Jahresprogramm 2012 - Volkshochschulverband Mecklenburg ...

vhs.verband.mv.de

Jahresprogramm 2012 - Volkshochschulverband Mecklenburg ...

Jahresprogramm 2012

Kreisvolkshochschule Rügen


Meine Wünsche:

Persönliche Beratung:

Firma:

Straße/PLZ/Ort:

Telefon/Telefax/E-Mail:

Ansprechpartner/in:

erreichbar von … bis:

Titelbild: © F. Melzer

proFIT

Firmeninternes Training

An die

Kreisvolkshochschule Rügen

Frau Kerstin Pommerenke

Schulstraße 2

18528 Bergen auf Rügen

Telefax 0 38 38 / 200 58-18

Ich/Wir interessiere/n mich/uns für das Angebot für eine interne Seminarschulung und

möchte/n Informationen zu den angekreuzten Themen an die untenstehende Adresse:

1. Professionell führen 2. Erfolgreich kommunizieren

� Teams erfolgreich führen � Rhetorik für den Beruf

� Zeitmanagement � Verkaufsgespräche erfolgreich führen

� Coaching für Führungskräfte � Verhandlungsführung

� Konflikte managen � Moderationstechniken/Präsentationen

� Supervision � Bewerbungstraining

3. Sprachtraining 4. Gesundheit am Arbeitsplatz

� Englisch /Französisch � Stressbewältigung

� Schwedisch � Entspannungstechniken

� Neue deutsche Rechtschreibung � Rückenschule

5. Finanzwirtschaft 6. EDV und Bürokommunikation

� Kosten- und Leistungsrechnung � Windows-Programmanwendungen

� Steuerrecht � Internet / E-Commerce

� Lohn- und Gehaltsabrechnung � CAD/Autodesk Inventor

� Kaufmännische Buchführung � Moderne Korrespondenz

� Bitte rufen Sie mich an


Jahresprogramm 2012

Kreisvolkshochschule Rügen

Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung

Mitglied im Volkshochschulverband Mecklenburg-Vorpommern

Lokaler Netzwerkpartner der Stiftung "Haus der

kleinen Forscher"

Zertifiziert nach LQW

Zugelassen als Beratungsstelle für „Bildungsprämie“

Sie wollen sich beruflich weiterbilden? Dann nutzen

Sie die Bildungsprämie!

Seit 1. Dezember 2008 fördert das Bundesministerium für Bildung

und Forschung aus Mitteln der Europäischen Sozialfonds

die individuelle berufliche Weiterbildung Erwerbstätiger mit dem

Förderinstrument „Bildungsprämie“.

Nach dem Ende der ersten Förderphase wurde das erfolgreiche

Programm um 2 Jahre verlängert.

Einen Prämiengutschein können sie erhalten, wenn Sie berufstätig

sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000,00

bzw. 40.000,00 Euro (für gemeinsam Veranlagte) nicht übersteigt.

Auch Berufsrückehrer/innen oder Mütter bzw. Väter in Elternzeit

können die Bildungsprämie in Anspruch nehmen. Mit dem Prämiengutschein

übernimmt der Bund 50% der Weiterbildungskosten,

maximal 500,00 Euro. Sie können den Prämiengutschein einmal

in 2 Jahren in einem Beratungsgespräch erhalten. Wichtig:

Erst beraten lassen, dann beim Weiterbildungsträger anmelden!

Die Kreisvolkshochschule ist als Beratungsstelle für die Bildungsprämie

zugelassen. Unter 03838 - 200580 können Sie einen

Beratungstermin vereinbaren.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung

und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen

Union gefördert.

I

Info

1


2

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Gesellschaft

proFit

Kontaktdaten 4

Das Team stellt sich vor 5

LQW - Unser Qualitätssystem 6

Das Leitbild der KVHS Rügen 8

10 gute Gründe für einen Kurs der KVHS 10

Geschichte, Politik und Zeitgeschehen 11

Interkulturelle Kompetenzen 15

Recht 16

Erziehungsfragen / Pädagogik 19

Länderkunde / Geographie 24

Regionalgeschichte 25

Umweltbildung 28

Literatur, Kunst und Gestalten

Gesundheit

Sprachen

Literatur 31

Literaturgeschichte 33

Kunst- und Kulturgeschichte 34

Malen / Zeichnen / Drucktechniken 35

Plastisches Gestalten 37

Gitarrenkurse 39

Textiles Gestalten 40

Schmuckgestaltung 42

Entspannung und Streßbewältigung 43

Gymnastik, Bewegung und Körpererfahrung 47

Tanz 51

Gesunde Ernährung 53

Allgemeine Informationen 55

Deutsch als Fremdsprache 56


Inhaltsverzeichnis

Integrationskurse 56

Orientierungskurse 57

Orientierungskurstest 58

Einbürgerungstest 58

Informationen zum System des Sprachenlernens 59

Englisch 60

Französisch 64

Norwegisch 65

Russisch 67

Schwedisch 68

Spanisch 70

Arbeit und Beruf

EDV- Kurse 73

Tastaturschulungen 78

Senioren-PC-Kuse 78

Kaufmännisches Fachwissen 80

DATEV-Schulungen 80

Wirtschaftswissen 81

Kommunikation und Erfolg 85

Reiseleiterfortbildung 87

ErzieherInnenfortbildung 88

Qualifizierung von Tagespflegepersonen 91

Babysitter-Führerschein 92

Schulabschlüsse

Anhang

Berufsreife mit Leistungsfeststellung 93

Mittlere Reife 93

Mein Auflandsaufenthalt / Mein Auslandssemster 93

Allgemeine Geschäftsbedingungen 83

Entgeltordnung 86

3


4

So erreichen Sie uns:

Kreisvolkshochschule Rügen

Schulstraße 2

18528 Bergen auf Rügen

Telefon 03838/20058-0

Telefax 03838/20058-18

E-Mail info@kvhs-ruegen.de

Internet www.kvhsruegen.de

www.vhs-verband-mv.de

Geschäftszeiten

Montag und Mittwoch 13:00 – 16:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag 8:00 – 12:00 Uhr

13:00 – 18:00 Uhr

Für individuelle Beratungen vereinbaren Sie bitte mit

den MitarbeiterInnen einen persönlichen Gesprächstermin.

In ganz besonders dringenden Fällen sind wir erreichbar:

Leiterin 01 70 / 66 97 242

Hausmeister 01 76 / 497 88 185


Das Team stellt sich vor:

Dr. Marion Vogel Telefon: 03838 / 2005812

Leiterin der Kreisvolkshochschule und Fachbereichsleiterin Gesellschaft und

Kultur, außerdem zuständig für das Nachholen von Schulabschlüssen.

Diplomlehrerin für Kunsterziehung und Deutsch, Promotion auf literatur wissen -

schaftlichem Gebiet, 1984 bis 1987 Lehrerin in Berlin, 1987 bis 1990 Wissenschaftliche

Mitarbeiterin an der Akademie der Wissenschaften, Zentralinstitut für

Literaturgeschichte, 1990 bis 2002 Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises

Rügen, seit Februar 2002 Leiterin der KVHS Rügen.

Kerstin Pommerenke Telefon: 03838 / 2005813

Fachbereichsleiterin Beruf und Gesundheit.

Ökonom-Pädagogin und Verwaltungsbetriebswirtin, 1989 bis 1993 Berufsschullehrerin,

seit 1982 nebenberuflich Kursleiterin für Maschinenschreiben und

Stenografie, seit 1993 Fachbereichsleiterin an der KVHS Rügen.

Liliana Hein Telefon: 03838/2005814

Fachbereichsleiterin Sprachen, zuständig u. a. für Studienreisen und internationale

Zusammenarbeit

Studium in Russland und Frankreich, Diplomlehrerin für Französisch und

Deutsch, Lehrbefähigung für Klavier, seit 1984 in der Erwachsenenbildung tätig,

seit 1992 Fachbereichsleiterin an der KVHS Rügen.

Mandy Witzke Telefon: 03838/2005811

Verwaltung/Sekretariat, zuständig für Haushalt, Kasse, Verwaltung, An- und

Ummeldungen.

Ausbildung als Kauffrau im Einzelhandel und Fachangestellte für Medien- und

Informationsdienste, seit 2005 in verschiedenen Sachgebieten des Landratsamtes

Rügen und ab 1.1.2008 in der Kreisvolkshochschule Rügen tätig.

Lothar Zimmermann

Hausmeister, zuständig für Schulorganisation und technischen Ablauf, Assistenz

für die frei- und nebenberuflichen Dozenten.

Facharbeiter für Straßenbautechnik, Personalratsmitglied, Brandschutz be auftragter.

5


6

LQW - Unser Qualitätssicherungssicherungssystem

Geprüfte Qualität mit LQW® – Das Lernorientierte Qualitätsmodell

für Weiterbildungsorganisationen

LQW® testiert heißt:

Wir verfügen über ein Leitbild, welches für unsere Arbeit

handlungs anleitend ist.

Wir erheben regelmäßig Bedarfe und Bedürfnisse unserer Kundinnen

und Kunden und legen sie für die Planung unserer Bildungsangebote

zu Grunde.

Wir organisieren unsere Arbeitsabläufe verbindlich, eindeutig, verlässlich

und transparent.

Wir arbeiten mit qualifizierten Lehrenden, die Methoden der Erwachsenenbildung

anwenden und Lernberatung durchführen.

Wir prüfen und bewerten kontinuierlich die Qualität unserer Angebote.

Dabei ist die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden

maßgebend.


LQW - Unser Qualitätssicherungssystem

Wir begutachten regelmäßig unsere Lernorte und deren Ausstattung

nach erwachsenenpädagogischen Gesichtspunkten.

Wir entwickeln ständig unsere Organisation weiter und sichern

funktionsfähige Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen.

Wir arbeiten mit kompetentem haupt- und nebenberuflichem

Personal, das sich kontinuierlich fort- und weiterbildet.

Wir analysieren und bewerten regelmäßig die Zielerreichung

einzelner Arbeitsbereiche sowie die Gesamtorganisation und

ziehen Schlussfolgerungen für die weitere Arbeit.

Wir pflegen einen engen Kontakt zu unseren Kundinnen und

Kunden, informieren sie über Angebote und beraten Sie fachkundig.

Wir legen langfristige Ziele unserer Einrichtung fest und

stellen uns alle vier Jahre einer externen Überprüfung.

Unser Leitbild können Sie in einer Kurzfassung auf den folgenden Seiten

lesen. Alle anderen Qualitätsmaßnahmen haben wir in einem Selbstreport

beschrieben, den Sie im Sekretariat unserer Einrichtung einsehen können. Bei

allen darin beschriebenen Maßnahmen sind wir noch auf dem Weg … Nichts

ist schon perfekt! Qualitätsentwicklung ist ein Prozess, bei dem sich manchmal

auch etwas gut Erdachtes in der Praxis als unbrauchbar erweist.

Aber:

„Qualität ist niemals Zufall; sie ist immer das Ergebnis hoher

Ziele, aufrichtiger Bemühungen, intelligenter Vorgehensweise

und geschickter Ausführung.“

Das Qualitätstestat ist vier Jahre gültig. Danach muss man eine so genannte

Restestierung durchlaufen. Dabei wird die Einrichtung durch zwei Gutachter

erneut geprüft. Wir haben die Restestierung am 29.11.2010 erfolgreich abgeschlossen.

Damit ist unser Qualitätstestat bis zum 28.11.2014 gültig.

7


8

Unser Leitbild

Identität, Auftrag und Ziele

Die Kreisvolkshochschule Rügen ist eine durch das Land Mecklenburg-Vorpommern

staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung in Trägerschaft des Landkreises

Rügen. Sie arbeitet auf der rechtlichen Grundlage des Weiterbildungsgesetzes

des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der durch den Kreistag

Rügen beschlossenen Satzung.

Sie hat den Auftrag, die allgemeine, politische und berufliche Weiterbildung der

Bürger und Bürgerinnen des Inselkreises Rügen sicherzustellen.

Sie hat das Ziel, mit einem vielseitigen und aktuellen Bildungsprogramm zur

Qualifizierung der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises und damit zur

wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Entwicklung des Inselkreises Rügen

beizutragen.

Mit kontinuierlicher und nachhaltiger Bildungsarbeit will sie den Menschen helfen,

ihr eigenes Leben selbstbewusst und eigenverantwortlich zu gestalten, Lebensprobleme

und -krisen zu meistern und die gesellschaftlichen, politischen, sozialen

und technologischen Prozesse mitzugestalten.

Die Kreisvolkshochschule versteht sich auch als ein kommunales Zentrum der

Kommunikation, Integration und Kultur. Dabei:

● fördert sie das Miteinander der Generationen, sozialen Schichten

und Berufgruppen

● ermöglicht die Begegnung mit ausländischen Mitbürgern und Mitbürgerinnen

● unterstützt den Austausch politischer Meinungen und weltanschaulicher

Standpunkte

● regt die Beschäftigung mit Kunst und Kultur an und fördert die Entwicklung

von Kreativität, Improvisationsbereitschaft und Toleranz

● wirkt sie gegenüber den Gästen unserer Insel als Botschafterin für

die Schönheit Rügens mit dem Ziel, ihr Interesse für die natürlichen,

kulturellen und wirtschaftlichen Potentiale dieses Landkreises zu wecken.

Die Arbeit der Kreisvolkshochschule erfolgt überparteilich, auf der Grundlage der

freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland und

ist konfessionell nicht gebunden.

Die Mitarbeiter/innen der Kreisvolkshochschule Rügen bekennen sich in ihrer

Arbeit zum Recht eines jeden Menschen auf Bildung unabhängig von seinemGeschlecht,

seiner Herkunft oder seiner sozialen Stellung. Darüber hinaus verfolgen

sie in ihrer Arbeit folgende Grundwerte:


Unser Leitbild

Werte

Offenheit und soziale Verträglichkeit

Die Kreisvolkshochschule Rügen ist als Weiterbildungseinrichtung des Landkreises

Rügen allgemein zugänglich und berücksichtigt bei der Erhebung von

Entgelten die Einkommenssituation der Teilnehmenden durch die Gewährung

von Ermäßigungen.

Darüber hinaus bekennen wir uns zum Prinzip der Offenheit hinsichtlich der

Themen und Methoden.

Vielfalt, Aktualiät und Qualität

Die Kreisvolkshochschule Rügen garantiert der Bevölkerung ein breites und

qualitativ hochwertiges Angebot, das aktuelle gesellschaftliche, kulturelle

und wirtschaftliche Entwicklungen, moderne Methoden und Erkenntnisse der

Wissenschaft und Technik berücksichtigt.

Optimaler Kundenservice

Die Mitarbeiter/innen streben in ihrer Arbeit nach einer stetigen Verbesserung

des Kundenservices und sind für Anregungen und Kritik grundsätzlich offen.

Integration

Wir fördern die Integration unserer ausländischen Mitbürger und Mitbürgerinnen

durch die Vermittlung von Kenntnissen über die deutsche Sprache, die

gesellschaftlichen Strukturen, die kulturellen Gegebenheiten und die rechtlichen

Normen unseres Landes. Wir bekennen uns dabei zu einem interkulturellen

Ansatz und fördern die gegenseitige Akzeptanz.

Regionalität

Wir orientieren uns bei der Programmplanung an den Bildungsbedürfnissen der

Bürger und Bürgerinnen der Insel Rügen und nehmen Themen und Frage stellungen

aus aktuellen regionalen Diskussionsprozessen in die Bildungsmaßnahmen

auf.

Transparenz

Die Mitarbeiter/innen der Kreisvolkshochschule bekennen sich zur Transparenz

gegenüber ihren Kunden und ihrem Träger hinsichtlich der Verwendung öffentlicher

Mittel, ihrer Organisationsstruktur und Preisgestaltung.

Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit

Wir bekennen uns zum Prinzip der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit

bei der Verwendung unserer finanziellen Mittel.

9


10

10 gute Gründe für einen Kurs in Ihrer Kreisvolkshochschule

Hier finden Sie berufliche, sprachliche, gesundheitliche,

kulturelle und politische Bildung unter einem Dach!

Sie können aus einem breiten Themenspektrum

genau das wählen, was Sie brauchen!

Sie werden dabei von kompetenten und

erfahrenen Mitarbeiterinnen individuell beraten!

Unsere Dozenten und Dozentinnen verfügen über hohes

Fachwissen und langjährige Erfahrung im Bereich

der Erwachsenenbildung!

Volkshochschulen sind der größte

Sprachkursanbieter Deutschlands!

Unsere Kurse und Veranstaltungen

haben einen regionalen Bezug!

Bei uns können Sie ohne Leistungsdruck

und in kleinen Gruppen lernen!

Sie bekommen hochwertige Bildung zu einem fairen

Preis und ganz in Ihrer Nähe!

Sie treffen gleich gesinnte bildungsinteressierte

Menschen und können neue Kontakte knüpfen!

Hier können Sie mit Menschen aus unterschiedlichen

sozialen Schichten, aus verschiedenen Altersgruppen

und vielen Kulturkreisen ins Gespräch kommen.


Gesellschaft Geschichte , Politik , Politik und und Zeitgeschehen

Rügen 1945/46

Bekanntlich brach mit der Niederlage des Deutschen Reiches im Zweiten Weltkrieg

und der Beendigung der NS-Herrschaft auch für Rügen eine neue Zeit an.

Welche Veränderungen vor Ort eintraten und welche Entwicklungen damit eingeleitet

wurden, soll in vier Vortrags- und Gesprächsabenden näher beleuchtet

und erörtert werden.

1. Situation im Mai/Juni 1945 - Sowjetische Besatzungsherrschaft und neue deutsche

Verwaltungsorgane

2. Nachhaltige demografische Veränderungen - Flüchtlinge und Vertriebene aus

den verlorenen Ostgebieten

3. CDU und SED - Neue politische Parteien und ihre Wahlergebnisse 1946

4. „Junker-Land in Bauernhand“

Kursleitung: Dr. Fritz Petrick

Dr. (phil. habil.) Fritz Petrick ist Historiker und Skandinavist (Nordische Geschichte).

Er studierte in Berlin und Greifswald, postgradual in Moskau, Oslo und

Kopenhagen. Von 1963 bis 1992 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschullehrer

an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Durch eine Vielzahl

von Publikationen hat er sich als ein profunder Kenner der nordeuropäischen und

rügenschen Geschichte ausgewiesen.

Führung durch die Anlage des ehemaligen „KDF-Seebades

Rügen“

In Prora, an der Ostküste der Insel Rügen gelegen, befindet sich eine der größten

architektonischen NS-Hinterlassenschaften in Deutschland. Das Gelände für

das geplante „KdF-Seebad Rügen“ wurde 1935 von der „Deutschen Arbeitsfront“

(DFA) gekauft. 20.000 Menschen sollten hier Urlaub machen können und dabei

ihre „Nerven stärken“ für die großen Aufgaben des NS-Staates. Der Grundstein

für die 4,5 km lange Anlage wurde 1936 gelegt. Sie ging als KDF-Bad nie in Betrieb,

wurde aber ab 1939 für „kriegswichtige Zwecke“ genutzt und hat auch nach

1945 eine wechselvolle Nutzungsgeschichte.

Die TeilnehmerInnen werden sich mit Hilfe der Führung einen Teil der Anlage zu

Fuß erschließen und viele Hintergrundinformationen über diesen authentischen

historischen Ort der nationalsozialistischen Zeit erhalten. Darüber hinaus erfahren

Sie viele Details der Nutzungsgeschichte des KdF-Seebades sowohl aus der

Zeit des Zweiten Weltkrieges als auch aus der Zeit der DDR.

Die Teilnehmer treffen sich um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz bei der Bushaltestelle

Prora Nord.

Kursleitung: Susanna Misgajski oder Birte Kröncke

Birte Kröncke wurde 1983 in Otterndorf geboren. Sie hat ihren Magister in den

Fächern Geschichte und Politologie absolviert und war bereits mehrere Jahre als

Schulreferentin tätig. Birte Kröncke ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des PRORA-

ZENTRUM e.V., das sich im Norden von Prora bei der Jugendherberge befindet

Beginn: Fr., 24.02.2012

Dauer: 4 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 48,00 €

Beginn: Sa., 14.04.2012

Sa., 19.05.2012

Sa., 16.06.2012

Sa., 14.07.2012

Sa., 18.08.2012

Sa., 15.09.2012

Sa., 13.10.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 14.00 - 16.15 Uhr

Ort: Prora

Kosten: 5,00 €

11


Beginn: Do., 31.05.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 19.00 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Do., 02.08.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 19.00 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Do., 26.01.2012

Dauer: 4 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 48,00 €

12

Gesellschaft Geschichte , Politik und Zeitgeschehen

Arisierung auf Rügen am Beispiel des Kurhauses Binz

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Geschichte des Kurhauses Binz mit den

Schwerpunkten NS- und DDR-Zeit. Das Kurhaus kam in den 20er Jahren des 19.

Jahrhunderts in Besitz von vier Teilhabern ungarischer Herkunft. Nach 1933, dem

Beginn NS-Regimes, wurden die jüdischen Besitzer und vor allem der Geschäftsführer

des Kurhauses, Adalbert Bela Kaba-Klein, zusehends unter Druck gesetzt.

Im Jahr 1938 wurde das Kurhaus „arisiert“, was für die Besitzer einer Enteignung

gleichkam. Den Holocaust überlebend kehrte Kaba-Klein nach 1945 nach Binz zurück.

Er erhielt das Kurhaus Binz als Treuhänder zurück. Doch schon bald, 1953,

erfolgte eine erneute Enteignung im Rahmen der „Aktion Rose“.

Kursleitung: Susanna Misgajski

Susanna Misgajski wurde 1956 in Eutin geboren. Sie ist Historikerin und Pädagogin

und forscht seit vielen Jahren intensiv zu verschiedenen Themen der Zeitgeschichte

in Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern. Susanna Misgajski ist

Geschäftsführerin und pädagogische Leiterin des PRORA-ZENTRUM e.V., das

sich im Norden von Prora bei der Jugendherberge befindet.

Geschichte jüdischen Lebens auf Rügen

Der Vortrag befasst sich mit den ersten gesetzlich erlaubten Niederlassungen von

jüdischen Menschen auf Rügen und zeichnet ein Bild des jüdischen Lebens auf

der Insel bis 1945. Viele Einzel- und Familiengeschichten und -schicksale werden

anhand noch vorhandener Quellen rekonstruiert und verdichten sich zu einem

ersten Gesamtbild.

Kursleitung: Susanna Misgajski

Ägypten - Land der Pharaonen, Pyramiden und Götter

Die Ägyptische Hochkultur war eine der bedeutendsten Zivilisationen der Antike

und mit einer Dauer von über dreitausend Jahren ganz gewiss die Langlebigste.

Im Gegensatz zu anderen Ländern hatte Ägypten nicht nur eine kurze Glanzzeit,

um dann im Dunkeln des Vergessens zu verschwinden, sondern wirkte nachhaltig

auf die nachfolgenden Kulturen.

Der Kurs soll den Teilnemenden die Zeit der Pharaonen und ihre tiefe Religiosität

nahe bringen. Angesichts der Vielfalt der Themenfelder der ägyptischen Kultur

wird der Versuch unternommen, anhand von 5 Schwerpunkten einen grundlegenden

Einstieg in die Geschichte Ägyptens zu geben und dabei die wissenschaftlichen

Erkenntnisse in allgemein verständlicher Form zu präsentieren.

1. Die Pharaonen:

Überblick über die dreitausendjährige Herrscherfolge (Dynastien, Epochen) / Leben

und Persönlichkeit bedeutender Herrscher (Djoser, Echnaton, Tutanchamum,

Ramses des Großen) und berühmter Pharaoninnen (Hatschepsut, Nofretete

2. Götter und Mythologie:

Sein oder Nichtsein / Das Pantheon des Alten Ägypten / Re-Osiris-Horus-Isis und Co

/ Die Magie des Goldes / Das Leben im Tempel / Feste zu Ehren der Götter / Mythen


Gesellschaft Geschichte , Politik , Politik und und Zeitgeschehen

3. Totenkult und Grabstätten:

Tod / Reise ins Jenseits / Die Mumifizierung / Die ältesten Nekropolen / Pyramidenbau

/ Sphinx / Das Tal der Könige

4. Alltag:

Der Nil als Lebensader / Die Frau im Alten Ägypten / Spiele - Vergnügen und Ritual

/ Musik / Papyri / Symbole

Kursleitung: Ellen Buttgereit

Ellen Buttgereit ist Jahrgang 1967 und lebt auf Rügen. Als Gymnasiallehrerin für

das Fach Geschichte hat sie eine solide historische Ausbildung, die sie durch das

Studium von Fachliteratur, durch Medien und Museumsbesuche, vor allem aber

durch Reisen nach Griechenland, Ägypten und andere geschichtlich bedeutende

Orte beständig erweitert.

Lateinamerika heute - Ein geschichtlicher Einblick

Der Begriff Lateinarmerika stammt ursprünglich aus Europa. Angesichts der Unterschiede

zwischen den Ländern des Subkontinents, ist es fraglich, ob die Zusammenfassung

unter einen Begriff überhaupt möglich ist. Es gibt jedoch Gemeinsamkeiten,

die es sinnvoll erscheinen lassen, die Region in ihrer Gesamtheit zu betrachten.

Vor allem aus historischer Perspektive kann man von einer „Schicksalsgemeinschaft“

sprechen.

Der Kurs gibt eine Einführung in die Geschichte Lateinamerikas. In vier Veranstaltungen

wird ein chronologischer Überblick geboten werden, der die gemeinsame

geschichtliche Entwicklung darzustellen versucht:

1. Unabhängigkeitsprozess und Nationalstaatsbildung. Das „lange Warten“.

2. Neokoloniale Ordnung: oligarchische Staaten und Rohstoff-Exportwirtschaft

3. Von der Krise der 30er Jahre bis zur importsubstituierenden Industrialisierung.

Sozialer Wandel und Militärdiktaturen

4. Von den Demokratisierungsprozessen bis zum Scheitern des neoliberalen Experiments

Kursleitung: Susana Dr. Schmidt

Dr. Susana Schmidt ist Historikerin und Lateinamerikanistin. Sie wurde 1978 in

Berlin geboren, wuchs aber großteils in Spanien auf. Sie studierte Geschichte an

den Universitäten Salamanca und Bielefeld und absolvierte ein Lateinamerika-Masterstudium

in Salamanca. Als sie 2002 an derselben Universität ein Doktoranden-

Stipendium bekam, begannen ihre Forschungen über die lateinamerikanischen

Wanderungsbewegungen nach Spanien. Später (bis 2010) arbeitete sie dort als

wissenschaftliche Assistentin für Amerikanische Geschichte. Forschungsaufenthalte

führten sie nach Buenos Aires und Berlin. 2009 legte sie ihre Dissertation

zum Thema „Von Argentinien nach Spanien: Erlebte Geschichten und vorgestellte

Austauschbeziehungen in der jüngsten Migration“ vor. 2010-2011 zog sie über

Berlin aus persönlichen Gründen nach Putbus auf Rügen.

Beginn: Di., 17.04.2012

Dauer: 4 x 3 Ustd.

Zeit: 17.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 48,00 €

13


Beginn: Fr., 09.11.2012

Dauer: 4 x 4 Ustd.

Zeit: 19.00 - 22.00 Uhr

Ort: Bergen / Sassnitz

Kosten: 15,00 € pro Abend

Beginn: Do., 11.10.2012

Dauer: 4 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 48,00 €

14

Gesellschaft Geschichte , Politik und Zeitgeschehen

Lateinamerika heute: Gesellschaftliche Barrieren aus Filmperspektive

IIn den letzten zehn, fünfzehn Jahren haben sich Regisseure verschiedener lateinamerikanischen

Länder (z. B. Argentinien, Brasilien, Chile oder Mexiko) in Spielfilmen

zunehmend mit Themen wie soziale Ungleichheit, Armut und Krise beschäftigt

und dabei auch die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht vergessen.

In Zusammenarbeit mit dem Filmclub Sassnitz soll anhand von vier Beispielen

auf verschiedene gegenwärtig relevante Fragen eingegangen werden. Hinsichtlich

der geplanten Filme können sich Änderungen ergeben. Beachten Sie bitte

die Ankündigungen in der Presse oder lassen Sie sich als Interessent eintragen,

dann informieren wir Sie.

„Cama adentro“ („Live-in maid“), ein argentinisch-spanischer Film von Jorge Gaggero

(2004) über die Beziehung zwischen zwei Frauen, die so sehr nahe beieinander

leben, wie sie sich, gesellschaftlich gesehen, fern stehen: eine Dame der

gehobenen Mittelschicht von Buenos Aires und ihre Haushälterin.

„Uma onda no ar“ („Something in the air“), ein brasilianischer Film von Helvécio

Ratton (2002) der die Geschichte eines kommunalen Radios in einer Favela von

Velo Horizonte erzählt.

„Machuca“ („Machuca, mein Freund“), ein chilenisch-spanisch-britisch-französicher

Film von Andrés Wood (2004) über die Freundschaft zwischen zwei Jungen

unterschiedlicher sozialer Herkunft während der letzten Monate der Allende-Regierung:

Der eine aus einer wohlhabenden Wohngegend Santiago de Chiles, der

andere aus einem Elendsviertel.

„Whisky“, ein uruguaisch-argentinisch-deutsch-spanischer Film von Juan Pablo

Rebella und Pablo Stoll (2004) über einen kleinen Sockenfabrik-Besitzer in Montevideo,

der meint, seinem erfolgreichen Bruder ein heiles Familienleben vorgaukeln

zu müssen.

„Las mujeres de verdad tienen curvas“ („Echte Frauen haven Kurven“) ein USamerikanischer

Film von Patricia Cardoso (2002) über das Erwachsenwerden eines

Mädchens aus einer mexikanischen Familie, die in Los Angeles lebt, und ihre

kulturell- und generationsbedingten Konflikte mit ihrer Mutter.

„El custodio“ („Der Leibwächter“), ein argentinisch-deutsch-französisch-uruguaischer

Film von Rodrigo Moreno (2006), über einen Mann den die Aufgabe, das

Leben eines argentinischen Ministers zu bewachen, das eigene Leben fast ganz

ausgelöscht hat.

Kursleitung: Susana Dr. Schmidt

Die römische Geschichte

Die Römische Republik hat aufgrund ihres historischen Erfolgs immer wieder großes

Interesse gefunden. Man nutzte ihre Geschichte als Arsenal politischer Klugheit,

man bewunderte ihre Ausdauer im Krieg und pries die Tugend ihrer führenden

Männer. Doch am Ende scheiterte die Republik als politisches System: Während

die Machtposition Roms nach außen unangefochten blieb, wurde die alte Ordnung

durch die Herrschaft von „starken Männern“ abgelöst, die wir als römische Kaiser

bezeichnen. Und diese Umwälzung verlief spektakulär und gewaltsam, weswegen

manche Historiker von einer Revolution sprechen: Auf Totschlagsexzesse mitten

in Rom folgten Adlige, die mit militärischer Gewalt ihre Ziele durchzusetzen such-


Gesellschaft Politik

ten, folgten Todeslisten, Enteignungen, Straßenschlachten und regelrechte Bürgerkriege,

die am Ende mit vierzig und mehr Legionen ausgekämpft wurden. Dennoch

war das Imperium Romanum viele Jahrzehnte die beherrschende Macht im

Mittelmeerraum und im heutigen Europa.

1. Sieben - fünf - drei - Rom kroch aus dem Ei / Die sagenhafte Gründung Roms

/ Die legendäre Königszeit und die „Res publica“

2. „Viele Wege führen nach Rom“ / Hannibals „tierische“ Kriegsführung u. andere

Kriegsereignisse / Die Welt wird römisch

3. Caesar lässt grüßen / „Brot und Spiele“ / Alltagsleben in Rom

4. Die heilende Monarchie des Augustus / Die Kaiserzeit Roms

Kursleitung: Ellen Buttgereit

Gesellschaft Politik

Interkulturelle Kompetenz

Unsere Gesellschaft ist multikulturell geprägt: Nachbarn, Kollegen, Kunden haben

verschiedene kulturelle oder religiöse Hintergründe. Im täglichen Umgang resultieren

Missverständnisse, Probleme und Vorurteile oft aus einer unzureichenden

Kenntnis der „anderen“ Lebenshintergründe. Das „Interkulturelle Kompetenztraining“

will hier sensibilisieren.

Interkulturelle Kompetenz trägt dazu bei, die Beziehung zwischen Menschen unterschiedlicher

Herkunft erfolgreicher zu gestalten. Sie ist eng mit der eigenen Persönlichkeit

verbunden und deshalb nur zum Teil in Bildungsprozessen erlernbar.

Ziel ist es daher den eigenen Standpunkt relativieren zu lernen und ein Verständnis

dafür zu erlangen, in welcher Hinsicht und warum Wahrnehmen und Verhalten

in anderen Kulturen anders geprägt sind als in der eigenen Kultur.

Unterrichtet wird nach der Xpert Culture Communication Skills Methode, ein modulares

Fortbildungskonzept welches vom Bayerischen Volkshochschulverband und

vom Landesverband der Volkshochschulen Nordrhein-Westfalen entwickelt wurde.

Die Module können als Tagesseminare oder als Abendveranstaltungen organisiert

werden. Wenn Sie für Ihre Mitarbeiter oder Ihr Team solche Trainingsmodule buchen

wollen, vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin und wir konzipieren

eine individuelle Lösung. Wollen Sie aber gern als Einzelperson ein solches Training

besuchen, dann lassen Sie sich auf die Interessentenliste setzen und wir informieren

Sie, wenn ein offenes Training stattfindet.

Kursleitung: Andrea Seeling

Andrea Seeling lebt seit sechs Jahren auf der Insel Rügen. Davor hat sie viele

Jahre im Ausland gelebt, studiert und gearbeitet, unter anderem fast 10 Jahre in

Grossbritannien.

Die studierte Politologin hat durch ihre Tätigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit

(u.a. in Madagaskar, Bolivien und Vietnam) einschlägige Erfahrung in der Erwachsenenbildung

und interkulturellen Kommunikation gewinnen können, und es

ist ihr wichtig ihre Kurse möglichst lebendig und partizipativ zu gestalten.

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 1 x 8 Ustd. oder

3 x 3 Ustd

Zeit: nach Vereinbarung

Ort: Bergen

Kosten: werden individuell

kalkuliert

15


Beginn: Di., 17.01.2012

Di., 14.08.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Di., 14.02.2012

Di., 11.09.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 4,50 €

Beginn: Di., 13.03.2012

Di., 09.10.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 4,50 €

16

Gesellschaft Politik

Gesellschaft Recht

Trennung im Guten - Wenn zwei sich streiten ...

Ehescheidung und Trennung bedingen häufig erbitterten Streit um die Aufteilung

des Vermögens, das Sorgerecht für die Kinder, die Höhe des Unterhalts, das Grundstück

und die Kreditabzahlung. Dieser Streit dauert oft Jahre und kann nicht selten

nur gerichtlich geklärt werden. Mit Hilfe eines Mediators kann es jedoch gelingen,

eine einvernehmliche Lösung zu finden und mehr als die Hälfte der Kosten zu sparen.

Dabei werden die Interessen und Motive der Konfliktpartner ohne Schuldzuweisung

herausgearbeitet und auf dieser Grundlage eine Einigung erzielt, die in

der Regel für beide Seiten akzeptabel ist. Auf diese Weise gibt es keinen Gewinner

und keinen Verlierer, sondern eine Win-Win-Situation.

Der Vortrag gibt eine Einführung in die Mediation als modernes Verfahren der Streitbeilegung.

Da der Kursleiter neben seiner Tätigkeit als Mediator auch Rechtsanwalt

ist, können auch rechtliche Fragen erörtert werden.

Kursleitung: Reinhard Winter

Rechtliche Fragen rund um Grundstücke und Gebäude

Der Rechtsanwalt Reinhard Winter geht in seinem Vortrag auf folgende Fragen ein:

- Wie lese ich ein Grundbuch?

- Grundstücksverkauf, -erwerb und -übertragung

- Grundstücksverträge, ihre Klauseln und Fallen

- Grundstückspreise und Ermittlungsmethoden

- Kaufpreisfälligkeit und Vollstreckung

- Sicherheiten beim Grundstücksverkehr

- Eigentümergemeinschaften und die Rechte ihrer Mitglieder

- grundsätzliche steuerliche Aspekte

Kursleitung: Reinhard Winter

Erben und Vererben

Trotz gesetzlicher Erbfolge steht es im Grunde jedem frei, selbst zu regeln, wem

er was hinterlassen will. Angesichts dessen ist es erstaunlich, dass Schätzungen

zufolge 2/3 aller Deutschen kein Testament aufgesetzt haben. Der Referent erläutert,

was bei der Regelung der Erbschaft berücksichtigt werden sollte bzw. wie

Regelungen auf Erbengemeinschaften oder einzelne Erben wirken und was diese

tun können.

- Was muss bei der Erstellung eines Testamentes beachtet werden?

- Was ist ein Vermächtnis?

- Was ist unter Pflichtteil und vorweggenommenem Erbteil zu verstehen?

- Was regelt ein Erbvertrag?

- Wie kann ich jemanden von der Erbschaft ausschließen?

- Was ist bei der Ausschlagung einer Erbschaft zu beachten und wann ist dies

sinnvoll?

Kursleitung: Reinhard Winter


Gesellschaft Recht

Vorsorgeverfügung, Generalvollmacht, Patientenverfügung

Wenn man im hohen Alter oder auf Grund eines Unfalles oder einer Krankheit

seine persönlichen Dinge rechtlich nicht mehr selbst regeln kann, ist man auf die

Mitwirkung anderer angewiesen. Doch nur ein geringer Teil der Menschen, insbesondere

Menschen in jungem oder mittlerem Alter, haben hierfür verbindliche Regelungen

getroffen. Der Ehegatte, Lebensgefährte oder nächste Verwandte kann

in solchen Situationen nicht automatisch für die betroffene Person handeln. Um zu

vermeiden, dass fremde Personen entscheiden, ist es deshalb ratsam für diese

Fälle Vorsorge zu treffen. In der Veranstaltung wird erläutert, was unter Generalvollmacht,

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zu verstehen und was dabei

zu bedenken ist. Der Kursleiter geht auch auf konkrete Fragen der Teilnehmer ein.

Kursleitung: Reinhard Winter

Reinhard Winter studierte Rechtswissenschaften und schloss mit dem akademischen

Grad Diplomjurist ab. Er ist seit 1988 in Bergen als Rechtsanwalt in eigener

Kanzlei tätig, nachdem er zuvor als Justiziar in der Wirtschaft - Schwerpunkt

Land- und Nahrungsgüterwirtschaft - gearbeitet hat. Seit 1994 arbeitet er im Zusammenschluss

mit anderen Rechtsanwälten. Er vertiefte seine Spezialkenntnisse

durch Teilnahme an den Fachanwaltslehrgängen Insolvenzrecht und Steuerrecht

sowie durch umfangreiche Weiterbildungen im Grundstücks- und Gesellschaftsrecht

und im Strafrecht.

Verkehrsunfall, Unfallschaden, geblitzt ... - Was tun?

Was tun bei einem Verkehrsunfall oder wenn man geblitzt wurde? Wie schütze

ich mich gegen falsche Vorwürfe, drohende Strafen und Schadenersatzforderungen?

Wie bekomme ich selbst meinen Schaden ersetzt? Wie erreiche ich, dass

der Schuldige bestraft wird? Das alles sind Fragen, die bei Teilnahme am Straßenverkehr

bei jedem einmal auftreten können, aber nur die Wenigsten wissen,

wie man sich in einer solchen Situation richtig verhält.

Die Teilnehmer erhalten eine grundsätzliche Einweisung in Handlungsabläufe der

Strafverfolgung und des Schadenersatzes und erhalten Hinweise, wie sich die daran

Beteiligten verhalten sollten oder könnten.

Kursleitung: Reinhard Winter

Unterhaltsregelungen

Wenn Vater, Mutter und Kinder nicht oder nicht mehr in einem Haushalt leben, stellen

sich Fragen nach möglichen Unterhaltsverpflichtungen der Beteiligten. Der Referent

erläutert die Grundstrukturen des Unterhaltsrechtes und die mit der Unterhaltsreform

verbundenen Änderungen. Behandelt werden Fragen wie:

• Wem steht Unterhalt zu?

• Wie wird der Unterhalt berechnet?

• Wann ergeben sich Änderungen?

• Welche Belastungen werden beim Verpflichteten berücksichtigt?

• Wie wird das Einkommen verteilt, wenn nicht alle Unterhaltsansprüche erfüllt

werden können?

Kursleitung: Reinhard Winter

Beginn: Di., 10.04.2012

Di., 13.11.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 4,50 €

Beginn: Di., 15.05.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Di., 26.06.2012

Di., 11.12.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 4,50 €

17


Beginn: Di., 05.06.2012

Dauer: 1x 2 Ustd

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Raum 5

Kosten: 4,50 €

Beginn: Mi., 01.02.2012

Mi., 12.09.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 2,00 €

Beginn: Mi., 07.03.2012

Mi., 07.11.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 2,00 €

18

Gesellschaft Recht

Kündigung / Abmahnung - Was ist zu tun?

Die Referentin erläutert die rechtlichen Vorschriften für Abmahnung und Kündigung

und geht dabei insbesondere auf die zu beachtenden Fristen, die möglichen

Rechtsmittel und ein eventuelles Klageverfahren ein. Behandelt werden insbesondere

folgende Fragen:

• Kündigungsschutzklage

• Lohnansprüche

• Was passiert mit nicht gewährtem Urlaub?

• Wann erhält man eine Abfindung?

Kursleitung: Stine Winter

Frau Stine Winter hat in Greifswald und Lancaster (England) studiert. Während ihrer

Ausbildung war sie in einer Anwaltskanzlei in Helsingborg (Schweden) tätig. Seit

2000 ist sie als Rechtsanwältin zugelassen und seitdem vorrangig auf den Gebieten

des Arbeitsrechts, Zivilrechts und der Zwangsvollstreckung tätig.

Das neue Pfändungsschutzkonto

Seit dem 1. Juli 2010 ist das neue Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes

in Kraft getreten. Führte früher die Pfändung eines Girokontos zur kompletten

Blockade des Kontos, soll durch das neue Pfändungsschutzkonto, ein so genanntes

P-Konto, dem Schuldner die Verfügung über den monatlichen pfändungsfreien

Betrag erhalten bleiben. Doch ein P-Konto hat nicht nur Vorteile, es birgt auch einige

Gefahren, die jeder vor Umwandlung seines Kontos genau bedenken sollte.

Die Referentin informiert darüber, was ein P-Konto eigentlich ist, wie man es bekommt,

wer es beantragen kann, wie hoch die Freibeträge sind und andere praktische

Fragen im Umgang mit einem Pfändungsschutzkonto.

Kursleitung: Anke Patzer

Schulden bei einer Behörde - Was kann ich tun?

Schulden kann man nicht nur bei Banken oder Versandhäusern haben, sondern

auch bei Behörden, weil diese zu Unrecht gewährte Leistungen zurückfordern

oder Gebühren erheben. Doch es gibt verschiedene rechtliche Möglichkeiten, die

Vollstreckung auszusetzen oder Ratenzahlungen zu vereinbaren. Die Kursleiterin

erläutert, welche Anträge dafür gestellt werden müssen und wie diese begründet

werden können. Sie erklärt, was sich hinter den Begriffen Stundung, Niederschlagung

und Erlass verbirgt, was man unter einer Privatinsolvenz versteht, wo und

wie man diese beantragen kann.

Kursleitung: Anke Patzer


Gesellschaft Recht / / Erziehungsfragen und Pädagogik

Ein ablehnender Bescheid von einer Behörde - Was kann

ich tun?

Die Kursleiterin erläutert in ihrem Vortrag, welchen Inhalt ein rechtsgültiger Bescheid

haben muss und unter welchen Bedingungen er angefochten werden kann. Sie

zeigt an Beispielen, wann ein Widerspruch erfolgreich sein könnte und gibt wichtige

Hinweise für das Schreiben.

Kursleitung: Anke Patzer

Die Kursleiterin ist Diplom-Verwaltungswirtin und hat 12 Jahre im Sozialamt des

Landkreises Rügen gearbeitet. Dort war sie unter anderem in der Rechtstelle und

in der Widerspruchsabteilung tätig. Seit elf Jahren ist sie Betriebsprüferin des

Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamtes.

Gesellschaft Erziehungsfragen, Pädagogik

... Eltern sein dagegen sehr!

Nicht selten kommt es zwischen Eltern zum Streit wegen der Kinder. Beide Elternteile

haben oft ganz unterschiedliche Auffassungen zu einzelnen Fragen der Erziehung

oder sogar einen grundlegend anderen Erziehungsstil.

Warum Männer und Frauen unterschiedlich und wie sie voneinander lernen können.

Das Seminar richtet sich an Eltern, die das anspruchsvolle Ziel haben, als ein Team

zu erziehen.

Kursleitung: Christine Wenmakers

Christine Wenmakers - geboren 1961, Diplom-Psychologin, systemische Familientherapeutin,

verheiratet und Mutter einer Tochter, freiberufliche Dozentin im

Gesundheits- und Erziehungsbereich, Schwerpunkt: Kompetenzerweiterung bei

Erzieherinnen und Tagespflegepersonen, ausgebildete Trainerin „Starke Eltern -

starke Kinder“ des Deutschen Kinderschutzbundes

Europäische Volksmärchen - Teil I Bedeutung und Deutung

Geschichten erzählen sich die Menschen seit Urgedenken. Auf diese Weise wird

Wissen, Weisheit und Erfahrung weitergegeben. Manche Geschichten werden immer

wieder erzählt, sie wandeln sich und wachsen, gleichsam verdichten sich die

Botschaften darin. Das gilt besonders für Märchen. Wie können wir heute die Botschaften

der Märchen entschlüsseln? Welchen Schatz für unser alltägliches Leben

halten sie bereit? Welche Geschenke halten sie für die Heranwachsenden verborgen?

Es gibt viele Wege, Volksmärchen zu deuten. In diesem Kurs erhalten die

Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten. An ausgewählten

Beispielen, auch aus dem Kreis der Teilnehmer, werden die Märchen aus unterschiedlichen

Perspektiven betrachtet.

Das erworbene Wissen ist hilfreich für die Auswahl von Märchen im Bereich der Erziehung

und Bildung ebenso wie in der Arbeit mit Senioren.

Kursleitung: Sebastian Lau

Beginn: Mi., 18.04.2012

Mi., 05.12.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 2,00 €

Beginn: Mi., 25.04.2012

Di., 21.08.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd.

Zeit: 17.30 - 20.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 18,00 €

Beginn: Mi., 09.05.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.30 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 10,00 €

19


Beginn: Sa., 08.09.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 9.30 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Mi., 09.05.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.30 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 10,00 €

20

Gesellschaft Erziehungsfragen, Pädagogik

Europäische Volksmärchen - Teil II Erzählen lernen

Geschichten erzählen sich die Menschen seit Urgedenken. Auf diese Weise wird

Wissen, Weisheit und Erfahrung weitergegeben. Manche Geschichten werden

immer wieder erzählt, sie wandeln sich und wachsen, gleichsam verdichten sich

die Botschaften darin. Das gilt besonders für Märchen. Wie kann ein jeder selbst

Märchen erzählen? Wie prägt man sich die Geschichten ein? Welche Betonung,

welcher Ausdruck sollte gewählt werden, welche Sprache? Wer selbst Märchen

erzählen möchte, kann es in diesem Kurs lernen. Dabei hilft u. a.. das Märchenmedaillon,

ein vom Kursleiter eigens entwickeltes Modell. Ziel ist es, dass alle Teilnehmer

den Mut und ihren eigenen Stil finden, um mit Freude fortan auf ihre Art

und Weise Märchen zu erzählen.

Das erworbene Wissen ist hilfreich für alle, die in ihrem beruflichen oder privaten

Bereich die Kraft frei erzählter Märchen für die Förderung von seelischer und

geistiger Gesundheit sowie die Entwicklung eines positiven Miteinanders einsetzen

möchten.

Kursleitung: Sebastian Lau

Märchen und Therapie

Dieser Vortrag richtet sich insbesondere an jene, die selbst etwas für ihre Gesundheit

tun möchten und die offen sind für eine ungewöhnliche Perspektive. Ebenso

angesprochen sind alle, die Märchen in therapeutische Prozesse einfließen lassen

möchten. Volksmärchen bieten eine Fülle von Bildern und Symbolen, die zur

Heilung von Körper und Geist verhelfen können, bspw. bei Allergien, häufigen Infektionen

oder psychischen Erkrankungen.

Figuren und Handlungen spiegeln uralte Menschheitsfragen wieder. In der Alternativmedizin

geht man davon aus, dass eine Lebensführung im Einklang mit den

eigenen Bedürfnissen gesundheitsfördernd ist. Analog dazu finden Helden im Märchen

oft zu ihrem Glück, wenn sie ihre Aufgaben gelöst haben. Diese Aufgaben

können als Symbol für das Entdecken der eigenen Lebensmotive gedeutet werden.

Märchen, ob erzählt, gehört oder gelesen, können ein wichtiger Bestandteil

eines Heilungsprozesses werden. Es ist hilfreich, in einem solchen Prozess um

die Möglichkeiten der Deutung von Märchen zu wissen, sei es aus psychologischer

oder mythologischer Sicht.

Im Vortrag werden verschiedene Modelle vorgestellt, wie Märchen gedeutet werden

und wie sie Heilung unterstützen können. Es wird ein Einblick in die therapeutische

Arbeit mit Märchen gewährt. Neben dem Vortrag gibt es eine praktische Demonstration.

Märchen allein ersetzen keine medizinische oder therapeutische Behandlung.

Der Vortrag möchte jedoch anregen, sich zusätzlich mit Hilfe der Märchen

auf eine Reise zur Selbstheilung zu begeben und sie zur Therapie einzusetzen.

Kursleitung: Sebastian Lau


Gesellschaft Erziehungsfragen, Pädagogik

Kinder brauchen Märchen - Praxisseminar

Das Tagesseminar „Kinder brauchen Märchen „ richtet sich an alle, die beruflich mit

Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren arbeiten.

Welche Bedeutung haben Märchen für die Persönlichkeits- und Sprachbildung von

Kindern? Märchen sind ein Spiegel menschlicher Wünsche, Bedürfnisse, Ängste

und Entwicklungsaufgaben. Immer wiederkehrende Figuren: König, gute Fee, Drachen

und andere.Sie bieten viele Möglichkeiten der Interpretation und Identifikation.

Wer die Märchen zu deuten weiß und spannend und einfühlsam vortragen kann,

der hält einen Schatz für die seelische Gesundheit von Kindern bereit.

In diesem Tagesseminar geht es vor allem um die Praxis. Vorlesen oder besser frei

erzählen? Wann passt welches Märchen? Sind Märchen zu grausam? Wie kann

ich Märchen zur Förderung von Kreativität und Selbstvertrauen einsetzen? Welche

Möglichkeiten bieten sich, um Dynamiken in Gruppen zu steuern? Wie kann

ich Märchen für mich selbst als Kraftquelle und Inspiration erleben?

Spielerische, übungsreiche Auseinandersetzung mit den Deutungs- und Nutzungsmöglichkeiten

von Märchen im täglichen Umgang mit Kindern im Alter von 3 bis

10 Jahren.

Kursleitung: Sebastian Lau

Sebastian Lau ist Geschichtenerzähler von der Insel Rügen. Volksmärchen bilden

einen großen Teil seines Repertoires. Er wurde am Institut für systemisch-integrative

Therapie und Beratung ausgebildet zum Systemischen Familiensozialtherapeuten

(DSF-zertifiziert). Seit 2004 ist er selbständig tätig als Erzähler sowie mit

Projekten und als Berater für Schulen, Vereine und Familien. Seit 2008 wirkt er als

Therapeut, in erster Linie mit Methoden der Familientherapie.

Sebastian Lau verbreitet die alten Volksmärchen in einer Sprache für unsere Zeit

und entfaltet mit seiner Erzählkunst die Kraft und Weisheit von Parabeln und Metaphern

für den Menschen des 21. Jahrhunderts.

Jungen sind anders - Welch ein Glück

Längst sind sich Wissenschaftler, Praktiker und Eltern einig. „Jungen sind anders!

Sie sind die Problemkinder unserer Zeit. Lernschwierigkeiten, Gesetzeskonflikte,

Alkohol-, Tabak- und Drogenmissbrauch, Gewalterfahrungen und allgemeine Orientierungslosigkeit

- überwiegend sind davon Knaben, Burschen und junge Männer

betroffen. Geht es um die Erziehung und Ausbildung sowie um Hilfe für die „Herren

der Schöpfung“ treffen Sie fast immer auf Frauen. Männliche Vorbilder, fehlen

nahezu völlig in Kitas, Schulen und immer häufiger auch in den Elternhäusern.

Warum sind Jungen „so anders“? Wie erklärt sich ihr Verhalten und weshalb brauchen

wir ihr Anderssein?

Das Seminar gibt einen Einblick in die aktuelle Debatte um die Erziehung und

Ausbildung von Jungen im Alter von 0-12 Jahren aus Sicht der Pädagogik, Neurophysiologie

und Familientherapie und einen lösungsorientierten Ausblick einer

lebensfördernden Gemeinschaft.

Bereichert wird das Seminar mit Geschichten und Märchen für Männer.

Kursleitung: Sebastian Lau

Beginn: Fr., 08.06.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 9.30 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Mi., 02.05.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 18.30 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 10,00 €

21


Beginn: Mi., 30.05.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 9.30 - 16.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

22

Gesellschaft Psychologie

Gesellschaft Psychologie

Verhaltens- und Erlebensauffälligkeiten bei Jugendlichen

Manche Jugendliche schockieren durch erhebliche Verhaltensauffälligkeiten, bekommen

unter Umständen die Diagnose „Auffälliges Sozialverhalten“. Mit den üblichen

Erziehungsversuchen sind sie kaum zu beeindrucken. Wie erklären sich diese

Verhaltensweisen? Was steckt an Ursachen und Erleben dahinter? Mit welchen

Mitteln kann Einfluss genommen werden, was ist hinderlich, was ist förderlich?

Andere Jugendliche sind eher in sich gekehrt und fallen dadurch auf, dass sie

offensichtlich leiden, ohne dass deutlich wird, wie ihnen geholfen werden kann.

Diagnostiziert spricht man in einigen Fällen von einer „Emotionalen Entwicklungsstörung“.

Die Betroffenen zeigen häufig Ängste, die nicht nachvollziehbar sind.

Wie ist das zu erklären?

Ziel des Seminars ist ein besseres Verständnis der Ängste und ein breiteres Spektrum

an Möglichkeiten der Angstbewältigung.

Weiterhin werden Jugendliche in die Betrachtung einbezogen, die sich in Verhalten

und Erleben teilweise oder gänzlich nicht altersgerecht zeigen, Reifungsrückstände

aufweisen. Was tun, wenn das psychische nicht mit dem biologischen

Alter konform geht?

Neben einem anschaulichen Vortrag gibt es Gelegenheit, Fragen und Erfahrungen

einzubringen.

Kursleitung: Ingo Westerholt

Ingo Westerholt ist als selbständiger Diplom Psychologe in den Feldern psychologische

Beratung, Supervision und Weiterbildung tätig.

Seit 1997 führt er psychologische Beratung für die Studierenden der Hochschule

Neubrandenburg durch und ist als Lehrbeauftragter der Hochschule vor allem im

Studiengang Soziale Arbeit in der Vermittlung von Methoden tätig (Gesprächsführung,

Konfliktmanagement und Rollenspiele). Als Supervisor arbeitet er sowohl in

den Bereichen Familienhilfe und Schulsozialarbeit, als auch auf den Stationen der

Psychiatrie in Neubrandenburg.

Schwerpunktthemen in der Weiterbildung sind: Belastungsbewältigung, Konfliktmanagement,

Gesprächsführung und der Umgang mit psychisch kranken Klienten.

Dabei arbeitet er vor allem im so genannten Non-Profit-Bereich (Sozialpädagogen,

Erzieher, Ausbilder, Lehrer, Ärzte und Krankenpfleger) und im Bereich der Betroffenenarbeit

(Selbsthilfegruppen, Elternschulungen, Angehörigenarbeit).

„Verrückt zu sein, ist im Widerspruch zu Mehrheit zu sein.“

Ambrose Gwinnet Bierce


Gesellschaft Psychologie

Wie verhindere und wie löse ich Konflikte? - Grundkurs

Der Kurs wendet sich an alle, die lernen wollen, wie man Konflikte vermeiden, abbauen

und letztlich lösen kann.

Dabei ist es völlig egal, ob es Konflikte zwischen Ehegatten, Lebensgefährten, Eltern

und Kindern, Kollegen, Auftraggebern und Auftragnehmern, mit Behörden oder

anderen Konfliktparteien sind.

Der Mediator Reinhard Winter führt in die Ursachen von Konflikten ein, stellt dar,

welche Rolle Emotionen dabei spielen, erläutert die verschiedenen Temperamente

der Charaktere und den Umgang mit ihnen. Es werden Übungen durchgeführt, in

denen die Teilnehmer unterschiedliche Ansätze des Miteinanderredens in den verschiedenen

Situationen des täglichen Lebens oder des beruflichen Alltags erproben

können. Sie erlernen Gesprächstechniken, die es ihnen ermöglichen, auch in

schwierigen, spannungsreichen Situationen ruhig und sachlich zu bleiben und auf

die anderen Konfliktparteien beruhigend und deeskalierend wirken. Bisherige Kursteilnehmer

haben im Nachhinein immer wieder betont, dass das Erlernte aus dem

Grundkurs ihnen im täglichen Leben fast in jeder Situation hilft.

Der Grundkurs umfasst 4 Ausbildungsblöcke zu je 3 Unterrichtsstunden.

Kursleitung: Reinhard Winter

Reinhard Winter studierte Rechtswissenschaften an der Humbolt Universität zu

Berlin und schloss mit dem akademischen Grad Diplomjurist ab. Er ist seit 1988

in Bergen als Rechtsanwalt in eigener Kanzlei tätig, nachdem er zuvor als Justiziar

in der Wirtschaft - Schwerpunkt Land- und Nahrungsgüterwirtschaft - gearbeitet

hat. Seit 1994 arbeitet er im Zusammenschluss mit anderen Rechtsanwälten.

Er vertiefte seine Spezialkenntnisse durch Teilnahme an den Fachanwaltslehrgängen

Insolvenzrecht und Steuerrecht sowie durch umfangreiche Weiterbildungen im

Grundstücks- und Gesellschaftsrecht und im Strafrecht.

Die Ausbildung zum Mediator (moderne Form des Konfliktmanagements) an der

Deutschen Anwaltsakademie absolvierte er im Jahr 2001. Seither ist er auch als

Mediator und seit 2007 auch als Wirtschaftsmediator tätig. Von 2008 bis 2010 studierte

er an der Europauniversität „Viadrina“ und schloss dieses Studium als „Master

of Arts“ in Mediation ab.

Fleißige Frauen arbeiten - schlaue steigen auf!

Die Führungsetagen der Unternehmen sind - Statistiken zeigen es - eindeutig von

Männern dominiert. Dabei studieren Frauen schneller und haben die besseren

Noten. Am Wissen und den Fähigkeiten liegt es also nicht, dass sie es beim Aufstieg

im Job viel schwerer haben als Männer. Woran liegt es dann und was können

Frauen dagegen tun?

Wie Frauen in einer männerdominierten Karrierewelt zu mehr beruflichem Erfolg

gelangen. Vortrag mit anschließender Diskussion.

Kursleitung: Christine Wenmakers

Gesellschaft, Länderkunde/Geographie

Beginn: Mi., 22.02.2012

Mi., 24.10.2012

Dauer: 4 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 48,00 €

Beginn: Di., 08.05.2012

Di., 18.09.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd.

Zeit: 17.30 - 20.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 18,00 €

23


Termin: 14. - 20.10.2012

Zeit: auf Anfrage

Ort: Barcelona

Kosten: auf Anfrage

Beginn: Mo., 13.02.2012

Mo., 13.08.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

24

Gesellschaft Länderkunde / Regionalgeschichte

7 Tage Spanien - Barcelona

Der Volkshochschulverband des Landes Mecklenburg-Vorpommern plant vom

14. - 20. Oktober 2012 in Zusammenarbeit mit Ökumene-Reisen eine Bildungsreise

nach Barcelona. In bewährter Weise bieten wir diese Reise auch den Lernenden

unserer Volkshochschule an.

Der folgende Text aus der Beschreibung der Reise durch den Reiseanbieter soll

Ihnen einen Vorgeschmack auf die Reise geben:

„Barcelona ist eine zweisprachige Stadt. Auf den Straßenschildern, am Flughafen

und im Restaurant findet man alle Hinweise auf Català und auf Castellano. Und

auch sonst unterscheidet sich die nord-spanische Metropole deutlich vom Rest

des Landes. Moderne, Tradition und Historie finden sich hier auf Schritt und Tritt.

Nach wie vor bietet Barcelona für Fachleute und Liebhaber gleichermaßen ein unvergleichlich

facettenreiches Spektrum architekturgeschichtlicher Marksteine: Die

beispielhaft ausgegrabene und eindrucksvoll wieder zugänglich gemachte Römer-

und Westgotenstadt, nur wenige Meter unter dem jetzigen Altstadtniveau,

die Schmuckstücke katalanischer Gotik bei zahlreichen Sakral- und Zivilgebäuden,

die ausgefallenen Bauten der Vertreter des mit dem Jugendstil verwandten

Modernisme, der Deutsche Pavillon von Mies van der Rohe und andere herausragende

Objekte einiger großer Architekten der Gegenwart wie Santiago Calatrava,

Norman Foster, Frank O. Gehry, Arata Isozaki, Richard Meier, Rafael Moneo.“

Sollten Sie Lust bekommen, gemeinsam mit Mitarbeiter/innen und Teilnehmer/innen

anderer Volkshochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf Reisen

zu gehen, dann erhalten Sie ab Januar 2012 bei Dr. Marion Buhl vom Volkshochschulverband

Mecklenburg-Vorpommern e. V., unter der Telefonnummer: 0385

3031 550 oder der Mail-Adresse: mb@vhs-verband-mv.de genauere Informationen

zur Reise.

Gesellschaft Regionalgeschichte

Magische Orte einer Insel - Vortrag und Diaschau

Mit seiner Diaschau führt Volker Rösing zu ausgesuchten Stätten der Insel Rügen,

die abseits der Touristenströme liegen. Versteckt zwischen Bäumen und Strauchwerk,

überdeckt von Gezweig und Wurzelwerk können sich frühe Spuren menschlicher

Entwicklungsgeschichte verbergen, die dem ahnungslosen Wanderer als

natürliche Gegebenheiten erscheinen. Ein mit Schilf, Birken und Erlen bewachsenes

Areal mitten im Buchenwald kann früher ein Waldsee gewesen sein. Alte

Forstflurbezeichnungen können Hinweise enthalten, uns aber auch in die Irre leiten.

So stand im Klosterholz nie ein Kloster, wohl aber wurde der Wald vom Kloster

Bergen zum Schlagen von Feuer- und Bauholz verwendet.

Mit seinen Dias unternimmt Volker Rösing eine virtuelle Zeitreise zu geschichtlichen

und gegenwärtigen Stätten, zu verborgenen, nicht alltäglichen Gegebenheiten.

Kursleitung: Volker Rösing


Gesellschaft Regionalgeschichte

Vergessene Dörfer - Die Wüstungen der Insel Rügen

Auch auf der Insel Rügen sind im Laufe der Jahrhunderte Dörfer und Hofstellen eingegangen.

Mit ihrem zunehmenden Verfall sind sie nicht selten auch aus dem Gedächtnis

der nachfolgenden Generationen verschwunden. Wer kennt zum Beispiel

noch „Goldevitz“ oder „Maschenholz“? Verwilderte Obstgärten, Mauerreste, alte

Wege oder andere Siedlungsspuren können auf solche verschwundenen Ortschaften

hinweisen und die Neugier auf das, was hier einst war, wecken. Die Wüstungsforschung

zwischen Geographie, Historie und Archäologie vermag auch Siedlungen

wieder lebendig werden zu lassen, deren Baulichkeiten längst spurlos in der modernen

Kulturlandschaft aufgegangen sind. In seinem Vortrag stellt Volker Rösing

ausgewählte Beispiele solcher „Wüstungen“ anhand der Forschung, die Karl Lenz

auf der Insel Rügen unternommen hat, in Wort und Bild vor.

Kursleitung: Volker Rösing

Der Diplomingenieur, Naturschutzwart und vom Land bestellte Bodendenkmalpfleger,

Volker Rösing, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Ur -und Frühgeschichte

der Insel Rügen. Durch Publikationen in Fachzeitschriften und lokalen Medien gehört

er zu den Vertretern einer realistischen, wissenschaftlich fundierten Deutung

der Geschehnisse jener Zeit, aus der keinerlei schriftliche Überlieferungen existieren.

Seit Jahren forscht er nach dem rätselhaften Phänomen der Schälchensteine,

von denen er insgesamt 17 bislang unbekannte Exemplare ausfindig machen

konnte. Diese liegen an verborgenen Stätten der Insel Rügen

Die „Gräberstraßen“ Rügens - Siedlungsvormärsche seit

der Jungsteinzeit

Auf Rügen gibt es eine Vielzahl alter Siedlungsspuren, die vom Vorhandensein und

den Bewegungen der Menschen auf Rügen in längst vergangenen Zeiten künden.

Die so genannte süd-östliche „Gräberstraße“ zieht sich von Altefähr bis ins Mönchgut.

Sie führt an Dolmen, Findlingen, Opfersteinen vorbei, um die sich Sagen und

Geschichten ranken. Den Menschen ihrer Zeit dienten die Megalithgräber als Versammlungsort,

Kultstätte und Sippengrab. Nicht selten worden diese Stätten bis

in die Neuzeit als besondere Orte verehrt, von man der Ahnen gedachte oder Gerichtsverhandlungen

abhielt.

In Wort und Bild stellt Volker Rösing die Megalith- und Hügelgräber an der so genannten

süd-östlichen Gräberstraße Rügens vor, erläutert die historischen Vorgänge,

von denen sie zeugen und erläutert ihre Entstehung und Bedeutung für die

Menschen jener Zeit.

Kursleitung: Volker Rösing

Beginn: Mi., 07.03.2012

Fr., 31.08.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Fr., 13.04.2012

Fr., 12.10.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Zivilisation

„Was die Menschen Zivilisation nennen, ist der Zustand gegenwärtiger

Sitten; was sie Barbarei nennen, das sind die Sitten der Vergangenheit „

Anatole France

25


Beginn: Sa., 09.06.2012

Sa., 01.12.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 11.00 - 13.15 Uhr

Ort: Quoltitz u. Umgebung

Kosten: 5,00 €

Beginn: Sa., 14.04.2012

Sa., 12.05.2012

Sa., 16.06.2012

Sa., 14.07.2012

Sa., 11.08.2012

Sa., 15.09.2012

Sa., 13.10.2012

Sa., 17.11.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 14.00 - 16.15 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 5,00 €

26

Gesellschaft Regionalgeschichte

Verschwundene Orte - Sagenhafte Findlinge: Quoltitz und

der Opferstein

Manchem ist der „Opferstein“ ein Begriff, doch wer kennt die ehemalige Ortschaft

Quoltitz? Dabei ist sie erst in den1950iger Jahren langsam von der Bildfläche verschwunden.

Volker Rösing begibt sich mit den Teilnehmern seiner Exkursion auf

die Suche nach den Überresten. Sie erfahren dabei, woran man solche Wüstungen

in der Landschaft erkennt, was sie uns über das Aussehen der ehemaligen

Siedlungen verraten und über die Menschen, die hier einst gelebt haben. Ist es

wahr, was die Sage über die breite Rinne im Opferstein erzählt? Woher stammen

die riesigen Findlinge, die die Phantasie der Menschen derart beflügelt haben?

Treffpunkt: 11:00 Uhr an der Bushaltestelle nahe der Jasmar-Therme in Neddesitz

Kursleitung: Volker Rösing

Das weiße Schloss am Meer - Exkursion zu den Ruinen des

Schlosses Dwasieden

Geheimnisvoll rauschen die Buchenbäume im Wald von Dwasieden. Sie verbergen

ein Geheimnis: Hier am Hochufer, nahe der Stadt Sassnitz, stand eines der

wertvollsten Schlösser Mecklenburg-Vorpommerns: Schloss Dwasieden. Adolph

von Hansemann, Inhaber der ehemaligen Disconto-Gesellschaft in Berlin, ließ dieses

prächtige Bauwerk in den Jahren 1873 bis 1877 erbauen. Persönlichkeiten wie

das deutsche Kaiserpaar, hochrangige Bankiers und der Dichter Gerhardt Hauptmann

verweilten in dem vom Architekten Friedrich Hitzig entworfenen Prunkbau

im neoklassizistischen Stil. Von Bäumen und Sträuchern umhüllt ist das Schloss

heute. Nur noch Säulenreste, Keller und der Marstall zeugen von der Schönheit

und Einmaligkeit der Anlage, die einst von einer weiträumigen Schlosspark umgeben

war, der den gesamten Wald von Dwasieden umfasste. Kaum jemand weiß

von diesem Schatz und seiner wechselvollen Geschichte. Begleiten Sie Ralf Lindemann

auf einen Rundgang durch das Schloss und lauschen sie seinen Ausführungen

zu den ehemaligen Besitzern.

Die Teilnehmer der Führung treffen sich am Fuße der Treppe zum Ärztehaus gegenüber

dem Schmetterlingshaus in Sassnitz.

Kursleitung: Ralf Lindemann

Ralf Lindemann wurde 1967 auf Rügen geboren. Im Jahr 2003 erschien sein

Buch „Das weiße Schloss am Meer“, in dem er detailreich und sachkundig die

Geschichte des Schlosses Dwasieden und seiner Erbauer erzählt. Er arbeitet als

Mediengestalter beim „Rüganer Anzeiger“.

Willensfreiheit

„Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.„

Arthur Schopenhauer


Gesellschaft Regionalgeschichte

Friedrich von Hagenow - Leben und Werk eines interdisziplinären

Forschers

Der 1797 im Landkreis Grimmen geborene Karl Friedrich Hagenow muss als ein

wahres Multitalent bezeichnet werden, so vielfältig sind die Bereiche, in denen er

tätig war, die Gebiete, auf den er forschte und die Leistungen, die er erreichte.

Unterrichtet durch einen Hauslehrer erlangte er schon im Alter von 12 Jahren die

Hochschulreife und begann im Jahre 1809 mit einem Studium an der Universität

Greifswald. Er war in der Landwirtschaft, in der Verwaltung, als Privatgelehrter auf

den Gebieten der Natur- und Geisteswissenschaften und sogar als Unternehmer

im Kreideabbau tätig. Volker Rösing stellt in seinem Vortrag Leben und Leistung

von Hagenow in Wort und Bild vor. Dabei geht er insbesondere auf seine „Spezial

Charte der Insel Rügen“ ein, die die Anfang des 18. Jahrhunderts bekannten Grabhügel,

Großsteingräber, Wüstungen und Opfersteine dokumentiert und die erste

topografisch genaue Rügenkarte war. Vorgestellt werden auch die ur- und frühgeschichtlichen

Studien Hagenows und die von ihm in den Jahren 1839 - 1842 erstellt

mehrbändige Monografie über die Fossilien der Rügenkreide, die bis heute

forschungsgeschichtliche Bedeutung haben.

Kursleitung: Volker Rösing

Persönlichkeiten der Insel Rügen - Ruth Bahls

Ruth Bahls und Mönchgut, das gehört zusammen wie ein Paar Schuhe. Ohne sie

würde es die Mönchguter Museen wohl nicht geben. Sie hat sich wie kaum eine

andere um die Bewahrung der Mönchguter Traditionen und Geschichte verdient

gemacht. Sie war eine eigensinnige und eigenwillige Person, an die sich manch

Rüganer noch deutlich erinnern kann. Mit ihrer Überzeugung, dass sich auch in

den Gegenständen des alltäglichen Lebens die Geschichte der Menschen spiegelt,

hat sie nicht wenige ihrer Schüler angesteckt. So Mancher hat deshalb ererbte

Stücke aus Großmutters Zeit zu Ruth Bahls getragen und so mitgeholfen, den

riesigen Fundus der Göhrener Museen anzulegen.

In ihrem Vortrag stellt Gabriela Heidenreich das Leben und die Persönlichkeit von

Ruth Bahls vor, berichtet von der Gründung der Mönchguter Museen, die auch

eine Geschichte des zivilem Ungehorsam und erfolgreicher Sturheit im Umgang

mit DDR-Behörden ist, und liest Passagen aus ihrem Buch „Rügener Persönlichkeiten:

Ruth Bahls“.

Kursleitung: Dr. Gabriela Heidenreich

Frau Dr. Heidenreich ist Diplomgermanistin und promovierte Linguistin. Hauptberuflich

arbeitet sie als pädagogische Mitarbeiterin in der Volkshochschule Stralsund.

Daneben ist sie seit mehreren Jahren als Leiterin von Schreibwerkstätten

und als Autorin tätig.

Beginn: Do., 28.06.2012

Mo., 12.11.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Fr., 15.06.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

27


Beginn: Sa., 05.05.2012

Sa., 22.09.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 11.00 - 13.15 Uhr

Ort: Pastitzer Forst

Kosten: 5,00 €

Beginn: Mi., 27.06.2012

Mi., 29.08.2012

Dauer: 1 x 5 Ustd.

Zeit : 9.00 - 12.30 Uhr

Ort: Promoisel

Kosten: 5,00 €

Beginn: Mi., 25.07.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

28

Gesellschaft Umweltbildung

Gesellschaft Umweltbildung

Ein Wald voller Geheimnisse - Der Pastitzer Forst

Auf Rügen finden sich so zahlreiche Spuren ältester Kulturen wie kaum anderswo.

Manchmal sind sie monumental und nicht zu übersehen, manchmal versteckt und

kaum zu erkennen. Dann braucht es Wissen, um den verborgenen Schatz überhaupt

wahrnehmen zu können. Der Pastitzer Forst ist so ein Ort voller Geheimnisse,

ein „terra incognita“ der Archäologie. Volker Rösing geht mit interessierten

Menschen auf eine Wanderung durch den Pastitzer Forst. Dabei macht er auf „Wegweiser“

längst vergangener Zeiten aufmerksam und erklärt, worauf sie hindeuten.

Treffpunkt: 11:00 Uhr Revierförsterei Mölln-Medow

Kursleitung: Volker Rösing

Die Lebenswelt des Kreidemeeres - Sammelexkursion

Der Kursleiter ist ein ausgewiesener Kenner der Rügener Kreide, ihrer Geschichte

und der in ihr enthaltenen Fossilien. Er führt die Teilnehmer in den Kreidebruch

Promoisel und macht sie dabei mit der Lebenswelt des Kreidemeeres bekannt. Er

informiert über Entstehung und Fossiliengehalt des Kalkgesteins und gibt wertvolle

Hinweise zum Sammeln und Präparieren von Fundstücken.

Die Teilnehmer sollten geeignete Kleidung und Gummistiefel tragen, einen spitzen

Hammer und Papier zum Verpacken ihrer Fundstücke mitbringen.

Treffpunkt: 9:00 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Kunsthof Dargast.

Kursleitung: Manfred Kutscher

Manfred Kutscher ist Chemieingenieur und war 15 Jahre Mitarbeiter im Nationalpark

Jasmund. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlich-paläontologischer Veröffentlichungen

(darunter mehrere Erstbeschreibungen fossiler Tiergruppen) und

populärwissenschaftlicher Artikel über die Flora und Fauna in Mecklenburg-Vorpommern.

Er ist profunder Kenner der Rügener Kreide-Geschichte und wesentlich

an der Entstehung und dem Aufbau des Rügener Kreidemuseums beteiligt.

Sie sahen sich nie - Casper David Friedrich und die Wissower

Klinken

Wenn es nach Reiseführern, Touristikern, Kunsthistorikern und vielen Einheimischen

geht, sind die Wissower Klinken das Motiv für Caspar David Friedrichs berühmtes

Gemälde „Kreidefelsen auf Rügen“. Auch deshalb wurden die Abstürze

an dieser Kreideformation im Jahr 2005 ein Medienereignis. Aber stimmt es überhaupt?

Hat der berühmte Romantiker Anfang des 19. Jahrhunderts wirklich die

Wissower Klinken skizziert?

Manfred Kutscher, ein ausgewiesener Kenner der Rügener Kreide, der Halbinsel

Jasmund und ihrer Küstenlinie, beweist in seinem Vortrag, das Caspar David

Friedrich diese spezielle Kreideformation gar nicht gekannt haben kann. Er stellt

das Entstehen und Vergehen der Wissower Klinken dar und geht dabei auch auf

die Ursachen der immer wiederkehrenden Abbrüche an Rügens Kreideküste ein.

Interessante Fotos belegen diese Prozesse.

Kursleitung: Manfred Kutscher


Gesellschaft Umweltbildung

Kleinode der Insel Rügen - Die Halbinsel Pulitz

Die Halbinsel Pulitz zählt neben der Insel Vilm zu den ältesten Naturschutzgebieten

Rügens. Schon 1937 wurde sie - vor allem als Vogelschutzgebiet - unter Schutz

gestellt. Sie ist fast völlig von Wald bedeckt, der zu großen Teilen den Charakter eines

Naturwaldes hat. Ihre Abgeschiedenheit und der Umstand, dass nur ein Feldweg

auf die Insel führt, tragen wesentlich zum ungestörten Naturzustand bei. Damit

dies so bleibt, ist ein Betreten der Halbinsel nur vom 16. Juli bis 14. Januar eines

jeden Jahres möglich. Am letzten Tag vor der gesetzlich verordneten Ruhezeit führt

Volker Rösing Interessenten auf Wanderwegen über die Halbinsel. Er gibt Hinweise

zum Schutzstatus, zur Pflanzen- und Tierwelt.

Die Teilnehmer/innen treffen sich um 11:00 Uhr am Ortsausgang Stedar.

Kursleitung: Volker Rösing

Ein Storchenjahr auf Rügen - Bildershow mit Vortrag und

Lesung

Wenn die Weißstörche im Frühling ihr Nest hoch über dem alten Bauernhof erreichen,

haben sie einen weiten Weg hinter sich. Glücklich angekommen, begrüßt sich

das Storchenpaar mit dem charakteristischen Klappern, das dem Tier den Namen

„Klapperstorch“ eingetragen hat. Heutzutage weiß natürlich jedes Kind, dass dieser

Klapperstorch nicht die Babys bringt, aber wie spannend es ist, dem Weißstorch

bei der Aufzucht seiner Kinder zuzuschauen, ist sicherlich für viele Menschen neu.

Die faszinierenden Bilder des renommierten Naturfotografen und vielfachen Buchautors

Rico Nestmann, die unter anderem in zwei Bildbänden in Deutschland und

Dänemark erschienen sind, werden für die Gäste der Bilderschau „Ein Storchenjahr

auf Rügen“ lebendig. Nestmann präsentiert einmalige Einblicke in das Leben von

Adebar, der nicht nur auf Deutschlands größter Insel viele Freunde hat.

Kursleitung: Rico Nestmann

Rico Nestmann, 1969 in Bergen auf Rügen geboren, ist Fotograf, Buchautor und

Journalist. Mit seinen Fotografien von Seeadlern und Kranichen hat er auch in Fachkreisen

für Aufsehen gesorgt.

Beginn: Sa., 14.01.2012

Sa., 28.07.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 11.00 - 13.15 Uhr

Ort: Pulitz

Kosten: 5,00 €

Beginn: Di., 26.06.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.30 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 8,00 €

29


Beginn: Do., 10.05.2012

Do., 20.09.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd.

Zeit: 9.30 - 12.30 Uhr

Ort: Insel Vilm

Kosten: 11,00 €

30

Gesellschaft Umweltbildung

Eine Insel unter Schutz - Exkursion zur Insel Vilm

Die Insel Vilm zieht wegen der Einzigartigkeit ihrer Natur seit Jahrhunderten Künstler

und Naturschützer geradezu magisch an. Viele Jahre war sie als Feriensitz

der DDR-Regierung unter einen Mantel des Schweigens gehüllt und für Besucher

vollkommen gesperrt. Jedes Betreten oder Anlegen mit dem Schiff war strengstens

unter Strafe gestellt. Als nach der Wende das Wasser zwischen Lauterbach

und Vilm zufror, machten sich Hunderte auf, um ihr einen ersten Besuch abzustatten.

Heute ist die Insel vollkommen unter Schutz gestellt. Sie ist Kernzone des

Biosphärenreservates Südost-Rügen und Sitz einer Außenstelle des Bundesamtes

für Naturschutz, zu der auch die Internationale Naturschutzakademie gehört.

Ca. 80 Tagungen zum Natur- und Umweltschutz finden jedes Jahr an dieser Akademie

statt.

Während der Exkursion wandern die Teilnehmer unter sachkundiger Führung durch

Dr. Norbert Wiersbinski einmal um den großen Vilm und erfahren dabei viel Wissenswertes

über die Geschichte, den Schutzstatus, die Besonderheiten der Fauna

und Flora und die Aufgaben der Internationalen Naturschutzakademie.

Die Teilnehmer treffen sich um 09:30 Uhr in Lauterbach im Hafen an der Anlegestelle

des Schiffes zur Insel Vilm. Die Kursgebühr beträgt inklusive der Überfahrt

11,00 €.

Die Veranstaltung am 10. Mai findet im Rahmen der bundesweiten Naturerlebniswochen

im Mai 2012 statt.

Kursleitung: Dr. Norbert Wiersbinski

Dr. Norbert Wiersbinski wurde 1953 geboren. Er studierte Agrarwissenschaften

und war als Betriebsleiter eines Saatzuchtunternehmens und Studienleiter in einer

Evangelischen Akademie tätig. Seit 18 Jahren arbeitet er als wissenschaftlicher

Mitarbeiter in der Internationalen Naturschutzakademie.

Die unbekannten Wege sind die Geschenke des Lebens.

Sprichwort der Aborigines


Literatur, Kunst Kunst und und Gestalten Literatur

Kunst - Gestalten Literatur, Theater

Die Poesie des Nichts - Vorpommern und Mecklenburg als

Landschaften der deutschen Gegenwartsliteratur

In den vergangenen Jahren erschienen zahlreiche Romane, Erzählungen und Gedichte,

in denen vor allem die Landschaften Vorpommerns und Mecklenburgs nicht

nur einen beliebigen Hintergrund bildeten, sondern symbolische Qualität entfalteten.

So heißt es auf den ersten Seiten des Romans „Dinge, die wir heute sagten“ der

1980 in Anklam geborenen Judith Zander über diese Gegend: „Es ist das Zentrum

des Nichts, das sich kurz hinter Berlin auftut und bis Rostock nicht aufhört. Hier liegen

die verschwiegenen Orte, nachlässig verschüttet in einer Landschaft zum Übersehen,

flach. Ein hässliches Endlein der Welt, über das man besser den Mund hält.“

Doch genau dies geschieht nicht; es folgen fast 500 Seiten Romantext. Offenbar

kann über dieses „hässliche Endlein“ nicht geschwiegen, sondern es muss erzählt

werden, weil dieses „Zentrum des Nichts“ ein Faszinosum darstellt, dem sich auch

unser Seminar widmen möchte.

Diese und andere Texte sollen im Mittelpunkt stehen:

• Carmen Blazejewski: Windhaus. (Roman, 2011)

• Eugen Ruge: In Zeiten des abnehmenden Lichts. (Roman, 2011)

• Gregor Sander: Winterfisch. (Erzählungen 2011)

• Judith Schalansky: Der Hals der Giraffe. (Roman 2011)

• Sonja Voß-Scharfenberg: Im Gelben. Geschichten aus Mecklenburg (2004)

• Ron Winkler (Hg.): Die Schönheit ein deutliches Rauschen. (Gedichte 2010)

• Judith Zander: Dinge, die wir heute sagten. (Roman 2010)

• Judith Zander: oder tau. (Gedichte 2011)

Kursleitung: Dr. Wolfgang Gabler

Dr. Wolfgang Gabler, geb. 1954 in Sachsen-Anhalt, verheiratet seit 1978, zwei erwachsene

Kinder. 1975-1979 Studium in Rostock, bis 1998 Lehre an der Universität

Rostock, seitdem freier Literaturwissenschaftler, Lektor und Dozent für Kreatives

Schreiben. 1984 - Promotion zur Literatur junger DDR-AutorInnen. 2001 - Habilitation

zur Theorie und Praxis psychoanalytischer Literaturgeschichtsschreibung.

Schreibschule - Spannend und lebendig erzählen

Sie möchten lebendig erzählen und Ihre Texte spannend machen? In diesem Kurs

wird das Handwerkszeug dazu vermittelt. Sie lernen, wie man Spannung erzeugt,

welche Erzählperspektive man wählen kann, wie man packende Dialoge schreibt,

wie man seine Figuren zum Leben erweckt, mit allen Sinnen schreibt und vieles

mehr. Schwerpunkt wird dabei die Arbeit an Ihren selbstverfassten Texten sein -

von der Wortwahl bis zur Entwicklung Ihres Plots. Schreibspiele und Schreibübungen

fördern Ihre Kreativität, und Sie erhalten Empfehlungen und Warnungen zur

Arbeit am Text.

Kursleitung: Dr. Gabriela Heidenreich

Frau Dr. Heidenreich ist Diplomgermanistin und promovierte Linguistin. Hauptberuflich

arbeitet sie als pädagogische Mitarbeiterin in der Volkshochschule Stralsund.

Daneben ist sie seit mehreren Jahren als Leiterin von Schreibwerkstätten

und als Autorin tätig

Beginn: Sa., 28.04.2012

Dauer: 1 x 7 Ustd.

Zeit: 10.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 25,00 €

Beginn: Fr., 03.02.2012

Fr., 12.10.2012

Dauer: 7 x 3 Ustd.

Zeit: 9.30 - 12.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

31


Info

Beginn: Fr., 02.03.2012

Fr., 05.10.2012

Dauer: 7 x 2 Ustd.

Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 56,00 €

Beginn: Di., 03.04.2012

Di., 19.06.2012

Di., 07.08.2012

Di., 04.12.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 15.00 - 16.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

32

Literatur, Kunst und Gestalten Plattdeutsch

Lange galt Plattdeutsch als die Sprache des Dorfes und der einfachen

Leute. Wer etwas auf sich hielt sprach Hochdeutsch. Eltern bemühten

sich, bei der Erziehung Plattdeutsch zu vermeiden und hielten ihre Kinder

dazu an, Hochdeutsch zu sprechen. So wurde Hochdeutsch immer

dominanter. Heute sprechen fast nur noch ältere Menschen Platt. Doch

in den letzten Jahren ist das Bemühen, die plattdeutsche Sprache zu erhalten,

immer stärker geworden. Zunehmend wird es als Teil norddeutscher

Identität verstanden und von vielen als ein Stück Heimat begriffen.

Wi snaken platt!

Auch dieser Kurs möchte dem Erhalt und der Pflege der plattdeutschen Sprache

dienen.

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Anfänger sind ebenso willkommen, wie

all jene, die ihre Kenntnisse auffrischen wollen. In seminaristischer Form werden

Grundkenntnisse der Grammatik, der Phonetik und des Wortschatzes erarbeitet. Leseübungen

und Gespräche dienen der Festigung des erworbenen Sprachschatzes.

Un so ward hier eenmol inne Woch up Platt öwer Gott un de Welt vertellt. Ok dat

Läsen ward öwt ... Trucht juch man, dat mecht eenen Heidenspoß! Am Ende sollen

die Teilnehmer Platt verstehen, sprechen und lesen können.

Kursleitung: Hans Müller

Hans Müller ist in Putbus geboren, also ein echter Rüganer. Während seines Studiums

an der DHFK in Leipzig betrieb er aktiv Leistungssport als Ruderer, war mehrmals

Deutscher Meister und nahm 1960 an den Olympischen Spielen in Rom teil.

Sein Studium schloß er als Lehrer für Sport und Russisch ab. Er war als Rudertrainer

an der KJS Brandenburg und bei der SG Dynamo Potsdam tätig. Er „räd platt

von Kindsbeen an“ und möchte mit seinem Kurs dazu beitragen, dass die plattdeutsche

Sprache nicht völlig aus unserem Leben verschwindet.

„Dat muss Du gewohnt warrn“ see de Bäcker un wisch mit de Katt

den Backoben ut.

Dit un Dat up Platt - Plattdeutsche Literatur und ihre Autoren

Bei Kaffee und Kuchen stellt Thea Teßmer plattdeutsche Literatur und deren Autoren

vor. Gern können auch Sie Ihr plattdeutsches Lieblingsbuch mitbringen und

eine kleine Kostprobe lesen.

Kursleitung: Thea Teßmer

Frau Thea Teßmer wurde 1942 in Hinterpommern geboren. Aufgewachsen ist sie

im Kreis Anklam. Seit 1963 lebt sie auf Rügen. Hier war sie viele Jahre als Lehrerin

tätig und hat dabei versucht, ihren Schülern auch die plattdeutsche Sprache

und Literatur nahe zu bringen. Nach 1989 unterrichtete sie Plattdeutsch als Wahlfach

im fakultativen Unterricht. Viele Jahre beteiligte sie sich mit ihren Schülern

an den Ausscheiden „Wi snaken platt“.


Literatur, Kunst Kunst und und Gestalten Literaturgeschichte

Charles Dickes - Sozialkritiker, Moralist und Philantrop

Am 7. Februar vor 200 Jahren wurde Charles Dickens in Landport bei Portsmouth

(Hampshire) geboren. Er war das zweite von acht Kindern und kannte die Lebensumstände

seiner Hauptfiguren aus eigenen bitteren Erfahrungen in seiner Kindheit

sehr genau. Die von ihm geschaffenen Charaktere und ihre Lebensumstände reizten

Regisseure späterer Zeiten immer wieder zur Verfilmung seiner Geschichten.

Doch schon zu Lebzeiten zählte er zu den meistgelesenen Schriftsteller. Bereits

zwischen 1857 und 1892 soll allein die Londoner Verlagshandlung Chapman & Hall

700.000 Exemplare seiner Werke verkauft haben. Zweifellos gehört er zu den bedeutendsten

Vertreter der realistischen Literatur des 19. Jahrhunderts.

In einem Wechsel aus Vortrag und Textlesung wird Hannelore Vetterick an diesem

Abend an Hand des Romans „Oliver Twist“ die Leistung des Schriftstellers als Meister

der Milieuschilderung und Anwalt der Armen würdigen.

Kursleitung: Hannelore Vetterick

Hannelore Vetterick hat an der Humboldt-Universität Berlin Anglistik und Germanistik

studiert. Seit 1978 lebt sie auf Rügen. Von 1991 bis 2008 war sie Lehrerin am

Ostsee-Gymnasium Sassnitz. Gegenwärtig ist sie am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

Bergen tätig, wo sie schon bis 1991 Lehrerin war.

Hermann Hesse - Zum 50. Todestag eines der bedeutendsten

Vertreter bürgerlich-humanistischer Kultur

Am 9. August 1962 - also vor 50 Jahres - ist Hermann Hesse gestorben. Obwohl

ihm 1946 der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde, ist sein Werk von der Literaturkritik

sehr unterschiedlich beurteilt worden. Neben vernichtender Kritik, gab es

begeisterte Zustimmung. Werke wie „Steppenwolf“, „Demian“ und „Glasperlenspiel“

begeisterten jedoch immer wieder die junge Generation. In den 60er Jahren brach

unter den Jugendlichen in den USA ein regelrechter Hesse-Boom aus. Vor allem

„Der Steppenwolf“ wurde zum internationalen Bestseller und Hesse zu einem der

meistübersetzten und -gelesenen deutschen Autoren. Weltweit wurden über 120

Millionen seiner Bücher verkauft .

Im Wechsel von Vortrag und Lesung einzelner Passagen aus „Narziß und Goldmund“

stellt Hannelore Vetterick Hesses Suche nach innerer Einheit und Vollkommenheit

vor dem Hintergrund einer wirtschaftlich, politisch und moralisch

zerrissenen Gesellschaft dar. Narziß und Goldmund werden als die als die zwei

„Seelen“ des Menschen gezeigt, das Geistige und das Sinnliche, die erst zusammen

ein Ganzes bilden können.

Kursleitung: Hannelore Vetterick

„Wennt unse Paster man nich süht, mit unsen Herrgott will ick woll

färdig werden, sä de Bur - dor makt he sin Heu an Sünndag.“

Beginn: Di., 07.02.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Fr., 14.09.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

33


Beginn: Fr., 29.06.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Fr., 13.07.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Do., 25.10.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

34

Literatur, Kunst und Gestalten Kunst-, Kulturgeschichte

Kunst - Gestalten Kunst-, Kulturgeschichte

Die Schönheit der Buchzeichen - Das Exlibris lebt

Der Bergener Grafiker, Maler und Autor Walter G. Goes, selbst passionierter Sammler

von Exlibris-Schöpfungen, stellt den schon seit Albrecht Dürers Zeiten gern

gepflegten, kultivierten Brauch vor, eine Büchersammlung mit einem eigenen,

künstlerisch gestalteten Buchzeichen auszustatten, das durch die gewählte grafische

Technik, seine bildmäßige Aussage und oft auch durch textliche Anmerkungen

Rückschlüsse auf den Charakter und Neigungen des Büchersammlers

zulässt. Nach einem kleinen geschichtlichen Exkurs werden Originalbeiträge des

Exlibrisschaffens aus der Sammlung Goes sowie verschiedene Buchpublikationen

zum Thema vorgestellt.

Kursleitung: Walter-Gustav Goes

Walter G. Goes ist Absolvent der Kunsthochschule Berlin-Weissensee. Er ist Maler,

Grafiker und Lyriker. Mit dem Aquarell beschäftigt er sich seit den 70er Jahren.

Als Kursleiter ist er behutsamer Anreger, Förderer, aber auch selbst aktiv Malender

bzw. Zeichnender, mit dem man sich austauschen kann.

Zum 150. Geburtstag von Gustav Klimt

Gustav Klimt (geb. 14. Juli 1862 in Baumgarten bei Wien) war zu Lebzeiten einer

der umstrittensten, aber auch beliebtesten Künstler. In der Wiener Gesellschaft

war er wegen der erotischen Ausstrahlung seiner weiblichen Porträts besonders

gefragt. Zweifellos war er der markanteste Vertreter des Jugendstils in Österreich.

Dennoch wurde besonders in der deutschsprachigen Kunstkritik der ersten Hälfte

des 20. Jahrhunderts Klimts Werk fast völlig ignoriert, oder als reine Dekorationsmalerei

abgetan. Erst später wurde die Bedeutung seines Werkes als richtungweisend

für die Moderne (Kubismus, abstrakte Malerei) erkannt. Gemälde wie „Der

Kuss“ (1907/08) oder das Porträt der Adele Bloch-Bauer (1907) gehören heute zu

den Inkunabeln der Moderne. Seine Arbeiten erzielen gegenwärtig Rekordergebnisse

auf Auktionen.

Walter G. Goes wird auf Besonderheiten der Bildsprache Klimts eingehen, auf Zeitgenossen

und Schüler des Malers, der am 6. Februar 1918 in Wien starb.

Kursleitung: Walter-Gustav Goes

Die Begegnungen der Malerin Charlotte E. Pauly mit dem

Dichter Gerhart Hauptman

Im Haus Seedorn in Kloster auf der Insel Hiddensee, wo sich das Gerhard-Hauptmann-Museum

befindet, hängt ein Ölbild, das den Dichter Gerhard Hauptmann

zeigt. Gemalt hat es Charlotte Elfriede Pauly (geb. 6.12.1886 in Stampen). Die Malerin

und Schriftstellerin lebte bis 1945 in Agnetendorf in unmittelbarer Nähe von

Gerhart Hauptmann und ging in dessen Haus ein und aus. 1946 verließ sie Schlesien

mit dem Zug, der Gerhard Hauptmanns Leichnam nach Hiddensee brachte.

In Berlin-Friedrichshagen, wo sie bis zu ihrem Tode (24.3.1981) lebte, scharten sich

ab den 60ziger und 70iger Jahren um die damals schon Hochbetagte bis zu ihrem

Tod junge Künstler und Intellektuelle. Die Pauly, wie sie liebevoll genannt wur-


Literatur, Kunst Kunst und und Gestalten Malen und Zeichnen

Ide, war eine eigenwillige und unkonventionelle Persönlichkeit, die in ihrer temperamentvoll-sprudelnden

Art für Geistesschaffende aller Art ein Magnet war.

Auch der Rügener Künstler Walter G. Goes ist der Malerin in Friedrichshagen begegnet.

Über diese Begegnung, vor allem aber über die Begegnungen der Malerin

Charlotte E. Pauly mit dem Dichter Gerhart Hauptmann im Haus Wiesenstein

in Agnetendorf berichtet Walter G. Goes in dieser Veranstaltung.

Kursleitung: Walter-Gustav Goes

Charakter

„Es bildet ein Talent sich in der Stille, sich ein Charakter in dem

Strom der Zeit“

Johann Wolfgang von Goethe

Malen und Zeichnen

Aquarellmalerei mit dem Künstler Walter G. Goes

Im Mittelpunkt des Kurses steht nicht die Lehrunterweisung über Techniken des

Aquarells, sondern das Aufdecken der Kreativität. Technik und Können sollen bewusst

in den Hintergrund treten, um der Entfaltung der Kreativität nicht im Wege

zu stehen: Den Pinsel malen lassen. Malen durch Malen lernen. Sich der Freude

am Malen hingebungsvoll anvertrauen. Im Spiel und aus Freude am Tun Kunstwerke

schaffen, die das Selbstbewusstsein stärken. Es geht, wie der große Aquarellist

Emil Nolde sagte, „um Ausflüge ins Traumhafte, ins Visionäre, ins Phantastische

... jenseits von Regeln und kühlem Wissen“.

Der Kurs ist für Anfänger ebenso geeignet, wie für Menschen, die bereits künstlerisch

tätig sind. Er soll Berührungsängste im Umgang mit der Technik des Aquarells

abbauen helfen, Experimentierfreude und spielerische Lust wecken, gestalterische

Tipps und Tricks beim aktiven Tun vermitteln.

Kursleitung: Walter-Gustav Goes

Aquarell in der Landschaft - Sommerkurs

Der Kurs richtet sich primär an schon künstlerisch Ausübende und nur bedingt an

Anfänger. Erste Erfahrungen mit Aquarell und Zeichnung, selbständiges Malen vor

Ort in der Landschaft und Kritikfähigkeit werden empfohlen.

Ziele des Kurses sind die Ausformung und Vertiefung der eigenen Handschrift, die

Gewinnung neuer Impulse und Begeisterung, das Lernen unverstellten Sehens und

das bessere Einschätzen der eigenen Arbeiten. Kompositionsübungen, Bild- und

Motivbesprechungen sind Bestandteile des Kurses. Das Wichtigste ist die Freude

am Malen ohne Regelzwang. Der Kursleiter ist während des Kurses selbst aktiv Malender.

Austausch, Anregung, das Über-die-Schulter-Schauen-Können ist zwanglos

und selbstverständlich möglich.

Kursleitung: Walter-Gustav Goes

Beginn: Di., 17.04.2012

Dauer: 7 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Di., 14.08.2012

Dauer: 3 x 4 Ustd.

Zeit: 14.00 - 17.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 48,00 €

35


Beginn: Di., 20.11.2012

Dauer: 7 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Mi., 14.03.2012

Mi., 10.10.2012

Dauer: 7 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Mo., 30.01.2012

Dauer: 7 x 3 Ustd.

Zeit: 10.45 - 13.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

36

Kunst und Gestalten Malen und Zeichnen

Porträt- und Figurenzeichnen mit W. G. Goes

Walter G. Goes gibt einen Einführungs- und Aufbaukurs zum Porträt- und Figurzeichnen

mit Bleistift, Kohle, Feder und Aquarellfarben. Es werden historischer

Beispiele des Porträtschaffens betrachtet und gängige Techniken des figürlichen

Zeichnens an Modellen geübt. Ziel ist es, interessierten Laien und Fortgeschrittenen

im künstlerisch ausübenden Bereich Grundlagen im Porträt- und figürlichen

Zeichnen zu geben. Dabei steht nicht die theoretische Lehrunterweisung, sondern

das Üben am Modell im Vordergrund.

Kursleitung: Walter-Gustav Goes

Aquarellmalerei für Anfänger und Fortgeschrittene

Anfänger und Fortgeschrittene können gemeinsam in diesem Kurs lernen. Es werden

Kenntnisse über Bildaufbau, Proportionen, Perspektive und Farblehre vermittelt

und verschiedene Techniken des Aquarellmalens ausprobiert. Dazu werden Übungen

zur Darstellung einfacher unbelebter und belebter Gegenstände gemacht und

Phantasieskizzen und Landschaftsstudien mit Aquarellfarben angefertigt.

Kursleitung: Cornelia Ciechocki

Frau Ciechocki wurde 1959 in Berlin geboren. Nach einer Ausbildung im Grafikzentrum

Berlin-Pankow hat sie in verschiedenen Berufen gearbeitet. Seit 1988 lebt

sie auf der Insel Rügen und ist seitdem freischaffend auf verschiedenen künstlerischen

Gebieten tätig. Seit 1994 arbeitet sie auch als Kursleiterin in verschiedenen

Einrichtungen.

Grundkurs Aquarellmalen

Das Malen mit wasserlöslichen, nicht deckenden Farben gehört zu den ältesten

Maltechniken überhaupt. Zunächst wurde es jedoch vor allem zum Kolorieren von

Tuschezeichnungen und Holzschnitten oder für Farbskizzen zur Vorbereitung großer

Ölgemälde verwendet.

Beim Aquarellieren werden die Farben mit Wasser verdünnt und mit einem Haarpinsel

auf Papier oder andere geeignete Malgründe aufgetragen. Dabei schimmert

der Malgrund durch die Farben hindurch oder bleibt an einigen Stellen unverändert

stehen. Farbmischungen entstehen in der Regel durch das Übereinandermalen

oder Ineinanderlaufen transparenter Farbschichten.

Der Kursleiter erklärt in verschiedenen Übungen die verschiedenen Techniken des

Aquarellmalens und den ihnen zugrunde liegenden jeweils anderen Umgang mit

Malgrund, Pinsel und Farbe.

Kursleitung: Egon Arnold


Kunst Kunst und und Gestalten Malen und und Zeichnen

Grundkurs Zeichnen

Die Teilnehmer/innen werden an die Grundlagen künstlerischer Arbeit herangeführt.

Sie erproben einfache Techniken und Mittel des Sehens und der Wiedergabe

(Komposition, Perspektive etc.). Dieser Kurs mündet bei Bedarf in eine weiterführende

individuelle Beratung.

Kursleitung: Egon Arnold

Herr Arnold wurde 1954 geboren. Seit 1987 arbeitet er als Maler und privater Zeichenlehrer.

Einführung in das Malen mit Ölfarben

Der Kurs gibt eine Einführung in das Malen mit Ölfarben. Er vermittelt Grundkenntnisse

zum Bildaufbau, zur Perspektive, Farbwirkung, Farbgestaltung und zu den

verschiedenen Möglichkeiten des Farbauftrages. Gemalt wird auf speziellem Ölmalpapier

im A3- oder A2-Format. Es werden vorrangig Stillleben gemalt, dabei steht

nicht das „richtige“ Abbilden des Gegenstandes, sondern das Erfassen von Formund

Farbbeziehungen, der Bildaufbau, das Erproben bildnerischer Mittel und natürlich

der Spaß am Malen im Mittelpunkt des Übens.

Kursleitung: Marion Vogel

Marion Vogel ist Diplomlehrerin für Kunsterziehung und Deutsch. Sie hat auf dem

Gebiet der Literaturgeschichte promoviert. Danach war sie drei Jahre in Berlin als

Lehrerin tätig. Von 1987 bis 1990 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin

an der Akademie der Wissenschaften im Bereich Literaturgeschichte. Von 1990

bis 2002 war sie Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Rügen. Seit Februar

2002 ist sie Leiterin der Kreisvolkshochschule Rügen.

Ratschlag

„Ich gebe Ratschläge immer weiter. Es ist das einzige, was

man damit tun kann.“

Oscar Wilde

Beginn: Mo., 26.03.2012

Mo., 29.10.2012

Dauer: 7 x 3 Ustd.

Zeit: 10.45 - 13.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Do., 23.02.2012

Do., 15.11.2012

Dauer: 5 x 3 Ustd.

Zeit: 18.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

37


Beginn: Sa., 12.05.2012

Sa., 13.10.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 10.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

38

Kunst und Gestalten Plastisches Gestalten

Holzauge sei wachsam - Schnitzen für Groß und Klein

Schnitzen ist ein faszinierendes Kunsthandwerk für nahezu alle Altersgruppen. Es

schult die Feinmotorik, das Augenmaß und fördert die innere Ausgeglichenheit.

Beim Schnitzen kann man in den Zustand einer tiefen Meditation geraten. Und

dabei macht es vor allem Spaß. Schnitzen ist daher ein idealer Ausgleich für alle,

die ihrem Geist einmal Ruhe gönnen wollen, ohne dabei still zu sitzen zu sein. In

diesem Kurs erlernen die Teilnehmer die Grundbegriffe der Holzschnitzerei. Techniken,

Werkzeuge und Materialien werden vorgestellt. Wie wird das Messer richtig

geführt, wozu ist eine japanische Säge oder ein Schweizer Hohlbeitel gut, welches

Holz taugt wozu? Jeder Teilnehmer schnitzt wenigstens ein eigenes Objekt, mehrere

sind möglich. Das können einfache Tierfiguren, Schiffe, Boote, kleine Schalen,

Dosen, Pflanzen oder auch abstrakte Formen sein. Nicht Perfektion sondern

die Freude am gemeinsamen Miteinander steht im Vordergrund. Das Erlernte kann

dann zu Hause weiter angewendet werden. Denkbar ist auch eine Weitergabe des

Erlernten an Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen.

Teilnehmen können Erwachsene sowie Kinder ab 8 Jahren in Begleitung eines

Elternteiles.

Alle Werkzeuge und Hölzer werden vom Kursleiter zur Verfügung gestellt.

Kursleitung: Sebastian Lau

Sebastian Lau wurde am Institut für systemisch-integrative Therapie und Beratung

zum Systemischen Familiensozialtherapeuten (DSF-zertifiziert) ausgebildet.

Seit 2004 ist er selbständig tätig als Erzähler und als Berater für Schulen, Vereine

und Familien. Seit 2008 wirkt er als Therapeut, in erster Linie mit Methoden der

Familientherapie.

Wahn

„Einen Wahn verlieren, macht weiser, als eine Wahrheit finden.“

Ludwig Börne


Kunst Kunst und und Musik Musik Musikalische Praxis

Kunst - Gestalten Musikalische Praxis

Lagerfeuergitarre für Einsteiger (Schnupperworkshop)

Nur Mut - Gitarre macht Spaß! Lernen Sie in diesem Schnupperworkshop dieses

wundervolle Instrument kennen und lieben! Vermittelt werden Rhythmik, Akkordaufbau,

das Stimmen der Gitarre und vieles mehr. Das Ziel soll sein, dass jeder Kursteilnehmer

in der Lage ist, einfache und etwas kompliziertere Lieder zu erlernen.

Keinerlei Vorkenntnisse sind notwendig. Bitte Schreibzeug und wenn vorhanden,

eine Gitarre mitbringen.

Kursleitung: Michael Hein

Michael Hein ist gebürtiger Rüganer und zweisprachig aufgewachsen. Nach dem

Abitur im Jahre 2009 zog es ihn an die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald,

an der er Philosophie und Germanistik studiert. Nach sechsjährigem Klavierunterricht

entschied er sich für die Gitarre, die seither sein engster Begleiter ist. Es dauerte

nicht lange, bis er eigene Lieder schrieb. Mittlerweile ist der junge Musiker viel

unterwegs und hat sich nicht nur auf Rügen einen Namen gemacht. Michael Heins

wohl bekanntester Befürworter und musikalischer Freund ist Tino Eisbrenner, dessen

Einfluss man in seiner Musik deutlich hören kann.

Lagerfeuergitarre für Einsteiger (Kurs)

Lernen Sie in nur wenigen Sitzungen dieses wundervolle Instrument kennen und

lieben! Vermittelt werden Rhythmik, Akkordaufbau, das Stimmen der Gitarre und

vieles mehr. Das Ziel soll sein, dass jeder Kursteilnehmer in der Lage ist, einfache

und etwas kompliziertere Lieder zu erlernen. Nur Mut - Gitarre macht Spaß!

Keinerlei Vorkenntnisse sind nötig.

Bitte Schreibzeug und wenn vorhanden, eigene Gitarre mitbringen.

Kursleitung: Michael Hein

Vorurteil

„Ein Urteil läßt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil. „

Maria von Ebner-Eschenbach

Beginn: Fr., 02.03.2012

Fr., 12.10.2012

Dauer: 2 x 8 Ust.

Zeit: Fr 16:00 - 19:00

Sa 10:00 - 13:00

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Fr., 09.03.2012 Fr.,

19.10.2012

Dauer: 4 x 3 Ustd.

Zeit: 17.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 48,00 €

39


Beginn: Mo., 16.01.2012

Mo., 17.09.2012

Dauer: 5 x 4 Ustd.

Zeit: 15.00 - 18.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Mo., 16.01.2012

Mo., 17.09.2012

Dauer: 5 x 4 Ustd.

Zeit: 18.00 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Sa., 17.03.2012

Sa., 24.11.2012

Dauer: 1 x 10 Ustd.,

1 x 6 Ustd.

Zeit: Sa 10:00-18:00 Uhr

So 10:00-15:00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 64,00 €

Beginn: Mi., 22.02.2012

Mi., 14.11.2012

Dauer: 3 x 3 Ustd.

Zeit: Mi 17:30 -19:45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 36,00 €

40

Kunst und Gestalten Textiles Gestalten

Kunst - Gestalten Textiles Gestalten

Schneidern für Anfänger und Fortgeschrittene - Nachmittagskurs

In diesem Kurs arbeitet die Kursleiterin individuelle mit den Teilnehmern entsprechend

ihren vorhandenen Fähigkeiten und Wünschen. Anfänger erlernen zunächst

den Umgang mit der Nähmaschine. Weitere Inhalte können dann sein:

- das Ausführen von Reparatur- und Änderungsarbeiten,

- die Anfertigung von Fensterdekorationen

- das Nähen von Kissenbezügen, Tischdecken o. ä.

- die Anfertigung von einfachen Rock- und Hosenschnitten

- das Zuschneiden und das Nähen von Hosen, Röcken, Kleidern oder Jacken.

Es ist von Vorteil, auf der eigene Nähmaschinen zu lernen. Wer jedoch keine hat,

kann auch eine Maschine der Kreisvolkshochschule benutzen.

Kursleitung: Anette Klassen

Frau Klassen ist Herrenmaßschneiderin und hat eine Meisterbildung absolviert. Sie

hat viele Jahre im Bereich der Hochzeits- und Festmoden gearbeitet und leitet seit

dem Jahr 2003 Schneiderkurse an der Volkshochschule Rügen.

Schneidern für Anfänger und Fortgeschrittene - Abendkurs

Kursinhalte wie beim Nachmittagskurs (siehe oben)

Kursleitung: Anette Klassen

Schneiderwochenende

Wenn Sie bereits über erste Erfahrungen im Nähen verfügen und unter fachkundiger

Anleitung konzentriert an der Fertigstellung eines anspruchsvolleren Kleidungsstückes

nach eigener Wahl arbeiten wollen, dann ist dieser Wochenendkurs

genau das Richtige. Die Kursleiterin stellt sich auf Ihre Wünsche ein und leitet Sie

individuell an.

Kursinhalte können das Anfertigen der Schnitte, das Zuschneiden und Nähen von

Hosen, Röcken, Jacken und anderen Bekleidungsstücken sein.

Kursleitung: Anette Klassen

Kleidung kreativ gestalten mit Patchwork- und Filz-Crazy

In diesem Kurs lernen Sie zwei Techniken kreativer Textilgestaltung kennen, mit

denen Sie völlig neue Kleidungsstücke herstellen oder alte Lieblingsstücke neu

gestalten können.

Beim so genannten „Patchwork-Crazy“ werden Wolle, Fäden, Stoffreste, Garne

und Schnüre so fest auf ein Vlies genäht, dass sie wie ein Stoff miteinander verbunden

bleiben, wenn man das Vlies anschließend „wegwäscht“. Beim Filz-Crazy

werden dagegen mehrere Wolllagen aufeinander gelegt, mit einem Vlies vernäht


Kunst Kunst und und Gestalten Textiles Gestalten

und später in der Waschmaschine durch den Waschvorgang verfilzt. Bei beiden

Techniken entstehen textile Unikate in einem einzigartigen Look. Das können Oberteile,

Schals und Röcke in Netzoptik oder Stulpen, Mützen und Schals in Filzoptik

sein. Sie können aber auch alte Kleidungsstücke völlig neu gestalten. Wollreste,

Garne, Schnüre, von denen Sie sich nicht trennen können, lassen sich dabei sinnvoll

verwerten und zu wunderschönen Einzelstücken verarbeiten.

Für die Bereitstellung von Kleber und Vlies durch die Kursleiterin wird je nach Verbrauch

eine Materialkostengebühr von 10,00 € - 15,00 € erhoben.

Kursleitung: Ada Carls

Ada Carls ist als gelernte Zahntechnikerin eigentlich in einem völlig anderen Beruf

zu Hause, beschäftigt sich jedoch in ihrer Freizeit mit vielen Handarbeitstechniken,

seit längerem auch mit den Techniken des Patchwork- und Filz-Crazy.

Alte Handarbeitstechniken neu entdecken - Stricken

In den letzten Jahren erleben alte Handarbeitstechniken eine regelrechte Renaissance.

Junge Leute treffen sich zu „Strick-Partys“ und entwerfen ihre eigene Mode.

Wunderbare selbst gemachte Mützen, Pullover, Socken, die kuschelweich, farbenfroh

und frech sind.

Wir bieten Ihnen mit unserer Reihe „Alte Handarbeitstechniken neu entdecken“

nun Gelegenheit, sich die wichtigsten Techniken zeigen und Kniffs und Tricks verraten

zu lassen.

Rechte Maschen, linke Maschen, Mustermaschen, Strickmuster, Nadelstärken,

Strickspiel - all das erklärt die Kursleiterin. Sie bringt Anschauungsmaterial mit und

geht auf die Wünsche der Teilnehmer/innen individuell ein. Lassen Sie sich begeistern.

Es ist ein wunderbares Hobby und so recht geeignet für kalte Winterabende.

Eine Rundstricknadel Nr. 3 und mittelstarke Wolle sollten Sie zur ersten Veranstaltung

mitbringen.

Kursleitung: Christel Hagge

Beginn: Mi., 25.01.2012

Dauer: 4 x 2 Ustd.

Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 28,00 €

41


Beginn: auf Anfrage

Dauer: 4 x 2 Ustd.

Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 28,00 €

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 4 x 2 Ustd.

Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 28,00 €

Beginn: Do., 23.02.2012

Do., 19.04.2012

Do., 14.06.2012

Do., 16.08.2012

Do., 20.09.2012

Do., 15.11.2012

Do., 13.12.2012

Dauer: 1 bis 2,5 Zstd.

Zeit: 18.30 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 2,00 € + Materialkosten

nach Verbrauch

42

Kunst und Gestalten Textiles Gestalten

Alte Handarbeitstechniken neu entdecken - Sticken

In diesem Kurs geht es ums Sticken. Auch diese Technik bietet viele moderne

Möglichkeiten der Gestaltung. Mit den klassischen Sticksticken wie Kreuzstich,

Stielstich, Schlingstich, Kettenstich, Hexenstich, Plattstich usw. usf. lassen sich

Tischdecken, Vorhänge, Überwürfe nach historischen Vorbildern gestalten, aber

auch moderne Kleidungsstücke. Wunderbare Möglichkeiten zur Herstellung edler

Kleidungsstücke, Kopfkissen oder Decken bieten auch Techniken wie die Lochstickerei,

die schon etwas höhere Ansprüche stellt.

Die Kursleiterin bringt Anschauungsmaterial mit und geht auf die Wünsche der

Teilnehmer/innen individuell ein.

Kursleitung: Christel Hagge

Alte Handarbeitstechniken neu entdecken - Häkeln

Auch beim Häkeln sind Ihren Gestaltungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Es lassen sich wunderbare Tücher arbeiten und selbst der klassische Topflappen

kann in neuer Form gehäkelt ein witziges Geschenk für den ersten eigenen Haushalt

werden. Manch einer bringt es sogar soweit, kleine, von Farbstoffen garantiert

freie, Kuscheltierchen für Babys zu häkeln, die lustig anzuschauen sind und

an denen nach Herzenslust genuckelt werden kann, da sie aus Baumwollgarn und

damit absolut waschbar sind.

Kursleitung: Christel Hagge

PASADA - Schmuck selbst gestalten

Sie erhalten in diesem Kurs die Möglichkeit, hochwertige Schmuckstücke nach Ihren

eigenen Vorstellungen zu gestalten. Unter Anleitung können Sie Ihr ganz persönliches

Einzelstück fertigen. Je nach Belieben können Halsketten, Armbänder,

Fußkettchen und die dazu passenden Ohrringe gestaltet werden. Ein reichhaltiges

Angebot aus echten Perlen, Bronze- und Silberelementen, Naturedelsteinen

in großer Farben- und Formenvielfalt steht Ihnen zur Verfügung.

Da es sich um hochwertigen und allergenfreien Schmuck handelt, beginnt der Preis

für eine Halskette erfahrungsgemäß bei ca. 15,00 Euro. Sie selbst legen den Preis

für Ihr Schmuckstück fest, da pro Stück ein Grundpreis und die von Ihnen verwendeten

Materialien berechnet werden.

Die Kursdauer ist abhängig von der Teilnehmerzahl und liegt zwischen 1 und 2,5

Stunden.

Kursleitung: Annette Stoltz

Seit 1971 lebt die gebürtige Brandenburgerin auf Rügen. Eigentlich ist sie gelernte

Handelskauffrau. Mit der Tätigkeit als Kursleiterin hat sie ihr Hobby zur

Nebentätigkeit gemacht und bisher Kurse in Kurverwaltungen, Kurkliniken und im

Privatbereich gegeben.


Gesundheit Entspannung und Streßbewältigung

Autogenes Training

In diesem Kurs lernen die Teilnehmer, systematisch ihren Körper zu entspannen

und zu einer tiefen, inneren Ruhe zu gelangen. Eine gelassene Einstellung zu

den Alltagsproblemen und die Bewältigung von Stress, Nervosität, Kopfschmerzen,

Angst usw. werden ebenfalls angestrebt. Ziel ist eine körperliche und seelische

Ausgeglichenheit.

Beim autogenen Training wird die Fähigkeit zur Selbstentspannung so trainiert,

dass die Teilnehmer sich jederzeit entspannen können und bei Ermüdungszuständen

in der Lage sind, sich innerhalb kurzer Zeit zu erholen.

Die Teilnehmer werden gebeten, eine Decke und ein Kissen mitzubringen.

Kursleitung: Sylvia von Oppeln

Sylvia v. Oppeln ist Studentin der Psychologie in Greifswald und zertifizierte Entspannungstherapeutin.

Fit und gesund mit den Bewegungs-, Entspannungs- und

Fitness kursen Ihrer Kreisvolkshochschule!

Wer hat ihn nicht schon (mindestens!) einmal gefasst: den Entschluss, mehr für

die eigene Gesundheit zu tun? Zum Beispiel, um dem Übergewicht einen Platzverweis

auszusprechen, dem Stress Lebewohl zu sagen oder dem „Abhängen“

auf der Couch etwas Gesünderes entgegenzusetzen.

Jetzt können Sie Ihren Entschluss in die Tat umsetzen.

Wir starten mit vielen neuen Angeboten in der Gesundheitsbildung ins Frühjahrs-

und Herbstsemester 2010. Unsere Angebote zur Prävention sind vielfältig: Fitness,

Tanz, Stressbewältigung, Entspannung und gesunde Ernährung. Nehmen Sie die

Möglichkeiten wahr und probieren Sie aus, was Ihnen gut tut.

Zuzahlung durch die Krankenkassen

Viele Krankenkassen fördern die Teilnahme an Gesundheitskursen, indem sie

die Kursentgelte ganz oder zu einem Teil erstatten. In den Bereichen Bewegung,

Stress bewältigung und Ernährung kann die Teilnahme an speziellen Kursen im

KVHS-Programm von den Krankenkassen gefördert werden. Eine Förderung ist

vor Veranstaltungsbeginn zu klären. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Um die Zuzahlung durch die Krankenkasse zu ermöglichen, sind nach Veranstaltungsende

eine Teilnahmebescheinigung der KVHS und ein Zahlungsbeleg

über die Kursgebühr bei der Krankenkasse einzureichen. Die Teilnahmebescheinung

erhalten Sie von uns, wenn Sie an mindestens 80 % der Kursstunden teilgenommen

haben.

Erkundigen Sie sich auch nach dem Bonussystem Ihrer

Krankenkasse!

Beginn: Mi., 18.04.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 8 x 2 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Info

43


Beginn: Mi., 11.01.2012

Mi., 11.04.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: 19.30 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Mo., 05.03.2012

Mo., 03.09.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: 9.00 - 10.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Mi., 11.01.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 8 x 2 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

44

Gesundheit Entspannung und Streßbewältigung

Tai Chi / Qi Gong

Tai Chi ist eine dynamische Bewegungskunst, die schon vor 2600 Jahren in China

als Gesundheitserziehung bekannt war. Der fließende Wechsel von Spannung

und Entspannung in ausgeglichener Harmonie hat eine erfrischende und entspannende

Wirkung auf Körper und Geist; Ruhe, Kraft und Konzentration, die beim regelmäßigen

Üben entstehen, geben die Möglichkeit, das eigene Leben bewusster

und liebevoller zu gestalten. Tai Chi zu erlernen ist unabhängig von körperlicher

Kondition, Alter und Begabung, erforderlich sind lediglich Geduld, Interesse und

Beharrlichkeit. Der Weg ist das Ziel!

Kursleitung: Signe Schumacher

Ausbildung als medizinisch-technische Assitentin / Fotografen-Meisterprüfung /

Studium an der Hochschule für Grafik und Druckkunst in Leipzig / Mitglied des

Verbandes bzw. seit 1991 des Bundes Bildender Künstler / Tätigkeiten im medizinischen

Bereich, auf dem Gebiet der Theaterwerbung / seit 1991 Ausbildung als

Lehrerin für Tai chi, Qi Gong und Yoga, als Trance-Dance-Presenter, Reiki Meisterin

/ seit 1993 als Meditationsleiterin und Tai Chi, Qi Gong und Yoga Lehrerin tätig

Qi Gong am Vormittag

Qigong ist ein komplexes System von Übungen, die im Stehen, Sitzen, Gehen und

Liegen durchgeführt werden können. Hinter dieser Technik steht die Idee, das kosmische

Qi durch die Atmung in den Körper zu lenken und „durchgängig“ zu machen.

Qigong besteht aus drei Elementen: der Atmung, der Bewegung und der

Lenkung der Vorstellungskraft. Die Bewegungen sind langsam und ruhig und werden

von Meditationsmusik begleitet. Dabei richtet sich die Konzentration auf die

Atmung, auf bestimmte Körperbereiche oder Organe (ähnlich wie beim Autogenen

Training). Qigong ist ein leicht zu erlernendes Übungssystem für alle Altersstufen.

Es optimiert die Körperhaltung, koordiniert sanft und effektiv die Motorik,

löst Verspannungen und macht die Bewegungen weich und geschmeidig. Schon

nach kurzer Zeit erhöhen sich spürbar die individuelle Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit

und Ausdauer.

Kursleitung: Synke Winter

Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

Es gibt vielleicht kein allgmeineres Heilmitttel als die Ruhe“ - so die Leitidee dieser

Methode von Edmund Jacobsen. Die Wechselwirkung zwischen erlebtem Stress

und dem Körper, der mit Verspannung reagiert, ist ein bekanntes Phänomen. Bei

der progressiven Muskelrelaxation lernen Sie, durch Entspannung Ihrer Körpermuskulatur

den Anforderungen im Alltag besser begegnen zu können. Ziel dieses

Verfahrens ist es, innerhalb kürzester Zeit seinen Körper in einen entspannten Zustand

zu bringen und auf diese Weise mit mehr Gelassenheit auf Konflikt-Situationen

zu reagieren. Die Teilnehmer werden gebeten, sich eine Decke, Kissen und

bei Bedarf warme Socken mitzubringen.

Kursleitung: Sylvia von Oppeln


Gesundheit Entspannung und Streßbewältigung

Hatha Yoga - Ankommen in Körper, Geist u. Atem / Bergen

In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen erfahren, dass Yoga ein hervorragendes

Training für Körper, Geist und Seele ist. Ob alt oder jung - Yogaübungen

kräftigen und stärken den Körper, halten ihn jung und elastisch und helfen

dabei, Abstand vom Alltag und innere Ruhe zu finden. Hatha-Yoga soll durch die

langsamen und konzentriert ausgeführten Bewegungen den Körper maximal entspannen.

Darüber hinaus beeinflussen die Übungen die Funktionen innerer Organe

und stärken den Kreislauf sowie das Selbstbewusstsein. Wichtig ist bei allen

Yogaübungen eine unterstützende, bewusste Atmung, die ebenfalls körperlich und

geistig entspannt. Bitte bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, eine Decke und

ein Handtuch mitbringen.

Kursleitung: Ute Zarth

Frau Zarth ist examinierte Krankenschwester und ausbildete Yoga-Lehrerin. Seit

15 Jahren leitet sie erfolgreich die Yoga-Kurse.

Hatha Yoga - Ankommen in Körper, Geist u. Atem / Sasnitz

Kursbeschreibung siehe oben!

Kursleitung: Ute Zarth

Hatha Yoga am Vormittag (Bergen)

Kursbeschreibung siehe oben!

Kursleitung: Ute Zarth

Fußenergiemassage auf Reflexonenbasis

Haben Sie auch schon einmal gespürt, wie wohltuend und entspannend eine Fußmassage

sein kann? Darüber hinaus kann man noch viel mehr erreichen, um sich

z. B. bei körperlichem und seelischem Unwohlsein zu helfen. In den Füßen und

Händen sind die Schaltzentralen enthalten, die mit unserem gesamten Körper in

Verbindung stehen. Wenn Sie aus mehr Eigenverantwortung heraus Ihre Selbstheilungskräfte

aktivieren wollen und die Gesamtheit von Körper, Geist und Seele

erkennen möchten, dann kommen Sie zu diesem Workshop-Tag, an dem Sie das

Wichtigste in Theorie und Praxis zur Fußenergiemassage erlernen.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken, 1 Badetuch, 1 Decke, Lunchpaket!

Kursleitung: Brigitte Lehnemann

Beginn: Mo., 09.01.2012

Do., 12.01.2012

Mo., 03.09.2012

Do., 06.09.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 66,00 €

Beginn: Mi., 11.01.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: Mi 17:00 - 18:30 Uhr

Mi 19:00 - 20:30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 66,00 €

Beginn: Mo., 30.01.2012

Mo., 10.09.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: 10.00 - 11.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 66,00 €

Beginn: Sa., 21.04.2012

Sa., 29.09.2012

Dauer: 1 Tag

Zeit: 10.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

45


Beginn: Sa., 24.03.2012

Sa., 06.10.2012

Dauer: 1 Tag

Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Fr., 23.03.2012

Mo., 14.05.2012

Fr., 28.09.2012

Fr., 23.11.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd.

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 16,00 €

46

Gesundheit Entspannung und Streßbewältigung

Achtsam sein - den Augenblick genießen

Achtsam zu sein bedeutet aufmerksam zu sein, innezuhalten, bewusst im gegenwärtigen

Augenblick zu sein, im „Hier und Jetzt“ zu leben. Gerade diese Achtsamkeit

ist erholsam und entspannend. Wir rasen durch den Alltag, um möglichst viel

in wenig Zeit zu erreichen. „Multitasking“, also einige Aufgaben gleichzeitig zu erledigen,

wird sich auch wieder wandeln müssen, weil diese Hetzerei uns krank

macht und viel Lebensqualität raubt.

„Achtsam sein - den Augenblick genießen“ - ist kein Kurs, der Sie modernes Zeitmanagement

lehrt oder Entspannungsübungen aufzeigt, sondern Ziel des Tages

ist es, in Ihnen anzuregen, wie man den Weg zum Ziel machen kann. Im Alltag

inne zu halten, intensiver wahrzunehmen, ist eine Bewusstseinshaltung und Bedächtigkeit

im Umgang mit uns selbst, unseren Mitmenschen und den Umständen

macht unsere Tage „erfüllter.“

Nicht wie wir sie verleben, ist entscheidend. Wohl aber, wie wir sie ERLEBEN !

Bitte mitbringen: 1 Decke, 1 Kissen, bequeme Kleidung, Lunchpaket, Getränke,

Notizblock

Kursleitung: Brigitte Lehnemann

Brigitte Lehnemann, gebürtige Rheinländerin, hat zunächst 16 Jahre als Erzieherin

gearbeitet. Seit 2000 ist sie selbstständig im alternativen Gesundheitsbereich,

sowohl in der Einzelbetreuung bei Erwachsenen und Kindern, wie auch in Kursen

und Workshops. Als Trainerin zur Stressbewältigung und Reiki-Lehrerin arbeitet

sie gern über den geistig - mentalen Bereich, denn: „Unser Bewusstsein prägt das

Erleben und der Körper - ist Ausdruck von Beidem.“

Klang und Klangmassage (Schnupperworkshop)

In diesem Workshop sammeln Sie erste Erfahrungen mit dem Klang, der Klangmassage

sowie Klangreisen. Mit den Klängen der Klangschalen lernen Sie zu

entspannen, neue Kraft zu tanken, sich einfach wohlzufühlen, Stress abzubauen

und die eigene Kreativität zu steigern. Die Klangmassage kann in den verschiedensten

Bereichen angewandt werden, z. B. in der Pädagogik, Beratung, Therapie,

Medizin und im Wellnessbereich. Es sind keine Voraussetzungen notwendig.

Zielgruppe: Erwachsene, die Spaß am Klang haben, Lehrer, Erzieher, Sozialpädagogen

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke, warme Socken

Kursleitung: Viola Möller

Furcht

„Das höchste Glück des Menschen ist die Befreiung von der Furcht. „

Walther Rathenau


Gesundheit Gymnastik/Bewegung/Körpererfahrung

Rückhalt - Die Wirbelsäule trainieren, den Rücken stärken

(Putbus)

Möchten Sie lernen, auf angenehme und effektive Weise ihren Rücken zu stärken?

Dann sind Sie in dem Kurs der Kreisvolkshochschule Rügen genau richtig.

Mit funktioneller Rückengymnastik, Wahrnehmungsübungen und wohltuender Entspannung

schaffen Sie den notwendigen Ausgleich für einen Rücken strapazierenden

Alltag und tun sich etwas Gutes. Sie erhalten praxisnahe Tipps und mehr

Verständnis für die Zusammenhänge. Rückenschmerzen wird vorgebeugt, die Bewegungen

im Alltag werden insgesamt ökonomischer und leichter. Ziel dieses Kurses

ist die Förderung von Gesundheit und die Vorbeugung von Rückenschmerzen

Kursleitung: Birgit Wewezer

Rückhalt - Die Wirbelsäule trainieren, den Rücken stärken

(Bergen)

Möchten Sie lernen, auf angenehme und effektive Weise ihren Rücken zu stärken?

Dann sind Sie in dem Kurs der Kreisvolkshochschule Rügen genau richtig.

Mit funktioneller Rückengymnastik, Wahrnehmungsübungen und wohltuender Entspannung

schaffen Sie den notwendigen Ausgleich für einen Rücken strapazierenden

Alltag und tun sich etwas Gutes. Sie erhalten praxisnahe Tipps und mehr

Verständnis für die Zusammenhänge. Rückenschmerzen wird vorgebeugt, die Bewegungen

im Alltag werden insgesamt ökonomischer und leichter. Ziel dieses Kurses

ist die Förderung von Gesundheit und die Vorbeugung von Rückenschmerzen.

Kursleitung: Martina Kolberg

Weg mit dem Speck- Bauch, Beine , Po

Bodystyling ist eine sanfte Gymnastik mit speziellen Übungsprogrammen für die

Tiefenmuskulatur. Durch gezielte Übungen für Problembereiche wie Po, Hüften

und Schenkel werden erstaunlich schnelle Erfolge erreicht. Diese Gymnastikform

ist für alle Altersgruppen geeignet und trägt dazu bei, das allgemeine Wohlbefinden

zu verbessern.

Kursleitung: Sabine Kersten

Geld

„Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freitheit, dasjenige,

dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft.“

Jean Jacques Rousseau

Beginn: Mo., 27.02.2012

Mo., 24.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 18.00 - 19.00 Uhr

Ort: Putbus

Kosten: 60,00 €

Beginn: Di, 10.01.2012

Di, 17.04.2012

Di, 04.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 18.15 - 19.15 Uhr

19.30 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Do., 12.01.2012

Do., 12.04.2012

Do., 06.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 19:00 - 20:00 Uhr

20:00 - 21:00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

47


Beginn: Mi., 11.01.2012

Mi., 18.04.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 19.00 - 20.00 Uhr

Ort: Putbus

Kosten: 44,00 €

Beginn: Mo., 09.01.2012

Mo., 16.04.2012

Mo., 03.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 19.00 - 20.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 19.00 - 20.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

48

Gesundheit Gymnastik/Bewegung/Körpererfahrung

Sanft in Form mit Pilates

Hollywood-Stars, Manager und Models schwören auf Pilates als Alternative zum

Fitness-Studio. Die langsamen, fließenden Bewegungen straffen die Muskeln und

verbessern das Körpergefühl. Das Pilates Training ist in Europa seit 20 Jahren bekannt,

und wurde von Joseph Pilates entwickelt als wichtige Facette in der Rehabilitation.

Es ist ein System aus Kräftigungs-, Dehnungs- und Widerstandsübungen.

Ziel ist es, die tiefe Bauchmuskulatur und alle Muskeln rund um die Wirbelsäule

zu stärken und zu formen. Jeder kann die Haltung verbessern, Flexibilität und

Gleichgewichtssinn erhöhen und somit Körper, Geist und Seele in Einklang bringen.

Kursleitung: Nadine Söder

Ladyfitness

Ob ein paar „Pfündchen“ zu viel oder einfach nur das Empfinden körperlicher Unausgeglichenheit

- dieser Kurs spricht vor allem Frauen an, die sich immer wieder

vornehmen, etwas für ihren Körper und ihre Gesundheit zu tun, aber häufig nicht

wissen wie. Ob einzeln an Geräten oder gemeinsam beim Gruppentraining - Sie

lernen die vielfältigen Möglichkeiten kennen, die das Fitnesstraining speziell Frauen

bietet. Sie erfahren, wie man den kleinen Pölsterchen zu Leibe rückt und/oder

seinen Körper einfach wieder in Schwung bringt.

Kursleitung: Andrea Nörenberg

Zumba-Fitness

Zumba ist ein alteinamerikanisch inspirierter Tanz-Fitness Workout der sich aus lateinamerikanischer

und internationaler Musik und Tanzbewegungen zusammensetzt

- ein dynamisches, begeisterndes und effektives Fitness-System! In diesem

Workout-Format sind schnelle und langsame Rhythmen auf der Basis von Aerobics

kombiniert, um eine einzigartige Balance von Muselaufbau und -definition und

Konditionsverbesserung zu erreichen. Zumba integriert einige Grundprinzipien von

Aerobics, Intervall- und Widerstands-training um Fettverbrennung zu maximieren,

Herz und Kreislauf zu stärken und Muskel aufzubauen. Die Tanzbewegungen, die

auf Konditionsverbesserung basieren, sind einfach zu erlernende Schritte die den

Muskelaufbau im Gesäßbereich, Beinen, Armen, Körpermitte, Bauchmuskeln, sowie

den wichtigsten Muskel im ganzen Körper - das Herz - fördern. Fazit: Zumba-Fitness

muss man nicht tanzen können, das Wichtigste ist, sich zur Musik zu

bewegen und Spaß daran zu haben. Bitte mitbringen: Feste Hallenturnschuhe

Kursleitung: Annett Schulz


Gesundheit Gymnastik/Bewegung/Körpererfahrung

Step-Aerobic I

„Step“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Tritt, Schritt oder Stufe“. Step-

Aerobic ist eine relativ neue Entwicklung und verbindet Ausdauertraining mit einem

effektiven Muskeltraining für Gesäß und Oberschenkel, durch das beständige Auf-

und Absteigen von einer speziell konstruierten höhenverstellbaren Stufe. Diese

Gymnastik ist sehr schonend für die Gelenke und für alle Altersgruppen zwischen

16 bis 60 geeignet. Sie bietet ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit zur Gewichtsreduzierung

und dient der Gesunderhaltung des Körpers. Wichtige Voraussetzung

für die Teilnehmer sind feste, knöchelhohe Turnschuhe!

Kursleitung: Andrea Nörenberg

Step-Aerobic II

„Step“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Tritt, Schritt oder Stufe“. Step-

Aerobic ist eine relativ neue Entwicklung und verbindet Ausdauertraining mit einem

effektiven Muskeltraining für Gesäß und Oberschenkel, durch das beständige Auf-

und Absteigen von einer speziell konstruierten höhenverstellbaren Stufe. Diese

Gymnastik ist sehr schonend für die Gelenke und für alle Altersgruppen zwischen

16 bis 60 geeignet. Sie bietet ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit zur Gewichtsreduzierung

und dient der Gesunderhaltung des Körpers. Wichtige Voraussetzung

für die Teilnehmer sind feste, knöchelhohe Turnschuhe!

Kursleitung: Sabine Kersten

Fitness 50plus - Gesund und vital durch den Alltag!

Ausreichende Fitness - ein guter Zustand Ihrer Muskulatur und ein leistungsfähiges

Herz sind wichtige Voraussetzungen für die Bewältigung Ihres alltäglichen Lebens.

In diesem Kurs werden Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und Entspannungsübungen

vermittelt, die speziell auf Frauen ab 50 + zugeschnitten sind. So wird die

Stabilität der Knochen und Gelenke gesteigert. Gleichzeitig können Sie damit aber

auch etwas für Ihre Beweglichkeit und Ihr Wohlbefinden tun.

Kursleitung: Christina Möller

Eltern-Kind-Turnen (2 - 4 Jahre)

Dieser Kurs ist für Kinder im Alter von 2 - 4 Jahren (mit den Eltern) konzipiert. Er

beinhaltet: Sammeln von Bewegungserfahrungen, Bewegungen an Geräten (Kasten,

Bank, Sprossenwand), Ausprobieren von Grundformen der Bewegungen, kleine

Tanz- und Singspiele.

Kursleitung: Manuela Mech

Beginn: Mo., 09.01.2012

Mo., 16.04.2012

Mo., 03.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 20.00 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

Beginn: Do., 12.01.2012

Do., 12.04.2012

Do., 06.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 18.00 - 19.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

Beginn: Mo., 09.01.2012

Mo., 03.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 17.45 - 18.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

Beginn: Di., 10.01.2012

Di., 17.04.2012

Di., 04.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 16.00 - 17.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

49


Beginn: Di., 10.01.2012

Di., 17.04.2012

Di., 04.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 17.00 - 18.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

Beginn: Mo., 27.02.2012

Mo., 03.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 16.00 - 17.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

Beginn: Mi., 07.03.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 15.30 - 16.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 44,00 €

Info

50

Gesundheit Gymnastik/Bewegung/Körpererfahrung

Kinderturnen (5 - 7 Jahre)

In diesem neuen Kurs trainieren die Kinder von 5 - 7 Jahren in verschiedenen Spiel-

und Bewegungsformen die ganzheitliche körperliche Fitness: Ausdauer und Kraft,

Schnelligkeit, Beweglichkeit und Geschicklichkeit sowie Fairness und Teamgeist

werden gefordert und gefördert. Im Spiel wird ganz nebenbei, jedoch höchst effektiv

die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert. Die Fitness mit dem Ball, das

begehrte Spielobjekt, kommt auch in diesem Kurs nicht zu kurz!

Kursleitung: Manuela Mech

Kindertanz ab 3 Jahre

In diesem Kurs - für Kinder ab 3 Jahre konzipiert - wird der natürliche Drang der

Kinder sich zur Musik und dem Rhythmus zu folgen gefördert. Es werden Kreis-,

Finger- und Tanzspiele eingebaut und damit die Koordination und die Konzentration

geschult. Die Kinder bewegen sich frei und ohne Zwang.

Kursleitung: Manuela Mech

Ausdauer 50plus - „Laufen ohne zu schnaufen!“

Laufen ist die ursprüngliche Fortbewegungsart des Menschen - unser ganzer Körper

ist von Natur aus dafür geschaffen. Die mit dem Laufen verbundene regelmäßige

Belastung hält das Herz-Kreislauf-System und die Atmung gesund. Die

Bein- und Rumpfmuskulatur wird durch das Laufen trainiert und gestärkt. Durch

dieses Muskeltraining werden dann indirekt auch Ihre Gelenke entlastet - Sie werden

wieder beweglicher. Denken Sie an die Faustregel „Laufen ohne zu schnaufen“,

und wie das funktioniert erlernen Sie in diesem Kurs.

Kursleitung: Manuela Mech

Manuela Mech hat ihre ersten Line-Dance-Schritte 2006 bei den „Strela Dancern“

in Stralsund bei einem Anfängerkurs erlernt. Zur gleichen Zeit hat sie auf der Insel

Rügen einen Anfängerkurs organisiert, aus dem die „Rügener-Line-Dancer“ entstanden

sind. Zur Zeit gibt sie noch Tanzunterricht in der Mutter-Kind-Klinik in Baabe,

in der Rehaklinik in Göhren und der Kinderklinik Garz.

Lieber regelmäßig statt übermäßig

Durch ein leichtes Lauftraining verbrennen Sie pro Kilometer für

jedes beförderte Kilogramm Körpergewicht etwas 1 kcal. Ein

Mensch von 85 kg verbraucht für eine Strecke von 3 km: 3 km : 85

kg = 255 kcal. Das ist auf den ersten Blick nicht sehr viel, aber es

addiert sich, wenn Sie täglich laufen auf 1.785 kcal in der Woche,

auf 7.650 kcal in dreißig Tagen und auf 93.075 kcal im Jahr. Das

enspricht mehr als 10 kg Fett!

(Quelle: „Fitness und Entspannung“ essex pharma GmbH, München 2005)


Gesundheit Tanz

Latino - Aerobic - Fitness mit Power

Musik und Aerobic oder besser: viel Fitness und Spaß mit verschiedenen Musik-

Rhythmen, dass ist Tanz-Aerobic. Es wird getanzt, während der Körper richtige

Fitness macht. Die Bewegungen von Tanzaerobic haben einen ganz besonderen

„Swing“. Man braucht keine besondere Fähigkeit, von Lust an der Musik und

Bewegung wird der Körper mitgerissen und das Fitness-Training geschieht „von

ganz allein“!

Kursleitung: Alexis Gallardo

Tanzen ist Lebensfreude - Salsa und Merengue

Die Salsa-Musik ist wie der dazugehörige Tanz eine Verbindung afrokaribischer

und europäischer Musik- und Tanzelemente. Salsa heißt soviel wie „Soße“ und ist

eine Mixtur diverser oft unbenannter Tanzfiguren und wird in sehr unterschiedlichen

Stilen getanzt. Aus dem Salsa haben sich die lateinamerikanischen Tänze Rumba

und ChaCha entwickelt, die jedoch im Unterschied zum sehr paarbezogenen getanzten

Salsa extrovertierter und teils auch auf Showeffekte ausgerichtet sind. Wir

möchten dazu einladen, die Freude an diesen Tänzen zu entdecken und zu erlernen,

mit oder ohne Partner/in. Sie lassen den Alltag mit all seinen Anforderungen

einmal hinter sich und tun Leib und Seele etwas Gutes.

Kursleitung: Alexis Gallardo

Spanischer Tanz - Flamenco

In diesem Kurs erlernen die Teilnehmerinnen die Tanzfiguren eines spanischen

Volkstanzes, der aus der andalusischen Stadt Sevilla stammt. Dieser Tanz erfreut

sich nicht nur in Südspanien großer Beliebtheit, sondern infizierte mittlerweile viele

Tanzbegeisterte in ganz Europa. Flamenco tanzt man in der Regel solo. Freude

an Bewegung, Rhythmus und Musik sind die besten Voraussetzunge, die Sie

mitbringen können. Sei lernen die entsprechende Haltung, Körperführung, Händereisen

und Fußklopfen und beginnen einen Tanz. Der Flamencotanz fördert unter

anderem Koordination und Konzentration.

Kursleitung: Viola Möller

Beginn: Mi., 07.03.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 18.00 - 19.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

Beginn: Mi., 07.03.2012

Mi., 05.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 20.00 - 21.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

Beginn: Mo., 09.01.2012

Mo., 16.04.2012

Mo., 03.09.2012

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 66,00 €

Image

Die Außenseite eines Menschen ist das Titelblatt seines Inneren.

Persisches Sprichtwort

51


Info

Beginn: Di., 10.01.2012

Di., 17.04.2012

Di., 04.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 18.15 - 19.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

Beginn: Mi., 29.02.2012

Mi., 26.09.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 17.00 - 18.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

52

Gesundheit Tanz

Orientalischer Tanz ist eine spezielle Ausdrucksform für

Mädchen und Frauen. Er stammt aus arabischer Zeit und

hat wahrscheinlich seinen Ursprung in Ägypten. Von dort

aus verbreitete er sich als tief im Alltagsleben verwurzelte

Kunstform im gesamten arabischen Raum. Bis in die Gegenwart

hat sich der orientalische Tanz zu einer grazilen,

ausdrucksstarken Kunstform entwickelt, die sich auch bei

uns wachsender Beliebtheit erfreut. Die weichen, anmutigen

Bewegungen sind nicht nur ästhetisch eindrucksvoll, sie lockern

auch Verspannungen, fördern das Selbstbewusstsein

und halten den gesamten Körper fit.

Orientalischer Tanz

Der orientalische Tanz - auch Bauchtanz genannt - ist uralt, voller Lebenslust und

Kraft. Entdecke die Lust am eigenen Köper, im Rhythmus der Musik und am spielerischen

Ausdruck der eigenen Weiblichkeit. Jede Frau, egal welchen Alters oder

Körperstatur, erfährt durch den Tanz seelische Ausgeglichenheit, körperliches

Wohlempfinden und Lebensfreunde. Bitte bequeme Kleidung tragen und ein großes

Tuch für die Hüfte mitbringen.

Kursleitung: Uta Wagner

Die sympathische Berlinerin lebt seit 2005 auf der Insel Rügen. In Berlin tanzte

sie viele Jahre in einer Bauchtanzgruppe unter der Leitung von Regina Kriese. Sie

vermittelt in ihren Kursen nicht nur die dort erlernten Kenntnisse, sondern vor allem

auch die Freude am Tanzen. Ihre fünfjährige Tochter ist ihr größter Fan und

tanzt schon fleißig mit.

Line-Dance für Einsteiger

Tanzen, nicht nur nach Countrymusik in Formation (Line), dass ist „Line-Dance“.

Die Tanzform stammt aus den USA. Die Tänze bestehen aus leicht erlernbaren unterschiedlichen

Schrittkombinationen, die zusammen einen Tanz ergeben. Diese

Tanzsportart wird immer beliebter und ist für Jedermann geeignet. Sie begeistert

durch die Freude an der gemeinsamen Bewegung und der Musik durch schnelle

Erfolgserlebnisse.

Bitte festes Schuhwerk mitbringen.

Kursleitung: Manuela Mech


Gesundheit Tanz / Gesunde / Gesunde Ernährung

Tanzen hält fit - Tanzen macht Spaß (Tanzkurs für Senioren)

Dieses Projekt ist speziell auf Senioren abgestimmt und wird in der Gruppe getanzt.

Tanzen hält fit und macht Spaß. Wer bewegt sich nicht gern zur Musik, ob etwas flotter

oder ruhiger. Bei gemeinsamer Bewegung nach Rhythmen und leichten Schrittfolgen

lockern sich Muskeln und werden gestärkt. Die Gedanken werden abgelenkt

und der Alltagsstress abgebaut. Tanzen ist auch Konditionstraining, die Pulsfrequenz

erhöht sich. Der ganze Körper ist belastet, wobei man dieses nicht als Anstrengung

empfindet. Haltungsschäden können sich verbessern, dadurch gehen

wir aufrechter und selbstbewusster durchs Leben.

Die Seele fühlt sich einfach gut.

Kursleitung: Lutz Teschulat

Lutz Teschulat ist 45 Jahre alt und seit 2000 Übungsleiter im Jugendbereich. Gemeinsam

mit meiner Frau tanzt er seit 9 Jahren im Breitensport und ist ausgebildeter

Trainer mit C-Lizenz im Breitensport, speziell für Standard-und Latein udn

absolvierte seine Ausbildung in Frankfurt/Oder.

Gesundheit Gesunde Ernährung

Individuelle Ernährungsberatung

Die individuelle Ernährungsberatung ist eine Einzelberatung, in der der/die Teilnehmer/in

persönlich abgestimmte Anregungen und Empfehlungen zur gesundheitsbewussten

und ausgewogenen Ernährung nach den Richtlinien der DGE bekommt.

Es werden Handlungskompetenzen vermittelt sowie individuelle Vorschläge zur Änderung

des Ernährungsverhaltens gegeben. Die Terminabsprache erfolgt mit den

Kunden individuell.

Beteiligung der Krankenkassen mit 80 %.

Kursleitung: Rosemarie Wirwich

Frau Wirwich ist ausgebildete Diätassistentin. Sie bietet Ernährungsberatungen

und Lehrküchenveranstaltungen zu folgenden Krankheitsbildern an: Adipositas im

Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter, Lebensmittelallergien, Nierenerkrankungen,

Diabetes.

Individuelle Ernährungsberatung für Menschen mit Diabetes

mellitus Typ-2

Eine Dokumentation hat ergeben, dass rund 80 % der Versicherten eine Ernährungsberatung

durch den DMP-Arzt empfohlen wird. Diese Ernährungsberatung bei

an Diabetes erkrankten Menschen wird von den Krankenkassen unterstützt. Informieren

Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Kursleitung: Rosemarie Wirwich

Beginn: Mi., 07.03.2012

Mi., 10.10.2012

Dauer: 10 x 1 Zstd.

Zeit: 15.30 - 16.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

Beginn: nach Vereinbarung

Dauer: 3 Beratungen

Zeit: nach Vereinbarung

Ort: Bergen

Kosten: 100,00 €

Beginn: nach Vereinbarung

Dauer: 5 Beratungen

Zeit: nach Vereinbarung

Ort: Bergen

Kosten: 120,00 €

53


Beginn: Di., 31.01.2012

Di., 09.10.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 1 9.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

Beginn: Di., 27.03.2012

Dauer: 1 x 2 Ustd.

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

54

Gesundheit Gesunde Ernährung

Wildkräuter als sanfte Helfer bei Erkältungskrankheiten

Die Geschichte der Kräuterkunde ist schon sehr alt, sicherlich so alt wie die Geschichte

Menschheit selbst. Heilpflanzen waren schon immer Mittel, um gegen

Krankheiten vorzugehen. Tiere wissen heute noch immer, welche Heilkräuter sie

gerade brauchen und fressen diese instinktiv. Leider ist uns Menschen dieses alte

Wissen verloren gegangen.

Banale Erkältungskrankheiten entstehen überwiegend durch Viren. Das Immunsystem

braucht Zeit und Kraft, um eingreifen zu können. Lassen Sie uns gemeinsam

einige Kräuter entdecken, die unser Immunsystem stärken und uns sanft helfen,

virale Infektionen gut zu überstehen.

Kursleitung: Gabriele Wieczorek

Frühjahrsputz in unserem Körper mit Wildkräutern

Die Geschichte der Kräuterkunde ist schon sehr alt, sicherlich so alt wie die Geschichte

Menschheit selbst. Heilpflanzen waren schon immer Mittel, um gegen

Krankheiten vorzugehen. Tiere wissen heute noch immer, welche Heilkräuter sie

gerade brauchen und fressen diese instinktiv. Leider ist uns Menschen dieses alte

Wissen verloren gegangen.

Banale Erkältungskrankheiten entstehen überwiegend durch Viren. Das Immunsystem

braucht Zeit und Kraft, um eingreifen zu können. Lassen Sie uns gemeinsam

einige Kräuter entdecken, die unser Immunsystem stärken und uns sanft helfen,

virale Infektionen gut zu überstehen.

Kursleitung: Gabriele Wieczorek

Vertrauen

„Verlorengegangenes Vertrauen ist schwer zurück zu gewinnen,

denn Vertrauen wächst nicht nach wie ein Zehennagel.„

Johannes Brahms


Gesundheit Sprachen Deutsch Gesunde als Fremdsprache Ernährung

Sprachen eröffnen neue Lebensperspektiven

Beherrschen wir mehr als unsere Muttersprache, sind wir auf

unseren Reisen durch die Welt nicht nur Beobachter anderer

Kulturen, sondern können mit den Menschen wirklich ins

Gespräch kommen und ihre Sorgen und Nöte, aber auch ihre

Freuden und Feste wirklich kennen lernen. Das macht uns toleranter

und offener. Wir können dabei Freunde fürs Leben finden,

eine neue Arbeitsstelle und manchmal sogar eine zweite

Heimat.

Die Volkshochschulen gehören zu den größten Sprachschulen

Europas. Sie bieten jährlich tausenden von Erwachsenen

die Möglichkeit, Sprachkenntnisse zu erwerben, aufzufrischen

oder zu erweitern. Dabei wird zugleich Wissen über Länder,

Sitten und Gebräuche vermittelt, was das Lernen noch interessanter

macht.

Im nächsten Jahr bieten wir Kurse in folgenden Sprachen an:

• Englisch

• Spanisch

• Schwedisch

• Norwegisch

• Russisch

• Französisch

• Deutsch

• Plattdeutsch

Nutzen Sie das vielfältige Angebot, denn hier gibt es:

• kostengünstigen Unterricht

• Lernen in entspannter Atmosphäre

• keinen Leistungsdruck

• keine Überforderung

• erwachsenengerechte Methodik

• mit dem Tagesablauf Berufstätiger vereinbare Kurszeiten

• neue soziale Kontakte

• die Möglichkeit, unkompliziert zwischen den Kursen zu

wechseln, wenn die falsche Niveaustufe gewählt wurde

Info

55


Beginn: auf Anfrage

Dauer: 129 x 5 Ustd.

Zeit: 8.30 - 12.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 1638,30 € / bei

Förderung durch

das BAMF beträgt

das Entgelt 645,00

oder entfällt ganz

56

Sprachen Deutsch als Fremdsprache

Integrationskurs

Wenn Sie noch kein oder nur sehr wenig Deutsch sprechen können, es aber lernen

wollen, um andere Menschen kennen zu lernen, Ihre Kinder in der Schule

zu unterstützen, Arbeit zu finden, Formulare und Anträge auszufüllen, sich in den

Gesetzen und Verordnungen zurecht zu finden und sich schneller und leichter zu

integrieren, dann sind unsere Integrationskurse genau das Richtige für Sie. Hier

lernen Sie nicht nur die Sprache, sondern auch das Wichtigste über die Geschichte,

die Kultur und die Rechtsordnung unseres Landes.

Jeder Integrationskurs besteht aus einem Basissprachkurs, einem Aufbausprachkurs

und einem Orientierungskurs.

Er umfasst in der Regel insgesamt 645 Unterrichtsstunden. Unterrichtet wird von

Montag bis Freitag jeweils 5 Unterrichtsstunden in der Zeit von 8:30 bis 12:45 Uhr.

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt. Außerdem

lernen Sie, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen,

zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben.

Am Ende des Sprachkurses findet eine Abschlusstest statt, der so genannte

„Deutsch-Test für Zuwanderer“.

Im Anschluss an den Sprachkurs findet der so genannte Orientierungskurs statt. Er

dauert 45 Stunden. Hier sprechen Sie zum Beispiel über die deutsche Rechtsordnung,

Geschichte und Kultur, Ihre Rechte und Pflichten in Deutschland, die Formen

des Zusammenlebens in der Gesellschaft und über die Werte, die in Deutschland

wichtig sind, zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

Am Ende des Orientierungskurses findet ein Abschlusstest statt.

Wenn Sie die Sprachprüfung auf der Stufe B1 und den Test zum Orientierungskurs

bestehen, haben Sie erfolgreich am Abschlusstest teilgenommen und erhalten

das „Zertifikat Integrationskurs“.

Teilnahme und Kosten

Sie können grundsätzlich am Kurs oder an Teilen des Kurses teilnehmen, wenn

Sie die Kosten selbst tragen.

Wenn Sie zum Teil oder ganz von den Kosten befreit werden möchten, müssen Sie

einen Antrag stellen. Das Aufenthaltsgesetz sieht je nach Aufenthaltsstatus unterschiedliche

Regelungen vor. Informationen darüber erhalten Sie bei uns, bei der

Ausländerbehörde oder dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Kursleitung: Silke Eichblatt und Gabriele Klünder

Silke Eichblatt ist Diplom-Germanistin und waschechte Rüganerin, unterrichtet

seit 15 Jahren Deutsch als Fremdsprache an der KVHS Rügen. Durch ihre klare

Aussprache und perfekten Grammatikkenntnisse erzielt sie gute Erfolge. Ihre zweite

Fremdsprache - Englisch - hilft ihr oft in der Kommunikation mit den ausländischen

Teilnehmern in den Integrationskursen. Sie selbst bleibt immer neugierig auf

fremde Kulturen und hält Verbindung zu vielen Kursteilnehmern viele Jahre lang.

Gabriele Klünder ist gebürtige Brandenburgerin, Absolventin der Humboldt-

Universität in Berlin, lebt seit über 30 Jahren auf Rügen. Fast genau so lange unterrichtet

die Mutter zweier erwachsener Töchter Deutsch als Fremdsprache und

liebt ihre Arbeit über alles. Sie ist laut, dynamisch, engagiert, explosiv und nicht

auf den Mund gefallen. Sie wird geliebt für ihre offene und unkomplizierte Art, geachtet

für ihr fachliches Können.


Sprachen Deutsch als Fremdsprache

Integrationskurs - Basissprachkurs

Der Basissprachkurs besteht aus 3 Modulen mit jeweils 100 Unterrichtsstunden. Er

ist für Menschen, die noch gar kein oder sehr wenig Deutsch sprechen.

Unterrichtet wird täglich von Montag bis Freitag jeweils 5 Unterrichtsstunden in der

Zeit von 8:30 bis 12:45 Uhr.

Sie können grundsätzlich am Kurs oder an Teilen des Kurses teilnehmen, wenn

Sie die Kosten selbst tragen. Wenn Sie zum Teil oder ganz von den Kosten befreit

werden möchten, müssen Sie einen Antrag stellen. Das Aufenthaltsgesetz sieht je

nach Aufenthaltsstatus unterschiedliche Regelungen vor. Informationen darüber

erhalten Sie bei uns, bei der Ausländerbehörde oder dem Bundesamt für Migration

und Flüchtlinge.

Kursleitung: Silke Eichblatt und Gabriele Klünder

Integrationskurs - Aufbausprachkurs

Der Aufbausprachkurs besteht aus 3 Modulen mit jeweils 100 Unterrichtsstunden.

Er ist für Menschen geeignet, die entweder erfolgreich am Basissprachkurs teilgenommen

haben oder mindestens das Sprachniveau A2 besitzen.

Unterrichtet wird täglich von Montag bis Freitag jeweils 5 Unterrichtsstunden in der

Zeit von 8:30 bis 12:45 Uhr.

Sie können grundsätzlich am Kurs oder an Teilen des Kurses teilnehmen, wenn

Sie die Kosten selbst tragen. Wenn Sie zum Teil oder ganz von den Kosten befreit

werden möchten, müssen Sie einen Antrag stellen. Das Aufenthaltsgesetz sieht je

nach Aufenthaltsstatus unterschiedliche Regelungen vor. Informationen darüber

erhalten Sie bei uns, bei der Ausländerbehörde oder dem Bundesamt für Migration

und Flüchtlinge.

Kursleitung: Silke Eichblatt und Gabriele Klünder

Integrationskurs - Orientierungskurs

Der Orientierungskurs umfasst 45 Unterrichtsstunden. Er findet im Anschluss an

den Sprachkurs statt. Hier sprechen Sie zum Beispiel über deutsche Rechtsordnung,

Geschichte und Kultur, Rechte und Pflichten in Deutschland, Formen des

Zusammenlebens in der Gesellschaft, Werte, die in Deutschland wichtig sind, zum

Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung. Am Ende des Orientierungskurses

findet ein Abschlusstest statt.

Unterrichtet wird täglich von Montag bis Freitag jeweils 5 Unterrichtsstunden in der

Zeit zwischen 8:30 und 12:45 Uhr.

Sie können grundsätzlich am Kurs oder an Teilen des Kurses teilnehmen, wenn

Sie die Kosten selbst tragen. Wenn Sie zum Teil oder ganz von den Kosten befreit

werden möchten, müssen Sie einen Antrag stellen. Das Aufenthaltsgesetz sieht

je nach Aufenthaltsstatus unterschiedliche Regelungen vor. Informationen darüber

erhalten Sie bei uns, bei der Ausländerbehörde oder dem Bundesamt für Migration

und Flüchtlinge.

Kursleitung: Silke Eichblatt und Gabriele Klünder

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 60 x 5 Ustd.

Zeit: 8.30 - 12.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 762,00 € / bei Förderung

durch das BAMF beträgt

das Entgelt 300,00 €

oder entfällt ganz

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 60 x 5 Ustd.

Zeit: 8.30 - 12.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 762,00 € / bei Förderung

durch das BAMF beträgt

das Entgelt 300,00 €

oder entfällt ganz

Beginn: auf Anfrage

Zeit: 8.30 - 12.45 Uhr

Dauer: 9 x 5 Ustd

Ort: Bergen

Kosten: 114,30 € / bei Förderung

durch das BAMF beträgt

das Entgelt 45,00 €

oder entfällt ganz

57


Termine: auf Anfrage

Ort: Bergen

Beginn: siehe rechts

Dauer: 1 x 60 min

Zeit: auf Anfrage

Ort: Bergen

Kosten: 25,00 €

58

Sprachen Deutsch als Fremdsprache

Orientierungskurstest

Der Orientierungskurstest findet in der Regel in der letzten Stunde des Orientierungskurses

statt. Es können aber auch Menschen teilnehmen, die nicht am

Sprach- bzw. Orientierungskurs teilgenommen haben, weil Sie schon über ausreichende

Deutschkenntnisse verfügen und sich auf den Test allein vorbereitet haben.

Jeder Testteilnehmer bekommt einen Fragebogen mit insgesamt 25 Fragen zum

politischen System Deutschlands, der religiösen Vielfalt und der Gleichberechtigung

von Mann und Frau. Auf dem Fragebogen gibt es zu jeder Frage vier mögliche

Antworten. Die Teilnehmer müssen jeweils die richtige Antwort ankreuzen. Für

25 Fragen haben die Teilnehmer 45 Minuten Zeit. Der Test ist bestanden, wenn

mindestens 13 von 25 Fragen richtig beantwortet wurden.

Auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (www.bamf.

de) finden Sie den gesamten Fragenkatalog, aber auch einen Testbogen zum

Üben. Außerdem finden Sie hier die vom BAMF zugelassenen Prüfstellen. Auch

wir sind als Prüfstelle zugelassen. Sie müssen sich mindestens 3 Wochen vor

dem Testtermin zum Test anmelden. Erkundigen Sie sich deshalb bei uns, wenn

der nächste Test stattfindet.

Einbürgerungstest

Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit beantragen, müssen Sie seit dem 1.

September 2008 in einem Test nachweisen, dass Sie über ausreichend Wissen

über die Rechtordnung und das Leben in Deutschland verfügen.

Bei der Prüfung bekommen Sie einen Bogen mit 33 Fragen. Sie haben sechzig Minuten

Zeit, die Fragen zu beantworten. Bei jeder Frage müssen Sie aus vier möglichen

Antworten die richtige Antwort auswählen. Wenn Sie mindestens 17 Fragen

richtig beantworten, haben Sie den Test bestanden.

Die Testfragebögen werden nach Abschluss der Prüfung später zentral ausgewertet.

Anschließend erhalten Sie vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine

Bescheinigung über Ihr persönliches Testergebnis.

Auf der Internetseite des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (www.bamf.de)

können Sie die Beantwortung der Fragen online üben.

Sie müssen sich für den Test bei einer zugelassenen Prüfstelle anmelden. Sie erhalten

dann eine Einladung zum nächst möglichen Testtermin. Die Teilnahme am

Test kostet 25 Euro.

Auch die Kreisvolkshochschule Rügen ist als Prüfstelle zugelassen. Im Jahr 2012

haben wir folgende Testtermine geplant:

03.02.2012 Anmeldeschluss: 04.01.2012

02.03.2012 Anmeldeschluss: 01.02.2012

13.04.2012 Anmeldeschluss: 14.03.2012

11.05.2012 Anmeldeschluss: 11.04.2012

08.06.2012 Anmeldeschluss: 09.05.2012

10.08.2012 Anmeldeschluss: 20.06.2012

07.09.2012 Anmeldeschluss: 08.08.2012

12.10.2012 Anmeldeschluss: 12.09.2012

09.11.2012 Anmeldeschluss: 10.10.2012

14.12.2012 Anmeldeschluss: 14.11.2012


Sprachen

Englisch

Sprachen lernen mit System:

Um die Bezeichnung der Sprachkurse und das erreichte Sprachniveau

europaweit vergleichbar zu machen, wurde von der Europäischen

Union ein so genannter „Europäischer Referenzrahmen

für das Lehren und Lernen von Sprachen“ entwickelt. Auch

wir lehnen uns bei der Bezeichnung und Beschreibung unserer

Kurse an das dort entwickelte Stufensystem an.

In der folgenden Übersicht finden Sie dazu auszugsweise Erläuterungen,

die Ihnen helfen sollen, den richtigen Kurs zu finden:

A 1

Sie können vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen

und sich auf einfache Art verständigen, wenn Ihr Gesprächspartner

langsam und deutlich spricht. Sie können einfache Fragen

stellen und beantworten.

A 2

Sie verstehen das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen

Mitteilungen und Durchsagen und können sich in Situationen

verständigen, in denen es um einen direkten Austausch von

Informationen und um vertraute Themen geht. Sie können Englisch ein

kurzes Kontaktgespräch führen und mit einfachen Mitteln Ihre

Familie, Ausbildung und berufliche Tätigkeit beschreiben.

B 1

Sie können vielen Radio- oder Fernsehsendungen über aktuelle

Ereignisse die Hauptinformation entnehmen, wenn relativ langsam

und deutlich gesprochen wird. Sie können ohne Vorbereitung

an Gesprächen über vertraute Themen des Alltags teilnehmen

und dabei in zusammenhängenden Sätzen sprechen. Sie

können kurz Ihre Meinungen und Pläne erklären und begründen.

B 2

Sie können längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und

auch komplexer Argumentation folgen, wenn Ihnen das Thema

einigermaßen vertraut ist. Sie können sich so spontan und fließend

verständigen, dass ein normales Gespräch mit einem Muttersprachler

recht gut möglich ist.

C 1

Sie können längeren Redebeiträgen folgen und ohne allzu große

Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme verstehen. Sie können

Ihre Gedanken präzise ausdrücken und komplexe Sachverhalte

ausführlich darstellen.

prachen

Info

59


Beginn: Mi., 22.02.2012

Dauer: 14 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 93,80 €

Beginn: Di., 06.03.2012

Dauer: 13 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 74,10 €

Beginn: Mi., 12.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 100,50 €

60

Sprachen Englisch

Englisch für Anfänger in Sassnitz

Dieser Kurs ist für Menschen geeignet, die keine Vorkenntnisse in der englischen

Sprache haben. Sie lernen die Worte, die Sie brauchen, um sich in alltäglichen

Situationen auf einfache Weise verständlich machen zu können. Neben diesem

Grundwortschatz werden die wichtigsten Regeln zum Satzbau vermittelt und im

Gespräch und in schriftlichen Übungen gefestigt. Besondere Aufmerksamkeit wird

dem Sprechen und Verstehen gewidmet.

Kursleitung: Ingrid Burmeister

Ingrid Burmeister unterrichtet seit über 40 Jahren Englisch. Seit einigen Jahren

ist sie zwar aus dem Schuldienst ausgeschieden, aber zur Ruhe gesetzt hat sie

sich lange noch nicht. Es macht ihr Spaß, immer wieder neue Teilnehmer in die

Grundlagen der englischen Sprache einzuführen. Seit 19 Jahren leitet Frau Buchmeister

erfolgreich verschiedene Englischkurse für die KVHS Rügen in Sassnitz,

wo sie früher als Lehrerin tätig war. Eine besondere Freude macht ihr ein Wiedersehen

mit den ehemaligen Schülern, die nun als Erwachsene in ihre Kurse kommen

(freiwillig, wohl bemerkt!)

Englisch für Anfänger in Bergen

Dieser Kurs ist für Menschen geeignet, die keine Vorkenntnisse in der englischen

Sprache haben. Sie lernen die Worte, die Sie brauchen, um sich in alltäglichen

Situationen auf einfache Weise verständlich machen zu können. Neben diesem

Grundwortschatz werden die wichtigsten Regeln zum Satzbau vermittelt und im

Gespräch und in schriftlichen Übungen gefestigt. Besondere Aufmerksamkeit wird

dem Sprechen und Verstehen gewidmet.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Anna K. Pondelik ist in Leipzig geboren und aufgewachsen. Die englische Sprache

hat sie bereits zu Schulzeiten fasziniert. Sie studierte Anglistik und Germanistik an

der Universität Leipzig und entdeckte ihr Interesse für Spanisch, welches durch

diverse Studien- und Arbeitsaufenthalte (u.a. am Goethe-Institut in Buenos Aires

sowie in Paraguay, Uruguay und Mexico) gefördert und vertieft wurde. Die Wahl-

Rüganerin interessiert sich für Fotografie und Architektur und ist der festen Überzeugung,

dass Sprachen Menschen verbinden und Türen öffnen.

Englisch A1 (1) in Sassnitz

Dieser Kurs setzt den Englisch-Anfängerkurs fort. Sie können in diesen Kurs aber

auch einsteigen, wenn Sie schon geringe Vorkenntnisse haben (mindestens 30

Ustd. Englisch) oder sich kaum noch an Ihren Englischunterricht erinnern können,

aber den Faden gern wieder aufnehmen möchten? Verschüttete Kenntnisse werden

wieder freigelegt und Neues hinzugelernt.

Kursleitung: Ingrid Burmeister


Sprachen Englisch

Englisch A1 (1)

Dieser Kurs setzt den Englisch-Anfängerkurs fort. Sie können in diesen Kurs aber

auch einsteigen, wenn Sie bereits über einen kleinen Grundwortschatz verfügen

und Ihre Kenntnisse auffrischen, vertiefen und gemeinsam mit Anderen Neues hinzulernen

möchten.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Englisch A1 (2)

Sie wollen die Englischkenntnisse, die Sie noch abrufen können, gern vertiefen und

gemeinsam mit Anderen Neues dazulernen? Dann ist ein weiterführender Englischkurs

das Richtige für Sie. Je nach Ihrem bereits erreichten Sprachniveau können Sie

in einen bereits bestehenden A1(2)-Kurs (Vorkenntnisse ca. 60 Ustd. Englischunterricht)

oder in einen A2(1)-Kurs (ca. 90 bis 120 Ustd. Englischunterricht) einsteigen.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Englisch für Senioren A2 (1)

Dieser Kurs setzt den Englisch A1(2)- Kurs fort (ca. 90 Ustd. Englisch werden vorausgesetzt).

Sie können in diesen Kurs einsteigen, wenn Sie sich bereits auf einfache

Art in alltäglichen Situationen verständigen können, wenn Ihr Gesprächspartner

langsam spricht, einfach formuliert und Ihnen dabei hilft, zu sagen, was Sie auszudrücken

versuchen.

Ziel des Kurses ist es, Ihren Wortschatz und Ihr Wissen über grammatische Strukturen

zu erweitern. Im Mittelpunkt steht vor allem das Sprechen und Verstehen,

damit Sie sich in alltäglichen Situationen mit anderen Menschen verständigen und

Informationen austauschen können.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Engisch A2 (1) in Sassnitz

Sie können sich bereits in einfachen alltäglichen Situationen und in kurzen Gesprächen

verständigen. Sie kennen die Grundstrukturen der englischen Grammatik

(Satzbau) und können die wichtigsten Zeitformen anwenden. Diese Kenntnisse

sollen durch Informationen und Gesprächssituationen z.B. in und über den Urlaub

erweitert und durch ergänzende Aufgaben vertieft werden. Es wird besonders Wert

auf die mündliche Anwendung der Sprache gelegt, so dass Sie sich im nächsten

Urlaub im Ausland sicherer fühlen können.

Kursleitung: Karen Lody

Karen Lody, Jahrgang 1941, kommt aus Schleswig-Holstein und lebt seit einigen

Jahren auf Rügen. Hier fühlt sich die ehemalige Studienrätin für Englisch und Geografie

wohl. Zu Ruhe gesetzt hat sich die begeisterte Naturliebhaberin noch lange

nicht. Außer Strandspaziergängen in ihrer Wahlheimat Glowe leitet sie Englischkurse

in allen Leistungsstufen - von Anfängern bis zu spezifischen Firmenkursen.

Beginn: Di., 11.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Do., 08.03.2012

Dauer: 12 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 68,40 €

Beginn: Do., 08.03.2012

Dauer: 12 x 2 Ustd.

Zeit: 15.00 - 16.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 68,40 €

Beginn: Mi., 22.02.2012

Dauer: 14 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 93,80 €

61


Beginn: Do., 13.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Mo., 05.03.2012

Dauer: 12 x 2 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 68,40 €

Beginn: Do., 13.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 15.00 - 16.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Info

62

Sprachen Englisch

Englisch A2 (1) in Bergen

Dieser Kurs setzt den Englisch A1 (2)- Kurs fort (ca. 90 Ustd. Englisch werden

vorausgesetzt). Sie können in diesen Kurs einsteigen, wenn Sie sich bereits auf

einfache Art in alltäglichen Situationen verständigen können, wenn Ihr Gesprächspartner

langsam spricht, einfach formuliert und Ihnen dabei hilft, zu sagen, was

Sie auszudrücken versuchen.

Ziel des Kurses ist es, Ihren Wortschatz und Ihr Wissen über grammatische Strukturen

zu erweitern. Im Mittelpunkt steht vor allem das Sprechen und Verstehen,

damit Sie sich in alltäglichen Situationen mit anderen Menschen verständigen und

Informationen austauschen können.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Englisch A2 (2)

Dieser Kurs setzt den Englisch A2(1)-Kurs fort (ca. 120 Ustd. Englisch). Sie können

in diesen Kurs einsteigen, wenn Sie bereits einzelne Sätze und die gebräuchlichsten

Wörter verstehen, kurze einfache Texte lesen, einfache Mitteilungen schreiben

und in einfachen Alltagssituationen Informationen austauschen können. Sie machen

dabei noch Fehler und kommen ins Stocken, um nach Worten zu suchen?

Genau daran werden wir arbeiten! Gemeinsam mit Anderen erweitern Sie Ihren

Wortschatz und Ihr Wissen über Satzbau und Zeitformen. Sie üben das Sprechen,

Verstehen und Lesen von einfachen Texten.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Englisch für Senioren A2 (2)

Dieser Kurs setzt den Englisch A2 (1) - Kurs fort (ca. 120 Ustd. Englisch). Sie

können in diesen Kurs einsteigen, wenn Sie bereits einzelne Sätze und die gebräuchlichsten

Wörter verstehen, kurze einfache Texte lesen, einfache Mitteilungen

schreiben und in einfachen Alltagssituationen Informationen austauschen können.

Sie machen dabei noch Fehler und kommen ins Stocken, um nach Worten zu suchen?

Genau daran werden wir arbeiten! Gemeinsam mit Anderen erweitern Sie

Ihren Wortschatz und Ihr Wissen über Satzbau und Zeitformen. Sie üben das Sprechen,

Verstehen und Lesen von einfachen Texten.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Gerade im Sprachbereich wird das Kursangebot häufig

durch aktuelle Angebote erweitert. Wenn Sie uns anrufen

und fragen, können wir Sie informieren. Beachten Sie aber

auch unsere Ankündigungen in der Presse.

Auch wenn Sie einen besonderen Wunsch haben oder einen

speziellen Kurs suchen, rufen Sie uns an. Bei Erreichen

einer Mindestteilnehmerzahl von 10 und der Verfügbarkeit

eines entsprechenden Kursleiters organisieren wir gern zusätzliche

Kurse.


Sprachen Englisch

Engisch A2 (2) in Sassnitz

Dieser Kurs setzt den A2 (1) - Kurs fort. Sie können in diesen Kurs aber auch einstigen,

wenn Sie bereits in der Lage sind, sich in einfachen alltäglichen Situationen

und in kurzen Gesprächen zu verständigen und die Grundstrukturen der englischen

Grammatik (Satzbau) und die wichtigsten Zeitformenkennen kennen. Diese Kenntnisse

sollen erweitert und durch ergänzende Aufgaben vertieft werden. Es wird besonders

Wert auf die mündliche Anwendung der Sprache gelegt, so dass Sie sich

im nächsten Urlaub im Ausland sicherer fühlen können.

Kursleitung: Karen Lody

Englisch A2 (3)

Dieser Kurs setzt den Englisch A2 (2) - Kurs fort (ca. 150 Ustd. Englisch). Sie können

in diesen Kurs einsteigen, wenn Sie schon über einen Grundwortschatz der

gebräuchlisten Wörter verfügen, kurze Texte lesen und schreiben und in Alltagssituationen

Informationen austauschen können. Sie machen dabei noch Fehler und

kommen ins Stocken, um nach Worten zu suchen? Genau daran werden wir arbeiten!

Gemeinsam mit Anderen erweitern Sie Ihren Wortschatz und Ihr Wissen über

Satzbau und Zeitformen.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Global English für Nichtdeutsche am Vormittag

Dieser Kurs wendet sich an Erwachsene unterschiedlicher Nationalitäten und Generationen

deren Muttersprache nicht deutsch ist und die ihre Englischkenntnisse

verbessern oder auffrischen wollen. Ausserdem wird durch den wöchentlichen

Unterricht die Möglichkeit zur Wissenserweiterung und zum Austausch in entspannter

Atmosphäre geschaffen. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Der Kurs

ist auch für TeilnehmerInnen mit nur geringen Vorkenntnisse geeignet. Die Unterrichtsinhalte

werden zusammen mit den TeilnehmerInnen auf deren Interessengebiete

abgestimmt.

Kursleitung: Andrea Seeling

Andrea Seeling lebt seit sechs Jahren mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter

auf der Insel Rügen, die sie im Jahr 2005 im Urlaub kennen und lieben gelernt hat.

Davor hat sie viele Jahre im Ausland gelebt, studiert und gearbeitet, unter anderem

fast 10 Jahre in Grossbritannien.

Die studierte Politologin hat durch ihre Tätigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit

(u.a. in Madagaskar, Bolivien und Vietnam) einschlägige Erfahrung in der Erwachsenenbildung

und interkulturellen Kommunikation gewinnen können, und es

ist ihr wichtig ihre Kurse möglichst lebendig und partizipativ zu gestalten.

Beginn: Mi., 12.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 100,50 €

Beginn: Mo., 10.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Fr., 03.02.2012

Fr., 21.09.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: 10:00 - 11:30 Uhr oder

18:00 - 19:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 57,00 €

63


Beginn: Mo., 05.03.2012

Mo., 10.09.2012

Dauer: 13 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 74,10 €

Beginn: Do., 02.02.2012

Do., 13.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Di., 31.01.2012

Di., 09.10.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: 10:00 - 11:30 Uhr o.

18:00 - 19:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 57,00 €

Beginn: Mi., 07.03.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 57,00 €

64

Sprachen Englisch / Französisch

General English

Dieser Kurs dient zur Verbesserung aller Aspekte der englischen Sprache: Lesen,

Sprechen, Schreiben und Verstehen. Ganz besondere Aufmerksamkeit werden

dem Zuhören, der Aussprache und dem freien Sprechen gewidmet, damit Teilnehmer

ihre Kommunikationsfähigkeiten mit der „Learning by Doing“ Methode schnell

ausbauen können. Grundkenntnisse sind erforderlich.

Kursleitung: Andrea Seeling

English Conversation (B2)

Dieser Kurs richtet sich an Liebhaber der englischen Sprache und Kultur, oder solche

die es werden möchten. In entspannter Atmosphäre haben Teilnehmer die

Möglichkeit soviel wie möglich zu reden, gelernte Worte und Grammatik gleich anzuwenden,

und Sätze korrekt zu strukturieren. Diskutiert werden eine Vielzahl von

Themen, die gemeinsam bestimmt werden. Film-, Text-, und Audiomaterial werden

eingesetzt um die Konversation zu unterstützen und den Lernprozess interessanter

zu gestalten. Außerdem haben Teilnehmer die Möglichkeit individuell oder in

Gruppen eine kurze Präsentation vorzubereiten, um das freie Sprechen vor Publikum

zu üben. Vorkenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt.

Kursleitung: Andrea Seeling

Englisch für das Gastgewerbe

Dieser Kurs richtet sich an TeilnehmerInnen, die Englisch im Umgang mit Gästen

im Hotel- oder Restaurantgewerbe benötigen. Das spezifische Vokabular des

Gastgewerbes, gebräuchliche Begriffe und Rede- sowie Höflichkeitswendungen

sollen gelernt und trainiert werden. Das Üben konkreter Situationen aus dem Berufsleben,

wie z.B. Gäste empfangen und begrüßen, Speisen- und Getränkeempfehlungen

aussprechen, Bestellungen entgegennehmen, Hotelzimmer reservieren

/ Check in - check out, Wegbeschreibungen geben, Smalltalk mit Gästen führen,

aber auch Telefongespräche annehmen und führen und Emails verstehen und beantworten,

steht hierbei im Vordergrund. Grundkenntnisse der englischen Sprache

(„Schulenglisch“) sind von Vorteil.

Dieser Kurs kann sowohl am Vormittag als auch am Abend durchgeführt werden.

Kursleitung: Andrea Seeling

Sprachen Französisch

Bon Voyage - Französisch für die Reise

Dieser Kurs ist für Lernende ohne oder mit sehr geringen Vorkenntnissen konzipiert,

die Zeit und Lust haben, sich für die nächste Urlaubsreise sprachlich fit zu

machen. Er vermittelt die notwendigen sprachlichen Mittel und landeskundlichen

Hinweise für alle, die sich auf Reisen auf französisch verständigen und in einfachen

Alltagssituationen zurechtfinden wollen.

Kursleitung: Liliana Hein

.


Sprachen Französisch / / Norwegisch

Französisch für Anfänger

Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern erste Sicherheit im Sprechen und Verstehen

der französischen Sprache zu vermitteln. Schwerpunkt ist der mündliche Sprachgebrauch.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kursleitung: Liliana Hein

Liliana Hein, Diplomlehrerin für Französisch, machte aus Liebe zu Frankreich einen

Beruf und steckt seit 25 Jahren konsequent ihre Schüler und Kursteilnehmer

mit ihrer Frankophilie an. Auch die Musik, ihre zweite Leidenschaft, darf im Unterricht

nicht fehlen, es wird viel gesungen (natürlich, das französische Chanson!

Sprachen Norwegisch

Norwegisch für Anfänger

Zu unserem Einsteigerkurs sind alle Enthusiasten, Angler, Urlauber und potentielle

Auswanderer ganz herzlich eingeladen, die ihre Liebe für dieses schöne Land

entdeckt haben und nun auch dessen gar nicht so schwere und schöne Sprache

erlernen möchten. Im Rahmen des Unterrichts werden wir uns mit dem neuesten

Lehrwerk „Norsk for deg“ Stück für Stück in Wortschatz, Wendungen, Grammatik

und Besonderheiten des Norwegischen einarbeiten und lernen, uns in einfachen

alltagsbezogenen Situationen verständigen zu können.

Und ganz nebenbei werden wir natürlich manches über Land und Leute, wie Sitten

und Gebräuche lernen.

Norwegisch macht viel Spaß! Hjertelig velkommen!

Norsk for deg (Lehr- und Arbeitsbuch, Klett-Verlag), ab Lektion 1

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Norwegisch A1 (1)

Zu unserem Fortsetzungskurs sind alle Interessenten herzlich eingeladen, die bereits

einige Grundkenntnisse des Norwegischen erworben haben und ihre Kommunikationsfähigkeiten

vertiefen und auf weitere Alltagssituationen in Urlaub, Beruf und

Freizeit ausweiten möchten. Mit dem Lehrwerk „Norsk for deg“ werden wir das aktive

und passive Sprachverständnis weiter trainieren und systematisch Wortschatz

und grammatische Kenntnisse aufbauen, so dass eine alltagsorientierte allgemeine

Sprachfähigkeit aufgebaut wird und vieles im nächsten Urlaub noch mehr Spaß

macht und einfacher wird und Freunde in Norwegen staunen.

Hjertelig velkommen!

Norsk for deg (Lehr- und Arbeitsbuch, Klett-Verlag), ab L. 5

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Fr., 21.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Sa., 18.02.2012

Dauer: 8 x 4 Ustd., vierzehntägig

Zeit: 9.00 - 12.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 91,20 €

65


Beginn: Sa., 22.09.2012

Dauer: 8 x 4 Ustd.,

vierzehntätig

Zeit: 9.00 - 12.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 91,20 €

Beginn: Do., 16.02.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 19.45 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Do., 11.10.2012

Zeit: 9.45 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

66

Sprachen Norwegisch

Norwegisch A1 (2)

Zu unserem Fortsetzungskurs sind alle Interessenten herzlich eingeladen, die bereits

einige Grundkenntnisse des Norwegischen erworben haben und ihre Kommunikationsfähigkeiten

vertiefen und auf weitere Alltagssituationen in Urlaub, Beruf

und Freizeit ausweiten möchten. Mit dem Lehrwerk „Norsk for deg“ werden wir das

aktive und passive Sprachverständnis weiter trainieren und systematisch Wortschatz

und grammatische Kenntnisse aufbauen, so dass eine alltagsorientierte allgemeine

Sprachfähigkeit aufgebaut wird und vieles im nächsten Urlaub noch mehr

Spaß macht und einfacher wird und Freunde in Norwegen staunen.

Hjertelig velkommen!

Norsk for deg (Lehr- und Arbeitsbuch, Klett-Verlag), ab Lektion 9

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Norwegisch mit Vorkenntnissen A2 (3)

Zu unserem Fortsetzungskurs möchten wir alle recht herzlich begrüßen, die schon

tiefere Kenntnisse der Sprache haben und diese systematisch erweitern und trainieren

möchten. Mit Hilfe des Lehrbuches und verschiedener zusätzlicher Materialien,

wie Medien, Filmen, Internet und Zeitungsausschitten werden wir den

alltäglichen Sprachgebrauch und die Kommunikationsfähigkeit auf erweitertem

Niveau trainieren. Zusätzlich werden Grammatik, Wendungen und Wortschatz intensiv

wiederholt.

Norsk for deg (Lehr- und Arbeitsbuch, Klett-Verlag), ab Lektion 16

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Gernot Hohnstein ist 38 Jahre alt und kommt aus Thüringen. Er hat Skandinavistik

und Frühgeschichte in Greifswald, Reykjavik und Rostock studiert. Seit 1993 lebt

er in Greifswald, wo er Doktorand in der Altnordistik des Nordischen Institutes ist.

Mit seinem Angebot an Schwedisch- und Norwegischkursen möchte er zur weiteren

Verbreitung dieser Sprachen gerade im nordischen Raum beitragen, denn er

selbst ist längst damit „infiziert“! In der Freizeit geht er leidenschaftlich gern angeln.

Ob er mit den Fischen norwegisch oder schwedisch redet, hat er nicht verraten!

Norwegisch für Fortgeschrittene B1 (1)

Zu unserem Fortgeschrittenkurs möchten wir alle recht herzlich begrüßen, die

schon vertiefte Kenntnisse der Sprache haben und diese systematisch erweitern

und trainieren möchten. Mit Hilfe des Lehrbuches und verschiedener zusätzlicher

Materialien, wie Medien, Filmen, Internet und Zeitungsausschitten werden

wir den alltäglichen Sprachgebrauch und die Kommunikationsfähigkeit auf erweitertem

Niveau trainieren. Zusätzlich werden Grammatik, Wendungen und Wortschatz

intensiv wiederholt.

Kursleitung: Gernot Hohnstein


Sprachen Russisch

Russisch für Anfänger

Dieser Kurs ist für absolute Anfänger gedacht, die die Grundlagen der russischen

Sprache in ihrer praktischen Anwendung in den Alltagssituationen erlernen möchten.

Kursleitung: Nina Verhein

Nina Verhein, gebürtige Russin, kommt aus Litauen und lebt seit 10 Jahren auf

Rügen. Die ehemalige Sportlehrerin ist heute noch sportbegeistert, energisch und

aktiv. Nach dem sie in Litauen den zweiten pädagogischen Abschluss als Deutschlehrerin

erworben hat, absolvierte sie in Deutschland eine Zusatzqualifizierung als

Heilpädagogin.

In ihren Sprachkursen bevorzugt sie die intensive Methodik, die in kürzester Zeit

maximale Lernerfolge erzielen kann. Das schnelle Lerntempo, interessante und

vielseitige Aktivitäten machen den Unterricht zum Erlebnis.

Russisch A1 (1)

Dieser Kurs setzt den Anfängerkurs fort.

Kursleitung: Nina Verhein

Russisch (Refresherkurs) in Sassnitz

Dieser Kurs wendet sich an Teilnehmende, die ihre vielleicht längst verschütteten

Kenntnisse auffrischen oder sich gezielt auf eine Russlandreise vorbereiten

möchten.

Kursleitung: Irina Rothe

Frau Rothe kommt aus einer sonnigen schönen Stadt Baku (Aserbaidshan), wo

sie ihr Studium der russischen Philologie an der Universität absolviert hat. Seit

1980 lebt sie in Deutschland. Seitdem hat sie ihr Können in verschiedenen Berufen

bewiesen: als Reiseverkehrskauffrau, Hotelmanager und Mitarbeiterin im Heimatlandsverband,

wo sie die Geschichte Rügens erforsch hat. Trotzdem bleibt die

Lehrtätigkeit die wichtigste und interessanteste für sie. Sie möchte ihre Liebe für

die russische Sprache mit den Teilnehmern aller Altersgruppen teilen. „Gemeinsam

Spaß am Sprachenlernen suchen und finden“ - so lautet ihre pädagogische Strategie,

die sie mit südlichem Temperament und viel Energie erfolgreich umsetzt. Seit

einigen Jahren arbeitet sie erfolgreich in der Migrationsberatung der AWO Rügen.

Beginn: Di., 28.02.2012

Dauer: 13 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 74,10 €

Beginn: Di., 18.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 100,50 €

Weitere Russischkurse sind auf Anfrage möglich, auch

als Firmenkurse:

• Russisch für Fortgeschrittene Info

• Russisch für Geschäftsleute

67


Beginn: Do., 23.02.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 16.30 - 18.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Fr., 21.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 16.15 - 17.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Do., 11.10.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 16.30 - 18.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

68

Sprachen Schwedisch

Schwedisch für Anfänger

Zu unserem Einsteigerkurs sind alle Enthusiasten, Urlauber und potentielle Auswanderer

ganz herzlich eingeladen, die ihre Liebe für dieses schöne Nachbarland

entdeckt haben und nun auch dessen gar nicht so schwere und schöne Sprache

erlernen möchten. Im Rahmen des Unterrichts werden wir uns mit dem neuesten

Lehrwerk „JAVISST“ Stück für Stück in Wortschatz, Wendungen, Grammatik und

Besonderheiten des Schwedischen einarbeiten und lernen, uns in einfachen alltagsbezogenen

Situationen verständigen zu können.

Und ganz nebenbei werden wir natürlich manches über Land und Leute, Sitten

und Gebräuche lernen.

Schwedisch macht viel Spaß! Hjärtligt välkomna!

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Schwedisch für Anfänger

Zu unserem Einsteigerkurs sind alle Enthusiasten, Urlauber und potentielle Auswanderer

ganz herzlich eingeladen, die ihre Liebe für dieses schöne Nachbarland

entdeckt haben und nun auch dessen gar nicht so schwere und schöne Sprache

erlernen möchten. Im Rahmen des Unterrichts werden wir uns mit dem neuesten

Lehrwerk „JAVISST“ Stück für Stück in Wortschatz, Wendungen, Grammatik und

Besonderheiten des Schwedischen einarbeiten und lernen, uns in einfachen alltagsbezogenen

Situationen verständigen zu können.

Und ganz nebenbei werden wir natürlich manches über Land und Leute, Sitten

und Gebräuche lernen.

Schwedisch macht viel Spaß! Hjärtligt välkomna!

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Schwedisch A1 (1)

Dieser Kurs setzt den Schwedisch-Anfängerkurs fort. Es sind aber auch alle Interessenten

herzlich eingeladen, die bereits einige Grundkenntnisse des Schwedischen

erworben haben und ihre Kommunikationsfähigkeiten vertiefen und auf

weitere Alltagssituationen in Urlaub, Beruf und Freizeit ausweiten möchten. Mit

dem Lehrwerk „Javisst“ werden wir das aktive und passive Sprachverständnis weiter

trainieren und systematisch Wortschatz und grammatische Kenntnisse aufbauen,

so dass eine alltagsorientierte allgemeine Sprachfähigkeit aufgebaut wird und

vieles im nächsten Urlaub noch mehr Spaß macht und einfacher wird und Freunde

in Schweden staunen.

Hjärtligt välkomna!

JAVISST (Lehr- und Arbeitsbuch, Verlag: Hueber) ab Lektion 5

Kursleitung: Gernot Hohnstein


Sprachen Schwedisch

Schwedisch A1 (2)

Dieser Kurs setzt den Kurs Schwedisch A1 (2) fort.

Zu unserem Fortsetzungskurs sind aber auch alle Interessenten herzlich eingeladen,

die bereits einige Grundkenntnisse des Schwedischen erworben haben und

ihre Kommunikationsfähigkeiten vertiefen und auf weitere Alltagssituationen in Urlaub,

Beruf und Freizeit ausweiten möchten. Mit dem Lehrwerk „Javisst“ werden wir

das aktive und passive Sprachverständnis weiter trainieren und systematisch Wortschatz

und grammatische Kenntnisse aufbauen, so dass eine alltagsorientierte allgemeine

Sprachfähigkeit aufgebaut wird und vieles im nächsten Urlaub noch mehr

Spaß macht und einfacher wird und Freunde in Schweden staunen.

Hjärtligt välkomna!

JAVISST (Lehr- und Arbeitsbuch, Verlag: Hueber) ab Lektion 10

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Schwedisch mit Vorkenntnissen A2 (1)

Dieser Kurs setzt den Kurs Schwedisch A1 (3) fort. Es sind aber auch alle Schwedenenthusiasten

herzlich eingeladen, die schon gute Grundkenntnisse der schwedischen

Sprache erworben haben und gern noch mehr lernen wollen. Im Kurs werden

wir systematisch die Kommunikationsfähigkeit in verschiedenen Lebenslagen erweitern,

vertiefen und uns neue Bereiche erschließen. Ziel ist es, komplexere schwedische

Sätze formulieren zu können und sich mündlich und schriftlich besser auf

Schwedisch verständigen zu können. Die Alltagsbereiche, denen wir uns verstärkt

widmen werden, betreffen u.a. Reisen, Einkauf, Wegbeschreibung, Feiern, Familie,

Ferien, Natur und natürlich auch Beruf und Freizeit. Dann macht die nächste Reise

nach Schweden gleich doppelt so viel Spaß! Hjärtligt välkomna!

JAVISST (Lehr- und Arbeitsbuch, Verlag: Hueber) ab Lektion 14

Kursleitung: Gernot Hohnstein

Schwedisch A2 (3)

Dieser Kurs setzt den A2 (2) - Kurs fort (ca. 180 Ustd. Schwedisch). Sie können in

diesen Kurs einsteigen, wenn Sie sich bereits in alltäglichen Situationen über einfache,

vertraute Dinge mündlich verständigen und einfache Informationen erfragen

oder mitteilen und einfache kurze Texte lesen können.

Durch die vielfältigen kommunikativen Aufgaben werden Sie Ihren Wortschatz und

Ihre Fähigkeiten im Hören, Lesen und Schreiben ausbauen und die bereits erworbenen

Grundkenntnisse der schwedischen Sprache vertiefen.

Kursleitung: Lotta van Reemen

Lotta van Reemen kommt aus Schweden. Lange flog sie über den Wolken als

Stewardess der „SAS“, bevor sie auf Rügen gelandet ist. Unweit von Stockholm

geboren, lebt sie heute mit ihrer Familie in Rambin. Die knapp bemessene Freizeit

widmet die Mutter von zwei Kindern ihrer großen Leidenschaft - den Pferden.

Durch ihre optimistische, freundliche Art wird der Unterricht zum Vergnügen. Sie

selbst hat auch viel Spaß daran, den interessierten Rüganern ihre schöne Muttersprache

beizubringen.

Beginn: Do., 23.02.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Do., 11.10.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Mo., 05.03.2012

Dauer: 12 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 102,60 €

69


Beginn: Mo., 03.09.2012

Dauer: 15 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 128,25 €

Beginn: Di., 06.03.2012

Di., 04.09.2012

Dauer: 12 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 102,60 €

Beginn: Mi., 07.03.2012

Dauer: 12 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 80,40 €

Beginn: Mi., 07.03.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 85,50 €

70

Sprachen Schwedisch / Spanisch

Schwedisch mit Vorkenntnissen A2 (4)

Der Kurs setzt den Kurs Schwedisch A2 (3) fort. Sie können in den Kurs mit einsteigen,

wenn Sie über die entsprechenden Sprachkenntnisse verfügen.

Kursleitung: Lotta van Reemen

Schwedisch für Fortgeschrittene

Dieser Kurs ist für Menschen geeignet, die bereits über einen Wortschatz verfügen,

der es ihnen ermöglicht, sich über Themen wie Familie, Hobbys, Arbeit, Reisen

und aktuelle Ereignisse auf einfache Weise zu äußern und aus gesprochenen

und geschriebenen Texten in einer gebräuchlichen Alltagssprache die wichtigsten

Informationen zu entnehmen. Der lebendige und vielfältige Unterricht, bei dem

die Lernenden auf Schwedisch kommunizieren, verstärkt die bereits erworbene

Sicherheit in der schwedischen Sprache und gewährt neben den Sprachkenntnissen

interessante Einblicke in die schwedische Welt.

Kursleitung: Lotta van Reemen

Sprachen Spanisch

Spanisch Anfänger in Sassnitz

Dieser Kurs ist für Menschen geeignet, die keine Vorkenntnisse in der spanischen

Sprache haben. Sie lernen die Worte, die Sie brauchen, um sich in alltäglichen

Situationen auf einfache Weise verständlich machen zu können. Neben diesem

Grundwortschatz werden die wichtigsten Regeln zum Satzbau vermittelt und im

Gespräch und in schriftlichen Übungen gefestigt. Besondere Aufmerksamkeit wird

dem Sprechen und Verstehen gewidmet.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Spanisch Anfänger in Bergen

Dieser Kurs ist für Menschen geeignet, die keine Vorkenntnisse in der englischen

Sprache haben. Sie lernen die Worte, die Sie brauchen, um sich in alltäglichen

Situationen auf einfache Weise verständlich machen zu können. Neben diesem

Grundwortschatz werden die wichtigsten Regeln zum Satzbau vermittelt und im

Gespräch und in schriftlichen Übungen gefestigt. Besondere Aufmerksamkeit wird

dem Sprechen und Verstehen gewidmet.

Kursleitung: Anna K. Pondelik


Sprachen Spanisch

Spanisch für Anfänger

Dieser Kurs ist für Lernende ohne Vorkenntnissen konzipiert. Er vermittelt die notwendigen

sprachlichen Mittel und landeskundlichen Hinweise für alle, die ihre ersten

Erfahrungen mit der spanischen Sprache machen möchten.

Kursleitung: Fatima Luis Fumero

Spanisch A1 (1)

Dieser Kurs setzt den Anfängerkurs fort. Sie können in den Kurs einsteigen, wenn

Sie über erste, einfache Grundkenntnisse (ca. 30 Ustd.) verfügen.

Gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern bauen Sie Ihren Wortschatz aus, üben

das hörende Verstehen, lesen und schreiben einfache Texte. Bei allen Übungen

steht die mündliche Kommunikation im Vordergrund. Sie lernen, sich in alltäglichen

Situationen auszudrücken, Fragen zu stellen, sich Informationen zu beschaffen und

Informationen über sich selbst zu geben. Dabei erfahren Sie auch manch Interessantes

über Land und Leute.

Kursleitung: Fatima Luis Fumero

Fatima Luis Fumero ist gebürtige Spanierin von der kanarischen Insel Teneriffa. Die

Liebe hat sie nach Rügen geführt, wo sie seit einigen Jahren mit ihrem Mann und

zwei Söhnen lebt und inzwischen heimisch geworden ist. Durch ihre mehrjährige

Tätigkeit für ein internationales Unternehmen in Holland ist sie den Umgang mit

Fremdsprachen gewöhnt. Neben ihren sehr guten Deutschkenntnissen beherrscht

sie ebenso gut Englisch und Holländisch. Fatima möchte den Teilnehmern nicht

nur ihre schöne Sprache, sondern auch das südländische Lebensgefühl vermitteln.

Spanisch A1 (1) in Sassnitz

Dieser Kurs setzt den Spanisch-Anfängerkurs fort. Sie sind aber auch herzlich zur

Teilnahme eingeladen, wenn Sie bereits über einen kleinen Grundwortschatz verfügen

und ihre Kenntnisse auffrischen, vertiefen und gemeinsam mit Anderen Neues

hinzulernen möchten.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Spanisch A1 (1) in Bergen

Dieser Kurs setzt den Spanisch-Anfängerkurs fort. Sie sind aber auch herzlich zur

Teilnahme eingeladen, wenn Sie bereits über einen kleinen Grundwortschatz verfügen

und ihre Kenntnisse auffrischen, vertiefen und gemeinsam mit Anderen Neues

hinzulernen möchten.

Kursleitung: Anna K. Pondelik

Beginn: Mi., 05.09.2012

Dauer: 10 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Do., 12.01.2012

Dauer: 15 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 128,25 €

Beginn: Mi., 12.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 100,50 €

Beginn: Mi., 12.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Sassnitz

Kosten: 85,50 €

71


Beginn: Do., 06.09.2012

Dauer: 15 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 128,25 €

Beginn: Fr., 24.02.2012

Dauer: 13 x 2 Ustd.

Zeit: 17.45 - 19.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 74,10 €

Beginn: Fr., 07.09.2012

Dauer: 15 x 2 Ustd.

Zeit: 17.45 - 19.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,50 €

Beginn: Fr., 24.02.2012

Fr., 07.09.2012

Dauer: 13 x 2 Ustd.

Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 74,10 €

Beginn: Fr., 05.10.2012

Fr., 02.03.2012

Dauer: 7 x 2 Ustd.

Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 56,00 €

72

Sprachen Spanisch / Plattdeutsch

Spanisch A1 (2)

Dieser Kurs setzt den Kurs Spanisch A1 (2) fort.

Kursleitung: Fatima Luis Fumero

Spanisch A2 (2)

Dieser Kurs setzt Grundkenntnisse voraus (A 1) und hat zum Ziel, alle sprachlichen

Fertigkeiten (Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben) auszubauen und zu

vertiefen. Die mündliche Kommunikation steht im Vordergrund.

Kursleitung: Fatima Luis Fumero

Spanisch A2 (3)

Dieser Kurs setzt den Kurs Spanisch A2 (2) fort. Sie können in den Kurs einsteigen,

wenn Sie die entsprechenden Kenntnisse besitzen (ca. 150 Ustd. Spanisch).

Kursleitung: Fatima Luis Fumero

Spanisch für Fortgeschrittene

Dieser Kurs wendet sich an Teilnehmende mit guten Vorkenntnissen und hat zum

Ziel, den sicheren Gebrauch der spanischen Sprache zu ermöglichen.

Kursleitung: Fatima Luis Fumero

Wi snaken platt!

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Anfänger sind ebenso willkommen, wie

all jene, die ihre Kenntnisse auffrischen wollen. In seminaristischer Form werden

Grundkenntnisse der Grammatik, der Phonetik und des Wortschatzes erarbeitet.

Leseübungen und Gespräche dienen der Festigung des erworbenen Sprachschatzes.

Un so ward hier eenmol inne Woch up Platt öwer Gott un de Welt vertellt. Ok

dat Läsen ward öwt ... Trucht juch man, dat mecht eenen Heidenspoß! Am Ende

sollen die Teilnehmer Platt verstehen, sprechen und lesen können.

Kursleitung: Hans Müller

Hans Müller ist in Putbus geboren, also ein echter Rüganer. Während seines Studiums

an der DHFK in Leipzig betrieb er aktiv Leistungssport als Ruderer, war mehrmals

Deutscher Meister und nahm 1960 an den Olympischen Spielen in Rom teil.

Sein Studium schloß er als Lehrer für Sport und Russisch ab. Er war als Rudertrainer

an der KJS Brandenburg und bei der SG Dynamo Potsdam tätig. Er „räd platt

von Kindsbeen an“ und möchte mit seinem Kurs dazu beitragen, dass die plattdeutsche

Sprache nicht völlig aus unserem Leben verschwindet.


Arbeit - Beruf - Beruf EDV-Kurse

PC-Grundwissen mit Interneteinführung

IuK-Grundlagen/allg. Anwendungen

Voraussetzungen: keine erforderlich

Ziel: Kenntnisse über grundlegende Funktion des PC erwerben, Ordner anlegen

können, Dateien zielgerichtet speichern können, E-Mail mit Anlagen verwalten

Inhalt: Grundlagen der EDV, Windows, Internet

Hinweis: Bei ausreichenden Anmeldungen kann dieser Kurs auch in anderen Orten

der Insel durchgeführt werden.

Kursleitung: Winfried Hörig

Winfried Hörig ist Dozent für EDV/IT und zertifizierter ECDL-Trainer.

Was heißt PC-Grundkenntnisse?

Bei vielen Kursen ist die Teilnahme nur möglich, wenn PC-

Grundkenntnisse vorhanden sind. Dies bedeutet im Einzelnen:

• Sie wissen, was der Desktop ist.

• Sie kennen die Taskleiste.

• Sie können mit der Maus arbeiten (Zeigen, Klicken, Doppelklick,

Drag & Drop).

• Sie kennen das Startmenü.

• Sie können Programme öffnen.

• Sie können mit Fenstern arbeiten (Größe ändern, schließen,

verschieben).

• Sie können zwischen Fenstern wechseln.

• Sie kennen die Fensterelemente (Bildlaufleiste, Schaltflächen,

Listenfelder).

• Sie können mit dem Explorer arbeiten (Ordner anlegen, kopieren,

verschieben).

PC-Grundwissen mit Interneteinführung (Wochenendkurs)

Voraussetzungen: keine erforderlich

Ziel: Kenntnisse über grundlegende Funktion des PC erwerben, Ordner anlegen

können, Dateien zielgerichtet speichern können, E-Mail mit Anlagen verwalten

Inhalt: Grundlagen der EDV, Windows, Internet

Kursleitung: Winfried Hörig

Beginn: Mo., 09.01.2012

Mo., 05.03.2012

Mo., 03.09.2012

Mo., 29.10.2012

Dauer: 5 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Info

Beginn: Fr., 24.02.2012

Sa., 02.06.2012

Fr., 12.10.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr., 17:00 - 20:15 Uhr

Sa., 09:00 - 15:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

73


Info

Beginn: Mo., 23.01.2012

Mo., 19.03.2012

Mo., 17.09.2012

Mo., 12.11.2012

Dauer: 3 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Mo., 30.01.2012

Mo., 26.03.2012

Mo., 24.09.2012

Mo., 19.11.2012

Dauer: 3 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Mo., 16.04.2012

Mo., 26.11.2012

Dauer: 3 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Mo., 20.02.2012

Mo., 11.06.2012

Mo., 08.10.2012

Dauer: 3 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 18.00 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

74

Arbeit und Beruf EDV-Kurse

Wussten Sie schon, dass ...

95 % aller Word-Anwender weniger als 5 % des Leistungsspektrums

des Programms nutzen? Mit einem Kurs der Kreisvolkshochschule

Rügen können Sie Ihr Wissen deutlich erweitern und

das kann besonders im Berufsleben von Vorteil sein!

Texte bearbeiten mit Word

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

Ziel: Grundkenntnisse zu Word erwerben

Inhalt: Formatierungen (Zeichen, Absätze, Tabulator, Nummerierungen und Gliederungen),

Gestaltungsfunktionen, Import von Bildern und Graphiken, Nutzung

der automatischen Rechtschreibprüfung

Kursleitung: Winfried Hörig

Tabellen bearbeiten mit Excel (Grundkurs)

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

Ziel: Grundkenntnisse zu Excel erwerben

Inhalt: Daten erfassen, ändern, speichern; Tabellen bearbeiten, formatieren; Formeln,

Funktionen, Zellbezüge

Kursleitung: Winfried Hörig

Tabellen bearbeiten mit Excel (Aufbaukurs)

Voraussetzung: Excel-Grundkenntnisse

Ziel: Umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten zu Excel erwerben und vertiefen

Inhalt: Diagramme erstellen und bearbeiten, Tabellenorganisation und -verknüpfungen,

Kommunikation mit anderen Anwendungen, Excel als Datenbank.

Kursleitung: Winfried Hörig

Das Erstellen meiner eigenen Homepage

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse zu Word

Ziel: Kenntnisse und Fähigkeiten beim Erstellen einer Homepage erwerben

Inhalt: Grundlagen der Webseitenerstellung, eigene Homepage erstellen und ins

Internet stellen

Kursleitung: Winfried Hörig


Arbeit Arbeit und und Beruf Beruf EDV-Kurse

Überzeugend präsentieren mit Power Point (Grundkurs)

Voraussetzung: PC-Grundwissen zu Word

Ziel: Fähigkeiten bei der Nutzung des Programms PowerPoint zur Präsentation

erwerben

Inhalt: Folien erarbeiten, überarbeiten, zur Präsentation vorbereiten; Präsentationen

zweckmäßig gestalten

Gern können Sie eigene Texte und Bilder mitbringen!

Kursleitung: Winfried Hörig

Erstellen einer professionellen Power Point Präsentation

(Aufbaukurs)

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse zu Word

Ziel: Erstellung einer CD mit der kompletten Präsentation eines selbstgewählten

Themas (z. B. „Hausbau - Von der grünen Wiese bis zum Einzug“ oder „Mein Enkel

- Von der Geburt bis jetzt“ oder „Mein Urlaub“ ...)

Bilder, Tonaufnahmen, Videos bitte mitbringen!

Kursleitung: Winfried Hörig

Bildbearbeitung am PC

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

Ziel: Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, um am PC digitale Bilder weiter zu bearbeiten

und zu verändern; Inhalt: Fotomontagen, Farbkorrekturen, Bildbestandteile

entfernen oder hinzufügen, Bilder verknüpfen, Formate ändern mit dem Programm

„irfanview“

Kursleitung: Winfried Hörig

Effektiver Umstieg auf Windows 7

Voraussetzungen: PC-Grundwissen Windows

Ziel: Dieser Workshop bietet allen Anwendern von Windows 7 einen umfassenden

Einstieg in die Bedienung und den Umgang mit dem neusten Betriebssystem

von Windows. Benutzer lernen, Windows 7 effizient anzupassen und zu optimieren.

Die Highlights des Betriebssystems wie z. B. Jump Lists im Startmenü und

der Taskleiste, die neuen Fensterfunktionen wie Snap und Shake, neue Möglichkeiten

des Desktopdesigns, neue Suchfunktionen etc. Die Anwender werden sehr

schnell in der Lage sein, alle wesentlichen Funktionen von Windows 7 effizient und

sicher anzuwenden.

Inhalte: Windows-7-Oberfläche kennenlernen, Startmenü, Windows-Explorer bedienen,

Dateien und Ordner verwalten, Desktop gestalten, Sicherheitsfunktionen

von Windows

Kursleitung: Winfried Hörig

Beginn: Mo., 27.02.2012

Mo., 04.06.2012

Mo., 15.10.2012

Dauer: 3 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 18.00 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Mo., 23.04.2012

Mo., 11.06.2012

Mo., 22.10.2012

Dauer: 3 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 18.00 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Fr., 02.03.2012

Fr., 01.06.2012

Fr., 19.10.2012

Fr., 07.12.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr., 17:00 - 20:15 Uhr

Sa., 09:00 - 15:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Fr., 27.01.2012

Fr., 30.03.2012

Fr., 08.06.2012

Fr., 14.09.2012

Fr., 09.11.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd. Fr

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 20,00 €

75


Beginn: Sa., 24.03.2012

Sa., 20.10.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd. Sa

Zeit: 9.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Di., 31.01.2012

Di., 15.05.2012

Di., 25.09.2012

Di., 06.11.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd. Di

Zeit: 18.00 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Di., 07.02.2012

Di., 22.05.2012

Di., 09.10.2012

Di., 13.11.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd. Di

Zeit: 18.00 - 21.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

76

Arbeit und Beruf EDV-Kurse

Termine und Kontakte mit Outlook verwalten

Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse

Ziel: Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, um zweckmäßig Kontakte, Termine

und E-Mails zu organisieren

Inhalt: Outlook, Kontakte aufnehmen, verwalten, Termine planen, ändern und in

Ordnern organisieren, Regeln erstellen

Kursleitung: Winfried Hörig

Facebook - Eine Einführung in das soziale Netzwerk für private

Nutzer

Voraussetzung: PC-Grundwissen erforderlich

Ziel: Sie lernen das soziale Netzwerk kennen und effizient zu nutzen. Sie erhalten

einen Überblick über allgemeine Nutzungsmöglichkeiten sowohl im privaten als

auch im geschäftlichen Bereich und werden detailliert über die möglichen Gefahren

hinsichtlich Datenmißbrauch, Spionage bzw. weiterer möglicher Schädlinge aufgeklärt.

Im Anschluß legen Sie unter Anleitung Ihren eigenen Facebook-Zugang

an und richten diesen unter Berücksichtigung der genannten Risiken mit entsprechend

sichererer Privatsphäre ein.

Nach der Einführung in die allgemeinen Funktionen (Personensuche, Kommunikation,

Statusmeldungen, etc.) werden abschließend in einem Ausblick kurz erweiterte

Möglichkeiten insbesondere bzgl. einem Auftritt in unternehmerischer

Absicht dargelegt.

Sie können gern einzupflegende Daten, z. B. Profilbilder , auf Speichermedium

(USB-Stick etc.) mitbringen.

Kursleitung: Frank Hummerich-Winter

Frank Hummerich-Winter, geb. 1977, Bachelor- und Masterstudium Business Informatics

an der Fachhochschule Stralsund, Inhaber des Stralsunder Softwareentwicklungs-

& IT-Services-Unternehmens AppFox.de

Facebook - Marketing für den geschäftlichen Nutzer

Voraussetzung: Grundkenntnisse Facebook, vorhandener Facebook-Account

Ziel: Dieser Aufbaukurs, welcher eine sinnvolle Ergänzung zum ebenfalls angebotenen

Einstiegskurs darstellt, beleuchtet mit der Nutzung von Facebook in geschäftlicher

Absicht ein weiteres großes und interessantes Einsatzgebiet.

Lernen Sie die Möglichkeiten kennen, Ihr Angebot über Facebook zu bewerben.

Setzen Sie Facebook als Erweiterung zu Ihrer bestehenden Firmenwebsite ein

und profitieren Sie von den Vorteilen.

Sie lernen die verschiedenen Arten der öffentlichen Auftritte auf Facebook kennen,

werden umfassend über rechtliche Aspekte (Impressumspflicht etc.) informiert

und richten unter Anleitung Ihren Firmenauftritt ein. Abschließend erhalten

Sie Informationen zu Administration, Sicherheit und Übersichtlichkeit Ihrer Unternehmens-Fanpage.

Sie können gern einzupflegende Daten, z. B. Profilbilder, Firmenlogo , auf Speichermedium

(USB-Stick etc.) mitbringen.

Kursleitung: Frank Hummerich-Winter


Arbeit Arbeit und und Beruf Beruf EDV-Kursr

Wie erstelle ich meinen eigenen Online-Shop?

In diesem Seminar wird Ihnen leicht verständlich vermittelt, wie ein „Online-Shop“

erstellt und buchführungstechnisch wie adminstrativ betrieben wird. Die 4 Module

Excel, Access, Word und Powerpoint des Microsoft Office Pakets 2010 wie auch

die Grundkenntnisse

in der IT-Sicherheit und betriebswirtschaftliche Aspekte gehören hier zum Lerninhalt.

Kursleitung: Dozententeam

Onlinemarketing für Privatvermieter der Insel Rügen

Rund ein viertel aller Gästebetten auf Rügen werden von Privatvermietern angeboten

und vermarktet. Die Anzahl steigt jedes Jahr weiter und der Wettbewerbsdruck

nimmt zu. Um am Markt bestehen zu können wird ein gutes Onlinemarketing immer

wichtiger. Es eröffnet auch Privatvermietern relativ preiswert und schnell gute

Chancen, Buchungen zu bekommen. Dieser Kurs vermittelt Interessenten einen umfassenden

Überblick zu den Möglichkeiten im Onlinemarketing speziell auf Rügen.

Dazu gehören Angebotsgestaltung und -beschreibung, Homepageinhalte, Onlinevertriebsmöglichkeiten

und Provisionsmodelle, E-Mail-Kommunikation, Gästebindungsmöglichkeiten

sowie Suchmaschinenmarketing.

Kursleitung: Mathias Scheibe

Matthias Scheibe (Jahrgang 1960), ist selbst erfolgreicher Privatvermieter auf Rügen

und hat viele Jahre im Selliner Cliff-Hotel in leitender Funktion das Marketing

verantwortet. Der gelernte Koch und Dipl. Betriebswirt (FH) für das Hotelwesen berät

heute mit seiner Unternehmensberatung marcon touristische Betriebe auf der

Insel im Marketing, Vertrieb und Controlling. Mit den Marketingmöglichkeiten im Internet

beschäftigt er sich schon seit 1996.

EDV - Einzelcoaching

Sie finden nicht den passenden Kurs oder haben spezielle Fragen

bei der PC-Anwendung? Sie können auch eine spezielle Schulung

buchen, nur für Sie oder eine Kleingruppe. Oder Sie möchten

die Arbeit an Ihrem eigenen PC erklärt bekommen? Wir kommen

auch zu Ihnen nach Hause und schulen Sie individuell, nach Ihren

Wünschen. Rufen Sie uns an. Termine, Ort und Inhalt nach Vereinbarung.

Beginn: Sa., 21.01.2012

Sa., 15.09.2012

Dauer: 7 x 8 Ustd. Sa

Zeit: 9.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 280,00 €

Beginn: Fr., 16.03.2012

Fr., 16.11.2012

Dauer: 1 x 4 Ustd. Fr

Zeit: 16.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 15,00 €

Info

77


Beginn: Mi., 07.03.2012

Mi., 10.10.2012

Dauer: 10 x 2 Ustd. Mi

Zeit: 15.00 - 16.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Info

Beginn: Di., 17.01.2012

Di., 16.10.2012

Dauer: 7 x 3 Ustd. Di

Zeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 80,00 €

Beginn: Mo., 05.03.2012

Mo., 17.09.2012

Dauer: 5 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 9.00 - 12.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 90,00 €

78

Arbeit und Beruf Tastaturschulungen

Tasten-Abc für Schüler (ab Klasse 3)

Computer gehören heute schon fast zur Standardausrüstung in den Haushalten.

Bereits in den Grundschulen werden Computer eingesetzt, um wesentliche Lerninhalte

zu visualisieren und zeitgemäß zu vermitteln. Doch oft sitzen die Kinder

vor der Tastatur und suchen die benötigte Taste. Deshalb sollten sie möglichst früh

das 10-Finger-Tastschreiben erlernen.

Für Kinder ab der 3. Klasse bietet dieser Kurs die beste Möglichkeit dafür. In kurzen,

kindgerechten Lektionen können sich auch die jüngsten Schüler und Schülerinnen

mit dem Tastschreiben auseinandersetzen. So ganz nebenbei wird das

Lesen und Schreiben gefördert und die Rechtschreibkenntnisse gefestigt. Gründlich

erarbeitet werden auch die Regeln über Satzzeichen und vieles andere mehr.

Übrigens: Eltern und Lehrer sind herzlich willkommen!

Dieser Kurs kann bei ausreichender Teilnehmerzahl (10) auch in den Schulen vor

Ort durchgeführt werden.

Kursleitung: Kerstin Pommerenke

Tastschreiben Geschwindigkeitstest

Zum Nachweis Ihrer Anschläge an der PC-Tastatur bietet Ihnen

die Kreisvolkshochschule Rügen einen Geschwindigkeitstest

an. Die Teilnehmerinnen erhalten einen Leistungsnachweis. Sie

können mit uns einen Termin vereinbaren. Die Kosten betragen

20,00 €.

10-Finger-Tastschreiben am PC

Sie wollen beruflich oder auch für private Zwecke Ihre Computertastatur rationell

bedienen? Dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig! Dieser Lehrgang ermöglicht

den Kursteilnehmern mit modernen Schreibbtrainings, Spaß und Motivation

innerhalb von wenigen Stunden die Tastatur des Computers blind zu beherrschen.

Kursleitung: Kerstin Pommerenke

Senioren am Computer - Ein erster Einstieg

In diesem Kurs erhalten Sie eine erste Informationen und Fähigkeiten im Umgang

mit dem PC - Schritt für Schritt. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie es funktioniert, mit

Familie und Freunden regelmäßig in Kontakt zu bleiben, die nicht in Ihrer unmittelbaren

Nähe wohnen. Welche Möglichkeiten Sie haben, erlernen Sie in diesem Modul

von Anfang an mit Windows Live. Sie richten Ihre eigene E-Mail-Adresse ein

und lernen Ihren Posteingang, Ihren digitalen Briefkasten, kennen. Dann sprechen

wir über das Internet und wo Sie wie finden, was Sie suchen. Und was es heißt,

miteinander zu „chatten“ probieren wir dann gleich vor Ort aus.

Kursleitung: Winfried Hörig


Sprachen Computerkurse für Senioren

Senioren am Computer - Fotos bearbeiten

Nicht alle Ihre Urlaubsfotos sind perfekt? Keine Sorge, in diesem Modul lernen Sie,

wie Sie Ihre Fotos nicht nur auf den PC bringen, sondern z. B. rote Augen entfernen,

Horizonte begradigen und Fotos zuschneiden. Wenn Sie das beherrschen,

gilt es, Effekte einzusetzen, die schönsten Fotos für ein Fotobuch auszuzählen.

Sie möchten zu einem bestimmten Anlässe mit einer Diashow oder einen Kurzfilm

überraschen? Wir zeigen Ihnen, wie einfach das geht. Die staunenden Blicke sind

Ihnen schon jetzt sicher.

Kursleitung: Winfried Hörig

Senioren am Computer - Schriftstücke gestalten und verwalten

- Aufbaukurs

Lernen Sie Office 2010 kennen und für die wichtigsten Aufgaben und Funktionen

praktischen anzuwenden. Erstellen Sie erste Texte und Tabellen und finden Sie heraus,

wie einfach die Gestaltung sein kann und wie Sie das Erstellte wieder finden.

Nutzen Sie Vorlagen aus dem Internet für die einfache Gestaltung von ansprechenden

Geburtstagskarten oder erleichtern Sie mit vorgefertigten Einkaufslisten oder

Haushaltsplänen Ihren Alltag. Office 2010 hilft Ihnen, in allen Lebenslagen besser

organisiert zu sein.

Kursleitung: Winfried Hörig

Jetzt einsteigen!

Der einfache Weg zu Windows 7, Internet und mehr

Neugierig?

Fotos bearbeiten, online mit Kindern und Enkeln in Kontakt bleiben,

Gesundheitsforen durchstöbern, Fahrkarten im Internet kaufe,

Reisenagebote vergleichen und Dokumente verwalten - das

würden Sie auch gerne alles können? Kein Problem: Mit dem modular

aufgebauten Computerkursen erhalten Sie eine Einführung

in das Internet, Office und Windows. Sie werden erfahren, wie

spannend und zugleich einfach der Umgang mit dem PC ist.

Rügener Senioren-Computer-Club (RSCC)

Der Rügener-Senioren-Computer-Club richtet sich an alle, die sich in regelmäßigen

Abständen in der Gruppe treffen möchten, um unter sachkundiger Anleitung

ihre EDV-Kenntnisse zu erweitern. Die Themen werden jeweils in der Gruppe festgelegt

und orientieren sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer. So können Fragen,

die bei der eigenen Arbeit mit dem PC aufgetaucht sind, gemeinsam mit dem

Dozenten beantwortet werden.

Der Rügener-Senioren-Computer-Club findet an jedem ersten Freitag im Monat

statt, außer im Juli und August.

Kursleitung: Winfried Hörig

Beginn: Mo., 19.03.2012

Mo., 08.10.2012

Dauer: 5 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 9.00 - 12.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 90,00 €

Beginn: Mo., 16.04.2012

Mo., 05.11.2012

Dauer: 5 x 4 Ustd. Mo/Mi/Do

Zeit: 9.00 - 12.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 90,00 €

Info

Beginn: Fr., 06.01.2012

Dauer: jeden ersten Freitag

im Monat

Zeit: 9.30 - 11.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 10,00 € (ermäßigt)

pro Veranstaltung

79


Beginn: Mo., 05.03.2012

Dauer: 15 x 4 Ustd. Mo

Zeit: 17.30 - 20.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 240,00 €

Beginn: Mo., 17.09.2012

Dauer: 12 x 4 Ustd.

Zeit: 17.30 - 20.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 200,00 €

Kurs 1:

Beginn: Mo., 06.02.2012

Dauer: 4 x 4 Ustd.

Zeit:

Kurs 2:

Mo / Mi

17.00 - 20.15 Uhr

Beginn: Fr., 20.04.2012

Dauer: 2 x 8 Ustd.

Zeit: Fr / Sa

09.00 - 16:00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 169,00 €

80

Arbeit - Beruf Kaufmännisches Kaufmännisches Fachwissen

Fachwissen

Finanzbuchführung (Grundkurs)

Dieser Kurs vermittelt grundlegende Kenntnisse der Buchführung, Bilanzierung

und Kontenführung und gibt einen Einblick in die steuerlichen Pflichten eines Unternehmens.

In zahlreichen Bsp. und Übungsaufgaben aus der betrieblichen Praxis

wird das neu erworbene Wissen direkt eingesetzt.

Inhalte: Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten, Inventur, Inventar und Bilanz,

Konten und Organisation der Buchführung, Verbuchen aller laufenden und gängigen

Geschäftsvorfälle einschließlich Personalkosten und Umsatzsteuer

Kursleitung: Gabriele Wieczorek

Gabi Wieczorek, geborene Thüringerin, lebt nun schon seit über 25 Jahren auf

Rügen. Sie ist gelernte Finanzbuchhalterin und war in verschiedenen Branchen

in der Buchhaltung tätig. Seit 2007 ist sie mit einem Buchhaltungsservice selbstständig

tätig und erstellt als freie Mitarbeiterin eines Steuerbüros auch Jahresabschlüsse

und Einkommenssteuererklärungen für ihre Mandanten.

Finanzbuchführung (Aufbau)

Umfassende und aktuelle Kenntnisse der Finanzbuchführung gehören zu den wichtigsten

Voraussetzungen, um betriebliche Buchungsvorgänge gezielt bearbeiten

und sinnvoll auswerten zu können. In diesem Kurs werden die Kenntnisse des

betrieblichen Rechnungswesens systematisch und praxisbezogen vertieft. Nach

Abschluss des Kurses sind die Teilnehmenden in der Lage, laufende Buchungsfälle

und einfache Abschlussarbeiten in Handel, Handwerk und Industrie fachgerecht

zu bearbeiten.

Inhalte: Sachliche Abgrenzung; zeitliche Abgrenzung von Aufwendungen und Erträgen;

besondere Zahlungs- und Finanzierungsvorgänge; Umsatzsteuer; geleistete

und erhaltene Anzahlungen; Bewertung des Anlagevermögens; Bewertung

von Verbindlichkeiten; Rückstellungen; Beschaffung von Waren, Stoffen und Fertigteilen

im Industriebetrieb/Bewertung dergleichen; Abschlussarbeiten; Rechnungslegungsvorschriften.

Kursleitung: Gabriele Wieczorek

Buchführung mit Datev pro

Dieser Kurs vermittelt systematisch einen Einstieg in die sowie Kenntnisse und Fertigkeiten

zur gezielten Nutzung der Datev-Software Kanzleirechnungswesen pro.

Das Kennen bzw. Kennenlernen der Datev-pro-Software mit der neuen Anwenderoberfläche

empfiehlt sich sowohl für Neueinsteiger als auch für Anwender der

bisherigen Datev-Software. Zahlreiche Praxisfälle aus verschiedenen Bereichen

werden am PC geübt: Mandantenstammanlage, Stammdatenpflege Debitoren und

Kreditoren, das Buchen mit der Datev Buchungszeile (Ein- und Ausgangsrechnungen,

Kasse, Bankauszüge inkl. Buchungshilfen / Buchungserleichterungen) u.a.m.

Ziele des Kurses sind: Verstehen und Beherrschen der Struktur und Systemlogik

der praktischen Buchführung am PC; die Fertigkeit, mit einer Buchführungs-


Arbeit - Beruf - Beruf Wirtschaftswissen

software selbständig zu arbeiten; die Fähigkeit, Auswertungen vorzunehmen und

zu interpretieren und Abschlüsse durchzuführen.

Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Kurs sind Kenntnisse der kaufmännischen

doppelten Buchführung sowie Grundkenntnisse der PC-Bedienung unter

Windows.

Kursleitung: Inka Seifert

Selbständige Unternehmens- und Personalberaterin / Studium der Betriebswirtschaftslehre

an der Universität Hamburg / von 1987 - 2000 Bereichsleiterin für IT

und Organisation in einer großen Einzelhandelskette für Unterhaltungselektronik /

seitdem branchenunabhängige Unternehmens- und Personalberaterin mit Expertenwissen

für Handel und Dienstleistungen sowie Kur- und Tourismusbetriebe, Interimsmanagement

Wirtschaftswissen - Die Grundlage für Ihren Beruf

Das Baustein-System Xpert Business 8x8 für den Beruf vermittelt

kaufmännische und betriebswirtschaftliche Basis-Kompetenzen besonders

praxisnah - eine gute Möglichkeit, um betriebswirtschaftliche

Zusammenhänge zu verstehen.

Aus acht Bausteinen kann nach Interesse und Neigung die passende

Kombination zusammengestellt werden.

Zielgruppen: Leitungen aus kleinen und mittleren Betrieben; Angestellte,

die eine Chance sehen, die Funktion der Geschäftsleitung zu

übernehmen; Akademiker (aus fremden Branchen), die in Leitungsfunktion

gekommen sind, Studenten, Studienabbrecher/innen sowie

Schüler/innen, um bereits vor Berufseintritt betriebswirtschaftliche Zusammenhänge

zu verstehen.

Abschluss: Jeder Baustein kann mit einer Online-Prüfung abgeschlossen

werden. Alle acht Bausteinabschlüsse ergeben zusammen

das Zertifikat „Xpert Business 8x8 Wirtschaftswissen“.

Wirtschaftswissen - Systeme und Funktionen des Wirtschaftsprozesses

Dieses 1. Modul wurde für Menschen entwickelt, die sich einen Überblick über das

Gesamtkonzept des Wirtschaftens verschaffen, aktuelle Entwicklungen besser verstehen

und „mitreden“ wollen. Die acht Themen:

• Elemente moderner Wirtschaftsprozesse

• Zentralthema Wirtschaftspolitik

• Geldfunktionen, -wirtschaft und -politik

• Wirtschaftskreislauf

• Produktionsfaktoren

• Volks- und betriebswirtschaftliche Arbeitsteilung

• Wirtschaftsbetriebe in Handel und Industrie

• Wirtschaftsordnungen und Marktformen

Info

Beginn: Di., 06.03.2012

Di., 11.09.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Di/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

81


Beginn: Di., 13.03.2012

Di., 18.09.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Di/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Di., 20.03.2012

Di., 25.09.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Di/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Di., 27.03.2012

Di., 09.10.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Di/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

82

Arbeit - Beruf Wirtschaftswissen

Wirtschaftswissen - Wirtschafts- und Vertragsrecht

Die Zusammenstellung der Themen dieses Moduls spricht vor allem Personen an,

die sich mit grundlegenden Rechtsfragen des Wirtschaftslebens befassen möchten.

Allgemein Interessierte finden in diesem Modul eine gezielte Auswahl relevanter

Querschnittsthemen des Wirtschafts- und Vertragsrechts.

Die acht Themen:

• Die Rechtsordnung der Bundesrepublik

• Rechts- und Geschäftsfähigkeit

• Kaufmännische Rechtsgeschäfte und mögliche Störungen

• Besitz und Eigentum

• Der Vertrag I Allgemeines Vertragsrecht, wichtige Vertragsarten

• Der Vertrag II Kaufvertragsarten, AGB

• Der Vertrag III Störungen auf Lieferanten- und Käuferseite

• Der Vertrag IV Verjährung von Ansprüchen

Wirtschaftswissen - Unternehmensorganisation und

-führung

Diese Themen interessieren insbesondere Unternehmer/innen, Existenzgründer/

innen, Mitarbeitende in kleinen jungen Firmen und Arbeitnehmer/innen, die über

eine selbstständige Existenz nachdenken. Das Modul spricht aber auch Menschen

an, die ihre Arbeitsplatzumgebung besser verstehen und sich selbst noch besser

in den Betrieb einbringen wollen.

Die acht Themen:

• Die wichtigsten Unternehmensformen

• Zielfindungsprozesse und Leitbilder im Unternehmen

• Unternehmensrelevante Standortfaktoren

• Mitarbeiterführung und Motivation

• Handelsrecht und Kaufmannseigenschaft

• Betriebliche Vollmachten

• Aufbau- und Ablauforganisation im Unternehmen

• Managementmethoden und -funktionen

Wirtschaftswissen - Produktion, Materialwirtschaft und

Qualitätsmangement

Das Modul wendet sich an Personen, die sich einen Gesamtüberblick über die

produktiven Komponenten des Unternehmens verschaffen und übergeordnete unternehmerische

Entscheidungen und Entwicklungen besser verstehen möchten.

Die acht Themen:

• Einführung in die Materialwirtschaft

• Einkauf und Warendisposition

• Lagerhaltung und Lagerwirtschaft

• Einführung in die Produktionswirtschaft

• Computer Integrated Manufacturing

• Qualitätsmanagement

• Ökologiemanagement I - Umwelt und Unternehmen

• Ökologiemanagement II - Planung und Instrumente


Arbeit Arbeit - Beruf - Beruf Wirtschaftswissen

Wirtschaftswissen - Finanzen und Steuern

Dieses Modul spricht Menschen an, die Finanzangelegenheiten des Wirtschaftslebens

besser durchblicken und steuerliche Verpflichtungen souveräner als bisher

managen möchten. Zugleich erhalten Interessierte einen Überblick über elementare

Finanz- und Steuerthemen der Unternehmens- und Fachbereichsleitung.

Die acht Themen:

• Kaufmännischer Zahlungsverkehr

• Electronic Banking

• Finanzierung

• Wichtige Finanzierungsarten

• Sicherung von Krediten

• Investitionsplanung und -rechnung

• Steuern I - Formen und Verfahren

• Steuern II - Wichtige Steuerarten

Wirtschaftswissen - Marketing und Vertrieb

Dieses Kursmodul bietet eine kompakte Orientierung für alle, die nicht nur der Werbung

in den Medien ausgesetzt sein wollen, sondern verstehen möchten, welche

unternehmerischen Prozesse hinter der Fassade der bunten Werbespots ablaufen.

Sie überblicken Modelle und Verfahren modernen Marketings, können Ihre eigenen

Optionen abschätzen und gestalten.

Die acht Themen:

• Kunden und Märkte

• Marktforschung und Marketing-Organisation

• Produktentwicklung und Sortimentpolitik

• Preis-, Konditionen- und Servicepolitik

• Marketing-Kommunikationspolitik

• Unternehmensstruktur

• Der richtige Marketing-Mix

• Vertriebssystem und Absatz

Wirtschaftswissen - Personal- und Arbeitsrecht

Das Modul spricht Menschen an, die vielleicht vor einer beruflichen Veränderung

stehen oder selbst im Personalbereich Verantwortung tragen. Zentrale steuer- und

sozialversicherungsrechtliche Belange werden thematisiert. Das Modul trägt auch

dazu bei, personelle Vorgänge und Veränderungen im Umfeld eines Arbeitsplatzes

besser zu verstehen und im eigenen Sinne zu beeinflussen.

Die acht Themen:

• Personalwirtschaft

• Arbeitsverhältnisse und Personalverwaltung

• Arbeitsvertrag

• Kündigung

• Arbeitszeugnis und Personalbeurteilung

• Rechtsgrundlagen der Lohnbuchführung

• Steuerabzugsbeträge und Sozialversicherung

• Das kurzfristige und geringfügige Beschäftigungsverhältnis

Beginn: Di., 17.04.2012

Di., 16.10.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Di/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Di., 24.04.2012

Di., 23.10.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Di/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Beginn: Di., 08.05.2012

Di., 06.11.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Di/Do

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

83


Beginn: Mo., 14.05.2012

Di., 13.11.2012

Dauer: 2 x 4 Ustd. Mo/Di

Zeit: 17.00 - 20.15 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 40,00 €

Info

84

Arbeit - Beruf Wirtschaftswissen

Wirtschaftswissen - Rechnungswesen und Kostenrechnung

Die in diesem Modul adressierten Themen sprechen insbesondere Menschen an,

die für buchhalterische Belange zuständig sind, und bieten darüber hinaus allen

Interessierten einen übersichtlichen Einstieg in zentrale Bereiche des formalen

Rechnungswesens und der Kostenrechung.

Die acht Themen:

• Finanzbuchführung im Rahmen des betrieblichen Rechnungswesens

• Einnahmen-Überschussrechnung

• Der betriebliche Jahresabschluss

• Rechnungslegung und Umsatzsteuer

• Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung

• Kostenrechnungssysteme I Zeitbezug der Kostengrößen

• Kostenrechnungssysteme II Sachbezug der Kostengrößen

• Controlling als betriebswirtschaftliches Instrument der Gewinnsteuerung

Kursleitung: Dozententeam

Brücke zwischen Schule und Beruflicher

Weiterbildung

Xpert Business, als bundesweit standardisiertes Kurs- und Zertifikatssystem

im Bereich der Wirtschaft, bietet passende Kurse

für jede Schulart an und vermittelt den Schülern, dass Weiterbildung

schon in der Schule anfängt und sie ein Leben lang begleiten

sollte. Konkretes Ziel unserer Xpert Business Angebote

ist es, Schüler/innen auf das Berufsleben vorzubereiten. Dazu

wird ein grundlegend Verständnis von Wirtschaft vermittelt.

Als Abschluss jedes Projekts kann eine Prüfung durchgeführt

werden. Für die bestandenen Prüfung erhalten die Schüler/innen

ein bundesweit anerkanntes Xpert Business Zertifikat.

Bei Interesse sprechen Sie uns an, wir beraten

Sie gern.

Habgier

Die Habgierigen kämpfen für eine Nadel um Leben und Tod.

Griechisches Sprichwort


Arbeit - Beruf - Beruf Kommunikation und Erfolg

Rhetorik: sprechen-reden-überzeugen

Rhetorik ist die Kunst der überzeugenden Rede. Zum Berufsleben vieler Menschen

gehört es, Reden zu halten oder Gespräche zu führen, kurzum, andere Menschen

durch ihr Reden zu überzeugen. Aber nur wenige haben die Gelegenheit, dies im

Rahmen ihrer Ausbildung richtig zu erlernen.

Dieses Seminar ist insbesondere für Berufstätige gedacht, die lernen möchten,

wie man erfolgreiche Reden erstellt und diese hält. Anschließend wird gezeigt, wie

man schwierige Situationen in Diskussionen und Streitgesprächen meistert, seinen

Standpunkt erfolgreich vertritt und sich vor unfairen Manipulationen schützt.

Durch das Seminar sollen die Teilnehmer/innen in die Lage versetzt werden, eine

Rede systematisch zu erstellen, überzeugend zu argumentieren und beim Reden

verständlich und sicher aufzutreten. Der gute Redner erreicht seine Ziele, indem

er die Sympathien der Zuhörer gewinnt. Der praktische Übungsteil beinhaltet eine

kurze selbst gestaltete Rede, die mit der Videokamera aufgezeichnet und ausgewertet

wird.

Zu den Seminarinhalten gehören auch verschiedene psychologische Tipps, wie man

Redeängste erfolgreich abbaut. Deshalb eignet sich das Seminar auch für Menschen,

die Reden und Argumentieren allgemein üben möchten.

Kursleitung: Gabriele Taube Riegas

Dipl.-Sozialpädagogin Gabriele Taube Riegas arbeitet hauptberuflich an der Hochschule

Neubrandenburg. Nebenberuflich führt sie als Trainerin bundesweit seit 15

Jahren erfolgreich Seminare in den Bereichen Kommunikation und Rhetorik durch

.

Schlagfertigkeit - schnell reagieren, treffend antworten

Eine gute Vorbereitung auf ein wichtiges Gespräch kann Enttäuschungen vermeiden

helfen. Dazu die richtigen Worte im richtigen Moment - und das im richtigen

Ton. Der erste Schritt ist, sich darüber klar zu werden, welches Ziel man mit dem

Gespräch verfolgt: Will man also zum Beispiel jemanden von einem Sachverhalt

überzeugen, ihn zu etwas überreden, für sich gewinnen oder ihm mal „die Meinung

sagen“? Erfolge kommen nicht aus dem heiteren Himmel, aber Erfolge lassen sich

steuern. In diesem Seminar erlernen Sie das Handwerkszeug für Verhandlungsstrategien,

um Ihrem persönlichen Gesprächsziel näher zu kommen. In praktischen

Verhandlungssituationen sollen Sie die Möglichkeit erhalten, typische Alltagsituationen

durchzuspielen. Eine dieser Situationen könnte eine Verhandlung mit Ihrem

Arbeitgeber um eine anstehende Gehaltserhöhung sein oder ein Vorstellungsgespräch

an dem noch 10 weitere Mitbewerber teilnehmen. Erfolg, bedarf also der

Planung und dieses Seminar ist der erste Schritt.

Kursleitung: Gabriele Taube Riegas

„Nur die Liebe zur Wahrheit schafft Wunder!“

Johannes Kepler

Beginn: Fr., 02.03.2012

Fr., 28.09.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr 17:00 - 21:15 Uhr

Sa 09:00 - 15:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 90,00 €

Beginn: Fr., 20.04.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr 17:00 - 20:15

Sa 09:00 - 15:30

Ort: Bergen

Kosten: 85,00 €

85


Beginn: Fr., 13.04.2012

Fr., 26.10.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr 17:00 - 20:15 Uhr

Sa 09:00 - 15:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 90,00 €

Beginn: Fr., 30.03.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr 17:00 - 20:15 Uhr

Sa 09:00 - 15:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Fr., 11.05.2012

Fr., 23.11.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr 17:00 - 20:15 Uhr

Sa 09:00 - 15:30 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 85,00 €

86

Arbeit - Beruf Kommunikation und Erfolg

Sicher und gekonnt vortragen - in 5 Schritten zum Ziel

Vorträge halten ist nicht jedermanns Sache - aber jeder kann es lernen. Neben

den fachlichen Fähigkeiten ist das verständliche Präsentieren der Inhalte ein wesentliches

Kriterium für einen erfolgreichen Vortrag. In diesem Kurs zeigen wir Ihnen,

wie man einen Vortrag vorbereitet, ihn selbstsicher vorträgt, wie man den

richten Draht zum Publikum herstellt und wie man Vorträge effektiv nachbereitet.

Kursleitung: Ulrich Pommerenke

Erfolg ist kein Zufall!

Sowohl Zufriedenheit als auch Erfolg in persönlichen, privaten, beruflichen und

gesellschaftlichen Bereichen hängen stark davon ab, wie wir auf andere Menschen

wirken und wie sie uns wahrnehmen. Verändert ein Mensch sein persönliches

Erscheinungsbild und sein Auftreten, dann ändern sich auch die Reaktionen

seiner Mitmenschen. Erfolg setzt voraus, dass wir wissen, was wir wollen (statt

nur zu wissen, was wir nicht wollen) und dass wir unseren Weg konsequent gehen.

Erfolg ist kein Zufall, sondern das, was uns aufgrund unseres Handelns zufällt.

Inhalte: Grundlagen des Erfolgs, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Ziele und

Bedeutung, Erfolgsstrategien.

Kursleitung: Ulrich Pommerenke

Ulrich Pommerenke, geb. 1953, Lehrerstudium an der Universität Hamburg mit

den Schwerpunkten pädagogische Psychologie und Naturwissenschaften, arbeitet

als freier Trainer mit den Themenschwerpunkten Team und Teamentwicklung,

Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung für Erzieherinnen, Supervision, Coaching,

Organisationsentwicklung, Fachbuchautor für Elementarpädagogik.

Kommunikation mit Kunden - Kundengespräche erfolgreich

gestalten

Durch fachliches Know-how und Vertriebskompetenz werden Sie Ihre Kunden

nachhaltig überzeugen. Sie erkennen die Bedürfnisse des Kunden und bieten ihm

die entsprechenden Problemlösungen ziel- und abschlussorientiert an. Sie vermitteln

überzeugend den Kundennutzen Ihrer Produkte und Dienstleistungen und

lenken aktiv hin zu einem positiven Geschäftsabschluss. Sie lernen in diesem Seminar

insbesondere, für die von Ihnen als schwierig erlebten Verkaufssituationen

geeignete Vorgehensweisen zu entwickeln. Sie erleben Ihr Verkaufsverhalten und

erarbeiten sich passende Verhaltensalternativen.

Kursleitung: Urlich Pommerenke

Taktik

Wer seinen Gegner umarmt, macht ihn bewegungsunfähig.

Thunesisches Sprichtwort


Arbeit Arbeit - Beruf - Beruf Kommunikation Kommunikation und Erfolg und Erfolg / Reiseleiterausbildung

/ Reiseleiterausbildung

Authentisch führen (Workshop)

Alle, die mit Führungsaufgaben betraut sind, müssen ständig reflektieren, was ein

Führender zu tun hat. Führung muss dabei sowohl zur eigenen Persönlichkeit, als

auch zur Struktur der Organisation passen. Das Seminar hat das Ziel, das persönliche

Potential und die Führungsintelligenz der Teilnehmenden zu stärken.

Achtung: Es finden zwei Workshops statt (mit jeweils dazwischen liegender 4monatiger

Pause), um Veränderungsresultate zu erzielen.

Kursleitung: Christine Wenmakers

... was bremst mein Team (Workshop)

Durch fachliches Know-how und Vertriebskompetenz werden Sie Ihre Kunden nachhaltig

überzeugen. Sie erkennen die Bedürfnisse des Kunden und bieten ihm die

entsprechenden Problemlösungen ziel- und abschlussorientiert an. Sie vermitteln

überzeugend den Kundennutzen Ihrer Produkte und Dienstleistungen und lenken

aktiv hin zu einem positiven Geschäftsabschluss. Sie lernen in diesem Seminar insbesondere,

für die von Ihnen als schwierig erlebten Verkaufssituationen geeignete

Vorgehensweisen zu entwickeln. Sie erleben Ihr Verkaufsverhalten und erarbeiten

sich passende Verhaltensalternativen.

Kursleitung: Christine Wenmakers

Christine Wenmakers - geboren 1961, Diplom-Psychologin, systemische Familientherapeutin,

verheiratet und Mutter einer Tochter, freiberufliche Dozentin im

Gesundheits- und Erziehungsbereich, Schwerpunkt: Kompetenzerweiterung bei

Erzieherinnen und Tagespflegepersonen, ausgebildete Trainerin „Starke Eltern -

starke Kinder“ des Deutschen Kinderschutzbundes

Ausbildung zum „Reiseleiter/in des Landkreises Vorpommern-Rügen“

Der Lehrgang „Ausbildung zum Reiseleiter/in der Landkreises Vorpommern-Rügen“

setzt sich aus 4 Modulen zusammen:

Modul 1: Grundlagen für die Reiseleitertätigkeit

Modul 2: Insel Rügen und Hiddensee

Modul 3: Hansestadt Stralsund

Modul 4: Darß/Ribnitz-Damgarten und Barth

Alle Module können einzeln gebucht werden. Dieser Lehrgang endet mit einer

schriftlichen und mündlichen Prüfung. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung

erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat.

Detaillierte Inhalte zu den einzelnen Modulen, Termine und Gebühren erfragen Sie

bitte bei Ihrer Kreisvolkshochschule.

Kursleitung: Dozententeam

Beginn: Fr., 11.05.2012 (Teil 1)

Fr., 14.09.2012 (Teil 2)

Dauer: 1 x 6 Ustd.

Zeit: 9.00 - 14.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

Beginn: Fr., 01.06.2012 (Teil 1)

Fr., 28.09.2012 (Teil 2)

Dauer: 1 x 6 Ustd.

Zeit: 9.00 - 14.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 50,00 €

Beginn: Mo., 22.10.2012

Dauer: 4 Module

Zeit: 17.30 - 20.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: gebührenfrei

87


Beginn: Fr., 04.05.2012

Zeit: Frei 17:30 - 20:45 Uhr

Sa 09:00 - 14:00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 690,00 € (Ratenzahlung

möglich)

Beginn: Fr., 27.01.2012

Dauer: 1 x mon. Fr/Sa

Zeit: Fr, 16:00 - 21:00 Uhr

Sa, 09:00 - 16:00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 900,00 €

88

Arbeit - Beruf Erzieherweiterbildung

Arbeit - Beruf Erzieherweiterbildung

Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher

- Anpassungsqualifizierung

Die Anpassungsqualifizierung umfasst 120 Unterrichtstunden in den Fächern Allgemeine

Pädagogik und Sozialpädagogik, Psychologie, Rechtskunde, Gesundheitserziehung

und Spielerziehung, 60 Stunden Selbststudium und ein vierwöchiges

Praktikum.

Um die bundesweite Anerkennung als Staatlich anerkannter Erzieher / Staatlich

anerkannte Erzieherin erhalten zu können, müssen neben dem erfolgreichen Abschluss

des Lehrgangs und des Praktikums folgende Voraussetzungen erfüllt

werden:

• Ausbildung in einem Erzieherberuf nach den Rechtsvorschriften der ehemaligen

DDR vor 1995,

• Teilanerkennung durch das Kultusministeriums für den Teilbereich, in dem die

Ausbildung absolviert wurde,

• eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

Unterrichtet wird freitags und sonnabends. Sie müssen mit etwas 10 Frei/Sa-Terminen

rechnen. In den gesetzlichen Schulferien findet kein Unterricht statt.

Der Lehrgang schließt mit einem Prüfungskolloquium vor der Beruflichen Schule

Stralsund.

Kursleitung: Dozententeam

Qualifizierungslehrgang für Leiter/innen von Kindertageseinrichtungen

Im KiföG M-V, § 10 Abs. (10) ist festgeschrieben, dass Kindertageseinrichtungen

nur von pädagogischen Fachkräften geleitet werden dürfen, die über ausreichende

Berufserfahrung und eine besondere Qualifikation für Leitungstätigkeiten verfügen.

Diese Maßnahme ist für leitende Mitarbeiter/innen von Kindertagesstätten des

Einzugsgebiets Rügen, Stralsund, Nord- und Ostvorpommern konzipiert. Angesprochen

werden vorrangig Leiter/innen und Stellvertreter/innen sowie zukünftige

Leiter/innen von KITAS dieser Regionen.

Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst 10 Trainingsmodule :

• Modul 1: Die Leitung von Kindertagesstätten

• Modul 2: Selbst- und Zeitmanagement/Arbeitsorganisation

• Modul 3: Rechtsgrundlagen in der Kindertagesbetreuung

• Modul 4: Personalführung

• Modul 5: Teamentwicklung und Mitarbeitermotivation

• Modul 6: Kommunikationstechniken/Konflikte managen

• Modul 7: Qualitätsmanagement

• Modul 8: Die Konzeption - Die Visitenkarte der Kita

• Modul 9: Betriebswirtschaftliche Grundlagen

• Modul 10: Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring

Der Kurs schließt mit einem Kolloquium ab, in dem die Teilnehmer/innen ihren

Wissenstand darlegen. Alle Teilnehmer/innen erhalten ein ausführliches Zertifikat

mit detaillierter Aufstellung aller Module.

Kursleitung: Dozententeam


Arbeit - Beruf - Beruf Erzieherweiterbildung

Mitarbeitergespräche führen - Wertschätzung und konstruktive

Kritik für Kita-Leiterinnen

Mitarbeitergespräche der Kita-Leitung sind vielschichtig: Abstimmung und Interessensausgleich

im Team, Konflikt- und Lösungsgespräche, fachliche wie auch

persönliche Gespräche und nicht zuletzt Entwicklungsgespräche (Leistungsbeurteilungen).

Eine gelingende Kommunikation setzt überprüfbare und messbare Ziele

und ein klares (Selbst-) Bild voraus. Fordern und Fördern als Maßstab für eine erfolgreiche

Mitarbeiterführung im Gespräch umsetzen ist Thema des Seminars. Die

Kita-Leitung als Coach, als unterstützende und begleitende Führungskraft steht im

Zentrum des Themas: Die Instrumente hierfür stellt der Fachbuchautor und Trainer

Ulrich Pommerenke beispielhaft und praxisnah vor.

Kursleitung: Ulrich Pommerenke

Work-Life-Balance für eine gelingende Kita-Praxis - Lebensgefühl

und Beruf im Einklang

An Erzieherinnen werden heutzutage hohe Anforderungen gestellt. Um ihnen gerecht

werden zu können, bedarf es der kontinuierlichen Entwicklung einer selbstbewussten

und souveränen Persönlichkeit:

Wir leben inmitten der „Rushhour des Lebens“: Die privaten und beruflichen Anforderungen

fordern uns. Der Druck, „alles“ gut und richtig zu machen und das möglichst

schnell, wächst. Das so genannte „Anpassungslernen“, also immer auf den

neusten fachlichen Stand zu sein, wird selbstverständlich, scheint im Alltag allerdings

schwierig oder kaum lösbar. Überdies bremsen Konflikte in der elementarpädagogischen

Arbeit und / oder im privaten Bereich den Elan und vor allem die

Motivation. Die Balance zwischen „Arbeit und Leben“ (Work-Life-Balance) scheint

oder ist gefährdet.

Durch die richtige Balance zwischen elementarpädagogischer Aufgabenwahrnehmung

und Lebensgefühl bleiben Sie im Beruf leistungsfähig und erleben Ihre Freizeit

intensiver. Das Seminar zeigt Ihnen Wege, um aktiv und motiviert ohne Raubbau

an den eigenen Kräften berufliche Ziele zu erreichen.

Inhalte:

• Aufgabenprofil Kita und MitarbeiterInnen

• Vorstellung des Kita-Hauses: Vom Fundament der Persönlichkeit zur erfolgreichen

Aufgabenwahrnehmung

• Das Work-Life- Balance-Prinzip

• Wirksame Lösungsschritte zu einem positiven und ausgeglichenen Lebensgefühl

Kursleitung: Ulrich Pommerenke

Gern können Sie auch mal im Fachberich Gesellschaft

auf den ersten Seiten des Programmheftes

stöbern. Hier finden Sie interessante Vorträge

zum Thema „Märchen“ und „Jungen sind anders“

Beginn: Fr., 16.03.2012

Fr., 21.09.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 9.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: Fr., 30.03.2012

Fr., 12.10.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 9.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Info

89


Beginn: Fr., 13.04.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: Anmeldeschluss:

28.02.2012

Ort: Bergen

Kosten: 85,00 €

Beginn: Sa., 22.09.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: Anmeldeschluss:

17.08.2012

Ort: Bergen

Kosten: 85,00 €

Beginn: Mi., 25.04.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 09.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

90

Arbeit - Beruf Erzieherweiterbildung

Das Erzieherinnenkunstatelier

Haben Sie schon einmal den Kopf an der Garderobe abgegeben?

Wie ist es, wenn ich mich einmal nicht bewerte, wenn ich die Farben ohne Überlegung

aufs Papier bringe, wenn ich mich und mein Tun nicht in richtig oder falsch, in

gut oder schlecht einteile? Die Teilnehmerinnen sind eingeladen, mit Farben ausgelassen

zu experimentieren. Verschiedenste Hilfsmittel wie Bürsten, Schwämme,

Zahnstocher usw. kommen ebenso zum Einsatz, wie Seidenpapier, Sand,

Kerzenreste uvm.

Nach einer gemeinsamen Experimentierphase kann sich jede Teilnehmerin auf einer

Leinwand ihrer eigenen Fantasie hingeben. Achtsam wird jede auf ihrem kleinen

künstlerischen Weg begleitet. Die Auseinandersetzung mit der eigenen künstlerischen

Gabe kommt nicht zuletzt der pädagogischen Arbeit mit den Kindern zu Gute.

Bitte für die Materialkosten 10,00 EUR mitbringen.

Kursleitung: Rita Greine

Rita Greine war viele Jahre als Leiterin einer Kindertagesstätte tätig. Sie ist ausgebildete

Tanzpädagogin, Kunstherapeutin und Kneipp-Gesundheitspädagogin.

Heute arbeitet sie freiberuflich als Referetin für „gesunde Bildung“. Sie gibt Fortbildungen

und Seminare zu den Themen Gesundheitsförderung, Stressabbau,

Raumgestaltung und vieles mehr. In mehreren Fachbüchern, die sie veröffentlich

hat, findet man eine Vielzahl praktischer Ideen für den Kita-Alltag wieder.

Gesundheit ist mehr ... Auch unsere Psyche braucht Nahrung!

Viel Bewegung und eine gesunde Ernährung, das sind mit die wichtigsten Elemente,

wenn es um Gesundheitsförderung geht. Auch in den Kitas hat das Thema

Gesundheit Einzug gehalten. Doch Bildungsangebote zu den Themen gesunde Ernährung

und Bewegung reichen nicht. Gesundheit ist mehr! Gesundheit will gelebt

werden! So wie unser Körper Eiweiß, Fett, Kohlehydrate, Vitamine, Mineralstoffe

und Bewegung braucht, um gesund und leistungsstark zu bleiben, so braucht unsere

Psyche Bejahung, Anerkennung und Wertschätzung.

Die Teilnehmer/innen sind eingeladen die Vielfalt eines „Gesunden Miteinanders“

zu entdecken. Sie werden ihrem eigenen Gesundheitsbewusstsein begegnen.

Einfache, praktische Übungen, die Körper und Seele gleichermaßen berücksichtigen,

werden gemeinsam erprobt - die Schokoladenmeditation bildet den krönenden

Abschluss dieses Workshops.

Kursleitung: Rita Greine

“Sei doch mal brav“! - Entwicklungspsychologie der 0 bis

3-jährigen in der Praxis (Teil 1))

Dieses Seminar beinhaltet die Auseinandersetzung mit menschlichen Grundgefühlen

und die Wichtigkeit der Auslebung dieser Gefühle. Hier geht es um konkrete

Entwicklungsgesetze, die in der Entwicklung von Kindern eine hohe Bedeutung

haben und in der Entwicklungsbegleitung von Kindern Beachtung finden müssen.

Das Tagesseminar beschäftigt sich weiterhin mit entwicklungs-psychologischen

Grundlagen und Prinzipien sowie mit den Folgen von Fehlverhalten oder Fehleinschätzungen

von Erwachsenen.

Kursleitung: Christine Wenmakers


Arbeit - Beruf - Beruf Erzieherweiterbildung

“Sei doch mal brav“! - Entwicklungspsychologie der 3 bis

6-jährigen in der Praxix (Teil 2)

Dieses Seminar beinhaltet die Auseinandersetzung mit menschlichen Grundgefühlen

und die Wichtigkeit der Auslebung dieser Gefühle. Hier geht es um konkrete

Entwicklungsgesetze, die in der Entwicklung von Kindern eine hohe Bedeutung

haben und in der Entwicklungsbegleitung von Kindern Beachtung finden müssen.

Das Tagesseminar beschäftigt sich weiterhin mit entwicklungs-psychologischen

Grundlagen und Prinzipien sowie mit den Folgen von Fehlverhalten oder Fehleinschätzungen

von Erwachsenen.

Kursleitung: Christine Wenmakers

Qualifizierung zur geprüften Tagespflegeperson - Ein Job

der gefragt ist und Zukunft hat

Kindertagespflegepersonen, auch Tagesmütter genannt, fördern, betreuen und erziehen

Kinder vorrangig im Alter von 0 bis 3 Jahren bei sich zu Hause oder in angemieteten

Räumen. Sie werden vom örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe

(Jugendamt) zur Kindertagespflege zugelassen. Dabei kommt es sowohl auf die persönliche

Eignung und Qualifikation als auch auf die passenden Räumlichkeiten an.

Als bloßen Job sehen die meisten Kindertagspflegepersonen ihre Tätigkeit im Dienste

der Familien und Kinder nicht. Die Eltern geben das Wertvollste - ihr Kleinkind,

manchmal schon als Säugling - in die Hände einer Tagesmutter. Durch die räumliche

Nähe zum Haushalt der Tagesmutti, bildet sich ein enger und sehr privater

Kontakt auch zur Familie der Tagesmutter heraus.

Durch die Begrenzung auf maximal 5 Kinder je Tagespflegeperson kann die Betreuung

und Förderung in einer Kleingruppe sehr individuell erfolgen. Zudem sind

die Betreuungszeiten meist sehr flexibel und auf die Arbeitszeiten der Eltern abgestimmt.

Für die Tagesmutter bedeutet dies jedoch oft einen sehr langen Arbeitstag

von 10 - 12 Stunden ohne Pausen.

Auf der Insel Rügen gibt es derzeit 48 solcher hauptberuflich selbständig tätigen

Kindertagespflegepersonen. Seit Jahren ist die Anzahl relativ konstant geblieben.

Dass liegt wahrscheinlich auch daran, dass man sich diesem Job mit Herz und

Seele hingibt.

Sollte so ein Beruf auch Ihre Berufung sein können, dann melden Sie sich doch

einfach im örtlichen Jugendamt des Landkreises Rügen in Bergen, Störtebekerstraße

30 und vereinbaren einen Beratungstermin unter der Telefon 03838/ 813

163 bei Sylveli Waldow.

Ein Ausbildungslehrgang zur „Qualifizierten Tagespflegeperson“ findet in den Räumen

der Kreisvolkshochschule bei ausreichenden Anmeldungen statt. Gern können

Sie sich auf die Interessentenliste schreiben lassen.

Kursleitung: Dozententeam

Das Fortbildungsprogramm 2012 für die Tagespflegepersonen

schicken wir Ihnen auf Anfrage

gern zu!

Beginn: Mi., 09.05.2012

Dauer: 1 x 8 Ustd.

Zeit: 9.00 - 16.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 60,00 €

Beginn: auf Anfrage

Dauer: 160 Ustd., 9 Monate

Zeit: 17.30 - 20.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 720,00 € Ratenzahlung

möglich

Info

91


Beginn: Fr., 09.03.2012

Fr., 26.10.2012

Dauer: 2 Tage Fr/Sa

Zeit: Fr, 15:30 - 20:00 Uhr

Sa, 09:00 - 15:00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 20,00 €

92

Arbeit und Beruf Babysitter-Führerschein

Lehrgang zum Erwerb des „Babysitter-Führerscheins“

Zu den wesentlichen Inhalten des Kursprogramms gehören sowohl pflegerische

als auch pädagogische Aspekte: Körperliche und seelische Entwicklung vom Säugling

bis zum Schulalter; -Spielpädagogik - Beschäftigungsmöglichkeiten mit Kindern;

Aspekte der Säuglings- und Kinderpflege sowie gesunde Ernährung; Erste

Hilfe bei Krankheit und Unfall; Rechte und Pflichten des Babysitters. Nach erfolgreichen

Abschluss und damit zukünftige Auftraggeber Sie auch finden, bieten wir

Ihnen an, sich nach erfolgreichem Abschluss des Kurses in eine Babysitterliste auf

der Internet-Seite des Vereins“Rügen tut gut e.V.“ kostenfrei eintragen zu lassen.

Teilnahmevoraussetzungen: Mindestalter 14 Jahre, Nachweis einer Erste-Hilfe-

Ausbildung

Kursleitung: Dozententeam


Grundbildung / Schulabschlüsse / Schulabschlüsse Berufsreife / / Mittlere Reife

Kurs zur Vorbereitung auf die Berufsreife mit Leistungsfeststellung

Dieser Kurs bereitet auf die Prüfung zum Erreichen des ehemaligen Hauptschulabschlusses

vor, der jetzt „Berufsreife mit Leistungsfeststellung“ heißt. Er umfasst

ca. 700 Unterrichtsstunden in den Fächern: Deutsch, Mathe, Englisch, Geografie,

Physik, Geschichte, Biologie und AWT/Info. Unterrichtet wird täglich von Montag

bis Freitag. Die Prüfungen werden entsprechend der geltenden Volkshochschulabschlussverordnung

durchgeführt.

Die Teilnahmegebühr muss vor Beginn des Kurses bezahlt werden. Auf Antrag ist

eine Ratenzahlung möglich. Bei Ratenzahlung muss die Hälfte der Kursgebühr vor

Kursbeginn bezahlt werden, der Rest kann in monatlichen Raten beglichen werden.

Ermäßigungen sind entsprechend der Entgeltordnung möglich.

Kursleitung: Dozententeam

Kurs zur Vorbereitung auf die Mittlere Reife

Der Kurs bereitet auf die Prüfung zum Erreichen des ehemaligen Realschulabschlusses

vor, der jetzt „Mittlere Reife“ heißt. Er umfasst ca. 750 Unterrichtsstunden

in den Fächern: Deutsch, Mathe, Englisch, Geografie, Physik, Geschichte, Biologie,

AWT/Info. Unterrichtet wird täglich von Montag bis Freitag. Die Prüfungen werden

entsprechend der geltenden Volkshochschulabschlussverordnung durchgeführt.

Die Teilnahmegebühr muss vor Beginn des Kurses bezahlt werden. Auf Antrag ist

eine Ratenzahlung möglich. Bei Ratenzahlung muss die Hälfte der Kursgebühr vor

Kursbeginn bezahlt werden, der Rest kann in monatlichen Raten beglichen werden.

Ermäßigungen sind entsprechend der Entgeltordnung möglich.

Kursleitung: Dozententeam

Mein Auslandsaufenthalt / Mein Auslandssemester

Nichts wie raus von zu Haus! Während der Schulzeit gibt es diverse Angebote,

Auslandserfahrungen zu sammeln - vom klassischen Schüleraustausch über

Au-Pair bis hin zu einem kompletten Schuljahr in den USA oder einem Freiwilligendienst

in Afrika. Und nie wieder hat man so leicht die Möglichkeit, eine andere

Sprache und Kultur zu erleben wie in der Studienzeit. Doch was gilt es beim

Auslandssemester zu beachten? Oder gar beim kompletten Studium im Ausland?

Steve Przybilla, Studienbotschafter beim Wissenschaftsministerium des Landes

Baden-Württemberg, gibt einen Überblick über die wichtigsten Angebote für

einen Auslandsaufenthalt während der Schulzeit und zeigt mögliche Wege für ein

Auslandssemester auf.

Kursleitung: Steve Przybilla

Steve Przybilla ist 1985 geboren. Nach Abitur und Zivildienst hat er in Freiburg

studiert: 2005-08 Bachelor of English and American Studies / Politikwissenschaft,

2008-10 (Freiburg und Basel) Master of British and North American Cultural Studies.

Er spricht Englisch, Französisch, Spanisch.

Beginn: Mo., 05.03.2012

Mo., 03.09.2012

Dauer: 700 Ustd.

Zeit: 15.45 - 20.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 420,00 €

Beginn: Mo., 05.03.2012

Mo., 03.09.2012

Dauer: 750 Ustd.

Zeit: 15.45 - 20.00 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 525,00 €

Beginn: Do., 07.06.2012

Dauer: 1 x 3 Ustd.

Zeit: 17.30 - 19.45 Uhr

Ort: Bergen

Kosten: 5,00 €

93


94

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

(1) Diese AGB gelten für alle Veranstaltungen der Kreisvolkshochschule Rügen

(nachfolgend KVHS genannt).

(2) Studienreisen und Exkursionen, die einen Dritten als Veranstalter und

Vertragspartner ausweisen, sind keine Veranstaltungen der KVHS. Insoweit

tritt die KVHS nur als Vermittler auf.

(3) Rechtsgeschäftliche Erklärungen (z.B. Anmeldungen und Kündigungen)

bedürfen, soweit sich aus diesen AGB nichts anderes ergibt, der Schriftform

oder einer kommunikationstechnisch gleichwertigen Form (Telefax, E-Mail).

Erklärungen der KVHS genügen der Schriftform, wenn eine nicht unterschriebene

Formularbestätigung verwendet wird.

2. Vertragsschluss

(1) Die Ankündigung von Veranstaltungen der KVHS ist unverbindlich.

(2) Anmeldungen sind schriftlich oder telefonisch möglich.

(3) Mit der Anmeldung zur Veranstaltung entsteht zwischen der KVHS als

Ver anstalterin und dem/der Teilnehmer/in als Vertragspartner/in ein Vertrag,

der zur Zahlung der Teilnahmeentgelte verpflichtet.

(4) Die angemeldeten TeilnehmerInnen erhalten vor Kursbeginn grundsätzlich eine

Anmeldebestätigung.

(5) Die KVHS kann die Teilnahme von persönlichen und/oder sachlichen

Voraussetzungen abhängig machen.

3. Entgelt

(1) Für die Höhe des Teilnahmeentgeltes ist der in der Anmeldebestätigung genannte

Betrag verbindlich.

(2) Für die Zahlung des Teilnahmeentgeltes erhält der/die Teilnehmer/in eine Rechnung.

Die Rechungslegung erfolgt spätestens am 3. Kurstag.

(3) Von Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die in der Vergangenheit wiederholt

zur Zahlung der Teilnahmeentgelte gemahnt werden mussten, wird Vor kasse

verlangt.

(4) Bei Einzelveranstaltungen oder wenn dies aus organisatorischen Gründen

notwendig ist, kann die KVHS die Entgelte gegen Zahlungsbeleg bar vor

Veranstaltungsbeginn kassieren.

(5) Bei Kursen mit längerer Dauer und hohen Teilnahmeentgelten kann

Ratenzahlung vereinbart werden.

(6) Gezahlte Teilnahmeentgelte werden erstattet

1. in voller Höhe, wenn eine angekündigte Veranstaltung abgesagt werden

muss,

2. anteilig, wenn

a) Unterrichtsstunden ersatzlos ausfallen,

b) der Kurs wegen Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl abgebrochen

werden muss,

c) ein/e Teilnehmer/in aus zwingenden Gründen nicht in der Lage ist, weiter

an der Veranstaltung teilzunehmen. Über die An erkennung der Gründe entscheidet

die Leiterin.


Allgemeine Geschäftsbedingungen Berufsreife / Mittlere Reife

(7) Eine Entgelterstattung ist im Falle Absatz (6) Nr. 2c vom Teilnehmer bzw. der

Teilnehmerin spätestens innerhalb eines Monats nach Ver anstaltungsende

schriftlich geltend zu machen.

(8) Entgeltermäßigungen werden entsprechend den Festlegungen der jeweils

gültigen Entgeltordnung gewährt. Sie müssen am ersten Kurstag auf

vorgeschriebenen Formularen bei der KVHS beantragt werden. Später

eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Voraussetzungen

zur Inanspruchnahme der Ermäßigungen sind glaubhaft nachzuweisen.

4. Organisatorische Änderungen

(1) Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine Veranstaltung durch eine

bestimmte Dozentin bzw. einen bestimmten Dozenten durchgeführt wird.

Das gilt auch dann, wenn die Veranstaltung mit dem Namen eines Dozenten

bzw. einer Dozentin angekündigt wurde.

(2) Die KVHS kann aus sachlichem Grund Ort und Zeitpunkt der Veran staltung

ändern.

(3) Muss eine Veranstaltungseinheit ausfallen (beispielsweise wegen

Erkrankung eines Dozenten bzw. einer Dozentin), wird sie nachgeholt.

Ist dies nicht möglich, wird das Teilnahmeentgelt entsprechend Ziffer 3 (6)

er stattet.

(4) An gesetzlichen oder kirchlichen Feiertagen finden Veranstaltungen grundsätzlich

nicht statt.

5. Rücktritt und Kündigung durch die KVHS

(1) Die Durchführung von Kursen, Seminaren, Workshops und sonstigen

Veranstaltungen setzt eine Mindestteilnehmerzahl von 10, bei EDV- Kursen

von 7 voraus.

(2) Mit Genehmigung der Leiterin können Veranstaltungen und Kurse auch

mit einer geringeren Teilnehmerzahl durchgeführt werden, wenn dies aus

pä dagogischen oder organisatorischen Gründen notwendig bzw. sinnvoll

ist.

(3) Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl kann die Kreisvolkshochschule

Rügen den Kurs jederzeit absagen oder abbrechen. Bereits

bezahlte Entgelte werden entsprechend Ziffer 3 (6) erstattet.

(4) Die KVHS kann in den Fällen des § 314 BGB kündigen. Ein wichtiger Grund

liegt insbesondere in folgenden Fällen vor

• gemeinschaftswidriges Verhalten in Veranstaltungen trotz vorangehender

Abmahnung und Androhung der Kündigung durch den/die Kursleiter/in,

insbesondere Störung der Veranstaltung durch Lärm- und

Geräuschbe lästigungen oder durch querulatorisches Verhalten,

• Ehrverletzungen aller Art gegenüber dem/der Kursleiter/in, gegenüber

Teilnehmer/innen oder Beschäftigten der KVHS,

• Diskriminierung von Personen wegen persönlicher Eigen schaften (Alter,

Geschlecht, Hautfarbe, Volks- oder Reli gionszugehörigkeit etc.),

• Missbrauch der Veranstaltungen für parteipolitische oder weltanschauliche

Zwecke oder für Agitationen aller Art,

• Verstöße gegen die Hausordnung.

95


96

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Statt einer Kündigung kann die KVHS den/die Teilnehmer/in auch von einer

Veranstaltungseinheit ausschließen.

Der Vergütungsanspruch der KVHS wird durch eine solche Kündigung oder

durch einen Ausschluss nicht berührt.

6. Kündigung und Widerruf durch den/die Vertragspartner/

in

(1) Ein Rücktritt von der Teilnahme ist kostenfrei bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn,

bei Wochenendkursen bis 8 Tage vor Beginn möglich.

(2) Bei späterer Abmeldung muss das Teilnahmeentgelt grundsätzlich in voller

Höhe bezahlt werden. Ausnahmen sind nur bei nachgewiesener Krankheit

und anderen schwerwiegenden Gründen möglich. Über die Anerkennung der

Gründe entscheidet die Leiterin. Im Falle der Aner kennung werden bereits gezahlte

Entgelte entsprechen Ziffer 3 (6) erstattet.

7. Schadenersatzansprüche

(1) Schadenersatzansprüche des Vertragspartners / der Vertragspartnerin bzw.

des Teilnehmers / der Teilnehmerin gegen die KVHS sind ausgeschlossen,

außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit

(2) Der Ausschluss gemäß Abs. (1) gilt ferner dann nicht, wenn die KVHS Pflichten

schuldhaft verletzt, die das Wesen des Vertrages ausmachen (Kardinalpflichten),

ferner nicht bei einer schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit

des Teilnehmers / der Teilnehmerin.

8. Schlussbestimmungen

(1) Das Recht, gegen Ansprüche der KVHS aufzurechnen, wird ausge schlossen,

es sei denn, dass der Gegenanspruch gerichtlich festgestellt oder von der

KVHS anerkannt worden ist.

(2) Ansprüche gegen die KVHS sind nicht abtretbar.

(3) Angaben zu Alter und Geschlecht dienen ausschließlich statistischen Zwecken.

Der KVHS ist die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personen bezogener

Daten zu eigenen innerbetrieblichen Zwecken gestattet. Der/die Teilnehmer/in

kann dem jederzeit widersprechen.


Entgeltordnung

Berufsreife / Mittlere Reife

§1 Grundsatz

Gemäß § 4 Abs. 3 der Satzung der Kreisvolkshochschule Rügen werden

für die Teilnahme an Veranstaltungen sowie für Leistungen der Kreisvolkshochschule

Rügen (KVHS) Entgelte nach den folgenden Bestimmungen

erhoben.

§2 Teilnahmeentgelte

(1) Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Veranstaltungen an der Kreisvolkshochschule

Rügen haben für in Anspruch genommene Leistungen Entgelte

zu entrichten.

(2) Bemessung der Entgelte:

1. Elementarbildung/Alphabetisierung 0,50 e/Ustd. – 5,00 e/Ustd.

2. Vorbereitungslehrgänge

• Hauptschulabschluss 0,60 e/Ustd.

• Realschulabschluss 0,70 e/Ustd.

• Abitur 0,90 e/Ustd.

3. Kurse, Seminare, Workshops, Vorträge im Bildungsbereich:

• Politik, Gesellschaft, Umwelt 0,50 e/Ustd. – 5,00 e/Ustd.

• Beruf 3,00 e/Ustd. – 8,00 e/Ustd.

• EDV 3,00 e/Ustd. – 8,00 e/Ustd.

• Sprachen 2,20 e/Ustd. – 5,00 e/Ustd.

• Gesundheit 3,00 e/Ustd. – 5 00 e/Ustd.

• Kultur, Kunst und Gestalten 3,00 e/Ustd. – 5,00 e/Ustd.

• Sonstige 3,00 e/Ustd. – 5,00 e/Ustd.

(3) Über die Inanspruchnahme der Von-Bis-Spanne entscheidet die Leiterin

auf der Grundlage einer Kostenkalkulation.

(4) In den Entgelten sind keine Lehrmittel- und Materialkosten enthalten.

Erforderliche Materialien, Bücher und andere anfallende Kosten werden

anteilig (je Teilnehmer) und kostendeckend erhoben.

(5) Sonstige Entgelte:

• Prüfungsentgelte werden gemäß den spezifischen

• Prüfungsbestimmungen erhoben

• Raummiete incl. Gerätenutzung

• Unterrichtsraum bis 25 m2 7,50/Ustd.

• Unterrichtsraum über 25 m2 10,50/Ustd.

• Schreibmaschinenkabinett 13,00/Ustd.

• Computerkabinett 18,00/Ustd.

§3 Entgeltfreie Veranstaltungen

In besonderen Fällen können Veranstaltungen entgeltfrei durchgeführt werden,

insbesondere bei Einzelveranstaltungen mit besonderer gesellschaftlicher,

kultureller oder sozialer Bedeutung.

97


98

Entgeltordnung

§4 Entgeltermäßigungen

(1) Entgeltermäßigungen werden auf schriftlichen Antrag gewährt. Sie müssen

am ersten Kurstag auf vorgeschriebenen Formularen bei der KVHS be antragt

werden. Später eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

(2) Die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme der Ermäßigungen sind glaubhaft

nachzuweisen.

(3) Entgeltermäßigungen in Höhe von 25% erhalten:

• Leistungsempfänger nach SGB III

• Schüler, Auszubildende und Studenten

• Rentner.

(4) Entgeltermäßigung in Höhe von 50 % erhalten:

• Leistungsempfänger nach dem Bundessozialhilfe gesetz bzw. ab

01.01.2005

• nach SGB II / SGB XII, wenn sie keine Förderung der Lehrgangskosten

durch die Kostenträger erhalten.

(5) Ermäßigungen werden nicht bei Einzelveranstaltungen, Vorträgen

und Wochenendseminaren gewährt.

(6) Keine Ermäßigung ist bei Kursen möglich, die im Rahmen von ESF, AfG oder

durch andere Stellen gefördert werden oder mit beruflichen Abschlüssen enden.

§5 Zahlungsbedingungen

(1) Anmeldungen sind schriftlich oder telefonisch möglich.

(2) Mit der Anmeldung zur Veranstaltung entsteht zwischen der Kreisvolkshochschule

und dem Teilnehmer bzw. der Teilnehmerin ein Vertrag, der zur Zahlung

der Teilnahmeentgelte verpflichtet.

(3) Die Rechnungslegung erfolgt spätestens am 3. Kurstag.

(4) Von Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die in der Vergangenheit wiederholt

zur Zahlung der Teilnahmeentgelte gemahnt werden mussten, wird Vor kasse

verlangt.

(5) Bei Einzelveranstaltungen oder wenn dies aus organisatorischen Gründen notwendig

ist, kann die Kreisvolkshochschule die Entgelte gegen Zahlungsbeleg

bar vor Veranstaltungsbeginn kassieren.

(6) Ein Rücktritt von der Teilnahme ist kostenfrei bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn,

bei Wochenendkursen bis 8 Tage vor Beginn möglich.

(7) Bei späterer Abmeldung muss das Teilnahmeentgelt grundsätzlich in voller

Höhe bezahlt werden. Ausnahmen sind nur bei nachgewiesener Krankheit

und anderen schwerwiegenden Gründen möglich.

(8) Bei Kursen mit längerer Dauer und hohen Teilnahmeentgelten kann

Ratenzahlung vereinbart werden.


Entgeltordnung

Berufsreife / Mittlere Reife

§6 Durchführung/Nichtdurchführung von Veranstaltungen:

(1) Die Durchführung von Kursen, Seminaren, Workshops und sonstigen Veranstaltungen

setzt eine Mindestteilnehmerzahl von 10, bei EDV- Kursen von

7 voraus.

(2) Mit Genehmigung der Leiterin können Veranstaltungen und Kurse auch mit

einer geringeren Teilnehmerzahl durchgeführt werden, wenn dies aus pädagogischen

oder organisatorischen Gründen notwendig bzw. sinnvoll ist.

(3) Die angemeldeten Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten vor Kursbeginn

grundsätzlich eine schriftliche Anmeldebestätigung.

(4) Auch bei Kursausfall oder Kursverschiebung erhalten die Teilnehmer und

Teilnehmerinnen eine schriftliche Benachrichtigung.

(5) Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl kann die Kreisvolkshochschule

Rügen den Kurs jederzeit absagen oder abbrechen. Bereits bezahlte

Entgelte werden entsprechend § 7 erstattet.

§7 Entgelterstattung

(1) Gezahlte Teilnahmeentgelte werden erstattet

1. in voller Höhe, wenn eine angekündigte Veranstaltung abgesagt werden

muss,

2. anteilig, wenn

a) Unterrichtsstunden ersatzlos ausfallen,

b) der Kurs wegen Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl abgebrochen

werden muss,

c) ein Teilnehmer / eine Teilnehmerin aus zwingenden Gründen nicht in

der Lage ist, weiter an der Veranstaltung teilzu nehmen. Über die Anerkennung

der Gründe entscheidet die Leiterin.

(2) Eine Entgelterstattung ist im Falle Absatz (1) Nr. 2c vom Teilnehmer bzw. der

Teilnehmerin spätestens innerhalb eines Monats nach Veran staltungsende

schriftlich geltend zu machen.

§8 In-Kraft-Treten

(1) Diese Entgeltordnung tritt mit der Bekanntmachung in Kraft.

(2) Mit In-Kraft-Treten dieser Entgeltordnung tritt die Entgeltordnung der Kreisvolkhochschule

Rügen vom 21. Juni 2001 außer Kraft.

99


Info

100

Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe

von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die

Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht

vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten

gemäß Art. 246 § 2 i.V.m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie

unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB i.V.m. Art. 246 §

3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung

des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Landkreis Vorpommern-Rügen

Kreisvolkshochschule Rügen

Schulstraße 2

18528 Bergen auf Rügen

Fax: 03838 200 58 18

E-Mail: info@kvhs-ruegen.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen

Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B.

Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung

ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren,

müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies

kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen

für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen

zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30

Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer

Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten

auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie

Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung


I

Info

Bisher sind 20

Folgen erschienen.

Folge 1 und 2

sind nicht mehr

erhältlich.

Alle anderen

Ausgaben können

direkt in der

Kreisvolkshochschule

gekauft oder per

Postversand

bezogen werden.

Die Preise finden

Sie auf der

Bestellkarte in

der Mitte unseres

Programmheftes.


die Geschichte

Geht weiter …

Fritz Petrick (Hg.): Rügens geschichte

Zu beziehen von:

Verlag der rügendruck gmbh putbus

Circus 13, 18581 Putbus auf Rügen

Telefon 03 83 01 / 80 6-16, Telefax 6 12 31

verlag@ruegen-druck.de, www.ruegen-druck.de

Verkaufspreis: EUR 14,80

Der Kauf eines Teiles verpflichtet

nicht zum Bezug der ganzen Reihe.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine