seezunge 2019 - Kostprobe

akzent.Verlag

Der größte Gastroführer für die Bodenseeregion. Die 1000 besten Adressen zum Essen und/oder Trinken gehen rund um den Bodensee bis Oberschwaben. www.seezunge.de

’19

www.seezunge.de | 9 EUR | 11 SFR

Jahre seezunge

KULTURGUT I

St. Gallen: UNESCO-

Kulturerbe kulinarisch

KULTURGUT II

Apfel: Bodensee-Ikone

im Wandel

KULTURGUT III

Sekt und Secco:

Wein auf spritzig

Der größte

Gastroführer

für die Bodenseeregion

DIE 1000

BESTEN ADRESSEN


Intro

Liebe Leserinnen und Leser,

1999 erschien unsere erste seezunge. Das ist jetzt zwanzig Jahre her. Eines der ersten

Themen, die wir damals aufgegriffen haben, war die Behauptung, dass, wer hier lebe,

den Reichtum der Bodenseeregion nicht mehr sehe und dass, wer woanders lebe, diese

ganzen Schätze hier nicht vermute. Wir stellten den Gegenbeweis an.

Wenn ich mir das heute anschaue, muss ich schmunzeln. Es klang damals, als sei unsere

Region wie eine Prinzessin, die Angst hat, nicht beachtet zu werden. Tatsächlich

müssen wir schon lange nichts mehr beweisen. Die Statistik für die Bodenseeregion

zeigt auf, dass die Zahl der Touristen ständig wächst. Über 20 Millionen Gästeübernachtungen

waren es allein im vergangenen Jahr, eine gewaltige Zahl.

Aber unsere seezunge spricht in aller Regel nicht in Zahlen, sondern über Emotionen.

Unsere KorrESSpondenten besuchen Restaurants in den drei Ländern am See und

beschreiben ihre Genuss-Erlebnisse. Unsere Redakteure erzählen Geschichten, die

nachvollziehbar und erlebbar sind. Wir sind immer im Gespräch mit Winzerinnen und

Brauern, mit Imkern und Landwirtinnen. Fotografen bilden für uns die Besonderheiten

und Schönheiten der Region ab.

Die seezunge ist immer wieder eine Sammlung vieler persönlicher Eindrücke. Seit

19 Jahren ist es meine Aufgabe, zusammen mit einem begeisterten Team den natürlichen

Reichtum und die kulinarische Vielfalt der Bodenseeregion zu präsentieren und

aufzuzeigen, wie kreativ Menschen aus vielen Nationen die Gaben der Region nutzen.

Seit 19 Jahren versteht es niemand besser als Kurt Bracharz, den Geschmack auf der

Zunge in Worte zu formen, zu beschreiben, was er sieht und schmeckt, nicht zu bewerten

und doch einen ehrlichen Blick auf die Restaurants und Gasthäuser zu werfen. Sein

unvergleichlicher Humor und seine Ausdrucksweise machen das Lesen seiner Texte zur

Freude! Nach neunzehn Jahren Mitarbeit im Kreise unserer KorrESSpondenten lassen

wir Kurt Bracharz in den Ruhestand ziehen, mit großem Dank und einem Gedanken

von Heraklit, der unter der Liebe zur Weisheit das sinnliche und geistige Wahrnehmen

der ständigen Veränderung versteht, der alles unterworfen ist.

Die seezunge blickt nun also zum 20. Mal auf die Kulinarik am See und bietet Anregungen

für Ihre eigene Entdeckungsreise. Wir haben das breite Spektrum an privat

geführten Brauereien im Angebot und viele, viele Winzersekte. Wir befördern Sie in den

Tortenhimmel und per Boot zu einigen der besten Restaurants am Überlinger See. Wir

zeigen Ihnen, was Sie versäumen, wenn Sie St. Gallen nur unter kulturgeschichtlichen

und Ravensburg nur unter städtebaulichen Aspekten besuchen. Und wir erzählen

Ihnen etwas über die Folgen der Globalisierung für unser Bodenseeobst, den Apfel.

Viel Vergnügen beim Lesen und Stöbern wünscht Ihnen das gesamte seezunge-Team.

Herzlichst, Ihre Maria Peschers

P.S. Kurt Bracharz hat einige Bücher geschrieben, darunter „Mein Appetit-Lexikon“,

eine Warenkunde für Genießer.

SEEZUNGE.DE | 5


Reportagen

Im Tortenhimmel 20

Viel Sahne zum 20. Geburtstag

Prickelndes Vergnügen 42

Sekt und Seccos vom See

Stadt(ver)führer St. Gallen 68

Von wegen Bratwurst …

Stadt(ver)führer Ravensburg 82

Stadt der Türme? Stadt der Genießer!

Bewegung im Apfel-Land 94

Bodensee-Kulturgut mit Problemen

Eine köstliche Seefahrt … 114

… auf dem Überlinger See

Gott erhalt’s! 138

Sooo viele Brauereien am See!

PR-Anzeigen

Foto-PRs

54 Wein

90 Stadt(ver)führer

100 Feines Regionales

146 Bier

10 Stars & Sterne

30 Vom Feinsten

64 Tagen & Feiern

78 Tisch & Bett

124 Seesicht

152 Gut & Schön

8


Empfehlungen

Spitze 162

Gourmet-Küche, manchmal mit Stern(en)

Die Texte in unseren Empfehlungen sind unabhängig von

finanziellen Erwägungen, also keine bezahlte Werbung!

Unsere KorrESSpondentinnen und KorrESSpondenten sind

leidenschaftliche Genießer, aber meist keine Profi-Fotografen.

Die Fotos zu den Empfehlungen sind ihre individuellen Aufnahmen.

Inhalt

Seeblick 170

Genuss in exponierter Lage

210 International

Ein Stückchen Welt auf dem Teller

Gast- & Wirtshäuser 182

Gerne bodenständig, traditionell

220 Insider

Immer mal was Neues entdecken

Bio | Vegetarisch 192

ethisch korrekt, kulinarisch auch

232 Zeitgeist

Neue Gastro-Konzepte

Landpartie 200

Auf dem Berg und im Tal

240 Über den Tellerrand

Weiter weg, lohnt sich aber

Adressen & Service

251 Adressen Österreich

260 Adressen Schweiz

280 Adressen Deutschland

317 Restaurants von A-Z

320 Orte von A-Z

322 Empfehlungen von A-Z

279 Impressum

SEEZUNGE.DE | 9


20

IM TORTENHIMMEL


Torten | Reportage

Wir geben’s zu. Ganz uneigennützig war sie nicht, unsere Idee, für

das 20-jährige seezunge-Jubiläum Torten von den besten Konditoreien

am See backen zu lassen. Aber was wir dann bestaunen und uns

auf der Zunge zergehen lassen durften, das hat uns dann doch nochmal

überrascht: phantastische Torten-Kreationen!

Zu Beginn hatten wir alle unsere, im Dreiländereck verstreuten,

KorrESSpondenten, Mitarbeiter und Redakteure (und -innen) gefragt,

welche Konditoreien ihnen in den letzten Jahren besonders im Gedächtnis

geblieben sind. Dabei kam eine schöne Liste mit Orten und Menschen

heraus, die alle die Liebe zu ihrem Handwerk eint. Bei der Umsetzung unserer

Festtagstorten überschlugen sich die Patisseriechefs dann geradezu

vor herrlicher Ideen und zeigten gleichzeitig, dass sich die Verbundenheit

mit traditionellen Herstellungweisen und Kreativität nicht ausschließen.

Wir können uns gar nicht genug bedanken für die Feierlaune, die aus

den Backstuben in unsere Redaktion geliefert wurde und falls Sie, liebe

Leser, beim Bestaunen der Torten Lust auf den Besuch in einer unserer

Jubiläums-Konditoreien bekommen, dann: Guten Appetit!

TEXTE: PATRIZIA BARBERA UND SUSI DONNER

FOTO: HELMUTH SCHAM

SEEZUNGE.DE | 21


Eugen’s Konstanz – Patisserie, Konstanz

Das Anschneiden fühlt sich ein bisschen wie eine Hochzeits-Zeremonie an

und unter den Herbstblumen versteckt sich auch etwas sehr Feierliches: Auf

Matcha-Wienerboden (Biscuit mit Butter) mit Sauerkirschfüllung liegt cremigweißes

Schokoladenmousse, rundet so den Kontrast zwischen leicht herbem

Grüntee-Geschmack und Sauerkirschen süß ab – und verleiht beim Essen durch

das Matcha-Pulver einen schönen leichten Kick.

Die Jubiläumstorte wurde von der Patisseriechefin Jana Steinhauer ausgetüftelt,

die seit August 2018 im Eugen’s in Konstanz ihrer Kreativität freien Lauf lassen

kann. Unterstützt wird die 28-Jährige von Heike Zackbert als Manufakturleitung

und ihrem Team aus Konditorinnen und Konditoren, die mit Vorliebe frische,

saisonale und allergikerfreundliche Törtchen und Kuchen herstellen. Im zugehörigen

Ladencafé, bei Eugen’s ums Eck, steht neben jedem ihrer Werke ein

Schildchen, das darüber informiert, ob in der Leckerei Eier, Gluten, Milch oder

Nüsse versteckt sind.

Die Jubiläumstorte wird dem seezunge-Team mitsamt Prosecco an den Tisch

gebracht. Na dann: Cin cin, seezunge, auf die nächsten 20 Jahre!

22


Torten | Reportage

Eugen’s Konstanz

Münzgasse 1

D-78462 Konstanz

+49 7531 97 68 689

www.eugens.bio

Konditorkunst Café und

Konditorei Langenargen

Obere Seestraße 25

D-88085 Langenargen

+49 7543 93 46 666

www.konditorkunst-langenargen.de

Bioland Bäckerei Müller

Schloßhalde 31

D-88213 Schmalegg

+49 751 91840

www.biolandbaeckerei-mueller.de

Theatercafé Troy

Kornmarktplatz 4

A-6900 Bregenz

+43 5574 47115

www.theatercafe.at

Konditorei Popp

Hochbildstraße 23

D-88662 Überlingen

+49 7551 4532

www.konditorei-popp.de

Konditorei Rosen

Hauptstraße 122

D-78343 Gaienhofen

+49 7735 93 77 877

www.facebook.com/

Konditorei-Rosen

Weber & Weiss

Charlottenstraße 11

D-88045 Friedrichshafen

+49 7541 21771

www.weber-weiss.de

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2A

D-78462 Konstanz

+49 7531 12 85 107

www.brasseriecolette.de

Hofkonditorei Huthmacher

Café Seelos

Fürst-Wilhelm-Straße 22

D-72488 Sigmaringen

+49 7571 12842

www.hofkonditoren-huthmacher.de

FOTOS: HELMUTH SCHAM

SEEZUNGE.DE | 23


Café KonditorKunst, Langenargen

Man hört ihr die Begeisterung an: „Backen und Schokolade waren

schon immer meine Leidenschaften!“ Stefanie Denninger hat sich,

jung und voller Elan, einen Traum erfüllt: Mit 28 Jahren ist sie nicht

nur Konditoreimeisterin, sondern auch Chefin ihres eigenen Ladens

am Seeufer in Langenargen. Geplant hatte sie das schon seit dem Abi:

„Nach jahrelanger Backliebe und einem Praktikum im Gewerbe dachte

ich mir: Das musst Du vertiefen!“

Gesagt, getan: Heute ist der Traum Realität und das Café Konditor-

Kunst bietet alles, was das Backkunstliebhaber-Herz begehrt: Obst- und

Sahnekuchen, kleine Törtchen aus der Mini-Patisserie, Hochzeitstorten,

Schokolade und Pralinen. Und eine Geburtstagstorte zur 20. seezunge.

FOTO: SUSI DONNER

Dafür hat sich Denninger etwas ganz besonderes einfallen lassen: Die

Schoko-Maracuja-Torte mit Amarant ist einer der Renner unter den

Hochzeitstorten. Für die seezunge hat sie das Rezept noch etwas abgewandelt

und verfeinert: Auf den Brownie-Boden folgt Schokoladenmousse

mit Couverture, danach ein Fruchtkern aus Brombeeren („Waldfrüchte

in Kombination mit Schokolade sind sehr gefragt zur Zeit“).

Abgerundet wird das alles mit nach Passionsfrucht schmeckender, mit

Amarant gemischter, fermentierter Kakaobutter, über die zum Schluss

ein Passionsfrucht-Mus gestrichen wird. Buttercreme darüber, Deko

drauf, et voilà! Fertig ist sie, die Geburtstagstorte.

Stefanie Denninger hat in diesem Jahr schon 70 Hochzeitstorten angefertigt.

Während zu Beginn ihrer Selbstständigkeit Motivtorten noch sehr

gefragt waren, sind es heute die festlichen Kuchen für den schönsten

Tag im Leben. „Die Nähe zu Schloss Montfort befeuert das Hochzeitsgeschäft

natürlich.“ Aber auch sonst greifen die Leute gerne nach ihren

Kuchen und Törtchen. Und besonders im Sommer zieht es die Gäste

in das gar nicht so kleine Café, das 45 Sitzplätze für Bodensee-Radler

wie auch Stammkunden aus dem Ort bereit hält.

Weber & Weiss, Friedrichshafen

Blau schimmert der Bodensee vor der Kulisse des Alpenpanoramas.

Segelschiffe tummeln sich in den glitzernden Wellen. Ein

kleines Boot legt an einem malerischen Holzsteg an. Im hohen

Schilfgras ist ein Picknick vorbereitet: Wein, Käse, Brot. Über

die romantische Kulisse gleitet leise der Zeppelin. Dahinter, wie

eine strahlende Sonne, die goldene Zahl 20. Was sich hier wie

ein Urlaubsroman liest, ist der süße Beitrag der Konditorei Weber

& Weiss zum Jubiläum der Seezunge.

Michael Weiss, bekennender „Chocoholic“ und, mit seiner Frau

Martina, Chef in dritter Generation der Weber & Weiss GmbH,

hat das Projekt in die Hände seiner Auszubildenden im zweiten

und dritten Lehrjahr gelegt. „Die Vier haben das Thema grandios

umgesetzt“, lobt der stolze Chef. „Die Vier“, das sind Isabelle

Wölper, Caroline Widmann, Eliskarina Moreira Kohler und Eva

Bodenstedt, in denen bereits das Feuer der Leidenschaft für ihr

Handwerk brennt. Gemeinsam haben sie überlegt, wie sie die

Jubiläumstorte gestalten wollen. Klar, dass Bodensee, Berge

und Kulinarik prägende Elemente sein mussten. Der Dekor ist

größtenteils Fondant, die Zwanzig und der Zeppelin sind Schokoladenspezialitäten.

Die Urlaubsstimmung ist aber auch im

Geschmack zu finden, denn unter der romantischen Szenerie

kommt die mehrfach geschichtete Torte auf Zunge und Gaumen

karibisch leicht und fruchtig-sahnig daher. „Wir durften eigenständig

arbeiten und hatten viel Spaß bei unserem seezunge-

Projekt. Unser Chef ist sehr cool“, schwärmen die vier angehenden

Konditorinnen.

FOTO: SUSI DONNER

24


Konditorei Rosen, Gaienhofen

„Ich bin für jede Schandtat zu haben“, sagt Claudia Rosen und

antwortet damit auf meine Frage, ob sie und ihr Mann neben

der Herstellung klassischer Torten auch gerne experimentieren.

„Na klar. Ich gehe oft auf Messen und informiere mich über

die neuesten Trends. Aber generell machen wir hier altes, ganz

unverfälschtes Konditoreiwesen – keine Backwaren, nur Torten,

Kuchen, Gebäck und Pralinen.“

Für die seezunge haben Claudia Rosen und ihr Mann Toni Rosen

kurzerhand das Titelblatt der Jubiläumsausgabe designt,

samt Schlagzeile. Darunter versteckt sich eine Mandarinenbuttercreme

auf Biscuit-Teig, luftig-locker und mit ganzen Mandarinenstückchen.

Diese Art Torte ist auch der Renner im Café des Seeheim Höri,

das die Rosens seit 2007 zweimal die Woche betreiben. Seit

2010 gibt es zusätzlich das Ladengeschäft in der Hauptstraße

in Horn, das immer Dienstag bis Freitag die „Süßen“ der ganzen

Umgebung beliefert – die Konditorei Rosen ist nämlich auf der

Höri so gut wie die einzige Konditorei. „Ihr Fotograf ist aber leider

kein so Süßer und wollte die Torte nicht probieren. Einen Tipp

hatte er trotzdem: Das nächste Mal soll ich die Zeitungs-Torte

aufblätterbar machen. Ha! Beim nächsten Jubiläum dann!“, sagt

Claudia Rosen und lacht noch einmal ihr herzliches Lachen. Wir

sind gespannt!

FOTO: MARTIN MAIER

Hofkonditorei Café Seelos, Sigmaringen

„Was könnte feierlicher sein als eine Torte, die ursprünglich

für den Adel kreiert wurde?“, dachten sich die Brüder Stefan

und Michael Huthmacher und machten sich ans Königswerk

ihrer Konditorkunst: die Hohenzollerntorte für die seezunge.

1961 erfand sie der Vater der heutigen Inhaber der Hofkonditorei

Huthmacher anlässlich des 70. Geburtstags von

Friedrich Viktor Fürst von Hohenzollern, der seinem Schloss

Sigmaringen regelmäßig entfloh für einen Besuch im Traditionscafé

Seelos.

Wenn er das Café betrat, wussten die Angestellten, was es

zuzubereiten galt: eine heiße Schokolade mit Rum und Sahne.

Die Torte zu seinen (und unseren!) Ehren enthält deshalb eine

Schoko-Rum-Creme sowie helle und dunkle Biscuitböden,

eine Marzipanschicht, die abgestrichen ist mit Schokolade

und Schokospänen. Und der Rest? „Ist geheim“, sagt Stefan

Huthmacher verschwörerisch, lacht und schiebt nach: „Nicht

so geheim sind aber unsere in der ganzen Gegend bekannten

Dominosteine.“

FOTO: MARTIN MAIER

Über 34 verschiedene Sorten stellen die Brüder Huthmacher

her – nach ursprünglichem Rezept und einer Idee der Mutter.

Als diese nämlich von den Dominosteinen ihrer Großmutter

schwärmte und bedauerte, dass man sie so frisch hergestellt

wie damals gar nicht mehr kaufen könne, waren die Söhne

angespornt. Dominosteine mit Johannisbeer-Cassis, Orange-

Ingwer, Aprikosen? Der Abstecher nach Sigmaringen wird

einem sicher so oder so versüßt. Wir fühlen uns auf jeden

Fall geadelt.

26


Torten | Reportage

Bioland-Bäckerei Müller, Ravensburg-Schmalegg

In der Bioland-Bäckerei Müller dreht sich fast alles um das

höchste Gut der Deutschen: das Brot. Alle erdenklichen Sorten

werden hier täglich gebacken – und das nach strengen Bioland-

Richtlinien. Aus belebtem Wasser, hauseigenem Natursauerteig

und nach über Generationen weitergegebenen Rezepten entstehen

Brote und Backwaren, die nicht nur in Schmalegg, sondern

in ganz Ravensburg und Umgebung einen guten Ruf genießen.

Vor inzwischen 73 Jahren fing alles mit einer Idee und einem

Bäckerfahrrad an – damit lieferte der Schmalegger Beck die

berühmten Schmalegger Wecken und Seelen aus. Heute besteht

der Familienbetrieb noch immer, seit 2015 zusätzlich mit einem

großen Café mit Wintergarten.

Nachhaltigkeit, Regionalität und die Nähe zum Kunden sind

den Müllers wichtig – bei unserem Torten-Projekt waren Sie

deshalb sofort Feuer und Flamme. „Wir gehen ganz weg von

Cremetorten und deshalb war auch die Jubiläumstorte eine tolle

Gelegenheit, das zu zeigen, was unsere Konditorei ausmacht.

Die fruchtige Joghurt-Torte mit Biscuit, frischen Himbeeren und

fruchtiger Dekoration kommt immer gut an – besonders bei den

vielen Hochzeitspaaren, für die wir individuelle Hochzeitstorten

kreieren dürfen“, sagt Andrea Müller.

FOTO: SUSI DONNER

Wer also denkt, hier schwitze nur der Brotteig im Ofen, irrt:

Die kleine Konditorei führt circa 20 verschiedene Kuchen und

Tortenrichtungen, die saisonal wechseln. Auch auf besondere Bedürfnisse

geht das Bäckerei-Team ein, und wenn die Konditorei

nicht gerade mit einer seezunge-Jubiläumstorte beschäftigt ist,

werden hier vegane Bioland-Pfauenaugen und Bioland-Honig-

Mandel-Schnitten gebacken.

Brasserie Colette, Konstanz

Was wohl in der schmucken Jubiläumstorte steckt, die Patissier

Mark Roth für die seezunge gezaubert hat? Und wie kommt es

überhaupt, dass es das Colette, das zuallererst Brasserie und

Restaurant ist, in die Liste der besten Kuchen-Anlaufstellen am

See geschafft hat?

Aber von vorne. Zum Anbeißen sieht sie aus, unsere Jubiläumstorte.

Was ist also drin? „Wir wollten etwas sommerlich-frisches,

das trotzdem angenehm süß schmeckt. Wir haben uns deshalb für

weiße Schokolade mit Passionsfrucht auf lockerem Biskuitboden

entschieden“, verrät Steve Karlsch, der als kulinarischer Direktor

sowohl das Colette in Konstanz als auch die Tim-Raue-Restaurants

in Berlin und München betreut. Patissier Mark Roth arbeitet seit

2016 im Colette und hatte zu Beginn eine große Herausforderung

zu stemmen. Denn: Das Colette ist in große Fußstapfen getreten,

zumindest, was den Bekanntheitsgrad angeht.

FOTO: ULRIKE SOMMER

Als ältestes Gasthaus der Stadt war die „Krone“ zuvor eine echte

Hausnummer in der Brotlaube und über Jahre hatte sich hier ein

Konstanzer Stammpublikum angesammelt. Das musste erstmal

überzeugt werden vom neuen, französisch angehauchten Speisenangebot.

Trotz Verbindung des Colette zum Starkoch Tim Raue.

Die Gäste in Konstanz wollten Kuchen – und bekamen ihn. Zum

Jahr 2019 wird das Angebot noch weiter ausgebaut werden: auf

zehn jeweils tagesfrische Törtchen und Kuchen, saisonal und lokal

orientiert. Sicher zur Freude der Stammgäste.

SEEZUNGE.DE | 27


Theatercafé und Museumscafé Troy, Bregenz

„Trend hin, Trend her – ich habe hier schon vor zehn Jahren mit Urgetreide-Mehl

gebacken. Heute ist das ganz groß im Kommen: weizenlos

und ursprünglich backen. Ich wusste noch nie, wieso man das anders

machen will. Gerade der Urdinkel ist mir als Korn unfassbar sympathisch,

weil er ein Rebell ist. Er lässt sich nicht düngen oder kreuzen

und abgesehen davon ist er gesünder als handelsüblicher Weizen.“ Ein

Mann, ein Wort. Beziehungsweise viele, die gut klingen.

Gut schmeckt auch die Geburtstagstorte – natürlich ohne Lebensmittelfarbe

und sonstigen Schnickschnack –, die uns Rainer Troy, Konditormeister

und Chef des Theater- und des Museumscafés in Bregenz,

bei unserem Besuch kredenzt:

Innen Sachertorte, außen pure Philosophie: „seezunge ist so ein toller

Name. Da ich kulinarisch vorbelastet bin, fiel mir sowieso zuerst der

Fisch ein, aber auch die Anspielung auf das Sinnesorgan ist sehr clever.

Wir wollten den Namen des Magazins und die Geschichte dahinter

würdigen.“

FOTO: SUSI DONNER

Seit 57 Jahren erfreut die Familie Troy, zunächst im Theatercafé,

dem Stammhaus, und seit fünf Jahren auch im Café des Vorarlberg

Museums, Bregenz-Touristen und Einheimische mit Selbstgemachtem.

Neben eigenen Pralinen-, Schokoladen- und Eis-Kreationen gibt es

für den kleinen Hunger kleine Italienische Snacks. „Tramezzini and

Sweets“ heißt das zusammengefasst im Museumscafé.

In der Konditorei wird derweil weiterhin genüsslich rebelliert. „Oldschool“,

wie es Rainer Troy lachend zusammenfasst. Smoothies? Gab es

schon vor zehn Jahren im Theatercafé als Gemüsesaft: „Und immer mit

natürlichen, originalen Zutaten!“ Wir hätten es nicht anders erwartet.

Konditorei Popp, Überlingen

„Ganz spontan!“, sagt Andreas Popp, lacht laut und klingt so schelmisch

wie die Deko auf seiner Jubiläumstorte aussieht. Wie es zu der

Idee kam, wollte ich wissen beim beeindruckenden Anblick dieser

wallenden See-Zunge aus Buttercreme auf einer Torte aus Passionsfruchtmousse,

Biscuitschichten und knusprigem Mürbeteig.

„Wenn schon zwei Jubiläen anstehen – wieso nicht zwei Stunden

investieren?“, sagt Popp und beantwortet damit meine nächste Frage.

Fast 50 Jahre gibt es die Konditorei Popp schon in Überlingen

– gegründet von Günther Popp im Jahr 1969. Schnell wurde der

Konditormeister, der der Liebe wegen aus Bayern an den See gezogen

war, bekannt für die hohe Qualität und die Hingabe, mit der er seine

Torten und Kuchen in der Hitzlerstraße herstellte. Über die Jahre hat

sich so ein großes Stammpublikum gebildet, das den Popps bis heute

treu ist – auch am neuen Standort.

2013 zog die Konditorei nämlich, weg aus der versteckten Ecke in

der Innenstadt, in die Hochbildstraße. Direkt am Kreisverkehr und

in Bahnhofsnähe beherbergt sie nun auch noch ein großes Café, in

dem begleitend zu den Pralinen, Törtchen und der großen Kuchenauswahl

Kaffee aus einer kleinen befreundeten Rösterei serviert wird.

„Regional und frisch“ lautet die Maxime, nach der Popp backt und

produziert. Inspiration holte er sich auch bei einem längeren Arbeitsaufenthalt

in einer der angesehensten Konditoreien des Elsass.

„Franzosen mögen es sehr süß und bunt – das habe ich natürlich nicht

unbedingt mitgebracht und umgesetzt. Aber die ausgeklügelte Herstellung

von Cremes und kleinen Mousse-Törtchen, das schon.“ Das

steckt auch in unserer Geburtstagstorte. Probieren geht ja bekanntlich

über studieren und als ich den ersten Biss nehme, denke ich: Lecker,

leicht, fruchtig, cremig!

FOTO: SUSI DONNER

28


EINE SEEFAHRT,

DIE IST KÖSTLICH

Erneut haben wir uns auf dem Wasserweg auf Entdeckertour begeben. Nach dem

Untersee (seezunge 2016) und dem Obersee (seezunge 2017) hat es uns dieses

Mal der Überlinger See angetan. Der nordwestliche Teil des Bodensees liegt komplett

auf deutschem Hoheitsgebiet und besticht durch seine meist steilen, zum Großteil bewaldeten

Uferwände. Seine Breite beträgt nur knapp vier Kilometer bei einer Länge von

rund 20 Kilometern. Rund um den See, der quasi bei einer Wasserlinie zwischen der

Blumeninsel Mainau und Meersburg beginnt, sind natürlich wiederum allerlei kulinarische

Entdeckungen zu machen.

TEXT: TANJA HORLACHER | FOTOS: MICHAEL SCHRODT

114


Bootsfahrt | Reportage

SEEZUNGE.DE | 115


Die Weinkellerei Steinhauser lässt Whiskyfässer auf die MS Schwaben verladen – für ein besonderes Aroma.

Unterhalb des Schlosses lässt sich auf der Insel Mainau in der Comturey fein speisen.

Unser Tag beginnt gehaltvoll. Sozusagen. Während wir im

Konstanzer Hafen Ausschau nach unserem Motorboot-Kapitän

Sebastian Anders von der Gottlieber Krüger-Werft halten,

verlädt Martin Steinhauser mit seinem Team vier große Holzfässer

auf das historische Schiff MS Schwaben der Bodensee-

Schiffsbetriebe (BSB). Steinhauser betreibt in 4. Generation

die Alte Bodensee Hausbrennerei in Kressbronn. Seine Spezialität:

Schnaps und Brandy. Seit 2008 hat es ihm jedoch auch

der Whisky angetan. Single Malt versteht sich. Kein Verschnitt

also, sondern ausschließlich aus gemälzter Gerste in einer

einzigen Brennerei hergestellt. Jetzt gibt er rund 620 Liter

davon zur Reifung auf den See: zwei 190 Liter-Bourbonfässer

und zwei 220 Liter-Fässer aus amerikanischer Weisseiche

schippern ein Jahr lang im Bauch der MS Schwaben über

den Bodensee. Steinhauser erhofft sich eine besondere Note

durch den Wellengang. Ursprünglich ist sein Whisky tendenziell

fruchtig, mit einem Hauch Vanille. Zudem möchte er „dem

Getränk eine Geschichte mitgegeben“. Ausgeladen werden

die Fässer zum Saisonbeginn der Schiffsbetriebe 2019. Das

edle Nass wird anschließend in Flaschen abgefüllt verkauft.

Zwischenzeitlich hat Sebastian Anders das Motorboot aus der

Krüger-Werft startklar gemacht. Bei trockenem, aber leider

nicht ganz so sonnigem Wetter, flitzen wir raus aus dem Konstanzer

Trichter und biegen bald in nordwestlicher Richtung

in den Überlinger See ein. Die Autofähren zwischen Konstanz

und Meersburg kreuzen unseren Weg. Zur Linken liegt die Blumeninsel

Mainau friedlich im Wasser. Auch hier lässt sich gut

speisen. In mediterranem Ambiente haben Besucher die Auswahl

zwischen zehn verschiedenen Cafés und Restaurants.

Angefangen von der traditionsreichen „Schwedenschänke“ im

schwedischen Landhausstil bis hin zur „Comturey“ am Inselhafen

mit ihrer jungen, regionalen Bodenseeküche. Unser erstes

Ziel für heute heißt jedoch Uhldingen, schräg gegenüber.

Mehr als Pfahlbauten

Die 8000-Einwohner-Gemeinde ist ein staatlich anerkannter

Erholungsort und durch ihre historischen Pfahlbauten weit

über die Grenzen hinaus bekannt. Wir kehren unweit des

Hafens im Seehof zum Frühstück ein. Das Hotel-Restaurant

steht auch Tagesgästen offen. Die Lage mit Blick auf den

Hafen ist fast unschlagbar. Wir nehmen auf der Terrasse Platz

116


Bootsfahrt | Reportage

Eier in verschiedenen Varianten werden zum Frühstück im Seehof

jeweils frisch zubereitet an den Tisch gebracht.

und dürfen uns am drinnen aufgebauten Buffet bedienen. Ein

klassisch kontinentales Frühstück: Müsli, Obstsalat, Käse,

Wurst, Marmeladen, Saft – alles da. Ein Blick auf die Speisekarte

verrät uns zudem, dass am Nachmittag hausgemachte

Kuchen angeboten werden. Die Küche ist eine Mischung aus

regionalen Klassikern wie Zwiebelrostbraten oder Felchenfilet

und original karibischer Küche. Heißt: Der Zackenbarsch wird

auch mal in Rum getränkt. Und der direkte Blick aufs Wasser

tut ein Übriges fürs Urlaubsfeeling. Auch für Einheimische.

Nach dem Frühstück schauen wir wenige Meter weiter bei der

Uhldinger Fischtheke rein. Hier ist mit Stefan und Heidi Knoblauch

die 3. und mit Tochter Tanja bereits die 4. Generation

Bei so viel guter Laune schmecken die Fischspezialitäten von Familie Knoblauch in der

Uhldinger Fischtheke nochmal so gut.

SEEZUNGE.DE | 117


am Start. Neben ihren Verkaufsständen auf den Wochenmärkten

in Immenstaad, Markdorf, Salem und Meersburg betreiben

sie hier, unweit des Sees, so etwas wie eine Fischmetzgerei,

seit 15 Jahren durch eine Imbisstheke ergänzt. Hier gibt es

alles, was das Herz des Fischliebhabers höher schlagen lässt,

fangfrisch direkt von Stefan Knoblauch oder als Zukauf aus

dem Schwarzwald – denn nur so kann die hohe Nachfrage

befriedigt werden. „Aber wir machen alles selbst. Bis hin zum

Räuchern“, erklärt Stefan Knoblauch. Rund 500 bis 1000

Kilogramm Fisch, je nach Saison, werden wöchentlich hier

verarbeitet. Heißt: vom Filetieren für den Direktverkauf bis

zum Anrichten von Fischplatten für Caterings. Heidi Knoblauch

bereitet in der Küche zudem Fischgerichte vor, die

auch direkt dort gegessen werden können. „Wir verarbeiten

möglichst den ganzen Fisch, um nachhaltig zu sein“, so Heidi

Knoblauch.

Urlaubsfeeling bei einem Aperitif im Allegretto am Überlinger Hafen.

Im Hinterland

Nach unserem Start in Uhldingen lassen wir uns auf dem

Boot ein wenig die Sommerluft um die Ohren wehen und

genießen die Landschaft. Auf dem Seeweg ins benachbarte

Überlingen macht uns Peter Vögele vom Adler in Lippertsreute

den Mund wässrig. Ihn haben wir in Uhldingen an Bord

genommen. Sein Restaurant im Hinterland von Überlingen

steht heute leider nicht auf unserem Plan, umso mehr freuen

wir uns, dass er uns Gesellschaft leistet und seine kulinarischen

Geschichten zum Besten gibt. 1987 hat er den

Landgasthof in dem Linzgauer Dorf übernommen. In 11.

Generation! Frisch von der Lehre in einem Sternerestaurant.

Die Leidenschaft für die Küche habe er von seiner Mutter

übernommen, die „einfach viel Gefühl beim Kochen hat“,

sagt er. Peter Vögele ist Mitinitiator der Linzgau Köche,

einer aktiven Gilde von Spitzenköchen in der Region. Sein

In der offenen Küche des

Zeughaus in Überlingen

kann den Sushiköchen

direkt über die Schulter

geschaut werden.

118


Bootsfahrt | Reportage

Internationale Küche mit Alpenblick

Bevor wir uns zum Mittagessen ins Zeughaus begeben, ist

allerdings ein Aperitif im Allegretto ein Muss! Die hohen

Bartische im Freien, mit Blick auf den Hafen und die prächtig

bepflanzte Promenade mit den obligatorischen Palmen,

vermitteln mal wieder echtes Urlaubsgefühl. Das italienische

Restaurant bietet entsprechend typisch italienische Getränke:

vom weithin bekannten Aperol Spritz über Bicicletta (eine

Mischung aus Weißwein und Campari) bis hin zum Spumante

rosé aus dem Weingut Ferrari, den wir uns dann auch gönnen.

Der Überlinger Gastronom Pino Arena (Pizzeria Allegreto &

Ristorante Arena) im Gespräch mit Maria Peschers

Credo: „Das Wichtigste ist, dass man ehrlich ist.“ Und so

versteht er auch seine frische badische Landküche. Zum

Thema Herkunft von Lebensmitteln macht er darauf aufmerksam,

dass es sehr wichtig sei, sich auf die eigene Nase

und das eigene Gefühl zu verlassen. Beeindruckt von seinen

leidenschaftlichen kulinarischen Ausführungen („ein Rührei

wird zart in der Pfanne gerührt, bis es cremig ist“), erreichen

wir schließlich das Ufer in Überlingen.

Von Italien sind es nur wenige Schritte bis nach Japan. Im

historischen Zeughaus findet man neben Klassikern wie

Schnitzel Wiener Art vor allem Sushi auf der Karte. Im Restaurant

lassen sich die japanischen Köche in der offenen

Küche auch direkt beim Sushirollen zusehen. „Unser Chef

ist einfach japanaffin“, erklärt Restaurantleiterin Manuela

Dirks bei unserer Verwunderung lachend. Zu einem 2016er

Grauburgunder aus dem Bodensee-Weingut Aufricht lassen

wir uns dann eine wahrhaft traumhafte Sushiplatte schmecken.

Vom Thunfisch über Zander, Makrele bis zum Oktopus

wurde hier gefühlt das ganze Meer verarbeitet. „Wir haben

einen verlässlichen Großhändler in Ulm, der uns dreimal in

der Woche frisch beliefert“, klärt uns Manuela Dirks auf. Der

Blick von der Terrasse auf die Schweizer Alpen sorgt für –

genau – Urlaubsfeeling. Was für ein Glück, in dieser Region

leben zu dürfen.

Wir lassen Ihr Herz höherschlagen!

Wir lieben Wassersport und ausdruckstarke Motorboote – und das seit drei Generationen. Hier am Bodensee, im idyllischen

Gottlieben, bieten wir Ihnen Boote exklusiver Hersteller. Lassen Sie sich bei einer Probefahrt inspirieren. Wir freuen uns auf Sie.

•■ Bootshandel

•■ Liegeplätze •■ Service •■ Restaurierungen

Krüger-Werft AG

Ländlistrasse 28

CH-8274 Gottlieben

Tel. +41 71 666 62 05

Verkauf: sales@krueger-werft.ch

www.krueger-werft.ch

SEEZUNGE.DE | 119


Was Süßes zwischendurch: handgemachte

Köstlichkeiten im Seerestaurant Adler.

Probier’s mal mit Gemütlichkeit

Am Nachmittag führt uns unser Weg immer weiter „in den See

hinein“, in die die Heimat des Bildhauers Peter Lenk. Am Rathaus

in Ludwigshafen ist schon von weit sein Triptychon „Ludwigs

Erbe“ zu sehen. Daneben das Zollhaus Ludwigshafen, das

vor allem bei Hochzeitspaaren als Feier-Location beliebt ist.

Wenige Meter weiter begrüßt uns die Skulptur „Yolanda“ von

Lenks Tochter Miriam. Wir kehren zur Kaffeepause ins Seerestaurant

Adler ein. Das Ambiente modern, die Karte badischmediterran.

Auf der Seeterrasse genießen wir hausgemachte

120


Bootsfahrt | Reportage

Massenweise Fotomotive

Kuchen und Eis aus der Markdorfer Manufaktur Gentile und

merken schnell: Hier ist ein guter Platz zum Entschleunigen.

Bevor wir gegen Abend in der Partner-Gemeinde Bodman den

Tag ausklingen lassen, schauen wir noch kurz in Sipplingen

beim Seehaus rein. Das Restaurant macht vor allem durch

seine Optik auf sich aufmerksam und überzeugt durch seine

Lage direkt am See. Hier wurde mit viel Holz ein Gebäude

im maritimen Stil geschaffen. Wir nehmen einen gemischten

Vorspeisenteller, dazu ein Glas kühlen Rosé.

Bei uns dürfen Sie ganz Gast sein.

Genießen Sie im prächtigen, über 300 Jahre alten, liebevoll restaurierten und gepflegten

Fachwerkhaus die feinen Dinge des Lebens: mal traditionell badisch, mal als mehrgängiges

Menü für anspruchsvolle Feinschmecker. Im Sommer in unserem gemütlichen Bauerngarten

bei einem Glas Wein, einem kühlen Bier und einem feinen Essen wird der Tag zum Feiertag.

Unser charmantes, familiär geführtes Anwesen inmitten von Lippertsreute, einem kleinen

Ort im badischen Linzgau, hat für Sie Gästezimmer, Appartements und Ferienwohnungen.

Kommen Sie vorbei! Bei uns fühlen Sie sich gleich wie zu Hause.

LANDGASTHOF ZUM ADLER

Hauptstraße 44 | D-88662 Überlingen-Lippertsreute

Tel. +49 7553 82550 | www.adler-lippertsreute.de

★ ★ ★

SEEZUNGE.DE | 121


Die kulinarische Reise geht im Gallardo durch mehrere Länder.

Den Abschluss dieser traumhaften Tour feiern wir in Bodman

im Restaurant Gallardo. Der historische Dreschtorkel

mit schöner Terrasse direkt an der Uferpromenade wurde

im Innern hell und modern gestaltet. Die Karte: mediterran.

Rundherum sozusagen. Denn neben italienischer Pasta und

Pizza finden sich auf der Karte auch spanische Tapas sowie

mediterrane Fleischgerichte. Alles frisch zubereitet. Die

Weine, zum Großteil aus ökologischem Anbau, überzeugen

genauso wie die Speisen.

Am Ende sind wir alle satt und glücklich und Sebastian Anders

bringt uns auf dem Weg in die Werft im schweizerischen

Gottlieben wieder nach Hause.

Die hier genannten Restaurants erheben selbstverständlich

keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt noch so viel mehr

zu entdecken in unserer wunderschönen Region.

Gallardo Restaurante Mediterrano

Seestraße 22

D-78351 Bodman-Ludwigshafen

+49 7773 93 80 95

www.lago-de-gallardo.de

Seerestaurant Adler

Hafenstraße 4

D-78351 Bodman-Ludwigshafen

+49 7773 93 39 50

www.seerestaurant-adler.de

Zollhaus Ludwigshafen

Hafenstraße 5

D-78351 Bodman-Ludwigshafen

+49 7773 93 390

www.zollhaus-ludwigshafen.de

Seehaus Sipplingen

Seestraße 5

D-78354 Sipplingen

+49 7551 94 74 247

www.seehaus-sipplingen.com

Café Pizzeria Allegretto

Landungsplatz 1

D-88662 Überlingen

+49 7551 91 63 25

www.pizzeria-allegretto.de

Zeughaus Überlingen

Zeughausstraße 2

D-88662 Überlingen

+49 7551 93 79 880

www.zeughaus-ueberlingen.de

Landgasthof Zum Adler

Hauptstraße 44

D-88662 Überlingen-Lippertsreute

+49 7553 82 550

www.adler-lippertsreute.de

Seehof Uhldingen

Seefelder Str. 8

D-88690 Uhldingen-Mühlhofen

+49 7556 92 930

www.hotel-seehof.com

Toll wars!

Uhldinger Fischtheke

Poststraße 8

D-88690 Uhldingen-Mühlhofen

+49 7556 6762

www.uhldinger-fischtheke.de

122


GRENZÜBERSCHREITENDE

ZUSAMMENARBEIT

Unsere Region und der Bodensee stellen einen wunderbaren Lebensraum dar,

den es zu erhalten und zu gestalten gilt – für den Gast wie auch für die heimische

Bevölkerung und die ansässigen Unternehmen. Diesem Ziel verpflichtet, vernetzt

BODENSEE PURE führende Betriebe, um als Gemeinschaft agieren zu können –

und Neues zu schaffen. Hieraus ist ein Netzwerk aus Freunden, Gleichdenkenden

und Verbündeten entstanden, denen die Themen Nachhaltigkeit, Regionalität und

Miteinander sehr wichtig sind. Sie wissen, dass dies die richtigen unternehmerischen

Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft sein werden. Die einzelnen

Partner fungieren dabei als Multiplikatoren – füreinander! Darüber hinaus

steht ein geschlossener Marktplatz für die Partner im Fokus. Diese können untereinander

und gegenseitig ihre Angebote verbuchen und Produkte vermarkten – und

somit die Regionalität und die Nachhaltigkeit unterstreichen und stärken. Über

65 Betriebe aus vier Ländern haben sich BODENSEE PURE bereits angeschlossen.

BODENSEE PURE

Projektleitung: Marc Bösche, Sekretariat: Judith Hilbrand

Tel. +43 699 10 02 80 64, info@bodenseepure.com, www.bodenseepure.com

Das Projekt BODENSEE PURE wird durch das EU

Förderprogramm INTERREG unterstützt.


Tuttlingen

Sigmaringen

DEUTSCHLAND

Biberach

KONSTANZ /

HEGAU

Pfullendorf

LINZGAU

Bad Saulgau

OBERSCHWABEN

Stockach

KLETTGAU /

SÜDSCHWARZWALD

ZÜRICH /

SCHAFFHAUSEN

Zürich

Schaffhausen

Die Übersichtskarte enthält nur die

zentralen Orte der Gebiete, in die wir

die gastronomische Bodensee-Region

eingeteilt haben.

Engen

Singen

Stein am Rhein

Winterthur

SCHWEIZ

Radolfzell

Frauenfeld

Steckborn

THURGAU

Überlingen

Konstanz

Weinfelden

Wil

Wattwil

Salem

Meersburg

Kreuzlingen

TOGGENBURG

Romanshorn

Markdorf

Bischofszell

Ravensburg

Friedrichshafen

St. Gallen

Appenzell

Urnäsch

Langenargen

Arbon

Rorschach

Heiden

ST. GALLEN /

APPENZELL

Bad Waldsee

Tettnang

Altstätten

Lindau

Wangen

Lindenberg

Bregenz

Dornbirn

Feldkirch

LIECHTENSTEIN

ALLGÄU

BREGENZER

WALD

ÖSTERREICH

1000 ADRESSEN AUS 3 LÄNDERN

und eine aus Liechtenstein

Hier stellen wir Ihnen fast 1000 der vielen tausend Restaurants und anderen Lokalitäten des

Bodenseelandes kurz vor. Auch dabei ist die Auswahl das Ergebnis unserer Recherchen und der

Ortskenntnis unserer ”KorrESSpon denten“. Es sind keine bezahlten Einträge, nur die Fotos kosten

– und die Anzeigen sind eindeutig zu erkennen. Die nach den Piktogrammen folgenden Informationen

wurden weitgehend von der Redaktion formuliert, auf der Grundlage eigener Recherchen und

der Angaben der Gastronomen. Wenn Sie ein Lokal entdeckt haben, das darin fehlt, können Sie

es uns gerne mitteilen. Die Großregionen wie „Linzgau“ und die Klein regionen um die einzelnen

Städte entsprechen weder politischen noch touristischen Einheiten – sie dienen auschließlich Ihrer

geographischen Orien tierung: Wir haben zentral gelegene Städte festgelegt und d iesen dann die

Orte der Umgebung zugeordnet.

Stand der Adressen ist November 2018.

pb

GEBIETE

A-ÖSTERREICH

SEITE

Bregenz ............251

Bregenzer Wald ...... 255

Dornbirn. ........... 257

Feldkirch + Montafon .. 258

FL-LIECHTENSTEIN

Liechtenstein ........260

CH-SCHWEIZ

Altstätten + Rheintal ... 260

Rorschach .......... 260

Heiden +

Appenzeller Vorderland 261

St. Gallen ........... 262

Appenzell + Alpstein ... 264

Urnäsch +

westl. Appenzellerland . 265

Wil + Hinterthurgau. ... 265

Wattwil + Toggenburg .. 266

Arbon. ............. 266

Romanshorn. ........ 267

Bischofszell ......... 268

Kreuzlingen ......... 268

Steckborn. .......... 270

Weinfelden .......... 271

Frauenfeld .......... 273

Stein am Rhein. ...... 274

Schaffhausen ........ 275

Winterthur .......... 277

Zürich ............. 279

D-DEUTSCHLAND

Konstanz ........... 280

Radolfzell ........... 289

Singen . . . . . . . . . . . . . 291

Engen ............. 293

Klettgau . . . . . . . . . . . . 293

Stockach ........... 294

Tuttlingen ........... 296

Sigmaringen ......... 296

Überlingen .......... 298

Salem. ............. 300

Pfullendorf .......... 301

Markdorf ........... 301

Meersburg .......... 302

Friedrichshafen ...... 304

Langenargen ........ 305

Tettnang. ........... 306

Ravensburg ......... 306

Bad Saulgau. ........ 310

Bad Waldsee ........ 310

Biberach ........... 311

Wangen / Isny. ....... 312

Lindau . . . . . . . . . . . . . 313

Lindenberg + Allgäu ... 316

I

A

D

W

C

Q

E

L

M

K

J

F

O

P

N

B

V

G

H

X

PIKTOGRAMME

Außerhalb geschlossener

Ortschaften

Berggasthaus, nur zu Fuß

erreichbar (oder mit Seilbahn)

größere Auswahl für Vegetarier

Selbstgebackener Kuchen

günstiger Mittagstisch

Brunch

Lieferservice

Küche auch nach 23 Uhr

Biergarten / Gartenwirtschaft

Straßencafé / Außenbestuhlung /

Schanigarten (A)

Terrasse am See / Rhein

Schöne Aussicht (Landschaft)

Behindertengerecht

Festsaal

Tagungsraum

Hotel / Übernachtung möglich

Kinderfreundlich

Hunde willkommen

Separater Raucherbereich

Humidor

Geöffnet / Öffnungszeiten

SEEZUNGE.DE | 249


Höchste Allgäuer Genusskultur...

... entsteht mit Hingabe, Sorgfalt, Handwerk

und Muße. Und aus diesen vier Zutaten

brauen wir nicht einfach ein Bier, sondern

ein Meckatzer: Ein Bier wie seine Heimat.

Von uns. Für Genießer.

Ihr

www.meckatzer.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine