Springturnier - St. Veit an der Glan

sv.or.at

Springturnier - St. Veit an der Glan

Foto: Alpenspan

Reit- & Springturnier

Golfsaison ist eröffnet

AMTLICHE MITTEILUNGEN 2/2012

Hoher Besuch in St. Veit


Original Tintenpatronen für Ihren Drucker!

(Canon, Epson, HP, Lexmark u.v.m.)

9300 St.Veit/Glan • Tel.: 04212 2196

E-Mail: office@bt-rupprecht.at

St. Veiter

COMPUTER - DRUCKER - EDV Zubehör

Tennissommer

ab 1. Mai!

Tennishalle beim Hallenbad: € 8,– pro Platz

und Stunde. Anmeldungen werden an der

Kasse des Hallenbades entgegen genommen.

Tel.: 04212/33160


2|2012 Editoriales 1

I N H A L T

KOMMUNALES

Bundesminister Rudolf Hundstorfer besuchte St. Veit

“Wettfahrt” als Werbefahrt: Bahn siegt gegen Auto

DI Thomas Zeisler ist neuer Stadtbauamtsleiter

Sauna: um “sommerliche” € 8,--

SOZIALES

Beratung für Schwerhörige

Treffen von Selbsthilfegruppen

Aviso: “Tag der Darmgesundheit” am 30. Juni

ÖKONOMISCHES

Viel Bewegung in der Innenstadt

Flohmarkt-Termine

Veitsmarkt am Hauptplatz

Golfsaison hat begonnen

KUNTERBUNTES

Große Abschlussgala der “Danceworld Centerstage”

Unsere Veranstaltungstipps für Sie

Feuerwehr sucht Nachwuchs

KULTURELLES

Veranstaltungshinweise und Infos aus der Bücherei

SPORTLICHES

20. Reit- und Springturnier am Rennbahngelände

Sonnenlauf am ersten Mai-Wochenende

Tennissommer in der Halle ab 1. Mai

und vieles mehr

2-4

Impressum:

Medieninhaber und Herausgeber: Stadtgemeinde St. Veit an der Glan.

9300 St. Veit an der Glan, Hauptplatz 1, Rathaus.

Redaktion: Fritz Orasch & Mag. Nina Schabkar; Büro Bürgermeister Gerhard Mock.

St. Veit an der Glan, Rathaus, Telefon 5555-77 & 5555-9804; Telefax 5555-80.

e-mail: fritz.orasch@stveit.com & nina.schabkar@stveit.com

Internet-Adresse: http://www.stveit.com

Hersteller: Glandruckerei Marzi, Klagenfurter Str. 23, 9300 St. Veit/Glan.

Verlags- und Herstellungsort: St. Veit an der Glan.

7

8-10

12-16

17-18

19-20

Foto: Sissi Furgler

AUS MEINER SICHT

Sicher, viele österreichische Gemeinden haben sich

mittlerweile der Sonnenenergie verschrieben. Was

uns aber von ihnen unterscheidet ist, dass wir einen

Schritt voraus sind. Mit Fug und Recht dürfen wir

uns als “Sonnenstadt Österreichs” bezeichnen.

Laufend bekommen wir Anfragen aus anderen österreichischen

Städten und aus dem benachbarten

Ausland. Immer mehr Delegationen aus Kommunen

und der Wirtschaft machen einen Exkurs nach

St. Veit und sehen sich die Projekte vor Ort an, holen

sich die Informationen “aus erster Hand”.

Von der Sonnenstadt hat sich am 4. April bei

seinem St. Veit-Besuch auch Bundesminister Rudolf

Hundstorfer überzeugt. Das Mitglied der Öster reichischen

Bundesregierung zeigte sich beeindruckt

von unseren Aktivitäten - vor allem von unseren

schon errichteten und geplanten Solarkraftwerken

wie auch von der Ausstellung “Erlebnis Energie” im

Fuchspalast. Der Minister ist wie ich der Meinung,

dass technische Innovationen Arbeitsplätze sichern

bzw. neue schaffen.

Seit der Gründung des Clusters für Erneuerbare

Energie am Industriepark in Blintendorf vor gut zehn

Jahren ist es uns laufend gelungen, so genannte

“Green Jobs”, als Arbeitsplätze in Umweltsektor zu

schaffen. Mögen in Zukunft noch viele,

weitere folgen!

Ihr

Der aktuelle

Kommentar von

Bürgermeister

Gerhard Mock


2 Aktuelles 2|2012

Bahn gegen Auto:

Wettfahrt wurde

zu Werbefahrt

Bahn „siegte“ gegen Auto –

LH Dörfler wurde auf der

Strecke Klagenfurt-St. Veit abgehängt,

S-Bahn-Kunden waren

12 Minuten früher am Ziel!

Die Wettfahrt „Auto gegen

S-Bahn“ hatte am 21. März

einen klaren Gewinner: es war

die S-Bahn. Landeshauptmann

Gerhard Dörfler machte den Vergleich

und fuhr zeitgleich mit der

S-Bahn und mit dem LH-

Elektroauto Renault Fluence

vom Bahnhof Klagenfurt zum

Fuchspalast nach St. Veit ab.

ÖBB-Regionalmanager Manfred

Oberrauner, Bürgermeister Gerhard

Mock, Abteilungsvorstand

Albert Kreiner (Kompetenzzentrum

Wirtschaftsrecht und

Infrastruktur) fuhren von

Auf Kärnten-Besuch weilte kürzlich

Bundesminister Rudolf Hundstorfer.

Am 4. April stattete er der Stadt St. Veit an der Glan einen Besuch ab. Bgm. Gerhard

Mock nutzte die Gelegenheit und stellte dem Mitglied der Österreichischen

Bundesregierung das Projekt „Sonnenstadt St. Veit“ vor, mit dem er, Mock, das

ehrgeizige Ziel verfolgt, die Herzogstadt bis zum Jahr 2020 energieautark zu machen.

Konkret informierte Mock den Minister über die schon erfolgten und geplanten

Solarkraftwerksbauten samt deren Leistung sowie über die im Fuchs -

palast laufende Ausstellung „Erlebnis Energie“ (mehr auf www.erlebnis-energie.com).

Zudem rief der Stadtchef den Industriepark Blintendorf in Erinnerung,

auf dem vor gut zehn Jahren der „Cluster für Erneuerbare Energie“ gegründet

wurde. Heute beschäftigten die Cluster-Leitbetriebe GREENoneTEC und KIOTO

hunderte Menschen. Seit der Clustergründung gilt der Schaffung von „Green

Jobs“ in St. Veit großes Augenmerk.

Natürlich durfte eine offizielle Einladung des Bürgermeisters an BM Hundstorfer

nicht fehlen, das große Photovoltaikkrakftwerk direkt an der S37 Klagenfurter

Schnellstraße in Untermühlbach zu besichtigen. BM Hundstorfer zeigte sich von

den St. Veiter „Solar-Aktivitäten“ sehr angetan und informierte sich über viele Projektskomponenten

im Detail.

Am protokollarischen Ende des einstündigen Gespräches stand die Eintragung

in das Goldene Buch der Stadt. Weitere Teilnehmer des Ministerbesuches waren

LhStv. Dr. Peter Kaiser, LR Dr. Beate Prettner, LAbg. Günter Leikam, Vzbgm. Gotho

Stromberger, Vzbgm. Ing. Martin Kulmer und STR Manfred Kerschbaumer.

Auf unserem Foto von links: LhStv. Dr. Peter Kaiser, LR Dr. Beate Prettner, BM

Rudolf Hundstorfer und Bgm. Gerhard Mock bei der Eintragung in´s Goldene Buch

der Herzogstadt.

Klagenfurt per

S-Bahn nach

St. Veit und dann

vom Bahnhof die

kurze Strecke per

E-Bike zum Fuchspalast.

Der Zug war jedenfalls

früher in

St. Veit als der

Landeshauptmann:

Genau um

12 Minuten. Der

Landeshauptmann

gab sich diesmal

aber gerne geschlagen.

Denn es

gehe um die Förderung

des öffentlichen

Verkehrs,

sagte er. Noch

mehr Leute sollten

auf Bus und Bahn

umsteigen, riet er.

Das vom Landeshauptmanninitiierte

S-Bahn-Netz

in Kärnten sei ein

großer Erfolg geworden,

es sollte

noch stärker genützt

werden, so

Dörfler.

Denn mit der

S-Bahn zu fahren

sei sicher, preisgünstiger,umweltfreundlicher

und

auch noch - was zu

beweisen war -

schneller. Diese

Wettfahrt habe

klar gezeigt, dass

die Schiene besser

sei.

Foto: LPD/fritzpress

Auch Regionalmanager Oberrauner

(auf unserem Foto oben

mit Bgm. Mock und LH Dörfler

beim Ticketkauf in Klagenfurt)

sagte, dass der öffentliche Verkehr

in seiner Leistungsfähigkeit

oft und zu Unrecht unterschätzt

werde. Er sei vielmehr schneller

und preisgünstiger. Wie Oberrauner

sagte, habe es binnen eines

Jahres eine Steigerung um

418.000 Nutzer bei der S-Bahn

gegeben. Insgesamt entspreche

dies einer Zunahme an Bahnkunden

um zehn Prozent. Auch

die Pünktlichkeit der Bahn in

Kärnten sei mit 98 Prozent

enorm hoch, dies entspreche

dem hohen Schweizer Niveau.

Bgm. Mock und Abteilungsvorstand

Kreiner lobten die Vorzüge

der Bahn und des Bahn -

fahrens ebenfalls. Damit würden

nicht nur die Kunden gewinnen,

sondern auch das Land und die

Umwelt. Daher sollten mehr

Leute auf die Bahn umsteigen,

sagte Kreiner. Bahnfahren sei

eben nicht nur umweltfreundlich

und preisgünstiger, sondern

erspare auch viel Stress.

Das S-Bahn-System wurde in

drei Stufen eingeführt. Die S 1

im Dezember 2010, die S 3 im

August 2011 und die S 2 im

Dezember 2011. Der öffentliche

Nahverkehr erbringt in Kärnten

eine Wirtschaftsleistung von

über 142 Mio. Euro. Entlang der

S-Bahn-Strecken erfolgen wichtige

Investitionen, unter anderen

werden Bahnhöfe in Spittal,

St. Veit, Paternion-Feistritz saniert

bzw. modernisiert.


2|2012 Kommunales 3

Petri Heil:

Start in die

Fischereisaison

ie Fischereisaison 2012 be-

Dgann mit 16. April und dauert

bis zum 15. Dezember an. Zu

den gemeindeeigenen Fischereigewässern

gehören die Glan, die

Wimitz und der Obermühlbach.

Der Glanfluss kann seit 2009 von

der Seidlhofbrücke bis zur Man -

tschehof-Mühle in Klagenfurt und

die Wimitz von der Breitensteiner

Brücke bis zur Rasnig Mühle befischt

werden. Der Obermühlbach

wird als Laichgewässer geschont

und ist daher von der Befischung

ausgenommen.

Die vier Reviere der Glan:

Rev. 1: Seidelhofbrücke - Hörzendorfer

Brücke

Rev. 2: Hörzendorfer Brücke -

Eisenbahnbrücke Altglandorf

Rev. 3: Eisenbahnbrücke Altglandorf

- Karnburger Brücke

Rev. 4: Karnburger Brücke -

Mantschehof - Mühle

Preis-Infos:

• Tageskarte f. Rev. 1, 2 und

Wimitz: € 20,- (plus Kaution)

• Tageskarte f. Rev. 3 und 4:

€ 15,- (plus Kaution)

• Saisonkarte: € 199,- (begrenztes

Kontingent)

• Kombikarte: jedes zusätzliche

Rev.: € 150,-.

• Kombikarte für Glan (Rev. 1 -

4): € 550,-.

Ausgabestellen - Tageskarten:

• Fischereigeschäft Honsig-

Erlenburg, Marktstraße 2;

• Fischereigeschäft Alfred

Wohlfahrt, Villacher Straße 7;

Stadtgemeinde, Hauptplatz 1;

Vorraussetzung für den Erwerb

einer Fischertageskarte oder

Fischersaisonkarte ist der Besitz

einer gültigen Jahresfischerkarte

oder Fischergastkarte.

BESTATTUNG

In Bestattungsfällen ist die BKG Bestattung Kärnten GmbH. erreichbar.

Bereitschaftsnummer:

0664 / 805 216 450

Fachmännische Verlegung von

Parkett-, Teppich- und

Kunststoffböden

Ihr Fußbodenfachmann

Neuer Bauamtsleiter

der Stadtgemeinde St. Veit

Arch. DI

Thomas Zeisler

Seit Ende Februar dieses Jahres ist der

neue Bauamtsleiter der Stadtgemeinde

Arch. DI Thomas Zeisler im Amt. Als

Nachfolger von DI Guido Mosser ist

er nun Ansprechpartner in Bauangelegenheiten.

“Der respektvolle und intelligente Umgang mit den vorhandenen

Ressourcen, bei gleichzeitiger Steigerung der Lebensqualität, steht

für mich bei der raumplanerischen sowie städtebaulichen Entwick -

lung der Sonnenstadt St. Veit an oberster Stelle”, so der neue Bauamtsleiter.

Arch. DI Zeisler absolvierte das Architekturstudium an der TU Graz.

Zusätzlich besuchte er für einige Monate die “School of Archi -

tecture” an der University of Central England in Birmingham.

Arch. DI Zeisler ist darüber hinaus auch staatlich geprüfter

Ziviltechniker.

Die letzten sechs Jahre war er bei dem Annenheimer

Architeturbüro Trecolore beschäftigt. Zu seinen Projekten zählten

unter anderen der Masterplan für die Wörther See Ostbucht, der

Umbau des unter Denkmalschutz stehenden Bankgebäudes der

Volksbank Gmünd oder der Logistikterminal der Firma Hasslacher

in Sachsenburg.

Bodenschleifen Versiegeln

Stiegenverkleidungen

Sonnenschutz-Halousien

A-9300 St. Veit/Glan • Bräuhausgasse 29 • Tel.: 04212/2758 • Fax: 04212/72 2 66 • Mobil: 0664/404 23 58 • www.boden-deutsch.at

Anzeige


4 Kommunales 2|2012

St. Veiter Saunatraum:

Sommersauna

täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet!

Mittwoch ist Ladies-Day. Info-Tel. 04212/33160

Hallenbad & Sauna

Öffnungszeiten seit 1. April 2012:

täglich von 9 bis 21 Uhr

FREIBAD ERÖFFNUNG

JE NACH WITTERUNG IM MAI

Kommunal

TELEGRAMM

• Die nächste Sitzung des St.

Veiter Gemeinderates findet

am 26. April statt. Beginn der

Sitzung im Rathaussaal ist um

18 Uhr.

• Die nächste Ausgabe von

St Veit Kommunal” erscheint

Mitte Juni 2012. Redaktionsschluss

ist um den 20. Mai.


6 Bauliches 2|2012

Anzeige

Jetzt günstig finanzieren:

Der 1,875 % Wohnbaukredit der RBB St.Veit-Feldkirchen für mehr Wohnkomfort!

VDir. Mag. Günter

Laßnig

Gute Nachrichten für alle, die heuer Investitionen im Wohnbereich planen. Für die

Finanzierung gibt es jetzt wieder den Raiffeisen-Bezirksbank St.Veit-Feldkirchen Wohnbau -

kredit zu Top-Konditionen.

Wie auch immer Ihr Wohntraum aussieht, der Zeitpunkt, um zur Tat zu schreiten, war noch

nie besser: Mit dem RBB St.Veit-Feldkirchen Wohnbaukredit können Haus- und Wohnungseigentümer

jetzt so kostengünstig wie selten zuvor investieren. Egal ob Grundkauf,

Hausbau, Kauf einer Eigentumswohnung, Umbauten und Zubauten oder Wohnungs -

einrichtung.

Förderungen des Landes Kärnten nutzen.

Bis zu 50 % fördert das Land Kärnten Maßnahmen zur thermischen Sanierung von Wohnhäusern mit Baube -

willigungen vor 1992. Den Sanierungsscheck des Bundes gibt es seit Kurzem für 2012 auch wieder. Anträge für

beide Förderungsprogramme in unserer Bank.

Top-Konditionen bei maximaler Sicherheit! Der Zinssatz liegt bei niedrigen 1,875 % *), fix bis 30. Juni 2013. Rasch

zugreifen lohnt sich! Wer sich schnell entschließt, sichert sich diese Vorteile, denn das günstige Angebot ist

vorerst bis 31.12. 2012 limitiert. Daher empfiehlt es sich, rasch mit dem Berater in der RBB St.Veit-Feldkirchen

Kontakt aufzunehmen. Mich erreichen Sie unter Nr. 04212 5566 DW 130.

Berechnungsbeispiel:

Gesamtkreditbetrag EURO 100.000,00. Mon. Rückzahlung € 504,--. Gesamtkreditlaufzeit 20 Jahre. Sollzinssatz bis

30.6.2013 : 1,875 % *). Kontoführungsentgelt vierteljährlich € 11,26. Bearbeitungsgebühr € 1.000,--. KSV Kostenersatz

€ 10,-- (pro Kreditnehmer bzw. Mitverpflichtetem). Bankspesen für Löschungsurkunde € 40,--. Gerichtsgebühr für Pfandrecht

€ 1.560,-- (Bemessungsgrundlage Pfandrecht € 130.000,--). Gerichtsgebühr für Grundbuchsgesuch € 40,--. Gebühr für

Archivierung der Pfandurkunde € 24,--.

*)Auf Basis des Fixzinssatzes in Höhe von 1,875 % p.a., welcher bis 30.6.2013 zur Anrechnung gelangt, errechnet sich eine

monatliche Rate in Höhe von EURO 504,--. Nach Ablauf der Fixzinsperiode und somit ab 1.7.2013 orientiert sich der Sollzinssatz

am 12 Monats Euribor-Briefsatz plus 1,5 % Punkte Aufschlag. Bei Änderung der Kondition erfolgt eine Anpassung

der Rückzahlungsrate, sodass die Rückzahlung des Gesamtkredites innerhalb von 20 Jahren gewährleistet ist. Aufgrund der

heutigen Begebenheiten würde sich somit ab 1.7.2013 ein Sollzinssatz in Höhe von 3,125 % p.a. und eine monatliche

Rückzahlungsrate in Höhe von EURO 562,-- errechnen. Effektivzinssatz unter diesen Annahmen 3,41 % p.a., zu zahlender

Gesamtbetrag € 136.462,80 zuzüglich der Kosten für die Beglaubigung der Pfandurkunde, welche vom Notar festgesetzt und

vorgeschrieben werden.

“BEWO 2”:

40 Wohnungen

sind in Bau!

Im März wurde in der

Personalstraße mit

dem Bau von 40 BetreubarenWohnungen

begonnen. GeplanterBezugstermin

ist im Spätherbst

nächsten Jahres.


2|2012 Soziales 7

Beratung für

Schwerhörige

Fast 19 % der Bevölkerung sind

schwerhörig, bei den über 60-jährigen

ist es bereits jeder Dritte!

Bei der Technischen Assistenz und

Beratungsstelle (tab) und

dem Verein Forum besser

HÖREN - Schwerhörigenzentrum

Kärnten erhalten Betroffene, Angehörige

und Interessierte kostenlos

Information und Beratung rund

um´s HÖREN.

Der Sprechtag im Bezirk

St. Veit findet jeden

1. Mittwoch im Monat, von

14 - 16 Uhr in der Bezirkshauptmannschaft

St. Veit,

Marktstraße 15, statt.

Info: 0463 / 310 380 oder

www.besserhoeren.org

Vortrag

“Rheuma - Osteoporose”

am

11. Juni 2012

um

17.30 Uhr

Referent: Dr. Gaugg jun.

Ort: Seminarraum Krankenhaus

Veranstalter: SHG Osteoporose

Nächste

Selbsthilfe-Treffen!

SHG Österr. Diabetikervereinigung: MI 2. Mai, 19 Uhr,

Kärntner Hilfswerk, Grabenstr. 10, St. Veit/Glan.

SHG Multiple Sklerose: FR 4. Mai, 9 Uhr, Autohof BP-

Tankstelle Doppler, Völkermarkterstr. 55, St. Veit/Glan.

Terminaviso:

“Tag der Darmgesundheit St. Veit

Thema: Das Wunder Darm - durch Dick und Dünn

Ort: Blumenhalle St. Veit

Datum: Samstag, 30. Juni 2012 ab 9 Uhr

ERNÄHRUNGSPROGRAMM ©fit10

auch in St. Veit

Bildquelle: www.barbaraholstein.at

MEHR DAZU IN

DER NÄCHSTEN

AUSGABE

MITTE JUNI

©fit10 ist ein erfolgreiches

Ernährungs -

programm zur Gewichtsreduktion

durch Optimierung

des persönlichen Ernährungsverhaltens.

Infos & Termin:

Dr. Barbara Holstein

Ernährungswissenschaftlerin

0664 / 16 50 600

www.barbaraholstein.at

www.fit10.at

Bessere Noten!

Anzeige

Anzeige


8 Ökonomisches 2|2012

Anzeige

EFM Versicherungsmakler neu in St. Veit

Die unabhängige Versicherungsmakler Agentur EFM hat seit

Ende März nun auch in St. Veit, am Oktoberplatz 4, einen

Standort.

Im Zuge der Feierlichkeiten wurde zusätzlich die Bilder-Ausstellung

der Künstlerin Beatrix Suntinger-ZygARTowski eröffnet.

Ihre “lebendigen” Bilder sind noch bis 6. Mai 2012 in

den Räumlichkeiten von EFM St. Veit zu besichtigen.

Mit dabei: Akad. Vkfm. Harald Horn, STR Manfred Kerschbaumer,

Beatrix Suntinger-ZygARTowsky, Bgm. Gerhard Mock und Vize-

Bgm. Gotho Stromberger (v.l.).

Restaurant - Café

Badwandl

sucht

ab sofort

Mitarbeiter/Innen

im Bereich

Service

&

Buffet

(auch gerne PensionistInnen)

Fakten:

- durchgehender

Tagesdienst

(kein Teildienst)

- 5-Tage-Woche

- Verdienst nach

Vereinbarung

Bei Interesse:

04212 / 570 86

0676 / 492 12 32

Hr. Wolfgang Wanker

(bitte zw. 10 und 20 Uhr)

Hartlauer zog um

Vor kurzem zog die Hartlauer-Filiale am Unteren

Platz ein paar Türen weiter. Das neue Geschäft

präsentiert sich in neuem Design - ganz

in weiß - und mit einer 220 m² großen Verkaufsfläche.

Bei der Eröffnung wurde gemeinsam

gefeiert: Hartlauer Firmenchef Robert

Hartlauer, Bürgermeister Gerhard Mock und

Filialleiter von St. Veit Stefan Juritsch (v.l.).

Auch schon vor der Freibad-Eröffnung lässt sich

auf der Sonnenterrasse des Restaurants Badwandl

bei Produkten vom Biobauernhof Wanker

entspannt das Frühlingswetter genießen.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag, 9 bis 21 Uhr.


2|2012 Ökonomisches 9

Raritäten, Schnäppchen, Sammlerstücke & vieles mehr am beliebten

Flohmarkt am Hauptplatz. Von März bis November

kann an jedem 2. Samstag im Monat, von 8 - 13 Uhr, geschmökert

& gefeilscht werden. Nächster Termin: 12. Mai!

Gold & Frische am St. Veiter Bauernmarkt

Mit ihren Schmankaln vom Schwein sorgt Familie Waldhauser

aus Karnberg jeden Mittwoch und Samstag am

St. Veiter Wochenmarkt für Genuss von höchster Qualität.

Und diese Qualität wurde schon mehrfach prämiert.

Kürzlich gewann Christian Waldhauser beim "Speckkaiser

2012" mit seinem Kochschinken sowie dem Karreespeck

ungeräuchert bei der "Ab Hof - Spezialmesse für bäuerliche

Direktvermarkter Wieselburg" den 1. Preis.

Buntes Markttreiben mit Tradition

Die Märkte in der Innenstadt haben seit Jahrhunderten Tradition in der Herzogstadt. Neben Trachtenmode & Schuhe, einer reichen

Auswahl an modischen Accessoires & Textilien findet man aber auch Handarbeitsartikel, Suppen, Gewürze & vieles mehr. Das Besondere

daran: vieles davon gibt es nur bei diesen traditionellen Märkten zu kaufen. Der nächste Termin im bunten Marktreigen ist der Veitsmarkt,

der traditionell am 3. Montag und Dienstag im Juni - 18. & 19. Juni 2012 - stattfindet.

Anzeige


10 Ökonomisches 2|2012

Foto (2): Gössl

GREEN-FEE

AKTION

Alle Green-Fee-Spieler

erhalten im Jacques

Lemans - Golfclub

St. Veit - Längsee das

Green-Fee um € 40,-*

*gültig bis 30. Juni 2012

(kein zusätzlicher Nachlass)

Trachtenspezialist Gössl

eröffnet in St. Veit

Ab Ende Mai bereichert ein neues

Fachgeschäft den Branchenmix in der

St. Veiter Innenstadt. Der Trachtenspezialist

Gössl öffnet seine Pforten in

den ehemaligen Geschäftsräumlichkeiten

von Hartlauer am Unteren Platz.

www.goessl.com

Golfen hat wieder Saison...

...auf zum Abschlag!

am Golfplatz St. Veit - Längsee...

...wo Familiengolfen leistbar

ist!

Der 18-Loch-Golfplatz für Groß & Klein!

So günstig war der Einstieg in den Golfsport

noch nie: “Anfänger Startaktion”

Preis pro Person: € 750,-

(inkl. Platzreifekurs, Einschreib- & Jahresgebühr & Leihset)

Das Familienarrangement kostet € 1.500,-

Infos:

Jacques Lemans Golfclub St. Veit - Längsee

Unterlatschach 25 • 9313 St. Georgen am Längsee

T 04213 414130 • F 04213 4141133

M info@golfstveit.at • W www.golfstveit.at


2|2012 Ökologisches 11

Solarmikroskop an "Erlebnis Energie" übergeben

Mit Sonnenenergie eintauchen in die für´s normale Auge

unsichtbare Welt. Die Firma "Micros" - Österreichweit

einziger Anbieter und Produzent von Mikroskopen - mit

ihrem Standort in Hunnenbrunn übergab der Stadt

St. Veit ein solarbetriebenes Mikroskop, welches im

Foyer der Ausstellung "Erlebnis Energie" im Fuchspalast

zu besichtigen ist.

Bild: Sabine Liebenwein und GF Herbert Luttenberger von der

Firma "Micros" stellen das solarbetriebene Mikroskop zur Verfügung.

Der Umwelt zuliebe:

Lampen

im Vergleich

Wer anstelle der Glühbirne

eine energieeffiziente Beleuchtung

verwendet, benötigt

bei gleicher Lichtausbeute (Lumen)

circa nur ein Fünftel der

Leistung (Watt) einer Glühbirne.

Die verschiedenen Lampen -

typen erzeugen unterschiedlich

viel Licht aus der aufgenom -

menen Leistung. Daher hat die

Angabe des Energieverbrauchs

in Watt immer weniger Aussagekraft.

Stattdessen informiert auf den

Lampenverpackungen nun "Lumen"

darüber, wie viel Licht leistung

und Helligkeit eine Lampe

Renault TWIZY: neuer Elektro-City-Flitzer war

zur Premiere in der Sonnenstadt St. Veit!

Bild v.l.: Kelag Marketingleiter Mag. Werner Pietsch,

Renault Aichlseder Geschäftsführer Ing. Mag.

Hubert Aichlseder und Sonnenstadt-Initiator

Bürgermeister Gerhard Mock bei der Medienpräsentation

des Renault TWIZY kürzlich vor dem

St. Veiter Fuchspalast!

Und auch in der Sonnenstadt St. Veit soll der TWIZY

in Zukunft vermehrt zu sehen sein!

besitzt. Je höher der Wert ist,

umso heller leuchtet die Lampe.

Die Kelvinzahl gibt die Lichtfarbe

an. Je niedriger sie ist, umso

wärmer wirkt das Licht.

Energiesparlampen sind aufgrund

ihres Quecksilberge -

halts jedenfalls beim Altstoffsammelzentrum

als gefährlicher

Abfall zu entsorgen.

LED-Lampen enthalten Wertstoffe

(Halbleiter) und sollten

wie alle Elektroaltgeräte ebenfalls

beim Altstoffsammelzentrum

entsorgt werden.

Glühbirnen und Halogenlampen

bitte über Restmüll entsorgen,

keinesfalls zum Altglas!


12 Kunterbuntes 2|2012

Anzeige

Zu sehen gibt es auch heuer

wieder, was unsere 4-jährigen

bis zu den fast schon professionellen

Tanzelevinnen und -eleven erlernt

haben. Erstmals präsentieren

sich die TeilnehmerInnen der Erwachsenenkurse

in den Bereichen

Lady-Jazz, Zumba, Bauchtanz,

Standard/Latein uvm.

Zusätzlich untermalt wird diese

Veranstaltung durch die Präsentation

der wunderschönen Kostüme,

die eigens für die Vorführung in

feinster Handarbeit hergestellt

werden und einen Augenschmaus

für unsere Besucher versprechen.

Durch das Programm wird Sie

auch heuer wieder der sympathische

und allseits bekannte ORF-

Moderator Martin Weberhofer

führen.

Für weitere Überraschungen des

Abends ist gesorgt!

Der Kartenvorverkauf startet ab

Mitte Mai in der Danceworld Centerstage

(Mo-Do:15.00-20.00 Uhr

und Fr: 17.00-20.00 Uhr)

15. und 16. Juni:

Abschlussgala der

Danceworld Centerstage

Knapp vor Sommerbeginn veranstaltet die beliebte

Danceworld Centerstage am 15. und 16. Juni in der St. Veiter Blumenhalle die

alljährliche Abschlussgala. Durch das unterhaltsame, sehr abwechslungsreiche Programm

führen wird ORF-Radioprogrammdirektor Martin Weberhofer. Karten gibt´s schon ab Mitte Mai!

In den Sommerferien:

Tanzworkshop

für Boys & Girls!

Für die großen Ferien ist ein

Workshop für alle tanzinteressierten

Jungs und Mädels

geplant. Gerne laden wir

auch Kinder und Jugendliche

dazu ein, die nicht regelmäßig

an unserer Schule tanzen.

Nähere Informationen finden

Sie in den nächsten Wochen

auf unserer Homepage

www.centerstage.co.at

23. Juni:

Kids-Flohmarkt

im Centerstage!

Am Samstag, dem 23. Juni

2012, findet erstmals ein

Kinderflohmarkt in der Danceworld

Centerstage statt. Alle

interessierten Kinder sind

herzlich eingeladen, ihre Kleider,

Ballettsachen oder Spielzeuge

zum Kauf anzubieten.

Tischreservierungen werden

direkt in der Danceworld Centerstage

während den Unterrichtszeiten

angenommen. Der

Preis pro Tisch beträgt € 10,--.

Um rechtzeitige Voranmeldung

wird gebeten, da die Anzahl

der zur Verfügung stehenden

Tische begrenzt ist.


2|2012 Kunterbuntes 13

Aktuelle Termine der Musikschule

Dienstagskonzert, 24.4., 19 Uhr:

Abend der Volksmusik

Dienstagskonzert, 8.5., 18 Uhr:

Jüngstenkonzert

Öffentliche Abschlussprüfung

Blockflöte, Violine, Klavier,

Montag, 21.5., 19 Uhr

Vorspielstunden

Do., 19.4., 18 Uhr: Kl. Hochleitner

(Klarinette, Saxofon)

Mi., 9.5., 18 Uhr: Kl. Kalhammer

(Blockflöte)

Do., 10.5., 17 Uhr: Kl. Dörflinger,

Fheodoroff (Blockflöte, Klavier)

Di., 15.5., 18 Uhr: Kl. Anderluh

(Cello)

Mi., 16.5., 17 Uhr: Kl. Certov

(Akkordeon, Keyboard)

Fr, 25.5., 17 Uhr: Kl. Gursch,

Krainz (Steirische, Zither)

Fr, 1.6., 19 Uhr: Kl. Mansberger

(E-Gitarre)

Schülerchöre

des Bundesreal-Gymnasiums

laden zum Konzert in den Rathaushof

Am Dienstag, dem 15. Mai 2012, mit Beginn um 19 Uhr,

werden Prof. Marianne Hötzl (Unterstufe) und Prof.

Gerhard Marschnig (Oberstufe) Einblick in die Chorarbeit

des BG/BRG St. Veit geben.

Am Programm stehen neben dem Kärntnerlied und klassischer

Chorliteratur Evergreens wie "Can't help falling in

love" und "Goodnight, sweet heart" sowie Popsongs alla

"Perfekte Welle" der deutschen Band Juli und der "Earth

Song" von Michael Jackson. Auch Spirituals und afrikanische

Songs dürfen nicht fehlen.

Zum Abschluss werden beide Chöre zusammen das "Hallelujah"

von Leonard Cohen singen. Instrumentalisten aus

den Chören werden das Programm abrunden.

Eintritt: freiwillige Spende

Das kleine Ich-bin-ich

Musical von Kindern

für Kinder

Der Verein "Auf die Bühne, fertig, los!"

präsentiert am Donnerstag, dem 3. Mai

um 10 Uhr, und am Freitag, dem 4. Mai

um 8.30 Uhr und 17 Uhr "Das Kleine Ich

bin Ich" - ein Musical von Kindern für

Kinder ab 5 Jahren nach Mira Lobe - in

der Blumenhalle St. Veit.

Dabei geht es um die Geschichte eines bunten,

namenlosen Tiers, das sich auf die Suche nach seiner

Identität macht.

Unter dem Motto "Kinder spielen für Kinder" sind

alle Rollen - vom Nilpferd bis zum Papagei - ausschließlich

mit Kindern und Jugendlichen besetzt.

Unter der Anleitung von Theaterprofis bringen

sie ein Musical auf die Bühne, das MEHR kann:

Publikum und Darsteller befinden sich auf derselben

Entwicklungsstufe, sprechen die gleiche

"Sprache", sind in derselben Erlebniswelt daheim.

Kein Erwachsener stört den Austausch.

So wird Musiktheater zum unmittelbaren Naherlebnis

und macht Lust auf Wiederkommen und

Selberspielen.

Karten: 0660 / 21 23 553

Weitere Veranstaltungen:

Jahreskonzert der Chorgemeinschaft Funder

am 9. Juni 2012, um 20 Uhr, im Funderwerk III

Vitussingen

am 17. Juni 2012, ab 8.45 Uhr Programm -

um 13 Uhr Gästesingen, im Pfarrhof


14 Kunterbuntes 2|2012

Die Bärengruppe des Kindergartens Glandorf

besuchte kürzlich die Feuerwehr St. Veit. Herr

Sonnberger (ganz rechts) und Herr Sternat (Fotograf)

erzählten und zeigten den Kindern Spannendes

aus der Welt der Feuerwehr. Die Kleinen machten

große Augen und hatten viel Spaß.

Die Bärengruppe bedankt sich ganz

herzlich bei den Feuerwehr-Leuten für den

schönen Ausflug!

Feuerwehr:

Mitglied

werden

Im Jahr 2011 wurden die drei

Freiwilligen Feuerwehren der

Stadtgemeinde St. Veit/Glan zu

insgesamt 539 Einsätzen gerufen.

Die Aufgaben der Feuerwehren

haben sich seit der Gründung vor

mittlerweile über 140 Jahren

stark gewandelt. Galt es früher

einmal, ausschließlich Brände zu

löschen, so reicht das Einsatzspektrum

heute vom Aussaugen

von nach Rohrbrüchen überschwemmten

Wohnungen über

Einsätze nach starken Unwettern

oder Retten von Personen nach

Verkehrsunfällen bis hin zum

Retten einer Katze von einem

Baum.

Auf Grund der vielen unterschiedlichen

Anforderungen, die

an die Feuerwehren gestellt werden,

ist in den Reihen der Feuerwehrkameraden

auch nahezu je-

der Beruf vertreten: von Lehrlingen

und Schülern über alle Arten

von Handwerkern bis hin zu Juristen

und Selbstständigen.

Um den laufenden Einsatzbetrieb

aufrecht erhalten zu können, ist

es wichtig, dass sich immer wieder

Personen in den guten Dienst

der Sache stellen.

Wer kann Mitglied einer Feuerwehr

werden?

Jede Person, die mindestens 15

Jahre alt und körperlich sowie

geistig dazu in der Lage ist.

Sollten Sie Interesse haben, bei

den Feuerwehren St. Veit/Glan,

St. Donat oder Hörzendorf-Projern

Mitglied einer starken Gemeinschaft

zu sein, so wenden Sie

sich gerne gleich direkt an

Jürgen Sampl: 0650 / 39 16 322.


2|2012 Kunterbuntes 15

Ticket-Info: 0699 / 81855412

Vortragskabarett mit

Barbara Balldini

“Von Liebe, Sex und anderen Irrtümern...”

26.04.2012 20 Uhr Blumenhalle

Lebenslang lieben - geht das überhaupt?

Haben Frauen tatsächlich weniger Appetit auf Sex als

Männer? Wie können Lustverlust und Orgasmusjagd

in Einklang kommen?

In schwungvoller, interessanter und humorvoller Art

und Weise stellt sich Balldini zentralen Themen der

Sexualität, sexuellem Verhalten und macht in ihrem Vortragskabarett

laut, worüber ohnehin getuschelt wird.

Karten:

In allen Raiffeisenbanken in Kärnten, bei Ö-Ticket,

im Tourismusbüro St. Veit im Fuchspalast (04212/4660)

oder an der Abendkassa

MITTWOCH 4. JULI 2012 - 19.30 UHR - BLUMENHALLE

KABARETT VON MARKUS HIRTLER ALIAS ERMI-OMA

MUTTERTAGS-FEIER

Am Donnerstag, dem 10. Mai, lädt die

Stadtgemeinde St. Veit wieder zur bereits

zur beliebten Tradition gewordenen

Muttertagsfeier in die Blumenhalle.

Beginn ist um 14 Uhr.

Für die Unterhaltung sorgen u. a. die Schüler der

Neuen Mittelschule St. Veit gemeinsam mit dem

Klarinettenquartett St. Georgen.

Durch den Nachmittag führt Dagmar Obernosterer.

Für jede Besucherin gibt es zudem

ein kleines Geschenk!

Mein Testament

3. Kinder- & Baby-

Flohmarkt

am 21. April 2012

von 9 - 14 Uhr

im Autohaus Schlintl

Verkauft wird alles was mit

Kindern oder Schwangerschaft

zu tun hat: Kleidung, Spielsachen,

Autositze, Fahrradsitze,

Kinderwägen, Umstandsmode usw.

Emmausgang

am 25. April 2012

Treffpunkt: 9.30 Uhr bei der

Stadtpfarrkirche bis zur

Klosterkirche; 10 Uhr Gottesdienst

in der Klosterkirche

Während der endlos langen Wartezeit im Wartezimmer des Hausarztes, vergisst

Ermi-Oma, warum sie eigentlich zum Doktor gegangen ist. Die gezogene

Wartenummer verzögert das Warten auch nicht. Was, wenn sie den

Hausarztbesuch nicht überlebt? Wer soll was erben? Geschwind wird das

Testament verfasst. Nun, was Ermi-Oma in ihr Testament schreibt, bleibt ihr

Geheimnis - oder doch nicht?

Ein notariell beglaubigtes Abenteuer

quer durch die Abfertigungspraxis unseres Gesundheitswesens.

Karten:

Tourismusbüro St. Veit im Fuchspalast (04212/4660),

Ö-Ticket, Raiffeisenbank St. Veit, Ruefa Reisen


16 Kunterbuntes 2|2012

Das Kollerhofkreuz

An der Stelle, wo einst der Weg

zum Kollerhof in Glandorf in die

Straße nach Klagenfurt mündete,

begrüßt das Kollerhofkreuz

den Vorbeikommenden.

In den 70er Jahren des letzten

Jahrhunderts renoviert, war es

nun in die Jahre gekommen. Das

Dach desolat, der Putz

abbröckelnd, die Darstellungen

der Nischen fast verblasst. Der

St. Veiter Verschönerungsverein

nahm sich des Kreuzes an.

Einige Unternehmen und Künstler waren an den Renovierungsarbeiten

beteiligt. Die Umsetzung dieser war nur

Dank der zahlreichen Spenden möglich. Allen Unterstützern

des Projektes sei auf diesem Wege gedankt.

Die feierliche Einweihungsfeier im Beisein der hohen

Geistlichkeiten und der Trachtenkapelle St. Donat findet am

20.04.2012 um 13.30 Uhr statt.

Der Verschönerungsverein freut sich über Ihre Teilnahme!

Aloisia Rauter ist die älteste St. Veiterin!

Am 14.2.2012 wurde

die lebensfrohe Frau 102 Jahre alt.

Bürgermeister Gerhard Mock besuchte Aloisia

Rauter zu ihrem Ehrentag im Haus Sonnhang

und überbrachte die besten Glückwünsche.

Die “St. Veit Kommunal”-Redaktion schließt

sich den Glückwünschen nachträglich an!

Gesundheit beginnt bereits im Mutterleib

und im ersten Lebensjahr des Kindes.

Mit dem Projekt “Richtig essen von Anfang

an” können werdende Eltern

präventiv viel für das eigene

Wohlergehen und das des Kindes tun.

Kostenlose Workshops in St. Veit:

BFI, Friesacher Straße 3a

Workshop 1:

Ernährung in der Schwangerschaft

Für Schwangere - vorrangig im ersten Schwangerschaftsdrittel

- und deren Angehörige

DO, 19.4., 13 - 16.30 Uhr

DO, 21.6., 9 -12.30 Uhr

DO, 23.8., 13 - 16.30 Uhr

DO, 18.10., 13 - 16.30 Uhr

Workshop 2:

Ernähruung von Stillenden &

im 1. Lebensjahr des Kindes

Für Schwangere - vorrangig im letzten Schwangerschaftsdrittel

- und deren Angehörige

MI, 16.5., 9 - 12.30 Uhr

DO, 20.9., 9 -12.30 Uhr

DO, 15.11., 9 - 12.30 Uhr

Anmeldung und Information:

www.richtigessenvonanfangan-kaernten.at

richtigessenvonanfangan@kgkk.at

T 050 5855 2409

Um Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl

begrenzt ist.

1. Mai Feier

Wo & Wann?

am Hauptplatz, ab 9.30 Uhr

Was erwartet Sie?

Platzkonzert des EMV - Stadtkapelle St. Veit

Tolles Kinderprogramm

Kinderradrennen mit Helmpflicht

1 Getränk und 1 Würstel gratis

Mai-Kundgebung von

Bgm. Gerhard Mock


2|2012 Kulturelles 17

Frühlingskonzert der Stadtkapelle

in neuem Outfit

Der Eisenbahner Musikverein Stadtkapelle St. Veit lädt

am Sonntag, dem 22. April, zum Frühlingskonzert in

die Blumenhalle. Dabei wird mit hochkarätigen Klängen

nicht nur akustisch für Begeisterung gesorgt, die

Musiker und Musikerinnen präsentieren auch ihre

neue Tracht. Beginn ist um 17 Uhr, Einlass ab 16 Uhr.

Karten sind erhältlich bei den Vereinsmitgliedern und

der Tourismusinformation im Fuchspalast (04212/4660)

Jahreszeitensingen Frühling

Mit dem Jahreszeitensingen Frühling macht der Volksliedchor

St. Veit gemeinsam mit der Chorgemeinschaft

Funder am Samstag, dem 21. April, den Auftakt für den

musikalischen Jahresreigen.

Mit nationalen und internationalen Liedern wird der Frühling

musikalisch willkommen geheißen. Schwungvoll durch

das Programm führt als Sprecher Seppi Rukavina. Beginn

ist um 20 Uhr im Rathaushof St. Veit.

Karten-VVK bei den Mitgliedern der Chöre sowie in der

Tourismusinformation St. Veit im Fuchspalast (04212 4660)

Foto: www.stadtkapelle-sv.at

Frühjahrskonzert

der Trachtenkapelle St. Donat/Glandorf

Die Trachtenkapelle St. Donat/Glandorf veranstaltet ihr

Frühjahrskonzert wie jedes Jahr einen Tag vor Muttertag,

am 12. Mai. Beginn ist um 20 Uhr in der Blumenhalle.

Musikalisch werden die Besucher verwöhnt von orientalischen,

traditionellen und modernen Musikstücken. Ein kleiner

Vorgeschmack: Aladin, Andreas Gabalier und vieles

mehr.

Karten gibt es bei allen Musikern der TK St. Donat/Glandorf

oder bei der Hypo Bank in St. Veit bei Fr. Stuck (0650/9822838)


18 Kulturelles 2|2012

WildArt

Bis zum 15. Mai dreht sich

bei der Ausstellung des

Frauensteiner Künstlers

Franz Ferdinand Taumberger

alles um das Thema

"Wild". Unter dem Titel

"WildArt" stellt der erfahrene

Künstler im St. Veiter

Rathaus seine Bilder aus,

für die er sich die Inspiration

aus der Natur holt. Die

Ausstellung ist von Montag

bis Freitag, von 8 bis

16 Uhr, zu besichtigen.

v.l.: Bgm. Gerhard Mock mit den Künstlern Flavio DaRold, Jure Markota,

Anselm Reiter, Sibylle von Halem, Ursula Etzlinger, Josef Koppandi,

künstlerischem Leiter Andres Klimbacher & Helmut Machhammer.

Im August 2011 arbeiteten 10 internationale Künstler

10 Tage lang in St. Veit an ihren Kunstwerken, die sie aus

Materialien aus der Photovoltaikindustrie fertigten. Die

Dokumentation des 1. Int. Metall-Bildhauersymposion

St. Veit/Glan mit dem klingenden Titel "SolArt" wurde

kürzlich in Form eines Kunstkataloges in Beisein der Künstler,

des künstlerischen Leiters des Symposions, Andres

Klimbacher, Bürgermeister Gerhard Mock sowie Vertretern

des Stadtrates im Fuchspalast präsentiert.

(AUF)

GELESEN

Von Sonja Themel.

er sich im Frühling bei schö-

Wnem Wetter im Garten entspannt,

dabei sich die Zeit mit einem

guten Buch versüßen möchte,

dem geben wir hier zwei Buchtipps:

"Sündige Gier" v. Sandra

Brown:

Fesselnd, mörderisch, knisternd,

prickelnd, dies wären die Adjektive

dieses spannenden Krimis. In

einem Hotel in Atlanta wird der

Millionär Paul Wheeler erschossen.

Alles weist auf einen Raubüberfall

hin. Doch seine junge,

schöne Begleiterin Julie Rutledge

ist sich sicher: Es war Mord.

"Der Junge, der Träume

schenkte" von Luca Di Fulvio:

Ein pralles Feuilleton der New

Yorker 20er Jahre, tragisch, komisch,

anrührend und absolut mitreißend.

Aus einem transatlantischen

Frachter steigt eine junge

Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie

kommen aus dem tiefsten Süden

Italiens - mit dem Traum von einem

besseren Leben in Amerika.

Doch in der von Armut, Elend und

Kriminalität gezeichneten Lower

East Side gelten die gnadenlosen

Gesetze der Gangs. Nur wer über

ausreichend Robustheit verfügt,

kann sich behaupten. So wie der

junge Natale, dem überdies ein

besonderes Charisma zu eigen ist,

mit dem er die Menschen zu verzaubern

vermag.

News:

Aus dem

Museum

Seit 1. April hat das Museum

St. Veit wieder täglich von 9

bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr

geöffnet (in den Monaten Juli

und August ist durchgehend geöffnet).

Highlights sind auf jeden Fall

der weltweit einzige Fahrsimulator

eines Triebwagenzuges sowie

die Modellbahnanlage, welche

sich heuer auf der erweiterten

und neuen Landschaft präsentiert,

und auf der nun ein

Railjet verkehrt.

Neben der Stadtgeschichte kann

man nun auch die Kärntner Geschichte

der Jahre 1918 bis 1920

erfahren. Der Kärntner Abwehrkämpferbund

der Ortsgruppe St.

Veit eröffnete einen Stand im

Stadtmuseum. Zu sehen gibt es

Dokumente, Bilder, Landkarten

und andere Gegenstände, die

Zeugen dieser Zeit sind.

Für besondere Verdienste wurde

Museumsführer Josef Jaritz von

Obmann Josef Kejzar im Zuge

der Vereins-Generalversammlung

die goldene Anstecknadel

mit Diamant verliehen.


Foto: Alpenspan

2|2012 Sportliches 19

Das traditionelle Reit- und

Springturnier, veranstaltet

vom Reitverein Ranftlhof, geht

heuer in die 20. Runde! Und wieder

bietet es neben Spitzensport

tolle Rahmenbedingungen für

Pferd, Reiter und Besucher! Das

Event ist der perfekte Auftakt in

eine neue Reit- und Turniersaison.

Bei freiem Eintritt geht das Turnier

um den “Großen Preis des

golden Hufeisens der Herzogstadt

St. Veit” vom 27. bis 29.

April 2012, jeweils ab 8 Uhr,

über die Bühne. Es hat sich zu einem

Fixpunkt im Kärntner Reitsportgeschehen

entwickelt und

ist aus dem Sportkalender nicht

mehr wegzudenken.

Am Rennbahngelände - heuer Jubiläum - 20 Jahre:

Reit- und

Springturnier

Von 27. bis 29. April 2012 findet das traditionelle Reit- und

Springturnier des RV Ranftlhof am Rennbahngelände statt.

Die Veranstaltung feiert heuer ihr 20-Jahr-Jubiläum. Höhepunkt in diesem

Jahr ist wieder der “Große Preis um das goldene Hufeisen der Herzogstadt St. Veit”.

Auch 2012 werden nationale und

internationale Top-Reiter erwartet.

Der Reitverein Ranftlhof will

mit dem Reitturnier nicht nur die

Kärntner Springelite, sondern

auch eine große Schar von Pferdeliebhabern

nach St. Veit holen.

Höhepunkt der Veranstaltung ist

der “Große Preis der Herzogstadt”.

Beginn ist am Sonntag,

dem 29. April, um 15 Uhr mit anschließender

Siegerehrung.

Für die Teilnehmer ist es eine gute

Gelegenheit, sich mit hochkarätigen

Athleten unterschiedlichster

Nationalitäten zu messen.

Auf den beiden Bildern ist das

Aushängeschild des Reitvereins

Ranftlhof in Aktion zu sehen:

Dieter Köfler. Neben zahlreichen

in- und ausländischen Erfolgen

holte er 2009 auch den ersten

Staatsmeistertitel im Springreiten

in der Allgemeinen Klasse.

Freuen Sie sich auf ein spannendes

und perfekt organisiertes

Reitturnier der Extra-Klasse!

Füchse übergaben neue Dressen

Die St. Veiter Füchse - der Fanclub des FC St. Veit -

unterstützt ihre Mannschaft nicht nur bei den Spielen

tatkräftig. Kürzlich überreichten die "Füchse" neue

Dressen an die Kampfmannschaft des FC St. Veit. Mit

Engagement organisieren die Mitglieder auch immer

wieder Feiern gemeinsam mit den Spielern. Ein

besonderes Augenmerk gilt auch der Unterstützung

des Nachwuchses. So findet am 30. Juni ein Kindersommerfest

in der Jacques Lemans Arena statt.

Die 7-köpfige Truppe ist ständig auf der Suche nach

neuen Mitgliedern. Interesse? Dann klicke auf

www.stveiterfuechse.at.

Foto: Alpenspan


20 Sportliches 2|2012

Die Attraktivität der Veranstaltung

wird auch heuer

wieder durch die Streckenführung

entsprechend gehoben, indem

die TeilnehmerInnen des

Halbmarathons den Start am

Hauptplatz zweimal passieren.

Dadurch wird nicht nur mehr Publikum

angelockt, sondern auch

die Streckenführung für die LäuferInnen

viel attraktiverr.

Neben dem Highlight, dem Halbmarathon,

wird auch heuer wieder

der Raiffeisen Viertelmarathon

ausgerichtet. Gerade diese

Distanz fand letztes Jahr großen

Zuspruch und Beliebtheit. Aber

auch Kinder und Jugendliche

können sich heuer wieder aktiv

betätigen. Wie in den vergangenen

Jahren sind der beliebte "Besold"

Kinder- und Jugendlauf

Start in die Laufsaison 2012:

9. UNIQA

Sonnenlauf

Am 5. und 6. Mai findet traditionsgemäß der UNIQA Sonnenlauf

in St. Veit/Glan statt. Er ist der offizielle Auftakt in die neue Laufsaison.

"Es werden wieder an die 1.000 Laufbegeisterte in St. Veit erwartet, die sich in

verschiedenen Bewerben messen werden", so Veranstalter Willi Fischer vom LC Vitus.

Fixpunkt beim heurigen UNIQA

Sonnenlauf und Teil der "Kärnten

Sport Leichtathletik Talenteshow".

Gesammelt wird auch dieses Jahr

wieder für ein soziales Projekt.

Der Charitylauf am Samstag, den

5. Mai 2012, verbindet Sport,

Spaß und soziales Engagement

gleichermaßen. Gestartet wird in

Dreier-Teams, wobei jedes

Teammitglied eine Strecke von

820 Metern zurückzulegen hat.

Am UNIQA Gesundheitstag am

5. Mai 2012 von 13 bis 16 Uhr informieren

UNIQA VitalCoaches

umfassend zu den Themen Ernährung,

Bewegung und mentale

Fitness, beraten in Einzelgesprächen,

und jeder Besucher hat

die Möglichkeit, seine eigene Fitness

zu testen.

Nach dem Aufwärmen am 6. Mai

mit dem UNIQA VitalCoach gibt

es für die Teilnehmer verschiedene

Möglichkeiten, das Können

unter Beweis zu stellen (siehe

Box).

Spezielles Angebot für

UNIQA VitalClub Kunden

______________________

Bereits zum 7. Mal ist UNIQA

Hauptsponsor des Sonnenlaufs in

St. Veit.

“Wir bieten unseren VitalClub-

Kunden auch heuer wieder ein

spezielles Angebot. Alle UNIQA

VitalClub-Kunden, die sich bis 20.

April 2012 anmelden, zahlen nur

die Hälfte des Nenngeldes im jeweiligen

Bewerb”, macht Landesdirektor

Dr. Hannes Kuschnig den

Auf unserem Foto von links: UNIQA-Regionalmanager Jürgen Waibel, Erich Strutzmann (UNIQA), UNI-

QA-Landesdirektor Dr. Hannes Kuschnig, Sportstadtrat Manfred Kerschbaumer und LC-Vitus-

Obmann Willi Fischer bei der Präsenation des heurigen Sonnenlaufes.

Start finanziell noch attraktiver.

“Wie letztes Jahr sind wir auch

heuer wieder mit 4 Pacemakern

(1:20, 1.30, 1.45 und 2.00) beim

Halbmarathon mit dabei und bieten

so speziell wenig geübten LäuferInnen

eine zeitliche Orientierungshilfe”,

informiert Dir. Erich

Strutzmann.

Sonnenlauf

Programm

Samstag, 5. Mai 2012:

• 13 bis 16 Uhr UNIQA

Gesundheitstag.

• 12 bis 18 Startnummernausgabe,Nachnennungen.

• 16 bis 17 Uhr Charitylauf.

• 17 bis 18 Uhr Rahmenprogramm.

• Ab 18 Uhr Nudelparty.

Sonntag, 6. Mai 2012:

• 7 bis 8 Uhr Startnummernausgabe,Nachnennungen.

• 8.15 Aufwärmen mit dem

UNIQA VitalCoach.

• 8.30 Uhr Start Besold

Kinderlauf.

• 8.45 Uhr Start Besold

Jugendlauf.

• 9.30 Uhr Start Halbmarathon,

Raiffeisen Viertelmarathon

und Staffelbewerb.

Alle Informationen unter

www.lcvitus.com

Rückfragen:

LaufClub VITUS

Willi Fischer/ Obmann

Flurgasse 7

Tel.: 0664/566 93 80

A-9300 St. Veit/ Glan

E-Mail: lcvitus@gmx.at

Tennissommer ´12

ab 1. Mai: Details

finden Sie auf

Umschlagseite 2!


22 Amtliches 2|2012

Jedes Kind benötigt ab 15. Juni

2012 für Auslandsreisen einen

eigenen Pass oder - sofern es

nach den Einreisebestimmungen

des Gastlandes zulässig ist -

einen Personalausweis. Die Eintragung

im Reisepass eines

Elternteils gilt ab diesem Zeitpunkt

nicht mehr. Auch dann

nicht, wenn der Pass noch länger

gültig sein sollte.

Das Prinzip "Eine Person - ein

Pass" wurde von der Europäischen

Union unter anderem als

Schutzmaßnahme gegen den

Kinderhandel eingeführt.

Ein Reisepass kann - unabhängig

vom Wohnsitz - bei jeder

Bezirkshauptmannschaft und

jedem Magistrat beantragt werden.

Die Antragstellung ist auch

bei einer dazu ermächtigten Gemeinde

des Wohnsitzes möglich.

Eine derartige Ermächtigung

gibt es für die Stadtgemeinde

St. Veit nicht!

Wird ein Reisepassbeantragt,

werden

auf dem Chip

die personenbezogenenDaten

und das

Lichtbild gespeichert.

Ab

dem zwölften

Lebensjahr

werden auch

die Fingerabdrücke

erfasst.

Die Gültigkeitsstufen

von Reisepässen

für Kinder

bleiben gleich:

Bis zu einem

Alter von zwei

Jahren wird

ein Reisepass

mit einer zweijährigenGültigkeitsdauer

ausgestellt. Ab

dem zweiten

Geburtstag

wird ein Reisepass

mit einerfünfjährigenGültigkeitsdauer

Foto: BM.I/Alexander Tuma

ausgestellt. Ab dem zwölften

Geburtstag wird ein Erwachsenenpass

für jeweils zehn Jahre

ausgestellt. Der Reisepass für

Minderjährige ist bis einschließlich

des zweiten Geburtstags

bei Erstausstellung

(ausgenommen Expresszustellungen)

gebührenfrei, kostet danach

30 Euro und ab dem zwölften

Geburtstag 75,90 Euro.

Ab 15. Juni:

Eigener Reisepass

für Kinder notwendig!

Kindermiteintragungen im Reisepass der Eltern

sind ab 15. Juni 2012 ungültig! Jedes Kind benötigt ab

diesem Tag für Auslandsreisen einen eigenen Pass oder - je

nach Einreisebestimmungen des Gastlandes - einen Personalausweis.

Weiterführende Informationen

zur Passausstellung: https://

www.help.gv.at/Portal.Node/hl

pd/public/content/2/Seite.02000

0.html

Weiterführende Informationen

zu Reiseinformationen:

http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformationen.html

Qualität 2011:

Info über

das Trinkwasser

Bezugnehmend auf die

Trinkwasserverordnung,

Bundesgesetzblatt 304 vom

21.08.2001, informiert die

Stadtgemeinde St.Veit/Glan alle

Wasserbezieher über die

Qualität des öffentlichen

Trinkwassers. Gemeinsam

mit dem Gesundheitsamt

St.Veit/Glan hat die Stadtgemeinde

St.Veit/Glan 2011

sämtliche vorgeschriebenen

Untersuchungen für das Trinkwasser

durchgeführt:

• Wasserversorgungsanlage

Glandorf: Gesamthärte am

18.10.2011: 17,1 dH; Nitrat am

18.10.2011: 8 mg/l.

Jahresfördermenge: 24.400 m³.

• Wasserversorgungsanlage

Kraindorf: Gesamthärte am

18.10.2011: 19,8 dH; Nitrat am

18.10.2011: 29 mg/l.

Jahresfördermenge: 146.598 m³.

• Wasserschiene Klagenfurt -

St. Veit: Gesamthärte am

10.08.2011: 15,1.dH; Nitrat am

10.08.2011: 24.mg/l.

Jahresbezug: 987.669 m³.

Gesamte Jahresfördermenge:

1.158.667 m³.

Zusätzlich zu den chemisch -

physikalischen Untersuchungen

wird unser Trinkwasser

auch laufend bakteriologisch

untersucht. Es konnten keine

Keime im Trinkwasser nachgewiesen

werden. Auch die

Untersuchungen auf Rückstände

von Pestiziden sind negativ

verlaufen.

Befund 2011

_______________

Das Wasser aus unseren Wasserversorgungsanlagen

ist auf

Grund der vorliegenden Beschaffenheit

als Trinkwasser geeignet.

Die Untersuchungsbefunde

liegen beim Wasserwerk

der Stadtgemeinde St. Veit/Glan

auf.


2|2012 Amtliches 23

Aus dem Standesamt

Geburten

vom 19. Jänner bis 18. März

Neubauer Sarah

Muster Isabella Angela

Creszentia

Taschwer Luca Stefan

Dushica Floris

Lotteritsch Amelie

Wurzer Emma

Rumpf Nicolas Walter

Herr Wutte Karl und Frau

Fürtauer Susanna, beide

aus St. Veit an der Glan.

Herr Brunner Rudolf , 74 Jahre

Frau Lattacher Adolfine, 82 Jahre

Frau Mauthner Theresia, 81 Jahre

Frau Mag. Labitzke Petra, 34 Jahre

Herr Jahn Johann, 84 Jahre

Herr DI Lehmann Walter, 85 Jahre

Herr Jandl Walter, 68 Jahre

Frau Hoy Margaretha, 84 Jahre

Herr Britz Franz, 62 Jahre

Frau Pacher Gertrud, 91 Jahre

Herr Ing. Peganz Ignaz, 82 Jahre

Frau Olejniczak Margaretha, 84 Jahre

Frau Kerschbaumer Seraphine, 94 Jahre

Frau Duller Isabella, 74 Jahre

Frau Urbaniak Anna, 95 Jahre

Alle aus St. Veit an der Glan.

Kofler Lilly

Burghuber Maximilian Valentin

Willibald

Liegl Louis

Mayer Marie

Schaunigg Sarah

Kuss Marie Therese

Roblyek Viola Iris

Hochzeit

am 3. März

Todesfälle

vom 19. Jänner bis 20. März

Frau Schöbinger Elisabeth, 88 Jahre

Frau Kautz Paulina, 96 Jahre

Frau Feirer Angelika, 64 Jahre

Frau Stanjko Rosalia, 90 Jahre

Frau Buchatschek Edeltrud, 87 Jahre

Frau Puff Maria, 100 Jahre

Herr Geller Otto, 77 Jahre

Frau Weitensfelder Josefine, 92 Jahre

Frau Hinteregger Chlotilde, 78 Jahre

Herr Zuchart Johann, 76 Jahre

Herr Lessiak Johann, 91 Jahre

Frau Mekuluk Klara, 93 Jahre

Herr Lassacher Günther , 79 Jahre

Herr Kuß Franz Josef, 71 Jahre

Frau Wechselberger Hedwig, 95 Jahre

Trauungen

montags bis samstags

nach Vereinbarung.

Auf Wunsch Hochzeitszeremonie

im überdachten Rathaushof!

Tel.: 04212/5555-32

Anzeige


24 Terminliches 2|2012

Termine

und Sprechstunden

Bürgermeister Gerhard Mock:

Jeden Dienstag, Rathaus, 3. Stock.

Um. tel. Voranmeldung wird gebeten:

04212/5555-25.

Vzbgm. Gotho Stromberger:

Jeden Mi, 17-18 Uhr, Rathaus-Parterre

Zimmer 1. Tel. 0664/2330269.

Vzbgm. Ing. Martin Kulmer:

Mittwochs nach telefonischer Voranmeldung

unter 5555-61. 2. Stock, Zi. 35,

Wohnungsamt.

StR Manfred Kerschbaumer:

Mittwochs nach tel. Voranmeldung,

ab 17 Uhr, Rathaus, 2. Stock. Zi. 21,

SPÖ-Klubzi.; Tel. 0664/73648919.

StR Herwig Kampl: Jeden Mi,

Rathaus, 2. Stock, Zimmer 31, BZÖ-

Fraktionszimmer. Nach telefonischer

Vereinbarung unter 0650/5923466

oder via herwig. kampl@chello.at.

StR Ing. Dietmar Seer: Jeden

Di, 17 Uhr, Rathaus, 2. Stock, Zi. 31,

BZÖ-Fraktionszimmer. Nur nach tel.

Anmeldung: 0664/4205190.

StR Rudolf Egger: Jeden Di,

von 17-18 Uhr, Rathaus, 2. Stock,

Zi. 30, ÖVP-Clubzimmer. Nach tel.

Voranmeldung: 0664/4667967.

Kostenlose notarielle Auskünfte:

Jederzeit im Notariat der

beiden öffentlichen Notare Dr. Isolde

Sauper und Dr. Siegfried Übeleis,

Friesacher Straße 6. Tel.: 2183,

FAX: 2183-20.

Weiteres Gratis-Auskunftsangebot: 2.

Mittwoch im Monat, von 9 bis 10 Uhr, in

der Arbeiterkammer, Friesacher Straße 1a.

Kostenlose Rechtsauskunft

von Anwälten: Jeden ersten und

dritten Freitag im Monat, Rathaus,

2. Stock, Sitzungszimmer, von 14

bis 15.30 Uhr.

Regelmäßige Treffen von

Kärntner Selbsthilfegruppen:

Infos unter Tel. 0463/504871 oder

office@selbsthilfe-kaernten.at

www.selbsthilfe-kaernten.at

Sonstiges

Wohnbauförderung: Bezirkshauptmannschaft,

Hauptplatz 28,

von 8 bis 12 Uhr (nach Vereinbarung

auch von 13 bis 15 Uhr) am

14. Mai sowie 11. Juni. Sachbearbeiter:

Hr. Alois Ruppitsch, Tel.

050536 30462.

Pensionsversicherungsanstalt:

Auskunft und Beratung in der Gebietskrankenkasse

St. Veit an der

Glan, Platz am Graben 4 (Eingang

Landstraße). Von 7.30 - 13.30 Uhr am

2. und 16. Mai, sowie am 6. und 20.

Juni.

Landarbeiterkammer: Jeden

3. Freitag im Monat, Arbeiterkammer,

Friesacher Str. 3, 8.30 - 11 Uhr.

SVA der gewerbl. Wirtschaft:

Jeden 2. Mittwoch im Monat, Wirtschaftskammer,

Bahnhofstr. 27, von

8 bis 12.30 Uhr.

SVA der Bauern: Am 9. Mai,

sowie 13. Juni jeweils von 9 - 12

Uhr, in der Außenstelle der Landwirtschaftskammer,

Lastenstraße 28.

Auskünfte über richtiges Verhalten

in Katastrophenfällen:

Tel. 5555-29 während der Amtsstunden.

autArK Integrationsfachdienst:

Jugend- u. Erwachsenenarbeitsassistenz,Job-Coaching

und Berufsausbildungsassistenz:

Friesacher Straße 20.

Tel. 04212/30056. FAX

04212/30096. www.autark.co.at

Ärzte- und Zahnärztefunk:

Außerhalb der Ordinationszeiten

unter der Rufnummer Tel. 141.

Mobiler Pflegedienst, medizinische

Hauskrankenpflege,

Weiterführung des Haushalts,

Rufhilfe, Essens-Lieferservice

u. v. m.: Tel. 2244,

Rotes Kreuz.

Essen auf Rädern: Anmeldungen

im Sozialamt der Gemeinde,

Tel. 5555-44.

Alle Bereitschaftsdienste

der Stadt (Wasserwerk,

Bauhof, Tierkörperverwertung

und Liegenschaftsverwaltung)

erreichen Sie

unter der neuen Rufnummer

(04212) 5555-233.

"BÄREN"; Unterer

Platz 22, Tel. 2158.

13. bis 19. April 2012;

4. bis 10. Mai 2012;

25. bis 31. Mai 2012;

15. bis 21. Juni 2012;

Bereitschaftsdienste

Stadtgemeinde:

Apotheken:

"VITUS"; Hauptplatz

2, Tel. 2127.

20. bis 26. April 2012;

11. bis 17. Mai 2012;

1. bis 7. Juni 2012;

22. bis 28. Juni 2012;

In Bestattungsfällen

ist die BKG Bestattung

Kärnten GmbH.

unter der neuen Bereitschaftsnummer

0664 / 805216450

erreichbar.

JEWEILS VON 18.00 UHR BIS 18.00 UHR!

"WAYERFELD";

Tel. 39921.

27. April bis 3. Mai 2012;

18. bis 24. Mai 2012;

8. bis 14. Juni 2012;

29. Juni bis 5. Juli 2012;

Beratungs- und Sozialdienste

Termine im KIMAMA,

Grabenstraße 34; Info: 0664/4029378:

Mutter-/Elternberatung: Jeden 1. u.

3. DO im Monat, 13.30-15 Uhr.

Hebammensprechstunde: Jeden 3.

DO im Monat, 9-11 Uhr.

Stillgruppe: Jeden 1. DO im Monat,

9-11 Uhr.

Stillberatung:Jeden 4. DO im Monat,

15.30-17.30 Uhr.

Buzzltreff: Für Mütter u Säuglinge.

Jeden 1., 2. u. 3. DO im Monat , 9-

11 Uhr; zusätzl. jeden 4. DO im Monat,

15-17.30 Uhr.

Frauen Info Point: Jurist. Beratung:

4. Mai, 1. Juni; Psychosoz. Beratung:

20. April u. 16. Mai; nach telefonischer

Terminabsprache wird gebeten

0664/73497209, Ort: KIMAMA.

Geburtsvorbereitung: (ab 20.Wo)

Jeden DI, 17.30-19.30 Uhr, im

KIMAMA. Infos Fr. Klabuschnig

0680/3079640 oder Fr. Anderwald

0676/6304927.

Hilfswerk Kärnten: Betreuung

und Pflege daheim (Hauskrankenpflege

usw.), flexible Kinderbetreuung

durch mobile Tagesmütter uvm.

Grabenstr. 10, Tel. 050544-03,

www.hilfswerk.at.

Yoga ab der Frühschwangerschaft:

MO u. MI, 18-19.30 Uhr,

im Vereinstreff, Bahnhofstraße 11a.

Infos Fr. Zuchart 0650/7962874.

St. Veiter Sozial- und Gesundheitssprengel:

Soziale Koordinationsstelle;

Tel. 05-0536-68339 zum

Ortstarif, Frau Silvia Radaelli.

Familien-, Partner- und Jugenberatungsstelle:

Montags,

Bezirkshauptmannschaft, Marktstraße

15, von 17-19 Uhr.

Mobile Pflegedienste der

AVS: Hauskrankenpflege (medizinische

Fachpflege), Altenpflege und

Heimhilfe, Bräuhausgasse 23, 9300

St. Veit/Glan, 04212/6491-19.

PPD-Psychologisch-

Psychotherapeutischer Dienst

der AVS: für Kinder, Jugendliche

und Familien, Bräuhausgasse 23,

9300 St. Veit/Glan, 04212/6491-16.

PSD-Psychosozialer Dienst der

AVS: Bräuhausgasse 23, 9300 St.

Veit/Glan, 04212/6491-14 u. -17.

Österr. Zivilinvalidenverband

und SHG Alzheimer: Bei Bedarf

und nach tel. Voranmeldung unter

0699/13892484 (SHG Alzheimer) oder

0699/13231100 (Ö. Zivilinvalidenverband).


Aus Begegnung wird Freundschaft,

aus Freundschaft wird Liebe,

aus Liebe wird Heirat!

Sagen Sie JA zur druckfrischen Karten-Kollektion.

Gerne gestalten wir Ihre persönlichen Einladungen,

Menükarten, Tischkarten, Dankeskarten sowie auch

Geburtsanzeigen.

Wir sind für Sie da:

Das Team der Glandruckerei Marzi

9300 St. Veit/Glan, Klagenfurter Straße 23

Tel. 04212/4407 oder glandruck@aon.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine