2. Halbjahr 2008/2009

gm.nw.schule.de

2. Halbjahr 2008/2009

KGS Bergneustadt

„Bursten News“

Zeitung der Computer AG

www.kgs-bergneustadt.de.ki

Ausgabe Sommer 2009

(2. Halbjahr 2008-2009)

Preis: 1,-€


Ereignisse und Neuigkeiten

Karneval 2009

Die Klasse 3b hat Karneval gefeiert. Manche haben

sich als Lola Lackonder verkleidet. Sie hießen Alissia

und Chiara. Anna -Lena Hopp hat sich als Engel

verkleidet. Marie ist als Hawaimädchen verkleidet

gewesen. Selina hat sich als Hanna -Montana

verkleidet. Wir haben gefuttert, gespielt und

getanzt.

Später sind die „Blauen Funken“ aus Belmicke

aufgetreten.

Marie, 3b

Ich habe mich als Suppenhuhn verkleidet. Alle

hatten schöne Kostüme. Herr Borgs ging als Kasper,

Frau Kleine als Hexe. Die anderen Lehrer hatten

auch schöne Kostüme. Es war sehr witzig.Wir haben

Schokoladenwettessen gespielt. Und andere schöne Spiele haben wir

natürlich auch gespielt. Mit Spaß haben wir unsere Kostüme der Klasse

vorgestellt. Wir hatten zum Glück keinen Unterricht.

Julia Zimmermann, 4b

Am 19.2.09 haben wir in der Schule Karneval gefeiert. In der 1. und in der

2. Stunde haben wir in der Klasse gefeiert. Wir haben Spiele gespielt und

Süßigkeiten gegessen. Ich habe mich als Reiterin verkleidet. In der 3. und 4.

Stunde haben wir auf dem Flur gefeiert. Es haben viele Tanzgruppen

getanzt.

Larissa, 3b

Wir hatten sehr viel Spaß! Wir haben Spiele gespielt, Musik gehört, Kostüme

vorgestellt. Ich bin als Maler gegangen! Andere sind als Rapper, Piraten und

Fußballer gekommen. Später sind wir in den Flur hochgegangen. Ich durfte

die 11 närrischen Paragrafen vorlesen. Sie haben viel Gelächter

hervorgerufen.

Carlo 4a

Die Klasse 4a hat ein Schokoladenwettessen gemacht. Manche Kinder haben

nichts abbekommen. Frau Kinkel ist als Zigeunerin gegangen. Es sind viele

Jungs als Rapper gegangen. Frau Kinkel hat Negerküsse mitgebracht.

Danach haben wir Stoptanz getanzt. Drei Jungs haben CDs mitgebracht.

Alina und Alissia

In unserer Klasse waren viele lustige Kostüme. Ich bin als Indianer

gegangen. Wir haben Indianermusik gehört und getanzt. Dann sind wir hoch

in den Flur gegangen. Dort waren die „Roten Funken“, die „Little Funken“

und die „Blauen Funken“. Dann haben wir uns noch einmal in unserer Klasse

getroffen . MIR HAT ES SEHR VIEL SPAß GEMACHT!

Blanca, 3a


Es war viel los an Karneval. Ganz dolle Kostüme und noch viel mehr. Und es

sind noch die Little, die Roten und die Blauen Funken aufgetreten.

Dilara, 3a

Es waren viele verschiedene Kostüme in unserer Klasse. Wie z.B. Leopardin

oder Piratin. Herrn Körber hat das Köstüm Suppenhuhn von Julia

Zimmermann gut gefallen. In der Klasse 4b gab es auch einen Jäger von

Niklas Oe. Unsere Klassenlehrerin Frau Kleine war als Hexe verkleidet.

Frau Wunderlich ist als Maus gegangen aus der Sendung mit der Maus.

Kim.S, 4b

Zur Vorbereitung vom Karneval der 4a

haben wir in Kunst Clowns gebastelt.

Die Haare waren aus bunten

Luftschlangen. Die haben wir an unsere

Fenster schön aufgeklebt. Zu Karneval

haben sie dann perfekt ausgesehen.

Kunstunterricht bei: Frau Budde

Anna und Carlotta, 4a

Die Roten und die Little Funken sind an

Karneval im Flur aufgetreten. Sie

hatten sehr viele Auftritte.Und auch viel

Spaß. Aber nicht nur die Roten und die Little Funken, sondern auch

die Blauen Funken waren da. Alle hatten viel Spaß.Und viele tolle Kostüme

waren auch dabei. In den einzelnen Klassen wurde auch gefeiert.Viele

Piraten oder Piratinnen waren dabei.

Jule, 3a


Skandal um Martin

Auf der Klassenfahrt der 4b ist Martin etwas Peinliches

passiert. Martin ist in Unterhose in das Zimmer von den 6

Zicken Laura, Michelle, Anna, Julia B,Greta und Isabelle

reingestürtzt.

Die 6 Zicken hatten so gebrüllt das alle in das Zimmer

gekommen sind und direkt ein Foto

geschossen haben. Martin war es sehr peinlich!

Kim.S, 4b

Skandal in der Computer AG

Zwei Typen namens Niklas und Justin wurden aus der

Computer AG entfernt. Das war die Höchststrafe. Sie waren zwei Stunden

auf dem Halli-Gally anstatt in die Computer AG zu kommen!

Carlo & Lennart

Projektwoche Indianer in der 3a

Wir haben uns vier Wochen mit Indianern beschäftigt und haben viel gelernt.

