04.04.2024 Aufrufe

Monatsblatt Heilsbronn - April 2024

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

© Dmitrii Potashkin - stock.adobe.com<br />

Ausgabe 04 21. Jahrgang<br />

05.04.<strong>2024</strong> - 08.05.<strong>2024</strong>


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Bürgersprechstunde im<br />

Rathaus bei 1. Bürgermeister<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer<br />

Die nächsten Bürgersprechstunden<br />

finden an folgenden<br />

Donnerstagen von 16:00 bis<br />

18:00 Uhr im Bürgermeisterzimmer<br />

des Rathauses statt:<br />

Donnerstag, 18.04.24<br />

Donnerstag, 02.05.24<br />

Donnerstag, 16.05.24<br />

Eine Anmeldung für die Bürgersprechstunde<br />

ist nicht erforderlich.<br />

Selbstverständlich<br />

steht Ihnen 1. Bürgermeister<br />

Pfeiffer jederzeit nach Terminvereinbarung<br />

auch an anderen<br />

Tagen zur Verfügung.<br />

Sitzungstermine der Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong>:<br />

Mittwoch, 17.04.<strong>2024</strong><br />

16:30 Uhr Bau-, Umwelt- und<br />

Klimaausschuss<br />

Mittwoch, 17.04.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr Stadtrat<br />

Mittwoch, 30.04.<strong>2024</strong><br />

16:30 Uhr Bau-, Umwelt- und<br />

Klimaausschuss<br />

Mittwoch, 30.04.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr Stadtrat<br />

Mittwoch, 08.05.<strong>2024</strong><br />

16:30 Uhr Werkausschuss<br />

Mittwoch, 08.05.<strong>2024</strong><br />

17:30 Uhr Haupt- und Finanzausschuss<br />

In der Regel gliedert sich<br />

die jeweilige Sitzung in<br />

einen öffentlichen und nicht<br />

öffentlichen Teil auf. Die<br />

Tagesordnungspunkte der<br />

öffentlichen Sitzungen sowie<br />

der Beginn der Ausschusssitzungen<br />

und des Sitzungsortes<br />

werden in den städtischen<br />

Schaukästen sowie auf<br />

der Homepage der Stadtverwaltung<br />

veröffentlicht.<br />

Abfuhrtermine für Papiertonne,<br />

Gelbe Säcke, Bio- und<br />

Hausmüll<br />

Biotonne:<br />

Samstag, 06.04. & Freitag,<br />

19.04. & Samstag, 04.05.<br />

Restmüll:<br />

Freitag, 12.04. & Freitag, 26.04.<br />

Gelbe Säcke:<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

Donnerstag, 02.05.<br />

Ortsteile<br />

Dienstag, 09.04. & 07.05.<br />

Papiertonne:<br />

Montag, 22.04.<br />

Die Tonnen und die Wertstoffsäcke<br />

sind bereits ab<br />

06.00 Uhr am Straßenrand<br />

bereitzustellen. Die Abholung<br />

erfolgt grundsätzlich an der<br />

Grundstücksgrenze bzw. an<br />

einem mit dem Müllfahrzeug<br />

öffentlich befahrbaren Ort.<br />

Alle Abfuhrtermine finden sich<br />

auch im „Ratgeber Abfall <strong>2024</strong>“<br />

und im Internet unter dem Pfad:<br />

www.landkreis-ansbach.de -><br />

Bürgerservice -> Abfall<br />

Bei Fragen zum Austausch<br />

kaputter Tonnen oder ähnlichem<br />

wenden Sie sich bitte<br />

an das Landratsamt Ansbach<br />

unter der Telefonnummer<br />

0981 4682323 oder per E-Mail<br />

unter abfallwirtschaft@<br />

landratsamt-ansbach.de.<br />

Feuerwehr-Probealarm<br />

Nächster Probealarm:<br />

Samstag, 04.05.<strong>2024</strong><br />

Der Probealarm wird jeweils<br />

zwischen 11:05 und 11:20 Uhr<br />

in den Stadtteilen <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Betzendorf, Bonnhof, Bürglein,<br />

Göddeldorf, Gottmannsdorf,<br />

Höfstetten, Ketteldorf,<br />

Müncherlbach, Neuhöflein,<br />

Seitendorf, Weißenbronn und<br />

Weiterndorf ausgelöst. Die<br />

Bevölkerung wird um Kenntnisnahme<br />

gebeten.<br />

Veranstaltungen in und um<br />

<strong>Heilsbronn</strong> herum<br />

Informationen zu anstehenden<br />

Veranstaltungen finden Sie auf<br />

der städtischen Homepage<br />

unter www.heilsbronn.de -><br />

Kultur & Tourismus -> Veranstaltungen<br />

-> Veranstaltungskalender<br />

(für <strong>Heilsbronn</strong> und<br />

Ortsteile) oder www.kernfranken.eu<br />

-> Die Projekte -><br />

Veranstaltungskalender (für<br />

alle Kommunen der Kommunalen<br />

Allianz Kernfranken).<br />

Gerne können Sie sich auch bei<br />

uns unter Tel: 09872 806-250<br />

oder -251 oder per Mail<br />

kulturamt@heilsbronn.de)<br />

informieren.<br />

2<br />

Informationen aus der 64. Sitzung des Stadtrates vom<br />

28.02.<strong>2024</strong><br />

(Die komplette Niederschrift der öffentlichen Sitzung ist<br />

nach Genehmigung durch den Stadtrat im Ratsinformationssystem<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> nachzulesen)<br />

Sanierung der Hauptstraße <strong>Heilsbronn</strong>; Anregungen aus der<br />

Beteiligungsveranstaltung am 01.02.<strong>2024</strong>; Beschlussfassung<br />

über ggf. Anpassung der Planungen<br />

Der Stadtrat nimmt die im Rahmen der Beteiligungsveranstaltung<br />

am 01.02.<strong>2024</strong> sowie im Anschluss mitgeteilten<br />

Anregungen zur Kenntnis. Die Planung kann auf Grundlage<br />

der bisher vorliegenden Entwurfspläne weitergeführt und<br />

mit der Regierung von Mittelfranken, SG Städtebauförderung,<br />

abgestimmt werden.<br />

Straßengestaltung Flurstraße; Beschluss<br />

Der Stadtrat beschließt die Gehwegbreite talseitig weitgehend<br />

barrierefrei (1,80m breit) mit gepflastertem Seitenstreifen<br />

und Hochbord mit einer Straßenbreite von 5,50m<br />

durchgehend, als weitere Planungsgrundlage zur Straßengestaltung<br />

zu verfolgen.<br />

Weiterleitung Bundesmittel an Kindertagesstätten der<br />

freigemeinnützigen Träger; Beschluss<br />

Der Weiterleitung der Bundesmittel analog an die neuen<br />

Kita-Träger wird zugestimmt. Diese Einnahmen müssen bei<br />

allen Trägern zu 100 % als Ertrag zur Ermittlung des Defizitbetrages<br />

einfließen.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Hauptstraßenunterhalt bis zum Beginn der Sanierungsarbeiten;<br />

Bekanntgabe<br />

In der Stellungnahme der Projektgruppe „Handel, Gewerbe<br />

und Gastronomie“ zur Neugestaltung der Hauptstraße<br />

wurden um Durchführung der folgenden Punkte noch vor<br />

dem Beginn der Sanierungsarbeiten gebeten:<br />

• Provisorisches Ausbessern des jetzigen Straßenbelages<br />

an besonders geschädigten Stellen (z.B. Übergang<br />

Marktplatz /Hauptstraße und Gehweg vor Hauptstr. 13).<br />

Bauunterhalt um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten findet<br />

in regelmäßigen Abständen durch den Bauhof statt. Zuletzt<br />

wurden Asphaltausbesserungen im Fahrbahnbereich Mitte<br />

Februar <strong>2024</strong> durchgeführt. Um den Übergang zwischen Marktplatz<br />

und Hauptstraße anzugleichen, schätzt die Bauabteilung<br />

den Aufwand um den als „Sprungschanze“ betitelten Höhenverzug<br />

auf einen mittleren vierstelligen Betrag inkl. einer Sperrdauer<br />

von ca. 1 Woche. Aufgrund der vorhandenen Geschwindigkeitsbegrenzung<br />

und den zu erwartenden Sanierungsarbeiten<br />

ab 2025 wird auf diese Ausgleichsarbeiten verzichtet.<br />

• Aufstellen von weiteren Hinweisschildern auf denen<br />

über die Parkzeit von 90 Minuten mit Parkscheibe informiert<br />

wird.<br />

Die Bauverwaltung prüft eine mögliche Umsetzung und wird ggf.<br />

zwei entsprechende Schilder im Bereich der Hauptstraße vorsehen.<br />

• Klare Markierung der Parkplätze.<br />

Eine Markierungsauffrischung durch den Bauhof ist bereits<br />

eingeplant und soll ausgeführt werden, sobald die Witterung<br />

dies zulässt.


50 Jahre Markisen Seitz – Jubiläumsaktion<br />

Preisvorteil bis 15 % Rabatt !<br />

Fr. 19. bis Fr. 26. <strong>April</strong>, täglich 10 - 17 Uhr, auch Sonntag !<br />

• Terrassendächer<br />

• Seitenelemente aus Glas<br />

• Haustürvordächer<br />

• Markisen<br />

• Markisen-Neubespannung<br />

• Beschattung für Wintergärten<br />

• Carports<br />

• Unterglasmarkisen<br />

• Drehlamellendächer<br />

50 Jahre Markisen Seitz – Familienunternehmen aus der Region<br />

Bereits 1885 gründete Jakob Seitz das Baugeschäft<br />

Seitz in Allersberg. Nach dem Zweiten<br />

Weltkrieg erfolgte die Weiterführung der Firma<br />

durch Johann Baptist Seitz senior. Die Nachfolge<br />

sollte durch den Sohn Johann Baptist Seitz<br />

junior gesichert sein. Jedoch verstarb dieser im<br />

Jahre 1952 unerwartet sehr früh und die Firma<br />

konnte in dieser Form nicht fortgeführt werden.<br />

Im Jahre 1974 legten Karin und Horst Seitz den<br />

Grundstein für den Neubeginn der Firma Markisen<br />

Seitz in Allersberg. Mit ihrem Fach- und<br />

Handwerksbetrieb für Sonnenschutzsysteme<br />

und Terrassendächer legten sie von Anfang an<br />

Wert auf Qualität. Das hat sich nicht nur für die<br />

Kunden gelohnt: Heute zählt Markisen Seitz zu<br />

den Traditionsunternehmen in Allersberg und<br />

ist auch weit über die Region hinaus als äußerst<br />

qualitätsorientierter Familienbetrieb bekannt.<br />

Im Laufe der Jahre hat sich das Mitarbeiter-Team<br />

vergrößert und mittlerweile arbeiten auch die<br />

beiden Töchter und der Schwiegersohn im<br />

Unternehmen mit.<br />

1988 bezog Rollladen- und Jalousiebaumeister<br />

Horst Seitz sein heute bekanntes Geschäftsgelände<br />

an der Ringstraße 2 in Allersberg. Als<br />

weiterer Meilenstein erfolgte der Anbau eines<br />

weitläufigen Ausstellungsgeländes. „In unserem<br />

beliebten Showroom“, so Karin Seitz, „können<br />

wir unseren Kunden und Besuchern u. a.<br />

verschiedene Markisentechniken sowie Terrassendach-<br />

und Glaselementsysteme vorführen<br />

und erklären.“ Als Familienunternehmen steht<br />

Markisen Seitz für Nachhaltigkeit, Innovation<br />

und modernen Zeitgeist. Fachliche Tradition<br />

bedeutet für Karin und Horst Seitz, die eigenen<br />

Qualitätsstandards stets einzuhalten: umfassende<br />

Kundenberatung, perfekte individuelle<br />

Planung und einwandfreie Montage. Wohl<br />

wissend, dass Markt und Trends sich stetig<br />

verändern.<br />

„Wenn man über viele Jahre hinweg Freude an<br />

einem Produkt hat, kauft man immer wieder, wo<br />

man gut beraten und bedient wurde. Und man<br />

empfiehlt seinen Anbieter auch unter Freunden<br />

und in der Familie weiter. Das ist unser ganzes<br />

Geheimnis“, so Horst Seitz.<br />

Ringstraße 2 · 90584 Allersberg<br />

Tel. 09176 / 856<br />

info@markisen-seitz.de


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Projektgruppe Grün<br />

Deine Stadt – Deine Bäume –<br />

Deine Zukunft<br />

Bäume in unserem Stadtgebiet benötigen in Zeiten des Klimawandels,<br />

des stetig steigenden Verkehrsaufkommens und der<br />

unvermindert voranschreitenden Flächenversiegelung besonderen<br />

Schutz.<br />

Stadtbäume beeinflussen in hohem Maße unsere Lebensqualität<br />

positiv – sie sorgen für Schatten, kühlen die Umgebung und<br />

reinigen die Luft. Sie verdienen unsere volle Wertschätzung. Um<br />

nicht achtlos im Alltag an unseren Bäumen vorbeizulaufen, wollen<br />

wir exemplarisch an verschiedenen Bäumen auf ihre Existenz und<br />

Bedeutung für uns Menschen hinweisen.<br />

Die Rosskastanie<br />

Größe<br />

30-35 m<br />

Früher wurde sie in die<br />

Dorfmitte gepflanzt, damit<br />

die Pferde sich in ihrem<br />

Schatten ausruhen konnten,<br />

während die Fuhrleute sich<br />

in der Gastwirtschaft<br />

erfrischten. So entstanden<br />

wohl die ersten Biergärten.<br />

Die Rosskastanie kam im 17. Jahrhundert aus Kleinasien und Griechenland nach Europa.<br />

Seit einigen Jahrzehnten hat die Rosskastanie mit mehreren Problemen zu kämpfen:<br />

Der Befall der Miniermotte führt dazu, dass sich die Blätter schon im Juli braun<br />

verfärben.<br />

Das Bakterium Pseudomonas.<br />

Der Klimawandel stresst die Bäume zunehmend, weshalb die Weltnaturschutzunion<br />

(JUCN) sie als „gefährdet“ einstuft.<br />

Früchte<br />

Die Kastanie ist nicht nur volksmedizinisch wertvoll, sie dient auch<br />

im Winter als Viehfutter und wird von vielen Nagetieren gerne<br />

gefressen. Die Früchte der Rosskastanie sind nicht zu verwechseln<br />

mit deren der Edelkastanie, die wir als Maronen genießen.<br />

Blüte (Mai-Juni)<br />

Vielleicht ist es dem ein oder anderen schon aufgefallen, dass<br />

beispielsweise die prächtige Kastanie beim Gasthof „Zum Anker“<br />

in der Hauptstraße seit einiger Zeit ein Schild schmückt. Sowohl<br />

sachlich informierend als auch unterhaltsam und interaktiv mit<br />

einem QR-Code, lädt es ein, die Aufmerksamkeit auf den stummen,<br />

geduldigen und freundlichen Zeitgenossen zu lenken. Wir freuen<br />

uns, wenn die Schilder Interesse wecken und das Bewusstsein für<br />

unsere Bäume geschärft wird. Nur was man kennt und wertschätzt,<br />

wird auch geschützt.<br />

Christine Blaser und Andrea Kalmer<br />

Woher kommt der Name „Rosskastanie“?<br />

Lebenswunderwerk Baum<br />

Ein Baum speichert CO2, reinigt die Luft und versorgt am Tag 10<br />

Menschen mit Sauerstoff. Diese Ökosystemleistung wird umso größer,<br />

je älter der Baum wird.<br />

Für den Schutz und Erhalt unserer Artenvielfalt, wie Bienen, Würmer,<br />

Ameisen, Mücken, Vögel..., ist er ein wichtiger Lebensraum.<br />

Sein Hauptwurzelwerk hat etwa den gleichen Durchmesser wie seine<br />

Baumkrone. Er speichert damit Wasser und schützt den Boden vor<br />

Erosion.<br />

Im Sommer kühlt er durch seine Verdunstungsleistung die Umgebung<br />

und spendet Schatten.<br />

Dieser alte, ehrwürdige Kastanienbaum trotzt tapfer und hoffentlich<br />

noch lange den Parkplätzen und dem Verkehr der Hauptstraße .<br />

Deine Stadt - Deine Bäume - Deine Zukunft<br />

Kernfranken<br />

Neuer Kerwa-Kalender <strong>2024</strong>!<br />

Vom Frühjahr an bis in den<br />

Herbst hinein wird auf über<br />

40 Kirchweihen in ganz Kernfranken<br />

gefeiert. Von der mehrtägigen<br />

Kerwa bis zur kleinen<br />

Stammtisch-Kerwa ist für jeden<br />

etwas dabei.<br />

Unser Kerwa-Kalender im Scheckkartenformat<br />

passt perfekt in<br />

jeden Geldbeutel, so haben Sie<br />

alle Termine immer griffbereit<br />

mit dabei.<br />

Der Kalender liegt ab sofort kostenlos im Rathaus aus!<br />

Anna Dörwaldt<br />

4<br />

APRIL <strong>2024</strong>


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Entdecken Sie mit unseren GästeführerInnen die <strong>Heilsbronn</strong>er Ortsteile<br />

Ort: Trachenhöfstatt<br />

Beschrieben von: Jutta Gruber<br />

An einem Vorfrühlingstag von Weißenbronn<br />

aus über die geschwungene Ortsverbindungsstraße<br />

fahren und neben sich nur<br />

lichten Buchenwald und weite Felder – dazu<br />

eine himmlische Stille – und dann im Tal,<br />

von Wäldern umgeben einen ersten Blick<br />

auf Trachenhöfstatt werfen – das ist wie<br />

eine Reise in unsere Vergangenheit.<br />

Erheblich älter als das Kloster <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

gehörte der Weiher um 800 n. Chr. zum<br />

Markt Rohr und damit zum Regenburgischen<br />

St. Emmeran. Schriftliche Nachrichten<br />

liegen seit 1245 vor, als der 9. <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Abt Edelwinus Besitzungen bei Watzendorf<br />

und anderen Orten gegen zwei Fronhöfe<br />

(Guts- oder Herrenhof) in „Trahsovestet“<br />

eintauscht. Sie wurden im Auftrag des<br />

Klosters bewirtschaftet, lieferten ihren<br />

Zehnt ab und konnten an die Kinder der<br />

„Grundsolden“ vererbt werden.<br />

Ab 1507 kann man die Hofgeschichte<br />

beider Anwesen genauer verfolgen. Zur<br />

landwirtschaftlichen Fläche aus Acker,<br />

„Holz“ und Wiesen gehörten noch ein<br />

jährliches Waldrecht auf acht Morgen Klosterwald<br />

(alte Maßeinheit, so viel, wie man<br />

mit einem Pferde- oder Ochsenpflug am<br />

Vormittag bearbeiten konnte, ca. ¼ ha.).<br />

Im 30-jährigen Krieg verwaisten die Höfe im<br />

Ort. Der 76-jährige Hans Ammon wagt mit<br />

seinem 15-jährigen Sohn den Neubeginn,<br />

ohne Knecht und Magd, da „keiner zu ihm<br />

in die Wildnis ziehen will“.<br />

1791 wird berichtet, dass Georg Beck ein<br />

einstöckiges Wohnhaus besitzt, halb von<br />

Stein, Scheune, Backofen (freistehend),<br />

Nebengebäude und Schor- (Gemüsegarten?)<br />

und Baumgarten.<br />

1830 wird Veit Schmidt als Hausherr<br />

genannt, gut 100 Jahre bleibt der Hof im<br />

Familienbesitz. Ein tragischer Unglücksfall<br />

kostet 1920 einem 14-jährigen Nachfahren<br />

das Leben. Beim Dungfahren wird er durch<br />

den Hufschlag des Pferdes tödlich verletzt.<br />

Heute noch erinnert ein Gedenkstein<br />

zwischen Weißenbronn und Trachenhöfstatt<br />

an dieses Geschehen.<br />

Nach dem zweiten Weltkrieg fanden einige<br />

heimatvertriebene Familien aus dem Sudetenland<br />

eine vorübergehende sichere Bleibe.<br />

Beim Bürgermeister Warnick z. B. lebten vier<br />

Jahre meine Großeltern mit den Töchtern.<br />

Oma schneiderte in jener Zeit die Hochzeitskleider<br />

für die Bräute und der Bürgermeister<br />

traute sie standesamtlich.<br />

Von den alten Bauernhäusern ist nicht<br />

mehr viel zu sehen, vieles wurde im Lauf<br />

der Jahrhunderte modernisiert. Auch der 5.<br />

Hof wurde abgerissen. Doch bei genauem<br />

Hinsehen entdeckt man hier noch eine alte<br />

Sandsteinmauer, dort ein krummes Dach –<br />

ein Stück fränkische Geschichte.<br />

Ziemlich in der Mitte des beschaulichen<br />

Ortes befindet sich das „Milchhäusla“ -<br />

wichtiger Umschlagplatz für Mitteilungen.<br />

Zwei namenlose Bäche vereinigen sich im<br />

„Weißenbronner Bächla“ und streben der<br />

Schwabach entgegen. Alte Flurnamen haben<br />

sich zum Teil erhalten: Betzenlohefeld –<br />

Rompelgraben – Hölle – Zipperacker.<br />

In den vier Wohnhäusern leben zur Zeit<br />

fünf Familien mit 23 Einwohnern. Zur<br />

Schule werden die Kinder heute mit<br />

Bussen gefahren, früher mussten sie über<br />

den Hügel nach Weißenbronn laufen. Der<br />

Weg in die Kirche dürfte ab 1821 weniger<br />

beschwerlich gewesen sein – vorher war<br />

Rohr „zuständig“, dann wurde nach Weißenbronn<br />

umgepfarrt. „Ohne Entschädigung<br />

des bisherigen Pfarrers und Lehrers“. Kein<br />

Wunder, dass dieser der einzige war, der<br />

mit der Neuerung nicht einverstanden war,<br />

fielen doch nun Teile der Naturalbesoldung<br />

durch die Trachenhöfstätter Bauern weg.<br />

Fast zur selben Zeit entstand die „Steuergemeinde“<br />

Trachenhöfstatt, Seitendorf und<br />

Göddeldorf, die erst mit der Eingemeindung<br />

1972 nach <strong>Heilsbronn</strong> aufgelöst wurde.<br />

Heute finden wir in den vier Höfen einen<br />

Zimmereibetrieb, Fliesenleger, die Kompostanlage<br />

und einen Mutterkuhbetrieb. Und so<br />

kann man sagen, dass Trachenhöfstatt ein<br />

sehr lebendiger Ort ist – bei aller Beschaulichkeit.<br />

Sie haben Lust auf mehr bekommen?<br />

Jutta Gruber nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise<br />

durch die Stadt oder das<br />

Münster. Unsere Führungsangebote finden<br />

Sie online unter heilsbronn.de<br />

Literatur: Festschrift der FFW 1988 Dr.<br />

Johannes Hung, Internetseite Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

und herzlicher Dank auch an die<br />

Einwohner und Zeitzeugen.<br />

Foto: Jutta Gruber<br />

Angebot gültig<br />

bis 30.04.<strong>2024</strong><br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

5


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Telefonverzeichnis der Stadtverwaltung <strong>Heilsbronn</strong><br />

Vermittlung 806-0<br />

1. Bürgermeister 806-100 Dr. Jürgen Pfeiffer<br />

Vorzimmer 806-111<br />

806-112<br />

Fachbereichsleitung Bürgerservice,<br />

Standesamt, Kulturamt, Planen<br />

und Bauen<br />

Frau Anacker<br />

Frau Zehmeister<br />

806-200 Herr Christ<br />

Bürgerservice (Hauptstraße 16)<br />

(Brand- und Katastrophenschutz, Fundbüro, Gebäude- und<br />

Hallenvermietung, Kita- und Schulwesen, Melderecht, Öffentliche<br />

Sicherheit und Ordnung, Pass- und Ausweisrecht, Soziale Angelegenheiten,<br />

Volkshochschule, Kartenvorverkauf)<br />

Leitung Bürgerservice 806-210 Herr Scheuerlein<br />

Team Bürgerservice 806-211 Frau Tolksdorf<br />

Team Bürgerservice 806-212 Frau Wittmann<br />

Team Bürgerservice 806-213 Frau Eichner<br />

Team Bürgerservice 806-214 Frau Winter<br />

Team Bürgerservice 806-215 Frau Wägler<br />

Planen und Bauen (Rathaus)<br />

Bautechnik/Leitung - Bauherrenaufgaben,<br />

Hoch- und Tiefbau, Abwasseranlagen<br />

Bautechnik/stv. Leitung - Bauherrenaufgaben,<br />

Hoch- und Tiefbau<br />

Bautechnik - Bauhofleitung,<br />

Unterhalt Straßen und Hochbau<br />

806-220 Herr Bießmann<br />

806-221 Herr Birner<br />

806-222 Herr Kohler<br />

Bautechnik - Hochwasserschutz 806-223 Herr Laube<br />

Vermessungswesen, Lagepläne,<br />

verkehrsrechtliche Anordnungen<br />

Vermessungswesen, Lagepläne,<br />

verkehrsrechtliche Anordnungen<br />

Allgemeine Bauverwaltung -<br />

Allgemeine Rechtsfragen<br />

Allgemeine Bauverwaltung -<br />

Allgemeine Rechtsfragen<br />

Standesamt und Friedhofsverwaltung<br />

- Leitung- (Rathaus)<br />

Standesamt und Friedhofsverwaltung 806-241<br />

806-225<br />

Fremdenverkehr, Kultur und<br />

Tourismus, Führungen, Märkte<br />

(Rathaus)<br />

Fremdenverkehr, Kultur und<br />

Tourismus, Führungen, Märkte<br />

Fachbereichsleitung Zentrale<br />

Dienste und Finanzen<br />

Stadtkämmerei - Leitung<br />

(Hauptstraße 8)<br />

806-224 Frau Wartenberg<br />

806-225 Frau Lindemann<br />

806-226 Frau Heller<br />

806-227 Herr Blanck<br />

806-240 Frau Strauß<br />

Frau Brosel<br />

Frau Lindemann<br />

806-250 Frau Seidl<br />

806-251 Frau Fedorków<br />

806-400 Herr Wittmann<br />

806-440 Frau Schwab<br />

Kita- und Schulwesen,<br />

Stv. Kämmereileitung<br />

Kita- und Schulwesen,<br />

Schulkindbetreuung<br />

Umsatzsteuerrecht, E-Government;<br />

Stv. Kämmereileitung<br />

806-442 Frau Brand<br />

806-443 Frau Malzer<br />

806-460 Frau Kraft<br />

Stadtkasse - Kassenverwalter 806-445 Herr Struensee<br />

Stadtkasse - Buchhaltung 806-446<br />

806-447<br />

Steueramt - Grund- und Gewerbesteuer,<br />

Hundesteuer, Pachtangelegenheiten,<br />

Mietwohnungen,<br />

Grundstücksangelegenheiten<br />

(Bauplatzverkauf)<br />

Frau Laise<br />

Frau Sichart<br />

806-449 Frau Schmidt<br />

Finanzen 806-448 Frau Hirneiß<br />

Zentrale Dienste (Rathaus)<br />

Leitung Zentrale Dienste, Personalmanagement,<br />

Gleichstellungsbeauftragte<br />

Zentrale Dienste, Sitzungsdienst,<br />

Vertretung Vorzimmer<br />

Zentrale Dienste, <strong>Monatsblatt</strong>,<br />

Glückwünsche<br />

Personalamt und Besoldungsstelle 806-144<br />

806-147<br />

806-148<br />

IT-Systembetreuung (Rathaus) 806-880<br />

806-881<br />

Fachbereichsleitung Stadtwerke -<br />

Strom, Wasser, Freibad, Tiefgarage<br />

(Hauptstraße 8)<br />

806-140 Frau Heich<br />

806-142 Frau Löhner<br />

806-143 Frau Maschiella<br />

Frau Halbig<br />

Herr Neumeier<br />

Frau Gaukler<br />

Herr Hahn<br />

Herr Oppel<br />

806-300 Herr Dobras<br />

Stadtwerke - Technik, Stv. Werkleitung 806-331 Herr Landshuter<br />

Team Stadtwerke - Verbrauchsabrechnung,<br />

Kundenservice, Tiefgarage<br />

Team Stadtwerke - Gartenwasser,<br />

Zählerwechsel, Rechnungseingang<br />

Team Stadtwerke 806-336<br />

806-337<br />

Stadtbücherei 2292<br />

2292<br />

2292<br />

806-332 Frau Gilch<br />

806-334 Frau Schöniger<br />

Frau Weißfloch<br />

Herr Arnold<br />

Frau Arold<br />

Frau Weickmann<br />

Frau Möller<br />

E-Mail-Adresse Rathaus: rathaus@heilsbronn.de<br />

E-Mail-Adresse Standesamt: standesamt@heilsbronn.de<br />

E-Mail-Adresse Stadtkasse: stadtkasse@heilsbronn.de<br />

E-Mail-Adresse Stadtwerke: stadtwerke@heilsbronn.de<br />

E-Mail-Adresse Personalamt: personalamt@heilsbronn.de<br />

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, die Durchwahlnummern<br />

anzuwählen. Nur dadurch erscheint Ihre Telefon-Nr. am Display<br />

des Sachbearbeiters/der Sachbearbeiterin und ein Rückruf kann<br />

erfolgen!<br />

6<br />

APRIL <strong>2024</strong>


AUS HEILSBRONN UND UMGEBUNG<br />

Bürgertreff <strong>Heilsbronn</strong><br />

Wir wollen auf zwei interessante VHS-Kurse hinweisen, die im<br />

Bürgertreff stattfinden:<br />

• Am 20.04.<strong>2024</strong> heißt es World-Wide-Whisky Infos und probieren<br />

von Whisky aus aller Welt<br />

• Am 06.05 <strong>2024</strong> können die Grundlagen des Schafkopfs erlernt werden.<br />

Start ist jeweils um 19.00 Uhr und anmelden kann man sich bei<br />

der VHS.<br />

Am Stadtfest nehmen wir mit verschiedenen Angeboten teil und<br />

am Kirchweih-Sonntag wollen wir die Bürgerinnen und Bürger mit<br />

hausgemachten Kuchen und Torten verwöhnen.<br />

Im November soll es unter dem Motto „Heute hier Morgen dort“<br />

einen Mit-Sing-Abend, verstärkt durch Gitarrenklänge und mit<br />

kulinarischer Begleitung geben.<br />

Zu allen Veranstaltungen laden wir unsere Mitbürgerinnen und<br />

Mitbürger sehr herzlich ein!<br />

Genaue Informationen können zu gegebener Zeit unserer Homepage<br />

www.buergertreff-heilsbronn.de entnommen werden.<br />

Auch unsere Speisekarte für den Mittagstisch am Donnerstag<br />

und Freitag wird immer auf der Homepage veröffentlicht und ist<br />

durchaus sehenswert und appetitanregend.<br />

Die aktuellen Termine für die Freitag-Abend-Kneipe<br />

19.04., 26.04, 03.05., 10.05. jeweils ab 19:00 Uhr.<br />

Gemütliches Beisammensein, ratschen, spielen in entspannter<br />

Atmosphäre!<br />

Bürgertreff mieten<br />

Übrigens, wussten Sie, dass man den Bürgertreff auch für private<br />

Events mieten kann? Einfach im Belegungsplan auf der Homepage<br />

nachsehen, welche Termine verfügbar sind und uns unter<br />

buergertreff-heilsbronn@gmx.de kontaktieren.<br />

In eigener Sache<br />

Die Aktiven im Bürgertreff würden sich sehr über Verstärkung<br />

freuen. Bei uns kann man sich auf verschiedenen Feldern<br />

einbringen. Wer immer mal von einer Karriere als Gastwirt, Koch<br />

oder Veranstaltungs-Manager*in geträumt hat, ist uns jederzeit<br />

herzlich willkommen. Auch der Entwicklung von neuen Ideen oder<br />

Angeboten stehen wir aufgeschlossen gegenüber.<br />

Also, falls Sie sich angesprochen fühlen, bitte bei uns melden. Wir<br />

freuen uns!<br />

Nachhaltigkeits Tipp!<br />

Immer am letzten Mittwoch im Monat findet im Bürgertreff ab<br />

18.00 das Repair-Cafe statt. Unter der fachkundigen Anleitung<br />

von Walter Adolf und seinem Team werden defekte Kleingeräte<br />

wieder repariert.<br />

Jutta Franck und das Bürgertreff-Team<br />

Frankenwein auf<br />

Krankenschein...?<br />

Nein, aber in großer Auswahl!<br />

TORSTEN HÄRTELT<br />

Tel. 09872-7154<br />

www.buchhandlungamturm.de<br />

45<br />

JAHRE<br />

Venezia in Cucina – zu Gast in Venedigs Küche<br />

ADVERTORIAL<br />

Venedig blüht im Frühling wieder auf. Neblige Morgenröte weicht den Sonnenstrahlen,<br />

die Tage werden länger und die Cafés und Restaurants füllen sich mit Leben. Für das<br />

Bardolino die Gelegenheit im März und <strong>April</strong> die kulinarischen Gaumenfreuden der<br />

Lagunenstadt nach Nürnberg zu bringen mit Fisch und Früchten des Meeres, zubereitet<br />

mit Gewürzen von Marco Polos Expeditionen und einer Küche, die sich von der<br />

Kunst inspirieren lässt.<br />

Auf der venezianischen Saisonkarte finden sich dann viele Klassiker Venedigs, wie<br />

„Sarde in Saor“ und „Baccala Mantecato“ – frische Sardinen mit Rosinen, Pinienkernen<br />

und Zwiebeln und Stockfischpüree – oder Venus-, Mies- und Schwertmuscheln mit<br />

Ingwer und Sternanis. Nicht fehlen dürfen das Rinderfilet-Carpaccio „Harry’s Bar”,<br />

der „Fritto Tradizionale in Scartosso“ – gebackene Edelfische und Gemüsesticks oder<br />

die Kalbsleber alla Veneziana mit<br />

Zwiebeln. Zum Einstimmen gibt<br />

es Venedigs beliebten Bellini-<br />

Cocktail mit weißem Pfirsichpüree<br />

und Prosecco.<br />

Kross und köstlich: „Fritto Tradizionale in Scartosso“–<br />

gebackene Edelfische und Gemüsesticks<br />

Genießen Sie bis Mai die einzigartige<br />

venezianische Küche.<br />

Weitere Infos finden Sie unter<br />

www.restaurant-bardolino.de.<br />

Wie wär’s mit einem kulinarischen<br />

Ausflug nach Venedig?<br />

Restaurant Bardolino …<br />

wo Genießer zu Hause sind.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

7


Bild: Freepik.com<br />

WAS/WANN/WO<br />

RAMAZAM <strong>2024</strong> –<br />

AKTION SAUBERE UMWELT<br />

Nach dem Erfolg der letzten<br />

Jahre findet auch <strong>2024</strong> wieder<br />

die „Ramazam – Aktion für eine<br />

saubere Umwelt“ statt.<br />

Die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> lädt Freiwillige<br />

dazu ein, am Samstag<br />

den 13. <strong>April</strong> ab 9:00 Uhr das<br />

Stadtgebiet und die Ortsteile<br />

von achtlos weggeworfenen<br />

Kippen, Hundekotbeuteln,<br />

Verpackungen, Glasflaschen und<br />

vielem mehr zu befreien. Dabei<br />

können Sie sich ihre Routen<br />

und Gebiete frei einteilen. Der<br />

gesammelte Müll kann um 12<br />

Uhr beim Bauhof <strong>Heilsbronn</strong><br />

abgeliefert werden. Dort gibt<br />

es für alle Helferinnen und Helfer im Anschluss<br />

Essen und Getränke.<br />

Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung<br />

unter Tel. 09872 806-222 oder per Mail an<br />

michael.kohler@heilsbronn.de<br />

»Ramazam«<br />

»Für eine<br />

saubere Umwelt<br />

Wir nehmen<br />

Rücksicht<br />

auf die Natur«<br />

Aktionstag<br />

Samstag<br />

13. <strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

9:00 Uhr<br />

Brotzeit für<br />

alle Helfer<br />

ab 12:00 Uhr<br />

im Bauhof<br />

(Anmeldung erforderlich unter<br />

Tel. 09872 806 222 oder<br />

michael.kohler@heilsbronn.de)<br />

Samstag,<br />

13.04.<br />

Beginn<br />

9 Uhr<br />

Mit Rücksicht auf die Natur verschönern Sie durch die Teilnahme<br />

das Erscheinungsbild Ihrer Heimat. Lassen Sie uns also alle<br />

gemeinsam ein Zeichen setzen: von und für <strong>Heilsbronn</strong> und seinen<br />

Ortsteilen.<br />

KOMMUNALE ALLIANZ KERNFRANKEN<br />

TANZ IN DEN MAI<br />

Km Samstag, den 27. <strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

findet von 14.00 Uhr bis 18.00<br />

Uhr der „Tanz in den Mai“ für<br />

alle Tanzbegeisterten der Generation<br />

60Plus in der Hohenzollernhalle<br />

an der Ketteldorfer<br />

Straße, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> statt.<br />

Ab sofort können Sie sich Ihre<br />

Plätze unter der Telefonnummer<br />

09872/806-251 reservieren.<br />

Bei Tanz- und Unterhaltungsmusik<br />

mit Roland Bittel wartet<br />

wieder ein geselliger und bunter<br />

Nachmittag auf Sie. Für das<br />

leibliche Wohl ist dank der<br />

Bäckerei Hammon ebenfalls<br />

bestens gesorgt.<br />

Holen Sie Ihre Tanzschuhe aus dem Schrank und<br />

begrüßen Sie mit uns den Wonnemonat bei Kaffee,<br />

Kuchen, Musik und Tanz!<br />

Der Eintritt ist wie immer frei.<br />

Samstag,<br />

27.04.<br />

Beginn<br />

18 Uhr<br />

8<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Wir freuen uns auf Sie!<br />

Ihre kommunale Allianz Kernfranken


WAS/WANN/WO<br />

REGIONALE GENUSSTOUR AM 28. APRIL <strong>2024</strong><br />

BÜRGERMEISTER CHOR IM<br />

LANDKREIS ANSBACH E. V.<br />

Hier buchen:<br />

Die kleine Rundreise führt zu verschiedenen<br />

Direktvermarktern, die sehr unterschiedliche<br />

Lebensmittel produzieren. Sie lernen leckere regionale Produkte<br />

Regionale Genusstour<br />

direkt beim Erzeuger kennen!<br />

Dass Essig nicht gleich Essig ist, kann man in Petersaurach erleben<br />

und mit dem Besuch am bei 28. den „Klosterpfeifen“ <strong>April</strong> <strong>2024</strong> in <strong>Heilsbronn</strong> starten<br />

wir in die Spargelsaison. Nach dem Mittagessen in Egersdorf zur<br />

Federleins Bei einer Farm, Tagesfahrt auf der glückliche mit dem Bus Hühner und in zu Begleitung sehen sind. einer<br />

Vor Gästeführerin dem abschließenden besuchen Kaffeetrinken wir Direktvermarkter in Neuendettelsau in der Region. werden<br />

noch die Ziegen auf dem Biohof Stürmer besucht.<br />

Eine Reisebegleiterin<br />

Auf dem Programm<br />

führt durch<br />

stehen<br />

den<br />

ein<br />

Tag<br />

Besuch bei einem<br />

Spargelbauer, eine Essigmanufaktur, ein Hühnerhof und ein<br />

• Biohof Dauer: mit 09:30 Ziegen. bis ca. Für 17:30 das Uhr leibliche Wohl sorgen ein regionales<br />

• Start/Ziel: Mittagessen Neuendettelsau,<br />

sowie der Abschluss mit Kaffee und Kuchen.<br />

• Preis inkl. Busfahrt, Reiseleitung, Betriebsbesuche, Mittagessen,<br />

Kaffee Start und und Kuchen, Ziel: 59,00 Neuendettelsau<br />

EUR. Getränke extra!<br />

• Buchung: info@romantisches-franken.de<br />

Preis: 59,00 EUR<br />

• Tel. 09803-94141<br />

Buchung und Information:<br />

Tourismusverband Romantisches Franken<br />

info@romantisches-franken.de<br />

Tel. 09803 94141, www.romantisches-franken.de<br />

Sonntag,<br />

28.04.<br />

Beginn<br />

19 Uhr<br />

Der Bürgermeister-Chor und ein Ensemble des<br />

1. Europa-Musikzugs laden ein zu einem Benefizkonzert<br />

zu Gunsten der Kirchturm-Renovierung.<br />

WANN: Sonntag, 28. <strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

UHRZEIT: 19.00 Uhr<br />

WO: In der St.- Andreas-Kirche Dietenhofen<br />

EINTRITT: frei – Spenden erwünscht<br />

Sonntag,<br />

28.04.<br />

Beginn<br />

19 Uhr<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

9


WAS/WANN/WO<br />

<br />

<br />

PROJEKTGRUPPE GRÜN UND CITYMANAGEMENT<br />

„GRÜNER MARKT“ GARTEN, KULTUR & GENUSS<br />

Grüner Markt <strong>Heilsbronn</strong><br />

04. Mai <strong>2024</strong>, 10:00 - 16:00 Uhr am Marktplatz<br />

Garten, Kultur & Genuss<br />

10<br />

mehr Informationen siehe Rückseite<br />

Die Projektgruppe Grün,<br />

das Citymanagement und die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> laden herzlich ein!<br />

Samstag, den 04.05.<strong>2024</strong>, 10:00 – 16:00 Uhr,<br />

Marktplatz und Innenstadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Der erste „Grüne Markt“ im letzten Jahr war ein<br />

Erfolg! Nun findet am Samstag, den 04.05.<strong>2024</strong> von 10-16 Uhr am<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Marktplatz erneut ein "Grüner Markt" statt.<br />

Wir freuen uns auf regionale Lebensmittel unter anderem vom<br />

Maußerhof, vom Bioladen Mauerblümchen und von Hesaya. Die<br />

selbstproduzierten Saucen, Fruchtaufstriche und Salze des kleinen<br />

Familienunternehmens Hesaya aus <strong>Heilsbronn</strong> können Sie auf<br />

unserem Markt bei einer Verkostung gerne probieren. Neben<br />

Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern sind auch Vereine<br />

wie der Bund Naturschutz und der Imkerverein vor Ort, informieren<br />

über ihre Vereinsarbeit und bieten eigene Produkte an.<br />

Um 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr finden spannende Kostümführungen<br />

mit den <strong>Heilsbronn</strong>er Gästeführerinnen statt. Startpunkt ist der<br />

Stand der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> am Marktplatz. Während der gesamten<br />

Marktzeit sind die Galerie vom KunstRaum<strong>Heilsbronn</strong> sowie das<br />

Münster geöffnet und laden zu einem Besuch ein. Vormittags<br />

können Sie das Museum „Heimatstuben“ im Katharinenturm oder<br />

die Buchausstellung zum Thema „Natur & Garten“ in der Stadtbücherei<br />

besuchen. Am Nachmittag hat das Museum „Vom Kloster<br />

zur Stadt“ für Sie geöffnet.<br />

Musikalisch begleitet wird der Grüne Markt von den <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Musikanten, The Little Button’s, Mundart mit Dorothea Cunradi und<br />

Günther Brendle-Behnisch mit seiner Gitarre.<br />

Für die kleinen Besucherinnen und Besucher gibt es ab 12:00 Uhr<br />

unter anderem eine Bastel- und Pflanzaktion neben dem Wasserspiel.<br />

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, kommen Sie vorbei!<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Samstag,<br />

04.05.<br />

10-16 Uhr<br />

Projektgruppe Grün und Citymanagement<br />

Gabi Schaaf<br />

grüne Stadt- und Kreisrätin<br />

2. Bürgermeisterin in <strong>Heilsbronn</strong><br />

10. Mai 19:00 11. Mai 19:00<br />

<br />

<br />

<strong>Heilsbronn</strong> entdecken...<br />

heilsbronn.de<br />

füHrungen aprIl + maI <strong>2024</strong><br />

JEDEn SonnTAG<br />

vom 07.04. bis 26.05.<br />

jeweils 14:00 Uhr<br />

Führung durch das Münster<br />

60 Min.<br />

Münster<br />

auf Spendenbasis<br />

JEDEn DonnERSTAG<br />

vom 02.05. bis 30.05.<br />

jeweils 20:15 Uhr<br />

Abendliche Münsterführung<br />

nach der Geistlichen Musik<br />

45 Min.<br />

Münster<br />

3,00 €<br />

= Dauer<br />

= Treffpunkt<br />

= Kosten p. P.<br />

= GästeführerInnen<br />

Do<br />

18.04.<br />

21:00<br />

Uhr<br />

So<br />

21.04.<br />

15:00<br />

Uhr<br />

InformatIon / anmeldung:<br />

Amt für Kultur und Tourismus<br />

Kammereckerplatz 1<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

09872 806-251<br />

kulturamt@heilsbronn.de<br />

Geschichten zur Nacht<br />

von Hexen, Mord und<br />

Wilden Markgrafen –<br />

Stadtführung<br />

60 Min.<br />

Glasaufzug, Hauptstr. 5<br />

4,00 €<br />

Karin Hanisch<br />

Klosterklatsch um<br />

1500 in <strong>Heilsbronn</strong><br />

– kostümierte Stadtführung<br />

60 Min.<br />

Glasaufzug, Hauptstr. 5<br />

9,00 €<br />

Christine Diefenbacher,<br />

Karin Hanisch,<br />

Helga Röschinger<br />

Evang.-Luth. Pfarramt<br />

Pfarrgasse 5<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

09872 1297<br />

pfarramt.heilsbronn@elkb.de<br />

heilsbronn-evangelisch.de<br />

DI<br />

14.05.<br />

19:00<br />

Uhr<br />

MI<br />

15.05.<br />

19:00<br />

Uhr<br />

Maria im Münster<br />

in Wort und Bild –<br />

Musikalische<br />

Münsterführung<br />

60 Min.<br />

Münster<br />

auf Spendenbasis<br />

Karin Spangler,<br />

Sopranetten<br />

„Es klappert(e)<br />

die Mühle...“ –<br />

Musikalische<br />

Mühlenführung<br />

90 Min.<br />

Klostermühle<br />

10,00 € inkl. Wein und Brot<br />

Sopranetten<br />

Anmeldung erwünscht<br />

Foto: Lydia Blinkenstein


KULTURVEREIN HEILSBRONN<br />

HEILSBRONNER POPNACHT<br />

WAS/WANN/WO<br />

Till Brönner,<br />

Torsten Goods<br />

& Kim Sanders<br />

All Star Band<br />

feat. Alfonso Garrido,<br />

Christian von Kaphengst,<br />

Jan Miserre, Christian Lettner<br />

SNARKY PUPPY<br />

Robben Ford<br />

Rebekka Bakken & Band<br />

Roberto Fonseca<br />

26.04.<br />

03.05.<br />

<strong>2024</strong><br />

Nachdem die Rocknacht im Herbst nicht mehr wegzudenken<br />

ist, starten wir dieses Jahr in den Frühling<br />

mit der ersten <strong>Heilsbronn</strong>er Popnacht.<br />

Der Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong> präsentiert Frühlings<br />

Pop mit den Tributes von Backstreet Boys<br />

und Spice Girls!<br />

Samstag,<br />

04.05.<br />

20 Uhr<br />

Backstreet´s Back – Backstreet Boys Tribute Show<br />

Die ultimative Backstreet Boys Tribute Show.<br />

5 Jungs – 5 Charaktere, so unterschiedlich, wie es sich für eine Boygroup<br />

nun mal gehört. Backstreet’s Back sind das ultimative Tribute zu den<br />

Backstreet Boys und begeistern Fans in ganz Europa. Die 5 smarten<br />

Italiener Davide, Mattia, Bruno, Stefano und Luca tanzen, bewegen und<br />

singen nicht nur sehr nah am Original, sie legen auch großen Wert auf die<br />

Tanzchoreografien Ihrer Vorbilder. Begleitet werden sie von Livemusikern<br />

und/ oder Tänzern. Klar, dass dabei die großen Hits wie Everybody, As<br />

long as you love me, Larger Than Life, I Want It That Way, Show Me the<br />

Meaning of, Being Lonely und The One nicht fehlen dürfen. Wer die 90er<br />

mag, der kommt mit Backstreet’s Back voll auf seine Kosten.<br />

Spice 4 Ever – Spice Girls Tribute Show<br />

Was verspricht Spice 4 Ever? Hundert Prozent Original Outfits, eins zu<br />

eins Original Choreographien, geballte „Girl Power“ und eine vielversprechende<br />

und abwechslungsreiche Show. Spice 4 Ever packen alle<br />

erfolgreichen und bekannten Songs der Spice Girls in eine 100-Minuten-<br />

Show. Das wird eine große Party. Let’s swing the hips!! Gehen wir also<br />

zurück in die guten alten 90er Jahre, zu Pailletten und funkelnder<br />

Popmusik, trefft Emma, Mel C, Geri, Mel B und Victoria noch einmal…<br />

Wir freuen uns, Euch am 04. Mai <strong>2024</strong> um 20:00 Uhr in der Hohenzollernhalle<br />

begrüßen zu dürfen.<br />

Vorverkauf: 26,00 € – Mitglieder: 18 € bei den bekannten Vorverkaufsstellen<br />

Abendkasse: 30 € – Abendkasse Mitglieder: 21€<br />

Mit einer ZAC-Karte erhalten Sie bei den Vorverkaufsstellen der Nürnberger<br />

Nachrichten den sogenannten ZAC-Rabatt (20 %). Bitte beachten<br />

Sie, dass dabei zusätzliche Systemgebühren anfallen können.<br />

Sabine Berr<br />

Rebecca Trescher Tentett<br />

Weiser/Cudek/Holzhauser<br />

Gismo Graf Trio feat. Cheyenne<br />

San2 & his Soul Patrol<br />

European Tuba Power<br />

Zydeco Annie & Swamp Cats<br />

Allotria Jazzband<br />

Hot’n‘Nasty<br />

AWO Rockers<br />

www.jazzandbluesopen.de


AUS HEILSBRONN UND UMGEBUNG<br />

Freiwillige Feuerwehr Gottmannsdorf<br />

Vereins- und Kulturjubiläen in Gottmannsdorf<br />

vom 8. – 12. Mai <strong>2024</strong><br />

„Aller guten Dinge sind drei“ haben sich die<br />

Einwohnerinnen und Einwohner von Gottmannsdorf<br />

wohl gedacht: Und so feiern die<br />

Freiwillige Feuerwehr Gottmannsdorf und<br />

die ChorHarmonie jeweils ihr 100-jähriges<br />

Gründungsfest, sowie die Kultur Scheune<br />

Silberhorn ihr 20-jähriges Bestehen.<br />

Hierzu wird die Bevölkerung aus Nah und<br />

Fern an gleich fünf Tagen recht herzlich ins<br />

Festzelt eingeladen.<br />

Los geht’s bereits von Mittwoch bis Freitag<br />

mit einem „Kabarettgipfel“ – näheres hierzu<br />

unter www.kulturscheune-silberhorn.com .<br />

Der Samstag beginnt dann ab 17:30 Uhr mit<br />

der Festzugaufstellung, ab 18:00 Uhr startet<br />

der Festzug mit Musikbegleitung durch die<br />

Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> zum Zelt. Nach<br />

dem Fahneneinmarsch und Grußworten<br />

machen „Die Bressdli“ Stimmungsmusik<br />

im Zelt.<br />

Der Festsonntag beginnt um 10:15 Uhr mit<br />

dem Gottesdienst im Zelt. Anschließend<br />

gibt’s Mittagstisch und selbst gebackene<br />

Kuchenspezialitäten zum Kaffee.<br />

Als „Krönung“ dazu findet um 14:00 Uhr ein<br />

Chorkonzert mit den Gesangvereinen aus<br />

Bürglein, Raitersaich, den drei Petersauracher<br />

Chören und natürlich dem „Geburtstagskind“<br />

aus Gottmannsdorf statt.<br />

Auf zahlreichen Besuch, fröhliche,<br />

entspannte Jubiläumstage und gutes Wetter<br />

freuen sich alle Gottmannsdorferinnen und<br />

Gottmannsdorfer!<br />

Nadine Blümlein<br />

Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong><br />

Jahreshauptversammlung<br />

Die Freiwillige Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong> blickte auf ein ereignisreiches<br />

Jahr zurück, in dem sie, ähnlich wie im Vorjahr, wieder zu<br />

120 Einsätzen ausrücken musste. Doch auch auf die zahlreichen<br />

Veranstaltungen des 189 Mitglieder zählenden Vereins. Besonders<br />

freut sich die Vorstandschaft über den Mitgliederzuwachs von 12<br />

Mitgliedern im letzten Jahr und mittlerweile wieder 15 Jugendlichen<br />

in der Jugendfeuerwehr.<br />

1. Vorsitzender Bastian Böhm erinnerte in seinem Bericht an die<br />

vielen vereinsinternen Veranstaltungen, wie z.B. das Schlachtfest,<br />

den Vereinsausflug oder die Weihnachtsfeier, zu denen auch immer<br />

die Familien der Mitglieder eingeladen sind. Weiterhin hat die Wehr<br />

auch an vier Festumzügen und am jährlichen Weihnachtsmarkt teilgenommen.<br />

Hier bedankte sich Böhm noch einmal bei den vielen<br />

Gästen und den treuen Unterstützern, die wieder zahlreich den Weg<br />

zur Feuerwehrbude gefunden haben. Besonders erfreulich war die<br />

„Lange Nacht der Feuerwehr“ im September, die erneut sehr viele<br />

Gäste zum <strong>Heilsbronn</strong>er Feuerwehrhaus lockte. Die Vorstandschaft<br />

bedankte sich noch einmal herzlich bei allen Familien und Gästen<br />

für ihr großes Interesse an der Feuerwehr, weswegen die Lange<br />

Nacht auch in diesem Jahr am 21. September von 15-19 Uhr wieder<br />

stattfinden wird. Weiterhin wurde spannungsvoll die erneute<br />

Wahl zur Auflösung der Sterbekasse erwartet, die auf einer eigenen<br />

Satzung fußt und seit ca. Ende<br />

der 1980er Jahre immer wieder<br />

für jährliche rege Diskussionen<br />

sorgte. Ein Relikt aus alten Tagen,<br />

bei der einst die Angehörigen<br />

eines verstorbenen Mitglieds<br />

jeweils eine Goldmark von den<br />

Mitgliedern der Sterbekasse<br />

erhalten haben (heute insgesamt<br />

100€ pro Sterbefall). Letztendlich<br />

konnte die Sterbekasse nun mit<br />

Detlef Bruckner<br />

der erforderlichen Mehrheit der<br />

Sterbekassenmitglieder, mittels Briefwahl und geheimer Wahl vor<br />

Ort, aufgelöst werden.<br />

Des Weiteren wurden viele Satzungsänderungen von der Versammlung<br />

beschlossen, die der Vorsitzende mit der Vorstandschaft<br />

monatelang vorbereitet hatte. Unter anderem sollte die Satzung<br />

an die aktuellen Veränderungen und Gegebenheiten angepasst und<br />

modernisiert werden. Hauptpunkte waren z.B., dass jede natürliche<br />

Person Mitglied des Vereins werden kann, u.a. auch als Vorbereitung<br />

für die Kinderfeuerwehr, dass Mitglieder bis zum 16. Lebensjahr von<br />

der Beitragspflicht befreit sind und ab 16 Jahren wählen dürfen.<br />

Weiterhin diverse Digitalisierungen, dass z.B. nicht mehr postalisch<br />

zu Versammlungen eingeladen werden muss. 1. Bürgermeister<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer bedankte sich für die Hingabe der Dienstleistenden<br />

und Ausbilder für die <strong>Heilsbronn</strong>er Feuerwehr, woraus ein<br />

sehr guter Ausbildungsstand und ein starkes Team resultieren.<br />

Besonders dankte er den Feuerwehrsanitätern, die zusammen<br />

mit den anderen Kameraden immer öfter zur Unterstützung des<br />

Rettungsdienstes alarmiert werden. Ebenfalls freut es ihn, wie gut<br />

die Stützpunktwehr und die Ortsteilwehren zusammenarbeiten.<br />

Nachgeholt wurde die Übergabe des Ehrenzeichens in Gold für 40<br />

Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr für Detlef Bruckner.<br />

Über die Berichte des 1. Kommandanten sowie der Jugendwartin<br />

wird noch berichtet.<br />

Bastian Böhm<br />

12<br />

APRIL <strong>2024</strong>


Familienhilfe <strong>Heilsbronn</strong><br />

Märchenhafter Abend<br />

Auf Einladung der Familienhilfe <strong>Heilsbronn</strong> kam die Märchenerzählerin<br />

Karin Ehrlich in den Bürgertreff <strong>Heilsbronn</strong> und um es<br />

vorwegzunehmen, es war ein wundervoller Abend.<br />

AUS HEILSBRONN UND UMGEBUNG<br />

Über 50 Besucher lauschten den Erzählungen und Gedichten von<br />

Karin Ehrlich. Es wurden ganz unterschiedliche Märchen vorgetragen,<br />

so einige der Gebrüder Grimm wie Frau Holle, Die Bremer<br />

Stadtmusikanten und Dornröschen.<br />

Daneben entführte Karin Ehrlich die Zuhörer in ganz andere Welten,<br />

so nahm sie sie z. B. mit zu den Eskimos und erzählte das Märchen<br />

vom Seehundfell, Seelenhaut. Es ist die Geschichte der „Heimkehr<br />

zum Selbst“, davon dass jede Frau immer wieder in ihre „ozeanische<br />

Heimat“ zurückkehren muss, um gesund und lebendig zu sein und<br />

sich in ihrer Haut wohlzufühlen. Das Märchen erzählt vom Verlust<br />

der Seelenhaut und wie sie zurückerlangt werden kann.<br />

Ein weiteres Märchen war<br />

„Hühnersuppe und Rosenduft“,<br />

eine Geschichte von einem<br />

geheimnisvollen Fremden, der<br />

bei einem einfachen Bauern<br />

Gastfreundschaft findet, um<br />

mit diesem gemeinsam seiner<br />

eigentlichen Bestimmung entgegenzureisen.<br />

Foto: Gabi Buhl<br />

Weiter wurden auch Gedichte<br />

vorgetragen wie „Wer Schmetterlinge<br />

lachen hört“ von Carlo<br />

Karges, einem Gründungsmitglied<br />

der deutschen Rockbank<br />

Novalis.<br />

Die Zuhörer erlebten einen<br />

wahrhaft „märchenhaften und<br />

bezaubernden“ Abend.<br />

Jutta Staudigl<br />

Bringt Ihren<br />

Bringt Ihren<br />

Rasen in<br />

Rasen in<br />

Bestform<br />

Bestform<br />

ƒ<br />

ƒ<br />

RMI 422<br />

iMOW®<br />

RMI<br />

Mähroboter<br />

422<br />

iMOW® Mähroboter<br />

AKTION Aktion<br />

999 € *<br />

Aktion<br />

899 899 € € * *<br />

1.099 € **<br />

999 €<br />

999 **<br />

€ **<br />

Händlereindruck<br />

Jürgen Fischer Händlereindruck<br />

| Landtechnik<br />

Neuhöflein 8 | 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Tel. 09872/78 18, Fax 09872/78 16<br />

info@fischer-neuhoeflein.de<br />

www.fischer-neuhoeflein.de<br />

* UVP. Solange Vorrat reicht.<br />

** Frühere * UVP. UVP. Solange Vorrat reicht.<br />

** Frühere UVP.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

13


AUS HEILSBRONN UND UMGEBUNG<br />

Europahaus der Musik und die Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

Einladung zur Jugendakademie für Kammermusik <strong>Heilsbronn</strong><br />

(JAKAH) am Sonntag 23. Juni <strong>2024</strong><br />

Mit diesem von beiden Institutionen ins Leben gerufenen neuen<br />

Projekt, das Jugendliche im Alter von 10 - 20 Jahren aus ganz<br />

Mittelfranken einlädt, einen ganzen Tag unter der Anleitung von<br />

erfahrenen Musikerinnen und Musikern Kammermusik zu spielen,<br />

möchten die Initiatoren die Sicherheit und Freude am musikalischen<br />

Zusammenspiel unterstützen.<br />

Eingeladen sind: Bläser (mit D1 Kenntnissen), Violine, Viola (1.-3.<br />

Lage), Cello (1.-4. Lage), Klavier.<br />

Die Anmeldefrist ist der 27.05. <strong>2024</strong>, die Noten werden zugeschickt.<br />

Die Teilnahmegebühr beträgt Euro 30,00 pro Person.<br />

Anmeldung oder weitere Fragen bitte an: christel.opp@t-online.de<br />

Barbara Kaulbach<br />

Foto: Winfried Wittmann<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

10. Blasmusikabend mit den<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

Am Samstag, dem 16.03.<strong>2024</strong>, fand der Blasmusikabend mit den<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten statt. Vor vollem Haus begeisterten die<br />

37 Musiker und Musikerinnen das Publikum mit einem vielfältigen<br />

Repertoire.<br />

Zum musikalischen Auftakt des Abends gaben die <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Musikanten den „Bozner Bergsteigermarsch“ zum Besten. Der<br />

Vorsitzende Herbert Heich begrüßte danach den 1. Bürgermeister<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>, Dr. Jürgen Pfeiffer, den Altbürgermeister<br />

Walter Träger, einige Stadt- und Kreisräte, Frau Daniela Engelhardt<br />

von der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong> sowie das Ehrenmitglied Otto Kupfer<br />

mit seiner Frau.<br />

Tobias Dorfner dirigierte souverän und mit viel Leidenschaft sein<br />

Orchester, dem auch viele junge Musiker und Musikerinnen angehören.<br />

Bei den über 350 begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern<br />

sorgte das Orchester für beste Unterhaltung und gute Stimmung<br />

in der Hohenzollernhalle.<br />

Durch das umfangreiche Programm führte charmant Nina Reiter.<br />

Die Zuhörerinnen und Zuhörer erfuhren durch sie unterhaltsam<br />

viel Interessantes über die Stücke.<br />

Die <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten sind dafür bekannt, dass bei ihren<br />

Konzerten Blasmusik der unterschiedlichsten Stile dargeboten wird.<br />

Auch das Konzert am Samstagabend war ein Streifzug durch verschiedene<br />

Genres, was das Publikum mit reichlich Beifall quittierte.<br />

Ein Höhepunkt war das Stück „Pirates of the Caribbean“. Mit den<br />

Polkas „Gablonzer Perlen“ und „Südböhmische Polka“ wurde das<br />

Publikum zum Mitklatschen animiert. Ein erneuter Genrewechsel<br />

folgte mit der gefühlvoll vorgetragenen Ballade „The Rose“ von<br />

Amanda Mc Broom und "The Story" von Phillip John Hanseroth.<br />

Nach dem Walzer „Tranquillo“ von Martin Scharnagel, zu dem<br />

kräftig geschunkelt wurde und dem Ohrwurm " Probiers mal mit<br />

Gemütlichkeit" von Terry Gilkyson wurden die Zuhörerinnen und<br />

Zuhörer in die Pause entlassen.<br />

Nach der Pause wurde Lukas Weger-Schwab für seine 10 jährige Mitgliedschaft<br />

als aktiver Musiker im Nordbayerischen Musikbund geehrt.<br />

Danach ging es traditionell mit dem Stück „Grüße aus dem Egerland“<br />

weiter. Weitere Programmpunkte waren „The Best“ von Mike<br />

Chapman/ Holly Knight, "Schrei nach Liebe" von Bela B./Farin<br />

Urlaub. Mit den Stücken "Griechischer Wein" von Udo Jürgens<br />

und "Wir Musikanten" von Kurt Gäble wurde das Publikum zum<br />

Mitsingen eingeladen. Gefühlvoll wurde es noch einmal mit "You<br />

raise me up“ von B.Graham & R. Lovland. Danach hüpfte die<br />

"Gummibärenbande" mit ihren Zaubertränken durch die Halle.<br />

In seinem Schlusswort bedankte sich der Vorsitzende Herbert<br />

Heich bei allen finanziellen und ideellen Unterstützerinnen und<br />

Unterstützern des Vereins. Ein besonderer Dank galt auch allen<br />

Helferinnen und Helfern des Abends.<br />

Nach den Schlussworten schickten die Musikanten die Zuschauer<br />

noch einmal auf eine Reise durch das All. Bei "Major Tom" flog man<br />

völlig losgelöst mit den Gedanken durch den Abend und erinnerte<br />

sich an gemütliche und fröhliche Stunden. Sechs der vorgetragenen<br />

Stücke wurden von Dirigent Tobias Dorfner selbst arrangiert. Das<br />

Publikum sparte nicht an Applaus und konnte sich schließlich an<br />

zwei Zugaben erfreuen.<br />

Wenn Sie mehr über die <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten erfahren<br />

möchten, besuchen Sie für weitere Informationen gerne unsere<br />

Homepage www.heilsbronner-musikanten.de. Des Weiteren informieren<br />

wir dort auch über unser Ausbildungsangebot.<br />

Cornelia Schierling<br />

14<br />

APRIL <strong>2024</strong>


KINDER UND JUGEND<br />

Städtischer Hort <strong>Heilsbronn</strong><br />

Ein ganz normaler Tag oder<br />

was Kinder wirklich brauchen<br />

Ist es nicht so, dass die Freude manchmal zu kurz kommt, wenn<br />

man jeden Tag das Gleiche macht?<br />

Die Erwachsenen sind in ihren Tagesabläufen meist automatisiert.<br />

Sie verrichten ihr Tagwerk mal mit mehr, mal mit weniger Freude.<br />

Und wie ist es bei den Kindern?<br />

Eines ist klar – die meisten Kinder haben auch einen durchgetakteten<br />

Tag, der so manchen Erwachsenen abends müde in den<br />

Sessel fallen ließe.<br />

Aufstehen, frühstücken, ab in die Schule (4-6 Std.), danach<br />

Mittagessen und zum guten Schluss noch die Hausaufgaben. Viele<br />

müssen (dürfen) dazwischen oder danach noch zum Sport oder<br />

zum Musikunterricht!<br />

Hat man da noch Lust jeden Tag in den Hort zu kommen?<br />

Wir Mitarbeiter im Hort legen viel Wert darauf, dass die Kinder ihre<br />

Zeit selbstbestimmt gestalten können.<br />

Auch das Lachen und Quatsch machen steht auf der Tagesordnung.<br />

Kinder brauchen für eine gesunde Entwicklung Freiraum und Freiheiten,<br />

um sich individuell auszuleben und als Ausgleich für die<br />

Anforderungen des Alltags.<br />

Hierfür finden die Kinder im Hort den nötigen Spielraum sowie<br />

Rückzugsmöglichkeiten, Kuschelecken, Nischen und Angebote.<br />

Kita "Das Spatzennest" Haus für Kinder<br />

Musik weckt Lebenslust<br />

Musik ist eine „Sprache“ die jedes Kind versteht. Ob Töne, Klänge,<br />

Melodien oder Rhythmen – kleine Kinder lieben Musik und zeigen<br />

dies auch spontan. Schon sehr früh greifen sie das auf, was sie in<br />

ihrer Umgebung hören und machen es nach. Babys produzieren<br />

mit dem größten Vergnügen einen Singsang, ein Auf und Ab von<br />

hohen und tiefen Tönen.<br />

Und was sagen die Kinder dazu?<br />

H.G.: Daumen nach oben. „Weil man in der Hortzeit machen kann<br />

was man will und das selber bestimmen kann.“<br />

H.W. findet gut: „ Dass wir bei den Hausaufgaben so viel Zeit und<br />

keinen Stress haben.“<br />

J.L. merkt an: „ Das Fußballspielen und die Spiele auf dem Hof sind<br />

eine coole Abwechslung zum Alltag.“<br />

Und was sagt das Hortteam dazu?<br />

Kinder sind Kinder – und das sollen sie auch sein!<br />

Kinder sollen sich ganz viel Zeit lassen – und mit dem Erwachsen<br />

werden sowieso!<br />

Text und Foto: Andreas Pillot<br />

Gemeinsam gehen wir erste Schritte in die Welt der Musik mit ihrer<br />

unerschöpflichen Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeit.<br />

Eine schöne Frühlingszeit wünschen.<br />

Heike Schilberg und Krippenteam<br />

Musik ist Sprache und Nahrung für die Seele zugleich. Sie ist ganz<br />

eng mit dem emotionalen Erleben verbunden. Kinder spüren dies<br />

meist sehr genau. Im Stampfen mit den Füßen oder beim Trommeln<br />

mit den Fäusten erfahren Kinder etwas von Stärke und Kraft, die<br />

in ihnen steckt.<br />

Deshalb lieben es gerade die Allerkleinsten, „Krach“ zu machen.<br />

Kinder singen für ihr Leben gerne. Singen, spielen, Töne und Geräusche<br />

produzieren und sich dazu bewegen, all das ist für kleine<br />

Kinder etwas ganz Selbstverständliches.<br />

Musikalisch begrüßen wir jeden Morgen den Frühling. Wir rufen<br />

ihn mit dem Lied: „1-2-3-Frühling komm herbei“. Die Natur erwacht<br />

aus ihrem Winterschlaf und wir erfreuen uns am Vogelgezwitscher.<br />

„Die Vögel singen wieder im Frühling ihre Lieder…“ so singen wir<br />

jeden Morgen im Begrüßungskreis. Alle Kinder hören gespannt zu<br />

und die älteren Kinder singen begeistert mit. Dieses Lied begleiten<br />

unsere Kinder sehr gerne mit den Rasseln.<br />

Unsere Kinder machen ihre ersten Erfahrungen mit unterschiedlichen<br />

Instrumenten in der Klanggeschichte „Die Tiere begrüßen den<br />

Frühling“. Hier kommen das Glockenspiel, die Holzblocktrommel,<br />

das Xylofon und die Klanghölzer zum Einsatz. Auch unsere Kleinsten<br />

haben hierbei schon viel Freude am gemeinsam musikalischen Tun.<br />

In erster Linie kommt es darauf an, Spaß an der Sache zu haben.<br />

Möglichkeiten gemeinsam zu singen, bieten sich in unserem Tagesablauf<br />

zu jeder Zeit an.<br />

Eine kurze Liedzeile beim Wickeln oder auch ein Fingerspiel<br />

während der Freispielzeit bereiten den Kindern genauso viel Freude<br />

wie unser beliebter Morgenkreis.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

15


KINDER UND JUGEND<br />

Mittelschule <strong>Heilsbronn</strong>-Petersaurach<br />

Gemeinsame Kochaktion der 7GT<br />

Was kommt dabei schon raus, wenn man 7. Klässler zur gemeinsamen<br />

Kochaktion in die Schulküche einlädt? Die Antwort ist<br />

eindeutig:<br />

Ein tolles 3-Gänge-Menü mit gesunden Zutaten und einer Menge<br />

Spaß!<br />

Auf dem Plan standen zwei Vorspeisen, bestehend aus Gurkensalat<br />

und Caprese, gefolgt vom Hauptmenü, eine selbst gemachte<br />

Bolognese-Sauce mit Spaghetti und zum gelungenen Abschluss<br />

noch Apfel Crumble mit Vanille-Eis.<br />

Die Schüler teilten sich in Gruppen auf und kochten schon fast<br />

wie Profis. Unterstützt wurden sie von Frau Lebherz, der Lehrerin<br />

für Ernährung & Soziales, dem Frauenteam von der Gemeinde, die<br />

für das tägliche Mittagessen der Ganztagesschüler verantwortlich<br />

sind, von Frau Fetz, der AG-Leitung für Schulevents, die die Idee der<br />

Kochaktion hatte, sowie von Frau Klein, der Klassenlehrerin der 7GT.<br />

Sichtlich Spaß hatten sie beim Zubereiten der Speisen und, wie soll<br />

es auch anders sein, beim Verzehren der leckeren Gerichte. Kein<br />

Krümel ist übrig geblieben und am Ende waren die Bäuche voll.<br />

Der leidige Abwasch ging recht flott, auch weil alle zusammenhalfen<br />

und jeder mit anpackte.<br />

Am Ende gab es von den Schülern nur eine Frage: „Wann machen<br />

wir das mal wieder?“<br />

N. Klein<br />

Schulzentrum in Petersaurach<br />

Unsere Buchwoche – ein Gemeinschaftsprojekt<br />

der Grund- und Mittelschule<br />

„Jim ist mies drauf“ – damit ist kein Schüler<br />

gemeint, sondern der Titel des Lesebuches<br />

für die 1. und 2. Klassen. Jim, der eigentlich<br />

Jim Panse heißt, ist ein Affe, der die Kinder<br />

durch wilde Abenteuer begleitet. Frau<br />

Nölp hatte sich während der Buchwoche<br />

Zeit genommen, um für die begeisterten<br />

Schüler/innen in Großhaslach vorzulesen.<br />

Sichtlich angetan von der Geschichte, zeichneten<br />

sie im Nachhinein teils mürrische<br />

oder gutgelaunte „Jims“.<br />

Zum Abschluss unserer Buchwoche (26.02. –<br />

01.03.<strong>2024</strong>) fand der große Vorlesetag statt.<br />

In diesem Jahr haben sich die Mittelschüler<br />

der 7GT bereit erklärt, den 3. und 4. Klassen<br />

aus unterschiedlichsten Büchern vorzulesen.<br />

Drei Wochen lang wurde dafür intensiv geübt<br />

und dann war es endlich soweit.<br />

Die Grundschüler haben sich im Vorfeld zwei<br />

Vorlese-Stationen ausgesucht.<br />

Dort warteten jeweils die Vorleseteams der<br />

7. Klasse, die den interessierten Schülerinnen<br />

und Schülern 20 Minuten aus einer<br />

Lektüre vorlasen. Anbei einige Eindrücke<br />

und Fotos der Aktion, die hoffentlich im<br />

nächsten Jahr wieder stattfinden wird.<br />

• „Wir finden es mutig, dass man vorliest,<br />

obwohl man noch nicht so gut lesen<br />

kann!“ (Rosalie, 4a)<br />

• „Mir hat es gefallen, dass ich mit meinem<br />

besten Freund im Team etwas vorlesen<br />

konnte!“ (Lennox, 7GT)<br />

• „Die Vorleser waren offen dafür, Fragen<br />

zu beantworten!“<br />

• „Dass ich jetzt besser lesen kann als<br />

vorher und ich mich an alle Vorleseregeln<br />

gehalten habe!“<br />

• „Die Kinder haben aufmerksam zugehört<br />

und am Ende wollten sie sogar, dass wir<br />

weiterlesen!“ (Lea, 7GT)<br />

• „Die Leser haben das Buch vorher sehr<br />

genau beschrieben!“<br />

• „Oft war es sehr lustig!“<br />

• „Ich konnte die kleinen Kinder zum<br />

Lachen bringen!“<br />

• „Das Lachen und die Teamarbeit!“<br />

• „Ich war überrascht, dass mehr Kinder<br />

kamen als gedacht!“ (Amelie, 7GT)<br />

• „Wir hatten uns das Buch (Dschungelbuch)<br />

ausgesucht, weil uns der Film so<br />

gut gefallen hat!“ (Enes, 7GT)<br />

• „Ich möchte mir das Buch Kokosnuss<br />

ausleihen!“<br />

• „Ich fand das Buch mit den grünen Piraten<br />

spannend!“ (Vincent, 4a)<br />

N. Klein<br />

16<br />

APRIL <strong>2024</strong>


VEREINE<br />

Männergesangverein „Liederfreunde 1897“<br />

WIR suchen Verstärkung<br />

Wir, die Liederfreunde 1897 - der <strong>Heilsbronn</strong>er Männergesangverein,<br />

haben Spaß am Singen.<br />

Wir sind ein Männerchor und unser Chorleiter heißt Hartmut<br />

Kawohl. Geselligkeit spielt bei uns eine wichtige Rolle.<br />

Damit das so bleibt und wir bei kulturellen, kirchlichen und weltlichen<br />

Festen weiterhin mitwirken können, suchen wir neue Sänger.<br />

Wenn Du Lust und Zeit hast - komm gern vorbei und Sing mit uns.<br />

Jeder ist willkommen.<br />

Wir treffen uns jeden Montag um 19:30 Uhr in unserem Vereinslokal<br />

„Goldner Stern“, Ansbacher Straße 3 in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Aktuelles und Termine findet man auf unserer Homepage:<br />

www.liederfreunde.de. Kontaktmöglichkeit besteht auch per E-Mail:<br />

info-liederfreunde@t-online.de<br />

Wir freuen uns auf DICH!<br />

Christian Dobras, 1. Vorsitzender<br />

Heimatverein <strong>Heilsbronn</strong>:<br />

Vortrag: Die Fürstenschule zu<br />

<strong>Heilsbronn</strong> (1582 – 1736)<br />

Foto: Jürgen Steger<br />

– erste höhere Bildungsstätte des Simon Mayr (Simon Marius) –<br />

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Stadt Ansbach zum 450.<br />

Geburtstag und 400. Todestag des Astronomen Simon Marius –<br />

Entdecker der Jupitermonde - findet auch in <strong>Heilsbronn</strong> ein Vortrag<br />

statt. Simon Marius hat für einige Jahre die „Fürstenschule“ in<br />

<strong>Heilsbronn</strong> besucht. Über ihn selbst als Schüler soll es bei dem<br />

Referat von Heinz Schmutterer, dem ehemaligen Vorsitzenden<br />

des Heimatvereins <strong>Heilsbronn</strong>, nicht gehen, vielmehr möchte<br />

er über Gründung, Organisation und Ende der Schule berichten.<br />

Diese war von 1582 bis 1736 eine Möglichkeit für Knaben aus ländlichen<br />

Gebieten eine Vorbereitung für einen Universitätsbesuch<br />

zu bekommen.<br />

• Die Veranstaltung ist kostenlos, sie findet statt am Freitag,<br />

19. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> im Religionspädagogischen Zentrum in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Beginn ist um 19 Uhr.<br />

Dr. Barbara Kaulbach, 1. Vorsitzende,<br />

Heinz Schmutterer<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

17


VEREINE<br />

Gesangverein Liedertafel Bürglein e.V.<br />

Neue Gesichter im Vorstand<br />

Gesangverein hielt Rück- und Ausblick.<br />

Die turnusmäßige Neuwahl der gesamten Vorstandschaft stand<br />

im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des<br />

Gesangvereins Liedertafel Bürglein.<br />

Foto: Armin Großmann<br />

Doch zunächst blickte der Vorsitzende Jürgen Hufnagel auf das<br />

vergangene Jahr zurück. Er freute sich über zwei neue aktive und<br />

ein neues passives Mitglied. Austritte seien keine zu verzeichnen,<br />

jedoch seien drei Mitglieder verstorben und eine Sängerin habe zur<br />

passiven Mitgliedschaft gewechselt. Zum Jahresende 2023 zählte<br />

der Verein somit insgesamt 91 Mitglieder, davon 26 Aktive. Der<br />

Chor habe im Berichtszeitraum 32 Singstunden und elf öffentliche<br />

Auftritte bestritten.<br />

Der Vorsitzende berichtete über einige chorische Höhepunkte,<br />

wie den Lieder- und Ehrungsabend, die Mitwirkung am Festkommers<br />

des örtlichen Sportvereins, das „Singen in den Mai“ und den<br />

Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt in Wendsdorf. Ebenso ging er<br />

auf gesellige Veranstaltungen ein und nannte hier vor allem das<br />

traditionelle Schaschlikessen am Rosenmontag, die Vereinswanderung<br />

an Christi Himmelfahrt, die Teilnahme an einem Festzug<br />

im Dorf und den Vereinsausflug gemeinsam mit der Soldatenund<br />

Bürgerkameradschaft nach Oberfranken. Auch im neuen Jahr<br />

stünden wieder zahlreiche Termine auf dem Programm.<br />

Der Schriftführer Helmut Köhler berichtete aus den Versammlungen<br />

und Sitzungen seit der letzten Jahreshauptversammlung, und die<br />

Kassenführerin Erika Hacker trug den Kassenbericht vor.<br />

Die Chorleiterin Gabriele Thummerer ging in ihrem Bericht diesmal<br />

vor allem auf das Repertoire ein und erläuterte, dass sie derzeit<br />

verstärkt Chorsätze einstudiere, die von einzelnen Sängerinnen<br />

oder Sängern gewünscht wurden. Sie spüre, wie sich der Chor<br />

stets weiterentwickelt und sei darauf sehr stolz. Sie drückte ihre<br />

Begeisterung für die Arbeit mit der Liedertafel Bürglein aus.<br />

Dennoch dürfe man in den Bemühungen nicht nachlassen, neue<br />

Chormitglieder zu gewinnen.<br />

Bei den Neuwahlen, routiniert geleitet von <strong>Heilsbronn</strong>s Bürgermeister<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer, ergaben sich einige Veränderungen in<br />

der Vorstandschaft: Nach dem Tod der bisherigen stellvertretenden<br />

Vorsitzenden Adeline Zehmeister galt es, diesen Posten neu zu<br />

Die neu gewählte Vorstandschaft: Hintere Reihe v. l.: Jutta Meyer<br />

(Schriftführerin), Jürgen Hufnagel (Vorsitzender), Gabriele Thummerer<br />

(Chorleiterin), Erwin Hacker (stellvertretender Vorsitzender) und<br />

Erika Hacker (Kassenwart) Vordere Reihe v. l.: die Beisitzer Bernhardt<br />

Däumler, Erich Rosa, Erika Willer, Sieglinde Fassel, Andreas Geiß, Gabi<br />

Großmann und Klaus Eder<br />

besetzen. Auch stellte der bisherige Schriftführer Helmut Köhler<br />

sein Amt zur Verfügung. Mit Erwin Hacker fand sich ein neuer<br />

stellvertretender Vorsitzender, und Jutta Meyer erklärte sich bereit,<br />

künftig die Aufgaben der Schriftführerin zu übernehmen. Als Konstante<br />

in der engeren Vorstandschaft wurden der Vorsitzende Jürgen<br />

Hufnagel und die Kassenführerin Erika Hacker wiedergewählt. Als<br />

Beisitzer rückten Sieglinde Fassel, Erich Rosa und Erika Willer nach.<br />

Die bisherigen Beisitzer Bernhardt Däumler, Klaus Eder, Andreas<br />

Geiß und Gabi Großmann wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenso<br />

die beiden Kassenprüferinnen Lydia Vollet und Gunda Wirth.<br />

In seinem Schlusswort bedankte sich der alte und neue Vorsitzende<br />

Hufnagel bei den ausgeschiedenen ebenso wie bei den wieder<br />

oder neu gewählten Vorstandsmitgliedern herzlich. Ein besonderer<br />

Dank galt Helmut Köhler für seine 22-jährige zuverlässige<br />

Tätigkeit als Schriftführer. Jürgen Hufnagel prophezeite dem Verein<br />

eine gute Zukunft. Der Chor stehe gut da, die Harmonie sei sehr<br />

gut, die Leistungen stimmten. Stabile Mitgliederzahlen auch im<br />

Bereich der passiven Mitglieder zeugten von Wertschätzung dem<br />

Verein gegenüber, so dass dieser auch weiterhin ein wesentlicher<br />

Bestandteils des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens im Ort<br />

bleiben werde.<br />

Jürgen Hufnagel<br />

Vorsitzender<br />

Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> e.V.<br />

Einladung zur Jahreshauptversammlung<br />

Die Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> e.V. lädt zur Jahreshauptversammlung<br />

am Freitag, den 26. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> um 19.30 Uhr in die G-Aula der<br />

Realschule <strong>Heilsbronn</strong>, Ansbacher Straße 11, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> ein.<br />

Tagesordnung:<br />

1. Bericht des Vorsitzenden und des Musikalischen Leiters<br />

2. Kassenbericht<br />

3. Bericht der Kassenprüfer<br />

4. Entlastung des Kassenwarts und des Vorstandes<br />

5. Beschluss über die Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge<br />

6. Ehrungen<br />

7. Wünsche und Anträge<br />

Anträge zur Tagesordnung sind spätestens 1 Woche vor der<br />

Versammlung beim Vorsitzenden, Wolfgang Prager, Bierkellerweg<br />

5d, 91560 <strong>Heilsbronn</strong>, schriftlich einzureichen.<br />

Wolfgang Prager, Vorsitzender<br />

18<br />

APRIL <strong>2024</strong>


VEREINE<br />

Turnverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Turnshow vor voller Tribüne<br />

Dass der Turnverein <strong>Heilsbronn</strong> nicht über Nachwuchsmangel<br />

klagen muss, wurde am vergangenen Samstag bei der Turnshow<br />

der Abteilung TurnTanzTrend deutlich. Fast 300 Jungs und Mädchen<br />

zwischen zwei und 20 Jahren nahmen aktiv am nachmittagfüllenden<br />

Programm teil und zeigten einstudierte Vorführungen und<br />

Ausschnitte aus den Trainingsstunden.<br />

Den Beginn machten die Gruppen der Eltern-Kind- und Kleinkinderturnstunden<br />

auf einer großen Gerätelandschaft. Danach folgte<br />

eine bunte Mischung aus insgesamt elf Turn-, Tanz-, Einrad- und<br />

Rope-Skipping-Vorführungen, darunter auch exotische Sportarten<br />

wir Irish Dance und Parkour. Den Abschluss bildeten die Leistungsgruppen<br />

der Turnerinnen und der Rope-Skipperinnen mit<br />

begeisternden Shows.<br />

Vor voll besetzten Zuschauerrängen lobte <strong>Heilsbronn</strong>s Erster<br />

Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer den Turnverein <strong>Heilsbronn</strong> und<br />

insbesondere die vielen aktiven Kinder mit den Worten "Ihr seid<br />

Spitze!" Er unterstrich damit das, was auch vom Turnshow-Moderator<br />

Michael Korol mehrfach betont wurde: Die Bedeutung von<br />

ehrenamtlichem Engagement in den Vereinen und die Wichtigkeit<br />

von Sport und Bewegung schon von Kindesbeinen an.<br />

Begeistert zeigte sich Abteilungsleiterin Christine Heß vor allem<br />

vom reibungslosen und aktiven Zusammenwirken der mehr als 60<br />

Helfer bei Vorbereitung und Durchführung der Turnshow.<br />

Erich Hess, 1. Vorstand<br />

TSC Weissenbronn e.V.<br />

Einladung zur Jahreshauptversammlung<br />

Freitag, 26. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> um 20.00 Uhr im Gasthaus "Rotes Roß",<br />

Weiterndorf.<br />

Tagesordnung:<br />

1. Begrüßung und Totengedenken<br />

2. Jahresberichte der Vorstandschaft<br />

3. Bericht Kassenprüfer und Entlastungen<br />

4. Ehrungen<br />

5. Anträge, Sonstiges<br />

Anträge zur Tagesordnung können bis zum 19. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> bei der<br />

Vorstandschaft eingereicht werden. Alle Vereinsmitglieder sind<br />

herzlichst eingeladen, zahlreich an der Hauptversammlung teilzunehmen.<br />

Christian Siedelmann<br />

Vorstand Kultur und Öffentliches<br />

44 JAHRE<br />

JAHRE<br />

AUTOVERWERTUNG & ENTSORGUNG<br />

>> CONTAINERDIENST


VEREINE<br />

Obst- und Gartenbauverein<br />

<strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung e. V.<br />

Liebe Gartenfreundinnen und<br />

Gartenfreunde,<br />

liebe Bürgerinnen und Bürger<br />

aus <strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung,<br />

unser Verein berichtet nachträglich<br />

wie folgt:<br />

Fotos: Willi Günzel, Thomas Merkl<br />

05.03.<strong>2024</strong>: Jahreshauptversammlung<br />

Zur Jahreshauptversammlung<br />

des Obst- und Gartenbauvereins<br />

<strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung<br />

begrüßte der 1. Vorsitzende – Herr<br />

Baumschneidekurs im Vordergrund<br />

Volkmar Then.<br />

Thomas Merk – neben den anwesenden Mitgliedern die Ehrenvorsitzende<br />

Frau Lore Malter, Herrn Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer, Herrn<br />

Altbürgermeister Walter Träger, das Ehrenmitglied Herrn Willi Günzel<br />

und den Kreisfachberater Herrn Volkmar Then.<br />

Geehrt wurden an diesem Abend Herr Erwin Weißkopf mit der<br />

Silbernen Ehrennadel für 25 Jahre und Herr Dr. Bernd Meindorfner<br />

für 40 Jahre Mitgliedschaft. Herr Merk bedankte sich für die Treue<br />

zum Verein. Beide erhielten hierzu einen Blumenstrauß überreicht.<br />

Die nächsten Wahlen stehen in 2026 an. Es sollen zusätzlich zur<br />

bisherigen Zusammensetzung der Vereinsleitung eine 2. Kassierin<br />

und eine 2. Schriftführerin gewählt werden. Dazu wurde einstimmig<br />

durch die Mitgliederversammlung die dementsprechende Änderung<br />

der Satzung beschlossen.<br />

Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer würdigte in seinem Grußwort den<br />

besonderen Einsatz der Mitglieder in <strong>Heilsbronn</strong> und seinen Ortsteilen.<br />

Er regte gleichzeitig die Veröffentlichung von Mustergärten<br />

aufgrund des Klimawandels im Internet und eine Schnittaktion von<br />

Bäumen in Streuobstwiesen an und überreichte Herrn Merk eine<br />

Spende für den Verein von der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Die Ansprache des 1. Vorsitzenden war anders, als dies sonst der<br />

Fall ist. Er wies auf die Artikel aus Presse, Funk, Fernsehen und im<br />

Internet hin, in denen von der Besprechung in Potsdam aus dem<br />

November 2023 zu sogenannten Remigrationsplänen berichtet<br />

wurde. Das Wort Remigration allein sei schon eine Verharmlosung.<br />

Der Weg zu Massendeportationen unschuldiger Menschen sei da<br />

nicht mehr weit. Alle wüssten, was in der Zeit des Nationalsozialismus<br />

geschehen ist und wie viele Menschen ihre Heimat in ganz<br />

Europa durch Krieg und Vertreibung verloren hätten.<br />

In <strong>Heilsbronn</strong> sei man zurecht stolz darauf, dass die Stadt und<br />

seine Ortsteile nach dem Krieg immer auf der Seite der freiheitlich<br />

demokratischen Kräfte standen. Auch heute sind im Stadtrat<br />

ausschließlich Parteien oder Vereinigungen aus dem demokratischen<br />

Spektrum vertreten. Man könne sich glücklich schätzen, dass<br />

das bereits so lange der Fall sei.<br />

links – Erwin Weißkopf / Mitte – Thomas Merk 1. Vorsitzender / rechts –<br />

Dr. Bernd Meindorfner<br />

Herr Merk betonte, dass die Mitglieder des Vereines mit Verstand,<br />

immer mit dem gebotenen Anstand, viel Herzlichkeit und Menschlichkeit<br />

ans Werk gingen. Das läge an der Verbundenheit zu Flora<br />

und Fauna. Gerade deshalb sei er stolz, mittlerweile bereits 14<br />

Jahre Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins <strong>Heilsbronn</strong> &<br />

Umgebung zu sein.<br />

Er rief die Anwesenden dazu auf, am 23.03.<strong>2024</strong> um 14:00 Uhr an der<br />

Kundgebung „Demokratie, Freiheit und Toleranz“ am <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Marktplatz teilzunehmen. Beteiligt sind alle politischen Parteien<br />

und Vereinigungen und die Kirchen <strong>Heilsbronn</strong>s. U. a. sind auch alle<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Vereine dazu eingeladen. Herr Merk dankte Frau Gabi<br />

Schaaf und Frau Petra Hinkl für die Organisation der Kundgebung.<br />

Beim Bericht zum Jahr 2023 wurde erkennbar, dass der Verein einen<br />

gut gefüllten Veranstaltungskalender (wie z. B. Baumschneidekurs,<br />

Pflanzenbörsen, Pflanzaktionen, Kräuterwanderungen, Tagesfahrt<br />

nach Eichstätt, Basteln eines zauberhaften Insektenhotels zum<br />

Ferienspaß, Sonnenblumenwettbewerb, Vortrag „Adieu Gießkanne<br />

– So kommt der Garten mit weniger Wasser aus“, Kochkurs oder die<br />

Beteiligung am Weihnachtsmarkt <strong>Heilsbronn</strong>) zu bewältigen hatte.<br />

Dies wird wohl auch in <strong>2024</strong> so sein. Der Vorsitzende dankte dem<br />

Vorstand und den Mitgliedern des Vereines, die sich so zahlreich<br />

bei den Veranstaltungen engagierten.<br />

Jedes Mitglied erhielt zum Abschluss der Versammlung ein Blumengeschenk<br />

(rosa Nelke im Topf) überreicht, sodass das neue Gartenjahr<br />

eingeläutet werden konnte.<br />

09.03.<strong>2024</strong>: Baumschneidekurs<br />

Unser Baumschneidekurs war mit 38 Teilnehmern wieder hervorragend<br />

besucht. Kreisfachberater Volkmar Then demonstrierte an<br />

neu gepflanzten und altgewachsenen Obstbäumen (in Theorie und<br />

Praxis) den richtigen Schnitt.<br />

Der Verein spendierte Tee, Kaffee, Schnaps und belegte Brezeln,<br />

sodass es niemandem kalt werden musste. Vielen Dank für das rege<br />

Interesse und an die Familie Hammer für die Gastfreundschaft auf<br />

deren Gartengrundstück.<br />

Der Verein wird in seiner nächsten Sitzung am 08.04.<strong>2024</strong> eine<br />

Anschaffung von Baumschnittwerkzeugen beraten. Weitere Infos<br />

folgen danach.<br />

Die nächsten Termine sind:<br />

04.05.<strong>2024</strong>: Pflanzenbörse<br />

• Beginn: 14:00 Uhr, Ort: Bauhof <strong>Heilsbronn</strong><br />

Für das leibliche Wohl ist gesorgt; es gibt wieder Kaffee und Kuchen,<br />

sowie Kaltgetränke.<br />

10.05.<strong>2024</strong>: Teilnahme am ökumenischen Bittgottesdienst „Saat & Ernte“<br />

• Beginn: 19:30 Uhr, Ort: Münster <strong>Heilsbronn</strong><br />

Wir bitten um rege Teilnahme, damit uns der liebe Herrgott ein<br />

gutes Gartenjahr bescheren möge.<br />

20<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Internet: www.ogv-heilsbronn.de, Facebook: Obst- und Gartenbauverein<br />

<strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung e. V., E-Mail: thomas-merk@tonline.de,<br />

Whatsapp Vorsitzender: 01520 1538945<br />

Herzlichst, Ihr Thomas Merk – 1. Vorsitzender


Gesangverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Singen macht Freude – Jahreshauptversammlung<br />

Anfang März fand im Gasthof Adler die Jahreshauptversammlung<br />

des Gesangverein <strong>Heilsbronn</strong> statt. Der 1. Vorsitzende, Hanns<br />

Maisel ließ das vergangene Jahr Revue passieren und stellte die<br />

geplanten Aktivitäten für <strong>2024</strong> vor.<br />

Nach der Entlastung des Schatzmeisters und der alten Vorstandschaft<br />

fanden Neuwahlen statt, bei denen die Vorstandschaft um<br />

Hanns Maisel im Amt bestätigt wurde.<br />

Neben Maisel wurden auch seine Stellvertreterin Astrid Somann,<br />

die Schriftführerin Christine Füller, der Schatzmeister Heinz Schmid<br />

und die Inventarverwalterin Monika Imper wiedergewählt.<br />

In den Beirat wählten die Mitglieder Brigitte Bönisch, Erika<br />

Schürmer, Monika Vicedom und Helga Wolf-Urlaub.<br />

Am Ende der Versammlung wurde Lore Rosbach für ihre 40-jährige<br />

aktive Mitgliedschaft geehrt. Sie singe, so Maisel, immer zuverlässig<br />

und begeistert und sei aus dem Alt nicht mehr wegzudenken.<br />

Als Dank für ihre Treue erhielt<br />

Lore Rosbach einen Blumenstrauß,<br />

eine Urkunde des Deutschen<br />

Chorverbandes und ein<br />

Dankschreiben des Fränkischen<br />

Sängerbundes.<br />

Ebenfalls mit einem Blumenstrauß<br />

und einer Anstecknadel<br />

geehrt wurde Nina Konopinski-<br />

Klein, die seit 10 Jahren dem<br />

Chor die Treue hält und den<br />

Tenor einsatzfreudig verstärkt.<br />

Text und Foto: Christine Füller<br />

VEREINE<br />

Radsportverein 1892 <strong>Heilsbronn</strong> e.V<br />

31. <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Gebrauchtfahrradmarkt<br />

Am Samstag, den 23. März <strong>2024</strong> fand der traditionelle Gebrauchtfahrradmarkt<br />

des Radsportverein 1892 <strong>Heilsbronn</strong> e.V am Marktplatz<br />

statt.<br />

Es standen 107 Fahrräder zum Verkauf an. Die Palette reichte von<br />

Kinderroller, Kinderräder, Tourenräder, Mountainbikes, Rennräder<br />

und E-Bikes. Auch Fahrradanhänger wurden angeboten.<br />

Die Preisspanne reichte von zehn bis 900 €.<br />

Von den 107 Fahrrädern fanden 55 in der Zeit von 08.00 bis 11.00<br />

Uhr einen neuen Besitzer.<br />

Bei Fragen über den technischen Zustand der Räder standen die<br />

Vereinsmitglieder mit Rat und Tat zur Seite.<br />

Sehr zufrieden war der Radsportverein mit der 31. Auflage seines<br />

Gebrauchtfahrradmarktes, so der stellvertretende Vorsitzende<br />

Robert Schuster.<br />

Der Gebrauchtfahrradmarkt findet einmal im Jahr, und zwar immer<br />

am letzten Samstag im März, statt.<br />

Robert Schuster, 2. Vorsitzender<br />

Unsere Highlights im <strong>April</strong><br />

Start in die Grillsaison<br />

leckere Grillspezialitäten, Grillsaucen,<br />

und vieles mehr…<br />

Bärlauch Woche vom 08.04. bis 13.04.<br />

mit Bärlauchbratwurst, -stadtwurst, -frischkäse<br />

sowie Bärlauchgerichten in unserem Landbistro<br />

Ideal zum Spargel<br />

unser beliebter <strong>Heilsbronn</strong>er Klosterschinken<br />

in der Bratfolie<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

21


VEREINE<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong> e. V.<br />

U13 kommt als fünftbeste Mannschaft Bayerns nach Hause<br />

Der BFV richtet für fast alle bayerischen Jugendteams bis zur U13<br />

eine Meisterschaft aus. Bei den Mädchen in der U13 tut er das nicht<br />

- Grund genug für den 1. FC Passau, seit 13 Jahren die Vertreter der<br />

sieben Bezirke zu einem Leistungsvergleich einzuladen, wobei der<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong> als Hallenkreismeister und Vizebezirksmeister Mittelfranken<br />

vertrat. Bei diesem Vergleichsturnier der Hallenbezirkssieger<br />

in Passau, auch inoffizielle Bayerische Meisterschaft genannt, hat der<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong> mit seiner U13 den fünften Platz belegt.<br />

Das Ergebnis hätte tatsächlich noch etwas besser ausfallen können.<br />

Im letzten Spiel gegen den FC Ergolding (Meister Niederbayern)<br />

hatte die Mannschaft um Kapitänin Sophie Kupfer die deutlich<br />

bessere Spielanlage, das Siegtor zu Platz vier wollte aber leider<br />

nicht mehr fallen.<br />

Trotzdem ist das Ergebnis ein kleines Wunder - die Mannschaft<br />

bestritt im September 2022 ihr überhaupt erstes Verbandsspiel, U13<br />

Kleinfeld beim SV Segringen. Seitdem wurden die jungen <strong>Heilsbronn</strong>erinnen<br />

Kreismeister am Kleinfeld, Bezirkssieger am Feld und nun<br />

nur eineinhalb Jahre nach der Gründung einer Mädchenmannschaft<br />

Teilnehmer in einer illustren Runde aus Mannschaften wie dem 1. FC<br />

Passau, dem ESV München und dem Nachwuchs des FC Augsburg.<br />

Natürlich ist die Luft auf dem Niveau sehr dünn und da man in<br />

jedem Spiel an die Grenzen gehen musste, waren die Kräfte nach<br />

sieben Gruppenspiel am Ende.<br />

Trotzdem stehen am Ende nur zwei Niederlagen auf dem Konto:<br />

gegen den verlustpunktfreien ESV München (Meister Oberbayern)<br />

und den SV Gundelsheim (Meister Oberfranken).<br />

Spiele auf Augenhöhe mit einem Unentschieden lieferten die<br />

jungen Klosterstädterinnen gegen den FC Ergolding, den 1. FC<br />

Passau (Gastgeber), den FC Altransberg (Meister Oberpfalz) und<br />

oben von links: Trainer René Neubauer, Johanna Köppl, Emily McOscar,<br />

Sarah Fischer, Sophie Kupfer, Lina Wimmer, Lina Fischer, Amelie Lotter ,<br />

unten von links: Greta Stellwag, Linda Fischer, Elina Bandel, Laura Otto.<br />

den FC Augsburg (Meister Schwaben). Gegen den Meister aus<br />

Unterfranken, den SV Veitshöchheim, konnte 3:1 gewonnen werden.<br />

Die von B-Lizenzinhaber Otto Kupfer und Peter Fischer trainierte<br />

Mannschaft wurde in Passau hervorragend von U17 Trainer René<br />

Neubauer gecoacht.<br />

Torschützinnen waren Sophie Kupfer (2), Lina Fischer, Emily McOscar<br />

und Sarah Fischer. Nun freuen sich alle wieder auf die Rückrunde<br />

am Feld.<br />

Bernd Scherzer<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong> e. V.<br />

Einladung zur<br />

Jahreshauptversammlung<br />

Donnerstag, 18. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> um 19:00 Uhr<br />

Ort: Im Foyer der Hohenzollernhalle<br />

Tagesordnung:<br />

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit<br />

2. Bericht des Vorstandes<br />

3. Bericht des Schatzmeisters<br />

4. Berichte der Abteilungsleiter<br />

5. Bericht der Kassenprüfer<br />

6. Aussprache zu den Tagesordnungspunkten 2 - 5<br />

7. Entlastung des Schatzmeisters und der gesamten<br />

Vorstandschaft<br />

8. Wahl des Schatzmeisters und eines Kassenprüfers<br />

9. Gründung einer neuen Sportabteilung (Darts) hier:<br />

Zustimmung der Mitgliederversammlung<br />

10. Ehrungen<br />

11. Anträge und Sonstiges<br />

Anträge zur Tagesordnung können bis spätestens 15. <strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

bei der Vorstandschaft eingereicht werden.<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong> 1920 e.V.<br />

Einladung zur<br />

Jahreshauptversammlung<br />

der Abteilung Tischtennis<br />

Mittwoch, der 17. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> um 19.00 Uhr<br />

Ort: Am Ketteldorfer Eck 23 (Vereinsheim) in 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Tagesordnung<br />

1. Begrüßung<br />

2. Bericht der Abteilungsleitung<br />

3. Bericht des Kassiers<br />

4. Entlastung der Abteilungsleitung<br />

5. Neuwahlen Abteilungsleitung und Jugendleiter<br />

6. Ausblick<br />

7. Ehrungen<br />

8. Sonstiges / Anträge<br />

9. Schlusswort<br />

Anträge sind bis spätestens 10. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> an die Abteilungsleitung<br />

einzureichen unter tischtennis@fcheilsbronn.de.<br />

Ralf Christl und Steven Krause, Abtl. Tischtennis<br />

Um zahlreiche Teilnahme wird gebeten.<br />

Für ein kostenloses Vesper zum Ende der Veranstaltung wird<br />

gesorgt.<br />

Michael Träger, Vorstandssprecher<br />

22<br />

APRIL <strong>2024</strong>


AWO <strong>Heilsbronn</strong><br />

Hauptversammlung mit erfolgreichen Rechenschaftsbericht.<br />

Vor interessiertem Publikum konnte auch in diesem Jahr wieder<br />

1. Vorsitzender Ludger Lütkehermölle Mitglieder und Freunde der<br />

AWO OV <strong>Heilsbronn</strong> und als Ehrengast Ersten Bürgermeister Dr.<br />

Jürgen Pfeiffer sowie Stadtrat Rudi Eger begrüßen. Vom Kreisvorsitzenden<br />

Peter Sauer erreichte die Versammlung ein digitaler Gruß.<br />

Lütkehermölle konnte in seinen Ausführungen die gute Situation<br />

des Ortsvereins anhand von Zahlen und Bildern eindrucksvoll<br />

darstellen. Denn es konnte ein kleiner Mitgliederzuwachs auf<br />

142 Mitglieder verzeichnet werden. Den 10 Mitgliedern, die im<br />

letzten Jahr den Verein verlassen hatten, konnten erfolgreiche<br />

12 Neuaufnahmen entgegen gestellt werden. Die von Sandra<br />

Braasch geführte Kasse wies einen soliden Bestand des Vereinsvermögens<br />

aus. Es wurden im Jahr 2023 erhebliche Anschaffungen<br />

für die Verbesserung der AbirnChips Produktion getätigt.<br />

Auch der neue Kindergarten der AWO in <strong>Heilsbronn</strong> konnte im<br />

letzten Jahr durch Zuschüsse für Anschaffungen profitieren. Der<br />

Kindergarten hat sich dann im Gegenzug mit einem tollen Stand<br />

für Glitzertattoos auf dem Fest der Nationen beteiligt. Diese<br />

Aktivitäten haben jedoch in keiner Weise die finanzielle Gesamtsituation<br />

des Vereins verschlechtert. Der Kassenabschluss lag<br />

trotz aller Ausgaben geringfügig über dem des Vorjahres. Die<br />

Revisoren wiesen ausdrücklich auf die gekonnte und professionelle<br />

Kassenführung hin, aber auch auf das gute Vereinsergebnis<br />

und die erheblichen Ausgaben für soziale Zwecke. Dies ist den<br />

Bemühungen des gesamten Vorstands und der unermüdlichen<br />

Helfer bei Veranstaltungen wie Kirchweih, Weihnachtsmarkt und<br />

vielem mehr zu danken.<br />

Mit noch immer eindrucksvollem Veranstaltungskalender steht<br />

der Ortsverein mit seiner nur aus ehrenamtlich tätigen Helfern<br />

bestehenden Mannschaft auch im Kreisverband und Bezirksverband<br />

gut da. Erfreulicherweise, konnten wie in den letzten Jahren<br />

auch im Jahr 2023 wieder alle Veranstaltungen finanziell gefördert<br />

werden. Besonders erwähnt seien hier die Muttertagsfahrt und die<br />

Herbstfahrt/Weinfahrt.<br />

Auch finanzielle Hilfen an kinderreiche Familien rundeten die<br />

Leistungen des Ortsvereins ab. In diesem Jahr konnten die Hilfen<br />

Bündnis 90/ Die Grünen <strong>Heilsbronn</strong><br />

Politischer Spaziergang in<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

Es gibt in <strong>Heilsbronn</strong> wesentlich mehr zu entdecken als das Kloster.<br />

Gehen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise in den Südwesten<br />

von <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

• am Freitag den 26. <strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

• um 16 Uhr am Eingang des Freibads<br />

• gegen 18 Uhr Einkehr im Gasthaus Spelter<br />

VEREINE<br />

wieder gemeinsam mit der Bürgerstiftung <strong>Heilsbronn</strong> bereitgestellt<br />

werden. Diese gewährte einen Betrag in gleicher Höhe. So konnten<br />

auf Antrag der Revisoren die Kassiererin und die ganze Vorstandschaft<br />

für die Arbeit des letzten Jahres einstimmig entlastet werden.<br />

Beim Ausblick auf die weiteren Planungen konnte dann für das<br />

laufende Jahr wieder auf die Teilnahme am Stadtfest, an der<br />

Kirchweih und dem Weihnachtsmarkt hingewiesen werden. Für die<br />

Muttertagsfahrt am 16. Juni steht noch kein Ziel fest. Für Entspannung<br />

und Informatives sorgt die bereits ausgebuchte 5-Tagesfahrt<br />

in diesem Jahr an die Mosel. Die Herbst- /Weinfahrt wird am 14.<br />

September stattfinden.<br />

Lütkehermölle konnte weiterhin vom Fortschreiten der Arbeiten<br />

am Domizil der AWO im Schwabachtal (Schwabachtaler-Turm)<br />

berichten. Von der verbesserten Nutzung durch Mitglieder des<br />

Jugendwerks und durch die Zusammenarbeit mit der neuen Kindertagesstätte<br />

der AWO in <strong>Heilsbronn</strong> konnten wieder Neumitglieder<br />

gewonnen werden. Ausdrücklich bedankten sich alle Redner bei<br />

den fleißigen Helfern, den guten Geistern im Hintergrund, ohne die<br />

die vielen Veranstaltungen gar nicht zu bewältigen gewesen wären.<br />

So galt der abschließende Applaus vor allem deren überragender<br />

Leistung.<br />

Am Samstag, dem 20. <strong>April</strong> findet der Seniorennachmittag mit<br />

einem Vortrag der Polizei zu Trickbetrügereien bes. im Seniorenalter<br />

(z.B. Enkeltrick) statt.<br />

• Beginn 14.00 Uhr im Konventsaal. Anschließend gibt es Kaffee<br />

und Kuchen.<br />

Am Mittwoch, dem 1. Mai treffen sich die AWO Wanderer abweichend<br />

vom Jahresplan um 10. 30 zur Maiwanderung am Bahnhof<br />

in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Ziel nach der langen Wanderung wird die Gaststätte Rotes Ross in<br />

Weiterndorf sein. Eine Pause auf der langen Wanderung ist eingeplant.<br />

Für Fahrmöglichkeiten, vor allem für den Rückweg wird bei<br />

Bedarf gesorgt.<br />

Ludger Lütkehermölle<br />

PARTEIEN<br />

Unser Weg führt uns:<br />

vom Freibad (Thema: Heizung) über die Bischofenweiher zum<br />

Container für die Wasseraufbereitung (Qualität unseres Grund- und<br />

Oberflächenwassers), zu Kunst in Zeiten knapper Kassen und zum<br />

Thema nachhaltiger Verkehr. Weiter geht es entlang der Ansbacher<br />

Str. zum Gasthaus Spelter.<br />

Auf diesem Weg warten ein paar stadtpolitischen Schmankerl auf<br />

uns, bis wir zum Schluss bei den gastronomischen Köstlichkeiten<br />

vom Gasthaus Spelter angekommen sind.<br />

Sie sehen, es gibt einiges zu entdecken, auch wenn Sie schon<br />

„alles“ gesehen haben.<br />

Gabi Schaaf, Günter Ries, Irene Gesell und<br />

Michael Wolf, Vorstand<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

23


PARTEIEN<br />

CSU Ortsverband <strong>Heilsbronn</strong><br />

„Erlebte Geschichte am<br />

Fuße des Rennsteigs“<br />

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen<br />

und Freunde der CSU<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, liebe Mitbürgerinnen<br />

und Mitbürger,<br />

im Namen der gesamten<br />

Vorstandschaft darf ich Sie<br />

hiermit recht herzlich zu<br />

unserem diesjährigen Tagesausflug<br />

unter dem Motto „Erlebte Geschichte am Fuße des Rennsteigs“<br />

am Samstag, den 08. Juni <strong>2024</strong> einladen.<br />

Der Rennsteig ist ein historisch bedeutender Höhenweg auf<br />

den Kammlagen zwischen Frankenwald und Thüringer Wald und<br />

aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit der meistbegangene<br />

Weitwanderweg Deutschlands. Im Mittelalter markierte er die<br />

Grenze des Herzogtums Franken zur Landgrafschaft Thüringen. Wir<br />

wollen uns diesem interessanten Landstrich und seiner reichen<br />

Geschichte umfänglich und auf verschiedene Weise nähern:<br />

Nach der Abfahrt ab Betriebsgelände der Firma Braun-Gugel an der<br />

Sportplatzstraße um 7.00 Uhr<br />

geht es mit einem modernen<br />

Reisebus auf die Rennsteighöhe<br />

nahe des kleinen Örtchens<br />

Frauenwald. Dort offenbart sich<br />

uns ein ungewohnter Einblick in<br />

Steinmetzbetrieb<br />

l Grabmale<br />

l best. Grabanlagen<br />

l Nachschriften<br />

l Laternen aus Bronze<br />

l Fensterbänke<br />

l Treppen<br />

l Bodenbeläge<br />

l Sandsteinarbeiten<br />

l Restaurationen<br />

l Brunnen<br />

l Fassadenverkleidungen<br />

l Fliesenarbeiten<br />

Nach telef.<br />

Absprache<br />

Tel. 0 98 72/29 88<br />

Betzmannsdorf 5<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

www.steinmetzmeyer.de<br />

die Geschichte der deutschen<br />

Teilung. Auf einer kurzweilig<br />

geführten Exkursion besichtigen<br />

wir den von der DDR-<br />

Staatssicherheit in der Grenzregion<br />

zur Zeit des kalten Krieges<br />

angelegten Führungsbunker.<br />

Die komplett erhaltene Anlage<br />

verfügte unter anderem über<br />

modernste Nachrichtentechnik<br />

der damaligen Zeit, eigene<br />

Stromversorgung, Fernschreiber,<br />

Funktechnik und diverse Abhöreinrichtungen.<br />

Perfekt getarnt<br />

war der Bunker in der Lage,<br />

durch ein ausgefeiltes System<br />

lebenserhaltender Maßnahmen<br />

das Überleben der dort stationierten<br />

Mannschaft für ein<br />

ganzes Jahr zu sichern.<br />

Im Anschluss daran nehmen<br />

wir im für seine hervorragende<br />

Küche mit lokalen Spezialitäten bekannten Restaurant des in<br />

bezaubernder Idylle gelegenen Seehotels Schleusingen unser<br />

Mittagessen ein.<br />

Danach führt uns unser Weg in das nahe gelegene Hennebergische<br />

Museum Kloster Veßra. Das ehemalige Prämonstratenserkloster mit<br />

seinem großen Klosterhof wird durch die ehemalige Klosterkirche<br />

St. Marien, eines der bedeutendsten romanischen Baudenkmäler<br />

Süddeutschlands, dominiert. Neben den Ruinen der Klosterkirche<br />

sind Torkapelle, Klausur und Reste des Kreuzganges erhalten. Die<br />

Grafen von Henneberg wandelten die Anlage nach dem Tod des<br />

letzten Abtes in eine mehrere Jahrhunderte bestehende landesherrliche<br />

Domäne um, deren Gebäude durch gezielt dorthin umgesetzte<br />

Wohn-, Wirtschafts- und Kommunalbauten mittlerweile zu<br />

einem einmaligen Freilandmuseum gestaltet wurden. Nach einer<br />

Führung durch die Klosteranlage bleibt uns noch genügend Zeit<br />

zur freien Verfügung, um die weiteren Gebäude zu erkunden oder<br />

den Nachmittag im Klostercafe zu genießen.<br />

Auf dem Rückweg nach <strong>Heilsbronn</strong> rasten wir schließlich auf dem<br />

bekannten Lauberberg nahe Höchstadt/Aisch, um im Traditionsgasthaus<br />

neben der Antoniuskapelle unser Abendessen bei frisch<br />

gezapften Bieren und Gerichten einer bodenständigen Vesperkarte<br />

einzunehmen. Den Tagesabschluss bildet schließlich die<br />

Verkostung des „Waldelexiers“, einer mit Tannenspitzenextrakt<br />

und Arnikakraut hergestellten Rennsteigspezialität. Rückkunft in<br />

<strong>Heilsbronn</strong> am Betriebsgelände der Firma Braun-Gugel ist gegen<br />

21.45 Uhr geplant.<br />

Anmeldungen sind erbeten durch Überweisung eines Unkostenbeitrages<br />

in Höhe von 45 € pro Person (beinhaltet Fahrt im modernen<br />

Reisebus, Eintritt und Erlebnisführung in der Bunkeranlage Frauenwald,<br />

Eintritt und Führung im Freilandmuseum Kloster Veßra, Kostprobe<br />

der Rennsteigspezialität „Waldelexier“) bis 24. Mai <strong>2024</strong> auf<br />

das Konto des CSU-Ortsverbandes <strong>Heilsbronn</strong>, IBAN DE65 7655 0000<br />

0760 0088 70, bei der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong>, BIC BYLADEM1ANS,<br />

unter Angabe des Teilnehmernamens im Verwendungszweck.<br />

Mit herzlichen Grüßen<br />

Manfred Huber, 1. Vorsitzender<br />

SCHREINEREI & BESTATTUNGEN<br />

Günter Prousa<br />

Marktplatz10, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon (0 98 72) 71 82<br />

Bau- u. Möbelschreinerei • Bauelemente • Innenausbau<br />

Sarglager, Überführungen, Erd-, Feuer- u. Seebestattungen<br />

Erledigung sämtlicher Formalitäten<br />

24<br />

APRIL <strong>2024</strong>


KIRCHEN<br />

EVANGELISCH-LUTH. KIRCHENGEMEINDE HEILSBRONN<br />

Mittwoch, 10.04./ 08.05.<br />

Meditationsgruppe<br />

18.15 Uhr Raum der Stille –<br />

offene Meditationsgruppe im<br />

Kapitelsaal (1Std.)<br />

Samstag, 13.04. Konzert mit<br />

Sonat Vox<br />

19.00 Uhr im Münster in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Der Männerchor Sonat<br />

Vox präsentiert ein a-cappella-<br />

Programm mit geistlichen<br />

Werken aus verschiedenen<br />

Epochen unter dem Titel<br />

„Zeitgeist“. Die Besetzung des<br />

mehrfach ausgezeichneten<br />

Ensembles umfasst nicht nur<br />

Tenöre und Bässe, sondern<br />

auch Altusstimmen, was zu<br />

einem unverwechselbaren<br />

Chorklang führt. Als Kulturbotschafter<br />

der Stadt Ansbach<br />

freuen sich die Sänger darauf,<br />

ihr Programm in ihrer Heimatregion<br />

zu präsentieren. Karten<br />

sind bei Reservix.de oder an<br />

der Abendkasse erhältlich.<br />

Sonntag, 21.04. MünsterMaxis<br />

mit Tauferinnerung<br />

11.00 Uhr, alle Schulkinder sind<br />

mit ihren Familien zum Gottesdienst<br />

im Refektorium eingeladen.<br />

Thema sind unsere<br />

verschiedenen Gaben, die alle<br />

zusammenwirken dürfen.<br />

Samstag, 27.04. Feel Go(od)-<br />

Gottesdienst in Weißenbronn<br />

18.00 Uhr Ostern verpasst?<br />

Dann komm´ zu feel go(od),<br />

der etwas andere Gottesdienst<br />

am Spielplatz in Weißenbronn.<br />

Sonntag, 28.04. festlicher<br />

Gottesdienst zum Sonntag<br />

Kantate, Münster<br />

10.15 Uhr Musikalische Gestaltung:<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Kantorei,<br />

Leitung: Evamaria Scheidel<br />

Mittwoch, 01.05. Eröffnung von<br />

„café kreuzgang“ Saison <strong>2024</strong><br />

14.00 Uhr, nach drei schwierigen<br />

Jahren von „café kreuzgang“,<br />

bedingt durch Corona<br />

und damit verbundene<br />

Probleme startet das Team<br />

der Evang. Kirchengemeinde<br />

„café kreuzgang“ mit neuem<br />

Schwung im und um das Glashaus<br />

des Gemeindezentrums<br />

am Kreuzgang. Eingeladen<br />

sind alle Menschen, die gerne<br />

in einer schönen Umgebung<br />

gemütlich eine Tasse<br />

Kaffee und ein Stück Kuchen<br />

genießen wollen. Kommen Sie<br />

und ihre Freunde ins Gespräch<br />

mit interessanten Menschen<br />

aus <strong>Heilsbronn</strong> und vielen<br />

anderen Orten. Wir, das Team<br />

von „café kreuzgang“ freut sich<br />

über ihren Besuch.<br />

Donnerstag, 02.05. Eröffnung<br />

der 36. Geistlichen Musik<br />

19.00 Uhr, bereits schon traditionell<br />

eröffnet wird der diesjährige<br />

musikalische Reigen<br />

der „Geistliche Musik“ mit<br />

einem Konzert des Windsbacher<br />

Knabenchors unter der<br />

Leitung von Ludwig Böhme.<br />

Wie in jedem Jahr werden<br />

namhafte Organist*innen,<br />

Instrumentalist*innen, Vokalund<br />

Bläserensembles ihre<br />

musikalische Kunst für Jung<br />

und Alt zu Gehör bringen. So<br />

können wir uns u.a. freuen auf<br />

das Konzert Gesang und Harfe<br />

(23.05.), das Vokalensemble<br />

„Invitation to Sound“ (06.06.),<br />

die Fränkische Kantorei aus<br />

Fürth (13.06.) und das Konzert<br />

Sopran, Trompete und Orgel<br />

(27.06.). Die Konzerte sind<br />

zudem wie immer auf unserer<br />

Homepage www.heilsbronnevangelisch.de<br />

im Einzelnen<br />

elektronisch einsehbar.<br />

Herzliche Einladung an den<br />

Donnerstagabenden von Mai<br />

bis August um 19.00 Uhr ins<br />

Münster!<br />

Sonntag, 05.05. Allianzgottesdienst<br />

auf dem Marktplatz<br />

10.15 Uhr „Beten heißt: „Gott<br />

an seine Verheißungen erinnern“:<br />

Unter diesem Thema<br />

steht der Gottesdienst der<br />

Evangelischen Allianz mit<br />

Freikirche, Landeskirchlicher<br />

Gemeinschaft und den drei<br />

evangelischen Kirchengemeinden<br />

in diesem Jahr. Er<br />

findet erstmals nicht am<br />

Pfingstmontag statt, denn da<br />

bieten die Kirchengemeinden<br />

eine Fahrt zum Hesselberg-<br />

Kirchentag an. Bei Regen im<br />

Münster!<br />

Sonntag, 05.05. Gottesdienst<br />

der MünsterMinis<br />

11.00 Uhr Herzliche Einladung<br />

zu unserem MünsterMini-<br />

Gottesdienst, in welchem<br />

wir euch die Geschichte vom<br />

blinden Bartimäus erzählen<br />

werden. Der Gottesdienst für<br />

Kinder von 0 bis 6 Jahren mit<br />

ihren Familien findet im Kapitelsaal<br />

statt. Das Team der<br />

MünsterMinis freut sich auf<br />

Sie/euch.<br />

Sonntag, 05.05. Taizégebet<br />

19.00 Uhr, gemeinsam singen<br />

wir bekannte Taizélieder,<br />

hören biblische Texte,<br />

schweigen und beten miteinander<br />

im Evang. Gemeindezentrum.<br />

Montag, 06.05. Halbtagesausflug<br />

zur Synagoge Nürnberg<br />

Eine Fahrt unserer drei<br />

Kirchengemeinden geht zur<br />

Israelitischen Kultusgemeinde<br />

nach Nürnberg. Der Rabbiner<br />

Steven Langnas wird uns durch<br />

die Synagoge führen und<br />

Elemente des jüdischen Glaubenslebens<br />

erklären. Anschließend<br />

trinken wir Kaffee in<br />

einem Restaurant am Leipziger<br />

Platz (Nürnberg-Nordost).<br />

Preis für die Busfahrt: 9,- €.<br />

Der Halbtagesausflug muss<br />

leider schon mittags beginnen.<br />

Die Abfahrtszeiten: 12.15 Uhr<br />

<strong>Heilsbronn</strong> Bahnhof / 12.20<br />

Uhr <strong>Heilsbronn</strong> Badparkplatz<br />

/ 12.30 Uhr Weißenbronn<br />

Bushaltestelle, Anmeldung<br />

im Pfarramt <strong>Heilsbronn</strong> bis<br />

spätestens 29.04.24 (Tel. 1297).<br />

Donnerstag, 09.05. Gottesdienst<br />

im Grünen mit Konfirmandenvorstellung<br />

10.15 Uhr, wenn das Wetter<br />

mitspielt, feiern wir den<br />

Gottesdienst zur Himmelfahrt<br />

wieder im Freien an der<br />

Altendettelsauer Straße, bei<br />

Regen im Münster. Wir werden<br />

auch die neuen Konfirmanden<br />

einführen. Der Posaunenchor<br />

gestaltet den Gottesdienst<br />

musikalisch. Im Anschluss sind<br />

alle zu einem kleinen Snack<br />

und Getränken eingeladen.<br />

Freitag, 10.05. Ökumenischer<br />

Bittgottesdienst um Saat und<br />

Ernte<br />

19.30 Uhr der „Schauergottesdienst“<br />

findet in diesem<br />

Jahr am 10.05. statt. Der<br />

Gartenbauverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

gestaltet den Altar mit Blumen<br />

und Saatgut. Viele Landwirte<br />

werden wieder gerne<br />

mitfeiern. Herzliche Einladung<br />

an alle Berufs- und Freizeitlandwirte,<br />

Profi- und Hobbygärtner<br />

zum Bittgottesdienst<br />

für Saat und Ernte im Münster.<br />

Taizéfahrt vom 21. bis 26.05.<br />

Viele haben die schönen<br />

Taizéandachten im Kapitelsaal<br />

schon miterleben dürfen.<br />

Die besonderen Lieder, die<br />

Stimmung und vor allem auch<br />

die Zeit der Stille bleiben im<br />

Gedächtnis. Wir wollen uns an<br />

den Ursprung dieser Spiritualität<br />

begeben und eine knappe<br />

Woche in Taizé (Frankreich)<br />

verbringen. Und Ihr seid herzlich<br />

dazu eingeladen mitzukommen.Onlineanmeldung<br />

und Informationen unter:<br />

https://www.evangelischetermine.de/d-6985655<br />

PFARRGASSE 8, TEL. 09872 1297, PFARRAMT.HEILSBRONN@ELKB.DE,<br />

WWW.HEILSBRONN-EVANGELISCH.DE.<br />

Dr. Ulrich Schindler, Pfr., Bastian<br />

Frank, Pfr., Ulrike Fischer, Pfrin.<br />

Meike Müller-Stach, Vikarin<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

25


KIRCHEN<br />

EVANGELISCH FREIKIRCHLICHE GEMEINDE<br />

Gottesdienste, parallel<br />

Kindergottesdienste<br />

Jeden Sonntag 10.00 Uhr<br />

Kindergottesdienste in drei<br />

Altersgruppen<br />

• Klein- und Vorschulkinder<br />

(ab 2-3 Jahren)<br />

• Schulkinder<br />

• Teens<br />

Für Eltern mit Babys besteht<br />

die Möglichkeit, die Übertragung<br />

im Obergeschoss zu<br />

nutzen.<br />

Nach wie vor sind die aktuellen<br />

Gottesdienste im Nachgang<br />

sowie auch frühere<br />

Predigten auf unserer Homepage<br />

zu sehen und zu hören.<br />

Hauskreise/Kleingruppen<br />

Gottes Stimme hören:<br />

Sonntags 18.00 Uhr in der EFG<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, Ansprechpartner:<br />

Debbie und Frank Friebl<br />

Montags, 14-tägig, 19.00 -<br />

21.00 Uhr<br />

Sonnenstraße 30, Neuendettelsau,<br />

Ansprechpartner:<br />

Reiner und Beate Rabenstein<br />

Hauskreis junger Erwachsener<br />

Sonntags, 14-tägig, 19.30 Uhr<br />

Wechselnder Veranstaltungsort,<br />

bei Interesse den Ort<br />

vorher abfragen. Ansprechpartner:<br />

Melanie Jörke, und<br />

Tobias Miksch<br />

Hauskreis „Hören - Verstehen<br />

- Leben“<br />

Dienstags oder donnerstags,<br />

wöchentlich, 19.00 - 21.00 Uhr<br />

bei Interesse den Tag vorher<br />

abfragen. im Heuweg 40, 1. OG,<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, Ansprechpartner:<br />

Norbert Kies, norbert.kies@<br />

web.de<br />

Seniorentreff<br />

Jeden letzten Dienstag im<br />

Monat 14.30 - 17.00 Uhr am<br />

Butzenhof in Weiterndorf,<br />

Ansprechpartner: Ludwig und<br />

Helga Hafner<br />

NÜRNBERGER STR. 29, HEILSBRONN, WWW.EFG-HEILSBRONN.DE<br />

JEHOVAS ZEUGEN<br />

Jehovas Zeugen laden Sie<br />

herzlich ein.<br />

Die Gottesdienste finden im<br />

Königreichssaal von Jehovas<br />

Zeugen in der Nürnberger Str.<br />

20, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> statt.<br />

Alternativ kann man auch per<br />

Videokonferenz dabei sein.<br />

Nähere Informationen dazu<br />

erhalten Sie auf der Website<br />

jw.org > „Über uns“ > „Zusammenkünfte“<br />

oder über die<br />

NÜRNBERGER STR. 20, 91560 HEILSBRONN, TEL.: 09872 909081<br />

Gebet / Anbetung<br />

Gebetstreff<br />

Freitags 10.00 - 10.30 Uhr im<br />

Gemeindehaus<br />

Gebetsbriefkasten: Anliegen,<br />

die schriftlich eingeworfen<br />

werden, werden im Gebetstreff<br />

vertraulich um betet.<br />

Gebet vor dem Gottesdienst<br />

Sonntags 09.30 - 09.45 Uhr in<br />

oder vor unseren Gemeinderäumen<br />

Lobpreis- und Gebetsabend<br />

Jeden zweiten Mittwoch im<br />

Monat, 19.00 Uhr<br />

Allianzgebetsabend<br />

Jeden ersten Dienstag im<br />

Monat 02.04. 19.30 Uhr in der<br />

LKG Bonnhof<br />

Friedensgebet<br />

Jeden Montag 18.00 Uhr im<br />

Kapitelsaal der EKG <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Münsterplatz<br />

Oase-Annahmetermine<br />

Jeden letzten Freitagen der<br />

ungeraden Monate 31.05./<br />

26.07. / 27.09. / 29.11. 16.00 -<br />

18.00 Uhr<br />

Kids-Club für Kinder ab 2<br />

Jahren<br />

parallel zum Gottesdienst<br />

jeden Sonntag, Ansprechpartner:<br />

Marion Kies und<br />

Stefan Hufnagel<br />

Jungschar ab 1. Klasse<br />

Jeden Freitag, 18.00 – 19.00<br />

Uhr, außer in den Ferien.<br />

neben der EFG <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Ansprechpartner: Melanie<br />

Jörke und Hildegard Hafner<br />

Teen-Circle: für 11-14-jährige<br />

jeden Donnerstag 18.00 - 19.00<br />

Uhr (außer in den Ferien), neben<br />

der EFG <strong>Heilsbronn</strong>, Ansprechpartner:<br />

Hildegard Hafner<br />

Youth-Circle: für 15-18-jährige<br />

Jeden Freitag, 19.30 Uhr - 21.00<br />

Uhr, außer in den Ferien. in<br />

der EFG <strong>Heilsbronn</strong>, Ansprechpartner:<br />

Melanie Jörke und<br />

Tobias Miksch<br />

Reinhold Eckert<br />

Kontakttelefonnummer 0 98 72<br />

- 90 90 81. Der Eintritt ist frei.<br />

Es finden keine Sammlungen<br />

oder Spendenaufrufe statt.<br />

Gottesdienste<br />

Sonntag, 14.04.<br />

09.30 Uhr „In der „schweren<br />

Zeit“ gerettet werden“<br />

Sonntag, 05.05.<br />

09.30 Uhr „Die Szene dieser<br />

Welt wechselt“<br />

Christine Schlögl<br />

EVANG.-LUTH. KIRCHENG. GROSSHASLACH-BRUCKBERG<br />

Samstag, 13.04. Beicht-Godi<br />

16.30 Uhr zur Konfirmation<br />

Kirche GH<br />

Sonntag, 14.04. Konfirmation<br />

Großhaslach<br />

10.00 Uhr mit Posaunenchor<br />

Kirche GH<br />

Sonntag, 21.04. Godi<br />

09.00 Uhr gleichz. KiGo, Kirche GH<br />

10.30 Uhr zum Mitsingen Kirche BB<br />

Donnerstag, 25.04. Gemeindeausflug<br />

13.00 Uhr nach Neustadt/Aisch<br />

& Ipsheim<br />

Sonntag, 05.05. Gottesdienst<br />

09.00 Uhr gleichzeitig KiGo<br />

Kirche GH<br />

LANDESKIRCHL. GEMEINSCHAFT UND EC HEILSBRONN-<br />

BONNHOF<br />

Sonntag, 14.04.<br />

10.15 Uhr „Worship for Youngsters“<br />

mit Kindersegnung mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

Sonntag, 21.04.<br />

10.15 Uhr mit Sr. Ursula Schmaderer<br />

Sonntag, 28.04.<br />

10.15 Uhr mit Renate Hauerstein<br />

Parallel sind jeweils Kinderstunden<br />

Allianzgottesdienst<br />

Sonntag, 05.05.<br />

10.15 Uhr am Marktplatz in<br />

<strong>Heilsbronn</strong> mit Pfr. Dr. Ulrich<br />

Schindler, Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas u. a.<br />

Dazu laden die Klostergemeinden,<br />

die Evang. Freikirchl.<br />

Gemeinde <strong>Heilsbronn</strong> und die<br />

Landeskirchl. Gemeinschaft<br />

Bonnhof ein.<br />

KAB HEILSBRONN<br />

10.30 Uhr Kirche BB<br />

Montag, 06.05. Offener Frauentreff<br />

19.00 Uhr Frau Erben-Veeh<br />

berichtet von Hausmitteln<br />

Gemeindetreff BB<br />

Donnerstag, 09.05. Einführung<br />

Pfarrerin Andrea Eitmann<br />

10.30 Uhr mit Posaunenchor<br />

Kirche BB<br />

Mittwoch, 15.05. Jakobustreff<br />

14.00 Uhr „Lumpen, Leuchten,<br />

Gottes Diener - große<br />

Menschen in der Bibel.“<br />

Gemeinschaftsstunden<br />

Sonntag, 14.04.<br />

19.30 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

Sonntag, 21.04.<br />

19.30 Uhr mit Werner Seitzinger<br />

Sonntag, 28.04.<br />

19.30 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

EC – Jugend<br />

Am Mittwoch um 19.30 Uhr<br />

findet EC Plus mit BIBLE-<br />

CHECKUP statt und zum<br />

EC-Jugendtreff sind am Freitag<br />

um 19.30 Uhr alle jungen Leute<br />

ab 14 Jahren eingeladen. Der<br />

neu gegründete Teenkreis (12 –<br />

15 Jahre) trifft sich am Freitag<br />

um 18.00 Uhr parallel zur Jungschar<br />

(9-12 Jahre).<br />

Evi Schlötterer<br />

HEILSBRONN-BONNHOF, ZUM WEINBERG 8 WWW.LKG-BONNHOF.DE.<br />

Sonja Rühl<br />

PFARRAMT GROSSHASLACH SONJA RÜH, 09872 7600, DI, MI, DO 9 - 11 UHR,<br />

PFARRAMT.GROSSHASLACH@ELKB.DE, PFARRERIN DR. FRIEDERIKE OERTELT,<br />

TEL. 01515 8784114, FRIEDERIKE.OERTELT@ELKB.DE, PFARRAMT BRUCKBERG ANDREA<br />

PETERS, TEL. 09824 923488, DO 15 – 17 UHR, PFARRAMT.BRUCKBERG@ELKB.DE,<br />

PFARRERIN ANDREA EITMANN, TEL. 09824 58150, ANDREA.EITMANN@DIAKONEO.DE<br />

Rückschau Josefifeier<br />

Zu einer zünftigen Josefifeier<br />

am 19. März begrüßte der KAB-<br />

Vorsitzende Franz Weeger zahlreiche<br />

Mitglieder und Interessierte<br />

im katholischen Pfarrheim.<br />

Besonders begrüßte er unseren<br />

Präses Pfarrer Karl Grünwald,<br />

der in einem vorausgehenden Gottesdienst das Leben und die Situation<br />

des heiligen Josef würdigte. Neben dem Bericht und Ausblick<br />

der Vorstandschaft standen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften<br />

auf dem Programm. So konnten Maria Weeger, Ingrid<br />

und Werner Krug für je 25jährige Mitgliedschaft und Frau Elisabeth<br />

Spiller für 60 Jahre Mitgliedschaft in der KAB geehrt werden, was<br />

dankbar als besondere Treue zum Ortsverband empfunden wurde.<br />

Uwe Oehler; Schriftführer<br />

26<br />

APRIL <strong>2024</strong>


KLEINANZEIGEN<br />

KLEINANZEIGEN<br />

Uhrmacher Kalden<br />

Uhrreparaturen, Batteriewechsel<br />

sofort, große<br />

Auswahl an Uhrbändern,<br />

Ankauf gebrauchter Uhren.<br />

Petersaurach Finkenstraße 1<br />

09872 9699004 www.kalden.org<br />

Gartengestaltung und Pflege<br />

Problembaumfällung und mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872-957 09 65,<br />

Mobil: 0160 95020001<br />

Renovierungsarbeiten,<br />

Trockenbau, Fliesenverlegung<br />

u. vieles mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872 9570965,<br />

Mobil: 0160 95020001<br />

Wir kaufen<br />

Wohnmobile + Wohnwagen<br />

03944-36160<br />

www.wm-aw.de<br />

Wohnmobilcenter Am Wasserturm<br />

Mülltonnenboxen u. -schränke<br />

Doppelstabmattenzäune<br />

Beton- und Natursteinmauern<br />

Zierkiese und -splitte<br />

Spielsand<br />

Große Auswahl an Terrassenplatten und Pflastersteinen<br />

NOTDIENSTE<br />

FEUERWEHR, RETTUNGSDIENST, NOTARZT......................................112<br />

POLIZEI-NOTRUF......................................................................110<br />

ÄRZTL. BEREITSCHAFTSDIENST.....................................116 117<br />

ZAHNÄRZTLICHER NOTDIENST...................................................<br />

WWW.NOTDIENST-ZAHN.DE<br />

APOTHEKEN NOTDIENST.............................. 0800 00 22 8 33*<br />

*KOSTENLOS AUS DEM DT. FESTNETZ<br />

Sie können sterben,<br />

wann Sie wollen.<br />

Wir kümmern uns<br />

rund um die Uhr.<br />

Telefon 09872 – 952 88 06<br />

www.bestattungen-wick.de<br />

IMPRESSUM MONATSBLATT HEILSBRONN<br />

Herausgeber: Seifert Medien<br />

Verantwortliche Schriftleitung: Jürgen Seifert<br />

Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong>: 1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

Verantwortlich für die Anzeigen: Jürgen Seifert<br />

Verlagsrepräsentantin: Stephanie Seifert<br />

E-Mail: sts@seifert-medien.de<br />

Anzeigenverwaltung und Gesamtherstellung:<br />

Seifert Medien, Wendelstein<br />

Anschrift: 90530 Wendelstein, Kirchenstraße 3a<br />

Tel. 09129/7444, Fax 09129/270922<br />

E-Mail: info@seifert-medien.de<br />

www.seifert-medien.de<br />

Verteilung: Monatlich einmal kostenlos in jeden<br />

erreichbaren Haushalt. <strong>Monatsblatt</strong> für die Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong> und deren Stadtteile Betzendorf,<br />

Betzmannsdorf, Bonnhof, Böllingsdorf, Bürglein,<br />

Göddeldorf, Gottmansdorf, Höfstetten, Ketteldorf,<br />

Markttriebendorf, Müncherlbach, Neuhöflein,<br />

Seitendorf, Trachenhöfstatt, Triebendorf, Weißenbronn,<br />

Weiterndorf.<br />

Auflage: 5.000 Exemplare<br />

Dieses <strong>Monatsblatt</strong> ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen<br />

Bestimmungen. Es ist politisch unabhängig und wird<br />

ohne Zuschüsse der Kommune allein vom Verlag aus den Anzeigenerlösen<br />

finanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher<br />

Seitenumfang ergeben. Aus diesem Grund sind Kürzungen<br />

der Textbeiträge möglich. Wie versuchen dies jedoch zu<br />

vermeiden. Zuschriften sind dennoch willkommen, eine<br />

Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos<br />

kann nicht übernommen werden. Bilder und Texte werden nur<br />

zurückgeschickt , wenn ausreichend Rück-Porto beigelegt ist.<br />

Mit Namen oder Kurzzeichen gekennzeichnete Artikel geben<br />

die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der<br />

Meinung der Redaktion übereinstimmen. Abdruck, auch auszugsweise,<br />

nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet.<br />

Für Irrtümer kann keine Haftung übernommmen werden.<br />

SIE MÖCHTEN IM<br />

MONATSBLATT INSERIEREN?<br />

Mai // ab 08.05.<strong>2024</strong><br />

Redaktions- und Anzeigenschluss 24.04.<strong>2024</strong><br />

Juni // ab 07.06.<strong>2024</strong><br />

Redaktions- und Anzeigenschluss 24.05.<strong>2024</strong><br />

Weitere Termine finden Sie auf<br />

unserer Homepage www.seifert-medien.de<br />

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter<br />

09129 / 7444<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

27


Ihr Service-Partner<br />

für alle Marken!<br />

Ä Inspektion und Wartung<br />

aller Fahrzeugmarken<br />

Ä Autoglas<br />

Ä Smart Repair / Lackschäden<br />

& Dellendoktor<br />

Ä HU / AU / AUK<br />

Ä Reifenservice<br />

Ä Elektronische<br />

Fahrzeugvermessung<br />

Ä Automatikgetriebe /<br />

DSG Getriebespülung<br />

Ä Klimaanlagen<br />

Service Stützpunkt<br />

Ä Unfallinstandsetzung<br />

Ä Neu- und<br />

Gebrauchtwagen<br />

Ä Abschleppservice<br />

Ä Werkstatt-Ersatzwagen<br />

Ä Oldtimer Service<br />

Ä Motorrad-Service<br />

Ä Hol- & Bringservice<br />

Gutenbergstr. 2, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> | Tel. 09872/95692-0<br />

E-Mail: info@kopp-autohaus.de | www.kopp-autohaus.de<br />

Mit Beratung ist ist<br />

Einkaufen mehr! mehr!<br />

Farbmischanlage<br />

l Vollwärmeschutz<br />

l Vollwärmeschutz<br />

fassadenrenoVIerung<br />

fassadenreInIgung mIt dampfstrahlgerät<br />

l fassadenrenoVIerung<br />

maler- und tapezIererarbeIten<br />

l fassadenreInIgung reIchhaltIges farben- mIt und dampfstrahlgerät<br />

tapetenlager<br />

l maler- Verlegen und sämtlIcher tapezIererarbeIten<br />

bodenbeläge<br />

l reIchhaltIges farbenlager<br />

l Verlegen sämtlIcher bodenbeläge<br />

Die neue Tapeten- und Fußbodenkollektion<br />

liegt bei uns vor<br />

Telefon<br />

09872/2501<br />

Telefon<br />

09872/2501<br />

malerwerkstätte hermann ebert<br />

farbenhaus weiherstr. 7<br />

91560 heilsbronn<br />

Das Fachgeschäft malerwerkstätte<br />

mit dem persönlichen Service<br />

farbenhaus<br />

hermann ebert<br />

weiherstr. 7<br />

91560 heilsbronn<br />

Das Fachgeschäft mit dem persönlichen Service

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!