Stadtmagazin CLP Ausgabe 24

device

5. Jahrgang Ausgabe 24 | April 2018 | kostenlos

für CLOPPENBURG & umzu

BNI

KurSeni

Stadtgeschichte

Nachbarschaft

Werner Berges – Ein Cloppenburger

holte die Pop-Art nach Deutschland

...und viele andere, unterhaltsame Geschichten mehr


ErfolgrEich TagEn

In unserer grünen Idylle, an der Thülsfelder Talsperre gelegen, haben Sie die Möglichkeit

in einer unserer Tagungsmöglichkeiten, die Platz für bis zu 280 Personen bieten, zu tagen.

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Thema, auf Ihre Aufgabe – um den organisatorischen Rest

kümmern wir uns. Wir bieten Ihnen umfassende Dienstleistungen von Incentive Programmen,

Events oder reine Tagungen. Das gesamte Team vom Hotel Heidegrund möchte, dass Sie sich

zu 100 Prozent umsorgt fühlen und das von der Begrüßung bis zur Verabschiedung.

Hotel Heidegrund Ihr Hotelpartner in der Region!!! Für Ihre Veranstaltungen, Hochzeiten, Tagungen,

Wellness, Ruhe und Erholung. Direkt an der Talsperre!!!

„Das Haus mit dem Charme der besonderen Herzlichkeit“

Drei-Brücken-Weg 10 | 49681 Garrel / Petersfeld | An der Thülsfelder Talsperre

Tel.: +49 (0) 4495 89 0 | Fax: +49 (0) 4495 89 100 | www.hotel-heidegrund.de


Inhaltsverzeichnis

Blickpunkt – Carmen Hanken kommt 3

KurSeni – Kleines Buch mit großer Geschichte 4

Neues aus der Stadt im Kaffeeklatsch 12

Wieder gut sehen 14

Die Hinterbliebenen entlasten 15

Werner Berges –

Ein Cloppenburger holte die Pop-Art... 16

Garantiert ohne Geranien – Buchtipps 19

Höffmann & Partner 22

Der Mode entkommt man nicht 24

Kreuzworträtsel 28

BNI – Chapter Oldenburger Münsterland 29

Azubis gesucht – von Azubis geschrieben 37

Umweltfreundlich sauber 38

Fest gemauert in der Erden 41

Glocken 42

Nachbarschaft – unverzichtbarer Pfeiler... 46

Stadtgeschichte – Bürgerschützen II. Teil 48

Neues aus der Stadt im Tanzstudio El Nur 50

Blick über den Tellerrand – Malibra 52

Blog 54

Fahrradabenteuer – Von Prag nach Hause I.Teil 58

Spargel 62

Hospiz – nicht nur Begleitung für Sterbende 64

Für mehr Bienen und Schmetterlinge 66

Gartenpartie im Museumsdorf 68

RHODO und Bad Zwischenahn 72

Muttertag 74

Notfall-APP 76

Gegen Einsamkeit 80

Senioren on Tour 82

Seniorenbeirat – Veranstaltungen 84

Diäten mit Erfolg 85

Schutzengel in sozialen Netzwerken 86

Veranstaltungskalender Kulturbahnhof 92

Veranstaltungen 94

Impressum/Wichtige Telefonnummern 98

Auf Einladung der Buchhandlung Terwelp und

dem Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu

kommt CARMEN HANKEN nach Cloppenburg

und liest aus ihrem Buch „Gemeinsamer Ausritt: Tamme Hanken

– mein Leben mit dem XXL-Ostfriesen“.

Ruhig war es den Winter über auf dem HANKENHOF im ostfriesischen

Filsum, denn in den kalten und nassen Wintermonaten

ist der Besucherandrang dort, wo der XXL-Ostfriese Tamme

Hanken sein Reich hatte, nicht so groß. Heute ist der HANKEN-

HOF die Welt von Carmen Hanken, die alleinige Welt, muss man

traurigerweise sagen, denn seit Tammes Tod im Oktober 2016

ist Carmen Hanken alleine. Da ist das Ziel, das sie sich gesetzt

hat und mit dem sie das Lebenswerk ihres verstorbenen Mannes

auf jeden Fall erhalten will, ein Großes. Aber nicht ein zu großes,

denn Carmen Hanken ist stark. Ebenso stark wie Tamme – nur auf

eine andere Weise. Und das macht die offene, freundliche Frau

umso sympathischer.

Tamme Hankens plötzlicher Tod ließ seine Carmen unvermittelt

mit einem großen Hof und zahlreichen Pferden aus der

Zucht zurück. Viel Zeit zum Innehalten blieb der Witwe nicht. Sie

musste trotz ihrer großen Trauer von heute auf morgen die Verantwortung

für die Tiere und vor allem die Mitarbeiter übernehmen.

Aber aufgeben und den Hof verkaufen kam für die gebürtige

Rheinländerin, die in der weiten ostfriesischen Landschaft

ihre zweite Heimat gefunden hat, nie in Frage.

Carmen Hanken ist Pferdeexpertin, reitet seit ihrer Kindheit

und wuchs quasi auf Pferderücken auf. Sie ist seit 1990 lizenzierte

Trainerin A/FN und arbeitet seit über 20 Jahren nach ihrem ganzheitlichen

Konzept „BARS“ - Balance Reit-System. Diese Frau, die

geradezu übersprudelt vor Ideen, hat ein Buch geschrieben.

Alle aus der Pferdewelt haben davon gehört, etliche haben es

gelesen, und Carmen Hanken selbst wird in Cloppenburg daraus

vorlesen, auf Einladung der Buchhandlung Terwelp und des

Stadtmagazins für Cloppenburg & umzu!

Am 20. Juni 2018, in Begleitung eines besonderen Pferdes, in

der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Cloppenburg, Garreler

Weg 130 in Cloppenburg, am Abend des Eröffnungstages der

diesjährigen Reitertage. Die Kaltgetränke kommen von DEICHIN-

GER, Tamme Hankens Lieblingsbier.

Das ist noch eine kleine Weile hin, doch lohnt ein Vormerken

dieses Datum auf jeden Fall. Die Uhrzeit geben wir im nächsten

Stadtmagazin bekannt, zusammen mit einem Portrait über diese

bewundernswerte Frau. Denn nicht vielen Menschen wäre gelungen

aus dem Schatten des XXL-Ostfriesen hervor zu treten –

Carmen Hanken aber ist das, was Tamme immer in ihr gesehen

hat: Die Frau zum gemeinsamen Ausritt.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Editorial

3


KurSeni

Alle Gemüse waschen, schälen, putzen und in Würfel (Sellerie & Kartoffeln)

& Scheiben (Lauch & Möhren) schneiden. Zwiebeln & Knoblauch

in kleine die Tomaten in größere.

Den Speck anbraten oder nur Öl und Butter erhitzen, mit dem Zucker

karamellisieren, den Balsamico unterrühren und alle Gemüse,

bis auf die Kartoffeln und die Tomaten dazu geben. Durchrühren

und mit Fond und Wasser auffüllen.

Nun die Linsen hineinrühren und etwa 10 Min. bei mittlerer Hitze kochen.

Dann kommen die Kartoffeln und die auf Scheiben geschnittenen

Würstchen dazu. Salzen und pfeffern und alles bei geschlossenem

Deckel etwa 20 Min. köcheln. Die Suppe heiß servieren.Wer

mag rührt sich einen Klecks Crème fraîche hinein und streut Petersilie

darüber. Dazu schmeckt Baguette perfekt.

· 1 Becher me

fr âich e

Schorba

niska

Kurdische

Linsensuppe

Weils nicht nur lecker schmeckt,

sondern auch spannend ist – hier

schon ein Auszug aus dem nachfolgenden

Buch in Form von

zwei Rezepten zu Linsensuppen.

Die Zwiebel schälen, klein würfeln

und in einem großen Kochtopf in

Butter oder Öl anbraten. Mit etwa 2 l

Wasser auffüllen und aufkochen lassen.

Linsen und Reis waschen und in

das Wasser geben. Bei mittlerer Hitze

etwa 2 Std. kochen lassen, währenddessen

das Tomatenmark unterrühren,

kräftig würzen und nach und

nach das restliche Wasser dazugießen.

Vor dem Servieren noch einmal

abschmecken und frisch gepressten

Zitronensaft dazu reichen.

4

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KurSeni


eportage

Die KurSeni hatten eingeladen und der Küchenbereich der Albert Schweitzer-Schule wurde zur passenden Event-Location

Kleines Buch mit großer Geschichte:KurSeni

Am Anfang dieses Buchprojekts suchten wir nach einem

Arbeitstitel dafür, denn die Begriffe „Seniorinnen- und

Kurdinnen-Kochclub“ oder „Kurdinnen- und Seniorinnen-Kochgruppe“

waren zu sperrig und auch zu langweilig,

um sie als Titel zu prägen. „KurSeni“ aber, zusammengesetzt

aus Kurdinnen und Seniorinnen, das war sofort griffig und

gefiel allen – schon des Klangs wegen K U R S E N I… Als wir

dann noch herausfanden, dass es das Wort „Kurseni“ sogar

gibt und in Kurmandschi zum Beispiel „natürlich sein“ und

in Albanisch „zusammen“ heißt, da fanden wir unsere Wortschöpfung

noch mal so gut.

„Willkommen“ also bei den KurSeni, bei einer Gruppe kurdischer

Frauen und ehrenamtlich engagierte Cloppenburger

Seniorinnen, die gemeinsam kochen und backen. Denn, wie

Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese in seinem Vorwort zu dem

Buch sagt: „Kochen ist auch Kultur.“ Und eine Faszinierende

dazu, wenn, wie hier, die Rezepte einmal aus dem kurdischen

und im nächsten Monat aus dem deutschen Küchenmilieu

stammen. Oder speziell aus dem Oldenburg-Münsterländischen,

denn Grünkohl musste natürlich auch sein.

Jedoch nicht mit Fleisch und Wurst vom Schwein, versteht

sich, dafür mit geräucherter Pute. Was sehr lecker ist und

dem modernen Light-Trend beim Essen wunderbar entgegenkommt!

Und als „Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffelpüree“

auf dem Speisezettel stand, gab´s statt Kasseler ein

phantastisch gewürztes Kalbsgeschnetzeltes dazu. Wie alle

anderen Gerichte wurde auch das komplett aufgegessen,

samt Fladenbrot, das die Kurdinnen für alle Fälle mitgebracht

hatten. Schließlich traute man „dieser Sauerkrautsache“ am

Anfang nicht so recht...

Ähnlich erging es auch den Seniorinnen bei Tirshika goshte

bas, Schorba niska oder Tawe afri, doch nicht ein Gericht wurde

„nicht so gerne“ gegessen. Im Gegenteil, und noch nie war

ein ehrenamtliches Engagement so schmackhaft, wie Elfriede

Lange, Elke Denis, Edith Thieken und Renate Os termann

„Kochen ist Kultur“, sagt Bürgermeister

Dr. Wolfgang Wiese – Gemeinsam essen auch

„Mama Elfriede“ und Nazlieh

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KurSeni

5


KurSeni

Die Idee wird zu einem Buch: Einige der KurSeni mit Nahla Kanjo (2. v. rechts), sowie Ulla Schmitz (Autorin) und Norbert Schilmöller

beim Aussuchen der Fotos und diskutieren/korrigieren der Texte

sagen und dabei, wie sie unisono betonen, „richtig

viel Spaß“ haben. Darüber hinaus stellen sie fest, dass

hier sogar Freundschaften entstanden sind. Obwohl

oder vielleicht gerade weil man partout nicht immer

einer Meinung ist. Wobei das „letzte Wort“ der Seniorinnen

nie in Zweifel gezogen wird. Die „Mamas“ und

für die Kinder der Kurdinnen die „Omas“ Edith, Renate,

Elfriede und Elke sind ältere Frauen und an deren Status

als Autoritätsperson gibt es keine Zweifel. Für dieses

Verständnis sorgt die Tradition der kurdischen Kultur.

Dies und der feste Wille der kurdischen Frauen/Familien

sich in der hiesigen Kultur einleben zu wollen, bilden die

Basis für KurSeni und was daraus geworden ist, schildert

das Buch. Mit Geschichten, Beobachtungen und Portraits,

angereichert mit Rezepten und vielen Fotos. KurSeni ist

ein Juwel mit zahlreichen, schönen Facetten – die Gruppe

ebenso wie das Buch dazu. Als Spiegelbild und großartiges

Beispiel für ehrenamtliche Arbeit und für gelungene,

lebendige Integration.

Ehrenamt und Integration – große Worte...

...voller Bedeutungen und oft benutzt, doch an nur wenigen

Stellen so mit Leben gefüllt wie bei den gemeinsamen

Koch-Events von Cloppenburger Seniorinnen und der kurdischen

Frauengruppe.

Diese Frauengruppe war 2013 aus der schon bestehenden

kurdischen Eltern-Kind-Gruppe des Familienbüros der Stadt

Cloppenburg entstanden. Einfach, weil sich kurdische Frauen

gemeldet hatten, deren Kinder schon groß waren, sie aber

trotzdem an der Gemeinschaft teilnehmen wollten. Und das

nicht allein aus gesellschaftlichen Gründen, sondern weil sie

von anderen „Jinan“ (kurdisch: Frauen) erfahren hatten, dass

man sich bei diesen Zusammenkünften frei von den traditio-

KurSeni-Kochnachmittag in der Küche

der Albert Schweitzer-Schule

6

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KurSeni


nell bedingten Vorschriften aus der ehemaligen Heimat bewegen

kann, sich austauschen, von Problemen sprechen und

nach Herzenslust tratschen darf – nein, soll! Lachen inklusive.

Kurz: frei sein und dieses Gefühl als ein Recht erkennen, das

ihnen zusteht.

Dass dies in unserem Kulturkreis für alle Menschen eine

Selbstverständlichkeit 1 ist, lebt Nahla Kanjo vor – selbst Migrantin

kurdischer Herkunft, doch seit jetzt fast zehn Jahren schon

Mitarbeiterin im städtischen Familienbüro und Erfinderin und

Organisatorin der Kochgruppe. In enger Zusammenarbeit

mit Norbert Schilmöller, dem Leiter des Familienbüros, weiß

sie genau, wie sie die Frauen und Mädchen aus der Unfreiheit

ihrer tradierten Stellung herausholen kann ohne die Männer

so zu düpieren, dass diese ihre Ehefrauen und Töchter durch

Verbote erneut abschotten. Stattdessen eröffnen Nahla Kanjo

und Norbert Schilmöller den Frauen die Chance durch ein

Gemeinschaftserleben Freiheit zu erfahren und geben gleichzeitig

den Männern die Sicherheit, ihre Frauen und Töchter in

einer respektablen Umgebung zu wissen.

All das, seine Hintergründe und viele Eindrücke und Erfahrungen

mehr sind in diesem Buch beschrieben. Das weit mehr

als ein Kochbuch ist, beweist es doch auf allen Ebenen, wie

sehr Frauen die Gesellschaft beeinflussen und verändern können.

Nachhaltig, denn was an fraulichem Selbstbewusstsein

aus diesen Gruppen entstanden ist und ständig neu entsteht,

verändert nicht nur ihre Generation. Sondern auch die der Kinder,

die es wiederum an ihre Kinder weitergeben – als nichts

Fremdes mehr und nichts, worum man kämpfen muss. So

funktioniert Integration = Teil eines anderen Ganzen zu werden

und Emanzipation = das Freiwerden von Unterdrückung.

Diese Aspekte des gesellschaftlichen Zusammenlebens sind

den Seniorinnen der Kochgruppe nichts Fremdes und so auch

nichts worum sie kämpfen müssen. Umso mehr ist

KurSeni mit Irene Keller, Gleichstellungsbeauftragte

der Stadt Cloppenburg

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KurSeni

7


KurSeni

Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese hört genau zu

es ihnen ein Bedürfnis, diese Werte an die Frauen aus der

kurdischen Gruppe weiterzugeben. Denn „Frausein“ ist die

bedeutendste Element einer jeden Kultur. Schließlich gäbe

es nicht einen Menschen, nicht einen Mann ohne seine Mutter,

eine Frau.

So einfach das ist – die „Jinan“ der Frauengruppe erlernen

dieses Selbstbewusstsein im direkten Kontakt mit den Kur-

Seni - Seniorinnen. Und dass eine solche Liaison sich bald in

der Küche wiederfindet, auch das ist „typisch Frauen“, denn

gekocht und gebacken wird immer und überall, und im Alltag

meist von den Frauen.

Dieses „überall“ spiegelt die Inhalte dieser besonderen

Kochgruppe dar. Schließlich sind die traditionellen Geschmäcker

im Irak oder in der Türkei und im Südoldenburgischen

mehr als deutlich. Für die einen so exotisch wie für die

anderen. Doch wo kommen Menschen sich üblicherweise

näher als beim gemeinsamen Essen? Beim gemeinsamen

Zubereiten von Mahlzeiten! Wo gekocht und gebacken

wird, was als „typisches Gericht“ der jeweils anderen Kultur

gilt. Siehe oben.

Das macht unendlich viel Spaß, so dass in diesem Fall „viele

Köche nicht den Brei verderben“, sondern das Ganze zu einer

Mixtur multikultureller Küchengeschichten ergänzen. Und

die sind in diesem Buch gesammelt! Neben so manch anderem,

was sich ergibt, wenn Frauen zusammen sind. Ohne

Männer, doch natürlich mit den Kindern, so sie noch klein

sind. Also lernen auch sie gleich, worauf in einer Gemeinschaft

ankommt. Vertrauen und Respekt, inklusive zuhören

und hinschauen, lernen und staunen, ausprobieren, lachen

und Spaß haben. Das ist Leben.

ulla schmitz

Nikolaus ist international

8

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KurSeni


Das Buch „KurSeni – natürlich zusammen sein“

ist herausgegeben von der Stadt Cloppenburg,

Fachbereich 2 – Bürgerservice, Ordnung, Soziales,

Bildung und Kultur und zum Preis für 5 Euro im

Familienbüro im Rathaus, Cloppenburg erhältlich.

KurSeni in action – hier auch mit „Opa Günter“, dem

einzigen Mann in der Gruppe

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KurSeni

9


Anzeige

Erneut „World Class Distillery“ für die

Edelkorn-Brennerei Jos. Rosche

5x Gold für bewährte und neue Korn-Spezialitäten aus Haselünne

Haselünne – Der “World Spirit Award“ in Österreich gehört

zu den drei renommiertesten internationalen Spirituosen-Wettbewerben.

Im Jahr 2017 erreichte Haselünnes älteste

Kornbrennerei Jos. Rosche dort den Titel „World Class

Distillery“ für Korn. Diesen Titel wollten Josef und Susanne

Rosche in diesem Jahr verteidigen und mit neuen Produkten

untermauern.

Dem hohen Anspruch des Wettbewerbs wurden alle eingereichten

Produkte bestens gerecht. Die Juroren vergaben

fünf Goldmedaillen für Rosche-Korn und seine vier Edelkorn-Brüder

und Schwestern.

„Sehr wichtig ist für uns, dass erneut unser „Haselünner

Korn“ und erstmals unser Emsländer Edelkorn „de la Roche“

(40 % vol) eine Gold-Medaille errangen. Beide Produkte dürfen

als von der EU „geschützte geografische Angaben“ eine

blau-gelbe Siegel-Marke tragen. Mit diesem Zeichen steht

die Stadt Haselünne und der Landkreis Emsland auf dem

gleichen Niveau wie die wegen ihres Branntweins weltbekannte

französische Weinstadt und -region Cognac am Atlantik“,

freut sich Josef Rosche.

„Die drei Goldmedaillen für die in Holzfässern mit verschiedenen

Vorbenutzungen gereiften Edelkörner sind für uns

und unsere Kunden, ebenfalls eine hohe Auszeichnung. Sie

sind schöner Lohn für sehr viel Arbeit unseres Teams und beste

Qualität“, fügt Susanne Rosche hinzu. Auf ihre Anregung

geht der Einstieg in diese Produktlinie zurück. Zum Kornund

Hansemarkt 2010 wurde der erste im Portwein-Fass

gereifte Edelkorn „Susanna´s First“ mit 40 % vol abgefüllt.

Im Vorjahr gewann der im amerikanischen Bourbon-Whiskey-Fass

gereifte Edelkorn „Generation 5“ schon nach nur 12

Monaten Lagerzeit eine Doppel-Gold-Medaille. So etwas ist

sehr selten und gelingt nur, wenn das Korn-Destillat, welches

ins Fass gefüllt wird, von erstklassiger Qualität ist.

„Wir legen großen Wert darauf, dass jedes einzelne Fass

sich entwickeln kann und seine spezielle Wertschätzung findet“,

meint Jürgen Otten, der „Herr der Fässer“ bei Rosche.

„Sieben Jahre haben wir geduldig abgewartet bis der Edelkorn

„Joe´s Best“ abgefüllt werden konnte. Er ruhte fünf Jahre

in einem Pinot Noir-(Spätburgunder-) Fass und danach noch

zwei Jahre in einem Steinzeug-Gefäß.“ Die mit Gold ausgezeichnete

Ware hat einen Alkoholgehalt von 43,3 % vol. Für

besondere Liebhaber gibt es „Joe´s Best“ auch mit „Fass-Stärke

49,3 % vol“. In jedem Fall ist es ratsam, sich frühzeitig eine

Flasche aus der jeweils limitierten Auflage eines solchen

Edelkorns zu sichern.

Wenn sich die Düfte der weiten Welt so mit Rosche´s Korn-

Fein-Destillat vermählen, wird schnell verständlich, dass Susanne

und Josef Rosche zur Verdeutlichung der Qualität Ihrer

Körner gerne und ganz bewusst englischsprachige Begriffe

verwenden. „Schließlich möchten wir neben unseren bisherigen

Freunden weitere Genießer hochprozentiger Spirituosen

begeistern. Diese werden schnell erkennen, dass wir in

Haselünne feine Alternativen zu den Weltmarken Jack D., Jim

B. und Johnny W. erzeugen und zum Genuss anbieten können“,

setzt Susanne Rosche den Schlusspunkt.

10

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


www.rosche.de

reportage

World-Spirits Award 2018

5 x Gold und World-Class Distillery

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage seit 11 1792


eportage

Simone und Thomas Frings führen seit mehr als fünf Jahren gemeinsam

das gemütliche „Kaffee Klatsch“ in der Bahnhofstraße.

Trendige Bubble Waffeln ganz neu im

Über Hong Kong und New York holt

das KAFFEE KLATSCH, Bahnhofstraße 3

in Cloppenburg, jetzt neu einen aktuellen

Trend nach Cloppenburg: Bubble

Waffeln! Sie sind die Sensation in den

New Yorker Cafés, vor denen sich lange

Schlangen bilden, um eine dieser

leckeren Waffelkreationen genießen

zu können.

Die luftig-leckeren Waffelkreationen

werden sicher auch in Cloppenburg

die Liebhaber von süßen Leckereien

begeistern. Die Waffeln mit ihren

kreisrunden Bubbeln sind außen knusprig

goldgelb gebacken und innen luftig-locker.

Das Besondere ist aber die

Füllung. Die Waffeln werden ähnlich

wie eine Eistüte eingerollt und dann

mit verschiedensten Köstlichkeiten

gefüllt.

So können die Kunden die Bubble

Waffel mit Frozen Yogurt und zahlreichen

Toppings wie frischen Früchten

beispielsweise, knusprigen Keksen,

Schokolinsen und weiteren Süßigkeiten

garnieren. Verschiedene Saucen

– und hier sei besonders die hausgemachte

Erdbeersauce erwähnt – bilden

den krönenden Abschluss und

runden die Kreationen perfekt ab. Hier

sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Ein kulinarischer Trend, der so

appetitlich schmeckt wie er aussieht.

Die Seele des

KAFFEE KLATSCH

ist seit mehr als fünf Jahren

Simone Frings, die die Gäste stets

freundlich und mit einem Lächeln begrüßt.

Gemeinsam mit ihrem Mann

Thomas Frings führt sie den Betrieb

und sorgt dafür, dass sich die Gäste

rundum wohlfühlen. Die Kunden lieben

ihre selbstgebackenen Kuchen,

und vor allem ihre Stachelbeer-Baiser-Torte

ist der große Renner.

Zu einem guten Stück Kuchen gehört

natürlich auch ein aromatischer

Kaffee. Im KAFFEE KLATSCH finden

die Kunden eine große Auswahl an

verschiedenen, frisch aufgebrühten

Kaffee-Spezialitäten. „Viele Kunden

schwärmen von unserem leckeren

Mit einem freundlichen

Lächeln serviert

Hildegard Tönnies

den Gästen frisch

aufgebrühte Kaffeespezialitäten,

selbstgebackene

Kuchen

und vieles mehr.

12 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Neues aus der Stadt


eportage

Das „Kaffee Klatsch“ holte einen neuen Trend nach Cloppenburg: die luftig leichten und lecker gefüllten Bubble-Waffeln!

Milchschaum und wollen wissen, was

unser Geheimnis ist“, lacht Simone

Frings. Ihr Geheimnis ist ganz einfach:

Qualität. Simone und Thomas Frings

legen großen Wert auf hochwertige

Zutaten und eine gute Schulung ihrer

zum großen Teil langjährigen Mitarbeiter.

Aber das Café in direkter Nähe zur

Fußgängerzone bietet nicht nur eine

abwechslungsreiche Auswahl an Kuchen

und Torten, sondern die Kunden

können sich hier schon zum Frühstück

verwöhnen lassen. Ob vom „Kleinen

Gedeck“ über das leckere „Vital Frühstück“

oder das deftige „Kraftpaket“

bis hin zum „Frühstück Deluxe“ finden

die Kunden eine große Auswahl, so

dass für jeden Geschmack sicher das

Richtige dabei ist.

Als Mittagsessen oder für den Hunger

zwischendurch serviert das KAF-

FEE KLATSCH deftige Hausmannskost

wie wöchentlich wechselnde hausgemachte

Eintöpfe oder eine Vielzahl an

frisch zubereiteten Snacks – auch zum

Mitnehmen. Zusätzlich sorgt eine Salatbar

mit vielen frischen Zutaten und

verschiedenen Dressings für den notwendigen

Vitamin-Kick.

Neben frischen Salaten gibt es auch

„Vitamine zum Trinken“. Die leckeren

Smoothies wie „Karibik“, „Malibu“, „Karotten-Kick“

oder „Grashüpfer“ werden

frisch zubereitet und erfreuen sich

bei den Kunden großer Beliebtheit.

Mit dem Beginn der warmen Jahreszeit

beginnt auch wieder die Zeit des

„Frozen Yogurt“. Da keine Sahne, sondern

Joghurt zur Herstellung verwendet

wird, ist der Fettgehalt deutlich

niedriger als bei normalem Speiseeis.

Damit ist „Frozen Yogurt“ die neue, kalorienarme

Alternative zum Speiseeis!

Lassen Sie sich im KAFFEE KLATSCH

verwöhnen und genießen Sie das familiäre

Ambiente. Neu ist übrigens die

„Kreativ-Wand“. Hier bieten Simone

und Thomas Frings Cloppenburger

Hobby-Künstlern oder Fotografen die

Möglichkeit, ihre Bilder für einige Zeit

zu präsentieren. Zurzeit schmückt ein

stimmungsvolles Foto der St. Andreas

Kirche die Wand – schauen Sie doch

mal vorbei!

Sigrid Lünnemann

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Neues aus der Stadt 13


WIEDER GUT SEHEN

Digitaler Dauerbetrieb

Entspannter mit der richtigen Brille

Alltag in Deutschland: Rund um die Uhr geht der Blick

auf Bildschirme und Displays von PC, Tablet und

Smartphone. Das hat Folgen für Augen und den Körper.

Spezielle Brillen für die Nutzung digitaler Medien sorgen

für Entlastung.

Vier von fünf Beschäftigten sind bei ihrer Arbeit von der

Digitalisierung betroffen. Gut 80 Prozent der über 14-Jährigen

nutzen ein Smartphone. 50,2 Millionen Menschen ab

14 Jahren sind täglich online – und das stundenlang. Was in

Zahlen nüchtern klingt, birgt Gesundheitsgefahren. Das andauernde

Nahsehen auf Bildschirme und Displays führt zu

müden, geröteten, brennenden und trockenen Augen. Zudem

erhöht es das Risiko von Kurzsichtigkeit. Fehlhaltungen

durch angestrengtes Starren verursachen oftmals anhaltende

Schmerzen im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich. Für

entspannteres digitales Sehen sorgen spezielle Brillengläser.

Bildschirmbrillen optimaler als

Allround-Gleitsichtbrillen

Weder eine Lesebrille noch eine Allround-Gleitsichtbrille

schafft den Spagat zwischen den Sehanforderungen im

Alltag und denen am Monitor. Beide sind nicht auf den Sehabstand

zum Bildschirm optimiert. Mehr Sehkomfort in

Bildschirmentfernung vor allem für Alterssichtige bieten

individuell angepasste Bildschirmbrillen. Dem scharfen Sehen

genau in dieser Distanz, also zwischen 50 bis 100 Zentimetern,

ist die größte Fläche im Brillenglas eingeräumt.

Darunter ist eine Sehzone für den Nahbereich eingearbeitet,

um Tastatur und Manuskripte ohne Anstrengung zu überblicken.

Die kleinste Zone oben gehört dem Fernbereich,

durch den der Wandkalender und der Gesprächspartner gegenüber

gut zu erkennen sind.

Brillen für Jüngere zum stressfreien

digitalen Sehen

Ob Smartphone-Display oder PC-Monitor – auch die Augen

von jüngeren Usern, die noch nicht alterssichtig sind,

müssen sich ständig auf unterschiedliche, meistens nahe Sehabstände

einstellen. Damit das digitale Sehen entspannter

wird, gibt es Gläser mit geringer Nahunterstützung. Abgestimmt

auf die individuellen Sehabstände und Sehgewohnheiten,

erlauben sie unangestrengtes Sehen auf Displays bis

in die Ferne.

Die richtige Brille gegen digitalen Sehstress

Foto: Rodenstock

Blaulichtreduzierende Gläser

Die Hintergrundbeleuchtungen von Monitoren mit

LED-Technik haben einen hohen Anteil an Blaulicht. Es kann

schwere Augenerkrankungen wie Linsen- und Netzhautschäden

verursachen und ist ein Schlafverhinderer. Blaulichtreduzierende

Entspiegelungen mindern die negativen

Wirkungen auf die Augengesundheit und den Biorhythmus.

14

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Wieder gut sehen


eportage

Die Hinterbliebenen entlasten

Vorsorge für den Todesfall ist bei ungewöhnlichen Wünschen

besonders wichtig

Nach dem Tod eines geliebten

Menschen stehen die Hinterbliebenen

unter großer emotionaler

Anspannung und vor einer Vielzahl an

wichtigen Entscheidungen, die rasch

getroffen werden müssen. Zudem kommen

auf die Angehörigen Kosten zu, die

in eine außergewöhnliche Belastung für

jede Familie bedeuten können. Eine Bestattung

kostet heute durchschnittlich

etwa 5.000 Euro, je nach Gestaltung der

Bestattung können es aber schnell auch

bis zu 10.000 Euro werden. Wer hier zu

Lebzeiten Vorsorge für den eigenen Sterbefall

betreibt, entlastet seine Hinterbliebenen

doppelt und maßgeblich: Sie

müssen die Kosten der Bestattung nicht

tragen und werden von der Entscheidungen

über die Form der Bestattung

befreit. Die Vorsorge für den Todesfall ist

umso wichtiger, wenn man sich zu Lebzeiten

für eine ungewöhnliche und besondere

Form des Gedenkens entscheidet:

den Erinnerungsdiamanten.

Vor über 13 Jahren wurde das Verfahren zur Umwandlung

der Kremationsasche in einen synthetischen

Diamanten in der Schweiz entwickelt.Foto:

djd/Algordanza Erinnerungsdiamanten/ppr

Diamant hält Verstorbenen

in unvergänglicher

Erinnerung

Den Hinterbliebenen wird mit einem

Erinnerungsdiamanten eine spezielle

und unvergängliche Erinnerung über

Genera- tionen weitergegeben. Er bewahrt

Erinnerungen und Gedanken für

immer - auch dann, wenn dies auf einem

Friedhof nicht mehr möglich ist. Der Diamant

ist ein Symbol der Liebe, Verbundenheit

und Wertschätzung. Bereits zu

Lebzeiten kann man Größe, Anzahl und

den passenden Schliff auswählen, die

Angehörigen erhalten nach dem Tod

den oder die Erinnerungsdiamanten.

Das Verfahren zur Umwandlung der

Kremationsasche in einen synthetischen

Diamanten wurde vor 14 Jahren von der

Firma Algordanza in der Schweiz entwickelt.

Seither transformiert das Unternehmen

an seinem Standort im Nachbarland

die Asche von Verstorbenen in

synthetische Diamanten mit identischen

physikalischen und chemischen Eigenschaften

wie natürliche Diamanten. Die

Erinnerungsdiamanten erstrahlen dabei

in einem außergewöhnlichen Blauton,

von fast Weiß bis Dunkelblau. Jeder Erinnerungsdiamant

ist individuell − wie die

verstorbene Person.

Vorsorge beinhaltet

Preisgarantie

Im Rahmen der Vorsorgegarantie

kann man durch einen Vertrag mit der

Die Vorsorge für den Todesfall ist umso wichtiger,

wenn man sich zu Lebzeiten für eine ungewöhnliche

und besondere Form des Gedenkens entscheidet,

wie etwa einen Erinnerungdiamanten.

Foto: djd/Algordanza Erinnerungsdiamanten/

shutterstock

rechtlich unabhängigen Algordanza

Vorsorge GmbH zu Lebzeiten regeln,

welche und wie viele Erinnerungsdiamanten

aus der Kremationsasche

transformiert werden sollen. Auch bei

der Finanzierung gibt es verschiedene

Optionen. Möglich ist eine Anzahlung

in Höhe von 50 Prozent der Gesamtsumme,

der Rest wird nach Fertigstellung

des Diamanten fällig. Wer seine

Angehörigen komplett entlasten

möchte, zahlt bei Vertragsabschluss die

Gesamtsumme auf ein treuhändisch

verwaltetes Garantiekonto ein. Bei der

Vorsorge profitiert man auch von einer

Preisgarantie: Der Preis des oder der

Diamanten entspricht den bei Vertragsabschluss

gültigen Tarifen.

djd

Erinnerungsdiamanten sind eine ganz besondere

Form, sich an einen lieben Verstorbenen zu erinnern.

Foto:djd/AlgordanzaErinnerungsdiamanten

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Vorsorge

15


Werner

Berges

-ein Cloppenburger

holte die Pop-Art

nach Deutschland

16


Kunst

Mit Skulpturen der Reihe „Jede Menge Leute“ vor

dem Rathaus-Eingang setzte Cloppenburg ihrem

berühmten Sohn, dem vielfach ausgezeichneten

Maler Werner Berges (geb. 1941 in Cloppenburg), ein Denkmal.

Werner Berges war seiner Heimat bis zu seinem Tod im

Oktober 2017 emotional eng verbunden, auch wenn er mit

seiner Herkunft aus der ländlichen norddeutschen Provinz

durchaus kokettierte, wie sich sein Bruder Dr. Robert Berges

sen. an so manchen geselligen Abend erinnerte. Das

Atelier und das Haus im ländlich idyllischen Schallstadt bei

Freiburg, in dem er seit 1977 lebte und arbeitete, war stets

ein offenes, geselliges Haus. Hier empfing er gerne Gäste,

denen auch traditionell Grünkohl mit Pinkel serviert wurde.

Die norddeutsche Spezialität ließ er sich selbstverständlich

jedes Jahr aus der alten Heimat schicken – das war Tradition.

Und an seinem Ziel hielt der junge Berges fest. Der Schule

brachte er nur geringes Interesse entgegen. Auf die Vorhaltungen

seiner Eltern entgegnete er stets, er wolle doch

sowieso Maler werden und da seien Schulnoten nicht entscheidend.

Sein Interesse galt zum Bedauern seiner Eltern,

die sich eine konventionelle Berufswahl gewünscht hätten,

der Kunst und ihren ästhetischen Ausdrucksmöglichkeiten.

Für seine Eltern waren dann die frühen Erfolge ihres Sohnes

und vor allem die Ausstellung seiner Bilder 1973 im Haus des

Bundespräsidenten Heinemann eine große Erleichterung.

Mit 19 Jahren wagte er den Ausbruch aus dem ländlichen

und kleinstädtischen Umfeld und studierte von 1960 bis

1963 an der Kunstschule Bremen Gebrauchsgrafik mit dem

Schwerpunkt Modedesign. Dort erregte er mit seinen frühen

Werken bereits Aufmerksamkeit und wechselte 1963

auf die Staatliche Hochschule für Bildende Künste in Berlin.

Hier wurde er Meisterschüler des vielseitigen, expressionistischen

Malers und Tänzers Alexander Camaro, der stets offen

für neue künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten war.

Stets war Werner Berges der gut gelaunte Mittelpunkt,

der mit Geschichten aus seinem Leben und dem fernen Südoldenburg

die Gäste bestens unterhielt. Unvergessen ist

nicht nur bei seiner Familie, sondern auch bei vielen Cloppenburgern

noch heute sein legendärer Besuch im Aktuellen

Sportstudio. Sein langjähriger Freund Prof. Dr. Uwe

Meiners erinnerte sogar bei seiner offiziellen Verabschiedung

aus dem Amt des Museumsleiters daran, dass dem

Künstler oft der Schalk im Nacken saß.

Auf die Frage des Moderators Dieter Kürten, der ihm vor

der Sendung zur Beruhigung zwei Schnäpse serviert hatte,

wie er denn zur Kunst gekommen sei, antwortete der bestens

gelaunte Berges dem verdutzten Kürten: „Durch meinen

Großvater, der hat auch schon den Kunstdünger nach

Cloppenburg gebracht.“ Mit diesem Scherz amüsierte er

auch Jahrzehnte später die Besucher des Festaktes im Kreishaus.

Aber der Weg zu einem anerkannten und hoch geachteten

Künstler war ihm nicht in die Wiege gelegt. Für den

jungen und wohlbehütet aufgewachsenen Sprössling einer

angesehenen Zahnarzt-Familie aus Cloppenburg war der

Schritt zum Kunststudium nicht unbedingt vorgezeichnet.

Dennoch: für Werner Berges stand von Kindesbeinen an fest,

dass er eines Tages Maler werden möchte.

Zur Silberhochzeit seiner Eltern im Jahr 1952 fertigten die

Kinder eine kleine Familienchronik und Werner Berges, der

jüngste von vier Geschwistern, steuerte ein eigenwilliges

Porträt von Beethoven dazu bei. „Früher wollte ich immer

ein Boxer wie Hein ten Hoff werden, aber jetzt werde ich

Maler“, verkündete der Zehnjährige selbstbewusst seinen

Eltern, erinnert sich noch heute sein Bruder Dr. Robert Berges

sen. mit einem Schmunzeln an diesen Tag. Die Chronik

mit dem ersten Werk des jüngeren Bruders hat den Lauf der

Zeit leider nicht überstanden.

Der gebürtige Cloppenburger Werner Berges wurde durch seine

künstlerischen Werke zum bekanntesten und vielfach ausgezeichneten

Vertreter der deutschen Pop-Art.

Auch durch ihn entwickelte Berges seine Begeisterung für

die Darstellung des weiblichen Körpers. Die Frau stand nun

im Zentrum seines künstlerischen Schaffens und früh setzte

er sich mit dem Frauenbild in der Werbung auseinander. Er

löste das weibliche Porträt jedoch aus dem ursprünglichen

Kontext als Werbeträger und präsentierte sie dem Betrachter

in ihrer Eigenständigkeit und Ästhetik.

Die Kunst der Sechziger war vor allem von einer neuen

Kunstbewegung inspiriert, die als Antwort auf die abstrakte

Kunst galt und von den USA nach Europa schwappte: die

Pop-Art. Zu dieser Zeit entstanden die weltberühmten Werke

von Andy Warhol oder Roy Lichtenstein.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Kunst

17


Kunst

Dr. Robert Berges sen. vor einem

abstrakten Bild seines im Oktober 2017

verstorbenen Bruders Werner Berges.

Werner Berges wurde zum Inbegriff der deutschen Pop-Art und ihr

berühmtester Vertreter. Frauen-Porträts und der weibliche Körper standen

im Mittelpunkt seiner künstlerischen Ausdrucksform. Er verfremdete

und reduzierte ihr Porträt auf klare Linien, Farbkontraste in leuchtenden

Primärfarben, Rasterpunkten und Streifen.

Das künstlerische Werk Werner Berges lässt sich aber nicht nur auf die

Pop-Art beschränken. Der Künstler experimentierte mit verschiedenen

Techniken und Materialien. So entstanden nicht nur Werke auf Leinwand,

sondern auch auf ungewöhnlichen Bildträgern wie Aluminium

und lebensgroße Skulpturen. Berges gestaltete nicht nur großformatige,

abstrakte Gemälde, Drucke oder Skulpturen, sondern auch Kirchenfenster

und nicht zuletzt das Cover des Mousse T. Albums „Gourmet de

Funk“ aus dem Jahr 2002.

Anlässlich von mehr als 200 Ausstellungen im In- und Ausland wurden

seine Werke gezeigt, die heute in zahlreichen privaten und öffentlichen

Sammlungen weltweit zu finden sind.

Vor dem Cloppenburger Rathaus begrüßen Skulpturen der

Kunst-Reihe „Jede Menge Leute“ die Besucher und Passanten.

Im Oktober 2017 verstarb Werner Berges im Alter von 75 Jahren in seiner

Wahlheimat Schallstadt in der Nähe von Freiburg. Frau und Tochter

Annett-Maria und Amala Berges betrieben gemeinsam die renommierte

Freiburger Galerie „pro arte“, die 2017 ihre Pforten schloss. Tochter Amala

Berges ist aber weiterhin eng mit der Kunst verbunden. Sie führt „pro

arte“ als Agentur für Kunstvermittlung weiter, kuratiert Ausstellungen

und kümmert sich um den künstlerischen Nachlass ihres Vaters.

Sigrid Lünnemann

18

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Kunst


Buchtipps

Garantiert ohne Geranien!

Welcher Gartenbesitzer kennt

das nicht? Die Schnecken vernichten

die Blütenstauden,

der Giersch überwuchert alle

anderen Pflanzen im Beet und

an der sonnigen Stelle an der

Südseite des Hauses ist bisher

noch jede Pflanze vertrocknet.

Hier kommt endlich Abhilfe!

Dieser Ratgeber gibt erprobte

und attraktive Pflanzempfehlungen

für Problemstandorte und spezielle Gartensituationen

aller Art. Für einen üppig grünenden und blühenden

Garten, denn für jede Situation ist ein geeignetes

„Kraut“ gewachsen!

ISBN: 978-3-8338-6535-0 // Preis: 16,99 €

Ein „UN“-Ding sind Unkräuter

ganz bestimmt nicht – sie spielen

eine wichtige Rolle als Heil- und

Nutzpflanzen, sind Nektarspender

für Nützlinge und oftmals

auch eine Zierde in jedem naturnahen

Garten. Wolf-Dieter Storl

lässt uns in „Die ‘Unkräuter‘ in

meinem Garten“ an seiner Liebe

zum wilden Kraut teilhaben

und portraitiert 21 einheimische

Pflanzenpersönlichkeiten: Die charakteristischen Merkmale

der Pflanzen, ihre Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten

als heilende oder essbare Pflanzen und ihre Bedeutung

als Teil des Gartenbiotops werden dargestellt.

ISBN: 978-3-8338-6349-3 // Preis: 19,99 €

Sie brauchen keinen grünen

Daumen, um Ihren Traum vom

Garten zu verwirklichen! Auf das

richtige Know-how kommt es

an. Dieser umfassende Ratgeber

vermittelt leicht verständlich

alles, was Sie zum Gärtnern

in Zier- und Küchengarten sowie

auf Balkon und Terrasse brauchen:

von der Planung über Aussaat,

Pflanzung und Vermehrung

bis hin zur Pflege. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Alle wichtigen Handgriffe und Arbeitsschritte sind Schritt für

Schritt in Text und Bild erläutert. Auch die Auswahl geeigneter

Pflanzen spielt eine entscheidende Rolle, damit Ihr Garten

blüht und gedeiht. In diesem Ratgeber finden Sie über

400 Zier-pflanzen, Rosen, Obst-, Gemüsearten und Kräuter,

Balkon- und Kübelpflanzen sowie Wasserpflanzen, die wirklich

zu empfehlen sind. Ein Arbeitskalender begleitet Sie sicher

durch das Gartenjahr. So steht Ihren Gartenwünschen

nichts mehr im Weg.

ISBN: 978-3-8338-2233-9 // 15,00 €

Erfolgreich gärtnern ist

kein Hexenwerk. Der grüne

Daumen ist neben der

richtigen Technik vor allem

eine Frage des richtigen

Zeitpunkts. Gewusst wann,

lautet die Devise! Da das

passende Timing von Region

zu Region sehr unterschiedlich

sein kann, orientiert

sich der Quickfinder Gartenjahr an den phänologischen

Jahreszeiten. Ob säen, pflanzen, vermehren oder schneiden:

Hier sehen Sie auf einen Blick, welche Gartenarbeiten übers

Jahr hinweg im Zier- und Küchengarten anstehen. Anschauliche

Bildfolgen zeigen an vielen Stellen, wie man die Gartenarbeiten

am besten ausführt. Darüber hinaus beantworten

Die GU-Gartenexperten häufig gestellte Fragen und verraten

bewährte Tipps und Tricks aus ihrer täglichen Praxis. Der Serviceteil

des Ratgebers umfasst ein Glossar mit Fachbegriffen,

Tabellen mit empfehlenswerten Sorten sowie Kalender mit

Blüte-, Aussaat-, Pflanz- und Erntezeiten. Der perfekte Jahresplaner

für Ihre Gartenarbeit!

ISBN: 978-3-8338-5398-2 // 17,99 €

49661 Cloppenburg Lange Str. 8

24 Stunden online-shopping: www.terwelp.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

19


Anzeige

Optiker Bergner, das Fachgeschäft für gutes Sehen an der Eschstraße 4 in Cloppenburg.

Optik Bergner – Lupen und elektronische Sehhilfe

in neuen Räumlichkeiten

Brennende Augen, Kopfschmerzen und schnelles Ermüden

haben oft einen simplen Grund: eine nicht

optimal angepasste Brille. „Das Auge jedes Menschen

ist einzigartig und braucht bei nachlassender Sehkraft

auch eine individuell angepasste Brille oder spezielle Sehhilfen.

Ansonsten sind schlechtes Sehen und Beschwerden

wie Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme und Augendruck

vorprogrammiert“, betont der staatlich anerkannte

Augenoptiker und Augenoptiker-Meister Dirk Bergner, der

großen Wert auf eine kompetente Fachberatung seiner

Kunden legt.

„Gutes Sehen ist unsere Leidenschaft“ - unter diesem

Motto führt Dirk Bergner in der zweiten Generation gemeinsam

mit seiner Frau Simone Bergner, die den Betrieb

im kaufmännischen Bereich unterstützt, sowie einem qualifizierten

Mitarbeiterteam von Augenoptikern das renommierte

Fachgeschäft in der Eschstraße 4 in der Cloppenburger

Innenstadt.

Bereits im Jahr 1973 eröffnete sein Vater Walter Bergner

ein Optik-Fachgeschäft in der Lange Straße. Der Betrieb expandierte

in den Folgejahren und machte sich mit Qualität

und gutem Service auch überregional einen hervorragenden

Namen. Am 28. Februar 2014 stand die Familie Bergner

jedoch wortwörtlich vor den Trümmern ihrer jahrzehntelangen

Arbeit. Bei einem Großbrand in der Innenstadt wurden

die Geschäftsräume sowie das komplette Inventar mit sämtlichen

hochwertigen Messgeräten zerstört.

Dirk Bergner konnte jedoch kurzfristig modern eingerichtete

und zentral gelegenen Geschäftsräume der Fa. Elektro

Breuer in der Eschstraße 4 beziehen. Im Juni 2014 wurde

dann bereits die Wiedereröffnung gefeiert.

Spezial Sehhilfen und Bildschirmlesegeräte sorgt für entspanntes

Lesen trotz Sehschwäche.

Aktuell wurde das Fachgeschäft erneut erweitert und

bietet seinen Kunden weitere barrierefrei zugängliche Beratungs-

und Analysemöglichkeiten. In dem hellen und modern

ausgestatteten Räumlichkeiten bietet Optik Bergner

eine große Auswahl im Bereich Leuchtlupen, Lupenbrillen,

elektronische Sehhilfen, hochmoderne Bildschirmlese- und

Vorlesegeräte sowie spezielle Leuchten und vieles mehr.

Die modernen, leichten und komfortablen Sehhilfen

erleichtern für Betroffene den Alltag erheblich, denn sie

bieten erstklassigen Sehkomfort für jede Situation, ob zu

Hause oder unterwegs. Bücher oder die tägliche Zeitung

können wieder mit Freude und ohne Probleme gelesen

werden. Auch die oft winzige Schrift auf Etiketten oder an

elektrischen Geräten sind dank einer stufenlosen Vergrößerung

bei den elektronischen Sehhilfen bis zum 24-fachen

kein Problem mehr. Fachlich geschulte Mitarbeiter beraten

freundlich und kompetent und die Kunden haben die Möglichkeit

die verschiedenen Sehhilfen ausführlich zu testen.

Auch bei Problemen beim Fernsehen bietet der Fachmann

Dirk Bergner und sein Team eine individuell angepasste Lösung.

So können spezielle Lupenbrillen hier schnell wieder

für ein klares Bild sorgen.

20

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Das Optik Fachgeschäft bietet eine große Auswahl an

Leuchtlupen, Lupenbrillen, elektronische Sehhilfen,

hochmoderne Bildschirmlese- und Vorlesegeräte sowie

spezielle Leuchten Augenoptiker und Augenoptiker-Meister

Dirk Bergner berät hier persönlich und

kompetent.

Durch die Erweiterung gibt es nun bei Optik Bergner

weitere barrierefrei zugängliche Beratungs- und Analysemöglichkeiten.

Im Fachgeschäft finden die Kunden eine große Auswahl

an hochwertigen und topmodischen Brillenfassungen von

hochwertigen Markenproduzenten, die Wert auf Qualität,

beste Verarbeitung und Langlebigkeit legen.

Optik Bergner ist technisch auf dem neuesten Stand. Mit

der hier verwendeten i.Scription Technologie® wurde ein

neuer Standard für die Brillenglas-Optimierung geschaffen.

„Mit dem hochmodernen i.Profiler® von Carl Zeiss Vision

wird das Auge präzise und auf dem aktuellen Stand der

Technik vermessen. Das Auge ist individuell wie ein Fingerabdruck

und mit der sogenannten Wellenfront-Technologie

können wir die Seh-Leistung des Auges auf 1/100 Dioptrie

genau analysieren“, betont der Fachmann.

Der Vorteil für den Kunden: Er bekommt durch die modernste

Vermessungstechnik in höchstem Maße individualisierte

Brillengläser, mit denen er nicht nur schärfer und kontrastreicher,

sondern auch farbintensiver sehen kann. Selbst

das Sehen in Dämmerung wird deutlich angenehmer - ein

neues Seh-Erlebnis. Das Fachgeschäft verwendet dabei ausschließlich

die hochwertigen Gläser der Marke Zeiss.

Zusätzlich untersuchen die Fachkräfte im Bedarfsfall mit

modernsten Geräten wie der Spaltlampe und der Funduskamera

das Auge oder nehmen eine FDT-Gesichtsfeld-Messung

vor. Auf diese Weise können Erkrankungen oder

Schäden des Sehnervs erkannt werden, noch bevor es zu

wahrnehmbaren Veränderungen der Sehfähigkeit gekommen

ist. Bei Auffälligkeiten wird selbstverständlich auf die

Notwendigkeit einer weiteren Untersuchung durch einen

Augenarzt verwiesen.

Die modernen, leichten

und komfortablen elektronischen

Sehhilfen erleichtern

für Betroffene

den Alltag erheblich,

denn sie bieten erstklassigen

Sehkomfort für

jede Situation.

Auch Kontaktlinsen sollten immer vom Fachmann angepasst

werden. Durch das Tragen falscher bzw. falsch angepasster Kontaktlinsen

besteht die Gefahr einer Reizung und Trübungen der

Hornhaut, die die Sehleistung stark beeinträchtigen.

Lassen Sie sich von einem Fachmann ausführlich und individuell

beraten, denn gutes Sehen ist ein wichtiges Stück

Lebensqualität! Vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter

Tel. 04471/42 71.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

21


Porträt

Fotos: Long Nguyen

Höffmann & Partner v.. l. Jan Oskar, Otto und Dr. Sarah Höffmann

Vorreiter im Bereich der digitalen Kanzlei

[sil] Am 1. Oktober 1979 gründete

Otto Höffmann nach dem erfolgreichen

Studium der Rechtswissenschaft

in Berlin und Freiburg in der

Cloppenburger Innenstadt seine

Rechtsanwaltskanzlei. Im Jahr 1982

wurde die Kanzlei um das Notariat

erweitert und erarbeitete sich in

den kommenden Jahrzehnten einen

hervorragenden Ruf in allen

Otto Höffmann Rechtsgebieten weit über die Grenzen

der Region hinaus. Seit mehr als

zwanzig Jahren hat die Kanzlei ihren Sitz in der Bürgermeister-Heukamp-Straße

23.

Dr. Sarah Höffmann

Auch Tochter Dr. Sarah Höffmann

trat in die Fußstapfen ihres Vaters

und studierte nach dem Abitur

Rechtswissenschaften in Würzburg

und Berlin. Im Jahr 2009 promovierte

sie im Bereich Vertragsrecht und

arbeitete neben ihrer Promotion

bereits als Rechtsanwältin in einer

renommierten Oldenburger Anwaltskanzlei,

insbesondere im Bereich

des Erbrechts. Anschließend war sie mehrere Jahre als

Justiziarin in einem großen Hamburger Notariat tätig und

erwarb sich dort wichtige Fachkenntnisse im Gesellschaftsund

Vertragsrecht sowie in der umfassenden rechtlichen Betreuung

von international tätigen Großkonzernen. Im Jahr

2016 absolvierte Dr. Sarah Höffmann die notarielle Fachprüfung

bundesweit als beste Absolventin.

Bereits zuvor hatte sich die erfahrene Juristin als Rechtsanwältin

selbstständig gemacht. Sie entschloss sich dann, in

ihre Heimat nach Cloppenburg zurückzukehren, um hier gemeinsam

mit ihrem Vater Otto Höffmann eine Bürogemeinschaft

einzugehen. „Von Anfang an bestand der Plan, gemeinsam

mit meinem Vater und meinem Bruder Jan Oskar

eine gemeinsame Kanzlei aufzubauen.

Wir decken unterschiedliche Zielgruppen

und Rechtsgebiete ab und

ergänzen uns so hervorragend“, betont

Dr. Sarah Höffmann.

Jan Oskar Höffmann

Jan Oskar Höffmann absolvierte

nach dem Abitur im Jahr 2010 zunächst

den Zivildienst beim DRK

Cloppenburg und nahm anschließend

das Studium der Rechtswis-

22

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Porträt


Zwei Generationen an einem Tisch

Modern und zukunftsweisend

senschaften ebenfalls in Würzburg auf. Im Jahr 2015 schloss

der Cloppenburger Jurist die Erste Juristische Staatsprüfung

mit Prädikatsnote ab und absolvierte sein Referendariat am

Oberlandesgericht Oldenburg. Zusätzlich war er für eine renommierte

Oldenburger Rechtsanwaltskanzlei tätig und

bearbeitete vorrangig die juristischen Sachverhalte im Bereich

des Verkehrsunfallrechts.

Räumlich unabhängiger Zugriff auf sämtliche Akten

auf der Hand: Neben dem Umweltschutz durch die Schonung

der natürlichen Ressourcen, können die Rechtsanwälte

in Zukunft digital schnell, effektiv und räumlich unabhängig

auf sämtliche Akten und Korrespondenzen zugreifen. So

sind sie immer auf dem neuesten Stand und können schnell

agieren – zum Wohle ihrer Mandanten.

„Das elektronische Anwaltspostfach ist die Zukunft. Mit unserem

digitalen Büro gehören wir zu den Vorreitern in der

Region. Unser digitaler Neustart ist ein großer Bonus, von

dem vor allem unsere Mandanten profitieren“, betont Jan

Oskar Höffmann, der sich vor allem auf die Bereiche Arbeitsrecht,

Gewährleistung, Strafrecht und Verkehrsunfallrecht

spezialisiert hat.

Gemeinsam mit seinem Vater und seiner Schwester deckt

die Partnerschaftsgesellschaft alle wichtigen Rechtsbereiche

ab und ist der kompetente Ansprechpartner bei sämtlichen

juristischen Fragen sowie im Notariat. Unterstützt

werden die Rechtsanwälte dabei durch ein erfahrenes und

kompetentes Mitarbeiterteam.

Im April dieses Jahres machte er sich als Rechtsanwalt in

Cloppenburg selbstständig und gründete gemeinsam mit

seinem Vater Otto Höffmann und seiner Schwester Dr. Sarah

Höffmann die gemeinsame Kanzlei „Höffmann & Partner“.

Jan Oskar Höffmann war und ist seiner Heimatstadt eng verbunden.

Bei der Kommunalwahl 2016 wurde der junge Jurist

für die SPD mit dem besten Stimmenergebnis aller Kandidatinnen

und Kandidaten in den Rat der Stadt Cloppenburg

gewählt. Im Frühjahr 2017 wurde er zum Vorsitzenden der

SPD-Ratsfraktion gewählt und engagiert sich ehrenamtlich

und mit viel Engagement in verschiedenen Gremien.

Die neue Partnerschaftsgesellschaft „Höffmann & Partner“

hat ihren Sitz in der ehemaligen väterlichen Kanzlei, die in

den vergangenen Monaten grundlegend modernisiert wurde.

Vor allem in den Bereich des digitalen und damit papierlosen

Büros wurde erheblich investiert. Die Vorteile liegen

Brief und Siegel im Notariat

„Für uns beginnt eine neue Zeit“, betonen die

Drei übereinstimmend.

www.Hoeffmann-Partner.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Porträt

23


eportage

GROSSE

Auswahl für

festliche

Anlässe

EXKLUSIV IN CLOPPENBURG

KLEIDER KOMPETENZ

„Der Mode entkommt

man nicht. Denn auch

wenn Mode aus der Mode

kommt, ist das schon

wieder Mode.“

[usch] Der so feinsinnig über Mode parliert und dabei

die aktuellen Bekleidungsstile spricht, ist natürlich

der unverwechselbare, bewundernswerte und

liebend gern präsente Karl Lagerfeld. Das Wichtigste

an dieser, seiner Philosophie jedoch sind wir. Die wir

uns modebewusst kleiden wollen, um selbst nicht

aus der Mode zu kommen.

49661 Cloppenburg

Doch genug der Wortspiele, die aktuellen Trends

sind attraktiv, witzig, klassisch, bunt, ein wenig bis

sehr schräg und jedem Alter angemessen. Dabei ist

Kombinieren erneut die Devise, mit der Betonung

auf den eigenen Stil. Denn selbst, wenn der das Tragen

einer knielangen Tunika mit Blumenprint über

original Adidas Trackpants und 12 Zentimeter hohen

Bleistiftabsatz-Boots als „schön“ ansieht, sollte man

dazu stehen. Es ist schließlich nur einmal Sommer in

2018, und Sie wissen ja: Im nächsten Jahr ist schon

wieder eine Mode in Mode.

24 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Mode


eportage

Da wir hier in unserer Region generell nicht ganz so

crazy sind, können wir umso sicherer sein, dass Klassiker

wie Jeans, Lederjacken oder Trenchcoats und

eine veritable, aktuelle Auswahl modischer Damen-,

Herren- und Kinderbekleidung zu jeder Jahreszeit erneut

vorrätig sind. Diese guten Stücke, von bedeutenden

Labeln wie Marc Aurel, Basler, Marc O'Polo, Hugo

Boss oder Roy Robson kreiert und gefertigt, bilden

eine verlässliche Basis für modische Kombinationen.

Denen man mit diesen hinreißenden Sneakers in allen

Gold-, Silber- und buntfarbigen Tönen den nötigen

Pep verleiht oder einer rückenfrei geschnittenen

Bluse, die erst in aller Raffinesse zur Geltung kommt,

wenn der Blazer von Comma abgelegt wurde. Während

die Herren womöglich in lässig kragenlosen

Hemden oder Shirts zur Edeljeans von Brax flanieren

oder sich komplett auf das Gesamtkonzept von Digel

etwa verlassen.

Die heutige Mode ist so vielfältig wie wir. Man muss

sie nur entdecken und sie sich selbst anpassen können

– das macht Spaß und Lust auf jede kommende

Jahreszeit. Zunächst jedoch auf den Sommer, wir sind

schon da!

ich will

... die neue Hochzeitsmode

von SCHWARTE für den

Bräutigam und seine Gäste!

www.roy-robson.de

ANZUG KOMPETENZ

49661 Cloppenburg

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Mode

25


ANzeige

Die Lust am Draußen

wohnen – das ganze

Jahr über!

[usch] Vergessen Sie ungemütliches Wetter, denn das neue

Lebensgefühl heißt „Draußen wohnen, das ganze Jahr

über.“ Egal ob´s regnet, stürmt oder die Sonne es richtig gut

meint – heutzutage werden auch Hof und Garten zum hochwertigen

Wohnbereich. Kreativität, Innovation und formgebende

Non-Plus-Ultras bei der Gestaltung von Außenanlagen

sind mit immer neuen Ideen nicht zu überbieten.

Fotos: Metallbau Kordes

METALLBAU KORDES. Aus modernsten Materialien hergestellt,

in zahlreichen Designs und manuell oder automatisch

zu bedienen – wie man möchte. In jedem Fall aber wird das

„Draußen-Wohngefühl“ optimal umgesetzt.

Präzision, fachliche Beratung und die Realisierung höchster

Ansprüche an Technik und Design – das ist das Markenzeichen

von METALLBAU KORDES. Somit ist es auch bei einer

neuen oder bestehenden Terrassenüberbedachung im

Nachhinein noch möglich weitere Bauteile wie Windschutzelemente,

Glasschiebetüren oder Markisen anzubringen.

Die Räume werden vom Licht durchflutet, die Natur und

der Himmel sind ganz nah, natürlich auch abends. So umfassend,

so kreativ, so lebendig und so innovativ kann man

die „Lust am Draußensein“ andernorts nicht nachvollziehen.

Wie diese „neuen Lebensräume“ in ihrer Umsetzung aussehen

können, das erfährt man bei METALLBAU KORDES in

Emstek direkt vom Fachmann für Wintergärten, Terrassenbedachungen

und Sonnenschutz. Da ist jedes Objekt ein individuelles

Einzelstück. Harmonisch in die Architektur integriert

oder als Gestaltungsakzent. Ob ebenerdig oder auf

der Garage, Balkonüberdachung oder Glasanbau: Die vielfältigen

Gestaltungsmöglichkeiten der verwendeten Aluminiumprofile

bieten größtmögliche Konstruktionsfreiheit.

Profile aus Aluminium sind absolut beständig gegen Witterungseinflüsse

und erfüllen zuverlässig die hohen Anforderungen

an Statik und Bauphysik. Und welcher Standort für

das jeweilige Produkt fachlich und technisch am besten ist,

auch dazu beraten und planen die Profis von METALLBAU

KORDES Sie gerne.

Natürlich ist die Südseite für den Bau eines Wintergartens

oder einer Terrassenüberdachung ideal, da hier das zusätzliche

Stück Wohnraum ganzjährig genutzt werden kann. Für

besonders heiße Sommertage aber sollte hier vorgesorgt

werden, indem man eine großzügige Beschattung einplant.

Mit individuell außen oder innen angebrachten Markisen

oder Jalousien, Lamellen oder Raffstoren der renommierten

„Sonnenlichtmanager WAREMA“ als Partner von

Und selbstverständlich ist METALLBAU KORDES auch der

richtige Partner für die Realisierung individueller Gestaltungswünsche.

Auch solche, die als hoffnungslos betrachtet

werden könnten, sind hier in guten Händen. Ob außen oder

innen, ob in schrägen Winkeln, verdeckten Rahmen oder

in anderen, unterschiedlich komplizierten Montagesituationen

bei der Errichtung des Wintergartens oder einer Terrassenbedachung,

inklusive perfektem Sonnenschutz. Der

natürlich auch an allen anderen Flächen und Ecken des Hauses/der

Wohnung angebracht werden kann. Für die Firma

METALLBAU KORDES in Emstek ist auf diesen Gebieten fast

nichts unmöglich und keine noch so problematische Herausforderung

zu groß.

Wichtig: Sie finden uns auch auf Facebook unter Metallbau

Kordes GmbH und bei Instagram unter metallbaukordes

26

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Sonnenschutz mit Komfort

Genau, wie ihn Bauherren wünschen

Sämtliche Bildrechte by WAREMA

Moderner Sonnenschutz erfüllt heute vielfältige

Anforderungen. Er reguliert das Tageslicht, schützt

vor neugierigen Blicken, schafft ein wohnliches

Ambiente, trägt zur Energieeffizienz bei, ist ein

Stilelement an der Fassade und steigert durch intelligente

Steuerungssysteme den Komfort der Bewohner.

Doch welche Art Sonnenschutz eignet

sich für Ihre Anforderungen am besten? Das umfassende

Portfolio von WAREMA unterstützt Sie

bei der Auswahl und gibt Ihnen die Information

und Inspiration, die Sie für die richtige Entscheidung

brauchen.

MARKISEN

AKTION

Sichern Sie sich 10% auf alle

TERRASSEN-MARKISEN

bis zum 31.05.2018

Der SonnenLicht Manager

Ein starkes Stück Metallbautechnik:

l Aluminium l Stahl l Edelstahl l Kunststoff

Am Wegholt 3 . 49685 Emstek . Tel 04473-1076 . Fax 04473-23 07

E-Mail: info@metallbau-kordes.de . www.metallbau-kordes.de

Ein starkes Stück Metallbautechnik:

l Aluminium l Stahl l Edelstahl l Kunststoff

Am Wegholt 3 . 49685 Emstek . Tel 04473-1076 . Fax 04473-23 07

E-Mail: info@metallbau-kordes.de . www.metallbau-kordes.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

27


Rätsel

28

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Rätsel


Business Network International (BNI)

„Wer sich einbringt, wird daraus Vorteile erhalten“ –

denn Geben ist beim Business Network International (BNI) gleichzusetzen mit Gewinn.

Es war ein wenig auch der Reiz dieses

Mottos, der uns schließlich als Besucher

an den Dienstag-morgendlichen

Frühstückstisch im Hotel Taphorn in

Cloppenburg brachte – mehr noch

aber waren es die Gespräche, die wir

mit einem der Mitglieder des hiesigen

BNI-Chapters OLDENBURGER MÜNS-

TERLAND vorab geführt hatten. Immer

wieder, immer aufschlussreicher und

darum von unserer Seite aus auch immer

neugieriger. Denn das, was der Unternehmer

aus Garrel erzählte, schien

ein zuverlässiger Schlüssel zu mehr

wirtschaftlichem Erfolg zu sein. Nach

dem Prinzip des Netzwerkens und insofern

ohnehin bestens bekannt, denn wir

alle tun es.

Sei es bei der Frage nach dem Profi,

dem man in Steuer- oder Rechtsfragen

vertrauen kann oder dem, der die

schicksten Häuser baut und der Adresse,

wo man angesagtes Interieur dazu

erwerben kann; wer zuverlässige Autos

verkauft, wo man als Bankkunde

auch mit einem eher minimalistischen

Kontostand geschätzt wird und auf

wen man sich verlassen kann, um diesem

Minimalismus vielleicht doch zu

entkommen; wer die unansehnliche

Hofpflasterung zu einem repräsentablen

Entrée verwandelt oder wo der

Nachwuchs den Führerschein sicher

und problemlos erlernt und, und, und...

– diese Fragen sind alltäglich und die

richtigen Antworten darauf sind in ihrer

Konsequenz des Umsetzens das,

was allgemein als Networking bekannt

ist. Masche für Masche und Knoten für

Knoten, um bei Bedarf zu wissen, an

wen man sich wenden kann.

Netzwerken ist Wissen und diesen

unschätzbaren Wert als unternehmerisches

Potential zu nutzen, das war die

Idee des amerikanischen Unternehmensberaters

Dr. Ivan Misner (62). Ivan

Misner ist Philanthrop im besten Sinne,

denn sein menschenfreundliches Denken

und seine Visionen zu dem dazu

passenden Verhalten, setzte er 1985 in

der Gründung des „Business Network

International“ (BNI) um. Dieses BNI als

ein politisch, religiös und weltanschaulich

absolut neutrales und unabhängiges

Unternehmernetzwerk ist heute

auf fünf Kontinenten, in 71 Ländern

und mit etwa über 8.200 Unternehmerteams

(Chapter) aktiv. Als das größte,

weil effizienteste Business Network dieser

Art; in Deutschland aktuell mit 320

(Stand Ende 2017) Chaptern.

Jedes dieser lokalen Teams besteht

aus bis zu 60 Personen, die jeweils

ihr Unternehmen präsentieren. Das

kann eher mittelständischer oder auch

kleinunternehmerischer Struktur sein.

Es kann von Freiberuflern und Selbstständigen

getragen sein, von einer Organisation

oder auch als Bank, wie es

sich bei unserem Antrittsbesuch beim

BNI Unternehmerteam OLDENBURGER

MÜNSTERLAND ergab. Wobei das wohl

wichtigste Merkmal im Rahmen des jeweiligen

Teams das der Alleinstellung

ist, denn in jedem dieser Chapter wird

nur ein Team-Mitglied pro Fachgebiet

aufgenommen.

Dieses eherne Prinzip ist eine der

maßgeblichen Säulen des Erfolgs des

BNI-Networkings, denn diese eine

Alle BNI-Fotos von Timo Lutz (wenn nicht anders ausgezeichnet)

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Business Network International (BNI)

29


Business Network International (BNI)

Fachfrau/dieser eine Fachmann wird

als Chaptermitglied zukünftig von den

anderen Mitgliedern der Gruppe an

potentielle Interessenten weiterempfohlen,

natürlich auch über die Gruppe

hinaus. Aufgrund des Vertrauens,

das man bei den ausdrücklich geförderten

Besuchen in den Unternehmen

der anderen und aufgrund der

Zusammenarbeit zueinander gefasst

hat. Und während der wöchentlichen

Treffen, die beim Chapter OLDEN-

BURGER MÜNSTERLAND jeden Dienstagmorgen

um 7:00 Uhr beginnen.

Das heißt eigentlich auch schon eine

halbe Stunde vorher. Da sind Kaffee und

Tee bereits serviert, das Frühstücks-Buffet

im Saal von Taphorn aufgebaut und

die kleine Gruppe, in der die schon Anwesenden

zusammen stehen und sich

unterhalten, wird beständig größer. Besucher

werden von dem Mitglied, das

sie eingeladen hat, schon mal vorweg

vorgestellt und bei aller Neugier auf

das, was sich bald ergeben wird, verblüfft

die herzliche Freundlichkeit, mit

der man empfangen wird. Als Team-Mitglied

und als Gast gleichermaßen, und

während man sich als solcher fragt, wie

die anderen schon so früh am Morgen

so gut gelaunt und aufgeschlossen

miteinander umgehen können, scheint

man Teil dieses Miteinanders zu werden.

Auf erstaunlich zugängliche und

respektvolle Weise.

Ich muss gestehen, dass ich diese

aufgeschlossene Art des Willkommens

nicht mehr gewöhnt war. Denn derart

ehrlich und offen geht man heute und

hier in solcherart Gesellschaft nicht

mehr miteinander um. Eher werden

gedankliche und auch aktive Ressourcen

darin investiert, wie man möglichst

nur seine eigenen Pfründe bedient, der

„Konkurrenz“ aus dem Weg geht oder

sie mit allen erdenklichen Methoden

schlecht macht. „Konkurrenz“ auf Geschäftliches

wie auf das Private bezogen.

Das ist dumm, weil klein kariert,

nervenaufreibend, kurzsichtig und am

Ende nicht ertragreich. Das bestätigt

sich in allen geschäftlichen Bereichen

– und im Privaten noch schneller. Da

ist es doch nur konsequent, diese Energien

effizient aufzuwenden. Auf dem

direkten, unkomplizierten Weg, zum

Business Networking International.

Unmittelbar vor unserer aller Nasen,

im Chapter OLDENBURGER MÜNSTER-

LAND in Cloppenburg.

Das zu der BNI-Region Nordwest gehört

und erst im dritten Jahren existiert.

Allerdings wurden in diesem kurzen

Zeitraum schon weit über 5.5 Millionen

Euro erwirtschaftet (s. Kasten Wirtschaftsdaten).

Das ist beeindruckend

und verglichen mit der Gesamtzahl von

618 Millionen Euro Umsatz für BNI-Unternehmer

in Deutschland ein veritables

Ergebnis (12 Milliarden weltweit).

Prinzipiell provisionsfrei und zustande

gekommen durch ergebnisorientiertes

Netzwerken.

Und dass daran nicht nur die symbolischen

dicken Fische partizipieren,

sondern auch die anderen – vom Freiberufler,

der so kleinunternehmerisch

ist, dass er sogar von der Mehrwertsteuer

befreit ist bis hin zum Tüftler

im Home-Office – alle sind sie ebenso

angesehen und gleichgestellt wie die

„Großen“, auch über den Rahmen der

BNI-Statuten hinaus. Weil man sich

30 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Business Network International (BNI)


Business Network International (BNI)

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Business Network International (BNI)

31


Business Network International (BNI)

Foto: Ulla Schmitz

Foto: Ulla Schmitz

Foto: Ulla Schmitz

schätzt und mag. Also werden auch

die Umsätze untereinander und die

durch Empfehlungen entstehen, erst

gar nicht öffentlich aufgeschlüsselt.

Weil nur das Endergebnis interessiert.

Und zwar hauptsächlich auf die einzelnen

Unternehmer bezogen. Denn um

deren Bestand, Wohlergehen und Fortkommen

geht es hier, einzig und allein.

Das begründet jeder BNI-ler grundsätzlich

jeden Dienstagmorgen in Cloppenburg

im lockeren Beisammensein

ebenso wie in den Vieraugengesprächen

und indem die offizielle Vorstellungszeit

von 60 Sekunden genutzt

wird, sein Know-How und seine Stärken,

die aktuellen Leistungsgebiete und Projekte

aufs Neue darzustellen. Dazu haben

einige besondere Utensilien aus

ihrem Gewerk mitgebracht, während

andere verbal darstellen, was ihr Unternehmen

ausmacht. Und alle nutzen die

Zeit um explizit hervorzuheben, wo sie

die Hilfe, die Empfehlung der anderen

Chaptermitglieder im Moment besonders

benötigen.

Sei es, dass dringend Auszubildende

oder Personal gesucht wird. Oder

Grundstücke oder eine Firma, die Autos

en Gros benötigt oder ein Verein als

Rückgrat für eine bestimmte Aktivität

oder, oder, und, und. So unterschiedlich

das Portfolio der Gewerke pro BNI-Unternehmerteam

ist, so vielfältig sind die

Ansprüche. Die, und das ist die Maxime,

gleichbedeutend sind mit den Möglichkeiten,

sie innerhalb und aus dem Chapter

heraus bedienen zu können. Da sind

die eigenen Aktivitäten das Eine, das

Netzwerken erfährt jedoch noch größere

Dimensionen mit dem Empfehlungsmarketing

über die Tellerränder hinaus.

Bei Treffen mit anderen Chaptern, bei

Schulungen, Verkaufsförderungen, zusätzlichen

Events und Trainings.

All dies ergibt zusammen genommen

eine unübersehbare Schärfung des eigenen

unternehmerischen Profils und

Aktuelle Wirtschaftsdaten:

Seit Gründung am 01.12.2015 wurden bis März 2018 über 3150 qualifizierte Geschäftsempfehlungen

generiert – was bedeutet, dass ein Bedarf vorhanden ist und der Interessent wünscht den Anruf des

empfohlenen Unternehmers wünscht. Daraus konnten bisher 5.666.177 Mio. € provisionsfreier Nettoumsatz

zurückgemeldet werden. Daraus ergibt sich ein aktueller Empfehlungs-Durchschnittswert

von 1793,00 € und, auch diese Zahl ist interessant: Ein Unternehmerfrühstück bringt den Mitgliedsunternehmern

aktuell durchschnittlich 52.954,00 € durchschnittlich an monetärem Wert.In den letzten

12 Monaten wurden 1318 Geschäftsempfehlungen generiert, die bislang zu einem zurückgemeldeten

Umsatz von 3.18 Mio € zusätzlichem Nettoumsatz für die Unternehmer des BNI-Chapters OLDENBUR-

GER MÜSTERLAND führten.

32 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Business Network International (BNI)


Business Network International (BNI)

somit die Basis für eine sichere und erfolgreiche

Darstellung des eigenen Unternehmens.

Unabhängig von den ökonomischen

Vorteilen daraus. Aufgebaut

auf den klaren Strukturen der BNI-Prinzipien,

die in der Summe konsequent

eingehalten und umgesetzt werden.

Maßgeblich vom jeweiligen Führungsteam,

denn sie tragen die Verantwortung

gegenüber dem Chapter, was die

Zeit der Veranstaltung, ihre Qualität und

die Organisation angeht.

Darüber hinaus kümmern sie sich

im jährlichen Wechsel um alle anfallenden

Fragen, um die Besucher, um

Veranstaltungen, et cetera. An sie wendet

man sich als Chaptermitglied für

die Terminierung einer ausführlichen

Unternehmenspräsentation, bei ihnen

sammeln sich die aktuellen Umsatzzahlen

an, sie reichen die schriftlichen

Empfehlungen explizit vom Absender

an den Adressaten weiter und teilen

dem gesamten Chapter die Erfolge daraus

mit. Sie sind es auch, die jede einzelne

Bewerbung zur Mitgliedschaft

nach allen Kriterien der BNI-Prinzipien

analysieren, befürworten und empfehlen,

das Alleinstellungskriterium inklusive.

Es versteht sich, dass auch sie

ebenso Mitglied im Chapter sind und

dass auch sie sich, wie alle anderen,

jedes Jahr erneut um die Verlängerung

der Mitgliedschaft bewerben müssen.

Nichts davon geschieht im Hinterzimmer,

sondern als Team um einen Tisch

herum. Während die anderen Chaptermitglieder

am Ende den dienstagmorgendlichen

Frühstücksevents entweder

schon unterwegs (schließlich ist es

bereits 9 Uhr) oder noch zu mehreren

im lockeren Schnack zusammen sind

oder im Vieraugengespräch ganz privat,

beziehungsweise geschäftlich.

Ungestört und vertraulich inmitten der

Gesamtszenerie.

Da wird sie einmal mehr deutlich,

die gegenseitige Rücksichtnahme. Die

Achtung und der Respekt voreinander.

MEDIENBERATER (M/W) GESUCHT

für CLOPPENBURG & umzu

Wir benötigen VERSTÄRKUNG im Außendienst und

suchen darum dringend weitere MEDIENBERATER –

gerne auch als QUEREINSTEIGER.

Sie werden erfolgsorientiert und fair bezahlt, gestalten

Ihre Arbeitsbedingungen selbst und sind Teil eines

weltoffenen, kreativen Teams.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme,

alles weitere besprechen wir persönlich.

Bitte schreiben Sie uns an E-Mail: media@das-stadtmagazin.com

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Business Network International (BNI)

33


Business Network International (BNI)

Der aktuelle Vorstand des BNI Chapters Oldenburger Münsterland v. l.: Peter Schulte,

Helmut Schnieders, Falko Skubinn, Stefanie Moorkamp und Leo Wessels

Diese Erfahrungen ausleben zu können

auf einer Plattform unternehmerischer

Promotionen – das ist ideal. Und

so einfach und perfekt, dass man sich

wundert, warum nicht jeder Unternehmer

ein Business Networker International

ist. Da kann nur die „Ausrede“

gelten, dass jemand anderes aus derselben

Branche schneller war, cleverer,

und den einzigen, dafür zur Verfügung

stehenden Platz im Unternehmerteam

schon besetzt hat. Kluge Unternehmer

werden daran fest halten, zumal man

sich – will man denn Dienstagmorgens

mal länger schlafen, mal in Urlaub fahren

oder auch mal krank sein – zumal

man sich dann ja vertreten lassen kann.

Wir haben unsere Chance wahrgenommen,

und deshalb endet dieser

Beitrag auch hier. Weil wir wissen, dass

man „das BNI“ in seinem Umfang nur

verstehen und umsetzen kann, wenn

man es erlebt, mit lebt. Willkommener

ist man mit dieser Idee, mit diesem Anliegen

und dieser Notwendigkeit für

das eigene Unternehmen nirgendwo

anders als im Business International Network

(BNI). Das hier zuständige Chapter

OLDENBURGER MÜNSTERLAND ist in

Cloppenburg ganz nah.

P.S. Wenn Sie sich vor Ort ein Bild davon

machen wollen, wenden Sie sich

einfach an jemanden, den Sie hier „erkannt“

haben oder gerne auch an uns.

ulla schmitz

So betrachtet, kann man den Unterschied zwischen

Fotos gar nicht besser darstellen: Hier

die drei Knipsies, noch nicht mal richtig scharf

und dort die Ergebnisse echter und damit

hochwertiger Fotografie. Einerseits entstanden

aufgrund des Know-hows, das zweifelsfrei die

Basis der Arbeiten von Timo Lutz ausmacht,

ausgestattet und komplettiert von seinem Anspruch

an seine Profession: „Mir ist es wichtig,

in einer angenehmen Atmosphäre gemeinsam

mit meinen Kunden deren Bildidee auszuarbeiten

und zu visualisieren und somit zu beeindruckenden

Ergebnissen zu gelangen. Als Meisterbetrieb,

spezialisiert auf die Werbefotografie,

sichere ich eine hochwertige Bildproduktion

unter Berücksichtigung modernster Technik

und umfangreichem Know-how zu.

Durch meine Erfahrung und jahrelange erfolgreiche

Zusammenarbeit mit Werbeagenturen

und Druckereien kann ich Ihnen beste Ergebnisse

garantieren, denn mein Anspruch ist es,

stets beeindruckende Bilder mit viel Freude bei

der Arbeit zu produzieren.“

Das ist „Timo Lutz Werbefotografie“ - Meisterbetrieb

für medienübergreifend höchste

Ansprüche, beste Bildqualität, hervorragende

Gestaltung und Umsetzung! www.timo-lutz.de

Die Mitglieder des BNI Chapters Oldenburger Münsterland

34 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Business Network International (BNI)


Business Network International (BNI)

Wir sind die vom

Chapter Oldenburger Münsterland

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Business Network International (BNI)

35


Berufsberatung

Azubis gesucht!

Alle Branchen suchen Auszubildende,

auch in Cloppenburg & umzu. Das

ist kaum zu verstehen, da eine Ausbildung

doch genau das vermittelt, was

man selbst gut findet. Das wissen vielleicht

viele Schulabgänger nicht und

verkrümeln sich deshalb auf die Uni,

weil da ja nichts passiert außer lernen.

Und das hat man ja fast sein ganzes,

bisheriges Leben schon gemacht. Da

ist man also drin – no News!

Eine Ausbildung aber, egal in welchem

Job, erschließt einem die Facetten

der eigenen Persönlichkeit. Da lernt

man sich selbst kennen. Das ist spannend,

macht unheimlich viel Spaß und

bringt zahlreiche Freiheiten und Erlebnisse

direkt zum Vorschein. Dazu muss

man nur den Mut aufbringen, anders

zu sein als die große Masse, muss sich

was (zu-) trauen.

Carolin Scholz und Laura Meyer schildern

hier, was ihnen die Entscheidung

gebracht hat, sich auf eine Ausbildung

einzulassen. Und die Geschichten anderer

Auszubildender folgen in den

nächsten Ausgaben des Stadtmagazins.

Denn es gibt sie doch, die jungen Leute,

die anders unterwegs sind als auf

den ausgetretenen Pfaden des mainstream!

P.S.: Studieren geht danach ja immer

noch oder/und man gründet seine eigene

Firma – die Welt steht allen offen,

die wissen, was sie von ihr und

von sich selbst verlangen können!

Studieren? Zu sehr Mainstream!

Vor einiger Zeit wurde ich von einer Freundin

dazu gebracht meine Entscheidung eine

Ausbildung zu machen, noch mal zu überdenken.

Sie sagte: “Ich habe doch kein Abitur

gemacht, um danach etwas Einfaches

zu machen“ und meinte damit mich, meine

Berufswahl. Denn ich habe mich bewusst

zu einer Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement

entschlossen und überhaupt

nicht das Gefühl, etwas „Einfaches“ zu machen.

Denn schon jetzt bin ich ein wichtiger

Teil meines Betriebes und kann Arbeit und

Schule miteinander verbinden. Zudem habe Carolin Scholz in den USA

ich große Träume und Ziele und sehe mich

auf dem Weg dahin nicht unbedingt studieren. Durch die Ausbildung nämlich fühle

ich mich selbstständig, da ich eigenes Geld verdiene und weiß worum es geht,

wenn Leute über ihr Arbeitsleben sprechen. Und man nimmt mich ernst.

In der Zukunft gibt es genug Möglichkeiten für mich dorthin zu kommen, wo

ich hin möchte. Dazu muss ich kein Studium durchlaufen, das nicht vollkommen

meinen Interessen entspricht und auch nicht zu mir passen würde.

Da es für immer mehr junge Leute möglich wird, ein Studium anzutreten ist es

für meine Begriffe viel zu sehr mainstream geworden und nicht unbedingt lebensorientiert.

Denn in unserer Gesellschaft gelten immer häufiger andere Qualifikationen

als Zeichen von Kompetenz: Leistung, ein gutes Arbeitszeugnis, Erfahrung

und Abschlüsse, bei denen Praxis nicht nur als Anteil gesehen wird – diese Aspekte

sind absolut gefragt. Ich habe einige Freunde, die mir das jeden Tag beweisen.

Einer flog erst vor kurzem auf Montage nach Amerika, ein anderer leitet mit seiner

handwerklichen Ausbildung Projekte im Ausland und ein weiterer baute ein Eigenheim

nach seiner Ausbildung.

Ich bin froh meinen Weg zu gehen und bin mir sicher, es war die richtige Entscheidung

meine Berufswahl von vorne angegangen zu haben. Mit der Frage

nämlich: „Was macht mir Spaß?“. Die Antwort gebe ich mir mit meiner Ausbildung.

Ich hoffe, dass in ein paar Jahren der Meister auch offiziell und bemerkbar

den gleichen Wert hat wie der Master. Deshalb sehe ich das Abitur als Chance zu

studieren, aber nicht als Muss oder gar als Verpflichtung. Kein Beruf ist in seiner

Wertigkeit abhängig davon, ob man ihn durch ein Studium oder eine Ausbildung

erlangt. Wichtig ist, dass man gut ist in dem was man macht und sich wohl damit

fühlt, denn dann stehen einem alle Türen offen.

Carolin Scholz

Auszubildende für Kauffrau zum Büromanagement im Andreaswerk e.V., Vechta

36

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


eportage

Kreativ sein als Raumausstatterin –

in einem anspruchsvollem Handwerksberuf

Schon als Kind konnte ich mir nicht vorstellen, dass das

spätere Leben aus Dingen bestehen würde, die man uns in

der Schule mit teilweise unfassbar zähem Lernstoff einprägen

wollte. Das war streckenweise viel zu unwirklich, als

dass es über die nächste Klausur hinweg in unseren Köpfen

bleiben konnte. Klar, die Schule bietet ein breites Spektrum

an wichtigen Fertigkeiten, und der Lernstoff war ja auch per

se nicht uninteressant, denn ich habe viel gelernt, doch so

wichtige Kompetenzen wie Originalität und Kreativität – die

wurden in vielen Fächern vernachlässigt.

Doch es gab ja noch die Fächer wie Werken oder Kunst und

die ließen zu, dass ich mein Selbstbild und meinen Schöpfergeist

in meinem Sinn formen konnte. So wurde mir schon in

frühen Jahren bewusst, dass meine Zukunft nicht in einem

kleinen Büro stattfinden würde, in dem ich von Tag zu Tag die

immer selben Wände anstarren müsste. Für mich kam nur ein

Beruf in Frage, der mir ermöglicht, mit meinen eigenen Händen

zu erschaffen und in dem ich am Ende eines abwechslungsreichen

Tages auf ein selbsterrichtetes Werk stolz sein

kann.

So geriet ich an die Ausbildung zur Raumausstatterin,

ein Beruf, der nicht nur jegliche Facette meiner Fantasie

anspricht, sondern der mich auch handwerklich zu fordern

weiß. Gearbeitet wird meist mit Utensilien wie der Nähmaschine,

Tapeziermessern, Textil- und Lederscheren, sogar mit

Bohrmaschinen und Akkuschraubern und nicht zu vergessen

mit allerlei Stoffen.

Ich lernte Polstermöbel zu restaurieren, Teppiche zu verlegen

und sie mit individuellen Intarsien zu verzieren. Fenster

kommen mithilfe meiner Hände durch Flächenvorhänge,

Dekoschals, Plissees, Rollos und hochwertigen Stangen zur

Geltung und durch das Anbringen von Stuckelementen oder

Vliestapeten wird auch jede Wand zu einem Blickfang.

Natürlich ist bei all der Arbeit der Wunsch des Kunden Priorität,

schließlich sollen sie oder er sich mitsamt ihren Familien

in dem neuen Ambiente so wohl fühlen, wie nie zuvor.

Nicht nur die modernsten Dekorationen finden durch uns

ihren Platz, auch alles was verstaubt oder längst veraltet ist,

lassen wir in einem neuen Glanz prachtvoll erstrahlen. Zuvor

beraten wir gerne und professionell, denn wenn die Kunden

sich in der Gestaltung der eigenen vier Wände unsicher sind,

können wir mit Mustern und individuellen Ideen überzeugen.

Dabei halten wir engen Kontakt, denn ob jung oder alt,

unsere Kunden werden von uns hinsichtlich der Materialauswahl

und der Gestaltung kompetent beraten – ihre eigenen

Vorstellungen vorausgesetzt. Wenn wir zu einem bestimmten

Datum einem neuwertigen Penthouse den letzten Feinschliff

verleihen, helfen wir am nächsten Tag Oma Meier dabei,

ihre Gardinen zu waschen und aufzuhängen. So beginnt

jeder Morgen mit einer neuen Aufgabe – das ist spannend

und erhöht die Motivation zur Kreativität umso mehr.

Das Team der Dekodiele Vocke

Zu Beginn der Ausbildung merkte ich, dass noch kein

Meister vom Himmel gefallen ist. Ich musste erkennen, dass

es Zeit benötigt, Fertigkeiten zu erlernen und sie perfekt auszuüben.

Umso mehr aber freut man sich nach einiger Zeit

über eine neue Fähigkeit. Eine immense Hilfe boten im Laufe

der Ausbildung meine Arbeitskollegen vond er „Dekodiele

Vocke“, die nicht verzagten, mir bei jedem Problem unterstützend

zur Seite zu stehen. Denn man muss auch lernen

nicht sofort aufzugeben, falls etwas nicht auf der Stelle so gelingt

wie man es sich vorgestellt hat. Es kommt auch mal vor

das ein Kunde nicht zufrieden ist, aber meine Chefin hat mir

beigebracht, dass man dran bleiben soll, bis alles perfekt ist

und alle zufrieden sind. Auch wenn das nicht immer einfach

ist, kann man danach stolz auf sich sein. Das stimmt, auch das

habe ich hier gelernt.

Ich konnte mich in der Ausbildung laufend neuen Herausforderungen

stellen, an denen ich gewachsen und durch die

ich selbstbewusster geworden bin. Die Verantwortung in der

Hand zu haben, wie es bei jemanden zu Hause für die nächsten

Jahre aussehen wird, fordert mich in diesem Beruf besonders.

Durch die Ausbildung habe ich an Reife und Selbstbewusstsein

gewonnen.

Und auch der technische Fortschritt nimmt uns mit, denn

dass es innenliegenden Sonnenschutz gibt, der sich mit dem

Smartphone steuern lässt – auch diese Aspekte gehören zu

unserer Arbeit. Dadurch ermöglichen wir unseren Kunden,

dass man sogar von seiner Strandliege im Urlaub die Rollos

zu Hause in die gewünschte Position fahren kann. Das ist

doch toll! Ich finde es Klasse, an all dem beteiligt zu sein.

Somit kann ich die Ausbildung zum Raumausstatter jedem

empfehlen, der seine Kreativität gerne auslebt. Dazu bietet

sie auch eine gute Grundlage, auf der man sich in vielerlei

Hinsicht weiterbilden kann.

Laura Meyer

Dekodiele Vocke, Raumausstattung

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

37


eportage

Maschinen, Oberflächen oder Fassaden reinigen –

effektiv, sauber und umweltfreundlich.

Die nie.tro. GmbH in Molbergen bietet unter anderem die Reinigung mit Trockeneis als

innovative und ökologische Lösung an.

„Mit Kompetenz strahlen“ – treffender als

mit diesem Motto kann man die Ergebnisse

der Reinigungsarbeiten der nie.tro. GmbH

nicht beschreiben. Seit fast zwei Jahren ist die

junge Firma aus Molbergen am Alten Heerweg

12 auf die Reinigung mit verschiedenen

Strahlverfahren spezialisiert. Besonders die

Reinigung mit Trockeneis, als innovative und

ökologische Alternative zu sonstigen chemischen

Reinigungsmethoden, erfreut sich immer

größerer Beliebtheit.

„Der Trockeneisreinigung sind beinahe keine

Grenzen gesetzt,“ erklärt Martin Niemann,

Gesellschafter der Firma nie.tro. und gleichzeitig

auch Gesellschafter der DesFa Niemann

GmbH. „Die Flexibilität beim Einsatz

dieser modernen, umweltfreundlichen Methode

hat mich von Anfang an begeistert und angetrieben,

das Verfahren bekannt zu machen,“ ergänzt Martin Niemann

und führt noch einen weiteren Aspekt an: „Die Trockeneisreinigung

ist nicht nur materialschonender und rückstandsfrei,

sondern am Ende, durch verringerte Maschinenstillstandszeiten

oder entfallende Entsorgungskosten, auch günstiger.“

Geschäftsführerin

Christine Niemann

Für Geschäftsführerin Christine Niemann steht der ökologische

Aspekt gleichwertig im Vordergrund. „Als Auftragnehmer

sehen wir uns in der Verantwortung den nächsten Generationen

eine saubere und auch gesunde Umwelt

zu hinterlassen. Wir möchten auf zeitgemäße

Reinigungsmethoden setzen und innovative

Alternativen zu den herkömmlichen

chemischen Methoden aufzeigen. Dementsprechend

arbeiten wir mit Südoldenburger

Bodenständigkeit, mit maximalem Knowhow

und höchsten Standards, um die bestmöglichen

Reinigungsergebnisse zu erzielen“,

versichert die junge Unternehmerin und

fügt hinzu, dass das Interesse und die Nachfrage

für eine Reinigung mit Trockeneis in unserer

Region immer größer wird.

Zumal dieses Reinigungsverfahren in vielen

Anwendungsbereichen einsetzbar ist.

Es bietet sich beispielsweise in der Oldtimeraufbereitung

zur Unterboden- und Motorenreinigung

an, in der Industrie bei der Maschinen- und

Unterhaltsreinigung oder zur Fassadenreinigung, bei der Entfernung

von Ausblühungen am Mauerwerk. Sogar zur Bootsreinigung

ist die Trockeneisreinigung geeignet.

Dabei steht der umweltfreundliche Aspekt in Kombination

mit der exzellenten Reinigungsleistung im Vordergrund. „Trockeneis

ist Kohlenstoffdioxid in verfestigter Form und somit

geruchlos, ungiftig und leitet nicht. Bei der Reinigung wird das

Trockeneis in Form von Pellets mit hohem Druck auf den ver-

38 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


schmutzten Bereich gestrahlt. Durch den hohen Druck, die extreme

Kälte und die Sublimation zieht sich der Schmutz auf

dem Trägermaterial zusammen, versprödet und fällt zu Boden.

Das Trockeneis geht dabei vom festen in den gasförmigen

Aggregatzustand und „verschwindet“ sozusagen in der

Luft. Außer den herunterfallenden Verunreinigungen fallen

keine weiteren Rückstände an, sodass

am Ende lediglich der liegengebliebene

Schmutz entfernt werden muss,“ verdeutlicht

Christine Niemann die Methode

der Trockeneisreinigung und fügt

hinzu, dass aufgrund der Tatsache, dass

weder Wasser noch Chemie verwendet

werden, „die Reinigung mit Trockeneis

zum Beispiel auch im Lebensmittelbereich

oder an elektrischen Gerätschaften

verwendet werden kann.“

Die verschiedenen Einsatzgebiete, in

denen nie.tro. tätig ist, sind äußerst vielseitig.

Ebenso wie die Palette an Reinigungsdienstleistungen,

denn nie.tro.

steht nicht allein für „Niemann Trockeneisreinigung“,

sondern bietet darüber

hinaus auch schonende Fassaden- und

Flächenreinigung mit biologisch abbaubaren Schaumreinigern

an. Eine solche, regelmäßige Pflege von Fassaden, Mauern,

Böden, Terrassen oder anderen Oberflächen sorgt nicht

nur für eine längere Lebensdauer, sondern vermittelt zudem

stets einen gepflegten Eindruck der behandelten Flächen.

Unterboden- und Motorreinigung

eines Oldtimers

Gleiches gilt für das Feuchtsandstrahlverfahren. Diese ebenfalls

gründliche und effiziente Methode ist zudem staubfrei

und wird bei der Klinker- und Fassadenreinigung zur Graffitiund

Farbentfernung häufig eingesetzt, wie auch in der Denkmalpflege

oder bei Betonsanierungen.

„Da wir als reiner Dienstleister tätig sind, sind wir Spezialisten

in den verschieden Strahltechniken und können höchste

Professionalität und Know-How garantieren. Unsere materialschonenden

Reinigungsverfahren greifen die behandelten

Oberflächen nicht an, entfernen effektiv Verschmutzungen

und sind dabei auch noch umweltfreundlich. Somit gewährleisten

wir nicht nur eine qualitativ hochwertigere Reinigung,

sondern auch eine Alternative zu den

herkömmlichen Methoden. Dabei sind

wir kontinuierlich auf der Suche nach

den neuesten Verfahren oder Techniken,

um allzeit den höchsten Standards

zu entsprechen.

Oft kann erst vor Ort entschieden werden,

welche die optimale Lösung ist.

Darüber berät das geschulte Personal

ausführlich und oft ist die junge Chefin

an Ort und Stelle, um die passende

Maßnahme feststellen zu können. Auch

in diesem Zusammenhang legt die junge

Unternehmerin großen Wert darauf,

die gute Zusammenarbeit mit ihrem

Vater zu betonen. „Trotz des großen Altersunterschieds

arbeiten wir eng zusammen

und ergänzen uns. Ich kann

immer auf die jahrzehntelange Erfahrung meines Vaters zurückgreifen,

kann aber andererseits auch meine Ideen mit in

das Unternehmen einbringen und verwirklichen“, so Christine

Niemann.

„Wir sehen uns als bodenständiges Familienunternehmen, das

in der Region verwurzelt ist. Daher sind uns Werte wie Professionalität,

Ehrlichkeit und Verantwortung äußerst wichtig. Die

Zufriedenheit unserer Kunden hat für uns oberste Priorität!“

Ein Versprechen, an dem Christine und Martin Niemann sich

gerne messen lassen.

[usch]

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

39


Anzeige

DENTEUM – die abdruckfreie Praxis

für Zahnersatz an einem Tag

Die DENTEUM Zahnarztpraxis garantiert

Hightech-Medizin mit besten

Behandlungsergebnissen: Moderne

Hilfsmittel wie Laser und Ultraschall,

sowie eine dreidimensionale Diagnostik

sorgen für noch mehr Präzision

und bieten Ihnen eine komfortable

Behandlung. Dabei orientieren wir

uns konsequent an Ihren Bedürfnissen,

basierend auf langjähriger Erfahrung,

individueller Beratung der Patienten

und einem größtmöglichen

Maß an Service.

Das helle und freundliche – komplett

barrierefreie – Zahnzentrum

Bei DENTEUM erwartet Sie erstklassige

Zahnmedizin, ein Fortbildungsund

Informationszentrum, sowie digitale

Diagnostik und ein Labor – alle

Bereiche unter einem Dach. In unserem

Zahnzentrum legen wir sehr

viel Wert darauf, dass Sie sich bei

uns rundum wohl fühlen. Komplett

barrierefrei, ausgestattet mit hellen,

freundlichen Behandlungszimmern,

bieten wir Ihnen neben einem separaten

Besprechungsraum und der eigenen

Prophylaxe-Abteilung auch

das DENTEUM Labor.

Mit dem Digitalen Volumentomograph

(DVT) bestimmen wir die Höhe und Breite

des Kieferknochens

Hier können wir allen Patienten, die

Zahnersatz, ein Inlay, eine Krone oder

eine Brücke benötigen, eine angenehme

und auch zeitsparende Lösung

anbieten. So arbeiten wir in unserer

Praxis mit dem hochmodernen

CEREC-Verfahren, das Ihnen als Patient

viele Vorteile bietet, da die lästige und

oft unangenehme Abdrucknahme Ihrer

Zähne entfällt.

Die aufgezeichneten Daten werden an

eine computergesteuerte Fräseinheit gesendet,

die ihren individuellen Zahnersatz

fertigt.

Stattdessen filmen wir Ihre Zähne mit

einer Spezialkamera und übertragen

die Bilder direkt auf einen Bildschirm.

Am Computer planen wir Ihren Zahnersatz

dann passgenau in 3D. Die aufgezeichneten

Daten werden an eine

computergesteuerte Fräseinheit gesendet,

die aus einem kleinen, zahnfarbenen

Vollkeramikblock Ihren individuellen

Zahnersatz fertigt. Dank

dieses Verfahrens können wir Ihren

hochwertigen Zahnersatz in nur einer

Sitzung herstellen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

• keine unangenehme Abdruckname

• kürzere Behandlungszeit

• passgenauer Zahnersatz

Auch bei dem innovativen Konzept –

feste Zähne an einem Tag – ermöglicht

uns die CEREC-Technologie ein direktes

Einbringen von mehreren Implantaten

im Kiefer. Wir können somit Ihre

neuen Zähne am Tag des Eingriffs herstellen

und anpassen, so dass Sie unsere

Praxis am gleichen Tag mit festen

Zähnen verlassen können. Das Ergebnis

erfüllt nicht nur höchste ästhetische

Ansprüche, sondern ist auch sofort

belastbar und langlebig.

Möchten Sie mehr zu dieser Möglichkeit

erfahren?

Sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten

Sie gerne, auch im Rahmen einer

Informationsveranstaltung zum Thema

Implantate am 23. Mai 2018 um

19:00 Uhr in den Räumen unserer Praxis.

Denn ohne Abdruck, beziehungsweise

ohne eine Behandlung mit dem

hochmodernen CEREC-Verfahren

funktioniert auch das Einsetzen von

Implantaten nicht.

Denteum ∙ An der Brake 2 ∙ 49685 Emstek ∙ Telefon: 0 44 73 - 94 31 45 ∙ info@denteum.de ∙ www.denteum.de

40 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


eportage

„Fest gemauert in der

Erden, steht die Form

aus Lehm gebrannt ...“

Mit diesem Zitat aus Friedrich Schillers Gedicht „Die

Glocke“ im Gedächtnis machten sich im Februar

diesen Jahres gut 40 Mitglieder der „Pfarrgemeinde

St. Marien Bethen, Kellerhöhe, Varelbusch Mitte“ in Begleitung

von Pfarrer Monsignore Dr. Dirk Költgen in das kleine

Münsterländische Städtchen Gescher auf. Anlass der Reise

war der Guss einer neuen Glocke für die Gnadenkapelle in

Bethen.

Segensgebet über die Glockenspeise (die

flüssige Bronze) beim Glockenguss:

„Allmächtiger Gott, Herr des Himmels und der Erde, die

ganze Schöpfung verkündet dein Lob. Sieh auf das Werk

unserer Hände und segne dieses flüssige Metall, das für

den Guss einer Glocke bestimmt ist. Leite seine feurigen

Ströme und schenke unseren Mühen Erfolg. Gib, dass die

neue Glocke deinen Namen verherrliche inmitten deiner

Gemeinde. Das gewähre uns durch Christus, unseren

Herrn. Amen.

Die bis zum vergangenen Herbst noch wohlklingende Glocke

war aufgrund eines technischen Defekts aus der Verankerung

gerissen und samt Glockenstuhl auf den Kirchplatz

gestürzt. Zum Glück blieb es nur bei einem Sachschaden –

doch war die aus dem Jahre 1945 stammende Glocke zerstört.

Somit wurde die Planung und Herstellung einer neuen

Glocke erforderlich, und da war man bei der alten, renommierten

Glockengießerei „Petit und Gebr. Edelbrock“ aus

Gescher an der richtigen Adresse.

Im Februar ergab sich dann, nach einer etwa sechswöchigen

Vorbereitungszeit, für die interessierten Gemeindemitglieder

aus Bethen die einmalige Gelegenheit, einem Glockenguss

beizuwohnen. Nach einer kurzen Führung durch

die Gießerei, samt Erläuterungen zu historischer und moderner

Läutetechnik, ging es in die alte Gusshalle, wo die aus

Lehm gebrannte und in die Erde eingesetzte Glockenform

auf ihren Guss wartete.

Und dann war es so weit: Begleitet von Gebeten durch

Pfarrer Monsignore Dr. Dirk Költgen und der Gemeinde wurde

die rund 37 Kilogramm schwere Glocke mit dem Schlagton

h“ -3/16 aus Glockenbronze gegossen.

Im Anschluss an diesen spannenden und faszinierenden

Akt konnten die Anwesenden noch die große Glockengrube

bestaunen, in der Glocken mit einem Gewicht von mehreren

Tonnen gegossen werden. Hier erfolgte auch noch eine Erläuterung

des aufwändigen Vorbereitungsprozesses für den

eigentlichen Guss.

Neben einem Marienrelief hat die neue Glocke für die

Gnadenkapelle die Inschrift „Salve Regina!“ und den Spruch

„Mutter der Gnaden, o reich uns die Hand, auf all unsern

Wegen durchs irdische Land“ tragen. Nun hat die Kirchengemeinde

ihre neue Glocke in Empfang genommen und

bereits geweiht – das „irdische Land Bethen“ ist mit ihrem

Klang wieder vollständig.

benedikt möller

Simone Lübbe Goldschmiedemeisterin

Bether Dorfstraße 54 · 49661 Cloppenburg · Tel. 04471 7009328

info@simone-luebbe.de · www.simone-luebbe.de

„Ich fertige individuellen, handgefertigten Schmuck auch nach

Kundenwunsch, arbeite alte Stücke um und repariere Ihre geliebten Schätze.“

Goldschmiede-Kurs:

Fertigen Sie ein einzigartiges Schmuckstück z. B. Trauringe oder auch ein

besonderes Geschenk zur Geburt oder zu einem besonderen Anlass.

Kosten:

12 Euro pro Person und Stunde, Material wird nach Verbrauch gerechnet.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

41


Glockenweihe Bethen

Glocken

Tönende Metallgefäße dienen, zuerst vermutlich in China,

seit alten Zeiten dazu, Zeichen zu geben und Menschen

herbeizurufen. Auch in der Antike waren sie als

private und öffentliche Rufzeichen bekannt. In den christlichen

Raum wurden sie zunächst für die Bedürfnisse der Klöster

übernommen.

Sie lösten hier allmählich die Schlagbretter ab, mit denen der

Abt noch heute Klopfzeichen gibt und die als „simandron“ in

den Ostkirchen eine große Rolle spielen. In der römisch-katholischen

Liturgie leben diese Klopfbretter noch fort in den

„Klappern“ und „Ratschen“, die in den Kartagen die Glocken

ersetzen.

Aus dem Gebrauch im Kloster fanden die Glocken im Westen,

wahrscheinlich über irische Wanderprediger, und in Teilen

der Ostkirchen (hier behindert durch Verbote der Muslime)

ihren Weg in das Leben der Gemeinden. Vom irischen „cloch“

leitet sich der Name her über das latinisierte „clocca“ (lautmalend).

Im Lateinischen gab es dazu auch das Wort „signum“

oder „campana“ von dem sich das Wort Campanile für Glockenturm

ableitet.

In erster Linie dienen die Glocken dazu, die Gläubigen zusammenzurufen

und festlich den Beginn des Gottesdienstes

anzuzeigen. Aber auch während des Gottesdienstes machen

sie durch kurze Zeichen die zu Hause Gebliebenen auf den

Fortgang der gottesdienstlichen Feier aufmerksam (Wandlungsläuten)

und ermöglichen ihnen, sich im Gebet anzuschließen.

Basilika in Bethen

Glockenzeichen dienen aber auch der Aufforderung zum privaten

Gebet wie des „Engel des Herrn“, sie erklingen bei Taufe,

Hochzeit und Tod und drücken bei Prozessionen allgemein die

Freude der Gläubigen aus.

Seit dem 12. Jh. haben manche Kirchen nicht nur eine Glocke,

sondern ein ganzes Geläute, bei dem die einzelnen Glocken

mit einer bestimmten Bedeutung eingesetzt werden.

Beispsielsweise als Angelusglocke oder Totenglocke. Auch zu

profanen Zwecken dienen Glocken wie etwa das Läuten bei

Hochwasser, Feuersbrunst oder Siegesläuten.

Da die Glocken jedoch in erster Linie für den Gottesdienst

eingesetzt werden, entwickelte sich, zuerst im gallischen

Raum, die Glockenweihe, die vom Bischof vorgenommen

wird. Nach Lesung aus der Hl. Schrift und Ansprache bittet

das Segensgebet um die Einigkeit der auf den Glockenruf

hin sich versammelnden Gemeinde. Die Glocke wird sodann

mit Weihwasser besprengt, mit Weihrauch beräuchert und an

vier Stellen gesalbt. Nach dem Anschlagen erfolgt ein Loblied.

Schon im frühen Mittelalter wies man, zuerst im gallischen

Raum, den Glocken Dämonen abwehrende Bedeutung zu

und läutete sie deshalb auch in Pestzeiten und bei drohenden

Monsignore Dr. D. Költgen verkündet das Evangelium

Weihbischof Theising

Weihbischof Theising und Monsignore Dr. D. Költgen –

Auszug zum Ende des Gottesdienstes

42

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Glockenweihe Bethen


eportage

Feierlicher Einzug zu Beginn des Gottesdienstes

Unwettern („Wetterläuten“). Im Zusammenhang mit der im 12.

Jahrhundert in der Feier der Hl. Messe aufkommenden Erhebung

der in Leib und Blut Jesu Christ verwandelten Gestalten

von Brot und Wein entwickelte sich das kleine Altarglöckchen

(Schelle), das auch bei der Übertragung der Krankenkommunion

geläutet wurde.

Ich bin sehr froh, dass von der Gnadenkapelle aus jetzt wieder

geläutet werden kann und Maria gleichsam die Menschen

„zu sich ruft“, an diesen Ort, an dem sie den Menschen nahe

sein will, was ja durch die Jahrhunderte unzählige Menschen

erfahren haben. Für mich sehr bewegend war der Glockenguss

selbst. Als der glühende Tiegel mit dem flüssigen Metall

darin über die Gussform im Boden bewegt wurde und ich das

Segensgebet über die Glockenspeise betete, da herrschte in

der Gusshalle konzentriertes Schweigen, alles schaute gebannt

auf das dann fließende Metall. Anschließend beten wir

gemeinsam das „Vater unser“ und es stand unausgesprochen

die Wahrnehmung im Raum, dass es Dinge gibt, die wir zwar

nach bestem Wissen und Können vorbereiten, aber deren Gelingen

wir nicht ganz in der Hand haben, nicht völlig kontrollieren

und bewirken können.

Monsignore Dr. dirk költgen

Segensgebet bei der Glockenweihe:

Zelebrant: „Gepriesen bist du, Herr, unser Gott!“

Kantor:„Du rufst die Menschen und schenkst

ihnen dein Heil. Wir loben dich.“

Alle: „Wir preisen dich.“

Kantor:„Du versammelst dein Volk und führst es zur

Einheit mit dir und untereinander. Wir loben dich.“

Alle:„Wir preisen dich.“

Kantor:„Du gibst Hoffnung und Zuversicht

und machst uns zu Dienern der Freude

für unsere Brüder. Wir loben dich.“

Alle:„Wir preisen dich.“

Kantor:„Ehre sei dem Vater und dem

Sohn und dem Heiligen Geist.“

Alle:„Wie im Anfang, so auch jetzt und

alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.“

Zelebrant:„Lasset uns beten. Herr des Himmels und der

Erde, dich preist deine Schöpfung. Im Himmel und auf

der Erde erschallt dein Lob. Voll Vertrauen bitten wir

dich: Segne diese Glocke, die dein Lob kündet. Sie soll

deine Gemeinde zum Gottesdienst rufen, die Säumigen

mahnen, die Mutlosen aufrichten, die Trauernden

trösten, die Glücklichen erfreuen und die Verstorbenen

auf ihrem letzten Weg begleiten. Segne alle, zu denen

der Ruf dieser Glocke dringen wird, und führe so deine

Kirche von überallher zusammen in dein Reich. Das

gewähre uns durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Weihbischof Theising segnet die Glocke mit Weihwasser

Segnung mit Crisam

Erstes Glockenläuten nach der Segnung durch den Weihbischof

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Glockenweihe Bethen

43


Anzeige

Gehlenborg – Die Sitzwerke

Polstermöbel aus dem Oldenburger Münsterland

Gehlenborg-Modell Living nach Kundenwunsch

„Kann man bessere Sitzmöbel bauen, ohne deutlich teurer

zu werden? Kann man zeitlos schöne Bänke und Sofas

herstellen, die sich reinigen, reparieren und ergänzen lassen?

Diese und ähnliche Gedanken trieben Raphael und

Ute Gehlenborg lange um, bis sie schließlich ihre Ideen in

der eigenen Manufaktur in Lindern umsetzten.

Ihre Produkte nennen sie Sitzwerke: Hochwertige Polstermöbel,

Relaxsessel, Stühle und Bänke, die entweder

nach eigenen Standards oder nach Kundenwunsch auf

Maß gefertigt werden. Kollektionen führender Hersteller

wie Brühl, COR und ipdesign ergänzen das sehenswerte

und hochwertige Sortiment des Einrichtungshauses.

Gehlenborg-Modell Gregory nach Kundenwunsch

Gehlenborg – Die Sitzwerke vereinen modernes Design

und traditionelle Handwerkskunst in Perfektion. Dabei

legen Raphael und Ute Gehlenborg in ihrem gesamten

Produktionsprozess sowie im Verkauf großen Wert auf das

Thema Nachhaltigkeit. Davon können sich die Besucher

auch beim verkaufsoffenen Sonntag in Lindern am 6.

Mai 2018 von 13 bis 18 Uhr überzeugen. Als Aktion für

mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz erhält jeder Besucher

und Kunde eine Gratis-Stofftasche. In der Produktion

für ihre Industriekunden verwenden Raphael und Ute Gehlenborg

nicht die üblichen großen Wegwerf-Plastiktüten,

sondern haben auf ökologisch wiederverwendbare Stofftüten

umgestellt. Außerdem zeichnen sich sämtliche Gehlenborg-

Sitzwerke in vielfältiger Art und Weise durch ihre

Langlebigkeit und Nachhaltigkeit aus. So können sie auch

nach Jahren noch erweitern oder ausgebaut werden. Für

ihre Herstellung werden aus Gründen des Umweltschutzes

ausschließlich Hölzer aus der Region und keine Tropenhölzer

verwendet. Die benötigten Kaltschäume werden

44

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Bei Gehlenborg – Die Sitzwerke gibt es auch eine Neuheit:

Das Fachgeschäft für modernen Sitzkomfort vertritt

seit neuestem einen kleinen aber feinen dänischen Hersteller,

der sich als Spezialist für bequeme Sessel einen

Namen gemacht hat. Die Firma verfügt über ein einzigartiges

Patent auf Sitzkomfort und bietet seine Sessel in

vielen verschiedenen Ledern und Stoffen an. Die Sitzhöhe

kann auf die Bedürfnisse des Kunden individuell angepasst

werden. „So bequem wie in diesen Sesseln saßen Sie noch

nie“, schwärmt Ute Gehlenborg über die Möbelstücke, die

Ästhetik, Komfort und Eleganz in einzigartiger Weise miteinander

verbinden.

Wenn auch Sie sich über das weitere hochwertige und

stilvolle Angebot bei Gehlenborg – Die Sitzwerke überzeugen

wollen, kommen sie während der üblichen Öffnungszeiten

oder am verkaufsoffenen Sonntag gerne vorbei. Lassen

sie sich inspirieren und begeistern!

Gehlenborg-Classic in Frühlingsfarben

von deutschen Herstellern geliefert und das hochwertige

Leder stammt von deutschen Gerbereibetrieben, die mit

dem Blauen Engel ausgezeichnet wurden. Auch die weichen

und pflegeleichten Stoffe stammen von namhaften

Herstellern wie JAB, Höpke, Romo, Saum&Viebahn und vielen

mehr.

Aktion gegen Plastikmüll – selbstgemachte Stofftaschen

VERKAUFSOFFENER SONNTAG | 6. MAI | 13-18 UHR

AKTION GEGEN

PLASTIKMÜLL...

Jeder Kunde/Besucher

erhält eine STOFFTASCHE!

NASA-

DESIGN

und KOMFORT -

vereint in einem Sessel!

Tel (0 59 57) 470 | Fehnstr. 3 | Lindern | www.gehlenborg-sitzwerke.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

45


eportage

Nachbarschaft – unverzichtbarer

Pfeiler des sozialen Netzes

N

achbarschaft ergibt sich aus seiner Natur heraus durch

die räumliche Nähe der Wohnungen von verschiedenen

Familien. Diese haben oft nichts miteinander zu

tun, außer dass sie eben nebeneinander wohnen.

Soweit so gut – man könnte dies jetzt ja einfach so stehen

lassen. Doch hat früher wie heute die Nachbarschaft gerade

in unserer ländlichen Umgebung eine oft lebensnotwendige

Bedeutung. In früheren Zeiten war es selbstverständlich,

dass man sich unter Nachbarn gegenseitig half. Es gab gewisse

Zweckgemeinschaften, in der man sich beispielsweise

landwirtschaftliche Geräte teilte oder sich bei der Ernte

half. Aber auch heute hat gerade hier im Cloppenburg Raum

die Nachbarschaft einen hohen Stellenwert. In den Dörfern

und älteren Siedlungsgebieten ist die Nachbarschaft schon

seit langer Zeit feststehend. Doch wenn jemand neu hinzuzieht,

sollte er in seiner Umgebung die Leute fragen, die er

als Nachbarn haben möchte.

Auf dem Land oder in Siedlungen Nachbarschaft ist überall wichtig

In der Regel sind das im besten Fall mindestens sechs Personen,

traditionell Männer. Warum diese Zahl? Nun, sie ergibt

sich aus den Trägern, die man im Falle einer Beerdigung

für den Sarg braucht. Dies übernahmen und übernehmen

auch heute noch sehr häufig die männlichen Nachbarn!

Der wichtigste Nachbar ist der sogenannte „erste Nachbar“.

Er ist der direkte Ansprechpartner, wenn es um Nachbarschaftsfragen

geht. An ihn wendet man sich zuerst, daher ist

er der „erste Nachbar“. Dies ist nicht immer unbedingt der,

der räumlich gesehen am nächsten wohnt, aber oft ist es

so. Der zweite Nachbar ist der zweitwichtigste Nachbar und

unterstützt den ersten Nachbarn bei seinen Aufgaben. Die

anderen Nachbarn sind gleichrangig, wenn man das so sagen

will. Das hört sich jetzt vielleicht etwas kompliziert an,

gründet jedoch in einer lang gewachsenen Tradition, die sich

bisher bewährt hat.

Die Aufgaben der Nachbarn sind vielfältig und haben

hauptsächlich mit gegenseitiger Hilfe, Unterstützung,

und nicht zu unterschätzen, mit Feiern zu tun. Die wohl

Wichtigste ist die Unterstützung der Nachbarn im Todesfall.

Wenn in der Familie ein Todesfall eintritt, wird der

Man trifft sich am Gartenzaun und tauscht Neuigkeiten aus

Nachbarschaftshilfe erleichtert den Alltag

46

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Nachbarschaft


NAchbarschaft

Die Richtkrone wird oft von den Nachbarn gebracht

Bei einer Hochzeit gibt es viele kleine Feste für die Nachbarn zu feiern

erste Nachbar dementsprechend auch als Erster informiert.

Er kümmert sich dann um die vielen Dinge, für die

die Angehörigen in dem Moment nicht den Kopf haben.

Er informiert zum Beispiel die anderen Nachbarn, ruft

den Pastor und das Beerdigungsinstitut an und ist einfach

„nur da“, nicht zuletzt als Ansprechpartner für alle

Betroffenen. Später kümmern sich die Nachbarn um die

Einladungen zur Beerdigung, in dem sie die Umschläge

nach Angaben der Angehörigen beschriften. Die Männer

stellen die Sargträger und die Frauen bedienen beim Kaffeetrinken

im Anschluss an die Beerdigung. Dies ist eine

große finanzielle Entlastung, vor allem aber moralische

Unterstützung. Denn der Tod eines Familienangehörigen,

insbesondere wenn er mit im Hause gewohnt hat, ist eine

große emotionale Ausnahmesituation. Da ist es tröstlich

und vermittelt Sicherheit, wenn man Nachbarn hat, auf

die man sich verlassen kann.

Das schweißt zusammen, genau wie die Feste, die Nachbarn

gerne zusammen feiern. Klassisch sind da die runden

Geburtstage. Immer wieder kann man vor den Häusern

in den Gärten selbstgemachte Schilder mit einer runden

Geburtstagszahl sehen. Zwar bringen auch Freunde

oder Verwandte solche Plaketten, aber für die Nachbarn

ist eine solche Aktion pure Ehrensache. Da wird beim

ersten Nachbarn das Schild gefertigt und pünktlich zum

Geburtstag bei dem Jubilar aufgestellt. Gerne auch heimlich,

damit die Überraschung gelungen ist.

So werden auch Verlobungen, Hochzeiten, Geburten

und Taufen mit den Nachbarn gefeiert. Nach der Kommunion

werden die Nachbarn nochmal extra eingeladen und

selbst das neue Auto oder das Dach auf dem neuen Haus

sind Gründe genug, sie gemeinsam zu begehen. Nachbarschaftshilfe

ist selbstverständlich unter Nachbarn – als ein

Geben und ein Nehmen unter Menschen auf die man sich

verlassen kann, weil die sich auch auf einen verlassen.

Ich wünschte dies würde ein Motto sein, dass auf alle

Nachbarn zuträfe. Auch in der Großstadt.

MICHAELA MENSE

Auch heute noch helfen sich Nachbarn gegenseitig bei der Gartenarbeit

Die Männer stellen die Sargträger und die

Frauen bedienen beim Kaffeetrinken im

Anschluss an die Beerdigung

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Nachbarschaft 47


Stadtgeschichte

Foto: Familie Henkenborg, Cloppenburg

Erster Zug nach Neugründung

Foto: Egon Druhmann

V.l. Jos. Thobe, Herbert Haskamp, Heinrich Klinker, Egon

Druhmann, Bernd Tönnemann, Bernd Bossse

Seine Majestät Heinrich Marks dankt ab

Nach elf Jahren Amtszeit wird Heinrich Marks aus seinem Amt als Schützenkönig

entlassen und der Bürgerschützenverein Cloppenburg e. V. erfindet sich neu.

Im Zuge des Wiederaufbaus nach

dem Krieg, erlebten auch die Schützenvereine

im Kreis Cloppenburg

ihre Renaissance. Die Cloppenburger

hielten sich zunächst jedoch zurück. Es

stand die Befürchtung im Raum, dass

durch die Geldknappheit die Besucher

fernbleiben würden.

Im Jahre 1950 aber obsiegten endlich

die Optimisten in der Debatte um die

Neugründung des Traditionsvereins.

Allen voran Wilhelm Bock, der eine Versammlung

mit Bürgermeister Winkler

initiierte. Diese fand am 05. Mai des

Jahres statt, geladen waren alle interessierten

Bürger und Bürgerinnen.

Es wurde debattiert und sondiert, am

Ende der Versammlung aber stand

fest, dass der Cloppenburger Bürgerschützenverein

wieder aufleben sollte.

Anlässlich eines zweiten Treffens dann

am 16. Mai 1950 wurden Vorschläge

für die Aufstellung der verschiedenen

Züge gesammelt. Außerdem sollte

in Zukunft mit dem Königsschießen

ein Preisschießen verbunden werden.

Doch da es ja nicht mehr erlaubt war

mit Sport- und Schusswaffen anzutreten,

wich man auf Luftgewehre aus

und am 22. Mai 1950 war es dann endlich

so weit.

In der Walhalla trafen sich 62 Schützenbrüder,

die von Bürgermeister

Winkler herzlich empfangen wurden,

und wählten einen neuen Vorstand

(siehe Kasten). Womit der erste große

Schritt Richtung Schützenfest getan

war! Doch galt es noch ein paar kleinere

Hürden zu überwinden. Zum großen

Bedauern aller nämlich konnte die

Schützenfahne nicht wieder gefunden

werden. Und damit nicht genug: Auch

die wertvolle Kette mit den Plaketten

früherer Schützenkönige, die von hohem

historischen Wert war, blieb zunächst

verschwunden.

Dennoch: Trotz der Widrigkeiten

wollte man vorwärts schauen und

plante deshalb den Schützenfest-Termin

festzulegen. Der 12. August 1950

sollte der große Tag sein!

Alles in allem schien das Ganze unter

einem guten Stern zu stehen, denn

Erster Vorstand nach Wiederwahl

Vorsitzender Bürgermeister Winkler,

Stellvertreter Stadtdirektor Dr.

Brandis. Schriftführer Wilhelm

Bock, Kassenführer Stadtkämmerer

Fritz Thole, Schießwart

Karl Baro mit Unterstützung von

Heinrich Rawe. Inventarverwalter

Hans Willen. Fahnenträger

Carl Niemann Fahnenjunker Gerh.

Vogtner und Alfred Schmidt.

Gruppenfoto beim alten Schützenhof

48 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Stadtgeschichte


Motivwagen

unverhofft tauchte die wertvolle Kette

wieder auf. Im wahrsten Sinne des

Wortes, denn sie lag sie im Graben

hinter der Sägerei Weßling! Dass sie da

überhaupt wiedergefunden werden

konnte, machte allen Mut – jedoch die

alte Fahne bleibt bis heute verschollen!

Und der 12. August 1950 kam: Bei

strahlendem Sonnenschein erteilte

Hauptlehrer Josef Kluge um 18:00 Uhr

der Befehl zum Abmarsch. Der Kinderschützenverein

wurde von zwei

Vorreitern, Feuerwehrkapelle sowie

Trommler- und Pfeiferkorps begleitet.

Auf dem Balkon des alten Rathauses

warteten bereits Bürgermeister Winkler,

Stadtdirektor Dr. Brandis sowie

Schützenhauptmann Ernst Wewer.

Der Kinder-Schützenhauptmann Hans

Macke brachte seine Grußworte mit

stolzgeschwellter Brust sehr feierlich

dar. Bürgermeister Winkler dankte

ihm herzlich und sprach seine Anerkennung

aus. Nach diesem rührenden

Akt machte sich der Zug auf um Pfarrer

Zugführer T. Wingbermühle freut

sich über die zackige Meldung

Fligge und Dechant Joseph Meyer die

gleiche Ehre zu erweisen.

Am nächsten Tag dann, in aller Frühe

um fünf, nahm das Fest seinen Lauf, indem

die Einwohner von Cloppenburg

mit viel Brimborium und Lärm von den

Schützen geweckt wurden. Um 11:45

Uhr dann geleitete man das Königspaar

Heinrich Marks und Frau Henni

Ahrens Clock zum traditionellen Empfang

ins Rathaus.

Nachmittags war das Königspaar

schon wieder unterwegs, als sie bei

herrlichem Sommerwetter zum Marktplatz

defilierten. Ein farbenfroher Umzug,

bestehend aus vierhundert Schützen

mit geschulterten Blumenstöcken

sowie fast 600 Kinder in bunten Trachten

und mit Papierhelmen begleiteten

sie. Die Eröffnung des festlichen Ballabends

fand mit einer zünftigen Polonaise

statt. Gegen 20:00 Uhr und in

hervorragender Stimmung. Die, man

erinnert sich noch gerne daran, bis in

Zug durch die alte Mühlenstraße

den frühen Morgen ausgelassen anhielt.

Trotz der durchzechten und

durchtanzten Nacht fand gleich am

nächsten Morgen das Königspreisschießen

statt. Mit sehr viel Elan und

Einsatz wurde hier um die Königswürde

gekämpft. Als Sieger und neuer,

beziehungsweise erster Schützenkönig

des jetzt wieder aktiven Bürgerschützenvereins

ging August Baro aus

dem Wettkampf hervor. So war es ein

ganz besonderer Moment, als bei der

feierlichen Proklamation der neue König

und seine Königin Frau Niemann

die königlichen Insignien von Heinrich

Marks nach elf Jahren Amtszeit überreicht

bekamen.

Gelungener konnten das Fest und

der Auftakt für die glanzvolle Zukunft

des Bürgerschützenvereins Cloppenburg

e. v. nicht gewesen sein. „Ein dreifaches

„Gut Schuss!“

karin NIEMÖLLER

Die Geschichte des Bürgerschützenvereins bis heute schreiben wir im August und

damit zu den dann statt findenden Events und Festlichkeiten fertig – damit´s passt!

Vorreiter und der Trommler- und Pfeiferkorps

Die hier aufgeführten Zitate und

Textauszüge stammen aus dem Buch

„400 Jahre Cloppenburger Schützengilde

1585-1985. Jubiläums-Festschrift von

Hans Hochgartz und Heinz Strickmann.

Heft 3, 1985 Herausgegeben im Auftrage

der Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft

des Heimatvereins Cloppenburg

und des Bürgerschützenvereins e.V. Cloppenburg.

Die Fotos, soweit nicht anders

ausgewiesen, sind aus dem Nachlass

von Hans Hochgartz und stammen aus

dem Archiv Stadtgeschichte Cloppenburg.

Diese wurden uns von Herrn Klaus

Steinkamp zur Verfügung gestellt.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Stadtgeschichte

49


eportage

Tanzstudio „El Nur“

bietet Tanz und Yoga

für jedes Alter

Die Choreografin und Tänzerin

Angelika Schmauder liebt

ihren Beruf und der Funke

der Begeisterung für Tanz

und Bewegung springt

bei ihr sofort über.

Vor etwa fünf Jahren eröffnete die tanzbegeisterte

Angelika Schmauder ihr heute gut besuchtes Tanzstudio

„El Nur“ an der Memelstraße. Anfang Mai dieses

Jahres zieht sie nun um und eröffnet in unmittelbarer

Nachbarschaft ihr neues Studio, an der Warthestraße 14.

Die neuen Räumlichkeiten bieten ihr die Möglichkeit, in

Zukunft ihr Kursangebot auszuweiten – denn Angelika

Schmauder hat noch eine Menge vor.

Die gelernte Masseurin und medizinische Bademeisterin

arbeitete jahrelang in der Praxis für Physiotherapie ihres

Mannes mit, bevor sie sich entschloss, noch einmal etwas

ganz Neues zu wagen und eine Tanzausbildung zu beginnen.

„Das Tanzen und vor allem der orientalische Tanz haben

mich schon immer sehr interessiert. Und schließlich habe

ich mein Hobby zum Beruf gemacht“, betont Angelika

Schmauder, die sich in den folgenden Jahren unter anderem

zur Lehrerin für orientalischen Tanz, Bollywood-Dance,

kreativen Tanz sowie Entspannungs- und Meditationstherapeutin

weiterbilden ließ.

Die Choreografin und Tänzerin liebt ihren Beruf und der

Funke der Begeisterung für Tanz und Bewegung springt

bei ihr sofort über. Sie bietet zahlreiche verschiedene Kurse

wie den Bollywood-Dance oder den orientalischen Tanz,

aber auch aktuelle Tänze wie Salsa und Yogadance für Anfänger

und auch Fortgeschrittene in den verschiedensten

Altersgruppen an.

Ihre Kurse erfreuen sich großer Beliebtheit, denn sie verbinden

tänzerischen Ausdruck und Eleganz mit körperlicher

Fitness. Tanzen vermittelt Spaß an der Bewegung und

wirkt sich positiv auf die Gesundheit und allgemeine Fitness

aus. Auch ihre regelmäßigen Tanzstunden mit körperlich

und geistig eingeschränkten Personen (Kinder, Teenys

und Erwachsene) werden mit Begeisterung wahrgenommen.

Dabei hat sich die Entspannungs- und Meditationstherapeutin

auch auf Kinder und Jugendliche mit ADHS

spezialisiert, die mit Hilfe spezieller Übungen lernen, sich

bewusst zu entspannen und zu konzentrieren.

Nach einer Reise nach Indien und einer Weiterbildung

zur Yoga-Lehrerin lehrt Angelika Schmauder auch traditionelles

indisches Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene.

50 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Neues aus der Stadt


Neues aus der Stadt

Angelika Schmauder tritt auch gemeinsam mit ihrer Tanzpartnerin Tanja Hurlebaus

bei zahlreichen Events auf.

Sie bietet zusätzlich neben Yoga für Erwachsene, autogenem

Training und progressiver Muskelentspannung auch

Yoga-Kurse für Kinder sowie für die Altersgruppe 60+ an.

Zusätzlich finden in der Seniorenresidenz in Cappeln

weitere Kurse Yoga 60+ statt, zu denen auch Interessierte

von außerhalb herzlich willkommen sind.

Nach ihrer Weiterbildung im Yoga-Dance bietet die begeisterte

Tänzerin auch Kurse an, in denen die Musik mit

den fließenden Bewegungen des Yoga perfekt harmoniert.

Bei diesem Tanz wird die Anspannung und Entspannung der

verschiedenen Yoga-Übungen mit der Musikalität und Kreativität

des Tanzes verbunden. Die Liste der Aktivitäten und

Kurse ließe sich noch weiter ausführen. Außerdem ist Angelika

Schmauder Mitglied im BNI Oldenburger Münsterland.

Wichtig ist, dass in der Tanzschule jeder herzlich willkommen

ist, der Lust an der Bewegung und am Tanz hat.

Im neuen Tanzstudio an der Warthestraße wird das Angebot

noch um den Kurs Babydance mit Mama oder Papa,

orientalischer Tanz für die Rubensfigur und eine Männer-Yoga-Gruppe

erweitert.

Am 26. Mai 2018 ist die offizielle Eröffnungsfeier des

neuen Studios „El Nur“ geplant, zu der alle Interessierten

herzlich eingeladen sind. Die verschiedenen Gruppen werden

sich und ihren Tanz den Besuchern im Rahmen kleiner

Aufführungen vorstellen. Die Kinder sind herzlich eingeladen,

mitzutanzen und die verschiedenen Tanzrichtungen

einmal auszuprobieren. Für das leibliche Wohl ist mit

kleinen Snacks und kühlen Getränken ebenfalls gesorgt.

Lassen Sie sich entführen in die Welt des Tanzes und werden

Sie aktiv, denn Tanzen hält gesund und geistig fit – in

jedem Alter!

Sigrid Lünnemann

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Neues aus der Stadt

51


Blick über den Tellerrand

Malibra – Marie-Luise Hinrichsen

schneidert Dessous-Träume

In Oldenburg-Osternburg, Schulstraße 24 direkt an den

Bahnschienen, hat sich ein kleiner aber feiner Laden etabliert,

der nach gut dreieinhalb Jahren weit mehr als ein

Geheimtipp ist. Nicht zuletzt durch das regelmäßige Warten

vor den heruntergelassenen Bahnschranken hat schon so

manche Kundin den Weg in das Dessous-Fachgeschäft Malibra

von Marie-Luise Hinrichsen gefunden.

Das Besondere: Hier findet man keine Konfektionsware,

sondern ausschließlich maßgefertigte Dessous, Slips, Korsagen

oder Bademode, die ihren Trägerinnen wortwörtlich

auf den Leib geschneidert werden. „Viele Frauen kommen

zu mir, weil sie keinen BH oder Badeanzug, Bikini oder Tankini

finden, der perfekt passt. Schließlich hat jede Frau eine

andere Figur und andere Maße, so dass die gängigen Größeneinteilungen

oft nicht passen,“ sagt Marie-Luise Hinrichsen

und erklärt: „Ich nehme mehr als 25 Maße, um das Schnittmuster

anzufertigen. Wenn diese Frauen einmal einen von

meinen maßgeschneiderten Einzelanfertigungen getragen

haben, sind sie begeistert. Nichts zwickt mehr, nichts verrutscht

oder drückt – es ist ein ganz neuer Tragekomfort“,

bestätigt Marie-Luise Hinrichsen, die mit Malibra ihr langjähriges

Hobby zum Beruf gemacht hat.

Schon beim Betreten von Malibra fühlt man sich wohl.

Helle, freundliche Farben, verspielte Details und vor allem

viele hochwertige Stoffe und verführerische Spitzen in den

verschiedensten Farbnuancen faszinieren auf der Stelle. Und

die fertigen und aufwändig gearbeiteten Dessous-Modelle

in den Regalen und an den aufgestellten Schneiderpuppen

lassen die Kundin ahnen, was möglich ist.

Die Entscheidung, noch einmal beruflich ganz neu anzufangen,

hat die ehemalige Hebamme nie bereut.

Bereits mit acht Jahren sitzt sie gemeinsam mit ihrer Mutter

an der Nähmaschine und schneidert. Seit dieser Zeit hat

sie die Liebe zur kreativen Handarbeit nicht mehr losgelassen.

Viele Jahre schneidert sie nur für sich, für die Familie

oder Freunde. Beruflich ging sie aber ganz andere Wege.

Viele Jahre war sie als selbstständige Hebamme tätig, half

zahllosen Babys auf die Welt und liebte diesen Beruf sehr.

52

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Blick über den Tellerrand


Per aufwändiger Handarbeit fertigt Marie-Luise Hinrichsen maßgefertigte Dessous-Träume und Bademode, die perfekt sitzen

„Eines Tages stand ich vor der Entscheidung, ob ich noch

einmal etwas Neues wage und mein Hobby zum Beruf mache.

Mein Mann hat mich immer sehr unterstützt und so

entschied ich mich dazu, dass letzte Drittel meines Berufslebens

kreativ zu arbeiten – und ich habe diesen Schritt nie

bereut“, betont Marie-Luise Hinrichsen mit einem Lachen.

Zwei Jahre lang belegte sie bei der Dessous-Akademie

Ginsheim/Mainz Kurse zur Dessous-Maßschneiderin und

lernte das Handwerk von der Pike auf. Auch das Betriebswirtschaftliche

verlor die 53-Jährige nicht aus den Augen

und absolvierte einen Kurs für Existenzgründerinnen.

„Das größte Kompliment für mich ist, wenn Frauen wiederkommen

und am liebsten nur noch meine handgefertigten

Modelle tragen wollen. Sie merken den BH beim Tragen

gar nicht und wollen auf diesen Tragekomfort nicht mehr

verzichten“, so Marie-Luise Hinrichsen. Auch Frauen nach

Brust-OPs finden den Weg zu Malibra und bekommen hier

ästhetische, maßgeschneiderte BHs.

Wer ein solches maßgefertigtes Dessous besitzen möchte,

braucht etwas Geduld, denn nach einem Termin für das

Vermessen wird zunächst ein Probestück kreiert. Daran prüft

Marie-Luise Hinrichsen den Sitzkomfort und nimmt im Bedarfsfall

Änderungen vor. Erst, wenn alles perfekt passt, wird

das gewünschte Wäschestück aus den ausgesuchten Stoffen

und Spitzen gefertigt. Das Nähen dauert dann noch mal

gut sechs bis acht Stunden. Die aufwändige Handarbeit hat

natürlich ihren Preis, der sich auch nach den ausgewählten

Stoffen und dem Aufwand richtet. Dafür erhält die Kundin

aber ein einmaliges Dessous mit höchstem Tragekomfort –

perfekt nach ihren Maßen und im Sinne des Wortes auf den

Leib geschneidert.

Die Auftragsbücher von Malibra sind gut gefüllt. Der Kundenstamm

erstreckt sich über ganz Norddeutschland, denn

mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass die diplomierte

Dessous-Schneiderin ihr Handwerk versteht.

Ihr Können gibt Marie-Luise Hinrichsen auch gerne weiter

und bietet auch sehr gefragte Nähkurse für Dessous in ihren

Räumlichkeiten an.

Nähere Infos gibt es unter: www.malibra.de

Sigrid Lünnemann

Mit viel Energie und Ehrgeiz

absolvierte sie zwei Jahre lang in

der Dessous-Akademie Ginsheim/

Mainz Kurse die Ausbildung zur

Dessous-Maßschneiderin und

wurde mit dem Diplom belohnt

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Blick über den Tellerrand

53


Blog

Kein Erfolg ohne ein gutes Team!

Im 2000 Kilometer entfernten Oliva Nova, an der Ostküste

Spaniens, beginnt unsere Außensaison 2018.

Mit meinen vier Pferden Caddie, Sir Max, Captain Jo und

Faya nehme ich an der „Mediterranean Equestrian Tour “ teil.

Wir fliehen vor dem ungemütlichen Wetter in Deutschland

und genießen das Turnierreiten in der Sonne und das Ausreiten

am Strand.

Es hört sich für viele märchenhaft an, aber fast 40 Tage lang

sehen wir die gleichen Leute, schlafen nicht im eigenen Bett,

haben Erfolge und Momente in denen es mal nicht so gut

läuft, haben lange Arbeitstage und eine Sieben-Tage-Woche.

Ein gutes Team ist ausschlaggebend! Das Wohl der Pferde

steht im Vordergrund. Dafür zuständig sind Tea S., meine

Mitarbeiterin im Stall und ich. Um gute Leistung von meinen

Pferden zu verlangen ist eine optimale Vorbereitung von

Nöten.

Eine gute Aufgabenverteilung und fairer Umgang miteinander

kann vieles erleichtern. Tea S. ist für die bestmögliche

Fütterung, Pflege und Wohlbefinden zuständig und die gute

Seele für meine Pferde. Meine Aufgabe besteht im Training

der Pferde, meiner eigenen sportlichen Vorbereitung, sowie

dem Management des Teams.

Meine Familie ist ein weiterer wichtiger Teil des Teams. An

jedem Tag ist mir ihre Unterstützung sicher. Wenn Not am

Mann ist packt jeder mit an und hilft im Stall. Auch Büroarbeit

ist wichtig, ohne jemanden, der sich um Turniernennungen

und notwendige Anträge kümmert, geht auch nichts.

Ein deutsches Sprichwort besagt: “Menschen, die miteinander

arbeiten, addieren ihr Potenzial. Menschen, die füreinander

arbeiten, multiplizieren ihr Potential!“ (Steffen Kirchner,

Profisport Mentalcoach) Damit ist sehr gut beschrieben,

was man zusammen alles erreichen kann.

Eure Christina Thomas

Folgt mir und meinem Team auf Instagram „christina_thomas_equisports“ oder auf Facebook „Christina Thomas Equisports“

54

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Blog


Anzeige

Frischer, bunter, gepflegter

Verwöhnen Sie Ihre Haut mit den exklusiven

Festival-Ampullen von Babor

AMPOULE CONCENTRATES

Hydra Glow

Get glowing! Ampullen-Kur für

den ultimativen Frischekick

und Wow-Glow-Effekt.

Durch die HYDRA GLOW-Kur wird die Haut

intensiv durchfeuchtet und sie gibt ihr

einen intensiven Frischekick, um auf dem

Festival im perfekten Glow zu erstrahlen.

AMPOULE CONCENTRATES

Lifting Star

Botox? Nein, danke. Die exklusive

Ampullenkur mit Sofort-Effekt bei

regenerationsbedürftiger Haut und Falten.

Die drei aufeinander abgestimmte

Ampullen Konzentrate leisten volle

Überzeugungsarbeit. Die 3D Firming

Ampulle sorgt für Glätte und Flexibilität.

AMPOULE CONCENTRATES

Chill Out

Chill out, denn alle guten Dinge sind grün!

Dank der limitierten Ampullen-Kur kann

die Haut sich auch während der Festival-

Saison erholen und entspannt strahlen.

Die Chill-Out Edition mit der

limitierten Hemp & Peace

Ampulle ist das Highlight

der Festival Edition.

AMPOULE CONCENTRATES

Recharge Now

Zeit die Batterien wieder aufzuladen?

Dieses Wirkstoffkonzentrat aktiviert

erschöpfter Haut und lässt sie strahlen.

Die perfekt aufeinander abgestimmte Ampullen

Kur, bestehend aus der Beauty Rescue und

Active Night, bringt der müden, fahlen

Haut einen extra Regenerations-Kick.

KOSMETIK-INSTITUT

U. HEIDEMANN

EMSTEKER STR. 33

49661 CLOPPENBURG

TEL. 04471/82311

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

55


Anzeige

Neuer Ansatz in der Hörtechnologie

unterstützt die Versteh-Arbeit des Gehirns

Lässt das Gehör nach, werden Gespräche mit mehreren Personen, z. B. in einem Restaurant oder bei einer

Familienfeier, immer anstrengender. Modernste Hörgeräte schaffen mit einem neuen Konzept Abhilfe.

Menschen mit intaktem Gehör finden

sich bei einer Familienfeier zurecht, weil

sie sich in der gesamten 360°-Umgebung

orientieren. Sie sind in der Lage,

einzelne Klänge und Stimmen zu erkennen,

und sich auf das zu konzentrieren,

was sie hören wollen. Sie können jederzeit

die Aufmerksamkeit spontan auf einen

anderen Gesprächspartner oder

ein anderes Ereignis richten.

Lässt das Hörvermögen nach, erhält das

Gehirn unvollständige und unklare Informationen.

Gerade in solchen naturgemäß

dynamischen Gesprächssituationen

muss es sich sehr anstrengen, die

Klang-Lücken zu ergänzen. Es ist laut.

Mehrere Gespräche werden gleichzeitig

geführt. Themen und Sprecher

wechseln ständig. Nach geselligen Aktivitäten

sind die Betroffenen oft müde

und erschöpft. Schlimmstenfalls meiden

sie in der Folge die vormals geliebten

Situationen. Bisherige Hörgeräte

stoßen in solchen Situationen an

ihre Grenzen. Die Hörgeräte heben basierend

auf konventioneller Direktionalität

immer den Gesprächspartner vor,

der sich in Blickrichtung des Hörgeräte-Trägers

befindet. Die restlichen Klänge

werden abgesenkt.

Die Folge: der Nutzer kann zwar sein

Gegenüber leichter verstehen, fühlt

sich aber von der Umgebung abgeschnitten

und bekommt nicht immer

mit, was sich außerhalb seines Blickfeldes

ereignet. Einem anderen Gesprächspartner

spontan die Aufmerksamkeit

zu schenken, ist so kaum

möglich.

Die neuesten Hörgeräte Oticon Opn

öffnen schwerhörigen Menschen

wieder die ganze Klangwelt. Sie ahmen

nach, wie das Gehirn in Situationen

mit vielen Sprechern in einer lauten

Umgebung versteht. Die kleinen

High-Tech-Computer können Stimmen

und Klänge extrem schnell analysieren

und verarbeiten, so dass es möglich ist,

im Restaurant, auf dem Wochenmarkt

oder in anderen alltäglichen Situationen

besser und leichter zu verstehen

als mit bisherigen Hörgeräten. Sprache

wird aus allen Richtungen übertragen.

Hörgeräteträger können sich so in

der gesamten Klanglandschaft auf das

konzentrieren, was für sie wichtig ist.

Sie können jederzeit die Aufmerksamkeit

wechseln und selbst entscheiden,

wem sie zuhören wollen. Zudem ist

Oticon Opn mit 2,4 cm Länge unauffällig

und diskret und mit 2,4 g inklusive

Batterie ein echtes Leichtgewicht.

Wissenschaftliche Untersuchungen

haben gezeigt, dass diese modernsten

Hörgeräte im Vergleich zu anderen

Hörgeräten dem Gehirn seine Versteh-Arbeit

erheblich erleichtern. Die

Träger müssen sich deutlich weniger

anstrengen, das Gehörte zu verstehen.

Dank der gesparten mentalen Ressourcen

können sich die Nutzer in einem

Gespräch messbar mehr Wörter

merken, d. h. sie können wieder aktiver

und spontaner an der Unterhaltung

teilnehmen.

Bei Ihrem Hörakustiker können Sie diese

modernsten Hörgeräte mit der neuesten

Technologie kennenlernen und

gratis zum Erleben mit nach Hause

nehmen.

Abb.: Hörsysteme Oticon Opn

Oticon Opn

arbeitet mit einem

neuen Konzept,

bei dem alle

Gesprächspartner der

Runde übertragen

werden.

Gutschein

Für Sie kostenlos und unverbindlich:

• Eine individuelle Hörberatung

• Ein professioneller Hörtest

• Hörgeräte der Firma Oticon unverbindlich

zum Probetragen in Ihrem

persönlichen Umfeld

Bitte kommen Sie mit diesem Gutschein

zu uns, oder vereinbaren Sie einen

Termin. Der Gutschein ist übertragbar.

49661 Cloppenburg • Bahnhofstr. 4 • Tel. 04471/3788

56

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


eportage

Exklusiven Schlafkomfort

völlig neu erleben

Kompetente Fachberatung bei Betten Schlömer in Lastrup

Das Zonensystem von Jensen

bietet dem gesamten Körper

adäquate Unterstützung,

während Sie schlafen und sich ausruhen.

Die Unterstützung im Rücken

sorgt in Kombination mit der weichen

Schulterzone für ein optimales

Schlaferlebnis. Das Prinzip, auf dem

das Zonensystem beruht, ist ebenso

selbstverständlich wie natürlich.

Die meisten Menschen sind an den

Hüften und Schultern breiter, während

ihre Taille gewöhnlich schmaler

ist. Da es die Aufgabe einer Matratze

ist, den Körper zu tragen, bietet

eine in Zonen eingeteilte Matratze

gleichmäßigeren und bequemeren

Halt, weil die Schultern und die Hüfte

tiefer in die Matratze einsinken, während

die Taille mehr unterstützt wird.

Ob Sie nun auf dem Rücken oder auf

der Seite schlafen, das Ergebnis ist immer

dasselbe. Das Stretchmaterial auf

der gesamten Liegefläche optimiert

die Eigenschaften der Federung.

Zudem sind die Liegeflächen aus einem

Stück gefertigt, damit Kanten

und Ränder in der Mitte nicht stören.

Dank der besonderen Technologie ist

der Härtegrad dennoch individuell

wählbar. Familie Schlömer freut sich

auf Ihren Besuch!

Eine kleine Geschichte zu JENSEN

Die Tatsache, dass JENSEN ”Made in

Norway” beweist die höchsten Qualitätsstandards

der Produkte. Die

Materialien und Stoffe sind von der

Natur inspiriert und mit zeitlosem

Design kombiniert. So ist herausragender

Liegekomfort garantiert, der

zudem ein Genuss für das Auge ist.

Die Geschichte von JENSEN begann

am 14. Februar 1947 im Norwegen

der Nachkriegszeit, als sich eine Welle

des Optimismus ausbreitete.

In einer Zeit der Materialknappheit

musste man aus dem etwas machen,

was vorhanden war. Die ersten JEN-

SEN-Matratzen waren daher auch aus

Rosshaar und Watte gefertigt. Seither

hat sich viel verändert, aber das

Wichtigste gilt bei JENSEN nach wie

vor: Das Streben nach optimalem Liegekomfort.

Diese Geschichte ist gleichzeitig das

Erbe von JENSEN und so auch die

Quelle eines unvergleichlichen Wissens-

und Erfahrungsschatzes. Deshalb

kann mit Recht behauptet werden,

dass der Liegekomfort einer

JENSEN-Matratze etwas ganz Besonderes

ist.

Heutzutage kann JENSEN sich mit

Stolz der führende Betten- und Matratzenhersteller

in Europa nennen.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

57


Über den Tellerrand und auf dem Fahrrad zurück

Raus aus dem Alltag und hinein in das

Fahrradabenteuer – von Prag nach Cuxhaven

Karlsbrücke in Prag

Die Idee, mit dem Fahrrad von Prag nach Cuxhaven zu

fahren, diese Idee kam Hermann Eckhoff sinnigerweise

während einer Zugfahrt von hier nach Prag. Das

war 2013, doch der Gedanke diese schönen Flecken Erde mit

dem Rad zu erkunden, ließ den passionierten Radfahrer nicht

mehr los. So dass er, wenige Jahre später sich diese Auszeit

nahm, um mal raus aus dem Alltagstrott zu kommen oder –

um es mit seinen Worten zu sagen: „Ich war einfach dran!“

Der Elbe-Radweg hatte es ihm angetan. Für die gesamte

Strecke von circa 1120 Kilometer würde er jedoch mehr

Zeit benötigen, als für den „All-In“ Jahresurlaub. Also reichte

er zwei Monate unbezahlten Urlaub ein. Statt Luxushotels

sollten es einfache Pensionen oder Bauernhöfe sein. Auch

würde er, während der vier Wochen, auf jegliche Medien wie

Fernseher, Zeitung und Social Media verzichten. Das Handy

sollte nur für den Notfall dabei sein, eine weise Entscheidung

wie sich später herausstellen sollte.

Als Hermann seinem Kumpel Andreas S. von seinen Urlaubsplänen

erzählte, war dieser gleich Feuer und Flamme. Nach kurzer

Zeit stand fest, Andreas würde Hermann auf dem Teilstück

von Prag nach Dresden begleiten. Also machten sie ihre Räder

fahrtauglich und packten die Fahrradtaschen. Anfang Juli 2016

fuhren sie zunächst mit dem Auto nach Dresden, um von dort

mit dem Fernbus, das Rad im Gepäck, nach Prag zu fahren.

Deutsche Botschaft in Prag

Bezaubernde Altstadt von Prag

Highlight für echte Fans, der

John Lennon Pub

John Lennon Mauer in Prag –

eine bunte Wand voller Street Art

58

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Über den Tellerrand und auf dem Fahrrad zurück


Die beiden Abenteurer in Leibneritz

Bei Mělník treffen Moldau und Elbe aufeinander

Andreas S. an der deutsch/

tschechischen Grenze

Atemberaubender Ausblick auf die Elbe

von der Bastei in der Sächsischen Schweiz

Dort angekommen, genossen sie für ein paar Tage die Szenerien

dieser beeindruckenden Stadt. Das Regierungsviertel,

die Karlsbrücke oder der John Lennon Pub und viele andere

Sehenswürdigkeiten standen auf dem Programm. Dann

aber, nach ausgiebig Kultur und Städtebesichtigung waren

beide voller Tatendrang und Elan und starteten in Richtung

Norden.

Die ersten 70 Kilometer fuhren sie an der Moldau entlang

bis Mělník, wo die Elbe und Moldau aufeinandertreffen. Weiter

durch Tschechien und die atemberaubende Landschaft

der Sächsischen Schweiz. Nach einigen Tagen erreichten sie

Dresden. Ihre erste Anlaufstelle nach 250 Kilometer war die

Frauenkirche, hier wurde erst mal Pause gemacht. Erfrischt

und ausgeruht begaben sie sich anschließend auf Zimmersuche.

In den nächsten zwei Tagen erkundeten sie die Stadt.

Dann hieß Abschied nehmen, für Andreas endete hier wie

besprochen die Tour. Ab jetzt war Hermann auf sich alleine

gestellt – immer an der Elbe entlang.

Karin niemöller

P.S. Was Hermann Eckhoff auf seiner Strecke noch erlebte und

welche Hindernisse er überwinden musste, um an sein Ziel zu

gelangen, erfahren sie in unserer nächsten Ausgabe.

Brückenüberquerung – Manchmal

muss das Rad getragen werden

Burg Schreckenstein in Tschechien

Frauenkirche Dresden – In Dresden

endet für Andreas S. die Reise

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Über den Tellerrand und auf dem Fahrrad zurück

59


Anzeige

Als Fortsetzung der Unternehmensvorstellung aus der Ausgabe 22 wird im Folgenden der

Teilbereich Elektromaschinenbau der Firma S.-S.B. Systemtechnik vorgestellt

Das qualifizierte Elektromaschinenbau-Team der S.-S.B. Systemtechnik

bietet innovative Lösungen im Bereich der elektrischen Antriebs- und

Lüftungstechnik für Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft.

S.-S.B. Systemtechnik –

Ihr Partner für antriebsstarke Lösungen

Als Komplettanbieter rund um die Elektrotechnik ist das Unternehmen

S.-S.B. Systemtechnik ein innovativer Partner

auch in den Bereichen Elektromaschinenbau, Energietechnik,

Installation und Service. Dazu zählt ein ständig bereiter

Notdienst, 24/7, das ganze Jahr über.

Das Wissen um spezielle Anforderungen, Professionalität,

individuelle Lösungsvorschläge und ihre fach- und termingerechte

Umsetzung tragen nun schon seit 1997 dazu bei,

dass S.-S.B. Systemtechnik in Cloppenburg sich als verlässlicher

Partner für zahlreiche Unternehmen des produzierenden

Gewerbes im Oldenburger Münsterland und darüber

hinaus etabliert hat. In der Lebensmittelindustrie und in der

Landwirtschaft, in Steinbrüchen oder in der Schifffahrt, um

nur einige Sparten zu nennen. In jedem Fall aber, wo

• Drehstrommotoren,

• Wechselstrommotoren,

• Topfmotoren,

• Trommelmotoren,

• Rüttel- / Schwingmotoren,

• Pumpen,

• Explosionsgeschützte Motoren,

• Rührwerke,

• Generatoren,

• Elektrokettenzüge und

• besonders geschützte Antriebe für erschwerte

Umgebungsbedingungen, wie in Schlachthöfen,

Lebensmittelfabriken oder beim Einsatz auf hoher See

• oder sämtliches Zubehör der Antriebstechnik wie

Getriebe, Bremsen, Fremdlüfter, Kupplungen und

Frequenzumrichter unterschiedlicher Hersteller

genutzt werden müssen, liefert S.-S.B. Systemtechnik die erforderlichen

Motoren und das Zubehör.

Das setzt neben fachlichen auch logistische Qualifikationen

voraus, die in der Konsequenz ebenso Bestandteil der

Reputation von S.-S.B. Systemtechnik sind, wie die weiteren

Dienstleistungen im Bereich des Elektromaschinenbaus: Instandsetzung

und Revision. Hierzu zählen unter anderem

die Überprüfung von Antrieben auf mechanische und elektrische

Mängel sowie die Wartung elektrischer Stromerzeuger

vor Ort beim Kunden oder die Instandsetzung defekter

Antriebe wie Drehstrom-, Getriebe-, Trommel- und Rüttelmotoren

und die von Pumpen und Generatoren.

Das Portfolio der S.-S.B. Systemtechnik ist umfassend und

wird ausschließlich von geschultem Fachpersonal umgesetzt.

Vorstehend in diesem Bereich sind die Elektromaschinenbaumeister

Marcus Bögge, Arnd Beier und Alex Dieckmann,

die für Tätigkeiten innerhalb der Werkstatt verantwortlich

sind und für einen reibungslosen Ablauf sorgen sowie

Tobias Busse als wichtiges Bindeglied zwischen Kunden und

Werkstatt als Kundenbetreuung und Vertrieb.

60

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Vorher: Generatoren sind hohen Belastungen ausgesetzt, die

bei einer nicht fachgerechten Wartung zu technischen Problemen

bis hin zum Stillstand führen können.

Ihre Betätigungsfelder erstrecken sich auch auf die Reparatur-

und Wartungsarbeiten an Elektromotoren, Generatoren

und Pumpen. Dazu zählen unter anderem deren

• Reinigung,

• Sandstrahlen,

• Lackieren,

• Erneuern der Wicklung,

• Erneuern der Lagersitze,

• Vergießen der Wicklung mit Spezialharzen,

• Abdichten der Zentrierränder,

• Instandsetzung von Getrieben und Bremsen,

• Hol- und Bring- Service und der Aus- und Einbau

der gewarteten Antriebe mit anschließender

Inbetriebnahme.

Da diese Leistungen ohne die notwendige, professionelle

Betreuung nur unvollständig wären, bietet die Abteilung

Elektromaschinenbau der Firma S.-S.B. Systemtechnik

in Cloppenburg einen umfassenden Service an. Bestehend

aus dem

• Aus- und Wiedereinbau von Antrieben sowie die

Inbetriebnahme der Anlage und dem

• E-Check EMA: Die Prüfung der gesamten Antriebsstränge

der Anlage nach den geltenden Richtlinien.

Da viele dieser Leistungen von den Elektromaschinenbau-Profis

der S.-S.B. Systemtechnik vor Ort beim Kunden

durchgeführt werden können, ist die Zusammenarbeit mit

Nachher: Nach der umfangreichen und fachgerechten Wartung

durch die Experten von S.-S.B. läuft der Generator wieder

reibungslos.

diesem Unternehmen für die Betriebe im produzierenden

Gewerbe unserer Region und weit darüber hinaus von beständigem,

nachhaltigem und verlässlichem Wert – gemäß

dem Anspruch von S.-S.B. Systemtechnik.

Als Ansprechpartner stehen Arnd Beier, Nina Krone, Alex

Dieckmann, Marcus Bögge und Tobias Busse ihren Kunden mit

Rat und Tat zur Seite.

In der nächsten Ausgabe des Stadtmagazins: Der Schaltschrankbau

und die SPS – Programmierabteilung inklusive

Visualisierung von S.-S.B. Systemtechnik. Höchst komplex

und umfangreich, das Kernstück der Elektrotechnik.

PS. Wir bilden aus! Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik,

Elektroniker für Automatisierungstechnik

und Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

61


Spargel

Spargel und Wein – das ist fein!

[usch] Für Feinschmecker und Weinliebhaber ist

die Spargelzeit von Ende April bis zum Johannistag

am 24. Juni immer eine Zeit des Genusses. In der

man sich leidenschaftlich gerne auf einen Trip für

die Sinne begibt, denn zum „königlichen Gemüse“

gehört nun mal ein guter Tropfen.

Welcher Wein zum Spargel passt, das entscheidet

der individuelle Geschmack. So sagen die einen,

dass „zum Spargel vor allem trockene Weißweine

mit zarter Würze und feiner Säure“ am besten

passen, während andere den lieblichen Charakter

eines Weißen eher bevorzugen oder noch lieber

knackig-frische Rosés. Und wer die Spargelsaison

mit hellen oder auch dunklen Roten im Glas am

schmackhaftesten findet, auch der ist ein Gourmet,

denn die einstmals geltende Regel „Weißwein zu

Spargel“ (oder auch zu Fisch) ist schon lange überholt.

Heute genießt man ganz nach eigenem Gusto –

der Spargel-Klassiker mit Schinken, Salzkartoffeln

und Sauce Hollandaise ist auf den Esstischen ja auch

nicht mehr allein regierend. Denn in Zeiten, in de-

62

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Spargel


eportage

nen man sich an Spargel weiß und grün mit einem Steak oder einem Fischfilet,

Grünkernbratlingen, einem Tofuschnitzel oder Falafel genießerisch erfreuen

kann – in diesen Zeiten zeigt sich die Freiheit auch in der Zusammenstellung

des Spargelmenus. Und in der Wahl des idealen Weines dazu.

„Nicht

Wobei wir bei einem wunderbaren Küchentrick

sind. Sie kennen sicher das Rezept,

nach dem der (weiße) geschälte Spargel

vergessen,

nicht gekocht, sondern in

Butter mit ein klein

wenig Zucker und Salz

gedünstet wird. Die

bis Johanni

nicht zu dicken Stangen

in einer Pfanne kurz

in der Butter andüns- ten, dann die Hitze

Spargel

auf 1/3 minimieren und gleichzeitig mit 200

ml Wein ablöschen. Nach

etwa 12 Minuten ist

essen!“

die Herrlichkeit bissfest

und fertig zum Servieren.

Die Beilagen dazu

sind, wie an anderer

Stelle schon gesagt, ganz Ihrem Geschmack und Ihren Stimmungen überlassen.

Jedoch sollte der Wein, den man zum Ablöschen genommen hat, auch

der bei Tisch sein. Denn wenn sich da die Geschmäcker nicht einig sind, ist

die Kombination Spargel und Wein kein Genuss mehr. Für die Rotweinfraktion

gilt es dabei jedoch zu beachten, dass ein Ablöschen mit Rotem dem feinen

Spargelsößchen eine rötliche Note verleiht. Was man Gästen dann vielleicht

erklären sollte – oder auch nicht! Sollen sie doch herausfinden, wie exquisit

auch diese Variation mundet.

Denn Spargel und Wein – das ist immer fein!

P.S.: Und stets daran denken, dass die Saison am 24. Juni unwiderruflich vorbei

ist. Darum kann langes Zögern in diesem Fall überhaupt nicht erfreulich sein.

„Weißes Gold": Spargel ist eine echte Spezialität.

Für Spargel gibt es einen „Stichtag“

Die Spargelzeit dauert in Deutschland jeweils bis zum Johannistag am 24.

Juni. Aber warum ist das so, man könnte theoretisch doch noch weit über dieses

Datum hinaus Spargel stechen? Das stimmt – allerdings würde dann die

Ernte im kommenden Jahr entsprechend spärlicher ausfallen. Der Johannistag

wird von den Spargelbauern demzufolge vor allem aus eigenem Interesse

als Stichtag genutzt. Auf diese Weise werden die Äcker geschont und es kann

auch im nächsten Jahr wieder eine stolze Spargelernte erzielt werden.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Spargel

63


eportage

Hospiz – nicht nur Begleitung für Sterbende,

sondern auch für die Lebenden.

Das Leben kann von einer Minute auf die andere eine ganz neue Wendung nehmen.

Das hören wir immer wieder und sehen es oft im Fernsehen. Dass dies auch vor

unserer Haustür oder gar uns selber passieren kann, das verdrängen wir meist.

Wie das geschehen kann

und wie die Folgen

sind, das zeigt ein Besuch

bei Familie Stelzer. Familie

Stelzer, das sind Katrin und Alexander

Stelzer mit ihren Kindern Marvin (8),

Fabian (7) und Johanna (5). Ihr Leben

wurde vor fünf Jahren von Jetzt auf

Gleich aus den Fugen gehoben. Fabian

war damals kurz vor seinem zweiten

Geburtstag und ein lebenslustiges aufgewecktes

Kind. Als die Familie sich mit

den Großeltern auf den Hof unterhielt,

schlich der kleine Fabian sich auf das

Nachbargrundstück. Nur wenige Augenblicke

später suchte Alexander die

Kinder, um sie ins Bett zu bringen. Doch

als er Fabian fand, lag der bewusstlos

im Pool. Während er von seinem Vater

wiederbelebt wurde, ging gleichzeitig

der Notruf raus. Aufgrund von Gaffern

allerdings konnten die Rettungskräfte

nicht zum Unfallort. Doch zum Glück ist

hinter dem Haus eine große Wiese, auf

die der Rettungshubschrauber landen

konnte und Fabian sofort ins Krankenhaus

brachte.

Auf der Intensivstation machten die

Ärzte der Familie Stelzer keine große

Hoffnung. Nach den ersten Tagen hieß

es, sie sollten sich von ihrem Sohn verabschieden.

Doch die Familie, vor allem

die Mutter Katrin, war bereit um

ihren Sohn zu kämpfen. Es folgten Wochen

und Monate von Aufenthalten

im Krankenhaus und in der Reha, doch

immer bleib die Ungewissheit über die

tatsächliche Diagnose und wie es mit

Fabian weitergehen soll. Als er nach

Hause kam übernahm ein 24-Stunden

Pflegedienst die Betreuung des Jungen,

der rund um die Uhr die Pflege brauchte.

Der Pflegedienst ermöglichte der

Familie wieder zusammen zu Hause zu

sein, bedeutete aber auch, stets jemand

Fremden im Haus zu haben. Die fehlende

Privatsphäre war belastend für die

Familie.

Dank der „Lumia-Stiftung“ (s. Kasten)

bekam die Familie erstmals einen Eindruck

davon, was eigentlich mit Fabian

los ist. Dass er sich im Wachkoma befindet,

medizinisch spricht man vom

apallischen Durchgangssyndrom. Ein

Zustand der nicht ohne Hoffnung ist.

Wachkomapatienten können phasenweise

aus ihrem Zustand herausgeholt

werden. Dies ist eine langwierige Aufgabe

und gelingt leider auch nicht immer.

Doch Familie Stelzer war bereit mit

Fabian diesen Weg zu gehen.

Unterdessen zogen sich Bekannte immer

weiter zurück. Sie konnten mit der

Familie Stelzer gemeinsam mit dem Hospizdienst:

v. l. Fabian, Katrin, Angelika T., Alexander, Marvin, Hildegard und Johanna

Situation nicht umgehen. Trotz tatkräftiger

Aufnahme von Inklusion innerhalb

der Gesellschaft, fällt es immer noch vielen

Menschen schwer, mit Behinderten

und ihren Familien ungezwungen umzugehen.

So wurde besonders Katrin

Stelzer immer mehr isoliert. Dabei war

sie nicht nur für Fabian ausschließlich

da, sondern auch für die beiden anderen

Kinder Johanna und Marvin, die von

ihr natürlich nicht in den Hintergrund

gestellt werden sollten.

Durch die Lumia-Stiftung wurde Katrin

Stelzer dann auf das Hospiz-Programm

„Harlekin“ in Cloppenburg aufmerksam.

Lange rang sie mit sich, ob

sie sich dort melden sollte, doch glücklicherweise

ist sie dann doch über ihren

sprichwörtlichen Schatten gesprungen.

Bei beiden Institutionen nämlich hatte

man gleich mehrere offene Ohren für

ihre Probleme, Sorgen und Nöte. Sie

bekam Unterstützung, nicht beim Pflegen

und Therapieren, sondern in Gesprächen

über sich, über die Kinder und

über alles was sie beschäftigte.

Ganz zwanglos, wie auch Angelika T.

und Hildegard M. von „Harlekin“ eines

Tages zu einem Gespräch kamen. Sie

spielten mit Johanna und Marvin, die es

genossen, auch mal jemanden allein für

sich zu haben. Nach einiger Zeit baute

sich immer mehr Vertrauen auf, so dass

Katrin ihre Sorgen und Nöte preisgeben

konnte. Bei Angelika konnte sie sich

fallen lassen, traurig sein und sogar verzweifelt.

Sie bekam von ihr auch Unterstützung

bei schwierigen Gesprächen

in verschiedenen Institutionen. Irgendwann

war eine Vertrautheit entstanden,

wie bei einer Freundschaft. So ist Angelika

eine Freundin geworden und zwar

für die ganze Familie. Fabian war, beziehungsweise

ist bei allen Treffen Thema,

aber eben nicht immer. Und so freut

sich die komplette Familie Stelzer, wenn

Angelika kommt, besonders die Kinder.

Über diese Gemeinsamkeiten hinaus

64 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


eportage

Hilfe für Familien mit einem Kind im Wachkoma

Wenn ein Kind nach einem Unfall im Wachkoma liegt, müssen die Eltern erfahren, wie sich mit

einem Mal ihr Alltag, ihre Pläne und Wünsche, wie sich ihr gesamtes Leben ändert. Die Lumia

Stiftung hilft Ihnen, einen Weg in dieser schwierigen Lebensphase zu finden. Wir beraten bei

akuten Problemen, leisten Hilfestellung bei schwierigen Entscheidungen und unterstützen

Sie in der Organisation der häuslichen Pflege und in Konflikten mit sozialen Trägern. Wir helfen

Ihnen, den erlittenen Schicksalsschlag zu bewältigen, und auch Ihr alltägliches Leben neu

einzurichten. Denn mit einem Kind im Wachkoma zu leben, erfordert von Ihnen enorme körperliche

wie seelische Kräfte. www.lumiastiftung.de

Mutter Katrin Stelzer, Fabian

und Angelika T.

gibt es Treffen mit anderen Familien –

zum Austausch und zum Fallenlassen.

Dort sind andere, die die Situation der

Familie nachvollziehen können. Dann

können sich auch mal die Väter austauschen

und die Geschwisterkinder andere

Geschwisterkinder kennen lernen.

Es hat lange gedauert bis die Familie

die Unterstützung gefunden hat, die

sie dringend benötigt. Der Weg dahin

brachte viele Rückschläge und umso

mehr Mut, sich nicht unterkriegen zu

lassen. Doch alle Mühen haben sich

gelohnt, denn bis heute ist es soweit,

dass Fabian sich in Phase 3 des apallischen

Durchgangssyndroms befindet.

Es ist noch ein weiter Weg bis Phase 7,

Fabian mit seinem Vater Alexander Stelzer

aber soweit hat er es schon geschafft. Er

geht in eine Grundschulklasse, die dem

St. Vincenzhaus angeschlossen ist. Er

strahlt eine unheimliche Lebensfreude

aus und möchte überall mit dabei sein.

Diese Kraft und Lebensfreude, die

Fabian und seine Familie ausstrahlen

haben sie sicherlich auch der Unterstützung

durch den Hospizdienst „Harlekin“

und im besonderen Angelika

T. zu verdanken. Wie ihr gilt vor allem

den ehrenamtlichen Mitarbeitern hohe

Anerkennung. Sie werden für diese Arbeit

gut vorbereitet und regelmäßig

geschult. Sie schenken ihre Zeit den

Familien der erkrankten Kinder. Dies ist

ein sehr wertvolles Geschenk.

Der Hospizdienst sucht ständig Menschen,

die sich vorstellen können etwas

von ihrer Zeit solchen Familien wie Familie

Stelzer zu geben. Die Nachfrage

in Cloppenburg und umzu nach diesen

ehrenamtlichen Helfern ist hoch. Der

Hospizdienst für den Landkreis Cloppenburg

e. V. ist ein Verein, der sich ausschließlich

aus Spenden und ehrenamtlicher

Arbeit finanziert.

michaela mense

„Harlekin“ ist ein Programm, das zum Hospizdienst Cloppenburg gehört. Die Ehrenamtlichen dort

haben es sich zur Aufgabe gemacht Familien mit schwer erkrankten Kindern zu unterstützen. Sie

begleiten die ganze Familie: Die erkrankten Kinder, die Eltern und auch die Geschwister. Alle werden

durch Gespräche und Hilfe im Alltag unterstützt. Dies kann bei jedem anders aussehen. Mal

brauchen die Geschwister Unterstützung bei den Hausaufgaben, wozu sonst gerade keiner Zeit

hat. Ein anderes Mal brauchen die Eltern Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen für ein

Amt und Vieles andere. Die Begleitung durch das Hospiz wird individuell nach den Bedürfnissen

der Familie ausgerichtet. Weitere Informationen zu dieser ehrenamtlichen Tätigkeit und darüber

hinaus unter: www.hospizdienst-clp.de. Der Verein freut sich über jedes aktive und passive Mitglied.

Kontakt:

0 44 71 / 8 50 91 40

01 75 / 8 99 11 71 (24-h-Bereitschaft)

hospizdienst.cloppenburg@web.de

*Remission, medizinisch = das dauerhafte

oder vorübergehende Nachlassen von

Krankheitssymptomen körperlicher, sowie

psychischer Natur, ohne jedoch eine

vollständige Genesung zu erreichen.

Bürozeiten:

Mo. Di. Do. Fr. 10:00-12:00 Uhr

Mi. 15:00-17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Die sieben Stufen von Remission*

1 – Apallisches Syndrom = Lange Schlaf- und

kurze Wachphasen (Coma vigile), keine emotionale

Reaktion.

2 – Primitiv-psychomotorische Phase =

ängstliches Verhalten, ängstlicher Ausdruck

in Augen und Verhalten, unkontrollierbares

Schwitzen; die Wachphasen orientieren sich

deutlicher an den Tageszeiten, kurze Blickkontakte

sind möglich. Jedoch kein Erkennen.

3 – Die Nachgreif-Phase = Ungeduld und

Unmut werden deutlich, auch schon mal ein

Lächeln und lallende Monologe. Das optische

Fixieren wird sicherer, die motorischen Aktivitäten

gezielter. Auffälliges Greifen nach allem

und steckt alles in den Mund – jedoch ohne

erkennbare Absicht (Erkennen).

4 – Klüver-Bucy-Phase = Unruhig wechselndes,

affektives Verhalten mit Zornausbrüchen.

Oftmals direkte Umschwünge zu Kuschelbedürfnis,

freudige Reaktionen werden deutlicher,

und Trauer ebenso. Das Sprach-und

Situationsverständnis wird deutlicher, die

Sprache und frühere Fähigkeiten kehren zurück,

sowie präzises Dosierungsverhalten und

Körperkontrollen langsam wieder einsetzen.

5 – Korsakow-Phase = Zurückerlangung des

Bewusstseins eigener Stimmungen, Gefühle

werden wieder differenziert wahrgenommen.

Die schnellen Wechselstimmungen münden

ebenso schnell in Euphorie wie in Depressionen.

Die Orientierungen, wie auch die Sprache

werden präzise, auch das Erkennen bekannter

Personen. Freies Gehen, das Äußern

von Wünschen und bewusstes Handeln sind

wieder erreicht.

6 – Organische Psychosyndrom-Phase/Integrationsstadium

= Die neuropsychatrischen

Symptome bilden mit dem verbliebenden

Defektstadium eine Einheit. Die Auseinandersetzung

des Patienten mit der Umwelt

wird präzise, es werden Zukunftspläne und

Berufswünsche geäußert, die Orientierung

nach außen ist bestimmt.

7 – Defektstadium = Die Rehabilitation

schreitet voran, wobei motorische Einschränkungen,

spastische oder zerebrale Störungen,

Antriebsschwäche und andere Verhaltensauffälligkeiten

den Erfolgen im Wege stehen

können. Jedoch nicht ausschließlich langwierig,

so dass die Integration in eine Heimgemeinschaft

und/oder in die Familie meist

gelingt.(usch)

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

65


Garten

Für mehr Bienen und Schmetterlinge

Pollen- und Nektarlieferanten im eigenen Garten

Foto: BGL. - Für ihre Ernährung benötigen

die meisten Insekten Nektar und Pollen,

die sie in den Blüten von Pflanzen finden.

Die Populationen von Insekten, wie Bienen, Schmetterlingen

oder Käfern, gehen in Deutschland seit

Jahrzehnten zurück. Durch die zunehmende Verstädterung,

aber auch aufgrund der Monokulturen in der Landwirtschaft

schrumpfen ihre notwendigen Lebensräume. Zudem

wird das Nahrungsangebot immer kleiner und spricht

nur noch wenige der verschiedenen Insektenarten an. Viele

Gartenbesitzer wollen dem etwas entgegensetzen und die

Fläche rund ums Haus entsprechend gestalten. Aber worauf

müssen sie dabei achten? Welche Blühpflanzen liefern den

fleißigen Bestäubern sowohl Pollen als auch Nektar? Und

wie schafft man es, dass der Garten das Jahr hindurch für

Insekten attraktiv ist?

Auf die Blüten kommt es an

Für ihre Ernährung benötigen die meisten Insekten Nektar

und Pollen, die sie in den Blüten von Pflanzen finden. Nektar

ist eine zuckerhaltige Flüssigkeit, die zudem Aroma-, Mineral-

und andere wichtige Inhaltsstoffe liefert. Pollen sind

unter anderem aufgrund ihrer Eiweiße, freien Aminosäuren

und Vitamine wichtig und werden von Bienen in den Zellen

ihres Stocks als Bienenbrot angelegt. Dieses versorgt in erster

Linie die AmmenBienen, die sich um die Larven und auch

die Königin kümmern. Im Frühling und Frühsommer finden

die Insekten in der Regel eine große Menge an reichhaltigen

Blütenpflanzen, zu anderen Zeiten hingegen wird es für sie

schwer, ausreichend Nahrung zu finden. Daher ist es wichtig,

dass Gärten so angelegt werden, dass sie vom Frühling bis in

den Herbst viel zu bieten haben. Hier ist das Gespräch mit

einem Landschaftsgärtner zu empfehlen. Dieser kennt sich

mit den verschiedenen Blühzeiträumen der Pflanzenarten

aus und weiß, wie sich ein Garten naturnah und trotzdem

mit einer ansprechenden Grundstruktur gestalten lässt.

Blütenreich durchs ganze Jahr

Im Frühjahr sind es vor allem Zwiebelblumen, wie Krokusse

oder Wildtulpen, die Insekten in den Garten locken.

Doch auch Gehölze, wie die Kornelkirsche, und Zwergsträucher,

wie die Winterheide, bieten zu dieser Jahreszeit reiche

Nahrung. Im Anschluss - bis in den Mai - blühen Kirsch- und

Apfelbäume, die von vielen Zierpflanzen und nicht zuletzt

Gewürzen abgelöst werden. Thymian, Borretsch, Koriander

oder Lavendel sind beispielsweise reiche Pollen- und Nektarlieferanten

und verströmen im Sommer zudem ein herrliches

Aroma. Ideal machen sie sich in Hausnähe, wo sie von

der Küche aus gut zu erreichen sind. Als besonderen Clou

können Landschaftsgärtner eine Kräuterspirale anlegen. Die

sieht nicht nur toll aus, sondern ermöglicht es auf kleiner Fläche,

verschiedene Kräuter mit unterschiedlichen Standortansprüchen

anzupflanzen.

Einen Hauch von Landleben bringen Blumenwiesen in

den Garten. Sie bilden eine farbenfrohe Abwechslung zum

Rasen und eignen sich gut für eine naturnahe Bepflanzung.

Durch die Kombination von Wildblumen, Kräutern und Gräsern

schafft man mit ihnen für Hummeln und Co. ein kleines

Paradies. Weil die Pflanzen beim Betreten leicht umknicken,

empfehlen die Experten für Garten und Landschaft, sich auf

66

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Garten


Foto: BGL. - Wilde Rosen bieten Insekten einen unversperrten Zugang zu schmackhaften Nahrung.

kleine, abgegrenzte Bereiche zu beschränken. So könnte

zum Beispiel der Wiesenrand oder ein kleiner Gartenbereich

in Sichtweite der Terrasse blühen. Dann bleibt genügend

Rasenfläche zum Begehen und für Kinder Platz zum Spielen.

„Anstatt eine immergrüne Hecke anzupflanzen, könnten

sich Gartenbesitzer auch für eine Blütenhecke entscheiden",

schlägt Gerald Jungjohann vom Bundesverband Garten-,

Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) vor. „Wählt man die

Sträucher nach ihren unterschiedlichen Blütezeiträumen

aus, bieten sie den Insekten für mehrere Monate kostbare

Nahrung." Angefangen bei der frühblühenden Zierquitte

über den Flieder und den Hibiskus bis hin zum Schneeball -

die Auswahl an geeigneten Sträuchern ist groß.

Gärten mit wenig Platz können mit Rankpflanzen Bienenfreundlich

gestaltet werden. Wilder Wein, Efeu oder wilde

Rosen eignen sich sehr gut, um eine Pergola oder Laube zu

begrünen. Sie verwandeln den Sitzplatz in eine grüne Oase,

spenden im Sommer schützenden Schatten und bieten den

Bestäubern bis in den September hinein einen gedeckten

Tisch. Zur selben Zeit geben Stauden, wie Sonnenbraut

und Aster, im Garten den Ton an und belohnen mit einem

lebhaften Insektentreiben. Auch spätblühende Zwiebelblumen

wie Dahlien werden gerne angeflogen. Wichtig ist, dass

neben prächtigen, gefüllten Blüten auch einfach blühende

Blumen wachsen, denn nur diese produzieren Pollen und

Nektar. „Um den Insekten zudem wichtige Rückzugsorte

zu bieten, ist beispielsweise eine Trockenmauer ideal, da sie

eine Vielzahl an schützenden Lücken und Löchern aufweist",

erklärt Jungjohann. „Übrigens: Naturnah gestaltete Gärten

ziehen nicht nur Bienen und Schmetterlinge an, auch Tiere,

Foto: BGL. - Auch spätblühende Zwiebelblumen wie Dahlien

werden gerne angeflogen.

wie Vögel und Igel, finden dort geeigneten Lebensraum.

Und natürlich sind blütenreich gestaltete Gärten auch für

uns Menschen ein Paradies, denn sie machen einfach gute

Laune und bieten unzählige Möglichkeiten, die Natur zu beobachten."

Weitere Informationen auf www.mein-traumgarten.de.

Quelle: BGL

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Garten

67


Gartenpartie

Nostalgie und Gartenlust um 1900

…von Vatertag bis Muttertag…Hereinspaziert!

Gartenpartie im Museumsdorf Cloppenburg

Die Gartenpartie im wunderschönen

Museumsdorf Cloppenburg

findet jährlich über das

Himmelfahrtswochenende statt und

ist ein Highlight in der Region. Jahr um

Jahr ist die Gartenpartie immer wieder

ein Anziehungspunkt für zahlreiche

Besucher. In diesem Jahr reichen sich

der „Vatertag“ und der „Muttertag“

herzlich die Hand.

Das diesjährige Begleitthema der

Gartenpartie steht ganz im Zeichen

der Nostalgie. Die Gartenlust rund um

1900 wird als Epoche in den Vordergrund

gestellt. Auch im Weser-Ems

Gebiet herrschte Wohlstand und

große Zukunftszuversicht vor, da die

Wirtschaft boomte. Die sogenannte

„Gründerzeit“ rief eine bis dahin nie

dagewesene Baukonjunktur hervor,

die auch den ländlichen Raum erfasste.

Eigene Nutz- und Ziergärten wurden

angelegt und die Freude an schönen

außergewöhnlichen Pflanzen sowie

der Bedarf an selbstgeerntete Obst-

und Feldfrüchte nahmen an Begeisterung

zu. Der Garten „drumherum“

wurde elementar und die Einfriedung

des Gartens mit Zaun und Pforte kam

in Mode. Größere Gärten wurden mit

Gartenhäusern, Laubengängen und

Brunnen bestückt.

Weit über 100 renommierte Aussteller

aus nah und fern laden zu einer

bunten Mischung von Pflanzenständen,

Kleinkunst, Mode und Musik ein.

Sie präsentieren ihre schönsten Produkte

und feinstes Handwerk. Stöbern

Sie an zahlreichen Ständen in den historischen

Häusern und draußen zwischen

den Gärten, lassen Sie sich in die

Atmosphäre um 1900 entführen!

Flanieren Sie durch die grüne Oase

des Museumsdorfs und lauschen Sie

den verschiedensten musikalischen

Darbietungen im Museumsgelände.

Machen Sie es sich gemütlich auf einer

der zahlreichen Sitzmöglichkeiten,

bei ostfriesischem Tee und Butterkuchen,

zwischen Rhododendren, blühenden

Stauden, Sträuchern und Bäumen.

Kehren Sie ein bei dem originalen

Museumsbäcker oder nehmen Sie

Platz auf der Dorfkrug-Terrasse, wo regionale

Köstlichkeiten auf Sie warten.

Gartenpartie im Museumsdorf Cloppenburg

- Wo Altes und Neues sich begegnen,

im Rahmen eines viertägigen

Festes, mit Ausstellern, Gastronomen,

Künstlern und Musikern. Wo Sie genießen

und sich gleichzeitig informieren

können über ländliche historische Architektur,

Pflanzen und Gartenkultur.

Auch die „Haltestelle Museumsdorfbrink“

wird In diesem Jahr wieder angefahren:

Die Mini-Dampflok dreht

unermüdlich ihre Runden.

Das museumpädagogische Team hat

wie immer in der Dorfschule ein spannendes

Programm für kleine Gartenfans

vorbereitet.

68

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Gartenpartie


Anzeige

Brauchen Sie eine Gartenpflege, die da ist,

wenn man sie braucht?

Lesen Sie hier, wie Sie durch uns profiterien können.

Stellen Sie sich vor: Mit der Gartenpflege

im ABO haben Sie gar

keine Gartenarbeit mehr. Wir sind

365 Tage im Jahr für Sie da!

Das System Die Gartenpflege im

ABO – Das Original – gibt es nur bei

der aumann:grün AG in Cloppenburg.

Lesen Sie hier warum sich immer mehr

Gartenbesitzer sich dafür entscheiden.

Die Antwort ist einfach: Weil Die

Gartenpflege im ABO – Das Original –

die beste Möglichkeit ist Ihren Garten

auf Dauer etwas Gutes zu tun. Ihr Garten

wird nicht mehr vernachlässigt, so

entstehen keine hohen Einzelkosten.

Sie bekommen mehr von Ihrer Freizeit,

schonen Ihren Geldbeutel und können

Ihren Garten auch ohne quälende Gartenarbeit

genießen.

Für einen übersichtlichen Festpreis

können Sie endlich Ihren Garten so

genießen wie Sie es wollen. Für diejenigen

die sich einen Gärtner leisten

wollen, hat es doch in einem Haushalts-Budget

Platz. Finden Sie nicht

auch?

Übrigens … Ihre Freunde werden

staunen: Mit einem dauerhaft sauberen

Garten zaubern Sie eine einmalige

Atmosphäre um Ihr Haus herum.

Rufen Sie doch jetzt gleich Herrn

Matthias Aumann bei der aumann:-

grün AG an. Er wird gerne mit Ihnen

einen Termin vor Ort in Ihrem Garten

vereinbaren, so, dass Sie und er feststellen

können, wie sich die regelmäßige

Pflege Ihres Gartens in der Zukunft

mit dem Konzept Die Gartenpflege im

ABO – Das Original – gestalten lässt.

aumann:grün AG

(nicht das Gartencenter)

Matthias Aumann

Werner-Baumbach Str. 41

49661 Cloppenburg

aumann@aumann-gruen.de

www.aumann-greun.de

Garten-Hotline: 04474 / 94 95 0

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

69

69


ANzeige

Freese hat´s bestimmt – und was

nicht vorrätig ist, wird besorgt.

Christoph Freese, Inhaber eines

kleinen Haushaltswarengeschäfts

in Badbergen ist mit

Leib und Seele seit vielen Jahren im

kreativen Bereich tätig. Für seine außergewöhnlichen

Ideen hat er immer

das passende Material zur Hand und

kann mit dem nötigen Know-how und

zahlreichen Tipps zur Seite stehen.

Vor 18 Jahren wagte Christoph

Freese den Sprung in die Selbstständigkeit.

Zuvor leitete er über

einen längeren Zeitraum die Bastelabteilung

in einem großen

Fachmarkt. Doch bereits in seiner

Kindheit verbrachte er viel Zeit im elterlichen

Geschäft „Freese“ in Essen i.Ol.

Seine Eltern Agnes und Josef Freese

sind dort noch immer gerne selbst

tätig.

Im Laufe der Jahre hat sich das Warensortiment

jedoch sehr verändert.

Natürlich kann man noch immer

Werkzeuge und Schrauben bei Freese

kaufen. Doch der weit größere Teil des

ehemaligen Haushaltswarengeschäfts

umfasst nun eine gut sortierte Bastelabteilung.

Und auch Handarbeitsutensilien

so wie Geschenkartikel, gehören

zum Stammsortiment.

Christoph Freese und Mitarbeiterin Doris Kleemann

Vor einigen Jahren hat sich Christoph

Freese seinen Traum vom eigenen

kleinen Geschäft erfüllt. Mit einem

eigenen kleinen Bastelgeschäft in

Badbergen, wo Freunde der kreativen

Freizeitgestaltung ein umfangreiches

Sortiment vorfinden, welches kaum

einen Wunsch offen lassen dürfte.

Hier zaubert der kreative Mann tolle

Geschenke und wunderbare Dekorationen,

08/15 – das gibt es bei Freese

nicht.

Mit Ideenreichtum und den einzigartigen

Klebemanschetten kreiert er außergewöhnliche

Kranzblumen, selbst

Agnes Freese bei Freese in Essen i. OL.

EXKLUSIV BEI UNS

Filzmanschetten in allen Farben und Klebemanschetten

Garn für Topf- und Körperschwämme

Ob nun eine Kerze zur Taufe oder

zur Kommunion, ob Tischdeko oder

Kranzblumen zur Hochzeit oder witzige

Geldgeschenke für einen runden

Geburtstag, sowie Geschenkverpackungen,

die echte Hingucker

bei jedem Event sind... All das gibt

es bei Freese.

70

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


NEU im Sortiment:

Heliumballons

An beiden Standorten gibt es eine große Auswahl an Homedekor-Artikeln

für eine „Eiserne Hochzeit“ (65 Jahre)

hat er Muster in petto. Und immer holt

er die neuesten Trends aufs Land. Nach

den „Boshi Mützen“ sind es nun gehäkelte

Topf- oder Körperschwämme.

In den Regalen und Nischen findet

sich passendes Material, mit denen

man einem weiteren Trend, „Aus alt

mach Neu“ frönen kann. Garne, Farben,

Papier, Perlen, Wachs oder Filz.

Unter der fachlichen Anleitung von

Christoph Freese und seinen interessanten

Tipps werden damit aus gebrauchten

alten Sachen hippe neue

Lieblingsstücke.

Wer nicht zu den „Machern“ gehört,

sondern lieber gestalten lässt, der

sollte erst recht zu Freese gehen. Wunderbare

Dekorationen und Kranzblumen

sind nicht alles, was dort gebastelt

wird. Andrea Freese, Ehefrau von

Christoph Freese, entwirft für beide

Standorte einzigartige Taufkerzen und

fertigt sie mit viel Liebe zum Detail und

handwerklichem Geschick an.

Wenn es also etwas ganz Besonderes

sein soll, führt kein Weg an einem

der beiden Geschäfte vorbei, sondern

hinein. Fündig wird man auf jeden Fall

denn „Freese hat´s bestimmt.“

Andrea Freese dekoriert Kerzen

Schleifenbänder in vielen Farben

Pötte und Pannen – Pfannenvorführung

Christoph Freese hat sich entschlossen, sein Haushaltswarensortiment mit

dem Traditionsunternehmen Ballarini zu komplettieren. Das Kochgeschirr

und die Pfannen sind dank verschiedener Antihaftversiegelungen besonders

robust und kratzfest und lassen sich sehr leicht reinigen. Bei einer

Kochvorführung mit den neuesten Pfannen von Ballarini am 25. und 26.

Mai 2018 während der Ladenöffnungszeiten in Badbergen können sich

Interessierte von der hochwertigen Qualität dieser Pfannen überzeugen.

Leckeres Essen ist inbegriffen.

Bastelkurse

Wenn sich fünf oder sechs Personen auf ein Thema

festlegen, bieten wir den entsprechenden

Kurs an. Nähere Informationen unter 05433/242

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

71


eportage

Alle vier Jahre ein blühendes Wunder –

die RHODO, größte Rhododendronschau, verwandelt auch in diesem Jahr die grüne Gartenund

Parklandschaft von Westerstede und umzu in ein atemberaubendes Naturspektakel.

Foto: Egon Druhmann

Dann nämlich, wenn zwischen

dem 10. – 21. Mai 2018 alle

Rhododendronarten der Region

ausnahmsweise zehn Tage lang zur

gleichen Zeit blühen. Dann wird ein

Ausflug ins Ammerland zum Trip für

die Sinne. Für alle kann man sogar sagen,

denn ist Bad Zwischenahn nicht

weit. Dort, am Ufer des Zwischenahner

Meeres zu sitzen und sich bildlich vor zu

stellen, was die Sage erzählt, das weckt

mit Sicherheit den oftmals geleugneten

„Siebten Sinn“, wenngleich der ebenso

oft auch anderes definiert ist.

Doch hin und her und papperlapp,

die Sage vom Riesenwels im Zwischenahner

Meer ist viel zu schön, um nicht

noch einmal erzählt zu werden, denn

es war der 26. April 1979, als aus der

Tiefe des Zwischenahner Meeres ein

Riesenwels auftauchte. DER Wels, von

dem man immer schon ahnte, dass er

da ist, der jedoch, so weit man wusste,

nie zuvor aus den mystischen Nebeln

über dem ammerländischen Binnenmeer

hervor gekommen war. Bis er sich

an jenem 26. April vor nunmehr fast 40

Jahren aus den Fluten des Zwischenahner

Meeres gewissermaßen blicken ließ

und seine Existenz damit in die Schlagzeilen

der Presse weltweit katapultierte.

Da hieß es dann, dass „der Monsterwels“

über 3,50 Meter lang war und wie ein

Ungeheuer ausgesehen habe. Und dass

er einen Hund von der Promenade weggeschnappt

und bei lebendigem Leib

verschluckt hatte. Das war natürlich

eine Falschmeldung, denn jeder Zwischenahner

kennt die Freundlichkeit

des heimischen Riesenwels`. Einige haben

ihn sogar geküsst, andere mit ihm

geknuddelt und gesehen haben ihn die

meisten und schwören, dass er riesengroß

ist. Wie alt er jedoch sein könnte

und wie er ins Zwischenahner Meer geriet,

das erzählt eine uralte Sage.

Demnach gab es, zu jenen Zeiten, als

der Teufel wegen des Baus der ersten

Kirche im nahen Oldenburg Amok lief,

dass er in einer Nacht den Teil eines

Waldes bei „Twüschenahn“ (ammerländisch

= Zwischenahn) aus dem Boden

riss und ihn nach Oldenburg schleppen

wollte, um da, wie auch immer, die neue

Kirche zu zerstören. Allerdings hatte er

auf dem Weg dorthin ernsthafte Differenzen

mit je einem weißen, einem roten

und einem schwarzen Hahn, deren

missliebiges Krähen den Teufel derart

aus dem Konzept brachte, dass er länger

als die Geisterstunde unterwegs

und seine satanische Mission damit

nicht umgesetzt werden konnte. Dass

versetzte den Bocksfüßigen derart in

Rage, dass er den Wald weit von sich

schleuderte. Dorthin wo noch heute der

„Kleine Wildenloh“ in Bad Zwischenahn

Schatten unter prächtigen Baumkronen

spendet.

Da aber, wo der Wald einst gestanden

hatte, klaffte nunmehr ein Loch, das

sich bald mit Wasser füllte und zu dem

gedieh, was heute das Zwischenahner

Meer ist – zu jenen uralten Zeiten jedoch

mit einer Insel inmitten der Wässer.

Dort lebte Junker Alwin in seinem

wundervollen Schloss. Junker Alwin,

ein edler Mensch, ein Hüne von Gestalt,

mit rotblondem Haar bis in die Spitzen

seines beeindruckenden Bartes hinein.

Ein solcher Mensch hat selbstverständlich

ungewöhnliche Leidenschaften,

so auch Junker Alwin, der die Fischerei

über all Maßen schätzte, aber in viel

höherem Maße das unsagbar reizvolle

und ebenfalls edelmütige herzogliche

Fräulein von Oldenburg. Schrecklicherweise

aber war diese dem Zaren von

Russland versprochen, so dass, obwohl

sie die Zuneigung des Junker Alwin leidenschaftlich

erwiderte, sie an einem

beklagenswerten Tag im September an

den Hof von Petersburg ziehen musste.

Foto: www.rhodo.de

Foto: www.rhodo.de

72 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Ausflugstipp


Ausflugstipp

Buntstifzeichnung:

Karin Niemöller

Bootfahren Bad Zwischenahn

Segeln Bad Zwischenahn

In der Nacht des Abschieds schwor der

verzweifelte Junker seiner scheidenden

Liebsten ewige Treue und gelobte, dass

er seine Insel in seinem ganzen Leben

nicht verlassen werde. Was auch geschah,

doch die folgenden Jahre voll

der unstillbaren Sehnsucht, der Schwermut,

der Zurückgezogenheit und Weltentfremdung

ließen nicht nur die Seele

des edlen Junker verkümmern – auch

sein körperliches Aussehen veränderte

sich, unbeobachtet von der Welt, deren

Blicke nicht bis zur Insel reichten und

jedwedem Boot ein Näherung an die

Gestade strengstens untersagt war.

Kein Zwischenahner, nicht einmal

ein Oldenburger oder je ein Mensch

hätte dem Verbot zuwider gehandelt,

schätzte man den edlen Junker doch

so hoch, dass über sein Schicksal echte

Traurigkeit im ganzen Ammerland und

im Oldenburgischen herrschte. „Wie

schwer muss sein Herz sein,“ hieß es da,

„und wie unendlich die Last auf seinen

Schultern.“

Fünf Jahre vergingen, in der die Statur

des Junkers sich zu einem Fisch

verwandelte, zu einem riesigen Wels.

Allein die roten Haare und der lange

rote Bart ließen in ihm noch den Junker

Alwin erkennen. Nie würde er die

Insel verlassen, hatte er geschworen,

als Fisch jedoch würde er an Land nicht

weiterleben können. Also geschah es

auf den Tag im September genau, fünf

Jahre nach der Trennung von seiner

großen und einzigen Liebe, dass sich

ein ungeheures Gewitter über dem

Zwischenahner Meer zusammenbraute

und Blitze, Sturm und wahre Monsterwellen

die Insel auf den Boden des

Meeres hinunterzogen. Von wo aus am

nächsten Tag ein silbernes Leuchten an

die Wasseroberfläche gedrungen war.

Den Fischern war klar, was sie da sahen.

Sie trugen die Kunde an Land und beruhigten

damit die Menschen, die ihren

Junker Alwin nicht missen wollten.

Und er sie auch nicht, so dass dort, im

Zwischenahner Meer, wo einst die Insel

sich erhob, bis sie tief ins Meer versank,

an klaren Septembertagen dieses Funkeln

noch immer zu sehen. Solchen Tagen

folgen Nächte, in denen der Mond

sich klar und rund im Wasser spiegelt,

an denen kein Windhauch die Oberfläche

kräuselt, die Reiher, Enten und

Schwäne ihre Flügel anlegen, die Frösche

verstummen und es mit einem Mal

ganz still wird. Das ist die Zeit, an denen

ein uralter riesiger Wels mit rotem Bart

aus seinem Schloss auf dem Grund des

Zwischenahner Meeres empor taucht

und langsam die Bahnen durch sein

Reich zieht. Dem Glanz seiner Augen

ist die Trauer anstelle von unendlicher

Liebe und Gutmütigkeit gewichen –

das wissen die Zwischenahner, denn

sie träumen in diesen Nächten von ihrem

Riesenwels, und wissen, dass sie

beschützt sind. Vom Edelmut und der

treuen Seele des Junker Alwin, dem Riesenwels

im Zwischenahner Meer.

Noch Fragen? Die bekommt man

im Ammerland beantwortet – es ist ja

auch nicht weit dahin! Und Zeit für die

anderen Sehenswürdigkeiten ist auch,

sowie für die Einkehr im „Spieker“ ganz

bestimmt. Denn nichts ist so ammerländisch

legendär wie der „Ammerländer

Smoortaal“ mit dem Löffeltrunk hinterher

– außer dem Riesenwels im Zwischenahner

Meer natürlich.

Ulla Schmitz

Kulinarik Bad Zwischenahn

Shoppen Bad Zwischenahn

Altes Kurhaus Bad Zwischenahn

Alle Fotos auf dieser Seite: Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Ausflugstipp

73


Muttertag

Bloß kein Stress

Planungshilfen für die Familie können ein schönes Muttertagsgeschenk sein

Eine Familie ist ein kompliziertes und oft auch ziemlich

turbulentes System. Damit kein Chaos ausbricht und sich der

Stress für alle in Grenzen hält, müssen die Termine und Todo-Listen

von Eltern und Kindern gut koordiniert sein.

Es gibt viel zu tun

Typische Familienkalender helfen dabei, die Aktivitäten

der Familienmitglieder zu koordinieren. Eltern und Kinder

haben jeweils eine eigene Spalte, in die pro Tag ein Termin

eingetragen werden kann. Aber auch in kleinen „Unternehmen“

wie der Familie gibt es neben Terminen vor allem Aufgaben,

die erledigt werden müssen: Omas 70. Geburtstag

vorbereiten, den Nachbarn beim Umzug helfen, den Garten

umgraben, den Urlaub buchen oder einen Zahnarzt-Termin

vereinbaren. Meist kommt es bei diesen Dingen nicht auf

den Tag an, wichtig ist nur, sie in der aktuellen Woche zu erledigen.

Damit ist die Woche eine gut überschaubare, optimale

Planungseinheit.

Familie sollte die Woche gemeinsam planen

Wenn die ganze Familie die Woche zusammen plant, wird

von Anfang an viel Durcheinander, Ineffektivität und Ärger

vermieden. Da jedes Familienmitglied hier seine Prioritäten

einbringen kann, geht die ganze Familie vereint und zielgerichtet

durch die Woche. Ein gutes Sortiment moderner,

Viele Kinder haben zum Muttertag immer wieder überraschende

Ideen. Foto: djd/Weekview

aufgabenorientierter Wochenplaner in vielen Größen und

Varianten gibt es beispielsweise im Onlineshop unter www.

weekview.de. Eine solche Planungshilfe mit einer persönlichen

Widmung oder einem selbst gemalten Bild kann für

Kinder oder den Papa eine schöne Geschenkidee zum Muttertag

sein. Denn viele Frauen freuen sich über etwas Originelles.

Gepaart mit einem selbst gebastelten Geschenk oder

ein paar Blümchen sieht Mama dann auch, dass sich die Lieben

Gedanken um ein sinnvolles Präsent gemacht haben. djd

74

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Muttertag


Dauerhafte Haarentfernung

Innovative SHR und IPL

Haare werden, sowohl bei Frauen als auch bei Männern, in bestimmten

Körperbereichen als unästhetisch und störend empfunden. Bei

Frauen sind dies beispielsweise die Achselhöhlen, die Beine, der

Schambereich, der Rückenbereich, das Gesicht. Bei Männern gehört

es zum guten Ton, zumindest die Achselhöhlen zu enthaaren. Auch

ein haariger Rücken oder eine übermäßig behaarte Brust wird als

sehr unattraktiv empfunden. Nun gibt es eine Vielzahl von Verfahren

(Rasieren, Wachsen, Zupfen etc.), um sich von unerwünschten

Haaren zu befreien. Die meisten Methoden sind jedoch nicht von

dauerhafter Wirkung und rauben jedes Mal aufs neue Zeit und Nerven.

Darüber hinaus gehen oftmals leidige Nebenwirkungen wie

eingewachsene Haare, Entzündungen, Pickel und andere Hautirritationen

damit einher.

perfekt für

Sie & Ihn

Wir lösen dieses Problem dauerhaft!

IPL steht für „Intense Pulse Light“, zu deutsch Lichtimpuls. Farbpigment,

das in Haaren vorhanden ist, leitet das Licht des Blitzgerätes

direkt in die Haarwurzel weiter. Diese wird schließlich – durch die

umgewandelte Wärme des Lichts in Hitze – verödet, was wiederum

ein Nachwachsen der Haare auf Dauer verhindert.

SHR ist die Kurzform für Super Hair Removal. Interessant ist die SHR

Haarentfernung vor allem für Personen, dessen Hautfarbe für eine

IPL Behandlung etwas zu dunkel ist. Durch die weniger energiereichen

Lichtimpulse funktioniert die SHR Methode auch bei gebräunteren

Hauttönen, da sich die Haut bei der Behandlung weniger erwärmt.

Dauerhafte

HAARENTFERNUNG

mit SHR und IPL

Dauerhafte, schmerzfreie Haarentfernung

für Damen und Herren

An jeder beliebigen Körperstelle

Hautschonend

Sicher wirksam bei allen Hautund

Haartypen

Kostenlose Beratung

Auch bestens geeignet bei :

Hautstraffung & Hautverjüngung

Couperose und Besenreiser

Akne-Behandlung und Porenverkleinerung

Korrektur von Pigmentflecken, Sommersprossen

und Altersflecken

Je nach Hauttyp, Haarfarbe (schwarz, braun, blond oder rot), Körperregion

und Haardichte lassen sich die Haare in mindestens sechs

bis zehn Sitzungen entfernen. Dies hängt von der Körperstelle ab,

da nicht überall die Haare gleich im Wachstum sind.

Sie wünschen eine individuelle Beratung?

Rufen Sie einfach an unter 04471-70 25 05

DELL cosmetic & wellness

Osterstr. 6

49661 Cloppenburg

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

75

Tel. 04471 702 505

www.dell-cosmetic.de


Notfall-App

ES-Nothelfer, eine App kann Leben retten

Schwester Euthymia Stiftung entwickelt App für Notfälle mit Kindern und Erwachsenen

Cloppenburg/Lohne/Vechta – Wie reagiert man richtig,

wenn das Kind einen Fremdkörper verschluckt

hat und was ist bei Vergiftungen zu vermeiden? Wie

wird ein Kind oder ein Erwachsener wiederbelebt, wo ist der

nächste Defibrillator und welche Apotheke hat Notdienst?

Auf diese Fragen gibt die SES-Nothelfer App, die von der

Schwester Euthymia Stiftung entwickelt wurde, die richtigen

Antworten. „Wir möchten mit dieser App den Menschen

im Oldenburger Münsterland und den umliegenden Regionen

einen mobilen Notfall-Helfer an die Hand geben, mit

dem sie schnell Erste Hilfe leisten können oder die richtigen

Ansprechpartner finden“, so Ulrich Pelster, Vorsitzender der

Schwester Euthymia Stiftung. Die App ist wie ein virtueller

„Notfall-Koffer“ für Notfälle in der Familie, bei der Arbeit oder

im Straßenverkehr.

Über mehrere Monate haben Vertreter der Krankenhäuser

in Cloppenburg, Lohne und Vechta gemeinsam an der Entwicklung

der App gearbeitet. Die Umsetzung erfolgte durch

die Firma Future Health GmbH. Auf die Notfallversorgung

von Säuglingen und Kindern wurde dabei ein besonderer

Schwerpunkt gelegt. So beschreibt die App zum Beispiel, wie

ein Kind oder ein Säugling mit Mund-zu-Mund-Beatmung

wiederbelebt werden kann oder wie mit leichten Schlägen

auf den Rücken verschluckte Fremdkörper gelöst werden

können. Neben ausführlichen Beschreibungen werden stilisierte

Darstellungen eingesetzt, die die wichtigsten Handgriffe

zeigen.

Auch Tipps für die Ausstattung einer Kinder-Notfall-Box

gibt die App. Über einen Notruf-Button kann direkt die 112

angerufen werden. Ein weiterer Button verbindet mit den

wichtigsten Notfall-Nummern wie Ärztlicher Notdienst oder

Giftnotruf.

Unter dem Menüpunkt „Herzinfarkt, Schlaganfall, Aneurysma,

Thrombose“ werden die häufigsten Symptome erläutert,

die es dem Ersthelfer erleichtern, die richtigen Hilfsmaßnahmen

einzuleiten. Die App ermöglicht es zudem, schnell die

nächstgelegene Notdienst-Apotheke zu finden und mit nur

wenigen Klicks kann in Sekundenschnelle der nächste Defibrillator

geortet werden. So kann die App zum Lebensretter

werden.

Aktuelles aus den drei Kliniken erfahren die Nutzer über

den Menüpunkt Klinikverbund. Dazu zählen die Vorträge zu

Gesundheitsthemen im Rahmen des Patientenforums, die

Kontakte zu den Chefärzten oder die aktuellen Informationen

zu unseren Leistungen.

Unter dem Motto „Wir schaffen AppHilfe!“ wird die App zukünftig

in verschiedenen Medien beworben.

SES/Martina Böckermann

Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.ses-stiftung.de zu finden.Die

App ist ab sofort kostenlos im AppStore und im PlayStore verfügbar. Weitere Informationen

unter

www.ses-stiftung.de/aktuell/sos-nothelfer-app.

Die drei Krankenhäuser St. Josefs-Hospital Cloppenburg, St. Franziskus Hospital Lohne

und das St. Marienhospital Vechta sind im Klinikverbund der Schwester Euthymia

Stiftung zusammengeschlossen. Mit rund 750 Planbetten und 2.500 Mitarbeitern

versorgen die drei Krankenhäuser etwa 40.000 Patienten pro Jahr.

76

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Notfall-App


eportage

Golfspaß 2018 –

Golferlebnistage

Für alle, die es endlich wissen wollen

Was ist das faszinierende am Golf?

Kann ich das auch?

Termine 2018:

Sonntag, 3. Juni

Sonntag, 15. Juli

Sonntag, 19. August

Sonntag, 23. September

jeweils 12.00 bis 17.30 Uhr

Und so läuft es ab:

Trainings- und Einweisungsrunde. Putten, Chippen,

Abschlagen, Spieltaktik. Es werden keine Vorkenntnisse

gebraucht. Schläger und Bälle werden gestellt.

Keine Ausrüstung notwendig. Nur Sportschuhe

und gute Laune mitbringen. Spaßturnier für alle

Teilnehmer. Preise und Überraschungen. Essen mit

Siegerehrung auf der Golfterrasse.

Preis: 25,00 € pro Person

Ganz schnell anmelden:

Golfclub Thülsfelder Talsperre e.V.

Mühlenweg 9

49696 Molbergen-Resthausen

Telefon 04474 7995

info@gc-thuelsfelde.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

77


ANzeige

Wenn die Kinder im Krankenhaus liegen

Ruhe ausstrahlen und Halt geben!

Achim Goldenstein, Regionalgeschäftsführer

BARMER

Muss ein Kind ins Krankenhaus,

ist das eine Ausnahmesituation

für die ganze Familie.

Die Eltern machen sich

Sorgen, und das Kind hat

Angst vor dem Unbekannten.

Jetzt gilt es, Ruhe und Sicherheit

auszustrahlen und das

Kind möglichst gut auf den

stationären Aufenthalt vorzubereiten.

Ist der Krankenhausaufenthalt

geplant, sollten

Eltern sich Zeit nehmen

und dem Kind genau erklären,

was in der Klinik passieren

wird, warum und wie lange es voraussichtlich dort sein

muss. „Je nach Alter des Kindes versteht es schon recht gut,

aus welchem Grund die Behandlung im Krankenhaus nötig

ist. In Gesprächen, möglicherweise einem Vorab-Besuch auf

der Station und mit viel Zeit für Fragen können Eltern dem

Kind besonders gut Ängste nehmen. Im Fokus sollte dabei

immer stehen, dass im Krankenhaus durch Ärzte und Pfleger

alles dafür getan wird, dem Kind zu helfen“, rät Achim Goldenstein,

Regionalgeschäftsführer bei der BARMER.

Viele Gespräche führen

Eltern, die sich sicher sind, mit dem bevorstehenden Krankenhausaufenthalt

das Richtige für ihr Kind zu tun, können

diese Gelassenheit besonders gut weitergeben. „Kinder sind

in dieser Phase besonders sensibel für die Signale der Eltern.

Merken sie, dass die Eltern unsicher sind, sind sie es noch viel

mehr“, so Goldenstein. In der Zeit der Vorbereitung sollten

die Eltern nichts verschweigen oder verharmlosen, sondern

dem Kindesalter entsprechend erklären, was im Krankenhaus

genau passieren wird. Nicht hilfreich ist es beispielsweise,

Schmerzen nach einer Operation zu verschweigen oder

zu beschönigen, weil dann Vertrauen zwischen dem Kind

und den Eltern verloren gehen könnte. Besser ist es, dem

Kind zu erklären, woher sie kommen, dass sie normal sind

und bald wieder vergehen. So kann sich das Kind besser darauf

einstellen. Bei einem Notfall fällt diese Vorbereitungszeit

gezwungenermaßen weg. Umso wichtiger ist es, in Gegenwart

des Kindes ruhig zu bleiben. In dieser Ausnahmesituation

sollten sich Eltern gegenseitig Halt geben oder sich Hilfe

holen.

Möglichst viel Zeit und Vertrauen geben

Sind die Kinder noch klein, gibt es in vielen Krankenhäusern

die Möglichkeit, einen Elternteil mit aufzunehmen. Das sollte

im Vorfeld mit der Klinik besprochen werden. Auch bei

größeren Kindern oder wenn die Eltern nicht im Krankenhaus

übernachten können, ist es wichtig, möglichst viel Zeit

mit dem Kind zu verbringen „Untersuchungen oder medizinisch

Maßnahmen wie beispielsweise das Legen einer Kanüle

können besser bewältigt werden, wenn die Eltern dabei

sind“, weiß Goldenstein. Falls eine Operation ansteht, werden

mögliche Wartezeiten gut mit Malsachen, Büchern oder

kurzen Spielen überbrückt, denn Ablenkung senkt die Angst

deutlich. Hat das Kind den Krankenhausaufenthalt gut überstanden,

muss es sich zu Hause erst wieder einleben und das

Erlebte verarbeiten. Das gelingt am besten, indem Eltern

aufmerksam sind und ihm Zeit geben.

78

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Anzeige

Das Soestebad Cloppenburg bietet für Groß und

Klein das ganze Jahr über jede Menge Abwechslung

Die Freibadsaison 2018 steht vor der Tür und das Soestebad

lockt wieder mit einem attraktiven Angebot. Im Freibad

kann nach dem Schwimmtraining auf den Whirlliegen entspannt

werden. Für Actionhungrige gibt es eine breite Edelstahlrutsche

und eine Sprunganlage, die Sprünge aus verschiedenen

Hohen ermöglicht. Auch die Kleinen können

sich zum Beispiel über Spiel- und Matschbereich freuen.

Während der Sommerferien in Niedersachsen gilt der attraktive

Sommerferientarif. So können Erwachsene für nur

5,50 € und Kinder für nur 3,50 € den gesamten Tag im Bad

verbringen.

Und wenn das Wetter nicht mitspielt, ist jederzeit der Besuch

des Hallenbades möglich, da es während der gesamten

Freibadzeit zusätzlich geöffnet hat. Dort erwarten Sie

neben der Riesenwasserrutsche mit Zeitmessanlage und

Lichteffekten, ein Strömungskanal, Whirlliegen und vieles

mehr.

Um jederzeit Hitze spüren zu können, bietet die Sauna gegen

einen geringen Aufpreis stündliche Aufgüsse bei wechselnden

Düften. Jeden ersten Dienstag im Monat bietet das

Soestebad einen Saunatag an, an dem Sie ganz besondere

Eventaufgüsse erwarten.

Mit den zahlreichen Fitnesskursen starten Sie fit in den Sommer.

Alle Informationen zu den Kursen und die Möglichkeit

zu buchen haben Sie unter www.soestebad.de.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

79


Brief gegen die Einsamkeit

Brief an alle, die sich einsam fühlen ...

und deren Lebensraum zu groß geworden ist.

Wie es dazu kam, dass unsere Mama

nicht mehr alleine war.

Es wäre meiner Mutter nie in den Sinn gekommen, dass ihr

Haus eines Tages leer ist. Doch dann war unser Vater plötzlich

verstorben und unsere Mama war alleine. Wir, ihre Kinder

waren schon längst ausgezogen und, da wir weit auseinander

leben und den Kontakt zueinander häufig nur per

Skype und am Telefon aufrecht erhalten, bekamen wir zunächst

nicht mit, dass unsere Mama vereinsamte. Erst, als

sie am Telefon auf unsere Fragen hin zugeben musste, dass

sie schon lange nicht mehr im Kino und im Theater gewesen

war oder dass sie ihren Bekanntenkreis nicht mehr regelmäßig

sah – da wurde uns klar, dass wir mal genau hinschauen

mussten.

Auch wollte sie uns nicht mehr besuchen kommen, gab vor

plötzlich Flugangst zu haben und anderen, von ihr nie gekannten

Unsinn. Als sie dann das Auto verkaufen wollte,

setzte meine Schwester sich in den Flieger und stand unangemeldet

vor der elterlichen Haustür. Die mit zwei Schlössern

abgeschlossen war. Auch hatte unsere Mama ihren

Lebensraum auf das Schlaf- und das Wohnzimmer in der unteren

Etage ihres Hauses beschränkt, die Zimmer im Obergeschoss

waren schon lange nicht mehr betreten worden.

Im Bad stand die Zahnbürste unseres toten Vaters noch im

Glas und die Rasierseife war in der Schale zerbröckelt.

Unsere Mama war vereinsamt. Hatte sich, um uns das nicht

merken zu lassen, zu unseren jährlichen Familientreffen an

ihrem Geburtstag und zu Weihnachten immer aufgebrezelt

und so getan, als sei alles wie vorher. Und wir hatten nicht

genau hingeguckt. Nun aber folgte ein Familientreffen, inklusive

unserer Mama, von der wir uns erzählen ließen, wie

das, was aus ihr geworden war, hatte geschehen können.

Was sie uns schilderte, war das Gefühl überflüssig zu sein,

alles nicht mehr als lohnenswert zu empfinden; niemanden

mehr um sich zu haben, der ihre Zuwendungen schätzte,

den sie umsorgen und mit dem sie alles, was sie erlebten,

teilen konnte. Mit dem sie alles besprechen, mit dem sie

streiten konnte. „So wie es immer war!“ Und: „Alleine macht

doch alles gar keinen Spaß!“

Puh, das war eine schlimme Situation. Natürlich baten wir

sie, mitzukommen, in eine unserer Familien. Platz haben

wir alle genug und jeder von uns hätte sich gefreut, Mama

bei sich zu haben. Reihum am liebsten. Und unsere Kinder

erst! Doch ihr Haus zu verlassen, da, wo sie mit ihrem geliebten

Mann ihr Leben als Familie gelebt hatte – das sollte

sie verlassen? Niemals! An dieser Einstellung würde sich

auch nichts ändern lassen. Das war klar. Doch was sollte geschehen?

Wir würden unsere Mama nicht mehr alleine lassen,

doch konnte auch keiner von uns seinen Lebensmittelpunkt

zurückverlegen.

Über den Begriff „Lebensmittelpunkt“ kamen wir ab vom eigentlichen

Thema, denn unser ältester Bruder erzählte von

den Menschen, denen er im Rahmen seiner Arbeit bei einer

Hilfsorganisation begegnet, die seit 2011 bereits in Italien

die dort ankommenden Bootflüchtlinge aus Afrika

empfängt und betreut. Er schilderte das Leben dieser Geflohenen,

oftmals mit ihren Familien, mit kleinen Kindern, was

sie auf ihrer Flucht erlebt hatten, woher sie kamen, wie ihr

Zuhause war, was sie von dort vertrieben hatte und wie sie

sich jetzt fühlten. Dass sie entwurzelt waren und nicht wussten,

ob sie je wieder ein Zuhause finden könnten. „Ohne

die ehrenamtlichen Helfer ginge gar nichts“, sagte er. In das

Gespräch vertieft bemerkten wir zunächst nicht, wie aufmerksam

unsere Mama dem Ganzen lauschte. Bis sie sagte:

„Solche Familien gibt es sicher doch auch hier oder in der

Umgebung! Wie kann man die denn kennen lernen?“

Was nun folgte, ist eine sehr kompakte Geschichte, der wir

die meiste Zeit aus der Ferne folgen. Und das guten Gewissens,

denn unsere Mama ist nicht mehr alleine. Hat, im

Gegenteil, die Familie um weitere fünf Personen erweitert.

Durch eine Familie aus Syrien: Mutter, Vater und drei Kinder

im Alter von drei bis 12 Jahre. Wie es dazu kam schilderte sie

uns dann per Skype auch ganz fröhlich, obwohl sie eigentlich

keine Zeit hatte, weil sie mit den Kindern zum Schwimmunterricht

musste.

„Ich habe gleich nach eurer Abreise den Landkreis angerufen

und hatte dann ein Gespräch mit den Verantwortlichen.

Ich wollte mich informieren, denn diese Antriebslosigkeit

und das ewige Fernsehen ging mir selbst auf die Nerven.

Schließlich kann ich noch so viel tun! Dass Mullis (die Familie

heißt nicht wirklich so) dann in die obere Etage gezo-

80

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


eportage

gen sind, ergab sich eben so. Sie hatten keine richtige

Wohnung und bei mir stand eine frei. Da war der

Schritt doch nur logisch! Zumal ich wusste, dass ich damit

eine Verantwortung übernehmen würde, die mich

auf Trab hält. Und der Gedanke ist aufgegangen!“ An

dieser Stelle ihres Berichts lachte sie so herzhaft, wie

schon seit vielen Jahren nicht mehr und auch die weiteren

Beschreibungen der Situation im Haus waren

von viel Lachen und lebhaftem Gestikulieren begleitet.

Als sie erzählte, dass die Mulli-Mutter jetzt immer

kocht und wie lecker die Gerichte doch sind. Dass sie

jeden Tag gefragt wird, ob man zusammen essen kann

und dass das ganze Haus regelmäßig frisch geputzt

ist. „Immer dann nämlich, wenn ich mit den Kids unterwegs

bin, dann putzt Mulli-Mama, macht die Wäsche

und bügelt und so weiter. Obwohl ich das gar

nicht will. Doch sie sagen, dass sei ihr Danke für alles!

Papa-Mulli hat den Garten auf Vordermann, wie noch

nie, es ist Kaminholz für den Winter gemacht, das Auto

und die Fahrräder sind immer blitzblank, beide gehen

jeden Tag zum Sprachunterricht und die Schularbeiten

machen wir alle zusammen. Ach ja, und zum Einkaufen

gehen wir natürlich auch gemeinsam, schließlich

müssen Mullis lernen, wo es was gibt, was wir hier

so haben und wie man Preise vergleicht.“ Und Ausflüge

machen sie natürlich auch, gehen ins Theater und

in die Kirche. Unsere Mama war schon mit in der Moschee

und wird auch wieder mal mit dahin gehen und

Mullis wieder mit in die Kirche. „Die finden unsere Kirchenlieder

so schön!“

Das war, beziehungsweise ist unsere Mama, wie wir sie

immer kannten. Voller Elan und Fröhlichkeit. Sicher, sie

ist älter geworden – doch so alt, wie sie in ihrer Einsamkeit

war, so alt wird sie mit Mullis im Haus nie werden.

Es sei denn, sie wird

110 oder älter. Doch selbst

dann würde sie sich noch

wohl fühlen können, denn

Mullis werden bei ihr wohnen

bleiben. Das will unsere

Mama so und wir natürlich

auch, denn uns ist

die Familie ebenso sympathisch.

Und unser Elternhaus

ist wieder voller

Leben. Übrigens sind unsere

Kinder und Enkel in

fast allen Ferien jetzt „bei

Oma in Urlaub“ – schließlich

ist da immer was los!

So wie „Familie Mulli“ suchen auch andere Menschen in

unserer Region bezahlbaren Wohnraum: Zum Beispiel Ältere

mit einer kleinen Rente, seelisch Kranke, Flüchtlinge,

junge Erwachsene mit geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen

oder sozial weniger gut gestellte Familien.

Seit Jahren ist bekannt, dass es für diese Personenkreise

auch hier immer schwieriger wird, eine passende Wohnung

zu finden.

Die „Soziale Meile Cloppenburg“, ein Zusammenschluss

sozialer Einrichtungen in und um Cloppenburg, hat im

vergangenen Jahr aus ihren Mitgliedern eine Arbeitsgruppe

gebildet, die verschiedene Aktionen zu diesem

Thema initiiert und so im Laufe dieses Jahres auf die Problematik

aufmerksam machen möchte.

Mit dem Slogan „Aller Anfang ist Wohnung..!“ wird es

am 9. Juni 2018 in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr einen

Aktionstag in der Stadtmitte geben, an dem sich Bürger

informieren und beraten lassen können (oder sich austauschen?).

Angelehnt an die diesjährige Caritas-Kampagne

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ entsteht eine kleine

Wohnung unter freiem Himmel, die von den Initiatoren

und ihren Klienten „bewohnt“ wird. Im Herbst und Winter

sollen weitere Veranstaltungen folgen.

Sollte jemand eine solche Wohnung anbieten wollen,

melden Sie sich bitte bei „Jugendburg Heilig

Kreuz“ unter der Telefonnummer 04471 880588.

Ingeborg Christiansen

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

81


Senioren on Tour

Tarzan in

Oberhausen

Am 08. April unternahmen 56 Cloppenburger

Seniorinnen und Senioren

bei herrlichem Wetter eine Fahrt nach

Oberhausen um das Musical „Tarzan“

zu erleben. Ja, erleben ist das richtige

Wort. Man fühlt sich in den Dschungel

versetzt. Über den Köpfen der Besucher

fliegen die „Gorillas“ hin und her.

Man hat das Gefühl sie springen von

einem Ast zum anderen.

Tarzan in Oberhausen

Tagesfahrten

Mehrtagesfahrten

Helgoland mit Katamaran 74 € Amsterdam ab 179 €

Sa. 5.5. / Sa. 15.9.18

19.-21.5. (Sa.-Mo)/1.9.-2.9.(Sa.-So.)

Bingo Hannover 45 € Görlitz - Filmstadt ab 399 €

So. 6.5. / So. 2.12.18

24.5.-27.5.18 (Do. - So.)

Landesgartenschau Bad Iburg 42 € ZDF Fernsehgarten ab 145 €

Di. 8.5. / So. 3.6. / Mi. 22.8.18

26.-27.5./25.-26.8.18 (Sa.-So.)

Juist 59 € Dresden - Semperoper Carmen ab 389 €

Sa. 12.5. / Di. 10.7.18

21.6.-24.6.18 (Do. - So.)

Landpartie Schloss Bückeburg 42 € Frankfurt ab 249 €

Sa. 2.6.18

6.7.-8.7.18 (Fr. - So.)

Giethoorn 45 € Bernsteinküste Polen ab 399 €

So. 10.6. / So. 26.8.18

12.7.-16.7.18 (Do. - Mo.)

Karl May Bad Segeberg 58 € Wien ab 399 €

Sa. 30.6.18

23.7.-27.7.18 (Mo. - Fr.)

Timmendorfer Strand 33 € Rhein in Flammen ab 289 €

Di. 3.7.18

3.8.-5.8.18 (Fr. - So.)

Norderney 52 € Kleinwalsertal ab 569 €

Mi. 4.7.18

11.8.-16.8.18 (Sa. - Do.)

Hamburg 29 € Köln ab 139 €

Mi. 11.7.18

8.9.-9.9.18 (Sa. - So.)

Insel Neuwerk mit Wattwagen 59 € Fahrradreisen

So. 22.7. / Mi 5.9.18 Altes Land 1.5. / 7.7.18 49 €

Masuren 28.6.-5.7.18 ab 699 €

Müritz 3.9.-6.9.18 ab 429 €

Norderney 28.7.18 74 €

Buchen oder den aktuellen

Busreisekatalog

kostenlos anfordern unter:

0 44 43 - 50 71 900

reisebuero@kohorst-reisen.de

Das Musical „Tarzan“, ist angelehnt

an das uns allen bekannte, wunderbare

und bezaubernde „Dschungelbuch“.

Es erzählt die Geschichte eines

kleinen Jungen, der von Gorillas aufgezogen

wird. Doch das Alphamännchen

„Kerchak“ vertraut Tarzan nicht

und verbannt ihn von der Gruppe.

Jahre vergehen und der Junge wird zu

einem Mann. Er begegnet Jane Porter,

die mit einer Forschergruppe im

Dschungel unterwegs ist. Jane wird

von einer Riesenspinne attackiert, Tarzan

befreit sie und prompt verlieben

sich beide ineinander.

Doch wieder versucht Kerchak, Einfluss

auf das Leben Tarzans zu nehmen.

Er verbietet allen den Umgang mit den

Menschen und fordert von Tarzan sich

zu entscheiden, zu wem er gehört. In

dieser Zeit entdeckt Tarzan das Baumhaus

seiner richtigen Eltern und, um

mehr von ihnen zu erfahren, entscheiden

er und Jane sich, nach England zu

gehen. Doch dann wird Kerchak von

einem Mitglied der Forschergruppe

getötet und die Gorilla-Gruppe überzeugt

Tarzan, dass er bei ihnen bleiben

muss. Und natürlich entscheidet Jane

sich, bei Tarzan im Dschungel zu bleiben.

So buchstabiert die Theaterwelt

die Klassiker von Liebe und Fiktion.

Als Zuschauer von „Tarzan“ fühlte

man sich wie ein Teil einer lebendigen

Dschungelwelt, in der die Grenzen

zwischen Theatersaal und Bühne verschwimmen.

Was allen eine sehr gelungene

Abwechslung vom Alltag war

und somit große Freude bereitet hat.

Elfriede Lange

82

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Senioren on Tour


Von Airbus ins Panoptikum Hamburg

Die großen silbernen Vögel am Himmel üben einen ganz

besonderen Reiz aus. Also bestand auch bei uns Senior*innen

schon lange der Wunsch, ein Flugzeugwerk zu besichtigen.

aber auch beruhigend war es zu erfahren, dass bei einem

Notfall alle 853 Gäste des A380 in 90 Sekunden über die Notausgänge

verlassen können.

Den Kopf voll von den vielen Eindrücken ging es zum

Mittagessen ins Fischerhaus und anschließend stand ein Besuch

in Deutschlands ältestem Wachsfigurenkabinett, dem

PANOPTIKUM in Hamburg, auf dem Programm.

Airbus Hamburg

Auf unserer Märzfahrt in diesem Jahr dann konnten wir

Airbus in Hamburg besichtigen. Das Unternehmen ist Hamburgs

größter privatwirtschaftlicher Arbeitgeber. Das Airbus-Gelände

auf Finkenwerder erstreckt sich über mehr als

340 Hektar und ist damit größer als die Hamburger Innenstadt.

Es gibt eine Landebahn und ein großes Rollfeld. Ein

Gästeführer berichtete Interessantes über den Werdegang

des Flugzeugwerkes, denn Airbus Hamburg besteht seit 50

Jahren und wurde in diesen Jahren kontinuierlich erweitert.

Für die vier Modelle der erfolgreichen A320- Familie A318,

A319, A320 und A321 werden in Frankreich das Cockpit, in

Spanien das Höhenleitwerk, in Großbritannien die Flügel

und in Deutschland der hintere Rumpf gebaut. In Hamburg

erfolgt dann die Endmontage. Dazu werden die an den

anderen Standorten gefertigten Einzelteile mit dem Transport-Flugzeug

„Beluga“ oder mit Schiffen nach Hamburg

gebracht.

Unsere Gruppe vorm Panoptikum

Hier werden bedeutende Persönlichkeiten aus Kunst und

Kultur, aus der Politik und der Geschichte präsentiert. So findet

man Papst Pius zusammen in einer Gruppe von historischen

Herrschern, Olivia Jones neben Otto Waalkes, Inge

Maisel und Heidi Kabel, wie auch unsere Bundeskanzlerin

Angela Merkel – insgesamt 130 Figuren, eine verblüffender

als die andere.

Einmal weil die Ähnlichkeit meist enorm ist, manchmal

aber auch, weil man denkt, was die oder der denn an einer

solch prädestinierten Stelle zu suchen haben. Und hin und

wieder auch, weil man schon vergessen hatte, dass es die

Originale zu den Figuren mal gegeben hatte oder dass sie

noch immer existieren. Auch das ist Geschichtsunterricht –

ein sehr vergnüglicher obendrein.

Weiterhin werden hier Teile für die großen übrigen Airbus-Programme

gefertigt.

Der Airbus-Superjet A380 wird in Hamburg, in der größten

Flugzeuglackiererei der Welt, lackiert und mit ihrer Ausstattung

versehen.

Es war überwältigend in die halbfertigen Flugzeuge hineinzuschauen

und den Monteuren bei ihrer Arbeit zuzusehen.

Präzision ist hier oberstes Gebot. Die Großraumflugzeuge

sind faszinierende technische Meisterwerke, die aus

Millionen Einzelteilen zusammengebaut werden.

Uns interessierte natürlich auch, was ein Flugzeug kostet.

100 Millionen US-Dollar war die lakonische Antwort – eine

Summe, die für uns kaum vorstellbar ist. Fast unglaublich,

Panoptikum, Papst Pius mit historischen Herrschern

Elfriede Lange

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Senioren on Tour

83


Seniorenbeirat

Seniorenbeirat von links nach rechts: Franz-Josef Feldhaus, Lidia Dering-Pustlauk, Renate Ostermann, Elfriede Lange, Edith Thieken,

Elke Denis, Berta Deines, Günter Klopottek, Beate Bührmann

07. Mai 2018

Halbtagesfahrt

zum Emsflower

in Emsbüren

Erleben Sie bei einer informativen

Führung die eindrucksvolle

Pflanzenwelt von Emsflower

und erhalten Sie Einblick in die

Produktionsabläufe des Betriebs.

Als einer der größten Produktionsbetriebe

in Europa produziert

Emsflower Beet- und Balkonpflanzen

und eröffnet Interessierten

zudem die Möglichkeit, den

Erlebnispark mit Tropengarten

und Schmetterlingsattraktionen

zu besuchen.

Termin: 07. Mai 2018

Abfahrt: 13:30 Uhr

am ZOB Pingel-Anton

Kosten: 25,00 Euro

Anmeldung erforderlich

Begrenzte Teilnehmerzahl!

27. Mai 2018

Waldbühne Ahmsen

„Don Camillo und Peppone

und die jungen Leute“

Die Waldbühne Ahmsen beschert

dem Publikum einen

schwungvollen und amüsanten

Theater-Sommer mit dem italienischen

Volksstück. Mit vielen

kleinen Details verwandelt sich

die Bühne in ein kleines italienisches

Dorf. Da knattern nicht nur

alte Motorräder und Vespas über

die Bühne, auch Sportwagen

und Trecker beherrschen die Szene.

Es wird gestritten, geschlagen,

geschossen, aber auch getanzt,

geliebt und geküsst.

Termin: 27. Mai 2018

Beginn der Vorstellung: 15.30 Uhr

Abfahrt: 14.00 Uhr am ZOB

Kosten: 19.00 Euro

Anmeldung erforderlich

06. Juni 2018

Halbtagesausflug

zum Kompetenzzentrum

in Garrel

Hier können Sie sich barrierefreie

Wohnkomzepte und viele individuelle

Lösungsvorschläge für

mehr Wohnkomfort anschauen.

In die 600 qm große Ausstellungshalle

ist ein barrierefreies

Musterhaus integriert.

Termin: 06. Juni 2018

Abfahrt: 14.30 Uhr ZOB

Anmeldung erforderlich

Begrenzte Teilnehmerzahl!

„Nur wer

aktiv bleibt,

kann gesund

alt werden.“

Sie erreichen uns montags bis freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr unter 04471 - 185 518

persönlich jeden 1. Dienstag und 1. Donnerstag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr

Rathaus Sevelter Straße – Altbau (Aufzug) Zimmer 2.60

E-Mail: seniorenbeirat.clp@ewe.net · www.cloppenburg.de

84

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Seniorenbeirat


Gesundheit

Foto: rh2010/stock.adobe.com/Phicomm/akz-o

Wer sich zum Ziel gesetzt hat, gesünder zu leben und abzunehmen, sollte auf gesunde Ernährung und Bewegung achten.

Diäten mit Erfolg Bodyanalyse zu Hause

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist laut einer Studie

der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)

übergewichtig. Ungesundes Essen und zu wenig

Bewegung gelten als Indikatoren für diese Entwicklung. Um

die lästigen Pfunde zu verlieren, wird in vielen Fällen ein Diätplan

aufgesetzt, kombiniert mit dem Willen, mehr Sport zu

treiben. Gerade im Hinblick auf den Frühling möchten viele

ihren Körper wieder in Form bringen. Während die einen ihre

Ernährung umstellen, schnüren die anderen ihre Joggingschuhe

oder treiben sich zu Höchstleistungen im Fitnessstudio.

wird. Sie liefert nicht nur konkrete Messwerte zu Gewicht,

Körper- und Viszeralfett, sondern gibt auch Aufschluss über

den Wasseranteil im Körper. Insgesamt können bis zu zehn

Nutzerprofile angelegt werden (www.phicomm.de). Jeder

Nutzer kann per App einsehen, wie hoch der BMI ist, und bekommt

den aktuellen Stand der Knochen- und Muskelmasse

sowie das grundlegende Stoffwechselprofil angezeigt.

Der leistungsfähige Akku liefert ausreichend Energie für die

nächsten 365 Tage – und das bei täglichem Gebrauch. (akz-o)

Wer sich zum Ziel gesetzt hat, gesünder zu leben und abzunehmen,

sollte jedoch nicht nur auf das Gewicht achten, da

das Verhältnis von Muskelmasse und Körperfett trügerisch

ist: Zu wenig Bewegung führt zu Muskelabbau. Selbst bei gesunder

Ernährung kann der Körperfettanteil hoch sein – ein

Blick auf die Figur ist nicht ausreichend.

JETZT

zur AOK!

Als objektives Maß gilt seit Langem der Body Maß Index

(BMI), der das Verhältnis von Körpergewicht zum Quadrat

der Körpergröße berechnet. Werte zwischen 18,5 und 24,9

gelten dem Klassifikationsschema der Weltgesundheitsorganisation

WHO zufolge als Normalgewicht. Da jeder Körper

unterschiedlich ist, sind weitere Werte wie beispielsweise der

Wassergehalt, Grundumsatz, Eiweiß oder die Knochenmasse

ausschlaggebend, um zu sehen, wo man im Bereich von unter-,

normal-, übergewichtig bis adipös liegt.

Um nicht einfach nur das Gewicht zu kontrollieren, sondern

ebenfalls über alle anderen Werte stets informiert zu sein, ist

ein Termin beim Facharzt nicht zwingend notwendig. Für die

einfache Handhabung in den eigenen vier Wänden eignen

sich Körperanalysewaagen, die sogar mit dem Smartphone

verbunden werden können. Ein aktuelles Modell ist die

vernetzte Waage Phicomm Smart Scale S7, die über die entsprechende

App (Android & iOS) angesteuert und bedient

© wdv / Anna Peisl

Neue Kursangebote

Jetzt kostenlos mit dem

AOK-Gesundheitsgutschein!

Ihre Vorteile

• viele attraktive Kurse ganz in Ihrer Nähe

• hochwertige, qualitätsgesicherte Angebote bei zertifizierten Partnern

• kostenlose Teilnahme an 2 Gesundheitsangeboten der Individualprävention

(§ 20 SGB V) bei AOK-zerfizierten Präventionspartnern pro Jahr

Infos im AOK-Servicezentrum und im Internet.

Wir machen Niedersachsen gesünder!

www.aok.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Gesundheit

85


Neues aus der Stadt

„Schutzengel in sozialen Netzwerken“

Workshop an der Johann-Comenius-Oberschule ermutigt ältere Schüler/innen auf

jüngere Acht zu geben

Fotos von Dirk Paetow

Dass es in sozialen Netzwerken wie „Instagram, Whats-

App, Facebook und Co.“ gerade unter Kindern und Jugendlichen,

neben allen Vorteilen die sie bieten, auch

immer wieder zu Streitigkeiten bis hin zu Cybermobbing

kommt, ist leider Realität.

Ziel des Workshops, im Rahmen der Präventionstage der

Oberschule war, die älteren Schüler/innen, die nach dem Präventionskonzept

der Schule „Paten“ der fünften Klassen sind,

zu „Schutzengeln“ der jüngeren Schüler/innen auszubilden.

Bei der deutschlandweiten „Jim-Studie 2017“ (Studie zu

Medienumgang der Zwölf- bis 19-Jährigen) gaben 19 % der

Mädchen und 21 % der Jungen an, dass beleidigen-de oder

falsche Inhalte über die eigene Person im Internet oder über

das Handy verbreitet worden sind. Besonders bei den älteren

Jugendlichen ist sogar bereits jeder 4. betroffen gewesen.

Welche Folgen und Auswirkungen ¬das auf Betroffene

haben kann, welche Motive hinter den Cyberattacken

stecken und wie man sich und andere schützt, wurde vom

Schutzengelprojekt des Landkreises Cloppenburg mit Schüler/innen

der 10. Klassen der Johann-Comenius-Oberschule

in dem Workshop „Social Networking 4 U“ erarbeitet.

Es wurde deutlich, dass alle Schüler/innen der Klassen

„WhatsApp“, viele einen „Instagram“-Account und „Snapchat“

auf dem Handy verwenden. Aus eigener Erfahrung berichten

die Schüler/innen von vielen Vorteilen und positiven

Effekten, aber auch Negativ-Erlebnissen und Fallen bei der

Nutzung der Apps.

Dabei ging es um folgende Fragen:

- Wovor würdet ihr jüngere Schüler/innen warnen?

- Was könnt ihr raten?

- Welche Ansprechpartner würdet ihr empfehlen,

wenn jemand übers Internet fertig gemacht wird?

Die wichtigsten Tipps der Teilnehmer/innen wurden auf

einem Plakat zusammengefasst und werden in den unteren

Klassen ausgehängt.

86

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Neues aus der Stadt


Besonders gemein wird es schnell bei Seiten wie „tellonym“

und „ask.fm“, da sind sich die Schüler/innen einig. Die

Anonymität, die Personen dort nutzen können, wird ausgenutzt.

Gemeinheiten werden auf das meist öffentliche Profil

einer Person gepostet. Bei diesen beiden Seiten am besten

gar nicht erst anmelden und auf keinen Fall ernst nehmen,

warnten Schülerinnen.

Auch dazu, warum Personen im Internet fertig gemacht

werden, haben die Teilnehmer/innen einige Ideen. Neid oder

Eifersucht sei ein Grund, manchmal auch Rache, weil die Person

sich von dem Betroffenen selber vielleicht unfair oder

schlecht behandelt gefühlt hat. Die vermeintliche Anonymität

oder Unpersönlichkeit des Internets mache aber auch mutig

und einige würden sich selbst durch Angriffe im Internet

stark fühlen oder vor anderen cool und stark wirken wollen.

„Melden, blockieren, löschen – sich Hilfe und Rat holen,

wenn die Cyberattacken über einen längeren Zeitraum anhalten

und zur Belastung werden“, dazu rieten auch die Referentinnen

Nadine Schepergerdes (Schutzengelprojekt) und

Alexandra Pille (Kreis-jugendpflege).

Gleichzeitig warnten sie davor,

zu Gegenangriffen überzugehen.

Das mache die Situation noch

schwieriger und die Betroffenen

selbst auch zum Täter.

Ein geknülltes Stück Papier, dass jeder

Teilnehmer am Ende der Veranstaltung

in sei-ner Hand hielt und

das jeder mit Mühe versuchte wieder

glatt zu streichen, sollte noch

einmal verdeutlichen, dass Mobbing

– und auch Cybermobbing,

dauerhafte Spu-ren bei Betroffenen

hinterlässt.

Frühzeitig schlichtend tätig zu

werden, das finden auch die

Schüler/innen der Jo-hann-Comenius-Oberschule

wichtig. In

schwierigen Fällen würden z.B. Eltern,

Lehrer, Schulsozialarbeiter,

Schulleitung, Beratungsstellen

und ganz anonym zum Beispiel die

Nummer gegen Kummer (116111)

um Hilfe gebeten werden können.

Die aus den Tipps und Empfehlungen

der Schüler/innen entwickelten

Plakate finden ihren Platz in

den Patenklassen der Oberschule.

Der Workshop kann von Schulen

kreisweit für 9. und 10. Klassen

beim Schutzengel-projekt angefragt

werden. Die Referentinnen

sind Mitarbeiterinnen des Landkreises.

Der Schule entstehen keine

Kosten.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Neues aus der Stadt

87


Anzeige

Neue Dienstleistungen beim Engergieverband Nordwest

Bodenständig und innovativ verfolgt unser Unternehmen

seit 2005 strategisch und kontinuierlich die Entwicklung der

Energiepreise auf dem Markt. Da unser Unternehmen stetig

wächst und wir die Interessen unserer Kunden immer in

den Mittelpunkt stellen, stehen wir, der ENERGIEVERBAND

NORDWEST unseren Kunden auch in den Bereichen Photovoltaikanlagen,

Blockheizkraftwerke (BHKW) und Wärmecontracting

gerne mit Rat und Tat zu Seite.

Das sind unsere neuen Dienstleistungen:

Photovoltaikanlage

• Für jedes Dach die passende Lösung

• Mit einer Photovoltaikanlage nehmen Sie Ihre Stromproduktion

selbst in die Hand. Produzieren Sie mit uns

Ihren eigenen Ökostrom. So werden Sie unabhängiger

vom Strompreis und tun gleichzeitig Gutes für die Umwelt.

• Gemeinsam mit Ihnen planen wir Ihren ganz persönlichen

Strombedarf.

• Durch die Sonnenstrahlung produziert Ihr Sonnendach

Solarstrom, den Sie im Haus verbrauchen können.

Steht jedoch mehr Strom als verbraucht zur Verfügung,

fließt der überschüssige Solarstrom in die Batterie des

Speichers. Erst wenn der Speicher voll ist, gelangt der

nicht benötigte Solarstrom ins Stromnetz. Wird in den

Abend- oder Nachtstunden dann der Solarstrom benötigt,

steht Ihnen der gespeicherte Strom zur Verfügung.

Erst, wenn Sie mehr verbrauchen und somit der gespeicherte

Solarstrom nicht mehr ausreicht, werden Sie wieder

von Ihrem Energieanbieter versorgt.

• Sie haben Interesse Ihre Dachflächen zur lukrativen

Nutzung durch Photovoltaik zu vermieten?

Dann sprechen Sie uns gerne an!

Vorteile:

• Qualifizierte Fachpartner aus ihrer Region garantieren

die reibungslose Installation und Inbetriebnahme der

Anlage und stehen selbstverständlich auch für die notwendigen

Wartungsarbeiten zur Verfügung.

• Wir beraten Sie unverbindlich und kostenlos.

• Senken Sie spürbar und langfristig Ihre Stromrechnung.

• Erzeugen und verbrauchen Sie Ihren eigenen umweltfreundlichen

Strom.

Wärmecontracting

Mit uns genießen Sie alle Vorteile einer neuen modernen

Energieversorgung. Wir kümmern uns um die Energiebeschaffung,

Planung, Errichtung, Finanzierung, Inbetriebnahme

bis hin zur Überwachung. Die Anschaffungskosten

hängen unter anderem von der Art der Heiztechnik und der

Heizlast ab. Je nach Contracting-Variante müssen sie sich

nicht mehr um die Wartung der Anlage kümmern und beheizen

auf eine äußerst komfortable Art und Weise. Ihr Bedarf

an Heizungswärme und Warmwasser wird dadurch vollständig

abgedeckt.

Sie haben einen festen Grundpreis für die Anlagenbereitstellung

sowie einen verbrauchsabhängigen Arbeitspreis, des

weiteren tragen Sie kein finanzielles oder wirtschaftliches Risiko.

Ihren Strom- und Gasanbieter können Sie trotzdem weiterhin

wie gewohnt frei wählen.

88

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Vorteile:

• Kostensenkung durch moderne Heiztechnik

• Nachhaltiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz

• Hohe Betriebssicherheit und -zuverlässigkeit

• Absicherung von Altanlagen

BHKW - Eine Investition in die Zukunft

Energiekosten senken, unabhängig werden und mit dem

guten Gewissen leben, etwas für die Umwelt zu tun.

Ein Blockheizkraftwerk – oder kurz: BHKW – ist ein kompaktes

kleines Kraftwerk, welches in einem etwa kühlschrankgroßen

Gehäuse („Block“) ausgeliefert wird, und gleichzeitig

zur Wärme- („Heiz“) und Stromversorgung („Kraftwerk“) eines

Gebäudes beiträgt.

Blockheizkraftwerke sind zu Recht beliebte Energieerzeugungsanlagen.

Sie bieten viele Vorteile: Wirtschaftlichkeit,

Förderung, Gebäudewertsteigerung, Umweltschutz, Autarkie,

und vieles mehr.

Durch den Einsatz von BHWK reduzieren Sie deutlich Ihre

Strom- und Heizkosten. Der selbst erzeugte Strom ist wesentlich

günstiger als der aus dem Netz bezogene. Ein klarer

Vorteil gegenüber der konventionellen getrennten

Erzeugung ist die wesentlich bessere Ausnutzung der Primärenergie.

Die Vorteile eines BHKWs:

• Wirtschaftlichkeit

• Staatliche Förderung

• Einspeisevergütung für erzeugtem Strom nach

Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz

• Unabhängigkeit von Stromversorgern

• Funktioniert bei jedem Wetter

• Gebäude-Wertsteigerung

• Autarkie

Mieterstrom - Vorteile für Mieter und Vermieter

Ein Mehrfamilienhaus, ein Einkaufszentrum, ein Bürogebäude

und weitere Konstellationen … all das sind Gebäude mit

einem oder mehreren Eigentümern und Mietern. Da ergibt

es doch Sinn, dass man alle Büro- oder Wohneinheiten einheitlich

und günstig mit Strom und Wärme versorgt. Eine

gern gewählte Lösung ist der Betrieb eines Blockheizkraftwerks.

Batteriespeicher

Sie interessieren sich außerdem auch für Batteriespeicher,

um Ihre Strom-Spitzenlast zu senken?

Für nähere Information hierzu stehen wir Ihnen gerne zur

Verfügung: info@energieverband-nordwest.de

M.R. Nordwest GmbH •

Sevelter Str. 1 • 49661 Cloppenburg

info@energieverband-nordwest.de

Senken Sie jetzt Ihre Energiekosten dauerhaft!

Öffnungszeiten

Mo.−Do.: 08:30−16:30 Uhr

Fr.: 08.30−14:00 Uhr

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

89


eportage

Anzeige

Nimm´s lecker –

Gemütliche Kaminecke

Ansprechendes Ambiente

hinter diesem einfachen Slogan verbirgt sich ein sehr erfolgreiches Konzept – entwickelt

von Diplom Kaufmann Bernd Nasch für seine Restaurantkette.

So einfach das Motiv, so kniffelig

ist die Umsetzung. Dennoch:

Schnelle Küche, gesundes Essen

und günstige Preise miteinander zu

verbinden, diese Herausforderung, hat

Bernd Nasch überzeugend gemeistert.

Auf der Speisekarte finden Gäste jeden

Alters unterschiedliche Gerichte, die

mit gesunden Zutaten den ganzen Tag

über frisch zubereitet werden.

So ein NASCH-Tag kann mit einem

geselligen Frühstück und ofenfrischen

Brötchen beginnen. Der Mittagstisch

bietet neben saisonalen Gerichten

auch Leckeres für die jüngere

Generation.

Den Abend kann man ganz chillig, bei

einem Glas Wein und original italienischer

Pasta am Kamin oder in der

Lounge ausklingen lassen. Das ansprechende

Ambiente unterstützt die gute

Küche und bietet so für jede Mahlzeit

die passende Atmosphäre.

Ebenso ansprechend, hell und

freundlich, ist auch der Take away-Bereich

gestaltet, wo der Kunde auf seine

Bestellung warten kann. Noch schneller

geht es am Autoschalter, denn auch

die ganz Eiligen sollen in den typisch,

leckeren NASCH-Genuss kommen.

Qualität steht bei NASCH immer an

erster Stelle, das gilt auch für den Kundenservice.

Mit einem freundlichen

Lächeln wird jeder Gast begrüßt, das

aufmerksame Servicepersonal kümmert

sich von Beginn an um jeden

Gast und steht mit kompetenter Beratung

zur Seite.

Hier macht sich das gute Arbeitsklima

bemerkbar, von dem die Gäste

nur profitieren können. Dies verdankt

das Cloppenburger NASCH-Team Eva

Bremersmann, die seit einem Jahr zusätzlich

zur Filialleitung in Lastrup nun

auch die Cloppenburger Filiale leitet.

Mit Elan und guter Laune unterstützt

sie ihr Team in jeder Hinsicht und sorgt

so dafür, dass sowohl die Gäste, wie

auch die Mitarbeiter sich stets wohlfühlen.

Nimms lecker, das Konzept des Gastrovisionärs

Bernd Nasch geht auf. Sich

wohlfühlen, wirklich gut essen ohne

den Zeitaufwand eines klassischen Restaurants,

zu Preisen eines Fast-Food-

Lokals - diesen „NASCH-Standard“ gibt

es mittlerweile an acht Standorten.

Die Besuche dort und unbedingt bei

NASCH Cloppenburg lohnen sich zu jedem

Anlass, denn lecker ist das gesunde

und vor allen Dingen frische Essen

dort auf jeden Fall.

Nimm‘s lecker - nimm‘s NASCH!

Das freundliche NASCH-Team in Cloppenburg

Filialleiterin Eva Bremersmann

90 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


eportage

Gutes Essen zu jeder Tageszeit

Königlich Lecker von April bis Juni

Es ist Spargelzeit - Also gibt es auch bei NASCH das königliche Gemüse

frisch vom Feld. Mit Sauce Hollandaise, knusprigem Schnitzel,

Hähnchenfleisch, zartem Filet vom Schwein oder Rumpsteak. Alle

Gerichte werden mit Sauce Hollandaise und Salzkartoffeln serviert.

Auch andere Beilagen sind kein Problem.

Lounge

Bei Nasch kann man nicht nur gut essen, auch feiern ist in dem ansprechenden

Ambiente möglich. Ob in kleinem Kreis, oder für eine

Betriebsfeier. Gemeinsam mit dem geschulten Personal wird ein

Catering speziell für den Anlass zusammengestellt.

Information unter 04471- 95 75 65 0

Wenn die Feier nicht zu Hause stattfinden soll, ist es möglich, das

kleine Familienfest in den Räumlichkeiten der Cloppenburger Filiale

nach eigenen Wünschen und Ideen zu gestalten.

Mit dem neuen „Bau dir deinen Burger“ kann man sich aus

leckeren Zutaten seinen eigenen Burger kreieren

Autoschalter

Leckere NASCH-Gerichte für Zuhause, kein Problem! Kurz vorher anrufen

und nach nur fünf Minuten am Autoschalter abholen. Natürlich

auch an Feiertagen. Telefon: 04471- 95 75 65 0

www.facebook.com/naschcloppenburg/

Das Personal hat für alle Wünsche ein offenes Ohr

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

91


Kulturbahnhof

Veranstaltungen

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Meisterschüler“ präsentiert

der Kunstkreis Cloppenburg e.V. bis zum 27. Mai

in der Kunsthalle Arbeiten von Laura Buschbeck und Eilike

Schlenkhoff. Landschaften und Stadtansichten bilden das

Leitthema von Laura Buschbeck. Mit einem spannungsreichen

Spiel von Linien und Farben lädt sie zu einer faszinierenden

künstlerischen Entdeckungsreise ein.

mit dem Mega-Hit „1000 und 1 Nacht“ im Jahr 1984 den nationalen

Durchbruch hatte, versammelt bei seinen Konzerten

verschiedene – aber immer hochkarätige Musiker um

sich. So wechselt die Besetzung ständig und damit ist kein

Konzert wie das andere. Aber eines ist immer garantiert verspricht

der Musiker: Es geht immer höllisch ab!!!

Die kreativen Werke von Eilike Schlenkhoff entführen in eine

fantastische Welt bestehen aus Malerei, Fotografie, Zeichnung

und Installationen, die sich ergänzen, gegenseitig brechen

und sich doch zu einem Ganzen zusammenfügen.

Am Samstag, 19. Mai 2018 ab 20 Uhr lädt die Kulturkneipe

mit DJ José unter dem Motto „It´s only Rock´n Roll“ zur großen

Party mit Musik und Tanz ein.

Am Freitag, 01. Juni 2018 findet um 20.00 Uhr das Chorkonzert

„De Meckerkring“ auf Plattdeutsch im Theatersaal

statt. Unter der Leitung von Insina Lüschen beklagen die 25

Sängerinnen und Sänger auf musikalische und humorvolle

Weise die großen und kleinen Ärgernisse des Alltags. Denn

ob Hundekacke, Verpackungsmüll, Betreuungsgeld, Gen-

Mais, Telefonhotline-Warteschleifen oder auch das lange

Anstehen vorm Damenklo – es gibt viel zu meckern!

Unter dem Motto „Singen mookt mi licht dat haart“ nimmt

der „Plattdeutsche Beschwerdechor“ mit viel Wort-Witz und

selbstgetexteten Liedern die großen und kleinen Ärgernisse

des Lebens aufs Korn und da es sich bekanntlich in der Muttersprache

am besten Schimpfen lässt, meckern die Akteure

wie ihnen der Schnabel gewachsen ist „up platt“.

Martin Engelien

Am 2. Juni 2018

bietet Bassist Martin

Engelien gemeinsam

mit hochkarätigen

Musikern

ein einzigartiges

Konzert mit handgemachte

Musik.

Martin Engelien,

der zu den Gründungsmitgliedern

der Klaus Lage

Band gehörte und

Lake Placid

Am 16. Juni 2018 kommen die Fans des Hardrocks ganz

auf ihre Kosten. Dann ist die Band STAY HUNGRY und LAKE

Placid – Hard`N`Heavy Road Show Stay Hungry zu Gast im

Kulturbahnhof. Auf ihrer Homepage machen die Vollblutmusiker

deutlich, warum Hardrock-Fans sich diesen Auftritt

nicht entgehen lassen sollten: „Nun werden die Gründungsmitglieder

Detlef “Scooter” Gödicke (Lead Vocals

/ Rhythm-Guitar / Synths) und Udo Schloen (Drums) es

nochmal richtig krachen lassen. Schneller, lauter, härter

und kompromissloser zeigen LAKE PLACID, dass 40 Jahre

als Musiker “on the street” sie geprägt haben. Mit neuer

Doppel-CD “ROCK IS STILL ALIVE” im Gepäck und mit Detlef

“Dethy” Borchardt (Lead-Guitar) und Sebastian “Hank”

Franke (Bass / Vocals) an der Seite werden diese gestandenen

4 Musiker ihren alten und neuen Fans zeigen, weshalb

guter, beinharter Stadion-Hardrock im Stile der Kollegen

von Def Leppard, Van Halen oder Bon Jovi, verpackt in

eine mitreißende Bühnenshow, seine Faszination nie verlieren

wird.“

92

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Kulturbahnhof


Anzeige

ZOO & Co.

Mühle Wessling

Osterstraße 86

49661 Cloppenburg

Telefon: 0 44 71/22 35

www.muehle-wessling.de

gottfried.wessling@ewetel.net

Zierfische & Co

– das aquaristische Vergnügen im eigenen Zuhause

[usch] Man kann sie nur selten streicheln,

und auf dem Sofa mit ihnen

kuscheln, das geht gar nicht. Die

Rede ist von Aquarienfischen. Doch

die bunten Unterwasserlebewesen

bereiten den Menschen sehr viel

Freude. Und lassen einem genügend

Freizeit, denn Gassigehen mit ihnen

muss auch nicht sein. Dafür aber

sollte man ihnen die für ihr Wohlbefinden

notwendigen technischen

Geräte wie beispielsweise Regelheizer

oder Wasserfilter, Thermometer

und Mulmsauger keineswegs vorenthalten,

denn das Unterwasserklima

muss stimmen, sonst ist den

farbigen Schwimmern das baldige,

sehr traurige Ende sicher.

Wenn die Voraussetzungen also alle

im „grünen Bereich“ sind, kommen

die Aquarienbewohner auch mal

eine Weile ohne den Menschen vor

der Scheibe aus. Doch wissen gestandene

Aquarianer*innen, dass

man gar nicht so gerne auf das „Unterwasserkino“

verzichtet, denn bei

Guppy, Schmerlen, Salmler oder

Chichliden und Harnischwelsen ist

immer was los.

Zumal die meisten Zierfischliebhaber

ihre flossigen Schönheiten nicht

in einem einfachen Glaskasten ohne

jedes Ambiente umher schwimmen

lassen. Das wäre ja auch langweilig,

für Fisch und Mensch gleichermaßen.

Schließlich gibt es ganze Landschaftsszenerien

im Format diverser

Aquarien-Designs aquaristisch zu

nutzen. Karibik- oder Ostseeflair und

zahllose andere Ansichten dazwischen,

mehrdimensional natürlich,

farbig und bewegungsaktiv. Sanft

im Rhythmus zufriedener Zierfischschwärme.

Was es da alles so gibt und wie diese

Welten mit Licht und Schatten in Szene

gesetzt werden können, welche

weiteren Gestaltungen wie Ablaichplätze

oder Höhlen und andere Verstecke,

so wie zusätzliche Utensilien

wie kleine Schatztruhen, Glitzersteine,

Wurzeln, Steine oder Bambus und

Kokosnüsse (siehe karibische Landschaften!)

– all das, viel mehr aber vor

allen Dingen in der aquariengerechten

Ausführung, das hält die gut sortierte

Zoohandlung bereit.

Wo man meist zusätzlich noch auf

andere leidenschaftliche Aquarianer*innen

trifft und schon ist man

mitten im „fish-talk“. Das ist immer

interessant, insbesondere auch für

Anfänger, denn auch, wenn Fische

keine Kuscheltiere sind, sie sind

empfindliche Lebewesen. Also muss

man als Mensch auf sie acht geben.

Was kein Problem ist, wenn man die

Regeln der fischigen Aquarienhaltung

einhält. Und was daran unverständlich

sein könnte, erklären die

Profi-Aquarianer in der Zoohandlung.

WIR HELFEN IHNEN

Wir übernehmen für Sie die

technische Umsetzung, die

Wartung und Pflege Ihres

Aquariums.

– Gute Beratung

– Kompetente Wasseranalysen

– die richtigen Pflegemittel

– perfekte Technik

– bestes Futter für Ihre Kois

und Goldfische

Alles was Sie für einen

erfolgreichen Start in die neue

Gartenteichsaison brauchen

finden Sie bei uns.

Und noch vieles mehr.

Wir freuen uns auf

Ihren Besuch !

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

93


Veranstaltungen

April

20. April 2018

Unser Moorlehrpfad. Familienführung

/ Wanderung durch das

Moor. Fünfzehn Stationen mit

Mitmachelementen und Informationen

(2,5 Std.)

20:00 Uhr

Wanderparkplatz Moorlehrpfad

zwischen Molbergen und Peheim,

km 10,8, Falkenfelder Straße

21. April 2018

Schulfest OBS Cappeln

Einblicke nehmen –

Gemeinschaft erleben

11:00–16:00 Uhr

Schulstrasse Cappeln

22. April 2018

Umzu und mittendrin „Tag der

Gästeführung im Oldenburger

Land 2018“ in Cloppenburg.

Führung / Vorträge über den

jüdischen Friedhof, die ehemalige

jüdische Gemeinde und ihre beiden

Begräbnisplätze (0,5 Std.),

Zweiter Termin 16:00 Uhr

14:00 Uhr

Evangelische Kirche Cloppenburg

Umzu und mittendrin „Tag der

Gästeführung im Oldenburger

Land 2018“ in Friesoythe. Führung

/ Vorträge über Menschen

mit besonderer Bedeutung für

die Stadt und darüber hinaus

(0,5 Std., 2. Termin 16:00 Uhr)

14:00 Uhr

St. Marien Kirche Friesoythe

Klangfeuer – Konzert der

Feuerwehrkapelle Cloppenburg

18:00 Uhr

Stadthalle

Schall und Brauch – Die Schallplatte

als Museumsobjekt.

Vortrag mit Tim Schauer, M.A.

14:30 Uhr

Museumsdorf

24. April 2018

Ausstellungseröffnung

„Das sowjetische Experiment“

von Ivan Kulnev in Kooperation

mit der Konrad Adenauer

Stiftung e.V.

18:00 Uhr

Kreishaus Cloppenburg

Stapelfelder Trauerforum:

Wanderlicht – ein Hospiz für

Cloppenburg. Mit Heinrich Siefer

14:30−17:00 Uhr

Akademie Stapelfeld

Superfaktor Bewegung: Geistig

fit, körperlich gesund und

entspannt durch spezielle

Brain-Gym-Übungen

19:00–22:00 Uhr

Bildungswerk

25. April 2018

Charlie & Lola - Das ist aber total

mein Buch. BilderbuchKino im

Rahmen der 13. Aktionswoche

der Bibliotheken im Oldenburger

Land anlässlich des

„Welttages des Buches 2018“

16:00 Uhr

KÖB, Medienraum

28. April 2018

Internationaler Profiboxabend –

PSP Boxing

18:00 Uhr

Stadthalle

Schützenfest des Schützenvereins

„Gut Ziel“ Ambühren e.V.

15:00 Uhr Adlerschießen

der Schützenjugend

17:00 Uhr Adlerschießen

um die Königswürde

20:00 Uhr Tanz

mit der Band „Skyfire“

29. April 2018

15:00 UhrAntreten der Schützen,

Festmarsch zum Festplatz

15:30 Uhr Kinderbelustigung

und Kaffeetafel

18:00 Uhr Proklamation

Abholen der Gastvereine, des neuen

Königs

19:00 Uhr Festball

Schützenplatz Ambühren

29. April 2018

Satirisch-musikalische Führung

mit Pago Balke, Schauspieler /

Kabarettist

06./27. Mai 2018 und 08. Juni 2018

11:00−13:00 Uhr

Museumsdorf

Verkaufsoffener Sonntag –

„Rad Trends“

13:00−18:00 Uhr

Innenstadt Cloppenburg

Wissens=Durst?

Wie die alkoholische Gärung die

Welt veränderte.

Vortrag und Führung mit

Lukas Aufgebauer, M.A.

14:30 Uhr

Museumsdorf

Pils & Pinsel - Ausstellung

am verkaufsoffenen Sonntag.

Bilder die im Workshop beim

Kneipenmalen entstanden sind

können angeschaut werden.

14.00 Uhr

Im Jenne´s, Am Capitol

Mai

01. Mai 2018

maiPark 2018 –

Große Mai-Sause im Stadtpark.

Konzert mit Madeline Juno

15:00 Uhr

Stadtpark Cloppenburg

02. Mai 2018

Geschossdeckendämmung –

geringer Aufwand, hoher Nutzen.

Energieberatung mit Dipl.-Phys.

Klaus Nottebaum

10:15–17:45 Uhr

Haus des Handwerks

03. Mai 2018

Zu Gast in Lastrup –

Fahrradtour nach Lastrup

mit Führung durch einen

Fleischverarbeitungsbetrieb.

Hofbesuch mit Kaffeetafel

Lunchpaket mitnehmen.

(7 Std.,40 km)

12:00 Uhr

Tourist-Information am Marktplatz

Großer kleiner Tiger.

Lesezeit für Lesezwerge für

Eltern mit Kleinkindern ab 1 Jahr

(Anmeldung erforderlich!)

Zweiter Termin am 04. Mai2018

16:00 Uhr

KÖB, Medienraum

04. Mai 2018

Iss dich fit ... Frühlingsgemüse

mit verschiedenen

Garmethoden.

Referentin: Kirsten Nipper

17:00–21:00 Uhr

Akademie Stapelfeld

94 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen


05. Mai 2018

Auto-Cross-Rennen–Fun Auto-Cross

2. Lauf am 06.Mai 2018

09:00 Uhr

Cloppenburg, Westallee

Themensamstag im Rahmen der

Kampagne „Samstags 18 Uhr“

14:00–18:00 Uhr

Cloppenburger Innenstadt

Auftaktfahrt vom STADTRADELN

2018. Mit dem ADFC Cloppenburg

durch das Cloppenburger Umland

(ca. 25 Kilometer)

18:00 Uhr

Eingang vor dem Alten Rathaus

06. Mai 2018

Schätze aus dem Depot.

Führung mit Dr. Eike Lossin

14:30 Uhr

Museumsdorf

Eisenstadt Friesoythe – Rundgang

durch die Stadt auf den Spuren

ihrer wechselvollen 700-jährigen

Geschichte der Eisengewinnung

und des Schmiedehandwerks

(Dauer: 1,5 Stunden)

14:30 Uhr

Parkplatz hinter dem neuen Rathaus

Wer zuletzt lacht, ist der Schlaueste.

Vorführung der Puppenbühne

Heyderhoffmann

14:00 Uhr

Museumsdorf

07. Mai 2018

Ich esse gerne Fleisch– mit reinem

Gewissen? Fahrradtour zu einem

Schweinemastbetrieb in Bösel

(6 Std., 30 km) 2. Termin

31. Mai 2018

09:00 Uhr

Knotenpunkt 1, Drei-Brücken-Weg /

Petersfelder Weg, Garrel-Petersfeld,

B72, Abfahrt TT-Süd

08. Mai 2018

Fahrradfahren nach Lust und Laune?!

Offene Fahrradtour mit praktischer

Verkehrsschulung im

Stadtgebiet, Schwerpunkt:

Verkehrsregeln / Radwegführung.

Geführt von der Kreisverkehrswacht.

Zweiter 15.Mai.2018

17:00–19:00 Uhr

Bernay-Platz, Cloppenburg

Sicherer Umgang mit dem Smartphone

-Android-Betriebssystem

15:00–17:15 Uhr

Bildungswerk

Betriebsführung

Fahrradproduzent Derby Cycle

Zweiter Termin am 16.Mai 2018

(Teilnehmerzahl begrenzt)

13:00–15:00 Uhr

Derby Cycle

09.Mai 2018

69. Kreismusikfest in Essen

19:00 Uhr Konzert des Blasorchester

Essen e.V.

21:00 Uhr Party mit der Live and

On Stage Free Steps Orchestra

2 Tag, 10.Mai 2018

14:00 Uhr Wertungsspiele und Musikvorträge

bei Kaffe und Kuchen

im Festzelt

17:00 Uhr Uhr After Show Party

mit den Sound Monkeys

Quakenbrücker Straße 2, Essen i. OL

10.-13. Mai 2018

Gartenpartie im Museumsdorf –

Hereinspaziert! Nostalgie

und Gartenlust um 1900.

Ausstellung und Aktionen rund

um Garten- und Wohnkultur

09:00–18:00 Uhr

Museumsdorf

11. Mai 2018

Stille Post für Fräulein Samstag.

Vorlesezeit für Kinder ab 4 Jahre

16:00 Uhr

KÖB, Medienraum

12. Mai 2018

CloppenBURG –

das große Ritterfest.

Themensamstag im Rahmen

der Kampagne

„Samstags 18 Uhr“

13:00–18:00 Uhr

Cloppenburger Innenstadt

Repair-Café Cloppenburg

«Selbsthilfewerkstatt»

zur Reparatur defekter

Gebrauchsgegenstände

14:00–17:00 Uhr

Schwedenheim

Hobbymarkt

08:00–14:00 Uhr

Münsterlandhalle

13. Mai 2018

Feders fabelhafte Pflanzenwelt–

voller EigenArt und Vielfalt.

Exkursion und Lesung mit

Jürgen Feder

09:30–12:30 Uhr

Akademie Stapelfeld

„Zwanzig Finger - Achtundachtzig

Tasten“ Konzert mit Anna & Ines

Walachowski, Klavier, mit Werken

von W.A. Mozart, Felix

Mendelssohn-Bartholdy, Franz

Schubert, Antonin Dvorak und

Franz Liszt

17:00 Uhr

Stadhalle Cloppenburg

14. Mai 2018

Lust auf Wanderluft. Wanderung

zum Tag des Wanderns, mit

Kaffeetafel (3,5 Std., 10 km)

13:00 Uhr

Parkplatz am Spielplatz Baumstadt,

Große Tredde, Dwergte

15. Mai 2018

„Eine Melodie geht über die Grenzen“

Konzert mit geflüchteten

Künstlern des Welcome Boards

Niedersachsen, Leitung:

Dr. Ulrike Kehrer

19:00 Uhr

Akademie Stapelfeld

16. Mai 2018

Heizung, Lüftung und Wärmeschutz

bei Neubauten. Energieberatung

mit Dipl.-Phys. Klaus Nottebaum

10:15–17:45 Uhr

Haus des Handwerks

Mythos Baum – Waldbaden.

VHS-Garten Forum mit

Antonius Bösterling

17:00 Uhr

VHS Cloppenburg

Rennrad-Tour. Offene Rennrad-

Tour organisiert von der Gruppe „

Roadrunner“ (zügiges Tempo)

18:00–20:00 Uhr

Rathaus Cloppenburg, Vorplatz

beim Neuen Eingang

Philosophische Temperamente:

Der Pünktliche – Kant. Leitung:

Pfarrer Dr. Marc Röbel

19:30–21:45 Uhr

Akademie Stapelfeld

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen

95


Veranstaltungen

Max auf der Baustelle. Bilderbuchkino

für Kindergartenkinder

16:00 Uhr

KÖB, Medienraum

17. Mai 2018

„Spargelzeit“ – Radtour zu

einem Gemüsebauer, Anbau

und Vermarktung – Vortrag.

Einkauf für ein gemeinsames

Spargelessen, Kochen und Verzehr

in der neuen Küche des

Bildungswerkes mit einer

Hauswirtschafterin

(5 Std., 20 km)

15:30 Uhr

Parkplatz am Spielplatz Baumstadt,

Bildungswerk

Nadelklappern für einen

guten Zweck

15:00–17:00 Uhr

Bildungswerk

Jugendparlament – Sitzung

im historischen Ratssaal

18:00Uhr

Rathaus

18. Mai 2018

Aufstellen des Pfingstbaumes

mit Musik der „White Star Band“

19:00 Uhr

Mühlenstraße /Bernay-Platz

Kleine Ausfahrt und Technikseminar

für Radsportinteressierte

und sportlich orientierte Fahrer.

Anschließend eine kleine Ausfahrt,

Helmpflicht besteht

17:30 Uhr

Freizeitzentrum Vahren,

Lankenweg 8, Cloppenburg-Vahren

Gesund und lecker jederzeit

18:00–21:00 Uhr

Bildungswerk

19. Mai 2018

Plattdüütsch Warkstäe –

Ein Dag för Schrievers.

Leitung: Heinrich Siefer

09:30–17:00 Uhr

Akademie Stapelfeld

Cloppenburg blüht – Beginn der

Sommergärten (bis 22.09.2018).

Kampagne „Samstags 18 Uhr“

13:00–18:00 Uhr

Innenstadt Cloppenburg

„Wollgrasblüte“ Wanderung

durch das Moor zur reizvollsten

Zeit des Jahres (2,5 Std.)

14:30 Uhr

Wanderparkplatz Moorlehrpfad

zwischen Molbergen u. Peheim,

km 10,8, Falkenfelder Straße,

Molbergen

20. und 21. Mai 2018

Die Mühlen des Museumsdorfs

sind in Betrieb. Vorführungen

der Windmüller des

Museumsdorfs

10:00–16:00 Uhr

Museumsdorf

23. Mai 2018

Morgenstund hat Gold im Mund.

Heimatliche Radtour rund um

den Urwald Baumweg mit

Frühstück und anschließender

Honigverkostung

(Dauer: 4h, 20 km)

09:00 Uhr

Parkplatz Am Karpfen, v. d. B 213

an der Straße z. d. Fischt., ca. 3,5

km, Emstek, Hinterm Baumweg

24. Mai 2018

Einfach anders wohnen –

Warum nur alte Einfamilienhäuser

glücklich machen.

Vortag von Daniel Fuhrhop

19:00 Uhr

Museumsdorf

Essbare Blüten - Ringelblumen,

Holunderblüten, Rosenblüten

sind Leckerbissen in der Küche.

Ob als Gelee, Sirup der

gebackene Delikatesse

19:00–22:00 Uhr

Bildungswerk

26. Mai 2018

Achtsamkeit und

Klangmeditation

Entspannungskurs

10:00–12:15 Uhr

Bildungswerk

27. Mai 2018

Frühjahrsputz im Kleiderschrank –

Die Textilausstellung im neuen

Look. Führung mit

Vera Kudlinski, M.A.

14:30 Uhr

Museumsdorf

Stadtführung durch Cloppenburg

mit Informationen zu Geschichte,

Kirchen und Sehenswürdigkeiten

(Dauer: 1,5 Stunden)

14:30 Uhr

Tourist-Information am Marktplatz

28. Mai 2018

Cloppenburger Kneipengespräche:

Wirtschaftsstandort Cloppenburg

mit Katharina Deeben

19:00 Uhr

Bernay´s

30. Mai 2018

OLB – Junges Forum Wissen und

Zukunft 2018. Das große Wissens-

CheXperiment mit „Checker Tobi“

16:00 Uhr

Stadthalle

Juni

01. Juni 2018

Juni-Markt – Großer Jahrmarkt

15:00 Uhr

02. Juni 2018

14:00 Uhr

03./04. Juni 2018

13:00 Uhr

Marktplatz

03. Juni 2018

Auf den Spuren einer Translozierung

– Eine Radtour zu den Ursprüngen

des Quatmannshofes.

Führung mit Lukas Aufgebauer

14:30 Uhr

Museumsdorf

Mit Sagen und Geschichten durch

Friesoythe, Familienführung mit

Informationen zum Leben in früheren

Zeiten in Friesoythe

14:30–16:00 Uhr

Parkplatz hinter dem neuen Rathaus

am Stadtpark, Tecklenburger

Straße, Friesoythe

Das verzauberte Schloss.

Vorführung der Puppenbühne

Heyderhoffmann

14:00 Uhr

Museumsdorf

Spinnkursus mit Meike Timmer

in der Spinnstube des

Quatmannshofs

13:00 Uhr

Museumsdorf

96 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen


Veranstaltungen

06. Juni 2018

Photovoltaikanlagen mit und

ohne Battereispeicher.

Energieberatung mit

Dipl.-Phys. Klaus Nottebaum

10:15–17:45 Uhr

Haus des Handwerks

07. Juni 2018

Wie man sich bettet so liegt man.

Gemütliche Radtour am Feierabend

mit Informationen über

die Herstellung von Daunenbetten,

Blick in eine alte Bunkeranlage,

Abendimbiss

(Dauer 4 Std., 25 km)

15:00 Uhr

Museumsdorf am

Informationszentrum

Wo ist Tuffel? LeseZeit für Lesezwerge

für Mütter und Väter

mit Kleinkindern ab 1 Jahr (Anmeldung

erforderlich!)

Zweiter Termin, 09. Juni 2018

16:00 Uhr

KÖB, Medienraum

08. Juni 2018

Philosophische Lese-Lust: Philosophische

Bestseller wecken.

Leitung: Pfarrer Dr. Marc Röbel

19:00–21:00 Uhr

Akademie Stapelfeld

Mit Duftrosen den Speiseplan

veredeln – Seminar für Feinschmecker

und Ernährungsbewusste

mit der Referentin

Eva Kongsbak

17:00–21:00 Uhr

Akademie Stapelfeld

09. Juni 2018

Wochenende der offenen

Ateliers & Galerien

Sonntag mit Martin Greten am

Klavier um 15.30 Uhr mit Kaffee

und Kuchen sowie Bratwurst

14:00–18:00 Uhr

2. Tag 10. Juni 2018

11:00–18:00 Uhr

Steffis Malwerkstatt auf dem

Hof Ottenweß in Kneheim

Bemer bewegt den Norden. Für

Sportler und gesundheitsinteressierte

Menschen, die neueWege

in der Gesundheitsvor- und

Nachsorge suchen

11:00 Uhr

Schwedenheim

10. Juni 2018

Stadtführung durch Cloppenburg

mit Informationen zu Geschichte,

Kirchen und Sehenswürdigkeiten

(Dauer: 1,5 Stunden)

14:30 Uhr

Tourist-Information am Marktplatz

4 Wände nebenan. Führung

durch die Ausstellung mit

Dr. Michael Schimek

14:30 Uhr

Museumsdorf

12. Juni 2018

Pils & Pinsel –Eine Kneipe wird

zum Atelier. Zwei Abende

Ameldung unter 04471 958380

oder 0176 20995234

19:00–21:30 Uhr

Jenne´s, Am Capitol

Wir übernehmen keine Verantwortung für die

Korrektheit der angegebenen Termine. Diese

stammen aus folgenden Quellen: www.cloppenburg.de

• www.kulturbahnhof-cloppenburg.de •

www.bernays.de • www.museumsdorf.de • www.

buecherei-cloppenburg.de • Bildungswerk CLP

www.thuelsfelder-talsperre.de •Cynthia Gerwing

Jugendsprecherin des Blasorchester Essen Oldb.

e.V. • Steffis Malwerkstatt

Handwerk Erleben

Bäckerei ab 10:00 Uhr

22./29. April 2018

06./13./20./21./27. Mai 2018

03./10./17.Juni 2018

Töpferei ab 14:00 Uhr

22./29. April 2018

06./20./21./27. Mai 2018

03./10./17./ Juni 2018

Eine Mühle ab 10:30 Uhr

29. April 2018

13. Mai 2018

03./17. Juni 2018

Spinnstube ab 12:00 Uhr

29. April 2018

20. Mai 2018

03. Juni 2018

Schmiede ab 12:00 Uhr

27. Mai 2018

17. Juni 2018

Mitmach-Angebot für Kinder

Brotbacken im Backhaus

Wehlburg

um 14:00 Uhr

22. April 2018

06./27.Mai 2018

03./10./17./ Juni 2018

Eine kleine Reise in die

Vergangenheit

14:00–15:00 Uhr

22. April 2018

Zinngießen in der museumspädagogischen

Werkstatt am

Quatmannshof

14:00–16:00 Uhr

29. April 2018

Sonntags gibt es gute Butter -

Buttern im Quatmannshof.

Mitmach-Angebot für Kinder

14:00–16:00 Uhr

13. Mai 2018

Wir machen blau... in der museumspädagogischen

Werkstatt

beim Quatmannshof. Mitmach-Angebot

für Kinder

14:00–17:00Uhr

17. Juni 2018

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen

97


IMPRESSUM

Herausgeber:

SEC GmbH

Mühlenstraße 10

49661 Cloppenburg

Redaktion/Gestaltung/Realisierung:

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu

Redaktion: Ulla Schmitz (V.i.S.P.)

E-Mail: redaktion @das-stadtmagazin.com

Anzeigen:

Jürgen Heins

Tel. 04471 / 900 51 60

Fax 04471 /900 61 39

0151 / 253 17 498

E-Mail: media@das-stadtmagazin.com

Druck:

Druckerei Silber Druck oHG

Am Waldstrauch 1

34266 Niestetal

Fotonachweise, wenn nicht anders ausgezeichnet:

Sigrid Lünnemann, Ulla Schmitz, Karin Niemöller, Elfriede Lange,

djd, Kulturbahnhof Cloppenburg, akz, Archiv Museumsdorf,

Christina Thomas, kab-vision/fotolia, Archiv Christine Niemann,

halfpoint/fotolia, Benedikt Möller, Archiv Basilika Bethen, Carolin

Scholz, Dekodiele Vocke, Timo Lutz, Archiv Carmen Hanken,

Wellmann/fotolia, belahoch/fotolia, highwaystarz/fotolia, Thome/

fotolia, Sposi/fotolia, albertiniz/fotolia, Christian Schwier/fotolia,

pro-stockstudio/fotolia, Wellmann/fotolia, belahoche/fotolia,

highwaystarz/fotolia, Eugen Thome/fotolia, Sposi/fotolia, albertiniz/fotolia,

Christian Schwier/fotolia, Prostock-studio/fotolia,, Jacob

Lund/fotolia,, Halfpoint/fotolia

Urheber- und Verlagsrecht

Das Magazin und alle in ihm enthaltenen Beiträge und Abbildungen

sind urheberrechtlich geschützt. Mit Annahme des Manuskriptes

gehen das Recht zur Veröffentlichung sowie die Rechte

zur Übersetzung, zur Vergabe von Nachdruckrechten, zur Elektronischen

Speicherung in Datenbanken, zur Herstellung von Sonderdrucken,

Fotokopien und Mikrokopien an den Verlag über.

Jede Verwertung außerhalb der durch das Urheberrechtsgesetz

festgelegten Grenzen ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig.

In der unaufgeforderten Zusendung von Beiträgen und Informationen

an den Verlag liegt das jederzeit widerrufliche Einverständnis,

die zugesandten Beiträge bzw. Informationen in

Datenbanken einzustellen, die vom Verlag, von kooperierenden

Verlagen und kooperierenden Dritten geführt werden.

98

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Impressum


Seit über einem Jahr erfolgreich in Cloppenburg!


++ Eröffnen Sie die Grillsaison ++ Feurige Möbel- & Küchenangebote ++ Eröffnen Sie die Grillsaison ++ Feurige Möbel- & Küchenangebote ++

ALLES ABHOLPREISE

FEURIGE

MÖBEL- & KÜCHENANGEBOTE

1

IHR

WUNSCHBETT

INNERHALB VON

4 WOCHEN

ERHÄLTLICH!

1

Boxspringbett BLACK LABEL

Liegefläche ca. 160 x 200 cm, Boxspring-Unterfederung, Obermatratzen

Premium Taschenfederkern mit 260 Federn/ m 2 .

Ohne Deko. Motor und Nachtkonsolen gegen Mehrpreis.

Bezüge in vielen Stoff- und Ledervarianten, davon viele mit Kontrastnaht bestellbar

Gestell aus Massivholz in Eiche geölt oder Eiche bianco erhältlich

Einzelsitzauszug oder Movefunktion optional erhältlich

regulärer Preis: 2235,-

1698,-

Boxspringbett in Stoff ab

GRATIS 1)

regulärer Preis: 2480,-

1998,-

GRILL-

SCHÜRZE

ODER

BIERFASS

(Beim Kauf ab 500,- Euro)

GRATIS

2

Polstergarnitur 3-2-1

Bezug in Stoff Crown Fango, Holzarmlehnen in Eiche bianco. Bestehend aus: 3-Sitzer

ca. 212 cm, 2,5-Sitzer ca. 172 cm und Sessel, Rücken echt bezogen, auf Wunsch mit

Kontrastnaht erhältlich. Kissen und Funktionen gegen Mehrpreis. Ohne Deko.

3

Couchtischgruppe

Asteiche massiv, Größen:

ca. 60 x 27 x 60 cm / 60

x 35 x 60 cm / 80 x 43 x

80 cm.

3 regulärer Preis: 525,-

ab399,-

Polstergarnitur ab

Mo.-Fr. 09.00 - 18.30 Uhr,

Do. 09.00 - 20.00 Uhr, Sa. 09.00 - 16.00 Uhr

www.moebel-debbeler.de Goldenstedter Str. 12 • Haverkamp 3-5

2

-GRILL

Für jeden Käufer 1)

der im Aktionszeitraum einen Kauf vertrag

(ab 5000,- Euro Warenwert) ab schließt.

1) Solange der Vorrat reicht! Nicht mit anderen

Aktionen kombinierbar und gilt nicht für

reduzierte Ware.

Qualität aus Visbek

in Visbek

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine