NaSe 02/2012 - Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

unfallkasse.bremen.de

NaSe 02/2012 - Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

Feuerwehr-UnfallkasseNiedersachsenNACHRICHTENSE MINARESeminarbeschreibungenPrüfung ortsbeweglicherelektrischer BetriebsmittelVeranstalter: GUV OldenburgZiele / Inhalt:- Rechtliche Grundlagen- Prüffristen- Gefahren des elektrischen Stroms- Allgemeiner Ablauf der Prüfung- Besonderheiten der Prüfung u. a.bei elektronischen Geräten für denHausgebrauch, EDV-Anlagen undBüromaschinen, handgeführtenElektrowerkzeugen- Praktische Messübungen mitmodernsten MessgerätenZielgruppe: VerantwortlicherPersonenkreisReferenten:Harm Schröder, GOSSEN METRA-WATT; Kurt Hülsen, GUV OldenburgTermin / Ort: 13.09.2012, GUV-Verwaltungsgebäude, OldenburgUmsetzung neuer technischerRegeln zur ArbeitsstättenverordnungVeranstalter: GUV OldenburgZiele / Inhalt:Den Teilnehmern sollen die neuenEntwicklungen im Arbeitsstättenrechtanhand ausgewählter Arbeitsstättenregelnim Sinne einer praxisorientiertenUmsetzung vorgestellt werden.ASR A 3.5 RaumtemperaturASR A 1.3 Sicherheits- und GesundheitsschutzkennzeichnungASR A 2.3 Fluchtwege, Notausgänge,Flucht- und RettungsplanZielgruppe:Verantwortlicher PersonenkreisReferent:Kurt Hülsen, GUV OldenburgTermin / Ort: 18.09.2012, GUV-Verwaltungsgebäude, OldenburgSicherheit und Gesundheit inBäderbetriebenVeranstalter: GUV OldenburgZiele / Inhalt:- Rechtliche Grundlagen- GUV-Regel „Betrieb von Bädern“- Haftung und Verantwortung- Aufsicht in Bädern- Sicherheit von Chlorungsanlagen- Gefahrstoffe bei der Wasseraufbereitung- Sonstige SicherheitsaspekteZielgruppe:Schwimmmeister, Schwimmmeistergehilfen,Fachangestellte für den Bäderbetrieb,Vorgesetzte, Personalräteund SicherheitsbeauftragteReferent:Kurt Hülsen, GUV OldenburgTermin / Ort: 26.09.2012, GUV-Verwaltungsgebäude, OldenburgPsychische Belastungen als Aufgabefür Personal- und BetriebsräteVeranstalter: GUV OldenburgZiele / Inhalt:Betriebliche Bestandsaufnahme, Auswirkungenpsychischer Belastungenim Betrieb, rechtliche Grundlagen derBetriebs- und Personalräte, um gegenzusteuernund bessere Arbeitsbedingungenzu erreichen.Zielgruppe:Personal- und BetriebsräteReferent:Dipl.-Psych. Jürgen Walter,Beratungsgesellschaft DüsseldorfTermin / Ort:27.09.2012,GUV-Verwaltungsgebäude, OldenburgRingen und Raufen in derKindertagesstätteVeranstalter: BraunschweigischerGUVZiele / Inhalt:- Begriffsdefinition – Grundlagen undZiele- Sicherheit beim Ringen und Raufen- Spiel- und Übungsformen ohne/mitdirekten/m Körperkontakt- Methodische/didaktische Strukturierungder StundeZielgruppe:Leiter, Stellvertreter / Mitarbeiter, dieBewegungsangebote durchführenReferenten:Britta Theissen, BraunschweigischerGUV; Torsten Sümnich, Dipl.-SportwissenschaftlerTermin / Ort:27.09.2012, KissenbrückKrippenkinder - Gesund undsicher im Kindergarten -Veranstalter: UK BremenZiele / Inhalt:- Bau und Ausstattung von Krippenräumen- Gestaltung des Außenspielgeländes- Auftrag / Vorgaben des Landesjugendamteszur Kindeswohlsicherung- Hygiene und Infektionsschutz- Brandschutz- und NotfallkonzepteZielgruppe: Leitungen und Sicherheitsbeauftragtein Kitas, Mitarbeiter/-innen der Bauabteilungen von Kita-Trägern, Initiativberater/-innenReferenten: Jörg Steinbach, Kinderarzt;Heinz Knödel, LandesjugendamtBremen; Dr. Werner Wunderle, GesundheitsamtBremen; Jörg Warncke,Feuerwehr Bremen, Christoph Wach,UK BremenTermin / Ort: 04. - 05.10.2012,Bad ZwischenahnNaSe 02/2012 Seminare der VGplus Seite 9


Feuerwehr-UnfallkasseNiedersachsenNACHRICHTENSE MINARESeminarbeschreibungenSchule: Sicher durch den HausmeisterVeranstalter: BraunschweigischerGUVZiele / Inhalt:- Der Hausmeister als „Mädchen füralles" – Besonderheit in der Verantwortung- Arbeitsschutzorganisation- Prüfung von Arbeitsmitteln undschulischen Einrichtungen- Sicherheitsanforderungen an dasSchulgebäude und Sporthallen- Schul- und Pausenhofbereiche,AußenspielgeräteZielgruppe: Hausmeister und SicherheitsbeauftragteReferent: Harald Klene, BraunschweigischerGUVTermin / Ort: 07.11.2012,BraunschweigGesund und sicher in derSchuleVeranstalter: UK BremenZiele / Inhalt:- Rechtsgrundlagen- Innerbetriebliche Organisation desArbeitsschutzes- Aufgaben, Rechte und Pflichten derSicherheitsbeauftragten- Aufgaben und Leistungen dergesetzlichen Schülerunfallversicherung- Bau und Ausrüstung von Schulen- Außenanlagen und Spielgeräte- Sporthallen und Sportgeräte- Praktische UnfallverhütungZielgruppe: Lehrkräfte, Hausmeisterund SicherheitsbeauftragteReferentin: Christiane Meenen,UK BremenTermin / Ort: 08.11.2012, BremenKonflikt- und Stressbewältigungbeim Umgang mit Publikum undKunden des öffentlichenDienstesVeranstalter: UK BremenZiele / Inhalt:- Stress im Kundenkontakt- Analyse und Prävention von Grenzüberschreitungenim Kundenverkehr- Bewusster Umgang mit Kunden- Sichern der eigenen Ressourcen- Wege zur StressbewältigungZielgruppe: Führungskräfte, Personalvertretungen,Sicherheitsbeauftragtesowie interessierte Beschäftigtemit Publikums- und KundenkontaktSeminarleitung: Christoph Wach,UK BremenReferentin: Ute Seemann,BAZ-BremenTermin / Ort: 19. - 21.11.2012,Bad ZwischenahnGesund und sicher in der SchuleVeranstalter: UK BremenZiele / Inhalt:- Gesetzliche Grundlagen des ArbeitsundGesundheitsschutzes- Versicherungs- und haftungsrechtlicheFragen- Innerbetriebliche Organisation desArbeitsschutzes- Aufgaben, Rechte und Pflichten derSicherheitsbeauftragten- Aufgaben und Leistungen dergesetzlichen Schülerunfallversicherung- Bau und Ausrüstung von Schulenund Sporthallen, AußenanlagenZielgruppe: Lehrkräfte, Sicherheitsbeauftragte,Schulhausmeister undSchulsekretärinnenSeminarleitung: Volker Grafelmann,UK BremenTermin / Ort: 22.11.2012, t.i.m.e.PortBremerhaven„Burn on“ – Vom Konfliktmanagementzum partnerschaftlichenUmgang am Arbeitsplatz –Veranstalter: UK BremenZiele / Inhalt:- Unfallprävention und Unfallversicherungsschutz- Konflikttheorien- Checkliste – Konfliktanalyse- Der Umgang mit unterschiedlichenKollegen/Persönlichkeiten- Formen partnerschaftlicherKommunikationZielgruppe: Führungskräfte, Personalvertretungen,Sicherheitsbeauftragtesowie interessierte BeschäftigteSeminarleitung: Christoph Wach,UK BremenReferent: Benno Streng,Management-Trainings-TeamTermin / Ort: 28. - 30.11.2012,Bad ZwischenahnKörpergerechtes Arbeiten undbewusstes Bewegen (Heben undTragen)Veranstalter: UK BremenZiele / Inhalt:- Wirbelsäulenfunktion- Belastungen im beruflichen Alltag- Körperhaltung und Belastung- „Richtiges“ Heben und Tragen- Einrichtungen zum Bewegen vonLasten- Rechtsgrundlagen- Berufskrankheiten- Leistungsfähigkeit, Ermüdung undAnspannung- EntlastungsangeboteZielgruppe: Mitarbeiter im öffentlichenDienstReferenten: Volker Grafelmann,UK Bremen; Physiotherapeut / PhysiotherapeutinTermin / Ort: eintägig, nach Absprache,Bremen / Bremerhaven(Inhouse-Schulung)NaSe 02/2012Seminare der VGplusSeite 11


NACHRICHTENSE MINAREFeuerwehr-UnfallkasseNiedersachsenImpressumHerausgeber:BraunschweigischerGemeinde-UnfallversicherungsverbandGemeinde-UnfallversicherungsverbandOldenburgUnfallkasseFreie HansestadtBremenFeuerwehr-UnfallkasseNiedersachsenBerliner Platz 1c38102 BraunschweigTelefon 05 31 / 2 73 74 - 0Fax 05 31 / 2 73 74 - 30www.bs-guv.deE-Mail:info@bs-guv.deGartenstraße 926122 OldenburgTelefon 04 41 / 7 79 09 - 0Fax 04 41 / 7 79 09 - 50www.guv-oldenburg.deE-Mail:info@guv-oldenburg.deKonsul-Smidt-Straße 76a28217 BremenTelefon 04 21 / 350 12 - 0Fax 04 21 / 350 12 - 14www.unfallkasse.bremen.deE-Mail:office@unfallkasse.bremen.deBertastraße 530159 HannoverTelefon 05 11 / 98 95 - 431Fax 05 11 / 98 95 - 433www.fuk.deE-Mail:info@fuk.dev.i.S.d.P.: Detlev Hoheiselv.i.S.d.P.: Michael Mayv.i.S.d.P.: Sven Broskav.i.S.d.P.: Thomas WittschurkyAnmeldeinformation: Die Kosten für die Seminare tragen die für Sie zuständigen Träger.SeminaranmeldungSeminare 2012Bitte melden Sie sich bei dem jeweilig für das Seminar zuständigenUnfallversicherungsträger an.Weiterführende Informationen zu den Seminarinhalten und zur Anmeldungfinden Sie auf den Internetauftritten der für Sie zuständigen Träger.Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen!Ich melde mich hiermit für folgendes Seminar verbindlich an:Seminarbezeichnung:Termin:Name:Telefon:Beruf / Tätigkeit:Funktion:Unterschrift des Seminarteilnehmers:Dienstanschrift des Teilnehmers für die Rückantwort:Dienststelle / Betrieb:Anschrift:Telefon:E-Mail:Datum, Unterschrift des Vorgesetzten:Seite 12Seminare der VGplusNaSe 02/2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine