01.03.2024 Aufrufe

BT_03_24

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

BROCKENTIPPS<br />

März 20<strong>24</strong><br />

Quedlinburg<br />

Wolfshagen<br />

Walkenried<br />

Wernigerode<br />

Das ist los im Harz!<br />

Drübeck<br />

Osterfeuer – überall im Harz<br />

HARZwert<br />

Die Gutschein-App<br />

für den Harz<br />

Jetzt kostenlos<br />

runterladen:<br />

Eine Marke der<br />

www.harzwert.de


SEILBAHNEN THALE<br />

ERLEBNISWELT<br />

Hier verbringt Ihr einen großartigen Tag! Los geht es<br />

mit dem Sessellift zur Rosstrappe. Mit der Kabinenbahn gleich<br />

nebenan schwebt Ihr zum Hexentanzplatz, dem anderen<br />

Felsmassiv. Auf der Sommerrodelbahn saust Ihr in schnittigen<br />

Bobs vom Hexentanzplatz aus mitten durch den Wald und wieder<br />

hinauf zum Start. Nach dem Rodelspaß habt Ihr viel Spaß im<br />

Vergnügungspark bei den Seilbahnen. Mit neuen Attraktionen ist<br />

die Spassinsel ein Highlight für Familien mit Kindern jeden Alters!<br />

Täglich geöffnet von Ostern bis Ende Oktober von 9:30 - 18:00 Uhr.<br />

Die tagesaktuellen Öffnungszeiten finden sie auf<br />

www.seilbahnen-thale.de<br />

Besucherparkplatz, Parkstraße 1, 06502 Thale<br />

www.seilbahnen-thale.de


HARZLICH WILLKOMMEN<br />

Liebe Touristen im Harz und Einwohner der Region rund um<br />

den Brocken!<br />

Mit den neuen BrockenTipps halten Sie ein besonderes Heft in den Händen,<br />

das Ihnen die Sehenswürdigkeiten dieses nördlichsten deutschen Mittelgebirges<br />

nahebringen möchte.<br />

„Der Brocken – Das Höchste im Norden“ ist ein geflügeltes Wort geworden.<br />

Damit Ihr Urlaub oder auch einfach nur Ihr nächster Ausflug interessant und<br />

abwechslungsreich werden, haben wir neben vielfältigen Veranstaltungen<br />

auch die exponierten, den Harz einzigartig machenden Ziele in dieser Broschüre<br />

vereint. Zur Orientierung im Harz empfehlen wir Ihnen die farbige<br />

Harzkarte im Mittelteil.<br />

Rund um den 1141 m hohen Brocken mit seinen Sagen und Mythen finden<br />

Sie nicht nur zur Walpurgisnacht viel Sehenswertes. Die Länder Niedersachsen,<br />

Sachsen-Anhalt und Thüringen wachsen hier seit der „Wende“ wieder<br />

erfolgreich zusammen.<br />

Historisch gewachsene Fachwerkstädte wie Wernigerode, Stolberg und<br />

insbesondere die Weltkulturerbestädte Goslar und Quedlinburg sind ebenso<br />

einen Abstecher wert, wie Blankenburg, Bad Harzburg oder auch der<br />

gesamte Oberharz mit seiner einzigartigen Landschaft und den ursprünglich<br />

anmutenden Dörfern und Bergbaustädten. Vorstellen möchten wir<br />

Ihnen gut erschlossene Bergwerke, Zeugen eines intensiven Erzabbaus und<br />

wundervolle Tropfsteinhöhlen. Ob Sie auf den Spuren des größten deutschen<br />

Dichters J. W. v. Goethe wandeln wollen oder sich mit der historischen<br />

Dampfbahn auf dem Schmalspurnetz quer durch den Harz begeben. Dieses<br />

Heft sollte Ihr Begleiter sein. Das stark bewaldete und klippenreiche Gebiet<br />

des „Nationalpark Harz“ rund um „Vater Brocken“ ist ein einzigartiges Refugium<br />

und steht unter besonderem Schutz.<br />

Und wenn Sie fernab des hektischen Großstadtlebens Spaß an ursprünglicher<br />

Natur, Kunst, Geschichte und interessanten Menschen finden, vergessen<br />

Sie nicht die empfehlenswerte Gastronomie des Harzes zu testen!<br />

Angenehme Tage und gute Erholung wünschen Ihre Harzer Gastgeber


WERNIGERODE<br />

Zur Geschichte der Stadt<br />

Etwa im 10. Jahrhundert entstand auf dem heutigen Klint um eine Niederungsburg<br />

eine Siedlung. Aus der kleinen Rodungssiedlung entwickelte<br />

sich bald ein Marktflecken mit regionaler Bedeutung. 1229 verliehen die<br />

Grafen von Wernigerode dem Ort nach goslarschem Vorbild das Stadtrecht.<br />

Von 1110 bis 1120 ließ sich ein Graf, der sich „Come des Wernigerothe“<br />

nannte, auf dem Agnesberg seine Burg erbauen.<br />

Als dann 1429 das Geschlecht der Wernigeröder Grafen ausstarb, übernahm<br />

die Linie der Grafen zu Stolberg die Grafschaft Wernigerode.<br />

Krisenerscheinungen im 16. Jahrhundert waren auch in der Grafschaft<br />

Wernigerode zu verzeichnen und führten zur Erstürmung der Klöster.<br />

Auch durch die Not, die während des Dreißigjährigen Krieges entstand,<br />

sank die bis zum 16. Jahrhundert wohlhabende Handelsstadt Wernigerode<br />

bis zum 18. Jahrhundert zu einer Stadt der Handwerker und Ackerbürger<br />

herab.<br />

Ab dem Jahre 1806 gehörte Wernigerode dann zum neu gegründeten<br />

Königreich Westfalen von Napoleons Gnaden. Dies war zwar mit bürgerlichen<br />

Freiheiten verbunden, mußte jedoch mit fremdländischer Herrschaft<br />

teuer bezahlt werden.<br />

Eine neue Blüte erlebt die Stadt seit der gesellschaftlichen Wende. Immer<br />

größer wird die Zahl der Gäste, die von Jahr zu Jahr unsere attraktive<br />

Fachwerkstadt besuchen, und Wernigerode heißt sie alle „Harzlich willkommen“.<br />

2


WERNIGERODE<br />

Tägl. 10.30 Uhr / 09 + 23|<strong>03</strong> 14.00 Uhr<br />

Tourist-Info, Marktplatz 10<br />

Stadtführung<br />

„1000 Schritte rund ums Rathaus“<br />

ca. 1 h, Preis: 8 € p.P., Kinder: 4 €<br />

01|<strong>03</strong><br />

13.45 Uhr Bahnhof Westerntor<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie das Bahnbetriebswerk bei<br />

einer anschaulichen Führung.<br />

(Anmeldung erforderlich) Infos: hsb-wr.de<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

RUSSELL BURKE (NEUSEELAND) & BAND<br />

Russell Burke – the singing Cowboy from<br />

New Zealand ... Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

02|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

14.00 Uhr Tourist-Info Wernigerode<br />

THEMATISCHE ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„Entlang der Stadtmauer“<br />

Dauer: ca. 1,5 h, Preis: 10, € p. P., Kinder 5 €<br />

20.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

STEPHAN BORMANN |<br />

TRAVELER ON GUITAR<br />

In Stephan Bormanns Arrangements findet<br />

sich die Klangästhetik eines Fingerstylers<br />

ebenso wieder wie der Ansatz eines<br />

Jazzmusikers.<br />

Karten: jazzclub-wernigerode.de<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

KIWI JAM – LIVE ON STAGE<br />

Fünf Vollblut-Musiker zeigen Euch ihr<br />

Können live! Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

<strong>03</strong>|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Parkplatz Feldstraße (FG)<br />

WANDERUNG UM TANNE<br />

Route: Harzer Höhenviehweg und<br />

Kapitelsberg (ca. 10 km)<br />

Führung: Martina Tamke Tel. 0170 1955099<br />

Informationen: harzklub-wernigerode.de<br />

16.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

GEBURTSTAGSSTÄNDCHEN<br />

„2 JAHRE KONZERTHAUS“<br />

Jeden Freitag, 17.00 Uhr ab Tourist-<br />

Information, Marktplatz 10<br />

ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„Altstadtrunde zur späteren Stunde“<br />

ca. 1 h, Preis: 8 € p.P., Kinder: 4 €<br />

Es spielen Musiker und Kammermusikensembles<br />

des Philharmonischen<br />

Kammerorchesters Wernigerode.<br />

Eintritt frei! Spenden erbeten.<br />

18.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

BENEFIZKONZERT<br />

Spendengala des Lions-Club<br />

„Anna zu Stolberg-Wernigerode“<br />

Infos: konzerthaus-wernigerode.de<br />

05 + 19|<strong>03</strong><br />

15.00 – 18.00 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

TANZTEE MIT LIVE-MUSIK<br />

Es spielt Achim Großmann. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

05|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

15.30 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„DER STERNENHIMMEL ÜBER<br />

WERNIGERODE“<br />

Eine kompakte Übersicht über unser<br />

Sternensystem und der perfekte Einstieg<br />

in die Astronomie. Infos: harzplanetarium.de<br />

06|<strong>03</strong><br />

15.30 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„ZWEI LINSEN VERÄNDERN DIE WELT“<br />

Erfahre mehr über die Geschichte des<br />

Teleskops. Infos: harzplanetarium.de<br />

17.00 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„EUROPA AUF DEM WEG ZU DEN STERNEN“<br />

Besuchen Sie eine neue Full Dome Show<br />

und tauchen Sie ein in die Welt der<br />

Astronomie. Infos: harzplanetarium.de<br />

19.00 Uhr Remise, Kunst- und Kulturverein,<br />

Marktstr. 1<br />

LESUNG WOLF R. EISENTRAUT<br />

„Zweifach war des Bauens Lust“<br />

Informationen: galerie-im-ersten-stock.de<br />

3


WERNIGERODE<br />

07|<strong>03</strong><br />

16.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

FIGURENTHEATER WALLI WOLKE<br />

Ein lauter Knack und sie ist da: Walli Wolke!<br />

Los geht’s mit dem Drachenleben…!<br />

Eintritt frei! Infos: hasseroeder-burghotel.de<br />

08 + 22|<strong>03</strong><br />

19.00 – 20.30 Uhr „Alte Heidemühle – Harzer<br />

Likör Manufaktur“, Gustav-Petri.Str. 1a<br />

UNTERHALTSAME LIKÖR VERKOSTUNG<br />

8 Liköre aus unserer Manufaktur,<br />

harztypischer Snack, Salzgebäck und<br />

Wasser – Sie erwartet viel Wissenswertes<br />

und Humorvolles.<br />

Anmeldung:<br />

<strong>03</strong>9485 253, info@harzer-likoer.de<br />

08|<strong>03</strong><br />

13.45 Uhr Bahnhof Westerntor<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie das Bahnbetriebswerk bei<br />

einer anschaulichen Führung.<br />

(Anmeldung erforderlich) Infos: hsb-wr.de<br />

16.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

JULES AHOI<br />

Was er auf seinem Album „Melancholic<br />

Dreamwave“ gelingt, ist der vorläufige<br />

Höhepunkt seiner Entwicklung als Autor,<br />

Komponist, Musiker und Sänger.<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

20.00 – 23.55 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

FRAUENTAGSPARTY<br />

mit DJ und Fotobox – alle Frauen erhalten<br />

an diesem Abend ein Glas Sekt gratis.<br />

Eintritt frei!<br />

Voranm.: info@hasseroeder-burghotel.de<br />

20.00 Uhr<br />

Fürstlicher Marstall, Am Lustgarten 40<br />

BRASS BAND BERLIN<br />

Zehn Musiker der Spitzenklasse, allesamt<br />

Mitglieder der großen Berliner Orchester,<br />

und ihr Gründer und Bandleader Thomas<br />

Hoffmann.<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

20.30 – 22.00 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

ACHIM & UDO – DAS DUO ALPHA<br />

Beide sind Vollblutmusiker mit einem<br />

Repertoire, von Schlager über Pop, Country<br />

bis Rock. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

09|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

14.00 Uhr Tourist-Info Wernigerode<br />

ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„1000 Schritte rund ums Rathaus“<br />

Dauer: ca. 1 h, Preis: 8 € p. P., Kinder 4 €<br />

18.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

FASZINATION KLAVIER<br />

In Kooperation mit dem Kloster Michaelstein<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

THE SIX PICKLES<br />

Mitreißende Grooves und eine einmalige<br />

Bühnenperformance verpackt in einem<br />

unverwechselbaren Gewand.<br />

Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

10|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

MUSIKALISCHER GOTTESDIENST<br />

Abschlussveranstaltung der<br />

Spendenaktion zur Restaurierung der<br />

Sauer-Orgel im Konzerthaus<br />

Eintritt frei! Spenden erbeten.<br />

10.00 Uhr Parkplatz Feldstraße (FG)<br />

WANDERUNG ZU DEN MÄRZENBECHERN<br />

Route: Osterwieck – Fallstein (ca. 9 km)<br />

Führung: Heidi Cabak Tel. 0163 5150935<br />

Informationen: harzklub-wernigerode.de<br />

12|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

15.30 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„DER STERNENHIMMEL ÜBER<br />

WERNIGERODE“<br />

Eine kompakte Übersicht über unser<br />

Sternensystem und der perfekte Einstieg<br />

in die Astronomie.<br />

Infos: harzplanetarium.de<br />

4


Wernigeröder<br />

Bimmelbahnen<br />

Patrick Marckert<br />

Marktstraße 9 · 38855 Wernigerode<br />

Telefon: 0 39 43/60 40 00<br />

Fax: 0 39 43/63 38 85<br />

www.wernigeroeder-bimmelbahnen.de<br />

info@wernigeroeder-bimmelbahnen.de<br />

Fahrten vom Markt zum Schloß<br />

Abfahrt in der Marktstraße hinter dem historischen Rathaus<br />

• Mai bis Oktober: täglich: 9.30 – 17.50 Uhr alle 20 Minuten;<br />

letzte Abfahrt vom Schloß 18.10 Uhr<br />

• November bis April: Di – So: 10.30 – 16.30 Uhr, alle 40 Minuten<br />

5


WERNIGERODE<br />

13|<strong>03</strong><br />

15.30 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„ZWEI LINSEN VERÄNDERN DIE WELT“<br />

Erfahre mehr über die Geschichte des<br />

Teleskops. Infos: harzplanetarium.de<br />

17.00 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„EUROPA AUF DEM WEG ZU DEN STERNEN“<br />

Besuchen Sie eine neue Full Dome Show<br />

und tauchen Sie ein in die Welt der<br />

Astronomie. Infos: harzplanetarium.de<br />

15|<strong>03</strong><br />

13.45 Uhr Bahnhof Westerntor<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie das Bahnbetriebswerk bei<br />

einer anschaulichen Führung.<br />

(Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

THE LENNEBROTHERS BAND –<br />

OLD SCHOOL ROCK’N’ROLL<br />

Ein international etablierter Rock`n`Roll-Act<br />

Eintritt frei!<br />

Infos: hasseroeder-burghotel.de<br />

16|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

14.00 Uhr Tourist-Info Wernigerode<br />

THEMATISCHE ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„Innenhöfe mit Atmosphäre“<br />

Preis: 10 € p. P., Kinder 5 €<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

THE BOOZE BOMBS<br />

Diese Rockabilly-Band präsentiert wilden<br />

authentischen Rockabilly und traditionellen<br />

Rock’n’Roll. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

17|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Parkplatz Feldstraße (FG)<br />

RUNDE UM DEN KÖNIGSKRUG<br />

Route: Königskrug – Baumstamm –<br />

Doppelsofa – Hahnenkleeklippen (ca. 7 km)<br />

Führung: Frieder Gleisberg,<br />

Tel. 0152 58419177<br />

Informationen: harzklub-wernigerode.de<br />

6<br />

16.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

AKADEMIEKONZERT<br />

DIRIGENTENWERKSTATT<br />

In Kooperation mit der Hochschule für<br />

Musik, Theater und Medien<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

19|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

15.30 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„DER STERNENHIMMEL ÜBER<br />

WERNIGERODE“<br />

Eine kompakte Übersicht über unser<br />

Sternensystem und der perfekte Einstieg<br />

in die Astronomie. Infos: harzplanetarium.de<br />

20 + 21 + 22 + 23|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Tourist-Info Wernigerode<br />

THEMATISCHE ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„Choco on Tour mit seinem<br />

Nachtwächter“<br />

inkl. Nachtwächter-Trunk<br />

Dauer: ca. 1,5 h, Preis: 10 € p. P., Kinder 5 €<br />

20|<strong>03</strong><br />

15.15 Uhr Bahnhof Westerntor<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie das Bahnbetriebswerk bei<br />

einer anschaulichen Führung.<br />

(Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

15.30 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„ZWEI LINSEN VERÄNDERN DIE WELT“<br />

Erfahre mehr über die Geschichte des<br />

Teleskops. Infos: harzplanetarium.de<br />

17.00 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„EUROPA AUF DEM WEG ZU DEN STERNEN“<br />

Besuchen Sie eine neue Full Dome Show<br />

und tauchen Sie ein in die Welt der<br />

Astronomie. Infos: harzplanetarium.de<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

THE IMITATES – EINE KUNTERBUNTE SHOW<br />

Anni.Ka Hoenig und ihre Crew imitieren<br />

Künstler aus aller Welt mit Gesang und<br />

Tanz. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de


Wir freuen uns<br />

auf Ihren Besuch!<br />

Spaß und Erholung<br />

für jedes Alter - bei jedem Wetter!<br />

145 Ferienhäuser und -wohnungen<br />

Erlebnisbad mit Superrutsche<br />

und Strömungskanal<br />

Saunalandschaft „Hexenkessel“<br />

mit Erlebnisduschen und Außenpool<br />

Indoor-Spielwelt auf 600 m 2<br />

Bowling und Kegeln<br />

Action-Games-Bereich<br />

Hasseröder Ferienpark · Nesseltal 11 · 38855 Wernigerode<br />

Tel. <strong>03</strong>943 55700 · www.hasseroeder-ferienpark.de<br />

7


WERNIGERODE<br />

22|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Schiefes Haus, Klintgasse 5<br />

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG<br />

Sonderausstellung<br />

„Bomben auf Wernigerode“<br />

Informationen: wernigerode.de<br />

19.30 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

5. SINFONIEKONZERT |<br />

„ERSTES UND LETZTES“<br />

„Metamorphosen für 23 Solostreicher“ von<br />

Strauss und der dritten Sinfonie von<br />

Beethoven, zwei Werke, die tief<br />

miteinander verbunden sind<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

ANILORAK DUO –<br />

GARANTIERT ROCK ‘N ROLL<br />

Schlagfertig, witzig und charmant<br />

präsentieren die beiden Profimusiker eine<br />

Vielzahl von weltbekannten Songs im<br />

Acousticstyle. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

23|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

14.00 Uhr Tourist-Info Wernigerode<br />

ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„1.000 Schritte rund ums Rathaus“<br />

Dauer: ca. 1 h, Preis: 8 € p. P., Kinder 4 €<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

ROMP ‘N’ STOMP<br />

Bei flotten Sounds und coolem Outfit<br />

brennt die Luft auf der Bühne. Also rauf auf<br />

die Tanzfläche und Romp ‘n’ Stomp!<br />

Eintritt frei! Infos: hasseroeder-burghotel.de<br />

<strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

09.00 Uhr Parkplatz Feldstraße (FG)<br />

ERKUNDUNG AM ROSSTRAPPEN-PLATEAU<br />

Rosstrappenstraße – Bibrakreuz –<br />

Winzenburgwarte – Rosstrappe (festes<br />

Schuhwerk erforderlich)<br />

Führung: Bärbel Meyer Tel. 0173 627667<br />

Informationen: harzklub-wernigerode.de<br />

8<br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

21. MUSEUMSFRÜHLING IN WERNIGERODE<br />

Die Museen in Wernigerode und<br />

umliegenden Gemeinden bieten ein<br />

besonderes Programm für Klein und Groß!<br />

Informationen: wernigerode.de<br />

16.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

BEATRICE BERRUT | (MO)ZART BESAITET<br />

Programm: Feuervogelsuite I Danse<br />

Macabre I Der Zauberlehrling I Harry Potter<br />

Fantasy I Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur KV 453<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

26|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

27|<strong>03</strong><br />

15.15 Uhr Bahnhof Westerntor<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie das Bahnbetriebswerk bei<br />

einer anschaulichen Führung.<br />

(Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

15.30 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„ZWEI LINSEN VERÄNDERN DIE WELT“<br />

Erfahre mehr über die Geschichte des<br />

Teleskops. Infos: harzplanetarium.de<br />

17.00 Uhr<br />

Harzplanetarium, W.-Rathenau-Str. 9<br />

„EUROPA AUF DEM WEG ZU DEN STERNEN“<br />

Besuchen Sie eine neue Full Dome Show<br />

und tauchen Sie ein in die Welt der<br />

Astronomie. Infos: harzplanetarium.de<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

LICHTZEIT<br />

Lassen Sie sich von Lichtzeit auf eine<br />

musikalische Reise durch die Natur und in<br />

sagenhafte Welten entführen. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

28 + 29 + 30 + 31|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Tourist-Info Wernigerode<br />

THEMATISCHE ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„Choco on Tour mit seinem<br />

Nachtwächter“<br />

inkl. Nachtwächter-Trunk<br />

Dauer: ca. 1,5 h, Preis: 10 € p. P., Kinder 5 €


WERNIGERODE<br />

28|<strong>03</strong><br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

THE ANTS – DIE SURF – ROCK’N’ROLL<br />

SHOW<br />

Der Spirit des Rock´n´Roll und Surf wird<br />

ewig die Zeit überdauern. Eben diesem<br />

Sound haben sich „The Ants“ verschrieben.<br />

Eintritt frei! Infos: hasseroeder-burghotel.de<br />

29|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr Konzerthaus Liebfrauen<br />

ORGELKONZERT AM KARFREITAG<br />

Programm: Joseph Haydn – Die sieben<br />

letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

COMEDY MAGIER ANDY CLAPP<br />

Es wirkt der feinsinnige und doch schwarze<br />

Humor von Andy Clapp. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

30|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Neue Dampflokwerkstatt,<br />

Unter den Zindeln<br />

WERKSTATTBESICHTIGUNGEN<br />

Erkunden Sie die neue Dampflokwerkstatt<br />

bei einer Führung (Anmeldung erforderlich)<br />

Infos: hsb-wr.de<br />

14.00 Uhr Tourist-Info Wernigerode<br />

THEMATISCHE ERLEBNISFÜHRUNG<br />

„Osterspaziergang mit kleiner<br />

Überraschung“<br />

Dauer: ca. 1,5 h, Preis: 10 € p. P., Kinder 5 €<br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

DE WALTONS<br />

Das Besondere ist neben ihrer Spielfreude<br />

der große kabarettistische Anteil und die<br />

Live Performance. Eintritt frei!<br />

Informationen: hasseroeder-burghotel.de<br />

31|<strong>03</strong><br />

11.00 Uhr Wildpark Christianental<br />

OSTEREIERSUCHE UNTER DEM<br />

MAMMUTBAUM<br />

Das Ostereiersammeln im Wildpark<br />

Christianental. Kostenfreies Angebot!<br />

12.00 Uhr<br />

Fürstlicher Marstall, Am Lustgarten 40<br />

FÜRSTLICHE OSTERN! –<br />

FAMILIEN OSTER-LUNCH-BUFFET<br />

mit Livemusik-Begleitung vom Leipziger<br />

Duo Zwischenspiel<br />

Karten: Tourist-Information, Marktplatz 10<br />

Anmeldung bis 25.<strong>03</strong>.20<strong>24</strong><br />

20.30 Uhr Hasseröder Burghotel<br />

ANILORAK DUO –<br />

GARANTIERT ROCK ‘N ROLL<br />

Schlagfertig, witzig und charmant<br />

präsentieren sie eine Vielzahl von<br />

weltbekannten Songs im Acousticstyle.<br />

Eintritt frei! Infos: hasseroeder-burghotel.de<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber und Verlag: Harzdruckerei GmbH, Wernigerode<br />

Max-Planck-Straße 12/14 | 38855 Wernigerode | Tel. <strong>03</strong>943 54<strong>24</strong>-0, Fax 54<strong>24</strong>25<br />

Anzeigenberatung: W. Schilling, R. Harms, Tel. <strong>03</strong>943 54<strong>24</strong>26, E-mail: w.schilling@harzdruckerei.de<br />

Erscheinungsweise: monatlich 30.000 Exemplare<br />

Verteilung über die touristischen Einrichtungen des gesamten Harzes<br />

Redaktionsschluß: 15. des Vormonats. Termine werden kostenlos veröffentlicht.<br />

Fotos: Robert Lehmann | D. Strauch | Lichtzeit | W. Schilling | freepik<br />

Schutzgebühr: 1 €. Der kostenpflichtige Erwerb entsprechend der Schutzgebühr ist jederzeit möglich<br />

und bis zum 20. des Vormonats dem Verlag als Bestellung zu übergeben.<br />

Die Versandkosten betragen <strong>24</strong> € jährlich.<br />

Für die freundliche Unterstützung gilt der Dank dem Harzer Tourismusverband, Nationalpark Harz,<br />

allen Kurverwaltungen und Touristinformationen des gesamten Harzes, die mit der Weitergabe ihrer<br />

Veranstaltungen zum Gelingen dieses Heftes beigetragen haben.<br />

Alle Rechte vorbehalten. Druck und alle Arten der Reproduktion, auch auszugsweise, werden als Verstoß<br />

gegen das Urheberrecht gewertet. Der Verlag haftet nicht für die Richtigkeit der Eintragungen und für<br />

etwaige redaktionelle und technische Fehler.<br />

9


www.blankenburg.de<br />

Für Bergfreunde, Zeitreisende,<br />

Kulturentdecker und Auszeit-Sucher.


Täglich<br />

10.00 Uhr<br />

Glasmanufaktur Harzkristall GmbH<br />

Erlebnisrundgang ManufakTour<br />

Erleben Sie eine einzigartige Reise durch<br />

unsere Glashütte. Erfahren Sie alles über<br />

die Entstehung und Verarbeitung des Rohstoffs<br />

Glas.<br />

Tickets: vor Ort. www.harzkristall.de<br />

jeden Fr<br />

21.00 Uhr Rathaus am Markt<br />

Nachtwächterführung durch die<br />

historische Altstadt<br />

„Hört ihr Leut‘ und lasst Euch sagen...“ –<br />

spannende Geschichten und historische<br />

Ereignisse sind zu erfahren.<br />

Tickets: Touristinformation Blankenburg,<br />

<strong>03</strong>944 362260. www.blankenburg.de<br />

bis 08|04<br />

Galerie im Schlosshotel Blankenburg<br />

Ausstellung<br />

Frank Täubner – ÖLGEMÄLDE<br />

Regionale Künstler haben die Möglichkeit,<br />

ihre Werke im Schlosshotel Blankenburg<br />

auszustellen. Diese Ausstellungen wechseln<br />

alle zwei Monate, so dass immer wieder<br />

neue Künstler die Gelegenheit haben,<br />

ihre Kunst im Hotel zu zeigen. Bei Interesse<br />

können die Kunstwerke auch erworben<br />

werden. Der freischaffende Künstler Frank<br />

Täubner aus Derenburg stellt einige seiner<br />

Werke in der Galerie im Schlosshotel aus.<br />

www.blankenburg.de<br />

BLANKENBURG (Harz)<br />

Ölgemälde<br />

Akademiekonzert „Klavierkaskaden in symphonischer Weite“<br />

© Frank Täubner<br />

08|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Kloster Michaelstein<br />

Akademiekonzert |<br />

„Klavierkaskaden in symphonischer<br />

Weite“<br />

Junge Pianistinnen und Pianisten strömen<br />

nach Michaelstein, um im Meisterkurs mit<br />

Klavierprofessor Bernd Goetzke ihr<br />

musikalisches Talent zu vervollkommnen.<br />

Dabei werden sie von einem<br />

professionellen, symphonischen Orchester<br />

begleitet.<br />

Begeben Sie sich auf eine klangliche Reise,<br />

bei der die Tasten zum Leben erweckt<br />

werden und die Klangwelt des Klaviers<br />

mit dem Orchester zu einem klanglichen<br />

Meisterwerk verschmilzt! Tickets:<br />

Touristinfo<br />

www.kloster-michaelstein.de<br />

© Kulturstiftung Sachsen-Anhalt<br />

11


BLANKENBURG (Harz)<br />

14|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Kloster Michaelstein<br />

Kluger Donnerstag | „Tempo, Tempo!<br />

Geschwindigkeit und Musikgeschichte“<br />

Postkutsche – Eisenbahn – Überschall –<br />

Internet: Die Beschleunigung unseres<br />

Lebens hat sich in den letzten 200 Jahren<br />

schwindelerregend gesteigert. Und das<br />

musikalische Zeitempfinden? Bei einem<br />

kulturgeschichtlichen Streifzug im Salon<br />

erfahren Sie mehr.<br />

Tickets: Kloster Michaelstein<br />

www.kloster-michaelstein.de<br />

17|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Kloster Michaelstein<br />

Akademiekonzert |<br />

„Die Bässe von morgen“<br />

Unter der Leitung von Stephan Petzold<br />

finden sich junge Bassistinnen und<br />

Bassisten zusammen, um die großen<br />

Resonanzräume ihrer Instrumente mit<br />

Klang zu füllen und präsentieren als<br />

krönenden Abschluss ihr Können im<br />

Konzert. Tickets: Kloster Michaelstein<br />

www.kloster-michaelstein.de<br />

23 – <strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

11.00 Uhr Festplatz „Jahnsportplatz“<br />

Trödelmarkt<br />

Neues, Gebrauchtes und gut Erhaltenes<br />

wird angeboten. www.blankenburg.de<br />

14.00 Uhr Dorfgemeinschaftshaus Börnecke<br />

Kindersachen- und Textilflohmarkt<br />

www.blankenburg.de<br />

18.00 Uhr Schlosshotel Blankenburg<br />

Earth Hour im Schlosshotel<br />

Wir laden Sie zu einem einzigartigen<br />

Erlebnis ein: Ein Menü, das ausschließlich<br />

im sanften Kerzenschein serviert wird,<br />

begleitet von einer klimaneutralen Auswahl<br />

kulinarischer Köstlichkeiten.<br />

www.schlosshotel-blankenburg.de<br />

27|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Kloster Michaelstein<br />

Akademiekonzert | „Die Geige grooved“<br />

Als Höhepunkt des Workshops Jazz, Rock,<br />

Pop für Streicher werden Rock-, Pop- und<br />

Jazzhits auf die Bühne gebracht. Das<br />

Streichorchester widmet sich<br />

mitreißenden Rhythmen, bekannten und<br />

unbekannten Melodien und schafft Raum<br />

für Improvisation. Es entsteht dabei ein<br />

außergewöhnliches Zusammenspiel, das<br />

die Grenzen der Musik sprengt. Eintritt frei<br />

www.kloster-michaelstein.de<br />

Akademiekonzert<br />

„Die Bässe von morgen“<br />

28 + 30|<strong>03</strong><br />

12.00 + 10.00 Uhr Lustige Osteraktion im<br />

NordharzCenter Blankenburg<br />

Treffen Sie während Ihres Einkaufes<br />

unseren Walkact „verrücktes Huhn“ und<br />

freuen Sie sich auf die eine oder andere<br />

Kleinigkeit. www.blankenburg.de<br />

© Kulturstiftung Sachsen-Anhalt<br />

29|<strong>03</strong><br />

11.00 Uhr Bahnhof Blankenburg<br />

Fahrt mit der historischen Rübelandbahn<br />

von Blankenburg nach Halberstadt<br />

und Rübeland<br />

Fahrkartenverkauf am Fahrtag ab 10.00<br />

Uhr im Bahnhof Blankenburg.<br />

arbeitsgemeinschaft-ruebelandbahn.de<br />

12


30|<strong>03</strong> – 01|04<br />

11.00 Uhr Burg und Festung Regenstein,<br />

Am Platenberg<br />

Wikingerfestspiele<br />

An diesem Osterwochenende kann man<br />

sich in die Epoche der Wikinger entführen<br />

lassen. Über 30 Handwerker und Händler<br />

zeigen ihre Handwerkskunst. Auch<br />

Künstlervolk wird auf dem Markt die Gäste<br />

unterhalten. Auch an die Kleinen ist<br />

gedacht. Am Abend wird das Osterfeuer<br />

entzündet. Für Speis und Trank ist gesorgt.<br />

Kostenloser Busshuttle vom Parkplatz „Am<br />

Hasenwinkel“ bis zum Fuße des<br />

Regensteins.<br />

Tickets: vor Ort www.blankenburg.de<br />

30|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Kloster Michaelstein<br />

Familienführung |<br />

„Durften Mönche lachen?“<br />

Osterlachen – darf man nur zu Ostern<br />

lachen und warum ausgerechnet an<br />

Ostern? Auf diese Fragen wird Antwort<br />

gegeben und auch wie es sich bei den<br />

Mönchen mit dem Lachen verhalten hat.<br />

Tickets: Kloster Michaelstein<br />

www.kloster-michaelstein.de<br />

13.15 Uhr Bahnhof Blankenburg<br />

Fahrt mit der historischen Rübelandbahn<br />

– „Theater- und OsterhasenExpress“<br />

Fahrkartenverkauf am Fahrtag ab 12.00 Uhr<br />

im Bahnhof Blankenburg (Harz) oder in der<br />

Touristinfo.<br />

arbeitsgemeinschaft-ruebelandbahn.de<br />

31|<strong>03</strong> + 01|04<br />

12.00 Uhr<br />

Osterbuffet im Schlosshotel<br />

www.schlosshotel-blankenburg.de<br />

Feiern Sie Ostersonntag und -montag mit<br />

uns und tauchen Sie ein in eine entspannte<br />

und festliche Atmosphäre. Genießen Sie<br />

eine Vielzahl kulinarischer Köstlichkeiten<br />

bei unserem österlichen Buffet.<br />

BLANKENBURG (Harz)<br />

Klosterkonzert „Halleluja! Er lebt!“<br />

© Kulturstiftung Sachsen-Anhalt<br />

31|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Kloster Michaelstein<br />

Michaelsteiner Klosterkonzert –<br />

„Halleluja! Er lebt!“<br />

Festliche Barockmusik zum Ostersonntag.<br />

Das Telemannische Collegium Michaelstein<br />

arbeitet in diesem Konzert mit dem<br />

belgischen Gastdirigenten Florian Heyerick<br />

zusammen. Dieses Konzert ist Teil unserer<br />

Abonnement-Konzerte. Tickets: Touristinfo<br />

www.kloster-michaelstein.de<br />

© Schlosshotel Blankenburg<br />

17.00 Uhr (28|<strong>03</strong>) Hüttenrode, auf dem Sportplatz<br />

18.00 Uhr Blankenburg, Festplatz „Jahnsportplatz“<br />

18.00 Uhr Derenburg, Parkplatz hinter dem Freibad<br />

18.30 Uhr Heimburg, auf dem Sportplatz<br />

19.00 Uhr Börnecke, am Angelteich<br />

19.00 Uhr Cattenstedt, Umzug mit Spielmannszug ab Bohlweg zum<br />

Dorfgemeinschaftshaus an der Worth<br />

19.00 Uhr Timmenrode, Fläche oberhalb Roßtrappenstraße/An der Ziegelhütte<br />

30|<strong>03</strong><br />

OSTERFEUER<br />

13


NATIONALPARK HARZ<br />

01|<strong>03</strong><br />

11.00 – 16.00 Uhr Drei Annen Hohne<br />

Natur-Erlebniszentrum HohneHof<br />

Rangersprechstunde<br />

Erfahren Sie Spannendes rund um die<br />

Natur und Basteln und Forschen Sie mit<br />

der Rangerin, dem Ranger am Natur-<br />

Erlebniszentrum HohneHof.<br />

Wechselnde Angebote, geeignet für Kinder<br />

ab dem Vorschulalter. Anmeldung<br />

erforderlich! Tel. <strong>03</strong>9455 8640<br />

07|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Altenau-Torfhaus<br />

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus<br />

„Wildnisspaziergang – warum der Wald<br />

sich wandelt“<br />

Auf einem gemütlichen Spaziergang in die<br />

Kernzone des Nationalparks zeigen wir<br />

euch das vielfältige Gesicht der Wildnis.<br />

ca. 2 Stunden. Anmeldung erforderlich!<br />

05320 331790 oder post@torfhaus.info<br />

Sonderveranstaltung mit Gebühr!<br />

13|<strong>03</strong><br />

11.00 – 16.00 Uhr Drei Annen Hohne<br />

Natur-Erlebniszentrum HohneHof<br />

Rangersprechstunde<br />

Erfahren Sie Spannendes rund um die<br />

Natur und Basteln und Forschen Sie mit<br />

der Rangerin, dem Ranger am Natur-<br />

Erlebniszentrum HohneHof.<br />

Wechselnde Angebote, geeignet für Kinder<br />

ab dem Vorschulalter. Anmeldung<br />

erforderlich! Tel. <strong>03</strong>9455 8640<br />

14|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Altenau-Torfhaus<br />

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus<br />

„Wildnisspaziergang – warum der Wald<br />

sich wandelt“<br />

Auf einem gemütlichen Spaziergang in die<br />

Kernzone des Nationalparks zeigen wir<br />

euch das vielfältige Gesicht der Wildnis.<br />

ca. 2 Stunden. Anmeldung erforderlich!<br />

05320 331790 oder post@torfhaus.info<br />

Sonderveranstaltung mit Gebühr!<br />

19|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Altenau-Torfhaus<br />

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus<br />

„Wir erforschen den wilden Wald –<br />

Naturerlebnis für Familien“<br />

Wir streifen zusammen durch die Wildnis<br />

des Nationalparks Harz und erleben den<br />

Wald mit allen Sinnen. ca. 2,5 Stunden<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

05320 331790 oder post@torfhaus.info<br />

Sonderveranstaltung mit Gebühr!<br />

22|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Sankt Andreasberg<br />

Nationalparkhaus Sankt Andreasberg<br />

„Gletscher und Permafrost –<br />

Der Harz in der Eiszeit“<br />

Vortrag von dem Geograf Oliver Kox<br />

ca. 1,5 Stunden. Anmeldung erforderlich!<br />

05582 923074 oder info@<br />

nationalparkhaus-sanktandreasberg.de<br />

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird<br />

gebeten.<br />

23|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Altenau-Torfhaus<br />

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus<br />

„Das Grüne Band – die ehemalige<br />

innerdeutsche Grenze erleben“<br />

Wir führen Sie an die ehemalige innerdeutsche<br />

Grenze zwischen Torfhaus und<br />

dem Brocken. ca. 5 Stunden (ca. 10 – 12 km)<br />

Anmeldung erforderlich! 05320 331790<br />

oder post@torfhaus.info<br />

Sonderveranstaltung mit Gebühr!<br />

<strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

11.00 – 16.00 Uhr Drei Annen Hohne<br />

Natur-Erlebniszentrum HohneHof<br />

Rangersprechstunde<br />

Erfahren Sie Spannendes rund um die<br />

Natur und Basteln und Forschen Sie mit<br />

der Rangerin, dem Ranger am Natur-<br />

Erlebniszentrum HohneHof.<br />

Wechselnde Angebote, geeignet für Kinder<br />

ab dem Vorschulalter. Anmeldung<br />

erforderlich! Tel. <strong>03</strong>9455 8640<br />

26|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Drei Annen Hohne<br />

Eingang Löwenzahnpfad<br />

„Wildtiere und ihr Einfluss auf den Wald“<br />

Begleiten Sie unsere Ranger auf dieser<br />

leichten Rundtour und erfahren dabei viel<br />

Wissenswertes. ca. 3-4 Stunden (5 km)<br />

Anmeldung erforderlich! Tel. <strong>03</strong>9455 8640<br />

14


NATIONALPARK HARZ<br />

27|<strong>03</strong><br />

13.00 Uhr Altenau-Torfhaus<br />

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus<br />

„Der Ruf der Wildnis – kehren die Wölfe<br />

zurück in den Harz?“<br />

Unsere Exkursion führt uns auf die<br />

Wolfswarte, wo der Sage nach ein<br />

versteinerter Wolf die Jahrhunderte<br />

überdauert hat. ca. 4 Stunden<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

05320 331790 oder post@torfhaus.info<br />

Sonderveranstaltung mit Gebühr!<br />

19.00 Uhr Sankt Andreasberg<br />

Nationalparkhaus Sankt Andreasberg<br />

„Der Biber als Nachbar: Gestalter der<br />

Umwelt mit Wasser und Licht“<br />

Vortrag von Dieter Mahsarski<br />

ca. 1,5 Stunden. Anmeldung erforderlich!<br />

05582 923074 oder info@<br />

nationalparkhaus-sanktandreasberg.de<br />

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird<br />

gebeten.<br />

28|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Altenau-Torfhaus<br />

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus<br />

„Wildnisspaziergang – warum der Wald<br />

sich wandelt“<br />

Auf einem gemütlichen Spaziergang in die<br />

Kernzone des Nationalparks zeigen wir<br />

euch das vielfältige Gesicht der Wildnis.<br />

ca. 2 Stunden. Anmeldung erforderlich!<br />

05320 331790 oder post@torfhaus.info<br />

Sonderveranstaltung mit Gebühr!<br />

29|<strong>03</strong><br />

11.00 – 16.00 Uhr Drei Annen Hohne<br />

Natur-Erlebniszentrum HohneHof<br />

Rangersprechstunde<br />

Erfahren Sie Spannendes rund um die<br />

Natur und Basteln und Forschen Sie mit<br />

der Rangerin, dem Ranger am Natur-<br />

Erlebniszentrum HohneHof.<br />

Wechselnde Angebote, geeignet für Kinder<br />

ab dem Vorschulalter. Anmeldung<br />

erforderlich! Tel. <strong>03</strong>9455 8640<br />

Einfach. Regional. Für alle.<br />

HARZwert<br />

www.HARZwert.app<br />

Die Gutschein-App<br />

für den Harz<br />

Exklusive Gutscheine von über<br />

100 Partnern.<br />

Monatlich neue<br />

Angebote.<br />

Jetzt<br />

kostenfrei<br />

downloaden.<br />

Eine Marke der<br />

15


OBERHARZ<br />

BRAUNLAGE<br />

jeden Di + Do<br />

10.00 – 12.00 Uhr<br />

Braunlager Heimat- und FIS-Skimuseum<br />

Erfahren Sie etwas über die Braunlager<br />

Vergangenheit und wie Oberförster<br />

Arthur Ulrichs den Skilauf einführte<br />

jeden Di<br />

10.30 Uhr Braunlage Kurgastzentrum<br />

Gästebegrüßung mit vielen nützlichen<br />

Informationen für Ihren Harzurlaub und<br />

anschließender Stadtführung<br />

jeden Mi (außer 06|<strong>03</strong>)<br />

09.45 Uhr Tourist-Information<br />

„Zu ortsfernen Zielen“<br />

Geführte Wanderung mit Einkehr in einer<br />

Waldgaststätte. Evtl. Nutzung des ÖPNV<br />

(mit Gästekarte HATIX kostenfrei).<br />

Mindestteilnehmer: 4 Personen.<br />

Anmeldung unter Tel. 05520 93070,<br />

tourist-info@braunlage.de<br />

Infos unter www.braunlage.de<br />

jeden Mi + Sa<br />

20.00 Uhr Eisstadion Braunlage<br />

„Eisdisco“<br />

jeden Sa<br />

15.00 Uhr<br />

Sanatorium Dr. Barner, Dr. Barner Str. 1<br />

Führung durch das Jugendstil-<br />

Sanatorium<br />

kostenfrei<br />

20.00 Uhr Musiksaal<br />

Klassisches Konzert<br />

kostenfrei<br />

Info-Tel. 05520 804-234<br />

04|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Tourist-Information<br />

„Kurze Wanderung um Braunlage“<br />

Die geführte Tour findet bei jedem Wetter<br />

statt, Mindestteilnehmer: 2 Personen.<br />

Anmeldung unter Tel. 05520 93070,<br />

tourist-info@braunlage.de<br />

Infos unter www.braunlage.de<br />

09|<strong>03</strong><br />

12.00 Uhr Stadt- und Schulbücherei<br />

Bilderbuchkino<br />

13 + 28|<strong>03</strong><br />

18.30 Uhr SALD harzmade Schmuckdesign<br />

Elbingeröder Str. 3<br />

Schmuckworkshop – Edelsteinarmband<br />

Dauer: ca. 1,5 h, Kosten: 60 € pro Person<br />

(jedes weitere Armband 45 €),<br />

nur mit Voranmeldung.<br />

Infos unter www.braunlage.de<br />

16|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Eisstadion<br />

3. Internationaler Adult Skate Happening<br />

Eiskunstlaufwettbewerb<br />

Infos unter www.braunlage.de<br />

18 + 25|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Tourist-Information<br />

„Kinderfreundliche Wanderung mit<br />

Edelsteinsuche in der Bode“<br />

Anmeldung unter Tel. 05520 93070,<br />

tourist-info@braunlage.de<br />

Infos unter www.braunlage.de<br />

23|<strong>03</strong><br />

17.00 Uhr Stadt- und Schulbücherei<br />

Harzkrimi on Tour<br />

Silke Mahrt: „Harzer Sühne“; Dirk Rühmann:<br />

„N-Stoff“; Helmut Exner: „Geschichten aus<br />

den Lilly-Romanen“. Eintritt 9 €<br />

27|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Kurgastzentrum<br />

Interaktives Familienkonzert mit der<br />

Southampton University Concert Band<br />

Eintritt frei<br />

30|<strong>03</strong><br />

15.30 Uhr SALD harzmade Schmuckdesign<br />

Elbingeröder Str. 3<br />

Schmuckworkshop – Silberanhänger<br />

Dauer: ca. 2,5 h, Kosten: 75 € pro Person,<br />

nur mit Voranmeldung.<br />

Infos unter www.braunlage.de<br />

30|<strong>03</strong><br />

23.00 Uhr Trinitatiskirche<br />

Osternacht<br />

Andacht mit Abendmahl<br />

16


Braunlage – im Herzen des Harzes<br />

BRAUNLAGE<br />

Braunlage liegt inmitten des Naturparks Harz, in unmittelbarer Nähe des Nationalparks.<br />

Überragt wird der Luftkurort und Wintersport von dem mit 971 m höchsten Berg in Niedersachsen,<br />

dem Wurmberg. Hier befindet sich auch die größte Sprungschanze des Harzes. Die<br />

Wurmbergseilbahn bringt die Fahrgäste in weniger als 15 Minuten nach oben, von wo man<br />

eine wunderschöne Aussicht über den gesamten Oberharz genießen kann.<br />

Freizeitgestaltung für die ganze Familie wird auf dem Berg großgeschrieben, denn sowohl ein<br />

großes Spielareal, der neu angelegte Bergsee, Streichelzoo mit Harzer Bergtieren und die<br />

höchste Aussichtsplattform Niedersachsens auf dem Anlaufturm der Wurmbergschanze<br />

versprechen Kurzweil für jedes Alter. Wer nach Braunlage kommt, den erwartet unter anderem<br />

das Hallen- und Freizeitbad, welches erholsames und entspannendes Schwimmen in<br />

drei unterschiedlich großen und temperierten Schwimmbecken sowie Dampf- und Finnische<br />

Sauna anbietet. Sechs Solarien und eine Sonnendusche runden das Angebot ab.<br />

Besonders erwähnenswert ist der 14 ha große Kurpark in Braunlage mit seinen großzügigen<br />

Anlagen, dem Berggarten und dem Kurgastzentrum mit seinem vielfältig kulturellen und<br />

musikalischen Unterhaltungsprogramm. Für Wanderer ist Braunlage mit ca. 220 km langen,<br />

gepflegten Spazier- und Wanderwegen idealer Ausgangspunkt, zudem werden vom Harzklub<br />

und der Nationalparkverwaltung fast täglich geführte und thematische Wanderungen<br />

angeboten. Ein besonderes Highlight in Braunlage sind die Monsterroller und der<br />

Downhill-Park am Wurmberg, der ultimative Downhill Spaß für die ganze Familie! Vier<br />

Startrouten der Volksbank Arena Harz – dem größten Mountainbikerparadies im Norden,<br />

beginnen in Braunlage und sind mit vielen der insgesamt 69 Routen (2000 km) kombinierbar.<br />

Weitere Informationen:<br />

Tourist-Info Braunlage, Elbingeröder Str. 17, 38700 Braunlage, Tel.: 05520 9307-0,<br />

Fax: 05520 9307-20, www.braunlage.de, tourist-info@braunlage.de<br />

Eisstadion<br />

Braunlage<br />

Ihre ideale, witterungsunabhängige Sportund<br />

Freizeitanlage für die ganze Familie<br />

• attraktive Eishockeyspiele<br />

• Schlittschuh- & Helmverleih<br />

• Eisstockschießen für Gruppen<br />

• Kostenlose Lernlaufhilfen für Kinder<br />

• Eisdisco<br />

• Kindergeburtstage<br />

• Ein Event für Gruppen & Schulklassen<br />

• Stadion-Restaurant mit Blick auf die Eisfläche<br />

Eisstadion Braunlage | Harzburger Straße<br />

Tel.: 05520 2191 | info@eisstadion-braunlage.de<br />

Für nähere<br />

Informationen zu<br />

den Öffnungs- und<br />

öffentlichen Laufzeiten<br />

besuchen<br />

Sie bitte unsere<br />

Internetseite:<br />

www.eisstadionbraunlage.de<br />

17


OBERHARZ<br />

18<br />

BUNTENBOCK<br />

<strong>03</strong>|<strong>03</strong><br />

17.00 Uhr Buntenbock<br />

Musik in der Dorfkirche<br />

CLAUSTHAL-<br />

ZELLERFELD<br />

02 + 16|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr OutdoorCenterHarz<br />

Trendiger Winterspaß –<br />

Fatbike Tour im Oberharz<br />

Tel. 05323 98<strong>24</strong>60<br />

05|<strong>03</strong><br />

Ab 16.30 Uhr Stadtbibliothek<br />

Vorlesenachmittag<br />

für Kinder von 4 – 6 Jahren<br />

09 + 12|<strong>03</strong><br />

14.00 – 16.30 Uhr Stadthalle<br />

Kinderkleiderbörse und Kinderflohmarkt<br />

12|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Stadtbibliothek<br />

„Bond trifft Blume“ –<br />

Krimilesung mit Musik<br />

14|<strong>03</strong><br />

15.30 Uhr Aula der Robert-Koch-Schule<br />

Telemann-Geburtstag<br />

Musik und mehr – von Kindern für Kinder<br />

22|<strong>03</strong><br />

17.30 Uhr Oberharzer Bergwerksmuseum<br />

Vortrag „Werk Tanne“<br />

<strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

17.00 Uhr Marktkirche „Zum Heiligen Geist“<br />

Musik und Wort –<br />

ein musikalischer Gottesdienst<br />

30|<strong>03</strong><br />

Bei Einbruch der Dunkelheit<br />

Oberharzer Orte<br />

Osterfeuer<br />

19.00 Uhr Ottiliae-Schacht<br />

Osterfeuer<br />

HOHEGEISS<br />

jeden Di<br />

10.30 Uhr Tourist-Information<br />

Geführte Wanderung<br />

„Rund um Hohegeiß“<br />

Anmeldung bis zum Vortag unter<br />

05583 <strong>24</strong>1. Evtl. alternativ zur Wanderung,<br />

Eisstockschießen. Infos: www.hohegeiss.de<br />

jeden Do<br />

10:00 Uhr Tourist-Information<br />

Themenwanderung „Harzer Grenzweg<br />

und Fahrt mit dem Dampfzug der Harzer<br />

Schmalspurbahnen“<br />

Anmeldung bis zum Vortag 12 Uhr unter<br />

Tel. 05583 <strong>24</strong>1 oder tourist-info@hohegeiss.<br />

de. Infos unter www.hohegeiss.de<br />

13.00 – 13.45 Uhr<br />

vor der Tourist-Information, Kirchstr. 15 A<br />

Wochenmarkt<br />

Obst, Gemüse, Back-, Fleisch- u. Wurstwaren<br />

jeden Sa (außer 30|<strong>03</strong>)<br />

19:30 Uhr Tourist-Information<br />

Fackelwanderung<br />

ca. 2 km. Anmeldung in der Tourist-Info,<br />

Tel. 05583 <strong>24</strong>1 oder im Rodelcentrum<br />

Hohegeiß, Tel. 05583 831.<br />

Findet nur bei geeigneter Witterung statt.<br />

Kostenbeitrag: 3,50 € pro Fackel<br />

30|<strong>03</strong><br />

16.00 – 18.00 Uhr Hohegeißer<br />

Heimatmuseum „Alte Pfarre“<br />

Zeigt vieles über die Ortsgeschichte<br />

und über die Zeit, als Hohegeiß an der<br />

Grenze zur DDR lag<br />

18.30 Uhr Schützenplatz<br />

Osterfeuer<br />

RÜBELAND<br />

jeden Sa + 26 + 28|<strong>03</strong><br />

9.00 Uhr (Treff: 8.55 Uhr) Baumannshöhle<br />

Taschenlampenführungen für Kinder<br />

Spezielles Angebot für die gesamte Familie<br />

25 + 26 + 17|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr Theater in der Baumannshöhle<br />

„Die kleine Hexe“


Von Mensch und Technik inspiriert. Mit Leidenschaft betrieben. Privat geführt.<br />

FLUG-SIMULATOREN<br />

Bitte vorab online buchen.<br />

EXPERIMENTE,<br />

RIESENRUTSCHE<br />

KOSTENFREIE<br />

AUDIOFÜHRUNG<br />

Kinder<br />

Audioführung<br />

mit<br />

MUSEUMSSHOP<br />

CafetAIRia<br />

11 bis 17:30 Uhr<br />

ONLINE-TICKETS<br />

KOSTENFREIER<br />

PARKPLATZ<br />

Täglich geöffnet: 10 bis 18 Uhr (außer <strong>24</strong>./25.12., 1.1.), Letzter Einlass: 16:30 Uhr<br />

Luftfahrtmuseum Wernigerode, Gießerweg 1, 38855 Wernigerode, Telefon: <strong>03</strong>943 633126, www.luftfahrtmuseum-wernigerode.de


E


Pracht des<br />

Mittelalters<br />

Domschatz<br />

Halberstadt<br />

www.dom-schatz-halberstadt.de<br />

Foto: Bertram Kober/Punctum<br />

Harzer Wandernadel<br />

Das Wanderstempeln im Harz<br />

1 Wanderpass - 222 Wander-Ziele<br />

Sie wandern oder radwandern gern und wollen im Urlaub Natur & Berge<br />

genießen?<br />

Dann entdecken Sie den Harz<br />

-Deutschlands nördlichstes Mittelgebirgeund<br />

werden Sie Harzer Wanderkönig oder gar Wanderkaiser.<br />

Erleben Sie Erholung in unbeschwerter Natur und erwandern Sie<br />

Ihre persönliche “Harzer Wandernadel”


Bergstüb<br />

Kloster Michaelstein - erhabene Schlichtheit<br />

Ehemaliges Zisterzienserkloster mit gut erhaltener historischer Bausubstanz<br />

Kreuzgang mit mittelalterlichen Klausurräumen, Kräuter- und Gemüsegarten<br />

nach historischen Quellen, Musikausstellung “KlangZeitRaum”<br />

Thematische Veranstaltungen, Konzerte, Seminare und Tagungen<br />

INFORMATIONEN:<br />

Michaelstein 3, Blankenburg (Harz)<br />

<strong>03</strong>944 90 30 0, www.kloster-michaelstein.de<br />

Hannover<br />

Bad Salzdetfurth<br />

Lamspringe<br />

Rhüden<br />

Seesen<br />

Lutter am Bbge.<br />

Salzgitter-Bad<br />

Lautenthal<br />

Langelsheim<br />

Wolfshagen<br />

im Harz<br />

Hahnenklee<br />

Bockwiese<br />

Braunschweig<br />

Goslar<br />

Schulenberg<br />

Hornburg<br />

Vienenburg<br />

Bad Harzburg<br />

Torfhaus<br />

Osterwieck<br />

Ilsenburg<br />

Drübeck<br />

Darling<br />

Brocken<br />

rode<br />

Schierke<br />

Drei-A<br />

Bad Gandersheim<br />

Einbeck<br />

Einbeck<br />

Northeim<br />

Nörten<br />

Hardenberg<br />

Bad Grund<br />

Windhausen<br />

Osterode<br />

am Harz<br />

Ebergötzen<br />

Wildemann<br />

Clausthal-Zellerfeld<br />

Lerbach<br />

Hattorf<br />

am Harz<br />

Pöhlde<br />

Buntenbock<br />

Lonau<br />

Herzberg<br />

am Harz<br />

Rhumspringe<br />

Duderstadt<br />

Bad Lauterberg<br />

im Harz<br />

Scharzfeld<br />

Altenau<br />

Riefensbeek<br />

Kamschl.<br />

Sieber<br />

Sankt Andreasberg<br />

Steina<br />

Wieda<br />

Bad Sachsa<br />

Braunlage<br />

Hohegeiß<br />

Zorge<br />

Elend<br />

Ellrich<br />

Walkenried<br />

Kö<br />

T<br />

Sorge<br />

Benn<br />

Sülzh<br />

R<br />

Göttingen<br />

Heilbad Heiligenstadt<br />

Teistungen<br />

Worbis<br />

Leinefelde<br />

Bleicherode<br />

Mit freundlicher Unterstützung des Harzer Tourismusverbandes. Informationen unter www.ha<br />

Wir drucken für die Zukunft:<br />

klimaneutral, FSC-zertifiziert und umweltschonend<br />

H<br />

Max-Planck-Straße 12/14 • 38855 Wernigerode<br />

DRUCKEREI Telefon <strong>03</strong>943 54<strong>24</strong>-0 • info@harzdruckerei.de<br />

WERBETECHNIK Telefon <strong>03</strong>943 408040-0 • werbetechnik@harzdruckerei.de<br />

www.harzdruckerei.de


Stangerorde<br />

Das Josephskreuz auf dem Auerberg<br />

Ein lohnendes Ziel für alle Harzgäste<br />

Schinkelstube, Biergarten 60 Plätze,<br />

gemütliche Kaffeeterrasse unterm Josephskreuz<br />

Inh. Kathrin Hohmann - Bewirtschaftet seit 1896 -<br />

06536 Südharz OT Stolberg · Tel. <strong>03</strong>4654 476<br />

www.bergstuebl-josephskreuz.de<br />

bergstuebljosephskreuz<br />

l_<strong>BT</strong>_85x47_02_20.indd 1 26.02.20 12:07<br />

Magdeburg<br />

Wernigerode<br />

e-<br />

Halberstadt<br />

Hedersleben<br />

Regenstein<br />

Quedlinburg Ermsleben Aschersleben<br />

Blankenburg Timmenrode<br />

Roseburg<br />

Elbingerode Hüttenrode<br />

Wienrode Thale Gernrode<br />

Meisdorf<br />

Rieder<br />

nnen-Hohne<br />

Bad Suderode Ballenstedt<br />

Rübeland<br />

nigshütte<br />

anne<br />

Trautenstein<br />

eckenstein<br />

othesütte<br />

Hasselfelde<br />

Stiege<br />

Huy<br />

Altenbrak<br />

Treseburg<br />

Allrode<br />

Breitenstein<br />

Güntersberge<br />

Friedrichsbrunn<br />

Straßberg<br />

Alexisbad<br />

Josefskreuz<br />

Harzgerode<br />

Königerode<br />

Neudorf<br />

Dankerode<br />

Wippra<br />

Seeland<br />

Pansfelde<br />

Molmerswende<br />

Schielo<br />

Staßfurt<br />

Mansfeld<br />

Klostermansfeld<br />

Wieserode<br />

Lutherstadt-<br />

Eisleben<br />

ayn<br />

Ilfeld<br />

Stolberg<br />

Neustadt<br />

Rodishain<br />

Nordhausen<br />

Uftrungen<br />

Berga<br />

Kelbra<br />

Kyffhäuser<br />

Sangerhausen<br />

Allstedt<br />

ainrode<br />

Sondershausen<br />

Bad Frankenhausen<br />

Artern<br />

Wiehe<br />

Harzer<br />

Schmalspurbahnen<br />

www.hsb-wr.de<br />

rzinfo.de<br />

Modellbahn Wiehe | 06571 Roßleben-Wiehe | Am Anger 19


NATIONALPARK HARZ<br />

Eine Perle um den Höchsten im Norden<br />

1990 wurde das Gebiet um den Brocken als Nationalpark<br />

ausgewiesen und somit mit einem<br />

Gütesiegel erster Wahl ausgezeichnet. Wälder,<br />

Moore und Fließgewässer in ihrer naturnahen Form bieten Lebensraum für<br />

zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten. Hier darf sich die Natur wieder<br />

ausbreiten. Der Mensch ist willkommen, all das zu beobachten und die<br />

Ursprünglichkeit zu erleben.<br />

Dieser seit 2006 länderübergreifende Nationalpark Harz umfasst mit einer<br />

Größe von <strong>24</strong>.700 Hektar etwa ein Zehntel der Gesamtfläche des Mittelgebirges<br />

und ist trotzdem in seiner Natürlichkeit mit keinem anderen zu vergleichen.<br />

Hinweise zum Gebiet und zu Veranstaltungen erhalten Sie in allen Informationsstellen.<br />

Seit Juni 2000 ist das multimediale Brockenhaus mit einer ganz<br />

besonderen Brockenausstellung wieder geöffnet. Falls Sie den Nationalpark<br />

unter fachkundiger Führung eines Rangers den Nationalpark erkunden<br />

möchten – wir helfen Ihnen gern weiter.<br />

Nationalpark Harz<br />

Lindenallee 35 | 38855 Wernigerode | Tel.: <strong>03</strong>943 5502-0<br />

Fax: <strong>03</strong>943 5502-37 | E-Mail: info@nationalpark-harz.de<br />

19


OBERHARZ<br />

20<br />

RÜBELAND<br />

28 + 31|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr Theater in der Baumannshöhle<br />

„Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“<br />

30|<strong>03</strong><br />

14.30 Uhr Theater in der Baumannshöhle<br />

„Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“<br />

Weitere Infos sowie die Öffnungszeiten<br />

finden Sie unter www.harzer-hoehlen.de.<br />

SCHIERKE<br />

Täglich<br />

12.15 Uhr Eingang Nationalpark-<br />

Besucherzentrum Brockenhaus<br />

„Mit dem Ranger einmal um die<br />

Brockenkuppe“<br />

Informationen unter Tel.: <strong>03</strong>9455 50005<br />

08 + 20|<strong>03</strong><br />

11.00 – 16.00 Uhr HohneHof, Drei Annen Hohne<br />

RANGERSPRECHSTUNDE<br />

Erfahren Sie Spannendes rund um die<br />

Natur, basteln und forschen Sie am Natur-<br />

Erlebniszentrum Hohne.<br />

Informationen: nationalpark-harz.de<br />

15|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Stammhaus Schierker Feuerstein<br />

RUNDGANG DURCH DAS STAMMHAUS<br />

Während der Führung wird erklärt, wie<br />

Tradition und Fortschritt zusammenpassen<br />

und was den Kräuter-Halb-Bitter so<br />

besonders macht.<br />

Anmeldung (ab 18 J.): Tel. <strong>03</strong>9455 372<br />

26|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Treff: Eingang Löwenzahnentdeckerpfad,<br />

Drei Annen Hohne<br />

GEFÜHRTE WANDERUNG MIT DEM RANGER –<br />

„Wildtiere und ihr Einfluss auf den Wald“<br />

Informationen: Tel. <strong>03</strong>9455 8640<br />

28|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr Rathaussaal, Schierke<br />

PUPPENTHEATER „Der Haseninselurlaub“<br />

Theater Silberborn, Eintritt frei!<br />

Informationen: schierke-am-brocken.de<br />

29|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Tourist-Info Schierke<br />

ORTSFÜHRUNG „Unterwegs in Schierke“<br />

– kleiner Rundgang<br />

Dauer: ca. 1 h, Preis: 8 € p. P., Kinder 4 €<br />

30|<strong>03</strong><br />

ab 18.00 Uhr Kurpark Schierke<br />

OSTERFEUER IM KURPARK<br />

für das leibliche Wohl ist gesorgt<br />

31|<strong>03</strong><br />

09.00 Uhr Tourist-Info Schierke<br />

OSTEREIERSUCHE<br />

der Osterhase hat kleine Überraschungen<br />

im Kurpark versteckt<br />

Kostenfreies Angebot!<br />

ST. ANDREASBERG<br />

täglich<br />

9.00 – 17.00 Uhr Matthias-Schmidt-Berg,<br />

Mountainbike- und Downhill-Erlebnispark<br />

Sommerrodelbahn und MSB-X-Trail<br />

abhängig von Witterung<br />

Di – So<br />

11.00 und 14.30 Uhr Grube Samson<br />

Erleben Sie das UNESCO-Weltkulturerbe<br />

„Oberharzer Wasserwirtschaft“<br />

Führungen durch das Historische<br />

Silbererzbergwerk, kostenpflichtig.<br />

Reservierung wegen begrenzter<br />

Teilnehmerzahl erforderlich unter Telefon:<br />

05582 1<strong>24</strong>9 oder info@grube-samson.de<br />

(Montag geschlossen außer an den NDS<br />

Ferien und Feiertagen)<br />

Di – So<br />

10.00 – 17.00 Uhr Nationalparkhaus<br />

Ausstellung Wildnis, Bedeutung<br />

Nationalparken, Entwicklung Naturund<br />

Kulturlandschaft, Natur- und<br />

Umweltschutz, Geopark-Infostelle<br />

Eintritt frei. Montag geschlossen (außer an<br />

Feiertagen)<br />

jeden Mi<br />

10.00 Uhr Treffpunkt Wanderpfahl Kurhaus<br />

Wandern mit dem Harzklub Zweigverein<br />

Sankt Andreasberg


Erstes<br />

Köhlereimuseum<br />

Deutschlands!<br />

GUT BRAND!<br />

Köhlerei Köhlerei live erleben<br />

Köhlerei-Museum Tradition & Entwicklungsgeschichte<br />

Köhlerhütte Essen- und Trinken nach Köhlerart<br />

Köhlerladen Harzer Buchenholzkohle & Spezialitäten<br />

Spielplatz Streichelzoo & Aktionen für Kinder<br />

TASHA BYNZ ®<br />

38899 Hasselfelde | Telefon <strong>03</strong>9459. 72254 | www.harzkoehlerei.de<br />

Familie Wewer · Mandelholz 1 · 38875 Elend<br />

Werner Tübkes<br />

Monumentalgemälde<br />

14 x 123 Meter<br />

www.panorama-museum.de<br />

Foto: R. A. Gimmel, Nürnberg / © VG Bild-Kunst, Bonn 20<strong>24</strong><br />

Sixtina deS nordenS<br />

Panorama Museum<br />

Bad Frankenhausen<br />

21


OBERHARZ<br />

ST. ANDREASBERG<br />

jeden Mi<br />

15.30 – 17.30 Uhr Kurhaus, Töpferraum<br />

Töpfern für Kinder und Erwachsene<br />

Anmeldung erforderlich unter Tel. 05582<br />

8<strong>03</strong>3, Materialkostenbeitrag.<br />

16.00–19.00 Uhr Familienpaintball<br />

(ab 8 J. u. Erw.)<br />

19.00–22.00 Uhr Ü18 Paintball<br />

Paintball, Spaß + Action im Harz;<br />

Anmeldung: Tourist-Info<br />

St. Andreasberg 05582 8<strong>03</strong>3 o. touristinfo@sanktandreasberg.de,<br />

mind. 10 Pers./<br />

max. 15 Personen, Kostenpflichtig 39,90 €<br />

jeden Fr + Sa + So<br />

Fr 16.00–22.00 Uhr, Sa 10.00–22.00 Uhr,<br />

So + Feiertag 10.00–19.00 Uhr<br />

Paintball, Spaß + Action im Harz<br />

Info: www.paintball-harz.de, Tel. 05582 1022<br />

täglich ab 22|<strong>03</strong><br />

14.00 – 18.00 Uhr, Sa + So 11.00 – 18.00 Uhr<br />

Sankt Andreasberg, Rathausscheune<br />

Kunsthandwerkstatt<br />

Waffelstube täglich von 14.30 – 17.30 Uhr<br />

07 + 15 + 20 + 28 + 30|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr (28.<strong>03</strong>. 18.00 Uhr, 30.<strong>03</strong>. 14.00)<br />

Hochgenuss, Dr. Willi-Bergmann- Str. 1<br />

Weinverkostung im „Hochgenuss“<br />

nebst Kleinigkeiten vom Grill. Teilnahme<br />

nach Anmeldung und Bestätigung per<br />

E-Mail an max@hochgenuss.shop oder Tel.<br />

05582 2169888/0162 9779988. 28 € p. P.<br />

02|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Sternwarte<br />

„Astroabend“<br />

Alle Infos zu den Veranstaltungen unter<br />

www.sternwarte-sankt-andreasberg.de<br />

19|<strong>03</strong><br />

10.30 Uhr Nationalparkhaus<br />

Schnupperkurs im Töpfern<br />

mit Elke Martins. Kleine Unikate werden<br />

selbst in Handarbeit hergestellt und im<br />

Anschluss zugeschickt. Kosten: 30 € inkl.<br />

Material. Anmeldung und Informationen<br />

unter Tel. 05582 923074 oder info@<br />

nationalparkhaus-sanktandreasberg.de.<br />

20|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Nationalparkhaus<br />

Kräuterseifenseminar<br />

Herstellung feiner Kräuterseifen auf Basis<br />

von Bio-Kernseife unter Leitung des<br />

Oberharzer Seifensieders Joachim Garella.<br />

Kosten: 40 € P.p. incl. Seife, Imbiss und<br />

Getränke. Anmeldung und Informationen<br />

unter Tel. 05582 923074 oder info@<br />

nationalparkhaus-sanktandreasberg.de.<br />

22|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Nationalparkhaus<br />

„Gletscher und Permafrost“ – Der Harz<br />

in der Eiszeit.<br />

Der Eintritt ist frei. Über Ihre Spende zur<br />

Unterstützung des Nationalparkhauses<br />

freuen wir uns sehr. Anmeldung und<br />

Informationen unter Tel. 05582 923074 o.<br />

info@nationalparkhaus-sanktandreasberg.de<br />

26|<strong>03</strong><br />

10.30 Uhr Nationalparkhaus<br />

Filzkurs mit feiner Merinowolle<br />

Bei diesem Kurs unter Leitung von Brigitte<br />

Rieger können Sie z.B. kleine Geschenkblüten,<br />

Lesezeichen oder Teelichthüllen<br />

herstellen. Der Kurs ist für Anfänger und<br />

Kinder ab 6 Jahren geeignet. Dauer ca.<br />

2 Stunden, 15 € p. Stunde inkl. Material.<br />

Anmeldung und Infos: Tel. 05582 923074 o.<br />

info@nationalparkhaus-sanktandreasberg.de<br />

27|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Nationalparkhaus<br />

„Der Biber als Nachbar: Gestalter der<br />

Umwelt mit Wasser und Licht.“<br />

Der Eintritt ist frei. Über Ihre Spende zur<br />

Unterstützung des Nationalparkhauses<br />

freuen wir uns sehr. Anmeldung und Infos<br />

unter Tel. 05582-923074 oder info@<br />

nationalparkhaus-sanktandreasberg.de.<br />

29|<strong>03</strong><br />

17.00 Uhr ev. Kirche, Kirchplatz 5<br />

Passionsmusik zum Karfreitag<br />

30|<strong>03</strong><br />

bei Einbruch der Dunkelheit Glockenberg<br />

Traditionelles Osterfeuer<br />

Rucksackverpflegung!<br />

22


DER BROCKEN<br />

Der Brocken erreicht eine Höhe von 1141 m.<br />

Seine abgerundete, baumleere Oberfläche<br />

hat etwa 1200 m im Durchmesser und 3750<br />

m Umfang. Ihm sind benachbart der Kleine<br />

Brocken (1040 m) im Nordwesten, der<br />

Königsberg (1029 m) im Süden und die Heinrichshöhe<br />

(1044 m) im Südosten. Am Fuße<br />

des Brockens entspringen die Ilse, Bode,<br />

Ecker und Oder. Seine Abhänge tragen zahlreiche,<br />

meist baumfreie Moore; die meisten<br />

befinden sich um Torfhaus oder Oderbrück<br />

in Niedersachsen.<br />

Der Kern des Brockens besteht aus Granit. Schon aus der Entfernung erkennt man<br />

dieses Gestein an den runden Felsformen. Bei der Verwitterung runden sich die<br />

Blöcke an den Kanten (sogenannte „Wollsackverwitterung“). Aus der Nähe sieht<br />

man seine Bestandteile Feldspat (rosa), Quarz (glasig-weiß) und Glimmer (meist<br />

schwarz). Erst die Abtragung der vorherigen Decksteine bewirkte, daß der Granit die<br />

heutige Erdoberfläche bildet.<br />

Eine frühe Beschreibung der Brockenflora verdanken wir dem Nordhäuser Arzt<br />

Johannes Thal, der schon 1588 in seiner „Silva hercynia“, der ersten Regionalflora<br />

der Welt, auf die Pflanzen des Brockens einging. 1736 ließ der Graf zu Stolberg-<br />

Wernigerode das Wolkenhäus chen auf dem Brocken bauen. Das kleine Gebäude hat<br />

nur einen Raum und diente als Schutzhütte für die wenigen Besucher. 1753 waren<br />

es 198! Goethe bestieg seinerzeit den winterlichen Brocken in Begleitung des Försters<br />

Degen vom Torfhaus aus, damals noch ein gefährliches Abenteuer. Später kam<br />

das Brockenwandern mehr und mehr in Mode. Schon 1800 wird ein erstes Gasthaus<br />

auf dem Brocken errichtet. Im ersten Jahr konnte der Brockenwirt Gerlach 1000<br />

Gäste begrüßen. Im Jahre 1890 legt der Göttinger Botaniker Peter zu Forschungszwecken<br />

einen Brockengarten an (er dient heute im wesentlichen dem Naturschutz).<br />

Neun Jahre später wurde die Brockenbahn eröffnet. Etwa 100 000 Besucher<br />

erreichten schon damals den Gipfel, davon die Hälfte mit der Bahn.<br />

1907 klagt Hermann Löns: „Brockenfahrer kommen in hellen Haufen und von allen<br />

Sorten, in Rindsleder und Chevreaux, in Loden und Tennisflanell, ganze Bündel<br />

Brockenblumen in den Händen...“ Damals erlebte der Fremdenverkehr im Harz seine<br />

erste große Blüte. 225000 Menschen kamen jährlich auf den Brocken. Die Brockenanemone<br />

war fast verschwunden. 1937 wurde der Brocken mit Wurmberg, Achtermann<br />

und Acker zum Naturschutzgebiet Oberharz erklärt. Bei Kriegsende 1945<br />

verwandelt ein amerikanischer Fliegerangriff die Gebäude auf dem Gipfel in Schutt<br />

und Asche. Von 1948 bis 1959 war der Gipfel wieder frei, nicht nur für Wanderer und<br />

Bahnreisende, sondern sogar für Autofahrer. Dann wurde er zum Sperrgebiet; die<br />

Natur konnte sich erholen.<br />

Am Sonntag, dem 3.12.1989, wurde das Tor an der Brockenmauer den wartenden<br />

Besuchern geöffnet. Seither wird der Berg täglich von Tausenden von Wanderern<br />

bestiegen; an Spitzentagen von über 50.000! Dieser bis heute anhaltende Besucheransturm<br />

ist in der langen Brockengeschichte einmalig – er blieb nicht ohne<br />

Schäden für die Natur. Deshalb ist die Nationalparkverwaltung bemüht, die empfindlichsten<br />

Naturbereiche durch Geländer zu schützen.<br />

23


SÜDHARZ<br />

BAD LAUTERBERG<br />

Jeden Mo, Fr, Sa<br />

Mo, Fr 15.00 – 17.30 Uhr, Sa 10.00-13.00 Uhr<br />

Heimatmuseum, Ritscherstraße 13<br />

Sonderausstellung<br />

„Spielzeug & Weihnachten“<br />

Eintritt 3 € (2 € erm. Gästecard), Kinder frei<br />

jeden Fr<br />

08.00 – 13.30 Uhr Kirchplatz<br />

Wochenmarkt<br />

01|<strong>03</strong><br />

15.00 – 17.30 Uhr<br />

Buchhandlung Moller, Hauptstraße 133<br />

Brettspieltreff<br />

Im Café der Buchwichtel der Buchhandlung<br />

Moller / Eintritt frei<br />

12 + 26|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Königshütte 1<br />

Industriedenkmal Königshütte: Führung<br />

über das Hüttengelände und Besuch des<br />

Südharzer Eisenhüttenmuseums<br />

Eintritt frei, Treffpunkt am Hüttenbrunnen<br />

05|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr<br />

Gemeindehaus St. Andreas, Kirchplatz 3<br />

„Marc Chagall, sein Leben und seine Bilder“<br />

Lichtbildervortrag von Dr. Hartmut Herrmann<br />

06|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Haus des Gastes<br />

Bad Lauterberger Stadtführung<br />

„Streifzug durch Bad Lauterbergs<br />

Vergangenheit“<br />

14|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Haus des Gastes<br />

„Der Weltdenker aus Königsberg“<br />

ein Vortrag von Dr. Tim Kunze<br />

zum 300. Geburtstag von Immanuel Kant<br />

15|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Pauluskirche, Stollenweg 6<br />

Chorkonzert mit dem Chorensemble<br />

„StimmWerk“ – eine Mischung<br />

aus Pop, Gospel, Schlager, Swing und<br />

Volkstümliches<br />

Eintritt frei<br />

21|<strong>03</strong><br />

15.00 – 17.30 Uhr Annettes Kinderbauernhof<br />

Bartolfelder Straße 43 OT Bartolfelde<br />

Ponyzeit auf Annettes Kinderbauernhof<br />

(4-10 Jahre), nur mit vorheriger Anmeldung,<br />

Tel.:0171 4967149 oder<br />

annetteskinderbauernhof@t-online.de<br />

28|<strong>03</strong><br />

15.00 – 17.30 Uhr Annettes Kinderbauernhof<br />

Bartolfelder Straße 43 OT Bartolfelde<br />

Erlebnistag auf Annettes Kinderbauernhof<br />

(4-10 Jahre), nur mit vorheriger Anmeldung,<br />

Tel.: 0171 4967149 oder<br />

annetteskinderbauernhof@t-online.de<br />

30|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Kurhaus<br />

Folklorenachmittag<br />

mit dem Harzklub Zweigverein Bad<br />

Lauterberg im Harz, Eintritt frei<br />

Tickets nur im Vorverkauf<br />

ASCHERSLEBEN<br />

16|<strong>03</strong><br />

20.00 Uhr Alte Hobelei Aschersleben<br />

„Celebrate St. Patricks Day“<br />

Irish-Folk-Party<br />

mit F.misd & Dead Man’s Hand<br />

Mehr Infos:<br />

aschersleben-tourismus.de<br />

<strong>24</strong>


NORDHAUSEN<br />

02|<strong>03</strong> – 19|05<br />

Tabakspeicher<br />

Ausstellung „Pubertät“<br />

www.nordhausen.de<br />

<strong>03</strong>|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Theater im Anbau<br />

JAMES BOND IN CONCERT<br />

www.nordhausen.de<br />

07|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Nordhausen<br />

Kulinarischer Stadtrundgang<br />

www.nordhausen.de<br />

13.30 – 16.30 Uhr Park Hohenrode<br />

Fotokurs Makrofotografie – Frühblüher<br />

www.nordhausen.de<br />

Kloster WALKENRIED<br />

Sa + So | ab 18|<strong>03</strong> Di – So<br />

(nicht am 31|<strong>03</strong>)<br />

jeweils 13.45 Uhr<br />

Führung „Mit Kreuz und Spaten“ *<br />

ca. 75 min, Kosten: 10 € / 8 € erm.<br />

(inkl. Eintritt)<br />

02 + 8 + 15|<strong>03</strong><br />

17.30 Uhr Führung im Kerzenschein mit<br />

Kniesteressen *<br />

ca. 2,5 Std, (inkl. Führung 60 min), Kosten:<br />

36 € / 21,50 € erm. Kinder bis 12 Jahren)<br />

16 + 22 + 23 + 29|<strong>03</strong><br />

17.15 Uhr Führung im Kerzenschein *<br />

ca. 1 Stunde, Kosten: 11 € / 9 € ermäßigt<br />

15|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Tabakspeicher<br />

Dorrey Lyles in Concert<br />

www.nordhausen.de<br />

SÜDHARZ<br />

23|<strong>03</strong><br />

10.00 – 17.00 Uhr<br />

Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei<br />

Echter Nordhäuser Ostermarkt<br />

www.nordhausen.de<br />

<strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

11.00 – 16.00 Uhr Rathausplatz<br />

Brunnenfest mit Frühlingsmarkt<br />

www.nordhausen.de<br />

30|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Theater im Anbau<br />

THE BEATLES IN CONCERT<br />

www.nordhausen.de<br />

Weitere Infos: www.nordhausen.de<br />

Nacht der Offenen Pforte<br />

© ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried<br />

31|<strong>03</strong><br />

19.00 – 23.30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)<br />

Nacht der Offenen Pforte<br />

Kosten: 6 €, Kinder bis 16 Jahre frei<br />

* Nur mit Voranmeldung spätestens einen<br />

Tag vorher unter 05525 9599064<br />

Weitere Infos: info@kloster-walkenried.de<br />

Führung im Kerzenschein<br />

© Günter Jentsch<br />

Hercynian Distilling –<br />

Whisky Manufaktur<br />

Führungen (Di – Sa) und Öffnungszeiten<br />

unter www.hercynian.de<br />

Hercynian Distilling Co./Hammerschmiede<br />

Elsbach 11A | 37445 Walkenried<br />

E-Mail: info@hammerschmiede.de<br />

25


26<br />

DIE HARZER ERZLAGERSTÄTTEN<br />

Das Harzgebirge wurde bei Bergleuten und Geologen<br />

berühmt durch seine ehemals so reichen Erzlagerstätten.<br />

Vielfältig war der Inhalt dieser Lagerstättenbezirke<br />

an nutzbaren, begehrten Erzen und den sie<br />

begleitenden Mineralien. Ebenso unendlich groß die<br />

Unterschiede in der Art und Weise ihres Auftretens.<br />

Da sich die geologische Geschichte des Harzes, die<br />

Entstehung seiner Gesteine und ihre Auftürmung<br />

zum heutigen Gebirge über 500 Millionen Jahre zurückverfolgen lässt, gibt es<br />

natürlich auch Lagerstätten mit sehr verschiedenem Alter.<br />

Auf dem Meeresboden des Gebietes, das sehr viel später einmal zum Harzgebirge<br />

werden sollte, setzten sich im Lauf der Jahrmillionen erzhaltige Schlämme<br />

ab: Kupfer, schwefelgebundenes Eisen, Blei und Zink auf und in Tonschiefern<br />

des Rammelsberges bei Goslar, die verschiedensten Eisenminerale in<br />

Nachbarschaft zu hochreinen Kalksteinen bei Elbingerode und Lerbach und<br />

der flözförmige Kupferschiefer des Hettstedt-Mansfeld-Reviers. Gänzlich<br />

andere Lagerstätten sind ursächlich an den zeitweilig ebenfalls abgelaufenen<br />

kräftigen Harzer Vulkanismus geknüpft. Diese Erze imprägnierten die<br />

Lavadecken der Vulkankegel. Und so, wie die Plattentektonik das alte Harzgebirge<br />

gefaltet und geknautscht hat, so sind auch diese Erzlagerstätten später<br />

mit verformt worden.<br />

Im Zuge der jüngeren Harzhebung entstanden die Erzgänge seit der Oberkreidezeit.<br />

Dabei bildeten sich ausgedehnte Spalten- und Riss-Systeme, die<br />

Folgen von Erdbeben. Der Harz wurde kräftig durchgeschüttelt. Das war<br />

übrigens die geologische Zeit, in der auch die Alpen begannen zu entstehen<br />

und in der sich der Nordatlantik öffnete und so Nordamerika und Europa<br />

auseinanderdrifteten. Die Plattentektonik hatte auch den heutigen Harz voll<br />

im Griff. Aus dem Untergrund aufsteigende heiße Erz- und Minerallösungen<br />

nutzen diese Freiräume zu ihrer Wanderung in Richtung Erdoberfläche und<br />

zum Absatz ihrer Mineralfracht. So entstanden die Erzreviere mit den Erzgängen<br />

und -füllungen kontinuierlich über Jahrmillionen hinweg. Derart vereinfacht<br />

hat man die Entstehung der meisten Harzer Gangerzlagerstätten mit<br />

ihrem Inhalt an silberhaltigen Buntmetallen, Schwerspat, Flussspat, Quarz,<br />

Calcit, Mangan- und Eisenmineralien zu verstehen.<br />

Die Unterschiede in der Entstehungsweise der Harzer Lagerstätten mit ihren<br />

in den verschiedensten historischen Epochen angelegten Bergwerken und<br />

deren Gewinnungstechnik sind auch heute noch von Bedeutung. Ihre Vielfalt<br />

nämlich ist die Voraussetzung dafür, dass dicht gedrängt auf der kleinen<br />

Fläche des Harzes eine derartige Fülle von Besucherbergwerken und Bergbaumuseen<br />

existiert. Ihr Besuch ist zu jeder Jahreszeit interessant. Und weil<br />

untertage immer gleichermaßen etwa 8 Grad Celsius herrschen, werden die<br />

Bergwerke im Sommer als angenehm kühl und im Winter als angenehm<br />

warm empfunden. Diese konstante Temperatur ist auch der Grund dafür, dass<br />

Fledermäuse auf diese Bergwerke als Winterquartier angewiesen sind – so<br />

können sie in der kalten Jahreszeit, in der sie keine Insekten (ihre Hauptnahrung)<br />

jagen können, nicht erfrieren.


GOSLAR<br />

Öffnungszeiten: Täglich jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr. Ab 16. März von 09.00 – 18.00 Uhr<br />

Tägliche Führungen<br />

10.00 – 15.00 Uhr, ab 16|<strong>03</strong> 10.00 – 16.00 Uhr<br />

„Der Roeder-Stollen: Auf dem Weg des<br />

Wassers durch den Berg“<br />

10.30 – 15.30 Uhr, ab 16|<strong>03</strong> 10.30 – 16.30 Uhr<br />

„Mit der Grubenbahn vor Ort:<br />

Auf zum Schichtbeginn“<br />

14.00 Uhr, ab 16|<strong>03</strong> 11.00 und 14.00 Uhr<br />

„Vom Erzbrocken zum Konzentrat: Wie<br />

kommt das Kupfer aus dem Erz?!“<br />

Sa + So (Familienführung)<br />

Sa 11.15 und 14.15 Uhr, So 14.15 Uhr<br />

„Aus Klein wird Groß: Spurensuche im<br />

Bergwerk“<br />

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Führungsangebote<br />

01 + 02|<strong>03</strong><br />

Fr 16.00 – ca. 21.00 Uhr |<br />

Sa 10.00 – 18.00 Uhr<br />

Schmiedekurse am<br />

Rammelsberg<br />

Das eigene Tscherpermesser<br />

schmieden<br />

Heutzutage auch als Tscherper<br />

bekannt, war dieses handgeschmiedete<br />

Messer ein<br />

unverzichtbares Universalwerkzeug<br />

für jeden Bergmann.<br />

Er setzte es für alle möglichen<br />

Arbeiten ein wie dem Säubern<br />

des Geleuchts, dem Reparieren der<br />

Ausrüstung und dem überlebenswichtigen<br />

Überprüfen des hölzernen Stollenausbaus.<br />

Preis: 440 €<br />

Anmeldung unter technik@rammelsberg.de<br />

02|<strong>03</strong><br />

10.30 – 14.30 Uhr<br />

Weltkulturerbe Rammelsberg, Jugendkaue<br />

„Der Rathstiefste Stollen –<br />

Expedition ins Mittelalter“<br />

Für diese Führung brauchen Sie Ausdauer,<br />

eine gewisse „Bergfestigkeit“ und wasserfeste<br />

Kleidung! Ausgerüstet mit Grubenzeug<br />

und Geleucht steigen Sie ein in die<br />

Untertagewelt des mittelalterlichen<br />

Bergbaus. Am Ende dieser Reise in eine<br />

farbenprächtige Untertagewelt werden Sie<br />

mit einem zünftigen Tscherpermahl<br />

belohnt. Sind Sie bereit für ein Abenteuer<br />

im ältesten befahrbaren Wasserlösungsstollen<br />

der Welt?<br />

Preis: 109 € / 98 €<br />

Anmeldung: unter info@rammelsberg.de<br />

Foto: Weltkulturerbe Rammelsberg / © S. Sobotta<br />

23|<strong>03</strong><br />

11.00 – 15.00 Uhr<br />

Weltkulturerbe Rammelsberg<br />

Werkstatt Einfallsreich<br />

„Sagen – Von Berggeistern, Wichteln<br />

und nützlichen Tieren“<br />

Auf der Suche nach dem Ursprung, wo<br />

denn der Name „Rammelsberg“ herkommt,<br />

entdecken Besucherinnen und Besucher<br />

spannende Sagen und Geschichten.<br />

Jeweils um 11 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr finden<br />

Vorlesestunden zu Berggeistern, Wichteln<br />

und Wahrheiten der Sagen des<br />

Rammelsberges statt.<br />

Bei einem kreativen und abwechslungsreichen<br />

Bastel-, Spiel- und Malangebot<br />

können Rammelsberger Ocker hergestellt<br />

und Bilder gemalt werden oder an einem<br />

großen Spieltisch die Sagenlandschaft<br />

erkundet werden.<br />

Kosten: Museumseintritt + 2 €<br />

Materialkosten. Eine vorherige Anmeldung<br />

unter info@rammelsberg.de wird bei<br />

größeren Gruppen empfohlen.<br />

27


HARZER REZEPTE<br />

Harzer Käsesalat<br />

2 Stangen Harzer Käse, 3 Zwiebeln, 3 Essl. Senf, 2 Essl. Öl, 1 Teel. gehackter<br />

Kümmel, Paprika, Pfeffer, Petersilie.<br />

Den Käse in kleine Stücke oder Scheibchen, die Zwiebeln in feine Scheiben<br />

schneiden, Petersilie hacken, alles mit Öl, Senf, gehacktem Kümmel,<br />

grob gehackten Pfefferkörnern und etwas Paprika mischen, durchziehen<br />

lassen und mit Schwarz brot, Radieschen oder Rettich servieren.<br />

Zutaten:<br />

Prilleken nach Harzer Art<br />

500 g Mehl, 30 g Hefe, 100 g Zucker, 1/4 l Milch, 80 g Butter, 1 Prise Salz,<br />

1/2 TL abgeriebene, unbehandelte Zitronenschale, Ausbackfett, Puderzucker<br />

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken.<br />

Die zerbröckelte Hefe, 1 TL Zucker in lauwarmer Milch verrühren und in<br />

die Vertiefung geben. Auf dem Mehlrand Butterflöckchen und Gewürze<br />

verteilen. Mit einem Tuch bedeckt eine Stunde an einem warmen Platz<br />

gehen lassen. Den Teig zusammenschlagen und durchkneten, so daß er<br />

geschmeidig ist. Kleine Bällchen formen, flachdrücken und auf ein<br />

Holzbrett setzten. Zudecken und eine Stunde gehen lassen. Bällchen in<br />

siedendem Fett goldbraun ausbacken. Herausnehmen und abtropfen<br />

lassen. Puderzucker durch ein Sieb darüber streuen.<br />

Übrigens: Mancherorts werden aus dem Teig Brezeln, Kränze oder Stangen<br />

geformt und ausgebacken. Prilleken, auch Kräbbel genannt, sind<br />

ein beliebtes Faschingsgebäck.<br />

28


BAD HARZBURG<br />

jeden Mi & Sa<br />

14.30 Uhr Luchsgehege an der Rabenklippe<br />

„Luchsfütterung an den Rabenklippen“<br />

kostenlos, Infos unter Tel. 05322 784337<br />

jeden Mi – So<br />

10.00 – 16.00 Uhr Marienteichbaude 1<br />

(Fütterungen 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr)<br />

Wildkatzen-Erlebniszentrum<br />

mit Schaufütterungen<br />

Die neue Ausstellung des NABU gibt<br />

weitere informative Einblicke in das Leben<br />

der Wildkatze. Erwachsene 4 €/Kinder 2,50<br />

€, 10er-Karte für Erwachsene 35 €,<br />

Gruppenpreise auf Anfrage. NABU-<br />

Mitglieder erhalten 50 Cent Ermäßigung<br />

NABU Goslar, Info unter Tel: 05321 4693682<br />

07|<strong>03</strong><br />

14.30 – 16.00 Uhr<br />

Café Peters, Herzog-Wilhelm-Str. 106<br />

Bad Harzburger Literatursalon<br />

Tortenparadies und Literatur, „Texte und<br />

Biografie von Kurt Tucholsky“ von Richard<br />

Maschke gelesen. Einlass: 14.00 Uhr<br />

Eintritt frei, Verzehr wird berechnet<br />

Café Peters, Anmeldung: 05322 2827<br />

09|<strong>03</strong><br />

20.00 Uhr Bündheimer Schloss<br />

André Eisermann –<br />

„Die Leiden des jungen Werther“<br />

„Goethe.Werther.Eisermann“ ist eine<br />

Veranstaltung nicht nur für Goethe-,<br />

Werther- oder Eisermann-Fans, sondern<br />

erst recht für alle, die sich in der Schule<br />

durch Werther quälen müssen (oder<br />

mussten) und Goethe und dessen<br />

verknallten Sebstmörder bisher so gar<br />

nichts abgewinnen konnten. Davon wird<br />

man an diesem Abend ganz sicher kuriert.<br />

Vorverkauf: 22 €, Abendkasse: <strong>24</strong> €,<br />

Schüler : 11 €, Kulturklub-Mitglieder: 11 €<br />

Kulturklub Bad Harzburg e.V.<br />

Frau Möser, Tel.: 05322 1888<br />

15|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Bücherheimat<br />

„Bluesfrauen. Starke Stimmen und ihre<br />

Geschichte“<br />

Dr. Haide Manns stellt ihr Buch vor. Sie wird<br />

dabei musikalisch begleitet von Maximilian<br />

Tettschlag. kostenlos<br />

Anmeldung: 05322 9059599<br />

18|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Haus der Kirche<br />

„Leidenschaft Leben“ mit 2Flügel<br />

Konzertlesung mit Christina Brudereck und<br />

Ben Seipel. Vorverkauf im Haus der Kirche,<br />

im Kirchenladen und in der Bücherheimat<br />

Ev. Seniorenbildung Probstei Bad Harzburg<br />

Infos/Anmeldung: 05322 2501 + 0173 2016778<br />

22|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Schlewecker Kirche<br />

„Wär ich das Glück…“ –<br />

Musik und Theater mit asthorklang<br />

„asthorklang sind die Liedermacherin und<br />

Textautorin Anke Reimann (Gitarre, Gesang,<br />

Moderation), Schauspieler Thorsten<br />

Reimann (Moderation, Rezitation) und der<br />

Musiker Sven Waida (Piano, Gesang). Sie<br />

präsentieren mit ihrem Programm eine<br />

musikalische Lesung eigener, ungewöhnlicher<br />

Texte, die sie mit Humor und Gefühl<br />

zelebrieren. Sie erzählen über tapfere<br />

Hühner und Schabrackentapire und singen<br />

Lieder über Liebe und Familie, über Flucht<br />

und Bleiben, über Sehnsucht und Freude -<br />

bis das Herz tanzt. Der Eintritt ist frei, um<br />

Spenden wird gebeten.<br />

Anke Reimann, asthorklang@gmail.com,<br />

Tel: 01520 5433442<br />

19.00 Uhr Bücherheimat<br />

„Harzer Sühne“<br />

Silke Mahrt liest aus ihrem neuen Buch.<br />

kostenlos. Anmeldung: 05322 9059599<br />

31|<strong>03</strong><br />

11.00 – 15.00 Uhr Kurpark/Baumwipfelpfad/<br />

Baumschwebebahn<br />

Der Osterhase kommt…<br />

Der Osterhase überrascht alle kleinen und<br />

großen Besucher. Wer ihn findet, darf ihn<br />

gerne drücken oder einfach nur die ein<br />

oder andere Leckerei abstauben.<br />

HarzVenture GmbH Infos: 05322 75334<br />

29


30<br />

HISTORISCHE BROCKENPOSTKARTEN


ILSENBURG<br />

02|<strong>03</strong><br />

13.30 – 16.00 Uhr Harzlandhalle<br />

31. Kindersachen- und Spielzeugbasar<br />

Alles rund ums Kind, Babykleidung sowie<br />

Spielzeug.<br />

<strong>03</strong>|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr Kloster Ilsenburg, Kapitelsaal<br />

Klavierkonzert<br />

Musik von Victor Nicoara<br />

17.00 Uhr Kloster Drübeck<br />

Grüner Salon „Der Goldene Schnitt“ –<br />

der italienische Architekt Andrea Palladio<br />

Ein Nachmittag voller Kunst, Literatur und<br />

Musik im Adelbrinsaal.<br />

19.00 Uhr Harzlandhalle<br />

Cornamusa:<br />

„World of Pipe Rock & Irish Dance“<br />

Mitreißende Irish Dance Show voller<br />

Leidenschaft, Tradition und unvergesslicher<br />

Momente. Eintritt: ab 47,50 €, Tickets<br />

bei der Touristinfo Ilsenburg erhältlich.<br />

04|<strong>03</strong><br />

20.00 Uhr Harzlandhalle<br />

„Die Nacht der Musicals“<br />

Die Highlights aus den bekanntesten<br />

Musicals eindrucksvoll und stimmungsstark<br />

präsentiert. Eintritt: 43,60 €, Tickets<br />

bei der Touristinfo Ilsenburg erhältlich.<br />

08|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Harzlandhalle<br />

Amigos & Stargast Daniela Alfinito<br />

Schlagerkonzert, Eintritt: ab 55,95 €,<br />

Tickets bei der Touristinfo Ilsenburg<br />

erhältlich.<br />

09|<strong>03</strong><br />

15.00 – 22.00 Uhr Harzlandhalle<br />

Nachtflohmarkt –<br />

Antik- und Sammlermarkt<br />

Vielfältige Auswahl alter Möbel, Schmuckstücke,<br />

Puppen, Porzellan, Glas, Uhren und<br />

Gebrauchsartikel zum Stöbern.<br />

10|<strong>03</strong><br />

11.00 – 18.00 Uhr Harzlandhalle<br />

Hüpfburgenfestival Funtopia<br />

Riesengroßes Angebot an Hüpfattraktionen<br />

mit großer Piratenrutsche, Hindernisparcours<br />

und Prinzessinnenburg.<br />

16.00 Uhr Kloster Drübeck<br />

Konzert: Lichtzeit<br />

Melodische und stimmungsvolle Klänge<br />

verbunden mit magischen Texten.<br />

Eintritt: 12 €, Karten im Klostercafé<br />

erhältlich.<br />

22 – <strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

10.00 – 18.00 Uhr Harzlandhalle<br />

Haus-Bau & Energie Messe<br />

Informationen, Produkte und Dienstleistungen<br />

zu den Themen Haus-Bau &<br />

Energie, Wohnen, Renovieren uvm.<br />

Eintritt: 7€ Erwachsene / 5 € Rentner /<br />

freier Eintritt für Schüler<br />

23|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Kloster Drübeck<br />

Konzert: „The Eastside Gang“<br />

Mitreißende Reise durch die<br />

Rockgeschichte.<br />

Eintritt: 12 €, Karten im Klostercafé erhältlich.<br />

<strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr Kloster Drübeck, Adelbrinsaal<br />

„Ich liebe diese Stunde“<br />

Schauspieler Richard Maschke und<br />

Pianistin Olga Bechtold präsentieren<br />

ein sinnlich-schönes Rainer-Maria-Rilke-<br />

Programm.<br />

Eintritt frei, um Spende wird gebeten.<br />

29|<strong>03</strong><br />

19.00 Uhr Kloster Drübeck<br />

Grüner Salon - „Johannespassion“<br />

Aufführung des Films von Hugo Niebling.<br />

Eintritt frei, um Spende wird gebeten.<br />

30|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Marktplatz Ilsenburg<br />

Osterlauf<br />

Traditionslauf mit 3 Strecken: 16,5-km Lauf,<br />

8,7-km-Lauf und 1,7-km-Lauf.<br />

16.00 Uhr Harzlandhalle<br />

Schlager & Spaß mit Andy Borg und<br />

Gästen<br />

Mit Andy Borg, Laura Wilde und G.G.<br />

Anderson, Eintritt: ab 51,90 €, Tickets bei<br />

der Touristinfo Ilsenburg erhältlich.<br />

Infos zu den Veranstaltungen unter<br />

www.ilsenburg-tourismus.de<br />

31


QUEDLINBURG<br />

Auf Schritt und Tritt stößt man in<br />

der im nördlichen Vorharzland in<br />

dem fruchtbaren Urstromtal der<br />

Bode gelegenen alten Hanse- und<br />

Handelsstadt auf Geschichtsträchtiges.<br />

Beschenkt mit allen<br />

natürlichen Siedlungsvoraussetzungen<br />

ist die Region seit der<br />

Jungsteinzeit (5.500 – 2.200 v. Chr.)<br />

dauernd besiedelt. Auf einem strategisch<br />

unübertroffen gelegenen<br />

Punkt – hohe Sandsteinfelsen inmitten des sumpfigen Flußbettes der Bode<br />

und gesegnet durch ein fruchtbares Kleinklima – thront die Königsburg Quedlinburg.<br />

Am Finkenherd habe man dem Vernehmen nach dem Sachsenherzog Heinrich<br />

im Jahr 919 die deutsche Königswürde angetragen. Der gerade gewählte erste<br />

deutsche König erwähnt Quedlinburg urkundlich erstmals 922, Stadtrecht<br />

erhielt der Ort 994. Ort bedeutender Reichstage von 973 und 1120 war Quedlinburg<br />

unter den Ottonen zwischen 919 und 10<strong>24</strong> das erste „Metropolis“ des<br />

sich entwickelnden frühfeudalen deutschen Staates. Entsprechend seiner<br />

Bedeutung für das deutsche Reich gründete die Königsgattin ein über Jahrhunderte<br />

bedeutendes Reichs-Stift bekrönt durch die Stiftskirche. Die vorstehende<br />

Äbtissin besaß immerhin wie die Fürsten Sitz und Stimme im Reichstag.<br />

In dem Gewölbe der mehrfach beschädigten und umgebauten Stiftskirche St.<br />

Servatius sind der erste deutsche König und seine zweite Gemahlin beigesetzt.<br />

Hier findet sich auch der Grund dafür, warum die nationalsozialistischen<br />

Herrscher seit 1936 die Kirche zu einer Weihehalle degradierten. Eine Ausstellung<br />

im Schloßmuseum gibt heute über diese Zeit Auskunft.<br />

Nach der Wende wurden in einer beispiellosen Aktion über 1200 Fachwerkhäuser<br />

restauriert.<br />

Das mittelalterliche Erscheinungsbild der neben Goslar wohl bekanntesten<br />

Stadt am Harz beeindruckt durch seinen ursprünglichen Charme.<br />

Seit 1994 steht die Quedlinburger Altstadt als größtes europäisches Flächendenkmal<br />

mittelalterlicher Stadtbaukunst auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.<br />

Das Ensemble aus Kultur, Stadtbaukunst und Fachwerkarchitektur<br />

sowie die Ballung qualitätsvoller Architektur der Gründerzeit und des Jugendstils<br />

und als Stätte deutscher Geschichte macht den Ort einzigartig.<br />

Unser Tipp für Sie:<br />

Vom Marktplatz durch die Altstadt zum Burgberg, um den 1993 zurückgekehrten<br />

Domschatz sowie die hochrangigen Reliquien zu bestaunen.<br />

Besuchen Sie die Lyonel-Feininger-Galerie unterhalb des Schlosses und lernen<br />

Sie die Werke eines der bedeutendsten Vertreters der „Klassischen<br />

Moderne“ kennen.<br />

32


QUEDLINBURG<br />

01|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

„CORPUS DELICTI“ Premiere<br />

<strong>03</strong>|<strong>03</strong><br />

11.00 Uhr Café Franz im Theater<br />

Quedlinburg, Marschlinger Hof 17<br />

Piano Brunch im Café Franz<br />

Kartenreservierungen im Café Franz.<br />

05|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Neue Bühne Quedlinburg<br />

„DIE ZERTRENNLICHEN“<br />

Von Fabrice Melquiot<br />

08|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Museum Lyonel Feininger,<br />

Schlossberg 11, Quedlinburg<br />

Frauen in der Kunst<br />

Zum Internationalen Frauentag zeigt das<br />

Museum in Kooperation mit dem DV Reichenstrasse<br />

e. V. den Film „Jenseits des<br />

Sichtbaren“. Der Film stellt das Leben und<br />

Werk von Hilma af Klint vor, das in anschließender<br />

Gesprächsrunde diskutiert wird.<br />

Eintritt: 6 €<br />

19.30 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

Tatjana Meissner – „Ich komme zweimal!“<br />

Zwei Stunden Voll-Power-Comedy mit<br />

Tatjana M. Live-Musiker André Kuntze<br />

20.00 Uhr KuZ Reichenstrasse,<br />

Reichenstraße 1, Quedlinburg<br />

LIESE-LOTTE LÜBKE (Kabarett)<br />

14|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Neue Bühne Quedlinburg<br />

„SPUK IM HÄNDELHAUS“<br />

Zauberhafte Krimi-Oper für Kinder und<br />

Erwachsene von Eberhard Streul<br />

19.30 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

Wladimir Kaminer – Lesung<br />

„Frühstück am Rande der Apokalypse“<br />

15|<strong>03</strong><br />

ca. 21.00 Uhr Café Franz im Theater<br />

Quedlinburg, Marschlinger Hof 17<br />

Café Franz Tanzt<br />

16|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

„ELEXIER“<br />

Musical von Tobias Künzel<br />

19|<strong>03</strong><br />

10.00 Uhr Neue Bühne Quedlinburg<br />

„DIE ZERTRENNLICHEN“<br />

Von Fabrice Melquiot<br />

19.30 Uhr Kreisbibliothek Quedlinburg<br />

RAMPENLICHT#Spezial. „Rheingold“<br />

21|<strong>03</strong><br />

10.00/11.30 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

Schülerkonzert<br />

Paul Dukas - „Der Zauberlehrling“ nach<br />

Johann Wolfgang von Goethe<br />

19.30 Uhr Kaiserhof, Pölle 34, Quedlinburg<br />

Giora Feidman – „Revolution of Love“<br />

Deutschland-Tournee 20<strong>24</strong><br />

23|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

„DAS RHEINGOLD“ Oper<br />

<strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

14.30 Uhr Museum Lyonel Feininger,<br />

Schlossberg 11, Quedlinburg<br />

Moritz Götze im Gespräch<br />

Der international renommierte Künstler, dem<br />

das Museum ab Mai 20<strong>24</strong> eine Ausstellung<br />

widmet, stellt sich vor und beantwortet<br />

Fragen zu allem, was man schon immer über<br />

seine Kunst wissen wollte.<br />

29|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

„CORPUS DELICTI“<br />

Schauspiel von Juli Zeh<br />

30|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Großes Haus Quedlinburg,<br />

Marschlinger Hof 17/18<br />

5. SINFONIKERKONZERT „Osterkonzert“<br />

Gemeinschaftskonzert mit dem Philharmonischen<br />

Kammerorchester Wernigerode<br />

Weitere Aufführungen des Nordharzer Städtebundtheaters auf www.harztheater.de<br />

33


34<br />

HALBERSTADT<br />

Halberstadt – Ihr Tor zum Harz<br />

Im Jahre 804 gründete Karl der Große das Bistum Halberstadt.<br />

So trat die bis dahin unbedeutende Siedlung<br />

an der Holtemme als Zentrum eines der Kerngebiete<br />

des späteren Deutschlands in das Licht der Geschichte.<br />

Die Ausdehnung des Bistums entsprach etwa dem<br />

Gebiet des heutigen Bundeslandes Sachsen- Anhalt.<br />

Die Stadt entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte<br />

zu einer reichen Handelsmetropole. Das wirtschaftliche<br />

Vermögen der Bürgerschaft kam in einer prächtigen<br />

Fachwerkarchitektur zum Ausdruck. Im 14. Jahrhundert<br />

ging Halberstadt Schutzbündnisse ein und<br />

wurde 1387 in den Bund der Hanse aufgenommen.<br />

Interessante Zeugnisse vom Glanz vergangener Zeiten<br />

sind noch heute zu entdecken.<br />

Schon von weiten grüßen die sakralen Bauwerke aus Gotik und Romanik, die die<br />

Silhouette dieser Harzvorstadt prägen. Im Herzen der Stadt fügen sich der gotische<br />

Dom St. Stephanus, die romanische Liebfrauenkirche und die Kurien der Domherren<br />

zu einem eindrucksvollen Ensemble zusammen. Der ab 1236 errichtete gotische<br />

Neubau der Halberstädter Kathedrale besticht durch seine elegante, eng an französische<br />

Vorbilder angelehnte Architektur. Zur reichen Ausstattung der Domkirche<br />

gehört die überlebensgroße Triumphkreuzgruppe aus der Zeit um 1220, die als<br />

Höhepunkt stauferzeitlicher Skulptur in Deutschland gilt.<br />

Beim Dom verwahrt wird der weltberühmte Halberstädter Domschatz, mit 650<br />

Stücken, einer der umfangreichsten mittelalterlichen Kirchenschätze überhaupt.<br />

Seit 13.4.2008 präsentieren sich mehr als 300 Schatzstücke in den historischen<br />

Räumen der Domklausur.<br />

Eine wichtige Station auf der „Straße der Romanik“ ist die viertürmige Liebfrauenkirche<br />

mit den berühmten Chorschranken aus dem 12. Jahrhundert. Die Martinikirche<br />

mit ihren ungleichen Türmen, die Fachwerkkirche St. Johannis mit dem freistehenden<br />

Glockenturm oder das Burchardikloster mit dem John-Cage-Orgel-Kunstprojekt<br />

sind ebenso sehenswert wie die Museen der Stadt.<br />

Im 18. Jahrhundert war Halberstadt ein Zentrum der geistigen Aufklärung, das sich<br />

um den Dichtervater Gleim kristallisierte. (Literaturmuseum und Forschungsstätte<br />

Gleimhaus)<br />

Im vorigen Jahrhundert erlangte Halberstadt durch leibliche Nahrung Bekanntheit<br />

– die Halberstädter Würstchen der Firma Heine.<br />

Unser Tipp für Sie:<br />

Ein Rundgang durch die Altstadt mit malerischen Winkeln, Besichtigung des neuen<br />

Stadtzentrums mit Rathaus und Roland von 1433 und der Besuch des weltberühmten<br />

Domschatzes.<br />

Informationen erhalten Sie hier:<br />

Tourist Information Halberstadt<br />

Tel: <strong>03</strong>941 551815 | E-Mail: tourist-info@halberstadt.de | www.halberstadt.de


<strong>03</strong>|<strong>03</strong><br />

15.00 Uhr Theater Großes Haus<br />

„Der Opernball“<br />

www.harztheater.de<br />

07|<strong>03</strong><br />

10.00 & 19.30 Uhr Kammerbühne<br />

„Die Zertrennlichen“<br />

www.harztheater.de<br />

09|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Theater Großes Haus<br />

„Das Rheingold“ Premiere<br />

www.harztheater.de<br />

10|<strong>03</strong><br />

16.00 Uhr Dom<br />

Konzert mit dem Rundfunkjugendchor<br />

Wernigerode<br />

11|<strong>03</strong><br />

14.00 Uhr Rathaussaal<br />

Musik am Nachmittag<br />

13|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Gleimhaus<br />

Geist und Muse bei Gleim:<br />

Lesung und Konzert<br />

„Musik als Hoffnung in schwerer Zeit“,<br />

Anita Lasker-Wallfisch – Erinnerungen<br />

der Cellistin von Auschwitz<br />

www.gleimhaus.de<br />

06|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Theater Großes Haus<br />

Festival der Travestie<br />

www.harztheater.de<br />

17|<strong>03</strong><br />

11.00 Uhr Städtisches Museum<br />

Abschlussveranstaltung des<br />

Walter-Gemm-Jubiläumsjahres<br />

mit einer Teestunde im Museumsfoyer<br />

19|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Rathaussaal<br />

„Costa Rica – das vogelartenreichste<br />

Land Zentralamerikas“<br />

Abendveranstaltung des Museum für<br />

Vogelkunde Heineanum<br />

www.heineanum.de<br />

HALBERSTADT<br />

20|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Rathaussaal<br />

„Ausgrabungsfunde auf der Daimler-<br />

Truck Baustelle in Halberstadt“<br />

Abendvortrag des Geschichtsvereins<br />

21|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Dom<br />

Konzert zu Johann Sebastian Bachs<br />

Geburtstag<br />

Gotthold Schwarz (Bass und Leitung),<br />

Karsten Liebner (Orgel), Conny Strobelt<br />

(Barockvioline), Pär Engstrand (Gambe),<br />

Domvokalensemble, Claus-Erhard Heinrich<br />

(Orgelpositiv) spielen Werke von Bach<br />

(u. a. Kantate BWV 158 „Der Friede sei mit<br />

Dir“) und Jubilaren wie Matthias Weckmann<br />

(† 1674), Bruckner (* 18<strong>24</strong>)<br />

23|<strong>03</strong><br />

10.00 – 17.00 Uhr<br />

OT Langenstein, Schäferhof<br />

Ostermarkt<br />

<strong>24</strong>|<strong>03</strong><br />

18.00 Uhr Rathaussaal<br />

Konzert „Stunde der Musik“<br />

29|<strong>03</strong><br />

19.30 Uhr Theater Großes Haus<br />

5. Sinfoniekonzert / Osterkonzert<br />

www.harztheater.de<br />

30 + 31|<strong>03</strong><br />

Martinitürme geöffnet<br />

FÜHRUNGEN<br />

jeden Mi<br />

14.00 Uhr Treffpunkt: Tourist-Info<br />

„Halberstadt für Einsteiger“<br />

öffentliche Stadtführung<br />

Weitere Veranstaltungen und Infos:<br />

www.halberstadt.de<br />

Weitere Aufführungen des Nordharzer<br />

Städtebundtheaters:<br />

auf www.harztheater.de<br />

35


36<br />

HISTORISCHE BROCKENPOSTKARTEN


KLOSTER<br />

MICHAELSTEIN<br />

MUSIKAKADEMIE | MUSEUM<br />

KULTUR<br />

STIFTUNG<br />

SACHSEN-<br />

ANHALT<br />

Michaelsteiner Osterkonzert<br />

Halleluja! Er lebt!<br />

Ostersonntag | 31. März 20<strong>24</strong> | 19:30 Uhr | Musikscheune<br />

Festliche Osterkantaten aus dem „Stolbergischen Jahrgang“<br />

von Georg Philipp Telemann<br />

Heidi Maria Taubert – Sopran | Franz Vitzthum – Alt<br />

Stephan Scherpe – Tenor | Karl Söderström – Bass<br />

Telemannisches Collegium Michaelstein<br />

Florian Heyerick (Belgien) – Leitung<br />

Eintritt: 26,– € / erm. 13,– €; 23,– € / erm. 11,50 € | Karten bei Reservix,<br />

dessen Vorverkaufsstellen und an der Museumskasse des Klosters<br />

Michaelstein zu den Öffnungszeiten.<br />

www.kloster-michaelstein.de • Blankenburg (Harz) • ( <strong>03</strong>944 9<strong>03</strong>015<br />

Einfahrtszeiten:<br />

1. April – 31. Oktober<br />

10:15 Uhr; 11:30 Uhr; 12:45 Uhr;<br />

14:00 Uhr; 15:15 Uhr<br />

Ruhetag: Montag<br />

1. November – 20. Dezember<br />

Sonntags 10:15 Uhr; 11:30 Uhr<br />

27. Dezember – 31. März<br />

10:15 Uhr; 11:30 Uhr; 12:45 Uhr<br />

Ruhetage: Montag und Freitag


5<br />

nach Ilsenburg/Bad Harzburg<br />

G<br />

Rundwanderw<br />

N<br />

4<br />

Sendemast<br />

7<br />

10<br />

Rundwanderweg 11<br />

1 Brockenbahnhof / Restaurant,<br />

19<strong>24</strong> neu aus Granitstein errichtet<br />

2 kleinflächiges Hangmoor<br />

3 Brockengarten (1890 gegründet)<br />

4 Gebäude der Telekom mit dem<br />

1938 in Betrieb genommenen<br />

Fernsehsender und dem Goethe-<br />

Saal/Brockenherberge & Hotel,<br />

Aussichtsplattform, Restaurant<br />

5 Höchster Punkt mit TP C.F.Gauss<br />

6 Heine-Denkmal<br />

7 Wolkenhäuschen mit Goethe-<br />

Gedenktafel (1736 errichtet,<br />

ältestes Gebäude auf dem Brocken)<br />

8 Parkplatz für Pferdegespanne<br />

9 Wetterwarte am Brockengarten, als<br />

(drittes) Observatorium 1937 erbaut<br />

(erster Wetterwartenbau 1895 damit<br />

älteste Wetterwarte Deutschlands)<br />

Höchster<br />

Gipfelstein und „<br />

14<br />

10 öffentliche Toiletten<br />

11 Rundwanderweg<br />

12 Brockenhaus<br />

Ausstellung zur Geschichte<br />

und der Natur des Berges<br />

13 Teufelskanzel und Hexenaltar –<br />

der Ort, an dem Goethes Faus<br />

die Walpurgisnacht verbrachte<br />

14 Brockenheide mit typischen<br />

Brockenpflanzen wie z.B. Broc<br />

anemone, Brockenhabichtskra<br />

Brockenweide<br />

15 Gedenkstein „Brocken wieder<br />

Der Brockenwirt<br />

Das »Höchste« im Norden<br />

Brockenwirt & Sohn<br />

GmbH & CO KG<br />

Brockenhotel | 38879 Schierke |


eg 11<br />

Der Brocken-Übersichtsplan<br />

Brockenhaus<br />

6<br />

12<br />

2<br />

1<br />

2<br />

Brockenbahnhof<br />

8<br />

Punkt<br />

Brocken-Uhr“<br />

9<br />

15<br />

kenut,<br />

Brockenstraße<br />

nach<br />

Schierke<br />

3<br />

Brockengarten<br />

13 Teufelskanzel<br />

t<br />

G<br />

Harzer Grenzweg<br />

Flächenlegende<br />

G<br />

ohne Betretungsrecht<br />

Brockengarten<br />

(Führungen)<br />

mit Betretungsrecht<br />

tlw. Privateigentum<br />

Gebäude<br />

frei“<br />

Harzer Hexenstieg<br />

Teufelsstieg<br />

Mit freundlicher Genehmigung vom<br />

HOTEL BROCKENSCHEIDECK · Tel.: <strong>03</strong> 94 55 / 268 · www.hotel-brockenscheideck.de<br />

Die Geschenkidee!<br />

»GUTSCHEINE«<br />

für Übernachtungen<br />

im Brockenhotel<br />

Telefon: <strong>03</strong>9455 120 | E-Mail: info@brockenhotel.de | Internet: www.brockenhotel.de


Halberstädter Wellnesszeit<br />

FSZ - Halberstadt<br />

Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt<br />

Besuchen Sie die einzige 5*Saunalandschaft im Harz!<br />

Gebrüder-Rehse-Straße 12 | 38820 Halberstadt | Telefon: (0 39 41) 68 78 0<br />

Web: www.fsz-halberstadt.de<br />

Q<br />

W<br />

D

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!