Gazette Zehlendorf Juli 2019

gazette

Gazette für Zehlendorf, Nikolassee, Schlachtensee, Dahlem und Wannsee

GAZETTE VERBRAUCHERMAGAZIN

Juli 2019

Zehlendorf

Zehlendorf · Nikolassee · Schlachtensee · Dahlem · Wannsee

DER

FISCHTALPARK

Von der Viehweide

zum Erholungsort

GRATIS ZUM MITNEHMEN

Goldankauf.

Vertrauen Sie dem Testsieger.

Exchange steht für den fairen

Ankauf von Gold und Schmuck.

Mehr Geld für Brillantschmuck

Schloßstraße 18 · 12163 Berlin

Tel.: 79 70 83 50 · www.exchange-ag.de

9 x in Berlin und Potsdam

dtgv.de

TESTSIEGER

Goldankauf-

Filialisten

Test 02/2016

6 Anbieter


2 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019


WORT DER BEZIRKSBÜRGERMEISTERIN Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 13

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie diese Ausgabe in den Händen halten,

haben die Sommerferien, die noch bis

Anfang August dauern, begonnen; für viele

eine Zeit des urlaubes, wobei es manch einen

in die Ferne zieht, andere das vertraute

umfeld genießen und in

der Stadt und im Bezirk all

das erkunden, wofür sonst

schlicht die Zeit fehlt. Deshalb

habe ich für alle Daheimgebliebenen

einige

Cerstin Richter-

Kotowski

interessante Tipps, um sich

die Zeit auf die eine oder

andere Weise zu vertreiben

und sich interessante

Veranstaltungen vorzumerken:

Vielleicht sind Sie im urlaub auf die idee

gekommen und möchten nun an unserer

Volkshochschule eine neue Sprache lernen

oder ihre vorhandenen Kenntnisse auffrischen

und erweitern? Dann können Sie sich

am 5. August 2019 um 16 uhr im Foyer der

ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße

3, 12165 Berlin, einfinden, um sich beraten

zu lassen und um den Sprachkurs zu finden,

der ihren Vorkenntnissen und lernzielen entspricht.

Auch ein Einstufungstest ist möglich.

Weitere informationen erhalten Sie unter der

Telefonnummer (030) 90299-2410.

Neues im Bezirk kennenlernen können Sie

zum Beispiel bei einer geführten Radtour

oder meinem Kiezspaziergang. Denn nachdem

im vergangenen Jahr die erste bezirkliche

Radroute durch Dahlem eröffnet

wurde, bietet nun die Wirtschaftsförderung

des Bezirksamtes in Kooperation mit der

Agentur minoy services z. B. am 13. Juli 2019

um 14.00 uhr eine geführte, etwa zweieinhalbstündige

Radtour zum Thema „Berliner

Moderne auf der Dahlem Route“ an. Diese

Route führt u. a. vorbei an Gebäuden von

Gropius und Taut aus den 30er-Jahren bis

hin zu Bauten aus der neueren Moderne. ich

selbst habe im vergangenen Monat an einer

solchen geführten Radtour teilgenommen

und war begeistert. Aufgrund der begrenzten

Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich

per E-Mail unter mail@minoy-services.

com oder telefonisch unter: (030) 75479517.

Die geführte Fahrradtour kostet 15 Euro pro

Person mit dem eigenen Rad. Gegebenenfalls

kommen die Kosten für ein Mietfahrrad

hinzu. Eine Fahrradvermietung befindet sich

direkt am Startpunkt der Tour im u-Bahnhof

Onkel Toms Hütte. Übrigens sind auch Gruppenanmeldungen

zu Sonderterminen nach

Absprache möglich.

Wer eher per pedes unterwegs sein möchte,

den lade ich ganz herzlich zu meinem nächsten

Kiezspaziergang am Sonnabend, 3. August

2019, von 14 bis 16 uhr, ein, der sich

ebenfalls dem Thema „Berliner Moderne an

der Dahlem Route“ widmet. Den Treffpunkt

erfahren Sie bei der Anmeldung entweder

unter der Telefonnummer 90299-5256 (Frau

lestingi) oder per E-Mail: wirtschaftsfoerderung@steglitz-zehlendorf.de.

und nun noch drei weitere Kultur-Tipps von

mir, die ebenfalls keinen Eintritt kosten: Anfang

des Monats wurde eine neue Ausstellung

im Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48,

eröffnet. Noch bis zum 29.09.2019 werden

dort bei freiem Eintritt, jeweils Montag bis

Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 uhr, Bilder

von Maki Na Kamura gezeigt. Das Werk der

Künstlerin zählt zu den interessantesten Positionen

innerhalb der zeitgenössischen Malerei.

Zur Ausstellung gibt es einen Katalog mit

einem interview mit der Künstlerin.

und nur wenige Schritte entfernt, in der Galerie

der Schwartzschen Villa, Grunewaldstraße

55, ist noch bis zum 11. August, jeweils

Montag bis Sonntag von 10–18 uhr, die Ausstellung

von Maix Mayer „Afronautic Tales“ zu

sehen. Auch hier ist der Eintritt frei.

Außerdem verwandelt die Leo-Borchard-Musikschule

Steglitz-Zehlendorf nach den Sommerferien

die Wochenenden im Stadtpark

Steglitz an der Albrechtstraße 47 wieder in

Konzerterlebnisse: An jedem Samstag und

Sonntag um 16 uhr bzw. um 15 uhr können

Sie dort unterschiedliche Ensembles der Musikschule

im Musikpavillon bei freiem Eintritt

erleben:

• Sonntag 10.08., 15 uhr: The Stixx (Kinder-

Rockband) und Compass BigBand

• Samstag 11.08., 16 uhr: Thursday Night

Regulars (Jazz)

• Sonntag 11.08., 16 uhr: Ensemble „Musik

des Mittelalters“

• Sonntag 24.08., 16 uhr: Classic Wood Brass

Ensemble

• Samstag 25.08., 16 uhr: Tin’i‘tus und Die

Drumline

Weitere informationen unter: www.berlin.de/

musikschule-steglitz-zehlendorf, oder unter

der Telefonnummer (030) 90299-5741.

und die Musikbegeisterten unter ihnen

möchte ich zudem auf zwei Veranstaltungen

im Großen Salon der Schwartzschen Villa,

Grunewaldstraße 55, hinweisen:

• Sonntag, 6. Juli, um 20 uhr: Musik für Cello

und Klavier – Kammermusikwerke von Beethoven,

Enescu, Rachmaninov. Eintritt: freiwillige

Spende. Kartenwünsche und weitere

informationen per E-Mail unter svarc.nika@

gmail.com erfragen.

• Dienstag, 23. Juli, um 20 uhr: Nupelda –

Songs & Melodies from Anatolia, Mesopotamia

& Berlin. Nupelda bringt zeitgenössische

interpretationen traditioneller Stücke, vorgetragen

u. a. in Kurdisch, Türkisch, Deutsch

und Armenisch, in vielfältiger akustischer

Besetzung auf die Bühne. Veranstalterin:

Nupelda GbR. Eintritt: 12 Euro (10 Euro). Kartenbestellungen

und weitere informationen

können interessierte unter der Telefonnummer:

0157/51332128 erfahren.

Vielleicht lassen Sie mich persönlich wissen,

wie ihnen der eine oder andere meiner Vorschläge

gefallen hat oder vielleicht möchten

Sie mit mir über Probleme im Bezirk sprechen?

Dann sind Sie in meiner Bürgersprechstunde

am 06.08.2019, in der Zeit von 16 bis 18 uhr,

in meinem Büro im Rathaus Zehlendorf,

Raum A 131, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin,

richtig. um Wartezeiten zu vermeiden, ist eine

telefonische Anmeldung unter 90299-3301

notwendig.

ihre

Cerstin Richter-Kotowski

Bezirksbürgermeisterin

Impulse und Beratung durch

Erfahrung und Kompetenz

mit Sorgfalt und Diskretion.

(K)ein Problem?

Personal- und

Business-Coaching

Gabriela Tetzlaff | 14195 Berlin-Dahlem | Tel. 0152 / 11 84 28 55 | coach@ohnezwang.de | www.ohnezwang.de


14 | | Gazette Zehlendorf | | Juli 2019

U-Bahnplanungen im Bezirk

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) diskutiert

Schon vor über 40 Jahren gab es immer wieder Überlegungen und Planungen zu

Verlängerungen der U-Bahnlinien auch für Steglitz-Zehlendorf. Hierbei standen

insbesondere die Abschnitte von Krumme Lanke bis Mexikoplatz, von Steglitz

bis Lankwitz sowie nach Lichterfelde zur Debatte, die aber nie zum Tragen

kamen. Auch die erneuten Überlegungen sind nicht unumstritten und deshalb

auch Gegenstand der Erörterungen in der Bezirksverordnetenversammlung.

Im Folgenden stellen die Fraktionen in der BVV Steglitz-Zehlendorf ihre Vorstellungen

zu diesem Thema dar.

CDU-Fraktion

Anders als in der Aufbauphase im 20. Jahrhundert

schafft es Berlin nicht, weitsichtig

zu investieren, es wird lieber konsumiert.

Nicht einmal die Verlängerung der U-Bahn

von Krumme Lanke zum Mexikoplatz erfolgt,

es gibt keine Planung!

Seit dem Bau der U9 bis Steglitz 1974 gibt es

bereit die Planung für die Fortsetzung über

Lichterfelde/Lankwitz, heute muss man bis

Teltow planen. Die Zusammenführung mit

dem „Speckgürtel“, in dem zahlreiche neue

Wohnungen entstehen und so ein drängendes

Problem lösen könnten, macht die

Verlängerung erforderlich. Eine zukunftsträchtige

Anbindung darf nicht auf Pendlerströme

per PKW setzen. Wir brauchen

eine attraktive ÖPNV-Anbindung, und zwar

in der Stadt unter der Erde und nicht über

Busverkehr, der kann als Querverkehr ergänzen.

Straßenbahnen mögen zwar zunächst

preiswerter sein, aber sie benötigen zu viel

öffentliches Straßenland. Berlin wird weiter

wachsen, so dass wir die stetige Zunahme

der Bevölkerung auch verkehrspolitisch

berücksichtigen müssen. Um dieser Entwicklung

gerecht zu werden, muss – wie

früher – zukunftsgewandt investiert und

nicht nur konsumiert werden. Weitsicht statt

Kleingeist!

Harald Mier

Berlin SPD-Fraktion

Die U-Bahn ist ein Massentransportmittel,

welches staufrei und schnell Menschen

über eine längere Distanz durch die Stadt

befördert. ÖPNV ist dann attraktiv, wenn er

einen Zeitvorteil gegenüber dem MIV hat. In

einer wachsenden Stadt ist der Einsatz einer

U-Bahn attraktiver als der einer Tram oder

eines Busses. Zwar ist der Bau der U-Bahn

teurer und zeitintensiver in der Planung als

der einer Tram, doch können nach Inbetriebnahme

erheblich mehr Menschen pro

Stunde störungsfrei transportiert werden.

Im Bezirk lohnt sich der Lückenschluss der

U3 von Krumme Lanke bis zum S-Bahnhof

Mexikoplatz. Eine Strecke, die mit geringem

Finanzeinsatz realisiert werden kann. Hierbei

ist zu prüfen, ob eine Verlängerung nach

Düppel bzw. Kleinmachnow wirtschaftlich

sein kann. Auch die Verlängerung der U9

von Rathaus Steglitz nach Lankwitz Kirche

würde den oberirdischen Busverkehr immens

entlasten und einen ganzen Stadtteil

anschließen. Bauliche Vorleistungen gibt es

bereits. Hierbei sollte geprüft werden, ob

eine Weiterführung zur Thermometersiedlung

und zum Neubaugebiet „Parks Range“

in Lichterfelde-Süd wirtschaftlich sein kann.

Norbert Buchta

B‘90/Grünen-Fraktion

Die Verkehrswende zum nachhaltigen öffentlichen

Nahverkehr kann nur gelingen,

wenn es attraktiv ist, ihn zu nutzen, anstatt

mit dem eigenen Automobil zum Stau beizutragen.

