Der Steck- - ODU

odu.ru

Der Steck- - ODU

SPECIAL

2| 2008

Der Steck-

VERBINDER

ODU AUTOMOTIVE

”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE

”THE WAY UNTIL TODAY”

Zeitschrift für Kunden, Vertriebsorganisation, Mitarbeiter und Geschäftsfreunde der ODU Steckverbindungssysteme GmbH & Co. KG, Otto Dunkel GmbH, ODU Automotive GmbH

Newsletter for customers, sales associates employees and friends of ODU/Otto Dunkel GmbH, ODU Automotive GmbH


2 |

VORWORT

PREFACE

Herr Dr.-Ing. Kurt Woelfl – der Geschäftsführer der

ODU Steckverbindungssysteme/Otto Dunkel GmbH,

ODU Automotive GmbH

Dr.-Ing. Kurt Woelfl – President & CEO of ODU Connector

Systems/Otto Dunkel GmbH, ODU Automotive GmbH

INHALT

CONTENT

3-10 ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

11 NEUE ODU AUTOMOTIVE-WEBSITE

NEW ODU AUTOMOTIVE-WEBSITE

11 PEFC-SIEGEL

PEFC-SEAL

12-13 KUNDENZUFRIEDENHEIT

CUSTOMER SATISFACTION

14-15 QUALITÄT

QUALITY

16 NEUES AUS DEM BETRIEB

NEW FROM OPERATIONS

Der Steckverbinder

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Vor vier Jahren haben wir die ODU Automotive GmbH

gegründet, um diesen technologisch anspruchsvollen

und spannenden Markt mit unseren neuen Lösungsansätzen

zu bedienen. In diesen vier Jahren ist bei

ODU Automotive sehr viel passiert und wir können

bereits einige Erfolge aufweisen.

Lesen Sie mehr hierzu in dieser Spezialausgabe.

Dear Ladies and Gentlemen!

We founded ODU Automotive GmbH four years ago

in order to serve this technologically demanding and

fascinating market with our new approaches to solutions.

A great deal has happened at ODU Automotive

during these four years, and we have already enjoyed

successful experiences.

Read more on this subject in this special issue.

Dr.-Ing. K. Woelfl

Geschäftsführer

President and C.E.O

17 MITARBEITER BEI ODU

EMPLOYEES AT ODU

18-20 AUSBILDUNG BEI ODU

TRAINING AT ODU

21 GIRLS’ DAY BEI ODU

GIRLS’ DAY AT ODU

22 SPONSORING

SPONSORING

23 RÄTSEL

RIDDLE

24 GEDICHT

POEM


ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

Entwicklung ODU Automotive

2004 - 2008

Als die ODU Automotive im April 2004 gegründet

wurde, war die Leitlinie für das neue Geschäftsfeld

schon definiert:

„Wir werden technologischer Marktführer für kundenspezifische

Steckverbindersysteme bei automobilen

Anwendungen“.

Ein anspruchsvoller und zugleich auch realistischer

Ansatz, denn die ODU-Gruppe konnte zu diesem Zeitpunkt

schon mit Erfahrungen aus einer Vielzahl an

kundenspezifischen Projekten aufwarten. Zudem

stellten die hohe Fertigungstiefe und das damit

verbundene Know-how für die Kunden eine höchst

attraktive Kombination an Fähigkeiten dar. Um diesen

Anspruch zur Zufriedenheit der Kunden umzusetzen,

war die Schaffung einer effizienten, automobilen Organisation

der Schwerpunkt der ersten Monate. Stets

kombiniert mit den Aktivitäten, die dazu passenden

Kundenprojekte zu ODU zu holen. So war es konsequent,

dass bereits im August 2005 die Zertifizierung

gemäß TS 16949 folgte, die auf Anhieb auch gleich

mit einem sehr guten Ergebnis absolviert wurde. Das

erste Projekt, eine Aufgabenstellung aus dem Bereich

elektrischer Lenksysteme, wurde dann auch zu einer

richtigen Herausforderung. Obwohl in nur 15 Monaten

entwickelt und erfolgreich erprobt, blieb dem

cleveren Kontaktsystem der Einsatz verwehrt. Trotz

deutlicher Preisvorteile reichten schlussendlich die im

Projekt verbleibenden Stückzahlen nicht mehr für

eine wirtschaftliche Umsetzung. Auch wenn also der

große Wurf nicht gleich beim ersten Versuch gelungen

war, so zeigte doch das überaus positive Feedback

unseres Kunden: Wir sind auf dem richtigen Weg! Und

diese Überzeugung hat sich bestätigt!

ODU Automotive development

from 2004 - 2008

When ODU Automotive was founded in April 2004, the

guideline for the new business segment had already

been defined:

„We are going to become the technological market

leader for customized connector systems in automotive

applications“.

A demanding, yet realistic, approach, because at the

time, the ODU Group could offer experience gained in

a multitude of custom projects. What’s more, the high

level of vertical integration and associated know-how

represented an extremely attractive combination of skills

for our customers. In order to turn the customers' demand

for satisfaction into something tangible, work

in the first months focused on creating an efficient

automotive organization, always in conjunction with

activities for drawing the matching customer projects

to ODU. And so one logical consequence was that in

August 2005, certification to TS 16949 was obtained –

and with very good results on the first try. The first

project, a task from the field of electric steering systems,

then became a real challenge. Although developed

and successfully tested in only 15 months, the clever

contact system was not put to use. In spite of clear price

advantages, the number of units finally left in the project

was simply too low to be economically feasible.

Although the first project failed to hit pay dirt, our

customer’s overwhelmingly positive feedback showed

that we were on the right path - and this conviction

has been confirmed!

AUF DER ÜBERHOLSPUR!

ODU AUTOMOTIVE –

Ihr kompetenter Partner! Ob

Stecker für die Komfortelektronik,

Servosysteme, aktive Sicherheitssysteme

oder Stecksysteme für alternative

Antriebe – ODU entwickelt

für jede Anforderung Ihre

individuelle Lösung!

IN THE FAST LANE!

ODU AUTOMOTIVE –

your competent partner! Whether

connectors for convenience electronics,

servo systems, active safety

systems or connection systems for

alternative motor vehicles – ODU

will develop your individual solution,

whatever the requirement!

Der Steckverbinder | 3


4 |

ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

Durch konsequente Weiterentwicklung arbeiten wir

heute an Hochtemperaturkontakten mit verblüffenden

Eigenschaften bei gleichzeitiger attraktiver Wirtschaftlichkeit.

Der Serienstart erfolgt Anfang 2010

und wird die Steckerbranche wohl aufhorchen lassen.

Ebenfalls sehr Erfolg versprechende Impulse kommen

aus dem Themenfeld der alternativen Antriebe. Aufgrund

steigender Erdölpreise und dem nun global

wahrgenommenen Klimawandel, findet gerade auf

diesem Sektor ein rasanter Fortschritt statt. Dabei ist

eines besonders interessant: Nahezu alle Antriebskonzepte,

egal ob Brennstoffzelle oder der Hybridantrieb,

haben eine Elektrifizierung des Fahrzeuges

zur Folge, was wiederum den Bedarf an Steckverbindern

weckt. Diesen Trend hat die ODU Automotive

schon frühzeitig für sich entdeckt und arbeitet seit

geraumer Zeit mit namhaften Fahrzeugherstellern an

entsprechenden Steckverbinderkonzepten. Das erste

Produkt aus der Familie der HV-Steckverbinder (Hoch-

Volt) wird im kommenden Jahr in einem Oberklassefahrzeug

in Serie gehen und somit einen Meilenstein

in der über 60-jährigen Geschichte von ODU setzen.

ODU Steckverbinder und innovative Fahrzeugkonzepte

zeigen sich in ihrer Kombination als äußerst

attraktiv. Es ist die Strategie von ODU Automotive,

genau dieses Segment weiter auszubauen und die

Kunden immer wieder mit cleveren Steckverbinderlösungen

zu begeistern.

Somit leistet die ODU Automotive bereits heute mit

seinen Entwicklungsaktivitäten einen direkten Beitrag

zur Senkung von CO2 Emissionen und damit zum aktiven

Schutz unserer Umwelt.

Der Steckverbinder

Thanks to rigorous further development, today we are

working on high-temperature contacts with amazing

properties and attractive profitability. The series start

in early 2010 is sure to make the connector industry sit

up and take notice. The field of alternative motor

vehicles is generating stimuli that are just as promising.

Due to rising petroleum prices and the now globally

recognized climate change, this sector in particular

is seeing rapid progress. A particularly interesting

fact here: practically all drive concepts, no matter

whether fuel cells or the hybrid drive, result in electrification

of the vehicle, which in turn creates a demand

for connectors. ODU Automotive recognized this

trend early on and has been working with well-known

automakers for some time to develop corresponding

connector concepts. The first product from the HV

(high-voltage) connector family will go into series production

next year in a luxury class auto, setting a

milestone in ODU’s more than 60-year history. The

combination of ODU connectors and innovative vehicle

concepts is extremely attractive.

ODU Automotive’s strategy is to expand precisely this

segment while continuing to win customers over with

clever connector solutions.

With its development activities, ODU Automotive is

consequently making a direct contribution today to

reducing CO2 emissions and so to active protection of

our environment.

Richard Espertshuber

General Manager

ODU Automotive

Richard Espertshuber

General Manager

ODU Automotive

Mit der Entwicklung von Stecksystemen

für neue Technologien, wie

z.B. alternative Antriebe, leistet die

ODU Automotive einen direkten

Beitrag zum aktiven Schutz unserer

Umwelt.

With the development of connectors

for in-vehicle applications e.g. for

alternative drive systems, ODU Automotive

makes a direct contribution

to the active protection of our environment.


ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

Kundeninterview mit MODEC

Kundeninterview mit MODEC Electric Vehicles,

Coventry, Großbritannien. Colin Smith, Engineering

Director bei MODEC, beantwortete uns einige

Fragen zum Projektverlauf.

Beim ersten Kontakt zwischen ODU und MODEC, war

MODEC noch ein junges Unternehmen, das gerade mit

der Entwicklung eines emissionsfreien elektrischen

Lieferfahrzeugs begonnen hatte. Die Entwicklung basierte

auf einem innovativen Konzept, das zukünftig

den schnellen Austausch der Traktionsbatterien durch

den Kunden ermöglicht - kein anderer Hersteller verfügt

über dieses einzigartige Ausstattungsmerkmal!

Darüber hinaus ermöglichte das neue Konzept, dass 3

bis 5 Mal mehr Energie als bei herkömmlichen Elektrofahrzeugen

gespeichert - sowie über ein regeneratives

Bremssystem Energie wiedergewonnen werden konnte,

die ansonsten verloren gegangen wäre. Dadurch

können viele der Einschränkungen, durch die die Leistung

von Elektrofahrzeugen bisher immer gemindert

wurde, vermieden werden. Die zukunftsgerichtete

Konstruktion kann leicht an neue Technologien und

Leistungsquellen angepasst werden.

MODEC und der Elektroantriebsstranghersteller Zytek

machten sich gemeinsam auf die Suche nach einem

geeigneten Zulieferer für Steckverbinder, um dieses

Konzept realisieren zu können.

Dazu benötigte MODEC einen Steckverbinder, der in

einer typischen Kraftfahrzeugumgebung funktioniert,

sowie eine Kombination von Hochleistungs-, Hochspannungs-

und Niederspannungssignalen bewältigen

kann – alles vereinigt in einer kompakten Steckverbinderkonstruktion,

welche die folgenden Merkmale

aufweist:

• einfache Bedienung

• blind steckbar

• codiert (betriebssicher)

• berührgeschützt

• IP68

• 5.000 Steckzyklen

Die heute verfügbaren Fahrzeuge haben eine Reichweite

von 160 km (100 Meilen) bei einer Höchstgeschwindigkeit

von 80 km/h (50 Meilen/Std.) und

einer Ladekapazität von zwei Tonnen.

Customer Interview with MODEC

Customer Interview with MODEC Electric Vehicles,

Coventry, UK. We spoke with Colin Smith,

Engineering Director for MODEC.

Colin Smith

Engineering Director

bei MODEC

Colin Smith

Engineering Director

for MODEC

When ODU first met MODEC, they were a start-up

company developing a zero emission electric delivery

vehicle offering the concept of quick replacement of

the traction batteries by the customer - no other manufacturer

offers this unique feature ! Furthermore they

can store 3-5 times more energy than a conventional

electric vehicle and recapture, through regenerative

braking, energy that would otherwise be lost. This

avoids many of the limitations that have traditionally

held back the performance of electric vehicles. The

design is also 'future proofed' and can easily adapt to

new technologies and power sources as they become

available.

MODEC and the electric drive train manufacturer

Zytek began a search for a connector supplier to make

the concept work.

MODEC required a connector to operate in an automotive

environment handling a combination of high

power, high voltage and LV signals all within a

compact connector design, including the following

features.

• easy operation

• blind mating

• coded (foolproof)

• touch-proof

• IP68

• 5,000 mating cycles

The vehicles now available have a range of 100 miles,

a top speed of 50mph and a two tonne load capacity.

MODEC Werk in

Coventry UK

MODEC Factory,

Coventry UK

Der Steckverbinder | 5


ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

Ein neues Projekt mit neuem Produkt und neuem

Zulieferer - war MODEC nervös?

CS: Nein! Nachdem wir uns mit den Verantwortlichen

bei ODU getroffen und die Anforderungen besprochen

hatten, waren wir sehr schnell davon überzeugt,

mit ODU den richtigen Partner für das Projekt gefunden

zu haben. Zudem hat uns ODU’s „Alles ist machbar“

Einstellung tief beeindruckt - Sie sind mit einer solchen

Begeisterung an das Projekt herangegangen.

Was waren die wesentlichen Faktoren dafür, dass

ODU den Zuschlag erhalten hat?

CS: Wir waren sehr beeindruckt von den Vorgesprächen,

den Informationen die wir erhalten haben und natürlich

der Tatsache, dass ODU bereits sehr umfangreiche Erfahrungen

mit Steckerlösungen für verschiedenste Transportsysteme

hat. Außerdem verfügt ODU über die ideale

Fertigungstiefe und Infrastruktur zur Bewältigung

eines solchen Projektes.

Die Entwicklung des Stecksystems wurde über einen

Entwicklungsauftrag gestartet. War Ihnen dieser Ablauf

geläufig?

CS: Durchaus, gerade in der Automobilbranche ist

diese Vorgehensweise nicht unüblich. Wir haben damit

gute Erfahrungen bei ODU gemacht indem es uns z.B.

ermöglicht wurde mehrere Konstruktionsvorschläge

auszuprobieren bevor wir uns für die endgültige Fertigungslösung

entschieden haben. Durch den Entwicklungsauftrag

können außerdem die Entwicklungskosten

von den Stückkosten der Serie klar voneinander abgegrenzt

werden.

Welche speziellen Anforderungen mussten erfüllt

werden?

CS: Die Stecker mussten in einer typischen Kraftfahrzeugumgebung

funktionieren und Schwingungen,

Korrosion, dem Eindringen von Wasser und extremen

Temperaturen von -20 bis +40 Grad Celsius widerstehen.

Die Stecker sollten jedoch nicht nur Beständigkeit

bei rauen Umgebungsbedingungen aufweisen,

sondern mussten außerdem sehr spezielle elektrische

Aufgaben erfüllen:

Stecker für Wechselrichter 186-340 V Gleichstrom,

200 A, konstant, mit Stromspitzen bis zu 500 A für

30 Sekunden.

• Ladestecker 186-340 V Gleichstrom und Niederspannungssteuerung

im gleichen kompakten Gehäuse.

Wir haben eigene Tests durchgeführt und dabei sehr

gute Ergebnisse mit den ODU Steckverbindern erzielt.

6 | Der Steckverbinder

ODU-Ladestecker, angeschlossen

an die am Chassis

angebrachte Steckdose

zum Laden der Batterie

am Einbauort

ODU charging plug conected

to the chassis mounted

receptacle for charging

the battery insitu

A new project with a new product and supplier, were

MODEC nervous?

CS: No; once we met ODU and discussed the requirements

we were quickly convinced we had found the

right partner for the project and were impressed with

their “can do” attitude. They were so passionate about

the project.

What were the key factors for awarding the contract

to ODU?

CS: We were impressed with the preliminary talks, the

information provided and the fact that ODU has a lot

of experience with connectors for various transport systems.

ODU also has the ideal facility and infrastructure

to handle such a project.

The development of the connectors started with a

development order. Were you familiar with this procedure?

CS: Yes it is not unusual in the automotive sector. We

had a good experience with ODU, allowing us to

explore several design proposals before selecting the

final production solution. It also keeps development

costs separate from the series unit cost

ODU-Hochspannungssteckverbinder zum Anschluss

der Batteriekassette an den Elektroantriebsmotor.

ODU HV Power connectors connecting

Battery Cassette to Electric drive Motor

What special requirements had to be met?

CS: The connectors had to work in a typical automotive

environment and resist vibration, corrosion, water

ingress and extremes of temperature, minus 20 to plus

40 degrees Celsius. As well as resisting harsh environments

the connectors also had to handle very specific

electrical duties;

• Inverter connectors 186-340 V DC, 200 A continuous

with peaks up to 500 A for 30 seconds.

• Charger connector 186-340 V DC and LV control

within the same compact housing.

We have tested the connectors ourselves with very

good results.


ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

Wie beurteilen Sie den gesamten Entwicklungs- und

Projektverlauf?

CS: Die Produktentwicklung ist sehr gut verlaufen.

ODU bot eine ausgezeichnete technische Unterstützung.

Auf umfassende Konstruktionsänderungen reagierte

man rasch und Zeichnungen und Prototypen

wurden im gewünschten Zeitrahmen bereitgestellt.

War die Entscheidung für ODU richtig und würden Sie

ODU an einem neuen Projekt beteiligen?

CS: Ja! ODU hat sehr professionell gearbeitet und

einen hohen Grad an technischem Fachwissen in unser

Projekt mit eingebracht. Der Service war auf allen

Unternehmensebenen stets sehr gut. Wir würden uns

ohne weiteres erneut von ODU beraten lassen und mit

ODU zusammenarbeiten. Die Produkte treffen pünktlich

ein und die Qualität ist gut.

Wie schätzen Sie die heutigen technischen Möglichkeiten

von ODU ein?

CS: Hoch! ODU ist ein sehr gut organisiertes Unternehmen

mit hohem Know-how und ausgezeichnetem

Produktionspotenzial.

Wir danken Colin Smith für seine interessanten Ausführungen

und die Zeit, die er uns für dieses Interview

zur Verfügung gestellt hat.

MODEC Lieferwagen werden von Tesco - der weltweit drittgrößten

Supermarktkette eingesetzt.

MODEC delivery vans are in use by Tesco - which is the

third largest supermarket chain worldwide.

Der verantwortliche Project Manager

in Großbritannien ist Stuart

O’Donnell. Er hat MODEC vom

ersten Kontakt bis zur Serienfertigung

begleitet. Stuart O’Donnell

arbeitet seit 10 Jahren für ODU

und war für die Gründung von

ODU-UK im Jahre 1998 verantwortlich.

How would you assess the overall project development

process?

CS: The process went very well. ODU provided excellent

technical back up, responding to radical design

changes quickly, and provided drawings and prototypes

within the desired time frame.

Was the choice of ODU the right one and would you

involve ODU on a new project?

CS: Yes; ODU were very professional bringing a high

level of technical expertise to bear on our project. The

service was very good at all levels within the company;

we would not hesitate to consult and work with ODU

again. The products arrive on time and the quality is

good.

How would you rate the technical capabilities of ODU

today?

CS: High; ODU is a well organized company with good

know how and superb manufacturing capability.

Thanks to Mr Colin Smith for his comments and the

time made available for the interview.

MODEC Lieferwagen auf dem Verladeplatz bei Tesco

MODEC Vehicles in Tesco Loading Bay

Stuart O´Donnell

Geschäftsführer ODU-UK

Stuart O´Donnell

President ODU-UK

The Project Manager in the UK

is Stuart O’Donnell who has

been involved with MODEC

from the first contact through

to series production. Stuart has

been with ODU for 10 years

and was responsible for the

start up of ODU-UK in 1998.

Der Steckverbinder | 7


ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

Systemlösung für Wasserstofftank der

Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG

Immer knapper werdende Rohölreserven und sich verschärfende

Abgasnormen verlangen nach alternativen

Antriebssystemen zu den herkömmlichen Benzin- bzw.

Dieselmotoren. Eine neue Technologie, die durch ihre

besonders niedrige Schadstoffemission, geräuscharmen

Antrieb und hohem Wirkungsgrad zukünftig die

Umwelt schonen soll, ist der Wasserstoffantrieb. Auch

die Autobauer von BMW setzen mit dem BMW

Hydrogen 7 auf diese neue Technologie. Der BMW

Hydrogen 7 ist mit einem Wasserstofftank der Magna

Steyr Fahrzeugtechnik AG ausgerüstet.

Bildquelle/Picture source: Magna Steyr AG

8 | Der Steckverbinder

Connector solution for hydrogen tank

for Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG

Bildquelle/Picture source: Magna Steyr AG

Dwindling crude oil reserves and more stringent emission

standards call for alternative drive systems to

replace conventional gasoline or diesel engines. The

hydrogen drive is one new technology intended to

protect the environment in the future, thanks to its

especially low pollution levels, low-noise drive and

high degree of efficiency. Automakers at BMW also

employ this new technology in the BMW Hydrogen 7.

The BMW Hydrogen 7 is equipped with a hydrogen

tank from Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG.

ODU Steckerlösung

inklusive Konfektionierung

für Wasserstofftank

ODU connector

solution, including

cable assembly, for

hydrogen tank


ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

ODU hat für den Wasserstofftank der Magna Steyr

Fahrzeugtechnik AG eine kundenspezifische Glasverguss-Steckerlösung

entwickelt, die zum einen für die

Verbindung der Nebensystemkapsel zum Innentank

und zum anderen für die Übertragung der Signale

vom Füllstandmesser zu den Anzeigeninstrumenten

verantwortlich ist. Auch die individuelle Konfektionierung

der Stecker wird von ODU durchgeführt.

100%ig dicht - ODU Stecker mit Glasverguss

Wesentliche Vorteile:

• Vakuumdicht - Leckraten bis 1x10 -9 mbar l/sec

• Sehr gute chemische

Beständigkeit/Wasserstoffverträglichkeit

• Hohe Druckfestigkeit: bis 1000 bar

• Hohe Temperaturbeständigkeit: bis 400°C

• im Tieftemperaturbereich einsetzbar: bis -250°C

ODU developed a customized glass-sealed connector

solution for the Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG hydrogen

tank; this solution is responsible both for connecting

the supporting system capsule to the inner tank

and for transmitting signals from the filling-level

meter to the display instruments. ODU also carried out

the individual cable assembly of the connectors.

Technische Besonderheiten des Steckers:

• kundenspezifische Entwicklung im

Edelstahlgehäuse mit Glasverguss

• 20 polig, Lötanschluss; konfektioniert am

Edelstahlkabel; Phasenverschiebung 90°-0.1°

• hohe chemische Beständigkeit und

Wasserstoffverträglichkeit

The connector's special technical features:

• Customized development in stainless steel housing

with glass seal

• 20 contact positions, soldered connection; packaged

on stainless steel cable, phase shift: 90°- 0.1°

• very resistant to chemicals and hydrogen compatible

Bildquelle/Picture source: Magna Steyr AG

100% sealed - ODU connector with glass seal

Fundamental advantages:

• Vacuum-tight – leakage rates to 1x10 -9 mbar l/sec

• Very good chemical resistance/hydrogen

compatibility

• High compressive strength: up to 1,000 bar

• High thermal stability: to 400° C (750° F)

• Suitable for use in low-temperature range:

to -250° C (-420° F)

Der Steckverbinder | 9


ODU AUTOMOTIVE ”DER WEG BIS HEUTE”

ODU AUTOMOTIVE ”THE WAY UNTIL TODAY”

Systemlösung für Scheinwerferanlage

des Toyota FJ Cruiser

Bildquelle/Picture source: Toyota North America

Der Toyota FJ Cruiser ist einer der außergewöhnlichsten

Geländewagen, die in den letzten Jahren auf den

Markt gekommen sind. Wie kaum ein anderer Geländewagen

begeistert dieser SUV (Sport Utility Vehicle),

durch seine Vielseitigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit

- Eigenschaften die ihn zum Beispiel auch zu einem

der beliebtesten Einsatzfahrzeuge der UNO gemacht

haben.

Für die Stromversorgung der nachrüstbaren Multireflektor-Halogen-Scheinwerferanlage

auf dem Fahrzeugdach

dieses extravaganten Geländewagens kommen

unsere ODU MEDI-SNAP Push-Pull Steckverbinder aus

Metall mit Abreissfunktion zum Einsatz. Da die ODU

Stecker, die elektrische Verbindung durch das Dach herstellen,

wurden sie durch eine externe Erprobungsreihe

bei Toyota auf Zuverlässigkeit und Robustheit geprüft.

Die ODU Stecker haben alle Testreihen hervorragend

bestanden. Auch die individuelle Konfektionierung und

Umspritzung der Stecker wird von ODU durchgeführt.

Kabelkonfektionierung mit ODU Steckverbindern

Alles aus einer Hand – vom Steckerlieferant.

Steckverbinder, Kabel, Konfektionierung, individuelle

Kabelumspritzungen, sowie Vergüsse aus

verschiedensten Werkstoffen - ODU fertigt für Sie

das komplette System ohne Zwischenlieferanten.

Neben Standardlösungen entwickeln wir „maßgeschneiderte“

Systemlösungen gemeinsam mit

Ihnen, individuell auf Ihre speziellen Anforderungen

und Bedürfnisse hin!

10 | Der Steckverbinder

Connector solution for the

Toyota FJ Cruiser headlamp system

ODU Steckerlösung inklusive Konfektionierung für

nachrüstbare Zusatzbeleuchtung auf dem Dach

ODU connector solution including cable assembly

for after-market roof-top lighting system

The Toyota FJ Cruiser is one of the most remarkable

SUVs (Sport Utility Vehicles) to hit the market in recent

years. More than almost any other SUV, this off-road

vehicle captivates with its versatility, toughness and

reliability - characteristics which are also making it one

of the UNO’s most popular emergency vehicles.

Our ODU disposable metal ODU MEDI-SNAP push-pull

connectors with tear-off function are used for the

after-market power supply of the multi-reflector halogen

headlight system on the roof of this retro-styled

SUV. Because of Toyota’s commitment to the durability

of it’s vehicle components, they deemed it necessary

to conduct their own series of tests on this roof-top

connector system. The ODU connector system passed

electrical, vibration and environmental tests with flying

colors. In addition to providing the connector

system, ODU also carried out the individual cable

assembly and extrusion of the connectors.

Technische Besonderheiten des Steckers:

• Dichtigkeit: IP68 im gesteckten Zustand

• mit Schutzkappe für Geräteteil,

falls Scheinwerfer abgenommen werden

• kundenspezifische Konfektionierung und Umspritzung

Connector special technical features:

• watertight - IP68 in mated condition

• protective cap for receptacle in the event of

headlight removal

• custom specific assembly and extrusion

Cable Assemblies with ODU Connectors

Everything from one source – the connector supplier.

The connector, cable, assembly, individual cable

extrusions and seals are made from a wide range

of materials. ODU will manufacture your complete

system, with no intermediate suppliers.

In addition to standard solutions, ODU will work

with the customer to develop a “custom-tailored”

system solution to meet their individual requirements

and needs.


NEUE ODU AUTOMOTIVE-WEBSITE

NEW ODU AUTOMOTIVE-WEBSITE

Neudesign für

ODU Automotive-Website

Unsere neue ODU Automotive-Website ist seit dem

07.April 2008 online!

Nach dem Relaunch unserer ODU-Website (www.odu.de)

im Januar diesen Jahres wurde nun auch das Layout

der Website unserer ODU Automotive GmbH

(www.odu-automotive.com) erneuert. Auch mit unserer

neuen ODU Automotive - Website wollen wir in

Zukunft unseren Kunden und allen Besuchern dieser

Website einen noch einfacheren und schnelleren

Zugriff auf die jeweils relevanten Informationen ermöglichen.

Aus diesem Grund haben wir bei der Realisierung

einige Inhalte neu konzipiert, das Design, die

klare und übersichtliche Struktur sowie die einfache

Navigation wurden 1:1 an unsere ODU - Website angeglichen.

Natürlich nehmen wir gerne weitere Wünsche, Anregungen

und Verbesserungsvorschläge von Ihnen

entgegen.

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei / Come have a look:

www.odu-automotive.com

New design for the

ODU Automotive website

Our new ODU Automotive website has been online

since April 7, 2008!

Following the relaunch of our ODU website

(www.odu.de) in January of this year, the layout of

our ODU Automotive GmbH website (www.odu-automotive.com)

has now also been redone. We want our

new ODU Automotive website to give our customers

and all visitors to this website even simpler and faster

access to the information they need in the future. This

is why we used the opportunity presented by redoing

the website to reorganize some contents; we have

also adapted the design, the clear and easy-to-follow

structure and simple navigation 1:1 to our ODU website.

Naturally, we would be glad to hear from you if you

have additional wishes, suggestions and improvements.

PEFC-SIEGEL

PEFC-SEAL

Umweltschutz mit PEFC-Zertifizierung

Environmental Protection with

PEFC-Certification

PEFC - ein Glück für unseren Wald!

Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich

aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger

Forstwirtschaft.

PEFC - what a luck for our forest!

Wood and wood products branded with the PEFC-seal come

demonstrably from ecologically, economically and socially

sustainable forestry.

Wir prüfen kontinuierlich unser Optimierungspotential,

auch unter dem Gesichtspunkt des Umweltschutzes.

"DER STECKVERBINDER", sowie alle Kataloge,

Broschüren, etc., werden daher zukünftig auf BVS,

einem PEFC * zertifiziertem Papier, gedruckt.

* PEFC

(Programme for the Endorsement of Forest Certification

Schemes; deutsch: Zertifizierungssystem für

nachhaltige Waldbewirtschaftung PEFC) ist ein internationales

Waldzertifizierungssystem das die Verwendung

von Papier, dessen Rohstoffe aus nachhaltiger

Forstwirtschaft stammen sicherstellt und so

den Waldbestand schützt.

We check continuously our potential for optimization,

also under the viewpoint of environmental protection.

Therefore, "DER STECKVERBINDER" as well as all catalogues,

booklets etc. will be printed on BVS which is a

PEFC * certified paper.

* PEFC

(Programme for the Endorsement of Forest Certification

Schemes) is an international forest certification system

that ensures the sustainability of wood products e.g the

use of paper, whose raw materials comes from sustainable

forestry.

Der Steckverbinder | 11


KUNDENZUFRIEDENHEIT

CUSTOMER SATISFACTION

Resümee unserer

Kundenzufriedenheitsbefragung

Im April diesen Jahres haben wir eine Kundenzufriedenheitsbefragung

durchgeführt um festzustellen,

wo unsere Leistungen Ihren Erwartungen gerecht

werden, aber auch in welchen Bereichen wir unser

Potential noch weiter ausschöpfen sollten. Mit 202

Antworten war die Resonanz der Befragung sehr groß.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle

Teilnehmer für Ihr Vertrauen, Ihre ehrliche Meinung

und Ihre Unterstützung dabei, unsere Arbeit noch

besser einschätzen zu können.

Die Ergebnisse der Befragung:

170 unserer Kunden haben ODU als guten Geschäftspartner

eingestuft (11 als befriedigend, einer als

schlecht). Es freut uns, dass wir bezüglich Produktqualität

und Kompetenz/Entgegenkommen der Mitarbeiter

besonders positiv bewertet wurden. Bei den

Lieferterminen wurden uns Defizite aufgezeigt. Bei

„Erfahrungen bei Neuentwicklungen" waren die Antworten

nahezu durchwegs positiv.

Wir freuen uns außerdem, Ihnen die Gewinner unserer

Verlosung zur Kundenzufriedenheitsbefragung nennen

zu dürfen.

Wir gratulieren ganz herzlich:

We congratulate:

1 - 3 Preis/ Prize:

Gutschein www.online-ticket.de im Wert von 100,- €

Gift certificates at online-ticket.de, each worth 100,- €

Herr (Mr.) Hestner - LIFEBRIDGE Medizinsysteme GmbH

Herr (Mr.) Dieter Hüppe - DMT GmbH

Frau (Mrs.) Carolin Pfister - elco GmbH

12 | Der Steckverbinder

Unsere Auszubildende

Sonja Holzhauser

zieht die Gewinner

aus allen Teilnehmern

der Kundenzufriedenheitsbefragung.

Our trainee Sonja

Holzhauser pulling

the winners from

among all entries in

the customer survey.

Summary of our

customer satisfaction survey

In April of this year, we conducted a customer satisfaction

survey in order to find out where our services

meet your expectations and also in which areas we

need to further exploit our potential. With 202 replies,

the response to the survey was very gratifying. We

would like to take this opportunity to thank the participants

for their trust, honest opinions and support in

allowing us to better judge our work.

The survey results:

170 of our customers rated ODU as a good business

partner (11 as satisfactory, and one as a poor one). We

are happy to have been particularly positively rated

with regard to product quality and our staff's expertise

and courtesy. Deficits were pointed out when it came

to delivery dates. The responses were almost consistently

positive with regard to experiences in new

developments.

We are furthermore pleased to announce the winners

of our customer satisfaction survey drawing.

4 - 10 Preis/ Prize:

Gutschein www.amazon.de im Wert von 40,- €

Gift certificates at Amazon.de, each worth 40,- €

Herr (Mr.) Michael Kuhn - Bosch Rexroth AG

Herr (Mr.) Wolf Oliver Fritz - Falkenberg Engineering

Frau (Mrs.) Nadine Brunner - Bizerba GmbH & Co. KG

Herr (Mr.) Manuel Seufert - Corscience GmbH & Co.KG

Herr (Mr.) Peter Köhn - Siemens AG

Herr (Mr.) Jean Zaucke - MOOG GmbH

Mr. Spolti - Trixell, Frankreich

11 - 20 Preis/ Prize:

Kugelschreiber mit Laserpointer im Wert von je 20,- €

Ballpoint pens with laser pointers, each worth 20,- €

Herr (Mr.) Robert Saller - DST Dräxlmaier Systemtechnik

Herr (Mr.) Roland Ernst - KEBA AG

Herr (Mr.) Ralf Kiehn - Henke-Sass Wolf GmbH

Herr (Mr.) Andreas Horn - VacuTec GmbH

Frau (Mrs.) Karoline Göttl - Knürr AG

Herr (Mr.) Manfred Kreiß - Thermo Electron GmbH

Herr (Mr.) Josef Engelsberger -

Steinbichler Optotechnik GmbH

Herr (Mr.) Bernd Unrath - SEW Eurodrive GmbH & Co.KG

Herr (Mr.) Peter Bucher - Schiller AG

Herr (Mr.) Sommerfeld -

Sennheiser electronic GmbH & Co.KG


Ergebnis der Kundenzufriedenheitsbefragung

von Bishop & Associates

Bishop & Associates ist ein weltweit bekanntes amerikanisches

Marktforschungsunternehmen, das den

Steckverbindermarkt jährlich im Hinblick auf die Kundenzufriedenheit

untersucht. Die Ausarbeitung von

Bishop & Associates ist eine der größten Studien dieser

Art. Im diesjährigen Report wurden insgesamt 37 führende

Steckverbinder-Unternehmen beurteilt. Die

Ergebnisse dieser umfangreichen Auswertung basieren

auf beantworteten Fragebogen von unterschiedlichen

Unternehmen, die in Europa tätig sind.

Durch positive Bewertungen in Kategorien wie z.B.

Produktqualität, Produktneuentwicklungen, Liefertreue,

Bemusterung, etc. erreichte ODU in der Gesamtbewertung

(Overall Performance) den beachtlichen 9.

Platz und befindet sich somit im ersten Viertel der

weltweit führenden Steckverbinderhersteller.

Fazit:

Die größtenteils positive Resonanz beider Befragungen

sehen wir einerseits als Bestätigung für

die erfolgreiche Umsetzung unserer Unternehmensphilosophie,

andererseits aber auch als Motivation

und Verpflichtung, auch in Zukunft kontinuierlich

an Verbesserungsmöglichkeiten zu arbeiten, damit

Sie als unsere Kunden auch weiterhin mit uns und

unseren Produkten zufrieden sein können.

KUNDENZUFRIEDENHEIT

CUSTOMER SATISFACTION

Results of the customer satisfaction

survey conducted by Bishop & Associates

Bishop & Associates is an American market research

company known around the world; each year it examines

customer satisfaction in the connector market.

The Bishop & Associates study is one of the largest of

its kind. This year's report evaluated a total of 37 leading

connector companies. The results of this extensive

analysis are based on questionnaires completed by

various companies working in Europe.

Thanks to positive ratings in categories such as product

quality, new product developments, delivery reliability,

supplying of samples, etc., ODU reached the

respectable place 9 in overall performance, placing it

in the top quarter of the world's leading connector

manufacturers.

Conclusion:

We see the largely positive response to the two

surveys as confirmation of our successful implementation

of our corporate philosophy, but also as

motivation and an obligation to keep working on

improvements so that our customers can continue

to be satisfied with us and our products.

Der Steckverbinder | 13


QUALITÄT

QUALITY

Steigerung der Kundenzufriedenheit

durch kontinuierliche Verbesserung

der Prozessabläufe

Gemäß unserem Unternehmensziel wollen wir unseren

Kunden stets komplexe, individuell entwickelte

Produkte mit höchsten Qualitätsstandards, bei gleichzeitig

kürzesten Entwicklungs- und Lieferzeiten anbieten

können. Um diesem Ziel auch in Zukunft gerecht

werden zu können, arbeiten wir seit Anfang des Jahres

intensiv an der Umstrukturierung unserer Fertigungsabteilungen.

Einführung der „Teamstruktur“ im gesamten Betrieb

�Ziel: Durch neue Teamstrukturen sollen Motivation,

Eigeninitiative, Zusammenarbeit, Kommunikation

und Leistung in den Fertigungsabteilungen

verbessert werden.

Im Zuge dieser Umstrukturierung wurden alle klassischen

Meisterbereiche aufgelöst - die Meister sind nun

in einem sog. „Experten Team Fertigung“ beratend

tätig und übernehmen „Experten-Aufgaben“, wie zum

Beispiel: 5S*, TPM**, Rüstoptimierung und Schulung

der Mitarbeiter.

Die Fertigungsmitarbeiter wurden in Teams aufgeteilt,

deren Führung nun durch Teamleiter/-innen übernommen

wird. Die Teamleiter/-innen sind aus den von ihnen

geführten Teams hervorgegangen.

Einführung eines neuen Linien Layouts mit integriertem

„Supermarkt“ in der Montageabteilung.

�Ziel: Schnellere Lieferung durch verkürzte Durchlaufzeiten.

Auch bei Kleinstaufträgen soll in Zukunft sicher gestellt

werden können, dass innerhalb von zwei Wochen nach

Auftragseingang die Lieferung erfolgt. Dieses Ziel sollte

zunächst bei unserer ODU MAC Produktgruppe realisiert

werden. Gemeinsam mit dem ODU MAC - Montage

Team wurde daher ein neues Linien Layout für die

Montage Gruppen erarbeitet und bei diesem ein

„Supermarkt“ integriert. Ab sofort sind nun die mehr

als 250 verschiedenen Komponenten, welche für unsere

ODU MAC Artikel benötig werden, in vorbestimmten

Mindestmengen in entsprechend gekennzeichneten

Behältern vorrätig. Je nach Auftrag werden die

benötigten Komponenten aus diesem „Supermarkt“

entnommen, montiert und per Barcode im ERP-System

gebucht. Ist ein Behälter leer, wird dieser am MAC –

Bahnhof vom Lagerzug abgeholt, zum Hochregallager

gebracht und dort mit der vorbestimmten Füllmenge

des Supermarktbehälters aufgefüllt.

14 | Der Steckverbinder

Increasing customer satisfaction

through continual improvement

of process sequences!

According to our corporate objective, we want to

always be able to offer our customers complex, individually

developed products with the highest quality

standards, while simultaneously having the shortest

development and delivery times. In order to continue

reaching this objective in the future, we have been

working intensively since the beginning of the year on

restructuring our manufacturing departments.

Introduction of the "team structure" throughout the

company

�Objective: New team structures are intended to improve

motivation, initiative, teamwork,

communication and performance in the

manufacturing departments.

In the course of this restructuring, all classic production

areas have been dissolved: the foremen now act as

consultants in a so-called "Expert Production Team"

and take on "Expert Assignments", such as 5S*, TPM**,

setup optimization and employee training.

Production employees have been split up into teams

led by team leaders. The team leaders were selected

from within the teams that they lead.

Introduction of a new line layout with integrated

"supermarket" in the assembly department

�Objective: Faster delivery as the result of shorter

processing times.

In the future, it should be possible to ensure delivery

of even the smallest orders within two weeks of the

order receipt. This objective should be reached first

within our ODU MAC product group. Together with

the ODU MAC assembly team, a new line layout was

therefore developed for the assembly groups, including

an integrated "supermarket". Effective immediately,

more than 250 different components that are

necessary for our ODU MAC articles are kept on stock

at certain minimum levels, in appropriately labeled

containers. The components required for a particular

order are removed from this "supermarket", assembled

and booked in the ERP system via barcode. If a

container is empty, the warehouse train picks it up at

the MAC station, brings it to the high bay warehouse

and then fills it with the supermarket number of items

defined for the container. The warehouse train then

brings the container back to the MAC supermarket


Anschließend bringt der Lagerzug diesen Behälter wieder

zum MAC – Supermarkt und stellt ihn in das vorgeschriebene

Regalfach.

Durch dieses neue „Supermarkt-System“ werden die

Durchlaufzeiten erheblich verkürzt.

Das neue System hat sich bei unserer ODU MAC

Produktgruppe als so effizient erwiesen, dass bereits

intensiv an ähnlichen Konzepten für die Produktgruppen

ODU MINI-SNAP und ODU MEDI-SNAP gearbeitet

wird.

Innovatives "Supermarkt-System" für ODU MAC Montageabteilung.

Innovative "supermarket system" for ODU MAC assembly department.

* 5S: Durch die 5S Sortieren, Systematisieren,

Sauber machen, Standardisieren u. Selbstdisziplin,

soll durch Ordnung und Sauberkeit

am Arbeitsplatz die Qualität der Arbeit

gesteigert und die Durchlaufzeiten verkürzt

werden.

** TPM: Total Productive Manufacturing ist ein Produktionssystem

zur kontinuierlichen Verbesserung

in allen Bereichen eines Unternehmens.

QUALITÄT

QUALITY

and places it in the designated shelf compartment.

This new "supermarket system" relevantly shortens

processing times.

The new system has proven to be so efficient for our

ODU MAC product group that intensive work is already

underway on similar concepts for the ODU MINI-SNAP

and ODU MEDI-SNAP product groups.

* 5S: The 5 S's (sorting, systemizing, shining (or

cleaning), standardizing and self-discipline)

are intended to increase order and cleanliness

at the workplace, resulting in higher

quality work and shorter processing times.

** TPM: Total Productive Manufacturing is a production

system for continual improvement in all

of a company's areas.

Der Steckverbinder | 15


NEUES AUS DEM BETRIEB

NEW FROM OPERATIONS

Neuer Halteclip Automat

Vollautomatische Halteclip Montage für

Crimp-Clip-Kontakte

Im Rahmen der Fertigung unserer ODU Push-Pull Rundsteckverbinder

aus Metall oder Kunststoff konnte ein

wichtiger Montageschritt automatisiert werden. Die

Montage der Halteclips an den Crimp-Clip-Kontakten

im Durchmesser von 0,7mm, 0,9mm, 1,3mm, 1,6mm

und 2mm erfolgt ab sofort vollautomatisch.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

• Leistung: 15 Stück pro Minute

• Kontakte werden über Puffer mit Kaskadensteuerung

zugeführt

• Automatisches Prüfverfahren nach der Montageeinheit

sind:

�Rundlaufprüfung

�Abzugskraftprüfung aller Buchsenarten

�Kameraprüfung

• Anschließend werden fehlerhafte Teile aussortiert

• Automatische Verpackung inkl. Aufdruck der Artikelund

Batchnummer

Der neue Halteclip-Automat stellt im Rahmen der

Produktion unserer ODU Push-Pull Rundsteckverbinder

einen wichtigen Faktor für eine termin-, qualitätsund

effizienzgerechte Produktion dar.

16 | Der Steckverbinder

Neuer

vollautomatischer

Halteclip-Automat

für Crimp-Clip-

Kontakte

New fully automatic

retaining

clip machine for

crimp-clip contacts

New automatic retaining clip machine

Das „Kernteam“, welches den

Halteclip-Automaten entwickelt und

gebaut hat; von links nach rechts:

The "core team" that developed and

built the retaining clip machine from

left to right:

Martin Strasser

Werkzeugmechaniker Automatenbau

toolmaker, machine construction

Martin Gaspar

Werkzeugkonstrukteur Automatenbau

tool designer, machine construction

Dirk Schneider

Elektrotechniker

electrical technician

nicht auf dem Foto:

not shown in the photo:

Thomas Palmer

Elektrofachkraft

electrician

Fully automatic retaining clip assembly for

crimp-clip contacts

An important assembly step in the manufacturing process

for our ODU Push-Pull cylindrical connectors made

of metal or plastic has now been automated. Assembly

of the retaining clips on the crimp-clip contacts with a

diameter of 0.7 mm, 0.9 mm, 1.3 mm, 1.6 mm and 2 mm

is now completely automatic.

Crimp-Clipkontakte für die Produktserien

ODU MINI-SNAP, ODU MINI-SNAP PC und ODU MEDI-SNAP

Crimp-clip contacts for the ODU MINI-SNAP,

ODU MINI-SNAP PC and ODU MEDI-SNAP product series

An overview of the most important data:

• Performance: 15 pieces a minute

• Contacts are fed via buffers with cascade control

• Automatic testing methods after the assembly

unit are:

�Concentricity test

�Pull-off force test of all socket types

�Camera inspection

• Non-conforming parts are then sorted out

• Automatic packaging, including imprinting the

article and batch numbers

The new retaining clip machine represents an important

factor for on-time, high-quality and efficient production

of our push-pull cylindrical connectors.


Herr Andreas Spirkl Herr Dr. Mario Schubert

Nachdem Hr. Andreas Spirkl 2006 an der Technischen

Universität München sein Studium des Chemieingenieurwesens

erfolgreich als Dipl.-Ing. abgeschlossen

hatte, wurde er bei ODU zunächst in der Entwicklungsabteilung

angestellt. Seit Januar 2008 hat Hr.

Spirkl als Laborleiter eine neue Aufgabe bei ODU

übernommen. Als Laborleiter umfasst sein Aufgabengebiet

unter anderem die Verbesserung der Prüfqualität,

die Einführung neuer Prüfmethoden und Prüfsysteme,

die Einführung ODU interner Teststandards,

die Koordination der Erprobung von Kontaktsystemen,

sowie die fachliche Anleitung der Labormitarbeiter.

Mr. Andreas Spirkl

After Mr. Andreas Spirkl successfully completed his

studies in chemical engineering at the Technical University

of Munich in 2006 with a degree in engineering,

he was first hired by ODU's Development department.

Mr. Spirkl has taken on new responsibility at ODU

as Laboratory Director, as of January 2008. Some of his

responsibilities as laboratory director include improving

the test quality, introducing new test methods

and test systems, introducing ODU-internal test standards,

coordinating testing of contact systems and

technical guidance of the lab staff.

Meine Hobbys Rad fahren, Gitarre spielen

My Hobbies Bicycling, playing guitar

Berufliche Ziele Auf alle Fragen eine Antwort finden

Career aims To find an answer to every question

Traumurlaub große Radtour durch Frankreich

Dream vacation Long bicycle tour of France

Lieblingsspeise Jungbullenlende im Geigerhaus

Favorite food Loin of ox at the Geigerhaus Restaurant

Was können Sie nicht ausstehen? ein Morgen ohne Kaffee, Unpünktlichkeit

What can´t you stand? A morning without coffee, unpunctuality

Was schätzen Sie an Ihren Mitmenschen? Fleiß, Ehrlichkeit

What do you value in other people? Diligence, honesty

Ihre Stärken Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, gute Laune

Your strengths Reliability, team spirit, consistent good mood

Was schätzen Sie an ODU? Betriebsklima, Vielfältigkeit an Aufgaben

What do you appreciate about ODU? Working atmosphere, diversity of

assignments

MITARBEITER BEI ODU

EMPLOYEES AT ODU

Seit April 2007 ist Herr Dr. Mario Schubert als Leiter

Technologie bei ODU verantwortlich für die Informationstechnologie

(IT), sowie die Forschung und Entwicklung

(F&E). Herr Dr. Schubert hat an der Ludwig-

Maximilians-Universität München Physik studiert.

Parallel zu seinem Studium hat er in verschiedenen

industriellen Forschungsabteilungen gearbeitet, darunter

BMW (München), ABB (Heidelberg) und Osram-

Sylvania (USA). Nach der experimentellen Diplomarbeit

im Grenzbereich zwischen Kern- und Atomphysik hat

er über radioaktive Medizinprodukte promoviert. Dabei

war er für die Produktion, Qualitätssicherung, Monte-

Carlo-Simulationen und die dazugehörige IT-Landschaft

verantwortlich.

Dr. Mario Schubert

Since April 2007 Dr. Mario Schubert, head of technology,

has been responsible for IT and R&D at ODU. Mario holds

a diploma degree in physics of Ludwig-Maximilians-

University Munich. He collected working experience in

various industrial research departments, there of

BMW (Munich), ABB (Heidelberg) and OsramSylvania

(Beverly, MA, USA). After his experimental diploma thesis

in atom and nuclear physics, Mario wrote his PhD

thesis on radioactive bio-materials for medical purposes.

For this research project he was in charge of production,

quality assurance,

Monte Carlo

simulations as well as

the respective IT

landscape.

Herr (Mr.) Andreas Spirkl Herr (Mr.) Dr. Mario Schubert

Musik ,Tanzen, Technik

Music, Ballroom Dancing, Technology

Durch Innovationen ODU voranbringen,

kontinuierliche Prozessverbesserungen

bringing ODU forward by innovations,

continuous process improvement

Jeder Urlaub mit meiner Frau/Familie

any vacation with my wife/family

Mehlspeisen

farinaceous food

Unaufrichtigkeit, Bedenkenträgertum, Überheblichkeit

falseness, destructive skepticism, arrogance

Offenheit, Begeisterungsfähigkeit, Humor

open mindedness, passion, humor

Kreativität, Konzeptionsstärke, Optimismus

creativity, conceptual skills, optimism

Betriebsklima, umfassende Fertigungs- und

Gestaltungsmöglichkeiten

working atmosphere, comprehensive production

possibilities and scope for design

Der Steckverbinder | 17


AUSBILDUNG BEI ODU

TRAINING AT ODU

Kulturreise nach Basel

Jeder Auszubildende bei ODU soll zumindest einmal

während seiner Ausbildungszeit eine Kulturreise in

eine europäische Stadt mitmachen dürfen. Diese

Kulturreisen sind schon seit vielen Jahren fester

Bestandteil der Ausbildung bei ODU und werden über

den Otto-Dunkel-Fonds finanziert. Wir wollen mit diesen

Kulturreisen erreichen, dass neben der Entwicklung

eines Bewusstseins für die Kulturen anderer

Länder auch Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Teamarbeit

und nicht zuletzt der Zusammenhalt unserer

Auszubildenden gefördert werden.

So fuhren in diesem Jahr 36 Auszubildende mit drei

Begleitern vom 01.- 04.Mai in die Schweiz, um dort die

Stadt Basel genauer zu erkunden. Basel ist nach Zürich

und Genf die drittgrößte Stadt der Schweiz und liegt

am Dreiländereck Schweiz-Deutschland-Frankreich.

Unsere Gruppe im antiken Theater der Römerstadt Augusta

Raurica. Das römische Theater ist die besterhaltenste antike

Anlage nördlich der Alpen.

Our group in the ancient theater of the Roman city of

Augusta Raurica. The Roman theater is the best-preserved

ancient construction north of the Alps.

Organisiert wurde auch diese Kulturreise von den

Auszubildenden selbst. Vor Reiseantritt wurde die Stadt

Basel zudem in Projektgruppen von unseren Auszubildenden

„erarbeitet“ d.h. es wurden umfassende

Informationen zu Basel’s Stadtgeschichte, Kunst und

Kultur, etc. gesammelt und daraus dann themenspezifische

Präsentationen erstellt.

Besucht wurden unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten:

Basler Papiermühle, Römerstadt Augusta

Raurica, Tinguely-Museum (Maschinenskulpturen),

Architekturmuseum, Basler Rathaus, Basler Münster,

sowie viele weitere Denkmäler und Gebäude.

Antike Badeanlage der Römerstadt Augusta Raurica

Ancient baths of the Roman city of Augusta Raurica

18 | Der Steckverbinder

Cultural trip to Basel

During the training period, each trainee at ODU should

have the opportunity to take at least one trip to explore

the culture of a European city. These cultural trips, which

are financed through the Otto-Dunkel Fund, have been

a permanent component of the training at ODU for

many years. We hope that these cultural trips will promote

the development of awareness for the cultures

of other countries, as well as independence, initiative,

team spirit and, last but not least, a feeling of unity

among our trainees.

This year, 36 trainees and three escorts travelled to

Switzerland from May 1 - 4 to find out more about the

city of Basel. Basel is the third largest city in Switzerland,

after Zurich and Geneva, and is located in the

area where Germany, France and Switzerland meet.

Das Rathaus von Basel

Basel City Hall

As always, this cultural trip was organized by the trainees

themselves. Before beginning the journey, the trainees

“processed” the city of Basel in project groups, meaning

they collected extensive information on Basel's

history, art and culture, etc. and then prepared presentations

on these topics.

Some of the sights they saw were: the Basel paper mill,

the Roman city of Augusta Raurica, Tinguely Museum

(machine sculptures), the Architecture Museum, Basel

City Hall, the Basel Cathedral and many other monuments

and buildings.

Tinguely-Museum mit

Maschinenplastiken

des Schweizer Künstlers

Jean Tinguely

Tinguely Museum with

machine sculptures by

the Swiss artist Jean

Tinguely


NEU! Duales Hochschulstudium bei ODU

Hochschulstudium Maschinenbau mit integrierter

Ausbildung zum/zur Technische/n Zeichner/in

Um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können,

bedarf es kompetenter und engagierter Mitarbeiter

- am besten aus den eigenen Reihen. Daher

richten wir unser besonderes Augenmerk auf die Ausund

Fortbildung der bei uns beschäftigten Menschen.

Das neue Angebot zur Absolvierung eines dualen Studiums

bei ODU ist ein weiteres Mittel zur Förderung

unserer Mitarbeiter.

Beim dualen Studium (Verbundstudium) wird die betriebliche

Praxis mit dem Studium an einer Fachhochschule

kombiniert. Ab 01.08.2009 bietet ODU allen

Schulabsolventen mit Abitur oder Fachhochschulreife

die Möglichkeit, an der FH München Maschinenbau zu

studieren und zugleich eine Ausbildung zum Technischen

Zeichner in unserem Unternehmen zu absolvieren.

Ein duales Studium beinhaltet zahlreiche Chancen

und Perspektiven für einen ausgezeichneten Karrierestart,

denn hierbei werden nicht nur

theoretische Kenntnisse erworben,

sondern man erhält gleichzeitig auch

eine umfangreiche Praxiserfahrung

und wird zudem bereits optimal in

die betrieblichen Strukturen und

Arbeitsweisen unseres Unternehmens

eingebunden. Die Chancen für

eine Übernahme im Anschluss an das

Studium sind daher ausgezeichnet.

Das Verbundstudium dauert insgesamt

5 Jahre. Zunächst startet man mit

der Ausbildung in unserem Unternehmen.

Nach 13 Monaten beginnt

das Studium. Hochschul- und Praxisphasen

wechseln sich dann ab. Am

Ende des Verbundstudiums haben die

Absolventen beides: Das Diplom (FH)

- einschließlich des Berufsabschlusses

zum Technischen Zeichner mit IHK-

Prüfung.

Duales Hochschulstudium

Hochschulstudium Maschinenbau mit

integrierter Ausbildung zum/zur

Technische/n Zeichner/in

Dual university course

University course in mechanical

engineering with integrated

training in technical drawing

AUSBILDUNG BEI ODU

TRAINING AT ODU

NEW! Dual university course at ODU

University course in mechanical engineering with

integrated training in technical drawing

To exist in the face of international competition, a company

must have competent and committed employees,

preferably from within its own ranks. This is why we

pay special attention to the education and continuing

training of the people who work here. The new dual

course offer at ODU is a further means for fostering our

employees.

In the dual course, the practical work at the company

is combined with studies at a university. Starting on

August 1, 2009, ODU will be offering all those qualified

to enter a university the possibility of studying mechanical

engineering at the Fachhochschule München (University

of Applied Sciences in Munich) while simultaneously

completing a training program in technical

drafting in our company.

Dual courses provide numerous opportunities and

perspectives for an excellent career start, because

students are given extensive practical

experience, not just theory, while

also being optimally included in the

structures and working methods of

our company. The chances of being

hired after completing the studies

are therefore excellent.

The dual course lasts a total of five

years, starting with training in our company.

University studies begin after 13

months, and the university and practical

phases then alternate. At the

end of the dual course, graduates

have both: the diploma and the qualified

training in technical drawing

certified by a Chamber of Industry and

Commerce examination.

Der Steckverbinder | 19


AUSBILDUNG BEI ODU

TRAINING AT ODU

Werbegeschenke aus dem Automaten

Im Rahmen einer Projektarbeit wurde unseren Werkzeugmechanikerlehrlingen

die Aufgabe gestellt eine

Lösung zu entwickeln wie in Zukunft auf Ausbildungsmessen

technisch interessierten Schülern ein fundierter

aber gleichzeitig auch „praktisch“ ansprechender Einblick

in die Vielfältigkeit des Berufsbildes eines Werkzeugmechanikers

vermittelt werden kann. Mit einem

äußerst kreativen und technisch perfekt umgesetzten

Ergebnis haben unsere Werkzeugmechanikerlehrlinge

all unsere Erwartungen übertroffen.

Die passende Lösung war schnell gefunden – es sollte ein

Automat gebaut werden, der durch verschiedene

Steckkombinationen von ODU MEDI-SNAP Push-Pull

Steckern zwischen Steuerungs- und Ausgabeeinheit -

je nach gewählter Farbcodierung, automatisch eines

von drei verschiedenen ODU Werbegeschenken „ausspucken“

sollte. Von der Idee bis zur Fertigstellung des

„Werbegeschenkautomaten“ benötigte das Projektteam

fünf Monate.

Zum Einsatz kommen wird dieser pfiffige und einzigartige

„Werbegeschenkautomat“ in Zukunft auf verschiedenen

Ausbildungsmessen in Südostbayern, auf

denen ODU regelmäßig mit einem Messestand vertreten

ist. An diesem Automaten können nun die vielfältigen

Arbeitsbereiche eines Werkzeugmechanikers anschaulich

erklärt werden.

20 | Der Steckverbinder

Promotional gifts from the

vending machine

In the course of their project work, our toolmaking apprentices

were given the task of developing a solution

to allow technically-oriented students at education

fairs to obtain a solid but "practical" look at the diversity

of the work of a toolmaker. With an extremely

creative result that was perfectly implemented technically,

our toolmaker apprentices exceeded all our expectations.

Das Projektteam

„Werbegeschenkautomat“

von links:

The "promotional

gift vending

machine" project

team from left:

Alexander Zur,

Gerhard Gebler,

Jürgen Fahr

They quickly found the right solution – the idea was to

build a machine that would automatically "spit out"

one of three different ODU promotional gifts depending

on connections made between the control unit

and the output unit with ODU MEDI-SNAP Push-Pull

connectors according to the selected color coding. The

project team worked for five months, from the original

idea until completion of the "promotional gift vending

machine".

This clever and unique machine will be put to use in

the future at various education fairs in south-east

Bavaria where ODU is a regular participant. The diverse

activities involved in a toolmaker's work can now be

explained with this machine.

Der

„Werbegeschenkautomat“

im Einsatz auf einer

Ausbildungsmesse.

The "promotional gift

vending machine" in use

at an education fair


„Girls' Day - Mädchen-Zukunftstag”

Am 24. April 2008 fand erneut der bundesweite

„Girls' Day - Mädchen-Zukunftstag“ statt.

Beim Girls' Day wird Schülerinnen ein Einblick in Berufsfelder

vermittelt, die Mädchen im Prozess der Berufsorientierung

bisher nur selten in Betracht ziehen.

Dank der spezifischen Ansprache von Mädchen können

beim Girls’ Day techniknahe Berufe frei von Geschlechterklischees

bei spannenden Mitmach-Aktionen

ausprobiert werden. Durch den Girls’ Day soll erreicht

werden, dass in Zukunft mehr Mädchen ihre Berufsmöglichkeiten

in vollem Umfang ausschöpfen.

Auch bei ODU konnten erneut insgesamt 30 interessierte

Schülerinnen, ab Klasse 5 in verschiedene technische

Berufsbereiche schnuppern. Nach Begrüßung

und Vorstellung der Firma durch Hr. Dr. Woelfl, wurden

den Mädchen die technischen Ausbildungsberufe von

unseren Auszubildenden vorgestellt. Danach konnte

Technik „hautnah“ miterlebt werden. Anhand von praktischen

Mitmach-Aktionen, wie z.B. elektrische Versuche

durchführen, crimpen, einen PC zusammenbauen,

Metall bearbeiten etc. konnten die Mädchen in

Labor, EDV, Konstruktionsbüro und verschiedenen Fertigungsabteilungen

einen Eindruck davon gewinnen,

wie interessant und spannend die Arbeit dort sein

kann und dabei vielleicht sogar Talente an sich entdecken,

die Ihnen bisher selbst noch gar nicht bewusst

waren.

Die Herstellung eines versilberten Rings war zweifellos

der Höhepunkt der Veranstaltung. Zunächst wurden

verschiedene Ringdesigns mithilfe eines CAD-Programmes

am Computer konstruiert. Anhand der

erstellten Fertigungszeichnung wurden die Ringe an

einer Drehmaschine gedreht und anschließend in der

Galvanik versilbert. Jedes Mädchen erhielt am Ende

des Aktionstages einen selbst hergestellten, versilberten

Ring.

ODU wird den „Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag“

auch im nächsten Jahr wieder durchführen.

Crimpen: mit einer

Crimpzange werden

Kontakte am

Kabel befestigt.

Crimping: a crimping

tool is used to

attach the contacts

to the cable.

GIRLS’ DAY BEI ODU

GIRLS’ DAY AT ODU

„Girls' Day”

This year’s German "Girls' Day" was held on

April 24, 2008.

On Girls' Day, girls are given a look at occupations that

girls have traditionally sometimes failed to consider

when planning their futures. Because girls are specifically

addressed, they can get an exciting hands-on

look at technical occupations on Girls' Day, free of

sexual clichés. Girls' Day is intended to give more girls

an opportunity to take advantage of all occupational

opportunities.

Hier wird das physikalische Prinzip der Galvanisierung erklärt.

Here the girls receive an explanation of the physical principle

of galvanization (electroplating).

A total of 30 interested students from grade 5 up were

able to investigate various technical occupations at

ODU. After Dr. Woelfl greeted the girls and introduced

the company, our apprentices introduced the girls

to the technical apprenticeships offered at ODU. The

girls then had a chance to get some hands-on experience.

Using practical activities such as conducting electrical

tests, crimping, putting together a PC, processing

metals, etc., the girls were able to get an idea of what

goes on in the lab, the design office and various manufacturing

departments, to see how interesting and exciting

the work there can be and perhaps even discover

some untapped talent in themselves.

Making a silver-plated ring was without a doubt the

high point of the event. First, various ring designs

were created with the help of CAD programs on the

computer. The production drawing was then used to

turn the ring on an automatic lathe, and the ring was

silver-plated in the electroplating shop. At the end of

the day, each girl received a silver-plated ring that she

had made herself.

ODU will participate in "Girls’ Day" again next year.

Der Steckverbinder | 21


SPONSORING

SPONSORING

Einzigartige Bänke für

die Stadt Mühldorf

Um das Stadtbild von Mühldorf für Besucher und Bewohner

attraktiver zu gestalten, hat sich die Aktionsgemeinschaft

Mühldorf im April 2007 etwas besonderes

einfallen lassen und unter dem Motto „Sitzen und

Staunen“ Mühldorfer Firmen und Geschäftsleute dazu

aufgerufen, individuell gestaltete Sitzgelegenheiten zu

sponsern, um diese dann an verschiedenen Plätzen in

der Mühldorfer Innenstadt aufzustellen. (Wir haben

hiervon bereits in Ausgabe 2/07 berichtet).

Die Aktion wurde ein großer Erfolg.

Neben ODU haben sich auch viele andere Mühldorfer

Firmen und Geschäftsleute an dieser außergewöhnlichen

Aktion beteiligt. Unsere Werkzeugmechaniker-

Auszubildenden haben insgesamt fünf Bänke entwickelt,

gestaltet und gebaut.

22 | Der Steckverbinder

Der glückliche Gewinner

Florian Hoisl konnte sich

über 1.000,-€ Siegerprämie

freuen. Die 2. und 3.

Platzierten erhielten jeweils

Einkaufsgutscheine

im Wert von je 30,-€.

The happy winner Florian

Hoisl received a 1.000,-€

prize. Second and third

places each received gift

certificates worth 30,-€.

Alle Sitzgelegenheiten nahmen automatisch an einem

Online-Wettbewerb der Aktionsgemeinschaft teil. Im

Internet konnte jeder seine persönliche Stimme für die

„beste“ Bank abgeben. Insgesamt wurden im Laufe

eines Jahres 2.611 Stimmen für die 50 verschiedenen

Sitzgelegenheiten abgegeben. Gleich drei ODU Bänke

konnten hier in Folge die ersten drei Plätze belegen.

Am 19. April 2008 fand auf dem Mühldorfer Stadtplatz

die Preisverleihung statt. Nach der Begrüßung

durch den Leiter der Aktionsgemeinschaft Herrn Kühl,

und je einer kurzen Rede des Mühldorfer Bürgermeisters

Herrn Knoblauch, sowie unseres Geschäftsführers Herrn

Dr. Woelfl, wurden die Preise für die drei „ODU-

Siegerbänke“ vergeben.

2.Platz (423 Stimmen) “DFB-Bank“:

Deutschland ein Sommermärchen 5 m lang - 11 Sitzplätze

von Stephan Lenhart, Tobias Huber und Gerhard Gebler.

2nd place (423 votes) “DFB bench“:

with the German Football Association as its theme, this 5-m

long bench by Stephan Lenhart, Tobias Huber and Gerhard

Gebler seats 11 people.

Unique benches for

the City of Mühldorf

In order to make Mühldorf more attractive for visitors

and inhabitants, the Aktionsgemeinschaft Mühldorf

came up with a special idea in April 2007. It called upon

Mühldorf companies and business people to sponsor

individually designed seating options and then set

these up in various places throughout downtown Mühldorf.

We already reported on this campaign, called

"Sitzen und Staunen" (Sit and Marvel), in Issue 2/07.

The campaign was a resounding success.

In addition to ODU, many other Mühldorf companies

and business people took part in this unusual campaign.

Our toolmaker apprentices developed, designed and

built a total of five benches.

1.Platz

(1.131 Stimmen)

„Lebendige Bank”:

bestehend aus verschiedenen

Federn,

wie z.B. Autofedern

von Florian Hoisl.

1st place

(1,131 votes)

"The living bench":

made of different

springs (such as

automotive springs)

by Florian Hoisl.

.

All of the seating options automatically took part in

an online contest sponsored by the Aktionsgemeinschaft.

Each visitor to the Internet site could cast a

vote for the "best" bench. By the end of the year,

2,611 votes had been cast for the 50 various seating

options. Three ODU benches captured the top three

places in the voting. The prizes were awarded in the

Mühldorf Town Square on April 19, 2008. After opening

words by the director of the Aktionsgemeinschaft,

Mr. Kühl, and short speeches by Mühldorf

Mayor Mr. Knoblauch and our director Dr. Woelfl, the

prizes for the three "ODU winner's benches" were

awarded.

3.Platz (283 Stimmen)

„Inn-Schleife Bank“:

Bank in Form der

Mühldorfer Inn-Schleife

von Andreas Hoisl und

Matthias Gerstner.

3rd place (283 votes)

„Inn Loop Bench“:

Bench in the shape of

the Mühldorf Loop of

the Inn River by

Andreas Hoisl and

Matthias Gerstner.


Herzlichen Glückwunsch!

Ottomar Grünwald von der Firma EADS Military Systems

in Manching hat beim Steckverbinder-Rätsel

(3/2007) den 1.Hauptpreis gewonnen. Der Hauptgewinn,

ein Reisegutschein im Wert von 150,-€ von flux-

Reisen, wurde Ottomar Grünwald persönlich von

unseren Außendienstmitarbeitern Dieter Engelmann

und Andreas Meinlschmidt überreicht.

Gewinnen mit ODU

von links:

from left:

Dieter Engelmann

ODU-Außendienstmitarbeiter

ODU field staff

Ottomar Grünwald

EADS Military Systems

EADS Military Systems

Andreas Meinlschmidt

ODU-Außendienstmitarbeiter

ODU field staff

Auch in dieser Ausgabe des Steckverbinders haben Sie

wieder die Möglichkeit etwas zu gewinnen. Beantworten

Sie unsere Fragen und senden Sie die Lösung bis zum

1.September 2008 an uns zurück. Unter allen richtigen

Einsendungen verlosen wir wieder attraktive Preise.

Fragen:

1. In welchem Jahr wurde die ODU Automotive gegründet?

2. Welche Stadt war das Ziel der diesjährigen Kulturreise

unserer Auszubildenden?

3. Wie ist der Name der Bank die bei der Aktion

„Sitzen & Staunen“ mit dem 1.Preis ausgezeichnet

worden ist?

1. Preis: Ob Wellness Tag, Sushi-Kurs, Bungee-Jumping,

Candle Light Dinner oder Segeltörn, mit

einem „Erlebnis-Gutschein“ (150,-€) von

Jochen Schweizer Events wollen wir Ihnen

ein „unvergessliches Erlebnis“ schenken

(www.jochen-schweizer.de)

2. Preis: Geschenkkorb mit Mühldorfer Spezialitäten

3. Preis: USB Stick (1GB) & Notebook Mouse

Schicken Sie Ihre Lösung an e-mail:

marion.kliegl@odu.de. Teilnahmeberechtigt sind alle

Leser (Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter usw.)

des „Steckverbinders”.

Congratulations!

RÄTSEL

RIDDLE

Ottomar Grünwald from the company EADS Military

Systems in Manching, Germany won first prize in the

Steckverbinder quiz (3/2007). The main prize, a travel

certificate worth 150,-€ from the flux-Reisen travel

agency, was personally presented to Ottomar Grünwald

by our field representatives Dieter Engelmann

and Andreas Meinlschmidt

Win with ODU

This issue of the Steckverbinder offers you another

opportunity to win something. Answer our questions

and send us your solution by September 1st, 2008. We

will again be awarding attractive prizes in a drawing

among the correct answers returned to us.

Questions:

Die Preise

The Prizes

1. In which year was ODU Automotive founded?

2. Which city was the destination of this year's

cultural trip taken by our trainees?

3. What is the name of the bench awarded first prize

in the "Sitzen & Staunen" (Sit and Marvel) campaign?

1st prize: Whether a day at the health spa, a sushi

course, bungee jumping, a candlelight dinner

or a cruise on a yacht: we want to give you

an "unforgettable experience" with an "event

coupon" (150,-€) from Jochen Schweizer

Events (www.jochen-schweizer.de)

2nd prize: Gift basket with specialties from Mühldorf

1rd prize: 1 USB stick (1GB) & Notebook mouse

Send your answers to e-mail:

marion.kliegl@odu.de. All Steckverbinder readers

(customers, business partners, employees, etc.) may

participate.

Der Steckverbinder | 23


GEDICHT

POEM

SOMETIMES

Sometimes things don't go, after all,

from bad to worse. Some years, muscadel

faces down frost; green thrives; the crops don't fail,

sometimes a man aims high, and all goes well.

A people sometimes will step back from war;

elect an honest man; decide they care

enough, that they can't leave some stranger poor.

Some men become what they were born for.

Sometimes our best efforts do not go

amiss; sometimes we do as we meant to.

The sun will sometimes melt a field of sorrow

that seemed hard frozen: may it happen for you.

Sheenagh Pugh (b. 1950)

ODU Steckverbindungssysteme

Pregelstraße 11 · D-84453 Mühldorf/Inn

Telefon +49/86 31/61 56-0 · Fax +49/86 31/61 56 49

Internet: www.odu.de · E-Mail: zentral@odu.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine