Editorial Gewinn mit Meeresblick Neu: Glove Management Programm

anselleurope

Editorial Gewinn mit Meeresblick Neu: Glove Management Programm

3

Erscheint dreimal pro Jahr

Januar/Februar 2006

Gewinn mit Meeresblick

Neu: Glove Management

Programm

Editorial

in t uch

Der Ansell Newsletter

Stammtisch für Feingefühl

Latexallergien: Prävention ist

gefragt

Neue Gesichter bei Ansell

Treffpunkt Ansell

Handschuhexperten der

Extraklasse:

Ansells Technische- und

Kontrollabteilung

1 2 3 4

Gewinn mit Meeresblick

Übergabe des Gutscheins: Willi Lucan (rechts) und

Christoph Hagspihl von Ansell.

Die Lostrommel am Ansell-Stand

während der MEDICA 2005 war gut

gefüllt - und die Glücksfee zog den

Gewinner: Willi Lucan von der Medizinischen

Hochschule Hannover

(M.H.H) freut sich auf ein Wellness-

Wochenende im Cuxhavener

„Veermaster Hotel Deichgraf“. Dann

ist ein persönliches Wellnessprogramm

angesagt - mit Blick auf

Strand und Schiffahrtsweg.

Neu: Glove Management Programm

Die deutschen Kliniken stehen im Spannungsfeld einer diagnoseorientierten

Abrechnung, dem Verlangen nach höchster Behandlungsqualität und dem immer

schärferen Wettbewerb - da müssen auch Handschuh-Einsatz und -Beschaffung

unter die Lupe genommen werden: Zur Optimierung der Prozesse hat Ansell die

Initiative ergriffen und das „Glove Management Programm“ entwickelt.

Die Ziele dieser innovativen

Kampagne: bestmögliche Sicherheit

für Anwender und Patienten, bedarfsgerechter

Gebrauch von Handschuhen,

Steigerung der Prävention

und Senkung der Kosten durch

Standardisierung.

Anhand der Informationen über den

aktuellen Einsatz medizinischer

Handschuhe im Krankenhaus werden

Vorschläge erarbeitet; mithilfe von

Fragebögen die Erfordernisse einzelner

Abteilungen ermittelt. Die Ergebnisse

werden analysiert anschließend

nötige Maßnahmen zur Prozess-

optimierung vorgeschlagen. In einem

gemeinsam festgelegten Zeitplan

erfolgt schließlich die Umsetzung der

Ergebnisse. Sie wird von Ansell-

Mitarbeitern unterstützt und durch

Informationsveranstaltungen erleichtert.

s

Editorial

Sehr geehrter Leser,

Herzlich willkommen bei

AnsellCares - dem einzigartigen

Schulungsprogramm

für Beschäftigte im

Gesundheitswesen

wir bemühen stets um anhaltende Innovationsmöglichkeiten,

die Entwicklung immer besserer

Produkte und Technologien, die Bereitstellung

eines Mehrwerts sowie die Festigung der

Beziehungen zu unseren Kunden. Die internationale

Fachmesse MEDICA, die im November stattgefunden

hat, bot Ansell nicht nur eine ideale

Plattform, seine Produkterrungenschaften sowie

technologischen Fortschritte und Lösungen zu

präsentieren sondern auch der Begegnung mit

Ihnen, unseren Kunden. Die MEDICA ist immer

wieder ein Garant für gute Geschäftskontakte.

Das Interesse der Besucher an unserem Stand

war groß, und auch die dort verteilte In Touch-

Sonderausgabe fand enormen Anklang. Wir sind

fest entschlossen, diese Dynamik aufrechtzuerhalten,

um den anhaltenden Dialog mit unseren Kunden

zu pflegen. Wir werden uns also nach Kräften

bemühen, den Newsletter In Touch auch 2006 in

Schwung zu halten! Unser Ziel ist es, Sie über die

neuesten Trends im Handschutzbereich zu informieren

und unsere Beziehung zu Ihnen festigen.

Damit die Kommunikation im Fluß bleibt, freuen

wir uns auch über Ihren Beitrag und Ihre

Anregungen. Zu guter Letzt möchte ich Ihnen

im Namen von Ansell ein glückliches Jahr 2006

mit viel Freude sowohl im Berufs- als auch im

Privatleben wünschen. Gleichzeitig danke ich

Ihnen für das Vertrauen, das Sie uns im vergangenen

Jahr entgegengebracht haben und wünsche

mir, dass wir auch künftig so fortfahren und

unsere fruchtbare Zusammenarbeit 2006 weiterführen

können! Viel Spaß beim Lesen!

Werner Heintz

Sr Vice President & Regional Director Europe, Ansell Healthcare


2

Stammtisch für Feingefühl

Nach Dienstschluss lässt es sich besser

diskutieren als vor der OP-Schleuse:

Mehrere Gebietsleiter von Ansell haben

Stammtische ins Leben gerufen, bei-

Die Aussicht,

bei einem

Weltkonzern zu

arbeiten, reizte

Andreas

Brenner. Den

gelernten

Finanzwirt aus

dem Saarland verschlug die Liebe nach

Freiburg. Von hier startet er seit Juli

2005 in den Ansell-Außendienst: Eine

spannende berufliche Herausforderung,

gepaart mit netten Kollegen und einem

fast familiären Umfeld, ist wie ein

Sechser im Lotto, findet der frischgebackene

Familienvater.

spielsweise in Essen und Herne. Im

Mittelpunkt dieser halbjährlichen

Treffen steht ein aktuelles Thema, das

OP-Verantwortlichen am Herzen liegt,

Latexallergien: Prävention ist gefragt

Zu den Risikogruppen für die Entwicklung

einer Latexallergie gehören in

erster Linie medizinisches Personal

(inbesondere chirurgisch tätige Kollegen

und OP-Personal), aber auch Kinder

w

Schutzhandschuhe sind aus dem medizinischen Praxisalltag nicht mehr wegzudenken.

Gleichwohl werden - parallel zur ansteigenden Verwendung - häufig Unverträglichkeitsreaktionen

beobachtet, insbesondere Allergien gegen Latexhandschuhe.

Die Prognose einer Latexallergie ist ungünstig - deshalb empfiehlt sich zur

Prävention die ausschließliche Verwendung von puderfreien und allergenarmen

Handschuhen.

Neue Gesichter bei Ansell

mit Spina bifida, Patienten

mit anderen Allergien oder

Hautveränderungen an den

Händen.

Die Gefahr steigt, wenn

Schwestern, Pfleger und Ärzte

selbst Patienten sind.

Insbesondere zahnmedizinische

Behandlungen und gynäkologische

Untersuchungen

bergen aufgrund des Schleimhautkontaktes

ein höheres

Risiko.

Die Umsetzung von präventiven Maßnahmen

wie Hautschutz und allergenarme

Handschuhe zur Verhinderung

von Allergien sind von essentieller

Bedeutung, um Krankschreibungen

„Das ist genau

mein Ding,“

erklärt Thorsten

Lezius begeistert

sein neues

Engagement im

Vertrieb. Der

29-Jährige hat

den professionellen Umgang mit

Schutzhandschuhen von der Pieke auf

gelernt: Herr Lezius arbeitete viele

Jahre als Pfleger auf Station, bevor er

dann Pflegemanagement studierte -

und sich seit 1. Juli 2005 mit Freude auf

andere Menschen einstellt - „Das ist das

A und O für den Erfolg“.

s

beispielsweise doppelte Behandschuhung

oder Hautpflege. Interesse?

Sprechen Sie mit Ihrem persönlichen

Beratungspartner von Ansell.

Treffpunkt Ansell

Wichtige Veranstaltungen

- und Ansell ist dabei.

• 24. Februar, Köln:

Aktuelle Entwicklungen in der

Endourologie, Uro-Onkologie

• 8.-10. März, Damp:

Wissenschaftliche Arbeitstagung

der Sanitätsoffiziere im Norden

• 18. März, Bochum:

Berufsdermatologischer Samstag

• 2.-5. April, Berlin:

8. Internationaler Kongress der

Deutschen Gesellschaft für

Krankenhaushygiene

• 21.-22. April, Köln:

5. Internationales Vascular Meeting

• 25.-28. Mai, Nürnberg:

Kongress der Deutschen

Ophtalmochirurgen

und Berufsunfähigkeiten zu vermeiden

- und damit auch Kosten einzusparen.

Dr. med. Joachim Christ

Hautarzt in Bonn

Ein Hang zum

Gesundheitswesen

zeigte

sich bei Claus

Volkert früh:

Bereits im zarten

Alter von

sechs Jahren

trat der geborene Fürther dem Jugendrotkreuz

bei. Nach seiner Ausbildung

als Handelsfachwirt verschrieb sich der

39-Jährige dem Vertrieb von Wirbelsäulenimplantaten,

kam in dieser Zeit

mit Ansell-Handschuhen in Berührung

- und verstärkt seit 1. Oktober 2005 als

Field Sales Manager das Team.


Handschuhexperten der Extraklasse: Ansells

Technische- und Kontrollabteilung (Technical Services)

Welche Rolle spielt die Technische und Kontrollabteilung bei einem Handschuhhersteller?

Eine viel größere, als Sie denken! Für jedes Unternehmen, das an der

Spitze bleiben will, sind Mehrwerte für die Kunden mehr als je zuvor entscheidend.

Und genau diesen exklusiven Service bietet unser Team des Technical Services (TS).

Wir fragten Guido Van Duren, TS-Director, wie er und sein Team ihre Erfahrung in

die Praxis umsetzen … zu Ihren Diensten.

Glove X'perts Véronique, Guido und Ann

Das TS-Team besteht aus drei erfahrenen

Chemie-Ingenieuren: Guido selbst, mit

mehr als 15 Jahren Erfahrung bei Ansell,

Ann Van Den Borre und Véronique

Chitry. „Unser Hintergrundwissen auf

dem Gebiet der Chemietechnik ist entscheidend

für das Wissen über die Zusammensetzung

unserer Handschuhe.

Es hilft uns, den besten Schutz für

Patienten und Beschäftigte im Gesundheitswesen

zu schaffen“, erläutert Guido.

„Auf der Basis unserer Erfahrung können

wir Kollegen und Kunden fundierten Rat

und sachkundige Informationen bieten.“

Wertvolle Unterstützung in technischen

Fragen

Das TS-Team agiert oft als Bindeglied

zwischen Kunden und unserem Unternehmen.

Guido, Ann und Véronique

sind für technische Unterstützung über

drei direkte Telefondurchwahlen

erreichbar. Guido: „Wir beantworten

u.a. Fragen zu unseren Produkten,

empfehlen Handschuhe für einen speziellen

Einsatzbereich und liefern alle

Details zum Thema Haut und Allergien.

Die häufigsten Fragen betreffen die

Leistung unserer Handschuhprodukte,

die durch wissenschaftliche Daten und

Labortests bekräftigt wird. In unserer

großen Datenbank überprüfen wir

diese Leistungen in Hinblick auf z.B.

biologische Verträglichkeit und physikalische

und Barriereeigenschaften. Diese

Daten sind auch in den technischen

Datenblättern unserer Produkte enthalten.

In mehr als 90% der Fälle kann das

Team Ihre Fragen innerhalb von 24

Stunden beantworten.“

w

Strenge Qualitätskontrollen

Die Technische- und Kontrollabteilung

ist auch für die Bearbeitung von

Reklamationen zur Produkt- und

Verpackungsqualität zuständig. Das

Team wird über ein Netzwerk von

Kollegen in anderen Ansell-Branchen

informiert: Dr. Jutta Matzke in

Deutschland, Pam Russell in UK und

Carine Clur in Frankreich. „Sie bearbeiten

Reklamationen aus dem Gesundheitssektor,

die über unseren Kundendienst

eingegangen sind, und geben

diese direkt an unser Team weiter“,

erklärt Guido. „Es ist enorm wichtig,

dass sie möglichst viele Details erfahren.

Je detaillierter die Informationen sind,

desto genauer können wir die Ursachen

ausloten und die Beschwerde beispielsweise

an die Produktionsstätte weiterleiten.

Wenn Anpassungen notwendig

sind, überwachen wir diese persönlich.

Zum aktuellen Zeitpunkt bekommen

die Kunden innerhalb von durchschnittlich

30 Tagen eine endgültige

Antwort. Wir bemühen uns sehr, diese

Frist noch zu kürzen.“

Zur Sicherung konstanter Qualität

führt der TS auch Stichproben bei

Ansell-Produkten in allen europäischen

Lagern durch, die die Produktionsstandorte

verlassen - und das zusätzlich

zu den gesetzlich vorgeschriebenen

und internen Qualitätskontrollen!

Außerdem koordiniert der TS Labortests

unserer Produkte. Guido: „Als Teil der

durch die Gesetzgebung vorgeschriebenen

Risikobewertung werden unsere

gesamten Produkte auf biologische

Sicherheit hin kontrolliert, wie z.B. ob

Hinweise auf eventuelle Hautirritationen

bestehen sowie deren Sensibilisierungseigenschaft.

Dies geschieht nicht nur in

unseren eigenen, sondern auch in unabhängigen

Labors, wie z. B. NAMSA,

Universität Erlangen, Toxikon, BMA

Labor usw.“

s

Ein Team mit vielen Aufgaben

Die Liste der Aufgaben des TS-Teams

scheint endlos. Ihr technisches Knowhow

macht sie zu den idealen Ansell-

Mitarbeitern, um Vorträge zu Barriereschutzthemen

auszuarbeiten und zu

präsentieren und interne Schulungen zu

veranstalten. Weitere Verantwortungsbereiche

umfassen die Überarbeitung

technischer Spezifikationen, die

Veröffentlichung interner Newsletter,

Unterstützung für Ausschreibungen

und Angebote, etc. Mit anderen Worten:

Die Teammitglieder sind Multitalente -

zu Ihren Diensten. Oder wie es unser

Kunde Leo Van Rij, Stöpler, sagt: „Ihre

Unterstützung ist ein großer Vorteil für

uns und unsere Kunden! Die

Mitarbeiter im TS behandeln technische

Fragen aller Art zügig und fachkundig.

Die Qualität der Schulungen

ist hervorragend. Kurz: das sind echte

Experten!“

Nähere Informationen?

Unter diesen Telefonnummern erreichen

Sie das Team:

Guido Van Duren: +32 2 528 74 93

Ann Van den Borre: +32 2 528 74 94

Véronique Chitry: +32 2 528 74 95

Neuer Marketing

Director Europe

Ansell Healthcare

Europe hat Holger

Fürstenberg, den ehemaligen

OHC-Business

Unit Manager für

Deutschland, Österreich

und die Schweiz, in die neue Position

eines Marketing Director PHC Europe

berufen. Holger, seit März 2000 bei

Ansell, kann in Healthcare und Occupational

auf eine Reihe von Erfolgen

verweisen. Er übernahm seine neue

Rolle am 1. Januar. „Unsere Abteilung

hat enorme Verantwortung gegenüber

Ärzten, Pflegepersonal, Patienten

und allen, die unsere Produkte und

Dienstleistungen nutzen. Ansell muss

sie weiterhin mit Handschuhen und

wissenschaftlichen Programmen höchster

Qualität versorgen, die ein sicheres

medizinisches Umfeld schaffen.

Daher müssen wir uns auch in

Zukunft auf Forschung, Innovation

und konstanten Dialog mit den

Kunden konzentrieren“, so Holger.

3


4

Herzlich willkommen bei AnsellCares - dem einzigartigen

Schulungsprogramm für Beschäftigte im Gesundheitswesen

Wir von Ansell haben uns zum Ziel gesetzt, für Beschäftigte im Gesundheitswesen

und deren Patienten ein sichereres Arbeits- und Lebensumfeld zu schaffen. Deshalb

wollen wir im Gesundheitssektor arbeitenden Menschen über die bewährten Praktiken

im Barriereschutz schulen. Das neueste Element des Projekts wurde im vergangenen

November auf der MEDICA in Düsseldorf vorgestellt: das Schulungsprogramm

AnsellCares.

AnsellCares ist ein Medium für eine

Reihe von Schulungs- und Bewusstseinskampagnen,

die sich an Beschäftigte im

Gesundheitswesen, Experten aus der

Branche und an all jene richtet, die dem

Risiko einer Infektion ausgesetzt sind.

So werden unter anderem die folgenden

Themen behandelt: Identifizierung

und Vorbeugung von berufsbedingten

Krankheiten und Möglichkeiten zur

Vorbeugung von Infektionsübertragung.

Durch unsere beratende Rolle in den

Bereichen Hautschutz und persönlicher

Schutz unterstützen wir Beschäftigte

im Gesundheitswesen dabei, verantwortungsbewusste

Entscheidungen für

ihre eigene Sicherheit und die ihrer

Patienten zu treffen.

Experten beraten und informieren

AnsellCares unterstützt die Forschung

in den Bereichen Infektionskontrolle,

Handhygiene und Hautschutz. Die

neuesten Forschungsergebnisse und

andere interessante Informationen

zu diesen Themen bietet Ansell

Beschäftigten im Gesundheitswesen

und Risikogruppen über Offline- und

Online-Kanäle an. Ein kurzer Überblick

über das Angebot von AnsellCares:

Beratung durch Experten, Leitfäden

zum Selbststudium, Internetkonferenzen

und sog. Weißpapiere zu Infektionskontrolle,

viralen Agenzien oder Richtlinien

zum Umgang mit Latexallergien,

zu chemischem Schutz, Handhygiene

und zur richtigen Auswahl und

Verwendung von Handschuhen.

Die aktuellen Informationen werden

durch ein beratendes wissenschaftliches

w

Ansell GmbH

Stadtquartier Riem Arcaden, Lehrer-Wirth-Str. 2, D-81829 München

Tel. : +49-(0)89-45118-0 Fax : +49-(0)89-45118-140

http://www.ansell.de. E-Mail : info@eu.ansell.com

Netzwerk geprüft, dem führende

Wissenschaftler, Mediziner, leitende

Krankenpfleger und Dozenten aus aller

Welt angehören. „Und gerade das

unterscheidet AnsellCares von anderen

Initiativen. Viele Unternehmen bieten

Schulungsprogramme an. Aber wir gehen

einen Schritt weiter und vermitteln

Empfehlungen von unabhängigen, in

ihren jeweiligen Fachgebieten anerkannten

Experten“, erklärt Didier

Bonjean, vormals Business Development

Director Europe. Am 1. Januar übernahm

er die Funktion eines Senior

Development Advisor Europe. Als europäischer

Botschafter für AnsellCares

knüpft und pflegt er Beziehungen zu

externen Partnern und Lobbyisten

und trägt zur Umsetzung von

Sonderprogrammen bei.

Die Internetseite von AnsellCares

Das Highlight des AnsellCares-

Programms ist die neue Internetseite,

die seit November 2005 in den Sprachversionen

Deutsch und Englisch online

ist (weitere Sprachen folgen in Kürze).

Über www.anselleurope/ansellcares

bekommen Sie einfachen und freien

Zugang zu aktuell verfügbaren

Informationen über berufsbedingte

Krankheiten und die Vorbeugung von

Infektionsübertragung.

Sie wollten z.B. eigentlich das geplante

Online-Referat zur Vermeidung nosokomialer

Infektionen im Januar 2006

hören, hatten dann aber schon einen

Termin? Kein Problem, alle Internetkonferenzen

werden archiviert und

können vom Anwender zu dem für ihn

geeigneten Zeitpunkt abgerufen und

eingesehen werden. Darüber hinaus

stehen Dokumente und Videos für

Schulungszwecke zur freien Verfügung.

Und damit Sie immer auf dem neuesten

Stand sind, bietet AnsellCares Nutzern

einen E-Mail-Service mit Hinweisen auf

neue Inhalte an.

Brandheißes Thema: Doppelte

Behandschuhung

Ein Topthema auf der Internetseite

ist die häufige Praktik doppelter

Behandschuhung. Wie hoch ist das

Infektionsrisiko nach einer Verletzung

der Haut mit kontaminierten scharfen

Instrumenten? Bei welchen Operationen

ist die Durchstichrate am höchsten?

Und ist doppelte Behandschuhung so

wirkungsvoll, wie angenommen wird?

Die Antworten auf diese Fragen finden

Sie im Weißpapier zu doppelter Behandschuhung,

das auf der AnsellCares-

Webseite zugänglich ist. Im März gibt es

zu diesem Thema ein Online-Referat

von Prof. Denise Korniewicz. Melden

Sie sich also noch heute an und behalten

Sie unsere Internetseite im Auge,

um neue Entwicklungen zum Thema

doppelte Behandschuhung nicht zu verpassen.

Oder vertiefen Sie sich in die

vielen anderen interessanten Themen.

Herzlich willkommen bei AnsellCares!

www.anselleurope.com/AnsellCares:

Wie funktioniert’s?

Neugierig geworden? Surfen Sie einfach zu

www.anselleurope.com/ansellCares und

füllen das Anmeldeformular aus. So einfach

ist das …

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine