Aufrufe
vor 3 Wochen

Lichterfelde Ost Journal Nr. 1/2018

Journal für Lichterfelde Ost und Umgebung Februar / März 2018

4

4 Lichterfelde Ost Journal Wieder im historischen Zustand: Die Villa Huntemüller. denkmalamtes auf. Hier wird der Denkmalwert geprüft. Voraussetzung für die Eintragung in die Denkmalliste ist, dass der Erhalt des Gebäudes wegen seiner geschichtlichen, künstlerischen, wissenschaftlichen oder städtebaulichen Bedeutung im Interesse der Allgemeinheit liegt. Die Begutachtung bestätigte die städtebauliche als auch die künstlerische Bedeutung, so dass eine Eintragung in die Denkmalliste erfolgen konnte. Erbaut für einen königlichen Bauinspektor Die Villa Huntemüller wurde 1883-84 vom königlichen Bauinspektor Huntemüller für die eigene Nutzung erbaut. Sie gehört zu den frühesten noch erhaltenen Bauten der von Johann Anton Wilhelm von Carstenn angelegten Villenkolonie Lichterfelde. Gelegen an einer der Platzkanten des Marienplatzes befindet sie sich im ältesten Teil zwischen Bahnhof Lichterfelde Ost und Marienplatz. Gerade in diesem historischen Gebiet ist die Bebauung aus dem 19. Jahrhundert durch Kriegszerstörung stark dezimiert, so dass die Villa Moda Preferenza Foto: Minerva Studio / Fotolia LIFESTYLE · ACCESSOIRES ITALIENISCHE DAMENMODE MO-FR 10: 00 -18: 30 UHR · SA 9: 30 -15: 00 UHR OBERHOFER WEG 1 · 12209 BERLIN · TEL 55 52 47 49

Lichterfelde Ost Journal 5 Huntemüller exemplarisch diese erste Bauphase um 1880 darstellt. Architektonisch angelehnt ist die Villa an der klassizistischen Haltung der Schinkel-Schule, charakteristisch ihre Fassade mit Sichtmauerwerk, abgesetzten Putzelementen und wenig Zierrat. Bedauernswerter Zustand Ingo Juraske fand die Villa in einem bedauernswerten Zustand vor. Durch Kriegsschäden war der halbrunde Anbau aus den 1920er-Jahren zerstört, dessen Klinkerwand verputzt und mit einer neuen Öffnung versehen. Das ursprünglich für nur eine Familie gebaute Haus war in drei Wohnungen aufgeteilt, die Decken des Erdgeschosses abgehängt und die Oberlichter zugemauert. Auch die Farbfassung entsprach nicht dem historischen Zustand. In Absprache mit der Denkmalschutzbehörde wurde ein Restaurierungskonzept für das Haus erarbeitet. Es galt, möglichst viel originale Bausubstanz zu erhalten und das bauzeitliche Bild der Villa zurückzugewinnen. Denkmalgerechte Wiederherstellung Die ursprüngliche Nutzung als Einfamilienhaus (mit 11 Zimmern!) entspricht nicht den heutigen Wohnbedürfnissen. Man behielt die Dreiteilung, organisierte den Grundriss aber so, dass die ursprüngliche Raumaufteilung weitgehend erhalten werden konnte. Nachdem die abgehängten Decken entfernt wurden, kam die ursprüngliche Raumhöhe zum Vorschein. Die zugemauerten Oberlichter der Fenster wurden geöffnet und entsprechend ergänzt. Mit Hilfe eines Restaurators konnte für das Treppenhaus und alle Außenbauteile die ursprüngliche Farbgebung festgestellt werden. Der bauzeitliche anthrazitgraue Dachziegel befand sich noch in Teilen auf der Gartenseite des Daches. So ließ sich die Farbgebung vollständig wiederherstellen. Der Bau förderte überraschende Vielfalt zutage. Leider traten beim Bau nicht nur angenehme Überraschungen wie die originalen Steinzeugfliesen in der ehemaligen Küche und die historische Prägetapete im Treppenhaus zu Tage. Teile von Dachkonstruktion und Mauerwerk waren von Hausschwamm befallen, was die Baukosten erheblich steigerte. Gut, dass der Bauherr durch die Eintragung in die Denkmalliste von Steuererleichterungen profitieren kann. Eigentlicher Beweggrund für die Eintragung in die Denkmalliste aber war für Ingo Juraske, dass das mit viel Aufwand in den ursprünglichen Zustand zurück versetzte Gebäude der Nachwelt erhalten bleibt. ◾ Adresse: Promenadenstraße 15C, Marienplatz 13 Text: Sabine Schmiedeke Redaktion: Dr. Jörg Rüter Quelle + Fotos: Denkmalschutzbehörde Steglitz-Zehlendorf Innungsbetrieb | Uhrmachermeister | Juwelier Kranoldplatz 3 ∙ 12209 Berlin Tel. 030 77 44 595 ∙ www.zeit-schmuck.com Mo - Fr 9.30 - 18 Uhr ∙ Di 9.30 - 14 Uhr ∙ Sa 9 - 13 Uhr Verkauf von Uhren, Schmuck und Perlen Reparaturen von Markenuhren, Batteriewechsel, Restauration von Großuhren mit Lieferservice, Schmuck-Reparaturen, -Umarbeitungen sowie -Neuanfertigungen Aufziehen von Perlen und Steinketten Gold-Ankauf zum Tageskurs

Lichterfelde West Journal Nr. 1/2018
Lankwitz Journal Nr. 1/2018
Zehlendorf Mitte Journal Nr. 1/2018
Wannsee Journal Nr. 1/2018
Dahlem & Grunewald Journal Nr. 1/2018
Nikolassee & Schlachtensee Journal Nr. 1/2018
Gazette Stegitz Nr. 1/2018
Gazette Charlottenburg Nr. 1/2018
Gazette Schöeneberg & Friedenau Nr. 1/2018
Dispens-Planung in Lichterfelde - khd-Blog
Gazette Steglitz Nr. 2/2018
Gazette Wilmersdorf Nr. 1/2018