26.01.2024 Aufrufe

SeeMänner 2023

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

TRENDSEE 2021<br />

Bodensee.DE<br />

Bodensee.DE<br />

<strong>SeeMänner</strong><br />

Männer und Macher am Bodensee | <strong>2023</strong><br />

Foto-Ausstellung<br />

See<br />

Männer<br />

von 2. November<br />

bis 13. Dezember<br />

il Boccone<br />

Bodanstraße 20-26 | Konstanz


Abenteuer!<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

bei mir Zuhause haben sich ganz schön viele Dinge über<br />

die Jahre angesammelt: Keramikschalen, Spiegel, Decken,<br />

Tellerchen… Ich liebe jedes einzelne Stück davon.<br />

Und jedes erzählt eine Geschichte. Aber je älter ich werde,<br />

desto mehr Zeit will ich mit wirklichen Geschichten verbringen;<br />

mit Geschichten, die ich erleben darf. Deshalb<br />

war meine Antwort vor zwei Jahren auf die Frage, was ich<br />

mir zum Geburtstag wünsche, ganz einfach: Abenteuer.<br />

Ich kann versichern, es war der perfekte Wunsch.<br />

Seitdem bin ich mutiger. Ich bin meinen ersten Halbmarathon<br />

gelaufen und mit einem Gleitschirm geflogen, habe<br />

im Zeppelin den Bodensee von oben bewundert, die<br />

Alpen überquert. Und in der gesamten Zeit waren Menschen<br />

an meiner Seite, die mich mit Abenteuern überrascht<br />

und sie auch erst möglich gemacht haben! Ohne<br />

sie wäre ich nicht vorangekommen und jedes Vorankommen<br />

ohne sie wäre ohne Spaß gewesen.<br />

Und genau dafür stehen die Männer, die wir für Sie gefunden<br />

und in diesem Magazin porträtiert haben.<br />

Es sind <strong>SeeMänner</strong>, die Sie auf neuen Wegen begleiten.<br />

Vielleicht beim Wunsch, sternemäßig kochen zu können?<br />

Die Foto-Ausstellung SEEMÄNNER ist von<br />

2. November bis 13. Dezember<br />

im il Boccone, Bodanstraße 20 - 26,<br />

in Konstanz zu sehen.<br />

Vielleicht ist es auch an der Zeit, bei einer spannenden<br />

Kunstauktion mitzubieten? Oder wollten Sie nicht schon<br />

immer mit einem selbstgebauten Standup-Board über<br />

den Bodensee gleiten?<br />

Das Leben ist ein schönes Abenteuer, wenn man sich darauf<br />

einlässt. Jetzt geht es mir so, wie es Elizabeth Taylor<br />

einmal gesagt hat: „Ich fühle mich sehr abenteuerlustig.<br />

Es gibt noch so viele Türen, die zu öffnen sind, und ich<br />

habe keine Angst, dahinter zu schauen.“ Genau dieses Gefühl<br />

wünsche ich Ihnen auch.<br />

Also, das Abenteuer kann beginnen!<br />

Von Herzen, Ihre Maria Peschers<br />

Impressum<br />

Labhard Medien GmbH<br />

Am Seerhein 6<br />

D-78467 Konstanz<br />

Tel. +49 7531 9914860<br />

www.labhard.de<br />

Geschäftsführung<br />

Steven Rückert<br />

srueckert@labhard.de<br />

Herausgeber<br />

Markus Hotz<br />

m.hotz@akzent-magazin.com<br />

Projektleitung/Akquise<br />

Maria Peschers<br />

m.peschers@akzent-magazin.com<br />

Redaktion und PR<br />

Anja Böhme (S. 12, 13, 15)<br />

Veronika Fischer (S. 6, 8, 18, 19,<br />

20, 24, 27, 29)<br />

Kiara Francke (S. 14, 21, 26)<br />

Judith Schuck (S. 4, 7, 9, 11, 16 +<br />

17, 23, 25)<br />

Johanna Seiferle (S. 5, 10, 28)<br />

Anna Wirth (Redaktionsassistenz)<br />

Titelfotos, Portraitfotos<br />

Martin Maier, www.martinmaier.com<br />

(S. 6, 7, 9, 11, 22, 23, 25)<br />

Ulrike Sommer, www.schattenlichtfarbe.de<br />

(S. 3, 4, 5, 8, 10, 12, 13,<br />

14, 15, 16 + 17, 18, 19, 20, 21,<br />

24, 26, 27, 28, 29)<br />

Produktion<br />

Labhard Medien<br />

Druck<br />

Bonifatius GmbH<br />

33100 Paderborn<br />

Auflage<br />

27.000 Exemplare<br />

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur<br />

mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber.<br />

Für unverlangt eingesandte<br />

Beiträge wird keine Haftung übernommen.<br />

Die durch den Verlag gestalteten<br />

Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt<br />

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung<br />

des akzent Verlags weiterverwendet<br />

werden.<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

3


Anzeige<br />

Maromas Swiss AG<br />

Hauptstraße 137 e<br />

CH-8274 Tägerwilen<br />

www.maromas.ch<br />

4 See Männer <strong>2023</strong><br />

Tobias Bihler<br />

Ein unkomplizierter Genussmensch<br />

Die Spannbreite bei Kaffee ist groß – die richtige<br />

Bohne und Maschine zu finden, wird manchmal<br />

selbst für Profis zur undurchschaubaren Wissenschaft.<br />

Tobias Bihler möchte hier aufklären,<br />

Kernwissen vermitteln, ohne abzuschrecken. Kaffee<br />

ist seine DNA, denn er entstammt einer Gastronomiefamilie<br />

und beschäftigte sich früh mit der<br />

Wachmacherbohne. „Ich bin ein Genussmensch<br />

und mag gutes Essen, gute Weine und guten Kaffee.“<br />

Seine Ausbildung machte er beim Kaffeemaschinenhersteller<br />

Saeco, an dessen Markenentwicklung<br />

seine Familie maßgeblich beteiligt war.<br />

Sein Onkel gründete danach die Maromas AG, in<br />

der Tobias Bihler heute die operativen Geschäfte<br />

leitet. Produziert werden die Maromas-Kaffees<br />

durch ein Konsortium der Familien Bianco und<br />

Bihler mit Sitz im süditalienischen Salerno. Von<br />

dort aus werden die Kaffees in 16 Ländern an Kaffeegenießer<br />

vertrieben. Das Reizvolle für Tobias<br />

Bihler ist das Etablieren einer Marke mit starkem<br />

Bezug zur Gastronomie, in der Genusstrends und<br />

Benchmarks gesetzt werden. Die Kaffeebranche<br />

empfindet er als besonders spannend, die Komplexität<br />

wird aus seiner Sicht aber teils fast schon<br />

„überdosiert“. „Kaffee ist doch im Grunde ein einfaches,<br />

aber sehr existenzielles Produkt. Es ist<br />

gut, ein gewisses Grundverständnis dafür zu haben,<br />

aber der Kaffeegenuss sollte nicht unnötig<br />

verkompliziert werden.“ Sein Antrieb ist es, Kaffeequalität<br />

in der Gastronomie und Zuhause zu<br />

verbessern und gleichzeitig Unsicherheiten abzubauen.<br />

Dazu gehört eine enge Kundenbetreuung,<br />

bei der er allen Akteuren beratend zur Seite<br />

steht. Obwohl ihm sein Beruf viele Möglichkeiten<br />

bieten würde, sich an schönen Orten auf der Welt<br />

niederzulassen, blieb Tobias Bihler der Bodenseeregion<br />

immer treu. Hier möchte er seine Tochter<br />

aufwachsen sehen. Und wenn es die Zeit zulässt,<br />

entspannt die Familie gemeinsam mit dem Rauhaardackel<br />

in der heimischen Natur und bei schönem<br />

Wetter am liebsten auf dem See.


Anzeige<br />

Eckbert Bohner<br />

Kompetenz in Immobilienfragen<br />

Viele Menschen kaufen oder verkaufen nur<br />

einmal im Leben eine Immobilie. „Da kommt<br />

es darauf an, vertrauensvoll zusammenzuarbeiten“,<br />

sagt Eckbert Bohner. Das Immobilienunternehmen<br />

GOLDINGER ist im Raum Ostschweiz mit<br />

65 Mitarbeitern und fünf Standorten tätig und<br />

bietet ein breites Portfolio an Objekten: vom<br />

Grundstück zum Gewerbeobjekt, von der 1-Zimmer-Wohnung<br />

über das Reihenhaus bis zur Villa.<br />

Für diese die passenden Käufer zu suchen, reizt<br />

den Immobilienökonomen. Er nimmt sich Zeit,<br />

um seine Kunden kennenzulernen. Gerade Menschen<br />

mit Lebenserfahrung, die Geschichten erzählen<br />

können, bereichern seine Arbeit. „Interessiert<br />

sein und bleiben“ ist die Devise. Dabei<br />

helfen seine vielseitigen Interessen. Neben Sport<br />

und Reisen gehört Live-Musik dazu. Seit einigen<br />

Jahren organisiert der Wahlschweizer die JAZZmeile<br />

Kreuzlingen.<br />

Eckbert Bohner leitet den Verkauf an den fünf<br />

Standorten der GOLDINGER Immobilien AG und<br />

ist Standortleiter in Kreuzlingen. Besonders stolz<br />

ist er, seit 2018 Partner und Teil der Geschäftsführung<br />

des renommierten Familienbetriebs zu sein.<br />

Der gelernte Schreiner ist seit Mitte 20 im Verkauf<br />

tätig, hat unter anderem Bauelemente, Möbel<br />

und Software verkauft. Aufgrund einer eigenen<br />

schlechten Erfahrung mit einem Immobilienkauf<br />

in jungen Jahren, wollte Eckbert Bohner es<br />

selbst besser machen. Er absolvierte einen Master-Studiengang<br />

zum Immobilienökonom und<br />

fing 2004 bei GOLDINGER an. „Immobilienverkauf<br />

ist Erfahrungssache. Maklertätigkeit ohne Fachwissen<br />

funktioniert nicht“, betont er. So haben<br />

die meisten der 17 Mitarbeitenden in seinem Verkaufsteam<br />

ein Studium der Immobilienökonomie<br />

oder den eidgenössischen Fachausweis und verfügen<br />

über jahrelange Erfahrung. Eckbert Bohner<br />

ist überzeugt: „Besonders diese Kompetenz und<br />

Qualität der Dienstleistung zeichnet GOLDINGER<br />

als führendes Unternehmen der Branche aus.“<br />

GOLDINGER Immobilien AG<br />

Büro Kreuzlingen<br />

Hauptstrasse 14 . CH-8280 Kreuzlingen<br />

+ 41 (0)71 677 50 00<br />

www.goldinger.ch<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

5


Anzeige<br />

Von Hirsch GmbH<br />

Sebastian Hirsch<br />

Immobilienperlen am See<br />

Die Die Liebe zur Ästhetik und zur Schönheit<br />

des Lebens zeigt sich im Portfolio von Hirsch<br />

Immobilien auf jeder Seite. Die Farben sind passend<br />

gewählt, die Räume stilvoll eingerichtet und<br />

die Atmosphäre perfekt in Szene gesetzt. Hochwertige<br />

Aufnahmen zeigen die Objekte bei Sonnenuntergang,<br />

unterm Sternenhimmel oder im<br />

romantischen Licht der blauen Stunde und transportieren<br />

Emotionen – denn darum geht es bei<br />

jeder Immobilie. Sie erzählt eine Geschichte und<br />

ist ein Zuhause. Der Fokus auf Luxus- und Premiumimmobilien<br />

sei ein Selbstläufer, berichten<br />

Geschäftsführer Sebastian Hirsch und sein Stellvertreter<br />

Lucca Tiggeler, die bereits mehrfach als<br />

eine der besten Makler ausgezeichnet wurden. Ihr<br />

Immobilienangebot rund um den Bodensee und<br />

Feldstraße 13a<br />

D-78345 Moos<br />

+49 (0) 7732 - 9436873<br />

www.immobilienambodensee.de<br />

in Zürich wird online sowie im hauseigenen Immobilienmagazin<br />

präsentiert, das in jeder Ausgabe<br />

einen Prominenten interviewt und spannende<br />

Einblicke in die Welt des Wohnens gibt. Sebastian<br />

Hirsch tritt in die Fußstapfen seiner beiden Großväter:<br />

Von dem einen Großvater, der ein Schuhgeschäft<br />

führte, erbte er seinen Traum von der<br />

Selbstständigkeit; der andere war Architekt und<br />

hatte eine große Leidenschaft für Immobilien.<br />

Beides vereint Sebastian Hirsch in seinem Unternehmen,<br />

das er vor neun Jahren nach Arbeitsaufenthalten<br />

bei Basel, in Freiburg und Los Angeles<br />

als One-Man-Show startete. Heute sind<br />

zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihm<br />

beschäftigt, darunter ein Drohnenpilot und eine<br />

Innenarchitektin. Der Service ist perfekt, von der<br />

Wertanalyse bis zu Notarbesuch und Übergabe.<br />

Wer das Allroundtalent von einer anderen Seite<br />

kennenlernen möchte, findet noch eine weitere<br />

spannende Facette: Als Singer-Songwriter produziert<br />

Sebastian Hirsch seine eigene Musik und<br />

arbeitet gerade an einem neuen Album.<br />

6 See Männer <strong>2023</strong>


Anzeige<br />

Thomas Greiner<br />

Leidenschaft und Zuverlässigkeit schaffen Qualität<br />

Mit 14 Jahren legte Thomas Greiner seine ersten<br />

Fliesen – und war begeistert. Der Opa<br />

war Gipser, der Vater Stuckateur – dass auch<br />

er einen handwerklichen Beruf ergreifen würde,<br />

lag nahe. „Ich war schon als Kind beim Häuserbau<br />

dabei“, sagt der Fliesenlegermeister. Als<br />

sich Thomas Greiner für die Selbständigkeit entschied,<br />

wurde er gleich von ehemaligen Kundinnen<br />

und Kunden angefragt, denn er war bekannt<br />

für seine saubere Arbeit. Schon nach einem halben<br />

Jahr bekam er einen Riesenauftrag, für den<br />

er seine Kollegen von der Meisterschule zusammentrommeln<br />

musste. Dieses große Vertrauen<br />

seiner Kundschaft zeigte ihm, dass er auf dem<br />

richtigen Weg war. Seine Leidenschaft ist die Sanierung<br />

alter Bäder, sie neu zu gestalten und mit<br />

verschiedensten Materialien die Wünsche seiner<br />

Auftraggebenden umzusetzen. In seinem Betrieb<br />

beschäftigt Thomas Greiner fünf Mitarbeitende.<br />

Als Spezialität seines Betriebes sieht er die Ansprechbarkeit<br />

vor Ort. Am liebsten würde er noch<br />

mehr selbst verlegen, doch als Chef verbringt er<br />

natürlich viel Zeit am Schreibtisch – wo er allerdings<br />

auch Neues gestaltet. Bezüglich der Digitalisierung<br />

nimmt der Meisterbeitrieb eine<br />

Vorreiterrolle ein. Hier sind alle mit dem Tablet<br />

unterwegs und haben jederzeit Zugriff auf die<br />

Protokolle. Dies schaffe Transparenz und erleichtere<br />

die Arbeit, sagt Thomas Greiner. Seine über<br />

achtjährige Erfahrung mit dem iPad auf der Baustelle<br />

gibt er in Schnellkursen an andere Handwerksbetriebe<br />

weiter. An seinem Beruf liebt er<br />

besonders die Erfolgsmomente. „Mit dem Einsatz<br />

von Dekorfliesen oder verschiedensten Materialien<br />

entsteht in ein bis zwei Wochen ein komplett<br />

neues Bad“, sagt der kreative Handwerker, der<br />

großen Wert auf Naturprodukte und CO2-Neutralität<br />

legt. Seinen Beruf würde der dreifache<br />

Familienvater, der in seiner knapp bemessenen<br />

Freizeit am liebsten in der Natur oder auf dem<br />

Sportplatz ist, jederzeit wieder ergreifen.<br />

Fliesen Greiner<br />

Himmelreichstraße 14<br />

D-78333 Stockach<br />

+49 (0)7771 91 47 13<br />

www.fliesen-greiner.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

7


Anzeige<br />

Sonnenwiesenstrasse 24<br />

CH- 8280 Kreuzlingen<br />

+41(0) 71 688 64 84<br />

www.bootswerftgasser.ch<br />

8 See Männer <strong>2023</strong><br />

Marcel Gasser<br />

Sein Element ist das Wasser<br />

Wer Marcel Gasser in den heiligen Hallen seiner<br />

Werft zuhört, wie er von alten Schiffen<br />

und Geschichten aus der Seefahrt erzählt, merkt<br />

schnell: Hier spricht einer mit großer Demut. Wie<br />

zufällig berühren seine Hände die ausladenden<br />

Rümpfe, als streichelte er riesige Tiere; eine große<br />

Ruhe geht von ihm aus. Am liebsten arbeitet<br />

der gelernte Bootsbauer mit Holz. In Workshops<br />

zeigt er, wie man ein Standup-Board selbst baut.<br />

Er stellt das Material, den Arbeitsplatz, das Werkzeug<br />

und sein Know-how zur Verfügung. Seine<br />

Philosophie: Holz soll in einem schönen Objekt<br />

weiterleben. Aus Mammutbäumen, roten Zedern,<br />

Weymouth-Föhren und Teakholz werden hier mit<br />

höchster Präzision Kunstwerke geschaffen – ein<br />

Liebhaberprojekt. „Wenn die Boards zum ersten<br />

Bootswerft Gasser<br />

Mal ins Wasser gehen, hat man Tränen in den Augen“,<br />

sagt der Werftbesitzer und nennt das den<br />

schönsten Teil seiner Arbeit. Der Bootsbau vereint<br />

eine Vielzahl von Berufen: Neben Holzarbeiten,<br />

Restaurierungen, Lackierungen, Motorenservice<br />

und Sattlerarbeiten kommt auch schon mal<br />

eine psychologische Beratung zum Einsatz. Ein<br />

Boot ist wie ein Familienmitglied. Das macht für<br />

Marcel Gasser das Besondere an seinem Beruf<br />

aus. Und natürlich der enge Bezug zum Wasser.<br />

Als Sohn eines Bademeisters ist er darin groß geworden,<br />

hat im Kindesalter mit Segeln, Surfen<br />

und Tauchen begonnen und ist seither auf verschiedenen<br />

Gewässern weltweit unterwegs. Mit<br />

seiner Werft unterstützt er die lokalen Segelclubs<br />

bei Regatten mit Sponsoring und hilft mit Menund<br />

Womenpower. Sein Ausbildungsbetrieb ist<br />

keine reine Männerdomäne. „Mir geht es darum,<br />

gute Leute auf den Markt zu bringen, und da gibt<br />

es ganz unterschiedliche Qualitäten, die im Team<br />

zusammenkommen“, sagt der Bootsbauer. „In<br />

unserem Beruf gilt es, voll bei der Sache zu sein.<br />

Wenn wir einen 600 Kilo schweren Mast setzen,<br />

muss jeder Handgriff sitzen.“ Dieses Engagement<br />

und diese Leidenschaft begleiten ihn Tag für Tag.


Anzeige<br />

Raphael Schmidtjanssen<br />

Ein glücklich gestrandeter Seemann<br />

Raphael Schmidtjansen ist der Geschäftsführer<br />

von Bodensee Baumaschinen und ein<br />

waschechter Seebär. Bevor er nämlich als Quereinsteiger<br />

in Überlingen Fuß fasste, schipperte<br />

er als Schiffsmechaniker und Offiziersassistent<br />

auf Containerschiffen über die Weltmeere. Zwar<br />

wollte er bereits als Kind Kapitän werden, aber<br />

die Realität lehrte ihn, dass das Abenteuer Seefahrt<br />

nicht das ist, was er sich vorgestellt hatte.<br />

Von der Hamburger Reederei kehrte er zurück<br />

an den Bodensee und stieg bei Wiedmann Baumaschinen<br />

ein. Als gelernter Schiffsmechaniker<br />

fiel ihm der Umstieg auf Baumaschinen nicht<br />

schwer. Eigentlich war das Reparieren von Baggern<br />

und Radladern nur als Übergangslösung geplant.<br />

„Aber ich habe hier meinen Weg gefunden“,<br />

sagt der Mittdreißiger heute. Er durchlief alle Stationen<br />

im Betrieb von der Pike an, bis ihm sein<br />

Chef den Posten als Betriebsleiter anbot. Nach<br />

erfolgreich absolviertem Fernstudium – Schwerpunkt<br />

Betriebswirtschaft – sollte er den Betrieb<br />

übernehmen. Eine große Herausforderung, aber<br />

natürlich auch ein Riesenkompliment und Vertrauensbeweis.<br />

Der Betriebswechsel fiel in die<br />

Coronazeit, die für die Baubranche nicht Krise,<br />

sondern Aufschwung bedeutete. An den Baumaschinen<br />

faszinieren Raphael Schmidtjansen besonders<br />

die Spezialmaschinen mit ausgetüftelter<br />

Technik, die vielseitig einsetzbar sind. Die Technik<br />

habe ihn früher schon an den Schiffen interessiert.<br />

Sein größtes Talent sieht der Techniker und<br />

Betriebswirt allerdings im Kundenkontakt. Eine<br />

Erkenntnis, die ihm seine Rolle als Geschäftsführer<br />

einbrachte. Dass er seinen Traum des Nautikstudiums<br />

nicht verwirklicht hat, bereut der Ehemann<br />

und Vater zweier Töchter heute überhaupt<br />

nicht: „Beim Leben auf dem Schiff entfernt man<br />

sich zu sehr von den Sozialkontakten.“ Die Liebe<br />

zum Meer, zur Weite, zur Freiheit, zum Salz in der<br />

Luft ist ihm dennoch geblieben und wird in den<br />

Ferien voll ausgelebt.<br />

Bodensee Baumaschinen GmbH<br />

Zum Degenhardt 11<br />

D-88662 Überlingen<br />

+49 (0)7551 30 11 70<br />

www.bodensee-baumaschinen.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

9


Anzeige<br />

Hepp & Hepp Optik-Photo GmbH<br />

Marktstätte 9<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 23552<br />

www.optik-hepp.de<br />

10 See Männer <strong>2023</strong><br />

Michael Hepp<br />

Familientradition und Innovation<br />

ehen ist Leben“ – der bronzefarbene<br />

„SSchriftzug im Bauhausstil prangt seit den<br />

zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts<br />

an dem Gebäude auf der Marktstätte in Konstanz.<br />

Nächstes Jahr feiert Optik Hepp sein 100-jähriges<br />

Jubiläum. Michael Hepp führt in dritter Generation<br />

ein gewachsenes Unternehmen, das mit der<br />

Zeit geht. Für ihn als Geschäftsführer heißt das,<br />

dass er stets à jour bleibt und sein Portfolio immer<br />

wieder neu denkt. Im Familienbetrieb tätig<br />

ist Michael Hepp seit seinem Abitur 1986. Auch<br />

während seines Studiums half er dort aus. 1993<br />

wurde der Diplomingenieur für Augenoptik in die<br />

Geschäftsführung berufen. Eine solche Aufgabe<br />

übernehme man „richtig oder gar nicht“, betont<br />

Michael Hepp. Sein Ziel sei es, mit seinem<br />

Team aus bestens ausgebildeten Fachkräften der<br />

Kundschaft ein umfassendes Angebot auf höchstem<br />

Niveau zu bieten. Zu diesem Angebot gehört<br />

ein komplettes Optik-Sortiment: Neben Brillen<br />

und Kontaktlinsen verfügt Hepp über eine breite<br />

Auswahl an Fotografie-Ausrüstung und optischen<br />

Geräten wie Ferngläsern, Teleskopen und<br />

Mikroskopen. Im Bereich der Augenoptik bietet<br />

das Unternehmen 3D-Augenprüfung mit topaktuellen<br />

Messgeräten, individuelle Anpassung von<br />

Brillen – auch für Menschen mit Sehbehinderung<br />

–, Kontaktlinsenanpassung und die Politur von<br />

Kontaktlinsen. Was geht, wird in der hauseigenen<br />

Werkstatt erledigt. Das sei nicht nur nachhaltiger,<br />

sondern sichere optimale Qualität für die Kundschaft,<br />

sagt Michael Hepp. Und die weiß das zu<br />

schätzen. Manche seiner Stammkunden betreut<br />

er schon seit deren Kindheit – teilweise vier Generationen<br />

einer Familie. Neben den zahlreichen<br />

Kunden aus der Region gibt es Kunden, die extra<br />

aus dem Ruhrgebiet und sogar aus Brasilien anreisen,<br />

um sich hier eine Brille anpassen zu lassen.<br />

Das empfindet der Optiker als das Schöne an<br />

seinem Beruf: sich Zeit zu nehmen und durch die<br />

persönliche Beratung Menschen kennenzulernen.


Anzeige<br />

Chris Rohner<br />

Abheben durch Leidenschaft und Style<br />

Gestalten lag Chris Rohner schon immer im<br />

Blut. Von klein auf bemalte und strukturierte<br />

er Räume und sein ganzes Umfeld. Das sieht<br />

man sofort: In seinem Büro und an ihm selbst<br />

ist alles durchdacht, alles hat seinen Style. Das<br />

Knowhow als Grafiker brachte sich der talentierte<br />

Designer selbst bei und lernte als Freelancer viel<br />

durch seine Projekte. Nach einer Festanstellung<br />

entschied sich Chris Rohner vor zwei Jahren, wieder<br />

in die Selbstständigkeit zurückzukehren. Seine<br />

Leidenschaft sind ganzheitliche Brand-Konzepte.<br />

Er brennt für tolle Produkte und engagierte<br />

Menschen. „Mit der richtigen visuellen und konzeptionellen<br />

Gestaltung bringe ich viel Würze in<br />

eine Geschäftsidee. Sie erhält einen Charakter<br />

und hebt sich dadurch von der Masse ab“, sagt<br />

Chris Rohner. Die Qualität, die er bietet, kann sich<br />

mit der etablierter Agenturen durchaus messen.<br />

Deshalb sollen sich vor allem Unternehmen angesprochen<br />

fühlen, die mehr wollen, als das, was<br />

landläufig als gut gilt. Das kann der Blumenladen<br />

an der Ecke sein, aber auch das national tätige<br />

Möbelhaus oder eine Gemeinde, die etwas auf<br />

sich hält. Ganzheitliches Denken ist eine weitere<br />

Stärke: Vom Klingelschild bis zum Messestand<br />

übersetzt Chris Rohner das gesamte Produkt mit<br />

hoher Qualität in Bildsprache. „Ich liebe es, Projekte<br />

durch visuelle Gestaltung attraktiv auf dem<br />

Markt zu platzieren, indem ich spannende Geschichten<br />

erzähle über Logo, Flyer, Schaufenster,<br />

Social-Media-Auftritt, Bürogestaltung, Websites<br />

und vieles mehr.“ Das Schöne zieht den kreativen<br />

Kopf magisch an, drum lebt der gebürtige Frauenfelder<br />

heute in Diessenhofen. „Ich denke oft,<br />

wer hier lebt, braucht nicht in Ferien zu fahren.<br />

Untersee und Rhein bilden meiner Meinung nach<br />

die schönste Seite des Thurgaus.“ In der Region<br />

sieht der umtriebige Grafiker viel Potenzial. „Ich<br />

bin gerne dort, wo Sachen angestoßen werden<br />

und neue Projekte aufpoppen.“<br />

Karrenbauer Juhuni Design GmbH<br />

Obere Laube 46, Basadingerstrasse D-78462 Konstanz 1<br />

CH-8253 +49 (0)7531 Diessenhofen 27202<br />

Hauptstrasse 100, CH-8280 +41 (0)79 Kreuzlingen 259 10 25<br />

www.karrenbauer.de<br />

www.juhuni.com<br />

www.schloss-krenkingen-kunstauktionen.com<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

11


Anzeige<br />

Maurerstrasse 4<br />

Alpstrasse CH-8501 Frauenfeld 38 b<br />

CH-8280 +41 (0)58 Kreuzlingen<br />

285 10 26<br />

+41 www.baloise.ch<br />

(0)76 392 08 22<br />

www.malergenovese.ch<br />

12 See Männer <strong>2023</strong><br />

Marcel Balli<br />

„Gemeinsam sind wir stark“<br />

Baloise Generalagentur Thurgau<br />

Marcel Balli, aufgewachsen in Kreuzlingen<br />

und bestens vernetzt in der Region, entdeckte<br />

schon in der Ausbildung seine Leidenschaft<br />

für Finanzangelegenheiten und Führung.<br />

Nach beruflichen Stationen bei namhaften<br />

Schweizer Finanzdienstleistern entschied er<br />

sich für die Baloise Group und ist seit 2017 Leiter<br />

der Generalagentur Thurgau. Er und seine Mitarbeiter<br />

begleiten Menschen bei den Fragen, die<br />

sich spätestens beim Eintritt ins Berufsleben stellen:<br />

Welche Versicherungen brauche ich? Wie will<br />

ich mein Geld anlegen? Beide Punkte sind entscheidend,<br />

um der Zukunft finanziell entspannt<br />

begegnen zu können. Baloise bietet attraktive<br />

Lösungen an und hat mit 360-Grad-Sicht alle<br />

Lebensrisiken der Kunden im Blick. Marcel Balli<br />

erklärt: „Wir fragen alles ab beim Kunden, von<br />

der Autoversicherung bis hin zu Hypotheken und<br />

Geldanlagen. Wir zeigen ihm die Lösungen für seine<br />

Bedürfnisse, aber auch, was er selber tragen<br />

kann.“ Das beleuchtet die Unternehmenskultur<br />

von Baloise: Hier arbeiten keine Hochdruckverkäufer,<br />

denn der gute Ruf des Schweizer Finanzdienstleisters<br />

beruht darauf, dass die Mitarbeiter<br />

in erster Linie Lösungen für die Bedürfnisse der<br />

Kunden verkaufen und nicht Produkte. Und die<br />

Kunden danken es, indem sie ihrer Versicherung<br />

treu bleiben, manchmal über Generationen hinweg.<br />

Oder sogar ihr anderweitig angelegtes Vermögen<br />

zu Baloise switchen. Um Fachkräfte zu finden<br />

und zu behalten, die sich mit dem Baloise<br />

Mindset identifizieren können, investiert Marcel<br />

Balli viel in Aus- und Weiterbildung und erwartet<br />

auch viel: „Ich nehme nur Menschen, die gewillt<br />

sind, sich weiterzuentwickeln.“ Offensichtlich gelingt<br />

ihm das, denn er spricht voller Begeisterung<br />

und Dankbarkeit von seinem Team. „Wir unterstützen<br />

uns gegenseitig, im Support, im Außendienst,<br />

im Kader, auch mal nach Feierabend.<br />

Entscheidend ist unser Zusammengehörigkeitsgefühl.<br />

Gemeinsam sind wir stark.“


Anzeige<br />

Dr. Till Truckenmüller<br />

Der Erfolg von Professionalität und Leidenschaft<br />

Till Truckenmüller ist vermutlich einer der<br />

wenigen Seemänner, die als Jugendliche<br />

die Fischfangkünste der majestätischen Seeadler<br />

beobachten konnten. Vielleicht hat das seine<br />

Leidenschaft für Kunst und für den Bodensee<br />

noch weiter beflügelt – und für seinen Beruf.<br />

Anfang <strong>2023</strong> übernahm er das Kunstauktionshaus<br />

Karrenbauer in Konstanz und im Juni das<br />

Schloss Krenkingen Kunstauktionen in Engen/<br />

Hegau: „Auf Schloss Krenkingen werden wir uns<br />

als Premiumanbieter in den Segmenten Gemälde,<br />

erlesener Schmuck und Sammlerobjekte positionieren“.<br />

Seine Idee ist, die Geschäftsmodelle der<br />

Galerien, des Kunsthandels und der Auktionshäuser<br />

zu verbinden, um das begrenzte Klientel<br />

der Kunstliebhaber zu erreichen. „Ein Sammler<br />

wird immer versuchen, mit hochwertigen Objekten<br />

seine Sammlung nach oben zu ergänzen“,<br />

erklärt er. Neben den Versteigerungen vor Ort –<br />

„dann knistert hier die Luft, und das ist Auktion!“<br />

– gewinnen Online-Auktionen immer mehr an Bedeutung.<br />

Daher launcht Till Truckenmüller das<br />

Online-Auktionshaus art@lake-smart-auctions<br />

und wird gleichzeitig die Präsenz auf den sozialen<br />

Netzwerken wie Instagram oder TikTok deutlich<br />

ausbauen, um auch jüngere Kunden besser<br />

zu erreichen. Unabhängig davon, ob die Versteigerung<br />

digital oder live stattfindet, gilt für ihn immer:<br />

Angeboten wird nur hochwertige, höchst zuverlässig<br />

geprüfte Privat- und Handelsware, und<br />

nur solche Werke interessieren ihn auch privat.<br />

Seit 40 Jahren sammelt er Grafik und Gemälde mit<br />

dem Sujet Bodensee von Konstanz bis Schaffhausen.<br />

Speziell bei den Bodenseemalern aus dem<br />

19. und 20. Jahrhundert liegt seine Expertise. Zusammen<br />

mit weiteren Sammlern kann er mehrere<br />

tausend entsprechende Kunstwerke – Grafik und<br />

Gemälde – für Ausstellungen und Events anbieten.<br />

So verbinden sich Kunst und See, Profession<br />

und Passion zu einer harmonischen Melange zur<br />

Freude von Sammlern und Auktionsbesuchern.<br />

Karrenbauer GmbH<br />

Obere Laube 46, . D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 27202<br />

Hauptstrasse 100, . CH-8280 Kreuzlingen<br />

www.karrenbauer.de<br />

www.schloss-krenkingen-kunstauktionen.com<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

13


Anzeige<br />

Enste Hörakustik Karrenbauer GmbH GmbH<br />

Brückengasse Obere Laube 4 46, D-78462 Konstanz<br />

D-78462 Konstanz +49 (0)7531 27202<br />

+49 Hauptstrasse (0)7531 891100, 03 20CH-8280 Kreuzlingen<br />

www.enste-hoerakustik.de www.karrenbauer.de<br />

www.schloss-krenkingen-kunstauktionen.com<br />

14 See Männer <strong>2023</strong><br />

Norbert Enste<br />

Kleine Technik, großer Effekt<br />

Wer durch die alten Gassen der Konstanzer<br />

Niederburg schlendert, taucht augenblicklich<br />

in eine bunte Geräuschkulisse ein. Hier,<br />

im sonnengelben Eckhaus in der Brückengasse,<br />

sorgt Norbert Enste dafür, dass die Welt so bleibt<br />

– oder wird: geräuschvoll. Schon mit sechzehn<br />

Jahren begeisterte er sich leidenschaftlich für die<br />

Hörakustik. Seit er im Jahr 2000 als Jungmeister<br />

nach Konstanz kam, ist das Hören für ihn nicht nur<br />

Sinn, sondern Berufung. „Ich wollte schon immer<br />

etwas machen, womit ich Menschen helfen kann.<br />

Aber mir war klar, dass das kein reiner Schreibtischjob<br />

sein darf.“ Als gelernter Hörakustiker verbindet<br />

er nun Handwerk und Soziales und erlebt<br />

dabei immer wieder Gänsehautmomente. Zum<br />

Beispiel, wenn gehörlosen Kindern das erste Mal<br />

ein Hörsystem aufgesetzt wird, die Stimme der<br />

Mutter plötzlich klangvoll ertönt. Um ihren Kunden<br />

diese berührenden und lebensverändernden<br />

Erlebnisse zu ermöglichen, stellen sich Norbert<br />

Enste und seine Mitarbeiterin Birgit König breit<br />

auf. Entsprechend beeindruckend ist das Portfolio:<br />

Neben Hörgeräten für Kinder und Erwachsene<br />

werden Sonderversorgungen wie Cochlea-, Mittelohr-<br />

und knochenverankerte Implantate angeboten.<br />

Auch über Assistenzsysteme, Lichtsignalanlagen<br />

und anderes Zubehör für Alltag, Schule<br />

und Beruf weiß das eingespielte Team bestens<br />

Bescheid. Frisch in der Planung ist ein zusätzliches<br />

Angebot zur Raumakustik. „Hören ist die<br />

Basis für Kommunikation und gegenseitiges Verstehen“,<br />

sagt Norbert Enste. Soziale und gesellschaftliche<br />

Teilhabe durch modernste Technik zu<br />

ermöglichen, sieht er als seine Aufgabe. Ruhe und<br />

Geduld strahlt er aus, während er erzählt und ein<br />

faszinierendes CI-Modell präsentiert. Wie ein Faden<br />

windet sich daraus ein filigraner Elektrodenträger,<br />

der sich passgenau in die Hörschnecke<br />

schraubt. Winzige Technologie, große Wirkung.<br />

Für gehörlose und schwerhörige Menschen verwandelt<br />

sie Stille in Lebendigkeit.


Anzeige<br />

Marc Benninghaus<br />

Der ganzheitliche Arzt<br />

ind Sie es sich wert, gesund zu sein?“ Wer<br />

„Szu Marc Benninghaus in die Praxis kommt<br />

sollte diese Frage ernsthaft mit „Ja“ beantworten<br />

können. Natürlich ist es verlockend, unangenehme<br />

Symptome irgendwie zu unterdrücken,<br />

um schnell wieder einsatzfähig zu sein. Doch so<br />

arbeitet der Facharzt für Allgemeinmedizin nicht.<br />

„Symptome sind wichtige Botschaften des Organismus,<br />

die es zu beachten und richtig zu deuten<br />

gilt“, erklärt er. Jahrelang war er in unterschiedlichsten<br />

Fachbereichen der Medizin tätig, darunter<br />

in der Orthopädie, Sportmedizin, Gastroenterologie,<br />

Diabetologie und Onkologie. Anstatt<br />

die Botschaften des Körpers zu überhören, geht<br />

er der Ursache auf den Grund. Der sympathische<br />

Mediziner nimmt sich ausreichend Zeit, um seine<br />

Patienten präzise zu befragen, gründlich zu untersuchen<br />

– und ihnen aufmerksam zuzuhören. In seiner<br />

stilvoll eingerichteten Praxis vereint der Arzt<br />

Schul- und Alternativmedizin zu einem stimmigen<br />

Gesamtkonzept. Sein Vorbild ist Hans-W. Müller-<br />

Wohlfahrt, der legendäre Mannschaftsarzt des FC<br />

Bayern München, in dessen Praxis er hospitierte.<br />

Durch ihn lernte er, mit den Händen zu sehen und<br />

Beschwerden auf natürliche Weise erfolgreich zu<br />

behandeln. Der Mediziner vertraut dabei neben<br />

seiner Erfahrung vor allem auf seine Intuition.<br />

Verfahren wie CT oder MRT werden nur ergänzend<br />

eingesetzt – je nach Ursache wird dann die Therapie<br />

festgelegt. Hierbei setzt er vor allem auf selbstheilungsfördernde<br />

und nebenwirkungsarme Behandlungsmethoden,<br />

mit oftmals verblüffenden<br />

Erfolgen. Heilung sei möglich, sagt er, sofern die<br />

wichtigste Voraussetzung erfüllt ist: die Eigenverantwortung<br />

des Patienten für sein Leben und<br />

seine Gesundheit. Wer die Eingangsfrage wirklich<br />

mit „Ja!“ beantwortet, ist bei Marc Benninghaus in<br />

besten Händen. Neben allgemeinmedizinischen<br />

Beschwerden behandelt er auch Sportverletzungen,<br />

Erkrankungen des Bewegungsapparates, Allergien<br />

und vieles mehr.<br />

Arztpraxis für ganzheitliche Medizin<br />

Marktstätte 7<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 891 15 07<br />

www.praxis-benninghaus.de<br />

Privat & Selbstzahler<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

15


Heinz<br />

Haunschild<br />

Der Herr der Schiffe<br />

16 See Männer <strong>2023</strong><br />

Sein Hauptberuf ist Sportvermarkter. Zur<br />

Fußball-WM 1998 war Heinz Haunschild<br />

der Erste, der im Internet Liveticker programmierte<br />

und europaweit vertrieb. „Damals gab<br />

es noch kaum brauchbares Internet und anfangs<br />

haben wir die Live-Resultate sogar per<br />

SMS versendet“, sagt der Gründer von Sport.<br />

ch. Nachdem er sein damaliges Unternehmen<br />

an den amerikanischen Sportvermarktungs-Giganten<br />

IMG verkaufte, agiert er heute als Chef<br />

der weltweit operierenden GPG Group und der<br />

ESN, European SportsNet. In der Sportvermarktung<br />

und mit dem Handel von hochsensitiven<br />

Fußball-Daten und -Algorithmen auf der ganzen<br />

Welt ist er bereits seit seinem Studium der Betriebswirtschaft<br />

tätig. Künstliche Intelligenz der<br />

ersten Stunde!<br />

Heinz Haunschild machte aber nicht nur sein<br />

Interesse für Sportdaten zum Beruf; auch seine<br />

Hobbys sind zu Unternehmen geworden: die<br />

Werft „ERMARINE“ und das Eventschiff „erMarina“.<br />

Die Werft gründete Heinz Haunschild vor<br />

mittlerweile acht Jahren. „Ich bin ein Seebub<br />

und war schon immer viel auf dem Wasser.“ Anfangs<br />

war es nur eine kleine Werft in Ermatingen,<br />

inzwischen ist sie der größte Mastercraft-Partner<br />

am Bodensee und am Zürichsee: Boote, wie<br />

sie zum Wakesurfen genutzt werden. „Es sind<br />

weit über 200 Boote, die wir in unseren Hallen<br />

in Ermatingen, Lengwil und am oberen Zürichsee<br />

warten und überwintern“, sagt Heinz Haunschild.<br />

Sein Sohn führt heute den operativen<br />

Werftbetrieb in Ermatingen, die Tochter ist in<br />

die Buchhaltung eingestiegen und seine Frau<br />

leitet die gesamten Finanzen, das Backoffice<br />

und das Marketing für die drei Standorte – ein<br />

wahrhaftes Familienunternehmen.<br />

Eine weitere Leidenschaft des ehrgeizigen Seemanns<br />

ist das Gastro-Schiff erMarina. Als über<br />

einen neuen Hafen in Ermatingen gemunkelt<br />

wurde, gründete er gerade die Werft und interessierte<br />

sich natürlich auch für weitere Liegeplätze.<br />

Dabei stieß er auf ein Schriftstück, aus


Anzeige<br />

dem hervorging, dass das ehemalige Kursschiff<br />

MS Kreuzlingen ein Liegeplatzrechtrecht in der<br />

Stedi Ermatingen habe. „Bei einer Besprechung<br />

mit dem ehemaligen Inhaber habe ich mich in<br />

dieses Schiff verliebt, es gekauft und wieder<br />

hübsch gemacht.“ Dann legte Heinz Haunschild<br />

das Wirtepatent ab – inmitten der Covid-Pandemie.<br />

Die schwierigen Zeiten schreckten ihn<br />

von seinem Vorhaben, ein Eventschiff zu eröffnen,<br />

nicht ab: „Ich bin als Unternehmer bekannt,<br />

der immer vorwärts macht.“ Mittlerweile konnten<br />

sechs neue Vollzeitstellen dank der weißen<br />

Schönheit geschaffen werden, und die Location<br />

wird rege genutzt. Gerade erst wurde das Schiff<br />

mit einem Award als besonderer Ort für Hochzeiten<br />

ausgezeichnet. Firmenanlässe, Jubiläen,<br />

Feste aller Art – auch Ausfahrten zum Seenachtsfest<br />

– können mit der erMarina gebucht<br />

werden. Von Mittwoch bis Sonntag ist sie ein<br />

schwimmendes Hafenrestaurant. Hier liegt dem<br />

Chef eines besonders am Herzen: „Alles, was<br />

auf der erMarina an Speisen angeboten wird,<br />

stammt aus der unmittelbaren Nähe.“ Sein Erfolgsrezept<br />

sieht Heinz Haunschild in seinem<br />

Sternzeichen angelegt: ein typischer Skorpion.<br />

„Ich bin ehrgeizig, verfolge meine Ziele bis zum<br />

Schluss und bin dabei ein lustiger Zeitgenosse.“<br />

www.ermarina.ch<br />

Event und Gastroschiff im Hafen Ermatingen<br />

www.ermarine.ch<br />

Werftbetrieb Ermatingen und Uznach<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

17


Anzeige<br />

18 See Männer <strong>2023</strong><br />

Tobias Volz<br />

Freiheit bis ins hohe Alter<br />

Als Tobias Volz vor über 30 Jahren seinen Zivildienst<br />

in der Altenpflege leistete, war er<br />

entsetzt. „Es war einfach eine Schande, wie dort<br />

mit den Menschen umgegangen wurde“, erzählt<br />

er. Damals fasste er den Entschluss, es anders<br />

zu machen. Er absolvierte eine Pflegeausbildung<br />

und machte sich gleich danach selbstständig. In<br />

seiner Einrichtung „Aktive Lebensgestaltung mit<br />

Senioren“ am Ortsrand von Allensbach gilt das<br />

Credo: So viel Freiheit wie möglich, so wenig Regeln<br />

wie nötig. In der Tagesstätte, die von Montag<br />

bis Freitag geöffnet ist, gibt es Musik, Tanz,<br />

gemeinsames Kochen, Gespräche, Kartenspiele<br />

und Ausflüge in die Natur. Ein ambulanter Pflegedienst<br />

kümmert sich um Menschen, die ihren Alltag<br />

nicht mehr selbstständig gestalten können.<br />

Aktive Lebensgestaltung mit Senioren<br />

Von-Steinbeis-Straße 20<br />

D-78476 Allensbach<br />

+49 (0) 7533 98600<br />

www.aktivelebensgestaltung.de<br />

Auch hier steht die Selbstbestimmung im Vordergrund<br />

und ein gutes Vertrauensverhältnis wird<br />

großgeschrieben. Die Aufgaben des Pflegepersonals<br />

reichen von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten<br />

bis hin zu medizinischen Indikationen. Seine<br />

Mitarbeitenden sind für Tobias Volz der größte<br />

Schatz. „Ich kann nur so gut sein wie mein Team“,<br />

sagt er. Dass er keinen Fachkräftemangel spürt<br />

und sein Team mit derzeit 75 Mitarbeitenden<br />

und neun Auszubildenden stetig wächst, ist für<br />

ihn der Beweis, dass man mit guten Arbeitsbedingungen<br />

auch gute Leute findet. Firmenwagen,<br />

Kooperationen mit Physiopraxen, Jahreskarten<br />

für die Therme, ständige Fort- und Weiterbildungen<br />

sowie eine hohe Betriebsrente sind für<br />

ihn selbstverständlich. Ein familienfreundliches<br />

Unternehmen liegt ihm am Herzen, denn als alleinerziehender<br />

Vater weiß er, was es heißt, Kind<br />

und Karriere unter einen Hut zu bringen. Neben<br />

seiner beruflichen Tätigkeit engagiert sich Tobias<br />

Volz politisch als Gemeinde- und Kreisrat sowie<br />

bei Entwicklungshilfe-Projekten in Indien, wo er<br />

selbst seine Wurzeln hat. Auch dort ist es ihm ein<br />

Anliegen, anderen Menschen ein gutes Leben zu<br />

ermöglichen.


Anzeige<br />

Jochen Fecht und Michael Noll<br />

Kochkurse auf Sterneniveau<br />

Kochen ist bekanntlich eine Kunst. Ein mit Liebe<br />

und Können zubereitetes Gericht ist wie ein<br />

Gedicht – es lädt zum Genießen ein und schafft<br />

unvergessliche Erinnerungen. Wer sich in dieser<br />

Kunst den Sternen nähern möchte, findet in<br />

der Kochschule Genusswerkstatt die passenden<br />

Kurse. Hier zeigt Sternekoch Jochen Fecht vom<br />

San Martino in Konstanz zusammen mit dem<br />

Weinspezialist und Koch Michael Noll vom Blauen<br />

Affen in Ludwigshafen geballtes Können. Ihre<br />

Küchenlinien stehen ganz im Zeichen eleganter<br />

Leichtigkeit, gepaart mit puristischem Luxus. Im<br />

Küchenstudio Wurst in Stockach finden regelmäßig<br />

Kurse statt, bei denen man auch von anderen<br />

Dozenten aus der Sterneküche den professionellen<br />

Umgang mit edlem Fleisch, Wildfisch und anderen<br />

Köstlichkeiten lernen und natürlich gleich<br />

vor Ort verkosten kann. Die Kurse mit bis zu zwölf<br />

Personen eignen sich auch als Firmenevent oder<br />

– per Gutschein – als Geschenk. In der Regel wird<br />

nach einem Apéro ein Drei-Gang-Menü zubereitet.<br />

Beim Thema Wild erlernen die Teilnehmer das<br />

fachgerechte Zerlegen und die gekonnte Zubereitung<br />

von Reh, Wildschwein, Hirsch und Fasan. Bei<br />

der „Fleischeslust“ es geht um Dry Aged, Kobe, Wagyu<br />

und US-Flank-Steaks und bei den Wildfischen<br />

gibt es Tipps für Muscheln, Garnelen, Hummer und<br />

Meeresfische – vom Ausnehmen bis zum Anrichten<br />

eines traumhaften Tellers. Alles mit passender<br />

Weinbegleitung. Michael Noll importiert die Weine<br />

von der Sonneninsel Mallorca. Dorthin lädt<br />

er auch zweimal im Jahr zur Genuss- und Weinreise:<br />

Weingüter und Salzmanufakturen werden<br />

besucht, hochwertige Olivenöle und Spezialitäten<br />

wie die Sóller-Orange verkostet und die Aufzucht<br />

der mallorquinischen Lämmer besichtigt.<br />

Ab nächstem Jahr gibt es die Genussküche auch<br />

to go, wenn eigens produzierte, hochwertige Gerichte,<br />

Gewürze und Saucen in Feinkostläden verkauft<br />

werden. So kommt die Sterneküche aus der<br />

Genusswerkstatt zu jedem nach Hause!<br />

Die Kochschule<br />

Genusswerkstatt<br />

Seerheinstraße 8<br />

D-78333 Stockach<br />

+49 (0)160 2379005 / +49 (0)160 8053658<br />

www.genusswerkstatt-bodensee.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

19


Anzeige<br />

Andy Hostettler<br />

Lebt für und von Ideen<br />

Fumar.ch Zigarren & Pfeifen<br />

Bahnhofstrasse 20C ab 2024:<br />

CH-8272 Ermatingen<br />

Schloss Brunnegg<br />

+41 (0)71 660 10 41 CH- 8280 Kreuzlingen<br />

www.fumar.ch<br />

Der berufliche Werdegang von Andy Hostettler<br />

gleicht dem Innenleben einer Uhr. Jedes<br />

Zahnrad greift perfekt in das andere, und viele<br />

kleine Teile sorgen gemeinsam dafür, dass „es“<br />

läuft – in diesem Fall ist es heute ein Zigarrengeschäft.<br />

Angefangen hat Andy Hostettler als Propagandist,<br />

im Anzeigenbereich Schweizer Zeitungen.<br />

Der nächste Schritt war, Werbung selber zu<br />

machen, zuerst in Marketingabteilungen großer<br />

Konzerne, dann auf Agenturseite. Er leitete eine<br />

erfolgreiche Werbeagentur, aber „die Krönung<br />

für jeden Werber ist ein eigenes Produkt“, und<br />

das kam prompt mit dem PanoramaKnife – dem<br />

Brotmesser mit Bergreliefs in der Schnittfläche.<br />

Ein überwältigender Erfolg. Die Messer wurden<br />

im Bergell hergestellt, in der eigenen Schreinerei<br />

passende Schneidbretter produziert und beides<br />

auch online verkauft. Andy Hostettler wusste<br />

nun also, wie ein Shop mit zwei Produkten funktioniert<br />

und die neue Herausforderung war klar:<br />

ein Onlineshop mit tausend Artikeln! „Es geht mir<br />

immer darum, mich mit mir selbst zu messen. Ich<br />

frage mich: Gibt es etwas, was ich nicht kann?<br />

Und dann mache ich das“, erzählt der Unternehmer.<br />

Er verkauft das florierende Messer-Business<br />

und übernimmt den Zigarren- und Pfeifen-Onlineshop<br />

Fumar.ch. Da die Schreinerei auf dem<br />

Ekkarthof noch besteht, werden dort kurzerhand<br />

Humidore und Servicetabletts für Zigarren hergestellt.<br />

Mit einem Laser werden hier auch Zigarren<br />

und Zippos personalisiert – eine Besonderheit,<br />

auf die er stolz ist. Dass es bei ihm locker zugeht,<br />

wenn man Zigarren oder Pfeifen kauft, versteht<br />

sich von selbst. In Shorts und Turnschuhen steht<br />

er in seinem Geschäft und legt Wert auf den persönlichen<br />

Kontakt zu seinen Kunden, die er künftig<br />

auch im Schloss Brunnegg empfangen wird.<br />

Was ihm dort noch alles einfällt? Wir dürfen gespannt<br />

sein ...<br />

20 See Männer <strong>2023</strong>


Anzeige<br />

Ralf Brachat & Robert Faden<br />

Licht + Strom – familiär verbunden<br />

Im Schatten einer Platane ruht ein Holztisch, so<br />

riesig, dass sich eine ganze Fußballmannschaft<br />

an ihm versammeln könnte. Oder eben ein großer<br />

Familienbetrieb. „Unser Outdoor-Büro“, lacht<br />

Firmeninhaber Ralf Brachat und deutet zum Firmengebäude<br />

nebenan. Gemeinsam wird hier zu<br />

Mittag gegessen, italienischer Kaffee getrunken<br />

und freitags gegrillt. Für den Unternehmer eine<br />

Selbstverständlichkeit. Klar: Ein guter Arbeitgeber<br />

findet gute Mitarbeiter und die wiederum<br />

leisten gute Arbeit. Dieser Ansatz mag einer<br />

der Gründe dafür sein, dass das ehemalige Planungsbüro<br />

binnen weniger Jahre zu einem großen,<br />

überregional tätigen Elektroinstallationsbetrieb<br />

heranwuchs. Und die Philosophie dahinter?<br />

Im Grunde ganz simpel: „Du erntest nur, was du<br />

säst.“ Zum Säen zählt auch das Ausbilden, dem<br />

sich der gelernte Elektrotechniker voller Tatendrang<br />

widmet. Liebend gern gibt er seine Leidenschaft<br />

zum Handwerk weiter, unterstützt seine<br />

Mitarbeitenden in ihrer persönlichen Entwicklung<br />

und bietet ihnen den nötigen Raum, um die<br />

eigenen Fähigkeiten zu entfalten. Fordern und<br />

Fördern, so lautet die Devise. Viele Mitarbeitenden<br />

betrachten ihren Chef daher als Mentor, als<br />

väterlichen Freund, und das Unternehmen als<br />

eine besondere Art von Familie, deren vielseitige<br />

Kompetenz sich aus 38 Menschen und 16 verschiedenen<br />

Nationalitäten bildet. Divers ist auch<br />

das unternehmerische Profil, das von Kleinaufträgen<br />

im Privatkundenbereich über Sanierungen<br />

bis zu Geschosswohnungen und Gewerbebauten<br />

reicht. „Offenheit, Nachhaltigkeit und die Verbundenheit<br />

mit Mensch und Umwelt – das ist unsere<br />

DNA“, erklärt Robert Faden, der als Familienmitglied<br />

eines Tages die Nachfolge übernehmen<br />

wird. Denn auch im Green-Tech-Bereich deckt<br />

das Team so einiges ab: LED-Umbau, Energiemanagement,<br />

Photovoltaik, Energiespeicher… Ihren<br />

persönlichen Energiespeicher finden die beiden<br />

am und auf dem Wasser – echte Seemänner halt!<br />

Licht + Strom<br />

Färberstraße 6<br />

D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 282 86 66<br />

www.lichtplusstrom.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

21


Anzeige<br />

22 See Männer <strong>2023</strong><br />

Bernd Schatz<br />

Das (der) Beste, wenn‘s um Geld geht<br />

Taucht man in die Welt der Finanzen am See<br />

ein, trifft man auf Bernd Schatz. Der Name ist<br />

dabei nicht nur ein glücklicher Zufall, sondern ein<br />

treffendes Wortspiel, das seine Fähigkeit unterstreicht,<br />

aus jedem Fall das Beste herauszuholen.<br />

Als echter Seemann hat Bernd Schatz seine Wurzeln<br />

in Überlingen und ist in der Region aufgewachsen.<br />

In der Finanzkanzlei am See ist er zwar<br />

für die kaufmännischen Belange verantwortlich,<br />

doch nicht nur seine Finanzexpertise ist gefragt.<br />

Insbesondere die Aufgabe, historische Anlageobjekte<br />

denkmalgerecht zu sanieren, begeistert<br />

ihn seit einiger Zeit. In den tiefen Gewässern der<br />

Denkmalimmobilien fischt er nach Juwelen vergangener<br />

Zeiten, um ihnen neues Leben einzuhauchen.<br />

Nicht nur für ihn ist dieses Abenteuer<br />

Finanzkanzlei am See<br />

Hägerstr. 1<br />

D-88662 Überlingen<br />

+49 (0)176 98 38 83 88<br />

www.finanzkanzlei-am-see.de<br />

reizvoll, sondern auch für Käufer und Investoren,<br />

die neben den wunderschönen Häusern von besonders<br />

steuerbegünstigten Anlagen profitieren.<br />

In seiner Freizeit ist Bernd Schatz ein echter<br />

Sportsmann und begeistert sich für Fitness und<br />

Rennrad-Fahren. Die Strecke um den See legt er<br />

mühelos an einem Tag zurück, doch sein Herz<br />

schlägt für eine noch größere Herausforderung:<br />

mit dem Rennrad über die Alpen. Die Vorstellung,<br />

diese Berge nur mit eigener Muskelkraft zu bezwingen,<br />

treibt ihn an. Als Familienmensch lebt<br />

er in einer Patchwork-Konstellation in Salem, in<br />

der Nähe des idyllischen Schlosssees. Hier findet<br />

er Ruhe und Entspannung, als Gegenpol zu den<br />

Abenteuern in den Finanzwelten am und um den<br />

See. Der Uferpark in Überlingen ist einer seiner<br />

Lieblingsorte, sein idealer Feierabend-Ort, wo<br />

er unter Bäumen ein erfrischendes Getränk genießt<br />

und den Blick über das Wasser schweifen<br />

lässt. Sein Motto „Love it, change it or leave it“<br />

zeigt seine Entschlossenheit, das Leben zu umarmen<br />

und entdeckungsfreudig zu bleiben. Ein<br />

echter Schatz also, voller Empathie und Begeisterungsfähigkeit.<br />

Ein Kollege, den man gerne an<br />

Bord hat.


Anzeige<br />

Sascha Wengert<br />

Nah dran am wahren Leben<br />

s gibt nur wenige Anwälte, die sich mit<br />

„ESteuer- und Bilanzrecht auskennen. Ich<br />

kann das.“ Sascha Wengert ist seinem Cousin<br />

heute dankbar, dass er ihn von seinem eigentlichen<br />

Wunschstudium der Betriebswirtschaftslehre<br />

abhielt und zum Jurastudium führte. Das<br />

war der goldrichtige Weg. Jura sei nicht, wie viele<br />

denken, staubtrocken: „Es ist das Leben“, sagt<br />

Sascha Wengert, der Anfang der 2000er gemeinsam<br />

mit seiner Frau die Wengert GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft<br />

in Singen aufbaute, wo heute<br />

sechs Anwälte und zwei Fachangestellte beschäftigt<br />

sind. Sascha Wengert zog es nach dem Studium<br />

in Tübingen zurück an den See – zu Hegau,<br />

Rhein, Natur. „Eigentlich wollte ich wie mein Vater<br />

in den Bereich Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung.“<br />

Heute sind seine Steckenpferde Erbrecht,<br />

Gesellschaftsrecht und Unternehmensnachfolge.<br />

Er erfährt dabei, was die Menschen<br />

miteinander erleben, wie sie streiten und eine Einigung<br />

finden. Ursprünglich stammt er aus einer<br />

einfachen Bauernfamilie, einer der letzten Köhlerfamilien<br />

auf der Schwäbischen Alb, wo er als<br />

Schüler in den Ferien aushalf. Weil er vor Beginn<br />

des Jurastudiums eine Ausbildung zum Steuerfachgehilfen<br />

absolvierte und in Steuerkanzleien<br />

arbeitete, profitiert Sascha Wengert auch von<br />

diesem Wissen. Er möchte aus jeder Situation<br />

das Beste machen. „Am meisten bereitet es mir<br />

Freude, unter Berücksichtigung der steuerlichen<br />

Rahmenbedingungen zu gestalten und zu planen.“<br />

Für alle Beteiligten gute Kompromisse zu<br />

finden und seinen Mandantinnen und Mandanten<br />

das Leben zu erleichtern, habe oberste Priorität.<br />

Sein persönliches Motto ist heute „carpe diem“<br />

und Urlaub nimmt neben seiner Berufung einen<br />

hohen Stellenwert für den Familienvater ein. Seine<br />

Kinder – 18, 22 und 25 Jahre alt – will er dabei<br />

unterstützen, das zu tun, was ihnen Spaß macht.<br />

„Mein Vater konnte mir Vieles ermöglichen. Das<br />

Gleiche möchte ich meinen Kindern bieten.“<br />

Wengert GmbH<br />

Rechtsanwaltsgesellschaft<br />

Friedinger Straße 2<br />

D-78224 Singen<br />

+49 (0) 7731 99 80 15<br />

www.wengert-gmbh.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

23


Anzeige<br />

UNFOGYOU<br />

Micha<br />

Die Magie der Fotografie<br />

Ein gutes Foto fängt einen Moment ein, setzt<br />

ihn ins perfekte Licht und erzählt damit eine<br />

einzigartige Geschichte. Genau darum geht es<br />

Micha Mayer bei seiner Fotografie: Zu zeigen,<br />

wer die Person auf dem Bild wirklich ist, was sie<br />

kann und wofür sie steht. Seine Bilder verhelfen<br />

Selbstständigen und Unternehmern zu Sichtbarkeit<br />

und einem individuellen Wiedererkennungswert.<br />

„Mir geht es darum, die Essenz eines Menschen<br />

herauszuarbeiten. Dazu muss man sich<br />

wohlfühlen. Ein gutes Bild besteht zu neunzig<br />

Prozent aus der Stimmung zwischen dem Fotografen<br />

und der Person vor der Kamera. Licht und<br />

Location machen dann den Rest“, erklärt er. Seit<br />

mehr als 15 Jahren ist er dabei. Auf Reisen lernte<br />

der Fotograf Kulturen und Kontinente kennen,<br />

Businessfotografie & Visual Storytelling<br />

info@unfogyou.com<br />

www.unfogyou.com<br />

lebte bereits in Japan, Russland, Indien und Italien.<br />

So hat er gelernt, die Vielfalt der Welt aus<br />

verschiedenen Perspektiven zu betrachten und<br />

den Facettenreichtum des Lebens zu sehen. Und<br />

diese Fähigkeit findet in der Fotografie ihren perfekten<br />

Ausdruck. Die Bilder in seinem Portfolio<br />

erzählen von Reisen, von Tagen am Strand, von<br />

Musik und der Leichtigkeit des Seins. Die Menschen<br />

haben ein Strahlen im Gesicht, zeigen all<br />

ihre Schönheit und Eleganz. „Jeder Mensch ist<br />

einzigartig und hat eine spannende Geschichte<br />

zu erzählen“, sagt Micha, „ein gutes Shooting<br />

wirkt wie ein Selbstvertrauensschub. Die Person<br />

geht total beflügelt nach Hause, weil sie merkt,<br />

was sie kann und wer sie ist.“ Er fotografiert auch<br />

auf Festivals, Events und Coachingseminaren,<br />

erarbeitet mit den Teilnehmenden ein visuelles<br />

Branding und gibt Tipps, wie man sich gut in<br />

Szene setzen kann. Ansonsten steht er mit seiner<br />

Kamera und seinem Einfühlungsvermögen<br />

für individuelle Porträts, Businessfotos oder die<br />

besonderen Momente im Leben zur Verfügung,<br />

um gemeinsam die Magie der Fotografie zu entdecken<br />

und neue Geschichten für die Welt sichtbar<br />

zu machen.<br />

24 See Männer <strong>2023</strong>


Anzeige<br />

Joost Theelen<br />

„Mein Küchenstudio ist anders als andere“<br />

Seit 15 Jahren lebt Joost Theelen am Bodensee.<br />

Mit Küchen beschäftigte er sich bereits<br />

in seiner Heimat, den Niederlanden. Seit er in<br />

Überlingen lebt, verkauft Joost Theelen in seinem<br />

Studio Küchen aus dem gehobenen und<br />

Mittelklassesektor. Er ist davon überzeugt, dass<br />

die Küche ein Produkt ist, mit dem die Leute Spaß<br />

haben sollen: „Mir geht es ums Wohlfühlen.“ Die<br />

ausgesuchten Küchen in verschiedensten Variationen<br />

unterstreichen diesen Leitsatz, denn sie<br />

sind nicht nur qualitativ überzeugend, sondern<br />

auch praktisch und ästhetisch. Mit „La Cucina“<br />

bietet der Küchenexperte Planung, Verkauf und<br />

Montage an. Beim Ausliefern ist er immer dabei,<br />

denn wenn der Chef mit vor Ort sei, werde ganz<br />

anders mit den Sachen umgegangen, weiß Joost<br />

Theelen aus Erfahrung. Und handwerklich versiert<br />

sei er schon immer. Die Krisen unsere Zeit<br />

wirken sich auch auf sein Unternehmen aus – Küchen<br />

werden weniger gekauft. Darum erweiterte<br />

Joost Theelen sein Programm vor einigen Monaten<br />

durch „Kare“, einem Design aus München.<br />

Unkonventionell und glamourös sind die Möbel,<br />

welche die Küchenschau ergänzen. Gold, Samt<br />

und ein bisschen Verrücktheit. Sie mischen sich<br />

unter die klaren Küchenformen und machen Lust<br />

auf einen Tapetenwechsel. Eine Inhouse-Designerin,<br />

die neben einer weiteren Mitarbeiterin zum<br />

Team von „La Cucina“ gehört, kann hier Inspiration<br />

und Rat bieten. Was dem Geschäftsinhaber<br />

an den Kare-Möbeln gefällt: Das Design ist exklusiv,<br />

bleibt aber bezahlbar. Joost Theelen ist es<br />

nicht nur wichtig, seinen Kundinnen und Kunden<br />

gute Qualität zum fairen Preis zu gewähren, sondern<br />

bei Problemen möglichst schnell eine Lösung<br />

zu finden. Für ihn endet der Service nicht<br />

mit dem Aufbau. Seine wache und dynamische<br />

Art hat Joost Theelen sicher auch dem vielen<br />

Sport zu verdanken, den er betreibt: Er nutzt<br />

die Nähe zum Wasser beim Segeln, genießt aber<br />

auch die Berge und das Radfahren.<br />

La Cucina Küchenatelier<br />

Oberriedweg 17<br />

D-88662 Überlingen<br />

+49 (0)7551 831 50 70<br />

www.la-cucina-theelen.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

25


Anzeige<br />

Piano Stark<br />

26 See Männer <strong>2023</strong><br />

Niklas Maria Stark<br />

Piano Stark – klangliche Perfektion<br />

Edles Schwarz, glänzendes Holz. Leise Melodien,<br />

die sich unter sanftem Scheinwerferlicht<br />

ausbreiten. Wer das Klavierhaus am Münsterplatz<br />

betritt, darf nicht nur durch eine beeindruckende<br />

Flügellandschaft schreiten, sondern auch einen<br />

Blick in ihr Innenleben werfen. „Ich verstecke das<br />

Handwerk nicht, sondern bin stolz darauf“, sagt<br />

Klavierbauer und Geschäftsführer Niklas Maria<br />

Stark. Wenn es um feinste Präzision und handwerkliche<br />

Weltklasse geht, legt sich ein Funkeln<br />

auf seine Augen. In ihm schlägt ein echtes Klavierbauer-Herz:<br />

Leidenschaft trifft Qualität. „Die<br />

Firma ist sozusagen aus dem Stimmköfferle entstanden“,<br />

sagt Stark, der schon als Lehrling erfolgreich<br />

an Stimmwettbewerben teilnahm und eine<br />

Ausbildung in Trossingen abschloss. Tonstudios,<br />

Katzgasse 2<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 808 24 10<br />

www.konstanz.piano-stark.de<br />

Radiosender, Musikhochschulen – seit zehn Jahren<br />

formen Institutionen wie diese nicht nur Gehör<br />

und Gespür, sondern auch den Traum vom<br />

eigenen Klavierhaus. Als offizielle Bodensee-Vertretung<br />

des Premiumherstellers Bösendorfer hat<br />

Piano Stark heute ein klares Programm: Neuklaviere<br />

der exklusivsten Hersteller und gebrauchte,<br />

hochwertig überarbeitete Qualitätsinstrumente,<br />

ausschließlich in Europa gefertigt. Auch namhafte<br />

Hersteller wie Schimmel, Steinway und Sauter<br />

haben in der Katzgasse ein Zuhause. „Wir verkaufen<br />

nicht einfach, wir bieten die Möglichkeit, sich<br />

in die Instrumente zu verlieben“, erklärt Stark.<br />

Der gelernte Klavier- und Cembalobauer verkörpert<br />

sozusagen den musikalischen Psychologen.<br />

Denn das passende Instrument zu finden, ist eine<br />

Vertrauenssache. Welche Dynamik soll der Flügel<br />

haben, welche Form der Ton? Erfolg ist für Stark,<br />

wenn sich die Kunden mit ihm auf diese intensive<br />

Reise begeben und am Ende in ihrem eigenen<br />

Klang ankommen. Neben dem Verkauf widmet<br />

sich das Klavierhaus auch dem Stimmen und<br />

dem Transport, der Konzertvermietung, sowie der<br />

Reparatur und Überholung – alles unter fachkundiger<br />

Expertise.


Anzeige<br />

Roland Müller<br />

Das Licht der Sonne optimal genutzt<br />

Maximale Photovoltaik für Heizung, Strom und<br />

Autos: Das ist die Devise von Roland Müller. In<br />

seinem markanten Firmengebäude mit Wohnungen<br />

im Reichenauer Gewerbegebiet hat er dies voll<br />

ausgeschöpft. In allen Himmelsrichtungen sind<br />

Photovoltaikmodule in die Fassaden integriert.<br />

Neben der ansprechenden Optik kann so Solarstrom<br />

erzeugt und über eine Infrarotheizung zur<br />

Wärmeversorgung sowie für Elektrofahrzeuge genutzt<br />

werden. Der Solarunternehmer will mit diesem<br />

Projekt Interessierten zeigen, „was mit Photovoltaik<br />

möglich ist“. „Es ist doch genial, dass man<br />

mit einem Modul über drei oder vier Jahrzehnte<br />

Strom produzieren kann“, ist Roland Müller noch<br />

immer begeistert von der Solartechnologie. Erste<br />

handwerkliche Erfahrungen sammelte er bereits<br />

mit 13 Jahren, als er seinen Vater auf Baustellen<br />

begleitete. Später absolvierte er eine Ausbildung<br />

zum Maschinenbautechniker und arbeitete viele<br />

Jahre als Projektingenieur in der Automobilindustrie.<br />

Mit 40 hatte er genug von den ständigen Geschäftsreisen<br />

und den vielen Stunden im Büro. Er<br />

wollte wieder handwerklich arbeiten und öfter die<br />

Sonne sehen. Außerdem ging es ihm darum, etwas<br />

Sinnvolles zu machen und nicht noch mehr<br />

zur Umweltverschmutzung beizutragen. So begann<br />

er 2004 als Ein-Mann-Unternehmen, Photovoltaikanlagen<br />

zu installieren. Daraus entstand die<br />

rmsolar GmbH, die in der Bodenseeregion Solarstromanlagen,<br />

Stromspeicher und Ladestationen<br />

installiert. Heute beschäftigt Müller 50 Mitarbeiterinnen<br />

und Mitarbeiter, die alle hoch motiviert<br />

sind und hinter dem Produkt stehen. rmsolar realisiert<br />

Projekte in ganz Deutschland, am liebsten<br />

aber regional hier am See. Vom Privathaushalten<br />

bis zu Firmenkomplexen wird ein top Service geboten,<br />

auch bezüglich Fragen zu Bürokratie und<br />

Software. Seit 20 Jahren geht Roland Müller mit<br />

der rein elektrischen Energieerzeugung für Strom,<br />

Wärme und Mobilität den Weg in die Zukunft.<br />

rmsolar GmbH<br />

Am Wollmatinger Ried 19<br />

D-78479 Konstanz-Reichenau<br />

+49 (0)7531 717 19 40<br />

www.rmsolar.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

27


Anzeige<br />

Antonio Astorgano Vázquez<br />

Fit für jede Herausforderung<br />

Mit CUBE³ CrossFit/Physio/Mobility hat sich<br />

Antonio Astorgano Vázquez einen Traum<br />

erfüllt. Toni, wie der gebürtige Spanier hier von<br />

allen genannt wird, eröffnete 2019 das Sportund<br />

Gesundheitszentrum. Als Mitgründerin und<br />

rechte Hand ist Stefania Michailidou dabei. Zusammen<br />

mit seiner Geschäftspartnerin Anja Mai<br />

betreibt der Physiotherapeut seit 17 Jahren das<br />

„Zentrum für ganzheitliche Physiotherapie“ in<br />

Konstanz, das seit diesem Jahr auch in Ermatingen<br />

in der Schweiz zu finden ist. Durch seine eigene<br />

Erfahrung ist Toni die Verbindung von Sport<br />

und Gesundheit besonders wichtig. Dank Cross-<br />

Fit habe er nach seiner aktiven Karriere zurück<br />

zum Sport gefunden. Das Konzept habe ihn direkt<br />

begeistert. Umtriebig wie der Vater von drei<br />

CUBE³ - CrossFit/Physio/Mobility<br />

August-Borsig-Straße 20<br />

D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 921 75 95<br />

www.cube3-crossfit.de<br />

Kindern ist, wollte er dieses Projekt nach seinen<br />

Vorstellungen umsetzen. Neben CrossFit bietet<br />

das CUBE³ physiotherapeutische Behandlung –<br />

von der klassischen Physiotherapie über Osteopathie<br />

bis zu Sportphysiotherapie. Pluspunkt: Die<br />

aktive Krankengymnastik findet in den Trainingsräumen<br />

statt. In den CrossFit-Workouts kann Beweglichkeit,<br />

Kraft und Stabilität weiter trainiert<br />

werden – für Toni ein entscheidender Faktor für<br />

den Behandlungserfolg. „Mit CrossFit bereitest<br />

du dich auf das Unvorbereitete vor“, sagt er. „Es<br />

kann sein, dass wir an einem Tag Klimmzüge machen,<br />

Kniebeugen, Rudern, Medizinbälle werfen<br />

und auf Kisten springen.“ Das variable Workout<br />

soll für verschiedene körperliche Belastungen fit<br />

machen und den Alltag der Trainierenden jeder<br />

Altersklasse erleichtern. Als Coach achtet Toni<br />

auf die Technik und passt Übungen an den individuellen<br />

Trainingsstand an. Dabei soll der Spaß<br />

nicht zu kurz kommen: „Ich bin schon eher der<br />

Entertainer-Coach“, gibt er zu. Groß geschrieben<br />

wird das Gemeinschaftsgefühl: Jeder trainiert in<br />

seinem Tempo und nach seinen Fähigkeiten, aber<br />

nie allein.<br />

28 See Männer <strong>2023</strong>


Anzeige<br />

Dr. med. dent. Frank Liebetrau<br />

Gesundheit von Kopf bis Fuß<br />

Bei einem Besuch in der Zahnarztpraxis denkt<br />

man wahrscheinlich nicht in erster Linie an<br />

Spaß. Dass es aber genau darum gehen kann,<br />

wird schon im Wartezimmer von Dr. Frank Liebetrau<br />

deutlich. Auf den Fotos des Praxisteams<br />

geht es um Zahnbehandlung mit Humor. „Unsere<br />

Patientinnen und Patienten sollen sich hier wohlfühlen.<br />

Viele kommen schon seit fast dreißig Jahren<br />

zu mir“, sagt Frank Liebetrau. Er legt großen<br />

Wert auf den persönlichen Kontakt und eine moderne<br />

Zahnmedizin, die sich an den individuellen<br />

Wünschen orientiert. Bei seiner Arbeit ist ihm aufgefallen,<br />

dass Verspannungen im Hals-, Nackenund<br />

Kopfbereich die Biss-Situation beeinflussen<br />

können. Eine Fehlstellung des Atlas ist meist<br />

die Ursache für diese Probleme, die sich oft auf<br />

den ganzen Körper auswirken. Der Atlas ist unser<br />

oberster Halswirbel, auf dem das Gewicht des gesamten<br />

Schädels ruht. Gerät er nur geringfügig<br />

aus dem Gleichgewicht, kann das schwerwiegende<br />

Folgen haben: ein falscher Biss, Verspannungen<br />

im Kopfbereich, Migräne, Schwindel,<br />

aber auch Fehlstellungen, die sich in Knieproblemen,<br />

Rückenschmerzen oder einem Tennisarm<br />

äußern können. Deshalb hat es sich Frank Liebetrau<br />

zusätzlich zur Aufgabe gemacht, mit der<br />

Atlastherapie gegenzusteuern. Mit einer sanften<br />

manuellen Hilfe wird der Wirbel ohne Einrenken<br />

oder Manipulation wieder in die richtige Position<br />

gebracht. Die Wirkung dieser Anwendung überzeugt<br />

den Zahnarzt immer wieder selbst: „Eine<br />

Patientin konnte nach der Behandlung im Chor<br />

wieder Sopran statt Alt singen. Andere Patienten<br />

sind bereits nach zwei Tagen wieder schmerzfrei.<br />

Das ist fantastisch!“ In seiner Praxis kann Frank<br />

Liebetrau die Atlastherapie optimal mit seiner<br />

Tätigkeit als Zahnarzt verbinden. Ab dem nächsten<br />

Jahr sucht er kollegiale Verstärkung, um seine<br />

Patientinnen und Patienten auch weiterhin bestmöglich<br />

betreuen zu können.<br />

Zahnmedizin und Atlastherapie<br />

Allensbacher Str. 14a<br />

D-78465 Dettingen<br />

+49(0)7533 3733<br />

www.dr-liebetrau.de<br />

www.atlasthearpie-konstanz.de<br />

See Männer <strong>2023</strong><br />

29


Inhalt<br />

Editorial 3<br />

Tobias Bihler 4<br />

Maromas Swiss AG<br />

Eckbert Bohner 5<br />

GOLDINGER Immobilien AG<br />

Sebastian Hirsch und Lucca Tiggeler 6<br />

Von Hirsch GmbH<br />

Thomas Greiner 7<br />

Fliesen Greiner<br />

Marcel Gasser 8<br />

Bootswerft Gasser<br />

Raphael Schmidtjanssen 9<br />

Bodensee Baumaschinen GmbH<br />

Michael Hepp 10<br />

Hepp & Hepp Optik-Photo GmbH<br />

Chris Rohner 11<br />

Juhuni Design<br />

Marcel Balli 12<br />

Baloise Generalagentur Thurgau<br />

Dr. Till Truckenmüller 13<br />

Karrenbauer GmbH<br />

Norbert Enste 14<br />

Enste Hörakustik GmbH<br />

Marc Benninghaus 15<br />

Arztpraxis für ganzheitliche Medizin<br />

Heinz Haunschild 16<br />

ERMARINE + Eventschiff erMarina<br />

Tobias Volz 18<br />

Aktive Lebensgestaltung mit Senioren<br />

Jochen Fecht und Michael Noll 19<br />

Die Kochschule Genusswerkstatt<br />

Andy Hostettler 20<br />

Fumar.ch Zigarren & Pfeifen<br />

Ralf Brachat und Robert Faden 21<br />

Licht + Strom<br />

Bernd Schatz 22<br />

Finanzkanzlei am See<br />

Sascha Wengert 23<br />

Wengert GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft<br />

Micha 24<br />

Unfogyou<br />

Joost Theelen 25<br />

La Cucina Küchenatelier<br />

Niklas Maria Stark 26<br />

Piano Stark<br />

Roland Müller 27<br />

RMSolar GmbH<br />

Antonio Astorgano Vásquez 28<br />

Cube 3 – Crossfit/Physio/Mobility<br />

Dr. med. dent. Frank Liebetrau 29<br />

Zahnmedizin und Atlastherapie


See Männer <strong>2023</strong><br />

31


32 See Männer <strong>2023</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!