Elterngeld und Elternzeit - Mittelstand und Familie

mittelstand.und.familie.de

Elterngeld und Elternzeit - Mittelstand und Familie

Seite 18 Kapitel I

dieser Grundlage vorläufig bis zum Nachreichen des

Steuerbescheids für das Jahr vor der Geburt gezahlt.

Kann nicht an den letzten abgeschlossenen Veran-

lagungszeitraum angeknüpft werden, erfolgt die Gewinn-

ermittlung nach einer mindestens den Anforderungen

einer steuerlichen Einnahmenüberschussrechnung ent-

sprechenden Aufstellung. Dies gilt auch für die Zeit nach der

Geburt des Kindes, wenn im Bezugszeitraum des Elterngelds

Einkünfte aus selbstständiger Arbeit anfallen.

Teilzeitarbeit ist zulässig, solange die Arbeitszeit 30 Wochen-

stunden im Durchschnitt des Monats nicht übersteigt.

Selbstständige haben zu erklären, dass sie diese Grenze nicht

überschreiten und dies glaubhaft zu machen. Dazu müssen

sie erklären, welchen Umfang ihre Arbeitszeit in der Regel

bisher hatte und welche Vorkehrungen im Betrieb getroffen

wurden, um die Reduzierung ihrer Tätigkeit aufzufangen

(z. B. Einstellung einer Ersatzkraft, Übernahme von Aufgaben

durch vorhandene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Redu-

zierung der durchgeführten Aufträge).

Wie werden Steuerklassen und steuerliche

Freibeträge berücksichtigt?

Da die Höhe des einkommensabhängigen Elterngeldes

vom bereinigten Nettoeinkommen der berechtigten Person

abhängt, wird es durch die Höhe der zu berücksichtigenden

Steuerabzüge beeinflusst. Die Eintragung von Freibeträgen

auf der Lohnsteuerkarte und bei zusammen veranlagten

Eheleuten die Wahl der Steuerklassen beeinflussen die

Höhe des Steuerabzugs.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine