Weiterbildungsangebote für Erzieher/innen, Tagespflegepersonen

vhs.verband.mv.de

Weiterbildungsangebote für Erzieher/innen, Tagespflegepersonen

InhaltsverzeichnisQualitätsentwicklungRegionale UnterstützungsstelleAdressen der Volkshochschulen 2Vorwort 3Qualitätsentwicklung 5Weiterbildungsangebote 8VHS der Hansestadt Rostock 8KVHS Ludwigslust-Parchim 12KVHS Mecklenburgische SeenplatteRegionalstandort Demmin 13Regionalstandort Müritz 14Regionalstandort Neustrelitz 15Regionalstandort Neubrandenburg 18KVHS Nordwestmecklenburg 20VHS des LK RostockStandort Bad Doberan 22Vereinigte VHS des LK Vorpommern-GreifswaldStandort Anklam/Wolgast 23Standort Greifswald 26Standort Pasewalk 29Landkreis Vorpommern-RügenKVHS Nordvorpommern 32KVHS Rügen 36VHS Stralsund 39Auf einen Blick: Anpassungslehrgänge 42Stichwortverzeichnis 43Impressum 44Steigern Sie die Qualität Ihrer Arbeit und Ihrer OrganisationDie Lerner- bzw. Kundenorientierte Qualitätsentwicklung spricht Bildungsorganisationen an, dieQualitätsmanagement für ihre Organisationsentwicklung nutzen wollen. Die Regionalen Unterstützungsstellen,die eng mit der ArtSet® Qualitätstestierung GmbH zusammen arbeiten, begleitenSie in diesem Prozess und bieten Ihnen praktische Hilfen an.Die Regionalen Unterstützungsstellen werden von Expertinnen und Experten geführt, die überausgewiesene Erfahrungen in Organisationsberatung, Qualitätsentwicklung und -begutachtungverfügen.Die Regionalen Unterstützungsstellen bieten Ihnen umfassende und maßgeschneiderte Informations-,Beratungs- und Weiterbildungsangebote zu allen Fragen des Qualitätsmanagements inIhrem Unternehmen bzw. in Ihrer Organisation.Unsere DienstleistungenDie folgenden Dienstleistungen stehen auf Anfrage und nach Absprache der jeweiligenKonditionen interessierten Einrichtungen zur Verfügung:• Workshops zu ausgewählten inhaltlichen oder methodischen Fragen derQualitätsentwicklung,• Prozessberatung und –begleitung zur Vorbereitung der Testierung oder Retestierungfür Leiter/innen von Einrichtungen, Qualitätsmanagementbeauftragte und/oderQualitätszirkel,• Beratung und Unterstützung bei der Erstellung des Selbstreports,• Review (Analyse und Rückmeldung) von Selbstreports vor Endredaktion und AbgabeDie Unterstützungsangebote können in Form von Workshops, Seminaren, als Beratung,als Prozessbegleitung oder als Expertise erbracht werden. Workshops und Seminare findeneinrichtungsintern, regional oder im Verbund von Einrichtungen statt.Für die oben aufgeführten Dienstleistungen stehen LQ-Gutachter/innen sowie Expertinnen undExperten aus der Organisations- und Qualitätsentwicklung und Erwachsenenbildungspraxis zurVerfügung.KontaktVolkshochschulverbandMecklenburg-Vorpommern e. V.Regionale UnterstützungsstelleBertha-von-Suttner-Str. 519061 SchwerinTelefon: 0385 3031-550Telefax: 0385 303155545


QualitätsentwicklungDas Testierungsmodell LQK und das TestierungsverfahrenBildung ist ein einzigartiges »Produkt«, mit keinem Produkt bzw. keiner Dienstleistung eineranderen Branche zu vergleichen. Bildung ist etwas, das nur durch die Lernenden selbst inEigenaktivität hergestellt werden kann - Lehrende und andere Betreuende können diesenProzess nur fördern. Der Lernende ist also der eigentliche »Produzent« von Bildung. DieserSonderstatus der Bildungsbranche - zu der auch die Kindertagesstätten gehören - macht einbesonderes Qualitätsmanagement erforderlich.QualitätsentwicklungDas Verfahren der Qualitätsentwicklung und -testierung nach LQK definiert konkreteAnforderungen in folgenden Qualitätsbereichen:• Leitbild• Bedarfserschließung• Zentrale Prozesse• Entwicklungsfördernde Lernprozesse• Erziehungsprozesse im Alltag der KITA• Evaluation der Entwicklungs- und Lernprozesse• Infrastruktur• Führung• Personal• Steuerung der KITA als Organisation (Controlling)• Externe Kommunikation und Kooperationen• Strategische EntwicklungszieleDie Lernerorientierte Qualitätsentwicklung und -testierung ist ein internesQualitätsmanagementverfahren und eine externe Qualitätsevaluation fürBildungseinrichtungen, die mit einem bundesweit anerkannten Testat bestätigt wird.Lernerorientierte Qualitätsentwicklung/-testierung gibt es für die Weiterbildung (LQW), fürSchulen (LQS), für Kindertagesstätten (LQK) und als Kundenorientierte Qualitätstestierungfür Soziale Diensleistungsunternehmen (KQS). Damit ist es möglich, im gesamten Bereichder außeruniversitären Bildung und Sozialarbeit mit einem einheitlichen und wechselseitiganschlussfähigen Verfahren zu arbeiten.Das Ursprungsmodell LQW wurde im Rahmen mehrerer BLK-Projekte von ArtSet ® Hannoverentwickelt und in den Weiterbildungsbereich implementiert. Hier wird es seit 2000 von einerwachsenden Zahl von Organisationen bundesweit und auch in Österreich angewendet. Diewissenschaftlichen und praktischen Anforderungen an eine Qualitätsentwicklung in denKindertagesstätten schlagen sich vor allem in folgenden Voraussetzungen des LQK-Modellsnieder:• Die Lernenden, d.h. die Kinder, stehen im Mittelpunkt aller Qualitätsbemühungen.Auf sie hin ist die Qualitätsentwicklung der Kindertagesstätten und mithin dasTestierungsverfahren ausgerichtet.• Es geht nicht nur um Qualitätssicherung, sondern die Qualität der Einrichtungen wird ineinem ständigen Prozess ausgehend von den sich verändernden Umweltanforderungenweiterentwickelt.• Bei der externen Qualitätsevaluation geht es nicht nur um ein Prüfverfahren, sonderndie Entwicklungspotenziale der Kindertagesstätten werden ebenfalls berücksichtigt undgefördert.• Qualitätsentwicklung in Organisationen des Bildungssystems ist kein Prozesstechnokratischer Formalisierung, sondern ein diskursiver Prozess der gemeinsamenReflexion unter den Beteiligten.• LQK ist für große und kleine Kindertagesstätten sowie für integrativ arbeitendeEinrichtungen gleichermaßen anwendbar. Das heißt, eine einrichtungsindividuelleAusfüllung der Qualitätsanforderungen ist möglich.Die definierten Anforderungen in diesen verpflichtenden Qualitätsbereichen müssen in einemSelbstreport nachgewiesen und durch eine Visitation bestätigt werden. In selbstbestimmten, freiwählbaren (optionalen) Qualitätsbereichen können die Kindertagesstätten auf Schwerpunkteihrer Ausrichtung oder auf besondere Stärken ihrer Arbeit hinweisen. Die Visitation findetetwa zu Beginn des letzten Drittels des Qualitätsentwicklungsprozesses statt, um gleichzeitigauch als Beratung im Hinblick auf einen erfolgreichen Abschluss des Selbstreports dienenzu können. In einem Abschlussworkshop spiegeln die Gutachterinnen und Gutachter ihreEindrücke in die Kindertagesstätte zurück. Außerdem werden strategische Entwicklungszielefür die nächste Qualitätsentwicklungsperiode vereinbart. Auch die Kindertagesstätten gebenRückmeldung über ihre Erfahrungen in der Arbeit mit dem Qualitätsmodell, die für zukünftigeModellrevisionen genutzt werden. Das Qualitätsmodell lernt also selbst aus der Praxis.Nach erfolgreichem Abschluss des Verfahrens erhalten die Einrichtungen ein Testat und einLogo, die sie als erfolgreiche Teilnehmerinnen des Lernerorientierten Qualitätsverfahrensausweisen. Weiterhin erhalten sie einen Teil des LQK-Netzwerkbildes des Künstlers GuidoKratz in der Form einer Keramikfliese sowie einen handsignierten Druck der aktuellen Versiondes Netzwerkbildes. Hierdurch wird eine Vernetzung der beteiligten Kindertagesstättenermöglicht und ein Marketing nach außen gefördert.LQK ist ein Qualitätskreislauf. Dabei bezeichnet Qualitätsentwicklung die Phase derArbeit der Kindertagesstätten und Qualitätstestierung die Phase der externen Evaluation undBestätigung der erreichten Qualitätserfolge. Im Unterschied zur traditionellen Zertifizierung,die fremdgesetzte Normen abprüft, richtet sich die Testierung stärker an den selbstbestimmtenNormen der jeweiligen Organisation aus.Der Prozess der Qualitätsentwicklung startet mit einer internen Evaluation, zum Beispieleiner Stärken/Schwächen-Analyse. Nach der Erstellung des Leitbildes mit der schulspezifischenDefinition gelungenen Lernens erfolgt eine Planung und Durchführung von erforderlichenQualitätsentwicklungsmaßnahmen. Dieser Prozess wird dokumentiert und mündet in dieAusformulierung eines Selbstreports. Eine Vor-Ort-Visitation klärt, ob die Kindertagesstätte dieerforderlichen Nachweise vorhält und gibt Hilfestellung bei Unklarheiten bzw. Unsicherheiten.Die Hinweise der eigens im Lernerorientierten Qualitätsmodell geschulten Gutachter/innen fürdie weiteren Qualitätsschritte können für die Überarbeitung und Fertigstellung des Selbstreportsgenutzt werden. Der Selbstreport in seiner letztgültigen Fassung ist die Basis für die externeEvaluation (Begutachtung) durch Gutachter/innen. Der Qualitätskreislauf endet mit einemAbschlussworkshop und der Aufstellung von strategischen Entwicklungszielen für die nächsteQualitätsperiode.6 7


VHS der Hansestadt RostockVHS der Hansestadt RostockAnsprechpartnerin:Kerstin KrügerTelefon: 0381 778570Fax: 0381 7785721E-Mail: kerstin.krueger@rostock.deAuftragsmaßnahmen für Unternehmen und EinrichtungenKurse aufBestellungIm Auftrag von Einrichtungen und Unternehmen führen wir Fortbildungsveranstaltungenzielgruppenspezifisch - u. a. ausschließlich für Führungskräfte oder Mitarbeiter/-innen bzw.Teams - durch. Nachfolgend sind Vorschläge aufgeführt. Dieser Katalog kann entsprechendaktuellen Anforderungen erweitert werden.Motivation, Widerstand und das Lernen aus RückschlägenOhne Motivation läuft nichts.Über Motivation reden wir am liebsten, wenn sie nicht vorhanden ist. Wie können wir bei andereneine nachhaltige, selbsttragende Motivation fördern? Welche Bedingungen mögen dieLebensgeister der Motivation und was verschreckt sie? Gerade wenn Dritte meinen, jemandmüsse motiviert werden, zeigt der zu motivierende Klient häufig Widerstände. Wie gehe ichprofessionell mit seinem Widerstand um? Neben der Betrachtung der Widerstände werden wirauch Rückschläge und Scheitern besprechen. Dies fördert schnell Frustration und Motivationslosigkeit.Wie können die negativen Erfahrungen für den Veränderungsweg genutzt werden?Kursort: VHS RostockTermin: nach Vereinbarung Umfang: 8 Ustd.www.vhs-hro.deVoraussetzung für die Erstellung eines konkreten Angebotes ist die Kontaktaufnahme mitder Fachbereichsleitung, Mail: kerstin.krueger@rostock.de, Tel.: 0381 778570, Fax: 03817785721. Angaben zur gewünschten Thematik, zum Umfang, den möglichen Terminen/Zeiten und zum Ort sind notwendige Planungsgrundlagen. Die Kosten werden pro Kursstundedefiniert. Die Teilnehmerzahl weist kein Minimum, jedoch ein Maximum aus.Auftragsmaßnahmen werden semesterunabhängig geplant. Bitte informieren Sie uns über IhrenBedarf.Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl von Themenvorschlägen. WeitereKursangebote sind vorhanden.Die Angst vorm AusbrennenBurnout, Ermüdung, Lustlosigkeit scheinen zuzunehmen - genauso wie stressbedingteErkrankungen. “Bin ich betroffen?”Warnsignale tauchen auf und lösen Ängste aus. Körpersymptome wie Verspannungsschmerzenund Schlafstörungen verschärfen nicht selten das Belastungserleben. “Ich-Muss-Sätze” dominierenden Alltag, das immer perfektere Funktionieren! Die Arbeitsaufgaben werden häufig nochbewältigt, jedoch bleibt wenig Energie für Familie, Freunde und Spaß in der Freizeit. Das eigeneLeben gerät zunehmend aufs Abstellgleis.Die Angst hat zwei Gesichter: Eine sehr gesunde Seite des Warnens, die zur Untersuchung auffordertund eine krankmachende, die in Grübeln und Vermeidungsverhalten mündet.Ziele: 1. Einen gesunden Umgang mit der Angst erlernen sowie angstverstärkende Abläufeerkennen und ihnen wirkungsvoll begegnen.2. Die realen Gefahren des Ausbrennens erkennen und die Möglichkeitengegenzusteuern ableiten.3. Alltagstaugliche Methoden ausmachen, welche die Leiden mindern undSelbstheilungskräfte aktivieren.Dozent:Themenfelder:Kursort:Herr Ingo Westerholt; Diplom Psychologe, Psychodramatherapeut,Lehrbeauftragter, u. a. an der Hochschule Neubrandenburg,Gesprächsführung, Motivation, psychische Erkrankungen, Supervision,Konfliktmoderation, Stress-/BelastungsbewältigungVHS RostockSozialpädagogen, Erzieher, Betreuer ... K A B U T* gespielt* K A B U TK - KrisendienstA - AnimateurB - Beste FreundinU - UmzugshelferT - TherapeutenersatzDas Seminar richtet sich an Sozialpädagogen, Erzieher und Betreuer, insbesondere in aufsuchenderArbeit, in ihrem Einsatz zwischen Jugendämtern, Trägerinteressen und wechselhaftenKlientenerwartungen. Ins Blickfeld rücken Nähe-Distanz, Rollenkonfusion, Rollenkonflikteund das chronische Gefühl, immer mehr leisten zu sollen und immer weniger erreichen zukönnen. Die Vorstellung, welche Rolle Sie eigentlich spielen, gerät auf den Prüfstand und somit,was Sie leisten können und wie Sie dies klar und zielführend vermitteln dürfen. Es gilt, dieSelbstbestimmung auszubauen und die Fremdbestimmung auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.Ziel des Seminars ist es, sich der zum Teil sehr widersprüchlichen Rollenerwartungen bewusstzu werden und mit einer eigenen Rollendefinition nachhaltig in die Offensive zu gehen. Diesermöglicht, Erfolge wahrzunehmen und zunehmend zufriedener zu agieren.Kursort: VHS RostockTermin: nach Vereinbarung Umfang: 8 Ustd.Verhaltensgestörte, verhaltensauffällige oder verhaltensoriginelle Kinder?- Eine Frage der PerspektiveWir erleben Kinder manchmal streitlustig, laut, wütend, impulsiv, zappelig, unsicher, in sichgekehrt, träumerisch oder neugierig. Verhaltensoriginelle Kinder können auch sehr sensibel,hilfsbereit, spontan, aufgeschlossen, energiegeladen, begeisterungsfähig und witzig sein. DieseVerhaltensweisen beschäftigen uns umso mehr, wenn sie die Arbeit mit einer Gruppe beeinträchtigen,die Gruppe sogar “sprengen” bzw. unsere pädagogischen Grenzen aufzeigen. DasSeminar veranschaulicht Sicht- und Denkweisen für den geschickten Umgang mit verhaltensoriginellenKindern. Die eigene Handlungskompetenz wird erweitert; der Erfolg im Umgang mitden Kindern führt für alle Beteiligten zu mehr Spaß.8 Termin: nach Vereinbarung Umfang: 8 Ustd.Termin: nach Vereinbarung Umfang: 8 Ustd.9Kursort:VHS Rostockwww.vhs-hro.de


VHS der Hansestadt RostockVHS der Hansestadt Rostockwww.vhs-hro.deVerhaltens- und Erlebensauffälligkeiten bei JugendlichenManche Jugendliche schockieren durch erhebliche Verhaltensauffälligkeiten, bekommen unterUmständen die Diagnose “Auffälliges Sozialverhalten”. Erschwerend kommt hinzu, dass die Betroffenenmit den üblichen Erziehungsversuchen kaum zu beeindrucken sind. Wie erklären sichdiese Verhaltensweisen? Was steckt an Ursachen und Erleben dahinter? Mit welchen Mittelnkann Einfluss genommen werden, was ist hinderlich, was förderlich?Andere sind eher in sich gekehrt und fallen dadurch auf, dass sie offensichtlich leiden, ohne dassdeutlich wird, wie ihnen geholfen werden kann. Diagnostiziert spricht man in einigen Fällen voneiner “Emotionalen Entwicklungsstörung”, d. h. die Betroffenen zeigen häufig Ängste - in einemmanchmal erschreckenden Ausmaß - die nicht nachvollziehbar sind. Wie ist das zu erklären?Ziel ist ein besseres Verständnis der Ängste und ein breiteres Angebot an Möglichkeiten derAngstbewältigung. Des Weiteren beziehen wir in die Betrachtung jene Jugendliche ein, die sichin Verhalten und Erleben teilweise oder gänzlich nicht altersgerecht zeigen, Reifungsrückständeaufweisen. Was tun, wenn das psychische nicht mit dem biologischen Alter konform geht?Neben einem anschaulichen Vortrag gibt es Gelegenheit, Fragen und Erfahrungen einzubringen.Kursort: VHS RostockTermin: nach Vereinbarung Umfang: 8 Ustd.KonfliktmanagementWo Menschen arbeiten, entstehen Konflikte ...Nicht immer lassen sich die Auseinandersetzungen auf sachlicher Ebene klären; emotionale,persönliche Kränkungen können die weitere Zusammenarbeit belasten. Manche Konflikteschwelgen jahrelang und behindern das Arbeitsklima mit erheblichen Auswirkungen.Leitungspersonal sollte über Kompetenzen und Strategien verfügen, um Konflikte ansprechenund lösen zu können, ohne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Klienten zu verprellen.Das Seminar vermittelt einen Einblick in die Besonderheiten von Konfliktmanagement imbetrieblichen Alltag und gibt Hinweise für zielorientiertes Verhandeln.Schwerpunkte- Konfliktarten und die besonderen Erwartungen formaler Gruppen an die Leitung- Erkennen von Konflikten - Wahrnehmen von und Umgehen mit Abwehrmechanismen- schrittweises Vorgehen bei der Bearbeitung von Konflikten, grundsätzliche Unterschiedein der kurz- und langfristigen Herangehensweise- Umgang mit der emotionalen Seite, insbesondere mit Angst- trennen von Sach- und Beziehungsebene und Chancen, die sich daraus ergeben- langfristige Strategien und zielgerichtetes, konsequentes, lösungsorientiertes Vorgehen- Nachstellen konkreter Konfliktfälle aus dem Berufsalltag, Analyse und Erprobungtragfähiger KonzepteDas Tagesseminar richtet sich vorwiegend an Führungskräfte und bietet sich als Auftragskursfür unternehmensinterne Fortbildungsveranstaltungen an.Kursort: VHS RostockTermin: nach Vereinbarung Umfang: 8 Ustd.Machtkämpfe der Kinder - wie gehe ich damit um?Das Kind hört nicht!Das Kind will sich nicht anziehen!Ich kann “kein” Gespräch/Telefonat in Ruhe führen.Ein Kind stört wiederholt den Unterricht.Ein Kind stört beim Spielen ständig andere Kinder.Eltern, Erzieher/innen, Lehrer/innen ... kennen diese alltäglichen Situationen.Was, wenn die Konflikte sich häufen und zunehmend außer Kontrolle geraten, weil einemirgendwann einfach die Nerven durchgehen?Die Veranstaltung zeigt auf unterhaltsame Art und Weise Möglichkeiten auf, den alltäglichenMachtkämpfen gelassener zu begegnen. Es geht nicht um die perfekte Erziehung. Ziel ist es,eine entspannte Interaktion zwischen Kindern und Erwachsenen zu erreichen. Für sich selbstgeeignete Wege zu finden, die Situationen insgesamt geschickt zu meistern und den Kindernklare Orientierung zu geben.Herr Thomas Rupf ist Diplom-Pädagoge und in einer Mutter-Kind-Rehaklinik tätig. In diesemZusammenhang ist auch sein Erziehungsratgeber “Ich muss meinem Kind alles zehnmal sagen”entstanden. Im Rahmen seiner erfolgreichen Veranstaltungsreihe “Machtkämpfe zwischenEltern und Kindern” hält Herr Rupf Vorträge für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Elternin Kindertagesstätten und Schulen.In Absprache mit dem Auftraggeber kann die Anzahl der Kursstunden zwischen 3 und 5 - jenach Bedarf bezüglich der Auseinandersetzung mit Fallbeispielen - variieren. Für Elternabendeempfehlen wir 2,25 Stunden, für eine schulinterne Fortbildung 3,75 Stunden Seminararbeitszeit.Die Veranstaltung kann vor Ort oder in der Geschäftsstelle der Volkshochschule, Am Kabutzenhof20 a, stattfinden.Kursort: VHS RostockTermin: nach Vereinbarung Umfang: 3 Ustd.“Reif für die Insel”So lautet das Motto zum Thema “Alltagsstress”!Kommt Ihnen das bekannt vor?“...noch schnell kochen, sauber machen, einkaufen und eigentlich muss ich doch nochtelefonieren...”In dieser Veranstaltung für pädagogische Fachkräfte und Eltern dreht sich alles umdie Momente rund um die Erziehung, in denen man sich - “Reif für die Insel” - fühlt.Diplom-Pädagoge Thomas Rupf hat ein humorvolles, abwechslungsreiches und informativesProgramm zusammengestellt, das sich sowohl als Fortbildungsveranstaltung als auch für dieGestaltung von Elternabenden in Kindertagesstätten und Schulen bewährt hat. Elternabende findenin der Regel vor Ort beim Auftraggeber statt. Für Fortbildungsveranstaltungen bieten wir z.B. unsere Geschäftsstelle, Am Kabutzenhof 20 a, an.Kursort: VHS RostockTermin: nach Vereinbarung Umfang: 3 Ustd.10 11www.vhs-hro.de


