12 Seiter_Kalender_2011.indd - frauennrw.de

frauennrw.de

12 Seiter_Kalender_2011.indd - frauennrw.de

Mi. 14.03.

18.00 -

ca. 19.30 Uhr

Eintritt frei

Anmeldung

erforderlich

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Do. 17.03.

16 – 18.30 Uhr

Eintritt: 5,50 €

inkl. eines

Kaffeegedecks

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Sa. 26.03.

10 – 17 Uhr

Eintritt: 10,- €

Jeder bringt

etwas für das

Mittagsbüffet

mit

Anmeldung bis

18.03.11

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Mi. 04.04.-

Fr. 15.04.

Eintritt: frei

Heilungsritual für Frauen

Wir bieten Ihnen in einem geschützten Raum die Möglichkeit,

sich die Hände aufl egen zu lassen. Ein Frauenteam, das darin

erfahren ist, greift diese Tradition der „spiritual healers“,

die in England selbstverständlich ausgeübt wird, auf. Den

meditativen Rahmen wird eine Zeit der Langsamkeit bilden:

mit Musik und Text, einer Zeit für innere Wahrnehmung und

einem Heilungstanz sowie mit einem Gebet um göttliche

Heilkraft. Jede Frau kann teilnehmen. Die Freiheit jeder

einzelnen wird selbstverständlich geachtet. Ein persönliches

Gespräch im Anschluss ist möglich. Anmeldung bei der Frauenberatungsstelle

Gütersloh, 0 52 41 - 2 50 21.

Beate Balzer, Frauenpfarrerin, und ein Frauenteam

Gütersloh, Frauenberatungsstelle, Berliner Str. 46, 1. Etage

links, Gruppenraum

Frauenberatungsstelle Gütersloh und Frauenpfarrerin im

Ev. Kirchenkreis Gütersloh, 0 52 41 - 2 34 85 117

Häusliche Gewalt und Stalking

Die Opferschutzbeauftragte der Kreispolizei Gütersloh, Ursula

Rutschkowski zeigt auf, was an diesen Gewaltformen typisch

ist, was Betroffene dagegen unternehmen können und welche

Hilfen es gibt.

Ursula Rutschkowski, Opferschutzbeauftragte

der Kreispolizeibehörde

Gütersloh, Parkbad, Am Parkbad 7-9

Sozialverband Kreisverband Gütersloh e.V.,

Frauensprecherin Helga Eberhardt, 0 52 09 / 98 04 74

Zu mir stehen: Auf-er-stehen zum Lachen

Oasentag für Frauen und Männer

Mich auf die eigenen Füße stellen. Zu mir selbst stehen.

Verantwortung für mein Leben übernehmen: Auf-er-stehen

mitten im Leben und ins Leben. Die eigene Angst durchbrechen,

die ureigenen Gaben und Kreativität entfalten,

einstehen für die, die schwach sind: Auf-er-stehen mitten

im Leben und ins Leben.

Dieser Oasentag soll Raum geben, in der Stille der Meditation,

mit Körperwahrnehmung und Gebärden aus dem

initiatischen Gebärdenspiel die Kraft im Zu-Sich-Stehen zu

entdecken.

Heike Rosengarth-Urban, Meditationslehrerin,

Lehrerin für Initiatisches Gebärdenspiel

Gütersloh, Matthäuskirche, Auf der Haar 64

Frauenpfarrerin im Ev. Kirchenkreis Gütersloh,

Beate Balzer, 0 52 41 / 23 48 51 17

„Vision 2027“

Ausstellung zum Girls‘ Day 2011

Rund um den Girls‘ Day am 14. April 2011 präsentiert die

Gleichstellungsstelle Gütersloh in Kooperation mit dem

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit

Während der

Öffnungszeiten

zu besichtigen

Ort:

Kontakt:

Mi. 06.04.

19.30 – 21.30 Uhr

Eintritt: 9,- €

Karten an der

Theaterkasse

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Do. 10.03.

19.30 – 22 Uhr

Eintritt: frei

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Fr. 11.03.

19 – 23 Uhr

Eintritt: frei

e.V. Bielefeld die Wanderausstellung „Vision 2027 - Erfi nde

deine Zukunft“. Zu sehen sind herausragende kreative Ideen

und technische Erfi ndungen von Mädchen und jungen

Frauen für die Zukunft Europas. Die Ausstellung besteht

aus insgesamt zehn Banner-Displays mit dargestellten

Erfi ndungen zu den Themenbereichen Alltag, Technik und

Umwelt.

Gütersloh, Eingangsbereich Rathaus I, Berliner Str. 70

Gleichstellungsstelle Gütersloh, 0 52 41 / 82 35 31

„Fräulein Else“ von Arthur Schnitzler

Szenische Lesung mit Gabriele Brümning

Die 19-jährige Else befi ndet sich auf einer Ferienreise in

Italien. Dort erhält sie einen Brief von ihrer Mutter, in dem

sie aufgefordert wird, sich von dem Kunsthändler Dorsday die

Summe von 30.000 Gulden zu leihen, um ihren verschuldeten

Vater vor dem Gefängnis zu retten. Dorsday bietet seine Hilfe

an, aber nur unter der Bedingung, sie für 15 Minuten nackt

zu sehen. Sein Angebot stürzt Else in einen nahezu unlösbaren

Konfl ikt. „Fräulein Else“ ist eine der bedeutendsten

Erzählungen des 20. Jahrhunderts, spannend wie ein Krimi,

dramatisch wie eine Tragödie.

Gabriele Brümning, Schauspielerin,

Sprecherin und Regisseurin

Gütersloh, Theater, Studiobühne, Barkeystraße

Gleichstellungsstelle und Theater Gütersloh,

0 52 41 / 2 11 36 36

HERZEBROCK-CLARHOLZ

Internationaler Frauenabend

„All together“

Zu diesem Abend mit Musik, Getränken und internationalen

Spezialitäten laden Frauen aus verschiedenen

Herkunftsländern ein. Dabei stehen neben dem Erfahrungsaustausch

und netten Gesprächen auch Berichte über

Sitten und Gebräuche in den jeweiligen Herkunftsländern im

Mittelpunkt.

Diese Veranstaltung hat sich u.a. aus dem Integrationsworkshop

der Gemeinde Herzebrock-Clarholz ergeben.

N.N. und Gleichstellungsbeauftragte Jutta Duffe,

Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Herzebrock-Clarholz, Caspar-von-Zumbusch-Haus,

Clarholzer Str. 45, Gleichstellungsstelle, 0 52 45 / 44 42 17

RHEDA-WIEDENBRÜCK

Internationales Frauentanzfest

Schon längst ist es Tradition, dass am Freitag nach dem

Internationalen Frauentag Frauen aus den verschiedenen

Kulturen miteinander tanzen und essen. Ein internationales

Buffet entseht jedes Jahr durch die Speisen, die jede Frau

mitbringt. Eine herzliche Einladung geht an alle, die sich

gern auf Neues einlassen.

Ort:

Kontakt:

Fr. 18.03.

20 Uhr

Anmeldung

erforderlich

Eintritt: 25,- €

Karten im

Vorverkauf

Ort:

Kontakt:

Sa. 26.03.

10 – 12 Uhr

Eintritt: 5,- €

Anmeldung

erwünscht

Ort:

Kontakt:

Mi. 06.04.

18 Uhr

Eintritt frei

Anmeldung

erforderlich

Ort:

Kontakt:

Fr. 11.03.

19.30 Uhr

Eintritt: 3,- €

Anmeldungen

vorab sind

erwünscht

Rheda-Wiedenbrück, VHS - Reckenberg-Ems, Kirchplatz 2

Marita Sieben und Susanne Fischer,

0 52 42 / 9 31 17 33 20; 0 52 42 / 96 32 66

Festabend: Zuckersüß und bitterbös

Satirische Chansons und Geschichten mit Jule Vollmer

Zum 100. Internationalen Frauentag lädt die Gleichstellungsbeauftragte

Susanne Fischer zum Festabend ein. Mit von der

Partie ist das LiteraMusico. Mit entwaffnendem Charme und

feiner Ironie sezieren Jule Vollmer und Elmar Dissinger das

nur vermeintlich starke Geschlecht, halten aber durchaus

auch weiblichen Unsicherheiten im Geschlechterwettstreit

den Spiegel vor. Das Duo richtet seine satirischen Spitzen

gleichermaßen auf männliche und weibliche Klischees und

unterhält das Publikum äußerst kurzweilig und auf hohem

Niveau. Die Darbietungen werden durch ein mehrgängiges

Menü unterbrochen und gerahmt.

Rheda-Wiedenbrück, Haus Ottens, Lange Str. 38

Gleichstellungsstelle , 0 52 42 / 96 32 66

Eine kleine Zeit

Frühstück mit Programm

Dörte Belgardt, Familienfrau aus dem schönen

Sauerland, hintergründig, offen, aufmüpfi g, ein

wenig gelassen, hoffentlich ein kleines bisschen

weise, und interessiert an Gesprächen.

Singt nicht, sondern spricht Lieder und Gedichtetes

aus der eigenen Werkstatt.

Rheda-Wiedenbrück, Ev. Gemeindehaus, Ringstr. 60

Gleichstellungsstelle, 0 52 42 / 96 32 66

Multi-Kulti-Kochen

Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, wie die Füllung

in die Weinblätter kommt, hier können Sie es lernen.

Die Frauengruppe der DITIB-Moschee lädt zum gemeinsamen

Kochen ein.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

Rheda-Wiedenbrück, Ketteler-Schule, Burgweg 23,

Hatice Ergül (Frauengruppe), Gleichstellungsstelle,

0 52 42 / 96 32 66

RIETBERG

Weil ich es (mir) wert bin...

Die Kosmetikfi rma L´Oreal hat den Slogan „Weil ich es mir

wert bin“ schon längst als Werbestrategie aufgenommen.

Doch wer bestimmt meinen eigenen Wert? Ich selbst durch die

Weise, wie ich von mir denke? Die anderen durch ihre Beurteilungen

oder die Gesellschaft mit ihren In - und Out - Listen?

Wie kann ich mein Selbstwertgefühl positiv beeinfl ussen?

Heidrun Kuhlmann stellt sich an diesem Abend auf unter-

Referent/in

Ort:

Kontakt:

Di. 29.03.

20 Uhr

VVK: 7,70 €

AK: 9,- €

Ort:

Kontakt:

Mi. 16.03.

10 – 11.30 Uhr

Eintritt: frei

Ort:

Kontakt:

Fr. 25.03.

20 Uhr

Eintritt:

14,- € VVK

16,- € AK

Ort:

Kontakt:

haltsame Weise diesen wichtigen Fragen des Lebens.

Heidrun Kuhlmann

Rietberg, Familienzentrum, Rietberg, Delbrücker Straße 1

Stadt Rietberg, 0 52 44 / 98 62 19

Tanja Dückers liest

aus ihrem Roman „Hausers Zimmer“ (2011)

Tanja Dückers, eine von Deutschlands prominentesten

Schriftstellerinnen der jüngeren Generation, entwirft in

diesem großen Roman ihr ganz eigenes Bild vom West-

Berlin und den Jahren vor der Wende. Die Autorin erzählt

vom Alltag in Zeiten einer bipolaren Weltordnung mit Punks

und Poppern, Bürgerlichkeit und Anarchie, beschreibt mit

doppelbödigem Humor die Lebenswelten, die in Mietshaus,

Schulhof und Straße aufeinanderprallen, und setzt sich

liebevoll ironisch mit den Idealen und Widersprüchen der

68er auseinander.

Rietberg, Ratssaal des Alten Progymnasiums Rietberg,

Klosterstraße 13

Stadt Rietberg, 0 52 44 / 98 61 00; 0 52 44 / 98 62 19

SCHLOß HOLTE-STUKENBROCK

Da muss ich erst

meinen Mann fragen

Frauen haben lange dafür kämpfen müssen, um zumindest

„theoretisch“ heute dieselben Rechte und Pfl ichten wie Männer

zu haben. Praktisch aber ist das traditionelle Rollenverständnis

gerade in Deutschland noch weit verbreitet.

An einem Vormittag wird versucht, die Entwicklung der

Gleichberechtigung über ein halbes Jahrhundert nachzuvollziehen.

Wie ist es Ihnen selbst dabei ergangen? Mussten

auch Sie erst Ihren Mann fragen? Wie sieht es heute aus?

Fragen Sie immer noch Ihren Mann oder fragt er vielleicht

sogar Sie?

Schloß Holte-Stukenbrock, Gasthof zur Post, Hauptstr. 13

Gleichstellungsstelle Schloß Holte-Stukenbrock,

0 52 07 / 8 90 51 06

VERL

Henne sucht Hengst

Kabarett mit Simone Fleck

Die Kabarettistin mit dem forschen Blick plaudert wieder unverblümt

aus dem prallgefüllten Schatzkästchen. Sind Singles

noch zu retten oder therapieren wir uns in eine rezept-freie

Hirnlosigkeit? Glauben sie an Schönheit nach dem Tode, oder

reicht dreimal die Woche Frisör? Aus dem Ratgeber „Männer

in der Mauser“ und der Paar-Fibel „Erotische Tipps für frühverrentete

Paare“ kommen überraschende Details zur Sprache.

Auch Oma „Wally“ drängt sich wieder mit praktischen

Tipps in den Vordergrund und juxt augenzwinkernd über

Wellness und High-Heels am Rollator. Die Teilzeit-Seniorin

frotzelt über Männerphantasien und stille Lust im Alter.

Verl, Aula der Hauptschule, St.-Anna-Str. 28

Gleichstellungsstelle, 0 52 46 / 96 11 03

VER

ANSTALTERINNEN

Für weitere Informationen und Anregungen

stehen Ihnen zur Verfügung:

Arbeitsgruppe „Südkreis“

Gleichstellungsstelle für Frau und Mann der Stadt Gütersloh

Inge Trame, Berliner Straße 70, 33330 Gütersloh

Tel. 0 52 41 / 82-20 80 oder 82-21 26

Gleichstellungsstelle der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Jutta Duffe, Am Rathaus 1, 33442 Herzebrock-clarholz

Tel. 0 52 45 / 444-217

Gleichstellungsstelle der Stadt Rheda-Wiedenbrück

Susanne Fischer, Rathausplatz 13, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. 0 52 42 / 963-266

Gleichstellungsstelle der Stadt Rietberg

Yvonne Holthaus, Rathausstraße 36, 33397 Rietberg

Tel. 0 52 44 / 986-219

Gleichstellungsstelle der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock

Anja Martin, Rathausstraße 2, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Tel. 0 52 07 / 89 05-106

Gleichstellungsstelle der Stadt Verl

Mirjam Drüke, Paderborner Str. 5, 33415 Verl

Tel. 0 52 46 / 961-103

Vorbereitungsgruppe „8. März“

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)

Stadt Gütersloh, vertreten durch

Claudia Hansen, Tel. 0 52 41 / 46 09 81

CDU-Frauen Union Gütersloh, vertreten durch Heike Landwehr-

Bökenhans, Tel. 0 52 41 / 4 04 58

Die Weberei, vertreten durch Dörte Roschinski, Bogenstr. 1-8,

33330 Gütersloh, Tel. 0 52 41 / 2 34 78 - 0

Frauenpfarrerin des Ev. Kirchenkreises Gütersloh, Beate Balzer,

33330 Gütersloh, Moltkestr.. 12, Tel. 0 52 41 / 2 34 85 - 117

Frauen für Frauen e.V., vertreten durch Stefanie Rimmert,

Berliner Str. 46, 33330 Gütersloh, Tel. 0 52 41 / 25 0 21

Gleichstellungsstelle für Frau und Mann der Stadt Gütersloh,

vertreten durch Inge Trame, 33330 Gütersloh, Berliner Str. 70,

0 52 41 / 82 - 20 80 oder 82 - 21 26

LandFrauenverband Stadt und Kreis Gütersloh, vertreten durch

Adelheid Hester, Tel. 0 52 41 / 3 54 19

Sozialverband Deutschland e.V., Kreisverband Gütersloh,

vertreten durch Helga Eberhardt, Tel. 0 52 09 / 98 04 74

Darüber hinaus nehmen Vertreterinnen verschiedener

Gruppen und Vereine punktuell an den Treffen teil und

bereichern durch ihre Programmpunkte den Kalender 2011.

gestern

heute

morgen

Ein Veranstaltungsprogramm

für die Stadt Gütersloh und

die Kommunen des Südkeises

rund um den 8. März

nicht nur für Frauen

2011


VOR

WORT

BEWEGTE

ZEITEN

PIA

ONLINE

Das Gestern ist Geschichte,

das Morgen ist ein Rätsel,

das Heute ist ein Geschenk,

das wir miteinander teilen sollten.

(Sergio Bambaren)

Liebe Leserinnen und Leser,

unter dem Motto „gestern - heute - morgen“ haben wir in

diesem Jubiläumsjahr wieder ein abwechslungsreiches und

vielseitiges Programm in den sechs Städten und Gemeinden

des Südkreises zum Internationalen Frauentag zusammengestellt.

100 Jahre wird der Internationale Frauentag nun bereits

gefeiert. Er blickt auf ein komplettes Jahrhundert zurück und

hat viel erlebt in dieser Zeit, er wurde abgeschafft und wieder

neu entdeckt.

Die Hälfte der Menschheit besteht aus Frauen. Ein simpler, ein

richtiger Satz, den niemand bestreitet und der nirgendwo Debatten

auslöst. Ganz anders sieht es hingegen aus, wenn die

weibliche Hälfte der Menschheit auch die Hälfte der menschlichen

Güter und der Macht auf der Welt für sich beansprucht.

Heftige Reaktionen sind dann vorprogrammiert.

Deshalb ist der Internationale Frauentag auch zu seinem

100. Geburtstag kein Nischengedenktag, kein Relikt aus einer

Zeit, in der Frauen noch nicht wählen oder nicht ohne die Erlaubnis

ihres Ehemannes berufstätig sein durften. Zwar haben

wir in den letzten Jahrzehnten viel für die Frauen erreicht,

aber wir sind noch nicht dort angekommen, wo wir sein könnten

beziehungsweise sollten. Darauf weist der Internationale

Frauentag hin, das ruft er immer wieder ins Bewusstsein, denn

Wissen ist die Voraussetzung für weitere Verbesserungen in

der Zukunft.

Für die Veranstalterinnen

Mirjam Drüke

Gleichstellungsstelle der Stadt Verl

Weitere Veranstaltungen und Angebote der Gleichstellungsstellen

fi nden Sie auch unter www.pia-online.eu.

So. 27.02.

19.30 – 21.30 Uhr

Eintritt: 12,- €

Ermäßigt 8,- €

Vorverkauf

Weberei

Einlass: 19 Uhr

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Fr. 04.03.

Gottesdiensttermine

lt. Presse

Ort:

Kontakt:

Fr. 25.03.

Frauen, Ungeheuer im Kommen!

Eine kabarettistisch-literarische Jahrhundertrevue für Frau und

Mann zu 100 Jahren internationaler Frauentag

In unzähligen Verwandlungen läßt Gisela E. Marx die Geschichte

der Frauenbewegung Revue passieren. Mit kleinsten

Andeutungen und auf raffi niert einfache Weise zaubert sie die

verschiedenen Epochen auf die Bühne und schlüpft in rasantem

Wechsel in zeittypische Figuren. Witzige Moderationen

wechseln mit Orginaltext, Sketch, Lied, Schlager und Chanson

ab, um in einem scharfen Hexenritt, paradox und verblüffend,

Siege und Niederlagen der Frauen im Kampf um ihre Menschenrechte

zu streifen. Die vielseitige Dorrit Bauerecker begleitet

abwechslungsreich und bereichert den Abend mit einer Art

Soundback zu den Zeitabschnitten.

Gisela E. Marx & Dorrit Bauerecker, Frauenkabarett

Gütersloh, Die Weberei, Bogenstr. 1 - 8

Gleichstellungsstellen Gütersloh, Rietberg, Verl, Herzebrock-

Clarholz, Rheda-Wiedenbrück und die Weberei Gütersloh,

0 52 41 / 2 34 78 50; 0 52 41 / 82 21 26

„Wie viele Brote habt ihr?“

Internationaler und interkonfessioneller Weltgebetstag

Leider ist die Verteilung des Brotes oder im weiteren Sinn der

Nahrung in Chile heute ein großes Problem. So heißt es in der

Gottesdienstordnung aus Chile: „Manche haben viele Brote,

haben aber kein Interesse daran, sie mit denjenigen zu teilen,

die keine haben. Manche haben viele Brote, haben aber noch

keinen Weg gefunden, sie mit anderen zu teilen. Manche haben

kein anderes Brot als die alten Kanten, die andere in den Müll

geworfen haben. Und viele haben kaum Brot und teilen es

trotzdem.“

Gütersloh, katholische, evangelische, griechisch- u. syrischorthodoxe

und freikirchliche Frauen, verschiedene Orte im

Kreisgebiet von Gütersloh

Bezirksverband der Frauenhilfe, Anita Biermann,

0 52 41 / 7 62 69

Equal Pay Day

Tag der Entgeltgleichheit

Um auf die Entgeltunterschiede in Deutschland aufmerksam zu

machen, hat der Business and Professional Women Germany

e.V. 2008 den ersten Equal Pay Day - Tag der Entgeltgleichheit -

in Deutschland initiiert.

Um das durchschnittliche Jahresgehalt eines Mannes in

Deutschland zu erhalten, muss eine Frau hierzulande über

den Jahreswechsel hinaus bis zum 26. März arbeiten. Nach

der Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes (Destatis)

vom November 2009 „haben Frauen in Deutschland im

Jahr 2008 mit durchschnittlich 14,51 Euro pro Stunde 4,39

Euro weniger als Männer verdient. Damit liegt der prozentuale

Unterschied im durchschschnittlichen Bruttostundenver-

Fr. 08.04.

17 – 19.30 Uhr

Eintritt: frei

Anmeldung bis

zum 1. April

erwünscht

Ort:

Kontakt:

Di. 22.02.

15 – 16.30 Uhr

Kosten für

Kaffeegedeck

müssen übernommen

werden

Eintritt: frei

Referent/in:

Ort

Kontakt:

Fr. 25.02.-

Sa. 26.02.

Freitag

15.30 – 20 Uhr

und

Samstag

10 – 17 Uhr Uhr

Anmeldung bis

18.02.11

dienst von Frauen und Männern, konstant bei 23%.“

Bundesweit wird es zum „Equal Pay Day“ wieder vielfältige

Aktionen und Veranstaltungen zum Thema Entgeltungleichheit

zwischen Männern und Frauen geben.

Weitere Informationen fi nden Sie unter:

www.equalpayday.de

Frauen zwischen Tradition

und Emanzipation

Zukunftswerkstatt – Kommunale Gleichstellungspolitik

gestern – heute – morgen

Eine Veranstaltung für kommunalpolitisch aktive Frauen.

Zum 100. Mal jährt sich in diesem Jahr der Internationale

Frauentag, doch um die Frauenpolitik ist es ruhig

geworden. An diesem Abend wollen wir uns Zeit nehmen,

um genauer hinzusehen: Was haben Frauen erreicht? Was

bewegt Frauen heute? Gemeinsam wollen wir überlegen,

welche parteiübergreifenden Ziele und Herausforderungen

es für eine kommunale Gleichstellungspolitik gibt.

Ein Austausch macht gemeinsame Themenschwerpunkte

deutlich und rückt sie in den Focus. Zum Ausklang der

Veranstaltung laden die Veranstalterinnen zu einem Imbiss

ein.

Rheda-Wiedenbrück, Haus Ottens, Lange Str. 38

Gleichstellungsstellen des Südkreises, 0 52 42 / 96 32 66;

0 52 41 / 82 20 80

GÜTERSLOH

Lesung mit Helga Licher

Die Autorin Helga Licher aus Hilter schrieb schon als Kind für

ihre Puppen, später für ihre Tochter und jetzt für ein breites

Publikum. Ihre Themen fi ndet sie in den kleinen Katastrophen

des Lebens. Häufi g geht es in ihren amüsanten Geschichten

um die kleinen Unterschiede zwischen Frau und Mann, die

sie in ihren Büchern „Papa kocht italienisch“ oder „Reich mir

mal die Kombizange“ beschreibt und aus denen sie an diesem

Nachmittag vortragen wird.

Helga Licher

Gütersloh, Flussbett-Hotel, Wiesenstraße 40

LandFrauenverband Gütersloh, Adelheid Hesker,

0 52 41 / 3 54 19

Freude SelbstBewusstsein

Workshop für Mädchen (12 - 15 Jahre)

Um sich im Alltag besser vor Grenzverletzungen, Übergriffen

und Mobbing zu schützen, können Mädchen lernen, aufrecht

einer Situation zu begegnen und eigene Stärken zuzulassen.

Die Mädchen lernen sich selbst wertzuschätzen, nur so können

sie ihre Bedürfnisse und Gefühle respektieren und diese

selbstbewusst äußern.

Die Grundlagen des Trainings bilden u.a. Spiele und Übun-

Gebühr: 10,- €

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Sa. 26.02.

15 – 18 Uhr

Eintritt: 4,- €

ermäßigt 2,00 €

Anmeldung bis

zum 21.02.11

Referent/in:

Ort

Kontakt:

Di. 01.03.

9 – 11.30 Uhr

Eintritt: frei

Jede bringt

etwas für das

Büffet mit.

Ort:

Kontakt:

Di. 01.03.

18 – 21 Uhr

Eintritt: 10,- €

incl. Kochschürze

Anmeldung

erforderlich!

Ort

Kontakt:

gen, Kommunikationstraining, Meditationen, Atemübungen,

Klang und Elemente aus der Kunst. Bitte mitbringen: Essen

für ein gemeinsames Büffet (keine Süßigkeiten), Getränke,

bequeme Kleidung und eine Decke.

Veronika Bußmann, Deeskalationscoach,

Kunsttherapeutin

Gütersloh, Jugendtreff Avenwedde-Bahnhof,

Isselhorster Straße 248

Jugendtreff Avenwedde-Bhf.,

Carina Pischke und Gleichstellungsstelle Gütersloh,

0 52 41 / 98 67 45 13

Urgebärden der Menschheit:

Das Körpergebet

„Das Körpergebet ist so alt wie die Menschheit, wie das

Bedürfnis des Menschen sich mit dem Göttlichen zu verbinden“

schreibt Beatrice Grimm, Kontemplationslehrerin und

Tänzerin. Sie hat in ihrer langjährigen Begleitung von Kontemplations-

und Tanzkursen ein Körpergebet bestehend

aus 18 Urgebärden entwickelt. Diese Urgebärden werden

wir kennen lernen und für unser eigenes Gebet vertiefen.

Frauen und Männer sind willkommen.

Susanna Matt-Windel, Sozial- und Tanzpädagogin

Gütersloh, Matthäuskirche, Auf der Haar 64

Frauenpfarrerin im Ev. Kirchenkreis Gütersloh,

Beate Balzer, 0 52 41 / 23 48 51 17

Internationales Frauenfrühstück

Hierzu sind alle Frauen eingeladen.

Unser Frühstück lebt von der Vielfalt der Teilnehmerinnen

und den verschiedenen Spezialitäten. Deshalb bringen Sie

bitte eine Spezialität Ihrer Heimat mit.

Eine Kinderspielecke ist eingerichtet.

Gütersloh, Parkbad, Am Parkbad 7-9

Gleichstellungsstelle, 0 52 41 / 82 21 26 und Frauenpfarrerin

Ev. Kirchenkreis. Mit Unterstützung der Firma Mestemacher

Internationaler Kochclub

„In fremde Töpfe schauen...“ mit Spezialitäten aus der

arabischen Küche

Gemeinsam in Töpfen rühren und schnippeln: Bei der

Zubereitung verschiedener landestypischer Gerichte wollen

wir bei uns lebende Frauen aus anderen Kulturkreisen besser

kennenlernen. Das gemeinsame Kochen und Backen bietet die

Chance zu internationalen Kontakten und Erfahrungen. Zu

dem Essen gibt es auch Musik, Bilder, Geschichten, Einblicke

in Lebensart, Tradition, Bräuche, Essgewohnheiten, Feste

oder Nahrungsmittel. Seien Sie dabei!

Ein weiterer Kochclub fi ndet am Di., 12. April 2011 statt.

Gütersloh, Küche der VHS, Hohenzollernstr. 43

Gleichstellungsstelle Gütersloh, 0 52 41 / 82 21 26

Mi. 09.03.

20 – 21.30 Uhr

Eintritt: frei

Anmeldung

erwünscht!

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Do. 10.03.

19.30 - 21.30 Uhr

Eintritt: frei

Um Spende

wird gebeten

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Do. 10.03.

19 – 20.30 Uhr

Eintritt: 4,- €

incl. kleinem

Snack

Plätze sind

begrenzt

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Sa. 12.03.

16 – 18 Uhr

Eintritt: 9,- €

incl. Kaffeegedeck

Anmeldung

bis 09.03.11

100 Jahre

Internationaler Frauentag

Gestern - heute - morgen

An diesem Abend lassen wir die Frauenbewegung der

letzten hundert Jahre Revue passieren, werfen einen Blick

auf den heutigen Zeitgeist und wagen einen Ausblick in die

frauenpolitische Zukunft.

Inge Trame, Gleichstellungsbeauftragte der

Stadt Gütersloh

Gütersloh, Gemeindehaus an der Erlöserkirche, An der

Erlöserkapelle 7

Ev. Frauenhilfe, Anita Biermann, 0 52 41 / 7 62 69

„Getrennte Wege gehen“

Ein Informationsabend für Frauen in der Frauenberatungsstelle

zum Thema „Trennung und Scheidung“.

An diesem Abend können sich Frauen, die sich von ihrem

(Ehe-) Partner trennen wollen, über ihre rechtliche Situation

informieren. Ihre Fragen zum Unterhaltsrecht, Sorgerecht,

Besuchsrecht oder vermögensrechtliche Situation etc. werden

beantwortet.

Ilona Schmidt, Fachanwältin

für Familienrecht

Gütersloh, Frauenberatungsstelle,

Berliner Str. 46

Frauenberatungsstelle

Gütersloh, 0 52 41 / 2 50 21

Vollwertige Küche

mit Spaß am Essen

Sie möchten sich vollwertig ernähren, aber auch mit Spaß

und Freude essen und trinken? Sich auf Dauer rund und

gesund, fi t und wohl fühlen? Wissen aber nicht so recht,

womit Sie beginnen wollen? In einem Kurzvortrag vermittelt

Ihnen Walburgis Klingelberg zehn Regeln der Deutschen

Gesellschaft für Ernährung (DEG), die auf der Basis aktueller

wissenschaftlicher Erkenntnisse formuliert sind.

Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion oder

Fragen zu stellen.

Walburgis Klingelberg,

Hauswirtschaftsmeisterin und Dozentin

Gütersloh, Pfarrheim St. Pankratius,

Unter den Ulmen 12

Kreis Junger Frauen,

Gerda Jurca, 0 52 41 / 3 75 33

Lila Salon - mit Lesung

Ob Ballade, Roman oder Gedicht, wenn die Gütersloher Vorleserin

Ranghild Raumann liest, hören ihr alle gespannt zu.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Nachmittag mit

interessanter Literatur und genießen Sie eine entspannte

Zeit in angenehmer Atmosphäre.

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Sa. 12.03.

19 - 21 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort:

Kontakt:

Mo. 14.03.

10 – 12 Uhr

Eintritt: 3,- €

Anmeldung bis

zum 11.03.11

Ort:

Kontakt:

Mo. 14.03.

16 – 17.30 Uhr

Eintritt: 4,- €

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Mo. 14.03.

9 – 12 Uhr

Anmeldung

erforderlich

bis 07.03.11

Referent/in:

Ort:

Kontakt:

Ranghild Raumann

Gütersloh, Parkbad, Am Parkbad 7-9

Frauenunion Stadt und Kreis Gütersloh,

Heike Landwehr-Bökenhans, 0 52 41 / 4 04 58

100 Jahre Int. Frauentag -

60 Jahre ASF

Von Frauen für Frauen!

100 Jahre Internationaler Frauentag und 60 Jahre

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in

Gütersloh. Wir feiern. Feiern Sie mit!

Gütersloh, Die Weberei, Bogenstr. 1 - 8

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer

Frauen (ASF), Annette Kornblum und Claudia Hansel,

0 52 41 / 29295 od. 01 71 / 7 53 50 91

Frauenfrühstück

für alleinerziehende Mütter

Alleinerziehende Mütter haben hier die Möglichkeit

andere Frauen in einer ähnlichen Lebenssituation kennenzulernen

und sich in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen.

Die Mütter können ihre Kinder mitbringen.

Gütersloh, Frauenberatungsstelle, Berliner Str. 46

Frauenberatungsstelle Gütersloh, 0 52 41 / 2 50 21

Deutscher Verband Frau und Kultur

gestern - heute - morgen

Der Deutsche Verband Frau und Kultur e.V. gehört zu den

traditionsreichen deutschen Frauenverbänden. Er beschäftigt

sich mit Themen aus den Bereichen Kunst, Literatur,

Musik, Theater und Zeitgeschehen. In Gütersloh besteht

die Gruppe seit 1956.

Vorstellung der Gruppe durch die 1. Vorsitzende Line Sopp

Gütersloh, Parkhotel, Kirchstr. 27

Deutscher Verband Frau und Kultur e.V.,

0 52 41 / 2 12 28 93; 05241/ 5 75 05

Brücken bauen in den Beruf

Sie wollen nach der Familienphase wieder in das Berufsleben

zurückkehren? Sie sind erwerbslos und auf der Suche nach

einem neuen Arbeitsplatz? Dieser Workshop bietet Ihnen

dabei eine erste Orientierung zu den Themen: Berufsrückkehr,

Situationsbestimmung, Selbstanalyse, Zeitmanagement,

Weiterbildungsmöglichkeiten, Bewerbungsunterlagen,

Kinderbetreuungsmöglichkeiten.

Sie fi nden so einen möglichen Einstieg in ihre

individuelle Berufswegeplanung. Die Veranstaltung

ist kostenlos. Für die zur Verfügung gestellte Arbeitsmappe

wird ein Kostenbeitrag von 5 € erhoben.

Marianne Schaffrannek, Referentin

für Frauenfragen

Gütersloh, Rathaus I,

Sitzungsz. 211, Berliner Str. 70

Gleichstellungsstelle Gütersloh, 05241/822126

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine