07.06.2023 Aufrufe

NL358

Der aktuelle Newsletter des KKHT Schwarz-Weiß

Der aktuelle Newsletter des KKHT Schwarz-Weiß

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Nr. 358 | 07.06.2023<br />

Super-Wetter und Super-Stimmung beim Hockeyjugend-Pfingstturnier


Termine<br />

Nächster Skatabend: 6. Juli 23<br />

17:00 Uhr<br />

Tag Datum Zeit Sportart Mannschaft Gegner Ort<br />

Fr 09.06.2023 19:30 Lesung mit Gerd Köster „Dieser Durst“ Klubhaus<br />

Sa 10.06.2023 13:00 Hockey 1. Hockeyherren Braunschweiger THC Kunstrasen<br />

So 11.06.2023 13:00 Hockey 1. Hockeyherren Klipper THC Hamburg Kunstrasen<br />

09:00 Tennis 2. Tennisknaben 15 KTC Weidenp. Park 16-19<br />

09:00 Tennis 3. Tennisherren (4er) TC Stammheim 3-6<br />

14:30 Tennis 3. Tennisdamen 40 TC Lese GW Köln 3-6<br />

12:00 Hockey 1. Hockeydamen RTHC Bayer Leverkusen dort<br />

15:30 Hockey 3. Hockeyherren Dünnwalder TV dort<br />

17:30 Hockey 2. Hockeydamen Dünnwalder TV dort<br />

18:00 Hockey 2. Hockeyherren Oberhausener THC dort<br />

Sa 17.06.2023 10:00 Maulwurfakon (Arbeitseinsatz 3 von 4 Klubanlage<br />

13:00 Tennis 1. Tennisherren 30 TC Bredeney M 1,2<br />

14:30 Tennis 1. Tennisjunioren 18 TTC Brauweiler 6-8<br />

14:30 Tennis 1. Tennisdamen 30 VfL Gummersbach 3-5<br />

14:30 Tennis 2. Tennisjunioren 18 TC SR Lützenkirchen dort<br />

14:30 Tennis 1. Tennisherren 50 TC Wegberg dort<br />

14:30 Tennis 2. Tennisdamen 30 VKC Köln dort<br />

So 18.06.2023 14:00 Hockey 1. Hockeyherren KHTC Blau-Weiß Köln Kunstrasen<br />

09:00 Tennis 1. Tennisdamen TG RW Düren 3-5<br />

09:00 Tennis 1. Tennismädchen 15 TC GW Grossroer 16-19<br />

09:00 Tennis 1. Tennisherren Bonner THV M 1,2<br />

14:30 Tennis 2. Tennisherren 55 TG Leverkusen 6-8<br />

14:30 Tennis 1. Tennisherren 40 TC BG Merkstein M 1,2<br />

14:30 Tennis 1. Tennisdamen 40 TC Lohmar 3-5<br />

09:00 Tennis 1. Tennisdamen 50 Pulheimer SC dort<br />

09:00 Tennis 2. Tennismädchen 15 TC Bayer Dormagen dort<br />

14:30 Tennis 1. Tennisknaben 15 TC Ford Köln dort<br />

14:30 Tennis 3. Tennisherren 40 Kölner TG Blau-Gold dort<br />

Sa 12.08.2023 19:30 Partyme Sommerfest Klubanlage<br />

14:30 Tennis 3. Tennisherren 50 TV Ensen Westh 3-5<br />

14:30 Tennis 2. Tennisjunioren 18 KHTC Blau-Weiß Köln 6-8<br />

14:30 Tennis 2. Tennisherren 30 Marienburger SC M 1,2<br />

14:30 Tennis 1. Tennisjunioren 18 TC GW Aachen dort<br />

14:30 Tennis 1. Tennisdamen 30 TC Ford Köln dort<br />

14:30 Tennis 2. Tennisdamen 30 TG GW DJK Bocklemünd dort<br />

So 13.08.2023 09:00 Tennis 3. Tennisdamen (4er) TK GG Köln 16-19<br />

09:00 Tennis 2. Tennismädchen 15 VKC Köln 4-7<br />

09:00 Tennis 1. Tennismädchen 15 TC Weiden M,1-3<br />

14:30 Tennis 1. Tennisherren 55 TC BW Hennef M 1,2<br />

14:30 Tennis 1. Tennisknaben 15 TG Leverkusen 6-8<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

3


Tennis<br />

Lukas Schneider: „Jetzt<br />

wird es schwer für uns“<br />

Bittere Niederlage für die Herren 30 in der<br />

Regionalliga beim Gütersloher TC –<br />

1. Damen im Spitzenspiel gegen Tabellenführer<br />

BW Aachen denkbar knapp unterlegen<br />

Bitterer Rückschlag für die Herren 30<br />

des KKHT im Rennen um den Klassenverbleib<br />

in der Regionalliga. Am vorletzten<br />

Spieltag verlor die Mannschaft<br />

das vorentscheidende Duell beim Gütersloher<br />

TC Rot-Weiß mit 3:6 und<br />

rutschte damit auf den vorletzten<br />

Platz ab. Da die letzte Begegnung am<br />

17. Juni ein Heimspiel gegen den noch<br />

unbesiegten TC Bredeney sein wird<br />

(ab 13 Uhr) und die Kölner einen möglichst<br />

klaren Erfolg brauchen, um den<br />

Abstieg doch noch zu vermeiden, sind<br />

die Aussichten äußerst schlecht. „Wir<br />

haben alles versucht und sind in Gütersloh<br />

mit der besten Mannschaft<br />

angetreten, weil wir natürlich wussten,<br />

dass wir unbedingt einen Sieg brauchen“,<br />

sagte Kapitän Lukas Schneider.<br />

„Das hat leider nicht funktioniert, weil<br />

der Gegner einfach sehr stark war. Bei<br />

drei Absteigern wird es jetzt sehr<br />

schwer.“<br />

Die Partie in Gütersloh war bereits nach<br />

den Einzeln entschieden, weil nur Felix<br />

Hardt seine Partie gewinnen konnte.<br />

Spitzenspieler Alexander Blom unterlag<br />

unglücklich in drei Sätzen. Felix Meven,<br />

Eerik Ahomaa, Benjamin Brammert und<br />

Lukas Schneider verloren teils deutlich.<br />

Immerhin konnten die Schwarz-Wei-<br />

„Wir haben alles versucht.<br />

Das hat leider nicht<br />

funktioniert“<br />

Mannschaftsführer Lukas Schneider<br />

ßen in den Doppeln das Ergebnis noch<br />

etwas freundlicher gestalten, weil die<br />

Paarungen Blom/Brammert und Ahomaa/Hardt<br />

erfolgreich waren. „Wir<br />

haben in dieser Saison bereits zwei<br />

Siege feiern können. Das ist mehr, als<br />

die meisten uns vorher zugetraut hatten“,<br />

sagt Schneider. „Wir hoffen nun<br />

auf einen schönen<br />

Saisonabschluss<br />

auf eigener<br />

Anlage. Vielleicht<br />

kommen ja<br />

ein paar Zuschauerinnen<br />

und Zuschauer<br />

vorbei,<br />

um uns zu unterstützen.<br />

Wir würden<br />

uns darüber<br />

freuen.“<br />

Martina Geshtakovska<br />

überzeugte an Position<br />

sechs.<br />

Dass am vergangenen<br />

Wochenende<br />

auf den Tennisplätzen<br />

M, 1<br />

und 2 fast nur<br />

Gewann sein Einzel in<br />

Gütersloh: Herren 30-<br />

Spieler Felix Hardt.<br />

chen wurde, (Archivfoto hbo)<br />

hatte einen besonderen<br />

Grund, der erklärt, warum die 1. Damen<br />

im Spitzenspiel der 1. Verbandsliga<br />

dem Tabellenführer BW Aachen knapp<br />

mit 4:5 unterlagen: Die Gäste aus dem<br />

Dreiländer-Eck waren mit fünf starken<br />

Spielerinnen aus den Niederlanden,<br />

Belgien oder einem anderen EU-Land<br />

angereist und waren somit bestens<br />

aufgestellt. Die „Match-Sprache“ Englisch<br />

bereitete den Gastgeberinnen<br />

deutlich weniger Probleme, als die<br />

Leistungsklassen der Gegnerinnen.<br />

„Natürlich sind wir enttäuscht über<br />

die knappe Niederlage. Dennoch ist<br />

es ein sehr gutes Ergebnis gegen so<br />

eine starke Mannschaft“, so die Wertung<br />

von Spielerin Annika Müller, die<br />

an Position fünf ebenso wenig Chancen<br />

hatte, wie Lisa Windeler an zwei<br />

und Ivon Simic an drei. Dagegen konnten<br />

Helene Jansen und Martina Geshtakovska<br />

an den Positionen vier und<br />

sechs überzeugen. Und auch das Spitzeneinzel<br />

mit Chantal Nosievici an eins<br />

wurde für Schwarz-Weiß entschieden,<br />

war aber hart umkämpft.<br />

Nach dem Einzeln stand es somit 3:3.<br />

„Leider konnten wir nur das zweite<br />

Doppel mit Chantal und Martina für<br />

uns entscheiden. Aber auch bei den<br />

anderen beiden Doppeln mit Ivon und<br />

mir sowie Lisa und Helene sieht das<br />

Ergebnis schlechter aus, als es war.<br />

Denn wir konnten auch hier problemlos<br />

mithalten und hatten jede Menge<br />

Chancen“, so noch einmal Müller.<br />

4 Der aktuelle Newsletter


Trotz der Niederlage gegen BW Aachen<br />

steht die Mannschaft auch weiterhin<br />

auf dem zweiten Tabellenplatz und<br />

hat somit immer noch Aufstiegschancen,<br />

da die Gruppe aus acht Teams<br />

besteht und zwei Mannschaften aufsteigen.<br />

Nun ist es natürlich wichtig,<br />

dass die KKHT-Damen ihr nächstes<br />

Spiel – erneut auf eigener Anlage –<br />

gegen die TG RW Düren gewinnen,<br />

denn dieser Gegner lauert direkt hinter<br />

ihnen auf Tabellenplatz drei.<br />

Taktik der 1. Damen 30 ging auf:<br />

Doppel rettete den Sieg<br />

In der Oberliga der Damen 30 traten<br />

die KKHT-Frauen gegen den Tabellenführer<br />

TC BR Eitorf 1, starken Wind und<br />

Pollenflug an. Die erste Runde wurde<br />

bestritten von Ivon Simic, Nicola Völkel<br />

und Astrid Böckmann. Dabei holte<br />

Böckmann den ersten Punkt mit dem<br />

souveränen Ergebnis von 6:2, 6:4. Die<br />

Matches von Ivi Simic und Nicola Völkel<br />

waren hingegen hart umkämpft. Dennoch<br />

konnte Völkel im knappen Champions-Tiebreak<br />

mit 10:8 die Kölnerinnen<br />

ebenfalls mit einem Sieg unterstützen.<br />

Auch Simic schaffte es, in<br />

einem ausgesprochen spannenden<br />

fast dreistündigen-Match Sandra Hein<br />

mit einem Ergebnis von 7:6, 6:4 zu<br />

schlagen, obwohl sie in beiden Sätzen<br />

mit 0:3 hinten lag.<br />

In der zweiten Runde wurden die<br />

KKHT-Mädels von Christina Jakobs,<br />

Lisa Schmetzer und Julia Mihatovic<br />

vertreten. Jakobs und Schmetzer hatten<br />

gegen zwei sehr gute Gegnerinnen<br />

das Nachsehen, wohingegen Mihatovic<br />

mit einem spannenden 6:3-,<br />

6:4-Sieg glänzte. Nun stand es 4:2 und<br />

man brauchte nur noch einen Punkt.<br />

Aber Eitorf ist bekannt für starke Doppel.<br />

Recht schnell einigten sich die Gäste<br />

daher auf ein starkes drittes Doppel,<br />

das Julia Mihatovic und Johanna<br />

Meadows (1. Damen 40) bestreiten<br />

sollten. Jakobs/Völkel sowie Schmetzer/Böckmann<br />

unterlagen ihren<br />

Gegnerinnen in zwei Sätzen, wobei<br />

aber mehr drin gewesen wäre. Das<br />

Team Mihatovic/Meadows verlor<br />

den ersten Satz mit 4:6. Trotz eines<br />

Rückstands von 2:5 im zweiten Satz<br />

und eines bösen Sturzes von Mihatovic<br />

konnte das KKHT-Team den<br />

Satz nach einer spektakulären Aufholjagd<br />

noch mit 7:5 für sich entscheiden.<br />

Beim Champions Tiebreak<br />

brillierten es mit einem 10:7-Sieg<br />

und fuhr damit den 5:4-Sieg der<br />

KKHT-Damen ein.<br />

Platz zwei hinter TC Colonius, der<br />

aber ein Spiel mehr hat<br />

Aktuell steht die Mannschaft auf dem<br />

zweiten Tabellenplatz hinter dem TC<br />

Colonius, der jedoch ein Spiel mehr<br />

absolviert hat. Das nächste Spiel findet<br />

am übernächsten Wochenende<br />

gegen den aktuelle Tabellendritten<br />

auf eigener Anlage statt.<br />

Die 1. Damen 40 befinden sich auch<br />

nach dem Spiel gegen den Tabellendritten<br />

der 1. Verbandsliga, SV BW<br />

Hand, weiter im Aufstiegskampf: In<br />

Am Wochenende bei<br />

den 1. Damen und den<br />

Damen 30 im Einsatz:<br />

Ivon Simic.<br />

Hart umkämpfte Siege <br />

am vergangenen Wochenende<br />

für die Nr. 1,<br />

Chantal Nosievici.<br />

5 Der aktuelle Newsletter


Hatte eine „schwierige“ <br />

Gegnerin: Nicola Völkel<br />

Im Einzel und Doppel erfolgreich:<br />

Bennet<br />

<br />

Benz.<br />

der ersten Runde der Einzel kämpften<br />

Johanna Meadows, Nicola Völkel und<br />

Shanti Noronha um die Siege für den<br />

KKHT. Meadows verfehlte den Sieg<br />

gegen eine starke Gegnerin in zwei<br />

Sätzen, wohingegen Noronha ein spannendes<br />

Match mit 6:0 und 7:5 für sich<br />

entscheiden konnte. In einem zermürbenden<br />

Match gegen eine allseits beliebte<br />

„Bringerin“ konnte Nico Völkel<br />

ihr Match nach knapp zweieinhalb<br />

Stunden letztlich für sich entscheiden.<br />

In der zweiten Runde ging es nicht<br />

minder spannend zu. So erkämpfte<br />

sich Bianca Bleeser ein hartes Match<br />

mit 6:1 und 7:5. Frauke Emmelmann<br />

brillierte eindeutig mit einem Zweisatzsieg<br />

von 6:2, 6:1 durch ihr souveränes<br />

und druckvolles Spiel. Pamela<br />

Burg verlor im harten Kampf in zwei<br />

Sätzen. Somit lautete das Ergebnis<br />

nach den Einzeln 4:2 für die Gastgeberinnen<br />

des Schwarz-Weiß.<br />

Die Doppel bestritten Bleeser/Emmelmann,<br />

Meadows/Völkel sowie Noronha/<br />

Dyrchs. Agilität gegen Bringerinnen<br />

zahlte sich als erstes aus, sodass Meadows/Völkel<br />

ihr Einzel in zwei Sätzen<br />

klar für sich entscheiden konnten.<br />

Noronha/Dyrchs konnten kurz darauf<br />

einen weiteren Punkt mit einem Zweisatzsieg<br />

von 6:3, 6:2 nach Hause bringen.<br />

Weitaus spannender ging es auf<br />

Platz 3 zu, auf dem Bleeser/Emmelmann<br />

gegen die stärkste Doppelpaarung<br />

des SV Hand antraten. Das Team<br />

des KKHT blieb Sieger der Herzen,<br />

aber verlor das Match letztendlich<br />

knapp mit einem Ergebnis von 5:10 im<br />

Champions Tiebreak. Endergebnis:<br />

6:3.<br />

In dieser Saison stehen bei den Damen<br />

40 zwar noch drei Spiele an, so<br />

dass sie auch als aktuelle Tabellenführerinnen<br />

sich nicht auf den Lorbeeren<br />

ausruhen können: Noch vor<br />

der Sommerpause geht es zu Hause<br />

gegen den TC Lohmar weiter.<br />

Die Doppel entschieden die Begegnung<br />

der 1. Herren 50-Mannschaft des KKHT<br />

gegen den KTHC Stadion Rot-Weiß<br />

Köln. Durch drei Siege in den Einzeln<br />

der 1. Verbandsligapartie (Peter Lucas,<br />

Meinhard Rudolph und Frank Störbrauck)<br />

war bei einem Stand von 3:3<br />

zunächst noch alles drin. Doch in den<br />

Doppeln waren dann nur Rudolph /<br />

Thomas Laugwitz erfolgreich. In noch<br />

drei ausstehenden Begegnungen haben<br />

die Schwarz-Weißen noch ausreichend<br />

Gelegenheit, sich in der Tabelle<br />

weiter vorzuarbeiten.<br />

Über einen satten 9:0-Erfolg durften<br />

sich am vergangenen Sonntagnachmittag<br />

die 1. Herren 55 freuen, die auf eigener<br />

Tennisanlage die Zweitvertretung<br />

des PFS Düren zu Gast hatten. Wenn<br />

sie nach der Sommerpause gegen den<br />

in der Tabelle der Verbandsliga hinter<br />

ihnen auf Platz zwei stehenden TC BW<br />

Hennef ebenfalls erfolgreich sind, wird<br />

man dem Aufstieg in die Oberliga schon<br />

ziemlich nahe gekommen sein.<br />

Erfolgreich in den Einzeln waren dabei<br />

Thomas Hinsen, Peter Lucas, Klaus<br />

Hampe, Eugen Gerhards, Markus Bündgens<br />

und Michael Pauli. Auf die Austragung<br />

der Doppel verzichteten die<br />

Gäste aus Düren.<br />

Vier Begegnungen standen für die<br />

Jugendmannschaften des Schwarz-<br />

Weiß am vergangenen Wochenende<br />

an. Während die 2. Junioren zu ihrem<br />

Match gegen den RTHC Leverkusen<br />

nicht antraten und ohne Spiel ein 0:9<br />

kassierten, waren die restlichen drei<br />

Teams auf dem Platz erfolgreich.<br />

So kamen die Mädchen 15 auf eigener<br />

Anlage zu einem 4:2-Erfolg gegen den<br />

TC Viktoria, wobei Greta Tesch, Antonia-Marie<br />

Wahls und Claire Luise Paul<br />

für den 3:1-Zwischenstand vor den<br />

Doppeln sorgten. Einen weiteren Punkt<br />

steuerte das Doppel Tesch / Wahls bei,<br />

so dass es am Ende einen4:2-Erfolg<br />

zu feiern gab.<br />

Erfolgreich waren auch beide Schwarz-<br />

Weißen Knabenteams. Die 1. Mannschaft<br />

kam beim Marienburger SC<br />

ebenfalls zu einem 4:2-Erfolg. Dabei<br />

gab es in den Einzeln Punkte durch<br />

Bennet Benz, Rinat Barakat und Emil<br />

Lehmann. Einen weiteren Punkt steuerte<br />

das Doppel Benz / Barakat bei.Das<br />

zweite Doppel mit Lehmann / Theo<br />

Pawlowski unterlag ganz knapp im<br />

Champions-Tiebreak.<br />

(Sven Winterschladen / Herbert Bohlscheid)<br />

6 Der aktuelle Newsletter


Tennis 2023 im KKHT Schwarz-Weiß:<br />

Headline<br />

LK-TURNIERE<br />

28./29. Mai 23<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/<br />

guest/turniersuche?<br />

tournamentId=563629<br />

08. Juli 23<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/<br />

guest/turniersuche?<br />

tournamentId=568391<br />

24. Juni 23<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/<br />

guest/turniersuche?<br />

tournamentId=568389<br />

15. Juli 23<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/<br />

guest/turniersuche?<br />

tournamentId=568392<br />

29. Juli 23<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/<br />

guest/turniersuche?<br />

tournamentId=568394<br />

01. Juli 23<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/<br />

guest/turniersuche?<br />

tournamentId=568390<br />

23. Juli 23<br />

https://mybigpoint.tennis.de/web/<br />

guest/turniersuche?<br />

tournamentId=568393<br />

Teilnahme je Turnier: 35,– € (KKHT Schwarz-Weiß-Mitglieder 25,– €)<br />

Tennisanlage: KKHT Schwarz-Weiß • Kuhweg 20 • 50735 Köln<br />

Turnierleitung: Frank Störbrauck<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

7


1. Hockeydamen<br />

Trainer Torsten Bartel: „Wir haben das<br />

Spiel ohne Ball verloren“<br />

0:1 statt Revanche gegen Bergisch Gladbach<br />

Nachdem das Pfingstwochenende für<br />

alle Teams spielfrei war, stand für die<br />

ersten Damen am letzten Wochenende<br />

das Spiel gegen die Nachbarn von der<br />

anderen Rheinseite, die ersten Damen<br />

des THC Bergisch Gladbach, an. Zahlreiche<br />

Zuschauer freuten sich darauf,<br />

die langjährigen Hockeyspielerinnen<br />

Daniela Laska, Sarah Sträßer und Karoline<br />

Koppehl, die ihre Karriere beenden,<br />

noch einmal in Aktion zu sehen.<br />

Als frischer Aufsteiger mit dem momentanen<br />

zweiten Tabellenplatz in<br />

der Regionalliga war die Mannschaft<br />

in der Rückrunde bisher ohne Niederlage<br />

geblieben. Und so war die Mannschaft<br />

hochmotiviert, die erfolgreiche<br />

Serie auch in den beiden letzten Spielen<br />

fortzuführen. Die Niederlage der<br />

Schwarz-Weißen im Hinspiel bei Rot-<br />

Weiß Bergisch Gladbach war zudem<br />

ein besonderer Ansporn, das Rückspiel<br />

zuhause zu gewinnen.<br />

Vor dem Spiel stimmte Trainer Torsten<br />

Bartel seine Damen auf das Spiel ein<br />

besonders darum ging, die Zweikämpfe<br />

mit den Gegnerinnen griffig zu führen<br />

und trotz der Hitze die gewohnte<br />

Arbeitsbereitschaft zu zeigen. Auch<br />

Stürmerin Sarah Sträßer heizte die<br />

Mannschaft mit passenden Worten<br />

vor dem Spiel noch einmal richtig auf<br />

und warnte, die Damen aus Bergisch<br />

Gladbach zu unterschätzen.<br />

Bereits kurz nach Anpfiff wurde deutlich,<br />

was Sarah Sträßer meinte. Die<br />

Bergisch Gladbacherinnen waren sehr<br />

agil und griffig, was es den Kölnerinnen<br />

schwer machte, ins Spiel zu kommen.<br />

In der ersten Viertelpause stellte die<br />

Mannschaft des Schwarz-Weiß dann<br />

die Taktik um, wobei sie sich erhoffte<br />

mehr Zugriff aufs Spiel zu erlangen.<br />

Auch das zweite Viertel verlief mit<br />

einer Feldüberlegenheit der Damen<br />

des THC, wobei es allerdings mit einem<br />

Spielstand von 0:0 in die Halbzeitpause<br />

ging, was das Bartel-Team hauptsächlich<br />

Torhüterin Karoline Koppehl<br />

zu verdanken hatten.<br />

In der Halbzeitbesprechung<br />

forderten<br />

die Trainer<br />

Torsten Bartel<br />

und Lorenz Gröning<br />

ihre Spielerinnen<br />

auf, mit<br />

mehr Körpersprache<br />

ins Spiel zurückzukehren,<br />

besser in die<br />

Zweikämpfe zu<br />

kommen und die<br />

starke Teammentalität<br />

für sich zu<br />

nutzen.<br />

Kurz nach Beginn<br />

der zweiten Halbzeit,<br />

gelang den<br />

Verabschiedet: Karoline<br />

Koppehl, Sarah Sträßer<br />

und Daniela Laska.<br />

a l l e r d i n g s (Bild: privat)<br />

doch das 0:1.<br />

Das darauffolgende Aufbäumen der<br />

Schwarz-Weißen Damen führte zu einigen<br />

guten Torchancen und kurzen<br />

Ecken. Jedoch konnte die Bergisch<br />

Gladbacher Torfrau zweimal stark gegen<br />

Sarah Sträßer und Sina Lampe<br />

parieren. Im weiteren Verlauf des<br />

Spiels verteidigten die Gladbacher<br />

Damen sehr gut und brachten das 0:1<br />

über die Runden.<br />

So war das Fazit des Trainerteams im<br />

Nachhinein sehr eindeutig: „Wir haben<br />

das Spiel ohne Ball verloren“.<br />

Nach dem Spiel folgte die offizielle<br />

Verabschiedung und Ehrung der verdienten<br />

Damenspielerinnen Daniela<br />

Laska, Sarah Sträßer und Karoline Koppehl<br />

durch Thomas Quinders, dem<br />

Leiter Hockeyabteilung, bei der kein<br />

Auge trocken blieb. Neben einem Blumenstrauß<br />

durfte sich jede von ihnen<br />

über eine Flasche Aperol freuen. Von<br />

der Mannschaft gab es zusätzlich noch<br />

eine tolle Fotocollage mit Bildern der<br />

letzten Jahre.<br />

Das nächste und damit auch das letzte<br />

Spiel der Rückrunde findet nächsten<br />

Sonntag um 12 Uhr im RTHC Leverkusen<br />

statt. (stk)<br />

8 Der aktuelle Newsletter


Kein Alkohol ist auch keine<br />

LESUNG<br />

Der Klub liest:<br />

GERD KÖSTER<br />

DIESER DURST...<br />

09.06.2023<br />

19:30 UHR<br />

TICKETPREIS 10,- €<br />

IM KLUBHAUS<br />

bei Georg, im Büro<br />

oder via PayPal<br />

Schwarz-Weiß Events werden unterstützt von:<br />

Deltax


12. Jugend-Pfingstturnier bei Schwarz-Weiß Köln<br />

Siegerehrung mit viel<br />

Lob für die Organisatoren<br />

und die vielen Helfer<br />

aus dem Elternkreis.<br />

12. SWK-Pfingstturnier mit Kultstatus<br />

Über 500 Personen, 27 Teams aus drei Nationen und 391 Hockeykinder<br />

Von Tomeu Irmen i Villalonga<br />

Ein besonderes Highlight für Schwarz-<br />

Weiß ist sicherlich das jährliche „eigene“<br />

Pfingstturnier für Teams der<br />

männlichen und weiblichen U12 und<br />

U14. Nachdem das Turnier in den vergangenen<br />

Jahren wegen Corona entweder<br />

ganz ausfallen musste oder<br />

zuletzt nur in reduzierter Form stattfinden<br />

konnte, hieß es in diesem Jahr<br />

bei der mittlerweile 12. Ausgabe wieder:<br />

„back to the roots“ – volle zweieinhalb<br />

Tage Hockey, Campen und Spaß haben!<br />

Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht<br />

die Größenordnung, die das Turnier<br />

mittlerweile erreicht hat: 27 Teams von<br />

insgesamt 13 Vereinen aus drei Nationen<br />

(mit Gäste aus den Niederlanden<br />

und der Schweiz), 391 gemeldete Spieler<br />

und Spielerinnen, 64 gemeldete<br />

Trainer und Trainerinnen sowie Betreuer<br />

und Betreuerinnen und dazu<br />

noch zahlreiche weitere Campinggäste<br />

sowie natürlich die zahlreichen helfenden<br />

Hände der Schwarz-Weiß-Eltern<br />

– insgesamt waren es deutlich<br />

über 500 Personen, die sich an den<br />

Pfingsttagen auf der Anlage tummelten.<br />

Nicht wenige davon „Wiederholungstäter“.<br />

Die mittlerweile zum dritten<br />

Mal vertretenen Rüsselsheimer<br />

fragten schon, ob<br />

man nicht auch<br />

„nur mal so“ zum<br />

Campen zum<br />

Schwarz-Weiß<br />

kommen könne –<br />

und bei insgesamt<br />

183 Zelten<br />

sah die große<br />

Wiese hinter dem<br />

alten Kunstrasen<br />

einem Campingplatz<br />

in der Tat<br />

nicht unähnlich.<br />

So etwas geht nur, wenn alle mit anpacken<br />

– und das können die Schwarz-<br />

Weißen besonders gut. Ob Frühstück<br />

und Mittagessen in der Gastro bei<br />

Georg, ob Nachmittagsbuffet oder<br />

Abendessen in Form von Gegrilltem<br />

und Salaten in „Eigenregie“ der beteiligten<br />

Eltern, dazu zahlreiche unterstützende<br />

Dienste von Essensausgabe<br />

über Geschirrspülen, Wasserausgabe,<br />

10 Der aktuelle Newsletter


Turnier-Links:<br />

• https://www.instagram.com/p/<br />

Cs4Ad0zsoB-/ - Übersicht Sieger<br />

und Abschlusstabellen<br />

• https://www.tournify.de/live/swkpfingsten23<br />

- Ganzer Spielplan und<br />

Ergebnisse<br />

• https://www.instagram.com/kkht_<br />

pfingsten - Instagram Kanal des<br />

Turniers<br />

• https://sites.google.com/view/<br />

pfingstturnier/startseite - Fotos<br />

des Turniers<br />

Nachtwache und Müllentsorgung –<br />

der vom Orga-Team um Susanne Förster,<br />

„Food-Koordinatorin“ Katrin Lambert,<br />

„Team-Koordinator“ Jonas Rathert<br />

sowie Schwarz-Weiß-FSJler Jannis<br />

Emmelmann als „Mann für alles“ erstellte<br />

Plan funktionierte dank der<br />

perfekt ineinander greifenden „Zahnrädchen“<br />

tadellos. Ein großes Dankeschön<br />

an alle beteiligten Eltern, die<br />

neben den genannten Diensten auch<br />

fantastische Beiträge zu den Buffets<br />

beisteuerten. Aber ein ebenso großes<br />

Dankeschön an unsere Partner von<br />

der RheinEnergie (die eine Wassertheke<br />

bereitstellten) und des Malteser<br />

Hilfsdiensts (die für die medizinische<br />

Erstversorgung bereitstanden).<br />

Sportlich gab es eine Menge gutes<br />

Hockey zu sehen. Die mit erfahrenen<br />

Hockey-Eltern besetzte Turnierleitung<br />

verzeichnete insgesamt 228 Tore in 96<br />

Spielen, und als am Montag ab 11:30<br />

Uhr die Finalspiele um die neu eingeführten<br />

Wanderpokale gespielt wurden,<br />

waren auch fast alle nicht direkt<br />

beteiligten Teams noch als Zuschauer<br />

dabei. Und auch, wer nicht vor Ort<br />

dabei sein konnte, war dank des Internets<br />

ständig „up-to-date“: Mit der<br />

App „tournify“ wurden Spielplan und<br />

Spielergebnisse in Echtzeit im Internet<br />

und auf Mobilgeräten bereitgestellt,<br />

und über den Instagram-Kanal (@kkht_<br />

pfingsten) waren ebenfalls Zwischenstände<br />

und weitere Impressionen des<br />

Turniers zu sehen und nicht zuletzt<br />

stellte Herbert Bohlscheid noch während<br />

des Turniers etliche seiner tollen<br />

Bilder online.<br />

Schwarz-Weiß war<br />

mit insgesamt<br />

fünf Teams vertreten<br />

(der große<br />

mU12-Jahrgang<br />

stellte zwei<br />

Teams) – mit teils<br />

gemischten Ergebnissen,<br />

da<br />

nicht alle Mannschaften<br />

in Bestbesetzung<br />

antreten<br />

konnten. Das<br />

Highlight aus<br />

schwarz-weißer<br />

Sicht waren sicherlich<br />

die Jungs<br />

der mU14, die in<br />

einem packenden<br />

Finale gegen HV<br />

Victoria Rotterdam<br />

am Ende 0:2<br />

unterlagen.<br />

Und so wurden<br />

die Wanderpokale<br />

in allen Altersklassen<br />

tatsächlich<br />

auf Wanderschaft<br />

geschickt:<br />

wU14: MTV<br />

Braunschweig<br />

mU14: HV Victoria<br />

Rotterdam<br />

wU12: HTC Uhlenhorst<br />

Mülheim<br />

mU12: Der Club<br />

an der Alster<br />

Nachdem am<br />

Montagmittag das<br />

letzte Spiel abgepfiffen<br />

war, wurde<br />

eines ganz klar:<br />

In den letzten<br />

drei Tagen entspannter<br />

Atmosphäre<br />

sind auf<br />

und neben dem<br />

Hockeyplatz, bei<br />

sommerlichen<br />

Temperaturen<br />

und durchgehend im Sonnenschein,<br />

viele neue Freundschaften entstanden.<br />

Und so mischte sich bei der<br />

Siegerehrung und dem anschließengelassene<br />

Stimmung auch ein bisschen<br />

Wehmut. Schnell wurden noch<br />

ein paar Kontaktdaten ausgetauscht<br />

und Verabredungen für eventuelle<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

11


Hockeyjugend<br />

Wiedersehen bei anderen Hockeycamps<br />

getroffen.<br />

Dank dieses respektvollen, freundlichen<br />

und freundschaftlichen Umgangs<br />

der Kinder und Jugendlichen miteinander<br />

und dem großartigen Einsatz<br />

der Eltern von Schwarz-Weiß, die auch<br />

das Aufräumen in Rekordzeit absolviert<br />

haben, ist dieses 12. Pfingstcamp ein<br />

fantastischer Erfolg gewesen. Die<br />

schöne Schwarz-Weiß-Anlage hat gezeigt,<br />

dass 500 und mehr Gäste entspannt<br />

Platz finden können. Dank der<br />

beiden Hockeyplätze und der großartigen<br />

Unterstützung durch die Klub-<br />

Gastronomie, steht einer Fortsetzung<br />

der Pfingstcamp-Tradition auch in<br />

dieser Größenordnung nichts im Wege.<br />

Eventuell lässt sich künftig das internationale<br />

Teilnehmerfeld noch etwas<br />

ausbauen, um der Vielfalt und dem<br />

besonderen Erlebnis der Hockeyfamilie<br />

noch mehr Raum zu geben.<br />

Fazit: Es ist ein Privileg unter solchen<br />

Bedingungen mit den Schwarz-Weiß-<br />

Mannschaften anzutreten. Das Feedback<br />

der anderen Trainer war die Bank<br />

weg positiv und diese Rückmeldung<br />

richtet sich zu einem großen Anteil<br />

an alle Verantwortlichen. Dazu gebührt<br />

allen Eltern und den helfenden Händen<br />

Dank dafür, dass sie den Jugendlichen<br />

und ihren Kindern ein unfassbar<br />

tolles und wichtiges Erlebnis ermöglicht<br />

haben, denn das Pfingstturnier<br />

hat Kultstatus. Die Vorfreude für<br />

kommendes Jahr ist bei allen riesig!<br />

13. Jugend-Pfingstturnier 2024 – savethe-date:<br />

18.-20. Mai 2024<br />

12 Der aktuelle Newsletter


KKHT Schwarz-Weiß<br />

13


Hockeyjugend<br />

Drachenbootfahrt, „Rudelgucken“ und<br />

ein großer Pokal für den dritten Platz<br />

Mu10 begeistert vom Turnier und Rahmenprogramm beim KHTC<br />

Für die älteren Jungs der mU10 des<br />

KKHT bedeutet Pfingsten ‚Kahlenberg-<br />

Zeit‘. Auch in diesem Jahr richtete der<br />

Kahlenberger HTC sein Ulla-Celler-<br />

Gedächtnis-Turnier aus und auch in<br />

diesem Jahr waren die C1-Jungs des<br />

Schwarz-Weiß Köln angereist, um sich<br />

mit neun weiteren Teams der gleichen<br />

Altersklasse zu messen.<br />

Als erstes Highlight wartete am Samstagmorgen<br />

eine Drachenbootfahrt auf<br />

die zehn Jungs und ihre mitgereisten<br />

Eltern. Die Wassersportabteilung des<br />

KHTC legte sich richtig ins Zeug und<br />

so war die Bootsfahrt auf der Ruhr ein<br />

Riesenspaß und eine angenehme Abkühlung<br />

bei strahlendem Sonnenschein.<br />

fahren. Die tolle<br />

Mannschaftsleistung<br />

zeigte sich<br />

darin, dass bereits<br />

nach diesen<br />

beiden Spielen<br />

alle Feldspieler<br />

mindestens ein<br />

Tor geschossen<br />

hatten.<br />

Darauf folgte eine<br />

längere Pause, in<br />

der Spieler und<br />

Eltern das dramatische<br />

Finale um<br />

die deutsche Fußballmeisterschaft in<br />

diversen Livestreams verfolgten. Danach<br />

ging es im dritten Gruppenspiel<br />

gegen die bärenstarken Knaben von<br />

Blau-Weiß Köln, die ihre vorigen Spiele<br />

ebenfalls hoch gewinnen konnten.<br />

Jedoch ging das Spiel trotz guter Leistung<br />

der Schwarz-Weißen etwas zu<br />

hoch mit 0:3 verloren. Dabei konnte<br />

aber endlich auch der Torhüter des<br />

KKHT beweisen, dass er nicht nur zum<br />

Zuschauen mitgereist war.<br />

Der Abend wurde mit einer Schlacht<br />

Dann wurden flugs die Zelte aufgebaut<br />

und das Clubgelände erkundet. Aber<br />

natürlich war man angereist, um Hockey<br />

zu spielen. Dies ging gleich fulminant<br />

los, denn das erste Vorrundenspiel<br />

gegen den HC Essen wurde direkt<br />

mit 9:0 gewonnen. Auch im zweiten<br />

Spiel gegen den Düsseldorfer HC wurde<br />

mit 8:0 ein deutlicher Sieg eingeam<br />

Pasta Buffet eingeläutet und im<br />

Anschluss mit einem gekühlten Bierfass<br />

in den gemütlichen Teil des ersten<br />

Turniertages übergeleitet. Besonderes<br />

Highlight des Abends war das<br />

Spiel des Kahlenberger Ausrichterteams<br />

gegen das angereiste Gästeteam<br />

der Betreuer – mit SWK-Coach<br />

Guido Stöcker im Aufgebot. Hierbei<br />

bot sich für die Jungs die seltene Gelegenheit,<br />

ihrem großen Vorbild Guido<br />

mal beim Spielen zuzuschauen.<br />

Nach einer kurzen Nacht startete man<br />

am nächsten Morgen in<br />

das letzte Gruppenspiel<br />

um das Erreichen des<br />

Halbfinals. Dieses konnte<br />

durch einen 2:0 Sieg gegen<br />

die Gastgebermannschaft<br />

klar gemacht werden<br />

Bei abermals schönstem<br />

Wetter ging es dann im<br />

Halbfinale gegen den<br />

Sportclub aus Marienburg.<br />

In diesem Spiel zeigten<br />

KKHT-Jungs kämpferisch<br />

ihre beste Turnierleistung,<br />

gerieten durch eine<br />

Unachtsamkeit in der Abwehr<br />

jedoch früh in Rückstand.<br />

Einige gute Tor-<br />

14 Der aktuelle Newsletter


und zwei Penalties wurden vergeben.<br />

Der Gegner legte – von den Unparteiischen<br />

seltsamerweise geduldet –<br />

den Hockeysport phasenweise eher<br />

als ruppigen Kontaktsport aus. Trotzdem<br />

steckten die Schwarz-Weiß-Jungs<br />

nie auf und kamen kurz vor Schluss<br />

zu einem weiteren Penalty, der zum<br />

verdienten Ausgleich verwandelt wurmit<br />

der Aktion nach Wiederanpfiff<br />

gelang den Marienburgern in den<br />

letzten Sekunden der Partie der<br />

glückliche Siegtreffer. Und so gab<br />

es trotz gutem Spiel und tollem<br />

Kampf am Ende „nur“ das kleine<br />

Finale und einige Tränen.<br />

Nachdem diese Tränen getrocknet<br />

drei gegen Uhlenhorst Mülheim. Trotz<br />

spielerischer Überlegenheit der Kölner<br />

stand es zum Abpfiff 0:0, so dass das<br />

Spiel im Shootout entschieden werden<br />

musste. Trainer Guido lag mit der<br />

Auswahl der Schützen und den motivierenden<br />

Worten goldrichtig. Nach<br />

zwei großartigen Torwartaktionen und<br />

zwei sehr schön geschossenen Penalties<br />

war der dritte Platz fix – ein schöner<br />

Erfolg. Mit fröhlichen Gesichtern<br />

nahmen sie auf der anschließenden<br />

großen Siegerehrung die Medaillen<br />

und den Pokal entgegen.<br />

Solche Turniere zu Pfingsten sind für<br />

die Jugendmannschaften ein absolutes<br />

Highlight. Durch die vielen Spiele und<br />

die gemeinsam verbrachte Zeit werden<br />

aus Mitspielern Freunde und das gemeinsame<br />

Erleben von Siegen und<br />

Niederlagen, das Teilen von Zelten<br />

und Freizeitaktivitäten schweißt zusammen.<br />

Die Vorfreude auf das nächste<br />

Turnier ist schon jetzt sehr groß.<br />

(mk)<br />

U8-Jungs spielten ein perfektes Turnier<br />

Auch in diesem Jahr stand an Pfingsten<br />

das große Jugendturnier in Leverkusen<br />

für die U8- und u10-Mädchen und<br />

-Jungs auf dem Plan. Bereits am Freitag<br />

sicherte eine erste Vorhut den besten<br />

Platz auf der Anlage und baute die Zelte<br />

auf. Im Laufe des Samstagvormittags<br />

wuchs die SWK-Zeltstadt auf knapp 50<br />

Zelte an. Highlight waren zwei Partyzelte,<br />

die gleichzeitig vor der Sonne schützen<br />

und mit einem Fernseher bestückt<br />

waren, um natürlich das Bundesligafinale<br />

nicht zu verpassen. Knapp 50 Mädchen<br />

und Jungen und 70 Eltern starteten<br />

somit relativ ausgelassen in den<br />

Turniersamstag. Jedes Team hatte fünf<br />

Spiele auf dem Plan und diese wurden<br />

von den Eltern begleitet und zum größten<br />

Teil erfolgreich absolviert. Mit einer<br />

bunten Mischung aus beiden Jahrgängen<br />

und fast 20 Mädchen<br />

schlugen sich die<br />

U10-Mädchen gecoacht<br />

von Manuel<br />

sehr gut und belegten<br />

am Ende einen starken<br />

3. Platz. Das perfekte<br />

Turnier schafften allerdings<br />

die Jungs der U8,<br />

die ohne Niederlage,<br />

ohne Gegentor und sogar<br />

ohne einen einzigen<br />

Torschuss aufs eigene<br />

Tor souverän gewonnen<br />

haben. Und<br />

entsprechend ausgiebig<br />

wurde am Samstagabend<br />

von allen Mädchen und Jungs<br />

der Tag gefeiert.<br />

Das alles ist aber auch nur möglich,<br />

weil alle Eltern einen wahnsinnigen<br />

Zusammenhalt haben und so ein Turnier<br />

zu einen Riesenerlebnis für die<br />

Kinder dank ihrem Einsatz und der<br />

Liebe zum Detail in der Organisation<br />

werden lassen. (asö)<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

15


16 Der aktuelle Newsletter


Tennis 2023 im KKHT Schwarz-Weiß:<br />

VORMITTAGS-<br />

TURNIERE<br />

Di 16. Mai 2023<br />

Anmeldung<br />

im Portal MyBigPoint<br />

oder unter<br />

www.seniorentennisevents.de<br />

Di 13. Juni 2023<br />

Anmeldung<br />

im Portal MyBigPoint<br />

oder unter<br />

www.seniorentennisevents.de<br />

Teilnahme je Turnier: 35,– € (KKHT Schwarz-Weiß-Mitglieder 25,– €)<br />

Tennisanlage: KKHT Schwarz-Weiß • Kuhweg 20 • 50735 Köln<br />

Ansprechpartner: Torsten Jüchter, Mobil: 0174 / 716 84 24


Hockeyjugend<br />

Einen der angebotenen Arbeitseinsatz-Termine auswählen • rechtzeitig vor dem<br />

Termin im Klubbüro per E-Mail (buero@kkht.de) anmelden • am Arbeitstag im<br />

Klubbüro in die Teilnehmerliste eintragen • vier Stunden arbeiten • die mit dem<br />

Beitrag gezahlte „Kaution für Arbeitseinsätze“ erhalten Sie zurück!<br />

Sa / 17 / JUNI<br />

10:00 Uhr bis ca.<br />

14:00 Uhr<br />

Diverse Verschönerungsund<br />

Ausbesserungsarbeiten<br />

im Klub<br />

Sa / 25 / NOV.<br />

10:00 Uhr bis ca.<br />

14:00 Uhr<br />

Die Tennisplätze abräumen<br />

und die Klubanlage<br />

winterfest machen<br />

Der Vorstand Klubanlage bittet:<br />

Haltet unsere Anlage schön und ordentlich<br />

18 Der aktuelle Newsletter


Drei Schwarz-Weiß-Lacrossespielerinnen<br />

nehmen in der U21-Nationalmannschaft<br />

an der Europameisterschaft<br />

in diesem Sommer in Prag teil.<br />

Sie müssen die Reisekosten selbst<br />

aufbringen. Dabei kann und sollte<br />

man die Spielerinnen mit dem Kauf<br />

von Merchandising-Artikeln unterstützen.<br />

U21WOMEN'SLACROSSE<br />

GERMANY<br />

SUPPORT<br />

WirsinddieU21LacrosseNationalmannschaftundhabendiesenSommer<br />

großePläne-dieU21EuropameisterschaftinPrag!<br />

DumöchtestunsaufderReiseunterstützen?DannkaufeunserSupport-<br />

ShirtoderBeutel.<br />

Wo?Playos,Jugend-Deutsche-Meisterschaft,Deutsche<br />

MeisterschaftundEuropameisterschaftoderbei:<br />

marianna.grosse@icloud.com<br />

KKHT Schwarz-Weiß<br />

19


Tennis<br />

CAMP 1| 26.06 -30.06.<br />

CAMP 2 | 03.07.-07.07.<br />

CAMP 3 | 31.07.-04.08.<br />

AB 4 BIS 85 JAHRE<br />

PROFESSIONELLE KINDERBETREUUNG 8.30-15.30 UHR<br />

INKLUSIVE MITTAGESSEN, WASSER & CAMP-SHIRT<br />

KOSTEN: 250 €<br />

ANMELDUNG & INFOS: BRECHT-PALEIT.DE<br />

TEILNEHMERZAHL BEGRENZT<br />

20 Der aktuelle Newsletter


KKHT Schwarz-Weiß<br />

21


Hockeyjugend<br />

Hockeyjugend in 28 Ligen unterwegs<br />

Die Hinrunde in den Hockey-Jugendligen<br />

geht allmählich zu Ende: Noch zwei Wochenenden<br />

vollgepackt mit Spielen, dann<br />

geht es erst einmal in die Sommerferien-<br />

Pause. In insgesamt 28 Ligen sind die<br />

Mannschaften von Schwarz-Weiß Köln<br />

vertreten, in manchen Ligen zum Teil<br />

sogar mit mehreren Mannschaften.<br />

Auch am letzten Wochenende waren<br />

wieder viele Schwarz-Weiß-Teams im<br />

Einsatz.<br />

Dabei kam die Regionalligamannschaft<br />

der WU16 am vergangenen Sonntag bei<br />

BW Köln zu einem 1:0-Sieg und die<br />

MU16gewann beim Crefelder HTC mit<br />

4:2. Die Fotos auf diesen beiden Seiten<br />

zeigen Spielszenen aus den Spielen der<br />

MU12-Regionalliga gegen den HTC Uhlenhorst<br />

Mülheim und der MU12-Oberligamannschaft<br />

zu Hause gegen den<br />

Bonner THV.<br />

22 Der aktuelle Newsletter


KKHT Schwarz-Weiß<br />

23


Impressum<br />

KKHT-Newsletter<br />

Informationen aus dem KKHT Schwarz-Weiß 1920 e.V.<br />

Der KKHT-Newsletter erscheint in der Spielsaison im Normalfall wöchentlich. Er kann über<br />

die Website www.kkht.de an- und abbestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie die jeweilige<br />

Aktion mit einem Bestätigungslink autorisieren müssen. Gelegentlich werden Bestätigungslinks<br />

von den E-Mail-Programmen irrtümlich in den Spam-Ordner kopiert.<br />

Verantwortlich für Druck und Inhalt:<br />

Herbert Bohlscheid • KKHT Schwarz-Weiß Kuhweg 20 • 50735 Köln • Tel. 02 21 / 976 22 10<br />

Redaktion: Herbert Bohlscheid • Sven Winterschladen • Phil Wenzel • Patrick Lauinger •<br />

Redaktionsadresse: newsletter@hebosoft.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!