Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.094

E_1930_Zeitung_Nr.094

c. $. Der Verwaltungsrat

c. $. Der Verwaltungsrat des T. C. S. wird am 6. Dezember in Genf zu einer Siizung zusammentreten. Autosektion St. Gallen-Appenzell Jahresfeier! Am 22. November 1930. Nachdem traser letztjähriger erster Anlass allgemein sehr gute Aufnahme gefunden hat und fast überall der Wunsch geänssert wurde, solche Veranstaltungen jedes Jahr durchzuführen, haben wir uns für dieses Jahr sämtliche Räume des Konzerthauses Uhler in St. Gallen reservieren lassen, um beim Aufmarsch aller Sektionsmitglieder gewappnet zu sein. Ans dem wirklich reichhaltigen Programm, welches Sie in den nächsten Taxen erhalten werden, können Sie ersehen, dass wir die grössten Aufwendungen gemacht haben, um Ihnen einise vergnügte Stunden bereiten zu können. Auf der anderen Seite gewähren wir, der schlechten Zeit Rücksicht tragend, sämtlichen Mitgliedern bei Vorweisung der Mitglit»dkarte freien Eintritt und haben auch für Angehörige und Freunde nur den kleinen Retrag von Fr 2 50 pro Person festgesetzt, so dass es allen möglich sein sollte, an der Jahresfeier teilnehmen zu können, ohne zu erben oder auf das grosse Loos zu warten, wie unlängst ein Kollecro geschrieben hat. Um Reklamationen betreff. Platz reservieren aus dem Wege zu gehen, haben wir dieses Jahr sämtliche Plätze numerieren lassen und können solche, nach einem Saalplan, bei unserem Sportpräsidenten Herrn H. Rurk, Cigares, St. Gallen. Unionplatz, ab 5. November reserviert und Karten bezogen werden. Also der 22. November dem T. C. S. im Uhler, St. Gallen. Sportkommission. AUTOSEKTION BERN DES T. C. S. Nächste Clubanlässe: 1 Tar.znachmiftag: Sonntag, den 9. November 1930, von nachmittags 2K Uhr an, in Tnterkken im «Woissen Kreuz» Flotte Tanzmusik. Gesellige Zusammenkunft mit Mitgliedern der Thuner Subsektion und vornehmlich mit den Interlaknern. Freie Produktionen. 2. Autotechnische Instruktionskurse. Zur Einführung in die elementaren Kenntnisse der Autotechnik, wie sie ein jeder Autofahrer besitzen sollte. Die Kurse sind vorgesehen vor Neujahr in den Monaten November und Dezember und allenfalls auch nach Neujahr, in den Monaten Januar und Februar Der Kurs dauert fünf Abende, je ein Abend in der Woche, pro Abend rund zwei Stunden. Der letzte Abend wird der Elektroinstallation am Auto reserviert. Kursgeld Fr. 20.— pro Person. Instruktor: Hr. Artilleriehauptmann Zöller in Thun. Anmeldungen sind zu richten an unser Office Ritz- Tours A.-G., Hauptbahnhof, bis spätestens 15. November. Gleichzeitig mit der Anmeldung ist an das Office das Kursgeld einzuzahlen. Sofort nach Ablauf des Anmeldetermins werden die Kurse eingeteilt, pro Kurs maximal 20 Personen. Zeit und Ort -werden den Teilnehmern direkt bekanntgegeben. 3. Strassenhilfsdienst Bern-Thun und Bern-Freiburg. Ab 3. November wurde der Strassenhilfsdienst Bern-Thnn-Interlaken nur noch Bern-Thun weitergeführt. Als Ersatz der Strecke Thun-Interlaken wird die Strecke Bern-Freiburg befahren, so dass AUTOMOBILISTES! Sachez que la Maison de l'Auto, 42, Grand Quai Geneve, vous livrera aux conditions les meilleures ein Pendelverkehr zwischen Freiburg und Thun mit Zentrum Bern über den Winter zur Ausführung kommt. Die Strecken Bern-Biel und Bern-Solothurn sind im Studium. 4. Jahresfeier 1930/31. Dieselbe ist definitiv auf den dritten Samstag im Januar, also Samstag, den 17. Januar 1931, festgesetzt. Man wolle sich das Datum merken. A. C. -S. SEKTION BASEL. Clubabend. Am Samstag, den 8. November 1930, 7 Uhr 30 abends, findet im Stadtkasino Basel (alter Konzertsaal) ein Clubabend statt. Dieser Clubabend wird eingeleitet durch ein punkt 7 Uhr 45 serviertes Martinimahl. Daran anschliessend wird unser Vorstandsmitglied Herr Dr. Th. Gublor einen Lichtbildervortrag haiton über: Spanien und Marokko. Vom Montserrat zum Palmenwald von Elche. Das Land mit den schönsten Strassen Europas. Durch die Sierra Nevada. Von der Alhambra nach Gibraltar. Ein Sprung nach Marokko. Die Legende von der afrikanischen Hitze. Andalusien und die Mancha. Durch die Sierra de Guadarrama Segovia - Salamanca - Valladolid - Vigo und Galicien. Die Pässe Asturiens. Von Oviedo durchs Baskenland. Von seiner über 7000 km führenden Fahrt des letzten Sommers wird der Vortragende über 100 Lichtbilder vorführen. Der Zuhörer wird ferner über das Wie und Wo des Reisens in jenen Gebieten, über Strassenverhältnisse, Verpflegung, Unterkunft und andere Dinge praktischer Natur Auskunft erhalten. Im weiteren Verlauf des Abends wird uns die in Basel bestens bekannte Lautensängerin Agnes Delsarto mit einem intimen Kabarettnrogramm erfreuen, und zum Schlüsse soll auch noch zum Tanze aufgespielt werden. A. C. S. SEKTION BERN. Tanzabend. Am Samstag, den 15. November 1930 findet der traditionelle Tanzabend der Sektion Bern des A. C. S. statt. Als Tanz-Orchester ist die vorzügliche Schottländor Kapelle «Bright» gewonnen worden. Sie wird jedoch erst um 23 Uhr das Spiel übernehmen. Von 21 Uhr 30 bis 23 Uhr sorgt die Tonmeisteranlage der Firma Schmidt-Flohr AG dafür, dass die tanzlustigen Gäste nicht zu kurz kommen. Um Mitternacht werden die hoffentlich sich zahlreich einfindenden Gäste an einem mit Liebe und Geschick zusammengestellten Diner-dansant von den bereits überstandenen Tanzstrapazen sich erholen und für die noch bevorstehenden stärken können. AUTOMOBIL-REVUE 1930 - N" teresse gefolgt waren. Es ist schade, dass nicht mehr Mitglieder die Gelegenheit benutzt haben, sich über die technischen Neuerungen im Automobilbau, wie sie am vergangenen Pariser Salon zur Geltung kamen, belehren zu lassen. S. D. A. C. SCHWEIZERISCHER DAMEN-AUTOMOBIL- CLUB. Sektion Basel. Jeden Dienstagabend, 20.15 Uhr, gemütliche Zusammenkunft im Hotel Metropol, 1. Stock. Damen, welche sich für unsern Club interessieren, sind hiezu herzlichst eingeladen. SCHWEIZERISCHER DAMEN-AUTOMOBIL- CLUB, Sektion Bern. Freitag den 7. November, 20 Uhr, praktische Stunde im Garage Automo, Länggasse. Nach 21 Uhr gemütliche Zusammenkunft im Clublokal, Du Theatre. Wir machen unsere Mitglieder auf unseren Familienabend, der am 6. Dezember stattfindet, aufmerksam. Bitte, diesen Tag für uns zu reservieren und im Kalender rot anzustreichen. Der Vorstand. SCHWEIZERISCHER DAMEN-AUTOMOBIL- Club, Sektion Zürich. Emsig geht es zu und her im Damen-Automobil-Club, Beratungen über Beratungen werden abgehalten ; was soll das bedeutea dieser Eifer, der so ansteckend wirkt... All dies Bemühen gilt unserer ersten Soiree dansantfi mit Bankett, Ueberraschungen und Tombola in den Räumen des Apartment-House, I. Stock. Utotruai 47. Wir laden Sie herzlich ein, einen fröhlichen und gemütlichen Abend mit uns zu verbringen. Bringen Sie Ihre Bekannten mit, und melden Sie sich bitte rechtzeitig an. Bankettkarten besorgt unsere Sekretärin. Der Vorstand. AUSLAND Automobilstrasse Berlin-Amsterdam. Der neue deutsche Fernverkehrsstrassen-Entwurf sieht unter andern Projekten auch den Ausbau einer Autofernstrasse Berlin-Amsterdam vor, die über Hannover, Osnabrück, Oldenzaal nach Amsterdam geführt werden soll. Neue Automobilstrasse in Italien. In Italien wurde der Bau einer zehn Meter breiten Automobilstrasse von Bozen nach Meran beschlossen. Die Entfernung zwischen den beiden Städten kann so mit dem Automobil in 20 Minuten zurückgelegt werden. bo. Eine neue Strasse nach Oesterreich. Im vorarlbergischen Hohenems wurde am 26. Oktober die neuerbaute 3 km lange Schweizerstrasse, die das Vorarlberg mit dem schweizerischen Ort Diepoldsau verbindet, in Anwesenheit des Landeshauptmanns Dr. X. Ender, des Gemeindeammanns von Diepoldsau und zahlreicher weiterer Behörden feierlich eröffnet. Für das Zustandekommen der vorzüglich ausgebauten Strasse haben sich vor allem Nationalrat Schmiedhemi-Heerbrugg und Bürgermeister Dr. Waibel-Hohenems verdient gemacht. Generalversammlung der Hafraba. In Frankfurt fand kürzlfch die Generalversammlung der Hafraba statt. Der frühere Reichspostminister Giesberts hielt einen Vortrag über den Bau von Autostrassen, wobei er erklärte, dass er als Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Reichtages sich mit aller Kraft dafür einsetzen werde, dass die Autostrasse Hamburg-Frankfurt-Basel und auch andere deutsche Autostrassen gebaut würden. In der gegenwärtigen Notzeit sei der Bau von Autostrassen doppelt zu befürworten, denn in Deutschland würden beispielsweise durch den Bau der Nord-Südstrasse 50,000 Arbeitslose höchst willkommene Beschäftigung finden. Deutschland müsse überhaupt auf den Bau von Autostrassen dringen, sonst werde es von den andern Staaten überflügelt, die ihm den Durchgangsverkehr wegleiten könnten, bo. Gegen den deutschen Beimischungszwang. Die Vereinigung der Spitzenverbände des deutschen Automobilismus, der 25 Verbände angehören, hat kürzlich in Berlin getagt. Dr. Scholz vom Reichsverband der Automobilindustrie sprach eingehend über das Verhältnis der Reichsbahn zum deutschen Autoverkehr. Das Hauptinteresse der Versammlung richtete sich auf den Beimischungszwang von Sprit zu Treibstoffen. Eine eingehende Aussprache ergab die eindeutige Ablehnung dieser schweren Belastung des deutschen Automobilwesens. bo. Eine Milliarde Dollar amerikanische Auto» steuern. Nach den Angaben der amtlichen Statistiken betragen die schätzungsweisen Abgaben der amerikanischen Automobilisteu 1930 ungefähr 1 Milliarde Dollar. Von dieder riesenhaften Summe entfallen etwa 530 Millionen Dollar auf Staats- und Gemeindesteuern, weitere 452 Millionen auf die Benzinsteuer. Die Lizenzen bringen ungefähr 20 Millionen Dollar ein. Ein Teil der Gesamtsumme wird für die Erbauung und Verbesserung von Strassen verwendet. .• ainst que tous les accessoires pour equiper votre voiture, en augmenter l'elegance et l'agrement de la conduite * Automobilisten! Die neue Dampfheizung fQr Automobile heizt Euer Auto am besten, und erzeugt angenehme Wärme, absolut unabhängig vom Motor und Kühlwasser. — Von Fachleuten als technisch einwandfreie Heizung anerkannt. — Schweizer-Fabrikat. Patentiert im Inund Ausland. Prospekte mit Referenzen gerne zu Diensten. — Zu beziehen in Auto-Zubehörgeschäften und Garagen wo nicht erhältlich, direkt W. Heftzmann, Zürich 8, Kreuzstrasse bei 15. Als Proiektverfasser der Autosfcrasse Basel-Zürich n. als ausgebildeter Automobilfahrer empfiehlt sich Dr. ing. Berischinger, Zürich Witikonerstrasse 231 Telephon 24.740 zur Uebernahme von Gutachten, öffentlicher u. gerichtlicher Expertisen in allen Autostrassenfragen 47411 Illliiil!!!ilii!!lli!ii!!!!!!!illliiii!i!lll!!lil Te . 29.555 und Verbot. Es wird hiemit öffentlich bekannt gemacht, dass die Barrieren des Staatsstrassenüberganges bei km 19.613 in der Buchmatt zwischen den Stationen Kirchberg und Burgdorf mit Genehmigung der kantonalen und eidgenössischen Aufsichtsbehörden am 10. November 1930 beseitigt werden. Zum Schütze des Strassenverkehrs sind beidseitig der Bahnlinie Blinklichtsignale in Dreieckform mit 3 roten Blinklichtern und einer Warnglocke gemäss Art. 4 b der eidgenössischen Verordnung betr. den Abschluss und die Signalisierung der Niveaukreuzungen der Eisenbahnen mit öffentlichen Strassen und Wegen vom 7. Mai-1929 aufgestellt worden. An den Strassen beidseitig des Ueberganges befinden sich in einer Entfernung von zirka 250 m dreieckige Vorsignale mit dem Gatterzeichen. An der Hauptstrasse sind zudem auf der Seite Burgdorf von diesem Vorsignal hinweg bis zum Uebergang alle 50 m Merkpfähle aufgestellt. Beim Herannahen eines Zuges gegen den Uebergang wird mit der Luftpfeife ein Achtimgssignal abgegeben, und es zeigen die Blinklichtsignale sowohl bei Tag als bei Nacht in. der Richtung gegen die Strasse hin drei starke rote Lichter, die abwechslungsweise aufleuchten und erlöschen, bis der Zug den Uebergang passiert hat. Gleichzeitig ertönen Glocken. Wenn die Blinklichter und die Warnglocken in Tätigkeit sind, darf der Uebergang weder durch Fahrzeuge befahren, noch durch Fussgänger überschritten werden. Die Haftbarkeit für Unfälle, die zufolge Missachtung dieser Warnung entstehen sollten, wird abgelehnt. Wir ersuchen jedermann, von gegenwärtiger Publikation Kenntnis zu nehmen. Eltern und Pflegeeltern sowie die Lehrerschaft werden ersucht, die Kinder auf die Warnungseinrichtung aufmerksam zu machen und zu grösster Vorsiebt bei der Benützung des Bahnüberganges zu verhalten. Jedes Berühren, Stören oder Beschädigen der Blinklichtsignale und ihrts Zubehörs ist strengstens untersagt. Fehlbare müssten unnaehsichtlich auf Grund des Bundesgesetzes über die Handhabung der Bahnpolizei dem Richter verzeigt werden. Burgdorf, den 4. November 1930. 47414 Emmenthaibahn: Die Direktion. QCCASION ! Citroen, 5 HP Cabriolet, in sehr gutem Zustande Ballonpneus. — Fr. 1300. — Suter, Gerechtigkeitsgasse 46. Tel. Bollw. 47.73. 47404 II Zu verkaufeo B E R N A - Kioptastwagen. 3 T» in la Zustand, unt dreien die Wahl, preiswert bei 0. Hupfer-Braun, Nie lerhalzhodeB 34. Rieften. WELLBLECH- und STAHL-GARAGEN A. C.S. SEKTION BERN. Lichtbildervortrag. Letzten Montag hielt Ingenieur Mathys, Redaktor der «Automobil-Revue», im Clublokal einen sehr interessanten Vortrag über das Thema: «Neuerungen und Tendenzen am Pariser Salon.» In 50 Lichtbildern und eingehenden Erläuterungen führte der Referent seine Eindrücke von dem Besuche des Pariser Salons vor. In knapper, allgemein verständlicher Form gab Ingenieur Mathys eine Darstellung der Tendenzen, die im Automobilbau des nächsten Jahres (und der nächsten Jahre überhaupt) ZUT Auswirkung kommen werden. Der Sektionspräsident, Herr Oberst Marbach, verdankte in einigen witzigen Worten den Lichtbildervortrag, dem alle Anwesenden mit lebhaftem Ineder Art. Wellblech-Bauten £. VOGEL, j.w.O.H. Dahloruch Westl. leuiscttl Postfach 13

- 1930 AUTOMOBIL-REVUE 15 annubevsanse Lokomotive und den bewachten Uebergang Zum Bahnhofumbau in Zvveisimmen. Indurch einen Hag im Dreieck andeutet. Zwischen den Uebergang selbst und die Vorsi- Nummer 77 der < Automobil-Revue » brachten wir unter der Ueberschriit « Anachronismus » eine Notiz über den Bahnhofumbau in zustellenden Distanzpfähle. Ein schwarzer gnale kommen die auf der rechten Seite auf- Zweisimmen. Wir rügten hauptsächlich, dass aufgemalter Streifen bedeutet eine Entfernung von 50 Metern vom Uebergang, zwei bei diesem Umbau vier neue Niveauübergänge hergestellt werden sollen. Die Direktionen der Erlenbach-Zweisimmen- und der Montreux-Oberland-Bahn teilen uns nun mit, dass es sich nicht um die Erstellung von vier neuen Niveauübergängen, sondern um die Verlegung von 2 neuen Geleisen auf dem Bahnhofareal handle. Diese Geleise würden von keiner Kantons- oder Gemeindestrasse berührt. Aus dieser Berichtigung geht leider nicht deutlich hervor, ob lediglich alte Niveauübergänge beibehalten werden oder ob, wenn auch nicht vier, so doch einzelne neu hinzukommen. -1. Sicherung von Niveau-Uebergängen. Im Kanton Thurgau werden gegenwärtig bei einer Reihe von Niveauübergängen Distanzpfähle aufgestellt, die in der untern Hälfte schwarz, in der obern weiss gehalten, zur Kennzeichnung der Entfernung zwischen Vorsignal und Hauptsignal auf der Strasse dienen. Die Pfähle sind wie die Signale selbst durch die bundesrätliche Verordnung über die Signalisierung von Niveauübergängen "vom 3. Mai 1929 eingeführt worden. Als Hauptsignale kommen auf Kosten der Bahnverwaltung bei unbewachten Übergängen grosse Warnungskreuze und an den Barrieren drei Ecktafeln mit reflektierenden Glaskörpern zur Anwendung. Wichtigere un-~ bewachte Uebergänge werden mit Blinklichtanlagen oder Alarmglocken und Sirenen versehen. Die Strassenverwaltung stellt als Vorsignal je eine Dreiecktafel auf, die den unbewachten Bahnübergang durch eine stilisierte schwarze Streifen bedeuten 100 Meter, drei 150 Meter Entfernung und vier 200 Meter. Mehr als vier Pfähle kommen wegen dem noch folgenden Vorsignal nicht zur Anwendung. Für den Automobilisten ist diese, wie es scheint klare und übersichtliche Signalgebung von grossem Werte, und es ist zu hoffen, dass sie in Zukunft sich deutlich auf die Zahl der Verkehrsunfälle auswirken wird. bo. Der Automobilist am Pranger. In der «Thurgauer Zeitung» äussert sich ein Barrierenwärter zu den in letzter Zeit wieder häufiger werdenden Unglücksfällen bei bewachten und unbewachten Bahnübergängen. Er ist der Meinung, dass ein Grossteil der Unglücksfälle auf ungenügende Vorsicht oder übersetzte Geschwindigkeit der Automobilisten zurückzuführen sei. Leider herrsche bei vielen Automobilisten noch die schlechte Gewohnheit, auf Niveauübergänge sozusagen keine Rücksicht zu nehmen, in unverminderter oder doch ganz ungenügend herabgesetzter Geschwindigkeit die gefährliche Stelle zu durchfahren. Auch vor geschlossener Barriere lässt das Verhalten vieler Automobilisten sehr zu wünschen übrig. Halte ein Auto oder Fuhrwerk vorschriftsgemäss 10 m vor der Barriere, so komme bestimmt ein undisziplinierter Fahrer, überhole den ersten Wagen, stelle sich haarscharf an die Barriere, so dass er mit seinem Scheinwerfer Wärter und entgegenkommende Fahrzeuge blendet. Wenn die Barriere etwas zu früh geschlossen werde, was schliesslich immer noch besser ist, als wenn sie zu spät heruntergelassen wird, so wird dem armen Wärter von beiden Seiten in die Ohren gehupt und gepfiffen, wie wenn er den erwarteten .Zug vorbeizaubern könnte. -/. Eine Unterführung in Wangen (Schwyz). Anlässlich der Legung eines zweiten Bahngeleises beim Bahnhof Wangen im Kanton Schwyz soll fn einer Unterführung der gesamte Verkehr rascher geregelt werden. Es ist der Bau einer Unterführung, ungefähr 150 m westlich des jetzigen Bahnüberganges, geplant, um vor allem den Autoverkehr, der bis jetzt sehr oft vor geschlossenen Schranken stockte, fliessender zu gestalten. Die Frage ist nur, wie die Bundesbahnen und die Gemeinde Wangen sich zur Finanzierung des unbedingt notwendigen Projektes stellen. bo. Pro Klausen. In Flüelen tagte der Vorstand der neugegründeten Vereinigung « Pro Klausen » unter dem Vorsitz von Regierungsrat M. Hefti. Es wurde ein dreigliedriger Arbeitsausschuss gewählt, der aus den Herren Regierungsrat Hefti, Gemeinderat Dr. Muheim (Altdorf) und dem glarnerischen Gewerbesekretär besteht. Das Sekretariat der Vereinigung wurde dem Verkehrsbureau Glarus übertragen. x. Reklame an den Strassenrändern. Die bündnerische Regierung ordnete m einem Erlass an, dass Reklamen den Strassenrändern entlang wenigstens 4 Meter von der Strasse entfernt aufgestellt werden müssen. Alle Reklamen, die dieser Vorschrift nicht entsprechen, müssen bis 1. Juli des nächsten Jahres entfernt werden. bo. Milde Strafe. Wir haben seinerzeit über den gefährlichen Anschlag berichtet, den zwei junge Burschen in der Nähe des Dorfes Laupen in der Nacht vom 18./19. September verübt haben, indem sie über die Landstrasse Basel-Olten ein Drahtseil spannten. Zum Glück fuhr zuerst ein geschlossenes Personenauto in die Falle, auf das der Draht eine weniger katastrophale Wirkung hatte, als es sicherlich bei einem offenen Wagen oder gar bei einem Motorrad gehabt hätte. Der Kantonspolizei von Liestal gelang es, zwei verdächtige junge Burschen im Alter von 21 und 16 Jahren zu verhaften, die im Laufe des Verhörs auch gestanden, die Tat begangen zu haben. Das Strafgericht verurteilte den Haupttäter zu zwei Monaten, den andern Mitschuldigen zu zwei Wochen Gefängnis. -/. Winterthurer Autobusbetrieb. Der Stadtrat von Winterthur erliess vor einigen Tagen eine Taxordnung und Transportvorschriften für den kommenden Autobusbetrieb auf der Strecke Bahnhof-Rosenberg, der bekanntlich in offener Volksabstimmung gewünscht wurde. Zwischen dem Autobus und dem Tram soll keine Taxgemeinschaft bestehen. Die Einheitstaxe für den Autobus beträgt 20 Rp. x. Verkehrsverbesserungen in Baden. Der aargauische Regierungsrat genehmigte für den Ausbau der Strassenstrecke Bruggerstrasse - Martinsbergfelsen - Aussenquartier Kappelerhof in Baden 145,000 Fr. zu Lasten der Gemeinde und 113,000 Fr. zu Lasten des Staates Aargau. Die Strassenverbesserungen auf der sehr stark benutzten Strecke (Linie Zürich-Westschweiz und Linie Zürich-Basel) sind dringend 'notwendig. Da Sprengarbeiten vorgenommen werden müssen, scheint eine Umleitung des Autoverkehrs Baden- Brugg unumgänglich . x. AUBURN.8Zyl.1929 CHRYSLER 75, 1929 WILLYS,Coupe, 1929 WILLYS, 1928 AMILCAR, 1930 FORD, 1929 PEUGEOT Six, 1929 BUICK, neu, 1929 CITROEN C.4, 1930 Cabr. CITROEN C. 6, 1929 FIAT 514, 1930 BUICK, 3-PI., 1927 DE SOTO ROADSTER, 1929 OPEL Six, 1928 AMILCAR, Cabr.1928 MONASIX, 1929 CITROEN B. 14,1928 CITROEN, 1925 Cabr., 5 HP BUICK, 1927 6-PL, Torp. CHEVROLET, 1928 VOISIN, Cabr., 1928 PANHARD, 1928 Sp.-Cabr. CHRYSLER 70,1928 DELAGE, Torp., 1927 FIAT 503,Torp.,1927 FIAT 501, 1926 DE DiON,Torp.,1928 CHRYSLER 80, 1928 RENAULT,6HP, 1927 CHEfiARD,Torp., 1926 AMILCAR, 1928 SIZAIRE, Sport, 1928 GRAND GARAGE ECONOMODE rue Viltage-Sufsse 14 Plainpalais GENEVE Billiger Verkauf! Citroen Zu kaufen gesucht 1 Stuuplnmpe. gross, neu, Fr. 88.— 1 Citroen-Rad, gut bereift, » 25.— Automobil 1 KrOilerdecXe für Citroen, neu, > 15.— 6 od. 8 Zyl., nicht unter 1 Pneu, 5 -SO X 19, neu, oder 29 X 5.50, » 55.— 3 Pneus, 30 X 5.00—20, wenig gefahren, ä > 25.— On demande une 5 HP, Mod. 1928. An Zahl, muss 2 Pneus, 2'J X 5.50, wenig gefahren, ä » 30.— preference cabriolet. ein anderer Wagen u. ein Adresser offres: Garage neuer Radio genommen 1 Pneu. 895 X 150, wenig gefahren, » 30.— Übet, Chexbres. 474?^ werden. — Offerten unter 1 Paar Schneeketten, wie neu, » 25.— Chiffre 47427 an die 2 Seheinwerfer, guterhalten, ä » 10.— Kaufe zwei bis drei Automobil-Revue, Bern. 1 Paar neue Boschwinker, 12 Volt, » 25.— J1 starke Wagenwinde » 8.— Div. Fettpressen, wie neu, » 7 — 3 Patenthalinen für Holzfässer (Oel) ä > 5 — 1 Pneuuumpe, neu, » 7 — Offerten unter Chiffre 47422 an die Automobil-Revue. Bern. RENAULT •Wagen, Innensteuerung, 6 Zyl., ganz revidiert, in sehr gutem Zusl., z. Preis v. Fr. 3500.- zu verkaufen. PEUGEOT -Wagen, 4 Zyl.. 11 PS, Torpedo, in ausgezeichnetem Zustande, zum Preis v Fr. 2800.- zu verkaufen. Jede weitere Auskunft erteilt: Alfred Weill, Fabrirnie de Baches. La Chaux-de-Fonds. 47432 Limousinen % nicht unter Mod. 27 und in On öftre a vendre pour prima Zustand. An Zahlung muss eine DELAGE- cause d'aehat d'une plus grande voiture une auto Limousine, 6-P1., 6 Zyl., üosengart mit Separation, nebst Aufzahlung genommen werd. Off. an R. Altmann, Niecl.- Uster (Zürich). Tel. 60. FSAT 509 A Schweizer Karosserie 1929 (April), Allwetter, wenig gefahren, mit Koffer u. 2 Reserverädern, Pont, Winker. Housse. in tadellos. Zustande, billig. Offerten unt. Chiffre 47440 an die Automobil-Revue. Bern. Zu kaufen gesucht ein 1—1K-Tonnen- Lastwagen in ganz tadellos. Zust. (ev. neuer). Off. m. ausführl. Angaben unter Chiffre JH. 2462 GR- an Schweiz. Annoncen. Grenchen, Sol. modele 1929, 3 places, en parfait etat et ayant peu roulee» A enlever pour le prix de fr. 3500. — S'adr sous chiffre 47437 ä la Revue Automobile, Berne. OCCASIONS FIAT 501, cond. int., toit decouvrable, en parfait etat de marche, revisee et repeinte, et une torpedo AUSTRO-DAIMLER, 6-7 places, 6 cylindres. revisee carr. cuir, forte grimpeuse. Conv. pour location ou camionnette. Les deux ä enlever pour im prix derisoire. Faire offres s. P. 4674 S., Publicitas, Sion. Amerikanische Auto-Ersatzteile erhalten Sie vorteil halt und rasoti durch WEWERKA ZUR CH 8 BASEL Dutourstrasse 24 Telephon U.626 Aesonentfraben 2 s Te. Safr. 7549 Filiale in Basel neu eröffnet Neue Europäer-Limous., 4/5-Pl.,| zu kaufen gesucht An Zahlung muss eine 1928er AMERIKANER- LIMOUSINE, 4/5-Plätzer, 14 Steuer-PS, in Ia. Zu-j stand, genommen werden. — Ausführliche Offerten j mit illustr. Katalogen unter Chiffre 47409 an die Automobil-Revue, Bern.l ZÜRICH: STADTTHEATER: Sa.: abends 8 Uhr: Hoffmannj Erzählungen. So.: nachm. 3 Uhr: Fidelio, Oper v. Beethoven, abends 8 Uhr: Der Vetter aus Dingsda. Mo.;abends 8 Uhr: Gastspiel Karsenty- Langrevin: Pin et fils. Di.: abends 8 Uhr: Volksvorstellang. Mi.: abends 8 Uhr: Carmen, Oper von G. Bizet. Do.: abends 8 Uhr: Volksvorstellunj. SCHAUSPIELHAUS: Sa.: abends 87, Uhr: Dreimal Hochzeit. So.: nachm. 3 1 /, Uhr: Wie wem« ich reich und glücklich. abends 8Vi Uhr: Dreimal Hochzeit. Mo. und Di.: abends 8'/ ( Uhr: Gastspiel :Harry Liedke m. EnsemUe: Ein idealer Gatte, Ko raödie v. OskarVVilde. Mi.: abends 8'/, Uhr: Dreimal Hochzeit. Do.: abends 8\(, Uhr: Premiere: ElisaHth von England, Schauspiel v. Ferd. Bruckner. Fr.: abends 8V 4 Uhr: Dreimal Hochzeit. CORSO: Täglich abends 8 Ohr: Mäd»! ade, Operette von Pepöck. CINEMA: i APOLLO: Der Andere, mit FriU Kortner, Tonfilm-Drama. Supvrbe conduite Interieure, 5 pl., 8 cylindres, STUDEBAKER, 21 CV, a coüte fr. 18 500 serait cedee ä fr. 12 000.-, apres avoir roule 5000 km, vendue par particulier. Pour essais, s'adr. k M. Grenard, 17, rue Gautier, Geneve, Charge de la vente. Zu kaufen gesucht ein 2-Tonnen- u. ein 3-T.- Lastwaaen Nur Offerten über Wagen erster Marken u. in ganz prima Zustand und nicht älter als Jahrgang 1928 können berücksichtigt worden. — Ausführt. Offerten unt. Chiffre 47435 an die Automobil Revue. Bern.