10.12.2019 Aufrufe

bank objekte 1/2024

Magazin für Bankplanung, Einrichtung, Ausstattung & Digitalisierung

Magazin für Bankplanung, Einrichtung, Ausstattung & Digitalisierung

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Ausgabe 1 / <strong>2024</strong> · März<br />

ZKZ 06039 (Deutschland)<br />

Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich)<br />

Post-Nr. 01-24 <strong>objekte</strong><br />

ISSN 2194-1335<br />

Einzelverkaufspreis € 13,50<br />

28. Jahrgang<br />

Hoffnungszeichen<br />

VR Bank RheinAhrEifel eG<br />

Fachthema<br />

Raumkonzepte<br />

Special<br />

Raumatmosphäre<br />

IT:BANKER<br />

E-Payment


Geldinstitute für heute und morgen<br />

Kompetenz, Kreativität, Kostensicherheit und Termintreue vereinen<br />

wir mit jahrelanger Erfahrung als Generalunternehmer.<br />

Sprechen Sie mit uns<br />

Ihr BC BANKconcept-Team<br />

Siemensstraße 12 A | D 35447 Reiskirchen<br />

Tel.: 0 64 08-5 00 51-0 | Fax: 0 64 08-5 00 51-25<br />

E-Mail: info@bc-<strong>bank</strong>concept.de | www.bc-<strong>bank</strong>concept.de


EDITORIAL<br />

Anzeige<br />

Zwischen hyperdigitaler Bezahlwelt<br />

und Bargeld-Renaissance<br />

Liebe Leser:innen,<br />

geht es ums Bargeld, sind die Bedürfnisse und Befindlichkeiten schwer einzuschätzen.<br />

Zwar kursieren hartnäckig Befürchtungen, dass es bald abgeschafft<br />

werde, doch gleichzeitig wickeln Verbraucher:innen wertmäßig nur noch 30 Prozent<br />

aller Bezahlvorgänge bar ab. Höchste Zeit also, sich Gedanken zu machen,<br />

wie es bei diesem Thema in Zukunft werden soll. Die Bundes<strong>bank</strong>, die wie die<br />

Europäische Zentral<strong>bank</strong> erklärtermaßen Bargeld als Zahlungsmittel und vor<br />

allem die freie Wahl des bevorzugten Zahlungsmittels erhalten möchte, hat deshalb<br />

eine Studie beauftragt, deren Ergebnisse letzten Monat vorgestellt wurden.<br />

Demnach erfolgen in allen drei durchgespielten Szenarien – selbst in der als<br />

»Bargeld-Renaissance« bezeichneten Variante – weiterhin immer mehr Zahlungsvorgänge<br />

unbar. <strong>2024</strong> möchte die Bundes<strong>bank</strong> deshalb die maßgeblichen<br />

Akteure in einem Nationalen Bargeldforum zusammenbringen. Ziel ist es,<br />

so Bundes<strong>bank</strong>-Vorstandsmitglied Burkhard Balz, »Bargeld als kostengünstiges<br />

und effizientes Zahlungsmittel in einem Umfeld des sich wandelnden Zahlungsverhaltens<br />

verfügbar zu halten«.<br />

Erhalt von gewohnten Schnittstellen ist auch in vielen anderen, meist durch Digitalisierung<br />

veränderten Abläufen der Bankenwelt schwierig geworden. Bisherige<br />

Bank- und Büroumgebungen können die Bedürfnisse der Arbeitsabläufe nicht<br />

mehr effizient erfüllen. Manche Schalterraum- oder Bürofläche wird schlicht<br />

nicht mehr benötigt. Das führt auch zu nachlassender Bindung von Mitarbeitenden<br />

und Kund:innen und macht die Kommunikation schwieriger.<br />

Formen von New Work und neue, strategische Raumkonzepte können Mitarbeitende<br />

und Kundschaft wieder stärker zusammenbringen. Das zeigt Bankenplaner<br />

bkp an Beispielen. Das Thema zieht sich auch durch viele weitere neue<br />

Lösungen, die die erste Ausgabe <strong>2024</strong> von <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> in Objektberichten vorstellt.<br />

Beispielhaft ist die Innenarchitektur des Regionalcenters Quakenbrück der<br />

Kreissparkasse Bersenbrück. Und auch die durch Fusion entstandene Waldeck-<br />

Frankenberger Bank eG setzt mit ihrem neuen Hauptsitz in Korbach auf Zugewandtheit<br />

zu den Kund:innen im Sinne der angesprochenen Konzepte.<br />

Zwei weitere Beispiele sind auch Reaktion auf zerstörerische Ereignisse und zeigen,<br />

dass die Bankenwelt mutig nach vorne schaut. Die Filiale in Bad Neuenahr<br />

der VR Bank RheinAhrEifel wurde nach der Hochwasserkatastrophe 2021 mit<br />

zukunftsorientiertem Gesamtkonzept neu errichtet. Und die Volks<strong>bank</strong> im Münsterland<br />

eG hat ihre Filiale Altenberge nach einer Geldautomatensprengung als<br />

kundennahe Berater<strong>bank</strong> wieder aufgebaut – ein weiterer Aspekt des Themas<br />

Bargeld, dem die Bankenbranche mit neuen Sicherheitskonzepten begegnet.<br />

Ich freue mich, wenn die spannenden Themen und Beiträge rund um die<br />

Belange der Bankenwelt inspirierend und nützlich sein können.<br />

Annette Tisken<br />

Annette Tisken<br />

Objektleitung<br />

a.tisken@<strong>bank</strong>-<strong>objekte</strong>.de<br />

Neue Räume für Banken.<br />

Mit System.<br />

n Trennwand-Systeme<br />

n Raum-in-Raum-Systeme<br />

n Akustiklösungen<br />

n Innenausbau<br />

n www.goldbachkirchner.de


Ausgabe 1 / <strong>2024</strong> · März<br />

ZKZ 06039 (Deutschland)<br />

Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich)<br />

Post-Nr. 01-24 <strong>objekte</strong><br />

ISSN 2194-1335<br />

Einzelverkaufspreis € 13,50<br />

28. Jahrgang<br />

Anzeige<br />

INHALTSVERZEICHNIS<br />

Objekte<br />

8 VR Bank RheinAhrEifel eG<br />

MACHBARKEITSSTUDIEN<br />

Bestandsanalyse<br />

Entwicklung Nutzungsszenarien<br />

Maßnahmenkatalog<br />

Konzeptentwicklung<br />

Kosten & Termine<br />

Hoffnungszeichen<br />

VR Bank RheinAhrEifel eG<br />

Fachthema<br />

Raumkonzepte<br />

Special<br />

Raumatmosphäre<br />

IT:BANKER<br />

E-Payment<br />

Hoffnungszeichen: Auch die Filiale in Bad<br />

Neuenahr wurde 2021 von der großen Ahr-Flut<br />

heimgesucht; jetzt ist sie wieder neu eröffnet<br />

worden<br />

14 Waldeck-Frankenberger Bank eG<br />

Die umgestaltete Vermögensberatung in<br />

Korbach verbindet regionale Verbundenheit<br />

und moderne Technik<br />

20 Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG<br />

Aus der Not eine Tugend machte die<br />

Volks<strong>bank</strong> bei der Modernisierung ihrer durch<br />

Sprengstoff beschädigten Filiale in Altenberge<br />

NEW WORK<br />

Analyse<br />

Strategie & Beratung<br />

Design & Umsetzung<br />

Erfolg messbar machen<br />

Partizipation<br />

Titelthema<br />

8 Hoffnungszeichen<br />

VR Bank RheinAhrEifel eG<br />

Editorial<br />

3 Zwischen hyperdigitaler Bezahlwelt<br />

und Bargeld-Renaissance<br />

26 Kreissparkasse Bersenbrück<br />

Den Umbau ihres Regionalcenters in Quakenbrück<br />

hat die Kreissparkasse dazu genutzt,<br />

das Gebäude räumlich neu zu ordnen und so<br />

fit für moderne Bankberatung zu machen<br />

32 VR Bank eG Bergisch Gladbach-<br />

Leverkusen<br />

Mit einem Neubau in zentraler Lage von<br />

Langenfeld rückt die Genossenschafts<strong>bank</strong><br />

noch näher an ihre Kundschaft heran<br />

Impressum<br />

FILIALKONZEPTE<br />

Trendforschung<br />

Analyse<br />

Strategie & Beratung<br />

Design & Umsetzung<br />

Partizipation<br />

BUILDING<br />

BETTER<br />

WORLDS<br />

ISSN 2194-1335 (»<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong>«)<br />

»<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong>«<br />

Die mit 6 Ausgaben pro Jahr im 28. Jahrgang erscheinende<br />

Fachzeitschrift »<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong>« richtet sich<br />

an Sparkassen, Genossenschafts<strong>bank</strong>en, Privat- und<br />

Geschäfts<strong>bank</strong>en in Deutschland, Österreich und der<br />

deutschsprachigen Schweiz. Empfänger sind Vorstände,<br />

die Orga – und Bauabteilungsleiter, externe Architekten<br />

mit Schwerpunkt Banken sowie zahlreiche Verbände.<br />

»<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong>« berichtet über neue und aktuelle Trends<br />

bei der Planung und Umsetzung von Bankgebäuden,<br />

die interessantesten und besten Konzepte der Bankplaner<br />

und Bankeinrichter, über die heutigen Anforderungen<br />

bezüglich Energieeffi zienz und Kosteneinsparungspotenziale<br />

bei der Bewirtschaftung von Bankgebäuden. Weitere<br />

Informationen zur Kurzcharakteristik der Publikation<br />

und ihren Themen fi nden sich in den Mediadaten. Mit<br />

seinem redaktionellen Angebot ist »<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong>« eine<br />

einzigartige Plattform für Banken.<br />

Verlag /Herausgeber:<br />

BAUVE Medien GmbH & Co. KG<br />

Kathreiner Str. 21, D-86825 Bad Wörishofen<br />

Telefon: +49 (0) 8247 99269-00<br />

Internet: www.bauve.de<br />

E-Mail: info@bauve.de<br />

Geschäftsführung:<br />

Ines te Heesen<br />

Geschäftsleitung:<br />

Sina te Heesen<br />

Objektleitung:<br />

Annette Tisken, E-Mail: redaktion@<strong>bank</strong>-<strong>objekte</strong>.de<br />

Telefon: +49 (0) 8247 99269-10<br />

Redaktion:<br />

Annette Tisken, Jörg Exner<br />

Telefon: +49 (0) 8247 99269-10<br />

Satz, Layout, Grafik:<br />

Markus Miller<br />

Telefon: +49 (0) 8247 99269-00<br />

Druck:<br />

W. Kohlhammer Druckerei GmbH & Co. KG<br />

Augsburger Straße 722, D-70329 Stuttgart<br />

Telefon: + 49 (0) 711 3272-0<br />

Einsendungen:<br />

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Grafi<br />

ken/Illustrationen wird keine Haftung übernommen.<br />

Die Redaktion behält sich die Bearbeitung von Manuskripten<br />

nach üblichen journalistischen Regeln vor.<br />

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht unbedingt<br />

die Meinung der Redaktion oder des Verlages dar.<br />

Urheberrecht:<br />

Alle Verlags- und Nutzungsrechte liegen bei BAUVE<br />

MEDIEN. Die Zeitschrift »<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong>« und deren<br />

Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung<br />

(z. B. Nachdruck oder Online-Stellung) außerhalb der<br />

engen Grenzen des Urheberrechts und ohne schriftliche<br />

Genehmigung des Verlags ist unzulässig.<br />

Abonnements:<br />

E-Mail: info@bauve.de<br />

Telefon: +49 (0) 8247 99269-00<br />

Abonnementpreise (Inland):<br />

€ 67,50 inkl. 7 % USt und Versand kosten<br />

(Einzelverkauf € 13,50 inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten)<br />

Abonnementpreise (Ausland):<br />

€ 67,50 exkl. USt zzgl. € 18,50, Versandkosten und € 13,50<br />

Bankspesen* (Einzelverkauf € 13,50 exkl. USt zzgl. Versandkosten<br />

und Bankspesen)<br />

(* in Nicht-Euro-Ländern)<br />

Aktuelle Anzeigenpreisliste:<br />

Nr. 28, gültig vom 1.1. bis 31.12.<strong>2024</strong><br />

Abolaufzeit:<br />

Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement<br />

verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn<br />

es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres<br />

schriftlich gekündigt wird.<br />

bkp_architects<br />

bkp GmbH<br />

www.b-k-p.net


Anzeige<br />

Special<br />

März <strong>2024</strong><br />

März <strong>2024</strong><br />

IT-Lösungen für Banken<br />

IT BANKER<br />

Bild: istockphoto.com/AlexSecret<br />

Allplan München<br />

Gebündelte Expertisen<br />

Finanz- und Bankensoftware: Vier Partnerunternehmen gehen vereint in die Zukunft<br />

Bild: Sattler<br />

Stimmungsmacher<br />

Eine Bank – das ist mehr als ein Ort<br />

zum Arbeiten. Hier werden Kund:innen<br />

empfangen und Geschäfte gemacht.<br />

Und auch die Mitarbeitenden<br />

sollen sich wohlfühlen. Deshalb<br />

kommt es besonders auf eine passende<br />

Raumatmosphäre an. Wichtige<br />

Stimmungsmacher im Büro sind<br />

Farben, Materialien und das Interieur.<br />

Eine große Rolle spielen aber auch<br />

die Beleuchtung und – oft vernachlässigt<br />

– eine durchdachte Begrünung.<br />

Im Zusammenspiel können Licht,<br />

Moose und Pflanzen wahre Raumwunder<br />

bewirken. Unser Special stellt<br />

Beispiele und Ideen vor.<br />

ier ausgewiesene Branchenexperten<br />

Vbündeln ab sofort ihre Kompetenzen<br />

unter einem gemeinsamen Dach: der<br />

Foconis GmbH. Damit entsteht eine<br />

Muttergesellschaft für vier spezialisierte<br />

Lösungsanbieter, die Unternehmen aus der<br />

Finanzwirtschaft in den Bereichen Payment,<br />

Trading, Compliance Management, Business<br />

Intelligence und Analytics unterstützt.<br />

Kunden profitieren über die Grenzen des<br />

deutschsprachigen Raums hinaus von einer<br />

zentralen Anlaufstelle für skalierbare Lösungen<br />

zu wesentlichen Finanzprozessen. Main<br />

Capital Partners engagiert sich als Spezialist<br />

für Enterprise Software und steht dem<br />

Unternehmen mit seiner Erfahrung beratend<br />

zur Seite. Die beteiligten Unternehmen<br />

werden in Etappen umfirmiert und<br />

sollen einen gemeinsamen Markenauftritt<br />

im Markt etablieren.<br />

Passgenaues Portfolio<br />

Zu dem neuen Verbund gehören die<br />

FOCONIS AG mit Sitz in Vilshofen a. d.<br />

Donau, Herstellerin und Anbieterin der<br />

Datenqualitäts-, Kontroll- und Compliance-Software<br />

FOCONIS-ZAK®, welche die<br />

Finanzwelt bei der digitalisierten, automatisierten<br />

Erfüllung regulatorischer Anforderungen<br />

unterstützt, sowie die Geno-<br />

Data EDV-Systeme GmbH. Sie ist bereits<br />

seit 2023 Teil der FOCONIS und bietet<br />

mit der Software GDix Lösungen in den<br />

Bereichen Daten- und Prozessmanagement<br />

sowie Business Intelligence für den Finanzsektor.<br />

Hinzu kommt die Hamburger pdv<br />

Financial Software GmbH, Anbieterin der<br />

plattformbasierten Kapitalmarkt-Softwarelösung<br />

DECIDE, welche die vollständige<br />

Prozesskette des Wertpapierhandels abbildet.<br />

Vierte im Bunde ist die van den Berg<br />

FS GmbH aus Herzogenrath, Spezialistin<br />

für die Umsetzung von Zahlungstransaktionen<br />

und Anbieterin der Softwareplattform<br />

vdb/PPM unter anderem für Instant Payments,<br />

Payments as a Service, CESOP und<br />

eigenem SWIFT-Service-Bureau.<br />

Diese konsolidierte Expertise und das<br />

kombinierte Angebot für diverse Gewerke<br />

der Finanzwirtschaft bringen der Kundschaft<br />

unter anderem Vorteile im Auswahlund<br />

Kaufprozess. Zudem können Prozesse<br />

im Rahmen der Einführung neuer Software<br />

vereinfacht und beschleunigt werden, die<br />

bedingt durch regulatorische Anforderungen<br />

sonst oft langwierig sind.<br />

Erfahrenes Führungsquartett<br />

CEO der neuen Foconis GmbH wird<br />

Christian Fink. Zum Chief Commercial<br />

Officer (CCO) wurde Olaf Pulwey berufen.<br />

Peter Kretzmann aus der Geschäftsleitung<br />

der pdv FS GmbH wird die Aufgaben<br />

des CTO in der Foconis GmbH übernehmen.<br />

Ergänzt wird das Quartett durch Florian<br />

Festner, ehemaliger Finance Director<br />

der IDL (insightsoftware Deutschland). Er<br />

übernimmt den Posten des CFO. »Kunden<br />

profitieren ab sofort von unserer integrierten<br />

Gesamtsicht auf die Prozesse der Finanzwelt«,<br />

erklärt CEO Christian Fink. »Mit<br />

unserer Mannschaft und unserem Knowhow<br />

werden wir in einem komplexer werdenden<br />

Marktumfeld weiterhin erfolgreich<br />

sein, auch über die Landesgrenzen hinaus«,<br />

so Christian Fink weiter. •<br />

www.foconis.de<br />

IT:BANKER MäRz <strong>2024</strong><br />

45<br />

Special<br />

IT:BANKER<br />

39 Raumatmosphäre<br />

Stimmung schaffen mit durchdachter<br />

Beleuchtung und Innenraumbegrünung<br />

45 Finanzsoftware<br />

46 E-Payment<br />

47 IT-Security<br />

Fachthema<br />

43 Raumkonzepte<br />

Interview: individuelle New-Work-Konzepte<br />

für Identifikation und Innovation<br />

Rubriken<br />

4 Impressum<br />

6 Pinnwand<br />

48 Anbieterverzeichnis<br />

Heft 2, Mai <strong>2024</strong> erscheint am<br />

24. April mit diesen Themen:<br />

Special<br />

Akustiklösungen für Boden, Wand und Decke<br />

Fachthema<br />

Kundennähe gestalten – virtuell und real<br />

Trennwandsystem<br />

PANglass twin<br />

pan-armbruster.de<br />

Leistungen von A–Z<br />

Bilder: Kremkau<br />

Zweigeteilte<br />

Anschlussprofile<br />

zum Öffnen<br />

der Wand<br />

Patentierte<br />

Glasstoßprofile<br />

zur silikonfreien<br />

Montage / Demontage<br />

Ansichtssymmetrie<br />

(gleiche Profilstärke<br />

umlaufend)


PINNWAND<br />

Das Unternehmen Goldbach Kirchner,<br />

spezialisiert auf Trennwandsysteme<br />

und hochwertigen Innenausbau, wurde<br />

als Winner des German Design Award<br />

<strong>2024</strong> in der Kategorie »Excellent Product<br />

Design – Office Furniture« ausgezeichnet.<br />

Die begehrte Auszeichnung<br />

wurde dem Unternehmen für sein Ganzglas-Raum-in-Raum-System<br />

T50 verliehen.<br />

Die international besetzte Jury des<br />

Architektur- und Designwettbewerbs<br />

honorierte die ansprechende Gestaltung<br />

und innovative Funktionalität des freitragenden<br />

Raum-in-Raum-Systems. Dieses<br />

basiert auf einer modernen Ganzglaskonstruktion,<br />

bei der Decken- und Wandlasten<br />

ausschließlich über die Glaswände<br />

abgetragen werden. Dadurch bietet die<br />

Konstruktion maximale Flexibilität bei der<br />

Raumgestaltung.<br />

»Wir sind stolz darauf, den German<br />

Design Award <strong>2024</strong> für unser Ganzglas<br />

Raumsystem T50 entgegenzunehmen.<br />

German Design Award <strong>2024</strong><br />

für Goldbach Kirchner<br />

Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung<br />

für unser Engagement in der<br />

Entwicklung innovativer, nachhaltiger<br />

Lösungen für die Büro- und Arbeitswelt«,<br />

freut sich Ralf Kircher, Leiter des Entwicklungsteams<br />

von Goldbach Kirchner.<br />

www.goldbachkirchner.de<br />

Light + Bildung mit großem Eventprogramm<br />

Vom 3. bis 8. März <strong>2024</strong> findet in<br />

Frankfurt wieder die Light + Bildung<br />

statt. Die Leitmesse für Licht und Gebäudetechnik<br />

ist internationaler Treffpunkt<br />

für Hersteller aus den Bereichen Licht,<br />

Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation<br />

sowie vernetzte Sicherheitstechnik.<br />

Im Mittelpunkt stehen Lösungen für<br />

eine nachhaltige, sichere und komfortable<br />

Nutzung von Häusern und Gebäuden.<br />

Für das Plus an Wissenstransfer und<br />

Inspiration sorgt ein großes Angebot an<br />

Fachvorträgen, Präsentationen, Führungen,<br />

Talkrunden und Preisverleihungen.<br />

Das Themenspektrum reicht von A wie<br />

Außenbeleuchtung bis Z wie Zentralsteuerung.<br />

Detaillierte Informationen bietet der<br />

Eventk alender der Light + Building unter<br />

www.light-building.com/events<br />

6 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


WOHLFÜHLATMOSPHÄRE<br />

TRIFFT DESIGN<br />

Die moderne und zukunftsorientierte Beratungswelt<br />

der Hauptstelle der Raiffeisen<strong>bank</strong> Pfaffenhausen.<br />

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe oder unter<br />

www.banco-gmbh.de.


OBJEKT VR Bank RheinAhrEifel eG, Filiale Bad Neuenahr<br />

8 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Hoffnungszeichen<br />

Auch die VR Bank in Bad Neuenahr wurde 2021 von den Wassermassen der großen Ahr-Flut<br />

heimgesucht; jetzt ist die Filiale wieder neu eröffnet worden<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

9


OBJEKT VR Bank RheinAhrEifel eG, Filiale Bad Neuenahr<br />

Erste Anlaufstelle in der Kundenhalle: die Servicepoints<br />

Frei im Raum positioniert: halbtransparenter<br />

Kubus zur Kurzbesprechung<br />

Transparente und doch diskrete Beratungsräume<br />

Die große Flut im Ahrtal vom Sommer<br />

2021 hat auch die VR Bank Rhein-<br />

AhrEifel hart getroffen. Innerhalb einer<br />

Nacht wurden acht Filialen überflutet<br />

und weitestgehend zerstört. Nach dem<br />

ersten Schock wurden zunächst die Gebäude<br />

in Augenschein genommen und<br />

notdürftige Reinigungsarbeiten durchgeführt.<br />

Die Versorgung der Bevölkerung<br />

mit Bankdienstleistungen konnte<br />

die Genossenschafts<strong>bank</strong> fürs Erste über<br />

Containerlösungen sicherstellen – allein<br />

dies war eine gewaltige Herausforderung<br />

in den weitgehend zerstörten Gebieten<br />

ohne Strom, Wasser und Internet.<br />

Nach einer genauen Erfassung der Schäden<br />

stellte sich für jeden einzelnen Standort<br />

die Frage nach dessen Zukunft.<br />

Wichtiger Standort<br />

Die Filiale in Bad Neuenahr ist die größte<br />

der VR Bank im Ahrtal und zentraler Anlaufpunkt<br />

für die Kundschaft. Ein Wiederaufbau<br />

bzw. eine Sanierung stand also<br />

außer Frage. Jedoch entschied man sich,<br />

die zuletzt 2007 umgestaltete Geschäftsstelle<br />

nicht wieder genau in den Zustand<br />

vor dem Unglück zu bringen, sondern<br />

im Hinblick auf die veränderten Anforderungen<br />

und Kundenbedürfnisse wei-<br />

10 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Die SB-Automaten sind bei geöffneter Filiale in die Kundenhalle integriert<br />

terzuentwickeln. Das Erdgeschoss und<br />

das Untergeschoss wurden deshalb komplett<br />

neu geplant – was zwar eine längere<br />

Bauzeit bedeutete, langfristig aber<br />

den größeren Nutzen für alle Beteiligten<br />

versprach.<br />

Anspruchsvolle Planung<br />

Der sehr tiefe Baukörper stellte die Planenden<br />

dabei vor besondere Herausforderungen.<br />

Denn das Gebäude ist<br />

von zwei Seiten zugänglich – über den<br />

Haupteingang von der belebten Hauptstraße<br />

aus und vom gegenüberliegenden<br />

Bankparkplatz her. Dazwischen, mitten<br />

im Gebäude, liegt der Service als zentrale<br />

Anlaufstelle. Diese Situation erforderte<br />

insbesondere bei der Planung von<br />

Beleuchtung, Zuwegung und Zonierungen<br />

besondere Anstrengungen, um eine<br />

gute Orientierung und klare Wegeführung<br />

zu erreichen. Im Kontrast zur kantigen<br />

Gebäudekubatur ist der zentrale<br />

Bereich der Geschäftsstelle gerundet ausgeführt.<br />

Dafür wurden verschiedene Bodenbeläge<br />

sowie in der Höhe gestaffelte<br />

Raumdecken und Deckensegel eingesetzt.<br />

Auf dem Boden wurden zentral im<br />

Raum aus keramischen Feinsteinzeugfliesen<br />

überlappende Kreis- und Segmentbögen<br />

ausgebildet. In sie hinein ragt der<br />

zentrale Servicebereich mit den beiden<br />

Service points und zwei dahinterliegenden<br />

Arbeitsplätzen. Er ist durch ein hell erleuchtetes<br />

rundes Deckensegel besonders<br />

Individuell angepasster Konferenztisch<br />

– durch seine Form auch für<br />

Videomeetings optimal<br />

Große, hinterleuchtete Bildmotive als Blickfänger<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

11


OBJEKT VR Bank RheinAhrEifel eG, Filiale Bad Neuenahr<br />

akzentuiert und wie der gegenüberliegende<br />

Loungebereich durch den hier verlegten<br />

Teppichboden abgesetzt. Mit Hilfe<br />

der Boden- und Deckengestaltung ist es<br />

gelungen, die beiden Eingänge optisch<br />

miteinander zu verbinden. Auf der gegenüberliegenden<br />

Seite ist die Wand mit den<br />

SB-Terminals tief in den Raum hineingezogen<br />

und integriert sich bei geöffneter<br />

Trennwandanlage in die Kundenhalle.<br />

Das extravagante Treppenhaus – heute und während der Flut (kleine Fotos)<br />

Vielfältiges Raumangebot<br />

Ein weiterer Fixpunkt in der Kundenhalle<br />

ist der frei stehende, überwiegend als<br />

Glaskörper ausgebildete Kurzberatungsraum<br />

– durch seine amorphe Form ein<br />

echter Hingucker. Er ist so platziert, dass<br />

er die von der Parkplatzseite kommenden<br />

Kund:innen zu den Servicetheken<br />

und dem dahinterliegenden Beratungsbereich<br />

leitet. Dort wurden wegen des<br />

gestiegenen Beratungsbedarfs der Bankkundschaft<br />

insgesamt sechs frei buchbare<br />

Beratungsräume eingerichtet – teilweise<br />

als Familienberatungsräume mit Spielecke.<br />

Hinzu kommen weitere Einzelbüros,<br />

die mit eigenen Beratungsmöglichkeiten<br />

ausgestattet sind. Abgerundet wird<br />

das vielfältige Raumangebot dieser Filiale<br />

durch einen Besprechungsraum für<br />

bis zu zehn Personen für Teamsitzungen,<br />

interne Besprechungen oder Kundengespräche<br />

in größerer Runde sowie den<br />

großen Schließfachbereich, der mit seiner<br />

völlig abgelösten Farbgebung einen<br />

gestalterischen Kontrapunkt setzt. Für die<br />

Mitarbeitenden der VR Bank wurde im<br />

Untergeschoss ein großzügiger Aufenthaltsbereich<br />

angelegt. Eine voll ausgestattete<br />

Küche mit Backofen und Mikrowelle<br />

sowie Stehtische, Sitzbänke und Sessel sorgen<br />

hier für eine hohe Aufenthaltsqualität.<br />

Die Schiebetüranlage wertet den Zugang zur Schließfachanlage optisch auf<br />

12 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Anzeige<br />

Optisch anders, aber mit bekannten Gestaltungselementen:<br />

der Kundenschließfachbereich<br />

1954 -<br />

<strong>2024</strong><br />

70 Jahre<br />

feiert<br />

An alle gedacht: Beratungsraum mit<br />

Spielecke für die Kundschaft von morgen<br />

Kontrastreiche Gestaltung<br />

In der gesamten Kundenhalle fi nden sich<br />

gelbe und orange Sessel, die sich an das<br />

Volks<strong>bank</strong>-Orange anlehnen. Sie setzen<br />

sich von dem Weiß der meisten Wände<br />

und Möbel kontrastreich ab. Dies gilt<br />

auch für das geschwungene Folienband,<br />

das sich dynamisch in Orange und Gelb<br />

über Glasfl ächen und Wände zieht – eine<br />

Reminiszenz an das Erscheinungsbild der<br />

Filiale vor der Flut. Große hinterleuchtete<br />

Wandbilder mit regionalem Bezug, meist<br />

in Grün gehalten, und das große Pfl anzenbild<br />

in der Wartezone setzen weitere<br />

Farbakzente. Die großfl ächigen Leuchtbilder<br />

dienen außerdem als Lichtquelle<br />

in den vielen fensterlosen Bereichen des<br />

Gebäudes. Ein weiteres gestalterisches<br />

Highlight ist das kreisrunde Wendeltreppenhaus,<br />

das die fünf Stockwerke des<br />

Gebäudes miteinander verbindet. Es hat<br />

mitsamt dem imposanten Lichtobjekt im<br />

Treppenauge die Flut überstanden und<br />

seinen Charme behalten.<br />

Werkstätten<br />

Das Objekt<br />

VR Bank RheinAhrEifel eG,<br />

Filiale Bad Neuenahr<br />

Gesamtfläche: 1.335 m²<br />

Bauzeit: 18 Monate<br />

Innenarchitektur, Innenausbau:<br />

noll werkstätten GmbH, Fachbach<br />

Bauherrin:<br />

VR Bank RheinAhrEifel eG<br />

Bilanzsumme: 6,5 Mrd. Euro<br />

Geschäftsstellen: 54<br />

Beschäftigte: 890<br />

Fotos: CSI, Sascha Schuch, Koblenz<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

13


OBJEKT<br />

Waldeck-Frankenberger Bank eG, Hauptstelle Korbach<br />

Heimat und<br />

Hightech<br />

Die umgestaltete Vermögensberatung der Waldeck-Frankenberger Bank eG<br />

in Korbach verbindet regionale Verbundenheit und moderne Technik<br />

14 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


ank <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

15


OBJEKT<br />

Waldeck-Frankenberger Bank eG, Hauptstelle Korbach<br />

Die neuen buchbaren Beraterbüros wurden rund angeordnet. In der Mitte befindet sich ein Kommunikationsbereich<br />

mit Kaffee­Lounge. Softe LED­Beleuchtung sorgt für Wohlfühlambiente.<br />

Optimal auch für digitale Meetings: Das Teambüro ist mit<br />

der vielseitigen Designreihe »CrossWorx« ausgestattet<br />

16 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Akustiksegel und höhenverstellbare Tische<br />

sorgen in den Teambüros für gutes Arbeiten<br />

Zum 1. Januar 2023 haben die Waldecker<br />

Bank eG und die Frankenberger<br />

Bank eG zur Waldeck-Frankenberger<br />

Bank eG fusioniert. Dieser Veränderung<br />

muss das neu geschaffene Institut<br />

auch räumlich gerecht werden. Als Erstes<br />

wurde daher die Vermögensberatung<br />

im neuen Hauptsitz der Bank in Korbach<br />

umgestaltet. Buchbare Beratungsplätze<br />

mit vielen lokalen Motiven und neuester<br />

technischer Ausstattung sowie ein Teambüro<br />

mit angenehmer Raumatmosphäre<br />

stehen für Kompetenz und spiegeln die<br />

Zugewandtheit zur Kundschaft , zu den<br />

Beschäftigten und zur Region wider.<br />

Digitale Teamarbeit ganz einfach<br />

Bei der Planung lag ein ganz besonderes<br />

Augenmerk auf dem Teambüro, das<br />

mit Designmöbeln der Reihe CrossWorx<br />

ausgestattet wurde. Diese ermöglichen<br />

eine moderne und ergonomische Anordnung<br />

der verschiedenen Elemente auf<br />

dem aktuellen Stand der Technik. Damit<br />

eignet sich der neue Teambereich auch<br />

hervorragend für digitale Team-Meetings.<br />

Besonders praktisch: Bei den höhenverstellbaren<br />

Tischen werden die<br />

Beleuchtungselemente gleich mitbewegt.<br />

Akustiksegel sorgen für gute Raumakustik<br />

und indirektes Licht schafft eine angenehme<br />

Arbeitsatmosphäre.<br />

Beratung im Wohlfühlambiente<br />

Die Beratungsbüros sind selbstverständlich<br />

ebenfalls mit der neuesten Konferenz-<br />

Der Raum »Goldspur« verweist auf<br />

die einstige Goldmine in Korbach<br />

und Präsentationstechnik ausgerüstet.<br />

Die Räume bringen aber auch die lokale<br />

Verbundenheit der Genossenschafts<strong>bank</strong><br />

mit ihrer Region unübersehbar zum Ausdruck:<br />

In die Gestaltung und Ausstattung<br />

sind viele Aspekte aus Geschichte und<br />

Geologie der Gegend eingefl ossen, vor<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

17


OBJEKT<br />

Waldeck-Frankenberger Bank eG, Hauptstelle Korbach<br />

Gemütlichkeit schafft Vertrauen: Im Beratungsbüro<br />

»Zwischen den Mauern« gibt es sogar eine Kinderspielecke<br />

Die neuen, buchbaren Beraterbüros<br />

zeigen sich lokal<br />

verbunden: Die Ausstattung<br />

greift Motive aus Geschichte<br />

und Geologie der Region auf<br />

Gemütlichkeit schafft Vertrauen: Im Beratungsbüro<br />

»Zwischen den Mauern« gibt es sogar eine Kinderspielecke<br />

Der Raum »Panoramablick« zeigt die ganze Weite des<br />

Waldecker Landes vom Edersee bis zum Schloss Waldeck<br />

18 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Anzeige<br />

IHR BANK-<br />

MODERNISIERER!<br />

TREND:<br />

ERLEBNISBANK<br />

Raum »Urzeit«: Die auf dem Wandbild gezeigte »Korbacher Spalte«<br />

findet sich auch in der Tischplatte wieder<br />

allem in Form von großformatigen Bildmotiven.<br />

Den örtlichen Bezug verraten<br />

auch die Namen der Beratungsräume:<br />

»Zwischen den Mauern«, »Panoramablick«,<br />

»Goldspur« und »Urzeit« – eine<br />

Einladung an die Menschen aus Waldeck-<br />

Frankenberg, ihre Region zu entdecken.<br />

Die hohe Wertschätzung der Bank für<br />

ihre Kundschaft signalisiert auch der Eingangs-<br />

und Wartebereich der neuen Vermögensberatung,<br />

um den herum die<br />

buchbaren Beratungsbüros kreisrund angeordnet<br />

sind. Für Wohlfühlstimmung<br />

sorgt hier softes LED-Licht an Wänden<br />

und der Decke, kombiniert mit ausgewählten<br />

Fotomotiven an der Säule in der<br />

Kaffee­Lounge im Kommunikationsbereich<br />

fü r Kundinnen und Kunden.<br />

Mitte des Raumes. Eine integrierte Kaffee-<br />

Lounge im Kommunikationsbereich und<br />

gemütliche Sitzmöbel laden zu kurzen<br />

Gesprächen ein. Wer hier ankommt, fühlt<br />

sich einfach willkommen und gesehen.<br />

Das Objekt<br />

Waldeck­Frankenberger Bank eG,<br />

Hauptstelle Korbach<br />

Gesamtfläche: 157 m² (davon 71 m²<br />

Beratung und 34 m² Teambereich)<br />

Bauzeit: 2 Monate<br />

Entwurf, Planung, Bauleitung,<br />

Generalunternehmer:<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen<br />

GmbH, Alsfeld<br />

Bauherrin: Waldeck-Frankenberger<br />

Bank eG<br />

Bilanzsumme: 2,03 Mrd. Euro<br />

Geschäftsstellen:<br />

17 zzgl. 2 SB-Filialen<br />

Beschäftigte: ca. 300<br />

Fotos: Christian Tech,<br />

Foto + Graphic, Fulda<br />

innovative<br />

<strong>bank</strong>-einrichtungen<br />

GmbH<br />

Steinborngasse 2a<br />

D-36304 Alsfeld<br />

Tel. +49 6631 / 7 77 80<br />

Fax. +49 6631 / 7 77 81<br />

E-Mail: info@ibe-alsfeld.de<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

19<br />

www.ibe-alsfeld.de


OBJEKT Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG, Filiale Altenberge<br />

20 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Eine neue Ära<br />

Aus der Not eine Tugend machte die Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG bei der Modernisierung<br />

ihrer Filiale in Altenberge, die durch eine Sprengstoffattacke beschädigt worden war<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

21


OBJEKT Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG, Filiale Altenberge<br />

Der offene Teambereich zeichnet sich durch gute Sichtbeziehungen aus<br />

Rückzugsort für Teamgespräche<br />

Beratungszimmmer mit gemeinsam ausgewähltem Thema<br />

22 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Anzeige<br />

Serviceanliegen werden ausschließlich über den digitalen Bankschalter abgewickelt<br />

Die Sprengung eines Teils ihres Filialgebäudes<br />

in Altenberge war für die<br />

Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG zweifellos<br />

ein einschneidendes Ereignis. Doch<br />

das Institut nutzte diese Gelegenheit,<br />

über einen bloßen Wiederaufbau hinauszugehen<br />

und eine neue Ära einzuläuten.<br />

Es wurde ein Ort geschaffen, der<br />

ganz die Kundschaft und ihre Bedürfnisse<br />

in den Mittelpunkt stellt und zugleich die<br />

Zukunft des Bankings repräsentiert. Entstanden<br />

ist eine Berater<strong>bank</strong> mit persönlichem<br />

wie digitalem stationären Service<br />

und einer regionalen Identität. Klare<br />

Sichtachsen sorgen für eine strukturierte<br />

Kundenführung. Die Mitarbeitenden als<br />

Botschafter:innen der Bank sind nahbar,<br />

erfahrbar und sichtbar – das schafft auch<br />

fi nanzielles Vertrauen.<br />

Modernisierung für eine<br />

nachhaltige Zukunft<br />

Die Neugestaltung der Filiale Altenberge<br />

ist mehr als die Wiederherstellung<br />

des vorherigen Zustands. Sie steht für<br />

das Engagement der Genossenschafts<strong>bank</strong>,<br />

nachhaltige Lösungen zu entwickeln<br />

und voranzubringen. Das Gebäude<br />

ist mit umweltfreundlichen Technologien<br />

und nachhaltigen Materialien ausgestattet,<br />

was den ökologischen Fußabdruck<br />

minimiert. Ein Teil der alten Filiale wurde<br />

Der BancArt-<br />

Mehrwert<br />

• kundennahe Bankenplanung<br />

• ganzheitliche Projektsteuerung<br />

und -begleitung<br />

• smarte Minifilialen<br />

• Mediatekturkonzept<br />

• Digitalisierungsstrategien<br />

• intelligente und moderne<br />

Flächenkonzepte<br />

• Omnichannel-Strategien<br />

• VideoService<br />

• Kunden-Touchpoints<br />

• New Work<br />

• Regional<strong>bank</strong>prinzip<br />

• Die BancArt-Zukunftswerkstatt<br />

• Workshops und Coachings<br />

• sympathisches und<br />

kompetentes BancArt -Team<br />

Die großflächige Folierung steht für die regionale Identität der Volks<strong>bank</strong><br />

info@bancart.de<br />

www.bancart.de<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

23


OBJEKT Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG, Filiale Altenberge<br />

darüber hinaus in eine Vermietungsfläche<br />

umgebaut, um eine vielseitigere Nutzung<br />

des Gebäudes zu ermöglichen und<br />

eine Ressource für die Gemeinschaft<br />

bereitzustellen.<br />

Alle Beratungszimmer<br />

sind technisch identisch<br />

ausgestattet …<br />

… damit sich die Mitarbeitenden<br />

überall<br />

leicht zurechtfinden<br />

Eine Bank für alle Bedürfnisse<br />

»Die Filiale in Altenberge ist jetzt mehr<br />

als nur ein Ort zum Erledigen von Bankgeschäften.<br />

Sie ist ein Ort der Begegnung,<br />

der Beratung und der Innovation«, sagt<br />

Frank Merschjann, Bereichsleiter Baumanagement<br />

der Volks<strong>bank</strong> im Münsterland<br />

eG. Eines der markantesten Merkmale<br />

der neuen Filiale ist der zusätzliche digitale<br />

Bankschalter. Zukünftig können alle<br />

Serviceanliegen der Kundschaft über diesen<br />

Kanal abgewickelt werden. Er ermöglicht<br />

es den Kund:innen, sämtliche<br />

Bankgeschäfte per Video über die eigentlichen<br />

Öffnungszeiten hinaus mit<br />

Mitarbeitenden der Volks<strong>bank</strong> abzuwickeln<br />

– und das in einer warmen und einladenden<br />

Umgebung. Die Filiale setzt auf<br />

Innovation, um den Komfort und die Effizienz<br />

für die Kundschaft zu steigern.<br />

Die Gemeinschaft und ihre Identität<br />

Die Filiale Altenberge legt einen starken<br />

Fokus auf die Gemeinschaft und die regionale<br />

Identität. Bereits beim Betreten<br />

der Filiale begeistern die regionalen Motive<br />

auf der großflächigen Folierung der<br />

Glastrennwand zum Teambüro. Die Gestaltung<br />

der Filiale spiegelt konsequent<br />

die Werte und den Charakter der Region<br />

wider. Die Volks<strong>bank</strong> ist stolz darauf, Teil<br />

dieser Gemeinschaft zu sein und einen<br />

Beitrag zur Stärkung der lokalen Wirt-<br />

Farben schaffen<br />

Atmosphäre<br />

Die Beleuchtung ist auf die<br />

Bildmotive abgestimmt<br />

24 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Anzeige<br />

Großer Wert wurde auch<br />

auf die Ausgestaltung der<br />

Teambereiche gelegt<br />

schaft zu leisten. »Ich bin begeistert vom<br />

neuen Erscheinungsbild unserer Filiale,<br />

da wir in diesen Räumlichkeiten sowohl<br />

im SB-Bereich und im Service als auch<br />

in der Beratung ein Kundenerlebnis mit<br />

Wohlfühlcharakter erreichen«, so Daniel<br />

Averesch, Regionalleiter der Volks<strong>bank</strong><br />

im Münsterland eG.<br />

Beratung und Inspiration<br />

Die Güte der Beratung wurde durch die<br />

Einrichtung mehrerer frei buchbarer Beratungszimmer<br />

nach dem Prinzip der genossenschaftlichen<br />

Beratungsqualität<br />

weiter verbessert. Die neuen Beratungszimmer,<br />

deren Themen von den Mitarbeitenden<br />

der Filiale ausgewählt wurden,<br />

bieten den Kund:innen maßgeschneiderte<br />

Lösungen für ihre fi nanziellen Fragen.<br />

Die Räume wurden bis ins kleinste<br />

Detail individuell und konsequent nach<br />

einem Farb- und Materialkonzept gestylt.<br />

So sind die Optik und die Oberfl ä-<br />

chen der Leuchtkörper perfekt auf die<br />

Inhalte der Bildmotive abgestimmt, mit<br />

dem Ziel, eine anregende Atmosphäre zu<br />

schaffen. Die Filiale Altenberge möchte<br />

nicht nur beraten, sondern auch inspirieren<br />

und gemeinsam mit den Kund:innen<br />

Lösungen fi nden. Durch den optisch eingefassten<br />

Regionalbezug wird die Volks<strong>bank</strong><br />

zur Botschafterin der Region. Sie<br />

schafft einen Brückenschlag zur Heimat<br />

und stärkt die lokale Identität.<br />

Gemeinsam in die Zukunft<br />

Für die Mitarbeitenden wurden eine<br />

warme und einladende Teamwelt sowie<br />

gemütliche und hochwertige Meetingpoints<br />

geschaffen. Das Herzstück und<br />

Zentrum der Kundenhalle ist eine Coffee-<br />

Lounge – ein Treffpunkt für Kund:innen<br />

und Mitarbeitende.<br />

Mit ihrer neu gestalteten Filiale in Altenberge<br />

ist die Volks<strong>bank</strong> bereit, gemeinsam<br />

mit ihrer Kundschaft in die Zukunft<br />

zu gehen, und setzt ein Zeichen des Engagements<br />

für die Kund:innen, die Gemeinschaft<br />

und die Mitarbeitenden.<br />

Das Objekt<br />

Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG,<br />

Filiale Altenberge<br />

Gesamtfläche: 285 m² zzgl. 80 m²<br />

KG und 110 m² zur Vermietung<br />

Bauzeit: 7 Monate<br />

Architektur, Innenarchitektur:<br />

BancArt GmbH, Hamburg<br />

Bauherrin:<br />

Volks<strong>bank</strong> im Münsterland eG<br />

Bilanzsumme: 7,35 Mrd. Euro<br />

Geschäftsstellen: 34<br />

Beschäftigte: 1.063<br />

Fotos: Andreas Rudolph Fotografie,<br />

Braunschweig<br />

BancArt-<br />

VideoService<br />

• Echtzeitübersetzung<br />

• volle Servicefunktion<br />

• Zutrittskontrolle via<br />

Kartenleser<br />

• 360°-Rundum-Blick<br />

• Mehrmandantenfähigkeit<br />

• Mini-Cubes „On Air“<br />

• Sign-Pad-Integration<br />

• Marketing-Paket<br />

• Screen-Sharing &<br />

Co-Browsing<br />

info@bancart.de<br />

www.bancart.de<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

25


OBJEKT<br />

Kreissparkasse Bersenbrück, Regionalcenter Quakenbrück<br />

Auf der Höhe<br />

der Zeit<br />

Die Kreissparkasse Bersenbrück hat den Umbau ihres Regionalcenters in<br />

Quakenbrück dazu genutzt, das Gebäude räumlich neu zu ordnen und so<br />

fit für moderne Bankberatung zu machen<br />

26 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


ank <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong> 27


OBJEKT Kreissparkasse Bersenbrück, Regionalcenter Quakenbrück<br />

Nach einem umfassenden Umbau erstrahlt<br />

das Regionalcenter der Kreissparkasse<br />

Bersenbrück in Quakenbrück<br />

seit Ende 2023 in neuem Glanz. Neben<br />

einer technischen Komplettsanierung<br />

wurde das Gebäude auch räumlich völlig<br />

neu geordnet. So umfasst die Kreissparkasse<br />

heute das gesamte Erdgeschoss,<br />

Teile des 1. OG und die Schließfachanlage<br />

im Keller, das übrige 1. OG und das<br />

Dachgeschoss sind von Fremdnutzungen<br />

belegt. Durch die Trennung von Serviceund<br />

Berater<strong>bank</strong> wurde ein zeitgemäßes<br />

Arbeitsumfeld für die Mitarbeitenden<br />

und ein angenehmes Ambiente für die<br />

Besucher:innen der Filiale geschaffen.<br />

Ein sichtbares Ergebnis der gelungenen<br />

Neuordnung ist die offene Atmosphäre,<br />

welche die Räumlichkeiten der modernisierten<br />

Geschäftsstelle ausstrahlen.<br />

Service im Mittelpunkt<br />

Regionale Motive prägen die Raumgestaltung<br />

nicht nur in den Beratungszimmern,<br />

sie finden sich auch in raumgliedernden<br />

Elementen wie mobilen<br />

Trennwänden. Besonders markant ist die<br />

Gestaltung der Eingangssituation im Erdgeschoss<br />

des Regionalcenters. Der vordere<br />

Eingang ermöglicht den Zutritt vom<br />

zentralen Marktplatz aus, der rückwär-<br />

Schöner Warten im<br />

Servicebereich im EG<br />

28 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


SB-Zone: rote Einfassungen sorgen<br />

für Sicherheit und Diskretion<br />

tige Eingang führt von den Parkplätzen<br />

in das Gebäude. Zwischen beiden Zugängen<br />

haben die Planenden als Bindeglieder<br />

den Service und den SB-Service angeordnet<br />

und so eine klare Kundenführung<br />

realisiert. Die Servicetheken bilden eine<br />

erste Anlaufstelle und ermöglichen eine<br />

gute Orientierung in der Filiale. Sie sind<br />

höhenverstellbar konstruiert und erlauben<br />

somit eine Bedienung, die optimal an<br />

die Anforderungen von Mitarbeitenden<br />

und Kund:innen angepasst ist.<br />

Sicherheit ist Trumpf<br />

Dem großen Sicherheitsbedürfnis von<br />

Kreissparkasse und Kundschaft haben<br />

die Planenden beim Umbau durch vielfältige<br />

Maßnahmen Rechnung getragen. So<br />

sind die beide Eingänge von den Teamarbeitsplätzen<br />

im Rückbereich des Services<br />

gut einsehbar. Im SB-Bereich wurden<br />

hohe technische Sicherheitsstandards<br />

umgesetzt. Neben einer Vernebelungsanlage<br />

in den Räumen sind die Geldautomaten<br />

mittels einer Jalousie, die über<br />

die gesamte Breite und Höhe in den umlaufenden<br />

roten Gestaltungselementen<br />

integriert ist, vor Eingriffen geschützt. Die<br />

Teamraum im 1. OG mit<br />

ergonomischen Arbeitsplätzen<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

29


OBJEKT Kreissparkasse Bersenbrück, Regionalcenter Quakenbrück<br />

Viel Platz zum zwanglosen<br />

Austauch: die Lounge- und<br />

Meetingfläche im EG<br />

roten Portalelemente stellen außerdem<br />

optimale Diskretion bei der Nutzung der<br />

Banktechnik sicher.<br />

Jung und frech:<br />

Beratungsraum »Poggenpad«<br />

Beratung mit Stil und System<br />

Im Rahmen der Umgestaltung wurden<br />

mehrere frei buchbare Beratungszimmer<br />

mit hochwertiger Bildschirmtechnik geschaffen.<br />

Die Berater:innen haben ihre<br />

Arbeitsplätze nun in den Teamräumen<br />

im 1. OG. Die neuen Beratungsräume ermöglichen<br />

die Einbindung der Vertriebsanwendung<br />

OSPlus_Neo und werden<br />

damit dem wachsenden Bedarf an kanalübergreifenden<br />

Serviceprozessen gerecht.<br />

Über Einbauten, komplett farbig lackierte<br />

Modern und kraftvoll:<br />

Raum »Artland Dragons«<br />

Beratung mit Stil<br />

im Raum »Artland«<br />

30 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Anzeige<br />

ist mein<br />

einrichtungskonzept<br />

auf alle filialen<br />

adaptierbar?<br />

Sachlich und bodenständig:<br />

Beratungsraum »Markt«<br />

Wände, integrierte Fensterelemente,<br />

Buchstaben und Bildmotive haben regionale<br />

und stadtgeschichtliche Themen Eingang<br />

in die Raumgestaltung gefunden.<br />

Ein Display zeigt die aktuelle Raumnutzung<br />

an. Die angegliederte Lounge- und<br />

Meetingfläche bildet den Mittelpunkt<br />

des Beratungscenters im Erdgeschoss<br />

und lädt Kund:innen zum Verweilen ein.<br />

Hier können Beratungsgespräche ganz<br />

zwanglos beginnen und Beratende die<br />

Versorgung für die Beratung organisieren.<br />

Ein Meetingpoint mit angrenzender Kaffeebar<br />

fördert den Austausch im Beraterteam.<br />

Bei der Auswahl von Möbeln,<br />

Bodenbelägen, technischer Gebäudeausrüstung<br />

und Accessoires stand eine hohe<br />

Nachhaltigkeit im Vordergrund.<br />

Sparen Sie durch ein<br />

modulares Planungskonzept<br />

bei der Umsetzung.<br />

In den Teamräumen im 1. OG wurde besonders<br />

auf ergonomische und akustisch<br />

abgeschirmte Arbeitsplätze Wert gelegt.<br />

Das Objekt<br />

Kreissparkasse Bersenbrück,<br />

Regionalcenter Quakenbrück<br />

Gesamtfläche: 1.000 m 2<br />

Bauzeit: 13 Monate<br />

Baukosten: 2,0 Mio. Euro<br />

Innenarchitektur, Bauleitung:<br />

raumplan Planung + Konzeption<br />

GmbH, Nordhorn<br />

Bauherrin:<br />

Kreissparkasse Bersenbrück<br />

Bilanzsumme: 2 Mrd. Euro<br />

Geschäftsstellen: 21<br />

Beschäftigte: 315<br />

Fotos: Sven Hüsemann, Lingen<br />

raumkonzepte<br />

für mehr <strong>bank</strong>erfolg<br />

www.raumplan-nordhorn.de<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

31


OBJEKT VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen, Filiale Langenfeld<br />

32 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Nah dran<br />

Durch ihren Neubau in zentraler Lage von Langenfeld rückt<br />

die VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen mit Service und<br />

persönlicher Beratung noch näher an ihre Kundschaft heran<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

33


OBJEKT VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen, Filiale Langenfeld<br />

Blick in den SB-Bereich<br />

Kundennähe mit Direktservice und individueller<br />

Beratung in angenehmer<br />

Atmosphäre ist das A und O des Bankgeschäfts<br />

der Zukunft – davon ist der<br />

Vorstand der VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen<br />

überzeugt. Mit ihrer<br />

neuen Geschäftsstelle in Langenfeld ist die<br />

Genossenschafts<strong>bank</strong> dieser Marketingund<br />

Vertriebsphilosophie treu geblieben.<br />

Der Neubau befindet sich mitten in der<br />

belebten Hauptstraße der 60.000-Einwohner:innen-Stadt<br />

im Landkreis Mettmann.<br />

Das fünfstöckige Geschäfts- und Wohnhaus<br />

wurde in einer Baulücke errichtet,<br />

die durch Abriss eines Gebäudes entstanden<br />

war. Auf zwei Etagen hat die VR Bank<br />

eG ihr neues Zuhause gefunden.<br />

Warme, natürliche Gestaltung<br />

Wie schon in ihrer Geschäftsstelle in<br />

Lever kusen-Wiesdorf wählte die Bank<br />

auch hier ein edles Farbensemble aus<br />

hellen und warmen Farben sowie Holzdesign<br />

in »Eiche hell« mit grafitfarbener<br />

Zonierung. Der SB-Bereich bietet<br />

viel Platz und einen in die RC3-Wand<br />

eingelassenen Geldautomaten für Einund<br />

Auszahlungen. Im Bedarfsfall kann<br />

schnell und ohne viel Aufwand ein weiterer<br />

Automat eingebaut werden. Außerdem<br />

steht eine vollautomatische<br />

Kundenmietfachanlage zur Verfügung.<br />

Der unangefochtene Mittelpunkt des<br />

Erdgeschosses ist jedoch die illuminierte<br />

Modern gestalteter Treppenaufgang<br />

zu den Beratungszimmern<br />

34 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Anzeige<br />

Spannungsreicher Materialmix aus Holz und Glas<br />

ANGENEHM<br />

ANDERS!<br />

Prima Klima für<br />

Kunden und Umwelt<br />

Ganz gleich, ob es um Objekteinrichtungen,<br />

Neubaulösungen,<br />

Sicherheits- oder Nachhaltigkeitskonzepte<br />

geht – wir wollen Sie stets<br />

mit unseren Ideen, Lösungen und<br />

partnerschaftlichem Engagement<br />

begeistern.<br />

Mooswand für grüne Akzente<br />

So machen wir aus unseren<br />

Kunden Fans.<br />

Sprechen Sie mit uns über die<br />

erfrischende und nachhaltige Art<br />

moderner Objektgestaltung:<br />

02932/89 449 - 0<br />

PROJEKTMANAGER<br />

DIPL. ARCHITEKTEN<br />

DIPL. INNENARCHITEKTEN<br />

KONSTRUKTEURE<br />

DIPL. DESIGNER<br />

KUNDENBERATER<br />

Teamarbeitsplätze mit<br />

Glasakustikelementen<br />

PLANER I EINRICHTER I LÖSUNGSPARTNER<br />

<strong>bank</strong> www.accodo.de<br />

<strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

35


OBJEKT VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen, Filiale Langenfeld<br />

Beratungszimmer »Bauen und Wohnen«<br />

Informationstheke mit Backoffice-Bereich.<br />

Eine Pendeldecke mit integrierter Lichtund<br />

Raumklimatechnik verbindet sich mit<br />

der schallabsorbierenden Rückwand und<br />

formt alles zu einer zonierten Einheit.<br />

Beratung in Wohlfühlatmosphäre<br />

im »Wohnzimmer«<br />

Beratungszimmer »Heimat«<br />

Vielfältige Beratung<br />

Für die Beratung stehen in der neuen Filiale<br />

zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Im<br />

Erdgeschoss gibt es vier Arbeitsbereiche,<br />

in denen auch eine Beratung stattfinden<br />

kann. Die Kundschaft taucht dabei in die<br />

persönliche Arbeitswelt ihrer Ansprechperson<br />

ein. Auf der 2. Etage stehen außerdem<br />

fünf buchbare Themenzimmer bereit,<br />

die ausschließlich für Beratungen genutzt<br />

werden. In den Räumen spielen unterschiedliche<br />

Themen eine Rolle, etwa das<br />

Thema »Nachhaltigkeit«, das in warmen<br />

Erd- und Holzfarben mit einer gewissen<br />

Dominanz verschiedener Grüntöne zum<br />

Ausdruck kommt. Im Raum »Heimat« ist<br />

auf Schwarz-Weiß-Fotografien Historisches<br />

aus Langenfeld zu sehen. Der Raum<br />

»Bauen & Wohnen« erinnert in seiner<br />

innenarchitektonischen Gestaltung an<br />

die Wohlfühlatmosphäre in der eigenen<br />

Immobilie. Hier kommt das Vertrauen<br />

schaffende, angenehme Farb- und Einrichtungsarrangement<br />

der VR Bank ganz<br />

besonders zum Tragen. In dem geschäftsträchtigen<br />

Beratungszimmer mit dem<br />

Thema »VR Bank« wird die Philosophie<br />

und Vernetzung der Bank verdeutlicht.<br />

36 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


Anzeige<br />

Beratungszimmer »Nachhaltigkeit«<br />

SO SCHÖN UND<br />

EINFACH KANN<br />

SICHERHEIT SEIN<br />

Verringern Sie die Risiken von<br />

Personen- und Sachschäden mit<br />

unseren SB-Modulen.<br />

Ihre Vorteile:<br />

Beratungszimmer »Wir die VR Bank«<br />

Das Highlight aber ist das »Wohnzimmer«,<br />

das sogar einen Balkon mit Blick<br />

auf die Langenfelder Hauptstraße hat.<br />

Übrigens hat die Kundschaft durch das<br />

neue Beratungskonzept die Möglichkeit,<br />

nach vorheriger Vereinbarung auch außerhalb<br />

der Öffnungszeiten eine fachkundige<br />

Beratung zu bekommen.<br />

Platz für Teamwork<br />

Eine weitere Besonderheit der Filiale ist<br />

das Teamzimmer im 1. Obergeschoss. Auf<br />

ca. 50 Quadratmetern sind dort fünf Arbeitsplätze<br />

untergebracht, die durch Glastrennwände<br />

mit optimalem Schallschutz<br />

voneinander getrennt sind. Dies gewährleistet<br />

eine gewisse Diskretion und Privatsphäre<br />

und senkt den Geräuschpegel<br />

beim Telefonieren erheblich. Außerdem<br />

gibt es auf der 236 Quadratmeter großen<br />

Etage einen Sozialraum mit Küche auf gut<br />

25 Quadratmetern für die Belegschaft.<br />

• Ganzheitliche Projektumsetzung<br />

(Standortbeurteilung, Genehmigungsklärung)<br />

• Erhöhte Sicherheit<br />

• Stahlbeton-Modulbauweise<br />

• Schlüsselfertige Übergabe<br />

• Kurze Lieferzeiten<br />

• Aktuell geforderte<br />

Sicherheitsausstattung<br />

• 3 Modulgrößen<br />

ac cube<br />

SB PROTECTION<br />

Sprechen Sie mit uns über<br />

innovative SB-Prävention:<br />

02932/89 449 - 0<br />

Das Objekt<br />

VR Bank eG Bergisch Gladbach­<br />

Leverkusen, Filiale Langenfeld<br />

Gesamtfläche: 415 m²<br />

Bauzeit: 6 Monate<br />

Architektur, Innenarchitektur: accodo<br />

Projekt GmbH, Arnsberg<br />

Bauherrin: VR Bank eG Bergisch<br />

Gladbach-Leverkusen<br />

Bilanzsumme: 2,6 Mrd. Euro<br />

Geschäftsstellen: 25<br />

Beschäftigte: 395<br />

Fotos: PROFOTOGRAFIE Susanne<br />

Prothmann, Bergisch Gladbach<br />

PROJEKTMANAGER<br />

DIPL. ARCHITEKTEN<br />

DIPL. INNENARCHITEKTEN<br />

KONSTRUKTEURE<br />

DIPL. DESIGNER<br />

KUNDENBERATER<br />

PLANER I EINRICHTER I LÖSUNGSPARTNER<br />

<strong>bank</strong> www.accodo.de<br />

<strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

37


Special<br />

Bild: Sattler<br />

Stimmungsmacher<br />

Eine Bank – das ist mehr als ein Ort<br />

zum Arbeiten. Hier werden Kund:innen<br />

empfangen und Geschäfte gemacht.<br />

Und auch die Mitarbeitenden<br />

sollen sich wohlfühlen. Deshalb<br />

kommt es besonders auf eine passende<br />

Raumatmosphäre an. Wichtige<br />

Stimmungsmacher im Büro sind<br />

Farben, Materialien und das Interieur.<br />

Eine große Rolle spielen aber auch<br />

die Beleuchtung und – oft vernachlässigt<br />

– eine durchdachte Begrünung.<br />

Im Zusammenspiel können Licht,<br />

Moose und Pflanzen wahre Raumwunder<br />

bewirken. Unser Special stellt<br />

Beispiele und Ideen vor.


SPECIAL Raumatmosphäre<br />

Es grünt so grün<br />

Ob Kunstpflanzen, Mooswände oder Kübelbepflanzung – Grün im Raum schafft eine natürliche<br />

Atmosphäre, fördert das Wohlbefinden und steigert die Zufriedenheit von Kundschaft und<br />

Mitarbeitenden. Das zeigt eindrucksvoll das Beispiel der PSD Bank in Hannover<br />

Robuster und pflegeleichter Drachenbaum in Gefäß aus Recyclingmaterial und Hängeampel mit Kunstpflanzeninstallation<br />

Als Genossenschafts<strong>bank</strong> steht für<br />

die PSD Bank nicht die Gewinnmaximierung<br />

im Vordergrund, sondern die<br />

Pflege genossenschaftlicher Werte. Nicht<br />

umsonst wurde der einstige »Post-Sparund<br />

Darlehnsverein« für seinen individuellen<br />

Service und seine regionale<br />

Verbundenheit mehrfach ausgezeichnet.<br />

Auch die Mitarbeitenden genießen<br />

in der Unternehmensphilosophie<br />

eine hohe Wertschätzung. Diese ausgeprägte<br />

Orientierung am Menschen und<br />

seinen Bedürfnissen spiegelt sich nicht<br />

zuletzt in einer hochwertigen, aus nachhaltigen<br />

Materialien erstellten Raumbegrünung<br />

wider.<br />

Angepasster Begrünungsmix<br />

Ein besonders anschauliches Beispiel sind<br />

die Büroflächen der PSD Bank am Stand-<br />

Strelitzie und Moosbild-Trio<br />

Bilder: Kremkau Raumbegrünung<br />

40 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


ort Hannover. Eine große Herausforderung<br />

bei der Begrünung waren hier die<br />

unterschiedlichen Bereiche und wechselnden<br />

Lichtverhältnisse in den auf<br />

mehrere Stockwerke verteilten Räumlichkeiten.<br />

Deshalb kommt eine breite Palette<br />

von Begrünungsformen zum Einsatz, die<br />

miteinander kombiniert werden – angepasst<br />

an die jeweilige Umgebung und<br />

Beleuchtungsbedingungen. Von individuellen<br />

Mooswänden über Kunstpflanzen<br />

bis hin zu bepflanzten Großgefäßen<br />

ist alles dabei.<br />

Von Moosbildern bis<br />

Drachenbäumen<br />

In dunkleren Zonen mit weniger Licht entschieden<br />

sich die Raumbegrüner:innen<br />

für Drachenbäume und Moosbilder. Diese<br />

eignen sich perfekt bei schlechten oder<br />

wechselnden Lichtverhältnissen. An den<br />

Fenstern kamen unterschiedliche Ficus-<br />

Arten wie Ficus lyrata und Ficus longifolia<br />

zum Einsatz, weil diese Pflanzen viel Licht<br />

benötigen. In einem hellen Büroraum<br />

fiel die Wahl auf eine besonders schöne<br />

und große Strelitzie in Kombination mit<br />

Moosbildern abseits des Fensters. Die<br />

hochwertigen und langlebigen Pflanzgefäße<br />

der Serie Chamäleon von Jago wurden<br />

jeweils farblich passend zum Interieur<br />

ausgewählt. Diese Gefäße bestehen komplett<br />

aus recyceltem Material und werden<br />

in Deutschland hergestellt.<br />

Drachenbäume in Gefäßen aus recyceltem Kunststoff<br />

Herzlich willkommen<br />

Auch im Eingangsbereich finden sich<br />

zahlreiche Begrünungsformen wieder,<br />

denn gerade hier war etwas Besonderes<br />

gefragt, um die Kund:innen in einer<br />

angenehmen Atmosphäre zu empfangen.<br />

Gleich beim Treppenaufgang laufen<br />

Besuchende auf eine große, individuell<br />

gefertigte Mooswand mit integriertem<br />

Logo der PSD Bank zu. Empfangen<br />

werden sie danach mit einer besonderen<br />

Karte aus Moos, die den Umriss des<br />

Bundeslandes Niedersachsen mit der<br />

Hauptstadt Hannover und einigen anderen<br />

großen Städten des Landes zeigt. Die<br />

grünen Mooswände bringen Frische und<br />

etwas Farbe in das cleane Design des Vorraumes,<br />

ohne aufdringlich zu wirken. Ein<br />

großer Ficus lyrata rundet das Ambiente<br />

im angrenzenden Spielbereich für Kinder<br />

ab. Die Kombination von Moos und Echtpflanzen<br />

sorgt insgesamt für mehr Lebendigkeit<br />

und Wohlgefühl.<br />

Natürliches Arbeitsklima<br />

Im Aufenthaltsraum für die Mitarbeitenden<br />

im unteren Geschoss herrschen<br />

auf einer Seite eher dunklere Lichtverhältnisse.<br />

Deshalb sind dort Moosbilder<br />

und eine Hängeampel aus Kunstpflanzen<br />

angebracht. Im Fensterbereich bringt<br />

eine besondere Dracaena mit ihren<br />

weiß gestreiften Blättern Lockerheit und<br />

Natürlichkeit in den Raum und trägt so<br />

maßgeblich zu einer optimalen Arbeitsatmosphäre<br />

bei.<br />

www.kremkau.de<br />

Drachenbaum und Ficus lyrata in Gefäßen aus Recyclingkunststoff<br />

Großblättriger Ficus lyrata; im Hintergrund: Mooswand mit Logo<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

41


SPECIAL Raumatmosphäre SPECIAL Produkte<br />

Anzeige<br />

Leuchtend natürlich<br />

Eine strukturierte Oberfl äche, sattes Grün und die Natürlichkeit von Moospfl anzen,<br />

integriert in eine Deckenbeleuchtung: Das ist LUCE VERDE ANELLO von Sattler.<br />

Die LED-Ringleuchte aus der LUCE-VERDE-Serie bringt ein Stück Natur und Wohlfühlambiente<br />

in jeden Raum. Mit ihrer weichen Sanftheit und charakteristischen Haptik<br />

sprechen die großdimensionierten Leuchten alle Sinne an, sorgen für eine homogene<br />

Beleuchtung und verbessern gleichzeitig die Raumakustik. Die mit Trockenmoos<br />

bestückte Innenfl äche der Leuchte wird von einem ringförmigen Aluminiumprofi l mit<br />

transluszenter Lichtfolie eingefasst.<br />

www.sattler-lighting.com<br />

DIE<br />

ZUKUNFT<br />

MIT<br />

GEDACHT<br />

Flexible und modulare Einrichtungskonzepte:<br />

nachhaltig, kostenbewusst,<br />

vertriebsorientiert, markenbetont.<br />

Über 500 realisierte Um- und Neubauten<br />

von Banken in Deutschland.<br />

Kranz & Partner<br />

Innenarchitektur und<br />

Architektur PartmbB<br />

Goldiges<br />

Designstück<br />

Die minimalistische Stehleuchte Ilio<br />

wurde 2014 von Ernesto Gismondi<br />

entworfen. Sie besteht ausschließlich aus<br />

einer schlanken, 175 Zentimeter hohen<br />

Aluminiumsäule, die auf einem fl achen,<br />

quadratischen Fuß ruht. Ihr Licht gibt<br />

die Leuchte nach oben ab, wo es von<br />

der Decke refl ektiert wird. Dank der warmen<br />

Lichtfarbe von 2.700 K erzeugt Ilio<br />

ein behagliches Wohlfühlambiente. Zum<br />

10-jährigen Jubiläum gibt es das Leuchtenmeisterwerk<br />

nun in einer exklusiven<br />

Gold-Silber-Edition, limitiert auf 2.000<br />

nummerierte und vom Designer unterschriebene<br />

Exemplare.<br />

www.artemide.com<br />

www.kranz-innenarchitekten.de<br />

42 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


FACHTHEMA<br />

Raumkonzepte<br />

Zurück ins Büro und in die Filiale!<br />

Im Interview: Marie Seliger und Heiner Kolde von bkp über individuelle New-Work-Konzepte<br />

für Identifikation und Innovation<br />

Fallen wir gleich mit der Tür ins Haus: Wie<br />

sehen konkrete Lösungen für die Herausforderungen<br />

von heute aus?<br />

Heiner Kolde: Die eine Lösung für alle<br />

gibt es natürlich nicht. Jedes Unternehmen<br />

und jede Bank ist anders, mit unterschiedlichen<br />

Herausforderungen und<br />

Zielsetzungen. Und diese müssen immer<br />

in ein individuelles Raumkonzept einfl<br />

ießen. Unterm Strich lässt sich jedoch<br />

für viele Banken sagen: Mitarbeiter:innen<br />

bleiben lieber zu Hause, solange sie<br />

sich dort wohler fühlen als im Büro. Und<br />

wenn niemand mehr ins Büro kommt,<br />

dann gibt es natürlich auch für andere<br />

keinen Grund mehr zu kommen – ein<br />

Teufelskreis, der zu leer stehenden Bürogebäuden<br />

führt.<br />

New Work lockt mit einer innovativen<br />

Arbeitsumgebung zurück ins Büro<br />

Die Finanzbranche ist heute<br />

geprägt von Fusionen<br />

und einem sich stetig verstärkenden<br />

Trend zum Arbeiten<br />

zu Hause. Dies<br />

stellt Banken vor die Herausforderung,<br />

ihre oft<br />

immensen Bürofl ächen,<br />

aber auch ihre Kundenhallen<br />

effi zienter zu nutzen<br />

und an die Bedürfnisse<br />

der modernen Arbeitswelt anzupassen.<br />

Wie lassen sich Mitarbeitende<br />

zurück ins Büro holen Head of New Work<br />

Marie Seliger,<br />

und Kund:innen in die Filialen locken?<br />

Wie können Flächen sinnvoll<br />

genutzt werden? Und wie werden<br />

Austausch und Innovation gefördert? Darüber<br />

haben wir mit der New-Work-Spezialistin<br />

Marie Seliger und dem Bankenexperten<br />

Heiner Kolde vom renommierten<br />

Innen:Architekturbüro bkp gesprochen.<br />

Und wie kommen Banken da raus?<br />

Heiner Kolde: Es geht darum, eine Arbeitsumgebung<br />

zu schaffen, die das<br />

Wohlbefi nden in den Räumlichkeiten<br />

steigert und klare Vorteile gegenüber<br />

dem Homeoffice bietet. Für die<br />

Hauptstelle der Kreissparkasse Schlüchtern<br />

haben wir beispielsweise ein Konzept<br />

entwickelt, in das die Gedanken und<br />

Bedürfnisse der Mitarbeitenden einfl ießen<br />

konnten. Herausgekommen ist eine<br />

Mischung aus offenen Arbeitsplätzen,<br />

Rückzugsbereichen, Teammeeting-Räumen<br />

und informellen<br />

Coffee-Points, in der alle<br />

den richtigen Ort für ihre<br />

aktuelle Tätigkeit und<br />

Stimmung fi nden. Dieser<br />

Ansatz heißt Activity<br />

Based Working und folgt<br />

einem Prinzip, das von zu<br />

Hause bekannt ist: In der<br />

Küche wird gekocht und<br />

im Schlafzimmer geschlafen –<br />

Heiner Kolde, für jede Tätigkeit gibt es den<br />

CEO bkp Düsseldorf richtigen Ort.<br />

New Work sieht gut aus und bietet für<br />

alle Situationen die richtige Ausstattung<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

43


FACHTHEMA<br />

Raumkonzepte<br />

New Work denkt neu, wie wir arbeiten<br />

und mit Kund:innen in Kontakt kommen<br />

Das leuchtet ein, aber reicht es aus?<br />

Marie Seliger: Es braucht auch den Aufbau<br />

von Identifi kation mit dem Unternehmen<br />

und dem Arbeitsplatz. Das klassische<br />

Büro ist ziemlich austauschbar.<br />

Identifi kation fi ndet hier maximal am eigenen<br />

Schreibtisch statt, der durch persönliche<br />

Gegenstände ein wenig liebevoller<br />

gestaltet wird. New-Work-Konzepte<br />

können dem gesamten Office einen unverwechselbaren<br />

Charakter verleihen.<br />

Funktionale Ausstattung, Orte mit Aufenthaltsqualität<br />

und viel Liebe zum Detail<br />

machen das ganze Büro zum Wohlfühlort<br />

– über den eigenen Schreibtisch hinaus.<br />

Eine sogenannte Brand Architecture<br />

bringt die Unternehmenskultur zum Ausdruck<br />

und lässt auf den ersten Blick erkennen,<br />

wofür die Bank steht und was sie<br />

ausmacht. So können sich Mitarbeitende<br />

(und Kund:innen) auf Anhieb viel besser<br />

mit ihrer Bank identifi zieren.<br />

Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Konzepte<br />

auch angenommen werden?<br />

Marie Seliger: Wir planen nicht über die<br />

Köpfe der Mitarbeitenden hinweg, sondern<br />

beziehen sie aktiv in den Umbauprozess<br />

ein. Mit partizipativen Workshops<br />

und Umfragetools ermitteln wir ihren<br />

konkreten Bedarf. Das schafft Akzeptanz<br />

für New Work, weil alle gehört werden<br />

und zum Konzept beitragen können.<br />

Auch ein Kick-off-Event mit allen Mitarbeitenden<br />

schafft Begeisterung und Lust<br />

auf die neue Arbeitswelt. Zusätzlich können<br />

wir den gesamten Planungs- und<br />

Bauprozess in unserer bkp Academy begleiten.<br />

Dabei schauen wir, wo die Mitarbeitenden<br />

jetzt stehen und wo wir sie<br />

unterstützen müssen, damit sie die Ziele<br />

und Visionen umsetzen und die neuen<br />

Räume am Ende bestmöglich nutzen<br />

können. Das machen wir in Workshops,<br />

Impulsvorträgen oder anderen Aktionen,<br />

die die Mitarbeitenden mitnehmen<br />

und begeistern.<br />

Mal provokant gefragt: Wenn das Design<br />

also die Unternehmenskultur widerspiegelt,<br />

sehen dann am Ende nicht alle Büros<br />

und Filialen zum Beispiel einer Sparkasse<br />

gleich aus?<br />

Heiner Kolde: Die CI spielt natürlich immer<br />

eine übergeordnete Rolle in unseren<br />

Konzepten. Es ist wichtig, dass der Wiedererkennungswert<br />

erhalten bleibt und<br />

die Kund:innen gleich wissen, dass es<br />

sich zum Beispiel um eine Sparkasse handelt.<br />

Es gibt CI-relevante Vorgaben, die<br />

wir beachten müssen, und das tun wir<br />

auch. Dennoch ist jedes Institut anders,<br />

jede Region ist anders. Und an diesen Besonderheiten<br />

lehnen wir unsere jeweiligen<br />

Konzepte an. Nur so kann die Bank<br />

ihre individuellen Leistungen bestmöglich<br />

präsentieren. Und nur so kann regionale<br />

Identifi kation entstehen.<br />

Marie Seliger: Ich gebe Ihnen ein Beispiel:<br />

Unser Gestaltungskonzept für die<br />

Cityfi liale der Sparkasse Wuppertal lässt<br />

natürlich die CI der Sparkasse erkennen.<br />

Zugleich lehnt sich das Design an die regional<br />

sehr bekannte Schwebebahn an. Es<br />

ist damit ganz individuell auf den Standort<br />

zugeschnitten und lässt sich nicht auf<br />

anderen Banken übertragen. Der Lokalbezug<br />

ist wichtig, um das Design zu verstehen<br />

und sich damit zu identifi zieren.<br />

Gleichzeitig wurde hier ein innovatives,<br />

offenes Arbeits- und Beratungskonzept<br />

umgesetzt, das auch nicht für alle Filialen<br />

der Sparkasse das Richtige ist. Doch für<br />

diese Bank mit diesem Angebot an diesem<br />

Standort trifft es den Nagel auf den<br />

Kopf. Deswegen wurde das Projekt 2023<br />

auch mit dem Deutschen Innenarchitektur<br />

Preis ausgezeichnet.<br />

www.b-k-p.net<br />

Identifikation schaffen: Die Sparkasse Wuppertal<br />

setzt auf markantes Design mit Regionalbezug<br />

44 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


IT-Lösungen für Banken<br />

IT BANKER<br />

Bild: istockphoto.com/AlexSecret<br />

Gebündelte Expertisen<br />

Finanz- und Bankensoftware: Vier Partnerunternehmen gehen vereint in die Zukunft<br />

Vier ausgewiesene Branchenexperten<br />

bündeln ab sofort ihre Kompetenzen<br />

unter einem gemeinsamen Dach: der<br />

Foconis GmbH. Damit entsteht eine<br />

Muttergesellschaft für vier spezialisierte<br />

Lösungsanbieter, die Unternehmen aus der<br />

Finanzwirtschaft in den Bereichen Payment,<br />

Trading, Compliance Management, Business<br />

Intelligence und Analytics unterstützt.<br />

Kunden profitieren über die Grenzen des<br />

deutschsprachigen Raums hinaus von einer<br />

zentralen Anlaufstelle für skalierbare Lösungen<br />

zu wesentlichen Finanzprozessen. Main<br />

Capital Partners engagiert sich als Spezialist<br />

für Enterprise Software und steht dem<br />

Unternehmen mit seiner Erfahrung beratend<br />

zur Seite. Die beteiligten Unternehmen<br />

werden in Etappen umfirmiert und<br />

sollen einen gemeinsamen Markenauftritt<br />

im Markt etablieren.<br />

Passgenaues Portfolio<br />

Zu dem neuen Verbund gehören die<br />

FOCONIS AG mit Sitz in Vilshofen a. d.<br />

Donau, Herstellerin und Anbieterin der<br />

Datenqualitäts-, Kontroll- und Compliance-Software<br />

FOCONIS-ZAK®, welche die<br />

Finanzwelt bei der digitalisierten, automatisierten<br />

Erfüllung regulatorischer Anforderungen<br />

unterstützt, sowie die Geno-<br />

Data EDV-Systeme GmbH. Sie ist bereits<br />

seit 2023 Teil der FOCONIS und bietet<br />

mit der Software GDix Lösungen in den<br />

Bereichen Daten- und Prozessmanagement<br />

sowie Business Intelligence für den Finanzsektor.<br />

Hinzu kommt die Hamburger pdv<br />

Financial Software GmbH, Anbieterin der<br />

plattformbasierten Kapitalmarkt-Softwarelösung<br />

DECIDE, welche die vollständige<br />

Prozesskette des Wertpapierhandels abbildet.<br />

Vierte im Bunde ist die van den Berg<br />

FS GmbH aus Herzogenrath, Spezialistin<br />

für die Umsetzung von Zahlungstransaktionen<br />

und Anbieterin der Softwareplattform<br />

vdb/PPM unter anderem für Instant Payments,<br />

Payments as a Service, CESOP und<br />

eigenem SWIFT-Service-Bureau.<br />

Diese konsolidierte Expertise und das<br />

kombinierte Angebot für diverse Gewerke<br />

der Finanzwirtschaft bringen der Kundschaft<br />

unter anderem Vorteile im Auswahlund<br />

Kaufprozess. Zudem können Prozesse<br />

im Rahmen der Einführung neuer Software<br />

vereinfacht und beschleunigt werden, die<br />

bedingt durch regulatorische Anforderungen<br />

sonst oft langwierig sind.<br />

Erfahrenes Führungsquartett<br />

CEO der neuen Foconis GmbH wird<br />

Christian Fink. Zum Chief Commercial<br />

Officer (CCO) wurde Olaf Pulwey berufen.<br />

Peter Kretzmann aus der Geschäftsleitung<br />

der pdv FS GmbH wird die Aufgaben<br />

des CTO in der Foconis GmbH übernehmen.<br />

Ergänzt wird das Quartett durch Florian<br />

Festner, ehemaliger Finance Director<br />

der IDL (insightsoftware Deutschland). Er<br />

übernimmt den Posten des CFO. »Kunden<br />

profitieren ab sofort von unserer integrierten<br />

Gesamtsicht auf die Prozesse der Finanzwelt«,<br />

erklärt CEO Christian Fink. »Mit<br />

unserer Mannschaft und unserem Knowhow<br />

werden wir in einem komplexer werdenden<br />

Marktumfeld weiterhin erfolgreich<br />

sein, auch über die Landesgrenzen hinaus«,<br />

so Christian Fink weiter. •<br />

www.foconis.de<br />

IT:BANKER März <strong>2024</strong><br />

45


E-PAYMENT<br />

Payment-Trends im E-Commerce <strong>2024</strong><br />

Ein großes Angebot an Zahlungsmethoden wird im Onlinehandel immer wichtiger<br />

Die Vielfalt der Zahlungsmethoden<br />

im E-Commerce wächst stetig. Aus<br />

gutem Grund: Kund:innen haben ganz<br />

unterschiedliche Präferenzen, wenn es ums<br />

Bezahlen geht. Diese Prioritäten lassen sich<br />

in drei Hauptgruppen einteilen. Für den<br />

Onlinehandel ist es unerlässlich, alle Vorlieben<br />

abzudecken und für jeden Kundentyp<br />

mindestens eine passende Zahlart anzubieten,<br />

um Umsatzverluste zu vermeiden.<br />

Schnelles Bezahlen mit innovativen Methoden<br />

Im Zeitalter des Mobile Commerce bevorzugen<br />

viele Kund:innen komfortable Zahlungsoptionen.<br />

Wallets, insbesondere One-<br />

Click-Verfahren wie Amazon Pay und Apple<br />

Pay, erfreuen sich wachsender Beliebtheit.<br />

Neue Methoden wie Click to Pay und die<br />

giropay-App bieten zusätzliche Optionen<br />

für ein schnelles und bequemes Bezahlen.<br />

Kontrolle bis zum Ende des Zahlvorgangs<br />

Sicherheitsbewusste Kund:innen legen großen<br />

Wert darauf, die Kontrolle über den<br />

Zahlbetrag bis zur Lieferung oder Rücksendung<br />

zu behalten. Lastschrift und Rechnungskauf<br />

ermöglichen dies und bieten<br />

maximale Sicherheit. Ein effektives Risikomanagement<br />

durch den Payment-Service-<br />

Provider reduziert dabei das Betrugsrisiko<br />

erheblich.<br />

Flexible Zahlungsbedingungen<br />

in unsicheren Zeiten<br />

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist die<br />

Flexibilität der Zahlungsbedingungen entscheidend.<br />

Der Rechnungskauf und insbesondere<br />

der Ratenkauf ermöglichen es<br />

Kund:innen, Anschaffungen zu stückeln.<br />

Das bietet zusätzliche Liquidität. Die neue<br />

EU-Richtlinie könnte jedoch <strong>2024</strong> Veränderungen<br />

im Check-out hervorrufen.<br />

Kreditkartenzahlungen:<br />

Komfort und zusätzliche Liquidität<br />

Kreditkartenzahlungen bleiben weiterhin<br />

unerlässlich, da sie in Deutschland in der<br />

Regel monatlich ausgeglichen werden und<br />

somit bis zu 30 Tage zusätzliche Liquidität<br />

bieten. Die Einführung von Click to Pay<br />

macht Kreditkartenzahlungen noch komfortabler.<br />

Faktoren bei der Wahl der Zahlungsoption<br />

Die Wahl der Zahlungsoption hängt nicht<br />

nur von den persönlichen Präferenzen ab,<br />

sondern auch vom Vertrauen der Kund:innen<br />

in den Händler und von der Höhe der<br />

Kaufsumme. Hohe Warenwerte können<br />

sogar komfortorientierte Kund:innen dazu<br />

bewegen, auf eine als sicherer wahrgenommene<br />

Zahlungsmethode umzusteigen. •<br />

www.computop.com<br />

Bilder: Computop<br />

Der Autor: Henning<br />

Brandt, Head of Communication<br />

bei Computop<br />

46 IT:BANKER März <strong>2024</strong>


IT-SECURITY<br />

IT-Sicherheitstrends <strong>2024</strong><br />

Wie sich Unternehmen im Kampf gegen die Cyberkriminalität noch besser verteidigen können<br />

Unternehmen müssen ihre IT-Sicherheit<br />

ausbauen, um gegen den Fachkräftemangel,<br />

die Professionalisierung von<br />

Hackern und die Auswirkungen geopolitischer<br />

Entwicklungen anzukommen. Für<br />

<strong>2024</strong> sollten CIOs und IT-Verantwortliche<br />

die folgenden IT-Sicherheitstrends auf dem<br />

Schirm haben.<br />

Geopolitische Lage<br />

Ob Russland-Ukraine-Krieg, Spannungen<br />

im Nahen Osten, Taiwankonflikt oder die<br />

Doppelrolle Chinas als wichtiger Handelspartner<br />

und systemischer Rivale des Westens<br />

– die geopolitische Situation spitzt sich<br />

zu. In dieser Lage ist Cybersicherheit von kritischen<br />

Infrastrukturen und Supply Chains<br />

so wichtig wie nie. Wir beobachten vermehrt<br />

Angriffe auf Länder und kritische Infrastrukturen,<br />

wobei Technologie vermehrt als politische<br />

und kriegerische Waffe eingesetzt wird.<br />

Regierungen, Unternehmen und Betreiber<br />

kritischer Infrastrukturen sollten daher ihre<br />

Cyberresilienz stärken und ihre Angriffsflächen<br />

permanent überwachen, um Schwachstellen<br />

schnellstmöglich zu schließen und im<br />

Angriffsfall rasch reagieren zu können.<br />

NIS2 kommt<br />

Cybersicherheit wird zunehmend als eine<br />

Herausforderung von wirtschaftlichem,<br />

gesellschaftlichem und politischem Ausmaß<br />

wahrgenommen. Politik und Wirtschaft<br />

reagieren mit rechtlichen Vorschriften und<br />

verpflichtenden Sicherheitsstandards. So<br />

müssen zum Beispiel die EU-Mitgliedsstaaten<br />

die NIS2-Richtlinie zum Schutz kritischer<br />

Infrastrukturen bis Oktober <strong>2024</strong> in<br />

nationales Recht umsetzen. Dadurch steigt<br />

der Druck auf Unternehmen, ihre Investitionen<br />

in die IT-Sicherheit zu erhöhen, um<br />

die Anforderungen zu erfüllen. Laut einer<br />

Studie von PwC wollen 84 % der Unternehmen<br />

in Zukunft ihr Budget erhöhen.<br />

men, sich der Gefahr von Angriffen bewusst<br />

zu werden, in Sachen IT-Sicherheit aufzurüsten<br />

und sich zu professionalisieren.<br />

Lösungen wie Zero Trust und SASE werden<br />

in Zukunft zum neuen Standard und die<br />

herkömmlichen VPN-Verbindungen ersetzen.<br />

Außerdem braucht es ein konsequentes<br />

24/7-Monitoring der IT-Landschaft und<br />

reaktionsschnelle Detection-and-Response-<br />

Lösungen. Wenn Unternehmen nicht die<br />

Expertise und Ressourcen für eine solche<br />

interne Professionalisierung haben, sollten<br />

sie mit externen Sicherheitspartnern zusammenarbeiten,<br />

die das nötige Know-how und<br />

die Technologie mitbringen.<br />

KI als Komplize der Bedrohungsakteure<br />

Kriminelle sind auch im Cyberraum immer<br />

die Ersten, die sich eine neue Technologie<br />

zunutze machen. Sie adaptieren generative<br />

KI, um ihre Angriffe noch raffinierter zu<br />

gestalten. Das Versenden von Phishing-E-<br />

Mails gehört zu den bewährten Betrugsmethoden.<br />

Nach Angaben von Bitkom steht<br />

Phishing derzeit mit 31 % an der Spitze<br />

der häufigsten Cyberattacken auf deutsche<br />

Unternehmen. Mit KI-Tools wie ChatGPT<br />

können Cyberangreifer individuell zugeschnittene<br />

und personalisierte E-Mails in<br />

der Muttersprache der Opfer noch echter<br />

erscheinen lassen. Auch die Einbettung von<br />

Deep Fakes in der Videotelefonie oder bei<br />

Betrugsanrufen ist auf dem Vormarsch und<br />

wird in Zukunft immer stärker und flächendeckender<br />

zum Einsatz kommen. Unternehmen<br />

dürfen hier nicht den Anschluss<br />

verlieren und müssen bei KI-Technologien<br />

am Ball bleiben.<br />

wachen als verlängerte Werk<strong>bank</strong> der IT-<br />

Abteilung kontinuierlich die gesamte IT-<br />

Landschaft des Unternehmens, unterstützen<br />

bei der Reaktion auf Sicherheitsvorfälle und<br />

helfen mit ihrem Sicherheitswissen, den<br />

Cyberschutz langfristig zu verbessern. Oftmals<br />

ist die Inanspruchnahme von externen<br />

Sicherheitsdienstleistungen erheblich günstiger,<br />

als Personal, Know-how und Technologie<br />

inhouse aufzubauen.<br />

Von Best-in-Class zu Best-to-integrate<br />

In der Vergangenheit stand bei der Auswahl<br />

von Sicherheitslösungen die Frage im Vordergrund,<br />

welche Lösung den besten Schutz<br />

und die beste Performance bietet (Best-in-<br />

Class). Heute geht der Trend hin zu Bestto-integrate:<br />

Wie lässt sich die Lösung in<br />

die bestehenden Sicherheitskontrollen integrieren?<br />

Wie aufwendig sind Implementierung,<br />

Konfiguration und Betrieb? Wie viele<br />

Fachkräfte und Schulungen werden benötigt?<br />

Integrierte Lösungen reduzieren den<br />

Zeitaufwand für Konfiguration, Wartung<br />

und Sicherheitsuntersuchungen. Gleichzeitig<br />

ist eine Konsolidierung der Herstellerlandschaft<br />

zu beobachten. Große Player wie<br />

Amazon, Google, Microsoft oder CISCO,<br />

die verschiedene Sicherheitslösungen problemlos<br />

in ihre Plattformen integrieren können,<br />

kaufen kleinere Unternehmen auf und<br />

stärken somit ihre eigene Marktposition als<br />

Anbieter von Best-to-integrate-Lösungen.<br />

Diese Trends werden sich in Zukunft noch<br />

verstärken. •<br />

www.arcticwolf.com<br />

Professionalisierung der Cyberkriminalität<br />

Cyberkriminelle werden immer raffinierter<br />

und organisieren sich zunehmend als professionelle<br />

Organisationen. Diese geben<br />

auch technisch weniger erfahrenen Angreifern<br />

z. B. mit Ransomware-as-a-Service die<br />

nötigen Werkzeuge an die Hand, um breit<br />

angelegt Angriffe durchzuführen. Dabei<br />

geraten Unternehmen aller Größen und<br />

Branchen ins Visier der Kriminellen – auch<br />

KMUs. Umso wichtiger ist es für Unterneh-<br />

Security-Outsourcing im Aufwind<br />

Unternehmen rüsten ihre Cybersicherheit<br />

zunehmend auf. Doch die Implementierung<br />

von Lösungen ist komplex, die Investitionskosten<br />

sind hoch und es fehlt an<br />

Know-how. Da angesichts des Fachkräftemangels<br />

qualifizierte Mitarbeitende fehlen<br />

oder sehr teuer sind, wird das Outsourcing<br />

der IT-Sicherheit zum Schlüsselfaktor,<br />

um das Cyberrisiko zu senken und Angriffe<br />

effektiv abzuwehren. Security-Partner über-<br />

Der Autor: Dr. Sebastian<br />

Schmerl, Vice<br />

President Security Services<br />

EMEA bei Arctic Wolf<br />

Bilder: Arctic Wolf<br />

IT:BANKER März <strong>2024</strong><br />

47


LEISTUNGEN von A bis Z<br />

Anzeigen<br />

www.accodo.de<br />

www.bancart.de<br />

www.banco­gmbh.de<br />

www.bc­<strong>bank</strong>concept.de<br />

www.concept­gi.de<br />

www.goldbachkirchner.de<br />

www.ibe­Alsfeld.de<br />

Architektur<br />

Innenarchitektur<br />

Baumanagement<br />

www.kranz­innenarchitekten.de<br />

3D-Visualisierung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Panzer Shopconcept GmbH & Co.KG<br />

Erbendorf 50<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

Akustik-Baffel<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Akustik-Deckensegel<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Akustik-Elemente<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Akustik-Faltwände<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Akustik-Paneele/ -Wandpaneele<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Akustik-Paravents<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Akustiktrennwände<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Akustik-Schreibtischaufsätze<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Akustik-Stellwände<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Architektenleistungen<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

Backoffice Lösungen (Arbeitsplätze/<br />

Einrichtung)<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Bankarchitektur (individuell)<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

Bankeinrichtung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

Panzer Shopconcept GmbH & Co.KG<br />

Erbendorf 50<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Bankplanung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

Baubetreuung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

Beratung und Projektierung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Brandschutz-Trennwand/-systeme<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Brandschutzverglasung<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

Büroeinrichtung<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

48 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Emotionale Architektur<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

Empfangsmöbel<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Filiallösungen (auch Konzepte)<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Panzer Shopconcept GmbH & Co.KG<br />

Erbendorf 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Gebäudesanierung<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen50<br />

Generalplanung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

Panzer Shopconcept GmbH & Co.KG<br />

Erbendorf 50<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

Generalunternehmer<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen50<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Glasschiebetüren<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

Glastrennwände<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

Individuelle Einrichtung<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

Panzer Shopconcept GmbH & Co.KG<br />

Erbendorf 50<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Innenarchitektur<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

Innenausbau<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Konferenz- u. Vortragsräume/-möbel<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Mobile Akustik-Trennwände<br />

ROPIMEX R. OPEL GmbH<br />

Neunkirchen 50, 52<br />

Möbelentwürfe<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Möbelsysteme<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Neu-/Umbauten (komplett)<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Anzeige<br />

<strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong><br />

49


LEISTUNGEN von A bis Z<br />

75<br />

Anzeigen<br />

Anzeige_Verzeichnis_Bank<strong>objekte</strong>_noll_2022<br />

Montag, 30. Mai 2022 11:15:31<br />

www.pan-armbruster.de<br />

www.panzer-shopconcept.com<br />

pan<br />

c<br />

www.plancor.eu<br />

or<br />

www.raumplan-nordhorn.de<br />

www.ropimex.com<br />

Qualität aus Tradition seit 1896<br />

www.<strong>bank</strong>einrichtungen.com<br />

25<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

5<br />

Objekteinrichtung/-planung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 0<br />

32 – 37, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Objektmöbel<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

Organisationsberatung<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

bkp GmbH<br />

Düsseldorf 4, 43 – 44, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

Planung von Banken und Sparkassen<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Concept GI GmbH & Co.KG<br />

Filderstadt 38, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Noll Werkstätten GmbH<br />

Fachbach/Lahn 1, 8 – 13, 50<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

Projektsteuerung<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Raumbildende Maßnahmen<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

PAN + ARMBRUSTER GmbH<br />

Oberkirch 5, 50<br />

Raum-in-Raum-Lösungen<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

PAN + ARMBRUSTER GmbH<br />

Oberkirch 5, 50<br />

Raum-Trennwände<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

PAN + ARMBRUSTER GmbH<br />

Oberkirch 5, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

RC3- Tür- & Wandsysteme<br />

accodo Projekt GmbH<br />

Arnsberg 32 – 37, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

SB-Lösungen<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Schallgedämmte Trennwände<br />

PAN + ARMBRUSTER GmbH<br />

Oberkirch 5, 50<br />

Schrankwände/-systeme<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

PAN + ARMBRUSTER GmbH<br />

Oberkirch 5, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Servicepoints<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Sonder- und Funktionsmöbel<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Standortanalyse<br />

BancArt GmbH<br />

Hamburg 20 – 25, 48<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

Planungsbüro für Banken | Thomas Wunderle<br />

Binzen 49, 50<br />

raumplan Planung + Konzeption GmbH<br />

Nordhorn 26 – 31, 50<br />

Systemtrennwände<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

PAN + ARMBRUSTER GmbH<br />

Oberkirch 5, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Systemwände<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Trennwandsysteme (Glas, Holz, Aluminium)<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

PAN + ARMBRUSTER GmbH<br />

Oberkirch 5, 50<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Verwaltungsbau<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen50<br />

Vorstands-/Chefräume/-zimmer<br />

BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG<br />

Minden 7, 48<br />

BC BANKconcept<br />

Reiskirchen 2, 48<br />

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH<br />

Geiselbach 3, 6, 48<br />

IBE innovative <strong>bank</strong>-einrichtungen GmbH<br />

Alsfeld 14 – 19, 48<br />

Kranz & Partner Innenarchitektur u. Architektur<br />

PartmbB<br />

Göttingen 42, 48<br />

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH<br />

Nordhorn 50, 51<br />

Wohnungsbau<br />

plancor GmbH<br />

Ellwangen50<br />

50 <strong>bank</strong> <strong>objekte</strong> März <strong>2024</strong>


ein team. ein plan.<br />

wir kennen unseren CO2 abdruck &<br />

können auch den ihrer neuen filialeinrichtung<br />

ermitteln<br />

die nr.1 für funktionale &<br />

nachhaltige <strong>bank</strong>einrichtungen<br />

• langjähriges DGNB Mitglied<br />

• Treibhausgasbilanz für Filialen erstellbar<br />

• FSC und PEFC zertifi ziert<br />

• Stromverbrauch aus erneuerbaren Energien<br />

sie möchten ihre filiale<br />

nachhaltig einrichten?<br />

sprechen sie uns an!<br />

code<br />

scannen.<br />

website<br />

besuchen.<br />

Enschedestr. 7-9<br />

48529 Nordhorn<br />

+49 0 5921 88 07 0<br />

info@teamplan-gmbh.de<br />

teamplan_noh


Schallschutz<br />

leicht<br />

aufgebaut<br />

schnell<br />

umgebaut<br />

DIVI put.on ® – modularer Sicht- & Schallschutz<br />

nach dem Baukastenprinzip<br />

• Ohne Werkzeug leicht aufzubauen<br />

• Beliebig erweiterbar<br />

• Schallabsorberklasse A (α w = 1,00)<br />

Neu! 360° Showroom: www.ropimex.com/showrooms<br />

Wir bieten Lösungen . ROPIMEX R. OPEL GmbH . 66538 Neunkirchen . info@ropimex.com . www.ropimex.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!