28.03.2024 Aufrufe

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg - April 2024

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

MITTEILUNGSBLATT<br />

FÜR DIE NÜRNBERGER STADTTEILE<br />

<strong>Katzwang</strong> • <strong>Worzeldorf</strong> • <strong>Kornburg</strong><br />

Herpersdorf • Weiherhaus • Pillenreuth • Gaulnhofen<br />

<strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

54. JAHRGANG<br />

© Voloshyn Roman - stock.adobe.com<br />

26.04. - 03.05.<br />

Das ganze Programm zum 29. Jazz & Blues<br />

Open in Wendelstein finden Sie ab Seite 19.


BÜRGER- UND SIEDLERVEREINE<br />

Bürgerverein <strong>Nürnberg</strong>-<strong>Worzeldorf</strong> e.V.<br />

Liebe Leserinnen und Leser!<br />

Unser Schaukasten an der Bushaltestelle<br />

Herpersdorf wurde mehrfach demoliert.<br />

Wir mussten ihn deshalb abbauen und<br />

überlegen uns, ob wir ihn überhaupt wieder<br />

installieren sollen. Der Kasten wurde an<br />

mehreren Tagen brachial geöffnet und dann<br />

noch von hinten eingetreten. Der Schaden<br />

steht noch nicht fest. Inzwischen wurde<br />

auch eine große danebenstehende Plakatwand<br />

der Stadtreklame zertrümmert. Wir<br />

bitten über sachdienliche Hinweise auf die<br />

Verursacher. Die Polizei ist bereits involviert<br />

und geht der Anzeige nach. Danken möchten<br />

wir allen, die uns auf den kaputten Schaukasten<br />

aufmerksam gemacht hatten.<br />

Die Antworten der letzten Runde mit dem<br />

Oberbürgermeister uns seinen Referenten<br />

sind eingetroffen. Hier unsere Fragen und<br />

die Antworten dazu:<br />

1. Der Radweg An der Radrunde zwischen<br />

der AGIP- Tankstelle (Kubinstraße) und<br />

der Schule in der Beckmannstraße wird im<br />

Winter nicht geräumt, weil er in der Stufe<br />

drei der Fahrradwegeräumordnung eingestuft<br />

ist. Dies ist uns bekannt. Allerdings<br />

hat sich angeblich die Verkehrspriorität von<br />

den Autos zu den Rädern und Fußgängern<br />

in <strong>Nürnberg</strong> verändert. Davon ist in und um<br />

<strong>Worzeldorf</strong> nicht viel zu merken. Es ist Zeit,<br />

Änderungen vorzunehmen. Dieser Radweg<br />

ist eine Hauptverkehrsader in unseren Ortsteilen<br />

und verbindet sowohl viele Geschäfte<br />

als auch unsere Kirchen und insbesondere<br />

die Grundschule. Es ist nicht einzusehen,<br />

warum dieser Radweg nicht geräumt wird<br />

und die Radfahrer an Schnee- und Eistagen<br />

durch eine am Schreibtisch entstandene<br />

Regelung gezwungen werden, die viel<br />

befahrene Straße zu benutzen und sich<br />

einer nicht unerheblichen Gefahr auszusetzen.<br />

Gerade für Schulkinder ist diese<br />

Regelung unverantwortlich. Wenn man<br />

dann noch beobachtet, wie der Räum- und<br />

Streudienst von einer Bushaltestelle zur<br />

anderen auf dem Radweg fährt, ohne zu<br />

räumen oder zu streuen, dann fühlt man<br />

sich an Schilda erinnert. Es ist an der Zeit,<br />

die Priorisierung zu ändern. Könnte es<br />

helfen, wenn der Bürgerverein <strong>Worzeldorf</strong><br />

die Kosten für diesen Qualitätssprung<br />

übernehmen würde? Dafür ließen sich mit<br />

Sicherheit Sponsoren finden.<br />

Antwort: In den Zielen des Mobilitätsbeschlusses<br />

ist verankert, im Winterdienst für<br />

den Radverkehr sukzessive Verbesserungen zu<br />

erreichen. SÖR hat dafür ein Konzept erstellt,<br />

künftig in eigenen Touren mit zusätzlichem<br />

Personal und speziellem Gerät ein priorisiertes<br />

Radwegenetz im gesamten Stadtgebiet<br />

zu etablieren. In den letzten beiden Jahren<br />

wurden dafür sechs Fahrerstellen geschaffen<br />

und Solefahrzeuge beschafft. Auch für <strong>2024</strong><br />

werden hier zwei weitere Fahrer eingestellt<br />

und weiteres Gerät beschafft. Basierend<br />

auf den sukzessiv zur Verfügung stehenden<br />

Ressourcen wird auch sukzessiv das neue<br />

Radwegewintersicherungskonzept umgesetzt.<br />

Das bedeutet, dass auch für den nächsten<br />

Winter <strong>2024</strong>/25 wieder ein nächster Schritt<br />

zur Umsetzung bewerkstelligt wird. Bei den<br />

Planungen dazu wird auch die Radwegeverbindung<br />

zwischen <strong>Worzeldorf</strong> und Herpersdorf<br />

mitberücksichtigt werden, wie die Umsetzung<br />

dann aber genau aussieht, kann zum jetzigen<br />

Zeitpunkt nicht gesagt werden.<br />

Das liest sich ja wie ein Erfolg!!!<br />

2. Auch der Radweg entlang der Schwanstetter<br />

Straße zwischen der <strong>Worzeldorf</strong>er<br />

Hauptstraße und dem Steinbrüchlein<br />

fristet ein Schattendasein. Dieser Weg<br />

sollte eine Vorrangradwegroute zwischen<br />

<strong>Kornburg</strong> und der Innenstadt sein. Tatsächlich<br />

ist er im Waldbereich ein holpriger,<br />

schmaler, verwachsener und finsterer<br />

Weg. Hier besteht nicht nur im Frühjahr<br />

und in den Sommermonaten Pflegebedarf,<br />

sondern auch der Ausbau zu einem Weg<br />

nach heutigem Standard ist überfällig. Ein<br />

weiteres Hinausschieben oder eine Absage<br />

ist den Nutzern nicht zu vermitteln.<br />

Es wird hier auch nochmals an die von<br />

uns schon einmal<br />

angefragte Verlängerung des Radweges von<br />

<strong>Kornburg</strong> an der Westseite der Spitzwegstraße<br />

bis zum neuen Kreisel hingewiesen,<br />

um das Nadelöhr <strong>Worzeldorf</strong>er Kirchsteig<br />

zu umgehen. Nach unserem Kenntnisstand<br />

wären die betreffenden Grundstückseigentümer<br />

grundsätzlich bereit, hier mitzuwirken.<br />

Wir sind gerne bereit, uns hier<br />

vermittelnd einzuschalten.<br />

Antwort: Der von Ihnen angesprochene<br />

Radweg am Steinbrüchlein befindet sich<br />

auf unserer Planungsagenda. Bitte haben<br />

Sie Verständnis, dass die Verwaltung nicht<br />

alle <strong>Nürnberg</strong>er Radvorrangrouten des 2022<br />

beschlossenen Konzeptes so kurzfristig auf<br />

den erforderlichen Standard anpassen kann.<br />

Dies lässt weder die Gesamtlänge des Netzes,<br />

noch die derzeitige Personal- und Finanzlage<br />

zu und ist ein langfristiger Prozess. Aufgrund<br />

der begrenzten Kapazitäten müssen die<br />

Maßnahmen priorisiert werden. Zu dieser<br />

Maßnahme lässt sich schon vorwegsagen,<br />

dass eine Verbreiterung des Weges einen<br />

erheblichen Eingriff in die angrenzende Natur<br />

darstellt, voraussichtlich müssten zahlreiche<br />

Bäume gefällt werden. Dies nur ein Aspekt,<br />

welcher die Planung kompliziert und zeitintensiv<br />

gestaltet, weshalb kurzfristig mit keiner<br />

Verbesserung des Bestandes zu rechnen ist.<br />

Zu der von Ihnen angesprochenen Verlängerung<br />

des <strong>Kornburg</strong>er Radweges, können wir<br />

aktuell nur auf die bestehende Verbindung<br />

am <strong>Worzeldorf</strong>er Kirchsteig oder die Route<br />

über die <strong>Worzeldorf</strong>er Hauptstraße (mit<br />

Tempo 30) verweisen. Eine Führung eines<br />

neuen Radweges entlang der Spitzwegstraße<br />

an der West- oder Ostseite wird im Zuge der<br />

Planung der Radvorrangroute nach <strong>Kornburg</strong><br />

ergebnisoffen geprüft.<br />

3. Einige Bürger wünschen sich eine Baumbepflanzung<br />

entlang des Fußweges von<br />

der Radrunde bis zur Latenestraße an<br />

der geplanten Stadtbahntrasse, nachdem<br />

dort offensichtlich Bäume aus Altersgründen<br />

beseitigt werden mussten. Im<br />

weiteren Verlauf der Trasse zwischen An der<br />

Radrunde und Am Wiesengrund gedeihen<br />

seit langem prächtige Bäume. Was ist diesbezüglich<br />

möglich?<br />

Antwort: Aktuell kann aufgrund der noch<br />

nicht bekannten Planung der Stadtbahntrasse<br />

in <strong>Worzeldorf</strong> keine Aussage über<br />

2<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Köhnlein e.K.<br />

Ihr Ihr Kfz-Meisterbetrieb für für alle alle Marken<br />

Ihr Kfz-Meisterbetrieb für alle Marken<br />

- Werkstattersatzwagen - Klima Service<br />

- Werkstattersatzwagen - Klima Service<br />

- Diagnose REIFENWECHSEL-SAMSTAGE<br />

- Unfallinstandsetzung<br />

- Diagnose - Unfallinstandsetzung<br />

- Inspektion nach - Reifeneinlagerung<br />

- Inspektion im <strong>April</strong>: nach 06./ 13./ 20. - Reifeneinlagerung und 27.04.<strong>2024</strong><br />

Herstellervorgaben - Mobilitätsgarantie<br />

______________________________________________________________________<br />

Herstellervorgaben - Mobilitätsgarantie<br />

______________________________________________________________________<br />

Schalkhaußerstraße 28 28 - 90453 - 90453 <strong>Nürnberg</strong>-Reichelsdorf - Tel.: 0911/63 79 7968<br />

68<br />

Schalkhaußerstraße<br />

Internet: www.köhnlein-ek.de<br />

28 E-Mail: - 90453 info@koehnlein-ek.de<br />

<strong>Nürnberg</strong>-Reichelsdorf<br />

E-Mail: info@koehnlein-ek.de<br />

- Tel.: 0911/63 79 68<br />

E-Mail: info@koehnlein-ek.de


BÜRGER- UND SIEDLERVEREINE<br />

mögliche Baumpflanzungen gemacht werden. Unabhängig davon<br />

wird die SÖR- Fachabteilung aber mögliche Nachpflanzungen auf<br />

der Stadtbahntrassenstrecke prüfen. Sollten solche Pflanzungen<br />

eventuell möglich sein, werden die Kolleginnen und Kollegen<br />

selbstverständlich mit allen Beteiligten, inklusive Ehrenamtlichen<br />

vorher Kontakt aufnehmen. Allerdings ist die zeitliche Perspektive<br />

dafür noch sehr weit offen.<br />

4. Die Beleuchtung des Fußweges von der Straße Am Gaulnhofener<br />

Graben zur Kemptener Straße hinter dem Spielplatz ist<br />

wünschenswert. Dieser Weg wird von Schulkindern aus Gaulnhofen<br />

zur Max-Beckmann-Grund-schule benutzt. In den Wintermonaten<br />

ist der Schulweg in den Morgenstunden noch finster und es besteht<br />

damit ein Risiko, den unbeleuchteten Weg zu begehen. Aber auch<br />

am Abend würde durch eine Beleuchtung das Sicherheitsgefühl<br />

erhöht und eventuelle Stürze vermieden werden.<br />

Antwort: Im Stadtgebiet <strong>Nürnberg</strong> werden, um negative Auswirkungen<br />

der Beleuchtung auf den biologischen Tag-Nach-Rhythmus von<br />

Flora und Fauna zu vermeiden, Wege in Grünanlagen grundsätzlich<br />

nicht beleuchtet. Ausnahmen gibt es nur, wenn es keine zumutbare<br />

beleuchtete Wegalternative gibt. Diese steht hier aber zur Verfügung.<br />

Vor diesem Hintergrund ist eine Beleuchtung leider nicht möglich.<br />

5. Wie ist der Stand hinsichtlich der Starkstromtrasse P53, die<br />

zwischen <strong>Kornburg</strong> und <strong>Worzeldorf</strong> verlaufen soll, aus der Sicht<br />

der Stadt <strong>Nürnberg</strong>. Viele Bürger lehnen diese Trasse wegen der<br />

Zerstörung des Naturraumes ab. Eine Bürgerdemonstration mit<br />

mehreren hundert Teilnehmern hat bei Tennet offensichtlich keinen<br />

Eindruck hinterlassen.<br />

Antwort: Der Stand ist unverändert: Unser Fokus liegt derzeit nicht nur<br />

auf dem Bereich bei <strong>Worzeldorf</strong> und <strong>Kornburg</strong>, wo der Netzbetreiber<br />

TenneT GmbH mit neuen Vorschlägen für den Trassenverlauf von dem<br />

ursprünglich im Raumordnungsverfahren vorgesehenen groben Verlauf<br />

auf <strong>Nürnberg</strong>er Gebiet abweicht, sondern auch auf der Trassierung<br />

südlich von Moorenbrunn. TenneT verweist auf den nächsten formellen<br />

Schritt, das sogenannte Planfeststellungsverfahren. In diesem werden<br />

alle Bedenken in Bezug auf gesundheitliche Folgen oder ökologische<br />

Belange von der Regierung von Mittelfranken unabhängig geprüft.<br />

Dieses Verfahren ist laut TenneT für <strong>2024</strong>/2025 geplant. Die ablehnende<br />

Haltung der Stadt <strong>Nürnberg</strong> zur Trassenänderung haben wir<br />

bereits mehrfach, auch gegenüber TenneT im persönlichen Gespräch,<br />

deutlich gemacht. Dabei hat die Stadt <strong>Nürnberg</strong> auch großräumigere<br />

Variantenuntersuchungen wie z.B. eine Variante südlich von Schwabach<br />

gefordert. Das wurde bislang abgelehnt. Wir werden die vorliegenden<br />

Vorschläge nun gemeinsam mit unserem juristischen Beistand noch<br />

einmal sehr genau prüfen. Unabhängig von der Trassenfrage steht für<br />

uns jedoch auch fest: Ohne eine Verstärkung des deutschen Stromnetzes<br />

wird es aufgrund unseres absehbar steigenden Strombedarfs<br />

nicht gehen. Unsere hohe Technisierung, die gemeinschaftlich fortschreitende<br />

Elektroautomobilität, Digitalisierung oder Künstliche<br />

Intelligenz machen dies notwendig. Wichtig ist jedoch die Transparenz<br />

und Einbindung bei den Planungen von TenneT. Das Ziel der Stadtverwaltung<br />

ist es, für die gesamte Trasse auf <strong>Nürnberg</strong>er Stadtgebiet einen<br />

größtmöglichen Schutz der Bevölkerung und der Natur zu erreichen.<br />

6. Einbahnstraßenregelung in der <strong>Worzeldorf</strong>er Hauptstraße. Uns<br />

wurde mehrfach und von verschiedener Seite aus signalisiert,<br />

dass nach der Fertigstellung des Kreisels eine erneute Prüfung der<br />

Zweckmäßigkeit der Einbahnstraßenregelung im Bereich der Straße<br />

An der Breiting erfolgen soll. Hierzu sollten die während der Bauzeit<br />

des Kreisels wieder eingeführte beidseitige Befahrung für circa 3<br />

Monate aufrechterhalten und Verkehrszählungen durchgeführt<br />

werden. Unmittelbar nach der Freigabe des Kreisels war aber die<br />

Einbahnstraßenregelung wieder da und es wurde offensichtlich<br />

auch der Verkehr gezählt. Mit welchem Ergebnis? Warum hat man<br />

sich nicht an die Zusagen uns gegenüber gehalten? Wir finden diese<br />

Regelung, die auf Veranlassung einiger weniger Anwohner erfolgte,<br />

nach wie vor für nicht gerechtfertigt.<br />

Antwort: Die Einführung der Einbahnregelung in der südlichen <strong>Worzeldorf</strong>er<br />

Hauptstraße wurde vom Verkehrsausschuss des Stadtrats im<br />

Oktober 2020 einstimmig beschlossen. Grundlage dafür waren neben<br />

dem Fehlen von Geh- und Radwegen unter anderem die zahlreichen<br />

Bitten von Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, eine Verbesserung für<br />

den Rad- und Fußverkehr zu erreichen. Die Einbahnstraßenregelung<br />

in der südlichen <strong>Worzeldorf</strong>er Hauptstraße entspricht somit der<br />

aktuellen Beschlusslage und wurde ausschließlich für die Umleitung<br />

im Zuge der Bauarbeiten für den <strong>Worzeldorf</strong>er Kreisel aufgehoben.<br />

Ein Antrag für den Verkehrsausschuss wurde zurückgezogen. Der<br />

Kfz-Verkehr aus <strong>Kornburg</strong>, Herpersdorf, Weiherhaus, Gaulnhofen etc.<br />

ist nicht auf die Nutzung der südlichen <strong>Worzeldorf</strong>er Hauptstraße<br />

angewiesen, sondern die Führung über den <strong>Worzeldorf</strong>er Kreisel ist<br />

gewollt. Diese Kreisverkehrsanlage ist auf entsprechende Verkehrsmengen<br />

ausgelegt. Die durchgeführten Verkehrszählungen haben<br />

bestätigt, dass während der Baustellenumleitung deutlich mehr Kfz-<br />

Verkehr in der <strong>Worzeldorf</strong>er Hauptstraße unterwegs war (zuletzt rd.<br />

1.500 Kfz/24h statt bis zu 1.150 Kfz/24h während der Einbahnregelung).<br />

Noch im März <strong>2024</strong> soll eine erneute Verkehrszählung vorgenommen<br />

werden, da sich inzwischen das Verkehrsaufkommen nach Eröffnung<br />

des Kreisverkehrs auf ein normales Niveau einpendeln konnte. Durch<br />

die Einbahnregelung kann eine Verkehrsberuhigung sichergestellt und<br />

die Radfahrenden und Zufußgehenden zwischen An der Radrunde und<br />

der Spitzwegstraße entsprechend geschützt werden.<br />

Hier fühlen wir uns auf den Arm genommen und von dem Parteigerangel<br />

enttäuscht. Der Beschluss durch einen einzelnen Stadtrat<br />

der SPD mit damals nicht zutreffenden Argumenten sollte nun<br />

revidiert werden. Leider vermissen wir hier den nötigen Nachdruck<br />

durch die anderen Stadträte. Hier fehlt der ernsthafte Wille bei den<br />

Verantwortlichen, um Fehler einzugestehen und zu korrigieren.<br />

Unsere Jahreshauptversammlung war am 15.03 wie immer gut<br />

besucht. Unser 1. Vorsitzender und unsere Schatzmeisterin gaben<br />

ihren Bericht ab. Danach wurde der gesamte Vorstandschaft<br />

entlastet. Die meisten von unseren aufmerksamen Lesern kennen<br />

unsere Tätigkeiten bereits aus diesen monatlichen Berichten.<br />

DER ALLROUNDER FÜR IHR ZUHAUSE<br />

So wie der Regen die<br />

Natur reinigt,<br />

bindet der Hyla<br />

Schmutz & Staub<br />

durch Wasser<br />

WAS DER HYLA ALLES KANN:<br />

• LUFTREINIGUNG<br />

Staub, Gerüche, Schadstoffe,<br />

Reduktion der Viren- und Bakterienlast<br />

• STAUBSAUGEN<br />

mit konstantem Luftstrom<br />

• TIEFENREINIGUNG<br />

Teppiche, Polstermöbel & Matratzen<br />

• NASS SAUGEN & WISCHEN<br />

sämtliche Böden, Flüssigkeiten<br />

• FENSTERREINIGUNG<br />

• AUTOREINIGUNG<br />

• VAKUUMIEREN<br />

Matratzen, Kleidung, Kissen uvm.<br />

• TIERHAAR-<br />

ENTFERNUNG<br />

• uvm.<br />

Mit patentiertem<br />

Hyla Separator<br />

Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich, Ihnen den<br />

HYLA unverbindlich und kostenfrei vorzustellen.<br />

Stephanie Seifert 0173-3801768 sei.stephanie@yahoo.de<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

3


BÜRGER- UND SIEDLERVEREINE<br />

Die Neuigkeiten verraten wir erst nächsten Monat.<br />

Unser 1. Ausflug in diesem Jahr ist ein kulinarischer Spaziergang<br />

in und durch Fürth unter dem Motto „Schmeckt`s Basst scho“<br />

laut Programm „Geschichte für Alle“ am Samstag 13. <strong>April</strong> <strong>2024</strong>.<br />

Dieser Ausflug war sehr schnell ausgebucht. Leider sind hier keine<br />

weiteren Anmeldungen mehr möglich.<br />

Auch die von uns geplante Besichtigung mit Vortrag des TriCon<br />

Containerterminals im <strong>Nürnberg</strong>er Hafen am 25. Mai <strong>2024</strong> war sehr<br />

schnell ausgebucht. Es besteht bereits eine Warteliste. Sollten<br />

wir das uns vorgegebene Kontingent noch wesentlich erweitern<br />

können, geben wir im nächsten <strong>Mitteilungsblatt</strong> Bescheid.<br />

Außerdem planen wir für den ca. 15. Juni einen Ausflug nach Solnhofen<br />

zum Bürgermeister-Müller-Museum, einem Jura-Museum<br />

mit vielen wertvollen Versteinerungen aus der Zeit des Jura-Meers.<br />

Ggf. wollen wir auch der nahe gelegenen Kirche Sola-Basilika einen<br />

Besuch abstatten. Die Anreise wird gemeinsam im Zug ab <strong>Nürnberg</strong><br />

Hbf oder Schwabach stattfinden (stündlich, Fahrzeit deutlich unter<br />

1 Stunde); vom Bahnhof Solnhofen sind es nur ca. 100 m in das<br />

Museum und ca. 200 m zur Sola-Basilika; auch werden wir eine<br />

geeignete Einkehrmöglichkeit suchen. Auch dieses Programm ist<br />

in Vorbereitung, kann aber z. Teil erst ca. Anfang <strong>April</strong> endgültig<br />

festgelegt werden. Unser Vorstandsmitglied nimmt Anmeldungen<br />

Bürgerverein <strong>Kornburg</strong> e. V.<br />

Liebe <strong>Kornburg</strong>erinnen und <strong>Kornburg</strong>er,<br />

liebe Leserinnen und Leser,<br />

am 21.2.<strong>2024</strong> fand die angekündigte außerordentliche Hauptversammlung,<br />

speziell wegen Neuwahl eines neuen Kassenverwalter statt.<br />

Florian Bauer wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig<br />

mit einer Enthaltung gewählt. Unseren bisherigen Kassenverwalter<br />

Rolf Prötzl, der auf eigenen Wunsch sein Amt niedergelegt hat,<br />

da er sich künftig in anderer Funktion mehr engagieren möchte,<br />

wünschen wir alles Gute für seine neuen Herausforderungen. Neben<br />

einer Satzungsänderung, die unser ehemaliges Heimatmuseum<br />

betraf, wurde noch die Vielzahl der im letzten Jahr gesetzten Pfosten<br />

innerhalb des Ortskerns diskutiert. Viele Bürger haben uns gegenüber<br />

hierzu ihren Unmut kundgetan und deshalb hatten wir die<br />

Kritik im letzten <strong>Mitteilungsblatt</strong> offen kommuniziert. Dabei sind wir<br />

uneingeschränkt der Meinung, dass sicherlich einige Pfosten für die<br />

Sicherheit der Fußgänger und direkten Anwohner wichtig sind. Die<br />

hohe Anzahl der gesetzten Pfosten ist aber eher umstritten. Zudem<br />

verschönern diese nicht unbedingt das Ortsbild und erhitzen so<br />

die Gemüter mancher Bürger. Angesichts der unterschiedlichen<br />

Betrachtungsweisen haben wir uns mit den anwesenden Mitgliedern<br />

der Hauptversammlung darauf verständigt, dass wir am<br />

6.4.<strong>2024</strong> um 10.00 Uhr, Treffpunkt Kriegerdenkmal, eine Begehung<br />

im Ortskern machen, um die aktuelle Lage vor Ort zu begutachten<br />

und die Notwendigkeit der einzelnen Pfosten zu analysieren. Wir<br />

erhoffen uns dadurch, dass wir einen Konsens unter den „Pfosten-<br />

Befürwortern“ und „Pfosten-Gegnern“ finden. Unser Bestreben ist<br />

es, die aktuell noch im Ortskern vorhandenen Geschäfte zu erhalten<br />

und dafür ist es unabdingbar, dass ausreichend Kurzzeitparkplätze<br />

vorhanden sind, dies wurde uns von allen Geschäftsinhabern<br />

bestätigt. Allein von Bürgern, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad<br />

die Geschäfte oder Praxen aufsuchen, ist die Wirtschaftlichkeit<br />

unter Tel.-Nr. 016097997058 oder unter r.menius@bv-worzeldorf.de<br />

gerne entgegen. Wir hoffen auch hier auf zahlreiche Teilnehmer.<br />

Für den 14. September <strong>2024</strong> planen wir eine Weinfahrt nach Würzburg<br />

mit einer Schiffstour auf dem Main. Anmeldungen bitte an<br />

Herrn Menius.<br />

Über das Büro von Herrn Michael Frieser MdB erhielten wir die<br />

Mitteilung, dass wir im Dezember mit einer 20-köpfigen Gruppe<br />

an einer politischen Informationsfahrt nach Berlin teilnehmen<br />

könnten. Die Fahrt findet vom 04. bis 06. Dezember <strong>2024</strong> statt.<br />

Dem ersten Aufruf an unsere Mitglieder folgten bereits so viele,<br />

dass alle Plätze bereits vergeben sind. Auch hier besteht bereits<br />

eine Warteliste. Weitere Anmeldungen sind derzeit auch hier nicht<br />

mehr möglich.<br />

Auch für die diesjährige „Kehrd wärd“ -Aktion gibt es jetzt einen<br />

Termin. Bitte den 6. <strong>April</strong> vormerken. Wie immer ist um 10.00 Uhr<br />

Treffpunkt an der Red Box in der Van-Gogh-Straße. Auch hier<br />

erwarten wir wieder viele Freiwillige.<br />

Der Frühling mit seinen Blüten und frischen Blättern macht Laune.<br />

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein schönes und<br />

entspanntes Osterfest.<br />

Peter Katschke, 1. Schriftführer, www.bv-worzeldorf.de<br />

langfristig nicht gegeben bzw. stark gefährdet. Wir wünschen uns<br />

auch, dass der ursprüngliche Behindertenparkplatz direkt vor der<br />

Apotheke wieder an dieser Stelle ausgewiesen wird, denn gerade<br />

behinderte Bürgerinnen und Bürger benötigen kurze Wege um ihre<br />

Medikamente zu besorgen oder Arztbesuche zu tätigen.<br />

Am 5.03.<strong>2024</strong> fand wieder die im halbjährlichen Turnus anberaumte<br />

Sitzung mit allen Bürgervereinen <strong>Nürnberg</strong>s im Rathaus statt.<br />

Wir haben die Fragen und Wünsche, die uns von einigen Bürgern<br />

übermittelt wurden, vorgetragen. Nachstehend informieren wir<br />

Sie gerne über die Antworten, wobei manche sehr ausführlichen<br />

Antworten bewusst gekürzt wurden. Sie können gerne die Langversion<br />

auf unserer Homepage lesen.<br />

Zu viele Pfosten in <strong>Kornburg</strong>er Ortsmitte - haben wir auch hier<br />

platziert<br />

Antwort: In der <strong>Kornburg</strong>er Hauptstraße wurden die Pfosten aufgrund<br />

mehrerer Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern und der<br />

VAG, insbesondere in sicherheitsrelevanten Bereichen, wie z.B. den<br />

Bushaltestellen, angeordnet, da selbst das dortige Blindenleitsystem<br />

durch verbotswidrig parkende Kfz verdeckt wurde. Die für die Überwachung<br />

des ruhenden Verkehrs in <strong>Kornburg</strong> zuständige Polizeiinspektion<br />

<strong>Nürnberg</strong>-Süd ist lediglich aus Kapazitätsgründen unter<br />

Berücksichtigung vorrangiger Aufgaben nicht in der Lage, Parkverstöße<br />

regelmäßig und flächendeckend zu überwachen. Im Rahmen des Mobilitätsbeschlusses<br />

wurde eine Fußgängerstrategie beschlossen, die zum<br />

Ziel hat, die Belange der Fußgängerinnen und Fußgänger stärker zu<br />

berücksichtigen. So sollen z.B. überall ausreichend breite Gehwege<br />

vorgehalten werden. Pfosten sind hierbei das letzte Mittel, um an<br />

wichtigen Örtlichkeiten mit höherem Fußverkehrsaufkommen, wie z.B.<br />

an Bushaltestellen und Querungsstellen mit Bordsteinabsenkungen,<br />

das verbotswidrige Parken zu verhindern. Kleine Besorgungen, wie<br />

4<br />

APRIL <strong>2024</strong>


Zu viele Pfosten in <strong>Kornburg</strong>er Ortsmitte - haben wir auch hier platziert<br />

beispielsweise in der Apotheke oder im Dorfladen, können auch in<br />

<strong>Kornburg</strong> meist gut mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledigt werden. Für<br />

die Entfernungen innerhalb von <strong>Kornburg</strong> ist in der Regel nicht zwingend<br />

ein Auto erforderlich, da das Zentrum <strong>Kornburg</strong>s immer unter<br />

einem Kilometer Fußweg erreichbar ist. Sollte es dennoch erforderlich<br />

sein, dass die Erledigungen mit einem Kfz getätigt werden, stehen vor<br />

dem Dorfladen Kurzzeitparkplätze zur Verfügung.<br />

Justierung Pflaster auf unserem Friedhof<br />

Antwort: Aufgrund knapper Ressourcen sind einige Plätze in einem<br />

ähnlich bedauernswerten Zustand wie der Platz vor der Trauerhalle<br />

auf dem <strong>Kornburg</strong>er Friedhof sind. Eine „Komplettsanierung“ ist<br />

aufgrund fehlender Mittel und personeller Kapazitäten mittelfristig<br />

kaum möglich. Die zuständige Gärtnermeisterin versichert, dass<br />

- wie auch in den vergangenen Jahren - eine zeitnahe Nachbesserung<br />

der Pflasterung mit dem Ziel der Begradigung und Einebnung<br />

erfolgen wird, sobald keinerlei Bodenfrost mehr zu befürchten ist.<br />

Es wird sogar versucht, diese Maßnahmen im Umgriff etwas auszuweiten,<br />

um ein längerfristig akzeptables Ergebnis zu erreichen.<br />

Überhöhte Anhebung der Abfallgebühren um mehr als 32 % ab 1.1.24<br />

Antwort: Nach 10 Jahren auf konstantem Niveau wurden die städtischen<br />

Abfallgebühren ab 01.01.2016 und erneut ab 01.01.2020<br />

gesenkt. Der derzeit gültige Gebührenkalkulationszeitraum für<br />

die Abfallgebühr endete zum 31.12.2023. Zum 01.01.<strong>2024</strong> musste die<br />

Stadt <strong>Nürnberg</strong> erstmals seit Mitte der 2000er Jahre die Abfallgebühren<br />

leider wieder erhöhen. Diese Vorgehensweise ist aufgrund<br />

der deutlich gestiegenen Aufwendungen in den großen Kostenblöcken<br />

„Personal“ und „Leistungsbezug & Material“ notwendig und<br />

aus gebührenrechtlichen Gründen (Kommunalabgabengesetz-KAG)<br />

unvermeidlich. Die gesamte, sehr ausführliche Stellungnahme<br />

können Sie auf unserer BV-Homepage finden.<br />

Gartenabfallsammelstelle bei Firma KOW – es besteht der Wunsch,<br />

dass diese jährlich ab Mitte Januar geöffnet wird und nicht erst<br />

Mitte März.<br />

Antwort: Da in den Wintermonaten signifikant weniger Grünabfälle<br />

anfallen und ASN für die Annahme von Gartenabfällen der <strong>Nürnberg</strong>er<br />

Bürgerschaft eine mengenunabhängige Vergütung an die<br />

KOW entrichtet, sind eine Verkürzung der Winterschließung oder<br />

längere Öffnungszeit an Samstagen wirtschaftlich nur sehr schwer<br />

darstellbar. Dennoch haben wir zwischenzeitlich die Gartenabfallsammelstelle<br />

wieder geöffnet.<br />

Grundsätzlich können aber Gartenabfälle, die bei Rückschnitt von<br />

Bäumen und Hecken im Winter anfallen, auch bis zu einer Menge<br />

von 2 m³ bei allen Wertstoffhöfen abgegeben werden.<br />

Info wegen geänderter Abfuhrtermine<br />

Im Hinblick auf die anstehenden Osterfeiertage und die damit einhergehenden<br />

Änderungen der Abfuhrtermine weisen wir Sie an dieser<br />

Stelle gerne nochmals auf die Seite des Abfallwirtschaftsamts der<br />

Stadt <strong>Nürnberg</strong> hin. Sie haben hier die Möglichkeit eines Newsletter-<br />

Abos mit den Abfuhrterminen. https://www.nuernberg.de/internet/<br />

abfallwirtschaft/abfuhrtermine.<br />

Das gesamte Team des <strong>Kornburg</strong>er Bürgervereins wünscht Ihnen<br />

ein frohes Osterfest und einen guten Start in den Frühling.<br />

Ihre Martina Staufer, Vorsitzende<br />

Venezia in Cucina – zu Gast in Venedigs Küche<br />

ADVERTORIAL<br />

Venedig blüht im Frühling wieder auf. Neblige Morgenröte weicht den Sonnenstrahlen,<br />

die Tage werden länger und die Cafés und Restaurants füllen sich mit Leben. Für das<br />

Bardolino die Gelegenheit im März und <strong>April</strong> die kulinarischen Gaumenfreuden der<br />

Lagunenstadt nach <strong>Nürnberg</strong> zu bringen mit Fisch und Früchten des Meeres, zubereitet<br />

mit Gewürzen von Marco Polos Expeditionen und einer Küche, die sich von der<br />

Kunst inspirieren lässt.<br />

Auf der venezianischen Saisonkarte finden sich dann viele Klassiker Venedigs, wie<br />

„Sarde in Saor“ und „Baccala Mantecato“ – frische Sardinen mit Rosinen, Pinienkernen<br />

und Zwiebeln und Stockfischpüree – oder Venus-, Mies- und Schwertmuscheln mit<br />

Ingwer und Sternanis. Nicht fehlen dürfen das Rinderfilet-Carpaccio „Harry’s Bar”,<br />

der „Fritto Tradizionale in Scartosso“ – gebackene Edelfische und Gemüsesticks oder<br />

die Kalbsleber alla Veneziana mit<br />

Zwiebeln. Zum Einstimmen gibt<br />

es Venedigs beliebten Bellini-<br />

Cocktail mit weißem Pfirsichpüree<br />

und Prosecco.<br />

Kross und köstlich: „Fritto Tradizionale in Scartosso“–<br />

gebackene Edelfische und Gemüsesticks<br />

Genießen Sie bis Mai die einzigartige<br />

venezianische Küche.<br />

Weitere Infos finden Sie unter<br />

www.restaurant-bardolino.de.<br />

Am Ostersonntag und –montag<br />

haben wir geöffnet! Wie wär’s mit<br />

einem kulinarischen Ausflug nach<br />

Venedig?<br />

Restaurant Bardolino …<br />

wo Genießer zu Hause sind.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

5


BÜRGER- UND SIEDLERVEREINE<br />

6<br />

Bürgerverein <strong>Nürnberg</strong> - <strong>Katzwang</strong> e.V<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

Feiertagsregelung: Geänderte Abfuhrtermine <strong>2024</strong> für die Restund<br />

Biomüllabfuhr die Leerung der Rest- und Biomüllabfallbehälter<br />

durch den Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt <strong>Nürnberg</strong> (ASN)<br />

verschiebt sich <strong>2024</strong> im Bereich des Bürgeramt Süd wie folgt:<br />

Regulärer Abfuhrtermin<br />

Neuer Abfuhrtermin<br />

Freitag, 29.03.<strong>2024</strong> (Karfreitag) Dienstag, 02.04.<strong>2024</strong><br />

Montag, 01.04.<strong>2024</strong> (Ostermontag) Mittwoch, 03.04.<strong>2024</strong><br />

Dienstag, 02.04.<strong>2024</strong> Donnerstag, 04.04.<strong>2024</strong><br />

Mittwoch, 03.04.<strong>2024</strong> Freitag, 05.04.<strong>2024</strong><br />

Donnerstag, 04.04.<strong>2024</strong> Samstag, 06.04.<strong>2024</strong><br />

Freitag, 05.04.<strong>2024</strong> Montag, 08.04.<strong>2024</strong><br />

Montag, 08.04.<strong>2024</strong> Dienstag, 09.04.<strong>2024</strong><br />

Dienstag, 09.04.<strong>2024</strong> Mittwoch, 10.04.<strong>2024</strong><br />

Mittwoch, 10.04.<strong>2024</strong> Donnerstag, 11.04.<strong>2024</strong><br />

Donnerstag, 11.04.<strong>2024</strong> Freitag, 12.04.<strong>2024</strong><br />

Freitag, 12.04.<strong>2024</strong> Samstag, 13.04.<strong>2024</strong><br />

Mittwoch, 01.05.<strong>2024</strong> (Maifeiertag) Donnerstag, 02.05.<strong>2024</strong><br />

Donnerstag, 02.05.<strong>2024</strong> Freitag, 03.05.<strong>2024</strong><br />

Freitag, 03.05.202 Samstag, 04.05.<strong>2024</strong><br />

Die Jahreshauptversammlung des Bürgerverein <strong>Nürnberg</strong>-<strong>Katzwang</strong><br />

e. V. findet am Donnerstag, den 18. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> um 19.00 Uhr,<br />

im Gasthof des TSV <strong>Katzwang</strong>, Ellwanger Straße 7, 90455 <strong>Nürnberg</strong><br />

- <strong>Katzwang</strong> ein.<br />

Tagesordnung:<br />

1. Begrüßung<br />

2. Feststellung der fristgerechten Einladung<br />

3. Genehmigung der Tagesordnung<br />

4. Protokolls der Jahresversammlung von 2023<br />

5. Rechenschaftsberichte<br />

a) Vorstand<br />

b) Schatzmeisterin<br />

c) Revisoren<br />

6. Aussprache zu den Berichten<br />

7. Entlastung des Vorstands<br />

8. Neuwahl des Vorstands<br />

9. Anträge und Verschiedenes<br />

Anträge von Mitgliedern bitte bis zum 05. <strong>April</strong> beim Vorstand<br />

schriftlich einreichen.<br />

Ab 18:00 Uhr besteht die Möglichkeit im Gasthof Abend zu essen.<br />

Gesundheitstag für jedes Alter<br />

Der Bürgerverein <strong>Nürnberg</strong> - <strong>Katzwang</strong> e. V. veranstaltet am<br />

Samstag, 27. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> einen Tag der Gesundheit und Prävention<br />

für jedes Alter. Die Veranstaltung findet von 12:30 bis 17:00 Uhr im<br />

Saal des Schützenhauses statt. Der Eintritt ist frei, der Zugang ist<br />

behindertenfreundlich durch die Gaststätte. Es werden kompetente<br />

Ansprechpartner für verschiedene Gesundheitsthemen anwesend<br />

sein. Um 14:30 Uhr wird es eine Mitmachaktion Qi Gong auf der<br />

Aktionsfläche im hinteren Bereich der Halle geben.<br />

Herr Alexander Sessann, 1. Vorsitzender des Bürgervereins und Frau<br />

Britta Walthelm, Referentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt<br />

<strong>Nürnberg</strong> werden die Veranstaltung eröffnen. Bezirkstagspräsident<br />

Peter Daniel Forster und Claudia Bälz aus dem Stadtrat <strong>Nürnberg</strong><br />

werden Grußworte sprechen.<br />

Etwa ab 10. <strong>April</strong> werden die Werbeflyer in den Geschäften<br />

ausliegen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind am Samstag, 27. <strong>April</strong><br />

<strong>2024</strong> ab 12:30 Uhr ganz herzlich zum Gesundheitstag in die Schützenhalle<br />

eingeladen. Bitte beachten Sie die Werbung ab Mitte <strong>April</strong><br />

<strong>2024</strong> auch in der Presse.<br />

Alle Bürgerinnen und Bürger <strong>Katzwang</strong>s und Umgebung sind zu<br />

der Veranstaltung herzlich eingeladen. Wir freuen uns über Ihren<br />

zahlreichen Besuch.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Bürgerverein<br />

<strong>Nürnberg</strong> - <strong>Katzwang</strong> e.V.<br />

Einladung<br />

„Tag der Gesundheit“<br />

Samstag, 27. <strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

von 12:30 - 17:00 Uhr<br />

Schützenhalle <strong>Katzwang</strong>, Helmut – Bloß – Straße 4<br />

(Zugang barrierefrei) - Freier Eintritt<br />

Kompetente<br />

Aussteller<br />

Mitmachaktionen in<br />

der Ausstellungshalle<br />

Mit dem Bus, Linie 62<br />

Haltestelle „Hallenbad“<br />

Mit dem PKW<br />

Großer Parkplatz<br />

vorhanden<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

Schirmherr: Oberbürgermeister Marcus König<br />

Die Gaststätte Schützenhaus ist während der Veranstaltungszeit<br />

geöffnet und bietet Speisen, Getränken, Kaffe und Kuchen an.<br />

Der Hofflohmarkt des Bürgerverein <strong>Nürnberg</strong>-<strong>Katzwang</strong><br />

Am Samstag, 13. Juli <strong>2024</strong> wird wieder ein Hofflohmarkt für das<br />

Gebiet <strong>Katzwang</strong> Süd (Altkatzwang) stattfinden. Weitere Infos unter<br />

E-Mail: joerg.reisner@gmx.de und im Internet www.buergervereinkatzwang.de<br />

Bitte merken Sie sich den Termin bereits vor und melden Sie sich<br />

rechtzeitig bei Herrn Reisner an.<br />

Informationen der Stadt <strong>Nürnberg</strong> Umweltamt<br />

Artenschutz bei Gehölzbeseitigung und Gehölzschnitt. Jahreszeitliches<br />

Schnittverbot gemäß § 39 Abs.5 Satz 1 Nr. 2 Bundesnaturschutz<br />

Gesetz (BNatSchG)<br />

Es ist verboten Bäume, Hecken, Gebüsche und andere Gehölze in<br />

der Zeit vom 01. März bis zum 30. September abzuschneiden oder<br />

zu beseitigen. Ausnahmen: Ein Rückschnitt oder Beseitigung von<br />

Gehölzen ist innerhalb der Schutzzeit nur möglich, wenn die zwei<br />

folgenden Voraussetzungen vorliegen.<br />

1. Es liegt eine gesetzliche Ausnahme vor, (siehe unten=.<br />

2. Es werden keine Verbotstatbestände des besonderen Artenschutzes<br />

verwirklicht.<br />

3.<br />

Achtung: Stehen Ihre Bäume unter dem Schutz einer naturschutzrechtlichen<br />

Verordnung (z.B. Baumschutzverordnung, Naturdenkmalsverordnung,<br />

Naturschutzgebietsverordnung o. ä.) ist für<br />

Eingriffe an Ihren Bäumen möglicherweise eine Genehmigung der<br />

unteren Naturschutzbehörde erforderlich.<br />

Gesetzliche Ausnahmen:<br />

1. Bäume auf gärtnerisch genutzten Grünflächen (hierzu zählen<br />

z.B. der Hausgarten)


BÜRGER- UND SIEDLERVEREINE<br />

2. Bäume im Wald, Schonende Form- und Pflegeschnitte, Beseitigung<br />

von Totholz<br />

3. Beseitigung von geringfügigen Gehölzbewuchs, wenn dieser zur<br />

Verwirklichung einer Baumaßnahme erforderlich ist und das<br />

Bauvorhaben zugelassen ist.<br />

4. Zeitnah notwendige Maßnahmen zur Wiederherstellung der<br />

Verkehrssicherheit, wenn keine Alternativen ersichtlich sind.<br />

5.<br />

Weitere Informationen: Stadt <strong>Nürnberg</strong> – Umweltamt – unter Naturschutzbehörde.<br />

www.umwelt.nuernberg.de Telefon: 0911-231-5858<br />

oder E-Mail: uwa3@stadt.nuernberg.de<br />

Information aus dem Stadtseniorenrat (StSR)<br />

Es war ein großer Erfolg für alle Menschen über 65 Jahre, die ohne<br />

Online-Banking kein digitales Bankkonto haben. Die Sparkasse<br />

<strong>Nürnberg</strong> stellt Menschen über 65 wieder Überweisungsformulare<br />

auf Papier zur Verfügung. Dafür hat sich Helmut Wich vom StSR<br />

in Verhandlungen mit dem Vertriebsmanagement der Sparkasse<br />

eingesetzt.<br />

Aus Gründen der Sicherheit – so das Argument der Sparkassenleitung<br />

– waren die Blanko-<br />

Überweisungsträger aus den<br />

Filialen entfernt worden. Vielmehr<br />

wurde auf das digitale<br />

Angebot des „Online-Bankings“<br />

verwiesen. Weil sich aber<br />

viele über 60-Jährige damit<br />

schwertun, hat Herr Wich mit<br />

den Verantwortlichen der Sparkasse<br />

<strong>Nürnberg</strong> nach praktikableren<br />

Lösungen gesucht.<br />

Versuchsweise stellt die Sparkasse<br />

ihrer Kundschaft im Alter<br />

zwischen 65 und 90 Jahren, die<br />

im <strong>Nürnberg</strong>er Norden wohnt,<br />

kostenlos zunächst 25 personalisierte<br />

Überweisungsformulare<br />

auf Antrag zur Verfügung.<br />

Bei einem erfolgreichen Testlauf<br />

soll das Angebot auf das<br />

gesamte Kundengebiet erweitert<br />

werden.<br />

Im Verlauf der Niedrigzinsphase in den 2010er Jahren verzichteten<br />

viele Bankhäuser auf die aus ihrer Sicht zu teuren Überweisungen<br />

in Papierform und warben für die digitalen Angebote des Online-<br />

Bankings im Internet oder über eine App der Bank. Allerdings wird<br />

seither auch immer deutlicher sichtbar, dass die Möglichkeiten der<br />

Digitalisierung des Alltags vom Alter, Einkommen und der Bildung<br />

abhängen. Nach den erfolgreichen Verhandlungen von Helmut Wich<br />

besteht Grund zur Hoffnung, dass auch andere Banken nachziehen<br />

werden.<br />

Geburtstagswünsche<br />

Allen Bürgerinnen und Bürgern, die im den nächsten Monaten<br />

Geburtstag feiern wünschen wir alles erdenklich Gute, Gesundheit<br />

und persönliches Wohlergehen.<br />

Spruch des Monats: Keiner ist perfekt, aber im März geborene sind<br />

nahe dran!<br />

Ihr Bürgerverein <strong>Nürnberg</strong> – <strong>Katzwang</strong> e.V.<br />

Erwin Reitenspieß<br />

stellv. Vorsitzender<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

7


Tierhilfe<br />

franken e.V.<br />

www.tierhilfe-franken.de<br />

BÜRGER- UND SIEDLERVEREINE<br />

Siedlergemeinschaft <strong>Worzeldorf</strong> - <strong>Kornburg</strong><br />

Liebe Bürger*innen und Siedler*innen,<br />

Baumbestattung auf dem <strong>Worzeldorf</strong>er Friedhof<br />

Es steht fest. Eine naturnahe Bestattung wird bald<br />

möglich sein. Wie auf dem <strong>Kornburg</strong>er Friedhof<br />

bereits vorhanden, wird in <strong>Worzeldorf</strong> analog<br />

eine naturnahe Bestattung errichtet werden.<br />

Einen Platz für ca. 20 Urnen wird es geben. Sollte<br />

Näheres bekannt werden, berichte ich wieder.<br />

Günter Sulzer, 1. Vorstand<br />

Mayra<br />

(2 J.) ist ein putziges, liebenswertes<br />

Hundemädel, das einem im Nu den<br />

Kopf verdreht. Manchmal tippelt<br />

die kleine Maus noch etwas unsicher<br />

durch die Welt. Unbekannte<br />

Dinge oder Situationen werden<br />

deshalb zur Sicherheit erstmal<br />

kräftig „geschimpft“. Aber mit dem<br />

richtigen Menschen an ihrer Seite<br />

sieht alles schon rosiger aus. Das<br />

lustige, pfiffig aussehende Mädchen<br />

ist Kinder gewohnt, fährt sehr<br />

schön im Auto mit und kann einige<br />

Stunden brav alleine bleiben.<br />

Mobby<br />

(2 J./kastr.) ist ein lieber, intelligenter<br />

Hundebub, der seinem Menschen<br />

gerne zeigen möchte was in ihm<br />

steckt. Anfänglich etwas schüchtern<br />

und zurückhaltend, fasst er<br />

relativ schnell Vertrauen. Mit seinen<br />

weißen Schuhen schleicht er sich<br />

Schritt für Schritt in jedes Herz. Am<br />

Ziel angekommen, genießt er es, im<br />

Mittelpunkt zu stehen und fordert<br />

seine Schmuseeinheiten buchstäblich<br />

ein. Mit seinen Artgenossen hat<br />

der junge Mann ein „best friend“<br />

Verhältnis. Im Moment ist er auf<br />

einem wundervollen Pflegeplatz,<br />

wo täglich seine Lernbereitschaft<br />

gefördert wird.<br />

Dringend benötigen wir weitere<br />

Pflegefamilien.<br />

!Alle Kosten übernimmt der Verein.<br />

Tierhilfe Franken e.V.<br />

Neunkirchener Str. 51<br />

91207 Lauf<br />

Tel:. 9151 / 826 90<br />

0911 / 784 96 08<br />

09244 / 982 31 66<br />

Spendenkonto:<br />

IBAN: DE60 7605 0101 0005 4970 11<br />

Sparkasse <strong>Nürnberg</strong><br />

BLZ 760 501 01<br />

Kontonr.: 549 7011<br />

AUS DEN STADTTEILEN<br />

Seniorennetzwerk im <strong>Nürnberg</strong>er Süden<br />

Angebote<br />

Vortrag: „So lange wie möglich zu Hause wohnen<br />

bleiben“<br />

durch KOWAB (Kompetenznetzwerk Wohnungsanpassungsberatung),<br />

Herr Kraußer<br />

• Wo: Im AWO Bürgertreff <strong>Katzwang</strong> (Johannes-<br />

Brahms-Str. 6, 90455 <strong>Nürnberg</strong>)<br />

• Wann: Mittwoch, den 10.4.<strong>2024</strong>, um 14:00 Uhr<br />

Zu Hause wohnen bleiben - wer möchte dies<br />

nicht? Was wenn die Badewanne oder eine<br />

Treppe zum Hindernis wird? Welche Maßnahmen<br />

können das Wohnen zu Hause erleichtern? Die<br />

Wohnberatung KOWAB stellt sich vor und zeigt<br />

Möglichkeiten auf.<br />

• Der Vortrag ist kostenlos.<br />

Bitte melden Sie sich bei Frau Link bis zum<br />

03.04.<strong>2024</strong> an.<br />

Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren in<br />

<strong>Kornburg</strong><br />

Ich lade Sie herzlich ein, mit anderen Senior*innen<br />

und mir, in Gesellschaft zu essen, gemeinsam<br />

am Mittagstisch zu sitzen, anderen Menschen zu<br />

begegnen und neue Bekanntschaften zu knüpfen.<br />

In Kooperation mit den örtlichen Gasthöfen<br />

„Grüner Baum“ und „Weißes Lamm“ in <strong>Kornburg</strong>,<br />

können Sie sich das Mittagessen für 12,90 € (Hauptgericht<br />

und ein kleines alkoholfreies Getränk)<br />

munden lassen.<br />

Nächste Termine:<br />

• 17.04.<strong>2024</strong> Gasthof Grüner Baum<br />

• 15.05.<strong>2024</strong> Gasthof Weißes Lamm<br />

Treffpunkt ist immer um 12.00 Uhr.<br />

Bitte melden Sie sich bei Frau Link an.<br />

Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren in<br />

<strong>Katzwang</strong><br />

In Kooperation mit der örtlichen Gaststätte „Zum<br />

Rednitzgrund“ in <strong>Katzwang</strong>, können Sie sich das<br />

Mittagessen für 11,90 € (Hauptgericht und ein<br />

kleines alkoholfreies Getränk) schmecken lassen.<br />

Treffpunkt ist immer um 12.00 Uhr.<br />

Termine in der Gaststätte „Zum Rednitzgrund“<br />

(Ellwanger Str. 7, 90453 <strong>Nürnberg</strong>):<br />

• 24.04.<strong>2024</strong><br />

• 29.05.<strong>2024</strong><br />

Bitte melden Sie sich bei Frau Link an.<br />

Digitale Sprechstunde im <strong>Nürnberg</strong>er Süden<br />

Haben Sie Fragen rund um Ihr Smartphone, Ihren<br />

Laptop oder Ihr Tablet? Benötigen Sie Unterstützung,<br />

um z. B. Fotos zu verschicken, (Video-)<br />

Anrufe zu tätigen, SMS zu verschicken, E-Mails zu<br />

schreiben, Informationen im Internet zu suchen<br />

oder Updates zu machen?<br />

Unsere erfahrenen, ehrenamtlichen Digitallotsen<br />

helfen Ihnen gerne weiter!<br />

Nach vorheriger Kontaktaufnahme mit der Koordinatorin<br />

Sabrina Link vereinbaren Sie anschließend<br />

einen individuellen Termin, kommen mit<br />

Ihrem Endgerät in die digitale Sprechstunde und<br />

lassen sich im Zweiergespräch beraten.<br />

„Mobilitätstraining 65+“ und „Aktiv gegen Osteoporose“<br />

Im AWO Bürgertreff, Johannes-Brahms-Str. 6,<br />

90455 <strong>Nürnberg</strong>-<strong>Katzwang</strong> durch den Post SV<br />

<strong>Nürnberg</strong> e.V.<br />

Körperliches Training ist ein wirksames Mittel,<br />

um Stürzen oder einer Osteoporose aktiv zu<br />

begegnen. Bewegung fördert den Knochenaufbau<br />

und ein gezieltes Kräftigungstraining verbessert<br />

zudem das Zusammenspiel der Muskeln und<br />

damit auch die Balance. Es beugt auch folgenschweren<br />

Stürzen vor. Möchten auch Sie sich um<br />

Ihren Muskelaufbau kümmern, um der nachlassenden<br />

Muskelkraft im Alter entgegenzuwirken?<br />

Schnuppern im laufenden Kurs ist jederzeit<br />

möglich.<br />

Mobilitätstraining: mittwochs von 9:30-10:30 Uhr<br />

Aktiv gegen Osteoporose: mittwochs von 10:45<br />

bis 11:45 Uhr<br />

Bitte melden Sie sich bei Frau Link an.<br />

Ehrenamtliches Engagement<br />

Sie möchten ältere Menschen unterstützen, sich<br />

für mehr Miteinander der Generationen, für mehr<br />

Nachbarschaft und gegen Einsamkeit einsetzen?<br />

Wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen<br />

Mitarbeit (Besuchsdienst, Spaziergehbegleitung,<br />

offenes Ohr am Telefon, Einkaufshilfe, etc.) im<br />

Seniorennetzwerk im <strong>Nürnberg</strong>er Süden haben,<br />

können Sie gerne Kontakt zu mir aufnehmen. Ich<br />

informiere Sie hierzu gerne.<br />

Sie erreichen die<br />

Koordinatorin Sabrina Link<br />

Montag 14-17 Uhr<br />

Mittwoch: 9-12 Uhr<br />

sowie nach Absprache<br />

Tel.: 09122-1885481<br />

E-Mail: snw.nuernbergersueden@awo-mfrs.de<br />

Die gemeinsame Modellverantwortung haben der<br />

AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V und die<br />

Stadt <strong>Nürnberg</strong>.


KAUF DA, WO DU ZUHAUSE BIST!<br />

Mehr Infos gibt es<br />

unter www.9045x.de<br />

oder einfach<br />

QR-Code scannen!<br />

Los gehts!<br />

KOMPETENT<br />

PERSÖNLICH<br />

INDIVIDUELL<br />

VOR ORT!<br />

Reise Atelier <strong>Nürnberg</strong> GmbH<br />

Katharina Mang<br />

Plattenäckerweg 18<br />

90455 <strong>Nürnberg</strong><br />

IHR REISE-<br />

BÜRO in<br />

<strong>Nürnberg</strong> –<br />

Herpersdorf<br />

0911 37678008<br />

info@reiseatelier-nuernberg.de<br />

www.reiseatelier-nuernberg.de<br />

Gleitsichtgläser in Ihrer Stärke Probetragen?<br />

Barlachstr. 9<br />

90455 <strong>Nürnberg</strong>-Herpersdorf<br />

Inh. Petra Maier-Haag<br />

An der Radrunde 149<br />

90455 <strong>Nürnberg</strong>-Herpersdorf<br />

Fon 0911 - 88 27 86<br />

flower-power1991@web.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Bei uns geht das!<br />

Telefon (09 11) 88 88 350<br />

www.diedurchblicker.de<br />

Mo. und Di. von 8.30 bis 13 Uhr<br />

Mi bis Fr. 8.30 bis 18 Uhr | Sa. von 8 bis 13 Uhr<br />

GEWERBEVEREIN<br />

IMMOBILIEN GRUPPE<br />

Wir wünschen allen<br />

ein frohes<br />

Osterfest!<br />

Alles aus einer Hand<br />

Kompetenz seit über 20 Jahren<br />

Tel. 09122 8790-866 oder 0171 2244099<br />

www.derossi-immobilien.de<br />

Mitglied im:<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

9


AUS DEN STADTTEILEN<br />

Stadtseniorenrat <strong>Nürnberg</strong><br />

Der AK-Wohnen des Stadtseniorenrates <strong>Nürnberg</strong><br />

auf der INVIVA-Bühne<br />

Im Rahmen der INVIVA <strong>2024</strong> bekam der Stadtseniorenrat (StSR)<br />

<strong>Nürnberg</strong> die Gelegenheit, sich auf der Aktionsbühne von<br />

magazin66 zu präsentieren.<br />

Der AK-Wohnen war mit seinen zwei Vertretern Norbert Schammann<br />

und Martin Wiedenbauer vertreten. In einer lockeren Gesprächsrunde<br />

mit der Moderatorin Alisa Müller wurden vor einem interessierten<br />

Publikum die verschiedenen Aspekte des „Wohnens im<br />

Alter“ beleuchtet.<br />

Was bedeutet Barrierefreiheit oder Seniorengerechtigkeit im<br />

Wohnungsbau, wie kann eine Wohnung für Senioren angepasst<br />

werden? Es wurden die Möglichkeiten für verschiedene gemeinschaftliche<br />

Wohnformen, Stichwort „Wohnungsgemeinschaft“,<br />

diskutiert. Die Wohnform „Betreutes Wohnen“ bzw. „Servicewohnen“<br />

mit dem breiten Angebot war ein wichtiges Thema, bei<br />

dem wir auf die Fragebogenaktion des StSR mit dem Seniorenamt<br />

hinweisen konnten.<br />

Anschließend konnten in einigen Gesprächen mit Besuchern noch<br />

Fragen geklärt werden. Die Informationsbroschüren „Lebenslanges<br />

Wohnen“ und „Betreutes Wohnen“ fanden ein reges Interesse. Die<br />

Broschüren liegen in gedruckter Form aus in der Eingangshalle des<br />

Seniorenamtes <strong>Nürnberg</strong>, Hans-Sachs-Platz 2.<br />

Digital verfügbar unter: https://www.nuernberg.de/internet/<br />

stadtseniorenrat/wohnen.html<br />

Martin Wiedenbauer<br />

Stadtentwässerung und Umweltanalytik <strong>Nürnberg</strong><br />

Renaturierung des Eichenwaldgrabens<br />

zwischen <strong>Worzeldorf</strong> und<br />

Pillenreuth<br />

Der Eichenwaldgraben verläuft derzeit überwiegend geradlinig<br />

im Talgrund zwischen <strong>Worzeldorf</strong> und Weiherhaus. Teilweise ist<br />

seine Sohle mit Betonschalen befestigt. Dieser wenig naturnahe<br />

Zustand soll durch eine Renaturierung zwischen <strong>Worzeldorf</strong> und<br />

Pillenreuth verbessert werden.<br />

Durch die Renaturierung wird die Fließgeschwindigkeit im Eichenwaldgraben<br />

reduziert. Kleinstlebewesen, die für den Abbau von<br />

Verunreinigungen im Wasser erforderlich sind, werden dann bei<br />

größeren abfließenden Wassermengen nicht mehr weggespült.<br />

Durch die Renaturierung des Eichenwaldgrabens verbessert sich<br />

das Lebensraumangebot für zahlreiche weitere Pflanzen und Tiere.<br />

Die künftig abwechslungsreiche Bachlandschaft trägt zu einer<br />

größeren biologischen Vielfalt bei. Es entstehen auch zusätzliche<br />

Rückhalteflächen für die in Zukunft vermehrt auftretenden<br />

Starkregen-Ereignisse.<br />

Die Bauarbeiten am Gewässerlauf beginnen Mitte <strong>April</strong> <strong>2024</strong> und<br />

sind bis Ende Mai <strong>2024</strong> abgeschlossen. Im Herbst <strong>2024</strong> erfolgt die<br />

Bepflanzung der Uferbereiche.<br />

Zuständig für die Arbeiten ist die Stadtentwässerung und<br />

Umweltanalytik <strong>Nürnberg</strong> (SUN), erreichbar unter der E-Mail<br />

sun-s11@stadt.nuernberg.de.<br />

Im Oktober <strong>2024</strong> beginnt die Sanierung des zwischen <strong>Worzeldorf</strong><br />

und Weiherhaus verlaufenden Abwasserkanals. Rechtzeitig vorher<br />

werden wir mit einem weiteren Beitrag über diese Baumaßnahme<br />

informieren. Die renaturierten Bereiche des Eichenwaldgrabens<br />

werden durch die Kanalsanierung nicht beeinflusst.<br />

Informationen zu Baumaßnahmen am <strong>Nürnberg</strong>er Kanalnetz finden<br />

Sie hier:<br />

https://www.nuernberg.de/internet/sun/baustellen.html<br />

Stadtentwässerung und Umweltanalytik <strong>Nürnberg</strong><br />

10<br />

APRIL <strong>2024</strong>


WAS/WANN/WO<br />

FÖRDERVEREIN ST. MARIEN FÜR AMBULANTE KRANKENPFLEGE<br />

UND WEITERBILDUNG<br />

MESSENGER:<br />

WHATSAPP, TELEGRAM, SIGNAL UND CO.<br />

Am Mittwoch, 10.04.<strong>2024</strong> um 15:00 Uhr lädt der<br />

Förderverein St. Marien (vormals Krankenpflegeverein)<br />

Mitglieder und Interessierte<br />

zu einem Seminar im Rahmen unserer Reihe<br />

„Die digitale Welt mit Smartphone und Tablet<br />

mit Herrn Christian Bellaj“ herzlich ein.<br />

Er wird zum Thema „Messenger: WhatsApp, Telegram, Signal und<br />

Co. „wie funktionieren sie, wie sicher sind sie und wo liegen die<br />

Unterschiede?“ sprechen.<br />

Kursdauer 2 x 45 Minuten, dazwischen kurze Pause. Bitte bringen Sie<br />

Ihr Smartphone, I-Phone oder I-Pad mit. Wir arbeiten gemeinsam<br />

mit den Geräten. Gäste sind willkommen.<br />

WANN: Mittwoch, 10.04. 15.00 Uhr<br />

WO: Pfarrheim St. Marien, Stadtweg 36 in <strong>Katzwang</strong><br />

KOSTEN: Nichtmitglieder 5 Euro.<br />

ANMELDUNG: bis 08.04.<strong>2024</strong> per Mail: krankenpflegeverein@<br />

pfarrei-st-marien.de<br />

Werner Reindl, stv. Vorsitzender<br />

FRÄNKISCHER VOLKSTANZKREIS NÜRNBERG-EIBACH<br />

"GESELLIGEN VOLKSMUSIKALISCHEN<br />

STAMMTISCH"<br />

Auch dieses Jahr machen wir unseren "Geselligen<br />

volksmusikalischen Stammtisch" um unser<br />

Brauchtum mit Wirtshaussingen zu erhalten,<br />

Begleitung mit "Quetschenmusik".<br />

Mittwoch,<br />

10.04.<br />

Beginn<br />

15.00 Uhr<br />

Sonntag,<br />

12.04.<br />

Beginn<br />

16.00 Uhr<br />

Wer gerne mal hineinschnuppern möchte, ist herzlich willkommen.<br />

Wir treffen uns einmal freitags im Monat zum Singen, Musizieren<br />

und "Woafen" jetzt im neuen Treffpunktlokal jeweils ab 16.00 Uhr<br />

Ruhe, Kraft & Leichtigkeit für<br />

deinen Alltag. Yoga für Dich.<br />

Silke Littmann Yoga<br />

Personal Yoga | Yoga für Firmen<br />

Onlineangebot für zuhause!<br />

www.silkelittmann.yoga | 0171 7575326<br />

Dienstag, 07. Mai <strong>2024</strong><br />

von 09.00 bis 16.30 Uhr<br />

in der St. Marien Apotheke<br />

Dermasence® Hautanalyse - Tag<br />

Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie<br />

innerhalb von 30 Minuten (am besten ungeschminkt)<br />

ihren individuellen Hauttyp feststellen. Frau Sichert,<br />

Kosmetikerin aus dem Hause Dermasence, wird<br />

an diesem Tag vor Ort sein und Sie anschließend<br />

ausführlich zur richtigen Pflege und den passenden<br />

Produkten beraten.<br />

Übrigens: bei Kauf eines Dermasence Produkts<br />

noch am gleichen Tag erstatten wir Ihnen die<br />

Anmeldegebühr von 10 Euro. Zusätzlich erhalten<br />

Sie an diesem Tag auf alle Dermasence<br />

Produkte 10% Rabatt.<br />

Unsere nächsten Termine sind:<br />

Freitag. 12. <strong>April</strong> / 10. Mai<br />

Um Anmeldung<br />

wird gebeten<br />

Kostenbetrag<br />

10 €<br />

Ansprechpartnerin: Rosi Jank, Tel. 0911/54431855<br />

WANN: Freitag 12.04. ab 16.00 Uhr<br />

WO: Sportgaststätte SV Reichelsdorf, Schlößleinsgasse 9, 90453<br />

<strong>Nürnberg</strong> im Nebenzimmer, bzw. im Sommer im Biergarten<br />

St. Marien Apotheke<br />

Apotheker Martin Scholl e. K.<br />

Lausitzer Str. 4, 90453 <strong>Nürnberg</strong><br />

Tel. 0911-632 05 22, Fax 0911-63 04 38<br />

• KLIMASERVICE<br />

• BREMSENDIENST<br />

• STOSSDÄMPFERPRÜFUNG<br />

• PKW-/LKW-INSPEKTION<br />

• MOTORDIAGNOSE<br />

• UNFALLINSTANDSETZUNG<br />

UNSERE SERVICEZEITEN FÜR SIE:<br />

MONTAG-DONNERSTAG 7.30 – 18.00 UHR<br />

FREITAG<br />

7.30 – 16.00 UHR<br />

SAMSTAG NACH VEREINBARUNG<br />

Jeder Winter ist einmal vorbei. Denken Sie an<br />

Ihre Sicherheit und lassen Sie das Profil Ihrer<br />

Sommerreifen rechtzeitig vom Fachmann<br />

kostenlos überprüfen.<br />

Wir führen Reifen aller namhaften Hersteller<br />

zu fairen Preisen.<br />

Sprechen Sie mit unserem Fachberater,<br />

Herrn Hofmann, er berät Sie gerne!<br />

Auch dieses Jahr bieten wir für unsere<br />

Kunden, die unter der Woche keine Zeit haben,<br />

den Service, die Räder am Samstag wechseln<br />

zu lassen.<br />

RÄDERWECHSEL<br />

WINTER SOMMER<br />

Samstag, 20.04.<strong>2024</strong> | Samstag, 27.04.<strong>2024</strong><br />

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin.<br />

Richtweg 85 | 90530 Wendelstein<br />

Tel. (09129) 27 77 33 | Fax (09129) 27 77 44<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

11


VEREINE<br />

TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V.<br />

Jahreshauptversammlung des TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V.<br />

Die Jahreshauptversammlung (JHV) <strong>2024</strong><br />

des TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V. findet am Freitag,<br />

26.04.<strong>2024</strong> in der Vereinsgaststätte „Zum<br />

Rednitzgrund“, Ellwanger Str. 7, 90453 <strong>Nürnberg</strong><br />

statt. Beginn ist um 19:00 Uhr.<br />

Tagesordnung<br />

1. Begrüßung<br />

2. Protokoll der letztjährigen JHV<br />

3. Bericht der Vorstandschaft<br />

4. Bericht des Schatzmeisters<br />

5. Bericht der Revisoren<br />

6. Aussprache<br />

7. Entlastung der Vorstandschaft und des<br />

Schatzmeisters<br />

8. Beschlussfassung über vorliegende<br />

Anträge*<br />

9. Sonstiges<br />

Anträge müssen in schriftlicher Form bis<br />

12.04.<strong>2024</strong> in der Geschäftsstelle eingereicht<br />

werden.<br />

Vorliegende Anträge können vom 15.04.<strong>2024</strong><br />

bis 25.04.<strong>2024</strong> zu den üblichen Geschäftszeiten<br />

oder direkt nach Eingang auf der<br />

Vereinshomepage unter „Mitgliedschaft“<br />

eingesehen werden.<br />

Der Vorstand<br />

TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V.<br />

Erfolgreiche <strong>Katzwang</strong>er bei den Süddeutschen Meisterschaften<br />

„Lange Strecke“<br />

Wieder einmal konnten die Schwimmerinnen<br />

und Schwimmer der <strong>Katzwang</strong>er<br />

Nachwuchsmannschaft zeigen, welch<br />

großes Talent in Ihnen schlummert und<br />

dass sich das harte Training auszahlt.<br />

Am Wochenende vom 24.-25. Februar<br />

<strong>2024</strong> fanden in Wetzlar die Süddeutschen<br />

Meisterschaften über die langen Strecken<br />

in 1500m Freistil, 800m Freistil und 400m<br />

Lagen statt. Vorab hatten sich Meggy Messel<br />

(JG 2011), Michelle Möbus (JG 2011), Lars<br />

Willums (JG 2011) und Nick Rein (JG 2010)<br />

dank ihrer tollen Zeiten bei den Bayerischen<br />

Meisterschaften qualifiziert. Die SchwimmerInnen<br />

verbrachten ein spannendes und<br />

erfolgreiches Wochenende in Wetzlar und<br />

konnten den Wettkampf mit einem Titel und<br />

2 Bronzemedaillen krönen.<br />

Meggy Messel wurde in einem spannenden<br />

Rennen über 400m Lagen in einer Zeit von<br />

5:18,59 süddeutsche Meisterin und konnte<br />

nach dem bayerischen Titel im Januar ihre<br />

Zeit noch einmal um 7s verbessern.<br />

Michelle Möbus erschwamm sich in 1500m<br />

Freistil einen starken 3. Platz und verbesserte<br />

ihre Zeit im Vergleich zu den Bayerischen<br />

Meisterschaften im Januar um 17s<br />

auf 19:03,66.<br />

Lars Willums erreichte ebenfalls als 3. über<br />

die 1500m Freistil das Ziel und konnte sich<br />

in einer sensationellen Zeit von 18:58,34<br />

die Bronzemedaille sichern. Er verbesserte<br />

seine Zeit im Vergleich zu den Bayerischen<br />

Meisterschaften um 20s.<br />

Insgesamt erreichte die Schwimmabteilung<br />

des TSV <strong>Katzwang</strong> im Süddeutschen<br />

Vergleich einen beachtlichen 14. Platz unter<br />

einer großen Konkurrenz von 46 Vereinen<br />

aus ganz Süddeutschland.<br />

v.l.n.r.: Nick Rein, Lars Willums, Jurij Messel,<br />

Michelle Möbus, Meggy Messel<br />

Ein besonderer Dank gilt unseren Trainern<br />

Ela und Jurij Messel für Ihr tolles Engagement,<br />

das solch tolle Erfolge hervorbringt!<br />

Vw<br />

TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V.<br />

Deutsche Meisterschaft über 10 Kilometer<br />

Am Sonntag, 03.03.<strong>2024</strong> wurde der Leverkusener<br />

Chempark wieder in die beliebte<br />

Laufstrecke anlässlich des 42. Straßenlaufs<br />

"Rund um das Bayerkreuz" verwandelt.<br />

Neben Schnupperläufen, Vereinsstaffeln<br />

und einem 5 Kilometer Lauf, wurde in<br />

diesem Jahr zudem die Deutsche Meisterschaft<br />

über 10 Kilometer ausgetragen.<br />

Durch ein warmes und sonniges Laufwetter<br />

waren sehr gute Bedingungen gegeben.<br />

Unter den 3.500 TeilnehmerInnen waren<br />

auch acht LäuferInnen vom TSV <strong>Katzwang</strong><br />

05 vertreten.<br />

Den Anfang machten die Männer. Julian<br />

Peisker lief mit 31:57 Minuten erfolgreich<br />

unter die 32 Minuten Marke. Paul Sommer<br />

verbesserte seine bisherige Bestzeit um<br />

über 40 Sekunden auf 32:06 Minuten. Auch<br />

Robert Müller war mit seiner Zeit von 37:22<br />

Minuten zufrieden.<br />

Bei den Frauen knackte Sonja Müller mit<br />

38:48 Minuten die 39 Minuten Marke und war<br />

damit die schnellste von den TSV Mädels.<br />

Lisa Knab verbesserte ihre Bestzeit um ein<br />

paar Sekunden auf 43:05 Minuten. Hannah<br />

Hofmockel rettete ihre Zeit mit einem Zielsprint<br />

auf 43:31 Minuten.<br />

Der heimliche Star des Wochenendes: Lasse<br />

Müller (M10), der beim 1,25 Schnupperlauf<br />

mit 4:35 Minuten den dritten Platz belegte!<br />

Ole Müller (M8) kam auch mit einer super<br />

Zeit von 5:33 Minuten ins Ziel.<br />

Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Trip<br />

nach Leverkusen für den TSV <strong>Katzwang</strong>. Alle<br />

Ergebnisse unter: https://cologne-timing.de<br />

/ergebnisse/bayerlauf-<strong>2024</strong><br />

12<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH<br />

Wir gratulieren allen Mitgliedern<br />

des TSV <strong>Katzwang</strong> 05, die im<br />

<strong>April</strong> Geburtstag haben.<br />

Herzlichen Glückwunsch.<br />

TEXTE FÜR MACH MIT<br />

Bitte Texte und Fotos aus unseren Abteilungen<br />

pünktlich (siehe am Ende dieser Ausgabe<br />

unter Verlagsangaben/Termine) liefern an<br />

Susanne Grundgreif.<br />

Tel. 09178-3220462, E-Mail: susgrund@gmx.de<br />

TSV KATZWANG 05 E.V.<br />

Ellwanger Straße 7, 90453 <strong>Nürnberg</strong><br />

Tel. 09122 / 71 106, Fax 09122 / 63 47 18<br />

www.tsv-katzwang.de, geschaeftsstelle@tsvkatzwang.de<br />

Öffnungszeiten: Di. 10.00 - 13.00<br />

Mi. 10.00 - 13.00 Uhr, Do. 15.00 - 18.00 Uhr


50 Jahre Markisen Seitz – Jubiläumsaktion<br />

Preisvorteil bis 15 % Rabatt !<br />

Fr. 19. bis Fr. 26. <strong>April</strong>, täglich 10 - 17 Uhr, auch Sonntag !<br />

• Terrassendächer<br />

• Seitenelemente aus Glas<br />

• Haustürvordächer<br />

• Markisen<br />

• Markisen-Neubespannung<br />

• Beschattung für Wintergärten<br />

• Carports<br />

• Unterglasmarkisen<br />

• Drehlamellendächer<br />

50 Jahre Markisen Seitz – Familienunternehmen aus der Region<br />

Bereits 1885 gründete Jakob Seitz das Baugeschäft<br />

Seitz in Allersberg. Nach dem Zweiten<br />

Weltkrieg erfolgte die Weiterführung der Firma<br />

durch Johann Baptist Seitz senior. Die Nachfolge<br />

sollte durch den Sohn Johann Baptist Seitz<br />

junior gesichert sein. Jedoch verstarb dieser im<br />

Jahre 1952 unerwartet sehr früh und die Firma<br />

konnte in dieser Form nicht fortgeführt werden.<br />

Im Jahre 1974 legten Karin und Horst Seitz den<br />

Grundstein für den Neubeginn der Firma Markisen<br />

Seitz in Allersberg. Mit ihrem Fach- und<br />

Handwerksbetrieb für Sonnenschutzsysteme<br />

und Terrassendächer legten sie von Anfang an<br />

Wert auf Qualität. Das hat sich nicht nur für die<br />

Kunden gelohnt: Heute zählt Markisen Seitz zu<br />

den Traditionsunternehmen in Allersberg und<br />

ist auch weit über die Region hinaus als äußerst<br />

qualitätsorientierter Familienbetrieb bekannt.<br />

Im Laufe der Jahre hat sich das Mitarbeiter-Team<br />

vergrößert und mittlerweile arbeiten auch die<br />

beiden Töchter und der Schwiegersohn im<br />

Unternehmen mit.<br />

1988 bezog Rollladen- und Jalousiebaumeister<br />

Horst Seitz sein heute bekanntes Geschäftsgelände<br />

an der Ringstraße 2 in Allersberg. Als<br />

weiterer Meilenstein erfolgte der Anbau eines<br />

weitläufigen Ausstellungsgeländes. „In unserem<br />

beliebten Showroom“, so Karin Seitz, „können<br />

wir unseren Kunden und Besuchern u. a.<br />

verschiedene Markisentechniken sowie Terrassendach-<br />

und Glaselementsysteme vorführen<br />

und erklären.“ Als Familienunternehmen steht<br />

Markisen Seitz für Nachhaltigkeit, Innovation<br />

und modernen Zeitgeist. Fachliche Tradition<br />

bedeutet für Karin und Horst Seitz, die eigenen<br />

Qualitätsstandards stets einzuhalten: umfassende<br />

Kundenberatung, perfekte individuelle<br />

Planung und einwandfreie Montage. Wohl<br />

wissend, dass Markt und Trends sich stetig<br />

verändern.<br />

„Wenn man über viele Jahre hinweg Freude an<br />

einem Produkt hat, kauft man immer wieder, wo<br />

man gut beraten und bedient wurde. Und man<br />

empfiehlt seinen Anbieter auch unter Freunden<br />

und in der Familie weiter. Das ist unser ganzes<br />

Geheimnis“, so Horst Seitz.<br />

Ringstraße 2 · 90584 Allersberg<br />

Tel. 09176 / 856<br />

info@markisen-seitz.de<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

13


VEREINE<br />

TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V.<br />

#SportMitCourage<br />

In unserer Jahreshauptversammlung 2022<br />

hat unsere Mitgliederversammlung eine<br />

Änderung in der Satzung beschlossen. Wie<br />

bei vielen anderen Vereinen stand bei uns<br />

„Der Verein ist politisch und konfessionell<br />

neutral.“ in der Satzung.<br />

Dieser Passus wurde einstimmig von allen<br />

Anwesenden angepasst: „Der Verein ist<br />

politisch, ethnisch, weltanschaulich und<br />

religiös neutral. Er tritt dafür ein, allen<br />

Menschen Respekt und Anerkennung entgegenzubringen<br />

– unabhängig von Geschlecht,<br />

Herkunft, Nationalität, Hautfarbe, Glauben,<br />

sozialer Stellung, sexueller Orientierung<br />

oder Behinderung. Er fördert die Funktion<br />

des Sports als verbindendes Element in der<br />

Gesellschaft zwischen Kulturen, Lebensformen<br />

und Generationen. Integration und<br />

Inklusion werden vom Verein gefördert.“<br />

Die Änderung der Satzung ist nicht nur<br />

etwas, das auf dem Papier erfolgte. Die<br />

Satzung ist das Leitbild des Vereins, dass<br />

alle im und für den Verein Tätigen „leben“<br />

sollen. Oft tragen Sportvereine in der<br />

Öffentlichkeit die „politische Neutralität“<br />

vor sich her, um sich zu vermeintlich „spaltenden"<br />

Themen nicht zu äußern. Die aktuelle<br />

Situation fordert unserer Meinung nach<br />

eine öffentliche Positionierung, um dem<br />

Auftrag, der in dieser Satzungsänderung<br />

steckt, gerecht zu werden. Dafür eintreten,<br />

allen(!) Menschen Respekt und Anerkennung<br />

entgegenzubringen.<br />

Es gibt unbestritten aktuell viele Probleme<br />

und Krisen, die es für eine gute Zukunft zu<br />

bewältigen gilt. Auf der Welt, in Europa,<br />

in Deutschland, … Man kann unterschiedlichster<br />

Meinung sein, wie man diese<br />

angehen und lösen könnte/sollte. Aber<br />

eines ist klar: weder Hass, Ausgrenzung,<br />

Abschottung, „sich selbst über Andere<br />

stellen“, noch das Ausspielen verschiedener<br />

Personengruppen gegeneinander löst auch<br />

nur ein einziges dieser Probleme.<br />

Wenn eine Partei in diesem Land immer<br />

unverblümter diese „Lösungen“ fordert und<br />

in aller Konsequenz umsetzen will, ist es<br />

höchste Zeit für uns dagegen öffentlich Stellung<br />

zu beziehen, denn diese Forderungen<br />

stehen konträr zu sämtlichen Werten, die<br />

uns der Sport vermittelt und für die der TSV<br />

<strong>Katzwang</strong> 05 steht.<br />

Die Vorstandschaft und die Abteilungsleitungen<br />

des TSV <strong>Katzwang</strong> 1905 e.V.<br />

TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V.<br />

Ehrung<br />

der Sportstars 2023 im <strong>Nürnberg</strong>er Rathaus<br />

Oberbürgermeister Markus König lud zur<br />

Sportlerehrung der Stadt <strong>Nürnberg</strong>.<br />

Geehrt wurden Armin Seynstahl als Deutscher<br />

Meister im Kreuzheben 2023 und<br />

Thomas Ziegler als Mitglied im deutschen<br />

Nationalkader Bankdrücken 2023.<br />

Ebenfalls geladen war Roman Reinbold, als<br />

Deutscher Meister im Kraftdreikampf.<br />

Aus der Triathlonabteilung wurde Michael<br />

Braun für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft<br />

XTERRA Ultrarun und Oliver Michel<br />

für die Ironman Weltmeisterschaft geehrt.<br />

Familie Windt wurde für ihre Leistungen im<br />

Modernen Fünfkampf geehrt.<br />

TSV <strong>Katzwang</strong> 05 e.V.<br />

Sportlerehrung des TSV <strong>Katzwang</strong><br />

Im Saal der Vereinsgaststätte wurden im feierlichen Rahmen<br />

knapp 100 Sportlerinnen und Sportler für ihre außergewöhnlichen<br />

Leistungen im Jahr 2023 geehrt.<br />

Der Vorstand Rudi Lippl begrüßte ca. 180 Gäste und übergab für die<br />

anschließenden Ehrungen an seine Vorstandskollegin Anne Schön<br />

und Kollegen Sebastian Windt und Tobias Hierl.<br />

Die Leiterinnen und Leiter der Abteilungen Fußball, Kraftsport,<br />

Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Tischtennis,<br />

Triathlon und Volleyball hoben die Bestleistungen der Mannschaften<br />

und Einzelsportler*innen gebührend hervor.<br />

Es gab Mannschaftserfolge wie Aufstiege in nächsthöhere Ligen, in<br />

Meisterschaften wie Hallenkreismeister, Mittelfränkische Meister,<br />

Bayerische Meister, Süddeutsche Meister, Deutsche Meister,<br />

Europameister und Weltmeister. Es gab Staffelerfolge und viele<br />

Einzelerfolge. Eine breite Palette, die mit Urkunden und Medaillen<br />

gewürdigt wurden.<br />

Eine Präsentation mit Fotos der zu Ehrenden rundete die Vorstellung<br />

der Leistungen ab.<br />

Die jüngste zu ehrende Sportlerin trat in der U9 des Modernen<br />

Fünfkampfes, die älteste in der Abteilung Tischtennis Ü80 an.<br />

14<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Andrea Wiedmann


Garten-TIPP<br />

für den Frühling<br />

GARTEN-TIPP<br />

Blumenwiese anlegen<br />

Ein guter Zeitraum, eine Blumenwiese anzulegen, sind die<br />

Monate März bis Mai, wenn der Boden abgetrocknet ist und<br />

sich langsam zu erwärmen beginnt. Wer glaubt, man könnte<br />

das Wildkräutersaatgut einfach auf einen bestehenden Rasen<br />

streuen und mit der Zeit würde sich daraus schon eine Wiese<br />

entwickeln, irrt.<br />

So einfach ist es nicht. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen,<br />

muss der Boden vor der Aussaat gut vorbereitet werden. Der<br />

Landschaftsgärtner schält dafür zunächst den ursprünglichen<br />

Bewuchs der Fläche ab und lockert dann mit Hilfe einer Motorhacke<br />

die Erde auf. Größere Steine sowie Wurzeln und Rhizome<br />

werden entfernt. Eine gute und einfache Möglichkeit um nährstoffreiche<br />

Flächen abzumagern, ist das Einbringen von Sand<br />

oder feinem Kies. Erst wenn der Boden feinkrümelig, locker und<br />

eben ist, wird das Saatgut ausgebracht. Da die meisten Samen<br />

der Wiesenpflanzen Licht zum Keimen benötigen, werden sie<br />

nur sehr flach eingeharkt und dann mit einer Rasenwalze gut<br />

angedrückt. In den ersten Wochen braucht die Fläche regelmäßig<br />

Feuchtigkeit, damit sie nicht austrocknet.<br />

BGL<br />

©S.H.exclusiv - stock.adobe.com<br />

50JAHRE<br />

Gartengestaltung - Baumpflege<br />

Gartenpflege - Pflanzarbeiten<br />

Obstbaumschnitt - Baumfällungen<br />

Weg- und Terrassenbau - Pflasterarbeiten<br />

Zaunbau - Natursteinmauern<br />

90530 Wendelstein<br />

Tel.: 09129/ 29 69 190 · Mobil: 01577/ 98 54 709<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

15


VEREINE<br />

SC-<strong>Worzeldorf</strong><br />

Volleyballmitspieler/innen<br />

gesucht!<br />

Wir sind eine gemischte Gruppe von Volleyballer/innen im Alter von<br />

20+ beim SC <strong>Worzeldorf</strong>. Seit über 40 Jahren gibt es uns nun schon.<br />

Begonnen hat es mit einer Männer-Wettkampfmannschaft und<br />

einer Freizeitgruppe. Doch im Laufe der Jahre stellte sich heraus,<br />

dass für uns der Mixed-Bereich die größere Begeisterung weckt.<br />

1990 nahm die erste Mixed-Volleyballmannschaft des SC <strong>Worzeldorf</strong><br />

am ersten (und damals einzigen) Mixed-Turnier Bayerns teil. Seit<br />

dieser Zeit nehmen die Spieler des SC <strong>Worzeldorf</strong> (Mannschaftsund<br />

Freizeitspieler gleichermaßen) immer wieder erfolgreich und<br />

mit viel Freude an Turnieren in und um <strong>Nürnberg</strong> und in ganz<br />

Bayern teil.<br />

Die Welt des Mixed-Volleyballs hat sich im Laufe der Jahre stark<br />

verändert. Früher wurden wir vom Volleyballverband und den<br />

Sportvereinen belächelt – 'Ball über die Schnur' nannten viele<br />

unsere Bemühungen, eine Mixed-Liga zu etablieren. Heute blicken<br />

wir auf 39 Jahre Mixed-Liga zurück in der wir durchgehend mit<br />

mindestens einer Mannschaft vertreten waren und bis heute sind.<br />

Bis 2018 spielten wir sogar in der höchsten Mixed-Liga (Bezirksliga)<br />

und waren sogar einmal für die bayrische Meisterschaft qualifiziert.<br />

Durch Corona sind die Ligen ein bisschen durcheinandergeraten.<br />

Vor der Pandemie hatten wir in der Bezirksklasse Fuß gefasst. In<br />

der vergangenen Saison spielte dann die Ligaeinteilung keine Rolle<br />

mehr, so dass wir gegen Mannschaften aus höheren wie niedrigeren<br />

Ligen spielten. Da seit dem letztem Jahr auch wieder Turniere<br />

stattfinden können, haben wir auch bei solchen wieder mitgespielt.<br />

Und alle, die im Training dabei sind, sind dort als Mitspieler/in gern<br />

gesehen. Man muss nicht in der Mannschaft sein, um bei Turnieren<br />

oder bei unseren sonstigen Aktivitäten willkommen zu sein. Denn<br />

was wäre das Vereinsleben ohne das Drumherum (Sommerfest,<br />

Besuch des Weihnachtsmarktes, Bummel über den Rummel, Treffen<br />

zum Beach-Volleyball-Spielen, Feiern,...)<br />

Wir können also auf eine lange Tradition und einige Erfolge zurückblicken.<br />

Aber wir wollen uns auch immer weiterentwickeln. Leider<br />

ist es bei uns im Training durch Corona, Studium und Familie ein<br />

bisschen leise geworden. Deshalb suchen wir für beides - das<br />

allgemeine Training für alle, die gerne Volleyball spielen wollen,<br />

und für die Mannschaft - neue Mitstreiter.<br />

Solltest Du also einen Verein suchen, um Volleyball zu spielen:<br />

melde Dich.<br />

Solltest Du befürchten, dass Du nicht das Niveau hast, bei uns<br />

mitzuspielen: Wir bieten Ende <strong>April</strong> bis Ende Mai Beginners/<br />

Wiedereinsteiger-Trainings an, bei dem jeder willkommen ist und<br />

die Grundlagen geübt werden.<br />

Wir bieten:<br />

• Einen engagierten Trainer,<br />

• Volleyball-verrückte sehr nette Mitspieler/innen zwischen 15<br />

und 60,<br />

• Training dienstags von 20-22 Uhr in der Sporthalle der Max-Beckmann-Schule<br />

in <strong>Worzeldorf</strong> (allgemeines Training) und freitags<br />

von 19.30-21.30 in der Sporthalle der Martin-Luther-King-Schule<br />

in <strong>Kornburg</strong> (Mannschaftstraining, bei dem Spieler/innen mit<br />

Spielerfahrung, die aber nicht aktiv in der Mannschaft spielen<br />

möchten, herzlich willkommen sind),<br />

• gelegentliche Unternehmungen außerhalb des Sports,<br />

• einen tollen Verein, der die Volleyballabteilung immer unterstützt<br />

und uns die Möglichkeit gibt, auch bei Hallenschließungen auf<br />

einem Rasenplatz zu spielen,<br />

• im Sommer auch immer mal wieder die Möglichkeit, Beachvolleyball<br />

zu spielen.<br />

Auskunft gibt gern auch Jeannette Hassler (Jeannette.Hassler@<br />

gmx.de) und Max Sporrer (0160-6965606).<br />

Meldet Euch - wir freuen uns!<br />

Jeannette Hassler<br />

Abteilungsleitung Volleyball<br />

Boogie Woogie Cafe Schwanstetten<br />

Boogiecafe<br />

16<br />

Das nächste Boogiecafe findet am Sonntagnachmittag am<br />

28. <strong>April</strong> <strong>2024</strong> statt. Ein Übungs- und Tanznachmittag für alle, die<br />

gerne Boogie Woogie und Fox tanzen. Aber auch Cha Cha, Tango<br />

und Rumba.<br />

Am Haus, im Haus und ums Haus herum!<br />

Renovierungsarbeiten jeglicher Art<br />

Garten- und Landschaftspflege<br />

Entrümpeln und vieles mehr!<br />

Tel: 0911-470 75 21, Mobil: 0163-626 02 97<br />

servicearbeiten@arcor.de<br />

www.friedrichservicearbeiten.vpweb.de<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Friedrich Servicearbeiten<br />

Kurlandstraße 31<br />

90453 <strong>Nürnberg</strong><br />

Kommen können Einsteiger (also aus Anfängerkursen), benachbarte<br />

Boogieclubs, Tanzkreise aus der Region. Natürlich auch die Paare<br />

von den Boogie-Dynamit‘s.<br />

Es kann getanzt werden von 15 – 18.30 Uhr. Selbstverständlich ist<br />

auch für’s leibliche Wohl gesorgt (es gibt gute griechische Küche)<br />

sowie Kaffee und Kuchen.<br />

Stattfinden soll‘s in der Sportgastgaststätte des 1. FC Schwand,<br />

<strong>Nürnberg</strong>er Str. 46 in Schwanstetten.<br />

Das ganze gibt’s für unschlagbare 0 Euro Eintritt. Also kommt<br />

an dem Sonntagnachmittag runter von euren Sofas und tanzt in<br />

Schwanstetten, bis sich die Bretter biegen.<br />

Da die Plätze begrenzt sind bitten wir um Platzreservierung bei<br />

Gerd Sollner Tel. 0171-3427408 oder aber per E-Mail (infos@<br />

dynamits.de)<br />

Wir freuen uns auf euer kommen<br />

Gerd Sollner


VdK <strong>Kornburg</strong>- <strong>Worzeldorf</strong><br />

Aktuelles<br />

Liebe Mitglieder und Freunde des VdK,<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Rückblick sowie einen<br />

Ausblick über die geplanten Veranstaltungen in der nächsten Zeit.<br />

Durchweg positive Reaktionen erhielten wir im Nachgang zu<br />

unserem Monatstreffen am 14. Februar im Gasthof „Weißes Lamm“.<br />

Hier gab unser Mitglied, Günter Büttner einen sehr unterhaltsamen<br />

Rückblick in Bildern auf die im vergangenen Jahr erfolgten<br />

Tagesfahrten und die Urlaubsfahrt. Den Anwesenden wurden<br />

diese schönen Erinnerungen wieder ins Gedächtnis gerufen.<br />

Wir bedanken uns nochmals bei Herrn Büttner für seine Mühe<br />

und die Ausführungen und freuen uns auf eine Wiederholung im<br />

kommenden Jahr mit den heurigen Erlebnissen.<br />

Herr Eitner vom Bay. Roten Kreuz wird beim Stammtisch für den<br />

Monat <strong>April</strong>, der am Mittwoch, 10.04.<strong>2024</strong> um 14.30 Uhr im Gasthof<br />

„Weißes Lamm“ stattfindet ein wichtiges Thema beleuchten. Unser<br />

Referent erläutert die Dienstleistung „Hausnotruf“ und gibt u.a.<br />

einen Überblick über die Funktionsweise, den Leistungsumfang<br />

und die Kosten. Selbstverständlich werden die Fragen der Anwesenden<br />

beantwortet. Alle Mitglieder und Interessenten sind recht<br />

herzlich eingeladen.<br />

Wer von unseren Mitgliedern vor den jeweiligen Monatsstammtischen<br />

noch in gemütlicher Runde im jeweiligen Gasthof Mittagessen<br />

möchte wird gebeten zwecks Platzreservierung sich rechtzeitig<br />

(bis zu einem Tag vor dem Termin) bei Frau Heidi Götz unter<br />

0911-8888758 zu melden.<br />

Die Bäderreise nach Moravske Toplice in Slowenien im Frühjahr<br />

ist für den Zeitraum vom 04.05.<strong>2024</strong> bis 12.05.<strong>2024</strong> vorgesehen.<br />

Nähere Informationen und Reservierungen gerne bei Frau Beatrix<br />

Bernsdorff unter Tel. 09129-2969053 oder Tel. 0173-3679400.<br />

Am Samstag, dem 11. Mai 2023<br />

findet ab 14 Uhr unsere diesjährige<br />

Familien- und Muttertagsfeier<br />

im Gasthaus "Grüner<br />

Osterangebote<br />

▶<br />

▶<br />

▶<br />

▶<br />

Wohlfühlmonat<br />

nur 59,- €<br />

(limitiert auf<br />

20 Personen)<br />

weniger Schmerzen durch gezieltes Training<br />

mehr Beweglichkeit mit Yoga oder Faszientraining<br />

Spaß in der Gruppe bei unserem<br />

umfangreichen Kursangebot<br />

Wohlbefinden und Entspannung im<br />

Sauna- & Wellnessbereich<br />

individuell erstelltes Wohlfühlprogramm<br />

mit Ihrem Personal-Trainer<br />

▶ individuell erstelltes Wohlfühlprogramm<br />

▶<br />

Denn Fitnesstraining ist in erster Linie<br />

KÖRPERPFLEGE und nicht nur Life Style!<br />

Buchen Sie Ihren<br />

Wohlfühlmonat jetzt<br />

über unsere Homepage<br />

oder rufen Sie<br />

uns an.<br />

10er-Karte<br />

Wohlfühlkarte<br />

120,- €<br />

(beinhaltet keine Kurse!)<br />

VEREINE<br />

Baum" in <strong>Kornburg</strong> statt. Hier werden auch die Ehrungen unserer<br />

langjährigen Mitglieder für das erste Halbjahr durchgeführt. Alle<br />

Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen.<br />

Den Angehörigen verstorbener Mitglieder unseres Ortsverbandes<br />

sprechen wir unsere aufrichtige Anteilnahme aus. Wir werden ihnen<br />

ein ehrendes Gedenken bewahren.<br />

Allen Geburtstagskindern im <strong>April</strong> gratulieren wir bereits an dieser<br />

Stelle ganz herzlich und wünschen Ihnen alles Gute und Gesundheit<br />

für das zukünftige Lebensjahr.<br />

An dieser Stelle wende ich mich an alle Mitglieder unseres Ortsverbandes,<br />

aber auch an Interessierte Personen, die sich eine ehrenamtliche<br />

Tätigkeit in unserem VdK Ortsverband vorstellen können.<br />

Wie Sie wissen lebt solch eine Gemeinschaft im wesentlichen<br />

vom Engagement seiner Mitglieder. Wir würden uns über Ihre<br />

grundsätzliche positive Resonanz sehr freuen. Gern können Sie Hr.<br />

Olbert unter 09129-907949 vorab kontaktieren, um weitere Details<br />

zu erfahren.<br />

Unser Jahresprogramm <strong>2024</strong> des VdK Ortsverbandes <strong>Kornburg</strong>-<br />

<strong>Worzeldorf</strong> kann per Mail unter fvs.olbert@t-online.de angefordert<br />

werden. Dort erhalten Sie eine Übersicht zu den vorgesehenen<br />

Veranstaltungen, Tagesausflüge und der Begegnungskonzerte im<br />

Jahr <strong>2024</strong>.<br />

Herzliche Grüße<br />

Ihr Matthias Olbert, Vorsitzender<br />

Angebote gültig bis zum 14.04.<strong>2024</strong>.<br />

Irrtümer vorbehalten. Alle Angebote sind nur in<br />

begrenzter Stückzahl erhältlich.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

17


ERLEBNIS & PRÄVENTION<br />

Erlebnis & Prävention<br />

Wohnstift Vitalis bedeutet zusammen glücklich sein!<br />

Advertorial<br />

Das ERLEBNISwohnstift Vitalis steht seit 28 Jahren für unvergessliche<br />

Erlebnisse und erfolgreiche Präventionskonzepte zur Erhaltung<br />

und Wiederherstellung geistiger, seelischer und körperlicher<br />

Gesundheit.<br />

Türkisblaues Meer und strahlender gelber Sonnenschein - so<br />

kann man seinen Lebensabend genießen. Und in diesen Farben<br />

präsentiert sich das Wohnstift Vitalis in der ruhigen Fahrradstraße<br />

in <strong>Nürnberg</strong>-Muggenhof. Es gibt eine gute Verkehrsanbindung,<br />

die U-Bahn-& Bushaltestelle Maximilianstraße sind nur 5 Minuten<br />

Fußweg entfernt. Die grüne Erholungsoase, der Pegnitzgrund, ist<br />

ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt vom Wohnstift Vitalis.<br />

Der Paradiesgarten im Wohnstift lädt ein zum Entspannen.<br />

Das große Freizeitangebot für die Vitalis-Bewohner sorgt für das<br />

geistige, seelische Wohlergehen. Let´s learn English, Weltenforscher,<br />

Bowling an der Wii-Konsole, Stricken mit den lockeren<br />

Maschen, Vitalis-Chor, Seelenstunde, Literaturkreis, Sitzgymnastik,<br />

VR-Brille, Konzerte, Live-Musik u.v.m.<br />

Wenn Sie Interesse am Wohnstift Vitalis haben, können Sie gerne<br />

unter der Telefonnummer 0911/32020 einen Besichtigungstermin<br />

vereinbaren oder sich Informationsmaterial zuschicken lassen.<br />

Oder sie lassen sich verwöhnen vom Aromalis-Restaurantteam<br />

und genießen ihren Nachmittagskaffee unter dem blühenden<br />

Blätterdach im Garten. Die Physiotherapeutin bietet morgendliche<br />

Sitzgymnastik mit Gedächtnistraining an - auch gerne im Freien.<br />

Das Wohnstift Vitalis bietet Betreutes Wohnen auf 6 Stockwerken<br />

mit 135 Appartements an. Es gibt Ein-, Zwei- und Dreizimmer-<br />

Wohnungen mit einer kleinen Küche zum Selbstversorgen und<br />

Badezimmer.<br />

Alle Appartements sind modern ausgestattet mit Telefon- &<br />

Internetflatrate, Kabelfernsehen, und zusätzlich ist jede Wohnung<br />

mit einem 24-Stunden-Notrufsystem verbunden, welches direkt<br />

zum hauseigenen Pflegedienst DEWIG Kontakt aufnimmt. Dieser<br />

betreut die Vitalis-Bewohner in ihren eigenen Wohnungen und ist<br />

im Haus ansässig.<br />

Von Montag bis Freitag steht den Vitalis-Bewohnern das Vitalis-<br />

Gesundheitszentrum zur Verfügung. Über 50 Stationen bietet es in<br />

den Kategorien Fitness, Sauerstofftherapie, Magnetfeldtherapie,<br />

Tiefenentspannung, Gefäßtherapie, Lymphdrainage, Kälte- und<br />

Wärmetherapie. Fachkundiges Personal berät und leitet die<br />

Bewohner an den hochwertigen Geräten an. Das Gesundheitszentrum<br />

ist das Herzstück des Präventionskonzeptes.<br />

Das Aromalis-Restaurant sorgt für die Erlebnisse. Hier können die<br />

Bewohner nicht nur ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, abwechslungsreiches<br />

3-Gänge-Mittagsmenü und Nachmittagskaffee der<br />

Vitalis-Küche genießen, sondern es finden auch verschiedene<br />

Veranstaltungen statt.<br />

Für <strong>2024</strong> lautet das Motto „Reise durch Europa“. Als erstes führt<br />

die Reise im <strong>April</strong> nach Holland. Die Vitalis-Küche bietet mittags<br />

immer eine vegetarische Alternative an und einmal die Woche auch<br />

ein veganes Gericht.<br />

18<br />

APRIL <strong>2024</strong>


www.jazzandbluesopen.de<br />

P R O G R A M M<br />

Freitag, 26.04.24, 20 Uhr<br />

Eventhalle FV Wendelstein<br />

ROBERTO FONSECA<br />

„LA GRAN DIVERSIÓN“<br />

INFOS<br />

Einlass 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 29 Euro zzgl. Gebühren,<br />

AK 39 Euro<br />

Stehplatz<br />

Der Grammy-nominierte kubanische<br />

Jazz- und Latin-Musiker<br />

Roberto Fonseca veröffentlichte<br />

am 22. September 2023 sein neues<br />

Album La Gran Diversión (span.: das<br />

große Vergnügen). Die Musik des<br />

Pianovirtuosen und ehemaligen<br />

Buena Vista Social Club-Mitglieds<br />

ist tief im Jazz und afrokubanischen<br />

Traditionen verwurzelt. Seine Musik<br />

ist beeinflusst von den goldenen<br />

Jahren Kubas und bringt einmal<br />

mehr die Leidenschaft des Musikers<br />

für lateinamerikanische Musik und<br />

seine Heimat zum Ausdruck.<br />

Seinen ersten großen Auftritt hatte<br />

das Wunderkind im Alter von 15<br />

Jahren beim Jazzfestival in Havanna,<br />

welches er 26 Jahre später als<br />

erster künstlerischer Leiter und<br />

Nachfolger des großen Chucho<br />

Valdés leiten sollte. Fonseca zeigte<br />

bereits damals seine Fähigkeit, die<br />

kubanische Musik zu entfesseln,<br />

blieb aber seinen Wurzeln treu und<br />

absolvierte am renommierten Instituto<br />

Superior de Arte ein Masterstudium<br />

in Komposition. Nach<br />

einer Tournee durch Italien nahm<br />

er sein erstes Soloalbum Tiene que<br />

ver (1999) auf und trat 2001 dem<br />

renommierten Buena Vista Social<br />

Club bei, bei dem er den Platz von<br />

Ruben Gonzalez einnahm. Dieses<br />

Abenteuer führte ihn zum ersten<br />

Mal in einem Wahnsinnstempo um<br />

die Welt, an der Seite der Legende<br />

Ibrahim Ferrer und der ewigen Diva<br />

Omara Portuondo.<br />

Mit nur 45 Jahren hat er nicht weniger<br />

als 9 Solo-Alben und mehr als<br />

zwanzig Kollaborationsalben veröffentlicht,<br />

eine Grammy-Nominierung<br />

erhalten und wurde 2019 vom<br />

französischen Botschafter in Kuba<br />

mit dem Titel Officier des Arts et<br />

des Lettres ausgezeichnet. Auf dem<br />

Höhepunkt seiner Karriere präsentiert<br />

Roberto Fonseca nun La Gran<br />

Diversión: eine Hommage an das<br />

goldene Zeitalter der kubanischen<br />

Musik, an die heißen Tanznächte<br />

in Havanna und an die Cabane<br />

Cubaine, das berühmte Pariser<br />

Kabarett aus den 1930er Jahren.<br />

Dieses Album und die dazugehörige<br />

Tour bieten ein bisher unbekanntes<br />

Erlebnis: die Kühnheit Fonsecas<br />

kombiniert mit einem Orchester,<br />

das dem Buena Vista Social Club<br />

würdig ist. Entstanden ist eine feine<br />

Mischung aus Traditionen, die er<br />

von den Besten gelernt hat, seinem<br />

unvergleichlichen Talent und eine<br />

Prise berauschender Modernität. Ob<br />

man die Schritte von Mambo, Rumba<br />

oder Bolero kennt oder nicht,<br />

die Melodien und Rhythmen von<br />

Roberto Fonsecas Musik, die heute<br />

als Sinnbild für neue kubanische<br />

Musik stehen, werden für jede*n<br />

unwiderstehlich sein.<br />

„Gemeinsam werden wir lachen,<br />

weinen und das Geheimnisvolle<br />

und Magische der Rhythmen und<br />

Melodien genießen, die aus meinen<br />

musikalischen Wurzeln entstanden<br />

sind”, so Roberto Fonseca.<br />

robertofonseca.com<br />

SUPPORT: DJ Anthony<br />

Genießt heiße Rhythmen wie Salsa,<br />

Bachata, Merengue, Reggaeton,<br />

Dembow und Latin Pop mit DJ<br />

Anthony und lasst euch von den<br />

warmen Melodien und den feurigen,<br />

legendären Songs begeistern, bevor<br />

euch Roberto Fonseca auf eine<br />

musikalische Reise nach Kuba<br />

entführt.<br />

Samstag, 27.04.24, 20 Uhr<br />

TILL BRÖNNER,<br />

TORSTEN GOODS &<br />

KIM SANDERS<br />

ALL STAR BAND<br />

feat.<br />

Alfonso Garrido (perc)<br />

Christian von Kaphengst (b)<br />

Jan Miserre (p)<br />

Christian Lettner (dr)<br />

INFOS<br />

Einlass: 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 59/54/49 Euro<br />

zzgl. Gebühren, AK 69/64/59 Euro<br />

Sitzplatz<br />

Dieses Konzert wird ein Highlight!<br />

Till Brönner, Deutschlands Jazz<br />

TICKETVERKAUF<br />

Gemeindebücherei<br />

Wendelstein<br />

Marktstraße 1<br />

90530 Wendelstein<br />

Tel.: 09129-401 129<br />

Reservix Vorverkaufsstellen<br />

Bei allen Reservix Vorverkaufsstellen<br />

erhalten Sie Karten.<br />

Online-Buchung www.reservix.de<br />

Ticket-Hotline 01805-700 733<br />

(0,14 Euro / Minute aus dem deutschen<br />

Festnetz, Mobilfunkpreise<br />

max. 0,42 Euro / Minute)<br />

Änderungen vorbehalten.<br />

Bitte denken Sie daran, dass große<br />

Taschen, Rucksäcke und Helme<br />

sowie Flaschen nicht mit in die<br />

Eventhalle genommen werden<br />

dürfen.(s. Hausordnung online)<br />

Star Nummer 1, mehrfacher Echo-<br />

Gewinner und Grammy-Nominierter<br />

kommt mit einer exklusiven All Star<br />

Band nach Wendelstein!<br />

Till Brönner steht für exklusive<br />

Konzerterlebnisse. Der renommierte<br />

Jazzmusiker begeistert in einer<br />

atemberaubenden Live-Performance<br />

immer wieder das Publikum<br />

mit seiner unvergleichlichen Musikalität.<br />

Nach Wendelstein begleitet<br />

ihn eine eigens für das Festival<br />

zusammen gestellte All Star Band.<br />

Der in Berlin lebende Gitarren-<br />

Shooting-Star, mehrfacher Preisträger<br />

und Exil-Franke Torsten<br />

Goods bringt mit seinem alten<br />

Freund Till Brönner den Headliner<br />

des diesjährigen Jazz & Blues Open<br />

nach Wendelstein.<br />

Komplementiert wird das Front-Trio<br />

von der amerikanischen Sängerin<br />

Kim Sanders, die mit der Band


„Culture Beat“ Weltruhm erlangte<br />

und nun als filigrane Jazz- & Soul-<br />

Interpretin ihr Publikum begeistert.<br />

Zusätzlich werden sie von einer<br />

hochkarätigen Rhythmusgruppe um<br />

Christian von Kaphengst, Tills langjährigem<br />

Freund und musikalischen<br />

Leiter, unterstützt:<br />

Alfonso Garrido, Weltstar an den<br />

Percussion aus Chile (Heavytones,<br />

Mezzoforte), Christian Lettner<br />

(Drums) der 20 Jahre Klaus Doldinger<br />

bis zu seinem Ruhestand begleitete<br />

und Jan Miserre (Keyboard, Piano)<br />

der mit vielen Größen musiziert<br />

(u.a. Torsten Goods, Sarah Connor)<br />

– jeder für sich ein erstklassiger<br />

Musiker.<br />

Eins ist sicher: Man kann sich auf<br />

einen einmaligen Abend voller<br />

spontaner musikalischer Begegnungen<br />

und Highlights zwischen<br />

diesen einzigartigen Künstlern<br />

freuen.<br />

tillbroenner.de<br />

Sonntag, 28.04.24, 20 Uhr<br />

REBEKKA BAKKEN &<br />

BAND / ROBBEN FORD<br />

DOPPELKONZERT<br />

INFOS<br />

Einlass: 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 59/54/49 Euro<br />

zzgl. Gebühren, AK 69/64/59 Euro<br />

Sitzplatz<br />

REBEKKA BAKKEN<br />

& BAND<br />

Rebekka Bakkens neues Album<br />

„Always On My Mind“ ist im <strong>April</strong><br />

2023 erschienen. Die norwegische<br />

Sängerin und Songwriterin Rebekka<br />

Bakken erfindet ihre Lieblingssongs<br />

mit dem Sound des atmosphärischen<br />

skandinavischen Pop und<br />

Jazz neu. Gemeinsam mit ihrer<br />

Band übernimmt sie Klassiker wie<br />

„Yesterday“ von Lennon/McCartney,<br />

„Here Comes The Flood“ von Peter<br />

Gabriel oder „Why“ von Annie<br />

Lennox sowie Melodien einer neuen<br />

Generation zeitgenössischer Songwriter<br />

wie „Break My Heart Again“<br />

von Finneas O‘Connell.<br />

Rebekka Bakken orchestriert<br />

gekonnt die walähnlichen Klänge<br />

des Gitarristen Tommy Kristiansen<br />

mit den ätherischen Orgel- und<br />

Synthesizer-Pads von Eirik Tovsrud<br />

Knutsen und schwingt sie in emotionale<br />

Klavierakkorde, treibende<br />

Basslinien von Even Ormestad und<br />

rein akustische, entspannte Schlagzeugbeats<br />

von Rune Arnesen. Es<br />

ist diese vielschichtige Klanglandschaft,<br />

die den Grundstein für die<br />

atemberaubend gefühlvolle Stimme<br />

von Rebekka Bakken legt, die mit<br />

Janis Joplin verglichen wird.<br />

rebekkabakken.com<br />

ROBBEN FORD<br />

Robben Ford ist ohne Zweifel einer<br />

der exquisitesten Bluesmusiker<br />

aller Zeiten, mit einer Vita von Kollaborationen,<br />

die sich wie ein wahres<br />

„Who is Who“ der Musikgrößen liest.<br />

Genau aus diesem Grund kann er auf<br />

einige der besten Musiker zurückgreifen,<br />

um eine Band zu gründen,<br />

die der Musik so gut dient. Das ist<br />

auch der Grund, warum jede Albumveröffentlichung<br />

mit so großer<br />

Begeisterung begrüßt wird. Jedes<br />

Hören ist eine musikalische Reise,<br />

um die Wunder seines neuesten<br />

Werks zu entdecken.<br />

Als Live-Performer wird er verehrt<br />

und steckt Herzblut in jede Note,<br />

die von der Bühne zum Publikum<br />

wandert. Auf seiner neuesten Veröffentlichung<br />

„Night In The City“<br />

präsentiert sich dieser Meister<br />

seines Fachs wie nie zuvor. Es wurde<br />

2021 in der City Winery in Nashville<br />

aufgenommen und war Fords erster<br />

Auftritt nach dem Covid-Lockdown.<br />

Etwas, das die Aufregung und Erwartung<br />

von Band und Publikum nur<br />

noch steigerte. Die Musikalität der<br />

Superlative ist eine Augenweide und<br />

etwas, das Robben in seiner Rolle<br />

als Bandleader reflektieren konnte:<br />

Mit einer Setlist, die altes und neues<br />

Material abdeckt, wird er in Wendelstein<br />

sicher ein außergewöhnliches<br />

Konzert darbieten.<br />

robbenford.com<br />

Montag, 29.04.24, 20 Uhr<br />

Kirche St. Nikolaus<br />

REBECCA TRESCHER<br />

TENTETT<br />

INFOS<br />

Einlass 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 25 Euro<br />

zzgl. Gebühren, AK 30 Euro<br />

Sitzplatz<br />

Seit 10 Jahren leitet die Komponistin<br />

und Klarinettistin Rebecca Trescher<br />

ihr einzigartiges Tentett, mit dem sie<br />

sich einen hervorragenden Namen<br />

in der internationalen Jazz-Szene<br />

erspielt hat. So wurde die Musikerin<br />

letztes Jahr für ihr Werk Paris-<br />

Zyklus mit dem Deutschen Jazzpreis<br />

für Komposition des Jahres 2022<br />

ausgezeichnet und die internationalen<br />

Kritiker des amerikanischen<br />

DownBeat Magazine wählten sie<br />

zum Rising Star Clarinet.<br />

Beim Jazz und Blues Open Wendelstein<br />

präsentiert sie mit ihrer Großformation<br />

nun ihr brandneues<br />

Album Character Pieces, auf dem<br />

sie musikalische Ideen ihrer Bandkollegen<br />

zu mitreißenden und vielschichtigen<br />

Werken ausgearbeitet<br />

hat. Dabei spürt man einmal mehr<br />

die außergewöhnliche freundschaftliche<br />

Energie dieses Ensembles, das<br />

einige der angesagtesten Musiker<br />

aus ganz Deutschland miteinander<br />

vereint und den Funken sofort auf<br />

das Publikum überspringen lässt.<br />

Eines der innovativsten und visionärsten<br />

Projekten der gegenwärtigen<br />

Jazzszene!<br />

„Nicht nur die Ausführung, auch<br />

die Dramaturgie dieser Musik ist<br />

perfekt!“<br />

(<strong>Nürnberg</strong>er Nachrichten 2022)<br />

„Die 35-jährige Klarinettistin,<br />

Komponistin und Bandleaderin<br />

Rebecca Trescher liefert mit ihrem<br />

Tentett ihr Meisterwerk ab.“<br />

(Jazzpodium 2022)<br />

„Harfe, Cello und Flöten spielen<br />

prominente Rollen im ungewöhnlich<br />

besetzten Ensemble, sinfonische<br />

Dichtungen impressionistischer<br />

Komponisten wie Debussy dürften<br />

Treschers Klangideal ebenso stark<br />

beeinflusst haben wie in der afroamerikanischen<br />

Tradition stehende<br />

mittelgroße Ensembles, etwa eines<br />

Charles Mingus.“<br />

Besetzung:<br />

Rebecca Trescher<br />

(Münchner Merkur 2023)<br />

Klarinette, Bassklarinette, Komposition<br />

Julian Hesse<br />

Trompete, Flügelhorn<br />

Joachim Lenhardt<br />

Tenorsaxophon, Klarinette, Flöte<br />

Markus Harm<br />

Altsaxophon, Klarinette, Flöte<br />

Anton Mangold<br />

Konzertharfe, Altsaxophon, Flöte<br />

Juri Kannheiser Cello<br />

Andreas Feith Klavier<br />

Roland Neffe Vibraphon<br />

Christian Diener Kontrabass<br />

Silvio Morger Schlagzeug<br />

Friedrich Betz Sound, Live-Abmischung<br />

rebeccatrescher.com<br />

Dienstag, 30.04.24, 20 Uhr<br />

Eventhalle FV Wendelstein<br />

SNARKY PUPPY<br />

INFOS<br />

Einlass 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 39 Euro zzgl. Gebühren,<br />

AK 49 Euro<br />

Stehplatz<br />

Nach über einem Jahrzehnt unermüdlicher<br />

Tourneen und Aufnahmen<br />

im fast völlig Verborgenen wurde<br />

das aus Texas stammende Quasi-<br />

Kollektiv von der Presse und der<br />

Öffentlichkeit plötzlich als eine der<br />

Hauptfiguren der Jazzwelt angesehen/gefeiert.<br />

Aber wie die Namen der Kategorien<br />

für alle fünf Grammy-Auszeichnungen<br />

der Band vermuten lassen<br />

(Beste R&B-Performance 2014,<br />

Bestes zeitgenössisches Instrumentalalbum<br />

2016, 2017, 2021 und 2023),<br />

ist Snarky Puppy nicht gerade eine<br />

Jazzband. Sie sind keine Fusion-<br />

Band und schon gar keine Jam-<br />

Band.


Snarky Puppy ist eine Art Kollektiv<br />

mit bis zu 20 regelmäßig wechselnden<br />

Mitgliedern. Im Kern repräsentiert<br />

die Band die Konvergenz<br />

der schwarzen und weißen amerikanischen<br />

Musikkultur mit verschiedenen<br />

Akzenten aus der ganzen<br />

Welt.<br />

Jede neue Platte entwickelt sich<br />

in ihrem musikalischen Schaffen<br />

ständig weiter und bringt eine<br />

neue Vision und eine progressive<br />

Richtung mit sich. „Snarky Puppy<br />

war schon immer eine Band, die<br />

den Klang der Musik in den Vordergrund<br />

stellt. Unsere Regel ist, dass<br />

sie nicht mehr so klingen darf wie<br />

zuvor“, kommentiert League. Er fährt<br />

fort: „Die Musik muss sich anfühlen,<br />

als würde sie sich irgendwohin<br />

bewegen.“<br />

Und das hat sie auf jeden Fall. Die<br />

Empire Central World Tour, die im<br />

<strong>April</strong> 2022 in den USA startete, führte<br />

die Band in 30 US-Bundesstaaten<br />

und 33 Länder auf der ganzen Welt.<br />

Es ist unglaublich, aber keineswegs<br />

überraschend, wie weit Snarky<br />

Puppy gekommen ist, seit sich zehn<br />

Freunde 2004 an der University in<br />

North Texas trafen. Es wirft auch<br />

die Frage auf: Wo wird Snarky Puppy<br />

als nächstes hingehen? Für Snarky<br />

Puppy-Fans ist die Antwort auf diese<br />

Frage eine sehr spannende Aussicht.<br />

snarkypuppy.com<br />

Mittwoch, 1.05.<strong>2024</strong><br />

Open Air im Altort<br />

Eintritt frei<br />

12 Uhr<br />

ALLOTRIA JAZZBAND<br />

Die international renommierte<br />

Allotria Jazz Band aus München ist<br />

seit vielen Jahren eine der profiliertesten<br />

Gruppen der traditionellen<br />

Jazzszene in Deutschland. In der<br />

Stilrichtung Swing und swingender<br />

Dixieland spielen sieben exzellente<br />

Solisten Kompositionen der 1920er<br />

und 1930er Jahre auf höchstem<br />

Niveau und unter dem Markenzeichen<br />

„The Fine Notes of Classic Jazz“<br />

im traditionellen Jazz-Stil. Neben<br />

den ausgefeilten musikalischen<br />

Charakteren der Musiker sorgen<br />

eigene Arrangements des 7-Mann-<br />

Orchesters und der vierstimmige<br />

Bläsersatz für den unverwechselbaren<br />

Sound einer kleinen Bigband.<br />

Die Allotria Jazz Band ist mit ungezählten<br />

internationalen Auftritten,<br />

darunter mehr als 30 Tourneen in<br />

die USA und Kanada, in Sachen<br />

„klassischer Jazz“ Deutschlands<br />

Exportartikel Nr. 1.<br />

allotriajazzband.de<br />

14.30 Uhr<br />

SAN2 &<br />

HIS SOUL PATROL<br />

STONED ON LOVE<br />

Never change a winning team - <strong>2024</strong><br />

veröffentlicht der smarte Ausnahmesänger<br />

San2<br />

nun das dritte Album in Zusammenarbeit<br />

mit dem Briten Geoff<br />

Gascoyne (unter anderem Entdecker<br />

und Produzent des Jazz-Weltstars<br />

Jamie Cullum und Bassist auf unzähligen<br />

internationalen Erfolgsalben)<br />

mit dem verheissungsvollen Titel<br />

STONED ON LOVE.<br />

2016 hat Gascoyne das erste Mal mit<br />

San2 und seiner Soul Patrol zusammengearbeitet.<br />

Herausgekommen<br />

ist mit HOLD ON eins der besten<br />

europäischen Soul / Rythm & Blues<br />

Alben der letzten Dekade. RESCUE<br />

ME von 2018 lief auf allen Stationen<br />

über Monate rauf und runter und<br />

das trotz der - im Vergleich zur<br />

übrigen Radiowelt - musikalischen<br />

Nische,<br />

die nur San2 so gut bedienen kann.<br />

Die Presse feiert seine herausragende<br />

Stimme und seine hochkarätige<br />

Band. Es folgen zahlreiche<br />

Fernsehauftritte, gemeinsame Live-<br />

Shows mit Jamie Cullum und TV<br />

Legende Jools Holland, der Preis<br />

der deutschen Schallplattenkritik,<br />

sowie 4 Tourneen durch ganz Mitteleuropa<br />

mit mehr als 250 Konzerten.<br />

san2.de<br />

16.30 Uhr<br />

EUROPEAN<br />

TUBA POWER<br />

<strong>2024</strong> ist das Jahr der Tuba! European<br />

Tuba Power ist eine absolute Wucht.<br />

Vier der besten Tubisten Europas<br />

um den Ausnahmemusiker Andreas<br />

Martin Hofmeir haben sich zusammengeschlossen,<br />

um gemeinsam<br />

ihrer Freude an grenzenloser Musik<br />

in unkonventioneller Besetzung<br />

nachzugehen.<br />

Die allesamt bei internationalen<br />

Wettbewerben mit Preisen ausgezeichneten<br />

Musiker unterrichten als<br />

Professoren an renommierten Hochschulen<br />

und touren als Solisten die<br />

Kontinente. Der gemeinsame Spaß<br />

an Virtuosität und ungewöhnlichem<br />

Repertoire lässt die European<br />

Tuba Power seit einigen Jahren die<br />

Bühnen und Festivals in Europa und<br />

den USA erobern. Dabei bringen die<br />

Protagonisten ihre ganz persönlichen<br />

musikalischen Einflüsse ein:<br />

Ungarische Gypsy-Musik, slawische<br />

Volksweisen und Mozart-Transkriptionen,<br />

aber vor allem die im<br />

Verbund mit einem Drum Set dargebrachten<br />

Jazz-Arrangements sowie<br />

Rock- und Pop-Hits von AC/DC, den<br />

Red Hot Chilli Peppers und anderen<br />

oder wuchtige Heavy Metal-Stücke<br />

und einzigartige Tuba-Technos<br />

machen die Konzerte des Ensembles<br />

zu einem unvergesslichen Erlebnis.<br />

Basslastig, mitreißend, umwerfend!<br />

andreas-martin-hofmeir.com<br />

Mittwoch, 01.05.24, 20 Uhr<br />

Jegelscheune<br />

WEISER/CUDEK/HOLZ-<br />

HAUSER - PETRICHOR<br />

INFOS<br />

Einlass 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 25 Euro zzgl. Gebühren,<br />

AK 30 Euro<br />

Die drei Münchner Ausnahmemusiker<br />

präsentieren an diesem<br />

Abend ihr aktuelles Album “PETRI-<br />

CHOR”, das beim Schweizer Label<br />

Unit-Records erschienen ist. Ihre<br />

Musik ist eine Ode an das Leben<br />

voller Aufbruchstimmung, das<br />

gesamte Album eine Reaktion, ja<br />

eine Antwort auf die Lockdown-<br />

Situation. Kein Stü ck ist von einem<br />

starren Arrangement festgezurrt,<br />

alles entspringt spontan der offenen<br />

und vielschichtigen Kommunikation<br />

der Musiker.<br />

Ein Kaleidoskop der Mö glichkeiten,<br />

Elemente und Einflü sse, das freilich<br />

immer seine ganz spezifische<br />

Brechung behä lt. Ein “Anything<br />

Goes”, das vom Gestaltungswillen<br />

des Trios durchdrungen und geprä gt<br />

ist.<br />

So ist es die emotionale Tiefe<br />

und die ü ber disparatem Material<br />

waltende Harmonie, die dieses<br />

Projekt so ungemein befruchtet,<br />

die es so ü berraschend ü ber die<br />

ü blichen Beschrä nkungen stilistischer,<br />

harmonischer oder emotionaler<br />

Natur hinwegtragen. Ganz<br />

wie es der Albumtitel nahelegt:<br />

Bezeichnet „Petrichor“ doch<br />

ein unerwartetes und seltenes<br />

Phä nomen, das verschiedene Wahrnehmungsebenen<br />

verbindet: den<br />

Geruch von Regen, der auf trockene<br />

Erde fä llt.<br />

Stephan Weiser piano<br />

Peter Cudek bass<br />

Christoph Holzhauser drums<br />

stephan-weiser-de<br />

Donnerstag, 02.05.24, 20 Uhr<br />

Casa de la Trova<br />

GISMO GRAF TRIO<br />

feat. CHEYENNE<br />

INFOS<br />

Einlass 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 25 Euro zzgl. Gebühren,<br />

AK 30 Euro<br />

Gypsy Jazz hat einen neuen Namen:<br />

Gismo Graf! Erst 29-jährig kann er<br />

inzwischen auf eine sagenhafte<br />

Karriere mit zahlreichen Konzerten<br />

und Tourneen weltweit, sowie


ROBERTO FONSECA - ©ALEJANDRO AZCUY, TILL BROENNER - ©NICOLAS HUDAK, REBECCA BAKKEN & BAND - © GREGOR HOHENBERG, ROBBEN FORD BAND - ©FRANCESCO PRANDONI, REBECCA TRESCHER TENTETT - © SEBASTIAN AUTENRIETH, SNARKY PUPPY - ©IGNACIO ORREGO, ©ALLOTRIA JAZZBAND, OPEN SAN2 - ©CARLINEVANOEL, OPEN EUROPEAN TUBA POWER - ©VINCENT RIBES, WEISER CUDEK HOLZHAUSER<br />

- ©CHRISTOPH BOMBART, GISMO GRAF TRIO ©TOM MAURER, HOT‘N NASTY - ©VOLKER BEUSHAUSEN, ZYDECO ANNIE + SWAMP CATS - ©CHRISTOPH MITTERMÜLLER, AWOROCKERS- © K. PUSCH<br />

bisher vier Album Produktionen<br />

zurückblicken und hat als Gitarrist<br />

in der Gypsy- und Jazz-Szene bereits<br />

einen Spitzenplatz eingenommen.<br />

Somit gehört er zweifelsfrei zu<br />

den besten Gypsy Jazz Gitarristen<br />

der Gegenwart. Mit Charisma und<br />

jugendlichem Charme führt er die<br />

Tradition fort, die ihm Joschi Graf<br />

– Gismos Vater, Mentor und Ensemblemitstreiter<br />

– in die Wiege gelegt<br />

hat: die mitreißende Spielart im<br />

Geiste des großen Django Reinhardt.<br />

Gismo Graf ist einer der jungen<br />

Wilden, die mit feinfühligem<br />

Respekt vor der Vergangenheit<br />

dem Gypsy Jazz ein zeitgemäßes<br />

Gesicht geben.<br />

Durch seine innovative Spielart<br />

vereinigt er scheinbar spielerisch<br />

verschiedenste Genres wie Jazz,<br />

Pop, Swing, Bossa Nova, uvm. und<br />

trifft somit den zeitgenössischen<br />

Geschmack. Nicht nur bei eingefleischten<br />

Jazzfans.<br />

Ein weiterer talentierter Nachkomme<br />

dieser Familie findet sich in<br />

Gismo`s 25-jähriger Schwester Cheyenne,<br />

welche immer öfter das Trio<br />

mit Ihrer schönen warmen Stimme<br />

zum Quartett erweitert.<br />

Das aktuelle Album „Moments with<br />

the Mouse“ wurde 03/2022 für den<br />

Preis der deutschen Schallplattenkritik<br />

im Bereich „Filmmusik“ neben<br />

Musikgrößen wie Hans Zimmer, Lady<br />

Gaga und John Carpenter nominiert!<br />

gismograf.de<br />

Freitag, 03.05.24, 20 Uhr<br />

Jugendtreff downstairs<br />

HOT’N‘NASTY<br />

INFOS<br />

Einlass 19 Uhr<br />

Tickets: VVK 25 Euro zzgl. Gebühren,<br />

AK 30 Euro<br />

Hot’n’Nasty existiert bereits seit<br />

Beginn der 90er Jahre und gehört<br />

zur ersten Liga der deutschen Bluesund<br />

Rockszene. Die Besetzung<br />

besteht aus Gründungsmitglied<br />

Malte Triebsch (Gitarre), Robert<br />

Collins (Gesang), Dominique Ehlert<br />

(Schlagzeug) und Tim Gressler<br />

(Bass).<br />

Hot’n’Nasty wurde 2020 mit dem<br />

German Blues Award in der Kategorie<br />

’Beste Band’ ausgezeichnet<br />

und war zudem 2018 und 2019 Finalist<br />

bei der German Blues Challenge.<br />

Im September 2021 erschien<br />

Hot’n’Nasty’s aktuelles Werk ’Burn.<br />

Die Reaktion der Fachpresse auf<br />

’Burn’ war überwältigend und<br />

Hot’n’Nasty wurde von diversen<br />

Magazinen zu einer der besten<br />

deutschen Bluesrock-Bands gekürt.<br />

„Hot’n’Nasty sind mit Abstand einer<br />

der stärksten Bluesrock-Bands in<br />

unseren Breiten.“, schrieb Guitar<br />

Und auch den internationalen<br />

Vergleich braucht Hot’n’Nasty nicht<br />

zu scheuen. Musicreviews berichtete<br />

zur Band: „Hot’n’Nasty kann<br />

sich locker mit den führenden<br />

Blues-Rockern aus der ganzen Welt<br />

messen“.<br />

So ist es nicht verwunderlich, dass<br />

internationale namhafte Rockgrößen<br />

wie z.B. Wishbone Ash, Dr.<br />

Feelgood, Walter Trout, Ana Popovic<br />

und Chris Farlowe auf Hot’n’Nasty<br />

aufmerksam wurden und die Band<br />

immer wieder als Support-Act<br />

verpflichteten.<br />

Zahlreiche Konzerte im In- und<br />

Ausland sowie diverse TV-Specials<br />

brachten der Band eine große<br />

Fangemeinde ein. Im Ruhrgebiet,<br />

aus dem die Musiker stammen,<br />

genießt die Band bereits Kultstatus.<br />

hot-n-nasty.de<br />

Freitag, 03.05.24 Uhr<br />

Jegelscheune<br />

ZYDECO ANNIE +<br />

SWAMP CATS<br />

INFOS<br />

Einlass 19 Uhr<br />

Tickets VVK 25 Euro zzgl. Gebühren,<br />

AK 30 Euro<br />

Eigene Songs, internationales<br />

Line-Up, voller Tourplan, begeistertes<br />

Publikum in ganz Europa<br />

- ZYDECO ANNIE + SWAMP CATS<br />

ist Deutschlands Aushängeschild<br />

für die Cajunund Zydecomusic aus<br />

Louisiana (USA).<br />

Scharf gewürzt wie Jambalaya ist das<br />

neue Programm von ZYDECO ANNIE<br />

+ SWAMP CATS. Geschmackvoll, wie<br />

die Zutaten in der Küche von New<br />

Orleans, sind die eigenen Lieder<br />

im Stil von Cajun, Zydeco, Blues<br />

und Voodoo-Balladen zubereitet.<br />

Serviert mit humorvollen Anekdoten<br />

und Geschichten verspricht<br />

HOT ‚N SPICY einen genussvollen<br />

Konzertabend.<br />

Anja Baldauf – ein Leben lang fest<br />

mit dem Akkordeon verbunden,<br />

versteht es wie keine andere, mit<br />

ihrem facettenreichen Spiel und<br />

den von ihr komponierten Songs<br />

auf ihrem Instrument Geschichten<br />

zu erzählen. Kongenial ergänzt mit<br />

ausdrucksstarkem Gesang und den<br />

eigenen Texten von Frederic Berger<br />

an Waschbrett und Percussion. Der<br />

Soundkreateur Simon Seeleuther<br />

an Gitarre und Pedalsteel verleiht<br />

den Stücken die richtige Würze und<br />

Finesse, das tighte Spiel von Dennis<br />

Wendel an Bass und Stefan Baldauf<br />

am Schlagzeug bildet dazu die<br />

perfekte Grundlage für ein Menue<br />

erster Klasse.<br />

zydecoannie.de<br />

REGIONAL-SPECIAL<br />

Sonntag, 28.04.24, 14 Uhr<br />

Badhausplatz Wendelstein<br />

awoROCKERS<br />

INFOS<br />

Eintritt frei<br />

teilbestuhlt<br />

Es dürfen gerne Sitzgelegenheiten<br />

mitgebracht werden!<br />

Die sechs Musiker der »awoRockers«<br />

strecken dem Alter die Zunge<br />

heraus . Hier stecken jede Menge<br />

Beat, Rock und Country drin!<br />

Musik hält jung: Das beweisen nicht<br />

nur Rocklegenden wie die Rolling<br />

Stones oder Santana, sondern auch<br />

sechs fränkische Instrumentalisten<br />

zwischen 58 und 76 Jahren. »awoRockers«<br />

nennt sich die wackere Beatrockgruppe<br />

aus Wendelstein um den<br />

Bandleader Klaus Pusch.<br />

Wenn es die Senioren krachen<br />

lassen, stehen zusammen 393 Jahre<br />

auf der Bühne. Ihrem Publikum<br />

serviert die Band eine Mischung<br />

aus Rock’n’Roll, Beat, Country, Blues<br />

und Pop.<br />

Den Spitznamen „Die Rolling Stones<br />

von Wendelstein“ bekam die Band<br />

von Redakteur Horst Mayer (NN) und<br />

dazu den Ausspruch: »Derweiln die<br />

alden Roggersmääna, es immer nu<br />

ganz subber kenna«.<br />

Aktuelle Besetzung:<br />

Klaus Pusch Gitarre<br />

Reini Wagner Schlagzeug, Vocal<br />

Chris Bach Sologitarre<br />

Wolfgang König Bass<br />

Manfred Ludwig Gitarre, Vocal<br />

Peter Glück Keyboard<br />

Technik: Harry Büchs<br />

FOTOAUSSTELLUNG<br />

Samstag,<br />

20.04.24 – 20.05.24<br />

Gemeindebücherei Wendelstein<br />

Fotoausstellung<br />

der Gruppe<br />

„forum fotografie“<br />

Seit 2013 begleiten die Mitglieder<br />

der Gruppe „forum fotografie“ das<br />

Jazz & Blue Open Wendelstein mit<br />

Kameras, um die ganz besonderen<br />

Momente festzuhalten. Dadurch<br />

entsteht auch eine lückenlose<br />

Fotodokumentation der Veranstaltungsreihe<br />

und erinnert uns an<br />

wunderbare Konzertabende.<br />

Es ist inzwischen schon Tradition,<br />

dass in der Gemeindebücherei jedes<br />

Jahr zur Festivalzeit – und auch<br />

davor – an bereits erlebte Konzerte<br />

mit einer Ausstellung erinnern.<br />

Außerdem wird von der Gruppe die<br />

Eventhalle jedes Jahr mit großformatigen<br />

Bildern/Fahnen gezeigt,<br />

wer in Wendelstein schon zu Gast<br />

war.<br />

Eintritt frei während der Öffnungzeiten<br />

der Gemeindebücherei<br />

TICKETVERKAUF<br />

Gemeindebücherei<br />

Wendelstein<br />

Marktstraße 1<br />

90530 Wendelstein<br />

Tel.: 09129-401 129<br />

Reservix Vorverkaufsstellen<br />

Bei allen Reservix Vorverkaufsstellen<br />

erhalten Sie Karten.<br />

Online-Buchung www.reservix.de<br />

Ticket-Hotline 01805-700 733<br />

(0,14 Euro / Minute aus dem deutschen<br />

Festnetz, Mobilfunkpreise<br />

max. 0,42 Euro / Minute)<br />

Änderungen vorbehalten.<br />

Bitte denken Sie daran, dass große<br />

Taschen, Rucksäcke und Helme<br />

sowie Flaschen nicht mit in die<br />

Eventhalle genommen werden<br />

dürfen.(s. Hausordnung online)


Das Berliner<br />

Testament –<br />

die schlechteste<br />

aller Lösungen?<br />

Eheleute haben verständlicherweise den Wunsch, sich im Todesfall<br />

gegenseitig bestmöglich abzusichern. Zu diesem Zweck errichten<br />

sie häufig gemeinschaftlich ein Testament und setzen sich gegenseitig<br />

als Alleinerben ein (Berliner Testament). Zusätzlich wird<br />

bestimmt, dass das Kind/die Kinder erst nach dem Versterben<br />

des letzten Ehegatten erben sollen; der Jurist bezeichnet diese<br />

dann als „Schlusserben“.<br />

Im Internet oder in Zeitschriften finden sich hierfür bereits vorformulierte<br />

Texte. Um die Kosten einer anwaltlichen Beratung zu sparen,<br />

schreiben viele Ehepaare diese Texte einfach nur ab - in dem Glauben,<br />

sie hätten ihren Nachlass nun perfekt geregelt. Ein Trugschluss!<br />

Ein Berliner Testament ist eine einfache und schnelle, aber nicht<br />

in allen Fällen eine wirklich gute Lösung. Leider kommt es nämlich<br />

die Erben häufig teuer zu stehen.<br />

Die schlechteste aller Lösungen ist das Berliner Testament, wenn<br />

sich im Nachlass größere Vermögenswerte befinden. Der Freibetrag<br />

des Ehegatten bei der Erbschaftsteuer liegt bei 500.000 €, der eines<br />

Kindes bei 400.000 €. Hinzu kommt ggf. noch ein Versorgungsfreibetrag.<br />

Diese Freibeträge sind bei den heutigen Verkehrswerten<br />

von Immobilien sehr schnell erreicht. Je nach Höhe des Nachlasses<br />

liegt dann der Steuersatz bei 7 bis 30%. Und als ob das nicht bereits<br />

reichen würde, wird bei einem Berliner Testament die Erbschaft<br />

oft sogar zweimal in voller Höhe besteuert. Zunächst unterliegt<br />

nämlich der Nachlass des Erstverstorbenen der Steuer – dies trifft<br />

dann den verbleibenden Ehegatten. Und nach dessen Ableben<br />

wird dann auch noch der Schlusserbe – also das Kind - zur Kasse<br />

gebeten. Sollten Sie also eine größere selbst bewohnte Immobilie<br />

und ein paar Ersparnisse oder gar noch eine weitere vermietete<br />

Immobilie besitzen, ist von einem Berliner Testament in den<br />

meisten Fällen dringend abzuraten!<br />

UNSER EXTRA - STEUER & RECHT<br />

© reinhard sester - stock.adobe.com<br />

Jenseits dessen sind folgende weitere Nachteile des Berliner<br />

Testaments häufig nicht bekannt:<br />

Mit einem Berliner Testament lässt sich nicht vermeiden, dass<br />

Kinder gegenüber dem hinterbliebenen Elternteil ihren Pflichtteil<br />

geltend machen können. Außerdem bestimmt das Gesetz, dass das<br />

Berliner Testament nach dem ersten Todesfall nicht mehr geändert<br />

werden kann. Dies bedeutet, dass die Einsetzung des Kindes oder<br />

der Kinder als Schlusserben durch die Eheleute also bindend ist,<br />

sobald eine Ehegatte verstorben ist. Über diese Details lohnt es<br />

sich nachzudenken.<br />

So mancher in einem Berliner Testament begünstigte Ehegatte hat<br />

daher nach dem Tod des Ehepartners mit Widrigkeiten zu kämpfen,<br />

mit denen er nicht gerechnet hat. Es lohnt sich daher selten, die<br />

vermeintlich „billige Lösung“ zu wählen – sie kommt einem unter<br />

Umständen teuer zu stehen. Bei einem Anwalt, der Erbrecht als<br />

Tätigkeitsschwerpunkt hat, bekommen Sie eine individuelle Beratung,<br />

die Ihre finanzielle und familiäre Situation berücksichtigt.<br />

Susanne Kaiser, Rechtsanwältin in Wendelstein<br />

Die Erbschaftsteuer kann vermieden oder zumindest deutlich<br />

reduziert werden, wenn Sie sich zur Regelung Ihres Nachlasses<br />

ausführlich anwaltlich beraten lassen. Hier kann eine an Ihre<br />

Bedürfnisse angepasste Gestaltung unter Berücksichtigung Ihres<br />

Vermögens und Ihrer familiären Situation gefunden werden.<br />

Zur Erweiterung unseres Kanzlei-Teams<br />

suchen wir ab sofort in Voll- oder in Teilzeit<br />

Steuerfachangestellte (m/w/d)<br />

und Buchhaltungsfachkraft (m/w/d)<br />

Ihre Qualifikation: Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/<br />

zur Steuerfachangestellten, zur Buchhaltungsfachkraft oder<br />

eine vergleichbare Qualifikation.<br />

Ab 02.09.<strong>2024</strong> suchen wir noch zusätzlich einen<br />

Azubi zur Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w/d)<br />

Bewerbung schriftlich<br />

oder per E-Mail an:<br />

Steuerkanzlei Grosam<br />

Schwander Str. 10, 90530 Wendelstein<br />

info@steuerkanzlei-grosam.de<br />

Steuerkanzlei<br />

Udo Grosam<br />

www.steuerkanzlei-grosam.de<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

23


NACHBERICHT BERUFEMARKT WENDELSTEIN <strong>2024</strong><br />

30.„Berufemarkt“ in Wendelstein:<br />

92 Aussteller und großes Informationsangebot<br />

Handwerk und Mittelstand als wichtige Wirtschaftsgaranten<br />

„Ein Berufemarkt wie hier in Wendelstein passt ideal zum Bildungsauftrag<br />

einer Mittelschule und erfüllt gleich mehrere Ziele:<br />

Er bietet für unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, aus<br />

erster Hand Informationen und Einblicke ins mögliche spätere<br />

Arbeitsleben zu bekommen und er ist ein wichtiger „Türöffner“ fürs<br />

Handwerk, mittelständische Firmen und Institutionen in der Region,<br />

um zukünftiges Personal für den eigenen Betrieb oder Behörden<br />

in Gesprächen zu gewinnen“ umriss Rektor Frank Egelseer bei der<br />

Eröffnung die Bedeutung des Berufemarkts.<br />

Mit 92 Teilnehmern nahmen erneut mehr Firmen und Institutionen<br />

teil und alle Ehrengäste betonten bei der Eröffnung eines: Vor<br />

allem mittelständische Betriebe und das Handwerk sind erfahrungsgemäß<br />

krisensichere Garanten für eine gute Wirtschaftskraft<br />

in der Region.<br />

Für die Mittelschule Wendelstein als Mitorganisator des „Berufemarkts“<br />

übernahm Rektor Frank Egelseer die Begrüßung der<br />

Ehrengäste mit 1. Bürgermeister Werner Langhans, Schulamtsrätin<br />

Anje Döllinger sowie mehreren Bürgermeistern der benachbarten<br />

24<br />

APRIL <strong>2024</strong>


NACHBERICHT BERUFEMARKT WENDELSTEIN <strong>2024</strong><br />

Gemeinden und Vertretern der benachbarten Schulen sowie vom<br />

Schulverbund Schwabach Stadt und Land. Aktuelle wirtschaftliche<br />

wie personelle Probleme im Mittelstand und im Handwerk seien<br />

länger öffentlich bekannt, andererseits gebe es kaum eine bessere<br />

Gelegenheit als heute den Berufemarkt um hier gegenzusteuern<br />

durch die Vorstellung vieler kaum bekannter Berufe.<br />

Wenn zudem Schulklassen von Nachbarschulen aus Feucht, Schwabach,<br />

dem Landkreis und darüber hinaus sowie aus verschiedenen<br />

Schultypen den „Berufemarkt“ besuchen, sei dies ein Zeichen für<br />

die hohe Qualität der Veranstaltung. Und durch „Berufsbörsen“<br />

wie diese werde den Jugendlichen überhaupt ermöglicht, die<br />

große Vielfalt interessanter Berufe und Arbeitsfelder aufzuzeigen.<br />

Damit ist eine starke Mittelschule am Ort auch guter Nährboden<br />

für einen starken beruflichen Mittelstand in der Region, zumal<br />

Mittelschulen mit ihrem berufsorientierten Konzept hier eine<br />

besondere Bedeutung haben.<br />

„Familiengeführte Betriebe sind zukunftssichere Arbeitgeber“<br />

Auch 1. Bürgermeister Werner Langhans betonte die Wichtigkeit<br />

des Mittelstands in der Region als Faktor für eine starke Wirtschaftsstruktur.<br />

„Wir haben im Landkreis Roth einen vielfältigen<br />

Branchenmix und gesunde wirtschaftliche Grundstrukturen und<br />

ein wichtiger Faktor ist unsere gut aufgestellte Schullandschaft“<br />

würdigte er das Engagement der Mittelschule Wendelstein als<br />

Mitausrichter des Berufemarkts. An die Jugendlichen und ihre<br />

Eltern appellierte er deshalb, die heutige Chance zu nutzen, bei<br />

den Ausstellern nachzufragen und sich über mögliche wie auch<br />

unbekannte Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten ausgiebig<br />

zu informieren.<br />

Für das Schulamt Roth-Schwabach dankte Schulamtsrätin Antja<br />

Döllinger den Verantwortlichen für die jährliche Planung und<br />

Umsetzung einer Großveranstaltung wie der des „Berufemarkts“.<br />

Fotos: (Jör) und Seifert Medien<br />

Azubi gesucht<br />

In unserer Zahnarztpraxis<br />

in Schwanstetten bieten wir ab 02.09.<strong>2024</strong><br />

einen Ausbildungsplatz als<br />

Zahnmedizinische/r<br />

Fachangestellte/r (m/w/d)<br />

Bewerbungen bitte online unter:<br />

info@zahnarzt-schlaupe.de<br />

Wir freuen uns<br />

auf Deine<br />

Bewerbung!<br />

www.zahnarzt-schlaupe.de<br />

<strong>Nürnberg</strong>er Str. 51 | Schwanstetten Tel. 09170 1348<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

25


Mit einem neuen Teilnehmerrekord mit 92 Ausstellern bot die „Hans-Seufert-Halle“ ,samt den Informationsangeboten<br />

in der Aula der Mittelschule und am Pausenhof der Mittelschule wieder den idealen Rahmen für<br />

den Berufemarkt in Wendelstein.<br />

Im engeren Sinn finde diese<br />

Veranstaltung für die Schülerinnen<br />

und Schüler und deren<br />

Zukunft nach der schulischen<br />

Ausbildung statt, im weiteren<br />

Sinn fördere der Berufemarkt<br />

aber auch den regionalen Wirtschaftsstandort<br />

enorm. Ein<br />

weiterer Dank von ihr wie der<br />

anderen Ehrengäste galt allen<br />

ehrenamtlichen Helfern im<br />

Hintergrund bei der Organisation<br />

des Marktes. Ein Beispiel<br />

aus der Schulfamilie sei der<br />

Elternbeirat, der sein „Besuchercáfe“<br />

zum Markt öffnete.<br />

Neue Aussteller und neuer<br />

Teilnehmerrekord mit<br />

92 Infoständen<br />

Beim Rundgang nach der Eröffnung<br />

informierten sich auch die<br />

Ehrengäste über das aktuelle<br />

Gesamtangebot, denn nach dem<br />

„Neustart“ 2023 nach den Coronajahren<br />

mit gut 80 Betrieben,<br />

Ausbildungseinrichtungen und<br />

Institutionen waren es heuer<br />

92 Aussteller. Sowohl die Hans-<br />

Seufert-Halle selbst wie auch<br />

die Aula der Mittelschule waren<br />

mit Ständen der Aussteller<br />

belegt. Weitere Aussteller waren<br />

am Vorplatz zum Halleneingang<br />

sowie im Pausenhof der<br />

Mittelschule. Im Pausenhof<br />

boten die Fa. Hofmann mit<br />

26 APRIL <strong>2024</strong><br />

einem Müllfahrzeug und die<br />

„Scania“-Niederlassung mit<br />

einem LKW als Anschauungsobjekt<br />

Informationen über ihre<br />

Ausbildungsberufe.<br />

Die Vielfalt möglicher Berufe war<br />

mit 120 vertretenen Aus- und<br />

Weiterbildungsberufen groß:<br />

Klassisch-technische Berufe<br />

wie Elektroniker und Fertigungsmechaniker<br />

für Fachbereiche<br />

von der Gebäude- bis zur Automatisierungstechnik<br />

gehörten<br />

ebenso zum Gesamtangebot<br />

wie Berufe aus dem Medienund<br />

Informatiksektor. In der<br />

Aula der Mittelschule waren<br />

die Stände von Landes- und<br />

Bundespolizei, Bundeswehr und<br />

Zoll zu finden und in der Hans-<br />

Seufert-Halle waren Weiterbildungseinrichtungen,<br />

Behörden<br />

wie der Landkreis und Kommunalverwaltungen<br />

sowie Banken<br />

und Krankenkassen mit ihren<br />

Berufsangeboten gut vertreten.<br />

Großes Berufsspektrum auch in<br />

den Sozialberufen<br />

Der Dienstleistungssektor<br />

sowie das Handwerk waren<br />

mit Berufen aus dem Baubereich<br />

wie Betonbauer, Dachdecker,<br />

Werkzeugmechaniker<br />

oder Metallbauer sowie Hotel<br />

und Gastronomie wie etwa<br />

Hotelfachkraft und Koch gut<br />

vertreten. Einige Berufs- und<br />

Ausbildungsangebote gab es<br />

zudem in sozialen Berufe wie<br />

Alten-, Kinder- bzw. Krankenpfleger<br />

oder Hauswirtschafterin<br />

und auch wer eher einen<br />

kreativen Beruf suchte, wurde<br />

fündig.<br />

Ergänzt wurde das berufliche<br />

Gesamtspektrum des Marktes<br />

zudem durch weniger bekannte<br />

Berufe wie Diplom-Rechtspfleger<br />

oder Fachkraft für<br />

Wasserversorgungstechnik.<br />

Bei naturwissenschaftlichmedizinischen<br />

Berufen gab es<br />

Ausbildungsinformationen zur<br />

Arbeit als Chemikant, Gesundheitspfleger,<br />

in der Heilpädagogik<br />

oder als Zahntechniker.<br />

An mehreren Infoständen<br />

war es sogar möglich, selbst<br />

„berufstypische“ Arbeitsabläufe<br />

auszuprobieren oder von Auszubildenden<br />

„aus erster Hand“<br />

Informationen über die Berufe<br />

zu bekommen.<br />

Und wie bekannt der Berufemarkt<br />

als „Ausbildungsmesse“<br />

inzwischen in der Region ist,<br />

zeigte die große Zahl an Firmen<br />

aus den Landkreisen Roth und<br />

<strong>Nürnberg</strong>er Land, Schwabach,<br />

<strong>Nürnberg</strong>, Feucht sowie aus<br />

Neumarkt neben dem Wendelsteiner<br />

Firmenspektrum selbst.<br />

Text und Fotos: (jör)


NACHBERICHT BERUFEMARKT WENDELSTEIN <strong>2024</strong><br />

Förderverein Mittelschule Wendelstein e.V<br />

Erfolgreicher Berufemarkt lockt neue Mitglieder für den Förderverein an<br />

Der kürzlich abgehaltene Berufemarkt (02.03.24) erwies sich als<br />

ein großer Erfolg für den Förderverein Mittelschule Wendelstein<br />

e.V., da er nicht nur zahlreiche interessante Gespräche ermöglichte,<br />

sondern auch dazu beitrug, neue Mitglieder zu gewinnen.<br />

Die Unterstützung des Elternbeirats der Mittelschule Wendelstein<br />

spielte hierbei eine entscheidende Rolle und machte diese Veranstaltung<br />

für uns so erst möglich. Ihr Einsatz und Hingabe haben<br />

dazu beigetragen, dass der Förderverein seine Präsenz auf dem<br />

Berufemarkt verstärken und potenzielle Mitglieder ansprechen<br />

konnte.<br />

DANKESCHÖN an Kim Schlösser und Ihr gesamtes Team.<br />

Ein besonderer Dank gilt auch den Schülerinnen und Schülern von<br />

Frau Hudak, die mit ihrem Engagement und Ihrer Begeisterung<br />

dazu beigetragen haben, den Förderverein und den Elternbeirat zu<br />

unterstützen und die zahlreichen Gäste mit Speisen und Getränken<br />

zu versorgen. Ihre Unterstützung war von unschätzbarem Wert<br />

und hat dazu beigetragen, dass wir, das Team des Fördervereins,<br />

die Botschaft des Fördervereins auf dem Berufemarkt verbreiten<br />

konnten.<br />

Darüber hinaus möchten wir uns bei allen Spendern, bedanken,<br />

die durch ihre großzügigen Beiträge dazu beigetragen haben, den<br />

Förderverein zu stärken und seine Mission zu unterstützen.<br />

www.DuRa-Metallbau.de<br />

Für unseren Betrieb in Wendelstein:<br />

AUSBILDUNG ZUM METALLBAUER (m/w/d)<br />

Fachrichtung Konstruktionstechnik<br />

Wir sind ein mittelständischer Handwerks-<br />

betrieb und fertigen Türen, Fenster, Tore,<br />

Treppen, Geländer und vieles mehr.<br />

Hast Du Spaß an handwerklicher und technischer<br />

Arbeit? Kein Problem, Dir die Hände<br />

schmutzig zu machen und mit verschiedenen<br />

Materialien zu arbeiten?<br />

Dann freuen wir uns über Deine schriftliche<br />

Bewerbung an: zentrale@dura-metallbau.de<br />

Danke an Kaufland Großschwarzenlohe, Zahnarztpraxis Dr. Christian<br />

Jänichen Großschwarzenlohe, Höhn Maschinen & Service<br />

Altenfurt, um nur einige zu nennen.<br />

Ein Dank geht auch an alle Eltern, die mit Ihren großzügigen<br />

Kuchenspenden unterstützt haben.<br />

Insgesamt war der Berufemarkt ein wichtiger Meilenstein für den<br />

Förderverein, der nicht nur neue Mitglieder anlockte, sondern<br />

auch die Möglichkeit bot, wichtige Netzwerke zu knüpfen und die<br />

Gemeinschaft zu stärken. Wir sind zuversichtlich, dass diese positive<br />

Dynamik auch in Zukunft anhalten wird, und freuen uns auf<br />

weitere erfolgreiche Veranstaltungen und Partnerschaften.<br />

Advertorial<br />

ZUKUNFT MIT LANGER TRADITION!<br />

Technologie und handwerkliches Können.<br />

Werde Azubi in einem Familienunternehmen mit über 60 Jahren<br />

Erfahrung in der Metallverarbeitung.<br />

Spannende und vielseitige Ausbildungsberufe warten auf dich.<br />

Hier trifft moderne Technologie auf traditionelles Handwerk.<br />

Mehr unter kreiselmeyer.de/jobs.<br />

Komm in unser Team. Wir freuen uns auf dich!<br />

Kreiselmeyer Umformtechnik GmbH & Co. KG<br />

Tina Schindler<br />

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

27


PARTEIEN<br />

SPD - Fraktion Stadt <strong>Nürnberg</strong><br />

Stadtrat Harald Dix berichtet aus dem <strong>Nürnberg</strong>er Rathaus<br />

Liebe Mitbürgerinnen und<br />

Mitbürger,<br />

die Schaffung eines identitätsbildenden<br />

Stadtteilzentrums<br />

analog des alten Dorfplatzes<br />

sahen viele als ein gutes Instrument,<br />

um ein intaktes Stadtteilleben<br />

zu schaffen. Vor 10<br />

Jahren hatte der Stadtrat die<br />

Neugestaltung beschlossen.<br />

Historie:<br />

Die Fläche an der Einmündung<br />

Flockenstraße in die <strong>Kornburg</strong>er<br />

Hauptstraße stellt mit dem<br />

Denkmal und dem Rathaus des<br />

ehemaligen Marktes <strong>Kornburg</strong><br />

den zentralen historischen Platz im Stadtteil dar. Um ihn herum<br />

gruppieren sich Geschäfte, Arztpraxen, Apotheke und eine Gaststätte.<br />

Der Platz wurde von Fahrzeugen überquert und diente als<br />

Parkfläche. Er wird aber auch für die Kirchweih, den Weihnachtsmarkt<br />

und in den Sommermonaten als Biergarten der angrenzenden<br />

Gaststätte genutzt.<br />

Der Antrag von der SPD Fraktion vom 15. Juni 2011, die Konflikte<br />

zwischen Biergarten und Fahrverkehr zu entschärfen, veranlasste<br />

die Verwaltung über eine Neuordnung des Platzes nachzudenken.<br />

Um die städtebauliche und historische Bedeutung des Platzes<br />

zu unterstreichen und um die Aufenthaltsqualität wesentlich zu<br />

verbessern, war es notwendig, den fließenden und ruhenden<br />

Verkehr von der Platzfläche zu nehmen.<br />

In Abstimmung mit den Stadtratsfraktionen wurde der Platz am<br />

03.07.2012 für eine dreimonatige Probephase zur Fußgängerzone<br />

umgewidmet und abgegrenzt. Die Zufahrt zu den Garagen des<br />

Anwesens <strong>Kornburg</strong>er Hauptstraße 31 wurde weiterhin ermöglicht.<br />

Nach knapp drei Monaten der Probephase hat die Verwaltung am<br />

08.10.2012 ein Bürger-gespräch in <strong>Kornburg</strong> durchgeführt.<br />

Es erschienen ca. 50 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der<br />

Stadtratsfraktionen Bündnis 90/Grüne und SPD. Kritisiert wurde<br />

der teilweise Wegfall der Parkmöglichkeiten, dass verkehrswidrig<br />

parkende Fahrzeuge den Gehweg einschränken und dadurch die<br />

Sicherheit der Schulkinder und älterer Leute gefährdet ist. Es wurde<br />

der Wunsch nach stärkerer polizeilicher Überwachung und besserer<br />

Beschilderung geäußert. Die vom Verkehr freigehaltene Platzfläche<br />

und der vergrößerte Biergarten wurden grundsätzlich begrüßt.<br />

Bürgermeister Christian Vogel, Stadtrat Harald Dix und SPD-<strong>Kornburg</strong> Vorsitzenden Markus Klinger<br />

Im Ausschuss für Verkehr wurde am 06.06.2013 über die Erfahrungen<br />

der Probephase und die Bürgerbeteiligung berichtet und<br />

die Beibehaltung der Fußgängerzone beschlossen. Der Baureferent<br />

sagte ein erneutes Bürgergespräch zu.<br />

Das zweite Bürgergespräch wurde am 11.11.2013 vom Baureferenten<br />

mit den Leitern aus Stadtplanung und Verkehrsplanung und ca. 140<br />

Bürgerinnen und Bürgern aus <strong>Kornburg</strong> abgehalten. Kritisiert wurde<br />

vor allem die Anordnung der Parkplätze auf der Flockenstraße.<br />

Aufgrund der Wünsche und Anregungen aus der Bürgerschaft<br />

wurden u.a. folgende Planungsänderungen vorgenommen:<br />

• Die Parkplätze entlang der Flockenstraße werden auf die Platzfläche<br />

gerückt, um eine Fahrbahn von ca. 4,75 m zu gewährleisten<br />

• Am westlichen Gehweg der Flockenstraße werden Absperrpfosten<br />

angebracht, um das Parken auf dem Gehweg zu verhindern<br />

• Die Fußgängerzonenbeschilderung wird verbessert<br />

• Fahrradabstellmöglichkeiten werden vorgesehen<br />

• Für die umliegenden Parkplätze wird Kurzzeitparken beschildert,<br />

um Einkäufe zu tätigen und Dauerparker fernzuhalten<br />

Der Stadtplanungsausschuss des Stadtrates hat am 27. März 2014<br />

die Umgestaltung des Platzes an der <strong>Kornburg</strong>er Hauptstraße/<br />

Flockenstraße einstimmig beschlossen. Somit ging ein wichtiges<br />

Projekt in Erfüllung. SÖR hatte die Bauarbeiten termingerecht<br />

beendet, dafür herzlichen Dank. Der neue <strong>Kornburg</strong>er Dorfplatz<br />

wurde offiziell am Samstag, 14. Mai 2016 durch Bürgermeister<br />

Christian Vogel eingeweiht.<br />

Martin-Luther-King-Str. 11, Neubau eines Hauses für Kinder<br />

Nachtrag: In der Sitzung des Bauausschusses am 22. Februar <strong>2024</strong><br />

wurde der Neubau des Hauses für Kinder mit einer zweigruppigen<br />

Kinderkrippe und einem<br />

eingruppigem Kindergarten<br />

einstimmig beschlossen.<br />

Ersatzneubau der Brücke Rennmühlstraße<br />

über die Rednitz<br />

Nachtrag: In der Sitzung des<br />

Werkausschuss Servicebetrieb<br />

Öffentlicher Raum (SÖR) am<br />

13. März <strong>2024</strong> wurde der Ersatzneubau<br />

der Brücke gegen die<br />

Stimmen der CSU Fraktion<br />

beschlossen. Seltsam!<br />

28<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Ich wünsche Ihnen eine schöne<br />

Frühlingszeit<br />

Ihr Harald Dix<br />

Mitglied des <strong>Nürnberg</strong>er Stadtrates<br />

SPD – Fraktion


Frauen-Union <strong>Worzeldorf</strong><br />

Lustige Neujahrsfeier und neue<br />

Termine<br />

Wir hatten viel Spaß mit „Schrottwichteln“,<br />

Geschichten erzählen<br />

und hervorragendes Essen zelebriert<br />

von Chefkoch Marc mit<br />

einem wunderschönen feierlichen<br />

Ambiente von Sonja kreiert.<br />

Unsere Ziele für <strong>2024</strong> sind die<br />

Fortführung unserer sozialökologischen<br />

Projekte:<br />

• „Lebensmittelretten mit Begegnungscafe“,<br />

welches wöchentlich<br />

stattfindet und unserer<br />

• spektakulären „<strong>Worzeldorf</strong>er<br />

Kleidertauschbörse“ jährlich<br />

bzw. halbjährlich, sowie dem<br />

• Begegnungsmenü aus geretteten<br />

Lebensmitteln in der<br />

Osterkirche 4 - 6 x jährlich.<br />

Des weiteren Seminare und<br />

Vorträge zu nachhaltigen Themen<br />

- wir arbeiten mit dem pädagogischen<br />

Ansatz der Inklusion und<br />

Integration.<br />

Kulturelle Unternehmungen in<br />

Planung!<br />

• Mittwoch 27.03. Atelierbesuch<br />

bei der bekannten internationalen<br />

Textilkünstlerin Margarita<br />

Zippel, nur für Mitglieder<br />

der Frauen-Union.<br />

• Mittwoch 24.04. Bea Pfanner,<br />

<strong>Nürnberg</strong> Schminkworkshop,<br />

nur für Mitglieder der Frauen-<br />

Union.<br />

• Freitag, 26.04. Begegnungsmenü<br />

aus geretteten Lebensmitteln<br />

mit kulturellem Kurzreferat,<br />

in der Osterkirche<br />

<strong>Worzeldorf</strong>, An der Radrunde<br />

105. Der lokale Tierarzt Rudolf<br />

Matschinke, erzählt uns, wie<br />

er die Tiere der Obdachlosen<br />

und Tiere in Not unterstützt.<br />

Zu diesem Vortrag sind alle<br />

Bürger und Bürgerinnen herzlich<br />

eingeladen. Wir bitten um<br />

Voranmeldung über monikadeinlein@yahoo.com<br />

• Mittwoch, 29.05.24, 18.00-19.00<br />

h. Vortrag zur Europawahl! Wie<br />

funktioniert Europa? Marlene<br />

Mortler, Mitglied des Europaparlaments,<br />

MdEP. Veranstaltungsort:<br />

Pfarrei Corpus<br />

Christi, An der Radrunde 155,<br />

90455 <strong>Nürnberg</strong>-<strong>Worzeldorf</strong>.<br />

Zu diesem Vortrag sind alle<br />

Bürger und Bürgerinnen herzlich<br />

eingeladen. Wir bitten um<br />

Voranmeldung über monikadeinlein@yahoo.com<br />

Spargel<br />

Es ist wieder Spargelzeit!<br />

Täglich frisch geernteten Spargel direkt<br />

vom Bauernhof. Gesund -- natürlich -- köstlich!<br />

Probieren Sie diesen feinen Genuss.<br />

Bauernhof Familie Wißmeier • Kubinstraße 4<br />

Nbg.-Herpersdorf • Tel. 0151-17209530 od. 0911- 88 29 46<br />

ÖÖnungszeiten: 9.00 - 11.30 Uhr und 17.00 - 18.00 Uhr<br />

IHR SPARGELBAUER SEIT ÜBER 30 JAHREN<br />

• Samstag, 01.06.24 Kräuterwanderung<br />

mit Katja Lerch,<br />

nur für Mitglieder der Frauen-<br />

Union.<br />

• Freitag, 19.07. Begegnungsmenü<br />

aus geretteten Lebensmitteln<br />

mit kulturellem Kurzreferat,<br />

in der Osterkirche<br />

<strong>Worzeldorf</strong>, An der Radrunde<br />

105. Frau Dr. Yan Xu-Lackner,<br />

Direktorin des Konfuzius-<br />

Instituts <strong>Nürnberg</strong>-Erlangen<br />

berichtet über China. Zu<br />

diesem Vortrag sind alle<br />

Bürger und Bürgerinnen herzlich<br />

eingeladen. Wir bitten um<br />

Voranmeldung über monikadeinlein@yahoo.com<br />

• Freitag, 13.09.24 von 18.00<br />

– 20.00 Uhr, 5. <strong>Worzeldorf</strong>er<br />

Kleidertauschbörse mit<br />

der Schirmherrin Carolina<br />

Trautner, Mitglied des Bayerischen<br />

Landtags und Staatsministerin<br />

a.D. Hierzu sind alle<br />

Frauen herzlich eingeladen.<br />

Ort der Veranstaltung: Osterkirche,<br />

An der Radrunde 109,<br />

90455 <strong>Nürnberg</strong>-<strong>Worzeldorf</strong>.<br />

Anmeldungen über monikadeinlein@yahoo.com<br />

PARTEIEN<br />

In Planung:<br />

• Besuch bei Gentle Machine im<br />

Glasbau, modernes Konzept<br />

zu Tauschen und mehr<br />

• Einladung von der Firma<br />

Turns, Entwicklung einer<br />

100%igen Recyclingfaser.<br />

Wir begegnen uns wertschätzend<br />

und wohlwollend. Es<br />

ist schön, unkompliziert und<br />

lustig miteinander. Danke liebe<br />

Frauen, dass es Euch gibt!<br />

Fahrer dringend gesucht<br />

Für die Abholung der geretteten<br />

Lebensmittel werden dringend<br />

noch Fahrer gesucht. Wer Lust<br />

hat sich in einem Ehrenamt zu<br />

engagieren, ist herzlich willkommen!<br />

Kontakt:<br />

Vorsitzende der Frauen-Union<br />

<strong>Worzeldorf</strong><br />

Monika Simon-Deinlein,<br />

Tel. 0170/9233166<br />

monikadeinlein@yahoo.com<br />

Instagram: monika_deinlein<br />

Vorsitzender der CSU <strong>Worzeldorf</strong><br />

Theo Deinlein, theo.david@web.de<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

29


30<br />

PARTEIEN<br />

CSU Frauen Union Ortsverband <strong>Katzwang</strong>-Reichelsdorf<br />

Ersatzneubau der Brücke Rennmühlstraße über die Rednitz<br />

Die Brücke wurde in der uns vorliegenden Unterlagen mit der<br />

Bauwerksnote von 3,5 (Prüfbericht S1, 2018) beziffert. Die von der<br />

CSU angeforderten und nachgereichten Unterlagen wiesen dann<br />

eine Bauwerksnote von 3,0 auf, welche die akute Dringlichkeit für<br />

uns in Frage stellt.<br />

Die CSU war somit der Meinung, dass nun für sinnvolle Verkehrsplanungen<br />

nach Fertigstellung der Brücke noch Zeit wäre. Leider<br />

wurden wir bei der Abstimmung überstimmt, was nun den sofortigen<br />

Neubau der Brück zufolge hat. Aufgrund der Sachverständigenbeurteilung<br />

sind wir natürlich ebenfalls der Meinung das<br />

wohl eine Sanierung nicht möglich ist, jedoch wollen wir den<br />

Schwerlastverkehr aufgrund der dann ertüchtigten Brücke auf ein<br />

Minimum beschränken können. Zumindest konnten wir erreichen<br />

das die von SÖR geplante Erweiterung der angrenzenden Straße<br />

zur Beratung in den Verkehrsausschuss übertragen wurde.<br />

Die auf bisher 12 t beschränkt Brücke vergrößert sich dann von<br />

einer Fahrbahnbreite von 6,0 m auf 7,2 m und die Breite zwischen<br />

den Geländern von 8,6 m auf 11,2 m. Das Bauwerk ist nach den<br />

derzeit gültigen Regeln der Technik für Verkehrslasten auf das<br />

sog. Lastmodell 1 zu bemessen. Die Brücke kann damit grundsätzlich<br />

Verkehrslasten für jeden nicht genehmigungspflichtigen<br />

Schwerlastverkehr bis 40 t Gesamtgewicht aufnehmen. Für den<br />

Ersatzneubau der Rennmühlbrücke ist bauzeitlich eine Vollsperrung<br />

der Rennmühlstraße erforderlich. Der motorisierte Individualverkehr<br />

muss deshalb großräumig umgeleitet werden. Dabei ist eine<br />

Umleitung über die Hirschenholzstraße östlich des Bauvorhabens<br />

geplant. Die Umleitung der Fußgänger und Radfahrer ist über die<br />

bestehende Brücke im Zuge der Ellwanger Straße möglich. Behelfsbrückenmöglichkeiten<br />

wurden im Rahmen der Planung geprüft,<br />

mussten aber aus naturschutzfachlichen Gründen verworfen<br />

werden. Die Errichtung einer Behelfsumfahrung für den Landwirtschaftsverkehr<br />

ist ebenfalls nicht durchführbar, da diese ebenfalls<br />

mit hohen Kosten und beträchtlichen Eingriffen in umweltschutzrelevante<br />

Bereiche verbunden wäre. Für den ÖPNV ist in der Bauzeit<br />

eine temporäre Errichtung der Buswendeschleife in der Nähe der<br />

neuen Haltestelle <strong>Nürnberg</strong>, <strong>Katzwang</strong>.<br />

Sportplatz (Buslinie 83) vorgesehen. Die Bauzeit für die Herstellung<br />

des Ersatzneubaus inkl. Abbruch des Bestandsbauwerks beträgt<br />

ca. 18 Monate. Die Begleitmaßnahmen für den Umleitungsverkehr<br />

sollen bereits ab Herbst <strong>2024</strong> ausgeführt werden. Der Beginn der<br />

Brückenbauarbeiten ist im Frühjahr 2025 vorgesehen, die Fertigstellung<br />

der Brücke wird voraussichtlich Ende 2026 erfolgen.<br />

<strong>Worzeldorf</strong>er Kreisverkehr<br />

mit großer Freude kann ich Ihnen mitteilen, dass der neu errichtete<br />

Kreisverkehr in <strong>Worzeldorf</strong> nicht nur erfolgreich in Betrieb<br />

genommen wurde, sondern sich auch als äußerst vorteilhaft<br />

erwiesen hat. Neben der verbesserten Verkehrsflussregelung<br />

wurden im Rahmen der Umgestaltung auch die geplanten Bäume<br />

erfolgreich gepflanzt, wodurch nicht nur das Ortsbild verschönert,<br />

sondern auch die Umwelt nachhaltig unterstützt wird.<br />

Trotz dieser Erfolge bleibt jedoch die Einbahnstraßenregelung auf<br />

der <strong>Worzeldorf</strong>er Hauptstraße ein Thema von großer Kontroverse.<br />

Seit der Fertigstellung des Kreisverkehrs und der damit neuen<br />

Verkehrssituation wird erneut intensiv darüber diskutiert, ob die<br />

Einbahnstraßenregelung weiterhin gerechtfertigt ist.<br />

Ich als Stadträtin und Ihre Stadtteilbetreuerin für <strong>Worzeldorf</strong><br />

habe mich gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden der CSU<br />

im <strong>Nürnberg</strong>er Stadtrat, Andreas Krieglstein, für eine faire Lösung<br />

eingesetzt. Gemeinsam mit der SPD haben wir einen Antrag verfasst,<br />

der nach Öffnung der Einbahnstraße eine Verkehrszählung vorsah,<br />

um objektive Daten zu erhalten und eine fundierte Entscheidung zu<br />

ermöglichen im Sinne alle Beteiligten. Leider wurde dieser Antrag<br />

durch die Blockadepolitik zweier örtlicher SPD-Stadträte vereitelt.<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

Informationen aus der CSU-Fraktion<br />

Antrag:<br />

Umgestaltung der Einmündung <strong>Katzwang</strong>er Hauptstraße / Weiherhauser<br />

Straße<br />

Die derzeitige Einmündung der Weiherhauser Straße in die <strong>Katzwang</strong>er<br />

Hauptstraße zeichnet sich durch eine aus baulicher Sicht<br />

als unverhältnismäßig breit wahrgenommene Gestaltung aus.<br />

Insbesondere für Schulkinder stellt die bauliche Situation eine<br />

erschwerte Querung auf dem Schulweg dar und beeinträchtigt<br />

das Erreichen der stadteinwärtigen Bushaltestelle “Weiherhauser<br />

Straße” unmittelbar nach der Einmündung. Auch ältere Mitbürger<br />

erfahren aufgrund der Dimensionen der Einmündung Schwierigkeiten<br />

bei der Überquerung. Darüber hinaus ist die Einmündung<br />

aufgrund des Fehlens einer Bordsteinabsenkung nicht barrierefrei<br />

passierbar. Zusätzlich zu diesen Aspekten fällt die Einmündung<br />

durch einen hohen Grad an Flächenversiegelung auf, die für die<br />

Verkehrsteilnehmer keinen unmittelbaren Nutzen bietet.<br />

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen<br />

Ausschuss folgenden Antrag:<br />

1. Die Verwaltung prüft die Umgestaltung der Einmündung Weiherhauser<br />

Straße hin zu einer Verengung der Einmündung durch eine<br />

bauliche Maßnahme, um die Verkehrssicherheit für Schulkinder<br />

und Senioren zu verbessern sowie die barrierefreie Erreichbarkeit<br />

der stadteinwärtigen Bushaltestelle „Weiherhauser Straße“ zu<br />

gewährleisten. Um zumindest die Verkehrssicherheit gewährleisten<br />

zu können wird alternativ eine Markierungslösung geprüft.<br />

2. Die Verwaltung prüft, ob im Zuge baulicher Veränderungen eine<br />

Entsieglung von Fläche zur Steigerung der Aufenthaltsqualität<br />

im Einmündungsbereich der Weiherhauser Straße möglich ist.<br />

Die entsiegelte Fläche könnte hierzu mit Elementen wie einer<br />

Parkbank und Bepflanzung ausgestattet werden. Eine potenzielle<br />

Umsetzung könnte in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein<br />

<strong>Katzwang</strong> erfolgen.<br />

Unsere Anträge und Informationen können Sie gerne unter: https://<br />

csu-stadtratsfraktion.nuernberg.de/ einsehen.<br />

Informationen rund um das Rathaus<br />

Unter dem Ratsinformationssystem der Stadt <strong>Nürnberg</strong> können<br />

Sie u.a. alle Sitzungen und Tagesordnungspunkte des öffentlichen<br />

Teils einsehen.<br />

Unter dem Bereich: Bürgerservice > Mein <strong>Nürnberg</strong> lassen sich<br />

viele Behördengänge online erledigen. Mit Ihrem persönlichen<br />

Account können Sie Formulare ausfüllen oder Anträge direkt bei<br />

der zuständigen Dienststelle einreichen. Außerdem sehen Sie, wie<br />

der Bearbeitungsstand Ihrer Dokumente ist. Ihre Daten sind dabei<br />

verschlüsselt.<br />

Aber natürlich stehe ich euch/Ihnen weiterhin telefonisch und auf<br />

digitalem Weg für Fragen, Probleme und Gespräche zur Verfügung.<br />

Termin-Vormerkung:<br />

Mittwoch, 05.06.<strong>2024</strong> 17.30 Uhr Spargelessen, TSV <strong>Katzwang</strong><br />

Wir informieren rechtzeitig über die Kosten (2023: 14,90€)<br />

Schauen Sie auch gerne auf meine Homepage und / oder fordern<br />

Sie meinen Newsletter an, um immer aktuelle Informationen zu<br />

erhalten.<br />

Ich wünsche ein gesegnetes Osterfest und<br />

schöne Osterfeiertrage<br />

Ihre<br />

Stadträtin Claudia Bälz, frauenpolitische Sprecherin<br />

der CSU-Fraktion; Sprecherin des Rechnungsprüfungsausschusses<br />

Vorsitzende CSU OV Reichelsdorf-Mühlhof


PARTEIEN<br />

SPD - Fraktion Bezirk Mittelfranken<br />

Bezirksrätin Sabine Knuhr-Weiniger berichtet aus<br />

dem mittelfränkischen Bezirksrathaus<br />

Aufgaben für ein gutes Miteinander<br />

in unserem schönen<br />

Mittelfranken.<br />

Ich wünsche Ihnen und Ihren<br />

Familien ein schönes und<br />

gesegnetes Osterfest!<br />

Ihre Bezirksrätin<br />

Sabine Knuhr-Weiniger<br />

sabine@knuhr-weiniger.de<br />

www.knuhr-weiniger.de<br />

Knuhr-Weiniger und<br />

Peter-Daniel Forster<br />

Bezirkstag Mittelfranken<br />

Als neu gewählte Bezirksrätin der SPD-Fraktion möchte ich Sie<br />

regelmäßig über wichtige Entscheidungen und Neuigkeiten aus<br />

dem Bezirk Mittelfranken informieren.<br />

100 Tage im Amt<br />

Am 2. November 2023 konstituierte sich der neue Bezirkstag in<br />

Ansbach. Der Bezirkstag ist die direkt bestimmte Vertretung aller<br />

Bürgerinnen und Bürger in Mittelfranken und wurde am 8. Oktober<br />

2023 zeitgleich mit dem Landtag gewählt. Peter Daniel Forster (CSU)<br />

als Bezirkstagspräsident führt jetzt eine Koalition der CSU mit den<br />

Fraktionen der Bündnis 90/Die Grünen und der SPD im Bezirk an.<br />

Neben der Vereidigung der neu gewählten Mitglieder des Bezirkstags<br />

wurden Zuständigkeiten und Ausschusssitze des Gremiums<br />

vergeben. Vor dem Hintergrund meiner langjährigen Erfahrung als<br />

Sozialpädagogin und Jugendsozialarbeiterin wurde mir der Vorsitz<br />

des Bildungsausschusses übertragen. Darüber hinaus habe ich<br />

einen Sitz im größten und wichtigsten Ausschuss, dem Sozialausschuss<br />

sowie im Kulturausschuss erhalten.<br />

Bezirkshaushalt<br />

Im Dezember beschloss der Bezirkstag seinen Haushalt, der<br />

über eine Umlage aller kreisfreien Städte und Landkreise sowie<br />

staatliche Zuschüsse und Einnahmen aus eigenen Einrichtungen<br />

getragen wird. Das Haushaltsvolumen für das Jahr <strong>2024</strong> beträgt<br />

1,1 Milliarden Euro. Der größte Anteil von 951 Millionen Euro fließt<br />

in den Sozialbereich, dieser umfasst insbesondere Eingliederungshilfen<br />

für Menschen mit einer Behinderung, ambulante und<br />

stationäre Hilfen in der Pflege sowie Angebote für Menschen mit<br />

psychischen Erkrankungen.<br />

Im Bildungsbereich sind 83 Millionen Euro für Schulen und<br />

Einrichtungen des Bezirks vorgesehen, wie beispielsweise für das<br />

Berufsbildungswerk für junge Menschen mit einem Förderbedarf<br />

„Hören, Sprache und Lernen“ in <strong>Nürnberg</strong>-Eibach.<br />

Die Kultur und Heimatpflege in Mittelfranken werden durch den<br />

Bezirk mit 19,6 Millionen Euro gefördert. Vielfältige Einrichtungen<br />

und Veranstaltungen profitieren von dieser Unterstützung z. B. die<br />

<strong>Nürnberg</strong>er Symphoniker, der Windsbacher Knabenchor, das Haus<br />

der Heimat in <strong>Nürnberg</strong>-Langwasser oder das jährliche Filmfestival<br />

„Heimat!“.<br />

Als Beitrag zur Stärkung der Demokratie unterstützt der Bezirk<br />

auch die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion<br />

<strong>Nürnberg</strong> und den Bezirksjugendring mit seinen Angeboten in der<br />

Jugendarbeit, was mich als Jugendsozialarbeiterin besonders freut.<br />

Ich bilde mit dem Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Sven Erhard und<br />

seiner Stellvertreterin, Magdalena Reiß, die inzwischen kleinste<br />

Fraktion im Bezirkstag. Ungeachtet dessen sehe ich meine ehrenamtliche<br />

Aufgabe als Bezirksrätin darin, sich für Menschen starkzumachen,<br />

die auf Hilfen und Unterstützung angewiesen sind. Ein<br />

„sozialer Motor“ ist wichtig für kommende Herausforderungen und<br />

Mittwoch, 17. <strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

von 9.00 - 17.00 Uhr<br />

in der St. Marien Apotheke<br />

St. Marien Apotheke<br />

Apotheker Martin Scholl e. K.<br />

Einladung zum<br />

Darmberatungstag<br />

In unserem Darm wimmelt es nur so von<br />

Bakterien, auf deren aktive Tätigkeit wir täglich<br />

angewiesen sind. Nicht nur für die Verdauung sind sie<br />

essentiell, auch für unser Immun- und Nervensystem,<br />

sowie zum Schutz unserer Darmbarriere benötigen<br />

wie sie. Bestimmte Erkrankungen sind jedoch in<br />

unterschiedlichen Ausprägungen mit einer<br />

sogenannten Dysbiose assoziiert, also einer gestörten<br />

Zusammensetzung der Darmflora. Die Bakterien<br />

können dann Ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr<br />

gerecht werden.<br />

Zu den klassischen Erkrankungen gehören z.B.<br />

Reizdarm, Colitis Ulcerosa und Antibiotikaassoziierte<br />

Diarrhoe, aber auch Neurodermitis und<br />

Depressionen werden in diesem Zusammenhang<br />

erforscht. Heilpraktiker Stefan Murr aus dem Hause<br />

AllergoSan unterstützt und berät Sie an diesem Tag<br />

individuell zu diesem Thema.<br />

Vereinbaren Sie einen 30 minütigen, individuellen<br />

Termin und Sie bekommen die Anmeldegebühr von<br />

10 Euro beim Kauf eines OMNi-BiOTiC ® Präparats<br />

an diesem Tag rückerstattet.<br />

Außerdem erhalten Sie an diesem Tag 10 %<br />

Rabatt auf alle OMNi-BiOTiC ® Produkte.<br />

Um Anmeldung<br />

wird gebeten<br />

Kostenlose<br />

Veranstaltung<br />

Lausitzer Str. 4, 90453 <strong>Nürnberg</strong><br />

Tel. 0911-632 05 22, Fax 0911-63 04 38<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

31


PARTEIEN<br />

SPD Ortsverein <strong>Worzeldorf</strong><br />

SPD Stadtrat Dieter Goldmann berichtet<br />

Viel los mit Bädern, Postfiliale & Hafenbrücken!<br />

Liebe Bürgerinnen und Bürger,<br />

ob im <strong>Nürnberg</strong>er Rathaus oder in unseren<br />

Stadtteilen – es war wieder einiges los.<br />

Es geht wieder aufwärts mit den <strong>Nürnberg</strong>er<br />

Bädern<br />

Los geht’s mit den <strong>Nürnberg</strong>er Bädern.<br />

Insgesamt war 2023 ein erfolgreiches Jahr<br />

für das <strong>Nürnberg</strong>er Bäderamt. Fast eine<br />

Million Gäste besuchten die Frei- und<br />

Hallenbäder. Rund 2.500 neue Seepferdchen<br />

Abzeichen konnten dank vieler fleißiger<br />

Helfer in <strong>Nürnberg</strong> an Schwimmerinnen und<br />

Schwimmer vergeben werde.<br />

Insgesamt großes Lob an das Team <strong>Nürnberg</strong>Bad<br />

für Ihr Engagement, denn trotz<br />

Energiekrise und dem Ausklingen von der<br />

Corona-Krise waren die Einschränkungen<br />

gering. Nur ein Problem plagt aktuell das<br />

Bäderamt: Es wird noch Personal für unsere<br />

Bäder gesucht. Wer hier unterstützen<br />

möchte, gerne beim Bäderamt melden.<br />

Oh Schreck, unsere Post ist vielleicht weg!<br />

Dagegen wurden unsere Stadtteile von<br />

einer schlechten Nachricht ereilt: Die Post<br />

und REWE können sich aktuell nicht auf<br />

eine weitere Zusammenarbeit einigen. So<br />

wird die Postfiliale nur noch bis Ende März<br />

beim REWE sein.<br />

Stadtrat Dieter Goldmann freut sich über die<br />

Bädersaison 2023.<br />

Deswegen habe ich als Stadtrat unsere<br />

<strong>Nürnberg</strong>er Wirtschaftsreferentin Dr. Andrea<br />

Heilmaier angeschrieben und gebeten, sich<br />

bei der Post einzusetzen, dass die Verhandlungen<br />

noch einmal mit REWE gesucht<br />

werden. Außerdem soll parallel nach einer<br />

Alternative gesucht werden. Unsere Wirtschaftsreferentin<br />

hat auch schon die Post<br />

zur Stellungnahme aufgefordert. Sobald wir<br />

eine Antwort haben, berichte ich darüber.<br />

Wie geht’s weiter mit den Hafenbrücken?<br />

Diese Frage wird mir in letzter Zeit öfters<br />

von unseren Bürgerinnen und Bürgern<br />

gestellt. Vor allem die Lage der beiden<br />

neuen Ersatzbrücken stehen für viele zu<br />

weit und zu schräg zueinander. Wie sollen<br />

beide Brücken verbunden werden?<br />

Bürgermeister Christian Vogel und SÖR<br />

kennen die Lösung für das Geheimnis.<br />

Geheimnis gelüftet im YouTube Video Projekt<br />

Hafenbrücken <strong>Nürnberg</strong>.<br />

Damit auch interessierte Bürgerinnen und<br />

Bürger sich ein Bild von der Lösung machen<br />

können, haben sie ein Video auf YouTube<br />

gestellt: Einfach das Kennwort „Projekt<br />

Hafenbrücken <strong>Nürnberg</strong>“ auf YouTube<br />

eingeben und dann das Video 18 Minuten<br />

lang genießen.<br />

Und was macht unser Club? Er schont<br />

unsere Nerven. Aktuell wird es weder um<br />

den Abstieg, noch um den Aufstieg gehen.<br />

Dann genießen wir halt noch unseren Nachwuchskünstler<br />

Can Uzun beim Club, bis er<br />

am Ende der Saison uns verlässt.<br />

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen noch<br />

schöne Frühlingstage, bleiben Sie gesund,<br />

Ihr<br />

Dieter Goldmann<br />

Stadtrat der Stadt <strong>Nürnberg</strong><br />

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN OV <strong>Nürnberg</strong>-Süd<br />

Drei Jahre Mobilitätsbeschluss: Auf Kurs – aber mit geringem Tempo<br />

32<br />

Im Januar 2021 hat der Stadtrat mit dem<br />

Mobilitätsbeschluss einen konkreten<br />

Plan für die Verkehrswende in <strong>Nürnberg</strong><br />

beschlossen. Ausschlaggebend für diesen<br />

Beschluss war dabei die Sammlung von<br />

26.000 Unterschriften für einen Radentscheid.<br />

Die Forderungen der Initiator:innen<br />

flossen dann entsprechend in den Mobilitätsbeschluss<br />

ein.<br />

Für den <strong>Nürnberg</strong>er Süden soll er vor allem<br />

bessere Rad(schnell) wege in die Innenstadt<br />

sowie dichtere Takte im Busverkehr bringen.<br />

Im aktuellen Verkehrsausschuss erfolgt nun<br />

das jährliche Reporting:<br />

„Wir sind auf dem richtigen Weg und<br />

kommen voran“, kommentiert Mike Bock,<br />

verkehrspolitischer Sprecher, den aktuellen<br />

Report zum Stand der Umsetzung: „Nur<br />

sind wir viel zu langsam unterwegs. So<br />

liegen beispielsweise für den Altstadtring<br />

für Radler:innen noch nicht einmal erste<br />

Pläne vor. Ziel ist jedoch, diesen bis 2026<br />

fertigzustellen.“ Zwar seien die Probleme<br />

bei der Besetzung geschaffener Stellen im<br />

Verkehrsplanungsamt und vor allem bei<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

SÖR bekannt und angesichts der Lage auf<br />

dem Arbeitsmarkt nachvollziehbar, dennoch<br />

wäre ein ambitionierteres Vorgehen,<br />

beispielsweise mit vermehrten externen<br />

Vergaben, wünschenswert. Und auch die<br />

Messung des aktuellen Stands ist ohne<br />

Darstellung von durchaus definierten Kennzahlen<br />

schwierig. „Die Verwaltung zeigt uns<br />

beim Reporting beispielsweise nicht, wie<br />

viele Meter Fahrradstraße wir jedes Jahr<br />

umsetzen, obwohl wir hier ein konkretes<br />

Ziel von 15 Kilometern im Jahr beschlossen<br />

haben. So ist ein ordentliches Nachjustieren<br />

schlichtweg kaum möglich“, kritisiert Mike<br />

Bock. Diese Punkte habe er bereits beim<br />

Reporting im vergangenen Jahr angeregt.<br />

Zudem erfüllen bei Weitem nicht alle, in<br />

den vergangenen drei Jahren, beschlossenen<br />

Planungen die definierten Ziele und<br />

Standards aus dem Mobilitätsbeschluss:<br />

„Wir haben den Eindruck, dass sich leider<br />

nicht alle Fraktionen im Rathaus an den<br />

gemeinsam getroffenen Beschluss in gleicher<br />

Konsequenz gebunden fühlen“, erklärt<br />

Alexander Kahl, Sprecher für Öffentlichen<br />

Verkehr. Immer öfter würden wichtige<br />

Beschlüsse vertagt und Mindestbreiten<br />

bei Fuß- und Radwegen unterschritten:<br />

„Während manche im Stadtrat wichtige<br />

Projekte für mehr Sicherheit auf Rad- und<br />

Fußwegen immer wieder verzögern, sehen<br />

wir Grüne uns als Anwalt des Mobilitätsbeschlusses<br />

und der Verkehrswende in<br />

<strong>Nürnberg</strong>“, stellt Alexander Kahl fest.<br />

Übrigens: Mit dem VAG-Rad kann man ab<br />

sofort auch bis nach Schwabach fahren.<br />

Alexander Kahl<br />

Stadtrat


PARTEIEN<br />

ÖDP <strong>Kornburg</strong><br />

Gesunde Mobilität<br />

Plädoyer für gesunde Fortbewegung<br />

Unsere Bequemlichkeit wird uns immer mehr zum Verhängnis. Der<br />

menschliche Körper ist nicht fürs Nichtstun geschaffen. Der Bewegungsmangel<br />

ist aktuell Hauptursache für sehr viele Erkrankungen<br />

und dauerhafte Einschränkungen der Lebensqualität.<br />

Schon von den Kindern bewegt sich nur noch ein Bruchteil so, wie<br />

es für einen gesunden Lebensstil notwendig wäre. Die von der<br />

Weltgesundheitsorganisation empfohlene mindestens einstündige<br />

Bewegung am Tag schaffen in Deutschland nur etwa 20 Prozent<br />

der Jungen und gar nur etwa 10 Prozent der Mädchen. Das führt<br />

unweigerlich zu Problemen in der motorischen Entwicklung.<br />

Bei den Erwachsenen sieht es nicht viel besser aus, es sei denn<br />

man bewegt seinen Körper im beruflichen Umfeld. Und das sind<br />

nachweislich immer weniger Menschen. Wer dann außerhalb des<br />

Berufs seine Zeit vor kleinen oder großen Bildschirmen verbringt,<br />

vernachlässigt den eigenen Körper und schadet sich dadurch selbst.<br />

Als ideales Fortbewegungsmittel kann das Fahrrad hier Abhilfe<br />

schaffen. Ohne Belastung für Skelett und Gelenke werden ganz<br />

nebenbei die Muskulatur und der Kreislauf trainiert. Dazu kommen<br />

noch der Abbau von Stresshormonen und die Stärkung des Immunsystems.<br />

Wir sollten als Erwachsene<br />

Vorbilder für die Kinder sein und<br />

unserem Körper Gutes tun, d.h.<br />

uns bewegen. Also für möglichst<br />

viele Strecken lieber rauf aufs<br />

Rad statt rein ins Auto. Der Lohn<br />

ist eine in jedem Fall bessere<br />

Gesundheit.<br />

Müllsammlung rund um<br />

<strong>Kornburg</strong><br />

Am Samstag, den 6. <strong>April</strong> treffen<br />

wir uns um 16.00 Uhr wieder zu<br />

einer gemeinsamen Müllsammlung<br />

in der <strong>Kornburg</strong>er Flur.<br />

Treffpunkt ist das Evangelische<br />

Gemeindehaus neben dem<br />

<strong>Kornburg</strong>er Schloss. Wir freuen<br />

uns über fleißige Hände beim Saubermachen in unserer Natur.<br />

Greifzangen und Handschuhe sind natürlich sehr hilfreich, aber<br />

einige haben wir auch in Reserve.<br />

Hans Anschütz<br />

JOB UND AUSBILDUNG<br />

Jetzt bewerben!<br />

© Alex- stock.adobe.com<br />

- Exam. Krankenpfleger, Altenpfleger (m/w/d)<br />

Wir Wir suchen DICH!<br />

!<br />

- Pflegehilfskraft (m/w/d)<br />

In Voll/Teilzeit oder auf 450,00 Euro-Basis<br />

Für unseren Für unseren ambulanten Pflegedienst<br />

Wir suchen DICH Wir !<br />

Unser wachsendes und motiviertes Team suchen sucht DICH !<br />

- Pflegefachkraft (m/w/d)<br />

Für unseren ambulanten Pflegedienst<br />

Für unseren ambulanten Pflegedienst<br />

ab sofort engagierte Mitarbeiter.<br />

Exam. Krankenpfleger, Altenpfleger<br />

- Pflegehilfskraft (m/w/d)<br />

(m/w/d)<br />

- Exam. Krankenpfleger, Altenpfleger (m/w/d)<br />

Pflegehilfskraft (m/w/d)<br />

Du hast Freude im Umgang In mit Voll-/Teilzeit älteren oder auf 538,- Euro-Basis<br />

- Pflegehilfskraft (m/w/d)<br />

In Voll/Teilzeit oder auf 450,00 Euro-Basis<br />

Menschen und bist im Besitz der Führerschein-<br />

In Voll/Teilzeit oder auf 450,00 Euro-Basis<br />

r wachsendes klasse und B, motiviertes dann Unser<br />

Unser<br />

bist Team wachsendes und<br />

Du sucht bei uns genau und<br />

motiviertes<br />

motiviertes<br />

Team sucht<br />

richtig! Team sucht<br />

fort engagierte Mitarbeiter. ab sofort Unser Mitarbeiter.<br />

ab sofort engagierte<br />

wachsendes<br />

Mitarbeiter.<br />

und motiviertes Team sucht<br />

ab sofort engagierte Mitarbeiter.<br />

ast Freude im Umgang mit älteren Du hast im Umgang mit älteren<br />

schen und ir bieten bist im Besitz Dir der Du neben Führerschein- hast Freude einer leistungsgerechten<br />

im Du hast Umgang Freude im Umgang mit mit älteren Menschen und<br />

Menschen und bist<br />

e B, dann bist Du bei uns genau richtig!<br />

Menschen im Besitz und bist der im Führerschein-<br />

Besitz der Führerschein-<br />

Vergütung: bist im Besitz der Führerscheinklasse B, dann bist Du bei uns<br />

klasse B, dann bist klasse Du B, bei dann uns bist genau Du bei uns richtig! genau richtig!<br />

ieten Dir neben einer leistungsgerechten genau richtig!<br />

- eine flexible Arbeitszeitgestaltung Wir bieten Dir neben unter einer Absprache<br />

leistungsgerechten<br />

Wir bieten Dir neben einer leistungsgerechten<br />

Vergütung:<br />

e flexible<br />

- eine<br />

Arbeitszeitgestaltung<br />

Mutter-Kind-Tour<br />

Wir<br />

unter Absprache<br />

Vergütung: bieten Dir neben einer leistungsgerechten Vergütung<br />

e Mutter-Kind-Tour<br />

- eine flexible Arbeitszeitgestaltung unter Absprache<br />

triebliche - betriebliche Altersvorsorge(nach Altersvorsorge der AVR-Diakonie - eine Mutter-Kind-Tour Bayern!):<br />

- eine flexible Arbeitszeitgestaltung unter Absprache<br />

triebliche Krankenzusatzversicherung<br />

- betriebliche Altersvorsorge<br />

t- und -Weiterbildungen<br />

betriebliche • Krankenzusatzversicherung<br />

- eine Mutter-Kind-Tour - betriebliche Krankenzusatzversicherung<br />

- Fort- und Weiterbildungen<br />

- Fort- und Weiterbildungen<br />

• eine - betriebliche Mutter-Kind-Tour<br />

Altersvorsorge<br />

• betriebliche - Krankenzusatzversicherung<br />

Altersvorsorge<br />

n wir Dein Interesse geweckt? • betriebliche -Dann Fort- bewerbe und Weiterbildungen<br />

Dich Krankenzusatzversicherung<br />

doch einfach<br />

heute! Wir freuen uns auf Dich!<br />

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewerbe Dich doch einfach<br />

• Fort- und Weiterbildungen<br />

noch heute! Wir freuen uns auf Dich!<br />

SIE MÖCHTEN EINE<br />

STELLENANZEIGE AUFGEBEN?<br />

KONTAKTIEREN SIE UNS UNTER:<br />

Tel. 09129 7444<br />

info@seifert-medien.de<br />

Hier erreichen Sie Monat für<br />

Monat über 78.000 Haushalte mit<br />

unserem Partnerverlag Reichswaldblatt.<br />

(Wir garantieren 95 %<br />

Verteilerquote)<br />

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewerbe Dich doch einfach<br />

EGETEAM HOHE GmbH<br />

Haben<br />

• Burkhardtstraße<br />

wir Dein Interesse<br />

1 • 90537 Feucht<br />

geweckt? Dann bewerbe Dich<br />

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewerbe Dich doch einfach<br />

och heute!<br />

Telefon: 09128 / 912 doch Wir freuen uns auf<br />

94 18 • Fax: 09128 /<br />

PFLEGETEAM Dich!<br />

912 94 19<br />

HOHE GmbH • Burkhardtstraße 1 • 90537 Feucht<br />

noch<br />

einfach<br />

heute! Wir<br />

noch<br />

freuen<br />

heute!<br />

uns auf Dich!<br />

Wir freuen uns auf Dich!<br />

E-Mail: info@pflegeteam-hohe.de Telefon: 09128 / 912 94 18 • Fax: 09128 / 912 94 19<br />

E-Mail: info@pflegeteam-hohe.de<br />

PFLEGETEAM HOHE GmbH • Burkhardtstraße 1 • 90537 Feucht<br />

Tel.: 09128 / 912 94 18 • Fax: 09128 / 912 94 19 • E-Mail: info<br />

PFLEGETEAM HOHE GmbH • Burkhardtstraße 1 • 90537 Feucht<br />

PFLEGETEAM HOHE GmbH • Burkhardtstraße 1 • 90537 Feucht<br />

Telefon: 09128 / 912 94 18 • Fax: 09128 / 912 94 19<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

33


Wer macht was?<br />

bauen & wohnen | Handwerk - Immobilien<br />

Sie brauchen Hilfe<br />

beim Renovieren?<br />

©(c) Digital Vision<br />

Unsere S<br />

sin<br />

MITGLIED DER SANITÄR- UND HEIZUNGSINNUNG<br />

Hausgeräte<br />

Verkauf + Einbau<br />

Kundendienst<br />

(alle Fabrikate)<br />

Engelhardstr. 24<br />

90596 Schwanstetten<br />

Tel. (0 91 70) 70 44<br />

Mobil (01 73) 5 91 85 47<br />

zuverlässig und preiswert<br />

Heizen mit<br />

Pellets<br />

Antennen- und<br />

Satanlagen<br />

Beleuchtungsanlagen<br />

Datentechnik<br />

Elektrogeräte<br />

EIB-Technik<br />

Elektroinstallation<br />

Elektrospeicherheizung<br />

und<br />

Marmorplattenheizung<br />

Klingel- und<br />

Sprechanlagen<br />

Kundendienst<br />

Telefon-ISDN-<br />

Anlagen<br />

Schäferstr. 3, 90530 Wendelstein/Neuses<br />

Tel.: 09122/877 58 22, Fax: 09122/877 58 23, Mobil: 0172/813 63 92<br />

info@lohmueller-elektro.de<br />

www.lohmueller-elektro.de<br />

• weg von Öl und Gas<br />

• nachwachsender und lokaler Rohstoff<br />

• förderfähig<br />

• kompatibel mit einer Solaranlage<br />

• günstigere Rohstoffpreise<br />

• wichtiger Baustein für die Energiewende<br />

•Öl- und Gasheizungen<br />

•Solaranlagen<br />

•Wartungs- und Störungsdienst<br />

•Pelletheizungen<br />

•Bad-Sanierung<br />

•Wärmepumpen<br />

Bergstraße 1 · 90530 Wendelstein · Telefon 09129/87 73<br />

info@haberecker-heizungsbau.de · www.haberecker-heizungsbau.de<br />

34<br />

APRIL <strong>2024</strong>


WER MACHT WAS?<br />

pezialisten aus der Region<br />

d für Sie da!<br />

FLIESEN HÄRING<br />

GmbH<br />

Fliesen | Mosaik | Platten | Natursteinverlegung<br />

90530 Wendelstein<br />

Wilhelm-Maisel-Straße 32<br />

Tel. 09129 7096<br />

fliesen-haeringgmbh@t-online.de<br />

www.fliesen-haering.de<br />

Jakob Eichmann<br />

90530 Wendelstein | Gartenweg 12<br />

0176 21893431<br />

09129 26556<br />

Mit Rat und Tat – RUND UMS BAD<br />

C<br />

M<br />

Y<br />

CM<br />

MY<br />

CY<br />

CMY<br />

K<br />

Überlassen Sie Ihren<br />

nicht dem<br />

Wir ENT-sorgen:<br />

Holz<br />

Bau-Mischabfälle<br />

Bauschutt<br />

Wir BE-sorgen:<br />

Humus<br />

Sand Splitt<br />

Kies<br />

Schotter<br />

Nachtrab<br />

Abfallwirtschaft<br />

Hirschenholzstraße<br />

Entsorgungszentrum<br />

Schwabach/Neuses<br />

Abfall<br />

Zufall!<br />

(0 91 22) 7 17 87<br />

Auch<br />

Container-<br />

Container-<br />

Service Service<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo. - Do.: 07:00 - 17:00 Uhr<br />

Fr.: 07:00 - 15:00 Uhr<br />

Sa.: 09:00 - 12:00 Uhr<br />

Tillystraße 38<br />

D-90431 <strong>Nürnberg</strong><br />

Telefon 0911 611085<br />

www.der-badmacher.de<br />

• Neu- & Umbau<br />

• äußerste Sauberkeit<br />

© FRIESSL.DE<br />

• barrierefrei bis Wellness<br />

• 3D-Planung<br />

• verbindlicher Terminplan<br />

• Koordinierung aus<br />

einer Hand<br />

• kostentransparent<br />

Bäderausstellung und unverbindliche Beratung:<br />

Firma G. Hoffmann ∙ Edisonstraße 77 ∙ 90431 <strong>Nürnberg</strong><br />

Terminierung des Ausstellungsbesuchs über Fa. Mengele<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

35


Wer macht was?<br />

bauen & wohnen | Handwerk - Immobilien<br />

www.spenglerei-peine.de<br />

Verwirklichen Sie mit uns<br />

Ihr Traumbad!<br />

SANITÄR • SPENGLEREI<br />

Ihr kompetenter und zuverlässiger Meisterbetrieb für<br />

Komplette Badsanierung • Alle Blecharbeiten<br />

Reparaturarbeiten • Rohrreinigung<br />

Werner Peine · Industriestraße · 91126 Rednitzhembach<br />

Telefon 0 91 22/7 67 62 · Telefax 0 91 22/6 25 85<br />

Niederlassung <strong>Nürnberg</strong> · Greuther Straße 59<br />

90455 <strong>Nürnberg</strong>/<strong>Katzwang</strong> · Telefon 0 91 22/69 55 59<br />

www.DuRa-Metallbau.de<br />

Vormals<br />

Metall- und Stahlbau GmbH<br />

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!<br />

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!<br />

Spitalwaldstraße 13 · 91126 Schwabach<br />

Tel.: 09122 . 8749944 · info@hertel-schmidt.de<br />

Steffen Leicht<br />

Tel. (0911) 64 27 610<br />

info@elektro-leicht.de<br />

Thomas Schmid<br />

Florian Rauch<br />

Schußleitenweg 8<br />

90451 <strong>Nürnberg</strong><br />

Tel.: 0911 / 64 26 120<br />

E-Mail: info@hsts.de<br />

www.hsts.de<br />

• Elektroinstallationen<br />

• Erneuerung von Bad und Heizung<br />

• Industrieanlagen<br />

• Kundendienst<br />

• Alternative Energieanlagen<br />

• Wärmepumpen<br />

• Haus- und Gebäudesystemtechnik<br />

ZAUBERHAFTE<br />

FENSTER & TÜREN<br />

Schußleitenweg 8 · Nbg.-Eibach · Öffnungszeiten nach Vereinbarung<br />

Für Sanierung<br />

und Neubau<br />

QUALITÄT<br />

Beratung, Herstellung,<br />

Montage und Kundendienst<br />

aus einer Hand.<br />

36<br />

APRIL <strong>2024</strong>


KIRCHE<br />

EVANG.-LUTH. PFARREI KATZWANG<br />

Samstag, 06.04. Café Frieda<br />

14.30 - 16.30 Uhr Friedhof <strong>Katzwang</strong><br />

Sonntag, 07.04. Gottesdienste<br />

10.15 Uhr mit Abendmahlsfeier,<br />

Hoffnungskirche – Pfrin. Gottfriedsen-Puchta<br />

19.00 Uhr „Auszeit am 7. um 7“,<br />

Hoffnungskirche – Team<br />

Mittwoch, 10.04. Seniorentreff<br />

14.30 Uhr Gemeindehaus<br />

Weiherhauser Straße 13<br />

Samstag, 13.04. Café Frieda<br />

14.30 - 16.30 Uhr Friedhof <strong>Katzwang</strong><br />

Samstag, 13.04. Beichtgottesdienst<br />

17.00 Uhr für alle Konfirmanden,<br />

Wehrkirche Pfrin.<br />

Gottfriedsen-Puchta und Elisabeth<br />

Welti<br />

Sonntag, 14.04. Konfirmation I<br />

10.15 Uhr Wehrkirche – Pfrin.<br />

Gottfriedsen-Puchta und Elisabeth<br />

Welti es spielt der Posaunenchor<br />

Freitag, 19.04. Gottesdienst<br />

10.00 Uhr Pflegeheim Heß –<br />

Pfrin. Gottfriedsen-Puchta<br />

Samstag, 20.04. Café Frieda<br />

14.30 - 16.30 Uhr Friedhof <strong>Katzwang</strong><br />

Sonntag, 21.04. Konfirmation II<br />

10.15 Uhr Wehrkirche – Pfrin.<br />

Gottfriedsen-Puchta und Elisabeth<br />

Welti es spielt die Band<br />

Quo vadis<br />

Samstag, 27.04. Café Frieda<br />

14.30 - 16.30 Uhr Friedhof <strong>Katzwang</strong><br />

Sonntag, 28.04.Gottesdienst<br />

09.00 Uhr mit Gemeindechor,<br />

Wehrkirche – Prädikantin<br />

Schramm<br />

Proben der Musikgruppen<br />

Gemeindechor<br />

Dienstags 19.00 - 20.00 Uhr<br />

Hoffnungskirche<br />

Quo vadis Band<br />

Mittwochs 18.00 - 19.30 Uhr<br />

Bandraum im Gemeindehaus<br />

WH13<br />

Posaunenchor<br />

Mittwochs 20.00 – 21.30 Uhr<br />

Gemeindehaus WH13<br />

Mitwirkende sind jederzeit<br />

herzlich willkommen - kommt<br />

einfach mal zum Schnuppern<br />

vorbei oder meldet Euch unter<br />

annedore.stein@kirche-katzwang.de<br />

Mutter-Vater-Kind-Gruppe<br />

Donnerstags ab 15.00 Uhr im<br />

Gemeindehaus Weiherhauser<br />

Str. 13<br />

Offener Kinder- und Jugendtreff<br />

Montags ab 1. Klasse 16.00 –<br />

18.00 Uhr, ab 5. Klasse 16.00<br />

– 20.00 Uhr<br />

Dienstags ab 1. Klasse 17.00<br />

– 19.00 Uhr, ab 5. Klasse 17.00 –<br />

19.00 Uhr<br />

In den Jugendräumen des<br />

Gemeindehauses Weiherhauser<br />

Str. 13<br />

Nicht in den Schulferien!<br />

Bettina Weber-Strobel<br />

EVANG. LUTH. KIRCHENGEMEINDE WORZELDORF OSTER-<br />

KIRCHE<br />

Gottesdienste<br />

Gründonnerstag, 28.03.<br />

19.00 Uhr mit Beichte und<br />

Abendmahl mit Pfarrerin<br />

Kimmel-Uhlendorf<br />

Karfreitag, 29.03.<br />

09.30 Uhr mit Abendmahl mit<br />

Pfarrerin Mages<br />

Ostersonntag, 31.02.<br />

05.30 Uhr zur Osternacht<br />

mit Pfarrerin Mages und mit<br />

anschließendem Osterfrühstück<br />

09.30 Uhr Festgottesdienst<br />

mit Abendmahl mit Pfarrerin<br />

Kimmel-Uhlendorf<br />

11.00 Uhr Schatzsuchergottesdienst<br />

mit Pfarrerin Mages<br />

und Team mit anschließendem<br />

Ostereiersuchen<br />

Sonntag, 07.04.<br />

09.30 Uhr mit Pfarrerin<br />

Kimmel-Uhlendorf<br />

Sonntag, 14.04.<br />

09.30 Uhr<br />

Sonntag, 21.04. Konfirmation<br />

09.30 Uhr anlässlich der<br />

Konfirmation I mit Pfarrerin<br />

Mages<br />

Sonntag, 28.04. Konfirmation<br />

09.30 Uhr anlässlich der<br />

Konfirmation II mit Pfarrerin<br />

Mages<br />

Bitte informieren Sie sich<br />

gerne auf unserer Homepage<br />

oder abonnieren Sie unseren<br />

Newsletter bei beate.kimmeluhlendorf@elkb.de<br />

Stephanie Mages, Pfarrerin<br />

AN DER RADRUNDE 109, 90455 NÜRNBERG, TEL.: 0911 /88 25 02, WWW.OSTERKIRCHE.<br />

DE, NEWSLETTER BEI BEATE.KIMMEL-UHLENDORF@ELKB.DE<br />

RENNMÜHLSTR. 18, 90455 NÜRNBERG, TEL. 09122-77043, E-MAIL: PFARRAMT.KATZ-<br />

WANG@ELKB.DE, WWW.KIRCHE-KATZWANG.DE, PFARRERIN: ELISABETH GOTT-<br />

FRIEDSEN PUCHTA, PFARRHAUS AM WEISSENSEE 5, 90453 NÜRNBERG, TEL. 0911-<br />

64110311, E-MAIL: ELISABETH.GOTTFRIEDSEN-PUCHTA@ELKB.DE<br />

Caritas Sozialstation <strong>Nürnberg</strong>-Süd<br />

Häusliche<br />

Krankenpflege und<br />

Seniorenbetreuung<br />

Kompetenz und Erfahrung in der Pflege! Auch im Großraum<br />

<strong>Katzwang</strong>-Herpersdorf-<strong>Kornburg</strong>-Reichelsdorf täglich für SIE unterwegs.<br />

Individuell für SIE:<br />

• Allgemeine Pflegeberatung<br />

• Körperpflege<br />

• Medizinische Versorgung<br />

• Hauswirtschaftliche Unterstützung<br />

• Stundenweise Betreuung<br />

• Entlastung pflegender Angehöriger<br />

Hauptgeschäftsstelle<br />

Giesbertsstraße 67c, 90473 <strong>Nürnberg</strong><br />

Tel.: 0911 – 988 70 80<br />

Außenstelle Eibach<br />

Eibenweg 14, 90451 <strong>Nürnberg</strong>-Eibach<br />

Tel.: 0911 – 649 47 97<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

37


KIRCHEN<br />

KATH. PFARREI ST. MARIEN<br />

Regelmässige Heilige Messen Sonntag, 14.04.<br />

Mittwoch, Donnerstag je 18.00 Uhr 10.00 Uhr Kindergottesdienst<br />

Freitag 08.00 Uhr<br />

Weitere Termine<br />

ab 01.04. Dienstag, 18.00 Uhr, Sonntag, 07.04. Laufen u.<br />

Freitag. 08.00 Uhr<br />

walken für Thika<br />

Bitte entnehmen Sie ab 01.04. 11.45 Uhr<br />

die Gottesdienstzeiten von Mittwoch, 10.04. Förderverein<br />

unserer Hompage oder dem St. Marien<br />

aktuellen Pfarrbrief<br />

15.00 Uhr Messenger:<br />

Pfarrgottesdienste / Kindergottesdienste<br />

u. Co<br />

WhatsApp, Telegram, Signal<br />

Karfreitag, 29.03.<br />

Sonntag, 14.04. Kuchenverkauf<br />

09.00 - 10.00 Uhr Beichte<br />

10.00 Uhr Kreuzweg<br />

11.00 Uhr der Kita<br />

15.00 Uhr Feier v. Leiden u. Mittwoch, 17.04. Seniorenkreis<br />

Sterben Christi<br />

14.30 Uhr Wir lesen Märchen<br />

Samstag, 30.03.Osternacht „Die geschundene Alte“<br />

20.30 Uhr Feier der Osternacht/Bläserkreis<br />

11.15 Uhr<br />

PFARRVERBAND NÜRNBERG AM LUDWIGSKANAL<br />

Sonntag, 21.04. Stammtisch<br />

Sonntag, 31.03. Ostersonntag Mittwoch, 24.04. Erwachsenenbildung<br />

Regelmäßige Gottesdienste<br />

10.00 Uhr Pfarrgottesdienst/<br />

Samstag (Vorabend-Gottesdienste)<br />

Chor<br />

19.30 Uhr Anton Bruckner, sein<br />

Montag, 01.04. Ostermontag Leben, sein Werk<br />

Erster Samstag im Monat:<br />

10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Seniorentanz<br />

18.00 Uhr Vorabendmesse in<br />

Osterrosenverkauf der Jugend jeden Donnerstag 16.30 Uhr im<br />

Maria Königin, <strong>Kornburg</strong><br />

Samstag/Sonntag, 30. und 31.03. Pfarrheim<br />

Alle anderen Samstage<br />

nach der Osternacht und 11.00 Uhr<br />

Jutta Buchner<br />

18.00 Uhr Vorabendmesse in<br />

STADTWEG 36, TEL. 0911 / 63 66 60, KATZWANG@BISTUM-EICHSTAETT.DE ,WWW. Corpus Christi, Herpersdorf<br />

ST-MARIEN-KATZWANG.DE, UNSERE BÜROZEITEN SIND DI, MI, FR 08.45 - 12.00 UHR, Sonntag<br />

DO 15.00 - 18.00 UHR<br />

Erster Sonntag im Monat<br />

09.30 Uhr St. Rupert<br />

11.00 Uhr Corpus Christi<br />

Alle weiteren Sonntage im<br />

Monat<br />

09.30 Uhr Maria Königin, <strong>Kornburg</strong><br />

11.00 Uhr Corpus Christi<br />

18.00 Uhr St. Wunibald<br />

Werktags-Gottesdienste<br />

Dienstags 10.00 Uhr Corpus<br />

Christi<br />

Donnerstags 09.30 Uhr Maria<br />

Königin<br />

Besondere Gottesdienste<br />

Karfreitag, 29.03.<br />

09:30 Uhr Maria Königin Kreuzwegandacht<br />

10.00 Uhr Corpus Christi<br />

Kinderkreuzweg<br />

15.00 Uhr Corpus Christi<br />

Karfreitagsliturgie<br />

17.00 Uhr Maria Königin<br />

Karfreitagsliturgie<br />

Karsamstag, 30.03.<br />

19.00 Uhr Maria Königin Osterliturgie<br />

21.00 Uhr Corpus Christi<br />

Osterliturgie anschl. Agape im<br />

Pfarrsaal<br />

Ostersonntag, 31.03.<br />

09.30 Uhr Maria Königin<br />

11.00 Uhr St. Wunibald<br />

Ostermontag, 01.04.<br />

09.30 Uhr St. Rupert<br />

11.00 Uhr Corpus Christi<br />

Kindergottesdienst mit Eiersuche<br />

und Brunch<br />

38 APRIL <strong>2024</strong><br />

Sonntag, 07.04. Weißer Sonntag<br />

10.00 Uhr Maria Königin - Erstkommunionfeier<br />

11.00 Uhr Corpus Christi Familiengottesdienst<br />

Sonntag, 17.04.<br />

09.30 Uhr Maria Königin<br />

10.30 Uhr Abschlussgottesdienst<br />

des Jubiläumsjahres mit Kath.<br />

Musikkapelle <strong>Kornburg</strong><br />

18.00 Uhr St. Wunibald<br />

Sonntag, 28.04.<br />

09.30 Uhr Maria Königin<br />

10.15 Uhr St. Wunibald – Erstkommunionfeier<br />

11.00 Uhr Corpus Christi<br />

Sonntag, 05.05.<br />

09.30 Uhr Corpus Christi – Erstkommunionfeier<br />

11.00 Uhr Corpus Christi – Erstkommunionfeier<br />

09.30 Uhr St. Rupert anschl.<br />

Frühschoppen<br />

Weitere Termine<br />

Seniorennachmittag Maria<br />

Königin, <strong>Kornburg</strong><br />

Dienstag, 16.04.<br />

14.00 Uhr<br />

Seniorennachmittag Corpus<br />

Christi, Herpersdorf<br />

Dienstag, 30.04.<br />

14.00 Uhr<br />

Aktion „Lebensmittelretten“<br />

Jeden Donnerstag von 17.30. bis<br />

18.30 Uhr im Foyer des Pfarrheims<br />

CC mit Begegnungscafé<br />

Jeden Dienstag von 17.30 bis<br />

18.30 Uhr im Pfarrsaal von St.<br />

Rupert<br />

Öffnungszeiten Bücherei <strong>Kornburg</strong>:<br />

Mittwochs: 16.00 bis 17.00 Uhr<br />

Samstags: 10.00 bis 11.00 Uhr<br />

Sonntag: 10.15 bis 11.00 Uhr<br />

In den Ferien:<br />

Mittwoch geschlossen<br />

Samstag und Sonntag geöffnet<br />

ZENTRALES PFARRBÜRO, AN DER RADRUNDE 155, 90455 NÜRNBERG, TEL. 0911/884491<br />

– FAX 0911/880426, EMAIL: HERPERSDORF.NBG@BISTUM–EICHSTAETT.DE, WWW.<br />

CORPUS-CHRISTI-NUERNBERG.DE


KLEINANZEIGEN // IMPRESSUM<br />

DAS MITTEILUNGSBLATT FÜR NÜRNBERG-<br />

KATZWANG/WORZELDORF/HERPERSDORF/KORNBURG<br />

auch als<br />

E-PAPER<br />

online ansehen!<br />

Unter www.seifert-medien.de<br />

oder einfach QR-Code scannen!<br />

© Voloshyn Roman - stock.adobe.com<br />

MITTEILUNGSBLATT<br />

FÜR DIE NÜRNBERGER STADTTEILE<br />

<strong>Katzwang</strong> • <strong>Worzeldorf</strong> • <strong>Kornburg</strong><br />

Herpersdorf • Weiherhaus • Pillenreuth • Gaulnhofen<br />

26.04. - 03.05.<br />

Das ganze Programm zum 29. Jazz & Blues<br />

Open in Wendelstein finden Sie ab Seite 19.<br />

<strong>April</strong> <strong>2024</strong><br />

54. JAHRGANG<br />

KLEINANZEIGEN<br />

Kompetenter Einzelnachhilfeunterricht<br />

für alle Fächer und<br />

Schularten auch in den Ferien,<br />

Tel. 09129 278644<br />

Quali – Schulabschluss?<br />

Gute Vorbereitung.<br />

Tel. 09129 278644<br />

Kleinanzeige per E-Mail aufgeben unter kleinanzeigen@seifert-medien.de oder direkt über unsere Webseite<br />

www.seifert-medien.de. Preis pro Zeile 3,00 €* (ca. 5 Zeichen) Aufpreis für Umrahmung oder farblich hinterlegt 5,- €*<br />

Mittagsbetreuung direkt nach<br />

der Schule, Schwerpunkt Hausaufgaben.<br />

Tel. 09129 278 644<br />

Mobile Fußpfege, Hausbesuchen.<br />

Tel. 0157/ 53412638 (auch<br />

WhatsApp)<br />

Kennen Sie den Wert Ihrer<br />

Immobilie? Kostenlos online in<br />

wenigen Minuten bekommen Sie ein<br />

Ergebnis. www.immo-haupt oder<br />

Objektbewertung vor Ort<br />

M. Haupt Immobilienfachwirt IHK<br />

Tel. 09129/90 63 16<br />

COMPUTERPROBLEME?<br />

Installation, Fehler, Viren, Beratung<br />

Systembetreuung, DSL, WLAN<br />

EDV Services Bernd Reithinger<br />

schnell & günstig Tel. 0 9 1 2 9 - 6 2 6 9<br />

Schulprobleme?<br />

Starte durch in jedem Fach!<br />

Info 09129 278644<br />

Mathematik-Nachhilfe/<br />

Prüfungsvorbereitung:<br />

0175 5552535 (auch WhatsApp)<br />

Anja Breuch-Brückner<br />

Wir suchen für vorgemerkte<br />

Kunden ein Haus bis 1,5 Mio.<br />

www.Immo-Haupt.de<br />

Tel. 09129/90 63 16<br />

Wir kaufen<br />

Wohnmobile + Wohnwagen<br />

03944-36160<br />

www.wm-aw.de<br />

Wohnmobilcenter Am Wasserturm<br />

Goldankauf<br />

Schwarzenbruck<br />

seit 2015<br />

persönlich - fair - nah<br />

Montag - Mittwoch - Freitag: 10-18 Uhr<br />

Schwarzenbruck I Regensburger Str. 8<br />

www.goldhaus-altstoetter.de<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: Seifert Medien<br />

Verantwortliche Schriftleitung:<br />

Jürgen Seifert<br />

Verantwortlich für die Anzeigen:<br />

Jürgen Seifert<br />

Anzeigenverwaltung und<br />

Gesamtherstellung:<br />

Seifert Medien, Wendelstein<br />

90530 Wendelstein<br />

Kirchenstraße 3a<br />

Tel. 09129/7444, Fax 09129/270922,<br />

E-Mail: info@seifert-medien.de<br />

www.seifert-medien.de<br />

Verteilung: Monatlich einmal kostenlos in jeden erreichbaren<br />

Haushalt. Dieses <strong>Mitteilungsblatt</strong> ist kein Amtsblatt<br />

im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen. Es ist politisch<br />

unabhängig und wird ohne Zuschüsse der Kommune allein<br />

vom Verlag aus den Anzeigenerlösen finanziert. Daraus<br />

kann sich ein unterschiedlicher Seitenumfang ergeben.<br />

Aus diesem Grund sind Kürzungen der Textbeiträge möglich.<br />

Wie versuchen dies jedoch zu vermeiden. Zuschriften<br />

sind dennoch willkommen, eine Haftung für unverlangt<br />

eingesandte Manuskripte und Fotos kann nicht übernommen<br />

werden. Auflage: 10.800 Exemplare.<br />

Anzeigenberater<br />

für das <strong>Mitteilungsblatt</strong><br />

Patrick Fischer<br />

Weltenburger Str. 97, 90453 <strong>Nürnberg</strong><br />

Tel: (09 11) 63 92 49<br />

E-Mail: pf-werbung@freenet.de oder bei SEIFERT<br />

Medien, Tel. (0 91 29) 74 44<br />

Sie möchten im <strong>Mitteilungsblatt</strong> inserieren?<br />

Mai // ab 02.05.<strong>2024</strong><br />

Redaktions- und Anzeigenschluss 17.04.<strong>2024</strong><br />

Juni // ab 04.06.<strong>2024</strong><br />

Redaktions- und Anzeigenschluss 17.05.<strong>2024</strong><br />

Weitere Termine finden Sie auf<br />

unserer Homepage www.seifert-medien.de<br />

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter<br />

09129 / 7444<br />

APRIL <strong>2024</strong><br />

39


Im Sommer werden die Salzburger Berge zum<br />

Abenteuerspielplatz für Familien. Ein ganz<br />

bestimmtes Hotel in Saalbach legt noch jede<br />

Menge All-Inclusive-Genuss obendrauf.<br />

Familien auf der<br />

Sunny Side of Life!<br />

Saalbach. Der überschaubare Ort in den österreichischen<br />

Bergen, der auch als „Home of Lässig“<br />

bekannt ist, wird zur warmen Jahreszeit nicht<br />

nur herrlich grün, sondern auch zum absoluten<br />

Ferienparadies. Vor allem für Familien. Denn<br />

die können sich hier – ob mehr- oder wenigerköpfig,<br />

mit noch sehr kleinen oder schon etwas<br />

größeren Kindern – nach Lust und Laune den<br />

Urlaub vertreiben. Und egal ob mal dicke Wolken<br />

den Himmel bedecken oder es gar regnen lassen<br />

– eins strahlt garantiert immer: das ****S Hotel<br />

DIE SONNE.<br />

Gourmet & Genuss – aber bitte inklusive<br />

Ein schöner Familienurlaub beginnt – ganz klar –<br />

mit einem schönen Hotel. Im besten Falle eines,<br />

in dem man genau weiß, was sich Mama, Papa<br />

und der Nachwuchs für die gemeinsame Alltagsauszeit<br />

wünschen. Da passt es umso besser,<br />

dass sich die Hotelbesitzer selbst nur allzu gut<br />

mit dem Familienleben auskennen. Und sich<br />

für ihr Haus Angebote überlegt haben, die vor<br />

allem Familien gefallen. Ein Wesentliches: das<br />

Super SONNE All Inclusive. Dabei genießt man<br />

nicht nur die großartige SONNE Kulinarik, vom<br />

regionalen Frühstück über das köstliche Mittags-<br />

und Nachmittagsbuffet bis<br />

hin zum 5-Gänge-Abendmenü,<br />

sondern die Getränke gleich<br />

uneingeschränkt mit. Letzteres<br />

kommt neben den Kids natürlich auch<br />

genussaffinen Eltern zugute – man werfe<br />

nur einmal einen Blick in die umfangreiche<br />

Weinkarte…<br />

Spaß – und zwar ganz viel davon<br />

„Hauptsache draußen“, lautet derweil<br />

das Motto zur sommerlichen Freizeitgestaltung<br />

in diesen Breitengraden.<br />

Erscheint auch ganz logisch, kann man<br />

hier als aktive Familie doch besonders jetzt<br />

eine bunte, lange Liste an schönen Dingen<br />

unternehmen. Erlebniswandern, Quad fahren,<br />

Minigolf spielen. Die ganz Jungen toben im Sonne<br />

Mini-Club, während die schon etwas Älteren<br />

auf Jagd mit Pfeil und Bogen gehen, neue Bike<br />

Skills lernen oder im hoteleigenen Familienspaß-<br />

Outdoor-Whirlpool relaxen. In Worte zu fassen,<br />

was hier alles auf Familien wartet, würde jede<br />

Beschreibung sprengen. Also lieber auf den<br />

Punkt gebracht, was es hier sicherlich nicht gibt:<br />

Langeweile.<br />

Advertorial<br />

****S Hotel DIE SONNE<br />

Altachweg 334, A-5753 Saalbach<br />

Tel.: +43 (0) 6541 7202<br />

saalbach@hotel-sonne.at<br />

www.hotel-sonne.at

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!