Views
3 months ago

E_1928_Zeitung_Nr.007

E_1928_Zeitung_Nr.007

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1928 -N°7 Frage 6676. Vielvergaser. Da mein Wagen zu viel Benzin braucht und schlecht anzieht, möchte ich am Vergaser die Düsen ändern. Es' ist aber ein Vielvergaser und die Fabrik besteht heute nicht mehr. Könnte mir nun jemand sagen, wo man noch solche Düsen erhalten könnte? Zur Aufklärung mache ich Ihnen noch folgende Angaben: Den Wagen habe ich 1923 neu gekauft. Motor 4 Zylinder 80/130. Die jetzigen Düsen sind 10/120. Benzinverbrauch 20 Liter. Gewicht des Wagens 1450 kg, offen. Bei vielen Bergstrassen muss ich den ersten Gang nehmen, eo z. B.: Grafenort-Engelberg, Brienzwiler-Brünig und Meiringen-Brünig stellenweise. AI. S. in M. Antwort: Der französicbe Vielvergaser ist einige Jahre lange in mehreren französischen Automarken eingebaut worden. Wenn die Pairik heute nicht mehr besteht, so sind Düsen zu diesem Vergaser doch jedenfalls noch durch Pariser Zubehörhändler zu erhalten. Wenn Sie eine unserer Zubehör- oder Autoinobilhandlungen darum bitten, Ihnen derartige Düsen zu besorgen, so wird diese Firma das sicher versuchen. Am besten wäre es in Ihrem Falle allerdings, Ihren Wagen mit einem der bekannten, bewährten Vergaser zu versehen, die bei uns in der Schweiz Vertreter und Ersatzteilelager haben. bo. Frage 6677. Kleine leichte Garage. Ich komme wahrscheinlich in nächster Zeit dazu, für mich zur Unterbringung meines Wagens eine transportable Garage zu erstellen. Ich möchte nun gerne wissen, was besser ist, eine solche aus Eternit oder aus Wellblech. Es scheint mir, dass Wellblech im Sommer zoi heiss, im Winter zu kalt wird. Wer hat da Erfahrung und würde so freundlich sein und mir die Frage beantworten? Im voraus besten Dank. G. K. in W. Antwort: Wellblech wird sicher weniger kosten, und wird viel schneller und angenehmer gelegt als Eternit, aber das Eternit hat andere Vorteile. Es ist ein sehr guter Isolator. Im Winter werden Sie mit demjenigen weniger rasch fürchten müssen, dass das Kühlwasser friert, im Sommer wird die Garage viel frischer als eine mit Wellblech bedeckte Konstruktion, und Sie werden in dem Häuschen arbeiten können, ohne durch die Hitze zu leiden. Das beste ist ein kleines Haus mit doppelten hölzernen Wänden und einem mit Eternit aus hellen Farben bedecktem Dach. eh. Frage 6678. Betriebsunkosten. Wie hoch kommt der Betriebskilometer für den 4 pl, 10 PS Ford? Preis Fr. 5250.—, Garage jährlich Fr. 240.—, Steuer ca. Fr. 150.—, Versicherung Fr. 130.—. Dasselbe würde nur für Ausflüge Samstag und Sonntag benützt. Ist der Verkäufer gesetzlich gezwungen, eine Provision auszuzahlen für einen vermittelten Wagen, Occasion oder auch neu, wenn vorher nichts vereinbart wurde? E. K. in B. Antwort: Wir hatten darüber schon des öfteren Kalkulationen veröffentlicht. Wichtig ist dabei, wie viele Kilometer im Jahre mit dem Wagen gefahren werden, in welcher Zeit er amortisiert werden ©oll, und wie viel Prozent jährliche Zinsen für das im Fahrzeug angelegte Kaipital zu verrechnen eindL Dazu kommt dann noch der Benzinverbrauch von etwa 12 Liter auf 100 km in der Ebene, der Oelverbrauch von ca. 1 Liter auf die gleiche Strecke, sowie der der Reifen, die aruch zugrunde gehen, wenn der Wagen nicht benützt wird. Als Amortisation nimmt man bei einem Motorwagen gewöhnlich 20% seines Anschaffungspreises an und als Zinsen für das Kapital 5 oder 6% pro Jahr. Bei der von Ihnen erwähnten Benützung des Fahrzeuges dürfte der Roifenverbrauch etwa eine Garnitur betragen. Für eventuelle Reparaturen und neu zu ersetzende Ersatzteile können Sie im Jahre etwa 600 Franken annehmen, das erste Jahr daivon ausgenommen, das der Wagen voraussichtlich ohne Reparaturen und Ersatzteilelieferung übersteht. Die Amortisation wird von Jahr zu Jahr geringer, da man die 20% vom jeweiligen Jahreswert berechnet. Wenn Sie nun ausrechnen, wie viel Kilometer Sie ungefähr im Jahre fahren werden, so fällt es Ihnen nicht schwer, den genauen Kilometerpreis festzustellen. Bezüglich des Provisionsanspruches ist es Sitte, diesen beim Verkäufer vor dem Verkauf festzulegen. Ist das nicht geschehen, so besteht kein gesetzlicher Provisionsanspruch. bo. Bohren eines Loches in der Windschutzscheibe: Als Bohrer dient ein Messingröhrchen, das am Kopf mit der Säge gespalten wird. Zur Führung wird eine Metallplatte mit einem Loch der gewünschten Dimension benötigt. Mit Hilfe von Karborund vorsichtig bohren. Frage 6679. Spezialschule für Motorenbau. Möchte meinen Sohn in eine solche Schule schicken und wäre den Lesern der «A. R.» dankbar, wenn mir einige geeignete Anhaltspunkte gegeben würden. K. H. in B. ( Juristischer Sprechsaal ..":•' ; ; .•: . ' i i i • • . ' ' : f : ' : . : : ..-:•::: i i i : ' : : : T r Anfrage 373. Kaufvertrag. Ich kaufte ein Auto als vollständig durchrevidiert, nachdem ich dasselbe verschiedene Male demontiert besichtist hatte. Bei dieser Gelegenheit sagte man mir. dass alle nicht einwandfreien Teile durch neue ersetzt würden. Im Vertrag heisst es denn auch: «Für meinen Wagen gebe ich Garantie für sechs Monate, wie die Fabrik Garantie gibt für neue Wagen, d. h. für alle sich defekt erweisenden Teile gebe und montiere ich Ersatz innerhalb obiger Frist.» Nachdem ich mit dem Wagen ca. 40 km gefahren war, riss beim Umschalten aus dem vierten in den dritten Gang das Zahnrad vollständig, was mir noch nie passiert war, obgleich ich früher einen gleichen Wagen langete Zeit gefahren hatte. Ich brachte dem Garagisten den Wagen tind ersuchte ihn, alles genau zu untersuchen. Er sagte mir nach der Untersuchung, es sei alles in Ordnung, nur zwei Zahnräder, die Risse hatten, seien ersetzt worden İch nahm nach einer kurzen Probefahrt den Wagen wieder in Empfang, aber nach ca. 70 km riss wieder ein Zahnrad heim Umschalten vom zweiten in den dritten Gang. Nun hatte ich aber nachgerade genug von der Geschichte, und nachdem ich den Garagiston dreimal angeläutet hatte und ihn nie treffen konnte, stellte ich den Wagen in die Garage der Generalvertretung der Marke ein, mit dem Auftrag, denselben zu untersuchen, um den Schaden zu beheben. Dem Verkäufer des Wagens teilte ich dies dann telophonisch mit, mit der Bemerkung, dass die Spesen natürlich zu meinen Lasten gehen, wenn es sich herausstellen sollte, dass die Schuld für den wiederholten Bruch der Zahnräder an mir liege. Es stellte sich dann heraus, dass der Bruch der Zahnräder darauf zurückzuführen war, dass die Keilwellen nicht gerade waren Ausserdem stellten sich noch verschiedene andere Defekte heraus Hauptsächlich waren die Kupplungslamellen defekt. Seither bin ich ca. 2000 km ohne die geringste Störung gefahren. Alle defekten Teile befinden sich in meinem Besitz. Ich verlangte alsdann vom Verkäufer des Wagens einen angemessenen Beitrag an die Auslagen für Ersatzteile und wäre bereit gewesen, die Sache gütlich zu erledigen. Der Mann würde also mit etwa 70 (statt 208 Fr.) davongekommen sein. Er lehnte jedoch jede Entschädigung rundweg ab mit der Bemerkung, er könne nichts dafür, wenn ich nicht fahren könne, und zudem hätte ich den Wagen zu ihm bringen müssen. Ich glaube nun doch nicht, dass es so absolut notwendig war, den Wagen ihm zu bringen, da er ja das erste Mal auch nicht imstande war. ihn richtig zu reparieren, resp. den Fehler zu finden. Zudem wären die andern defekten Sachen wohl auch nicht ausgewechselt worden, wenn er den Wagen wieder in die Hände bekommen hätte. Auch kann ich nicht glauben, dass man Garantie geben kann wie für einen neuen Wagen, wenn defekte und angegriffene Teile bei der Revision nicht ausgewechselt werden. Kann ich Ansprüche stellen und wie weit? H. L. in B. Antwort: Es besteht kein Zweifel, dass vorliegendenfalls ein rechtsgültiger Kaufvertrag zustande gekommen ist. Streitig ist nur der Umfang der Garantieverpflichtung. Hier ist vertraglich Fabrikgarantie stipuliert worden, zugleich Montage der defekten Teile. Was speziell diese letztere Verpflichtung anbelangt, so ist diesbezüglich zu bemerken, dass sie über die übliche Fabrikgarantie hinausgeht, da in der Regel die Montage defekter Teile, sowie die Transportkosten, zu Lasten des Wageneigwttümers gehen. Gestützt auf den vertraglichen Wortlaut ist somit Ihr Lieferant verpflichtet, neben dem Ersatz defekter Teile auch deren Montierung kostenlos vorzunehmen. Fraglich ist jedoch aber, ob Sie berechtigt sind, einen auftretenden Schaden, für den Sie Anspruch auf Garantieleistung machen wollen, anderswo beheben zu lassen. Dies ist vorliegendenfalls zu bejahen, nachdem Sie bei Vorkommen des ersten Defektes den Liefeianten begrüsst haben, nachdem Sie beim wiederholten Auftreten dieses Defektes vergehlich versucht haben, den Lieferanten zu bekommen und ihm sofort mitgeteilt-.haben,-wo- der Wagen sich, befinde, und was sich damit zug gen habe. Sofern Sie in der Lage sind, den Nachweis zu erbringen, dass es sich um eine Garantie-' arbeit handelt, ist der Lieferant haftbar dafür. Immerhin ist damit zu rechnen, dass er unter Umständen nicht für die Montagekosten dos andern, Garagisten belangt werden kann, wohl aber sicherlich für den Materialersatz. Ihr Vorschlaa: war absolut loyal und der Lieferant hätte diesen ohne weiteres annehmen sollen. Es scheint uns. dass ein Richter Ihrem Ansuchen jedenfalls mindestens in. dieser Höhe schützen würde, wenn nicht allenfalls darüber hinaus. • Anfrage 374. Garagemiete. Im ^September des verflossenen Jahres gab ich einem Garagebesitzer den Auftrag meinen Wägen zu verkaufen Mitte Dezember war daa Auto immer noch in meinem Besitze. Da sich mir nun persönlich eine gute Verkaufsmöglichkeit bot, schlug ich den Wagen ioa und kündigte meine Box in der betreffende» Garage. Ausser einem beleidigenden Sclireihen erhieli ich daraufhin eine Rechnung von Fr. 137.20 für Bemühungen (Inserate, Wagenvorführen, etc.) beim Wagenverkauf. Ferner verrechnet man mir die Garagemiete für den ganzen Monat Januar. Verträge betreffend den Verkauf oder die Kündigungsfrist der Box existieren nicht. Muss ich den oben angegebenen Betrag total bezahlen ? Gilt, wenn vertraglich nichts anderes festgelegt ist, in diesem Mietfalle nicht auch die 14tägige Kündigungsfrist ? F. L. in S. Antwort: Wunschgemäss können Garage- Boxen nur auf das Ende einer monatlichen Mietsdauer mit vorausgehender zweiwöchentlicher Kündigungsfrist gekündigt werden. Wenn ein schriftlicher Mietvertrag nicht vorliegt, müssen Sie spätestens 2 Wochen vor Monatsende, auf Ultimo künden, ansonst eben der Vertrag stillschweigend einen weitern Monat weiterläuft. Was sodann die Aufwendungen für den Wagenverkauf anbelangt, so sind hier in der Regel die getroffenen Vereinbarungen massgebend. Vorliegendenfalls ist nichts vereinbart worden. Es handelt sich um einen Ihrerseits dem Garagisten erteilten Auftrag. Der Auftraggeber haftet dem Beauftragten für Auslagen und Verwendungen, die dieser in guten Treuen gemacht hat. Anders wäre es freilich, wenn Ihrerseits der Abschluss eines Mäcklervertrages nachgewiesen werden könnte, d. h. der Auftrag gegen eine Vergütung Gelegenheit zum Abschlüsse eines Kaufvertrages nachzuweisen oder den Abschluss eines solchen zu vermitteln. Bei dieser Art von Verträgen kann Ersatz für Aufwendungen nur dann verlangt werden, wenn ein Ersatz ausdrücklich sti puliert worden ist. Vorliegendenfalls, nachdem ir^ gendwelche vertragliche Vereinbarung nicht bestehen muss angenommen werden, dass es sich um einen einfachen Auftrag handelt, und dass Sio somit zum Ersätze der Aufwendungen des Garagisten verpflichtet sind. * lllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllülllllllllllllllüllllililllllll! kanten Sie vorteilhaft bei Ath. Stamatiades Löwenitrasse 53 ZUI*ICH Telephon S.70.01 Best* Bezugs quell» für Wiederverkäufer 33690 OEL-FILTER an Ihrem Wagen muss ersetzt werden, sobald er verunreinigt ist. PUlO-ATOR THEOIL^^ FILTER. General-Vertretung: Joshua Ärbenz Zürich Postf. Rämistrasse - Telephon H. 25.22 Garagen und Händler Speziaipreise! CHRYSLER 16 CV torpedo 70, 5 places, parechocs avants et arriferes, pare-brise avec glaces laterales, voiture neuve. Prix Special. S'adresser sous chiffre 338051 ä la Revue, Automobile, Berne. AUTO- LACKIERUNG -SPRITZLACK Ausbesserungen Uebernahme von Sattler-, Spengler- und Karossier-Arbeiten; Vernickelungen etc. H.ORELL, ZÜRICH Yormala P. SCHNEBLI & Oo. Gasometerstrasse - Ecke Neugasse Telephon S«U 93.35 Telephon S«L 93.35 Alumin ni-Schweißuiigen Jeder Artj nach eigenem, langjährig bewährtem Verfahren übernimmt Aluminium* Schweisswerk - A.-G. - Schlieren (ZQricö) Aelteste Firma dieser Brancho verkauf - Tausch! Umständehalber guterhaltener 4/5-Plätzer, Modell 23, franz. Marke, zu jedem annehmbaren Preis, od. Tausch an kl. 2-Plätz., gleich welch. Marke, wenn auch reparaturbedürftig. Offerten unter Chiffre 33824 an die Automobil-Revue, Bern. BIANCHE- Bestandteile sämtlicher Modelle erhalten Sio prompt vom offiziellen Bestandteilelager der Fabrik: Ägence Bianchi 11, route neuve. Freiburg HUPMOBILE 6 Zyl. Sedan, 4 Türen, öplätzig, Modell 26/27, Farbe blaa Duco, Schutzstangen, Polsterhoussen, nur 9000 km gefahren, m. Garantie, umständehalber zu Fr. 9000.— wegen Krankheit abzugeben. Sich zu wenden an : 7055 GEBR. MARTI, BERN Eigerplatz 2. Sport, 3-iti Bens 14/30 PS, 6fach bereift, mit elektr. Licht und Anlasser Bosch* in vorzüglichem Zustand, mit Garantie, 6867 Fr. 4500.— Mercedes - Benz - Automobil Telephon 8.02. Spezialreparaturwerkstätte A.-G., Zürich für BIANCHl-Wagen. Badenerstrasse 119. — Telephon: Uto 1693. Citroen iplätzig, Modell 26, komplett fahrbereit, wegen Gesundheitsrücksichten preis- FORD, Limousine, Modell 1926, Fr. 1500.— CHEVROLET, Torpedo, Modell 1920, Fr. 800.— würdig abzugeben, geschlossene Limousina mit AUSTRO-FIAT, Torpedo, 6-Plätzer, Modell 1923, PRESTO, Torpedo, 6-Plätzer, Fr. 2500.— allen Schikanen. Fr. 3500.— Offerten unter Chiffre CHEVROLET, Coach, 4-Plätz., Mod. 1926, Fr. 3000.— 32705 an die Offerten unter Chiffre 10151 an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue, Bern. u r oecssions fiulGmojjil GELEGENHEIT 8 Cyl. PACK ARD, Mod. 1927, Sedan 6-7 PL, Luxus-Ausführung, nur einige 100 km gefahren, zu stark reduziertem Preise abzugeben. Anfragen gefl. unter Chiffre 10155 an die Automobil - Revue, Bern.

N» 7 -1928 AUTOMOBIL-REVUE 11 Der Famliienabend der Sektion Bern des T. C. S. (21./22. Januar 1928.) Richtiger wäre: ein Abend — eine Familie. Eino gewaltige Familie! Der grosse Saal des Hotel tSchweizerhof» waT überfüllt. Weit über hundert gestärkte Hemdbrüste, zahllose kostbare Balltoiletten. Vereinzelts Stilkleider, viel Seide und ein Duft aus schillernden Falten. Das Bankett — ein gastronomisfh.es Helsterstücklein —, begleitet vom trefflich besetzten Aversano-Orchesier. Wienermusik füT den Braten, Jazz für dio feurigen Weine. Als der Hasen gegen die srösste Not eingedeckt war — und ein Autlermagen lässt sich so schnell nicht schiigen —, Kam die erste Stimmung auf: Die frischgewellten Bubenköpfe und brillantinierten Scheitel verschwanden unter prun'kislitzernden Narrenkappen. Aus jeder Flasche zischten rote Feuergarben, aus jeder Ecke ein Schauer huntwattierteT Kugeln... Beim Dessert (Tonring-CIob-Glace. Motto: Pressefarben) begrüssle Herr Fürsprech A, Baumgartner, Präsident der Sektion Bern, die imposante Autlergemeinda und die zahlreich erschienenen Ehrengäste: Herr Bodenmann, Vizepräsident, und Herr Hauser, Aktuar von der Sektion Zürich des T.C. S.; dio Herren Richner und Meier, von der Sektion Seeland des T. G. S.; Herr Prof. Dr. Comte, Präsident, und Herr Marcjuard, von der Sektion Freiburg des T. C. S.; Herr Helmlin. Präsident, und Hr Dönni, von der Sektion Waldstätte des T. G. S.; Herr Mangold. Kassier, von der Sektion Basel des T. C. S. D'o Vertreter der «Allmacht Presse> fanden schmeichelhafte Begirüssungsworto, besonders der Repräsentant der «A.-R.». — In markanter Weiso uinriss der Referent Arbeit und Zweck des T. C. S., nicht RUT die Zahl der Mitglieder fortwährend zu mehren, sondern eine geschlossene Gruppe zu bilden, dio in allen automobilistischen, verkehrstechnischen und touristischen Fragen ein gewichtiges Wort mitzusprechen hat. Der äussere Zuwachs möge zeugen füT die innere Erstarkung: so sind in Thun und Meiringen neue blühende Ortssektionen gegründet worden. Der Vorstand der Sektioen Bern bat seine und des gesamten Ver- Jurid-Bremsbelag Westinghouse-Batterien sind unsere bewährten Snp.zinW/itt>n. beihis Interessen an> TerscMedenen Fronten verteidigt; wir nemmen nur die Hafraba (wenn's ohne geht, ist'fl kein Landesunglüok...). das Bernerdekret, der Kampf um die Niveauübergänge an der Bielei-Linie, und die vielberüchtigte Hasli-Kiurve, die neuen Verkehrstafeln für Abzweigungen usw. Von der Standarte des T. C. S. leuchten aber auch die Farben froheT Geselligkeit, leuchten Wille und Weg zur Knüpfung immer enge, «Hirne zappeln an den Pappeln...> — brrr — ausgezeichnet; das Lied vom rheinischen Mädel, « Sonst nichts > (?); dann Kohlund, der Allerweltskerl vom Berner Stadttheater, Mitglied des T. G. S., plauderte von Berner Polizei-Wachen, von seinem Auto, das doch keines war, denn von hinten (entsprechende Bewegung)...! Und die grosso Tante — ausgezeichnet in der zweiten Potenz! Werkzeugkasten I Kotflügel I FRANKONIA A-G. ZÜRICH 51 [_ Hatneretrasso 24 — Telephon Sein an 0746/9747 B Panhard- Levassor 16 CV, modele 1927, conduito interieuro, 6 places, bonno et belle voiture. 338391 Grand Garage Blanc&Paiche Geneve Zu verkaufen spottbillig ein 5-Tonnen- Lastwagen seciguet zum Umbau für tinen Anhänger. Es weilen eventuell Waren dajegen genommen. Offerten trat. Chiffre 33838 an die Automobil-Revue, Bern. AMILCAR 6CV graud sport, modele 1927, surbaisse, etat neuf. 33839II Grand Garage Blanc&Paiche Geneve nuiofaefare Ifönig, Tonleiterfolge, als Bignal und zum Liederblasen, mit Notenhalter, prird f. Fr. 50.— verkauft, tadellos erhalten und in Drdnung, Ansichtssendung tegen Nachnahme. Villa Pax in Cadempino [Tessin). 33844 AUTOMOBILES Modele 1928 6 cylindreB Suspension a air comprime Garantie 5 ans Conduite interieure luxe Fr. 10,500.— DE MEURON & COMTE Rue Bonluard 10 - GEN&VE - Rue Bonluard 10 Voiture MARTINI A vendre, faule d'emploi, une voiture MARTINI, type T. F., torpedo, 6 places, en parfait etat de marche et d'entretien. Garantie. Occasion unique I Fr. 3600.— Sadressor au Garage _a Chaux-de-Fonds. OCCASION EXCEPTIONNELLE! A vendre do suito pour cause do depart une VOI- TURE AUTOMOBILE, eport, 4 places, Ire marquo europeenne, 10 CV, ^clairage et demarrage electnques. glaces avant et arriöre, carrosserie speciale, similis cuir, roulee 20 000 km. Offrea sous Chiffre B 160 Sl aux Annonces-Suisses S.A., Lausanne. 33b53 Gesucht kleinere 4plätzlge LIMOUSINE neu oder wenig gebraucht. In Gegenrechnung würden wetterbeständige Reklame-Plakate geliefert. Offerten unter Chiffre 33790 an die Automobil-Rivue, Bern. SchaffJurasen Krenzgarage Reparatur-Wirkttatti und Einzelboxin, Scebach-Zürich Rössli-Garage Auto~R«paraturen Biüigite Bereotarang J. Wehrll. Mod. 27, nur Probe gefahren, und Halbtonner FORD, Modell 1924, neu Zwischenhinein erwischte Herr Prof. Dr. Comte, der Präsident der junggegründeten Freibureer Sektion, das Wort, um für die herzliche Einladung zu danken.. Der Rest war Tanz und wiedeT Tanz, war Taumel und Jubel, eine Brandung von Begeisterung. Die Polizeistunde wurde verlängert (für Born eine Sensationl). Beim endgültigen Kehraus war der Saal so überfüllt wie zu Beginn des Balles. — Nun — die Sektion Bern des T. G. S. feiert nicht viele Feste, aber wenn sie Geige und Pauke bestellt hat, weiss sie, was sich gehört. Gratulieren wir! Ostschweiz Empfehlenswerte Garagen C. Bremer. Schaffliaiigen TIVOLI «GARAGE Der Katerbummel in früher Morgenstunde bei dampfender Mehlsuppe im Kreise Unermüdlicher beschlossen, bcsammclte eine kleine Autlergemeinde im Saal des «Bären» in Münchenbuchsee. Das Gespräch drehte sich anfänglich — abgesehen vom Erinnerungsau>stausch des Balles — (welche Prosa!) um das Heizungsproblem. Schliesslich half man bei der harmonischen Auseinandersetzung zwischen Handörgcli und Klarinette (denen aus den Reihen der Clubmitglieder namhafte Konkurrenz erwuchs) mit den Beinen nach und tanzte sich big zum Einnachten in die animierteste Feststimmung hinein. Herr Hofsfetter-Pefri amtete in unermüdlichem Eifer als Vergnügungsehef und wussto binnen kurzem jene «Hier sind wir dahoim-Atmosphäre» zu schaffen, die bei den Berner T. C. S.'leTn so wacker gepflogen wird. Herr Tanzlehrer Zwicker — die Jpsephine Baker des Clubs — reihte an die Reihe seiner vornehmen Darbietungen vom Samstas einen stilvoll ausgeführten Pierrottanz. Klansvoll waren die Lieder des Männerchorquartetts. einschmeichelnd die Solovorträge Herr Pommerelle. Vergessen wir auch nicht die Rezitationen! — Man fuhr in munterer Gesellschaft auf weissverschneiten Strassen nach Hause. Vit. Autosekfion Zürich des T. C. S. Aus der Vorstandssitzung vom 20. Januar 1928. Das Protokoll der letzten Sitzung wurde ohne Bemerkunsr abgenommen und einige kleinere, noch Dendento Geschäfte wurden erledigt. Für verschiedene Anlässe wurden auf Einladungen hin dio Delegationen bestimmt sowie eine Anzahl Gesuche von Korporationen behandelt um Eintritt und Bezahlung von Jahresbeiträgen. Der Voreinigung schweizerischer Strassenfachmänner kann ein Jahresbeitrag von Fr. 200.— bewilligt werden. Die andern Gesuche liegen unseren Zielen zu fern. so dass es nicht möglich ist, auf alle diese Wünsche einzutreten. Auto-Reparatur« Werkstätte MrEEJDOL-DepOt. E. Kaspar. TtehnlkomitniM 67 Telephon 105 Grosses ßostandteillager Tel.S.7411. A vendro ou echanper ROUESSANKEY contre machine ä ecrire : etc., excell. voituro 2 pl., pour FIAT 501 Maximag, moderne Meme A vendre 12 roues Sankey, adresse süperbe torp.Steyr, ä l'&at de neuf, pr. pneus, 6 cyl., 6 places. S'adressor 760 X 90. 33840 P. Rochat, 56, Avenue de S'adresser: GARAGE France, Lausanne. 33841 A. MOSCHARD, NeuchStel. OCCASION i -m Zu jedem annehmbaron Preis 2-Sitzer 33846 NASH FORD revidiert. Aufavia A.-G., Hardstrasse, Basel. 10140 an die 3** Zu verkaufen 33350 Automobil-Revue, Bern. 1 DODGE 4-Plätzer, sehr gut erhalt., ;u günstieem Preis, und l PIC-PIC Ulafliseiien Tel. 133 Wiiiterthur Enlachgarage Zürich 5 Joselstrassc 20» m„ mau nn 6 Zyl., Torpedo 6plätzlg, In prima Zustd., bei sofortiger Abnahme Fr. 2200.— Anfragen unter Chiffro Von der Gründung einer Ortsgruppe RatJüerswil, deren Mitglieder sich unserer Sektion angeschlossen naben, wird Kenntnis genommen. Unser Präsident wird sich nächstens einmal mit diesem unserem jüngsten Kind, das ohne unser Zutun eeboren wurde, in Verbindung setzen, um segensoitic: eino klare Situation zu schaffen. Viel zu reden gab unser Sekretariat. Es wird Sache der nächsten Generalversammlung sein, darüber Beschluss zu fassen, ob die Zeit schon gekommen sei, einen Sekretär halten zu können. Unser Rechtskonsulent, Dr. Meyer, hat wieder einmal einen ganz krassen Fall unserer Gerichtswillkür erlobt und wünscht, ans Obergericht zu gelangen. Der Vorstand ist damit einverstanden und bewilligt eine Subvention zur Wciterführuns des Prozesses. Mutationen: Bestand am 13. Januar 1028 2783 Eintritte am 20. Januar 1928 18 2S01 Austritte am 20. Januar 1928 5 Mitgliederbestand am 20. Jaaiuar 1028 2796 Schluss der Sitzung 11.20 Uhr. 0. H. Autosektion Wallis T. C. S. Die Sektion wird ihre Generalversammlung im Februar in Verbindung mit einem Unterhaltungsaibend abhalten. Ende Januar findet in Sitten eine 'Zusammenkunft de3 Vorstandes und der Tourenkommission statt, um die Daten der kommenden Saison festzulegen und auch den Tag der Generalversammlung zu bestimmen, fit. Die A.C.S.-Sektion Wallis wird an der nächsten Versammlung, die Ende Januar stattfinden wird, an Stelle von Herrn Billo einen neuen Präsidenten wählen müssen. Für die Wahl fallen in Betracht: Herr Chappuis, Vizepräsident, und Herrn Wegener, früherer Präsident. Eine Reduktion des Sektionsbeitrages um 30 bis 40% ist gegenwärtig ein vieldiskutierter Wunsch. fft. A.C.S., Sektion Born. Dio Sektion wird Montag den 6. Februar, ihr« monatliche Zusammenkunft abhalten und einen Vortrag von Herrn Triholet anhören, der über seine Reisen in Skandinavien und Finnland erzählen wird. Der Vortrag wird durch Lichtbilder illustriert. Am 16. Februar findet im Bunterratssaal des « Gasino » eiu kostümierter Ball statt. Graf Almoida, vom Bayrischen Automobil-Glub, Pneu9 & talom 3 955x155 2 895x140 25 895x135 1 880x120 ballon 9 880x120 1 875X105 1 835x135 2 820x135 4 820x120 ballon 9 020x120 1 815X120 16 765x105 1 760x105 29 760 X 00 7 80 x 3'/ t ou 31K 4.40 ballon 14 780x130 8 715x115 1 710x105 2 710x 00 1 700x100 1 700x 85 1 700 X 80 Alle Auto« Bestandteile wird am 2i. Februar seinen Vortrag über .seine Pyrenäen- uud Spanienreiso halten. fit. Pneus ä tringle: 1 33x6.75 \ 33xü a 33x5 2 33x5.77 1 33x4 5 33x4»/. 4 82x5,77 0 32x4 3 32x4»/, 1 32x3% 6 31x5.25 4 31x4 1 30x5,25 5 30x5.77 1 29x4.95 1 29x4.75 Au Berceau d'ur, 4, rueunt. Chiffre 10160 an die ialdimand, Lausanne. Automobil-Revue. Bern. Occasions-Wagen zu verkaufen Vergaser, Magnete, Kühler, Anhängeachsen, Ladebrücken, Pneus, 1-, 2- u. 4-Zyl.-Motoren, elektr. Beleucht., Batterien, sowie auch 7009 Occasionswagen und gesucht ARBENZ-Bestandteile erhalten Sie billigst von 2-t-L.astwagen Gibr. Stierli, Auto-Ab- Regom-Pneus S.Ä aber nur Ia. erhalt. Off. 6/7pl., m. Ballon u. Sommerverdeck. Anfr. an Gebr, Bestandteilen, Baden, Melbruch und Verwertung von unt. Chiffre 33851 an die Automobil-Revue, Bern. Küna, Garage, Kaltbrunn. lingerstrasse. Tel. 10.11. pe, Kilometerzähler, ist b. 4 tonnes, poni et buche V* OCCASION! Barzahlung billig zu ver-revisekaufen. — Auskunft erteilt sous Chiffre 33577 ä la ä neuf. — Offres fiuttmann & Gacon ä Oldsmobile 3-T.-F. B. W.-Wagen, gebraucht, aber in tad. Zust., rourgon- WWWVWWWWfe 7110 conduite interieure, 2 portos, 5 places, 6 cyl., etat mit 22pl. Personenkaros- Thun, Sehwäbisgasse. Leibundgut, Autogarago, Revue Automobile, Berne. de neuf, roule 6500 km, serie, ist wegen Anschaff. Lieferungs- ä vendre causo double emploi, fr. 5800.—. 33853 preisw. abzugeben. Offert, Zu eines gröss. Fahrzeuges OCCASION! Billig verkaufen wanen 6 Zyl., 15 PS, erste Marke, Modell 1927/1928, fabrikneu, mit solider, eleganter Schweizer Karosserie, Lu- !• lof cond. inter., avec B ICI & Separation, 4/5 pl., parf. etat, essuie-glace automat., projeet., pare-soleil, 6 roues, 3 pneus neufs. ayant coütö 82 000 fr., se-umständehalberait cedee pr. causo impröfen, kürzlich revidiert zu verkauvue ä fr. 9000.—. Offres s. Anfragen unter Chiffre Chiffre G. 1046 ä la 3346!) an die Revue Automobile. Geneve. Automobil-Revue, Bern. 4-PIätzer, mit auswechselbarer Ladebrücke, Modell 1925, sehr gut erhaltener Wagen, wenig gefahren, C bereiften Rädern, mit allon Schikanen, Sucherlam- Torp., Sport, 4 Zyl., Modell 173, Supercul., prima Zust., 8 Steuer-HP. Preis Fr. 3400 und 3200. zu verkaufen Evapsermaschine 1 Bulck, «Master Six», offen, wie neu, volle Garantie, nur 7000 km gef., Fr. 8000. 1 Martini, T. F., xusausführung, umständehalber z. Einstandspreis v. einwandfrei, 6/7-P1. (Ia. Kurswagen), Fr. 5500. 1 Camion Ford, Mod. 1926, wie neu, mit Garantie (1 T., für Hand- und elektr. An- Austro-Daimler Fr. 9500.— Torp., 6/8-Plätzer, 18 St.- 4 Gänge), Fr. 3200.—. 1 Essex, Tourina, 0 Zyl., tl trieb, eehr gut erhalten. HP, Mod. 1925, einwandfrei, Fr. 3400. 1 Ford, Tourinfl, auswechselbare Brücke, Mod. 1927, wie neu, Offerten unter Chiffre sofort abzugeben. HP, sehr gut erhalten, Preis Fr. 3000. Anfragen erboten unter Anfragen unter Chiffre Chiffre 10103 an die Fr. 2800. — Nähere Auskunft bei H. Stuber, Lyss. 10156 an die 33823 an die Auiomobfl-Rwui, Birn. Telephon 131. 33859 Automobil-Revue. Bern. VWWAWVWWWV NeuchäteS 974 Telephone 974 Toujours grand choix de pneus recaoutchoutäs Stock au 12 Janvier 192$ PRIX Occasion exceptionnelle 60°/ Q du neuf jusqu'ä fln Fevrier Paiement comptant 3** Zu verkaufen CITROEN 2 Peugeot FORD Sedan, 1926 ve Camion wogen Nichtgebrauch Automobil-Revue. Bern. VWWVVWWVWUWi