05.03.2024 Aufrufe

Monatsblatt Heilsbronn - März 2024

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Ausgabe 03 21. Jahrgang<br />

09.3.<strong>2024</strong> - 05.04.<strong>2024</strong><br />

Frohe Ostern<br />

© Hanisch


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

2<br />

Bürgersprechstunde im<br />

Rathaus bei 1. Bürgermeister<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer<br />

Die nächsten Bürgersprechstunden<br />

finden an folgenden<br />

Donnerstagen von 16:00 bis<br />

18:00 Uhr im Bürgermeisterzimmer<br />

des Rathauses statt:<br />

Donnerstag, 21.03.24<br />

Donnerstag, 18.04.24<br />

Donnerstag, 02.05.24<br />

Eine Anmeldung für die Bürgersprechstunde<br />

ist nicht erforderlich.<br />

Selbstverständlich<br />

steht Ihnen 1. Bürgermeister<br />

Pfeiffer jederzeit nach Terminvereinbarung<br />

auch an anderen<br />

Tagen zur Verfügung.<br />

Sitzungstermine der Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong>:<br />

Mittwoch, 13.03.<strong>2024</strong><br />

16:30 Uhr Bau-, Umwelt- und<br />

Klimaausschuss<br />

Mittwoch, 13.03.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr Stadtrat<br />

Mittwoch, 17.04.<strong>2024</strong><br />

16:30 Uhr Bau-, Umwelt- und<br />

Klimaausschuss<br />

Mittwoch, 17.04.<strong>2024</strong><br />

19:00 Uhr Stadtrat<br />

In der Regel gliedert sich<br />

die jeweilige Sitzung in<br />

einen öffentlichen und<br />

nicht öffentlichen Teil<br />

auf. Die Tagesordnungspunkte<br />

der öffentlichen<br />

Sitzungen sowie der Beginn<br />

der Ausschusssitzungen<br />

und des Sitzungsortes<br />

werden in den städtischen<br />

Schaukästen sowie auf der<br />

Homepage der Stadtverwaltung<br />

veröffentlicht.<br />

Abfuhrtermine für Papiertonne,<br />

Gelbe Säcke, Bio- und<br />

Hausmüll<br />

Biotonne:<br />

Freitag, 22.03. & Samstag,<br />

06.04.<br />

Restmüll:<br />

Freitag, 15.03. & Samstag,<br />

30.03.<br />

Gelbe Säcke:<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

Donnerstag, 04.04..<br />

Ortsteile<br />

Dienstag, 12.03. & 09.04.<br />

Papiertonne:<br />

Freitag, 22.03.<br />

Die Tonnen und die Wertstoffsäcke<br />

sind bereits ab<br />

6.00 Uhr am Straßenrand<br />

bereitzustellen. Die Abholung<br />

erfolgt grundsätzlich an der<br />

Grundstücksgrenze bzw. an<br />

einem mit dem Müllfahrzeug<br />

öffentlich befahrbaren Ort.<br />

Alle Abfuhrtermine finden sich<br />

auch im „Ratgeber Abfall <strong>2024</strong>“<br />

und im Internet unter dem<br />

Pfad: www.landkreis-ansbach.<br />

de -> Bürgerservice -> Abfall<br />

Bei Fragen zum Austausch<br />

kaputter Tonnen oder ähnlichem<br />

wenden Sie sich bitte<br />

an das Landratsamt Ansbach<br />

unter der Telefonnummer<br />

0981 4682323 oder per E-Mail<br />

unter abfallwirtschaft@<br />

landratsamt-ansbach.de.<br />

Feuerwehr-Probealarm<br />

Nächster Probealarm:<br />

Samstag, 06.04.<strong>2024</strong><br />

Der Probealarm wird jeweils<br />

zwischen 11:05 und 11:20 Uhr<br />

in den Stadtteilen <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Ansbacher Straße 21a · 91560 <strong>Heilsbronn</strong> · Telefon 0 98 72/12 53<br />

Telefax 0 98 72/84 17 · E-Mail: info@farben-dommel.de · www.farben-dommel.de<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

Betzendorf, Bonnhof, Bürglein,<br />

Göddeldorf, Gottmannsdorf,<br />

Höfstetten, Ketteldorf,<br />

Müncherlbach, Neuhöflein,<br />

Seitendorf, Weißenbronn und<br />

Weiterndorf ausgelöst. Die<br />

Bevölkerung wird um Kenntnisnahme<br />

gebeten.<br />

Veranstaltungen in und um<br />

<strong>Heilsbronn</strong> herum<br />

Informationen zu anstehenden<br />

Veranstaltungen<br />

finden Sie auf der städtischen<br />

Homepage unter<br />

www.heilsbronn.de -> Kultur<br />

& Tourismus -> Veranstaltungen<br />

-> Veranstaltungskalender<br />

(für <strong>Heilsbronn</strong> und<br />

Ortsteile) oder www.kernfranken.eu<br />

-> Die Projekte -><br />

Veranstaltungskalender (für<br />

alle Kommunen der Kommunalen<br />

Allianz Kernfranken).<br />

Gerne können Sie sich auch bei<br />

uns unter Tel: 09872 806-250<br />

oder -251 oder per Mail<br />

(kulturamt@heilsbronn.de)<br />

informieren.<br />

Außensprechtage der Pflegeberatungsstelle<br />

des Landkreises<br />

Ansbach in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Die Pflegeberatungsstelle<br />

des Landkreises Ansbach<br />

führt im ersten Halbjahr<br />

<strong>2024</strong> wieder eine kostenlose,<br />

individuelle, trägerunabhängige<br />

Pflegeberatung für<br />

Pflegebedürftige und deren<br />

Angehörigen durch.<br />

Die Sprechtage der Pflegeberatungsstelle<br />

finden an den<br />

folgenden Terminen jeweils<br />

zwischen 8:00 Uhr und 12:00<br />

Uhr im Bürgertreff, Hauptstraße<br />

11 in <strong>Heilsbronn</strong> statt:<br />

Dienstag, 19.03.<strong>2024</strong> –<br />

Dienstag 18.06.<strong>2024</strong><br />

Neben der Abklärung des<br />

persönlichen Hilfebedarfs<br />

durch den Pflegeberater<br />

erhalten Sie Beratung über<br />

die Leistungen der Sozialen<br />

Pflegeversicherung, die<br />

Finanzierung der Pflege, das<br />

Bayerische Landespflegegeld<br />

sowie der Ausgestaltung<br />

der Pflege und Betreuung im<br />

ambulanten, teilstationären<br />

oder stationären Bereich.<br />

Die Pflegeberatungsstelle ist<br />

bei Anträgen, wie etwa dem<br />

Antrag auf einen Pflegegrad<br />

oder dem Schwerbehinderten-Antrag,<br />

gerne behilflich.<br />

Unterstützung erfahren<br />

Sie auch bei Widersprüchen,<br />

um Ihren Leistungsanspruch<br />

gegenüber der Pflegekasse<br />

durchzusetzen. Fragen zu<br />

Themen wie Kurzzeit-, Tagesoder<br />

Verhinderungspflege<br />

oder zur besseren Vereinbarkeit<br />

von Familie, Pflege und<br />

Beruf werden im persönlichen<br />

Gespräch beantwortet.<br />

Neu im Angebot sind die<br />

Beratungsbesuche nach § 37<br />

Abs. 3 SGB XI, welche für Pflegegeldbezieher<br />

in regelmäßigen<br />

Abständen verpflichtend<br />

sind. Auf Wunsch kann<br />

eine Wohnraumberatung mit<br />

Informationen zur Finanzierung<br />

und Förderung sowie<br />

auch zu alle anderen Pflegeberatungsangeboten<br />

Vor-Ort<br />

bei Ihnen zu Hause stattfinden.<br />

Um eine vorherige Terminvereinbarung<br />

wird unter der<br />

Telefonnummer 0981/468-<br />

5220 gebeten. Unter dieser<br />

Telefonnummer können<br />

auch Terminvereinbarungen<br />

für einen Vor-Ort-Beratungstermin<br />

in der eigenen Häuslichkeit<br />

getroffen werden,<br />

um auf die individuelle<br />

Pflege- und Wohnsituation<br />

bedarfsgerecht beraten zu<br />

können.<br />

Bürgerversammlungen<br />

Donnerstag, 14.03.<strong>2024</strong><br />

19:30 Uhr für die Ortsteile<br />

Seitendorf, Göddeldorf,<br />

Trachenhöfstatt im Feuerwehrgerätehaus<br />

Göddeldorf,<br />

Gemeinderaum (Göddeldorf 30)<br />

Donnerstag, 21.03.<strong>2024</strong><br />

19:30 Uhr für den Ortsteil<br />

Ketteldorf im Feuerwehrgerätehaus,<br />

Dorfgemeinschaftsraum<br />

(Ketteldorf 14)


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS UND STADTRAT<br />

Informationen aus der 60. Sitzung des Stadtrates vom<br />

17.01.<strong>2024</strong><br />

(Die komplette Niederschrift der öffentlichen Sitzung ist<br />

nach Genehmigung durch den Stadtrat im Ratsinformationssystem<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> nachzulesen)<br />

Anpassung der Elternbeiträge der städt. Kindertageseinrichtungen<br />

zum 01.04.<strong>2024</strong>; Beratung und ggf. Beschlussfassung<br />

Der Stadtrat versucht immer, die Beiträge möglichst bürgerfreundlich<br />

zu halten. Jedoch lässt sich die nun anhaltende<br />

Kostenentwicklung im Bereich der Bewirtschaftung von<br />

Kindertageseinrichtungen, vor allem hinsichtlich stark<br />

gestiegener Personal- und Energiekosten sowie den allgemeinen<br />

Preissteigerungen im Beschaffungswesen so nicht<br />

mehr bewerkstelligen. Leider ist es nun erforderlich, dass<br />

der Stadtrat die derzeit in <strong>Heilsbronn</strong> gültigen Elternbeiträge<br />

anhebt.<br />

Die vorgeschlagene Beitragserhöhung wurde im Vorfeld mit<br />

den <strong>Heilsbronn</strong>er Kita-Trägern beraten und gemeinschaftlich<br />

befürwortet, sodass auch weiterhin einheitliche Grundbeiträge<br />

für die <strong>Heilsbronn</strong>er Einrichtungen gelten sollen. Die<br />

Arche gGmbH kann als neuer Träger der Kita Sonnenblume<br />

ihre Beiträge selbst verändern, um einen verlässlichen<br />

Betrieb dieser besonderen Einrichtungsform sicherstellen<br />

zu können.<br />

Die Beiträge der Kindertageseinrichtungen werden zunächst<br />

in der vorgeschlagenen Höhe zum 01.04.<strong>2024</strong> angehoben.<br />

Die neuen Beiträge für die Ferienbetreuung im Schulkindbereich<br />

gelten ab den Osterferien <strong>2024</strong>.<br />

Kalkulation der Beiträge und Gebühren für die Wasserversorgung<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>; Auftragsvergabe für die<br />

Berechnung der Beiträge und Gebühren für den Zeitraum<br />

ab dem 01.01.2025<br />

Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband wird mit<br />

der Neukalkulation der Beiträge und Gebühren für die<br />

Wasserversorgung der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> für den Zeitraum<br />

ab 01.01.2025 beauftragt.<br />

Wegfall der Nichtöffentlichkeit 59. Sitzung des Stadtrates<br />

vom 13.12.2023; Bekanntgabe<br />

Folgende Tagesordnungspunkte wurden in der nichtöffentlichen<br />

Sitzung vom 13.12.2023 öffentlich:<br />

• Hauptprüfung der Schauersbrücke<br />

Der Stadtrat beschließt die Vergabe des Auftrages an das<br />

Ingenieurbüro.<br />

• Sanierung Stahlbetonbrücke bei Wendsdorf<br />

Die Verwaltung wird ermächtigt, den Auftrag an die Baufirma<br />

zu vergeben.<br />

Erwartete Unterhaltskosten Teiltrennsystem nach Sanierung<br />

der Flurstraße; Bekanntgabe<br />

In der Sitzung vom 25.10.2023 hat der Stadtrat entschieden,<br />

die Entwässerungsanlage im Zuge der Flurstraßensanierung<br />

als Trennsystem für häusliches Mischwasser zum einen und<br />

Niederschlagswasser des Straßenkörpers getrennt voneinander<br />

auszuführen. Die Mehrkosten zur reinen Mischwasserbehandlung<br />

wurden mit 690.000 € angegeben.<br />

Im Rahmen der Sitzung konnten keine Angaben zu den<br />

erwarteten Unterhaltskosten gemacht werden. Diese<br />

belaufen sich nach Einschätzung des Ingenieurbüros auf<br />

ca. 3.500 €/Jahr.<br />

Es wird erwartet, dass durch diese Maßnahme rund 2.500<br />

m³/a Wasser nicht in der Kläranlage Weiterndorf behandelt<br />

werden müssen (entspricht etwa 0,3 % der dortigen Jahresschmutzwasserfracht).<br />

Erstmalige Beratung des Entscheidungsgremiums der LAG<br />

Rangau; Förderung für Wohnmobilstellplätze<br />

Nach Entscheidung des Gremiums der LAG Rangau soll<br />

die Errichtung von acht Wohnmobilstellplätzen inklusive<br />

Sanitärplatz an der Altendettelsauer Straße gefördert<br />

werden. Nun kann der eigentliche Förderantrag online beim<br />

zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten<br />

gestellt werden.<br />

Angebot gültig<br />

bis 14.04.<strong>2024</strong><br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

3


NACHRICHTEN AUS DEM STADTRAT<br />

4<br />

Informationen aus der 62. Sitzung des Stadtrates vom<br />

07.02.<strong>2024</strong><br />

(Die komplette Niederschrift der öffentlichen Sitzung ist<br />

nach Genehmigung durch den Stadtrat im Ratsinformationssystem<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> nachzulesen)<br />

Klästerer Kerwabuum und -madli e.V.; Antrag vom 05.07.2023<br />

auf Unterstützung von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs<br />

für den Auf- und Abbau des Klosterstodels an der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Kirchweih<br />

Die Klästerer Kerwabuum und -madli e.V. traten im letzten<br />

Sommer an den 1. Bürgermeister mit der Bitte heran, seitens<br />

der Stadt durch den städt. Bauhof auch beim Auf- und Abbau<br />

des Klosterstodels weiter zu unterstützen.<br />

Im Ferienausschuss vom 16.08.2023 wurde vor allem aus<br />

Gründen der Gleichbehandlung aller Kirchweihburschen im<br />

Stadtgebiet und auch sonstiger Vereine eine weitergehende<br />

Unterstützung abgelehnt. Dies wurde in der Sitzung des<br />

Stadtrates vom 20.09.2023 bekannt geben.<br />

Die Vertreter des Kerwabuum und -madli e.V. nutzten nun<br />

in der Sitzung die Gelegenheit das Vorhaben und weitere<br />

Unterstützungsmöglichkeiten vorzustellen.<br />

Antrag Jugendrat auf Errichtung eines Grillplatzes; Beratung<br />

und Beschlussfassung<br />

In der Sitzung des Stadtrates vom 05.07.2023 wurden durch<br />

die Jugendratsvorsitzende die erarbeiteten Projektideen<br />

des Jugendrates vorgestellt. Projektidee ist es u.a. einen<br />

Grillplatz (Vorschlag Am Philosophenweg) zu errichten.<br />

Der Stadtrat beauftragt die Stadtverwaltung, mögliche<br />

Standorte und voraussichtlich entstehende Kosten für die<br />

Errichtung eines öffentlichen Grillplatzes auf Grundlage der<br />

Projektidee des Jugendrates zu ermitteln.<br />

Vollzug des Bayer. Feuerwehrgesetzes; Bestätigung der<br />

gewählten Kommandanten der Freiw. Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong><br />

durch die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> gemäß Art. 8 Abs. 4 BayFwG<br />

Die gewählten Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, Herr Benjamin Broek-Schlieder (1. Stellvertreter)<br />

und Richard Bauer (2. Stellvertreter) werden von<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> zum 08.02.<strong>2024</strong> vorbehaltlich des<br />

Benehmens des Kreisbrandrates bestätigt.<br />

Überarbeitung der städtischen Gestaltungsrichtlinie und des<br />

kommunalen Fassadenprogrammes; Beschlussfassung über<br />

die aktuelle Entwurfsfassung zur finalen Abstimmung mit<br />

der Regierung von Mittelfranken (SG Städtebauförderung)<br />

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 23.10.2019 die Überarbeitung<br />

der städtischen Gestaltungsrichtlinie und des<br />

kommunalen Fassadenprogrammes beschlossen.<br />

Der Stadtrat beschließt vorbehaltlich der Zustimmung durch<br />

die Städtebauförderung die anliegende Gestaltungsrichtlinie<br />

zur Anwendung.<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

Überplanmäßige und außerplanmäßige Ausgaben im Haushaltsjahr<br />

2023; Beschluss<br />

Diese überplanmäßigen und außerplanmäßigen Ausgaben<br />

sind im Stadthaushalt 2023 angefallen und wurden noch<br />

nicht zur Genehmigung vorgelegt:<br />

Die o. g. überplanmäßigen und außerplanmäßigen Ausgaben<br />

im Stadt- sowie im Stadtwerkehaushalt 2023 i. H. v. insgesamt<br />

736.744,47 € werden vom Stadtrat genehmigt, da eine<br />

Deckung gewährleistet ist.<br />

Zuschussantrag des TSC Weißenbronn für die Errichtung<br />

von LED-Flutlichtanlagen; Beschlussfassung<br />

Da der TSC Weißenbronn immer wieder mit Problemen an<br />

den Flutlichtern des Trainingsplatzes zu kämpfen hatte,<br />

wurde der aktuelle Zustand der Beleuchtung geprüft. Das<br />

Ergebnis ist, dass die bestehende Flutlichtanlage aufgrund<br />

ihres Alters sehr störanfällig und unwirtschaftlich zu<br />

betreiben ist. Auch für die neue Sparte "Bogenschießen"<br />

wird in diesem Zug eine neue LED-Beleuchtung errichtet.<br />

Der Stadtrat stimmt zu, dem Turn- und Sportclub Weißenbronn<br />

e. V. werden 10 % Zuschuss an den Gesamtkosten für<br />

die Errichtung bzw. Umrüstung auf LED-Flutlichtanlagen zu<br />

gewähren.<br />

Allianz gegen Rechtsextremismus in der Europäischen<br />

Metropolregion Nürnberg; Beschluss über Anfrage zur<br />

Gewährung eines freiwilligen Unterstützungsbeitrages<br />

In der Sitzung des Stadtrates vom 23.02.2022 wurde ein<br />

Beschluss zum Beitritt in die Allianz gegen Rechtsextremismus<br />

in der Europäischen Metropolregion Nürnberg gefasst.<br />

Die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> gibt eine Selbstabschätzung als kleine<br />

Gebietskörperschaft ab und leistet jährlich einen entsprechenden<br />

Mitgliedsbeitrag von derzeit 100,00 €.<br />

Wegfall der Nichtöffentlichkeit 60. Sitzung des Stadtrates<br />

vom 17.01.<strong>2024</strong>; Bekanntgaben<br />

Folgende Tagesordnungspunkte wurden in der nichtöffentlichen<br />

Sitzung vom 17.01.<strong>2024</strong> öffentlich:<br />

Antrag W. Schiefer auf Errichtung einer Fahrzeugwaage auf<br />

städt. Grundstück<br />

Die beantragte Fläche wird zur Verfügung gestellt. Auf Sicherheitsleistungen<br />

wegen Rückbau wird verzichtet. Es werden<br />

keine Gebühren berechnet.<br />

Auftragsvergabe - Leitungssanierung Sanitär Pfarrgasse 22<br />

Der Stadtrat beschließt die jeweiligen Vergabeempfehlungen<br />

von Architekt Sindel anzunehmen und die entsprechenden<br />

Firmen zu beauftragen.<br />

Grundsteuern; Zwischenstand zur Umsetzung der Grundsteuerreform<br />

ab 2025<br />

Im Steueramt haben nun die Vorarbeiten zur Grundsteuerfestsetzung<br />

ab dem Jahr 2025 begonnen. Vom Finanzamt<br />

konnten erste Daten übernommen und in unser EDV-<br />

Programm eingepflegt werden. Für die Festlegung des neuen<br />

Hebesatzes sind weitere Vorarbeiten erforderlich. Zum<br />

aktuellen Zeitpunkt kann eine Vorausberechnung noch nicht<br />

stattfinden; dies wird für Sommer/ Herbst <strong>2024</strong> erwartet.<br />

Neuer Inklusionswanderweg um <strong>Heilsbronn</strong>; Bekanntgabe<br />

Herr Hasselmann informiert den Stadtrat über die Erweiterung<br />

des Rundwanderweg Nr. 5 zu einem Inklusionswanderweg,<br />

der auch Personen mit eingeschränkter Mobilität<br />

das Erlebnis einer Wanderung ermöglicht.


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Entdecken Sie mit unseren<br />

Gästeführer*innen die <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Ortsteile<br />

Wie viele Ortsteile hat <strong>Heilsbronn</strong>?<br />

Genau! 17!<br />

Was wissen Sie über die <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Ortsteile?<br />

Informativ, unterhaltsam und<br />

mit viel Leidenschaft erzählen<br />

Ihnen unsere ausgebildeten<br />

Gästeführerinnen alles über<br />

unsere <strong>Heilsbronn</strong>er Ortsteile,<br />

was Ihnen vielleicht bisher<br />

sogar im Verborgenen lag.<br />

Begleiten Sie sie auf ihre ganz<br />

besondere Tour und statten Sie<br />

den Stadtteilen doch gleich mal<br />

einen Besuch ab.<br />

Ort: Müncherlbach<br />

Beschrieben von: Karin Hanisch<br />

Der Name Müncherlbach:<br />

Der Ortsname stammt aus der<br />

Klosterzeit und leitet sich ab vom<br />

lateinischen Begriff „monachus“<br />

für Mönch - althochdeutsch<br />

Münch - und dem Erlbach, der<br />

durchs Dorf fließt.<br />

Geschichte von Müncherlbach:<br />

Erste Hinweise auf den Ort<br />

findet man im Zusammenhang<br />

mit der Klostergründung in<br />

<strong>Heilsbronn</strong> im 12. Jahrhundert.<br />

Urkundlich belegt ist, dass im<br />

Jahr 1147 drei Höfe im Dorf zum<br />

Kloster gehörten. Darüber, was<br />

in den folgenden vier Jahrhunderten<br />

in Müncherlbach<br />

geschah, ist wenig bekannt.<br />

Im 16. Jahrhundert wurde das<br />

Kloster <strong>Heilsbronn</strong> im Zuge der<br />

Reformation aufgelöst. Die Höfe<br />

im Ort, die zuvor zum Kloster<br />

gehörten, unterstanden nun der<br />

markgräflicher Verwaltung, was<br />

die Lage der Bauern erschwerte,<br />

weil die Adeligen ihnen mehr<br />

abverlangten als das Kloster.<br />

Besonders zu leiden hatte die<br />

Bevölkerung aber in jener Zeit<br />

unter den Räuberbanden, die<br />

durchs Land zogen. 1587 überfielen<br />

8 Männer und 2 Frauen<br />

einen der Höfe im Dorf. Als der<br />

Bauer sich mit einer Heugabel<br />

zur Wehr setzte, wurde er angeschossen.<br />

Da seine Frau den<br />

Aufbewahrungsort des Geldes<br />

nicht sagen wollte, wurde sie<br />

misshandelt und in den Keller<br />

geworfen. Die zur Hilfe herbeigeeilten<br />

Dienstboten und Nachbarn<br />

wurden unter Androhung<br />

von Gewalt vertrieben. Erst nach<br />

dreistündiger Plünderung zogen<br />

die Räuber ab.<br />

Neben diesen Überfällen gab<br />

es auch häufig Streit zwischen<br />

den Bauern. 1582 führte es<br />

dazu, dass ein Müncherlbacher<br />

Bauer einen anderen erschlug.<br />

Es herrschte viel Grobheit und<br />

Gewalt, nicht nur im Ort, sondern<br />

in der ganzen Region. Streit und<br />

Prügeleien waren an der Tagesordnung.<br />

Im 30-jährigen Krieg<br />

wurde Müncherlbach dann fast<br />

vollständig nieder gebrannt.<br />

1801 gab es 17 Anwesen, von<br />

denen 11 der Reichsstadt Nürnberg<br />

und 6 dem markgräflichen<br />

Amtsverwalter in Roßtal unterstanden.<br />

Am 8. November 1895<br />

gründete sich im Werber‘schen<br />

Gasthaus zu Müncherlbach die<br />

Freiwillige Feuerwehr mit 41<br />

Mann. Im Juni 1986 feierte man<br />

das 90-jährige Jubiläum mit ca.<br />

1800 Gästen. Kurz darauf traf<br />

den Ort ein außergewöhnlich<br />

heftiges Gewitter mit 60 Liter<br />

Niederschlag pro qm innerhalb<br />

einer Stunde. Viele Häuser und<br />

Straßen standen unter Wasser,<br />

Foto: Ralf Hanisch<br />

was den Einsatz aller verfügbaren<br />

Kräfte der Feuerwehr<br />

erforderte.<br />

Müncherlbach heute:<br />

Seit 1972 gehört das Dorf zur<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong>, blieb aber<br />

kirchlich bei der Nachbargemeinde<br />

Rohr. Der an der B14<br />

zwischen <strong>Heilsbronn</strong> und Buchschwabach<br />

gelegene Ort hat<br />

aktuell 252 Einwohner. Straßennamen<br />

gibt es nicht. Die<br />

Anwesen sind nummeriert.<br />

Neben vier landwirtschaftlichen<br />

Betrieben sind derzeit noch<br />

über 20 weitere Gewerbetreibende<br />

in Müncherlbach bei der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> gemeldet.<br />

Was zeichnet Müncherlbach aus:<br />

Mittelpunkt des Ortes ist das<br />

idyllisch am Erbach gelegene<br />

Feuerwehr- und Dorfhaus.<br />

Das Feuerwehrhaus, mit der dort<br />

angebrachten Gedenktafel für<br />

die in den beiden Weltkriegen<br />

gefallenen 17 Gemeindemitglieder,<br />

stammt aus dem Jahr<br />

1980. Im Rahmen der Dorferneuerung<br />

wurde im Jahr 2002<br />

das Dorfhaus „Dorfstüberl“<br />

angebaut. 1995 gründete sich<br />

der Dorfverein Müncherlbach<br />

zur Förderung von Brauchtum,<br />

Kultur und Kunst. Weitere wichtige<br />

Anliegen des Vereins sind<br />

die Denkmalspflege, die Dorfverschönerung<br />

und der Naturund<br />

Umweltschutz.<br />

Zudem sollen der Gemeinschaftssinn<br />

und die Kameradschaft<br />

gestärkt werden. Die über<br />

80 aktiven Mitglieder organisieren<br />

die jährliche Kirchweih,<br />

das Mostfest, die Maiwanderung<br />

und andere Feste im Dorf.<br />

Wir beraten Sie gern!<br />

Jürgen Fischer | Landtechnik<br />

Neuhöflein 8 | 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Tel. 09872/78 18, Fax 09872/78 16<br />

info@fischer-neuhoeflein.de<br />

www.fischer-neuhoeflein.de<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

5


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Wir suchen den Zauber der<br />

Nacht – Fotowettbewerb <strong>2024</strong><br />

Unter dem Motto „Magische Nachtmomente“ geht der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Fotowettbewerb in eine neue Runde.<br />

Das Thema ist an den Astronomen Simon Marius angelehnt, der in<br />

seiner Jugend die Fürstenschule in <strong>Heilsbronn</strong> besuchte. In diesem<br />

Jahr jährt sich sein Todestag zum 400. Mal. Mit dem damals neu<br />

entwickelten Fernrohr zur Himmelsbeobachtung entdeckte er fast<br />

zeitgleich mit Galileo Galilei die Monde Jupiters.<br />

Lassen Sie sich, wie einst Simon Marius, von den Sternen inspirieren<br />

oder zeigen Sie uns eine ganz eigene Interpretation von<br />

magischen Nachtmomenten. Der Kreativität sind in der Umsetzung<br />

keine Grenzen gesetzt. Maximal zwei Bildern können Sie bis zum<br />

11. April an das Amt für Kultur und Tourismus (kulturamt@heilsbronn.de)<br />

senden.<br />

Unter allen Einsendungen wählt eine Jury die Top 12 aus, die<br />

anschließend als kleine Ausstellung im Bürgertreff <strong>Heilsbronn</strong><br />

zu sehen sein werden. Durch eine Bürgerabstimmung werden<br />

die besten drei Fotos ermittelt. Die ausgewählten Fotograf*innen<br />

dürfen sich dann zudem über tolle Preise freuen.<br />

Greifen Sie zur Kamera und zeigen Sie uns Ihren persönlichen<br />

magischen Moment, den die Nacht mit sich bringt! Wir freuen uns<br />

auf Ihre Einsendungen.<br />

Alle Teilnehmerbedingungen finden Sie unter www.heilsbronn.de.<br />

heilsbronn.de<br />

Führungen <strong>März</strong> <strong>2024</strong><br />

SO<br />

10.03.<br />

16:00<br />

Uhr<br />

DO<br />

14.03.<br />

21:00<br />

Uhr<br />

Foto: © Helmut Schönknecht<br />

„Laetare – Freuet<br />

Euch!“ – Musikalische<br />

Münsterführung<br />

60 Min.<br />

Münster<br />

auf Spendenbasis<br />

Sopranetten<br />

Nachtwächterführung<br />

–<br />

Hört Ihr Leut…<br />

60 Min.<br />

Glasaufzug, Hauptstr. 5<br />

6,00 €<br />

Christine Diefenbacher<br />

heilsbronn entdecken...<br />

SO<br />

17.03.<br />

16:00<br />

Uhr<br />

SO<br />

24.03.<br />

15:00<br />

Uhr<br />

Peregrina parlat –<br />

eine Nonne<br />

nimmt Einblick<br />

60 Min.<br />

RPZ / Neue Abtei<br />

6,00 €<br />

Christine Diefenbacher<br />

Erkunden Sie mit<br />

Kurfürstin Anna<br />

die Stadt<br />

45 Min.<br />

Glasaufzug,<br />

Hauptstraße 5<br />

5,00 €<br />

Karin Hanisch<br />

Foto: © Ralf Hanisch<br />

Foto: © Fotostudio Lichtblick<br />

SO<br />

31.03.<br />

14:00<br />

Uhr<br />

Führung<br />

durch das Münster<br />

60 Min.<br />

Münster<br />

auf Spendenbasis<br />

= Dauer<br />

= Treffpunkt<br />

= Kosten p. P.<br />

= GästeführerInnen<br />

InForMatIon / anMeldung:<br />

Amt für Kultur und Tourismus<br />

Kammereckerplatz 1, <strong>Heilsbronn</strong><br />

09872 806 - 251<br />

kulturamt@heilsbronn.de<br />

6<br />

MÄRZ <strong>2024</strong>


Landratsamt Ansbach<br />

Abbrennen von Oster- und Sonnwendfeuern<br />

Das Ablagern und Verbrennen holziger Abfälle auf Oster- und<br />

Sonnwendfeuerplätzen zur Pflege des Brauchtums fällt nicht in<br />

den Anwendungsbereich der Abfallgesetze. Einer behördlichen<br />

Erlaubnis zum Abbrennen von Oster- und Sonnwendfeuern bedarf<br />

es deshalb nicht.<br />

Osterfeuer können an einzelnen Tagen von Ostersamstag bis<br />

Ostermontag abgebrannt werden. Das Feuer darf nicht vor 18.00<br />

Uhr angezündet werden und muss um 24.00 Uhr vollständig abgebrannt<br />

oder gelöscht sein.<br />

Um schädlichen Umwelteinwirkungen, Beeinträchtigungen der<br />

Tier- und Pflanzenwelt und Gefahren für die öffentliche Sicherheit<br />

und Ordnung entgegenzuwirken, sind für das Abbrennen solcher<br />

Feuer jedoch folgende Punkte zu beachten:<br />

1. Als Brennstoff darf nur unbehandeltes Holz- und Reisigmaterial<br />

verwendet werden. Zum Anzünden des Feuers dürfen keine<br />

Brandbeschleuniger genutzt werden. Zuwiderhandlungen können<br />

als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden.<br />

Die Brennmaterialien dürfen frühestens zwei Wochen vor dem<br />

Abbrenntag angeliefert werden.<br />

NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Wer beabsichtigt, in einem Wald oder in einer Entfernung von<br />

weniger als 100 m davon eine offene Feuerstätte zu errichten oder<br />

zu betreiben, bedarf der Erlaubnis durch die Untere Forstbehörde<br />

(Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach) im Einvernehmen<br />

mit dem Landratsamt Ansbach (Art. 17 Abs. 1, Art. 39 und<br />

42 BayWaldG). Bei geringeren Entfernungen als 100 m von leicht<br />

entzündbaren Stoffen und 5 m von Gebäuden oder Gebäudeteilen<br />

aus brennbaren Stoffen und sonstigen brennbaren Stoffen ist eine<br />

Ausnahmegenehmigung der zuständigen Gemeindeverwaltung (§<br />

25 VVB) erforderlich.<br />

Bei starkem Wind ist ein Abbrennen des Oster- und Sonnwendfeuers<br />

zu unterlassen. Feuer und Glut müssen beim Verlassen der<br />

Feuerstelle erloschen sein.<br />

5. Zur Schonung des Landschaftsbildes sind die Reste der Brennmaterialien<br />

unverzüglich zu beseitigen und einer geordneten<br />

Entsorgung zuzuführen. Die Entsorgung hat über Deponien der<br />

Deponieklasse I – DK I – (z.B. Müllumladestation und Deponie Im<br />

Dienstfeld, 91589 Aurach) zu erfolgen.<br />

2. Osterfeuer sollen grundsätzlich auf weitestgehend vegetationsarmen<br />

Flächen abgebrannt werden. Es ist darauf zu achten, dass<br />

sich in der näheren Umgebung keine geschützten Biotope befinden.<br />

3. Reisighaufen bieten zahlreichen Tieren wie Kleinsäugern und<br />

Vögeln eine willkommene Deckung, Behausung sowie je nach<br />

Jahreszeit und Witterung Nistmöglichkeit. Reisig- und Holzmaterial<br />

darf deshalb erst unmittelbar vor dem Abbrennen zusammengetragen<br />

und aufgeschichtet werden. Reisighaufen, die bereits<br />

längere Zeit liegen, sind vor dem Verbrennen vorsichtig umzusetzen;<br />

aufgefundene Tiere sind schonend in einen neuen und<br />

sicheren Unterschlupf zu bringen.<br />

4. Für die Umgebung dürfen keine Brandgefahren entstehen<br />

(§ 3 Abs.1 Verordnung über die Verhütung von Bränden – VVB –).<br />

Offene Feuerstellen sind erlaubnisfrei, wenn u.a. folgende Entfernungen<br />

eingehalten werden:<br />

• mindestens 100 m von einem Wald (Art. 17 Abs. 1 BayWaldG)<br />

• mindestens 100 m von leicht entzündbaren Stoffen<br />

(§ 4 Abs. 1, Satz 2 VVB)<br />

• mindestens 5 m von Gebäuden oder Gebäudeteilen aus brennbaren<br />

Stoffen (§ 4 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 VVB)<br />

• mindestens 5 m von sonstigen brennbaren Stoffen<br />

(§ 4 Abs. 1 Nr. 3 VVB).<br />

Erlebe am 25.04.<strong>2024</strong> einen<br />

Tag als Bauhofmitarbeiterin!<br />

6. Osterfeuer sind mindestens eine Woche vorher bei der Gemeindeverwaltung<br />

anzumelden (Einwilligung des Grundstückseigentümers<br />

muss vorliegen).<br />

7. Andere erforderliche Genehmigungen sind rechtzeitig einzuholen<br />

(z.B. Befreiung für Landschaftsschutzgebiete). Soweit während des<br />

Abbrennens des Osterfeuers alkoholische Getränke zum Verzehr<br />

an Ort und Stelle verabreicht werden, ist hierfür eine Gestattung<br />

nach § 12 Gaststättengesetz (GastG) rechtzeitig bei der Gemeinde<br />

zu beantragen. Sollen ausschließlich alkoholfreie Getränke und/<br />

oder Speisen verkauft werden, ist dies dem zuständigen Lebensmittelkontrolleur<br />

des Landratsamtes Ansbach anzuzeigen.<br />

8. Die Gemeinden werden gebeten, diese Mitteilung ortsüblich<br />

bekanntzumachen.<br />

9. Hinweise:<br />

a) Das vorsätzliche oder fahrlässige Brandlegen des Feuers (Brandstiftung)<br />

außerhalb der o.g. Zeiten kann eine Straftat darstellen, die<br />

nach §§ 306 ff. StGB bestraft werden kann.<br />

b) Die Kosten für evtl. Feuerwehreinsätze (z.B. beim vorzeitigen<br />

Abbrennen des Oster- bzw. Sonnwendfeuers) werden dem Verursacher<br />

in Rechnung gestellt.<br />

Dr. Jürgen Ludwig, Landrat<br />

Die Infos und Anmeldung findest Du unter: www.girls-day.de<br />

Bei Fragen wende Dich an Katharina Heich (09872 806-140,<br />

katharina.heich@heilsbronn.de).<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

7


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Gastfamilien gesucht! - Besuch aus Objat <strong>2024</strong><br />

Erst im Jahr 2022 durften wir,<br />

durch Corona etwas verspätet,<br />

das 30-Jährige Partnerschaftsjubiläum<br />

zwischen <strong>Heilsbronn</strong><br />

und Objat gebührend feiern.<br />

Dieses Jahr steht bereits das<br />

35-Jährige Jubiläum an, für das<br />

wieder ein vielseitiges und<br />

attraktives Programm geplant<br />

ist.<br />

Wir begrüßen unsere französischen<br />

Freunde vom 17. – 20. Mai<br />

<strong>2024</strong> in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Aufgrund der Vielzahl von erwarteten<br />

Gästen sind wir jetzt schon<br />

auf der Suche nach Gastfamilien<br />

und bitten um Ihre Unterstützung.<br />

Die Gastfamilien werden<br />

gebeten, sich um drei Übernachtungen<br />

und - falls gewünscht und<br />

möglich – Frühstück zu kümmern.<br />

Mit einer herzlichen Aufnahme<br />

tragen Sie dazu bei, unseren<br />

französischen Freunden einen<br />

unvergesslichen und angenehmen<br />

Aufenthalt in <strong>Heilsbronn</strong><br />

zu bereiten. Wenn Sie<br />

Interesse haben, französische<br />

Gäste bei sich aufzunehmen,<br />

würden wir uns freuen, bald von<br />

Ihnen zu hören, um alles Weitere<br />

organisieren zu können.<br />

Für Rückfragen steht Ihnen<br />

gerne das Amt für Kultur und<br />

Tourismus unter 09872 806-250<br />

zur Verfügung.<br />

Projektgruppe Grün, das Citymanagement und die Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Save the Date: Grüner Markt am 04. Mai <strong>2024</strong><br />

Nach der erfolgreichen Veranstaltung im letzten Jahr laden die<br />

Projektgruppe Grün, das Citymanagement und die Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Sie auch in diesem Frühling wieder herzlich zum Grünen Markt ein!<br />

Die Besucher können sich von 10:00 – 16:00 Uhr auf ein Angebot<br />

regionaler Lebensmittel, Kunsthandwerk, Pflanzen und Saatgut<br />

freuen. Kulinarische Köstlichkeiten, ein buntes musikalisches<br />

Programm und verschiedene Infostände laden zum Verweilen ein.<br />

Mehr Informationen finden Sie demnächst auf unserem Flyer und<br />

im nächsten <strong>Monatsblatt</strong>.<br />

Wir freuen uns auch über Zuwachs<br />

Falls Sie Ihre Produkte (passend zum Thema Garten, Natur, regionale<br />

Lebensmittel, Kunsthandwerk) auf dem Grünen Markt anbieten<br />

wollen, schicken Sie bitte Ihre Bewerbung an das Citymanagement<br />

<strong>Heilsbronn</strong> (citymanager@heilsbronn.de).<br />

Wir freuen uns über weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer!<br />

Ihre Projektgruppe Grün und das Citymanagement<br />

Gabi Schaaf und Michael Aulbach<br />

JOB-SEITEN // STELLENANGEBOTE<br />

44 JAHRE<br />

Zur Verstärkung unseres Teams<br />

suchen wir ab sofort eine/n<br />

Kfz-Gebrauchtteile - Verkäufer (m/w/d)<br />

für unseren Onlineshop<br />

Wenn Du in einem zukunftsorientierten<br />

Unternehmen Deine Stärken entfalten willst,<br />

dann freuen wir uns über Deine<br />

Bewerbungsunterlagen.<br />

Bei Interesse einfach anrufen Tel. 09872-954833<br />

oder persönlich vorbeikommen.<br />

AUTOVERWERTUNG & ENTSORGUNG<br />

Mehr über uns unter<br />

www.kfz-teile-eger.de<br />

Gutenbergstraße 22-24 · 91560 <strong>Heilsbronn</strong> · info@kfz-teile-eger.de<br />

8<br />

MÄRZ <strong>2024</strong>


Job-SEitEN<br />

Wir suchen baldmöglichst:<br />

für unsere Diakoniestation<br />

Pflegekräfte &<br />

1-Jährige Pflegefachhelfer (m/w/d)<br />

• Teil- oder in Vollzeit<br />

für unsere Küche im Seniorenwohnstift<br />

Küchenhilfe zum Spülen und<br />

Cafeteria-Dienst (m/w/d)<br />

• mit 12 Wochenstunden<br />

Selbstverständlich werden Sie entsprechend eingearbeitet<br />

und geschult.<br />

Die Vergütung richtet sich nach den AVR-Bayern.<br />

Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Bammes unter<br />

09872/9744-21.<br />

Bewerbungen senden Sie bitte an:<br />

Diakonieverein <strong>Heilsbronn</strong> und Umgebung e.V.<br />

Frühlingstraße 5, 91560 <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

E-Mail: info@diakonieverein-heilsbronn.de<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

9


KINDER UND JUGEND<br />

Kita „Unterm Regenbogen“<br />

Das Leben ist bunt –<br />

unser Farbenprojekt in der Krippe<br />

Da der Winter zu Beginn des<br />

neuen Jahres <strong>2024</strong> eine Pause<br />

einlegte und uns mit eher<br />

milden Temperaturen überraschte,<br />

suchten wir nach Alternativen,<br />

wie wir den Alltag<br />

der Krippenkinder im Rahmen<br />

unseres Bildungsauftrages bis<br />

zum Beginn der „Närrischen<br />

Zeit“ pädagogisch aufbereiten<br />

können.<br />

Schnell kam uns die Idee, in das<br />

Meer der Farben einzutauchen,<br />

um so dem natürlichen Experimentier-<br />

und Forscherdrang der<br />

Jüngsten unserer Kita gerecht zu<br />

werden und dem Dauergrau des<br />

Januars zu entfliehen.<br />

Drei Wochen lang beschäftigten<br />

wir uns mit den Primärfarben<br />

ROT, GELB und BLAU.<br />

In jeder Woche stand eine der<br />

Grundfarben im Mittelpunkt<br />

und zum Ende der Woche gab<br />

es jeweils einen kleinen Festtag<br />

mit farblich abgestimmtem<br />

Essen, Getränken und natürlich<br />

in entsprechender Kleidung.<br />

Die Kinder stiegen sehr interessiert<br />

ins Thema mit ein, so<br />

dass wir nach dem Faschingstreiben<br />

noch einige BUNTE<br />

WOCHEN anhängten, in denen<br />

das Mischen und Experimentieren<br />

mit Farbe im Vordergrund<br />

stand. Zum Ende des Projektes<br />

spannten wir den Bogen zum<br />

Namen unserer Kita.<br />

Im Zuge des Farbprojektes<br />

entsteht derzeit im Eingangsbereich<br />

unserer Krippe ein<br />

Atelier. Dort dürfen die Jungen<br />

und Mädchen zukünftig regelmäßig<br />

ihrer Kreativität Ausdruck<br />

verleihen.<br />

Experimentieren mit blauer<br />

Fingerfarbe<br />

Sandra Kob & das Krippenteam<br />

Kindergarten Peter Pan<br />

Faschingszeit und Frühlingserwachen<br />

Dieses Jahr war unsere Kinder – Faschingsfeier in der Hohenzollernhalle<br />

in gewohnter Weise wieder sehr gut besucht. Dies war<br />

an den parkenden Autos und der langanhaltenden Warteschlange<br />

am Kuchen Büfett erkennbar.<br />

Es herrschte eine tolle Stimmung und das Wiedersehen mit ehemaligen<br />

Kindern und deren Familien war richtig schön. Vielen Dank an<br />

unseren Elternbeirat für die Planung und Durchführung. Danke an<br />

alle helfenden Hände, die mit großem Einsatz zu diesem schönen<br />

Fest beigetragen haben.<br />

Das Highlight war die Tanzaufführung der Ballettschule „TanzZeit“<br />

aus Ansbach. Wir durften zwei Gruppen bewundern, die uns mit<br />

ihren Darbietungen verzaubert haben.<br />

Ganz lieben Dank dafür.<br />

Am Rosenmontag konnten wir beim Hausfasching die verschiedensten<br />

Kostüme bewundern. Überall in der Kita gab es Angebote<br />

für die Kinder und sie hatten einen tollen Tag beim Tanzen, im<br />

Bällebad, beim Schminken, beim Brezel schnappen u. v. m.<br />

Genossen haben die Kinder das reichliche Frühstücks Büfett, was<br />

sie mit großem Appetit leerten. Herzlichen Dank an alle Eltern für<br />

die tollen Sachen.<br />

Am Faschingsdienstag gab es wieder von unserem Träger leckeren<br />

Krapfen – mmmhhh -<br />

Momentan sind die Kinder an verschiedensten Themen interessiert,<br />

wie z. B.<br />

• Hell und Dunkel – Experimente mit Taschenlampen, wieso gibt<br />

es Tag und Nacht, …<br />

• Frühzeitiges Frühlingserwachen – Schneeglöckchen beobachten<br />

und raten was aus so mancher einer Knospe entstehen wird.<br />

• Nachhaltigkeit und Müllvermeidung – wie kann uns das gelingen?<br />

Mal sehen wann und wie der Frühling wirklich kommt???<br />

Marion Bowdré und Team<br />

10<br />

MÄRZ <strong>2024</strong>


KINDER UND JUGEND<br />

KiTa „Das Spatzennest“<br />

„Komm mit ins Land der Fabelwesen, da bist du noch nie gewesen!“<br />

lässt und fantasievoll mit Spielfiguren<br />

gespielt werden kann.<br />

Aus gefärbtem Salzteig wurden<br />

weitere Fabelwesen geformt,<br />

Elfen entstanden aus Eierkartonteilen,<br />

Drachen aus Klorollen…<br />

für jede Altersgruppe im ganzen<br />

Haus war ein passendes Angebot<br />

dabei.<br />

Die Kinder bereiteten Pudding zu,<br />

der, in eine Drachenform gefüllt<br />

und umgeben von Puddingvulkanen,<br />

auch ein Augenschmaus<br />

war.<br />

Es gab viele Bilderbücher zum<br />

Thema zu entdecken, Lieder,<br />

Rollenspiele…<br />

Durch unsere Garderobe fliegt<br />

derzeit großer Drache, entstanden<br />

in der „Drachenwerkstatt“ und<br />

bestehend aus unzähligen grünglitzernd<br />

gestalteten Pappröhren.<br />

Alle Krippen-und Kindergartenkinder<br />

haben sich beteiligt<br />

und so dieses Gemeinschaftswerk<br />

aus vielen Einzelteilen<br />

geschaffen.<br />

Für Mitte <strong>März</strong> ist eine Vernissage<br />

in Planung, an welcher<br />

jedes Kind ein selbst gestaltetes<br />

Fabelwesen ausstellt. Die fantasievollen<br />

Unikate entstehen aus<br />

Kartons, Stoffen, Wolle, Pfeifenputzern<br />

und vielen anderem<br />

mehr.<br />

Die Vernissage für die Familien<br />

unserer Kinder ist Höhepunkt<br />

und zugleich krönender<br />

Abschluss des Projekts.<br />

Susanne Stahl<br />

Der große Drachen, der die<br />

Garderobe ziert<br />

Im letzten <strong>Monatsblatt</strong> haben<br />

wir vorgestellt, wie es zu diesem<br />

aktuellen Projekt kam, wie die<br />

Entscheidungsfindung von<br />

statten ging und die Kinder<br />

das Projekt demokratisch<br />

entschieden und gewählt haben.<br />

Nun haben wir das Land der<br />

Fabelwesen also betreten und<br />

kennen uns schon gut aus, sind<br />

mitten drin im Projekt!<br />

Zunächst stellten die Kinder<br />

Überlegungen an, was das Wort<br />

„Fabelwesen“ bedeutet und<br />

welche Fabelwesen sie kennen,<br />

sie erarbeiteten sich den Begriff.<br />

Viele Ideen wurden schon aufgegriffen<br />

und umgesetzt, um das<br />

Projektthema für alle Kinder<br />

mit allen Sinnen zu erschließen.<br />

Jedes Kind malte sein Lieblingsfabelwesen<br />

und schnell<br />

war klar - Drachen rangieren<br />

auf Platz eins, dicht gefolgt von<br />

Einhörnern…<br />

In einer Gruppe entstand ein<br />

„Land der Fabelwesen“ als<br />

große Spiellandschaft, in die<br />

sich wunderbar eintauchen<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

11


VEREINE<br />

Freiwilligen Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong><br />

Fahrzeugeinweihung neues LF 20<br />

Am Freitag, den 26 Januar <strong>2024</strong>, war es<br />

endlich so weit und wir konnten mit<br />

großer Freude unser neues Löschgruppenfahrzeug<br />

in Empfang nehmen. Das LF 20,<br />

welches als Ersatzbeschaffung für unser<br />

in die Jahre gekommenes LF 16/12 Baujahr<br />

1998 dient, wurde feierlich durch unseren<br />

1. Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer an uns<br />

übergeben und im Anschluss durch unsere<br />

zwei Pfarrer, Herrn Grünwald und Herrn Dr.<br />

Schindler gesegnet.<br />

Da die Reparaturen für unser ehemaliges<br />

Fahrzeug nicht mehr wirtschaftlich waren,<br />

wurde gemeinsam mit der Stadtverwaltung<br />

und dem Stadtrat beschlossen, ein neues<br />

Fahrzeug zu beschaffen. Im Arbeitskreis<br />

„Beschaffung LF 20“ wurde unser neues<br />

Fahrzeug konfiguriert. Unser ehemaliges<br />

LF 16/12 war 25 Jahre im Dienst, nach<br />

diesen Erfahrungen wurde unser neues<br />

Fahrzeug aufgebaut, um in Zukunft noch<br />

besser und schneller helfen zu können.<br />

Das neue Fahrzeug bietet Platz für 9 Feuerwehrkameraden,<br />

besitzt einen 2000 Liter<br />

Löschwassertank, 4 Atemschutzgeräte,<br />

einen hydraulischen Rettungssatz, eine<br />

Lkw-Rettungsplattform, eine Seilwinde<br />

und diverse weitere Gegenstände, die zur<br />

Brandbekämpfung und Technischen Hilfe<br />

notwendig sind. Ein Großteil der Beladung<br />

wurde von unserem zu ersetzenden Fahrzeug<br />

übernommen.<br />

Am 19. September 2023 konnten wir unser<br />

neues Fahrzeug bei der Firma Magirus in<br />

Ulm abholen. Alle Kameradinnen und Kameraden<br />

wurden drei Wochen intensiv auf das<br />

neue Fahrzeug geschult und eingewiesen,<br />

erst dann wurde es einsatzbereit gemeldet.<br />

Mit dieser Investition in die Sicherheit<br />

können wir der Bevölkerung noch besser<br />

und effizienter helfen. Auch in Zukunft sind<br />

wir bestens gewappnet, um die steigenden<br />

Einsatzzahlen und die wachsenden Herausforderungen<br />

zu meistern.<br />

Benjamin Broek, 2. Kommandant<br />

Feuerwehr Gottmannsdorf<br />

Jahreshauptversammlung im Jubiläumsjahr<br />

Der 1. Vorstand Friedrich Hahn begrüßte<br />

den 1. Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer,<br />

den Kreisbrandmeister Fabian Kemper<br />

und alle Mitglieder im Jubiläumsjahr zu<br />

Jahreshauptversammlung. Am 11. und 12.<br />

Mai findet das 100-jährige Gründungsfest<br />

der Feuerwehr zusammen mit der ChorHarmonie<br />

im Festzelt statt. Der erste Bürgermeister<br />

hat hierzu die Schirmherrschaft<br />

gerne übernommen und freut sich mit uns<br />

auf unsere Gäste im Festzelt.<br />

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung<br />

wurden einige Mitglieder für langjährige<br />

Mitgliedschaft geehrt. Der 1. Bürgermeister<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer, Kreisbrandmeister Fabian<br />

Kemper und der 1. Vorstand Friedrich Hahn<br />

ehrten Hermann Rohr, Gerhard Bär und<br />

Manfred Friedlein für 50-Jahre Mitgliedschaft<br />

in der Wehr. Für 25-Jahre aktiven<br />

Dienst konnten sie Jürgen Hahn und Reiner<br />

Schülein eine Auszeichnung überreichen.<br />

v. l.: Friedrich Hahn, Manfred Friedlein, Reiner<br />

Schülein, Hermann Rohr, Gerhard Bär, Jürgen<br />

Hahn<br />

Friedrich Hahn, 1. Vorstand<br />

Foto: Feuerwehr Gottmannsdorf (Manfred Hofmann)<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong><br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Faschingsumzug <strong>2024</strong><br />

Am Samstag, den 10.02.24 fand der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Faschingsumzug statt.<br />

Selbstverständlich waren wir als 1. FC <strong>Heilsbronn</strong><br />

mit dabei. Um 11:11 Uhr ging´s an der<br />

katholischen Kirche los. Dank der großzügigen<br />

Spende einiger Firmen hatten wir<br />

einiges zum Verteilen in den Bollerwägen.<br />

Nach ca. einer viertel Stunde erreichten wir<br />

den sehr gut gefüllten Marktplatz. Analog<br />

zum letzten Jahr durften wir auch dieses<br />

Mal wieder die Besucher mit Bratwürsten<br />

und Steaks versorgen.<br />

Vielen Dank an dieser Stelle an den Verein<br />

„Die Phantasie“ aus <strong>Heilsbronn</strong> für die<br />

Organisation des Umzuges.<br />

Bernd Scherzer<br />

12<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong><br />

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Fussball<br />

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Abteilung<br />

Fußball findet am Donnerstag, den 11.04.<strong>2024</strong> um 20 Uhr im<br />

Vereinsheim am Ketteldorfer Eck statt.<br />

Tagesordnung<br />

1. Eröffnung und Begrüßung durch die Abteilungsleitung<br />

2. Bericht der Abteilungsleitung<br />

3. Bereich Herrenmannschaft<br />

3.1. Bericht Verantwortlicher Bereich Herren<br />

4. Bereich Jugend<br />

4.1 Bericht Trainer A bis G-Jugend<br />

4.2. Bericht Trainer Juniorinnen<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

5. Bericht über den Bereich Gesellschaft<br />

6. Bericht des Kassiers<br />

7. Neuwahlen Abteilungsleitung<br />

8. Wünsche, Sonstiges und Anträge<br />

9. Schlusswort<br />

Im Anschluss an die Versammlung wird noch eine kostenlose Brotzeit<br />

für alle Teilnehmer zur Verfügung gestellt.<br />

Anträge müssen bis schriftlich bis spätestens 04.04.<strong>2024</strong> bei der<br />

Abteilungsleitung eingereicht werden.<br />

E-Mail-Adresse: fussball@fcheilsbronn.de<br />

Abteilungsleitung Bernd Scherzer und Jakob Kupfer


SV 1956 „Adler“ Bürglein e.V<br />

Freundschaftsschießen vom drei Landkreiseck, Bürglein, Rohr und<br />

Buchschwabach<br />

Sportschützen Rohr verteidigen Freundschaftsscheibe<br />

Traditionelles Vergleichsschießen zwischen<br />

Bürglein, Buchschwabach und Rohr<br />

Die Sportschützengesellschaft (SSG)<br />

Rohr hat das Vergleichsschießen mit den<br />

befreundeten Vereinen SV „Adler“ Bürglein<br />

(Schützengau Ansbach) und SV Buchschwabach<br />

(Schützengau Fürth) gewonnen. Damit<br />

bleibt die Freundschaftsschützenscheibe<br />

für ein weiteres Jahr in Rohr.<br />

Die drei mittelfränkischen Schützenvereine<br />

pflegen diesen freundschaftlichen Wettbewerbebereits<br />

seit 1996. Jedes Jahr treffen<br />

sie sich in einem anderen Schützenhaus.<br />

Ausrichter war dieses Jahr der Schützenverein<br />

Bürglein. Deren Schützenmeister<br />

Bernhard Brunner freute sich über das<br />

erneut große Interesse der Sportschützen.<br />

Aus jedem Verein traten jeweils sechs Luftgewehrschützen<br />

(Freihand und Auflage) an.<br />

Jeder durfte 20 Schüsse abgeben.<br />

Für die SSG Rohr starteten Roman Braun,<br />

Ralf Deindörfer, Peter Maier, Dietmar<br />

Schmidl, Günter Seitz und Harald Wieser.<br />

Für den SV „Adler“ Bürglein waren Klaus<br />

Beringer, Florian Gsell, Thomas Gsell, Georg<br />

Hacker, Karl Meyer und Michael Meyer am<br />

Start. Für den SV Buchwabach schossen<br />

Alexander Albert, Herbert Bettschnitt,<br />

Manfred Drechsler, Tobias Fischer, Erich<br />

Schleenstein und Shahriyar Khakiyan.<br />

Die Auswertung durch Bürgleins Vorstandsmitglied<br />

Bernhard Ziegler wurde traditionell<br />

nach der kombinierten Ring-/Teilerwertung<br />

vorgenommen. Bürgleins Sportleiter Fred<br />

Ziegler gab die Platzierungen bekannt.<br />

Die höchsten Ringzahlen erzielten Erich<br />

Schleenstein (193), Peter Maier (188) und<br />

Karl Meyer (185). Die besten Blattl für ihr<br />

Team schossen Michael Meyer (18 Teiler),<br />

Ralf Deindörfer (22) und Tobias Fischer (63).<br />

Die meisten Gesamtpunkte ihrer Mannschaft<br />

erreichten Ralf Deindörfer (343),<br />

Michael Meyer (335) und Tobias Fischer<br />

(314).<br />

Mannschaftssieger wurde Rohr mit 1.337<br />

Punkten vor Gastgeber Bürglein (992<br />

Punkte) und Buchschwabach (992 Punkte).<br />

Rohrs Schützenmeister Norbert Wieser<br />

bedankte sich bei den Schützenfreunden<br />

aus Bürglein und Buchschwabach für die<br />

Teilnahme am mittelfränkischen Bundesschießen<br />

2023 sowie am Bundes- und<br />

VEREINE<br />

Die Rohrer Sportschützen (Mitte)<br />

gewannen das traditionelle Freundschaftsschießen<br />

gegen Bürglein (links)<br />

und Buchschwabach (rechts).<br />

Gauschützenfest in Rohr. Buchschwabachs<br />

Sportleiter Alexander Albert lud für 2025<br />

zum Freundschaftsschießen nach Buchschwabach<br />

ein. Für den verhinderten<br />

Schützenmeister Matthias Schleenstein<br />

wies Albert auf das 100-jährige Jubiläum<br />

des SV 1924 Buchschwabach hin, welches<br />

im November <strong>2024</strong> gefeiert wird.<br />

nw<br />

Convivienleitertagung<br />

Aus allen Teilen Deutschlands trafen sich am dritten Februarwochenende<br />

knapp sechzig Leiter örtlicher Gruppen von Slow Food<br />

– sie heißen Convivium – in <strong>Heilsbronn</strong> zu ihrer Frühjahrstagung.<br />

