über 8.000 Quadratmeter<br />

große Firmengelände<br />

bietet Platz für eine 860<br />

Quadratmeter große, helle<br />

Cuxhaven<br />

Autohaus Puhl mit perfektem Service<br />

Verkaufshalle sowie einen<br />

großzügigen Werkstatt- und<br />

Servicebereich. Viel Platz<br />

ermöglicht auch eine kundenfreundliche<br />

Präsenz der<br />

angebotenen Fahrzeuge.<br />

Zudem legt man beim Autohaus<br />

viel Wert auf umfassende<br />

Kundeninformation.<br />

Nahezu alle Fahrzeuge auf<br />

den Verkaufstafeln sind mit<br />

einem QR-Code versehen.<br />

So sind auch außerhalb der<br />

Geschäftszeiten alle fahrzeugrelevanten<br />

Informationen<br />

bequem aufs Handy zu<br />

laden. Zudem sind alle vor<br />

Ort stehenden Fahrzeuge,<br />

vom Gebrauchtem bis zum<br />

Neuwagen, im Internet unter<br />

autohaus-puhl.de oder<br />

mobile.de ausführlich gelistet.<br />

Die Öffnungszeiten<br />

sind montags bis freitags<br />

von 7.30 bis 17 Uhr. Bis Oktober<br />

ist sonntags Schautag.<br />

Das Autohaus Puhl steht seit über sechzig Jahren für gute Fahrzeuge<br />

und guten Service<br />

Foto: sh<br />

HT: 19 Grad<br />

NT: 13 Grad<br />

Niederschlag:<br />

0%<br />

Das Wetter wird diese Woche präsentiert von:<br />

Reha-Technik<br />

HT: 17 Grad<br />

NT: 13 Grad<br />

Niederschlag:<br />

10%<br />

Sehr geehrte Kunden,<br />

unsere neuen Öffnungszeiten sind wie folgt:<br />

Montag - Freitag 9:00 - 13:00<br />

Mit vorheriger Absprache wären Termine in Einzelfällen<br />

nachmittags möglich.<br />

Altenwalder Chaussee 83, 27474 Cuxhaven<br />

Tel. (0 47 21) 241 96<br />

Tel.:<br />

0 47 21 /<br />

72 15 - 0<br />

Musica<br />

Brasileira<br />

BREMERHAVEN re ∙ Zwei<br />

Vollblutmusiker, welche die<br />

Leidenschaft für die Musik<br />

ihrer Heimat verbindet sind<br />

am Freitag, 29. September,<br />

um 20 Uhr im Pferdestall zu<br />

Gast. Marcia Bittencourts<br />

Programm ist Musica Brasileira<br />

im besten Sinne. Jazzig<br />

arrangierte Hinhörer,<br />

die rhythmisch, harmonisch<br />

und authentisch an<br />

die großen musikalischen<br />

Traditionen Brasiliens anknüpfen.<br />

Begleitet wird die<br />

charismatische Sängerin<br />

von dem preisgekrönten<br />

brasilianischen Gitarrenvirtuosen<br />

Dami Andres (Foto:<br />

Privat). Karten für 18 Euro,<br />

ermäßigt 13 Euro sind unter<br />

www.pferdestall-bremerhaven.com<br />

erhältlich.<br />

Eine gute<br />

Zusammenarbeit<br />

BREMERHAVEN re ∙ Ein<br />

Beispiel für die gute Zusammenarbeit<br />

der europäischen<br />

Polizeien bot sich am Montag<br />

in Bremerhaven: Gegen<br />

20.15 Uhr meldete sich eine<br />

spanische Polizeidienststelle<br />

beim Revier Geestemünde<br />

und teilte mit, dass ein in<br />

Spanien registrierter Pkw<br />

einen Unfall-Notruf abgesetzt<br />

habe, welcher bei den<br />

Kollegen auf der iberischen<br />

Halbinsel eingegangen war.<br />

Die spanische Polizei hatte<br />

den Standort des Wagens<br />

per GPS lokalisiert und<br />

im Parkhaus Havenwelten<br />

ausgemacht. Ein Streifenwagen<br />

der Bremerhavener<br />

Polizei suchte den genannten<br />

Ort auf und traf hier<br />

auf das Fahrzeug und dessen<br />

Eigentümer. Eine Notlage<br />

oder ein Unfall waren<br />

nicht erkennbar. Offenbar<br />

hatte der Fahrer versehentlich<br />

den Notfallknopf des<br />

Autos aktiviert. Aber im<br />

Ernstfall hätten das System<br />

und die in Gang gesetzte<br />

Rettungskette womöglich<br />

Leben retten können.<br />

Von Stefan Hackenberg<br />

Hannover will autofrei<br />

werden, Volkswagen unterstützt<br />

den Plan. So könnte<br />

man meinen, wenn man<br />

die letzten Tage aufmerksam<br />

die Gazetten gelesen<br />

hat. Zur autofreien Stadt ge-<br />

hören, man ahnt es schon,<br />

weniger Autos. Respektive<br />

keine Autos. Das findet<br />

Volkswagen<br />

anscheinend<br />

toll und überlegt, zwei<br />

Werke mit anderen<br />

Aufgaben als<br />

dem Autobau zu<br />

beauftragen. Dresden<br />

und Zwickau<br />

werden<br />

zwar<br />

nicht geschlossen,<br />

aber, so ver-<br />

nimmt man, mit anderen<br />

Aufgaben betraut.<br />

Das passt in die Historie<br />

des einst größten Autobauers<br />

der Welt. Schon in den<br />

letzten Monaten, ach was<br />

soll’s, in den letzten Jahren<br />

ist man ja in Wolfsburg<br />

eindrücklich der These gefolgt,<br />

dass weniger Autos<br />

unbedingt den Weltfrieden,<br />

zumindest aber das Klima<br />

retten werden. Wie anders<br />

sind die gar merkwürdigen<br />

Planungen gerade in Bezug<br />

auf die Elektromobilität zu<br />

verstehen?<br />

Sprechen Sie mal einen<br />

VW-Händler auf<br />

GEESTLAND re ∙ Wärme<br />

macht in Deutschland mehr<br />

als 50 Prozent des gesamten<br />

Endenergieverbrauchs aus<br />

und verursacht einen Großteil<br />

des CO 2<br />

-Ausstoßes. Die<br />

Frage, wie wir in Zukunft<br />

heizen, spielt also eine wesentliche<br />

Rolle auf dem<br />

Weg zur Klimaneutralität.<br />

Nach dem Willen der Bundesregierung<br />

sollen alle<br />

Kommunen in den kommenden<br />

Jahren Pläne für<br />

klimafreundliches Heizen<br />

vorlegen. Die Stadt Geestland<br />

steckt bereits mitten in<br />

den Vorbereitungen.<br />

„Für die Wärmewende - also<br />

den Wandel der Wärmeversorgung<br />

zu Nachhaltigkeit<br />

und erneuerbaren Energien<br />

- gibt es viele gute Gründe“,<br />

erklärt Klimaschutzmanagerin<br />

Katharina Koop.<br />

„Die Energiepreise sind<br />

deutlich gestiegen, die Verfügbarkeit<br />

von Öl und Gas<br />

ist nicht mehr selbstverständlich<br />

- und die Auswirkungen<br />

des Klimawandels<br />

sind offensichtlich.“<br />

Stadtverwaltung erhält<br />

114.615 Euro vom Bund<br />

Plug-In-Hybride an. Diese<br />

notwendige, aber selten<br />

goutierte Entwicklungsstufe<br />

auf dem Weg zum<br />

Voll-Elektriker ignoriert<br />

man aber so etwas von und<br />

bemüht die Mär vom ver-<br />

lorenen Chip. Zugegeben,<br />

viele Chips<br />

sind ja in den Händen<br />

rus- sischer Raketenbau-<br />

er gelandet,<br />

aber nicht<br />

ganz so deutsche Autobau-<br />

er schaffen es mit weniger<br />

deutscher Finesse ordentlich<br />

Stückzahlen dieser<br />

Zwitter - die Plug-In-Hybride<br />

sind gemeint - auf den<br />

Markt zu werfen. Auf den<br />

Volkswagen-Internetseiten<br />

sind gerade mal drei Modelle<br />

als Plug-In-Hybride<br />

Bei der Umsetzung der<br />

Wärmewende bekommen<br />

die Städte, Gemeinden und<br />

Landkreise Unterstützung:<br />

Das Bundesministerium<br />

für Wirtschaft und Klimaschutz<br />

fördert die Erstellung<br />

einer kommunalen<br />

Wärmeplanung. Noch bis<br />

zum 31. Dezember 20<strong>23</strong><br />

können Kommunen 90 Prozent<br />

Förderung erhalten.<br />

Als eine der ersten Kommunen<br />

in der Region hatte<br />

die Stadt Geestland im Februar<br />

dieses Jahres einen<br />

Förderantrag gestellt. Anfang<br />

Juli kam die Nachricht:<br />

Der Antrag ist bewilligt,<br />

die Stadtverwaltung erhält<br />

114.615 Euro vom Bund.<br />

Zehn Prozent der Kosten<br />

muss die Stadt Geestland<br />

selbst tragen.<br />

„In Kürze werden wir in<br />

die Ausschreibung gehen<br />

und ein Unternehmen beauftragen,<br />

das zusammen<br />

mit uns einen kommunalen<br />

Wärmeplan entwickelt“,<br />

sagt Katharina Koop. Dieser<br />

ist aus ihrer Sicht „ein<br />

wichtiges und notwendiges<br />

Instrument, um die Wärmewende<br />

vor Ort zu gestalten“.<br />

Die Fachleute werden<br />

sich die Gebäude- und Energiedaten<br />

im Stadtgebiet<br />

genau anschauen und analysieren,<br />

welche Energieträger<br />

und Heizsysteme<br />

im Einsatz sind. Wie sieht<br />

konfigurierbar.<br />

Stattdessen kündigt man<br />

in Wolfsburg den längeren<br />

neuen Elektro Bulli als Camper<br />

an. Nur um ihn kurz vor<br />

Serienstart kleinlaut in den<br />

Schubladen der Entwickler<br />

zwischenzulagern. Begründung:<br />

Leider reicht die<br />

maximale Zuladung nicht<br />

für einen veritablen Camping-Ausbau<br />

aus. Führerscheininhaber<br />

aus den<br />

Zeiten freier Liebe<br />

und der Luft voll<br />

Cannabisdüfte erinnern<br />

sich noch an<br />

den echten Bulli mit<br />

der<br />

Fahrwerkstechnik<br />

wie beim Porsche 911. Und<br />

einer<br />

Zuladungskapazität<br />

jenseits aller Vorstellungskräfte.<br />

„As time goes by“,<br />

möchte man seufzend von<br />

sich geben.<br />

Was bleiben wird ist die<br />

Erkenntnis, dass die Aufgabe<br />

von Fahrzeugbauern<br />

nicht darin besteht, Städte<br />

autofrei zu halten, sondern<br />

die Schaffenskraft ihrer<br />

Entwickler auf eine nachhaltige<br />

Zukunft zu lenken.<br />

Nachhaltig fürs Klima<br />

ebenso wie nachhaltig für<br />

sichere, gute und moderne<br />

Arbeitsplätze.<br />

Kommunale Wärmeplanung<br />

Die Stadt Geestland macht sich auf den Weg<br />

Klimaschutzmanagerin Katharina Koop (hier neben der Wärmepumpe<br />

der Kindertagesstätte Sonnenblume in Bad Bederkesa)<br />

präsentiert den Förderbescheid aus Berlin. Das Bundesministerium<br />

für Wirtschaft und Klimaschutz fördert die kommunale Wärmeplanung<br />

in Geestland mit knapp 115.000 Euro<br />

Foto: Stadt Geestland<br />

der Energiebedarf aus? Wie<br />

hoch sind die Treibhausgasemissionen<br />

im Wärmebereich?<br />

Und wo gibt es<br />

Einsparpotenziale durch<br />

erneuerbare Energien? „Die<br />

Ergebnisse dienen uns als<br />

Leitfaden, der uns auf dem<br />

Weg zur klimaneutralen<br />

Stadt begleitet. Wir wissen<br />

dann ganz konkret, wo<br />

wir ansetzen müssen, wo<br />

wir zum Beispiel Fern- und<br />

Nahwärmenetze entwickeln<br />

können.“<br />

Auch die Bürgerinnen und<br />

Bürger werden in die Planungen<br />

einbezogen. Denn<br />

sie sind es, die am Ende<br />

von den neuen Heizsystemen<br />

profitieren sollen.<br />

„Die Wärmewende ist eine<br />

große Aufgabe, die wir nur<br />

gemeinsam voranbringen<br />

können“, betont Geestlands<br />

Bürgermeisterin Gabi<br />

Kasten.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!