Deswegen brauchen wir gemäß

der aufeinander abgestimmten Konzepte:

Busspuren, die an geeigneten Stellen am

Autostau vorbeiführen; Tramlinien da, wo

Buslinien oft mehr als ausgelastet sind;

Viel mehr Waggons für U- und S-Bahn,

wie jetzt unter grüner Verantwortung

endlich beauftragt – für einen dichteren

Takt und schnelleres Umsteigen; Ausbau

des S-Bahnnetzes mit einem zweiten Nord-

Süd-Tunnel und generell Zweigleisigkeit,

etwa bis Stahnsdorf; Erheblich verbesserte

Regionalbahn-Verbindungen, auch auf

der Stammbahn. Ein weiterer Baustein

sind U-Bahnverlängerungen. Der „Haken“

sind hohe Kosten und lange Bauzeiten von

U-Bahntunneln. Deswegen sind vor allem

Netzverknüpfungen wichtig. Bei der U3 bis

zum Mexikoplatz zur S- und ggf. R-Bahn, für

die U9 zum Rathaus Lankwitz oder noch

besser zum S+R-Bahnhof Lichterfelde Ost.

Damit können auch Pendler schnell ihre Ziele

in Berlin erreichen. So steigern wir die

Leistungsfähigkeit und Attraktivität des

ÖPNV erheblich.

Bernd Steinhoff

Alternative

für

Deutschland

AfD-Fraktion

Der U-Bahn-Ausbau – kurz: Ja, wir sind dafür

und ja, es gibt zu viele Autos und zu viel Stau

in der Stadt. Aber bei diesem Senat werden

wir auf einen U-Bahn-Ausbau im Bezirk

warten können, bis Schnee im Juli fällt, und

das ist, trotz vermeintlich bevorstehender

Klimakatastrophe, sehr unwahrscheinlich.

Dieser Senat schafft es nicht, tragfähige und

massentaugliche Verkehrskonzepte anzugehen

– und die Berliner dafür zu begeistern.

Und selbst wenn, wer würde es diesem R2G

zutrauen? Währenddessen hat eine bekennende

grüne Autohasser-Lobby freie Hand,

und BVG-Nutzer werden versucht, mit lustiger

Werbung bei Laune zu halten. Doch

dauerhaft ist das nicht witzig. Auch wenn

der Nonsens kein Ende findet: Die neuen

E-Busse, angeschafft zum vierfachen Preis

herkömmlicher Busse, fahren nur halbtags,

da die Stromladung für das Tagespensum

nicht reicht. Aber der Gutmensch schreit

hurra, und alle anderen haben die Klappe zu

halten. Es wäre alles so schön, wenn da nicht

die AfD wäre, die es wagt, Kritik zu üben

und mit gesundem Menschenverstand

argumentiert: dass die Akku-Herstellung

für E-Fahrzeuge ein Umweltverbrechen

darstellt, ist nur ein Aspekt.

Peer Lars Döhnert

FDP-Fraktion

Neben der Straße ist die Schiene einer der

wichtigsten Verkehrsträger der Stadt. Die

Freien Demokraten (FDP) setzen daher

grundlegend auch auf den Ausbau des

U-Bahnnetzes. Die U-Bahn verbindet Berlins

Bezirke schnell und zuverlässig ohne

dass viel Platz verloren geht, bei gleichzeitig

hoher Kapazität insbesondere in den Spitzenzeiten

des Berufsverkehrs. Der Ausbau

ist jedoch teuer, aufwendig und planerisch

langwierig. In Steglitz-Zehlendorf kommen

daher nur behutsame Erweiterungen bestehender

Linien in Frage. Vorrangig ist da

die Erweiterung der U3 von Krumme Lanke

zum Mexikoplatz zu nennen. Ein Tunnelteilstück

ist bereits vorhanden. Die noch

verbleibenden 700 Meter Neubaustrecke

sind baulich keine große Herausforderung.

Im Ergebnis entsteht so eine weitere Umsteigemöglichkeit

zur S-Bahn. Langfristig

gilt es, den Süden des Bezirkes und auch das

Umland besser in die Strukturen des Berliner

ÖPNV einzubinden. Eines der größten

Ausbaugebiete finden wir an der Grenze

zu Brandenburg an der Osdorfer Straße. Allerdings

auch einen gezielten Ausbau der

Straßenbahn, ebenso wie die Reaktivierung

der Stammbahn, halten wir für sinnvoll.

Andreas Thimm

Linksfraktion

Zuerst einmal Fakten: Planung und Bau

einer unterirdischen U-Bahn-Linie dauern

15 bis 20 Jahre. Die Kosten sind etwa 5- bis

10-mal höher als für den Bau einer oberirdischen

Straßenbahnlinie. In Steglitz-Zehlendorf

wäre genügend Platz im öffentlichen

Straßenland, um erneut ein Tram-Netz auszubauen.

U-Bahn-Erweiterungs-Visionen

bis in Außenbezirke oder gar nach Teltow

sieht die Linksfraktion als Versuch, von

wichtigeren Infrastruktur-Projekten abzulenken

und den ÖPNV-Ausbau durch absurd

hohe Kosten in der öffentlichen Debatte

zu diskreditieren. Unser Fokus: Bus, Bahn,

Fahrrad und bessere Bedingungen für Fußgänger*innen.

Eine Tram und ordentliche

Radwege entlang des Hindenburgdamms

sowie der Goerzallee beispielsweise würde

viele Verkehrsprobleme lösen.

Was hingegen relativ kostengünstig und

schnell realisiert werden könnte, wäre die

Verlängerung der U3 bis zum Mexikoplatz:

Die Hälfte der Strecke ist bereits getunnelt.

Der gesamte Mexikoplatz ist denkmalgeschützt.

Daher ist hier ein unterirdischer

Bahnhof notwendig. Die Pläne der CDU, die

U-Bahn bis Kleinmachnow zu verlängern,

erachten wir hingegen als unsinnig, weil

zu teuer.

Mathias Gruner

Weitere Informationen zur BVV und

den Sitzungsterminen finden Sie

unter www.berlin.de/ba-steglitzzehlendorf/

politik-und-verwaltung/

bezirksverordnetenversammlung/

Vorwort

CDu

SPD

Grüne

AfD

FDP

linke

Bernhard Roll GmbH

GEBÄUDE- UND ENERGIETECHNIK

Über 45 Jahre Meister- und Innungsbetrieb

• Heizung - Brennwert > Öl / Gas

• Erneuerbare Energien

• Solar - Photovoltaik - Wärmepumpe

www.roll-berlin.de

Neuwerker Weg 40

14167 Berlin-Steglitz-Zehlendorf

Tel 030 - 817 70 52 · info@roll-berlin.de


6 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Von der Viehweide zum Erholungsort

Der Fischtalpark in Zehlendorf

Idylle mit Pfuhl im Fischtal.

Ein Relikt längst vergangener

Zeiten dient zur Erholung für den

modernen Berlin-Bewohner: Zwischen

Onkel-Tom-Straße und Waltraudstraße

kann man an einer

alten, eiszeitlichen Rinne spazieren

gehen. In der Vergangenheit

umgaben keine Häuser, sondern

weitläufiger Wald die Rinne mit

dem Namen Fischtal. Mit Fischen

hat die Namensbezeichnung allerdings

herzlich wenig zu tun:

In der geschützten Lage ließen

die Bauern der Umgebung das

Vieh weiden. So ist anzunehmen,

dass der heutige Name aus der

Bezeichnung „Viechtal“ herrührt.

In Kriegszeiten war die Rinne

ein ideales Versteck für die Tiere,

wenn plündernde Heere durch

die Gegend zogen und alles mitnahmen,

was sie tragen konnten.

Der kleine Pfuhl diente als Tränke

für das Vieh.

Dank der Bodenbeschaffenheit

ist das Areal heute noch erhalten.

Der Untergrund des Fischtals

eignet sich nicht für die

Wohnbebauung, so blieb es im

Bauboom der Gründerzeit unangetastet.

Schon früh war es

als Erholungsort vorgesehen.

… wenn das Haus nasse Füße hat …

MASTER

Dr. med. dent. Nicole Dlabka

Dank modernster Technik, wie der

digitalen Abformung, ermöglichen

wir Zahnersatz in einer Sitzung

Planung + Ausführung:

Innen-/Außenabdichtung

Schimmelbeseitigung

Innendämmung

Altbausanierung

Um-/Aus- und Neubau

Wärmebildaufnahmen

Statik / Gutachten

0 800 / 0 33 55 44

info@batrole.de

Batrole

Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG

Potsdamer Straße 16

14532 Stahnsdorf OT Güterfelde

Telefon: 0 33 29/ 69 96 0-0

Telefax: 0 33 29/ 69 96 0-29

Zertifizierte Spezialpraxis

für Parodontologie und

Implantattherapie

Alle Kassen

& privat

Tel. (030) 80 90 91 800

www.zahnarzt-zehlendorf-paro.de

Sundgauer Straße 87

14169 Berlin

barrierefrei

kostenfreie Parkplätze

• Soft-Tex Waschanlage

• 24 Stunden Shop

• Erdgas / LPG

• Werkstatt mit TÜV und ASU

Mo 9 – 15.30 Uhr Di 9 – 20 Uhr

Mi 9 – 12 Uhr Do 9 – 18 Uhr

Fr 9 – 14 Uhr Sa nach Vereinbarung

Silke Patzer

Berliner Straße 20-22

14169 Berlin

Tel.: 030/811 74 07


Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 7

Der Zehlendorfer Gartendirektor

Emil Schubert (1868 – 1925)

plante hier eine Parkanlage. Hier

sollte die märkische Landschaft

mit ihren eiszeitlichen Eigenheiten

erlebbar bleiben und einen

Kontrapunkt zu der immer dichter

werdenden Bebauung setzen.

Bei der Planung der Bepflanzung

orientierte Schubert sich am

nahen Grunewald. Der bereits

vorhandene Baumbestand –

vor allem die märkische Kiefer

und Birken – war Teil der Pläne.

Durch eine geschickte Bepflanzung

sollten die verschiedenen

Bäume, darunter auch Roteichen

und Douglasien – mit dunklen

und hellen Blättern, verschiedenen

Rindenstrukturen und dem

Wechsel zwischen Nadel- und

Laubbäumen ein malerisches

Bild ergeben. Die umliegenden

Häuser verschwinden hinter den

hochaufragenden Bäumen, so

dass Erholungssuchende das

Gefühl bekommen, ganz weit

weg von der Stadt zu sein. Auch

der Pfuhl ist bis heute erhalten.

Er wurde während der Anlage

des Parks sogar vergrößert und

ist von Schilf und Ufergehölzen

umgeben.

Vom nördlichen Spielplatz aus hat man einen herrlichen Blick auf die

eiszeitliche Rinne.

Geschwungene Wege, die das

Relief der Landschaft betonen,

sollten zu Spaziergängen einladen.

Die Riemeisterstraße durchquert

das Gelände. Die Pläne des

Nicht immer so ruhig – nächtliche

Besucher der Schutzhütte sorgen

für Ärger.

„Parkmeisters“ Emil Schubert

wurden vom Ersten Weltkrieg

durchkreuzt. Erst 1919 wurde mit

den Arbeiten begonnen. Gartenamtsleiter

Max Dietrich verwirklichte

das Vorhaben im Jahr 1925.

Heute dient der Fischtalpark zur

Erholung für die Bewohner der

umliegenden Wohnsiedlungen.

Immer wieder bieten sich weite

Blicke über das ganze Tal und

Ruhebänke laden zu Pausen ein.

Falls es im Winter schneien sollte,

ist dieses Überbleibsel der Eiszeit

mit seinen Hängen als Rodelbahn

beliebt. Kinder können sich auf

zwei Spielplätzen austoben und

eine Schutzhütte bietet Schutz

vor schlechtem Wetter. Allerdings

gab es auch schon Beschwerden

von Anwohnern, da Jugendliche

dort nachts laute Partys feierten.

Sehr gut besucht waren auch die

Feste im Fischtalpark, die mittlerweile

Geschichte sind. Das letzte

wurde im Jahr 2012 gefeiert.

Einkaufen Genießen Gestalten

www.kunstgewerbehaus-berlin.de

KUNSTGEWERBEHAUS

Teltower Damm 34 – 14169 Berlin

S-Bhf. Zehlendorf

Tel. 030 / 802 65 00

Einkaufen

Kunsthandwerk, Geschenke,

Accessoires, Wolle, Stoffe

Dänisches Wohndesign im Laden

Mo. - Fr. 10 - 18:30 Uhr Sa 10 - 16 Uhr

GARTENHAUS CAFÉ

um die Ecke neben Martin-Buber-Str. 1

Gestalten

Puppen-, Strick-, Filz- und

Nähkurse im Dach

Genießen

Cafe, Kuchen, Süßes, Herzhaftes,

Leckere Suppen im Garten um die Ecke

Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr Sa 10 - 16 Uhr

Es steigt das Bedürfnis nach

mehr Qualität und Geschmack

Sie wollen kein zähes, wässriges in der Pfanne

schrumpfendes Fleisch.

Sie wollen gesundes Fleisch, ohne Antibiotika und

Gentechnik, aus besonders artgerechter Tierhaltung.

Sie wollen mit gutem Gewissen gegenüber Tier

und Umwelt genießen.

Im Fleischerfachgeschäft bekommen Sie

Qualität und kompetente Beratung.

Spitzen-Fleisch mit gutem Gewissen genießen!

Neulandfleischerei Bauch

Berliner Straße 21 · 14169 Berlin-Zehlendorf

Tel. / Fax 811 48 09 · www.neulandfleischerei-bauch.de

Mo.-Fr. 8.00-18.30 · Sa. 7.00-13.00

Foto: Lilifox / Fotolia

www.car-service-zehlendorf.de

Kfz-Meisterbetrieb

typenoffene Werkstatt

Reparatur von

Wohnmobilen

Spezialist

für US Cars

Transporterreparatur

Moderne

Fahrzeugdiagnose

Car Service Zehlendorf • Tel: 030-815 62 43

Kleinmachnower Weg 3 • 14165 Berlin


8 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Geführte Radtour

Berliner Moderne auf der Dahlem Route

Im Sommer letzten Jahres wurde

mit der Dahlem Route die erste

bezirkliche Radroute eröffnet.

Nun bietet die Agentur minoy

services in Kooperation mit der

Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes

Steglitz-Zehlendorf

geführte Radtouren zum Thema

„Berliner Moderne auf der Dahlem

Route“ an. Erleben Sie Berlin

von einer neuen Seite und

genießen Sie eine Fahrradtour

durch den grünen Südwesten

der Stadt. Erfahrene Guides bringen

Ihnen die architektonischen

Highlights der Berliner Moderne

entlang der Dahlem Route näher

und vermitteln die oft spannende

Geschichte dazu.

Die Ostroute, die bereits im Juni

stattfand, führte in die Waldsiedlung,

den Fischtalpark, den Campus

der Freien Universität und

andere private und öffentliche

Gebäude bekannter Architekten.

Die Westroute, die am Samstag,

13. Juli um 14 Uhr startet, führt

Startpunkt der geführten Radtouren ist der Eingang des U-Bahnhofes

Onkel Toms Hütte.

vorbei an Gebäuden von Gropius

und Taut aus den 30er-Jahren bis

hin zu Bauten aus der neueren

Moderne. Fast alle der gezeigten

Gebäude der Routen stehen unter

Denkmalschutz.

Die Route dauert ca. 2,5 Stunden.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl

ist eine Anmeldung

erforderlich unter: mail@minoyservices.com

oder telefonisch

unter: 030-75479517.

Die geführte Fahrradtour kostet

15 Euro pro Person mit dem

eigenen Rad. Gegebenenfalls

kommen die Kosten für ein Mietfahrrad

hinzu. Eine Fahrradvermietung

befindet sich direkt am

Startpunkt der Touren im U-Bahnhof

Onkel Toms Hütte.

Bibliotheken

sind vertrauenswürdig

Berlins Öffentliche Bibliotheken

sind besonders vertrauenswürdig,

hochbeliebt und sehr empfehlenswert.

Das hat eine aktuelle

repräsentative Befragung der

Berliner Bevölkerung im Auftrag

des Verbundes der Öffentlichen

Bibliotheken Berlins (VÖBB) herausgefunden.

Circa 90 Prozent der Befragten

empfinden Öffentliche Bibliotheken,

gerade in Zeiten von

„Fake News“, als einen vertrauenswürdigen

Ort. In Berlin nutzt

gut ein Drittel der Bevölkerung

regelmäßig Öffentliche Bibliotheken,

besonders für Hobbies,

Freizeitgestaltungen, Aus- und

Weiterbildung. Menschen, die

Öffentliche Bibliotheken nicht

nutzen, gaben unter anderem

an, lieber das Internet zu nutzen

oder sich Medien selbst zu

kaufen.

Angebote der Öffentlichen Bibliotheken

Berlins: www.voebb.de

stil - beratung - qualitÄt

jeans

corner

jc

Mode in der

Ladenstraße · Bhf. Onkel-Toms-Hütte

Mo-Fr 10-18 Uhr · Sa 10-14 Uhr

www.jeans-corner-berlin.de

Hohes Kleiderfieber !

Türen wieder

neu und modern

an nur einem Tag

✔ Türen nie mehr streichen

✔ Modelle: Klassisch, Landhaus, Design

✔ Schonung von Umwelt u. Geldbeutel

✔ Kein Herausreißen, Dreck und Lärm

✔ Für alle Türen und Rahmen geeignet

Musterausstellung und Beratung

Bernstoffstr. 1 Am U-Bahnhof Alt-Tegel

13507 Berlin · Tel. 030 / 863 90 341

www.nissen.portas.de

Besuchen Sie unsere Ausstellung • Mo - Fr 10.00 - 16.30 Uhr


40 Jahre

Derby-Klause

Eine rauschende Geburtstagsfeier:

Das beliebte „zweite Wohnzimmer“

vieler Zehlendorfer in

der Robert-von-Ostertag-Straße

feierte am 15. Juni Jubiläum und

viele, viele kamen.

Bei bestem Wetter genossen die

Geburtstagsgäste leckere Jubiläumstorte,

Cocktails und Frisches

vom Grill, tanzten ausgelassen

zur Live-Musik und hatten jede

Menge Spaß. Kinder freuten sich

über Ponyreiten und konnten sich

kunstvoll schminken lassen. In

dem Familienbetrieb, der von Astrid

Hagemann gegründet wurde

und den jetzt ihr Sohn Sascha Groß

leitet, steht bereits die dritte Generation

in den Startlöchern und so

dürfte auch der 50. Geburtstag in

zehn Jahren kein Problem werden!

Unterschriften für Schlachtensee

Einwohnerantrag für Anerkennung als Ortsteil

Bis 1920 war Schlachtensee ein

Ortsteil – und soll es jetzt wieder

werden. Das ist der Wunsch

vieler Einwohner, die sich in der

Initiative „Wir-in-Schlachtensee“

zusammengefunden haben. Im

Moment gehört Schlachtensee

zum Teil zu Nikolassee, zum anderen

Teil zu Zehlendorf. Dirk

Jordan und seine zahlreichen

Mitstreiter möchten mit der

Wiederbelebung eines eigenen

Ortsteils das Wir-Gefühl vor Ort

fördern, Hilfsbereitschaft in der

Nachbarschaft entwickeln sowie

die Wohn- und Lebensqualität in

Schlachtensee erhalten. Auch die

Probleme mit der Infrastruktur

und dem Verkehr sollen so besser

gelöst werden. Die Grenzen

des künftigen Ortsteils sind auf

einer Karte auf der Internetseite

wirinschlachtensee.home.blog/

aktuell/einwohnerantrag eingezeichnet.

Für die Anerkennung als Ortsteil

ist ein Einwohnerantrag

erfolgversprechend. Hierfür

werden Unterschriften benötigt,

die nun in Schlachtensee

gesammelt werden können.

Auf der Internet-Seite www.

wirinschlachtensee.home.blog/

aktuell/einwohnerantrag ist

der Antrag zum Ausdrucken

zu finden. 1000 Unterschriften

werden für einen erfolgreichen

Einwohnerantrag benötigt,

deshalb bittet die Initiative darum,

auch in der Nachbarschaft

Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 9

zu sammeln. Unterschreiben

können Personen, die mindestens

16 Jahre alt sind und ihren

Hauptwohnsitz oder alleinigen

Wohnsitz in Steglitz-Zehlendorf

haben. Unterschriftenlisten liegen

auch in der Buchhandlung

am S-Bahnhof Schlachtensee und

am Mexikoplatz aus. Dort können

ausgefüllte Unterschriftenlisten

auch abgegeben werden oder

Sie schicken sie an: Dirk Jordan,

Klopstockstraße 10, 14163 Berlin.

BUCHHANDLUNG

BORN

LADENSTRASSE 17/18 · 14169 BERLIN

U-BHF. ONKEL TOMS HÜTTE

Tel 31 86 91 60 · buchhandlungborn@aol.com

www.buchhandlungbornberlin.de

• Meisterpräsenz

• Augenglasbestimmung

• Brillenberatung

• Kontaktlinsen

• Vergrößernde Sehhilfen

• Mehrbrillenaktionen

Sehfreude in allen

Lebenslagen

am Mexikoplatz

50

Jahre

Limastraße 1 · 14163 Berlin

Tel: 030 / 801 66 15

info@sehfreude.de

www.sehfreude.de


10 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Die Kinder- und Jugendjury entscheidet

14 Projektgruppen freuen sich über unkomplizierte Vergabe von 8.000 Euro

Im Mai 2019 tagte die Jugendjury

Steglitz-Zehlendorf: 14 Projektgruppen

aus dem Bezirk können

nun ihre vielfältigen Ideen in die

Tat umsetzen.

Die Kinder- und Jugendjury ermöglicht

jungen Menschen,

unkompliziert Gelder für ihre

Projektideen zu beantragen.

Jeweils zwei Vertreter der einzelnen

Projektgruppen bilden

die Jugendjury und entscheiden

gemeinsam über die Verteilung

des vorhandenen Budgets.

Projektrealisierung trotz

Budget-Kürzung

Zu Beginn der Jurysitzung stellten

die Teilnehmer sich und

ihre Projektideen im Plenum

vor. Da insgesamt aber mehr als

8.000 Euro Fördergelder beantragt

wurden, mussten alle Gruppen

ihr angemeldetes Budget

kürzen. Nach gruppeninterner

Diskussion, die selten unkompliziert

und solidarisch verlief,

konnte das erfreuliche Ergebnis

bekanntgegeben werden: Da

alle Gruppen ihr Projekt-Budget

gekürzt haben, können nun auch

alle Projekt-Ideen umgesetzt

werden.

Folgende Projektgruppen werden

über die Jugendjury Steglitz-Zehlendorf

gefördert:

„Unter Strom“ möchte einen Dynamo

o.ä. bauen, um damit im

Sonnenhaus Strom zu erzeugen.

In der Grundschule am Insulaner

führen ältere Kinder Aktionen für

die jüngeren zum Thema „Ernährung

& Bewegung“ durch.

Kinder der Bäke-Grundschule

machen bei einem Workshop

über nachhaltige Tiny-Mini-Häuser

mit.

Im Jugendhaus Albrecht Dürer

kann nun eine Holzwerkstatt

eingerichtet werden.

Im HdJ Zehlendorf proben die

zwei geförderten Theatergruppen

„Unsere kleine Welt“ und

„Penthesilea“.

Im JugendKulturBunker Lankwitz

sind für die Partys Gema-Gebühren

und Dämmmaterial finanziell

abgedeckt, und die Rap-Gruppe

kann professionelle Songs produzieren.

Das Filmprojekt „Personae“ wird

nun umgesetzt und bei einem

Film-Festival eingereicht.

Aus dem JFE Jever9 teilen sich

zwei Gruppen die Fördersumme:

Damit wird eine Girls-Ecke gestaltet

und ein Theaterstück geprobt.

Das Gemeindehaus Wannsee

wird im Probenraum eine PA-Anlage

für Jugendbands aufstellen.

Im Zephirs Sport Attack kann

man demnächst leckere Smoothies

an der selbst gebauten Bar

trinken.

In der JFE Marshallstr. bekommt

die inklusive Disco ein Mischpult,

DJ-Tresen und Party-Licht.

An der Friedrich Drake Grundschule

starten Schüler ein Spiele-Projekt

mit Senioren.

Das Projekt wird finanziell gefördert

durch den JugendDemokratiefonds

und das Jugendamt

Steglitz-Zehlendorf.

Übrigens: Am 11. September

2019 wird die zweite Jugendjury

stattfinden. Allen Projektgruppen

steht dann eine Gesamtsumme

von 5.200 Euro zur Verfügung.


Jacqueline Lorenz

Heldinnen und

Helden gesucht

Steglitz-Zehlendorf sucht bis zum

16. September 2019 seine Bezirksheldinnen

und Bezirkshelden im

Alter von 10 bis 21 Jahren. Alle

Vereine, Verbände, Schulen, Eltern,

Privatpersonen sind aufgerufen,

engagierte junge Menschen in

Steglitz-Zehlendorf im Alter von

10 bis 21 Jahren dem Kinder- und

Jugendbüro vorzuschlagen.

Nominierung an: kijubsz@berlin.

de unter Angabe von:

• Name und Alter der vorgeschlagenen

Person

• Wo, wie oft, seit wann engagiert

sich die Person

• Was zeichnet diese Person aus?

Alle Vorgeschlagenen werden

dann am Freitag, den 22.11.2019

um 18 Uhr mit Musik und Buffet

feierlich geehrt und erhalten eine

Auszeichnung, die von der Bezirksbürgermeisterin

Frau Richter-Kotowski

überreicht werden wird.

Zuvor wird eine Jury aus Jugendlichen

und Bezirkspolitikern entscheiden,

welche Engagements

am Ehrungstag beispielhaft in einem

Film präsentiert werden.

KFZ-Meisterbetrieb

Andreas Laub

Kleinmachnower Weg 7 · 14165 Bln.-Zehlendorf-Süd

Tel. 030-845 91 700 · Fax 845 91 701 · www.laubundmueller.de

Typen-offene Werkstatt

TÜV im Haus

Unfall-/Lackschäden

Sommercheck

für Ihr Auto nur

24,99 Euro

Derby-Klause

Partyservice

Die lauschige Kneipe im Grünen mit Biergarten

Leckere

Pfifferlinge

in verschiedenen

Variationen!

Robert-von-Ostertag-Str. 30/Ecke Königsweg

14163 Berlin-Düppel · Tel. 801 23 68

Deutsche Küche: Mo-Sa bis 22 30 Uhr · So bis 21 30 Uhr

Öffnungszeiten: Mo-Sa 12 - 24 Uhr · So 12 - 22 Uhr

vom Faß

foto: sarsmis / fotolia

Breisgauer Straße 12 /

Ecke Matterhornstraße

14129 Berlin-Schlachtensee

Telefon (030) 803 60 88

▪ Vorsorge

▪ Implantate

▪ Wiedergewinnung ▪ Hochwertige

der Zahngesundheit Prothetik

▪ Zahnerhalt

▪ CEREC

▪ Prophylaxe

▪ Eigenes Praxislabor

▪ Inlay, Krone und Veneer in einer Sitzung!

www.zahnarzt-piosik.de


Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 11

Flucht in die Bilder?

Die Künstler der Brücke im Nationalsozialismus

Tausende von Kunstwerken wurden 1937 von

den Nationalsozialisten aus deutschen Museen

beschlagnahmt, darunter Schlüsselwerke der

Brücke-Künstler. In der Propagandaausstellung

„Entartete Kunst“ wurden sie öffentlich

verhöhnt. Diese aggressiven Angriffe auf ihre

Kunst überblenden die Selbstverortungen der

Brücke-Maler in der NS-Diktatur bis heute. Die

Situation der Künstler in den Jahren von 1933

bis 1945 wurde bislang zumeist auf die ‚Verfemung‘

ihrer Kunst im Nationalsozialismus

reduziert. Dieser eindimensionale Blick wird

weder der vielschichtigen Situation der Künstler

noch den Widersprüchen innerhalb der nationalsozialistischen

Kulturpolitik gerecht.

Die meisten der ehemaligen Brücke-Künstler

hatten zu Beginn die Hoffnung gehegt, mit

ihrer Kunst Anerkennung unter den Nationalsozialisten

zu finden – eine Hoffnung, die von

letzteren teilweise genährt wurde. Trotz der

Zäsuren durch die NS-Kunstpolitik, waren die

ehemaligen Brücke-Künstler – mit Ausnahme

von Kirchner, der sich 1938 das Leben nahm –

bis in die letzten Kriegsjahre künstlerisch tätig.

„Flucht in die Bilder? Die Brücke-Künstler im

Nationalsozialismus“ beschäftigt sich erstmals

kritisch und ausführlich mit dem Werk, den

Max Pechstein, Junge mit Schneebällen

und drei Nelken, 1937, Öl auf Leinwand,

Privatbesitz.

© Max Pechstein Urheberrechtsgemeinschaft,

Hamburg/Tökendorf

Alltagsrealitäten und den Handlungsspielräumen

der Künstler im Nationalsozialismus

sowie der unmittelbaren Nachkriegszeit. Im

Zentrum der Ausstellung „Flucht in die Bilder?“

stehen Arbeiten von Karl Schmidt-Rottluff,

Erich Heckel, Max Pechstein und Ernst-Ludwig

Kirchner aus dem Bestand des Brücke-Museums.

Die Präsentation setzt auf einen vielschichtigen

Blick und nähert sich der Komplexität

des Themas – die Brücke zwischen

Anerkennung und ‚Verfemung‘ – anhand von

künstlerischen Werken und umfangreichem

Dokumentationsmaterial. Um Brüche und

Kontinuitäten im Werk der ehemaligen Brücke

deutlich zu machen, endet die Aufarbeitung

nicht im Mai 1945, sondern setzt sich im letzten

Teil der Schau im Kunsthaus Dahlem fort.

Wie wurde ab dem Sommer 1945 auf die Jahre

der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

zurückgeblickt, welche Funktion hatten die

ehemaligen Brücke-Künstler beim Wiederaufbau

des geteilten Deutschlands?

„Flucht in die Bilder?“ wird bis zum 11. August

gezeigt. Ausstellungsorte sind das Brücke-Museum,

Bussardsteig 9, 14195 Berlin

und das benachbarte Kunsthaus Dahlem,

Käuzchensteig 8, 14195 Berlin. Öffnungszeiten:

Mittwochs bis montags von 11 bis 17 Uhr.

www.bruecke-museum.de.

DESELAERS & PARTNER

Immobilien Consultants GmbH

Ihr Makler vor Ort!

Kompetenz und Engagement,

Verlässlichkeit und Diskretion,

umfassende Berichterstattung

Bitte prüfen Sie uns!

Johannes-Niemeyer-Weg 12a

14109 Berlin

Tel: 030 - 80 49 53 96

E-Mail: dp@deselaers-partner.de

Web: www.deselaers-partner.de

d

p

AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER

MALER- UND TAPEZIERARBEITEN

AHORNSTR. 4

12163 BERLIN

www.malermeisterlemke.de

TELEFON 030 I 79 74 14 64

TELEFAX 030 I 79 74 14 65

MOBIL 0151 I 20 45 21 34


PER APP BEZAHLEN

AN DER KASSE AN

ENTDECKEN SIE DIE VIELFALT IM SATURN B

Von unseren drei Etagen stellen

Im Erdgeschoss auf rund 2500 qm finden Sie:

Service und Reparatur-Annahme

sowie unseren Sofort-Service für die

kleinen „elektronischen Probleme“. Hier

sichern wir auch auf Wunsch Ihr Handy

mit einer Schutzfolie. Die Wartezeit

können Sie entspannt bei einem Kaffee

überbrücken. Ihr Handy ist zu alt, Sie

wollen ein neues? Dann können Sie

dieses sofort an unserem Handy-

Ankauf-Automaten in Zahlung geben

und erhalten einen Wertgutschein

für Ihr neues Handy. Das bekommen

Sie natürlich auch im Erdgeschoss.

Die passenden Verträge für zu

Hause und unterwegs finden Sie bei

unseren Beratern der Telekom, Kabel-

Deutschland/Vodafone, Mobilcom

Debitel oder O 2 .

Sie zahlen zu viel für Ihren Strom- oder Ihren Gas-Anschluss?

Fragen Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter und suchen das

für Sie günstigste Angebot!

In unserem großen Zubehörsortiment finden Sie u. a. Ersatzfernbedienungen,

Leuchtmittel, Batterien, Erfrischungen und,

und, und…

Fitness-Tracker, Kopfhörer oder mobile Lautsprecher und das

passende Zubehör bekommen Sie hier ebenfalls.

Unser Fotobereich bietet Ihnen Ihre Wunschkamera! Natürlich

können Sie auch Ihre Urlaubsbilder an unseren Sofortdruck-Geräten

vom USB-Stick, Handy oder von Ihrer Speicherkarte ausdrucken

sowie Ihr Fotobuch bei uns bestellen. Ihren Film entwickeln wir auf

Wunsch auch.

In unserem Computerbereich finden Sie nicht nur Tablets

und Notebooks, sondern auch Drucker, Monitore und PCs.

Selbstverständlich halten wir ein reichhaltiges Zubehör-Angebot,

Kabel aller Art, Druckerpatronen, Tastaturen, Software, alles rund

ums Gaming und vieles mehr für Sie bereit.


ERLIN-STEGLITZ IM BOULEVARD BERLIN!

wir Ihnen das Erd ge schoss vor

Saturn-Fachmann Herr Pommerneke präsentiert Ihnen eine

Neuheit aus dem Handybereich – das neue Samsung Galaxy A40:

Ein Tag mit dem Galaxy A40 kann vielfältig schön sein. Es schmiegt

sich durch seine dezenten Maße nicht nur angenehm in die Hand,

sondern ist durch seine hochwertige Verarbeitung ein wahres

Schmuckstück. Erleben Sie mit dem großen Super AMOLED-Display

eine brillante Darstellung von multimedialen Inhalten oder bleiben Sie

über Nachrichten, Chats oder E-Mails einfach mit Ihren Freunden und

Ihrer Familie in Kontakt. Das Galaxy A40 begeistert außerdem durch

eine lichtstarke Dual-Hauptkamera mit Ultra-Weitwinkelobjektiv und

die hochauflösende Frontkamera für gelungene Selfies, die geteilt oder

über das großzügige Infinity-U Display betrachtet werden können.

Dank des erweiterbaren Speichers bietet es zusätzliche Ressourcen

für Fotos, Apps, Musik und weitere Daten.

Aus dem Bereich Computerhardware stellt Ihnen Saturn-Fachverkäuferin

Frau Lehmann das neue Samsung Galaxy Tab S5E vor:

Entdecken Sie das Galaxy Tablet mit dem bisher schmalsten Rahmen und

genießen Sie das, worauf es bei einem Tablet wirklich ankommt. Das Galaxy Tab

S5e beweist, dass weniger tatsächlich mehr sein kann. Das schlanke Design

sorgt für viel Komfort, egal ob zu Hause oder unterwegs. Mit nur 5,5 mm Tiefe

und 400 g Gewicht ist das Galaxy Tab S5e wirklich ein Leichtgewicht, mit dem

Sie Ihre Medien oder die Kontrolle über Ihre Haushaltsgeräte ganz bequem

genießen können. Das Galaxy Tab S5e ist erhältlich mit 4 GB Arbeitsspeicher

und 64 GB internem Speicher, welcher per microSD-Karte um bis zu 512 GB

erweitert werden kann. Damit steht Ihnen und Ihrer Unterhaltung nichts mehr

im Weg, egal ob beim Gaming oder dem Streaming von Online-Inhalten.

, OHNE

ZUSTEHEN!


14 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Interessengemeinschaft

Lichterfelder Angler 1927 e. V.

Wo Eisvogel und Biber sich Petri Heil sagen

Der Zehlendorfer Stichkanal, eine

Abzweigung des Teltowkanals,

ist fast in Vergessenheit geraten.

Doch über die Jahre hat sich

hier ein bemerkenswertes Biotop

entwickeln können, in dem

man Eisvogel, Biber, Reiher und

Das Vereins-Gelände 1927 und heute…

Fotos: ILA

Kormoran sowie vielfältige Fischarten

und Libellen antrifft, aber

auch Seerosen, gelbblühende

Teich-Mummeln und Schilfgürtel.

Zu verdanken ist diese Vielfalt

zu einem großen Teil der „Interessengemeinschaft

Lichterfelder

Angler 1927 e. V. (ILA)“, die im Laufe

von 92 Jahren aus dem einst

kargen und baumlosen Gelände

am Gewerbegebiet des Stichkanals

von ihrer Uferseite aus eine

grüne Oase am Rande der Stadt

gemacht hat. Denn – wie der

Name sagt – gilt ihr Interesse

nicht nur der Hege von Fischen,

sondern auch der von Natur und

Umwelt.

Küchen & more

Idylle mit Tradition

Folgt man der von der Lichterfelder

Goerzallee abgehenden

Straße „Am Stichkanal“, muss

man, um das Angler-Paradies

zu finden, erst einmal vorbei an

weniger idyllischen Industriebetrieben.

Nach der zweiten Kurve

rechts aber, für die Öffentlichkeit

nur durch das große Tor mit der

Vereinsflagge sichtbar, hat sich

die Interessengemeinschaft

Lichterfelder Angler 1927 e. V.

auf ihrem Vereinsgelände entlang

des südöstlichen Zehlendorfer

Stichkanal-Ufers seinen

ruhigen Rückzugsort geschaffen,

von dem auch die Umwelt

profitiert. Das Vereinsgelände

liegt in direkter und guter Nachbarschaft

zur Kleingartenkolonie

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

Wir haben Ihre passende Küche

Mehr Komfort, mehr Leistung, mehr Qualität, mehr Küche!

● Individuelle Beratung vom Profi

● Mess-Service

● Computer Planung

nach Ihren Wünschen

● Persönliche Betreuung

● Pünktliche Lieferung

● Fachgerechte Montage

● Komplett Installation

● 100% Kundendienst

Mit

frischem Design

und mehr

Ausstattung

zum garantierten

Tiefstpreis.

Unter den Eichen 114 · 12203 Berlin-Steglitz · Tel. 030/36 44 95 33 · www.kuechenandmore.de

KIRCHHOFF

RECHTSANWÄLTE

STEUERBERATER

Dr. Michael Kirchhoff

Rechtsanwalt - Steuerberater

Fachanwalt für Steuerrecht

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Hohenzollerndamm 201

10717 Berlin

Telefon: 030/8649830

dr@michael-kirchhoff.com

www.michael-kirchhoff.com

AUSGEZEICHNET

TOP

Steuerberater

FOCUS-MONEY TEST 2008

Nasse Wände, Feuchte Keller?

Komplettlösungen gegen Feuchtigkeit und

drückendes Wasser – auch ohne Schachten

von innen ausgeführt

Mariendorfer Damm 159

12107 Berlin

(030) 36 80 15 86/87

Fax 36 80 15 88

www.inserf-bautenschutz.de

TÜV-geprüfter Fachbetrieb – Mitglied im Holz- und Bautenschutzverband


Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 15

Vorstandskollegen: Christian Wolff und Dieter Piesker. Angler-Häuschen 1927 und heute. Foto: ILA

„Am Stichkanal e. V.“. Von dort

wird das Vereinshaus der Angler

mit Strom und Wasser versorgt.

Rund 40 Holzhäuschen ohne

Strom- und Wasseranschluss fügen

sich auf dem Areal oberhalb

des etwa 50 Meter breiten Stichkanals

an dem einen Kilometer

langen Kanalweg unauffällig in

die Natur. Zäune innerhalb der

Anlage gibt es hier nicht. Die

schirmen das Vereinsgelände nur

nach außen ab, das Mitgliedern

und deren Gästen vorbehalten

ist. Mit dem Auto können die

Angler bis zu ihrem Angelplatz

auf dem Gelände fahren. Vom

Uferweg führen Steintreppchen

hinab zu den jeweiligen Angelständen,

von denen es etwa 50

gibt, etwas mehr als Holzhäuschen.

Dieter Pieske in den 50er-Jahre

auf dem Stichkanal. Foto: ILA

Der Zehlendorfer Stichkanal zählt

zu den sonstigen Binnenwasserstraßen

des Bundes. Durch den

Bau des Teltowkanals Anfang

1900, die damit verbundene

Grundwassersenkung und die

Trockenlegung der benachbarten

Sumpfgebiete blieb nur als

Rest des Teltower Sees der geschwungene

Verlauf des Zehlendorfer

Stichkanals erhalten, und

es entstand neues Bauland. Auf

den verkehrsgünstig am Wasserweg

gelegenen Gewerbegrundstücken

siedelten sich große

Firmen wie die „Optische Anstalt

C.P. Goerz“ sowie die Zehlendorfer

Eisenbahn- und Hafen-AG an.

Nach 1945 verlor das Gebiet

durch Blockade und Mauerbau

an Industrie-Bedeutung, die

seit Mauerfall allmählich wieder

wächst.

In direkter Nachbarschaft mit der

Industrie ist es der ILA gelungen,

die Natur-Oase am Stichkanal zu

etablieren: Nach vielen Bemühungen,

die Lichterfelder Angler

zu einigen, entschlossen sich vier

Sportfreunde 1927, den Stichkanal

zu pachten, da der über einen

guten Fischbesatz mit Karpfen,

Schleien und Karauschen verfügte.

Für den Schiffsverkehr wurden

nur die ersten 100 Meter des

Mündungsbereiches genutzt. Der

Treidelbetrieb aber hinderte die

Angler an der Nutzung der hohen

Uferböschungen. Im Februar 1927

fand die Gründungsversammlung

der ILA statt, die anfangs 33 Mitglieder

zählte. Doch der Verein

* Bei Abschluss einer Mitgliedschaft bis zum 31.08.2019 kannst du im ersten Monat für nur 9 Euro trainieren. Informationen zu den dabei anfallenden Kosten unseres Startpakets und der

Verwaltungsgebühr sowie unseren attraktiven Konditionen findest du unter mrssporty.com. Inhaber: Mrs.Sporty Berlin-Zehlendorf Sabine Rotzoll, Mühlenstaße 4, 14167 Berlin

Scherbarth Meisterbetrieb

ELEKTRIK · AUTO-REPARATUR · MECHANIK

• Klimaanlagen

• Klimaschläuche und

-Anfertigung

• TÜV-Abnahme jeden

Donnerstag

• Anhängerkupplungen

• Auto-Elektrik und

-Elektronik

• Benzin- und

Dieseleinspritzsysteme

• Vergaserdienst

• Standheizungen

• KFZ-Mechanik

• PKW-Bremsen

• Gasheizungen

• Auspuffanlagen

• Bootselektrik

• Oldtimer

• Wohnmobil-Elektrik

und -Reparatur

Potsdamer Straße 36 · 14163 Berlin · ☎ 801 88 83 · Mo-Fr 8-18 Uhr

Dr. Michael K. Thomas

Prof. Dr. Rainer-R. Miethke

Dr. Christian H. Finke

und Kollegen

und MUNDWERK Die Logopäden

Clayallee 330

14169 Berlin

Tel. 030 801995-0

Fax 030 801995-59

info@mundwerk.de

www.mundwerk.de

Sprechzeiten:

Mo-Fr 9:00-18:30 Uhr

Sa nach Vereinbarung


16 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

hatte nicht nur gute Zeiten: 1928

gab es Anzeichen einer massiven

„Photochemischen“ Verseuchung

des Pachtgewässers, bedingt

durch die in den Teltowkanal eingeleiteten

hochgiftigen Abwässer.

Um 1930 war die Existenz der ILA

ständig bedroht. Doch dank starken

Zusammenhalts schaffte der

Verein es immer wieder, – und

auch der Stichkanal erholte sich.

Vereinsgelände und Mitglieder

Ein Blässhuhn-Nest schaukelte auf

der Wasseroberfläche, hier und da

auch das Ruderboot eines Anglers.

Die Biber schreiben eine deutliche

Handschrift, wie etliche Bäume

längs des Vereinsweges zeigen

– anhand erster Bissspuren oder

sogar bereits von dem Nagetier

gefällt und malerisch im Stichkanal

versenkt. In ihren Ästen unter

Wasser finden Fische und Amphibien

das ideale Versteck. Und dort

hält sich wohl auch der Wels auf,

den Vereinsvorsitzender Christian

Wolff und die Angler zwar noch

nicht gesichtet haben, aber in dem

Gewässer vermuten. Besonders

wertvollen Baumbestand schützt

der Verein, der in regelmäßigem

Austausch mit Revierförster und

Adolf-Grimme-Ring 12

14532 Kleinmachnow

www.juwelierbraune.de

Tel. 03 32 03/7 91 16

DEUTSCHE UHRENFABRIK

THÜRINGEN

Mitglieder der Vereins-Gründungsversammlung 1927.

Naturschutzbehörde steht, mit

Kaninchendraht vor den scharfen

Biberzähnen.

Doch man lebt hier in und mit der

Natur. Das wissen auch die Wildschweine,

die dem Gelände ihre

Biberspuren

BRAUNE

UHRMACHERMEISTER & JUWELIER

Metallbaumeister

Wolfgang Keinert

▸ Schlosserarbeiten

▸ Neuanfertigungen

▸ Reparaturen

▸ Zaun Service

Foto: ILA

regelmäßigen Besuche abstatten

und schon mal gemächlich über

die Terrasse einer Angler-Datsche

wechseln.

Christian Wolff ist seit 1992 im

Verein dabei, ein Schulkamerad

hatte ihn mitgenommen. Christian

blieb. Inzwischen zählt er als

1. Vorsitzender zu den jüngeren

Vereinsmitgliedern. Das Durchschnittsalter

der 52 Mitglieder

liegt bei 60, wohl typisches Vereinsphänomen

unserer Tage. Als

zweiter Vorsitzender ist Dieter

Piesker aktiv. 1947 geboren, war

er von klein auf im Verein, sein

Großvater hat den ILA im Jahr

1927 mit gegründet, sein Vater

und sein Onkel waren dann

ebenfalls engagiert für den Verein.

So treffen hier Tradition und

Moderne zusammen. Dieter Piesker

erzählt: „Wir haben noch alte

Sitzungs-Protokolle aus den Anfangszeiten

des Vereins. Da ging

es streng zu, es gab zig Regeln.“

Heute lautet die Vereinsdevise

dagegen, wie Christian Wolff erklärt:

„Regeln, sowenig wie möglich,

und so viel wie nötig.“

Neue Mitglieder sind gern gesehen.

Die Beiträge sind erschwinglich

und beinhalten die Angelerlaubnis

für ein Jahr. Doch man

muss sich zuerst als Anwärter für

die ILA verdient machen, bzw. Interesse

zeigen. „Denn nur um zu

angeln, bei uns einzutreten, ist

zu wenig“, betont der 1. Vorsit-

ZÄUNE aus eigener Produktion

Im Hagen 37 · 14532 Kleinmachnow · Tel. 033203 / 216 12 · 0172 / 320 23 51

FLEISCHEREI

FLEISCH AUS ARTGERECHTER UND UMWELTSCHONENDER NUTZTIERHALTUNG

Hausgemachter Schinken

roh & gekocht

Internationale

Steakspezialitäten

Dry Aged Beef

mindestens 4 Wochen im

Reifeschrank gereift

Verkaufspersonal

gesucht!

Bleich

Zehlendorfer Damm 104 • 14532 Kleinmachnow • 033203 21096

Fachbetrieb für Garten-,

Landschaftsbau &

Baumpflege

Seit 1996 für Sie vor Ort!

▪ Gartenpflege

▪ Baumfällungen

▪ Entästungs- und

Totholzschnitt

▪ Unfall- und Sturmschädenbeseitigung

F.MEISEL

Baumdienst Meisel · Teltower Straße 34 · 14513 Teltow-Ruhlsdorf

Tel./Fax 03328-30 96 07 und 0172-3 11 00 10 · E-Mail: baumdienst.meisel@gmx.de


Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 17

zende. Zehn Stunden jährlicher

Gemeinschaftsdienst zu Wasser

und zu Land gehören ebenso

dazu, wie die Identifikation mit

der Gemeinschaft und dem Areal.

Gibt jemand sein Häuschen im

Verein auf, wird dessen Wert zuerst

geschätzt, bevor es dann ein

anderes Mitglied übernehmen

kann. Dabei zählt die Länge der

Vereinsmitgliedschaft.

Gäste der Mitglieder dürfen

gegen eine geringe Tageskarten-Gebühr

ebenfalls auf dem

Gelände angeln.

Angeln und mehr

Neben dem Angeln gibt es an

diesem Ort der Ruhe immer etwas

zu tun.

Das Angeljahr der Vereinsangler

beginnt und endet mit der gemeinschaftlichen

Gewässerreinigung

zu Wasser vom Boot aus

und zu Lande. Auf dem Stichkanal

werden von den ILA-Mitgliedern

überwiegend Ruderboote oder

mit Elektro- statt Verbrennungsmotor

betriebene Boote eingesetzt.

Die Einfahrt für vereinsfremde

Boote in den Stichkanal

ist ohne Genehmigung jedoch

verboten.

Im vergangenen Sommer führten

die Mitglieder umfangreiche

Uferbefestigungsmaßnahmen auf

ihrer Uferkanalseite durch: Auch

wenn im Stichkanal selbst kein

Schiffsverkehr stattfindet, verursacht

der des Teltowkanals heftige

Strömungen, die zum Abtragen

der Uferränder des Stichkanals

führen. Dem steuert der Verein

entgegen, indem er regelmäßig

kostenintensive Uferpflege betreibt.

Auch die Pflege des Baumbestandes

reißt immer wieder ein

tiefes Loch in die Vereinskasse. Die

Angler installieren Insektenhotels,

Fledermauskästen und Nistkästen

für Mauersegler. Und natürlich

kümmern sich die Heger auch

um einen ausgeglichenen Fischbestand

vor ihrer Vereinstür: Die

vor zwei Jahren in den Stichkanal

gesetzten Jungschleie bringen inzwischen

immerhin um die drei

Kilo pro Tier auf die Waage.

So genießen die Angelfreunde

mit Recht die Freizeit, die ihnen

für ihren Sport bleibt.

Die Artenvielfalt des Stichkanals

mit Aal, Karpfen, Hecht, Zander,

Barsch, Karausche, Giebel, Rotfeder

und Plötze sprechen für sich

und die ILA.

Und dann gibt es da noch die

unterschiedlichsten Vereinsveranstaltungen

vom Damenangeln

über Meeresfischen bis

hin zum Skatabend und Nachtangeln.

Mit dem Patenverein Hamburg

Alster verbindet die ILA eine

jahrzehntelange Freundschaft.

Auch der offene Austausch mit

Nachbarn ist für die ILA-Angler

wichtig, wie Christian Wolff

erklärt. Dazu wünscht er sich

noch stärkere Kontakte zu den

an gegenüberliegender Uferseite

ansässigen Firmen. Aber auch

an die ILA gibt es einen Wunsch

von Bürgerseite aus: Für die

gelegentliche Öffnung des Geländes,

damit interessierte Besucher

sich an besonderen „Tagen

der offenen Tür“ selbst ein Bild

von diesem besonderen Kleinod

machen können. – Zugunsten

von Natur und Umwelt am

Zehlendorfer Stichkanal.


Jacqueline Lorenz

Interessengemeinschaft

Lichterfelder Angler 1927 e. V.

Am Stichkanal 30

14167 Berlin

E-Mail: vorstand@ila1927.de

www.ila1927.de

Uferbefestigung in Vereinsarbeit

2018. Foto: ILA

Vereinsarbeit Stichkanal-

Reinigung.

Foto: ILA

ARZTEHAUS

IN ZEHLENDORF

Praxis für nichtoperative Orthopädie und

Unfallchirurgie, Allgemeinmedizin

Dr. med. Michael Seidel

Facharzt für Orthopädie,

Unfallchirurgie und Allgemeinmedizin

Osteoporoseberatung, Sportmedizin,

Manuelle Medizin, Akupunktur,

Spezielle Schmerztherapie,

Sozialmedizin

Osteologisches Schwerpunkt- und

Studienzentrum DVO

Osteoporose, Knochenerkrankungen,

Knochenschmerzen, Röntgen,

DXA-Messung, Ultraschall, MRT

Potsdamer Chaussee 80 · 14129 Berlin

☎ 322 90 28 70 · www.orthopaedie-in-berlin.de

Ballett • Jazz • Hip Hop • Pilates

Int. Dance Academy Berlin / Ausbildungsstätte für Bühnentanz Ergänzungsschule nach § 102 / BAFÖG berechtigt

AM MEXIKOPLATZ

Lindenthaler Allee 11

14163 Zehlendorf

Tel. 030-873 88 18

STEGLITZ

Rheinstr. 45-46

12161 Berlin

Tel. 030-873 88 18

www.ballettschulen-hans-vogl.de

STAHNSDORF

Ruhlsdorfer Str. 14-16

14532 Stahnsdorf

Tel. 03329/ 645 262

Ofenbau Klose

Meisterbetrieb seit über 50 Jahren

Individuelle Kamine,

Öfen und Herde

Büro und Ausstellung:

Im Hagen 4

14532 Kleinmachnow

Mo–Do 9.00–16.00 Uhr

Fr 9.00–12.00 Uhr

Tel. (03 32 03) 7 98 27 • Fax -26

info@klose-ofenbau.de

seit 1961

in Kleinmachnow


18 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf

Für einen lebenswerten Südwesten

liebe leserinnen, liebe leser,

die Monate April und Mai sind traditionell

die Zeit der Stände und damit ein

wichtiger Teil unserer Öffentlichkeitsarbeit.

So haben wir uns auch in diesem

Jahr über zahlreiche Gespräche

mit ihnen an unserem Stand beim nun

schon 18. Hanami-Kirschblütenfest auf

Kfz-Meisterbetrieb

Riedel GmbH

• Reparaturen aller Art

• Inspektionen

• Klein-Transporter

• Klima-Service

• Karosserie und Lack

• Reifenservice

Hegauer Weg 29

14163 Berlin-Zehlendorf

☎ 030 / 802 37 68

dem früheren Grenzstreifen zwischen

Steglitz und Teltow gefreut. Dass Carolina

Böhm, Bezirksstadträtin für Jugend

und Gesundheit und seit langem unserer

Arbeit sehr verbunden, uns besuchte,

hat schon Tradition, ebenso wie der

Besuch unseres Schirmherrn Norbert

Kopp, Bezirksbürgermeister a.D.

Zum Europäischen Aktionstag zur

Gleichstellung von Menschen mit

Behinderung gab es dann am 3. Mai

eine ganztägige gemeinsame Veranstaltung

am Rathaus Zehlendorf, organisiert

vom Aktionsbündnis 5. Mai

– Kooperation Berliner Träger der Behindertenhilfe

– und der Beauftragten

für Menschen mit Behinderung Steglitz-Zehlendorf,

Eileen Moritz. Das

Eileen Moritz freut sich über das

Angebot der Bürgerstiftung.

Motto BuNT VERBiNDET wurde realisiert

durch zahlreiche Stände, viel Musik

und wichtige Themen, wie: „Bunt

verbindet Arbeitswelten“ Tagespraktikant*innen

und Gewerbetreibende

HU

AU

Foto: Karin u. Uwe Annas / Fotolia

am Teltower Damm im Gespräch.

Dieses Thema wird uns beim 8. Café

INKLUSIV am 24.10. 2019, 16-18 uhr,

ebenfalls beschäftigen. Bitte merken

Sie den Termin schon vor! Einzelheiten

folgen in der nächsten Kolumne.

Dass Eileen Moritz übrigens Zeit für

eine kreative Pause an unserem Stand

fand, hat uns sehr gefreut, wie auch

der anregende Gedankenaustausch

mit vielen Besucherinnen und Besuchern.

Bei unserem Musikprojekt konnten

wir uns erneut davon überzeugen, wie

gut unser Motto „Musik kennt keine

Grenzen“ in den beteiligten Grundund

Oberschulen realisiert wird: Die

Bilder illustrieren, dass die Kleineren

wie die Großen nicht nur viel Spaß

dabei haben, sondern auch intensiv

Neues lernen mit Trommeln und Flöten

und bei der Erarbeitung eines anspruchsvollen

Programms , wie z. B. in

der lilienthal-Band, die bereits mehrfach

auch bei Schulveranstaltungen

ihr Können zeigen konnte. An dieser

Stelle danken wir den Musiklehrern

und Schulen sehr herzlich für ihr Engagement!

unser Musikprojekt wird gefördert mit

Mitteln des bezirklichen integrationsfonds

Steglitz-Zehlendorf. Der integrationsfonds

ist eine Maßnahme des

Gesamtkonzepts zur integration und

Cosmetique Carin

Kosmetik • Pediküre • Maniküre

Power-Wimpernlifting

Die gute Adresse in Berlin!

Wimpernverlängerung

Dr. BABOR-Produkte dauerhaft günstiger

Teltower Damm 266a/Ecke Andréezeile

14167 Berlin · vor der Tür

☎ 030 /815 1149 · www.kosmetikzehlendorf.de

Impressionen aus unserem

Musikprojekt: Musik verbindet!

Partizipation Geflüchteter des Senats

von Berlin.

ihnen allen wünschen wir nun erholsame

Ferien-, urlaubs- und Sommertage!

und merken Sie bitte auch den

12.09.2019 vor: Aufstellung eines

von uns gestifteten UNESCO-Welterbe-Schildes

in Glienicke, an der

Königstraße! Einzelheiten wie immer

auf unserer Homepage!

Mit sehr herzlichen Grüßen,

ihre Karin lau

Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf

www.buergerstiftung-sz.de

Fotos: Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf


RATGEBER

Über den Wolken … ist nichts los

Rechte von Flugreisenden bei Verspätungen und Annullierungen

Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 19

Immer mehr Menschen fliegen –

ob in den langersehnten Strandurlaub,

für einen Städtetrip nach

Rom oder zum wichtigen Geschäftstermin.

Entsprechend

hoch ist das Flugaufkommen,

Flugausfälle und -verspätungen

sind dabei keine Seltenheit. Welche

Rechte Flugreisende dann

haben, weiß Michaela Rassat,

Juristin der D.A.S. Rechtsschutz.

Innerhalb Europas genießen

Fluggäste große Rechtssicherheit

– unabhängig davon, ob

es sich um eine Pauschal- oder

Individualreise handelt. Ihre

Rechte sind in der EU-Fluggastrechteverordnung

Nr. 261/2004

geregelt. „Hier steht, welche

Ausgleichs- und Versorgungsleistungen

Passagieren bei Verspätungen,

Nichtbeförderungen

oder Annullierungen von Flügen

zustehen“, so Michaela Rassat.

Diese Verordnung gilt für alle

Flüge, die entweder in der Europäischen

Union (EU) starten oder

von einer EU-Fluggesellschaft

durchgeführt werden und einen

EU-Flughafen zum Ziel haben.

Die Verordnung gilt aufgrund

entsprechender Verträge auch

in Island, Norwegen, Liechtenstein

und der Schweiz. Gelten die

EU-Fluggastrechte nicht, greifen

andere Regelungen. Denn zahlreiche

weitere Staaten haben

ähnliche Fluggastrechte. Zudem

sind im sogenannten Montrealer

Übereinkommen Mindeststandards

für Passagierrechte festgelegt,

wie etwa Schadenersatzansprüche

bei Verspätungen oder

Personenschäden. Welche Länder

dieses Übereinkommen unterzeichnet

haben, finden Reisende

auf der Seite der Internationalen

Zivilluftfahrtorganisation (ICAO).

Ansprüche bei Verspätung …

Innerhalb Europas genießen Fluggäste große Rechtssicherheit.

Im letzten Moment noch den Sicherheitscheck

geschafft – und

dann verzögert sich der Abflug.

„In vielen Fällen haben Betroffene

nach der EU-Verordnung

Anspruch auf Entschädigung,

Verpflegung und Betreuung“, so

die D.A.S. Expertin.

Ab zwei Stunden Verspätung

steht Betroffenen zum Beispiel

bei Flügen bis zu 1.500 km Verpflegung

zu und die Möglichkeit,

zwei Telefonate zu führen oder

zwei E-Mails zu schreiben.

Passagiere können zusätzlich ab

einer Verspätung von drei Stunden

von der Fluggesellschaft

eine Entschädigung verlangen.

Wie hoch die Zahlung ausfällt,

ist abhängig von der Länge der

Flugstrecke:

• Bis zu 1.500 Kilometer, beispielsweise

für die Strecke Berlin

– Rom, gibt es 250 Euro.

• Bei Flügen über 1.500 Kilometer

innerhalb der EU, etwa

Berlin – Lissabon, und bei allen

anderen Flügen zwischen 1.500

und 3.500 Kilometern werden

400 Euro fällig.

• Bei allen weiteren Flügen wie

beispielsweise Berlin – Dubai

600 Euro. Dabei spielt es keine

Rolle, wie teuer der Flug war.

• Ab fünf Stunden Verspätung

dürfen Reisende vom Beförderungsvertrag

zurücktreten und

sich den Flugpreis erstatten

lassen.

• Verschiebt sich der Abflug auf

den nächsten Tag, gibt es eine

Hotelübernachtung sowie den

Transfer.

Übrigens: Wer wegen einer Verspätung

seinen Anschlussflug

verpasst, kann Anspruch auf

eine Zahlung haben – auch dann,

wenn der Anschlussflug außerhalb

der EU startet. Wichtig ist

nur, dass beide Flüge zusammen

gebucht wurden (Europäischer

Gerichtshof, Az. C-537/17).

… und bei Annullierung

Foto: ERGO Group AG

Wird der Flug von der Airline gestrichen,

können sich Betroffene

den Ticketpreis erstatten oder sich

von ihrer Airline auf einen anderen

Flug umbuchen lassen. Ansonsten

ist eine zusätzliche Ausgleichszahlung

möglich, die sich nach der

Länge der Flugstrecke richtet und

genauso gestaffelt ist wie bei einer

Flugverspätung. Keinen Anspruch

auf eine zusätzliche Entschädigung

haben die Passagiere nach

der EU-Fluggastverordnung, wenn

• die Fluggesellschaft mindestens

zwei Wochen vorher über den

Flugausfall informiert,

• die Benachrichtigung sieben bis

14 Tage vor Abflug und der Alternativflug

maximal zwei Stunden

früher startet beziehungsweise

maximal vier Stunden später am

Ziel ankommt oder

• die Benachrichtigung weniger

als sieben Tage vor Abflug und

der Alternativflug maximal eine

Stunde früher erfolgt beziehungsweise

maximal zwei Stunden

später am Ziel ankommt.

Laut Rassat müssen Airlines allerdings

nicht zahlen, wenn die

Annullierung oder Verspätung

aufgrund außergewöhnlicher

Umstände wie Streiks, schwerer

Unwetter oder Naturkatastrophen

erfolgt. Im Gegensatz zur EU-Fluggastverordnung

sieht das Montrealer

Übereinkommen sowohl für

Verspätungen als auch für Annullierungen

keine pauschalen Entschädigungen

vor. Hier müssen

Passagiere Schäden im Einzelfall

nachweisen.

Wie kommen Reisende

zu ihrer Erstattung?

Um eine Entschädigung einzufordern,

können sich Passagiere

direkt an die jeweilige Fluggesellschaft

wenden. Entsprechende

Musterbriefe gibt es beispielsweise

im Internet. Dort finden Reisende

auch Entschädigungsrechner,

die anzeigen, ob sie tatsächlich

anspruchsberechtigt sind. Auch

die D.A.S. Rechtsschutz-App bietet

einen Entschädigungsrechner.

Verweigert die Fluggesellschaft

die Zahlung, kann die Schlichtungsstelle

für den Öffentlichen

Personenverkehr (SÖP) vermitteln.

Wer sich nicht selbst mit

der Airline herumärgern möchte,

kann sich an ein sogenanntes

Fluggasthelfer-Portal wenden.

„Diese Portale prüfen die Ansprüche.

Gibt es Aussichten auf Erfolg,

bieten sie an, die Forderung bei

der Airline durchzusetzen“, so die

Juristin. „Wird der Fall erfolgreich

abgeschlossen, überweisen die

Portale dann auch die Entschädigung,

abzüglich einer Erfolgsprovision.“

Einige Portale bieten auch

eine Sofortentschädigung an. „In

diesem Fall verkaufen Reisende

ihre Entschädigungsforderung an

den Anbieter und erhalten dann

innerhalb weniger Tage ihr Geld.”

Die Provision fällt dann jedoch etwas

höher aus.


20 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Das Saitenschiff – 20 Jahre Werkstatt für

Musikinstrumente

Menschen mit psychischer Erkrankung reparieren Gitarre, Geige & Co

Willkommen im „Saitenschiff“.

Ein Bundstäbchen an der Lieblings-Gitarre

eines Kunden sitzt

zu tief – kein Problem für Florian.

Geduldig sucht er im Kästchen,

das Stäbchen jeder Größe bereithält,

bis er ein passendes

gefunden hat. Florian arbeitet

seit drei Jahren im „Saitenschiff“

einem der Sozialbetriebe der

Reha-Steglitz g GmbH. Er hat

ein Händchen für Gitarren und

Präzisionsarbeit. Damit nutzt er

diese Eingliederungsmaßnahme

für Menschen mit psychischer

Erkrankung, die hier ein Stück

Normalität finden und mit hinaus

in den Alltag nehmen sollen.

Sie haben Angststörungen, Depressionen

oder leiden an den

Folgen von Medikamenten- oder

Alkoholmissbrauch mit schwerwiegenden

Einschränkungen

im sozialen und beruflichen

Bereich. Die Zahl jüngerer Betroffener

ist deutschlandweit

steigend.

„Das Saitenschiff“ bietet seit bereits

20 Jahren Eingliederungsmaßnahmen

in geschütztem

Raum für Menschen mit psychischer

Beeinträchtigung, gefeiert

wird das am 28. September 2019.

Ohne äußeren Druck und über

handicaporientierte Leistungsanforderungen

finden die Beschäftigten

hier wieder zu geregelter

Tagesstruktur zurück,

können Sozialkontakte knüpfen

und gewinnen über eine für die

Tätigkeit gezahlte geringfügige

Motivationszuwendung mehr

Selbstvertrauen.

Dabei ist deutschlandweites

Alleinstellungsmerkmal des inzwischen

zur Berliner Institution

gewordenen Saitenschiff-Projektes

und der ressourcenschonend

und nachhaltig arbeitenden

Werkstatt, dass hier psychisch

erkrankte Menschen ausrangierten

und fast schon auf dem Müll

gelandeten Instrumenten eine

klangvolle Zukunft geben. – Eine

sinnvolle Tätigkeit, die gleichzeitig

zur Stabilisierung der Beschäftigten

beiträgt.

Sind Sie reif für die Insel?

dann besuchen Sie das INSELHOTEL Potsdam

auf der idyllischen Insel Hermannswerder

Reisebüro am Mexikoplatz

• Flug- und Hotelbuchungen

• Pauschalreisen aller

namhaften Veranstalter

• Kreuzfahrten

• Studienreisen

• Familien-und Cluburlaub

• Last-Minute-Angebote

• Seit über 12 Jahren am Platz

und selbstverständlich eine freundliche

und kompetente Beratung in entspannter Atmosphäre.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ARGENTINISCHE ALLEE 1 · TEL.: 030-80 90 80 23

www.reisebuero-mexikoplatz-berlin.de

Barbecue am

5., 12., 19. & 26. Juli

sowie 2., 9., 16., 23. &

30. August 2019

ab 18.00 Uhr

39,- Euro p.P.

INSELHOTEL Potsdam · Hermannswerder 30 · 14473 Potsdam

Tel. 0331-23 200 · www.inselhotel-potsdam.de


Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 21

Anzeige

Win-win für alle

Die Idee für „Das Saitenschiff“

kam ursprünglich von einer befreundeten

Musiklehrerin, in deren

Schule 20 Gitarren entsorgt

werden sollten, da sich ihre Reparatur

nicht mehr lohnte. Daraufhin

wurde von der Reha-Steglitz

die Reparaturwerkstatt für

Instrumente im Jahr 1998 im

Tageszentrum Kamenzer Damm

ins Leben gerufen. Nach Station

in der Lankwitzer Kaulbachstraße

zog sie schließlich an ihren jetzigen

Standort nach Steglitz. In der

Halle, wo einst defekte Diensträder

der Post ein hoffnungsloses

Dasein fristeten, wird heute beschädigten

und in die Jahre gekommenen

Instrumenten mit

lebensverlängernden Maßnahmen

auf den Resonanzkörper

gerückt. Nebenan im kleinen

Laden warten Zubehörmaterial

wie Geigen- und Gitarren-Saiten

sowie gebrauchte und neue Instrumente

auf Käufer.

Gerade für Einsteiger ist das relativ

kostengünstige Instrumentenangebot

von der Gitarre über die im

„Saitenschiff“ selbstgebauten Leiern

bis hin zu Trommel, Cajon und

Müssen Rentner Steuern zahlen?

Das am 01.01.2005 in Kraft getretene

Alterseinkünftegesetz

beinhaltet unter anderem eine

umfangreiche Neuordnung der

Besteuerung von Alterseinkünften.

Die Neuregelung gilt sowohl

für Personen, die erst jetzt in Rente

gehen oder noch im Arbeitsleben

stehen, als auch für Personen,

die bereits vor 2005 eine Rente

bezogen haben, so genannte

Bestandsrentner. Waren bisher

bei einem Renteneintrittsalter

von 65 Jahren 27 % der Rente als

Einnahmen zu erfassen (Ertragsanteil),

so beträgt im Kalenderjahr

2005 der Besteuerungsanteil

50 %, d. h. die Hälfte der Rente

Foto: Denis Junker / Fotolia

Konzentrierte Feinarbeit – kein Problem für Florian.

Am großen Tisch: Gleichermaßen geeignet für Austausch, Team- und

Einzelarbeit.

unterliegt der Besteuerung. Seit

dem 01.01.2005 werden die Rentenzahlungen

an das Bundeszentralamt

für Steuern übermittelt

(Rentenbezugsmitteilung).

Jeder Rentner sollte daher überprüfen,

ob er aufgrund der Neuregelung

ein zu versteuerndes

Einkommen erzielt und eine

Steuererklärung abgeben muss.

Wir haben, um den Anforderungen

der Rentner gerecht zu

werden, ein spezielles Paket für

Rentner entwickelt. Sprechen Sie

uns diesbezüglich an. Natürlich

können Sie auch in allen anderen

steuerlichen Fragen den Kontakt

mit uns aufnehmen.

Andreas Kerkmann

Steuerberater

Ludwigsfelder Straße 14

14165 Berlin (Zehlendorf)

Telefon: 030 / 801 73 35

Telefax: 030 / 802 24 94

Internet: www.buero-kerkmann.de

E-Mail: kerkmann@buero-kerkmann.de

Mandantenportal https://buero-kerkmann.portalbereich.de

Der agile Alleskönner

Durch seine Wendigkeit ist er

optimal geeignet für den

schnellen und unkomplizierten

Weg durch die Großstadt.

Und falls der Akku mal zur

Neige geht, lässt er sich

innerhalb weniger Stunden an

jeder Steckdose aufladen.

Unser Elektrotretroller 1950 ist mit bis zu 25 km/h

und einer Distanz von bis zu 40 km der optimale

Begleiter für deinen urbanen Alltag.

Mit Straßenzulassung kannst du auch ohne Helm

bis 20 km/h problemlos durch den Straßenverkehr

flitzen.

Wendig, schnell &

unkompliziert

Kemal Simsek: Ansprechpartner

auf Augenhöhe für Beschäftigte

und Kunden.

E-Piano reizvoll. Blasinstrumente

sucht man hier vergebens, ebenso

fehlt der Platz, um das Reparatur-Angebot

auf raumfordernde

Klaviere und Flügel ausweiten

zu können. Instrumente, die zur

Reparatur abgegeben werden,

sollten einen Wert von 500 Euro

allerdings nicht übersteigen; aus

versicherungstechnischen Gründen,

wie man uns erklärt.

Im „Saitenschiff“ werden u. a.

nicht nur kostengünstige Gitarren,

sondern auch verschiedenste

Saiteninstrumente, Xylophone,

Perkussionen und Notenständer

mit unterschiedlichsten Schäden

Elektroroller 1953

A.T.T. BERLIN

A.T.T.-Tiedemann-Motorräder e.Kfm

Otto-Erich-Straße 10 b · 14109 Berlin-Wannsee

Tel. 030 / 80 60 33 26 · www.attberlin.de


22 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Von der Violine bis zur Gitarre: Im Saitenschiff-Laden gibt es ein breites Angebot für Einsteiger.

Reparaturlager

repariert. Und ist eine Klampfe

einmal wirklich irreparabel, werden

ihre Teile sorgsam aufbewahrt,

um später vielleicht aus

ihren und weiteren Überresten

Ohne Präzisionsarbeit kein

repariertes Instrument.

eine ganz neue bauen zu können.

– Ökologie und Nachhaltigkeit

sind in der Reha-Steglitz wichtige

Faktoren.

Im Raum neben der eigentlichen

Werkstatt stehen Schleifmaschine,

Papier- und Kleinsäge.

Bohrmaschinen und Werkzeuge

jeglicher Art füllen die Regale,

Metallschränke bergen Schätze

an Instrumenten-Kleinteilen jeglicher

Art.

Musik bringt Menschen

zusammen

„Wir wünschen uns dringend eine

Absaugmaschine für den Staub,

der bei den Arbeiten unvermeidbar

entsteht“, betont Werkstattleiter

und Erzieher Kemal Simsek,

der seit 15 Jahren zum Reha Steglitz-Team

gehört und verantwortlich

für Geschäftsbetrieb, Aufträge,

Kontakt, Öffentlichkeitsarbeit

und Kundenakquise ist. In der

Anleitung der hier Beschäftigten

wird er von dem gelernten Zupfinstrumentenmacher

Martin Pete

begleitet, der seit 13 Jahren auf

Augenhöhe und rücksichtsvoll

den mit psychischer Beeinträchtigung

Arbeitenden begegnet.

Die sind mit reichlich Begeisterung

bei der Sache. „Hier bleibt

die Krankheit draußen“, bringt es

einer von ihnen auf den Punkt.

25 Männer und vier Frauen arbeiten

als Allround-Handwerker zwischen

ein- und viermal wöchentlich

in der Saitenschiff-Werkstatt.

Wesentlich höher ist der weibliche

Anteil im Reha-Sozialbetrieb

nebenan, der „Nähwerkstatt“ (siehe

Gazette 2/19).

Etwa drei Schulpraktikanten pro

Jahr fahren auf dem „Saitenschiff“

mit und lernen dabei einiges über

Instrumente und Handwerk, aber

auch wichtiges aus dem Sozialbereich.

Überall im Raum stehen und

hängen überholungsbedürftige

Instrumente: Balalaika, Mandoline,

Zymbal, Ukulele, Lyra, Violine

– die Auswahl ist groß, egal

ob gezupft oder gestrichen. Reha-Steglitz-Beschäftigungsleiter

Frank Böcker, erklärt: „Ich habe

nicht gewusst, wie viele Holz-Saiteninstrumente

es gibt, habe das

erst hier gelernt.“

Aber auch Trommeln werden neu

bespannt; die Ziegenhäute dafür

stehen in einer Ecke bereit.

www.mobilermittagstisch.berlin

Auch Online

Bestellung

möglich!

Warmes Essen – pünktlich zur Mittagszeit!

Das zeichnet das Familienunternehmen

von Sabine Lachmann seit Jahren aus!

Die liebenswürdigen Servicefahrer machen

sich täglich und bei jedem Wetter

auf den Weg, um warmes Mittagessen

auf den Tisch der Hungrigen zu bringen.

Die Auslieferungstouren umfassen

Firmenkunden oder auch junge

Mütter genauso wie Senioren, die

meist alleinstehend sind und

nicht mehr kochen wollen oder

können. Die Speisenlieferung erfolgt

auf einem ansprechenden

Porzellanteller sowie in einer

Warmhaltebox, die am nächsten

Liefertag gleich wieder

mitgenommen wird. Der

Anzeige

Standort der seit 2006 etablierten Firma

befindet sich in der Argentinischen

Allee. Wer sich ein tägliches Mittagessen

beim mobilen Mittagstisch gönnen

möchte, darf mit einer Wertschätzung

ab 6,70 Euro pro Mahlzeit inkl. Anlieferung

und Abholung rechnen. Es gibt

auch schon mal eine Barbarie-Entenkeule

oder eine Rinderroulade

mit Knödeln und Rotkohl. Der

absolute Renner sind aber

immer noch Königsberger

Klopse mit Kapern oder Tafelspitz

in Meerrettichsoße.

Täglich stehen vier Menüs zur

Auswahl, darunter immer

ein vegetarisches.

Sanitär Gas Klempnerei Solar Badgestaltung Gebäudetrocknung

layallee

chlüsseldienst

Ihr Sicherheitsfachgeschäft

Beratung · Verkauf · Montage

von Schlüsseln, Schlössern,

Sicherheitssystemen

Mittelstraße 1 · 14163 Berlin · Telefon (030) 801 66 62

www.woermann-und-soehne.de

Türöffnungen sofort

Schlüssel aller Art

Tresore

Alarmanlagen

Tag + Nacht

Funknotdienst

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der

Clayallee 331 · Zehlendorf · 14169 Berlin ☎ 801 67 14

www.clayallee-schluesseldienst.de


Gazette Zehlendorf | Juli 2019 | 23

Ziegenhäute zum Bespannen von

Trommeln.

Auch Trommeln werden repariert.

Rund um den großen Werkstatttisch

sitzen die Instrumenten-Doc´s

für fachgerechte Wartung,

von denen einige selbst

Instrumente spielen. Es herrscht

ein gutes Betriebsklima, auf gemeinsamen

Ausflügen wird auch

schon mal die eigene Klampfe

rausgeholt. Aktuell wird überlegt,

ein Bandprojekt mit den Beschäftigten

zu starten.

Einer der Instrumenten-Spezialisten

ist Herr Jaschek. Seit

17 Jahren ist der gelernte

Schiffs-Elektriker nun auf dem

„Saitenschiff“ auf großer Fahrt.

Sein Hauptgebiet sind Geigen,

aber er erledigt auch gerne kleinere

elektrische Reparaturen an

Mikrofonen und elektrischen

Klavieren. Gibt es größere Probleme

mit den Instrumenten,

stehen dem „Saitenschiff“ erfahrene

Gitarren- und Violinenmeister

als Ansprechpartner zur

Seite.

Aus Kemal Simseks engagierter

Akquise hat sich, gepaart mit der

qualitativ hochwertigen Handwerksarbeit,

über die Jahre ein

erfolgreiches Hauptgeschäft

entwickeln können. Rund 200

der etwa 1000 Berliner Schulen

lassen ihre Instrumente aus dem

Musikunterricht im „Saitenschiff“

regelmäßig reparieren oder

überholen und machen damit

etwa 80 Prozent der Aufträge

aus. Hinzu kommen Reparaturen

für Kitas, Musikschulen, Tageskliniken

und Privatkunden.

Viel Zeit benötigen die Kundenbesuche:

Vor Ort Beurteilungen,

Beratungen, Holen und Bringen

Herr Jaschek – mit Elektronik und Geigen per du.

des musikalischen Inventars sind

zeitintensiv. Kemal Simsek hat

auch dazu einen Wunsch: „Ehrenamtliche

Personen, die uns

beim Abholen und Bringen der

Instrumente unterstützen, wären

eine große Erleichterung für

uns“, erklärt er. – Und vielleicht

geht dieser Wunsch ja rechtzeitig

zur Saitenschiff-20-Jahr-Feier am

28. September 2019 in Erfüllung.

Save the date: Das „Saitenschiff“-Team

freut sich auf viele

Besucher an diesem „Tag der offenen

Tür.“ Gefeiert wird von 14

– 18 Uhr im Hof der Werkstatt in

der Bergstraße 1 bei freiem Eintritt.

Als musikalische Höhepunkte

für Beschäftigte und Besucher

spielen die BigBand des Canisius

Colleg, Güno van Leyen (Irish

Folk), ein Saxophon-Trio und die

Band “Zargenbruch“, die im „Saitenschiff“

ihre Wurzeln hat.


Jacqueline Lorenz

Das Saitenschiff

Bergstraße 1

12169 Berlin

Öffnungszeiten:

Mo. 14 – 17 Uhr

Di. + Do. 13 – 17 Uhr

Fr. 13 – 15 Uhr

Mi. geschlossen

…und nach telefonischer Vereinbarung

Telefon: 030 / 319 805 – 151

E-Mail: saitenschiff@reha-steglitz.de

www.saitenschiff.de

Veckenstedt GmbH Gärtnereibetriebe

Eine neue Form der Trauerkultur!

Memoriam-Garten in der

Onkel-Tom-Straße

• gartenähnliche Atmosphäre

• Urnen- und Sargbeisetzung

• 20 Jahre garantierte Grabbetreuung

• Festpreise inkl. Grabmal

Friedhofsgärtnerei Veckenstedt · Onkel-Tom-Str. 29 · 14169 Berlin

www.gaertnerei-veckenstedt.de · ☎ 030 / 801 84 21

Impressum

Gazette Zehlendorf

Juli Nr. 7/2019 · 44. Jahrgang

Das Gazette Verbrauchermagazin erscheint monatlich

in Zehlendorf, Steglitz, Wilmersdorf, Charlottenburg

sowie Schöneberg & Friedenau.

Verlag

Gazette Verbrauchermagazin GmbH

Ruhlsdorfer Straße 95, Haus 42 · 14532 Stahnsdorf

☎ 03329 / 645 15 70 · www.gazette-berlin.de

Redaktion

Karl-Heinz Christ · redaktion@gazette-berlin.de

Freie Redakteurin Jacqueline Lorenz

☎ 0172 / 630 26 88

Anzeigen

Daniel Gottschalk

☎ 030 / 323 38 54 · anzeigen@gazette-berlin.de

Druck

Humburg Media Group · 28325 Bremen

Nächste Ausgabe August Nr. 8/2019

Anzeigen-/Redaktionsschluss 15.07.2019

Erscheinung 01.08.2019

WEBER GENESIS II EP-335 GBS, BLACK 2019

+ GRATIS IGRILL 3

KOSTENLOSER

MAHLING

Propan & Zubehör

Für Gewerbe und Camping

Potsdamer Str. 14

14163 Berlin

Tel.: 030-801 53 54

Öffnungszeiten siehe

www.mahling-gase.de

+

• Ballongas

• Co2 Abfüllungen

• Campingzubehör

• Grillgeräte

• Gasprüfung für

Caravan und Boote

Neue Modelle Mietgeräte, auch zum Heizen

REIFEN ADAM

seit 1949 in Zehlendorf

... und viele

andere

Reifenhersteller

Wir kümmern uns

von der Schubkarre

bis zum Radlader,

um alles, was mit Reifen

zu tun hat.

Düppelstraße 5 · 14163 Berlin-Zehlendorf

Tel. 030 / 801 85 81 · Fax 030 / 80 90 68 09

www.reifen-adam.de

(Anlieferung und Aufbau kostenpflichtig)


24 | Gazette Zehlendorf | Juli 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine