beteiligungsantrag propangas-tankbefüllung - Fiscus.fgov.be

fiscus.fgov.be

beteiligungsantrag propangas-tankbefüllung - Fiscus.fgov.be

I. IDENTIFIZIERUNG

II. ANGABEN ZUR

LIEFERUNG

III. AUSZAHLUNG

IV. BEIGEFÜGTE

UNTERLAGEN

V. EIDESSTATTLICHE

ERKLÄRUNG

Föderaler

Öffentlicher Dienst

FINANZEN

Nationale Nummer

Name und Vorname

Wohnung des Antragstellers

Wohnung eines Dritten

Lieferadresse

Postleitzahl

Ortschaft

Lieferdatum

% berufliche Nutzung

(falls berufliche Nutzung)

Kontonummer

Rechnung

Lieferschein

Andere Belege

BETEILIGUNGSANTRAG PROPANGAS-TANKBEFÜLLUNG

(für eine Privatwohnung)

Spätestens bis zum 31. Mai 2006 einzureichen bei Ihrem Steuerkontrollamt für natürliche Personen oder in Ermangelung

dessen bei dem Steuerkontrollamt, das für den Wohnort zuständig ist.

Sprache (D, F oder N)

Gesamtliterzahl der Lieferung

1 ANTRAG PRO LIEFERUNG

Literpreis MwSt. einbegriffen 0 ,

Der Unterzeichnete(r) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . in seiner(ihrer) Eigenschaft als (Eigentümer(in), Mieter(in), Verwalter(in) der

Wohnungseigentümergemeinschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . erklärt an Eides statt die Richtigkeit der oben eingetragenen

Angaben und versichert, dass er(sie) diese Erstattung nur für die einzige und gleiche Wohnung beantragt, die für

die Unterkunft seines Haushalts oder des Haushalts von Dritten bestimmt ist.

Zu . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Unterschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Dem FÖD FINANZEN vorbehaltener Rahmen

Antrag erhalten am :

Datum des Antrags

Tel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Die auf vorliegendem Formular gefragten Angaben werden in einer vom FÖD FINANZEN verwalteten Datenbank gespeichert. Sie unterliegen

dem Gesetz vom 08/12/1992 über den Schutz des Privatlebens bei Verarbeitung personenbezogener Daten . Der Antragsteller verfügt über

ein Recht auf Zugang, Berichtigung und Löschung dieser Daten.

ES WIRD KEINE EMPFANGSBESTÄTIGUNG ZUGESTELLT


Auf Propangas-Tankbefüllungen, die zwischen dem 1. Juni 2005 und dem 31. Dezember 2005 getätigt worden sind,

wird jedem Eigentümer, Mieter oder Benutzer der Wohnung (dem Anspruchsberechtigten) eine Zulage als Beteiligung

an der Zahlung der für diese Wohnung bestimmten Propangas-Tankbefüllung gewährt.

Diese Zulage wird ihm nur gewährt, wenn der Preis des in den Tank gelieferten Propangases über 0,4708 EUR pro Liter

liegt und nur für eine einzige Wohnung, die seine Haupt- oder Zweitwohnung bildet.

Der Betrag der Zulage wird von den Diensten des FÖD Finanzen berechnet unter Berücksichtigung der mitgeteilten

Auskünfte und wird sich auf einen Höchstbetrag von 17,5 % des Preises belaufen, den der Antragsteller gezahlt hat,

ohne dass der wirklich gezahlte Preis, berechnet nach eventueller Ermäßigung, unter 0,4708 EUR pro Liter sein darf.

Falls der Antragsteller bereits vorher einen Beteiligungsantrag für Heizöl oder Leuchtöl eingereicht hat oder in den

Genuss einer Beteiligung in Form einer Preisminderung für Heizöl oder Erdgas für eine Wohnung seines Haushalts

gelangt ist, darf der vorliegende Beteiligungsantrag nur dann eingereicht werden, wenn er sich auf dieselbe Wohnung

bezieht.

I. IDENTIFIZIERUNG

Der Antrag muss grundsätzlich vom Anspruchsberechtigten der Zulage eingereicht werden.

Wird der Antrag von einer anderen Person als dem Anspruchsberechtigten der Zulage (Verwalter der Wohnungseigentümergemeinschaft,

gesetzlicher, juristischer oder vertraglicher Vertreter,... ) eingereicht, dann fügen Sie bitte als Anlage (siehe Punkt IV)

die gesetzlichen Unterlagen bei, die Ihre Eigenschaft in Bezug zum Anspruchsberechtigten belegen.

Im Fall von Zwangsmiteigentum muss der Antrag vom Verwalter der Wohnungseigentümergemeinschaft eingereicht

werden. In den anderen Fällen von Miteigentum kann der Antrag durch den Hausverwalter oder einen vertraglichen

Vertreter eingereicht werden. In beiden Fällen betreffen die Anträge nur die Wohnungen, für die die Bewohner in den

Genuss der Zulage gelangen möchten.

In allen Fällen, wo der Antragsteller nicht der Bewohner der Wohnung ist, ist das Kästchen mit der Bezeichnung

„Wohnung eines Dritten“ anzukreuzen.

II. ANGABEN ZUR LIEFERUNG

Lediglich die Propangas-Tankbefüllungen, die zwischen dem 1. Juni 2005 und dem 31. Dezember 2005 stattgefunden

haben, sind betroffen.

Der Antragsteller muss den Prozentsatz der gekauften Gastankbefüllung angeben, der für die berufliche Nutzung

der Wohnung bestimmt ist. Es wird nichts eintragen, wenn keine berufliche Nutzung vorliegt.

Der Literpreis des Propangases entspricht dem Preis, MwSt. einbegriffen, der mit dem Lieferanten vereinbart worden

ist unter Berücksichtigung einer eventuellen Ermäßigung, so wie er auf dem Dokument, das die Lieferung oder den

Ankauf feststellt, vermerkt ist.

IV. BEIGEFÜGTE UNTERLAGEN

Fügen Sie dem Antrag bitte das Original, eine Kopie oder ein beim Lieferanten angefordertes Duplikat der Rechung

oder des Lieferscheins bei, oder in Ermangelung dessen, jegliches Beweisstück, das die Wirklichkeit der Lieferung belegt.

Betrifft der Antrag ein Zwangsmiteigentum, dann muss eine Kopie der Ernennungsurkunde des Hausverwalters sowie

eine Aufstellung der Identitäten sämtlicher von der Zulage betroffener Eigentümer und Mieter und der beruflich genutzten

Anteile jeder Wohnung beigefügt werden.

Betrifft der Antrag ein anderes als das hiervor bezeichnete Miteigentum oder eine Mitmieterschaft, dann muss dem

Antrag eine Kopie der Ernennungsurkunde des vertraglichen Vertreters und eine Aufstellung der Identitäten sämtlicher

Bewohner, die in den Genuss der Zulage gelangen wollen, sowie der beruflich genutzten Anteile jeder Wohnung beigefügt

werden.

Wird der Antrag von einem gesetzlichen, juristischen oder vertraglichen Vertreter eingereicht, dann muss, je nach Fall, ein

Dokument, dass die Existenz des Mandats belegt, oder eine Kopie des Urteils über die Ernennung des juristischen oder

gesetzlichen Vertreters beigefügt werden. Ferner sind die Angaben zum Empfangsberechtigten der Zulage anzugeben.

V. EIDESSTATTLICHE ERKLÄRUNG

Der Antragsteller verpflichtet sich hierdurch, die Zulage nur für eine einzige Wohnung zu beantragen, die ihn persönlich

betrifft, oder für eine einzige Wohnung, die die Dritten betrifft, die ihre Absicht bekundet haben, in den Genuss der Zulage

für diese Immobilie zu gelangen. Die Personen, die für Dritte handeln (Verwalter der Wohnungseigentümergemeinschaft,

gesetzliche, gerichtliche oder vertragliche Vertreter, ...), werden weder für die Angaben, die ihnen von Dritten mitgeteilt

werden, noch für einen nachfolgenden Antrag, der durch diese eingereicht würde und sich auf eine ihrer anderen

Wohnungen bezieht, zur Verantwortung gezogen.

Die im Fall eines widerrechtlichen Antrags anwendbare administrative Geldbuße beläuft sich höchstens auf den

doppelten Betrag der gewährten oder zu gewährenden Zulage.

>>> Weitere Hilfe

Falls Sie Schwierigkeiten beim Ausfüllen dieses Formulars haben, können Sie auf der Internetseite des FÖD

FINANZEN (www.minfin.fgov.be) nachschlagen oder Sie können sich an allen Werktagen von 8 Uhr bis 17 Uhr

an das Call Center wenden unter der Nr. 02/33.66.999

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine