Blickpunkt 1-2017 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Oktober April 2016 2017

Zugestellt durch Österreichische Post

Waltraud Schinko-

Neuroth - die erste

Ehrenringträgerin

der neuen Gemeinde

Neujahrsempfang

der Gemeinde

Seiten 4-5

Kunterbuntes

Faschingsfinale

Seiten 22-23

Playbackshow

vom Feinsten

Seiten 58-59

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

April 2017

Zwei Defibrillatoren zur

Sicherheit der Bevölkerung

Im Februar wurde wieder eine

Investition für die Sicherheit unserer

Bevölkerung getätigt, bei

der wir ausnahmsweise hoffen,

dass sie so wenig als möglich

zum Einsatz kommt. Nachdem

unser alter Defibrillator,

der bei der Polizeiinspektion

Wolfsberg montiert war, aus

Altersgründen ausgeschieden

werden musste, wurden nun

zwei neue angeschafft.

Diese sind bei den Eingängen

zur Polizeiinspektion Wolfsberg

und beim Kultursaal in

Mitterlabill (jederzeit zugänglich)

montiert. Sie sind sofort

einsatzbereit und man muss

nach dem Einschalten nur den

mündlichen Anweisungen folgen.

Nach Gebrauch bitte den

benützten Defibrillator aber im

Gemeindeamt abgeben, damit

wir wieder die Betriebsbereitschaft

herstellen können.

Straßensanierungsprogramm 2017

Oberflächenarbeiten und Instandsetzungen

Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht

müssen Straßenschäden

innerhalb des Gemeindegebietes,

die im Laufe der

Zeit durch Materialermüdung,

Verschleiß und Abnutzung entstanden

sind, ausgebessert oder

von Grund auf saniert werden.

Folgende Wege der KG Schwarzau

und KG Wolfsberg sind im

Straßensanierungsprogramm

des heurigen Jahres:

Aus Gründen Marktgemeinde der Zweckmäßigkeit

und Wirtschaftlichkeit Wolfsberg wird 125, 84

Sch

die Durchführung der Auftragsvergabe,

von der Ausschreibung E-Mail: gde@sc

Tel.: 03184/2

bis zur Bauabwicklung, dem Land

Steiermark, Abteilung 7, Referat

KOMMUNALES

www.peugeot.at

ER NEUE PEUGEOT

DER PEUGEOT 3008 SUV

108

ESIGN CAR YOUR OF THE LIFE

YEAR

STYLE-KITS FÜR DEINEN LOOK

TZT SCHON

139,– mtl.1)

% EIGENLEISTUNG

ab

€ 239,–

MONATLICH

4 WINTERRÄDER

GESCHENKT

CO 2-Emission: 100 –136 g / km, Gesamtverbrauch: 3,8 – 6,0 l /100 km. Symbolfoto.

Operating-Leasingangebot der PSA BANK für Verbraucher gemäß § 1 KSchG für den 3008 SUV Access 1.2 PureTech 130 S&S, 25 % Eigenleistung, Lfz. 48 Monate, Sollzinssatz 3,49 %, Gesamtbetrag € 25.986,–, effektiver Jahreszins 4,04 %, Fahrleistung 15.000 km / Jahr,

monatliche Rate inkl. 20 % USt., Restwert garantiert. Aktion gratis Winterräder mit Felgen exkl. Radzierkappen. Bei allen Modellen mit Ausstattungsniveau 1 und 2 erhalten Sie Winterräder mit Stahlfelgen. Bei Ausstattungsniveau 3 und 4 Winterräder

mit Alufelgen. Keine Barablöse möglich. Solange der Vorrat reicht. Änderungen, Druck- und Satzfehler vorbehalten. Aktion gültig bis 31. 03. 2017. PSA BANK ist ein Service der PSA BANK Österreich Niederlassung der PSA BANK Deutschland GmbH.

88 – 99 g / km, Gesamtverbrauch: 3,8 – 4,3 l /100 km.

DER NEUE PEUGEOT 3008 SUV

www.peugeot.at

www.peugeot.at

CO2-Emission:

Aktion gültig für Privatkunden bei teilnehmenden Händlerpartnern für Kaufverträge von 14. 07. bis 31.10. 2014 und Auslieferung bis 31. 12. 2014. 1) Operatingleasingangebot

km / Jahr, für den Peugeot 108 1.0 VTi 68 mit 0 % Eigenleistung, zzgl. Bearbeitungs- und Rechtsgeschäftsgeb. Lfz. 48 Mon., Fahrleistung 10.000 km pro Jahr,

HRE HERSTELLERGARANTIE

ahreszins HRE 4,04 %, Fahrleistung 15.000 OPTIWAY GARANTIE PLUS

ing-Finanzierung Bei Ausstattungsniveau über die Peugeot Bank 3 und 4 Restwert Winterräder garantiert, Leasingrate inkl. NoVA und MwSt. Privatkundenangebot der PEUGEOT BANK, Banque PSA Finance Niederlassung Österreich. Weitere

60.000 km inkludiert.

lassung der PSA BANK 1)

Deutschland Details GmbH. bei Ihrem Peugeot Händlerpartner und auf www.peugeot.at/angebote/. Symbolfoto.

NEUE PEUGEOT 108

Wegname

ALLERWEG

MAGGAUBERGWEG

KRUMMWEG

SEIBUTTENDORFSTRASSE

KRAUSWEG

GINEGGWEG

JÄGERWEG

BERGFRITZWEG

HORNBERGWEG

BÜCHSENMEISTER-

BILDWEG

SCHADLERWEG

Josef Trummer

Autohandels m.b.H.

www.autotrummer.at, autotrummer@aon.at

A-8021 Wolfsberg, Seibuttendorf 4,

Tel.: 03184/2344, Fax: 03184/2344-4

Katastralgemeinde

KG Maggau

KG Maggau

KG Maggau

KG Maggau

KG Wolfsberg

KG Wolfsberg

KG Wolfsberg

KG Wolfsberg

KG Schwarzau

KG Schwarzau

KG Schwarzau

Bauausführung ländlicher Wegebau,

übertragen. Für die im

Zuge der Sanierungsarbeiten

anfallenden Behinderungen

wird schon jetzt um Nachsicht

gebeten.

Zurzeit finden die Straßenerhaltungsarbeiten

in der KG

Maggau statt. Begonnen wurde

mit den Entwässerungs- und

Fräsarbeiten.

Erweiterung

Straßenbeleuchtung

In den Ortsteilen Schwarzau,

Maggau und Hainsdorf wird die

Straßenbeleuchtung mit energieeffizienten

Leuchtkörpern

erweitert. Die Firma Schutte hat

für diese Arbeiten den Auftrag

erhalten.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

Die Gemeinde sind WIR

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Die hektische Betriebsamkeit

um die Weihnachtsfeiertage und

den Jahreswechsel ist abgeebbt,

die Tagesabläufe und der Alltag

haben sich wieder eingependelt.

Gewichen ist all das aber nicht

einer vermeintlichen Frühjahrsmüdigkeit,

sondern vielmehr

einem umtriebigen und emsigen

Schaffen und Tun. Jeder versucht,

in seinem Umfeld wieder

Ordnung in allen Belangen zu

schaffen und trachtet danach,

die Weichen für die Zukunft zu

stellen. Neue Projekte werden in

Angriff genommen, vorbereitet

und organisiert.

So auch im öffentlichen Bereich

und auf Gemeindeebene.

Als Verwaltungseinheit und

Gebietskörperschaft erreichten

wir großteils die von uns abgesteckten

Ziele und konnten die

von uns begonnenen Projekte

weitgehend umsetzen. Einzelne

Teilbereiche sind noch fertigzustellen

und werden mit Sicherheit

demnächst abgeschlossen.

Einige wirklich große Projekte

wurden bereits angefangen oder

werden in sehr naher Zukunft

gestartet. Der Ortsteil Maggau

gleicht zur Zeit einer Riesenbaustelle.

Das Rüsthaus der Freiwilligen

Feuerwehr wird in Kürze

fertiggestellt. Die elektrischen

Freileitungen sind verschwunden,

ebenso wie die Trinkwasserleitungen.

Die Verkabelung

der neuen Ortsbeleuchtung

und die Rohre für die Regenwasserentsorgung

wurden im

Erdreich verlegt. Die Gestaltung

des Dorfplatzes und die gesamte

Ortsbildadaptierung sind voll im

Gang und man wird nach deren

Fertigstellung den Ort Maggau

nicht wiedererkennen. Am 18.

Juni werden WIR dann zusammen

in einem feierlichen Festakt

das Errichtete eröffnen und uns

gemeinsam darüber freuen. Vom

viel zitierten Osterfrieden ist

momentan in baulicher Hinsicht

nicht viel zu bemerken.

Nach einer sehr kurzen Verschnaufpause

starten die Generalsanierung

der Seibuttendorfstraße

mit der Errichtung

eines Gehweges, die Sanierung

der Schwarzaubach-Brücke in

Seibuttendorf und der Bau der Zufahrtsstraße

zum Industriegebiet

„Wolfsberg Nord“. Durch diese

umfangreichen Maßnahmen,

die während der Ferienmonate

2017 einige Wochen in Anspruch

nehmen werden, wird sich die

Verkehrssituation in diesen

lokalen Bereichen wesentlich

entschärfen und beruhigen.

Außerdem schließen wir die

Ortsteile Seibuttendorf und

Wolfsberg mit dem Gehweg somit

auf eine verbindende, regionale

Naherholung zusammen.

Dazu werden noch insgesamt

neun Straßenstücke in den

Ortsteilen Schwarzau, Maggau,

Seibuttendorf, Wolfsberg, Marchtring

und Wölferberg saniert

und für die Zukunft im Sinne

einer gesteigerten Verkehrssicherheit

fit gemacht. Ebenso

wurde bereits mit der Vermessung,

der Planung und den ersten

vorbereitenden Arbeiten für die

großräumige Ortsbildgestaltung

und Infrastrukturerneuerung in

Mitterlabill begonnen. Die Umsetzung

dieses Projektes wird im

Jahr 2019 gestartet. Das Ortsbild

in Mitterlabill wird sich dadurch

etwas verändern.

Mit der Revision der Raumordnung

und des Flächenwidmungsplanes

biegen wir schön langsam

auf die Zielgerade ein. Viele

Erhebungen von Grunddaten,

Durchsichten von Bauakten

und in erster Linie Berücksichtigung

sowie Bearbeitungen

von Planungswünschen unserer

Bewohnerinnen und Bewohner

waren notwendig, um einen

zufriedenstellenden Entwurf zu

kreieren. Ob und wie gut uns das

gelungen ist, wird sich zeigen.

Um aber all diese Projekte,

Vorhaben und Absichten seriös

auf die Reihe zu bekommen,

braucht es nicht nur gegenseitiges

Vertrauen und Verständnis

für die Bedürfnisse des oder der

Anderen, sondern ist es auch

unbedingt notwendig, dass

wir alle einen respektvollen

Umgang miteinander pflegen.

Es ist niemanden gedient, nur

neidisch zu sein und sich benachteiligt

zu fühlen, nur weil

Andere scheinbar mehr erhalten.

WIR als Verantwortungsträger

in der Gemeinde sind sehr

darum bemüht, ausgeglichen

und gerecht zu handeln. WIR

als Gemeindebürgerinnen und

Gemeindebürger sollten aber

auch bemüht sein, gegenseitige

Toleranz zu leben, uns mit dem

Erreichten Anderer zu freuen

und unsere eigene Wichtigkeit

ein wenig zurückzuschrauben.

Das eigene ICH darf ruhig einen

zentralen Stellenwert im Leben

eines jeden einzelnen haben.

Vergessen WIR aber nicht darauf,

dass nur ein homogenes,

friedvolles und harmonisches

Miteinander in einer Gesellschaft

unsere Lebensqualität im hohen

Grad erhält. Das alles zusammen

ist ein wesentlicher Garant dafür,

sich wohlgeborgen, sicher und

zufrieden zu fühlen. Versuchen

wir nicht den Fehler zu machen,

die Anderen nur argwöhnisch zu

betrachten und deren Handeln

als unangemessen oder gar unnötig

zu befinden.

Nehmen WIR uns alle selbst

an unserer Nase und räumen

unseren Mitmenschen den Platz

ein, den wir auch selbst gerne

innehaben wollen und leisten

WIR so einen großen Beitrag für

eine lebenswerte Gemeinde, in

der es uns allen gut geht.

Ich wünsche Euch allen frohe

und friedliche Ostern, den

Schülerinnen und Schülern erholsame

Ferien und uns allen

viele schmackhafte Osterjausen.

WIR sind größer als ICH -

WIR sind die Gemeinde.

Euer Bürgermeister

Alois Trummer

Marktgemeindeamt Schwarzautal

Bürgermeister

Alois Trummer

Amts‐ und Sprechstunden:

Dienstag, 9 bis 12 Uhr

Donnerstag, 16 bis 18 Uhr

nach Terminvereinbarung

KOMMUNALES


4 Neujahrsempfang

April 2017

Maria Kamper, Corina Schutte, Gottfried Kaufmann und Alfred Pölzl wurden für ihre Tätigkeit als GemeinderätInnen und Herbert Stampfer

für die Ausübung seines Amtes als Vizebürgermeister von Bgm. Alois Trummer im Namen der Gemeinde mit einer Ehrenurkunde bedacht.

Ehre, wem Ehre gebührt

Der erste Jahresrückblick der „neuen“ Marktgemeinde Schwarzautal ging im Kultursaal Mitterlabill

über die Bühne. Bgm. Alois Trummer konnte dazu mehrere hundert Gäste begrüßen und

willkommen heißen, darunter viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Vereinswesen der

Gemeinde. Zu den Ehrengästen zählten u.a. Bundesrat Ernst Gödl, Bezirkshauptmann Manfred

Walch und Pfarrer Blasius Chudoba. Der Abend stand ganz im Zeichen des Ehrenamtes, der

Wirtschaft und der Verleihung der ersten Ehrenbürgerschaft der neuen Gemeinde Schwarzautal.

KOMMUNALES

Den Rückblick auf das Jahr

2016 aus Sicht der Gemeinde

übernahm Gemeinderat Thomas

Marchel. In der Vorausschau auf

2017 fanden geplante Straßensanierungsmaßnahmen,

die

Revitalisierung der Volksschule

und die Generalsanierung des

GR Thomas Marchel informierte

über das Gemeindejahr 2016.

Schwarzautal-Stadions Erwähnung.

Außerdem werden das

Rüsthaus und die Ortsgestaltung

in Maggau fertiggestellt und das

Wohnbauprojekt „Alte Mühle“

mit 27 Wohneinheiten in Angriff

genommen.

Bürgermeister Alois Trummer

fand lobende Worte für die MitarbeiterInnen

der Gemeinde,

die vor allem im ersten Jahr der

Gemeindefusion Großartiges

geleistet haben. Er drückte aber

auch seinen Dank denen gegenüber

aus, die ehrenamtlich oder

in Vereinen für die Gemeinde

tätig waren. „Aber auch bei

den vielen Freiwilligen

und Privaten

im Schwarzautal

möchte ich mich

bedanken, dass

sie zum Wohl unserer

Gemeinde

agiert haben und

dies auch weiterhin

tun“, so Trummer.

Er betonte die

Wichtigkeit der

etwa 130 Betriebe,

die 1.150 Personen

in der Gemeinde

Arbeit geben und

sich auch sonst, meist durch finanzielle

Unterstützung, aktiv

Bgm. Alois Trummer bedankte sich bei vielen

Funktionären und ehrenamtlich Tätigen.

am Gemeindeleben beteiligen.

Höhepunkt des Abends waren

Der Kultursaal in Mitterlabill wurde sehr festlich „aufbereitet“.

Ehrung der ehemaligen HBI Josef Kaufmann und Gottfried Kaufmann.


Schwarzautaler Blickpunkt

Neujahrsempfang

5

Allen Gemeinderäten der ehemaligen Gemeinde Mitterlabill drückte Bgm. Alois Trummer im Beisein von BH Manfred Walch und BR Ernst Gödl

Dank und Anerkennung in Form einer Ehrenurkunde aus, besonders dem letzten Bürgermeister der Gemeinde Mitterlabill, Anton Obendrauf.

die Ehrung ehemaliger Gemeinde-

und Vereinsfunktionäre aus

den Altgemeinden Wolfsberg im

Schwarzautal und Mitterlabill

sowie die Verleihung des ersten

Ehrenringes der Marktgemeinde

Schwarzautal an Waltraud

Schinko-Neuroth (Neuroth AG).

Sie erhielt den Ring in Anerkennung

ihrer wirtschaftliche

Tätigkeit zur Schaffung und Sicherung

zahlreicher Arbeitsplätze

und der damit verbundenen

Attraktivität der Marktgemeinde

als Wirtschaftsstandort sowie

für ihre uneigennützige Unterstützung

zahlreicher Vereine und

Institutionen. Die Laudatio hielt

Vorstandsvorsitzender Lukas

Schinko.

Alle Ausgezeichneten:

Gemeinde Wolfsberg:

Maria Kamper, GR 2010 - 2014

Corina Schutte, GR 2010 - 2014

Gottfried Kaufmann, GR 2010 - 2014

Alfred Pölzl, GR 2000 - 2014

Herbert Stampfer, Vzbgm. 2010 - 2014

Gemeinde Mitterlabill:

Heinz Unger, GR 1995 - 2014

Siegfried Schabler, GR 2005 - 2014

Ing. Wolfgang Stradner, GR 2010 - 2014

Johann Meier, GR 2010 - 2014

Roman Fröhlich, GR 2010 - 2014

Gerhard Gartner, GR 2010 - 2014

Anton Obendrauf, GR 2009 - 2010 und

BGM 2010 - 2014

Marktgemeinde Schwarzautal:

Ehrengeschenk:

Gottfried Kaufmann, HBI der FF Marchtring

2012 - 2017

Josef Kaufmann, HBI der FF Hainsdorf

2006 - 2017

Ehrenring der Marktgemeinde:

Waltraud Schinko-Neuroth

KOMMUNALES

Viel Lob und Bewunderung gab‘s für das

variantenreiche und sehr schmackhafte

Büffet vom Gasthaus Hammer-Tatzl.

Lukas Schinko

Ehrenring der Marktgemeinde für Waltraud Schinko-Neuroth.


6 Gemeinde

April 2017

Neues Elektro-Auto

in der Gemeinde

Am 3. März konnte die Marktgemeinde

Schwarzautal das

Elektro Auto, das aus dem Programm

des Landes Steiermark

und der Energie Steiermark im

Rahmen des E-Car- Sharing-

Projektes gefördert wird, in

Empfang nehmen.

Das Fahrzeug der Marke VW

e-up! verfügt über 60 PS und

hat bei einer Vollladung eine

Reichweite von 100 bis 120km.

Elektro-Ladestationen wird es vor

dem Gemeindeamt in Wolfsberg

und beim Kaufhaus Fruhmann

in Mitterlabill geben. Mit dieser

Hochleistungsladestation wird

eine Vollladung des Autos in rund

30 Minuten erreicht.

Das E-Auto kann in Zukunft von

den Gemeindebürgern nach erfolgter

Registrierung bequem per

„Daheim-App“ für den privaten

Gebrauch gemietet werden.

Nach einer Testphase durch

die Gemeinde werden nähere

Informationen bekanntgegeben.

KOMMUNALES

Der Rauchfangkehrer informiert!

Im Juni 2016 ist das neue

„Steiermärkische Feuerungsanlagengesetz“

in Kraft getreten.

Im Schwarzautal findet

der Frühjahrsputz heuer

am 26. April statt.

Auch heuer ergeht die Bitte an

Vereine und Feuerwehren, den

Frühjahrsputz in gewohnter

Weise zu unterstützen. Nach

Absprache der Direktionen

von Volksschule und Neuer

Mittelschule wurde Mittwoch,

der 26. April (ca. 8.30 - 12 Uhr)

als Termin fixiert. Treffpunkt

ist wieder bei der NMS bzw.

beim Sporthaus. Bei Regen

findet die Müllsammlung

NICHT statt! Wir freuen uns

auf rege Teilnahme.

Bgm. Alois Trummer

Demnach müssen alle Zentralheizungsanlagen

für Öl, Gas und

für feste Brennstoffen wie Holz

oder Kohle ab sofort kostenpflichtig

und regelmäßig auf

ihre Effizienz überprüft werden.

Das Ergebnis der Überprüfung

ist verpflichtend vom öffentlich

zugelassenen Rauchfangkehrer

als überwachende Stelle in die

neue Heizungs-Datenbank des

Landes Steiermark einzutragen.

Kommt es zu keiner fristgerechten

Prüfung der Anlage,

oder werden die geforderten

Emissionswerte bzw. die Wirkungsgrade

nicht erreicht, kann

im Extremfall - ähnlich wie bei

der „Pickerlüberprüfung“ beim

Auto - eine Stilllegung der

Heizung durch die zuständige

Behörde angeordnet werden.

Je nach Betriebsstunden ist

eine Überprüfung auf effiziente

Verbrennung alle ein bis drei

Jahre

sinnvoll. Die Kosten für die

Abgasmessung und die Überprüfung

der Heizanlage muss

der Betreiber übernehmen. Sie

liegen, je nach Brennstoff, zwischen

39 und 50 Euro. Allerdings

ergibt sich aus der Effizienzuntersuchung

bei Brennstoffen

auch Einsparungspotential.

Auch die regelmäßige Inspektion

von Zentralheizungsanlagen,

die mehr als 20 KW

an Leistung haben muss im

Intervall von vier bis acht Jahren

durchgeführt werden. Der

Rauchfangkehrer muss auch

hier die vorgegebenen Fristen

überwachen.

Diese EU-Vorgabe ist umzusetzen,

da Österreich bis 2030

den Schadstoffausstoß im Bereich

Gebäude, Landwirtschaft

und Verkehr um 36 % reduzieren

muss, um die vereinbarten Klimaziele

zu erreichen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

7

Raus in den Garten und rein in den Pool

Eine Information der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH

RECHT informativ

Schwimmbad-Befüllung

nur über die hauseigene

Wasserleitung!

Um die Trinkwasserversorgung

sicherzustellen, ist die Befüllung

von privaten Pools und Schwimmbädern

nur über die hauseigene

Wasserleitung durchzuführen.

Eine Wasserentnahme aus Hydranten

ist für Privatpersonen

unzulässig.

Wie lange dauert die

Schwimmbad Befüllung

mit dem Gartenschlauch?

• Bei einem Standardpool der

Größe 8 x 4 Meter mit 1,40

Meter Wassertiefe dauert die

Erstbefüllung ca. 16 Stunden.

Die Befüllung nach dem Winter

(ca. 15 m³) dauert ca. 5-6

Stunden.

• Bei einem Funny Pool mit 4

Meter Durchmesser und 1 m

Wassertiefe dauert die Befüllung

ca. 5 Stunden.

Tipps zur

verantwortungsvollen

Pool- und Wasserpflege

• Ausreichend dimensionierte

Filteranlagen und das Vermeiden

des Schmutzeintrages

durch Überdachen verringern

den Chemikalieneinsatz.

Foto: Allespool.at

• Das Beckenwasser soll zweimal

täglich komplett umgewälzt

werden. Eine Sandfilteranlage

für ein Becken der Größe 8 x

4 m und 1,40 m Tiefe muss

bei einer Pumpleistung von

10m³/h täglich 9 Stunden in

Betrieb sein!

• Für die Wasserdesinfektion

soll vorzugsweise Chlor (richtig

dosiert!) verwendet werden.

• Auch die Salzelektrolyse ist

eine Desinfektion mit Chlor.

Das Chlor entsteht durch die

Aufspaltung von Industriesalz.

• Kupfersulfat ist ein Umweltgift

und wird im Wasser nicht abgebaut!

Jegliche Einbringung

ins Grundwasser ist wasserrechtlich

bewilligungspflichtig!

Die richtige Entsorgung

von Abwässern aus

Schwimmbädern

• Wässer, die beim Rückspülen

des Filters und Reinigen des

Beckens anfallen, sind über

den Kanal zu entsorgen.

• Wässer, die beim Entleeren

des Beckens im Herbst anfallen,

können breitflächig

verrieselt werden, wenn keine

Chemikalienrückstände

vorhanden sind und der Aktivchlorgehalt

unter 0,05

mg/l liegt.

Dr. Herbert

Wimmer,

Rechtsanwalt,

Strafverteidiger,

eingetragener

Treuhänder

Rückgriff auf

das „Erbe“?!

Der Frühling steht wieder

vor der Tür und damit auch

Gesetzesänderungen. Hat

ein Sozialhilfeempfänger

bzw. Pflegeheimbewohner

innerhalb der letzten FÜNF

Jahre (bisher drei Jahre!)

vor Beginn der Hilfeleistung

bzw. des Heimaufenthaltes

Vermögen verschenkt oder

sonst ohne Gegenleistung an

andere Personen übergeben

bzw. übertragen, so ist der

Geschenknehmer zum Kostenersatz

verpflichtet. Dies

gilt auch für Schenkungen auf

den Todesfall.

Verstirbt ein Heimbewohner

während seines Pflegeaufenthaltes,

kann eine

Forderung gegenüber der

Verlassenschaft geltend gemacht

werden, wobei die

Erben grundsätzlich nur bis

zur Höhe der Verlassenschaft

kostenersatzpflichtig sind.

Um Ihre konkreten Fragen

zu diesem oder anderen

Rechtsgebieten besprechen

zu können, vereinbaren Sie

einen kostenlosen Erstberatungstermin

unter tieferstehendem

Kontakt bzw. in

Ihrem Gemeindeamt.

KOMMUNALES

Eine schöne Frühlingszeit

wünschen

Ihre Rechtsberater!

RA Dr. Herbert Wimmer

& RAA Mag. Birgit Kaiser

Hauptplatz 58, 8410 Wildon

Tel. & Fax: 03182 23 43

Web: www.ihrerechtehand.at


8 Gemeinde

April 2017

Schwarzautaler

Kinderadvent

An drei Samstagen im Advent begeisterte

Dagmar Gschliesser-Schantl aus Breitenfeld

mit ihren verlässlichen Helfern viele Kinder

und weckte bei ihnen mit einer Weihnachtswerkstatt,

einem weihnachtlichen Naturerlebnis

und mit einer Weihnachtsstimmung

im Rüsthaus in Breitenfeld die Vorfreude

auf das Christfest. Mit viel Eifer wurde gebacken,

gebastelt und gespielt.

Besonders das weihnachtliche Naturerlebnis

mit den Jägern aus Breitenfeld und

der Besuch des Weihnachtsmannes im

Wald machte den Kindern große Freude.

Aufgrund der großen Nachfrage wurde

dieses Abenteuer für Kinder und Erwachsene

wiederholt. Das gemeinsame Singen

mit der Schwarzautaler Singgemeinschaft

und das Krippenspiel sorgten zum Abschluss

für weihnachtliche Stimmung! Danke an

alle, die zum Gelingen dieser großartigen

Veranstaltung beigetragen haben.

KOMMUNALES

Advent im Schwarzautal

Es wird wieder von der Steiermärkischen Landesregierung eine

durchgeführt.

Seniorenurlaubsaktion

Unserer Gemeinde wurden aufgrund der Einwohnerzahl sechs Plätze für den 2. Turnus von

zugewiesen.

von Dienstag, 16. Mai bis Dienstag, 23. Mai 2017

im Gasthof Pink (Fam. Pink) in St. Jakob im Walde

Gemeinsam mit dem

Wirtschaftsbund wurde

der „Advent im Schwarzautal“

im Kaiserpark in

Wolfsberg veranstaltet.

Viele Gäste tummelten

sich zwischen den Ausstellerständen,

die ihre

mit handwerklichem

Geschick verarbeiteten

Kostbarkeiten

zum Verkauf anboten.

Bei Glühwein, Tee und

stimmungsvoller Musik

konnte man sich neben

wärmenden Feuerstellen

auf die nahende

Weihnachtszeit einstellen.

Da diese Veranstaltung

auch in diesem

Jahr stattfinden wird,

haben Kunsthandwerker

wieder die Möglichkeit

auszustellen. Bei

Interesse bitte einfach

rechtzeitig im Gemeindeamt

melden!

Teilnahmeberechtigt sind Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben und folgende Kriterien

erfüllen:

Österreichischer Staatsbürger bzw. eines Staates der EU mit Hauptwohnsitz im Schwarzautal

Gesamtnettoeinkommen: Alleinlebende Personen: Euro 900,--

Ehepaare: Euro 1.350,--

Kein Bedarf fremder Hilfe

Bei Pflegegeldbezug ist eine ärztliche Bestätigung vorzulegen

Einverständnis mit der Unterbringung in Zweibettzimmern

Falls Sie Interesse an dieser Seniorenurlaubsaktion haben, bitten wir Sie, sich bis spätestens den

26. April 2017 im Marktgemeindeamt unter Vorlage der erforderlichen Einkommensnachweise zu

melden.

Genauere Informationen darüber erhalten Sie im Marktgemeindeamt in Wolfsberg.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

9

Neues von der Kläranlage

Photovoltaikanlage

für die Kläranlage

Schwarzau-Mitterlabill

In Schwarzau wurde eine Photovoltaikanlage

mit 5,2 kWp

auf dem Dach der Kläranlage

errichtet. Die umwelt- und klimaschonende

Photovoltaikanlage

ist seit Kurzem in Betrieb

und erzeugt nun einen Teil des

Strombedarfs der Kläranlage.

Somit wird der Strombezug aus

dem öffentlichen Netz reduziert

und damit auch die Energieko-

Sind Sie im Notfall zu finden?

Grundsätzlich gilt:

• Hausnummern sollten von

der Straße aus gut lesbar

sein. Denken Sie besonders

daran, wenn sich der Gebäudeeingang

rückwärtig befindet. Ein Hinweis am

straßenseitigen Grundstückszugang

könnte für Rettungsmannschaften

daher hilfreich sein.

• Pflanzen und Bäume, aber auch die

offene Eingangstüre von einem Mehrparteienhaus

könnte die Einsehbarkeit

Ihrer Hausnummer verdecken.

• Bei Dunkelheit sind beleuchtete

Schilder klar von Vorteil

• Wenn Name, Türnummer und Stockwerk

bereits an der Gegensprechanlage

von Mehrparteienhäusern

vermerkt wurden, erleichtert dies

die Suche innerhalb des Gebäudes.

• Vergessen Sie nicht auf die Kennzeichnung

der Wohnungstüre

In jedem Fall hilft es den Rettern sehr,

wenn z. B. ein Angehöriger oder Nachbar

des Patienten - falls nicht gerade durch

zu leistende Erste Hilfe unabkömmlich

- auf der Straße steht und die Rettung

einweist.

Sie sollten im eigenen Interesse dafür

sorgen, dass ihr zu Hause im Fall der

Fälle schnell gefunden werden kann.

Mit der Initiative Zukunftsgemeinde

Steiermark hat das

steirische Volksbildungswerk

den Gemeindewettbewerb.

„Lebenswerte Dorf-, Marktund

Hauptplätze“ ausgeschrieben.

Auch die Marktgemeinde

Schwarzautal war unter den

94 teilnehmenden steirischen

Gemeinden vertreten. Leider

hat es diesmal nicht gereicht,

es unter die ersten drei der

Kategorie „Lebenswerter

Marktplatz“ zu schaffen.

In der Aula der alten Universität

in Graz freuten sich LH

sten. Ein weiterer wichtiger Aspekt

- wir leisten einen aktiven

Beitrag zu CO2-Einsparung und

zum Klimaschutz.

Finanziert wurde diese Anschaffung

durch vorhandene

Rücklagen aus dem Abwasserverband

Raum Kirchbach.

Kanalisation

Leider werden zum Teil noch

immer Abfälle über die Kanalisation

entsorgt, die nicht in

das Kanalnetz gelangen dürfen.

Feststoffe, wie faserverstärkte

Feuchttücher und Reinigungstücher

über die Toilettenspülung

oder aber auch Fette, die

im erkalteten Zustand wieder

fest werden, sorgen immer

Gemeindewettbewerb

Hermann Schützenhöfer und

LH-Stv. Michael Schickhofer

über die hohe Zahl der Einsendungen

und wie vielfältig

die Zentren der Gemeinden

genutzt werden.

Bei der Verleihung konnte

sich die Gemeinde St. Georgen

ob Judenburg über den Sieg

als lebenswertester Dorfplatz

freuen. Den lebenswertesten

Marktplatz hat die Marktgemeinde

Vordernberg und bei

den Hauptplätzen erhielt die

Marktgemeinde Gnas die

Siegertrophäe.

wieder zu Verstopfungen und

Verklumpungen der Pumpe. Die

damit verursachten Störungen

bedeuten nicht nur Mehraufwand

sondern auch Mehrkosten.

Regeln für Brauchtumsfeuer

• Das Entzünden des Osterfeuers ist am Karsamstag

im Zeitraum von 15 bis 3 Uhr früh zulässig.

• Sonnwendfeuer: Da der 21. Juni heuer nicht auf

einen Samstag fällt, ist das Entzünden eines

Brauchtumsfeuers anlässlich der Sonnenwende

auch am folgenden Samstag (24. Juni) zulässig.

• Feuer im Rahmen regionaler Bräuche, die das

Abheizen eines Feuers beinhalten, wenn sie auf

eine langjährige, gelebte Tradition mit eindeutigem

Brauchtumshintergrund verweisen können (ist bei

der zuständigen BH anzuzeigen!).

In der Marktgemeinde Schwarzautal dürfen Brauchtumsfeuer

auch von privaten Personen entfacht werden.

Es darf nur trockenes Holz (Baum- und Strauchschnitt)

ohne Rauch- und Geruchsentwicklung punktuell verbrannt

werden. Länger gelagertes Material muss umgelagert

werden, um Kleintieren ein Überleben zu ermöglichen!

Mitteilung

in eigener Sache!

Um die hohe Qualität des

Schwarzautaler Blickpunkt

auch weiterhin aufrecht erhalten

zu können, informieren

wir darüber, dass wir künftig

zur Veröffentlichung

KEINE Handyoder

WhatsApp-Fotos

annehmen können und

werden. Diese sind in der

Regel aufgrund schlechter

Auflösung nicht für den

Zeitungsdruck geeignet. Wir

bitten höflich um Kenntnisnahme

und Ihr Verständnis.

Die

Blickpunkt-Redaktion

KOMMUNALES


10 April 2017

Gemeinde

Traumhafter Gemeindeschitag auf der Reiteralm

Auch in diesem Jahr konnten

73 Schi- & Snowboardbegeisterte

am 23. Februar bei herrlich sonnigem

Wetter die bestens präparierten

Pisten auf der Reiteralm

genießen. Bei der Hinfahrt gab

es ein köstliches Frühstück von

„Monschein`s Bauernladen“ und

Ridi Hackl aus Breitenfeld hat

leckeres Holzofenbauernbrot zur

Verfügung gestellt! Nach einer

lustigen Après-Ski-Session ging

es dann verletzungsfrei wieder

zurück ins Schwarzautal.

Ein wunderschöner Schitag

mit tollen Erlebnissen!

Wer sucht

ein Klavier?

KOMMUNALES

Im ehemaligen Gemeindeamt

in Hainsdorf ist ein Klavier abgestellt!

Preis verhandelbar!

Kontakt: Karl Roßmann

Tel. 0699/11455154

Kreisverkehr-Gestaltung

Nach einer langen Planungsphase

dürfen wir uns nun über die

Neugestaltung des Kreisverkehrs

freuen. Nachdem Schriftzug,

Gemeindewappen und die Ortsteilwappen

ihren Platz gefunden

haben, kann mit der Bepflanzung

durch die Fa. blumig begonnen

werden. Es werden verschiedene

Pflanzen verwendet, die in

der Pflege keinen allzu großen

Aufwand verursachen und das

ganze Jahr über blühen.

Für die zurzeit ausgestellten

Kunstwerke zeichnen Ridi

Hackl aus Breitenfeld für die

Osterhasen,

Susanne Acklerl (Fa. blumig)

aus Wolfsberg für das Riesen-

Osterei und Peter Albrich aus

Schwarzau für den Traktor aus

Schmiedeeisen verantwortlich.

Wohnung zu vermieten

Gut gelegene 63 m² Wohnung ab sofort zu vermieten:

Zwei Zimmer (Wohnraum, Schlafzimmer) und

Küche möbliert

Inkl. Autounterstellplatz, Kellerabteil und Balkon

Ortsmitte von Wolfsberg (über Raiffeisenbank)

Anfragen an: Alois Neubauer, Tel. 0664 / 973 81 63

(abends zw. 17 und 19 Uhr)


Schwarzautaler Blickpunkt

Veranstaltungsräume zu vermieten

Drei Gemeindesäle in unterschiedlicher

Größenordnung

stehen für Feiern, Feste und

Veranstaltungen zur Verfügung.

Der Kultursaal in Mitterlabill

fasst eine Personenanzahl von,

Ferialjob gesucht?

je nach Sitzordnung, 150 bis 200

Personen. Im Saal in Schwarzau

finden 40 Personen und in Hainsdorf

rund 60 Personen Platz.

Die Säle sind mit oder ohne

Inventar zu mieten und müssen

A l l j ä h r -

lich bietet die

Marktgemeinde

Schwarzautal

SchülerInnen

und

SchulabsolventInnen die

Möglichkeit, während der

Ferienzeit berufliche Erfahrung

zu sammeln und dies

mit dem angenehmen Aspekt

zu verbinden, sich eigenes

Geld zu verdienen. Sowohl

in der Verwaltung als auch

im Außendienst sind FerialmitarbeiterInnen

willkommen.

Deine Bewerbung

als Ferialarbeiter/in

sollte

b i s

spätestens

Ende

April in der Marktgemeinde

Schwarzautal, 8421 Wolfsberg

125 oder per e-mail: gde@

schwarzautal.gv.at einlangen,

da die Stellen im Mai vergeben

werden.

am Ende der

Veranstaltung

besenrein

verlassen

werden.

Eine Reservierung kann entweder

telefonisch unter der

Rufnummer 03184 / 2360-30

oder per e-Mail an rosemarie.

schloegl@schwarzautal.gv.at

erfolgen!

Gemeinde

11

Kultursaal Mitterlabill:

Miete inkl. Inventar pro Tag 120 €,

ohne Inventar 75 €

Gemeindesaal Schwarzau:

Miete inkl. Inventar pro Tag 60 €,

ohne Inventar 40 €

Gemeindesaal Hainsdorf:

Miete inkl. Inventar pro Tag 60 €,

ohne Inventar 40 €

KOMMUNALES


12 10 Wirtschaft

April 2017

Unsere Gewerbebetriebe

stellen sich vor

KFZ- und Landtechnik Schabler:

Top-Produkte und bester Service

KOMMUNALES

Das erfolgreiche Landtechnikund

Kfz-Unternehmen Schabler

GmbH & Co KG in Mitterlabill

wurde 1967 gegründet. Es steht,

unter der Leitung von Thomas

Schabler, der den Betrieb 1995

nach der Meisterprüfung vom

Vater übernommen hat, für

höchsten Qualitätsanspruch bei

Technik und Service.

„Unser Focus liegt nicht nur

auf einem hochwertigen Produktangebot,

wir sind auch

sehr bemüht, im Service die

beste Leistung zu erbringen“,

betont Thomas Schabler. Und die

Kundenzufriedenheit bestätigt

und motiviert die Mitarbeiter in

ihrer Arbeit.

Mit Marken wie Deutz-Fahr,

Kverneland, Bauer, Regent, Alko,

Renault Service (Verkaufspartner

Vogl Feldbach) uvm. - und auch

als EZ-Agrar Handelspartner -

bietet das Unternehmen Technik

höchster Qualität für die Landwirte

in der Region.

Zum Gesamtangebot zählen

auch die Reparatur sowie Fehlercode-Auslesung

sämtlicher

Marken. Für die Pickerlüberprüfung

(§57a) bei Kfz bis 3,5 Tonnen,

Traktoren, Motorräder, Mopeds

und Anhänger ist eine vorherige

Terminvereinbarung unter Tel.

03184 / 2231-11 erforderlich.

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 7:30 - 12 und 13 - 17 Uhr

Zur Anbau- und Erntesaison ist Landtechnik

Schabler auch samstags von

8:00 - 11:30 Uhr erreichbar!

Ihre Ansprechpartner:

Geschäftsführer - Verkauf:

Thomas Schabler: Mobil: 0664 /

446 86 80

Assistentin der Geschäftsleitung:

Petra Schabler: Tel.: 03184 / 2231-14

Werkstattleitung:

Stefan Friedl: Tel.: 03184 / 2231

Ersatzteile Verkauf und Büro:

Sabine Ulm und Daniel Schabler:

Tel.: 03184 / 2231-11


Schwarzautaler Blickpunkt

Vierte Geburtstagsrunde

Bei der letzten Geburtstagsrunde des Jahres

2016 konnte Obmann Wilfried Schutte

neun Jubilare mit runden und halbrunden

Geburtstagen begrüßen. Blumen für die

Damen, Wein für die Herren, eine gemütliche

Geburtstagsfeier mit Backhendlschmaus, wie

es sich zu diesem Anlass eben gehört. Herzlich

gratuliert wurde den Geburtstagskindern

von Obmann Wilfried Schutte und einigen

Vorstandsmitgliedern. Gefeiert wurde im

Gasthaus Hammer-Tatzl und anschließend

traf man sich rein zufällig noch auf dem

Weihnachtsmarkt.

Susanne Haas (70), Stefanie Kinzer (85), Josef

Kocar (70), Ella Rauch (70), Karl Trummer (75),

Johann Riedl (70), Helga Trummer (Vorstand),

Georg Tropper (80), Kunigunde Schweigler

(Vorstand), Maria Schadler (85), Johann Urdl

(80) und Obmann Wilfried Schutte.

Seniorenbund Wolfsberg

13

Silber und Gold für Wolfsberg

Beim Bezirkskegeln des Seniorenbundes erreichte unser Herren-

Team mit Alois Rauch, Josef Absenger, Rudolf Senekowitsch und

Karl Pieber den hervorragenden zweiten Platz und somit Silber.

Und so ganz nebenbei nahm Alois Rauch auch noch die Goldmedaille

für den Sieg in der Einzelwertung mit.

Senioren-Kegeln macht Spaß

Jahreshauptversammlung

Der Seniorenbund Wolfsberg

führte am 21. März seine

bereits 31. Jahreshauptversammlung

im Gasthaus Gottinger

durch. Obmann Wilfried

Schutte durfte dabei 106 Mitglieder

und als Ehrengäste den

neuen Bezirksobmann Manfred

Haider, dessen Stellvertreterin

Josefine Zöhrer, Obfrau der

Nachbarortsgruppe St. Nikolai,

sowie Bürgermeister Alois

Trummer herzlich begrüßen.

Mit dem Kassenbericht über

das abgelaufene Haushaltsjahr

wurde über die Finanzgebarung

informiert. Im umfangreichen

Tätigkeitsbericht wurde rückblickend

auf die vielen im

Jahr 2016 durchgeführten

Veranstaltungen und Angebote

hingewiesen. Eigentlich

kaum zu glauben, es waren 57

an der Zahl.

Unter der Leitung von Bezirksobmann

Manfred Haider

erfolgte die Neuwahl des

Vorstandes, wobei der „alte“

Vorstand wiedergewählt

und als neue Obmannstellvertreterin

Linde Luttenberger

kooptiert wurde.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung

wurden auch

etliche Mitglieder für ihre

langjährige Zugehörigkeit bzw.

für besondere Verdienste mit

Urkunden und Ehrennadeln

ausgezeichnet.

Auch im Winter wird gewandert

VEREINE

Wir treffen uns alle zwei Wochen zum Kegeln und haben viel Spaß

dabei. Vielleicht finden sich noch weitere Senioren unserer Ortsgruppe?

Wer sich anschließen möchte, ist herzlich willkommen!

Warm anziehen und ab geht´s! Frische Luft in der freien Natur

tut uns allen gut und die Wandergruppe ist das ganze Jahr aktiv.

Ein schöner Winterwandertag in prächtiger Winterlandschaft

- Wanderführer Franz Zach machte es möglich!


14 April 2017

Seniorenbund Schwarzau-Mitterlabill

VEREINE

Die drei erstplatzierten und die letztplatzierten Frauen und Männer

Die Gewinner mit dem Vorstand

Gold- und Silbernadel für Obmann Nentwicht

Im Dezember vorigen Jahres

fand die Jahreshauptversammlung

verbunden mit der Adventfeier

statt. Obmann Richard

Nentwicht konnte zahlreiche

Mitglieder willkommen heißen.

Sein besonderer Gruß galt der

BO Maria Großschedl und den

Bürgermeistern Franz Matzer

(Pirching/Tr.) und Alois Trummer

(Schwarzautal), die herzliche

Grußworte überbrachten.

In bewegenden Worten sprach

der Obmann ein Vergeltsgott seiner

Mannschaft im Vorstand aus,

die ihm während seiner langen

krankheitsbedingten Abwesenheit

vertreten und alle Arbeiten

perfekt durchgeführt haben.

Sein größtes Dankeschön galt

seiner Lebenspartnerin Maria. Ein

umfassender Tätigkeitsbericht

von Josef Pock und ein positiver

Kassabericht von Kassier Hubert

Sundl bestätigten die gute Arbeit

übers ganze Jahr. Lob gab es

auch für die überaus zahlreiche

Teilnahme der Mitglieder an

allen Veranstaltungen.

Zum Schluss gab es für Obmann

Richard Nentwicht eine

(zwei) große Überraschung(en).

Der Vorstand, vertreten durch

den stellvertretenden SBO Alois

Putz und Kassier Hubert Sundl,

überreichte ihm die Silberne

Ehrennadel des Steirischen

Seniorenbundes. Das war nicht

alles. Seitens des Bezirkes SO

überbrachte BO Maria Großschedl

die Goldene Ehrennadel

des Steirischen Seniorenbundes.

Von allen Gratulanten wurde

Dank und Anerkennung für seine

Tätigkeit als Obmann bzw. als

Bezirksobmannstellvertreter

ausgesprochen. Diesen Wünschen

schloss sich die gesamte

Ortsgruppe herzlich an und

wünschte dem Obmann vor

allem Gesundheit.

BO Maria Großschedl bei der Ehrung

von Obm. Richard Nentwicht

Nach einer kurzen Pause wurde

zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier

eingeladen. Stefanie Pucher,

Theresia Wolf und Josef Pock

trugen Gedichte und Texte zum

Nachdenken, aber auch lustige

Geschichten vor. Dazwischen

wurden gemeinsam Adventund

Weihnachtslieder gesungen.

Nach den Dankesworten

von Obmann Nentwicht, dem

Weihnachtswunsch von Stefanie

Pucher und dem gemeinsam

gesungenen Lied „Es wird scho

glei dumpa“ waren alle Gäste zu

einem Mittagessen eingeladen.

Als kleine Geste erhielten alle

Seniorinnen und Senioren ein

Packerl Weihnachtskekse.

Schnapser-

Dorfmeisterschaft

Nach einer kurzen Pause im

Jänner startete unser diesjähriges

Jahresprogramm am 17. Februar

mit der Schnapser Dorfmeisterschaft

im Gasthaus Wogna. Viele

Senioren und Seniorinnen nahmen

daran teil und lieferten sich

harte Duelle. Bewertet wurde in

einer Damen- und Herrenklasse

sowie unter den Dörfern der

Dorfmeister. Nach einem gesellschaftlichen

Nachmittag wurden

die Sieger mit viel Applaus und

kleinen Präsenten belohnt.

Dorfmeister 2017 wurde Mitterlabill

vor Schwarzau, Unterlabill,

Seibuttendorf und Maggau.

IMMOBILIENRECHT

Mag. Anton Wurzinger, MSc.

Rechtsanwalt – Immobilienökonom

Schloss Eybesfeld, Glyzinienhof | Jöß 2a | A - 8403 Lebring

T +43 (0) 3182 34209 | F +43 (0) 810 9554 180 878

office@ra-wurzinger.at | www.ra-wurzinger.at

WUR_Ins_210x74mm.indd 1 10.04.16 18:12


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund Schwarzau-Mitterlabill

15

Ernste Miene und volle Konzentration

Bei den Damen siegte Rosa

Pletzl, Mitterlabill vor Anna Pucher,

Manning, Christine Putz,

Schwarzau, Theresia Wohlmutter,

Seibuttendorf und Rosa Fuchs,

Unterlabill.

Bei den Herren setzte sich

Alois Eibler aus Unterlabill durch,

gefolgt von Stefan Roth, Schwarzau,

Franz Schober, Unterlabill,

Franz Weicher, Seibuttendorf und

Manfred Frisch, Seibuttendorf.

Kegel- und

Kartenspielnachmittag

Ein fixer Termin in unserem

Jahresprogramm ist der Kegelund

Kartenspielnachmittag im

Gasthaus Hammer-Tatzl. Die-

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

ser fand am 9.

März statt und

war überaus gut

besucht. Während

bei den Kartenspielern

Bummerl

um Bummerl

und Hosn

obi gespielt wurde,

hieß es bei

den Keglern Gut

Holz. Neben dieser

sportlichen

Aktivität kamen

natürlich auch

der Spaß und

die Unterhaltung nicht zu kurz.

Elf Damen trafen mit je fünf

Schüben insgesamt 522 Kegel

Frohe Ostern wünscht

Grafik

Design

Druck

Robert

Maier

Marchtring 27 · 8421 Schwarzautal

Tel.: 0664/42 81 821 · maier.r@inode.at

www.grafik-druck-maier.at

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

Frau Wohlmutter lässt sich in die Karten schauen.

….i schau mia des amol aun… noch rüstig gekegelt…

Sepp Frühwirt

und 13 Männer 858 Kegel. Als

Sieger gingen folgende Personen

hervor, die von Obmann Richard

Nentwicht regionale Preise

überreicht bekamen.

Bei den Damen gewann Maria

Kazianer mit 70 Kegel vor Gerti

Rannacher (63), Christine Peitler

(60), Juliane Puchleitner (54) und

Waltraud Prutsch mit 53 Kegel.

Den Herren-Bewerb entschied

Johann Kazianer mit 102 Kegel

für sich. Auf Rang zwei landete

Johann Fruhmann (91), gefolgt

von Franz Feirer (87), Anton

Puchleitner (72) und Walter

Fröhlich mit 68 Kegel.

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Neues Jahr, neues Glück,

sagt man im Volksmund.

Wir von der Blickpunkt-

Redaktion verlassen uns

dabei aber weniger auf‘s

Glück, sondern auf die vielen

tollen Berichte, die uns zur

Veröffentlichung geschickt

werden. Dass diese und der

Blickpunkt allgemein von

der Bevölkerung sehr geschätzt

werden, zeigt auch

die Tatsache, dass wieder

viele „alte“ und auch neue

Unternehmen der Regionbereit

sind, im Blickpunkt

zu inserieren und ihn so zu

unterstützen. Danke dafür

an dieser Stelle!

Sehr erfreulich finde ich

auch, dass sich in letzter Zeit

immer mehr junge Leute,

egal ob allein oder als Familie,

in unserer Gemeinde

ansiedeln. Durch Kauf oder

Miete einer Wohnung bzw.

die Errichtung eines Eigenheimes

werten sie Schwarzautal

als Wohngemeinde

besonders auf. Schön zu

sehen, dass unsere Jugend

im Schwarzautal eine Zukunft

sieht.

Berührt hat mich auch,

dass SchülerInnen der Fachschule

Neudorf für die Special

Olympics, die heuer in

der Steiermark stattfinden,

4.000 Willkommens-Lebkuchenherzen

hergestellt

haben - eine echt herzerwärmende

Aktion!

Wir wünschen Ihnen allen

ein gesegnetes Osterfest

und entspannte Festtage.

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


16 Bäuerinnen Schwarzautal

April 2017

Höhepunkt dieser Veranstaltung

war jedoch die Verleihung

der Bäuerinnennadel des Landes

Steiermark an verdiente Bäuerinnen

des Bezirkes. Die Verleihung

erfolgte durch die Landesbäuerin

Auguste Maier und

Bezirksbäuerin Grete Kirchleitner,

DI Josef Fötsch und Kammerobmann

Ing. Gerald Holler sowie

die jeweiligen Bürgermeister.

VEREINE

Bezirksbäuerinnentag 2017

„ Wer schaut auf unser Land?

Wir schauen auf unser Land!“ -

unter diesem Motto führte uns

die Einladung von Bezirksbäuerin

Grete Kirchleitner und ihrer

Stellvertreterin Ing. Barbara Zenz

am 4. März nach Gleinstätten.

Umrahmt von Musik und tiefgreifenden

Worten von LAbg.

Maria Hochgraber Kuenzer aus

Südtirol ging es hauptsächlich

um die Bäuerin.

Wer sind wir? Was wollen wir?

Manege frei...

Wohin soll unser Weg führen?

Credo: Es muss die Arbeit in

den bäuerlichen Betrieben, die

Mühe bei der Erzeugung der

regionalen Lebensmittel mehr

in das Bewusstsein der Konsumenten

gebracht werden. Es soll

dem Streben für die Erhaltung

und der Pflege der Umwelt die

nötige Wertschätzung entgegengebracht

werden.

Aus der Marktgemeinde

Schwarzautal erhielten folgende

Personen die Ehrennadel mit

herzlichem Glückwunsch:

Wolfsberg: Maria Neuhold und

Maria Prutsch

Hainsdorf: Doris Kaufmann

Breitenfeld: Maria Hackl, Irmgard

Gsell und Anna Bloder,

Schwarzau: Anna Hölzl und

Renate Suppan

Mitterlabill: Maria Kicker

Zum Abschluss überreichten

Bgm. Alois Trummer und Vizebgm.Martin

Kohl den geehrten

Bäuerinnen einen Blumengruß

aus dem Schwarzautal.

…hieß es heuer beim Kinderfasching

in Maggau! Am 26. Februar konnten die

Ortsbäuerinnen von Schwarzau und Vzbgm.

Martin Kohl viele verkleidete Kinder in der

Außenstelle der Marktgemeinde Schwarzautal

begrüßen. Dort konnten sie mit dem

Zirkus-Animationsteam (Marina Maier,

Monika Blum und Daniela Platzer) gemeinsam

tanzen, spielen und Spaß haben. Es

gab leckere gratis Krapfen und ein Überraschungsgeschenk

zum Abschluss. Für Speis

und Trank war natürlich auch ausreichend

gesorgt. Herzlichen Dank an das tüchtige

Animationsteam, der Marktgemeinde

Schwarzautal und die Bereitstellung der

Technik!

Ihr Bäuerinnen Team


Schwarzautaler Blickpunkt

Senioren

17

Seniorennachmittag in Schwarzau

Spaß im Fasching

Weihnachtsfeier

mit Frau Ambros

Ob Basteln, Singen, Spielen, Lachen, Tratschen, Tüfteln und Tanzen

- die TeilnehmerInnen an den Seniorennachmittagen sind sehr

aktiv! Kommt und macht mit!

Tanzende

Seniorinnen

Die Turnerrunde des Seniorenbundes Wolfsberg

unter der Leitung von Sophie Warasdin hat wie

alle Jahre die Wintermonate sehr aktiv verbracht.

Wir begannen mit einem Gedächtnistraining,

gefolgt von Aufwärm- und Dehnungsübungen

und zuletzt wurden unterschiedliche Tänze einstudiert.

Danke an alle, die so fleißig mitmachen.

MEINE

FIRMUNG

MEINE

ERSTKOMMUNION

VEREINE

AUCH IN TRACHT

Sympathisch, kompetent & fairer Preis. Auch in großen Größen.

In Gnas, 03151/2275 und Feldbach, Tel. 03152/4180.

www.goldmann-mode.at


18 Kameradschaftsbund

April 2017

VEREINE

Fähnrich Andreas Schuh (nicht auf dem Bild), Beirat Karl Bloder und

Stefan Roth wurden für besondere Verdienste um den ÖKB mit der

Bronze-Medaille, Sport-Referent Alois Rauch mit der Silber-Medaille

ausgezeichnet.

Ordentliche Mitgliederversammlung

2017

Am 8. Jänner hielt der Österreichische

Kameradschaftsbund,

Ortsverband Wolfsberg/Schw. im

Gasthaus Gottinger seine Mitgliederversammlung

2017 ab. 69

Kameraden, fünf Damen und 25

Musiker der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg/Schw. nahmen

an der Versammlung teil.

Nach der Eröffnung durch

Obmann Herbert Kaufmann,

dem Totengedenken und den

Berichten der Vereinsführung

und Kassaprüfer nahmen Bürgermeister

Alois Trummer, Bezirks-

Obmann-Stv. Karl Urbanitsch,

Bezirks-Sportwart-Stv. Hans

Wagner und Obmann Kaufmann

die Verleihung von Ehrenzeichen

für Kameraden,

die dem

Ortsverband als

langjährige Mitglieder

die Treue

gehalten haben

und Kameraden,

die sich für den

ÖKB besondere

Verdienste erworben

haben,

Als Dank und Anerkennung für die langjährige gute Zusammenarbeit und die Unterstützung

des Ortsverbandes durch die Pflege des Blumenschmucks beim Kriegerdenkmal

wurden Ing. Josef Schweigler (nicht auf dem Bild), Otto Dier und Alois Neuhold mit der

Ehrennadel in Silber, sowie die Damen Helga Trummer, Kunigunde Schweigler, Theresia

Dier, Maria Neuhold, Maria Schadlbauer und Maria Ferk (letztere nicht auf dem Bild) mit der

Ehrenbrosche mit Eichensteg in Gold ausgezeichnet. Karl Kieswetter (im Vordergrund)

wurde als besonderer Förderer des Ortsverbandes mit der Ehrennadel in Silber geehrt.

vor. Weitere

Auszeichnungen

wurden an besonders

erfolgreiche

Sportler,

wie zB. Otmar

Neubauer und

an die Damen und Herren, die

ganzjährig den bereits mehrmals

ausgezeichneten Blumenschmuck

beim Kriegerdenkmal

pflegen, verliehen.

Preisschnapsen des OV Bierbaum

58 Kartenspieler, davon neun

Kameraden und Damen des

Ortsverbandes Wolfsberg/Schw.

nahmen am diesjährigen Preisschnapsen

des Ortsverbandes

Bierbaum am Auersbach am 4.

Die Wolfsberger Kameraden präsentieren stolz ihre schönen Gewinne.

Landes-Sportreferent a.D. Ferdinand Steiner freut sich sichtlich mit

Otmar Neubauer, der stolz seine Sport-Medaille in Silber am Band

präsentiert und mit dem Landesmeister im StG-77-Schießen, EM Karl

Tatzl, der übrigens bereits die Sport-Medaille in Gold am Band für

mehr als 300 erreichte Punkte im ÖKB-Sport trägt und im Rahmen der

MV mit einer Ehren-Plakette des BV Leibnitz ausgezeichnet wurde.

März teil, wobei unser Ehren-

Obmann Johann Kokol, der im

Vorjahr diesen Bewerb gewon-

Mehr Bilder sind auf unserer

Homepage unter den Rubriken

„Aktuelles“ und „Sport“ zu sehen.

nen hatte, den ausgezeichneten

zweiten Platz (Geldpreis und

Geschenkkorb) erringen konnte.

Aber auch die anderen Teilnehmer

unseres Ortsverbandes

konnten beachtliche Ergebnisse

erzielen, gute Platzierungen

erreichen und schöne Preise in

Empfang nehmen. Gastspieler

Josef Treichler kam noch auf den

elften Platz, Beirat Alois Putz wurde

Zwölfter, Albert Schiffmann

wurde 21., Werner Neuwirth 25..

Die Damen belegten Plätze im

letzten Drittel der Ergebnisliste.

Richtig abgeräumt haben

unsere Teilnehmer jedoch beim

parallel dazu durchgeführten

Schätzspiel, wo die drei ersten

Preise an Wolfsberger gingen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

19

Im Gedenken an Beirat Oswald Platzer

Am 14. Februar 2017 verstarb

Beirat Oswald Platzer im 79. Lebensjahr.

Der ÖKB Ortsverband

Wolfsberg/Schw. betrauert das

Ableben seines langjährigen

Mitglieds und Funktionärs.

Oswald Platzer, geb. am 2.

Februar 1938, war einer der

ersten Wolfsberger, die 1958

als ordentliche Präsenzdiener

zu dem im Jahr 1955 neu aufgestellten

Österreichischen

Bundesheer eingezogen wurden

und ihren ordentlichen

neunmonatigen Präsenzdienst

ableisten mussten, zumal die

allgemeine Wehrpflicht erst für

Jungmänner ab dem Geburtsdatum

01.07.1937 bestand.

Nachdem er als Korporal am

10.12.1958 abgerüstet hatte,

gehörte er noch von 14.10.1965

bis 16.09.1976 dem Grenzschutz-Kdo.

des LWSR 202 in

Straß/Stmk. als Reservist an

und absolvierte noch zahlreiche

Einsätze.

1960, zwei Jahre nachdem er

den ordentlichen Präsenzdienst

abgeleistet hatte, trat er dem

ÖKB-Ortsverband Wolfsberg/S.

bei. Er zählte somit neben EM

Rupert Hohl und EObm Johann

Kokol, sowie den leider bereits

verstorbenen Kameraden Maximilian

Rath, Alt-Bgm. Alois

Trummer und Josef Schweigler

zu den ersten „echten“

Bundesheer-Reservisten, die

dem ÖKB als Mitglieder beigetreten

sind.

Bereits drei Jahre nach seinem

Beitritt wurde er als Ausschuss-Mitglied

für den Bereich

Wolfsberg-Ort gewählt. Ab

1964 übernahm er die Funktion

des Beirates im Bereich

Wolfsberg-Vorort.

Bis zu seinem Ableben am

14.02.2017 behielt er diese

Funktion inne, womit er

mit fast 54 Dienstjahren

der am längsten dienende

Funktionär unseres Ortsverbandes

war.

Neben den Auszeichnungen

für langjährige

Mitgliedschaft im Verband,

wofür er neben der Bronze-Medaille

für 25 Jahre,

der Silber-Medaille für 40

Jahre schließlich im Jahr

2010 die Gold-Medaille für 50

Jahre Mitgliedschaft verliehen

bekam, wurde er noch 1980 mit

der Bronze-Medaille, 1987 mit

der Silber-Medaille, 2000 mit

der Gold-Medaille und 2009 mit

dem Landes-Verdienstkreuz in

Bronze für besondere Verdienste

um den ÖKB ausgezeichnet.

Wir werden Oswald „Walter“

Platzer stets in guter Erinnerung

behalten und ein ehrendes

Gedenken bewahren.

Frohe Ostern!

statt 129.- *

VEREINE

Master M 90

• Allround-Allesschneider für die anspruchsvolle

Küche • Leistungsstarker, flüsterleiser

Motor • Kippbar um 30° • Schlittenschaltung

mit Moment- und Dauerfunktion • Glattes

Vollstahlmesser • Ideal für hauchdünne Scheiben

99.-

315.-

* Stattpreise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

statt 399.- *

Allesschneider EVO E11

• Elektro-Allesschneider • Kunststoff-/Metallausführung • Edelstahl

• glatt (für Schinken, Aufschnitt, etc.) • 170 mm

Durchmesser • Schnittstärkeneinstellung bis

20 mm • Momentschaltung • Dauerschaltung

• Energiesparmotor • 170 Watt Leistung

• Restehalter 02177095

EP:Kokol

ElectronicPartner

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.kokol-elektro.at

Mein Service

macht den Unterschied.


20 Kegelclub Tatzl-Hammer

April 2017

17. Preiskegeln

Seit 2001 veranstaltet der Kegelklub

Tatzl-Hammer jährlich

ein Preiskegeln, mittlerweile

zum 17. Mal. Es wurden an vier

Tagen über 100 Teilnehmer aus

Nah und Fern begrüßt. Hiermit

möchten wir uns bei allen

Keglerinnen und Keglern recht

herzlich bedanken. Der Dank

gilt auch den Vereinen aus dem

Südsteirer-Cup, KC Wagna, KC St.

Veit, KC St. Peter i.S., KC Senger,

KC Paldau und KC Lebring, für

die rege Teilnahme.

Aber auch unseren Sponsoren,

die uns finanziell und mit Warenpreisen

unterstützen (alle

Betriebe und private Sponsoren

wurden bei der Preisverleihung

genannt) sagen wir Danke und

nochmals Danke. Nur durch diese

Unterstützung ist es möglich,

den Teilnehmern eine würdige

Preisauswahl zu bieten.

Jede Veranstaltung zieht auch

eine Organisation mit sich. Hier

möchten wir den Teams Preisgestaltung,

Schreibern, Beste

Sammler und Ablauf Preiskegeln

Gratulation allen SiegerInnen

für den überdurchschnittlichen

Zeitaufwand und Einsatz herzlich

danken. Wir verzichten dabei auf

eine namentliche Nennung, da

ausnahmslos jedes Mitglied einen

tollen Einsatz gebracht hat.

Aber auch unsere Wirtin Birgit

Tatzl bedankt sich für den fairen

und reibungslosen Ablauf in

ihrem Lokal.

VEREINE

Mannschaftsbewerb: Platz 1 geht an den „KC Paldau“ mit 263 Kegel

aus 40 Schüben, vertreten durch Gerhard Kahr und Ewald Lülik, 2.

Platz „St. Peter gemischt“ mit 251 Kegel und 3. Platz „KC St. Veit“

mit 243 Kegel.

Damenbewerb: 1. Platz Renate Dirnböck, St. Veit (nicht anwesend)

40/38/Kegel, 2. Platz Frau Ildiko, Bad Gams (rechts) 39/38/37 Kegel

und 3. Platz Maria Kraus, Breitenfeld (links) 39/38/36 Kegel.

Herrenbewerb: 1. Platz Kurt Neuwirth, Wagna (Mitte) mit 44 Kegel, 2.

Platz Manuel Wutte, Wagna (rechts) 43 Kegel und 3. Platz Herr Laszlo,

Bad Gams (links) mit 42 Kegel.

Wir verstärken unser Team und

laden alle Kegelbegeisterten,

vom Jugendlichen bis zum Senior,

zum Probescheiben ein. Wir

bieten regelmäßiges Training

und äußerst beliebte interne

Veranstaltungen.

Kommen Sie zum KC Wolfs-

Südsteirer CUP 2017

berg, dem vierfachen Meister im

Südsteirer-Cup. Anmeldung unter

0316/2424 oder 0664/73639705

oder schauen Sie einfach beim

Landgasthaus Hammer-Tatzl

vorbei.

„ Gut Holz“ wünscht Euer

Otmar Neubauer

Rang Mannschaft Kegelanzahl Punkte

1 Leitersdorf 14791 15

2 Fladnitz 13838 12

3 Wagna 14385 9

4 Wolfsberg 14346 9

5 Paldau 14145 6

6 St.Veit 13620 6

7 St.Peter/S. 13276 3

8 Lebring 12781 0


Schwarzautaler Blickpunkt

Singgemeinschaft

21

Jubiläumskonzert der

Singgemeinschaft

Anlässlich des 20-jährigen

Bestehens des Chores findet

am 1. Juli 2017 um 19.30 Uhr ein

Jubiläumskonzert im Kultursaal

in Mitterlabill statt.

Alle Freunde der Musik und

des Gesangs sollten sich diesen

Termin schon jetzt vormerken!

An einem „Best-of“ Programm

wird schon intensiv geprobt und

alle im Chor freuen sich schon,

dem interessierten Publikum

ein buntes Programm bieten

zu können.

VEREINE

TOP Lüften FENSTER der zum zukunft TOP PREIS

INDIVIDUELL. individueLL. 4 automatisch. DESIGNS. KOMBINIERBAR. gesund.

Wer mehr verlangt, muss dafür nicht mehr bezahlen!

Das KF 410 überzeugt nicht nur mit der I-tec Verglasung sondern

auch mit einem Top-Preis. Die Möglichkeit das Fenster mit Holz/

Aluminium zu kombinieren, dank gleicher Außenoptik, vollendet

Bereits im Fenster integriert

die Produktindividualität „Made in Austria“. Auf Wunsch mit I-tec

Die I-tec Lüftung von Internorm ist direkt im Fensterrahmen integriert.

Lüftung.

Jeder Raum kann bedarfsgerecht gelüftet werden. Auch bei

Sanierungen kann der Lüfter problemlos eingebaut werden, die Optik

der Fassade bleibt ungestört.

Das KF410 (in Kombination mit dem HF310) ist in 4 Designs erhältlich:

Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Internorm-Partner oder

studio home pure home soft ambiente

unter www.internorm.at

Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Internorm-Partner oder unter www.internorm.at

A-8081 Frannach 44 Design-Möbel, -Türen office@scherr.at

T: 03116/23 51 Fenster, Haustüren www.scherr.at

F: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.at

Josef Scherr und und Werner Werner Binder Binder freuen wünschen sich auf Ihren Frohe Besuch! Ostern!


22 WoazBoard

April 2017

19. Faschingsrum

Fotos: Werner Hammer

VEREINE

Fast frühlingshafte Temperaturen und viele

lustige Masken machten in Wolfsberg Partystimmung.

Die Hainsdorfer Gruppe stellte mit

ausgewählten Streichen von Max & Moritz wieder

einmal mehr den Hauptplatz auf den Kopf.

Die Herzen der Zuschauer und viele Stimmen

konnte der „kleine Postler“ (Josef Neuhold aus

Hainsdorf) mit seiner Darbietung gewinnen.

Er erreichte damit den zweiten Gesamtplatz.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die

zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen

haben, allen voran den teilnehmenden Gruppen

und Besuchern!

Die Organisation lag

in den Händen von

WoazBoard, Veranstalter

war der Wirtschaftsbund.

Für die

optimale Verpflegung

waren das Café Seitenblicke,

das Landgasthaus

Hammer-Tatzl, das Gasthaus Gottinger

und das Café-Restaurant Neja zuständig.

Wichtiger Hinweis: 2018 feiern wir den

20. Schwarzautaler Faschingsrummel

mit tollen Überraschungen!


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

WoazBoard

23

mel in Wolfsberg

Ergebnisse der Maskenprämierung

(heuer stimmte das Publikum ab):

1. Platz: Max & Moritz aus Hainsdorf

2. Platz: Der kleine Postler Josef

3. Platz: Ex aequo R-OBIC (Raiba) und

die Unterlabiller Kinderkrippe

4. Plätze:

• Schneewittchen und die sieben Zwerge

(ESV Damen)

• Hippies und Zombies (Landjugend

Schwarzautal)

• Die Apachen (Betreuungsheim Neutillmitsch)

• Die Blumendame (Frau Friedmann)

• Punker

• Omi und die wilde Gang


VEREINE

24 WoazBoard

April 2017

Auf Kaufmann-

Herberstein folgt

Guggi Hofbauer

bezahlte Anzeige

WoazBoard konnte am 18.

März im Kultursaal Mitterlabill

das Kabarett-Duo Kaufmann-

Herberstein mit seinem zweiten

Programm „Alles wird gut“

Schluss mit Genuss?!

Na sicher nicht!

hinten: Gitti Fruhwirt, Waltraud Rottmann und Resi Herberstein; vorne: Gerlinde Fürbass,

Christine Hubmann, Florian Kaufmann, Margit Hammer und Sepp Rottmann

Foto: © kunstfotografin.at

begrüßen. Resi

und Flo haben die

Kleinkunstbühne

wieder einmal ordentlich

gerockt

und für beste Unterhaltung

und

viele Lacher gesorgt.

Nächster

Kabarett-Termin:

Freuen Sie sich schon jetzt auf

einen GENUSSvollen Abend mit

dem neuen Soloprogramm der

jungen Kabarettistin Guggi Hofbauer

und vielen verbalen und

musikalischen Schmankerln für

Jung und Alt, für Genießer und

die, die es noch werden wollen!

Freitag, 21. April 2017, 19:30 Uhr

Kultursaal Mitterlabill

VVK: € 15,- Abendkasse: € 18,-

Karten bei allen WoazBoard-

Mitgliedern und in der Raiffeisenbank

Wolfsberg

Kontakt: Margit Hammer

Tel. 0664 / 9108421


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikverein

25

Musikverein

„Trachtenmusik Wolfsberg im Schwarzautal“

8421 Wolfsberg im Schw.

Neues Jahr - neues Glück für‘s Weisenbläsertreffen?

Nach längerer Winterpause

startete der Musikverein Wolfsberg

heuer nicht musikalisch,

sondern sportlich ins neue Jahr.

Beim Bezirksschirennen auf der

Weinebene am 29. Jänner erreichten

die sieben Teilnehmer

aus Wolfsberg den 9. Rang in der

Vereinswertung. In der Einzelwertung

dürfen wir zu folgenden

Ergebnissen gratulieren:

Snowboard:

Allgemeine Klasse:

Jonas Wahrlich - 2. Platz

Ski Alpin:

Altersklasse I Frauen:

Beatrix Berghold - 2. Platz,

Margit Absenger - 3. Platz

Altersklasse II Männer:

Karl Neubauer - 6. Platz

Jugend I:

Niklas Kaufmann - 4. Platz

Michael Matzer - 7. Platz

Martin Wahrlich - 9. Platz

Gästeklasse:

Josef Absenger - 6. Platz

Neues Jahr – neues Glück! Unter

diesem Motto soll auch das

Weisenbläsertreffen in diesem

Jahr laufen. Nach den winterlichen

Verhältnissen im Vorjahr

soll nun heuer wie gewohnt das

Weisenbläsertreffen am 1. Mai

in Glojach stattfinden. Die Vorbereitungen

laufen - immerhin

ist es ja (noch einmal) das Jubiläumstreffen.

Zum zehnten Mal

jährt sich dieses beliebte Fest.

Wir freuen uns, wieder viele

Besucher begrüßen zu dürfen!

Natürlich kommt heuer auch

das Musikalische nicht zu kurz.

Wie im letzten Blickpunkt bereits

angekündigt, wird unser

heuriges Jahreskonzert nicht,

wie gewohnt, am Ostersonntag

stattfinden. Und nicht nur das,

auch der Ort hat sich verändert!

Tragen Sie es sich daher schon

jetzt rot im Kalender ein: Am

Samstag, den 10. Juni 2017,

spielen wir für Sie in Techensdorf

unter freiem Himmel unser

SOMMERkonzert.

Lassen Sie sich überraschen,

wenn im Deiml-Hof der Bauer

musikalisch seine Frau sucht!

P L A N U N G | B A U M E I S T E R | B A U S T O F F E | P A L E T T E N

P l a n u n g ( E n t w u r f , E i n r e i c h p l a n u n g , 3 D - V i s u a l i s i e r u n g )

E n e r g i e a u s w e i s ( N o t w e n d i g b e i V e r k a u f / V e r m i e t u n g v o n I m m o b i l i e n )

B a u f ü h r u n g u n d B a u m e i s t e r a r b e i t e n

B a u m e i s t e r b e s c h e i n i g u n g f ü r B e n ü t z u n g s b e w i l l i g u n g § 3 8 ( E n d k o m m i s s i o n )

B a u s t o f f e f ü r d e n k o m p l e t t e n R o h b a u

VEREINE

8 4 2 1 s c h w a r z a u t a l | w o l f s b e r g 1 3 1 | i n g . k a m p e r @ g m a i l . c o m | 0 3 1 8 4 - 2 2 9 6


26 Musikschule

April 2017

VEREINE

Sensationelle Leistungen der MusikschülerInnen

Am 10. Dezember 2016 umrahmten

Julia und Laura Fruhmann

den Adventmarkt der

Gemeinde Schwarzautal im

Kaiserpark. Gleich eine Woche

später spielten verschiedene

Ensembles der Musikschule

Wolfsberg bei der „MitUnter“-

Adventfeier im Kultursaal in

Mitterlabill. Zwischen besinnlichen

und erheiterten Texten

des Veranstalters lockerten die

Youngstars der Musikschule das

Programm auf.

Von weihnachtlicher Stille kann

bei Musikern keine Rede sein.

Denn gleich am 20. Dezember

spielten die jungen Musikerinnen

und Musiker schon wieder auf.

Dieses Mal in der Kirche beim

traditionellen Weihnachtskonzert

der Musikschule. Hierbei musizierten

alle Ausbildungsklassen

der Musikschule Wolfsberg. Es

wurde ein abwechslungsreiches

Programm dargeboten, das die

Besucher der voll besetzten Kirche

in weihnachtliche Stimmung

verzauberte.

Auch am Heiligen Abend durfte

die musikalische Umrahmung

der Feierlichkeiten nicht fehlen:

Die Besucher der Kinderkrippenfeier

wurden von

der Kirche mit den

Querflötenklängen

von Lisa Trummer

und Sandra Konrad

empfangen.

Am 27. Jänner

konnten ausgewählte

Flötistinnen

von MDir. Mag.

Margit Absenger

MA die hunderten

(namhaften) Besucherinnen und

Besucher des Neujahrsempfangs

der Gemeinde Schwarzautal musikalisch

in ihren Bann ziehen.

Lisa Trummer und Magdalena

Nöst spielten ihr Wettbewerbsbzw.

Prüfungsprogramm ab,

das den Anforderungen einer

Aufnahmeprüfung an einer

österreichischen Musikuniversität

entspricht, vor. Am Klavier

begleitet wurden sie von der

Klavierlehrerin der Musikschule,

Azadeh Balash BA BA.

FOTO ETTL

GNAS Tel. 0664 / 460 09 09

Hochzeitsgutschein

450,-

im Wert von €

für Ihre Hochzeit

Nur 1 Gutschein pro

1 Vergrößerung oder 1 Album (€ 100,-) Hochzeit einlösbar!

2 Profi-Hochzeitsbücher im handlichen Format (€ 380,-)

Lieferung der

Fotos noch am

Abend der

Hochzeit

möglich!


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

27

Impressionen

vom Weihnachtskonzert

in der

Kirche Wolfsberg

Am 14. März 2017 nahm die talentierte

Flötistin, Lisa Trummer

aus Wolfsberg, bei einem Jugendwettbewerb

namens „prima la

musica“ in Graz teil.

Hierbei musste sie in ihrer Altersgruppe

(AG II) gegen sechs

andere Flötistinnen vor einer

vierköpfigen Jury ihr Können

unter Beweis stellen. Sie spielte

ihr Programm (Dauer: neun Minuten),

bestehend aus einem

schnellen Satz eines klassischen

Werkes sowie einem Stück, das

in den letzten 30 Jahren komponiert

wurde, auswendig der Jury

und dem Publikum vor.

Lisa wurde von Azadeh Balash

BA BA am Klavier begleitet und

erreichte in ihrer Altersgruppe

den sensationellen 2.Platz. An

dieser Stelle möchte ich ihr nochmals

herzlich zu ihrer hervorragenden

Leistung gratulieren.

Am Freitag, den 12. Mai 2017,

findet um 18 Uhr das Muttertagskonzert

der Musikschule

Wolfsberg in der Kirche statt.

Heuer steht es unter dem Motto

„Ensembles und Orchester“.

Es werden u.a. die Kinder der

musikalischen Früherziehung,

die Bläserklassen, die beiden

Jugendblasorchester und die Big

Band zu hören sein. Wir freuen

uns wieder über viele Zuhörer.


28 Landjugend

April 2017

VEREINE

Sehr ereignisreiches Landjugendjahr 2016

Auch wenn wir bereits aktiv

im neuen Jahr 2017 angekommen

sind, möchten wir im vergangenen,

für uns sehr aktiven

Jahr 2016 starten.

Im Spätherbst fanden unsere

nun schon traditionellen Theaterabende

statt. Alle Erlöse dienten

einem wohltätigen Zweck -

dem kleinen Niki aus Leibnitz

zu unterstützen. Niki leidet an

einer schwer heilbaren Muskelerkrankung,

die ihn in seiner

Bewegung und im täglichen

Alltag sehr einschränkt. Seine

Eltern wurden auf eine mögliche

Behandlung aufmerksam und

starteten einen Spendenaufruf

um die Behandlungskosten von

200.000 Euro finanzieren zu

können. Die LJ Schwarzautal

spendete den gesamten Erlös

von 1.500 Euro an den kleinen

Niki aus Leibnitz.

Zur Weihnachtszeit luden

wir wieder alle Mitglieder zur

gemeinsamen Weihnachtsfeier

im neuen Restaurant Neja ein.

Obmann Philip Prutsch bedankte

sich bei allen für die fleißige

Arbeit im vergangenen Jahr und

informierte über die geplanten

Veranstaltungen und Ausflüge.

Das Jahr 2017 startete die

Landjugend sehr sportlich in

den Bergen der Flachau. Über

ein verlängertes Wochenende

flitzten die Mitglieder über die

weißen Schneepisten, entspannten

im Wellnessbereich und feierten

in den Skihütten.

Im Februar luden wir zur Nachfeier

des Oktoberfests. Alle

fleißigen Helfer waren herzlich

willkommen. Während einem

Fotorückblick wurde beim Buschenschank

Lenzbauer sehr

schmackhaft gejausnet. Danke

an alle Mitwirkenden!

Erstmalig besuchten wir gemeinsam

den traditionellen

Steirischen Bauernbundball in

der Stadthalle Graz. Über 40

Mitglieder, fesch gekleidet in

festlicher Tracht, tanzten durch

die Ballsäle.


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

29

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

am Samstag, 6. Mai 2017

am Samstag, 6. Mai 2017

ab 9:00 Uhr

ab 9:00 Uhr

im Pfarrkindergarten Wolfsberg

im Pfarrkindergarten Wolfsberg

VEREINE

Nach einem gemütlichen Frühstück wird ein Muttertagsgeschenk gebastelt

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT

Nach und einem die Papas gemütlichen können Zeit Frühstück mit ihrem wird Kind/ihren ein Muttertagsgeschenk Kindern verbringen! gebastelt

und die Hierfür Papas wird können ein Zeit Unkostenbeitrag mit ihrem Kind/ihren von 5 Euro Kindern eingehoben. verbringen!

Hierfür wird ein Unkostenbeitrag von 5 Euro eingehoben.

Bitte um Anmeldung, damit wir genügend Bastelmaterial und Lebensmittel

Bitte um Anmeldung, damit besorgen wir genügend können: Bastelmaterial und Lebensmittel

besorgen können:

Daniela Platzer, 0664 7508 1818 oder Maria Großschädl, 0664 46 26 103

Daniela Platzer, 0664 7508 1818 oder Maria Großschädl, 0664 46 26 103


30 ESV Wolfsberg

April 2017

Birnstockturnier

Geburtstagsrunde

VEREINE

Die Winterzeit sportlich aktiv genutzt

Der ESV Wolfsberg besuchte

im Zuge seiner Vereinstätigkeit

wieder zahlreiche Turniere. So

stand am 30. Dezember des Vorjahres

das Sauschädelschießen

in Kaindorf an der Sulm auf dem

Programm, am 18. Jänner das

Knödelturnier der Gewerbetreibenden

gegen die Bauernschaft

in Wolfsberg und eine Woche

später die Revanche der Bauern

gegen die Gewerbetreibenden.

Das Turnier wurde auf der wunderbar

vorbereiteten Eisbahn

des ESV Wolfsberg ausgetragen.

Dafür bedanken sich die Eisschützen

besonders bei Luis

Rauch, Rudi Peitler, Karl Tatzl,

Rudi Prutsch und Erwin Pinter.

Ohne deren tatkräftige Unterstützung

hätten die Kinder sowie

die Erwachsenen nicht im Ort

eislaufen können.

Am 28. Jänner ging das Birnstock-Turnier

des AC Linden

über die Bühne. Hier waren die

Damen aus Wolfsberg gegen 18

Mannschaften erfolgreich und

erreichten im Finale den dritten

Platz. Am 9. Februar fand das

Turnier der fünf Gemeinden statt,

an deren Ende sich Mitterlabill

mit elf Punkten den Sieg holte,

deutlich vor Hainsdorf (sieben

Punkte) und den punktegleichen

Vertretern aus Schwarzau,

Breitenfeld und Wolfsberg mit

je vier Punkten.

Am 5. März fand wieder die

jährliche Jahreshauptversammlung

beim Gasthaus Hammer

statt, wo man das Jahr 2016

Revue passieren ließ.

Turnier beim AC Linden

Auch die Wettkampfmannschaft

Wolfsberg I hat Einiges

Knödelschießen


Schwarzautaler Blickpunkt

ESV Wolfsberg

31

mitzuteilen. Diese konnte in der

Herbstsaison den dritten Platz

belegen und darf aktuell in der

Gruppe B1 an den Start gehen.

Das Ziel für die neue Saison, die

im März begonnen hat, ist klar

definiert - nämlich das Erreichen

der Gruppe A.

Abseits des sportlichen Geschehens

war auch Zeit, zwei „runde

Geburtstage“ in der ESV-Halle

zu feiern. Der ESV gratulierte

den aktiven Mitgliedern Elisabeth

Mailand zum 50. und Karl

Neuwirth zum 80. Geburtstag.

Der ESV Wolfsberg ist jetzt

auch auf Facebook unter „ESV

Gemeindeturnier

Union Wolfsberg“ zu finden, wo

regelmäßig Aktuelles, Veranstaltungen

und Bilder veröffentlicht

werden.

WIR FEIERN

30 JAHRE

FAHRSPASS

& 25 JAHRE

FIRMA SUPPAN!

Ihr Husqvarna Stützpunkthändler

Verkauf - Reparatur - Service

8421 WOLFSBERG, HAINSDORF 3

Telefon & Fax (031 84) 31 85

Mobil (0664) 781 36 45

Motorist mit persönlichem Einsatz

VEREINE

HUSQVARNA R 214 T AWD

B&S Intek V-Twin (2-Zylinder) Motor •

Allradantrieb • 94 oder 103 cm

Mulchmähdeck

HUSQVARNA 115 iL

Leiser und einfach zu startender Trimmer. Nur 3,5 kg ohne

Akku, 33 cm Schnittradius, teleskopischer Führungsholm.

JUBILÄUMSPREIS

AB € 5.399,-

Symbolfoto

JETZT MIT UMWELTBONUS

IM SET NUR € 279,-

SET: GERÄT 115iL + AKKU BLi10 + LADEGERÄT QC80

Copyright © 2017 Husqvarna AB (publ). Alle Rechte, Änderungen sowie Druck- und

Satzfehler vorbehalten. Aktion gültig bis 30.6.2017 bzw. solange der Vorrat reicht.


32 Sportverein Wolfsberg / Tennisclub

April 2017

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

Saison ist schon in vollem Gang

VEREINE

Der Fußball rollt schon wieder

im Schwarzautal Stadion, Training

und die Aufbauspiele sind absolviert.

Die kurze Winterpause ist

somit schon längst wieder vorbei.

Mit dem 18. März hat nun auch

die Frühjahrssaison begonnen.

Auch bei unserer Jugend starten

die ersten Turniere und Meisterschaftsspiele.

Weiters wurde dieses Jahr wieder

ein Preisschnapsen veranstaltet,

das Dank eurer zahlreichen

Teilnahme ein beachtlicher Erfolg

wurde. Es waren 53 Teilnehmer/

innen am Start, die um die vorderen

Platzierungen kämpften.

Vielen Dank auch an alle Teilnehmer/innen,

Besucher, Sponsoren,

Mitwirkende, die dazu

beigetragen haben, dass die

Veranstaltung erfolgreich verlief.

Für den reibungslosen Ablauf

auch ein herzliches Danke

an Schiedsrichter Karl Riedl aus

Leitersdorf.

Auch dieses Jahr wurde wieder

ein Wuzzler-Turnier in den

Räumlichkeiten der ehemaligen

Gemeinde Hainsdorf veranstaltet.

Es waren 26 Mannschaften

am Start, die sich hervorragend

amüsierten und mit viel Ehrgeiz

um die vorderen Plätze

kämpften. Das Siegerteam

durfte sich über 300 Euro freuen.

Weiters gab es wertvolle Warenpreise

bei unserem Schätzspiel

zu gewinnen.

Vorankündigung:

• 9-Meter-Turnier im Schwarzautalstadion

am 24.06.2017

• 50-Jahr-Feier des SV Union

Steirerfleisch Wolfsberg am

8. und 9. September 2017

Zum Abschluss wünschen wir

all unseren Sponsoren, Gönnern

und Fans des SVU Steirerfleisch

Wolfsberg ein friedvolles Osterfest

und freuen uns über euren nächsten

Besuch im Schwarzautalstadion.

========================================================================================================

Tennisclub spendet

für die Krebshilfe

Zwei tennisbegeisterte

Wolfsberger nahmen am 17.

Dezember 2016 am 20. St.

Georgener Friedenslichtlauf

teil. Philipp Neuhold lief 6 km

und Hubert Pock-Prinz die 30

km von St. Georgen an der

Stiefing über Haslach-Ba-

dendorf-Edelsee-Lappach-

Mitterlabill-Frannach-Hart

-Alla bis zum Zieleinlauf am

Marktplatz von St. Georgen,

wo alle Teilnehmer

schon von ihren Eltern und

Bekannten erwartet wurden.

Die eingenommenen Spenden

kamen der Kinderkrebshilfe in

Graz zugute.

Die Mannschaft des UTC

Wolfsberg spielt heuer beim

Vulkanland Cup mit, ebenso eine

Jugendmannschaft in der U13.


Schwarzautaler Blickpunkt

Adventlauf

33

Die Läuferinnen und Läufer aus der Gemeinde Schwarzautal, v.li.:

Birgit Laposa, Matthias Monschein, Werner Laposa, Gerald Laposa,

David Feirer, Hubert Pock und rechts außen Manuela Fuchs.

20. Adventlauf der

Pfarre St. Georgen/Stfg.

An der Labestation arbeiteten:

Monika Pletzl, Heidi

Laposa, Sonja Pletzl und

Hans Pletzl

Beim Jubiläumslauf, der am 17.

Dezember 2016 stattfand, nahmen

diesmal besonders viele Läufer aus

unserer Gemeinde teil. In Mitterlabill

wurde die Läuferschar von vielen

Dorfbewohnern und von einer

Abordnung der Pfarrmusikkapelle

St. Georgen/Stfg. erwartet. Für

die Läuferinnen und Läufer und für

alle Gäste gab es für eine freiwillige

Spende Tee,

Glühwein

und Mehlspeisen.

Durch die

Teilnahme

der besonders

vielen

Läuferinnen

und Läufer

bei Traumwetter

und

durch das

große Interesse

der

Bevölkerung

der Pfarrge-

meinde St. Georgen/Stfg. konnte

der Organisator des Laufes, Franz

Kowatschitsch, mit seinem Team

den Rekordbetrag von 8.400 Euro

an Univ.-Prof. Dr. Herwig Lackner

von der Steirischen Kinderkrebshilfe

übergeben. Ein herzlicher Dank an

alle Läufer, Helfer, Sponsoren, Spender,

an den Glühweinstand sowie an

die Marktgemeinde und die NMS

St. Georgen/Stfg. für die großartige

Unterstützung.

DIVERSES


34 FF Breitenfeld

April 2017

Wissenstest

der Feuerwehrjugend

Der 11. März 2017 war für

unsere Jugendlichen der Feuerwehren

des Abschnittes 3

(Schwarzautal) ein großer Tag.

Der Wissenstest des Bereichsfeuerwehrverbandes

Leibnitz

fand in der neuen Mittelschule in

Wildon statt. Derzeit haben wir

im Abschnitt 3 (Schwarzautal)

acht Jugendliche in den Feuerwehren.

Alle acht haben den

Wissenstest mit großem Erfolg

bestanden.

Im Vorfeld wurden in den

Feuerwehren einzeln Übungen

gemacht, aber auch zusammen

wurde im Abschnitt geübt. So

wurde bei der FF Breitenfeld,

FF Hütt, FF Leitersdorf und FF

St. Nikolai jeweils eine gemeinsame

Übung für die Jugendlichen

abgehalten. Ein besonderes

Danke ergeht meinerseits als

Abschnittsjugendbeauftragter

an die Ortsfeuerwehrjugendbeauftragten

sowie auch an die

Bewerter, die beim Wissenstest

dabei sind und bereits im Vorfeld

an den gemeinsamen Übungen

mit den Jugendlichen teilgenommen

haben. Wir haben somit

unsere Jugendlichen bestens

auf den Wissenstest vorbereiten

können.

Bei der Schlusskundgebung

des Wissenstestes konnten die

Jugendlichen dann endlich ihr

Abzeichen in Empfang nehmen.

• Wissenstest in Bronze: JFM

Sandro Kurzmann, JFM Nico

Kurzmann (FF Breitenfeld)

• Wissenstest in Silber: JFM

Lukas Neuhold, JFM David

Neuhold, JFM Martin Plut (FF

Leitersdorf) und JFM Christoph

Feldbacher (FF Hütt)

• Wissenstest in Gold: JFM Jonas

Friess (FF St. Nikolai)

Ich möchte hiermit allen Jugendlichen

zu ihren Wissenstestabzeichen

gratulieren. Ich wünsche

ihnen weiterhin viel Freude

in der Feuerwehrjugend und

hoffe, dass sie aber auch den

notwendigen Ernst und Ehrgeiz

für die Feuerwehr mitbringen,

um dann in ein paar Jahren in

den aktiven Stand der Feuerwehr

aufsteigen und sich positiv ins

Feuerwehrwesen einbringen.

Weiters würde es mich sehr

freuen, wenn wir immer wieder

neue Jugendliche in den einzelnen

Wehren begrüßen dürfen,

denn sie sind das beste Kapital

für die Zukunft der Feuerwehr.

OBM Herbert Kaufmann

Abschnittsjugendbeauftragter

(Abschnitt 3 Schwarzautal)

VEREINE

Breitenfeld 43

8421 Schwarzautal

Tel.: 0664 / 16 32 818

Ihr Friseur

Monika Lukmann

Öffnungszeiten:

Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:15.00 - 20.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 08.00 - 13.00 Uhr

Aktuell im Angebot:

500 ml Styling-Schaum

zum Sonderpreis!

Frohe

Ostern!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Breitenfeld

35

Wehr- und Wahlversammlung

Am 21. Jänner hielt die FF

Breitenfeld am Tannenriegel ihre

65. Wehrversammlung ab. Kommandant

HBI Gerald Kaufmann

konnte zahlreiche Ehrengäste,

darunter Bereichsfeuerwehrkommandant

OBR Josef Krenn,

ABI Manfred Cernoga und Bürgermeister

Alois Trummer willkommen

heißen.

Im Tätigkeitsbericht von HBI

Gerald Kaufmann sowie auch

von den einzelnen Sonderbeauftragten

wurde eine stolze

Leistungsbilanz für das Berichtsjahr

2016 präsentiert.

Insgesamt leisteten die Kameraden

5.130 Gesamtstunden.

Die FF Breitenfeld wurde zu

insgesamt 15 Einsätzen gerufen,

25 Übungen wurden 2016

abgehalten. Im Vorjahr wurden

bei der Firma Brandschutz Eibel

auch zehn C-Druck- und zehn

B-Druckschläuche angekauft.

Mit besonderem Stolz berichtete

HBI Kaufmann und der

Atemschutzbeauftragte OLM

d. F. Franz Strohmayer über

die bestandene Atemschutzleistungsprüfung

in Bronze mit

einem Trupp im letzten Jahr.

Besonderes Highlight im Jahr

2016 war unser dreitägiges Sommerfest

mit dem Bereichsseniorentreffen

des Bereiches Leibnitz.

Alle drei Festtage waren sehr gut

besucht - recht herzlichen Dank

für Ihr Kommen! Wir werden

weiterhin unseren Zwei-Jahres-

Festrhythmus beibehalten, somit

gibt es im heurigen Jahr kein

Sommerfest.

LM Karl Liebmann wurde mit

der 40-jährigen Mitgliedschaftsmedaille

ausgezeichnet. Im Anschluss

wurden die Kameraden

FM Hannes Bloder, FM Franz

Hackl jun., FM Martin Reinisch,

FM Philipp Prutsch, FM Stefanie

Schlögl und FM Fabian Walter

zum OFM befördert.

Mit großer Freude konnte HBI

Gerald Kaufmann zwei Neuaufnahmen

verkünden. Sandro

Kurzmann und Nico Kurzmann

sind als Jungfeuerwehrmänner

aufgenommen worden.

Im Anschluss fand die Wahlversammlung

der FF Breitenfeld

statt. HBI Gerald Kaufmann

wurde von Kameraden der FF

Breitenfeld als Kommandant der

FF Breitenfeld, Johann Schlögl

jun. als OBI vorgeschlagen. Beide

Kommandanten wurden bei

der Wahl eindrucksvoll in ihren

Ämtern bestätigt. Die wiedergewählten

Kommandanten

dankten für das Vertrauen und

das eindeutige Votum bei der

Stimmabgabe. Beide gaben in

ihren Referaten einen kurzen

Im Jahr 2016 lagen die staatlichen

Invaliditäts-, Berufsunfähigkeits-

oder Erwerbsunfähigkeitspensionen

durchschnittlich

bei rund 1.150 Euro pro Monat.

Da die Höhe der Pension von den

angesammelten Berufsjahren abhängt,

erhalten gerade junge Arbeitnehmer

eine Pensionszahlung

weit unter diesem Durchschnitt.

Wenn man sich ausrechnet,

dass ein heute 30-Jähriger mit

einem Nettogehalt von 2.200

Euro monatlich bis zu seinem

Pensionsantritt rund eine Million

Euro (Gehaltsanpassungen und

-steigerungen noch nicht eingerechnet)

erwirtschaftet, wird

schnell klar, welche finanzielle

Auswirkung eine Berufsunfähigkeit

auf das Leben hat.

Ausblick auf die anstehenden

Vorhaben und Ziele der FF Breitenfeld.

Wir möchten hiermit bekannt

geben, dass es heuer den ersten

Feuerwehrausflug der FF

Breitenfeld geben wird. Wir

möchten daher jetzt schon alle

Breitenfelder einladen, an diesem

Ausflug teilzunehmen.

Die FF Breitenfeld wünscht

Frohe Ostern!

Gut Heil

HBI Gerald Kaufmann

Der EFM-Versicherungstipp:

Ihre Arbeitskraft sichert Ihre Existenz

„Ohne Einkommen gibt es kein Auskommen“, sagt man. Das

monatliche Einkommen sichert unseren Lebensstandard. Wir

bezahlen damit unsere Kleidung, Nahrungsmittel, Wasser, Strom,

Miete, Betriebskosten, Kredit, Ausbildung der Kinder, …

eine Berufsunfähigkeitspension.

Davon sind nicht nur risikoreichere

Berufe, sondern alle Berufsgruppen

gleichermaßen betroffen.

Kontaktieren Sie uns, wir nehmen

uns gerne Zeit für Sie und

zeigen Ihnen, wie Sie den Verlust

Ihrer Arbeitskraft optimal absichern

können!

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112

ragnitz@efm.at

www.efm.at

VEREINE

Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit

sind Erkrankungen

des Bewegungsapparates und

psychische Erkrankungen. Bereits

jede 12. angetretene Pension ist

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer


36 FF Hainsdorf

April 2017

Führungswechsel bei der FF Hainsdorf

Am 7. Jänner fand im Rüsthaus

Hainsdorf im Beisein von Bürgermeister

Alois Trummer, Brandrat

Fritz Partl und Abschnittsbrandinspektor

Manfred Cernoga

die Jahreswehrversammlung

und anschließend die Wahlversammlung

statt.

HBI Josef Kaufmann konnte bei

seinem Bericht über eine stolze

Leistungsbilanz berichten. So

wurden von der FF Hainsdorf ca.

2.500 Stunden zum Wohle der

Allgemeinheit geleistet. Unter

den Einsätzen waren mehrere

Autobergungen und auch zwei

Unwettereinsätze.

Im Anschluss an die Wehrversammlung

fand dann die

Wahlversammlung statt, bei

der eine Ära zu Ende ging. Nach

fünf Jahren als Kommandantstellvertreter

(2001 bis 2006)

und elf Jahren als Kommandant

(2006 bis 2016) stellte HBI Josef

Kaufmann sein Amt zur Verfügung.

Bei seinem Rückblick auf

die letzten Jahre konnte er auf

mehrere große und viele kleine

Einsätze zurückblicken. Auch

wurden einige Anschaffungen

getätigt. Bei der Wahl zum neuen

Kommandanten stellten sich

der bisherige OBI Andreas Suppan

und LM Christian Walch als

Kommandantstellvertreter zur

Wahl. Bei beiden Wahlgängen

wurde ein einstimmiges Ergebnis

erzielt.

Das neue Führungsduo besteht

nun aus HBI Andreas Suppan und

OBI Christian Walch. Als erste

Handlung der beiden wurde der

nunmehrige alte Kommandant

Josef Kaufmann zum HBI außer

Dienst ernannt.

VEREINE

Steht für jahrelanges

Vertrauen, Ehrfahrung

& Ehrlichkeit.

Alles Gute zum Geburtstag!

T: +43 664 3844477

martin.trummer@grawe.at

Die Kameraden der FF Hainsdorf gratulieren

Ehren-Hauptbrandinspektor Rudolf Pilch zum

90. Geburtstag und zur 75-jährigen Mitgliedschaft!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Maggau

37

Das neue Rüsthaus ist schon bald fertig

Im neuen Jahr wurde wieder

fleißig an unserem neuen Rüsthaus

gebaut. Fliesen wurden

gelegt, Decke eingezogen, Installation,

Elektrik, Außenputz

usw.. Der Countdown läuft bis

zur feierlichen Einweihung am

18. Juni, zu der wir gerne jetzt

schon alle einladen möchten.

Unser altes, gutgedientes

Feuerwehrhaus wurde hingegen

Stück für Stück abgerissen,

bis nur mehr ein Schutthaufen

übrigblieb. Aus dem daraus

entstandenen Platz wird bei der

Ortsverschönerung ein schöner

Vorplatz für unser neues Rüsthaus

geschaffen.

Leider mussten wir am 7.

Jänner unser unterstützendes

Mitglied C ä c i l i a

Wahr-

lich auf

ihrem letzten Weg begleiten.

Unser aufrichtiges Mitgefühl

gilt ihrer Familie.

Am 11. Februar fand in St.

Stefan i. R. die Sanitäts-Leistungsprüfung

statt. Von unserer

Feuerwehr machten in Gemeinschaft

mit Feuerwehrkameraden

aus Edelstauden und Kirchbach

Sepp Wahrlich, Martina Platzer

und Andrea Großschädl ihr Abzeichen

in Bronze.

Unsere Jahreshauptversammlung

mit Wahl fand am 17. März in

unserem Rüsthaus statt. Als Gäste

durften wir LFR Johann Kienreich,

ABI Johann Kaufmann wie auch

Bürgermeister

Alois

VEREINE

Trummer begrüßen. Auch unsere

Frauen waren eingeladen, an dieser

Versammlung teilzunehmen.

Der Wahl zum HBI stellte sich

wieder unser Gerhard Platzer

und zum OBI Rudi Großschädl.

Sie wurden fast einstimmig

wiedergewählt. Wir alle freuen

uns auf weitere fünf Jahre mit

unserem Team.

Auch die Angelobung von

Michael Matzer zum Feuerwehrmann,

von Laura Fruhmann

sowie von Carina und Verena

Großschädl zur Feuerwehrfrau

fand statt. Andrea Großschädl

wurde von HBI Gerhard Platzer

zum LM des Fachdienstes ernannt.

Gerhard bedankte sich

bei allen Anwesenden für die

gute Zusammenarbeit.

In diesem Sinne wünscht die

FF Maggau allen SchwarzautalerInnen

ein schönes Osterfest!


38 FF Marchtring

April 2017

Führungswechsel bei der FF Marchtring

Bei der Jahreshauptversammlung

am 6. Jänner 2017 wurde

ein neuer HBI und OBI gewählt.

Recht herzlich begrüßen durfte

ich bei der Wehrversammlung

Bgm. Alois Trummer und ABI

Manfred Cernoga und alle anwesenden

Kameraden. Wir, die FF

Marchtring, erbrachten im Jahr

2016 stolze 4.975 FF-Stunden.

Mit einem kurzen Rückblick

für die letzten fünf Jahre HBI

und fünf Jahre OBI bedankte

ich mich bei meinen Kameraden

und beim gesamten Ausschuss

für die gute Zusammenarbeit

und Unterstützung. Es waren

tolle Jahre für mich, Danke! Ich

wünsche der neuen Führung mit

HBI Rudolf Puntigam und OBI

Franz Rottmann alles Gute für

die Zukunft in der FF Marchtring.

Und zum Schluss möchte ich

mich auch noch bei allen HBI und

OBI des Abschnittes 3 für die gute

Zusammenarbeit bedanken - wie

auch bei der Gemeindevertretung

und bei unserer Bevölkerung in

Marchtring und im Schwarzautal!

OBI a. D. Gottfried Kaufmann

VEREINE

16. Friedenslichtlauf der FF Marchtring erfolgreich

Trotz Grippewelle fanden sich

am 23. Dezember des Vorjahres

knapp 40 Läufer und erstmals 18

Nordic-Walker in Marchtring für

den 16. Friedenslichtlauf ein. Der

Reinerlös dieser Veranstaltung

kam wieder einem karitativen

Zweck zugute. Anfang Jänner

übereichte das Friedenslichtlaufteam

im Feuerwehrhaus

Marchtring 5.200 Euro an drei

Familien in Not aus dem Bezirk

Leibnitz. Diese Rekordsumme

setzte sich aus den Erlösen der

beiden letzten Läufe zusammen.

Einen Teil des Geldes bekam

der 13-jährige Nikolaus aus Leibnitz,

der an einer unerforschten

Muskelkrankheit aufgrund eines

Gendefekts leidet.

Des Weiteren wurden der elfjährige

Florian aus Tillmitsch, der

an einem seltenen Lymphdefekt

erkrankt ist und Elisabeth Tita

aus Marchtring, die den plötzlichen

Verlust ihres Mannes zu

beklagen hat, unterstützt.

Das ganze Team bedankt sich

bei allen Läufern, Walkern, Besuchern,

Sponsoren und natürlich

allen Helfern für eine gelungene

Veranstaltung und wünscht ein

erfolgreiches Jahr 2017.

OFM Martin Trummer &

OBI a.D. Gottfried Kaufmann


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Schwarzau

39

Wie Phönix aus der Asche

Heute

Am 13. Jänner 2017 wurde die

FF Schwarzau zu einem Einsatz

nach Wolfsberg gerufen. Bus und

LKW waren auf der schneebedeckten

Straße hängengeblieben

bzw. abgerutscht. Binnen Kurzem

die aber letztendlich

scheiterte.

Der Wahl zum

Kommandanten

und Stellvertreter

stellten sich Sepp

Pucher und Thomas

Kleindienst.

war wieder alles erledigt und man

konnte sich auf den Weg zu Neja

(Seibuttendorf) machen und die

angesetzte Vollversammlung mit

Neuwahl durchführen. Zur Wahl

stand (zum dritten Mal) Alois

Putz jun. und (zum ersten Mal)

Michi Suppan. Thomas Kleindienst

tritt nach zwölf Jahren

als OBI nicht mehr an.

Rückblende

Juni 2005. Unsere Feuerwehr

stand quasi am Abgrund. HBI

Franz Posch war wenige Wochen

vorher aus gesundheitlichen

Gründen zurückgetreten. Unser

Rüsthaus war schon seit Jahrzehnten

das „schiachste“ der

Steiermark, unsere Ausrüstung

war in einem kaum besseren

Zustand als die Ausbildung der

Kameraden. Die einzige Möglichkeit

für ein Überleben der

FF Schwarzau sah man in einer

Zusammenlegung der drei

Gemeindewehren (Maggau,

Schwarzau und Seibuttendorf),

Gasthaus & Fleischerei

Ihre Mission:

Make Schwarzau

great again!

Unser einziger, aber entscheidender

Trumpf war der Glaube

an uns selbst. Auf jedem Sektor

ging es mit Riesenschritten voran.

Rüsthausbau, Atemschutz, Veranstaltungen,

Wettkampfgruppe,

Ausbildung, Ausrüstung. Ohne

die zielstrebige und motivierte

Führung wäre dies nicht möglich

gewesen. Ein recht herzliches

Dankeschön an unseren Thomas

für sein Engagement! Ohne ihn

wäre die FF Schwarzau nicht

dort, wo sie heute steht.

Ausführlichere Berichte und

Fotos finden Sie auf www.feuerwehr-schwarzau.at

Danke!

„Ich möchte

mich beim Vorstand,

Ausschuss

und bei den Kameraden

für die letzten,

für mich sehr

wertvollen zwölf

Jahre bedanken.

Auch wünsche ich

der neuen Führung

sowie dem neuen

Ausschuss alles Gute

und viel Schaffenskraft für all

die weiteren noch kommenden

Aufgaben. Nicht unerwähnt lassen

möchte ich auch all die Frauen

und Familienangehörigen unserer

Kameraden, ohne deren Unterstützung

eine funktionierende

Feuerwehr nicht möglich wäre.

Ein großes Danke an euch und

auch ein Danke an die restliche

Bevölkerung von Schwarzau.

Gemeinsam mit euch wird die FF

Schwarzau positiv in die Zukunft

schreiten.“ Thomas

VEREINE


40 FF Seibuttendorf

April 2017

VEREINE

Ordentliche Wehrversammlung mit Neuwahl

Entgegen der bisherigen Tradition

gab es bei der diesjährigen

Ordentlichen Wehrversammlung

zwei Änderungen. Nicht nur der

traditionelle Termin vom 6. Jänner

musste aus terminlichen Gründen

verschoben werden, sondern

auch die Lokalität wurde vom

ehemaligen Gasthaus Hanslwirt

in das Restaurant „Neja“ in

Seibuttendorf verlegt. Dennoch

konnte HBI Gerald Frisch die

fast vollständig erschienenen

Feuerwehrkameraden herzlich

begrüßen.

Ein besonderer Gruß galt den

Ehrengästen Bgm. Alois Trummer

von der Marktgemeinde Schwarzautal

und Abschnittsbrandinspektor

Johann Kaufmann vom

Abschnitt Kirchbach. Auf den

Tagesordnungspunkten der

Wehrversammlung stand neben

den Tätigkeitsberichten auch

die Neuwahl der Wehrleitung.

Nach der Wehrversammlung

wurde gemäß den Statuten die

erforderliche Neuwahl durchgeführt.

Unter dem Vorsitz von ABI

Johann Kaufmann erfolgte, nach

Überprüfung der eingegangen

Wahlvorschläge, die Neuwahl

der Wehrführung. Mit einem fast

einstimmigen Ergebnis wurde

die bisherige Wehrleitung von

der Wehrversammlung bestätigt.

Die Ehrengäste erwähnten

in ihrer Grußadresse die eindrucksvolle

Einsatztätigkeit

im Berichtsjahr und dankten

den Feuerwehrkameraden für

ihre Arbeit zum Wohle der Bevölkerung.

Kegelabend

Im Rahmen der

Kameradschaftspflege

wurden die

Feuerwehrkameraden

mit Frauen

zu einem Kegelabend

ins Gasthaus

Hammer eingeladen.

Wenn es auch

für so manchen

eine etwas nicht

gewohnte sportliche

Tätigkeit war,

haben vor allem

Spaß und ein bisschen

Ehrgeiz zu

einem schönen

Kegelabend beigetragen.

Bgm. Alois Trummer und ABI Johann Kaufmann gratulieren HBI Gerald Frisch und

OBI Alois Urdl zur erfolgreichen Wiederwahl und wünschen viel Erfolg für die weitere

Arbeit.

Freiwillige Feuerwehr SEIBUTTENDORF

2 Brandeinsätze, 14 Mitglieder, 106 Einsatzstunden

15 Techn. Einsätze, 58 Mitglieder, 198 Einsatzstunden

172 Tätigkeiten, 775 Mitglieder, 2965 Tätigkeitsstunden

12 Übungen, 74 Mitglieder, 217 Übungsstunden

Gesamt:

206 Ereignisse, 937 Mitglieder, 3496 Stunden

Die Berichte über die finanzielle Gebahrung und die jeweiligen Tätigkeiten

wurden ausführlich und eindrucksvoll wiedergegeben.

Stockschießen

Zum jährlichen Stockschießen

mit den Nachbarwehren FF

Maggau und FF Schwarzau

wurden wir zur FF Schwarzau als

Veranstalter eingeladen. Unter

den drei Moarschaften gab es

zum Teil sehr spannende Duelle.

Am Ende fühlte fast jeder, dass

er dieses Stockschießen erfolgreich

beendet hat. Der erste Bewerb

um den sprichwörtlichen

„Knödel“ ging an die FF Maggau.

Dann folgte das Stockschießen

um das dazugehörige „Getränk“.

Das konnte die FF Schwarzau für

sich entscheiden. Wir mussten

uns jeweils mit dem zweiten

Platz begnügen. Aber ein bisschen

haben wir auch zu unserem

Erfolg beigetragen, um nicht

ganz erfolglos dazustehen. Wir

haben die beiden anderen Wehren

jeweils mit einem „Nullerl“

in den einzelnen Bewerben von

der Bahn geschossen.

Zum Abschluss gab es den Bauernschmaus

mit Knödel im Restaurant

„Neja“ in Seibuttendorf.

Wir freuen uns alle auf die Einladung

im nächsten Jahr beim

neuen Rüsthaus der FF Maggau.

Manfred Frisch

und Johann Gaar

Man muss in der Gruppenwertung nicht ganz vorne sein, trotzdem

kann man viel Freude am Kegeln haben.

Die Stockschützen unserer Wehr waren mit ihrem Ergebnis nicht

ganz unzufrieden.


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Unterlabill

41

Franz Katzianer wurde für 40 Jahre im Dienst der Feuerwehr ebenfalls

ausgezeichnet. Herzliches Dankeschön!

Jahreshauptversammlung und Wahl

Nach der Wahl zum HBI und

OBI dürfen wir wieder Roman

Fröhlich als unseren Feuerwehrkommandanten

und Gerhard

Sundl als Stellvertreter des

Feuerwehrkommandanten der

Freiwilligen Feuerwehr Unterlabill

begrüßen. Eure Wiederwahl

spricht für eure Arbeit mit uns

und in der Feuerwehr.

Sonja Pletzl, Maximilian Fuchs

und Katharina Schabler wurden

in den ordentlichen Dienst der

Feuerwehr aufgenommen.

Löschbereich

Schnapserturnier 2017

Beim heurigen Schnapserturnier

ging es wieder heiß her! Nach

spannenden Spielen konnten die

Sieger ermittelt werden (siehe

nebenstehende Fotos).

San-Leistungsprüfung in Silber

Ergebnis Frauen: 1. Maria Pletzl, 2. Eva Schiechl, 3. Maria Fröhlich

Ergebnis Männer: 1. Franz Sammer, 2. Gerhard Gartner, 3. Georg Fuchs

Als Dankeschön für seine Jahrelange Arbeit als Seniorenbeauftragter

wurde Georg Fuchs geehrt und bekam eine Florianistatue.

Unser OBI ist 40

Anlässlich des runden Geburtstages

von unserem Kommandant

Stellvertreter Gerhard Sundl

ließen wir uns etwas Besonderes

einfallen. Ohne die kleinste

Vorahnung wurde er mit einem

Schiwochenende in Bad Kleinkirchheim

überrascht, als Begleitung

stellten sich natürlich

einige Feuerwehrkameraden

zur Verfügung. Nach kurzem

Überraschungsmoment und

Versicherung seiner Gattin,

dass alle für das Wochenende

geplanten Termine abgesagt

wurden, konnte ohne schlechtes

Gewissen in die Berge gefahren

werden.

Unserem Gerhard wollen wir

nochmals alles Gute zum 40.

Geburtstag und viel Gesundheit

und Freude für den weiteren

Lebensweg wünschen!

VEREINE

Sonja Konrad, Birgit Sundl, Melanie Schabler, Roman Fröhlich,

Beatrix Berghold, Karl Neubauer und Melissa Sudi haben sich

am 11. Februar der Sanitäts-Leistungsprüfung in St. Stefan/R.

gestellt und das Silberne Abzeichen erreicht.


42 Kindergarten

April 2017

Aus dem Pfarrkindergarten Wolfsberg

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Unser Leben sei ein Fest -

Ostern im Kindergarten

Feste sind Höhepunkte im

Jahreskreis und Ausdruck unserer

Lebendigkeit und Lebensfreude.

Beim Feiern mit den Kindern

ist uns das „SINN-ERLEBEN“

wichtig.

Unsere Feste im Kindergarten

sind

• Feste für alle Sinne. Wir hören

Lieder, Gedichte, Erzählungen…,

wir schmecken und

riechen unser Festessen, wir

schauen und staunen und

bewegen uns bei Spielen und

Tänzen.

• Feste, bei denen wir den Kindern

den ursprünglichen Sinn

der Feste vermitteln.

• Feste, bei denen wir kindgerecht

miteinander feiern (keine

„Vorführfeste“)

• Feste, bei denen wir im gemeinsamen

festlichen Tun

mit Körper, Geist und Herz

dabei sind.

Zuzeit bereiten wir uns im

Kindergarten auf das Osterfest

vor. Wir wünschen der gesamten

Pfarrbevölkerung ein fröhliches

Osterfest.

Das Kindergartenteam


Schwarzautaler Blickpunkt

Kinderkrippe

43

Kinderkrippe

zu Besuch bei den Schafen

Ing. Sepp Schweigler hat die Kinder der Kinderkrippe

und des Kindergartens auf seinen Hof eingeladen um

beim „Schafe scheren“ dabei zu sein. So machten wir

uns auf den Weg und es war sehr spannend, was wir

da beobachten durften. Die Schafe genießen den

„Haarschnitt“ wie eine Streicheleinheit.

Am nächsten Tag brachte Monika ihr Spinnrad mit

und zeigte uns beim gemeinsamen Morgenkreis, wie

man die bereits gereinigte Schafwolle verarbeitet. So

konnten die Kinder sehen wie die Schafwolle zu Wollfaden

versponnen wird. Es war ein sehr eindrucksvoller

Ausflug und wir bedanken uns beim Sepp!

Das Team der Kinderkrippe

und des Kindergartens

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


44 Volksschule

April 2017

Zu Besuch beim

Bürgermeister

Da im Sachunterricht der 3. Klasse Volksschule

gerade das Thema „Unsere Gemeinde“

im Mittelpunkt steht, nützten die Kinder die

Angelegenheit und folgten der Einladung des

Bürgermeisters, ihn und seine Mitarbeiter/

innen in der Gemeinde zu besuchen. Alois

Trummer erzählte den Kindern vieles über

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Die SchülerInnen der 3. Klasse

besuchten im Dezember mit ihrer

Lehrerin Elisabeth Zirkl und

mit der Klassenelternvertreterin

Maria Weiß die Ausstellung „Die

Tüftelgenies“ im Kindermuseum

„Frida & Fred“.

Nach einer aufregenden Zugund

Straßenbahnfahrt kamen wir

bereits frühmorgens beim Kindermuseum

an, wo bereits

geniale

Erfindungen,

spannende

Tüfteleien

und verrückte

Geistesblitze

auf uns warteten.

So hinterfragten

wir beispielsweise,

warum

und von wem eigentlich Zuckerwatte,

Fahrräder, Jeans, usw.

erfunden wurden. Den ganzen

Vormittag lang konnten sich die

Kinder frei durch die Räumlichkeiten

bewegen und auf Entdeckungsreise

gehen. Auf der Jagd

nach Geistesblitzen gab es nicht

nur Vieles zu bestaunen, sondern

auch zu erforschen, entdecken

die Arbeit eines Bürgermeisters.

Daneben bekamen die Schüler/

innen noch eine kleine Führung

durch das Gemeindehaus. In den

Büros gaben die Angestellten

einen kindgerechten Einblick

in ihre Arbeit für die Gemeinde.

Danach hatten die Kinder

auch noch die Möglichkeit, ihre

Fragen zur Gemeinde und zur

Verwaltung zu stellen. Auch

wurde eine kleine „Gemeinderatssitzung“

durchgeführt, bei der die Kinder aktiv und

vor allem argumentativ ihre persönlichen

Sichtweisen zur Anschaffung eines neuen

Spielzeugs einbringen konnten. Im Anschluss

daran wurden die Kinder noch mit

einer leckeren Jause verköstigt.

Mit diesem interessanten Lehrausgang

konnten die Kinder einen guten Einblick in

die Arbeit einer Gemeinde bekommen und

ihr Wissen erweitern. Vielen Dank dafür!

„Die Tüftelgenies“ der 3. Klasse

und selber auszuprobieren.

Nach diesem interessanten

Museumsbesuch stärkten wir

uns noch mit einem leckeren

Mittagessen, bevor wir wieder

die Reise nach Hause antraten.

Immerhin macht es sehr müde,

ein Tüftelgenie zu sein und auf

Forscherjagd zu gehen…

Ermöglicht wurde dieser

interessante Vormittag von

Erwin Großschädl, der den

SchülerInnen im Rahmen einer

Kunst- und Kulturförderaktion

der GRAWE einen Gutschein für

diesen Besuch zur Verfügung

stellte.

Vielen Dank!


Schwarzautaler Blickpunkt

Projekt „Rucksack“

Auf Anregung von Frau Haiden,

der Mutter einer Schülerin

der 1. Klasse, nahm die Volksschule

am Rucksackprojekt der

Organisation „Mary`s Meal“ teil.

Rucksäcke wurden gefüllt mit

Gebrauchsgegenständen, wie:

Bleistifte mit Spitzer, Malstifte,

Notizblöcke, T- Shirt, Hose oder

Kleid und Sandalen zum Anziehen,

Handtücher, Zahnpasta und

Löffeln für die Schulmahlzeit

und sollen für Kinder in Afrika

eine wesentliche Hilfe für den

Schulalltag sein.

Am 15. 12. 2016 konnten wir

12 Rucksäcke an Frau Haiden

übergeben. Diese werden österreichweit

gesammelt und mit

Containern über Hamburg nach

Liberia und Malawi verschickt.

Danke allen, die mitgeholfen

haben!

Volksschule

45

Eislaufen in

Wolfsberg

Die tiefwinterlichen Temperaturen

lockten heuer alle

Volksschulkinder im Rahmen des

Turnunterrichts immer wieder

zum Wolfsberger Eislaufplatz.

Für einige waren es die ersten

Versuche am Eis, andere wiederum

konnten ihre schon vorhandenen

Eislaufkünste unter

Beweis stellen.

Doch für alle stand die Freude

an der Bewegung in der freien

Pistenflitzer in Modriach

19 Kinder der VS Schwarzautal

und des Pfarrkindergartens

von Wolfsberg konnten in den

Weihnachtsferien ihr Können

auf den Schiern verbessern oder

ihre ersten Erfahrungen auf den

Natur im Vordergrund. Die Begleitung,

Unterstützung und

Verköstigung durch zahlreiche

Eltern machten das Eislaufen für

uns alle zu einem besonderen

Erlebnis. Herzlichen Dank!

Ein großer Dank gilt auch

dem Eisschützenverein, der

durch die Instandhaltung des

Eislaufplatzes uns die Ausübung

dieses Sportes und jede Menge

Spaß vor Ort ermöglicht.

Brettern sammeln. So fuhren

sie an vier Tagen gemeinsam

mit einem Bus nach Modriach-

Winkel, und wurden dort von

den SchilehrerInnen der Schneeschule

Klinger in Kleingruppen

bestens betreut.

Ermöglicht wurde dieser Schikurs

durch das Engagement der

Elternvereinsobfrau Monika

Tatzl und durch die Mithilfe

engagierter Eltern.

Ein herzliches Danke an Frau

Tatzl und den Elternverein der

VS Schwarzautal für diese tolle

Aktion!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


46 Neue Mittelschule

April 2017

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Kooperationsprojekt HTBLA Kaindorf - NMS Wolfsberg

Am 16. Dezember 2017 fand

ein schulübergreifendes Projekt

zwischen den Partnerschulen

HTBLA Kaindorf und NMS

Wolfsberg in der HTBLA Kaindorf

statt.

Die vierten Jahrgänge der

NMS Wolfsberg nahmen an vier

Workshops teil und konnten einen

Vormittag lang in die Welt

der Technik eintauchen. Neben

„Safer Internet“ und „Experimentalchemie“

standen diesmal

auch zwei Werkstatteinheiten am

Programm, in denen die SchülerInnen

handwerklich bei der

Herstellung eines Kunststoffbilderrahmens

und Lötmännchens

tätig werden konnten.

Die vierten Klassen der NMS

Wolfsberg wurden von SchülerInnen

der HTL, die sich als

Wissensvermittler profilieren

konnten, bei allen Themenschwerpunkten

professionell

angeleitet und betreut.

Sonja Sengl und Maria Trummer


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

47

Valentinsfest der besonderen Art

Ein musikalischer Abend

unter dem Motto „Be My Valentine“

verzauberte rund 400

Besucher in der NMS Wolfsberg

im Schwarzautal. Unter der Leitung

von Sandra Steinwidder

verschenkten Schülerinnen

und Schüler Valentinsgrüße in

Form von Musik, Tanz, Gesang

und Schauspiel. Dieser äußerst

gelungene und von Herzlichkeit

geprägte Abend wurde mit tosendem

Applaus gewürdigt und

fand am reichhaltigen Buffet

des Elternvereins der Schule

einen gemütlichen Ausklang.

Direktor Ingrid Ritz dankt allen

Schülerinnen und Schülern,

ihrem Kollegium sowie dem

Elternverein für den großartigen

Einsatz und dem wundervollen

Fest.

Schulinfoabend:

8. Schuljahr - was nun?

Um den SchülerInnen der

vierten Klassen die Möglichkeiten

nach dem achten Schuljahr

aufzuzeigen, fand am 12.

Jänner an der NMS Wolfsberg

im Schwarzautal ein Schulinformationsabend

statt.

Eltern und SchülerInnen der

dritten und vierten Klassen

erschienen zahlreich, um sich

Informationen über den Weg

nach der 8. Schulstufe zu holen.

Organisiert von Eva-Maria

Gerngroß, BBEd und Dir. Ingrid

Ritz konnten zahlreiche Vertreter

aus Schulen, Firmen der Region

und erstmalig auch ehemalige

Absolventen begrüßt werden.

Neben den Schulvorstellungen

(HAK Leibnitz, HLW Mureck,

HTBLA Kaindorf, FS Neudorf,

PTS Wildon und Hotelfachschule

Semmering) stellten sich auch

Firmen (Resch GmbH, HAIR

COM) vor und erwähnten die

Wichtigkeit der Lehrberufe. Ein

Highlight waren auch die Vorträge

der ehemaligen Absolventen,

die über ihren beruflichen Werdegang

informierten.

Abschließend ein großes Dankeschön

an alle, es war ein sehr

gelungener Abend.

Eva Gerngroß

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


48 Fachschule Neudorf

April 2017

Schäumender Galaabend

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Unter dem Motto „Bier trifft

Haube“ konnten an der Fachschule

für Land- und Ernährungswirtschaft

Neudorf Gäste

einen ganz besonderen Abend

erleben.

Unter der Patronanz von Haubenkoch

Lorenz Kumpusch und

Dipl.Päd. Ing. Anna Pachernegg

zauberten Schüler der 2B-Klasse

ein 7-Gänge-Menü auf den Tisch.

Als Besonderheit wurde zu den

einzelnen Gängen verschiedene

Biere gereicht. Die Schüler der

Fachschule Kirchberg am Walde

unter der Leitung von Dir.

Berufspraktische Wochen

Im Rahmen der berufspraktischen

Wochen der

2. Klassen der Fachschule

Neudorf konnte Dir.

Roswitha Walch namhafte

Persönlichkeiten

aus den unterschiedlichen

Berufsbranchen

begrüßen.

Diese gaben Einblicke

in ihren Alltag und wertvolle

Tipps nicht nur

für die Berufsfindung, sondern

auch über die Erstellung der

Bewerbungsunterlagen sowie

das Vorstellungsgespräch. Einig

waren sich alle, dass die Liebe

zum Beruf Voraussetzung für

eine erfolgreiche Karriere ist.

Teilnehmer:

Mag. Josef Majcan

Elisabeth Feyer

Susanne Dreisiebner

Lorenz Kumpusch

Dir. Johann Mehrl

Dir. Mag. Ch. Benko

Roman Bruckner sowie die Bierbotschaft

aus Ponigl mit Anita

Herzog überzeugten mit ihren

selbstgebrauten Gerstensäften

die Besucher. Für das perfekte

Service und die Tischdekoration

zeigte sich Dipl.Päd. Ing. Maria

Elisabeth Schatz verantwortlich.

Regionalstelle WK Leibnitz

Kindergartenpädagogin

Obfrau „Urlaub am Bauernhof“

Haubenkoch Gastronomie

Steierm. Bank u. Sparkassen AG

Business School Benko, Berufsreifepr.

Dir. Roswitha Walch bedankte

sich bei allen Beteiligten über

die perfekte Kooperation.

Gedeck

Jourgebäck

Aufstriche

Das Menü

Amuse Gueule

Laugenknopf

Bierschinken

Verhackertnockerl

Kalte Vorspeise

Gebeizte Forelle

Biermarinade

Apfel-Bierrettichtartar

Gepuffter Heidensterz

Suppe

Saure Rahmsuppe

Räucherkarpfen auf Bierblini

Warme Vorspeise

Grammelerdäpfelknödel

Karamelisiertes Bierkraut mit

Kümmelsaft

1. Hauptgang

Zweierlei vom Schwein

Schweinsfilet rosa

Geschmorte

Schweinsbackerl

Biersafterl

Geröstetes Topinambur

2. Hauptgang

Käsefondue

Dessert

Bananenparfait

Süße Malzcrumble

Weizenbier - Sabayon


Schwarzautaler Blickpunkt

Fachschule Neudorf

49

Einen „herz“lichen Willkommensgruß

bekamen alle Teilnehmer

und Betreuer der Special

Olympics 2017 überreicht.

Die Fachschulen für Land- und

Ein Herz für die Special Olympics

Ernährungswirtschaft in der Steiermark

haben dafür über 4.000

Lebkuchenherzen gebacken

und verziert. Die Prototypen

wurden dafür in der Fachschule

Neudorf mit den Schülerinnen

und Schülern unter Anleitung

von Walpurga Gritsch entwickelt.

Für die Schülerinnen und Schüler

besonders spannend war

natürlich, als ORF-Wettermann

Robert Sturmer bei der Produktionsstraße

mitfilmte und der

Wetterbericht aus der Fachschule

Neudorf kam.

Dankeschön-Dinner

Bevor die Schülerinnen und

Schüler des 3. Jahrganges sich auf

den Weg ins dreimonatige Praktikum

machten, veranstalteten

sie für ihre Eltern einen Dankeschön-Abend.

Dabei wurden nicht

nur Köstlichkeiten - verpackt in

einem mehrgängigen Menü -

auf den Tisch gezaubert, auch

die Tisch- und Saaldekoration

ließ die ersten Frühlingsboten

erahnen. Eltern und Schüler

waren gleichermaßen stolz, ihr

erworbenes Wissen kompetent

und selbstbewusst anzuwenden.

Für den kulinarischen Teil zeigte

sich Dipl. Päd. Maria Lipp verantwortlich,

das Service übernahm

in bewährter Weise Dipl. Päd

Renate Hirschbichler.

Schitag am Salzstiegl

Bei herrlichem Wetter und tollen Schneebedingungen zog

es die Schülerinnen und Schüler der Fachschule zum Wintersporttag

auf das Salzstiegl. Begeistert zogen dabei nicht nur

die Schifahrer ihre Schwünge, auch die Rodelbahn wurde

ordentlich strapaziert. Spaß und Freude an der Bewegung

stand an diesem Tag im Mittelpunkt.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


50 Rezept / Diverses

April 2017

Schnitzelvariationen im Schwarzautal

DIVERSES

Anfang Jänner fand ein Kochkurs zum Thema „Schnitzelvariationen“ unter der Leitung

von Seminarbäuerin Barbara Zenz im Schwarzautal statt. In der Schulküche der NMS

wurden verschiedenste Fleischarten auf vielfältige Weise von den zahlreichen Teilnehmerinnen

zu Schnitzeln verkocht und natürlich im Anschluss bei einem Glaserl Wein

gemeinsam verkostet. Bericht: Barbara Zenz

Palmbuschen mit Pfiff...

...so lautete das Motto am 24. März im Rüsthaus in Marchtring. Andrea Matzer zeigte

vielen interessierten Damen eine wunderschöne Art den Palmbuschen zu binden. Palmkätzchen,

Weiden und Draht sind die Zutaten, etwas Geduld, Kraft in den Fingern und

gute Laune tun ihr Übriges und ein geselliger Abend mit herzeigbarem Resultat ist das

Ergebnis. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Andrea für ihre Ausführungen und bei der

FF Marchtring für die zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten.

LAGERHAUS SEIBUTTENDORF

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2360-30

Redaktionsschluss:

14. Juni 2017

Wir sind auch auf

----------------------

Genussrezept

von Ing.

Barbara Zenz

----------------------

Maibockschnitzerl

mit Spinatpolenta

8 Schnitzel vom Maibock

8 Scheiben Hamburgerspeck

Salz, Pfeffer

1 EL Schweineschmalz

1 Schuss Weißwein

etwas Suppe

Mehl zum Stauben

Süßrahm zum Verfeinern

Die Schnitzel mit Salz und Pfeffer

würzen. Die Speckscheiben in einer

Pfanne gut anbraten und auf Küchenpapier

abtropfen lassen. Schmalz zum

ausgelassenen Speck geben und die

Schnitzel auf beiden Seiten gut anbraten,

dann aus der Pfanne nehmen,

den Bratenrückstand mit etwas Wein

ablöschen, mit Suppe aufgießen und

mit Mehl stauben, sodass eine sämige

Soße entsteht. Abschließend Süßrahm

einrühren und abschmecken, die

Schnitzel kurz noch einmal in die Soße

zum Nachziehen einlegen und dann je

zwei Schnitzel mit Spinatpolenta und

den Speckscheiben servieren.

Nach Belieben kann man auch verschiedenes

Frühlingsgemüse zum

Maibockschnitzel reichen.

Spinatpolenta

15 dag Maisgrieß

20 dag passierter Spinat

ca. ¼ l Suppe

Salz, Muskatnuss

1 Knoblauchzehe zerdrückt

etwas Süßrahm

Die Suppe aufkochen, den Maisgrieß

einrieseln lassen, gut durchrühren und

den passierten Spinat hinzufügen. Bei

reduzierter Hitze den Maisgrieß gut

aufquellen lassen, dabei immer wieder

umrühren. Abschließend Salz geriebene

Muskatnuss und den Knoblauch

zugeben, mit Süßrahm vollenden und

genießen. Die Menge des Süßrahmes

kann nach persönlicher Vorliebe variiert

werden. Je nachdem wie cremig man

die Polenta gerne hätte.

Ich wünsche allen LeserInnen des

Blickpunkt gutes Gelingen!

Ing. Barbara Zenz


Schwarzautaler Blickpunkt

Diverses

51

Danke für die Unterstützung!

Ihre Spende schenkt anderen Menschen Hoffnung.

Aus Dankbarkeit für unseren lieben verstorbenen

Johann Fink wurde im Rahmen

des Begräbnisses um eine Spende für die

Krebshilfe gebeten.

Dank der zahlreichen Spenden kam ein

Betrag von 2.054,60 Euro zusammen, der

an Univ.-Prof. Dr. Thomas Bauernhofer, Klin.

Abt. Onkologie übergeben wurde.

DANKE für die Unterstützung sagt die

Familie Fink aus Schwarzau. Weitere Informationen

über die Verwendung der

Spendengelder finden Sie unter www.

stop-krebs.at

Haftung des Auftraggebers

- Bauherren - Bauarbeiten

Lohn- und Sozialdumping wird durch

das Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz

(LSD-BG) bekämpft. Ab

1.1.2017 gilt eine neue Haftungsbestimmung

speziell für den Baubereich.

Das Gesetz soll Arbeitnehmern das

zustehende Entgelt für die erbrachte

Arbeitsleistung sichern und einen fairen

Wettbewerb zwischen den Unternehmen

ermöglichen. Kontrollorgane der

Gebietskrankenkassen, der Finanzpolizei

und der Bauarbeiter-Urlaubs- und

Abfertigungskasse (BUAK) überprüfen,

ob jeder Arbeitnehmer, der in Österreich

beschäftigt ist, das ihm zustehende

Entgelt erhält. Von den Kontrollen sind

nicht nur Arbeitgeber in Österreich,

sondern auch ausländische Arbeitgeber

betroffen, die zwar ihren Firmensitz

nicht in Österreich haben, aber ihre Arbeitnehmer

nach Österreich entsenden

oder überlassen.

Der Arbeitgeber macht sich im Wesentlichen

immer dann strafbar, wenn er

seinem Arbeitnehmer nicht zumindest

das nach Gesetz, Verordnung oder Kollektivvertrag

zustehende Entgelt unter

Beachtung der Einstufungskriterien

inklusive aller weiteren Gehaltsbestandteile

wie Zulagen, Zuschläge oder

Sonderzahlungen leistet.

Um eine etwaige Haftung zu vermeiden,

empfiehlt es sich einen Auftragnehmer

zu beauftragen, der Arbeitnehmer

mit österreichischem Arbeitsvertragsstatut

(also keine Entsandten) einsetzt.

Da die Haftung nur die Arbeitnehmer

des eigenen (direkten) Auftragnehmers

betrifft, kann die Haftung dadurch ausgeschlossen

werden.

DIVERSES

Zimmermeister Helmut Platzer

HSP Holzbau-Dach GmbH


52 Gartentipp / Diverses

April 2017

„Wir - die Zachs aus Schwarzau - waren Gäste in Indien, dem geheimnisvollen Land“!

Alles, was wächst und gedeiht, sogar der Bambus, ist als heiliges

Gerüst geeignet.

So viele Menschen leben in Indiens Dörfer und

die Frauen tragen das Wasser am Kopf nach

Hause - wer denkt bei uns schon an so etwas,

wenn er zum Wasserhahn greift.

Segnung der Osterspeisen

07.00 Uhr Feuersegnung am Kirchplatz

07.45 Uhr Ehrgraben Kapelle

08.00 Uhr Gartenschneider Kreuz

08.15 Uhr Dorfkreuz bei Krista

08.30 Uhr Brunnwaltl Kapelle

08.45 Uhr Gsell Kreuz

09.00 Uhr Torbartl Kapelle

09.15 Uhr Glojach Kapelle

10.00 Uhr Schwarzau

10.15 Uhr Maggau

10.30 Uhr Unterlabill

10.45 Uhr Seibuttendorf

11.00 Uhr Wolfsberg-Pfarrkirche

11.15 Uhr Breitenfeld

11.30 Uhr Hainsdorf

11.45 Uhr Riapl Kreuz

Osternachtsfeier

19.30 Uhr: Osternachtsfeier in

der Pfarrkirche Wolfsberg und

danach Auferstehungsprozession

DIVERSES

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Rindenmulch ausbringen

Eine Mulchschicht im Beet hat viele

Vorteile: Sie versorgt den Boden mit Humus,

hält ihn locker und länger feucht.

Anfang Mai ist der beste Zeitpunkt, um sie auszubringen,

denn der Boden hat sich jetzt ausreichend erwärmt. Bewährt

hat sich Holzhäcksel, Rindenmulch oder auch Rindenkompost.

Wichtig: Streuen Sie vor dem Abdecken des Bodens

reichlich Hornspäne aus, da die Zersetzungsprozesse in der

nährstoffarmen Mulchschicht viel Stickstoff binden.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483


Schwarzautaler Blickpunkt

Spenden / Schnapsen

53

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen, die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunktes unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden bis

Ende Februar 2017 am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Absenger Josef & Marianne, Wolfsberg

Czuser Martin & Anna, Gaberling

Dendl Manuela Mag., Wolfsberg

Dier Theresia, Wolfsberg

Eibler Alois, Unterlabill

Ferk Karl, Wolfsberg

Frühwirth Sepp & Grete, Schwarzau

Fuchs Annemarie, Unterlabill

Geissberger Maria, Schweiz

Grabovac Ilinka, Mitterlabill

Griebitsch Rosa, Breitenfeld

Grimm Erika, Wolfsberg

Großschädl Alois, Maggau

Großschädl Erwin, Wolfsberg

Großschädl Rosa, Wolfsberg

Hackl Hubert, Wolfsberg

Hackl Josef, Breitenfeld

Hammer Juliana, Techensdorf

Herbsthofer Margaretha, Laubegg

Höcher Johann Dr., Wolfsberg

Hopfinger Heidemarie, Matzelsdorf

Hubmann Rudolf, Hainsdorf

Hubmann & Kozjak, Breitenfeld

Kaufmann Gottfried & Josefa, Marchtring

Klasinc Maria

Konrad Johann & Cäcilia, Wölferberg

Krenn Oswald, Wolfsberg

Krenn Oswald, Wolfsberg

Krispl Erich, Gaberling

Löffler Rosa, Wolfsberg

Luttenberger Sieglinde, Glojach

Maier Erich, Unterlabill

Mark Josef & Maria,Unterlabill

Nagel Herbert, Wolfsberg

Neubauer Karl & Angela, Gaberling

Neuhold Karl & Margarethe, Badendorf

Neuhold Margaretha, Wolfsberg

Paier Franz & Elfriede, Breitenfeld

Peitler Rudolf & Christine, Seibuttendorf

Piller Georg & Eva, Schwarzau

Pinter Anneliese, Wolfsberg

Platzer Wilhelm sen., Wolfsberg

Pock Josef, Mitterlabill

Pölzl Alfred, Marchtring

Prutsch Alois & Elfriede, Breitenfeld

Rathkolb Werner, Wolfsberg

Rauch Ella, Wolfsberg

Rauch Karl & Marianne, Seibuttendorf

Reischl Sieglinde, Graz

Riedl Josef, Glojach

Riedl Walter & Hardinger Gisela, Maggau

Rohrer August, Wolfsberg

Rohrer Marianne, St. Nikolai/Dr.

Sammer Franz

Sommer Josef, Fernitz

Sudi Alois, Glojach

Sudi Franz, Wolfsberg

Sundl Siegfried & Rosina, Hainsdorf

Tonweber Gottfried, Mitterlabill

Trummer Franz, Wölferberg

Ulz Heinrich, Feldkirchen

Unger Anton, Graz

Urdl Alois & Josefa, Baldau

Urdl Hedwig, Wolfsberg

Vollmann Gerhard, Wolfsberg

Wahrlich Johann & Marianne, Wolfsberg

Wurzinger Franz, Leibnitz

Wurzinger Rudolf & Ernestine, Seibuttendorf

Wutzl Rupert, Marchtring

Zenz Alfred, Marchtring

Dank auch allen anonymen SpenderInnen!

Jubiläumsschnapsen

in Breitenfeld

Bereits seit 25 Jahren wird in

Breitenfeld das Preisschnapsen

veranstaltet. Willibald Jodl hat es

damals ins Leben gerufen und einige

der heutigen Schnapser sind

von Anfang an dabei.

Auch in diesem Jahr haben sich

Männer und Frauen voll und ganz

dem Schnapsen hingegeben. Der

Eine oder die Andere hatte dann

doch etwas mehr Glück, oder wahrscheinlich

auch Können, und fand

sich schlussendlich in den vorderen

Rängen wieder. Bei den Männern

waren es:

1. Hubert Gottinger aus Wolfsberg

2. Wolfgang Faßwald aus Breitenfeld

3. Heimo Kamper aus Wolfsberg

Die Siegerinnen hießen:

1. Erna Dimitriadis

2. Petra Hubmann

3. Renate Kamper

DIVERSES

Beim Schätzspiel räumte Anton

Weitzl aus Sulzegg mächtig ab!

Danke an alle Sponsoren!


54 Reportage

April 2017

Wetter Mitterlabill/Schwarzautal stellt sich vor!

KAIER

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.: 07.15 – 12.30 Uhr

14.00 – 18.00 Uhr

Sa.: 07.15 – 13.00 Uhr

Einfach Gutschein

ausschneiden

-25%

und

bei 1 Produkt

Ihrer Wahl sparen!*

Wolfsberg i. Schwarzautal Nr. 8

Telefon: 03184/40 50

Wir wünschen unseren Kunden ein

frohes Osterfest! Familie Kaier & Team

Gültig am Di., 18.4., bis Sa. 22.4.

-25%

auf einen Lebensmittel- oder

Getränke-Artikel Ihrer Wahl*

Gültig bei SPAR-Markt Kaier.

!

Einige von Ihnen kennen sicher die Facebook-

Seite von „Wetter Mitterlabill/Schwarzautal“.

Wer dahinter steckt, wollen wie hier kurz zeigen.

Wir sind Werner und Kerstin

Schuster und wohnen mit unserer

vierjährigen Tochter Marie

in Mitterlabill. Die Faszination für

das Wetter besteht bei uns schon

sehr lange. Ausschlaggebender

Punkt war vor allem der Sturm

„Paula“ im Jänner 2008.

Durch dieses besondere Wetterereignis

bin ich (Werner) auf den

Dieser Rabatt-Gutschein ist nicht mit anderen

Gutscheinen kombinierbar. Pro Produkt kann nur

1 Rabatt-Gutschein eingelöst werden. Max. 1 Gutschein je Einkauf.

Bei Einlösen des Gutscheines sind keine weiteren Rabatte möglich.

* Gültig auf: 1 Stück eines Lebensmitteloder

Getränke-Artikels Ihrer Wahl!

Nicht gültig auf:

- Mengenaktionen

(z.B.: Mengenvorteil ab 2 Stück, 1+1 Gratis,

2+1 Gratis, -50%-Kartonangebote)

- bereits mit -25%-/-50%-Klebern

reduzierte Ware

- Warengruppen-Rabatte

- Säuglingsanfangsnahrung

- Selbstvermarkter-Produkte

GEWINNSPIEL

Gewinnen Sie ein SCOTT-FAHRRAD

von der Firma Recheis!

Laufzeit 18. bis 29.4.2017

- Tchibo und Eduscho

- Flaschenpfand

- Onlineshop weinwelt.at

- Tiernahrung

- Geschenkedienst

Geschmack gekommen ,das

Thema Wetter etwas genauer zu

betrachten. Die Fragen, die mir

durch den Kopf gingen, lauteten:

Wie entstehen solche Stürme,

was tut sich allgemein in der

Wetterküche, wie kann man

Wetterdaten messen, wie kann

man Wetterdienste unterstützen?

Zusätzlich fotografiere ich sehr

gerne, und gerade die Wolken,

aber auch Sonnenaufgänge

und -untergänge sind für mich,

neben der Makrofotografie,

meine Lieblingsmotive. Da ich

vorher am Fuße des Schöckls

auf 1.000 Metern Seehöhe gewohnt

habe, bot sich immer

wieder ein wunderschöner

Ausblick, obwohl auch der Blick

von unserer neuen Heimat auf

das Labill- und Schwarzautal

sehr sehenswert ist.

Im Zuge des Sturmes Paula

surfte ich damals auf der Suche

nach genaueren Informationen

im Internet herum und kam

schlussendlich auf das Wetter-







Unser „Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des

Blickpunkt“ finden Sie 368

Fotos, jede Menge Text und

viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der unten

abgebildete „Fehlerteufel“

selten, aber doch sein

Unwesen treibt. Wir entschuldigen

uns schon im Voraus,

wenn er doch „zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein

aktives Mitwirken am Inhalt

und Aussehen des Blickpunkt

immer sehr dankbar!


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

55

forum von SKYWARN AUSTRIA

(www.skywarn-austria.at), wo ich

mich dann auch gleich registrierte

und seit dem Vereinsmitglied bin.

Hier lernte ich auch meine

Frau Kerstin kennen und lieben.

Wir beide teilen die „Faszination

Wetter“ und da vor allem die

Freude an der gemeinsamen

Dokumentation und dem „Chasing“

von Gewittern.

Eine Wetterstation wurde natürlich

auch gleich gekauft (WS

444 PC) und mit der Zeit wurde

die erste Homepage mit den

aktuellen Wetterwerten erstellt.

Derzeit betreiben wir die Seite

www.wetter-mitterlabill.at.

Neben der Facebookseite findet

man auch dort viele Wetterbilder

und Wetterkarten, aber auch

Naturbilder, Sonnenauf- und untergänge

sowie viele Daten und

Informationen zum Wetter und

einigen anderen interessanten

Themen. Auch unsere Tochter

Marie wurde von unserer Begeisterung

bereits angesteckt und

sie fotografiert und betrachtet

die Wolken mit großer Freude.

Neben dem Verein Skywarn

Austria sind wir auch Mitglieder

bei „AWÖ“ - Allgemeine Wetterwarnung

Österreich bzw. beim

Verein Illapa (www.illapa.at).

Diese beiden Vereine dienen uns

dazu, Wetterwarnungen rasch an

die Bevölkerung zu bringen, aber

auch, um uns mit Fachleuten der

Wetterdienste (zum Bsp. ZAMG,

Austro Control, Landeswarnzentralen)

auszutauschen und uns

regelmäßig bei Seminaren und

Treffen weiter zu bilden.

Das war ein kleiner Überblick,

wer hinter der Seite „Wetter

Mitterlabill/Schwarzautal“ steht

und wir freuen uns, wenn Ihnen

die Beiträge und Informationen

gefallen.

Kerstin, Werner & Marie Schuster

8421 Wolfsberg i.Schw. 148

Tel./Fax: 03184 2030

Handy: 0676 50 56 220


56 Reportage

April 2017

Schwarzautal Aktiv

Terminvorschau

Walderlebnistage

für Schulkinder:

Freitag, 21. April 2017

für Familien:

Samstag, 22. April 2017

Motopädagogische Bewegungsstunden

Seit einigen Jahren nun schon

macht sich unsere Gemeinde Anfang

Dezember auf den Weg Richtung

Rumänien. Es werden Spielsachen

und Bekleidung gesammelt, die wir

entbehren können bzw. nicht mehr

benötigen, die aber bzw. mit denen

Seniorentanz

Motogeragogik und Seniorenturnen

Walderlebnistage

Kindergeburtstage z.B. Schatzsuche, Prinzessinnenfest, Indianerfest..

Soziales Lernen in Form von Abenteuerspielen für Schulen,

Firmen & Vereine

Dagmar

Gschliesser-Schantl

Motopädagogin

Motogeragogin

Seniorentanzleiterin

Seniorenlehrwart

zert. Fachtrainerin

akad. Gerontologin

www.dagmarbewegt.at

Breitenfeld a. T. 5

8421 Schwarzautal

Telefon: 0664/1368002

office@dagmarbewegt.at

man Freude bereiten kann. So auch

heuer wieder. Am 7. Dezember sind

Rupert, Herbert und Michael mit zwei

Transportern (vielen Dank an die Fa.

Fruhwirt in Unterlabill und die Fa.

Gsell in Wolfsberg) Richtung Reschitz

losgefahren.

Nach ca. zehn Stunden wurden

wir von unseren guten Freunden

Alex und Lore Ciapsa herzlich in

Empfang genommen. Diesmal

konnten wir auch Möbel mitnehmen,

Möbel, die in der Volksschule

bzw. im Kindergarten in Mitterlabill

nach der Übersiedlung in

die Kinderkrippe in Wolfsberg

keine Verwendung mehr fanden.

Vielen Dank hierfür an den

Gemeinderat, der sich für diese

Unterstützung entschieden hat.

Alex kümmert sich nun schon

seit einigen Jahren vor Ort um

die „Verteilung“. Er fragt bei

den lokalen Behörden nach

bedürftigen Einrichtungen und

besucht diese auch vorab um sich

selbst ein Bild zu machen. Heuer

durften wir einen Kindergarten,

ein Heim für schwer erziehbare

Kinder und ein Haus, das obdachlose

Kinder beherbergt,

besuchen. Wir wurden überall

sehr herzlich aufgenommen,

man spürte Dankbarkeit… es

steht außer Zweifel, dass der

Weg nicht umsonst ist… es ist

uns natürlich bewusst, dass es

sich nur um eine sehr kleine Hilfe

handelt, aber mit den Bildern

vor Augen ist man dankbar dafür,

diese kleine Hilfe leisten zu


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

57

für die Kinder

können, leisten zu dürfen.

Obligatorisch war auch der

Besuch in Wolfsberg, dem namensgleichen

Dorf. Viele Bekannte

konnten begrüßt werden.

Die Aufnahme auch hier sehr

herzlich. Man freute sich über

die Freunde aus Österreich. Ein

Besuch des Weihnachtsmarktes

in Sibiu (Hermannstadt) im Kreis

Siebenbürgen ging sich auch aus.

Nochmals vielen Dank an Alex

und Lore für die sehr liebe Aufnahme

und die Unterstützung

vor Ort und vielen Dank an die

Gemeinde, die dies unterstützt

und damit ermöglicht.

DANKE! mulțumire!

Redaktionsschluss ist der 14. Juni 2017

Wir möchten an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass der

Redaktionsschluss unbedingt eingehalten werden muss, da die Produktion

des Blickpunkt sehr zeitaufwendig ist und zu spät gelieferte

Unterlagen daher leider nicht mehr berücksichtigt werden können.

Die Redaktion

Neue Bohranlage bis zu 150m tief

Unsere Mitglieder profitieren durch:

Professionelle Waldbetreuung

Von individuellen Einzelmaßnahmen bis zu ganzheitlichen Bewirtschaftungskonzepten.

Organisation und Durchführung der Holzernte

„One-Stop-Shop“ – Ein Ansprechpartner von der Beratung bis zur Holzvermarktung.

Optimale Holzvermarktung

Transparente und besicherte Abwicklung beim Holzverkauf schafft Vertrauen.

Die Bewirtschaftung Ihres

Waldes liegt uns am Herzen.

Simon Piller Tel.: 0664/88680065 E-Mail: simon.piller@waldverband-stmk.at www.waldverband-stmk.at


DIVERSES

58 Playback-Show

April 2017

Yesterday - die Playbackshow 2017

Dank der großartigen Darsteller

und dem zahlreichen

Publikum war diese Veranstaltung

wieder ein großer

Erfolg. Obmann Gerhard Hohl

moderierte in gewohnter Weise

diese Show zum bereits 15. Mal.

Wer diese tolle Playbackshow

nicht besuchen konnte, hat

die Möglichkeit, eine DVD mit

den gesamten Auftritten zu

erwerben.

Die Spendensumme wird

einem karitativen Zweck zugeführt.

Darüber wird in einer der

nächsten Blickpunkt-Ausgabe

berichtet.

Das Yesterday Team


Schwarzautaler Blickpunkt

Playback-Show

59

DIVERSES


DIVERSES

60 Faschingsausklang

April 2017

Toller Faschingsausklang bei der Pyjamaparty

im Café Seitenblicke

Die Eissaison

hat wieder

begonnen!


Schwarzautaler Blickpunkt

Faschingsausklang

61

E-Installations-Lehrling

wird aufgenommen!

Unterlabiller beim

Faschingsrummel

Auch heuer war eine Gruppe

von zehn Personen aus Unterlabill

beim Faschingsrummel in

Wolfsberg vertreten. Sie präsentierten

sich als Kleinkinder und

Betreuer in der „Kinderkrippe

Unterlabill“. Danke den Teilnehmern,

dass sie die Tradition

aufrecht erhalten und diesen

Spaß unter dem Motto „Lachen

ist gesund“ immer wieder

mitmachen.

Schwarzautal, unser

schönes Stück Heimaterde

Ein Markt, der alle froh begrüßt,

wo die Schwarzau noch gemächlich fließt,

rings umsäumt vom Hügelland,

oh du schönes Südoststeirerland.

Felder, Wälder, Wiesen bunt,

fruchtbar ist des Tales Grund,

Menschen sind noch vom echten Schlag,

wohlgelaunt trotz Müh und Plag.

Unser schöner Ort wurde zur Marktgemeinde erhoben,

dafür muss man die Gemeinde loben.

Die Nahversorger unsrer Gemeinde sind sehr tüchtig,

dass ist für die Pfarre Schwarzautal auch sehr wichtig.

Ob geschäftlich oder in der Politik,

olle kämpfen Sie um ihr Glück.

Es sind alles sehr tüchtige und fleißige Leut‘,

des is für die Schwarzautaler Pfarr a großi Freud.

Nur die Bauern ihr Fleiß,

hot oft an schlechten Preis.

Es wird eahna olles vordiktiert,

nur die Orbat kriagt er gschenkt.

Bedenkt es doch, ihr hohen Herrn:

Die Kloanen miassen Leben,

weil sonst wird schneller, als man denkt,

fost koane Bauern geben.

Wir olle hom die Hoamat gern, so wia dos Votaland,

drum g‘hört ganz gwiß erholten,

a unser Bauernstond.

Dieser Morkt ist wie er lebt,

wächst, erblüht und aufwärts strebt,

Heimat unser goldner Sonnenplatz,

für die Region, ein wahrer Schatz!

Gewidmet von Ella Rauch

gamp grafikhouse

Bewerbung

persönlich abgeben

oder senden an

office@schutte.at

Mein Service

macht den Unterschied.

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik,

Unterhaltungselektronik und Alternativenergie

8421 Wolfsberg im Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

www.schutte.at, office@schutte.at

Mieten Sie Ihr Wunschgerät!

Unsere Monatsmiete

€ 20,40

Wärmepumpen-

Wäschetrockner

WT47W5S1AT

SIEMENS

MONATE

DIVERSES


62 Veranstaltungen

April 2017

Veranstaltungskalender

April 2017

21.04.: Woazboard, Kabarett, Kultursaal Mitterlabill

30.04.: TV Mitterlabill, Maibaumstellen, Tennisplatz

Mai 2017

01.05.: MV Wolfsberg, 10. Weisenbläsertreffen, Kapelle Glojach

06.05.: Eltern-Kind-Gruppe , Papa-Kind-Frühstück, KIGA Wolfsberg

12.05.: Musikschule, Muttertagsfeier, Pfarrkirche

20.05.: Pfarre, Firmung, St. Georgen

21.05.: Pfarre, Erstkommunion, Wolfsberg

25.05.: ÖKB Wolfsberg, Wandertag

29.05.: Eltern-Kind-Gruppe, Zwergerltreffen - Vatertag, KIGA Wolfsberg

Juni 2017

10.06.: Walderlebnisfest, 14 Uhr, Breitenfeld/T.

10.06.: Eltern-Kind-Gruppe , Baby- und Kindersachenflohmarkt,

Schwarzau

10.06.: MV Wolfsberg, Konzert, Techensdorf

15.06.: MV Wolfsberg, Tag der Blasmusik, Ortsplatz

17.06.: TV Mitterlabill, Straßenturnier, Gelände Egger

18.06.: TV Mitterlabill, Frühschoppen, Gelände Egger

18.06.: FF Maggau + MG Schwarzautal, Rüsthaussegnung und

Dorfplatzeröffnung Maggau

24.06.: Eltern-Kind-Gruppe , Zwergerltreffen - Abschlussfest,

Pfarrkindergarten Wolfsberg

25.06.: Pfarre, Pfarrfest, ESV Halle

Juli 2017

01.07.: SV Schwarzau, Fußballturnier, Sportplatz Schwarzau

01.07.: Singgemeinschaft, Jubiläumskonzert, Kultursaal Mitterlabill

02.07.: FF Wolfsberg, Seefest, Teichwirt

07./08.07.: FF Marchtring, Fest

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

am Samstag, 10. Juni 2017

von 9 – 14 Uhr

in der Halle der FF - Schwarzau

Standgebühr: 5 Euro

Tische vorhanden!

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at

Überdachte Plätze vorhanden!

Die FF-Schwarzau stellt ihr Rüsthaus, ihre

Fahrzeuge und Geräte vor. Kinder und Jugendliche

sind eingeladen in die Feuerwehrarbeit hinein zu

schnuppern.

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt!

Info`s und Anmeldung:

Daniela Platzer, 0664 7508 1818 oder Maria Großschädl, 0664 46 26 103

Visitenkarte.indd 1 18.03.14 15:00

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Diverses

63

Neu ab April!!!

Ab April bieten wir neu, in unserem

Kosmetik und Fußpflege Studio die

Naturnagelverstärkung an.

Für weitere Informationen stehen

wir Ihnen gerne telefonisch oder

auch direkt vor Ort zur Verfügung!

Silke Fuchs A 8421 Wolfsberg 183

+43 664 99 89 054

info@beautyfox.at

www.beautyfox.at

Mo - Di 9:00 - 18:00

Mi Ruhetag

Do - Fr 9:00 - 18:00

Sa Termin nach Vereinbarung

Wir wünschen all unseren lieben Kunden ein schönes Osterfest!!!

persönlich

kostenlos

unverbindlich

03184 / 31038

info@greenpork.at

www.greenpork.at

Energiebedarf

Strom / Gas

DIVERSES

Futtermitteleinkauf

(Bundesweite Ressourcenzuteilung)

Treibstoffe

Diesel / Heizöl

Betriebsversicherungen

spezialisiert auf Landwirte und Fleisch-Verarbeiter

Martin Tatzl, MSc

Geschäftsführer

0664 910 8428

Güllelogistik

Zustellung / Abnahme

Beratung durch Fachkräfte

Betriebsabhängige Einsparungsmaßnahmen darstellen,

Optimierungen und Berechnung der betriebswirtschaftlichen

Kennzahlen, Einkaufsvorteile, etc.

F R O H E

O S T E R N

com-hair.at


GRATULATIONEN

64 Geburtstage

April 2017

Altersjubiläen

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert

allen Jubilaren sehr herzlich zu den

jeweiligen Geburtstagen und wünscht

allen weiterhin viel Glück und Gesundheit!

90 Christine Schlögl, Schwarzau

90 Alois Schlögl, Breitenfeld a. T.

90 Rosa Absenger, Unterlabill

85 Maria Suppan, Hainsdorf

85 Anna Marbler, Breitenfeld a. T.

85 Josefa Trummer, Seibuttendorf

80 Anna Urbanitsch, Maggau

80 Maria Marbler, Maggau

80 Karl Neuwirth, Breitenfeld a. T.

80 Rosa Großschädl, Wolfsberg

80 Johanna Franziska Grussl, Wolfsberg

80 Maria Sundl, Hainsdorf

75 Karl Anton Trummer, Wolfsberg

75 Rosa Trummer, Schwarzau

75 Marie Gertrud Walch, Wolfsberg

75 Friederike Zenz, Techensdorf

75 Hans Kicker, Mitterlabill

75 Manfred Bauer, Seibuttendorf

75 Stefanie Kicker, Mitterlabill

75 Christine Neuwirth, Breitenfeld a. T.

70 Johann Riedl, Wölferberg

70 Susanne Anna Haas, Wolfsberg

70 Johann Edler, Maggau

70 Christa Barbara Scheucher, Wolfsberg

70 Albin Pjatasch, Wolfsberg

70 Johanna Pieber, Wolfsberg

70 Juliana Roßmann, Wolfsberg

70 Maria Anna Koch, Seibuttendorf

70 Josefine Paier, Wolfsberg

70 Irma Christiane Riedl, Breitenfeld a. T.

70 Elisabeth Weiß, Mitterlabill

80.

Alois

Schlögl

Maria

Suppan

Anna

Urbanitsch

90.

85.

Christine

Schlögl

Anna

Marbler

Maria

Marbler

Karl

Neuwirth

Rosa

Großschädl

Johanna

Franziska Grussl

Maria

Sundl


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstage

65

Geburtstagsrunde

Am 11. Jänner 2017 fand das Geburtstagsessen der Jubilare des vierten Quartals 2016 im Gasthaus Restaurant

Neja in Seibuttendorf statt. Zum nächsten Geburtstagsessen wird am 12. April 2017 geladen - hierzu erhalten

die Jubilare des ersten Quartals 2017 noch eine persönliche Einladung!

Karl Anton

Trummer

Josefa

Trummer

Rosa

Trummer

75.

Friederike

Zenz

Hans

Kicker

Manfred

Bauer

Stefanie

Kicker

70.

Christine

Neuwirth

Johanna

Pieber

GRATULATIONEN

Johann

Riedl

Johann

Edler

Christa Barbara

Scheucher

Albin

Pjatasch

Weitere „70er“ auf der nächsten Seite...


66 Geburtstage / Abschlüsse / Geburten / Jubiläum

April 2017

70.

Juliana

Roßmann

Maria Anna

Koch

Irma Christiane

Riedl

Elisabeth

Weiß

Herzlichen

Glückwunsch!

Geburten

Maximilian Andreas Fruhmann, geb. am 17.11.2016

Eltern: Elisabeth Fruhmann &

Rudolf Schabler, Mitterlabill

Noah Daniel, geb. am 21.01.2017

Eltern: Anita Borko & Daniel Leben,

Wölferberg

Marina und René, geb. am 6.3.2017

Eltern: Maria & Reinhard Neuhold, Wolfsberg

Marina &

René

GRATULATIONEN

Marlene Konrad

aus Wölferberg hat die Schule

für Diplomierte Gesundheitsund

Krankenpflege mit Erfolg

abgeschlossen.

Ingrid Haas

aus Maggau hat das Lehramtsstudium

in Ernährungswissenschaften

und Englisch

abgeschlossen.

Maximilian Andreas

Noah Daniel

Goldene

Hochzeit

feierten...

Christine & Friedrich

Kaufmann aus Marchtring

Hinweis in eigener Sache

In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und

besonderen Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten,

dass diese Gratulationen auch veröffentlicht werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!

Redaktionsschluss

für die nächste

Ausgabe ist der

14. Juni 2017


HOLZBAU DACHDECKEREI SPENGLEREI

Unsere Leistungen von Sanierung bis

Neubau:

Dachstuhl

Dacheindeckung

Fassade

Terrasse

Carport

Massivholz

Holzriegelbauten

Und vieles mehr!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

www.hsp-holzbau.at 8082 Kirchbach-Zerlach 232 office@hsp-holzbau.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine