Neue Szene Augsburg 2018-02

NeueSzeneAugsburg

Stadtmagazin für Augsburg

27. JAHRGANG

10/17 02/18

KOSTENLOS


INTRO

3

Februar Mai 2017 2018

Rückblick

04 Was war los im Januar?

06 Was gibt’s Neues, Schatz?

08 Liebling Augsburg – Mit Tabea Faller

10 5 Fragen – Conan DNS

12 Trendscout

Tag & Nacht

13 Mein Buch – Diesmal mit Franziska Diller

14 Was geht im Februar - Meldungen und Veranstaltungstipps

25 Gastro des Monats – Dastan

Zoom

26 Augsburger Straßen – Die Bismarckstraße

28 Augsburger Kulturmacher – Dr. Sebastian Seidel

30 #metoo – Eine Schauspielerin im Gespräch

32 Brechtfestival

36 Modular 2018

37 Crowdfounding

augsburgs Strassen S.26

Sport

40 FCA-Interview mit Jung-Nationalspieler Kevin Danso

42 AEV-Interview mit Pantherkapitän Steffen Tölzer

Kultur

44 Kulturhighlights im Februar

Kino

46 Cinerama - Neue Filme

Modular S.36

Musik

48 Steve Train’s Bad Habits

50 Gerilltes - Neue CDs

52 Aus- und Weiterbildung

Veranstaltungskalender

56 Augsburgs größter Terminkalender

Kleinanzeigen

64 Liebe, Luftschlösser und Lampenschirme

Augsbürger

66 Pfarrer und Cityseelsorger Helmut Haug

Augsburger Kulturmacher S.28

#metoo S.30

NEUE SZENE AUGSBURG

Stadtjägerstraße 10

86152 Augsburg

Tel. 0821-15 30 09

Redaktion: 0821-15 30 27

Werbung: 0821-15 30 28

Fax: 0821-15 80 43

E-Mail: redaktion@neue-szene.de

Bürozeiten: Mo.-Fr. 10-17 Uhr

HERAUSGEBER

Verlag Neue Szene GbR

Anzaldua, Eberle, Sianos, Sono

REDAKTION

Chefredaktion:

Walter Sianos (ws)

sianos@neue-szene.de

Redaktionsleitung:

Markus Krapf (max)

krapf@neue-szene.de

Redaktion:

Marcus Ertle (me), Janina Kölbl (jk),

Tina Bühner (tb), Alexander Edin (etz)

WERBUNG & SONDERTHEMEN

Anzeigenleitung: Karina Rothörl

Anzeigenberatung: Werner Herden,

Andreas Müller

anzeigen@neue-szene.de

Sonderthemen: Pit Eberle, Charlie Sono

eberle@neue-szene.de

GRAPHIK/LAYOUT

Daniel Anzaldua

anzaldua@neue-szene.de

MITARBEITER

Autoren: Olaf Neumann,

Fotos: Christian Menkel, Marcus Ertle,

Fabian Schreyer (fab), Markus Krapf

(max), Magali Sandner (ma)

Layout: Harald Sianos, Eileen Anzaldua,

Marcel Krammer, Tim Löffler

Praktikanten: Julia Adler, Alina

Höckenkamp

Vertrieb: Konrad Loos, Andreas Müller

VERANSTALTUNGSTERMINE

termine@neue-szene.de

INTERNET

www.neue-szene.de

Redaktion: krapf@neue-szene.de

Werbung: anzaldua@neue-szene.de

INTERNETBETREUUNG

stockwerk23 Augsburg

webmaster@neue-szene.de

www.stockwerk23.de

DRUCK

eds Druck

REDAKTIONSSCHLUSS

Fr. 16.02.2018, 17:00 Uhr

URHEBERRECHTE

Namentlich gekennzeichnete Beiträge

geben nicht notwendigerweise die Meinung

der Redaktion wieder. Jeglicher

Nachdruck (auch auszugsweise) ist nur

mit schriftlicher Genehmigung des Verlages

und mit Quellenangabe gestattet.

Die vom Verlag gestalteten Anzeigen

sind urheberlich geschützt.

ANZEIGENPREISLISTE

es gilt die Preisliste Nr. 14 vom

01.03.2016

Die NEUE SZENE ist Mitglied von:

Vermarktungsgesellschaft mbH

www.citymags.de > info@citymags.de


4

RÜCKBLICK

12.01. Sensemble Theater

Sigrid Ihlenfeldt feiert Bühnenabschied als

Oma Rosa

Im Januar stand die Schauspiel-Grand Dame Sigrid Ihlenfeldt zum letzten

Mal auf der Bühne des Sensemble Theaters. Zum Abschied gab sie bei ihren

letzten vier Aufführungen in „Oskar und die Dame in Rosa“ nochmals die

Oma Rosa. Sie stellte sich offen, einfühlsam und voller Fantasie den Ängsten

und Wünschen des 10-jährigen, todkranken Oskar: „Von heute an betrachtest

du jeden Tag, als wären es 10 Jahre“ - das ist Rosas Idee. Sigrid Ihlenfeldt, vor

knapp 80 Jahren in Ulm geboren, studierte Schauspiel in Essen und war von

1961 bis 1964 am Stadttheater Augsburg engagiert. Danach leitete sie 40

Jahre lang bis Frühjahr 2016 die Schauspielgruppe Neusäß. Wir wünschen

ihr nun vor allem eines, nämlich Gesundheit! (max)

13.01. Kulturhaus Kresslesmühle

Bernd Beigl: „Mit dem Fahrrad von Kairo nach

Kapstadt“

Nach beruflichen und privaten Rückschlägen entschied sich der Augsburger

Bernd Beigl Anfang 2017 für die „am wenigsten schlechte von allen schlechten

Optionen“ und machte sich auf nach Kairo zur Tour d‘Afrique, 12.000 km mit

dem Fahrrad von Ägypten nach Südafrika. Der ehemalige Geschäftsführer der

Kulturküche radelte 103 Tage lang als Teil einer internationalen Gruppe über

den afrikanischen Kontinent und ließ das Publikum in der Mühle mit Bildern

und Erzählungen an seinen Erlebnissen teilhaben. Ein sehr kurzweiliger

und unterhaltsamer Abend, der den Zuschauern Lust auf eigene Abenteuer

macht. Sollte sich Beigl an eine Weltumwanderung heranwagen, freuen wir

uns schon jetzt auf seine Geschichten! (ma)

19.01. Stadthalle Gersthofen

Thomas Kazianka ist der neue Kopf im Kulturamt

Gersthofen

Kultur- und Veranstaltungsmanager Thomas Kazianka konnte für die Verantwortungsbereiche

Stadthalle, Ballonmuseum und Bibliothek als Nachfolger

von Helmut Gieber gewonnen werden und nimmt zum 01.03. seine Arbeit

in Gersthofen auf. Nach dem Studium an der Paris Lodron Universität in

Salzburg unterstützte er das Landestheater Salzburg und die Festspiele im

Bereich Regie. Neben Stationen in Schaffhausen, Wachau und Klagenfurt,

verschlug es den Kulturmanager auch immer wieder nach Augsburg, z.B. zur

Freilichtbühne oder zu den Konzerten im Fronhof. Zuletzt entwickelte er

das k1 im Chiemgau zum größten und wichtigsten Veranstaltungszentrum

dieser Region. Wir wünschen toi toi toi für den neuen Job! (max)

19.01. Schwabenhalle

Luke Mockridge – Lucky Man

Bei Luke Mockridges „Lucky Man“-Tour mit Halt in Augsburg blieb an

diesem verschneiten Januar-Freitag in der ausverkauften Schwabenhalle

kein Auge trocken. Luke entführte sein Publikum zurück in die Kindheit

der 90iger und nahm seine Gäste mit auf eine Reise in die Vergangenheit,

indem er sie wieder und wieder in seine Show miteinbezog. Der 9-jährige

Noah zum Beispiel musste bei allen Gags ab 18 sämtliche Schokobon-

Vorräte aufessen und das liebliche Untermeitigen wurde den ganzen

Abend als das „größte Kaff“ der ganzen Region auf die Schippe genommen.

Am Ende stand die komplette Halle Kopf und sang zusammen mit

Mockridge die Lieder der 90iger. Der 28-jährige Comedian verfügt über

ein erstaunlich gutes Musik- und Nachahmungstalent. (kr)


6

BRÜCKENDECKUNG

KOLUMNE

Wie war dein Tag, Schatz?

DIE KOLUMNE VON UND MIT MARCUS ERTLE

Ja, gut, danke, eigentlich gut, aber auch wieder sehr

aufreibend, oder sagen wir, aufregend. Das ist auch

ein interessanter Unterschied: Sich aufregen oder sich

aufreiben.... Achso, was war aufregend. Also ich habe

ja immer wieder kurze Pausen, die es mir während

meiner aufreibenden Arbeit ermöglichen, mich

aufzuregen. Über Starbucks zum Beispiel, indirekt.

Ja, Starbucks. Bald soll eine Filiale von Starbucks in

Augsburg aufmachen und darüber regen sich gerade

hunderte, vielleicht sogar tausende Menschen auf.

Virtuell natürlich, ganz genau gesagt, auf der Facebookseite

unserer Lokalzeitung. Man könnte sagen,

dass es da einen Sturm der Entrüstung und eine Welle

der Empörung gab, oder einfach nur einen Aufschrei

des Entsetzens.

Worüber? Ja, darüber natürlich, dass eine solche

Filiale in unsere pulsierende Innenstadt ziehen will,

wo vorher K&L Ruppert residierte, soll demnächst

Starbucks seinen Kaffee ausschenken. Die Menschen

sind empört. Worüber? Darüber, dass die Innenstadt

mit Pappbechern überschwemmt werden wird. Wir

werden ersaufen in Kaffee-Pappbechern, die Gastronomie

wird den Bach runtergehen, Augsburg wird nicht

mehr Augsburg sein, beschissene Globalisierung!

Das ist der Tenor der Aufregung, über die ich mich

aufrege. Aber das war nur der Anfang, es gab noch

eine Meldung, die die AZ-Leser elektrisiert hat und

neben Starbucks zur Meistgelesenen und Meistkommentierten

wurde: Shopping-Queen kommt wieder

in die Stadt! In unsere Stadt und es werden authentische

Augsburger Frauen auftreten und versuchen, mit

wenig Geld sehr geschmackvolle Kleidung zu kaufen,

also im Grunde das, was die anderen Augsburger Frauen

das ganze Jahr über mit sehr unterschiedlichem

Erfolg auch versuchen.

Ich versuche, das mal positiv zu sehen: Diese

Aufregung ist ein eindrucksvolles Zeichen dafür, dass es

in Augsburg keinerlei ernsthafte Probleme gibt.

Das ist nicht polemisch. Ich bin doch kein Polemiker.

Ich beobachte nur. Ja, das tun die Leser auch, aber

mir ist es scheißegal, ob eine zusätzliche Kaffeekette

eine Filiale in der Stadt aufmacht, ich gehe einfach ins

Dichtl und belausche Bernd Kränzle bei seinen rhetorischen

Parforceritten. Und dass die Leute in Massen

Shopping-Queen toll finden und ausflippen, wenn ein

rosafarbener Bus mit aufmerksamkeitsgeilen Schicksen

durch die Stadt fährt... Also das muss doch die Leute,

die in der Redaktion der Lokalzeitung sitzen, in tiefe

Depressionen oder zumindest in Alkoholismus stürzen.

Warum? Weil es zeigt, dass die Mehrheit der User

intellektuelle Zombies sind.

Handvoll etwas größerer Themen, wie die steigende

Wohnungsnot oder Altersarmut oder Pflegenotstand.

Aber das sind wohl einfach Dinge, die zu groß sind,

oder zu fern, viel ferner als ein Café am Kö oder ein

rosa Bus.

»Augsburg

wird nicht mehr

Augsburg sein,

beschissene

Globalisierung! «

Sicher, man darf die Menschen nicht verachten

und muss sie akzeptieren wie sie sind und ich sollte

nicht auf meinem hohen Ross sitzen, nur weil ich

mir was drauf einbilde, dass ich Arte schaue statt

Shopping-Queen. Aber, Schatz, warum denn eigentlich

nicht? Warum soll man nicht mal aussprechen, dass

die Mehrheit der Leute doof ist. Dass sie sensationslüstern

sind. Dass sie engstirnig sind. Dass sie, wenn mal

wieder ein betrunkener Jugendlicher versehentlich in

ein leeres Schwimmbecken springt und stirbt, dass sie

dann eiskalt die Dummheit des Opfers verhöhnen. Da

kommt mir das Kotzen, aber darüber regen sich keine

tausend Leute auf Facebook auf. Aber so ist die Welt

eben. Ich vergesse es nur immer wieder. Aber ab jetzt,

reg ich mich nicht mehr auf und ich reib mich auch

nicht mehr auf und halt den Mund.

Ist gut, Schatz

Gut, die Kritiker von Starbucks kann man mit viel

gutem Willen noch als kleinbürgerliche Ökospießer

bezeichnen, denen die Frage, wer was in welchen

Mülleimer wirft, schon immer wichtiger war als die


WELTUNTERGANG

7


8

LIEBLING AUGSBURG

LieblingAugsburg

Tabea Faller, Marketingleiterin bei Koffer-Kopf

Lieblingsladen…

Bittersüß in der Altstadt - ein kleines Paradies und natürlich

der Koffer-Kopf. Ach, es gibt in Augsburg überhaupt viele tolle

Geschäfte! Ernsthaft!

Lieblingsstadtteil…

Die Altstadt und die Jakobervorstadt - eine tolle Wohn- und

Aufenthaltsqualität mit mehr Brücken als Venedig, hab ich mal

gehört.

Lieblingscafé…

Il Vicolo.

Lieblingsrestaurant…

Das Murdock‘s, weil das so gemütlich ist und die britische Küche

unterschätzt wird. Und überall da, wo es gute Spaghetti Arrabiata

gibt.

Lieblingsclub…

Die Haifischbar oder die Kantine mit Konzerten.

Lieblingsplatz/ort…

Im Sommer ist es am Dom und drum herum wirklich herrlich.

Lieblingsmensch…

Da fällt mir spontan meine Mutter ein - die kennt mich schon so

lange.

Lieblingsgeruch…

Wenn es nach Pferd riecht, dann hüpft mein Herz!

Lieblingsbuch…

Aus Augsburg: „Hallöle sucht das Turamichele“, das hat mir meine

Oma oft vorgelesen. Allgemein: „Hengst Maestoso Austria“ von

Arthur-Heinz Lehmann.


ir

ringen

dich

groß

Studienorientierungstag

16. März 2018, 13 bis 18 Uhr

www.wppt.de

raus!

Zentraler Info-Point in der Alten Mensa,

Campus am Brunnenlech, An der Hochschule 1

studienorientierungstag@hs-augsburg.de

www.hs-augsburg.de


10

5 FRAGEN

5 Fragen an „Conan DNS“

504. Constanze Ridil und Andrea Horndasch sind „Conan DNS“, glänzen mit ihrem funky Fame-Faktor und drücken

der Augsburger Clublandschaft schon seit Jahrzehnten gnadenlos ihren Stempel auf. Nun warten die beiden DJanes

am 12.02. im Bungalow mit dem glamourösen Comeback ihres „DISCO Infernos“ auf. Neue Szene-Redakteur

Markus Krapf hat sich an ihre Fersen geheftet, um sie mit 5 investigativen Fragen zu löchern.

01.

Schön Euch zu treffen, Mädels. Das Augsburger

Clubland bebt, denn Ihr kommt mit dem Original

DISCO Inferno zurück. Was dürfen wir denn von dem

Abend im Bungalow erwarten?

70s Disco, Funk and Soul und hoffentlich viele Menschen,

die im Disco- oder Village People-Style erscheinen.

02.

Was waren oder sind Eure Lieblingsläden in unserer

schönen Stadt?

Damals der Siedlerhof, das Kerosin, der Pavian und die alte

Haifischbar. Jetzt die Golden Glimmer Bar, die Haifischbar, die

Kantine, der City Club, der Bungalow, das Lamm und und und.

Es gibt mittlerweile so viele coole Locations, in Augsburg hat

sich in den letzten Jahren wirklich viel getan.

03.

DISCO Inferno, die Kult-Party der 90er-Jahre, mit Comeback am Rosenmontag

Was waren Eure Augsburger Event-Favoriten im

vergangenen Jahr?

Das Modular, die Sommernächte, die Lechhauser Kirchweih

und damit wir uns daheim noch sehen lassen können natürlich

alle gewonnenen Spiele des FCA.

Ihr zwei Hübschen versprüht schon eine gefühlte

Ewigkeit allerbeste Laune an den Plattentellern

des Augsburger Nachtlebens. Wie habt Ihr Euch denn

eigentlich kennengelernt?

Das war vor 30 Jahren im Siedlerhof. Wir wollten beide nach

London fahren und haben das relativ kurzentschlossen auch

umgesetzt. Irgendwann haben wir dann im Siedlerhof gefragt,

ob wir auflegen dürfen. Erst Indie und Crossover, dann immer

mehr Hip Hop. Wir hatten schon immer ein Faible für 70s Disco

und Funk.

05.

An welche Highlights der letzten 30 Jahre denkt

Ihr mit besonderer Gänsehaut zurück?

Wenn wir „Jump Around“ von House of Pain im Siedlerhof

gespielt haben und alle auf der Tanzfläche gesprungen sind.

Natürlich auch an die DISCO Infernos im Kerosin, als um acht

bereits eine 50 Meter-Schlange vor dem Laden stand, ans X-Large

2001 auf dem Plärrergelände, als wir im Diebold- Autoscooter

(Andi hochschwanger) aufgelegt haben und an die Sommernächte

2017 am Golden Glimmer Bar-Stand.

exander Grüber

Foto: Daniel Herzog, Operndirektor Theater Augsburg


12 TRENDS

D E R S Z E N E - T R E N D S C O U T

D I E N E U E S T E N T R E N D S I M F E B R U A R

von Harald Sianos

3

1

1. EASY RIDER: Das L1 Pro Board 155 von NITRO hat nicht nur eine spezielle

Grafik (American Biker), sondern auch spezielle Fahreigenschaften. Die perfekte

Mischung aus Pop Power und Stabilität macht Spaß auf der Piste, im Park und

im Powder. Gesehen bei Mullu’s Augsburg oder www.mullus.de; ab 469,95 €

| 2. THE KIDS ARE ALLRIGHT : Seit den 80ern gibt es in Augsburg eine feste

Rollerszene. Damals traf man sich am Kö mit Vespa, Lambretta, Parka und Halbschale,

fuhr gemeinsam zum Mod-Allnighter oder zu den Gigs der Hyde Parkas.

Diesen Spirit hat der schöne ROLLER KALENDER von Thomas Schuster &

Helmut Keller aufgegriffen. Sie erzählen mit den einzelnen Blättern Geschichten,

in denen viel Autobiografisches steckt. Zu kaufen gibt es den Kalender

unter: info@thomas-artwork.de, CAR-TEC Rodriguez und in-bike Stadtbergen

oder bei ebay-Kleinanzeigen. | 3. ÖKO-LIFESTYLE APP: Palmöl, Mikroplastik,

Nanopartikel, zu viel Zucker, etc. Der ganze Mist versteckt sich in unseren Produkten,

obwohl es gesunde Alternativen dazu gibt. Die neue App CODE-

CHECK (unterstützt durch Organisationen wie Greenpeace, BUND, Ökotest,

WWF, ...) liefert Expertenbewertungen zu mehr als 19 Millionen Produkten aus

Kosmetik, Ernährung und Haushalt. Durch diverse Filter (z.B. Vegetarier, Veganer)

kannst du die App auf dich anpassen. Kostenlos. Gesehen bei iTunes oder

Google Play

2

Sie haben den neuesten Trend und glauben, Sie gehören auf diese Seite? Dann schreiben Sie uns an sianos@designbuero7.com


WELTUNTERGANG

13


Diesmal mit: Franziska Diller, Literaturhaus Augsburg

Zu allem gibt es Hintergrundinfos, Making-ofs, Enthüllungen – Transparenz eben. Das ist was

Feines, meint man. Meine ich nicht.

Deshalb liebe ich Bücher, die sich dem widersetzen. Die von Sten Nadolny zum Beispiel. Ein Gott

der Frechheit ist ein Roman über die antiken Götter, allen voran Hermes, der vorwitzige Götterbote,

der für Freiheit, Frechheit und Einfallsreichtum steht. Er wird 1990 nach mehreren Jahren

Gefangenschaft befreit und findet die Welt in Unordnung vor. Zeus interessiert sich nicht mehr

für’s Weltenlenken und spielt lieber Golf. So muss Hermes es selbst mit seinem Widersacher

Hephäst, dem Technologie-Gott, aufnehmen. Nebenbei verführt Hermes natürlich noch die blonde

Helga aus Stendal in Sachsen-Anhalt.

Klingt alles wild – ist es auch, und zwar im besten Sinne. Der Roman ist eine Parabel auf unsere Zeit, ohne jemals abgedroschen

zu sein und erzählt einfach eine tolle Geschichte, ganz simpel eigentlich. Die sprachliche Brillanz Sten Nadolnys ist dabei das

tragende Element, er schreibt fantasievoll gegen die Entzauberung der Welt an.

Das Buch: Sten Nadolny, Ein Gott der Frechheit .

Mein Buch erscheint mit freundlicher Unterstützung von:


14

TAG & NACHT

MIGRATION FINDET STADT

Café Exil

Das Augsburger bfz (Berufliches Fortbildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft) und der

Kulturpark West starten gemeinsam ein neues Projekt. Im Gewerbehof in der Ulmer Str. 160, wo

das bfz untergebracht ist, eröffnet ab Februar das Café Exil. Die ehemalige Kantine (Aufgang B, 1.

Stock) soll zu einem dauerhaften Begegnungsort an der Schnittstelle zwischen Flucht, Migration

und Alltag werden. Im Rahmen des Projektes soll so ein DIY-Programm entstehen, bei dem

Aktive aus dem Stadtteil zusammen mit Flüchtlingen kreative, handwerkliche, künstlerische und

auch soziale Fähigkeiten unter Anleitung von Experten des bfz und Kulturpark West gemeinsam

entwickeln. Ende Januar wurden bei einer Veranstaltung von Joachim Berger, Standortleiter des

bfz, Ilona Hörmann, Sarah Scheel (beide bfz), Peter Bommas (Kulturpark West) und Workshop-

Anbietern das Programm vorgestellt. Ab sofort ist das Café Exil also jeden Donnerstag ab 14.00

Uhr geöffnet, um den Austausch zwischen den Zuwanderern und Einheimischen zu fördern

und so ein Miteinander zu fördern, das alle glücklich macht. Kommet zu Hauf!

09.02. KULTURSTADL WÖRLESCHWANG

David Blair

Bei „The Voice of Germany“ fiel die Entscheidung in der ersten Battle-Runde leider

gegen David aus. Doch nun ist er wieder im Kultur-Stadl live zu erleben! Unvergessen

sind vielen noch die ersten Auftritte von David im Kultur-Stadl kurz nach der Eröffnung

im Herbst 2015 und 2016, wo er gemeinsam mit seinem Percussionisten „Schröder“

gastierte! Er hatte sich in das Wörleschwanger Publikum verliebt und das Publikum in

ihn. Da war es für beide Seiten keine Frage, dass er wieder kommen muss! Und nun ist

es soweit! Mit seinem neuen Tour-Programm wird er auch diesmal seine Fans – und die,

die es noch werden wollen – in Staunen versetzen und zum Mitsingen hinreißen. David

Blair ist bestens bekannt für sein unablässiges Lächeln, seine Geschichten und seine

energiegeladenen Freestyle-Moves. Durch seinen bemerkenswerten Auftritt im ZDF-

Morgenmagazin 2014 durchbrach er mit „Alone Together“ die Top 100 der Deutschen

Radio-Charts. Er war Halbfinalist bei „Canada‘s Got Talent“ (dem kanadischen Pendant

zu „Deutschland sucht den Superstar“), hält 3 Halbfinal-Preise des US-amerikanischen

Formats „Billboard Songwriting Contest“ und spielte bislang in über 600 Shows in 19

verschiedenen Ländern. Da heißt es rechtzeitig Karten sichern! Denn die Nachfrage wird

sicher größer sein als im letzten Jahr.

Mehr Infos unter www.kultur-stadl-woerleschwang.de

Tischfussball

unter

Freunden.

DIE MITKICKZENTRALE

Die Kicker-Location in Augsburg

- seit fast 10 Jahren!

Dienstags, donnerstags und freitags finden sich ab 19.00 Uhr Kicker-

Begeisterte aller Alters- und Könnensstufen in der Kapuzinergasse

24 zusammen. Für 3 Euro, für Vereinsmitglieder sogar nur 2 Euro,

kann den ganzen Abend, ohne münzen zu müssen, mit Freunden

oder Profis gespielt, trainiert und gelacht werden. Getränke zu fairen

Preisen und nette Vereinsmitglieder sorgen für eine gemütliche

Atmosphäre. Möchtest du den Tischfussballsport näher verstehen,

erlernen oder deine Techniken verbessern, dann komm dienstags

und freitags zum Training vorbei. Für die Wettkampf-Affinen bietet

das am Donnerstag stattfindende Jackpot-Turnier die passende

Möglichkeit, sein Können zu beweisen. Hier werden die Spielpartner

nach jedem Spiel neu zugelost.

Und wer aus dem Hobby einen Sport machen will, kann auch für

eine unserer Vereinsmannschaften in der bayrischen Kickerliga

antreten. Für alle, die Lust aufs Kickern haben: Sei dabei und spiel

mit diesem Ausschnitt einen Abend kostenfrei!


TAG & NACHT

15

SCHLAGERTAGE FRIEDBERG 2018

Das Partyzelt am Friedberger See

Am 12. und 13. Mai 2017 fanden die Schlagertage

Friedberg zum ersten Mal statt. An beiden Tagen

feierten rund 5.000 Besucher ausgelassen zu Schlagermusik

am Friedberger See. Szenegrößen wie

Kerstin Ott, Jürgen Drews, Michelle und Vanessa

Mai waren live zu sehen und brachten das Palastzelt

zum Kochen.

Die Schweizer Veranstaltungsagentur MB-Mountain-Events

kündigte schon kurz nach der erfolgreichen

Veranstaltung eine Wiederholung für 2018

an. So geben sich am 11. und 12. Mai 2018 erneut

zahlreiche Top-Acts die Mikrofone in die Hand.

Ein besonderes Highlight wird sicher der Auftritt

von David Hasselhoff am Samstagabend sein. Neben

dem Hollywoodstar haben unter anderem weitere

Top-Stars, wie Claudia Jung, Pietro Lombardi, DJ

Ötzi, Nik P. und auch Altmeister Guildo Horn

ihr Kommen zusagt. Erneut auf der Bühne stehen

wird Mickie Krause, der bereits im Mai 2017 das

Publikum mitreißen konnte.

„Obwohl die Ticketpreise im Vergleich zu 2017

gleich geblieben sind, haben wir für 2018 einige

Verbesserungen geplant“ kündigt einer der Veranstalter,

André Meier, an. Nicht nur der Streetfood-

Bereich wird erweitert, um eine noch vielfältigere

Auswahl zu haben, auch im VIP-Bereich wird ein

neuer Caterer die Gold und Silber VIPs verköstigen.

Darüber hinaus soll der sanitäre Bereich verbessert

werden. „Wir haben bereits ein Konzept mit richtigen

Anlagen erarbeitet, das 2018 zum ersten Mal

zum Tragen kommen wird“ verspricht Meier.

Die Ticketkategorien sind wie bei der Premiere

2017, in Stehplatz, Sitzplatz K1 und K2 und VIP

aufgeteilt. Letztere wird 2018 in Gold und Silber

VIP unterteilt sein. Die Golden VIPs erhalten dann

auch Zugang zu gewissen Backstagebereichen, um

den Stars so nahe wie möglich sein zu können.

Tickets für die Schlagertage 2018:

www.schlagertage.de

Eventim

AZ-Kartenservice

und an den bekannten VVK-Stellen

16.03. KONGRESSHALLE

The world famous Glenn Miller Orchestra

Mit dem neuen Programm “Jukebox Saturday Night” geht das Glenn Miller Orchestra auf große

Europa-Tour. Das Thema ist nicht nur Programm, sondern auch ein wunderschöner Song, der 1942

von Glenn Miller aufgenommen wurde und in diesem Konzert der rote Faden sein wird. Denn so

wie es Glenn Miller schon immer getan hat, so geht auch Wil Salden bei dieser Show vor: Something

Old, Something New, Something Borrowed and Something Blue. Deshalb werden auch unter

anderem Kompositionen von Tschaikowsky, Cole Porter und George Gershwin mit dabei sein. Wil

Salden und seine Musiker sind Garanten für den authentischen Swing-Sound in der traditionellen

großen Big Band-Besetzung. Zusammen mit der Vocalgroup “The Moonlight Serenaders” versetzen

sie das Publikum zurück in die Zeit der Jukeboxes der 30er- und 40er-Jahre. Beginn: 20.00 Uhr


16

TAG & NACHT

09.02. BÜRGERSAAL STADTBERGEN

So klingt New York!

Eine Street Band und ein Symphonieorchester - kann

das zusammenpassen? In Martin Seilers „The Boroughs

in Sound“ ergänzen sich die beiden Ensembles zu einem

spannenden und außergewöhnlichen Musikerlebnis.

Das Werk des jungen Komponisten charakterisiert die

fünf New Yorker Stadtteile musikalisch. Die Street Band

Scarafons und das Münchner Internationale Orchester

bringen „The Boroughs in Sound“ in der Neusäßer

Stadthalle erstmals in Augsburg auf die Bühne. Gemeinsam schaffen die 60 Musikerinnen und Musiker der beiden Ensembles großartige

und spannungsreiche Musik - dank optischer und akustischer Kontraste und der verbindenden Spielfreude. Im Kopf der Zuhörer entstehen

Bilder der großartigen Architektur Manhattans, von Konflikten in der Bronx, von der Betriebsamkeit der Metropole. Die Scarafons werden

die zweite Hälfte des Abends alleine bestreiten, indem sie unter anderem die Stücke ihrer ersten eigenen CD „No. 1“live spielen. Karten gibt

es bei eventim.de und direkt an der Kasse der Neusäßer Stadthalle.

Das Augsburger Schuhlabel Serfan

stellt sich neu auf

Ab dem 01.02. wird das Unternehmen aus der S&S GmbH ausgegliedert und zu einer

eigenständigen Serfan GmbH gewandelt. Darüber hinaus strebt das Unternehmen eine

Sortiments- und Markterweiterung an. Serhat Yilmaz, Gründer und Geschäftsführer von

Serfan, sieht die Neuerungen als zukunftsweisende Chance: „Durch eine neue Gesellschaftsverteilung

sowie die Erschließung neuer Märkte bietet sich für uns neben neuen finanziellen

Möglichkeiten die Etablierung unserer Marke national und international.“ Serhat Yilmaz

besitzt weiterhin 60% der Firmenanteile, der Unternehmer Henry Christ 25%. Für die

restlichen 15% konnte ein neuer Gesellschafter gewonnen werden. Über die geschäftliche Neuaufstellung hinaus wird die Serfan GmbH ihr Produktsortiment

um 20 neue Modelle erweitern. Dies soll dem Unternehmen die Möglichkeit geben, nach den USA nun auch im Milliardenmarkt Asien Fuß zu fassen.

09.02. SINGOLDHALLE BOBINGEN

Die „Lady Lords“ rocken

am „Rußigen Freitag“ die

Singoldhalle

Die „Lady Lords“, das beliebte Travestie-Trio aus München,

kommt zu einem exklusiven Gastspiel am „Rußigen Freitag“, den

09.02., um 20.00 Uhr in die Singoldhalle. In ihrer fulminanten,

schillernden und rasanten Show schlüpften die drei Diven in

viele Rollen: Tina Turner, Michael Jackson, Whitney Houston,

Zarah Leander, Country-Legende Dolly Parton und viele weitere

Weltstars geben sich die Ehre. Seit vielen Jahren gastieren die

„Lady Lords“ mit großem Erfolg im In-und Ausland. Aufgetreten

sind sie unter anderem im Deutschen Theater in München,

in der „Villa Rothschild“ in Nizza und im „Disneyland Paris“,

darüber hinaus begeisterten die drei Vollblutkünstler tausende

von Fans und Zuschauern auf einer mehrjährigen Tournee

durch Südeuropa. Karten ab 21 Euro, ermäßigt 19 Euro, gibt es

im Kulturamt. Mehr Infos unter www.bobingen.de


TAG & NACHT

17
















Die charismatische Bebetta stattet der Mahagoni Bar

schon zum vierten Mal einen Besuch ab. Die Wahlberlinerin

stammt ursprünglich aus Bremen und ist eine

spielerische, bunte und charmante Persönlichkeit, die

Allem einen Hauch Humor injiziert. Ihre Sets, irgendwo

zwischen House & Techno, mit dem Fokus auf Melodie,

treibenden Drums und emotionaler Sensibilität, gab sie

bereits in den besten Clubs und angesagtesten Festivals

16.02. MAHAGONI BAR

Plantage 13 feat. Bebetta

der Welt zum Besten. Immer nach dem Motto: „Don’t

worry, be betta!“ Freut euch auf einen unvergesslichen

Abend mit einer lieben Freundin und Ihrem wunderbaren

Märchentechno! An Ihrer Seite stehen Loki Styx,

Bukuya & Basue. Wer ausgelassen feiern möchte, ist an

diesem Abend in den Ulrichsplatz-Katakomben auf dem

richtigen Dancefloor. WarmUp Set gibt es von Andrey

Broschkin. Bühne frei!



















24.02. KESSELHAUS

PLAY mit Monika Kruse

Das Kesselhaus startet 2018 mit einer neuen 13-teiligen Veranstaltungsreihe durch. PLAY steht für hochwertige

Techno-Events – elektronisch und straight. Diese Eventreihe, die ganzjährig unter anderem von FAZE Magazin und

Pure FM promotet wird, holt die Stars der Techno-Szene nach Augsburg. Namhafte DJs und DJanes aus der ganzen

Welt bringen die Mauern des ehemaligen Industriegebäudes zum Beben – dort wo in früheren Zeiten höchstens die

Flammenkessel ordentlich Dampf abgelassen haben. Den Auftakt macht eine der deutschen Techno-Institutionen,

nämlich Monika Kruse, assisitiert wird ihr dabei von Layton Giordani.


18

TAG & NACHT

18.02. 14.00 UHR BARBARASAAL

Norwegen - Raues Land im

Norden

Live Foto- & Filmshow von und mit Walter Steinberg

Norwegens verschwenderische Schönheit fesselt Reisende

wie Einheimische seit Urzeiten mit wildzerklüfteten,

sattgrünen Felsküsten und Fjorden, majestätischem,

schneebedecktem Fjäll, knorrigen Birken, tosenden Wasserfällen

und berauschenden Herbstfarben. Seit vielen

Jahren reist der Profi-Fotograf Walter Steinberg quer durch

die Jahreszeiten und das wilde Norwegen, zu Fuß, auf

Schneeschuhen oder im Kanu. Gemeinsam mit seiner Frau

Siglinde Fischer lassen sie sich auf die ungebändigte Natur

des hohen Nordens ein. In ihrer Live-Show nehmen die

beiden ihre Zuschauer mit in die winterliche Wildnis der

Hardangervidda, auf Kajak-Abenteuer im norwegischen

Eismeer und zu den Moschusochsen im Dovrefjell. Mystische

Polarlichter, klirrende Winterkälte und lebensmüde

Lemminge präsentieren die beiden hautnah, ebenso wie

schimmernde Gletscher und Mücken, die einen zum

Wahnsinn treiben können. Eindrucksvolle Bilder, Steinbergs sympathischer Live-Kommentar, stimmungsvolle Musik und Originalton-Aufnahmen

begleiten das Publikum bei einer Reise in die ungebändigte, berauschend schöne Natur des hohen Nordens.

FREUNDESKREIS SETTELE CHRISTKINDLESMARKT

15.000 Spende an Bunten

Kreis

Die Rekordsumme von 15.000 Euro konnte dieses Jahr an

das Hilfswerk für behinderte Kinder "Bunter Kreis e.V."

übergeben werden. Der Mitbegründer der Elterninitiative,

Horst Erhardt, und Cornelia Spilger, zuständig für PR und

Fundraising, nahmen die Spende entgegen.

Die beachtliche Summe wurde von Familie Settele (Restaurant Settele) zusammen mit einem illustren Kreis von Unterstützern gesammelt. Unter anderem durch die

Einnahmen des Haunstetter Christkindlesmarkts am Gasthaus Settele, die bereits im 14. Jahr dem Bunten Kreis zugute kommen. Die weiteren Unterstützer:

- Schirmherr Stefan Reuter (FCA-Manager)

- Bäckerei Wolf

- Reichhardt Automobile

- Metzgerei Settele

- Hasen Bräu

- Weinkellerei Kunzmann

- Rehberger Architekten

- Elektro Müller

Der in Augsburg gegründete Bunte Kreis, der mittlerweile bundesweit tätig ist, erzielt mit Tiergestützten Therapieformen große Erfolge, unter anderem bei

spastischen und autistischen Kindern. Mithilfe der Spende wurde das Therapiepferd „Stefan“ für den Ziegelhof gekauft. www.bunter-kreis.de

Die Weiberwirtschaft des Lauterbacher Stüberl zieht um

Was die Spatzen schon eine ganze Weile von den Dächern des Domviertels gepfiffen haben, wird nun zur

Realität. Die Weiberwirtschaft des Lauterbacher Stüberl läutet mit dem Weiberfasching am Lumpigen

Donnerstag die erste Etappe ihres Umzugs in den Thorbräukeller mit einem fulminanten Faschingsumzug

ein. Am Lumpigen Donnerstag, am Faschingssamstag und beim Rosenmontagsball sind Doris Gabriel

und ihr Team also erstmals in ihrer zukünftigen Wirtschaft Thorbräukeller für Euch da. Ab März geht der

Umzug der Weiber ins Theaterviertel dann in die zweite Etappe. Und wenn bei allem, was für die Mädels

im Umzugsstress jetzt so zu tun ist, auch ein jedes Rad ins andere greift, dann steigt am Samstag, den 07.04.

die große Eröffnungsparty im neuen Thorbräukeller. Wir freuen uns schon auf die altbewährte Lauterbacher

Qualität von Speis’ und Trank an neuer Wirkungsstätte und halten Euch auf dem Laufenden!


TAG & NACHT

19

09.04. SPECTRUM

Selig auch 2018 wieder auf „Kashmir

Karma“-Tour

Ihre Fans waren selig. Die gleichnamige Band bezeichnete ihre letztjährige „Kashmir

Karma“-Tour als „die schönste ihres Lebens“. Kaum zurück im Alltag kündigen Selig 14

weitere Termine für 2018 an.

Mit ihrem siebten Studioalbum „Kashmir Karma“ tritt die legendäre Hamburger Band in

eine neue Karrierephase ein. Aufgenommen haben sie das Werk in einer einsamen Hütte

in Schweden. Dort fanden die Musiker nicht nur sich selbst und ihre Freundschaft wieder,

sondern auch den rohen Kern ihrer eigenen Musik. „Kashmir Karma“ handelt von Leben

und Tod, Lust und Einsamkeit, Freiheit und Gemeinschaft, von Liebe in allen Facetten,

vom Umgang mit der Erde und von Gerechtigkeit. Dazu psychedelische Krautrock-Klänge,

Beatles-artige Chöre, Hendrix-Rock und natürlich die einzigartige Stimme von Jan Plewka,

der zu den wenigen Sängern zählt, die alles, was sie sind, eins zu eins in ihren Gesang

transportieren. Der VVK läuft bereits auf Hochtouren!

BASTEL KIOSK

Gemeinsam Schönes machen

Das könnt ihr bei den Veranstaltungen des Bastel Kiosks. Für Vorfreudige gibt es z.B. die Babypartys

bei Tutti Mutti und Neugierige treffen sich gerne zum gemütlichen Bastelbrunch mit

kulinarischen Extras. Wissensdurstige können sich in Intensivworkshops so richtig austoben,

vom farbenfrohen Stempeldruck über malerische Porzellangestaltung, Foto- und Bildtransfer

bis hin zu filigranem Handlettering - der Bastel Kiosk begleitet euch versiert durch die

kreative Welt des Selbstgestaltens. Ob bunter (Kinder-)Geburtstag, individuelle Firmenveranstaltung

oder ein unvergesslicher Junggesellenabschied... mit Marlene Kröhnert und Team

wird euer DIY-Event zum Erlebnis. Was euer kreatives Herz auch begehrt, mit dem Bastel

Kiosk könnt ihr euch ausprobieren und vor allem gemeinsam Schönes machen. Bucht jetzt

euer individuelles Bastelevent unter facebook.com/bastelbrunch, Tel. 0176/21642830 oder unter

bastelbrunch@mail.de bei eurem Bastel Kiosk.

SOHO CLUB

New Kids On Decks

Mittwochs ist Tag der toten Hose in Augsburg? Ab jetzt

ganz sicher nicht mehr, denn der Name ist im Soho Club

Programm. Neue Talente, altbewährte Wastedkidz und

vielleicht auch mal ganz neue musikalische Wege. Rave ist

das Stichwort, aber muss das immer nur Techno sein? New

Kidz On Decks hat es sich jedenfalls zur Aufgabe gemacht,

ein wenig mehr Pep in die Augsburger Clublandschaft zu

bringen. Und das am Mittwoch... Whaaat? Yes, Humpdaybitches!

Im Soho wird jetzt mitten in der Woche gefeiert,

damit das elendigliche Warten auf das Wochenende ein

wenig versüßt wird. Style: Techno/ Minimal/ Deep/ House/

Drum'n'Bass/ Raw /Tech


20

TAG & NACHT

18.02. 17.00 UHR BARBARSAAL

Island - Am Puls der Erde

Live Foto- & Filmshow von und mit

Walter Steinberg

Island, geboren aus Feuer, zieht am Rand des Polarkreises seit vielen Jahren

Naturfreunde und Fotografen in seinen Bann. Papagei-Taucher, Polarlichter

und Pferde hat Walter Steinberg in eindrucksvollen Bildern mit der Kamera

festgehalten - ebenso das abenteuerliche Unterwegssein. Island fasziniert den

Profi-Fotograf und Filmemacher Steinberg schon seit Jahren: Gemeinsam mit

seiner Frau Siglinde Fischer hat er das erdene Farbspiel von Landmannalaugar

ebenso erkundet wie das atemberaubende Blau und Weiß von Wasser und Eis,

das gewaltige Tosen von Wasserfällen und heißen Quellen und das leuchtende

Grün moosgesäumter Bäche in der Aschewüste des Hochlands. Mit dem Kajak

erforschten die beiden Abenteurer die menschenleere Küste von Hornstrandir,

Auge in Auge mit Polarfüchsen, Seehunden und Lummen. Zu Fuß zogen sie

ins Hochland auf dem Jahrhunderte alten Kjalvegur neben der Sprengisandur-

Piste, der einzigen Nord Süd-Verbindung Islands.

WEISSER HASE IM CAPITOL FESTLICH ERÖFFNET

22 Schläge, Segen und Freibier

Am Samstag, den 20.01. wurde im "Weißen Hasen im Capitol" am Augsburger

Moritzplatz mit einem Festakt mit geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft

die "Zurückwidmung" des historischen Gasthauses - hier war auch schon eine

Brauerei zu Hause - zum bayerischen Lokal gefeiert. Das Gebäude ist vielen

Augsburgern als Kino Capitol (bis Anfang der 90er Jahre) bekannt. Mit sage

und schreibe 22 Schlägen traktierte Stadträtin Maggie Heinrich (SPD) das

erste Bierfass ihres Lebens, bis endlich der Gerstensaft floss. Da ist noch Luft

nach oben!

Die Brüder Fatmir und Faton Seferi haben das Capitol schon vor zwei Jahren

übernommen, zuvor war es von "Henry´s Coffee" betrieben worden. Nun haben

die beiden Gastronomen, die auch das Zeughaus, den König von Flandern

und die Kälberhalle betreiben, auch im Capitol ihre gastronomische Linie

der bayerisch-schwäbischen Gastro eingeführt. Wie auch Maggie Heinrich

feststellte, sind Gasthäuser mit bayerisch-schwäbischem Konzept willkommene

Anlaufpunkte im innerstädtischen Angebot und bislang noch Mangelware. So

bleibt zu wünschen, dass das sehr schön umgestaltete Lokal für Betreiber und

Besucher beliebt bleibt und erfolgreich.

23.02. KONGRESS AM PARK

Die Nacht der Musicals

- Das Original!

Die besten Hits und Highlights aus gefeierten Erfolgsstücken

wie „Tanz der Vampire“ oder „Elisabeth“ fehlen

an diesem Abend ebenso wenig, wie die Musicalklassiker

„König der Löwen“ oder „Das Phantom der Oper“, welches

die berühmte Geschichte um den entstellten Mann und

seine sehnsuchtsvolle Liebe behandelt. Aber auch aktuelle

Produktionen finden bei „Die Nacht der Musicals“ ihren

Platz. Einige Höhepunkte sind unter anderem Ausschnitte

aus den Musicals „Aladdin“, „Rocky“ oder „Frozen“, welches

im Frühjahr 2018 Premiere auf dem Broadway feiert. Die

Nacht der Musicals ist ein musikalisches und visuelles

Feuerwerk, bei dem jeder Zuschauer auf seine Kosten

kommt. Beginn: 20.00 Uhr


TAG & NACHT

21

Weiberwirtschaft!

Neues aus der

Willkommen in der Zukunft

Maßgefertigte Brillen aus dem Drucker, basierend auf einem 3D Scan (Made

In Germany).

Die Firma You Mawo macht es möglich, erst vor 24 Monaten gegründet und

jetzt schon Marktführer in diesem Segment. You Mawo stellt maßangefertigte

Brillen her. Kunden können zwischen verschiedenen Grunddesigns wählen

und lassen dann ihr Gesicht mit einem Tablet scannen.

Eine App auf dem Tablet vermisst das Gesicht, die Algorithmen der Firma

berechnen dann die optimale Passform. Ein 3D-Drucker, der mit den Daten

gefüttert wird, stellt dann die Brille her.

Egal ob Bügellänge oder Nasenstegbreite, alle Brillenparameter werden individuell

auf die Gesichtskontur angepasst. Mehr Infos und Mustermodelle bei

Optik König in der Fuggerstrasse (am Königsplatz).

08.2.2018

10.2.2018

12.2.2018

E-mail:

Telefon:

Webseite:

Lauterbacher Stüberl

Wir feiern im Thorbräukeller

Die große faschingsparty

Lumpiger Donnerstag

Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 1 Uhr

Faschingssamstag

Rosenmontag

Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 2 Uhr

Eintritt 10€

Vorverkauf im Lauterbacher Stüberl

info@lauterbacher-stueberl.de

0821 5088776

www.facebook.com/Lauterbacher.Stueberl

Einlass unter

Vorbehalt

24.02. KANTINE

Jahcoustix

Der Berliner Weltenbummler kommt mit neuem Programm auf Tour und bringt mit seinem Reggae

& Roots-Sound wohlig-warme Karibik-Vibes nach Augsburg!

Jahcoustix´ Leben gleicht dem eines Nomaden. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Mexiko,

Liberia, New York, Kenia und Ägypten. Erst im Alter von 20 Jahren kehrte er nach Deutschland

zurück, um sein Leben fortan voll und ganz der Musik zu widmen. Seitdem hat Jahcoustix nicht

nur fünf Alben veröffentlicht, über 1.000 Live-Konzerte gespielt und dadurch erneut die halbe Welt

bereist. Er lebt seinen Traum vom musizierenden Globetrotter und ist nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit

mit den Weltstars Gentleman und Shaggy ein fester Bestandteil der internationalen

Reggae-Szene geworden. Am 24.02. gastiert er in der Kantine in Augsburg!

Gelungene „Reduktion“ bei Svenja Reithner-

Vernissage im Abraxas

Die Ausstellung „Reduktion“ zog, minimalistisch angehaucht, einen Kreis kunstinteressierter

Besucher ins Kulturhaus Abraxas. Dort erwartete den Besucher Minimalismus - sowohl an der

Wand als auch auf der Leinwand. Svenja Reithner freute sich über die positive Resonanz und

hatte für das Publikum ein besonderes Highlight mitgebracht. Eines ihrer Bilder wurde an

diesem Abend verlost. Die österreichische Künstlerin hat in der Ausstellung einen Überblick

über ihr Schaffen gegeben und dabei jene Werke gezeigt, die sich mit einer auf das Wesentliche

reduzierten Kunst beschäftigen. Neben hauptsächlich auf Farbe reduzierten Acrylgemälden

werden noch bis zum 09.02.2018 Drucke sowie minimalistische Tuschzeichnungen gezeigt.


22

TAG & NACHT

Verlosungen Februar 2018

Der Klick zum Glück: Von 01. bis 08. Februar hat unsere virtuelle Losbude auf www.neue-szene.de geöffnet. Wer kein Internet hat: Wir freuen

uns natürlich auch über Postkarten (Neue Szene, Stadtjägerstr. 10, 86152 Augsburg) - Telefonnummer nicht vergessen!

2X2 TICKETS DIE LIVE-FILMSHOW

NORWEGEN AM 18.02. IM BARBARASAAL

Eindrucksvolle Bilder, Walter Steinbergs sympathischer

Live-Kommentar, stimmungsvolle

Musik und Originalton-Aufnahmen begleiten

das Publikum am 18.02. um 14.00 Uhr bei einer

Reise im Barbarasaal in die ungebändigte,

berauschend schöne Natur Norwegens, dem

rauen Land im Norden.

Viel Glück!

2X2 TICKETS FÜR THE MONOCHROME SET AND THE BV‘S

Wenn Tapete Records und Kleine Untergrund Schallplatten etwas präsentieren,

dann weiß man, dass es gut ist: The Monochrome Set gehören zu

den Pionieren des Post-Punk und der englischen Indie-Popszene und feiern

dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Die Band spielt ein paar wenige Konzerte

in ausgewählten Städten, darunter auch am 23.02. im City Club. Mit

dabei sind auch die Augsburger The BV’s, die diesen Monat einen neuen

Tonträger mit 5 Songs herausbringen und sich schon mal für ihren Auftritt

beim Madrid Pop Fest 2018 Anfang März warm spielen.

2X2 TICKETS FÜR DIE LIVE-FILMSHOW

ISLAND AM 18.02. IM BARBARASAAL

Island – am Puls der Erde, geboren aus Feuer,

zieht am Rand des Polarkreises seit vielen

Jahren Naturfreunde und Fotografen in seinen

Bann. Papagei-Taucher, Polarlichter und Pferde

hat Walter Steinberg in eindrucksvollen Bildern

mit der Kamera festgehalten - ebenso das

abenteuerliche Unterwegssein. Er stellt seine

Live-Foto-und Filmshow um 17.00 Uhr im

Augsburger Barbarasaal vor.

3X2 TICKETS FÜR THE CAVERN BEATLES

AM 18.02. IN DER STADTHALLE

Die Legende sagt, dass die Beatles beim Erscheinen

des Albums „Pet Sounds“ der Beach Boys

platt waren. Der Schock hielt nur kurz an und

beflügelte die vier Jungs aus Liverpool 1967 zu

dem Album St. Peppers Lonely Hearts Club

Band. Die Jungs präsentieren in ihrer Show

die Songs dieses legendären Albums und seiner

Nachfolger. Um die musikalische Entwicklung

zu verstehen, gibt es natürlich auch die frühen

Hits. Alles live und ohne doppelten Boden.

3X2 TICKETS FÜR GEÄCHTET

(DISGRACED) AM 16.02. IN DER

STADTHALLE GERSTHOFEN

Die Auseinandersetzung mit Klischees über

ethnische Zugehörigkeiten bestimmt dieses

Stück, das viel mit den tragikomischen Theaterstücken

von Yasmina Reza gemein hat.

Immer geht es darum, die eigene Meinung

und Perspektive zu hinterfragen. Das Theaterstück

wurde 2013 mit dem Pulitzer-Preis

für Theater ausgezeichnet!

3 EXEMPLARE DER TERRORGRUPPE-

DOPPEL LIVE-CD „SUPERBLECHDOSE“

Die Terrorgruppe, Speerspitze des mitteleuropäischen Kulturterrorismus

und eine der einflussreichsten deutschsprachigen

Punk- und Aggropopbands der Neunziger und Zweitausender ,

ist wieder mehr am Start als je zuvor. Nun kommt das Live-Doppel-Album

„Superblechdose“ - zusammen mit der überfälligen

Fortsetzung der legendären „Blechdose“-Tour: eine Konzertreise

mit dem schönen Namen „Terrorgruppe spielt Blechdosen“. Am 11.02. sind sie in mit The Incredible

Herrengedeck in der Kantine zu Gast!

2X2 TICKETS FÜR PETER LICHT UND

PATRICK WENGENROTH AM 03.03. IM TIM

3X2 TICKETS RAINER VON VIELEN AM 16.02. MATRIX/KÖNIGSBRUNN

Zen-Metal, Teufels-Pop, Breitband-Minimalismus oder LoFi-Glam

– Rainer von Vielen machen Bastard-Pop. Und den tragen sie seit

rund zehn Jahren in die Welt: vom Hamburger Hafenklang zum

Oberammergauer Heimatsound. Während andere Bands sich in

keine Schublade stecken lassen wollen, sind Rainer von Vielen

gerne die Kommode. Eigen und geliebt ist vieles doch erst, wenn es

zwischen den Fächern klemmt und quietscht.

Er singt wieder! Beim Live-Hörspiel „Die Geschichte meiner Einschätzung

am Anfang des dritten Jahrtausends“ mit den wunderbaren

Texten und Liedern von PeterLicht kann man u.a. Brechtfestival-Leiter

Patrick Wengenroth höchst selbst am 03.03. um 17.00 Uhr im tim auf

der Bühne erleben.

2X2 TICKETS FÜR DISCO INFERNO AM 12.02. IM BUNGALOW

2X2 TICKETS FÜR DIE NACHT DER MUSICALS

AM 23.02. IM KONGRESS AM PARK

Mitreißende Choreografien, aufwändige Kostüme und ein ausgefeiltes

Licht- und Soundkonzept zeichnen „Die Nacht der Musicals“

aus und lassen die Besucher an den bewegendsten Szenen der

Musicalgeschichte teilhaben. Garantiert ein Abend, der allen in

Erinnerung bleiben wird.

Das DISCO Inferno ist zurück! Die Kult-Party der neunziger Jahre steigt am

Rosenmontag im Bungalow, dem ehemaligen Kersosin in der Gögginger Straße.

Es schließt sich der Kreis, denn dort hatte die Glitzerveranstaltung auch schon in

der Vergangenheit ihre Highlights. Original 70s Disco & Funk von den DJanes

Conan DNS. Come in Disco Style and get in cheaper! Come in Village People

Style and get in for free!


TAG & NACHT

23


24

TAG & NACHT

23.02. CITY CLUB

The Monochrome Set & The BV´s

The Monochrome Set gehören zu den Pionieren des Post-Punk und der englischen

Indie Popszene und feiern dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen! Zu diesem

Anlass veröffentlicht das Hamburger Label Tapete Records im Februar eine 6-LP

Box und ein nigelnagelneues Album "Maisieworld". Sie beeinflussten mit ihrem

unverwechselbaren Sound zahlreiche britische Bands wie z.B. The Smiths, Blur,

Franz Ferdinand... Die Band spielt ein paar wenige Konzerte in ausgewählten

Städten und natürlich auch wieder im City Club in Augsburg!

The BV's bringen ebenfalls im Februar einen neuen Tonträger (eine 12" EP mit

5 Songs für das Mini-Label Kleine Untergrund Schallplatten) und spielen sich

an diesem Konzertabend schon mal für ihren Auftritt beim Madrid Popfest 2018

Anfang März warm. The BV's sorgten 2017 mit dem Debut-Album "Speaking

From A Distance" in der internationalen Indie Pop-Szene für Aufsehen und

begeisterten bei ihren Live-Auftritten in voller Bandbesetzung. Ein aufregender

Mix aus Jangle-Gitarrenpop, Psychedelia, Shoegaze und Krautrock!

01.03. SINGOLDHALLE BOBINGEN

Matterhörner der Welt

Multivision mit Hans Kammerlander

Hans Kammerlander gehört zu den außergewöhnlichsten Bergsteigern unserer Zeit. Er hat 12 der 14

Achttausender und als erster die Seven Second Summits auf allen Kontinenten bestiegen. In seiner Vita

stehen rund 50 Erstbegehungen und fast 60 Solo-Klettereien in schwierigen Bergwänden. Er gilt als einer

der ganz Großen des Alpinismus, souverän in Fels, Eis und in extrem großen Höhen. „Das Matterhorn

hat viele Zwillinge“, so Kammerlander, z.B. der „Shivling“ in Nordindien, die „Ama Dablam“ unweit des

Mount Everest, der „Mount Assiniboin“ in den kanadischen Rocky Mountains, der „Stetind“ in Norwegen,

der „Mount Belalakaja“ in Russland. Allesamt kühne, steil aufragende Obelisken, so schön geformt wie

ein Bergkristall und irgendwie alle mit deutlichen, teilweise frappierenden Ähnlichkeiten zum Matterhorn.

Begeben Sie sich mit Hans Kammerlander auf eine abwechslungsreiche Reise in schöne Länder

und Gebirgsregionen zwischen Fels und Eis, Landschaften und Kulturen, voller Emotionen, mit vielen

spannenden Geschichten. Mehr Infos unter www.bobingen.de

KURZ & KNACKIG*KURZ & KNACKIG*KURZ & KNACKIG*KURZ & KNACKIG

# DJ CHRISTIAN LAUBMEIER IST 65!

Unglaublich aber war: HC Laubmeier, ehemals Mitgründer

des Odeon, feierte seinen 65. Geburtstag - natürlich

bei seinem Freund Hasan Tekin, der den immer

noch fitten Jazzfreund (Gastro im Jazzclub) und Ü30-DJ

seit über 20 Jahren mit den lebenswichtigen Speisen

und Getränken versorgt! Happy Birthday, viel Spaß und

Erfolg in der zweiten Lebenshälfte!

# TRAVEL ROCKT DEN 11ER

Da klappte dem Maxe Krapf die Kinnlade runter:

So eine Menge Leute in seiner Fußballkneipe hat

er sonst nur bei Top-Spielen. Und da steht ein

bärtiger Kerl mit Gitarre am Mikro, lässt einen

Gassenhauer nach dem anderen vom Stapel und

alle singen mit! Die Leute waren begeistert und es

gibt ganz sicher eine Wiederholung! Vielleicht auch mit Travels ganzer Bande,

den Grumpy Old Men!

# OKI UND DANI VERHEIRATET

Die beiden Süßen haben nun auch

unsere liberalen Gesetze genutzt und

sind Mann & Mann. Bekannt wurde

das Paar durch den Szenetreff Fegefeuer,

seit Herbst 2015 betreiben sie das

OKI´s in der Frauentorstaße, ein Lokal

zum Essen und Feiern. Herzlichen

Glückwunsch!

# TRUBA-BUBA ZELJKO JETZT IM GRIESLE

Zeljko Maslac, umtriebiger Gastronom und mit

seinen Brüdern erfolgreicher Veranstalter der

Truba-Buba Balkan-Disco Partyreihe, hat wieder

ein Speiselokal übernommen: Das Kutak in der

Kleingartenanlage Griesle (Schillstr. 129 M) bietet

natürlich vor allem deftige Balkanküche.


TAG & NACHT

25

GASTRO

DES MONATS

In den Räumen des ehemaligen Wienerwald am Jakobertor werden

kulinarische Träume des Orients wahr.

SONNTAGSBRUNCH MIT WOW-FAKTOR

Sonntag mittags zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr

werden Träume wahr, denn das überaus reichhaltige

Brunch-Buffet lässt keine Wünsche offen und

begeistert schon allein durch seine Vielfalt und die

prächtigen Farben der angebotenen Speisen. Für

13 Euro pro Erwachsenem und 7 Euro pro Kind ist

auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgesprochen

gut. Unbedingt reservieren!

GEDIEGENES AMBIENTE MIT ZIMMERBRUNNEN

Dezent gediegen, aber trotzdem nicht übertrieben

finden im Dastan ca. 120 Personen Platz. Gedämpft

orientalische Musik und freundlich aufmerksamer

Service lassen eine lockere Wohlfühlatmosphäre

entstehen.

PARADIES FÜR VEGETARIER

Das Dastan bietet ein umfangreiches und leckeres

Angebot an Vor- und Hauptspeisen mit nicht

weniger als 7 stolzen Veggie-Hauptgerichten! Das

selbstgebackene Fladenbrot ist ein weiterer Genuss.

Köstlichkeiten wie Halloumi-Käse, frische Petersilie,

Feta, frische Minze, Bulgur, Linsensuppe, Falafel

und Sesamcreme verzaubern den Gaumen. Tipp:

Vorspeisenplatte Orient Royal für 15 Euro oder

die leckere Dastan-Pfanne (gefüllte Artischocken

überbacken mit Mozzarella) für 14 Euro.

FLEISCHGERICHTE VOM HOLZKOHLE-GRILL

Der ganze Stolz von Wirt und Chefkoch Rushdi

ist der mit Spezialkohle betriebene Grill, dessen

besonders hohe Temperaturen die Gerichte wie

Arabic-Kabab (lecker gewürztes Hackfleisch am

Spieß) und die Spieße mit Lamm, Rind und Huhn

außen knusprig und innen saftig gelingen lassen.

TIPP:

Kebab Aleppo für 13 Euro.

Arabic Kebab 9 bis 13 Euro

Vorspeisenplatte warm: 15 Euro

Vorspeisenplatte kalt (Meze): 13 Euro

Schawarma: 10 bis 12 Euro

Arabic Kebab: 10 bis 13 Euro

Grillspieße: 12 bis 14 Euro

Grillteller (500 g): 17 Euro

Couscous: 15 Euro

FAZIT:

Abseits der Trends zu internationalen Steak-,

Salat- und Burgergerichten findet man hier eine

traditionelle arabische Küche mit landestypischen

Gewürzen und angenehmem Service zu einem

vernünftigen Preis.

(Pit Eberle)

DASTAN

Johannes-Haag-Str. 1, 86153 Augsburg

Tel. 0821 - 430 70 803

So und FT: 09.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Mo: 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr,

Di bis Do: 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr

& 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Fr: 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr & 17.00 Uhr

bis 23.00 Uhr, Sa: 11.30 Uhr bis 23.00 Uhr

facebook.com/dastan.augsburg

Lieferservice von Boxbote.de


26

ZOOM

Die Straßen von Augsburg

Bismarckstraße - 100 Meter Berlin

In unserer neuen Serie „Die Straßen von Augsburg“ widmen wir uns den markantesten Straßen der Stadt.


ZOOM

27

Ach, ist das schön hier! Man ist fast ein bisschen verlegen, weil das ja so viele

denken, weil diese Straße hier von so vielen Leuten schön gefunden wird, dass

man sich unweigerlich wie ein Fanboy fühlt. Aber dieses Gefühl ist gar nicht

so abwegig. Wenn die Ulmer Straße ein Mix aus brummigen Augsburgern

und uneuphorischen Multi-Kulti-Praktikern ist, dann ist die Bismarckstraße

tatsächlich die ideale oder auch idealisierte Verkörperung lässig-liberalen Bürgertums.

Aber warum eigentlich?

Am besten man beschnüffelt die Straße, wie ein neugieriger Hund oder Historiker.

Na, sagen wir lieber, erst mal wie ein Historiker. Anders als die Ulmer

Straße, die einfach ohne besonderen planerischen Schönheitssinn aus Kriegshaber

nach Oberhausen hineinwuchs und die kleinbürgerliche Vorstadt mit

dem proletarischen Scherbenviertel verband, war die Bismarckstraße ein wohldurchdachtes

Projekt.

Ende des 19. Jahrhunderts war (wie heute) der Wohnraum in Augsburg knapp.

Deswegen beschlossen die Stadtoberen, entlang der Straße repräsentative

Wohnhäuser im verspielt-liebevollen Stil des Historismus (anders als heute) zu

errichten und alleeartig mit Bäumen zu bepflanzen. Bürgerlich war die Straße

also schon immer, allerdings lässt sich an ihr auch gut ablesen, wie sich die

Bürgerlichkeit im Laufe der Zeiten verändert.

Zunächst patriotisch benannt nach dem Eisernen Kanzler. An dem einen

Ende der Straße, hinter der Brücke mit einer Infanteriekaserne, im heutigen

Prinz-Karl-Viertel quasi militärisch abgeriegelt, am anderen Ende gekrönt vom

Kaiserplatz, der während der Nazi-Zeit sogar die Peinlichkeit erleben musste,

nach dem italienischen Diktator Mussolini benannt zu werden.

Im Grunde war die Bismarckstraße von Anfang an Abbild des Zeitgeistes. Die

Gegenwart ist ungleich liberaler. Der auftrumpfende, bürgerliche Nationalismus

ist... ja, fast hätte ich gesagt, tot, aber das stimmt natürlich so nicht. In der

Ulmer Straße, von der viele Bewohner der Bismarckstraße meinen, dass sie einmal

die Hauptstraße eines Augsburger Kreuzbergs mit Künstlern, Migranten,

günstigen Mieten und schönen Cafés werden könnte, ist von all der Romantik

noch nichts zu spüren und die AfD ist dort stark wie nirgends, während die

Grünen nirgends so schwach vertreten sind wie dort. Das bestätigt immerhin,

dass Sozialromantik meist dort stattfindet, wo der Sozialromantiker gerade

nicht wohnt.

Ja, das ist eben das, was ein wenig schade ist, dass die Bismarckstraße und das

umliegende Bismarckviertel mit dem weltoffenen Milieu, das hier lebt (oder

gerne hier leben würde, wenn die Mieten nicht so sauhoch wären), dass dieses

Milieu zwar tonangebend, aber auch sehr klein ist. Ein Milieu, das den

Grünen bei Wahlen so viele Stimmen gibt, wie nirgends sonst in der Stadt:

Medienleute, Kulturleute, liberale Verwaltungsleute, Referenten, Bundestagspräsidentinnen.

Wer nur in der Bismarckstraße leben würde und die vielen

hübschen Mütter mit den hübschen Babys im Kinderwagen sähe, die sportlich-geschmackvoll

gekleideten Frauen und Männer, die pittoresken Läden

und das schöne Grün, der könnte wirklich denken, dass er in der besten aller

denkbaren Welten lebt.

Aber schnüffeln wir doch mal wie ein Hund in der Straße herum. Hm, die

Bismarckstraße ist wirklich sehr kurz. Nicht die offizielle Bismarckstraße, die

ist normal lang, sondern der Teil der Straße, den die Leute eigentlich meinen,

wenn sie von der Bismarckstraße reden. Die eigentliche Straße, also, welche

die Menschen vor Augen haben, wenn sie verliebt von ihr reden, die lässt sich

ziemlich exakt lokalisieren. Sie beginnt erst auf der Ecke Neidhartstraße beim

Friseursalon Paul und endet an der nördlichen Seite der Bismarckbrücke. Die

jeweils hundert Meter davor und danach gehören zur Bismarckstraße nur so,

wie der Blinddarm zum Darm gehört.

Das findet auch der Kunde, der sich bei Friseur Paul gerade einen wirklich

eindrucksvollen Haarschnitt machen ließ und dem Pressesprecher des Oberbürgermeisters

zum Verwechseln ähnlich sieht.

Die Bismarckstraße ist bisschen wie Berlin, mehr muss man dazu gar

nich sagen. meint er versonnen.

Frage: So wie ein Kiez in Berlin?

(überlegt) Ja, irgendwie schon, also für die Leute ist das Bismarckviertel

schon so... so... sowas wie die Hood!


Ja, doch, die Hood, also unsere Hood!


Genau, das hier sind 100 Meter Berlin, wie im Prenzlauer Berg!

Sagt’s und schlendert die Hood entlang. Wenn die Bismarckstraße die Lebensader

des Bismarckviertels ist, dann ist die, vom Theo-Heuss-Platz aus gesehen,

rechte Seite der Lebensader die eigentliche Lebensader, die linke Seite ist da,

weil eine Straße logischerweise eben zwei Straßenseiten haben muss und weil

es so mit den Bäumen links und rechts auch viel symmetrischer aussieht.

Gehen wir also erst mal nach rechts. Hier also beginnt der lokale Mythos mit

einem Weinladen und endet an der Bismarckbrücke mit einer spanischen

Sprachschule. Dazwischen findet sich, neben den schon gelobten Bäumen

und für sich genommen durchweg schönen Häusern, alles, was das Herz des

geschmackvollen Hippsters jenseits der 30 mit Uni-Abschluss begehrt. Vegane


Gastronomie, kleiner Supermarkt der gehobenen Sorte, liebevoller Blumenladen

und das Café Malzeit mit dem wirklich besten Cappuccino, den man in

der Stadt haben kann.

Hier leben Medienleute, Kulturleute,

liberale Verwaltungsleute, Referenten,

Bundestagspräsidentinnen.


Genaugenommen sind es also höchstens 60 Meter auf einer Straßenseite,

die das Herz der Lebensader bilden, um mal eine echt schiefe Metapher

zu bringen.

Gut, auf der rechten Seite der 100 Meter gibt es aber auch kleine Inseln, die

man den 60 Metern auf der linken Seite zurechnen darf: 10 Meter Modeladen

Samobie, 10 Meter Bismarck-Bistro (wenn man drauf steht) und wenn

man es genau nimmt, runden die je 10 Meter für die Friseursalons Haarstudio

Creativ und Friseursalon Chris als eher bodenständiger Kontrast zum schlichtstylischen

Friseur Paul das Bild auch irgendwie gut ab. Denn nur stylisch und

so gar kein bisschen... ja, sagen wir es mit der freundlichsten aller denkbaren

Betonungen, ranzig... wird vielleicht auch irgendwann eintönig.

Kurios. Sogar der ansonsten doch eigentlich unerbittliche Ordnungsdienst

der Stadt, mit seinen Respekt gebietenden neuen Uniformen und seinen

unbestechlichen Bediensteten, sogar er wirkt hier und jetzt geradezu aufreizend

milde. Ein Augsburger Theaterdirektor eilt aus dem Blumenladen, einen

prachtvollen Strauß in der Hand, mit wehendem Haar und irgendwie glücklich

aussehend, er eilt, ach so er eilt zu seinem Auto, nicht zu einer Frau oder

vielleicht wartet die Frau im Auto, man sieht es nicht, jedenfalls wartet am

Auto der Ordnungspolizist und... lächelt.

Bin gleich weg! Ruft der Theaterdirektor entschuldigend


Ja, haha, sehr schön! Bestätigt der Theaterdirektor


Ja, haha, n schönen Gruß! Erwidert der Theaterdirektor dankbar.

Ja, könnte man die Bismarckstraße doch einfach Meter für Meter auf die

gesamte Stadt ausdehnen, sicher, ein Jahrtausendprojekt, vergleichbar allenfalls

mit dem neuen Hauptbahnhof, aber würde es gelingen, es wäre die ideale

Stadt. Bis dahin bleiben 100 Meter Berlin.


28

ZOOM

Augsburger Kulturmacher

Ein Gespräch mit Sensemble Theater-Leiter

Dr. Sebastian Seidel

In Augsburg gibt es neben dem Stadttheater einige Freie Theater, welche der Belebung unserer Stadtkultur äußerst dienlich sind.

Das Etablierteste ist das Sensemble Theater, das 1996 gegründet wurde und seitdem die Bühne für zeitgenössisches Theater zwischen Lech

und Wertach ist. Szene-Redakteur Markus Krapf hat sich mit Sensemble-Macher Dr. Sebastian Seidel

in der Kulturfabrik getroffen.

Foto: Christian Menkel

Dr. Sebastian Seidel

Theaterautor, -regisseur und -leiter

geb. am 27. Mai 1971 in Ulm

Wie wurde denn aus dieser ehemaligen Fabrikhalle ein solches

Kleinod mit Gastronomie und Spielstätte?

Ich habe das Theater, einen damals noch nackten, leeren Raum mit

Bühne, und die kleine Bar im Jahr 2000 während meiner Promotion angemietet.

Die Miete lag bei 500 Mark, die ich gerade noch so aufbringen

konnte. Zusammen mit Christian Krug und einem Schreiner aus dem Allgäu

haben wir dann zuerst eine Zuschauertribüne eingebaut.

Was hat sich seitdem geändert?

Die Eingänge waren anders, immer wenn Leute das Gebäude betraten,

hat man die Geräusche bei den Vorführungen im Theater gehört. Das

haben wir zehn Jahre ausgehalten, dann aber die Aufteilung verändert und

den Haupteingang verlegt. Wir hatten zunächst einfach keinen Pfennig,

um das alles zu bezahlen. Aber wir hatten Freunde, die uns mit ihren Spenden

geholfen haben und das bis heute noch tun. Alle Umbauten haben

zusammen immerhin ungefähr 90.000 Euro gekostet.

Die Veränderungen waren sicher mit großen Anstrengungen verbunden?

Allerdings. Das ist ein sehr langer Prozess, der nun schon über 17

Jahre andauert. Wir haben uns Stück für Stück vergrößert, immer mehr

Räume dazugenommen und wachsen tatsächlich weiterhin Jahr für Jahr.

Es gab seit der Gründung noch keine Spielzeit, in der die Umsätze nicht

kontinuierlich angestiegen sind. Und das drückt sich dann natürlich auch

räumlich aus.

Ist es wie ein Sechser im Lotto, wenn man als Freies Theater über

seine eigene Spielstätte verfügt?


ZOOM

29

Es ist vor allem ein extremer Luxus, wenn man selber bestimmen kann,

was man macht. Unser Vermieter unterstützt uns bei allem, die Wege sind

kurz und er hat eine wahnsinnige Freude daran, dass wir die Fabrik seines

Vaters beleben. Er hat auch selber viel in das Gebäude investiert und es energetisch

saniert, als er gesehen hat, dass wir es ernst

meinen und auch langfristig bleiben.

Verfügt Ihr über weitere Spielstätten?

Bevor wir das Sensemble Theater hatten,

haben wir in der Kresslesmühle oder im Striese

gespielt. Seit 1998 spielen wir zwölf Aufführungen

pro Saison in unserer Freilicht-Spielstätte am

Jakoberwallturm. Und seit zehn Jahren veranstalten

wir immer am zweiten August-Wochenende

unser Improtheater auf der Wiese im martini Park

vor mittlerweile 300 Besuchern.

Wie werdet Ihr denn vom Freistaat und der

Stadt gefördert?

Anfangs hatten wir gar keine Förderungen für

die Spielstätte. In Bayern gilt, dass man erst einmal

fünf Jahre mit mindestens hundert eigenproduzierten Vorstellungen pro

Jahr professionell gearbeitet haben muss, um überhaupt förderwürdig zu

sein. Diese Voraussetzungen habe ich von Anfang an erfüllt und 2004 dann

die erste Förderung vom Freistaat bekommen. Bayern fördert aber nur,

wenn auch die Stadt fördert.

Es war sicher hilfreich, dass Du als Vorstand des Verbandes der Freien

Theater in Bayern über sehr gute Kontakte verfügst?

Klar, dadurch war ich viel im Ministerium, wo man schnell gemerkt

hat, dass wir längerfristig arbeiten. Und in Augsburg freut man sich immer

über bayerische Querfinanzierungen, ehe man selber auch zur Förderung

bereit ist. Zuerst bekamen wir 15.000 Euro von der Stadt Augsburg, dann

30.000 Euro und später 58.000 Euro. Dadurch war es dann erstmals möglich,

einen Mitarbeiter einzustellen. Das Land Bayern fördert mit 50 Prozent

der städtischen Summe.

Die Situation hat sich zuletzt sogar noch weiter verbessert?

Ich befinde mich im ständigen Dialog mit der Stadt Augsburg. Denn

entweder will man in Augsburg neben dem Stadttheater eine zweite, zeitgenössische

Spielstätte, wie in den meisten vergleichbaren Städten der Republik,

oder eben nicht. Diesen Prozess spiele ich seit einigen Jahren und habe

dadurch den aktuellen Zustand erreicht.

Der da wäre?

Ich habe vorgerechnet, was es kosten würde, die Schauspieler so zu

bezahlen, dass es der Mindestlohnregelung entspricht. Denn es kann nicht

sein, dass die Stadt wissentlich Theater fördert, die diese Mindestlöhne

eigentlich gar nicht bezahlen können. Dadurch hat ein Umdenken eingesetzt,

wir bekommen seit einem Jahr 100.000 Euro Förderung pro Jahr.

Du hast auch andere Freie Theater an einen Tisch geholt?

Genau, wir sind elf freie Augsburger Theater, die sich zusammengeschlossen

haben, um gemeinsam etwas zu erreichen. Das haben wir auch

geschafft, denn aktuell fördert die Stadt diese Theater mit ungefähr einer

halben Million Euro pro Jahr.

Mit welchen Hoffnungen und Zielen gründet man eigentlich ein

Freies Theater?

Wenn man in jungen Jahren nicht so naiv wäre, dann würde man

damit wahrscheinlich gar nicht erst anfangen. Aber ich habe schon zur

Schulzeit in Ulm in einem kleinen Theater gearbeitet und dort den Job

wie eine Lehre parallel zu Schule und Uni gelernt. Ich wusste also, was

„Mein Ansatz

ist es, Theater mit

freischaffenden

Künstlern auf

Augenhöhe zu

machen!“

auf mich zukommt. Eigentlich war es immer mein Bestreben, Stücke

zu schreiben und diese dann umzusetzen. Und dafür braucht man halt

auch einen Ort. Das hat sich hier in Augsburg sehr gut ergeben, ich habe

schnell auch die richtigen Schauspieler gefunden und jedes Jahr meine

Stücke geschrieben. Mein Ansatz ist es, Theater

mit freischaffenden Künstlern auf Augenhöhe

zu machen, die Lust auf ein Projekt und sich frei

dazu entschieden haben.

Mittlerweile hast Du sogar weit über 20 Stücke

geschrieben. Was willst Du in erster Linie beim

Publikum erreichen?

Oft geht es bei mir um das Aushalten des

gesellschaftlichen Leistungsdrucks und um das

Lachen über sich selbst, wenn man diesen Druck

nicht aushält oder scheitert. Es ist der berühmte

Spiegel, der stattfindet, aber eben so, dass man

keine Depression bekommt, sondern merkt, dass

es anderen Menschen genauso geht. Bei mir wird

nie eine Lösung angeboten, ich habe auch keine

Botschaft, denn meine Stücke enden immer offen.

Der Zuschauer soll einfach angeregt werden und merken, dass er nicht

alleine ist. Im Grunde ist es tatsächlich eine Art von Spiegel, aber ein Spiegel

mit Humor.

2018 stehen drei neue Stücke auf Eurem Spielplan.

Mein neues Stück „Lost in Transit“ hatte Ende Januar im neu entstandenen

Sensemble Studio in unserem Haus Premiere. Am 15.02. feiert dann

auch „Klavierkind“ Premiere, das ich im Auftrag der Stadt geschrieben habe

und welches monatlich im Mozarthaus gespielt wird. Beide Stücke sind

übrigens auch als Buch erhältlich.

Und auch beim Brechtfestival ist das Sensemble Theater vertreten?

Genau. Ich suche ja immer nach jungen deutschen Dramatikern, die

unsere Gesellschaft kritisch beleuchten. Und „Der kalte Hauch des Geldes“

von Alexander Eisenach ist ein kapitalismuskritischer Western, der perfekt

zu Brecht und auch zu uns passt. Am 23.02. ist die Premiere im Rahmen

des Festivals.

Was sind Deine weiteren Glanzlichter des Brechtfestivals 2018?

Ich freue mich auf das Gastspiel des Bremer Theaters, bin aber auch

auf den Fatzer vom Theater Augsburg sehr gespannt, da hier ein frisches

Team am Werk ist, das ein bisschen anders an die Sache herangeht. Auch das

theter-Ensemble, das jüngste Augsburger Theaterkind um Leif Eric Young,

wird sich den Fatzer im City Club vornehmen, worauf ich mich ebenfalls

sehr freue.

Viele Eurer Aufführungen sind ausverkauft, das Sensemble Theater

ist etabliert.

Wir verkaufen mittlerweile für Premieren gar keine Karten mehr, weil

viele Leute unser Premieren-Abo haben. Dann gibt es noch das Fan-Abo für

die zweiten Vorstellungen und das Jahresabo für 125 Euro, mit dem man so

oft kommen kann, wie man will.

Wie viele Plätze habt Ihr denn eigentlich?

Wir haben regulär 105 Plätze im Sensemble Theater. Früher waren

es mehr, aber wir haben festgestellt, dass die Leute immer dicker werden

(lacht...) Deswegen haben wir pro Reihe um einen Platz reduziert.

Was macht Dr. Sebastian Seidel in 20 Jahren?

Ich habe keine Bestrebungen, die Stadt zu verlassen oder das alles hier

aufzulösen. Ich habe aber auch Freude daran, wenn alles noch überregionaler

oder internationaler wird. Ich werde sicher immer noch schreiben, aber


30

ZOOM

#metoo

Sexuelle Belästigung - Eine Schauspielerin im Interview

Seit den Enthüllungen über den Filmproduzenten Harvey Weinstein bestimmt das Thema der sexuellen Belästigung die Medien.

Besonders die Filmbranche steht im Zentrum der Aufmerksamkeit, während immer mehr Fälle von sexueller Belästigung, sexuellen Übergriffen

oder unangebrachtem Verhalten ans Licht kommen. Marcus Ertle traf eine Schauspielerin aus Augsburg, die seit mehr als 15 Jahren im Theater

und in Filmen auftritt, zum Interview, bei dem sie anonym bleiben möchte und deswegen für das

Gespräch Anja heißen soll.


Monster wie

Weinstein sind

ja die Ausnahme,

was nicht heißt,

dass die anderen

besser sind, nur

weil sie vorsichtiger

vorgehen.

Foto: J.C. Brent


ZOOM

31

Ist die Schauspielbranche ein Dschungel voller Sexisten?

Das fände ich jetzt zu zugespitzt. Die Schauspielbranche, also Theater

und Film und damit auch der ganze Bereich drumherum mit Agenturen

und Produktionsfirmen, ist wahrscheinlich schon extremer als zum Beispiel

das Klempnergewerbe, aber das liegt auch irgendwo in der Natur der Sache.

Was ist die Natur der Sache?

Das heißt, dass man es sehr oft mit extremen Persönlichkeiten zu tun

hat, die in einem Metier arbeiten, das emotional, von der Hierarchie und

inhaltlich sehr intensiv ist. Schauspieler arbeiten meist sehr kurze Zeit, sehr

intensiv mit eigentlich fremden Menschen zusammen. Dann kommt noch

dazu, dass es in der Branche ein krasses Machtgefälle gibt.

Wie sieht dieses Machtgefälle aus?

Also es ist ja bekannt, dass es nur sehr wenige Schauspieler gibt, die wirklich

gut von ihrer Arbeit leben können. Dieses Glamouröse ist ja eine Inszenierung,

die mit den Arbeitsbedingungen von 99 Prozent der Schauspieler

nichts zu tun hat. Du hast also unglaublich viele Schauspieler, die sich von

Engagement zu Engagement oder von Film zu Film hangeln und irre Konkurrenz

haben. Auf der Gegenseite, also bei Regisseuren und Produzenten,

steht dagegen eine Riesenmacht. Die bestimmen, wer eine Rolle bekommt,

wer eine Hauptrolle bekommt, wer überhaupt eine Chance bekommt und

die müssen sich ja nicht rechtfertigen. Wenn ein Regisseur Schauspielerin A

statt Schauspielerin B, C, D, E, F, G oder H nimmt, dann ist das ja nicht so,

dass das eine objektiv total schwachsinnige Entscheidung ist, weil A stottert,

aber Riesentitten hat. Sorry, wenn ich das so sage.

Und diese Macht der Entscheider, wird die wirklich auf der Besetzungscouch

ausgeübt?

So klischeehaft läuft das nicht, zumindest habe ich das nicht so erlebt,

das hängt ja auch immer davon ab, wie sich der Entscheider selbst sieht. Also,

dass da einer mit Bademantel und Sonnenbrille in der Hotelsuite auf mich

wartet (lacht)... da würden sich viele Regisseure sicher lächerlich vorkommen,

das läuft schon subtiler, zumindest bei der jüngeren Generation. Soll

ich ein Beispiel sagen?

Bitte.

Also, Casting, die Entscheider sitzen zusammen, eine junge Schauspielerin

spricht vor, alles super, sie ist wirklich gut, die Entscheider beraten und

sagen: Ja, sie ist gut, aber winzige Titten, geht nicht. Punkt!

Das klingt jetzt nicht sehr subtil.

Stimmt, aber zur sachlichen Verteidigung wird dann gesagt, und das

ist auch wieder nicht total abwegig, dass im Film oder auch im Theater

die Attraktivität eben eine sehr große Rolle spielt. Bei Frauen mehr als bei

Männern, aber auch bei denen immer mehr. Schauspielerei ist ein sehr körperlicher

Beruf mit sehr vielen sehr attraktiven und auch charismatischen

Menschen.

Das klingt, als wäre es zwangsläufig so, dass...

dass es zu sexuellem Missbrauch kommt?

Eher, dass es in dieser verschworenen, intensiven Branche mit viel

Macht, viel Schönheit und viel finanzieller Not zumindest zu einer

gefährlichen Mischung kommt.

Ja, schon.

Wurde Dir denn schon einmal gesagt: Rolle nur gegen Sex?

Nein, aber wie gesagt, das läuft ja nicht so plump. Monster wie Weinstein

sind ja die Ausnahme, was nicht heißt, dass die anderen besser sind, nur weil

sie vorsichtiger vorgehen. Man trifft sich ja ständig, es gibt Feste und Premieren

und jeder weiß, wer was zu bieten hat. Also wenn ich dann am Tisch mit

einem Regisseur sitze, der einen Film vorbereitet und er flirtet mit mir und

ich suche gerade eine Rolle, ja dann muss ich kein Psychoanalytiker sein, um

zu verstehen, dass da jetzt eine Erwartung entstehen kann. Es kann sein, dass,

wenn ich mit ihm flirte und vielleicht mehr draus wird, dass er mir dann eine

Rolle gibt, muss aber nicht sein. Wenn ich nicht mit ihm flirte, kann es aber

natürlich auch sein, dass ich trotzdem eine Rolle kriege, oder eben nicht, klar.

Wenn der Regisseur aber einen gewissen Ruf hat, und das weiß man in der

Branche ja, und er die Macht mag, und die meisten Regisseure mögen Macht

ganz gerne, dann kommt es ein bisschen auf meinen Charakter an.

Es kommt darauf an, ob Du dich für die Rolle sozusagen verkaufst.

Das ist jetzt sehr dramatisch formuliert. Ich habe das noch nicht gemacht,

auch weil ich glaube, dass es nicht den einen Regisseur geben wird, von dem

abhängt, ob ich jetzt die große Karriere mache oder nicht. Aber mal ehrlich,

das ist doch in fast allen Branchen so, oder?

Was genau?

Dass wir alle irgendwie kleine Politiker und Strategen in eigener Sache

sind, die alles Mögliche machen, um Erfolg zu haben. Aus der Not heraus

natürlich! Wie viele Kellnerinnen werden von ihren Chefs geknallt? Wie

viele Verkäuferinnen müssen sich sexistisch dumm von ihren Vorgesetzten

anquatschen lassen, weil sie wissen, dass er am längeren Hebel sitzt. Und wie

es erst im Modebereich zugeht, da werden blutjunge Models zu Edelprostituierten

für reiche Kunden in Asien und den Golfstaaten gemacht.

Es ist eine Machtfrage.

Es ist eine totale Machtfrage und schon auch eine Mann-Frau-Frage.

Aber vor allem geht es um Macht. Es gibt jemanden, der dringend einen Job

braucht und es gibt jemanden, der diesen Job geben kann oder eben nicht,

dann kriegt ihn eben einer von den hundert Anderen, die in der Schlange

stehen. Ich würde sogar sagen, dass die ganze Sache eher eine Frage der Ausbeutung

ist. Du hast den armen Teufel und den Mächtigen, der das hat, was

der arme Teufel dringend braucht und der arme Teufel muss machen, was

der Mächtige will. Ich glaube ich werde noch zur Marxistin (lacht).

Wobei auch berühmte Schauspielerinnen Opfer von Weinstein wurden,

das sind in dem Sinn keine armen Teufel.

Nicht in dem Sinn, dass die nicht wissen, ob sie in zwei Monaten die Miete

bezahlen können. Aber lass Dich nicht von dem Titel „berühmt“ täuschen. Die

Frauen, die Weinstein missbraucht hat, waren zu dem Zeitpunkt oft noch gar

nicht so berühmt und er war einer der ganz Mächtigen in der Branche, da war

also schon ein krasses Machtgefälle. Und das ist das Miese, dass all der Scheiß

nur dann funktioniert, wenn es ein krasses Machtgefälle gibt.

In Frankreich haben 100 Frauen einen Brief veröffentlicht, darunter

Catherine Deneuve, die sich kritisch mit der metoo-Debatte auseinandersetzen

und davor warnen, dass ein neuer Puritanismus das Spiel

zwischen den Geschlechtern verbieten wolle.

Ich hab das jetzt nicht so ganz genau verfolgt, ich glaube sie wollten

sagen, dass nicht jeder Flirt gleich sexuelle Belästigung ist, oder?

Könnte man so sagen.

Okay, klar, bei diesen metoo-Meldungen habe ich mich zum Teil schon

gefragt, was das jetzt soll. Wenn da eine junge Politikerin schreibt, dass sie

total entsetzt ist, weil ein Politiker sie gerade öffentlich „schön“ genannt hat,

dann hat man schon das Gefühl, dass da jemand eben auf der Welle mitreiten

will und Aufmerksamkeit möchte, das war ja bei dieser Geschichte mit

dem Politiker, der zu einer Journalistin gesagt hat, dass sie ein Dirndl gut

ausfüllen kann auch so. Das finde ich deswegen ein bisschen doof, weil die

Frauen, die wirklich sexuell missbraucht wurden und werden, ja die wirklichen

Opfer sind.

Angeblich fühlen sich viele Männer verunsichert.

Ach, das sind aber doch die falschen Männer! Die, die sich durch so eine

Debatte verunsichert fühlen, sind doch eh die lieben, schüchternen Männer,

die ja gar nicht das Problem sind, die werden am Ende vielleicht noch

schüchterner, ohne Grund. Die Schweine verunsichert die ganze metoo-Sache

aber doch kein Stück, die sind höchstens ein bisschen vorsichtiger, wie

so ein Jäger, der weiß, dass das Wild jetzt mit ein wenig mehr Risiko erlegt

werden muss.


32

ZOOM

Brechtfestival 2018

Vom 23.02. bis zum 04.03. findet das Brechtfestival 2018 statt. Festivalleiter Patrick Wengenroth hat mit seinem Team eine

abwechslungsreiche Vielzahl an interessanten Veranstaltungen zusammengestellt. Markus Krapf hat fünf Augsburger*innen nach deren

persönlichen Programm-Highlights befragt, um Euch die Qual der Wahl ein bisschen zu erleichtern. Im besten Veranstaltungskalender der

Stadt präsentieren wir darüber hinaus das komplette Festival-Portfolio unter www.neue-szene.de/termine

Eva Weber (2. Bürgermeisterin): „Mein Festival-Highlight ist auf jeden

Fall die Lange Brechtnacht. Ich liebe diesen Programmpunkt, weil die ganze

Stadt auf den Füßen ist und man in den unterschiedlichen Locations die

unterschiedlichsten Künstler und Formate entdecken kann. Und ganz besonders

freue ich mich auf das Konzert von Wallis Bird.“

Christian Menkel (Fotograf): „Klassiker wie „Der Gute Mensch von

Sezuan“ gespielt vom Theater Bremen in Kooperation mit dem Theater Augsburg,

sind genauso spannend, wie die vielen Performances, Konzerte und

lyrischen Gedankenspiele. Musikalische Highlights gibt’s en masse, vor allem

bei der Langen Brechtnacht, mit Wallis Bird, Algiers und Martin Kohlstedt.

Ich werde das Festival jedenfalls auch dieses Jahr mit „Always Nice Pictures“

begleiten und wünsche uns allen wunderbare Augenblicke.“

Arno Loeb (Skandalautor): „Ich latsch zu „Augsburger Sonderrauchzeichen“,

3 Poeten und 1 Schreiner, am 01.03. im Brechthaus: Lyrik ys nych

schwyrik und hynterher ryber yns Bystro Brechts wo sych Schnaps auf Straps

reymt. Und ich opfer’ mich für Lokalhelden: Fakstheater am 10.02. mit „Onkel

Ede hat einen Schnurrbart“, für Kinder und Erwachsene: ich hatte auch mal

einen lustigen Schnurrbart und bin immer noch saukindisch. Benni Bensons

Tiefgegrübel komme im Provino-Club am 03.03. über mich, dort feier’ ich

mit Verdrängungssuff zu mei’m Geburtstag rüber.“

Christiane Lembert-Dobler (Leitung Friedensbüro): „Die Frage,

wie es weitergehen soll, treibt uns doch gerade alle um. Das Brechtfestival

liefert Denkanstöße. Ich freue mich auf das Literarische Podium mit Kathrin

Röggla, Stefanie Sargnagel und Bazon Brock und ihre Thesen zur Zukunft,

moderiert von dem geschätzten Knut Cordsen. Das Theaterprojekt „Die

Winterreise“ verspricht ebenfalls sehr interessant und überraschend zu werden:

Was haben sieben Schauspieler*innen aus Afghanistan, Syrien und

Palästina auf ihrer Bustour durch Deutschland erlebt und wie thematisiert

Yael Ronen, eine der aufregendsten Regisseurinnen, ihre Eindrücke und

Erlebnisse auf der Bühne?“

Claudia Roth (Bundestagsabgeordnete): „Das Programm zeigt auch

dieses Jahr wieder, wie zeitgemäß Brecht immer noch oder gerade wieder ist.

Persönlich spannend finde ich das Konzert von Daniel Kahn & The Painted

Bird, an dessen Texten und Haltung Brecht sicher seine Freude gehabt hätte.

Toll ist, wie das Festival verschiedene Akteur*innen aus der Stadt einbezieht

und so wird sicher auch der Abend mit und im Grandhotel Cosmopolis

ein ganz besonderer sein. Dort ist die Maxime ja seit Beginn: „Ändere die

Welt: sie braucht es“. In diesem Sinne wünsche ich allen ein wunderbares

Brechtfestival 2018!“

Foto: Ruth Plössel

Foto: J-Konrad Schmidt

Claudia Roth

Eva Weber

Christiane Lembert-Dobler Christian Menkel Arno Loeb


IMMOBILIENTAGE

33

Im Trend der Zeit

30 Jahre Augsburger Immobilientage – mitten im Markt

Die Nachfrage an Wohneigentum ist ungebrochen. Die Immobilie erfreut sich bei Eigennutzern

und bei Investoren noch immer größter Beliebtheit. Die Region Augsburg befindet sich derzeit in

einer nachhaltigen Wachstumsphase. Industrieansiedlungen, Uniklinken, zweitgrößte Logistikdrehscheibe,

Messe- und Kongresswirtschaft sowie steigende Tourismuszahlen sind Motoren dieses Wachstums.

Die Stadt Augsburg erwartet in den kommenden Jahren den 300.000. Bürger. Die Erschließungspläne

der Stadt im Süden Augsburgs lassen auf eine rege Entwicklung des Wohn- und Gewerbebaus

schließen. Der Immobilienmarkt in der Region Augsburg wird weiter wachsen.

Highlights auf der Messe

Die Veranstalter der Immobilientage werden daher auch die Sonderausstellungen „SmartHome“

sowie den „Garten um das Eigenheim“ weiter entwickeln und fördern.

Smart Home ist in aller Munde. Von einem Smart Home spricht man, wenn viele im Haus verwendeten

Funktionen für Licht und Ton, Film und TV, Energie- und Klimatechnik, Videoüberwachung

und Einbruchsschutz, Gerätefunktionen in Küche und Haushalt miteinander vernetzt sind. An den

drei Messetagen finden Führungen durch die faszinierende Welt des Smarthomes statt. Die Kirchner

SmartHomeGruppe präsentiert dabei den neuesten „Venenscanner“ als sicheren Türöffner zum eigenen

Heim.

Weitere Schwerpunkte der Messe sind „Wege zur Energieeinsparung“, die Immobilie als Kapitalanlage

sowie Tipps aus dem Bauhandwerk zur Werterhaltung der Immobilie. Das alles finden die

Besucher im Veranstaltungsprogramm der Immobilientage und der Bau Im Lot.

Gartenanlagen rund um das eigene Heim

Die Veranstalter der Immobilientage werden auch die Sonderausstellung „Garten rund um das

Eigenheim“ weiter ausdehnen. Neue Ideen für das „grüne“ Wohnen machen Lust auf viel

frische Luft in den kommenden Monaten. Gartenexperten referieren an allen Messetagen über kreative

und nachhaltige Anlagen rund um das Eigenheim.

Gesundes und nachhaltiges Bauen und

Wohnen.Chancen und Lösungen

Umweltmediziner und Heilpraktiker berichten über zunehmende

Beschwerden wie Schlafstörungen, Immunsystemschwäche

und Allergien in den Wohnräumen.Eine Studie der Krankenkassen

macht deutlich: 30 Prozent aller Versicherten leiden unter Krankheiten,

die durch Umwelteinflüsse ausgelöst wurden. Wir verbringen über 80 % unserer Zeit in geschlossen

Räumen. Bauphysikalische Mängel, ein falsches Nutzerverhalten und Belastungen durch ständig

steigenden Elektrosmog stehen einem gesunden Wohnen oftmals entgegen. Mit entsprechender Tatkraft

und dem sprichwörtlichen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus wird es auch möglich sein,

Elektrosmog, Wohngifte, oder geologische Störungen aus unseren Häusern und Wohnungen fernzuhalten.

Messedaten und Fakten:

Augsburger Immobilientage und Baumesse

im Lot vom 16. – 18. Februar 2018, 10 – 18 Uhr,

an der Messe Augsburg. Seit 30 Jahren die Fachmesse

für Endverbraucher und private Bauherrn.

Über 280 Aussteller auf 20.000 qm Fläche, über

200 Fachvorträge in 10 Vortragsforen, bequeme

Anreise über die A 8 und die B 17, Messegastronomie

und Kinderbetreuung und alles bei

freiem Eintritt. Die Veranstalter erwarten wieder

rund 30.000 Besucher an den drei Messetagen.


34

IMMOBILIENTAGE

Die Aussteller 2018

Halle 5

Gumpp & Maier GmbH

Holzbau

Stand Nr. D13

www.gumpp-maier.de

EAD Eutermoser GmbH

Energieabrechnung; Dienstleister

Stand Nr. A 41

www.ead-lechdonau.de

Columbus Treppen GmbH

Treppenbau, Geschosstreppen, Scherentreppen,

Bodentreppen

Stand Nr. F59

www.columbus-treppen.de

GAULHOFER Deutschland GmbH & Co. KG

Fenster und Türen

Stand Nr. B63

www.gaulhofer.com/de

KWB Deutschland - Kraft und Wärme

aus Biomasse GmbH

Spezialist für Biomasseheizungen

Stand Nr. B 45

www.kwbheizung.de

Hörl & Hartmann Ziegeltechnik

GmbH & Co. KG Dachau

Ziegelherstellung

Stand Nr. D37

www.hoerl-hartmann.de

Bauer Bauelemente GmbH & Co. KG

Dach und Fassade

Stand Nr. G15

www.bauelemente-bauer.de


IMMOBILIENTAGE

35

16. Februar - 18. Februar 2018

Halle 3

Bullinger GmbH & Co. KG

Garten- und Landschaftsbau

Stand Nr. N23 und L71

www.bullinger-gartengestaltung.de

Holzbau Riess

Holzbau

Stand Nr. M01

www.holzbau-riess.de

Schröppel Baumpflege

Baumpflege

Stand Nr. N21

www.schroeppel-baumpflege.de

Jetzt bei Bauer Bauelemente: TREX® - Jahrzehntelang schöne,

umweltfreundliche WPC-Dielen der dritten Generation

Ab sofort sind sie bei Bauer Bauelemente zu

haben: die Dauerdielen von Trex Company, dem

Erfinder der WPC-Dielen. Die hochentwickelten

Produkte bieten eine gelungene Mischung aus

naturnaher Edelholzoptik, Pflegeleichtigkeit und

außerordentlicher Haltbarkeit. Sie verziehen sich

nicht, verblassen, verflecken, zerkratzen, schimmeln

und vermorschen nicht – und das über

Jahrzehnte. Dazu bestehen die Dielen zu über 95

Prozent aus recyceltem Holz und Kunststoff und

schonen so natürliche Ressourcen: Bisher wurde

noch nie ein Baum für Trex gefällt. Zugleich landen

jährlich über 180 Millionen Tonnen weniger

Kunststoff- und Holzabfälle auf Mülldeponien.

Ein weiterer Pluspunkt der Dielen: Sie können

individuell gebogen werden und ermöglichen so

einzigartige Möglichkeiten bei der Terrassen- und

Balkongestaltung. Unter anderem lassen sich die Dielen den Rundungen

von Pools, Haus- und Gartenmauern oder Wegen anpassen und

erlauben künstlerische Akzente in der Fläche.

Innovation live erleben

Augsburger Immobilientage 2018: Ziegelwerk Klosterbeuren und Hörl

& Hartmann treten nach Fusion erstmals gemeinsam auf

Innovation und Integration gehen Hand in Hand. Davon können

sich die Besucher der Augsburger Immobilientage 2018 vom 16. bis

18. Februar live überzeugen: Und zwar am Stand vom Ziegelwerk

Klosterbeuren und der Hörl & Hartmann Ziegeltechnik GmbH & Co.

KG. Beide Unternehmen präsentieren sich nach der Fusion erstmals

gemeinsam und sorgen für ein Plus im Bereich ökologisches Bauen

und gesundes Wohnen. Am neuen Stand informiert die Gruppe über

die Top-Energiesparziegel der MZ-Generation – den mit Steinwolle

gefüllten ThermoPlan-Modellen MZ70, MZ80-GS und MZ90-GMS

– sowie über die Silvacor Planziegel, mit Nadelholzfasern gefüllte

Energiesparziegel, die das Beste aus Ziegel und Holz vereinen.

„Mit der Fusion haben wir

unsere Kräfte gebündelt

und die Position beider

Traditionsunternehmen in

Süddeutschland gestärkt.

Gemeinsam stehen wir für

Innovation, Qualität und

Nachhaltigkeit“, sagt Thomas

Thater, der kaufmännische

Geschäftsführer des Ziegelwerks Klosterbeuren. Mit 200 Mitarbeitern

und einer Vermarktung von rund 300 Millionen Ziegeln pro Jahr gelten

das Ziegelwerk Klosterbeuren und Hörl & Hartmann seit ihrer Fusion

als größter familiengeführter Ziegelhersteller im süddeutschen Raum.

Mehr Infos unter www.hoerl-hartmann.de


36

ZOOM

Mach dich Modular!

Das Modular-Festival 2018 sitzt in den Startlöchern. Bereits zum sechsten Mal wird das beliebte Festival

vom 31.05. bis 02.06. in Augsburg an den Start gehen.

Das Modular Festival wird vom Stadtjugendring Augsburg veranstaltet

und ist nicht nur das größte gemeinnützige Jugend- und Popkulturfestival in

Bayerisch-Schwaben – es ist viel mehr als das! Mit rund 30.000 Besuchern an

drei Tagen, über 50 Künstlern und Bands, mehr als 30 Programmmachern in

den unterschiedlichsten jugendkulturellen Genres, einem regionalen Food-

Line Up und einem Kreativmarkt mit Jungdesignern, hat sich das Modular

Festival zu einer Plattform für Augsburgs Jugend, Kreativschaffende,

Künstler und Kulturinteressierte etabliert. Der fest im Konzept verankerte

Wunsch nach Partizipation und kultureller Bildung für Jugendliche, findet

auf der einen Seite Ausdruck im vielfältigen Rahmenprogramm des Festivals.

Programmpartner sind dabei universitäre Augsburger Einrichtungen,

Musikschulen, offene Werkstätten, städtische Partner, Jugendhäuser des SJR,

Jugendverbände und –vereine, Museen und auch einzelne Künstler*innen.

Auf der anderen Seite ist die größte partizipative Leistung die Arbeit mit ca.

350 ehrenamtlichen Helfern. Besonders engagierte Ehrenamtliche kommen

teilweise schon Monate vorher in Arbeitskreisen zusammen, um gemeinsam

über die Weiterentwicklung und Optimierung des Festivals zu diskutieren.

Hier findet wichtige Nachwuchsarbeit statt, die für ein Jugend- und Popkulturfestival

unabdingbar ist!

Welche Acts sind dieses Jahr am Start? Wir haben hier mal aufgelistet, welche

Bands bisher fest gebucht wurden:

Das brandaktuelle Line Up:

Olli Schulz - Von Wegen Lisbeth – Errdeka - Mine & Fatoni - Fiva x Jrbb -

The Angelcy - Shake One – Leoniden – Island - Kex Kuhl – Woman – Ätna

- Hush Moss – DOT – Lunir - Ala Cya - Tired Eyes Kingdom – Rapatoi

– Polaroyds - Troy of Persia – John Garner

Am 01.04.2018 wird dann die dritte und finale Bandwelle veröffentlicht.

Tickets:

- Preisstufe 1 ist bereits ausverkauft!

- Preisstufe 2 (Drei-Tagesticket) kostet 42 Euro (zzgl. VVK-Gebühren wenn

Online gekauft wird)

- Das Drei-Tages-Tickets für Schüler Studenten, Azubis und Juleica Karten-

Besitzer gibt es durchgehend für 32 Euro (zzgl. VVK Gebühren wenn Online

gekauft wird).

VVK Stellen sind: Kundencenter der SWA (Hoher Weg und Königsplatz),

sowie die Innenstadt-Filialen der Bäckerei Wolf und natürlich Online.


Zoom 37

5 5 . 492 DOLLAR

für einen Kartoffelsalat!

Das Phänomen Crowdfunding und erfolgreiche Kampagnen aus der Region

Kickstarter, Startnext oder Indiegogo – auf diesen Internetplattformen

werben Augsburgs Gründer und Kreative um Anschubfinanzierung für

ihre Projekte oder Startkapital für den Schritt in die Selbständigkeit.

Von Fabian Schreyer

Mehr als 13 Millionen US-Dollar sammelten Bienenfreunde weltweit,

um Cedar and Stuart Andersons „Flow Hive“ Wirklichkeit

werden zu lassen. Die revolutionäre Idee des Vater-Sohn-Gespanns

aus Byron Bay/Australien: ein selbstgebauter Bienenstock

mit integriertem Honig-Zapfhahn! Das 2015 über die

Internetplattform Indiegogo gestartete Crowdfunding-Projekt übertraf sein

ursprüngliches Ziel um sage und schreibe 17.380% und trug zum weltweiten

Hype um das populäre Finanzierungskonzept bei. Immer mehr Existenzgründer,

denen es an eigenen Ressourcen zur Umsetzung ihrer Ideen mangelt,

setzten bei der Kapitalbeschaffung auf das Modell „Schwarmfinanzierung“.

Nach dem Prinzip „Kleinvieh macht auch Mist“, bringt die Masse der Internetnutzer

(„crowd“) den zur Realisierung eines Vorhabens nötigen Geldbetrag

gemeinsam auf. Wird das Finanzierungsziel erreicht, werden die Förderer

meist durch vorab festgelegte Gegenleistungen für ihre Spendenbereitschaft

entlohnt.

>>>


38

Zoom

CROWDFUNDING- KAMPAGNEN AUS DER REGION:

Projekt: Der König von

Augsburg (Dokumentarfilm)

Initiator: Filmemacher

Erik Hartmann

Plattform: Startnext

Kampagnenzeitraum:

ca. 1 Monat (Frühjahr 2017)

Fundingziel: 2.017 Euro

Erzielter Betrag: 2.107 Euro

Unterstützer: 103

Projekt: „Paulinchens Jakobsweg“

(Dokumentarfilm)

Initiator: Filmemacher

Timian Hopf

Plattform: Kickstarter

Kampagnenzeitraum:

45 Tage (Sommer 2015)

Fundingziel: 6.000 Euro

Erzielter Betrag: 6.290 Euro

Unterstützer: 97

Projekt: Das erste Bud Spencer

& Terence Hill Videospiel

Initiator: Marcus Zölch

Plattform: Kickstarter

Kampagnenzeitraum:

40 Tage (Herbst 2016)

Fundingziel: 100.000 Euro

Erzielter Betrag: 212.557 Euro

Unterstützer: 6.808

Ein Origami-Elefant in Lebensgröße

So steht selbst der Verwirklichung skurriler Vorhaben nichts mehr im Weg:

26.000 Dollar war der Internetgemeinde beispielsweise die tierische Idee

eines Schweizers wert. Seine Vision: ein Origami-Elefant in Lebensgröße –

gefaltet aus einem einzigen 15 mal 15 Meter großen Blatt Papier. Und beachtliche

55.492 Dollar sammelten Neugierige aus aller Welt, um das kulinarische

Kickstarter-Projekt von Zack Danger Brown aus Ohio Wirklichkeit

werden zu lassen. Der US-Amerikaner hatte lediglich auf 10 Dollar, zur Zubereitung

eines Kartoffelsalates, gehofft. Nach dem Überraschungserfolg ließ

er es sich nicht nehmen, die „crowd“ per Live-Streaming an seinem Küchenexperiment

teilhaben zu lassen.

Neuer Sound für die Ballonfabrik

Dass Crowdfunding nicht die bequeme Abkürzung zu vollen Geldtöpfen ist,

weiß Kommunikationsdesigner Wolfgang Speer von der Ballonfabrik. Als

Mitwirkender im gemeinnützigen AWAKA e.V., der sich um die Förderung

der lokalen Alternativ(musik)kultur verdient macht, war er in jene Kampagne

involviert, die dem selbstverwalteten Kulturzentrum eine neue Soundanlage

ermöglichte: „Hinter so einer Aktion steckt ziemlich viel Arbeit, die vor allem

durch das stetige Befüllen der verschiedenen Kanäle entsteht. Man sollte jemanden

haben, der sich mit Social Media und Grafik auskennt, jemanden,

der Ahnung von Geld hat und außerdem genügend Leute, die motiviert sind

mitzuhelfen. Was definitiv wichtig ist: eine bereits vorhandene Reichweite.

Wir erreichen selbst mit normalen Facebook-Posts ein paar Tausend Leute

und haben dann auch noch diverse Bands mit einbezogen, um deren Reichweite

zu nutzen. Die haben ja jetzt auch was von der neuen Anlage!“

880 km Jakobsweg – in voller Feuerwehrmontur

Bei Filmemacher Timian Hopf war gegen Ende der Kampagne auch Glück

von Nöten. Erst in letzter Minute fanden sich zwei große Sponsoren, die fast

die Hälfte der nötigen Finanzierungssumme beitrugen, um die Produktion

seines außergewöhnlichen

Dokumentarfilms zu ermöglichen:

„Paulinchens

Jakobsweg“ begleitet den

Mannheimer Berufsfeuerwehrmann

Michael auf karitativer

Mission: 880

Kilometer zu Fuß auf dem

Jakobsweg – in voller Einsatzkleidung

und zugunsten

brandverletzter Kinder. Wer mit fünf Euro zur Förderung beitrug, erhielt

im Gegenzug den Klassiker unter den Belohnungen: ewige Dankbarkeit und

das gute Gefühl, das Richtige gemacht zu haben. Das knappe Erreichen des

Fundingziels zeigt, laut Hopf, die Risiken des Finanzierungsweges auf:

„Crowdfunding ist einerseits ein guter Indikator dafür, ob ein Projekt Menschen

anspricht, andererseits ist es in gewisser Weise ein Glücksspiel. Von Beginn

an auf eine erfolgreiche Kampagne zu setzen, wäre ziemlich naiv.“

Der König von Augsburg

Damit das selbst gesteckte Ziel erreicht wird, „muss das Thema so interessant

dargestellt werden, dass die crowd die Motivation des Initiators richtig spürt“.

Diese Erfahrung hat Jungregisseur Erik Hartmann gemacht, der im Frühjahr

2017 nach Geldgebern zur Realisierung eines Dokumentarfilms über das

royale Leben von Gerhard Hermanutz, seines Zeichens „König“ von Augsburg,

suchte: „Es ist ganz wichtig, dass man schon mit der Arbeit angefangen

hat und etwas vorzeigen kann, damit die Unterstützer mehr Vertrauen in das

Projekt haben.“

Schläge und Bohnen

Wurzeln im Filmbusiness hat auch das Crowdfunding-Projekt des „Trinity

Teams“, um den Augsburger Marcus Zölch. Die Kampagne zum ersten


Zoom 39

Projekt: Erneuerung der

Soundtechnik in der Ballonfabrik

Initiator: AWAKA e.V.

Plattform: Startnext

Kampagnenzeitraum: ca. 45

Tage

Fundingziel: 1. Ziel: 5.000

Euro, 2. Ziel: 10.000 Euro

Erzielter Betrag: 8.775 Euro

(plus direkte Spenden, Gesamtbetrag

ca. 10.000 Euro)

Unterstützer: 149

Projekt:

Paulikocht #foodporntogo

Initiator: Foodbloggerin

Anja Licht

Plattform: Startnext

Kampagnenzeitraum: ca. 5

Wochen (Herbst 2017)

Fundingziel: 1. Ziel: 20.000

Euro, 2. Ziel: 30.000 Euro

Erzielter Betrag: 27.786 Euro

Unterstützer: 584

Projekt: Lokalhelden - Laden

für zukunftsfähige Konsum- &

Esskultur

Initiatoren: Mona Ridder,

Katharina Scharnowski

Plattform: Startnext

Kampagnenzeitraum:

ca. 8 Wochen (Sommer 2013)

Fundingziel: 5.000 Euro

Erzielter Betrag: 7.280 Euro

Unterstützer: 181

Videospiel über Bud Spencer

und Terence Hill entpuppte

sich als

internationale Erfolgsstory.

„Slaps And Beans“ überführt

zwei fundamentale

Zutaten aus dem Kosmos

des Haudraufduos von der

Leinwand auf den Monitor:

Schläge und Bohnen.

In dem offiziell autorisierten Spiel gehen die beiden Raufbolde ihrer Lieblingsbeschäftigung

nach und vergnügen sich in den Prügelpausen mit Bierund

Hotdog-Contests. Um die immensen Programmier- und Lizenzkosten

für das pixelige Retrogame stemmen zu können, wurde via Kickstarter weltweit

um Unterstützung geworben. Die treue Fangemeinde ließ sich nicht

lange bitten und übertraf mit mehr als 212.000 Euro das gesteckte Ziel um

das Doppelte. Für Initiator Zölch keine Überraschung: „Eine erfolgreiche

Kampagne muss auf den ersten Blick interessant sein und Emotionen wecken

– bei Bud und Terence natürlich ein Volltreffer!“

„Lokalhelden“ der Crowdfunding-Szene

Ein Volltreffer war auch die Kampagne von Mona Ridder und Katharina

Scharnowski. Die beiden „Lokalhelden“ haben bewiesen, dass Schwarmfinanzierung

auch im Gastro-Bereich ein praktikabler Schritt hin zur Unternehmensgründung

sein kann. Als „Laden für zukunftsfähige Konsum- &

Esskultur“ bewarben die beiden 2013 ihr Konzept eines „Tante-Emma-Ladens

2.0“, der dank des Startkapitals von mehr als 180 Unterstützern im Bismarckviertel

eröffnen konnte. Die Startnext-Kampagne erwies sich als „super

Sprungbrett“, das Mona Ridder und ihrem Team neben der nötigen Finanzspritze

auch gleich die Aufmerksamkeit der künftigen Zielgruppe sicherte.

Die Unterstützer trugen quasi als „Investoren“ zum Gelingen bei: „Als Unternehmerin

sehe ich das Crowdfunding eher als günstigen Gründungskredit

und möchte im Gegenzug für das Vertrauen in die Idee einen echten Mehrwert

bieten. Daher haben wir beispielsweise zu einem Unterstützungsbeitrag

von 25 Euro Gutscheine im Wert von 30 Euro ausgestellt.“

„Kommunikativer Overkill!“

Vom Aufwand, den eine ambitionierte Kampagne mit sich bringt, kann Foodbloggerin

Anja Licht, bei Instagram bekannt unter dem Pseudonym

call.me.the.pauli, ein Lied singen. Mit ihrem Startup „Paulikocht“ möchte

die 38-jährige Augsburgerin „Meal Prep“, also vorgekochtes, gesundes, verzehrfertiges

Essen für ernährungsbewusste Menschen, salonfähig machen.

Besonders die Launch-Phase glich einem „kommunikativen Overkill“: „Man

hat am besten mindestens ein halbes Jahr Vorbereitungszeit und sollte dann

am ersten Tag bereits 30 Prozent seines Finanzierungsziels erreichen, um vom

Algorithmus der Crowd -

funding-Seite gut gerankt

zu werden. Und auch danach

muss man sich den

Mund fusselig reden und

immer neue Multiplikatoren

finden, die mithelfen,

das Thema zu kommunizieren.“

Ob sich so genug Augsburger fänden, um die Zubereitung eines Kartoffelsalats

zu subventionieren, bleibt fraglich. Stimmen jedoch Thema, Herangehensweise,

Reichweite und Enthusiasmus, kann Crowdfunding auch in der

Region ein Erfolgsmodell werden.


40

SPORT

Interview mit FCA-Senkrechtstarter KEVIN DANSO

„ICH HABE NOCH NIE EINE DISCO VON

INNEN GESEHEN!“

Er ist der jüngste Bundesligaspieler in der Geschichte des FC Augsburg. Der Österreicher hat in den letzten Jahren eine

sensationelle Entwicklung zum Bundesliga- und A-Nationalspieler in seinem Heimatland gemacht. Doch von irgendwelchen

Starallüren ist der Youngster weit entfernt, Danso gilt als ein sehr bodenständiger und selbstkritischer Typ.

Walter Sianos traf ihn zum Interview.

In dieser Saison gibt es einige Gewinner

beim FCA, einer davon bist Du. Für Dich

dürfte in diesem Jahr nicht nur ein

Traum in Erfüllung gegangen sein.

Ich habe mein ganzes Leben Fußball gespielt

und mein Ziel war schon früh klar, ich

wollte immer Profi werden. Jetzt bin ich 19

und habe einen langfristigen Profivertrag bis

2021 unterschrieben. Mein Traum ist in Erfüllung

gegangen.

Du bist der jüngste Spieler, der je in der Bundesliga

für den FCA gespielt hat. Macht Dich

das stolz?

Ja, ich habe das mitbekommen, das macht mich

schon stolz, aber ich denke nicht groß darüber

nach. Im Moment will ich einfach nur spielen und

meine Leistung bringen.

Du hast jetzt 15 Bundesligaspiele auf dem Buckel.

Wie ist das, wenn man Superstars wie Robert

Lewandowski oder Edison Cavani als

Gegenspieler hat?

Die kannte ich bisher nur von der Playstation

(lacht). Aber im Ernst, das ist natürlich schon

etwas Besonderes, denn als Junge wünscht man

sich immer, gegen solche Spieler antreten zu

dürfen. Lewandowski und Cavani sind außergewöhnliche

Spieler, keine Frage. Aber ich habe

keine Angst, nur Respekt.

Jeder FCA-Fan kennt inzwischen Deinen

Namen, doch man weiß noch wenig über

38

„Ich bin einer der Jüngsten im

Team, da gehört es sich, auch mal

Bälle aufzupumpen!“

Dich. Du bist in Österreich geboren und in

jungen Jahren mit Deiner Familie nach England

gezogen.

Es stimmt, ich bin in der Steiermark geboren, mit

sechs bin ich dann mit meiner Familie nach England

gezogen. Mit dem Kicken habe ich bei einem

kleinen Verein in der U8-Sunday-League als Stürmer

angefangen! In der ersten Saison habe ich 43

Tore erzielt.

Deine weiteren Stationen waren der FC Reading

und Milton Keynes Dons. 2014 bist Du in

die U17 des FC Augsburg gewechselt. Was hat

Dich dazu bewogen? Du hättest auch in England

Profi werden können.

Richtig, bei Reading war ich nur ein halbes Jahr,

dann ging es zu den Dons. In England zählt der

eigene Nachwuchs nicht so viel, dort ist es generell

sehr schwer für Jugendspieler. Dort fließt das Geld

und die Klubs kaufen lieber fertige Spieler, deswegen

bin ich diesen Schritt gegangen. Die Perspektive

für junge Spieler ist in Deutschland besser als

in England und auch das Niveau und die Ausbildung

sind hier definitiv besser.

Du bist inzwischen auch österreichischer Nationalspieler.

Der ÖFB hatte Dich angeblich

gar nicht auf dem Schirm, erst durch eine E-

Mail von Deinem Bruder wurden sie auf Dich

aufmerksam. Ist diese Geschichte wahr?

Ja, die Story ist wahr. Ich wusste erst gar nichts

davon, mein Bruder hat das ohne mein Wissen

eingefädelt. Daraufhin hat der ÖFB tatsächlich


SPORT 41

Geboren: 19.09.1998 in

Voitsberg (Österreich)

Größe: 190 cm

Rückennummer: 38

Position: Mittelfeld/Verteidigung

Frühere Vereine:

FC Reading,

Milton Keynes Dons

Seit 2014: FC Augsburg

Fotos: Christian Menkel/Carmen Dammaschke-Gerstmeyr

Scouts geschickt und so kam die Sache ins Rollen

und ich wurde in die Juniorenauswahl berufen.

Eigentlich nicht zu glauben. Die Welt um Dich

herum dreht sich gerade sehr schnell. Wird’s

Dir nicht ab und zu mal schwindelig?

Im Moment läuft es wirklich gut, aber mir ist auch

bewusst, dass die Dinge sich gerade im Profisport

sehr schnell ändern können.

Weißt Du, wie hoch Dein Marktwert inzwischen

ist?

Mein Marktwert? Keine Ahnung!

Bei 3 Millionen Euro! Im März 2017 war er gerade

mal bei 150.000 Euro

(verlegen) Oh... 3 Millionen? Ja, hmmm... Aber

mit solchen Dingen beschäftige ich mich nicht.

Ich habe noch viel vor, habe große Ziele und deswegen

versuche ich, mich nicht groß ablenken zu

lassen.

The Sun, die Bildzeitung Großbritanniens, hat

vor einiger Zeit berichtet, dass Dich Scouts des

FC Liverpool beim Länderspiel Österreich

gegen Uruguay beobachtet haben.

Wirklich? Das habe ich gar nicht mitbekommen.

Es freut mich natürlich, so etwas zu hören, aber

wie ich eben schon gesagt habe, mit solchen Dingen

beschäftige ich mich nicht. Ich bin noch ganz

am Anfang meiner Profikarriere und das Wichtigste

ist für mich, dass ich beim FCA möglichst

viele Einsätze bekomme und mich als Spieler in

einer der stärksten Ligen der Welt etabliere.

Deine Familie lebt in England. Du hast auch

mal erwähnt, dass es Dich reizen würde, eines

Tages in der Premier League zu spielen. Ist das

nur noch eine Frage der Zeit?

Ich habe ja erst einen langfristigen Vertrag beim

FCA bis 2021 unterschrieben und ich fühle mich

hier sehr, sehr wohl. Aber natürlich hatte ich

schon als kleiner Junge den Traum, einmal in der

Premiere League zu spielen. Mal sehen, was eines

Tages kommen wird.

Ich habe mit Interesse einen Bericht über Dich

in der AZ gelesen, als Du nach Deinem ersten

Bundesligaspiel freiwillig die Bälle aufgepumpt

und beschriftet hast. Das zeugt von

Demut. Bist Du jemand mit Bodenhaftung?

Definitiv! Ich bin keiner, der abhebt. Und da ich

einer der Jüngsten

im Team bin,

gehört es sich

auch, solche Jobs

zu übernehmen.

Du hast auch

Rugby gespielt.

Das ist ja nichts

für Weicheier.

Ist das härter

als Fußball?

Ja, das stimmt, in

England habe

ich parallel zum

Fußball noch Rugby gespielt. Das hat mir auch

großen Spaß gemacht. Aber von der Härte her

würde ich das schon mit Fußball gleichsetzen.

Hast du in Deinem Leben schon mal eine

Disco von innen gesehen?

Nein.

Echt jetzt?

Ja, ehrlich. Mein Leben ist nun mal der Fußball.

Ich geh dann mal mit 35 in eine Disco (lacht).


42

SPORT

Interview mit dem PANTHER-KAPITÄN

Ein Tölzer in Augsburg

STEFFEN TÖLZER geht seit fast zwanzig Jahren für den AEV auf’s Eis. Er ist die Identifikationsfigur und vereint die Tugenden der Augsburger

Panther in seiner Person. Kampf, Leidenschaft und Hingabe gehören zu den Attributen, die den 32-jährigen Verteidiger auszeichnen.

Szene-Redakteur Markus Krapf hat sich an die Bande des Curt Frenzel-Stadions begeben, um beim Kapitän des AEV nachzuhakeln.

„Das Curt Frenzel-Stadion ist für

H

mich einfach das schönste Eisstadion

innerhalb der DEL!“

allo Steffen, schön, dass du Zeit für uns

hast. Verletzungen sind ja eher untypisch

für Dich. Was hat dich denn diese Saison zum

Pausieren gezwungen?

Eine Gehirnerschütterung hat mich fünf Spiele

außer Gefecht gesetzt. Das war unglücklich, denn

normalerweise passiert das so nicht. Ich habe frontal

einen Crosscheck gegen den Kopf bekommen.

Ausgerechnet vom Ingolstädter Matt Pelech, welcher

der größte und schwerste Spieler des ERC ist.

Du bist schon seit 1999 beim AEV und für viele

Panther-Fans das Gesicht der Mannschaft.

Liegt auch Deine Zukunft am Lech?

Definitiv. Ich werde nirgendwo anders mehr hingehen.

Und nach der Karriere würde ich dann am

liebsten hier in der AEV-Geschäftsstelle mitarbeiten,

wenn alles klappt.

Es gibt sicher noch ein paar Bereiche im Verein,

wo Unterstützung gefragt ist. Aber mein Vertrag

läuft ja noch bis 2020.

Was siehst Du als Aufgabe eines Mannschaftskapitäns

außerhalb des Stadions und auf dem

Eis?

Man muss einfach immer als Vorbild vorangehen,

als Erster kommen, als Letzter gehen. Wenn Probleme

auftreten, sollte man diese am besten bereits

im Vorfeld erkennen, mit dem Trainerteam

klären und so schon im Keim ersticken. Die Kommunikation

mit dem Coach ist mit das Wichtigste.

Das hilft dem Trainer, im richtigen Moment mal

etwas Fahrt rauszunehmen, wenn Spieler angeschlagen

oder müde sind. Ich trage also Dinge an

den Trainer heran, die er vielleicht sonst gar nicht

mitbekommen würde. Auch das Teambuilding gehört

zu den Aufgaben eines Kapitäns beim Eishockey,

gerade wenn zu Beginn einer Saison viele

neue Spieler kommen.

Läuft bei Euch, gerade das Teamklima soll ja

überragend sein?

Das sagen zwar immer alle Spieler in allen Interviews,

bei uns ist das aber seit zwei Jahren, also seit

Mike Stewart hier Trainer ist, tatsächlich so. Es gibt

in dieser Mannschaft keinen Ausreißer, der seine

eigenen Brötchen backen will und nur auf seine

Scorer-Punkte schaut. Normalerweise gibt es so

einen in jeder Mannschaft, bei uns nicht.

Du hast über 600 Spiele für den AEV gemacht.

Was hat sich denn in den letzten 18 Jahren hier

alles verändert?

Vor allem natürlich das Stadion und die Kabinen.

Ich habe alle Kabinenkonstellationen mitgemacht,

mich schon auf jeder Seite des Stadions umgezogen.

Jetzt sind wir aber einfach viel näher an den

großen Teams der DEL dran. Wir haben schon die

neuen Flexibanden, einen Mentalcoach, Fitnesstrainer,

einen super Kraftraum und insgesamt einfach

richtig gut aufgerüstet. Wer hätte das gedacht,

als uns früher im Fitnesspavillon die Hände an

den Gewichtstangen festgefroren sind. (lacht...)

Das Curt Frenzel-Stadion ist für mich das schönste

reine Eisstadion innerhalb der DEL und noch

dazu ist es mitten in der Stadt. Für die Fans ist das

überragend, sie sind vor und nach dem Spiel im

Herzen der Stadt und können den Spieltag einfach

perfekt zelebrieren.

Welchen Moment in fast 20 Jahren Augsburg

hast Du am meisten zelebriert?

Das war die Vizemeisterschaft, vor allem der Moment,

als wir zuhause gegen Wolfsburg im letzten

Spiel das Finale erreicht haben. Das hat sich für

mich wie die Meisterschaft angefühlt. Aber auch

mein erstes DEL-Spiel, mein erstes DEL-Tor und

die Spiele in der Nationalmannschaft.

Wie viele Länderspiele hast Du eigentlich gemacht?

Eigentlich 12, aber überall sind vier Spiele gelistet,

weil die anderen nur Testspiele waren. Leider bin

ich aber dreimal kurz vor der WM wieder nach

Hause geschickt worden, weil dann die NHL-Spieler

kamen.

Rechnet man damit, hat man das vorher im

Gefühl?

Die ersten beiden Male hab ich das schon irgendwie

gewusst, aber vor der dritten WM hab ich fest

damit gerechnet, mit dabei zu sein. Das war dann

schon eine große Enttäuschung für mich, um Deiner

Frage nach meinen deprimierendsten Erlebnissen

vorzugreifen. Zu diesen gehört auch die


SPORT 43

0:11-Niederlage bei den Eisbären. Das Ergebnis

steht immer noch als die höchste DEL-Niederlage

aller Zeiten in den Statistiken. Wir waren damals

als Tabellenzweiter zum Ersten nach Berlin gereist.

Puh!

Du hast die Rückennummer 13. Für viele ist

das eine Unglückszahl. Bist Du abergläubisch?

Das habe ich alles abgestellt. Früher hatte ich

meine festen Abläufe, um keine Niederlagen zu

provozieren, aber dann schnell festgestellt, dass

alles nur von der Konzentration ablenkt und man

dadurch blöd wird. Alles Schmarren, so wie’s

kommt, so kommt es. Außerdem hat man auch

vor und während eines Spiels mit diversen Interviews

mittlerweile so viel zu erledigen, dass gar

keine Zeit für solche Sperenzchen bleibt.

Man kann ja seit zwei Jahren online jedes DEL-

Spiel live verfolgen.

Genau, und die Fans wollen die Spiele sehen und

sich über die Spieler informieren. Durch die Interviews

hat man auch die Möglichkeit, sich einer

Öffentlichkeit zu präsentieren. Dadurch hat sich

einiges in den Abläufen geändert, man hat damit

umgehen lernen müssen. Ich finde das richtig gut,

es hilft unserem Sport auf jeden Fall.

Hast Du sonst noch irgendwelche Marotten

außerhalb des Eishockeys, mit denen man

klarkommen muss?

Ich bin sehr sauber und streng mit meinen Kindern,

auf der anderen Seite aber auch sehr liebevoll.

Ich bin Zwilling und habe diese beiden

Gesichter. Viele sagen, dass man daran mein Sternzeichen

erkennen kann. Und wenn ich mir

manchmal Gedanken über mein Verhalten

mache, dann stimmt das sicher auch.

Wie viele Kinder hast Du?

Zwei Jungs mit zwei und vier Jahren.

Stehen sie auch schon auf dem Eis?

Ja, aber ich zwinge sie zu nichts, es ist keine Pflicht.

Der Große spielt auch Fußball. Sie sollen machen,

worauf sie Lust haben.

Wo lebt die Familie Tölzer?

Jahrelang haben wir in den Spielerwohnungen in

Augsburg gelebt, aber irgendwann hatte ich darauf

keine Lust mehr und wir haben in Graben,

wo meine Frau herkommt, ein Grundstück bekommen

und dort ein Haus gebaut. Das ist super,

was die Anbindung in Richtung Augsburg und

München angeht. Man weiß ja nie, was passiert.

Dein Geburtsort Zittau liegt im Osten der Republik

und Du bist vor der Wende geboren.

Hast Du an diese Zeit noch Erinnerungen?

Klar, meine Familie hatte damals einen Bauernhof,

den mein Vater aufgegeben hat, weil er nach dem

Studium einen Job als Sachverständiger beim TÜV

in München bekommen hat. Oma und Opa leben

noch in Zittau, wo wir sie auch jeden Sommer besuchen.

Das Sandsteingebirge ist landschaftlich

nämlich wunderschön. Sämtliche Ossi-Wessi-Diskussionen

haben mich aber noch nie berührt,

denn es gibt für mich nur ein Deutschland. Keiner

kann beeinflussen, wo er hineingeboren wird. Ich

war damals fünf Jahre alt, als wir nach Königsbrunn

gezogen sind. Dort habe ich auch mit dem

Eishockeyspielen begonnen und bin von Königsbrunn

in der Jugend zum AEV gekommen.

Hattest Du auch einen Plan B, falls das Hockey-

Ding nicht funktioniert hätte?

Nach der Schule habe ich bei Andreas Schmid-Logistik

eine Ausbildung zur Fachkraft Lagerlogistik

gemacht. Das hat mir der AEV ermöglicht und ich

musste die Ausbildung auch machen, sonst hätte mir

mein Vater damals gar nicht erlaubt, einen Profivertrag

zu unterschreiben. Das war gar keine einfache

Zeit, die DNL war ähnlich zeitintensiv wie die DEL.

Bester AEV-Stürmer: Shawn Carter

Bester AEV-Verteidiger: Brady Lamb

Bester AEV-Torwart: Dennis Endras

Bester AEV-Trainer: Mike Stewart

Lieblings-Gegner in der DEL: Alle Teams,

die Druck ausüben, da hab ich keine Zeit zu

überlegen.

Fotos: Christian Menkel


44

KULTUR

Kresslesmühle

Open Stage – Kleinkunstfestival

Die offene Bühne für alle, die glauben, etwas zu können, denen jemand anderer

das eingeredet hat, oder die wirklich was draufhaben. Wen auch immer es auf

die Bühne drängt: hier kann er oder sie sich zeigen und vor einem großen

Publikum ausprobieren. Die Open Stage ist quasi das Kleinkunst-Talentfestival

um die Ecke. Erlaubt und erwünscht sind Musik, Comedy, Literatur, Film, Tanz,

Zauberei und alles, was einem sonst noch einfällt. Umrahmt werden die Darbietungen

von Rüdiger Frank an der Showorgel und Moderator Dr. Andreas Garitz.

Melde Dich mit Deiner Performance an unter: openstage@rekordcafe.com. Wer

einfach nur zuschauen will, kommt am Freitag, 16.02. in die Kresslesmühle.

Beginn: 20.30 Uhr. Karten und Infos: www.kresslesmuehle.de

Abraxas:

Poetry Slam Gutes Geld

Kann Geld GUT sein, kann es BÖSE sein? Passen Geld und Poesie zusammen? Dieser Poetry

Slam verspricht spannende Antworten. Dabei kann alles geschehen: Gedichte über sinnvolles

Geldanlegen, Geschichten über die Macht der Moneten oder große Träume. Das Publikum kürt

den besten Beitrag des Abends. Unter der Moderation von Poetry Slam Star Michael Jakob aus

Zirndorf treten folgende Slammer*innen an: Daniel Wagner (Heidelberg), sechsmaliger Finalist

der deutschsprachigen Meisterschaften, Thomas Schmidt (Schwabach), der fränkische Poetry Slam

Meister 2016, Peter Parkster (Nürnberg), der 25 Std.-Weltrekord-Slam-Meister, der Bayreuther

Stadtmeister Steven, Barbara Gerlach (Nürnberg), Martin Geier (Fürth), Jens Hoffmann (Weißenburg)

und Andrea Zuther (Nürnberg). Präsentiert von Oikocredit Förderkreis Bayern e.V. im

abraxas Theater am Donnerstag, 01.02. um 20.00 Uhr. Infos: www.abraxas.augsburg.de

Die Metzgerei

Liedermacher Lukas Meister: Gitarrenpop gegen die Resignation

Das Leben ist voller absurder Situationen – meistens kann man daran nicht

viel ändern, aber selten hat Aussichtslosigkeit so viel Spaß gemacht. Der

Exilfreiburger und Wahlberliner bettet Lebensfreude und Melancholie

in warme Klänge und erzählt dabei von Momenten, die jeder kennt, mit

Worten, die einem so nicht eingefallen wären. Inspiriert ist diese Musik vom

Alltäglichen, von den Verlorenheitsgefühlen einer Generation und von der

Liebe zur Sprache. Nach einer ganzjährigen Tournee als Begleitmusiker und

Support für Sarah Lesch kommt Lukas Meister im Rahmen seiner Solo-Tour

am 10.02. in Augsburg vorbei: Die Metzgerei, Einlass: 19.00 Uhr.

Support: Benni Benson

Foto: S. Pekartschik

Sensemble Theater goes Mozarthaus:

Klavierkind

Die Großmutter war international gefeierte Pianistin, die Enkeltochter ist auf dem besten Wege

dahin. Was bleibt da für die Mutter? Sie fühlt sich eingequetscht zwischen den musikalischen

Talenten. Die eigene „Midlifecrisis“ produziert nur störende Nebengeräusche. Am Abend des ersten

großen Auftritts ihrer Tochter rechnet die Mutter schonungslos mit sich und ihrem Leben ab. So

ist „Klavierkind“ nicht nur eine Auseinandersetzung über drei Generationen, sondern wirft auch

Fragen auf zum Umgang mit (jungen) Talenten, zu unserer Bestimmung im Leben, zur Kunst

und zum Leben selbst. Tinka Kleffner und Sophia Weidemann (Hammerflügel). Monatliche

Termine im Mozarthaus. Premiere am 15.02. Infos: www.sensemble.de


Brechtfestival

Auftakt am 23. Februar: „Egoismus versus Solidarität“

KULTUR

von Tina Bühner

Mit dem Thema „Egoismus versus Solidarität“ legt das Brechtfestival 2018 den Finger erneut in die Wunde unseres von Problemen geschüttelten

Planeten. Allerdings soll das Programm „kein jammervolles Echo der uns umgebenden Krisen sein, sondern vielmehr Lust darauf machen, diese

Krisen durchstehen zu wollen“, so der künstlerische Leiter Patrick Wengenroth. Das klingt gut – also nix wie her mit der ersten Woche!

45

theter Ensemle: Fatzernation

Theater: Festivalproduktionen und Gastspiele

Was passiert, wenn einer aussteigt und keine Lust mehr hat mitzumachen beim „großen

Ganzen“? Das Brechtfestival 2018 startet am 23.02. mit der Premiere von „Der Untergang

des Egoisten Johann Fatzer“ nach einem Fragment von Bertolt Brecht in der Inszenierung

von Christian von Treskow für das Theater Augsburg. Zur anschließenden Eröffnungssause

kann man übrigens auch ohne vorherigen Theaterbesuch in den martini-Park kommen,

getreu dem Motto „Komm und bring einen Freund mit!“. Eine ganz eigene Interpretation

des Fatzer-Textes, die deutlich anders ausfallen dürfte, steuert das theter Ensemble im City

Club bei. Premiere von „Fatzernation“ ist am 28.02. Weitere Termine: 01.03. und 03.03. Am

besten beide Versionen anschauen!

„Wie kann man gut sein, wenn das Böse in der Welt ist?“, fragt das erste Gastspiel des Festivals:

„Der gute Mensch von Sezuan“ des Theaters Bremen unter der Regie der gebürtigen

Niederländerin Alize Zandwijk läuft am 25.02. im martini-Park. Die Inszenierung des

Brecht-Klassikers gestaltet den Konflikt zwischen Hingabe und Selbstbehauptung durch

einen eigenwilligen Kunstgriff in der Besetzung.

Das Sensemble Theater als Expertenbühne für Gegenwartsdramatik und zeitkritische

Stoffe zeigt mit „Der kalte Hauch des Geldes“ einen Finanzwestern, der kluge Gesellschaftskritik

und unterhaltsame Dialoge miteinander vereint. Hier treffen Volkswirtschaftslehre

auf Verfremdungseffekt und Wildwestromantik auf entfesselten Kapitalismus.

Regie: Sebastian Seidel, Musik: Rainer von Vielen. Mit: Florian Fisch, Sarah Hieber,

Daniela Nering, Birgit Linner und Jörg Schur. Premiere ist am 23.02., weitere Termine

siehe www.sensemble.de. Alexander Eisenach, der vielgelobte Autor des Stücks, ist auch

Gast bei den „Augsburger Literaturgesprächen“ am 26.02. im Sensemble Theater.

Sensemble Theater „Der kalte Hauch des Geldes“

Literatur und Poetry

Das literarische Podium „ABC der Solidarität – Ich glaub nicht, was ich denk“ am 25.02. ist ein neues Format

beim Brechtfestival. Ausgehend von Brechts Essay „Fünf Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit“

entwickeln die Autorinnen Kathrin Röggla, Stefanie Sargnagel und der Künstler und Kunsttheoretiker

Bazon Brock Thesenpapiere zu den Themen Egoismus und Solidarität, die sie dann live auf der Brechtbühne

vertreten und mit dem Publikum diskutieren. Knut Cordsen vom Bayerischen Rundfunk moderiert

die Veranstaltung.

Der Poetry Slam bekommt in diesem Jahr eine Verjüngungskur verpasst und erscheint in einem etwas anderen

Format. Bei „Best of Poetry“ mit Tanasgol Sabbagh,Quichotte,Philipp Herold und Temye Tesfu

treten am 27.02. Bühnenpoeten erster Güte im Parktheater miteinander in Wettstreit – unter anderem mit

Texten zum Festivalmotto „Egoismus versus Solidarität“. Der Hamburger Künstler und Moderator Michel

Abdollahi führt durch den Abend.

Bild: Alexander Gall

Foto: Andrea Ebener

Musik und Performances: Die Lange Brechtnacht

Die Lange Brechtnacht am 24.02. ist die musikalische Echokammer auf das Leitmotiv des Festivals und wartet

mit einem Line-Up auf, das sich sehen lassen kann. Von Daniel Kahns Klezmer-Jazz-Kabarett über die introspektiven

Klangwelten Martin Kohlstedts bis hin zur leidenschaftlichen Innenschau der irischen Musikerin

Wallis Bird. Die US-Band Algiers vereint in ihrem kraftvollen Sound Punk, Gospel und Garagenrock und

bezieht lautstark Stellung zur aktuellen Lage der Welt. „Der Spiegel“ hat das aktuelles Album kürzlich zu einer

der wichtigsten Platten des Jahres 2017 gekürt. Anderer Style, aber ebenfalls am Nerv der Zeit: politischer Hip-

Hop mit der Antilopen Gang aus Düsseldorf. Außerdem dabei: Same Old Song präsentiert von JJ Jones mit

dem Abba-Hit „The Winner Takes it All“, Fire! (Schweden / Avantgarde Jazz), Tilman Herpichböhm & Improtonik

feat. Andreas Rosskopf (Augsburg / Improvisations - Jazz), Liann (München / SingerSongwriter Pop),

Albrecht Schrader (Hamburg / SingerSongwriter Pop), Locas in Love (Köln / Indiepop), Eclecta (Schweiz /

Experimental Pop). Alle Termine, alle Locations und weitere Infos unter www.brechtfestival.de


46

CINERAMA

DER SEIDENE FADEN

Regie: Paul Thomas Anderson

Mit: Daniel Day-Lewis, Lesley Manville u.a.

Kürzlich verkündete Robert Atzorn, dass er mit der

Schauspielerei Schluss machen werde. Mein Held

der Kindheit, der Lehrer Dr. Specht, geht also in

Pension. Bereits zuvor verkündete ein anderer Star,

nämlich Daniel Day-Lewis, dass er keine Filme mehr

machen wird. Gut, vielleicht nicht ganz vergleichbar,

aber die beiden prägten nun mal meine Jugend. Jetzt

also kommt der letzte Streifen des dreifachen Oscar-

Gewinners ins Kino. Er spielt einen Designer in den

50-ern und Frauenschwarm. Doch er fürchtet sich

vor festen Beziehungen und flüchtet sich in Affären.

Bis Alma in sein Leben tritt. Sie wird zur Inspiration

und seine Geliebte, die aber mehr sein will, als nur

schnödes Beiwerk eines Egomanen. Ein typischer

Day-Lewis, großartig und intensiv gespielt. Doch 2

Stunden und 10 Minuten sind schon verdammt lang,

um zu verfolgen, ob die beiden ein glückliches Paar

werden. (etz) (Kinostart 01.02.)


FREIHEIT

Regie: Jan Speckenbach

Mit Johanna Wokalek, Hans-Jochen Wagner,

Georg Arms u.a.

Plötzlich ist sie weg, ohne Abschied, scheinbar ohne

Grund. Von einem Tag auf den anderen verlässt Nora

ihren Mann und die beiden Kinder, um endlich

wieder das Gefühl zu spüren, frei zu sein. Schon der

Einstieg in den Film zieht den Zuschauer in seinen

Bann. Eine Frau steigt in einen Bus, fährt bis zum

Ende der Route, will nicht aussteigen und geht dann

doch irgendwann wortlos fort. Ist es tatsächlich Freiheit,

einfach mal seine Familie zu verlassen um sich

neu zu finden? Oder ist es eine Flucht? Immer wieder

wird der verlassene Ehemann gezeigt, der versucht

das Familienleben aufrecht zu erhalten, während

sich Nora in Affären stürzt und durch Europa reist.

Johanna Wokalek als Nora spielt grandios, taumelt

durch das neue Leben, welches sie Freiheit nennt.

Doch dem Zuschauer vermittelt es dabei immer

ein mulmiges Gefühl von Zweifel. Kopfkino! (etz)

(Kinostart 08.02.)


ALLES GELD DER WELT

Regie: Ridley Scott

Mit Mark Wahlberg, Michelle Williams, Christopher

Plummer , u.a.

Er war auf dem Heimweg von einem Discobesuch, als

John Paul Getty III. am 10. Juli 1973 in Rom von Männern

gepackt und entführt wurde. Kurz zuvor hatte

Getty, von der Boulevardpresse als „goldener Hippie“

bezeichnet, in dem Nachtclub Tree Tops gefeiert. Nun

befand er sich in der Hand der `Ndrangheta, der

kalabrischen Mafia. Diese wahre Geschichte bringt

Ridley Scott in einem mitreißenden Thriller auf die

Leinwand. Hier wirkt alles überzeichnet: der Reichtum

der Gettys, die Skrupellosigkeit der Mafia, der

Mut der Ermittler und letztlich der Kampf um das

Leben des Milliardärssohns. Doch dies muss so sein,

denn nur so können die dramatischen fünf Monate

Gefangenschaft erzählt werden, die eine Familie quasi

zerstörte. Ein wonniges Happy- End gibt es hier nicht,

schon gar nicht im realen Leben von John Paul Getty

III. Trotz all des Geldes. (etz) (Kinostart 15.02.)


AUSLÖSCHUNG

Regie: Alex Garland

Mit: Natalie Portman, Gina Rodriguez u.a.

Ja, mal wieder werden Zukunftsängste auf die Leinwand

gebracht: Southern Reach ist eine geheime

Organisation, die Expeditionen in eine Region

organisiert und sich Area X nennt. Seit vor 30 Jahren

ein unbekanntes Ereignis den Landstrich erschütterte,

überwuchert dort nun die Natur die letzten

Überbleibsel menschlicher Zivilisation. Die ersten

elf losgeschickten Forscherteams sind natürlich

verschwunden, haben Selbstmord begangen oder

wurden von Krebs, Psychoproblemen und anderen

Grässlichkeiten heimgesucht. Nun tauchen dort vier

Frauen auf und ihr Auftrag ist nicht einfach: Die

Gruppe soll nicht nur das Areal erforschen, sondern

auch die Ursachen für das mysteriöse Unglück aufdecken.

Natürlich haben die Frauen ihre eigenen Geheimnisse

und nichts scheint so, wie es zu sein hat. Zu

philosophisch? Ja, werde auch nicht ganz warm damit.

Daher, muss nicht sein. (etz) (Kinostart 22.02.)


THE DESASTER ARTIST

Regie: James Franco

Mit James Franco, Dave Franco, Seth Rogen u.a

Tommy und Greg werden in einer Schauspielschule

zu Freunden. Greg bewundert Tommy für seine

Furchtlosigkeit auf der Bühne, doch die beiden

merken schnell, dass sie keine Chance auf eine Schauspielkarriere

haben. Warum also nicht einen eigenen

Film drehen? Tommy schreibt das Drehbuch, kauft

von seinem eigenen Geld das nötige Equipment und

legt los. Doch schnell stellt sich heraus, dass Tommy,

der Hauptdarsteller, Produzent, Regisseur und Autor

in einer Person ist, so gar keine Ahnung vom Filmemachen

hat. Also lässt er sich von dem erfahrenen

Script Supervisor Sandy beraten. Als Verfilmung des

gleichnamigen Buches, in dem Greg Sestero über die

Erfahrungen berichtet, die er am Set von „The Room“

gemacht hat, ist The Desaster Artist hingegen deutlich

besser als die Vorlage geworden und James Franco

erhielt sogar den Golden Globe als bester Darsteller

2018. (max) (Kinostart: 01.02.)


HEILSTÄTTEN

Regie. Michael David Pate

Mit: Sonja Gerhardt, Tim Oliver Schultz u.a.

Ausgerüstet mit Nachtsichtgeräten und Wärmebildkameras

machen sich sieben junge Youtuber auf zu

den Ruinen einer ehemaligen Heilanstalt. Um den

Ort des Geschehens ranken sich schlimme Legenden

von Gewalttaten und übernatürlichen Phänomenen.

Natürlich wollen die neugierigen Protagonisten den

Gerüchten nachgehen und stellen sich einer makabren

Challenge: 24 Stunden lang müssen sie sich

auf dem Gelände aufhalten und gegenseitig gruslige

Streiche spielen. Als aus dem Spaß schließlich blutiger

Ernst wird, merken sie, dass es für einen Ausstieg

längst zu spät ist. Vorbild und Inspiration für diesen

Film sind die Beelitzer Heilstätten, ein verfallenes

Klinikgelände nahe Berlin, das jahrelang von Abenteuerlustigen

auf der Suche nach paranormalen

Phänomenen aufgesucht wurde. Laut Regisseur Pate

wurde der Film noch blutiger als geplant, also nichts

für schwache Nerven! (ma) (Kinostart 22.02.)


CINERAMA

47

DAS LEBEN IST EIN FEST

Regie: Olivier Nakache, Éric Toledano

Mit: Jean-Pierre Bacri, Judith Chemla u.a.

Die Liste der Hochzeitskomödien ist lang, aber die

Regisseure von „Ziemlich beste Freunde“ liefern

uns hier ein besonders amüsantes und leichtfüßiges

Werk aus dem Genre. Der Hochzeitsplaner Max ist

Profi auf seinem Gebiet und richtet professionell

luxuriöse Hochzeiten aus. Bei seinem aktuellen

Projekt jedoch, der pompösen Hochzeit von Pierre

und Héléna, geht so nach und nach alles gründlich

schief: Die Band sagt ab, das Essen verdirbt, die Gäste

stecken im Stau und der Fotograf ist total daneben.

Dazu kommen einige amouröse Verstrickungen, die

für Chaos sorgen. In diesem Durcheinander versucht

Max mit aller Kraft, das Fest am Laufen zu halten. Der

Plot erscheint beizeiten etwas zu überladen, manche

Szenen sind übertrieben albern, aber insgesamt eine

nette Komödie mit spritzigen Dialogen, absurden

Verstrickungen und einem sympathischen Protagonisten.

(ma) (Kinostart: 01.02.)


WIND RIVER

Regie: Taylor Sheridan

Mit Jeremy Renner, Elizabeth Olsen u.a.

Im US-Bundesstaat Wyoming arbeitet Cory Lambert

in einem Indianerreservat als Wildtierjäger. Er soll

Raubtiere von den Viehbeständen fernhalten. Auf

der Jagd nach Berglöwen entdeckt er die Leiche der

jungen Ureinwohnerin Natalie. Sie war die beste

Freundin seiner Tochter, die vor einigen Jahren unter

ähnlichen Umständen getötet wurde. Der Mord konnte

nie aufgeklärt werden. Die FBI-Agentin Jane Banner

aus Las Vegas (!) wird auf den Fall angesetzt. Schnell

merkt sie jedoch, dass sie in dieser einsamen, rauen

und kalten Gegend, die noch dazu von Armut und

Rassenspannungen geprägt ist, allein auf verlorenem

Posten steht. Sie bittet Cory, sie bei ihrer Suche nach

dem Mörder zu unterstützen. Der Film von Taylor

Sheridan ist ein spannender Thriller ohne viele Worte,

intensiv gespielt in einer eisigen und unwirklichen

Gegend. Der Soundtrack kommt von Nick Cave und

Warren Ellis. Klasse! (cs) (Kinostart 08.02.)


LICHT

Regie: Barbara Albert

Mit: Maria-Victoria Dragus, Devid Striesow u.a.

Im Wien des 18. Jahrhunderts beherrscht eine junge

Pianistin ihr Instrument virtuos und wird als Wunderkind

gefeiert. Das Besondere an der 18-jährigen Resi

ist, dass sie seit ihrem dritten Lebensjahr erblindet ist.

Das ist auch der Grund, warum sie quasi als Zirkusnummer

durch die Salons der besseren Gesellschaft

gereicht wird. „Ja mei, blind ist sie und spielt vielleicht

gerade deswegen so wunderbar“, tuscheln die Leute

amüsiert. Ihre Eltern sind mit dieser Situation zufrieden,

es profitieren ja alle davon. Dennoch schicken

sie Resi immer wieder zu Ärzten, um ihre Blindheit

zu heilen. Nach vielen Misserfolgen finden sie den

Wunderheiler Franz Anton Mesmer und es gibt erste

Erfolge. Resi taucht langsam aus der Dunkelheit,

doch ihr musikalisches Talent wird immer weniger.

Der Film von Barbara Albert zeigt eindrucksvoll die

Borniertheit der Gesellschaft von damals. Ist es heute

anders? (cs) (Kinostart 01.02.)


filmtipp des monats

Die Verlegerin

Regie: Steven Spielberg

Mit: Meryl Streep, Tom Hanks, Alison Brie u.a.

Was soll denn da schief gehen. Steven Spielberg, Tom Hanks und Meryl Streep

zusammen auf der Leinwand. Die drei Hochkaräter erzählen die Story der Verlegerin

Katharine „Kay“ Graham, die in den 70ern als erste Frau die Washington

Post übernahm.

Tom Hanks ist ein ehrgeiziger und selbstverständlich äußerst gewiefter Redakteur.

Er stößt auf eine Story über vier US-Präsidenten und deren jeweiliges geheimes

Wissen über Amerikas Rolle im Vietnam-Krieg. Ja, schon damals gab es sogenannte

„Papers“, nicht aus Panama, sondern die „Pentagon Papers“. Diese zeigten, wie

das US-Verteidigungsministerium zwischen 1945 und 1967 in Vietnam involviert

war und unter Präsident Johnson darüber gelogen hatte, dass ein Krieg dort schon

früh geplant worden war, um gegen den Kommunismus vorzugehen. Vollblutjournalist

Bradley will die Informationen um jeden Preis veröffentlichen, selbst

wenn er dafür ins Gefängnis gehen muss. Graham dagegen weiß um ihre Rolle

als Verlagschefin, die auch der Politik und deren zweifelhafter Moral verpflichtet

ist. Natürlich geht es um den Kampf um Presse- und Meinungsfreiheit und um

eine Regierung, die sich einen Dreck darum schert, weil es ja angeblich um die

Sicherheit des Landes geht. Tom Hanks spielt das, was er kann, nämlich einen

charakterstarken, unbeeindruckten und eigensinnigen Reporter, der sich nicht

darum kümmert, was die US-Regierung ihm so alles androht. Ihm geht es um

die Wahrheit, gegen alle Widerstände. Meryl Streep dagegen ist von Zweifeln

zerfressen. Schließlich hat sie die Verantwortung über tausende Mitarbeiter und

ist die Chefin eines traditionsreichen Verlages, der nun auf der Kippe steht. Diese

Zweifel bringt Streep derart überzeugend und eindrucksvoll auf die Leinwand,

dass sie bereits als heißes Eisen im Rennen um den Oscar gilt. Was ist Patriotismus

und wo hat er seine Grenzen? Diese Frage wird auch hier nicht einwandfrei

beantwortet. Eines ist aber schnell klar: Auch vor den Zeiten eines Donald Trump

waren ähnliche Typen an der Macht, die Moral nur als Produkt von Gutmenschen

beschimpften. Dramatisch, kurzweilig und aufgeladen mit der Brisanz ethischer

Fragen zur Wahrheit, zu Fake News und alternativen Fakten. Verdammt aktuell

und spannend. (etz) (Kinostart 22.02.)


48

HEIMATKLÄNGE

Steve Train’s Bad Habits

Es klingt nach Texas

Zugegeben, wenn man Steve Train‘s Bad Habits (ehemals„Steve Train and his Bad Habits“) hört,

dann denkt man ein wenig an alte Roadmovies oder an einen feuchtfröhlichen Abend in einer texanischen Kneipe. Zumindest liefert die

Gruppe, die Augsburg mit ihrem außergewöhnlichen Sound bereichert, einen passenden Soundtrack dazu. Im Januar veröffentlichte die Band

nun ihr zweites Album unter dem Titel„Steve Train‘s Bad Habits“- und das kann sich hören lassen.

Janina Kölbl im Interview mit Frontman Steve Train.

>>

Das Gefühl,

angeglotzt und beleidigt zu

werden, kennen junge Leute

von heute genauso


HEIMATKLÄNGE

49

„Viele beschreiben

unsere Musik ja als

Rockabilly. Aber die

„echten Rockabillies“

selbst würden

uns wohl nie so

bezeichnen“

Wann ist es zu „Steve Train and his Bad Habits“ gekommen?

Das war 2012. Wir, also Lou Thompson, Max Messer, Revelling Norberto,

Max Rossing, Simon Czermak und ich als Steve Train machen alle

schon sehr lange Musik und sind ebenso lange gut miteinander befreundet.

Irgendwann bin ich über alte Demotapes

eines Texaners aus den 50ern gestolpert. Dann

haben wir uns als Band formiert und die Bänder

neu vertont. So entstand 2012 unser erstes

Album mit dem Titel „.The Lost Jack Rhodes

Tapes“. Das war 40 Jahre später und im Sinne

des Erfinders. Der wollte nämlich, dass Bands

seine Werke neu vertonen. Somit war unser

erstes Album ein Motto-Album. Eigentlich

wollten wir ja eigene Sachen machen, aber

nun sind es vor allem Covers, die in ihrer Interpretation

sehr eigen bleiben.

Woher rührt denn diese Vorliebe für den

„alten“ Sound?

Ich selbst sammle schon sehr lange alte

Platten und Songs. Außerdem lege ich hin und wieder unter meinem

Künstlernamen „Steve Train“ in Augsburg auf. Mein ganzes Wohnzimmer

ist zugestellt mit altem Vinyl. Aber auch alle anderen in unserer Band

haben ein gewisses Faible für diese Art von Musik.

Seit 2014 seid Ihr bei „Off Label Records“ mit dabei.

Richtig. Johnny Hanke von „Off Label“ hat uns damals auf einem

Konzert gefragt, ob wir zu seinem Label kommen und mit ihm eine Single

machen wollen. Daraus sind schon drei Singles und nun auch ein

Album geworden (lacht).Die Singles gibt es entweder einzeln auf Platte

(als 45s) oder auch gebündelt auf einer CD. Unser jüngstes Album ist im

Januar sowohl als Vinyl als auch als CD erschienen.

Wie lief die Produktion für Euer Album ab?

Wir haben alles in unserem Proberaum produziert, den wir uns mit

der Band „Friedrich Sunlight“ teilen. Der Musiker und Produzent Marc

Frank hat uns vor allem live aufgenommen. Wir hatten das Glück, ihn

dabei zu haben: Neben der Aufnahme hat er sich auch um das Mixing

und Mastering gekümmert. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Mit der neuen Platte kam auch eine kleine Namensänderung. Wie

kam es denn dazu?

Wir wollten die Chance nutzen, zusammen mit dem Albumtitel noch

einmal unseren Bandnamen etwas zu verändern. Ursprünglich hießen wir

ja „Steve Train and his Bad Habits“. Nun sind wir einfach nur noch „Steve

Train´s Bad Habits“. Wir finden nämlich, das klingt einfach noch mehr

nach einem richtigen Bandnamen. Die „Bad

Habits“ bleiben ja immer noch mit dabei und

können einfach die Mitmusiker oder auch

unsere Songs selbst sein.

Abgesehen von allen Interpretationen:

Wie würdest Du denn Eure Musik selbst

beschreiben?

Viele beschreiben unsere Musik ja als

Rockabilly. Aber die „echten Rockabillies“

selbst würden uns wohl nie als solche bezeichnen

(lacht). Dafür sind wir zu freigeistig

und spielen viel zu verrückte Instrumente.

Ich glaube, wir sind ziemlich zwischen den

Schubladen anzusiedeln. Auf jeden Fall sind

bei uns viele Einflüsse aus den 50ern und

60ern zu finden. Trotzdem klingen wir nicht allzu „nischig“, sodass es vielen

Leuten gefallen könnte.

Stehen demnächst nun auch Liveauftritte an?

Heuer auf jeden Fall mehr als letztes Jahr. Die nächste Show ist die zu

unserem CD-Release und findet am 24. Februar im „Drunken Monkey“

statt. Den Support machen „The Coconut Kings“ für uns. Weitere Gigs

sind schon mal in München und Freiburg geplant.

Termine:

Sa. 17.02. München/Club Milla

+ The Howlin’ Max Messer Show

Sa 24. 02. Augsburg/Drunken Monkey

* Record Release Party + The Coconut Kings (SUI)

Fr 16.03. Freiburg/Great Räng Tang Tang

+ The Mojo Brothers


50

GERILLTES

BLACK REBEL MOTORCYCLE

CLUB

WRONG CREATURES

(Vagrant Records)

Leicht hatte es die Band nicht in

den letzten Jahren, musste sich doch

Schlagzeugerin Leah Shapiro 2014 einer

Hirnoperation unterziehen. Dass die

Formation sich davon aber nicht unterkriegen

lässt, zeigt ihr jüngstes Album.

Zwar lässt sich hier nicht nur von gänzlich

neuen Ideen sprechen, doch nach

20 Jahren Bandgeschichte verlangt das

auch keiner. So bleibt BRMC mit dem

mystisch-gitarrenlastigen Einsteiger

„DFF“ oder Stücken wie „Little Thing

Gone Wild“ seiner rockgeladenen Linie

treu. Aber auch Ausreißer, wie „Echo“

oder „All Rise“ lassen am Ende dann

doch ein wenig Sanftmut in uns kehren,

die sonst so selten bei dieser Band

anzutreffen ist. (jk)


DJANGO DJANGO

MARBLE SKIES

(Because Music/Caroline International)

Endlich, das neue Album der britischen

Art-Popper ist da! Nach ihrem phantastischen

Debütalbum „Django Django“

folgte 2015 „Born under Saturn“, das aber

nicht ganz an das erste Werk anknüpfen

konnte. Mit „Marble Skies“ jedenfalls

schnuppern die vier Londoner wieder

an große Momente heran. Irgendwie

sind die Briten nur schwer zu packen,

wie eine Flipperkugel springen sie im

Pop-Orbit umher – zwischen Beach

Boys, Elektronik-Pop und sogar Rockabilly,

aber so richtig docken sie nirgends

an und genau da liegt auch die Stärke

dieser außergewöhnlichen Formation!

Das klingt alles sehr erfrischend, eine

Scheibe ohne Schwachpunkt! (ws)


STILL TREES

LETTERS TO LUCILLE

(HNDGMCHT)

Bei den Zwickauer Jungs „Still Trees“

hat man schon immer das Gefühl, sie

seien irgendwo in den 60er-Jahren

hängen geblieben: Kaum ein Stück

erinnert nicht irgendwie an die Beatles,

die Kinks oder einen Woodstock-

Soundtrack. Nach zwei Alben erscheint

nun ihre erste EP unter dem

Titel „Letters to Lucille“. Und ja, die

Scheibe macht irgendwie gute Laune.

Die ersten drei Songs unter den Titeln

„Lucille“, „Form y Money“ oder „Lullabies

under Green Lights“ folgen der

60er-Jahre Indiepop-Retroschiene. Der

zweistimmige Gesang und die surfigen

Gitarren gefallen. Leider wird diese

eigentlich hörenswerte Platte durch

zwei eher langweilige Schlusssongs

irgendwie verdorben. Schade! (jk)


JAGUWAR

RINGTHING

(Tapete Records/Indigo)

Shoegaze-Fans dürfen sich freuen! Es

gibt eine neue Hoffnung aus Berlin und

Dresden. Im Januar veröffentlichten

Jaguwar ihr Debütalbum „Ringthing“

und schufen damit einen Sound irgendwo

zwischen „My bloody Valentine“

und „Slowdive“. Schön tragen hier die

flirrig-halligen Gitarren und Keyboardsounds

die Vocals, die unweigerlich

an „The Cure“-Legende Robert Smith

erinnern. Die zehn Stücke erstrecken

sich meist gut und gerne auf shoegazige

sechs Minuten und ab und an darf man

auch noch die zauberhafte zweite Stimme

von Bassistin Oyemi bewundern.

Super zum Abschalten, Entspannen

oder doch zum Wildumhertanzen...

Highlights der Platte: „Lunatic“, „End“

oder „Week“. (jk)


ALBUM DES MONATS

LIEBLINGS MUSIK

THE BV’s

INTERPUNKTION

(Kleine Untergrund Schallplatten)

The BV´s sind wohl eine der außergewöhnlichsten Augsburger Gruppierungen dieser Tage und sorgten zuletzt sogar

für internationales Aufsehen. Die Band, die das Fazit eines Auslandssemesters und einer guten Freundschaft zwischen

dem Augsburger Frederik Jehle und Josh Turner aus Falmouth ist, präsentiert nun nach ihrer ersten LP bei „Kleine

Untergrund Schallplatten“ die zweite Veröffentlichung unter dem Titel „Interpunktion“. Bereits nach dem ersten Tonträger

der jungen Musiker war klar: Diese Band hat Potential. Sie spielt nämlich wie keine andere mit dem C86, dem

Shoegaze und den harmonischen Klängen der Gitarre. Auch in „Interpunktion“, die Platte erscheint am 09. Februar

auf der Werkschau der FH Augsburg (deren Artwork wird auch die Abschlussarbeit von Fred sein), fängt die Band eine

schwer zu beschreibende Melancholie ein. Die fünf Songs schlagen nämlich den Bogen zwischen guten und schlechten

Tagen, angefangen mit dem stark an C86 erinnernden „Be enough“ und im Kontrast hierzu das tieftraurige „Dazed hair“.

Gesungen wird das Stück in einem repetitiven Gesang Frederiks, der die Hörerschaft mit einer unglaublichen Schwere

zurücklässt. Die restlichen drei der insgesamt fünf Songs bewegen sich in spontan eingespielten, instrumentalen und

effektlastigen Jams. Von da an kann man sie wirklich nur noch schwer greifen: Ein wenig erinnern sie hier und da an

Notwist, dann aber auch wieder an Bauhaus. Wahrscheinlich ist es wohl besser zu sagen, dass sie einfach nur sie selbst

sind - das deutsch-englische Ausnahmeprojekt mit der Basis in Augsburg. (jk)

JAGUWAR

RINGTHING

(TAPETE RECORDS/

INDIGO)

„Ringthing“: Super zum

Abschalten, Entspannen

oder doch Wildumhertanzen...(js)

THE CINEMATIC ORCHESTRA

MA FLEUR

(P&C NINJA TUNE)

Keine Ahnung, bei welchem Film ich

den Track „To build a home“ gehört

habe, aber genau so muss sich Liebe

anhören! (max)

SUUNS

FELT

(SECRETLY CANADIAN)

Blubbernder Killer-

Krautrock aus Montreal!

Allein der Song „Watch

You, Watch Me“ ist das

Eintrittsgeld wert! (ws)


GERILLTES

51

THE FRATELLIS

IN YOUR OWN SWEET TIME

(Cooking Vinyl)

The Fratellis sind zurück. Nach vier

Alben und Konzerten auf der ganzen

Welt bringen die Schotten Anfang

März ihr neues Album an den Start.

Schon der Vorgeschmack mit dem

brandneuen Stück „The Next Time We

Wed“, welches ohne jeglichen Umweg

direkt ins geneigte Ohr geht, stellt das

Hit-Potential der Fratellis erneut unter

Beweis. Und auch alle anderen Nummern

werden sämtliche „Fratellisten“

keineswegs enttäuschen, denn es darf

weiterhin getanzt und sich gefreut

werden! Produziert wurde die Scheibe

wieder vom sechsfach Grammy und

Mercury nominierten Tony Hoffer,

der bereits mit Bands wie Beck, The

Kooks, M83 oder Belle & Sebastian

gearbeitet hat. (max)


THE RADAR POST

GOOD ADJUSTMENT TO REALITY

(Nordic Music Society)

Esben Svane hat nach recht arbeitsreichen

Jahren sein Pensum gedrosselt.

Das wirkt sich musikalisch positiv

aus, denn in seinem neuen Album

geht es nur um eines – nämlich um

gute emotionale Musik, die Gefühle

offenbart und uns mitfühlen lässt.

Man kann förmlich greifen, wie

der schöne Esben in der ländlichen

Abgeschiedenheit seiner dänischen

Heimat Songs geschrieben und produziert

hat. Die Platte pendelt zwischen

Deerhunter und Radiohead,

zwischen Ebbe und Flut, zwischen

Realität und Illusion. Freut Euch

auf einen Singer-Songwriter, der von

einer breiten Instrumentierung getragen

wird und dadurch nach fetter

Bandbesetzung klingt. (max)


THE WOMBATS

BEAUTIFUL PEOPLE WILL RUIN

YOUR LIFE

(Kobalt/RTD)

Ziemlich frisch geht das neue Album

der Indie-Pop-Band aus Liverpool los.

Geschrieben wurde das Teil an den drei

verschiedenen Wohnorten des Trios.

Die Jungs haben die Merseyside längst

verlassen und leben in Los Angeles,

Oslo und London. Es scheint, als ob dort

ständig die Sonne scheint, vor allem bei

Mastermind und Sänger Matthew Murphy

in L.A., denn so klingen die Songs.

Und es muss angemerkt werden, dass

sich die Band definitiv weiterentwickelt

hat, ihren etwas schrulligen Popsound

auf eine neue Ebene gehievt hat und

sich eindeutig auf dem Sprung in den

Mainstream befindet, was in diesem Fall

nur positiv gemeint ist. (cs)


IMARHAN

TEMET

(City Slang)

The New Wave of Tuareg Music! Vor

zwei Jahren veröffentlichten Imarhan ein

aufregendes Debütalbum beim Berliner

Indie-Label City Slang. Die Wüstensöhne

aus Algerien präsentierten dabei eine

ungewöhnliche LP aus orientalischen

Klängen und mystischem Desert-Blues.

Letztes Jahr konnte man sie live auf

dem Modular in Augsburg erleben, wo

sie ein furioses Konzert hinlegten und

die Kongresshalle in eine hypnotische

Orient-Disco verwandelten. Mit ihrem

zweiten Werk „Temet“ schütteln sie ihre

Konventionen etwas ab und lassen Stilrichtungen

wie Rock, Funk und Disco

miteinfließen. Mag sein, dass dadurch

das Ursprüngliche ihrer Musik etwas

verwässert wird, ein Schritt nach vorne

ist es allemal! (ws)


HIER

GIBT

ES

NICHTS

ZU

SEHEN

NICHT

MAL

W E R B

U

N

www.plakatwerbung-maerzke.de

Vermietung von


Großraum Augsburg

Plakatwerbung Maerzke

Tel. 0821 488175

G


STUDIUM DER INTERNATIONAL AUSGELEGTEN ERGOTHERAPIE STARTET

AM BFZ AUGSBURG -

Auch berufserfahrene Ergotherapeuten

können berufsbegleitend studieren

am Studienstandort Augsburg stattfinden, 3 Module an der Zuyd Hogeschool

in Heerlen und 4 Module online durchgeführt werden. Insgesamt umfasst es bis

zum Abschluss 5 Semester, also 2,5 Jahre.

Der Studiengang eignet sich für Ergotherapeuten, die

bereit sind, ihre bisherige Arbeitsweise durch die Studieninhalte

kritisch zu beleuchten, sich zu reflektieren

und mit neuen aktuellen ergotherapeutischen Inhalten

zu füllen. Ein Student formulierte es für sich so: „Wenn

ich früher gewusst hätte, was Ergotherapie wirklich

mit Modellen zu tun hat und wie ich mein Arbeiten

und Argumentieren spezifisch gestalten kann, wäre

mir meine Arbeit und Zusammenarbeit mit meinen

Klienten wesentlich einfacher gefallen.“ Im Studium

wird viel diskutiert, abgewogen und „alte“ Arbeitsweisen

neu aufbereitet. Wer sich also beruflich weiterentwickeln

möchte, ist am Schul- und Studienzentrum des bfz

Augsburg genau richtig.

Urheber iStock

An der Berufsfachschule für Ergotherapie des Schul- und Studienzentrums

des bfz Augsburg startete im Herbst 2017 das erste Modul im Rahmen des

Ergotherapie-Studiums. Die ersten Ergotherapie-Schülerinnen und -Schüler

begannen zu pauken. Das Studium des bfz Augsburg ist in Kooperation mit

der international anerkannten Zuyd Hogeschool (Heerlen, NL) seit September

2017 möglich.

Nicht nur eingeschriebene Schülerinnen und Schüler der bfz-Schulen, sondern

auch Teilnehmer/innen aller Ergotherapie-Schulen in Bayern und Baden-

Württemberg und berufserfahrene Ergotherapeuten haben die Möglichkeit,

am süddeutschen Studienstandort Augsburg das Ergotherapie-Studium zu

absolvieren. Der berufsspezifische Abschluss „Bachelor of Science in Occupational

Therapy“ kann schulbegleitend, aber auch berufsbegleitend erlangt

werden. Das Studium ist modular organisiert, was bedeutet, dass drei Module

Weitere Informationen zur Ergotherapie-Ausbildung

oder zum schul- oder berufsbegleitenden Studium finden

Sie auf der Homepage oder über den persönlichen

Kontakt oder am „Tag der offenen Tür“ am 03. März

2018. Es sind noch Schul- und Studienplätze für den

Ausbildungsstart im September 2018 frei.

Schul- und Studienzentrum des bfz Augsburg

Ulmer Straße 160, 86156 Augsburg

Telefon: 0821-40802-344 / -345 / -450

www.schulen.bfz.de

info-augsburg@bfz.de


WIRTSCHAFTSSCHULE FRENZEL:

Jetzt auch 6. Klasse

Mittlere Reife und Vorbereitung auf einen kaufmännischen Beruf in einer

modern ausgestatteten, kleinen Privatschule. Das bietet die Private Wirtschaftsschule

Frenzel in der Sanderstraße in Augsburg. Rund 200 Schüler besuchen

die neun Klassen in der traditionsreichen, 1899 gegründeten Frenzelschule.

Unterrichtet werden sie von 19 Lehrern, die zum Großteil selbst schon in der

Wirtschaft tätig waren und so optimal aufs Berufsleben vorbereiten können.

Praxisbezug haben auch die drei Übungsunternehmen in der Schule, in denen

die Schüler arbeiten wie in einer „richtigen“ Firma.

Neben den Wirtschaftsfächern werden natürlich auch die allgemeinbildenden

Fächer unterrichtet, denn viele Frenzelschüler gehen nach dem

Abschluss an die FOS. Dass Mathematik zwar auf die FOS vorbereitet, aber

kein verpflichtendes Abschlussprüfungsfach ist, schätzen viele Schüler. In der

Offenen Ganztagsschule, einem freiwilligen Angebot, werden die Schüler

nach einem gemeinsamen Mittagessen nachmittags von einer Schulsozialarbeiterin

betreut. Eine Lehrkraft hilft bis 16 Uhr bei den Hausaufgaben.

Wahlkurse gibt es in SAP-Software, Spanisch und Gitarre.

Schul- und Studienzentrum der Beruflichen Fortbildungszentren

der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH Augsburg

Ulmer Straße 160, Aufgang K

86156 Augsburg

Berufsfachschule für Ergotherapie: 0821-40802-344

Berufsfachschule für Physiotherapie: 0821-40802-345

Fachakademie für Sozialpädagogik: 0821-40802-450

E-Mail: info-augsburg@bfz.de Internet: www.schulen.bfz.de

Ausbildung und

ausbildungsbegleitendes Bachelorstudium

am Schul- und Studienzentrum des bfz Augsburg:

Ergotherapeut/in

Physiotherapeut/in

Kinderpfleger/in

Erzieher/in

HANDEL

Übertreten können Mittel-, Realschüler und Gymnasiasten nach der 6.

bzw. 7. Klasse in die vierstufige oder nach der 9. Klasse in die zweistufige

Wirtschaftsschule. Neu ist die Jahrgangsstufe 6, die als Vorbereitungsklasse

auf die vierstufige Wirtschaftsschule gedacht ist. „Jetzt können auch Schüler

aus der 5. Klasse der Mittelschule, Realschule oder des Gymnasiums ohne

Wiederholung einer Jahrgangsstufe auf eine weiterführende Schule wechseln,

die zur Mittleren Reife führt“, sagt Schulleiter Dr. Bernd Kirchschlager. „In

unserer neuen 6. Klasse stehen mit je 6 bzw. 7 Wochenstunden die Kernfächer

Deutsch, Englisch und Mathematik im Vordergrund.“

NACH

DEINEN

VORSTEL-

LUNGEN.

Erlebe mehr, als nur an der Kasse zu sitzen –

400 Handelsunternehmen erwarten Dich!

abiturienten.akademie-handel.de


KAUFLEUTE FÜR DIALOGMARKETING:

Mehr als Kundenservice

Kaufleute für Dialogmarketing

kümmern sich um die Fragen und

Wünsche von Kunden. Dass zu dem

Beruf viel mehr dazu gehört, als zu

telefonieren, zeigt Elena Bernhard.

Sie ist seit 2016 Auszubildende zur

Kauffrau für Dialogmarketing bei den

Lechwerken.

Elena Bernhard wirkt fröhlich und

aufgeschlossen. Wenn man sie etwas

zu ihrer Ausbildung fragt, sprudelt sie

gleich drauf los. Man merkt sofort, dass

sie von ihrer Arbeit begeistert ist.

Als Auszubildende zur Kauffrau für

Dialogmarketing bei der LEW-Gruppe

rechnet Elena beispielsweise Leistungen

ab und pflegt Kundendaten ins

System ein. Außerdem bearbeitet sie

Kundenanfragen, die über alle möglichen

Kanäle wie beispielsweise das

Kundenkonto oder per E-Mail zu LEW

kommen. Seit sie im zweiten Lehrjahr

ist, darf sie auch mit Kunden telefonieren. Sie hilft dann zum Beispiel bei der

Stromabrechnung oder berät Kunden zu den LEW-Angeboten. Das macht

ihr am meisten Spaß, denn sie weiß vorher nie was für ein Anliegen der

Kunde hat. Besonders herausfordernd: Elena muss die Antwort in wenigen

Augenblicken parat haben – zuerst in Ordnern nachschlagen oder andere

Abteilungen zurate ziehen ist nicht.

Zum Glück wird sie gut auf diese Aufgabe vorbereitet. Im ersten Lehrjahr

begleitete sie einige Anrufe, um ein Gespür für die Tätigkeit zu bekommen. Jetzt

wo sie selbst Kundengespräche führt, ist ein Kollege zu Beginn mit dabei und kann

sich einklinken, wenn Elena mal nicht weiter weiß. In der Berufsschule lernt sie,

wie sie beispielsweise mit Beschwerden umgeht und mit welchen Strategien für

Gesprächsführung sie Kunden vom Unternehmen oder Produkt überzeugt.

Büro

Präsentationen

Import

Export

Ihre

Zukunftschance

Deutsch

im Beruf

www.berufsfachschuleaugsburg.de

Tel. 0821 343 32-0

Ausland

Meetings

email

Telefonieren

Fremdsprachenkorrespondent

Die inlingua Ausbildung zum staatlich

geprüften Fremdsprachenkorrespondenten:

2-jährige Ausbildung (mit mittlerer Reife)

1-jährige Ausbildung (mit Abitur)

EDV-Unterricht: Word, Excel, Power Point

Staatliche Vergünstigungen

Info-Veranstaltung am 25.03.2017 03.03.2018 um um 11:30 Uhr Uhr

Kommunizieren können ist jedoch nicht alles. Elena muss sich extrem

gut mit den Leistungen und Abläufen im Unternehmen auskennen – nur so

kann sie darüber Auskunft geben. Dafür wechselt Elena durch verschiedene

Abteilungen des Unternehmens. Sie war schon in der staatlich anerkannten

Prüfstelle der LEW in Oberhausen, wo die Stromzähler geeicht werden, durfte

mit einem Nachinkasso-Außendienstmitarbeiter Stromzähler absperren und

in der IT einen Einblick in den Aufbau von Datenbanken erhalten.

Neben der Kundenbetreuung schnuppern Azubis im Dialogmarketing auch

in kaufmännische Abteilungen sowie ins Marketing. Beispielsweise durfte sie

vergangenes Jahr mit auf die afa und auf die Fit for Job-Messe. Warum sie jeden

Tag immer wieder gerne zur Arbeit geht, hat dennoch mit dem Kundenservice

zu tun. „Es ist einfach schön mit dem Gefühl rauszugehen einen Kunden

geholfen zu haben. Die Kunden rufen bei uns an weil sie ein Anliegen haben

und wir suchen die passende Lösung dafür. Mir gefällt es, ihnen eine Freude zu

machen, indem ich ihnen ein besseres Angebot biete“, sagt Elena. „Am besten

ist es, wenn ein Kunde verärgert anruft und nach unserem Kundengespräch

glücklich auflegt.“

Aber nicht nur ihre Aufgaben begeistern Elena. „Bei LEW habe ich schon

richtig coole Sachen erlebt“, sagt sie. „Zum Beispiel durfte ich E-Roller fahren

– und welche 18-Jährige kann das schon sagen.“ Außerdem dürfen alle Azubis

zu Beginn der Ausbildung eine Woche zu einem Weiterbildungsseminar,

demnächst steht schon das nächste an. Sie kann sich ihre Arbeitszeit flexibel

einteilen, wie fast alle Mitarbeiter des Unternehmens. Und ein Kollege ist

immer für ihre Fragen da, denn in jedem Bereich gibt es einen zuständigen

Ausbildungsbeauftragten.

Nach unserem Gespräch hat Elena noch ein paar Sachen zu tun: Einen

Auszubildenden aus dem ersten Lehrjahr in einen Prozess einlernen, den sie

schon kann. Und dann wird sie noch eine Stunde Telefondienst machen.

Im Februar 2019 ist sie fertig mit der Ausbildung – sie kann auf 2,5 Jahre

verkürzen, weil sie gute Noten in der Berufsschule hat und ihre Kompetenz

auch im Betrieb bewiesen hat. Vor der Prüfung hat sie keine Angst, da sie in

der mehrtägigen Prüfungsvorbereitung in der Arbeit gut darauf vorbereitet

wird. Wohin es dann gehen soll, weiß sie schon. „Ich möchte im Kundenservice

bleiben, denn das Team ist echt super“, sagt Elena.


2017 WAR EIN GUTES JAHR AUF DEM AUGSBURGER ARBEITSMARKT

Erneut ist die Zahl der Arbeitslosen gefallen

Im Jahresdurchschnitt hatten wir 13.763 Arbeitslose (so wenige wie

seit 1992 nicht mehr) und eine Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent

(so niedrig wie seit 1980 nicht mehr).

Im Jahresdurchschnitt hatten wir 13.763 Arbeitslose (so wenige wie seit 1992

nicht mehr) und eine Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent (so niedrig wie seit 1980

nicht mehr). 2016 hatten wir noch 15.091 Arbeitslose im Jahresdurchschnitt und

eine Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent. Im Bereich der Ausbildung ist der Markt

für die Bewerber weiterhin sehr günstig. Die Zahl der Ausbildungsstellen sank um

1,7 Prozent. Die Zahl der Bewerber sank um 3,4 Prozent. Insgesamt kamen auf

100 Bewerber 123 Ausbildungsplätze (3.857 Bewerber und 4.737 Ausbildungsstellen).Im

Jahresverlauf hatten wir 56.013 Zugänge in und 56.840 Abgänge aus

der Arbeitslosigkeit. Der Arbeitsagentur wurden im vergangenen Jahr 20.232

Stellen gemeldet.Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der

Agentur für Arbeit Augsburg:

„Für das Jahr 2018 bin ich davon

überzeugt, dass die wirtschaftliche

Lage in der Region stabil bleibt,

trotz des angekündigten Arbeitsplatzabbaus

einiger Firmen. Auch

im Jahr 2018 werden wir uns

verstärkt um Langzeitarbeitslose,

Ältere, aber auch Wiedereinsteigerinnen

kümmern und dies In unserem Foto v.l.n.r: Reinhold Demel (ex-Leiter der Augsburger

mit entsprechenden Angeboten Agentur), Jutta Haller und Elsa Koller-Knedlik (seit 1.11.2017 die

flankieren“.

Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit

Samstag, 24. Februar

09:00 – 15:00 Uhr

Messe Augsburg, Halle 5 + 6

Eintritt frei, Parkgebühr 5 Euro

www.fitforjob-augsburg.de

Eintritt

frei!

Berufsinfo-Messe

FITFORJOB!

2018

Werde

die beste

Variante von

Dir selbst.

Was möchte ich werden? Welcher Beruf passt zu mir und wo habe ich gute

Chancen auf einen Ausbildungsplatz? Das sind spannende Fragen, die sich

Jugendliche kurz vor dem Schulabschluss stellen und auf die sie die richtige

Antwort finden müssen. Wer sich frühzeitig und umfassend informiert, hat schon

viel gewonnen. Eine ideale Möglichkeit bietet auch in diesem Jahr wieder die

fitforJOB! 2018 auf dem Augsburger Messegelände. Am Samstag, 24. Februar

öffnet die fitforJOB! von 9 bis 15 Uhr ihre Pforten. Zwei Besonderheiten in diesem

Jahr bilden die Branchenplattform und das Bewerbungsforum. Auf der zentralen

Plattform zum Thema Lebensmittel werden sechs verschiedene Berufe aus dieser

Branche vorgestellt. Im Bewerbungsforum haben Jugendliche die Möglichkeit,

ihre Bewerbungsunterlagen checken zu lassen oder sich Tipps vom Profi zu

holen. Nach einem Styling können sie außerdem direkt ein Bewerbungsfoto

von sich schießen lassen. Der Eintritt zur fitforJOB! ist selbstverständlich frei.

Weitere Infos im Internet www.fitforjob-augsburg.de

Du kannst alles sein.

Die Hochschule.

Für Berufstätige.

fom.de

29 Hochschulzentren: Aachen · Augsburg · Berlin · Bochum · Bonn · Bremen

Dortmund · Duisburg · Düsseldorf · Essen · Frankfurt a. M. · Gütersloh · Hagen

Hamburg · Hannover · Karlsruhe · Kassel · Köln · Leipzig · Mannheim · Marl

München · Münster · Neuss · Nürnberg · Siegen · Stuttgart · Wesel · Wuppertal


56

TERMINE

Februar2018

donnerstag

01

CLUBLAND

Mo Club: Campus Club.

Die Studentenparty

Deiner Stadt! 23:00,

Tanzbar: Tanz, tanz,

tanz – der Tanzabend,

20:00

KONZERT

Brauhaus 1516: Kashja

Medjo Band. Bluesrock

aus Augsburg (Eintritt

frei), 19:30, www*

Kresslesmühle: Los

Molineros. Jazz in der

Mühle, 20:00, www*

Moritzpunkt: beSonderBar.

Live: Musique in

Aspik. „Volksweltmusiklyrikduo“

- Alte Lieder &

Poesie aus Augsburg mit

Petra Küfner (Gesang,

Flöten, Ukulele...) und

Markus Wangler. Eintritt

frei! 20:00, www*

Spectrum: Fünf Engel

für Charly. A Capella

Comedy, 20:00, www*

BÜHNE

Abraxas: Poetry Slam:

#Gutes Geld. Kann Geld

GUT sein, kann es BÖSE

sein?, 20:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018 .

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Parktheater Göggingen:

Susanne Brantl

& Michael Schlenger.

Mein Leben & Ich, 19:30,

www*

LITERATUR

Beim Weissen

Lamm: Lesen für Bier.

Lesung mal anders!,

20:30, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

KINDER

Junges Theater

Augsburg: Das

Traumfresserchen.

Kindertheater ab 4

Jahren, 10:00, www*

BUNTES

Planetarium: Von der

Erde zum Universum.

Astronomie und Wissenschaft,

15:00, www*

Planetarium: Sagen

und Mythen: Winter. Ab

12 Jahren, 19:30, www*

Umland

BUNTES

Schloss Blumenthal:

Gemüse Abholtag

der SoLawi. Abholtag

der Solidarischen Landwirtschaft

Blumenthal,

17:00, www*

freitag

02

CLUBLAND

Beim Weissen

Lamm: Disco Disco

mit Sedef Adasi. Disco/

House, 22:00, www*

City Club: Laut

und Luise Show. Mit

Constantijn Lange und

Scrounger, 23:00, www*

Kantine: Charlotte de

Witte vs. Hirnschraube.

Die Techno DJane

kommt nochmal in die

alte Kantine, 23:00,

www*

Kesselhaus Augsburg:

90er Party. Der

Sound der Neunziger mit

DJ K-Louis, 22:00, www*

Mahagoni Bar: Rewind

it! Seagel Silver (Yo!

Soundsystem / Berlin)

Superior (Suxul/Derbe/

Ingolstadt) / ab 24:00

Uhr Katakomben:

Electric Maha, 22:30,

www*

Mo Club: Ladies Night.

22:00, www*

Rockfabrik: Thank God

it`s Friday. Nu Metal,

Alternative, Core und

Punkrock, 22:00, www*

Spectrum: Rock House

mit DJ Mike. Hard Rock

und Heavy Metal, 21:00,

www*

KONZERT

Bombig Bar &

Garage: Augsburger

Blues-Session. Die

Jamsession für alle

Musiker (Eintritt frei),

21:00, www*

Brauhaus 1516: O-

Tone. Handgemachter

Rock (Eintritt frei),

19:30, www*

Bürgersaal

Stadtbergen: Cafe

Arrabbiata. 20er- & 30er

Jahre-Tanzabend, 19:30,

www*

Kantine (Schwimmbad):

Live: DCVDNS.

Rapkonzert, 20:00,

www*

Soho Stage: Missincat.

Konzert, 20:30, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: Aladin

und die Wunderlampe.

Puppentheater ab 5

Jahre, 16:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Brechtbühne: Paradies

Fluten (Verirrte Sinfonie)

. Teil 1 der Klimatrilogie,

19:30, www*

Café Samocca: DeSchaWüh.

Improvisationstheater,

19:30, www*

Hoffmann-Keller: Mit

Feuer und Flamme.

Gastspiel der Theaterwerkstatt

Augsburg,

20:30, www*

Kresslesmühle:

Impro à la Turka.

Deutsch-türkisches

Improvisationstheater,

20:00, www*

Parktheater

Göggingen: Ultratour

II. Mit dem Fahrrad zur

Himalaya-Expedition,

19:30, www*

Sensemble

Theater: Lost In Transit

(ausverkauft!). Mit Sarah

Hieber und Florian Fisch,

20:30, www*

Theater im Martinipark:

Peer Gynt. Ein

dramatisches Gedicht

von Henrik Ibsen, 19:30,

www*

Ausstellung

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

SPORT

Curt-Frenzel-Stadion:

Augsburger Panther

- ERC Ingolstadt. DEL-

Eishockeyliga, 19:30

KINDER

Kindergarten St. Anton:

Tag der offenen Tür.

Mit Anmeldung für das

neue Kindergartenjahr,

15:00, www*

BUNTES

Märchenzelt: Liebeslust

und Rosenduft aus

1001 Nacht . (für Erw.)

– Märchenerzählung,

20:00, www*

Planetarium: Lars - der

kleine Eisbär. Kinder und

Familienprogramm (ab 5

Jahren), 15:00, www*

Planetarium: Planeten

- Expedition ins Sonnensystem.

Astronomie und

Wissenschaft, 19:30,

www*

Umland

CLUBLAND

PM: #Flirtfreitag. Flirten

leicht gemacht..., 22:00,

www*

KONZERT

Four Corners Music

Hall: Daniel T. Coates.

Country aus Pennsylvania/USA.

Special guest

Arron Till on Fiddle,

20:30, www*

BUNTES

Kultur-Stadl Wörleschwang:

Kesselfrische

Weißwurscht. Eine

zünftige Brotzeit und

eine kleine Auszeit vom

Alltag!, 09:00, www*

samstag

03

CLUBLAND

Ballonfabrik: Air Raid

meets Back To The

Future. Drum And Bass,

22:00, www*

Beim Weissen

Lamm: Sons of the

Stage. Indie/Disco,

22:00, www*

Bungalow: Electronic

Sundown goes Bungalow

#3. Elektronik mit

Sascha Cawa und Rey

& Kjavik (Katermukke/

Berlin), 23:00, www*

City Club: Forza

Electronica. Techno,

House & Deep mit Daniel

Bortz, 23:00, www*

Das Kombinat: 1

Jahresfeier. Live: Tanja

Kitzberger + DJ Ron (Unlucky

Charm) + Van

Slacker (Freak Scene),

20:00, www*

Kantine: Shantel -

Shantology DJ Session.

Urban Funk’n’Roll bis

Balkan, 23:00, www*

Kesselhaus

Augsburg: Play. Dance/

Electronic/Techno-Night

mit Enrico Sangiuliano,

Egbert (live) und Kevin

de Vries, 23:00, www*

Mahagoni Bar: Ping

Pong Pu$$y Party. Modern

Urban Clubsounds

from Hip Hop & Dancehall

to Electronica /ab

24:00 Uhr Katakomben:

Rock im Raum, 22:30,

www*

Mo Club: Mo Club

Night. Die neue

Clubnacht, 22:00

Ostwerk: Lost in Music.

21:00

Rockfabrik: Fabrique

d´Amour. LGBTQ Night,

23:00, www*

Soho Stage: Oldschool

Nachtwerk. Feat. Projekt

26 & Guests (live),

19:30, www*

Spectrum: Die große

90er Party. 90er Hits,

21:00, www*

Tanzbar: Let´s Dance!

Dser Tanzabend, 20:00

KONZERT

Bombig Bar &

Garage: Shout. Party

Rock-Covers (Eintritt

frei), 21:00, www*

Cafe am Milchberg:

Flat Spiral.

Konzert, 19:30, www*

Lauterbacher

Stüberl: 50’s Finest.

Rockabilly, Blues,

Country, Surf, Cajun,

20:30, www*

Parktheater Göggingen:

Big Band Galaball

2018. Willi Nuszbaum

und seine Horn Flakes

bitten zum Tanz, 20:00,

www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: Aladin

und die Wunderlampe.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

Brechtbühne: Ballett?

Rock it! Matinée, 12:00,

www*

Bürgersaal Stadtbergen:

Madame Divot and

friends. Travestieshow.

Gala-Abend mit

3-Gänge-Menü und

Show, 18:00, www*

Galerie Noah: Solvejg.

Mon Amour.

Stückentwicklung von

Nicole Schneiderbauer,

19:30, www*

Kresslesmühle: Senay

Duzcu. Mit „Hitler war

eine Türkin?!“, 20:00,

www*

Sensemble

Theater: Lost In Transit

(ausverkauft!). Mit Sarah

Hieber und Florian Fisch,

20:30, www*

Theater im Martinipark:

Prima Donna

- Premiere. Eine Oper

von Rufus Wainwright,

19:30, www*

KLASSIK

St. Anna Kirche: Orgelmusik

zur Marktzeit.

Mit Barbara Bachmayr

(Orgel), 11:30, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

SPORT

Yoga Shala Augsburg:

OM Chanting.

Gruppenheiltechnik,

18:00, www*

KINDER

Abraxas: Pinocchio –

ein Ballettmärchen für

Groß und Klein, ab 4

Jahren, 14:30, www*

Abraxas: Pinocchio –

ein Ballettmärchen für

Groß und Klein, ab 4

Jahren, 16:45, www*

BUNTES

Café Samocca: Kunst

und Kuchen: Herzen

nass filzen. Kreativworkshop,

14:00

Kongress am

Park: Augspurgia

Faschingsparty. Mit DJ

Alex Woldrich (Radio

Fantasy), Dominik Scherer

und Sarah Straub,

20:00, www*

Planetarium: Polaris.

Das Weltraum-U-Boot.

Kinder und Familienprogramm

(ab 7 Jahren),

15:00, www*

Planetarium: Leben

. Eine kosmische Geschichte,

19:30, www*

Umland

CLUBLAND

PM: Too sexy for my Ex.

Sexy DJane Victoria Kern

live on stage, 22:00,

KONZERT

Four Corners Music

Hall: Jeff Backus &

Friends. Authentic

Country Music, 20:30,

www*

BUNTES

Kultur-Stadl Wörleschwang:

Faschingsball

2018 im Kultur-Stadl.

Mit Auftritten der Undercover

Dance Company,

20:00, www*

Stadthalle Neusäß:

Seniorenfasching

der Stadt Neusäß. Der

traditionelle Faschingsseniorennachmittag,

15:00, www*

sonntag

04

KONZERT

Brauhaus 1516: Tony

& The Tides. Beat meets

Rock aus den 70ern

und 80ern (Eintritt frei),

19:30, www*

Reesegarden: Karl

Poesl. The Amazing

Jukebox, 20:00, www*

BÜHNE

Abraxas: Poetry Slam

Gutes Geld. Oiko Credit

Fördekreis Bayern e.V.,

20:00, www*

Augsburger

Puppenkiste: Aladin

und die Wunderlampe.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop,

vom gespielten Witz bis

zur politischen Satire,

18:00, www*

Brechtbühne: Martin

Luther & Thomas Münzer

oder Die Einführung

der Buchhaltung.

Schauspiel von Dieter

Forte, 15:00, www*

N8stallung: N8 Living

Room: Max Olbrich. Mix

aus Stand-up Comedy

und Zauberei, 16:00,

www*

Parktheater Göggingen:

LaLeLu: A-cappella-

Comedy. Muss das

sein?!, 19:30, www*

Theater im

Martinipark: Roxy

und ihr Wunderteam.

Fußball-Operette von

Paul Abraham, 18:00

SPORT

WWK Arena: FC Augsburg

- Eintracht Frankfurt.

Fußball-Bundesliga,

15:30, www*

KINDER

Abraxas: Faks Theater:

„Eine kleine Dickmadam“.

Theaterkonzert

(ab 3), 15:00, www*

Junges Theater

Augsburg: Das


TERMINE

57

Konzert

Konzert

MUSIQUE IN ASPIK

DO. 01.02. MORITZPUNKT – 20:00 UHR

MISSINCAT

FR. 02.02. – SOHO STAGE – 20:30 UHR

Traumfresserchen.

Kindertheater ab 4

Jahren, 15:00, www*

Märchenzelt: Der

vierbeinige Vogel.

Erzählung ab 4 Jahren,

16:00, www*

Rosenaugaststätte:

Kinderball.

Kinderball des

FFC - Faschings- und

Freizeitclub Augsburg

e.V., 14:00, www*

BUNTES

Planetarium: Rettung

der Sternenfee Mira.

Kinder und Familienprogramm

(ab 4 Jahren),

15:00, www*

Planetarium: Dort

draußen - die Suche

nach fremden Welten.

Astronomie und Wissenschaft,

19:30, www*

Umland

KINDER

Eukitea Theaterhaus:

Kasperl und

der verzauberte

Faschingskrapfen. Mit

dem Puppentheater La

Favola, 16:00, www*

Singoldhalle Bobingen:

Kinderfaschingsball

2018. Mit Musik von

Theo Bachschmid, 14:00,

www*

Stadthalle

Neusäß: Narrneusia

Kinderfasching. Spiele

und Showtanz 14:30-

17:30, 14:30, www*

BUNTES

Schloss Blumenthal:

Krimidinner - Das

Testament. Im Gasthaus

Schloss Blumenthal,

18:00, www*

montag

05

KINDER

Abraxas: Oben in der

Rumpelkammer. ab 3

Jahren vom Fakstheater,

10:00, www*

dienstag

06

KONZERT

Bombig Bar &

Garage: KUKI Citybeatz

mit Pére Lachaise. Rock,

Folk, Psychedelic, Alternative

und Polka (Eintritt

frei), 21:00, www*

MAN-Museum:

Zukunft(s)musik.

Fokus: Japan, 20:00,

www*

Reesegarden: Jazzentiell

& Sabine Olbing.

Konzert, 20:30, www*

BÜHNE

Hoffmann-Keller: Lenz.

Erzählung von Georg

Büchner, 20:30, www*

Jazzclub Augsburg:

Auxburg Jam

Session #87. Mit Jakob

Maes , 20:30, www*

N8stallung: N8

OpenStage Februar. Für

Singer,-Songwriter und

die, die es noch werden

möchten, 19:00, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

KINDER

Junges Theater

Augsburg: Das

Traumfresserchen.

Kindertheater ab 4

Jahren, 10:00, www*

BUNTES

Planetarium: Zeitreise

- Vom Urknall zum

Menschen. Astronomie

und Wissenschaft,

15:00, www*

Sensemble Theater:

Schauspieltraining.

für Kinder & Jugendliche,

17:30, www*

Umland

BÜHNE

Stadttheater

Landsberg: Encounters.

Tanztheater The Chelyabinsk

contemporary

Dance Theater, 20:00,

www*

SPORT

Schloss Blumenthal:

Tango Argentino

Kurse. Fortgeschrittene

Anfänger & Fortgeschrittene,

20:15, www*

mittwoch

07

CLUBLAND

City Club: Hängin.

Techno mit Rerun,

23:00, www*

BÜHNE

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Parktheater Göggingen:

Don’t Stop the

Music. The Evolution of

Dance, 19:30, www*

Theater im Martinipark:

Prima Donna .

Eine Oper von Rufus

Wainwright, 19:30,

www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

BUNTES

Beim Weissen

Lamm: Puls Lesereise

mit Maekes. Lesung und

Mucke, 19:00, www*

Planetarium: Die

Zeitblasenreise. Kinder

und Familienprogramm

(ab 8 Jahren), 15:00,

www*

Sensemble Theater:

Schauspieltraining.

in Kooperation mit VHS

Augsburg, 19:30, www*

donnerstag

08

CLUBLAND

Kesselhaus

Augsburg: Weiberfasching.

Partybeats

& Faschingssound by

DJ Brucklyn [FFB] & DJ

Teddybear [Aux] + sexy

Oben-ohne-Models,

22:00, www*

Mo Club: Weiberfasching

2018. Der legendäre

Weiberfasching im

neuen Mo Club!, 23:00,

www*

Spectrum: Weiberfasching.

Mit Liveband

Groove President und DJ

Mike, 20:00, www*

Tanzbar: Der legendäre

„G´lumperte Donnerstag“,

20:00

KONZERT

Brauhaus 1516: Sylvie

Ray Band. Weiberfasching

mit Countrymusic

aus München, 19:30,

www*

Bungalow: Silvertown.

Rockt Weiberfasching,

20:00, www*

Parktheater

Göggingen: Operettenkonzert

im Fasching. Die

schönsten Melodien der

20er- und 30er-Jahre,

19:30, www*

Soho Stage: We

Invented Paris. Konzert,

20:30, www*

BÜHNE

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Fugger und Welser

Erlebnismuseum: Jakob

Fugger Consulting.

Sensemble Theater,

19:30, www*

Gaswerk Augsburg:

Tatort Augsburg.

Folge 2: Als die Bilder

tanzen lernten, 20:00,

www*

Kongress am

Park: Urban Priol. Der

Kunst kaufen –

Kindern helfen!

Kindern helfen!

Bekannte Künstler haben

exklusiv für die SOS-Kinderdörfer

Werke geschaffen.

Mit dem Kauf eines limitierten

Kunstwerks auf sos-edition.de

unterstützen Sie unsere Projekte.

Tal R. „Banane“, SOS-Edition 2013,

Auflage: 50, nummerierte und

signierte Radierung, 30 x 40 cm

Berliner Büro

Gierkezeile 38, 10585 Berlin

Tel: 030/3450 6997-0

www.sos-kinderdoerfer.de













www*: weitere Info auf neue-szene.de


58

TERMINE

Konzert

Clubland

Bühne

CAFÉ ARRABBIATA

FR. 02.02. - BÜRGERSAAL STADTBERGEN – 19:30 UHR

SHANTEL

SA. 03.02. – KANTINE – 23:00 UHR

URBAN PRIOL

DO. 08.02. – KONGRESS AM PARK – 20:00 UHR

Polit-Kabarettist kommt

mit neuem Programm

„Gesternheutemorgen“,

00:00, www*

Kresslesmühle: Fastfood

Theater.

Improvisationstheater,

20:00, www*

Theater im Martinipark:

Anadolu’nun

Yüzleri – Gesichter

Anatoliens. Gastspiel in

türkischer Sprache mit

deutschen Untertiteln,

19:30, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

KINDER

Junges Theater

Augsburg: Das

Traumfresserchen.

Kindertheater ab 4

Jahren, 10:00, www*

BUNTES

Planetarium: Mrd.

Sonnen - Reise durch die

Galaxis. Astronomie und

Wissenschaft, 15:00,

Thorbräukeller: Lumpiger

Donnerstag.

Faschingsparty, 20:00,

www*

Umland

BUNTES

Schloss Blumenthal:

Gemüse Abholtag

der SoLawi. Abholtag

der Solidarischen Landwirtschaft

Blumenthal,

17:00, www*

freitag

09

FESTIVAL

Ballonfabrik: Death

Before Doomsday.

Metalbands aus der

Slowakei, Augsburg,

München und Oettingen,

19:00, www*

BRECHTFESTIVAL

Brechthaus: Augsburger

Sonder-

Rauchzeichen. Lesung

und Diskussion, 20:00,

www*

CLUBLAND

Beim Weissen

Lamm: Downstairs at

the Indiedisco. Indie,

22:00, www*

Bungalow: Attention.

House, Disco & Funk

mit Coeo + André

Dancekowski (awi),

23:00, www*

City Club: 25 Years

Distillery Leipzig. Usual

Suspects, 23:00, www*

Kantine: Psytech

Connexxion. Psy, Techno

09.02.2018

David Blair

Star von

„The Voice of Germany“

in concert

Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

www.kultur-stadl-woerleschwang.de

und Hightech auf drei

Floors, 23:00, www*

Mahagoni Bar: Boogie

Down vs. Wine it to the

top. Hip Hop, Bass

Music vs. Dancehall &

Afrobeats /ab 24:Uhr

Katakomben: Electric

Maha, 22:30, www*

Mo Club: Ladies Night.

22:00, www*

Rockfabrik: Thank God

it`s Friday. Nu Metal,

Alternative, Core und

Punkrock, 22:00, www*

Soho Stage: Neovex

Birthday. Birthdayparty,

23:00, www*

Spectrum: Rock

House mit DJ Thorsten.

Abwechslungsreiche

Vollbedienung aus vier

Jahrzehnten Rockgeschichte,

21:00, www*

Tanzbar: Salsa-

Kichoma-Bachata-Party,

20:00, www*

KONZERT

Bürgersaal Stadtbergen:

The Boroughs in

Sound. Die Scarafons

und das Münchner

Internationale Orchester

, 19:30, www*

City Club: Telegram

(Frankreich). Folk-Rock

Chanson präsentiert

von KARMAN e.V.,

21:30, Jazzclub

Augsburg: Mikkel

Ploug Trio. Live Konzert,

20:30, www*

Kresslesmühle: Mandara.

Live-Konzert,

20:00, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: Hänsel

und Gretel - eine

erstaunliche Geschichte.

Puppentheater ab 5

Jahre, 16:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

Hoffmann-Keller: fluten

– hungern – spielen.

Lesung des zweiten und

dritten Teils von Thomas

Köcks Klimatrilogie,

19:30, www*

Parktheater

Göggingen: Valentin

rundum. Mit Günther

Maria Halmer als Karl

Valentin und Michaela

May als Liesl Karlstadt,

19:30, www*

Sensemble

Theater: Lost In Transit

. Mit Sarah Hieber und

Florian Fisch, 20:30,

www*

Theater im Martinipark:

Prima Donna.

Eine Oper von Rufus

Wainwright, 19:30,

www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

KINDER

Abraxas: Der

Pflaumenbaum. Bertold

Brecht für Kinder ab 7

Jahren, 10:00, www*

BUNTES

Kongress am

Park: Hollaria Faschingsgala.

„La Fiesta

Cubana“. Die größte

Faschingsparty der

Stadt, 20:00, www*

Märchenzelt: Märchen

von Liebe und Eros mit

Harfe (für Erwachsene),

20:00, www*

Planetarium: Polaris.

Das Weltraum-U-Boot.

Kinder und Familienprogramm

(ab 7 Jahren),

15:00, www*

Planetarium: Ferne

Welten - Fremdes Leben.

Astronomie und Wissenschaft,

19:30, www*

Umland

KONZERT

Kultur-Stadl Wörleschwang:

David Blair.

Star von „The Voice of

Germany“, 20:00, www*

Stadthalle

Neusäß: Scarafons.

Funk meets Classic!

Die Streetband der

Stadtkapelle Neusäß,

19:30, www*

BÜHNE

Singoldhalle Bobingen:

Travestie-Revue

mit den „Lady Lords“.

Die Revue zum “Rußigen

Freitag”, 20:00, www*

samstag

10

CLUBLAND

Ballonfabrik: African

Spirit. Umoja Daima,

22:00, www*

Beim Weissen

Lamm: A Journey into

Sound. Hip Hop, Breakbeat,

22:00, www*

Bungalow: Martin

Landsky (Still Not Berlin)

+ Loki Styx & Hasan

Mogol. Underground

House & Techno, 23:00,

www*

City Club: Cold Lines.

Hørd live, 22:30, www*

Haifischbar: La Bruta

- The Duke vs. Howlin’

Max Messer. The finest

in Rock’n’Roll, R’n’B, Garage

and Northern Soul!

Muc vs. Aux! Eintritt

frei!, 21:30, www*

Kantine: New Stylez

Showcase ft. A.N.A.L,

Toni Thorn und Alex

Kork. Techhouse und

Minimal, 23:00, www*

Kesselhaus

Augsburg: 90er vs

2000er. DJ K-Louis vs DJ

Tues lassen die Hits aus

zwei Jahrzehnten wieder

aufleben, 22:00, www*

Mahagoni Bar: Back to

the 90ies. 90er Sound,

Disco Classics & eine

Prise 80er, 22:30, www*

Mo Club: Mo Club

Night. Die neue

Clubnacht, 22:00

Ostwerk: Lost in Music.

21:00

Rockfabrik: Magic

Forest. Edm, Hardstyle &

Goa, 23:00, www*

Soho Stage: Cadet

Carter. City Kids Feel

The Beat / Zach Mathieu,

20:00, www*

Spectrum: Club 80s.

Mit DJ Franky, 21:00,

www*

Tanzbar: Tanz- und

Party-Total mit „Mo

Familia“ (Party-Duo aus

NRW), 20:00, www*

KONZERT

Bombig Bar &

Garage: Live: Salvation

Road. Rock und Blues

aus den 60er- und 70er

Jahren, 00:00, www*

Brauhaus 1516: Rockerball

mit Purple

Heart. Rockerball mit

Live-Band (Rock).

Eintritt frei!, 19:30,

www*

Madhouse: The

Mannish Boys. Schweißtreibender

Rock ‘n’ Roll,

20:30, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: Hänsel

und Gretel - eine

erstaunliche Geschichte.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Brechtbühne: Premiere

Ballett? Rock it! Dreiteiliger

Ballettabend,

19:30, www*

Galerie Noah: Solvejg.

Mon Amour.

Stückentwicklung von

Nicole Schneiderbauer,

19:30, www*

Kresslesmühle: Carsten

Höfer. Frauenversteher

(Kabarett), 20:00,

www*

Parktheater Göggingen:

Herr und Frau Braun

& Kabarett Geisterfahrer.

„So klein isch die Welt“,

20:00, www*

Parktheater Göggingen:

Geisterfahrer &

Herr und Frau Braun

(Ausverkauft). So klein

isch die Welt!, 19:30,

www*

Sensemble

Theater: Lost In Transit

. Mit Sarah Hieber und

Florian Fisch, 20:30,

www*

Theater im Martinipark:

Der Freischütz.

Romantische Oper von

Carl Maria von Weber ,

19:30, www*

KLASSIK

St. Anna Kirche: Orgelmusik

zur Marktzeit. Mit

Michael Nonnenmacher

(Orgel), 11:30, www*

Ausstellung

KINDER

Abraxas: Onkel Ede

hat einen Schnurrbart.

Fakstheater ab 7 Jahren,

15:00, www*

BUNTES

Kongress am

Park: Augsburger

Carneval Verein (ACV)

. Faschingsgala, 19:00,

Planetarium: Die

Zeitblasenreise. Kinder

und Familienprogramm

(ab 8 Jahren), 15:00,

Planetarium: Wasser:

Stoff von den Sternen.

Astronomie und Wissen,

19:30, www*

Umland

CLUBLAND

PM: Alles Verrückte.

Mit verrückten Preisen!,

22:00, www*

KONZERT

Stadttheater Landsberg:

Edi Nulz. El Perro

Grande - Albumpräsentation,

20:00, www*

BÜHNE

Stadthalle Gersthofen:

Heißmann und

Rassau. Franken, wäi`s

stinkt und lacht, 19:30,

www*

BUNTES

Stadthalle Neusäß:

Die Kaiserfamilie

in Afrika. Faschingsball

mit Nachwuchskünstlern

von Young Stage

und Bigband „Jam“,

18:00, www*

sonntag

11

CLUBLAND

Bungalow: Sisyphon

Klassenfahrt. Sisyphon

Labelnight. Elektronisches

mit Pauli Pocket,

b2b Foolik, Leon Licht,

Atlanktik, 23:00, www*

KONZERT

Brechtbühne: Lieder

mit Worten. Sonderkonzert,

19:00, www*

Kantine: Terrorgruppe

und The Incredible

Herrengedeck. Punk,

20:00, www*

N8stallung: Paper

Lions. N8 Living Room,

15:00, www*

Parktheater

Göggingen: Operettenkonzert

im Fasching. Die

schönsten Melodien der

20er- und 30er-Jahre,

15:00, www*

Spectrum: Geoff Tate.

Ex Queensryche, 20:00,

www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: Hänsel

und Gretel - eine

erstaunliche Geschichte.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Theater im

Martinipark: Momo.

Familienstück zur

Weihnachtszeit nach

dem Roman von Michael

Ende, 15:00, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

KINDER

Abraxas: Theater Fritz

& Freunde: „Der Teufel

mit den drei goldenen

Haaren“. Theater und

Kinderfaschingsparty

ab 4 Jahren. Live: Bernsteyn,

14:00, www*

Märchenzelt: PrinPi-

Cow-Faschingsmärchen

für Mäschkerle . ab 4

Jahren, 15:00, www*

BUNTES

Planetarium: Ein

Sternbild für Flappi.

Kinder und Familienprogramm

(ab 4 Jahren),

15:00, www*

Planetarium: Zeitreise

- Vom Urknall zum


TERMINE

59

Konzert

TELEGRAM

FR. 09.02. - CITY CLUB – 21:30 UHR

Menschen. Astronomie

und Wissenschaft,

19:30, www*

Umland

BÜHNE

Stadttheater

Landsberg: Die Probe.

Komödie im Kunstforum

Gilching, 19:00, www*

KINDER

Eukitea Theaterhaus:

Kasperl und

der verzauberte

Faschingskrapfen. Mit

dem Puppentheater La

Favola, 16:00, www*

PM: Kinderfasching. Der

Mega Kids Karneval im

PM , 14:00, www*

montag

12

CLUBLAND

Bob´s Haunstetten:

Karaokeabend.

Die Karaokeparty am

Rosenmontag mit Kai &

DJ Chris, 21:00, www*

Brauhaus 1516: Rosenmontag

mit CCK Fantasia.

Rosenmontagsball,

19:30, www*

Bungalow: DISCO

Inferno. Die Kult-Party

der neunziger Jahre!

Original 70s Disco &

Funk by DJanes Conan

DNS, 21:00, www*

City Club: Ringelbeats.

Rosenmontags Rave,

23:00, www*

Mo Club: Rosenmontagsball.

Fasching in

Augsburg!, 23:00, www*

Spectrum: Rosenmontagsmaskenball.

Party,

20:00, www*

Tanzbar: Rosenmontagsball,

20:00, www*

KONZERT

Puppenkiste -

Foyer: Drei Haxn

feat. Michael Well.

Akkordeon, Tuba,

Banjo, Gitarre, Drehleier,

Triangel und vieles mehr,

20:30, www*

Theater im

Martinipark: Rosenmontagskonzert.

Gala

im martini-Park, 20:00,

www*

KINDER

Abraxas: Froschkönig.

Kindertheater ab 4

Jahren. Live: Rock

für Kinder mit Andi

und die Affenbande,

14:00, Bürgersaal

Stadtbergen: Stadtberger

Kinderfasching.

Faschingsspektakel für

die ganze Familie, 15:00,

www*

BUNTES

Parktheater Göggingen:

Galaball am

Rosenmontag. Stilvoller

Schwarz-Weiß-Ball

der Gögginger Vereine,

20:00, www*

Thorbräukeller: Rosenmontag.

Faschingsparty,

20:00, www*

Umland

BÜHNE

Stadthalle

Gersthofen: Herr und

Frau Braun & Kabarett

Geisterfahrer. „So

klein isch die Welt!“

Rosenmontagskabarett ,

20:00, www*

Stadthalle Neusäß:

Rosenmontagskabarett.

Herr und Frau Braun &

Kabarett Geisterfahrer,

20:00, www*

dienstag

13

KONZERT

Reesegarden: Po‘

Monkeys. Rockabilly,

Sixties-Garage und R&B,

20:00, www*

BÜHNE

Hoffmann-Keller: Das

Benno-Ohnesorg-

Theater. Du weißt nicht,

was dich erwartet, aber

es wird nicht ganz blöd

sein!, 20:00, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

KINDER

Abraxas: Pippi Langstrumpf

. Kindertheater

+ mFaschingsparty ab 4

Jahren. Live: Tibetrea ,

14:00, www*

BUNTES

Planetarium: Lars - der

kleine Eisbär. Kinder und

Familienprogramm (ab 5

Jahren), 14:00, www*

Planetarium: Kids

Night. Ab 8 Jahren,

18:00, www*

mittwoch

14

KONZERT

Hoffmann-

Keller: Quick & Flirty.

Ein musikalisches Blind

Date, 20:30, www*

Parktheater Göggingen:

Voice 4 U. Welthits

bei Kerzenschein, 19:30,

www*

Bühne

Augsburger

Puppenkiste: Hänsel

und Gretel - eine

erstaunliche Geschichte.

Puppentheater ab 5

Jahre, 16:00, www*

Brechtbühne: Ballett?

Rock it! Dreiteiliger

Ballettabend, 19:30,

www*

Sensemble

Theater: linner &

trescher. Personality-

Impro-Show von isar148,

20:30, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

BUNTES

Planetarium: Ein

Sternbild für Flappi.

Kinder und Familienprogramm

(ab 4 Jahren),

14:00, www*

donnerstag

15

CLUBLAND

Mo Club: Campus Club.

Die Studentenparty

Deiner Stadt!, 23:00,

www*

Tanzbar: Tanz, tanz,

tanz – der Tanzabend,

20:00

KONZERT

Kantine: Live: Bausa

AUSVERKAUFT. Rapkonzert,

19:45, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: Hänsel

und Gretel - eine

erstaunliche Geschichte.

Puppentheater ab 5

Jahre, 16:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

Brechtbühne: Grand

Slam. Der Poetry Slam

in der Brechtbühne,

20:30, www*

Kresslesmühle: Masud

Akbarzadeh. Who the

fuck is Masud Akbarzadeh!?,

20:00, www*

Parktheater Göggingen:

Meine Reise

zum Dalai Lama. Mario

Goldstein, 19:30, www*

Sensemble Theater:

Klavierkind. Buchpräsentation

- Lesung &

Konzert, 19:30, www*

Theater im Martinipark:

Prima Donna .

Eine Oper von Rufus

Wainwright, 19:30,

www*






WANTED!

30 Testpersonen für ein unverbindliches Probetraining mit dem

neuen kabellosen XBODY Trainingsgerät im Alter von 18-39 Jahren,

die in der letzten Zeit wenig oder keinen Sport getrieben haben.







Beauty & Fitness Lounge











Vorteile vom EMS TRAINING










0821 589 43 88

www*: weitere Info auf neue-szene.de


60

TERMINE

Konzert

Konzert

Bühne

MIKKEL PLOUG TRIO

FR. 09.02. – JAZZCLUB – 20:30 UHR

RAINER VON VIELEN

FR. 16.02. – MATRIX KÖNIGSBRUNN – 20:00 UHR

LOST IN TRANSIT

SA. 17.02. – SENSEMBLE THEATER – 20:30 UHR

BUNTES

Planetarium: Geheimnis

der Papierrakete.

Kinder und Familienprogramm

(ab 6 Jahren),

14:00, www*

VORTRAG

Stadtwerke Augsburg

Vortragssaal: Wandern

auf den Kanaren -

üppig, schroff, lieblich,

feurig. Vortrag von

Michi Markewitsch - Eine

Veranstaltung des DAV

Sektion Augsburg,

20:00, www*

Umland

BUNTES

Schloss Blumenthal:

Gemüse Abholtag

der SoLawi. Abholtag

der Solidarischen Landwirtschaft

Blumenthal,

17:00, www*

freitag

16

CLUBLAND

Ballonfabrik:

Tanzwaldvision.

Nature Fractals, 21:00,

www*

Beim Weissen

Lamm: Du tanzt mich

mal. Indie & Alternative,

Electronic, Hip Hop,

22:00, www*

Bungalow: 808. w/ Lex

Lugner (Live From Earth),

DJ CMYK (Errdeka Tour-

DJ), Bärry Moonlight

(Hallo Werner), 23:00,

www*

City Club: DnB Ruction.

Drum and Bass, 23:00,

Kantine: ANNA. Techno

DJane, 23:00, www*

Kantine (Schwimmbad):

Residents

Club. We Play Techno

mit Malum und Conion,

23:00, www*

Mahagoni Bar: Jura

Ending Party. hiphop,

mash ups & classics,

22:30, www*

Mahagoni Bar/

Katakomben: Electric

Maha & Plantage13

präsentieren Bebetta.

tech house & deeptekkno,

23:59, www*

Mo Club: Ladies Night.

22:00, www*

Spectrum: Rock House

mit DJ Mike. Hard Rock

und Heavy Metal, 21:00,

www*

Tanzbar: Oldie- &

Boogie-Night, 20:00,

*www

KONZERT

Bob´s Haunstetten:

Late-Night-Konzert

mit The Kickstarters. Authentischer

Rock&Roll

aus Augsburg, 22:00,

www*

Jazzclub Augsburg:

Christoph Beck

Quartett. Reflections,

20:30, www*

Parktheater Göggingen:

Stephan Graf von

Bothmer: Stan & Olli.

Stummfilm-Konzert,

19:30, www*

Rokokosaal der

Regierung von Schwaben:

2. Liederabend.

Mit dem Ensemble

des Theater Augsburg,

19:30, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: So Hi

und das weiße Pferd.

Puppentheater ab 5

Jahre, 16:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

Brechtbühne: Das Kind

träumt. Schauspiel von

Hanoch Levin, 19:30,

www*

Sensemble Theater:

Lost In Transit . Mit

Sarah Hieber und Florian

Fisch, 20:30, www*

Theater im Martinipark:

Schwanensee.

Ballett von Ricardo

Fernando, 19:30, www*

AUSSTELLUNG

Abraxas: Vernissage -

weg ist weg. Ausstellung

von Christian Dolleschel,

Kathrin Knöpfle, Karl

Meyer, Martina Vodermayer,

19:00, www*

BUNTES

Cafe am Milchberg:

Läts Dänz. DJ

Abend mit Heiner und

Tom: Oldies, 19:00,

www*

Kresslesmühle: Open

Stage. Das Kleinkunst-

Talentfestival um die

Ecke, 20:30, www*

Planetarium: Rettung

der Sternenfee Mira.

Kinder und Familienprogramm

(ab 4 Jahren),

14:00, www*

Planetarium: Dort

draußen - die Suche

nach fremden Welten.

Astronomie und Wissenschaft,

19:30, www*

Umland

KONZERT

Matrix Königsbrunn:

Rainer von

Vielen. Zen-Metal,

Teufels-Pop, Breitband-

Minimalismus oder LoFi-

Glam, 20:30, www*

Stadttheater

Landsberg: Carlos Cipa

& Occupanther. Trow,

20:00, www*

Stadttheater Landsberg@Rathaus:

Rathauskonzert.

Trio Jean

Paul, 20:00, www*

BÜHNE

Kultur-Stadl

Wörleschwang: Pfefferles

Welt. Mit Werner

Schwarz , 20:00, www*

Stadthalle

Gersthofen: Geächtet.

Schauspiel von Ayad

Akhtar, 19:30, www*

samstag

17

CLUBLAND

Ballonfabrik: Skassapunka

und Die Zäune.

Ska Bands aus Italien

und Augsburg, 21:00,

www*

Beim Weissen

Lamm: Full Clip. Hip

Hop, 22:00, www*

City Club: Mon Ami.

Techno/House, 23:00,

www*

Kantine: Lovepop.

90ies vs 80ies Edition

auf zwei Floors - for open

minded people Queer/

Straight/Whatever,

23:00, www*

Kesselhaus

Augsburg: Ü30 Party.

Die Erwachsenen-Party,

22:00, www*

Kesselhaus

Augsburg: Alice im

Technoland. Technorave

mit George Perry, Gabu,

Seimen Dexter, 23:00,

www*

Mahagoni Bar: Disko

2000. Die Millenium

Charts an einem Abend

von Hiphop & Indierock

bis Dance & Pop /24:00

Uhr Katakomben:

Electric Maha, 22:30,

www*

Mo Club: Mo Club

Night. Die neue

Clubnacht, 22:00

Ostwerk: Lost in Music.

21:00

Rockfabrik: Back 2X .

Rofa wie vor 10 Jahren,

22:00, www*

Soho Stage: Fuck Art,

Let’s Dance!. Clubland,

20:00, www*

Spectrum: Spectrum

Club Night. Mit DJ

Heiner, 21:00, www*

Tanzbar: Let´s Dance –

Tanzabend, 20:00,

KONZERT

Abraxas: Wels. Modern

Jazz Konzert, 20:00,

www*

Bombig Bar & Garage:

Fosterchild. Rock

aus Augsburg (Eintritt

frei), 21:00, www*

Parktheater Göggingen:

The Cast - die

Opernband. Oper macht

Spaß, 19:30, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: So Hi

und das weiße Pferd.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

Brechtbühne: Ballett?

Rock it! Dreiteiliger

Ballettabend, 19:30,

www*

Gaswerk Augsburg:

Tatort Augsburg.

Folge 2: Als die Bilder

tanzen lernten, 20:00,

www*

Kresslesmühle: Zugvogelslam.

Das Publikum

entscheidet, wer

als Sieger nach Hause

geht, 20:30, www*

Sensemble Theater:

Lost In Transit . Mit

Sarah Hieber und Florian

Fisch, 20:30, www*

Theater im

Martinipark: Roxy

und ihr Wunderteam.

Fußball-Operette von

Paul Abraham, 19:30,

www*

KLASSIK

St. Anna Kirche: Orgelmusik

zur Marktzeit. Mit

Hans-Martin Kemmether

(Orgel), 11:30, www*

Literatur

Jugendzentrum villa

(ehem. k15): Andy

Strauß Solo Show. „Wieso

habe ich in Augsburg

eigentlich noch kein

Denkmal beleidigt?“

Text-, Musik- und

Performanceprogramm,

20:00, www*

AUSSTELLUNG

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

KINDER

Märchenzelt: Das

Eiszapfenherz. Märchenerzählung

ab 5 Jahren,

16:00, www*

Märchenzelt: Fröhlich

frostige Märchen zur

Winterzeit. Märchenerzählung

ab 5 Jahren,

19:00, www*

Live Foto- & Filmshow

NORWEGEN

LIVE!

18.2. | 14 Uhr

Barbarasaal, AUGSBURG

www.erdanziehung.com

BUNTES

Märchenzelt: Märchen

von Liebe und Rosen.

für Erwachsene, 20:00,

www*

Planetarium: Ein

Sternbild für Flappi.

Kinder und Familienprogramm

(ab 4 Jahren),

15:00, www*

Planetarium: Planeten

- Expedition ins Sonnensystem.

Astronomie und

Wissenschaft, 19:30

Umland

CLUBLAND

PM: Gigo ‘n’ Migo.

Das Kontor- Records

DJ-DUO vom Open Beats

Festival, 22:00, www*

KONZERT

Four Corners Music

Hall: Ray Scott & Band.

Country aus Nashville/

USA, 20:30, www*

sonntag

tadthalle Gersthofen:

Greg is back. A

Capella XXL, 19:30,

www*18

KONZERT

N8stallung: Cisco PM.

N8 Living Room, 15:00,

www*

Parktheater Göggingen:

Schätze der

Volksmusik. Die Vielfalt

traditioneller Klänge,

19:30, www*

Severinskapelle: Stefan

Barcsay. Zeitgenössische

Gitarrenmusik,

15:00, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: So Hi

und das weiße Pferd.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop,

vom gespielten Witz bis

zur politischen Satire,

18:00, www*

Brechtbühne: Ballett?

Rock it! Dreiteiliger

Ballettabend, 18:00

Bürgersaal Stadtbergen:

Moussong Theater.

Zwerg Nase, 15:00,

www*

Galerie Noah: Solvejg.

Mon Amour.

Stückentwicklung von

Nicole Schneiderbauer,

18:00, www*

Spectrum: Herr und

Frau Braun & Kabrett

Geisterfahrer. „So klein

isch die Welt“, 20:00

Theater im

Martinipark: Roxy

und ihr Wunderteam.

Fußball-Operette von

Paul Abraham, 18:00,

www*

LITERATUR

Abraxas: Poesiebrunch

– Gast: Claudia Zerbe.

MehrGenerationen-

Treffpunkt Pfersee und

Kulturhaus abraxas

präsentieren , 10:00,

www*

AUSSTELLUNG

Abraxas: Vernissage

- Skulptur und Farbe.

präsentiert von der BBK

Schwaben-Nord und

Augsburg e.V., 11:00,

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast: Bilder

fragen. Ausstellung

zum 500-jährigen

Reformationsjubiläum,

10:00, www*

Live Foto- & Filmshow

ISLAND

LIVE!

18.2. | 17 Uhr

Barbarasaal, AUGSBURG

www.erdanziehung.com


TERMINE

61

Konzert

THE CAVERN BEATLES

SO. 18.02. – STADTHALLE GERSTHOFEN – 19:00 UHR

SPORT

Curt-Frenzel-Stadion:

Augsburger Panther

- HC Fribourg-Gottéron.

Eishockey Testspiel,

18:00, www*

BUNTES

Märchenzelt: Winterwohlfühlmärchen.

ab 4

Jahren, 16:00, www*

Planetarium: Polaris.

Das Weltraum-U-Boot.

Kinder und Familienprogramm

(ab 7 Jahren),

15:00, www*

Planetarium: Wasser:

Stoff von den Sternen.

Astronomie und Wissen,

19:30, www*

Vortrag

Barbarasaal: Island -

Am Puls der Erde. Live

Foto- & Filmshow von

und mit Walter Steinberg,

17:00, www*

Barbarasaal: Norwegen

- Raues Land im Norden.

Live Foto- & Filmshow

von und mit Walter

Steinberg, 14:00, www*

Umland

CLUBLAND

Stadthalle

Neusäß: Was dem

einen recht ist. Komödie

mit mit Saskia Vester,

Norbert Heckner, David

Paryla u.a., 19:00, www*

KONZERT

Stadthalle Gersthofen:

The Cavern Beatles.

50th Anniversary of the

Summer of Love, 19:00,

Stadttheater Landsberg:

Norma Winstone.

Descansado - Songs for

Films, 19:00, www*

montag

19

Abraxas (Große

Halle/BKK-Galerie):

Grasslands Dream of

Electric Sheep. Klanginstalationen

von Robin

Storey, in Kooperation

mit Mystied, 17:00,

dienstag

20

CLUBLAND

Bombig Bar &

Garage: The Drunken

Monkey - Music & Beers.

Mit DJ und Biersommelier

Michl aus dem “Drunken

Monkey” (Eintritt frei),

19:00, www*

BÜHNE

Hoffmann-Keller: Du

bist meine Mutter. Stück

von Joop Admiraal,

20:30, www*

Jazzclub

Augsburg: Auxburg

Jam Session #88.

Mit Wolfgang Weber,

20:30, Parktheater

Göggingen: Alfons.

Jetzt noch deutscherer,

19:30, www*

Spectrum: Patric

Heizmann. Kabarett,

20:00, www*

BUNTES

Planetarium: Dort

draußen - die Suche

nach fremden Welten.

Astronomie und Wissenschaft,

15:00, www*

Sensemble Theater:

Schauspieltraining.

für Kinder & Jugendliche,

17:30, www*

mittwoch

21

CLUBLAND

Soho Stage: Old Fritz

on Decks. New Kidz on

Decks Special, 23:00,

www*

BÜHNE

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Brechtbühne: Ballett?

Rock it! Dreiteiliger

Ballettabend, 19:30,

www*

Hoffmann-Keller: Lenz

. Erzählung von Georg

Büchner, 20:30, www*

Parktheater Göggingen:

Maxi Schafroth.

Faszination Bayern,

19:30, www*

KINDER

Abraxas: Moussong

Theater mit Figuren:

„Die Geschichte von

der kaputten Uhr“. 4

bis 12 Jahre nur nach

Buchung!, 09:00, www*

Abraxas: Moussong

Theater mit Figuren:

„Die Geschichte von

der kaputten Uhr“. 4

bis 12 Jahre nur nach

Buchung!, 10:30, www*

BUNTES

Planetarium: Geheimnis

der Papierrakete.

Kinder und Familienprogramm

(ab 6 Jahren),

15:00, www*

Sensemble Theater:

Schauspieltraining.

in Kooperation mit VHS

Augsburg, 19:30, www*

Umland

BÜHNE

Stadthalle

Gersthofen: Philipp

Scharrenberg. Germanistik

ist heilbar. Poetry

und Wie-Kabarett, 19:30,

www*

donnerstag

22

CLUBLAND

Mo Club: Campus Club.

Die Studentenparty

Deiner Stadt!, 23:00,

www*

Tanzbar: Tanz, tant,

tanz – Tanzabend,

20:00, www*

KONZERT

Caritas Seniorenzentrum

St. Raphael: Konzertreihe

Jung trifft Alt:

„Comes Love“. Konzert

mit Kathrin Feige, Michael

Gerla, Rocky Knauer

und Kilian Bühler, 19:00,

www*

Spectrum: Alte

Bekannte. Konzert,

20:00, www*

BÜHNE

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

Brechtbühne: Das Kind

träumt. Schauspiel von

Hanoch Levin, 19:30,

www*

Parktheater

Göggingen: Lucy van

Kuhl. Fliegen mit Dir,

19:30, www*

Schwabenhalle: Martin

Rütter. „Freispruch!“

22.02.2018

Salonlöwengebrüll -

„Max Raabe war gestern!“

Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

www.kultur-stadl-woerleschwang.de

schule für zeitgenössischen tanz

internet www.downtown-dance.de

mail info@downtown-dance.de

facebook DowntownDanceStudio Kapuzinergasse 24, 86150 Augsburg, 0821 / 5088040

RELAX | MOVE | DANCE

Tanzreise Mallorca | 29.9. – 3.10.2017 | tanzreise.downtown-dance.de | Jetzt anmelden!

www*: weitere Info auf neue-szene.de


62

TERMINE

Bühne

Konzert

Konzert

SALONLÖWENGEBRÜLL

DO. 22.02. – KULTUR-STADL –20:00 UHR

VIVID CURLS

FR. 23.02. – KRESSLESMÜHLE – 20:00 UHR

ALGIERS

SA. 24.02. – TIM – 21:30 UHR

Das neue Programm des

„Hundekabarettisten“,

20:00, www*

LITERATUR

Abraxas: Zeitenwende

– Die Hochzeit von Hund

und Katz. mit Christine

Pappenberger, 19:00,

www*

Umland

BÜHNE

Kultur-Stadl

Wörleschwang: Salonlöwengebrüll

– „Max

Raabe war gestern!“

Salonmusikcomedy mit

Sebastian Coors, 20:00

Stadthalle Gersthofen:

Helmut A. Binser. Ohne

Freibier wär das nicht

passiert..., 19:30, www*

BUNTES

Schloss Blumenthal:

Gemüse Abholtag

der SoLawi. Abholtag

der Solidarischen Landwirtschaft

Blumenthal,

17:00, www*

freitag

23

BRECHTFESTIVAL

Sensemble Theater:

Brechtfestival - Der

kalte Hauch des Geldes .

Premiere des Sensemble

Theaters, 20:30, www*

Theater im Martinipark:

Premiere - Der

Untergang des Egoisten

Johann Fatzer. Nach dem

Fragment von Bertolt

Brecht, 19:30, www*

Theater im Martinipark:

Eröffnung des

Brechtfestivals. Großes

Opening, 19:00, www*

Theater im Martinipark:

Brechtfestival

- Komm und bring einen

Freund mit. Von und mit

Johannes Dullin, 22:30,

CLUBLAND

Ballonfabrik: Spartanisch.

Spartanisch Crew,

22:00, www*

Beim Weissen

Lamm: Drive me 80s.

80s I NuDisco I Elektronika,

22:00, www*

Bungalow: Queer Berlin

No. 2. Ein Querschnitt

durch die Berliner

LGBTIQ-Szene. Popmusik

ohne Genre-Grenzen

mit DJ Rubén & Anna

Klatsche, 23:00, www*

Kantine: The Cure & Co

Party/Unterwelt. Dark

Electro, Wave, Goth Pop,

22:00, www*

Kesselhaus ‘Black

Box’: Liquidclub

Remember-Party.

House & Techno mit Phil

Fuldner & D-Fact, 23:00,

www*

Kesselhaus Augsburg:

2000er Party. Der

Sound der Nullerjahre,

23:00, www*

Mahagoni Bar: Hiphop

Skills. Hip Hop, Trap,

Breakbeats, Dancehall &

Classics /Katakomben:

Electric Maha, 22:30,

www*

Mo Club: Ladies Night.

22:00, www*

Rockfabrik: Black

Lemon Label Night.

Future House to Tech

House to Techno, 22:00,

Spectrum: Classic

Rock Night . Der

offizielle Rocktag im

Großraum Augsburg,

21:00, www*

Konzert

Brauhaus 1516: Dissplay.

Starkbieranstich

+ Partysound aus

Ingolstadt (Eintritt frei),

19:30, www*

City Club: The Monochrome

Set (London/

UK). Special Guests:

The BV’s (Falmouth/

UK|Augsburg/D), 20:30,

www*

Kantine: She Past

Away und Adam Usi.

Gothic Wave, 19:30,

www*

Kresslesmühle: Vivid

Curles. Live Konzert,

20:00, www*

Mohrenkönig: 36th

Friday Jazz Jam . Mit:

Jazzentiell, 20:00,

www*

Spectrum: AC/DC

Revival Band. Konzert,

20:00, www*

Tanzbar: Rock-Night,

21:00, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: So Hi

und das weiße Pferd.

Puppentheater ab 5

Jahre, 16:00, www*

Brechtbühne: Das Kind

träumt. Schauspiel von

Hanoch Levin, 19:30,

www*

Kongress am Park: Die

Nacht des Musicals.

Weltbekannte Musical-

Klassiker, 20:00, www*

Parktheater

Göggingen: Schottland

- Highlands & Islands.

Wo Schottlands Herz am

lautesten schlägt, 19:30,

www*

KLASSIK

St. Anna Kirche: Dem

Leben entgegen. Musik,

Text und Stille mit

Michael Nonnenmacher,

Orgel, 15:00, www*

BUNTES

Café Samocca: Kicker-

und Dartturnier.

Spieleabend, 19:00,

www*

Märchenzelt: Märchen

von Liebe und Eros mit

Harfe . für Erwachsene

von Leonore Fleig,

20:00, www*

Planetarium: Out there

(engl.). Astronomy and

Science, 19:30, www*

Umland

CLUBLAND

PM: Birthday Clubbing

Februar. Die große

Februar Geburtstagsparty,

22:00, www*

KONZERT

Kultur-Stadl

Wörleschwang: David

Stellner-Duo zurück im

Kultur-Stadl. Konzert,

20:00, www*

Stadthalle

Gersthofen: Simon

and Garfunkel-Tribute.

Mit Streichquartett

und Band ganz nah am

Original, 20:00, www*

MESSE

Stadthalle Neusäß:

Job-Info-Börse. Die gut

etablierte Neusässer

Job-Info-Börse, 10:00,

www*

BUNTES

Schloss Blumenthal:

Krimidinner - Mord

im Schloss Blumenthal.

Im Gasthaus Schloss

Blumenthal, 18:00,

www*

samstag

24

BRECHTFESTIVAL

Beim Weissen

Lamm: Same Old Song

präsentiert von JJ Jones

(Augsburg/München).

Theatrale Show 20:00

(+ Zusatzvorstellung um

21:30), www*

Brechtbühne: Brechtfestival

- Die lange

Brechtnacht. u.a. mit

Antilopen Gang, Algiers

u.a., 20:00, www*

Brechtbühne: Martin

Kohlstedt. Electro-

Acoustic Ambient,

20:00, www*

Brechthaus: In der

Nacht noch spät sangen

die Telegrafendräht‘.

Vortrag, 18:00, www*

Brechtnachtstudio:

Brechtnachtstudio.

Akustischer Warm-Up

und Cool-Down zur

Langen Brechtnacht,

19:30, www*

Hoffmann-

Keller: Tilman Herpichböhm

und Improtonik

Feat. Andreas Rosskopf.

Improvisations-Jazz,

20:00 (+ Zusatzvorstellung

um 21:30), www*

Jazzclub Augsburg:

Fire! (Schweden).

Avantgarde Jazz, 21:30,

(+ Zusatzvorstellung

23:00), www*

Mephisto Kino: Daniel

Kahn and The Painted

Bird (USA/Berlin).

Klezmer-Folk-Punk (+

Zusatzvorstellung um

23:00Uhr), 21:30, www*

Provino Club: Albrecht

Schrader (Hamburg).

Pop, 20:00, www*

Provino Club: Locas in

Love (Köln). Indiepop,

21:30, www*

Provino Club: Eclecta

(Schweiz). Experimental

Pop, 23:00, www*

Soho Stage: Liann

(München). Pop (+

Zusatzvorstellung um

23:00 Uhr), 21:30, www*

tim - Textilmuseum:

Wallis Bird (Irland).

Folk-Pop, 19:45, www*

tim - Textilmuseum:

Algiers (USA).

Post-Punk-Soul, 21:30,

www*

tim - Textilmuseum:

Antilopen Gang (NRW).

Rap, 23:00, www*

Tanzbar: Let´s Dance –

der Tanzabend, 20:00,

CLUBLAND

Bungalow: Waze &

Odyssey (Panorama Bar/

Berlin). Electronic-Night

+ Till Henning (Usual

Suspects) + Saesch (Be.

Float), 23:00, www*

City Club: Dusche.

Showcase, 23:00, www*

Kantine: Titti

Twister. 50ies & 60ies

Rock’n’Roll, 23:00,

www*

Kantine (Schwimmbad):

Riddim Again

feat. Hurricane Sound

LS. Sound Salute.

Reggae & Dancehall,

23:00, www*

Kesselhaus Augsburg:

Play - Monika

Kruse & Layton Giordani.

Deutschlands DJ-Queen

lädt zur Techno-Audienz,

23:00, www*

Mahagoni Bar: Neue

Reihe: Erlkönig. Partymukke

/Katakomben:

50 House 50 Techno,

22:00, www*

Mo Club: Mo Club

Night. Die neue

Clubnacht, 22:00

Ostwerk: Lost in Music.

21:00

Spectrum: Die legendäre

NDW & Deutsche

Schlagernacht. Wochenendveranstaltung,

20:00, www*

KONZERT

Abraxas: Insight – a

cappella. Don Camillo

Chor, 19:00, www*

Bombig Bar &

Garage: Billy Beat.

Rock-Klassiker aus den

60er- und 70 Jahren feat.

Alex Grünwald (Münchner

Freiheit). Eintritt frei.,

21:00, www*

Brauhaus 1516: Mission

Rock & Roll.

Rockklassiker aus vier

Jahrzehnten (Eintritt

frei), 19:30, www*

Cafe am Milchberg:

Ralf Steinbacher.

Konzert, 20:00, www*

Drunken Monkey: The

Coconut Kings +

Steve Train´s Bad Habits.

Blues, Country, R&B and

Rockabilly. CD-Release-

Party, 21:30, www*

Jazzclub Augsburg:

Lange Brechtnacht.

Fire (Schweden),

21:30, www*

Kantine (Schwimmbad):

Jahcoustix and

Lukki Lion live. Reggae &

Roots, 20:30, www*

Kresslesmühle: Roger

Stein. Lieder ohne mich,

20:00, www*

Wirtshaus Frau Huber:

Jamistry. Konzert,

20:30, www*

BÜHNE

Augsburger

Puppenkiste: So Hi

und das weiße Pferd.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Parktheater Göggingen:

Familie Malente.

Vielen Dank für die

Blumen!, 19:30, www*

KLASSIK

St. Anton: Orgelmusik

zur Marktzeit. Anette

Wende (Orgel), 11:30,

KINDER

Abraxas: Kasimirs

Abenteuer – Ein

Lavastein auf wichtiger

Mission. Kinderkonzert

mir dem Don Camillo

Chor (ab 4 Jahren),

15:00, www*

Abraxas: Kasimirs

Abenteuer. A-cappella-

Märchen, 15:00, www*

BUNTES

Planetarium: Polaris.

Das Weltraum-U-Boot.

Kinder und Familienprogramm

(ab 7 Jahren),

15:00, www*

Planetarium: Mrd.

Sonnen - Reise durch die

Galaxis. Astronomie und

Wissenschaft, 19:30,

www*

Umland

BÜHNE

Pfarrkirche Zur Göttlichen

Vorsehung: Dr.

Carsten Lekutat.

„Geschichten aus der

Hausarztpraxis“ (Kabarett),

20:00, www*

Stadthalle

Friedberg: Herr und

Frau Braun & Kabarett

Geisterfahrer. „So klein

isch die Welt“, 20:00,

www*

sonntag

25

BRECHTFESTIVAL

Brechtbühne: Das

ABC der Solidarität. Literarisches

Podium mit

Kathrin Röggla, Stefanie

Sargnagel, Bazon Brock,

14:00, www*

Brechthaus: Fisch

Fasch. Ein Poesie-

Parcours durch das

Geburtshaus Bertolt

Brechts für Kinder ab

8 Jahren und Familien -

Premiere, 11:00, www*

Provino Club: Lange

Brechtnacht Aftershowparty.

Aftershowparty

mit HipHop, Dubstep,

Bassmusik, Breaks

mit dem Gut-

Durch Soundsystem + DJ

Roughmix , 00:30

St. Anna Kirche: Brechtfestival

- Theaterpredigt.

Gregor Gysi zum

Untergang des Egoisten

Fatzer, 16:00, www*

Theater im Martinipark:

Brechtfestival

- Der gute Mensch

von Sezuan. Gastspiel

Theater Bremen, 18:00,

www*

KONZERT

MAN-Museum: 1. Familienkonzert.

Max und

Moritz, 11:00, www*

N8stallung: Leonie

Leuchtenmüller. N8

Living Room, 15:00,

Parktheater Göggingen:

Kammerorchester

Bobingen. Alte Meister:

Peter Tschaikowsky,

19:30, www*

BÜHNE

Abraxas: Das

Guppichen (in russischer

Sprache). Komödie

von Wasilij Sigarev mit

dem Nebolshoi Theater,

19:00, www*

Augsburger

Puppenkiste: So Hi

und das weiße Pferd.

Puppentheater ab 5

Jahre, 15:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop,

vom gespielten Witz bis

zur politischen Satire,

18:00, www*

Gaswerk Augsburg:

Tatort Augsburg.

Folge 2: Als die Bilder

tanzen lernten, 20:00,

www*

KINDER

Abraxas: Moussong

Theater: Hase und Igel.


TERMINE

63

Brechtfestival

DIE LANGE BRECHTNACHT

SA. 24.02. – INNENSTADT

Bühne

BEST OF POETRY SLAM

DI. 27.02. – PARKTHEATER – 19:30 UHR

ERREICHEN

SIE IHRE

ZIELGRUPPE

DA, WO

SIE SICH

AUFHÄLT

Theater mit Figuren für

alle Zuschauer ab 5

Jahren, 15:00, www*

Junges Theater

Augsburg: Die etwas

anderen Augsburger

Stadtmusikanten .

Kindertheater ab 9

Jahren, 16:00, www*

Märchenzelt: Schneetochter

und Feuersohn.

ab 4 Jahren, 16:00,

BUNTES

Planetarium: Planeten

- Expedition ins Sonnensystem.

Astronomie und

Wissenschaft, 15:00,

Planetarium: Chronik

des Kosmos. Astronomie

und Wissenschaft,

19:30, www*

Umland

KONZERT

Stadttheater

Landsberg: Fünferl. Um

a Fünferl Durchanand - ,

19:30, www*

montag

26

BÜHNE

Singoldhalle

Bobingen: Herr und

Frau Braun & Kabarett

Geisterfahrer. „So klein

isch die Welt“, 20:00,

BRECHTFESTIVAL

Brechthaus: Fisch

Fasch. Ein Poesie-

Parcours durch das

Geburtshaus Bertolt

Brechts für Kinder ab

8 Jahren und Familien,

09:00, www*

Kongress am Park: 5.

Sinfoniekonzert -

Premiere. Verboten und

Verfolgt, 20:00, www*

Sensemble

Theater: Augsburger

Literaturgespräche Nr

24. Sonderedition zum

Brechtfestival 2018,

19:30, www*

Familienstück zur

Weihnachtszeit nach

dem Roman von Michael

Ende, 11:00, www*

dienstag

27

BRECHTFESTIVAL

Brechthaus: Fisch

Fasch. Ein Poesie-

Parcours durch das

Geburtshaus Bertolt

Brechts für Kinder ab

8 Jahren und Familien,

09:00, www*

Kongress am Park: 5.

Sinfoniekonzert.

Verboten und verfolgt,

20:00, www*

Parktheater

Göggingen: Best of

Poetry. Dichterwettstreit,

20:00, www*

Theater im Martinipark:

Der Untergang

des Egoisten Johann

Fatzer. Nach dem

Fragment von Bertolt

Brecht, 19:30, www*

KONZERT

Reesegarden: Voice-

Net. A capella Pop und

Rock, 20:30, www*

Spectrum: The Paul

Rose Band. Konzert,

20:00, www*

KINDER

Abraxas: Moussong

Theater mit Figuren:

„Die Geschichte von

der kaputten Uhr“. 4

bis 12 Jahre nur nach

Buchung!, 09:00, www*

Abraxas: Moussong

Theater mit Figuren:

„Die Geschichte von

der kaputten Uhr“. 4

bis 12 Jahre nur nach

Buchung!, 10:30, www*

Junges Theater

Augsburg: Die etwas

anderen Augsburger

Stadtmusikanten .

Kindertheater ab 9

Jahren, 10:00, www*

Kinder & Jugendliche,

17:30, www*

Umland

BÜHNE

Stadttheater Landsberg:

Der kaukasische

Kreidekreis. Von Bertold

Brecht. Berliner Ensemble,

20:00, www*

mittwoch

28

BRECHTFESTIVAL

Brechthaus: Fisch

Fasch. Ein Poesie-

Parcours durch das

Geburtshaus Bertolt

Brechts für Kinder ab

8 Jahren und Familien,

09:00, www*

City Club: Fatzernation.

Inszenierung nach dem

Fragment Der Untergang

des Egoisten Johann

Fatzer von Bertolt Brecht

- Uraufführung, 20:30,

Hoffmann-Keller: Der

Liebhaber auf der

Barrikade - Brecht

1917-1919. Eine szenische

Präsentation mit

Illustrationen, Texten

und Filmausschnitt,

19:00, www*

Informations- und

Präsentationspavillon

955: Brecht - der

unbekümmerte Fatalist.

Vortrag von Prof. Helmut

Koopmann mit musikalischer

Umrahmung,

19:30, www*

KONZERT

Parktheater

Göggingen: Café del

Mundo. Dance of Joy,

19:30, www*

BÜHNE

Augsburger Puppenkiste:

Die Bremer

Stadtmusikanten.

Puppentheater ab 3

Jahre, 16:00, www*

Augsburger Puppenkiste:

Kabarett 2018.

Von Klassik bis Pop, vom

gespielten Witz bis zur

politischen Satire, 19:30,

www*

Theater im Martinipark:

Anadolu’nun

Yüzleri – Gesichter

Anatoliens. Gastspiel in

türkischer Sprache mit

deutschen Untertiteln,

19:30, www*

SPORT

Curt-Frenzel-

Stadion: Augsburger

Panther - Fischtown

Pinguins Bremerhaven.

DEL-Eishockeyliga,

19:30

KINDER

Abraxas: Moussong

Theater mit Figuren:

„Die Geschichte von

der kaputten Uhr“. 4

bis 12 Jahre nur nach

Buchung!, 10:30, www*

Abraxas: Moussong

Theater mit Figuren:

„Die Geschichte von

der kaputten Uhr“. 4

bis 12 Jahre nur nach

Buchung!, 09:00, www*

BUNTES

Sensemble Theater:

Schauspieltraining. in

Kooperation mit VHS

Augsburg, 19:30, www*

*alle Preise zzgl MwSt

Donauwörth

Rain

Donauwörth

Dillingen Rain

Dillingen

Lauingen

Schrobenhausen

Meitingen

Lauingen

Schrobenhausen

Meitingen

Gersthofen

Zusmarshausen

Gersthofen Aichach

Zusmarshausen

Aichach

Neusäß

Neusäß AUGSBURG

AUGSBURG

Gessertshausen Gessertshausen

Fischach Fischach

Friedberg Friedberg

Königsbrunn Königsbrunn

Bobingen Mering

Bobingen Mering

Schwabmünchen

Schwabmünchen

Kaufering

Kaufering

Landsberg

Landsberg

Wir verteilen und plakatieren

WO ES SINN MACHT

WO FREQUENZ IST

Wir arbeiten seit 15 Jahren

ZUVERLÄSSIG

ZIELGRUPPENGENAU

EFFEKTIV

Kontaktieren Sie uns auch bei

NEUERÖFFNUNG

SONDERAKTIONEN

VERANSTALTUNGEN

Preisbeispiel Flyerverteilung*

3000 Flyer an

100 Auslagestellen 190,-

5000 Flyer an

150 Auslegestellen 265,-

5000 Flyer an

150 Auslegestellen 285,-

Stadt+Umland

szene promotion

stadtjägerstraße 10

86152 augsburg

tel. 0821-158055

BÜHNE

Theater im

Martinipark: Momo.

BUNTES

Sensemble Theater:

Schauspieltraining. für

www.szene-promotion.de

www*: weitere Info auf neue-szene.de


64

KLEINANZEIGEN

COMPUTER

HP Notebook 100€

017629195884

Windows 8 Pro 30€

017629195884

MUSIK

NI Maschine 200€

017629195884

MidiKeyboard 200€

017629195884

DjController 200€

017629195884

NI Kore 200€

017629195884

Maybellene & Friends suchen

Unterstützung. Wir sind eine

Country/Bluegrass Band und

suchen für unsere Auftritte

noch gesangliche und instrumentale

Unterstützung. Du

möchtest gern in einer Band

mitspielen, dich aber nicht

zwingend festlegen und auch

keine regelmäßigen Proben

haben? Du kannst improvisieren,

singen, ein Instrument

spielen und bist einfach ein

netter Mensch? Sehr gut dann

bist du bei uns genau richtig.

Wir würden uns sehr freuen

Dich kennen zu lernen. Wir

sind eine große Band mit

nicht fester Besetzung von

2-14 „Bandmitgliedern“ Wenn

du Dich angesprochen fühlst,

dann schreib uns gern eine

Mail mit kleinem Vorstellungs-

Text und am besten noch einem

Foto von Dir, an maybellene.hummig@gmail.com

Rock/Metal Sänger sucht

B a n d / G i t a r r i s t . S t u d i o /

Stage Erfahrung erwünscht.

Tel.0176-27087170

Servus Musikerfreunde, mein

Name ist Martin (32) und ich

bin auf der Suche nach einer

neuen Herausforderung am

Schlagzeug. Ich spiele nun

knapp 20 Jahre Schlagzeug

und habe von Big Band, Rock

-in vielen Facetten, Funk und

Jazz schon viele Genres bedient.

Neben dem Schlagzeug

bediene ich gerne auch die

Gitarre oder den Bass. Den

Gesang kann ich im backing

auch unterstützen. Ich würde

gerne was Funkiges, Grooviges

machen, gerne Cover, bin aber

auch für die meisten anderen

Vorschläge offen. Schreibt mir,

ich freue mich! Grüße Martin

SONSTIGES

Wer hat Lust Rugby zu spielen?

Trainings- und Spielbetrieb

für Herren, Damen, Jugend

und Kinder! play@rfca.de

W.60 sucht jemandem zum

Skifahren und zum Golfen.

Melde dich bitte unter

0176 53 11 38 71

MODERNER

MUSIKUNTERRICHT

IN AUGSBURG

KOSTENLOSE

PROBESTUNDE?

907 66 77

0821

m a i l @ d o w n t o w n - m u s i c . d e

56-JÄHRIGER BI-ELEKTRO-

R O L L S T U H L F A H R E R

SUCHT REGELMÄSSIG RE-

ALE STRENGE BEHAND-

LUNG - ALLES KANN,

NICHTS MUSS!!! ALLE

TABULOSEN FRAGEN UN-

TER SMS 017657761106

Suche Ihn ab 25j bis 55j. Ich

178/72, XL bestückt und besuchbar,

für ein paar nette

Stunden zum Kaffee und ein

bisschen ratschen, und was

sich vielleicht sonst noch ergibt.

Stefan 0176/23171251

Hey, bin Transsexuelle, steh

noch relativ am Anfang und

suche einen Freund/ Freundin

für Gemeinsamkeiten. Bin

51J.,1,67 m, 66Kg., eher unkonventionell,

humorvoll, fahr

Motorrad, mache Rockmusik,

bin kreativ , gerne mit meinem

Hund draussen, etwas Fitness,

reise gerne, philosophiere gerne,

mag es auch mal zu relaxen,

Nähe zu spüren mal sanft mal

leidenschaftlich. Rauch auch

mal, trink gerne mal ein Bier

oder Wein. Suche verständnisvollen,

aktiven, lockeren,

humorvollen und herzlichen

Freund/ in. Vielleicht teilen

wir ja das gleiche Hobby? PS:

Wenn du Interesse hast mich

kennen zu lernen dann erwarte

ich schon das du mir von dir

erzählst, was du so machst was

dir gefällt und so weiter. Also

schon einiges an Info über dich.

Ich suche schon einen Freund/

in der/ die sich gerne mitteilt

und mich an seinem/ ihrem Leben

teilhaben lässt! Noch eine

Info Transsexualität hat nichts

mit Transvestiten zu tun! Ich

erzähl dir gerne mehr von mir

und freu mich auf deine Zeilen

und auf Dich! LG Katharina

madciadog@gmail.com

Gummipuppe /-Sklave sucht

Herrin subzua@hotmail.de

GRUSS & KUSS

Wollte mich auf diesem

Wege bei dem/der anonymen

Finder/-in meines Geldbeutels

bedanken. (9.1.; Linie 3 Richtung

Stadtbergen; ca 21:30)

Dankeschön! Mögest du Glück

und Segen haben, und das Karma

es gut mit dir meinen.

TREFFPUNKT

www.Gleichklang.de: Jeder

kann Liebe und Freundschaft

finden - bei Gleichklang. Hier

lernen sich ökologisch und

sozial denkende Menschen

kennen!

REISEN

Segeln in den schönsten Revieren

der Welt. Zu jeder Jahreszeit.

Auch ohne Segelkenntnisse!

www.arkadia-segelreisen.de.

Tel.: 02401-8968822.

Cello, Flöte, Gesang und/oder

andere Interessierte für lyrisches

Bandprojekt gesucht.

Stücke und Proberaum vorhanden,

kontinuierliches Proben

Voraussetzung. Bitte meldet

euch bei Interesse unter

Tel. 0821/26716665.

Proberaum-Anteil zu vermieten,

20 qm, 40,-Euro, bevorzugt

an Einzelperson. maxstadlermusik@yahoo.de

Gitarrist(16 Jahre) sucht Musiker

für Band. Ich spiele seit gut

zwei Jahren, habe aber keine

Banderfahrung und möchte

das ändern. Ich spiele hauptsächlich

Hardrock und Metal,

insbesondere Metallica. Wer

sich angesprochen fühlt, kann

mir gerne schreiben. Mail:

bosak.m@web.de

AMOR & EROS

42 jähriger Augsburger sucht

Reisepartner/Reisepartnerin

für regelmäßige Urlaube mit

getrennter Kasse. Ob Kurztrips

oder Fernreisen...bin für

vieles offen. Was Zeiträume

und Ziele angeht bin ich flexibel.

Wenn Du also keine Lust

hast, alleine in den Urlaub zu

fahren/fliegen, dann melde

dich per Mail... reiselustde@tonline.de

...macht doch zu

zweit viel mehr Spaß :-)

www.Gleichklang.de: Jeder

kann Liebe und Freundschaft

finden - bei Gleichklang. Hier

lernen sich ökologisch und

sozial denkende Menschen

kennen!

SUCHE

w/42 sucht nette Leute zum

Skifahren, Tischtennis, Kicker,

Federball. Meldet Euch unter:

tt.skifahren@email.de

„ W/ 58 sucht Partner für Lindy-Hop

(Swingtanzen): mazo123@gmx.de“

VERKÄUFE

Hallo, würde gerne meinen

fitnessvertrag im skylife Fitness

Pferseepark verkaufen Bzw

übertragen. Vertrag läuft ab

sofort bis 30.6. 18 , gerne auch

länger. Bei Interesse melden:

015161534653


KLEINANZEIGEN

65

JOBS

Suche jemand für geplante

Gartenarbeit. Kann je

nach Wetterlage erledigt

werden. Näheres unter Tel

0821-556395

Servicekräfte (m/w) in Teilzeit

oder auf 450 Euro Basis

zur Unterstützung unseres

Sportsbar-Teams im Boulder &

Soccercenter gesucht. Neben

Servicetätigkeiten erwarten

dich bei uns abwechslungsreiche

Aufgaben von der Kundenannahme

bis zur Zubereitung

kleinerer Gerichte in der

Küche. Die Stellenbeschreibung

& weitere offene Stellen gibt´s

unter: boulder-soccercenter.de

Boulderbetreuer / Kidsclub

(m/w) in Teilzeit oder auf

450 € Basis zur Unterstützung

unseres Teams im

Boulder & Soccercenter

gesucht. Du bist boulderinteressiert,

hast einen guten

Draht zu Kindern und hast

Spaß dabei unsere Kindergeburtstage

und den

Kidsclub bei uns sportlich

zu betreuen? Die Stellenbeschreibung

& weitere

offene Stellen gibt´s unter:

boulder-soccercenter.de

Verstärkung gesucht: Verpackungshilfe

HALBTAGS,

A-Lechhausen 0152-22199398

BIETE

Coaching Yager-Code Methode:

schnell, effektiv

und wirkungsvoll. Ängste –

Phobien- Zwangsstörungen

– Depressionen – chronische

- schmerzen – Hauterkrankungen

– Schlafstörungen

– Allergien – Suchterkrankungen

… Wenn unsere

Seele keine andere Wahl

mehr hat und wir unsere

Probleme ignorieren, dann

meldet sie sich durch Symptome

und lässt den Körper

durch Krankheit sprechen.

0172/39 41 597, Email: Stefan.YT@gmx.de

UNTERRICHT

Leistungssteigerung anstatt

Leistungsdruck Life Kinetik-

Workshop + Schnupperstunde:

Fr. 23.02.18 v. 17.30-19.00 Uhr

im Juniorkreisel (Dierig-Gelände)

Kirchbergstr. 17A, 86157

Augsburg Kursbeginn Kinder/

Erwachsene ab Fr. 23.02.18 (10x1

Std.) 0172/86 58 109, Email: stefan.nuber@lifekinetiktrainer.de

Dozent gibt kurz- und

längerfristig Nachhilfe in

Mathe, Physik, Chemie.

Auf dem Weg zum (Fach)

Abi, Meister, Techniker,

Bachelor(ette), Master oder

Stipendium (HS/Uni/TU).

Tel. 01520-1420291

WOHNUNGSGESUCHE

Hundefreundliche Vermieter

gesucht! Bin 51 J.,berufstätig,

Single mit Golden Retriever

mix, lieb und stubenrein. Suche

3 Zimmer Wohnung, gerne

ländlich. Mit Garage und

Garten wäre auch toll. Durch

meinen Handwerksberuf helfe

ich gerne bei Renovierung, Instandhaltung!

Bis 650,-warm

Veranstaltungs- und

Partyräume in Augsburg

Die Broschüre des „tip“ steht kostenlos auf

www.jugendinformation-augsburg.de unter

der Rubrik Downloads bereit.


PRIVATE KLEINANZEIGEN

bis zu 2 Zeilen à 30 Zeichen sind kostenlos.

Text in Rot zusätzlich --------------------------------------------------------4,00 €

Anzeigen mit Rahmen zusätzlich------------------------------------------8,50 €

Mit gelb unterlegt zusätzlich ---------------------------------------------10,00 €

Bildanzeigen (Text mit Foto, 34x40 mm) -------------------------------39,00 €

GEWERBLICHE KLEINANZEIGEN zzgl. MwSt.


kosten pro Zeile --------------------------------------------------------------3,40 €

Mit Rahmen zusätzlich-------------------------------------------------------8,50 €

Bei reprofertigen Anzeigen gilt der mm-Preis von---------------------1,36 €

CHIFFRE-ANZEIGEN

Chiffre-Nummern werden vom Verlag vergeben.

Die Weiterleitung erfolgt alle 10 Tage------------------------------------4,00 €

Die Kleinanzeigen erscheinen auch auf unserer Homepage

www.neue-szene.de und können dort ebenfalls eingegeben

werden.

Beträge bitte überweisen an:

Neue Szene Augsburg, Kleinanzeigen

VR-Bank Lech-Zusam eG,

IBAN: DE64720621520006532020

Name: _________________________________

Straße: ________________________________

Ort: __________________________________

Tel: __________________________________

Rubrik: Privat

Gewerblich

Gruß&Kuss Treff.Punkt Amor&Eros Verkaufen Suche Musik Computer

suche Wohnung biete Wohnung Unterricht Jobs Reisen Fahrzeuge Sonstiges

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

Text mit Rahmen Text gelb hinterlegt Text in rot Text im Rahmen mit Bild Chiffre

ANZEIGEN-COUPON


66

AUGSBÜRGER

Pfarrer und Cityseelsorger

Helmut Haug

Absolut zentral und dennoch unaufdringlich: Ginge es nach

Pfarrer Helmut Haug, wäre die Standortbestimmung der Augsburger

Moritzkirche gleichbedeutend mit der Rolle der Kirche

in der modernen Gesellschaft: „Aus der Ferne darf sie als

Leuchtturm wahrnehmbar sein, aber je näher ich rankomme,

desto unaufdringlicher soll sie sich in das normale Alltagsleben

einfügen.“ So dezent sich der Arbeitsplatz des gebürtigen

Schwabmünchners äußerlich ins Stadtbild eingliedert, so sehr

fällt dessen Inneres aus dem Rahmen. Die minimalistische Neugestaltung

des hellen Sakralraumes durch das Büro des britischen

Architekten John Pawson zielt jedoch nicht nur auf den

Aha-Effekt ab.

Seit der mutigen Gebäudekosmetik lädt die puristische Basilika

Besucher ein, Kirche als freien, offenen, spirituellen Raum

neu zu entdecken, statt sie bereits an der Türschwelle mit Botschaften

zu vereinnahmen. Kunstinstallationen, Konzerte und

andere zwanglose Angebote sind Antwortversuche auf drohenden

Bedeutungsverlust und ein sich veränderndes Bedürfnis nach

gelebter Spiritualität. Aber so rapide der gesellschaftliche Wandel

ist, so hartnäckig sind die Nöte, mit denen Diplom-Theologe

Helmut Haug als Leiter der 2002 von ihm mit ins Leben gerufenen

Cityseelsorge täglich konfrontiert wird: „Beziehungsstress,

Krankheit, Trauer über Verlust oder die zunehmende Angst vor

dem Alleinsein zählen in einer alternden Gesellschaft zu den

dringlichsten Problemen. Mit dem ‚moritzpunkt’ haben wir extra

auch außerhalb der Kirche eine niedrigschwellige Anlaufstelle

für unverbindliche Gesprächsangebote geschaffen.“

Aber auch jene, die für gewöhnlich Hilfestellung geben, benötigen

bisweilen Rat. Dann stehen die Gemeinde, der Freundeskreis

und ein Priesterseelsorgeteam parat: „Auch für uns ist

das Hinterfragen des eigenen Lebensweges existenziell. Im besten

Fall wird durch Konflikte der Zugang zu einer tieferen Ebene

möglich und es setzt eine Erneuerung ein, die bestärkt.“ Immer

wieder muss sich der 53-Jährige, der um ein Haar Biologie studiert

hätte, daran erinnern, bei allem Einsatz für die Gemeinde,

die Verantwortung für sich selbst nicht schleifen zu lassen. Dann

gilt es, Zeit für das geistliche Leben, Momente der Stille, des

Gebets, aber auch für ganz weltliche Freuden freizuschaufeln:

„Ab und an fahre ich zum Durchschnaufen und Auftanken zum

Beispiel nach Berlin und besuche dort Kunstausstellungen. Das

ist wie ein Jungbrunnen! Und wenn ich nach dem Kultururlaub

wieder zurückkomme und die Moritzkirche betrete, weiß ich:

ja, das isses!“

(Text & Foto: Fabian Schreyer)


Wer hat die besten

Geschichten in der

Region?

Videos anschauen auf

www.lechreporter.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine