Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.010

E_1930_Zeitung_Nr.010

12 AUTOMOBIL-REVUE 10

12 AUTOMOBIL-REVUE 10 Zürich - Züriclisee BOSS» üs Simdural mirigide surclasse tous les pistons! Hotre piston mi-rigide, acfuellement breuete daras 7 pays, est, de tous les pistons en alliage d'aluminiumjeseul: 1° Qui sans serrer se monte auec un jeu si minime (50°/ 0 enüiron du jeu habituel d'un piston rigide) que le claquement ä froid et la montee d'huile sont radicalement supprimes; 2° qui ne peut gripper parce que deux neruures permettent une flexion uniforme et concentrique de la partie coulissante dans la mesure ou l'exige un surcroit de dilatation momentane; 3° qui ne peut ni s'oualiser ni prendre un jeu excessif en se fatiguant par reffet des pressions laterales parce qu'il n'est pas fendu. Le mi-rigide est le piston diathermique par excellence parce que restant parfaitement cylindrique sa partie couiissante reste en contact permanent avec les parois refroidiei des cylindres et evacue rapidement la chaleur Acceleration et accroissement de souplesse sans pareils! Adopte par de nombreuses fabriques d'automobiles! Lepistonmi-rigideaobtenudesresultats transcendants dans plus de 250 marques de moteurs. SIM S. A. Berne * Morges + Zürich SCHWEISSEN 4 Tonnen, in modernster Ausstattung, mit neuer Luftbereifung, Anlasser und elektr. Beleuchtung. Ganzer Wagen wie neu. Umstände halber zu selten günstigen Bedingungen zu verkaufen Anfragen unter Chiffre 11185 an die Automobil-Revue. SCHWIERIGER GUSSTUCKE WOrgler, mann & Co., ZUricHibisrienen BERNA-LASTWAGEN Fiat-Besitzer Revisionen, Reparaturen Fiat - Vertreter ausführen. — Hasche Bedienung. Massige Preise. (Umänderungen von Fiat 501, 502, 503 zu Sport- oder Rennzwecken werden ausgeführt.) Fiat-Garage Laupen OCCASION UNIQUE! bien conservee. Ferait Pour cause de liquidation tout a fait imprevue bonne camionnette. On d'association, on offre ä vendre: 1 AUTOMOBILE echangerait contre chevaux NASH, torpedo, 5 places, 6 cylindres, 18 HP, ou betail ou petite conduite modele 1926, transformable en camionnette interieure. — S'adress. ä (changement simple et rapide), 6 roues, 2 pneus et Case postale 7547, Bienne. accumulateur neufs. Tres bien entretenue. Prix fr. 4500. A profiter de suite. — Offres sous chiffre Kaufe guterhaltene G. 1191 ä la Revue Automobile, Geneve. Pneus 815 X 105, Typ Ballon. Daselbst zuverkaufen 3B?" BERNA-Lastwagen 3 t, Pneus, z. bill. Preis. Die einzig rationellen Werkzeuge für jede nur vorkommende Innengewinde- oder Ausbohrarbeit Eduard Jünger, präzisionsuierxzeuge. uster OCCASION! LASTWAGEN von 2, 3, 4 und 5 Tonnen zum Teil mit Kipper, revidiert, mit Garantie, zu günstigen Bedingungen Anfragen lasst Eure zu verkaufen unter Chiffre 11198 an die Automobil-Revue, Erhältlich in Garagen 8441 Bern. Baumwoll Industrie A.G., Dietikon (Zeil.) A vendre Bern. Telephon2 AUO.SCHEIBLER Telephon2 MINERVA s/s 6 cylindres, 27 HP, conduite interieure, 6/7 places, modele 1927/28, splendide voiture, ayant peu roule et ä l'etat de neuf. — Ecrire ä Andre Coste ä Auvernier pres Neuchätel. 43557 TEL.S. 4109 unser« SPEZIALITÄT pour oause de force majeure a un prix derisoire: DELAGE- Ersatzteile postw. ab eigen, gr Lager. — Mod. eingr Werkstatt. Erfahrenes Fachpersonal. H. Lanz, Rohrbach b. Huttw. Tel. 2238 Citroen 2/3-Plätzer, m. neuer Ballonbereifung, frisch gestrichen und revidiert, in tadellosem Zustande, umständehalber Fr. 1600.—. Auskunft b. Fritz Rieder, Obergrundstr. 26, Luzern. Telephon 34.44. 43464 »* Zu verkaufen Lastwagen Marke 43556 BERNA mit Motorkippung rückw.. neue Pneus u. neue Brücke. Der Wagen ist frisch revidiert u. ist seither nicht mehr gebraucht worden. Preis Fr. 5000. Zu vernehmen bei Alfr. Gnägi, Sand u. Kies, Täuffelen. A vendre AUTOMOBILE FIAT 510 DBF" Kippwagen *^C mit Aga-Licht. — Anfrag, unt. Chiffre 43579 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen Torpedo, 4-Plätzer. Preis Fr. 1400.—. Offerten unter Chiffre 11208 an dio Automobil-Revue. Bern. Zu kaufen gesucht 4-Plätzer-Auto 4 Zyl., offen od. gcschl., ca. 8—10 HP, Mod. 28/29, gegen Abnahme eines fabrikneuen FORD, nach Wahl. — Offerten unter Chiffre 43598 an die Automobil-Revue. Bern. Automobilhandels-Firma in Zürich wünscht mit leistungsfähiger 8340 Druckerei in Verbindung zu treten behufs Vergebung grösserer laufender Druckaufträge. An Zahlung müsste ein fabrikneues 6-Zyl.- AUTO, erstkl., bekannte Marke, genommen werden zu einem reduzierten Spezialpreis Postfach H. 15, Zürich 20. ftmpteiuenswerte Garagen Zürich-Alt stetten aoschiepp-Dienst Tag und nacht! uewissenhafte nusführung aller Keparaturen u. Revisionen sämtl. Wagen in besteingerichteter Werkstätte. Massige Preise. Dhnendorf influsMestrasse 60 Telephon uto 52.93 Autoreparaturwerkstätte - Revisionen • Michelin Stock • Telephon 40 Fritz Hess. Schwamendingen (Zürich) GARAGE mit Spezial - Reparatur-WerkstättB O. SCHWEIZ* 1 ? & Cie. Auto-Keparatur-Werfcstäcte — tlaxz A> Wagen Vertretung der Opel-Werke Telephon 261 HL. Plcnnlncer-Weber. Spezial-Werkstätte für Autospenglerei. Beschlagen »on Luxus- und Lastwagen-Carrosserien. Anfertigung von Kotflügeln nach Mass, Kühler u. alle andern Reparaturen REPARATUREN, NEULACKIERUNGEN empfiehlt FR. WYDLER Qrosser Einstellraum. - Platz für 180 wagen Vloderne Reparatur-Werkstätte — Telephon 105 mit 10 und 18 Plätzen, preiswert zu verkaufen. —i Günstige Bedingungen. 84411 Anfragen unter Chiffre Z. 1573 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. VON ALUMINIUM-MOTOR- GEHÄUSEN U. SÄMTLICHEN ALUMINIUMTEILEN ist Sache des Spezialisten. Auch Kühlmäntel anZylinderblöcken werden repariert. Garantiere meine Arbeit. JOHANN SCHÜRCH, Burgdorf 54 Burgergasse 54 wenig gefahren und meistens nur für Alpen- und Auslandsfahrten, Torpedo, m. Verdeck u. Doppelwindschutzscheiben, für den Winter prarhtvollen Ballonaufsatz, 6 Zyl., absolut modern eingerichtet, starker Wagen, um nur Fr. 6000.— zu verkaufen. 43505 Adresse durch: Stoll, Taxameterbetrieb, Wetzikon. Wegen Nichtgebr. wird OVERLAND - AUTO sehr preiswert verkauft, offene 5pl., 4tür. Kar., günstig f. Ladebrücke. Max Christen, Hübelistr. 20, Ölten. Telephon 6.56. GRAHAM- PAIGE Typ 612, Modell 1929, neu, mit Garantie. Fr. 9500.— statt Fr. 11000.—. Offerten gefl. unt. Chiffre 11207 an die Automobil-Revue, Bern. T E. BAUMANN Adlergarage lliiiwil Dampf-Vulkanisieranstalt fELEPHON 75 •lag, Administration, Druck und Clich&rie: HALLWAG A.-G« Hallersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlaesanstalt, Bern. Pneniuatik nur erster Marken.' nltschläicti Neuprotektieren Telephon ümmat 8438 Thalwil. Garage Qrob Keparaturen, Revisionen, Michelin-Stock. — Teleph. 330 u. 383 Wetzikon BAHNHOF-GARAGE Wetzikon „-«jpHMaErmm W.WETTER,Tel. 196 rlF mmmsg^ • Pal. AQsgafftopl i Hos nnil Aafos Wetzikon TELEPHON 208 Amerikan. Spritz-Lackiererei Winter thur Eulach-Garage A.-G. OCCASION! 2 Cars-Atpins Das SCHWEISSEN Zu verkaufen feiner AUSTRO-DAIMLEK Zu verkaufen A vendre "T>1_ MAXI MAG, grand sporf, süperbe occasion, carrosserie speciale trea chic, modele 28. Prix; Fr. 2700.-» DODGE, cond. int., 2 pl., revisee et carrossee a neuf, 6 pneus. Prix Fr. 2200.— FIAT 501, carross. «Allwetter», capote roulante, eclairage Bilux. La voiture sera vendue aveo garantie pour le prix de Fr. 4200.— Carrosserie H. Walter, 104, avenue d'Echallens, Lausanne. 43573II

Bern, Dienstag 4. Februar 1930 ^ „Automobil-Revue" No. 10 Im heutigen „Autler-Feierabend": Seit« Um das Werden des Tonfilms 13 Rückkehr zur Natur 13 Vorfrühlingsnovelle 14 Bunte Chronik aus aller Welt 14 Seite der Frau 16 Kosmetik einst und jetzt (Schluss) 16 Bie vergessene Verlobte 16 Tourensprechsaal 17 Tourismus » 18 Autlers-Kreuzworträtsel 18 Um das Werden des Tonfilms Der schlechte Geschäftsgang der stummen Filme, der teilweise sogar an die Stagnation des Sommers 1929 herankommt, hat dazu geführt, dass mittlere und kleine Theaterbesitzer jetzt in Scharen nach den grossen Städten pilgern, um sich mit dem über Nacht dringend gewordenen Problem einer Tonfilmapparatur zu befassen. Die Preise. Es stehen zurzeit etwa fünf Apparaturen zur Auswahl, nämlich: Tobis (D.L.S.), Gaumont, Klangfilm, Kinoton, Western Electric. Die Preise bewegen sich um 13—15,000 Fr. herum, ohne Montage; die Apparate werden um diesen Preis in der Regel nur geliehen auf eine Anzahl von Jahren, nach deren Ablauf sie von den Firmen wieder eingezogen werden. Es muss dabei meist ein Viertel des Betrages angezahlt, der Rest in einem Jahre abgezahlt werden. Bei Tobis-D.L.S. muss man ausserdem dazu noch Aktien zeichnen. Höher liegen die Preise für Klangfilm, die sehr schwanken, und für Western Electric. Die meisten dieser Systeme gestatten die Vorführung sowohl von Lichtton- wie von Nadeltonfilmen. Das gilt von Klangfilm, Tobis, Gaumont; Western und Kinoton gestatten nur Nadelton. Nadel- und Lichtton. Nach den gemachten Erfahrungen hat Nadelton (Plattensystem) den Nachteil, dass, wenn die Nadel eine Rille überspringt, eine Korrektur erst nach Aktschluss möglich ist. Bei «Singing fool» mussten mehrmals solche Störungen viertelstundenlang in Kauf genommen werden, weil während des Aktes nichts zu machen war; so sang manchmal Der eiserne Wagen Kriminal-Roman von Sven Elvestad. Fortsetzung aus dorn Hauptblatt. «Wer ist da?» «Oeffnen Sie!» antwortete es. Es war der Detektiv. Ich drehte den Schlüssel um und riss die Tür sperrangelweit auf. Draussen im Zwielicht stand er. Er grüsste mich ironisch, wobei er den Hut bis tief auf den Boden zog, so dass seine blanke Glatze durch das Dunkel schimmerte. «Sie?» fragte ich erstaunt. «Kommen Sie noch so spät?» «Ja,» erwiderte er. «Es ist ein Uhr. Habe ich Sie erschreckt?» «Durchaus nicht.» «Ach, geben Sie es nur zu! Schliefen Sie schon?» «Nein.» «Warum haben Sie sich noch nicht zur Ruhe begeben?» Ich glaubte, er hielte mich zum Narren, und begann zornig zu werden, aber ohne meine Antwort abzuwarten, beeilte sich der Detektiv zu bemerken: «Ich hoffe, Sie entschuldigen mich, aber ich komme mit einem wichtigen Anliegen.» «Warum antworteten Sie nicht gleich, als ich Sie zum erstenmal fragte?» Asbjörn Krag lachte still und trocken. Ich konnte den Mann deutlich erkennen, und doch hörte es sich so an, als ob das Gelächter aus dem Zwielicht selbst käme. «Entschuldigen Sie,» sagte er wiederum, «ich machte ein Experiment. Ich dachte mir, dass Sie bange wären, und es belustigte mich, Sie nochmals rufen zu hören. So, dachte ich mir, so ruft ein Mensch, dem es graust.» AI Jolson immer noch, während im Bild bereits der Sonny Boy mit Mund und Händen sprach. Diese Störungsmöglichkeiten haben zur Folge, dass der Direktor den ganzen Tag beim Vorführer sitzen muss. Lichtton hat ebenfalls seine Tücken. Ohne erkennbare Ursache geht mitten in der Vorführung plötzlich ein Krachen oder Schnarren los, oder es meldet sich das gefürchtete Tack-Tack, das wie das hallende Ticken einer Kirchturmuhr sich brutal in den Gang der Maschine einschleicht. Der Leiter eines Theaters, das Lichtton vorführt, ist heute genau so aufgeregt, wie der für eine Nadeltonvorführung Verantwortliche. Seine Nervosität kann sich bis zu dem Grade steigern, dass er, wie die «Münchener Telegramm-Zeitung» ausplaudert, zu schwitzen beginnt, wenn er nur das unschuldige Klipp-Klapp des Treppensteigens oder das Gekrach eines Böllerschiessens im Film vernimmt. Rückkehr zur Natur In einem Artikel der römischen «Tribuna» wird der Gedanke ausgeführt, dass die moderne Zivilisation in einem Prozess der Selbstauflösung, Selbstüberwindung sich befinde und der Mensch mit ihr in einem ungeheuren Bogen zu der Primitivität des ursprünglichen Lebens zurückkehre, aber gleichsam auf einer höhern Ebene. So entspreche die moderne Wanderlust dem Wandern des Urmenschen, der moderne Sport sei die Reaktion auf biologischer Naturbasis gegen die Tatsache, dass der moderne Mensch sich selber darauf festgelegt habe, sein Leben auf wenigen Quadratmetern Zimmerfläche zuzubringen. In Ausführung dieser Gedanken, die übrigens nicht neu sind, wird dann des weitern gesagt, dieser verknöcherte, verholzte und ausgeräucherte Stadtmensch habe im Sport das Mittel gefunden, dem Sinn des aktiven Lebens wieder zu„gewinnen. Namentlich helfe, ihm hier der, Automobilismus, der zu der belebenden Wirkung der den Körper peitschenden bewegten Luft das Vergnügen hinzufüge, neue Orte und Dflnge zu sehen. «Dabei wird aber meist übersehen, dass das Auto, wenn auf grosse Schnelligkeit lanciert, schliesslieh durch die heftige Friktion der Luft zu einer elektrischen Maschine ,auf Reibung' wird, so dass diejenigen, welche sie über sich ergehen lassen, eine Induktion erfahren, die um so stärker «Da irren Sie sich,» antwortete ich und machte die Tür wieder halb zu. «Wie Sie sehen, bin ich im Begriff, zur Ruhe zu gehen. Ich möchte nicht gern gestört werden.» Aber der Detektiv steckte ohne weiteres seinen Spazierstock zwischen die Tür. «Kommen Sie mit,» sagte er, «warum wollen Sie mich jetzt gerade im Stiche lassen?» «Was gibt's denn? Ist etwas Besonderes geschehen?» «Jawohl.» Mir schien es, als ob Asbjörn Krag sehr ernst war, und ich entschloss mich, ihn jedenfalls zu begleiten. Ich setzte deshalb den Hut auf und öffnete darauf so leise wie möglich die Tischschublade, in der mein Revolver lag. «Aha,» hörte ich den Detektiv murmeln, «Sie bewaffnen sich.» «Eine alte Gewohnheit von meinen Reisen her,» erwiderte ich. «Da draussen geht ja so viel Merkwürdiges jetzt vor. Soll ich meinen Regenrock mitnehmen?» Der Detektiv sah zum Himmel auf. «Die Wolken ziehen,» sagte er, «wh 1 bekommen sic|^r keinen Regen mehr.» Dann gingen wir. Nach etwa hundert Schritten blieb Asbjörn Krag stehen und bemerkte: «Sie vergassen, die Lampe auszulöschen.» Er zeigte auf meine Hütte, die nun wirklich wie ein Leuchtturmwärterhaus in der dämmerigen Sommernacht dalag. «Ja,» sagte ich, «aber das tut nichts. Ich habe dann keine Umstände damit, sie anzuzünden, wenn ich zurückkomme. Hoffentlich dau-ert es nicht lange.» Der Detektiv antwortete mir nicht, aber nachdem wir höchstens hundert Schritte weitergegangen waren, fragte er: «Haben Sie mit Absicht vergessen, die Lampe auszulöschen?» Die Dachstube. Von Ezra Pound. Komm, lass uns jene bemitleiden, die besser dran sind Komm, mein Freund, und erinnere dich, dass die Reichen Lakaien haben, doch keine Freunde, und dass wir Freunde haben, doch keine Lakaien. Lass uns Verheiratete und Unverheiratete bedauern. Der Morgen kommt auf kleinen Fassen wie eine goldene Pawlowa, und ich bin meiner Sehnsucht nahe. Auch bietet das Leben nichts Besseres als diese Stunde klarer Kühle, die Stunde, in der wir zusammen wachen. ist, als die Gummireifen der Räder, die den Wagen vom Erdboden isolieren, verhindern, dass sich die Elektrizität im Boden ausbreitet. Das Individuum elektrisiert sich bis zu einer Trunkenheit, die von der des Alkohols, der Narkotika und Verwandten nicht verschieden ist und sehr derjenigen gleicht, welche die Vibrationen auf höchsten Bergen hervorrufen. Je schneller man fährt, um so mehr wächst diese Elektrifizierung; aber man ist nicht sicher, bis zu welchem Punkt der Fahrer die Ladung aushalten kann. Das hängt teils von seiner Geschicklichkeit ab, teils von seinen persönlichen Eignungen* die an verschiedenen Orten und Zeiten verschieden sein können.» Was wohl Wahres an dieser Meinung sein mag ? H. Sehvermögen und menschliche Denkfähigkeit. Die Entwicklung der menschlichen Denkfähigkeit begann von dem Moment an, in dem in einem primitiven und uns noch sehr «Ich verstehe Sie nicht.» Asbjörn Krag lachte wieder kurz und abgebrochen. «Ihr Häuschen liegt verlassen,» sagte er, «sehr verlassen — und gerade in dieser Nacht ist es sehr dunkel.» Um den Zornesausbruch zu beschwichtigen, der in mir aufzusteigen begann, nahm er mich gemütlich unter den Arm und brachte eine Menge Entschuldigungen vor, dass er mich gestört hätte. «Ja, warum haben Sie es eigentlich getan?» fragte ich ungeduldig. «Das will ich Ihnen sagen,» antwortete er. «In gewissen Augenblicken verlasse ich mich nicht auf meine eigenen Sinne. Ich habe heute nacht etwas gehört.» «Sie sind also wach gewesen?» «Ja, und nicht nur heute nacht; ich schlafe sehr wenig, lieber Freund.» «Was haben Sie gehört?» «Ich hörte den eisernen Wagen,» erwiderte der Detektiv. Er sprach das ohne jedes Pathos, so wie man etwa von einem Musikstück spricht, das man gehört hat, oder von einem Vogel. Wir gingen und gingen. Das Meer rauschte auf den Strand, so dass wir unsere eigenen Schritte nicht hören konnten. «Vielleicht glauben Sie mir nicht,» fuhr der Detektiv fort, «denn Sie antworten ja nichts.» «Doch, ich glaube Ihnen, aber was sollte ich wohl sagen?» Wir öffneten ein Gatter und kamen an einigen kleinen Häusern vorbei. Nirgends sah man Licht, alle Fenster waren dunkel. Ich hatte das Gefühl, als ob die Häuser leer und alle Menschen weit, weit fort wären. Viel sehen konnten wir nicht, der Weg, die Bäume und die Häuser tauchten aus dem Dunkel in dem Masse auf, wie wir vorwärtsschritten. Rings um uns her ragten im als wir. Aus dem Amerikanischen von Otto F. Babler. wenig ähnlichen Säugetier das Sehvermögen zum dominierenden Sinn wurde. Von diesem Moment an erwachte in unserem Vorfahren die Neugier. Er war imstande, die Vorgänge in seiner Umgebung zu verfolgen und sich nach ihnen zu richten. Das Sehvermögen gab ihm die Möglichkeit, handigreifliche Gegenstände zu behandeln und dabei die Hände zu kontrollieren. Damit wurde wiederum nicht nur die Arbeit der Hände verfeinert, sondern weiter auch der Tastsinn und Bewegungssinn auf eine höhere Stufe gebracht. Durch erfahrungsmässig erworbene Erkenntnisse über das Zusammenwirken von Gesichteten!, Gefühltem und Bewegtem entstand jni.Gehirn des Säugetiers langsam ein Bild seiner Umwelt. Die zunehmende Allgemeingeschicklichkeifi beeinflusste ihrerseits nicht nur die Hände, sondern auch den Gehirnmechanismus, der alle Bewegungen regelt. Das äusserte sich darin, dass die Augen in grösserem Bereich und genauer beweglich wurden und dass besonders ihre gegenseitige Einstellung fortan mit grösserer Feinheit erfolgte. Immerhin musste dazu zuerst die Schnauze zurückgebildet und das Gesicht so abgeflacht werden, dass die Augen auf ungefähr eine Ebene zu liegen kamen und ihr Gesichtsfeld sich überdecken konnte. Weiter war im Gehirn Kreise schwarze Zacken und Wipfel auf wie eine dunkle Mauer. «Wo gehen wir hin?» fragte ich. «Hinaus auf die Heide,» antwortete Asbjörn Krag. «Glauben Sie an den eisernen Wagen?* «Ich habe ihn gehört. Ich stand am offenen Fenster und hörte ihn ganz entfernt, wie Kettengerassel. Der Laut wurde von. den Windstössen zu mir herübergetragen, und nun will ich hinaus in die Heide, um zu sehen, was das eigentlich für ein Ding ist, das da draussen in der Nacht umherfährt.» Wir gingen in den Wald, der uns beklemmend von allen Seiten umschloss. Jetzt hörten wir keinen Laut mehr, denn das Rauschen des Meeres drang nicht bis hier herauf. Rascher schritten wir aus. «Glauben Sie nicht, dass es bald hell wird?» fragte ich. «In einer halben Stunde beginnt es za dämmern,» antwortete Krag. Aber doch war es schon fast so, als ob' wir in die Morgendämmerung kämen, als wir erst den Wald hinter uns hatten. Ich konnte die nächsten Baumstämme zählen und weithin über die Heide blicken, während vorher die Finsternis mein Auge hemmte. Rechts von uns erhoben die Berge ihre ruhigen Gipfel zum dunklen Nachthimmel. Am Fusse des Berges lag> die Sandgräberhütte mit ihrem breiten, vorspringenden Dache, das an einen Augenschirm erinnerte. «Sehen Sie die graue Hütte?» fragte der Detektiv. «Es ist gerade, als ob sie lebt und uns anstarrt.» Ich setzte unwillkürlich und ohne jede Absicht hinzu: «Jawohl, aber jetzt ist die Leiche fortgebracht.» Wie blieben stehen und lauschten. (Fortsetzime titlet.)