26.02.2014 Aufrufe

connect 16 neue Smartphones (Vorschau)

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

www.<strong>connect</strong>.de<br />

8/2013<br />

Deutschland € 5,00<br />

EUROPAS GRÖSSTES MAGAZIN ZUR TELEKOMMUNIKATION<br />

<strong>16</strong> NEUE<br />

TOP-<br />

GERÄTE<br />

ZU TOP-<br />

PREISEN<br />

SMARTPHONES<br />

Samsung, Huawei, HTC,<br />

Sony, Nokia, LG, ZTE<br />

Qualitätsoffensive im Kampf um den Kunden<br />

Österreich € 5,75<br />

Schweiz sfr. 10,00<br />

Benelux € 5,90<br />

Italien € 6,75<br />

Spanien € 6,75<br />

Finnland € 7,35<br />

Slowakei € 6,75<br />

Griechenland € 7,50<br />

HANDY-<br />

TARIFE<br />

Die <strong>neue</strong>n Pakete<br />

der Netzbetreiber:<br />

Wer bietet was für Inund<br />

Auslandsnutzung<br />

INTERNET-DROSSELUNG<br />

Zieht die Telekom-Konkurrenz nach?<br />

SMART-<br />

PHONE<br />

IM AUTO<br />

Internet, Musik,<br />

Telefonie: So weit sind<br />

die Autobauer mit ihren<br />

Integrationslösungen<br />

DSL & KABEL<br />

DEUTSCHLANDS<br />

HÄRTESTER TEST<br />

1,6 Millionen Messungen:<br />

Wo laufen Telefon und<br />

Internet schnell und stabil?<br />

PLUS:<br />

Wie gut sind Ersatz-<br />

Akkus von Drittanbietern<br />

Wie das Mobilfunknetz<br />

den Smartphone-Stromverbrauch<br />

beeinflusst


DANKE!<br />

Der Bose ® SoundLink ® Air Mobile Speaker<br />

erhält den Connect Award<br />

„Produkte, Netze & Dienste 2013”<br />

in der Kategorie „Drahtlose Soundsysteme“<br />

Wir bedanken uns bei Ihnen, den Lesern,<br />

die sich bei der Leserwahl 2013 wieder für<br />

innovative Bose Technologien entschieden<br />

haben.<br />

Wir nehmen diese Auszeichnung als eine<br />

besondere Verpflichtung für die Zukunft.<br />

Bose GmbH •Max-Planck-Str. 36 • D-61381 Friedrichsdorf • Tel.: (0 61 72) 71 04-0 • Fax: (0 61 72) 71 04-19 • www.bose.de<br />

Bose Ges.m.b.H. • Wienerbergstr. 7 • A-1100 Wien • Tel.: (01) 6040434-0 • Fax: (01) 6040434-23 • www.bose.at


3.2013<br />

1<br />

VON EUROPAS<br />

GRÖSSTEM TK-MAGAZIN!<br />

Österreich € 9,00<br />

Schweiz sfr. <strong>16</strong>,00<br />

Italien, Spanien € 10,00<br />

BeNeLux € 9,30<br />

document8141098907688459228.indd 7 18.06.2013 12:02:09<br />

7<br />

Öste reich € 3,35<br />

Schweiz sfr. 5,80<br />

Benelux € 3,45<br />

!<br />

Unfreiwilliger<br />

Selbstversuch<br />

Neulich in München: „Ich habe Dir die Datei angehängt.“<br />

Schön, doch mein Smartphone sagt,<br />

dass ich sie mangels Netz nicht herunterladen<br />

kann. Ja klar, wohl ein Problem mit der Inhouse-<br />

Versorgung. Später auf der Autobahn freue ich<br />

mich, dass meine mobilfunkgestützte Navi trotz<br />

Rushhour keinen Stau vermeldet. Die Freude verfliegt<br />

rasch, als ich mich mit Hunderten anderer<br />

Autofahrer zur Blechlawine forme und auf<br />

eine Länge von zehn Kilometern Schritt fahren<br />

übe. Aha, keine Verkehrsdaten empfangbar.<br />

Also Smartphone in den Flugmodus und zurück,<br />

wieder ohne Erfolg. Im Display prangt zwar<br />

verheißungsvoll 3G, laut Speedtest kommt aber<br />

kein Bit zu mir durch. Damit kann ich auch per<br />

Glympse nicht verkünden, dass ich festhänge<br />

oder per Waze-Navi andere Nutzer auf den<br />

Stau aufmerksam machen. Und wenn ich schon<br />

dumm rumstaue, dann könnte ich doch meine<br />

Mails lesen oder wenigstens das Problem auf<br />

Facebook skizzieren. Ach nee, da war ja was.<br />

Oder besser: Da war ja was nicht. Wie sich<br />

später herausstellte, traf mich der Ausfall des<br />

Netzes nicht allein. Vermutlich wurde also nicht<br />

nur mir klar, welche Rolle ein verlässlicher Datendienst<br />

heutzutage spielt. Und: In diesem Moment<br />

wäre mir ein greifbares UMTS-Netz auf jeden<br />

Fall lieber gewesen als die Vision von mehr<br />

Speed im LTE-Netz.<br />

Dirk Waasen,<br />

Bereichsleiter Telekommunikation<br />

und Chefredakteur <strong>connect</strong><br />

iPhone, iPad, Mac, iTunes & Co<br />

NEU!<br />

Im Test<br />

Bike-Halter fürs iPhone<br />

Tastaturen für das iPad mini<br />

SSDs für den Mac<br />

iPhone, iPad, Mac, iTunes & Co<br />

3.2013<br />

OFFICE-APPS FÜR<br />

iPHONE & iPAD<br />

Welche kann Word und Excel am<br />

besten und ist ihr Geld wert?<br />

Analyse:<br />

So behält das<br />

iPHONE 6<br />

die Spitzenposition<br />

64<br />

Top-Apps<br />

E-Mail, Diktate,<br />

Blitzerwarner,<br />

Video2go<br />

Für<br />

Sofa-Surfer<br />

So läuft zu Hause alles rund: Heimvernetzungs-Guide,<br />

Mac zum Mediacenter machen, NAS einrichten<br />

Deutschland € 7,90<br />

NEU!<br />

Musik-Spezial<br />

DIE BESTEN<br />

KOPFHÖRER<br />

Plus: Sounddocks,<br />

Musicplayer,<br />

Zubehör<br />

Österreich € 9, 0 / Schweiz sfr. <strong>16</strong>, 0<br />

Italien, Spanien € 10, BeNeLux € 9,30<br />

document2972056644 12753 03.in d 1 15.04.2013 13:31: 1<br />

Neuzugang<br />

Druckfrisch liegt die <strong>connect</strong> android beim<br />

Zeitschriftenhändler, die alles testet, was das<br />

Betriebssystem hergibt – inklusive 99-Euro-<br />

Android-PC für den Fernseher. Online bestellbar<br />

unter http://www.<strong>connect</strong>.de/abo/einzelhefte/<br />

<strong>connect</strong>-android/<br />

Aufgefrischt<br />

Ein Ersatzakku mit höherer Kapazität hilft<br />

dem Dienst-Smartphone von Chefredakteur<br />

Dirk Waasen endlich über den Tag. Praxistest<br />

bestanden, Details hier im Heft.<br />

6,18 So flach ist das<br />

<strong>neue</strong> Huawei P6.<br />

Viel Luft zur weiteren<br />

Millimeter<br />

Reduktion bleibt da<br />

nicht mehr. Limitierende Faktoren sind laut Huawei-<br />

Chef Richard Yu die Kopf hörerbuchse und die<br />

Kamera – noch.<br />

Werden Sie unser Fan<br />

Von MaptoSnow über<br />

Yelp bis Skoobe:<br />

Diese Apps braucht<br />

einfach jeder<br />

mehr dazu auf Seite 48<br />

+<br />

Nur<br />

2,90€<br />

androidDeutschland € 7,90<br />

Das leisten Bi lig-<br />

Tablets von Acer,<br />

Bioniq, Coby, Odys,<br />

Pearl und Co<br />

<strong>Smartphones</strong>, Tablets, Apps & Co<br />

BRANDNEUE<br />

SMARTPHONE-<br />

STARS<br />

Sony, LG, HTC und Huawei<br />

machen Samsung harte Konkurrenz<br />

Samsung<br />

Galaxy S4<br />

Der Überflieger zeigt im Labor auch Mängel<br />

APP-CHECK<br />

Banking, Office, Blitzerwarner<br />

Tablets im Test<br />

Schneller, schärfer, leichter:<br />

Sony Xperia Tablet Z, Huawei Mediapad,<br />

Samsung Galaxy Note 8.0<br />

02<br />

2013<br />

phones apps games photo music web&co<br />

MUSIK<br />

PER SMARTPHONE<br />

<strong>16</strong> Seiten<br />

Kopfhörer,<br />

Sound-Docks<br />

Superphone<br />

Samsung<br />

Galaxy S4<br />

Kann die Konkurrenz<br />

jetzt einpacken?<br />

Ab 99 Euro!<br />

Top-Trend<br />

Smart-Watches<br />

& Apps!<br />

Handy und Mediaplayer fürs Handgelenk:<br />

Vier coole Typen ab 80 Euro im Test<br />

Riesen-<strong>Smartphones</strong><br />

Drei Mega-Androiden ab<br />

5,5-Zoll-Displaygröße<br />

Großer Tarif-Check<br />

Netzbetreiber-Pakete im<br />

Preis-Leistungs-Vergleich<br />

Erste Android-Konsole<br />

Ouya im Test: Können Xbox<br />

und Playstation einpacken?<br />

Klingt ja richtig gut:<br />

Kopfhörer, Apps,<br />

Sound systeme und<br />

Streamingdienste<br />

www.<strong>connect</strong>.de<br />

3/2013<br />

Deutschland € 2,90<br />

Die 30<br />

<strong>16</strong> Seiten So machst du<br />

besten Apps<br />

Music-Special starke Fotos<br />

Diese sechs<br />

Top-<strong>Smartphones</strong><br />

heizen selbst<br />

Digitalkameras ein<br />

document80268932157 425143.in d 1 10.05.2013 11:45:13<br />

Konstruktiv<br />

verlief das Meeting mit<br />

Martin Škop, dem <strong>neue</strong>n<br />

Technikchef von O2.<br />

Sein Credo: LTE muss<br />

noch nicht überall sein,<br />

aber da, wo es ist, soll<br />

es auch gut sein.<br />

www.facebook.com/<strong>connect</strong>.magazin<br />

Foto: Silke Schwell<br />

3


Inhalt<br />

Magazin<br />

Neue Samsung-Kameras .................................6<br />

Einsteiger-Smartphone Vodafone Smart 3, Outdoor-Phone<br />

Caterpillar CAT B15, Apple iOS 7 uvm.<br />

<strong>Smartphones</strong><br />

Android<br />

Huawei Ascend P2 und P6 ........................18<br />

Gelingt Huawei mit seinen zwei <strong>neue</strong>n Ascend-<br />

Modellen der Aufstieg in die Premiumklasse?<br />

Windows Phone<br />

Nokia Lumia 925 ...................................................24<br />

Bessere Kamera und weniger Gewicht als das 920:<br />

Das Lumia 925 ist das <strong>neue</strong> Top-Phone von Nokia<br />

Android<br />

LG Optimus L3 II, L5 II und L7 II..........28<br />

Schon ab 149 Euro: Drei <strong>neue</strong> LG-Phones<br />

wollen auftrumpfen. Gelingt’s?<br />

Android<br />

Sony Xperia L, SP und ZL ...........................42<br />

Die drei <strong>neue</strong>n Sony-<strong>Smartphones</strong> sehen<br />

nicht nur gut aus, sie sind es auch<br />

Android<br />

Huawei Ascend Mate .......................................50<br />

Das Ascend Mate ist nicht nur äußerlich ein Riese,<br />

auch die technischen Leistungen sind top<br />

Android<br />

HTC One SV ................................................................58<br />

Handlich, mit LTE und günstig zu haben – das<br />

ideale Powerphone für Sparfüchse? Leider nein<br />

Android<br />

ZTE Grand X Pro ...................................................62<br />

Das günstige ZTE Grand X Pro ist kein Speicherriese,<br />

aber elegant und hochwertig verarbeitet<br />

Tarife<br />

Was bieten die Netzbetreiber? .............34<br />

Telekom, Vodafone, Base und O2 im Megavergleich<br />

Praxis<br />

Netzeinstellungen<br />

und Stromverbrauch ........................................40<br />

Wenn sich Ihr Smartphone-Akku schnell leert,<br />

ist daran auch das Mobilfunknetz schuld<br />

Reserve-Akkus für <strong>Smartphones</strong> .......48<br />

Wie gut sind die Energieriegel von Drittherstellern?<br />

Wir haben nachgemessen<br />

Seite<br />

58<br />

Großer<br />

Tarifcheck<br />

Die <strong>neue</strong>n Pakete<br />

der Netzbetreiber –<br />

was steckt drin für<br />

In- und Ausland?<br />

34<br />

Seite<br />

42<br />

Seite<br />

19<br />

Seite<br />

62<br />

Seite<br />

29<br />

Seite<br />

24<br />

<strong>16</strong> <strong>neue</strong> <strong>Smartphones</strong><br />

Ob Samsung, Huawei, HTC, Sony, Nokia, ZTE oder LG:<br />

Die <strong>neue</strong>n <strong>Smartphones</strong> sind qualitativ besser denn je<br />

4 8/2013


Internet-<br />

Drosselung<br />

Nach der Telekom-<br />

Ankündigung: Droht<br />

jetzt das Aus für die<br />

Flatrate im Festnetz?<br />

54<br />

DSL & Kabel<br />

im Härtetest<br />

Sprache, Upload,<br />

Download – wer hat<br />

seine Infrastruktur im Griff?<br />

66<br />

Smartphone<br />

im Auto<br />

Sie möchten Ihr Smartphone<br />

im Wagen anschließen?<br />

Diese Möglichkeiten gibt es<br />

100<br />

SCHNELLFINDER<br />

SMARTPHONES<br />

Alcatel One Touch Idol ............................... 10<br />

Caterpillar CAT B15 ................................... 10<br />

Fairphone ...................................................... 7<br />

HTC One SV .............................................. 58<br />

Huawei Ascend Mate .................................. 50<br />

Huawei Ascend P2 ...................................... 18<br />

Huawei Ascend P6 ...................................... 20<br />

LG Optimus F5 ........................................... 10<br />

LG Optimus L3 II ....................................... 32<br />

LG Optimus L5 II ....................................... 30<br />

LG Optimus L7 II ....................................... 29<br />

Nokia Lumia 925 ........................................ 24<br />

Panasonic KX-PRX150 .............................. 11<br />

Samsung Galaxy S4 Active ......................... 14<br />

Samsung Galaxy S4 Mini ........................... 14<br />

Samsung Galaxy S4 Zoom ......................... <strong>16</strong><br />

Sony Xperia L ............................................. 46<br />

Sony Xperia M .............................................. 7<br />

Sony Xperia SP ........................................... 44<br />

Sony Xperia ZL .......................................... 43<br />

Sony Xperia Z Ultra ...................................... 6<br />

Vodafone Smart 3 ......................................... 7<br />

ZTE Grand X Pro ........................................ 62<br />

TABLETS<br />

Asus Nexus 7 ............................................ 120<br />

Hewlett-Packard Slate 7 ............................ 120<br />

Samsung Ativ Q .......................................... <strong>16</strong><br />

Sony Xperia Tablet Z ................................ 114<br />

FESTNETZANBIETER<br />

1&1 ............................................................. 70<br />

Deutsche Telekom ...................................... 68<br />

Kabel BW ................................................... 72<br />

Kabel Deutschland ...................................... 74<br />

O2/Telefónica ............................................. 72<br />

Sipgate ........................................................ 74<br />

Unitymedia ................................................. 68<br />

Vodafone ..................................................... 70<br />

MOTORRAD-NAVIGATION<br />

Tomtom Rider ........................................... 122<br />

AB-WERK-INFOTAINMENT<br />

Audi .......................................................... 104<br />

BMW ........................................................ 105<br />

Fiat ............................................................ 106<br />

Ford .......................................................... 108<br />

Mercedes .................................................. 110<br />

Opel .......................................................... 112<br />

VW ........................................................... 113<br />

Titelfoto: © Goodluz, Aleshyn_Andrei - shutterstock.de<br />

Benefit<br />

Lautsprecher für den Sommer .......97<br />

Mit Prepaid-Karten in den Urlaub; Notfall-App<br />

„Kinder und Gift“; wasserdichte Hüllen für<br />

Tablets und Phones; Diät-App „My Fitness Pal“<br />

Report<br />

Die Drosselung und die Folgen ............54<br />

Die Deutsche Telekom will im Festnetz den<br />

Hahn zudrehen. Zieht die Konkurrenz nach?<br />

home <strong>connect</strong><br />

Großer Festnetztest ..........................................66<br />

Welcher Anbieter hat in Sachen Telefonie<br />

und Internet am meisten drauf?<br />

Car Connectivity<br />

Smartphone-Anbindung im Auto ....100<br />

SMS diktieren, per Phone navigieren: Welche<br />

Möglichkeiten bieten die Autohersteller an?<br />

Tablets & Co<br />

Sony Xperia Tablet Z ....................................114<br />

Sieben Millimeter dünn, aber volle Multimedia-<br />

Power – das <strong>neue</strong> Sony Xperia Tablet Z begeistert<br />

HP Slate vs. Nexus ..........................................120<br />

Zwei Android-pur-Tablets im Direktvergleich<br />

Navigation<br />

Tomtom Rider .......................................................122<br />

Die <strong>neue</strong> Motorrad-Navigation im Praxistest<br />

<strong>connect</strong> Profi<br />

News ...............................................................................124<br />

Höhere Breitband-Datenraten, Kampf um Nokia<br />

Cloud-Printing .....................................................126<br />

Diese Dienste und Drucker machen’s möglich<br />

Standards<br />

Editorial .............................................................................3<br />

Bestenliste ...............................................................80<br />

Tarifdurchblick ...................................................90<br />

Leserbriefe/Impressum .......................96<br />

<strong>Vorschau</strong> ..................................................................130<br />

5


08<br />

magazin<br />

2013<br />

GROSS IM<br />

KOMMEN<br />

Mit dem Riesen-Smartphone Xperia Z Ultra für 679 Euro<br />

geht Sony in die Offensive. Das Faszinierendste an dem Neuling<br />

ist die Bauhöhe von nur 6,5 Millimetern – bei einer Display-<br />

Diagonale von 6,4 Zoll im Sakko-freundlichen <strong>16</strong>:9-Format mit<br />

1920 x 1080 Pixeln. Glas ziert sowohl die Front als auch die<br />

Rückseite des Z Ultra, abseits des Display ist es Weiß, Schwarz<br />

oder Violett hinterlegt. Rundum umspannt ein matter Aluminiumrahmen<br />

das filigrane Gerät. Die Glasscheiben sind laut Sony<br />

durch spezielle Folien vor dem Splittern geschützt. Unter der<br />

wasserdichten Hülle ist alles verstaut, was ambitionierte Nutzer<br />

brauchen: Ein 2,2-GHz-Quad-Core-Prozessor sorgt für Power<br />

und ein 3000-mAh-Akku für Ausdauer, während LTE die Daten<br />

beschleunigt, die auf <strong>16</strong> GB Flash-Memory oder einer optionalen<br />

Micro-SD-Karte Platz finden. Durch seine Größe wirkt das<br />

Ultra trotz 212 Gramm Gewicht federleicht. Im Handel wird es<br />

im dritten Quartal erwartet.<br />

Modulare<br />

Sprechstelle<br />

Für 79 Euro will Sony ab dem dritten<br />

Quartal 2013 das etwas andere Handund<br />

Headset SBH 52 anbieten. Das<br />

schmucke, längliche Kästchen soll zunächst<br />

als ganz normale Freisprecheinrichtung<br />

dienen. Zum Smartphone nimmt es per<br />

Blue tooth Kontakt auf, die einfache Kopplung<br />

via NFC beherrscht es ebenfalls. Wer es<br />

etwas komfortabler mag, kann ein Kabel-<br />

Headset anschließen. Die Fernsteuerung<br />

des Smartphone-Musikplayers per Bluetooth-Protokoll<br />

beherrscht das SBH 52<br />

auch. Mit seinem 3,5-Millimeter-Klinkenausgang<br />

könnte das praktische Accessoire<br />

sogar als Mittler zwischen Smartphone und<br />

heimischer Hi-Fi-Anlage dienen.<br />

Just in time<br />

Alle paar Minuten holt der arme<br />

Tropf sein Smartphone aus der<br />

Tasche und kontrolliert, ob die<br />

wichtige Nachricht endlich eingetroffen<br />

ist. Da möchte man<br />

glatt die Sony Smartwatch SW2<br />

für 199 Euro empfehlen, die auf<br />

dem Android-Smartphone eintrudelnde<br />

Informationen per<br />

Vibration signalisieren und<br />

wichtige Details anzeigen kann.<br />

Doch bis zum dritten Quartal<br />

müssen wir uns noch gedulden.<br />

6 8/2013


Gutes Gewissen<br />

Das Fairphone will als sozialverträglich produziertes Mobiltelefon<br />

reüssieren. Bei der Smartphone-Produktion bleiben soziale Mindeststandards<br />

oft auf der Strecke. Das will Fairphone ändern. Das niederländische<br />

Kleinunternehmen will im Herbst ein Smartphone herausbringen, bei dem<br />

Rohstoffgewinnung und Produktionsprozess für alle Beteiligten möglichst<br />

fair verlaufen. Da dies nicht in allen Bereichen sofort umsetzbar ist, verspricht<br />

Fairphone zumindest volle Transparenz. Zu den Unterstützern gehören<br />

die E-Plus-Muttergesellschaft KPN und Vodafone. Mehr Informationen<br />

und die Möglichkeit zur Vorbestellung unter www.fairphone.com.<br />

Vodafone setzt stärker auf<br />

Prepaid und bringt <strong>neue</strong> Tarife<br />

fürs In- und Ausland (s.<br />

auch Seite 98): In den<br />

Smartphone-Bundles Callya<br />

Smartphone Fun 10, Fun<br />

20 und Fun 25 ist zu Monatspreisen<br />

zwischen zehn<br />

und 25 Euro jeweils eine<br />

SMS- und Highspeed-Datenflat<br />

mit bis zu 200<br />

MB inklusive. Unterschiede<br />

gibt’s bei der Telefonie: So<br />

wird im Fun-10-Paket mit<br />

neun Cent pro Minute abgerechnet.<br />

Im Callya-Fun-20-<br />

Tarif sind 100, im teuersten<br />

Angebot 500 Minuten in alle<br />

deutschen Netze inklusive.<br />

Dazu offerieren die Düsseldorfer<br />

mit dem Smart III<br />

ein weiteres hauseigenes<br />

Smartphone: Der Androide<br />

mit 4-Zoll-Screen, 5-Megapixel-Kamera<br />

und NFC-<br />

Funktion kostet 88 Euro.<br />

Neues von<br />

Vodafone<br />

GUTES ANGEBOT<br />

4-Zoll-Screen, Dual-Core, 5 Megapixel und NFC<br />

– gerne auch mit Dual-SIM. Das 115 Gramm leichte<br />

Xperia M setzt auf einen 4-Zoll-Screen mit 480 x 854<br />

Pixeln, 1-GHz-Dual-Core-Snapdragon-Chip, 4 GB erweiterbaren<br />

Speicher und NFC. Die 5-MP-Kamera glänzt<br />

mit Schnellstartmodus, Bildstabilisator und LED-Blitz.<br />

Eine LED-Leuchte ist auch vorhanden, sie informiert<br />

über eingehende Anrufe, Facebook-News, SMS und<br />

mehr. Ab Herbst soll das M für 239 Euro in mehreren<br />

Farben verfügbar sein; für zehn Euro Aufpreis gibt’s auch<br />

eine Dual-SIM-Variante.<br />

Fotos: © Evgeniya Porechenskaya – shutterstock.com<br />

7


magazin<br />

Apples<br />

<strong>neue</strong> Kleider<br />

Ziemlich bunt, das Ganze:<br />

Wir vermuten, dass sich bis<br />

zum Start von iOS 7 im<br />

Herbst auch optisch noch<br />

einiges ändern wird.<br />

Mitte Juni hat Apple-<br />

Chef Tim Cook in San<br />

Francisco iOS 7 für<br />

iPhone, iPad und iPod<br />

vorgestellt. Wir zeigen<br />

die wichtigsten Verbesserungen<br />

im Überblick.<br />

Wir haben eine frühe Betaversion von<br />

iOS 7 auf einem iPhone 4 bereits ausprobiert.<br />

Bis zur Einführung im Herbst<br />

wird sich sicherlich noch einiges ändern<br />

und verbessern. Einen ersten Eindruck<br />

liefert unser Gang durch die wichtigsten<br />

Funktionen und Features aber dennoch.<br />

Bereits auf den ersten Blick hinterlässt<br />

iOS 7 einen anderen Eindruck als der<br />

Vorgänger iOS 6. Deutlich erkennbar ist<br />

die Handschrift von Jony Ive, der zum<br />

ersten Mal für das Design des Betriebssystems<br />

zuständig ist. Der <strong>neue</strong> „flache“<br />

Look im Apple-Betriebssystem setzt auf<br />

eine andere Typografie und neu gestaltete<br />

Icons. Sie sind animiert und stehen<br />

meist auf einem hellen Grund. Insgesamt<br />

wirken die Icons viel homogener.<br />

Mehr und bessere Funktionen<br />

iOS 7 bietet auch deutlich verbesserte<br />

Funktionen. So hat Apple das Multitasking<br />

jetzt auf alle Apps ausgedehnt. Bislang<br />

konnten nur bestimmte Apps (z.B.<br />

Musikwiedergabe) im Hintergrund laufen.<br />

Dennoch soll das erweiterte Multitasking<br />

recht akkuschonend sein. Dabei<br />

soll iOS 7 die vom User häufig benutzten<br />

Apps automatisch im Hintergrund<br />

aktualisieren. Neu ist auch das<br />

Control-Center, das per Wischgeste von<br />

unten nach oben aktiviert wird. Es erlaubt<br />

den Zugriff auf Bluetooth, Flugmodus,<br />

Nicht stören, Helligkeit, WLAN, aber<br />

auch auf die Musikwiedergabe, Air Play<br />

und die in iOS 7 integrierte Taschenlampen-Funktion.<br />

Das Nachrichten-Center ist bei iOS 7<br />

jetzt auch vom Sperrbildschirm aus erreichbar.<br />

Die Nachrichtenzentrale erlaubt<br />

den Zugriff auf die <strong>neue</strong> Today-<br />

Funktion, die eine Zusammenfassung<br />

der wichtigsten Tagesinfos wie Termine,<br />

Veranstaltungen, Verkehr und Wetter<br />

liefert. Zudem hat der Taskmanager eine<br />

Swiping-Funktion erhalten und auch<br />

beim Safari-Browser wurde einiges timiert. Geöffnete Tabs werden in einer<br />

op-<br />

Mappe dargestellt. Die Adresseingabe<br />

kann zur Suche verwendet werden, die<br />

Inhalte der Leseliste werden als Seite<br />

angezeigt. Die Tabs in Safari bieten jetzt<br />

<strong>Vorschau</strong>bilder.<br />

Air Drop sorgt für Austausch<br />

Dank der <strong>neue</strong>n Funktion Air Drop soll<br />

jetzt der Austausch von Dateien zwischen<br />

iOS-Geräten einfacher werden.<br />

Das funktioniert über WLAN, jedoch nur<br />

zwischen Geräten der aktuellen iPhone-,<br />

iPad- und iPod-Generation. Eine <strong>neue</strong><br />

Foto-App gibt es auch: Sie sortiert Fotos<br />

automatisch nach Aufnahmeort und<br />

Zeit. Die Kamera-App bietet auch Bildbearbeitungsmöglichkeiten<br />

sowie die<br />

Option zum bequemen Bildsharing.<br />

Siri optimiert<br />

Apple hat auch Siri weiter verbessert.<br />

Bei der Sprachassistenz kommen jetzt<br />

<strong>neue</strong> Stimmen – weibliche und männliche<br />

– zu Wort. Eine <strong>neue</strong> Oberfläche gibt<br />

es auch. Zudem wurde Siri für den Einsatz<br />

im Auto optimiert. So kann die<br />

Sprachassistenz eingehende Nachrichten<br />

vorlesen und beantworten. Sie steuert<br />

die Navifunktion und die Musikwiedergabe<br />

im Auto. Siri durchsucht nun<br />

zusätzlich auch Twitter-, Bing- und Wikipedia-Beiträge.<br />

Neu ist auch der Radiodienst iTunes<br />

Radio, der die Musik-App erweitert.<br />

Apple bietet für den Audiostreaming-<br />

Dienst thematische Streams an. Die<br />

kostenlose Standardversion überträgt<br />

Werbung. Wer iTunes Match (kostenpflichtig)<br />

abonniert hat, bekommt den<br />

Streamingdienst werbefrei. iTunes Radio<br />

erlaubt auch den Kauf einzelner Musiktitel<br />

über den iTunes Store.<br />

iOS 7 ist in iPhones ab Generation 4,<br />

im iPad 2, im iPad mini sowie im iPod 5<br />

einsetzbar. Wer ein älteres iPhone oder<br />

iPad hat, kann iOS 7 nicht nutzen.<br />

In Ordnern lassen sich jetzt mehr Apps<br />

sammeln als bisher; bei mehr als neun<br />

muss man horizontal scrollen.<br />

Um zur Suche zu<br />

gelangen, legt man<br />

den Finger aufs<br />

Display und bewegt<br />

ihn nach unten.<br />

Von dort wird<br />

dann die Tastatur<br />

eingeblendet.<br />

Mit einem Wisch vom unteren Displayrand<br />

nach oben wird das Kontrollzentrum<br />

für wichtige Einstellungen eingeblendet.<br />

Das Einstellungsmenü<br />

ist optisch<br />

noch schlichter<br />

gehalten als bisher<br />

schon.<br />

Bewegt man den Finger vom oberen Displayrand<br />

nach unten, erscheint die Mitteilungszentrale<br />

mit Benachrichtigungen und Terminen.<br />

Mit Doppelklick<br />

auf die Hometaste<br />

werden alle gerade<br />

aktiven Apps<br />

eingeblendet.<br />

Um eine App zu beenden, schiebt man sie nach<br />

oben aus dem Display. Das kennen wir vom<br />

ehemaligen Palm-Betriebssystem WebOS.<br />

8 8/2013


Mehr drin – für weniger Geld!<br />

Jetzt mehr Highspeed-Volumen inklusive und 10 € mtl.<br />

sparen. Z.B. mit dem Samsung Galaxy Note 10.1 LTE.<br />

In den ersten<br />

12 Monaten<br />

4,5 GB<br />

statt 3 GB<br />

MobileInternet<br />

Flat 21,6 mtl. nur<br />

39<br />

39€ *<br />

statt 49,99€<br />

99<br />

* Gilt bei Abschluss einer MobileInternet Flat 21,6 im Paket mit einem vergünstigten Premium-Tablet: Mindestvertragslaufzeit 24 Mon., einmaliger Anschlusspreis 29,99 €. Bei Abschluss im Aktionszeitraum erhalten Sie einen dauerhaften<br />

Rabatt von 10 € auf den mtl. Basispreis. Dieser Rabatt gilt, solange Sie nicht in einen niedrigeren Tarif wechseln oder eine Vertragsverlängerung mit <strong>neue</strong>r Hardware durchführen. Der mtl. Basispreis liegt damit bei 39,99 €. Die Mobile-<br />

Internet Flat 21,6 enthält bei Nutzung über den APN web.vodafone.de unbegrenztes Datenvolumen im dt. Vodafone-Netz. Bis zu einem Datenvolumen von 3 GB steht Ihnen im jeweiligen Abrechnungszeitraum die maximal verfügbare<br />

Bandbreite bis zu 21,6 MBit/s zur Verfügung, danach max. 64 KBit/s. In den ersten 12 Mon. erhalten Sie 50% zusätzliches Highspeed-Volumen, also insgesamt 4,5 GB pro Mon. Voice-over-IP- und Peer-to-Peer-Nutzung sind nicht<br />

gestattet. Sprachverbindungen kosten in alle deutschen Netze 0,29 €/Min., es gilt die 60/60-Taktung. SMS in alle dt. Mobilfunknetze werden mit 0,19 € berechnet.<br />

Alle Preise inkl. MwSt.<br />

Vodafone GmbH · Ferdinand-Braun-Platz 1 · 40549 Düsseldorf<br />

vodafone.de


Mittelklasse-Flitzer<br />

Mit dem Optimus F5 hat<br />

LG ein günstiges LTE-<br />

Smartphone im Programm.<br />

Praxistest<br />

LG P875 Optimus F5<br />

Preis 399 Euro<br />

Maße 126 x 65 x 9 Millimeter; 131 Gramm<br />

Pro einfache Bedienung; gute Verarbeitung;<br />

LTE; HSPA+; n-WLAN; NFC; Display mit<br />

4,3 Zoll und 540 x 960 Pixeln; 5-Megapixel-Kamera<br />

mit Full-HD-Videoaufnahme;<br />

Micro-SD-Slot; 4,6 GB freier interner<br />

Speicher<br />

Contra zurückhaltende Optik; etwas rutschiges<br />

Gehäuse; kein Fotolicht<br />

Ausstattung ★★★★★<br />

Handhabung ★★★★★<br />

Praxistest ★★★★★<br />

Das Optimus F5 geht für 399 Euro<br />

ins Rennen. Dafür erhält der Nutzer<br />

ein modernes und gut verarbeitetes<br />

Smartphone, wobei die Wertigkeit der<br />

Materialien für diesen Preis gerne<br />

etwas höher ausfallen dürfte. Dafür<br />

hat das Optimus F5 den Datenturbo<br />

LTE an Bord, der als Tri-Band-Variante<br />

ausgeführt ist. Die Anzeige misst in<br />

der Diagonalen 4,3 Zoll und löst mit<br />

qHD-Auflösung auf. Die Darstellung<br />

ist überaus brillant und zudem sehr<br />

hell. Für eine flotte Bedienung des<br />

4.1.2-Androiden sorgt ein Dual-Core-<br />

Prozessor mit 1,2 GHz und einem<br />

Arbeitsspeicher von 1 GB. Neben<br />

LTE trumpft das Optimus F5 in puncto<br />

Connectivity mit HSPA+, n-WLAN und<br />

NFC auf. Auch der frei verfügbare interne<br />

Speicher steht mit rund 4,6 GB<br />

gut im Futter und bietet so Apps und<br />

Mediadateien ordentlich Platz, der sich<br />

über den Micro-SD-Slot zudem einfach<br />

erweitern lässt. Auch die restliche<br />

Ausstattung gefällt mit Optionen wie<br />

einem Übersetzer, der praktischen<br />

Notizfunktion Quick Memo sowie einem<br />

Betrachter für Office-Dokumente.<br />

Tougher Geselle<br />

Baumaschinenher steller<br />

Caterpillar legt mit dem<br />

CAT B15 sein zweites<br />

Outdoor-Smartphone vor.<br />

Bereits optisch zeigt das B15 von CAT,<br />

aus welchem Holz es geschnitzt ist:<br />

Das 329 Euro teure Dual-SIM-Modell<br />

bietet mit seinen Metallseitenteilen,<br />

den sicht baren Verschraubungen und<br />

den gummierten Stoßkanten im oberen<br />

und unteren Bereich einen martialischen<br />

Anblick. Dank der Gummiabdeckungen<br />

für Micro-USB- und Kopfhöreranschluss<br />

sowie einer Abdichtung<br />

des Akkudeckels erreicht das CAT B15<br />

dann auch die begehrte IP67-Zertifizierung.<br />

Die native Android-Benutzeroberfläche<br />

4.1.2 lässt sich über das<br />

4 Zoll große Display, das von einer<br />

Gorilla-Glas-Abdeckung geschützt<br />

wird, einfach und dank der Dual-Core-<br />

Plattform samt 1-GHz-Prozessor auch<br />

ordentlich flott bedienen. An Speicher<br />

stehen dem Nutzer etwa 2,3 GB zur<br />

freien Verfügung, die für mehr Multimedia-Input<br />

per Micro-SD-Karte aufgerüstet<br />

werden können. Fotos fängt eine<br />

5-Megapixel-Knipse ein, die auch HD-<br />

Videos aufzeichnen kann.<br />

Praxistest<br />

CAT B15<br />

Preis<br />

Maße<br />

Pro<br />

Contra<br />

329 Euro<br />

125 x 70 x 15 Millimeter; 170 Gramm<br />

stabiles und griffiges Gehäuse; sehr<br />

robuste Ausführung; IP67-Zertifizierung;<br />

4-Zoll-Display mit WVGA-Auflösung;<br />

Displayabdeckung aus Gorilla-Glas;<br />

Micro-SD-Slot; UKW-Radio<br />

recht teuer; martialische Optik nicht<br />

jedermanns Sache; kaum Individualisierungsmöglichkeiten;<br />

kein HSPA+<br />

Ausstattung ★★★★★<br />

Handhabung ★★★★★<br />

Praxistest ★★★★★<br />

Schicker Exot<br />

Einen echten Leckerbissen<br />

hat Alcatel mit dem One<br />

Touch Idol im Programm.<br />

Praxistest<br />

Alcatel One Touch Idol 6030D<br />

Preis 249 Euro<br />

Maße 133 x 68 x 8 Millimeter; 146 Gramm<br />

Pro elegante Optik; hochwertige Materialien;<br />

tolle Verarbeitung; einfache und<br />

schnelle Bedienung; günstiger Preis;<br />

4,7-Zoll-Display mit qHD-Auflösung;<br />

Dual-SIM-Funktion; HSPA; 8-Megapixel-<br />

Kamera mit Fotolicht; knapp 13 GB<br />

interner Speicher<br />

Contra Speicher nicht erweiterbar<br />

Ausstattung ★★★★★<br />

Handhabung ★★★★★<br />

Praxistest ★★★★★<br />

Das Dual-SIM-Modell One Touch Idol<br />

kommt mit seinem elegant designten<br />

Gehäuse, der 8 Millimeter flachen Bauform<br />

sowie der in unterschiedlichen<br />

Farbvarianten lieferbaren Rückseite<br />

richtig sexy daher. Doch nicht<br />

nur die Optik trifft beim Alcatel ins<br />

Schwarze, auch das 4,7 Zoll große Display<br />

liefert einen sehr guten ersten<br />

Eindruck im Praxistest ab. Die Auflösung<br />

der IPS-Anzeige liegt bei ordentlichen<br />

540 x 960 Pixeln, robustes Glas<br />

schützt sie vor Kratzern. Der interne<br />

Speicher zeigte sich bei unserem Testmodell<br />

mit knapp 13 GB generös, ein<br />

Kartenslot zur Erweiterung findet sich<br />

allerdings nicht. Die Benutzeroberfläche<br />

besitzt einen eigenständigen<br />

Look und trumpft mit netten Icons auf.<br />

Für die flotte Bedienung zeichnet ein<br />

Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz verantwortlich.<br />

Der eigentliche Hammer ist<br />

jedoch der Preis, denn der liegt für diese<br />

tolle Kombination bei sagenhaften<br />

249 Euro. Im Web ist das One Touch<br />

Idol sogar schon ab 230 Euro zu haben.<br />

10 8/2013


KURZMELDUNGEN<br />

Telekom: Gratis-<br />

Surfen in der EU<br />

Die Bonner sorgen<br />

neben schlechten<br />

(siehe Seite 54) auch<br />

für gute Schlagzeilen:<br />

Pünktlich zur Urlaubssaison<br />

senkt der<br />

Marktführer sein Datenpaket<br />

fürs EU-Ausland<br />

Travel & Surf Daypass<br />

M von 4,95 Euro<br />

auf 2,95 Euro pro Tag;<br />

im Preis sind 50 MB<br />

inklusive. Im gleichen<br />

Zug wird auch das Datenvolumen<br />

für den<br />

Travel & Surf Wochenpass<br />

zum gleichen<br />

Preis von 14,95 Euro<br />

von 100 auf 150 MB<br />

erhöht. Obendrauf beschert<br />

der TK-Konzern<br />

seinen Urlaubern ein<br />

besonderes Goodie:<br />

Bis 30.9. können alle<br />

Vertragskunden im EU-<br />

Urlaub den Weekpass<br />

eine Woche lang gratis<br />

nutzen.<br />

Kabel Deutschland<br />

mit mehr Tempo<br />

Mitten in der Übernahmeschlacht<br />

optimiert<br />

der größte Kabelbetreiber<br />

seine Breitbandangebote<br />

für Einsteiger:<br />

Beim günstigsten Tarif<br />

„Internet & Telefon 10“<br />

ab 9,90 Euro pro Monat<br />

steigt das Datentempo<br />

von bislang 8 auf 10<br />

Mbit/s. Im Monatspreis<br />

ist neben einer Datenflat<br />

die ers ten drei<br />

Monate auch eine<br />

Sprachpauschale inklusive.<br />

Danach fallen fünf<br />

Euro pro Monat für die<br />

Sprachflat an, der Paket-Preis<br />

erhöht sich<br />

nach den ersten sechs<br />

Monaten auf 19,90<br />

Euro. Beim Bundle<br />

„Internet & Telefon 20“<br />

steigt das Tempo von<br />

<strong>16</strong> auf 20 Mbit/s. Im<br />

Monatspreis von 19,90<br />

Euro ist eine Datenund<br />

Sprachflat mit drin.<br />

Schnurlos<br />

und smart<br />

Panasonic bringt <strong>neue</strong><br />

DECT-Telefone mit<br />

innovativer Smartphone-Anbindung.<br />

Auf den ersten Blick ist das KX-PRW 120 ein normales schnurloses<br />

Designertelefon mit dafür typischen Ausstattungsmerkmalen:<br />

Telefonbuch für bis zu 500 Einträge, Eco-Modus, Kurzwahl,<br />

Babyphone und so weiter. Doch das Gerät bietet mehr,<br />

weil es sich per WLAN mit <strong>Smartphones</strong> und/oder Tablets verbinden<br />

kann. Bis zu vier mobile Geräte werden so unterstützt.<br />

Kontakt zum Panasonic-Telefon nehmen sie über die in den<br />

App-Stores von iOS und Android kostenlos erhältliche App<br />

„Smartphone Connect“ auf. Die kann nicht nur Kontakte und<br />

Anruferlisten verwalten, sondern wird per WLAN zum schnurlosen<br />

Endgerät. So lassen sich externe Festnetzgespräche führen<br />

oder auch interne Konferenzen. Nach etwas hakeliger WLAN-<br />

Anmeldung klappte dies im Praxistest überraschend gut.<br />

_0AQ20_Drillisch_<strong>connect</strong>_0713.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);23. May 2013 <strong>16</strong>:08:34<br />

Praxistest<br />

magazin<br />

Panasonic KX-PRW 120<br />

Preis 100 Euro<br />

Maße 47 x 35 x 153 mm; 140 g (Mobilteil)<br />

Pro innovatives Konzept; leistungsfähige<br />

App-Unterstützung; Basisstation auch<br />

als WLAN-Repeater konfigurierbar;<br />

Telefonbuch bis 500 Einträge; Farb display<br />

2,2 Zoll/5,5 cm; Noise Reduction<br />

Contra Vierwege-Taste etwas hakelig; WLAN-<br />

Anmeldung könnte einfacher sein;<br />

Bilder nur mit Android-App verwaltbar<br />

Ausstattung ★★★★★<br />

Handhabung ★★★★★<br />

Praxistest ★★★★★<br />

SEI SMART UND WECHSEL<br />

IN DIE BESTEN HANDYTARIFE<br />

JETZT<br />

ABSAHNEN<br />

UNTER<br />

WWW.SMARTMOBIL.DE<br />

ab € 4,95<br />

*<br />

* Der Preis in Höhe von 4,95 €/mtl. gilt nur bei Abschluss eines smartmobil.de Vertrages im Tarif All-in XS ohne Laufzeit. Weitere Preise und Konditionen entnehmen Sie bitte unter www.smartmobil.de.<br />

ALLES WAS DEIN SMARTPHONE BRAUCHT.


magazin<br />

Showtime<br />

Samsung hat in<br />

London groß ausgepackt.<br />

Die Bühne<br />

war riesig, die Zahl an<br />

Neuheiten beachtlich:<br />

Von S4-Varianten über<br />

Tablets bis zur Digicam.<br />

Alternativen<br />

Die Neuen sind da: Ativ Book 9 Plus und Ativ<br />

Book 9 Lite folgen auf Samsungs Edelserie 9.<br />

Quicklebendig ist das Aluminium-Book 9 Plus, das in<br />

sechs Sekunden am Start ist. Sein qHD+-Display löst<br />

mit sage und schreibe 3200 x 1800 Pixeln auf. Das<br />

Ativ Book 9 Lite im Kunststoffgehäuse ist schick, aber<br />

weniger hochwertig ausgestattet, und soll dafür günstiger<br />

sein. Beide Touchscreens kann man auf dem<br />

Tisch flach aufklappen – ideal, um während einer Präsentation<br />

auf dem Touchscreen zu skizzieren.<br />

Familienbande<br />

So leicht wie das Galaxy Tab 3: Das Ativ Tab 3 mit<br />

Windows 8. Um die Zugehörigkeit zu unterstreichen,<br />

heißt Samsungs Windows-Tablet mit dem gleichen<br />

Look-and-feel wie die aktuelle Galaxy-Version ebenfalls<br />

Tab 3. Klar positioniert haben sich die Südkoreaner auch<br />

hier: RT hat man ad acta gelegt, diesmal kommt ein vollwertiges<br />

Windows zum Einsatz, unter Intels Atom Z2760<br />

in 32-Bit-Version. On top: Microsoft Office Home &<br />

Student, das sich übrigens mit dem beigefügten S-Pen<br />

besonders gut bedienen lässt.<br />

Wechselwillig<br />

Die Galaxy NX ist eine Mischung aus Android-Gerät und Kamera mit wechselbarem Objektiv.<br />

Und laut Samsung die erste Kamera mit Wechselobjektiv, die auch WLAN, UMTS und LTE beherrscht. Für<br />

die Kamera, die mit einem 20,3-Megapixel-Sensor arbeitet und einen echten Blitz und natürlich einen<br />

Autofokus bietet, sollen knapp 30 Objektive zur Auswahl stehen. Hinten findet sich ein 4,8 Zoll großer<br />

Touchscreen in HD-Auflösung, der Android 4.2 zur Ansicht bringt. Die <strong>16</strong> GB an internem Speicher lassen<br />

sich erweitern, ein Quad-Core-Prozessor mit 1,6 GHz Taktung und 2 GB Arbeitsspeicher bringen das<br />

Ganze in Schwung, ein großer Akku mit einer Kapazität von 4.360 mAh soll für gute Ausdauer sorgen.<br />

Wann die Galaxy NX kommt und was sie kosten wird, hat Samsung noch nicht verraten.<br />

12 8/2013


DAS SONY XPERIA TM SP.<br />

WANN GREIFST DU ZU?<br />

JETZT BEI ø<br />

EXKLUSIV<br />

IN ROT<br />

O 2 Shop<br />

o2.de


magazin<br />

Erster Check<br />

Samsung Galaxy S4 Active<br />

Preis<br />

Maße<br />

Pro<br />

Contra<br />

Aktivposten<br />

Das Galaxy S4 Active ist<br />

robust und wasserdicht –<br />

und bietet doch den<br />

Komfort des Galaxy S4.<br />

Der 5-Zoll-Bolide bringt ein Full-HD-<br />

Display, LTE, <strong>16</strong> GB Speicher, die sich<br />

erweitern lassen, und damit fast die<br />

Ausstattung des Galaxy S4 mit. Bei<br />

der Sensorik hat Samsung etwas abgespeckt.<br />

Durch eine Bildergalerie zu<br />

blättern, indem man die Hand über<br />

✔<br />

649<br />

140 x 71 x 9 mm, 151 g<br />

IP67-zertifiziert und damit staubund<br />

wasserdicht (bis zu 30 Minuten in<br />

einem Meter Tiefe), brillantes 5-Zoll-<br />

Display; LTE und HSPA+ für schnelles<br />

Internet; erweiterbarer Speicher; sehr<br />

gute Performance und flüssige Bedienung<br />

dank starkem Prozessor<br />

mit einer Hand nur schwer zu bedienen<br />

Ausstattung ✔✔✔✔✔<br />

Handhabung ✔✔✔✔✔<br />

Erster Check ✔✔✔✔✔<br />

dem Display bewegt<br />

– Samsung nennt<br />

das Air Gesture –<br />

funktioniert aber<br />

auch hier und das im<br />

Test ganz passabel.<br />

Der Hersteller setzt<br />

beim Active übrigens<br />

auf ein LC-Display,<br />

das beim getesteten<br />

Vorserienmodell jedoch<br />

nicht wirklich<br />

heller leuchtete als<br />

die OLED-Anzeige des originalen S4.<br />

Weitere Abstriche: Die Kamera fotografiert<br />

mit nominell 8 statt 13 Megapixeln,<br />

dank IP67-Zertifzierung zur Not<br />

aber auch unter Wasser. Zu tief sollte<br />

man zwar nicht tauchen, aber ein kurzes<br />

Bad in seichtem Gewässer hat das<br />

getestete Vorserienmodell problemlos<br />

überstanden. Und auch mit den bei der<br />

Präsentation bereitgestellten dicken<br />

Handschuhen ließ sich das Android-<br />

4.2.2-Gerät steuern.<br />

Wie stabil sich das Display bei Stürzen<br />

zeigt, konnten wir noch nicht testen.<br />

Doch insgesamt wirkt das S4 Active<br />

robust, ohne klobig zu sein. Etwas<br />

dicker als das S4 ist es geworden, dafür<br />

gefällt uns aber die markante Optik<br />

im Ruggedized-Look: Endlich mal was<br />

anderes! Beim Material setzt Samsung<br />

übrigens auch hier vornehmlich auf<br />

Kunststoff und der Rückendeckel<br />

lässt sich abnehmen, um schnell den<br />

Akku, die SIM- oder die Speicherkarte<br />

zu wechseln.<br />

Erster Check<br />

Samsung Galaxy S4 mini<br />

Preis<br />

Maße<br />

Pro<br />

Contra<br />

✔<br />

449 Euro<br />

125 x 61 x 9 mm, 107 g<br />

kompaktes Format; sehr leicht; gut<br />

auflösendes und helles Display; erweiterbarer<br />

Speicher, 5 GB intern frei nutzbar;<br />

gute Performance; einfache Bedienung<br />

dank Android 4.2.2 und Touchwiz<br />

UI; Kamera mit vielen Aufnahmemodi<br />

Gehäuse aus Kunststoff wirkt nicht<br />

besonders edel<br />

Ausstattung ✔✔✔<br />

Handhabung ✔✔✔✔✔<br />

Erster Check ✔✔✔✔<br />

Eine Nummer kleiner<br />

Beim S4 mini hat<br />

Samsung die Maße, aber<br />

auch die Ausstattung<br />

geschrumpft.<br />

Im ersten Test zeigt sich jedoch, dass<br />

es deutlich näher am großen Vorbild ist<br />

als das noch beim Vorgänger S3 mini<br />

der Fall war. Insgesamt ist der Ableger<br />

gewachsen: Von einem 4-Zoll-Display<br />

beim Vorgänger S3 mini auf eine<br />

4,3-Zoll-Anzeige beim S4 mini. Das<br />

ist eigentlich Mittelklasse-Format, im<br />

direkten Vergleich mit dem großen<br />

Galaxy S4 wirkt es dennoch kompakt.<br />

Und tatsächlich ist es sogar etwas<br />

schmaler, dünner und leichter als der<br />

Vorgänger. Entsprechend gefällig und<br />

leicht liegt es in der Hand. Edel wirkt<br />

der Newbie in seinem Kunststoffgehäuse<br />

nicht unbedingt, die Verarbeitung<br />

war bei den gezeigten Vorseriengeräten<br />

aber bereits tadellos. Der abnehmbare<br />

Akkudeckel, an dieser Tugend hält<br />

Samsung fest, sitzt beispielsweise<br />

bombenfest. Insgesamt ist das S4 mini<br />

deutlich höher positioniert als der Vorgänger.<br />

Das zeigt sich an der guten<br />

Performance und an der guten Displayauflösung.<br />

Die Anzeige wirkte im direkten<br />

Vergleich sogar einen Tick heller als<br />

die des großen Galaxy S4. Das Touchwiz-UI,<br />

das auf Android 4.2.2 aufsetzt,<br />

kommt auf der im Format etwas<br />

schmaleren Anzeige großzügig zur<br />

Geltung. Zudem soll’s das S4 mini auch<br />

als LTE-Version geben, die obendrein<br />

über einen NFC-Chip verfügt. Die<br />

8-Megapixel-Kamera bietet viele<br />

Aufnahmemodi und scheint, nach<br />

dem ersten Test zu urteilen, auch gute<br />

Aufnahmen zu liefern. Bei der aufwendigen<br />

Sensorik, die das S4 mitbringt,<br />

hat Samsung etwas abgespeckt, damit<br />

dürften die meisten leben können.<br />

Fazit: Ein gutes Mittelklasse-Handy,<br />

das die Lücke zwischen dem Galaxy S3<br />

und dem S3 mini schließt.<br />

14 8/2013


zum mitnehmen, bitte!<br />

xtra triple – die prepaid-flat<br />

*Angebot gilt z.B. beim Kauf eines Samsung Galaxy Fame und bei Aktivierung im Tarif Xtra Triple. In diesem Tarif ist die Option 3-fach Flat voreingestellt und kostet 9,95 €/Monat. Im ersten Monat nach<br />

Aktivierung ist die Option kostenfrei. Mit der Option 3-fach Flat erhalten Kunden im Tarif Xtra Triple eine Flat für Inlandsgespräche und für den Inlandsversand von SMS ins Mobilfunknetz der Telekom. Für<br />

Inlandsgespräche und den Inlandsversand von SMS zu anderen Mobilfunknetzen und ins dt. Festnetz werden 0,15 €/Minute bzw. 0,15 €/SMS vom Guthabenkonto abgerechnet. Verbindungsabbruch nach<br />

2 Stunden. Die sofortige Wiederherstellung der Verbindung istmöglich. Die Option 3-fach Flat erlaubt und unterstützt den nationalen Datenverkehr im Mobilfunknetz der Telekom. Ab einem Datenvolumen<br />

von 100 MB wird die Bandbreite im jeweiligen Kalendermonat auf max. 64 KBit/s im Download und max. <strong>16</strong> KBit/s im Upload beschränkt. Das enthaltene Datenvolumen darf nur mit einem Handy ohne<br />

angeschlossenen oder drahtlos verbundenen Computer genutzt werden.


magazin<br />

Mehr Kamera als Handy<br />

Das S4 zoom mit Xenon-<br />

Blitz und zehnfach optischem<br />

Zoom ist mehr<br />

Kamera denn Handy.<br />

Das Galaxy S4 zoom will eigentlich<br />

ein Android-Smartphone mit sehr guter<br />

<strong>16</strong>-Megapixel-Kamera sein. Doch beim<br />

ersten Test eines Vorserienmodells<br />

zeigt sich sehr schnell, dass es letztlich<br />

doch eher eine Kompaktkamera mit<br />

4,3 Zoll großem Sucherdisplay und der<br />

vollen Funktionalität eines gut ausgestatteten<br />

Android-Handys ist. Was spätestens<br />

bei der Weiterverarbeitung und<br />

dem Versenden oder Veröffentlichen<br />

der Aufnahmen natürlich äußerst praktisch<br />

ist. Dank LTE lassen sich auch<br />

große Bilder oder Videos verschicken.<br />

Ein abschließendes Urteil über die<br />

Bildqualität lässt der erste Test noch<br />

nicht zu, die Kamera hinterließ aber<br />

einen guten Eindruck, zeigte sich lichtempfindlich<br />

(dazu dürfte auch der Bildstabilisator<br />

seinen Beitrag leisten) und<br />

die Vorteile eines optischen Zooms<br />

werden bei der Nutzung des Galaxy S4<br />

zoom auch sofort klar. Gesteuert wird<br />

der Zoom über einen Ring am Objektiv,<br />

das auch in geschlossenem Zustand<br />

deutlich aus dem Gehäuse ragt. Die<br />

Auslösetaste ist angenehm groß, insgesamt<br />

lässt sich die Kamera bequem<br />

bedienen. Die Smartphone-Ausstattung<br />

liegt auf dem Niveau des S4 mini, für<br />

den täglichen Einsatz war es uns im<br />

ersten Test aber zu groß und zu schwer.<br />

Wer mit der Kamera etwas anzufangen<br />

weiß, wird das in Kauf nehmen.<br />

Erster Check<br />

Samsung Galaxy S4 zoom<br />

Preis<br />

Maße<br />

Pro<br />

Contra<br />

✔<br />

499 Euro, verfügbar ab 3. Quartal<br />

126 x 64 x 15 mm, 208 Gramm<br />

sehr aufwendige Kamera mit <strong>16</strong>-Megapixel-Sensor,<br />

10-fach optischem Zoom,<br />

Xenon-Blitz und Bildstabilisator;<br />

schnelles Internet per LTE und HSPA+;<br />

gute Kamerabedienung; erweiterbarer<br />

Speicher<br />

dick und schwer; liegt bei der Handynutzung<br />

nicht gut in der Hand<br />

Ausstattung ✔✔✔✔<br />

Handhabung ✔✔✔<br />

Erster Check ✔✔✔✔<br />

Zwischen den Welten<br />

Kein Fun mit Windows, Frust bei der Arbeit mit Android?<br />

Samsung kontert – mit Dual-OS, Tastatur und Accelerator.<br />

Gestartet wird mit Windows, Android<br />

läuft parallel. Der Wechsel zwischen beiden<br />

per Klick in die Windows-Statusoder<br />

Android-Navigationsleiste klappt in<br />

Sekundenschnelle und elegant.<br />

Verrückt: Google im Kachelmode<br />

Über ein spezielles Icon kann man seine<br />

Lieblings-Android-Apps auch direkt zum<br />

Windows-Startbildschirm ziehen. Geht<br />

so einfach, wie es klingt: Nur noch die<br />

entsprechende Kachel berühren, und<br />

der Bildschirm schaltet um. Auf Touchwiz<br />

müssen Samsung-Gewohnheitstiere<br />

jedoch verzichten. Für den Spielspaß<br />

sorgen Intel-Haswell-Chips mit dedizierter<br />

Grafik sowie Samsungs <strong>neue</strong>s<br />

qHD+-Display mit sagenhaften 3200 x<br />

1800 Pixeln. Wie gut Android-Apps mit<br />

der Windows-Hardware können, wird<br />

die Praxis erst zeigen müssen. Für bewegungsintensive<br />

Spiele wie Asphalt<br />

Heat oder Temple Run sind knapp 1300<br />

Gramm jedenfalls eine hohe Hausnummer.<br />

Zum Schreiben gibt’s eine Tastatur<br />

mit Trackpoint. Das Display lässt sich<br />

kippen und einem kleinen Publikum präsentieren.<br />

Malen und Schreiben mit dem<br />

mitgelieferten S-Pen klappt am besten<br />

im Tablet-Mode.<br />

Echtes Filesharing<br />

Auf spezielle Ordner haben beiderlei<br />

Apps Zugriff: Fotos der Windows Cam<br />

tauchen in Googles Galerie auf, und die<br />

Android-Musiksammlung kann man unter<br />

Windows taggen. Gespannt warten<br />

wir auf den für das dritte Quartal angekündigten<br />

Marktstart – und den Preis.<br />

Erster Check<br />

Samsung Ativ Q<br />

Preis<br />

Maße<br />

Pro<br />

Contra<br />

✔<br />

k.A.<br />

327 x 218 x 14 Millim.; 1290 Gramm<br />

Windows 8 und Android; gemeinsamer<br />

Dateizugriff möglich (spezielle Ordner);<br />

Tablet- und Tastaturbetrieb; hochauflösendes<br />

Display; 256 Gigabyte SSD;<br />

LAN-Verbindung mit Adapter möglich<br />

kein Touchpad (Trackpoint vorhanden);<br />

keine zweite Kamera außer der Webcam;<br />

als Spiele-Tablet schwer<br />

Ausstattung ✔✔✔✔✔<br />

Handhabung ✔✔✔✔<br />

Erster Check ✔✔✔✔✔<br />

<strong>16</strong> 8/2013


DAS MOBILCOM-DEBITEL PRINZIP:<br />

GEMEINSAM<br />

GEHTMEHR.<br />

DANK 14 MIO. KUNDEN<br />

HOLEN WIR DAS BESTE<br />

FÜR JEDEN RAUS.<br />

www.md.de *<br />

10%<br />

Tarifrabatt*


<strong>Smartphones</strong><br />

Schöne Grüße aus<br />

Das Reich der<br />

Mitte begeistert seit<br />

Jahr tausenden mit<br />

feiner Handwerkskunst.<br />

Wir goutieren<br />

ganz aktuell die<br />

<strong>neue</strong>n <strong>Smartphones</strong><br />

von Huawei.<br />

ATHANASSIOS KALIUDIS<br />

Huawei<br />

Ascend P2<br />

Stark im Labor, stark in der Hand – mit präziser<br />

Technik landet das P2 einen Volltreffer.<br />

Mit dem Ascend P2 rückt Huawei<br />

den etablierten Größen in der High-<br />

End-Klasse ganz schön dicht auf<br />

die Pelle. Ob nun HTC One, Sony<br />

Xperia Z, LG Optimus G oder<br />

Samsung Galaxy S4 – sie alle spüren<br />

den Aufwind von Huawei in<br />

ihrem Nacken. Der freche Herausforderer<br />

aus China hat gegen die<br />

Favoriten ohnehin nichts zu verlieren<br />

– eine sehr komfortable Ausgangssituation.<br />

Und die weiß das<br />

P2 perfekt zu nutzen: Mit starken<br />

Laborwerten, scharfem Display<br />

und einem mutigen Bedienkonzept<br />

landet es mehrere Volltreffer –<br />

muss beim Speicher und Kunststoffgehäuse<br />

aber auch ein paar<br />

Tiefschläge einstecken. Am Ende<br />

hat es beeindruckende 421 Punkte<br />

gesammelt und das „Sehr gut“ nur<br />

knapp verpasst – ein Riesenerfolg<br />

und klares Signal an die etablierte<br />

Konkurrenz.<br />

Woran Huawei auf jeden Fall<br />

noch arbeiten sollte, ist die Haptik.<br />

Zwar ist das verwendete Kunststoffgehäuse<br />

gut und sauber verarbeitet,<br />

es quietscht oder knarzt<br />

rein gar nichts. Um als Premiummodell<br />

die Herzen zu erobern,<br />

dürfte es aber gerne etwas Wertigeres<br />

sein – auch wenn oder gerade<br />

weil Marktführer Samsung ebenfalls<br />

auf Plastik setzt. Das heißt<br />

nicht, dass das P2 billig wirkt, doch<br />

vom Look-and-feel eines in Aluminium<br />

gekleideten HTC One ist es<br />

weit entfernt. Die Designsprache<br />

darf Huawei aber gerne beibehalten:<br />

Das P2 ist nicht nur schön<br />

flach und leicht, sondern auch erfreulich<br />

griffig und problemlos mit<br />

einer Hand zu bedienen.<br />

Speicher ist ein knappes Gut<br />

Sollte Huawei sich beim nächsten<br />

Topmodell zu einem Material- und/<br />

oder Design-Relaunch entschließen,<br />

hier noch eine Bitte von uns:<br />

Unbedingt an den Speicher denken!<br />

Dass der interne Speicher<br />

beim P2 nicht erweiterbar ist, ist<br />

per se zwar kein K.o.-Kriterium.<br />

Die knapp 11 GB, die unser Testgerät<br />

zur freien Verfügung anbie-<br />

Neben dem kompletten Einstellungsmenü<br />

gibt es auch eine reduzierte Ansicht, bei<br />

der die wichtigsten Einstellungen übersichtlich<br />

gelistet sind.<br />

Gerne auch verspielt: Huawei bietet unterschiedliche<br />

Designs für seine Emotion<br />

UI genannte Benutzeroberfläche.<br />

Huawei spendiert<br />

dem P2 ab Werk die<br />

Vollversion von Riptide<br />

GP – für Unterhaltung<br />

und Spielspaß<br />

ist also gesorgt.<br />

18 8/2013


China<br />

tet, sind aber vergleichsweise<br />

knapp bemessen. Wer viele Apps<br />

und aufwendige Spiele installieren<br />

und das Smartphone auch noch<br />

als Musikplayer nutzen möchte,<br />

dürfte relativ schnell an natürliche<br />

Grenzen stoßen. Um Frust zu vermeiden<br />

daher ganz wichtig: Bitte<br />

vor dem Kauf überlegen, ob der<br />

Platz für das eigene Nutzungsverhalten<br />

ausreicht.<br />

Reaktionsfreudiges Display<br />

Stehen mobiles Surfen, soziale<br />

Netzwerke und E-Mails im Fokus,<br />

hat das P2 einige Argumente für<br />

sich, beispielsweise und in erster<br />

Linie das Display. Mit einer Diagonalen<br />

von 4,7 Zoll ist es schön<br />

groß und bietet reichlich Platz<br />

für Webseiten und E-Mail-Clients,<br />

selbst kleinere Eingabefelder in<br />

Onlineformularen lassen sich problemlos<br />

ansteuern. Dafür sorgt auch<br />

der sehr zuverlässige Touchscreen,<br />

der jede Fingerberührung exakt so<br />

umsetzt, wie sie beabsichtigt war.<br />

Weiterhin punktet die schön<br />

helle TFT-Anzeige mit natürlicher<br />

Farbwiedergabe und gutem Kontrast;<br />

Schriften im Internet oder in<br />

Menüs sind sehr scharf gezeichnet,<br />

Bilder und Videos kommen sehr<br />

schön zur Geltung. Dass Huawei<br />

hier „nur“ auf HD (720 x 1280<br />

Pixel) und nicht wie die meisten<br />

High-End-Modelle auf Full-HD<br />

(1080 x 1920 Pixel) setzt, ist überhaupt<br />

kein Problem – einzelne<br />

Bildpunkte sind auch beim Ascend<br />

P2 nicht einmal im Ansatz zu erkennen.<br />

Dickes Lob aus dem Messlabor<br />

Das A und O beim mobilen Surfspaß<br />

ist aber eine stabile Verbindung<br />

zur Funkzelle. Und hier lässt<br />

Huawei sein Know-how aus der<br />

Netzwerktechnik sehr erfolgreich<br />

einfließen. Der Datenturbo LTE ist<br />

integriert. Die Funkeigenschaften<br />

erweisen sich insgesamt als sehr<br />

gut: In unserem Labor hat das P2<br />

bei den Sende- und Empfangsmessungen<br />

in den UMTS-Netzen gute<br />

23 von 30 Punkten erreicht – mehr<br />

als das Galaxy S4 und das HTC<br />

One (beide 20 Punkte) und fast so<br />

viele wie das Xperia Z (24 Punkte).<br />

In der Disziplin, in der nahezu alle<br />

aktuellen Topmodelle schwächeln<br />

– bei den GSM-Netzen – erreicht<br />

das P2 mit 29 von 30 Punkten sogar<br />

die Bestmarke. UMTS ist zwar<br />

Huawei<br />

Ascend P2<br />

Preis: 449 Euro<br />

Maße: 136 x 67 x 9 mm; 128 Gramm<br />

solide Gehäuseverarbeitung<br />

komfortable Einhandbedienung<br />

mobiles Turbo-Internet per LTE<br />

hochauflösendes 4,7-Zoll-Display<br />

gute Rechenleistung<br />

bärenstarke Akkulaufzeiten<br />

sehr gute Funkeigenschaften<br />

clever reduzierte Nutzeroberfläche<br />

gute 13-MP-Kamera<br />

Speicher nicht erweiterbar<br />

Anfassqualität nicht auf Topniveau<br />

Akku fest verbaut<br />

19


<strong>Smartphones</strong><br />

die wichtigere Kenngröße, in<br />

schlecht versorgten Gebieten außerhalb<br />

der Stadt ist GSM aber<br />

weiterhin entscheidend. Verbindungsabbrüche<br />

muss man also<br />

kaum befürchten, weder beim<br />

Surfen noch beim Telefonieren.<br />

Einzig die Akustik in Senderichtung<br />

könnte etwas natürlicher klingen.<br />

Unterm Strich steht bei den<br />

Messwerten ein hochverdientes<br />

„Sehr gut“. Noch besser ist die Akkuleistung:<br />

Über 6:30 Stunden<br />

Laufzeit im typischen Nutzungsmix<br />

– wir sind begeistert und ge-<br />

ben volle Punktzahl.<br />

Gegen den Mainstream<br />

Herzstück des P2 ist der Huaweieigene<br />

Prozessor K3V2, der mit<br />

vier Kernen je 1,5 GHz taktet. Im<br />

Test lief alles stets flüssig, hier<br />

steht Huawei den Big Playern in<br />

nichts nach; einzig die Kamera-<br />

App startet mit etwas Verzögerung.<br />

Dafür macht das 13-MP-Objektiv<br />

schöne Fotos mit natürlichen Farben.<br />

Bei der Bedien oberfläche geht<br />

Huawei ebenfalls eigene Wege und<br />

schafft das klassische App-Menü<br />

ab. Alle installierten Anwen dungen<br />

liegen auf bis zu neun Homescreens<br />

auf einer Ebene mit Ordnern und<br />

Widgets – was sicher Geschmackssache<br />

ist. Reduziert ist auch das<br />

Einstellungsmenü.<br />

Das Ascend P2 ist ein Smartphone<br />

für Rebellen und Individualisten.<br />

Huawei ist alles andere als<br />

Mainstream, bietet aber so ziemlich<br />

alles, was es auch bei Samsung<br />

und Co gibt – plus die besseren<br />

Funkeigenschaften. Wer auf massenkompatibles<br />

Marken-Image<br />

pfeift, bekommt hier eine starke<br />

Alternative.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (421 Punkte)<br />

Huawei<br />

Ascend P6<br />

Huawei macht ernst und ist mit dem P6 endgültig<br />

in der Smartphone-Elite angekommen.<br />

Die Verarbeitung ist top, das Smart-<br />

phone verdammt flach: 6,2 Milli-<br />

meter sind es laut Huawei, 6,5 sagt<br />

unser Messschieber; mit 120<br />

Gramm liegt das minima-<br />

listisch gestaltete P6 zudem<br />

federleicht in der Hand. Un-<br />

ten ist das Gehäuse abgerundet,<br />

ansonsten zeigt das Phone klare<br />

Kante, die Verarbeitung und An-<br />

mutung spielt in der iPhone-<br />

Liga. Apropos: Beim P6 nicht ans<br />

iPhone zu denken, fällt einem nicht<br />

leicht. Das Design ist klar daran<br />

angelehnt. Ein bisschen dreist ist<br />

das schon – aber auch clever.<br />

LTE kommt etwas später<br />

Huawei setzt also auf markante<br />

Optik und hochwertige Anmutung,<br />

um sich von der Android-Konkurrenz<br />

abzusetzen. Und das für unse-<br />

ren Geschmack durchaus mit Er-<br />

folg; denn mit Ausstattung allein<br />

ist das ja kaum mehr möglich. Aber<br />

auch hier qualifiziert sich das Ascend<br />

P6 klar für die Oberklasse:<br />

Der mobile Datenturbo LTE ist<br />

aktuell zwar (noch) nicht am Start.<br />

Laut Huawei soll aber im Herbst<br />

2013 eine P6-Variante mit LTE<br />

ausgerollt werden.<br />

Das schön große 4,7-Zoll-Display<br />

bietet brillante HD-Auflösung,<br />

einen guten Kontrast und<br />

spiegelt kaum. Die Farben sind<br />

schön satt und kräftig, die Darstellung<br />

konnte uns im Test vollauf<br />

überzeugen. Ebenso der Touchscreen:<br />

Bereits das Vorserienmodell<br />

reagiert präzise und erkennt<br />

jede Fingereingabe anstandslos.<br />

Praxistest<br />

Huawei Ascend P6<br />

Preis 449 Euro<br />

Maße 133 x 66 x 6 Millimeter; 120 Gramm<br />

Pro hochwertiges Alugehäuse; schicke<br />

Anmutung; sehr flach und leicht; hochauflösendes<br />

4,7-Zoll-HD-Display; starke<br />

Bedienperformance dank Vierkernprozessor;<br />

Einhandbedienung möglich;<br />

Contra erweiterbarer Speicher (Micro SD);<br />

kein LTE; kein HSPA+; kein NFC; interner<br />

Speicher (8 GB) etwas knapp<br />

Ausstattung ★★★★★<br />

Handhabung ★★★★★<br />

Praxistest ★★★★★<br />

Reduzierte Bedienoberfläche<br />

Googles Betriebssystem Android<br />

ist in der derzeit aktuellsten Version<br />

4.2 installiert, darüber liegt<br />

Huaweis Emotion UI als Benutzeroberfläche.<br />

Diese kommt ohne<br />

das Android-bekannte Hauptmenü<br />

(auch App-Menü genannt) aus. Alle<br />

installierten Anwendungen liegen<br />

praktisch auf einer Ebene, dem<br />

sogenannten Homescreen, zusammen<br />

mit allen Ordnern und Widgets.<br />

Wer sich auskennt, erkennt<br />

schnell: Auch in Sachen Bedienkonzept<br />

erinnert das Ascend P6 ein<br />

wenig an Apples iPhone.<br />

Steuern lässt sich das Ganze<br />

übrigens absolut flüssig, der mit<br />

1,5 Gigahertz getaktete Vierkern-<br />

Prozessor (Huawei K3V2) und 2<br />

Gigabyte Arbeitsspeicher sorgen<br />

20 8/2013


<strong>Smartphones</strong><br />

für eine sehr gute Performance –<br />

so macht der Griff zum Smartphone<br />

Spaß.<br />

Viel drin, aber doch Lücken<br />

Für die Topliga zeigt die Ausstattung<br />

trotz 8-Megapixel-Kamera<br />

auf der Rückseite und 5-Megapixel-Kamera<br />

auf der Front allerdings<br />

doch zu viele Lücken. Die 8<br />

Gigabyte an internem Speicher<br />

sind nicht eben großzügig bemessen,<br />

lassen sich aber immerhin per<br />

Micro-SD-Karte erweitern.<br />

Dass LTE fehlt, haben wir<br />

bereits erwähnt, zudem ist<br />

HSDPA auf 21,6 Mbit/s beschränkt<br />

(also kein HSPA+).<br />

Wie weit der 2000-mAh-Akku<br />

reicht, kann erst der Labortest<br />

zeigen. Als Besonderheit soll<br />

es auch eine Dual-SIM-Variante<br />

des Ascend P6 geben.<br />

Optischer Leckerbissen<br />

Mit dem P6 ist Huawei ein<br />

Hingucker gelungen, der<br />

auch haptisch überzeugt:<br />

Das extrem flache, minimalistisch<br />

gestaltete 120-<br />

Gramm-Leichgewicht spielt<br />

mit sehr guter Verarbeitung in<br />

der iPhone-Liga. Wer keine Top-<br />

Ausstattung braucht und dennoch<br />

ein schickes Smartphone sucht, für<br />

den könnte sich das Warten bis<br />

zum baldigen Marktstart lohnen.<br />

22 8/2013<br />

AUSSTATTUNG<br />

MARKE<br />

Modell<br />

SYSTEM<br />

Huawei<br />

Ascend P2<br />

Betriebssystem Android 4.1<br />

Prozessor/Kerne/Taktfrequenz (MHz) Huawei K3V2/4/1500<br />

interner Speicher (MB) 11200<br />

Steckplatz für Speicherkarte<br />

Í<br />

Qwertz-Tastatur/Touchscreen/Multi-Touch<br />

Í/Å/Å<br />

Akku-Typ/wechselbar<br />

Li-Ionen/Í<br />

LIEFERUMFANG<br />

Headset/Datenkabel<br />

Stereo-Headset/Å<br />

Größe Speicherkarte<br />

Í<br />

Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto<br />

Í/Í<br />

CONNECTIVITY<br />

GSM 850/900/1800/1900<br />

Å/Å/Å/Å<br />

GPRS/EDGE/UMTS/LTE<br />

Å/Å/Å/Å<br />

HSDPA/HSUPA 21,0/5,76<br />

WLAN-Standard<br />

802.11b/g/n<br />

Bluetooth...<br />

Å<br />

...Headset/Handsfree/A2DP<br />

Å/Å/Å<br />

...Object Push/OBEX/AVRCP<br />

Å/Í/Å<br />

...Phone Book/SIM Access/HID<br />

Å/Í/Å<br />

USB-Typ/Massenspeicher/Ladefunktion<br />

Å/Å/Å<br />

DISPLAY<br />

Typ/Diagonale (Zoll) TFT/4,7<br />

Auflösung (Pixel) 720x1280<br />

Anzahl der Farben<br />

<strong>16</strong>,7 Mio.<br />

TELEFONFUNKTION<br />

Anrufliste/Sprachanwahl<br />

Å/Å<br />

Makeln<br />

Å<br />

Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm<br />

>6/Å/Å<br />

Freisprechen/Stummschalten<br />

Å/Å<br />

MESSAGING<br />

E-Mail/POP3/IMAP/HTML<br />

Å/Å/Å/Å<br />

SMS/MMS<br />

Å/Å<br />

PIM<br />

Kontaktverwaltung<br />

Å<br />

Rufnummern/E-Mail/Adressen (pro Kontakt) 7/3/3<br />

Bild/Notizfeld/Geburtsdatum<br />

Å/Å/Å<br />

Terminverwaltung<br />

Å<br />

Tages-/Wochen-/Monatsansicht<br />

Å/Å/Å<br />

wöchentliche/jährliche Termine<br />

Å/Å<br />

Wecker bei ausgeschaltetem Gerät<br />

Í<br />

Sync: Outlook/Mac<br />

Í/Í<br />

Notizen: Outlook-Sync<br />

Í<br />

To-do-List<br />

Í<br />

OFFICE<br />

Word betrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

Excelbetrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

PDF-Viewer/Taschenrechner/Voice-Memo<br />

Å/Å/Å<br />

BROWSER<br />

Web/Frame/Java/Java-Scripting<br />

Å/Å/Í/Å<br />

Flash/https/Home/Favoriten<br />

Í/Å/Å/Å<br />

MULTIMEDIA<br />

Audio-Format: MP3/WMA/M4A/AAC<br />

Å/Å/Å/Å<br />

UKW-Radio/RDS<br />

Å/Å<br />

Videoplayer/Vollbild-Darstellung<br />

Å/Å<br />

Video-Format: 3GP/MP4/WMV<br />

Å/Å/Å<br />

Kamera integriert<br />

Å<br />

Auflösung (Megapixel) 13,1<br />

NAVIGATION<br />

GPS-Empfänger/A-GPS<br />

Å/Å<br />

Navi-Software/onboard/offboard<br />

Google Maps Navigation/<br />

Í/Å<br />

Navi-Lizenz/Routenplaner<br />

Vollversion/Å<br />

MESSWERTE<br />

MARKE<br />

Modell<br />

SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT<br />

Das Referenzdiagramm<br />

rechts<br />

zeigt, wie gleichmäßig<br />

stark in<br />

alle Richtungen<br />

ein Handy senden<br />

sollte. Die Diagramme<br />

rechts<br />

daneben zeigen<br />

die real abgestrahlte Leistung. Sie basieren<br />

auf den Messwerten, die in der Angabe effektive<br />

Strahlungsleistung zusammengefasst<br />

sind.<br />

TESTERGEBNISSE<br />

MARKE<br />

Huawei<br />

Modell<br />

Ascend P2<br />

Preis (Euro) 1 449<br />

AUSDAUER max. 100 überragend (100)<br />

Ausdauer Gespräch 35 35<br />

Ausdauer Display-Betrieb 65 65<br />

AUSSTATTUNG max. 170 befriedigend (127)<br />

System 15 6<br />

Lieferumfang 10 3<br />

Display 40 31<br />

Connectivity 15 14<br />

Telefonfunktionen 10 9<br />

Messaging 15 13<br />

PIM 15 10<br />

Office 5 5<br />

Web-Browser 15 15<br />

Kamera 15 10<br />

Musik und Video 10 9<br />

Navigation 5 2<br />

HANDHABUNG max. 140 gut (1<strong>16</strong>)<br />

Handlichkeit 50 37<br />

User Interface 65 62<br />

Verarbeitungsqualität 25 17<br />

MESSWERTE max. 90 sehr gut (78)<br />

Akustik-Messungen Senden 15 12<br />

Akustik-Messungen Empfangen 15 14<br />

Sende- und Empfangsqualität GSM 30 29<br />

Sende- und Empfangsqualität UMTS 30 23<br />

URTEIL max. 500<br />

421<br />

gut<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.<br />

Huawei<br />

Ascend P2<br />

D-Netz (GSM 900)<br />

E-Netz (GSM 1800)<br />

UMTS-Netz (UMTS 2100)<br />

D-Netz E-Netz UMTS<br />

effektive Strahlungsleistung (dBm) 22,7 23,7 14,8<br />

relativeEmpfindlichkeit -11 -5 -6<br />

normierter Strahlungsfaktor 1 /SAR-Wert -0,66/0,491<br />

AKUSTIK-MESSUNG<br />

Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)<br />

Lautstärkewert (dB) 6,7/20,2 6,3/20,2<br />

Geräuschunterdrückung Senden Straße 3,1<br />

Geräuschunterdrückung Senden Kneipe 2,4<br />

Verzerrungen (dB) -37,6/-48,0 -39,8/-47,8<br />

Ruherauschen (Dezibel) -66,5/-62,4 -67,1/-62,9<br />

Frequenzgang (Punkte v. 5) 4/3 4/3<br />

Echo und Störgeräusche<br />

Echodämpfung männl./weibl. Stimme (dB) 41,6 42,0<br />

Übersprechen (dB) 15,9 15,0<br />

AUSDAUER<br />

Gesprächszeit (Stunden) 13:47 15:43 7:26<br />

typ. Ausdauer (Stunden) 6:35<br />

DISPLAY<br />

Helligkeit (cd/m²) 367<br />

GRÖSSE UND GEWICHT<br />

Abmessungen (LxBxHinmm) 136x67x9<br />

Gewicht (Gramm) 128<br />

1 Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt. Der SAR-Wert ist eine<br />

Herstellerangabe.


Handy<br />

0€<br />

Tarif<br />

15€<br />

3BestKombi<br />

Handy<br />

0€<br />

Tarif<br />

30€<br />

3BestKombi<br />

Samsung GalaxySAdvance<br />

Samsung Galaxy SIII<br />

Handy<br />

0€<br />

Tarif<br />

25€<br />

3BestKombi<br />

20€<br />

LG Optimus G<br />

20 € Servicepauschale/Jahr.<br />

Im Tarif 3Comfort Plus um nur 15 €/Monat bzw. 3Superphone L um nur 20 €/Monat bzw. 3Superphone XL um nur 30€/Monat.<br />

24 Monate Mindestvertragsdauer, 49 € Aktivierungsentgelt. Details: www.drei.at


<strong>Smartphones</strong><br />

Nokia<br />

legt<br />

nach<br />

Das <strong>neue</strong> Nokia-Spitzenphone<br />

Lumia 925 ist deutlich leichter<br />

als sein Vorgänger 920. Gleichzeitig<br />

hat der Neuzugang an<br />

wichtigen Stellen noch mehr<br />

Ausstattung zu bieten.<br />

24 8/2013


Dass das Nokia Lumia 920<br />

bei seiner Einführung eines<br />

der innovativsten <strong>Smartphones</strong><br />

am Markt war, wird unter<br />

Fachleuten nicht bezweifelt (Test<br />

in <strong>connect</strong> 1/2013). Doch ein Handicap<br />

des damaligen Topmodells<br />

der Lumia-Baureihe ließ sich nicht<br />

wegdiskutieren: Es wog stolze 188<br />

Gramm und war folglich übergewichtig.<br />

Mit dem Lumia 925 für<br />

599 Euro präsentiert Nokia nun<br />

sein <strong>neue</strong>s Spitzen-Smartphone,<br />

das mit 9 Millimetern Bautiefe und<br />

140 Gramm Gewicht spürbar handlicher<br />

ausfällt.<br />

Auch optisch hat sich einiges<br />

getan. Statt des aus einem Stück<br />

gefertigten, glänzenden und poppig-bunten<br />

Polycarbonatgehäuses<br />

umschließt nun ein aus vier Ele-<br />

menten bestehender, matt eloxier-<br />

ter Aluminiumrahmen das Display.<br />

Die Rückseite besteht nach wie vor<br />

aus Polycarbonat, das jetzt aber<br />

fein und griffig aufgeraut ist. Das<br />

Design wirkt edler als das mutiger<br />

gestaltete 920, doch den Maßstab<br />

setzt hier nach wie vor das HTC<br />

One (Test in <strong>connect</strong> 5/2013).<br />

Kleine Unterschiede<br />

Nokia sah offensichtlich wenig<br />

Veranlassung, die Ausstattung des<br />

920 komplett umzubauen. Allein<br />

die Möglichkeit der induktiven und<br />

damit berührungslosen Aufladung<br />

fiel der Abspeckkur zum Opfer,<br />

doch diese Option kann für voraus-<br />

sichtlich rund 30 Euro nachgerüs-<br />

tet werden. Prozessor, Speicher<br />

und Funkstandards haben sich be-<br />

währt und blieben daher unverän-<br />

dert – jedenfalls fast. Kam das 920<br />

mit 32 Gigabyte Flash-Speicher, so<br />

gibt es das 925 mit 32 GB vorerst<br />

exklusiv bei Vodafone; andere Anbieter<br />

haben die von <strong>connect</strong> getestete<br />

<strong>16</strong>-GB-Version im Programm.<br />

Bei dieser stehen etwa 12,5 GB zur<br />

Verfügung, was für viele potenzielle<br />

Käufer mehr als genug ist. Doch<br />

weil das Nokia als Kamera, Musikplayer<br />

oder Offline-Navi ga tion eine<br />

gute Figur macht, kann bei anspruchsvollen<br />

Anwendern schon<br />

der Wunsch aufkommen, per Speicherkarte<br />

nachzulegen. Das geht<br />

hier aber leider nicht, da ein Micro-<br />

SD-Steckplatz fehlt.<br />

Starkes Display<br />

Lob verdient das <strong>neue</strong> Display, das<br />

wie beim Vorgänger überzeugende<br />

1280 x 768 Pixel auf 4,5 Zoll besitzt,<br />

nun aber statt in IPS-TFT- in<br />

OLED-Technik ausgeführt ist. Das<br />

bringt knackigere Farben bei größerem<br />

Ablesewinkel und ebensolchem<br />

Kontrastbereich. Dabei liefert<br />

es auch bei strahlender Sonne<br />

Nokia hat die außergewöhnlich<br />

gute Kamera des Lumia 920 noch<br />

einmal leicht verbessert.<br />

Die Applikation<br />

Data Sense zeigt<br />

an, wie es um<br />

das genutzte<br />

Datenvolumen<br />

gerade steht.<br />

Zur hochwertigen<br />

Kamera<br />

liefert Nokia<br />

gute Aufnahmewerkzeuge<br />

mit.<br />

Kamera<br />

Schon die Carl-Zeiss-Kamera des Lumia 920 war ein<br />

Highlight. Ihr auch im Lumia 925 integrierter Bildstabilisator<br />

ermöglicht es, durch lange Belichtungszeiten<br />

auch in abgedunkelter Umgebung viel Licht einzufangen.<br />

Erreichen eingebaute Blitze nur nahe Objekte,<br />

kommt die hohe Empfindlichkeit auch weiter Entferntem<br />

zugute. Im praktischen Einsatz überzeugt die Kamera<br />

des Lumia 925 mit einer subjektiv noch höheren Ausbeute<br />

guter Bilder. Die Berechnung sogenannter Smart-<br />

Cam-Funktionen zur Aufnahme von Bewegungsabläufen<br />

oder zum Zusammenfügen<br />

der besten Gesichter<br />

eines Gruppenfotos<br />

braucht aber Zeit.<br />

Nokia<br />

Lumia 925<br />

Preis: 599 Euro (<strong>16</strong> GB)<br />

Maße: 129 x 70 x 9 mm; 140 Gramm<br />

farbstarkes, kontrastreiches und<br />

sonnentaugliches OLED-Display<br />

sehr lichtempfindliches, hochwertiges<br />

und zuverlässiges Kameramodul<br />

umfangreiche Connectivity inklusive<br />

LTE in allen wichtigen Bändern<br />

Navigation Nokia Here Drive+ Beta<br />

stabiles, griffiges Gehäuse<br />

Funk und Ausdauer noch nicht auf<br />

Niveau der Top-Konkurrenz<br />

kein Micro-SD-Card-Steckplatz<br />

Akku nicht wechselbar<br />

Fotos: © FemmeCurieuse – photocase.de<br />

25


<strong>Smartphones</strong><br />

genügend Licht, um ablesbar zu<br />

bleiben – andere OLED-Anzeigen<br />

schwächeln im Sommer oft. Da<br />

OLED-Anzeigen bei schwarzem<br />

Bildschirm keinen Strom verbrauchen,<br />

ist es dem Lumia 925 sogar<br />

möglich, die Uhrzeit ohne übermäßigen<br />

Verbrauch auch bei ausgeschaltetem<br />

Gerät anzuzeigen.<br />

Ausdauer, Funk und Akustik<br />

So ist die Ausdauer mit knapp<br />

sechs Stunden im typischen Betrieb<br />

und mit Gesprächszeiten ab<br />

sechseinhalb Stunden im GSM-<br />

Netz sehr gut. Beim Funk bringt<br />

mutmaßlich die <strong>neue</strong> Antennenkonfiguration<br />

einen kleinen Nachteil<br />

im UMTS-Netz – verglichen<br />

mit dem 920. Im GSM-Netz, das<br />

für die Mobilität beim Telefonieren<br />

noch etwas wichtiger ist, liegen<br />

Lumia 925 und 920 hingegen fast<br />

gleichauf.<br />

In Sachen Akustik verschafft<br />

sich das <strong>neue</strong> Lumia einen Vorteil;<br />

besonders die Unterdrückung von<br />

Umgebungsgeräuschen hat sich<br />

verbessert. Diese liegt bei vielen<br />

<strong>Smartphones</strong> für Straßengeräusche<br />

auf hohem Niveau, aber das <strong>neue</strong><br />

Lumia überzeugt auch im Kneipenlärm.<br />

So wird man mit keinem<br />

anderen Smartphone beim Anruf<br />

aus belebter Atmosphäre auf so<br />

viel Gehör stoßen wie mit dem<br />

<strong>neue</strong>n Nokia. Klare Sache: Das Lumia<br />

925 ist besser als das Lumia<br />

920 und löst es als Nokia-Spitzenmodell<br />

ab.<br />

BERND THEISS<br />

26 8/2013<br />

AUSSTATTUNG<br />

MARKE<br />

Nokia<br />

Modell Lumia 925<br />

SYSTEM<br />

Betriebssystem Windows Phone 8<br />

Prozessor/Kerne/Taktfrequenz<br />

(MHz)<br />

Qualcomm<br />

MSM8960/2/1500<br />

interner Speicher (MB) 12500<br />

Steckplatz für Speicherkarte<br />

Í<br />

Qwertz-Tastatur/Touchscreen/Multi-Touch<br />

Í/Å/Å<br />

Akku-Typ/wechselbar<br />

Li-Ionen/Í<br />

LIEFERUMFANG<br />

Headset/Datenkabel<br />

Stereo-Headset/Å<br />

Größe Speicherkarte<br />

Í<br />

Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto<br />

Í/Í<br />

CONNECTIVITY<br />

GSM 850/900/1800/1900<br />

Å/Å/Å/Å<br />

GPRS/EDGE/UMTS/LTE<br />

Å/Å/Å/Å<br />

HSDPA/HSUPA 42,0/5,76<br />

WLAN-Standard<br />

802.11a/b/g/n<br />

Bluetooth...<br />

Å<br />

...Headset/Handsfree/A2DP<br />

Í/Å/Å<br />

...Object Push/OBEX/AVRCP<br />

Å/Í/Å<br />

...Phone Book/SIM Access/HID<br />

Å/Í/Í<br />

USB-Typ/Massenspeicher/Ladefunktion<br />

Å/Å/Å<br />

DISPLAY<br />

Typ/Diagonale (Zoll) OLED/4,5<br />

Auflösung (Pixel) 768x1280<br />

Anzahl der Farben<br />

<strong>16</strong>,7 Mio.<br />

TELEFONFUNKTION<br />

Anrufliste/Sprachanwahl<br />

Å/Å<br />

Makeln<br />

Å<br />

Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm<br />

2/Å/Å<br />

Freisprechen/Stummschalten<br />

Å/Å<br />

MESSAGING<br />

E-Mail/POP3/IMAP/HTML<br />

Å/Å/Å/Å<br />

SMS/MMS<br />

Å/Å<br />

PIM<br />

Kontaktverwaltung<br />

Å<br />

Rufnummern/E-Mail/Adressen (pro Kontakt) 7/3/3<br />

Bild/Notizfeld/Geburtsdatum<br />

Å/Å/Å<br />

Terminverwaltung<br />

Å<br />

Tages-/Wochen-/Monatsansicht<br />

Å/Í/Å<br />

wöchentliche/jährliche Termine<br />

Å/Å<br />

Wecker bei ausgeschaltetem Gerät<br />

Í<br />

Sync: Outlook/Mac<br />

Í/Í<br />

Notizen: Outlook-Sync<br />

Í<br />

To-do-List<br />

Å<br />

OFFICE<br />

Word betrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

Excelbetrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

PDF-Viewer/Taschenrechner/Voice-Memo<br />

Í/Å/Å<br />

BROWSER<br />

Web/Frame/Java/Java-Scripting<br />

Å/Å/Í/Å<br />

Flash/https/Home/Favoriten<br />

Í/Å/Å/Å<br />

MULTIMEDIA<br />

Audio-Format: MP3/WMA/M4A/AAC<br />

Å/Å/Å/Å<br />

UKW-Radio/RDS<br />

Í/Í<br />

Videoplayer/Vollbild-Darstellung<br />

Å/Å<br />

Video-Format: 3GP/MP4/WMV<br />

Å/Å/Å<br />

Kamera integriert<br />

Å<br />

Auflösung (Megapixel) 8<br />

NAVIGATION<br />

GPS-Empfänger/A-GPS<br />

Å/Å<br />

Navi-Software/onboard/offboard<br />

Here Drive + Beta/Å/Å<br />

Navi-Lizenz/Routenplaner<br />

Vollversion/Å<br />

MESSWERTE<br />

MARKE<br />

Nokia<br />

Modell Lumia 925<br />

SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT<br />

Das Referenzdiagramm<br />

rechts<br />

zeigt, wie gleichmäßig<br />

stark in<br />

alle Richtungen<br />

ein Handy senden<br />

D-Netz (GSM 900)<br />

sollte. Die Diagramme<br />

rechts<br />

daneben zeigen<br />

die real abgestrahlte Leistung. Sie basieren<br />

auf den Messwerten, die in der Angabe effek-<br />

E-Netz (GSM 1800)<br />

tive Strahlungsleistung zusammengefasst<br />

sind.<br />

UMTS-Netz (UMTS 2100)<br />

D-Netz E-Netz UMTS<br />

effektive Strahlungsleistung (dBm) 20,2 20,5 13,1<br />

relativeEmpfindlichkeit -14 -9 -11<br />

normierter Strahlungsfaktor 1 /SAR-Wert 0,18/0,810<br />

AKUSTIK-MESSUNG<br />

Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)<br />

Lautstärkewert (dB) 10,9/23,6 11,0/23,7<br />

Geräuschunterdrückung Senden Straße 3,4<br />

Geräuschunterdrückung Senden Kneipe 2,6<br />

Verzerrungen (dB) -36,0/-44,9 -39,5/-45,5<br />

Ruherauschen (Dezibel) -66,1/-64,0 -66,6/-65,0<br />

Frequenzgang (Punkte v. 5) 4/3 5/3<br />

Echo und Störgeräusche<br />

Echodämpfung männl./weibl. Stimme (dB) 41,6 42,8<br />

Übersprechen (dB) 15,5 15,9<br />

AUSDAUER<br />

Gesprächszeit (Stunden) 11:55 15:14 6:30<br />

typ. Ausdauer (Stunden) 5:48<br />

DISPLAY<br />

Helligkeit (cd/m²) 289<br />

GRÖSSE UND GEWICHT<br />

Abmessungen (LxBxHinmm) 129x70x9<br />

Gewicht (Gramm) 140<br />

1 Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt. Der SAR-Wert ist eine<br />

Herstellerangabe.<br />

TESTERGEBNISSE<br />

MARKE<br />

Nokia<br />

Modell Lumia 925<br />

Preis (Euro) 1 599<br />

AUSDAUER max. 100 sehr gut (94)<br />

Ausdauer Gespräch 35 35<br />

Ausdauer Display-Betrieb 65 59<br />

AUSSTATTUNG max. 170 gut (131)<br />

System 15 5<br />

Lieferumfang 10 3<br />

Display 40 34<br />

Connectivity 15 13<br />

Telefonfunktionen 10 8<br />

Messaging 15 14<br />

PIM 15 11<br />

Office 5 4<br />

Web-Browser 15 13<br />

Kamera 15 11<br />

Musik und Video 10 10<br />

Navigation 5 5<br />

HANDHABUNG max. 140 sehr gut (119)<br />

Handlichkeit 50 36<br />

User Interface 65 59<br />

Verarbeitungsqualität 25 24<br />

MESSWERTE max. 90 gut (71)<br />

Akustik-Messungen Senden 15 13<br />

Akustik-Messungen Empfangen 15 14<br />

Sende- und Empfangsqualität GSM 30 24<br />

Sende- und Empfangsqualität UMTS 30 20<br />

URTEIL max. 500<br />

415<br />

gut<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.


Jetzt online bestellen auf A1.net<br />

Die 4. Mobilfunkgeneration:<br />

So schnell, als<br />

wäre man dort.<br />

Samsung Galaxy S4 4G/LTE<br />

Mit dem A1 Medium Tarif<br />

Handy<br />

€ 99,-<br />

Tarif/Monat<br />

€ 29 90<br />

Für A1 Festnetz-Internet Kunden. *<br />

Surfen und streamen Sie<br />

in Echtzeit.<br />

Jetzt im größten 4G/LTE Netz Österreichs.<br />

Mit jedem A1 Tarif: 3Monate gratis 4G/LTE,<br />

danach um zusätzliche €9,90/Monat.<br />

Einfach A1.<br />

SIM-Pauschale €19,90/Jahr<br />

*<br />

Mobil-Tarif ohne Festnetz-Internet Anschluss €39,90.<br />

Aktion und Gerätepreis für Samsung Galaxy S4 4G/LTE <strong>16</strong> GB gültig bis auf Widerruf. 24 Monate Vertragsbindung, Aktivierung €49,90. Details zum Tarif und Kombinieren & Sparen auf A1.net.<br />

4G/LTE Speed: Enthält kein Datenvolumen und gilt österreichweit für max. 100 Mbit/s Download und max. 50 Mbit/s Upload. Übertragungsgeschwindigkeiten können nicht zugesichert werden.<br />

Technische Verfügbarkeit des 4G/LTE Netzes vorausgesetzt. „Größtes 4G/LTE Netz“ sowie „Bestes Netz“ bestätigt von Systemics PAB (Netztest Mai 2013, www.syspab.eu)


<strong>Smartphones</strong><br />

Mit<br />

Die <strong>neue</strong>n L-II-Phones<br />

von LG sollen vor allem<br />

Ein- und Aufsteiger glücklich<br />

machen. Was kann das Trio?<br />

MICHAEL PEUCKERT<br />

Strahlkraft<br />

28 8/2013


LG OPTIMUS L7 II<br />

Mit dem Optimus L7 II bietet LG für kleines Geld einen<br />

Ausdauerathleten an.<br />

Das Topmodell der <strong>neue</strong>n LG-<br />

Einsteigerserie ist das P710 Optimus<br />

L7 II für 299 Euro; im Internet<br />

ist das Smartphone sogar bereits<br />

ab 230 Euro zu bekommen.<br />

Außer in Schwarz gibt es das Optimus<br />

L7 II auch mit einem weißen<br />

Akku deckel oder in Metalloptik;<br />

diese Version ist besonders<br />

hübsch. Der Deckel besteht in<br />

dieser Preisklasse freilich in jedem<br />

Fall aus Kunststoff, was man<br />

vor allem der schwarzen Variante<br />

auch deutlich ansieht. Ansonsten<br />

gibt’s an der Verarbeitung wenig<br />

auszusetzen.<br />

Ansprechender Auftritt<br />

Die Front des <strong>neue</strong>n Phones<br />

kommt sogar in der Optik des<br />

eleganten LG-Flaggschiffs Optimus<br />

G daher (Test in <strong>connect</strong><br />

5/2013). Die Home-Taste unterhalb<br />

des Displays leuchtet je nach<br />

Konfiguration in unterschiedlichen<br />

Farben – das sieht klasse<br />

aus. Der Nutzer kann Helligkeit<br />

und Funk tionalität der Taste im<br />

Einstellungsmenü anpassen. Eine<br />

wirklich praktische Funktion, um<br />

sich vom Smartphone zum Beispiel<br />

verpasste Ereignisse optisch<br />

signalisieren zu lassen.<br />

Ebenfalls praktisch ist die zusätzliche<br />

Taste auf der linken Seite:<br />

Diese lässt sich mit nahezu<br />

jeder Funktion verknüpfen, die es<br />

im Hauptmenü des Optimus L7 II<br />

zu entdecken gibt. Dann genügt<br />

ein einfacher Druck, und schon<br />

startet die entsprechende Anwendung.<br />

Im Kamerabetrieb dient<br />

die Taste genau wie die beiden<br />

Lautstärkedrücker als zusätzlicher<br />

Auslöser.<br />

Apropos Kamera: Die 8-Megapixel-Knipse<br />

des <strong>neue</strong>n LG liefert<br />

bei guten Lichtbedingungen<br />

eine gute Bildqualität. Im Dunkeln<br />

ist die Qualität trotz Fotolicht<br />

aber durchwachsen. Die<br />

Kamera-Ausstattung dagegen<br />

darf man üppig nennen, auch<br />

wenn Videos nur mit einer Auflösung<br />

von 720 x 480 Pixeln aufgezeichnet<br />

werden.<br />

Gutes Display, potente Basis<br />

Bei diesem günstigen Preis kann<br />

man kein HD-Display erwarten,<br />

und so löst die 4,3 Zoll große<br />

IPS-Anzeige des Optimus L7 II<br />

dann auch lediglich mit 480 x<br />

800 Pixeln auf. Dies reicht im<br />

Alltag für die meisten Anwendungen<br />

aber problemlos. Die<br />

Helligkeit ist mit 322 cd/m 2 zudem<br />

sonnenlichttauglich.<br />

Als Antrieb dient ein Dual-<br />

Core-Prozessor mit 1 GHz, der<br />

Arbeitsspeicher beträgt 768 MB.<br />

So gerüstet, klappt die Bedienung<br />

über die gelungene Benutzeroberfläche<br />

Optimus UI des Android-4.1.2-<strong>Smartphones</strong><br />

problemlos<br />

und flott. Auch die<br />

übrige Ausstattung geht<br />

mit NFC und HSPA in<br />

Ordnung. An Software gibt<br />

es mit der sehr praktischen<br />

Der Nutzer kann die Beleuchtung<br />

der Home-Taste<br />

detailliert einstellen.<br />

Notizfunktion Quick<br />

Memo und dem Übersetzer<br />

Quick Translator<br />

ein paar Leckerbissen.<br />

Tolle Ausdauer<br />

Eine Klasse für sich ist<br />

das Optimus L7 II von<br />

LG in Sachen Ausdauer:<br />

Solch fantastische<br />

Werte hat in dieser<br />

Preisklasse noch kein<br />

anderes Smartphone erzielt:<br />

Im alltagsnahen<br />

Mischbetrieb unseres<br />

Testszenarios hält es<br />

beinahe acht Stunden<br />

durch. Auch die Gesprächszeiten<br />

sind mit bis zu 20<br />

Stunden top. Die übrigen Messwerte<br />

liegen ebenfalls allesamt<br />

im grünen Bereich.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (400 Punkte)<br />

Die LG-eigene Benutzeroberfläche<br />

Optimus UI<br />

lässt sich nach Gusto<br />

konfigurieren.<br />

LG<br />

P710 Optimus L7 II<br />

Preis: 299 Euro<br />

Maße: 121 x 67 x 10 mm; 121 Gramm<br />

gelungene Optik<br />

günstiger Preis, vor allem im Web<br />

einfache Bedienung<br />

hervorragende Ausdauerwerte<br />

gute Bildqualität der 8-Megapixel-<br />

Kamera in heller Umgebung<br />

konfigurierbare Zusatztaste<br />

erweiterbarer Speicher<br />

wenig interner Speicher<br />

kein HSPA+<br />

niedrige Auflösung<br />

bei Videoaufnahmen<br />

Sehr praktisch ist Quick Memo<br />

– so lassen sich Notizen direkt<br />

auf den Screen schreiben.<br />

29


<strong>Smartphones</strong><br />

LG OPTIMUS L5 II<br />

Der schlechte GSM-Empfang verhindert einen Kauftipp.<br />

Schade, denn sonst überzeugt das L5 II.<br />

Das Optimus L5 II gleicht seinem<br />

großen Bruder L7 II auf den ersten<br />

Blick wie ein Ei dem anderen.<br />

Das neun Millimeter flache LG<br />

sieht genauso klasse aus wie sein<br />

großer Bruder und hat auch die<br />

konfigurierbare Beleuchtung der<br />

Home-Taste an Bord. Bei den<br />

Farben herrscht gleichfalls Einigkeit<br />

– man kann zwischen<br />

Schwarz, Weiß und einem Metalllook<br />

wählen. Erst im direkten<br />

Vergleich fallen die etwas kleinere<br />

Form und die versetzt platzierte<br />

Kameralinse auf der Rückseite<br />

auf. Der Preis ist mit 229 Euro<br />

erfreulich günstig; im Web gibt’s<br />

das Optimus L5 II sogar schon<br />

für 172 Euro.<br />

Gelungenes Gesamtpaket<br />

Im Inneren arbeitet die Mediatek-<br />

Plattform MT6575 mit einem<br />

1-GHz-Prozessor und 512 MB<br />

Arbeitsspeicher. Diese Kombination<br />

sorgte im Test für eine<br />

ordentlich flotte Bedienperformance,<br />

die jedoch nicht an die<br />

Geschwindigkeit des Optimus L7<br />

II heranreicht. Der interne Speicher<br />

ist mit etwa 1,7 GB für ein<br />

Smartphone dieser Preisklasse in<br />

Ordnung und lässt sich über den<br />

Micro-SD-Slot unter dem Akkudeckel<br />

bequem erweitern.<br />

Auch ausstattungsseitig gibt es<br />

zum großen Bruder nur wenige<br />

und teils verschmerzbare Einbußen<br />

hinzunehmen. So fehlt etwa<br />

eine Frontkamera, die Datenübertragungsfunktionen<br />

File<br />

Share und Smart Share, der Übersetzer<br />

Quick Translator und die<br />

Datensicherungsfunktion. Außerdem<br />

löst die Kamera im Optimus<br />

L5 II lediglich mit 4,9 Megapixeln<br />

auf und das Display misst in<br />

der Diagonalen mit 4 Zoll etwas<br />

weniger. Dafür besitzt die Anzeige<br />

mit 374 cd/m 2 eine größere<br />

Helligkeitsausbeute. Die Inhalte<br />

werden zudem scharf und farbneutral<br />

dargestellt. Bei der Connectivity<br />

beherrscht das Optimus<br />

L5 II neben HSPA auch schnelles<br />

n-WLAN und NFC.<br />

Schwach im D-Netz<br />

Konnte sich das LG Optimus<br />

L5 II bis hierhin für eine dicke<br />

Empfehlung positionieren, sorgten<br />

dann jedoch Empfangsprobleme<br />

im D-Netz für eine satte<br />

Punkteeinbuße. Bei Vergleichsmessungen<br />

mit dem zweiten<br />

Testgerät ergab sich das gleiche<br />

Bild, sodass wir hier von einem<br />

Serien- oder zumindest Chargenfehler<br />

ausgehen müssen. In der<br />

Praxis gab es ebenfalls nicht vollständig<br />

nachvollziehbare D-<br />

Netz-Phänomene. So baute das<br />

LG teils trotz vollem Balkenausschlag<br />

inklusive HSPA-Anzeige<br />

auf dem Display keine Verbindung<br />

auf, während es manchmal<br />

bei fehlendem Balkenausschlag<br />

kein Probleme<br />

beim Telefonieren gab.<br />

Eine Logik hinter dieser<br />

Eigenart ließ sich nicht<br />

ausmachen.<br />

Über die konfigurierbare<br />

Taste an der Seite kann man<br />

Programme direkt öffnen.<br />

Voll im grünen Bereich<br />

liegen dafür die<br />

sehr gute Akustik und<br />

die ebenfalls sehr gute<br />

Ausdauer. Das LG Optimus<br />

L5 II bleibt im<br />

Mischbetrieb 5:36 Stunden<br />

auf Empfang und<br />

bietet eine Gesprächszeit<br />

von maximal 14:36<br />

Stunden.<br />

Ein Fall fürs E-Netz<br />

Wir halten fest: E-Netz-<br />

Telefonierer, die auf der<br />

Suche nach einem günstigen<br />

Smartphone sind,<br />

sollten sich das Optimus<br />

L5 II auf jeden Fall einmal näher<br />

ansehen, denn hier bekommen sie<br />

für wenig Geld einen guten Allrounder,<br />

der obendrein verdammt<br />

schick aussieht.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (389 Punkte)<br />

Mit dem vor -<br />

ins tallierten Polaris<br />

Viewer lassen<br />

sich Office-Dokumente<br />

betrachten.<br />

LG<br />

E460 Optimus L5 II<br />

Preis: 229 Euro<br />

Maße: 118 x 63 x 9 mm; 103 Gramm<br />

kompakt und leicht<br />

gelungene Optik<br />

gutes IPS-Display<br />

einfache Bedienung<br />

günstiger Preis<br />

Kamera bietet bei gutem<br />

Licht eine gute Bildqualität<br />

erweiterbarer Speicher<br />

Senden und Empfangen<br />

im D-Netz sehr schwach<br />

niedrige Auflösung<br />

bei Videoaufnahmen<br />

Die Kamera bietet viele Funktionen,<br />

etwa eine Sprachsteuerung<br />

für den Auslöser.<br />

30 8/2013


IHR IPHONE® IST SCHWER ZU ERSETZEN.<br />

UND DANK KENSINGTON IST ES JETZT AUCH<br />

SCHWER ZU VERLIEREN.<br />

Mit Proximo vergeuden Sie keine Zeit mehr, um nach Ihrem<br />

iPhone oder Ihren Schlüsseln zu suchen.<br />

“BEHALTEN”<br />

Alarmiert Sie, wenn die<br />

Entfernung zwischen Ihnen<br />

und dem iPhone oder den<br />

Schlüsseln zu groβ ist.<br />

“FINDEN”<br />

Proximo führt Sie an den<br />

letzten bekannten Standort<br />

Ihrer Schlüssel.<br />

“WIEDERBEKOMMEN”<br />

Aktiviert einen Alarmton<br />

auf Ihrem iPhone, der Ihnen hilft,<br />

es wiederzufinden.<br />

Erhältlich ab €19.99<br />

Schlüsselfinder €19.99<br />

Schlüsselfinder und iPhonefinder €49.99<br />

Scannen Sie den<br />

QR-Code<br />

Um mehr über<br />

Proximo zu erfahren.<br />

Compatible with:<br />

Compatible with:<br />

www.kensington.com /proximo


<strong>Smartphones</strong><br />

LG OPTIMUS L3 II<br />

Da das L3 II nur 149 Euro kostet, geht sein Preis-Leistungs-<br />

Verhältnis in Ordnung.<br />

Das kleinste Modell im Bunde<br />

der <strong>neue</strong>n Optimus-L-II-Serie ist<br />

das L3 II für 149 Euro; im Netz<br />

ist es sogar schon ab 97 Euro zu<br />

haben. Wie der günstige Preis<br />

vermuten lässt, soll dieses Modell<br />

vor allem Einsteiger abholen<br />

oder als Zweitgerät dienen. Optisch<br />

gehört das Optimus L3 II<br />

mit seinem 3,2 Zoll großen Display<br />

und der eher dicklichen<br />

Bauform nicht unbedingt zur<br />

Eye catcher-Fraktion unter den<br />

<strong>Smartphones</strong>. Lediglich die von<br />

seinen beiden Geschwistermodellen<br />

bekannte Beleuchtung der<br />

Home-Taste sorgt hier für ein optisches<br />

Highlight.<br />

Display und Speed mit Mankos<br />

Auch das Display löst keine Begeisterungsstürme<br />

aus, denn die<br />

Auflösung der Anzeige begnügt<br />

sich mit wahrlich mageren 240 x<br />

320 Pixeln – damit holt man heute<br />

keinen Hund mehr hinter dem<br />

Ofen hervor. Surfen im Internet<br />

ist so dann auch keine wirkliche<br />

Freude. Richtig stark präsentiert<br />

sich jedoch die Helligkeitsausbeute<br />

des Screens, die mit 414 cd/<br />

m 2 nicht nur hoch ist, sondern sogar<br />

die seiner beiden Kollegen<br />

übertrifft. So lässt sich der pixelige<br />

Screen des L3 II selbst bei direkter<br />

Sonneneinstrahlung noch<br />

vernünftig ablesen.<br />

Ein Manko des kompakten<br />

<strong>Smartphones</strong> ist wiederum die<br />

inzwischen etwas betagte Qualcomm-Plattform<br />

MSM 7225A.<br />

Der Prozessor ist zwar mit 1 GHz<br />

getaktet und bekommt auch ordentliche<br />

512 MB Arbeitsspeicher<br />

an die Seite gestellt, doch im<br />

Alltag will dennoch keine Begeisterung<br />

aufkommen. In Verbindung<br />

mit dem ziemlich mäch-<br />

tigen An droid 4.1.2 genehmigt<br />

sich das kompakte Smartphone<br />

öfter eine Gedenk sekunde beim<br />

Aufrufen von Programmen oder<br />

auch beim Wechseln der drei vom<br />

Nutzer einstellbaren Startscreen-<br />

Ebenen. Die Bedienung an sich<br />

gelingt über die gute Benutzeroberfläche<br />

aber problemlos. Hier<br />

zahlt man den Tribut für den<br />

günstigen Preis, zu dem wohl<br />

keine modernere Plattform drin<br />

war. Bluetooth, schnelles n-<br />

WLAN, HSDPA und GPS sind<br />

aber an Bord.<br />

Gute Kondition<br />

In unserem redaktionseigenen<br />

Labor zeigte das Optimus L3 II<br />

zudem starke Ausdauerwerte:<br />

Sieben Stunden im Mischbetrieb<br />

und Gesprächszeiten von bis zu<br />

14 Stunden sind top. Die Akustik<br />

geht in Ordnung, der Empfang<br />

könnte aber besser sein.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

befr. (369 Punkte)<br />

Das Hauptmenü lässt sich wie<br />

bei seinen großen Brüdern nach<br />

Lust und Laune anordnen.<br />

LG<br />

E430 Optimus L3 II<br />

Preis: 149 Euro<br />

Maße: 103 x 62 x 12 mm; 109 Gramm<br />

kompakt<br />

sehr günstiger Preis im Web<br />

leicht zu bedienen<br />

sehr helles Display<br />

Android 4.1.2<br />

üppiger interner Speicher<br />

Speicher per Micro-SD erweiterbar<br />

sehr niedrige Displayauflösung<br />

teils langsame Performance<br />

wenig Ausstattung<br />

nicht allzu hochwertig<br />

schwache Fotoqualität<br />

Für Unterhaltung sorgen beim<br />

L3 II der gute Musicplayer und<br />

ein UKW-Radio.<br />

AUSSTATTUNG<br />

MARKE<br />

Modell<br />

SYSTEM<br />

Betriebssystem<br />

Prozessor/Kerne/Taktfrequenz<br />

(MHz)<br />

interner Speicher<br />

(MB)<br />

Steckplatz für Speicherkarte<br />

Qwertz-Tastatur/Touchscreen/Multi-Touch<br />

Akku-Typ/wechselbar<br />

LIEFERUMFANG<br />

Headset/Datenkabel<br />

Größe Speicherkarte<br />

Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto<br />

CONNECTIVITY<br />

GSM 850/900/1800/1900<br />

GPRS/EDGE/UMTS/LTE<br />

HSDPA/HSUPA<br />

WLAN-Standard<br />

Bluetooth...<br />

...Headset/Handsfree/A2DP<br />

...Object Push/OBEX/AVRCP<br />

...Phone Book/SIM Access/HID<br />

USB-Typ/Massenspeicher/Ladefunktion<br />

DISPLAY<br />

Typ/Diagonale<br />

(Zoll)<br />

Auflösung<br />

(Pixel)<br />

Anzahl der Farben<br />

TELEFONFUNKTION<br />

Anrufliste/Sprachanwahl<br />

Makeln<br />

Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm<br />

Freisprechen/Stummschalten<br />

MESSAGING<br />

E-Mail/POP3/IMAP/HTML<br />

SMS/MMS<br />

PIM<br />

Kontaktverwaltung<br />

Rufnummern/E-Mail/Adressen (pro Kontakt)<br />

Bild/Notizfeld/Geburtsdatum<br />

Terminverwaltung<br />

Tages-/Wochen-/Monatsansicht<br />

wöchentliche/jährliche Termine<br />

Wecker bei ausgeschaltetem Gerät<br />

Sync: Outlook/Mac<br />

Notizen: Outlook-Sync<br />

To-do-List<br />

OFFICE<br />

Word betrachten/bearbeiten<br />

Excelbetrachten/bearbeiten<br />

PDF-Viewer/Taschenrechner/Voice-Memo<br />

BROWSER<br />

Web/Frame/Java/Java-Scripting<br />

Flash/https/Home/Favoriten<br />

MULTIMEDIA<br />

Audio-Format: MP3/WMA/M4A/AAC<br />

UKW-Radio/RDS<br />

Videoplayer/Vollbild-Darstellung<br />

Video-Format: 3GP/MP4/WMV<br />

Kamera integriert<br />

Auflösung<br />

(Megapixel)<br />

NAVIGATION<br />

GPS-Empfänger/A-GPS<br />

Navi-Software/onboard/offboard<br />

Navi-Lizenz/Routenplaner<br />

32 8/2013


LG LG LG<br />

P710 Optimus L7 II E460 Optimus L5 II E430 Optimus L3 II<br />

Android 4.1.2 Android 4.1.2 Android 4.1.2<br />

Qualcomm<br />

MSM8625/2/1000<br />

Mediatek<br />

MT6575/1/1000<br />

Qualcomm<br />

MSM7225A/1/1000<br />

1430 <strong>16</strong>80 <strong>16</strong>40<br />

MicroSD MicroSD MicroSD<br />

Í/Å/Å Í/Å/Å Í/Å/Å<br />

Li-Ionen/Å Li-Ionen/Å Li-Ionen/Å<br />

Stereo-Headset/Å Stereo-Headset/Å Í/Å<br />

Í Í Í<br />

Í/Í Í/Í Í/Í<br />

Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å<br />

Å/Å/Å/Í Å/Å/Å/Í Å/Å/Å/Í<br />

7,2/5,76 7,2/5,76 7,2/ Í<br />

802.11b/g/n 802.11b/g/n 802.11b/g/n<br />

Å Å Å<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Å<br />

Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Å<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

TFT/4,3 TFT/4 TFT/3,2<br />

480x800 480x800 240x320<br />

<strong>16</strong>,7 Mio. <strong>16</strong>,7 Mio. 261 000<br />

Å/Í Å/Í Å/Í<br />

Å Å Å<br />

3/Å/Å 3/Å/Å 3/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

MESSWERTE<br />

MARKE LG LG LG<br />

Modell<br />

P710 Optimus L7 IIE460 Optimus L5 IIE460 Optimus L5 II<br />

SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT<br />

Das Referenzdiagramm<br />

rechts<br />

zeigt, wie gleichmäßig<br />

stark in<br />

alle Richtungen<br />

ein Handy senden<br />

D-Netz (GSM 900) D-Netz (GSM 900) D-Netz (GSM 900)<br />

sollte. Die Diagramme<br />

rechts<br />

daneben zeigen die real abgestrahlte<br />

Leistung. Sie basieren auf den Messwerten,<br />

die in der Angabe effektive Strahlungsleistung<br />

zusammengefasst sind.<br />

E-Netz (GSM 1800) E-Netz (GSM 1800) E-Netz (GSM 1800)<br />

UMTS (UMTS 2100)<br />

UMTS (UMTS 2100) UMTS (UMTS 2100)<br />

D-Netz E-Netz UMTS D-Netz E-Netz UMTS D-Netz E-Netz UMTS<br />

effektive Strahlungsleistung (dBm) 20,9 20,5 12,8 0,8 20,0 12,4 19,0 20,3 11,8<br />

relativeEmpfindlichkeit -13 -12 -12 -31 -10 -9 -15 -10 -9<br />

normierter Strahlungsfaktor 1 /SAR-Wert -0,11/0,662 0,42/0,867 0,53/0,998<br />

AKUSTIK-MESSUNG<br />

Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)<br />

Lautstärkewert (dB) 10,2/69,5 10,0/23,8 12,6/21,1 12,3/21,1 11,2/18,5 11,0/18,2<br />

Geräuschunterdrückung Senden Straße 2,9 3,3 2,9<br />

Geräuschunterdrückung Senden Kneipe 2,4 2,3 2,3<br />

Verzerrungen (dB) -33,5/-39,1 -36,2/-39,4 -40,5/-49,3 -44,8/-47,2 -37,0/-42,5 -38,2/-42,1<br />

Ruherauschen (Dezibel) -68,5/-60,0 -67,9/-61,0 -66,9/-63,3 -68,3/-69,5 -66,4/-56,7 -66,3/-57,1<br />

Frequenzgang (Punkte v. 5) 4/3 4/3 5/3 5/3 4/3 4/3<br />

Echo und Störgeräusche<br />

Echodämpfung männl./weibl. Stimme (dB) 42,9 44,3 42,9 43,0 41,0 41,1<br />

Übersprechen (dB) 18,1 17,6 18,0 18,4 19,2 19,3<br />

AUSDAUER<br />

Gesprächszeit (Stunden) 19:21 20:20 7:54 13:23 14:24 5:12 11:03 14:19 6:12<br />

typ. Ausdauer (Stunden) 7:51 5:36 7:01<br />

DISPLAY<br />

Helligkeit (cd/m²) 322 374 414<br />

GRÖSSE UND GEWICHT<br />

Abmessungen (LxBxHinmm) 121x67x10 118x63x9 103x62x12<br />

Gewicht (Gramm) 121 103 109<br />

1 Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt. Der SAR-Wert ist eine Herstellerangabe.<br />

Å Å Å<br />

7/3/3 7/3/3 7/3/3<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å Å Å<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Í Í Í<br />

optional/Í optional/Í optional/Í<br />

Í Í Í<br />

Å Å Å<br />

Å/Í Å/Í Å/Í<br />

Å/Í Å/Í Å/Í<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/Å/Í/Å Å/Å/Í/Å Å/Å/Í/Å<br />

Í/Å/Å/Å Í/Å/Å/Å Í/Å/Å/Å<br />

Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å Å Å<br />

8 4,9 3,1<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Google Maps Navigation/<br />

Í/Å<br />

Google Maps Navigation/<br />

Í/Å<br />

Google Maps Navigation/<br />

Í/Å<br />

Vollversion/Å Vollversion/Å Vollversion/Å<br />

TESTERGEBNISSE<br />

MARKE LG LG LG<br />

Modell<br />

P710 Optimus L7 II E460 Optimus L5 II E430 Optimus L3 II<br />

Preis (Euro) 1 299 229 149<br />

AUSDAUER max. 100 überragend (100) überragend (98) überragend (100)<br />

Ausdauer Gespräch 35 35 35 35<br />

Ausdauer Display-Betrieb 65 65 63 65<br />

AUSSTATTUNG max. 170 befriedigend (118) befriedigend (1<strong>16</strong>) ausreichend (101)<br />

System 15 10 10 9<br />

Lieferumfang 10 3 3 0<br />

Display 40 26 26 21<br />

Connectivity 15 11 11 9<br />

Telefonfunktionen 10 9 9 9<br />

Messaging 15 13 13 13<br />

PIM 15 11 11 11<br />

Office 5 4 4 4<br />

Web-Browser 15 11 11 10<br />

Kamera 15 9 7 3<br />

Musik und Video 10 9 9 9<br />

Navigation 5 2 2 2<br />

HANDHABUNG max. 140 gut (112) gut (115) befriedigend (103)<br />

Handlichkeit 50 38 44 43<br />

User Interface 65 58 55 47<br />

Verarbeitungsqualität 25 <strong>16</strong> <strong>16</strong> 13<br />

MESSWERTE max. 90 gut (70) befriedigend (60) befriedigend (66)<br />

Akustik-Messungen Senden 15 13 14 13<br />

Akustik-Messungen Empfangen 15 14 14 13<br />

Sende- und Empfangsqualität GSM 30 24 13 22<br />

Sende- und Empfangsqualität UMTS 30 19 19 18<br />

URTEIL max. 500<br />

400<br />

gut<br />

389<br />

gut<br />

369<br />

befriedigend<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.<br />

Fotos: © benicce / mythja – shutterstock.com<br />

33


Tarife<br />

KOSTENFRAGE<br />

Die Mobilfunker rüsten nicht nur<br />

ihre Netze auf, sondern passen auch<br />

ihre Tarife dem wachsenden Datenkonsum<br />

an. Wir haben die aktuellen Pakete der Netzbetreiber<br />

durchleuchtet und zeigen, wer was für<br />

den Smartphone-Einsatz im In- und Ausland bietet.<br />

34 8/2013


Vor 30 Jahren brachte Motorola mit<br />

dem Dynatac 8000 das weltweit<br />

erste Handy auf den Markt. Mit<br />

dem 33 Zentimeter langen und ein Kilogramm<br />

schweren Brocken konnte man vielleicht<br />

Hanteltraining betreiben, doch sicher<br />

nicht ausgiebig telefonieren: Gerade mal<br />

20 Minuten hielt das Schwergewicht durch.<br />

Heute verschwinden die flachen Twiggy-<br />

Modelle spielend in jeder Tasche und lassen<br />

die stationären Rechner zu Hause immer<br />

öfter verstauben: Die mobilen Alleskönner<br />

liegen griffbereit neben dem Kopfkissen<br />

und sorgen dafür, dass der Nutzer seine E-<br />

Mails, den Facebook-Status, das aktuelle<br />

Wetter und News noch im Bett liegend<br />

schon morgens abrufen kann. Und auch unterwegs<br />

– ob in Bus, Bahn oder Fußgängerzonen<br />

– lassen die Smartphone-Besitzer<br />

dank der rasant wachsenden Anzahl an<br />

Apps und schnellem mobilem Internet ihre<br />

Geräte kaum aus den Augen und zaudern<br />

selbst beim Banking nicht: Jeder fünfte<br />

Handynutzer in Deutschland erledigt<br />

seine Bankgeschäfte<br />

auch<br />

mit dem Smartphone.<br />

Doch allein mit einem<br />

modernen Telefon kommt<br />

man im digitalen Zeitalter nicht<br />

weit: So sind neben schnellen Datennetzen<br />

auch geeignete Tarife gefragt. Das<br />

ruft vor allem die Mobilfunknetzbetreiber<br />

wie die Telekom, Vodafone, die E-Plus-<br />

Marke Base sowie Teléfonica Deutschland<br />

auf den Plan, die ihre Tarife dem rasant<br />

wachsenden Datenkonsum ständig anpassen.<br />

Der Dumme ist wieder mal der Kunde,<br />

der oft vor der komplexen Tariflandschaft<br />

kapituliert und zum falschen Angebot<br />

greift. Doch <strong>connect</strong> lässt Sie nicht im Regen<br />

stehen und zeigt Ihnen, worauf es bei<br />

den Angeboten der Netzbetreiber ankommt,<br />

liefert Ihnen anhand der Tabelle auf Seite<br />

38 alle Preise und Konditionen im Überblick<br />

und sagt Ihnen zudem, was Sie im<br />

Urlaub beachten müssen.<br />

35


Tarife<br />

Tarifwahl hängt von Datenverbrauch ab<br />

O2 schlug im März dieses Jahres mit seinen <strong>neue</strong>n<br />

Blue-All-in-Tarifen einen <strong>neue</strong>n Weg ein: Die<br />

Münchner verzichten seitdem auf die Bepreisung<br />

von Telefonaten und SMS, entsprechende Flatrates<br />

sind in den <strong>neue</strong>n Paketen durch die Bank enthalten.<br />

Dem Beispiel folgt die Netzbetreiber-Konkurrenz<br />

immer öfter: Mit Ausnahme der günstigsten<br />

Tarifen sind in den Bundles für Normal- und Vielnutzer<br />

bei Vodafone, Base und <strong>neue</strong>rdings auch der<br />

Telekom Telefonate und SMS nahezu unbegrenzt<br />

im Monatspreis inklusive. Statt auf Sprache setzen<br />

die Anbieter nun unisono auf Daten und unterscheiden<br />

vor allem nach dem Volumen. Im Umkehrschluss<br />

heißt das für den Kunden: Bei der Tarifwahl<br />

ist es essenziell, dass man seinen Datenverbrauch<br />

nicht unterschätzt. Wer zu einem zu kleinen Paket<br />

greift, dem vergeht der Spaß schnell: Die Netzbetreiber<br />

drosseln das zur Verfügung stehende Tempo<br />

bei ihren Einsteigertarifen früh, O2 etwa schon ab<br />

50 MB. Da sind Wenignutzer bei Mobilfunk-Discountern<br />

wie Simyo, Fonic oder Congstar besser<br />

dran, die bei ihren Prepaid-Tarifen erst ab 500 MB<br />

den Fuß vom Gas nehmen.<br />

Wie viel Datenvolumen hat eine E-Mail,<br />

ein Youtube-Clip oder eine Webseite?<br />

Wir haben für Sie einige Beispiele berechnet.<br />

Was braucht wie viele Daten?<br />

Wer unterwegs E-Mails abruft,<br />

kann bei einer Nachricht<br />

ohne Anhang mit weniger als<br />

10 Kilobyte rechnen. So lassen<br />

sich mit 1 Megabyte etwa 100<br />

E-Mails ohne Anhang versenden.<br />

Bei E-Mails mit Anhang hängt<br />

das Daten volumen natürlich davon<br />

ab, ob Dokumente, Bilder<br />

oder Filme mitgeschickt wurden<br />

– hier kann eine Mail schnell<br />

mehr als 1 MB und mehr groß<br />

sein. Tipp: Bei vielen Handy-E-<br />

Mail-Clients können Sie auswählen,<br />

ob Sie Anhänge immer oder<br />

nur auf Wunsch laden wollen.<br />

Wer sich ein Smartphone mit<br />

großem Display zulegt, will<br />

auch Filme sehen. Schaut man<br />

sich ein Youtube-Video an, gibt’s<br />

zweierlei Maß: Der Abruf eines<br />

Clips über die handyoptimierte<br />

Seite m.youtube.com verbraucht<br />

durchschnittlich 1 Megabyte pro<br />

Minute. Wird der gleiche Film<br />

über die normale Webseite www.<br />

youtube.com abgerufen, kommt<br />

schnell mehr als doppelt so viel<br />

zusammen – hier ist eine Datenflat<br />

mit höherem Highspeed-<br />

Volumen Pflicht.<br />

D-Netz-Riesen: LTE und Auslands-Goodies<br />

Ambitionierten Kunden, die bereit sind, mehr zu<br />

zahlen, bieten vor allem die D-Netzbetreiber dagegen<br />

einen breiten Fächer an Leistungen: So ist je<br />

nach Anbieter und Tarif neben der VoIP-Nutzung,<br />

einer Hotspot- und LTE-Datenflat mit bis zu 100<br />

Mbit/s auch die Auslandsnutzung im Monatspreis<br />

enthalten: Vodafone wie die Telekom offerieren bis<br />

zu 250 Inklusivminuten für Gespräche im EU-Ausland<br />

und packen noch Datenpakete für den Auslandseinsatz<br />

dazu. Dafür sind die beiden Mogule<br />

bei den Monatskosten wie üblich nicht discountverdächtig:<br />

Die Preise für die <strong>neue</strong>n Telekom-<br />

Complete-Comfort-Tarife liegen zwischen 19,95<br />

und 149,95 Euro (siehe Tabelle ab Seite 38). Wer<br />

auf subventionierte Hardware verzichtet, spart 20<br />

Prozent. Auch Vodafone verlangt, je nach gewähltem<br />

Bundle, bis knapp über 100 Euro pro Monat.<br />

O2 setzt auf LTE, Base auf Cloudspeicher<br />

Im Fokus stehen auch bei O2 für Smartphone-Nutzer<br />

eher die größeren Bundles, in denen die Münchner<br />

für maximal 50 Euro pro Monat neben 5 GB via<br />

LTE auch Datenpakete fürs Ausland anbieten. Damit<br />

ist der kleinste Netzbetreiber deutlich günstiger<br />

als die D-Netz-Konkurrenz, doch beim Netzausbau<br />

mit Highspeed hinkt er den beiden Großen deutlich<br />

hinterher. Dafür sorgen die Münchner in puncto<br />

Netzabdeckung für Transparenz: Per Live-Check<br />

unter www.o2.de/netz kann man die Netz qualität<br />

an einem Standort in Echtzeit abfragen.<br />

Base kann zwar mangels Netzausbau nicht mit<br />

LTE dienen, doch bis Ende des Jahres wollen die<br />

Düsseldorfer bei Neu- und Bestandskunden das<br />

Surftempo in ihren Smart- und All-in-Bundles auf<br />

bis zu 21,6 Mbit/s erhöhen – und locken sogar<br />

schon für unter 50 Euro pro Monat mit bis zu 10 GB<br />

Cloudspeicher und einer Flat fürs Musikstreaming.<br />

Allerdings ist die Tempo-Offensive begrenzt: Ab<br />

1.1.14 wird laut Fußnote wieder auf 7,2 Mbit/s heruntergeschaltet.<br />

Alle Netzbetreibertarife im Überblick<br />

finden Sie in der großen Übersichtstabelle ab<br />

Seite 38. JOSEFINE MILOSEVIC >><br />

Welches Datenvolumen hat<br />

eine Webseite? Kommt auf die<br />

Seite an: Die Homepage von<br />

<strong>connect</strong> ist durchschnittlich<br />

1 Megabyte groß. Wird die <strong>connect</strong>-Webseite<br />

mit dem Handy-<br />

Opera-Browser abgerufen, komprimiert<br />

dieser das Datenvolumen<br />

auf 100 KB. Viele Onlinedienste<br />

wie etwa Spiegel bieten<br />

ihre Webseiten auch gleich fürs<br />

Handy optimiert an.<br />

Ein Kartenausschnitt aus<br />

Google Maps ist im Schnitt 50<br />

Kilobyte groß. In der Satellitenansicht<br />

verdoppelt sich das Datenvolumen.<br />

In Facebook surfen oder via<br />

Whatsapp Nachricht senden?<br />

Da hängt der Datenverbrauch<br />

stark von der Nutzung ab. Bei<br />

Versand einer Whatsapp-Message<br />

muss man etwa mit 10 KB<br />

rechnen. Beim Facebook-Surfen<br />

kommt man schnell über 1 MB.<br />

Daten-Apps<br />

Mit den Apps der<br />

Netzbetreiber und des<br />

Discounters Simyo haben<br />

Sie die Auslandskosten<br />

auf einen Blick.<br />

Mein Vodafone<br />

Vodafone-Vertragskunden<br />

können mit<br />

dieser kostenlosen<br />

App ihre Rechnungen<br />

und Tarife<br />

einsehen und<br />

erhalten jede Menge<br />

Infos zur Nutzung<br />

im Ausland.<br />

O2 im Ausland<br />

O2-Urlauber können<br />

mit der Gratis-<br />

App weltweit<br />

die Preise für<br />

Telefonie, SMS und<br />

Daten auf Android-<br />

Phones abfragen<br />

– ohne Onlineverbindung.<br />

Travel & Surf<br />

Mit der Gratis-App<br />

für Androiden können<br />

Telekom-Urlauber<br />

relaxt ihre<br />

Auslandsdatenpakete<br />

buchen und<br />

haben den aktuellen<br />

Verbrauch<br />

stets im Blick.<br />

Base Datacheck<br />

Die Gratis-App zeigt<br />

das verbrauchte Volumen<br />

via Handynetz<br />

oder WLAN auf einen<br />

Blick. Mit der Base-<br />

App können auch<br />

Nutzer ohne Base-<br />

Vertrag ihren Datenkonsum<br />

kontrollieren.<br />

Simyo<br />

Mit der Simyo-App<br />

„Kos tencheck im<br />

Ausland“ kann man<br />

Roaming-Preise ohne<br />

Onlineverbindung<br />

abrufen und Sprachsowie<br />

Datenpakete<br />

fürs Ausland bequem<br />

per App buchen.<br />

36 8/2013


Spartipps für Reisefreunde<br />

… damit Sie der Handyeinsatz im Ausland nicht teuer zu<br />

stehen kommt.<br />

Roaming-Preise fallen weiter<br />

Ab 1. Juli 2013 sieht die EU-Regulierung erneut<br />

Preissenkungen vor: Danach kosten Gespräche für<br />

alle Handynutzer im EU-Ausland maximal 28 Cent<br />

die Minute. Für ankommende Telefonate werden<br />

nur acht Cent berechnet, SMS kosten neun Cent<br />

pro Nachricht. Obendrein fällt der Datenpreis von<br />

83 auf maximal 53 Cent pro MB. Seit Juli 2012<br />

dürfen Mobilfunker mit Sitz in einem EU-Land ihren<br />

Kunden für die weltweite Datennutzung nicht mehr<br />

als 59,90 Euro berechnen – ausgenommen, der<br />

Kunde wünscht aktiv ein höheres Kostenlimit.<br />

Schöne Aussichten: Nächstes Jahr sinken die Preise<br />

weiter. Und wenn es nach dem Willen der aktuellen<br />

EU-Kommis sarin Neelie Kroes geht, sollen die<br />

Roaming preise in naher Zukunft sogar komplett<br />

abgeschafft werden. Sparen lässt sich mit den<br />

Auslandspaketen der Netzbetreiber allemal: Wer im<br />

Urlaub gern lang plaudert, profitiert von Spezialtarifen<br />

der Netzbetreiber. Für Kurzgespräche ist wiederum<br />

der verordnete EU-Tarif die günstigere Wahl.<br />

Mit den Datenpaketen der Mobilfunker sind EU-<br />

Smartphone-Reisende auf der sicheren Seite (siehe<br />

Tabelle ab Seite 80). Gratis können Smartphone-Nutzer<br />

mit WLANs surfen, die im Ausland in vielen<br />

Hotels, Bars, Cafes oder Restaurants zum Nulltarif<br />

parat stehen. Doch Vorsicht: Wer unverschlüsselte<br />

WLAN-Netze nutzt, sollte keine persönlichen<br />

Kennwörter oder Kontodaten übertragen.<br />

Kostenfalle Mobilbox<br />

Seit 2010 dürfen Mobilfunker laut EU-Verordnung<br />

keine doppelten Kosten für die Rufumleitung zur<br />

Mailbox mehr verlangen. Doch das gilt nur in der<br />

EU. Außerhalb kostet Sie ein eingehender Anruf oft<br />

doppelt – für das ankommende Gespräch im Ausland<br />

und für die Rückleitung nach Deutschland auf<br />

Ihre Sprachbox. Beispiel: Der weitergeleitete Anruf<br />

auf Ihre Mailbox schlägt in der Türkei je nach Anbieter<br />

mit über 2,30 Euro pro Minute zu Buche.<br />

Schalten Sie die Mobilbox vor der Abreise besser<br />

ganz ab oder leiten Sie alle Telefonate dorthin um.<br />

Datenverbrauch im Blick haben<br />

Die Datennutzung im Ausland wird dank der EU<br />

immer billiger. Auch sorgen die speziellen Roaming-Datenpakete<br />

für Entspannung. Außerhalb der<br />

regulierten EU-Länder fallen aber immer noch<br />

deutlich höhere Preise an. Mit Apps können Sie die<br />

Kosten im Blick behalten: So zeigt die kostenlose<br />

Android-App „Traffic Monitor“ die verbrauchte<br />

Datenmenge von Mobilfunk- und WLAN-Verbindungen<br />

an. Ein weiterer Datenzähler ist die App<br />

„Droid Stats“ (2,49 Euro), die Android-Nutzern<br />

auch die verplauderten Minuten sowie versendeten<br />

SMS auf einen Blick anzeigt. Mit „Adblock Plus“<br />

lässt sich die Datenmenge ebenfalls reduzieren:<br />

Die kostenlose App blockt Werbebanner und<br />

-Spots. Weitere Apps finden Sie links.<br />

WENN DAS HANDY IM URLAUB<br />

WEG IST, SOLLTEN SIE DIE KARTE<br />

SOFORT ÜBER DIE HOTLINE IHRES<br />

ANBIETERS SPERREN LASSEN.<br />

DEUTSCHE TELEKOM<br />

+49 180 3302202<br />

VODAFONE<br />

+49 172 12 12<br />

BASE<br />

+49 <strong>16</strong>3 <strong>16</strong>3 1140<br />

O2<br />

+49 176 888552 22<br />

SIMYO<br />

+49 180 645 44 55<br />

BLAU.DE<br />

+49 1805 6600<strong>16</strong><br />

FONIC<br />

+49 176 8888 0000<br />

CONGSTAR<br />

+49 1806 324 444<br />

KLARMOBIL<br />

+49 40 34 8585 500<br />

1&1<br />

+49 721 96 00<br />

Fotos: © Goodluz – shutterstock.com<br />

Service-Nummern<br />

37


Tarife<br />

SMARTPHONE-TARIFE DER NETZBETREIBER<br />

ANBIETER<br />

DEUTSCHE TELEKOM<br />

TARIF<br />

Complete Comfort<br />

S M L XL XXL Premium S<br />

Monatspreis mit/ohne <strong>neue</strong><br />

Hardware<br />

34,95 € / 27,96 € 49,95 € / 39,96 € 69,95 € / 55,96 € 79,95 € / 63,96 € 99,95 € / 79,96 € 149,99 € <strong>16</strong> ab 34,99 € / 29,99 €<br />

Sprachflat ins eigene Handynetz/ins<br />

Fremdnetz<br />

Å/ Í Å/ Å Å/ Å Å/ Å Å/ Å Å/ Å Å/ Å 17<br />

Sprachflat in alle Netze Í Å Å Å Å Å Í<br />

Inklusivminuten in alle Netze 100 Í Í Í Í Í – 17<br />

Preis pro Folgeminute 29 ct Í Í Í Í Í 29 ct<br />

SMS-Flat Å Å Å Å Å Å Í<br />

Inklusiv-SMS Í Í Í Í Í Í 3000<br />

Preis pro SMS Í Í Í Í Í Í 19 ct<br />

Datenflat Å Å Å Å Å Å Å<br />

Datentempo <strong>16</strong> Mbit/s <strong>16</strong> Mbit/s (via LTE) 25 Mbit/s (via LTE) 50 Mbit/s (via LTE) 100 Mbit/s (via LTE) 100 Mbit/s (via LTE) 14,4 Mbit/s<br />

Datendrosselung ab 500 MB 750 MB 1 GB 2 GB 5 GB 5 GB 200 MB<br />

Preis für Highspeed-Upgrade 250 MB für 4,95 € 250 MB für 4,95 € 500 MB für 4,95 € 500 MB für 4,95 € 500 MB für 4,95 € 500 MB für 4,95 €<br />

1 GB für 9,99 €<br />

5 GB für 19,99 €<br />

Hotspot-Flat Í; 9,95 € optional Å 13 Å 13 Å 13 Å 13 Å 13 Í<br />

VoIP-Nutzung erlaubt Í; 9,95 € optional Í; 9,95 € optional Å Å Å Å Í<br />

Multi-SIM 1 4,95 € 2 4,95 € 2 4,95 € 2 Å 15 Å 15 Å 15 10 € 2;18<br />

Cloudspeicher/Musikstreaming-<br />

Flat/Festnetznummer für<br />

Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í<br />

günstige Erreichbarkeit inklusive<br />

Datennutzung im EU-Ausland Í Í<br />

Travel & Surf Weekpass EU:<br />

4 mal 7 Tage Datennutzung<br />

Travel & Surf Weekpass EU:<br />

4 mal 7 Tage Datennutzung<br />

Travel & Surf Weekpass EU:<br />

8 mal 7 Tage Datennutzung<br />

Travel & Surf Weekpass EU:<br />

<strong>16</strong> mal 7 Tage Datennutzung 50 MB für 7 Tage<br />

im Jahr inklusive 14<br />

im Jahr inklusive 14<br />

im Jahr 14<br />

im Jahr 14<br />

Datennutzung in der<br />

restlichen Welt<br />

Í Í Í Í Í Í Í<br />

Inklusivminuten im EU-Ausland Í Í Í 50 100 250 Í<br />

Inklusiv-SMS im EU-Ausland Í Í Í Í Í 1000 Í<br />

Inklusivminuten ins Ausland Í Í Í Í Í 1000 Í<br />

Vertragslaufzeit 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate<br />

Auslandsnutzung<br />

eigene Anrufe aus EU-Ländern<br />

(pro Minute)<br />

29 ct 3 29 ct 3 29 ct 3 29 ct 3 29 ct 3 29 ct 3 28 ct 3<br />

... aus Rest-Europa, USA und<br />

Kanada<br />

1,49 € 1,49 € 1,49 € 1,49 € 1,49 € 1,49 € bis 1,63 €<br />

... aus der restlichen Welt 2,99 € 2,99 € 2,99 € 2,99 € 2,99 € 2,99 € bis 4,61 €<br />

ankommende Anrufe in EU-<br />

Ländern (pro Minute)<br />

8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3<br />

... in Rest-Europa, USA und<br />

Kanada<br />

69 ct 69 ct 69 ct 69 ct 69 ct 69 ct bis 71 ct<br />

... in der restlichen Welt 1,79 € 1,79 € 1,79 € 1,79 € 1,79 € 1,79 € 1,53 €<br />

Preis pro SMS 10 ct 3;8 / 39 ct 9 10 ct 3;8 / 39 ct 9 10 ct 3;8 / 39 ct 9 10 ct 3;8 / 39 ct 9 10 ct 3;8 / 39 ct 9 10 ct 3;8 / 39 ct 9 9 ct 3;8 / bis 46 ct 9<br />

Datenverkehr in EU-Ländern 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 53 ct / MB 3<br />

... in Rest-Europa, USA und<br />

Kanada<br />

49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB<br />

... in der restlichen Welt 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 bis 99 ct / 50 KB<br />

spezielle Auslandsoptionen Smart Traveller 5 Smart Traveller 5 Smart Traveller 5 Smart Traveller 5 Smart Traveller 5 Smart Traveller 5 Reiseversprechen 19<br />

eigene Anrufe/ankommende<br />

Anrufe in EU-Ländern (pro Minute)<br />

29 ct 6 / 19 ct 7 29 ct 6 / 19 ct 7 29 ct 6 / 19 ct 7 29 ct 6 / 19 ct 7 29 ct 6 / 19 ct 7 29 ct 6 / 19 ct 7 29 ct 6 / 20 ct 7<br />

... in Rest-Europa, USA und<br />

Kanada<br />

1,49 € / 69 ct 1,49 € / 69 ct 1,49 € / 69 ct 1,49 € / 69 ct 1,49 € / 69 ct 1,49 € / 69 ct bis 1,12 € 20 / bis 71<br />

... in der restlichen Welt 2,99 € / 1,79 € 2,99 € / 1,79 € 2,99 € / 1,79 € 2,99 € / 1,79 € 2,99 € / 1,79 € 2,99 € / 1,79 € 1,94 € 20 / 1,53 €<br />

Preis pro SMS 10 ct 8 / 39 ct 9 10 ct 8 / 39 ct 9 10 ct 8 / 39 ct 9 10 ct 8 / 39 ct 9 10 ct 8 / 39 ct 9 10 ct 8 / 39 ct 9 9 ct 8 / bis 71 9<br />

Datenverkehr in EU-Ländern 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3<br />

... in Rest-Europa, USA und Kanada 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4<br />

... in der restlichen Welt 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4<br />

Sprachpakete fürs Ausland<br />

120 Minuten für 12,95 € 10<br />

240 Minuten für 19,95 € 10 120 Minuten für 12,95 € 10<br />

240 Minuten für 19,95 € 10 120 Minuten für 12,95 € 10<br />

240 Minuten für 19,95 € 10 120 Minuten für 12,95 € 10<br />

240 Minuten für 19,95 € 10 120 Minuten für 12,95 € 10<br />

240 Minuten für 19,95 € 10 120 Minuten für 12,95 € 10<br />

240 Minuten für 19,95 € 10 Í<br />

11<br />

Datenpakete fürs Ausland Travel & Surf 5 Travel & Surf 5 Travel & Surf 5 Travel & Surf 5 Travel & Surf 5 Travel & Surf 5 Reisepakete Data<br />

Daypass S 10 MB 1,95 € 11 Daypass S 10 MB 1,95 Daypass S 10 MB 1,95 Daypass S 10 MB 1,95 Daypass S 10 MB 1,95 Daypass S 10 MB 1,95 Reisepakete Plus: 21<br />

Weekpass 150 MB 14,95 € 12 Weekpass 150 MB 14,95 € 12 Weekpass 150 MB 14,95 € 12 Weekpass 150 MB 14,95 € 12 Weekpass 150 MB 14,95 € 12 Weekpass 150 MB 14,95€ 12 100 MB für 3 €/Tag<br />

gilt in EU-Ländern<br />

Daypass M 50 MB 2,95 € 11<br />

€<br />

Daypass M 50 MB 2,95 € 11<br />

€<br />

Daypass M 50 MB 2,95 € 11<br />

€<br />

Daypass M 50 MB 2,95 € 11<br />

€<br />

Daypass M 50 MB 2,95 € 11<br />

€<br />

Daypass M 50 MB 2,95 € 11 100 Minuten; 100 SMS;<br />

... in Rest-Europa, USA und<br />

Kanada<br />

Daypass S 10 MB 14,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

14,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

14,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

14,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

14,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

14,95 € 11 5 MB für 15 € 11;22<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

... in der restlichen Welt Daypass S 10 MB 24,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

24,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

24,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

24,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

24,95 € 11 Daypass S 10 MB<br />

24,95 € 11 5 MB für 15 € 11<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

Alle Angaben ohne Gewähr. 1 Bis zu drei SIM-Karten für eine Rufnummer erhältlich. 2 Preis pro Karte/Monat. 3 Gilt ab 1. Juli 2013. 4 Zuzüglich Tagesnutzungspreis von 49 ct. 5 Gilt auch in der Schweiz und Kroatien. 6 Preis gilt nach Verbrauch der im jeweiligen Tarif<br />

gültigen Inklusivminuten. Zuzüglich fallen 75 Cent pro Gespräch an. 7 Preis gilt ab der 61. Minute. Bis zur 60. Minute fällt die Verbindungsgebühr von 75 Cent an. 8 Gilt für EU-Länder. 9 Gilt für die restliche Welt. 10 Inklusivminuten gelten für abgehende und ankommende<br />

Anrufe pro Monat. 11 Gilt für 24 Stunden. 12 Ab 100 MB wird bis zum Ablauf der sieben Tage gedrosselt. 13 An den 12 000 Telekom-Hotspots. 14 Ab 50 MB wird bis zum Ablauf der sieben Tage gedrosselt. 15 Bis zwei SIM-Karten inklusive. <strong>16</strong> Der Kunde kann alle zwölf<br />

Monate ein <strong>neue</strong>s Smartphone erhalten. 17 Wahlweise Sprachflat in ein fremdes Handynetz oder 100 Inklusivminuten. 18 200 MB Datenvolumen pro Karte inklusive. 19 Gilt in 36 Ländern. 20 Zuzüglich fallen 75 Cent pro Verbindung an. 21 Gilt in den EU-Ländern, der<br />

Schweiz und der Türkei. 22 Gilt in Ländern außerhalb Europas. 23 500 MB Daten. 24 Eine DataSIM-Karte ist kostenlos inklusive. Die zweite DataSIM-Karte kostet 10 Euro/Monat. 25 Im Preis monatliche Rate für <strong>neue</strong>s Smartphone enthalten. 26 Sprachflat in ein Handynetz<br />

38 8/2013


VODAFONE BASE O2<br />

Red<br />

M L Premium Smart All-in All-in Plus All-in S All-in M All-in L<br />

ab 54,99 € / 49,99 € ab 84,99 € / 79,99 € ab 104,99 € / 99,99 € ab 20 € 25 / 15 € ab 35 € 25 / 30 € ab 45 € 25 / 40 € ab 24,99 € 25 / 19,99 € ab 31,99 € 25 / 26,99 € 34 ab 40,99 € 24 / 35,99 € 35<br />

Å/ Å Å/ Å Å/ Å Å 26 / – 26 Å/ Å Å/ Å Å/ Å Å/ Å Å/ Å<br />

Å Å Å Í Å Å Å Å Å<br />

Í Í Í 100 Í Í Í Í Í<br />

Í Í Í 29 ct Í Í Í Í Í<br />

Í Í Í Í Å Å Å Å Å<br />

3000 3000 3000 100 SMS Í Í Í Í Í<br />

19 ct 19 ct 19 ct 19 ct Í Í Í Í Í<br />

Å Å Å Å Å Å Å Å Å<br />

21,6 Mbit/s 50 Mbit/s (via LTE) 50 Mbit/s (via LTE) 21,6 Mbit/s 21,6 Mbit/s 21,6 Mbit/s 3,6 Mbit/s 7,2 Mbit/s 50 Mbit/s (via LTE)<br />

1 GB 4 GB 10 GB 200 MB 500 MB 2 GB 50 MB 500 MB 2 GB<br />

1 GB für 9,99 € 1 GB für 9,99 € 1 GB für 9,99 € 750 MB für 15 € 27 750 MB für 15 € 27 2 GB für 20 € 27 300 MB für 9,99 € € 28 300 MB für 9,99 € € 28<br />

5 GB für 19,99 € 5 GB für 19,99 € 5 GB für 19,99 € 2 GB für 20 € 27 2 GB für 20 € 27 5 GB für 25 € 27 1 GB für 25 € 29 1 GB für 25 € 29 3 GB für 19,99 € 29<br />

Í Í Í Í Í Í Í Í Í<br />

Å Å Å Í Í Í Í Í Í<br />

10 € 2;23 10 € 23;24 10 € 15;23 Í Í Í 4,95 € 30 4,95 € 30 4,95 € 36<br />

Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í Í/ Í/ Í 3 GB / Í/ Í 5 GB / Í/ Å 10 GB / Å/ Å Í/ Í / Å Í/ Í / Å Í/ Í / Å<br />

Blue<br />

2 x 50 MB für 7 Tage 4 x 50 MB für 7 Tage 250 MB/Monat Í Í Í Í Í<br />

50 MB pro Tag eine<br />

Woche lang inklusive<br />

Í Í 4 Wochen pro Jahr 10 MB Í Í Í Í Í Í<br />

Í Í 250 Í Í Í Í Í Í<br />

Í Í 250 Í Í Í Í Í Í<br />

Í Í Í Í Í Í Í Í Í<br />

24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 1 31 /24 Monate 1 31 /24 Monate 1 31 /24 Monate<br />

28 ct 3 28 ct 3 28 ct 3 28 ct 3 28 ct 3 28 ct 3 28 ct 3 28 ct 3 28 ct 3<br />

bis 1,63 € bis 1,63 € bis 1,63 € 1,49 € 1,49 € 1,49 € bis 1,59 € bis 1,59 € bis 1,59 €<br />

bis 4,61 € bis 4,61 € bis 4,61 € 2,49 € 2,49 € 2,49 € 2,99 € 2,99 € 2,99 €<br />

8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3 8 ct 3<br />

bis 71 ct bis 71 ct bis 71 ct 69 ct 69 ct 69 ct bis 69 ct bis 69 ct bis 69 ct<br />

1,53 € 1,53 € 1,53 € 1,79 € 1,79 € 1,79 € 1,59 € 1,59 € 1,59 €<br />

9 ct 3;8 / bis 46 ct 9 9 ct 3;8 / bis 46 ct 9 9 ct 3;8 / bis 46 ct 9 9 ct 3;8 / 39 ct 9 9 ct 3;8 / 39 ct 9 9 ct 3;8 / 39 ct 9 9 ct 3;8 / bis 59 ct 9 9 ct 3;8 / bis 59 ct 9 9 ct 3;8 / bis 59 ct 9<br />

53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3<br />

49 ct / 50 KB 49 ct / 50 KB 49 ct / 50 KB max. 2,99 €/MB max. 2,99 €/MB max. 2,99 €/MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB<br />

bis 99 ct / 50 KB bis 99 ct / 50 KB bis 99 ct / 50 KB max. 5,99 €/MB max. 5,99 €/MB max. 5,99 €/MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB<br />

Reiseversprechen 19 Reiseversprechen 19 Reiseversprechen 19 Top Reisevorteil Plus 5 Top Reisevorteil Plus 5 Top Reisevorteil Plus 5 Reiseoption 5 Reiseoption 5 Reiseoption 5<br />

29 ct 6 / 20 ct 7 29 ct 6 / 20 ct 7 29 ct 6 / 20 ct 7 28 ct / 8 ct 28 ct / 8 ct 28 ct / 8 ct 19 ct 6 / 15 ct 7 19 ct 6 / 15 ct 7 19 ct 6 / 15 ct 7<br />

bis 1,12 € 19 / bis 71 bis 1,12 € 19 / bis 71 bis 1,12 € 19 / bis 71 99 ct / 99 ct 99 ct / 99 ct 99 ct / 99 ct bis 1,59 € / bis 69 ct bis 1,59 € / bis 69 ct bis 1,59 € / bis 69 ct<br />

1,94 € 19 / 1,53 € 1,94 € 19 / 1,53 € 1,94 € 19 / 1,53 € 99 ct / 99 ct 99 ct / 99 ct 99 ct / 99 ct bis 2,99 € / bis 1,59 € bis 2,99 € / bis 1,59 € bis 2,99 € / bis 1,59 €<br />

9 ct 8 / bis 71 9 9 ct 8 / bis 71 9 9 ct 8 / bis 71 9 9 ct 8 / 19 ct 9 9 ct 8 / 19 ct 9 9 ct 8 / 19 ct 9 9 ct 8 / bis 59 ct 9 9 ct 8 / bis 59 ct 9 9 ct 8 / bis 59 ct 9<br />

54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 54 ct / MB 3 10 MB gratis; 49 ct / MB 3 10 MB gratis; 49 ct / MB 3 10 MB gratis; 49 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3 53 ct / MB 3<br />

49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 49 ct / 50 KB 4 99 ct / MB 99 ct / MB 99 ct / MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB<br />

79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 79 ct / 50 KB 4 99 ct/MB 99 ct/MB 99 ct/MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB 12,29 €/MB<br />

Í Í Í Í Í Í<br />

200 Minuten für ankommende<br />

Telefonate für 5 €<br />

inklusive. 32<br />

200 Minuten für ankommende<br />

Telefonate für 5 €<br />

inklusive. 32<br />

200 Minuten für ankommende<br />

Telefonate für 5 €<br />

inklusive. 32<br />

Reisepakete Data Reisepakete Data Reisepakete Data EU-Reisepakete EU-Reisepakete EU-Reisepakete EU-Reisepakete EU-Reisepakete EU-Reisepakete<br />

Reisepakete Plus: 21 :<br />

100 Minuten; 100 SMS;<br />

100 MB für 3 €/Tag<br />

5 MB für 15 € 11;22<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

5 MB für 15 € 11<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

Reisepakete Plus: 21<br />

100 Minuten; 100 SMS;<br />

100 MB für 3 €/Tag<br />

5 MB für 15 € 11;22<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

5 MB für 15 € 11<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

Reisepakete Plus: 21<br />

100 Minuten; 100 SMS;<br />

100 MB für 3 €/Tag<br />

5 MB für 15 € 11;22<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

5 MB für 15 € 11<br />

10 MB für 30 € (7 Tage)<br />

EU-Reisepaket Comfort 5 :<br />

300 MB, 150 Inklusivminuten,<br />

150 Frei-SMS<br />

für 20 € 5<br />

EU-Reisepaket Woche 5 :<br />

150 MB für 10 € (8 Tage)<br />

EU-Reisepaket Comfort 5 :<br />

300 MB, 150 Inklusivminuten,<br />

150 Frei-SMS<br />

für 20 € 5<br />

EU-Reisepaket Woche 5 :<br />

150 MB für 10 € (8 Tage)<br />

EU-Reisepaket Comfort 5 :<br />

300 MB, 150 Inklusivminuten,<br />

150 Frei-SMS<br />

für 20 € 5<br />

EU-Reisepaket Woche 5 :<br />

150 MB für 10 € (8 Tage)<br />

25 MB für 1,99 €/Tag 25 MB für 1,99 €/Tag 25 MB für 1,99 €/Tag<br />

100 MB für 10 €/Tag 33 100 MB für 10 €/Tag 33 100 MB für 10 €/Tag 33<br />

12 ct/10 KB oder<br />

6 MB für 11,99 €/Tag 34 12 ct/10 KB oder<br />

6 MB für 11,99 €/Tag 34 12 ct/10 KB oder<br />

6 MB für 11,99 €/Tag 34<br />

12 ct/10 KB oder 12 ct/10 KB oder 12 ct/10 KB oder<br />

6 MB für 11,99 €/Tag 34 6 MB für 11,99 €/Tag 34 6 MB für 11,99 €/Tag 34<br />

nach eigener Wahl. 27 Musikstreaming-Flat inklusive. 28 Datenvolumen mit bis zu 7,2 Mbit/s. 29 Datenvolumen mit bis zu 21,6 Mbit/s und eine Multi-SIM-Card im Monatspreis inklusive. 30 Zuzüglich einmalig jeweils 29,99 Euro pro Zusatzkarte. 31 Bei kurzer<br />

Vertragslaufzeit beträgt der Monatspreis fünf Euro mehr. 32 Ab der 201. Minute wird mit 30 Cent für eigene sowie ankommende Anrufe abgerechnet. 33 Drosselung erfolgt nach Verbrauch des Datenvolumens. 34 Die Datenoption Data Pack World ist voreingestellt:<br />

Der Nutzer kann via SMS die Tagesflat im Ausland aktivieren. Nach Verbrauch der 6 MB, spätestens aber nach 24 Stunden, wird die Internetverbindung automatisch beendet. Ohne Data-Pack-World-Option 12 ct/10 KB.<br />

35<br />

Ab dem 13. Monat erhöht sich der Monatspreis um fünf Euro. 36 Datenvolumen mit bis zu 50 Mbit/s und zwei Multi-SIM-Cards im Monatspreis inklusive.<br />

39


Praxis<br />

dung hätte bedienen können, suchte<br />

es nun permanent über das<br />

WLAN, bis der Akku nahezu erschöpft<br />

war. Merke: Ein fehlerhaftes<br />

Netzwerk kann viel Energie<br />

kosten, und selbst ein korrekt<br />

funktionierender Kommunikationskanal<br />

hat großen Einfluss auf<br />

die Smartphone-Ausdauer.<br />

Stromfresser<br />

Mobilfunknetz<br />

Display und Prozessor eines <strong>Smartphones</strong><br />

verbrauchen viel Energie. Doch auch der<br />

Netzbetreiber beeinflusst, wie schnell dem<br />

Telefon die Puste ausgeht.<br />

W<br />

elche Überraschung: Das als<br />

Ausdauerwunder angekündigte<br />

Smartphone war trotz vollem<br />

Akku schon nach einer Nacht in<br />

völliger Ruhe komplett leer. Was<br />

war geschehen?<br />

Am Abend vorher hatte der Tester<br />

das Smartphone ins WLAN eingebucht,<br />

die wichtigsten Dienste<br />

konfiguriert und das Gerät dann<br />

auf dem Schreibtisch liegen lassen.<br />

Wenig später muss die Internetverbindung<br />

des Netzwerks ausgefallen<br />

sein, und obwohl das Smartphone<br />

die konfigurierten Kommunikationskanäle<br />

auch über eine<br />

ebenfalls aktive Mobilfunkverbin-<br />

Ruhe ist nicht gleich Ruhe<br />

Um das zu verstehen, muss der<br />

Energieverbrauch aufgedröselt<br />

werden. Im Ruhezustand benötigt<br />

ein Smartphone durchschnittlich<br />

eine Leistung von 25 Milliwatt.<br />

Der Ruhezustand herrscht, wenn<br />

das Smartphone in einer gut empfangbaren<br />

Mobilfunkzelle eingebucht<br />

ist, nicht kommuniziert und<br />

seinen Standort nicht verändert.<br />

Bereits hier gibt es Unterschiede,<br />

die vom Netzbetreiber abhängen,<br />

denn dieser möchte wissen,<br />

wo sich das Smartphone befindet,<br />

um etwa hereinkommende Anrufe<br />

ohne Verzögerung durchstellen zu<br />

können. Hierzu vergewissert sich<br />

das Mobilfunknetzwerk in regelmäßigen<br />

Abständen, wer sich gerade<br />

in nächster Nähe zu welcher<br />

Zelle befindet, und dazu ist einiges<br />

an Kommunikation nötig.<br />

Die Abstände, in denen dieses<br />

„Location Register“ auf den <strong>neue</strong>sten<br />

Stand gebracht wird, unterscheiden<br />

sich von Netzbetreiber<br />

zu Netzbetreiber, sodass der<br />

Standby-Verbrauch und damit die<br />

Ausdauer im Ruhezustand vom<br />

Netzbetreiber abhängen. Ist das<br />

Telefon in Bewegung, steigt der<br />

Energieverbrauch weiter, denn bei<br />

jedem idealen Übergang von einer<br />

Mobilfunkzelle zur nächsten wird<br />

eine Energie von etwa 2,5 Joule<br />

respektive 2,5 Wattsekunden fällig.<br />

Ein Akku mit <strong>16</strong>00 Milliamperestunden<br />

und 3,7 Volt Nennspannung<br />

speichert eine Energie<br />

von 21 000 Joule und ist damit für<br />

rund 8500 ideale Zellwechsel gut.<br />

Zellsuche geht auf den Akku<br />

Wer bedenkt, dass ein Antennenstandort<br />

für GSM, UMTS oder<br />

LTE typischerweise in je drei Zellen<br />

unterteilt ist, die je einen Winkelbereich<br />

von 120 Grad abde-<br />

40 8/2013


cken, der erkennt, dass schon eine<br />

geringe Bewegung rund um den<br />

Standort einen Zellwechsel zur<br />

Folge haben kann. Zudem steigt<br />

der Energiebedarf sprunghaft an,<br />

wenn man sich aus dem versorgten<br />

Gebiet herausbewegt und das<br />

Telefon damit zur verzweifelten<br />

Zellsuche animiert. Wer sich je<br />

gefragt hat, warum manche Bahnfahrt<br />

so auf den Akku geht, kennt<br />

jetzt die Antwort.<br />

Und damit ist auch klar, warum<br />

ein entlang der Bahnstrecke besser<br />

ausgebautes Netz weniger am Akku<br />

saugt als ein vernachlässigtes.<br />

Etwas Abhilfe schafft es in ICEs,<br />

sich in einen Repeater-Wagen zu<br />

setzen (erkennbar am Handysymbol).<br />

Der Repeater verstärkt die<br />

Mobilfunksignale und reduziert so<br />

zumindest die häufige, energiezehrende<br />

Netzsuche.<br />

Doch ein Handy verbraucht im<br />

Einsatz mehr Energie als in Ruhe.<br />

Schon beim Telefonieren steigt<br />

der Verbrauch gewaltig, bei UMTS<br />

wird zudem fast doppelt so viel<br />

geschluckt wie im GSM-Netz.<br />

War es früher bei den Netzbetreibern<br />

üblich, Telefonate, auch<br />

wenn sie im 3G-Netz starteten, ins<br />

2G-Netz downzugraden, halten<br />

die Netzbetreiber sie heute wegen<br />

der potenziell höheren Klangqualität<br />

gerne im höherwertigen Netz.<br />

Wer lange ohne Datennutzung telefonieren<br />

will und Energie sparen<br />

muss, etwa im Auto oder in der<br />

Bahn, kann die Ausdauer mit einem<br />

rein auf GSM umgestellten<br />

Telefon deutlich erhöhen.<br />

Bei der Datenübertragung kehrt<br />

sich das um. Die langen Übertragungszeiten<br />

in langsamen GSM-<br />

Netzen zerren selbst mit EDGE<br />

nicht nur an den Nerven des<br />

Smartphone-Benutzers, sondern<br />

auch am Akku. Nicht etwa, weil<br />

extrem hohe Ströme fließen, sondern<br />

weil erhöhte Ströme deutlich<br />

länger fließen.<br />

Bessere Netze sparen Energie<br />

Ähnlich wie langsames GSM<br />

wirkt sich auch die schlechtere<br />

Verbindung im Randbereich einer<br />

Zelle aus. Um bei dem hier schwächeren<br />

Empfang überhaupt Daten<br />

übertragen zu können, sind sicherere,<br />

aber ineffektivere Kodierverfahren<br />

nötig. Die führen zu langsameren,<br />

längeren Übertragungen<br />

und so zu erhöhtem Energieverbrauch.<br />

Wer im besser ausgebauten<br />

Netz surft, spart also Energie.<br />

Im UMTS-Netz sind die Ströme<br />

generell höher, doch nach kurzer<br />

Zeit sind die angeforderten Daten<br />

geladen, sodass das Smartphone<br />

in einen verbrauchsgünstigeren<br />

Zustand zurückfallen kann.<br />

Wie schnell die Funkressourcen<br />

eines kurzfristig benötigten Datenkanals<br />

(auch PDP-Kontext genannt)<br />

wieder abgeschaltet werden,<br />

hängt auch vom Netzbetreiber<br />

ab. Wo der eine die dedizierten<br />

Funkkanäle länger offenhält, um<br />

bei Bedarf sofort die nächste Datenanfrage<br />

beantworten zu können,<br />

schließt sie der andere Netzbetreiber<br />

schnell, um die Kapazität<br />

für andere Phones freizuhaben.<br />

Letzteres bringt das Phone in den<br />

energiesparenden Ruhe modus.<br />

Kritisch ist in diesem Zusammenhang<br />

auch das „Fast Dormancy“,<br />

bei dem das Smartphone<br />

für Übertragungspausen in einen<br />

energiesparenden Zwischenzustand<br />

mit zwar langsamerer Übertragung,<br />

aber immer noch guter<br />

Reaktionszeit gesetzt wird. Wird<br />

Fast Dormancy vom Netz und<br />

vom Endgerät unterstützt, ist alles<br />

bestens. Arbeitet allerdings nur<br />

das Smartphone in diesem Modus,<br />

erhöht sich der Signalisierungsaufwand<br />

extrem, was besonders<br />

viel Energie kostet.<br />

Zu hohem Verbrauch führt auch<br />

der Zellwechsel während einer<br />

Datenübertragung. Hier muss das<br />

Smartphone einen Teil der Zeit die<br />

Datenübertragung einschränken,<br />

Der Energieverbrauch eines <strong>Smartphones</strong><br />

Nutzung<br />

mittl. Leistung<br />

in Milliwatt<br />

d u rc h s c h n . E n e r g i e<br />

in Wattsekunden*<br />

Standby 25 2<br />

Telefonieren 2G (GSM) 650 39<br />

Telefonieren 3G (UMTS) 1200 72<br />

SMS senden 3<br />

Webbrowsing (3G) 1200 72<br />

Webbrowsing (Wi-Fi) 750 45<br />

Youtube (3G) 925 56<br />

Download 1 MB 2G 100<br />

Download 1 MB 3G 35<br />

Handover 2G –> 3G 1400 2<br />

Handover 3G –> 2G 600 3<br />

* pro Minute oder pro Vorgang<br />

und zwar zugunsten der Suche<br />

nach und der Kommunikation mit<br />

einer <strong>neue</strong>n Zelle auf anderer Frequenz.<br />

Experten nennen das den<br />

„Compressed Mode“. Auch hier<br />

verlängert sich die leistungszehrende<br />

Zeit, die zur Übertragung der<br />

Daten gebraucht wird; teilweise<br />

muss für die Suche zusätzlich die<br />

Leistung hochgefahren werden.<br />

Die Steuerung des Compressed<br />

Mode wird vom Mobilfunknetzwerk<br />

übernommen – ein weiteres<br />

Beispiel dafür, dass der Netzbetreiber<br />

die Ausdauer eines Phones erheblich<br />

beeinflusst. Wie groß dieser<br />

sehr komplexe Einfluss auf den<br />

Energieverbrauch in der Realität<br />

ist, will <strong>connect</strong> in Zusammenarbeit<br />

mit P3 communications im<br />

Rahmen des nächsten Netztests detailliert<br />

untersuchen. BERND THEISS<br />

Durchstarten: Stromfluss<br />

eines <strong>Smartphones</strong> in<br />

Ampere beim Booten und<br />

nachfolgenden Einbuchen<br />

ins Netz (bis <strong>16</strong>:49:20)<br />

und beim Aufrufen einer<br />

Internetseite (um <strong>16</strong>:50:01).<br />

Fotos: © Radoman Durkovic / kstudija – shutterstock.com<br />

41


<strong>Smartphones</strong><br />

SPASS-<br />

MACHER<br />

Fotos: © Katharina Levy (2) – photocase.de<br />

Nach der Trennung von Ericsson gab’s ein paar<br />

Anlaufschwierigkeiten, doch inzwischen hat Sony<br />

den Dreh raus: Die <strong>neue</strong>n Modelle der Japaner sorgen<br />

für gute Laune – und für gute Testergebnisse.<br />

ATHANASSIOS KALIUDIS<br />

42 8/2013


SONY<br />

XPERIA ZL<br />

Sony<br />

Xperia ZL<br />

Preis: 549 Euro<br />

Maße: 132 x 71 x 11 mm; 152 Gramm<br />

solides, grifffestes Gehäuse<br />

riesiger 5-Zoll-Touchscreen<br />

flüssiges Bedientempo<br />

schnelles Internet per LTE<br />

interner Speicher (11 GB) per<br />

Micro-SD-Karte erweiterbar<br />

sehr gute 13-Megapixel-Kamera<br />

mit eigener Auslösetaste<br />

starke Akkulaufzeiten<br />

sehr gute UMTS-Funkeigenschaften<br />

fest verbauter Akku<br />

mit einer Hand kaum bedienbar<br />

Das Xperia ZL bringt alles mit, was ein High-End-Phone braucht und<br />

glänzt zudem mit hervorragenden Messwerten.<br />

Die Modellbezeichnung legt es<br />

nahe: Das Xperia ZL ist ein Geschwisterchen<br />

des aktuellen Topmodells<br />

Z. Die optischen Unterschiede:<br />

etwas kompaktere Außenmaße,<br />

abgerundete Kurven und<br />

eine grifffeste Rückseite aus Kunststoff.<br />

Anders als das Z ist das ZL<br />

nicht wasserdicht, bietet dafür aber<br />

eine zweistufige Auslösetaste für<br />

die Kamera. Was die inneren Werte<br />

und die restliche Ausstattung angeht,<br />

schenken sich die beiden<br />

Sonys kaum etwas – womit wir<br />

schon beim größten Problem des<br />

ZL wären: Womit kann es gegenüber<br />

dem Z wirklich auftrumpfen?<br />

Nüchtern versus durchgestylt<br />

Die Antwort ist banal: Welches<br />

Gerät man wählt, ist Geschmackssache.<br />

Wem das geriffelte Kunststoffgehäuse<br />

besser gefällt, der<br />

greift zum ZL. Wer lieber eine<br />

durchgestylte Glasoptik bevorzugt,<br />

nimmt das Z. Denn auch preislich<br />

liegen sie kaum auseinander, im<br />

Onlinehandel steht die Preisanzeige<br />

bei rund 460 Euro – für beide. In<br />

der Bestenliste liegen allerdings<br />

fast 20 Punkte zwischen den Geschwistern.<br />

Warum? Wegen vieler<br />

Kleinigkeiten, die sich am Ende<br />

natürlich addieren: Das Z bietet etwas<br />

bessere Akkulaufzeiten, etwas<br />

bessere Softwareausstattung, weniger<br />

Gewicht und die bessere Gehäuseverarbeitung.<br />

Damit das ZL<br />

nicht im Schatten des Z steht, sparen<br />

wir uns ab jetzt den Quervergleich,<br />

schließlich handelt es sich<br />

auch beim ZL um ein aktuelles<br />

Android-Top modell mit 13-MP-<br />

Kamera, LTE, NFC und schnellem<br />

Vierkernprozessor.<br />

Relevante Größe: das Display.<br />

Auf 5 Zoll ist mehr als genug Platz,<br />

um sowohl Webseiten als auch<br />

Karten, Videos oder Spiele übersichtlich<br />

und gut bedienbar darzustellen.<br />

Full-HD-Auflösung, satte<br />

Farben und knackige Kontraste gehören<br />

in dieser Preisklasse mittlerweile<br />

schon fast zum Pflichtprogramm<br />

– so auch beim ZL. Sehr<br />

gut gefällt uns einerseits, dass Sony<br />

die Anzeige möglichst weit an<br />

den Rand des Gehäuses gestreckt<br />

hat, sodass das Smartphone trotz<br />

mächtiger Displaygröße einigermaßen<br />

handlich ist, auch wenn bei<br />

In der Recent-Apps-Ansicht (Sensortaste<br />

rechts) gelingt der Wechsel zwischen den<br />

zuletzt verwendeten Apps ganz bequem.<br />

diesen Dimensionen von einer bequemen<br />

Einhandbedienung keine<br />

Rede sein. Andererseits kam es im<br />

Test gerade wegen des schmalen<br />

Displayrands hin und wieder auch<br />

zu ungewollten Eingaben – der<br />

Kompromiss zwischen Größe und<br />

Handlichkeit geht insgesamt aber<br />

in Ordnung.<br />

Kompromisslos zeigt sich hingegen<br />

die Rechenleistung des Vierkernprozessors:<br />

Über stockende<br />

Be dienung, lange Lade- oder Startzeiten<br />

muss man sich beim ZL keine<br />

Gedanken machen. Auch der<br />

interne Speicher (11 Gigabyte frei<br />

verfügbar) sollte in der Regel ausreichen,<br />

wobei größere Musikund/oder<br />

Bildersammlungen am<br />

besten auf eine externe Speicherkarte<br />

(nicht im Lieferumfang) ausgelagert<br />

werden, um den internen<br />

Speicher nicht zu blockieren.<br />

Denn: Aus dem Play Store heruntergeladene<br />

Apps lassen sich nicht<br />

ohne Weiteres auf die Karte verschieben.<br />

Bärenstarke Laborwerte<br />

Starke Leistungen hat das ZL auch<br />

in unserem Messlabor gezeigt. Die<br />

Akkulaufzeiten sind mit genau<br />

sechs Stunden im Mischbetrieb<br />

sehr gut, das Smartphone kommt<br />

locker einen Tag ohne Ladekabel<br />

aus. Wer viel telefoniert, wird sich<br />

über die solide, wenn auch nicht<br />

überragende Akustik freuen. Hier<br />

hat das Sony ein bisschen Luft<br />

nach oben. Viel wichtiger aber sind<br />

die Qualitäten bei den Funkmessungen<br />

– und hier läuft das ZL zur<br />

Bestform auf. Bei den GSM-Messungen<br />

kommt es auf 24 von maximal<br />

30 Punkten – das ist überdurchschnittlich<br />

gut. In den für<br />

mobiles Internet ausgesprochen<br />

wichtigen UMTS-Netzen erreicht<br />

es mächtige 26 von 30 Punkten;<br />

das ist um Längen besser als der<br />

aktuelle Bestenlisten-Spitzenreiter<br />

Samsung Galaxy S4 (20 Punkte),<br />

besser als das HTC One (20 Punkte)<br />

und noch viel besser als das<br />

Apple iPhone 5 (18 Punkte). Und<br />

jetzt kommt doch noch ein Quervergleich<br />

zum Schwestermodell:<br />

Selbst das Xperia Z schneidet bei<br />

UMTS mit 24 Punkten schlechter<br />

ab als das ZL.<br />

Sonys Walkman-App bietet nette<br />

Zusatzfeatures, etwa eine integrierte<br />

Musikvideo- und/oder Songtextsuche.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (417 Punkte)<br />

43


<strong>Smartphones</strong><br />

SONY<br />

XPERIA SP<br />

Mit starken Laborwerten<br />

und edlem<br />

Metallrahmen empfiehlt<br />

sich das SP als<br />

etwas abgespeckte<br />

Alternative zum Z.<br />

Das war nicht unbedingt zu erwarten:<br />

Mit einer bärenstarken Akkulaufzeit,<br />

überzeugenden Funkeigenschaften,<br />

nahezu tadelloser<br />

Akustik und einem hochwertigen<br />

Gehäuse fährt das Xperia SP ein<br />

starkes Gesamtergebnis ein. Wem<br />

Sonys aktuelles Spitzenmodell<br />

Xperia Z zu groß (5 Zoll), zu teuer<br />

(599 Euro Preisempfehlung) oder<br />

zu sperrig ist (kantiges Gehäuse),<br />

der bekommt mit dem SP eine<br />

kompaktere (4,6 Zoll), handlichere<br />

(abgerundete Rückseite) und günstigere<br />

Alternative (419 Euro Preisempfehlung).<br />

Nur wenige Kompromisse<br />

Natürlich nicht ganz ohne Kompromisse:<br />

Der interne Speicher des<br />

SP ist mit unter 5 GB doch ziemlich<br />

knapp, dass er per Micro-SD-<br />

Karten erweiterbar ist, nur bedingt<br />

eine Lösung. Musik, Fotos, Videos<br />

und Co lassen sich zwar auf die externe<br />

Speicherkarte auslagern, bei<br />

Apps und speicherintensiven Spielen<br />

klappt dies allerdings nicht ohne<br />

komplizierte und für das Smartphone<br />

riskante Umwege (Stichwort:<br />

Root).<br />

Wer sich an dem etwas kleinen<br />

Speicher nicht stört, kann mit dem<br />

SP aber mächtig Spaß haben. Etwa<br />

mit der transparenten, leuchtfähigen<br />

Leiste unten am Gehäuse, die<br />

beispielsweise beim Betrachten<br />

von Fotos ihre Farbe automatisch<br />

an das aktuelle Bild anpasst. Ebenfalls<br />

möglich: Kontakten im Adressbuch<br />

eine Farbe zuweisen. Bei<br />

eingehenden Anrufen signalisiert<br />

die Leiste dann in der entsprechenden<br />

Farbe, aus welcher Richtung<br />

der Kontaktwunsch kommt. Wem<br />

das zu verspielt ist, der kann die<br />

Funktion auch deaktivieren.<br />

Ein Spielzeug ist das SP aber sicherlich<br />

nicht, dafür ist der Auftritt<br />

insgesamt viel zu seriös. Der Metallrahmen<br />

sorgt für eine hochwertige<br />

Anmutung, das Display in<br />

HD-Auflösung gehört klar in die<br />

Oberklasse. Der Rückendeckel<br />

lässt sich übrigens abnehmen, darunter<br />

befinden sich die Steckplätze<br />

für die Micro-SIM- und die Micro-<br />

SD-Speicherkarte. Schade, dass<br />

der Akku dennoch fest verbaut ist.<br />

Die umfangreiche Ausstattung<br />

passt zum schicken Auftritt: LTE,<br />

HSPA+, NFC, 8-MP-Kamera mit<br />

HDR-Modus – alle gängigen Standards<br />

sind am Start. Bei mäßigen<br />

Lichtverhältnissen zeigte die Kamera<br />

übrigens das typische Bildrauschen,<br />

auf Nahdistanz leistet<br />

die LED aber gute Dienste. Insgesamt<br />

bringt das SP eine gute Kamera<br />

mit, die dank eigener Taste<br />

und Touch-Fokus schnell startbereit<br />

und einfach zu steuern ist. Mit<br />

der Kamera des Z kann sie allerdings<br />

nicht mithalten, die Farben<br />

wirken für unseren Geschmack gelegentlich<br />

etwas zu knallig.<br />

Flott und einfach zu bedienen<br />

Auch beim Prozessor hat Sony abgespeckt:<br />

Statt vier sind hier nur<br />

zwei Kerne am Werk, der 1,7 GHz<br />

schnelle Chip samt Adreno-320-<br />

Grafik sorgte im Test nichtsdestotrotz<br />

für eine flüssige Bedienung.<br />

Android 4.1 motzt Sony mit zusätzlichen<br />

Anwendungen auf: Die<br />

Onboard-Navi Wisepilot in einer<br />

Drei-Monats-Testversion und ein<br />

Reader für Office-Dokumente<br />

gehören ebenso dazu wie Sonyeigene<br />

Multimedia-Anwendungen<br />

rund um die Themen Foto, Musik<br />

und Video. Die typischen Android-<br />

Steuerungstasten blendet Sony übrigens<br />

direkt auf dem Display ein<br />

statt sie darunter zu quetschen.<br />

Werden sie nicht gebraucht, steht<br />

die komplette Anzeigefläche zur<br />

Verfügung.<br />

Insgesamt führt die Kombination<br />

aus guter Performance und sinnvoll<br />

erweitertem Android 4.1 zu<br />

einer einfachen Bedienung, die<br />

wirklich Freude macht. Eine klare<br />

Kaufempfehlung.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (411 Punkte)<br />

Sony packt clevere Zusatzsoftware auf das SP,<br />

so wie beispielsweise ein Office- und Backup-<br />

Tool oder die Offline-Navi Wisepilot.<br />

Geht auch ohne Touchscreen: Per Sprachanwahl<br />

lassen sich sowohl ausgewählte Apps<br />

starten als auch Telefonnummern wählen.<br />

Sony<br />

Xperia SP<br />

Preis: 419 Euro<br />

Maße: 131 x 68 x 11 mm; 156 Gramm<br />

hochwertige Anmutung<br />

brillantes 4,6-Zoll-HD-Display<br />

gute Kamera mit dedizierter Taste<br />

mobiles Turbo-Internet via LTE<br />

hervorragende Akkulaufzeiten<br />

starke Funkeigenschaften<br />

erweiterbarer Speicher (Micro-SD)<br />

Einschalttaste bequem erreichbar<br />

gelungene Bedienoberfläche<br />

reichlich Zusatzsoftware installiert<br />

Akku fest verbaut<br />

interner Speicher etwas zu knapp<br />

44 8/2013


1&1 ALL-NET-FLAT<br />

D-NETZ QUALITÄT ZUM BESTEN PREIS!<br />

FLAT FESTNETZ<br />

FLAT<br />

ALLE<br />

HANDY-NETZE<br />

FLAT INTERNET<br />

HTC One<br />

19, 99<br />

29, 99<br />

€/Monat*<br />

Nokia Lumia 925<br />

D-NETZ<br />

Samsung Galaxy S4<br />

Riesige Auswahl an<br />

Premium-<strong>Smartphones</strong><br />

unter 1und1.de<br />

Sofort<br />

starten:<br />

NACHT<br />

OVERNIGHT-<br />

LIEFERUNG<br />

In Ruhe<br />

ausprobieren:<br />

MONAT<br />

TESTEN<br />

Defekt? Morgen<br />

neu bei Ihnen:<br />

TAG<br />

AUSTAUSCH<br />

VOR ORT<br />

1und1.de<br />

0 26 02 / 96 96<br />

*1&1 All-Net-Flat Basic in den ersten 24 Monaten für 19,99 €/Monat, danach 29,99 €/Monat. Auf Wunsch mit Smartphone dann immer für 29,99 €/Monat. Einmaliger Bereitstellungspreis<br />

29,90 €, keine Versandkosten. 24 Monate Mindestvertragslaufzeit.<br />

1&1 Telecom GmbH, Elgendorfer Straße 57, 56410 Montabaur


<strong>Smartphones</strong><br />

SONY<br />

XPERIA L<br />

Die Bogenform macht es<br />

zum Hingucker, die Ausstattung<br />

zum guten<br />

Mittelklässler: Viel Konkurrenz<br />

hat das L nicht.<br />

Ob das „L“ für „lang“ steht? Das Android-4.1-Modell<br />

wirkt aufgrund des<br />

schlanken Gehäuses, dessen Rückseite<br />

elegant tailliert ist, ziemlich gestreckt,<br />

die Maße entsprechen aber dem bei<br />

<strong>Smartphones</strong> mit 4,3-Zoll-Display<br />

Üblichen. Rechts am Gehäuse und per<br />

Daumen bequem erreichbar hat Sony<br />

den markanten Einschaltknopf verbaut,<br />

das Markenzeichen der aktuellen Xperia-Serie.<br />

Insgesamt sticht das L optisch<br />

angenehm aus der Masse der Touchscreen-Phones<br />

hervor. Dank der Softtouch-Oberfläche<br />

des Akku deckels, der<br />

auch den Gehäuserand etwas umschließt<br />

und entsprechend fest und wackelfrei<br />

sitzt, liegt das L gut und sicher<br />

in der Hand, die hochwertige Kunststoffhaptik<br />

verortet das Handy aber eindeutig<br />

in der Mittelklasse. Das zeigt<br />

auch der Blick aufs Display: Die Auflösung<br />

geht mit 480 x 854 Pixeln zwar in<br />

Ordnung, lässt bei genauem Hin sehen<br />

aber eine feine Pixelstruktur erkennen.<br />

Gute Ausstattung ohne Finessen<br />

Echten Luxus kann das Xperia L also<br />

nicht unbedingt bieten, für den alltäglichen<br />

Smartphone-Gebrauch ist die<br />

Ausstattung aber ausreichend. So geht’s<br />

unterwegs per HSPA+ ins Netz, der Internet-Turbo<br />

LTE fehlt.Der mit knapp 5<br />

GB frei verfügbare Speicher lässt sich<br />

per Micro-SD-Karten erweitern, wer<br />

sehr viele Apps oder vor allem aufwendige<br />

Spiele installieren möchte, könnte<br />

aber schnell an physische Grenzen stoßen,<br />

weil sich Anwendungen bei Android<br />

4 nicht mehr ohne Weiteres auf die<br />

Speicherkarte verschieben lassen.<br />

Gut gerüstet zeigt sich das Xperia L<br />

in Sachen Multimedia, in seiner Paradedisziplin<br />

lässt sich Sony natürlich nicht<br />

lumpen und spendiert eigene Player für<br />

Musik und Videos sowie Software-Unterstützung,<br />

um das Smartphone mit<br />

dem Fernseher zu verbinden. Das eigene<br />

Contentangebot ist über den Link zu<br />

Music Unlimited selbstredend eingebunden,<br />

ebenso findet sich ein UKW-<br />

Radio, welches das mit gelieferte Headset<br />

als Antenne nutzt.<br />

Kein Flitzer, aber ausdauernd<br />

Insgesamt spendiert Sony ein rundes<br />

Software-Paket, beispielsweise mit einem<br />

Reader für Office-Dokumente. Anders<br />

als manch anderer Neuling, wirkt<br />

das Xperia L dennoch nicht überfrachtet.<br />

Die bei Sony in den oberen Preisregionen<br />

übliche Testversion der Onboard-Navi<br />

Wisepilot fehlt hier.<br />

Die solide 8-Megapixel-Kamera<br />

kommt mit HDR-Funktion, einer kräftigen<br />

LED und einem Autofokus, der sich<br />

über die zweistufige Auslösetaste steuern<br />

lässt. Das macht die Kamera schnell<br />

einsatzbereit und sorgt für eine bequeme<br />

Handhabung. Die Ergebnisse sind<br />

bei guten Lichtverhältnissen respektabel,<br />

mit der Topliga kann das Xperia L<br />

aber auch hier nicht mithalten. Die Bedienung<br />

klappt übrigens flott, auch<br />

wenn das L kein echter Flitzer ist. Die<br />

Software scheint gut auf die Hardware<br />

abgestimmt zu sein und die Xperia-<br />

Oberfläche, die Sony über Android legt,<br />

wirkt übersichtlich.<br />

Das Xperia L kann mit seinem markanten<br />

Design und guten Multimedia-<br />

Funktionen punkten. Hinzu gesellen<br />

sich eine bärenstarke Akkulaufzeit auf<br />

High-End-Niveau sowie grundsolide<br />

Funkeigenschaften. Chapeau: Mission<br />

erfüllt. Und mit den veranschlagten 279<br />

Euro hat Sony eine Preisklasse gefunden,<br />

die in der Form im Moment gar<br />

nicht so dicht besetzt ist wie man vielleicht<br />

vermuten könnte.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (397 Punkte)<br />

Sony<br />

Xperia L<br />

Preis: 279 Euro<br />

Maße: 129 x 66 x 12 mm; 138 Gramm<br />

schickes Design, gute Verarbeitung<br />

ordentliche Performance<br />

einfache Bedienung<br />

erweiterbarer Speicher (Micro-SD)<br />

gute Multimedia-Funktionen<br />

starke Akkulaufzeiten<br />

einfach wechselbarer Akku<br />

praxisgerechteDisplayauflösung<br />

für intensive App-Nutzung etwas zu<br />

kleiner interner Speicher<br />

Einschalttaste hat etwas Spiel<br />

kein LTE<br />

Apps im Hauptmenü lassen sich<br />

nach verschiedenen Kriterien<br />

filtern.<br />

Im Bearbeitungsmodus kann<br />

man Widgets und Apps bequem<br />

auf den Homescreens platzieren.<br />

AUSSTATTUNG<br />

MARKE<br />

Modell<br />

SYSTEM<br />

Betriebssystem<br />

Prozessor/Kerne/Taktfrequenz<br />

interner Speicher<br />

Steckplatz für Speicherkarte<br />

Qwertz-Tastatur/Touchscreen/Multi-Touch<br />

Akku-Typ/wechselbar<br />

LIEFERUMFANG<br />

Headset/Datenkabel<br />

Größe Speicherkarte<br />

Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto<br />

CONNECTIVITY<br />

GSM 850/900/1800/1900<br />

GPRS/EDGE/UMTS/LTE<br />

HSDPA/HSUPA<br />

WLAN-Standard<br />

Bluetooth...<br />

...Headset/Handsfree/A2DP<br />

...Object Push/OBEX/AVRCP<br />

...Phone Book/SIM Access/HID<br />

USB-Typ/Massenspeicher/Ladefunktion<br />

DISPLAY<br />

Typ/Diagonale<br />

Auflösung<br />

Anzahl der Farben<br />

TELEFONFUNKTION<br />

Anrufliste/Sprachanwahl<br />

Makeln<br />

Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm<br />

Freisprechen/Stummschalten<br />

MESSAGING<br />

E-Mail/POP3/IMAP/HTML<br />

SMS/MMS<br />

PIM<br />

Kontaktverwaltung<br />

Rufnummern/E-Mail/Adressen<br />

Bild/Notizfeld/Geburtsdatum<br />

Terminverwaltung<br />

Tages-/Wochen-/Monatsansicht<br />

wöchentliche/jährliche Termine<br />

Wecker bei ausgeschaltetem Gerät<br />

Sync: Outlook/Mac<br />

Notizen: Outlook-Sync<br />

To-do-List<br />

OFFICE<br />

Word betrachten/bearbeiten<br />

Excelbetrachten/bearbeiten<br />

PDF-Viewer/Taschenrechner/Voice-Memo<br />

BROWSER<br />

Web/Frame/Java/Java-Scripting<br />

Flash/https/Home/Favoriten<br />

MULTIMEDIA<br />

Audio-Format: MP3/WMA/M4A/AAC<br />

UKW-Radio/RDS<br />

Videoplayer/Vollbild-Darstellung<br />

Video-Format: 3GP/MP4/WMV<br />

Kamera integriert<br />

Auflösung<br />

NAVIGATION<br />

GPS-Empfänger/A-GPS<br />

Navi-Software/onboard/offboard<br />

Navi-Lizenz/Routenplaner<br />

(MHz)<br />

(MB)<br />

(Zoll)<br />

(Pixel)<br />

(pro Kontakt)<br />

(Megapixel)<br />

46 8/2013


Sony Sony Sony<br />

Xperia ZL Xperia SP Xperia L<br />

Android 4.1 Android 4.1 Android 4.1<br />

Qualcomm<br />

APQ8064/4/1500<br />

Qualcomm MSM-<br />

8960Pro/2/1700<br />

Qualcomm<br />

MSM8230/2/1000<br />

11320 4790 4970<br />

MicroSD MicroSD MicroSD<br />

Í/Å/Å Í/Å/Å Í/Å/Å<br />

Li-Ionen/Í Li-Ionen/Í Li-Ionen/Å<br />

Stereo-Headset/Å Stereo-Headset/Å Stereo-Headset/Å<br />

Í Í Í<br />

Í/Í Í/Í Í/Í<br />

Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å<br />

Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Í<br />

42,0/5,76 42,0/5,76 21,0/5,76<br />

802.11a/b/g/n 802.11a/b/g/n 802.11a/b/g/n<br />

Å Å Å<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Å<br />

Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Å<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

TFT/5 TFT/4,6 TFT/4,3<br />

1080x1920 720x1280 480x854<br />

<strong>16</strong>,7 Mio. <strong>16</strong>,7 Mio. <strong>16</strong>,7 Mio.<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Å Å Å<br />

3/Å/Å 3/Å/Å 3/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

MESSWERTE<br />

MARKE Sony Sony Sony<br />

Modell Xperia ZL Xperia SP Xperia L<br />

SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT<br />

Das Referenzdiagramm<br />

rechts<br />

zeigt, wie gleichmäßig<br />

stark in<br />

alle Richtungen<br />

ein Handy senden<br />

D-Netz (GSM 900) D-Netz (GSM 900) D-Netz (GSM 900)<br />

sollte. Die Diagramme<br />

rechts<br />

daneben zeigen<br />

die real abgestrahlte Leistung. Sie basieren<br />

auf den Messwerten, die in der Angabe effektive<br />

Strahlungsleistung zusammengefasst<br />

E-Netz (GSM 1800) E-Netz (GSM 1800) E-Netz (GSM 1800)<br />

sind.<br />

UMTS-Netz<br />

UMTS-Netz<br />

UMTS-Netz<br />

D-Netz E-Netz UMTS D-Netz E-Netz UMTS<br />

effektive Strahlungsleistung (dBm) 21,6 18,6 <strong>16</strong>,3 21,5 21,2 14,9 20,4 19,6 14,4<br />

relativeEmpfindlichkeit -13 -8 -5 -15 -8 -5 -14 -10 -7<br />

normierter Strahlungsfaktor 1 /SAR-Wert -0,29/0,630 -0,09/0,790 0,03/0,690<br />

AKUSTIK-MESSUNG<br />

Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)<br />

Lautstärkewert (dB) 11,2/<strong>16</strong>,1 10,9/15,3 12,6/<strong>16</strong>,0 12,6/<strong>16</strong>,4 13,9/18,7 13,7/1,6<br />

Geräuschunterdrückung Senden Straße 3,6 3,4 3,3<br />

Geräuschunterdrückung Senden Kneipe 2,5 2,5 2,3<br />

Verzerrungen (dB) -38,0/-45,3 -40,6/-42,5 -42,6/-45,5 -42,7/-46,0 -39,9/-46,6 -42,9/-47,7<br />

Ruherauschen (Dezibel) -66,3/-56,9 -66,6/-54,2 -67,7/-64,5 -67,6/-63,5 -66,6/-67,3 -66,7/-67,5<br />

Frequenzgang (Punkte v. 5) 4/3 5/4 5/3 5/3 5/4 5/4<br />

Echo und Störgeräusche<br />

Echodämpfung männl./weibl. Stimme (dB) 43,3 43,7 42,5 43,5 42,1 44,4<br />

Übersprechen (dB) 15,1 15,4 <strong>16</strong>,9 17,4 17,1 17,1<br />

AUSDAUER<br />

Gesprächszeit (Stunden) 15:58 20:55 6:57 13:36 21:<strong>16</strong> 8:06 14:50 18:00 5:20<br />

typ. Ausdauer (Stunden) 6:00 7:39 5:45<br />

DISPLAY<br />

Helligkeit (cd/m²) 438 3<strong>16</strong> 424<br />

GRÖSSE UND GEWICHT<br />

Abmessungen (LxBxHinmm) 132x71x11 131x68x11 129x66x12<br />

Gewicht (Gramm) 152 156 138<br />

1 Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt. Der SAR-Wert ist eine Herstellerangabe.<br />

Å Å Å<br />

7/3/3 7/3/3 7/3/3<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å Å Å<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Í Í Í<br />

Í/Í Í/Í Í/Í<br />

Í Í Í<br />

Í Í Í<br />

Å/Í Å/Í Å/Í<br />

Å/Í Å/Í Å/Í<br />

Å/Å/Í Å/Å/Í Å/Å/Í<br />

Å/Å/Í/Å Å/Å/Í/Å Å/Å/Í/Å<br />

Í/Å/Å/Å Í/Å/Å/Å Í/Å/Å/Å<br />

Å/Í/Å/Å Å/Í/Å/Å Å/Í/Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Å/Å/Í Å/Å/Í Å/Å/Í<br />

Å Å Å<br />

12,8 8 8<br />

Å/Å Å/Å Å/Å<br />

Google Maps Navigation/<br />

Google Maps Navigation/<br />

Í/Å<br />

Wisepilot for Xperia/Å/Å<br />

Í/Å<br />

Vollversion/Å Vollversion/Å Vollversion/Å<br />

TESTERGEBNISSE<br />

MARKE Sony Sony Sony<br />

Modell Xperia ZL Xperia SP Xperia L<br />

Preis (Euro) 1 549 419 279<br />

AUSDAUER max. 100 sehr gut (94) überragend (100) überragend (99)<br />

Ausdauer Gespräch 35 35 35 35<br />

Ausdauer Display-Betrieb 65 59 65 64<br />

AUSSTATTUNG max. 170 gut (135) gut (128) befriedigend (122)<br />

System 15 11 9 12<br />

Lieferumfang 10 3 3 3<br />

Display 40 33 30 27<br />

Connectivity 15 14 14 13<br />

Telefonfunktionen 10 10 9 9<br />

Messaging 15 13 13 13<br />

PIM 15 10 10 10<br />

Office 5 3 3 3<br />

Web-Browser 15 15 14 12<br />

Kamera 15 11 8 8<br />

Musik und Video 10 10 10 10<br />

Navigation 5 2 5 2<br />

HANDHABUNG max. 140 gut (112) gut (108) befriedigend (103)<br />

Handlichkeit 50 31 31 32<br />

User Interface 65 63 60 55<br />

Verarbeitungsqualität 25 18 17 <strong>16</strong><br />

MESSWERTE max. 90 gut (76) gut (75) gut (73)<br />

Akustik-Messungen Senden 15 13 14 15<br />

Akustik-Messungen Empfangen 15 13 13 12<br />

Sende- und Empfangsqualität GSM 30 24 25 23<br />

Sende- und Empfangsqualität UMTS 30 26 23 23<br />

URTEIL max. 500<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.<br />

417<br />

gut<br />

411<br />

gut<br />

397<br />

gut<br />

47


Praxis<br />

F<br />

ür die Server renommierter Firmen<br />

ist 24/7 längst der Standard:<br />

Das heißt absolute Verfügbarkeit,<br />

24 Stunden am Tag und<br />

sieben Tage die Woche – und das<br />

Jahr für Jahr. Von einer solchen<br />

Dienstfertigkeit kann der Nutzer<br />

eines <strong>Smartphones</strong> nur träumen:<br />

Moderne Geräte saugen ihren Akku<br />

üblicherweise innerhalb eines<br />

rund fünfstündigen Einsatzes leer.<br />

Kein Wunder, dass die seltenen<br />

Steckdosen in Zügen der Deutschen<br />

Bahn und auf Flughäfen oft<br />

heiß umkämpft sind.<br />

Kraftreserve im Handgepäck<br />

Wer die ständige Suche nach Steckdosen<br />

und die aufkommende Angst,<br />

noch vor Tagesende den Kontakt<br />

zur Außenwelt zu verlieren, satt<br />

hat, sollte über Alternativen nachdenken.<br />

Eine der praktikabelsten<br />

Lösungen ist ein Reserveakku –<br />

zumindest für die <strong>Smartphones</strong>,<br />

deren Akku sich noch wechseln<br />

lässt. Ein zusätzlicher Energieriegel<br />

ist mit einem Gewicht um die<br />

50 Gramm und einer Dicke von typischerweise<br />

etwa fünf Milli metern<br />

so leicht und flach, dass man ihn<br />

ohne Probleme mitnehmen kann.<br />

Denn steckt er vollgeladen im Gepäck,<br />

kann er im Einsatzfall die<br />

Betriebszeit eines <strong>Smartphones</strong><br />

glatt verdoppeln. Auch die Preise<br />

zwischen unter zehn und knapp 30<br />

Euro sind für Vielnutzer kein<br />

Grund, auf die zusätzliche Energiereserve<br />

zu verzichten.<br />

POWER<br />

to the<br />

PEOPLE<br />

Original versus Nachbau<br />

Doch vor dem Kauf stellt sich natürlich<br />

die Frage, ob es immer die<br />

Originalware vom Smartphone-<br />

Hersteller sein muss oder ob auch<br />

die Dritthersteller gute Akkus im<br />

Angebot haben. <strong>connect</strong> hat für das<br />

weit verbreitete Samsung Galaxy<br />

Ein Smartphone, das auch ohne Steckdose rund um<br />

die Uhr bereitsteht, bleibt fürs uns arme Nutzer nach<br />

wie vor ein Traum. Doch es gibt eine Lösung: Reserve-<br />

Akkus. Wie gut sind die Modelle von Drittherstellern?<br />

48 8/2013


SIII bei Amazon von populären<br />

Zubehörherstellern Akkus geordert<br />

und geprüft, ob diese halten,<br />

was sie versprechen – und ob sie<br />

es mit dem Samsung-Original<br />

aufnehmen können. Energiespeicher<br />

im SIII-Standard-Format<br />

stellten im Test die Anbieter OTB<br />

und Polarcell.<br />

Akkus mit mehr Kapazität<br />

Einige Hersteller haben sich auch<br />

auf extragroße Akkus spezialisiert:<br />

Anker und Avanto Power<br />

liefern Kraftpakete mit nominell<br />

mehr als der doppelten Kapazität<br />

des Originals aus. Auch Samsung<br />

selbst hat eine Über größe im Programm,<br />

die aber nur 50 Prozent<br />

Kapazitätszuwachs bringen soll.<br />

Gemeinsam ist den extrastarken<br />

Batterien, dass sie aufgrund ihrer<br />

dickeren Bauform eine voluminösere<br />

Rückwand brauchen, die<br />

jeweils im Lieferumfang enthalten<br />

ist (siehe Bilder rechts). Gute<br />

Nachricht: Alle Austauschrückwände<br />

saßen fest und stabil auf<br />

dem Samsung-Chassis. Lediglich<br />

bei Druck rund um den Akku<br />

zeigten sie sich etwas nachgiebiger,<br />

was der Funktionalität aber<br />

keinen Abbruch tut. Bedenken<br />

sollten Smartphone-Nutzer, die<br />

mit einem extragroßen Energie-<br />

Reservoir liebäugeln, dass für<br />

den fliegenden Wechsel auch immer<br />

die zweite Rückwand mit<br />

dabei sein muss, was weniger das<br />

Gewicht als das zu verstauende<br />

Volumen betrifft.<br />

Unterschiedliche Laufzeiten<br />

Die Akkus selbst saßen fest und<br />

passgenau im Fach des Galaxy<br />

SIII – unabhängig davon, ob sie<br />

von Samsung oder einem Zubehörhersteller<br />

stammten und unabhängig<br />

davon, welche Kapazität<br />

sie liefern konnten. Letztere<br />

ist natürlich entscheidend, denn<br />

im Smartphone gilt: Doppelte<br />

Kapazität heißt auch doppelte<br />

Ausdauer. Hier zeigten die Labormessungen,<br />

dass sich alle Hersteller<br />

mehr oder minder an die<br />

angegebenen Nennkapazitäten<br />

halten. Etwas weniger als versprochen<br />

bietet Polarcell mit<br />

2134 Milliamperestunden (mAh)<br />

im Vergleich zu den angegebenen<br />

2400 mAh; mit dem Samsung-<br />

Original (2076 mAh) kann der<br />

Polarcell dennoch gut mithalten.<br />

Der günstige OTB-Energiespeicher<br />

weicht sogar nach oben ab<br />

und liefert 1531 statt der versprochenen<br />

1400 mAh. Das sind aber<br />

immer noch rund 25 Prozent weniger<br />

als das Original von<br />

Samsung bietet, eine Verdoppelung<br />

der Smartphone-Laufzeit ist<br />

mit ihm nicht ganz zu erreichen.<br />

Aufgepasst: NFC im Akku?<br />

Wer einen Ersatzenergiespeicher<br />

kaufen will, sollte auch Folgendes<br />

beachten: Einige <strong>Smartphones</strong><br />

wie das Samsung Galaxy SIII<br />

haben ihren NFC-Chip im Akku<br />

eingebaut. Wer die Nahfunktechnologie<br />

nutzt, sollte also auf jeden<br />

Fall vorab prüfen, ob der ins<br />

Auge gefasste Energiespeicher<br />

ebenfalls einen NFC-Chip integriert<br />

hat. Bei den von uns getesteten<br />

Zubehörakkus war das nur bei<br />

Anker der Fall.<br />

Ein Tipp zum Schluss: Wer die<br />

Laufzeit seines <strong>Smartphones</strong><br />

nicht bis zum Letzten ausreizen<br />

muss, sollte den Akku etwa bei<br />

25 Prozent Restkapazität wechseln.<br />

Das schont den Energielieferanten<br />

und hält ihn länger<br />

fit als die manchmal empfohlene,<br />

regelmäßige vollständige Entladung.<br />

BERND THEISS<br />

XXL-Akkus<br />

Extragroße Akkus können die Ausdauer gegenüber<br />

der Originalware auch ohne Wechsel verdoppeln,<br />

brauchen aber eine <strong>neue</strong> Rückwand.<br />

Im Originalzustand ist<br />

das Samsung Galaxy<br />

SIII neun Millimeter<br />

dünn, große Akkus<br />

machen es bis zu<br />

60 Prozent dicker.<br />

Anker hat die höchste<br />

Kapazität im Test. Die<br />

Rückwand klingt beim<br />

Klopfen etwas hohl,<br />

sitzt aber fest.<br />

Avanto Power bietet<br />

hohe Kapazität bei<br />

15 Millimetern Smartphone-Dicke,<br />

verzichtet<br />

aber auf NFC.<br />

Das Samsung Extended<br />

Battery Kit trägt wenig<br />

auf, bringt aber auch<br />

nur 50 Prozent mehr<br />

Energie.<br />

HERSTELLER Samsung<br />

Samsung<br />

Anker<br />

Avanto Power<br />

OTB<br />

Polarcell<br />

Modell Original-Akku<br />

Extended<br />

For Samsung<br />

Replacement for<br />

for i9300<br />

For Samsung i9300<br />

Battery Kit Galaxy SIII i9300 Galaxy SIII/i9300<br />

ca. Preis (Euro) 15 22,50 23 25 6,50 12,90<br />

NFC ja ja ja nein nein nein<br />

Nennkapazität (mAh) 2100 3000 4400 4300 1400 2400<br />

gemessene Kapazität (mAh) 2076 3042 4308 4145 1531 2134<br />

Gewicht/mit Schale (Gramm) 38/- 54/68 80/94 76/94 32/- 38/-<br />

Gesamtdicke mit Galaxy SIII 9 mm 11 mm 15 mm 15 mm 9 mm 9 mm<br />

Fotos: © Tóbi Wahn – photocase.com<br />

49


<strong>Smartphones</strong><br />

GROSSES<br />

KINO<br />

Das Smartphone mit dem<br />

größten Display wurde<br />

nicht nur in China gefertigt,<br />

sondern auch entworfen. Sein<br />

Name: Huawei Ascend Mate.<br />

50 8/2013


H<br />

ätten Sie’s gewusst? Das chinesische<br />

Unternehmen Huawei<br />

rangiert weltweit auf Platz 3<br />

der Smartphone-Hersteller und hat<br />

auch in Deutschland Ambitionen,<br />

den Markt zu verändern. Dass die<br />

Company es zumindest technisch<br />

drauf hat, zeigt eindrucksvoll das<br />

<strong>neue</strong> Flaggschiff Ascend P2 (siehe<br />

Test auf Seite 18).<br />

Großer Screen für kleine Hände<br />

Aber auch in spezielleren Nischen<br />

will man sein Publikum finden:<br />

Mit dem Slogan „Auf zu <strong>neue</strong>n Dimensionen“<br />

hat Huawei eine klare<br />

Ansage gemacht und präsentierte<br />

auf der diesjährigen Consumer<br />

Electronics Show in Las Vegas das<br />

Ascent Mate als das Smartphone<br />

mit dem weltweit größten Display.<br />

Ein minimaler Rand sorgt dafür,<br />

dass das Gehäuse dabei in einer<br />

Größenordnung bleibt, die noch<br />

handhabbar ist. Einhandbedienung?<br />

Die ist natürlich grenzwertig.<br />

Aber die Chinesen waren kreativ:<br />

Um im Fall der Fälle mit einer<br />

Hand und dem Daumen den Lockscreen<br />

entsperren zu können, lässt<br />

sich der Eingabebereich auf die<br />

Größe eines 4,5-Zoll-<strong>Smartphones</strong><br />

verkleinern und an den rechten<br />

Rand schieben; Linkshänder können<br />

den linken Rand wählen. Das<br />

lässt sich optional auch mit den<br />

Telefontasten und der alphanumerischen<br />

Schreibtastatur machen.<br />

Gut umgreifen kann man das Ascend<br />

Mate damit natürlich immer<br />

noch nicht, aber die griffige Rückseite<br />

und das für die Größe geringe<br />

Gewicht von 198 Gramm kommen<br />

kommen einem entgegen.<br />

Folge spielte die Technik allzu oft<br />

einen Streich und reagierte, kaum<br />

berührt, um eine App zu öffnen,<br />

ungewollt mit dem Umblättern des<br />

Homescreens.<br />

Mit einer Helligkeit von 472<br />

cd/m2 ist das Huawei Mate jedenfalls<br />

geradezu prädestiniert für<br />

sonnige Pisten. Auch im Biergarten<br />

eignet es sich dank der Farbtreue<br />

über einen großen Blickwinkelbereich<br />

fürs Foto gucken im<br />

Freundeskreis. Angst vor dem<br />

Freilufteinsatz muss man angesichts<br />

der kratzresistenten Oberfläche<br />

von Corning auch nicht haben.<br />

Das IPS-Display überzeugt zudem<br />

mit einer sehr guten Blickwinkelstabilität.<br />

Nur die Auflösung hätte<br />

auf dem 6-Zoll-Screen statt der<br />

720 x 1280 Pixel gerne Full-HD<br />

sein dürfen.<br />

Bedienung mit Gefühl<br />

Um die gebotenen Bildpunkte voll<br />

auszunutzen, kann man die Android-Navigationsfläche<br />

am unteren<br />

Ende der von Huawei entwickelten<br />

Benutzeroberfläche Emotion UI<br />

ausblenden. Ein kurzer Wisch vom<br />

unteren Rand genügt, und sie ist<br />

wieder da, wenn man sie braucht.<br />

Im Home-Bildschirm bringt das<br />

zwar keine zusätzliche App-Zeile.<br />

Aber im Browser oder um ein Dokument<br />

mit der Kingsoft Office-<br />

Suite zu bearbeiten und auf einen<br />

Cloud-Printer zu schicken, macht<br />

sich der Platzgewinn gut.<br />

Wer schon mal ein Huawei-Gerät<br />

in der Hand gehalten hat, weiß,<br />

dass die Chinesen gern auf die<br />

App-Liste verzichten. Bei Huawei<br />

heißt es, dies sei für den Benutzer<br />

Damit der<br />

Daumen alle<br />

Ziffern erreicht,<br />

ist das Tastenfeld<br />

an den rechten<br />

oder linken Rand<br />

verschiebbar.<br />

Durch das Ausblenden der<br />

Android-Navigationsleiste<br />

bleibt mehr Platz auf dem<br />

Bildschirm, zum Beispiel<br />

für Parallelanwendungen<br />

wie Browser und Mini-<br />

Apps (hier: Notizen).<br />

Weil alle Apps<br />

auf den Homescreens<br />

liegen,<br />

sind Gruppierungen<br />

ein<br />

wichtiges Mittel,<br />

um Ordnung zu<br />

schaffen.<br />

Im „Me-Widget“ (oben)<br />

brauchen feste Favoriten<br />

wenig Platz. Rechts der<br />

Ring mit den Mini-Apps.<br />

Dank des Funktionsumfangs<br />

von Kingsoft Office<br />

ist man unterwegs nicht<br />

aufgeschmissen, wenn<br />

ein Dokument noch überarbeitet<br />

werden muss.<br />

Der Screen ist ein Sensibelchen<br />

Auch die Chinesen haben wunderschöne<br />

Ski-Resorts und unternehmen<br />

bekanntlich nichts ohne Kamera<br />

und Smartphone. Beim Griff<br />

zum Mate muss man auf der Piste<br />

nicht mal die Finger bloßlegen: Sogar<br />

an einem Skihandschuh war in<br />

dem Materialmix am Zeigefinger<br />

schnell eine Fläche gefunden, mit<br />

der sich das empfindliche Display<br />

bedienen ließ. Das gilt allerdings<br />

nicht uneingeschränkt für alle Materialien.<br />

Beim Testgerät reagierte<br />

zudem die Deaktivierung des<br />

Handschuhmodus nicht. In der<br />

Huawei<br />

Ascend Mate<br />

Preis: 450 Euro (8 GB)<br />

Maße: <strong>16</strong>3 x 85 x 10 mm; 198 Gramm<br />

überragende Ausdauer<br />

Spitzenwerte für die Sende- und<br />

Empfangsqualität im GSM-Netz<br />

gutes Display<br />

funktionale Office-Suite<br />

Einhandbedienung möglich<br />

Handschuhbedienung möglich<br />

hoher Individualisierungsgrad der<br />

Benutzeroberfläche<br />

Bedienkonzept ohne App-Liste<br />

Akku nicht wechselbar<br />

wenig Speicher<br />

Die Farbwiedergabe ist nicht in<br />

alle Richtungen gleichmäßig stabil,<br />

aber insgesamt sehr gut.<br />

Angular Graph: Contrast Ratio<br />

Der Farbraum des Ascend Mate ist<br />

nicht sehr groß. Die Farben wirken<br />

etwas kühler, aber noch natürlich.<br />

Chromaticity Parameters Graph<br />

ViPer Evaluation, V1.61.0<br />

Company: autronic-MELCHERS GMBH<br />

Date of plot: 2013-05-06 13:54:07<br />

Driver:<br />

Gen<br />

No Scheme MPX Bias S Freq. Volt. Delay Temp ThStart ThEnd ThInc PhStart PhEnd PhInc X No Y Delay Title Temp Th Phi XStart Project XEnd User XInc Date YStart YEnd YInc Title<br />

Project User Date<br />

1 DC 1 1.00 - 100.0 5.000 0.00 20.0 0.00 60.00 10.00 0.00 360.00 10.00 0.00 0.00 1 SGH-X600_dunkel_blk (1) <strong>connect</strong> bg 2013-05-06<br />

CIE Daylights<br />

2013-05-06 13:32:38<br />

2 DC 1 1.00 - 100.0 5.000 0.00 20.0 0.00 60.00 10.00 0.00 360.00 10.00 0.00 0.00 2 1.00 SGH-X600_dunkel_blk 20.0 0.00 0.00(1)<br />

0.00 <strong>connect</strong> (null) bg (null) 2013-05-06 0.00 (null) (null) Measurement (01) <strong>connect</strong> bg 2013-05-06<br />

3 Contrast SGH-X600_dunkel_blk (1), NSel: SGH-X600_dunkel_blk (1), Sel: SGH-X600_dunkel_blk (1), Negative contrast 3 5.00 display 20.0 0.00 0.00 0.00 0.00 1.00 0.00 0.00 1.00 Farbr_Wht (1) <strong>connect</strong> bg 2013-05-06<br />

51


<strong>Smartphones</strong><br />

Illu: © kearia_1 – shutterstock.de<br />

klarer zu bedienen. Mit Verlaub:<br />

Das ist nach Meinung der Autorin<br />

Käse. Die App-Liste ist im<br />

Zweifel immer der sicherste Ort,<br />

um eine App zu finden, wenn sie<br />

im Wirrwarr aus Apps und Widgets<br />

nicht mehr auszumachen ist.<br />

Zumal dadurch, dass alle Apps<br />

zwangsweise auf den Homescreens<br />

organisiert werden müssen,<br />

die Gruppierung in Ordnern<br />

unumgänglich ist, und die Suche<br />

in den über mehrere Homescreens<br />

verteilten Ordnern mühsam.<br />

Sehr schön dagegen sind die<br />

vielen Themen, Homescreen-<br />

Übergänge und Lockscreen-Szenarien,<br />

mit denen man die über<br />

Android 4.1 gestülpte Oberfläche<br />

Emotion UI nach seinem Gusto<br />

gestalten kann.<br />

Abzug gibt es für den Speicher,<br />

der mit 8 Gigabyte brutto und<br />

weniger als 5 Gigybyte netto gar<br />

nichts von der sonstigen Größe<br />

des Ascend Mate hat. Aufrüsten<br />

kann man ihn per Micro-SD um<br />

maximal 32 GB. Das As im Ärmel,<br />

um die Karte für den Datenaustausch<br />

nicht immer wieder<br />

aus dem Gerät herausnehmen zu<br />

müssen, ist der USB-OTG-Anschluss.<br />

USB On-The-Go heißt,<br />

dass man mit einem Adapterkabel<br />

für den Micro-USB-Port des<br />

<strong>Smartphones</strong> auch einen USB-<br />

Stick oder den Speicher einer<br />

Digicam auslesen kann. Das ist<br />

schon sehr praktisch.<br />

Top auf der Zielgeraden<br />

Einen Volltreffer landet das Ascend<br />

Mate im Labor: Satte 30<br />

Punkte für die hervorragende<br />

Sende- und Empfangsqualität im<br />

GSM-Netz sind der Spitzenwert<br />

in dieser Disziplin. Auch in der<br />

Summe zieht das Huawei Mate<br />

sehr gute 81 Punkte aus den Messungen<br />

in beiden GSM- und dem<br />

UMTS-Netz. Mit Spitzenzeiten<br />

in allen Netzen ist das Ergebnis<br />

der Ausdauermessungen dazu<br />

auch im Gesamtergebnis überragend.<br />

Damit kompensiert es<br />

Abzüge für den geringen Speicher<br />

oder die Handlichkeit. Denn<br />

bei Letzterem lässt das Ascend<br />

Mate im fairen Vergleich zu typischen,<br />

kleineren <strong>Smartphones</strong><br />

nun mal Federn. INGE SCHWABE<br />

AUSSTATTUNG<br />

MARKE<br />

Modell<br />

Huawei<br />

Ascend Mate<br />

SYSTEM<br />

Betriebssystem Android 4.1.2<br />

Prozessor/Kerne/Taktfrequenz (MHz) Hi-SiliconK3V2/4/1500<br />

interner Speicher (MB) 4321<br />

Steckplatz für Speicherkarte<br />

MicroSD<br />

Qwertz-Tastatur/Touchscreen/Multi-Touch<br />

Í/Å/Å<br />

Akku-Typ/wechselbar<br />

Li-Ionen/Í<br />

LIEFERUMFANG<br />

Headset/Datenkabel<br />

Stereo-Headset/Å<br />

Größe Speicherkarte<br />

Í<br />

Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto<br />

Í/Í<br />

CONNECTIVITY<br />

GSM 850/900/1800/1900<br />

Å/Å/Å/Å<br />

GPRS/EDGE/UMTS/LTE<br />

Å/Å/Å/Í<br />

HSDPA/HSUPA 21,0/5,76<br />

WLAN-Standard<br />

802.11b/g/n<br />

Bluetooth...<br />

Å<br />

...Headset/Handsfree/A2DP<br />

Å/Å/Å<br />

...Object Push/OBEX/AVRCP<br />

Å/Í/Å<br />

...Phone Book/SIM Access/HID<br />

Å/Í/Å<br />

USB-Typ/Massenspeicher/Ladefunktion<br />

Å/Å/Å<br />

DISPLAY<br />

Typ/Diagonale (Zoll) TFT/6,1<br />

Auflösung (Pixel) 720x1280<br />

Anzahl der Farben<br />

<strong>16</strong>,7 Mio.<br />

TELEFONFUNKTION<br />

Anrufliste/Sprachanwahl<br />

Å/Í<br />

Makeln<br />

Å<br />

Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm<br />

4-6/Å/Å<br />

Freisprechen/Stummschalten<br />

Å/Å<br />

MESSAGING<br />

E-Mail/POP3/IMAP/HTML<br />

Å/Å/Å/Å<br />

SMS/MMS<br />

Å/Å<br />

PIM<br />

Kontaktverwaltung<br />

Å<br />

Rufnummern/E-Mail/Adressen (pro Kontakt) 7/3/3<br />

Bild/Notizfeld/Geburtsdatum<br />

Å/Å/Å<br />

Terminverwaltung<br />

Å<br />

Tages-/Wochen-/Monatsansicht<br />

Å/Å/Å<br />

wöchentliche/jährliche Termine<br />

Å/Å<br />

Wecker bei ausgeschaltetem Gerät<br />

Å<br />

Sync: Outlook/Mac<br />

Í/Í<br />

Notizen: Outlook-Sync<br />

Í<br />

To-do-List<br />

Í<br />

OFFICE<br />

Word betrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

Excelbetrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

PDF-Viewer/Taschenrechner/Voice-Memo<br />

Å/Å/Å<br />

BROWSER<br />

Web/Frame/Java/Java-Scripting<br />

Å/Å/Í/Å<br />

Flash/https/Home/Favoriten<br />

Í/Å/Å/Å<br />

MULTIMEDIA<br />

Audio-Format: MP3/WMA/M4A/AAC<br />

Å/Å/Å/Å<br />

UKW-Radio/RDS<br />

Å/Í<br />

Videoplayer/Vollbild-Darstellung<br />

Å/Å<br />

Video-Format: 3GP/MP4/WMV<br />

Å/Å/Å<br />

Kamera integriert<br />

Å<br />

Auflösung (Megapixel) 8<br />

NAVIGATION<br />

GPS-Empfänger/A-GPS<br />

Å/Å<br />

Navi-Software/onboard/offboard<br />

Google Maps Navigation/<br />

Í/Å<br />

Navi-Lizenz/Routenplaner<br />

Vollversion/Å<br />

MESSWERTE<br />

MARKE<br />

Modell<br />

SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT<br />

Das Referenzdiagramm<br />

rechts<br />

zeigt, wie gleichmäßig<br />

stark in<br />

alle Richtungen<br />

ein Handy senden<br />

sollte. Die Diagramme<br />

rechts<br />

daneben zeigen<br />

die real abgestrahlte Leistung. Sie basieren<br />

auf den Messwerten, die in der Angabe effektive<br />

Strahlungsleistung zusammengefasst<br />

sind.<br />

Huawei<br />

Ascend Mate<br />

D-Netz (GSM 900)<br />

E-Netz (GSM 1800)<br />

UMTS-Netz<br />

D-Netz E-Netz UMTS<br />

effektive Strahlungsleistung (dBm) 24,3 25,7 15,3<br />

relativeEmpfindlichkeit -9 -6 -7<br />

normierter Strahlungsfaktor 1 /SAR-Wert -0,73/0,606<br />

AKUSTIK-MESSUNG<br />

Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)<br />

Lautstärkewert (dB) 8,5/22,0 8,4/21,3<br />

Geräuschunterdrückung Senden Straße 3,0<br />

Geräuschunterdrückung Senden Kneipe 2,3<br />

Verzerrungen (dB) -37,2/-46,9 -42,2/-45,0<br />

Ruherauschen (Dezibel) -66,1/-68,6 -67,8/-69,4<br />

Frequenzgang (Punkte v. 5) 5/3 5/3<br />

Echo und Störgeräusche<br />

Echodämpfung männl./weibl. Stimme (dB) 40,9 43,6<br />

Übersprechen (dB) 12,0 12,8<br />

AUSDAUER<br />

Gesprächszeit (Stunden) 28:47 42:50 11:04<br />

typ. Ausdauer (Stunden) 9:38<br />

DISPLAY<br />

Helligkeit (cd/m²) 472<br />

GRÖSSE UND GEWICHT<br />

Abmessungen (LxBxHinmm) <strong>16</strong>3x85x10<br />

Gewicht (Gramm) 198<br />

1 Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt. Der SAR-Wert ist eine<br />

Herstellerangabe.<br />

TESTERGEBNISSE<br />

MARKE<br />

Huawei<br />

Modell<br />

Ascend Mate<br />

Preis (Euro) 1 450<br />

AUSDAUER max. 100 überragend (100)<br />

Ausdauer Gespräch 35 35<br />

Ausdauer Display-Betrieb 65 65<br />

AUSSTATTUNG max. 170 befriedigend (127)<br />

System 15 8<br />

Lieferumfang 10 3<br />

Display 40 32<br />

Connectivity 15 13<br />

Telefonfunktionen 10 8<br />

Messaging 15 13<br />

PIM 15 12<br />

Office 5 5<br />

Web-Browser 15 13<br />

Kamera 15 9<br />

Musik und Video 10 9<br />

Navigation 5 2<br />

HANDHABUNG max. 140 befriedigend (91)<br />

Handlichkeit 50 17<br />

User Interface 65 58<br />

Verarbeitungsqualität 25 <strong>16</strong><br />

MESSWERTE max. 90 sehr gut (81)<br />

Akustik-Messungen Senden 15 13<br />

Akustik-Messungen Empfangen 15 14<br />

Sende- und Empfangsqualität GSM 30 30<br />

Sende- und Empfangsqualität UMTS 30 24<br />

URTEIL max. 500<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.<br />

399<br />

gut<br />

52<br />

10/2011


3x<br />

für nur 11,90 €+ Geschenk<br />

Ihre Vorteile im Abo:<br />

• 20% Preisvorteil gegenüber Einzelkauf<br />

• Ein Geschenk Ihrer Wahl<br />

• Keine Zustellgebühr<br />

• 1 Heft gratis vorab bei Bankeinzug<br />

revolt Powerbank mit 4000 mAh<br />

• starker Lithium-Ionen-Akku mit 4000 mAh<br />

• mit 3Adaptern: Dock Connector, Mini-USB und<br />

Micro-USB<br />

• für iPod, iPhone, Handy &USB-Geräte<br />

• helle LED-Taschenlampe integriert: leuchtet bei<br />

Bedarf den Weg<br />

• exakte Ladestand-Anzeige mit 4LEDs<br />

• Maße: 70 x 48 x 22 mm, Gewicht: 110 g<br />

• Ladestrom: 1A<br />

• inklusive 3Adapter, USB-Kabel, Anleitung<br />

Gratis<br />

Blu-ray Skyfall<br />

• Der erfolgreichste Bond aller Zeiten<br />

• Großartiger Cast (Daniel Craig, Javier Bardem,<br />

Judi Dench und Ralph Fiennes)<br />

• Oscargekrönter Regisseur (Sam Mendes)<br />

• Mehr als 7 Millionen Kinobesucher in Deutschland<br />

Wetterstation ‚Wettergirl‘<br />

• Wetteranzeige mit ‚Wettergirl‘, welches sich<br />

entsprechend der Wetterlage kleidet<br />

• Quarz-Funkuhr mit 12 / 24 h Anzeige<br />

• Innen- und Außentemperatur in °C oder °F<br />

• MIN / MAX Speicherung<br />

• Inkl. drahtlosem Außensender<br />

• Datumsanzeige, Weckalarm<br />

• Batterien nicht im Lieferumfang enthalten<br />

Gratis<br />

Gratis<br />

Dieses und viele weitere interessante<br />

Angebote gleich online bestellen: <strong>connect</strong>.de/angebot<br />

Coupon ausfüllen, abtrennen und einsenden<br />

So einfach geht‘s:<br />

Online unter:<br />

<strong>connect</strong>.de/angebot<br />

Per Telefon:<br />

0781-639 45 48<br />

Per Fax:<br />

0781-84 61 91<br />

Ja, ich teste für zunächst 3 Ausgaben zum Vorteilspreis von nur 11,90 € mit 20% Preisvorteil<br />

Als Dankeschön wähle ich folgendes Geschenk:<br />

Name Vorname Geburtsdatum<br />

Straße/Nr.<br />

PLZ/Ort<br />

Wetterstation ‚Wettergirl‘ (KA27) revolt Powerbank 400 mAh (K830) Blu-ray Skyfall (K881)<br />

Schicken Sie mir die nächsten 3 Hefte <strong>connect</strong> zum Vorteilspreis von nur 11,90 € (Österreich <strong>16</strong>,90 €, Schweiz SFr 23,80) und ich erhalte als Dankeschön<br />

ein Geschenk meiner Wahl. Wenn ich <strong>connect</strong> danach weiter beziehen möchte, brauche ich nichts weiter zu tun. Ich erhalte <strong>connect</strong> dann zum regulären<br />

Abopreis (12 Ausgaben für z.Zt. 57,90 EUR) mit 3,5% Preisvorteil (Österreich 67,90 €, Schweiz SFr 115,90). Das Jahresabo kann ich nach Ablauf des ersten<br />

Bezugsjahres jederzeit wieder kündigen. Das Dankeschön erhalte ich umgehend nach Zahlungseingang. Eine eventuelle Zuzahlung zum Geschenk wird per<br />

Nachnahme / Rechnung erhoben. Wenn ich <strong>connect</strong> nicht weiter beziehen möchte, genügt ein kurzes Schreiben bis 3 Wochen vor Ablauf des Miniabos (Datum,<br />

Poststempel) an den <strong>connect</strong> Leserservice, Postfach 180, 77649 Offenburg. Dieses Angebot gilt nur in Deutschland, Österreich, Schweiz und solange der<br />

Vorrat reicht. Weitere Auslandskonditionen auf Anfrage: weka@burdadirect.de<br />

E-Mail-Adresse<br />

Telefon<br />

Ich bin damit einverstanden – jederzeit widerruflich-, dass mich der Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING künftig per E-Mail und telefonisch über interessante Vorteilsangebote informiert.<br />

Per Post:<br />

<strong>connect</strong> Kunden-Service<br />

Postfach 180, 77649 Offenburg<br />

Ich bezahle bequem per Bankeinzug:<br />

(nur im Inland möglich) und erhalte dafür ein Heft GRATIS vorab (KB01).<br />

BLZ<br />

Kontonummer<br />

1 Heft GRATIS!<br />

<strong>connect</strong> erscheint im Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH,<br />

Richard-Reitzner-Allee 2, 85540 Haar, Handelsregister<br />

München, HRB 154289<br />

Geldinstitut<br />

Datum Unterschrift WK 3002 M08


Report<br />

S<br />

eit der Exmonopolist im April<br />

seine <strong>neue</strong> Tarifstruktur<br />

fürs Festnetz vorgestellt hat, kocht<br />

nicht nur der Volkszorn hoch, auch<br />

die Politik wettert. Der Grund: Die<br />

Bonner wollen ab 20<strong>16</strong> das Tempo<br />

ihrer DSL-Zugänge nach Verbrauch<br />

eines bestimmten Volumens<br />

drosseln, davon ausgenommen<br />

sind privilegierte Dienste wie Telekom<br />

Entertain. Kritiker sehen hier<br />

die Netzneutralität in Gefahr. Ursprünglich<br />

plante der Konzern,<br />

selbst Highspeed-Zugänge mit bis<br />

zu 200 Mbit/s auf unverschämte<br />

384 Kbit/s zu bremsen. Nach der<br />

heftigen Protestwelle ruderte man<br />

freilich zurück und will nun „nur“<br />

auf 2 Mbit/s zurückschalten.<br />

Steht die<br />

Datenflat<br />

vor dem<br />

Aus?<br />

Seit Wochen erhitzt ein Thema<br />

die Gemüter: Die von der Telekom<br />

angekündigte Datendrosselung<br />

im Festnetz. Was sind die Hintergründe<br />

– und was machen die<br />

anderen?<br />

Künftig Aufpreis für Full-Flatrate<br />

Die Leistungsbegrenzung der <strong>neue</strong>n<br />

Tarifstruktur sieht derzeit folgendes<br />

Modell vor: Bei <strong>16</strong>-Mbit/s-<br />

Zugängen wird nach Verbrauch<br />

von 75 GB, bei 50-Mbit/s-Anschlüssen<br />

nach 100 GB, bei Glasfaserzugängen<br />

bis zu 100 Mbit/s<br />

nach 300 GB, bei Glasfasern mit<br />

bis zu 200 Mbit/s nach 400 GB gedrosselt.<br />

Laut dem rosa Riesen sind<br />

die Werte aber nicht in Stein gemeißelt<br />

und könnten 20<strong>16</strong> auch<br />

erhöht werden (siehe Interview<br />

rechts). Eins weiß der Marktführer<br />

aber jetzt schon sicher: Es wird<br />

auch künftig Datenflats ohne Volumenbegrenzung<br />

geben – allerdings<br />

für einen Aufpreis von zehn bis 20<br />

Euro pro Monat.<br />

Damit folgt die Telekom der im<br />

Mobilfunk gängigen Praxis, wo die<br />

Surfpauschalen schon längst limitiert<br />

werden. Laut Telekom-Chef<br />

René Obermann ist das der einzig<br />

gangbare Weg, um die hohen Investitionen<br />

von sechs Milliarden<br />

Euro, die die Telekom in den Ausbau<br />

ihres Festnetzes stecken will,<br />

zu refinanzieren. In den nächsten<br />

Jahren planen die Bonner 24 Millionen<br />

Haushalte mit bis zu 100 Megabit<br />

anzuschließen. Damit die<br />

Versorgung in der Breite besser<br />

wird, will man die Heavy User<br />

stärker zur Kasse bitten.<br />

Investitionen müssen sich lohnen<br />

Diese Pläne finden nicht nur Kritiker,<br />

sondern werden von Branchenkennern<br />

befürwortet: „Ohne<br />

massive zusätzliche Investitionen<br />

ist in Westeuropa das Limit der bestehenden<br />

Netze bereits in zwei<br />

Jahren erreicht. Um das allein in<br />

Deutschland anstehende Investitionsvolumen<br />

von über 30 Milliarden<br />

Euro für den Ausbau der LTEund<br />

Glasfasernetze aus dem Cashflow<br />

finanzieren zu können, muss<br />

es den Netzbetreibern schnellstmöglich<br />

gelingen, den zunehmenden<br />

Traffic in entsprechende Umsätze<br />

zu konvertieren“, so Dr. Roman<br />

Friedrich vom Unternehmensberater<br />

Booz & Company. Laut<br />

Friedrich „war die Einführung der<br />

Datenflatrate ein historischer Fehler“.<br />

Denn wenige Nutzer verursachen<br />

das Gros des Datenverkehrs<br />

– im Schnitt erzeugen fünf Prozent<br />

der Nutzer 75 Prozent des Datenvolumens<br />

eines Anbieters. Das<br />

Problem der Powersauger und<br />

Filesharer kennen auch die Telekom-Mitbewerber<br />

nur zu gut, die<br />

einer Drosselung ebenfalls nicht<br />

abgeneigt sind – oder sich, wie etwa<br />

Kabel Deutschland, schon heute<br />

Begrenzungen für bestimmte<br />

Anwendungen vorbehalten.<br />

JOSEFINE MILOSEVIC<br />

54 8/2013


Robert Hoffmann,<br />

Vorstandssprecher 1&1<br />

Internet AG<br />

„Uns sind insbesondere zwei Aspekte wichtig:<br />

Die Entscheidungsfreiheit unserer Kunden<br />

und das klare Bekenntnis zur Netzneutralität.<br />

Wir möchten beim Datenverkehr<br />

nicht zwischen eigenen und fremden Diensten<br />

unterscheiden.“<br />

Erik Friemuth,<br />

Geschäfts führer Privatkundengeschäft<br />

Vodafone<br />

Deutschland<br />

„Aktuell hat Vodafone Deutschland keine<br />

Pläne, das DSL-Tempo nach einem bestimmten<br />

Verbrauch zu drosseln.“<br />

Lutz Schüler,<br />

CEO Unitymedia<br />

Kabel BW<br />

„Die Datenmengen steigen exponentiell<br />

und werden weiter rasant zunehmen. Mit<br />

Blick in die Zukunft ist es daher nachvollziehbar,<br />

dass über Abrechnungsmodelle<br />

nachgedacht wird, die stärker die sehr unterschiedliche<br />

Nutzungsintensität berücksichtigen.<br />

Dies sollte allerdings auf eine<br />

möglichst kundenfreundliche Weise umgesetzt<br />

werden. Wir verfolgen insofern die<br />

Diskussion mit Interesse, da auch künftig<br />

sehr hohe Investitionen im Rahmen des<br />

Breitbandausbaus notwendig sind.“<br />

Rene Schuster,<br />

CEO<br />

Telefónica Deutschland<br />

Holding<br />

„Kunden sind grundsätzlich bereit, für<br />

Qualität und Geschwindigkeit zu zahlen.<br />

Aus Branchensicht sind solche<br />

Überlegungen deshalb durchaus nachvollziehbar<br />

und wir beobachten die<br />

Diskussion mit Interesse. Für uns ist<br />

es dabei wesentlich, die Bedürfnisse<br />

unserer Kunden zu analysieren und zu<br />

berücksichtigen. Sollten wir Ähnliches<br />

einführen, werden wir darüber rechtzeitig<br />

informieren.“<br />

Levent Demirörs,<br />

Direktor Produktmanagement<br />

Internet &<br />

Telekommunikation<br />

Kabel Deutschland<br />

„Wir planen derzeit keine Anpassung<br />

unserer Nutzungsregeln. Die aktuelle<br />

Regelung betrifft lediglich 0,1 Prozent der<br />

Kunden und nur Filesharing-Dienste bei<br />

einem Verbrauch von 60 GB pro Tag. Bereits<br />

am darauffolgenden Tag steht dem<br />

Nutzer auch für Filesharing-Dienste wieder<br />

die gewohnte Bandbreite zur Verfügung.<br />

Alle weiteren Dienste und Downloads<br />

laufen auch bei Erreichen der Filesharing-Limits<br />

unbegrenzt weiter.“<br />

Mit Ihren Drosselplänen haben<br />

Sie sich jede Menge Ärger und<br />

Spott eingehandelt. Ein Marketingcoup<br />

war das nicht. Warum<br />

gehen Sie so restriktiv vor?<br />

Einspruch, 20<strong>16</strong> werden Sie anders<br />

urteilen. Nicht nur, weil es<br />

weiter Flatrates geben wird und<br />

wir günstige Einsteigertarife<br />

bieten werden, sondern weil wir<br />

über nötige Anpassungen frühzeitig<br />

informiert haben. Und ja,<br />

es gibt zweifellos Kritik an unseren<br />

Plänen, und wir nehmen<br />

die Sorgen unserer Kunden sehr<br />

ernst. Deshalb haben wir ja schon<br />

heute unsere künftigen Tarife verbessert:<br />

Ab 20<strong>16</strong> werden wir die<br />

Surfgeschwindigkeit nach Aufbrauchen<br />

des Inklusivvolumens<br />

auf 2 Mbit pro Sekunde reduzieren<br />

statt auf 384 Kbit – das entspricht<br />

einer Verfünffachung.<br />

Klar ist aber auch: Wir werden<br />

unsere Tarife differenzieren müssen,<br />

sodass wir unsere Netzinvestitionen<br />

auch in Zukunft zurückverdienen<br />

können. Es stehen gewaltige<br />

Investitionen an, damit<br />

immer mehr Menschen immer<br />

schnellere Internetanschlüsse<br />

nutzen können. Die Telekom will<br />

dafür in den kommenden Jahren<br />

sechs Milliarden Euro allein ins<br />

Festnetz investieren – mehr als<br />

jedes andere Unternehmen.<br />

Rechnen Sie nicht mit einem<br />

gewaltigen Kundenschwund?<br />

Bisher sehen wir das nicht. Wir<br />

reden hier über Maßnahmen, die<br />

effektiv erst ab 20<strong>16</strong> greifen sollen.<br />

Zudem haben wir bereits<br />

mehrfach erklärt, dass sowohl die<br />

reduzierte Geschwindigkeit als<br />

auch die Inklusivvolumina dynamische<br />

Werte sind, die sich an<br />

den Markterfordernissen orientieren.<br />

Wir beobachten die Entwicklung<br />

der Durchschnittswerte bis<br />

zur tatsächlichen Einführung sehr<br />

genau. Die allermeisten Kunden<br />

werden von den Maßnahmen also<br />

nichts merken. Wir finden es allerdings<br />

gerecht, dass die Kunden,<br />

die das Netz besonders intensiv<br />

nutzen, in Zukunft einen<br />

größeren Kostenanteil tragen.<br />

Aber auch hier gilt: Wir werden<br />

allen Kundengruppen weiterhin<br />

attraktive Angebote machen.<br />

Wie wollen Sie künftig Kunden<br />

gewinnen, wenn die gleich an die<br />

drohende Beschränkung denken?<br />

Es geht uns derzeit vor allem<br />

darum, unsere Kunden darüber<br />

aufzuklären, was wir tatsächlich<br />

tun wollen. Die Debatte wird<br />

momentan sehr emotional geführt<br />

und einige Teilnehmer haben ein<br />

großes Interesse daran, sie weiter<br />

zuzuspitzen. Tatsache ist: Kein<br />

Unternehmen investiert so viel<br />

wie die Telekom ins schnelle<br />

Netz. Und wir werden unseren<br />

Kunden auch in Zukunft die besten<br />

Angebote machen. Sicher<br />

nicht die billigsten. Aber die besten<br />

– das zeigen ja unter anderem<br />

auch Ihre Netztests. In der Kommunikation<br />

werden wir unsere<br />

Vorteile – bestes Netz, innovative<br />

Dienste und vertrauenswürdiger<br />

Anbieter – weiter nach vorne<br />

rücken. Ich bin überzeugt, dass<br />

unsere Kunden das honorieren.<br />

Wie wird sich der Breitbandmarkt<br />

in naher Zukunft entwickeln?<br />

Glauben Sie, dass die Konkurrenz<br />

Ihrem Beispiel folgt?<br />

Ich will nicht darüber spekulieren,<br />

wie sich unsere Wettbewerber<br />

verhalten. Allerdings haben<br />

einige Wettbewerber bereits vor<br />

uns Volumentarife eingeführt.<br />

Das ist auch nicht verwunderlich,<br />

da sie vor der gleichen Herausforderung<br />

stehen wie wir: In<br />

sechs Jahren sind die Umsätze<br />

der Telekommunikationsbranche<br />

um neun Milliarden auf 58 Milliarden<br />

Euro geschrumpft. Gleichzeitig<br />

stehen weitere Milliardeninvestitionen<br />

in <strong>neue</strong> Breitbandnetze<br />

an, weil der Internetverkehr<br />

explodiert. Die sinkenden Umsätze<br />

passen nicht zu mehr Investitionen.<br />

Die Netzaktivisten sind<br />

zwar sehr laut in der Vertretung<br />

ihrer Interessen. Wir müssen aber<br />

auch die Interessen des Großteils<br />

unserer Kunden im Blick behalten.<br />

Und das sind schnellere<br />

Internetanschlüsse auch in den<br />

ländlichen Gebieten. Dieser Ausbau<br />

muss finanziert werden.<br />

Wie sieht es mit dem Plan aus,<br />

dass sich beliebte Webservices<br />

wie Googles mannigfaltige Dienste,<br />

Spotify oder andere an den Infrastrukturkosten<br />

beteiligen?<br />

Die Inhalteanbieter profitieren<br />

von den Hochleistungsnetzen,<br />

über die sie ihre Dienste ja erst<br />

zum Kunden bringen. Sie werden<br />

eher dazu bereit sein, sich an den<br />

Infrastrukturkosten zu beteiligen,<br />

Interview<br />

Michael Hagspihl, Geschäftsführer<br />

Marketing Telekom Deutschland<br />

wenn wir ihnen dafür mehr Service<br />

bieten. Deshalb wollen wir<br />

ihnen anbieten, empfindliche<br />

Dienste wie Videokonferenzen,<br />

Online-Gaming oder Telemedizin<br />

in einer höheren und gesicherten<br />

Qualität zu produzieren. Das ist<br />

die Idee von Managed Services,<br />

die ja auch den Erwartungen der<br />

Kunden entspricht: Wenn ich<br />

einen Online-Gaming-Dienst bezahle,<br />

will ich, dass er sicher<br />

funktioniert. Managed Services<br />

gehen zudem nicht zu Lasten des<br />

normalen Internets, im Gegenteil:<br />

Das profitiert, wenn wir die<br />

Managed Services aus dem normalen<br />

Internetverkehr herausnehmen<br />

und zusätzliche Kapazitäten<br />

schaffen. Eine weitere Spur auf<br />

der Datenautobahn, wenn Sie so<br />

wollen. Und es ist nicht so, dass<br />

sich nur große Anbieter Managed<br />

Services leisten könnten. Das<br />

Geschäftsmodell sieht vor, dass<br />

die Inhalteanbieter uns an ihren<br />

Umsätzen beteiligen. Wir sehen<br />

uns als jemand, der innovative<br />

Geschäftsmodelle im Internet ermöglicht<br />

– und wir wollen damit<br />

möglichst viele Newcomer an<br />

den Start bringen.<br />

Wie beurteilen Sie die Einwände<br />

von Wirtschaftsminister Rösler?<br />

Uns geht es um die Zukunft des<br />

Internets: Wollen wir, dass sich<br />

das Netz weiterentwickeln kann<br />

oder sollen Innovationen durch<br />

Gleichmacherei von Diensten<br />

verhindert werden? Bekommen<br />

Netzbetreiber durch <strong>neue</strong> Geschäftsmodelle<br />

die Chance, das<br />

schnelle Internet auch in ländlichen<br />

Gebieten auszubauen oder<br />

nehmen wir in Kauf, dass sich die<br />

digitale Spaltung der Gesellschaft<br />

vertieft? Diese Fragen müssen<br />

wir beantworten, bevor wir durch<br />

Gesetze oder Verordnungen in die<br />

Erfolgsgeschichte des freien Internets<br />

eingreifen.<br />

Fotos: © igor kisselev – shutterstock.com<br />

55


Anzeige<br />

Datenroaming<br />

jetzt kostenlos<br />

testen<br />

CHECKEN<br />

WISSEN STATT VERPASSEN<br />

Nachrichten zu Hause im Blick behalten, Wettervorhersage<br />

am Urlaubsort abrufen, Rückflug prüfen.<br />

Zum 1. Juli hat BASE die Kosten<br />

für die Smartphone-Nutzung im<br />

Ausland gesenkt. Damit leistet<br />

der Anbieter seinen Beitrag für<br />

einen ent spannten Urlaub.<br />

10 MB Gratisvolumen = 100 Whats-App-Nachrichten versenden + 10 Bilder hochladen (angenommen 500 KB pro<br />

Wetter oder Flüge checken) + 20x das Facebook-Profil checken + 10x die eigenen E-Mails checken (abhängig von<br />

Surfen, mailen posten – selbstverständlich<br />

wollen Smartphone-<br />

Nutzer auf den gewohnten<br />

Komfort auch im Urlaub nicht verzichten.<br />

Ebenso wenig wie auf ständige<br />

Erreichbarkeit per Telefon und SMS.<br />

Doch die Sorge vor unliebsamen<br />

Kostenüberraschungen bremst solche<br />

Wünsche oft aus. Tatsächlich konnte<br />

es früher zu einem Kostenschock<br />

kommen, wenn nach der Heimkehr<br />

aus dem Urlaub eine dicke Rechnung<br />

fürs Telefonieren, Simsen und Surfen<br />

im Ausland im Briefkasten landete.<br />

Damit macht BASE nun endgültig<br />

Schluss und beweist damit erneut seinen<br />

Anspruch, Mobilfunk einfach und für jedermann<br />

erschwinglich zu machen.<br />

Online im Ausland ohne Kostenrisiko<br />

Zum 1. Juli 2013 führte BASE <strong>neue</strong><br />

Roaming-Tarife ein. Kunden mit einem<br />

BASE-Laufzeitvertrag können ohne<br />

Aktivierungs- oder Grundgebühr den<br />

„TOP Reisevorteil Plus“ buchen. Diese<br />

Reise-Option bietet nun erheblich<br />

günstigere Konditionen als bisher.<br />

Das Highlight: Wer seinen Urlaub in<br />

einem EU-Land verbringt, kann in diesem<br />

Sommer beim Roaming 10 MB pro<br />

Monat sogar völlig kostenlos nutzen<br />

(Aktion befristet bis 30.09.). Wenn das<br />

Gratisvolumen verbraucht ist, wird die<br />

Verbindung automatisch getrennt – so<br />

können keine weiteren Kosten für zusätzliche<br />

Megabytes entstehen. Mit diesem<br />

Ange bot können BASE-Kunden<br />

das Daten- Roaming ganz ohne Risiko<br />

ausprobieren. Was Sie mit dem Gratisvolumen<br />

von 10 MB alles anfangen können,<br />

lesen Sie in der Aufstellung oben.<br />

Auch in anderer Hinsicht hat BASE<br />

das Roaming deutlich vereinfacht und<br />

verbilligt: Bislang gab es bei BASE<br />

drei verschiedene Länderzonen; seit<br />

Juli unterscheidet der Anbieter nur<br />

noch zwei Zonen – Europa inklusive<br />

Schweiz und Ungarn einerseits<br />

und den Rest der Welt andererseits. In<br />

diesen beiden Zonen wird das Telefonieren<br />

im Vergleich zu den vorher<br />

gültigen Preisen zudem deutlich<br />

günstiger. Das gilt übrigens für abgehende<br />

und ankommende Telefonate<br />

genauso wie für SMS.<br />

Am deutlichsten fallen die Einsparungen<br />

jedoch bei Datenverbindungen<br />

aus: Selbst bei einem Aufenthalt außerhalb<br />

der EU zahlen Sie pro Megabyte<br />

jetzt nur noch einen Bruchteil<br />

dessen, was vor dem 1. Juli 2013 dafür<br />

berechnet wurde. Alle <strong>neue</strong>n Preise<br />

und Konditionen finden Sie online unter:<br />

www.base.de/Tarife/Ausland<br />

Extra-Volumen mit EU Reisepaketen<br />

Wer unterwegs mehr Datenvolumen<br />

braucht, für den sind die beiden ebenfalls<br />

<strong>neue</strong>n Pakete „EU Reisepaket<br />

Woche“ und „EU Reisepaket Komfort“<br />

gedacht. Diese fairen und günstigen<br />

Angebote haben eine Laufzeit von acht<br />

Tagen und enthalten ein Volumen für<br />

Daten-Roaming von 150 Megabyte<br />

(EU Reisepaket Woche) beziehungsweise<br />

300 Megabyte (EU Reisepaket<br />

Komfort). Wie auch für die Buchung<br />

des „TOP Reisevorteil Plus“ 1 oder eines<br />

der „EU Reisepakete“ 2 , können<br />

Interessenten vor der Reise die Hotline<br />

CHILLEN<br />

POSTS STATT POST<br />

Öfter mal in Ihr Facebook-Profil schauen und<br />

dort eigene Urlaubsfotos hochladen.<br />

1140 (aus Deutschland 0,99 Euro/Anruf)<br />

anrufen oder die Buchung in einem<br />

BASE Shop vornehmen.<br />

Auch für die beiden „EU Reisepakete“<br />

gilt: Ist das gebuchte Volumen<br />

aufgebraucht, wird die Datenverbindung<br />

automatisch getrennt, und es<br />

fallen keine weiteren Kosten an. Wer


Island<br />

CRUISEN<br />

FINDEN STATT SUCHEN<br />

Herausfinden, wo es lang geht; Adressen und<br />

Öffnungszeiten von Restaurants oder Museen suchen.<br />

Dänemark<br />

Norwegen<br />

Schweden<br />

Finnland<br />

Estland<br />

Lettland<br />

Litauen<br />

Großbritannien<br />

Polen<br />

Niederlande<br />

Belgien<br />

Deutschland<br />

Luxemburg<br />

Tschechien<br />

Slowakische<br />

Republik<br />

Liechtenstein<br />

Österreich Ungarn<br />

Frankreich Schweiz<br />

Rumänien<br />

Slowenien<br />

Kroatien<br />

Italien<br />

Bulgarien<br />

Portugal<br />

Spanien<br />

Gibraltar<br />

Malta<br />

Griechenland<br />

Bild) + 20 Webseiten besuchen (Nachrichten,<br />

der Größe der Mails, ohne Anhang)<br />

dennoch weitersurfen möchte, kann<br />

dann einfach ein <strong>neue</strong>s, günstiges Paket<br />

buchen. Die dafür zuständige Hotline<br />

erreichen BASE-Kunden aus dem<br />

Ausland unter +49 <strong>16</strong>3-<strong>16</strong>3-1140.<br />

Für den Anruf entstehen Kosten für<br />

abgehende Sprachtelefonate gemäß<br />

des gewählten Roamingstarifs. Ein<br />

„EU Reisepaket Woche“ lässt sich<br />

auch bequem per SMS buchen: Dazu<br />

schickt man einfach den Text „Woche“<br />

an die SMS-Kurzwahl 66306. Die Datenvolumen<br />

stehen dem Kunden jeweils<br />

innerhalb von zwei Stunden nach<br />

Aktivierung zur Verfügung.<br />

Komfort-Paket mit Minuten und SMS<br />

Im „EU Reisepaket Komfort“ sind neben<br />

dem Datenvolumen auch 150<br />

Minuten für abgehende und ankommende<br />

Gespräche sowie 150 SMS<br />

enthalten. So können Urlauber per<br />

Roaming auch ausgiebig telefonieren<br />

und/oder simsen. Sind Inklusiv-Minuten<br />

oder SMS aufgebraucht, gelten für<br />

weiteren Verbrauch die Konditionen<br />

des „TOP Reisevorteil Plus“. Auf<br />

Wunsch lässt sich in diesem Fall aber<br />

auch ein <strong>neue</strong>s „EU Reisepaket Komfort“<br />

buchen. Allerdings verfallen dann<br />

eventuell noch nicht aufgebrauchte<br />

andere Inklusiv-Einheiten.<br />

Mit seinen <strong>neue</strong>n Roaming-Angeboten<br />

macht BASE die Smartphone-<br />

Nutzung im Ausland so entspannt wie<br />

nie zuvor. Schönen Urlaub!<br />

So einfach ist Roaming bei BASE:<br />

Stellen Sie – am besten vor der<br />

Abreise – sicher, dass Datenroaming<br />

in den Einstellungen Ihres<br />

<strong>Smartphones</strong> aktiviert ist.<br />

Bei Einreise ins Ausland erhalten<br />

Sie eine kostenlose SMS mit Preisen,<br />

Reisepaketen und Buchungs tipps.<br />

Nun können Sie das kosten lose<br />

Datenvolumen von 10 MB nutzen.<br />

Zypern<br />

Nach Verbrauch des Gratis-Inklusivvolumens<br />

erfolgt ein automati scher<br />

Daten-Stopp – zusätzliche Surfkosten<br />

werden so verhindert.<br />

Auf Wunsch buchen Sie nun etwa<br />

ein EU Reisepaket Woche (150 MB):<br />

SMS an 66306 mit dem Text „Woche“.<br />

Nach Erhalt der Bestätigungs-SMS<br />

können Sie wieder online gehen.<br />

1 „BASE TOP Reisevorteil Plus“ ist nur gültig für Kunden mit einem BASE Laufzeitvertrag. Roaming-Preise gelten in allen<br />

EU-Mitgliedstaaten zzgl. Island, Liechtenstein, Norwegen, Kroatien und Schweiz (Reisevorteil-Länder). 0,28 €/Min. für<br />

abgehende Anrufe aus einem Reisevorteil-Land nach Deutschland, innerhalb eines Reisevorteil-Landes und in ein anderes<br />

Reisevorteil-Land. Bei abgehenden Gesprächen zu sonstigen Sonder-, Service- oder Freephone-Nummern, für Video-/<br />

Satellitentelefonie und Telefonie auf hoher See gilt der jeweilige Preis des Roaming-Partners zzgl. 21,85 % Zuschlag<br />

zzgl. MwSt. 0,08 €/Min. für ankommende Anrufe in einem Reisevorteil-Land. Ausländische Netzbetreiber können zusätzliche<br />

Entgelte für ankommende Verbindungen erheben (u.a. USA, Asien, Russland). Taktung: 60/60-Taktung. 0,09 € pro<br />

SMS aus einem Reisevorteil-Land. Für Datenverbindungen (Internet, MMS, WAP über GPRS oder UMTS) gilt in einem<br />

Reisevorteil-Land: 0,49 €/MB (10-KB-Taktung), abhängig davon, ob Datenverbindungen vom Roaming-Partner zur Ver -<br />

fügung gestellt werden können. Als gesetzlich voreingestellter Standard gilt ein Kostenlimit für Datenroaming von 59,50 €<br />

(brutto) pro Monat. Danach ist keine Datenverbindung mehr möglich. Preise TOP Reisevorteil Plus teilweise von den<br />

Preisen des gesetzlich vorgesehenen Euro-Tarifs (BASE International) abweichend. Konditionen des Euro-Tarifs: abgehende<br />

Gespräche (Taktung 30/1) aus EU-Mitgliedstaaten 0,34 €/Min. und ankommende Gespräche (Sekundentakt) in<br />

EU-Mitgliedstaaten 0,09 €/Min.; abgehende SMS 0,10 €. Sie können auf Wunsch kostenfrei und binnen eines Tages vom<br />

TOP Reisevorteil Plus in den Euro-Tarif wechseln. Alle Preise inkl. MwSt. Befristete Aktion: Kunden im TOP Reisevorteil<br />

Plus können bis zum 30.09.2013 bis zu 10 MB mtl. (10-KB-Taktung mit max. 7,2 MBit/s) in Reisevorteil-Ländern kostenlos<br />

für Internet, MMS, WAP über GPRS oder UMTS (ohne angeschlossenen Computer) nutzen; danach gilt wieder 0,49 €/MB.<br />

2 Nur gültig für Kunden mit BASE bzw. BASE Professional Laufzeitverträgen und voreingestelltem Roamingtarif BASE<br />

TOP Reisevorteil Plus. Die Zusatzdienstleistung (Option) EU Reisepaket Woche für 10 € brutto in allen BASE Verträgen<br />

bzw. 8,40 € netto in allen BASE Professional Verträgen gilt innerhalb der anderen EU-Mitgliedstaaten zzgl. Island,<br />

Liechtenstein, Norwegen, Kroatien und Schweiz. Die Option endet automatisch 8 Tage nach Aktivierung. Enthalten sind<br />

bis zu 150 MB Datenvolumen (10-KB-Taktung mit max. 7,2 MBit/s) ohne weitere Berechnung für Internet, MMS, WAP<br />

über GPRS oder UMTS (ohne angeschlossenen Computer). VoIP ist ausgeschlossen. Kunden erhalten bei 80 % und 100<br />

% des verbrauchten Volumens eine kostenlose Benachrichtigungs-SMS. Nach Verbrauch des Datenvolumens ist ohne<br />

weitere Buchung eines EU Wochenpakets oder aktiver Aufhebung der<br />

Sperre keine Datenverbindung im Ausland mehr möglich. Datenroaming<br />

ist abhängig von den vom Roaming-Partner zur Verfügung gestellten<br />

Möglichkeiten. Für Telefonie und SMS gelten die Konditionen des TOP<br />

Reisevorteil Plus. Folgekosten und Bedingungen s. Ziffer 1. 10 € Paketpreis<br />

für das EU Reisepaket [Woche] wird bzgl. des Kostenlimits für<br />

Datenroaming im EU-Ausland nicht berücksichtigt.<br />

Fotos: © E-Plus (3), Karte: © shutterstock – Volina


AS ISTHEADLINE<br />

<strong>Smartphones</strong><br />

Das HTC One SV bringt mobiles Turbo-Internet<br />

per LTE auf einen kompakten 4,3-Zoll-Screen<br />

für erstaunlich wenig Geld. Eine Empfehlung<br />

bekommt der Androide aber trotzdem nicht.<br />

LICHT UND SCHATTEN<br />

M<br />

it dem One SV wagt HTC<br />

einen Balanceakt: Die<br />

Taiwaner wollen möglichst potente<br />

Technik zu einem möglichst geringen<br />

Preis an die Frau und den Mann<br />

bringen. Anno 2013 heißt das: LTE<br />

muss am Start sein, und alles über<br />

500 Euro ist zu teuer. Klappt das<br />

Unterfangen? HTC gibt für das<br />

SV eine unverbindliche Preisempfehlung<br />

von 429 Euro an – willkommen<br />

in der heutigen Smartphone-Mittelklasse.<br />

Und weil der<br />

Onlinehandel uns Nutzern in<br />

die Karten spielt, bedeutet das:<br />

schneller Preissturz. So listete das<br />

Preis vergleichsportal Guenstiger.<br />

de das One SV Ende Juni bereits<br />

für rund 260 Euro. Schnäppchen<br />

oder Blender?<br />

Clevere Features<br />

Auch wenn das One SV keine <strong>connect</strong>-Empfehlung<br />

bekommt: Es ist<br />

kein Blender. Seinen vielen Stärken<br />

stehen schlicht und einfach einige<br />

Schwächen gegenüber. HTC<br />

hat zwar vieles richtig gemacht,<br />

fordert aber Kompromissbereitschaft.<br />

Zum Beispiel in Sachen<br />

Aktualität. Dass Android in Version<br />

4.1 installiert ist, ist per se<br />

kein Nachteil – ein Update auf die<br />

aktuelle Version 4.2 ist bisher aber<br />

nicht verfügbar. Auch die darübergestülpte<br />

Benutzeroberfläche Sense<br />

ist in der Version 4+ installiert<br />

statt in der aktuellsten Variante<br />

Sense 5. Folglich sind Features wie<br />

Blinkfeed oder Zoe, die wir vom<br />

Top modell HTC One kennen (Test<br />

in <strong>connect</strong> 5/2013), auf dem One<br />

SV nicht verfügbar.<br />

Spaß macht die Sense-Oberfläche<br />

aber trotzdem, weil HTC auch<br />

hier schöne und vor allem clevere<br />

Funktionen integriert hat. Neben<br />

klassischen Tools wie Notizen,<br />

Aufgabenlisten, UKW-Radio und<br />

einem umfangreichen Adressbuch<br />

sind auch Anwendungen für Backup,<br />

Office, Videoschnitt und Social<br />

Media inklusive. Für üppige Unterhaltung<br />

ist also schon ab Werk<br />

gesorgt, auch weil der Musicstore<br />

von 7digital und der HTC-eigene<br />

Videodienst Watch vorinstalliert<br />

sind. Clever ist auch der sogenannte<br />

Car-Modus, dessen Name Programm<br />

ist: Wer das One SV mit<br />

einer entsprechenden Halterung –<br />

die nicht zum Lieferumfang gehört<br />

– im Auto einsetzen möchte, bekommt<br />

im Car-Modus eine optimierte<br />

Oberfläche mit größeren<br />

Symbolen und ausgewählten Zugriffen<br />

für Google Maps Navigation,<br />

die Musiksammlung und das<br />

Adressbuch angeboten.<br />

Erweiterbarer interner Speicher<br />

Über den Play Store lässt sich der<br />

Funktionsumfang des günstigen<br />

HTC-<strong>Smartphones</strong> beinahe nach<br />

Belieben vergrößern: Ob Apps,<br />

Bücher, Musik, Videos oder Spiele<br />

– das Angebot im Google-Portal ist<br />

vielfältig. Die Speicherkapazitäten<br />

des One SV halten sich allerdings<br />

in äußerst engen Grenzen: Knapp<br />

5 Gigabyte hatten wir auf unserem<br />

Testgerät zur freien Verfügung. Ob<br />

das wirklich zu wenig ist oder genügt,<br />

hängt allerdings vom eigenen<br />

Nutzungsverhalten ab. Wer reichlich<br />

Spiele und Apps installieren<br />

möchte, sollte sich zusätzlich eine<br />

Micro-SD-Karte besorgen (32 Gigabyte<br />

kosten bei Amazon momentan<br />

rund 25 Euro) und seine Musik,<br />

Videos und Fotos möglichst auf<br />

diese auslagern, um den internen<br />

Speicher freizuhalten.<br />

Doch aufgepasst: Es ist nicht in<br />

jedem Fall möglich, Apps auf die<br />

Speicherkarte zu verschieben. Im<br />

Test konnten wir einige Tools mit-<br />

HTC<br />

One SV<br />

Preis: 429 Euro; online ca. 260 Euro<br />

Maße: 128 x 67 x 10 mm; 128 Gramm<br />

Gehäuse solide verarbeitet<br />

handliches Design<br />

kompaktes, gutes 4,3-Zoll-Display<br />

clevere Zusatzfeatures inklusive<br />

einfache Bedienung dank Sense UI<br />

Turbo-Internet per LTE<br />

gute Akkulaufzeiten, Akku wechselbar<br />

gutes Preis-Leistungs-Verhältnis<br />

interner Speicher erweiterbar<br />

lediglich 5 GB interner Speicher<br />

Software nicht ganz aktuell<br />

schwache Funkeigenschaften<br />

58 8/2013


Werden die Apps in den unten<br />

platzierten Ring gezogen,<br />

starten sie direkt vom Sperrbildschirm<br />

aus.<br />

Um Favoriten-Kontakte<br />

schneller anrufen zu können,<br />

lassen sich im Ziffernfeld Kurzwahltasten<br />

festlegen.<br />

Alle installierten Anwendungen<br />

finden sich im App-Menü; die<br />

Sortierfolge ist frei wählbar.<br />

Die 5-Megapixel-<br />

Kamera auf der<br />

Rückseite kommt<br />

mit kleiner LED<br />

und macht solide<br />

Schnappschüsse.<br />

hilfe der kostenlosen Anwendung<br />

„App2SD“ auf die Micro-SD-Karte<br />

verschieben, doch das gilt noch<br />

lange nicht für jede Anwendung.<br />

Handliche Form, schneller Kern<br />

Der Bildschirm ist 4,3 Zoll groß<br />

und erreicht mit 366 cd/m 2 gute<br />

Helligkeitswerte, die dazu führen,<br />

dass die Anzeige auch an hellen<br />

Sonnentagen im Freien vergleichsweise<br />

gut ablesbar bleibt. In Zeiten<br />

von Full-HD-Screens wird sich der<br />

eine oder andere Pixelzähler an der<br />

unmodern gewordenen Auflösung<br />

von 480 x 800 Pixeln des One SV<br />

stören, doch für Alltagsaufgaben<br />

ist diese Auflösung praxisgerecht<br />

und reicht vollkommen aus. Die<br />

satten Farben und die starken Kontraste<br />

machen die ein bisschen<br />

grobpixelige Darstellung wieder<br />

wett; bei hochauflösenden Fotos<br />

und Videos wird der Unterschied<br />

freilich sichtbar.<br />

Und bitte nicht vom grassierenden<br />

Display-Größenwahn verunsichern<br />

lassen: 4,3 Zoll sind definitiv<br />

groß genug, um bequem und übersichtlich<br />

im Internet zu surfen, auf<br />

Facebook seine Freundschaften zu<br />

pflegen, eine E-Mail zu beantworten<br />

oder auf Google Maps eine<br />

Route zu planen – versprochen!<br />

Die Displaygröße bietet außerdem<br />

den Vorteil, dass das Gehäuse<br />

handlich bleibt.<br />

Das One SV lässt sich problemlos<br />

mit einer Hand bedienen und<br />

liegt dank seiner leicht abgerundeten<br />

Rückseite angenehm zwischen<br />

den Fingern. Der Kunststoff fühlt<br />

sich wertig an und ist dem Preisniveau<br />

des Gerätes angemessen.<br />

Spaltmaße zwischen dem Grundgerüst<br />

und dem abnehmbaren, dezent<br />

abgesofteten Akkudeckel sind<br />

zwar sichtbar, stören aber nicht.<br />

Dass das Gehäuse hie und da ein<br />

bisschen knarzt – Schwamm drüber.<br />

Insgesamt kann sich die Verarbeitung<br />

des HTC-<strong>Smartphones</strong><br />

sehen lassen.<br />

Das gilt ebenfalls für die Rechenpower<br />

des Zweikernprozessors.<br />

Auch dieser ist mit seiner Taktfrequenz<br />

von 1,2 GHz vielleicht nicht<br />

mehr State of the Art, aber gut auf<br />

Fotos: © conrado – shutterstock.de<br />

59


<strong>Smartphones</strong><br />

AUSSTATTUNG<br />

MARKE<br />

HTC<br />

Modell<br />

One SV<br />

SYSTEM<br />

Betriebssystem Android 4.1<br />

Prozessor/Kerne/Taktfrequenz<br />

(MHz) Qualcomm S4/2/1200<br />

interner Speicher (MB) 5210<br />

Steckplatz für Speicherkarte<br />

MicroSD<br />

Qwertz-Tastatur/Touchscreen/Multi-Touch Í/Å/Å<br />

Akku-Typ/wechselbar<br />

Li-Ionen/Å<br />

LIEFERUMFANG<br />

Headset/Datenkabel<br />

Stereo-Headset/Å<br />

Größe Speicherkarte<br />

Í<br />

Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto<br />

Í/Í<br />

CONNECTIVITY<br />

GSM 850/900/1800/1900<br />

Å/Å/Å/Å<br />

GPRS/EDGE/UMTS/LTE<br />

Å/Å/Å/Å<br />

HSDPA/HSUPA 42,0/5,76<br />

WLAN-Standard<br />

802.11a/b/g/n<br />

Bluetooth...<br />

Å<br />

...Headset/Handsfree/A2DP<br />

Å/Å/Å<br />

...Object Push/OBEX/AVRCP<br />

Å/Í/Í<br />

...Phone Book/SIM Access/HID<br />

Å/Í/Í<br />

USB-Typ/Massenspeicher/Ladefunktion Å/Å/Å<br />

DISPLAY<br />

Typ/Diagonale (Zoll) TFT/4,3<br />

Auflösung (Pixel) 480x800<br />

Anzahl der Farben<br />

<strong>16</strong>,7 Mio.<br />

TELEFONFUNKTION<br />

Anrufliste/Sprachanwahl<br />

Å/Å<br />

Makeln<br />

Å<br />

Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm 3/Å/Å<br />

Freisprechen/Stummschalten<br />

Å/Å<br />

MESSAGING<br />

E-Mail/POP3/IMAP/HTML<br />

Å/Å/Å/Å<br />

SMS/MMS<br />

Å/Å<br />

PIM<br />

Kontaktverwaltung<br />

Å<br />

Rufnummern/E-Mail/Adressen (pro Kontakt) 7/3/3<br />

Bild/Notizfeld/Geburtsdatum<br />

Å/Å/Å<br />

Terminverwaltung<br />

Å<br />

Tages-/Wochen-/Monatsansicht<br />

Å/Í/Å<br />

wöchentliche/jährliche Termine<br />

Å/Å<br />

Wecker bei ausgeschaltetem Gerät<br />

Í<br />

Sync: Outlook/Mac<br />

optional/Å<br />

Notizen: Outlook-Sync<br />

Í<br />

To-do-List<br />

Å<br />

OFFICE<br />

Word betrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

Excelbetrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

PDF-Viewer/Taschenrechner/Voice-Memo Å/Å/Å<br />

BROWSER<br />

Web/Frame/Java/Java-Scripting<br />

Å/Å/Í/Å<br />

Flash/https/Home/Favoriten<br />

Å/Å/Å/Å<br />

MULTIMEDIA<br />

Audio-Format: MP3/WMA/M4A/AAC<br />

Å/Å/Å/Å<br />

UKW-Radio/RDS<br />

Å/Å<br />

Videoplayer/Vollbild-Darstellung<br />

Å/Å<br />

Video-Format: 3GP/MP4/WMV<br />

Å/Å/Å<br />

Kamera integriert<br />

Å<br />

Auflösung (Megapixel) 5,1<br />

NAVIGATION<br />

GPS-Empfänger/A-GPS<br />

Å/Å<br />

Google Maps<br />

Navi-Software/onboard/offboard<br />

Navigation/Í/Å<br />

Navi-Lizenz/Routenplaner<br />

Vollversion/Å<br />

60 8/2013<br />

MESSWERTE<br />

MARKE<br />

Modell<br />

SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT<br />

Das Referenzdiagramm<br />

rechts<br />

zeigt, wie gleichmäßig<br />

stark in<br />

alle Richtungen<br />

ein Handy senden<br />

sollte. Die Diagramme<br />

rechts<br />

daneben zeigen<br />

die real abgestrahlte Leistung. Sie basieren<br />

auf den Messwerten, die in der Angabe effektive<br />

Strahlungsleistung zusammengefasst<br />

sind.<br />

HTC<br />

One SV<br />

D-Netz (GSM 900)<br />

E-Netz (GSM 1800)<br />

UMTS-Netz<br />

D-Netz E-Netz UMTS<br />

effektive Strahlungsleistung (dBm) 20,2 19,2 11,4<br />

relativeEmpfindlichkeit -17 -11 -9<br />

normierter Strahlungsfaktor 1 /SAR-Wert -0,17/0,536<br />

AKUSTIK-MESSUNG<br />

Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)<br />

Lautstärkewert (dB) 11,7/23,8 11,7/23,0<br />

Geräuschunterdrückung Senden Straße 3,7<br />

Geräuschunterdrückung Senden Kneipe 2,4<br />

Verzerrungen (dB) -39,0/-39,1 -43,1/-38,3<br />

Ruherauschen (Dezibel) -66,2/-69,5 -65,6/-69,8<br />

Frequenzgang (Punkte v. 5) 4/3 5/3<br />

Echo und Störgeräusche<br />

Echodämpfung männl./weibl. Stimme (dB) 42,2 42,4<br />

Übersprechen (dB) <strong>16</strong>,6 <strong>16</strong>,5<br />

AUSDAUER<br />

Gesprächszeit (Stunden) 10:51 14:24 5:21<br />

typ. Ausdauer (Stunden) 5:25<br />

DISPLAY<br />

Helligkeit (cd/m²) 366<br />

GRÖSSE UND GEWICHT<br />

Abmessungen (LxBxHinmm) 128x67x10<br />

Gewicht (Gramm) 198<br />

1 Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt. Der SAR-Wert ist eine<br />

Herstellerangabe.<br />

TESTERGEBNISSE<br />

MARKE<br />

HTC<br />

Modell<br />

One SV<br />

Preis (Euro) 1 429<br />

AUSDAUER max. 100 sehr gut (94)<br />

Ausdauer Gespräch 35 35<br />

Ausdauer Display-Betrieb 65 59<br />

AUSSTATTUNG max. 170 befriedigend (125)<br />

System 15 12<br />

Lieferumfang 10 3<br />

Display 40 26<br />

Connectivity 15 13<br />

Telefonfunktionen 10 10<br />

Messaging 15 13<br />

PIM 15 11<br />

Office 5 5<br />

Web-Browser 15 12<br />

Kamera 15 8<br />

Musik und Video 10 10<br />

Navigation 5 2<br />

HANDHABUNG max. 140 gut (108)<br />

Handlichkeit 50 36<br />

User Interface 65 55<br />

Verarbeitungsqualität 25 17<br />

MESSWERTE max. 90 befriedigend (67)<br />

Akustik-Messungen Senden 15 14<br />

Akustik-Messungen Empfangen 15 14<br />

Sende- und Empfangsqualität GSM 30 21<br />

Sende- und Empfangsqualität UMTS 30 18<br />

URTEIL max. 500<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.<br />

394<br />

gut<br />

die ihn umgebende Hardware-<br />

Architektur eingespielt und ermöglicht<br />

daher eine schnelle und<br />

flüssige Bedienung.<br />

Schwach in den UMTS-Netzen<br />

Das Energiemanagement hat HTC<br />

gut in den Griff bekommen: Das<br />

One SV läuft im Mischbetrieb solide<br />

5:25 Stunden – das ist ein tadelloser<br />

Wert. Auch die Akustik<br />

beim Telefonieren ist sowohl in<br />

Sende- als auch in Empfangsrichtung<br />

klar und sauber. Problematischer<br />

sind die Funkeigenschaften:<br />

Im GSM-Betrieb erreicht das SV<br />

21 von 30 Punkten – nicht berauschend,<br />

aber in Ordnung. Nur 18<br />

von 30 UMTS-Punkten jedoch<br />

sind unterdurchschnittlich und<br />

alles andere als souverän.<br />

Für Tekkies und High-Ender ist<br />

das HTC One SV also nichts. Wer<br />

aber kein Vermögen ausgeben<br />

will, bekommt hier ein solides,<br />

kompaktes Mittelklasse-Phone<br />

mit gutem Bildschirm, starker Rechenleistung<br />

und turboschnellem<br />

mobilem Internet per LTE – eine<br />

stabile Funkverbindung vorausgesetzt.<br />

ATHANASSIOS KALIUDIS


Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, das Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Pentium, Pentium Inside und Ultrabook sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.<br />

Minimalistisch Slim, maximalistisch Stark<br />

redcoon.de: günstige Preise, schneller Versand<br />

Xperia Tablet Z<br />

<strong>16</strong>GB WiFi schwarz<br />

Tablet<br />

Artikel-Nr.: B459401<br />

WASSERFEST & STAUBGESCHÜTZT<br />

XperiaTablet Z–noch brillanter, schneller und bunter<br />

. 25,6 cm (10,1" ) HD-Reality-Display mit Mobile BRAVIA® ENGINE 2<br />

. Mit einem der leichtesten, schlankesten Tablets, das noch dazu wasserresistent ist, machen Sie<br />

überall eine gute Figur.<br />

. Snapdragon S4 Pro Quad Core Prozessor (1,5 GHz) mit2GB RAM<br />

. Mit der Kamera mit8Mio. Pixeln und Exmor R können Sie bei allen<br />

Lichtverhältnissen faszinierende HD-Bilder einfangen.<br />

. Versenden Sie Fotos und weitere Inhalte von Ihrem Tablet an andere NFC-fähige Geräte<br />

mit nur einer einzigen Fingerbewegung.<br />

10,1'' WUXGA-Display<br />

1,5 GHz Quad-Core-Prozessor<br />

NFC, Wi–Fi, Bluetooth, USB<br />

wasserfest, staubgeschützt<br />

keine Versandkosten<br />

zum Angebot<br />

479.–<br />

*<br />

*Alle Preise in Euro inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten, soweit nicht anders angegeben. Abbildungen können abweichen. Alle Angebote gültig, solange Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten.<br />

Europas großer Onlineshop für Elektronik&Bücher<br />

Bestell-Hotline, 24Stunden am Tag, 7 Tage die Woche: 06021/867<strong>16</strong>71<br />

redcoon GmbH | Keltenstraße 2|63741 Aschaffenburg | www.redcoon.de


<strong>Smartphones</strong><br />

Gut im<br />

Futter<br />

Trotz günstigem Preis steckt ZTE sein<br />

Grand X Pro in eine lecker anzusehende<br />

Hülle – und speist den Käufer auch beim<br />

Innenleben nicht mit Magerkost ab.<br />

I<br />

st es Blasphemie zu behaupten,<br />

dass das ZTE Grand X Pro in<br />

der Machart an ein iPhone 3G erinnert?<br />

Nur, dass es in der schlanken<br />

Linienführung und der Wahl der<br />

Materialien moderner wirkt. Auffällig<br />

ist etwa der das ganze Display<br />

umschließende Metallrahmen.<br />

Der ist mechanisch so stabil, dass<br />

das Smartphone auch kräftige Stöße<br />

und leichte Stürze meist unbeschadet<br />

überstehen dürfte. Zudem<br />

bildet er die Grundlage der mit<br />

etwa neun Millimetern zwar sehr<br />

flachen, aber dennoch verwindungssteifen<br />

Konstruktion. Nur<br />

beim Gewicht fordert er Tribut:<br />

Mit 146 Gramm liegt das ZTE<br />

Grand X Pro weit schwerer in der<br />

Hand, als es die schlanke Bauform<br />

vermuten lässt. Doch das trägt<br />

zum Eindruck der Wertigkeit bei,<br />

zumal die großzügig verrundeten<br />

Seiten und der griffig beschichtete<br />

Kunststoff deckel angenehm zu<br />

greifen sind. Vom ersten Eindruck<br />

her bietet das ZTE Grand X Pro<br />

also weit mehr, als es der günstige<br />

Preis von 279 Euro erwarten lässt.<br />

Chip, Speicher, Funk gut<br />

Doch der Wert eines <strong>Smartphones</strong><br />

bemisst sich natürlich nicht nur<br />

nach Äußerlichkeiten, sondern<br />

vornehmlich nach dem, was im Innern<br />

steckt. Auffällig ist, dass ZTE<br />

nach der Intel-CPU im Grand X IN<br />

auch beim Grand X Pro wieder auf<br />

einen sehr selten benutzten Prozessor<br />

setzt – einen Mediatek<br />

MTK6577T mit zwei Kernen und<br />

1,2 Gigahertz Taktfrequenz. Der<br />

zeigt sich normalen Anforderungen<br />

durchaus gewachsen, eine<br />

flüssige Nutzung des <strong>Smartphones</strong><br />

ist bei praktisch allen Aufgaben<br />

selbstverständlich. Für die<br />

Preisklasse okay ist der Flash-<br />

Speicher mit verfügbaren 2,1 Gigabyte,<br />

für ambitionierte App-<br />

Nutzer kann das aber knapp sein.<br />

Große Bilder, Video- und Musiksammlungen<br />

lassen sich auch auf<br />

eine optionale Micro-SD-Card<br />

aus lagern. Die wird offiziell bis<br />

32 Gigabyte unterstützt, im Test<br />

lief auch eine bereits formatierte<br />

64-GB-Karte.<br />

Mit der Prozessorwahl einher<br />

geht oft die Selektion der Modem-<br />

und Hochfrequenz-Sektionen.<br />

Hier fällt auf, dass das Grand<br />

X Pro einige von Netzbetreibern<br />

des amerikanischen Kontinents<br />

genutzte Standards (GSM 850,<br />

UMTS 850, UMTS 1900) nicht<br />

unterstützt. Alle in Deutschland<br />

und Europa wichtigen Übertragungsarten<br />

außer LTE beherrscht<br />

es aber – und im UMTS-Netz ist<br />

es mit HSPA bis 14,4 Mbit/s im<br />

Down- und 5,76 Mbit/s im Upload<br />

mehr als flott unterwegs.<br />

Die Funkleistung selbst ist bei<br />

GSM- und UMTS etwas unterdurchschnittlich,<br />

was vielleicht<br />

auf den Metallrahmen zurückzuführen<br />

ist.<br />

Liebevolle Software-Pflege<br />

Positiv erwähnenswert in Sachen<br />

Funk ist die außergewöhnlich<br />

lange Liste der unterstützten<br />

Blue tooth-Profile. Hier, wie generell<br />

bei der Software-Ausstattung,<br />

zeigt sich die Sorgfalt, mit<br />

der die Ingenieure von ZTE bei der<br />

Entwicklung vorgegangen sind.<br />

Mit Version 4.0.4 ist zwar nicht die<br />

allerneuste Fassung von Android<br />

installiert, doch die Ergänzungen<br />

finden Beifall. So hat ZTE beim<br />

User Interface auf die von anderen<br />

Herstellern bekannten Alleingänge<br />

verzichtet. Die verkomplizieren<br />

häufig die Bedienung und machen<br />

dem Nutzer Schwierigkeiten beim<br />

Markenwechsel. Was ZTE geändert<br />

hat, etwa den Sperrbildschirm<br />

mit Schnelleinstieg zu<br />

wichtigen Apps über Mi-Easy Access,<br />

ist einfach zu konfigurieren<br />

wie zu bedienen und fügt sich nahtlos<br />

in die Bedienphilosophie von<br />

Android ein.<br />

Dazu kommen Erweiterungen<br />

wie etwa der Profil-Manager, der<br />

es ermöglicht, für besondere Situationen<br />

auch besondere Profile anzulegen<br />

und zu nutzen. Beigaben<br />

wie die Kingsoft-Office-Suite,<br />

ein Datei-Manager, ein Sound-<br />

Recorder und ein Assistent zum<br />

einfachen Koppeln von Bluetooth-<br />

Tastatur und -Maus runden das Betriebssystem<br />

genauso ab wie die<br />

Möglichkeit, SMS mit vorgegebenen<br />

oder selbst angefertigten, abgespeicherten<br />

Textvorlagen besonders<br />

schnell zu verfassen.<br />

ZTE<br />

Grand X Pro<br />

Preis: 279 Euro<br />

Maße: 133 x 66 x 9 mm; 146 Gramm<br />

sehr hochwertiges, stabiles und<br />

dennoch schlankes Gehäuse<br />

hochauflösendes, großes<br />

4,5 -Zoll-Display<br />

Micro-SD-Card-Slot<br />

Android um viele nützliche<br />

Features ergänzt<br />

Akku fest verbaut<br />

etwas schwer<br />

wenig Festspeicher, was der Installation<br />

von Apps Grenzen setzt<br />

kein LTE<br />

Erstaunlich gutes Display<br />

Neben der Software beeinflusst natürlich<br />

auch das Display die Qualität<br />

eines <strong>Smartphones</strong>. Das ist beim<br />

Grand X Pro sowohl angesichts der<br />

Diagonale von 4,5 Zoll als auch der<br />

Auflösung von 1280 x 720 Pixeln<br />

ausgesprochen großzügig ausgelegt<br />

und bietet damit einen Bedienund<br />

Ablesekomfort, der anderswo<br />

teurer erkauft werden muss. Im<br />

hellsten Sonnenschein lässt die<br />

Bildqualität zwar naturgemäß nach,<br />

die Ablesbarkeit bleibt aber erhalten.<br />

Insgesamt übertrifft das Grand-<br />

62 8/2013


X-Pro-Display auch gehobene Erwartungen.<br />

Ausdauer und Telefonie top<br />

Neben der smarten Nutzung ist ein<br />

Mobiltelefon natürlich auch zum<br />

Telefonieren da. Hier zeigt das<br />

ZTE gute bis sehr gute Klangqualität<br />

bei Gesprächs zeiten von gut<br />

fünf (UMTS) bis über zwölf Stunden<br />

(GSM 1800). Auch in der über<br />

einen typischen Anwendungszyklus<br />

ermittelten Ausdauer erreicht<br />

das mit einem nicht wechselbaren<br />

2000-mAh-Akku gerüstete Phone<br />

knapp fünfeinhalb Stunden, das ist<br />

<strong>connect</strong> in der Ausdauer ein „Sehr<br />

gut“ wert.<br />

Auch wenn sich der Preis bei einigen<br />

Details bemerkbar macht,<br />

wie beim nicht zu üppig bemessenen<br />

Speicher, überwiegt der positive<br />

Eindruck. Das hochwertige,<br />

elegante Gehäuse, in dem ein überdurchschnittliches<br />

Display steckt,<br />

vermittelt im täglichen Einsatz das<br />

Gefühl, mit dem Grand X Pro weit<br />

über Preis bedient worden zu sein.<br />

395 Punkte für 279 Euro bestätigen<br />

diesen Eindruck. BERND THEISS<br />

Schnelle Nachricht: Mit vorgegebenen<br />

und eigens erstellten Schnelltexten<br />

können Freunde und Kollegen sofort<br />

über das Wichtigste informiert werden.<br />

Mit dem vorinstallierten Mi-Easy Access<br />

legt man fest, welche App vom Sperrbildschirm<br />

direkt erreichbar ist.<br />

AUSSTATTUNG<br />

MARKE<br />

ZTE<br />

Modell<br />

Grand X Pro<br />

SYSTEM<br />

Betriebssystem Android 4.0.4<br />

Prozessor/Kerne/Taktfrequenz (MHz)<br />

Mediatek<br />

MTK6577T/2/1200<br />

interner Speicher (MB) 2350<br />

Steckplatz für Speicherkarte<br />

MicroSD<br />

Qwertz-Tastatur/Touchscreen/Multi-Touch<br />

Í/Å/Å<br />

Akku-Typ/wechselbar<br />

Li-Ionen/Í<br />

LIEFERUMFANG<br />

Headset/Datenkabel<br />

Stereo-Headset/Å<br />

Größe Speicherkarte<br />

Í<br />

Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto<br />

Í/Í<br />

CONNECTIVITY<br />

GSM 850/900/1800/1900<br />

Í/Å/Å/Å<br />

GPRS/EDGE/UMTS/LTE<br />

Å/Å/Å/Í<br />

HSDPA/HSUPA 14,4/5,76<br />

WLAN-Standard<br />

802.11b/g/n<br />

Bluetooth...<br />

Å<br />

...Headset/Handsfree/A2DP<br />

Å/Å/Å<br />

...Object Push/OBEX/AVRCP<br />

Å/Í/Å<br />

...Phone Book/SIM Access/HID<br />

Å/Í/Å<br />

USB-Typ/Massenspeicher/Ladefunktion<br />

Å/Å/Å<br />

DISPLAY<br />

Typ/Diagonale (Zoll) TFT/4,5<br />

Auflösung (Pixel) 720x1280<br />

Anzahl der Farben<br />

<strong>16</strong>,7 Mio.<br />

TELEFONFUNKTION<br />

Anrufliste/Sprachanwahl<br />

Å/Å<br />

Makeln<br />

Å<br />

Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm<br />

>6/Å/Å<br />

Freisprechen/Stummschalten<br />

Å/Å<br />

MESSAGING<br />

E-Mail/POP3/IMAP/HTML<br />

Å/Å/Å/Å<br />

SMS/MMS<br />

Å/Å<br />

PIM<br />

Kontaktverwaltung<br />

Å<br />

Rufnummern/E-Mail/Adressen (pro Kontakt) 7/3/3<br />

Bild/Notizfeld/Geburtsdatum<br />

Å/Å/Å<br />

Terminverwaltung<br />

Å<br />

Tages-/Wochen-/Monatsansicht<br />

Å/Å/Å<br />

wöchentliche/jährliche Termine<br />

Å/Å<br />

Wecker bei ausgeschaltetem Gerät<br />

Í<br />

Sync: Outlook/Mac<br />

Í/Í<br />

Notizen: Outlook-Sync<br />

Í<br />

To-do-List<br />

Í<br />

OFFICE<br />

Word betrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

Excelbetrachten/bearbeiten<br />

Å/Å<br />

PDF-Viewer/Taschenrechner/Voice-Memo<br />

Å/Å/Å<br />

BROWSER<br />

Web/Frame/Java/Java-Scripting<br />

Å/Å/Í/Å<br />

Flash/https/Home/Favoriten<br />

Í/Å/Å/Å<br />

MULTIMEDIA<br />

Audio-Format: MP3/WMA/M4A/AAC<br />

Å/Í/Å/Å<br />

UKW-Radio/RDS<br />

Å/Å<br />

Videoplayer/Vollbild-Darstellung<br />

Å/Å<br />

Video-Format: 3GP/MP4/WMV<br />

Å/Å/Í<br />

Kamera integriert<br />

Å<br />

Auflösung (Megapixel) 8<br />

NAVIGATION<br />

GPS-Empfänger/A-GPS<br />

Å/Å<br />

Google Maps Navigation/<br />

Navi-Software/onboard/offboard<br />

Í/Å<br />

Navi-Lizenz/Routenplaner<br />

Vollversion/Å<br />

MESSWERTE<br />

MARKE<br />

Modell<br />

SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT<br />

Das Referenzdiagramm<br />

rechts<br />

zeigt, wie gleichmäßig<br />

stark in<br />

alle Richtungen<br />

ein Handy senden<br />

sollte. Die Diagramme<br />

rechts<br />

daneben zeigen<br />

die real abgestrahlte Leistung. Sie basieren<br />

auf den Messwerten, die in der Angabe effektive<br />

Strahlungsleistung zusammengefasst<br />

sind.<br />

TESTERGEBNISSE<br />

MARKE<br />

ZTE<br />

Modell<br />

Grand X Pro<br />

Preis (Euro) 1 279<br />

AUSDAUER max. 100 sehr gut (94)<br />

Ausdauer Gespräch 35 35<br />

Ausdauer Display-Betrieb 65 59<br />

AUSSTATTUNG max. 170 befriedigend (119)<br />

System 15 7<br />

Lieferumfang 10 3<br />

Display 40 30<br />

Connectivity 15 11<br />

Telefonfunktionen 10 10<br />

Messaging 15 13<br />

PIM 15 10<br />

Office 5 5<br />

Web-Browser 15 13<br />

Kamera 15 8<br />

Musik und Video 10 7<br />

Navigation 5 2<br />

HANDHABUNG max. 140 gut (114)<br />

Handlichkeit 50 36<br />

User Interface 65 55<br />

Verarbeitungsqualität 25 23<br />

MESSWERTE max. 90 gut (68)<br />

Akustik-Messungen Senden 15 13<br />

Akustik-Messungen Empfangen 15 12<br />

Sende- und Empfangsqualität GSM 30 23<br />

Sende- und Empfangsqualität UMTS 30 20<br />

URTEIL max. 500<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.<br />

ZTE<br />

Grand X Pro<br />

D-Netz (GSM 900)<br />

E-Netz (GSM 1800)<br />

UMTS-Netz (UMTS 2100)<br />

D-Netz E-Netz UMTS<br />

effektive Strahlungsleistung (dBm) 19,5 19,9 12,8<br />

relativeEmpfindlichkeit -14 -10 -11<br />

normierter Strahlungsfaktor 1 /SAR-Wert -0,41/0,347<br />

AKUSTIK-MESSUNG<br />

Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)<br />

Lautstärkewert (dB) 9,9/14,5 9,9/13,6<br />

Geräuschunterdrückung Senden Straße 3,0<br />

Geräuschunterdrückung Senden Kneipe 2,3<br />

Verzerrungen (dB) -37,0/-41,8 -39,9/-39,4<br />

Ruherauschen (Dezibel) -66,4/-67,3 -67,4/-67,9<br />

Frequenzgang (Punkte v. 5) 4/3 4/3<br />

Echo und Störgeräusche<br />

Echodämpfung männl./weibl. Stimme (dB) 41,3 42,9<br />

Übersprechen (dB) <strong>16</strong>,8 <strong>16</strong>,8<br />

AUSDAUER<br />

Gesprächszeit (Stunden) 9:57 12:<strong>16</strong> 5:15<br />

typ. Ausdauer (Stunden) 5:18<br />

DISPLAY<br />

Helligkeit (cd/m²) 323<br />

GRÖSSE UND GEWICHT<br />

Abmessungen (LxBxHinmm) 133x66x9<br />

Gewicht (Gramm) 146<br />

1 Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt. Der SAR-Wert ist eine<br />

Herstellerangabe.<br />

395<br />

gut<br />

Fotos: © Ivan Baranov – shutterstock.com<br />

63


tivizen pico DVB-T Empfänger (iOS oder android)<br />

• DVB-T Empfänger für iPad und iPhone (iOS 4.3.5 und höher) oder<br />

android Tablet und android Smartphone (android 4.0 und höher +<br />

USB Host Mode)<br />

• Live TV immer und überall (DVB-T-Empfang vorausgesetzt)<br />

• Keinerlei Internetverbindung nötig<br />

• Mehrere Stunden Betriebsdauer für Live TV<br />

• Integrierter Programmführer (EPG) und Aufnahmefunktion<br />

• Flexible und leistungsstarke Schlaufenantenne für besten Empfang<br />

• Smartphone nicht im Lieferumfang enthalten<br />

• Kostenlose Apps imApple App Store bzw. bei Google Play erhältlich<br />

FRITZ!DECT 200 Steckdose<br />

• Schaltet angeschlossene Geräte automatisch oder manuell<br />

• Individuelle Schaltung mit Kalenderfunktion und weiteren<br />

automatischen Programmen<br />

• Misst den Energieverbrauch und zeigt Details zu Leistung,<br />

Schaltzustand, Stromkosten sowie zur CO2-Bilanz und versendet<br />

diese auf Wunsch per Push-Mail<br />

• Steuerbar per PC, Tablet, FRITZ!Fon und über die MyFRITZ!-<br />

App auch mit dem Smartphone<br />

• Maße (HxBxT,ohne Stecker): 93x59x41mm<br />

• Voraussetzung: FRITZ!Box mit DECT und FRITZ!OS 5.50<br />

(oder höher) oder entsprechender Labor-Firmware<br />

Ihre Vorteile im Abo:<br />

• Ein GeschenkIhrerWahl<br />

• Preisvorteil gegenüberEinzelkauf<br />

• Sie verpassenkeineAusgabemehr<br />

• Keine Zustellgebühr<br />

• 1 Heft gratis vorab bei Bankeinzug


Becker Ready 43Traffic v2<br />

Navigationsgerät<br />

• Flaches 4,3’’-Display mit reflektionsarmem Touchscreen<br />

• Aktuelles Kartenmaterial für 19Länder Europas<br />

• Eingebauter TMC Verkehrsfunkempfänger zur Stauumfahrung<br />

• Mit Text-to-Speech-Funktion und Geschwindigkeitswarner<br />

• Anzeige von Landschaften in3DAnsicht<br />

• Fahrspurassistent mit 3DKreuzungsansicht an wichtigen<br />

Autobahnverzweigungen<br />

• Neue Becker Software zur Konfiguration des Gerätes amPC<br />

• Mehr Informationen erhalten Sie unter www.mybecker.com<br />

• Zuzahlung: nur 50 €<br />

007 -Daniel Craig Collection<br />

• Die drei Bond-Kinohits „Casino Royale“, „Ein Quantum<br />

Trost“ und „Skyfall“ erstmals in einer Box<br />

• Mit Top-Cast: Ralph Fiennes, Javier Bardem, Eva Green,<br />

Judi Dench, Mads Mikkelsen und Olga Kurylenko<br />

• Atemberaubende Action, schöne Frauen, schnelle<br />

Autos und coole Sprüche<br />

• sowohl als Blu-ray-Box als auch als DVD-Box erhältlich<br />

Dieses und viele weitere interessante<br />

Angebote gleich online bestellen:<br />

<strong>connect</strong>.de/angebot<br />

Coupon ausfüllen, abtrennen und einsenden<br />

So einfach geht‘s:<br />

Online unter:<br />

<strong>connect</strong>.de/angebot<br />

Per Telefon:<br />

0781- 639 45 48<br />

Ja, ich bestelle<br />

Als Dankeschön wähle ich folgendes Geschenk:<br />

für zunächst12Ausgaben zum Vorteilspreis!<br />

Name Vorname Geburtsdatum<br />

Straße/Nr.<br />

FRITZ!DECT 200 Steckdose (K897)<br />

Becker Navigationssystem Zuzahlung 50 € (K869)<br />

tivizen pico für iOS (K856) tivizen pico für Android (K879) Daniel Craig Collection Blu-ray-Box (K877) DVD-Box (K878)<br />

Ich bestelle <strong>connect</strong> zunächst für 1Jahr, 12Hefte zum Vorteilspreis von nur 57,90 €(Österreich 67,90 €, Schweiz SFr 115,80).<br />

Die Zeitschrift erscheint monatlich. Das Abo kann ich nach dem ersten Bezugsjahr jederzeit wieder kündigen. Mein Geschenk erhalte ich umgehend nach<br />

Zahlungseingang. Bei großer Nachfrage kann es zu Lieferverzögerungen kommen. Eine eventuelle Zuzahlung zum Geschenk wird per Nachnahme /Rechnung<br />

erhoben. Dieses Angebot gilt nur in Deutschland, Österreich, Schweiz und solange der Vorrat reicht. Ändert sich meine Adresse, erlaube ich der Deutschen Post<br />

AG, dem Verlag meine <strong>neue</strong> Anschrift mitzuteilen.<br />

Per Fax:<br />

0781- 84 61 91<br />

Per Post:<br />

<strong>connect</strong> Kunden-Service<br />

Postfach 180, 77649 Offenburg<br />

PLZ/Ort<br />

E-Mail-Adresse<br />

Ich bezahle bequem per Bankeinzug:<br />

(nur im Inland möglich) und erhalte dafür ein Heft GRATIS vorab (KB01).<br />

BLZ<br />

Kontonummer<br />

Telefon<br />

1 Heft Gratis!<br />

Geldinstitut<br />

<strong>connect</strong> erscheint im Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH,<br />

Richard-Reitzner-Allee 2, 85540 Haar, Handelsregister<br />

München, HRB 154289<br />

Ich bin damit einverstanden –jederzeit widerruflich-, dass mich der VerlagWEKA MEDIA PUBLISHING künftig per E-Mail und telefonisch über interessante Vorteilsangebote informiert.<br />

Datum Unterschrift WK 3000 E08


home <strong>connect</strong><br />

BREITBAND-<br />

Susto et lore facip estie et, suscips usciliquis eugait, quismoluptat<br />

iriure magnis nulput aliqui eriure Rit, velisi enisi te con-<br />

SORTIMENT<br />

sectem zzriliquat, sequate mod te dolorti onsequat.<br />

IM TEST<br />

u erggioa rciliquatet accum quatuer ad ea<br />

consioa rciliquatet accum quatuer ad ea<br />

consioa rciliquatet accum quatuer ad ea<br />

consioa rciliquatet accum quatud ea consioa<br />

rciliquatet accum quatuer ad ea consioa<br />

rciliquatet accum quatuer m quatuer<br />

ad ea consioa rciliquatet accutuer ad ea<br />

consioa rciliquatet accum quatuer ad ea<br />

consioa rciliquatet accum quatuer ad ea<br />

consioa rciliquatet accum quatuer m<br />

quatuer ad ea consioa rciliquatccum quatuer<br />

ad ea consioa rciliccum quatuer ad<br />

ea consioa rciliquatet accumquatuer ad<br />

ea consioa rciliquatet accum quatuer ad<br />

ea consioa rciliquatet accum quatuer ad<br />

ea conseniat.<br />

Ut ip euismolore<br />

vercipit alit augiam, volorti sissendrem<br />

zzrit eriustinit la faccumsan el endre conse<br />

min hent prat. Rud dolumsan verat. Ut<br />

sequam iril ut vel utatisl ip elisi.Ulputat.<br />

Iduisis num zzrit dipsumsandre duis ad<br />

ero eugue feugiatue diat, velent alis um<br />

66 8/2013


DSL oder Breitbandkabel, Premium- oder<br />

Billiganbieter, regionaler oder bundesweiter<br />

Netzbetreiber? Deutschlands härtester<br />

Festnetztest liefert Antworten und zeigt,<br />

wer im Breitbandmarkt die Nase vorn hat.<br />

B<br />

ereits zum vierten Mal führt<br />

<strong>connect</strong> gemeinsam mit dem<br />

Festnetztestexperten zafaco den<br />

großen Test von NGN-Anschlüssen<br />

durch. Diese Next-Generation-Network-Anschlüsse<br />

kombinieren<br />

schnellen Datenverkehr<br />

mit IP-Telefonie (VoIP, Voice over<br />

IP). Die Technik gilt als Zukunft<br />

der Festnetzanschlüsse. Denn<br />

kon ventionelle ISDN- und Analogtelefonleitungen<br />

sollen nach<br />

dem Willen der Netzbetreiber im<br />

Lauf der nächsten Jahre vom<br />

Markt verschwinden, weil sie im<br />

Vergleich zu reinen IP-Anschlüssen<br />

zu teuer im Betrieb sind.<br />

ISDN dient als Referenz<br />

Deshalb ist gerade der Vergleich<br />

zum ISDN-Netz, den zafaco als<br />

Referenz nutzt, so interessant: An<br />

der vermeintlich veralteten Technik<br />

müssen sich die IP-gestützten<br />

Anschlüsse messen. Die Testergebnisse,<br />

die sich aus rund 1,6<br />

Millionen Messungen ergeben,<br />

zeigen, dass dies keineswegs allen<br />

Kandidaten gelingt – insbesondere,<br />

wenn die Leitungen durch<br />

gleichzeitig stattfindenden Datenverkehr<br />

verstopft werden.<br />

Mit zum Test treten diesmal<br />

auch Discount- und Citynetz-Betreiber<br />

an, die in ihren Produkten<br />

nicht durchgängig NGN-Lösumgen<br />

anbieten und deshalb in einer<br />

eigenen Kategorie bewertet wurden<br />

(Seite 75). Auch die als DSL-<br />

Ersatz vermarkteten LTE-Zugänge<br />

haben wir außer Konkurrenz unter<br />

die Lupe genommen (Seite 76).<br />

Sprache und Daten im Fokus<br />

Erstmals bewerten wir in diesem<br />

Jahr Sprache und Daten mit gleicher<br />

Gewichtung, was der zunehmenden<br />

Nutzung von IP- und Internetkommunikation<br />

Rechnung<br />

trägt. Wer die genannten Herausforderungen<br />

der <strong>neue</strong>n All-IP-<br />

Welt besser meistert und wer<br />

schlechter, lesen Sie auf den folgenden<br />

Seiten. HANNES RÜGHEIMER<br />

ANBIETER<br />

Telekom Seite 68<br />

Unity Media Seite 68<br />

Vodafone Seite 70<br />

1&1 Seite 70<br />

Kabel BW Seite 72<br />

O2/Telefónica Seite 72<br />

Kabel Deutschland Seite 74<br />

Sipgate Seite 74<br />

67


home <strong>connect</strong><br />

Telekom<br />

Verdienter Lohn<br />

für sehr gute<br />

Sprach- und Daten-<br />

Performance: der<br />

Testsieg 2013.<br />

Überzeugendes Bild: Neben anderen Spitzenwerten lieferte die Telekom<br />

auch die schnellsten Ping-Zeiten. Dicht dahinter rangieren in dieser<br />

Disziplin Kabel BW, Teléfonica, Unitymedia und Kabel Deutschland.<br />

Den Spitzenplatz des letztjährigen Netztests (siehe<br />

<strong>connect</strong> 6/2012) kann die Deutsche Telekom mühelos<br />

halten – auch wenn der Zweitplatzierte, der Kabelnetzbetreiber<br />

Unitymedia, dem DSL-Primus dicht<br />

auf den Fersen ist. Die getesteten Telekom-DSL-Anschlüsse<br />

überzeugen mit hoher und stabiler Rundum-<br />

Performance. Egal, ob Sprach- oder Datenverkehr –<br />

die Messwerte lassen kaum Wünsche offen. So liegt<br />

die durchschnittliche Rufaufbauzeit für VoIP-Verbindungen<br />

mit 2,15 Sekunden sogar noch unter der des<br />

ISDN-Referenznetzes (2,77 Sekunden). Mit durchschnittlich<br />

4,11 Sekunden sinkt dieser Wert allerdings<br />

spürbar, wenn die Verbindung ins Netz eines der<br />

Mitbewerber gehen soll. In dieser Konstellation steigt<br />

auch die Zahl der unerwünschten Gesprächsabbrüche<br />

leicht. Doch insgesamt liegen die Sprachqualität,<br />

Signallaufzeiten und Fehlerraten bei der Telekom auf<br />

Topniveau. Auch die in diesem Jahr erstmals mit getesteten<br />

Übertragungen von DTMF-Tonsignalen bereiten<br />

den Telekom-Anschlüssen keine Probleme.<br />

Ebenfalls sehr gute Ergebnisse liefern die Datentests:<br />

Datenraten, Ping-Zeiten und die flotte Geschwindigkeit<br />

der Rückmeldungen auf HTTP-Seitenaufrufe<br />

führen zu Top-Punktzahlen. Lediglich in<br />

dem Szenario, bei dem FTP-Uploads mit parallelen<br />

HTTP-Downloads über dieselbe Leitung kombiniert<br />

wurden, sinkt der erzielbare Datendurchsatz – und<br />

dies in praktisch allen Fällen unter 75 Prozent der<br />

nominellen Leistung des jeweiligen Anschlusses. Besonders<br />

unschön ist das bei den im Test auch berücksichtigten<br />

VDSL-50-Leitungen, die im Upload ein<br />

theoretisches Maximum von 10 Mbit/s bieten sollten<br />

– dieses in der Praxis aber selten erreichen.<br />

Insgesamt liefert der Breitbandmarktführer im<br />

<strong>connect</strong>-Festnetztest 2013 überzeugende Leistungen<br />

ab. Ihren Kunden ist zu wünschen, dass die Telekom<br />

diesen Vorsprung auch in Zukunft halten kann.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

sehr gut (450 Punkte)<br />

Unitymedia<br />

Das Netz des<br />

Kölner Kabelanbieters<br />

überzeugt mit<br />

hoher und zuverlässiger<br />

Leistung.<br />

Einbrüche unter Last: Bei Verbindungen aus dem Unitymedia-Netz zu<br />

ISDN-Anschlüssen zeigen sich leichte Schwächen in der Sprachqualität.<br />

Auch dem Konkurrenten Kabel Deutschland geht’s kaum besser.<br />

Seit Juli 2012 ist der in Köln ansässige Kabelnetzbetreiber<br />

Unitymedia auch Besitzer des ehemaligen Mitbewerbers<br />

Kabel BW. Angebote und Marketing sind<br />

ein Jahr später bereits weitgehend vereinheitlicht, die<br />

Fusion der beiden Netze war zum Testzeitpunkt dagegen<br />

noch in vollem Gange. Deshalb bewerten wir sie<br />

im dies jährigen Netztest noch getrennt.<br />

Die Testergebnisse bestätigen diese Entscheidung:<br />

In der Gesamtwertung belegt das in Nordrhein-Westfalen<br />

und Hessen angebotene Netz von Unitymedia<br />

einen respektablen zweiten Platz und rangiert knapp<br />

hinter dem Testsieger Telekom, während Kabel BW<br />

nur den fünften Platz erreicht. Sehr gute Werte erzielen<br />

die Kabelanschlüsse von Unitymedia bei NGN-<br />

Sprach verbindungen und HTTP-Downloads, wobei<br />

die Werte bei paralleler Datenlast vor allem während<br />

der Telefonate etwas einbrechen. Dennoch liegen<br />

Sprachverständlichkeit (PESQ-Wert) und Signallaufzeiten<br />

auf sehr hohem Niveau. Überwiegend zuverlässig<br />

lieferten die getesteten Anschlüsse im Testzeitraum<br />

Daten-Downloads, wobei parallele Uploads die erzielbaren<br />

Download-Geschwindigkeiten doch etwas sinken<br />

lassen. Sehr überzeugend fallen dafür die Datenraten<br />

und Reaktionszeiten bei Uploads aus – hier waren<br />

im Unity media-Netz zu keinem Zeitpunkt nennenswerte<br />

Engpässe zu beobachten. Auch die<br />

Reaktions zeiten auf DNS-Abfragen und HTTP-Seitenaufrufe<br />

waren durchwegs vorbildlich.<br />

Leichte Schwierigkeiten deckten die Tests bei<br />

DTMF-Übertragungen auf: Wer etwa einen Anrufbeantworter<br />

oder Voicemail-Systeme mit diesen Tonsignalen<br />

über einen Anschluss von Unitymedia bedient,<br />

sollte währenddessen lieber auf größere Daten-<br />

Downloads verzichten. Alles in allem erzielt Unitymedia<br />

mit seiner Performance aber verdient die Gesamtnote<br />

„Sehr gut“.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

sehr gut (448 Punkte)<br />

68 8/2013


3 × für nur 11,90 €<br />

+ SHAVE-LAB Starter-Set!<br />

Ihre Vorteile im Abo:<br />

• 20% Preisvorteil gegenüber Einzelkauf<br />

• Keine Zustellgebühr<br />

• 1 Heft gratis vorab bei Bankeinzug<br />

+<br />

TREUEBONUS:<br />

Gratis<br />

Bleiben Sie auch nach den 3 Heften<br />

<strong>connect</strong>-Abonnent, erhalten Sie dann<br />

gratis den Jahresbedarf (weitere 24<br />

Klingen) zu Ihrem SHAVE-LAB ZERO!<br />

SHAVE-LAB ZERO | BLACK EDITION<br />

Starter-Set<br />

• 1xGriff +4xKlingen (P.6 FOR MEN)<br />

• Rutschfestigkeit durch feine Naturkautschuk-<br />

Lamellen<br />

• Ultimative Leichtbaukonstruktion für eine sichere<br />

und glatte Rasur<br />

• Hartverchromte Aluminium-Edelstahl-Legierung<br />

• 6-Klingen-Technologie für ein komfortables,<br />

gründliches Rasurerlebnis<br />

• Feuchtigkeits- &Gleitstreifen mit natürlichen Ölen<br />

und Essenzen aus Lavendel & Aloe Vera<br />

• Klingen aus 8-fach gefalztem, titangehärtetem<br />

Stahl<br />

• Geprüft durch 3D-Laserscan-Analyse für höchste<br />

Qualitätsstandards<br />

Dieses und viele weitere interessante<br />

Angebote gleich online bestellen: <strong>connect</strong>.de/angebot<br />

Coupon ausfüllen, abtrennen und einsenden<br />

So einfach geht‘s:<br />

Online unter:<br />

<strong>connect</strong>.de/angebot<br />

Per Telefon:<br />

0781-639 45 48<br />

Per Fax:<br />

0781-84 61 91<br />

Ja, ich teste für zunächst 3 Ausgaben zum Vorteilspreis von nur 11,90 € mit 20% Preisvorteil<br />

Als Dankeschön erhalte ich folgendes Geschenk:<br />

SHAVE-LAB Starter-Set (KA31)<br />

Schicken Sie mir die nächsten 3 Hefte <strong>connect</strong> zum Vorteilspreis von nur 11,90 € (Österreich <strong>16</strong>,90 €, Schweiz SFr 23,80) und ich erhalte als Dankeschön<br />

den SHAVE-LAB ZERO Rasierer. Wenn ich <strong>connect</strong> danach weiter beziehen möchte, brauche ich nichts weiter zu tun. Ich erhalte <strong>connect</strong> dann zum regulären<br />

Abopreis (12 Ausgaben für z.Zt. 57,90 EUR) mit 3,5% Preisvorteil (Österreich 67,90 €, Schweiz SFr 115,90). Das Jahresabo kann ich nach Ablauf des<br />

ersten Bezugsjahres jederzeit wieder kündigen. Den Rasierer erhalte ich umgehend nach Zahlungseingang. Wenn ich <strong>connect</strong> nicht weiter beziehen möchte,<br />

genügt ein kurzes Schreiben bis 3 Wochen vor Ablauf des Miniabos (Datum, Poststempel) an den <strong>connect</strong> Leserservice, Postfach 180, 77649 Offenburg. Dieses<br />

Angebot gilt nur in Deutschland, Österreich, Schweiz und solange der Vorrat reicht. Weitere Auslandskonditionen auf Anfrage: weka@burdadirect.de<br />

Name Vorname Geburtsdatum<br />

Straße/Nr.<br />

PLZ/Ort<br />

E-Mail-Adresse<br />

Telefon<br />

Ich bin damit einverstanden – jederzeit widerruflich-, dass mich der Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING künftig per E-Mail und telefonisch über interessante Vorteilsangebote informiert.<br />

Per Post:<br />

<strong>connect</strong> Kunden-Service<br />

Postfach 180, 77649 Offenburg<br />

Ich bezahle bequem per Bankeinzug:<br />

(nur im Inland möglich) und erhalte dafür ein Heft GRATIS vorab (KB01).<br />

BLZ<br />

Kontonummer<br />

1 Heft GRATIS!<br />

<strong>connect</strong> erscheint im Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH,<br />

Richard-Reitzner-Allee 2, 85540 Haar, Handelsregister<br />

München, HRB 154289<br />

Geldinstitut<br />

Datum Unterschrift WK 3002 M08


home <strong>connect</strong><br />

Vodafone<br />

Insgesamt überzeugende<br />

Netzleistungen<br />

bescheren<br />

den Düsseldorfern<br />

Platz 3.<br />

Überlastung am Abend: In den Abendstunden (gegen 19 Uhr) steigt bei<br />

Vodafone die Antwortzeit für Zugriffe auf die Website Bild.de erheblich<br />

– vermutlich, weil dann besonders viele Kunden surfen.<br />

Hatte Vodafone im Vorjahr größere Probleme durch<br />

Störungen an mehreren Standorten, lief das Netz der<br />

Düsseldorfer im diesjährigen Testzeitraum stabiler –<br />

sieht man von kleineren Störungen durch einen knapp<br />

zweistündigen Stromausfall in Frankfurt sowie den<br />

halbtägigen Ausfall einer Netzkomponente in Berlin<br />

ab. Insgesamt konnte das DSL-Netz von Vodafone<br />

überzeugen und beschert dem Anbieter einen guten<br />

dritten Platz in der Gesamtwertung. Die guten Ergebnisse<br />

spiegeln sich gleichermaßen bei den Sprachtestverbindungen<br />

wie den getesteten Datenübertragungen<br />

wider: In den Voice-Tests lieferte Vodafone<br />

mit einer durchschnittlichen Rufaufbauzeit von 2,87<br />

Sekunden und einem durchschnittlichen PESQ-Wert<br />

von 4,39 respektable Leistungen. Auch Sprachlaufzeiten<br />

und die Anzahl unerwünschter Gesprächsabbrüche<br />

geben keinen Anlass zur Klage. Auch die über VoIP-<br />

Verbindungen getesteten DTMF-Signalübertragungen<br />

zeigen keine Auffälligkeiten.<br />

Ähnliches gilt für die Messungen beim Datenverkehr:<br />

Hohe Datenraten und geringe Fehlerraten führen<br />

auch hier zu guten Ergebnissen. Die durchschnittliche<br />

Ping-Zeit könnte allerdings besser sein: knapp<br />

25 Millisekunden sind kein Ruhmesblatt, zumal es<br />

die meisten Kabelprovider in der halben Zeit und die<br />

Telekom sogar in durchschnittlich 7,5 Millisekunden<br />

schaffen. Wie bei den meisten Mitbewerbern verzeichnen<br />

die zafaco-Messungen zudem Einbrüche in<br />

der Datenrate, wenn auf derselben Leitung gleichzeitige<br />

FTP-Uploads und HTTP-Downloads stattfinden.<br />

Eine weitere Auffälligkeit: In den Abendstunden steigen<br />

die Antwortzeiten für Webzugriffe signifikant –<br />

ein Indiz dafür, dass zu viele gleichzeitig surfende<br />

Kunden das Netz an seine Lastgrenzen führen.<br />

Dennoch können Vodafone-Kunden alles in allem<br />

mit ihrem Netz zufrieden sein. Es liefert eine ausgeglichene<br />

Performance im Sprach- und Datenbereich.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (422 Punkte)<br />

1&1<br />

Die Gesamtleistung<br />

des günstigen<br />

Anbieters<br />

aus Montabaur<br />

geht in Ordnung.<br />

Schnell an der Strippe: Bei Verbindungen ins eigene Netz unter Datenlast<br />

liefert 1&1 die kürzesten Verbindungsaufbauzeiten, dicht gefolgt<br />

von der Telekom, Kabel Deutschland und Kabel BW.<br />

Obwohl 1&1 zu einem nicht unerheblichen Teil DSL-<br />

Anschlüsse von Telekom und Vodafone weiterverkauft,<br />

zeigen unsere Testergebnisse doch deutliche Unterschiede<br />

auf. Vor allem in den Datenmessungen schneidet der<br />

Durch schnitt der getesteten Leitungen des günstigen<br />

Anbieters aus Montabaur etwas schlechter ab als etwa<br />

bei Telekom, Vodafone, Unitymedia und Kabel BW. In<br />

der Gesamtwertung kommt 1&1 damit auf Platz 4.<br />

Durchschnittliche Ping-Zeiten von über 25 Millisekunden<br />

sind keine Glanzleistung, und auch bei den<br />

gemessenen HTTP-Antwortzeiten und den Reaktionszeiten<br />

auf DNS-Anfragen liegen die 1&1-Anschlüsse<br />

auf den hinteren Plätzen. 11,8 Prozent der Testverbindungen<br />

erzielen Datenraten, die weniger als Dreiviertel<br />

der zugesicherten Bandbreite lieferten. Belastet ein paralleler<br />

FTP-Upload die Leitung zusätzlich, steigt diese<br />

Rate sogar auf 14,6 Prozent – und die Datenraten in<br />

beiden Richtungen sinken deutlich, während die Aufbauzeiten<br />

für die Verbindung zunehmen. All dies weist<br />

auf Lastprobleme im 1&1-Netz hin, wenngleich sich<br />

die Situation im Vergleich zu früher bereits gebessert<br />

hat. Offen sichtlich arbeiten die Experten aus Montabaur<br />

an der kontinuierlichen Verbesserung des Netzes.<br />

Weniger Probleme zeigen sich in der Disziplin<br />

Telefonie. Hier liegt 1&1 mit Verbindungsaufbau zeiten<br />

von rund 2,5 Sekunden und PESQ-Werten um 4,4 auf<br />

dem Niveau der Mitbewerber oder teils sogar darüber.<br />

In besonders guter Qualität verliefen die Testanrufe zu<br />

anderen 1&1-Anschlüssen, aber auch zu den Netzen<br />

anderer NGN-Betreiber. Auch die Tests von DTMF-<br />

Signalen liefern ordentliche Ergebnisse.<br />

Alles in allem erzielen die Anschlüsse von 1&1 eine<br />

verdiente Note „Gut“ und liegen im gesamten Konkurrenzvergleich<br />

stabil im Mittelfeld. Angesichts der besonders<br />

günstigen Preise aus Montabaur geht die dafür<br />

gebotene Leistung also voll in Ordnung.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (415 Punkte)<br />

70 8/2013


MONTAG IST FOCUS TAG.<br />

SONNTAG JETZT AUCH!<br />

FOCUS MAGAZIN APP FÜR ABONNENTEN GRATIS.<br />

DIE FOCUS<br />

MAGAZIN APP<br />

SCHON<br />

SONNTAGS<br />

AB 8 UHR<br />

Jetzt den digitalen FOCUS kaufen oder als Abonnent<br />

des FOCUS Magazins gratis downloaden.<br />

Exklusive Inhalte, spektakuläre Bilder, hoher Nutzwert: Erleben Sie Deutschlands großes<br />

Nachrichtenmagazin auf dem Tablet – bequem und schnell schon sonntags ab 8 Uhr.<br />

Lesen Sie außerdem gratis jede Woche das Inhaltsverzeichnis, bevor Sie eine Ausgabe<br />

herunterladen. Einfach QR-Code scannen oder direkt auf www.focus.de/magazin/digital


home <strong>connect</strong><br />

Kabel BW<br />

Das Unitymedia-<br />

Schwesternetz bietet<br />

gute Leistung,<br />

kämpfte aber mit<br />

Voice-Problemen.<br />

Lange Leitung: Die Zeit für den Verbindungsaufbau aus dem Netz von<br />

Kabel BW zu ISDN-Anschlüssen ist unter Datenlast die höchste im<br />

Testfeld. Nur Sipgate rangiert in ähnlich schlechten Größenordnungen.<br />

Dass auch das baden-württembergische Kabelnetz der<br />

Unitymedia-Tochter Kabel BW auf sehr hohem Niveau<br />

spielt, zeigt die erzielte Gesamtnote „Gut“. Im<br />

Vergleich zum Vorjahr, in dem Kabel BW noch den<br />

zweiten Platz hinter der Telekom belegte, rutscht das<br />

Schwaben-Netz allerdings um einige Plätze nach hinten.<br />

Verantwortlich dafür dürften mehrere Großausfälle<br />

der für Sprachtelefonate wichtigen Voice-Switches<br />

im Kabel-BW-Netz während des Testzeitraums sein.<br />

Ärgerlich für Kabel BW, vor allem aber für die Kunden,<br />

die in den Ausfallzeiten nicht telefonieren konnten<br />

beziehungsweise nicht über ihre Festnetzanschlüsse<br />

erreichbar waren. Diese Probleme zeigen sich in<br />

den Testergebnissen durch einen recht hohen Prozentsatz<br />

nicht zustande gekommener oder unerwünscht<br />

abgebrochener Gespräche. Schade, denn die anderen<br />

Merkmale wie Sprachqualität, Rufaufbauzeit oder Signallaufzeiten<br />

liegen auf sehr hohem Niveau. Auch<br />

bei den Inter<strong>connect</strong>ion-Tests (Verbindungen zu anderen<br />

NG-Netzen) oder Anrufen ins ISDN zeigen<br />

sich leichte Probleme.<br />

Überzeugend fallen die Ergebnisse der Datenmessungen<br />

aus, die ähnliche Punktzahlen liefern wie bei<br />

den Testsiegern Telekom und Unitymedia. Nur FTP-<br />

Uploads bei gleichzeitigem HTTP-Download lassen<br />

die erzielten Datenraten etwas sinken. Doch dies<br />

geht den meisten anderen Kan didaten ähnlich – interessanterweise<br />

mit Ausnahme der <strong>neue</strong>n Kabel-BW-<br />

Mutter Unitymedia.<br />

Sofern Kabel BW die aufgetretenen Probleme bei<br />

der Sprachvermittlung in den Griff bekommt, haben<br />

die beiden in Fusion befindlichen Schwesternetze im<br />

nächsten Jahr gute Aussichten auf einen – dann voraussichtlich<br />

gemeinsam belegten – Spitzenplatz.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (411 Punkte)<br />

O2/<br />

Telefónica<br />

Gegenüber dem<br />

schwachen Ergebnis<br />

in 2012 haben<br />

sich die Münchener<br />

stark verbessert.<br />

Die Note „ausreichend“ im Festnetztest des Vorjahres<br />

ließ in der Münchener Zentrale von Telefónica<br />

Deutschland die Alarmglocken schrillen. Der Anbieter<br />

steckte jede Menge Arbeit in die Qualität seines Netzes,<br />

in dem zwischenzeitlich die Anschlüsse und Kunden<br />

von Hansenet und Alice aufgegangen waren. Die<br />

Ergebnisse dieser Anstrengungen sind klar sichtbar: In<br />

der Gesamtplatzierung konnte sich Telefónica zwar<br />

nur um einen Platz nach vorne schieben, doch von seinerzeit<br />

3<strong>16</strong> auf nun immerhin 376 Punkte und somit<br />

auf die Gesamtnote „Gut“ – das ist tatsächlich ein riesiger<br />

Schritt.<br />

Bitte warten: Die HTTP-Antwortzeiten bei gleichzeitigem Upload und<br />

paralleler Sprachverbindung fallen bei Telefónica mit Abstand am läng s -<br />

ten aus. Fast eine Sekunde warten O2-Kunden hier auf Rückmeldung.<br />

Vor allem in der Sprachdisziplin spielen die<br />

Testergebnisse der Münchener nun in der Oberliga<br />

mit. Rufaufbauzeiten und Sprachverständlichkeit<br />

haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert.<br />

Allerdings zeigt sich, dass paralleler Datenverkehr<br />

die PESQ-Werte immer noch unter Druck setzt:<br />

In knapp 17 Prozent der Verbindungen in dieser Kategorie<br />

sanken sie unter den wichtigen Schwellenwert<br />

von 4,0.<br />

Bei den Daten zeigt sich ein gemischtes Bild: Ping-<br />

Zeiten und HTTP-Antwortzeiten sind gut, auch die<br />

erzielten Datenraten können sich insgesamt sehen lassen.<br />

Auffällig sind jedoch extrem lange HTTP-Antwortzeiten,<br />

wenn die Leitung durch einen parallelen<br />

FTP-Upload und gleichzeitige Sprachverbin dungen<br />

belastet wird. Hier müssen O2-Kunden bis zu einer<br />

Sekunde und somit zehn Mal länger auf Rückmeldung<br />

aus dem Netz warten als bei anderen Anbietern.<br />

Ein Teil der Testergebnisse erklärt sich durch sporadische<br />

Ausfälle an einigen Netzknoten im Testzeitraum.<br />

Außerdem verweist O2 auf Probleme mit einigen<br />

Routern – im kommenden Jahr sollen sie gegen<br />

leistungsstärkere Hardware ausgetauscht werden. Zudem<br />

will O2 dann auch VDSL-Anschlüsse der Telekom<br />

verkaufen. Insgesamt sind die Breitbandaktivitäten<br />

von Telefónica also auf einem guten Weg.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

gut (376 Punkte)<br />

72 8/2013


TESTS, APPS, TARIFE, INSIDER-TIPPS<br />

DER GUIDE FÜR ANDROID-NUTZER<br />

Am Kiosk oder versandkostenfrei unter<br />

www.<strong>connect</strong>.de/abo/sonderhefte/<br />

NEU!<br />

VON EUROPAS<br />

GRÖSSTEM TK-MAGAZIN!<br />

€ 7,90<br />

Österreich € 9,00<br />

Schweizsfr. <strong>16</strong>,00<br />

Italien, Spanien € 10,00<br />

BeNeLux € 9,30<br />

androidDeutschland<br />

<br />

BRANDNEUE<br />

SMARTPHONE-<br />

STARS<br />

SMARTPHONE-<br />

STARS<br />

<br />

<br />

MUSIK<br />

PER SMARTPHONE<br />

<strong>16</strong> Seiten<br />

Kopfhörer,<br />

Sound-Docks<br />

& Apps!<br />

Sony, LG, HTC und Huawei<br />

machen Samsung harte Konkurrenz<br />

machen Samsung harte Konkurrenz<br />

Samsung<br />

Galaxy S4<br />

Galaxy S4<br />

Der Überflieger zeigt im Labor auch Mängel<br />

<br />

<br />

<br />

Tablets im Test<br />

Tablets im Test<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Drei Mega-Androiden ab<br />

5,5-Zoll-Displaygröße<br />

<br />

Netzbetreiber-Pakete im<br />

Preis-Leistungs-Vergleich<br />

<br />

Ouya im Test: Können Xbox<br />

und Playstation einpacken?<br />

7<br />

18.06.2013 13:06:39<br />

JETZT<br />

IM HANDEL!<br />

IM HANDEL!


home <strong>connect</strong><br />

Kabel<br />

Deutschland<br />

Die Testergebnisse<br />

weisen auf starke<br />

Netzbelastung und<br />

auch gelegentliche<br />

Überlastung hin.<br />

Am Abend viel Nachfrage: In den Abendstunden zwischen 19 und 22<br />

Uhr bricht die Datenrate bei Downloads über das Kabel-Deutschland-<br />

Netz spürbar ein – auch hier wohl Überlast durch zu viele Kunden.<br />

Kabel Deutschland betreibt Breitbandnetze in allen<br />

Bundesländern außer Baden-Württemberg, Hessen<br />

und Nordrhein-Westfalen (wo die Mitbewerber Unitymedia/Kabel<br />

BW aktiv sind). Derzeit schreibt das Unternehmen<br />

jedoch vor allem Schlagzeilen durch eine<br />

laufende Bieterschlacht: Sowohl Voda fone als auch<br />

Unitymedia wollen sich das größte deutsche Kabelnetz<br />

einverleiben. Es locken 8,5 Millionen Kunden<br />

und ein weitverzweigtes Fernseh- und Datennetz.<br />

Diese bestehenden Kunden können zwar insgesamt<br />

mit der Leistung ihres Anbieters zufrieden sein<br />

– im Vergleich zur Konkurrenz sowohl unter den<br />

Breitbandkabel- als auch DSL-Anbietern offenbart<br />

der <strong>connect</strong>-Test jedoch Schwächen. Diese zeigen<br />

sich zum Beispiel in den real erzielbaren Bandbreiten<br />

bei Down- und Uploads: In immerhin rund 28 Prozent<br />

der Testverbindungen sinkt die tatsächliche Geschwindigkeit<br />

unter 75 Prozent der vom Anbieter<br />

versprochenen Datenrate. Bei FTP-Uploads mit parallelem<br />

Download passiert dies sogar in 95 Prozent<br />

der Fälle, also quasi immer. Diese Ergebnisse weisen<br />

klar auf häufigere Netzüberlastung hin. Besonders<br />

deutlich spüren Kabel-Deutschland-Kunden dies in<br />

den frühen Abend stunden, wenn im Netz besonders<br />

viele Surfer unterwegs sind. Insgesamt bessere Ergebnisse<br />

erzielt der Kabelanbieter bei den getesteten<br />

Sprachverbindungen. Hier liegen die Kennwerte wie<br />

Rufaufbauzeiten und Sprachqualität auf recht gutem<br />

Niveau. Etwas hoch ist allerdings die Anzahl der Gesprächsabbrüche,<br />

was wiederum für die starke Belastung<br />

des Netzes spricht.<br />

Wer auch immer den Zuschlag beim Aufkauf von<br />

Deutschlands größtem Kabelprovider erhält – neben<br />

<strong>neue</strong>n Kunden und Netzsegmenten wartet auch einiges<br />

an Arbeit bei der Verbesserung der Netzleistung.<br />

Bleibt im Sinne der Kunden zu hoffen, dass dies auch<br />

dem künftigen <strong>neue</strong>n Besitzer bewusst ist.<br />

<strong>connect</strong>-Urteil<br />

befriedigend (374 Punkte)<br />

Sipgate<br />

Der VoIP-Provider<br />

betreibt kein eigenes<br />

DSL-Netz und<br />

kann deshalb nur<br />

wenig optimieren.<br />

Schwierig bei Datenlast: Testverbindungen über Sipgate zu Gegenstellen<br />

im eigenen Netz liefern die schlechteste Sprachqualität (PESQ-Werte<br />

unter 4), sobald die Leitung mit parallelen Downloads belastet wird.<br />

Der bundesweit aktive VoIP-Provider richtet sich an<br />

Privat- und auch Geschäftskunden und lockt diese mit<br />

kostenloser oder zumindest sehr günstiger Sprachtelefonie.<br />

Weil der in Düsseldorf ansässige Anbieter kein<br />

eigenes Zugangsnetz betreibt, testet zafaco seine VoIP-<br />

Anschlüsse über DSL-Leitungen der Telekom. Eine<br />

Bewertung von Datenübertragungen wäre deshalb<br />

sinnlos – für sie ist Sipgate nicht zuständig. Und auch<br />

die Messung von Querverbindungen zu anderen NGN-<br />

Anbietern oder in Mobilfunknetze wäre wenig aussagekräftig,<br />

weil auch diese Netzabschnitte nicht im<br />

Einflussbereich von Sipgate liegen. Wie in den Vorjahren<br />

nimmt der Anbieter deshalb auch im Festnetztest<br />

2013 außer Konkurrenz teil.<br />

Eine praktische Auswirkung des auf die reine<br />

VoIP-Dienstleistung beschränkten Geschäftsmodells<br />

der Düsseldorfer: Sie können den Datenverkehr auf<br />

der DSL-Leitung nicht durch Quality-of-Service-<br />

Mechanismen (QoS) beeinflussen. Sichtbar wird dies<br />

etwa, wenn die Leistung durch parallelen Datenverkehr<br />

belastet wird. Dann leidet die Sprachqualität<br />

deutlich – oder technisch ausgedrückt: Der durchschnittlich<br />

gemessene PESQ-Wert sinkt in 29 Prozent<br />

der Fälle unter die wichtige Schwelle von 4,0.<br />

Auch die gemessenen Sprachlaufzeiten sind deutlich<br />

länger als bei vollwertigen Netzbetreibern. Ein Komplettausfall<br />

sind zudem die von zafaco erstmals untersuchten<br />

DTMF-Tonübertragungen: Sie funktionieren<br />

über Sipgate-Verbindungen schlicht nicht.<br />

Im Vergleich zum Vorjahr blieben die Ergebnisse<br />

in etwa konstant. Starken Fokus legte der Anbieter<br />

auf die Integration von Mobilfunkkarten in sein Netz,<br />

wofür er als virtueller Netzbetreiber (MVNO, Mobile<br />

Virtual Network Operator) SIM-Karten im<br />

E-Plus-Netz vertreibt (siehe <strong>connect</strong> 6/2013). Da sich<br />

dieses Angebot aber nur an Geschäftskunden richtet,<br />

fand es in diesem Test keine Berücksichtigung.<br />

74 8/2013


Discount- und Citynetze<br />

Anbieter, die nur regional tätig sind oder<br />

keine NGN-Sprachdienste anbieten, bewerteten<br />

wir in einer eigenen Unterkategorie.<br />

Länger warten im Stadtnetz: Viele Carrier wie Tele 2, M-Net oder<br />

KielNET brauchen auffällig lang, um DNS-Anfragen aufzulösen.<br />

Löbliche Ausnahmen sind hier EWE, Net Cologne und Versatel.<br />

Keine Rekordbrecher: Auch der Download einer Webseite – hier am<br />

Beispiel bild.de dargestellt – dauert bei den Anbietern Congstar, Tele 2,<br />

KielNET und M-net länger als beim Großteil der anderen Anbieter.<br />

Warten am Abend: Auch bei Net Cologne ließ sich bei FTP-Uploads in<br />

den Abendstunden ein Einbruch der Datenübertragungsrate feststellen<br />

– hier konkurrieren wohl (zu) viele Surfer um die verfügbare Bandbreite.<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Neben den bundesweit aktiven Anbietern von Sprach- und Daten-<br />

Vollanschlüssen untersuchten die Netztestexperten von zafaco auch<br />

Anschlüsse von regionalen Anbietern sowie der Billiganbieter<br />

Congstar, Tele 2 und Versatel. Nur in Teilregionen vertreten: Kiel-<br />

NET; der in Bremen, Brandenburg, im Kreis Ems-Weser-Elbe sowie<br />

auf Rügen aktive Anbieter EWE; der in München tätige Netzbetreiber<br />

M-net sowie der Kölner Anbieter Net Cologne. Weil die<br />

zum Test antretenden Anschlüsse nicht durchgängig NGN-Dienste<br />

enthielten, beschränkten sich die Messungen bei diesen Anbietern<br />

auf den Datenbereich. Die unten dargestellten Ergebnisse und Endnoten<br />

berücksichtigen also nur das Testprogramm rund um Ping-<br />

Zeiten, HTTP-Downloads, FTP-Uploads und unsere Benchmarks<br />

zu Web- und Cloud-Diensten. Sie sind somit nicht mit den Ergebnissen<br />

der im vollem Umfang getesteten Kandidaten vergleichbar<br />

– weshalb wir auf ein vollwertiges <strong>connect</strong>-Urteil verzichten. Die in<br />

den einzelnen Disziplinen erreichten Punktzahlen können Sie aber<br />

mit den entsprechenden Kategorien der Volltestkandidaten in der<br />

Ergebnis tabelle auf Seite 79 vergleichen.<br />

Innerhalb dieser Untergruppe schlägt sich Tele 2 am besten. Die<br />

Werte für HTTP-Downloads ohne parallele Datenlast und FTP-<br />

Uploads mit und ohne parallelem HTPP-Download sind nah am<br />

Optimum. Läuft über die getestete Leitung ein paralleler FTP-<br />

Upload, knickt die HTTP-Downloadleistung allerdings etwas ein.<br />

Und bei den Benchmarks rund um Web- und Cloud-Dienste ist<br />

ebenfalls noch Luft nach oben. Auf ähnlichem Niveau landet der<br />

Münchner Citynetzbetreiber M-Net.<br />

Das Mittelfeld bestreitet die Telekom-Billigtochter Congstar.<br />

Bei ihr sinkt die Upload-Leistung, wenn über dieselbe Leitung<br />

gleichzeitig größere Downloads laufen, und auch die Antwortzeiten<br />

für DNS-Anfragen und HTTP-Aufrufe sind allenfalls Durchschnitt.<br />

Auffällig war, dass der Download komplexer Webseiten<br />

(im Test etwa bild.de) bei Congstar, Tele 2, KielNet und M-net<br />

länger dauert als bei den meisten anderen Testteilnehmern.<br />

Nur die Note „Ausreichend“ erzielen KielNet, EWE und Net<br />

Cologne – wobei ein Blick in die erzielten Teilergebnisse zeigt,<br />

dass sie unterschiedliche Stärken und Schwächen in den getesteten<br />

Kategorien haben. So bietet KielNET recht gute Downloadraten,<br />

schwächelt aber in den anderen Disziplinen, während EWE und<br />

Net Cologne schnelle Reaktionen auf DNS- und HTTP-Anfragen<br />

zeigen, aber nur durchschnittliche Datendurchsätze liefern. Besonders<br />

auffällig bei Net Cologne und anderen sind Leistungstiefs<br />

in den Abendstunden. Miserable Upload-Werte und hohe Fehlerraten<br />

katapultieren Versatel auf den letzten Platz.<br />

ANBIETER Tele 2 M-net Congstar KielNET EWE Net Cologne Versatel<br />

ERGEBNISSE SPRACHE<br />

(nicht getestet)<br />

ERGEBNISSE DATEN<br />

HTTP-Downloads (max. 50) 49 47 47 42 29 30 33<br />

HTTP-Download mit parallelem Upload (max. 50) 30 45 48 30 29 25 34<br />

FTP-Uploads (max. 50) 45 45 40 36 27 30 0<br />

FTP mit parallelem Download (max. 50) 45 25 25 25 25 25 5<br />

Website- und Cloud-Benchmarking (max. 50) 25 29 26 25 45 44 44<br />

SUMME DATEN (MAX. 250) 194 191 186 158 155 154 1<strong>16</strong><br />

ENDNOTE gut gut befriedigend ausreichend ausreichend ausreichend mangelhaft<br />

Fotos: © BigKnell, Gelpi JM, Gutzemberg, bioraven, Gergely Attila, pixelnest – shutterstock.de / © Spiderstock, DNY59 – istockphoto.de<br />

75


home <strong>connect</strong><br />

In Regionen ohne Kabel- oder DSL-Anschluss bietet sich LTE als<br />

LTE Alternative an. Die Messungen zeigen pro Standort und Anbieter unterschiedliche<br />

Leistungen auf – für Kunden lohnt sich der direkte Vergleich.<br />

Gerade für Orte, an denen keine kabelgebundene<br />

Breitbandversorgung<br />

zur Verfügung steht, propagieren Telekom,<br />

Vodafone und O2 den 4G-Funkstandard<br />

LTE als DSL-Alternative. Des -<br />

halb untersucht zafaco an seinen Teststandorten<br />

auch solche Anschlüsse.<br />

Allerdings sind die Angebote aus<br />

mehreren Gründen nur schwer untereinander<br />

vergleichbar: So versprechen<br />

die Netzbetreiber ihren Kunden<br />

an den getesteten Standorten unterschiedliche<br />

Höchstgeschwindigkeiten<br />

– als Grundlage betrachten <strong>connect</strong><br />

und zafaco die Geschwindigkeitsangaben,<br />

die für die Teststandorte in den<br />

LTE-Verfügbarkeitschecks der Anbieter<br />

angezeigt werden. LTE-Newcomer<br />

O2 begrenzt sein Angebot derzeit ohnehin<br />

noch auf 7,2 Mbit/s im Downlink<br />

und 2 Mbit/s im Uplink. Die Telekom<br />

verspricht bis zu 100 Mbit/s im<br />

Downlink und bis zu 50 Mbit/s im<br />

Uplink – erreicht diese Maximalwerte<br />

aber nur selten. Vodafone ist bei seinen<br />

Versprechungen konservativer<br />

und setzt das Limit in den meisten<br />

Fällen bei 21,6 Mbit/s im Downlink<br />

und 5,7 Mbit/s im Uplink. Die Messungen<br />

ergaben gerade bei Vodafone<br />

zum Teil deutlich höhere Geschwindigkeiten<br />

– etwa am zafaco-Standort<br />

in der Frankfurter Innenstadt, wo<br />

Vodafone 7,2 Mbit/s Downlink zusagt,<br />

die Testdaten dann jedoch mit rund<br />

<strong>16</strong> Mbit/s liefert. Allerdings gab es<br />

auch Beispiele, in denen auch die<br />

Düsseldorfer geringere Datenraten<br />

erreichten als laut Verfügbarkeitscheck<br />

versprochen. Die gemessenen<br />

Ping-Zeiten aller drei Anbieter liegen<br />

mit Werten von 35 bis 40 ms ähnlich.<br />

Für Kunden, die keine anderen<br />

Anschlüsse bekommen können, bestätigen<br />

die Messungen das LTE-Netz<br />

aber als brauchbare Ausweichlösung.<br />

Fotos: © Victor Tongdee, bioraven, Gutzemberg, Tatiana Popova – shutterstock.de<br />

Versprechen bisweilen übererfüllt: An einigen Standorten lieferten die<br />

Anbieter höhere Datenraten als ihre LTE-Verfügbarkeits checks verspre -<br />

chen – etwa Vodafone in Frankfurt <strong>16</strong> Mbit/s statt zugesagter 7,2 Mbit/s.<br />

Referenz ISDN<br />

Für Sprache ist das digitale Netz nach wie vor top.<br />

Auch wenn die Netzbetreiber<br />

– allen voran die Telekom<br />

– das konventionelle<br />

ISDN vor allem aus Kostengründen<br />

gern loswerden<br />

möchten, ist das rund 25<br />

Jahre alte digitale Telefonnetz<br />

in vieler Hinsicht nach<br />

wie vor ungeschlagen.<br />

<strong>connect</strong> und zafaco nutzen<br />

ISDN-Anschlüsse deshalb<br />

als Referenz für ihre<br />

Sprachmessungen. Vor allem<br />

bei der Sprachqualität<br />

und Signallaufzeit ist das<br />

digitale Telefonnetz gegenüber<br />

den IP-basierten NGN-<br />

Anschlüssen klar im Vorteil.<br />

Auch der Rufaufbau erfolgt<br />

regelmäßig in weniger als<br />

drei Sekunden.<br />

Prinzipbedingt kann eine<br />

ISDN-Leitung bei aufgebauter<br />

Sprachverbindung<br />

jedoch nicht parallel für<br />

Datenübertragungen genutzt<br />

werden. Zudem bietet<br />

ISDN im Vergleich zu DSL<br />

ohnehin keine konkurrenzfähige<br />

Datenrate. Auf Messungen<br />

unter Datenlast<br />

oder reine Datenmessungen<br />

haben wir deshalb<br />

verzichtet – solche Werte<br />

tauchen in der Ergebnistabelle<br />

auf Seite 78 deshalb<br />

auch nicht auf.<br />

Dennoch bleibt festzuhalten:<br />

Für Sprachtelefonie<br />

ist das vermeintliche Auslaufmodell<br />

ISDN immer<br />

noch vorbildlich. Die NGN-<br />

Anschlüsse aller Anbieter<br />

haben Mühe, seine Referenzwerte<br />

zu erreichen.<br />

Fixer Klassiker:<br />

Der Gesprächsaufbau<br />

gelingt<br />

bei ISDN (graue<br />

Linie) am<br />

schnellsten.<br />

Digital und<br />

stabil: Auch<br />

die Sprachlaufzeiten<br />

sind bei<br />

ISDN mit Abstand<br />

am besten.<br />

76 8/2013


HELDEN<br />

UNTER SICH!<br />

Jede unserer Superhelden-Display-Schutzfolien ist ein ganz eigener Typ und<br />

doch typisch<br />

: mechanisch belastbar, leicht und blasenfrei zu<br />

montieren, rückstandslos zu entfernen, dabei farbecht und uneingeschränkt<br />

berührungsempfindlich. Alles, was Premium, Plus, Secret, Antireflex, Art und<br />

Magic Switch außerdem können, steht unter:


home <strong>connect</strong><br />

MESSWERTE<br />

ANBIETER<br />

ISDN-<br />

Referenz<br />

(Telekom)<br />

Telekom Unitymedia Vodafone 1&1 Kabel BW<br />

O2/<br />

Telefónica<br />

Kabel<br />

Deutschland<br />

Sipgate<br />

MESSWERTE SPRACHE<br />

MESSWERTE NGN ZU EIGENEM NGN UND FESTNETZ OHNE PARALLELEN DATENVERKEHR<br />

Anzahl Proben 19.638 22.321 8.133 22.287 22.255 5.949 22.176 8.431 4.946<br />

Rufaufbauzeit/Standardabweichung (s) 2,77 / 0,88 2,15 / 1,34 2,48 / 1,15 2,87 / 1,48 2,54 / 1,78 3,01 / 1,77 2,65 / 1,57 3,01 / 1,77 4,02 / 1,49<br />

nicht erfolgreiche Verbindungen (%) 0,00 0,10 0,75 1,09 0,62 1,43 0,28 1,43 0,<strong>16</strong><br />

Sprachqualität/Standardabweichung (PESQ MOS) 4,45 / 0,03 4,41 / 0,08 4,43 / 0,05 4,39 / 0,08 4,43 / 0,08 4,43 / 0,04 4,43 / 0,07 4,43 / 0,04 4,37 / 0,12<br />

Anteil PESQ MOS < 4 (%) / Sprachlaufzeit > 150 ms (%) 0,03 / 0,00 1,45 / 0,15 0,36 / 0,<strong>16</strong> 1,40 / 0,21 1,43 / 0,22 0,29 / 0,03 1,28 / 0,31 0,29 / 0,03 4,53 / 57,78<br />

Sprachlaufzeit/Standardabweichung (ms) 18,50 / 2,54 76,<strong>16</strong> / 11,29 90,92 / 11,47 78,28 / 9,22 83,35 / 9,60 86,11 / 8,53 85,25 / 10,82 86,11 / 8,53 <strong>16</strong>8,27 / 39,06<br />

Fehlerrate bei DTMF-Übertragung (%) 0,00 0,41 0,11 0,10 1,02 0,51 2,87 0,51 100,00<br />

MESSWERTE NGN ZU EIGENEM NGN UND FESTNETZ MIT PARALLELEM DATENVERKEHR<br />

Anzahl Proben 18.717 22.771 7.061 22.796 22.571 5.750 22.650 6.705 5.010<br />

Rufaufbauzeit/Standardabweichung (s) 2,92 / 1,01 2,24 / 1,39 2,81 / 1,13 3,01 / 1,54 2,65 / 1,81 3,24 / 1,89 2,83 / 1,66 2,66 / 1,73 4,12 / 1,50<br />

nicht erfolgreiche Verbindungen (%) 0,00 0,68 1,02 1,09 0,62 1,97 0,39 0,15 0,30<br />

Sprachqualität/Standardabweichung (PESQ MOS) 4,45 / 0,03 4,42 / 0,05 4,30 / 0,33 4,39 / 0,06 4,42 / 0,08 4,41 / 0,08 4,27 / 0,26 4,38 / 0,15 4,12 / 0,21<br />

Anteil PESQ MOS < 4 (%) / Sprachlaufzeit > 150 ms (%) 0,03 / 0,00 0,54 / 0,27 8,43 / 8,11 0,61 / 0,41 1,03 / 1,08 1,94 / 0,27 <strong>16</strong>,95 / 5,51 6,18 / 1,01 28,95 / 99,03<br />

Sprachlaufzeit/Standardabweichung (ms) 18,58 / 2,52 80,45 / 11,77 106,01 / 39,36 83,32 / 11,62 94,32 / 15,71 89,72 / 12,06 100,50 / 25,69 102,38 / 13,09 226,11 / 51,90<br />

Fehlerrate bei DTMF-Übertragung (%) 0,00 0,23 5,87 0,09 1,59 0,73 4,50 0,57 100,00<br />

MESSWERTE NGN ZU ANDEREN NGN-ANBIETERN<br />

Anzahl Proben 30.369 12.983 30.178 30.249 9.475 30.003 13.517<br />

Rufaufbauzeit/Standardabweichung (s) 4,11 / 1,23 2,09 / 0,84 2,68 / 1,38 1,95 / 1,10 2,28 / 1,23 2,30 / 1,35 3,61 / 0,80<br />

nicht erfolgreiche Verbindungen (%) 0,99 1,03 1,56 0,97 2,34 1,50 1,13<br />

Sprachqualität/Standardabweichung (PESQ MOS) 4,39 / 0,08 4,39 / 0,07 4,39 / 0,07 4,40 / 0,08 4,38 / 0,09 4,40 / 0,09 4,40 / 0,09<br />

Anteil PESQ MOS < 4 (%) / Sprachlaufzeit > 150 ms (%) 1,42 / 44,40 1,32 / 61,39 1,12 / 28,95 1,33 / 36,08 1,09 / 48,48 1,09 / 36,06 1,65 / 82,07<br />

Sprachlaufzeit/Standardabweichung (ms) 148,20 / 14,22 155,54 / 14,22 132,05 / 24,11 136,48 / 26,21 152,97 / 21,85 138,91 / 28,86 <strong>16</strong>6,68 / 13,66<br />

Fehlerrate bei DTMF-Übertragung (%) 1,09 0,92 0,80 1,38 2,38 4,94 1,27<br />

MESSWERTE NGN ZU MOBILFUNK<br />

Anzahl Proben 1.617 704 1.454 1.491 491 1.597 731<br />

Rufaufbauzeit/Standardabweichung (s) 4,<strong>16</strong> / 0,72 3,72 / 0,76 4,20 / 1,00 4,33 / 0,84 3,70 / 0,68 3,87 / 0,60 4,17 / 1,35<br />

nicht erfolgreiche Verbindungen (%) 0,19 0,71 0,89 1,27 1,22 0,38 2,05<br />

Sprachqualität/Standardabweichung (PESQ MOS) 3,92 / 0,10 3,83 / 0,13 3,85 / 0,13 3,87 / 0,14 3,76 / 0,<strong>16</strong> 3,77 / 0,15 3,81 / 0,12<br />

Anteil PESQ MOS < 3,5 (%) / Sprachlaufzeit > 250 ms (%) 2,32 / 65,92 4,86 / 74,75 4,61 / 48,68 4,14 / 57,91 10,31 / 70,00 8,42 / 74,07 5,45 / 50,77<br />

Sprachlaufzeit/Standardabweichung (ms) 265,28 / 26,61 295,54 / 60,39 239,18 / <strong>16</strong>,80 254,52 / 24,07 278,57 / 59,11 271,39 / 24,07 264,10 / 69,90<br />

MESSWERTE DATEN<br />

PING-TEST<br />

Anzahl Proben 7.000 2.723 6.468 6.441 1.976 6.412 2.512<br />

Durchschnittliche Ping-Zeit/Standardabweichung (ms) 7,57 / 0,30 13,62 / 1,22 24,83 / 1,38 25,55 / 3,61 11,52 / 1,86 11,87 / 0,93 19,07 / 2,21<br />

Ping-Fehler (%) 0,00 0,40 0,29 0,37 0,05 0,14 0,08<br />

HTTP-DOWNLOAD<br />

Anzahl Proben 7.393 2.731 7.305 7.392 1.970 7.386 2.796<br />

HTTP-Antwortzeit/Standardabweichung (ms) 10,25 / 1,96 14,30 / 5,79 25,46 / 3,90 27,28 / 9,00 12,97 / 1,68 14,33 / 8,67 27,24 / 2,77<br />

HTTP-Download-Durchsatz < 75% der Bandbreite (%) 0,03 0,73 0,08 11,75 0,00 0,14 28,15<br />

fehlerhafter HTTP-Download (%) 0,01 0,07 0,21 0,19 0,00 0,01 0,00<br />

HTTP-DOWNLOAD MIT PARALLELEM UPLOAD<br />

Anzahl Proben 7.866 2.813 7.858 7.868 2.042 7.875 2.901<br />

HTTP-Antwortzeit/Standardabweichung (ms) 35,82 / 66,09 97,87 / 240,38 79,27 / 89,41 84,02 / 80,67 74,21 / <strong>16</strong>9,53 737,38 / 828,74 145,24 / 209,29<br />

HTTP-Download-Durchsatz < 75% der Bandbreite (%) 0,01 5,59 0,08 14,61 0,00 2,47 27,83<br />

fehlerhafter HTTP-Download (%) 0,00 0,07 0,24 0,29 0,00 12,63 0,03<br />

FTP-UPLOAD<br />

Anzahl Proben 7.338 2.730 7.253 7.230 1.979 7.198 2.783<br />

FTP-Aufbauzeit/Standardabweichung (ms) 45,66 / 5,92 67,37 / 13,37 104,38 / 17,75 111,88 / <strong>16</strong>,70 57,39 / <strong>16</strong>,70 62,25 / 5,76 <strong>16</strong>3,37 / 20,58<br />

FTP-Upload-Durchsatz < 75% der Bandbreite (%) 2,64 0,00 0,00 0,19 0,30 18,45 0,62<br />

fehlerhafter FTP-Upload (%) 0,01 0,11 0,21 0,30 0,00 0,01 0,27<br />

FTP-UPLOAD MIT PARALLELEM DOWNLOAD<br />

Anzahl Proben 7.668 2.798 7.658 7.669 2.019 7.670 2.866<br />

FTP-Aufbauzeit/Standardabweichung (ms) 213,96 / 318,31 91,18 / 38,00 443,42 / 374,81 512,66 / 292,26 187,49 / 487,92 714,86 / 231,12 247,25 / 384,99<br />

FTP-Upload-Durchsatz < 75% der Bandbreite (%) 99,35 0,00 67,89 67,03 77,58 99,27 95,57<br />

fehlerhafter FTP-Upload (%) 0,01 0,25 0,25 0,33 0,59 0,13 0,07<br />

WEBSITE- UND CLOUD-BENCHMARKING<br />

Anzahl Proben 88.798 29.097 88.947 88.377 22.370 89.844 32.425<br />

DNS-Auflösung/Standardabweichung (ms) <strong>16</strong>,92 / 39,61 29,70 / 28,00 28,68 / 26,35 41,12 / 44,32 39,02 / 55,28 20,32 / 15,71 37,92 / 51,71<br />

fehlerhafte DNS-Auflösung (%) / fehlerhafter HTTP-Download (%) 0,07/ 0,00 0,03 / 0,00 0,01 / 0,00 0,09 / 0,01 0,56 / 0,00 0,02 / 0,00 0,03 / 0,00<br />

HTTP-Antwortzeit/Standardabweichung (ms) 42,64 / 73,69 47,15 / 75,98 55,13 / 72,42 52,32 / 74,38 46,02 / 75,18 50,88 / 77,45 55,57 / 77,17<br />

HTTP-Sitzungsdauer/Standardabweichung (s) 4,03 / 2,54 4,05 / 2,64 4,36 / 2,82 4,42 / 2,87 4,22 / 2,86 4,27 / 2,79 4,25 / 2,52<br />

78 8/2013


TESTERGEBNISSE<br />

ANBIETER<br />

ISDN-<br />

Referenz<br />

(Telekom)<br />

Telekom Unitymedia Vodafone 1&1 Kabel BW<br />

O2/<br />

Telefónica<br />

Kabel<br />

Deutschland<br />

ERGEBNISSE SPRACHE<br />

NGN zu eigenem NGN und Festnetz ohne Datenverkehr (max. 65) 64 63 65 55 61 56 60 65 44<br />

NGN zu eigenem NGN und Festnetz mit Datenverkehr (max. 65) 64 64 41 55 60 53 49 57 43<br />

NGN zu anderen NGN-Anbietern (max. 60) – 47 45 45 51 37 42 40 –<br />

NGN zu Mobilfunk (max. 60) – 52 53 54 45 43 51 37 –<br />

SUMME SPRACHE (MAX. 250) 128 226 204 209 217 189 202 199 87<br />

ERGEBNISSE DATEN<br />

HTTP-Downloads (max. 50) 50 50 49 41 50 50 29<br />

HTTP-Download mit parallelem Upload (max. 50) 50 49 50 45 50 20 30<br />

FTP-Uploads (max. 50) 50 50 48 48 50 38 45<br />

FTP mit parallelem Download (max. 50) 28 50 25 25 28 25 27<br />

Website- und Cloud-Benchmarking (max. 50) 46 45 41 39 44 41 44<br />

SUMME DATEN (MAX. 250) 224 244 213 198 222 174 175<br />

URTEIL max. 500<br />

450<br />

sehr gut<br />

448<br />

sehr gut<br />

422<br />

gut<br />

415<br />

gut<br />

411<br />

gut<br />

376<br />

gut<br />

374<br />

befr.<br />

Sipgate<br />

Fotos: © Peter Fenyvesi (2)<br />

So testen<br />

<strong>connect</strong> und zafaco<br />

Den großen Festnetztest führt <strong>connect</strong><br />

mit der langjährig bewährten Unterstützung<br />

der zafaco GmbH mit Sitz in<br />

Ismaning aus. Auf die Expertise dieser<br />

Netzexperten setzte jüngst etwa auch<br />

die Bundesnetzagentur, die in Zusammenarbeit<br />

mit zafaco eine umfangreiche<br />

Breitband-Messkampagne durchführte.<br />

Für den <strong>connect</strong>-Test nutzte<br />

Router-Parade: Im<br />

Rack stehen die mit dem<br />

Messrechner verbundenen<br />

Modems der einzelnen<br />

Provider.<br />

zafaco Testanschlüsse an insgesamt<br />

26 Standorten wie etwa Nürnberg,<br />

Frankfurt, München, Stuttgart oder<br />

Berlin – wobei nicht an jedem Standort<br />

jeder Provider verfügbar war. Dort<br />

nahmen automatisierte Testsysteme<br />

im Zeitraum vom 27. Mai bis zum 23.<br />

Juni 2013 insgesamt rund 1,6 Millionen<br />

Messungen vor und analysierten<br />

Experten für Netzqualität:<br />

Die zafaco-<br />

Geschäftsführer<br />

Christoph Sudhues<br />

(links) und Bernd<br />

Oliver Schöttler<br />

(rechts), hier am<br />

Test-Standort in<br />

München – einem<br />

von 26 Stationen der<br />

Qualitätsmessungen.<br />

Sprachqualität, Datenraten<br />

und vieles<br />

mehr. Dabei kamen<br />

jeweils die Original-<br />

Modem-VoIP-Router<br />

der Anbieter mit aktueller<br />

Firmware zum<br />

Einsatz. Automatisiert<br />

wurden rund um die<br />

Uhr Messungen von<br />

Telefonie und Datenübertragungen in<br />

allen erdenk lichen Varianten durchgeführt:<br />

Zu Anschlüssen desselben Anbieters,<br />

aber auch seiner Mitbewerber,<br />

von NGN zu Mobilfunk. Die Testtelefonate<br />

fanden jeweils mit und ohne<br />

parallelem Datenverkehr statt. Zur<br />

Bestimmung der Sprachqualität wurden<br />

sogenannte PESQ-Werte (Perceptual<br />

Evaluation of Speech Quality) ermittelt<br />

– Ergebnisse über 3,5 gelten<br />

im Mobilfunk als gut, im Festnetz<br />

sollte die Zahl über 4,0 liegen. Bei<br />

den Daten-Messungen verdient der<br />

75-Prozent-Wert besondere Beachtung:<br />

Er beschreibt, zu wieviel Prozent<br />

der erreichte Durchsatz unterhalb<br />

75 Prozent der zum Anschluss gehörenden<br />

Werte liegt.<br />

Vollautomatisch: Über das Messtool TEMS ist<br />

eine einfache Erstellung von Tests möglich. Hier<br />

zu sehen: der Ablauf einer Sprachmessung.<br />

Fazit<br />

Hannes Rügheimer,<br />

<strong>connect</strong>-Autor<br />

Insgesamt zeigt der diesjährige <strong>connect</strong>-<br />

Festnetztest erfreuliche Ergebnisse: Es<br />

ist klar sichtbar, dass die Betreiber an der<br />

Qualität ihrer Netze arbeiten. Dabei gelingt<br />

es dem verdienten Testsieger Telekom,<br />

die Mitbewerber weiter auf Distanz<br />

zu halten. Doch der nah an den Sieger<br />

heranrückende Zweitplatzierte Unitymedia<br />

beweist, dass gerade die großen<br />

DSL-Provider auf die Konkurrenz durch<br />

gut ausgebaute Kabel netze aufpassen<br />

sollten. Nicht umsonst will sich der Drittplatzierte<br />

Vodafone das Netz von Kabel<br />

Deutschland einverleiben. Letztgenannter<br />

Anbieter muss allerdings noch an der<br />

Qualität seines Netzes arbeiten. 1&1 und<br />

Kabel BW landen im Mittelfeld, wobei<br />

dieses Ergebnis bei 1&1 verdient ist und<br />

bei Kabel BW durch ein wenig Pech in<br />

Form von Netzausfällen begründet war.<br />

Telefonica/O2 schließlich konnte sich im<br />

Vergleich zum Vorjahresergebnis stark<br />

verbessern, was sich in der Gesamtnote<br />

deutlicher als in der Platzierung zeigt.<br />

79


80 8/2013BESTENLISTEGeballte<br />

So testet<br />

Technik in der<br />

verlagseigenen Testfactory<br />

Kondition ist wichtig, besonders bei<br />

einem Mobiltelefon. Deshalb wird<br />

jeder Akku zunächst dreimal ge- und<br />

wieder entladen, bevor er auf den<br />

Prüfstand kommt. Die Ingenieure des<br />

verlags eigenen Messlabors sprechen<br />

vom Konditionieren, das <strong>neue</strong> Akkus<br />

erst auf Trab bringt. Anschließend<br />

misst ein computergesteuerter Prüfplatz<br />

die Akkukapazität und den<br />

betriebsart abhängigen Stromverbrauch<br />

des Handys. Daraus errechnet<br />

sich die Ausdauer im Standby-Betrieb<br />

und bei Gesprächen sowie bei eingeschaltetem<br />

Display. Zur Akus tikmessung<br />

montieren die Tester das<br />

Handy in einem reflexionsarmen Raum<br />

an den künstlichen Kopf HMS2 von<br />

Head Acoustics. Dort ist es im Testmobilfunknetz<br />

eines CMU 200 von<br />

Rohde & Schwarz eingebucht. Das<br />

Head-Acoustics-Testsystem CAS<br />

liefert unter anderem Daten über<br />

Frequenzgang, Klirrfaktor, Schallpegel<br />

und Ruherauschen. Die Sende- und<br />

Empfangseigenschaften misst das<br />

Labor mit dem Testsystem TS9 von<br />

R&S in einer HF-Kabine am künstlichen<br />

Kopf.<br />

Redaktionelle Tests mit<br />

der Produktdatenbank<br />

Basis des Redaktionstests ist die<br />

verlagseigene Produktdatenbank, die<br />

speziell für vergleichende Warentests<br />

programmiert wurde. Hier werden Produkte,<br />

Testmerkmale und Formeln, die<br />

zur Bepunktung der Kriterien nötig sind,<br />

verwaltet. Wie genau <strong>connect</strong> dabei<br />

hinschaut, zeigt das Beispiel Handys:<br />

Bei jedem Gerät fragen die Tester in<br />

den Bereichen Ausstattung und Handhabung<br />

300 Prüfpunkte ab. <strong>connect</strong><br />

beurteilt also selbst die Handhabung<br />

nicht Pi mal Daumen, sondern hat praxisrelevante,<br />

scheinbar subjektive Eindrücke<br />

zu harten Testmerkmalen aufgewertet.<br />

Auf das Testergebnis können<br />

Sie sich damit zu 100 % verlassen.<br />

SMARTPHONE-<br />

TESTVERFAHRENTVERFAHREN<br />

www.<strong>connect</strong>.de/testverfahren<br />

SMARTPHONES<br />

mit Software-Tastatur<br />

MARKE Samsung Sony Asus Samsung<br />

Modell Galaxy S4 Xperia Z PadFone 2<br />

Galaxy<br />

Note II<br />

Preis/ 1 Preis online (laut guenstiger.de) 729/570 579/476 799/645 699/448<br />

AUSSTATTUNG<br />

Touchscreen/Ziffern-/QWERTZ-Tastatur Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Betriebssystem Android 4.2.2 Android 4.1 Android 4.0.4 Android 4.1.1<br />

Prozessor/Kerne/Takt<br />

(MHz)<br />

Snapdragon 600<br />

APQ8064/4/1900<br />

Qualcomm<br />

APQ8064/4/1500<br />

Qualcomm<br />

APQ8064/4/1500<br />

Samsung Exynos<br />

4412/4/<strong>16</strong>00<br />

interner Speicher/Speicher-Slot (MB) 9820/MicroSD 11370/MicroSD 25866/Í 10360/MicroSD<br />

Display selbstl. OLED transm. TFT transm. TFT selbstl. OLED<br />

Auflösung/Diagonale (Pixel/Zoll) 1080 x 1920/5 1080 x 1920/5 720 x 1280/4,7 720 x 1280/5,5<br />

WLAN/Bluetooth/GPS Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Kamera/Auflösung (Megapixel) Å/12,8 Å/11,5 Å/13 Å/8<br />

typische Ausdauer (Stunden) 6:53 6:13 7:39 8:59<br />

Abmessungen (L x B x H in mm) 137 x 70 x 8 139 x 72 x 8 138 x 69 x 11 151 x 81 x 10<br />

Gewicht (Gramm) 129 146 137 182<br />

normierter Strahlungsfaktor/SAR-Wert 2 (-/W/kg) -0,53/0,285 -0,13/0,550 -0,48/0,413 -0,8/0,171<br />

SO GUT GEEIGNET FÜR:<br />

Telefonie<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

Musik ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

Kamera<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

Business ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

Internet<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Ausdauer max. 100 100 98 100 100<br />

Ausstattung max. 170 145 140 143 143<br />

Handhabung max. 140 123 123 115 108<br />

Senden und Empfangen GSM max. 30 22 24 23 24<br />

Senden und Empfangen UMTS max. 30 20 24 19 25<br />

Akustik max. 30 28 27 27 27<br />

Test in <strong>connect</strong> 07/13 04/13 01/13 12/12<br />

URTEIL max. 500<br />

438<br />

sehr gut<br />

436<br />

sehr gut<br />

427<br />

sehr gut<br />

427<br />

sehr gut<br />

SMARTPHONES<br />

mit Software-Tastatur<br />

NEU<br />

MARKE Samsung Samsung Sony Sony<br />

Modell<br />

Ativ S<br />

Galaxy S II<br />

Plus<br />

Xperia SP Xperia V<br />

Preis/ 1 Preis online (laut guenstiger.de) 549/245 399/225 419/k.A. 459/379<br />

AUSSTATTUNG<br />

Touchscreen/Ziffern-/QWERTZ-Tastatur Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Betriebssystem Windows Phone 8 Android 4.1.2 Android 4.1 Android 4.0<br />

Prozessor/Kerne/Takt<br />

(MHz)<br />

Qualcomm<br />

MSM8960/2/1500<br />

Broadcom<br />

BCM28145/2/1200<br />

Qualcomm MSM-<br />

8960Pro/2/1700<br />

Qualcomm<br />

MSM8960/2/1500<br />

interner Speicher/Speicher-Slot (MB) 12150/MicroSD 3630/MicroSD 4790/MicroSD 5680/MicroSD<br />

Display selbstl. OLED selbstl. OLED transm. TFT transm. TFT<br />

Auflösung/Diagonale (Pixel/Zoll) 720 x 1280/4,8 480 x 800/4,3 720 x 1280/4,6 720 x 1280/4,3<br />

WLAN/Bluetooth/GPS Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Kamera/Auflösung (Megapixel) Å/8 Å/8 Å/8 Å/11,5<br />

typische Ausdauer (Stunden) 7:26 9:00 7:39 4:24<br />

Abmessungen (L x B x H in mm) 137 x 71 x 9 125 x 66 x 9 131 x 68 x 11 129 x 65 x 9<br />

Gewicht (Gramm) 135 117 156 120<br />

normierter Strahlungsfaktor/SAR-Wert 2 (-/W/kg) -0,61/0,274 -0,39/0,327 -0,09/0,790 -0,19/0,950<br />

SO GUT GEEIGNET FÜR:<br />

Telefonie ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

Musik ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■<br />

Kamera ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

Business ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

Internet<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Ausdauer max. 100 100 100 100 80<br />

Ausstattung max. 170 130 127 128 134<br />

Handhabung max. 140 115 115 108 119<br />

Senden und Empfangen GSM max. 30 21 23 25 29<br />

Senden und Empfangen UMTS max. 30 21 21 23 22<br />

Akustik max. 30 27 27 27 27<br />

Test in <strong>connect</strong> 04/13 05/13 08/13 03/13<br />

URTEIL max. 500<br />

414<br />

gut<br />

413<br />

gut<br />

411<br />

gut<br />

411<br />

gut<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. 2 Der SAR-Wert wird vom Hersteller angegeben. 3 Modell mit 32 GB bei Apple nicht mehr verfügbar.


Testberichte, Datenbank & mehr auf<br />

www.<strong>connect</strong>.de<br />

NEU<br />

NEU<br />

LG Samsung HTC HTC Huawei Apple Asus Blackberry Motorola Sony Nokia<br />

Optimus G Galaxy S III One X+ One Ascend P2 iPhone 5 Padfone Z10 Razr i Xperia ZL Lumia 925<br />

599/429 699/333 550/438 650/568 449/k.A. 899/779 599/499 530/450 329/299 549/k.A. 599/k.A.<br />

Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Android 4.1.2 Android 4.0.4 Android 4.1 Android 4.1 Android 4.1 iPhone OS 6 Android 4.0 Blackberry 10 Android 4.0.4 Android 4.1 Windows Phone 8<br />

Qualcomm<br />

APQ8064/4/1500<br />

Samsung Exynos<br />

4412/4/1400<br />

NVIDIA Tegra 3<br />

AP37/4/1700<br />

Qualcomm<br />

APQ8064T/4/1700<br />

Huawei<br />

K3V2/4/1500<br />

Apple A6/0<br />

Qualcomm<br />

8260/2/1500<br />

Qualcomm MSM8960<br />

S4+/2/1500<br />

Intel Atom<br />

Z2460/1/2000<br />

Qualcomm<br />

APQ8064/4/1500<br />

Qualcomm<br />

MSM8960/2/1500<br />

24700/Í 11350/MicroSD 55010/Í 25220/Í 11200/Í 57300/Í 12601/MicroSD 11000/MicroSD 5260/MicroSD 11320/MicroSD 12500/Í<br />

transm. TFT selbstl. OLED transm. TFT transm. TFT transm. TFT transfl. TFT selbstl. OLED transm. TFT selbstl. OLED transm. TFT selbstl. OLED<br />

768 x 1280/4,7 720 x 1280/4,8 720 x 1280/4,7 1080 x 1920/4,7 720 x 1280/4,7 640 x 1136/4 540 x 960/4,3 768 x 1280/4,2 540 x 960/4,3 1080 x 1920/5 768 x 1280/4,5<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/13,1 Å/8 Å/8 Å/4,1 Å/13,1 Å/8 Å/8 Å/8 Å/8 Å/12,8 Å/8<br />

6:37 6:38 6:31 6:51 6:35 4:58 5:00 4:25 5:44 6:00 5:48<br />

132 x 69 x 10 137 x 71 x 9 134 x 70 x 11 137 x 68 x 9 136 x 67 x 9 124 x 59 x 8 128 x 65 x 9 130 x 66 x 9 123 x 61 x 9 132 x 71 x 11 129 x 70 x 9<br />

137 133 132 146 128 112 130 136 126 152 140<br />

-0,43/0,426 -0,54/0,342 -0,21/0,659 0,74/0,863 -0,66/0,491 0,07/0,901 0,2/0,750 -0,2/0,990 0/0,850 -0,29/0,630 0,18/0,810<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

100 100 100 100 100 92 90 81 96 94 94<br />

133 136 131 135 127 128 135 137 123 135 131<br />

123 117 117 121 1<strong>16</strong> 130 121 119 126 112 119<br />

22 24 24 18 29 22 22 26 26 24 24<br />

22 20 22 20 23 18 21 28 22 26 20<br />

26 28 28 27 26 27 28 26 24 26 27<br />

05/13 08/12 02/13 05/13 08/13 12/12 10/12 04/13 12/12 08/13 08/13<br />

426<br />

sehr gut<br />

425<br />

sehr gut<br />

422<br />

gut<br />

421<br />

gut<br />

421<br />

gut<br />

417<br />

gut<br />

417<br />

gut<br />

417<br />

gut<br />

417<br />

gut<br />

417<br />

gut<br />

415<br />

gut<br />

NEU<br />

Nokia Nokia LG Huawei Samsung Samsung HTC Motorola Huawei LG Huawei<br />

Lumia 720 Lumia 920<br />

Optimus<br />

4X HD<br />

Ascend P1<br />

Galaxy<br />

Express<br />

Galaxy S II 8S Razr<br />

Ascend D1<br />

Quad XL<br />

P710 Optimus<br />

L7 II<br />

Ascend<br />

Mate<br />

379/k.A. 659/384 499/265 449/219 489/334 549/259 300/189 399/240 499/294 299/k.A. 499/k.A.<br />

Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Windows Phone 8 Windows Phone 8 Android 4.0.3 Android 4.0 Android 4.1 Android 2.3 Windows Phone 8 Android 2.3 Android 4.0.4 Android 4.1.2 Android 4.1.2<br />

Qualcomm Qualcomm Snapdragon<br />

S4/2/1500 3/4/1500 Cortex-A9/2/1500 MSM8930/2/1200<br />

Plus/2/1000<br />

K3V2/4/1400 MSM8625/2/1000 K3V2/4/1500<br />

NVIDIA Tegra TI OMAP 4460 Qualcomm S400<br />

Qualcomm S4<br />

Huawei Qualcomm Hi-Siliconk.A./1200<br />

Dualcore/2/1200<br />

MSM8227/2/1000<br />

4720/MicroSD 29120/Í 12200/MicroSD 2170/MicroSD 4330/MicroSD 13300/MicroSD 1280/MicroSD 11500/MicroSD 4950/MicroSD 1430/MicroSD 4321/MicroSD<br />

transm. LCD transm. TFT transm. TFT selbstl. OLED selbstl. OLED selbstl. OLED transm. TFT selbstl. OLED transm. TFT transm. TFT transfl. TFT<br />

480 x 800/4,3 768 x 1280/4,5 720 x 1280/4,7 540 x 960/4,3 480 x 800/4,5 480 x 800/4,3 480 x 800/4 540 x 960/4,3 720 x 1280/4,5 480 x 800/4,3 720 x 1280/6,1<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/6,1 Å/8 Å/8 Å/8 Å/4,9 Å/8 Å/5 Å/8 Å/8 Å/8 Å/8<br />

7:15 5:44 5:27 5:55 6:54 4:56 6:38 4:54 7:42 7:51 9:38<br />

128 x 68 x 9 130 x 71 x 12 133 x 69 x 10 130 x 65 x 10 132 x 70 x 10 125 x 66 x 9 121 x 63 x 10 131 x 70 x 10 130 x 65 x 12 121 x 67 x 10 <strong>16</strong>3 x 85 x 10<br />

128 188 142 110 138 1<strong>16</strong> 115 128 147 121 198<br />

0,14/0,760 -0,12/0,700 -0,3/0,618 0,64/1,070 -0,51/0,329 -0,53/0,338 -0,07/0,721 -0,5/0,580 -0,31/0,586 -0,11/0,662 -0,73/0,606<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

100 98 90 100 100 87 100 87 100 100 100<br />

121 129 135 122 125 126 111 121 126 118 127<br />

1<strong>16</strong> 109 111 114 108 115 115 115 98 112 91<br />

24 25 25 23 22 23 26 27 25 24 30<br />

22 23 20 21 19 25 21 25 24 19 24<br />

27 25 25 25 28 26 28 26 27 27 27<br />

07/13 01/13 09/12 09/12 06/13 07/11 02/13 02/12 02/13 08/13 A2/13<br />

410<br />

gut<br />

409<br />

gut<br />

406<br />

gut<br />

Die rot markierten Zahlen geben den jeweils besten Wert einer Kategorie an.<br />

405<br />

gut<br />

402<br />

gut<br />

402<br />

gut<br />

401<br />

gut<br />

401<br />

gut<br />

400<br />

gut<br />

400<br />

gut<br />

399<br />

gut<br />

81


Bestenliste<br />

SMARTPHONES<br />

mit Software-Tastatur<br />

MARKE Sony Nokia Samsung Sony HTC ZTE Apple HTC<br />

Modell Xperia L Lumia 620<br />

Galaxy S<br />

Duos<br />

Xperia T One X Grand X Pro iPhone 4S 8X<br />

Preis/ 1 Preis online (laut guenstiger.de) 279/k.A. 269/195 349/<strong>16</strong>6 379/289 500/338 279/k.A. 849/651 500/285<br />

AUSSTATTUNG<br />

Touchscreen/Ziffern-/QWERTZ-Tastatur Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Betriebssystem Android 4.1 Windows Phone 8 Android 4.0.4 Android 4.0 Android 4.0 Android 4.0.4 iPhone OS 5.0 Windows Phone 8<br />

Prozessor/Kerne/Takt<br />

(MHz)<br />

Qualcomm Qualcomm Snapdragon<br />

S4/2/1000 M7227A/1/1000 MSM8260/2/1500<br />

Qualcomm MS- Qualcomm Krait<br />

MSM8230/2/1000<br />

Quadcore/4/1500<br />

MediaTek<br />

MTK6577T/2/1200<br />

Apple A5 Dualcore/0<br />

Qualcomm MS-<br />

M8260A/2/1500<br />

interner Speicher/Speicher-Slot (MB) 4970/MicroSD 4760/MicroSD <strong>16</strong>60/MicroSD 12040/MicroSD 27290/Í 2350/MicroSD 58500/Í 14560/Í<br />

Display transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transfl. TFT transm. TFT<br />

Auflösung/Diagonale (Pixel/Zoll) 480 x 854/4,3 480 x 800/3,8 480 x 800/4 720 x 1280/4,6 720 x 1280/4,7 720 x 1280/4,5 640 x 960/3,5 720 x 1280/4,3<br />

WLAN/Bluetooth/GPS Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Kamera/Auflösung (Megapixel) Å/8 Å/5 Å/5 Å/12,8 Å/8 Å/8 Å/8 Å/8<br />

typische Ausdauer (Stunden) 5:45 4:26 6:17 5:12 5:28 5:18 4:38 5:23<br />

Abmessungen (L x B x H in mm) 129 x 66 x 12 115 x 61 x 12 122 x 64 x 11 129 x 67 x 12 134 x 70 x 11 133 x 66 x 9 115 x 59 x 10 132 x 66 x 10<br />

Gewicht (Gramm) 138 124 120 140 132 146 140 130<br />

normierter Strahlungsfaktor/SAR-Wert 2 (-/W/kg) 0,03/0,690 0,23/0,840 -0,41/0,471 0,19/0,850 0,08/0,909 -0,41/0,347 0,4/0,980 -0,38/0,347<br />

SO GUT GEEIGNET FÜR:<br />

Telefonie ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

Musik ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

Kamera ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■<br />

Business ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

Internet ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Ausdauer max. 100 99 81 100 90 92 94 85 91<br />

Ausstattung max. 170 122 123 1<strong>16</strong> 133 118 119 118 118<br />

Handhabung max. 140 103 117 109 107 115 114 125 115<br />

Senden und Empfangen GSM max. 30 23 22 23 20 24 23 21 21<br />

Senden und Empfangen UMTS max. 30 23 26 19 19 19 20 20 22<br />

Akustik max. 30 27 27 29 27 27 25 25 27<br />

Test in <strong>connect</strong> 08/13 05/13 02/13 01/13 06/12 08/13 12/11 01/13<br />

URTEIL max. 500<br />

397<br />

gut<br />

396<br />

gut<br />

396<br />

gut<br />

396<br />

gut<br />

395<br />

gut<br />

395<br />

gut<br />

NEU<br />

394<br />

gut<br />

394<br />

gut<br />

SMARTPHONES<br />

mit Software-Tastatur<br />

MARKE Sony Mobistel HTC Huawei LG Sony ZTE Sony<br />

Modell Xperia Ion Cynus T2 One V Ascend Y300 Nexus 4 Xperia J Grand X IN Xperia S<br />

Preis/ 1 Preis online (laut guenstiger.de) 479/309 199/k.A. 280/155 149/130 299/368 209/180 249/189 329/285<br />

AUSSTATTUNG<br />

Touchscreen/Ziffern-/QWERTZ-Tastatur Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Betriebssystem Android 4.04 Android 4.0.4 Android 4.0.3 Android 4.1 Android 4.2 Android 4.0 Android 4.0.4 Android 2.3<br />

Prozessor/Kerne/Takt<br />

(MHz)<br />

Qualcomm<br />

MSM8260/2/1500<br />

MediaTek<br />

MT6577/2/1000<br />

Qualcomm S2<br />

MSM8255/1024<br />

Qualcomm<br />

MSM8225/2/1000<br />

Qualco. S4 Pro<br />

APQ8064/4/1500<br />

Qualcomm MS-<br />

M7227A/1/1000<br />

Intel Atom<br />

Z2460/1/<strong>16</strong>00<br />

Qualcomm<br />

MSM8260/2/1500<br />

interner Speicher/Speicher-Slot (MB) 10800/MicroSD 2400/MicroSD 900/MicroSD 1920/MicroSD 5440/Í 2450/MicroSD 2100/MicroSD 26000/Í<br />

Display transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT<br />

Auflösung/Diagonale (Pixel/Zoll) 720 x 1280/4,6 480 x 854/5 480 x 800/3,7 480 x 800/4 768 x 1280/4,7 480 x 854/4 540 x 960/4,3 720 x 1280/4,3<br />

WLAN/Bluetooth/GPS Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Kamera/Auflösung (Megapixel) Å/12 Å/12 Å/4 Å/5 Å/8 Å/5 Å/8 Å/12<br />

typische Ausdauer (Stunden) 4:02 6:44 4:57 6:19 5:34 5:48 4:37 4:18<br />

Abmessungen (L x B x H in mm) 132 x 68 x 11 147 x 77 x 12 120 x 60 x 10 125 x 64 x 12 134 x 69 x 10 125 x 62 x 12 127 x 65 x 10 128 x 64 x 11<br />

Gewicht (Gramm) 150 <strong>16</strong>8 117 136 137 126 142 143<br />

normierter Strahlungsfaktor/SAR-Wert 2 (-/W/kg) 0,08/1,020 -0,68/0,342 0,<strong>16</strong>/0,872 0,02/0,712 -0,37/0,550 -0,39/0,730 -0,26/0,572 0,51/1,300<br />

SO GUT GEEIGNET FÜR:<br />

Telefonie ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

Musik ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

Kamera ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■■■ ■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

Business ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

Internet ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Ausdauer max. 100 73 100 91 100 92 100 85 78<br />

Ausstattung max. 170 129 118 103 106 110 105 1<strong>16</strong> 120<br />

Handhabung max. 140 113 92 122 105 114 108 110 113<br />

Senden und Empfangen GSM max. 30 26 24 24 25 22 23 25 25<br />

Senden und Empfangen UMTS max. 30 22 25 19 22 20 20 22 21<br />

Akustik max. 30 25 28 26 26 26 28 26 26<br />

Test in <strong>connect</strong> 11/12 03/13 06/12 05/13 01/13 04/13 03/13 05/12<br />

82 8/2013<br />

URTEIL max. 500<br />

388<br />

gut<br />

387<br />

gut<br />

385<br />

gut<br />

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. 2 Der SAR-Wert wird vom Hersteller angegeben. 3 Modell mit 32 GB bei Apple nicht mehr verfügbar.<br />

384<br />

gut<br />

384<br />

gut<br />

384<br />

gut<br />

384<br />

gut<br />

383<br />

gut


Testberichte, Datenbank & mehr auf<br />

www.<strong>connect</strong>.de<br />

NEU<br />

NEU<br />

NEU<br />

HTC LG Samsung Samsung HTC Samsung Samsung Huawei Apple LG Samsung<br />

One SV<br />

P760 Galaxy<br />

Galaxy S<br />

Optimus L9 Beam<br />

Advance One S<br />

Galaxy<br />

I9070P<br />

Xcover 2<br />

Wave 3<br />

Ascend<br />

G615<br />

iPhone 4<br />

E460 Optimus<br />

L5 II mini<br />

Galaxy S III<br />

429/k.A. 349/225 539/295 494/220 400/289 379/k.A. 459/159 299/257 519/478 229/k.A. 439/199<br />

Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Android 4.1 Android 4.0.4 Android 2.3.7 Android 2.3.6 Android 4.0 Android 4.1.2 Bada 2.0 Android 4.0 iPhone OS 4.0 Android 4.1.2 Android 4.1.1<br />

Qualcomm<br />

S4/2/1200<br />

TI OMAP<br />

443/2/1000<br />

NovaThor<br />

U8500/2/1000<br />

ARM Cortex<br />

A9/2/1000<br />

Qualcomm Snapdr.<br />

S4 DC/1500<br />

NovaThor<br />

U8500/2/1000<br />

k.A./1400<br />

Huawei<br />

K3V2/4/1400<br />

Apple A4/1000<br />

Mediatek<br />

MT6575/1/1000<br />

ST-Ericsson Nova-<br />

Thor/2/1000<br />

5210/MicroSD 2330/MicroSD 5680/MicroSD 5740/MicroSD 13000/Í 651/MicroSD 2920/MicroSD 5000/MicroSD 29100/Í <strong>16</strong>80/MicroSD 4120/MicroSD<br />

transm. TFT transm. TFT transm. TFT selbstl. OLED selbstl. OLED transm. TFT selbstl. OLED transm. TFT transfl. TFT transm. TFT selbstl. OLED<br />

480 x 800/4,3 540 x 960/4,7 480 x 800/4 480 x 800/4 540 x 960/4,3 480 x 800/4 480 x 800/4 720 x 1280/4,5 640 x 960/3,5 480 x 800/4 480 x 800/4<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/5,1 Å/5 Å/4,9 Å/5 Å/8 Å/4,9 Å/4,9 Å/8 Å/5 Å/4,9 Å/4,9<br />

5:25 5:47 6:38 5:<strong>16</strong> 5:53 5:54 5:36 5:50 5:25 5:36 5:15<br />

128 x 67 x 10 131 x 68 x 9 124 x 65 x 15 124 x 63 x 10 131 x 65 x 8 131 x 69 x 12 126 x 65 x 11 135 x 68 x 12 115 x 59 x 10 118 x 63 x 9 122 x 64 x 11<br />

128 129 147 119 122 149 128 152 137 103 115<br />

-0,17/0,536 -0,4/0,388 -0,63/0,277 -0,04/0,431 -0,14/0,687 -0,54/0,503 0,09/0,834 -0,64/0,317 0,18/0,930 0,42/0,867 0,15/0,522<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

94 97 100 95 100 100 95 98 99 98 93<br />

125 121 124 121 112 113 1<strong>16</strong> 118 105 1<strong>16</strong> 121<br />

108 108 95 112 117 106 111 99 121 115 111<br />

21 22 24 20 24 24 23 26 22 13 19<br />

18 19 22 19 13 24 22 25 20 19 18<br />

28 27 29 27 27 26 26 26 23 28 26<br />

08/13 01/13 0/12 08/12 06/12 06/13 01/12 03/13 09/10 08/13 01/13<br />

394<br />

gut<br />

394<br />

gut<br />

394<br />

gut<br />

394<br />

gut<br />

393<br />

gut<br />

393<br />

gut<br />

393<br />

gut<br />

392<br />

gut<br />

390<br />

gut<br />

389<br />

gut<br />

388<br />

gut<br />

Huawei LG LG Samsung HTC HTC Sony Motorola Nokia Nokia Nokia<br />

Ascend W1<br />

P700 Optimus<br />

L7 by LG 3.0 Galaxy Ace 2 Desire X Rhyme Xperia E Motoluxe 808 Pure-<br />

Prada Phone<br />

view<br />

Lumia 520 Lumia 900<br />

219/178 249/96 599/269 369/145 280/179 400/200 149/0 199/<strong>16</strong>9 629/399 199/159 399/259<br />

Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Windows Phone 8 Android 4.0.3 Android 2.3.7 Android 2.3.6 Android 4.0.4 Android 2.3.5 Android 4.1.1 Android 2.3.7 Symbian OS Belle Windows Phone 8 Windows Phone 7.5<br />

Qualcomm S4 Qualcomm MS-<br />

MSM8230/2/1200 M7227A/1/1000 TI OMAP 4430/1000 NovaThor Qualcomm S4<br />

Qualcomm MS- Qualcomm MS-<br />

Qualcomm Snapdragon<br />

S4/2/1000 MDM920/1/1400<br />

Qualcomm<br />

k.A./1000<br />

ARM 11/1/1300<br />

U8500/2/800 Play/2/1000<br />

M7227A/1/1000 M7227A/1/800<br />

<strong>16</strong>70/MicroSD 2410/MicroSD 6140/MicroSD 2150/MicroSD 1110/MicroSD 980/MicroSD 2058/MicroSD 238/MicroSD 12400/MicroSD 4710/MicroSD 13230/Í<br />

transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. LCD transm. LCD transm. TFT transm. TFT selbstl. OLED transm. TFT selbstl. OLED<br />

480 x 800/4 480 x 800/4,3 480 x 800/4,3 480 x 800/3,8 480 x 800/4 480 x 800/3,7 320 x 480/3,5 480 x 854/4 360 x 640/3,9 480 x 800/4 480 x 800/4,3<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/5 Å/4,9 Å/8 Å/4,9 Å/5,1 Å/5,1 Å/3,1 Å/7,7 Å/41 Å/5 Å/8<br />

5:43 5:34 4:30 4:57 5:14 5:03 5:26 4:45 3:46 4:40 4:<strong>16</strong><br />

124 x 64 x 11 126 x 68 x 9 128 x 69 x 10 119 x 63 x 11 120 x 62 x 9 119 x 61 x 11 113 x 62 x 11 118 x 61 x 10 124 x 60 x 18 120 x 64 x 11 128 x 69 x 12<br />

126 126 142 122 1<strong>16</strong> 132 1<strong>16</strong> 125 173 126 <strong>16</strong>4<br />

-0,08/0,439 0,19/0,762 -0,42/0,564 0,15/0,498 1,24/1,110 -0,44/0,364 0,39/0,870 -0,26/0,464 0,3/1,230 0,56/1,090 0,34/1,330<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■ ■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■■■■■<br />

■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

100 97 82 91 93 93 96 87 70 85 79<br />

110 112 115 113 113 112 98 110 131 113 113<br />

104 105 113 107 112 111 110 113 98 104 108<br />

21 21 26 20 19 22 23 23 26 23 26<br />

19 19 19 20 14 17 22 18 24 23 23<br />

27 27 26 29 28 23 29 26 27 28 26<br />

06/13 09/12 05/12 10/12 01/13 02/12 07/13 08/12 09/12 06/13 08/12<br />

381<br />

gut<br />

381<br />

gut<br />

381<br />

gut<br />

Die rot markierten Zahlen geben den jeweils besten Wert einer Kategorie an.<br />

380<br />

gut<br />

379<br />

gut<br />

378<br />

gut<br />

378<br />

gut<br />

377<br />

gut<br />

376<br />

gut<br />

376<br />

gut<br />

375<br />

gut<br />

83


Bestenliste<br />

SMARTPHONES<br />

mit Software-Tastatur<br />

MARKE Nokia LG Samsung Samsung LG LG Asus HTC<br />

Modell Lumia 820<br />

Optimus<br />

3D Max<br />

Galaxy<br />

Nexus<br />

Omnia W<br />

E610 Optimus<br />

L5<br />

E430 Optimus<br />

L3 II<br />

Fonepad<br />

Smartphone<br />

Sensation<br />

XE<br />

Preis/ 1 Preis online (laut guenstiger.de) 499/340 499/239 679/270 449/140 179/125 149/k.A. 229/k.A. 500/330<br />

AUSSTATTUNG<br />

Touchscreen/Ziffern-/QWERTZ-Tastatur Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Betriebssystem Windows Phone 8 Android 2.3.6 Android 4.0.1 Windows Phone 7.5 Android 4.0.3 Android 4.1.2 Android 4.1.2 Android 2.3.4<br />

Prozessor/Kerne/Takt<br />

(MHz)<br />

Qualcomm Snapdragon<br />

S4/2/1500<br />

TI OMAP 4430 Dual<br />

Core/1200<br />

ARM Cortex<br />

A9/1200<br />

Dualcore/1400<br />

Qualcomm MS-<br />

M7225A/1/800<br />

Qualcomm MS-<br />

M7225A/1/1000<br />

Intel Atom<br />

Z2420/1/1200<br />

Qualcomm<br />

MSM8260/1500<br />

interner Speicher/Speicher-Slot (MB) 4980/MicroSD 5350/MicroSD 13330/Í 6330/Í 2650/MicroSD <strong>16</strong>40/MicroSD 11837/MicroSD 1<strong>16</strong>0/MicroSD<br />

Display selbstl. OLED transm. LCD selbstl. OLED selbstl. OLED transfl. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT<br />

Auflösung/Diagonale (Pixel/Zoll) 480 x 800/4,3 480 x 800/4,3 720 x 1280/4,4 480 x 800/3,7 320 x 480/4 240 x 320/3,2 800 x 1280/7 540 x 960/4,3<br />

WLAN/Bluetooth/GPS Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Kamera/Auflösung (Megapixel) Å/8 Å/5 Å/5 Å/4,9 Å/4,9 Å/3,1 Å/1,2 Å/8<br />

typische Ausdauer (Stunden) 4:09 4:15 4:37 5:28 5:24 7:01 12:59 4:26<br />

Abmessungen (L x B x H in mm) 124 x 68 x 11 127 x 68 x 10 136 x 69 x 12 1<strong>16</strong> x 59 x 11 118 x 67 x 10 103 x 62 x 12 196 x 120 x 10 127 x 66 x 12<br />

Gewicht (Gramm) <strong>16</strong>2 150 139 118 126 109 313 152<br />

normierter Strahlungsfaktor/SAR-Wert 2 (-/W/kg) 1,47/1,280 -0,27/0,692 -0,71/0,303 -0,3/0,358 0,55/0,904 0,53/0,998 0,32/1,650 0,27/0,775<br />

SO GUT GEEIGNET FÜR:<br />

Telefonie ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

Musik ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

Kamera ■■■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■ ■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

Business ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

Internet ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Ausdauer max. 100 76 78 81 100 100 100 100 81<br />

Ausstattung max. 170 129 110 111 98 104 100 115 1<strong>16</strong><br />

Handhabung max. 140 112 113 106 110 103 103 76 100<br />

Senden und Empfangen GSM max. 30 18 25 26 20 21 22 29 23<br />

Senden und Empfangen UMTS max. 30 13 21 23 17 15 18 22 23<br />

Akustik max. 30 26 26 26 26 27 26 26 25<br />

Test in <strong>connect</strong> 02/13 07/12 02/12 04/12 01/13 08/13 A2/13 03/12<br />

URTEIL<br />

374 373 373 371 370 369 368 368<br />

max. 500<br />

befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend<br />

NEU<br />

SMARTPHONES<br />

mit Hardware-Tastatur<br />

MARKE Blackberry Motorola Blackberry Nokia Blackberry Sony Ericsson<br />

Porsche<br />

Design<br />

Modell Q10 Pro+ Bold 9780 E6-00 Bold 9900 Xperia Pro P‘9981<br />

<strong>connect</strong> 4/2013<br />

RIM<br />

Blackberry<br />

Torch 9810<br />

Preis/ 1 Preis online (laut guenstiger.de) 600/k.A. 149/k.A. 450/348 299/356 480/320 149/156 1475/k.A. 330/350<br />

AUSSTATTUNG<br />

Touchscreen/Ziffern-/QWERTZ-Tastatur Å/Å/Å Å/Í/Å Í/Í/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Í/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Betriebssystem Blackberry 10 Android 2.3.5 Blackberry OS 6 Symbian OS Anna Blackberry 7 OS Android 2.3 Blackberry 7 OS Blackberry 7 OS<br />

interner Speicher/Speicher-Slot<br />

(MB)<br />

Qualcomm<br />

Qualcomm<br />

Qualcomm Snapdragon/1200<br />

MSM8255/1000 MSM8655/1200 dragon/1200<br />

Qualcomm Qualcomm Qualcomm Snap-<br />

MSM8960<br />

k.A./624 ARM 11/680<br />

MSM8255/1000<br />

S4+/2/1500<br />

Display 10600/MicroSD 2190/MicroSD 228/MicroSD 7450/MicroSD 6200/MicroSD 290/MicroSD 6000/MicroSD 6348/MicroSD<br />

Auflösung/Diagonale (Pixel/Zoll) selbstl. OLED transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT<br />

WLAN/Bluetooth/GPS 720 x 720/3,1 480 x 640/3,1 480 x 360/2,5 640 x 480/2,5 640 x 480/2,8 480 x 854/3,7 640 x 480/2,8 480 x 640/3,2<br />

Outlook-/Mac-Sync Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Kamera/Auflösung (Megapixel) Å/8 Å/5 Å/5 Å/8 Å/4,9 Å/8 Å/4,9 Å/4,9<br />

typische Ausdauer (Stunden) 7:55 5:37 4:47 3:55 3:50 4:36 3:41 3:31<br />

Abmessungen (L x B x H in mm) 120 x 67 x 10 120 x 62 x 12 109 x 60 x 14 1<strong>16</strong> x 60 x 13 115 x 66 x 11 121 x 57 x 15 115 x 67 x 11 111 x 62 x 15<br />

Gewicht (Gramm) 138 122 118 132 131 144 156 <strong>16</strong>1<br />

normierter Strahlungsfaktor/SAR-Wert 2 (-/W/kg) -0,09/1,090 0/0,690 -0,03/1,150 0,05/1,140 0,05/0,770 -0,1/0,880 -0,33/0,700 0,29/0,970<br />

SO GUT GEEIGNET FÜR:<br />

Telefonie ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

Musik ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■<br />

Kamera ■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■<br />

Business ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■<br />

Internet ■■■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Ausdauer max. 100 100 100 90 74 71 85 68 66<br />

Ausstattung max. 170 130 104 103 117 117 106 121 117<br />

Handhabung max. 140 124 118 114 121 123 118 115 1<strong>16</strong><br />

Senden und Empfangen GSM max. 30 27 22 29 26 22 27 25 25<br />

Senden und Empfangen UMTS max. 30 23 19 26 21 26 21 27 23<br />

Akustik max. 30 28 27 25 26 26 27 26 27<br />

Test in <strong>connect</strong> 07/13 05/12 03/11 09/11 11/11 12/11 04/12 11/11<br />

URTEIL max. 500<br />

432<br />

sehr gut<br />

390<br />

gut<br />

387<br />

gut<br />

385<br />

gut<br />

385<br />

gut<br />

384<br />

gut<br />

382<br />

gut<br />

374<br />

befriedigend<br />

84 8/2013


Testberichte, Datenbank & mehr auf<br />

www.<strong>connect</strong>.de<br />

Motorola LG Sony Samsung HTC Sony Sony ZTE Huawei ZTE Sony<br />

Defy+<br />

E400<br />

Optimus L3 Xperia tipo Galaxy<br />

Xcover<br />

Desire C Xperia P Xperia Sola Tania<br />

Ascend<br />

G300<br />

Atlas Xperia Go<br />

179/138 129/80 109/89 349/132 200/109 249/200 179/170 249/k.A. <strong>16</strong>0/171 149/k.A. 199/180<br />

Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í Å/Í/Í<br />

Android 2.3.4 Android 2.3 Android 4.0 Android 2.3.6 Android 4.0.3 Android 2.3 Android 2.3 Windows Phone 7.5 Android 2.3.6 Android 2.3.5 Android 2.3.7<br />

TI OMAP 3620/1000 k.A./1/800<br />

Qualcomm MS-<br />

M7225AA/1/800<br />

k.A:/800<br />

Qualcomm MS-<br />

M7225A/1/600<br />

STE-U8500/2/1000 STE-U8500/2/1000<br />

Qualcomm<br />

MSM8255/1000<br />

Qualcomm/1/1000<br />

Qualcomm<br />

MSM7227-T-1/600<br />

NovaThor<br />

U8500/2/1000<br />

3050/MicroSD 1130/MicroSD 2142/MicroSD 439/MicroSD 1020/MicroSD 12700/Í 5800/MicroSD 2570/Í 2700/MicroSD 1800/MicroSD 5760/MicroSD<br />

transfl. TFT transfl. TFT transfl. TFT transfl. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transfl. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT<br />

480 x 854/3,7 240 x 320/3,2 320 x 480/3,2 320 x 480/3,7 320 x 480/3,5 540 x 960/4 480 x 854/3,7 480 x 800/4,3 480 x 800/4 480 x 800/3,5 320 x 480/3,5<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/5 Å/3,1 Å/3,1 Å/3,1 Å/5 Å/8 Å/5 Å/4,9 Å/5 Å/4,9 Å/5<br />

4:15 5:<strong>16</strong> 4:53 5:25 4:30 2:34 3:03 4:43 3:37 3:54 3:06<br />

108 x 60 x 14 103 x 62 x 12 103 x 57 x 13 122 x 67 x 12 108 x 61 x 12 122 x 60 x 11 1<strong>16</strong> x 59 x 11 128 x 68 x 11 122 x 63 x 11 115 x 58 x 10 111 x 61 x 10<br />

111 110 104 138 99 120 106 157 144 119 111<br />

-0,12/1,090 1,07/1,100 1,<strong>16</strong>/1,620 -0,19/0,585 0,28/0,679 0,19/0,780 0,52/1,250 -0,31/0,648 -0,29/0,690 -1/ 0,53/0,890<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■ ■■ ■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

78 98 90 94 84 47 57 87 69 71 58<br />

103 94 93 94 101 118 112 97 106 99 109<br />

112 106 109 103 104 122 115 99 102 106 113<br />

28 23 22 24 20 22 24 25 24 24 21<br />

19 19 23 22 19 20 21 21 22 17 18<br />

27 26 28 25 27 25 24 24 25 28 23<br />

02/12 09/12 04/13 03/12 08/12 08/12 08/12 06/12 08/12 06/12 10/12<br />

367 366 365 362 355 354 353 353 348 345 342<br />

befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend<br />

Motorola Motorola RIM RIM Nokia Nokia HTC Nokia RIM<br />

Sony<br />

Ericsson<br />

Dell<br />

Milestone 2 Pro<br />

Blackberry Blackberry<br />

Bold 9790 Curve 9320<br />

E5 E72 ChaCha E7-00<br />

Blackberry Xperia Mini<br />

Curve 9360 Pro<br />

Venue Pro<br />

459/174 349/k.A. 380/285 190/149 249/120 309/300 300/189 519/298 270/189 159/200 k.A.<br />

Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Å/Å Í/Å/Å Í/Í/Å Í/Å Å/Å/Å Å/Í/Å Í/Å/Å Å/Í/Å Å/Í/Å<br />

Android 2.2 Android 2.2 Blackberry 7 OS<br />

Blackberry BB<br />

OS 7.1<br />

Symbian OS 9 Symbian OS 9 Android 2.3.3 Symbian OS 3 Blackberry 7 OS Android 2.3.3 Windows Phone 7<br />

TI OMAP3630-<br />

Marvel Tavor MG<br />

Snapdragon Single<br />

Qualcomm Qualcomm Snapdragon/1000<br />

TI OMAP/1000<br />

k.A./1/806 ARM 11/600 ARM 11/600<br />

ARM 11/680 k.A./1/800<br />

1000/1024<br />

1/1000<br />

Core/800<br />

MSM8255/1000<br />

6500/MicroSD 980/MicroSD 6000/MicroSD 72/MicroSD 187/MicroSD 243/MicroSD 115/MicroSD 14000/Í 123/MicroSD 308/MicroSD 14014/Í<br />

transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transm. TFT transfl. TFT transm. TFT selbstl. OLED transm. TFT transm. TFT selbstl. OLED<br />

480 x 854/3,7 320 x 480/3,1 480 x 360/2,4 320 x 240/2,4 320 x 240/2,4 320 x 240/2,4 480 x 320/2,6 360 x 640/3,9 480 x 360/2,4 320 x 480/2,9 480 x 800/4,1<br />

Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å<br />

Å/5 Å/5 Å/4,9 Å/3,2 Å/5 Å/5 Å/5,1 Å/8 Å/4,9 Å/5 Å/5<br />

3:54 6:40 3:30 4:05 3:27 3:46 4:08 3:13 3:11 3:48 3:49<br />

1<strong>16</strong> x 60 x 14 120 x 62 x 14 110 x 60 x 12 109 x 60 x 13 115 x 59 x 13 114 x 59 x 12 115 x 65 x 12 124 x 62 x 14 109 x 60 x 11 92 x 54 x 18 121 x 64 x 15<br />

<strong>16</strong>9 144 105 103 123 130 124 177 98 138 192<br />

-0,52/0,720 -0,47/0,640 0,36/1,470 0,57/1,260 -0,24/0,880 0,96/1,310 0,66/0,822 -0,26/0,560 1,15/1,470 -0,2/0,460 0,66/1,010<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■ ■■■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■ ■■■■ ■■■■<br />

■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■■■<br />

■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■<br />

72 100 65 76 66 73 76 60 58 71 68<br />

107 96 110 107 107 104 96 1<strong>16</strong> 107 96 101<br />

119 101 123 110 115 114 114 107 114 120 106<br />

27 24 24 26 27 23 19 24 24 20 18<br />

22 21 22 20 27 21 22 20 21 17 18<br />

25 28 25 28 24 24 26 25 27 26 26<br />

01/11 12/11 05/12 9/12 02/11 02/10 09/11 04/11 05/12 10/11 07/11<br />

372 370 369 367 366 359 353 352 351 350 337<br />

befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend<br />

85


Bestenliste<br />

Lexikon<br />

> 4G Wird oft als Synonym für LTE<br />

gebraucht, wobei LTE streng genommen<br />

nicht alle Ansprüche an<br />

den Mobilfunkstandard der vierten<br />

Generation erfüllt und von Fachleuten<br />

daher als 3.9G bezeichnet<br />

wird. Die dritte Generation 3G repräsentiert<br />

UMTS. 2G steht für<br />

GSM, für die erste Generation der<br />

mittlerweile lange abgeschaltete<br />

analoge Mobilfunk.<br />

> Bluetooth Ein Funkstandard, der<br />

hauptsächlich dem direkten Datenaustausch<br />

zwischen einzelnen Geräten<br />

und gegebenenfalls deren<br />

Zubehör dient – zum Beispiel zwischen<br />

Smartphone und Freisprecheinrichtung.<br />

> CPU „Central Processing Unit“ –<br />

ein anderes Wort für Prozessor.<br />

> Dual Core Normalerweise steckt<br />

im Prozessor eines <strong>Smartphones</strong><br />

eine Recheneinheit, die alle laufenden<br />

Programme abarbeitet. Läuft<br />

Musik, während der Nutzer E-<br />

Mails liest, kümmert sich die Recheneinheit<br />

wechselweise um die<br />

beiden aktiven Apps. Moderne<br />

Prozessoren haben jedoch häufig<br />

zur Leistungssteigerung mehr als<br />

einen Rechenkern, sodass sich jeder<br />

Kern einer anderen Aufgabe<br />

widmen kann. Betriebssystem und<br />

Apps müssen solche Dual-Core-<br />

Prozessoren allerdings auch unterstützen,<br />

damit die Prozessaufteilung<br />

reibungslos läuft. Sonst<br />

könnten etwa beide Kerne denselben<br />

Speicherbereich nutzen und<br />

sich gegenseitig die Daten kaputt<br />

schreiben.<br />

> EDGE „Enhanced Data Rates for<br />

GSM Evolution“ heißt der Standard,<br />

der die Datenübertragungsraten<br />

in GSM-Netzen auf bis zu<br />

384 kbit/s erhöht.<br />

> Exchange Mit Exchange ist der<br />

„Microsoft Exchange Server“ gemeint.<br />

Er dient zur Verwaltung von<br />

E-Mails und Kontakten, zur Terminpflege<br />

und für viele andere<br />

Formen des Informationsaustauschs<br />

innerhalb einer Firma oder<br />

Orga nisation. Über das Exchange-<br />

Ac tive-Sync-Protokoll können<br />

Mails, Kontaktdaten, Aufgaben,<br />

Termine und Notizen, aber auch<br />

Sicherheitseinstellungen (Policies)<br />

direkt auf ein Smartphone mit Datenverbindung<br />

gesendet werden.<br />

> Flash-Speicher siehe ROM.<br />

> Gigabyte Einheit für Speicherplatz.<br />

Ein Byte sind 8 Bit, also acht<br />

der kleinsten speicherbaren Informationseinheiten,<br />

die üblicherweise<br />

als „0“ oder „1“ dargestellt werden.<br />

Ein Gigabyte sind eine Milliarde<br />

(oder ganz korrekt 1024 x<br />

1024 x 1024) Byte.<br />

> Gigahertz Einheit für die Anzahl<br />

der Schwingungen pro Sekunde<br />

bei einer Welle. Ein Gigahertz steht<br />

für eine Milliarde Schwingungen<br />

pro Sekunde.<br />

> GPS (A-GPS) Das „Global Positioning<br />

System“ dient in <strong>Smartphones</strong><br />

und anderen Geräten der Positionsbestimmung.<br />

Hierzu müssen die<br />

Daten von vielen speziellen GPS-<br />

Satelliten ausgewertet werden.<br />

Prinzipiell sind keine zusätzlichen<br />

Informationen zur Positionsbestimmung<br />

nötig, doch bei Assisted<br />

GPS (A-GPS) kann die Zeit, die<br />

ein Gerät braucht, um seinen<br />

Standort zu bestimmen, verkürzt<br />

werden. Das geschieht durch Informationen<br />

zur aktuellen Position<br />

aller Satelliten am Himmel, die via<br />

Internet übertragen werden.<br />

> GSM „Global System for Mobile<br />

Communication“ heißt der erste<br />

digitale Mobilfunkstandard, der<br />

immer noch in vielen Ländern in<br />

Betrieb ist, auch in Deutschland.<br />

Mit ihm ist auch Datenübertragung<br />

möglich – dank der später hinzugekommenen<br />

Erweiterung EDGE in<br />

Geschwindigkeiten, die ein fache<br />

Ansprüche befriedigen. Der breitflächige<br />

Ausbau und die bei den<br />

teilweise eingesetzten niedrigen<br />

Funkfrequenzen gute Versorgungslage<br />

lassen GSM weiterhin unentbehrlich<br />

erscheinen.<br />

> HSPA (HSPA+/HSPA+DC) Ursprünglich<br />

waren UMTS-Mobilfunkzellen<br />

auf Übertragungsraten von 384<br />

Kilobit pro Sekunde (kbit/s) begrenzt,<br />

was schnell nicht mehr<br />

reichte, um alle Nutzer zufriedenstellend<br />

zu bedienen. Durch das<br />

verbesserte Übertragungsverfahren<br />

„High Speed Packet Access“ wurde<br />

UMTS auf 14,4 Mbit/s im<br />

Download und auf 5,76 Mbit/s im<br />

Upload aufgebohrt. Mit HSPA+<br />

sind derzeit sogar 21 Mbit/s im<br />

Download möglich. Können Netzbetreiber<br />

wie Endgerät zwei Verbindungen<br />

gleichzeitig aufbauen<br />

(HSDPA+DC – Dual Carrier), können<br />

sogar 42 Mbit/s im Download<br />

übertragen werden.<br />

Die strahlungsärmsten<br />

Geräte<br />

Sagt mehr als der SAR-WERT:<br />

DER STRAHLUNGSFAKTOR<br />

2<br />

1. Doro Phone Easy 410gsm 1<br />

2. Samsung Galaxy Note II<br />

3. Samsung Galaxy Nexus<br />

1<br />

3<br />

Die Handyhersteller veröffentlichen<br />

zur Einordnung der Strahlenemission<br />

eines Handys dessen SAR-Wert, der<br />

nach einem europaweit einheitlichen<br />

Standard gemessen wird. Doch der<br />

SAR-Wert ist nur die halbe Wahrheit.<br />

Wichtig ist auch die effektive<br />

Sendeleis tung, die für die Kommunikation<br />

mit der Basisstation zur Verfügung<br />

steht und nicht vom Kopf absorbiert<br />

wird oder durch ein schlecht<br />

konstruiertes Handy verloren geht.<br />

Denn weist das Mobil telefon schlechte<br />

Sendeeigenschaften auf, wird es vom<br />

Handynetz angewiesen, in eine höhere<br />

Sendeleistungsstufe zu wechseln, und<br />

strahlt demnach stärker. Aus diesem<br />

Grund misst das <strong>connect</strong>-Labor die<br />

effektive Sendeleistung. Die Handys<br />

werden dazu an einem künstlichen<br />

Kopf montiert, anschließend wird in<br />

der Hochfrequenzkabine ein Gespräch<br />

aufgebaut. Aus dem SAR-Wert und der<br />

Sendeleis tung errechnen die Ingenieure<br />

den Strahlungsfaktor. Werte unter<br />

Null kennzeichnen überdurchschnittlich<br />

strahlungsarme Handys, über Null<br />

liegen die überdurchschnittlich<br />

starken Strahler. Wenn Sie besonders<br />

vorsichtig mit Strahlung umgehen<br />

wollen, wählen Sie also ein Gerät mit<br />

niedrigem <strong>connect</strong>-Strahlungsfaktor<br />

– links sehen Sie die drei strahlungsärmsten<br />

Modelle. Eine nach Strahlungsfaktor<br />

sortierte Liste aller getesteten<br />

Handys und <strong>Smartphones</strong><br />

können Sie gratis unter www.<strong>connect</strong>.de/strahlung<br />

herunterladen.<br />

Präzise: Am künstlichen Kopf wird die<br />

effektive Strahlungsleis tung gemessen,<br />

die Basis für den Strahlungsfaktor.<br />

Hightech: Im <strong>connect</strong>-Mess labor<br />

verrichtet hochwertiges Rohde-&<br />

Schwarz-Equipment seinen Dienst.<br />

1 Das Gerät wurde nicht nach dem üblichen <strong>connect</strong>-Testverfahren gewertet und fehlt daher in der Bestenliste. Zur Ausstattung siehe Strahlungsbestenliste unter www.<strong>connect</strong>.de/strahlung.8<br />

86 8/2013


Testberichte, Datenbank & mehr auf<br />

www.<strong>connect</strong>.de<br />

> LTE „Long Term Evolution“ (siehe<br />

auch 4G) heißt der <strong>neue</strong>ste Mobilfunkstandard,<br />

der UMTS ergänzen<br />

wird. Die <strong>neue</strong> Technik ermöglicht<br />

Transferraten von bis zu 100<br />

Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im<br />

Download und 50 Mbit/s im Upload<br />

– das ist weit mehr als bei<br />

UMTS. In Deutschland kommt<br />

LTE vorerst in drei Frequenzbändern<br />

zum Einsatz: bei 800 Megahertz<br />

(MHz; in den Netzen von O2,<br />

Telekom Vodafone), bei 1800 MHz<br />

(Telekom und bald auch E-Plus)<br />

und bei 2,6 GHz (alle Netzbetreiber).<br />

Um das LTE-Netz eines Netzbetreibers<br />

überall wo vorhanden<br />

nutzen zu können, muss ein Smartphone<br />

alle Frequenzbänder des<br />

Betreibers unterstützen.<br />

> HTML (HTML5) Die „Hypertext<br />

Markup Language“ ist die wichtigste<br />

Programmiersprache zum<br />

Erstellen von Dokumenten des<br />

World Wide Webs. Mit HTML5<br />

steht eine Erweiterung bereit, die<br />

in Bezug auf Video, Audio, Animationen<br />

dem bisher weit verbreiteten<br />

Flash den Rang ablaufen wird.<br />

> IMAP Ein leistungsfähiges Protokoll<br />

zur Verwaltung von E-Mails<br />

auf einem Server. Es kommt auch<br />

mit komplexen Ordnerstrukturen<br />

zurecht und ermöglicht es, E-Mails<br />

nach Bedarf sowohl auf dem Server<br />

als auch auf dem Smartphone<br />

vorzuhalten.<br />

> Mbit/s Maß für die Datenübertragungsrate,<br />

wobei 1 Mbit/s für<br />

eine Million Bit pro Sekunde steht.<br />

Ein Bit ist die kleinste mögliche<br />

Informationseinheit in der Digitaltechnik.<br />

> Megabyte Einheit für Speicherplatz.<br />

Ein Byte sind 8 Bit, also acht<br />

der kleinsten speicherbaren Informationseinheiten,<br />

die üblicherweise<br />

als „0“ oder „1“ dargestellt<br />

werden. Ein Megabyte sind eine<br />

Million (oder ganz korrekt 1024 x<br />

1024) Byte.<br />

> Megahertz Einheit für die Anzahl<br />

der Schwingungen pro Sekunde<br />

bei einer Welle. Ein Megahertz<br />

steht für eine Million Schwingungen<br />

pro Sekunde.<br />

> Micro-SD Der bei <strong>Smartphones</strong><br />

gebräuchlichste Standard für Datenspeichererweiterungen.<br />

Micro-<br />

SD-Karten sind gegenwärtig mit<br />

bis 128 Gigabyte erhältlich.<br />

> Modem Modulator-Demodulator<br />

heißt die Einheit, welche Daten,<br />

die über ein Netzwerk übertragen<br />

werden sollen, so kodiert und dekodiert,<br />

dass das Netz mit seiner<br />

Bandbreite und seinen vorhersehbaren<br />

Störeinflüssen möglichst<br />

optimal genutzt werden kann.<br />

> MP3, eigentlich MPEG-1 Audio<br />

Layer III, ist das erfolgreichste<br />

Verfahren zur Kompression von<br />

Audiodaten. Das MP3-Format hat<br />

die Nutzung von Musik zunächst<br />

auf PCs, später auf MP3-Playern<br />

und <strong>Smartphones</strong> eingeläutet.<br />

> NFC „Near Field Communication“<br />

ist ein drahtloser Kommunikationsstandard,<br />

der auf kurze Verbindungswege<br />

spezialisiert ist. Zu<br />

seinen möglichen Einsatzgebieten<br />

gehören unter anderem das schnelle<br />

Abschließen von Partnerschaften<br />

zwischen Geräten, Ausweisfunktionen<br />

für Personen und der bargeldlose<br />

Zahlungsverkehr.<br />

> Organic Light-Emitting Diode<br />

(OLED) OLED-Displays nutzen kleine,<br />

aus organischen Materialien<br />

aufgebaute Leuchtdioden, um Bildinhalte<br />

darzustellen. Meist bilden<br />

je eine LED in den Farben Rot,<br />

Blau und Grün ein Pixel, das je<br />

nach Lichtanteil der einzelnen<br />

LEDs in fast beliebigen Farben<br />

leuchten kann.<br />

> Pixel Das Bild eines Smartphone-<br />

Displays setzt sich aus vielen kleinen<br />

Bildpunkten, den Pixeln zusammen.<br />

Diese können über rote,<br />

grüne und blaue Subpixel gesteuert<br />

jede beliebige Farbe annehmen.<br />

Sind mehr als etwa 330 Pixel pro<br />

Zoll (2,54 Zentimeter) des Displays<br />

vorhanden, kann ein normales<br />

menschliches Auge bei üblichem<br />

Smartphone-Abstand einzelne<br />

Pixel nicht mehr erkennen.<br />

> POP3 ist ein schon betagtes Protokoll<br />

zum Abruf von E-Mails von<br />

einem Server. Es erlaubt nur das<br />

Auflisten, Abholen und Löschen<br />

von E-Mails.<br />

> RAM „Random Access Memory“<br />

ist ein Datenspeicher, der sehr<br />

schnell und beliebig oft ausgelesen<br />

und beschrieben werden kann.<br />

Deshalb wird er vom Prozessor eines<br />

<strong>Smartphones</strong> genutzt, um die<br />

einzelnen Schritte, aber auch die<br />

Daten eines Programms vorzuhalten.<br />

Nachteilig ist, dass Daten nach<br />

Abschalten der Spannungsversorgung<br />

verlorengehen.<br />

> ROM ist eine umgangssprachlich<br />

verwendete Kurzform für „Electrically<br />

Erasable Programmable<br />

Read-Only Memory“. Damit wird<br />

ein Speicher bezeichnet, der auch<br />

ohne Spannung seine Daten behält.<br />

Ursprünglich war er nur zum Auslesen<br />

gespeicherter Inhalte gedacht<br />

(Read Only), heute kann er auch<br />

erneut beschrieben werden. Das<br />

Beschreiben und Auslesen dauert<br />

bei ROM wesentlich länger als bei<br />

RAM. Zudem liegt die Zahl der<br />

Schreibzyklen bei mindestens<br />

10 000. Aus beiden Gründen eignet<br />

sich ROM nicht als Arbeitsspeicher<br />

für den Prozessor. Oft wird ROM<br />

auch als Flash-Speicher bezeichnet.<br />

Dieser Speichertyp kommt<br />

auch in USB-Speichersticks, Micro-SD-Karten<br />

und anderen Speichermedien<br />

zum Einsatz und steht<br />

mittlerweile in direkter Konkurrenz<br />

zum magnetischen Speicher<br />

von Festplatten.<br />

> SIM-Karte (Micro-SIM/Nano-SIM)<br />

Die „Subscriber Identity Module“-<br />

Karte ist eine kleine Plastikkarte<br />

mit einigen Anschlüssen, einem<br />

Prozessor und Speicher. In ein Mobiltelefon<br />

oder Datenmodem eingesteckt<br />

dient sie der Identifikation<br />

ihres Besitzers, anhand derer etwa<br />

Anrufe an die zugeordnete Telefonnummer<br />

weitergeleitet werden<br />

und Abrechnungen erfolgen. Folglich<br />

kann ein Mobiltelefon ohne<br />

SIM im Netz nicht identifiziert<br />

werden und erhält somit auch keinen<br />

Zugang. Abweichend von der<br />

heute meist gebräuchlichen Bauform,<br />

die korrekterweise Mini-SIM<br />

heißt, gibt es auch kleinere Micround<br />

Nano-SIMs.<br />

> SMS „Short Message Service“<br />

nennt sich ein Dienst in Mobilfunknetzen,<br />

mit dem sich auf <strong>16</strong>0<br />

Zeichen begrenzte Nachrichten<br />

senden lassen. Heute sind auf den<br />

meisten Geräten auch längere<br />

Nachrichten möglich, die dann<br />

zum Versand in Einzelpakete mit<br />

maximal <strong>16</strong>0 Zeichen aufgeteilt<br />

und im Empfangsgerät wieder zusammengesetzt<br />

werden.<br />

> SMTP Das „Simple Mail Transfer<br />

Protocol“ ist ein Protokoll zum<br />

Versenden und Weiterleiten von E-<br />

Mails und damit eine Ergänzung<br />

zu POP3 oder IMAP.<br />

> TFT-Display (LCD) „Thin Film<br />

Transistor Display“ bezeichnet<br />

eine Anzeige, bei der ein Flüssigkristall<br />

(deshalb auch „Liquid<br />

Crystal Display“) zwischen zwei<br />

sogenannten Polarisationsfiltern so<br />

gesteuert werden kann, dass die<br />

Anordnung mehr oder minder gut<br />

Licht durchlässt. Als Steuerelemente<br />

dienen Dünnfilmtransistoren,<br />

die jeweils ein in Grün, Blau<br />

und Rot gehaltenes Drittel eines<br />

Pixels des Bildschirms steuern.<br />

> Touchscreen Ein berührungsempfindlicher<br />

Bildschirm. Man<br />

unterscheidet zwischen Versionen,<br />

die auf Druck reagieren (resistiv)<br />

und solchen, die auf das leitfähige<br />

Gewebe der Finger direkt vor ihnen<br />

ansprechen (kapazitiv). Resistive<br />

Touchscreens reagieren genauer,<br />

sind aber nicht ganz so zuverlässig<br />

und können keine Mehrfachberührung<br />

detektieren, weshalb<br />

sich kapazitive Modelle durchgesetzt<br />

haben.<br />

> Transmissive/Transflektive Displays<br />

Moderne TFT-Displays brauchen<br />

eine Beleuchtung, um sichtbare<br />

Bilder zu erzeugen. Diese<br />

Beleuchtung erfolgt normalerweise<br />

von hinten durch das Display<br />

– aus diesem Grund nennt man solche<br />

Displays transmissiv. Ist die<br />

Rückseite leicht verspiegelt, sodass<br />

auch Licht von vorne zur Bildaufhellung<br />

genutzt werden kann,<br />

nennt man sie transflektiv. Transflektive<br />

Bildschirme bieten Vorteile<br />

im hellen Sonnenlicht.<br />

> UMTS „Universal Mobile Telecommunications<br />

System“ heißt der<br />

mittlerweile in Deutschland und<br />

großen Teilen der Welt etablierte<br />

Mobilfunkstandard der dritten Generation.<br />

Er ermöglicht unter günstigen<br />

Voraussetzungen ausgesprochen<br />

schnelle Datenübertragungen.<br />

Weil allerdings immer mehr Smartphone-,<br />

Tablet- und Notebook-<br />

Nutzer sich die Bandbreite teilen<br />

müssen, die in einer Zelle begrenzt<br />

ist, beginnen die Netze trotz Erweiterungen<br />

wie HSPA zu verstopfen.<br />

Abhilfe soll LTE schaffen.<br />

> USB „Universal Serial Bus“ nennt<br />

sich das heute gebräuchlichste<br />

System zur kabelgebundenen Datenübertragung<br />

zwischen Computern<br />

und Peripherie, etwa <strong>Smartphones</strong>.<br />

Via USB-Anschluss kann<br />

auch geladen werden.<br />

> WLAN „Wireless Local Area Network“<br />

bezeichnet lokale Funknetzwerke,<br />

die in aller Regel nach<br />

einem der Standards arbeiten, die<br />

in der Norm IEEE 802.11 zusammengefasst<br />

sind.<br />

87


Bestenliste<br />

SCHNURLOSTELEFONE<br />

NAVIGATION<br />

Marke<br />

Modell<br />

Preis in Euro<br />

Anrufbeantworter<br />

Strahlungsredukt.<br />

Voll-Eco<br />

Einträge im<br />

Telefonbuch<br />

Ausdauer<br />

Ausstattung<br />

Handhabung<br />

Klang<br />

Test in<br />

<strong>connect</strong><br />

Marke<br />

Modell<br />

Preis in Euro<br />

Ausstattung<br />

Handhabung<br />

Zielführung<br />

Gesamtpunkte<br />

Routenberechnung<br />

Gesamtpunkte<br />

Test in<br />

<strong>connect</strong><br />

SCHNURLOSTELEFONE 50 175 175 100 500<br />

Gigaset S820 A 140 Å Å 500 46 159 147 76 428 sehr gut 01/13<br />

Gigaset SL400A 170 Å Å 500 41 158 150 78 427 sehr gut 08/11<br />

Gigaset C610 A IP 100 Å Å 150 40 146 156 84 426 sehr gut 11/11<br />

Gigaset S810 A 100 Å Å 500 37 159 143 80 419 gut 08/11<br />

Gigaset C610 A 80 Å Å 150 37 143 156 81 417 gut 06/11<br />

Telekom Sinus A 606 80 Å Å 250 42 137 148 81 408 gut 04/13<br />

Gigaset SL910A 170 Å Å 500 37 153 140 77 407 gut 01/12<br />

AVM FRITZ!Fon MT-F 79 Å Å 300 37 147 147 75 406 gut 04/11<br />

Gigaset S685IP 140 Å Í 250 35 152 141 77 405 gut 04/11<br />

AVM Fritz!Fon M2 50 Å Å 300 42 144 134 84 404 gut 08/12<br />

Gigaset E500 A 100 Å Å 150 50 134 141 79 404 gut 04/11<br />

Telekom Sinus A 406 60 Å Å 200 40 137 145 80 402 gut 04/13<br />

Gigaset E495 110 Å Å 150 37 139 145 79 400 gut 08/11<br />

Philips CD496 60 Å Å 200 45 132 137 86 400 gut 07/12<br />

Telekom Sinus A 405 60 Å Å 200 38 139 148 74 399 gut 07/12<br />

Panasonic KX-TG8521 70 Å Í 200 39 138 142 78 397 gut 01/11<br />

Panasonic KX-TG6591 80 Å Í 100 42 134 133 85 394 gut 04/11<br />

Telekom Sinus A 605 80 Å Å 250 39 137 140 76 392 gut 06/11<br />

Gigaset C300 A 60 Å Å 250 48 134 133 75 390 gut 01/11<br />

Telekom Sinus A 205 40 Å Å 150 39 135 137 76 387 gut 02/12<br />

Gigaset A400 A 40 Å Å 80 47 125 138 76 386 gut 01/11<br />

Panasonic KX-TG8621 100 Å Í 500 39 143 131 73 386 gut 12/11<br />

Panasonic KX-TG7521 60 Å Í 200 39 136 136 73 384 gut 01/11<br />

Philips SE888 140 Å Í 200 50 131 124 79 384 gut 01/12<br />

Panasonic KX-TG6521 35 Å Í 100 42 126 137 77 382 gut 01/11<br />

Telekom Speedphone 700 150 Í Å 300 29 144 126 82 381 gut 04/12<br />

AVM FRITZ!Fon C3 69 Å Å 300 30 146 133 70 379 gut 06/11<br />

Panasonic KX-TG6621 40 Å Í 100 40 130 136 73 379 gut 02/12<br />

Panasonic KX-TG8<strong>16</strong>1 60 Å Í 200 36 138 127 78 379 gut 07/12<br />

Panasonic KX-TG8061 50 Å Í 200 39 133 134 71 377 gut 08/11<br />

Philips CD485 55 Å Í 100 47 126 127 77 377 gut 08/11<br />

Panasonic KX-TG5521 40 Å Í 100 43 126 132 75 376 gut 01/11<br />

Philips SE765 80 Å Í 200 41 128 132 74 375 gut 01/11<br />

Philips SE565 70 Å Í 200 40 123 132 76 371 befried. 01/11<br />

Swissvoice eSense 70 Í Å 250 37 1<strong>16</strong> 142 73 368 befried. 07/12<br />

Philips CD685 80 Å Í 200 43 126 118 78 365 befried. 08/11<br />

Philips CD275 45 Å Í 100 39 119 131 72 361 befried. 01/11<br />

Philips XL 665 100 Å Í 100 42 112 123 83 360 befried. 04/11<br />

Topcom Sologic B935 79 Í Í 50 40 109 134 75 358 befried. 04/11<br />

Telekom<br />

Sinus A 602<br />

Touch<br />

99 Å Í 100 36 117 124 79 356 befried. 01/11<br />

Telekom Speedphone 300 60 Å Í 300 19 133 139 65 356 befried. 04/11<br />

Swissvoice Avena 248T 60 Å Å 200 33 1<strong>16</strong> 136 70 355 befried. 01/11<br />

Philips CD285 40 Å Í 100 39 1<strong>16</strong> 123 76 354 befried. 02/12<br />

Telekom Speedphone 100 60 Í Å 100 17 122 130 83 352 befried. 08/12<br />

Snom m9 complete 149 Í Í 170 17 126 131 75 349 befried. 04/11<br />

Peaq PDP250 60 Å Å 100 38 112 122 68 340 befried. 06/12<br />

Audioline Matrix 480 35 Å Í 50 22 105 125 81 333 befried. 02/12<br />

Grundig Scenos A 70 Å Í 100 31 112 125 64 332 befried. 01/11<br />

Swissvoice ePure 70 Í Å 100 40 99 117 73 329 befried. 01/11<br />

Die rot markierten Zahlen geben den jeweils besten Wert einer Kategorie an<br />

PORTABLE NAVIGATIONSGERÄTE 100 150 150 100 500<br />

Garmin nüvi 3597 LMT 319 85 148 145 96 474 sehr gut 06/13<br />

Garmin nüvi 3590 LMT 329 88 148 140 95 471 sehr gut 06/12<br />

TomTom Go Live 1015 299 85 148 136 98 467 sehr gut 01/12<br />

Garmin nüvi 3490 LMT 329 83 148 139 95 465 sehr gut 12/11<br />

TomTom GO LIVE 825 249 84 148 136 97 465 sehr gut 08/11<br />

Becker Revo.1 349 84 145 138 95 462 sehr gut 03/13<br />

Garmin nüvi 2595 LMT 219 83 148 135 94 460 sehr gut 03/12<br />

Garmin nüvi 2460 LMT 249 83 147 136 92 458 sehr gut 08/11<br />

Garmin nüvi 3790T 350 83 147 136 92 458 sehr gut 08/10<br />

Falk NEO 550 239 77 147 138 95 457 sehr gut 03/12<br />

TomTom Via 135 Europe Traffic 179 78 148 135 95 456 sehr gut 08/12<br />

Becker Active 50 229 79 146 135 94 454 sehr gut 03/12<br />

Becker Professional 50 LMU 249 80 142 134 97 453 sehr gut 08/12<br />

Becker Professional 43 Control 299 79 143 135 94 451 sehr gut 05/11<br />

Garmin nüvi 2585 TV 299 84 139 134 94 451 sehr gut 08/12<br />

Medion GoPal P5255 EU+ 229 77 143 137 93 450 sehr gut 08/11<br />

TomTom Via 120 Europe Traffic 199 78 145 133 93 449 sehr gut 02/11<br />

Becker Ready 43 Talk V2 150 74 143 130 94 441 sehr gut 01/12<br />

TomTom Start 25 Europe Traffic 179 72 140 136 93 441 sehr gut 08/11<br />

TomTom Start 60 Europe Traffic 199 72 139 135 94 440 sehr gut 08/12<br />

Garmin nüvi 2340LT 199 76 138 132 93 439 sehr gut 02/11<br />

Falk Flex 400 150 70 140 134 94 438 sehr gut 12/11<br />

Becker Ready 50 189 71 136 135 94 436 sehr gut 12/11<br />

Becker Traffic Assist Z213 279 82 128 133 91 434 sehr gut NC2/10<br />

Medion GoPal E3240 EU 99 74 133 134 92 433 sehr gut 10/11<br />

Medion GoPal E5255 EU+ 179 72 132 133 93 430 sehr gut 02/11<br />

Blaupunkt Travel Pilot 50 CE 149 70 129 130 93 422 gut 04/13<br />

a-rival NAV-PNS 50 150 73 130 124 89 4<strong>16</strong> gut 04/12<br />

a-rival NAV-XEA50 129 70 122 122 89 403 gut 01/12<br />

Pearl VX-43 Easy 90 75 131 129 60 395 gut 10/11<br />

TomTom Urban Rider Europe 299 79 130 124 59 392 gut NC3/10<br />

Garmin zumo 660 499 80 135 118 58 391 gut NC2/10<br />

NAVIGATIONS-APPS FÜR IPHONE 100 150 150 100 500<br />

Navigon Europe 2.2 89 91 138 136 92 457 sehr gut 01/12<br />

TomTom App 89 91 136 127 96 450 sehr gut 01/12<br />

ALK Copilot Live GPS 19 91 137 129 87 444 sehr gut 11/12<br />

Sygic GPS Navigation iPhone 49 90 136 129 89 444 sehr gut 09/11<br />

Bosch Navigation D-A-CH 49 89 128 135 89 441 sehr gut 09/11<br />

Garmin Western Europe 79 89 133 128 89 439 sehr gut 04/12<br />

Falk Navigator Europe 40 89 134 124 89 436 sehr gut 06/11<br />

iGO Primo 79 89 138 122 86 435 sehr gut 09/11<br />

Apple Karten iOS 6 0 83 124 122 77 406 gut 11/12<br />

Wisepilot Navigation 39 88 121 115 80 404 gut 07/11<br />

Navigon Select Telekom Edition 0 85 130 123 59 397 gut 03/11<br />

Skobbler GPS Navi 2 8 85 122 120 56 383 gut 01/12<br />

Dynavix GPS Navigation 59 89 131 109 52 381 gut 09/11<br />

O2 Telmap Navigator 0 88 111 100 77 376 gut 03/11<br />

Navfree GPS Live Germany 0 84 118 115 50 367 befriedigend 06/11<br />

NAVIGATIONS-APPS FÜR ANDROID 100 150 150 100 500<br />

Navigon Android 4.6 59 89 138 135 92 454 sehr gut 12/12<br />

Sygic GPS Navigation for Android 50 89 134 130 82 435 sehr gut 07/11<br />

Route66 Maps + Navigation Android 49 89 134 120 91 434 sehr gut 07/11<br />

Google Maps Navigation 0 83 130 122 73 408 gut 07/11<br />

Skobbler GPS Navigation + Maps 1 86 131 122 56 395 gut A2/13<br />

Skobbler Android 0 79 117 118 57 371 befriedigend 07/11<br />

NAVIGATIONS-APPS SONSTIGE 100 150 150 100 500<br />

Nokia Maps Symbian 0 89 135 131 91 446 sehr gut 12/01<br />

Nokia Maps Windows Phone 8 0 80 135 120 61 396 gut 01/13<br />

AC = Sonderheft auto <strong>connect</strong>, NC = Sonderheft navi<strong>connect</strong><br />

88 8/2013


TABLETS<br />

Marke<br />

Modell<br />

TABLETS 75 150 175 100 500<br />

Preis in Euro<br />

Ausdauer<br />

Ausstattung<br />

Handhabung<br />

Messwerte<br />

Gesamtpunkte<br />

Test in<br />

<strong>connect</strong><br />

Apple iPad 3 799 72 105 147 87 411 gut 05/12<br />

Samsung Galaxy Note 10.1 689 73 125 146 67 411 gut 10/12<br />

Lenovo Thinkpad Tablet 690 68 121 141 77 407 gut 06/12<br />

Samsung Galaxy Note 8.0 WiFi 499 62 104 155 72 393 gut 07/13<br />

Motorola Xoom 2 629 53 114 134 84 385 gut 05/12<br />

Samsung Galaxy Tab 2 10.1 GT-P5100 599 66 114 140 65 385 gut 09/12<br />

HTC Flyer 699 58 111 147 66 382 gut 08/11<br />

Apple iPad 2 799 59 90 145 87 381 gut 07/11<br />

Huawei Mediapad 10 FHD 429 69 100 136 76 381 gut 05/13<br />

Motorola Xoom 699 52 111 138 77 378 gut 07/11<br />

Acer Iconia Tab W510 599 65 106 133 67 371 befried. 04/13<br />

Asus Fonepad 229 74 111 142 41 368 befried. 07/13<br />

Samsung Galaxy Tab 2 7.0 GT-P3100 489 61 100 147 55 363 befried. 09/12<br />

Samsung Galaxy Tab 10.1N GT-P7501 629 46 113 141 61 361 befried. 02/12<br />

Amazon Kindle Fire HD 199 62 68 137 92 359 befried. 01/13<br />

Dell Latitude 10 689 54 110 126 69 359 befried. 05/13<br />

Apple iPad mini 529 48 89 155 66 358 befried. 01/13<br />

Asus Nexus 7 249 60 84 139 74 357 befried. 12/12<br />

Fujitsu TS Stylistic M532 549 44 115 138 60 357 befried. 10/12<br />

Sony Tablet P 599 34 101 143 79 357 befried. 01/12<br />

Huawei Mediapad 399 53 101 144 58 356 befried. 02/12<br />

Samsung Galaxy Tab 10.1v P7100 660 51 106 131 65 353 befried. 07/11<br />

LG V900 Optimus Pad 849 50 108 135 55 348 befried. 08/11<br />

Archos 80 G9 Turbo (3G) 329 70 100 140 37 347 befried. 06/12<br />

Asus Padphone Station 699 58 120 123 46 347 befried. 10/12<br />

RIM Blackberry Playbook 0 54 70 140 83 347 befried. 07/11<br />

Acer Iconia A500 499 44 107 129 66 346 befried. 07/11<br />

Archos 101 xs 379 56 106 131 51 344 befried. 02/13<br />

Hewlett-Packard Elitepad 900 849 54 109 133 48 344 befried. 06/13<br />

Lenovo Ideapad Tablet K1 417 58 115 109 62 344 befried. 02/12<br />

Hewlett-Packard Touchpad 499 63 86 128 66 343 befried. 10/11<br />

Samsung Galaxy Tab 2 7.0 WiFi 459 61 80 147 55 343 befried. 04/13<br />

Asus Eee Pad Transformer TF101 499 49 99 134 55 337 befried. 11/11<br />

Asus Vivo Tab Smart LTE 599 33 118 127 59 337 befried. 05/13<br />

Sony Tablet S 479 42 96 139 59 336 befried. 12/11<br />

Lenovo Ideatab Lynx 599 59 102 127 44 332 befried. 05/13<br />

Hewlett-Packard Envy X2 899 59 100 131 38 328 befried. 04/13<br />

Samsung Ativ Smart PC Pro 1499 41 120 122 42 325 befried. 04/12<br />

Trekstor Surftab Ventos 8.0 199 44 82 141 4