Nach der allgemeinen Begeisterung über <strong>Heilsbronn</strong>s Gastlichkeit<br />

vor fünf Jahren fiel die Entscheidung für ein erneutes Treffen<br />

in Mittelfranken leicht. Und auch die neuen Gesichter waren<br />

angetan von der Atmosphäre (und der Küche) des RPZ. Jutta<br />

Grubers Führungen durch den Ort, das Münster und das RPZ und<br />

ein Abend im Gasthaus Fetz bildeten das Rahmenprogramm und<br />

stießen auf große Begeisterung. Das Gasthaus Fetz ist im Slow Food<br />

Genußführer verzeichnet und zudem Mitglied im Köchenetzwerk<br />

Chefs Alliance.<br />

Der <strong>Heilsbronn</strong>er Buchhändler Torsten Härtelt ist seit elf Jahren<br />

in der Leitung des Convivium Nürnberg tätig, das sich in etwa von<br />

Feuchtwangen bis Lengenfeld und von Bad Windsheim bis ins<br />

Altmühltal erstreckt. Slow Food ist ein internationaler Verein und<br />

setzt sich für eine vernünftige Produktion von Nahrungsmitteln ein.<br />

Die Schlagworte sind „gut, sauber, fair, regional und saisonal“ und<br />

schließen das Wohl von Mensch und Tier sowie den Kampf gegen<br />

Lebensmittelverschwendung ein. Infos finden sich auf slowfood.de<br />

Torsten Härtelt<br />

... auch bequem<br />

ins Haus!<br />

45<br />

JAHRE<br />

TORSTEN HÄRTELT<br />

Tel. 09872-7154<br />

www.buchhandlungamturm.de<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

13


VEREINE<br />

Fussball C-Jugend SG <strong>Heilsbronn</strong>/Dietenhofen<br />

Zur neuen Saison 2023/<strong>2024</strong> gewann das<br />

C-Jugend Trainer-Duo um Dominik Stein<br />

und Thomas Böhm mit Jörg Leitner einen<br />

erfahrenen Trainer hinzu.<br />

Im Verbands-Pokal konnte man sich in<br />

Runde 1 mit einem 1:8 in Roßtal durchsetzten,<br />

sodass in der 2. Runde die Bezirksoberligamannschaft<br />

der JFG Aischgrund in<br />

Dietenhofen zu Gast war. Allerdings konnte<br />

auch die BOL-Mannschaft die SG Dietenhofen/<strong>Heilsbronn</strong><br />

nicht stoppen, denn am<br />

Ende gab es einen 3:1 Heimsieg.<br />

Der nächste Gegner in der 3. Runde des<br />

Pokals war der TSV Altenberg (Spitzenreiter<br />

der Kreisliga 1 und aktueller BOL-Aufsteiger)<br />

gegen den man nach einem spannenden/<br />

umkämpften Spiel am Ende knapp mit 0:1<br />

unterlag.<br />

In der Kreisklasse 1 Nürnberg/Frankenhöhe<br />

wurde die C-Jugend nach 7 Siegen aus 7<br />

Spielen mit 39:6 Toren und 21 Punkten<br />

Meister und spielt somit ab dem Frühjahr<br />

in der Kreisliga. Das Endscheidungsspiel<br />

(beide Mannschaften mit 18 Punkten) am<br />

letzten Spieltag gegen die SG Großhaslach/<br />

Petersaurach konnte man vor einer überragenden<br />

heimischen Kulisse mit 4:2 für sich<br />

entscheiden.<br />

Die Weihnachtsfeier der C-Jugend fand<br />

traditionell wieder bei einem Spiel des 1.<br />

FC Nürnberg statt. Hier machten die Spieler,<br />

Eltern und Trainer einen gemeinsamen<br />

Ausflug ins Max-Morlock-Stadion.<br />

Bernd Scherzer<br />

AWO Bürglein<br />

Neuwahl der Vorstandschaft<br />

Die Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt<br />

Ortsverein Bürglein fand am<br />

Sonntag, den 04.02.24 im Gasthaus Lutz in<br />

Bonnhof statt.<br />

Die Teilnahme von den derzeit 106 Vereinsmitgliedern<br />

war zahlreich. Nach derzeitigem<br />

Stand zählen 83 Damen und 23 Herren zu<br />

den Mitgliedern des Ortsvereins Bürglein.<br />

Die 1. Vorsitzende Petra Strattner eröffnete<br />

die Versammlung und begrüßte u.a. den<br />

1. Bürgermeister von <strong>Heilsbronn</strong>, Dr. Jürgen<br />

Pfeiffer, sowie den Vorsitzenden des AWO Kreisverbandes<br />

Ansbach-Land, Herrn Peter Sauer.<br />

Nach dem Jahresbericht von 2023 mit<br />

ausführlicher Beschreibung der Aktivitäten<br />

und dem ausgeglichenen Kassenbericht<br />

von Claudia Ratke erfolgten Neuwahlen der<br />

Vorstandschaft.<br />

An der Spitze des Ortsvereins gab es einen<br />

Wechsel. Petra Strattner gab den Vorsitz an<br />

Sabine Färber aus Bürglein ab. Der Rest der<br />

Vorstandschaft wurde wie in den vergangenen<br />

Jahren bestätigt.<br />

Als Revisor wurde Rita Roth bestätigt, neu<br />

dazu gewählt wurde Sybille Scheiderer aus<br />

Bürglein.<br />

Claudia Ratke<br />

Kassier<br />

Die neue und die alte Vorsitzende mit einem<br />

Blumenstrauß<br />

AWO <strong>Heilsbronn</strong><br />

Bei uns ist immer was los<br />

Auch in diesem Jahr konnten die Närrinnen und Narren bei der AWO<br />

<strong>Heilsbronn</strong> wieder die fünfte Jahreszeit begrüßen. Trotz des herrlichen<br />

Wetters hatten sie den Weg in den Konventsaal gefunden.<br />

14<br />

Bei schwungvoller Tanzmusik, die diesmal krankheitsbedingt leider<br />

nicht live von Helmut (Atze) Linke kam, war die gute Stimmung<br />

bald dem Wetter angepasst. Es wurde bei Kaffee und Krapfen, Tanz,<br />

Ratschen und Klatschen dem Alltag für ein paar Stunden der Garaus<br />

gemacht. Höhepunkt war in diesem Jahr wieder die Prämierung der<br />

besten Masken. Eine unabhängige Jury benannte die Preisträger, die<br />

dann ein kleines Präsent überreicht bekamen. Heuer konnte auch<br />

ein Sonderpreis für die Maske der jüngsten Teilnehmerin (7 Jahre)<br />

vergeben werden. So wurde an diesem Nachmittag niemandem die<br />

Zeit lang. Den Abschluss der fünften Jahreszeit konnte die AWO am<br />

Aschermittwoch mit einem zünftigen Heringsessen im Foyer der<br />

Hohenzollernhalle begehen. Auch dieser Veranstaltung folgten<br />

wieder viele Mitglieder und Freunde der AWO.<br />

Am Samstag, dem 09. <strong>März</strong> versammelt sich die AWO <strong>Heilsbronn</strong><br />

um 14.00 zur Hauptversammlung im Konventsaal. Es werden nachfolgende<br />

Themen behandelt:<br />

1. Begrüßung und Totenehrung<br />

2. Grußworte (Bez., KV, 1. Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer)<br />

3. Bericht des Vorsitzenden<br />

4. Besprechung eingegangener Anträge<br />

5. Bericht des Kassiers<br />

6. Bericht der Revisoren und Entlastung der Vorstandschaft<br />

7. Jahresvorplanung, im Anschluss folgen Kaffee und Kuchen<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

Maskenprämierung mit 1. Bürgerm. Dr. Jürgen Pfeiffer und<br />

2. Vorsitzende Petra Vogel<br />

Am Samstag, dem 20. April findet der Seniorennachmittag mit<br />

einem Referat statt. Beginn 14.00 Uhr im Konventsaal. Anschließend<br />

gibt es Kaffee und Kuchen.<br />

Am Donnerstag, dem 1. Mai treffen sich die AWO Wanderer um 11. 00<br />

zur Maiwanderung am Bahnhof in <strong>Heilsbronn</strong>. Ziel nach der langen<br />

Wanderung wird die Gaststätte Lutz in Bonnhof sein. Für Fahrmöglichkeiten,<br />

vor allem für den Rückweg wird bei Bedarf gesorgt.<br />

Anmeldungen bei:<br />

Petra Vogel 09872 953674, Rudi Lugert 09872 8786<br />

Ludger Lütkehermölle 09872-5728 oder der gesamten Vorstandschaft<br />

Die AWO <strong>Heilsbronn</strong> lädt alle herzlich zu den Veranstaltungen ein.<br />

Text und Foto: Ludger Lütkehermölle


VEREINE<br />

BRK <strong>Heilsbronn</strong><br />

Klein und groß am<br />

Faschingsumzug dabei<br />

Foto: Erin Plocica<br />

Die Bereitschaft und Bereitschaftsjugend <strong>Heilsbronn</strong> haben beim<br />

diesjährigen Faschingsumzug mitgewirkt.<br />

12 Kameradinnen und Kameraden, sowie unsere „Knochen-Uschi“<br />

verteilten fleißig Luftballons, Bonbons und Flyer. Neben viel Spaß<br />

an der Veranstaltung machten wir mit unserer Teilnahme auf uns<br />

aufmerksam und laden gerne Kinder und Jugendliche ein, Teil<br />

unserer Rot Kreuz Gemeinschaft zu werden.<br />

• Wenn Du zwischen 6-18 Jahre alt bist, komm gerne zum Schnuppern<br />

zur nächsten Gruppenstunde am Mittwoch, 20.03.<strong>2024</strong> von<br />

18.30-20.00 Uhr vorbei.<br />

• Ab 18 Jahren bist du bei den Erwachsenen Willkommen, deren<br />

nächstes Treffen ist am Donnerstag, 21.03.<strong>2024</strong> von 19.00-21.00 Uhr.<br />

Ort: BRK-Heim, Gewerbestraße 5, <strong>Heilsbronn</strong><br />

Andrea Eger<br />

BRK <strong>Heilsbronn</strong><br />

Auszeichnung für humanitäres<br />

Spiel „Helft-Henry!“<br />

Foto: Daniel Löb/DRK<br />

Die Bereitschaftsjugend in Ober- und Mittelfranken hat am 16.<br />

Februar den erstmals verliehenen Geschichtspreis des Deutschen<br />

Roten Kreuzes (DRK) erhalten. Ausgezeichnet wurde das von ihr<br />

entwickelte Online Exit-Game "Helft Henry!". Die Bereitschaft<br />

<strong>Heilsbronn</strong> ist besonders stolz darauf, dass die Geschichte dieser<br />

Idee ihren Ursprung in ihrer Bereitschaft hat.<br />

Das digitale Spiel der Bereitschaftsjugend wurde als Ersatz für die<br />

im Winter 2021/2022 ausgefallenen Gruppenstunden entwickelt.<br />

Die Spielenden agieren als Assistenz von Henry Dunant, auf den die<br />

Gründung der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung zurückgeführt<br />

wird. Dunant fährt 1859 nach Solferino, wo er tausende Verwundete<br />

und Verletzte auf dem Schlachtfeld sieht. Er richtet in der Folge mit<br />

Freiwilligen ein Behelfshospital im nahe gelegenen Castiglione ein,<br />

in dem den Soldaten unabhängig ihrer Herkunft geholfen wird. Im<br />

Spiel erhalten die Assistentinnen und Assistenten Aufträge von Henry<br />

Dunant, reisen ihm nach und müssen für ihr Weiterkommen in jeder<br />

Etappe Rätsel lösen.<br />

Durch das Spiel werden historische Hintergründe anhand unterschiedlicher<br />

Schwierigkeitsgrade zugänglich gemacht – mit Erfolg:<br />

180 Gruppen aus unterschiedlichen DRK-Landesverbänden haben<br />

das Spiel bereits gespielt. „Der Bereitschaftsjugend ist es mit dem<br />

Spiel auf hervorragende Weise gelungen, den Entstehungskontext<br />

und die auch heute noch wichtigste Regel der Rotkreuz- und<br />

Rothalbmond-Bewegung spielerisch zu veranschaulichen: Hilfe<br />

wird unterschiedslos und einzig nach dem Maß der Not geleistet.<br />

Dies hat aus unserer Sicht Anerkennung verdient und ich freue<br />

mich sehr, dass die Grundsätze unserer Bewegung auch von jungen<br />

Menschen so gelebt werden”, sagt Dr. Volkmar Schön, Vizepräsident<br />

des DRK und Jurymitglied des DRK-Geschichtspreises.<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

15


WAS/WANN/WO<br />

KUNSTRAUMHEILSBRONN E.V.<br />

EINLADUNG: KUNST AM ABEND<br />

HEILSBRONNER KAMMERORCHESTER<br />

EINLADUNG ZUM SOLISTENKONZERT<br />

HOSPIZVEREIN NEUENDETTELSAU/WINDSBACH E.V.<br />

VORTRAG: FREIWILLIGER VERZICHT<br />

AUF NAHRUNG UND TRINKEN AM<br />

ENDE DES LEBENS<br />

Der Hospizverein Neuendettelsau/Windsbach<br />

e.V. lädt ein zu einem Vortrag mit dem Thema<br />

„Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Trinken am<br />

Ende des Lebens“.<br />

Mittwoch,<br />

13.03.<br />

Beginn<br />

19.00 Uhr<br />

„Chile – ganz persönlich“<br />

Im Rahmen der Ausstellung „Vision und Wirklichkeit“<br />

lädt der KunstRaum<strong>Heilsbronn</strong> e.V. herzlich ein zu einem<br />

besonderen Abend in der Galerie in der Hauptstr. 2: „Chile – ganz<br />

persönlich“.<br />

Die Fotografin und Kunstsammlerin Mechthild Ilchmann zeigt aktuell<br />

zusammen mit dem chilenischen Maler Robinson Mora Montecino<br />

ihre Fotografien in der Galerie des KunstRaum<strong>Heilsbronn</strong>.<br />

In der Reihe Kunst am Abend liest Mechthild Ilchmann aus ihren<br />

patagonischen Tagebüchern. Neben dem literarischen Genuss<br />

werden chilenischer Wein und kulinarische Kleinigkeiten die<br />

Lesung begleiten.<br />

WO: Galerie des KunstRaum<strong>Heilsbronn</strong> e.V., Hauptstr. 2<br />

EINTRITT: Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.<br />

Jens Knaudt<br />

Donnerstag<br />

14.03.<br />

Beginn<br />

19.00 Uhr<br />

Das sogenannte „Sterbefasten“ ist ethisch nicht unumstritten und<br />

kann für Angehörige, Pflegekräfte und Betroffene eine Herausforderung<br />

sein. Wie soll mit Menschen umgegangen werden, die selbstbestimmt<br />

auf Essen und Trinken am Ende des Lebens verzichten?<br />

Welche Folgen hat das?<br />

Dr. med. Roland Martin Hanke, 1. Vorsitzender des Hospizvereins<br />

Fürth, wird zu dem Thema referieren und sich der Diskussion<br />

stellen.<br />

WO: Diakoneo-Mutterhaus, Wilhelm-Löhe-Str. 16, Neuendettelsau-<br />

KOSTEN: Der Eintritt ist frei.<br />

Pfarrer Norbert Heinritz, Seelsorge, Hospizarbeit<br />

Das Solistenkonzert des <strong>Heilsbronn</strong>er Kammerorchesters<br />

gibt – besonders jungen - Musikerinnen<br />

und Musikern die Gelegenheit, mit einem<br />

ganzen Orchester zusammen zu spielen.<br />

Dieses Mal sind dabei: Adina Endres, Gabriele Thummerer, Helena<br />

Kohrmann, Peter Scherk, Uli Grüber ,Violine, sowie Johanna Dörr,<br />

Flöte. Sie spielen die zwei Konzerte in d-moll von Johann Sebastian<br />

Bach, B.W. 1043 und nach BW 1060. Solistin des Cellokonzerts in<br />

C-Dur von Joseph Haydn ist die neue Cellolehrerin der Musikschule,<br />

Kiara Konstantinou.<br />

Es spielt das <strong>Heilsbronn</strong>er Kammerorchester, die Leitung hat<br />

Christel Opp.<br />

Barbara Kaulbach<br />

WANN: Sonntag, 17.03., 17.00 Uhr<br />

WO: Refektorium <strong>Heilsbronn</strong><br />

EINTRITT: Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.<br />

JAGDGENOSSENSCHAFT KETTELDORF<br />

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG<br />

der Jagdgenossenschaft Ketteldorf, am Samstag, den 23.03.2023<br />

um 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Ketteldorf.<br />

Tagesordnung<br />

1. Begrüßung<br />

2. Protokollverlesung<br />

3. Bericht des Vorstandes<br />

4. Kassenbericht mit Entlastung<br />

5. Bericht des Jagdpächters<br />

6. Verwendung des Jagdpachtes<br />

7. Wünsche und Anträge<br />

WANN: Samstag, 23.03. 19.00 Uhr<br />

WO: Dorfgemeinschaftshaus Ketteldorf<br />

Sonntag,<br />

17.03.<br />

Beginn<br />

17.00 Uhr<br />

Samstag,<br />

23.03.<br />

Beginn<br />

19.00 Uhr<br />

Erwin Hertlein, 1. Vorstand<br />

60 Jahre Steuerberatung in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Existenzgründungsberatung<br />

Steuererklärungen − Jahresabschlüsse<br />

Finanzbuchhaltung – Lohnbuchhaltung<br />

Betriebswirtschaftliche Beratung<br />

Nachfolge- und erbschaftsteuerrechtliche Beratung<br />

Ernst Rabenstein<br />

Wolfgang Kempf<br />

Bettina Girstl-Späth<br />

Roland Späth<br />

Matthias Weiskopf<br />

16<br />

MÄRZ <strong>2024</strong>


WAS/WANN/WO<br />

RADSPORTVEREIN 1892<br />

HEILSBRONN E.V.<br />

31. HEILSBRONNER<br />

GEBRAUCHTFAHRRADMARKT<br />

Am Samstag, den 23. <strong>März</strong> <strong>2024</strong> findet der traditionelle<br />

Gebrauchtfahrradmarkt des Radsportverein<br />

1892 <strong>Heilsbronn</strong> e.V. am Marktplatz statt.<br />

Die Annahme sowie der Verkauf der Fahrräder<br />

beginnt um 08.00 Uhr und endet um 11.00 Uhr.<br />

WO: Marktplatz in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Samstag,<br />

23.03.<br />

Beginn<br />

08.00 Uhr<br />

Robert Schuster, 2. Vorsitzender<br />

HERZLICHE EINLADUNG ZUR KUND-<br />

GEBUNG FÜR DEMOKRATIE, FREI-<br />

HEIT UND TOLERANZ<br />

Im Rahmen der „Wochen gegen Rassismus“<br />

laden alle im Stadtrat vertretenen Parteien und die Kirchengemeinden<br />

aus <strong>Heilsbronn</strong> zu dieser Kundgebung ein.<br />

Der Internationale Tag gegen Rassismus wird jährlich<br />

am 21. <strong>März</strong> begangen und wurde 1966 von<br />

den Vereinten Nationen ausgerufen. Anlass war<br />

der 6. Jahrestag des Massakers von Sharpeville<br />

in Südafrika durch das Apartheidregime. Seit<br />

1995 gibt es Veranstaltungen und Aktionen in<br />

Deutschland mit denen die Menschenrechte in den<br />

Mittelpunkt gestellt werden.<br />

Samstag,<br />

23.03.<br />

Beginn<br />

14.00 Uhr<br />

Mit unserer Kundgebung in <strong>Heilsbronn</strong> bekennen wir uns zur freiheitlichen<br />

Verfassung unseres Landes mit seinen demokratischen<br />

Grundrechten, die allen in unserem Land lebenden Menschen<br />

Respekt und Toleranz zusichert. Damit reihen wir uns ein in die<br />

Kundgebungen für Demokratie und Freiheit der vergangenen<br />

Wochen und stellen uns gegen jede Art von Menschenverachtung,<br />

Rassismus und Unterdrückung.<br />

Lassen Sie uns gemeinsam ein deutliches Zeichen setzen gegen<br />

all diejenigen, die unsere Demokratie, unsere Grundrechte und<br />

unsere Freiheit gefährden!<br />

Im Namen der aufrufenden Parteien und der Evangelischen<br />

Kirchengemeinde,<br />

Petra Hinkl und Gabi Schaaf<br />

1. FCN FANCLUB HEILSBRONNER CLUBBERER 2000<br />

FAHRT NACH EGER/CHEB<br />

Abfahrt ist um 07.30 Uhr am Bahnhofsvorplatz in<br />

<strong>Heilsbronn</strong>. Wir werden gegen 19.00 Uhr wieder<br />

in <strong>Heilsbronn</strong> am Bahnhof ankommen.<br />

Anmeldung bei Peter Redlingshöfer unter<br />

Tel.: 09872/8267 oder 0175/8141314 oder<br />

per E-Mail: peter.redlingshoefer@t-online.de<br />

WO: Bahnhofsvorplatz in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

KOSTEN: Fahrpreis 25 €, bis 12 Jahre 15 €<br />

Samstag,<br />

23.03.<br />

Beginn<br />

07.30 Uhr<br />

Peter Redlingshöfer<br />

1. Vorstand<br />

WO: Marktplatz in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Montagskracher<br />

aus unserem Werksverkauf<br />

+++ nur an diesem Tag zum Aktionspreis erhältlich +++<br />

Mo, 11.03. Hähnchenbrust im Ganzen ....... 4,44 €/kg<br />

Mo, 18.03. Hähnchenschenkel natur ......... 2,59 €/kg<br />

Unsere aktuellen Angebote können Sie jederzeit unter<br />

www.kupfersmetzgermarkt.de einsehen.<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

17


VEREINE<br />

Familienhilfe <strong>Heilsbronn</strong><br />

Ehrenamt spendet Ehrenamt<br />

Das Repair-Cafe <strong>Heilsbronn</strong><br />

spendete der Familienhilfe<br />

<strong>Heilsbronn</strong> 1.000,00 €.<br />

Der Betrag resultiert aus<br />

Spenden, die in den letzten 8<br />

Jahren bei den monatlichen<br />

Treffen zusammenkamen. Die<br />

Spende wurde im Bürgertreff<br />

<strong>Heilsbronn</strong> von Herrn Walter<br />

Adolf an die 1. Vorsitzende der<br />

Familienhilfe, Frau Gabi Buhl,<br />

übergeben.<br />

Vor nahezu 10 Jahren wurde das<br />

Repair-Cafe von Herrn Walter<br />

Adolf gegründet und erfreut<br />

sich großer Beliebtheit. Die<br />

Treffen finden jeden letzten<br />

Mittwoch im Monat im Bürgertreff<br />

<strong>Heilsbronn</strong> statt. Die Besucher<br />

bringen ihre nicht mehr<br />

funktionieren Geräte von zu<br />

Hause mit, vor Ort werden diese<br />

dann von den anwesenden<br />

Helfern begutachtet und die<br />

notwendigen Reparaturen in<br />

Angriff genommen. Durch diese<br />

Initiative wird auch zur Reduzierung<br />

des Müllbergs beigetragen.<br />

Jutta Staudigl<br />

Gabi Buhl (Familienhilfe), Walter<br />

Adolf (Repair-Cafe)<br />

Foto: Klaus Buhl<br />

Europahaus der Musik e.V.<br />

Klavierkonzert „TagTräume“ am 4. <strong>März</strong> im Konventsaal<br />

Pianistin und Komponistin Tetyana Hoch spielte in diesem<br />

Programm ihre eigenen Kompositionen, die zum Träumen anregten.<br />

Die Künstlerin moderierte das Programm selbst in Form eines<br />

Gesprächs mit dem Publikum.<br />

Das Konzertprogramm umfasste Klavierstücke, welche sich um<br />

das Thema Tagträume rankten Landschaften und Natur, Liebe,<br />

Nostalgie und Zukunftsvisionen – mal melancholisch, mal heiter.<br />

Windspiele, Wellen, Mond und Sterne, Zauber, Weißer Walzer,<br />

Schwarzer Schmetterling.<br />

Ein poetisches Programm, das die Zuhörer vom ersten Ton an in<br />

seinen Bann zog.<br />

Christel Opp<br />

Heimatverein und das Stadtmuseum<br />

Schätze des Museums II<br />

Wir beginnen unseren Museumsrundgang mit einer Stadtansicht<br />

von <strong>Heilsbronn</strong>, mit der Reproduktion eines Stiches aus dem Buch<br />

von J.Stübner „Das altberühmte Closter <strong>Heilsbronn</strong>“ von 1690.<br />

Es handelt sich um die älteste uns bekannte Ansicht unserer Stadt.<br />

Die Gebäude auf dem Stich:<br />

Foto: Jürgen Steger<br />

1. Die Klosterkirche (heute das Münster), mit deren Bau 1132<br />

begonnen wurde.<br />

2. Das Schloss (ehemals Burggrafenhaus genannt, da die Burggrafen<br />

und später die Markgrafen hier nächtigten). Umbau in<br />

seine heutige Form 1877, heute Pfarramt und Wohnung des<br />

Pfarrers.<br />

3. Weißer Turm. Abgebrochen 1771, stand ursprünglich dem<br />

heutigen“ Gasthof Anker“ gegenüber, unterhalb des Eintritts<br />

in die Pfarrgasse.<br />

4. Spital mit Kapelle, am heutigen Standort der Spitalkapelle.<br />

Wurde nach dem 30jährigen Krieg umgebaut, später mit einem<br />

Fachwerkaufsatz versehen.<br />

5. Katharinenkirche: dies war die ehemaligen „Laienkirche“,<br />

da das Betreten des Münsters in klösterlicher Zeit Mönchen<br />

und Laienbrüdern vorbehalten war. Sie stand auf der Höhe<br />

der Stadtbücherei, in der man im 1. Stock noch das gothische<br />

Mauerwerk der Verbindung erkennen kann. Wurde 1770 abgebrochen<br />

wegen Baufälligkeit.<br />

Dr. Barbara Kaulbach, mit Informationen von Heinz Schmutterer<br />

18<br />

SG 1856 <strong>Heilsbronn</strong><br />

SG 1856 <strong>Heilsbronn</strong> stellt im Schützengau<br />

Ansbach die Schützin der Woche!!<br />

Alle Woche treten über Siebzig Mannschaften<br />

über alle Klasse beim Rundenwettkampf<br />

gegeneinander an.<br />

Wo bei sich Juliane Gegner den Titel<br />

Schützin der Woche sicherte. Mit 392 Ringen<br />

von 400 möglichen schoss die sechzehnjährige<br />

Jungschützin der Schützengesellschaft<br />

1856 <strong>Heilsbronn</strong> auch gleich ihre neue<br />

Persönliche Bestleistung.<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

Erfolgreiche Jugend durch Leistungsabzeichen<br />

des BSSB gewürdigt.<br />

Nach dem an der Jahresabschlussfeier<br />

unsere Meisterschaftsteilnehmer geehrt<br />

wurden. Konntet wir am Letzten Trainingsabend<br />

des Jahres auch einigen unsere Jungschützen<br />

für ihre Leistungen im abgelaufenen<br />

Wettkampfjahr das Leistungsabzeichen<br />

des Bayrischen Sportschützenbundes<br />

überreichen. In der Klasse Schüler errang<br />

Noah Endres mit 138/ 149 Ringe und Justus<br />

Heckel 145/ 153 Ringe das Leistungsabzeichen<br />

in Bronze und Silber, Franz Hofmockel<br />

mit 138 Ringe in Silber.<br />

In der Klasse Jugend kam Michl Glöckner<br />

auf 338 Ringe und erhielt dafür das Silberne<br />

Leistungsabzeichen. Juliane Gegner wurde<br />

mit dem Großen Abzeichen in Silber für<br />

1830 Gesamtringe und einem Durchschnitt<br />

von 366 Ringen ausgezeichnet. Und ihre<br />

Schwester Anika Gegner erreichte in der<br />

Jugendklasse mit 1909 Gesamtringen und<br />

einem Durchschnitt von 381,8 Ringen die<br />

Höchste Stufe, Groß Gold.<br />

Unsere Junioren glänzten mit einmal Silber<br />

für Luca Endres, 334 Ringe und Zwei Mal<br />

Gold für Christian Gegner, 378 Ringe und<br />

Alena Brusch, 350 Ringen.<br />

H. Behrends, Pressewart


Turnverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Fitnessparty 50+ geht in die dritte Runde!<br />

Die Fitnessparty 50+ des Turnverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

geht in die dritte Runde - daher die<br />

herzliche Einladung an Alle über 50+ einen<br />

sportlichen Nachmittag zu verbringen.<br />

Sei dabei und mach die Fitnessparty 50+ zu<br />

einem vollen Erfolg!<br />

Bildunterschrift: TVH-Yogalehrerin Christa<br />

Kainzbauer bei der letzten Fitnessparty 50+<br />

VEREINE<br />

Foto: Ralf Hanisch<br />

Wann und wo?<br />

• Am Freitag, den 05. April <strong>2024</strong>, um 14:30<br />

Uhr in der Hohenzollernhalle.<br />

Der Eintritt ist frei! Der Turnverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

hat ein vielfältiges Angebot an<br />

Sportstunden vorbereitet. Egal, ob es um<br />

die Stärkung der Rückenmuskulatur geht,<br />

die Verbesserung der Mobilität oder die<br />

Förderung der Stabilität - hier ist für jeden<br />

etwas dabei. Die sportliche Betätigung wird<br />

übrigens mit einem spektakulären Kuchenbuffet<br />

belohnt.<br />

Damit der Turnverein <strong>Heilsbronn</strong> alles<br />

perfekt vorbereiten kann, wird um eine<br />

Anmeldung über die Geschäftsstelle<br />

gebeten.<br />

Kinder aufgepasst - Einladung zum offenen<br />

Osterturnen!<br />

Es ist wieder soweit - die Osterzeit steht vor<br />

der Tür und deshalb möchte der Turnverein<br />

<strong>Heilsbronn</strong> zum Osterturnen einladen! Egal<br />

ob Vereinsmitglieder oder nicht, alle Kinder<br />

im Alter von 1 bis 4 Jahren sind herzlich<br />

willkommen, gemeinsam mit ihren Eltern<br />

an dieser lustigen Bewegungsstunde teilzunehmen.<br />

Wann und wo?<br />

• Die Osterturnstunde findet am 24. <strong>März</strong><br />

<strong>2024</strong> von 10 bis 13 Uhr in der Grundschulhalle<br />

statt.<br />

Es erwartet euch ein abwechslungsreiches<br />

Programm, bei dem geturnt und getobt wird.<br />

Der Spaß an der Bewegung steht dabei im<br />

Mittelpunkt.<br />

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.<br />

Ihr könnt einfach vorbeikommen und<br />

kostenlos an dieser Osterturnstunde<br />

teilnehmen. Bringt eure Freunde mit und<br />

erlebt gemeinsam einen sportlichen und<br />

unterhaltsamen Vormittag.<br />

Ramona Kvesic<br />

Seniorenwohnstift <strong>Heilsbronn</strong> +<br />

Diakonieverein <strong>Heilsbronn</strong> und Umgebung e.V.<br />

Ein nicht alltägliches Jubiläum:<br />

Seit 25 Jahren wohnt Vera Förster in<br />

unserem Seniorenwohnstift<br />

IM DIENST AM NÄCHSTEN<br />

Bereits Ende des vergangenen Jahres konnte ein besonderes Jubiläum<br />

gefeiert und den Mitbewohnern vermittelt werden: Frau Vera<br />

Förster aus Bruckberg wohnt seit 1.11.1998 bei uns im Wohnstift.<br />

Sie zog damals mit ihrem Hündchen Elli in ihr neues Zuhause ein<br />

und fühlt sich auch nach 25 schönen Jahren ihres Lebens in unserem<br />

Hause immer noch sehr wohl. Herr Ringler hielt hierzu eine kurze<br />

Ansprache und überreichte ihr im Namen der Hausverwaltung<br />

einen Geschenkkorb und wünschte ihr noch viele glückliche Jahre<br />

in unserer Gemeinschaft.<br />

Text + Foto: Jürgen Steger<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

19


PARTEIEN<br />

CSU Ortsverbandes <strong>Heilsbronn</strong><br />

Osterfeuer am <strong>Heilsbronn</strong>er Freibad<br />

Der CSU-Ortsverband lädt alle Bürgerinnen<br />

und Bürger aus <strong>Heilsbronn</strong> und den Ortsteilen<br />

recht herzlich zum großen Osterfeuer<br />

am Freibad ein.<br />

Dieses findet am Ostersonntag, den<br />

31.03.<strong>2024</strong> um 18:00 Uhr auf dem Parkplatz<br />

hinter dem Freibad am Philosophenweg<br />

statt.<br />

Nach der Entzündung des Feuers bieten wir<br />

euch Bratwürste vom Grill und Getränke<br />

an. Für die Kinder steht eine Feuerschale<br />

bereit, an der ihr kostenlos Stockbrot<br />

backen könnt.<br />

Außerdem gibt es für alle Kinder bunte<br />

Ostereier.<br />

Wir freuen uns auf euren Besuch und einen<br />

schönen Frühlingsabend mit Euch.<br />

Sebastian Gaukler, Stv. Ortsvorsitzender<br />

Bündnis 90/ Die Grünen <strong>Heilsbronn</strong><br />

Mehr Grün statt Grau - wie gestalten wir unsere Hauptstraße?<br />

Im Februar dieses Jahres fand die Bürgerbeteiligung<br />

zur Neugestaltung der Hauptstraße<br />

statt. Bereits im Vorjahr wurden<br />

grundlegende Entscheidungen getroffen,<br />

darunter die Wahl von Granit und der<br />

Verzicht auf Parkplätze zugunsten von mehr<br />

Grünflächen.<br />

Nachgefragt wurde nach den technischen<br />

Details bei der Pflasterung der Parkplätze,<br />

Gehwege und Einfahrten und wie die genaue<br />

Größe der Fugen und die Auswahl des<br />

Fugenmaterials sei. Diese Feinheiten sind<br />

wichtig, da sie eine maßgebliche Rolle für<br />

die Versickerung des Wassers im Boden<br />

spielen und somit einen wesentlichen<br />

Beitrag zu den Prinzipien einer Schwammstadt<br />

leisten.<br />

Auch wurde angesprochen, wie die Hauptstraße<br />

grüner werden könnte. Dabei sollen<br />

die bestehenden Bäume geschützt und vor<br />

der Brauerei zwei kleinere Bäume gepflanzt<br />

werden. Der wunderbare Kastanienbaum<br />

am Anker sollte in die städtebaulichen<br />

Planungen einbezogen werden. So könnte<br />

hier mitten in der Stadt ein schattiger<br />

und einladender Begegnungsort entwickelt<br />

werden. Mehr Grün könnte man vor<br />

allem mit der Begrünung der Fassaden<br />

erreichen. Um Pflanzen erfolgreich an<br />

Gebäuden wachsen zu lassen, ist die<br />

Auswahl passender Pflanzen, die notwendige<br />

Pflege und die optimale Standortwahl<br />

wichtig. Die Stadt sollte mit den Eigentümern<br />

auch klären, ob direkt in den Boden<br />

gepflanzt oder die Verwendung von Pflanztrögen<br />

bevorzugt wird. Damit die Fassadenbegrünung<br />

erfolgreich umgesetzt wird, wäre<br />

es sinnvoll, einen Landschaftsgärtner früh<br />

in die Planungen miteinzubeziehen.<br />

Was man dagegen sofort umsetzen könnte,<br />

wäre die Streichung der Parkplätze sowohl<br />

rechts als auch links der Linde vor dem<br />

Bürgerservice. Damit wird der Druck und das<br />

Gewicht auf die Wurzeln des Baumes reduziert<br />

und die Lebensdauer des Baumes gesteigert.<br />

Bei der Entscheidung, Parkplätze zu reduzieren,<br />

ist es sinnvoll, Kurzzeitparkplätze<br />

mit einer Begrenzung von 15 Minuten vorzusehen.<br />

Insbesondere vor der Sparkasse, wo<br />

Personen kurzzeitig Geld abheben müssen,<br />

oder vor dem Ärztehaus, wo Angehörige<br />

ihre Familienmitglieder für Arztbesuche<br />

absetzen, könnten solche Kurzzeitparkplätze<br />

von Vorteil sein. Das gewährleistet,<br />

dass stets ein Parkplatz zur Verfügung steht<br />

und das spontane Parken auf der Straße<br />

und das Blockieren von Zufahrten gehören<br />

der Vergangenheit an.<br />

Wenn alles gut läuft mit dem Fördergeber<br />

und den Ausschreibungen können im Jahr<br />

2025 die Umbaumaßnahmen in der Hauptstraße<br />

beginnen.<br />

Gabi Schaaf<br />

20<br />

Steinmetzbetrieb<br />

l Grabmale<br />

l best. Grabanlagen<br />

l Nachschriften<br />

l Laternen aus Bronze<br />

l Fensterbänke<br />

l Treppen<br />

l Bodenbeläge<br />

l Sandsteinarbeiten<br />

l Restaurationen<br />

l Brunnen<br />

l Fassadenverkleidungen<br />

l Fliesenarbeiten<br />

Nach telef.<br />

Absprache<br />

Tel. 0 98 72/29 88<br />

Betzmannsdorf 5<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

www.steinmetzmeyer.de<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

Freien Wähler <strong>Heilsbronn</strong><br />

Die Freien Wähler HEILSBRONN beziehen<br />

klar Position<br />

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger aus <strong>Heilsbronn</strong><br />

& Umgebung, unsere Demokratie ist unmittelbar<br />

etlichen Gefahren ausgesetzt. Deshalb positionieren<br />

wir uns klar und deutlich:<br />

1. Wir stehen fest zur freiheitlich demokratischen<br />

Grundordnung unseres Staates.<br />

2. Wir wollen ein buntes HEILSBRONN, in dem die<br />

Meinungsfreiheit zählt.<br />

3. Antidemokratische Aktivitäten, faschistische<br />

oder rassistische Machenschaften verurteilen<br />

wir auf das Schärfste.<br />

4. Das deutsche Demonstrationsrecht, bestehend<br />

aus den Grundrechten auf freie Meinungsäußerung<br />

und auf Versammlungsfreiheit (...friedlich<br />

und ohne Waffen!) ist für uns unverrückbar. Es<br />

gilt für alle Bürgerinnen und Bürger - egal aus<br />

welcher Berufsgruppe, religiöser Zugehörigkeit<br />

oder Abstammung.<br />

5. Eine Verunglimpfung von Menschen, die gegen<br />

Faschismus oder Rassismus demonstrieren,<br />

halten wir für politisch verantwortungslos.<br />

6. Die Freien Wähler HEILSBRONN hören zu und<br />

ziehen die richtigen Schlüsse. Wir werden uns<br />

nie einer antidemokratischen Position oder<br />

einer Vereinigung, die eine solche vertritt,<br />

anschließen.<br />

UNSER HEILSBRONN SOLL MENSCHENFREUNDLICH,<br />

BUNT UND FREIHEITLICH BLEIBEN !!!<br />

Der nächste Termin ist:<br />

• 19.03.<strong>2024</strong>, 19.30 Uhr: Stammtisch mit politischen<br />

Informationen aus dem Stadtrat<br />

Veranstaltungsort: Gasthof Goldener Stern,<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

KONTAKT:<br />

Internet: www.freie-waehler-heilsbronn.de<br />

Facebook: www.facebook.com/fwheilsbronn<br />

Thomas Merk - 2. Vorsitzender<br />

Die Stadtratsfraktion der Freien Wähler HEILSBRONN<br />

und der Vorstand der Freien Wähler OV HEILSBRONN e.V


KIRCHEN<br />

EVANG.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE HEILSBRONN<br />

Montag, 11.03. Seniorenkreis<br />

14.30 Uhr, Kapitelsaal, mitten<br />

in der Passionszeit, gibt es mit<br />

Pfr. Dr. Schindler einen Bildervortrag<br />

aus Colmar im Elsass.<br />

Mittwoch, 13.03./ 27.03. mit<br />

Abschlussgottesdienst und Hl.<br />

Abendmahl<br />

15.00 Uhr Bibelstunde in<br />

Weiterndorf in den Schulungsraum<br />

der Freiwilligen<br />

Feuerwehr! Wir beschäftigen<br />

uns mit dem Thema „Lebensweisheit<br />

und Unverfügbarkeit:<br />

Der Prediger Salomo“. Auch<br />

Menschen aus <strong>Heilsbronn</strong> und<br />

seinen anderen Ortsteilen sind<br />

herzlich willkommen.<br />

Mittwoch, 13.03. Meditationsgruppe<br />

18.15 Uhr Raum der Stille –<br />

offene Meditationsgruppe im<br />

Kapitelsaal (1Std.)<br />

Samstag, 16.03. Mitarbeit und<br />

Jahresplanung für „café kreuzgang“<br />

14.00 Uhr seit 2005 ist unser<br />

„café kreuzgang“ für viele<br />

Gäste, aber auch nicht wenige<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er eine gute<br />

Adresse für Entspannung,<br />

Begegnung und gute Unterhaltung.<br />

Für sie alle öffnen<br />

wir auch dieses Jahr wieder<br />

an ausgewählten Tagen. Dazu<br />

suchen wir dringend neue<br />

Mitarbeitende. Natürlich<br />

brauchen wir auch weiter alle<br />

bewährten Kräfte, die bisher<br />

das Projekt getragen haben.<br />

Der Dienst – Kuchen backen<br />

und/ oder Gäste bedienen<br />

– soll Freude machen. Damit<br />

Sie in Ihrer Zeitplanung frei<br />

bleiben, planen wir unsere<br />

Einsätze für die ganze Saison<br />

vom 1. Mai bis zur Kirchweih<br />

im Voraus. Selbstverständlich<br />

haben wir ein offenes Ohr<br />

für Wünsche und Vorschläge.<br />

Haben wir Ihr Interesse<br />

geweckt, kommen Sie vorbei,<br />

im Glashaus gegenüber dem<br />

Münster. Nehmen Sie sich eine<br />

Stunde Zeit für das Team „café<br />

kreuzgang“.<br />

Sonntag, 17.03. „Zamwandern<br />

der Klostergemeinden“<br />

Zum zweiten „Zamwandern“<br />

sind die drei Klostergemeinden<br />

nach Weißenbronn<br />

eingeladen. Dort feiern wir um<br />

10.15 Uhr in der St. Michaelskirche<br />

Gottesdienst.<br />

Sonntag, 17.03. Solistenkonzert<br />

des <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Kammerorchesters<br />

17.00 Uhr im Refektorium. Das<br />

Kammerorchester lädt ein zum<br />

traditionellen Solistenkonzert.<br />

Musiker und Musikerinnen<br />

aus den eigenen Reihen<br />

oder der Musikschule treten<br />

aus dem Ensemble heraus<br />

und werden vom Orchester<br />

begleitet. Diesmal spielen<br />

Adina Endres und Gabriele<br />

Thummerer Bachs Doppelkonzert<br />

für 2 Violinen. Sein<br />

Konzert für Violine und Oboe<br />

wird gestaltet von Peter Scherk<br />

(Violine) und Johanna Dörr<br />

(Blockflöte, statt der Oboe).<br />

Ein besonderes Highlight<br />

verspricht das Cellokonzert<br />

von Haydn in C-Dur mit der<br />

neuen griechischen Cellolehrerin<br />

der Musikschule <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Die Leitung übernimmt,<br />

wie gewohnt, Christel Opp.<br />

Der Eintritt ist frei – Spenden<br />

werden erbeten.<br />

Andachten und Gottesdienste<br />

der Kar- und Ostertage<br />

Gründonnerstag, 28.03.<br />

19.00 Uhr Feierabendmahl,<br />

Refektorium; musikalische<br />

Gestaltung: Band<br />

Karfreitag, 29.03.<br />

10.15 Uhr Gottesdienst mit Hl.<br />

Abendmahl, Münster<br />

11.00 Uhr Kinderkreuzweg,<br />

Refektorium<br />

14.30 Uhr Liturgie zur Todesstunde<br />

Jesu, Münster; musikalische<br />

Gestaltung: Kantorei<br />

Karsamstag, 30.03.<br />

18.00 Uhr Osteraktion für<br />

Jugendliche, Evang. Gemeindezentrum.<br />

Anmeldung:<br />

ej.heilsbronn@elkb.de<br />

Ostersonntag, 31.03.:<br />

06.30 Uhr Osternacht mit Hl.<br />

Abendmahl, Münster, anschließend<br />

Osterfrühstück<br />

10.15 Uhr Gottesdienst mit Hl.<br />

Abendmahl, Münster; musikalische<br />

Gestaltung: Posaunenchor<br />

Ostermontag, 01.04.:<br />

10.15 Uhr Gottesdienst für Jung<br />

& Alt, Münster<br />

Beginn der sonntäglichen<br />

Münsterführungen<br />

Sonntag, 31.03.<br />

Ab Ostersonntag bis Ende<br />

Oktober finden jeden Sonntag<br />

um 14.00 Uhr unsere sonntäglichen<br />

Münsterführungen<br />

statt. Treffpunkt: Münster.<br />

Der Eintritt ist frei – Spenden<br />

werden erbeten.<br />

Dr. Ulrich Schindler<br />

PFARRGASSE 8, TEL. 09872 1297, PFARRAMT.HEILSBRONN@ELKB.DE<br />

WWW.HEILSBRONN-EVANGELISCH.DE<br />

LANDESKIRCHL. GEMEINSCHAFT UND EC<br />

Gottesdienste und Kinderstunden<br />

Sonntag, 10.03.<br />

10.15 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

Sonntag, 17.03.<br />

10.15 Uhr Bunter Gottesdienst<br />

mit Utina Hübner und Team<br />

Sonntag, 24.03.<br />

10.15 Uhr mit Dr. (UNiSA)<br />

Michael Hübner. Parallel sind<br />

jeweils Kinderstunden<br />

Gemeinschaftsstunden<br />

Sonntag, 10.03.<br />

19.30 Uhr „Bibel im Gespräch“<br />

zu Ob. 18 mit Peter Kaiser<br />

Sonntag, 17.03.<br />

19.30 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

Sonntag, 24.03.<br />

19.30 Uhr mit Fritz Reinert<br />

JEHOVAS ZEUGEN<br />

Jehovas Zeugen laden Sie<br />

herzlich ein.<br />

Die Gottesdienste finden im<br />

Königreichssaal von Jehovas<br />

Zeugen in der Nürnberger Str.<br />

20, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> statt.<br />

Alternativ kann man auch per<br />

Videokonferenz dabei sein.<br />

Nähere Informationen dazu<br />

erhalten Sie auf der Website<br />

jw.org > „Über uns“ > „Zusammenkünfte“<br />

oder über die<br />

Kontakttelefonnummer 0 98 72<br />

- 90 90 81. Der Eintritt ist frei.<br />

NÜRNBERGER STR. 20, 91560 HEILSBRONN, TEL.: 09872 909081<br />

Karfreitagsfeier, Freitag, 29.03.<br />

14.30 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas wird<br />

beim Abendmahl an das<br />

Leiden, Sterben und Auferstehen<br />

Jesu Christi gedacht.<br />

Ostern, Samstag, 30.03. bis<br />

Sonntag, 01.04. Osterkonferenz<br />

„ERleuchtet“ in Gunzenhausen,<br />

Gottesdienst und Gemeinschaftsstunde<br />

entfallen<br />

EC – Jugend<br />

Am Mittwoch um 19.30 Uhr<br />

findet EC Plus mit BIBLE-<br />

CHECKUP statt und zum<br />

EC-Jugendtreff sind am Freitag<br />

um 19.30 Uhr alle jungen Leute<br />

ab 16 Jahren eingeladen. Der<br />

neu gegründete Teenkreis (13 –<br />

15 Jahre) trit sich am Freitag<br />

um 18.00 Uhr parallel zur Jungschar<br />

(9-12 Jahre).<br />

Evi Schlötterer<br />

HEILSBRONN-BONNHOF, ZUM WEINBERG 8 WWW.LKG-BONNHOF.DE.<br />

Es finden keine Sammlungen<br />

oder Spendenaufrufe statt.<br />

Gottesdienste<br />

Sonntag, 17.03.<br />

09.30 Uhr „Die Auferstehung –<br />

der Sieg über den Tod“<br />

Sonntag, 24.03.<br />

18.30 Uhr „Abendmahl“<br />

Sonntag, 31.03.<br />

09.30 Uhr „Warum die Auferstehung<br />

für uns eine Realität<br />

sein sollte“<br />

Christine Schlögl<br />

SCHREINEREI & BESTATTUNGEN<br />

Günter Prousa<br />

Marktplatz10, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon (0 98 72) 71 82<br />

Bau- u. Möbelschreinerei • Bauelemente • Innenausbau<br />

Sarglager, Überführungen, Erd-, Feuer- u. Seebestattungen<br />

Erledigung sämtlicher Formalitäten<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

21


KIRCHEN<br />

KIRCHENGEMEINDEN BRUCKBERG & GROSSHASLACH<br />

Gottesdienste und<br />

Veranstaltungen<br />

Donnerstag, 14.03. Passionsandacht<br />

18.30 Uhr Kapelle Martinskirche<br />

BB Team<br />

Sonntag, 17.03. Godi mit<br />

Vorstellung der Konfirmanden<br />

09.00 Uhr Jakobushaus GH<br />

•Pfrin. Dr. Oertelt & Konfi Team<br />

Sonntag, 17.03. Godi mit<br />

Vorstellung der Konfirmanden<br />

10.30 Uhr Martinskirche BB<br />

Pfrin. Dr. Oertelt & Konfi Team<br />

Donnerstag, 21.03. Passionsandacht<br />

18.30 Uhr Kapelle Martinskirche<br />

BB Team<br />

Donnerstag, 28.03. Godi mit<br />

Tischabendmahl<br />

17.00 Uhr am Gründonnerstag<br />

Jakobushaus GH Pfrin. Eitmann<br />

Freitag, 29.03. Karfreitag<br />

09.00 Uhr Godi mit der Chorgemeinschaft<br />

Marienkirche GH<br />

Pfrin. Dr. Oertelt<br />

10.30 Uhr Godi Martinskirche<br />

BB •Pfrin. Dr. Oertelt<br />

Sonntag, 31.03. Ostern<br />

06.00 Uhr Godi Osternacht mit<br />

der Chorgemeinschaft •Marienkirche<br />

GH Pfrin. Dr. Oertelt<br />

10.30 Uhr Godi mit AM &<br />

Posaunenchor gleichz. KiGo<br />

Martinskirche BB Pfrin.<br />

Eitmann<br />

Montag, 01.04. Ostermontag<br />

09.00 Uhr Godi mit Posaunenchor<br />

Kirche Ketteldorf Pfrin.<br />

Eitmann<br />

Samstag, 06.04. Beicht-Godi<br />

zur Konfirmation<br />

16.30 Uhr Martinskirche BB<br />

Pfrin. Dr. Oertelt<br />

Sonntag, 07.04. Konfirmation<br />

10.00 Uhr in Bruckberg mit<br />

Posaunenchor Martinskirche<br />

BB Pfrin. Dr. Oertelt<br />

Samstag, 13.04. Beicht-Godi<br />

zur Konfirmation<br />

16.30 Uhr Marienkirche GH<br />

Pfrin. Dr. Oertelt<br />

Sonntag, 14.04. Konfirmation<br />

10.00 Uhr Großhaslach mit<br />

Posaunenchor Marienkirche<br />

GH Pfrin. Dr. Oertelt<br />

Sonntag, 21.04. Godi gleichz.<br />

KiGo<br />

09.00 Uhr Marienkirche GH<br />

Pfrin. Eitmann<br />

Sonntag, 21.04. Godi zum<br />

Mitsingen<br />

10.30 Uhr Martinskirche BB<br />

Pfrin. Eitmann<br />

Sonja Rühl<br />

PFARRERIN ANDREA EITMANN, 09824 58150 ANDREA.EITMANN@DIAKONEO.DE,<br />

PFARRAMT BRUCKBERG, ANDREA PETERS TEL. 09824 923488, MO 16.30 – 17.30 UHR,<br />

EMAIL PFARRAMT.BRUCKBERG@ELKB.DE,<br />

PFARRAMT GROSSHASLACH, SONJA RÜHL, TEL. 09872 7600, DI, MI, DO 9.00 - 11.00<br />

UHR, EMAIL PFARRAMT.GROSSHASLACH@ELKB.DE,<br />

PFARRERIN DR. FRIEDERIKE OERTELT, TEL. 01515 8784114, EMAIL FRIEDERIKE.<br />

OERTELT@ELKB.DE<br />

EVANGELISCH FREIKIRCHLICHE GEMEINDE<br />

Gottesdienste, parallel<br />

Kindergottesdienste<br />

Jeden Sonntag 10.00 Uhr<br />

Kindergottesdienste in drei<br />

Altersgruppen<br />

• Klein- und Vorschulkinder<br />

(ab 2-3 Jahren)<br />

• Schulkinder<br />

• Teens<br />

Für Eltern mit Babys besteht<br />

die Möglichkeit, die Übertragung<br />

im Obergeschoss zu<br />

nutzen.<br />

Nach wie vor sind die aktuellen<br />

Gottesdienste im Nachgang<br />

sowie auch frühere<br />

Predigten auf unserer Homepage<br />

zu sehen und zu hören.<br />

Hauskreise/Kleingruppen<br />

Montags, 14-tägig, 19.00 -<br />

21.00 Uhr<br />

Sonnenstraße 30, Neuendettelsau,<br />

Ansprechpartner:<br />

Reiner und Beate Rabenstein<br />

Hauskreis junger Erwachsener<br />

Sonntags, 14-tägig, 19.30 Uhr<br />

Wechselnder Veranstaltungsort,<br />

bei Interesse den Ort<br />

vorher abfragen. Ansprechpartner:<br />

Melanie Jörke, und<br />

Tobias Miksch<br />

Hauskreis „Hören - Verstehen<br />

- Leben“<br />

Dienstags oder donnerstags,<br />

wöchentlich, 19.00 - 21.00 Uhr<br />

bei Interesse den Tag vorher<br />

abfragen. im Heuweg 40, 1. OG,<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, Ansprechpartner:<br />

Norbert Kies, norbert.kies@<br />

web.de<br />

Seniorentreff<br />

Ansprechpartner: Ludwig und<br />

Helga Hafner<br />

Friedensgebet<br />

Jeden Montag 18.00 - 18.30<br />

Uhr, im Bürgertreff <strong>Heilsbronn</strong><br />

Bibeltage Mittelfranken <strong>2024</strong><br />

Sie haben das Thema: „Was<br />

kann Gemeinde heute von der<br />

ersten Gemeinde lernen?“<br />

Und finden jeweils an<br />

folgenden Samstagen von<br />

09.30 Uhr - ca. 13.30 Uhr mit<br />

abschließendem gemeinsamem<br />

Mittagessen statt:<br />

23.03. in der EFG Hersbruck,<br />

Mühlstr. 21, 91217 Hersbruck<br />

Der Referent ist David Kröker,<br />

Gemeindegründer im ChristusForum<br />

Deutschland in<br />

Euskirchen. Flyer liegen in der<br />

Gemeinde aus und können auf<br />

unserer Homepage EFG-<strong>Heilsbronn</strong>.de<br />

eingesehen und/<br />

oder heruntergeladen werden.<br />

Interessierte sind herzlich<br />

eingeladen teilzunehmen und<br />

können sich an die Kontaktpersonen<br />

auf unserer Homepage<br />

wenden.<br />

Oase-Annahmetermine:<br />

Achtung wichtige Änderung<br />

Ab <strong>2024</strong> finden die Annahmetage<br />

nur noch an den letzten<br />

Freitagen der ungeraden<br />

Monate jeweils von 16.00 -<br />

18.00 Uhr statt:<br />

22.03. (da am 29.03. Karfreitag<br />

ist) / 31.05./ 26.07. / 27.09. / 29.11.<br />

Reinhold Eckert<br />

NÜRNBERGER STR. 29, HEILSBRONN, WWW.EFG-HEILSBRONN.DE<br />

Holz- und Pelletsfeuerung<br />

Öl-Gasbrennwertanlagen<br />

Solaranlagen · Wärmepumpen<br />

Kalkschutzsysteme · schöne Bäder<br />

Inhaber Martin Wagner<br />

Talstr. 12 · Weißenbronn<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Tel.: 09872/93442 · Fax: 09872/7730<br />

e-mail: metall-heizung-wagner@t-online.de<br />

22<br />

MÄRZ <strong>2024</strong>


KLEINANZEIGEN<br />

Uhrmacher Kalden<br />

Uhrreparaturen, Batteriewechsel<br />

sofort, große<br />

Auswahl an Uhrbändern,<br />

Ankauf gebrauchter Uhren.<br />

Petersaurach Finkenstraße 1<br />

09872 9699004 www.kalden.org<br />

Gartengestaltung und Pflege<br />

Problembaumfällung und mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872-957 09 65,<br />

Mobil: 0160 95020001<br />

Wildbretverkauf - Arlt<br />

Wildbret und Produkte vom<br />

Reh und Wildschwein<br />

Info unter Tel.: 09872 8549<br />

KLEINANZEIGEN<br />

Novoferm Garagentoraktion bis 31.08.<strong>2024</strong> z.B.<br />

Sektionaltor Iso 20 2500 x 2125 mm<br />

Verkehrsweiß inkl. Antrieb und Handsender ab 999,- €<br />

Terrassenbeläge aus Holz und WPC<br />

Gartenplatten und Pflasterbeläge<br />

Granit-, Jura- u. Muschelkalkmauersteine<br />

Renovierungsarbeiten,<br />

Trockenbau, Fliesenverlegung<br />

u. vieles mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872 9570965,<br />

Mobil: 0160 95020001<br />

Haushaltshilfe gesucht!<br />

Wir suchen zur Unterstützung<br />

unserer Oma (80) jemanden,<br />

der ihr im Alltag hilft ihre<br />

Wohnung sauber zu halten.<br />

Vertrauen und Zuverlässigkeit<br />

stehen im Vordergrund. Die<br />

Arbeitszeit ist alle 2 Wochen<br />

ca. 3 Std. und ist flexibel<br />

einteilbar. Auch wenn Sie<br />

nicht mehr im Berufsleben<br />

stehen, sind Sie herzlich willkommen.<br />

Wir wohnen im OT<br />

Betzendorf. Tel.: 09872 1283.<br />

Suche dringend Gartenhilfe,<br />

ab sofort, in <strong>Heilsbronn</strong><br />

näheres unter Tel. 09872-8205.<br />

Wir kaufen<br />

Wohnmobile + Wohnwagen<br />

03944-36160<br />

www.wm-aw.de<br />

Wohnmobilcenter Am Wasserturm<br />

NOTDIENSTE<br />

FEUERWEHR, RETTUNGSDIENST, NOTARZT .....................................112<br />

POLIZEI-NOTRUF .....................................................................110<br />

ÄRZTL. BEREITSCHAFTSDIENST ....................................116 117<br />

ZAHÄRZTLICHER NOTDIENST .....................................................<br />

WWW.NOTDIENST-ZAHN.DE<br />

APOTHEKEN NOTDIENST ............................. 0800 00 22 8 33*<br />

*KOSTENLOS AUS DEM DT. FESTNETZ<br />

Schreiben Sie Ihre<br />

Geschichte: mit uns.<br />

Aus Tradition an<br />

Ihrer Seite.<br />

Telefon 09872 – 952 88 06<br />

www.bestattungen-wick.de<br />

IMPRESSUM MONATSBLATT HEILSBRONN<br />

Herausgeber: Seifert Medien<br />

Verantwortliche Schriftleitung: Jürgen Seifert<br />

Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong>: 1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

Verantwortlich für die Anzeigen: Jürgen Seifert<br />

Verlagsrepräsentantin: Stephanie Seifert<br />

E-Mail: sts@seifert-medien.de<br />

Anzeigenverwaltung und Gesamtherstellung:<br />

Seifert Medien, Wendelstein<br />

Anschrift: 90530 Wendelstein, Kirchenstraße 3a<br />

Tel. 09129/7444, Fax 09129/270922<br />

E-Mail: info@seifert-medien.de<br />

www.seifert-medien.de<br />

Verteilung: Monatlich einmal kostenlos in jeden<br />

erreichbaren Haushalt. <strong>Monatsblatt</strong> für die Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong> und deren Stadtteile Betzendorf,<br />

Betzmannsdorf, Bonnhof, Böllingsdorf, Bürglein,<br />

Göddeldorf, Gottmansdorf, Höfstetten, Ketteldorf,<br />

Markttriebendorf, Müncherlbach, Neuhöflein,<br />

Seitendorf, Trachenhöfstatt, Triebendorf, Weißenbronn,<br />

Weiterndorf.<br />

Auflage: 5.000 Exemplare<br />

Dieses <strong>Monatsblatt</strong> ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen<br />

Bestimmungen. Es ist politisch unabhängig und wird<br />

ohne Zuschüsse der Kommune allein vom Verlag aus den Anzeigenerlösen<br />

fi nanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher<br />

Seitenumfang ergeben. Aus diesem Grund sind Kürzungen<br />

der Textbeiträge möglich. Wie versuchen dies jedoch zu<br />

vermeiden. Zuschriften sind dennoch willkommen, eine<br />

Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos<br />

kann nicht übernommen werden. Bilder und Texte werden nur<br />

zurückgeschickt , wenn ausreichend Rück-Porto beigelegt ist.<br />

Mit Namen oder Kurzzeichen gekennzeichnete Artikel geben<br />

die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der<br />

Meinung der Redaktion übereinstimmen. Abdruck, auch auszugsweise,<br />

nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet.<br />

Für Irrtümer kann keine Haftung übernommmen werden.<br />

SIE MÖCHTEN IM<br />

MONATSBLATT INSERIEREN?<br />

April // ab 05.04.<strong>2024</strong><br />

Redaktions- und Anzeigenschluss 20.03.<strong>2024</strong><br />

Mai // ab 08.05.<strong>2024</strong><br />

Redaktions- und Anzeigenschluss 24.04.<strong>2024</strong><br />

Weitere Termine finden Sie auf<br />

unserer Homepage www.seifert-medien.de<br />

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter<br />

09129 / 7444<br />

MÄRZ <strong>2024</strong><br />

23


Ihr Service-Partner<br />

für alle Marken!<br />

Ä Inspektion und Wartung<br />

aller Fahrzeugmarken<br />

Ä Autoglas<br />

Ä Smart Repair / Lackschäden<br />

& Dellendoktor<br />

Ä HU / AU / AUK<br />

Ä Reifenservice<br />

Ä Elektronische<br />

Fahrzeugvermessung<br />

Ä Automatikgetriebe /<br />

DSG Getriebespülung<br />

Ä Klimaanlagen<br />

Service Stützpunkt<br />

Ä Unfallinstandsetzung<br />

Ä Neu- und<br />

Gebrauchtwagen<br />

Ä Abschleppservice<br />

Ä Werkstatt-Ersatzwagen<br />

Ä Oldtimer Service<br />

Ä Motorrad-Service<br />

Ä Hol- & Bringservice<br />

Gutenbergstr. 2, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> | Tel. 09872/95692-0<br />

E-Mail: info@kopp-autohaus.de | www.kopp-autohaus.de<br />

auch samstags von 9 bis 13 Uhr<br />

Mit Beratung ist ist<br />

Einkaufen mehr! mehr!<br />

Farbmischanlage<br />

l Vollwärmeschutz<br />

l Vollwärmeschutz<br />

fassadenrenoVIerung<br />

fassadenreInIgung mIt dampfstrahlgerät<br />

l fassadenrenoVIerung<br />

maler- und tapezIererarbeIten<br />

l fassadenreInIgung reIchhaltIges farben- mIt und dampfstrahlgerät<br />

tapetenlager<br />

l maler- Verlegen und sämtlIcher tapezIererarbeIten<br />

bodenbeläge<br />

l reIchhaltIges farbenlager<br />

l Verlegen sämtlIcher bodenbeläge<br />

Die neue Tapeten- und Fußbodenkollektion<br />

liegt bei uns vor<br />

Telefon<br />

09872/2501<br />

Telefon<br />

09872/2501<br />

malerwerkstätte hermann ebert<br />

farbenhaus weiherstr. 7<br />

91560 heilsbronn<br />

Das Fachgeschäft malerwerkstätte<br />

mit dem persönlichen Service<br />

farbenhaus<br />

hermann ebert<br />

weiherstr. 7<br />

91560 heilsbronn<br />

Das Fachgeschäft mit dem persönlichen Service

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!