Aufrufe
vor 1 Jahr

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Herbst Edition 2021

  • Text
  • Lifestyle
  • Savoirvivre
  • Saarlorluxmagazin
  • Wwwsaarlorluxsavoirvivrede
  • Menschen
  • Foto
  • Saarland
  • Marketing
  • Werbung
  • Saarlorlux
Herbst Edition 2021

affaire&investissement

affaire&investissement Herbst-Edition 2021 IMMOBILIENPREISSPIEGEL Saarland 2021 Ein Statement von Burkhardt Blandfort – Vorsitzender Immobilienverbands Deutschland, IVD West Immobilienpreise und Mieten steigen weniger stark als im Bundesdurchschnitt (Saarbrücken, 30.09.2021) Im Saarland ist der Markt für Wohneigentum von einer guten Nachfrage geprägt. Die Preisdynamik gestaltet sich allerdings moderater als in den meisten anderen Bundesländern. Die Mietsteigerungen verlangsamen sich im Durchschnitt spürbar. Dies geht aus dem Preisspiegel Wohn- und Gewerbeimmobilien Saarland 2021 des Immobilienverbands Deutschland, IVD West, hervor, in dem die aktuellen Immobilienpreise für 17 Städte und Gemeinden dargestellt werden. Wenn Immobilienkäufer in den vergangenen zwölf Monaten von IVD-Experten nach ihrer Motivation gefragt wurden, standen zwei Beweggründe im Fokus: Zum einen versprechen sich die zukünftigen Bewohner von freistehenden Eigenheimen ein Mehr an Komfort und Wohnraum, als es die zuvor genutzte Etagenwohnung bot. Ein Gefühl von Sicherheit und Selbstbestimmung gesellt sich häufi g hinzu. Dieser eher emotionale Mix hat sich während der Pandemie spürbar verstärkt. Hinzu kommt ein zweiter Grund von eher nachhaltiger und rationaler Natur: Der Kauf von Wohnimmobilien erscheint den meisten Menschen inzwischen als die alternativlose Geldanlage und Investitionsform zur Altersvorsorge. Negativzinsen für Spareinlagen und Unsicherheiten an den Aktienmärkten haben den Effekt dieser Triebfeder noch einmal verstärkt. „Besonders interessant zu beobach- ten: Die Nachfrage nach Wohneigentum steigt zwar auch im Saarland. Dennoch entwickeln sich die Werte von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern trotz des aktuellen Zuwachses weiter moderat und unterdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Bundesländern. Die Mieten bleiben weiter stabil, sinken zum Teil in einigen Regionen“, erläutert Burkhard Blandfort, Vorsitzender des IVD West. Bei den Preisen für freistehende Eigenheime ergibt sich folgendes Bild: Die drei teuersten Städte im Saarland bleiben hier Saarbrücken, Saarlouis und Perl mit aktuellen Kaufwerten zwischen 425.000 Euro und 500.000 Euro (guter Wohnwert, bezugsfrei, inkl. Garage und Grundstück). In St. Ingbert muss für eine vergleichbare Immobilie mit einem Preis von 350.000 Euro gerechnet werden, wogegen Dudweiler, Merzig und St. Wendel jeweils um 250.000 Euro liegen. Die teuersten Luxusimmobilien im Wert von mehr als 1,25 Millionen Euro fi nden sich in der Landeshauptstadt und in Saarlouis. Das günstigste Wohnhaus wurde im Berichtszeitraum in Wadern für 80.000 Euro verkauft. In Saarbrücken, Saarlouis und Perl ist auch der Markt für Eigentumswohnungen vergleichbar eng. Bestandswohnungen im guten Wohnwert kosten dort teils deutlich mehr als 3.000 Euro pro Quadratmeter. Im Neubau werden im gleichen Segment Preise bis zu 4.000 Euro bezahlt. Sehr gut gelegene und ausgestattete Wohnungen erzielen Quadratmeterpreise von bis zu 5.400 Euro. Weitere Infos unter: www.blandfort-immobilien.de Foto © Dirk Meyer - Prisma Fotografie 26 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre PR-Anzeigen

www.blandfort-immobilien.de Wir wissen, was Ihre Immobilie wert ist! Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie! Vermittlung von Anlageimmobilien, Miet- u. Kaufobjekten Telefon: 06831 - 70 76 76 Am Kleinbahnhof 11 · 66740 Saarlouis

SaarLorLux Magazin 2022

SaarLorLux Magazin 2021

SaarLorLux Magazin 2020

SaarLorLux Magazin 2019