06.12.2012 Aufrufe

Bau-und Austattungsbeschreibung - BWS

Bau-und Austattungsbeschreibung - BWS

Bau-und Austattungsbeschreibung - BWS

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn-, u. Siedlungsgenossenschaft reg. Gen. m. b. H.

BVH: 1220 WIEN, LAVATERSTRAßE 7 – BODMERGASSE 30, OBJ. NR.: 3781

BAU- UND AUSSTATTUNGSBESCHREIBUNG FÜR NUTZER:

STAND: OKTOBER 2009

WOHNUNGEN:

� FENSTER UND FENSTERTÜREN:

• Kombinierte Holz - Aluminiumkonstruktion, die Oberfläche der Alu - Teile pulverbeschichtet,

Holzteile aus Weichholz, Fichte mit lasiertem oder deckendem Anstrichsystem

• Fenster mit Drehkippbeschlägen, Drehbeschlägen und Fixverglasungen

• Zuluftelemente nach System Krobath oder gleichwertiges pro Aufenthaltsraum ein Element

mindestens jedoch zwei Elemente pro Wohnung. (Element im Wohnzimmer entfällt)

� AUSSENTÜREN:

• Wohnungseingangstüren als Brandabschlüsse, einbruchhemmend, als glatte Holztüren mit

lackierter Oberfläche und Stahlzargen.

• Laubengang und Einzelhäuser - Türblätter, einbruchhemmend, als glatte Holztüren mit

beschichteter Oberfläche und Holz - Pfostenstöcke.

� INNENTÜREN:

• Innentüren als glatte Holztüren mit lackierter Oberfläche und Stahlzargen (Wabentüre)

• Wohnzimmer- und Küchentür mit Glasfüllung aus Sicherheitsglas

� SONNENSCHUTZ:

• Leichtmetall – Innenjalousien nach Bauphysikalischen Erfordernis

• Aussenjalousien nach Bauphysikalischen Erfordernis in den Dachgeschossen

� FUSSBÖDEN:

Wohnräume: Laminatbelag

Schlafräume: Teppichbelag

Schrankraum: Laminatbelag

Vor- und Abstellraum: Laminatbelag

Innenflur: Laminatbelag

Kochnische: Laminatbelag

Küche: Laminatbelag

Bad: Keramischer Belag

WC: Keramischer Belag und Sockel

� BELÄGE AUF LOGGIEN, TERRASSEN UND LAUBENGÄNGEN:

• Terrassen und Laubengänge: Estrichplatten in Kiesbett

• Loggia: Betonplatten in Kiesbett

� INNENTREPPEN:

Fertigteilstiege, elastisch gelagert (bei Einzelhäusern) mit Laminat belegt inkl. Sockelleisten

� WÄNDE UND DECKEN:

• einfarbig mit Dispersionsfarbe wischfest gemalt

• Wände im Bad: einfarbige glatte keramische Fliesen bis Zargenoberkante

Seite 1


Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn-, u. Siedlungsgenossenschaft reg. Gen. m. b. H.

BVH: 1220 WIEN, LAVATERSTRAßE 7 – BODMERGASSE 30, OBJ. NR.: 3781

� HEIZUNG UND WARMWASSERBEREITUNG:

Fernwärmezentralheizung mit dezentraler Warmwasserbereitung, Messung für Heizung und

Kaltwasser mittels geeichtem Zähler in der Wohnungsstation.

� SANITÄR – INSTALLATIONEN:

Alle Mischwasserarmaturen sind als Einhebelmischbatterien mit wassersparenden Einrichtungen

ausgeführt

Küche / Kochnische: Auf- und Unterputzinstallation ohne Geräte

Anschlussmöglichkeit für Geschirrspüler und Abwäsche

Bad: Stahlblecheinbauwanne, weiß emailliert, mit Wannenfüll- und

Brausebatterie, Waschbecken weiß, mit Einlochbatterie

Anschlussmöglichkeit für Waschmaschine (Wasser und Abwasser)

WC: Hänge-WC, Tiefspülklosett aus weißer Keramikschale,

Unterputzspüler mit Zwei-Spültechnik, Kunststoffsitzbrett mit Deckel

� LÜFTUNG:

• Kontrollierte Einzelwohnraumlüftung im Bad und WC mit Grund- und Bedarfslüftung.

Automatische Umschaltung auf Bedarfslüftung über Feuchtigkeitsregler im Bad sowie im WC mit

Lichtschalter und Nachlaufrelais.

� ELEKTRO – INSTALLATIONEN:

• Vorraum: - 1 UP Wohnungsverteiler

- 1 UP Schwachstromkasten (mind. 200 x 200 mm)

- 1 Tor – Innen Sprechstelle mit Rufunterscheidung vom

Türtaster am Gang (ausgenommen Punkthäuser)

- 1 Klingeltaster am Gang

- 1 Klingeltaster bei Punkthäuser (keine Sprechanlage)

- 1 Telefon Leerdose

- 2 Schukosteckdosen

- 1-2 Deckenauslässe mit Schalter

• Wohnzimmer - 1-2 Deckenauslässe mit Schalter

- 3-4 Schukosteckdosen

- 1 Antennendose

- 1 Leerrohr mit Dose für Informationstechnologie

• Küche - 1 Deckenauslass mit Schalter

- 1 Einfachschukosteckdose

- 2 Doppelschukosteckdose

- 1 Schukosteckdose für Geschirrspüler (Anordnung neben

GS, eigener Stromkreis)

- 1 Geräteanschlussdose für E – Herd mit 1,5m langen

Anschlusskabel 2,5mm²

- 1 Anschlussdose oder Steckdose für Dunstabzug

- 1 Schukosteckdose für Mikrowellengerät

- 1 Schukosteckdose für Kühlschrank

• Bad - 1 Deckenauslass mit Schalter

- 1 Wandauslass mit Schalter

- 1 Schukosteckdose mir Klappdeckel

- 1 Schukosteckdose mit Klappdeckel für WM

- 1 Leerverrohrung für Elektro- Strahler (über Türe)

• Zimmer - 1 Deckenauslass mit Schalter

- 2 Einfachschukosteckdosen

- 1 Doppelschukosteckdose

- 1 Leerrohr mit Dose für Informationstechnologie

Seite 2


Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn-, u. Siedlungsgenossenschaft reg. Gen. m. b. H.

BVH: 1220 WIEN, LAVATERSTRAßE 7 – BODMERGASSE 30, OBJ. NR.: 3781

• WC - 1 Wandauslass mit Schalter

• AR / SR - 1 Wand- bzw. Deckenauslass mit Schalter

- 1 Einfachschukosteckdose

• Loggia/Terrasse - 1 Wandauslass mit Schalter innen

- 1 Schukosteckdose

� FERNSEHEMPFANG:

Telekabel und Leerverrohrung für die nachträgliche Montage einer Bewilligungs- und

Kostenpflichtigen Satellitenanlage am Dach.

SONSTIGES:

� EINFRIEDUNG:

• Einfriedung der Außengrenze Mietergärten mit Maschendrahtzaun.

• Absturzsicherungen als verzinkte Stahlkonstruktionen bzw. Doppelstabmattenzaun bei den

Punkthäusern

� WASSERANSCHLÜSSE:

• Für den Allgemeinbereich Gartenleitungen mit Entnahmestellen laut Lageplan. Anspeisung mit

Brunnenwasser

• Jeder Mietergarten erhält einen gezählten Wasseranschluss aus dem Wohnungseigenen

Trinkwassersystem.(Kemperventil)

• Bei Wohnung mit mehreren Terrassen maximal 1 Stk. Kemperventil / Wohnung

• Bei Punkthäuser Kemperventile nur bei den Mietergärten (nicht bei den Dachterrassen)

Notwendige Änderungen bleiben während der Bauzeit vorbehalten!

Seite 3

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!