uHead™ Operationstechnik - Small Bone Innovations

totalsmallbone.com

uHead™ Operationstechnik - Small Bone Innovations

Einführung

Bänderrisse, Frakturen des Processus styloideus ulnae und

intraartikuläre Frakturen des distalen Radioulnargelenks

treten häufig nach Frakturen des distalen Radius und

anderer Verletzungen des Unterarms mit Rotationsinstabilität

auf. Wenn die Stabilität des distalen

Radioulnargelenks beeinträchtigt ist, kommt es zu einer

Schwächung der Greiffunktion und -kraft sowie möglicherweise

zu einem Verlust der Unterarmrotation.

Operative Verfahren zur Behandlung des distalen

Radioulnargelenks dienen der Stabilisierung der Bänder

am Gelenk oder der Resektion des gesamten Kopfs der

distalen Ulna (Darrach’sche Resektion oder ähnliche

Verfahren). Die partielle oder vollständige Resektion der

distalen Ulna, insbesondere die offene Resektion, führt zu

unterschiedlichen Ergebnissen. Entsprechend kann es

auch vorkommen, dass durch die Rekonstruktion der

Bänder der distalen Ulna die Stabilität nicht vollständig

wiederhergestellt werden kann. Bei der Resektion der

Ulna kann es sowohl zu einer Instabilität des Handgelenks

als auch zu einem „Schnappen“ des Unterarms bei

Drehung und Pronation/Supination kommen. Bisher

wurde noch kein Verfahren für die distale Ulna entwickelt,

das eine angemessene Stabilisierung und Stützung bietet,

und es gab noch keinen zufriedenstellenden Versuch

für einen prothetischen Ersatz der Ulna.

Unterarmdrehung befassen. Man hat erkannt, dass für den

Ersatz der Ulna eine anatomisch präzise Konstruktion

unerlässlich war, um das Weichgewebe wieder an der distalen

Ulna zu verankern, um eine stabilisierende Wirkung

zu erzielen und um den Unterarm wieder so auszurichten,

so dass die Anatomie für die Unterarmdrehung wiederhergestellt

wird. Das Resultat der Studien zum distalen

Radioulnargelenk führte zur Entwicklung einer Prothese,

die der normalen Anatomie der distalen Ulna entspricht,

die anatomisch an der Incisura ulnaris des distalen Radius

ausgerichtet ist und zur Drehachse des Unterarms isosymmetrisch

ist. Sie ermöglicht die Verankerung des Discus

triangularis, der Sehnenscheide des ECU und des ulnaren

Seitenbandkomplexes, so dass eine sichere Weichgewebemanschette

entsteht, die die Stabilität des DRUG

gewährleistet.

Biomechanische Untersuchungen haben gezeigt, dass ein

prothetischer Ersatz der distalen Ulna erforderlich ist,

damit die Last über den Carpus verteilt wird. Man hat

erkannt, dass die stabilisierenden Elemente des Discus triangularis

(TFC), der Sehnenscheide des M. extensor carpi

ulnaris (ECU) und des ulnaren Seitenbandkomplexes

zusammen mit einer distalen ulnaren Komponente

(Ulnakopf ) für die Übertragung von Druckbelastungen

zwischen der ulnaren Handwurzel und der distalen Ulna

über das distale Radioulnargelenk von entscheidender

Bedeutung sind.

Aufgrund dieser Erkenntnisse begann man mit der

Konstruktion einer anatomischen Prothese der distalen

Ulna. Es wurden umfassende Untersuchungen durchgeführt,

um die Bedeutung des Weichgewebes für die

Gelenkstabilität, die Anatomie des distalen Radioulnargelenks

und den Gelenkbereich zwischen einer Prothese

und der Incisura ulnaris des distalen Radius zu ermitteln.

Darüber hinaus wurden Studien analysiert, die sich mit

der Drehachse der distalen Ulna entsprechend der

1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine