Blickpunkt 1-2018 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Oktober März 2018 2016

Zugestellt durch Österreichische Post

Frohe Ostern!

Erstes Perchtenspektakel

in

Wolfsberg Seite 20

FF Unterlabill hat

eine Frau Kommandantin

Seite 49

„Wedding Award“

für Jungunternehmerin

Seite 67

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

März 2018

KOMMUNALES

Bürgermeister des Bezirkes Leibnitz

fordern dreispurigen Ausbau der A9

Die Region südlich von Graz

wächst weiter überdurchschnittlich

stark, die Bevölkerungsdichte

nimmt stetig zu und das Straßennetz

stößt Woche für Woche an

seine Grenzen. Tägliche Staus

auf der A9 zwischen Leibnitz

und Graz gehören leider schon

zum Alltag.

Deshalb fordern die Bürgermeister

des Bezirkes Leibnitz

einen raschen Ausbau der A9 auf

drei Spuren. Eine entsprechende

Petition wurde an die Asfinag,

an das Bundesministerium für

FROM

TO

Verkehr und an den zuständigen

Landesrat übermittelt.

Bezirksparteiobmann Bgm.

Joachim Schnabel und viele

seiner Bürgermeisterkollegen

sind sich sicher: Die A9 muss

von Graz in Richtung Süden auf

drei Spuren ausgebaut werden.

„Schon jetzt ist die A9 zu Spitzenzeiten

zu 100% ausgelastet.

Durch den Schwerverkehr ist die

erste Fahrspur meist komplett

blockiert, Kolonnen stehen auf

Dust ROADS

der Tagesordnung. Für die positive

wirtschaftliche Entwicklung

einer Region ist aber ein funktionierendes

Straßensystem Voraussetzung.

Zahlreiche Aus- und

Neubauvorhaben entlang der

Autobahn, die geplante Erweiterung

des Cargo-Centers-Graz in

Richtung Norden, das neue Magna-Werk

in Slowenien sowie die

Fertigstellung der Koralmbahn

werden das Verkehrsaufkommen

in den kommenden Jahren noch

einmal deutlich erhöhen und die

Situation erschärfen.

Die Bürgermeister des Bezirkes

weisen darauf hin, dass viel Kraft

und Geld in den Wohnbau investiert

wird, um junge Menschen

zum Bleiben zu bewegen und

neue Gemeindebürger willkommen

zu heißen.

„Wir versprechen oft nur zehn

Minuten mit dem Auto zur Autobahn,

wenn es auf der A9 dann

aber nicht mehr flüssig weitergeht,

bekommen wir alle über

kurz oder lang ein Problem“, so

die Bürgermeister.

PEUGEOT 2008 SUV

JETZT SUV BONUS ABSTAUBEN:

AB € 109,–/MONAT*

GRIP CONTROL®

Autohaus

* Leasingangebot für Verbraucher gemäß § 1 KSchG für den 2008 Active 1.2 PureTech 82, € 16.300,– Kaufpreis, € 4.890,– Eigenleistung, Lfz. 48 Mon., Sollzinssatz 3,99 %, Gesamtleasingbetrag € 11.490,–, effektiver Jahreszins 4,59 %, Fahrleistung 10.000 km/Jahr, Restwert € 7.613,–,

Josef Trummer Autohandels GmbH

Bearbeitungsgebühr € 160,–, Rechtsgeschäftsgebühr € 90,–, Gesamtbetrag € 17.986,–. Aktion gratis Winterräder mit Felgen exkl. Radzierkappen für Privatkunden. Bei allen Modellen mit Ausstattungsniveau 1 und 2 erhalten Sie Winterräder mit Stahlfelgen. Bei Ausstattungsniveau 3 und

4 Winterräder mit Alufelgen. Vollkaskoversicherung für 6 Mon. gratis nur in Verbindung mit einer PEUGEOT Autoversicherung Vorteilset (KH, VK und IU, B/M= S5, SBH € 300,– bei Reparatur beim PEUGEOT Partner, inkl. motorbezogener Versicherungssteuer) mit einer Laufzeit ab 36 Mon.

www.autotrummer.at, autotrummer@aon.at

PEUGEOT-Bonus von € 2.500,– schon in der Rate enthalten. Der Bonus setzt sich aus einer Eintauschprämie (€ 1.500,– brutto) und einem SUV-Bonus (€ 1.000,– brutto für 2008 SUV) zusammen. Alle Beträge verstehen sich inkl. USt. Diese Aktion ist gültig für Privatkunden bei teilnehmenden

Händlern TRUMMER

für alle abgeschlossenen Kaufverträge vom 01. 03 – 30. 04. 2018. Angebot der PSA BANK Österreich, Niederlassung der PSA BANK Deutschland GmbH.

8421 Wolfsberg, Seibuttendorf 4

Alles Ausstattungsdetails sind modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen Aufpreis erhältlich. Gesamtverbrauch: 3,5 – 4,9 l /100 km, CO2-Emission: 90 –114 g/km. Symbolfoto.

Seibuttendorf

Tel.: 03184/2344, Fax: 03184/2344-4


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

Es gibt nichts,

was es nicht gibt!

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Ich hoffe, Ihr habt alle den

Jahreswechsel, die für uns Südsteirer

teilweise tiefwinterlichen

Verhältnisse und den Start ins

Jahr 2018 gut überstanden.

Die ersten wärmenden Frühlings-Sonnenstrahlen

durften

wir schon in uns aufnehmen

und es machen sich wieder Tatendrang,

Schaffenskraft und

Handlungsbereitschaft breit.

Der berühmte Frühjahrsputz

ist in allen Bereichen voll im

Gang, wir möbeln alles auf und

rüsten uns für das heurige Jahr.

Wir haben uns wieder vieles vorgenommen

und brennen nur so

darauf, das auch umzusetzen.

Es ist alles angerichtet und los

geht´s mit „La Postella“ - voll

hinein ins Geschäft.

So versuchen’s auch wir als

Gemeindeverwaltung. Über die

Winterzeit wurden eine Menge

Vorbereitungen und behördliche

Regelungen für neue Projekte

getätigt. Besprechungen, Sitzungen

und Arbeitstagungen

abgehalten, Kommissionen und

Verhandlungen zelebriert und ein

riesiger Haufen an Papierkram

erledigt. Voller Zuversicht und

Hoffnung wird an Vorhaben herangegangen

und optimistisch

in die Zukunft geblickt.

Und plötzlich stellt man fest,

dass man an Grenzen stößt. Grenzen,

die in Vorschriften, Gesetzen

und Richtlinien verankert sind,

manchmal vermeintlich jeglicher

Logik entbehren und teilweise

als hirnrissig erscheinen. Man

fragt sich: „Ja wer hat das denn

so bestimmt und festgelegt?

Wem ist denn der Schmarren

eingefallen?“ Man überlegt und

stellt fest: „Das kann doch wohl

nicht sein - wollen DIE uns nur

schikanieren?“

So ist das nicht nur im Bereich

der Gemeindeverwaltung, sondern

in allen Dingen unseres

täglichen Lebens. Es entmutigt

uns manchmal, wir verlieren hin

und wieder den Ehrgeiz, Dinge

weiter zu betreiben und denken

an Aufgabe. Aber halt: Schauen

wir einmal genauer hin, hinterfragen

wir doch die Sache und

versuchen wir die Begründung

der Vorgaben nachzuvollziehen.

Nehmen wir uns wirklich die

Zeit und fragen uns eingehend:

„Warum ist das so geregelt, wie

es eben geregelt ist?“

Wir werden dann feststellen,

dass Vieles nicht nur an den bestehenden

Rechtsvorschriften

hakt, sondern vielmehr am Unverständnis

von den Beteiligten

und dem Erkennen können von

gewissen Notwendigkeiten liegt.

Es ist durchaus schon alles einmal

passiert und jemand hat dadurch

einen Schaden erlitten. „Es gibt

eben nix, was es nicht gibt.“ Darum

sind unser gesamtes Leben

und alles, was wir machen und

tun, in irgendeiner Form geregelt

und reguliert. Würden wir

Menschen uns an die „Grundgedanken

des respektvollen

Miteinanders“ halten, bräuchten

wir keine Gesetze, keine Exekutive

und keine Gerichte und es

gäbe keine völkerrechtlichen

Konflikte und Kriege.

Wie unnötig allerdings auch

diverse Regelungen und Gesetze

sind, erklärt sich am folgenden

Beispiel:

• Die zehn Gebote Gottes, in

denen für katholische Christen

grundlegend alles geregelt

ist, umfassen 68 Worte - wie

einfach!

• Die Unabhängigkeitserklärung

der Vereinigten Staaten von

Amerika, „das fundamentale

Regelwerk der Neuen Welt“,

hat 203 Worte - wie zielführend!

• Hingegen hat die Verordnung

der Europäischen Union, in

der die „Krümmung der Essiggurkerl“

festgeschrieben ist,

sage und schreibe 320.000

Worte - wie wichtig!?

Eine wesentliche Rolle spielt

bei all den Vorschriften und Gesetzen

natürlich auch die Suche

nach den Verantwortlichen und

Schuldigen und dem haftbar

machen derselben. Hat jemand

einen Schaden erlitten, muss es

auch jemanden geben, der dafür

aufkommt. Ganz klar - nur wird

das nicht oftmals schon übertrieben?

Sind nicht wir selbst

für unsere Handlungsweise

vorrangig verantwortlich - und

nicht andere? Suchen wir nicht

zu oft das Verschulden und die

Verantwortung bei anderen und

nicht bei uns selbst? Versuchen

wir nicht zu oft die Verantwortung

auf andere abzuschieben?

Ich glaube, das sollte jeder für

sich selbst einmal beantworten.

Wenn jeder von uns dem anderen

ein Bisserl mehr Platz

lässt, ein Euzerl mehr Toleranz

ausübt und sich selbst ein wenig

zurücknimmt, ginge Vieles

nicht einfacher und leichter oder

harmonischer und friedvoller?

Vielleicht denken wir das nächste

Mal daran, wenn wir wieder an

Grenzen stoßen, die uns gerade

nicht passen und dass „es nichts

gibt, was es nicht gibt“.

Ich wünsche allen Schülerinnen

und Schülern erholsame

Osterferien und Euch

allen Frohe Ostern und eine

zufriedene Zeit.

Euer Bürgermeister

Alois Trummer

Termine mit dem Bürgermeister

sind nach vorheriger

Vereinbarung JEDERZEIT möglich!

KOMMUNALES


4 Gemeinde

März 2018

Neujahrsempfang der

Marktgemeinde Schwarzautal

Der Neujahrsempfang der Marktgemeinde Schwarzautal fand im Kultursaal

in Mitterlabill statt. Zahlreiche Festgäste sind der Einladung gefolgt,

unter ihnen LAbg. Peter Tschernko, Pfarrer GR Blasius Chudoba, die

Ärzte Dr. Gunther Forster und Dr. Daniel Platzer, sowie die Leiterinnen

der Bildungseinrichtungen.

Wunderbares und schmackhaftes

Buffet vom Gasthaus Hammer-Tatzl

Die Begrüßung der Gäste erfolgte

durch Vizebgm. Martin

Kohl, danach hob dieser bei

seinem Rückblick das Wohnbauprojekt

„Alte Mühle“, die

Errichtung des Feuerwehrhauses

in Maggau mit der Dorfplatzgestaltung,

sowie die Sanierung

der Seibuttendorfstraße und das

E-Car-Sharing hervor. Bei den

diesjährigen Vorhaben stehen

die Sanierung der Volksschule,

das Vorantreiben des Wohnbaus

und weitere Straßensanierungsarbeiten

auf dem Programm.

KOMMUNALES

Im Mittelpunkt der Veranstaltung

stand das Ehrenamt.

Bürgermeister Alois Trummer

lobte in seiner Ansprache die

Einsatzbereitschaft der vielen

Ehrenamtlichen,die Zusammenarbeit

und den Zusammenhalt.

Sowohl die zahlreichen Vereine

und Organisationen als auch die

Personen, die für die Ortsverschönerung

viele unentgeltliche

Stunden leisten, fanden in seiner

Rede die nötige Wertschätzung.

Heiteres gab es im Anschluss

von Karl Oswald aus Heimschuh

mit seinen Geschichten aus

dem Steirerland zu hören. Die

musikalische Umrahmung des

Neujahrsempfangs erfolgte durch

die „Feiertagsmusik“.

Im Anschluss wurden die Gäste

mit ausgewählten Speisen in

Form eines Buffets vom Gasthaus

Hammer-Tatzl verwöhnt.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Weitere Höhepunkte waren

die Ehrungen für verdiente Persönlichkeiten.

ABI Roman Fröhlich erhielt

den Ehrenpreis der Gemeinde

für seine 17-jährige Tätigkeit als

Hauptbrandinspektor der Freiwilligen

Feuerwehr Unterlabill.

Die Geschäftsführer der Firma

Steirerfleisch, Karoline Scheucher

und Alois Strohmeier, wurden für

ihre betrieblichen Leistungen

und die Sicherung der vielen

Arbeitsplätze von der Gemeinde

geehrt.

Polizeiinspektionskommandant

KI Helmut Kremser erhielt

einen Ehrenpreis der Gemeinde

für 28-jährige Dienstzeit als Postenkommandant

in Wolfsberg.

Auch Bgm. Rudolf Rauch aus Ragnitz

dankte den scheidenden Polizeiinspektionskommandanten

für die gute Zusammenarbeit

und wünschte für den bevorstehenden

Ruhestand alles Gute.

Wertschätzung für Polizeiinspektionskommandant Helmut Kremser

Auszeichnung für Karoline Scheucher und Alois Strohmeier

KOMMUNALES

Musikalische Unterhaltung

durch die „Feiertagsmusik“

Ehrung von ABI Roman Fröhlich


6 Gemeinde

März 2018

Erste Mütter- &

Elternberatung

in der Marktgemeinde

Schwarzautal

Im Gemeindesaal der Außenstelle

in Schwarzau werden an

jedem zweiten Montag im Monat

eine Ärztin, eine Hebamme und

ein Diplomsozialarbeiter vor Ort

sein, um Eltern von Babies bis

zum vollendeten 2. Lebensjahres

beratend zur Seite zu stehen.

In der Mütter- und Elternberatung

wird Auskunft zu allen

Fragen über die Gesundheit,

Pflege, Ernährung, Entwicklung

und Erziehung des Kindes gegeben.

Die Beratung ist kostenlos

und wird von der Bezirkshauptmannschaft

Leibnitz organisiert.

Eine Voranmeldung ist nicht

notwendig.

Bereits am ersten Beratungstag

konnten die Ärztin für Allgemeinmedizin,

Dr. Alexandra

Stradner, sowie die Hebamme

Angelika Christian-Wratschko

und Diplomsozialarbeiter Stefan

Walter einige interessierte

Eltern aus der Marktgemeinde

Schwarzautal und den Nachbargemeinden

nützliche Informationen

geben.

KOMMUNALES

Terminvorschau Mütter-Eltern-Beratung:

MONTAG, 08.01.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR:

MONTAG, 12.02.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR:

während der MüEB: Infos zur Zahngesundheit

von Frau Scheutz, Styria Vitalis

MONTAG, 12.03.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR:

MONTAG, 09.04.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR:

während der MüEB: Infos zur Unfallprävention

und Kindersicherheit von Frau Distl,

Verein Große schützen Kleine, Bärenburg

Zusatztermine:

MONTAG, 26.02.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR

KINDERNOTFALLKURS MIT DEM ROTEN

KREUZ,

MONTAG, 23.04.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR

VORTRAG: „Sind Unfälle Zufälle?“ von Frau

Distl

Verein Große schützen Kleine, Bärenburg

MONTAG, 28.05.2018: 9:00 BIS 10:30 UHR:

PERSÖNLICHE ERNÄHRUNGSBERATUNG,

Frau Hahnl, Stmk. GKK

MONTAG, 14.05.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR:

MONTAG, 11.06.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR:

MONTAG, 02.07.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR:

MONTAG, 18.06.2018: 8:30 BIS 11:30 UHR

SICHERE BINDUNG/ URVERTRAUEN

„Feinfühliges Erkennen von kindlichen

Bedürfnissen“

Frau Mag. Gosch und Frau Mag. Reininger,

Frühe Hilfen

Die Termine sind kostenlos und unverbindlich. Bei den Zusatzterminen wird um

Anmeldung gebeten. Infos: 03452 / 82911-286 Sozialarbeiter Stefan Walter


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

7

EINLADUNG ZUM WORKSHOP

SICHERE BINDUNG / URVERTRAUEN

AM MONTAG, 18. JUNI 2018, 8:30 - 11:30 UHR

Veranstaltungsort: MG Schwarzautal, Außenstelle Schwarzau, Maggau 34,

8421 Schwarzautal

Sichere Bindung/Urvertrauen: Feinfühliges Erkennen von kindlichen Bedürfnissen

Eine sichere Bindung zwischen Eltern und Kind ist die beste Startbasis für die weitere Entwicklung der

Kinder. Sicher gebundene Kinder besitzen demnach eine Art Schutzfaktor fürs Leben, sind

selbstsicherer, belastbarer, lernen leichter und sind sozial kompetenter.

Dieser Workshop gibt Ihnen einen Einblick darüber, wie Sie mit Ihren Babys diese sichere Bindung

bzw. dieses Urvertrauen aufbauen können. Durch feinfühliges Erkennen und Reagieren auf Signale

der Babys kann eine sichere Bindung als stabiles Fundament der Persönlichkeit entwickelt werden.

Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft werfen viele Fragen auf.

- Wie werde ich eine gute Mutter, ein guter Vater – vom Paar zur Elternschaft?

- Was tun, wenn die Eltern andere Bedürfnisse haben als das Baby?

- Wann fängt Verwöhnung an, wann braucht mein Kind welche Grenzen?

- Was tun, wenn mein Baby trotz aller Liebe schreit und nicht einschlafen kann?

- Wie kann ich verhindern, dass ich unbewusst eigene belastende/traumatische

Kindheitserlebnisse weitergebe?

Im Workshop fließen Inhalte des SAFE® - Elternkurses ein. SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern ist

ein erfolgreiches Elterntrainingsprogramm zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und

Kind und findet derzeit in Leibnitz statt. Das SAFE®-Programm wurde von Prof. Dr. med. Karl Heinz

Brisch, dem Kinder- und Jugendpsychiater und Bindungsforscher entwickelt und umfasst 10

Gruppen-Seminartage, die ganztags an Sonntagen stattfinden.

KOMMUNALES

Mag. Reininger Julia

Mag. Carolin Gosch

Klinische Psychologin, SAFE®-Mentorin, Mental Trainerin

Die Teilnahme am Workshop ist ohne Kosten verbunden, es wird aber um Anmeldung

gebeten: Stefan WALTER, 03452/82911-286 oder bei der MüEB persönlich.

Bezirkshauptmannschaft Leibnitz

Elternbildungsgutschein einlösbar:


8 Gemeinde

März 2018

Straßensanierungsprogramm 2018

Im Jahr 2018 sind folgende

Wege im Straßensanierungsprogramm

enthalten:

• Krausweg (Wolfsberg)

• Siedlungsweg Wolfsberg

• Seibuttendorfstraße

(Fertigstellung)

• diversen HW-Schäden

und Instandhaltungen

KOMMUNALES

Die Sanierung des Siedlungsweges

ist mit 150.000

Euro budgetiert und der

Krausweg mit 70.000 Euro

bemessen. Für die Straßenerhaltungsarbeiten

wie

Grabenputzen, Oberflächensanierungen,

Bankette

usw. sind rund €100.000

Euro veranschlagt.

Aus Gründen der Zweckmäßigkeit,

Wirtschaftlichkeit

und der Sparsamkeit

wird die Marktgemeinde

Schwarzautal in Angelegenheiten

des Wegebaus,

die Durchführung

der Auftragsvergabe von

der Ausschreibung bis zur

Zuschlagserteilung sowie

die damit verbundene

Bauabwicklung dem Land

Steiermark, Amt der Steiermärkischen

Landesregierung,

Abteilung 7 - Referat

Bauausführung ländlicher

Wegebau, übertragen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

9

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an

Statistik Austria erstellt im öffentlichen

Auftrag hochwertige

Statistiken und Analysen, die ein

umfassendes, objektives Bild der

österreichischen Wirtschaft und

Gesellschaft zeichnen. Gerade in

wirtschaftlich schwierigen Zeiten

ist es wichtig, dass verlässliche

und aktuelle Informationen

über die Lebensbedingungen

der Menschen in Österreich zur

Verfügung stehen.

Im Auftrag des Bundesministeriums

für Arbeit, Soziales und

Konsumentenschutz wird derzeit

die Erhebung SILC (Statistics on

Income and Living Conditions/

Statistiken über Einkommen und

Lebensbedingungen) durchgeführt.

Diese Statistik ist die Basis

für viele sozialpolitische Entscheidungen.

Rechtsgrundlage

der Erhebung ist die nationale

Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistik-Verordnung

des

Bundesministeriums für Arbeit,

Soziales und Konsumentenschutz

(ELStV, BGBl. II Nr. 277/2010).

Nach einem reinen Zufallsprinzip

werden aus dem Zentralen

Melderegister jedes Jahr

Haushalte in ganz Österreich

für die Befragung ausgewählt.

Auch Haushalte Ihrer Gemeinde

könnten dabei sein! Die ausgewählten

Haushalte werden

durch einen Ankündigungsbrief

informiert und eine von Statistik

Austria beauftragte Erhebungsperson

wird von März bis Juli

2018 mit den Haushalten Kontakt

aufnehmen, um einen Termin für

die Befragung zu vereinbaren.

Diese Personen können sich

entsprechend ausweisen. Jeder

ausgewählte Haushalt wird in vier

aufeinanderfolgenden Jahren

befragt, um auch Veränderungen

in den Lebensbedingungen zu

erfassen. Haushalte, die schon

einmal für SILC befragt wurden,

können in den Folgejahren auch

telefonisch Auskunft geben.

Inhalte der Befragung sind

u.a. die Wohnsituation, die Teil-

nahme am Erwerbsleben, Einkommen

sowie Gesundheit und

Zufriedenheit mit bestimmten

Lebensbereichen. Für die Aussagekraft

der mit großem

Aufwand erhobenen Daten

ist es von enormer

Bedeutung,

dass

sich alle Personen

eines

Haushalts ab

16 Jahren an

der Erhebung

beteiligen.

A l s

Dankeschön erhalten die befragten

Haushalte einen Einkaufsgutschein

über 15 Euro.

Auch im heurigen Jahr wird von der Steiermärkischen Landesregierung wieder eine

durchgeführt.

SeniorInnenurlaubsaktion

Unserer Gemeinde wurden aufgrund der Einwohnerzahl nun 6 Plätze für den dritten

Turnus von

zugewiesen.

Die Statistik, die aus den in der

Befragung gewonnenen Daten

erstellt wird, ist ein repräsentatives

Abbild der Bevölkerung. Eine

befragte Person steht darin

für tausend andere

Personen in einer

ähnlichen Lebenssituation.

Die persönlichen

Angaben unterliegen

der absoluten

statistischen Geheimhaltung und

dem Datenschutz gemäß dem

Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-

18. Statistik Austria garantiert,

Dienstag, 5. Juni, bis Dienstag, 12. Juni 2018

im Gasthof Schwanberger in 8541 Schwanberg

Teilnahmeberechtigt sind Personen, die das 60. Lebensjahr bis 31.12. des laufenden Jahres

vollenden und folgende Kriterien erfüllen:

Österreichischer Staatsbürger bzw. Angehöriger eines Staates der EU mit

Hauptwohnsitz in Schwarzautal

Gesamtnettoeinkommen: Alleinlebende Personen: Euro 1.000.00

Ehepaare: Euro 1.500.00

Für Pensionisten der SVA der Bauern gibt es noch zusätzliche

Voraussetzungen: Ausgedinge, Pachteinnahmen usw.

Zurechtfinden ohne fremde Hilfe

Bei Pflegegeldbezug Stufe 1 und 2 ist eine ärztliche Bestätigung

vorzulegen.

Einverständnis mit der Unterbringung in Zweibettzimmern

Weitere Informationen erhalten Sie im Marktgemeindeamt in Wolfsberg.

dass die erhobenen Daten nur für

statistische Zwecke verwendet

und persönliche Daten an keine

andere Stelle weitergegeben

werden.

Im Voraus herzlichen Dank

für Ihre Mitarbeit! Weitere Informationen

zu SILC erhalten

Sie unter:

Statistik Austria

Guglgasse 13

1110 Wien

Tel.: 01/711 28 8338 (werktags

Mo-Fr 8 -17 Uhr)

E-Mail: silc@statistik.gv.at

www.statistik.at/silcinfo

Falls Sie Interesse an dieser SeniorInnenurlaubsaktion haben, bitten wir Sie, sich bis

spätestens Freitag, 14. April 2018 im Marktgemeindeamt Schwarzautal in Wolfsberg

zu melden.

KOMMUNALES


10 März 2018

Gemeinde

Ein gesegnetes Osterfest

wünscht die Gemeindevertretung

der Marktgemeinde

Schwarzautal!

RECHT informativ

Dr. Herbert

Wimmer,

Rechtsanwalt,

Strafverteidiger,

eingetragener

Treuhänder

KOMMUNALES

Verliebt, verlobt, verheiratet...

geschieden!?

Der Frühling - die Jahreszeit

der Verliebten - steht vor der

Tür. Doch was tun, wenn trotz

aller Bemühungen die Liebe

geht? Sowohl eine Hochzeit als

auch eine Scheidung sollte gut

überlegt sein und wirft nebst

emotionalen auch rechtliche

Fragen auf.

Grundsätzlich behält zwar jeder

Ehegatte sein Eigentum und das,

was er während der Ehe erwirbt.

Wird eine Ehe jedoch beendet, so

werden das eheliche Gebrauchsvermögen

und die ehelichen Ersparnisse

aufgeteilt. In welcher

Art das zu geschehen hat, kann in

einem Ehevertrag bereits vor der

Hochzeit oder während der Ehe

geregelt werden.

Im Zuge der in der Regel kostengünstigen

einvernehmlichen

Scheidung, ist es notwendig, dass

sich die Ehegatten im Wesentlichen

über folgende Punkte einigen: Aufteilung

des ehelichen Gebrauchsvermögens

und der ehelichen

Ersparnisse bzw. der Schulden,

gegenseitige unterhaltsrechtliche

Ansprüche; Obsorge für gemeinsame

Kinder; Unterhaltspflicht

gegenüber gemeinsamen Kindern;

Ausübung des Kontaktrechts zu

den gemeinsamen Kindern.

Um Ihre Fragen zu diesem oder

anderen Rechtsgebieten besprechen

zu können, vereinbaren Sie

einen kostenlosen Beratungstermin

in Ihrem Gemeindeamt.

Frohe Ostern wünschen

Ihre Rechtsberater!

RA Dr. Herbert Wimmer

& RAA Mag. Birgit Kaiser

Hauptplatz 58, 8410 Wildon

Tel. 0664 / 76 96 061

Web: www.ihrerechtehand.at


Schwarzautaler Blickpunkt

MOBIL Südwest - das

Rufsammeltaxi ab Juli 2018

Die Umsetzung des Mikro-Öffentlichen-Verkehr-Systems „MOBIL

Südwest“ ist ein Anrufsammeltaxi und soll als flexible und bedarfsgerechte

öffentliche Verkehrsanbindung ab 1. Juli 2018 allen BewohnerInnen

und BesucherInnen zur Verfügung stehen.

Durch dieses Verkehrssystem wird der Zugang zu lokaler und regionaler

Infrastruktur sowie Versorgungseinrichtungen je nach Kundenwunsch

ermöglicht. Ob Arzt, Nahversorger, Bahnhof und öffentliche

Busverkehrslinien, mit diesem Ruftaxi ist man innerhalb der Bezirke

Leibnitz und Deutschlandsberg mobil.

Im gesamten Gemeindegebiet wird es insgesamt rund 60 Haltepunkte

geben, welche im Laufe der nächsten Monate beschildert werden. Zu

diesen Haltepunkten kann das Taxi via Telefon, Onlinebuchung oder

einer App gerufen werden.

Die Betriebszeiten des Ruftaxis sind:

Montag bis Freitag: 05.15 - 20 Uhr

Samstag: 7 - 18 Uhr

Sonn-/ Feiertag: 7 - 18 Uhr

Gemeinde

11

Die Abrechnung erfolgt nach gefahrenen Kilometern und kann bar

oder über einer Kundenkarte beglichen werden. Bis zum Systemstart

im Juli 2018 folgen weitere detaillierte Informationen.

FEST

MODE

TRACHT

KOMMUNALES

Sympathisch, kompetent & fairer Preis.

Auch in großen Größen.

In Gnas, Tel. 03151/2275

und Feldbach, Tel. 03152/4180.

www.goldmann-mode.at


12 Gemeinde

März 2018

Feuchttücher NICHT ins WC!

Die Feuchttücher sind technisierte

und getränkte Stoffe

aus synthetischen Fasern bzw.

Naturfasern oder einem Fasergemisch

und werden immer

häufiger als WC-Hygienepapier

und zur Körperpflege verwendet.

Diese Tücher sind besonders

reißfest. Werden sie nun über das

WC oder den Ausguss entsorgt,

beginnt das Problem! Da

sich die Feuchttücher

nicht im Wasser auflösen,

verstopfen sie Toiletten,

Abflussrohre und sogar

ganze Kanalstränge.

Die Behebung dieser

Verstopfungen und Pumpenausfälle

verursacht viel Arbeit und

hohe Kosten, da ein beträchtlicher

Einsatz von Personal und

Spezialgeräten erforderlich ist.

Diese Kosten müssen dann

alle tragen, da sie vom Kläranlagenbetreiber

auf die Einwohner

umgelegt werden müssen!

Bitte entsorgen Sie WC-,

Kosmetik-, Baby- und

Hygienefeuchttücher nur

über den Restmüll!

Restmüllentsorgung bei Veranstaltungen

Die Vereine sind bereit, sich bei den Kosten der Restmüllentsorgung bei Veranstaltungen zu beteiligen.

KOMMUNALES

Für kleinere Veranstaltungen gibt es die

Möglichkeit, maximal zwei Stück 240 Liter

Restmülltonnen anzufordern. Diese können

telefonisch über die Gemeindearbeiter

Manfred

Ambros

(0664/9108433) bzw. Gottfried Sundl

(0676/9366651) reserviert und abgeholt

werden. Zurückzubringen sind sie entweder

zu den ASZ-Terminen oder nach Vereinbarung

mit den Mitarbeitern. Die in den Restmülltonnen

enthaltene Müllmenge wird dann

gewogen und von der Gemeinde mit

€ 0,30/kg in Rechnung gestellt.

Sobald bei Veranstaltung

mehr Müllaufkommen vorhersehbar

sein sollte, ist

vom Veranstalter selbst

ein Container bei der Fa.

Reichl (03184/56880) zu bestellen.

Dieser wird mit

dem Veranstalter

über die Fa.

Reichl direkt verrechnet

(Kosten

für Anlieferung

und Abholung

€ 107,25). Dazu

kommen noch die

Entsorgungskosten

nach dem jeweiligen

Gewicht.

Die Verrechnung erfolgt

über die Marktgemeinde

Schwarzautal

und beträgt

derzeit € 90,--/Tonne.

Umstellung der Restmülltonne

auf 240 L. bei den Haushalten

Wie bereits angekündigt, werden

im Frühjahr auch diejenigen, welche

noch keinen 240 Liter Restmüllbehälter

haben, einen solchen erhalten.

Bitte den Restmüll, der größenmäßig

in die240 Liter Tonne passt,

zu Hause entsorgen und nicht in das

ASZ bringen, da dieser dann von den

Mitarbeitern gewogen und mit € 0,30/

kg verrechnet werden muss.

Wenn größere Abfallmengen anfallen, können bei der Fa. Saubermacher

Großcontainer angefordert werden. Diese Preisliste ist seit Oktober 2017 gültig:

Containerpreisliste der Firma Saubermacher

Abfallart Preis exkl. MwSt. Einheit

Bauschutt Pauschale Mulde Typ 8 € 320,00 Stück

Inkl. Verwertung und Gebühren, keine Baustellenabfälle!

Altholz behandelt Pauschale Mulde Typ 10 € 170,00 Stück

inkl. Verwertung und Gebühren

Sperrmüll Gewicht Mulde Typ 10 ca. 90,00 € Tonne

Entleerung Mulde Typ 10 € 84,00 Stück

Aufstellgebühr Mulde Typ 10 € 56,00 Stück

Wiegegebühr Mulde Typ 10 € 8,58 Stück

Asbestzement Gewicht Mulde Typ 8 € 75,00 Tonne

Entleerung Mulde Typ 8 € 84,00 Stück

Aufstellgebühr Mulde Typ 8 € 56,00 Stück

Wiegegebühr Mulde Typ 8 € 8,58 Stück


Schwarzautaler Blickpunkt

Regeln für Brauchtumsfeuer

Brauchtumsfeuer sind

Feuer im Rahmen von

Brauchtumsveranstaltungen,

die ausschließlich

mit trockenem, biogenem

Material beschickt werden.

Als solche Feuer gelten:

• Osterfeuer am Karsamstag

das Entzünden des

Feuers ist im Zeitraum

von 15 Uhr des Karsamstags

bis 3 Uhr früh am

Ostersonntag zulässig;

• Sonnwendfeuer (21. Juni);

da der 21. Juni 2018

nicht auf einen Samstag

fällt, ist das Entzünden

eines Brauchtumsfeuers

anlässlich der Sonnenwende

auch am nachfolgenden

Samstag, den

23. Juni 2018, zulässig;

• Feuer im Rahmen regionaler

Bräuche, die

das Abheizen eines

Feuers beinhalten,

wenn sie auf

eine langjährige,

gelebte Tradition

mit eindeutigem

Brauchtumshintergrund

verweisen

können (ist bei der

zuständigen BH anzuzeigen!).

In der Marktgemeinde

Schwarzautal dürfen

Brauchtumsfeuer auch

von privaten Personen

entfacht werden. Es darf

nur trockenes Holz (Baumund

Strauchschnitt) ohne

Rauch- und Geruchsentwicklung

punktuell verbrannt

werden. Man muss

bereits länger gelagertes

Material umlagern, um

Kleintieren ein Überleben

zu ermöglichen!

Gemeinde

Verbrennen von

schädlings- und

krankheitsbefallenen

Materialien

13

Das Verbrennen von schädlings-

und krankheitsbefallenen

biogenen Materialien ist der

zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde

bis spätestens

24 Stunden vor dem Entzünden

des Feuers zu melden und in

geeigneter Form (z.B. mittels

Fotos) zu dokumentieren.

Mit Internorm sind Sie sicher:

Lüften der zukunft

Holen Sie sich jetzt Sicherheitsgläser ohne

individueLL. automatisch. gesund.

Aufpreis für ausgewählte Fixverglasungen,

Abstellschiebetüren, Hebeschiebetüren und

Balkontüren.

Bereits im Fenster integriert

Mehr zur Sicherheitsglas-Aktion bei Ihrem

Internorm-Partner Jeder Raum kann bedarfsgerecht und auf www.internorm.at

gelüftet werden. Auch bei

Die I-tec Lüftung von Internorm ist direkt im Fensterrahmen integriert.

Mit Internorm sind Sie sicher:

Lüften der zukunft

Holen unter Sie www.internorm.at

sich jetzt Sicherheitsgläser ohne

individueLL.

Aufpreis

Alles spricht automatisch.

für ausgewählte

für Internorm gesund.

Fixverglasungen,

Abstellschiebetüren, Hebeschiebetüren und

Balkontüren.

Bereits im Fenster integriert

Mehr zur Sicherheitsglas-Aktion bei Ihrem

Internorm-Partner Jeder Raum kann bedarfsgerecht und auf www.internorm.at

gelüftet werden. Auch bei

Die I-tec Lüftung von Internorm ist direkt im Fensterrahmen integriert.

Sanierungen kann der Lüfter problemlos eingebaut werden, die Optik

Aktion

gültig bis

» Ich wünsche Ihnen frohe

Ostern! Oder haben Sie

vielleicht den Osterhasen

erwartet?!«

1.7.2016

Aktion

gültig bis

A-8081 Frannach 44 Design-Möbel, -Türen office@scherr.at

T: 03116/23 51 Fenster, Haustüren www.scherr.at

F: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.at

1.7.2016

Sanierungen kann der Lüfter problemlos eingebaut werden, die Optik

Werner Binder – Michael Neuhold – Josef Scherr und Team

der Fassade bleibt ungestört.

Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Internorm-Partner oder

Josef Scherr und Werner Binder freuen sich auf Ihren Besuch!

A-8081 Frannach 44 Design-Möbel, -Türen office@scherr.at

T: 03116/23 51 Fenster, Haustüren www.scherr.at

F: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.at

Mehr Infos unter 0800/11 111 111 oder auf www.internorm.at

KOMMUNALES


14 Gemeinde

März 2018

Die Marktgemeinde Schwarzautal

Die Marktgemeinde Schwarzautal

umfasst 40,22 km², liegt

auf einer Höhe von 304 m und

verfügt über ein rund 100 km

langes Gemeindestraßennetz.

Die Gemeinde besteht aus neun

Katastralgemeinden bzw. elf

Dörfern.

Die fließenden Gewässer Zerlachbach

und Dörflabach sind

der Ursprung des Schwarzaubaches.

Dieser hat eine Länge

von insgesamt 30,5 km. Gut 8,5

km des Bachlaufes befinden

sich in der Marktgemeinde

Schwarzautal.

Aus dem Kittenbach wird der

rund 10 km lange Labillbach.

Auf seinem Weg wird er unter

anderem vom Oberlabillbach

und dem Schleinzenbach gespeist,

bis er schlussendlich in

Seibuttendorf in die Schwarzau

mündet.

Zu den Bildungseinrichtungen

der Gemeinde gehören: die

Kinderkrippe, der Pfarrkindergarten,

die Volksschule Schwarzautal,

die Neue Mittelschule

Wolfsberg und die Musikschule

Pro Omnia.Unsere acht Feuerwehren

sind immer einsatzbereit

und 22 Vereine bereichern das

gesellschaftliche Leben.

In der Gemeinde gibt es rund

135 Gewerbebetriebe mit ca.

1.100 Arbeitsplätzen. Einige

Großbetriebe sowie viele Mittel-,

Klein- und Familienbetriebe

bieten ein breites Spektrum

verschiedener Branchen.

Der Information des Standesamtes

Schwarzautal zufolge

gab es im vorigen Jahr 13 Eheschließungen,

19 Geburten und

24 Todesfälle.

Mit Stichtag 28. Februar 2018

sind in unserer Gemeinde 2.481

Personen gemeldet, davon 175

Personen im Nebenwohnsitz.

500

400

Einwohner nach Ortsteilen Stichtag 28.02.2018

489

473

männliche Einwohner

KOMMUNALES

300

200

100

0

230

220

210

200

190

180

170

160

150

140

130

120

110

100

90

80

70

60

50

40

30

20

10

0

334

296

221

179

148 148

103

89

Wolfsberg Schwarzau Mitterlabill Hainsdorf Breitenfeld

Wohnsitzstatistik - Haushaltsgröße Stichtag 28.02.2018

217

1 Bewohner

170

149

2 Bewohner

129

3 Bewohner

78

4 Bewohner

45

5 Bewohner

11

2 0 1 1 6 Bewohner

Bewohner pro Haushalt


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

15

Lauf- und Nordic Walking Treff

Nun ist es soweit. Am 5. April

und 6. April 2018, jeweils um

18.30 Uhr, starten wir erstmalig

mit unserem Lauf- und Nordic

Walkingtreff. Treffpunkt ist vor

dem Gemeindeamt in Wolfsberg.

Gerti Satzer sowie Manuela und

Roman Dendl werden euch in

den nächsten Wochen durch die

Landschaften des Schwarzautals

führen. Speziell bei den Läufern

werden wir uns das Anforderungsprofil

genauer ansehen

und bei Bedarf mehrere Gruppen

bilden, damit jeder zu seinem

Vergnügen kommt.

Diese Veranstaltung hat ein

vorrangiges Ziel: Spaß an der

Bewegung. Weiter Details folgen

direkt vor Ort. Wir werden

dann auch entsprechend der

Nachfrage entscheiden, ob beide

Termine am Donnerstag und

Freitag bleiben oder ob wir uns

auf einen Termin einigen. Sollten

vorab noch Fragen auftauchen

oder zusätzliche Informationen

gewünscht werden, dann meldet

euch bitte unter: verein@

sportundmensch.at oder 0664

/ 2627558.

In der nächsten Ausgabe vom

Blickpunkt werden wir unseren

Verein genauer vorstellen und

von den ersten Erfahrungen des

Lauf- und Nordic Walking Treffs

berichten. Wer jetzt schon gerne

Näheres über den Verein wissen

oder auch beitreten möchte,

kann dies unter www.sportundmensch.at/verein

tun.

KOMMUNALES


Steiermark

16 Gemeinde

März 2018

Sanierung VS Schwarzautal

Seit März 2018 wird mit Verantwortlichen

der Steiermärkischen

Landesregierung per Projektentwicklung

die Sanierung der

Volksschule Schwarzautal vorbereitet.

In diese Studie fließen

u.a. die Aussicht auf zukünftige

Schülerzahlen, die Bevölkerungsentwicklung

hinsichtlich

Wohnbauprojekte sowie das

aktuelle Schulgesetz mit den

Bestimmungen und Vorgaben.

2019 wird das Resultat feststehen.

Diese Projektentwicklung

wird von der Landesregierung

gefördert. Die Marktgemeinde

Schwarzautal dankt für die

großzügige finanzielle und die

professionelle Unterstützung,

damit dieses bedeutende Projekt

für unsere Gemeinde zukunftsorientiert

umgesetzt werden kann.

Gemeindestockschießen

in der ESV-Halle

Bereits zum vierten Mal trafen

sich die Eisstockschützen der

fünf Altgemeinden in der ESV

Halle in Wolfsberg, um diesen

Volkssport gemeinsam auszuüben.

Breitenfeld, Hainsdorf,

Mitterlabill, Schwarzau und

Wolfsberg entsandten jeweils

zehn Personen und alle wollten

der „Daube“ am nächsten sein.

Nach spannenden Runden

erreichte, wie schon in den Jahren

zuvor, die Moarschaft aus

Mitterlabill die meisten Stockpunkte.

Sie konnten voll Stolz

den von der Marktgemeinde

Schwarzautal gesponserten

Pokal entgegennehmen.

Danke dem Eisschützenverein

Wolfsberg für die Bereitstellung

der ESV-Halle und für die Verpflegung.

KOMMUNALES

Im Schwarzautal findet

der Frühjahrsputz heuer

am 4. April statt.

Auch heuer ergeht die Bitte an

Feuerwehren und Vereine, den

Frühjahrsputz in gewohnter

Weise zu unterstützen. Nach

Absprache mit den Direktionen

von Volksschule und

Neuen Mittelschule wurde

Mittwoch, der 4. April (ca.

8:30- 12 Uhr) als Termin fixiert.

Treffpunkt ist wieder bei der

NMS bzw. beim Sporthaus. Bei

Regen findet die Müllsammlung

NICHT statt! Wir freuen

uns auf rege Teilnahme.

Bgm. Alois Trummer

Für eine saubere Steiermark

STOP

Littering

Infos und Kontakt unter:

www.saubere.steiermark.at

03. April

28. April

bis

2018

Steirischer

. Frühjahrsputz

www.facebook.com/

steirischerfruehjahrsputz

Foto: „Weißenbacher Wände“, links Kosennspitz (1955 m) und Lueg (2032 m), rechts Nazogl (2057 m), darunter Hintereggeralm; vorne:

blühende Wiesen mit Schwertlilien – die sogenannten „Rosswiesen“ – Brutbereich des Wachtelkönigs

Gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des österreichischen

Umweltzeichens, Druckhaus Thalerhof UW-Nr. 930

Die Marktgemeinde Schwarzautal

trauert um

Karl

Ferk

Karl Ferk ist nach

einem Leben voll

Pflichterfüllung

und unermüdlicher

Einsatzbereitschaft am 25.

Jänner 2018 verstorben. Er war von 1990

bis 2014 Gemeinderat der ehemaligen

Gemeinde Wolfsberg im Schwarzautal und

hat sich in dieser Zeit große Verdienste um die

Gemeinde und in zahlreichen Vereinen erworben.

Als HBI der FF Wolfsberg und ABI des Abschnitts

3 des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz hat

er wesentlich zum Aufbau einer schlagkräftigen

Feuerwehr beigetragen.

In Dankbarkeit nahmen wir Abschied von dem

Verstorbenen. Im ehrenden Gedenken für die

Marktgemeinde Schwarzautal,

Bürgermeister Alois Trummer


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

17

FerialmitarbeiterInnen

herzlich willkommen!

Wer berufliche Erfahrung

in einem tollen Team sammeln

möchte, gerne in der

Verwaltung und im Außendienst

arbeiten will,

sowie Freude an

einer abwechslungsreichen

Arbeit

hat, ist in der

Marktgemein-

de Schwarzautal als Ferialmitarbeiter

genau richtig!

Von den vier Wochen Ferialpraktikumszeit

sind zwei

Wochen vormittags im

Innendienst und zwei

Wochen (40 Stunden)

im Außendienst

zu absolvieren.

Wenn

du Interesse

hast,

sollte deine Bewerbung

bis spätestens Ende

April in der Marktgemeinde

Schwarzautal, 8421 Wolfsberg

125 oder per e-mail: gde@

schwarzautal.gv.at einlangen.

Die Stellen werden im Mai

vergeben.

Das Langzeitprojekt „KinderSicherer

Bezirk“ des Vereins

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

ist darauf ausgerichtet, in partnerschaftlicher

Kooperation mit

allen Verantwortungsträgern im

Bezirk, den Gemeinden und der

Bevölkerung, die Zahl der Kinderunfälle

zu reduzieren. Um

dieses Ziel zu erreichen, werden

verschiedenste Projekte und

Initiativen zum Thema Kindersicherheit

und Unfallverhütung in

Zusammenarbeit mit dem Lenkungsausschuss

entwickelt und

umgesetzt. Unterstützt wird das

Projekt vom Land Steiermark und

vom Sozialhilfeverband. Infos auf

www.grosse-schuetzen-kleine.

at/kisibezirk.

Weitere wertvolle Infos rund um

das Thema Kindersicherheit und

Unfallvermeidung finden Sie auf

www.grosse-schuetzen-kleine.

at und auf www.facebook.com/

grosseschuetzenkleine!

Einladung zur Bürgerinformation

Umweltbericht im Rahmen der Strategischen Umweltprüfung zur Revision 1.0

für den Änderungsbereich Gstk.-Nr. 552 und 553/1 KG Hainsdorf

(Gemeinschaftsferkelerzeugung Hainsdorf)

Der Gemeinderat hat am 28. Februar 2018 die Auflage des Umweltberichtes im

Rahmen der Strategischen Umweltprüfung zur Revision 1.0 für den Änderungsbereich

Gstk.-Nr. 552 und 553/1 KG Hainsdorf beschlossen. Während der Auflagefrist

(05.03.-04.05.2018) ist eine Bürgerinformationsveranstaltung abzuhalten.

Alle Gemeindebürger sowie alle an der örtlichen Raumplanung Interessierten

sind sehr herzlich eingeladen!

Termin: 17. April 2018, 19 Uhr

Ort: Kultursaal Mitterlabill

Bei dieser Veranstaltung wird ein Vertreter des Architekturbüros DI Silvia

Kerschbaumer-Depisch anwesend sein, der den Umweltbericht erläutern wird.

KOMMUNALES

Der Bürgermeister: Alois Trummer


18 Gemeinde

März 2018

Wohnbauprojekt „Alte Mühle“

KOMMUNALES

Das Wohnbauprojekt „Alte

Mühle“ im Ortsteil Wolfsberg geht

zügig voran. Alle Wohnungen

des ersten Wohngebäudes sind

bereits vergeben und die Mieter

können planmäßig ihre Wohneinheit

bis Ende des Jahres 2018

beziehen.

Die für den Bau verantwortliche

Rottenmanner Siedlungsgenossenschaft

führte bereits

erste Mietergespräche durch.

Bei dieser Versammlung wurde

der Baufortschritt erläutert

und die zukünftigen Bewohner

konnten allfällige Sonderwünsche

hinsichtlich der Einrichtung

bekanntgeben.

Nachdem leistbare Wohnungen,

welche durch gute

Raumaufteilung und attraktivem

Standort bestechen, in unserer

Gemeinde sehr begehrt sind,

Wohnqualität ein Leben lang . . .

wird im September bereits mit

dem zweiten Wohngebäude

begonnen. Der Planung zufolge

besteht dieser Baukörper ebenso

aus einem Erdgeschoß und zwei

Obergeschoßen sowie einem

Kellerabteil.

Die hier entstehenden neun

Wohnungen haben eine Nutzfläche

von 50m² bis 80m². Sollte

die Nachfrage ungebrochen

groß sein, wird zugleich mit

dem dritten Wohngebäude begonnen.

Die Übergabe der bezugsfertigen

Wohnungen findet

voraussichtlich Ende 2019 statt.

Interessierte Wohnungssuchende

können sich ab sofort

in der Marktgemeinde Schwarzautal,

Außenstelle Schwarzau,

Tel. 03184/2208-210 oder E-

Mail: gde@schwarzautal.gv.at

melden.

Redaktionsschluss für die

nächste Ausgabe ist der

14. Juni 2018

SIEDLUNGSGENOSSENSCHAFT

ROTTENMANN

Westrandsdlg. 312

A-8786 Rottenmann

Tel. 03614/2445-0

office@rottenmanner.at

www.rottenmanner.at

Auszeichnung des

Landes Steiermark

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

19

Neues Innenleben

für historisches

Gebäude

Der Marktgemeinde Schwarzautal,

vor allem Bgm. Alois

Trummer, war es beim Verkauf

der Volksschule in Mitterlabill

sehr wichtig, eine sinnvolle

und dauerhafte Nachnutzung

für dieses Gebäude zu finden.

Uns, der Immobilien GmbH

Hammer Walter aus Haslach,

ist es somit möglich, leistbare

und hochwertige Wohnungen

herzustellen.

• Im Ortskern von Mitterlabill, in der ehemaligen Volksschule, werden neun moderne und sehr gut ausgestattete Eigentumswohnungen

errichtet.

• Die Erdgeschosswohnungen werden mit einer Terrasse ausgebildet und bieten noch zusätzlich Grünfläche zum Entspannen.

• Die Wohnungen im 1. Stock werden mit großzügigen Balkonen ausgestattet.

• Altbauflair durch die Raumhöhen von rund 3,20 m genießen.

• Jede Wohnung ist standardmäßig mit Telefon, Internet und einer SAT-Anlage ausgestattet. Alle Zimmer werden mit hochwertigem

Parkett und die Vorräume und Bäder mit eleganten Fließen belegt. Beheizt werden die Wohnungen mittels Fernwärme.

• Jeder Wohnung sind ein Kellerabteil und ein KFZ-Abstellplatz zugeordnet. Ein Fahrradabstell-, Kinderwagen- und Müllplatz stehen

selbstverständlich auch zur Verfügung.

• Es ist der ideale Wohnort, sowohl für junge als auch ältere Menschen.

• Ein Nahversorger ist in nur zwei Minuten Fußweg erreichbar. Die nächsten größeren Ortschaften, wie Wolfsberg oder St. Georgen

an der Stiefing, sind mit dem Auto in wenigen Minuten zu erreichen und bieten Ihnen alles, was Sie zum täglichen Leben brauchen,

wie Ärzte, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten etc..

• 20 Autominuten nach Graz sowie 15 Autominuten nach Leibnitz!

KOMMUNALES

Die Wohnungen haben eine Größe von 48 m² bis 90 m² und sind provisionsfrei für den Käufer!

Die Kaufpreise für die Wohnungen liegen ab 91.000 bis 156.000 Euro, je nach Größe der Wohnung.


20 Gemeinde

März 2018

Höllenspektakel in Schwarzautal

KOMMUNALES

Die Baumgartner Höllenteufel

veranstalteten den ersten

Perchtenlauf mit anschließender

Disco am Marktplatz in Wolfsberg.

Nach altem Brauch versuchten

die Perchten, den Winter und das

Böse zu vertreiben. Außerdem

sollen der Überlieferung zufolge,

die Perchten Fruchtbarkeit

bringen.

Mehr als 30 Perchtengruppen

aus ganz Österreich lehrten

dem zahlreich erschienenen

Publikum mit beeindruckenden

Lichteffekten und Feuershows

sowie schaurigen Utensilien das

Fürchten.

Es war ein Spektakel der besonderen

Art, grausig und friedlich

zugleich. Der Nikolaus brachte

den Kindern Süßigkeiten und

auch die Perchten zeigten sich

sehr kinderfreundlich. Trotzdem

waren viele über die Absperrung

froh und man konnte das laute

und wilde Treiben der Gruselgesellen

auf der sicheren Seite

mitverfolgen. Die aufwendig

hergestellten, furchterregenden

Masken mit funkelnden Augen

und teilweise gewaltigen Hörnern

waren schon sehr beeindruckend.

Danke den Feuerwehren der

Marktgemeinde und dem Roten

Kreuz, die gemeinsam mit der

Polizei für Sicherheit sorgten.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

21

Christkindlmarkt im Kaiserpark

Der glanzvolle Schwarzautaler

Christkindlmarkt zog mit seinen

kreativen Hobbykünstlern

und seinem stimmungsvollen

Ambiente viele Besucher an.

Von den Ausstellern aus dem

Schwarzautal gab es mit viel

handwerklichem Geschick gefertigte

Unikate.

Die wunderschöne Winterlandschaft

trug das Ihrige bei

und so erfreuten sich sowohl

Aussteller als auch Gäste über

diese gelungene Veranstaltung.

KOMMUNALES


22 Gemeinde

März 2018

KOMMUNALES

Gemeindeschitag auf dem Hauser Kaibling

Auch heuer konnten 69 schi- & snowboardbegeisterte

Schwarzautalerinnen

und Schwarzautaler am 24. Februar

einen herrlichen Schitag auf bestens

präparierten Pisten auf dem Hauser

Kaibling genießen. Bei der Hinfahrt

gab es tolles Frühstück mit köstlichen

Würstel von „Monschein`s Bauernladen“

und leckere Leberpasteten vom

Blösl-Bauerhof. Das Bauern- und

Nussbrot wurde von Herbert Pfleger

kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nach unzähligen Pistenkilometern

konnten wir auch die im Sommer neu

errichtete Almarena an der Talstation

unter die Lupe nehmen. Kurz nach

18 Uhr traten wir wieder mit vielen

unvergesslichen Momenten die Heimreise

an. Ein wunderschöner Schitag

mit tollen Erlebnissen!


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

23

"Die Liebe am Tun,

Verhilft dem Gedanken

zu Unverkennbarem"

Die Gründer, Florian & Daniel

Die Geschichte rund um eydl Wood Jewelry begann 2016 mit der Idee, den

trendigsten Holzschmuck aller Zeiten zu designen!

Elegantes Design & trendige Motive machen unsere Schmuckstücke so

bezaubernd. Die Natürlichkeit des Schmucks gepaart mit seiner Leichtigkeit

lassen dich fasst vergessen, dass du ihn trägst. Jedes Schmuckstück ist ein

kleines Unikat. In unserer kleinen aber feinen eydl-Manufaktur in Schwarzau

entstehen verspielte & ausdrucksstarke Schmuckstücke. Heimische Hölzer wie

Zirbe, Nuss, Ahorn oder Kirschholz werden in Handarbeit zu wundervollem

Holzschmuck vollendet.

Jetzt möchten wir euch...unsere Familien, Freunde, Bekannte

und unsere Heimat begeistern. Lernt uns und unsere

Schmuckstücke kennen. Darum schenken wir euch auf euren

nächsten Einkauf in unserem Online Shop www.eydl.at

EUR 10,00 mit dem Gutschein-Code BLICKPUNKT

€ 10,00 Gutschein-Code

gültig bis

30.06.18

BLICKPUNKT

www.eydl.at


24 Bäuerinnen Schwarzautal

März 2018

KOMMUNALES

Erlebnisbesichtigung der Fa. Resch in Glojach

Am 23. Februar wurde auf

Anregung von Andrea Matzer,

Stellvertreterin für das Ortsbäuerinnenteam

Schwarzautal, die

Besichtigung der Fa. Resch in

Glojach angeboten. Das Interesse

war enorm und so nahmen 80

Damen und einige Herren dieses

Angebot in Anspruch.

Nach einer herzlichen Begrüßung

wurde den fünf Gruppen in

anschaulicher Weise die Familiengeschichte,

die Betriebsentstehung

und die eindrucksvolle

Betriebsphilosophie näher gebracht.

Das alte Bauernhaus aus

dem Familienbesitz von Frau

Resch wurde in Heiligenkreuz am

Waasen abgetragen und in Glojach

wieder aufgebaut. Perfekt

wurde alt mit neu kombiniert.

Die Raffinessen der heutigen

Zeit sind perfekt integriert und

geben Einblick wie innovativ das

sympathische Unternehmerehepaar

ist. Das Haus dient als

Präsentations- und Seminarzentrum

sowie als Aufenthaltsraum

für die Mitarbeiter.

Die Fa. Resch GmbH in Glojach

ist ein auf Präzisionstechnik und

die Herstellung von Prototypen

für Unternehmen aus unterschiedlichen

Branchen spezialisiert.

Der Betrieb wurde 2006

gegründet. Heute sind dort 49

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

beschäftigt. Die Prototypen finden

Anwendung in Elektro- und

Medizintechnik sowie in der Musikindustrie

und in zahlreichen

anderen Bereichen. Der Einsatz

von speziellen Maschinen macht

die Resch GmbH zum Vorreiter

in Sachen Präzisionstechnik in

Österreich.

Im Laufe der Besichtigung

des Betriebes hat Gerald Resch

persönlich die Funktion eines

3D-Druckers erklärt. Man hat

Einblick in die Möglichkeiten

dieser Technik erhalten.

Der Gang durch die Produktionshalle

hat den Eindruck noch

verstärkt, dass hier alles gut

durchdacht ist und jeder Einzelne

wertvolle Arbeit leistet. Diverse

Preise und Auszeichnungen

geben Zeugnis darüber, dass

viel in die Ausbildung und in die

Stärken der Lehrlinge investiert

wird. Aber auch darüber, dass von

Anfang an - der Produktentwicklung

- der Bestellung - über die

Fertigung - der Qualitätskontrolle

und der Verpackung alles genau

überlegt ist.

Die Besichtigung des Betriebes

war so interessant, dass zwei

Stunden wie im Flug vergingen.

Es gäbe noch so vieles zu

erzählen, aber am besten ist:

Geh hin - schau selbst!

Danke an die Firmenleitung

für ihre wertvolle Zeit und weiterhin

viel Erfolg!


Schwarzautaler Blickpunkt

Bäuerinnen Schwarzautal

25

Käsegenuss in Maggau

Am 13. Jänner fand im neuen

Rüsthaus in Maggau auf Initiative

der Bäuerinnen Schwarzautal

eine Käseverkostung statt.

Unter der fachkundigen Anleitung

der zertifizierten Käsekennerin

Monika Tatzl aus Tillmitsch

haben die TeilnehmerInnen die

zahlreichen Käsesorten der

Berglandmilch gleich selbst geschnitten

und in Kombination mit

dem passenden Wein und Brot

verkostet. Neben der Herkunft

sowie der Käseproduktion wurde

auch auf die richtige Lagerung

von Käse eingegangen.

Bei dieser Verkostung selbst

wurde den Käseliebhabern einmal

mehr bewusst, wie groß die Auswahl

an heimischen Käsesorten

ist, aber auch wie wertvoll ein

Kilogramm Käse ist, wenn man

bedenkt, wie viele Liter Milch

dazu verarbeitet werden und wie

lange ein Käse mitunter reifen

muss, bis er genussfertig ist.

Eine Reise nach Grönland

Wer war schon einmal in Grönland?

In einem Land weit im

Norden, mit Eis, Schnee, Kälte

und eigenartiger Kultur?

Das sind oft die Vorstellungen

von diesem uns so fremden

Land. Am 24. November 2017

durften wir Grönland von einer

bezaubernden Seite kennenlernen.

Frau Theresa Unger hat

im vergangenen Sommer eine

Reise in die sommerliche Arktis

gewagt und eine bis zum letzten

Platz gefüllte Kulturhalle in Mitterlabill

daran teilhaben lassen.

Theresa hat nicht nur mit den

bereits genannten Vorurteilen

aufgeräumt, sie hat uns in einem

bezaubernden Vortrag über zwei

Stunden einen Einblick gewährt

in ein Land voll wunderschöner

Natur, in ein

Land mit alter

Tradition und in

ein Land mit offenen

Menschen.

Atemberaubenden

Naturaufnahmen

aufgelockert

durch

Videos, auf denen neben Buckelwalen

und Polarfüchsen

auch die sommerliche Plage der

Stechmücken festgehalten war,

untermalt mit Live-Musik und

zu den Situationen passenden

Sprüchen und Zitaten sowie den

Erfahrungen, die Theresa in Grönland

gemacht hat, und die sie in

ihrer offenen und natürlichen

Art an uns weiter gegeben hat,

wurde es für alle Anwesenden

ein unvergesslicher Abend.

Kulinarisch ergänzt wurde der

Vortrag mit selbst gebackenen

Germspeisen und regionaler

Getränkekarte der Bäuerinnen

Schwarzautal.

KOMMUNALES


26 Wirtschaft

März 2018

Unsere Gewerbebetriebe stellen sich vor

Individuelle und funktionierende

Sicherheitstechnik vom Profi persönlich!

„Damit meine Kundinnen und

Kunden ihr Unternehmen geschützt

wissen, sie dadurch gut

schlafen, beruhigt in den Urlaub

fahren oder den Abend ohne

Sorgen außer Haus verbringen

können!“, so beschreibt Heimo

Pucher, Eigentümer und Geschäftsführer

der AVT-Consult

GmbH, seine tägliche Motivation.

Er hat sich bereits vor über

20 Jahren nach der Elektriker-

Gesellenprüfung zum konzessionierten

Alarm- und Videotechniker

ausbilden lassen.

Seit dieser Zeit hat der

geborene Südsteirer und in

Wolfsberg im Schwarzautal

lebende Sicherheitstechniker

Lösungen im Bereich

Alarmanlagen, Videoüberwachung,

Zutritts- und Zeiterfassungssysteme

sowie

Brandmeldeanlagen für

Unternehmen und private

Kunden geplant und gebaut.

Dabei reicht seine Erfahrung

von der Konzeption und Ausführung

bei Großbanken, in

Industriebetrieben und dem

Handel hin bis zur Absicherung

von Einfamilienhäusern.

Auf die Frage, wie er mit seinem

Unternehmen neben den

ganz großen Mitbewerbern der

Branche erfolgreich sein konnte,

nennt Heimo Pucher vor allem

die persönliche und individuelle

Beratung und Planung als

großen Vorteil. Weiters weist er

darauf hin, dass der Einsatz von

hochwertigen Produkten, die

hundertprozentig funktionieren

und eine entsprechende Langlebigkeit

haben, als wichtigste

Gründe für seinen guten Ruf bei

den Kundinnen und Kunden.

Dazu der Tipp vom Experten:

„Planen Sie Ihr Sicherheitssystem

bereits frühzeitig mit,

dadurch senken Sie die Kosten

für die Installation und erhalten

sich das sichere Gefühl in Ihrer

vertrauten Umgebung.“

KOMMUNALES

Tuchschaden Spezialwerkstätte

2007 wurde die Firma Tuchschaden

Spezialwerkstätte gegründet.

Harald Tuchschaden hat

sich auf die Reparatur und den

Verkauf von Einspritzpumpen

und Turbolader sowie der Leistungsoptimierung

spezialisiert.

Zu den Kunden zählen KFZ, LKW,

Land- und Baumaschinenwerkstätten

sowie Private aus ganz

Österreich.

Durch Verwendung

modernster

Prüfund

Messtechnik

und

unsere langjährige

Erfahrung können

wir unseren Kunden

beste Qualität bieten.

Weiters bieten wir

ein umfangreiches

Sortiment an Einspritzpumpen

und

Turbolader als Neubzw.

Austauschteile.

Einspritzpumpen

Als einer der wenigen Dieselspezialisten

in Österreich sind wir in

der Lage, Einspritzpumpen, Einspritzdüsen,

Pumpe-Düse-Ein-

heiten, Injektoren und

Hochdruckpumpen

sämtlicher Hersteller

zu überprüfen und fachmännisch

zu reparieren.

Turbolader

Als erstes Unternehmen

in Österreich bieten

wir Ihnen eine Turbolader-

Überprüfung und Einstellung

auf einem Strömungsprüfstand

(Flow Bench) für alle gängigen

Turbolader. Nur durch Einsatz

eines Strömungsprüfstandes

ist eine professionelle Aufbereitung

nach Herstellervorgaben

möglich.

Leistungsoptimierung

Der große Vorteil unserer Kennfeldoptimierung

gegenüber den

Zusatzboxen liegt darin, dass

alle erforderlichen Parameter in

jedem Last- und Drehzahlbereich

individuell geändert werden

können. Dadurch erreichen wir

bis zu 20% mehr Leistung und

bis zu 20% weniger Kraftstoffverbrauch.

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at


Singgemeinschaft

Singgemeinschaft

Schwarzautaler Blickpunkt

Konzert der Singgemeinschaft

Mit dem traditionellen Adventkonzert

beendete die Singgemeinschaft

Schwarzautal ihr

Jubiläumsjahr.

Das 20. Adventkonzert am 10.

Dezember 2017, das wie immer

in der Pfarrkirche stattfand, war

ein besonderer Hörgenuss. Durch

die Mitwirkung des Schulchores

der Volksschule Wolfsberg unter

der Leitung von VVL Dipl.Päd.

Maria Potzinger war das Konzert

ein absolutes Erlebnis. Mit viel

Freude und Begeisterung brachten

die Kinder ihre Lieder zum

Besten. Sepp Nöst trug wie jedes

Jahr seine eigenen Texte und

Gedichte vor und ein weiterer

Höhepunkt waren klassische

Melodien eines Geigenvirtuosen

aus Südkorea.

Im Anschluss an das Konzert

konnte man am Pfarrhof bei

Punsch und Kuchen am Feuer

den winterlichen Abend ausklingen

lassen.

Auch im heurigen Jahr wird

wieder jeden Montag fleißig

geprobt. Sowohl für die Firmung

am 5. Mai in Wolfsberg als auch

für die Hochzeiten werden neue

Lieder einstudiert.

Sollten auch Sie Freude am

Schwarzautal

Schwarzautal

Sie suchen...

eine geeignete

musikalische

Umrahmung für...

...Ihre Hochzeit?

...die Taufe Ihres Lieblings?

...eine Jubiläumsfeier?

Dann haben Sie bei uns die richtige

Adresse gefunden...

Singen haben und möchten

unserer Gemeinschaft zugehören,

so melden Sie sich bei

Kontakt:

0664 / 94 83 978 - Obfrau Maria Schabler

corina.schutte@schutte.at

uns. Wir freuen uns über jeden

hinzugekommenen Sänger bzw.

Sängerin.







Singgemeinschaft

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

27

Lange Zeit haben wir uns

einen richtigen Winter gewünscht

- mit viel Schnee

und Kälte. Nun, ich glaube,

davon haben wir heuer genug

bekommen. Schnee gab‘s

in Massen, kalt war es auch

mehr als genug und jetzt

kann auch gerne wieder

die wärmere Zeit kommen.

Mit den ersten Sonnenstrahlen

kommen die Lebensgeister

wieder zurück,

man spürt überall die Aufbruchstimmung.

So auch

beim Blickpunkt, der die

wichtigsten Geschehnisse der

letzten Monate in bewährter

Manier dokumentiert. Aber

auch mit Informationen wird

nicht gespart. Von Seiten

der Gemeinde gibt es viel

zu berichten, Firmen und

Vereine weisen auf ihre bevorstehenden

Veranstaltungen

hin. So gesehen sollte man

den Blickpunkt wirklich aufmerksam

von vorne bis hinten

durchlesen oder zumindest

durchblättern - sonst entgeht

einem noch etwas Wichtiges!

An dieser Stelle wollen wir

uns wieder - und wir werden

nicht müde, das zu tun - bei

den zahlreichen InserentInnen

und SpenderInnen

bedanken, die wesentlich

dazu beitragen, dass der

Blickpunkt dieses attraktive

Erscheinungsbild aufweist.

Das sagen übrigens nicht wir,

sondern andere über uns.

Danke dafür! Das Redaktionsteam

wünscht allen ein

frohes Osterfest!

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


28 März 2018

Seniorenbund Wolfsberg

Auch wenn der Fasching kurz ist – ein Auftritt unserer Seniorinnen beim Umzug geht sich immer aus! Es war wirklich eine gelungene

Tanzvorführung, bei der die Bevölkerung auch toll mitgeschunkelt hat.

VEREINE

4. Geburtstagsrunde

der Wolfsberger

Senioren

Bei der letzten Geburtstagsrunde

des Wolfsberger Seniorenbundes

feierte man wieder runde und

halbrunde Geburtstage. Obmann

Wilfried Schutte und einige Vorstandsmitglieder

gratulierten den

diesmal ausschließlich jungen

Jubilaren (nur 70 und 75 Jahre)

herzlich. Gemeinsam verbrachte

man einige gemütliche Stunden

beim Backhendlessen im Gasthaus

Hammer-Tatzl in Wolfsberg.

Danach gab es noch eine kleine

Einkehr im Gasthaus Gottinger.

Gelungene Überraschung

v.l. Obmann Wilfried Schutte, Friedrich Kaufmann, Juliana Hammer, Kunigunde Schweigler (V), Anton

Hammer (75), Helga Trummer (V), Rudolf Leber (V), vorne die Wirtsleute Hubert Gottinger und Christine

Größ (70) mit Enkerl, und Christine Kaufmann (70). Christine Ogrisek und Wolfgang Otto (beide 75) waren

leider verhindert.

Zu jeder Jahreszeit zu Fuß unterwegs!

Obmannstellvertreter Rudolf Leber hat es möglich gemacht

und einen Senioren-Singkreis ins Leben gerufen. Bei der Adventfeier

überraschten die Sänger erstmals unsere Seniorinnen

und Senioren mit ihrem Auftritt und wurden dafür mit großem

Applaus belohnt.

Gut für Gesundheit und Wohlbefinden,

unterhaltsam für die

Teilnehmer. Oberwanderführer

Franz Zach und Mithelfer Otmar

Luttenberger finden immer

wieder eine passende Tour für

die begeisterten Wanderer der

Wolfsberger Seniorengruppe.

Und sie finden auch immer

eine passende Station und ein

gastfreundliches Haus für eine

kleine Rast.


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund Wolfsberg

29

Erste Wanderung

Die erste Wanderung

ging vom GH

Gottinger auf den

markierten Wanderweg,

in Richtung

Burgis, wo wir auch

schon öfters Rast

machten und von

wo aus es gestärkt

weiterging. U

nser Wanderführer

Herr Zach hat

uns wieder gut zum

Ausgangspunkt zurückgebracht.

Es war

wieder ein gelungener

Ausflug.

FIRMA SUPPAN

WÜNSCHT

FROHE OSTERN!

Ihr Husqvarna Stützpunkthändler

VEREINE

Verkauf - Reparatur - Service

8421 WOLFSBERG, HAINSDORF 3

Telefon & Fax (031 84) 31 85

Mobil (0664) 781 36 45

Motorist mit persönlichem Einsatz

HUSQVARNA RIDER 213 C

B&S Intek • 6,4 kW • Combi 94 • 190 kg •

Hydrostat • Hinterachsenlenkung

zum Eintauschpreis ab

€ 3.990,00

HUSQVARNA RIDER 320 AWD

B&S Endurance • 10,4 kW • 253 kg •

Combi 94/103/112 • Hydrostat •

Allradantrieb

zum Eintauschpreis ab

€ 6.299,00

Copyright © 2018 Husqvarna AB (publ). Alle Rechte, Änderungen sowie Druck- und Satzfehler vorbehalten. Preisangaben sind unverbindliche Preisempfehlungen in Euro inkl. der gesetzlichen MwSt. Aktionen gültig

bis 30.6.2018 bzw. solange der Vorrat reicht.


30 WoazBoard

März 2018

20. Faschingsrum

VEREINE

Wir mussten heuer

etwas zittern, ob das

Wetter hält. Doch der

exakt zum Start des

Faschingsrummels

einsetzende leichte

Schneefall verhinderte

frostige Temperaturen

und gab dem Ganzen sogar einen romantischen

Touch. Wie viel Spaß die Teilnehmer und Zuschauer

hatten, zeigen die Fotos. Viel Interesse

erweckte die Fotowand, auf der man einen

Überblick über die letzten 20 Jahre Fasching in

Wolfsberg bekommen konnte.

Aufgrund des Jubiläums und der Tatsache, dass

dies unser letzter Faschingsrummel sein wird,

wollten wir keine Platzierung der teilnehmenden

Gruppen vornehmen, sondern alle Gutscheine

gerecht aufteilen.

Die Gutscheine wurden gesponsert von:

- Marktgemeinde Schwarzautal EUR 200,-

- Raiffeisenbank Wolfsberg EUR 100,-

- Landgasthaus Hammer-Tatzl EUR 90,-

- Gasthaus Gottinger EUR 90,-

- Café Seitenblicke EUR 90,-

- Café Neja EUR 90,-


Schwarzautaler Blickpunkt

WoazBoard

31

mel in Wolfsberg

Vielen Dank

- an Alfred Tatzl, Wirtschaftsbund Wolfsberg,

für die Organisation der Bewirtung

und der Gutscheine sowie für die netten

Worte und das „Abschiedsgeschenk“

der Wirte an das Team von WoazBoard

(Gutscheine im Wert von EUR 80,-).

- an die Teams vom Gasthaus Hammer-

Tatzl, Gasthaus Gottinger, Café Seitenblicke

und CaféNeja (vormals Wogna),

die den Faschingsrummel all die Jahre

mitgetragen haben.

- an Ing. Josef Schweigler und die

Außendienstmitarbeiter für die Absperrung

und die perfekte Schneeräumung

vorher und das Saubermachen nachher!

- an Bgm. Alois Trummer für die großzügige

Bereitstellung von Nahversorger

Gutscheinen

- an die Raiffeisenbank Wolfsberg für

die großzügige finanzielle und närrische

Unterstützung

- an die Trachtenmusik Wolfsberg mit

Stabführer Fredi für ihre jahrelange Treue

und Verlässlichkeit im Voranschreiten

des Faschingsumzugs

- an DJ David von der MHN Veranstaltungstechnik

für sein Gespür für die

richtige Musik

Das Team von WoazBoard bedankt sich

bei allen Narren und Närrinnen, die

uns so lange die Treue gehalten haben.

Der Faschingsrummel ist eine ganz besondere

Veranstaltung, die uns immer

sehr am Herzen gelegen ist und die, so

hoffen wir, unter anderen

Organisatoren weiterbestehen

wird.

VEREINE

Ihr WoazBoard-

Team mit Margit

Hammer, Christl

Hubmann, Gitti

Fruhwirt, Gerlinde

Fürbaß, Waltraud

und

Sepp

Rottmann


32 März 2018

Woazboard

Musikkabarett

von und mit

Michael

Großschädl

Riesenandrang herrschte beim

diesjährigen Kabarettabend von

WoazBoard. Michael Großschädl,

spielte am 3. März im ausverkauften

Kultursaal Mitterlabill

sein erstes Programm „Junge,

lern doch einfach mal Deutsch!“.

Der vielbeschäftigte junge

Schauspieler mit Wolfsberger

Wurzeln, zurzeit u.a.

als Schüler Gerber im

Next Liberty, Graz, zu

sehen, begeisterte sein

Publikum mit großer

Stimme und Performance.

Wir würden

uns freuen, den umtriebigen

Künstler schon

bald wieder zu uns

einladen zu dürfen.

Alle Informationen

zum Künstler auf

www.MichaelG.at.

hinten v.l.: Sepp Rottmann, Gitti Fruhwirt, Waltraud Rottmann; vorne v.l.: Tontechniker Achim,

Elisabeth Trummer, Christine Hubmann, Michael Großschädl, Margit Hammer, Gerlinde Fürbass

Komm mit

zum...

VEREINE

„Zwergerltreffen“

• Spielen, Singen, Tanzen, Basteln

• Gemeinschaft & Zugehörigkeit erleben

• Erfahrungsaustausch

• Fortbildung

3-wöchentliches Treffen für Eltern/Großeltern mit

ihren Babys, Kindern & Enkelkindern jeweils von 15:30 bis 17:00 Uhr

im Kindergarten-Turnsaal der Pfarre

Einstieg jederzeit möglich!

am Samstag, 5. Mai 2018

ab 9:00 Uhr

im Pfarrkindergarten Wolfsberg

Unsere Termine:

• Samstag; 24. März 2018; 09:00-10:30 Uhr: Gemeinsames Palmbuschen binden

• Dienstag; 10. April 2018; 15:30 Uhr:

• Samstag; 05. Mai 2018; 09:00 Uhr:

• Montag; 04. Juni 2018; 15:30 Uhr:

• Samstag; 30. Juni 2018; 15:00 Uhr:

Gesunde Jause

Vater-Kind-Frühstück-mit ANMELDUNG!

Vatertag

Abschlussfest

Nach einem gemütlichen Frühstück wird ein Muttertagsgeschenk gebastelt

und die Papas können Zeit mit ihrem Kind/ihren Kindern verbringen!

Hierfür wird ein Unkostenbeitrag von 5 Euro eingehoben.

Bitte um Anmeldung, damit wir genügend Bastelmaterial und Lebensmittel

besorgen können:

Daniela Platzer, 0664 7508 1818 oder Maria Großschädl, 0664 46 26 103

Da es uns aus beruflichen Gründen nicht möglich ist immer

montags, bzw. immer dienstags die Treffen abzuhalten, werden die

Termine in diesem Jahr variabel sein.

Wir danken euch für euer Verständnis!

Maria Großschädl

Daniela Platzer

(0664 46 26 103) (0664 7508 1818)


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

33

Die mit Auszeichnungen dekorierten Funktionäre und Mitglieder mit den Ehrengästen und Obmann Herbert Kaufmann vor dem Kriegerdenkmal

am Wolfsberger Hauptplatz.

Mitgliederversammlung 2018

Bürgermeister Alois Trummer,

Vize-Bgm. Martin Kohl, Gem.-

Kassier Rupert Wahrlich, der

Vize-Präsident des ÖKB-Landesverband

Steiermark und

Bezirks-Obmann Vzlt. Rudolf

Behr, Ehren-Bezirks-Obmann

Franz Spreitzer, Ehren-Obmann

Johann Kokol, die Alt-Bgm. Franz

Hackl und Karl Tatzl, die Protektoren

Karl Schweigler und Josef

Trummer, Bez.-Ehrenmitglied

Alois Putz, die Ehrenmitglieder

Josef Riedl, Gottfried Urdl und

noch viele andere zeigten ihre

Verbundenheit zum ÖKB und

werteten durch ihre Anwesenheit

die Mitgliederversammlung

2018 auf.

Weitere 60 Verbands-Mitglieder

und 24 Musiker der Trachtenmusikkapelle

folgten ebenfalls

der Einladung von Obmann

Herbert Kaufmann und nahmen

an der Versammlung teil.

Nach der Eröffnung, dem Totengedenken

für die im Jahr 2017

verstorbenen Kameraden Beirat

Oswald Platzer, Karl Riedl, Ehren-

Obm. Josef Hackl, Beirat Johann

Wolf und die Fahnenpatinnen

Theresia Urdl und Agnes Zenz,

folgten die Berichte der Vereinsführung

und der Kassaprüfer.

Obmann Herbert Kaufmann

berichtete über die zahlreichen

Ausrückungen und sonstigen

Tätigkeiten des Ortsverbandes.

Kassier Franz Trummer konnte

auf eine durchaus erfreuliche

positive Bilanz hinweisen.

Anschließend nahmen Bgm.

Alois Trummer, Vize-Präs. Rudi

Behr, EBO Franz Spreitzer und

Obm. Herbert Kaufmann die

Verleihung von Ehrenzeichen

für Kameraden, die dem Ortsverband

als langjährige Mitglieder

die Treue gehalten haben, wie

z.B. Stefan Maier und Josef Riedl,

die jeweils auf eine 50-jährige

Mitgliedschaft zurückblicken

können, oder Mitglieder, die

sich für den ÖKB besondere

Verdienste erworben haben bzw.

besondere sportliche Leistungen

im Rahmen des ÖKB-Sports

erbracht haben, vor.

Gem.-Kassier Rupert Wahrlich,

Alt-Bgm. Franz Hackl, KR Franz

Reinisch und Franz Weicher

wurden mit der Goldmedaille

für besondere Verdienste um

den ÖKB ausgezeichnet. Dem

am 30.12.2017 allzu früh verstorbenen

Beirat Johann Wolf wurde

diese Auszeichnung posthum

verliehen. Silbermedaillen wurden

an Obmann-Stv. Manfred

Kaiser und Beirat Rupert Wutzl,

Bronzemedaillen an Gerhard

Faßwald, Karl Kieswetter, Oswald

Remling, KR Alfred Scheucher

und Franz Wallner verliehen.

kreuz in Gold entgegen nehmen.

August Kraus hatte aufgrund besonderer

sportlicher Leistungen

im Rahmen des ÖKB-Sports

die Sport-Medaille am Band

in Silber, die bisher nur an fünf

Kameraden des Ortsverbandes

und laut Aussage von Vize-Präs.

Behr auch im Bezirk Leibnitz

nur ganz wenige Kameraden

vergeben worden war, erreicht.

Die steirische Landeshymne,

dargebracht von der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg unter der

Leitung von Kapellmisterin-Stv.

Mag. Beatrix Berghold, bildete

den Abschluss der diesjährigen

Jahreshauptversammlung.

Preisschnapsen

VEREINE

August Kraus nimmt die Sportmedaille in Silber am Band entgegen.

Protektor Josef Trummer konnte

aus der Hand von Vize-Präs.

Rudolf Behr das Landesverdienstkreuz

in Bronze, Obm.-Stv. Karl

Neubauer, Kass.-Stv. Manfred

Riedl, Grabredner EM Josef Riedl

und Beirat Erich Riedl das Landesverdienstkreuz

in Silber und

der langjährige Protektor Karl

Schweigler das Landesverdienst-

Sieben Kameraden unseres

Ortsverbandes nahmen am

Preisschnapsen des OV Bierbaum

am 24. Februar 2018

teil, wobei August Kraus den

vierten Platz erreichte und

einen schönen Geschenkkorb

gewann.


34 März 2018

Musikverein

Musikverein

„Trachtenmusik Wolfsberg im Schwarzautal“

8421 Wolfsberg im Schw.

VEREINE

Sportliche Musiker auf der Weinebene

Neben dem sportlichen

Schwung kam auch der Einkehrschwung

beim Bezirksschitag

auf der Weinebene bei

tollem Wetter und wunderbarem

Schnee nicht zu kurz. Neun Musiker

und Musikerinnen stellten

sich der Stoppuhr und konnten

dieses Jahr für den Musikverein

Wolfsberg in der Vereinswertung

immerhin den 8. Platz ergattern!

Die folgenden Pistenflitzer

waren dabei maßgeblich für

die Punkte:

• Jugend I weiblich:

Julia Roßmann - 5. Platz

• Jugend II weiblich:

Kristin Wahrlich - 5. Platz

Vanessa Ambros - 6. Platz

• Altersklasse I Frauen:

Beatrix Berghold - 2. Platz

• Jugend I männlich:

Martin Wahrlich - 6. Platz

• Jugend II männlich:

Daniel Wohlmutter - 3. Platz

Niklas Kaufmann - 5. Platz

Herzliche Gratulation den erfolgreichen

SportlerInnen!

Herzlich gratulieren durften

wir im Rahmen der diesjährigen

Jahreshauptversammlung aber

auch zwei großen Förderern der

Trachtenmusik Wolfsberg. Jeweils

mit der Förderernadel in Gold,

dem höchsten Ehrenzeichen, das

vereinsfremden Personen verliehen

werden kann, wurden Franz

Warasdin und Wilhelm Platzer

sen. ausgezeichnet. An dieser

Stelle ein großes Dankeschön für

eure jahrelange Unterstützung

des Musikvereins!

Jahrelange und zeitintensive

Beschäftigung mit dem Musikverein

Wolfsberg zeichnet natürlich

vor allem auch die MusikerInnen

aus. So wurden einigen MusikerInnen

ebenso im Rahmen

der Jahreshauptversammlung

Ehrenzeichen verliehen.

Was uns besonders freut ist

aber, dass sich immer noch Jugendliche

für das Erlernen eines

Musikinstruments interessieren

und nach einigen Jahren den Entschluss

fassen, die Trachtenmusik

Wolfsberg mit ihrem Können

musikalisch zu unterstützen.

Mit der Verleihung des Jungmusikerbriefs

erfolgt die offizielle

Aufnahme in den Verein.

Susanne Konrad

Jonas Wahrlich

Daniel Wohlmutter

Edith Schadlbauer

Manfred Kaiser

Eva-Maria Trummer

Veronika Schantl

Philipp Neubauer

Marcel Trummer

Dass die MusikerInnen einen

großen Teil ihrer Freizeit im

Musikheim bzw. bei musikalischen

Aktivitäten verbringen,

bleibt vielen oft verborgen. Nicht

ganz verborgen bleiben die

Vorbereitungen zum nächsten

Weisenbläsertreffen, das wie

gewohnt am 1. Mai in Glojach

über die Bühne geht. Sofern

das Wetter mitspielt werden

nach der Musikergedenkmesse

wieder Weisenbläsergruppen

aus Nah und Fern das Publikum

begeistern und die Trachtenmusik

Wolfsberg für das leibliche

Wohl sorgen!

Gleichzeitig wurde bereits mit

den Vorbereitungen und Proben

Ehrenzeichen in Bronze für 10 Jahre

Ehrenzeichen in Bronze für 10 Jahre

Ehrenzeichen in Bronze für 10 Jahre

Ehrenzeichen in Silber für 15 Jahre

Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre

Ehrennadel in Gold

Jungmusikerbrief

Jungmusikerbrief

Jungmusikerbrief

für unser Sommerkonzert begonnen,

in dem wir in einem „Best

of“ die letzten zehn Jahre Revue

passieren lassen wollen. Wir sind

unserem neuen „Konzertsaal“

treu geblieben und dürfen am

26. Mai um 20 Uhr wieder in

Techensdorf bei Familie Kaufmann

zu Gast sein. Herzlichen

Dank gleich im Vorhinein an

dieser Stelle!

Nehmen Sie sich Zeit – wir

freuen uns darauf, Sie als Konzertgäste

begrüßen zu dürfen!


Schwarzautaler Blickpunkt

Neues Team Mitglied

im Studio Beautyfox!

Anzeige

35

Mein Name ist Julia Ofner, ich bin 21 Jahre alt und

wohne in Sankt Stefan im Rosental.

Am 1. Oktober 2012 begann ich die Lehre zur Bürokauffrau

und absolvierte im Jahr 2015 die Lehrabschlussprüfung

mit Erfolg.

Da es aber schon immer mein Traum war, als Kosmetikerin

und Fußpflegerin zu arbeiten, begann ich im

Jänner 2018 mit der Lehre im Kosmetik- und Fußpflegestudio

Beautyfox.

Aktion

Von 1. bis 31. März gibt es auf alle Kosmetikund

Fußpflegeprodukte -20% Nachlass!

Die Jungunternehmer vom Haus 183 wünschen

euch allen ein Frohes Osterfest!


36 Musikschule

März 2018

VEREINE

Der musikalische Zauber des Advents

Besonders in der vorweihnachtlichen

Zeit sind musikalische

Beiträge sehr gefragt.

Deshalb hat auch die Plattform

„MITUNTER“ wieder die Musikschule

um ein Ensemble für ihre

Adventsfeier am 17. Dezember

im Kultursaal Mitterlabill gebeten.

Ein Volksmusikensemble

unter der Leitung von Brigitte

Hubmann nahm das Publikum

mit auf eine vorweihnachtliche

Reise und ließ sie den Zauber

des Advents verspüren.

Am 19. Dezember 2017 musizierten

dann alle Ausbildungsklassen

der Musikschule Wolfsberg

beim mittlerweile traditionellen

Weihnachtskonzert der

Musikschule Wolfsberg in der

Kirche. Hier gab es ein abwechslungsreiches

Programm, das die

Besucher in der voll besetzten

Kirche in weihnachtliche Stimmung

verzauberte.

Ein besonderer Höhepunkt

war die eigens gegründete

Weihnachtsband, die aus Musikschülerinnen

und -schülern

der Standorte Wolfsberg, St.

Georgen/Stfg. und Lebring bestand.

Neben der besonderen

musikalischen Erfahrung, die

die jungen Musikerinnen und

Musiker in so einem Jugendorchester

erhalten, werden wichtige

gesellschaftliche und soziale

Werte vermittelt. Gemeinsam

etwas zu schaffen, sich einzuordnen,

aber auch die Möglichkeit

zu haben, sich zu profilieren,

bietet gute Voraussetzungen

für die musikalische und persönliche

Weiterentwicklung.

Daher blicken wir wieder auf ein

schönes, gelungenes Jugendprojekt

zurück. Im Anschluss

an den Ohrenschmaus gab es

im Kirchhof noch wärmenden

Tee, Früchtebrot und Kekse, um

den vorweihnachtlichen Abend

perfekt ausklingen zu lassen.

Auch am Heiligen Abend durfte

die musikalische Umrahmung der

Feierlichkeiten nicht fehlen: Die

Besucher der Kinderkrippenfeier

wurden vor der Kirche mit den

Querflötenklängen von Verena

Feldbacher, Elisabeth Fink und

Sandra Konrad empfangen und in

Weihnachtsstimmung gebracht.


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

37

Kaum ist das eine Konzert vorbei,

bereitet sich unsere Big Band

„George & Wolf“ bereits auf das

nächste vor. Am Freitag, den 16.

Februar, lud die Kulturplattform

„LeibnitzKULT“ ins Leibnitzer Kulturzentrum

zur „Big Band Night“

ein. Der Hugo-Wolf-Saal war bis

auf den letzten Platz ausgefüllt

und das „swingende“ Publikum

wurde von sensationellen Big

Band Klängen mitgerissen. Den

ersten Teil des Konzerts gestaltete

unsere Big Band, die es nun seit

ca. vier Jahren unter der Leitung

von Gernot Kratzer BA gibt. Nach

einer Pause spielte die ebenfalls

routinierte Big Band Weiz mit

Spezialgast Raphael Wressnig

unter der Leitung von Christoph

Pfeiffer. Die Big Band „George &

Wolf“ ist auch für diverse Anlässe

zu buchen. Nähere Auskünfte gibt

es bei der Schulleiterin, Margit

Absenger, unter 0664 / 5866330.

In diesem Sinne wünscht das

Team der Musikschule Allen ein

schönes Osterfest und einen

traumhaften Frühling.

Unser Team sucht Lehrlinge!

Bewerbung an: office@kokol-elektro.at

Frohe Ostern!

+ glattes Edelstahlmesser

VEREINE

Elektro-Allesschneider C19 Classic

• Metall-Ausführung • Messerausführung: Edelstahl

• Schnittstärkeneinstellung bis 20 mm • Momentschaltung • Dauerschaltung

• Serviertablett • Edelstahl • Flüsterleiser 170 Watt

Kondensatormotor • wartungsfrei • Ø 170 mm • gewelltes

+ glattes Edelstahlmesser • Restehalter • Edelstahltablett

• Diamantmesserschärfer

* UVP-Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Elektro-Allesschneider 99.-

SKS 100

• Kunststoff-/Metallausführung • Messerausführung: UVP 109.- *

Edelstahl • Wellenschliff • 170 mm Durchmesser

UVP 259.- * • Schnittstärkeneinstellung bis 20 mm • Schnittlänge bis 22 cm

• Messerabdeckung • Energiesparmotor • 170 Watt Leistung

199.-

EP:Kokol

ElectronicPartner

• Restehalter • mit rutschfestem Standfuß

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.ep-kokol.at

Mein Service

macht den Unterschied.


VEREINE

38 Landjugend

März 2018

Auf ins neue Jahr!

Im Jahr 2017 geschah wieder

besonders viel in unserer

Landjugend und ein weiteres,

fleißiges Jahr ging zu Ende. Egal

ob Wohltätigkeiten, Turniere

oder auch Feste. Es hatte heuer

an nichts gefehlt!

Das Theater der Landjugend

vom 17. bis zum 18. November

hatte auch heuer wieder viele

gutgelaunte Besucher. Alle fleißigen

Teilnehmer des Theaters

wurden mit viel Applaus belohnt.

Auch in diesem Jahr kam der Er-


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

39

lös aus unserem Theater einem

wohltätigen Zweck zugute. Heuer

haben wir Karl Hirschmann bei

der Anschaffung eines neuen,

speziell für ihn angepassten Rollstuhls,

unterstützt. Im Namen der

gesamten Landjugend wünschen

wir ihm alles Gute damit.

Doch nicht nur der November

war sehr erfolgreich, im Dezember

spazierten unsere Mitglieder

fleißig von Haus zu Haus und

bereiteten als Krampus und Nikolaus

vielen Kindern im ganzen

Schwarzautal eine riesen Freude.

Das Jahr 2017 wurde von den

Mitgliedern bei der alljährlichen

Weihnachtsfeier im Gasthaus

Hammer-Tatzl gefeiert. Beim

gemütlichen Zusammensitzen

wurde auf das vergangene Jahr

zurückgeblickt und alle erfreuten

sich an dem köstlichen Essen

und der perfekten Stimmung.

Was gibt es Besseres

als einen Skiausflug

im neuen Jahr?

Die Landjugend machte mit

zahlreichen Mitgliedern von 2.

bis 4. Februar die Pisten von

Schladming unsicher. Alle Teilnehmer

zeigten sich von ihrer

sportlichsten Seite, genossen

das herrliche Wetter und hatten

sehr viel Spaß.

Doch nicht nur

Ausflüge stehen

im Programm

der Landjugend

Schwarzautal.

Zu Beginn dieses

Jahres ergatterten

wir den

vierten Platz

beim Bezirksstockturnier

in

Oberhaag.

Am 9. Februar besuchte die

Landjugend Schwarzautal den

69. Bauernbundball in Graz. Es

wurde viel gelacht, getanzt und

gefeiert.

Wie jedes Jahr nahmen mehrere

Mitglieder unseres Vereins

am Wolfsberger Faschingsumzug

teil. Mit viel Fleiß und Mühe

vertraten sie das Thema

„Mario-Kart“, das sowohl bei

den Kindern, als auch bei den

Erwachsenen sehr gut ankam.

Die Landjugend Schwarzautal

darf zahlreiche neue Mitglieder

in ihrem Verein begrüßen und

wünscht der gesamten Gemeinde

ein gutes und erfolgreiches

Jahr 2018!

Steht für jahrelanges

Vertrauen, Ehrfahrung

& Ehrlichkeit.

VEREINE

T: +43 664 3844477

martin.trummer@grawe.at


40 Bereichsfeuerwehr

März 2018

Danke für das Vertrauen!

Geschätzte Bevölkerung

des Schwarzautales!

Mit Anfang 2017 startete die

Wahlperiode der steirischen

Feuerwehren. Im ersten Halbjahr

fanden Neuwahlen für die

einzelnen Feuerwehren statt,

gefolgt von den Wahlen zum

Abschnittskommandanten und

mit Anfang dieses Jahres die

Wahlen der Bereichskommandos.

Enden wird die Wahlperiode am

23. Juni mit der Wahl des Landesfeuerwehrkommandanten

und

dessen Stellvertreters.

Nachdem sich unser langjähriger

Abschnittskommandant

Manfred Cernoga nicht mehr

der Wahl stellte, war es an der

Zeit für Veränderungen. Nach

reiflicher Überlegung und im

Einvernehmen mit meiner Familie

stellte ich mich der Wahl zum

Abschnittskommandanten und

konnte diese am 3. November für

mich entscheiden. Ich bin sehr

stolz auf das Vertrauen, welches

mir von den Kommandanten und

Kommandantenstellvertreter

des Abschnittes 3 entgegengebracht

wurde.

Ich werde dieses Amt mit

viel Freude und Würde führen

und freue mich schon sehr auf

die Zusammenarbeit mit den

Feuerwehren des Abschnittes

3 - Schwarzautal. Dies wird mir

nicht schwer fallen, da dieser

Abschnitt geprägt von einer

kameradschaftlichen, freundlichen

und menschlichen Art

der Zusammenarbeit ist.

An dieser Stelle möchte ich

es nicht verabsäumen, mich

bei meinem Vorgänger, ABI

a.D. Manfred Cernoga, für die

letzten zwölf Jahre, in denen

er diesen Abschnitt vorbildlich

geführt hatte, zu bedanken und

wünsche ihm für seine Zukunft

alles erdenklich Gute!

Auf diesem Weg möchte ich

nochmals Roman Fröhlich zu

seiner Wahl zum Abschnittskommandanten

gratulieren,

unter dessen Kommando die

Feuerwehren unserer Gemeinde

aus dem ehemaligen Bezirk

Feldbach sind.

Gut Heil!

ABI Rudolf Puntigam

VEREINE

Breitenfeld 43

8421 Schwarzautal

Tel.: 0664 / 16 32 818

Ihr Friseur

Monika Lukmann

Öffnungszeiten:

Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:15.00 - 20.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 08.00 - 13.00 Uhr

Karsamstag: 07.00 - 11.00 Uhr

Vorankündigung:

Ich bin vom 23. - 30. Juni

auf Urlaub und habe in

dieser Zeit geschlossen!

Frohe

Ostern!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Breitenfeld

41

Wehrversammlung FF Breitenfeld am Tannenriegel

Am 20. Jänner 2018 hielt die

FF Breitenfeld am Tannenriegel

ihre 66. Wehrversammlung in

den Räumlichkeiten des Rüsthauses

in Breitenfeld ab. Kommandant

HBI Gerald Kaufmann

konnte zahlreiche Ehrengäste,

darunter Bereichsfeuerwehrkommandant

Stellvertreter

BR Fritz

Partl, ABI Rudolf

Puntigam und Vizebürgermeister

der Marktgemeinde

Schwarzautal,

Martin Kohl, willkommen

heißen.

Im Tätigkeitsbericht

von HBI Gerald Kaufmann

sowie auch von den einzelnen

Sonderbeauftragten wurde eine

stolze Leistungsbilanz für das

Berichtsjahr 2017 präsentiert.

Insgesamt verrichteten die

Kameraden der FF Breitenfeld

3.163 Gesamtstunden. Es kam

zu 16 Einsätzen, zudem wurden

27 Übungen im Jahr 2017

abgehalten.

Um unsere Kameraden auch

weiterhin bestmöglich auszurüsten,

wurden zwei komplette

Garnituren Schutzkleidung angekauft,

hierfür der

Marktgemeinde

Schwarzautal ein

herzliches Dankeschön.

Im festfreien

Jahr 2017 wurde

die Haussammlung

im Löschbereich

durchgeführt. Einen

großen Dank

an die Ortsbevölkerung

für die großzügigen

Spenden.

Bei der Wehrversammlung

wurde BM Rudolf Liebmann mit

der 60-jährigen Mitgliedschaftsmedaille,

OLM Johann Oswald

mit der 50-jährigen Mitgliedschaftsmedaille

und OLM Markus

Schlögl mit dem Verdienstkreuz

3. Stufe in Bronze des Bereiches

Leibnitz ausgezeichnet.

Ebenso gab es bei der Wehrversammlung

einige Beförderungen.

Johann Schlögl sen. und

Herbert Kaufmann wurden zum

HBM befördert. Der Schriftführer

Gernot Schlögl und unser Feuerwehrkassier

Karl Griebitsch

AUSSEN(T)RÄUME

kreativ und professionell gestalten

www.schoenwetter-bau.at

wurden jeweils zum OLM d. V.

befördert.

Im Jahr 2018 schafft die FF

Breitenfeld eine Wärmebildkamera

mit Eigenmitteln und der

Förderung des Landes Steiermark

an. Die Wärmebildkamera dient

vor allem dem Atemschutztrupp

als zusätzliche Hilfe im Brandfall

und ist eine wichtige Investition

für die Zukunft der FF Breitenfeld.

Gut Heil, HBI Gerald Kaufmann

Bezahlte Anzeige

Fühlen Sie sich wohl in harmonischen Freiräumen rund um Ihr Eigenheim.

VEREINE

Wolfgang Schönwetter

8422 St. Nikolai ob Draßling

Sulzegg 34/64, Tel. 03184/26077

Mobil 0664/5358948

office@schoenwetter-bau.at


42 FF Hainsdorf

März 2018

Beeindruckende Jahresbilanz 2017

Am 5. Jänner 2018 fand im Rüsthaus

Hainsdorf die Jahreswehrversammlung der

Freiwilligen Feuerwehr Hainsdorf statt. HBI

Andreas Suppan konnte ABI Rudolf Puntigam,

ABI a. D. Manfred Cernoga und Vizebgm.

Martin Kohl als Ehrengäste begrüßen. Stolz

wurde eine beeindruckende

Leistungsbilanz präsentiert.

Eine ganz besondere Herausforderung

war im vergangenen

Jahr der Pfarrbewerb, der bei

perfekten Bedingungen im

August ausgetragen wurde. Bei

diesem kameradschaftlichen

Messen unserer Pfarrfeuerwehren

ging die FF Hainsdorf

als stolzer dritter hervor. Auch

in die Sicherheit wurde Investiert.

So wurden insgesamt fünf komplette

Einsatzgarnituren angekauft. Des Weiteren

wurde auch im Rüsthaus die Torsteuerung

modernisiert und das Kühlraumaggregat

von unserem Kühlraum erneuert.

VEREINE

So wurden im Jahr 2017 von

den Kameraden der FF Hainsdorf

5.600 Stunden zum Wohle der

Allgemeinheit geleistet. Davon

wurden allein für Ausbildung

und Übungen ca. 2.000 Std.

aufgebracht. Sechs Kameraden

haben die Grundausbildung

abgeschlossen und drei haben

Kurse an der Feuerwehrschule

besucht.

Ganz besonders war 2017 auch die Feier

unseres E-HBI Rudolf Pilch, bei der wir ihm

zu seinem 90. Geburtstag gratuliert und

ihm eine Auszeichnung für seine 70-jährige

Mitgliedschaft verliehen haben.

Ein besonderer Tagesordnungspunkt

bei der Wehrversammlung war auch die

Angelobung von fünf Kameraden in den

Feuerwehrdienst. Auch besonders erfreut

war man bei der Aufnahme von zwei weiteren

Kameraden. Simon Kaufmann und

Sebastian Sterf haben sich bereit erklärt,

als Jungfeuerwehrmänner der FF Hainsdorf

beizutreten.

Zu guter Letzt bedankt sich das Kommando

der FF Hainsdorf bei seinen Kameraden,

deren Familien und allen Unterstützern für

die perfekte Unterstützung im vergangenen

Jahr.

HBI Andreas Suppan


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Maggau

43

Erstes „Jung gegen Alt“ Stockschießen

Am 27. Jänner fand bei uns das

erste Mal das „Jung gegen Alt“

Eisstockschießen statt. Viele

Maggauer waren mit dabei.

Auch unsere Frauen schossen

fleißig mit. Zur späten Stunde

stand dann fest, dass die „Alten“

alles verloren hatten. Zum

Schluss gab’s im Rüsthaus bei

einem guten Essen ein geselliges

Zusammensitzen.

Die Sanitäter luden alle aktiven

Feuerwehrkammeraden am 31.

Jänner abends zu einer Übung mit

allen vorhandenen Hilfsmitteln

ein. Sepp Wahrlich erklärte zuerst

nochmal zur Auffrischung alles

und dann ging es mit Stationen

zum Üben weiter.

Die Jahreshauptversammlung

fand am 10. Februar in unserem

Rüsthaus statt. HBI Gerhard

Platzer durfte nicht nur viele

Kameraden, sondern auch unseren

Vizebürgermeister Martin

Kohl sowie ABI Roman Fröhlich

begrüßen. Auch unsere Damen

waren wieder eingeladen.

Nach allen Berichten kam es

auch zu Ehrungen. Unser Kamerad

Edi Walter wurde zum einen

wegen seiner 40-jährigen Mitgliedschaft

geehrt, zum anderen

auch mit dem Verdienstkreuz

3 Stufe. Mit der Angelobung

wurden Christian Platzer und

Rainer Urbanitsch in den aktiven

Dienst erhoben. Zum Abschluss

ließ man mit einem guten Essen

und Mehlspeisen den Abend

ausklingen.

Am 17. Februar fand das alljährliche

„Maggau - Seibuttendorf

- Schwarzau“ Feuerwehr Eisstockschießen

statt. Mit gesamt

42 Mann und bei schönem Wetter

wurde das Essen und Trinken

ausgeschossen. Das Essen ging

am Ende an Seibuttendorf, das

Trinken an Maggau.

In diesem Sinne allen Schwarzautaler/innen

ein schönes

Osterfest!

.

LdF Andrea Großschädl

VEREINE


44 FF Marchtring

März 2018

Lauf der Emotionen

„Laufen für die, die nicht

können“ - Friedenslichtlauf

der FF Marchtring.

Die Begeisterung und die

Teilnehmerzahl waren 2017 so

hoch wie nie. Knapp 50 Läufer

und Läuferinnen nahmen am

23. Dezember mit Fackeln in

der Hand die Strecke von Lang

bis nach Marchtring in Angriff.

Ebenso rekordverdächtig ist der

Reinerlös, der durch zahlreiche

Sponsoren, Spendengelder und

nicht zuletzt durch die Läufer

gesammelt wurde.

VEREINE

Der Lauf steht wie jedes Jahr

unter dem Motto: „Laufen für

den guten Zweck“ und somit

ist es klar, dass der Reinerlös

einem hilfsbedürftigen Menschen

oder einer Familie in der

Region zugutekommt. Dank der

Marktgemeinde Schwarzautal,

JEDEM KIND

ALLE CHANCEN!

WIR STELLEN TAGESMÜTTER

UND TAGESVÄTER EIN

Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Tagesmutter/-vater,

verfügen über soziale Kompetenz, sind flexibel, kreativ und haben

Freude an der Arbeit mit Kindern.

Wir suchen Sie!

Wir bieten Ihnen eine fixe Anstellung, ein interessantes

Aufgabengebiet, ein gutes Betriebsklima und die

Möglichkeit sich weiterzubilden.

Wenn Sie gerne als Tagesmutter/-vater arbeiten wollen,

freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt und Informationen:

T: 03452/71550

E: sozialzentrum.lb@stmk.volkshilfe.at

die keine Mühen scheute und

ebenfalls eine großzügige Spende

von über 1.000 Euro mit in den

Spendentopf warf, kam eine

beachtliche Spendensumme

zusammen.

Nach dem Zieleinlauf in Marchtring

überreichte das Friedenslichtlauf-Team

rund um Walter

Trummer gemeinsam mit der

FF Marchtring, vertreten durch

ABI Rudolf Puntigam und Bürgermeister

Alois Trummer, den

Reinerlös von über 4.000 Euro

an Familie Zellner aus Gralla.

Tim, der 18-jährige Sohn, ist von

Geburt an auf Hilfe von anderen

angewiesen und ist seit Jahren

an den Rollstuhl gefesselt.

Rückblickend kann das FLL-

Team sagen, dass der Friedenslichtlauf

wieder ein voller Erfolg

war, denn wir konnten alle gemeinsam

einem Menschen tatkräftig

unter die Arme greifen.

Auf diesem Weg bedankt sich

das gesamte FLL-Team nochmals

bei allen Läuferinnen und

Läufern, helfenden Händen,

Sponsoren und Spenden, denn

ohne sie wäre so ein toller Lauf

gar nicht erst möglich!

Die Sponsoren: Blumig | CST-

Massivbau | KRAMP | Schwarzautaler

Christbäume | Stein

Reinisch | eydl Wood Jewelry

| Green Pork | Frannacher

Dorfstubn | STI - Service Team

for Industry | Steirerfleisch |

Com Hair | Reisebüro Hammer

| SIXT Holz | Gera Montagen

| STASTO | Cafe Seitenblicke

| Grafik-Druck Robert Maier |

Buschenschank Ackerbauer |

Praxis Orange | Raiffeisenbank

St. Stefan-Jagerberg-Wolfsberg

| Kapsch | Kindermann | GRAWE

| Marktgemeinde Schwarzautal

| IPG - ImmobilienPartnerGmbH

| Weinbau Zenz | Garten & Motorgeräte

Schweighart

Bericht : Daniel Schuster

+

Positiv ist,...

...dass trotz der vielen Schneefälle der

Winterdienst der Gemeinde sehr gut funktioniert hat!

Ärgerlich ist,...

-

...dass nach gleichartigen Vorfällen im

Vorjahr auch heuer die Beleuchtung des Christbaumes beim

Kriegerdenkmal mehrmals durch einen „fachmännisch“

herbeigeführten Kurzschluss ausgeschaltet wurde…


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Schwarzau

45

Feuer und Eis

11. Februar 2018, 3:58 Uhr. Die

Kameraden der FF Schwarzau

werden aus dem Schlaf gerissen.

Sirenenalarm. Elf Kameraden

sind wenige Minuten später

bei minus 4 Grad vollständig

adjustiert mit TLF und KLF unterwegs

zum Einsatzort. Über

Funk hatten wir erfahren, dass

wir in Tagensdorf benötigt werden

- Wirtschaftsgebäudebrand.

Die Hackschnitzelanlage hatte

sich entzündet.

Von der Einsatzleitung St.

Stefan erhielten wir den Befehl

zum Innen- und Außenangriff

mit unseren Atemschutzgeräteträgern

(sprich: Löscharbeiten

drinnen und draußen). Unsere

Atemschutzgeräteträger, von

denen wir Gott sei Dank genug

dabei hatten, meisterten diese

Aufgabe (2x) hervorragend. Möglich

gemacht hat das die anwesende

Atemschutz-Füllstation.

Als der Brand unter Kontrolle

war, räumten wir das Hackschnitzellager

aus und übernahmen

die Nachlöscharbeiten an den

Hackschnitzeln.

Mit unserem TLF gelang es uns,

alle Fahrzeuge wieder flott zu

machen.

Ehre, wem Ehre gebührt

Bei der diesjährigen Vollversammlung

am 19. Jänner hatten

wir die Gelegenheit, einen

ganz besonderen Kameraden zu

ehren: Alois Putz sen., 13 Jahre

Kommandant und neun Jahre

Stellvertreter.

Wollte man alle seine

Leistungen aufzählen, wäre

man morgen noch nicht fertig. Es

war uns deshalb eine besondere

Ehre, ihm die einzige Auszeichnung

zu geben, die er noch nicht

hat. Sogar das extrem seltene

Verdienstzeichen 1. Stufe hat er

schon. Und nun ist er auch offiziell

Ehren-Hauptbrandinspektor.

Im Beisein

von ABI Roman

Fröhlich und Bürgermeister

Alois

Trummer wurde

ihm der Dienstgrad

E-HBI von

seinem Sohn, HBI

Alois Putz jun.,

überreicht.

Herzliche Gratulation.

Abschied

Am 17. Jänner

2018 verstarb unser

langjähriges

und beliebtes Feuerwehrmitglied

Franz Schadler senior.

Wir werden

ihm ein ehrendes

Andenken bewahren. Unsere

Gedanken sind bei ihm und

seiner Familie.

Danke für deinen Einsatz!

Was sonst noch alles so los

war, können Sie bei uns unter

www.feuerwehr-schwarzau.at

entdecken.

VEREINE

24 Stunden später: 12. Februar

2018. 7:00 Uhr. Einsatzort

Stelzereggweg. Aufgrund des

wiedereinsetzenden Schneefalls

hatten mehrere PKWs Probleme,

die Steigung zu bewältigen.

Zunächst musste ein Fahrzeug

auf der Steigung stoppen. Dies

führte dazu, dass der folgende

PKW auch stehenbleiben musste

und beim Reversieren in den

Graben rutschte. Da die Straße

nun blockiert war, mussten auch

weitere Fahrzeuge anhalten.

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at


46 FF Seibuttendorf

März 2018

Einen umfangreichen Bericht gab es vom

Seniorenbeauftragten EHBM Franz Weicher,

der 2017 mit der „Medaille für 60-jährige verdienstvolle

Tätigkeit“ geehrt wurde.

Ordentliche Wehrversammlung

Die diesjährige Ordentliche

Mitgliederversammlung wurde

wieder traditionell am 6. Jänner

im Restaurant „Neja“ abgehalten.

Kommandant HBI Gerald Frisch

konnte die beinahe vollzählig

erschienenen Feuerwehrkameraden

herzlich begrüßen.

In Vertretung der Marktgemeinde

Schwarzautal wurde

Vizebürgermeister Martin Kohl

Im Rahmen der Wehrversammlung wurde HFM Josef Likowitsch mit der „Medaille für 50-jährige

verdienstvolle Tätigkeit“ von Vizebgm. Martin Kohl und ABI Roman Fröhlich ausgezeichnet.

herzlich willkommen geheißen.

Ein besonderer Gruß galt dem

neuen ABI Roman Fröhlich aus

Unterlabill. Es war für ihn die

erste offizielle Versammlung

als Abschnittskommandant des

Feuerwehrabschnittes Kirchbach.

In den einzelnen Tagespunkten

wurden von den Beauftragten

einwandfreie Berichte gebracht.

Nach dem fehlerfreien Kassabericht

wurde über die Aktivitäten

mit 14 Technischen

Einsätzen und insgesamt 198

weiteren Tätigkeiten mit 3.253

Mannstunden ausführlich berichtet.

Nach den Berichten waren

die Rechnungsprüfer am Wort.

Nach ihrem Prüfungsbericht

beantragten sie die Entlastung

des Kassiers und des gesamten

Vorstandes, der einstimmig

angenommen wurde. In dem

Bericht von HBI Gerald Frisch

gratulierte und dankte er seinen

Feuerwehrkameraden zu der

geleisteten Arbeit. Er brachte

ebenso einen Ausblick auf die

Vorhaben im kommenden Jahr.

Die Ehrengäste erwähnten

in ihrer Grußadresse die eindrucksvolle

Einsatztätigkeit

im Berichtsjahr und dankten

den Feuerwehrkameraden für

ihre Arbeit zum Wohle der Bevölkerung.

VEREINE

Kegelabend im GH Hammer-Tatzl

Ein Kegelband in den Wintermonaten

steht jährlich auf

dem Programm für die Kameradschaftspflege.

Hierzu werden

alle Feuerwehrkameraden mit

Frauen und alle HelferInnen

eingeladen.

Wenn es auch für so manchen

eine etwas ungewohnte sportliche

Tätigkeit war, vor allem

der „Spaß“ war vorrangig. Ein

bisschen Ehrgeiz kann dann

zusätzlich zu einem schönen

Kegelabend beitragen.

Die Freude

und der

Spaß beim

Kegeln war

bei den

einzelnen

Gruppen

nicht zu

übersehen.

Stockschießen in Maggau

Als Veranstalter hat die FF Maggau

geladen. Es gab sozusagen

eine Premiere, denn es war das

Die Stockschützen freuen sich über den Einstand

auf der neuen Anlage in Maggau.

erste offizielle Stockschießen

mit auswertigen Schützen auf

ihrer neuen Stocksportanlage

in Maggau. Die drei

Feuerwehren FF Maggau,

Schwarzau und

Seibuttendorf trafen

sich bei schönem,

aber etwas windigen

Wetter zum jährlichen

Stockschießen. Unsere

Stockschützen,

verstärkt durch einen

Gastschützen, konn-

ten mit zwei gewonnenen Partien

die „Ehre“, sprich Knödel,

gewinnen.

In der dritten Partie ging es

schon um das Getränk. Da waren

wir wieder erfolgreich. Beim

Aufwärmen im Rüsthaus waren

die drei Runden „Jägermeister“

doch zu viel Zielwasser. Die anschließende

Partie ging verloren,

daher gingen 2/3 der Getränke auf

unsere Rechnung. Zum Schluss

waren sich alle einig, es war ein

schönes und ein unterhaltsames

Stockturnier auf der neuen Anlage

in Maggau.

So knapp waren zum Teil die Entscheidungen,

wer nun den Punkt

gewonnen hat.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

47

KAIER

Wolfsberg i. Schwarzautal Nr. 8

Telefon: 03184/40 50

Neue Öffnungszeiten ...

Mo. - Fr.: 7.00 - 18.30 Uhr

Sa.: 7.00 - 15.00 Uhr

Ein schönes Osterfest

wünscht Familie Kaier

und Team.

... ab April 2018

Für Ihr Osterfest finden

Sie alle Spezialitäten

bei uns, wie Selchwaren,

Würstel, Osterbrot, Kren

und vieles mehr!


48 FF Unterlabill

März 2018

VEREINE

Die Medaille für 50-jährige, eifrige und ersprießliche Tätigkeit im Feuerwehr- und Rettungswesen

wurde HFM Anton Puchleitner und ELM Alois Eibler verliehen.

Als Dankeschön für seine jahrelange Arbeit

im Ausschuss bekam Ewald Maier eine Florianistatue.

Herzlichen Dank!

Jahreshauptversammlung und Neuwahl

Viel hat sich getan! Unsere

diesjährige Wehrversammlung

stand im Zeichen der Veränderungen!

Mit etwas Wehmut

und doch sehr stolz mussten

wir unseren jahrelangen Kommandanten

der FF Unterlabill,

Roman Fröhlich, weiterziehen

lassen. Als Abschlussgeschenk

und Start in seine neue Rolle als

Abschnittsbrandinspektor bekam

er unser Unterlabiller Rüsthaus

in Miniaturform.

Löschbereich-

Schnapsturnier 2018

Beim heurigen Schnapsturnier

ging es wieder heiß her. Nach

zahlreichen spannenden und

engen Partien standen die Sieger

fest. Wir bedanken uns nochmals

bei allen Sponsoren, die uns die

Fülle an Preisen ermöglicht haben.

Auch die Wettaktion „I bims“

von HBI Birgt Sundl brachte eine

große Summe ein.

Unsere Sponsoren

I bims Aktion

HBI Sundl Birgit

Eibler Alois

Fröhlich Walter

Sundl Hubert

Fam. Schober

Fruhwirt Heinz

Kaufhaus Faßwald

Buschenschank Ackerbauer

Fa. Schabler

Bäckerei Strohmaier

Frannacher Dorfstubn

Fuchs Installationen

Obendrauf Christian

Fuchs Georg

Ergebnisse Männer: 1. Platz: Christian Josel, 2. Platz: David Feier

und Platz 3 für Heinz Fruhwirt

Ergebnisse Frauen: 1. Platz: Maria Fröhlich, 2. Platz: Rosa Fuchs

und Platz 3 für Gerlinde Mandl

Skitag mit der Feuerwehrjugend

Am 27. Jänner machte sich unsere Feuerwehrjugend

mit Betreuer auf zum Klippitztörl. 15 Personen machten

die Piste bei traumhaftem Wetter unsicher.

Pfingstfest in Unterlabill

Heuer findet erstmalig das Fest „LAWÜLL ON FIRE“

statt. Das Datum ist dasselbe geblieben (Pfingstfreitag),

aber die Stimmung wird auf alle Fälle feuriger!

Für Unterhaltung sorgen „die Jungen Südsteirer“

und am Pfingstsonntag feiern wir unser 120-jähriges

Gründungsfest.

Bezahlte Anzeige


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Unterlabill / FF Wolfsberg 49

„Feuerwehrkommandantin Birgit Sundl“

Wir schauen zuversichtlich in die Zukunft! Denn mit großer Begeisterung dürfen wir Birgit Sundl als unsere Frau Feuerwehrkommandantin

begrüßen! Wir sind froh, dass du dich dieser Aufgabe angenommen hast und sind fest davon überzeugt, dass wir die kommenden Jahre gemeinsam

mit dir als Chefin gut meistern werden.

wünscht die

FF Wolfsberg!

ABI a.D. Karl Ferk

- ein Urgestein des Schwarzautales

Im heurigen Jänner verstarb

nach einem harten Kampf

gegen seine Krankheit unser

langjähriger Feuerwehrkommandant

ABI a.D. Karl Ferk.

Er ist mit 1. Jänner 1970 in die

Freiwillige Feuerwehr Wolfsberg

eingetreten und diese

Tätigkeit entwickelte sich zu

seiner großen Leidenschaft.

Von Beginn an bewies er seine

unbändige Schaffenskraft und

verstand es - wenn es nötig war

- sich auch energisch durchzusetzen.

Er bestieg eine steile

Karriereleiter und aufgrund

seines Einsatzes, seiner Umsicht

und seines Engagements ergab

es sich dann auch, dass er von

1980 bis 2010 Kommandant

der FF Wolfsberg war.

In seiner Amtszeit wurde

das Rüsthaus der Feuerwehr

neu gebaut und im Verlauf der

drei Jahrzehnte, in denen er

die Führung innehatte, mehrmals

umgebaut. Er war für die

Anschaffung des gesamten

Fuhrparks verantwortlich und

es ist ihm die Installierung

eines Atemschutz-Trupps zu

verdanken. Er zeigte gemeinsam

mit seinen Kameraden

bei unzähligen Wettkämpfen

seinen hohen Wissenstand und

erzielte viele Erfolge.

Von 1987 bis 2005 bekleidete

er das Amt der Feuerwehrabschnittskommandanten

für

den Abschnitt Schwarzautal. In

dieser Zeit koordinierte er die

Geschicke der acht Feuerwehren

mit viel Gespür und konnte

mit seiner liebenswürdigen

Schlitzohrigkeit viele Aufgaben

unbürokratisch lösen.

Er hatte den Weitblick, den

Horizont und vor allem den

Mut, neue Wege zu beschreiten

und andere Möglichkeiten

wahrzunehmen.

Für seine herausragenden

Leistungen im Feuerwehrwesen

wurde er vielfach ausgezeichnet

und geehrt. Er war nicht

nur ein Verantwortungsträger,

sondern vielmehr ein Führungsspieler

des Ehrenamtes. Er war

nicht nur Kamerad, Vorbild und

Mensch - er war ein Urgestein

des Schwarzautales.

HBI Alois Trummer

VEREINE


50 Sportverein Wolfsberg

März 2018

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

Auftakt in die Frühjahrssaison 2018

Obwohl der Winter sich heuer

extrem hartnäckig zeigt, sind

zum Meisterschaftsauftakt schon

wieder alle Blicke in Richtung

Schwarzautalstadion gerichtet.

Eigentlich gab es für unsere

Spieler nur eine kurze Pause,

die Trainingseinheiten haben

längst wieder bei allen Teams

begonnen. Es wurde auch den

ganzen Winter über in der Halle

gekickt und bei einigen Turnierveranstaltungen

war man

durchaus erfolgreich unterwegs.

Weiteres waren wir in diesem

Jahr das erste Mal mit der Kampfmannschaft

auf Trainingslager

in Kroatien. Ein Dank an alle

Spieler, die dafür extra ihren

Urlaub geopfert haben, um sich

bei extrem niedrigen Temperaturen

voll auf die kommende

Frühjahrssaison vorzubereiten.

Einen herzlichen Dank noch

an Siegfried Pucher für die perfekte

Organisation, und an das

Landgasthaus Hammer-Tatzl für

ein Sponsoring, das natürlich

sofort in gesundheitsbewusstes

Essen umgesetzt wurde. Finanziert

wurde der Aufenthalt

von Spielern/Verein und der

Spielerkasse anteilsmäßig. Die

Spielerkasse (zuständig Kapitän

Franzi Hackl) ist jetzt ziemlich

abgemagert und sollte durch

zahleiche Unterstützer wieder

aufgebessert werden.

Im Jänner wurde wieder unser

Preisschnapsen in Hainsdorf

veranstaltet, das dank der zahlreichen

Teilnehmer ein großer

Erfolg wurde. Es waren 54 Teilnehmer/innen

am Start, die

um die vorderen Platzierungen

kämpften. Für einen reibungslosen

Ablauf der Veranstaltung

sorgten Siegfried Pucher und

Karl Riedl aus Leitersdorf. Dafür

besten Dank.

Der SVU Steirerfleisch Wolfsberg

ist ständig auf der Suche

nach Nachwuchsspieler/innen.

Durch die hervorragende Ausbildung

unserer Nachwuchstrainer/

innen sind alle Kinder zwischen

5 und 15 Jahren in den besten

Händen. Genauere Angaben

über Ablauf, Trainingseinheiten

etc. erfahren Sie bei unserer Jugendleiterin

Cornelia Kaufmann

unter 0650 / 8667755.

Zum Abschluss wünschen

wir allen unseren Sponsoren/

Gönnern und Fans ein gesundes

und frohes Osterfest.

VEREINE

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT


Schwarzautaler Blickpunkt

Tennisverein

51

Tennis kommt in die Volksschule

Im Rahmen der allgemeinen

Turnstunde wird unser Kindertenniskurstrainer

Can Yeniley

nach Absprache mit Direktorin

Christine Großschädl zweimal

in die Volkschule Wolfsberg

kommen.

Teilnehmen werden alle vier

Klassen, die Termine gibt Dir.

Christine Großschädl bekannt

und diese werden im Juni im

Schaukasten der Anlage ausgehängt.

Der Schnupperkurs wird

dann auf der Anlage des UTC

Wolfsberg stattfinden.

Auch in diesem Jahr findet

wieder ein Tenniskurs auf der

Tennisanlage des UTC Wolfsberg

statt. Erwachsene, die auch Lust

aufs Tennisspielen haben, können

sich mit Can Yeniley unter

der Nummer 0664 / 4428138 in

Verbindung setzen.

In diesem Jahr nehmen zwei

Mannschaften des UTC Wolfsberg

am Vulkanlandcup teil. Die erste

Mannschaft mit Mannschaftsführer

Andreas Rauch steigt auf in

die Future-Gruppe und die zweite

beginnt mit Mannschaftsführer

Karl-Heinz Hirschmann in der

Startergruppe. Termine für alle

Begegnungen zur Unterstützung

beider Mannschaften werden

im Schaukasten ausgehängt.

Wie gewohnt fahren wir auch

in diesem Jahr Ende Mai wieder

nach Porec ins Tenniscamp in das

altbewährte Laguna Albatros.

Wir wünschen allen ein frohes

und gesundes Osterfest!

LAGERHAUS SEIBUTTENDORF

VEREINE


VEREINE

52 ESV Wolfsberg

März 2018

Die ESV-Damenmannschaft besuchte wieder zahlreiche Hobby-Turniere

wie das Sauschädl-Turnier des AC Kaindorf, das Birnstock-

Turnier des AC Linden und das Damenturnier des ESV Hausmannstätten.

Als zusätzliche Unterstützung dürfen unsere Damen Eveline

Ortner begrüßen. Über den Neuzugang freuen wir uns natürlich sehr.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kinderkrippe

53

Krippenkinder im Winter

Der Winter bietet viele Spielmöglichkeiten

und neue Erfahrungen für die Kinder. Unser

großer Garten und der angrenzende Hügel

wurden für unsere Kleinen zum Schneeparadies

und Beobachtungsraum. Ein leichter

Abhang ermöglichte Abfahrten mit dem

Teller Bob oder mit der Schneehose und mit

den Schaufeln wurden Schneemänner und

Schneeburgen gebaut. Gemeinsam haben

die Kinder Sonnenblumenkerne in die Vogelhäuser

gefüllt und diese anschließend

zum Beobachten der Vögel benutzt.

Bei all dem Schnee war die bunte und

verrückte Zeit des Faschings bei den Kindern

herzlich willkommen. Sie haben sich

verkleidet, sind mit gemischten Gefühlen in

verschiedene Rollen geschlüpft und haben

die süße Zeit des Winters genossen.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


54 Kindergarten

März 2018

Aus dem Pfarrkindergarten Wolfsberg

Mehr Personal im Pfarrkindergarten

- Dank der Marktgemeinde Schwarzautal

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Auf Grund der vielen Kinder im

Kindergarten haben wir ab März

eine zusätzliche Betreuerin (Elisabeth

Konrad) bei uns in den

Gruppen. Durch mehr Personal

können wir individueller auf die

Bedürfnisse der Kinder eingehen.

Dem zu Folge können wir:

• Mehr in Kleingruppen arbeiten

• Gezielter auf Konflikte eingehen

und sie mit den Kindern

lösen.

• Die Kinder besser in lebenspraktischen

Tätigkeiten unterstützen

und sie dadurch

zur Selbstständigkeit führen.

Die Kosten für diese Mehrstunden

einer Betreuerin übernimmt die

Marktgemeinde Schwarzautal.

Für diese Entscheidung zu Gunsten

der Kinder bedankt sich

das Kindergartenteam bei den

engagierten Eltern, allen voran

Dagmar Gschliesser-Schantl sowie

bei unserem Bürgermeister

Alois Trummer.

Karenzvertretung für die

Kindergartenpädagogin

am Nachmittag

Mit den Osterferien geht Uli

Paulitsch in Karenz. Sie wird

bis September 2018 von Victoria

Kaufmann vertreten. Wir

wünschen unserer Uli alles Gute

und freuen uns schon, wenn sie

uns mit ihrem Baby besuchen

kommt.

Ein schönes Osterfest wünscht

das Kindergartenteam!


Schwarzautaler Blickpunkt

Kindergarten

55

Mieten Sie Ihre Hausgeräte um

weniger als € 100,- pro Monat!

Mit dem Paket „7 unter 100“ von Constructa mieten Sie einen

kompletten Haushalt um

NUR € 93,90 ... alles ist NEU und

alle Geräte haben 66 Monate Garantie!

gamp grafikhouse

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

MONATE

Kommen Sie

vorbei –

wir beraten

Sie gerne!


56 Volksschule

März 2018

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

VS Schwarzautal hat 19 „Energieschlaumeier“

An der Volksschule Schwarzautal fand heuer erstmalig

das Projekt „Kids meet Energy“, eine Ausbildung

zum so genannten „Energieschlaumeier“ statt.

Dieses Energieschulungsprojekt der Energieagentur

Baierl, ermöglicht durch die Energie Steiermark, vermittelte

unseren Volksschulkindern auf spielerische

Weise und mit vielen Experimenten den sinnvollen

und bewussten Umgang mit Energie.

Dabei erfuhren die Kinder auch sehr viel Interessantes

über E-Mobilität, Wasserkraft, Biomasse,

Windkraft, Photovoltaik und Solaranlagen. Auch

die Energieeffizienz von Haushaltsgeräten und

viele praktische Tipps zum Energiesparen wurden

den Kindern nähergebracht.

Den Abschluss des Projektes bildete die Übergabe

der Zertifikate an die 19 Energieschlaumeier durch

Bürgermeister Alois Trummer und

Robert Wenig als Vortragenden.

Vielen Dank an die Marktgemeinde

Schwarzautal und an

„Energie Steiermark“ für die

Finanzierung dieses sinnvollen,

sehr interessanten Projektes!

Schweigler

Lohnunternehmen

Lohndrusch - Gülleausbringung - Traktor und Maschinenverleih

Lohnunternehmen Schweigler

Margit Schweigler Schweigler & Harald und Tuchschaden Gbr.

Wölferberg

Wölferberg 6

8421 Schwarzautal

8421 Schwarzautal

Tel.: 03184 / 2473

Handy: Tel. 0664 03184 / 1276202 / 2473

margit.schweigler@inode.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

57

Lehrausgang zur Kläranlage

Die 3. Klasse beschäftigte sich

sehr intensiv mit dem Thema

„Gemeinde“. Nachdem auch die

verschiedenen Einrichtungen und

Aufgaben der Gemeinde thematisiert

wurden, entstand die Idee,

sich die Kläranlage etwas genauer

anzuschauen. So bekamen wir

eine sehr interessante Führung

vom Klärwart Josef Roßmann. Er

ermöglichte uns Einblick in das

Labor und erklärte den Kindern

in verständlicher Weise, wie aus

dem schmutzigen Wasser wieder

Wasser wird, das in den Bach

zurückgeleitet werden kann.

Die Kinder bekamen auch Tipps

zur Vermeidung der Wasserverschmutzung

und amüsierten sich

sehr über lustige Ereignisse aus

seinem Berufsalltag, von denen

Herr Roßmann berichten konnte.

Danke an Josef Roßmann

für diesen interessanten Einblick

in die Funktionsweise der

Kläranlage!

DER PIONIER IN

DER GÜLLETECHNIK

„Ich zeig dir meine Schultasche“

Die SchülerInnen der 1. Klasse

besuchten die zukünftigen

SchulanfängerInnen im Pfarrkindergarten

Wolfsberg. Da die

heurige 1. Klasse die Fuchsklasse

ist, führte die Mitmachgeschichte

alle Kinder in den

Wald. Bei diesem Bewegungsspiel

machten alle Schulkinder,

Kindergartenkinder und auch

alle Erwachsenen eifrig mit.

Danach zeigten die Erstklässler

den Kindergartenkindern ihre

mitgebrachten Schulsachen

und erzählten und präsentierten,

was sie in der Schule

bisher gelernt haben. Beim

Buch „Das Tier-ABC“ durften

alle Kinder mitmachen und

die beschriebenen Tiere erraten.

Nach gemeinsamer Jause

und Spielen im Kindergarten

kehrten die Schulkinder wieder

in die Schule zurück.

POLYESTERTANKWAGEN

mit Schleppschuhverteiler

SEPARATOREN

zur Separierung von festen

und flüssigen Nährstoffen,

hoher Durchsatz

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Ihr zuständiger Fachberater:

www.bauer-at.com

W, NÖ, BGLD. Günter Windisch 0664 - 80 210 330 g.windisch@bauer-at.com

VLBG., T., SÜD-T., LIECHTENSTEIN Florian Noggler 0664 - 80 210 339 f.noggler@bauer-at.com

STMK., KTN., SÜDL. BGLD., OST-T. Robert Terschan 0664 - 80 210 338 r.terschan@bauer-at.com

SALZBURG, OÖ Fritz Englmair 0664 - 80 210 332 f.englmair@bauer-at.com

BAU_018_02 IN Gülle 90x125.indd 1 14.02.18 15:10

Viel Spaß hatten die Kinden bei den spannenden Experimenten.


58 Neue Mittelschule

März 2018

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

English only

Um SchülerInnen den Zugang

zur englischen Sprache zu erleichtern,

hat die NMS Wolfsberg

im Schwarzautal bereits

zum zwölften Mal eine Intensivsprachwoche

veranstaltet.

Dank der Organisation der

Englischlehrerinnen Sabrina

Schurnig und Sarah Gartler

nützten 38 Mädchen und Burschen

der 3. und 4. Klassen die

Gelegenheit, eine Woche lang

Buchausstellung

Wie jedes Jahr gab es vor Weihnachten die Buchausstellung

der Firma Hofbauer. Die Schülerinnen und Schüler durften in den

Büchern schmökern und sich Appetit aufs Lesen holen.

Fazit: „Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.“ (Arabisches

Sprichwort)

Anita Schneeberger

Englisch als Arbeitssprache anzuwenden.

Betreut wurden sie von

drei „Native Speakers“, nämlich

Liam aus Australien, Lauren aus

Großbritannien und Zachery aus

den USA. Schwerpunkte dieser

Englisch-Sprachwoche waren

kommunikative Übungen zu

verschiedensten Themen. Es

war auch sehr interessant, vieles

aus ihren Herkunftsländern zu

erfahren.

Die SchülerInnen werden ihre

Erfahrungen und Erlebnisse in

Form von „Lernprodukten“ in

den nächsten Englischstunden

präsentieren.

Sabrina Schurnig BEd,

Sarah Gartler BEd, MA

Dir. SR Ingrid Ritz


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

59

Informatik-Biber

Der Informatik-Biber, ein internationaler

Wettbewerb im

Fach Informatik, konnte heuer

einen neuen Teilnehmerrekord

verzeichnen - 31.034 Schülerinnen

und Schüler haben österreichweit

daran teilgenommen!

Und auch wir waren mittendrin

statt nur dabei!!! Unsere Schüler

und Schülerinnen der 2. bis 4.

Klassen nahmen mit großer Begeisterung

am Wettbewerb teil

und arbeiteten sich mit großem

Ehrgeiz durch 15 knifflige Fragen.

Besonders erfolgreich in der

Kategorie „Benjamin“ waren in

der 2. Klasse:

Platz 1: Sandro Kern &

Nico Kurzmann

Platz 2: Nik Svensek

Platz 3: Inez Barka & Rebeka Sefer

Die SiegerInnen der 3. und

4. Klassen in der Kategorie

„Meteor“:

Platz 1: Sophie Resch (4a) &

Jennifer Kermautz (4b)

Platz 2: Florian Huber (4a) &

Lisa Sophie Trummer (4b)

Patz 3: Sarah Großschädl (3a)

& Tobias Huber (3a),

Felix Barka (4b)

& Kilian Marbler (4b)

Ich gratuliere sehr herzlich!

Sandra Steinwidder, BEd

Projekt „Stärkenportfolio“

Für die Schülerinnen und Schüler

der zweiten Klasse stand das

Projekt „Stärkenportfolio“ am

Stundenplan. An diesen Tagen

erfuhren die Kinder mehr über:

• ihre eigenen Stärken, Interessen,

Fähigkeiten, Wünsche

und Talente

• unterschiedliche Lerntypen

und Lernstrategien

• Arbeitsqualität und Kompetenzen

und

• Interessen, Intelligenzdomänen

Ein wichtiger Punkt für die

selbstständige Erarbeitung der

Portfoliomappe war natürlich

auch die Gestaltung, denn die

Mappe ist die Grundlage für die

KEL-Gespräche.

Alle Schülerinnen und Schüler

haben sich die ganze Woche über

sehr bemüht eine vollständige

und schöne Mappe zu erstellen.

Markus Trummer, BEd

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


60 Neue Mittelschule

März 2018

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

DIVERSES

Schulvorstellungen an der NMS Wolfsberg

Am 1. Dezember 2017 fand an der NMS Wolfsberg

im Schwarzautal ein Informationsabend

über „Weiterführende Schulen“ der Region statt.

Sowohl die Eltern als auch Schüler/innen der

dritten und vierten Jahrgänge waren zahlreich

anwesend und nutzten die Möglichkeit sich zu

informieren, welche Schulen sich nach der 8.

Schulstufe anbieten.

Die Schulen Poly Wildon, HTL Kaindorf, HLW

und BafEP Mureck, HAK Leibnitz, BORG Radkersburg

und FS Neudorf gaben einen interessanten

Einblick in das Schulleben und luden herzlich zum

„Tag der offenen Tür“ ein.

Nach diesen spannenden Vorträgen liegt es

nun an den Schülerinnen und Schülern, die richtige

Wahl zu treffen. Ein großes Dankeschön an

alle Teilnehmer/innen und Vortragenden für den

gelungenen Abend.

Eva-Maria Gerngroß, BBEd

A Familiy Affair von Sean Aita

Vor Kurzem fand

der bereits seit einigen

Jahren etablierte

schulübergreifende

Projekttag

zwischen den

Partnerschulen HT-

BLA Kaindorf und

NMS Wolfsberg in

der HTBLA Kaindorf

Am 29. November 2017 gastierte

wieder das „Vienna‘s

English Theatre“ in unserer

Schule. Aktuelle Themen wie

Patchwork-Familien oder die

Flüchtlingsintegration wurden

in „ A Family Affair“ behutsam

und zugleich sehr unterhaltsam

dargeboten. Alle SchülerInnen

genossen dieses Stück und

konnten ihm, dank der Vorbereitung

im Englischunterricht,

sehr gut folgen. Ein Pflichtevent

im nächsten Schuljahr!

Sarah Gartler, BEd MA

Kooperationsprojekt HTBLA Kaindorf - NMS Wolfsberg

statt. Die vierten

Jahrgänge der NMS

Wolfsberg nahmen

an vier Workshops

teil und konnten einen

Vormittag lang in die Welt

der Technik eintauchen. Neben

„Safer Internet“ und „Experimentalchemie“

standen auch

zwei Werkstatteinheiten am

Programm, in denen die SchülerInnen

handwerklich bei der

Herstellung eines Kunststoffmobiles

und Lötmännchens

tätig werden konnten.

Sowohl Professoren, als auch

SchülerInnen der höheren technischen

Lehranstalt betreuten

unsere vierten Klassen bei allen

Themenschwerpunkten mit viel

Engagement.

Sonja Sengl und Maria Trummer


Schwarzautaler Blickpunkt

Fachschule Neudorf

61

Exkursion zur Kaffeerösterei Maitz

Im Rahmen der Ausbildung zur Jungsommelieré beschäftigen

sich die Schülerinnen auch mit dem Thema Kaffee.

Damit es nicht nur bei der Theorie bleibt, organisierte Dir.

Roswitha Walch nun eine Exkursion zur Kaffeerösterei

Maitz in St. Anna am Aigen. Sehr anschaulich wurden den

Schülerinnen die unterschiedlichen Sorten, deren Aufbereitung

und Verarbeitung erklärt. Bei der anschließenden

Verkostung konnten die angehenden Jungsommeliers

deutliche Unterschiede der jeweiligen Sorten und den

unterschiedlichen Zubereitungsarten erkennen.

Safranschokolade

zum Dahinschmelzen

In Kooperation mit der Schokoladenmanufaktur

Felber in Birkfeld wird nun die

erste Stiefingtaler Safranschokolade produziert.

Um der Hülle den nötigen Aufputz

zu verleihen initiierte Dir. Roswitha Walch

einen Kreativwettbewerb unter den Schülerinnen

und Schülern. Aus den zahlreichen

Vorschlägen konnte sich der Entwurf von

Katharina Pust klar durchsetzen.

Berufspraktische Wochen

Mit den berufspraktischen Wochen starteten

die beiden zweiten Jahrgänge der

Fachschule Neudorf ins neue Jahr.

Bei den verschiedenen Schnupperbetrieben

konnten die Jugendlichen wertvolle Berufserfahrungen

machen. Geschnuppert wurde

in den unterschiedlichsten Bereichen, von

der Gastronomie über Handwerk, Technik

bis hin zu Kindergärten oder Bauernhöfen.

Bei einer Podiumsdiskussion in der Schule

stellten Unternehmer ihre Betriebe vor.

Besonders auf die Anforderungen in den

persönlichen und fachlichen Bereichen

wurde intensiv eingegangen.

Nur wer mit Freude den gewählten Beruf

ausübt wird auch erfolgreich und entsprechend

motoviert am Arbeitsplatz sein – so

die einhellige Meinung der Experten.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Ing. Roswitha Walch, Fachschuldirektorin

Safe the date:

Frühlingsgala im

Schloss: 7-Gängemenü

mit Weinbegleitung am

Donnerstag, 17.5.2018

Beginn 18:30 Uhr

Kosten: 68 Euro


DIVERSES

62 Spenden / Fasching

März 2018

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen, die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunktes unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden bis

Ende Februar 2018 am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Absenger Josef & Marianne, Wolfsberg

Ambros Franz & Helga, Wölferberg

Czuser Martin & Anna, Gaberling

Dier Theresia, Wolfsberg

Friedl Wilhelm, Mitterlabill

Friess Alois & Elfriede,Glojach

Friess Martin, Glojach

Großschädl Alois, Maggau

Großschmidt Johann, Hainsdorf

Hackl Hubert, Wolfsberg

Hammer Juliana, Techensdorf

Herbsthofer Helmut & Margarete, Laubegg

Höcher Johann & Auguste Dr., Wolfsberg

Hubmann Egon, Hainsdorf

Kaiser Ferdinand & Rosina, Wolfsberg

Kapper Alfred Michael, Oberlabill

Kargl Josef & Rosa, Wolfsberg

Kargl Theresia, Wolfsberg

Kleindienst Franz & Elfriede, Schwarzau

Konrad Johann u. Cäcilia, Wölferberg

Konrad Stefan, Wien

Krenn Oswald, Wolfsberg

Krisper Franz & Maria, Unterlabill

Kunert Gabriela, Seibuttendorf

Löffler Rosa, Wolfsberg

Lucic Simone

Marbler Johann, Gaberling

Marbler Maria, Hainsdorf

Nagel Herbert, Wolfsberg

Neuhold Margaretha, Wolfsberg

Neuhold Maria, Matzelsdorf

Paier Franz & Elfriede, Breitenfeld

Platzer Wilhelm sen., Wolfsberg

Pletzl Adolf & Maria, Unterlabill

Pock Josef, Mitterlabill

Prutsch Karl & Maria, Seibuttendorf

Rathkolb Werner, Wolfsberg

Reinhart Franz sen., Matzelsdorf

Reischl Sieglinde, Graz

Resch Karl, Wetzelsdorf

Riedl Erika, Glojach

Riedl Josef, Glojach

Rohrer Marianne, St. Nikolai/Dr.

Roßmann Margareta, Wolfsberg

Roßmann Theresia , Seibuttendorf

Rottmann Hubert, Kaindorf/S.

Schober Renate

Senkl Harald DI, Wolfsberg

Stelzl Johann & Anneliese, Mitterlabill

Stoiser Josef , Marchtring

Sudi Alois, Glojach

Tonweber Gottfried, Mitterlabill

Trummer Franz, Wölferberg

Trummer Helga, Wolfsberg

Trummer Sophie, Kirchberg

Ulz Heinrich, Feldkirchen

Unger Anton, Graz

Unger Rudolf, Mitterlabill

Urdl Hedwig, Wolfsberg

Urdl Johann & Maria, Glojach

Vollmann Johann, Wolfsberg

Warasdin Rudolf, Marchtring

Wurzinger Franz, Leibnitz

Wurzinger Rudolf & Ernestine, Seibuttendorf

Wurzl Rupert, Marchtring

Zenz Alfred, Marchtring

Dank auch allen anonymen SpenderInnen!

Gasthaus & Fleischerei

Unterlabiller wieder

beim Faschingsrummel

Am Faschingsdienstag waren die Unterlabiller auch

heuer wieder mit einer großen Gruppe beim Faschingsrummel

im Schwarzautal vertreten. Diesmal haben sie

das Publikum als Damen-Fußball-Nationalmannschaft

unterhalten.

Danke allen Teilnehmern, die wieder bereit waren,

den Spaß mitzumachen, um die Tradition aufrecht zu

erhalten.


Schwarzautaler Blickpunkt

Lehrlinge / Soziales

63

Erfolgreiche Lehrlinge

bei HSP-Holzbau

Mit großem Stolz geben wir bekannt,

dass beim Steirischen Landes-Lehrlingswettbewerben

2018 Maximilian

Derler den 1. Platz bei den Spenglern

und Rene Schrei den 2. Platz bei den

Zimmerern erringen konnten.

Herzliche Gratulation für diese Leistung!

Auf diesem Wege bedanken wir

uns auch bei den Ausbildnern für die

hervorragende Begleitung unserer Lehrlinge.

Mehr auf www.hsp-holzbau.at.

Mitteilung

in eigener Sache!

Um die hohe Qualität des

Schwarzautaler Blickpunkt

auch weiterhin aufrecht erhalten

zu können, informieren

wir darüber, dass wir künftig

zur Veröffentlichung

KEINE Handyoder

WhatsApp-Fotos

annehmen können und

werden. Diese sind in der

Regel aufgrund schlechter

Auflösung nicht für den

Zeitungsdruck geeignet. Wir

bitten höflich um Kenntnisnahme

und Ihr Verständnis.

Die

Blickpunkt-Redaktion

Unser kleiner

„Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des

Blickpunkt“ finden Sie 355

Fotos, jede Menge Text und

viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der unten

abgebildete „Fehlerteufel“

selten, aber doch sein

Unwesen treibt.

Wir entschuldigen uns

schon im Voraus, wenn er

tatsächlich „zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein

aktives Mitwirken am Inhalt

und Aussehen des Blickpunkt

immer sehr dankbar!

VOLKSHILFE Sozialzentrum Leibnitz

Pflege-/Betreuungsdienste und Hauskrankenpflege

Die mobilen Pflege- und Betreuungsdienste der Volkshilfe betreuen professionell hilfs- und

pflegebedürftige Menschen zuhause und ermöglichen somit den Verbleib in gewohnter Umgebung.

Unsere diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen koordinieren und übernehmen

medizinisch erforderliche Pflegeschritte, setzen vorbeugende Maßnahmen (z.B. gegen Wundliegen),

übernehmen die fachliche Versorgung von Wunden und führen Verbandswechsel durch.

Ebenso beraten unsere diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen nach einer

Krankenhausentlassung, organisieren die Dosierung und Einnahme von Medikamenten in Absprache mit

den ÄrztInnen, lenken und überwachen den Pflege- und Betreuungsprozess und führen Beratungen in

fachspezifischen Themen durch, wie Wund/Dekubitus, Kontinenz, Demenz und Fragen bei palliative

Pflege.

Unsere PflegeassistentInnen unterstützen bei der Körperpflege bzw. führen diese durch, üben

Bewegungsabläufe, mobilisieren, unterstützen bei der Einnahme von Mahlzeiten oder der

Nahrungsaufnahme von Spezialnahrung, führen vorbeugende Maßnahmen durch (z.B. gegen

Wundliegen) und informieren über alle getätigten Pflegemaßnahmen.

PflegeassistentInnen werden ausschließlich auf Anordnung und nach Anleitung einer diplomierten

Gesundheits- und KrankenpflegerInnen bei den betreuten Menschen tätig.

Unsere HeimhelferInnen unterstützen und fördern Menschen bei der Aufrechterhaltung der

Selbstständigkeit, leisten notwendige Hilfe bei der Führung des Haushalts und bei den Verrichtungen

des täglichen Lebens (z.B. halten Wohnungen und Wäsche sauber, machen Betten, heizen ein und

erledigen notwendige Einkäufe und Behördenwege).

Ebenso erhalten und verbessern unsere HeimhelferInnen die Lebensqualität der betreuten Menschen,

indem sie auf die körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Bedürfnisse eingehen, unterstützen

bei der persönlichen Hygiene und bereiten einfache Mahlzeiten zu (z.B. Jause oder Frühstück) und/oder

veranlassen den Einsatz von Essenszustelldiensten („Essen auf Rädern“, „Gourmet-Essen der

Volkshilfe“).

Familien bekommen Unterstützung bei der Betreuung ihrer Angehörigen in den eigenen vier Wänden.

Außerdem vermitteln wir Ihnen ein Notruftelefon, für Ihre Sicherheit auf Knopfdruck.

DIVERSES

Im Volkshilfe Sozialzentrum Leibnitz beraten wir Sie gerne!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bzw. Anruf

Volkshilfe Sozialzentrum Leibnitz

Metlika Straße 9

8435 Wagna

T: 03452/71550

E: sozialzentrum.lb@stmk.volkshilfe.at


64 Gartentipp / Kirche

März 2018

Osterspeisensegnung in unserer Pfarre

Am Karsamstag versammeln

sich viele Menschen bei Kapellen,

Wegkreuzen und in der Kirche,

um ihre Osterspeisen segnen

zu lassen. Gesegnet werden

Schinken, Eier, Brot, Kren und

oft auch Salz. Mit der Bitte um

Segnung der Osterspeisen

07.00 Uhr Feuersegnung am Kirchplatz

07.45 Uhr Ehrgraben Kapelle

08.00 Uhr Gartenschneider Kreuz

08.15 Uhr Dorfkreuz bei Krista

08.30 Uhr Brunnwaltl Kapelle

08.45 Uhr Gsell Kreuz

09.00 Uhr Torbartl Kapelle

09.15 Uhr Kapelle Glojach

10.00 Uhr Schwarzau

10.15 Uhr Maggau

10.30 Uhr Unterlabill

10.45 Uhr Seibuttendorf

11.00 Uhr Wolfsberg Pfarrkirche

11.15 Uhr Breitenfeld

11.30 Uhr Hainsdorf

11.45 Uhr Riapl Kreuz

Osternachtsfeier:

19.30 Uhr: Osternachtsfeier in

der Pfarrkirche Wolfsberg und

danach Auferstehungsprozession

Segnung der Speisen wird ein

besonderes Vertrauen zu Gott

ausgedrückt - die Speisesegnung

zum Osterfest ist außerdem ein

Ausdruck der Dankbarkeit für

die Auferstehung Jesu.

Viele Kinder sind am Karsamstag

mit dem „Weihfeuer“ von

Haus zu Haus unterwegs.

Das Feuer, das für das Entzünden

der Osterkerze notwendig

ist, wurde früher schon am Morgen

des Karsamstags vor der

Kirche vom Priester gesegnet.

Heute wird, wo es den Brauch

gibt, dafür ein eigenes Feuer

geweiht. Dieses "Weihfeuer",

das als Segenszeichen gilt und

ein besonders ausdrucksstarkes

Symbol der Auferstehung darstellt,

bringen Kinder mit glimmenden

Baumschwämmen in

die Häuser unserer Pfarre.

Sandra Kaufmann

Geschäftsführende Vorsitzende

des Pfarrgemeinderates

DIVERSES

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Trocknen statt abschneiden

Im Frühjahr sorgen Zwiebelblumen wie

Hyazinthen, Narzissen und Tulpen mit

ihren bunten Blüten für erste Farbtupfer

im Garten. Sind sie verblüht, sehen sie nicht mehr schön aus.

Sie deshalb einfach abzuschneiden, wäre schade, denn dann

blühen sie im kommenden Jahr nicht mehr.

Regel Nummer eins bei Frühblühern lautet deshalb: Die

Blätter nicht abschneiden, sondern langsam eintrocknen

lassen. Nur so kann die Zwiebel Kraft für die Blüte im darauffolgenden

Jahr sammeln. Die Laubblätter liefern nämlich bis

zum Verwelken lebenswichtige Energie für die Zwiebel, die

sie für die Vorbereitung auf die nächste Wachstumsperiode

und zum Überleben in der Ruhephase benötigt. Blütentriebe

können bei Bedarf abgeschnitten werden.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

65

Firmvorbereitung in der Pfarre Wolfsberg/Schw.

Am Christkönigsonntag, dem

26. November 2017 wurden die

Firmkandidaten und Firmkandidatinnen

in einem feierlichen

Gottesdienst der Pfarre Wolfsberg

vorgestellt.

21 Jugendliche bereiten sich

in der Pfarre Wolfsberg mit ihren

Firmbegleitern, Marianne

Vollmann, Sandra Kaufmann

und Hubert Pock-Prinz auf den

Empfang des Sakraments der

Firmung vor. Das Thema der

diesjährigen Firmvorbereitung

ist „Funkenflug - Feuer und

Flamme sein!“

Jedes Leben, auch das Leben

mit Gott und der Kirche, muss

wachsen und reifen. Mit dem

Glauben an Jesus Christus ist

das genauso: Ohne gute Wurzeln

und ohne festes Fundament wird

dieser Glaube keinen Bestand

haben. Es geht nicht einfach

nur darum, Jesus im Leben anzunehmen,

mit ihm zu leben

und ihn als guten Berater und

Freund zu schätzen. Firmung

ist (Be-)Stärkung durch den

Heiligen Geist. Auch der Weg hin

zu diesem Sakrament soll von

den Jugendlichen als Stärkung

auf ihrem Lebensweg wahrgenommen

werden können, als

Chance, sich mit dem eigenen

Leben und Glauben auseinandersetzen

zu können und Gott

dabei näher kennenzulernen.

Die Firmung ist keine „Zaubershow“,

die das Leben komplett

verändert, sondern ist ein

Startschuss für das christliche

Leben. Es ist die bewusste Entscheidung

für ein Leben mit

Gott, dem Heiligen Geist und

der Gemeinschaft der Kirche.

Im Rahmen der Firmvorbereitungsstunden

erfahren die

Jugendlichen vieles über den

Glauben, ihre Beziehung zu

Gott und der Kirche und das

Kirchenjahr und seine Feste. Um

diese Feste besser verstehen

zu können und um auch nach

der Zeit der Firmvorbereitung

daran erinnert zu werden, gestalteten

die Firmlinge diese

Gottesdienste mit und setzen

auch verschiedene Aktionen.

So wurden in der Adventszeit

Laternen für die Rorate besorgt

und für die Aktion Licht ins Dunkel

gespendet, für das Fest Darstellung

des Herrn/

Maria Lichtmess

wurden Kerzen gestaltet

und jeder

Firmkandidat hat

seinen eigenen Rosenkranz

geknüpft.

Die Jugendlichen

haben durch weitere

Aktivtäten das

Pfarrleben mitgestaltet bzw.

kennengelernt: Mitgestaltung

der heiligen Messe zu Maria

Lichtmess, Gestaltung einer

Kreuzwegandacht und Mithilfe

beim Pfarrcafe.

Unsere Firmkandidaten sind

in der Pfarrkirche bildlich und

namentlich auf einer Tafel dargestellt.

Die Pfarrgemeinde

ist herzlich eingeladen, unsere

Firmkandidaten in ihr Gebet einzuschließen

- denn die Firmung

ist ein Sakrament der Gemeinschaft

und des Miteinanders.

Unsere Jugendlichen werden

am Samstag, dem 5. Mai 2018,

um 10 Uhr in der Pfarrkirche

Wolfsberg von Prof. Dr. Bernhard

Körner das heilige Sakrament

der Firmung empfangen.

Firmbegleiter der Pfarre Wolfsberg

im Schwarzautal

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

DIVERSES

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss:

14. Juni 2018

Wir sind auch auf


66 Reportage

März 2018

DIVERSES

Weihnachtspakerl für Rumänien

Die schon zur Tradition gewordene

Kinderspielaktion fand

auch letzten Dezember wieder

statt. An die 40 Spender trafen in

der Vorweihnachtszeit diesmal

direkt bei mir zuhause ein, um

die vielen Spielsachen, Süßigkeiten,

Kleidungsstücke, Decken,

Kinderwagen, etc. abzugeben.

Sogar mit Traktoren wurde zugestellt.

Mit zwei übervollen

Transportern (Firma Fruhwirt

aus Unterlabill und Firma Gsell

aus Wolfsberg) konnten wir alles

dann vor dem 8. Dezember nach

Rumänien bringen. Auch dieses

Mal ging es nach Reschitz und

Umgebung.

Alex Ciapsa organisierte gemeinsam

mit seiner Frau Lore

in gewohnt perfekter Manier

die Abgabestellen vor Ort. So

fuhren wir in Reschitz wieder zu

dem Haus für verwaiste und obdachlose

Kinder und Jugendliche,

wo wir hauptsächlich Kleidungsstücke

aber auch Spielsachen und

Süßigkeiten da ließen. Sehr viel

Freude und Glanz durften wir in

den Augen einiger Großfamilien

wahrnehmen. Diese leben in einer

Ortschaft, die ca. 12 km entfernt

von der nächsten Asphaltstraße

ist. Im Kommunismus wurde hier

Uran abgebaut, die Männer arbeiteten

hier maximal 15 Jahre und

durften/mussten dann zum Teil

auch aus Gesundheitsgründen in

Pension gehen! Damals lebten

dort 13.000 Einwohner, heute

sind es nur noch einige Hundert.

Dementsprechend verfällt dieser

Ort, ganze Häuserblocks stürzen

ein, nur die eine oder andere

Wohnung ist „bewohnt“. Mit 32

von 50 Kindern halten nur vier

Großfamilien den Schulbetrieb

aufrecht! Und genau diese Familien

konnten wir reichlich mit

unseren „Weihnachtsgeschenken“

helfen. Da waren wieder

magische Momente dabei – zu

Tränen gerührt, voll Freude und

Dankbarkeit.

Danke an alle für die Unterstützung,

besonders an die Firma

Fruhwirt aus Unterlabill und die

Firma Gsell aus Wolfsberg für

die kostenlose Leihgabe ihrer

Transporter. Ein Dankeschön

auch an Lore und Alex Ciapsa, die

alles bestens organisierten und

dolmetschten und an Stampfer

Herbert und Herzog Alexandra,

die bei dieser Aktion mit helfenden

Händen dabei waren. Und

ganz speziell bedanken möchte

ich mich bei allen, die mit ihrer

Spende große Freude und Wärme

in die Herzen der Kinder und

Jugendlichen brachten.

Da noch einige Sachen übrig

blieben (es ging wirklich nichts

mehr in die Fahrzeuge), werden

wir im Laufe des heurigen Jahres

nochmals hinfahren. Auf jeden

Fall werden wir in der Vorweihnachtszeit

wieder diese schöne

Aktion starten.

Kassier Rupert Wahrlich


Schwarzautaler Blickpunkt

Auszeichnung

67

Sieg beim „Austrian

Wedding Award“

Fotos: Isabella Bloom Photography

Der Austrian Wedding Award

ist eine Auszeichnung, die an

die herausragendsten Talente

& kreativsten Köpfe der österreichischen

Hochzeitsbranche

verliehen wird. Der Award soll

junge Talente fördern, erfahrene

Unternehmen motivieren und

den Brautpaaren von morgen

einen Überblick über die besten

Dienstleister des Landes bieten.

Österreichische Unternehmen

können ihre Arbeiten unter bestimmten

Anforderungen in der

jeweiligen Kategorie einreichen.

Bewertet werden Kreativität

& Originalität aktueller Einreichungen

aus der Hochzeitssaison

2017.

Die vielfältige Auswahl der

Blumen und das ausgefallene

Farbkonzept hat bei den Juroren

gepunktet und somit hat

Susanne Ackerl mit Blumig den

herausragenden ersten Platz in

der Kategorie Floristik/ Gesamtkonzept

belegt.

„Ich freue mich über die Auszeichnung,

die meine kreativen

Arbeiten und den Schritt in die

Selbstständigkeit bestätigen“,

so Susanne Ackerl.

Die Gemeindevertretung der

Marktgemeinde Schwarzautal

gratuliert Susanne Ackerl zur

herausragenden Auszeichnung

und wünscht weiterhin viel Erfolg

am Bestreben, Menschen mit

blumigen Kreationen Freude

zu bereiten.

DIVERSES

B l u m i g e U m r a h m u n g f ü r I h r e

p e r f e k t e H o c h z e i t , a u f S i e p e r s ö n l i c h z u g e s c h n i t t e n .

M i t d e r L i e b e z u m D e t a i l g e s t a l t e i c h f ü r S i e

d e n B r a u t s t r a u ß , d i e T i s c h - u n d K i r c h e n d e k o r a t i o n ,

d e n f l o r a l e n S c h m u c k u n d v i e l e s m e h r .

G o l d i n d e r K a t e g o r i e „ F l o r i s t i k / G e s a m t k o n z e p t “

i s t d e r b e s t e B e w e i s f ü r d i e L i e b e z u B l u m e n u n d

m e i n e m B e r u f . D e s h a l b w i r d d i e G e s t a l t u n g I h r e r

T r a u m h o c h z e i t d u r c h b l u m i g z u e t w a s B e s o n d e r e m !

I c h f r e u e m i c h a u f e i n p e r s ö n l i c h e s

B e r a t u n g s g e s p r ä c h m i t I h n e n .

Susanne Ackerl * Wolfsberg 48 * 8421 Schwarzautal

0650/9578224 * www.blumig.at * finde blumig auch auf Facebook


68 Senioren

März 2018

Adventfeier und Tätigkeitsbericht 2017

In der zweiten Adventwoche

wurden unsere Mitglieder zur

Jahreshauptversammlung mit

anschließender Adventfeier

eingeladen. Beinahe alle sind

unserer Einladung gefolgt und

jene, die krankheitshalber verhindert

waren, wurden von den

Vorstandsmitgliedern besucht

und mit einem kleinen Geschenk

beehrt.

Die JHV wurde vom Obmann

Richard Nentwicht eröffnet,

zu seiner Freude konnte er den

Vizebürgermeister der Marktgemeinde

Schwarzautal, Martin

Kohl, und Bezirksobfrau Maria

Großschedl als Ehrengäste begrüßen.

Nach dem Gedenken unserer

verstorbenen Mitglieder folgte

der Bericht des Obmannes. Ein

umfassender Tätigkeitsbericht

ließ alle Anwesenden das Jahr

2017 Revue passieren. Von großer

Bedeutung ist natürlich auch

die Finanzlage. Kassier Sundl

konnte dazu einen positiven

Kassabericht vorlegen.

Bezirksobfrau Maria Großschedl

dankte unserer Ortsgruppe

für ihr zielstrebiges aktives

Seniorenleben. Sehr zum Bedauern

gab sie ihren Rücktritt

als Seniorenobfrau des Bezirkes

Feldbach bekannt. Wir danken

ihr für die lange Zeit der guten

Zusammenarbeit, in der sie diese

Funktion mit viel Freude und

Hingabe ausübte und wünschen

ihr auf diesem Wege für ihre Zukunft

das Allerbeste. Vizebgm.

Martin Kohl brachte lobende

Worte zur JHV und betonte die

Bedeutung des Seniorenbundes

für das Gemeindeleben.

Herr Krenn wurde für die

25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

In der anschließenden

Adventfeier wurden miteinander

Vorweihnachtslieder gesungen,

schöne vorweihnachtliche Gedichte

und Geschichten gelesen.

Fredi Pucher umrahmte diese

musikalisch mit seiner steirischen

Ziehharmonika. Nach einem

köstlichen Mittagessen wurde

noch eifrig geplaudert, bevor

diese Veranstaltung seinen gemütlichen

Ausklang fand.

DIVERSES

Einladung zum Seniorennachmittag

Der nächste Seniorennachmittag

findet am

Mittwoch, den 18. April 2018

um 14 Uhr in der Außenstelle der

Marktgemeinde in Schwarzau statt.

Wir - das Team vom Seniorennachmittag,

Sonja, Mitzi

und Rosi, laden Euch, liebe Senioren,

zu einem gemütlichen

Beisammensein bei Kaffee

und Kuchen recht herzlich ein.

Sollte keine Fahrgelegenheit

vorhanden sein, bitte bei Rosi

Hirschmann unter der Tel. Nr.

0664 / 5672492 melden.

Wir freuen uns auf Euer

Kommen!

Rang Dorfmeisterschaft Punkte

1 Unterlabill 160

2 Schwarzau 158

3 Maggau 157

4 Seibuttendorf 154

5 Mitterlabill 139

Schnapsen-Dorfmeisterschaft

Der Seniorenbund Schwarzau-

Mitterlabill hat das Jahr 2018

aktiv gestartet. 40 Personen

sind zum internen Schnapsen

ins Gasthaus Neja nach Seibuttendorf

gekommen.

Obmann Richard Nentwicht

begrüßte alle auf das herzlichste

und wünschte einen fairen Wettkampf.

Nach zahlreichen Bummerln

und harten Duellen zwischen den

Rang Damenklasse Punkte

1 Pletzl Rosa 27

2 Kazianer Maria 25

3 Prutsch Christine 22

4 Putz Christine 21

fünf Ortschaften und Männlein

und Weibleins standen die Gewinner

fest. Gewertet wurden

nämlich die einzelnen Dörfer

sowie auch eine Damen- und

Herrenklasse. Den Siegern wurde

gratuliert und sie bekamen

vom Vorstand schöne Preise

überreicht.

Ein kalter Winternachmittag

wurde so gesellschaftlich gut

genutzt.

Rang Herrenklasse Punkte

1 Konrad Stefan 28

2 Eibler Alois 28

3 Schober Franz 28

4 Peitler Rudolf 27

Rang Dorfmeisterschaft Punkte

1 Unterlabill 160

2 Schwarzau 158

3 Maggau 157

4 Seibuttendorf 154

5 Mitterlabill 139

Ran

1

2

3

4


Schwarzautaler Blickpunkt

Senioren / Gedicht

69

Tanzgruppe Seniorenbund Wolfsberg

Turn und Tanzgruppe Seniorenbund Wolfsberg unter der Kulturreferentin

Kunigunde Schweigler. Ein großes Danke gebührt unser Leiterin

Sophia Warasdin.

Der lieben Ria Schutte zum 70. Geburtstag alles Gute, viel Gesundheit

und Zeit für sich selbst, Harmonie und Zufriedenheit. Das wünscht

die Tanzgruppe GOLDEN GIRLS aus Schwarzautal.

Osterzeit

Die Osterzeit is a scheane Zeit, wo sie do a jeda gfreit.

Die Kinder trogn des Weichfeier aus,

damit es Glück bringt in Hof und Haus.

Die Hausfrau kocht an Schinken und Osterkrainer,

dazua gibt’s frischen Krenn und Eier.

Das guate Osterbrot bockt im Rohr,

das gonze Haus duftet wunderbor.

Auch die Ostereier sind ein Symbol des Lebens, und dementsprechend

geht’s drum rund,

ob gstickt, bemohlt, auf jeden Fall bunt.

Der Weichkorb wird vollgepackt,

es geht auf zur Fleischkorbweihe, Gottes Segen ghört dazua,

denn er hot olles gedeihen lossen,

damit wir voll Freude genießen können.

Die Kinder suachn noch dem Nest, vom Osterhasen Schmäh.

Wia die Erfohrung praktisch lehrt,

die Kinder fest im Glauben,

man sull doch ihre Hoffnung nicht vom Osterhasen rauben.

Dem Kinderglauben, ach wie schean,

versteckt der Osterhase,

die Eier farblich, rot, blau, grean,

wohl hinterm Strauch im Grase.

Wia san si olle voll Begeisterung dahinter,

Ostereier suchen wir, vobei ist jetzt der Winter.

Und is gefunden wos gesuacht,

dann wern wir olles voll genießen.

Denn zu Ostern schmeckt olls besonders guat

vom Krenn, Brot, Ei und Schinken.

Ich wünsche ollen Bürgerinnen und Bürgern

eine frohe und gesegnete Osterzeit!

Gewidmet von Ella Rauch

Der EFM-Versicherungstipp:

Vereine boomen und Mitgliederzahlen

wachsen - doch wer haftet?

Vereine sind wieder „in“. Das hat die Freizeit- und Tourismusforschung (IFT)

im Rahmen einer Umfrage zusammen mit der Spectra Marktforschung

festgestellt. Derzeit ist fast jeder zweite Österreicher in einem Verein tätig,

wobei die meisten Mitgliedschaften passiv oder ehrenamtlich sind.

Egal, bei welchem Verein man nun

Mitglied ist, die Haftungsfrage spielt

immer eine Rolle, denn Vereinsfunktionäre

oder Rechnungsprüfer

können ebenfalls für Schäden des

Vereins haften.

Generell haftet ein Verein mit

seinem Vermögen und seinen Verbindlichkeiten

- die Vereinsorgane

selbst nicht. Falls diese jedoch

Schäden verursachen, so kann der

Fall eintreten, dass sie diesen mit

ihrem Privatvermögen begleichen

müssen. Wenn man nun also beschließt,

als Funktionär in seinem

Verein tätig zu werden, sollte man

sich über die Haftungsthematik im

Klaren sein und dementsprechend

informieren.

Zur Absicherung empfiehlt sich auf

jeden Fall eine Vereinshaftpflichtversicherung,

sowie auch eine

Vereinsrechtsschutzversicherung

um gegen eventuelle Haftungsprobleme

geschützt zu sein.

Die Haftpflichtversicherung dient

dazu, die Vereine und deren Mitglieder

vor finanziellen Forderungen

oder Schadenersatzansprüchen

zu schützen und so das weitere

Bestehen des Vereins zu sichern.

Wenn Sie weitere Fragen haben,

berät Ihr EFM Versicherungsmakler

Sie jederzeit gerne.

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112

ragnitz@efm.at

www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

DIVERSES


70 Rezept / Veranstaltungen

März 2018

Veranstaltungskalender

März 2018

31.03.: Landjugend Schwarzautal, Osterfeuer, Hainsdorf

DIVERSES

April 2018

09.04.: 08:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Mütter-Eltern-Beratung, Gemeindesaal Schwarzau

10.04.: 15:30 Uhr, Zwergerltreffen - Gesunde Jause, Kindergarten-Turnsaal

29.04.: Pfarre Wolfsberg, Erstkommunion, Wolfsberg

30.04.: Tennisverein Mitterlabill, Maibaumaufstellen, Mitterlabill

Mai 2018

01.05.: Musikverein Wolfsberg, Weisenbläsertreffen, Glojach

05.05.: Zwergerltreffen, Vater-Kind-Frühstück, Kindergarten-Turnsaal

05.05.: Pfarre Wolfsberg, Firmung, Wolfsberg

10.05.: ÖKB-Wolfsberg, Wandertag, St. Nikolai ob Dr.

14.05.: 08:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Mütter-Eltern-Beratung, Gemeindesaal Schwarzau

18.05.: FF Unterlabill, Fest, Rüsthaus

20.05.: FF Unterlabill, 120-Jahre-Gründungsfest, Rüsthaus

26.05.: Musikverein Wolfsberg, Sommerkonzert

Juni 2018

03.06.: FF Maggau, Fest, Rüsthaus

04.06.: 15:30 Uhr, Zwergerltreffen - Vatertag, Kindergarten-Turnsaal

09.06.: UFB, Shovelparty, Schwarzau

11.06.: 08:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Mütter-Eltern-Beratung, Gemeindesaal Schwarzau

16.06.: 13:00 Uhr, Tennisverein Mitterlabill, Straßenturnier, Mitterlabill

17.06.: Pfarre Wolfsberg, Pfarrfest, ESV-Halle Wolfsberg

17.06.: Tennisverein Mitterlabill, Frühschoppen, Mitterlabill

30.06.: 15:00 Uhr, Zwergerltreffen - Abschlussfest, Kindergarten-Turnsaal

Juli 2018

01.07.: FF Wolfsberg, Frühschoppen

06.07.: FF Marchtring, Sommerparty, Rüsthaus

07.07.: MitUnter Kulturverein, Gartenparty

----------------------

Genussrezept

von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Wildkräuter-

Erdäpfelkuchen

Teig für eine Tortenform:

160 g Mehl, 1/2 TL Salz

80 g Butter, ca. 1/16 l Wasser

Füllung:

200 g gekochte, geschälte und in Scheiben

geschnittene Erdäpfel

120 g geriebener Gouda

1 Handvoll klein geschnittene Wildkräuter

(Gundelrebe, Giersch, Bärlauch,

Schafgarbe…)

Guss:

½ Becher Schlagobers, 1 Ei, Salz,

Paprikapulver, Pfeffer, Muskatnuss

Aus den Zutaten für den Teig rasch

einen Mürbteig bereiten, in eine mit

Backpapier ausgelegte Tortenform

drücken und kühl 30 min. rasten lassen.

Die Erdäpfel mit dem Käse und der

halben Kräutermenge vermischen, auf

dem Teig verteilen. Für den Guss alles

verrühren, über die Erdäpfel gießen und

mit den restlichen Kräutern bestreuen.

Kuchen sofort im vorgeheizten Rohr

bei 200°C ca. 25-30 min. backen.

Tipp: Die Wildkräuter auch durch Gartenkräuter

ergänzen.

Nach Belieben etwas geschnittenen

Schinken zur Erdäpfelfülle geben.

Gutes Gelingen und einen fitten Start

ins Frühjahr wünscht

Ing. Barbara Zenz

8421 Wolfsberg i.Schw. 148

Tel./Fax: 03184 2030

Handy: 0676 50 56 220


Schwarzautaler Blickpunkt

Fasching

71

Toller Faschingsausklang

bei der Pyjamaparty im

Café Seitenblicke

DIVERSES

Die Eissaison

hat wieder

begonnen!


72 Geburtstage

März 2018

Altersjubiläen

Die Gemeinde Schwarzautal

gratuliert allen Jubilaren sehr

herzlich zu den jeweiligen

Geburtstagen und wünscht

allen weiterhin viel Glück

und Gesundheit!

85 Rupert Heinrich Großschädl

80 Josef Großschädl

80 Maria Wiener

80 Margarete Lambrecht

80 Rosina Vollmann

85.

Rupert H.

Großschädl

80.

Josef

Großschädl

GRATULATIONEN

75 Erna Oswald

75 Hans-Peter Kaier

70 Christine Cäcilia Gröss

70 Agnes Stradner

70 Andreas Fruhmann

70 Christine Kaufmann

70 Christine Putz

70 Maria Platzer

70 Peter Scherer

70 Elfriede Paier

70 Roswitha Dietrich

70 Gertrude Totter

70 Walter Riedl

70 Brigitta Maria

Senekowitsch

Maria

Wiener

Hans-Peter

Kaier

75.

Rosina

Vollmann

Erna

Oswald

Margarete

Lambrecht

Walter

Riedl

Geburtstagsrunde

Am 10. Jänner 2018 fand das

Geburtstagsessen der Jubilare

des vierten Quartals 2017 im

Gasthaus Hammer-Tatzl statt.

Zum nächsten Geburtstagsessen

wird am Dienstag, den

10. April 2018, geladen - hierzu

erhalten die Jubilare des ersten

Quartals 2018 noch eine persönliche

Einladung!


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstage / Abschlüsse

73

Brigitta

Senekowitsch

Christine

Cäcilia Gröss

Christine

Putz

Christine

Kaufmann

70.

Andreas

Fruhmann

Elfriede

Paier

Gertrude

Totter

Maria

Platzer

Herzlichen Glückwunsch!

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert allen

Absolventen sehr herzlich zum erfolgreichen Abschluss der Prüfungen.

GRATULATIONEN

Hubert Rottmann

aus Wolfsberg hat den

„Bachelor of Science in

Engineering“ an der Fachhochschule

des Technikum

Wien abgeschlossen.

Jasmine Graupp

aus Techensdorf hat das Studium

der Rechtswissenschaften an der

Karl-Franzens-Universität mit den

akademischen Grad „Magistra

iuris.“ abgeschlossen.

Mag. Monika Trabi

aus Wolfsberg hat das Studium

der Rechtswissenschaften auf der

Karl-Franzens-Universität in Graz

abgeschlossen und darf daher den

akademischen Titel einer „Magistra

der Rechtswissenschaften“ führen.

Silvia Krenn

aus Wolfsberg hat die Ausbildung

zur zertifizierten Kindertanzinstruktorin

erfolgreich abgeschlossen.

Judith Tieber

aus Marchtring hat die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf Bürokauffrau mit

Auszeichnung bestanden.


GRATULATIONEN

74 Geburten

März 2018

Geburten

Bernd Wurzinger, geb. am 05.12.2017

Eltern: Birgit & Reinhold Wurzinger, Seibuttendorf

Oliver Kniewallner, geb. am 09.12.2017

Eltern: Barbara Hirschmann & Mark Kniewallner, Schwarzau

Alexander Johannes Puchleitner, geb. am 28.01.2018

Eltern: Gabriela Puchleitner & Andreas Puchleitner, Marchtring

Tamara Buzas, geb. am 13.02.2018

Eltern: Andrea Dani & Janos Buzas, Wolfsberg

Alexander Johannes Puchleitner

Bernd Wurzinger

Oliver Kniewallner

Tamara Buzas

Hinweis in eigener Sache

In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und

besonderen Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten,

dass diese Gratulationen auch veröffentlicht werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!

Redaktionsschluss

für die nächste

Ausgabe ist der

14. Juni 2018

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine