Pflanzenschutz im Bio-Streuobst 2009

landwirtschaft.bw.info

Pflanzenschutz im Bio-Streuobst 2009

Übergebietliche Pflanzenschutzberatung Obstbau

beim Landratsamt Karlsruhe

Pflanzenschutz-Empfehlungen Bio-Streuobst 2009

Arno Fried, Landwirtschaftsamt Bruchsal

LRA KA, Fried


Pflanzenschutz-Empfehlungen für Bio-Streuobst

Gliederung:

- Einführung

- Wichtige Krankheiten und Schaderreger

- Bekämpfungsempfehlungen

- Berechnung der Wasser- und der Mittelmenge

- Baumanstrich

- Düngung (Bodenuntersuchung)

LRA KA, Fried


Pflanzenschutz-Empfehlungen für Bio-Streuobst

in Neupflanzungen müssen bis

zur Etablierung der Gehölze

Pflanzenschutzmaßnahmen

durchgeführt werden

in älteren Anlagen kann die

Pflanzenschutzintensität

deutlich reduziert werden

LRA KA, Fried


Beispiele für wichtige Krankheiten und

Schaderreger im Streuobst

- Schorf Venturia inaequalis

- Apfelmehltau Podosphaera leucotricha

- Kleiner Frostspanner Operoptera brumata

- Mehrere Blattlausarten

- Apfelwickler Cydia pomonella

- Mehrere Mäusearten

LRA KA, Fried


Schorf (Venturia inaequalis)

Blattschorf

Blatt- + Fruchtschorf

Fruchtschorf

vorbeugend:

Tolerante oder resistente Sorten

Anbauen!

LRA KA, Fried


Schorf Venturia inaequalis

Netz-Schwefel z.B Kumulus WG max. 14 x, WZ 7 HuK

Schwefelempfindlichkeit der Sorten beachten!

Netz-Schwefel

3,5 - 2 kg

Netz-Schwefel

2- 1 kg

Vorblüte Blüte Nachblüte / Sommer v.d. Ernte

LRA KA, Fried


Apfelmehltau Podosphaera leucotricha

Fruchtberostung

Primär-Befall

Triebbefall (Herbst)

Triebbefall (Sommer)

LRA KA, Fried


Apfelmehltau Podosphaera leucotricha

Lecithin Bioblatt Mehltaumittel max. 12 x, WZ F HuK

Ab Befallsbeginn, Belag rechtzeitig erneuern (vorbeugend),

Berostung möglich

Bioblatt Mehltaumittel 0,75 l*

Netz-Schwefel

3,5 - 2 kg

Netz-Schwefel

2- 1 kg

Vorblüte Blüte Nachblüte / Sommer v.d. Ernte

LRA KA, Fried


Pflanzenschutz-Empfehlungen für Bio-Streuobst

Die genannten Pflanzenschutzmittel sind nach EU-Verordnung

im Ökologischen Anbau erlaubt und in Deutschland

zugelassen.

- HuK (Haus- und Kleingarten):

Diese PSM dürfen von Laien angewendet werden

- PROFI (Erwerbsanbau):

Nur mit Sachkundenachweis im Pflanzenschutz dürfen diese

PSM angewendet werden

Mittelmengen beziehen sich auf kg bzw. l je ha

und 1 m Kronenhöhe

LRA KA, Fried


Einfache Umrechnung einer flächenbezogenen

Aufwandmengenangabe in eine Prozent-Angabe

1. Baumobst: kg oder l/ha und m Kh : 5 = .......%

z.B. Spruzit Neu 5 l/ha mKh : 5 = 1 %

2. Strauchbeeren: kg oder l/ha : 10 = .......%

z.B. Spruzit Neu 5 kg/ha : 10 = 0,5 %

3. Erdbeeren: kg oder l/ha : 20 = .......%

z.B. Spruzit Neu 6 l/ha : 20 = 0,3 %

LRA KA, Fried


Berechnung der Wassermenge für Einzelbäume

Faustregelformel:

Wassermenge = Baumdurchmesser x Kronenhöhe

z.B. für einen Streuobsthalbstamm mit 1,5 m

Stammhöhe, darauf 3 m Kronenhöhe und ein

Baumdurchmesser von 4 m

3

z.B. Wassermenge = 4 m x 3 m = 4 l

3

LRA KA, Fried


Berechnung der Mittelmenge für Einzelbäume

Mittelmenge = Aufwandmenge (ha) x Wassermenge x 2

z.B. für einen Streuobsthalbstamm mit 1,5 m Stammhöhe,

darauf 3 m Kronenhöhe und ein Baumdurchmesser von 4 m

und das PSM Spruzit Neu

z.B. Mittelmenge = 5 l/ha x 4 l x 2 = 40 ml

Für das Beispiel 4 l Wasser und dazu 40 ml Spruzit Neu

LRA KA, Fried


Pflanzenschutzgeräte

LRA KA, Fried


Kleiner Frostspanner Operoptera brumata

2 Männchen Larve

Kahlfraß

Fraßschäden

Weibchen

Leimring

Lochfraß

LRA KA, Fried


Kleiner Frostspanner Operoptera brumata

Schädlingsfrei Neem (Azadirachtin) max. 1 x, WZ F HuK

Nicht bei Birnen, L1-L2 Stadium

Xen Tari (Bacillus thuringiensis) max. 4 x, WZ F HuK

Temperaturen über 15°C, L1-L2 Stadium

Sch. Neem 1,5 l

Xen Tari 0,5 kg

Vorblüte

Rote Knospe

- Ballonstadium

Blüte

LRA KA, Fried


Frostspanner-Bekämpfung

Leimringe –

nicht vor Ende Oktober

anbringen und im Februar

wieder abnehmen!

Rampa stop nicht direkt auf den Stamm

LRA KA, Fried


Barrieren gegen Frostspanner-Weibchen

(Beispiele)

Produkte

Anwendung

Einheit

Preis (€)

Brunonia

Raupenleim grün

direkt auf die Rinde

streichen möglich

0,125 - 1 kg

2,20 - 3,80

pro 100 g

Rampa Stop Paste

nur auf Folie

auftragen

1 l

ca. 15,95

(ca. 20

ml/Baum)

Celaflor Raupen

Leimring

anwendungsfertiger

Gürtel

2,5 oder 5 m

1,70- 2,60

pro m

Raupen Leimring

grün Schacht

anwendungsfertiger

Gürtel

3 oder 6 m

1,70 - 2,30

pro m

Insekten Fangleim-

Spray

auf Papiergürtel

sprühen

200 ml

8,40

Preise : Stand Oktober 2006

LRA KA, Fried


Wichtige Blattläuse im Kernobst

Mehlige

Apfelblattlaus

Blutlaus

LRA KA, Fried


Wichtige Blattläuse im Kernobst

Grüne

Apfelblattlaus

Zitronenlaus

LRA KA, Fried


Blattläuse-Bekämpfung

Spruzit Neu (Pyrethrine + Rapsöl) max. 2 x, WZ 3 HuK

ausgenommen Mehlige Apfelblattlaus 5 l

Neudosan Neu Blattlausfrei (Kali-Seife)

max. 5 x, WZ F HuK, ausgenommen Blutlaus 10 l

Celaflor Schädlingsfrei (Rapsöl) max. 3 x, WZ F HuK

Kern- uns Steinobst, Sauer- und Süßkirschenlaus 10 l

Schädlingsfrei Neem (Azadirachtin) max. 1 x, WZ F HuK

Mehlige Apfelblattlaus 1,5 l

LRA KA, Fried


Apfelwickler Cydia pomonella

Pheromonfalle für Flugkontrolle

Falter auf Apfelblatt

Ei auf Apfel im Rotringstadium

Larve im Kernhaus

LRA KA, Fried


Apfelwickler Cydia pomonella

Granupom Apfelmadenfrei (Granulosevirus)

max. 6 x, WZ F HuK

Wirkt gegen die Larven, 0,5 % Zuckerzusatz als

Fraßstimulanz, nicht UV-stabil !

Granupom Apfelmadenfrei 0,15 l

Nachblüte / Sommer

v.d. Ernte

LRA KA, Fried


Mäusebekämpfung im Obstbau

Feldmaus

Wühlmaus

Maulwurf

Nahrung

Wurzeln,

Wurzeln

Insekten,

Körner

Würmer

Blätter

Bau

Viele Löcher

und Gänge mit

vielen Röhren,

Gänge groß,

hochoval,

große u. kleine

Gänge rund,

große

Erdhaufen

keine Erdhaufen

Erdhaufen

Verwühlprobe

nicht möglich

verwühlt

schnell und

stark

verwühlt nach

langer Zeit nur

wenig

LRA KA, Fried


Mäusebekämpfung im Obstbau

Vorbeugende Maßnahmen:

• Baumstreifen über Winter offen halten

• Sitzstangen für Greifvögel

www.gnvu.ch

• Fallobst entfernen oder mulchen

• Jungbäume in Drahtkorb pflanzen

LRA KA, Fried


Wühlmäusebekämpfung im Obstbau

z.B. Topcat-Falle

LRA KA, Fried


Stammanstrich – „Weißeln der Bäume“

- Vermeidung von Frostsrissen

Weiße Farbe reflektiert das Sonnenlicht. Zu starke

Erwärmung der Sonnenseite wird verhindert.

LRA KA, Fried


„Weißeln der Bäume“

Rezeptur für die Selbstherstellung:

10 l Kalkhydrat + 1,5 kg Kaltleimpulver + 10 l Wasser (auch

spritzbar)

WEISSANSTRICH FÜR OBSTBÄUME, Fa. Schacht

(Meeresmineralien, Weisspigment, Kieselsäure,

Spurenelemente)

Nur dieses Produkt ist in der Betriebsmittelliste „Ökologischer

Landbau“ gelistet

LRA KA, Fried


Düngung im ökologischen Obstbau

1. Bodenuntersuchung

- Grundnährstoffe (P, K, Mg, Kalkbedarf), Humusstufe, Bodenart

2. Sammelbeprobung möglich

3. Organisation Probensammlung und Abrechnung?

4. Bohrstöcke vom LWA Bruchsal

5. Auswertung und ökologische Düngungs-Beratungsempfehlung

vom LWA Bruchsal

LRA KA, Fried


Ein erfolgreiches Obstjahr

LRA KA, Fried

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine