Aufrufe
vor 1 Jahr

125 Wertingen 15.02.2017

Seite 6 Mittwoch,

Seite 6 Mittwoch, 15.Februar 2017 37 Jahre STADTZEITUNG Wissenswert:Zahnimplantate MODERNE SYSTEME / Die KassenärztlicheBundesvereinigungstellt die wichtigstenMerkmale von Zahnimplantaten vorund wasmoderne Systemeleisten müssen. Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und plastische Operationen Dr. med. Christian Hilscher Unser Leistungsspektrum •Implantologie/Augmentationen •Parodontalchirurgie • Allgemeine zahnärztliche Chirurgie •Mikroskopisch gestützte Wurzelspitzenresektion • Behandlungen auch in Vollnarkose u. Sedierung •Plastische Operationen Praxis Dr. Hilscher Max-Högg-Straße 3, 86316 Friedberg Tel.: 0821/259 258-0, Fax: 0821 /259 258-29 E-Mail: mail@mkg-friedberg.de, www.mkg-friedberg.de UNSERE SPRECHZEITEN: Mo. 8.00 bis 17.00 Uhr, Di. +Mi. 8.00 bis 16.30 Uhr Do. 8.00 bis 19.00 Uhr, Fr. 8.00 bis 13.00 Uhr Dentale Implantate kann man sich als künstliche Zahnwurzeln vorstellen, die–schon aufgrund ihres Aussehens – von Patientengerne miteinem „Dübel“, wie er von Handwerkern benutzt wird, verglichen werden. Implantate können in zahnlosen Kieferabschnitten direkt im Kieferknochen verankert werden. Derartige Implantate werden als enossale Implantatebezeichnet;sie werden heute fast ausschließlich verwendet. Implantatkörper, Halsteil und Krone Implantate bestehen meist aus drei Teilen: Dem imKnochen verankerten Implantatkörper, demHalsteil undder darauf befestigten Krone. ImGegensatz zum„Dübel“ habenImplantate allerdingsweitere Bedingungen zu erfüllen. Sie müssen von lebendem Gewebe –indiesem Falle ist dies der Kieferknochen – aufgenommen werden, einwachsen und den Belastungen während des Kauens dauerhaft standhalten. Dabei soll der Organismuskeine Abwehrreaktionen gegen diese künstlichen Zahnwurzeln auslösen, das heißt der Implantatwerkstoff soll biokompatibel sein. Wenn die Implantate nach einer gewissen Einheilzeit (meist zwischen drei und acht Monaten) fest mit dem Knochen verwachsen sind und soein MaximumanStabilität unterKaubelastung gewährleisten, bezeichnetman diesen Zustand als Osseointegration; man versteht darunter, dass lebende Knochenzellen bis unmittelbar an die Oberfläche des Implantatmateriales heranwachsen. Die Halsteile von Implantaten sind besonders glatt, da sie die Durchtrittsstelle des Implantatesdurch die Mundschleimhaut bilden. Es ist wichtig, dass sich die Mundschleimhaut sehr dicht anlagern kann, um einen Durchtritt von Bakterien aus der Mundhöhle inden Kieferknochen und somit eine Entzündung umdas Implantat zu verhindern (Periimplantitis, Mukositis). Zudem erleichtert eine glatte Oberfläche die Reinigung, also die Reduzierung derBakterienzahl.Die Kopfteile dienen der Verbindung einer künstlichen Zahnkrone mit dem Implantat. Dazu werden dieseTeile mitImplantatkörper und -hals verschraubt oder verklebt. Die Zahnkrone wird schließlich aufdas Kopfteil aufgeschraubt oder aufzementiert. VomKörper angenommen Zur Herstellung von Implantatenwerden heute Materialien verwendet, welche die wichtige Forderung nach Biokompatibilitätund Festigkeit erfüllen. Die meisten enossalen Implantate werden aus Reintitan oder Titan-Legierungen hergestellt. Dieses in der Medizin (Orthopädie) seit Jahren fürImplantate (Endo-Prothesen) benutzte Metall wird vom Körper angenommen, ohne dass ungünstige Reaktionen wie zum Beispiel Allergien oder Abstoßungsreaktionen auftreten. Ähnliches gilt für dasVerhalten Implantate werden dort eingesetzt, wo sie aus prothetischer Sicht benötigtwerden, um einen möglichstnaturidentischen Zahnersatz zu tragen, auch und besondersimFrontzahnbereich. Foto: ©ryanking999 /123rf.de Zähne beeinflussen Gesundheit und Wohlergehen des gesamten Körpers. Die tägliche Reinigung ist das Aund O. Foto: ©janpietruszk /123rf.de spezieller Keramiken. Implantate aus Keramik-Material haben sich jedoch als weniger bruchfesterwiesen. Es gibt heute eine Vielzahl von Implantatsystemen. Allen anerkannten Implantatsystemen gemeinsam ist eine Zylinder-, Schrauben- oder Wurzelform. Die Unterschiede liegen im Design, der Implantatoberfläche und der Art der Verbindung zwischen dem Implantatkörper und dem darauf befestigten Zahnersatz. Diefrüher üblichen Blattimplantate haben heute keine große Bedeutung mehr. Diese Implantate wurdeninden 70erJahrenda gesetzt, wo noch Knochen vorhanden war. ImFrontzahnbereich und zum Einzelzahnersatz waren diese Implantate nicht gut geeignet. Implantate werden dort inseriert, wo sie ausprothetischer Sichtbenötigt werden, um einen möglichst naturidentischen Zahnersatz zu tragen, auch und besonders im Frontzahnbereich. Die modernen Implantatsysteme haben die therapeutischen Möglichkeiten enorm erweitert und gestatten imFalle eines Verlustes prinzipiell denErsatzjedes einzelnen Zahnes.(KVB) Schloßstraße 2a •86405 Meitingen Telefon 08271/4217507 •Telefax 08271/4217508 zahntechnik-vitez@gmx.de • www.zahntechnik-vitez.de Neudeker Straße 16 86199 Augsburg Telefon 0821/91476 info@praxisdrgeiger.com www.praxisdrgeiger.com Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 -12.00 Uhr und 14.00 -18.00 Uhr DR. MED. DENT /Univ. Belgrad MIODRAG DJORDJEVIC Zahnarzt Zwei junge Zahnärzte verstärken ab sofort unser Team: Zahnärztin Ljubica Komatina &Zahnarzt Richard Wagner Leitershofer Str. 20·86157 Augsburg Tel. +49-821-527824 ·Fax +49-821-22939703 miodj@gmx.de ·www.drdjordjevic.de ZAHNARZTPRAXIS DR. A. PILLER Telefon 0821/706677 Neuburger Straße 225 Augsburg-Hammerschmiede Buslinie 23 Moderne Therapie, Ästhetik, Prophylaxe Zahnmedizinisches Kompetenzteam Zahnheilkunde Implantologie Narkosebehandlung Patienten Info-Zentrum WIR STELLEN EIN: Zahnärzte/Zahnärztinnen Zahnmedizinische Assistenten, ZMA‘s Blücherstraße 4(im Gebäude der Augustabank) 86165 Augsburg-Lechhausen ·Telefon 0821 /5896508

Im Blickpunkt Werde LeserReporter und berichte aus deinem Stadtteil! Mitmachen und registrieren unter: www.stadtzeitung.de REDAKTION Tel.: 08 21 /5071-261 ·E-Mail: redaktion-nordwest@stadtzeitung.de | ANZEIGEN Günter Gebauer ·Tel.: 08 21 /5071-303 ·E-Mail: ggebauer@stadtzeitung.de Jetzt auch als App! VonMärchen undStille FotofreundeNordendorf zeigen ihre Schätze LESERREPORTER auf www.stadtzeitung.de Ein (vielleicht letzter) Blick auf den Winter. Diese beeindruckende Landschaft hat Ramona Schwab aus Langweid aufgenommen. Wenn auch Sie schöne Bilder aus der Region haben, melden Sie sich unter www.stadtzeitung.de an undwerden Sie LeserReporter. Foto: RamonaSchwab Stimme für Roma und Sinti ENGAGEMENT / Der Regionalverbandder Augsburger Sinti und Roma feiertseine Gründung. Erinnerungsarbeitsteht ganz oben auf der Agenda der Mitglieder. Augsburg. Vorurteile, Ausgrenzung, Diskriminierung: Damit werden Sinti und Roma bis heutekonfrontiert. Einerichtige Anlaufstelle für solcheFälle hat bislang in derRegion Augsburg gefehlt. Marcella Reinhardt, selbst Sinta, kämpft dafür seit vielen Jahren. Am Freitag erreicht sie nun ein wichtiges Zwischenziel: Der Regionalverband Deutscher Sinti und Roma in Augsburg wird mit einer großen Feier im Rathaus eröffnet. „Es ist in Augsburg bekannt, dass die Sinti im Fischerholz gelebt haben“, erzählt Reinhardt, die ebenfalls dort aufgewachsen ist. „Bis heute ist mit diesem Ort aber auch ein Teil unserer Kultur verloren gegangen. Umso wichtigerist es,dass es in Augsburg nun einen Verband gibt.“ Die neun Gründer und rund 50 ehrenamtlichen Mitglieder wollen sich für die Belange der Sinti einsetzen, gegen Antiziganismus und Antisemitismus vorgehen und Aufklärungsarbeit leisten. Unter anderem auch darüber, wie Sinti während des Zweiten Weltkriegesin Konzentrationslager gesteckt, getötet oder zwangssterilisiert wurden. Die Elternwaren in Auschwitzinhaftiert Das ist für Reinhardt auch ganz persönlich ein wichtiges Anliegen. Ihre Eltern waren in Auschwitz inhaftiert, ihreGroßeltern und weitere Verwandte Marcella Reinhardt kämpft gegen Vorurteile und Diskriminierung. David Libossek Die Gartensaison steht vor der Tür, denken Sie jetzt schon an die Verschönerung! Bei Pflasterarbeiten aller Art (Terrasse, Höfe, etc) bin ich Ihr Ansprechpartner! Rufen Sie mich gerne für ein unverbindliches Angebot an! Christian Gottmann •Telefon 0170/2839640 11 JAHRE Erfolgreich lernen! Lerninsel Frühbucher-Rabatt Zeugnisbonus 30 € 30 € bei Anmeldung bei zum Gruppenunterricht bis 31. bis 10. 28.2.2017 2013 Nachhilfe- und Sprachkurse Montag–Freitag ·Montag–Freitag 14 –17.30 Uhr 14 ·Telefon –16.308251-819045 Uhr ·Telefon 08272-642498 Hauptstraße Stadtplatz 21a·86551 6·86637 Wertingen Aichach ·www.lerninsel-aichach.de sind dort ums Leben gekommen.Eine ihrer Tanten wird bei der Eröffnungsfeier amFreitag als Zeitzeugin ihre Geschichte erzählen. „Es ist für sie nicht leicht, darüber zu sprechen. Das ist esfür keinen von uns, auch wenn wirmit demThema aufgewachsen sind“, erzählt Reinhardt. „Aber es ist wichtig, denn es gibt kaum noch Zeitzeugen, die ausersterHand berichtenkönnen.“ So befasst sich auch das nächste große Ziel des Verbandesmit demThema Holocaust: Halle 116 im Sheridan-Park, die als Zwangsarbeiterbaracke, als Außenlager des Konzentrationslagers Dachau genutzt wurde,sollzueinem Dokumentations-und Bildungshausund damit zu einem Erinnerungsort werden. „Wir werden immer wieder von Lehrern angesprochen, dass das Thema auch für die Schüler interessant wäre. Ballas GmbH Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen rund um das Thema Kaffee und Kaffeemaschinen. Hauptstraße 46 ·Meitingen Tel.: 08271/42 46 222 ·Mobil: 0175/99 24 640 www.meitinger-coffeeshop.de Öffnungszeiten Mo. bis Fr.: 9-12.30 Uhr /14.30 -18Uhr Sa.: 9-13Uhr Und wir brauchen dafür keine Geschichtsbücher, wir können unsere eigene Geschichte erzählen“, sagt Reinhardt. Die Jugend über die schrecklichen Gräueltaten zu informieren, liegt der Sinta besonders am Herzen. „Die Kinder sollen so etwas nicht erleben müssen“, wünscht sie sich. „Das ist auch heute nicht selbstverständlich. In einer Zeit, in der so viele Menschen durchKriege ausihrer Heimat vertrieben werden und Parteien wie die NPD und AfD wieder mehr Zulauf erfahren.“ Reinhardt setzt sich schon seit 2003 für die Belange der Sinti und Roma ein. Zunächst arbeitete sie ehrenamtlich für den Landesverband Nürnberg, später in Augsburg.Ihr Engagement ist auch heute noch ehrenamtlich, ebenso wie das der anderen Mitglieder. Der Bezirk Schwaben, derfür diefinanzielle Unterstützung zuständig wäre, hat bislang keine Förderung bewilligt. Nichtsdestotrotz empfindet Reinhardt die Zusammenarbeit mit der Politik als sehr gut. Vorallem das Amt für Migration, Interkultur und Vielfalt in Augsburg habe sie sehr unterstützt, berichtet sie. Ebenso wie Oberbürgermeister Kurt Gribl. Dieserwirdwährend der Eröffnungsfeier am Freitag die Vorstellung des Verbandes übernehmen. Dierund600 eingeladenen Gäste erwartet außerdem ein musikalisches Rahmenprogramm.(kd) Die Eröffnungsfeier des Regionalverbandes findet am Freitag ab 17 Uhr imOberen Fletz des Augsburger Rathausesstatt. Service Reparatur Kundendienst Autorisierter JURA und NIVONA Premiumpartner NEU: Saeco- Servicepartner Im Rahmen der Ausstellung der Fotofreunde Nordendorf wählten die Besucher das Bild „Märchenallee“ von Gudrun Stiglmeier auf den ersten Platz. Auch Dieter Herbers Foto „Stille“ gefiel den Gästen, die es auf den zweiten Platz werteten. Platz drei teilen sich Sandra Biegler mit „Ettal“ und Dieter Herber mit „Fischweiher in Nordendorf“. Mit den strahlenden Gewinnern freuen sich die anderen Hobbyfotografen und Cheforganisator Rainer Hurler (stehend links). Foto: Rosemarie Gumpp Nordendorf. Rainer Hurler strahlteüberdas ganzeGesicht. „Ich freue mich riesig, dass über 500 Menschen unsere Fotoausstellung besucht haben.“ 13 Hobbyfotografen, neun Frauen, vier Männer, aus Nordendorf und der Umgebung zeigtenauf 97 FotosimNordendorfer Mehrgenerationenhaus ihre Schätze. Sogab es zauberhafte Tieraufnahmen, herrliche Blumenporträts, gigantische Landschaftsaufnahmen, aber auch neuere Fototechniken zu bestaunen. Seit 26 Jahren organisiertRainer Hurler die Ausstellung der Fotofreunde Nordendorf, seit 2014 findet diese imwunderschönen Ambiente des Mehrgenerationenhauses statt. Über 500 Gäste schlüpftenindie Rolle der Jury und bewerteten die ausgestellten Kunstwerke. Die Teilnahme an der Ausstellung der Nordendorfer Fotofreunde steht unter keinem besonderen Thema, es darf gezeigt werden, was den Fotografen lieb und teuer geworden ist. In der diesjährigen Ausstellung vom Dreikönigstag bis zumSonntag wurde Gudrun Stiglmeir aus Allmannshofen mit ihrem Bild „Märchenallee“ auf Platz eins gewählt. Dieter Herbers Bild „Stille“ gefiel den Gästen auch sehr gut, sie platzierten esauf den zweiten Rang. In2017 gab es zwei dritte Plätze: Sandra Biegler aus Meitingen punktete mitihrer Fotografie „Ettal“, Dieter Herber aus Nordendorf erreichte die gleiche Punktezahl mitseinem Bild „Fischweiher in Nordendorf“. Gerade die Vielfältigkeit der gezeigtenFotografien vermittelt derAusstellungihr ganz besonderes Flair und begeistert alljährlich aufs Neue –auch die Hobbyfotografen aus Rain, Donauwörth, Dillingen und Wertingen. An der Ausstellung beteiligtensichfolgende Mitglieder der Nordendorfer Fotofreunde: Sandra Biegler (Meitingen), Anita Dieminger , Christine Gumpp (beide Ellgau), Dieter Herber (Nordendorf), Karin Mordstein (Ehingen), Maritta Neugebauer (Erlingen),Norbert Pfaller (Meitingen), Marion Schmid (Ellgau), Josef Steiner (Meitingen), Gudrun Stiglmeir (Allmannshofen), Richard Stiglmeir (Allmannshofen), Isabell Walter (Erlingen) und Reneé Zwach(Allmannshofen). VonRosemarie Gumpp LESERREPORTER auf www.stadtzeitung.de Schwere Sachbeschädigung Meitingen. Zwischen Freitag, circa 13Uhr, und Montag, circa 7Uhr, suchten Unbekannte eine Baustelleander Staatsstraße zwischen Meitingen und Thierhaupten auf. Gezielt brachen sie die Tür eines Radladers auf und schlossen ihn kurz. Anschließend querten die Täter mit dem Baufahrzeug die Staatsstraße und fuhren östlich des Lechs auf dem Feldweg Richtung Süden. An einer Kurve, wenige hundert Meter nach der Staatsstraße, stieg der Täter aus. Er suchte sich mutmaßlich ein Holzscheit, mit welchem er Rudolf-Diesel-Str.4 86462 Langweid das Gaspedal des Radladers blockierte. Von außen legte er anschließend den Gang ein. DasGefährt,das gezielt in Richtung Lech-Böschungausgerichtetwar,setztesichinBewegung und stürzte ins Flussbett. Dort blieb der Radlader auf der linken Seite liegen. Über die Intension dieser Aktion kann nur spekuliertwerden. Der Bauunternehmer barg den Radlader gestern aus dem Flussbett. Der entstandene Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen laufen. (pm) BEHAGLICHES ZUHAUSE... AKTION 3. Scheibe und Sicherheitsbeschlag GRATIS* 9.1.-17.3.2017 ... mit den neuen Fenstern von INTERNORM! Hervorragende Wärmedämmwerte, perfekter Kälteschutz und maximale Sicherheit sind garantiert. Die Neuheit HF 410bietet harmonischabgestimmtesHolz in großerFarbvielfalt und lässt individuelle Farbabstimmungen vonMobiliar,Fenstern und Böden zu. So wirddie Gestaltung IhresWohnraumes exakt nach IhrenVorstellungenmöglich –und somitmaximales Wohlfühlambiente... Profitieren Sie vonunserer Aktion! Tel. 08230 70030-0 www.guertler-bauelemente.de *Aktion gültig von9.1.-17.3.2017. 3. Scheibe Gratisgültig für alle Fenstersysteme. Sicherheitsbeschlag (RC2 Beschläge ohne Aufpreis) gültig für unsere ProdukteKF410,HF410,HF310 und KF 500. Nurfür Bestellungen im Aktionszeitraum und nur für privateEndverbraucher.

gemeindebrief Fastenzeit 2013 NEU2.pub - Bistum Augsburg