25.05.2014 Aufrufe

PDF blättern... - Planet Beruf.de

PDF blättern... - Planet Beruf.de

PDF blättern... - Planet Beruf.de

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Heft 03 September 2013 I BERUFSWAHLMAGAZIN I SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER

SCHÜLER

Berufswahlmagazin

Mach

mit bei der

planet-beruf.de-

Umfrage …

… und gewinne

tolle Preise!

Ausbildungsstelle finden –

erfolgreich bewerben

Tipps vom Experten …

… worauf es bei Bewerbungen ankommt

Ein SErvice-Magazin der


SPECIAL

Die planet-beruf.de-Aktion

Das will ich werden!

Weißt du schon, was du beruflich

machen willst? Nenne uns deinen

Wunschberuf und begründe, warum

gerade dieser Beruf zu dir passt.

Gewinne

eine Sony

PlayStation 3

Konsole!

Manche wissen schon seit ihrer Kindheit, was sie werden möchten,

andere werden erst später auf ihren Wunschberuf aufmerksam

– wie ist das bei dir in Sachen Berufswunsch? Hast du ein

Hobby, das du zum Beruf machen willst? Oder vielleicht hast du Talente

und Stärken, die super zu einem bestimmten Beruf passen?

Schreibe uns deinen Berufswunsch und erkläre, warum du diesen

Beruf unbedingt ausüben willst. Schicke uns dazu ein Foto von dir,

z.B. während du deinem Hobby nachgehst, und beschreibe, welche

Stärken zu deinem Wunschberuf passen. Der Gewinner / die

Gewinnerin der Sony Computer Entertainment PlayStation 3 wird

auf www.planet-beruf.de vorgestellt!

Und so geht’s:

ÄÄ

ÄÄ

ÄÄ

ÄÄ

Schneide den Coupon aus (falls du dein Magazin

nicht zerschneiden willst, kopiere einfach die Seite)

und fülle ihn vollständig aus!* Wichtig: Du musst

den Coupon von deinen Eltern unterschreiben lassen,

wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist.

Mitmachen kann jede Schülerin bzw. jeder Schüler.**

Die Beschreibung deines Wunschberufs sowie ein

Foto von dir und den Coupon steckst du in einen

frankierten Umschlag und schickst alles an:*

Redaktion planet-beruf.de

Stichwort „Das will ich werden!“

BW Bildung und Wissen

Verlag und Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Oder sende eine E-Mail mit deiner Adresse und

den geforderten Angaben im Coupon an:

redaktion@planet-beruf.de, schreibe in die

Betreffzeile „Das will ich werden!“.* Vergiss

nicht, deine Beschreibung und ein Foto von dir

mitzuschicken.

Beim Fußball

spielen ist Teamfähigkeit

eine

wichtige Stärke.

Ja!

Name:

Adresse:

(Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)

Telefonnummer:

E-Mail-Adresse:

Geburtsdatum**:

Schule:

Schulart:

Ja, ich möchte mich für die Aktion „Das

will ich werden!“ bewerben und auf

planet-beruf.de vorgestellt werden:

* Die eingesendeten Fotos und persönlichen Daten

der Teilnehmer/innen werden nicht gespeichert und

ausschließlich im Rahmen der Aktion „Das will ich

werden!“ verwendet.

** Für die Aktion können nur Einsendungen der Jahrgänge

1995 bis 2001 berücksichtigt werden.

Einsendeschluss:

09.10.2013

Unterschrift:

(Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten, wenn du noch keine 18 Jahre alt bist)

Die Beschreibung meines Wunschberufs und ein

Foto von mir liegen dem Brief bei.

2

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


Inhalt

12

Topstory

Elyas M’Barek: „Ich nehme meine Arbeit immer ernst!“

Der Schauspieler spricht über seine „Bewerbungen“ für Filmrollen

und wie er sich darauf vorbereitet.

8

10

19

9

14

15

16

18

20

21

2

5

Mein Beruf

Kundenkontakt ist für mich wichtig

Patrik, Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen,

berät und unterstützt Kunden.

Die eigenen Stärken erkennen und einsetzen

Florian und Heiko berichten über ihre Suche nach dem geeigneten Ausbildungsplatz.

Tim auf Tour

Erlebt mit unserem Azubi Tim verschiedene Berufe hautnah.

Dieses Mal: Orthopädietechnik-Mechaniker/in

Meine Bewerbung

Gesucht, gefunden

Berufsberaterin Simone Günther gibt Tipps für die Suche nach der Ausbildungsstelle.

Arbeitsblatt „Ausbildungsstelle suchen – mit Plan!“

JOBBÖRSE & Co. – teste mit diesem Arbeitsblatt, ob du dich mit den Angeboten der

Bundesagentur für Arbeit auskennst.

Darauf kommt es beim Bewerben an

Katharina Wirz erklärt, warum neben einem erfolgreichen Abschluss vollständige

Bewerbungsunterlagen wichtig sind.

FAQ zum Vorstellungsgespräch

Lese in den häufig gestellten Fragen rund ums Vorstellungsgespräch, wie du dich auf diesen

Termin vorbereitest.

Arbeitsblatt „Das Anschreiben“

Im Arbeitsblatt „Anschreiben“ gilt es, ein Musteranschreiben zu vervollständigen.

Checkliste „Das Vorstellungsgespräch – richtig vor- und nachbereitet“

Überprüfe mit dieser Checkliste, was du vor und nach dem Vorstellungsgespräch beachten sollst.

Leserbrief

Fragen, Tipps und Infos zu Berufswahl & Co.

planet-beruf.de beantwortet Fragen zur Berufswahl.

Special

Das will ich werden!

Mach mit bei der planet-beruf.de-Aktion und schreibe uns, wie dein Wunschberuf lautet.

Fragebogen/Leserumfrage

Woher kennst du das Berufswahlmagazin und welche Rubriken interessieren dich am

meisten? Beantworte diese und weitere Fragen und sahne super Gewinne ab!

S. 12

In dem Kinofilm „Türkisch für

Anfänger“ spielt Elyas M’Barek

den Türken Cem Öztürk.

Das passende Outfit

ist in einem Vorstellungsgespräch

wichtig.

S. 16

4

22

23

FUN & LIFESTYLE

Querbeet in planet

Deine Seiten mit spannenden Fakten und Englisch im (Berufs-)Alltag!

Bist du fit in Sachen Bewerbung?

Zeige, wie gut du dich rund um Bewerbung auskennst, und gewinne tolle Preise!

Fun & Action

Deine Rätselseite

Informiere dich rechtzeitig

über das Thema

Ausbildung und Berufe.

S. 9

Impressum

Herausgeber

Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Herausgeberbeirat

Petra Beckmann, Dr. Margareta Brauer-Schröder,

Christoph Dickeler, Dr. Barbara Dorn, Petra Falterbaum,

Heidi Geserich, Rudi Groh, Gisela Grüneisen,

Ulrich Gschwender, Ulrike Hertz, Nikolas

Kruse, Sybille Kubitzki, Hans Ulrich Nordhaus,

Bastienne Raacke, Petra Rössler, Rainer Rupprecht,

Alexandra Wierer

Redaktion/Verlag

Redaktion planet-beruf.de

BW Bildung und Wissen

Verlag und Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Tel.: 0911/9676-310

Fax: 0911/9676-701

E-Mail: redaktion@planet-beruf.de

Grafische Gestaltung

LATERNA Design GmbH & Co. KG

Fotos

Acer (S. 7 Mitte), Agentur für Arbeit Frankfurt am Main (S. 8 oben

rechts), Agentur für Arbeit Leipzig (S. 9 unten rechts), Constantin

Film (S. 3 oben; S. 12 unten links; S. 13 oben), Annette Kradisch

(S. 22 oben), Privat (S. 10 oben; S. 11 unten rechts), Sony

Computer Entertainment (S. 2 oben rechts), Lorenz Tiedemann

(S. 21 oben rechts), T&T/Markus Nass (Titelbild),

BW Bildung und Wissen Verlag und Archiv der Bundesagentur

für Arbeit

Redaktionsschluss

Juni 2013

Druck

Mohn media Mohndruck GmbH, Gütersloh

Gesamtauflage

765.000

Copyright 2013 für alle Inhalte

©Bundesagentur für Arbeit

Alle Rechte vorbehalten. Der Nachdruck, auch auszugsweise,

sowie jede Nutzung der Inhalte mit Ausnahme

der Herstellung einzelner Vervielfältigungsstücke

zum Unterrichtsgebrauch in Schulen bedarf der vorherigen

Zustimmung des Verlags. In jedem Fall ist eine

genaue Quellenangabe erforderlich.

Mit Namen gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktionund des Herausgebers

wieder.

Bestellungen

www.ba-bestellservice.de

Einzelexemplare sind bei den Berufsinformationszentren

(BiZen) der Agenturen für Arbeit erhältlich.

ISSN 1867-0946

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

3


FUN & LIFESTYLE

Querbeet in planet

Englisch im (Berufs)Alltag –

leicht gelernt

Bewerben auf Englisch? No problem!!

Was bedeutet …

der Begriff „demografischer Wandel“?

Und was hat er mit deiner Ausbildungsplatzsuche

zu tun?

Der Begriff „demografischer Wandel“ beschreibt die aktuelle

Bevölkerungsentwicklung. So werden in Deutschland

immer weniger Kinder geboren, und das hat zur Folge, dass

es langfristig weniger Schulabgänger/innen geben wird.

Schon jetzt macht sich diese Entwicklung bemerkbar: Viele

Betriebe und Unternehmen haben Schwierigkeiten, geeignete

Bewerber/innen für ihre Ausbildungsstellen zu finden.

Im letzten Jahr blieben knapp 30.000 Plätze unbesetzt.

Hier kommst du ins Spiel, denn dadurch könnten deine

Chancen auf einen Ausbildungsplatz steigen. Lies im Heft,

wie du erfolgreich in die Ausbildungssuche startest!

Auslandserfahrung macht sich auf dem Lebenslauf

immer gut! Wie wäre es mit einem Praktikum z.B. in

England? Hier findest du Tipps für deine Bewerbung

in englischer Sprache.

Ein Unterschied zwischen einer deutschen Bewerbung

und einer, die man ins englischsprachige Ausland schickt

(application), besteht darin, dass diese nur aus

Anschreiben und Lebenslauf besteht. Im britischen

Englisch spricht man von covering letter und Curriculum

Vitae (kurz: CV). Im US-Amerikanischen heißen die

Unterlagen cover letter und resumé. Während man

in Deutschland Zeugnisse und meist ein Foto beifügt,

verzichtet man bei internationalen Bewerbungen darauf.

Denke bei der Angabe des Datums an die richtige

Schreibweise: Die Briten benutzen dasselbe Format

wie wir, die Amerikaner nennen aber den Monat zuerst:

Monat/Tag/Jahr. Im Anschreiben redest du deinen Ansprechpartner

mit Namen an: „Dear Mr/Ms …“. Ansonsten

benutzt du die allgemeine Anrede „Dear Sir or Madam“.

Übrigens, sowohl in Sachen Bewerbung als auch

im Vorstellungsgespräch (job interview) ist – vor allem

in den USA – ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein

gefragt. Stelle deine Stärken heraus und formuliere mit

aktiven Formulierungen, was du in der Schule oder bei

ehrenamtlichen Tätigkeiten schon alles geleistet hast:

I achieved …, I accomplished … (Ich habe geleistet,

erreicht). Good luck – Viel Glück!

Veranstaltungstipps für deinen Terminkalender

11.10.2013 – 12.10.2013

Auf der Messe „Perspektiven“ in

Magdeburg dreht sich alles um

Bildung und Berufsorientierung.

Informiere dich in Vorträgen und

Workshops über Aus- und Weiterbildung,

Studien- und Jobangebote

sowie Praktikumsplätze.

Mehr Infos

Noch mehr Messetermine findest

du auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

11.10.2013 – 12.10.2013

Bei den „Azubi- & Studientagen“

in Essen informieren Unternehmen,

Berufsschulen, Bildungseinrichtungen

und Behörden über Ausbildungen

und andere Möglichkeiten

des Berufseinstieges. Die Messe

findet zu anderen Terminen auch

an anderen Orten in ganz Deutschland

statt.

19.10.2013 – 20.10.2013

Viele regionale, nationale und internationale

Unternehmen präsentieren

sich auf der „jobmesse“ in Berlin.

Hier findest du z.B. Ausbildungsplätze

und Praktika. Ein kostenfreier

Bewerbungsmappencheck und ein

Bewerbungsfotoservice stehen auch

auf dem Programm. Die Messe findet

an anderen Terminen auch in vielen

weiteren Städten Deutschlands statt.

4

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


SPECIAL

Deine Meinung ist gefragt!

Bundesagentur für Arbeit

Zentrum für Kunden- und Mitarbeiterbefragungen

Stichwort: planet-beruf.de

Regensburger Straße 104

90478 Nürnberg

Mitmachen und gewinnen.

Beantworte die Fragen und gewinne ein

Teilnahmeschluss:

22.11.2013

Acer Aspire One Netbook oder

einen von zwei Amazon-Gutscheinen

im Wert von je 40 Euro!

Liest du das Berufswahlmagazin

regelmäßig? Welche Rubriken interessieren

dich am meisten? Deine Meinung zählt!

Beantworte diese und viele weitere Fragen

und schicke den ausgefüllten Fragebogen

per Post oder Fax an die Bundesagentur

für Arbeit.

Fax 0911/ 179 – 28 41

Du kannst auch online an der Befragung teilnehmen.

http://zkm1.arbeitsagentur.de/uc/planetberuf/

Die Teilnahme ist freiwillig und anonym!

Themenblock I: Nutzung

1 Woher kennst du das Berufswahlmagazin planet-beruf.de? (Du kannst hier mehrere Möglichkeiten auswählen)

Schule, Lehrer/in

Freunde, Eltern

Berufsberater/in der Agentur für Arbeit

Berufsinformationszentrum (BiZ)

2 Wie häufig liest du das Berufswahlmagazin? Liest du …

Messe, Ausbildungsplatzbörse

Internet-Portal www.planet-beruf.de

Sonstiges

alle Hefte einzelne Hefte zum ersten Mal in einem Heft?

3 Wenn du das Berufswahlmagazin liest, wie gehst du dann normalerweise vor?

lese das komplette Heft lese einzelne Artikel blättere das Heft kurz durch

Themenblock II: Inhalte

4 Welche Rubriken/Themen interessieren dich am meisten? (Du kannst hier mehrere Möglichkeiten auswählen.)

(Wenn du „nichts davon“ ausgewählt hast, brauchst du keine weitere Möglichkeit auswählen!)

Topstory

Ausbildung – so läuft’s

Meine Talente

Meine Bewerbung

Mein Beruf

Stars

5 Welche Informationen, Themen oder Funktionen

fehlen dir im Berufswahlmagazin?

Fun & Lifestyle

Leserbriefe, Special

nichts davon

6 Sollten im Berufswahlmagazin mehr Stars und Sportler/innen

über Berufe und die Berufswahl berichten als bisher oder

mehr Jugendliche wie du?

mehr Berichte von Stars, Sportler/innen

mehr Berichte von Jugendlichen

keine Veränderung

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

5


SPECIAL

Themenblock II: Inhalte

Wie beurteilst du die Texte im Berufswahlmagazin? Bitte ordne deine Meinung zwischen den Extremwerten ein.

7 verständlich

8 interessant

9 hilfreich

10 zu lang

1 2 3 4 5 6

1 2 3 4 5 6

1 2 3 4 5 6

1 2 3 4 5 6

unverständlich

langweilig

nicht hilfreich

zu kurz

Themenblock III: Layout

Wie bewertest du die Gestaltung / das Layout des Berufswahlmagazins? Bitte ordne deine Meinung zwischen den

Extremwerten ein.

11 übersichtlich

12 modern

13 abwechslungsreich

14 zu viele Bilder

1 2 3 4 5 6

1 2 3 4 5 6

1 2 3 4 5 6

1 2 3 4 5 6

unübersichtlich

altmodisch

langweilig

zu viel Text

Themenblock IV: Gesamteindruck

15 Welche Gesamtnote würdest du dem Berufswahlmagazin geben? 1 2 3 4 5 6

Themenblock V: Allgemeines

16 Arbeitest du auch mit dem Schülerarbeitsheft von planet-beruf.de?

ja, im Unterricht

nein, aber ich nutze die interaktiven

ja, zu Hause

Arbeitsblätter online

ja, im Unterricht und zu Hause

nein

17 planet-beruf.de gibt es auch im Internet. Wie oft nutzt du das Internetportal www.planet-beruf.de?

regelmäßig manchmal nie kenne ich nicht

18 Welche Gesamtnote würdest du dem Internetportal www.planet-beruf.de geben?

(Bitte beantworte die Frage nur, wenn du www.planet-beruf.de kennst!)

19 Hier kannst du uns deine Wünsche

oder deine Kritik zum Magazin und

zum Internetportal mitteilen.

1 2 3 4 5 6

6

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


SPECIAL

Themenblock VI: Statistische Angaben

20 Auf welche Schule gehst du?

Hauptschule/Mittelschule

Realschule/Wirtschaftsschule

21 In welcher Klasse bist du?

7. Klasse

8. Klasse

22

Ich bin …

Jahre alt.

9. Klasse

10. Klasse

Gesamtschule

Andere

Andere

23 Ich bin …

weiblich männlich

Gewinne ...

... ein Acer Aspire One

Netbook oder einen von

zwei Amazon-Gutscheinen

im Wert von je 40 Euro!

Wenn du an der Gewinnverlosung teilnehmen möchtest, gib bitte deine Adresse an:

Name:

Adresse:

(Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)

Unterschrift:

(Unterschrift des Erziehungsberechtigten, wenn du noch keine 18 Jahre alt bist)

Deine Adresse wird getrennt von den Daten des Fragebogens gespeichert.

Die Auswertung der Fragebögen erfolgt anonym. Deine Adressdaten werden

nach der Gewinnverlosung gelöscht. Von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen

sind Mitarbeiter/innen der Bundesagentur für Arbeit, BW Bildung

und Wissen Verlag und Software GmbH.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

7


Mein Beruf

Job inside: Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

Kundenkontakt ist für mich wichtig

Patrik ist im ersten Ausbildungsjahr

zum Fachangestellten für

Arbeitsmarktdienstleistungen bei

der Agentur für Arbeit Hanau.

Er hat sich vor allem wegen des

Kundenkontakts für diese Ausbildung

entschieden.

Patrik bearbeitet z.B. Anträge

auf Arbeitslosengeld.

Zuerst machte Patrik eine Ausbildung

zum Tourismuskaufmann (Privat- und

Geschäftsreisen). Doch ihm wurde bewusst,

dass er seine Zukunft nicht in

der Tourismusbranche sieht. Bei seiner

Recherche im BERUFENET ist er auf die

Ausbildung zum Fachangestellten für

Arbeitsmarktdienstleistungen gestoßen.

„Ich habe durch die vorherige Ausbildung

gewusst, dass mir der Kontakt mit

Kunden liegt“, erklärt Patrik seine Wahl.

Beraten und unterstützen

Derzeit arbeitet der Auszubildende im

Antragsservice. Hier nimmt er Anträge

auf Arbeitslosengeld entgegen und bearbeitet

diese. Er berät zudem Kundinnen

oder Kunden und hilft bei Fragen weiter.

„Ich erläutere ihnen, welche Unterlagen

man benötigt und welche Schritte noch

folgen werden“, erzählt Patrik. Auch informiert

er über mögliche Zusatzleistungen,

die beantragt werden können. Oder

er erklärt, wo das Arbeitslosengeld, das

jemand erhält, überhaupt herkommt und

wie sich die Höhe errechnet.

Schwierige Situationen

meistern

Neben der Beratung macht Patrik vor

allem das eigenständige Arbeiten Spaß.

„Wenn ich mal vor einer schwierigen

Situation stehe und diese trotzdem

alleine lösen kann, das macht mich

schon stolz“, schwärmt der angehende

Fachangestellte von seiner Ausbildung.

Und wenn er mal einen Fehler macht

und diesen selbst bemerkt, sucht er zuerst

eigenständig nach Lösungen. Er ist

aber auch dankbar für Hinweise seiner

Kolleginnen und Kollegen, weil er so die

Möglichkeit hat, sich ständig zu verbessern

und noch mehr zu lernen.

Offen auf Menschen

zugehen

Allgemein ist die Zusammenarbeit mit

seinen Kolleginnen und Kollegen sehr

wichtig. Man sollte auch sehr kommunikativ

sein. „Da man viel Kundenkontakt

hat, darf man keine Angst haben, auf

Menschen zuzugehen“, erklärt Patrik.

„Wenn einem der Umgang mit Menschen

liegt, ist diese Ausbildung nur zu

empfehlen“, meint er, „da die Ausbildung

sehr gut organisiert ist und man auch immer

einen Ansprechpartner hat.“ Nach

der Ausbildung will er gerne bei seinem

jetzigen Arbeitgeber bleiben, und er hat

auch schon eine Übernahmegarantie für

zwei Jahre bekommen.

Mehr Infos

8

Mehr über den Beruf Fachangestellte/r für

Arbeitsmarktdienstleistungen erfährst du auf

www.planet-beruf.de » Mein Beruf »

Berufe von A-Z.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

Als Fachangestellte/r

für Arbeitsmarktdienstleistungen

berätst du Kundinnen

und Kunden.


Meine bewerbung

Bei der Suche nach der

passenden Ausbildungsstelle

unterstützen dich

die Berufsberater/innen.

Gesucht, gefunden

Simone Günther, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Leipzig, weiß, dass die

Suche nach der passenden Ausbildungsstelle schwierig sein kann. Im Interview

gibt sie Tipps zum Thema und verrät, wie die Berufswahl glücken kann.

planet-beruf.de:

Wann sollen Jugendliche mit der

Ausbildungssuche starten?

Simone Günther:

Wenn man ein Jahr vor Ausbildungsbeginn

die Bewerbungen

rausschickt, ist das ein prima Zeitpunkt.

In manchen Berufen wie

z.B. im öffentlichen Dienst und

bei größeren Unternehmen

ist es sinnvoll, früher anzufangen,

da hier Bewerbungsfristen einzuhalten

sind. Natürlich sollten sich

die Jugendlichen schon vorher

mit dem Thema beschäftigen,

möglichst zu Beginn des vorletzten

Schuljahres. Ist man spät

dran, muss man damit rechnen,

dass man die Wunschausbildung

nicht bekommt.

Simone Günther:

Beispielsweise in der JOBBÖRSE.

Hier kann man sowohl Stellenanzeigen

finden, als auch selbst

ein Bewerberprofil anlegen und

damit von passenden Arbeitgebern

gefunden werden. Portale

wie meinestadt.de sind auch gut,

um Ausbildungsplätze in der

Region abzufragen. Viele Arbeitgeber

veröffentlichen ihre Stellen

außerdem auf den Lehrstellenbörsen

der Industrie- und

Handelskammer und der Handwerkskammer.

Nach schulischen

Ausbildungen sucht man am

besten auf KURSNET.

planet-beruf.de:

Wie sinnvoll sind

Initiativbewerbungen?

planet-beruf.de:

Welchen Tipp haben Sie für

Jugendliche in der Berufswahl?

Simone Günther:

Sucht das persönliche Gespräch:

ob mit Berufsberatung, Eltern,

Lehrkräften oder Bekannten! So

gewinnt man neue Ideen, und

dann kommt der Aha-Effekt mit

der Erkenntnis: „Den Beruf will

ich erlernen!“

planet-beruf.de:

Wo finde ich ausbildende

Betriebe?

Mehr Infos

Auf www.jobboerse.arbeitsagentur.de

findest du Ausbildungsstellen.

Nach schulischen Ausbildungen

suchst du auf www.kursnet.

arbeitsagentur.de. Weitere Tipps und

Infos rund um deine Ausbildungsplatzsuche

gibt es auf www.planetberuf.de

» Meine Bewerbung »

Ausbildungsstelle finden.

Simone Günther:

Ich rate jedem, der Interesse an

einem bestimmten Unternehmen

hat, sich initiativ zu bewerben,

d.h. auch dann seine Unterlagen

zu schicken, wenn kein Stellenangebot

veröffentlicht ist. Das

zeigt Motivation und hinterlässt

einen positiven Eindruck.

Berufsberaterin Simone

Günther empfiehlt, sich unter

anderem initiativ zu bewerben.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

9


Mein Beruf

Florian hat seine Stärken richtig eingeschätzt:

In der Ausbildung sind mathematisches und

physikalisches Verständnis gefragt.

Die eigenen Stärken

erkennen und einsetzen

Um den geeigneten Beruf zu finden, ist es

wichtig, sich rechtzeitig über seine Stärken

klar zu werden. Florian und Heiko haben

planet-beruf.de berichtet, wie sie sich bei der

Suche nach einem Ausbildungsplatz von ihren

Stärken leiten ließen.

Lieblingsfächer Physik und Mathe

Florian (19) macht eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte

und Systeme. Früh wusste er, was ihn interessierte: Schon

seit der Schule begeisterte er sich für physikalische Vorgänge.

Was ihm in der Phase der Berufswahl durch den Kopf ging,

berichtet er im Rückblick so: „Ich musste mich entscheiden,

habe mich allgemein über verschiedene Berufsfelder informiert,

auch im Internet. Und ich habe nach meinen Stärken

geguckt. In Mathematik und Physik war ich immer gut.“ Durch

den Tipp eines Bekannten wurde er auf die Physikalisch-Tech-

nische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig aufmerksam und

informierte sich auf deren Homepage. Von den Berufen, die

dort ausgebildet werden, fand er die Ausbildung zum/zur Elektroniker/in

für Geräte und Systeme am spannendsten.

In verschiedenen Etappen zum Wunschberuf

Ein zweiwöchiges Praktikum, das Florian bei der PTB absolvierte,

gefiel ihm so gut, dass er seine Bewerbungsunterlagen

dort einreichte. Nach dem Vorstellungsgespräch hatte Florian

noch eine praktische Aufgabe zu lösen: Er musste die Platine

(Träger für elektronische Bauteile) einer Schaltung ab- und auflöten.

Ein Sehtest war die letzte Hürde: „Als Elektroniker muss

man Farben richtig erkennen können“, fasst Florian zusammen.

Stärken in der Ausbildung einsetzen

In seiner Ausbildung wurde Florian schnell bewusst, dass er

seine Stärken richtig eingeschätzt hatte. Jetzt war es wichtig,

sie auch zum Trumpf in der Ausbildung zu machen: „Es geht

viel um Mathe, man hat mit den verschiedensten Formeln zu

10

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


Mein Beruf

Handwerkliches Geschick

und eine ruhige Hand sind

beim Löten wichtig.

Mehr Infos …

… über die Berufe Elektroniker/in –

Geräte und Systeme und Konditor/in

erhältst du auf www.planet-beruf.de »

Mein Beruf » Berufe von A-Z.

Konditorinnen und Konditoren

dekorieren u.a. Torten, Kuchen

und Pralinen.

tun. Auch Physik ist wichtig für die Elektrotechnik“, beschreibt

er und fährt fort: „Als Elektroniker hat man viel mit Spannung,

Widerständen und Strom zu tun. Man braucht Formeln

andauernd, weil man immer etwas berechnen muss.“ Neben

den ganzen Formeln, die Florian als angehender Elektroniker

benötigt, hat es bei ihm selbst also auch mit der persönlichen

Erfolgsformel zum Wunschberuf geklappt.

Lebensmittel ja, aber bitte mit Sahne!

Auch Heiko wusste über seine persönlichen Stärken Bescheid:

Der Umgang mit Lebensmitteln war in der Koch-Ausbildung,

die er zunächst begann, ein wesentlicher Bestandteil. Bald aber

machte er eine wichtige Entdeckung für seine berufliche Zukunft:

„Durch die Patisserie – also Süßspeisenzubereitung – bin

ich darauf gekommen, dass mir das kreative Arbeiten mit süßen

Lebensmitteln besonders Spaß macht“, erklärt der 20-Jährige.

Um in diesem Bereich noch mehr arbeiten zu können, erkundigte

er sich bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit über

den Beruf Konditor/in und entschied sich für diese Ausbildung.

Unterwegs in der JOBBÖRSE

Der Berufsberater riet ihm, ein Profil in der JOBBÖRSE der

Bundesagentur für Arbeit anzulegen, um nach Ausbildungsangeboten

zu suchen. Und er wurde fündig: Nach einem

Praktikum bei der Bäckerei Härdtner GmbH in Neckarsulm

durfte er dort seine Ausbildung zum Konditor antreten.

Kreativ ab dem ersten Hahnenschrei

Sein Talent bei der Gestaltung von süßen Lebensmitteln kann

Heiko nun tagtäglich einsetzen: „Das Kreative ist z.B. beim

Aufspritzen von Ornamenten wichtig, auch dann, wenn man

eine Torte überzieht oder für eine Hochzeit Marzipan-Rosen

modelliert“, erläutert

er. Welche Stärke

braucht er noch als

angehender Konditor?

„Man sollte

früh aufstehen

können und mit der

Arbeit am Samstag

klarkommen.“ Dafür

braucht es Disziplin

– für Heiko

kein Problem, denn

er wusste ja, was

auf ihn zukommt.

Das kreative Arbeiten macht

dem angehenden Konditor

Heiko besonders Spaß.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

11


Topstory

Elyas M’Barek:

„Ich nehme meine Arbeit

immer ernst!“

Witzig, charmant und um

keinen Spruch verlegen – so

wurde Elyas M’Barek als Cem

in „Türkisch für Anfänger“

bekannt. Als Lehrer zeigt er in

der Komödie „Fack ju Göthe“

gerade wieder sein komisches

Talent. Dass er auch ganz

anders kann und wie er mit

neuen Herausforderungen

umgeht, verrät er im Gespräch

mit planet-beruf.de.

planet-beruf.de:

Du spielst im Kinofilm „Chroniken

der Unterwelt“, der gerade in

den deutschen Kinos läuft, den

Vampir-Anführer. Was hat dich

daran fasziniert?

Elyas M’Barek:

Klar, es handelt sich um eine

ausländische Produktion, das ist

schon toll. Aber die Rolle klingt

größer, als sie ist. Ich habe nur einen

kleinen Auftritt. Ich bin sehr gespannt,

ob mich jemand erkennt. Ich trage

nämlich ein ganz krasses Kostüm …

Durch die Serie „Türkisch

für Anfänger“ und den

gleichnamigen Film wurde

Elyas M’Barek deutschlandweit

ein Star.

planet-beruf.de:

Du hast bereits beim „Medicus“

(Kinostart 25. Dezember) mit einem

ausländischen Team zusammengearbeitet.

Ist dir der Dreh auf Englisch

schwer gefallen?

Elyas M’Barek:

Als ich die Rolle bekam, habe ich erst

mal Englisch geübt – mit persischem

Akzent (Elyas lacht).

Ich spiele Karim, den Freund von Rob,

der Hauptfigur. Film funktioniert auf

der ganzen Welt gleich. Die

Arbeitsweisen sind sich sehr ähnlich.

Ich finde, Schauspieler ist der

internationalste Beruf, den es gibt.

planet-beruf.de:

Apropos international, du spielst

in diesen Filmen mit internationalen

Schauspielern. Macht dich

das nervös?

Elyas M’Barek:

(Er überlegt). Anfänglich schon.

Es ist immer spannend, wenn man

mit Kollegen wie dem Oscar-Preisträger

Ben Kingsley vor der Kamera

steht, deren Filme man kennt und

selbst Fan von ihnen ist. Aber dann

stellt man fest, dass sie auch „nur“

Menschen sind. Nämlich sehr

umgänglich und ganz locker.

planet-beruf.de:

Bekannt geworden bist du durch deine

Rolle als „Cem“ in der ARD-Serie bzw.

dem Kinofilm „Türkisch für Anfänger“.

Verrate uns mal, wie viel von dir steckt

in Cem?

Elyas M’Barek:

Vermutlich sehr viel. Man kann

immer nur das einbringen, was man

selbst kennt, also seine eigene

Persönlichkeit. Klar, die Texte

stammen nicht von mir, aber Mimik

und Gestik. Und ich hoffe doch, dass

ich genauso schlagfertig wie Cem bin!

12

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


Topstory

Drehpause! Ein perfekter Tag

ist für Elyas ein freier Tag, an

dem die Sonne scheint.

Starfragebogen

planet-beruf.de:

Werden dir als Schauspieler bestimmte

Rollen wegen deines kulturellen

Hintergrunds angeboten?

Elyas M’Barek:

Es war früher schon so, dass ich

bestimmte Rollen gespielt bzw.

Klischees bedient habe. Zum Glück

bekomme ich inzwischen sehr

vielseitige Angebote. In meinem

neuesten Film „Fack ju Göthe“ spiele

ich z.B. einen ehemaligen Knasti, der

zum Lehrer wird. Das ist eine sehr

abgefahrene und witzige Komödie im

Stil „Türkisch für Anfänger“.

planet-beruf.de:

Bist du bei Drehs noch aufgeregt?

Kannst du Tipps geben, wie Jugendliche

z.B. in Vorstellungsgesprächen

ihre Nervosität überwinden können?

Elyas M’Barek:

Die ersten Male vor der Kamera war

ich sehr aufgeregt. Aber wenn man

Erfahrung hat, dann legt sich das.

Mein Tipp ist, dass man sich gut

vorbereitet und am besten nicht gleich

losredet. Dass man nicht verzweifelt,

wenn es mal nicht klappt. Es gibt

immer eine weitere Chance.

Bei Niederlagen motiviere ich mich ...

… durch das Gespräch mit Freunden, meiner

Mutter oder ich schlafe einfach eine Nacht darüber.

Der perfekte Tag ist …

… ein freier Tag mit schönem Wetter!

Meine Stärken sind …

… Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

Meine Zukunftspläne sind …

... ich mache eigentlich keine Zukunftspläne.

Als Beruf könnte ich mir …

… nichts anderes als Schauspieler

vorstellen. Das wollte ich schon immer werden!

planet-beruf.de:

Die Jugendlichen bewerben sich für

eine Ausbildung, du im Casting für

eine Rolle. Gibt es hier Parallelen?

Elyas M’Barek:

Ich versuche natürlich, meinen Text

so gut wie möglich zu kennen, und die

Jugendlichen sollten gut vorbereitet

sein. Ich nehme meine Arbeit immer

ernst. Ich finde, man sollte seinen

Beruf ernst nehmen und sich von der

besten Seite präsentieren.

Mehr Infos …

findest du auf

www.planet-beruf.de »

Fun & Lifestyle » Stars.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

13


Meine bewerbung

Ausbildungsstelle suchen –

mit Plan!

planet-beruf.de, Berufsinformationszentrum (BiZ), Berufsberatung

– das sind einige Angebote der Bundesagentur für

Arbeit, die dir bei deiner Berufswahl helfen. Kennst du dich

damit aus? Mit diesem Arbeitsblatt kannst du es testen.

Wähle aus den drei Antwortmöglichkeiten eine richtige aus

und vervollständige den Satz.

Mehr Infos …

gibt es auf

www.planet-beruf.de »

Meine Bewerbung »

Ausbildungsstelle

finden.

1. An den Internet-Arbeitsplätzen im BiZ kannst du _________________________________

Informationen über verschiedene Ausbildungsberufe finden.

a) im BERUFENET und auf planet-beruf.de

b) in der JOBBÖRSE

c) in KURSNET

2. Das BiZ kannst du während der Öffnungszeiten _______________________ besuchen.

a) nur nach Anmeldung

b) gegen eine Gebühr

c) jederzeit kostenlos

3. In KURSNET werden Angebote für _____________________________________

veröffentlicht.

a) duale Ausbildungsmöglichkeiten

b) schulische Ausbildungsmöglichkeiten

c) Lehrstellenbörsen

14

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

4. ___________________________________________ kannst du gezielt nach

Ausbildungsplätzen an deinem Wohnort suchen.

a) In der JOBBÖRSE

b) In den planet-beruf.de Infomappen Ausbildung in deinem BiZ

c) Im BERUFENET

5. Wenn du dich für die Ausbildungsstellenvermittlung bei deiner Agentur für Arbeit entscheidest,

erstellt dein/e Berufsberater/in ___________________________ am Computer.

a) deine Bewerbungsunterlagen

b) ein Bewerberprofil

c) ein Stellenangebot

6. Bereite dich mit dem ___________________________ auf planet-beruf.de auf das

Gespräch bei der Berufsberatung vor und nimm deine Ergebnisliste mit zum Termin.

a) BERUFE-Universum

b) Bewerbungstraining

c) Berufswahlfahrplan

Die Lösungen findest du auf

www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.


Meine bewerbung

Darauf kommt es

beim Bewerben an

Achte darauf, dass deine

Bewerbungsunterlagen

formal richtig sind.

Katharina Wirz, Mitarbeiterin Aus- und Weiterbildung

der K+S Aktiengesellschaft, erklärt, welche Chancen

Jugendliche auf dem Ausbildungsmarkt haben. Auch

erläutert sie, warum neben einem erfolgreichen

Schulabschluss vollständige Bewerbungsunterlagen

wichtig sind und worauf man achten sollte.

planet-beruf.de:

Wie sind die Chancen, die sich den

Jugendlichen auf dem Ausbildungsmarkt

bieten?

Katharina Wirz:

Bei K+S sind die Bewerberzahlen im

Hinblick auf kaufmännische Berufe seit

Jahren konstant. In Zukunft rechnen

wir jedoch mit einem deutlichen

Bewerberrückgang, insbesondere in

unseren gewerblich-technischen

Berufen wie Bergbautechnologe/-technologin,

Elektroniker/in und Chemiker/

in. Hier verzeichnen wir bereits heute

einen leichten Rückgang. Es muss in

diesem Zusammenhang jedoch erwähnt

werden, dass wir viel Marketing für

unsere Ausbildungsberufe betreiben.

So suchen wir künftige Auszubildende

in größerem Umkreis und sind

verstärkt auf Ausbildungsmessen und

Informations- und Berufsorientierungstagen

vertreten.

planet-beruf.de:

Wie ist Situation auf dem Ausbildungsmarkt

für Jugendliche mit Hauptschulabschluss?

Katharina Wirz:

Bei uns haben Bewerber/innen mit

einem guten Hauptschulabschluss

in den klassischen gewerblich-technischen

Berufen, Chemie- oder Bergbauberufen

gute Chancen auf einen

Ausbildungsplatz, wenn sie den Auswahlprozess

erfolgreich durchlaufen.

planet-beruf.de:

Wie sind die Chancen für Jugendliche,

die sich in einem berufsvorbereitenden

Angebot, wie einer Einstiegsqualifizierung

(EQ), befinden?

Katharina Wirz:

K+S hat gute Erfahrungen mit Teilnehmenden

einer EQ gemacht und

bisher alle in die Ausbildung übernommen.

Wir können durch intensive

Betreuung enorme Entwicklungssprünge

bei Jugendlichen verzeichnen,

die diese Angebote wahrnehmen.

planet-beruf.de:

Was soll man bei seinen Bewerbungen

unbedingt beachten?

Katharina Wirz:

Neben der Form muss auf die Rechtschreibung,

die Richtigkeit, Lesbarkeit

und Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen

geachtet werden. Mitunter

lohnt sich ein Blick auf die Stellenausschreibung

der Unternehmen, denn

diese enthalten oftmals bereits die Anforderungen

an die Bewerbung selbst

sowie das Bewerbungsverfahren.

Wichtig ist, die Bewerbungszeiträume

der Unternehmen zu beachten.

planet-beruf.de:

Was gehört in die Bewerbungsunterlagen?

Katharina Wirz:

Eine vollständige Bewerbung beinhaltet

ein Deckblatt, ein Bewerbungsanschreiben,

einen lückenlosen

Lebenslauf, die letzten beiden Schulzeugnisse

und Praktikumszeugnisse,

vor allem, wenn sie für das Berufsbild

interessant sind. Nachweise wie z. B.

der europäische Computerführerschein

sind ebenso sehr hilfreich und wichtig.

Die Unterlagen sollten in ordentlicher

Qualität, d.h. ohne Flecken und Knicke,

abgegeben werden. Bei Onlinebewerbungen

ist insbesondere auf die

Lesbarkeit der Unterlagen zu achten.

planet-beruf.de:

Wie wichtig sind Onlinebewerbungen

und welche Vorteile haben sie?

Katharina Wirz:

Onlinebewerbungen werden immer

wichtiger. Ein Vorteil für das Unternehmen

selbst ist der geringere

administrative Aufwand. Natürlich

einhergehend damit die schnellere

Bearbeitung, was letztlich zum Vorteil

für den/die Bewerber/in ist, weil er/sie

eine zeitnahe Rückmeldung bekommt.

Der/die Bewerber/in profitieren

zudem, da sie Kosten für Porto,

Bewerbungsmappen und Drucken

sparen.

Mehr Infos …

Weitere Tipps und Infos rund

um deine Bewerbung gibt‘s auf

www.planet-beruf.de

» Meine Bewerbung »

Expertentipps.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

15


Meine bewerbung

FAQ zum Vorstellungsgespräch

Jeans oder Anzug? Was mache ich mit meinem Handy?

Und wie behalte ich die Nerven? Lese in den häufig gestellten

Fragen (auf Englisch: Frequently Asked Questions =

FAQ) rund ums Thema Vorstellungsgespräch, wie du dich

am besten auf diesen wichtigen Termin vorbereitest.

Welches Outfit soll ich wählen?

Deine Kleidung soll chic sein. Achte gleichzeitig darauf, dass

du dich darin auch wohlfühlst, denn das wirkt sich auf deine

Ausstrahlung aus. Passe dein Outfit an den Beruf an: Wenn

du dich als zukünftige/r Bankkaufmann/-kauffrau vorstellst,

wählst du am bestem Anzug bzw. Businesskostüm. Für

eine Ausbildung als Mechatroniker/in kannst du dich etwas

lockerer kleiden. Kleidung bügeln und Schuhe putzen nicht

vergessen!

Wie style ich mich richtig?

In Sachen Styling beim Vorstellungsgespräch gilt: Weniger

ist mehr! Übertreibe es nicht mit Lippenstift, Aftershave

oder Schmuck. Du willst gepflegt und seriös, nicht verkleidet

wirken. Das heißt nicht, dass du nicht modische Akzente

setzen darfst, aber denke daran: Der Arbeitgeber sucht

eine/einen verlässliche/n Mitarbeiter/in. Übrigens: Der

Geruch von Knoblauch, Zigaretten oder Alkohol hinterlässt

keinen guten Eindruck!

Wie kann ich mich vorbereiten?

Sammle Infos über das Unternehmen, damit du deine Bewerbung

auch gut begründen kannst. Hierfür kannst

du die Website des Arbeitgebers benutzen. Bereite

dich außerdem auf typische Fragen vor: Notiere

z.B. stichpunktartig deine Stärken und

Schwächen und mögliche Beispielsituationen

dazu – diese Frage wird oft gestellt.

Auch solltest du üben, über deinen Berufswunsch

sowie deine Interessen

Auskunft zu geben. Bitte Freunde

oder Familie, das Gespräch mit dir

zu proben. So lernst du am besten,

was du nachbessern musst.

Welche Unterlagen nehme ich mit?

Bringe das Einladungsschreiben mit zum Termin, denn so hast

du alle Infos (Adresse, Uhrzeit, Name der Ansprechperson)

beisammen und kannst sie notfalls nachlesen. Packe außerdem

eine Kopie deiner Bewerbungsunterlagen ein. Aber: Diese

ersetzt nicht die genaue Kenntnis deines Lebenslaufs und

Anschreibens! Nehme außerdem Schreibzeug und Papier für

deine Notizen mit.

Lasse ich mein Handy besser daheim?

Der Gedanke ist nicht falsch. Ein klingelndes Handy während

des Termins macht nämlich keinen guten Eindruck. Dennoch

kann es nicht schaden, ein Telefon bei dir zu haben, falls du

z.B. die Adresse nicht findest, oder dich aus einem unvorhersehbaren

Grund verspätest. Speichere die Telefonnummer der

Ansprechperson vorsorglich in deinem Handy ab, so gehst du

auf Nummer sicher. Für das Gespräch stellst du das Gerät aber

ab. So gibt es keine Störungen.

Schalte dein Handy während

des Vorstellungsgesprächs aus.

16

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


Meine bewerbung

Du kannst dir während des

Gesprächs Notizen machen.

Wie läuft das Gespräch ab?

Es gibt typischerweise fünf Phasen: Die Begrüßung, bei der

du dich vorstellst, ist oft gefolgt von Small Talk. Zum Warmwerden

fragt man dich vielleicht, ob du die Adresse leicht

gefunden hast. Nachdem ihr Platz genommen habt, wird es

ernst. Der Arbeitgeber beginnt mit seinen Fragen: „Warum

haben Sie sich bei uns beworben?“ „Warum haben Sie sich

für den Beruf entschieden?“ etc. Nachdem du alle Fragen

beantwortet hast, wird dir die Gelegenheit gegeben,

deine Fragen zu stellen. Der Termin endet mit der Verabschiedung,

bei der du dich bedankst und höflich fragst, wann mit

einer Rückmeldung zu rechnen ist.

Wie verhalte ich mich richtig?

Dein Ziel ist, einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Pünktlichkeit

gehört genauso dazu wie ein freundliches Lächeln

im Gesicht. Nimm eine gerade, aber gleichzeitig entspannte

Körperhaltung ein und wippe nicht nervös mit den Beinen.

Keine Angst vor Blickkontakt! Den potenziellen Arbeitgeber

zu duzen ist ein absolutes No-Go, sprich ihn bzw. sie bei der

Begrüßung mit dem Nachnamen an.

Welche Fragen kann ich stellen?

Gegen Ende des Termins wirst du aufgefordert, Fragen zu

stellen. Bereite dich darauf gut vor! Deine Fragen sollten deine

Ausbildung bzw. Tätigkeitsfelder im Unternehmen betreffen.

Fragen zu Urlaub oder Verdienst sind fehl am Platz. Erkundige

dich etwa, wie die Ausbildung ablaufen wird und in welchen

Abteilungen du eingesetzt wirst. Du kannst z.B. auch nach den

Übernahmechancen in der Firma fragen.

Mach dich fit!

Mehr Tipps und interaktive Übungen zum

Thema Bewerbung und Vorstellungsgespräch

findest du auf www.planet-beruf.de

» Meine Bewerbung » Bewerbungstraining.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

17


Meine bewerbung

Dein Anschreiben

Das erste Dokument deiner Bewerbung, das Personalverantwortliche

lesen, ist dein Anschreiben. Daher solltest du besonders auf Form und

Inhalt achten. In diesem Arbeitsblatt findest du ein Beispielanschreiben.

Fülle die Lücken aus, die Infokästen helfen dir dabei.

Absender im

Briefkopf

Beispiel Firma

Bernd Beispiel

Beispielstr. 20

54321 Beispielstadt

Datum

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als __________________________

____________________ Herr Beispiel,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige auf ____________________ gelesen. Auf

Ihrer Homepage habe ich mich über die Beispiel Firma informiert. Dies hat mich davon

überzeugt, mich bei Ihnen zu bewerben.

Während eines Praktikums bei ____________________ konnte ich erste Einblicke in

den Beruf ____________________ gewinnen. Dabei gefiel mir besonders ___________

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

Zurzeit besuche ich die ___________________ Schule, die ich im Sommer _________

mit dem _____________________________________ erfolgreich abschließen werde.

Gerne biete ich Ihnen an, ein Praktikum bei Ihnen zu absolvieren, damit Sie sich ein Bild

von mir machen und sich von meinen Fähigkeiten überzeugen können.

Auf eine Einladung zu einem ___________________ freue ich mich sehr.

___________________________ ,

___________________________

Anlagen

Lebenslauf mit Foto

Letztes Schulzeugnis

Praktikumsbescheinigung

Meine Bewerbung

Musteranschreiben, Arbeitsblätter

und Checklisten zum Thema

Bewerbung findest du auf

www.planet-beruf.de » Meine

Bewerbung » Bewerbungstraining.

Grund des Anschreibens,

Fundort der Stellenanzeige,

Begründung der

Wahl des Ausbildungsbetriebes

Name des Unternehmens

Fähigkeiten, Stärken,

Motivation, Eignung

darstellen, Interesse

wecken, Bezug zur

Ausbildungsstelle

herstellen (ca. 6 Zeilen)

Name der Schule

Zeitpunkt und Art des

Schulabschlusses

Freundliche Aufforderung zu

einem Vorstellungsgespräch

Grußformel und

Unterschrift

18

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


Mein Beruf

Tim auf

Tour

Azubi Tim ist wieder unterwegs,

um euch spannende Ausbildungsberufe

vorzustellen. Heute lässt er

sich von Nora erklären, welche Aufgaben

man als Orthopädietechnik-

Mechaniker/in übernimmt …

2.

Die Werkstatt ist prima ausgestattet: von

Schuheinlagen über Gipsabdrücke bis zu

Bandagen in allen Farben. Nora erklärt

mir, dass sie nicht nur hier arbeitet, sondern

auch Kundinnen und Kunden betreut

und berät. Bestimmt ist sie spitze darin.

Das sehe ich daran, wie locker sie unser

Interview meistert.

Das Making-of

Heute bin ich in einer Orthopädie-

Werkstatt und interviewe Nora, die

eine Ausbildung zur Orthopädietechnik-Mechanikerin*

macht.

Nachdem der Kameramann seine

Kamera und Noras Ausbilder meinen

Arm und mein Bein präpariert

hat, kann es losgehen …

1.

Zuerst lasse ich mich mit Arm- und Beinorthese

ausstatten. Jetzt kann’s losgehen!

* Die Ausbildung zum Orthopädiemechaniker und Bandagisten/zur Orthopädiemechanikerin

und Bandagistin, die Nora begonnen hat, wurde neu geordnet. Die Berufsbezeichnung lautet

seit 1. August 2013 Orthopädietechnik-Mechaniker/in.

3.

Vor allem liebt Nora die Vielseitigkeit,

denn da kein Körper dem anderen gleicht,

steht die Auszubildende täglich vor neuen

Herausforderungen. Hier ist Kreativität

gefragt. Die nützt ihr besonders beim Nähen.

Denn auch bei Miedern und Bandagen

haben die Kunden manchmal ausgefallene

Wünsche.

… an der Nähmaschine ist sie aber

auch ganz in ihrem Element.

Nora hat sichtlich Spaß am Interview …

Mehr davon?

Den Tagesablauf könnt ihr auf Mein

Beruf » Tagesabläufe » Tagesablauf

Orthopädietechnik-Mechaniker/in

ansehen. In der rechten Spalte findet

ihr auch das Video von „Tim auf Tour –

Orthopädietechnik-Mechaniker/in“.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

19


Meine bewerbung

Vorstellungsgespräch -

richtig vor– und nachbereitet

Es ist wichtig, im Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck zu hinterlassen. Dafür ist

nicht nur eine gute Vorbereitung wichtig, sondern auch die richtige Nachbereitung. Mit

dieser Checkliste kannst du überprüfen, was du davor und danach beachten sollst.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Ich habe den Termin entweder schriftlich oder telefonisch bestätigt.

Ich habe genug Informationen über das Unternehmen gesammelt.

Ich habe mir Antworten auf häufig gestellte Fragen überlegt.

Ich habe mir eigene Fragen überlegt.

Ich habe mir meine Bewerbungsunterlagen noch mal durchgelesen.

Ich habe mich informiert, wie man sich für ein Vorstellungsgespräch

in der Branche anzieht, und die passende Kleidung bereitgelegt.

Ich habe das Gespräch vorher z.B. mit meinen Eltern oder

Freunden geübt.

Nachbereitung des Vorstellungsgespräches

Ich habe die passende Kleidung ausgewählt.

Ich konnte überzeugend darstellen, warum ich die/der richtige

Auszubildende für das Unternehmen bin.

Ich habe mich schriftlich für das Gespräch bedankt.

Ich war insgesamt mit meinem Auftreten zufrieden.

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

Wenn Du alle Punkte mit „ja“ ankreuzen konntest, hast

du dich gut auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet.

Tipp: Wenn du bei der Nachbereitung nicht immer

„ja“ ankreuzen konntest, überlege dir, was du hättest

besser machen können.

Meine Bewerbung

Weitere Tipps und Informationen rund

um das Thema „Vorstellungsgespräch“

gibt es auf www.planet-beruf.de » Meine

Bewerbung » Bewerbungstraining.

20

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG


LESERBRIEF

Fragen, Tipps und Infos

zu Berufswahl & co.

Wenn du Fragen zur Berufswahl hast, helfen dir unsere

Expertinnen und Experten weiter. Schicke einfach einen

Brief oder eine E-Mail an die Redaktion planet-beruf.de,

Stichwort „Leserbrief“. Ausgewählte Leserbriefe werden

in planet-beruf.de veröffentlicht.*

Hallo Linda,

es ist sehr wichtig, sich rechtzeitig um einen

Ausbildungsplatz zu bewerben. Es gibt tatsächlich

einige Ausbildungsberufe, beispielsweise

im öffentlichen Dienst und bei größeren

Unternehmen, bei denen Bewerbungen

über ein Jahr vorher erwünscht sind. Beim

Bewerben gilt: lieber zu früh als zu spät damit

anfangen. Darum rate ich dir, am besten wirklich

ein Jahr vor dem Schulabschluss damit anzufangen und dich immer

weiter zu bewerben. Beachte auch, dass es bei einigen Unternehmen

feste Bewerbungszeiträume gibt. Informiere dich am besten im

Vorfeld über mögliche Bewerbungsfristen. Dies ist auch bei deinem/

deiner Berufsberater/in möglich, sie sind über die entsprechenden

Bewerbungsfristen bzw. -zeiträume informiert. Da du zu diesem Zeitpunkt

noch nicht dein Abschlusszeugnis hast, bewirbst du dich mit

dem letzten Zeugnis, das du bekommen hast.

Es gibt auch die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen. Dadurch

kannst du sichergehen, dass es wirklich dein Wunschberuf ist. Außerdem

knüpfst du so Kontakte zu möglichen Ausbildungsbetrieben

und kannst deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen. Wenn

du ein Praktikum absolviert hast, bitte das Unternehmen um eine

Beurteilung. Diese kannst du dann später deinen Bewerbungsunterlagen

beilegen.

Alles Gute bei deiner Berufswahl!

Hallo liebes planet-beruf.de-Team,

ich gehe in die 9. Klasse einer Realschule und will

gleich nach meinem Schulabschluss eine Ausbildung

zur Kfz-Mechatronikerin beginnen. Reicht

es, mich nach der Zeugnisvergabe zu bewerben,

oder ist das zu spät? Mit welchem Zeugnis soll ich

mich bewerben?

Viele Grüße, Linda

Was möchtest du zur Berufswahl

wissen? Sende deine Frage einfach per

E-Mail an redaktion@planet-beruf.de,

Stichwort „Leserbrief“.

Oder schreibe einen Brief an:

Redaktion planet-beruf.de

Stichwort „Leserbrief“

BW Bildung und Wissen

Verlag und Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Ute Kötzsch

Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Freiberg

Auf zur Berufsberatung!

Die Berufsberaterinnen und -berater der Agentur

für Arbeit helfen dir gerne bei deiner Berufswahl.

Vereinbare dafür einen Beratungstermin über die

kostenlose Telefon-Hotline 0800 / 4 5555 00 oder

direkt im Eingangsbereich der Agentur für Arbeit!

* Die Redaktion

behält sich vor,

Leserbriefe verkürzt

zu veröffentlichen.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

21


FUN & LIFESTYLE

Gewinnspiel

Bist du fit in Sachen

Bewerbung?

3.

Du denkst, du kennst dich super

aus was das Thema Bewerbung

angeht? Dann mach bei unserem

Quiz mit! Wenn du die folgenden

Fragen richtig beantwortest,

kannst du

1 von 3 Media-Markt-

Gutscheinen im Wert

von je 50 Euro gewinnen!

Einsendeschluss:

09.10.2013

1.

Was sind die passenden Anlaufstellen

im Berufswahlprozess?

a) Bundesagentur für Arbeit und Schülerhilfe

b) Bundesinstitut für Berufsbildung und

Berufsorientierungsteam

c) Berufsinformationszentrum (BiZ) und

Berufsberatung

Was ist bei der Vorbereitung auf ein

Vorstellungsgespräch unter anderem

wichtig?

a) Genug Informationen über das Unternehmen

zu sammeln und sich Antworten auf typische

Fragen des Arbeitgebers zu überlegen.

2.

Auf was muss man bei Bewerbungsunterlagen

besonders achten?

a) Dass sie richtige Angaben enthalten

und vollständig sind.

b) Dass auf jedem Blatt ein Bewerbungsfoto klebt.

c) Dass man sie in einer schwarzen Bewerbungsmappe

abgibt.

4...

Weiter geht’s auf

www.planet-beruf.de

ACHTUNG! Nur wenn du alle Fragen richtig beantwortest,

kannst du etwas gewinnen. Die restlichen

Fragen und alle weiteren Infos zur Teilnahme am

Gewinnspiel findest du auf www.planet-beruf.de »

Fun & Lifestyle » Gewinnspiel.

b) Ein passendes Ersatz-Outfit in eine Tasche zu

packen und zum Mitnehmen bereitstellen.

c) Die Bewerbungsunterlagen in doppelter Ausführung

auszudrucken und zum Vorstellungsgespräch

mitzunehmen.

Auflösung des planet-beruf.de-

Gewinnspiels

Im planet-beruf.de-Gewinnspiel (Heft 02 April 2013)

lauten die Lösungen: 1b, 2c, 3b, 4a, 5a, 6b, 7c

22

Die Gewinner/innen werden schriftlich benachrichtigt. Eine Barauszahlung

ist nicht möglich. Mitarbeiter/innen der Bundesagentur für Arbeit, des Verlags

Bildung und Wissen in Nürnberg sowie deren Angehörige dürfen an

dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bei der Auslosung werden nur Einsendungen der Jahrgänge 1995 bis 2001

berücksichtigt.

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

Hendrik Abels, Chantal Meyk und Marie-Christine Reuß

haben jeweils eine DVD „Nieder mit der GbR live“ der

Band Blumentopf gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!


FUN & LIFESTYLE

Fun & Action

Kannst du mit deiner

Allgemeinbildung punkten?

Nicht nur im Alltag, sondern auch im Auswahltest oder

Vorstellungsgespräch ist Allgemeinbildung wichtig.

Finde heraus, wie es um deine Allgemeinbildung steht.

3.

Wie heißt die Hauptstadt

Italiens?

a) Mailand

b) Venedig

c) Rom

5.

1.

Wie viele Bundesländer

gibt es in Deutschland?

a) 15

b) 16

c) 17

Welcher Mann

betrat als erster

den Mond?

a) Neil Armstrong

b) Galileo Galilei

c) Isaac Newton

4.

2.

Wann fand der

1. Weltkrieg statt?

a) 1914-1918

b) 1911-1917

c) 1912-1919

Was ist eine Primzahl?

a) Jede Zahl, die durch 10 teilbar ist.

b) Eine positive, ganze Zahl.

c) Eine Zahl, die nur durch sich

selbst und durch 1 teilbar ist.

Des Rätsels Lösung

Alle Lösungen und mehr knifflige

Spiele gibt‘s auf www.planetberuf.de

» Fun & Lifestyle » Fun.

Buchstabensalat

Finde in dem Durcheinander die sieben passenden

Begriffe, die hier im Heft vorkommen!

Sie sind von links nach rechts, von oben nach

unten und diagonal versteckt.

E Z A N R K U P I T A L

L B E W E R B U N G U E

E H E U N G R I T A S A

B U E X G I R R E L B I

E R S N T N U E R T I S

N A H E B E I L E S L O

S T R O P C H S S U D E

L U E R B I T E S A U G

A U S B I B A D E L N U

U R L A R T Y M N A G A

F E I E S C H T A U N R

R A N S C H R E I B E N

Fehl am Platz …

Suche die

Begriffe,

die nicht in

die jeweilige

Wortgruppe

passen!

Berufsorientierung: Interessen | Stärken | Klassenfahrt | Hobbys

Ausbildungsmesse: Informationsstände | Reiseangebote | mögliche Arbeitgeber | Kontakte knüpfen

Anschreiben: Absender | Anschrift des Unternehmens | Aktuelles Datum | Unterschrift der Eltern

Lebenslauf: Name | Angaben über den Kindergarten | Schulabschluss | Praktika

Ausbildungsstellensuche: Internet | Zeitung | Schulbuch | Azubi-Speed-Dating

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

23


planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

Bewerben leicht gemacht ––

mit dem neuen Bewerbungstraining

Eine ansprechende Bewerbung

zu erstellen und im Vorstellungsgespräch

oder Auswahltest zu

punkten, ist nicht ganz einfach.

Aber mit dem Bewerbungstraining

von planet-beruf.de wirst

du darin zum Profi! Gehe auf

www.planet-beruf.de » Meine

Bewerbung » Bewerbungstraining.

Und im nächsten

Berufswahlmagazin …

… stehen „Berufe rund um Vertrieb

und Verkauf“ im Mittelpunkt. Außerdem

wieder dabei: ein spannendes

Starinterview, eine tolle Mitmach-

Aktion, jede Menge Infos und

Rätselspaß. Die nächste Ausgabe

erscheint im November 2013.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!