Einmal waren wir beim Sport und haben wie die Indianer getanzt. Jede

Gruppe hat einen Tanz eingeübt und durfte ihn vorführen. Am Dienstag

hatten wir Kunst und wir haben unser Indianerdorf zu Ende gebastelt. In der

anderen Woche haben wir einen Indianerkopf gemalt. In den ganzen Wochen

haben wir auch ein Buch gelesen namens „Fliegender Stern“. Und wenn wir

das Kapitel gelesen haben, mussten wir in einem Heft Aufgaben machen.

Und wir haben noch einen Film geguckt.

Leider ist alles wieder vorbei!

Blanca, 3a

Neues Lehrerzimmer

Endlich hat die Lehrerschaft der

KGS Bergneustadt ein neues

Lehrerzimmer. Das Lehrerzimmer

hat eine neue Küche mit einer

neuen Spülmaschine und mit einer

Mikrowelle. Das Lehrerzimmer

bietet den Lehrern ganz viel

Stauraum. Es gibt auch

einen Computer mit

Internet. Jetzt haben 14

Lehrer Platz. Außerdem

kann man vom

Lehrerzimmer gut den

Schulhof sehen. Die Lehrer

fühlen sich jetzt richtig

wohl.

Alina und Deborah, 4a


Ehrung der Teilnehmer der Mathematikolympiade

Die 3. und 4. Klassen haben an der Matheolympiade teilgenommen. Nur drei

Kinder haben die 2.Runde

geschafft. Dafür wurden sie am

3.4.09 von Frau Sondermann

und Frau Meinel geehrt.

Außerdem haben sie eine

Urkunde , ein Überraschungsei

und ein Überraschungsgeschenk

bekommen .Der erste Platz ging

an Carlo Enders, auf dem

zweiten Platz war Annika Rölle

und auf dem dritten Platz war

Jasper Schröter.

Eileen , 4b

Die Gewinner der Mathe-Olympiade 2009 heißen Carlo , Annika und Jasper .

Heute am 3.4.09, bekamen die Gewinner ihren Gewinne.

Jan Arens, 3b

Es gab drei Plätze. Auf dem

ersten Platz war Carlo Enders,

auf dem zweiten Annika Rölle

und auf dem dritten Jasper

Schröter. Alle haben gut

gerechnet. Carlo ist aus der 4a

,Annika ist aus der 3b und Jasper

auch.Die drei sind froh über ihren

Platz.Wir waren froh, dass Carlo

erster wurde.

Deborah und Alina, 4a

Es waren alle vom Mathewettbewerb in die zweite Runde gekommen.Carlo

war der erste, Annika die zweite, Jasper der dritte.

Dilara, 3a

Autos bauen in der Klasse 3b

Als wir das Thema Fahrzeuge

hatten, haben wir passend dazu

Autos gebaut. Jasper und ich haben

ein Auto zusammen gebaut. Auch

Marc hat mit geholfen. Ich habe das

Gestell gebaut, Jasper den

Ventilator. Marc hat angemalt.

Jan Arens, 3b


Fahrt des Orchesters

Am Freitag, den 20.3.09, ist das

Orchester mit Herrn Körber nach

Haus Spielfeld gewandert. Als

wir am Abend angekommen

sind, haben wir uns umgezogen

und dann gegessen. Nach dem

Essen haben wir für das

Orchester geübt. Am nächsten

morgen haben wir gefrühstückt.

Danach sind wir gegen 14.00

Uhr raus gegangen und sind mit

Herrn Körber zum Steinbruch

gewandert. Als wir vom

Steinbruch zurück gewandert

sind, haben sich Luis, Katharina

und Simon verlaufen. Nach einer

Zeit hat Frau Rothausen sie dann

entdeckt und die drei haben sich

umgezogen. Danach hatten wir

eine Orchesterprobe.Nach der

Orchesterprobe haben wir uns

wieder umgezogen, weil wir

schwimmen gehen wollten.

Jenny, 4a

Der Ausflug zum Kloster

Am Freitag wurde ich nach der zweiten Stunde abgeholt. Dann sind wir zum

Bahnhof gefahren.

Es war toll im Kloster.

Marie, 3b

Welttag des Buches: Besuch der Buchhandlung

Baumhof

Die Klasse 4a war am Donnerstag in der Buchhandlung. Ein

Mann hat uns von Büchern erzählt. Es war interessant, dass

ungefähr 8000 Bücher in der Buchhandlung stehen. Wir

haben auch ein Buch bekommen, das hieß „Ich schenke dir

eine Geschichte“.Und am Ende haben wir Gummibärchen

bekommen. Alles war sehr spannend und auch lustig.

Alina, 4a

Am Welttag des Buches war die Klasse 4b in der

Buchhandlung Baumhof. Herr Baumhof war selbst da und

hat uns erzählt, wie er zu der Buchhandlung gekommen ist und dass er die

meisten Bücher erst lesen muss bevor sie in die Buchhandlung kommen.

Schließlich durften wir uns noch im Laden um sehen. Manche Kinder haben


sich ein Buch zurücklegen lassen, um es am nächsten Tag abzuholen. Zum

Schluss haben wir ein Buch bekommen.

Eileen, 4b

Am Donnerstag, den 23.4.09, waren wir in der Buchhandlung Baumhof.

Vorher waren wir Eis essen, weil Jenny Geburtstag hatte. Danach sind wir

dann in die Buchhandlung Baumhof gegangen und ein Mann hat uns viele

Sachen erzählt, wie z.B. wie viele Bücher in der Buchhandlung waren. Es

sind nämlich 8.000 Bücher.

Dort haben wir ein Buch mit dem Namen „ Ich schenke dir eine Geschichte“

bekommen. Danach haben wir noch Gummibärchen bekommen und sind

wieder zurück gegangen. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht. In der Schule

haben wir gebetet und sind nach Hause gegangen.

Jenny und Carlotta, 4a

Drama am Bursten: Dominic wurde eingesperrt

Am Aschermittwoch nahm Martina

Lobbe Henrik, Frederik und Dominic

mit zur Schulmesse. Henrik und

Frederik dachten, Dominic wäre

schon vor gegangen. Gerade als

Martina abschließen wollte, wollte

Dominic aus dem Auto auststeigen.

Da sie keine Hebel am Auto hatten

war er nun eingeschlossen. Er fühlte

sich einsam. Er saß im Auto über

eine Stunde nur rum. Als Martina

wieder kam sagte sie: „ Armer

Dominic“. Nun war Dominic wieder frei.

Julia Zimmermann, 4b

Bücherkino erstmalig in der KGS

Am 3.4.09 in der 3 Stunde hatte die KGS Bücherkino. Jeder Lehrer hat eine

Geschichte vorgelesen. Es gab 12 Bücher, die man sich anhören könnte. In

jedem Raum wurde etwas vorgelesen. An der großen Pinnwand hingen Bilder

von den Büchern.

Larissa, 3b

Ich war in „Ein Vampir im

Haus“. Es war sehr schön. Frau

Meurer hat es vorgelesen.Ich

hoffe, dass wir ein Bücherkino

wieder machen.

Alissia, 3b

Ich war im Bücherkino „Tsatsiki

Tsatsiki“. Es war sehr lustig.

Blöd war, dass die Jungs sich

bemalt haben. Es wäre schön,


wenn das noch mal organisiert wird. Alle Lehrer haben mitgemacht.

Zur Auswahl gab es „Tsatiki Tsatiki“ , „Ein Vampir im Haus“, „Der

Geheimgang“ usw.

Julia Zimmermann, 4b

Lesenacht

Am 24.4.09 hatten wir mit der Klasse unsere Lesenacht. Es war sehr witzig.

Manche Kinder haben bis 4 Uhr gelesen. Am nächsten Tag durften wir um

halb acht aufstehen. Die Mädchen machten sich im Mädel- WC und die

Jungs im Jungs- WC fertig.

Frau Kleine hat frische

Brötchen vom Bäcker

geholt. Dann haben wir

gefrühstückt. Nachher

wurden alle um 9 Uhr

abgeholt. Jeder hatte ein

Törtchen bekommen.

Julia Zimmermann, 4b

Am 24.4.2009 fand die

Lesenacht von der Klasse 4b

statt. Als alle Kinder da

waren, durften wir bis zum

Essen raus gehen. Beim

Abendessen hat Julia B. uns

allen Zitronentee gegeben.

Dann sind wir wieder raus

gegangen, während andere

Kinder drinnen aufräumen

mussten. Leider mussten wir

dann schon wieder rein

gehen, weil wir Schlafanzüge

anziehen sollten. Trotzdem

konnten wir noch etwas

knabbern.Zehn Minuten

später sollten wir Zähne

putzen und anfangen zu

Lesen. Am nächsten morgen

wurden wir um 9.00 Uhr

abgeholt.

Eileen, 4b

In der 4b fand am 24.4.2009 eine Lesenacht statt. Manche Kinder so wie

Kim, Eileen und Greta, waren bis 4:00 Uhr wach. Ich hatte das Buch: „Die

Wilden Hühner und das Leben“ gelesen und andere z.B. „Paula Pepper“ die

schwarze Bucht“

Kim 4b.


Sexualerziehung in der Klasse 4b

Die Klasse 4b hatte das Thema Sexualerziehung. Als wir Plakate zum Thema

LIEBE machen sollten, haben Leon und Niklas Kondome aufgeklebt. Nachher

mussten wir die Plakarte vorstellen. Aber die Angsthasen Leon und Niklas

wollten wegen dem Bild mit den Kondomen es nicht vorstellen.

Kim,Julia und Eileen, 4b

Blut auf dem Verkehrsübungsplatz

Samuel Ilmonen ist aus der Klasse 3b. Am Donnerstag ist

die Klasse 3b auf den Verkehrsübungsplatz gegangen und

hat Bäume ertastet. Aber plötzlich ist Samuel mit Lennart

gestolpert. Samuel ist mit dem Kopf gegen einen Baum

geknallt. Seine Lippe ist aufgeplatzt und es hat sehr stark

geblutet. Außerdem hatte er ein riesengroßes Hörnchen

und musste abgeholt werden.

Marie, 3b

Die Klasse 3b fährt Inliner

Wir sind am Donnerstag Inliner gefahren .

Das war sehr schön, weil wir draußen waren.

Rollerfahrer waren auch dabei. Es hat sich keiner verletzt und geregnet hat

es auch nicht, obwohl es morgens sehr bewölkt war.

Jan Arens, 3b

Die Klasse 3b war in der ersten und in der sechsten Stunde Inliner und

Roller fahren. Es hat sehr viel Spaß gemacht.Wir mussten Roller mit Helm

fahren. Das war doof.

Alissia, 3b


Mittelalterlicher Markt

In Schloss Homburg war Mittelalterlicher Markt. Man konnte da Kerzen in

bunten Wachs tauchen und es gab da leckere Kekse. Er war von Freitag bis

Sonntag (1. bis 3. Mai 2009). Es war da toll. Wir waren in dem hohem Turm.

Es war sehr hoch und man konnte sich da Edelsteine kaufen. Man konnte

sich auch Edelsteinketten kaufen.

Marie, 3b

Die 3b hinter Gittern-

Besuch bei der Polizei in Gummersbach

Am Donnerstag sind wir zu der Polizei

gefahren. Die Busfahrt hat 60 Euro

gekostet. Wir sind nach Gummersbach zur

Polizei gefahren. Da hat mein Vater uns

Schlüsselanhänger geschenkt. Wir haben

Fotos und Fingerabdrücke gemacht. Dann

haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Wir

sind dann auf die Leitstelle gegangen.

Marie, 3b

Mir hat es gut gefallen, weil wir den Hund

sehen durften. Es war lustig, als der

Hundeführer gesagt hat, dass auf dem

Handy Spucke war. Und als er Herrn

Ribinski angegriffen hat, war es sehr

lustig.

Die Zellen haben mir auch gefallen, weil

man sieht das nicht jeden Tag.

Alissia, 3b

Bei der Polizei konnten wir den Polizeihund

sehen. Auch die Zellen durften wir sehen.

Jan Julius, 3b

Am Donnerstag waren wir bei der Polizei in Gummersbach. Wir haben

Fingerabdrücke gemacht. Später haben wir in einem großen Raum

gefrühstückt. Nach dem Frühstücken haben wir uns in Gruppen aufgeteilt.

Dann ist eine Gruppe in einen Raum, wo man zu den Zellen kam. Alle

durften in dem Knast fotografiert werden. Ein paar Minuten später haben wir

die Gruppen gewechselt.Dann ist die Gruppe, die vorher bei den Zellen war

in die Leitstation gegangen. Es haben zwölf Leute angerufen. Acht Leute

davon haben wegen einem Hund auf der A 4 angerufen.

Am Schluss hat uns ein Mann den Polizeihund Rico gezeigt.

Zurück sind wir mit dem Bus gefahren. In der Schule hat der Polizist Otto

uns noch gefragt, wie wir es fanden.

Louisa, 3b


Wickie und die starken Männer- Besuch der Freilichtbühne

Freudenberg

Am Dienstag war ich mit meiner Klasse auf der Freilichtbühne.

Die Busfahrt dauerte 30 Minuten. Es war toll. Wir haben Wickie geguckt. Es

war lustig und spannend.

Marie, 3b

Das Sportfest 2009 im Biesterfeldstadion

Am Donnerstag war das Sportfest. Meine Mutter war von den Mädchen

Riegenführerin. Der 800m- Lauf war der blödeste Lauf der Welt. Die Jungs

mussten 1000m laufen. Es gab ein Obstbuffet. Es war toll.

Marie, 3b

Theater der GGS i. Krawinkelsaal:

Die Rückkehr der Zeitmaschine

Ich fand es gut,weil die Zeitmaschine so gezischt hat. Ich habe mich beim

ersten mal erschrocken und leichte Kopfschmerzen bekommen, weil es so

laut war. Und es war lustig, als die Astronauten so komisch gegangen

sind.Die Tänzer fand ich interessant, weil sie gleichmäßig getanzt haben,

und als der Junge sich auf dem Boden gedreht hat.

Alissia, 3b


Die Redakteure stellen sich vor:

Name: Alissia Porco

Größe: 1,30m

Wohnort: Bergneustadt

Alter: 8 Jahre

Hobbys: Singen,Tanzen

Haarfarbe: dunkelblau

Augenfarbe: braun

Lieblingsfarbe blau

Lieblingsessen: Pizza

Lieblingshose: Jeans

Lieblingsoberteil: Top

Geburtstag: 26. März 2000

Alina

Name: Anna Duseijko

Alter: 9

Haarfarbe: dunkelbraun

Größe: 120cm

Geburtstag: 17.6.99

Sternzeichen: Zwilling

Hobby: Malen

Lieblingsfach: Kunst

Ich bin ein Fan von: keinem

Lieblingsnascherei: Eis

Lieblingstier: Hund

Das will ich einmal werden: Künstlerin

Mein größter Wunsch: einen Husky zu haben

Name: Alina Stahl

Größe: 150 cm

Wohnort: Bergneustadt

Alter: 9 Jahre

Hobbys: Singen, Tanzen

Haarfarbe: dunkel blond

Augenfarbe: blau und grün

Lieblingsfarbe: hellblau

Lieblingsessen: Pizza

Lieblingshose: enge Jeans

Lieblingsoberteil: Top

Geburtstag: 19 Mai 1999


Name: Dilara

Aussehen: braun- schwarze

Haare, eine Brille

Hobbys: Fußball,

Schwimmen,Reiten

Geburtstag: 15.01.2000

Wohnort: Bergneustadt

Straße: Stentenbergstraße

54a

Geschwister: ein Bruder, Mikail

Traumziel: Paris und London

Lieblingssport: Fußball

Name: Carlo Enders

Alter: 10 Jahre

Größe: 135cm

Augenfarbe: braun

Haarfarbe: braun

Wohnort: Bergneustadt

Lieblingsfarbe: blau

Lieblingsessen: Pizza

Lieblingssüßigkeit: Gummibärchen

Lieblingsbuch: Magisches Baumhaus

Lieblingssport: Handball

Lieblingsfach: Mathe, Sachunterricht

Hobbys: Sport

Traumberuf: Handballer

Sternzeichen: Waage

Name: Blanca

Alter: 9 Jahre

Wohnort: Bergneustadt

Größe: 130cm

Haarfarbe: braun

Augenfarbe: grün-grau

Lieblingsfarbe: blau

Hobby: Taekwondo

Straße: Am Grafweg 19

Geburtstag: 30.11.1999

Lieblingstier: Hund, Löwe, Tiger

Lieblingsessen. Pizza

Sternzeichen: Schütze

finde ich uncool: Hausaufgaben

finde ich cool: Ferien


Name: Jule Bremer

Alter: 8 Jahre

Wohnort: Oberagger

Straße: Höhenstraße 19

Postleitzahl: 51580 Reichshof

Hobby: Tanzen, Lesen, Malen,

Schreiben

Augenfarbe: grün-braun

Haarfarbe: braun

Lieblingsfarbe: dunkelrot,hellblau

Schule in: Bergneustadt

Klasse: 3a

Klassenlehrerin: Frau Felsenheim

Lieblingsessen: Pfannekuchen

Geburtstag: 12. 09. 2000

Lieblingsnascherei: saure Gummibärchen

Sternzeichen: Jungfrau

Name: Jan-Julius Arens

Wohnort: Attenbach,

Im Kohlagen 19

Größe: 1,37m

Hobby: Trampolin springen

Besondere Kennzeichen: ich habe eine Brille

Alter: 8 Jahre

Haarfarbe: blond

Augenfarbe: blau

Name: Jenny Grütz

Alter: 9

Haarfarbe: blond

Größe: 1,42 m

Hobbys: Einrad fahren,

Geburtstag: 13.4.1999

Sternzeichen: Stier

Wohnort: Bergneustadt

Straße: Erlenweg 8

Lieblingsfach: Sport,Deutsch,

Mathe,Schwimmen

Klasse: 4a

Ich bin ein Fan von: Ich &Ich,Rihanna

Mein Traumberuf: Tierärztin

Mein allergrößter Wunsch: Glück und Gesundheit

Lieblingsessen: Pfannekuchen mit Äpfeln

Besonderes Kennzeichen: Brille


Name: Larissa Nadine Gennert

Alter : 9 Jahre

Größe : 1,38

Haare : lang

Figur : sportlich

Frisur : meistens Zopf

Hobby : Reiten, Voltigiren

Geburtstag : 11.2.2000

Telefonnummer : 02763/7988

Wohnort : Petersbergstraße 21

Belmicke

besondere Merkmale: eine Brille

besondere Eigenschaften : kann gut rennen

Lieblingsfach : Mathe

Lieblingsfarbe : blau

Sternzeichen : Wassermann

Lieblingslehrer : Herr Borgs

Lieblingslehrerin : Frau Brunn

Augenfarbe : grün

Haarfarbe : dunkelblond

Lieblingsessen : Grünkohl

Name: Kim Christina Schmuck

Geburtstag: 5.1.1999

Sternzeichen: Steinbock

Hobbys: Lesen,Tanzen

gehen

Lieblingsessen: Pizza

Lieblingsfarbe: rot

Lieblingsserie/film: Schloss

Einstein,Lensen

und Partner,Anna

und die Liebe

Fan von: Rosenstolz

Lieblingslied: Gib mir Sonne,

Blaue Flecken

Lieblingsband: US5

Lieblingsnascherei: Gummibärchen

Das sollte es öfter geben : Schulfrei

Mein aller größter Wunsch: Kriminalpolizistin zu werden

Lieblingstiere: Hund,Kaninchen,

Meerschweinchen, Fische

Lieblingsfach: Mathe


Name: Carlotta Hesener

Alter: 9

Größe: 136cm

Hobbys: Inliner

fahren,Fahrrad

fahren,Klavier

spielen

Haarfarbe: braun

Augenfarbe: grün braun

Geburtstag: 19.03.1999

Lieblingsfarbe: rot

Lieblingsessen:

Nudeln,Pizza,Hamburger,Milchreis,

Wohnort: 51702 Bergneustadt

Straße: Am Ohl 10

Lieblingsfach: Sport

Ich bin ein Fan von: Pussy cat dolls, Rihanna, Amy

Macdonald

Klasse: 4a

Sternzeichen: Fisch

Lieblingstier: Panda

besonderes Kennzeichen: mein Lachen

Name: Julia Maria Zimmermann

Adresse: In der Delle 7a

Telefon: 02261/ 47111

Geburtstag: 2.2.99

Sternzeichen: Wassermann

Hobbys: Geige spielen,

Tanzen

Lieblingsfach: Deutsch

Ich bin Fan von: Rosenstolz

Das sollte es öfter geben: keine

Hausaufgabe

Der coolste Film/ Serie: Schloss Einstein

Mein Lieblingsänger/ in: Rosenstolz ( alle)

Der allerbeste Song: Gib mir die Sonne

Das beste Spiel: Monopoly

Was ich gut kann: Sticken

Wen ich am liebsten habe: Meine Familie

Was ich nicht leiden kann: Streit , schlechtes Wetter

Lieblingstiere: Hunde

Leibgericht: Nudeln mit Tomaten-Weißersoße

Das will ich werden: Lehrerin

Mein allergrößter Wunsch: Nie mehr Hausafgaben


Name: Marie

Alter: 9 Jahre

Größe: 1,28 m

Haare: braun und blond

Figur: dünn und

sportlich

Frisur: manchmal Zöpfe

Hobby: Reiten, Flöten,

Tanzen

Telefonnummer: 02763-1244

Wohnort: Annastraße 12,

Belmicke

besondere Merkmale: eine Zahnlücke

besondere Eigenschaften: sehr sportlich

Lieblingstiere: Delphine, Hasen, Hamster, Hunde,

Pferde

Lieblingsessen: Reis, Spagetti

Lieblingsbuch: Hexe Lilli

Name: Eileen Gramlich

Adresse: Glockenbergstr. 5

Sternzeichen: Jungfrau

Hobbys: Tanzen,Reiten,Singen und

Schwimmen

Lieblingsfach: Mathe und Englisch

Geburtstag: 26.08.99

Ich bin Fan von: Vanessa Hudgens

Das sollte es öfter geben: Sonne und Sommer

Der coolste Film /die coolste Serie: Schloss Einstein

Der allerbeste Song: Hook it up ,

Sneakernight, Amazed

Das stärkste Game: Monopoly

Was ich gut kann: Schreiben und Mathe

Wen ich am liebsten habe: Meine Familie,Kim

,Anna und Jenny

Was ich nicht leiden kann: Streit,Hausaugaben und Eifersucht

Lieblingstiere: Pferde,Hunde und Katzen

Lieblingsgericht: Nudelauflauf

Das will ich werden: Sängerin

Mein allergrößter Wunsch: Gesund bleiben


Lehrersteckbriefe

Name: Gisela Meinel

Adresse: Goethestraße 13

51702 Bergneustadt

Telefon: 02261/2902340

Geburtstag: 17.2.1952

Sternzeichen: Wassermann

Hobbys: Musizieren, Ski fahren, Schwimmen

Lieblingsfach: Deutsch und Sachunterricht

Lieblingslehrer: Das ganze Kollegium

Ich bin ein Fan von: Wise guys

Das sollte es öfter geben: schöne Wochenenden

Der coolste Film/ die coolste Serie: die Feuerzangenbowle

Mein Lieblingssänger: Udo Jürgens

Der allerbeste Song : Wo der Pfeffer wächst

Das beste Game: Siedler

Was ich gut kann: ich bin kontaktfreudig

wenn ich am liebsten habe: Mann und Kinder

Lieblingstiere: Elefanten

Lieblingsgericht: Pommes mit Mayonnaise

Das will ich werden: Lehrerin

Mein allergrößter Wunsch: Dass die Menschen friedlich

miteinander umgehen

Eileen, 4b

Besuch bei Frau Meinel im Büro

Kim ,Eileen und ich waren bei Frau Meinel im

Büro, um sie zu interviewen. Nach dem

Interview zeigte sie uns Bilder von ihren vier

Söhnen. Von ihrer Tochter zeigte sie uns

keine, denn sie hatte keine da. Sie zeigte uns

auch noch Bilder, als sie in Afrika war. Sie

unterrichtete dort Mathe. Wusstet ihr, dass

die Kinder dort nur ein Heft für alle Fächer

haben? Wusstet ihr auch, dass die Kinder bei

45 Grad Temperatur 10 km bis zu ihrem

Haus gehen müssen und dass ein Tisch nur so

breit wie ein Heft ist? In einer Klasse sind

dort 75 Kinder. Es war sehr interessant.

Julia Zimmermann, 4b


Name: Anne Sondermann

Alter: 36

Haarfarbe: braun

Lieblingsessen: Nudelgerichte und

Salate

Straße: Am Wall 9

Wohnort: Drolshagen

Lieblingstier: Pferde

Sternzeichen: Wassermann

Geburtstag: 21.1.1973

Bestzeit 50m Freistiel: 35 s

Lieblingsfarbe: lila

Hobby: Reiten, Singen, Joggen, Lesen, mit

Freunden treffen und feiern

wie viele Kinder: 2 Mädchen

(Mia 7 Jahre, Clara 4Jahre)

Name: Cornelia Brunn

Wohnort: Bergneustadt

Alter: 28 Jahre

Sternzeichen: Steinbock

Hobbys: Lesen, Sport treiben,

Freunde treffen, ins

Kino gehen

Lieblingsfach: Deutsch,

Religion,Kunst

Lieblingsessen: Pizza

Lieblingstier: Hund

ein Fan vom: Sommer

größter Wunsch: dass alle gesund bleiben, vor allem

die Kinder

Jenny, 4a

Name: Heidi Grahl

Alter: 45

Gewicht: 80kg

Größe: 1,75 m

Lieblingstier: Giraffe

Lieblingssport: Handball,Aerobic

Lieblingsessen: Pasta

Hobbys: meine Kinder

Telefonnummer: 02261/470423

Blanca, 3a


Name: Herr Riegel

Adresse: Wiedenest

Telefon: 5 Zahlen

Geburtstag: 1.7.19..

Sternzeichen: Krebs

Hobbys: Schwimmen und

Tiere beobachten

Lieblingsfach : Naturkunde

Ich bin ein Fan von: netten Kindern

Das sollte es öfter geben: schöne Fam.

treffen

Der coolste Film / Serie: über fremde

Länder

Mein Lieblingssänger/in: Beatles und Kirchenchor

Der allerbeste Song: Da gibt es viele

Das beste Game: Mensch ärger dich nicht

Was ich gut kann: Vögel beobachten

Wen ich am liebsten habe: Verwandte und Freunde

Was ich nicht leiden kann: vorlaute Schüler

Lieblingstiere: Ameisen und Kernbeißer

Lieblingsgericht: gebratener Reiß mit Hähnchen

Was will ich werden: Das bin ich aber schon

Mein allergrößter Wunsch: Dass wir uns noch lange kennen

Julia Zimmermann, 4b

Werbung

Hip Hop im TV Kleinwiedenest 1890

Man kann sich bei Angelika oder bei

Martina Lobbe anmelden. Man kann in

die Gruppe dienstags und mittwochs

gehen.Man muss aber zuerst in die

Anfänger Gruppe. Es macht sehr viel

Spaß. Wir haben bereits gelernt:

Hammer, Luna, Rihanna, Katy Perry.

Alissia und Alina

Taekwondo

Beim Taekwondo lernen wir Selbstverteidigung. Wir hatten vor ein paar

Wochen Prüfung. Meine Freundinnen Charline, Marie und ich haben den

grünen Gürtel bekommen. Beim normalen Training kämpfen wir und wir

müssen Weste und Kopfschutz anziehen.

Blanca, 3a


Tanzen

Bei Gabi to Berens gibt es tollen Tanzunterricht. Wir tanzen mit viel Freude.

Tolle Aufführungen mit den Rinks haben wir auch schon erlebt, z.B.am 29.2

und 1.3. 2009. Wir spielen tolle Spiele. Wenn du Lust hast daran teil zu

nehmen komme doch dienstags von halb 6– halb 7 ins Rathaus in das dritte

Stockwerk.

Julia Zimmermann 4b

Reiten

Bei Familie Suppe kann man Reitunterricht nehmen. Die Pferderasse heißt

Isländer. Das schnellste Pferd heißt Hrönn. Es ist ein Privatpferd von Frau

Suppe. Wo Familie Suppe wohnt: in Nespen, das liegt in Reichshof. Man

muss ungefähr eine Viertelstunde fahren.

Marie, 3b

Die Werk- AG

Die unselbstständigen Arbeiter

Martin und Lars haben eine Burg gemacht .

Lars hat die Burg eigentlich alleine

gemacht, aber Martin hat ihm ein bisschen

geholfen.

Die Werk-AG wird von Herrn Riegel

geleitet. Dieses Mal sind 5 Mädchen

und 6 Jungen dabei. Letztes Mal waren

nur Jungen in der Werk-AG. Dieses Jahr

haben sich so viele angemeldet, dass

Herr Riegel die Werk-AG teilen musste.

Im Moment ist die Hälfte

„4b“ dran danach sind die „4a, 3b und

3a“- Hälfte dran.

Eileen, 4b

Englischunterricht in der 1a

Wie gefällt euch der Unterricht? „Gut!“

Wie reagieren die Kinder auf komisch ausgesprochene Wörter? „Sie lachen“

Macht es Spaß Englisch zu unterrichten? Ja Und nein

Verstehen die Kinder alle Wörter? „Nicht immer!“

Sprecht ihr gerne Englisch? „ Ja“

Julia, Eileen, Kim, 4b


Geschichten und mehr...

Das Pony

Laura bekommt morgen ihr eigenes Pony.Weil ihre Eltern ihr und ihren

Bruder versprochen haben, ein Tier zu bekommen, weil sie umgezogen

sind.Sie freut sich schon sehr. Am nächsten Morgen gehen sie zur

Pferdeauktion. Endlich haben sie eins gefunden. Sein Name ist Lilly. Es ist

braun und hat eine braune Mähne. Der Verkäufer nennt einen Preis... “Gut

ich bringe ihnen Lilly morgen früh vorbei.“ Laura kann nicht schlafen,weil sie

es kaum erwarten kann, dass Lilly endlich kommt. Dann ist es endlich so

weit. Jetzt putzt sie Lilly erst einmal, dann reitet sie ihn zum ersten mal im

Wald. Plötzlich kommt der Verkäufer mit seiner Tochter Jana. Er erzählt,

dass seine Tochter Jana das Pferd zurück haben möchte.

Lilly ist sehr traurig.

Alissia 3b

Die kleine Fee

Es lebte einmal eine Fee,

ihr Nachbar war ein Reh.

Doch einmal kam sie nach Haus,

und angeknabbert hat alles die Maus.

Die Fee war jetzt sehr traurig,

und ihr Haus war auch sehr schaurig.

So lebte die kleine arme Fee

im Haus von ihrem Nachbarn, dem Reh.

Anna, 4a

Gruselgeschichte

Eine neugierige Frau ging in ein Schloss. Auf der Tür stand:

„Nicht rein gehen!“. Sie ging rein und auf dem Boden stand:

„Nicht weiter gehen!“ Sie ging die Treppe hoch und auf der Tür

stand: „Nicht rein gehen!“

Die Frau ging rein,sah einen Tisch und auf dem Tisch stand eine kleine Kiste.

Auf der Kiste stand: „Nicht öffnen!“

Die Frau machte die Kiste auf und drin waren:

Viele viele bunte Smarties!!!

Anna, 4a

Der Urlaub

Lina und ihre Mutter fahren zwei Wochen nach Spanien in den Urlaub. Es ist

Montag, heute fahren sie los. Lina muss jetzt ihre Koffer packen. Doch sie

hat ein Problem. Sie findet ihr Kuscheltier Moritz nicht. Schnell rennt Lina zu

ihrer Mutter und ruft: „Mama, Mama, Moritz ist weg!“ .Ihre Mutter sagt:

„Hast du denn alles andere eingepackt?“. Lina antwortet: „Ja habe ich“ .

„Dann komm, ich helfe dir ihn zu suchen“, sagt ihre Mutter. Die beiden

gehen in Linas Zimmer. Sie suchen überall. Aber sie finden Moritz nicht. Als

sie das ganze Zimmer durchsucht haben, sagt Linas Mutter: „Komm, wir


suchen jetzt noch im Wohnzimmer und wenn wir ihn dann nicht finden,

musst du ohne ihn fahren.“. Jetzt sucht Lina ganz ordentlich, weil sie erst

vier Jahre alt ist und sie ohne ihn nicht schlafen kann. Sie suchen eine

Stunde. Aber sie finden ihn nicht. Doch da ruft Lina ganz fröhlich: „Ich habe

ihn!“ „Toll, dann können wir ja jetzt zum Flughafen fahren.“ „Ja, super“. Lina

nimmt ihren Koffer und geht zum Auto. Ihre Mutter sitzt schon im Auto. Lina

steigt ein und sie fahren los. Sie fahren zwei Stunden. Lina ist schon

eingeschlafen. Dann sind sie da. Linas Mutter steigt aus und öffnet die Tür

und sagt: „Wir sind am Flughafen!“ Lina springt auf und rennt zum Eingang.

Linas Mutter kommt langsam nach. Sie gehen gemeinsam rein. Linas Mutter

bezahlt das Flugticket. Lina darf kostenlos fliegen. Da kommt auch schon der

Flieger.

Larissa, 3b

Villa Gänsehaut

Ängstlich gehen Tina und Paul durch das rostige Tor. Sie gehen vorsichtig

den Weg entlang. Ein Hund läuft schnell durch die knarrende Tür. Tina und

Paul gehen ihm langsam nach. Sie laufen einen dunklen Flur entlang . Es

sind viele Türen an den Wänden. Ein Messer liegt vor einer Tür und vor der

gegenüberliegenden ein paar Tropfen Blut. Nach einigen Minuten kommen

sie an eine Treppe. Die Treppe hat mindestens 50 Stufen und mindestens 10

davon sind verfallen. Der Hund läuft vorsichtig hoch. Die zerfallenen Stufen

überspringt er einfach. Tina und Paul folgen ihm. Als sie völlig erschöpft

oben angekommen sind ist dort ebenfalls ein langer Flur, aber diesesmal

brennt Licht. Im Flur liegen drei verstorbene Menschen. Totenköpfe hängen

an den Wänden. Nur ganz hinten war eine gruselige Tür mit einem Totenkopf

rein gerizt. Vor der gruseliegen Tür sitzt der Hund. Tina und Paul laufen zu

ihm. Jetzt bemerken sie erst, dass er ganz mager und halb verdurstet

ist.Tina sagt: „Komm wir nehmen ihn mit .“ Paul nickt und sie gehen aus der

Villa durch das rostige Tor nach Hause.

Blanca, 4a

Der Puma und die Maus

In einem großen Dschungel voller Gefahren lebte einmal ein hungriger

Puma. Er war so hungrig, dass, wenn sein Bauch knurrte, er alle Tiere

verscheuchte. Eines Tages begegnete ihm eine Maus. Dem Puma lief das

Wasser im Mund zusammen. Er jagte die Maus und fing die Maus am

Schwanz. Die Maus schrie: „Lass mich los, es tut mir Leid, dass ich dich

gestört habe.“ Der Puma hatte Mitleid mit der Maus und ließ sie laufen. Zum

Schluss kamen ihm noch ein paar Tränen.

Anna, 4a


Witze

„Würden Sie bitte den Hund streicheln?“

„Du bist wohl sehr stolz auf deinen Hund?“

„Nein, das ist nicht meiner, ich wollte nur sehen, ob er beißt.“

Anna, 4a

„Mama, wieso fütterst du die Hühner mit Schokolade?“

„Damit sie Schokoeier legen!“

Anna, 4a

Treffen sich zwei Nachbarn. Einer von ihnen war im Urlaub auf Mallorca. Der

erste fragt: „Und wie war der Urlaub ?“ Darauf antwortet der andere:

Eigentlich gut, aber es hat die ganze Zeit nur geregnet ! „Aber du bist doch

ganz braun !“,meint der ein.

„Das ist Rost !“,rief der andere

Larissa, 3b

„Ich soll den Salzstreuer neu auffüllen. Aber wie? Ich werde daran noch 100

Jahre sitzen, wenn ich jedes einzelne Korn in die Löcher stopfe!“

Anna, 4a

Im Hotel

Es kam einmal ins Hotel ein Mann,

der mit dem Auto nicht mehr fahren kann.

Der Chef gab ihm ein Zimmer ganz weit oben,

der Mann wollte ihn ganz doll loben.

Er ging sofort auf die Toilette,

da rochs sehr stark nach Limette.

Dann wollte er zum Kundenklo,

da fragt man sich nur wo?

Der Mann musste schon nach Haus,

dort wartet auf ihn sein Sohn Klaus.

Zu Hause wäscht er seine Hände,

und schon ist das Gedicht zu Ende.

Anna, 4a

Lea hat zum Geburtstag eine Schildkröte bekommen. Da

sagte ihre kleine Schwester: „Nimm doch mal den Deckel

ab, ich möchte sie streicheln“.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine