Aufrufe
vor 6 Jahren

1. Klavierkonzert b-Moll, op. 23 Edward Elgar: Enigma - Theater Kiel

1. Klavierkonzert b-Moll, op. 23 Edward Elgar: Enigma - Theater Kiel

Festliche Operngala

Festliche Operngala Weltberühmte Highlights von Verdi, Puccini und Rossini Von der Metropolitan Opera, New York: Angela Meade Vom Teatro San Carlo, Neapel: Sung Kyu Park Fr | 20. Mai | 20 Uhr | Opernhaus So | 5. Juni | 19 Uhr | Opernhaus www.theater-kiel.de Tel. 0431 901 901 oper extra Sa | 14. Mai | 22.00 Uhr | 1. Foyer Oper Künstlergespräch mit Wolfgang Schmidt Von 1984 – 86 gehörte er fest ins Ensemble der Oper Kiel. Nun ist Ks. Wolfgang Schmidt nach einer Karriere zwischen New Yorker Met und Mailänder Scala als Herodes in Salome an die Förde zurückgekehrt. Operndirektor Reinhard Linden interviewt den Sänger von Weltrang nach der Vorstellung. GASTSPIEL „Wir in Kiel“ | Mo | 23. Mai | 20.00 Uhr | 1. Foyer Oper „Ich lade gern mir Gäste ein“ Unter dem Motto aus der FLEDERMAUS gastieren junge Gesangsstudierende der Lübecker Musikhochschule mit Liedern und Arien von Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi, Johann Strauß u.v.m. Di | 24. Mai | 20.00 Uhr | 1. Foyer Oper | Fülle des Wohllauts Konzert mit Werken von Gustav Mahler Das TRIOtotal (Ingo Hirsekorn – Violine, Karsten Schnack – Akkordeon, Wolfram Ner- lich – Kontrabass) und Ks. Hans Georg Ahrens bringen Gustav Mahler zum 100. Todestag ein außergewöhnliches Ständchen mit Bearbeitungen der Wunderhorn-, der Rückert-Lieder oder der „Lieder eines fahrenden Gesellen“. So | 29. Mai | 11.00 Uhr | 1. Foyer Oper Operncafé: Hoffmanns Erzählungen Regieteam und musikalische Leitung präsentieren die letzte Premiere der Spielzeit. 3., 10., 17., 24. und 31. Mai | 22.00 Uhr | 3. Foyer Oper Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Jeden Dienstag lesen Cordula Engelbert und Marita Dübbers Prousts Lebens-Roman. Ein italienisches Gesangsfest erwartet das Kieler Publikum mit unserer Festlichen Operngala 2011: Belcantohits von den „Big Five“ der italienischen Oper stehen auf dem Programm, angefangen von den filigranen Finessen eines Rossini in seiner Ouvertüre zu La Gazza Ladra bis hin zu den populären Puccini-Schlagern wie „E lucevan le stelle“ aus Tosca, das schon einmal einen Vorge- schmack auf unser Sommer-Ope(r)n-Air 2012 geben wird. Dazwischen liegen Gänsehaut- momente aus Bellinis Norma oder Donizet- tis Lucia di Lammermoor und Lucrezia Borgia, sowie aus Verdi-Klassikern wie Il Trovatore und La Traviata, nicht zu vergessen mit sei- nen Lombarden auch ein Ausblick auf die ju- gendlich dramatische Musik unserer näch- sten Spielzeiteröffnung. Mit der jungen amerikanischen Sopranistin Angela Meade kommt ein Gesangs-Stars der neuen Generation nach Kiel! Seit ihrem überraschenden Debüt an der New Yorker Met als Einspringerin in Verdis Ernani 2008 wird sie von Presse und Publikum einhellig gefeiert. Die „New York Times“ bezeich- nete ihr „Casta Diva“ aus Bellinis Norma nach ihrem Sieg bei den Metropolitan Ope- ra National Council Auditions als „atem- beraubend“. In Amerika ist Angela Meade mittlerweile eine feste Größe im Opernleben von New York bis Palm Beach und wird mit Sicherheit auch in Europa das Publikum mit ihrer „ungewöhnlichen Stimmschönheit“ Ba-Ba-Banküberfall (The New Yorker) begeistern, u. a. auch an der Deutschen Oper Berlin im Mai 2012 in Verdis I due Foscari. Sung Kyu Park ist nach seinen umjubelten Auftritten in Kiel als Radames in Aida und seinem Rollendebüt als Prinz in Rusalka kein Unbekannter an der Förde mehr. Der kore- anische Ausnahme-Tenor ging nach seinem Gesangsstudium in Seoul im Jahr 2000 nach Italien, um im Mutterland des Belcanto von der italienischen Gesangstechnik zu lernen und sein italienisches Repertoire zu erwei- tern. An allen großen Bühnen seiner Wahlhei- mat feiert er seitdem Triumphe, u.a. am re- nommierten Teatro San Carlo in Neapel. Für das Programm unserer Festlichen Operngala ist Sung Kyu Park somit eine Idealbesetzung. Musikalische Leitung: Mariano Rivas Moderation: Daniel Karasek Mit: Marina Fideli, Fred Hoffmann, Angela Meade, Sung Kyu Park, Tomohiro Takada Witzig, frech, ideenreich: Einfach durch die Bank weg gute Unterhaltung! (NDR) Eine großartige Persiflage auf Banken-, Finanz- und Gesellschaftskrise. (Der neue Merker) Herzlichen Glückwunsch, Amira Elmadfa! Unser Ensemblemitglied Amira Elmadfa hat beim internationalen Gesangswettbewerb Das Lied in Berlin den höchst dotierten er- sten Platz gemacht. Das Theater Kiel freut sich voller Stolz mit ihr! Amira ist neben Rinaldo, Salome und Die Zauberflöte auch in unserer nächsten Opernpremiere zu erleben, als Nicklausse in Hoffmanns Erzählungen ab dem 11. Juni! Sung Kyu Park news +++ news +++ news +++ news +++ news +++ news +++ URAUFFÜHRUNG IM OPERNHAUS Sa | 30. April | 20 Uhr Volker David Kirchners neues Musiktheater Ghetto / Savonarola Musikalische Leitung: GMD Georg Fritzsch Regie und Ausstattung: Andrej Woron Choreografie: Lars Scheibner

So | 15. Mai | 11 Uhr | Kieler Schloss Mo | 16. Mai | 20 Uhr | Kieler Schloss 8. Philharmonisches Konzert Jean Sibelius: En Saga, op. 9 Peter Tschaikowski: 1. Klavierkonzert b-Moll, op. 23 Edward Elgar: Enigma – Variationen über ein Originalthema, op. 36 Der epische Charakter von Sibelius’ Früh- werk En Saga deutet auf die Vertonung eines nordischen Rittergedichts hin, obwohl genauere Hinweise fehlen. Auf alle Fälle erweist es sich als abwechslungsreiche „Er- zählung“ aus feingewebten, bisweilen sogar impressionistisch anmutenden Abschnitten und dramatischen Passagen voll strahlendem Blechbläserglanz. Weit bekannter ist hinge- gen Tschaikowskis 1. Klavierkonzert, denn dank ihm kam in einer Werbekampagne vor einigen Jahren ein gewisser Joghurt in aller Munde. Geschickt nutzte der überdimensio- nal auf die Fernsehbildschirme schwebende Joghurt die akkordgekrönte Grandiosität von Tschaikowskis Introduktionsmelodie. Zwar verhalfen dem russischen Meister- werk v.a. sein leidenschaftlicher Stil und die vielen effektvollen Steigerungen zu größter Beliebtheit, doch bedient es natürlich noch weit mehr „Geschmacksrichtungen“. Elgars musikalisches „Enigma“ besteht aus einem Thema mit 14 Variationen, in welchen er verschiedene Freunde und Bekannte „verrät- selte“. Die Zuordnung der einzelnen Variati- onen, die dem Werk durch ihre raffinierten Verwandlungen eine ungewöhnlich große Bandbreite verleihen, war weit einfacher als das Geheimnis um ein zweites Thema zu lö- sen, das laut Elgar „zwar ertönt, aber nicht gespielt wird“. Vielleicht ermöglicht ja gera- de Ihnen ein Konzertbesuch die Lösung die- ses zweiten, bis heute ungelösten Rätsels. Solist: Tzimon Barto (Klavier) Dirigent: Georg Fritzsch So | 8. Mai | 11 Uhr + 12.30 Uhr | Opernhaus 4. Kinder- und Jugendkonzert Gemeinsam mit ... Antonín Dvořák In die wunderbare Welt des Antonín Dvořák wollen die Kieler Philharmoniker ihr Publi- kum diesmal entführen. Weit nach Südosten geht es da, hinein in den böhmischen Wald, in dem noch viele Geheimnisse schlummern: etwa, wie sich ein Metzgerbursche in einen Musikus verwandeln konnte, ob jeder, des- sen Füße beim Tanz Furiant mitzucken, eine Furie ist, ob es in Tschechien wirklich noch Hexen gibt und wer – um Himmels Willen – Adela Protzková ist. Fast noch spannender Einführung um 10.15 Uhr bzw. 19.15 Uhr wird es anschließend, mit Dvořák über den „großen Teich“ zu schippern und zu hören, wie er in Amerika aus allerlei böhmischen und afro-amerikanischen Zutaten ein raffi- niertes Süppchen namens Sinfonie aus der neuen Welt in den musikalischen Präsen- tierteller gezaubert hat. Marina Fideli (Mezzosopran) Eva Heußel (Moderation) Dirigent: Johannes Willig Tzimon Barto (Klavier) Als einer der führenden amerikanischen Pianisten seiner Generation begeistert Tzi- mon Barto sein Publikum mit außergewöhn- lich mitreißenden Konzerten. Sein internatio- naler Durchbruch erfolgte Mitte der 1980er Jahre, als er auf Einladung Herbert von Ka- rajans im Wiener Musikverein und bei den Salzburger Festspielen auftrat. Seither kon- zertierte er mit beinahe allen international bekannten Orchestern, z.B. mit den großen amerikanischen Orchestern sowie mit den Berliner Philharmonikern, dem London Phil- harmonic Orchestra und dem Orchestre de Paris. Darüber hinaus hat er zahlreiche Al- ben eingespielt. Tzimon Barto spricht fünf Sprachen fließend und lernt derzeit Man- darin. Zusätzlich zu seiner Karriere als Pianist betätigt er sich als Schriftsteller. Eine Jeux Parti VII Bühnenversion seines ersten Buches („eine frau griechischer herkunft“) wurde bereits in Frankfurt und Wien aufgeführt und auf DVD veröffentlicht. So | 22. Mai | 11 Uhr | Klaiber-Studio Oper 5. Musikalische Matinee Don Carlos Joseph Haydn: Trio für Klavier, Flöte und Violoncello D-Dur Jean Françaix: Trio für Flöte, Violoncello und Klavier Gabriel Pierné: Sonata da camera für Flöte, Violoncello und Klavier Tomo Jäckle (Flöte) Frauke Rottler-Viain (Violoncello) Mariano Rivas (Klavier) Mi | 25. Mai | 20 Uhr | Petrus-Kirche, Kiel-Wik 6. Mozart-Konzert Abschied von Wien Wolfgang Amadeus Mozart: Menuett und Trio C-Dur, KV 409 Antonín Reicha: Missa pro defunctis (Requiem) Hanna Zumsande (Sopran), Ines Schumacher (Alt) Chien-Chi Lin (Tenor), Kyung-Sik Woo (Bass) Philharmonischer Chor Kiel Dirigent: David Maiwald 2. Schulkonzert der Kieler Philharmoniker im musiculum In Kooperation mit dem Philharmonischen Orchester Kiel, der Yamaha Europe GmbH und dem IQSH bietet das musiculum am 23. Mai zum zweiten Mal in diesem Jahr Schul- klassen ein neues umfangreiches Musikerlebnis: Fünft- und Sechstklässler/innen von Schu- len aus ganz Schleswig-Holstein unternehmen eine musikalische Reise in die Zeit Antonio Vivaldis und führen gemeinsam mit den Kieler Philharmonikern das Stück „Der Frühling“ auf. Im Anschluss daran werden Musikinstrumente ausprobiert. Das 3. Konzert für ange- meldete Schulklassen findet am 7. November statt. Info & Anmeldungen unter 0431/666 8890 oder über info@musiculum.de musiculum Lern- und Experimentierwerkstatt für Kinder und Jugendliche

und Jugend– theatertreffen „Hart am Wind 3.0“ in ... - Theater Kiel
Schreibe für das Theater: hörst du - Theater Kiel
Johannes Brahms: 1. Klavierkonzert, d-moll, op. 55 ... - Theater Ulm
Das Spielzeitheft 2012/2013 als PDF zum ↓ Download - Theater Kiel