KVHS Ludwigslust-ParchimKVHS Meckl. Seenplatte - R.-Standort Demminwww.kreis-swm.deAnsprechpartnerin: Karèn EckertTelefon: 03874 6241 1-35 Fax: 03874 624391135 E-Mail: Eckert@ludwigslust.deAnpassungslehrgang “Staatlich anerkannte/r Erzieher”In dieser Anpassungsfortbildung werden die Inhalte Sozialpädagogik, Psychologie, Gesundheitserziehungund Jugendrecht behandelt. Abgeschlossen wird die Fortbildung mit einem Prüfungskolloquium.Zugangsvoraussetzung: Teilanerkennung für die Bereiche: Krippe, Kindergarten,Heim, Hort bzw. Pionierleiterabschluss und 3-jährige Berufspraxis zum Zeitpunkt des Kolloquiums.Kursort: VHS ParchimTermin: Sa. 07.09.2013 - Sa. 12.04.2014, 08:00 - 13:00 Uhr Umfang: 120 Ustd.Kosten: 500,00 €Erde - Feuer - Ein Tag für PädagogenKindgerechte Experimente rund um die Elemente Erde und Feuer, die in den pädagogischen Alltageingebaut werden können.Dozentin: Edeltraut KahlKursort: HagenowTermin: 12.10.2013, 09:00 - 15:00 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 24,00 €Burnout-Prophylaxe in sozialen BerufenMenschen in sozialen Berufen gehören mit einem hohen Prozentsatz zur stressgefährdetenRisikogruppe. Deshalb richtet sich dieses Angebot direkt an sie. Ein Tag , der eine Fülle vonMöglichkeiten aufzeigt, um aufzutanken, Stress auslösende Situationen und Reaktionsweisen zureflektieren und einen Ausgleich zu schaffen.Kursinhalte: - wie der Mensch sich selber unter Druck setzt- Bewusstwerdung stressauslösender Gedanken- Prioritäten setzen, Aufgaben delegieren, “Nein” sagen können- Netzwerke pflegen, sozialer Rückhalt als Ressource bei der Stressbewältigung- die Kunst und die Kraft des “Genießens”- alltagspraktische Entspannungstechniken mit Elementen aus Yoga , derprogressiven Muskelentspannung und der KlopfakupressurDozentin: Beate Hermann- DaßlerKursort: BelschTermin: 08.11.2013 - 09.11.2013, Umfang: 11 Ustd.Ansprechpartner:Dr. Gerald GröningTelefon: 03998 223907Fax: 03998 2585863E-Mail: : vhs.dm@lk-demmin.deModul 1 - Das Fundament1.1 Kindheit im WandelDozentin: Frau RadloffTermin: 26.10.2013 (Malchin),08:00 - 14:30 UhrUmfang: 8 Ustd.Modul 1 - Das Fundament1.2 Trias Betreuung, Bildung,Erziehung, BindungstheorieDozentin: Frau Dr. Wölfel(Demmin)Frau Radloff (Malchin)Termin: 17.10.2013 (Demmin)24.10.2013 (Demmin)12.11.2013 (Malchin)12.12.2013 (Malchin)Uhrzeit: 18:30 - 21:45 UhrUmfang: 4 Ustd.Modul 1 - Das Fundament1.3 Bildungs- und LerngeschichtenDozentin: Frau RadloffTermin: 21.09.2013 (Malchin),08:00 - 14:30 UhrUmfang: 8 Ustd.Modul 1 - Das Fundament1.4 Frühpädagogische BildungDozentin: Frau NaujoksTermin: 14.09.2013 (Demmin),07.09.2013 (Malchin),Uhrzeit: 08:00 - 14:30 UhrUmfang: 8 Ustd.Die Kostenbetragen für8 Ustd. = 24,00 €und für4 Ustd. = 12,00 €.Modul 1 - Das FundamentFortbildung vonTagespflegepersonenentsprechend derBildungskonzeption20131.5 Kommunikation und Gesprächsführung -Teil: Kommunikation in SettingsDozentin: Frau Dr. WölfelTermin: 09.11.2013 (Demmin),08:00 - 14:30 UhrUmfang: 8 Ustd.Kosten: 33,00 €12 24.10.2013 (Malchin), 13Termin:Uhrzeit:Umfang:14.11.2013 (Demmin),21.11.2013 (Demmin),18:30 - 21:45 Uhr4 Ustd.Modul 1 - Das Fundament1.6 Rechtliche Grundlagen - Recht, Datenschutz,Urheberrecht etc.Dozentin: Frau MaiTermin: 05.12.2013 (Demmin),18:30 - 21:45 UhrUmfang: 4 Ustd.1.6 Rechtliche Grundlagen - Neues KiföG undVerordnungenDozentin: Frau KaschTermin: 12.09.2013 (Malchin),18:30 - 21:45 UhrUmfang: 4 Ustd.Modul 2 - Bildungs- und Erziehungsbereiche2.2 Verknüpfung der BereicheDozentin: Frau RadloffUhrzeit: 18:30 - 21:45 UhrUmfang: 4 Ustd.Teil 1Teil 2Termin: 19.09.2013 (Demmin),26.09.2013 (Malchin),Termin: 10.10.2013 (Demmin),www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de


KVHS Meckl. Seenplatte - R.-Standort MüritzKVHS Meckl. Seenplatte - R.-Standort NeustrelitzAnsprechpartnerin:Marlis PankTelefon: 03991 125617Fax: 03991 180279E-Mail: : kvhs.lk-mueritz@t-online.deFortbildung vonTagespflegepersonenentsprechend derBildungskonzeption2013Ansprechpartnerin: Gabriele MaschitzkeTelefon: 03981 2367951 Fax: 03981 205505 E-Mail: : g.maschitzke@vhs-neustrelitz.deModul 1 - Das Fundamentwww.lk-mecklenburgische-seenplatte.de1.1. Kindheit im Wandel Teil IIDozentin: Ingeborg KaschKursort: WarenTermin: 9.10.2013,23.10.2013,Uhrzeit: 18.00 - 21.00 UhrUmfang: 4 Ustd.Modul 1 - Das Fundament1.2 Trias Betreuung, Bildung,Erziehung, BindungstheorieDozentin: Dr. Ingrid Wölfel,SupervisorinKursort: WarenTermine: 11.1.2014,18.1.2014,Uhrzeit: 9.00 - 15.00 UhrUmfang: 8 Ustd.Modul 1 - Das Fundament1.4 Frühpädagogische BildungDozentin: Dr. Ingrid Wölfel,SupervisorinKursort: WarenTermine: 17.5.2013,24.5.2013,Uhrzeit: 9.00 – 15.00 UhrUmfang: 8 UstdHilfe- Training – KindDozentin: n.n.Kursort: WarenTermin: 30.11.2013, 9.00 - 15.00 UhrUmfang: 8 Ustd.Kosten: 5,00 € mit Kostenübernahme30,00 € SelbstzahlerInhaltliche KonzeptionsarbeitDozentin: Ingeborg Kasch, JugendamtKursort: WarenTermine: 5.2.2014, 18.00 - 21.00 Uhr19.2.2014, 18.00 - 21.00 UhrUmfang: 4 Ustd.Präventiver Kinderschutz- Gesetzliche Rahmenbedingungen(Veränderungen) nach BuKiSchG- Vorstellung Netzwerk Kinderschutz desLandkreises- Verfahrensweise KindeswohlgefährdungDozentin: Astrid Schramm,KinderschutzbeauftragteKursort:Termine:Umfang:Waren5.4.2014, 9.30-14.30 Uhr12.4.2014, 9.00-14.00 Uhr26.4.2014, 9.00-14.00 Uhr6 UstdDie Belehrung nach § 43 InfSchGfindet am 5.4.2014 um 8.30 Uhrvor der Veranstaltung Präventiver Kinderschutz statt.Modul 1 - Das Fundament1.7. Wertorientiert handelnde Kinder für TagespflegepersonenInhalt:- Entwicklungstypische Besonderheiten der Aneignung von Wertenund Normen im Kleinkindalter- Rolle der Bindungs- und Bezugspersonen für dieWerteentwicklung- Werteentwicklung und Herausbildung der Ich-Identität desKindesDozentin: Dr. Ingrid Wölfel, Supervisorin (DGSV),EntwicklungspsychologinKursort: VHS NeustrelitzTermin: 12.10.2013, 09.00 – 15.00 UhrUmfang: 8 Ustd.Kosten: 24,00 €Fortbildung vonTagespflegepersonenentsprechend derBildungskonzeption2013Modul 3 - Übergänge gestalten3.3. Qualität von Eingewöhnungsmodellen „Das Berliner Eingewöhnungsmodell in derKindertagespflege“Ziel der Fortbildung ist das Kennenlernen des Berliner Eingewöhnungsmodells. Unterfachlicher Anleitung können Sie die eigene Praxis vor dem Hintergrund dieses Modellsreflektieren und Erfahrungen austauschen.Auf dieser Basis entwickeln Sie ein Instrument zur Eingewöhnung, das Sie in den eigenenArbeitsbereich integrieren können.Dozentin: Marion Heineking, Diplom-SozialpädagoginKursort: NeustrelitzTermin: 06.01.2014 - 27.01.2014 18:00 - 21:00 UhrUmfang: 4 x 4 Ustd.Kosten: 84,00 €Material: Bitte bringen Sie Farben, Buntstifte, Pinsel und Arbeitskleidung mit.14 15www.vhs-neustrelitz.de


KVHS Meckl. Seenplatte - R.-Standort NeustrelitzKVHS Meckl. Seenplatte - R.-Standort Neustrelitzwww.vhs-neustrelitz.deModul 2 - Bildungs- und Erziehungsbereiche2.2. Verknüpfung der Bildungs- und Erziehungsbereiche als Grundlage ganzheitlichenLernens (wahlweise an verschiedenen Beispielthemen).Ziel der Kurse ist es, an exemplarischen Themen neue Möglichkeiten ganzheitlicherFörderung kennen und umsetzen zu lernen.Unter Berücksichtigung verschiedener Lernbereiche wie:- Kommunikation & Sprache(n)- (Inter-)kulturelle und soziale Grunderfahrungen- Musik & Ästhetik- Bewegungwerden in Theorie und Praxis vielfältige und differenzierte methodische Anregungen zur Gestaltungvon Bildungsprozessen vermittelt. Unter fachlicher Anleitung können Sie in der GruppeIhre Erfahrungen reflektieren und Ihre Kenntnisse vertiefen und erweitern. Literaturempfehlungenermöglichen Ihnen, das Thema eigenständig und kollegial im Alltag fortzusetzen.2.2 „Die Welt der Farben entdecken“Dozentin: Dana Jeschke, Diplom für Bildende Künste, Plastik/KeramikKursort: VHS NeustrelitzTermin: 09.11.2013 - 23.11.2013, 09:00 - 13:30 UhrUmfang: 3 x samstags, 16 Ustd.Kosten: 48,00 €Material: Bitte bringen Sie Farben, Buntstifte, Pinsel und Arbeitskleidung mit.2.2. „Naturpädagogik-Kräutertrank und Hexenmännlein“Dozentin: Darja Orlowsky-Fischer, Diplom Landschafts- und Freiraumplanung,NaturpädagoginKursort: VHS NeustrelitzTermin: 11.01.2014 - 18.01.2014 10:00 - 16:00 UhrUmfang: 2 x 8 Ustd.Kosten: 48,00 €Material: Bitte bringen Sie Farben, Buntstifte, Pinsel und Arbeitskleidung mit.Sozialkompetenz, Sprache und Bewegung von Kindern fördern!„Von tanzenden Wichteln und schaukelnden Riesen“Weshalb sollte Rapunzels Prinz in Ihrer Eirichtung tatsächlich an einem Zopf hinaufklettern?Wie würden Kinder selbst Märchen erzählen?Welche Ansätze bieten Märchen um Sprache, geistige und körperliche Kompetenzen vonKindern zu fördern?Mit welchen Methoden der Psychomotorik können Sie Lernbereiche ganzheitlichverknüpfen?Wie können Sie gezielt Bildungsprozesse initiieren und individuell begleiten?Im Kurs erhalten Sie in Theorie und Praxis vielfältige, methodische Anregungen undreflektieren unter fachlicher Anleitung Ihre Erfahrungen. Literaturempfehlungen zureigenständigen und kollegialen Fortsetzung des Themas im Alltag runden die Fortbildung ab.Dozentin: Caren Leonhard, Erzieherin, PsychomotorikerinKursort: Flecken Zechlin, SeminarhausTermin: 10.12.2013, 17:30 - 20:30 UhrUmfang: 4 Ustd.Kosten: 21,00 €Der Morgenkreis – eine Methode zur Förderung der Sozialkompetenz und Sprache vonKindernZiel des Kurses ist es, den Morgenkreis als Methode ganzheitlichen Lernens von Kindern neuzu entdecken und bewusst zu gestalten.Unter Berücksichtigung verschiedener Lernbereiche wie:- Kommunikation & Sprache(n)- (Inter-)kulturelle und soziale Grunderfahrungen- Musik & Ästhetik- Bewegungwerden in Theorie und Praxis neue Möglichkeiten und Formen des Morgenkreises entwickelt.Sie reflektieren unter fachlicher Anleitung Ihre Erfahrungen und erhalten vielfältige,methodische Anregungen.Dozentin: Caren Leonhard, Erzieherin, PsychomotorikerinKursort: Flecken Zechlin, SeminarhausTermin: 20.01.2013, 17:30 - 20:30 UhrUmfang: 4 Ustd.Kosten: 21,00 €16 17www.vhs-neustrelitz.de


KVHS Meckl. Seenplatte - R. Standort NeubrandenburgKVHS Meckl. Seenplatte - R. Standort Neubrandenburgwww.vhs-nb.deAnsprechpartnerin: Diana HoweTelefon: 0395 555-1157 Fax: 0395 5551156 E-Mail: diana.howe@neubrandenburg.deIn der Kita fängt alles an – Raumgestaltung und Materialangebot in der KitaRäume in der Kita sind Lebensräume – Kinder und Erwachsene sollen sich hier wohlfühlenund im Tagesablauf Platz für ihre Bedürfnisse finden. Räume in der Kita sind Bildungsräume –Kinder müssen Anregungen finden, um die Welt in all ihren Facetten und ihrer Farbigkeit kennenzu lernen und begreifen zu können. Vor diesem Hintergrund bekommen Fragen der Raumgestaltungund des Materialangebots eine zentrale Bedeutung im pädagogischen Alltag. Leider wird zuselten darüber nachgedacht, wer in den Räumen lebt, was dort getan wird, was möglich sein soll– und welche Atmosphäre und welche Botschaft die Räume eigentlich vermitteln. Veränderungensind leicht herzustellen – oft zum Nulltarif.Dozentin: Merete de Kruyf, Diplom-Kulturpädagogin, KommunikationspsychologinKursort: VHS NeubrandenburgTermin: 21.09.2013, 10:00 - 16:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 58,90 €Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen - Eine Fortbildung für Erzieher/innenund Grundschullehrer/innen zum Thema FingerspielEine Sprache sprechen können heißt nicht nur mit ihren Vokabeln vertraut zu sein, sondernauch ihren Rhythmus und Sprachfluss zu beherrschen, ihre Melodie zu kennen. Dieses giltnicht nur für Fremdsprachen, die wir erlernen möchten, sondern auch für unsere Muttersprache.Deshalb ist es auch von so großer Bedeutung, dass die sprachlichen Vorbilder derKinder in den ersten Lebensjahren ihre Aufgabe mit der entsprechenden Verantwortung ausüben.Durch klassische Fingerspiele, Reime und Abzählverse können wir den Kindern denRhythmus und die Melodie unserer Sprache auf ganz spielerische Weise vermitteln.Wir wollen uns die Sprachentwicklung noch einmal verdeutlichen und mit vielen klassischen,aber auch ganz neuen Fingerspielen, rhythmischen Bewegungsversen und Liedern selbst erfahren,wie viel Vergnügen Sprache machen kann.Dozentin: Caren LeonhardKursort: VHS NeubrandenburgTermin: 28.09.2013, 09:00 - 15:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 52,00 €Von tanzenden Wichteln und schaukelnden RiesenMärchen in Bewegung – Sozialkompetenz, Sprache, BewegungMärchen in Bewegung – Sozialkompetenz, Sprache, Bewegung, ... diese Bereiche wollen undsollen gefördert werden. Schon immer waren Märchen wichtig und gut um Kindern Orientierungund Vertrauen zu geben, die Sprache wurde fast nebenbei gefördert und nun wollen wir nochAspekte der Sensomotorik und der Grobmotorik hinzufügen: warum soll Rapunzels Prinz nichtwirklich mal an einem Zopf hinaufklettern oder Sterntaler die fallenden Sternschnuppen einsammeln?Wir wollen gemeinsam überlegen, wie wir mit einfachen Mitteln und Materialien dieAufmerksamkeit der Kinder von Computerspielen und Fernseher wieder auf die Märchen lenkenkönnen.Dozentin: Caren Leonhard, PsychomotorikerinKursort: VHS NeubrandenburgTermin: 04.01.2014, 09:00 - 15:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 52,00 €„Wahrnehmen, was ist“ – Selbstwahrnehmung, Entspannung und StressreduktionDer Tageskurs umfasst ein umfangreiches Programm aus kooperativen Bewegungsspielen,Übungen zur sensorischen Wahrnehmung und Entspannungsübungen, die ohne großen Aufwandin den pädagogischen Alltag mit Grundschulkindern integriert werden können. KooperativeSpiele funktionieren ohne Konkurrenzprinzip; hier sind Spielaufgaben durch Zusammenarbeitzu lösen, die ihre Ziele in positiven Spielerlebnissen, in der Entwicklung von Zusammengehörigkeitsgefühlenund der Angstfreiheit vor Fehlern haben. Kooperative Spiele schließen alle Formenund Möglichkeiten der Kommunikation ein und ebnen vielfach den Weg für „unbedrohliche“Körperkontakte. Sie fördern grundlegende Schlüsselkompetenzen. Die Übung und Differenzierungdes eigenen Sensoriums stärkt die Selbstsicherheit und stellt einen wichtigen Beitrag zuraktiven Stress- und Gesundheitsprophylaxe dar.Bitte bequeme Kleidung, eine Decke und Verpflegung mitbringen.Dozentin: Merete de Kruyf, Diplom-Kulturpädagogin, KommunikationspsychologinKursort: VHS NeubrandenburgTermin: 08.03.2014, 10:00 - 16:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 58,90 €Frühkindliches LernenLernen stellt einen vielschichtigen, lebenslangen Prozess dar, der die gesamte Persönlichkeiteines Menschen mit einbezieht: seine Wahrnehmungen und Emotionen, seine Kenntnisse undsein Denken, sein Handeln und Erfahren. Besonders Kinder lernen viel in jedem Moment ihresLebens. Sie als Tagesmutter, Erzieher/-in oder Lehrer/-in können Kinder in ihrem Lernprozessunterstützen, indem Sie ihnen Sicherheit, aber auch Freiräume zum experimentieren geben. Indiesem Kurs werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen: verschiedene EntwicklungsundLernphasen von Kindern, mögliche Unterstützung der Lernfähigkeit fördernde Rahmenbedingungen.Neben einem Theorieteil wird es viele praktische Übungen ge-ben, in denen Sie dasneu Erlernte ausprobieren können.Dozentin: Dina Philippi, Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin,Dipl. SozialarbeiterinKursort: VHS NeubrandenburgTermin: 15.03.2014, 10:00 - 16:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 35,00 €www.vhs-nb.de18Kommunikation und Zusammenarbeit mit ElternKinder brauchen Erzieher/-innen und Eltern, die sich grundsätzlich gegenseitig akzeptieren, dennLoyalitätskonflikte wirken sich nachteilig auf ihre Entwicklung aus. Gute Beziehungen lassen sichnicht einfordern oder verordnen. Eine gute Zusammenarbeit zwischen pädagogischen Fachkräftenund Eltern lässt sich in einzelnen Schritten aufbauen, die mit gemeinsamer Entwicklung undVertrauensbildung einhergehen. Es ist die professionelle Aufgabe der Pädagogen/-innen,diese Zusammenarbeit zu fördern. Der Kurs vermittelt Grundlagen der Kommunikations- undGesprächsgestaltung und zeigt Wege, die eigene Rolle in der pädagogischen Arbeit professionellzu gestalten.Dozentin: Merete de Kruyf, Diplom-Kulturpädagogin, KommunikationspsychologinKursort: VHS NeubrandenburgTermin: 30.11.2013, 10:00 - 16:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 58,90 €19


KVHS NordwestmecklenburgKVHS Nordwestmecklenburgwww.kreisvolkshochschule-nwm.deAnsprechpartner/in:Telefon: 03841 32670 Fax: 03841 326716 E-Mail: hwi@vhs-nwm.deKinderernährung (1 - 6 Jahre) heute und erlebnispädagogische Bildungskonzepte fürrichtiges Essen und TrinkenGrundlagen der gesunden Kinderernährung:- die FKE-Empfehlungen- Die drei Mahlzeiten im Kita- und Tagespflege-Alltag- Möglichkeiten der Optimierung des Ernährungsverhaltens von Kindern- Die Rolle der Kita und der Tagespflege bei der ErnährungserziehungBildungskonzepte: - Richtig Essen und Trinken- Wie können Eltern miteinbezogen werden?- Praktische Übungen in KleingruppenDozentin: Denise ReymannKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 14.09.2013, 09:00 - 15:45 UhrKosten: 38,00 €Bindungspsychologie in Theorie und Praxis- Entwicklungspsychologische GrundlagenDozentin: Bettina BräutigamKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 14.09.2013 - 28.09.2013, 09:00 - 15:45 Uhr Umfang: 2 TermineKosten: 72,00 €Entwicklungspsychologie- Phasen und Stufen der frühkindlichen EntwicklungDozentin: Kati MüllerKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 20.09.2013 - 05.10.2013, 09:00 - 15:45 Uhr Umfang: 4 TermineKosten: 150,00 €; Bildungsprämie möglichQualifizierung zur Tagespflegeperson/TagesmutterDer Kurs bietet Tagespflegepersonen ohne Qualifikationsnachweis eine fundierte Grundausbildungin den Bereichen Sozialpädagogik, Psychologie, Erste Hilfe am Kind, Rechtsgrundlagen,Spielpädagogik, Methodik der Tagespflege, Gesundheits- und Ernährungslehre, Soziologie. InhaltlicheGrundlagen sind das Curriculum des Deutschen Jugend Institutes (DJI) und die Vorgabendes Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V.Dozenten: Kati Müller; Stephan Müller; Inke Marquordt-Schulze;Kerstin Viereck; Renate HansenKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 24.09.2013 - 18.03.2014 (Di+Sa), Umfang: 27 TermineKosten: 800,00 € (kalkuliert)Verstehen kommt von Stehen - für ein gesundesAufwachsen unserer KinderEinführung in die Spiel- und Bewegungspädagogikvon Elfriede Hengstenberg sowie in die Kleinkindpädagogikvon Emmi Pikler.Dozent: Peter FuchsKursort: Gadebusch, TurnhalleTermin: 28.09.2013,09:00 - 15:45 UhrKosten: 45,00 €Aggression bei KindernMöglichkeiten, auf aggressives Verhalten zureagieren und kooperatives Verhalten zu fördern,Gründe für aggressives VerhaltenDozentin: Bettina BräutigamKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 05.10.2013,09:00 - 15:45 UhrKosten: 38,00 €Die pädagogische Bedeutung derMärchenÜber den Nutzen von Märchenfür die kindliche Entwicklung(z.B. sprachliche Entwicklung,Konzentration usw.).Dozent: Stephan MüllerKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 02.11.2013,09:00 - 15:00 UhrKosten: 33,75 €Erste-Hilfe-Training am Kindwww.kreisvolkshochschule-nwm.de20Kreativer Word-Kurs - Weiterbildung für Tagesmütter und Erzieher/innen- Einladungen und Flyer am PC gestalten- Elemente einfügen; Tipps und Tricks- KurzbefehleDozentin: Michael WinterKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 21.09.2013, 09:00 - 15:45 UhrKosten: 38,00 €Die Welt der Kinder ist buntWerte vermitteln, soziales Verhalten, Fähigkeitenund Fertigkeiten entwickeln, Phantasie und Sinneanregen, Umwelt entdeckenDozentin: Heike BuchholzKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 26.10.2013,09:00 - 15:00 UhrKosten: 33,75 €Dozentin: Sabine MüllerKursort: VHS GrevesmühlenTermin: 26.10.2013,09:00 - 15:45 UhrKosten: 38,00 €21


VHS des Landkreises Rostock - Standort Bad DoberanVer. VHS des LK Vorpom.-Greifswald - Standort AnklamAnsprechpartnerin: Ines Heidtmann-SeidelTelefon: 038203 7512-513 Fax: 038203 7512520E-Mail: : ines.heidtmann@lkros.deAnsprechpartnerin: Andrea JagerTelefon: 03971 210213 Fax: 03971 833697 E-Mail: : aj@lrovp.deSprachentwicklung und SprachförderungDieses Seminar soll über die normale Sprachentwicklung von Kindern im Kleinkindalter informierenund Tagesmüttern helfen, Sprachauffälligkeiten einzuschätzen, um ggf. Maßnahmen zuergreifen. Auch geeignetes Therapiematerial wird in diesem Seminar vorgestellt.Dozentin: Evelyn Witt, LogopädinKursort: VHS Bad DoberanTermin: 14.09.2013, 09:00 - 14:00 Uhr Umfang: 6 Ustd.Kosten: 30,00 €Frühkindliche Bewegungsmuster - Teil 4Dieser Kurs richtet sich an Tagespflegepersonen, Erzieher/innen und Eltern, die Kinder im Altervon 0-3 in ihrer Entwicklung unterstützen. Bringen Sie sich bequeme Kleidung, eine Decke undPausenversorgung mit.www.vhs-bad-doberan.deEntdeckung der Pantomime als KommunikationsmittelIm Mittelpunkt des Kurses steht die Entdeckung der Pantomime als Kommunikationsmittel undderen Entfaltung im spielerischen Umgang mit ihr. Die Verbindung von körperpsychotherapeutischenTechniken mit den Spieltechniken des Pantomimen lassen eine einzigartige Kommunikationsweiseentstehen. Sie lernen, Ihre persönliche Ausrichtung in der Kommunikation und dieBeziehungsebene zu ihren Partnern humorvoll zu gestalten.Inhalt:- Grundlagenarbeit - Umgang mit Raum, Spiel mit imaginären Objekten- entspannende Übungen - Körpererfahrung - und Ausdruck- Bewegungs- und Imaginationsspiele - Timing: nachvollziehbares Spiel gestalten- Eigen- und Fremdwahrnehmung - ImprovisationDozentin: Sven Becker, freier PantomimeKursort: VHS Bad DoberanTermin: 05.10.2013, 09:00 - 15:45 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 39,60 €Bewegungserziehung im KleinkindalterSpontanmotorik, Entwicklungsbesonderheiten und Entwicklungsstörungen bei 0-3 Jährigen ausosteopathischer und physiotherapeutischer Sichtweise.Dozentin: Carola Stein, PhysiotherapeutinKursort: VHS Bad DoberanTermin: 09.11.2013, 08:30 - 12:45 Uhr Umfang: 5 Ustd.Kosten: 25,00 €Spielend lernen von 0-3Die Weiterbildung bietet theor. und prakt. Angebote zur ganzheitlichen Entwicklungsförderungder Kleinsten. Der Schwerpunkt liegt aber auf der motorischen Entwicklung. Anhand von Spielen,Reimen, Geschichten, Liedern und Materialien werden zahlreiche Angebote zur Förderungvorgestellt und Möglichkeiten zur Einschätzung des Entwicklungsstandes dargestellt. BequemeKleidung und Sportschuhe sind erwünscht.Ziel dieses Kurses ist Ursachen und Erscheinungsformen von Wahrnehmungsstörungen innerhalbder kindlichen Entwicklung zu erkennen, sich mit typischen Störungsbildern zu befassenund Möglichkeiten der Förderung von betroffenen Kindern mittels praktischer Übungen aufzuzeigen.Dozentin: Kerstin Cornelia Hirthe, Ergotherapeutin/TanzpädagoginKursort: Anklam, Ahlbeck oder WolgastTermin: 31.08.2013 (Anklam), 09:00 - 15:00 Uhr Umfang: 7 Ustd.03.09.2013 (Ahlbeck), 09:00 - 15:00 Uhr Umfang: 7 Ustd.07.09.2013 (Wolgast), 09:00 - 15:00 Uhr Umfang: 7 Ustd.Kosten: 35,00 €Das neue Bildungskonzept und die Rolle der Erzieher/inKinder in ihrer Entwicklung und ihrem Selbstbildungsprozess optimal zu unterstützen ist diewichtigste Aufgabe aller Menschen, die mit ihnen zusammenleben und zusammenarbeiten.Darum ist es wichtig, dass die Erzieher/innen sich auf den Weg machen, mit frischen Ideen diepädagogische Arbeit neu auszurichten und ihre eigene Rolle im kindlichen Bildungsprozess neuzu definieren.Kursinhalt: Was ist eigentlich der Auftrag der Erzieher/in?Wo sieht sich jeder selbst in seiner Rolle?Was erwartet die Gesellschaft von uns?Dozentin: Monika Keiner, ASB Fach- und PraxisberaterinKursort: WolgastTermin: 23.09.2013, 18:30 - 21:30 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 20,00 €www.volkshochschule-ostvorpommern.de22Dozentin: Doreen Kuchenbecker, Dozentin Sozial- und Gesundheitswesen/PsychomotorikKursort: VHS Bad DoberanTermin: wird noch bekannt gegeben, 09:00 - 14:00 Uhr Umfang: 6 Ustd.Kosten: 22,20 €23


Ver. VHS des LK Vorpom.-Greifswald - Standort AnklamVer. VHS des LK Vorpom.-Greifswald - Standort Anklamwww.volkshochschule-ostvorpommern.deAnsprechpartnerin: Andrea JagerTelefon: 03971 210213 Fax: 03971 833697 E-Mail: : aj@lrovp.deEntwicklungsgespräche richtig führenGespräche sind ein zentraler Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Oft entscheiden schondie ersten Kontakte darüber, mit welcher Einstellung beide Seiten aufeinanderzugehen. Gute Gesprächeschaffen Nähe und lassen Vertrauen wachsen. Deshalb sind regelmäßige Gespräche mitEltern über die Entwicklung ihrer Kinder in besonderer Weise dazu geeignet, eine gemeinsameVertrauensbasis aufzubauen.Kursinhalt: • Was kennzeichnet ein gutes Gespräch und welche Voraussetzungen sind dazu nötig?• Welche Bedeutung hat die innere Einstellung für ein gutes Gespräch?• Warum ist das Zuhören so wichtig?Dozentin: Monika Keiner, ASB Fach- und PraxisberaterinKursort: AnklamTermin: 25.09.2013, 18:30 - 21:30 Uhr Umfang:4 Ustd.Kosten: 20,00 €Sprachentwicklungsstörungen im KindesalterDie Sprachentwicklung ist ein sehr individueller Prozess im Rahmen der Gesamtentwicklungeines Kindes und folgt keinen starren Regeln. - Die Ursachen für eine Sprachentwicklungsstörungsind vielfältig. Von einer Sprachentwicklungsstörung spricht man, wenn ein Kind nicht nurAuffälligkeiten in der Aussprache, sondern auch im Sprachsystem zeigt. Dabei unterscheidet manzusätzlich zwischen Sprachentwicklungsverzögerung, Sprachentwicklungsstörung im eigentlichenSinne und Sprachentwicklungsbehinderung.Kursinhalt: physiologische Entwicklung – alterspezifisch / Sprachstörungen in verschiedenenAltersgruppen / therapeutische AnsätzeIm Kurs werden Kenntnisse darüber vermittelt, wann das Kind einem Logopäden vorgestelltwerden sollte und was die Tagespflegeperson/Erzieher/in selbst tun kann, um die Sprachentwicklungvoranzubringen.Dozentin: Manja Manhardt, LogopädinKursort: AnklamTermin: 22.10.2013, 18:30 - 21:00 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 20,00 €Gesundheits- und Ernährungsberatung für Klein- und VorschulkinderKinder werden durch Erziehung geprägt und lernen am Vorbild, auch wenn es um die Ernährunggeht. Speziell für Kinder im Handel angebotene Menüs sind für eine gesunde Ernährung desKindes nicht nötig. Prinzipiell können Kleinkinder die Kost essen, die auch für ältere Kindergeeignet ist und auf den Prinzipien der optimalen Mischkost besteht.Kursinhalt: • Theoretische Grundlagen einer gesunden Ernährung• Ursachen und Vermeidung von Übergewicht• Allgemeine Hinweise für die Zubereitung einer vitalstoffreichen Vollwertkost• Praktische Zubereitung von vollwertigen GerichtenDozenten: Lothar Selig, Maria Aulrich - GesundheitsberaterKursort: Wolgast, AnklamTermin: 04.11.2013 (Wolgast), 18:30 - 21:30 Uhr Umfang: 4 Ustd.11.11.2013 (Anklam), 18:30 - 21:00 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 20,00 €Numeracy - mathematische Kompetenzen im Kindergarten- und Grundschulalltag„Wie viel ist das denn?“ – wenn Zahlen, Formen und Muster Begeisterung und Neugier weckenMathematik prägt unseren Alltag und sowohl Jungen als auch Mädchen sind bereits lange vorSchulbeginn von mathematischen Zusammenhängen fasziniert.- Wie kann diese Begeisterung aufrechterhalten bzw. durch eine gelungene pädagogische Gestaltungder Lernumgebung verstärkt werden? Ist NUMERACY hierbei ein neues Schlüsselwortinnerhalb der Elementar-Pädagogik?- Ausgehend von den in der Bildungskonzeption M-V verankerten fundamentalen Ideen sowievon den Leitzielen der Bildungsvision im Elementarbereich, soll innerhalb des interaktiven Vortragesdiskutiert werden, wie Kinder Mathematik lernen, welche Rolle dabei die päd. Fachkräftespielen und welche Erwartungen an die Mathematikdidaktik gestellt werden, wenn es darumgeht, die mathematischen Selbstbildungsprozesse der Kinder angemessen zu begleiten.Dozentin: Prof. Dr. Mandy Fuchs, Prof. für Didaktik frühkindl. Bildung und ErziehungKursort: AnklamTermin: 23.11.2013, 09:00 - 13:00 Uhr Umfang: 5 Ustd.Kosten: 25,00 €Erste-Hilfe-Training (Kind)Diese Schulung erfolgt auf der Grundlage der BGV-A1-Unfallverhütungsvorschrift. Danach habensich Ersthelfer im Zeitabstand von 2 Jahren regelmäßig fortzubilden. Der ASB KreisverbandOstvorpommern und der DRK Kreisverband Ostvorpommern sind ermächtigte Stellen der AusundFortbildung in der Ersten Hilfe.Bitte melden Sie sich direkt an!Ansprechpartner ASB:Herr HoffmannTel.: 038354/22016 E-Mail: hoffmann@asb-ovp.deAnsprechpartner DRK:Frau KlotzTel.: 03834/822839 E-Mail: breitenausbildung@drk-ovp.de24 25www.volkshochschule-ostvorpommern.de


Ver. VHS des LK Vorpom.-Greifswald - Standort GreifswaldVer. VHS des LK Vorpom.-Greifswald - Standort PasewalkK(l)eine Engel - Professioneller Umgang in schwierigen Situationen mit KleinkindernDie Arbeit mit Kleinstkindern ist oft Schwerstarbeit. Konflikte, der Wunsch nach Aufmerksamkeitund Trotzphasen sind normal und notwendig für die Entwicklung der Kinder - jedoch zerren sieoft an den Kräften der Tagesmütter und -väter, Eltern und Erzieher/-innen.Inhalte: - Psychische Entwicklung der Kinder- Vorstellung von Empfehlungen und Leitideen zur Arbeit mit Kleinstkindern- Möglichkeiten im Umgang mit alltäglichen und schwierigen SituationenDozentin: Frau Anke Sagert, SupervisorinKursort: VHS GreifswaldKosten: 22,50 €Termin: 30.11.2013, 09:00 - 13:00 Uhr Umfang: 5 Ustd.Anmeldung: bis 17.11.2013 möglichTermin: 02.11.2013, 09:00 - 13:00 Uhr Umfang: 5 Ustd.Anmeldung: bis 24.11.2013 möglichAnsprechpartnerin: Bärbel ReichertTelefon: 03834 8760-1852 Fax: 03834 8760 91850 E-Mail: vhs@kreis-vg.dewww.vhs-greifswald.deWas bremst mein Team?Ziele: - Vorteile und Stärken der Teamarbeit erkennen- Voraussetzungen für eine gute Arbeit im Team- Reflektion über die Zusammensetzung eines erfolgreichen Teams- Erfolgsgrundsätze für gute TeamarbeitInhalte: Wenn gemeinsame und eindeutige Ziele in einem Team vorliegen, unterstützen und motivierensich die Teammitglieder gegenseitig in der Zielerreichung. Im Seminar werden Voraussetzungenerarbeitet, welche für eine erfolgreiche Teamarbeit notwendig sind.Methoden: Vortrag, Gruppenarbeit, DiskussionDozentin: Frau Christine Wenmakers, Diplom-PsychologinKursort: VHS GreifswaldTermin: 23.10.2013, 09:00 - 15:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 36,00 €Anmeldung: bis 13.10.2013 möglich.Anpassungsqualifizierung zur/zum staatlich anerkannten Erzieher/-inUm eine bundesweite Anerkennung als Staatlich anerkannter Erzieher/anerkannte Erzieherinerhalten zu können, müssen neben dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs folgende Zugangsvoraussetzungenerfüllt werden:- Ausbildung in einem Erzieherberuf nach den Rechtsvorschriften der ehemaligen DDRvor 1995,- Teilanerkennung durch das Kultusministeriums für den Teilbereich, in dem dieAusbildung absolviert wurde,- eine mindestens dreijährige Berufspraxis.Der Lehrgang schließt mit einem Prüfungskolloquium vor der Beruflichen SchuleNeubrandenburg ab.Es werden die Unterrichtsfächer: Recht, Psychologie, Kunst, Gesundheit, Pädagogik und Musikerteilt. Der Kurs umfasst 120 Unterrichtsstunden. Parallel zum theoretischen Unterricht ist dieDurchführung eines Praktikums von 160 Stunden erforderlich.Kursort: PasewalkTermin: Sa. 07.09.2013 - Sa. 01.03.2014, 08:00 - 13:00 Uhr Umfang: 120 Ustd.Kosten: 552,00 €Gesundheits- und Sexualerziehung im KindesalterDie Gesundheits- und Sexualerziehung ist ein wichtiger Bestandteil der Erziehungsarbeit undTeil des Alltags in Kindertageseinrichtungen. Der Kurs soll Unterstützung und Anregung im Erziehungsprozessder Kinder geben und u. a. Antwort auf die Fragen: „Haben Kinder überhaupteine Sexualität?“, „Warum ist Sexualerziehung so wichtig?“, „Wie und warum sollten Kinderaufgeklärt werden?“.Dozentin: Frau DöblerTermin: 04.09.2013, 17:00 – 20:15 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 16,00 €http://vhs.kreis-vg.deAngebot speziell für Tagesmütter und Tagesväter28Einkommenssteuererklärung für Tagesmütter und -väterSie sind Tagesmutter oder -vater und bekommen Geldleistungen für die Betreuung von Kindern.Wie sieht aber die einkommensrechtliche Behandlung der Geldleistungen in der Tagespflege aus?In dieser Veranstaltung werden Sie über alle entsprechenden Regelungen informiert und könnendirekt Fragestellungen mit einer Vertreterin des Finanzamtes klären.Dozentin: Heidemarie VogelKursort: VHS GreifswaldTermin: 11.09.2013, 18:00 - 19:30 Uhr Umfang: 2 Ustd.Kosten: 3.00 €Anmeldung: bis 01.09.2013 möglichAufbaukurs: Die eigenen Stärken und Potentiale entdecken und nutzenFür die Kursteilnahme sind Kenntnisse des Basiskurses Voraussetzung.Was sind Stärken und Potenziale der Persönlichkeit? Wie erkenne und entdecke ich sie? Wiekann ich sie für meine Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung nutzen? Wie stehen Wesen-Charakterund Verhalten zueinander? Welche Auswirkungen haben sie auf meine Kommunikation?Womit bin ich identifiziert und was bedeutet dies für meine Persönlichkeitsentwicklung?Chancen zur Veränderung?Dozentin: Frau Grothe, PädagoginTermine: 30.09.2013, 18:30 – 20:45 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 12,00 €29


Ver. VHS des LK Vorpom.-Greifswald - Standort PasewalkVer. VHS des LK Vorpom.-Greifswald - Standort PasewalkComputer-EinführungskursDer noch unerfahrene PC-Benutzer wird im praktischen Umgang mit dem Computer vertrautgemacht.Inhalte: - Vorstellung des Betriebssystems und Erlernen grundlegender Arbeitstechniken- Desktop – Windowsoberfläche Dateien und Ordner erstellen- Dokumente erstellen, speichern, bearbeiten, drucken- Erstellen eines Geschäftsbriefes- Dokumente für die tägliche Arbeit erstellen(z. B. Eingewöhnungstagebuch, Elternbrief, Protokoll zur Durchführung derEterngespräche, wirkungsvolle Aushänge)Dozentin: Frau SchwarzTermine: 04., 11., 18. und 25.09.13, 02.10.13, 18:30 – 21:30 Uhr Umfang: 20 UstdKosten: 78,00 €Mentales Training - Thema: „Die Kraft meiner Gedanken erfahren und nutzen“Denken Sie jetzt bitte NICHT an einen blauen Elefanten!Wir greifen im Gespräch die folgenden Fragen auf: Welche Kraft besitzen unsere Gedanken inunserem Leben? Kann ich den Fluss meiner Gedanken beeinflussen? Warum kommen machenGedanken immer wieder? Was nützen positive Gedanken? Haben negative Gedanken Einfluss aufmein Leben? Wenn ja? Welchen Einfluss haben sie dann auf mein Leben? Gibt es die Möglichkeit,die Kraft der Gedanken bewusst zu nutzen? Kann sich mein Leben durch andere Gedankenauch verbessern?Dozentin: Frau Grothe, PädagoginTermine: 21.10.2013, 18:30 – 20:45 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 12,00 €http://vhs.kreis-vg.deEinführung zur Elternpartizipation – Eltern als ExpertenEltern sind die Experten für ihr Kind sowie die wichtigsten Bezugspersonen in ihrem jungen Leben.Die Elternarbeit stellt eines der bedeutsamsten Mittel dar, um zwischen den vorschulischenBildungseinrichtungen und der Familie zu vermitteln. Eine Zusammenarbeit von Tagesperson undElternhaus fördert die Entwicklung von Kindern und stellt ein stabiles Umfeld für das Kind her.In diesem Seminar steht die Bedeutung der Elternarbeit und wie diese am besten gelingt, im Vordergrund.Dozent: Herr SchwederTermin: 09.10.2013, 18:30 – 20:45 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 9,00 €Arbeiten mit Excel 2010 – TabellenkalkulationIm Kurs werden die Grundlagen der Tabellenkalkulation mit Excel 2010 vermittelt.Im Mittelpunkt stehen:- Arbeiten mit Mappen und Arbeitsblättern- Eingabe von Text, Zahlen und Datenreihen, schnelle Dateneingabe- Einfache Rechnungen – Formeln – Funktionen – Zahlenformate- Praktische Beispiele der Tabellenkalkulation- Preiskalkulation- Erstellen eines Kassenbuches- Abrechnung der VerpflegungskostenDozentin: Frau SchwarzTermine: 05., 12., 19. und 26.11.13, 03.12.13, 18:00 – 21:00 Uhr Umfang: 20 Ustd.Kosten: 78,00 €Vorkenntnisse: Computergrundkurshttp://vhs.kreis-vg.deEinführung ins InternetUm den steigenden Anforderungen bei der täglichen Arbeit als Tagespflegeperson/Erzieherin gerechtwerden zu können, sind zunehmend Internet-Kenntnisse erforderlich. So können Abrechnungenfür die Verpflegungskosten auch online realisiert werden, das spart Zeit, erfordert jedoch einenInternetzugang und eine E-Mail Adresse. Pflege- und Fortbildungsgelder können schnellstmöglichbeantragt werden. Darüber hinaus können z. B. Gesetze, Richtlinien heruntergeladen werden undauch Einkäufe oder Kursanmeldungen können online oder per Mail erfolgen. Im Kurs erhaltenSie einen Überblick von den Internetdiensten. Sie können sich eine E-Mail Adresse einrichten undlernen, wie einfach der Informationsaustausch erfolgen kann.Dozentin: Frau SchwarzTermine: 16., 23. und 30.10.13, 18:00 – 21:00 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 31,20 €Vorkenntnisse: Computergrundkurs30Puppenbau/PuppenspielDer Kurs zeigt, wie Konflikte und Stimmungen in eine Puppe hineingelegt werden und über dasSpiel ausagiert werden können. Aus einfachen Materialien wie Papier und Pappe, Wolle, Stoff,Strümpfen, Holzstücken oder Haushaltsgegenständen lassen sich phantasievolle Puppen herstellen,Gebilde, die sich bewegen und sprechen und singen und darüber lebendig werden. Alsbalddürften die Teilnehmenden feststellen, welche Macht eine interessant gestaltete Theaterpuppehat.Dozentin: Frau AmzollTermine: 16. und 23.11.2013, 10:00 - 16:00 Uhr Umfang: 12 Ustd.Kosten: 36,00 € + Materialkosten: 1,00 €/hBitte Arbeitskleidung mitbringen!31


KVHS Nordvorpommern des LK Vorpom.-RügenKVHS Nordvorpommern des LK Vorpom.-RügenAnsprechpartnerin: Irene MelzerTelefon: 03826 85227 Fax: 038326 65826 E-Mail: : info@vhs-grimmen.deTiere in Kinder- und Jugendeinrichtungen: Situationen gestaltenTiere wirken sich positiv auf das Wohlbefinden von Menschen aus. Allerdings reicht es nicht,Kinder und Tiere in den selben Raum zu bringen. In diesem praktischen Seminar wird erläutert,welche Bedürfnisse grundlegend befriedigt werden sollen, wie man körpersprachlich mit Tierenkommunizieren kann und wie die unterschiedlichen Bedürfnisse in Einklang gebracht werdenkönnen.Kleintiere wie z. B. Kaninchen können mitgebracht werden. Hunde bringt die Referentin mit.Seminar für Erzieher/innen, Heilerzieher/innen, Tagesmütter und -väter, Sozialpädagogen etc.von Einrichtungen, die von Kindern und Jugendlichen besucht werden oder in denen Kinder undJugendliche leben.Dozentin: Alessa Knoop-LübckeKursort: GrimmenTermin: 28.09.2013, 09:00 - 16:30 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 32,00 €Meditation - lerne zu entspannenTheoretische Einführung in das Thema Meditation in unserer Gesellschaft und in verschiedenenKulturen: - Klangschalenmeditation - Transzendale Meditationstechnik- Atemmeditation - Tanz und Bewegung als Entspannungsform- Gehmeditation - Tönen und Singen- Entspannen mit dem Monochord - Bewusste Meditation über einen KOAN- Meditation mit Licht und Farbe - Meditation in der NaturDie verschiedenen Meditationen werden im Laufe des Kurses ineinanderfließen und einanderergänzen. Ziel ist es, dass jede/r Teilnehmer/in die Techniken kennenlernt und die für sie/ihn Passenderichtig üben kann, um sie im Alltag nutzen zu können.Dozentin: Silvia MöllerKursort: Ribnitz-DamgartenTermine: 02.09. - 04.11.2013, 18.00 - 19.30 Uhr Umfang: 10x2 Ustd.Kosten: 70,00 €www.vhs-nvp.deHomöopathie im Kleinkindalter für Mutter und Kind, SchwerpunktVorbeugung von Erkältungskrankheiten, Seminar für Mütter, Großmütter und TagesmütterDozentin: Antje LorenzKursort: GrimmenTermin: 14.09.2013, 09:00 - 11:15 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 10,50 €Da stimmt was nicht! Spielideen zur SprachförderungDieses Seminar soll über die normale Sprachentwicklung von Kindern im Kleinkind- und Kindergartenalterinformieren und Eltern sowie Erziehern „spielerisch“ helfen, auf der Grundlage dererworbenen Kenntnisse Sprachauffälligkeiten einzuschätzen, um ggf. Maßnahmen zu ergreifen.Dozentin: Astrid EngelKursort: GrimmenTermin: 21.09.2013, 09:00 - 12:00 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 10,00 €Grafomotorik - feinmotor. Grundlagen des Malens und Schreibensfür Vorschüler und GrundschülerFür die Feinmotorik- und Händigkeitsentwicklung des Kindes sind das Kindergartenalter und dieersten Schuljahre von großer Bedeutung, hier werden entscheidende Grundlagen gelegt. Daherwendet sich dieser Kurs bes. an Menschen, die mit Kindern bis in das Grundschulalter hineinarbeiten.Die vorherige Belegung des Seminars „Elementare Bausteine der frühkindl. Entwicklung“ istsinnvoll, aber keine Voraussetzung.Schwerpunkte des Seminars: Ursprünge der Schrift; Entwicklung des Malens und Schreibens;Grundvoraus-setzungen Motorik/Koordination, Wahrnehmung und Konzentration für Schreiben;Komponenten der Feinmotorik; Grundformen auf dem Weg zur Schrift; Anleitung für Linkshänder;Schreib“geräte“, SchreibhilfenDozentin: Herma Stein/Alessa Knoop-LübckeKursort: GrimmenTermine: 05.10.2013, 09:00 - 16:00 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 56,00 €www.vhs-nvp.de32Entspannungstechniken für Eltern und Kind- bes. für Erzieher und Lehrer aus KITA und GrundschuleUnsere Zeit ist geprägt von Hektik und Stress und auch schon unsere Kinder werden damitkonfrontiert. In diesem Vortrag wird erklärt, wie Eltern und Erzieher spielerisch Entspannungstechnikenund Entspannungsspiele in den Alltag mit ihren Kindern integrieren können. AlleMethoden werden erläutert.Dozentin: Liane FilippKursort: GrimmenTermin: 21.09.2013, 09:00 - 11:15 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 7,50 €Warum bei Müller`s immer die Sonne scheint -Der etwas andere Umgang mit schlechten Nachrichten und fehlender Zeit.Dieses Seminar richtet sich an alle, die sich in ihren alltäglichen Aufgaben verlieren unddadurch keine Ruhe mehr für sich selbst finden.Dozent: Mario M. MüllerKursort: Ribnitz-DamgartenTermin: 12.10.2013, 08:30 - 13:15 Uhr Umfang: 6 Ustd.19.10.2013, 08:30 - 13:15 Uhr Umfang: 6 Ustd.Kosten: 15,00 €33


KVHS Nordvorpommern des LK Vorpom.-RügenKVHS Nordvorpommern des LK Vorpom.-RügenGewaltfreie Kommunikation- Formen der Kommunikation - Grundlagen (Marshall B. Rosenberg, Carl Rogers)- normaler sozialer Umgangston - Grundmodell der GfK und Beispiele, Grenzen der GfKDozent: Ronald GotheKursort: GrimmenTermin: 17.10.2013, 18:00 - 20:15 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 7,50 €Erste Hilfe am Kind - Fortbildungsseminar für Tagesmütter -Dieser Lehrgang entspricht den aktuellen medizinischen Ausbildungsrichtlinien und wird vonfachkompetenten Ausbildern des DRK Kreisverbandes Nordvorpommern Rügen durchgeführt.Dozent: Gunnar GrohsKursort: GrimmenTermine: 26.10.2013, 08:30 - 16:15 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 40,00 €www.vhs-nvp.deAufgeweckt, zappelig oder hyperaktiv?In Deutschland sind zwischen 3 und 10 % aller Kinder betroffen, Jungen häufiger als Mädchen.Damit gehört ADHS zu den häufigsten Störungen im Kindes- und Jugendalter. Leider wächstsich die Störung in der Regel nicht aus: Viele ADHS-Kinder bleiben auch als Jugendliche undErwachsene impulsiv und leiden unter Aufmerksamkeitsproblemen, lediglich die Hyperaktivitätnimmt ab. Deshalb ist es auf jeden Fall sinnvoll, möglichst frühzeitig Behandlungsmaßnahmeneinzuleiten. Das Seminar gibt Informationen zu Ursachen, Symptomen, Diagnostik und zumUmgang mit Betroffenen.Dozent: Ronald GotheKursort: GrimmenTermine: 19.10.2013, 18:00 - 20:15 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 7,50 €Konfliktbewältigung - Für Eltern und PädagogenDie Mitmenschen akzeptieren und Lösungen finden bei Konflikten, das ist die Grundlage einesharmonischen Miteinanders. Ob in der Familie, unter Kollegen oder auch zwischen Jugendlichen.Faule Kompromisse oder ewiges Diskutieren? Gemeinsam werden Lösungsansätzebesprochen, um 2 verschiedene Standpunkte gleichberechtigt wahrnehmen zu können und umeinen ehrlichen Kompromiss zu finden.Dozentin: Barbara MaaßKursort: GrimmenTermin: 19.10.2013, 09:00 - 12:00 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 10,00 €Fantasiereisen für Kinder - Wie mache ich das? - Praktische Tipps und AnregungenFragen und Probleme der Norm- und Werterziehung im KleinkindalterAusgehend von den Entwicklungsphasen der Lebensspanne wird eine Einführung in den Ansatzder positiven Erziehung, mit dem Ziel der Vorbeugung, gegeben. Faktoren, die die Entwicklungbeeinflussen und der Umgang mit aggressivem Trotzverhalten, schulischen Problemen, Ängstenund kindlichen Depressionen sind weitere Schwerpunkte dieses Seminars.Dozent: Ronald GotheKursort: GrimmenTermine: 09.11.2013, 09:00 - 12:00 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 10,00 €Internet-Werkstatt - Internetkompetenz für Eltern (und Erzieher?!)Viele Eltern wissen nicht, was auf den Computern in den Kinderzimmern abläuft. WichtigsterBestandteil der Initiative ist ein Angebot, das über problematische Inhalte von Webseiten, Gefahrenbeim Chatten und sicheres Surfen informiert. Daneben gibt das neue Angebot auch Tippsüber die Nutzung von Filterprogrammen, die den Zugang zu jugendgefährdenden Inhalten verhindernkönnen und Hilfen bei sicheren Kinder-Chatangeboten. Es drohen ernste Gefahren. Inerster Linie sind dabei die Eltern gefordert. Unterstützung für ihre Aufgaben finden Eltern durchdie Lernmaterialien.Dozent: Ulf AlexKursort: Ribnitz-DamgartenTermin: 29.11.2013, 09:00 - 12:00 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 16,00 €Dozent: Helmar GruchmannKursort: BarthTermin: 29.11.2013, 09:00 - 12:00 Uhr Umfang: 4 Ustd.Kosten: 16,00 €www.vhs-nvp.de34Fantasiereisen führen die Kinder in ihr inneres Reich und regen ihre eigene Vorstellungskraftan. Dazu braucht es Ruhe und Stille. Deshalb sind sie ein guter Ausgleich für die rege Tätigkeitund Hektik im Alltag. Die ausführenden Personen profitieren ebenfalls davon, auch für sie istdie Zeit der Fantasiereise eine bewusste Auszeit. - Im Kurs lernen die Teilnehmer/innen die 5Teilbereiche einer Fantasiereise kennen. Es gibt Tipps zur Umsetzung in die Praxis.Dozentin: Cornelia TaubeKursort: GrimmenTermin: 25.10.2013, 14:00 - 16:15 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 15,00 €Hunger nach mehr..... Essstörungen - Aufschrei der SeeleEs werden Arten von Essstörungen und deren Symptome sowie Ursachen besprochen.Therapiemöglichkeiten bei Magersucht, Ess-Brechsucht u. a. werden aufgezeigt.Dozent: Ronald GotheKursort: GrimmenTermine: 07.12.2013, 18:00 - 20:15 Uhr Umfang: 3 Ustd.Kosten: 7,50 €35


KVHS Rügen des LK Vorpom.-RügenKVHS Rügen des LK Vorpom.-Rügenwww.kvhsruegen.de36Staatlich anerkannte Erzieherin /Staatlich anerkannter Erzieher– Anpassungsqualifizierung –Die Anpassungsqualifizierung umfasst 120 Unterrichtstunden in den Fächern AllgemeinePädagogik und Sozialpädagogik, Psychologie, Rechtskunde, Gesundheitserziehungund Spielerziehung, 60 Stunden Selbststudium und ein vierwöchiges Praktikum.Um die bundesweite Anerkennung als staatlich anerkannter Erzieher /staatlichanerkannte Erzieherin erhalten zu können, müssen neben dem erfolgreichen Abschlussdes Lehrgangs und des Praktikums verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden.Unterrichtet wird freitags (17:30 - 20:45 Uhr) und sonnabends (9:00 - 14:00 Uhr). Sie müssen mitetwa 10 Frei/Sa-Terminen rechnen. In den gesetzlichen Schulferien findet kein Unterricht statt.Der Lehrgang schließt mit einem Prüfungskolloquium vor der Beruflichen Schule Stralsund.Kursort: BergenTermin: 06.09.2013 – 26.04.2014 Umfang: 120 Ustd.Kosten: 690,00 €Ansprechpartnerin:Kerstin PommerenkeTelefon: 03838 2005813Fax: 03838 2005818E-Mail: : kerstin.pommerenke@kvhs-ruegen.deHaus der kleinen Forscher– Workshops für Erzieherinnen„Haus der kleinen Forscher“ ist derName einer Stiftung mit Sitz in Bonn undGeschäftsstelle in Berlin, die bundesweitfrühkindliche Bildung in den BereichenNaturwissenschaften und Technik fördert. IhrZiel ist es, bereits bei Drei- bis Sechsjährigendie Neugier auf Naturphänomene zu fördern.Dazu entwickelt die Stiftung Workshops fürErzieherinnen, Arbeits- und Lehrmaterialien.Um bundesweit Workshops anbieten zukönnen, baut die Stiftung lokale Netzwerkeauf. Auch auf Rügen gibt es ein solcheslokales Netzwerk. Die Kreisvolkshochschulehat darin den Bildungsteil übernommen.Geplante Workshopthemen 2013:Geräusche, Licht, Farben; Magnete, Mathematik,WasserAnsprechpartnerin:Dr. Marion VogelTelefon: 03838 20058-12Fax: 03838 2005818E-Mail: : info@kvhs-ruegen.deWas bietet das „Haus der kleinen Forscher“Ihrer Kita?- Es will ihre eigene Begeisterung an Naturwissenschaftenund Technik wecken. In verschiedenenWorkshops erfahren Sie, wiefaszinierend unser Alltag und unsere Umweltsind. Sie erweitern ihre pädagogischenund naturwissenschaftlichen Kenntnissefür die Arbeit in der Kita und erleben ganzpraktisch eine Vielzahl von Experimenten.Was bietet das „Haus der kleinen Forscher“Ihnen persönlich?- Jede Kita wählt je nach Größe der Einrichtungzwei Erzieher/innen aus, die kontinuierlichan Fortbildung teilnehmen und das neugewonnene Wissen zurück in die Einrichtungentragen. In den Workshops werden Sie erleben,wie viel Spaß NaturwissenschaftenIhnen und den Kindern bereiten können. Sieerhalten Anregungen, wie Sie mit einfachenMitteln Experimente durchführen und auf dievielfältigen Fragen der Kinder eingehen können.Jedes Jahr werden von Ihrem lokalenNetzwerk thematische Workshops angebotenund Sie lernen verschiedene Themenbereichewie z. B. Wasser, Luft, Licht, Energie kennen.Qualifizierung von Tagespflegepersonen: Ein Job, der gefragt ist und Zukunft hatKindertagespflegepersonen fördern, betreuen und erziehen vorrangig Kinder im Altervon 0 bis 3 Jahren bei sich zu Hause oder in angemieteten Räumen. Sie werden vom örtlichenTräger der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendamt) zur Kindertagespflege zugelassen.Dabei kommt es sowohl auf die personelle Eignung und Qualifikation als auch auf die passendenRäumlichkeiten an. Als bloßen Job sehen die meisten Tagesmütter ihre Tätigkeitim Dienste der Familien und Kinder nicht. Die Eltern geben das Wertvollste - ihr Kleinkind- manchmal schon als Säugling, in ihre Hände. Durch die räumliche Nähe bildetsich ein enger und sehr privater Kontakt meist auch zur Familie der Tagesmutter heraus.Durch die Begrenzung auf max. 5 Kinder je Tagespflegeperson kann die Betreuung undFörderung sehr individuell erfolgen. Zudem sind die Betreuungszeiten meist sehr flexibelund auf die Arbeitszeiten der Eltern abgestimmt. Für die Tagesmutter hat dies jedochoft einen sehr langen Arbeitstag von 10 bis 12 Stunden ohne Pausen zur Folge.Sollte so ein Beruf auch Ihre Berufung sein, dann melden Sie sich doch einfach im örtlichenJugendamt des Landkreises Rügen in Bergen, Störtebekerstraße 30 und vereinbareneinen Beratungstermin unter der Telefon 03838/ 813 163 bei Sylveli Waldow.Kursort: BergenTermin: auf Anfrage, 17:30 – 20:45 Uhr Umfang: 160 Ustd.Kosten: 720,00 €Kommunikation und GesprächsführungDie Inhalte dieses Tagesseminars sind:• Grundlagen einer gelingenden Kommunikation• Kommunikationsmodelle im Überblick• Das Elterngespräch: Das Wichtigste der Gesprächsführung• Fallbeispiele: Prakische Kommunikation in schwierigen SituationenDozent: Ulrich PommerenkeKursort: BergenTermin: 21.09.2013, 9:00 - 16:00 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 50,00 €Fundraising - Das Schaufenster für das Leben und Wirken in der KitaFundraising ist das Schaufenster und zwar nach innen und außen; das Sichtbarmachen derpäd. Inhalte, Ziele und des Engagements der Kita-Mitarbeiter/innen; die ideelle und materielleUnterstützung von besonderen Projekten und Vorhaben, die über das begrenzte Budget hinausWirklichkeit werden können und vor allem die Partizipation im gemeindlichen Umfeldermöglicht. Vor diesem Hintergrund wachsen Identifikation und Image. Fundraising ist nichtsanderes als das optimale Nutzen der Umfeld-Potenziale, z. B. bei den Eltern, in der Wirtschaft,in der Öffentlichkeit usw. Im Workshop werden Ihnen prakt. Beispiele wichtiger Quellen,Instrumente, konzeptionelle Überlegungen sowie Strategien für effektives Fundraising aufgezeigt.Dozent: Ulrich PommerenkeKursort: BergenTermin: 11.10.2013, 9:00 - 16:00 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 50,00 €www.kvhsruegen.de37


KVHS Rügen des LK Vorpom.-RügenVHS Stralsund des LK Vorpom.-RügenAnsprechpartnerin: Kerstin PommerenkeTelefon: 03838 2005813 Fax: 03838 2005818 E-Mail: : kerstin.pommerenke@kvhs-ruegen.deAnsprechpartnerin:Telefon: 03831 4823-0 Fax: 03831 482323E-Mail: : volkshochschule@stralsund.deWork-Life-Balance für eine gelingende Kita-Praxis - Lebensgefühl und Beruf im EinklangAn Erzieherinnen werden heutzutage hohe Anforderungen gestellt. Um ihnen gerecht werdenzu können, bedarf es der kontinuierlichen Entwicklung einer selbstbewussten undsouveränen Persönlichkeit:Wir leben inmitten der „Rushhour des Lebens“: Die privaten und beruflichen Anforderungen fordernuns. Der Druck, „alles“ gut und richtig zu machen und das möglichst schnell, wächst. Dasso genannte „Anpassungslernen“, also immer auf dem neusten fachlichen Stand zu sein, wirdselbstverständlich, erscheint im Alltag allerdings zunehmend schwierig. Überdies bremsen Konfliktein der Arbeit oder im privaten Bereich den Elan und die Motivation. Die Balance zwischen„Arbeit und Leben“ (Work-Life-Balance) scheint oder ist gefährdet.Das Seminar zeigt Ihnen Wege, um aktiv und motiviert ohne Raubbau berufliche Ziele zu erreichen.Inhalte: Aufgabenprofil Kita und Mitarbeiter/innen, Vorstellung des Kita-Hauses:Vom Fundament der Persönlichkeit zur erfolgreichen Aufgabenwahrnehmung,das Work-Life-Balance-Prinzip, wirksame Lösungsschritte zum positiven undausgeglichenen LebensgefühlEinkaufstraining - Ernährungsbildung für Tagesmütter und InteressierteSie gehen mit der Ernährungsberaterin und Lebensmitteltechnologin Norma Häger in den Lebensmittelmarktund lernen, welche Lebensmittel für eine gesunde Ernährung zu empfehlensind. Dabei erwerben Sie an konkreten Einkaufsprodukten Kenntnisse darüber, welche Stoffe inwelchem Lebensmittel zu finden sind.Dozentin: Norma Häger, Lebensmitteltechnologin und ErnährungsberaterinKursort: VHS StralsundTermin: 14.09.2013, 9:00 - 13:00 Uhr Umfang: 5 Ustd.Kosten: 15,00 €www.kvhsruegen.deDozent: Ulrich PommerenkeKursort: BergenTermin: 01.11.2013, 9:00 - 16:00 Uhr Umfang: 8 UstdKosten: 60,00 €Raumgestaltung für die Kleinsten - Der Entwicklung Raum gebenWeiterbildung für Tagesmütter und InteressierteFür die kindliche Entwicklung ist eine Umgebung wichtig, die die individuellen Bedürfnissejedes Kindes berücksichtigt. Raumzum Spielen, Toben, Forschen, Erzählen, Ausruhen,Aus-dem-Fenster-Sehen, Staunen, Kuscheln, Malen, Träumen, Schweigen, Tanzen, Singen...Wie sehen solche Räume aus? Wie schafft man es, den Kindern diesen Raum zu geben?Im Seminar wollen wir Elemente der Raumgestaltung kennen lernen und entwickeln, die denBedürfnissen und Entwicklungsaufgaben der 0-3jährigen entsprechen.Dozent: Werner Dreste, Dipl.-SozialpädagogeKursort: VHS StralsundTermin: 14.09.2013, 13.30 - 17.30 Uhr Umfang: 5 Ustd.Kosten: 15,00 €www.kvhsruegen.deInstrumente der Beobachtung und DokumentationDie Inhalte dieses Tagesseminars sind:• allgemeiner Überblick• Chancen und Grenzen der Verfahren der Beobachtung und Dokumtentation• BildungsgeschichtenErziehungspartnerschaft mit Eltern - Eltern mit ins Boot nehmenEltern sind Erziehungspartner. Tagespflegepersonen sind verantwortlich für die Kooperation mitden Eltern und müssen auf sie zugehen. Das fällt nicht immer leicht. Denn die Erziehungsvorstellungenund die Erwartungen beider Seiten sind oft unterschiedlich. Wie also gelingt die Kommunikationmit den Eltern?Welche Möglichkeiten der Transparenz habe ich und wie hole ich Eltern „ins Boot“?In diesem Seminar wollen wir die Rolle der Tagespflegepersonen als Erziehungspartner genauerbetrachten und dabei die eigene Haltung überprüfen und Kennzeichen von Partnerschaft erarbeiten.Dozent: Werner Dreste, Dipl.-SozialpädagogeKursort: VHS StralsundTermin: 09.11.2013, 13.30 - 17.30 Uhr Umfang: 5 Ustd.Kosten: 15,00 €Dozentin: Prof. Dr. phil. Marion MusiolKursort: BergenTermin: 16.11.2013, 9:00 - 16:00 Uhr Umfang: 8 Ustd.Kosten: 50,00 €3839


VHS Stralsund des LK Vorpom.-RügenVHS Stralsund des LK Vorpom.-RügenGrundkurs - SIEGER Zwerge (Sichere Eltern- gelassene Rabauken)Damit die Kinder von heute auch noch in 20 Jahren das alte Sprichwort “Nach bestem Wissenund Gewissen” sagen können, wurden die SIEGER- Zwerge entwickelt.Sie als BetreuerInnen von so kleinen Kindern haben einen sehr bunten, schwungvollen und auchsehr verantwortungsvollen Arbeitsalltag gewählt! In den ersten Jahren der Kindheit werden soviele Weichen gestellt und Erfahrungen gesammelt und abgespeichert, die das Fundament für diespäteren Jahre darstellen. Hierzu gibt es inzwischen wahnsinnig viele neue Erkenntnisse, die gutnachvollziehbar und auch wissenschaftlich belegt sind. In den Alltag integrieren muss sie jederselbst - alle die im Alltag mit Kindern leben!In den Seminarstunden dieses Kurses, wird es genau darum gehen! Thematische Inhalte werdensein: - Angebotsentwicklung für die Kinder unter Berücksichtigung der neuen Erkenntnisseder Hirnforschung- Kindeswohl und der Umgang mit kräftig gezeigtem Kindeswillen (Treten, Beißen undSchlagen,... Katastrophen, die den Alltag auf den Kopf stellen) ,- Vorbereitung auf die Kindergartenzeit- Sexualerziehung im Kleinkindalter- der Wandel von Erziehung und die damit verbundene Bedeutung des selbsterlebtenErziehungsstils- die Bedeutung von Sprache im Umgang mit KindernEs besteht auch immer die Möglichkeit anhand von Fallbeispielen zu arbeiten, die aus dem privatenoder beruflichen Kontext stammen können. Dadurch werden neue Erkenntnisse anhandpraktischer Beispiele deutlich gemacht und für den eigenen Umgang können Ideen zum Weitermachenentwickelt werden.Fragen oder Wünsche können an tabea.rath@profamilia.de geschickt werden!Dozentin: Tabea RathTermin: 09.11.2013 - 23.11.2013, 09:00 - 13:00 Uhr Umfang: 3 x 5 Ustd.Kosten: 45,00 €www.kvhsruegen.deEin Aufbaukurs - SIEGER Zwerge (Sichere Eltern- gelassene Rabauken) wird am18.01.2014 und 25.01.2014 stattfinden. In diesem werden die verschiedenen Aspekte der zwischenmenschlichenBeziehung zwischen Kind und Kontaktperson betrachtet.Anti-Bias-Seminar. Vorurteilsbewusste Erziehung in der FrühpädagogikAnti-Bias (bias = englisch: Vorurteil, Befangenheit) ist ein pädagogisches Programm für Kinderund wendet sich gegen Diskriminierung. Entstanden ist es zu Beginn der 1980er Jahre in denUSA. In Südafrika wurde es nach dem Ende der Apartheid in den 1990er Jahren für die Erwachsenenbildungweiterentwickelt.Der Ansatz geht davon aus, dass jede/r Vorurteile hat. Es liegt die Annahme zugrunde, dass Vorurteileund Diskriminierungen nicht als individuelle Fehlurteile zu sehen sind, sondern in der Gesellschaftals Ideologien institutionalisiert sind und von den Subjekten erlernt werden. Dementsprechendkönnen darauf basierende Verhaltensweisen wieder „verlernt“ und institutionalisierteunterdrückende Ideologien aufgedeckt und hinterfragt werden.Im Kontext der pädagogischen Arbeit in vorschulischen Einrichtungen zielt der Ansatz daraufab, ErzieherInnen / Tagesmütter/-väter zu befähigen und zu unterstützen, Marginalisierung zumThema und Vielfalt sichtbar zu machen. Dabei geht es um einen kritischen Blick, um den Willenund die Kompetenzen, Schieflagen aufzulösen und begradigen zu können.Ziel des Trainings ist es, die Teilnehmenden ihre Vorurteile „verlernen“ zu lassen, für Diskriminierungund Unterdrückung zu sensibilisieren und andere Handlungsoptionen aufzuzeigen.Thematisiert werden im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Strukturen individuelle Vorurteile,Machtverhältnisse sowie Erfahrungen mit Diskriminierungen.Dozentin: Martina Renken-Kirchhoff, ErziehungswissenschaftlerinTermin: 07.12.2013, 9.00 - 16.00 Uhr Umfang: 8 UstdKosten: 24,00 €www.kvhsruegen.deZu dick, zu dünn oder gerade richtig? Übergewicht und Adipositas im KleinkindalterDie Ursachen für die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas bei Kindern sind komplex.Die Grundlagen hierfür werden schon oft im Kleinkindalter gelegt. Neben genetischen Faktorendiskutieren wir soziale und soziokulturelle Faktoren sowie die Ernährungs- und Bewegungssituationin der Tagespflege und in Kindergärten, die einen starken Einfluss auf das Ess- und Bewegungsverhaltenin der Familie ausüben. Tipps und praktische Übungen für die Erhaltung einesgesunden Körpergewichtes runden diese Weiterbildung ab.Dozentin: Norma Häger, Lebensmitteltechnologin und ErnährungsberaterinTermin: 11.01.2014, 9:00 - 13:00 Uhr Umfang: 5 Ustd.Kosten: 15,00 €Mehrsprachige FamilienDie Psychologin Frau Michael kennt die Probleme, die ein Kind haben kann, das mit mehrerenSprachen aufwächst.Sie vermittelt den Teilnehmenden, welche Hintergründe in der Sprachentwicklung zu Neurosenoder sogar Dysfunktionen bei Kindern führen können. Verschiedene Modelle des mehrsprachigenAufwachsens der Kinder können sich verschieden auswirken und bemerkbar machen.Ein reger Austausch der Tagespflegepersonen ist willkommen und erwünscht.Dozentin: Jana Michael, PsychologinTermin: 30.11.2013, 9.00 - 13.00 Uhr Umfang: 5 Ustd.Kosten: 15,00 €4041


Auf einen Blick:Anpassungsqualifizierung“Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher”Kreisvolkshochschule Ludwigslust-ParchimTermin: 07.09.2013 - 12.04.2014Ansprechpartnerin: Karèn EckertFachbereichsleiterinLandkreis Ludwigslust-ParchimFD 43 Kreisvolkshochschule / Zi C 201Garnisonsstr. 119288 LudwigslustTel. 03874 624 1135Fax. 03874 624 39 1135E-Mail: eckert@ludwigslust.deKreisvolkshochschule Rügen des Landkreises Vorpommern-RügenTermin: 06.09.2013 - 26.04.2014Ansprechpartnerin: Dr. Marion VogelLeiterinKreisvolkshochschule RügenLandkreis Vorpommern-RügenFachdienst 23Schulstraße 218528 BergenTel.: 03838-2005812Fax: 03838-2005818E-Mail: info@kvhs-ruegen.deVereinigte Volkshochschulen des Landkreises Vorpommern-Greifswald- Standort PasewalkTermin: 07.09.2013 - 01.03.2014Ansprechpartnerin: Bärbel ReichertLeiterinVereinigte Volkshochschulen Vorpommern-GreifswaldStandort PasewalkAn der Kürassierkaserne 917309 PasewalkTel. 03834 8760-1850Seite12Seite36Seite29Stichwortverzeichnis42 E-Mail: Baerbel.Reichert@kreis-vg.de43AADHS34Anti-Bias41BBerlinerEingewöhnungsmodel15Bewegung17; 19; 21; 22; 23Bildungskonzeption13; 14; 23; 27Burnout8; 12GGeschlechterspezifischeErziehung26; 29Gestalten16; 26; 27Gesundheit25; 29; 32; 35; 39; 41PPersönlichkeitsentwicklung29; 31Portfolio38Psychologie20QQualitätsentwicklung5-7VVerhaltensauffälligkeit9; 10; 21; 34CComputer20; 30; 31; 35FFrühpädagogischeBildung13; 14; 19; 22; 33; 40Fundraising37KKinderschutz /-wohl14Kommunikation13; 29; 34; 37Kommunikation mit Eltern18; 24; 30; 39Kommunikation mit Kindern11; 21; 22; 28; 31Konfliktmanagement10; 21; 34Kreativität16; 18; 26; 27; 31; 34RRaumgestaltung18; 39Recht13; 14TTagespflegepersonen -Qualifizierung21; 37Teamentwicklung28EEinkommenssteuer28Entwicklungspsychologie20; 33; 40Ernährung20; 25; 35; 39; 41Erste Hilfe14; 21; 25; 35Experimente12; 36MMehrsprachigkeit40Motivation9NNaturpädagogik16Numeracy25SScheidung26Sozialkompetenz17; 19Sprachentwicklung17; 18; 19; 21; 22; 24; 27; 31; 32; 40Stressreduktion8; 9; 11; 19; 31; 32; 33; 38WWerte & Normen15; 21; 35


Link zur Facebookseitedes VHS-Verbandes...VolkshochschulverbandMecklenburg-Vorpommern e. V.www.vhs-verband-mv.deImpressumHerausgeber:Kontakt:VolkshochschulverbandMecklenburg-Vorpommern e. V.Bertha-von-Suttner-Straße 519061 Schwerinper Post, s.o.per Telefon 0385/3031550per Fax 0385/3031555per E-Mail info@vhs-verband-mv.deWeitere Informationen: unter www.vhs-verband-mv.deBildnachweis: Eva Rebecca Steinpress (6) 2010Birgit Krummewww.facebook.com/VHS.MV

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine