Ortsschelle201602X3

kulturgut

Ortsschelle

Bechtolsheimer

31. Jahrgang - 2. Ausgabe - März/April 2016

7000 Jahre altes

Bechtolsheimer

Steinbeil

zum Anfassen


2

IMPRESSUM BECHTOLSHEIMER ORTSSCHELLE

Ausgabe 2 -März/April 2016 - Jahrgang 31

Herausgeber:

Heimatverein Bechtolsheim e.V.,

vertreten durch den 1. Vorsitzenden

Dr. Jens Dolata

Langgasse 22

55234 Bechtolsheim

E-Mail: vorstand@heimatverein-bechtolsheim.de

www.ortsschelle-bechtolsheim.de

Bestellung von 6 Ausgaben = 1 Jahrgang, einschließlich

Postzustellung: 18 Euro, schriftlich oder per E-Mail erbeten

an den Herausgeber.

Leserbriefe (nur namentlich gekennzeichnete) und Beiträge

der Ortsgemeinde, der Kirchengemeinden und von Bechtolsheimer

Ortsvereinen, insbesondere Veranstaltungsankündigungen

können in elektronischer Form beim Herausgeber

eingereicht werden. Eine Verpflichtung zum Abdruck

besteht nicht, Kürzungen und Layoutänderungen bleiben

vorbehalten. Für unverlangt eingereichte Beiträge übernimmt

der Herausgeber keine Haftung.

Bankverbindung:

IBAN DE66 5509 1200 0045 0277 08

bei der Volksbank Alzey-Worms e.G.

Redaktion:

Dr. Jens Dolata (Hrsg.)

Rudolf Flick

Margit Scheller

Verantwortlicher für Veranstaltungskalender:

Dr. Harald Strecker

E-Mail: OrtsschelleTermine@t-online.de

Layout: Ronald Flick

Auflage: 900 Stück

Erscheinungsweise ab Jahrgang 30, 2015:

Zweimonatlich, jeweils Ende Februar, April, Juni, August,

Oktober, Dezember.

Kostenlose Verteilung an alle Haushalte in Bechtolsheim.

Redaktionsschluß

für die dritte Ausgabe im Jahr 2016

ist aufgrund des

Verbandsgemeindeweinfestes

der 1. Juni.

Für alle Beiträge (Texte und Bilder) gilt Urheberschutz.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge und speziell Leserbriefe

sind nicht in jedem Fall Meinung des Herausgebers.

Einlieferer und Unterzeichner verantworten ihre Beiträge

selbst.

Die Preisliste für Werbeanzeigen kann beim Herausgeber

angefragt werden.

Der Heimatverein Bechtolsheim wird die vollständigen

Ausgaben ab Jahrgang 30, 2015 unter

www.ortsschelle-bechtolsheim.de,

sowie in der Stadtbibliothek Mainz als Regionalbibliothek

für Rheinhessen öffentlich verfügbar machen.

Der Vorstand des Heimatvereins.

Bild und Titelbild: D. Stoltenberg


Zwei große Ereignisse

werfen ihre Schatten

voraus.

ZUM GELEIT

3

Das 30. Weinfest der

Verbandsgemeinde Alzey-Land

findet vom 24.

bis 26. Juni in Bechtolsheim

statt. Nahezu alle

Bechtolsheimer Vereine

beteiligen sich an der

Weinstraße. Das bedeutet auch, dass die Mitglieder

und Vorstände der Ortsvereine sich in den

kommenden Wochen auf diese Veranstaltung in

unserem Ort vorbereiten und an den Festtagen

aktiv sind. Eine Hochzeit für das vereinliche Zusammenwirken,

das sich auch bestens auf das

Wir-Gefühl der Bechtolsheimer auswirken wird.

Gemeinsam empfangen Bechtolsheimer Vereine,

Winzer und Bürger die Besucher aus Nah und

Fern und bereiten den Gästen einen wunderbaren

Aufenthalt in unserem schmucken Dorf.

Am 21. Mai wird die Sonderausstellung Bechtolsheimer

Ortsgeschichten eröffnet. Zur Ausstellungseröffnung

mit Grußworten, Erläuterungen,

Besichtigung und Weinausschank sind alle

Bechtolsheimer in das Museum im Glockenturm

eingeladen und auch am Weinfestsamstag, dem

25. Juni, ist die Ausstellung geöffnet.

Sehr erfreulich ist auch: Die Zukunft der Bechtolsheimer

Ortsschelle scheint gesichert. In finanzieller

Hinsicht ist es dank des Engagements

vieler Freunde und Förderer gelungen das erste

Jahr unter der Herausgeberschaft des Heimatvereines

zu bestehen. Der Kassenbericht bei der

Mitgliederversammlung am 8. April legte Ausgaben

und Gegenfinanzierung durch Werbung und

Spenden offen und die Versammlung der Mitglieder

bestätigte das Engagement des Vereins für

die Ortsschelle.

Turnusmäßig standen Vorstandswahlen an. Der

neue Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen:

Erster Vorsitzender Dr. Jens Dolata,

Zweite Vorsitzende Margit Scheller, Schriftführerin

Marita Lehn, Kassierer Karl Hamm sowie Beisitzer

Gerhard Fillinger, Wiltrud Fillinger, Rudolf

Flick, Ulrich Kolassa und Dieter Stoltenberg. Zu

Kassenprüfern wurden Elke Kolassa und Ulrich

Heidelberger-Dolata gewählt. Die Mitgliederzahl

beträgt im 17. Vereinsjahr 145. Das erfüllt uns mit

Stolz; zeigt es doch, daß die Ziele und Anliegen

des Heimatvereines in Bechtolsheim geschätzt

und unterstützt werden. Besser als durch seine

Mitgliedschaft kann man diese Unterstützung

der Ziele des Vereins nicht zum Ausdruck bringen.

Die Teilnehmerzahlen an den Veranstaltungen

des Heimatvereines sind ebenfalls hoch.

Danke für diese Anteilnahme. Danke für diese

Unterstützung und Anerkennung der gemeinsamen

Arbeit.

Wir wünschen allen Lesern Freude mit der vorliegenden

und allen künftigen Ausgaben Ihrer

Bechtolsheimer Ortsschelle.

Wie immer: bleiben Sie der Ortsschelle und dem

Heimatverein gewogen.

Ihr Jens Dolata

Vorsitzender Heimatverein und Herausgeber


4

BECHTOLSHEIMER STEINBEIL

Ein Steinbeil aus der Jungsteinzeit ist der früheste

Beleg für eine Besiedlung bereits vor fast

7000 Jahren in Bechtolsheim.

Das durchbohrte Steingerät wurde im Jahr 1900

von Georg Held aus Bechtolsheim gefunden und

wird seit 1908 im Museum in Alzey verwahrt.

Dort ist es sogar in der Schausammlung zur regionalen

Kulturgeschichte dauerhaft ausgestellt

und kann jederzeit in der Vitrine als besonderes

Bechtolsheimer Fundstück besichtigt werden.

2008 hatte der Heimatverein für einen Vortragsabend

das wertvolle Fundstück für einen Tag nach

Bechtolsheim entliehen und es konnte im Original,

ohne Vitrinenglas besichtigt und sogar vorsichtig

in die Hand genommen werden. Das war

ein ganz besonderer Höhepunkt für die Ortsgeschichte,

den sich damals viele interessierte

Bechtolsheimer nicht entgehen ließen. Die Photos

zeugen von der überaus erfolgreichen Vermittlung

Bechtolsheimer Ortsgeschichte an diesem

Abend im evangelischen Jugendheim in der

Langgasse.

Bilder: D. Stoltenberg


Es ist gut und richtig, dass solche wichtigen

Fundstücke wie das Bechtolsheimer Steinbeil,

denen hoher Quellenwert für die Orts- und

Regionalgeschichte von Rheinhessen

zukommt, in einem öffentlichen

Museum mit konservatorischer

und wissenschaftlicher Betreuung

verwahrt und ausgestellt

werden. So können

sie jederzeit für Forschung

und Bildung verwendet

werden. Genauso gut und

richtig ist es, dass auch vor

Ort in den einzelnen Gemeinden

Rheinhessens die

Von:

jeweilige Ortsgeschichte präsent

gehalten, bewahrt und vermittelt An:

wird. Kein unlösbarer Konflikt, wie der

Vortragsabend in Bechtolsheim gezeigt hat. Für

die Bechtolsheimer Jubiläumsjahre, 200 Jahre

Rheinhessen und die Ersterwähnung im Lorscher

Codex von 767, die sich 2017 zum 1250. Male

jährt, wurde die Idee entwickelt, das Steinbeil als

geschichtliches Schaustück für Bechtolsheim zu

präsentieren. Für die Ausstellung „Bechtolsheimer

Straßengeschichten“, die am 21. Mai 2016 im

Museum im Glockenturm bei der Bechtolsheimer

Simultankirche eröffnet wird und in 2016 und

2017 immer wieder thematisch erweitert und ergänzt

werden soll, kann eine Abformung des

Steinbeiles erfolgen. Ein spezialisierter archäologischer

Restaurator wird das Originalfundstück

abformen, in Kunststein ausgießen und so gekonnt

einfärben, dass die Unterscheidung von

Kopie und Original kaum möglich sein wird. Die

Kosten für die Replik trägt der Heimatverein.

Diese Kopie wird zunächst in der Sonderausstellung

im Museum im Glockenturm präsentiert

und danach dauerhaft in Bechtolsheim verbleiben.

Der Heimatverein lädt alle Bürger und Interessierten

ein die Sonderausstellung zu besuchen

und das jungsteinzeitliche Steinbeil zu besichtigen.

Mit dessen Hilfe kann eine Geschichte von

Steinzeitbauern zwischen Petersberg und Selz

BECHTOLSHEIMER STEINBEIL

5

Anzeige April 2016

erzählt werden, die in der Gemarkung Bechtolsheim

vor knapp 7000 Jahren zum Verlieren oder

Ablegen des Werkzeuges geführt hat. Die

Auffindung im Jahre 1900 ist wiederum

eine Bechtolsheimer

Personengeschichte. Georg

Held hat das Steingerät an

der Kreuzung der Straße

vo n G a b s h e i m n a ch

Gau-Odernheim mit der

Straße von Biebelnheim

nach Bechtolsheim gefunden.

Diese Straßenkreuzung

gibt es heute

nicht mehr. Somit erzählt

Heike Ehlenberger

das Steinbeil auch eine Bechtolsheimer

Straßengeschichte

Ortsschelle Bechtolsheim

z. Hd. Herrn Flick und ergänzt trefflich die Ausstellung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Museum.

Dr. Jens Dolata

tägl. frische Backwaren, Kuchen, Eis, Torten & Gebäck,

Lebensmittel, schöne Geschenkideen,

Lottoannahmestelle, Hermes Logistik Paket Shop

Öffnungszeiten an den Feiertagen:

7.30-17 Uhr - 1. Mai, Do 5 . Mai Christihimmelfahrt (jeder

Vater erhält bei Buffetteilnahme eine kleine Aufmerksamkeit)

& So. 8. Mai Muttertag (jede Mutter erhält bei Buffetteilnahme

eine kleine Aufmerksamkeit) sowie

Fronleichnam 26. Mai

- Pfingstmontag. 16. Mai geschlossen -

An Sonn- u. Feiertagen von 9-13 Uhr

GROSSES FRÜHSTÜCKSBUFFET

mit Kaffee, Tee, Saft soviel Sie mögen

p.P. 12,95 €, Standardbuffet mit monatlich

wechselnden Leckereien

Am 8. Mai ist Muttertag,

verschenken Sie ein Kuchenherz ab 5,50 €

Jetzt vorbestellen:

Kuchen/Torten für Kommunion/Konfirmation.

Unsere Besonderheit: Eine Kuchenbibel ab 45 €

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr EHLEGO Landmarkt- und Bäckerei-Team

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. 6.00-12.00 Uhr

Mo-Fr. 6.00-18.00 Uhr

Sa 6.00-12.00 Uhr

So 7.30-17.00 Uhr

An der Bleiche 12, 55234 Bechtolsheim

Tel. 06733-922045 www.ehlego.de


6

AUS DEM GEMEINDERAT

Am Montag, dem 11.04.2016 fand um 19.00 Uhr

eine Sitzung des Gemeinderates statt.

Hierzu konnte Bürgermeister Kemptner die Beigeordneten

Dr. H. Strecker und G. Brand, die

Ratsmitglieder S. Jennewein, U. Kuhn, K. Ullmer,

H. Wollny, M. Uhink, H. Mieslinger, H. Ehlenberger,

R. Flick, A. Borlinghaus, A. Wieland, F.

Scherning, S. Schmelzer und Dr. J. Dolata sowie

elf Zuhörer begrüßen.

Für den ö"entlichen Teil der Sitzung lautete die

Tagesordnung:

1. Haushaltsplan und Haushaltssatzung

für 2016

hier: Beratung und Beschlussfassung

2. Aufnahme eines Kommunalkredites

hier: Ermächtigung der Verwaltung

3. Baugebiet Gartenstraße - Erweiterung der

Ersatzpflanzungen

4. Kindertagesstätte

a.) Au#ragserteilung für Putzarbeiten zur

Spechtvergrämung

b.) Au#ragserteilung zur Erweiterung der

Schließanlage

5. Beratung und Beschlussfassung über die

Erhebung von Beitragsvorausleistungen

für die erstmalige Herstellung der Erschließungsstraße

im NBG „Um den Bahnhof“

6. Antrag des SV Bechtolsheim auf Auszahlung

der Pacht für die Photovoltaikanlage auf

dem Sportheim

7. Benennung der beiden Vertreter für den

Vorstand der IG Petersberg

8. Mitteilungen

9. Anfragen der Ratsmitglieder

10. Anfragen der Einwohner

zu Tagesordnungspunkt 1

Haushaltsplan und Haushaltssatzung für 2016

hier: Beratung und Beschlussfassung

Der Haupt- und Finanzausschuss hat am

15.03.2016 getagt und dem Rat einstimmig empfohlen,

die vorliegende Fassung des Haushaltes

zu verabschieden.

Im Einzelnen wurden vom Bürgermeister folgende

Punkte vorgestellt:

a.) Aufgrund der seit 2014 gestiegenen Einwohnerzahl

auf nun 1.726 hat sich auch der Gemeindeanteil

an der Einkommenssteuer erhöht. Im

Jahr 2014 nahm die Gemeinde aus dieser Steuer

708.131,37 € ein, für 2016 sind 787.850,00 € angesetzt.

b.) Im Jahr 2014 erbrachte die Grundsteuer A

37.408,70 €, für 2016 wurden 39.850,00 € angesetzt.

c.) Die Grundsteuer B erhöht sich um 6.400,00 €

auf 165.700,00 €.

d.) Für die Gewerbesteuer wurden 78.100,00 €

angesetzt und der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer

wurde mit 26.350,00 € veranschlagt.

e.) Diese positiven Entwicklungen schlagen sich

aber auch negativ in den Umlagen an Kreis und

VG nieder: Die Gemeinde wird an den Kreis

547.050,00 € und an die VG 483.400,00 € abführen

müssen. Die Gewerbesteuerumlage wird

58.950,00 € betragen.

f.) An Investitionstätigkeiten der Gemeinde steht

2016 noch die restliche Erschließung des Baugeländes

“Um den Bahnhof” an. Auch der Bau des

Regenrückhaltebeckens ist geplant, wobei hierfür

noch der Zuschussbescheid aussteht.

g.) Die gemeindeeigenen Bauplätze im Baugebiet

sollen im laufenden Jahr verkauft werden, wofür

es genügend Interessenten gibt.

h.) Mittelfristig steht auch die Sanierung des Rathauses

an. Das Dach des Rathauses war im Pfälzer

Erbfolgekrieg 1689 abgebrannt und wurde

danach wieder errichtet. Das Gebälk ist daher

schon über 300 Jahre alt und es besteht Sanierungsbedarf.

i.) Im Ergebnishaushalt wurden die Erträge auf

2.136.420,00 € festgesetzt, der Ansatz für die

Aufwendungen beträgt 2.208.610,00 €. Dadurch

ergibt sich ein Fehlbetrag von 72.190,00 €.


AUS DEM GEMEINDERAT

7

k.) Im Finanzhaushalt wurden die Einzahlungen

auf 1.821.830,00 € festgesetzt, der Ansatz für die

Auszahlungen beträgt 1.789.040,00 €. Dadurch

ergibt sich ein Plus von 32.790,00 €.

l.) Die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit

wurden auf 1.010.600,00 € festgesetzt, die diesbezüglichen

Auszahlungen auf 1.185.000,00 €.

Zur Finanzierung der Investitionen wurde somit

eine Kreditaufnahme in Höhe von 174.400,00 €

angesetzt.

m.) Die Steuersätze für die Gemeindesteuern betragen

für die Grundsteuer A: 330 %,

für die Grundsteuer B: 400 %,

für die Gewerbesteuer: 375 %.

n.) Innerhalb des Gemeindegebietes sind für den

ersten Hund 60,00 € und für jeden weiteren

Hund 80,00 € Hundesteuer zu bezahlen.

Der Rat beschloss den Haushaltsplan einstimmig,

er tritt somit mit Wirkung zum 01. Januar

2016 in Kraft.

zu Tagesordnungspunkt 3

Baugebiet Gartenstraße - Erweiterung der Ersatzpflanzungen

Im Bebauungsplan für die Gartenstraße ist eine

Ortsrandbegrünung vorgesehen, die allerdings

bisher noch nicht ausgeführt wurde. Dadurch

sind Grundstücke durch Spaziergänger vom Weg

her gut einzusehen. Die betroffenen Anlieger

fühlen sich dadurch gestört und fordern die Anlage

des vorgeschriebenen Grünstreifens. Die

Verwaltung hatte die Firma Butsch und Faber mit

der Erstellung eines Bepflanzungsplanes mit

Kostenvoranschlag beauftragt. Auf Nachfrage

durch RM A. Wieland, wie viele Anwohner diese

Bepflanzung haben wollen, berichtete der Vorsitzende,

dass dies nur durch die am Ortsrand

Wohnenden gefordert wurde. Der Rat beschloss

dann bei zwei Enthaltungen einstimmig die Vergabe

dieser Maßnahmen an die Firma Hahn und

Singer. Die Kosten der Begrünung liegen bei

4.500,00 € und werden auf alle Anlieger umgelegt

werden.

zu Tagesordnungspunkt 2

Aufnahme eines Kommunalkredites

hier: Ermächtigung der Verwaltung

Der Vorsitzende erläuterte die Sachlage: Für das

Haushaltsjahr 2015 waren für den Ausbau der

Kindertagesstätte sowie für die Erschließung des

Baugebietes “Um den Bahnhof” Kreditaufnahmen

in Höhe von 940.610,00 € veranschlagt worden.

Davon werden allerdings nur 560.500,00 €

benötigt. Der Rat beschloß nun nach kurzer Aussprache

einstimmig, die Verbandsgemeindeverwaltung

Alzey-Land zu ermächtigen, diese Kreditaufnahme

zu Lasten des Haushaltsjahres 2015

bei dem Kreditinstitut mit den günstigsten Konditionen

vorzunehmen. Die Verwaltung ging davon

aus, dass die Zinsen für einen Kommunalkredit

bei unter 1,4% liegen können.

zu Tagesordnungspunkt 4

Kindertagesstätte

a.) Au#ragserteilung für Putzarbeiten zur

Spechtvergrämung

Der Bürgermeister berichtete, dass ein Specht eine

Höhle in die Fassade des Kindergartens angelegt

hatte. Durch das Aufhängen von Aluminiumbändern

sollte der Specht von weiteren

Zerstörungen der Wand abgehalten werden. Dieser

Versuch, den Vogel zu vergrämen, ist gescheitert

und mittlerweile wurde eine zweite Höhle

angelegt, nachdem die erste von einem anderen

Tier besetzt wurde. Zur Lösung dieses Problems

soll an zwei Ecken (Spechte hacken ihre Höhlen

nur an den Fassadenrändern.) ein stärkeres Gewebe

aufgebracht werden, das mit einem glatten

Putz versehen wird, damit der Specht sich nicht

mehr festhalten kann. Im Rat war man sich bewusst,

dass diese Maßnahme vielleicht nicht

hilft. Auch in einem Faltblatt des Landesbundes


8

AUS DEM GEMEINDERAT

für Vogelschutz wird festgestellt, dass gegen

hartnäckige Spechte als Fassadenhacker kein

Putz stand hält. In der intensiv geführten Debatte

wurde der Sinn der Maßnahme von Ratsmitgliedern

in Frage gestellt. RM A. Wieland fand, dass

die Gemeinde da Geld hinauswerfe, weil diese

Maßnahme keinen sicheren Erfolg verspricht.

Allerdings wurde auch in mehreren Beiträgen betont,

dass weitere Löcher in der Fassade verhindert

werden müssen. Der Beigeordnete G. Brand

berichtete hierzu, dass am IGS-Gebäude in Ginsheim

von einem Specht 18 Löcher gehackt wurden.

RM Scherning bemängelte vor allem, dass

hier Geld für den Specht ausgegeben wird und

gegen die Krähenplage nichts getan wird. Dazu

stellte der Beigeordnete Dr. Strecker fest, dass

weder die Krähen noch der Specht getötet werden

dürfen, weil sie unter Naturschutz stehen, die

Gemeinde aber für jeden zielführenden Vorschlag

dankbar ist. Der Bürgermeister unterstrich

nochmals die Notwendigkeit der Maßnahme,

weil sonst Wasser in den Putz eintritt und

die Wand notleidet. RM Dr. Dolata betonte, dass

die Reparatur nicht dem Specht dient, sondern

der Erhaltung des Bauwerkes und somit die Investition

gerechtfertigt ist.

Abschließend stand die Vergabe des Auftrags für

die Fassadensicherung an, wozu die Firma Geselle

GmbH aus Albig einen Kostenvoranschlag in

Höhe von rund 1.700,00 € abgegeben hatte. Der

Rat beschloss einstimmig, bei vier Enthaltungen,

den Auftrag an die Firma Geselle GmbH zu vergeben.

b.) Au#ragserteilung zur Erweiterung der

Schließanlage

Bei der Erweiterung der Kindertagesstätte war

eine neue Schließanlage eingebaut worden. Jedoch

wurde der alte Fluchtwächter im Ruheraum

des Erdgeschosses beibehalten. Dieser ist mit einem

Schloss gesichert, dessen Schlüssel nicht

mehr auffindbar ist. Ein Nachschlüssel ist nicht

mehr zu bekommen, da dieses Schlosssystem

nicht mehr hergestellt wird. Auch ist ein Austausch

des Schließzylinders nicht möglich, da

dadurch der Fluchtwächter beschädigt wird. Daher

wurde ein Angebot der Fa. Zinnkann, die die

Schließanlage geliefert hat, eingeholt, das einen

Austausch des Fluchtwächters beinhaltet. Dabei

sollen auch die Schließzylinder der beiden anderen

Fluchtwächter ausgetauscht und an die vorhandene

Schließanlage angepasst werden. Die

Kosten hierfür betragen laut Angebot 663,53 €. In

der folgenden angeregten Debatte ging es vor allem

darum, wer letztlich für das Abhandenkommen

des Schlüssels verantwortlich und haftbar

ist. Unbestritten war, dass ein funktionstüchtiger

Fluchtwächter vorhanden sein muss. Letztlich

beschloss der Rat bei acht Ja-Stimmen, zwei Enthaltungen

und drei Gegenstimmen die Vergabe

des Auftrages, verknüpft mit der Bedingung, dass

die Kosten in Höhe von 663,53 € vom Betreiber

der Gemeinde wieder erstattet werden sollen.

zu Tagesordnungspunkt 5

Beratung und Beschlussfassung über die Erhebung

von Beitragsvorausleistungen für die

erstmalige Herstellung der Erschließungsstraße

im NBG „Um den Bahnhof“

Die Umlegung der Grundstücke im gesamten

Baugebiet ist nunmehr abgeschlossen und

rechtskräftig. Daher können nun alle Anlieger

zwischen der Brückesgasse und der Kleinen

Bahnhofstraße zu den Vorauszahlungen bezüglich

der Kosten für die erstmalige Erstellung der

Erschließungsstraße und dem Aufstellen der

Straßenlampen herangezogen werden. Die Vorausleistung

ergibt sich aus den zu erwartenden

Kosten für die Maßnahme, wobei 90 % von den

Anliegern und 10 % von der Gemeinde zu tragen

sind. Der Anliegerbeitrag wird in zwei gleichen

Raten fällig, und zwar a) einen Monat nach Bekanntgabe

der Bescheide und b) weitere drei Monate

später. Dies beschloss der Rat einstimmig

ohne Enthaltung.

Zur Zeit ist die Straße geschottert und das Aufbringen

der Bitumendecke kann ab dem 18. April

erfolgen, nachdem nun die Keimfreiheit der


AUS DEM GEMEINDERAT

9

Bild: Dr. J. Dolata

Trinkwasserleitung bestätigt wurde. Mit dem

Endausbau der Straße ist in zwei bis drei Jahren

zu rechnen.

RM H. Wollny erkundigte sich, welche Beitragsforderungen

in letzter Zeit an Anlieger gestellt

wurden. Dazu machte der Bürgermeister folgende

Angaben: Es kann sich dabei um Kosten entweder

aus der Umlegung handeln. Dabei wurden

einige Grundstücke vergrößert, was dann zu bezahlen

ist. Die Forderungen können sich auch

aufgrund der Kanalverlegung ergeben. Wegen

des echten Trennsystems musste ein Schmutzwasserkanal

und ein Regenwasserkanal eingebaut

werden.

Auf den Hinweis aus dem Rat, dass die Schotterstraße

jetzt schon von Fahrzeugen genutzt wird,

stellte der Bürgermeister fest, dass die Straße

noch nicht für den Verkehr freigegeben worden

ist.

zu Tagesordnungspunkt 6

Antrag des SV Bechtolsheim auf Auszahlung

der Pacht für die Photovoltaikanlage auf dem

Sportheim

Der Sportverein hat an die Gemeinde eine Mail

gesandt. Darin geht es um die Pacht für die auf

dem Sportheim installierte Photovoltaikanlage,

die jährlich 360,00 € erbringt. Dieser Betrag

wurde dem Sportverein im Jahre 2012 auf Antrag

ausgezahlt. Da man nun seitens des Vereins

feststellte, dass für die drei Folgejahre keine Anträge

gestellt wurden, wurde nun die Auszahlung

von 1.080,00 € für 2013, 2014 und 2015 beantragt.

Dazu sah sich der Rat aus verschiedenen

Gründen nicht in der Lage. RM K. Ullmer war gegen

die Auszahlung, u.a. weil der Sportverein

immer noch ein zinsloses Darlehen von der Gemeinde

hat. RM R. Flick meinte, dass die Mail

eigentlich keinen Antrag beinhalte, andererseits

der Verein schon oft wohlwollende Zuschüsse

erhalten habe. RM A. Wieland sah keine Notwendigkeit

die 1.080,00 € zu zahlen, weil diesbezüglich

zwischen Sportverein und Ortsgemeinde

kein Vertrag existiert. Der Bürgermeister

stellte dazu fest: Der Sportverein hätte für die

drei Jahre jeweils einen Antrag stellen können. Er

meinte, dass der Verein nur noch für 2015 einen

Antrag stellen könne. Letztlich musste er aber

den Antrag über die Forderung in Höhe von

1080,00 € zur Abstimmung stellen. Die Zahlung

dieses Betrages wurde vom Rat einstimmig ohne

Enthaltungen abgelehnt.

zu Tagesordnungspunkt 7

Benennung der beiden Vertreter für den

Vorstand der IG Petersberg.

Aus dem Gemeinderat sind in die IG Petersberg

zwei Vertreter der Ortsgemeinde zu entsenden,

die den Vorstand dort satzungsgemäß ergänzen.

Dazu wählte der Rat die RM Dr. Jens Dolata und

Anne Wieland.

zu Tagesordnungspunkt 8

Mitteilungen

A.) Im Ortsbereich wurden 300 m Regenwasserkanal

mit einer Sonde befahren und so untersucht,

ob dort Schäden vorhanden sind. Solche

Kontrollen sind alle drei Jahre durchzuführen.

Die Kosten hierfür betragen 7.000,00 € bis

8.000,00 €.


10

AUS DEM GEMEINDERAT

B.) Dr. Strecker stellte die Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessungen

durch die VG in der

Bahnhofstraße und der Brückesgasse vor: Bei

insgesamt 11 Einsätzen wurden 49 Verwarnungen

wegen Übertretungen der 30 km/h ausgesprochen.

Zudem stellte er die Messergebnisse von

Überwachungen aus Flomborn, Gau-Odernheim

und Biebelnheim vor, wo die Übertretungen zahlreicher

waren.

C.) Die Gemeinde musste für 2015 für die Kreisund

Verbandsgemeindeumlagen insgesamt rund

1.100.000,00 € abführen.

D.) Die VG erstellt für das VG-Weinfest einen

Festkalender. Auf dessen Titelblatt wird der Junge

vom Gänsebrunnen abgebildet.

E.) Sina Hassel, die diesjährige Weinkönigin der

VG, kommt aus Bechtolsheim, sie wird am Weinfest

gekrönt werden.

F.) Sinas Vater hat der Gemeinde angeboten, zwei

Edelstahlschilder mit dem Namen der neuen

Weinkönigin zu stiften, die an den beiden Ortseingängen

angebracht werden sollen.

G.) Die durch die DEKRA festgestellten Mängel

an einem Gerät auf dem Kinderspielplatz wurden

bereits von Mitgliedern des Arbeitskreises Dorferneuerung

behoben, wofür gedankt wurde.

H.) Die Straßenbaumaßnahmen im Ortsbereich

sind vorerst abgeschlossen. Mit dem Versenden

der Bescheide für die wiederkehrenden Beiträge

wurden für die Anlieger pro Quadratmeter

Grundstücksfläche 0,10 € fällig.

I.) Die VG wird für ihre Gemeinden die Sicherheit

der ortsfesten elektrischen Anlagen durch zwei

Ingenieurbüros überprüfen. Werden dabei Mängel

festgestellt, sind diese auf Kosten der Gemeinden

zu beheben. In diesem Zusammenhang

vermutete der Bürgermeister, dass in der Gemeindescheune

Erneuerungsbedarf besteht.

J.) Die VG wird für die Ortslagen Baumkataster

erstellen. Wenn dabei Mängel an Bäumen erkannt

werden, sind die Pflegekosten von den Gemeinden

zu tragen.

K.) Die Baugenehmigung für das Regenrückhaltebecken

liegt vor, allerdings steht noch der Zuschussbescheid

aus, sodass mit dem Bau noch

nicht begonnen werden darf. Die beiden beauftragten

Bauunternehmen wollen nur noch bis

zum 30.06.2016 zu ihrem Angebot stehen. Daher

arbeitet die Gemeinde daran, möglichst bald die

Zusage zu erhalten.

Tagesordnungspunkt 9

Anfragen der Ratsmitglieder

RM H. Mieslinger berichtete, dass auf dem Spielplatz

an zwei Holzpfosten die Plastikkappen fehlen.

Dadurch kann in die Pfosten von oben Regenwasser

eindringen und das Holz schädigen.

Zuhörer H. Göck sagte spontan zu, sich darum zu

kümmern. Er werden neue Abdeckplatten bestellt

und angebracht.

RM Dr. J. Dolata wies auf drei Veranstaltungen

am Tag des offenen Denkmals am 11. September

hin: Um 11.00 Uhr wird er auf dem Petersberg

originale mittelalterliche Bodenfliesen, Teile des

sogenannten Schmuckteppichs, aus der Krypta

vorstellen. Von 15.00 bis 17.00 Uhr wird die Ausstellung

im Glockenturm geöffnet sein und Pfarrer

Krieger hat angekündigt, die Simultankirche

zu öffnen.

RM A. Borlinghaus berichtete, dass ein Vertreter

der “Wein- und Kulturbotschafter für Rheinhessen”

gewonnen werden konnte, der Führungen

auf und um den Petersberg im Zusammenhang

mit Weinwanderungen durch Bechtolsheimer

Winzer anbietet.

RM M. Uhink fragte, wann die Halteverbotsschilder

an der Kreuzung Langgasse/Brückesgasse angebracht

werden. Antwort des Bürgermeisters:

das geschieht demnächst.

RM H. Ehlenberger berichtete, dass in der Straße

Am Wingertstor seit einiger Zeit keine LKW

mehr abgestellt werden und somit die Zufahrt

zum Baugebiet Bechtolsheim Nord nicht mehr

behindert wird.


AUS DEM GEMEINDERAT

11

RM F. Scherning kündigte an, dass für die nächste

Sitzung ein Antrag von bürgernah gestellt

wird: Weil des Bewegungsfeld hinter der Musikhalle

vom Kindergarten und der Grundschule genutzt

wird, aber auch wegen des Schulweges der

Grundschulkinder, soll in der Bahnhofstraße die

Straßenquerung durch einen Fußgängerüberweg

gesichert werden. Der Beigeordnete G. Brand

stellte hierzu fest, dass eine solche Maßnahme

nur durch die zuständige Verkehrsbehörde angeordnet

werden kann, wenn eine dafür ausreichende

Anzahl von Passanten die Straße überqueren.

RM S. Schmelzer regte an, die Termine der Ratssitzungen

früher bekanntzugeben. Antwort des

Bürgermeisters: In vergangenen Legislaturperioden

wurde zum Jahresbeginn ein Plan für alle

Sitzungen der Jahres erstellt. Allerdings zeigte es

sich, dass oft dringende Termine eine kurzfristigere

Einladung notwendig machten oder Sitzungen

nicht stattfanden, weil nichts anlag. Dennoch

will sich die Verwaltung bemühen, diesem Ansinnen

nachzukommen.

RM S. Jennewein wollte wissen, warum es in der

Nacht von Freitag, dem 8. auf Samstag, den 9. April

mehrfach laut geknallt hat. Dazu konnten Räte

berichten, dass ein Feuerwerk abgebrannt wurde.

Der Bürgermeister stellte hierzu fest: Ohne besondere

Genehmigung dürfen Feuerwerke

grundsätzlich nur zu Silvester abgebrannt werden.

Zu allen anderen Zeiten ist dies illegal bzw.

muss beantragt und mit entsprechenden Auflagen

genehmigt sein.

zu Tagesordnungspunkt 10

Anfragen der Einwohner

Zuhörer Horst Göck berichtete, dass vor dem

Stromverteilerhäuschen im Taubesgarten regelmäßig

PKW parken. Dadurch ist dessen Zugang

versperrt und bei einem Stromausfall kann die

Anlage nicht betreten werden. Antwort des Bürgermeisters:

Im Notfall würde ein solches Fahrzeug

mit Gewalt weggezogen ohne Rücksicht auf

dadurch verursachte Schäden am Kfz, wobei der

Fahrzeughalter auch keine Regressansprüche

hätte, denn dort herrscht grundsätzlich Parkverbot.

Als keine weiteren Wortmeldungen mehr vorlagen,

schloss der Bürgermeister die öffentliche

Ratssitzung um 20.35 Uhr.

Es folgte ein nichtöffentlicher Teil.

rf

Am Fußweg von der Bahnhofstraße zum

Schützenhaus hat Heinrich Becker die von

ihm gestaltete Sitzbank aufgestellt.

Bild: Dr. J. Dolata


12

IG PETERSBERG

Zur alle zwei Jahre stattfindenden Hauptversammlung

der IG Petersberg fanden sich am 1.

April 2016 neben dem Vorstand 13 wahlberechtigte

Mitglieder im Sportheim Bechtolsheim ein.

Unter den 15 zusätzlichen Gästen befanden sich

neben Heiko Sippel (MdL), auch Bürgermeister

oder abgesandte umliegender Orte (Friesenheim,

Dolgesheim, Spiesheim und Hillesheim), welche

der IG Petersberg beitreten möchten. Andere umliegende

Ort haben ebenso schon Interesse an einem

Beitritt bekundet.

Der Bericht des 1. Vorsitzenden Axel Borlinghaus

wurde mit einer Situationsanalyse, den Zielen

und den gewählten Strategien begonnen. Übergeordnetes

Ziel ist es, die touristische Infrastruktur

rund um den Petersberg nachhaltig auszubauen.

Durch die genussvolle Entdeckung der Region

Petersberg sollen Besucherzahlen erhöht

und somit Anreize für Investitionen im Bereich

Gastronomie und Übernachtung gesetzt werden.

Die Phase 1 ist nun abgeschlossen. Sie beinhaltete

Arbeiten an der Krypta, die Ausschilderung von

Wanderwegen, die Erstellung von 20 Thementafeln,

das Aufstellen von Mobiliar (2 Tische des

Weines, 2 Ruheliegen, 10 Ruhebänke), die Erstellung

einer Homepage, und den Bau von Treppen

zur ehemaligen Basilika und in die Krypta.

Die Phase 2 soll nun im Einklang mit der LAG

Rheinhessen, der Rheinhessen-Touristik und

dem LEADER Programm begonnen werden. Gedacht

ist an weitere Arbeiten an der Krypta, die

Aufbereitung von historischen Säulenbasen für

Museen, an die Erstellung

von Informationsbroschüren,

und die Ergänzung

von Thementafeln

bzw. der Wanderschilder.

Diese Arbeiten

sollen zu einer Zertifizierung

des Wanderweges

zum „Rheinhessischen Themenwanderweg“

führen. Die Machbarkeit von Ausschankmöglichkeiten

entlang des Themenwanderweges soll erörtert

werden.

Satzungsänderung

Einer vorgeschlagenen Satzungsänderung wurde

zugestimmt. Zur Erweiterung des Einzugsbereiches

können nun weitere umliegende Ortsgemeinden

der IG Petersberg per Vorstandsbeschluss

beitreten.

Neuwahlen

Heiko Sippel (MdL) führte die Wahl des 1. Vorsitzenden

durch. Vorher ließ er es sich aber nicht

nehmen, das Engagement und die hervorragende

Arbeit der IG Petersberg in Bezug auf die touristische

Entwicklung der Region zu würdigen.

In das Amt des 1. Vorsitzenden wurde Axel Borlinghaus

wiedergewählt, seine Stellvertreter sind

die Bürgermeister Illing (Gau Odernheim) und

Kemptner (Bechtolsheim). Zu Beisitzern wurden

Heike Ehlenberger und Dagmar Maurer-Matz

aus Bechtolsheim und Thomas Ehlenberger und

Oliver Grub aus Gau Odernheim gewählt. Die

Gemeinden Bechtolsheim und Gau-Odernheim

werden jeweils aus den Gemeinderäten zwei abgesandte

Vorstandsmitglieder wählen.

A. Borlinghaus

Anmerkung der Redaktion: Mittlerweile wurden

für Bechtolsheim aus dem Gemeinderat A. Wieland

und Dr. J. Dolata gewählt.


IG PETERSBERG

13

Thementafeln auf dem Petersberg

Bilder dieser Doppelseite: Dr. J. Dolata


14

VERANSTALTUNGSKALENDER MAI/JUNI 2016

Kurzfristige Änderungen können auf der Homepage des jeweiligen Veranstalters nachgesehen werden.

Sa. 30. Apr. 18:00 Maifeuer am Engelborner Brünnelche FWG

So. 1. Mai Tag der Arbeit

So. 1. Mai Familienfest SPD auf dem Kerweplatz SPD

So. 1. Mai 20:00 Ian Melrose und Manfred Leuchter Das KulturGut

Do. 5. Mai Himmelfahrt

Do. 5. Mai 10:00 Himmelfahrt, Gottesdienst auf dem Petersberg ev. Kirchengemeinde

Do. 5. Mai Wandertag des VdK verlegt auf 26. Mai VdK Ortsverband Bechtolsheim

So. 8. Mai 09:30 Konfirmation ev. Kirchengemeinde

Fr. 13. Mai Christina Lux, SingerSongwriter Das KulturGut

Sa. 14. Mai 18:00 Schlemmen in der Winzerschenke Weingut Lutz

So. 15. Mai Pfingstsonntag

Mo. 16. Mai Pfingstmontag

Mo. 16. Mai 11:00 Bechtolsheimer Weinwanderung

Do. 19. Mai 14:30 Seniorennachmittag, Maiandacht - Maibowle, Haus der

Kirche

Sa. 21. Mai 15:00 Ausstellungseröffnung: Bechtolsheimer Straßengeschichten

Museum im Glockenturm

kath. Kirchengemeinde

Heimatverein

So. 22. Mai 14:00 Yin Yoga Tanzsaal

Mi. 25. Mai 15:00 Gemeindenachmittag im Evangelischen Jugendheim ev. Kirchengemeinde

Do. 26. Mai Fronleichnam

Do. 26. Mai 14:00 Wandertag des VdK, Abschluss im Weingut Heintz VdK Ortsverband Bechtolsheim

So. 29. Mai 14:00 Von der Lust am Tanzen – Workshop Tanzsaal

Fr. 3. Juni Rheinland-Pfalz Tag in Alzey bis 5. Juni

So. 5. Juni 13:00 "Solid Base" Tanzsaal

Fr. 10. Juni Fußball EM - Public Viewing bis 10. Juli Sportverein

Sa. 11. Juni 18:00 Schlemmen in der Winzerschenke Weingut Lutz

Sa. 11. Juni 19:30 Orgelvesper ev. Kirchengemeinde

So. 12. Juni 15:00 Ausstellungsöffnung und Museumsgespräch, Weinausschank,

Museum im Glockenturm

Heimatverein

Do. 16. Juni 13:00 "One Step Further"- "Solid Base II" Tanzsaal


VERANSTALTUNGSKALENDER MAI/JUNI 2016

15

Do. 16. Juni 14:30 Seniorennachmittag, Haus der Kirche kath. Kirchengemeinde

Fr. 24. Juni VG Weinfest in Bechtolsheim

Sa. 25. Juni VG Weinfest in Bechtolsheim

Sa. 25. Juni 15:00 Ausstellungsöffnung und Museumsgespräch, Weinausschank,

Museum im Glockenturm

Heimatverein

So. 26. Juni VG Weinfest in Bechtolsheim

Aktualisierte Termine für Juli und August werden bis zum Redaktionsschluss erbeten an:

OrtsschelleTermine@t-online.de

Bitte beachten:

Wegen des VG-Weinfestes vom 24. bis 26. Juni wird der Anzeigenschluss

für die 3. Ausgabe der Bechtolsheimer Ortsschelle auf den 01. Juni vorgezogen,

damit das Erscheinen der Ortsschelle bis zum 23. Juni sichergestellt ist.

So. 26. Juni 10:30 Ökumenischer Gottesdienst zum VG-Weinfest ev. und kath. Kirchengemeinden

-Anzeige-

30 Jahre Tennisabteilung

SV Bechtolsheim e.V.

Jubiläumsfeier am Samstag, den 16.Juli 2016

! Beginn ca. 13 Uhr

! Fußballtennis (Spaßturnier) (13 Uhr)

! Akademische Feier, Grußworte (16 Uhr)

! Ehrung der Gründungsmitglieder

! Schaukampf (17 Uhr)

! Diavortrag „30 Jahre Tennis“

! Kaffee / Kuchen

! Grillabend (ab 18 Uhr)

Alle Mitglieder, Freunde und Gönner

sind herzlichst eingeladen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Wir freuen uns auf einen schönen Tag,

bei hoffentlich tollem Sommerwetter.

Tennisabteilung SV Bechtolsheim

Der Vorstand


16

3. STABAUSFEST IN BECHTOLSHEIM

Der Frühling gewinnt gegen den Winter

Trüb war der Himmel und

kühl die Temperaturen. Dies

war aber für die Kinder und

Erwachsenen kein Grund

am Umzug nicht teilzunehmen.

Die toll geschmückten

Stäbe wurden

an der Musikhalle mit Brezeln

und gespendeten Äpfeln

vom Obsthof Schröder

bestückt; die Mädels

erhielten frühlingshafte

Blumenkränze fürs Haar

und dann ging es pünktlich

um 14.00 Uhr los.

Der Musikzug Bechtolsheim begleitete musikalisch

den Umzug in Richtung Gänsebrunnen,

Sulzheimer Straße, Petersbergstraße und Neugasse.

Endstation war auf dem Gelände Ehlego

Landmarkt.

Zwei Bollerwagen einmal als Winter und einmal

als Frühling, die wieder mit viel Liebe und Geschmack

hergerichtet waren, wurden vom Winter

(Schneemann) und vom Frühlingsbotschafter gezogen.

Gegen 14.30 Uhr lief der Tross im Hof des

Ehlego Landmarktes ein. Dort gab es dann den

traditionellen Kampf WINTER gegen FRÜH-

LING. Nach starkem Ringen gewann dann doch

der Frühling.

Leider ließ sich die Sonne nicht blicken.

Nach der Begrüßungsansprache

spielte der Musikzug

noch einige Frühlingslieder

sehr zur Freude

der Anwesenden. Bei

Kaffee, hausgemachten

Kuchen und Torten sowie

Kaltgetränken und Bratwurst

stärkten sich die

Anwesenden, um dann

am abwechslungsreichen

Programm teilzunehmen.

Eier anmalen für die Osterdeko stand ganz hoch

im Kurs aber auch das professionelle Kinderschminken.

Schneemannkegeln, Torwandschießen

sowie die Ehlego-Rallye (belohnt wurde alles

mit kleinen Preisen) waren ebenso eine gelungene

Abwechslung für die Kinder. Ein schönes Fest

nahm gegen 18.00 Uhr sein Ende.

Ein herzliches Dankeschön von der Wählergemeinschaft

bürgernah an alle Teilnehmer, den

ehrenamtlichen Helfern, den Bäckerinnen für die

hervorragenden Kuchen und Torten, dem Musikzug

Bechtolsheim für die gute musikalische Begleitung,

den Landfrauen für die Überlassung des

Geschirrs, Familie Bernd für die Bewirtung während

des Umzugs sowie ganz besonders an Heike

und Meikel Ehlenberger für die kostenlose Überlassung

des Ehlego Landmarkt-Geländes. Das gelungene

Fest ist wieder Ansporn auch im nächsten

Jahr altes Brauchtum fortzuführen.

Anne Wieland


VERKEHRSERZIEHUNG IN DER GRUNDSCHULE

17

Mit dem Fahrrad sicher durch den Straßenverkehr

Dieses Anliegen

war der FWG

Bechtolsheim

so wichtig, dass

sie die Arbeitsbücher

für Verkehrserziehung

für den Schulunterricht

in

der 3. und 4.

Klasse unserer

G r u n d s c h u l e

finanzierten.

Die bestellten Unterrichtshefte wurden im Rahmen

der Unterrichtsstunde bei Fr. Seck von Fr. D.

Maurer-Matz und Axel Borlinghaus den Schülern/innen

persönlich übergeben, die diese auch

begeistert entgegen nahmen.

Die FWG freut sich, mit dieser Spende für etwas

mehr Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr

beigetragen zu haben.

Dagmar Borlinghaus


18

ARBEITSKREIS DORFERNEUERUNG

Auf dem Bewegungsfeld wurde etwas bewegt

In zwei Arbeitseinsätzen vor Ostern, am 09.03.

und am 16.03.2016, haben Mitglieder des Arbeitskreises

am Bewegungsfeld hinter der Musikhalle

Büsche und Brombeerhecken entfernt. An beiden

Tagen hat U. Löblein dankenswerterweise die

Truppe wieder mit Kaffee und Gebäck verwöhnt.

Karl Heinz Diel

OELKLEEN

Der Spezialist für Ölbindemittel

Chemikalien- und Staubbindemittel

Granulate, Tücher und Rollen

Ölsperren

Saugschläuche

Auffangwannen

Kanalabdeckungen

Spezialstreuwagen

Spezialreiniger

www.oel-kleen.de

ESV GmbH

Zur oberen Heide 7

56865 Blankenrath

Tel. 06545 - 9119 - 86


Kinderturnen in der Grundschulturnhalle

SPORTVEREIN BECHTOLSHEIM

19

2,5 bis 4-jährige: Mittwochs von 16.00-17.00 Uhr

4,5 bis 6-jährige: Mittwochs von 17.00-18.00 Uhr

Wir würden gerne unser Sport- und Bewegungsprogramm

für Kinder weiterentwickeln und verbessern.

Deshalb suchen wir dringend weitere Übungsleiterinnen

und Helferinnen sowohl für Kinderturnen wie auch für

Eltern-Kind-Turnen gegen angemessene Bezahlung.

Jeder ist in unserem Team willkommen.

Der SV Bechtolsheim fördert jede sportliche Ausbildungsmaßnahme. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt

mit uns oder direkt mit dem Vorstand des SVB aufzunehmen.

Ulrike Schumacher, Silvanerring 16, Telefon: 0170 1884731; Mail: u.s.2006@t-online.de

Marina Hafner, Kleine Kirchgasse 18, Telefon: 0178 3068719, 06733 8943; Mail: mchafner@online.de

Willst Du...

...Dich bewegen und Spaß haben?

...Rolle, Handstand und Rad lernen?

...Ballspiele in der Gruppe machen?

Dann komm zum

K I N D E R T U R N E N

Wann:

Wo:

Für wen:

Freitags von 16:30 – 18:00 h

Turnhalle der Grundschule

alle Grundschulkinder der

Klassen 1 - 4

Was ist mitzubringen:

Sportkleidung

Hallenturnschuhe

Wasser zum Trinken

Anmeldung bei Anna Michel

Telefon: 06733 7741

oder anna.mic@gmx.de

„Beelsem Kickt“ am Donnerstag, 26.5.2016

Unter dem Motto „Beelsem Kickt“ möchte Euer

Sportverein Bechtolsheim die Beelsemer zum

Freizeitfußball auf den Rasen holen. Im Vordergrund

stehen Spaß, Spiel und Gemeinschaft für

Jung und Alt, Groß und Klein.

In einem Turnier spielen die Ortsvereine, Straßenzüge,

Freundeskreise oder frei „gewürfelte“

Mannschaften. Auch Mädchen-/Frauenmannschaften

und Kindermannschaften sind herzlich

willkommen. Gespielt wird über den halben

Sportplatz auf Jugendtore mit 6 Feldspielern/innen

(auch gemischt) und Torwart. Ausgewechselt

werden kann so oft man will. Bitte meldet Eure

Mannschaften bis 20.05.2016 an bei:

Nico Pfannebecker,

Telefon: 0175 8634297, Mail: Nicopf94@web.de

Bei schönem Wetter wollen wir gemeinsam einen

tollen, geselligen Tag mit viel Spaß verbringen. Für

Getränke und Speisen ist natürlich bestens gesorgt.

In der Halle werden wir kostenfreie

Schnuppereinheiten für Jumping-Fitness anbieten.

Wer Lust hat kann die neue Trendsportart mal

ausprobieren.

Also Fußballschuhe „ölen“ und schnell bei Nico

anmelden! Aktuelles gibt es auch auf der Homepage

des SVB unter www.sv-bechtolsheim.de.

Nico Pfannebecker


20

HEIMATVEREIN

Ausstellung im Museum im Glockenturm

wird am 21. Mai feierlich erö"net

Zur Ausstellungseröffnung der neuen Sonderausstellung

„Bechtolsheimer Straßengeschichten“

ergeht herzliche Einladung. Feiern Sie mit uns

die Eröffnung einer Ausstellung, in welcher die

Entwicklung des mittelalterlichen, ganerblichen

Straßendorfes Bechtolsheim anhand von alten

Katasterplänen, Photos und Schaustücken erklärt

wird.

1906 und 1938, die als Wegweiser durch die Ausstellung

und das Dorf dienen. In der Ausstellung

können die Besucher Bechtolsheimer Familien

und ihre Häuser kennenlernen. Die über viele

Jahre von Gerhard Fillinger zusammengetragenen

Photographien geben in einzigartiger Weise

Einblick in das historische Bechtolsheim. Dutzende

von Straßenszenen von einst mit hunderten

von historischen Personen begleiten den Besucher

bei seinem entdeckenden Rundgang durch

das Dorf in den vergangenen 150 Jahren.

Mit den hier gezeigten Werkstattbildern vom

Ausstellungsaufbau im Erdgeschoß des Glockenturmes

können Sie sich einen ersten Eindruck

von der neuen Präsentation des Heimatvereines

machen. Wir verraten nicht zu viel mit der Ankündigung,

dass Katasterpläne und korrespondierende

historische Hausansichten vielfältige

und wunderbare Einblicke in die Geschichte des

Ortes, seiner Bauten und Einwohner geben. Eine

besondere Attraktion sind dabei die vollständigen

Häuser- und Bürgerlisten aus den Jahren

Selbstverständlich werden auch die mittelalterliche

Wasserburg, die gotische Hallenkirche, das

Renaissancerathaus, Schulhäuser und Bahnhof

sowie die Selz behandelt. Die Ausstellung ist gleichermaßen

für Alteingesessene, Neubürger und

Gäste von Interesse: hier können alle mit Bechtolsheim

bekannt werden.

Als Ausstellungskatalog wird eine Sonderausgabe

der Bechtolsheimer Ortsschelle erscheinen.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Gespräche

mit Ihnen über die Ausstellungsinhalte. Bei der

Ausstellungseröffnung am 21. Mai und allen weiteren

Öffnungsterminen werden wir Bechtolsheimer

Weine ausschenken.

HEIMATVEREIN

21

Die feierliche Eröffnung ist am Samstag 21. Mai

2016 um 15 Uhr.

Weitere Museumsöffnungen: Sonntag 12. Juni,

Samstag 25. Juni anläßlich VG-Weinfest, Sonntag

10. Juli, Sonntag 14. August und Sonntag 11. September

anläßlich Tag des Offenen Denkmals.

Dr. Jens Dolata

Bilder: Dr. J. Dolata


22

LESERBRIEF

Beim Schlemmermenü im Weingut Lutz erschien

am 12.03.2016 der römische Senator Gallius Willius

Windhundus, ein schnell sprechender Herrscher

in Reim und Prosa. Wie kam es dazu?

Gustel Lutz fand auf dem Petersberg eine 2000

Jahre alte Weinflasche, die er eigentlich Herrn Dr.

Jens Dolata überreichen wollte, weil der sich mit

so „altem Gelersch“ bestens auskennt. Aber da

der Gustel seine Neugier nicht bezähmen konnte,

öffnete er diese „Alte Flasche“ und heraus kam

ein symbolischer Flaschen-Weingeist, besagter

„Senator Windhundus“. Hinter diesem Weingeist

verbarg sich der allseits bekannte Horst Radelli,

e i n A k t i v e r d e r

Mombacher Bohnebeitel,

beliebt für

seine gereimten Texte

und pointierten

Humor.

Dort ist sein Auftritt

als Willi Windhund

bekannt. Auch als

ehemaliger, langjähriger

Sitzungspräsident

des MCC leitete

er zweimal die TV-

S i t z u n g „ M a i n z

bleibt Mainz“.

Zum Abschied bekam der Weingeist die „Alte Flasche“

als Geschenk für sein Nachtlager.

Herr Radelli kann für besondere Gelegenheiten,

z.B. in einer Straußwirtschaft, oder bei privaten

Feierlichkeiten gebucht werden. Sein Programm

umfasst viele verschiedene Geschichten z. B.

„Rhoihessische Weinkunde“ oder musikalische

Ohrwürmer wie „Dorschd iss schlimmer als

Haamweh“. Sein Programm kann auch individuell

auf ein Thema/Ereignis zugeschnitten werden.

Im Internet ist Radelli unter

www.Willi-Windhund.de zu finden.

Roswitha Lutz


23

FROHE FESTTAGE WÜNSCHT IIHN NEN

Wir haben für jede Veranstaltung

den richtigen Toilettenwagen!

Sprechen Sie uns an, wir sind immer für Sie da:

Telefon: 0 67 33 / 960 680

E-Mail: Kontakt@Toilettenwagen-Lehn.de


24

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE

Café Bab(b)el

Der Kirchenvorstand der ev. Kirchengemeinde

hat beschlossen, am 2. Mai 2016 das erste „Café

Bab(b)el“ als Begegnungsmöglichkeit für und mit

Flüchtlinge(n) anzubieten.

Himmelfahrt auf dem Petersberg

Am 05. Mai sind schon zu dem Gottesdienst

um 10.00 Uhr auf dem Berg alle eingeladen.

Danach schenken unsere Winzer

am Bechtolsheimer Tisch des Weines aus.

Von 14 bis 16 Uhr ist dann im Evangelischen Jugendheim,

Langgasse 18 (großes Tor) Zeit für Gespräche

und Begegnung bei einer Tasse Kaffee

und ein bisschen Kuchen. Wie oft das Café stattfinden

kann, hängt dann davon ab, wieviele Mitwirkende

gewonnen werden.

A. Borlinghaus

Markus Krieger, Pfr.


Bewerben Sie

sich jetzt mit Ihrem

Verein für die

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Wir machen den Weg frei.

Gewinnen Sie bis zu 10.000 Euro

Bei dem Wettbewerb „Sterne des Sports“

zeichnen wir gemeinsam mit dem DOSB

gesellschaftlich engagierte Vereine aus.

Bewerben Sie sich bis 30. Juni 2016 unter

www.vb-alzey-worms.de/sterne-des-sports.de.

www.vb-alzey-worms.de


26

EVANGELISCHE ÖFFENTLICHE BÜCHEREI

N E U H E I T E N I M

M A I / J U N I 2 0 1 6

KINDER

Der kleine Zappelbär

Fingerspielbuch ab 2 Jahre

Ich bin Nele

Nele darf heute bei Klara schlafen ab 2 Jahre

Ein Wunsch für die kleine Fee v. Isabel Abedi

Heute ist ein großer Tag für die kleine Fee, sie darf auf

die Erde fliegen. Ab 3 Jahre

Das Nilpferd wünscht sich Flügel

Alle Tiere an der Wasserstelle beschweren sich, das

Zebra über seine Streifen, die Giraffe über ihren langen

Hals, der Elefant über seinen Rüssel und das Nilpferd

wünscht sich Flügel ab 3 J.

Lena und Paul

Ein Hörspiel auf CD.

Tor für Ben

Ben lernt von Max wie man Tore schießt. Erstleserbuch

ab 6 Jahre.

Eine Burg für Ritter Rudi

Eines Sonntags fasst Ritter Rudi einen Entschluss er

will sich eine neue Burg suchen, und zwar eine die

nicht so einsam liegt wie seine alte ab 6 J.

Das magische Haus

Familienfilm auf DVD.

Kampf der Kobolde

Das unvergessliche, hinreißende Fantasymärchen auf

DVD.

Conni und das neue Fohlen

Conni und Anna fahren für ein paar Tage auf den Ponyhof.

Sie freuen sich auf die Pferde und schon stecken

sie mitten in einem Abenteuer ab 8 J.

Das magische Baumhaus

Angriff der Wolkendrachen ab 8 Jahre

3 für alle Fälle

Jenny, Paul und Finn lösen einen neuen Fall in den ein

echter Prinz verwickelt ist. Ab 8 Jahre.

SACHBÜCHER KINDER

Was ist Was

Körper & Gehirn/Mumien auf CD.

National Geographic

Easy English auf CD

Welt Wissen für Kinder

Wind & Wetter auf CD

JUGENDLICHE

Öffnungszeiten:

Montags: 16:00 – 18:00 Uhr

Dienstags: 18:00 – 20:00 Uhr

Freitags: 7:30 – 10:00 Uhr

Carlotta Herzklopfen im Internat

Im Internat geht es hoch her, ein Berufspraktikum

steht an, das Carlotta bei einem Fotograf machen will.

Ab 12 Jahre

Wildhexe – Die Feuerprobe

Clara hält sich für ein ganz normales Mädchen – etwas

schüchtern vielleicht und eher unauffällig. Doch als sie

von einem schwarzen Kater angefallen wird, tritt ihre

besondere Begabung zutage: Sie hat den Wildsinn und

kann mit Tieren sprechen. Die neue Buchreihe

ab 12 Jahre.

Conni, das Kleeblatt und die Pferde am Meer

Das neue Abenteuer von Conni ab 10 Jahre.

Gallagher Girls – Auch Spione brauchen Glück

Die Jungagentinnen sind einem mysteriösen Geheimbund

auf der Spur ab 12 Jahre.

Hüter der Erinnerung

Wären wir glücklicher in einer Welt, in der es keine

Schmerzen und kein Leid gibt, oder ist ein Leben ohne

jegliche Gefühle und Erinnerungen bedeutungslos?

Blockbuster auf DVD.

Ohne mich kannst du nicht leben

Luisa, mein Engel. Du fehlst mir. Nicht mehr lange

und wir werden zusammen sein. Du und ich für immer.

Und dann wirst du verstehen.... Jugendthriller

ab 15 Jahre und Erwachsene

Meeresrauschen von Patricia Schröder

Band 2 der Meerestrilogie ab 14 Jahre

Wildfire von Lynn Raven

Jessica DeLaney hat nicht den leisesten Schimmer,

was dieser gut aussehende Fremde von ihr will, als er

in den Coffeeshop in Las Vegas poltert. Romantisch

und voller Action ab 15 Jahre

My Dear Sherlock – wie alles begann

Cool, romantisch, verwegen. Ab 15 Jahre

Am Ende der Welt traf ich Noah

Ein roter Koffer, eine falsche Identität, eine geheimnisvolle

Villa und eine große Liebe. Ab 15 Jahre


EVANGELISCHE ÖFFENTLICHE BÜCHEREI

27

ERWACHSENE

Oma ihr klein Häuschen

Humorvoller Roman aus dem hohen Norden.

Geheime Tochter v. Shilpi S, Gowda

Die wichtigste Reise ist die, die dich nach Hause führt.

>>fesselnd, klug, lebendig>einzigartig>voller Wärme>spritzig, witzig, einfühlsam>genial>interessant>spannend>emotional>fabelhaft>genial>gnadenlos böse>atemlos, spannend>eiskalt


200 Jahre Rheinhessen

Herzlich Willkommen

zum Rheinland-Pfalz-Tag

2016 in Alzey

Foto: Georg Dahlhoff

Wartbergturm,

Alzey

0800 55 232 55

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine