Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.024

E_1928_Zeitung_Nr.024

Der neue FALCON -

Der neue FALCON - KNIGHT1928 Modell 12 ist-der--einzige und erste \^^agen "I^pfir Preise von etwa 11,000 Franken, der die hier aufgezählten Vorzüge vereint aufweist: L den berühmten Knight - Schiebermotor, 6 Zylinder, ventülos; sonst nur in teuersten amerikanischen und europäischen ^A^agen eingebaut; mit 7fach gelagerter Kurbelwelle; 2. das Fahrgefühl des großen Luxuswagens dank Ausschaltung jeder Vibration und störender Geräusche; selbst bei maximaler Geschwindigkeit von 100 km per Stunde; 3. eine Karosserie, die in Bezug auf Komfort, A.usstattungu. Geräumigkeit auch d. verwohntesten Ansprüchen gerecht wird; 4. ein überaus wirtschaftlicher Betrieb: nur 13 Liter Brennstoff per 100 km, nur 13 Steuerpferde; 5. keine Ausgaben für Ventil-Einschleifen und Entrußen. FILIALEN und VERTRETER: ZÜRICH AUTAG FJiale Zuriet Werdmübleplatz 3 TeL S. 95.02 WINTERTHUR LIND-GARAGE Arnold Bosshard TeL 847 BASEL AUTAG Fatale B ase l Aesckengraten 31, Tel. Saf. 42.24 SCHAFFHAUSEN AUTAG Agentur Sckafthausen, Au* Kolb, Rietstrasse 154, Tel. 1784. Werkstätte: Garage Oberhänsli THURGAU AUTAG Agentur Weinfelden. Victor Hafner, Sduniedg., Tel. 353, Bureau u- Werkstätte: Post- Garage AARGAU H. LÜTHY & CO. Automotae, Zofintfen, Tel. 123 ALTDORF JOS. SCHMID. AutomobÜe. AltJort Tel. 101. Werkstätte: Garage Furger. TeL 170 CHUR BUSER & CO., Automobile, Seilerbann 148. TeL 398 DAVOS-PLATZ AUTAG Agentur Davos.Dr.M. Wolfensberger, Promenade 5. TeL 736. Werkatättes Untere Bahntofsttasse.Tel. 80. MELS J. GRAF Automobil-Werkstätte. TeL 62. ÖLTEN H. LÜTHY & CO. Automobfle, Zofingen. TeL 123 Salon in Genf: Stand No. 47 Fabrikvertretung rur die deutsche Schweiz Bureaüx und Lager Zurict-WoIKsbofen, BacWafc 16 Telephon Uto 42.47

24 II. Blatt BERN, 17. März 1928 Von Stand zu Stand! Stutz. Der Stand der Marke Stutz wird eine zahlreiche Menge von Bewunderern anziehen, denn es wird darin einer der charakteristischen Wagen der amerikanischen Klassefabrikation ausgestellt, wenn man nach den wichtigsten Eigenschaften des Motors urteilt. Der Motor ist ein Achtzylinder in Linie mit Kopfventilen, die direkt durch die ^Nockenwelle betätigt werden. Die Uebertragung geschieht durch eine ruhigiaufende Kette. Als Vergaser wirkt ein Zenith-Vergaser «double corps» und mit einem Luftfilter. Die Zündung wird sowohl durch die Batterie .als auch durch den Dynamo mit Hilfe de,s Systems Delco bewerkstelligt. Als Kupplung dient eine trokkene Einplatte. Die letzten technischen Verbesserungen wurden am neuesten Stutz-Wagen angebracht, wie z. B. eine hydraulische Vierradbremse, eine Schmierung unter Druck mit Filter grosser Oberfläche, halbelliptische Federn grosser Dimension verbunden mit kräftigen Amortisseuren, die bei jeder Geschwindigkeit eine ruhige Fahrt erlauben. Die weitbemessenen Dimensionen des Chassis erlauben den Aufbau von geräumigen und schönen Karosserien. Die ausgestellten Modelle sind Klassemodelle, bei denen alles ins Werk gesetzt wurde, um den Insassen jeglichen Komfort zu gewähren. Wie gesagt, ist die Marke eine Elite-Marke, daher wird auch eine Elite-Käuferschaft diesen Wagen bestaunen und sich anschaffen. Nash. «Standard-Six» mit einer imposanten Leistung von 16 PS, der « Spezial-Six*»-mit einer solchen von 19 PS und endlich das grösste Modell, der wahre Luxuswagen, der « Nash- Advanced-Six» mit einer Leistung von 24 PS. Der letztere leistet bei einer Tourenzahl von 2500 110 PS. Derselbe fürchtet auch die schwersten Strassen nicht. Das Nash-Chassis besitzt alle Eigenschaften eines klassischen Wagens. Die Verteilung wird durch Kopfventile besorgt, die durch Kipphebel und Stössel betätigt werden. Die Zündung wird, wie bei den meisten amerikanischen Wagen durch eine Batterie besorgt. Das Getriebe weist drei Gänge auf. Die Federung endlich besteht aus halbelliptischen, grossdimensionierten Federn, die den Aufbau eines komfortabeln Chassis gestatten und bei: jeder Geschwindigkeit eine vorzügliche Strassenhaltung sichern. Die Nashwagen sind vorzüglich geeignet sowohl für Tourenfahrten als auch für Stadtfahrten. Chandler. Die grosse und berühmte amerikanische Marke Chandler stellt eine prächtige Auswahl ihrer Wagen in der Halle Stand 32 aus. Alle Chandler-Wagen sind 6-Zylinder. Die ersten drei ausgestellten Modelle haben eine Bohrung von 76 mm und- einen Hub von 108 mm. Der vierte Wagen, der Big-Six, weist einen etwas höheren Zylinderinhalt auf. Die Bohrung von 89 mm und der Hub von 127 min verleihen diesem Wagen eine ausserordentliche Kraft und eine schnelle Reprise. Sowohl die Motoren, als auch die Chassis, sind für strengen und andauernden Gebrauch bestimmt. Sie sind Bergsteiger erster Qualität und besitzen eine Geschmeidigkeit, die, sich für Stadt- und Tourengebrauch glänzend eignet. Die ausgestellten Modelle sind: ein Cabriolet mit verführerischen Linien und einer angenehmen Tönung, ein Innenlenker Sedan, 4—5plätzig, sehr komfortabel, und ein Innen- Die Fabrik Nash hat sich auf Sechszylindermotoren spezialisiert, d. h. auf Motoren, die auch schwierigsten Verhältnissen Genüge zu leisten vermögen. Sie hat sich darin eine grosse Erfahrung erworben, die sie dazu befähigt, den Motoren Rasse, Geschmeidigkeit schliessbarem Dach, das für den Tourismus lenker Weymann Grand-Luxe, mit auK; und ein ausserordentliches Beschleunigungsvermögen zu verleihen. wird. als sehr beliebte Karosserieform verwendet Die ausgestellten Modelle Nash gehören Das Modell Big-Six besitzt eine Karosserie drei kräftigen Leistungsklassen an : So derMetropolitan Grand Luxe und wird sicherlich grösstem Interesse auf dem Salon begegnen. Der Stand Chandler erheischt für seine prächtige Ausstellung, wie auch für die Qualität der Wagen die vollkommene Bewunderung der Automobilkenner. Steyr. Beim Rundgang durch die Ausstellung wlfd dem Besucher der Stand der grossen österreichischen Marke nicht entgehen. Die ausgestellten sechs Modelle sind kennzeichnend für die Steyr-Qualitätstradition. Erwähnt seien vor allem die drei- und vierplätzigen Cabriolets 6/30 PS mit Sechszylindermotor, ausgestattet mit einer vorbildlichen Karosserie. Der 1,5-litrige Motor ist mit dem Getriebe in einem Block vereinigt. Die obenliegende Steuerwelle wird mit geräuschlosem Kettenantrieb betätigt. Der Hinterradantrieb erfolgt mittels nach eigenem Patent konstruierten, eingekapselten Differentialwellen, welche unabhängig voneinander schwingen. In der Aufmachung ebenso elegant und gefällig sind die übrigen Objekte, so die Weymann-Limousine, die Conduite interieure etc. Mit Ausnahme der vornehmen Pullmann- Limousine, die auf einem 3,5-Liter-Chassis ruht, fand durchgehend das beliebte 1,5-Liter- Chassis, die sogenannte Type XII, Verwendung, das sich seit seinem Erscheinen schon so viele Freunde gesichert hat. Für die lange Reise des Geschäftsmannes, wie für den Stadtverkehr der automobilfahrenden Dame wird der Typ XII sich gleicherweise gut eignen und in bezug auf Komfort und gefälligen Aeussern allen Ansprüchen gerecht werden. Das Einzelmodell einer schwingenden Hinterachse demonstriert mit aller Deutlichkeit die geniale Konstruktion, welche die Fahrsicherheit bedeutend erhöht und die Strassenhaltung auch bei ungünstigen Terrainverhältnissen unbeeinträchtigt lässt. Ford. Den neuen Ford-Wageu haben wir erst kürzlich ausführlich beschrieben; wohl selten erweckte eine Automobilkonstruktion nicht nur das universelle Interesse der Fachleute, sondern auch der Laien. In erster Linie kommt das wohl daher, dass kein Wagen die gleiche zahlenmä.ssige Verbreitung besitzt, II. Bla it BERN, 17. März 1928 wie der alte Ford, anderseits war es bekannt, mit welcher Zähigkeit Ford an seiner vor Jahren als einfach und zweckmässig erkannten Konstruktion festhielt; es bedeutete infolgedessen direkt eine Revolution im Automobilwesen, als es hiess, dass Ford einen neuen Wagen herausbringe. Man muss anerkennen, dass Ford mit diesem Modell ganze Arbeit gemacht hat, vom alten Ford-Wagen ist fast nichs übrig geblieben, lediglich die Querfederung erinnert noch an die Konstruktion von früher. Ford ist beim Vierzylinder geblieben, weil er der Meinung ist, dass hinsichtlich der Mehrzylinder das letzte Wort noch nicht gesprochen sei. Dies liegt ganz in der Tradition dieses amerikanischen Selfmade-Mans, der wohl das Neueste und Beste, aber auch nur das als wirklich Bestes Anerkannte fabrizieren will. Der Ford- Motor wird in zwei Grossen von verschiedener Bohrung, jedoch mit gleichem Hub, geliefert, der Preis bleibt für beide Modelle derselbe. Es ist also lediglich eine Steuerfrage, ob man sich für den kleinern oder grössern Motor entschliessen will. Das alte Planeten-Getriebe hat dem klassischen Zahnrad-Getriebe mit drei Vorwärtsgängen Platz gemacht. Für den Laien kennzeichnet sich die grundlegende Aenderung vor allem im äussern Anblick des Wagens, der durchaus moderne, amerikanische Karosserien und Linien aufweist. Bereits bei Eröffnung der Ausstellung erregte der Ford-Stand reges Interesse. F.N. Die Kollektion von Wagen, die die natwv nale Waffenfabrik von Belgien in Genf aus^ stellt, besteht aus drei Modellen: ein 10-HP- Modell 1928, Vierzylinder 68/100, karossiert als Innenlenker, der andere Wagen ist ein 10 HP von gleichem Zylinderinhalt, mit zwei Vergasern, Typ Sport, der dritte endlich ist ein 16-HP-Wagen, Vierzylinder, 75/125. Der Wagen besitzt eine mittlere Stärke, passt sich aber mit derselben den Bedingungen des Verkehrs und der Strasse glänzend an. Die F. N.-Wagen geniessen, dank der hervorragenden Qualität ihrer Konstruktionen, schon seit den ersten Jahren des Automobilismus, einen internationalen Ruf. Seither ha-i Perfection mecanique Präsentation elegante Stand 55