ETF-Magazin mit Artikel zum Thema Sicherheit von - Börse Frankfurt

boerse.frankfurt.de

ETF-Magazin mit Artikel zum Thema Sicherheit von - Börse Frankfurt

* ETFs – schonen meine Nerven,

pflegen meine Lachfalten.

Indexfonds (ETFs) sparen Geld, Zeit und Ihre Nerven. Mit einem ETF handeln Sie mit einer einzigen

Transaktion einen ganzen Markt. Sie erhalten damit alle Einzelwerte eines Index mit nur einem

Wertpapier. ETFs vereinen somit die Handelbarkeit einer Aktie mit der Risikostreuung eines Portfolios.

Sorgenfalten wegen hoher Kursschwankungen können Sie sich in Zukunft sparen. Außerdem brauchen

Sie sich nicht mehr über überhöhte Investitionskosten ärgern: Durch das systematische, passive

Management sparen Sie Gebühren und Provisionen. Nutzen Sie Europas größtes ETF-Angebot und

wählen Sie Xetra ® als Handelsplatz. Denn Xetra steht für kostengünstigste und schnellste Ausführung

bei höchster Liquidität. Xetra – Ihr Handelsplatz für ETFs! www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF. Eine Transaktion. Fertig.


Editorial

Nüchtern betrachtet

Das ging fl ott: Noch im Frühsommer feierten wir das

neue deutsche Wirtschaftswunder. Jetzt ist die Party

schon wieder vorbei. Stimmungsbarometer wie der

Ifo-Geschäftsklima- oder der ZEW-Index sinken seit

Monaten. Die Volkswirte der OECD prophezeien sogar

einen Rückgang der deutschen Wirtschaftsleistung. An

den Finanzmärkten wird die Rezession schon längst gespielt.

Mehr als 30 Prozent Kursabsturz bei den Aktien,

eine Umlaufrendite von nur noch 1,5 Prozent – nicht

nur den Chef der Deutschen Bank erinnert diese Entwicklung

an die Krise von 2008. Doch vielleicht ist diesmal

die Stimmung schlechter als die Lage. „Die Lage

der deutschen Unternehmen ist noch immer sehr gut.

Eine Rezession würde ich bis auf Weiteres ausschließen“,

erklärt Ifo-Chef Hans-Werner Sinn in unserem

Interview auf Seite 18. Langfristig seien die Aussichten

für Deutschlands Wirtschaft ohnehin hervorragend.

Behält Sinn Recht, sind unsere Aktien preiswert wie

selten. Doch selbst wenn es doch schlimmer kommt

– wer jetzt vorsichtig die Aktienquote hochfährt, geht

kein allzu großes Risiko ein. Das aktuelle Niveau des

Dax-Index impliziert schließlich schon einen Rückgang

der Unternehmensgewinne von etwa 30 Prozent. Viel

stärker brachen die Erträge selbst im Katastrophenjahr

2008 nicht ein.

Doch was ist mit der Euro-Krise? Kann sie alles zunichtemachen?

Auf unserer dritten Leserkonferenz wollen

wir mit renommierten Fachleuten darüber sprechen.

Diskutieren Sie mit. Am 19. Oktober in Stuttgart. Das

Anmeldeformular fi nden Sie auf Seite 21.

Impressum

Redaktion | Uli Kühn

Gestaltung | Ludger Vorfeld

Chef vom Dienst | Ellen Hombach, Tel.: 0 89/92 50-36 54

Verlag | Das ETF Magazin erscheint in der FOCUS Magazin Verlag GmbH,

Arabellastr. 23, 81925 München.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt | Frank Pöpsel

Schlussredaktion | FOCUS-MONEY-Schlussredaktion

Verantwortlich für den Anzeigenteil | Kai Sahlfeld, Tel.: 0 89/92 50-29 50,

Fax: 0 89/92 50-29 52

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 3, gültig seit 1. Januar 2011.

Nachdruck ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet.

Druck | Vogel Druck und Medienservice GmbH & Co. KG,

Leibnizstraße 5, 97204 Höchberg

Stand | Ende September 2011

Uli Kühn

FOCUS-MONEY

OKTOBER 2011

3


4

Vermögensverwalter

Stiftungen

Kommunen

A-Depot-

Manager

Inhalt

12 Heimlicher Gewinner

Die Stimmung ist trüb wie selten: Seit Monaten verunsichert

die Euro-Krise, jetzt scheint auch noch die Konjunktur

einzuknicken. Der Aktienmarkt hat mit Megaverlusten

reagiert. Doch wer genauer hinschaut, erkennt, dass die

langfristigen Aussichten für Deutschlands Wirtschaft und

Aktien so schlecht gar nicht sind

06 ETF-News

Neue Fonds für umweltbewusste Anleger, Deutsche-Bank-

Tochter wächst unaufhaltsam, weitere ETFs für die gefragten

Bundesanleihen

10 Frankfurter Forum

Auf dem ETF-Forum der Deutschen Börse trafen sich auch

2011 wieder institutionelle Anleger und Berater mit den

Vertretern der Fondsgesellschaften

Wegweiser durch das ETF Magazin

Vermögensverwalter, Stiftungen, Kommunen und A-Depot-

Manager – vier institutionelle Investorengruppen mit unterschiedlichen

Bedürfnissen beim Einsatz von ETFs.

Um Ihnen die Übersicht zu erleichtern, haben wir bei größeren

Fachbeiträgen eine Kennzeichnung vorgenommen. Sie

erkennen auf einen Blick, an welche Investorengruppe sich

der Artikel vorrangig richtet.


18 Langer Boom

Hans-Werner Sinn, Chef des Münchner Ifo-Instituts, erläutert

im Interview, warum Deutschland goldene Jahre bevorstehen

– wenn die Euro-Krise nicht außer Kontrolle gerät

20 Stuttgarter Runde

Welche Konsequenzen hat die Euro-Krise für die Unternehmen,

und was können Anleger aus den Turbulenzen der vergangenen

zehn Jahre lernen? Auf der 3. Leserkonferenz des

ETF Magazins stehen Fachleute Rede und Antwort

22 Glänzende Chancen

Auch nach dem jüngsten Preiseinbruch beim Gold bleiben

die Produzenten des Edelmetalls auf der Gewinnerstrecke.

Warum sie auch in Zukunft ausgezeichnet verdienen

26 Versteckte Qualitäten

Synthetische ETFs sind viel sicherer, als manche Kritiker

glauben. Eine umfangreiche Untersuchung zeigt, mit

welchen Methoden die Fondsgesellschaften vermeintliche

Risiken ausschalten. Doch nicht jede Gesellschaft bietet

überzeugende Schutzvorrichtungen

34 Programmierter Absturz

Auch während den vergangenen Börsenkrisen schlugen sich

nur ganz wenige Aktienfonds besser als der Gesamtmarkt.

Welche Lehren Anleger daraus ziehen können.

INTERVIEW Götz Kirchhoff, Geschäftsführer Avana Invest

40 Verluste begrenzen

Mit intelligenten Stopp-Loss-Orders sichern Investoren ihre

Gewinne und begrenzen Verluste. Gastautor Dieter Girmes

erläutert, wie clevere Stopps konstruiert werden

Rubriken

03 Editorial

45 ETF-Datenbank

62 Emittenten

Titel: Dreamstime Inhalt: Bloomberg, Dreamstime, Panthermedia, VectorStock

OKTOBER 2011


MMit einer Produktoffensive antworten Europas ETF-Anbieter

6

ETF-Markt

Verantwortlich

investieren

auf das offensichtlich wachsende Interesse institutioneller

Anleger an nachhaltigen Anlagekonzepten. Gleich sechs in

den vergangenen Wochen neu an Xetra gelistete Fonds in-

vestieren in Aktien von ökologisch und gesellschaftlich ver-

antwortlich wirtschaftenden Unternehmen. Der Preis für

den schönesten ETF-Namen geht dabei an die französische

Gesellschaft Amundi. Ihr Green-Tech-Living-Planet-ETF bil-

det die Wertentwicklung des Living-Planet-Green-Tech-Eu-

rope-Strategie-Index ab. Der Index wurde gemeinsam von

Living Planet Fund Management Co. S.A., einer Tochterge-

sellschaft des WWF International, und den Expertenteams

von CA Cheuvreux für nachhaltige Investments entwickelt.

Mitglieder des Index sind europäische Unternehmen, de-

ren Tätigkeitsschwerpunkt in den Bereichen Energieeffi zi-

enz, Wasser-Management, erneuerbare Energien, Müllauf-

bereitung und ähnlichen Aktivitäten liegt.

Zwei neue ETFs von Blackrock (iShares) fokussieren nicht

ganz so stark auf den Ökobereich. Beim iShares-Dow-Jones-

Europe-Sustainability-Screened-ETF und beim iShares-Dow-

Jones-Global-Sustainability-Screened-ETF orientiert sich

die Aktienauswahl an mehreren langfristigen ökonomischen,

ökologischen und sozialen Kriterien. Berücksichtigt werden

dabei lediglich die oberen 20 Prozent der größten 600 euro-

päischen bzw. der größten 2500 nachhaltig wirtschaftenden

Unternehmen aus dem Dow-Jones-Global-Total-Stock-Mar-

ket-Index. Anbieter von Alkohol, Glücksspiel, Waffen, Por-

nografi e und Tabakwaren haben dabei von vornherein keine

Chance auf eine Index-Mitgliedschaft.

Ein ähnliches Konzept liegt vier neuen UBS-ETFs zu Grunde.

Anstatt auf Indizes von Dow Jones basieren die UBS-Fonds

jedoch auf MSCI-Socially-Responsible-Indizes. Zudem sind

die ETFs regional stärker gefächert. So gibt es jeweils ei-

nen ETF für sozial verantwortlich handelnde Unternehmen

aus Europa, den USA oder der Pacifi c-Region. Zusätzlich

wird ein ETF auf den MSCI-World-Socially-Responsible-In-

dex offeriert. Für die vier Indizes werden jeweils zwei ETF-

Anteilsklassen angeboten. Die Anteilsklasse „A“ richtet sich

an Privatkunden, die AnteilskIasse „I“ an institutionelle In-

vestoren. Beide Anteilsklassen können zwar prinzipiell von

allen Investoren erworben werden, jedoch kommt die insti-

tutionelle Klasse in einer wesentlich größeren Stückelung.

Im Gegenzug liegen ihre jährlichen Verwaltungskosten um

ein Drittel unten denen der Privatanlegerklasse.

Foto: iStockphoto


Attraktive Branchen-ETFs

db x-trackers hat 20 neue Aktien-ETFs auf einzelne

Branchenindizes an Xetra gelistet. So

bietet db x-trackers jetzt als Erster in Europa

zehn ETFs auf die einzelnen Sektoren des

MSCI-Emerging-Markets-Index. Bisher gibt

es nur in den USA ETFs auf diese Indizes mit

Schwellenländer-Aktien. Die zehn neuen ETFs

bilden zehn Branchen aus insgesamt 23 Emerging

Markets ab. Die unterliegenden MSCI-Indizes

enthalten die wichtigsten Unternehmen dieser

Schwellenländer in den jeweiligen Sektoren,

also beispielsweise im Energie-, Konsumgüter-

oder Finanzsektor. Zusätzlich offeriert die

Deutsche-Bank-Tochter jetzt Indexfonds auf

die zehn Sektoren des MSCI-World-Aktienindex.

Diese enthalten die wichtigsten Unternehmen

der jeweiligen Branchen mit der höchsten

Marktkapitalisierung aus 28 Industrienationen

(keine Schwellenländer). Alle 20 neuen Fonds

vollziehen die Wertentwicklungen der jeweiligen

Indizes über Swap-Derivategeschäfte nach.

Bislang war Lyxor der einzige Anbieter von

MSCI-Sektoren-ETFs in Europa. Die französische

Gesellschaft Amundi hat lediglich auf zwei

dieser Sektoren – Finanzwerte und Energiewerte

ETFs aufgelegt. Schon seit längerer Zeit

werden dagegen von verschiedenen Anbietern

Sektoren-ETFs für europäische Unternehmen

angeboten. Meist basieren diese auf den entsprechenden

Indizes von Stoxx.

Glänzende Metalle

Beliebte Bunds

Der größte ETF der Welt ist jetzt nicht mehr der in den USA ��� ������������������������������������

gehandelte SPDR ETF auf den S&P-500, sondern ein ganz

anderes Produkt des Anbieters State Street: der SPDR-Gold- ����

Kupferpreis je Tonne

ETF. Dieser hat inzwischen knapp 80 Milliarden Dollar in Goldbarren

investiert. Grund für den Wechsel des Spitzenreiters

����

sind allerdings nicht nur Mittelzu- oder -abfl üsse, sondern ����

vor allem die zuletzt gegensätzlichen Preistrends bei Aktien

und Gold. Seit Jahresbeginn erhöhte sich die Anteilzahl des

����

Gold-ETF nur minimal, der Goldpreis stieg jedoch um mehr ����

als 30 Prozent. Unterdessen legen andere Anbieter mit immer

mehr physisch besicherten Metall-ETFs und -ETCs nach.

���

Goldpreis je Unze

Erst Ende Juli brachte etwa ETF Securities den ersten phy-

���

sisch besicherten Industriemetall-ETC an die Deutsche Bör- ���

se. db x-trackers hat einen ähnlichen ETC an der Londoner

���� ���� ���� ����

Börse gelistet. Quelle: Thomson Reuters Datastream

OKTOBER 2011

Die zunehmende Beliebtheit deutscher Staatsanleihen als sicherer

Hafen für Investoren führt jetzt auch zu neuen Indexfonds. So

brachte der französische ETF-Anbieter Lyxor im Juni den Daily-

Leveraged-Bund-ETF an die Deutsche Börse. Mit dem Fonds partizipieren

Anleger an der Wertentwicklung des Euro-Bund-Future,

ohne selbst direkt in diesen Terminkontrakt zu investieren. Der

ETF bildet den Bund-Future auf täglicher Basis ab, verdoppelt dabei

aber die jeweilige Kursbewegung nach unten oder oben (Hebel

von 2). Der Euro-Bund-Future ist ein Terminkontrakt auf idealtypische

Bundesanleihen und wird mit hohen Umsätzen an der Terminbörse

Eurex gehandelt. Bereits seit 2010 hat Lyxor einen Fonds

im Programm, mit dem Anleger von sinkenden Kursen des Bund-

Future profi tieren. Dieser Lyxor Daily Double Short Bund spiegelt

die zweifache negative Performance des Bund-Future auf Tagesbasis

wider. Auf Grund seiner hohen Zinssensitivität ermöglicht

er Anlegern eine Absicherung ihres Staatsanleihenportfolios gegen

einen Zinsanstieg mit relativ geringem Kapitalaufwand. Anleger

sollten allerdings beachten, dass bei beiden ETFs der Hebel an

jedem Handelstag zurückgesetzt wird. Deshalb und auf Grund von

Zinszahlungen sowie der Verwaltungsgebühr lässt sich die Wertentwicklung

dieser ETFs über einen längeren Zeitraum nicht direkt

mit der des Euro-Bund-Future vergleichen.

In den USA plant die Fondsgesellschaft ProShares unterdessen

den ersten ETF, der ausschließlich in deutsche Staatsanleihen investiert.

Das geht nach einer Meldung der Nachrichtenagentur

Reuters aus einem Antrag hervor, den Proshares bei der US-Finanzaufsichtsbehörde

SEC eingereicht hat. Bislang gibt es in den

USA keine ETFs, die sich ausschließlich auf deutsche Staatsanleihen

beziehen.

���

����

����

����

����

����

����

����

����

7


ETF-Markt

Starker Verfolger

db x-trackers, die 2007 gestartete

ETF-Tochter der Deutschen Bank, hat

jetzt die französische Lyxor Asset Management

als zweitgrößten ETF-Anbieter

in Europa abgelöst. Ende August

verwaltete db x-trackers nach

Angaben der Deutschen Bank 37,2

Milliarden Euro in ETFs mit europäischen

Börsenlistings. In den ETFs von

Lyxor steckten nach den Berechnungen

der Bank zum gleichen Zeitpunkt

nur 36,8 Milliarden Euro. Damit hätte

db x-trackers einen Marktanteil von

15,3 Prozent erreicht, Lyxor sei dagegen

auf 12,9 Prozent zurückgefallen.

iShares (Blackrock) konnte seine führende

Stellung mit einem verwalteten

Vermögen von 76 Milliarden Euro

(Marktanteil 32,7 Prozent) verteidigen.

Insgesamt waren nach der Statistik

der Deutschen Bank Ende August

232,4 Milliarden Euro in europäische

ETFs und ETCs investiert. Die ETF-

Statistik zeigt auch, dass trotz der

Börseneinbrüche im März und Juli

die Nettozufl üsse in ETFs weiter positiv

blieben. Bis Ende August sammelten

europäische ETFs und ETCs 20,5

Milliarden Euro an frischen Geldern

ein, berechnete die Deutsche Bank.

Im Jahr 2010 hätte der Gesamtzufl

uss 36,6 Milliarden Euro betragen.

������������

����������

restliche Anbieter

Credit

Swisse

ETF Securities

Quelle: Deutsche Bank

8

���

����

���

����

����

����

i Shares

db x-trackers

Lyxor

Neuer Anbieter, alternativer Ansatz

Mit fünf Nischenprodukten debütiert der 2009 gegründete ETF-Anbieter

Ossiam Lux. Ossiam ist eine Tochtergesellschaft von Natixis,

der Investmentbank der französischen Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

Die Franzosen bieten Indexfonds, die sowohl auf

quantitativen Daten als auch auf Fundamentaldaten beruhen. Zu

den jetzt an Xetra notierten Fonds gehören der Ossiam ETF Stoxx

Europe 600 Equal Weight und der Ossiam ETF EuroStoxx 50 Equal

Weight, welche die Aktien der jeweiligen Indizes quartalsweise

gleich gewichtet umfassen. Bei den klassischen Indexvarianten

sind die Werte entsprechend ihrer Marktkapitalisierungen gewichtet.

Der Ossiam ETF Europe Minimum Variance bildet einen Index

ab, der die 300 schwankungsärmsten und gleichzeitig möglichst

unkorrelierte Aktien aus dem Stoxx-600 enthält. Die Gewichtung

der ausgewählten Aktien wird nach einem Optimierungsverfahren

festgelegt, durch das eine hohe Risikostreuung und dementsprechend

niedrige Varianz zu Stande kommt. Dabei darf jedes Unternehmen

einen Wertanteil von höchstens fünf Prozent am Portfolio

besitzen und jeder Sektor nur zu maximal 20 Prozent vertreten sein.

Der Ossiam-ETF-US-Minimum-Variance-Index wählt nach ähnlichen

Kriterien 250 Aktien aus dem S&P-500 aus. Die zu Grunde

liegenden Indizes werden von Stoxx berechnet und sind als Basiswerte

für ETFs zunächst exklusiv für Ossiam lizenziert. Auch künftig

will sich Ossiam auf Nischen spezialisieren. Dazu gehören nach

Einschätzung der Gesellschaft vor allem ETFs auf Indizes, deren

Bestandteile nicht nach der Marktkapitalisierung gewichtet sind.

Momentan sind die meisten ETFs bzw. Indizes nach Marktkapitalisierung

gewichtet. In ETFs mit anderen Gewichtungsmethoden

fl oss bisher nur wenig Geld. Die bisher aufgelegten Ossiam-ETFs

bilden die Wertentwicklung ihres Basisindex über Swap-Derivategeschäfte

mit Banken ab. Je nach Produkt sind BNP Paribas, Morgan

Stanley oder Natixis die Swap-Partner.

Favorit der Dachfonds-Manager

Die ETFs des US-Vermögensverwalters Blackrock gehören einer

Studie zufolge zu den Lieblingen der Dachfonds-Manager. Ende

2010 war in fast jedem Dachfonds mit deutscher Vertriebszulassung

mindestens ein ETF der Blackrock-Marke iShares vertreten,

zeigt eine Studie des Analysehauses Morningstar. Demnach

enthielten 605 von 678 analysierten Portfolios iShares-ETFs. Noch

verbreiteter waren nur Fonds der Sparkassen-Tochter Deka, bei

denen es sich jedoch nicht um Indexfonds, sondern um traditionelle,

aktiv gemanagte Produkte handelte.

Dachfonds investieren in einzelne Investmentfonds, die in diesem

Zusammenhang als Zielfonds bezeichnet werden. Gemessen am

Volumen, welches die Portfolio-Manager in die einzelnen Produkte

investiert hatten, war iShares Ende 2010 der viertgrößte Zielfonds-

Anbieter. Damit war Blackrock der Studie zufolge die einzige ETF-

Gesellschaft, die es neben Anbietern aktiv gemanagter Fonds unter

die 15 beliebtesten Zielfonds-Anbieter schaffte.


Interview Andreas Varnavides

Der Chef von UBS Global Asset Management in

Deutschland zum geänderten Investitionsverhalten

institutioneller Anleger

Wie haben sich die schwierigen Börsen der letzten Jahre auf die Nachfrage

nach Anlagelösungen für institutionelle Investoren ausgewirkt?

Früher setzten Kunden vor allem auf chancenorientierte Anlagen mit einem

langfristigen, strategischen Investmenthorizont. Institutionelle Investoren

suchten dabei den klassischen Stock-Picker, also den Alpha-Manager, der

durch seine Kenntnis in Einzelmärkten Erträge generiert. Heute steht dagegen

die laufende, taktische Gewichtung unterschiedlicher Asset-Klassen innerhalb

eines Portfolios im Vordergrund. Heute fragen unsere Investoren zunächst

einmal nach Kapitalerhalt und Risikomanagement, bevor die Renditechancen

erörtert werden. Sehr häufi g werden Absolute-Return-Mandate vergeben, bei

denen vielfach nicht mehr eine relative Performance gegenüber einer Benchmark

angestrebt wird, sondern ein defi nierter Mindestertrag.

Welche Rolle spielen passive Produkte wie ETFs?

Passive Produkte sind Teil der Fondsbranche und kein Wettbewerber. ETFs

lassen sich sehr aktiv in der Asset-Allocation einsetzen, insbesondere wenn

es um Investments in effi ziente Märkte geht. Nicht umsonst hat auch UBS eine

Reihe von entsprechenden Produkten emittiert und bietet eine breite Palette

von individuellen Passivlösungen auf Mandatsebene außerhalb von klassischen

Benchmarks an.

Hat sich die Nachfrage nach den verschiedenen Asset-Klassen verändert?

Schon seit Beginn des neuen Jahrtausends, nach dem Platzen der Internet-Blase

und dem 11. September 2001, sinkt die Bedeutung von Aktien. Für klassische

europäische Rentenstrategien wie das Durationsmanagement mit Staatsanleihen

und Pfandbriefen haben viele institutionelle Adressen zudem hausinterne

Kompetenz aufgebaut. Deshalb werden auf Nachfrageseite jetzt stärker

Spread-Produkte gefordert, also Schuldverschreibungen mit interessanten

Renditeaufschlägen. Hier bieten Corporate Bonds, High Yields und Obligationen

aus den Schwellenländern attraktive Lösungswege. Diese Märkte erfordern

aber eine große Sachkenntnis, über die nicht jeder verfügt. Einen deutlichen

Zuwachs erleben auch Anlagesegmente, die stabile Cashfl ows versprechen,

etwa Infrastruktur und Immobilien.

Haben institutionelle Anleger ihren Auswahlprozess geändert?

Durch die Globalisierung und Öffnung der Märkte ist das Manager-Angebot

wesentlich größer geworden und damit auch die Zahl der Spitzenanbieter. Aus

diesem Grund lässt sich der Auswahlprozess kaum noch qualitativ durchführen.

Vielmehr spielen jetzt quantitative Gesichtspunkte eine wesentliche Rolle.

Dadurch haben öffentlich zugängliche Quellen erheblich an Bedeutung gewonnen,

mit deren Hilfe die Positionierung und Performance von Fonds verglichen

werden können.

Andreas Varnavides, CEO bei UBS

Global Asset Management, Deutschland

OKTOBER 2011

9


10

ETF-Forum 2011

DOMINANTES

THEMA


Vermögens-

verwalter

Stiftungen Kommunen A-Depot-

Manager

Euro-Krise und Staatsschulden belasten auch in

Zukunft – ETFs bleiben dennoch gefragt

Auch auf dem ETF-Forum 2011 der Deutschen

Börse anvancierte die Euro-Krise zu einem

zentralen Thema. Rund 250 Vermögensverwalter,

Anlageberater, Fondsmanager und

Vertreter aller wichtigen ETF-Gesellschaften trafen

sich am 15. September in Frankfurt. In Vorträgen und

einer Podiumsdiskussion berichteten ETF-Insider über

Entwicklungen bei Indexfonds und zeigten neue Einsatzmöglichkeiten

dieser passiven Produkte. Zusätzlich

kommentierten Anlagestrategen und Konjunkturexperten

die Perspektiven der deutschen und globalen

Wirtschaft – und die wären gar nicht so schlecht, gäbe

es nicht die immer weiter schwelende Euro-Krise.

„Europa ist noch zu retten“, tröstete dennoch Ulrich

Kater, Chefvolkswirt der DekaBank. Zwar ginge

die Genesung – vor allem in Griechenland – nicht so

schnell vonstatten wie erhofft, doch viele Reformen

würden gerade erst beginnen, ihre heilende Kraft zu

entfalten. Wer jetzt grundsätzliche Änderungen der

Währungsgemeinschaft fordere, steuere zwar auf lange

Sicht den richtigen Kurs, verkenne jedoch, dass es zunächst

darum gehe, schnell gegenzusteuern, um eine

weitere Ausweitung der Krise zu verhindern. Eine Nebenwirkung

dieser lediglich schmerzlindernden Arznei

sei jedoch bis auf Weiteres die anhaltende Unsicherheit

an den Finanzmärkten. Eine neue Rezession drohe

jedoch derzeit nicht, auch wenn diese in den Aktienkursen

bereits eingepreist sei.

Lars Slomka, Chefstratege der Deutschen Bank für

deutsche Aktien, vertrat in seinem Vortrag eine ähnliche

Position. Eine Katastrophe wie im Jahr 2008 drohe

heute nicht. Damals seien die Unternehmen in den In-

Foto: iStockphoto

OKTOBER 2011

dustrienationen viel stärker verschuldet und investiert

gewesen als heute. Allerdings bleibt nach Slomkas Einschätzung

längerfristig die Schuldenproblematik der

Industrieländer der entscheidende Faktor für die weitere

Entwicklung der Finanzmärkte. „Zwei Wege sind

denkbar: Konsolidierung oder Quantitative Easing“,

erklärt Slomka. Versuchten die Staaten, durch Ausgabenkürzungen

und höhere Steuern den Verschuldungsgrad

zu reduzieren, dürfte dies Unternehmensgewinne

und Aktienkurse belasten. Werde jedoch die

expansive Geldpolitik der Vergangenheit fortgesetzt,

sollte dies positiv auf die Entwicklung der Aktienkurse

wirken. Vor allem deutsche Unternehmen sieht Slomka

in diesem Umfeld bestens positioniert (s. S. 12).

ETFs bleiben in beiden Szenarien geeignete Anlageinstrumente

– wenn auch die passiven Fonds in letzter

Zeit Ziel mancher Kritik waren. Das war Konsens der

Diskussionsrunde mit ETF-Anbietern, Market-Makern,

Anlageberatern und Indexanbietern. Auf Grund ihrer

Transparenz, ihrer meist einfachen Konstruktion und

der fl exiblen Handhabung greifen Anleger gerade in

schwierigen Börsenzeiten zunehmend zu Indexfonds.

Zu Recht: „In den vergangenen Wochen war die Handelbarkeit

zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt, berichte

Matthias Zielinski, Senior Asset Allocation Advisor

der BHF-Bank. „Wir haben keine Rückgaben gesehen,

sondern eher Zufl üsse“, bestätigte Jürgen Fritzen, Geschäftsführer

von Crossfl ow, einem auf den Handel von

ETFs spezialisierten Broker und Advisor.

ULI KÜHN

11


Die Stimmung ist schlechter als die Lage –

12

Deutschland

HEIMLICHER

GEWINNER

deutsche Aktien sind jetzt ein Kauf


Vermögens-

verwalter

Stiftungen Kommunen A-Depot-

Manager

Wer Aktien bei steigenden Kursen kauft,

handelt unter dem Druck der Stimmung.

Die starken Hände kaufen bei fallenden

Kursen, denn sie handeln mit Überlegung“,

lehrte André Kostolany. Die Diagnose des 1999

verstorbenen Börsen-Altmeisters mag zutreffen, doch

wer hat schon den Mut, jetzt die Aktienquote wieder

hochzufahren? „Das Restrisiko ist nicht zu unterschätzen“,

warnt etwa Peter E. Huber, Manager des Fonds

Starcap Starpoint und mit fast 40 Jahren Börsenpraxis

einer der erfahrensten Anleger Deutschlands.

Hubers Warnung ist berechtigt. Das zeigt sich nicht

nur an den anhaltenden Turbulenzen bei Aktien und

Rohstoffen. Anlass zur Sorge geben auch Expertenwarnungen

vor erneuten Problemen der unterkapitalisierten

europäischen Banken – ganz zu schweigen von der

noch immer ungelösten Euro-Krise. Langfristig dürfte

sich die aktuelle Malaise jedoch als günstige Einstiegsgelegenheit

entpuppen – vor allem bei deutschen Aktien

und Unternehmensanleihen.

OKTOBER 2011

„Die Chancen stehen gut, dass Deutschland jetzt

in eine goldene Dekade eintritt“, sagt Hans-Werner

Sinn, der Präsident des Münchner Ifo-Instituts im Interview

(ab S. 18). Nach seiner Einschätzung könnte

Deutschland eine ähnliche Wachstumsphase erleben

wie Spanien und Irland in den vergangenen zehn Jahren.

Deutschland profi tiere jetzt von einem Trendwechsel

in Europa. Um Risiken zu vermeiden, würden deutsche

Investoren künftig am liebsten in der Heimat

investieren. „Das deutsche Geld fl ießt nicht mehr wie

früher ins Ausland ab. Es wird investiert in Bau, in

Wohnungen, in Fabriken. Dadurch steigen die Einkommen,

der Binnenkonsum nimmt zu“, prognostiziert

Sinn. Gleichzeitig sinke auch die Abhängigkeit

der deutschen Wirtschaft vom Export, der Binnenkonsum

erhalte mehr Gewicht.

Letztendlich profi tiert Deutschland also von seiner relativ

akzeptablen Bonität. Zwar ist der Verschuldungsgrad

Deutschlands mit 75 Prozent des BIP beachtlich,

angesichts der wirtschaftlichen Stärke aber noch

Problem oder Chance?

Die Auswirkungen der Euro-Krise auf Deutschlands Konjunktur

und Unternehmen sind auch Thema der 3. Fachtagung

des ETF-Magazins am 19. Oktober in Stuttgart: Vorträge

und Diskussionen von und mit renommierten Experten.

Kostenlos für Leser des ETF-Magazins. Infos auf Seite 20

Foto: iStockphoto 13

›››


Deutschland

nicht wirklich gefährlich hoch. Deshalb muss der deutsche

Finanzminister auch nicht so rigide sparen wie seine

Kollegen in den Peripherieländern der Euro-Zone.

Dennoch dürfte Deutschland das einzige große Euro-

Land sein, das sein Haushaltsdefi zit in diesem Jahr unter

die im Maastricht-Vertrag festgelegte Grenze von

drei Prozent des BIP zurückfahren kann. Damit steht

Deutschland im Vergleich mit anderen großen Industrieländern

gut da. Auch Deutschlands Unternehmen

sind solide fi nanziert. „Sie sind heute viel geringer verschuldet

als 2008“, berichtet Lars Slomka, Stratege für

deutsche Aktien bei der Deutschen Bank. Bei den deutschen

Privathaushalten ist die Verschuldung ohnehin

gering. Während in den anderen Euro-Ländern die Gesamtverschuldung

des Privatsektors drastisch anstieg,

blieb sie in Deutschland mit 129 Prozent des BIP über

zehn Jahre hinweg unverändert.

Gegenwärtig deuten zwar Frühindikatoren wie der

Einkaufsmanager- oder der Ifo-Index auf ein langsameres

Wachstum hin. Doch nach den vorausgegangenen

starken Quartalen haken Sinn und andere Ökonomen

diese Abschwächung als normale Schwankung im

langfristigen Aufwärtstrend ab. „Selbst wenn wir ein

Quartal mit negativem Wachstum erleben, bedeutet

das noch keine Rezession“, urteilt Ulrich Kater, Chefvolkswirt

der Deka-Bank. Das Kölner Institut der deutschen

Wirtschaft (IW) prophezeit für 2012 zwar eine

merkliche Konjunkturabkühlung, „in eine Rezession

dürften jedoch weder Deutschland noch die globale

Konjunktur abgleiten“, heißt es in der Herbstprognose

des Instituts. Auch die Volkswirte der Deutschen Bundesbank

sehen keine Rezession am Horizont. Im Gegenteil:

Nach der Verschnaufpause im Frühjahr sei für

das dritte Quartal wieder mit einem „kräftigen Anstieg

der Wirtschaftsleistung zu rechnen“, prognostiziert die

Notenbank im letzten Monatsbericht.

Selten preiswerte Aktien. An den Börsen ist die Rezession

jedoch schon angekommen. „In den Aktienkursen

sind bereits 30 Prozent Gewinnrückgang bei

den Unternehmen eingepreist“, erläutert Kater. Aus

Sicht mutiger Anleger ist deshalb das Glas inzwischen

nicht halb leer, sondern eher halb voll. Schließlich locken

deutsche und europäische Aktien nach dem brutalen

Absturz jetzt mit einer selten günstigen Bewertung.

Kennzahlen wie Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

oder Kurs-Buchwert liegen inzwischen nahe dem Niveau

vom Herbst 2008. Besonders günstig scheinen die

Anteilsscheine der nach wie vor prächtig verdienenden

deutschen Aktiengesellschaften. Diese sind inzwischen

um rund 30 Prozent unter ihrem fairen Wert zu

haben, berechnete Fondsmanager Huber. In die gleiche

Richtung zeigt auch das Shiller-KGV. Diese Maß-

14

zahl hat inzwischen ihre Tiefs von 2008 und 1970 erreicht.

Beim Shiller-KGV werden die Gewinne über

zehn Jahre geglättet. Auch im Vergleich zu Anleihen

zeigen sich die Anteilsscheine der Unternehmen heute

so stark wie nie. Mit weit über vier Prozent liegt

die Dividendenrendite der Dax-Aktien heute doppelt

so hoch wie die Rendite von Bundesanleihen. Natürlich

sind die hohen Dividendenrenditen und die niedrigen

Renditen der Anleihen in erster Linie Ausdruck

der Angst der Anleger vor Rezession oder gar Defl ation.

Käme es wie befürchtet, könnten auch die Dividenden

ausfallen oder zumindest sinken. Fällt das an den

Finanzmärkten gespielte Horrorszenario aus, avancieren

heute preiswert erworbene Aktien zu einem zuverlässigen

Einkommensgenerator.

Profi table Unternehmen. In der Tat wird in der aktuellen

Krisenstimmung gern die tatsächliche Stärke

der deutschen Unternehmen übersehen. „Deutschland

ist weltweit der größte Gewinner der Globalisierung“,

befi ndet Analyst Slomka. Beim Absatz helfe der deutschen

Wirtschaft der zunehmende Welthandel. Bei der

Produktion profi tierten deutsche Unternehmen von der

internationalen Arbeitsteilung. So befänden sich heute

in über 40 Prozent der deutschen Exportprodukte Teile,

die in anderen Ländern zugekauft wurden. Den deutschen

Unternehmen sei es dabei gelungen, mit Hilfe

der internationalen Arbeitsteilung ihren Produktionsprozess

derart neu zu organisieren, dass sie dabei das

Optimum aus günstigen Arbeitskosten im Osten und

dem hohen Know-how ihrer Stammbelegschaften im

Westen gefunden haben. Wohl deshalb ist Deutschland

weniger abhängig von der Dienstleistungs- oder

Finanzbranche wie etwa die USA oder Großbritannien.

So liegt in Deutschland der Anteil der produzierenden

Industrie am Bruttoinlandsprodukt seit Mitte der

90er-Jahre stabil bei 22 bis 23 Prozent. In Großbritannien

hat sich dagegen der Industrie-Anteil am BIP seit

1980 auf 15 Prozent halbiert.

Deutsche Unternehmen fi nden offenbar genügend

Vorteile daheim, um ihre Produktion nicht ins Ausland

zu verlagern. Einer der Anlässe für die klassische Industrie,

in Deutschland zu bleiben, ist die rückläufi -

ge Entwicklung der relativen Lohnstückkosten. Diese

waren bereits seit 1995 zurückgegangen und sanken

nach Einführung der Hartz-Gesetzgebung 2004 weiter.

Eine Rolle gespielt hat wohl auch die neue Strategie

der durch Mitgliederschwund geschwächten Gewerkschaften,

die bei Tarifverhandlungen heute die

Sicherheit der Arbeitsplätze vor Lohnerhöhungen stellen.

„Nicht nur relativ, auch absolut ist Deutschland mit

einem Gesamtpreis je Arbeitsstunde von 33,58 Euro

in Europa konkurrenzfähig. Dieser liegt minimal über


dem in Frankreich, ist aber günstiger als eine Arbeitsstunde

in Spanien oder der Schweiz“, erklärt Slomka.

Nicht zuletzt deshalb liegt die Wettbewerbsfähigkeit

Deutschlands inzwischen auf einem Spitzenniveau.

Im jüngsten Bericht des Weltwirtschaftsforums Davos

(WEF) wurde die Leistungsfähigkeit von 139 Ländern

nach zwölf Hauptkriterien und insgesamt 111 Einfl

ussfaktoren bewertet. Dabei kommen auch qualitative

Größen wie der Zustand von Infrastruktur, Bildung

und Verwaltung zum Tragen. Ergebnis: Deutschland

hat sich in den vergangenen zehn Jahren von einem

schon guten Platz 15 der wettbewerbsfähigsten Länder

weit nach vorn geschoben und rangiert nun unter

den Top 5. In der „Business Sophistication“, in der es

um den Reifegrad der Unternehmensstruktur, die Intelligenz

der Geschäftsmodelle und den Umfang der

Wertschöpfung geht, liegt Deutschland hinter Schweden

und Japan sogar auf Platz drei. Den Problemkindern

der Euro-Zone, Portugal, Griechenland, Irland und

Spanien, bescheinigt die WEF-Rangliste dagegen eine

dramatisch gesunkene Wettbewerbsfähigkeit.

Deutschlands Innovationsfreude und zukunftsgerichtete

Wettbewerbsfähigkeit zeigt sich auch im Bereich

der jährlichen Patentanmeldungen, bei denen unser

Land unverändert hinter den USA und Japan auf Platz

drei liegt. Die Zahl der international geschützten Erfi

ndungen ist in Deutschland 2010 gegenüber 2006 um

2,6 Prozent auf 17 171 gestiegen. Zum Vergleich: In den

USA hat sie im gleichen Zeitraum um 12,5 Prozent auf

44 855 abgenommen.

Asien statt Amerika. Was Deutschland gern als Schwäche

angekreidet wird, ist in einer globalisierten Welt

jedoch in Wahrheit eine Stärke: die Exportabhängigkeit.

Zwar verlor die Bundesrepublik den Titel des Exportweltmeisters

an China, doch dieser „Verlust“ verdeckt

den Blick auf eine andere Entwicklung: In den

vergangenen 15 Jahren stieg in Deutschland der Anteil

der Exporte am Bruttoinlandsprodukt von 24 Prozent

auf 46 Prozent. In den meisten anderen europäischen

Ländern und den USA blieb dagegen dieser Anteil

relativ konstant. Gleichzeitig kam es zu einer deutlichen

Trendumkehr bei den deutschen Exporten, weg

von den USA und hin zu Asien. Seit zehn Jahren steigt

der Anteil der Lieferungen nach Asien kontinuierlich

und steht nun bei 16 Prozent (2010). Der US-Anteil

fi el dagegen auf 6,5 Prozent und lag im vergangenen

Jahr damit nur noch knapp über dem Chinas

mit 5,5 Prozent.

In vielen Bereichen liegen die Exporte nach Asien sogar

noch höher. 70 Prozent dessen, was China bei uns

kauft, sind klassische deutsche Industriegüter – Werkzeuge,

Maschinen, Produktionsanlagen und Fahrzeu-

OKTOBER 2011

Berechtigte Hoffnungen

Sank der Index des Ifo-Instituts für das

deutsche Geschäftsklima, reagierte die Europäische

Zentralbank in der Vergangenheit

regelmäßig mit Zinssenkungen – wenngleich

auch mit einiger Verzögerung. Auch

jetzt werden die Notenbankiers wieder

dem gleichen Muster folgen.

����

���

���

���

��

��

��

��

���������������������������

���� �� �� �� �� ����

Quelle: Société Générale

Ifo-Geschäftsklima-Index

EZB-Leitzins

Einmalige Gelegenheit

Die Risikoprämie misst, welche Zusatzrendite

gegenüber Anleihen Aktienanleger für ihr risikoreicheres

Engagement verlangen. Aktuell ist

die Prämie so hoch wie nie seit 1990, berechneten

die Analysten der französischen Bank

Société Générale. Fazit: Im Vergleich zu Anleihen

sind deutsche Aktien günstig wie nie.

� ���������������������������������






��

��

����

billige Aktien

billige Anleihen

Quelle: Société Générale

�� ���� �� ����

15









Deutschland

ge. Und die Nachfrage aus dem bevölkerungsreichsten

Land der Erde wird immer stärker: Die deutschen

Autobauer konnten im vergangenen Jahr 54 Prozent

mehr Fahrzeuge nach China verschiffen als 2009. Mittlerweile

verkaufen Volkswagen, Daimler und BMW elf

Prozent aller Autos ins Reich der Mitte. Insgesamt hat

Deutschland seine Exporte nach China in nur drei Jahren

um satte 46 Prozent erhöht. Dabei dürfte es bleiben,

schätzen die Forscher des Kölner IW-Instituts. Schwellenländer

wie China würden auch künftig „kräftig in

Deutschland und der Welt einkaufen“ und damit die

deutsche und globale Wirtschaft auf Trab halten.

Wichtige deutsche Industrieverbände bestätigen diese

Einschätzung. So rechnen die Maschinen- und Anlagenbauer

(VDMA) auch im kommenden Jahr noch

mit einem Produktionswachstum – vier Prozent nach

14 Prozent in diesem Jahr. Zudem entstünden in der

Branche heuer 20 000 neue Jobs. Der Verband der

Elekt rotechnik- und Elektronikindustrie bestätigte

Viel, aber noch nicht genug

Die Dax-ETFs von iShares und db x-trackers gehören

zu den größten und am meisten gehandelten ETFs in

Deutschland. Doch in Bezug auf die Breite lässt das ETF-

Angebot bei deutschen Aktien noch Wünsche offen. Zahlreiche

Anbieter haben zwar Indexfonds auf den Leitindex

Dax im Programm, doch für Nebenwerte gibt es lediglich

einen ETF auf den SDax und einen auf den MDax, in

dem mittelgroße Unternehmen zusammengefasst sind.

ETFs auf Branchenindizes fehlen ebenso wie ein Fonds

auf den Technologiewerte-Index TecDax.

Amundi MSCI Germany FR0010655712 MSCI Germany 0,25 Swap thes. 25,9 129,0

db x-trackers Dax LU0274211480 DAX 0,15 Swap thes. 10,0 5098,0

iShares DAX (DE) DE0005933931 DAX 0,17 repliz. thes. 8,4 9746,8

ETFlab Dax (Preisindex) DE000ETFL060 DAX (Preisindex) 0,15 repliz. aussch. 16,5 118,6

Lyxor ETF LevDAX LU0252634307 LevDAX 0,40 Swap thes. 30,4 330,2

ComStage ETF ShortDAX LU0603940916 ShortDAX (Total Return) 0,30 Swap thes. 11,0 25,5

ComStage ETF SDAX LU0603942888 SDAX (Total Return) 0,70 Swap thes. 39,8 41,5

iShares MDAX (DE) DE0005933923 MDAX 0,50 repliz. thes. 24,0 841,5

Quelle: Deutsche Börse

16

ETFs für Deutschland

onszuwachs in diesem Jahr. Zwar sind auch in den Betrieben

die Sorgen um Euro und Weltkonjunktur präsent.

Doch VDMA-Präsident Thomas Lindner, selbst

Chef eines erfolgreichen Herstellers von Textilmaschinen,

hält es lieber mit seinem Kunden, dem „chinesischen

Stricker“, der nur auf seine Auftragslage

schaue. „Der interessiert sich für unsere Währungs-

und Budgetthemen relativ wenig“, berichtet Lindner.

Will heißen: Nur eine weltweite Wirtschaftskrise könnte

mittelfristig die Nachfrage nach deutschen Waren

torpedieren. In den aktuellen Tiefstkursen der deutschen

Aktien ist ein derartiger Einbruch aber längst

berücksichtigt. Wahrscheinlich behält deshalb wieder

einmal der Ökonom Joseph Schumpeter recht. Er beschrieb

schon vor 100 Jahren die Kraft der schöpferischen

Zerstörung im Kapitalismus und erkannte: „Ein

tiefer Fall führt oft zu höherem Glück.“

ebenfalls seine Prognose von zehn Prozent Produkti- ULI KÜHN / HANS SEDLMAIER

Reichhaltiger ist das Angebot an gehebelten oder Short-

ETFs. So bieten Lyxor und mehrere andere Anbieter einen

ETF auf den LevDax. Dieser steigt und fällt doppelt

so stark wie der Dax. Der LevDax-Hebel wird täglich

angepasst, sodass der Index die doppelte Performance

des Dax, bezogen auf den Schlussstand vom Vortag, erzielt.

Mit den Dax-Short-ETFs von Comstage, db x-trackers

und anderen verdienen Anleger bei fallenden Kursen

des Dax. Die Short-ETFs spiegeln auf täglicher Basis

die Wertentwicklung des Dax.

Name ISIN Vergleichsindex Kosten p. a. Ertrags- Abbildungs- XLM verw.

in Prozent verwendung technik Vermögen


18

Interview Hans-Werner Sinn

Der renommierte Ökonom und Chef des Ifo-Instituts zu

den Folgen der Euro-Krise für Deutschlands Wirtschaft

und der kritischen Lage der europäischen Banken.

Die Bundeskanzlerin will Griechenland und den Euro unter allen Umständen

retten. Stimmen Sie zu?

Dieses Commitment war ein großer Fehler, denn nun ist Deutschland erpressbar.

Wir müssen jetzt immer das Portemonnaie aufmachen, wenn die Finanzmärkte

nervös werden. Das kommt Deutschland teuer zu stehen. Außerdem:

Wenn wir die Schuldnerstaaten mit immer neuem Geld unterstützen, dann werden

diese nie ernsthaft beginnen, ihre maroden Finanzen zu sanieren. Ich bin

nicht grundsätzlich gegen Hilfen, aber irgendwann ist das Maß überschritten.

Wir zahlen jetzt schon im vierten Jahr. Ich sehe die Gefahr, dass wir so lange

die Defi zite anderer fi nanzieren, bis Deutschland nicht mehr kann. So weit

darf es nicht kommen. Wir dürfen uns nicht von den Weltuntergangsszenarien

Bange machen lassen, die immer wieder propagiert werden, um Deutschland

zur Zahlung zu veranlassen. Der Euro ist nützlich. Ich will ihn erhalten. Aber

es gibt notfalls auch ein Leben nach dem Euro.

Hat Deutschland nicht enorm von der Gemeinschaftswährung profi tiert?

Die Vorteile liegen eher auf der politischen als auf der ökonomischen Seite. In

den vergangenen 15 Jahren, seit Ankündigung des Euro und Beginn der Zinskonvergenz

in Europa, gehörte Deutschland beim Wirtschaftswachstum zu

den EU-Schlusslichtern. Wir hatten die niedrigste Nettoinvestitionsquote aller

OECD-Länder und litten unter Massenarbeitslosigkeit. In vielen Peripherie-Ländern

konnten sich die Menschen dagegen über sehr starkes Wachstum

und eine enorme Zunahme des Wohlstands freuen. Jetzt wachsen wir wieder,

aber nicht wegen, sondern trotz des Euro. Der Grund ist einfach: Deutsches

Kapital traut sich nicht mehr in die Krisenländer. Deshalb wird jetzt zu Hause

investiert. Unser Wachstum wurde in erster Linie von einem extrem starken

Investitionsboom getragen. Erst dann kam der Außenhandel.

Angenommen, wir führen die D-Mark wieder ein: Würde das nicht unsere

Exportindustrie per Aufwertung zerstören?

Wer sagt, dass es dann fl exible Wechselkurse gibt? Die Bundesbank könnte

ähnlich wie die Schweizer Nationalbank intervenieren und die Aufwertung

verhindern. Heute kriegt sie für die aus den GIPS-Ländern hereinströmenden

Euros, die sie in deutsche Euros umtauscht, bloß niedrigverzinsliche

Target-Forderungen gegen die EZB, von denen man nicht weiß, ob sie jemals

eingelöst werden können. Nach einem Austritt könnte die Bundesbank

die Devisen, die sie zur Verhinderung einer Aufwertung der D-Mark kauft, in

rentierliche marktgängige Papiere umtauschen. Der Vorteil wäre gewaltig. Ich

sage das nicht, um den Euro zu unterminieren, wohl aber, damit wir uns klar

machen, dass wir uns nicht erpressbar fühlen sollten.

Bislang bringen uns die Probleme der anderen sehr niedrige Zinsen. Was

bedeutet das für die deutsche Wirtschaft?

Die niedrigen Zinsen haben uns den Investitionsboom von 2010 gebracht. Die Zeit,

in der das Sparkapital aus Deutschland fl oh, ist vorbei. Wir haben die Chance, eine

ähnliche Wachstumsphase zu erleben wie in den vergangenen zehn Jahren Spanien

und Irland. Das deutsche Geld fl ießt nicht mehr wie früher ins Ausland ab.

Es wird investiert im Bau, in Wohnungen, in Fabriken. Dadurch steigen die Ein-


kommen, der Binnenkonsum nimmt zu. Wir profi tieren von einem Trendwechsel

in Europa, ungeachtet der fortwährenden konjunkturellen Schwankungen,

von denen auch wir nicht verschont sind. Die Chancen stehen gut, dass jetzt

Deutschland in eine goldene Dekade eintritt. Aber nur, wenn wir unsere Bonität

nicht verschenken. Wenn wir die Rettungsschirme zu großzügig aufspannen,

läuft das Kapital wieder weg, und Deutschland kehrt in die Flaute zurück.

Also löst jetzt die InIandsnachfrage den Export als Wachstumsmotor ab?

Die Exportabhängigkeit wird zurückgehen, künftig wird die inländische Nachfrage

eine größere Rolle spielen. Aber wohlgemerkt nur, wenn wir die aktuelle

Spreizung zwischen unseren Zinsen und denen der Krisenstaaten erhalten, indem

wir nicht zu viele Konkurrenten auf dem Kreditmarkt retten. Per saldo wird

dabei mehr Wachstum für Deutschland herauskommen.

Die jüngsten Werte des von Ihnen entwickelten Ifo-Konjunkturindex deuten

aber in die andere Richtung . . .

Der Indikator misst die Konjunktur, nicht den Trend, um den sich die Konjunktur

schlängelt. Konkret: wie die Unternehmen die allgemeine wirtschaftliche Situation

einschätzen und was sie für die nächsten sechs Monate erwarten. Was ich

vorhin gesagt habe, bezieht sich auf die Trendentwicklung der nächsten Dekade,

einen Zeitraum, der 20-mal so lang ist. Zuletzt wurde sowohl die Lage schlechter

eingeschätzt als auch die Zukunftserwartungen. Der Indikator ist auf hohem Niveau

regelrecht abgebrochen. Das deutet auf konkrete konjunkturelle Gefahren

hin. Aber man muss noch nicht in Panik verfallen. Die Lage der deutschen Unternehmen

ist noch immer sehr gut. Eine Rezession würde ich bis auf Weiteres

ausschließen.

Wie sicher ist denn unser Finanzsystem? Die IWF-Chefi n Christine Lagarde

fordert, Europas Banken mit frischem Geld zu stützen.

Das ist eine sehr berechtigte Forderung. Die Angst um unsere Banken ist vollkommen

begründet, sie sind ganz eindeutig unterkapitalisiert. Die Eigenkapitalquoten

müssen dringend erhöht werden. Wenn die Institute das nicht aus eigener

Kraft schaffen, muss der Staat einspringen, indem er sich an den Banken

beteiligt und ihnen so Eigenkapital zuführt. Je früher das geschieht, desto besser.

In den Bilanzen der europäischen Banken schlummern noch immer viele

gefährdete Kredite und Anleihen. Das wird nach außen nur nicht direkt gezeigt.

Früher oder später müssen diese Belastungen aber abgeschrieben werden.

Frau Lagarde will freilich, dass wir die Banken anderer Länder retten. Das fi nde

ich weniger sinnvoll. Das kann jedes Land selbst machen.

Droht am Ende sogar eine neue Finanz- und Wirtschaftskrise wie 2008?

Ich hoffe und erwarte, dass es nicht so schlimm wird wie damals. Die Staaten

haben aus der Krise gelernt. Es wurden Mechanismen geschaffen, mit

denen eine Liquiditätsklemme wie 2008 verhindert wird. Wir können davon

ausgehen, dass im Notfall die Banken rasch gerettet werden und der

Interbankenmarkt nicht noch einmal zusammenstürzt. Immerhin wurden

Rettungspakete von fünf Billionen Euro weltweit aufgelegt, die lange nicht ausgeschöpft

wurden.

Ifo-Präsident Sinn:

Euro nicht um

jeden Preis

19


Kostenlos für Leser des

Stuttgarter Runde

Auf der 3. Leserkonferenz des ETF Magazins erhalten Anleger Informationen aus erster

Hand: Lothar Späth und Stefan Wolf diskutieren die Folgen der Euro-Krise für Deutsch-

lands Unternehmen und Wirtschaft. Beide wissen genau, wovon sie reden. Späth war

lange Jahre Ministerpräsident von Baden-Württemberg und anschließend Chef von

Jenoptik und Merrill Lynch Deutschland. Wolf ist Vorstandsvorsitzender des exportori-

entierten Dettinger Autozulieferers ElringKlinger AG. Moderiert wird der Diskurs von

FOCUS-MONEY-Chefredakteur Frank Pöpsel. Anschließend zeigt Andreas Fehrenbach,

Geschäftsführer von ETFlab, welche Lehren Investoren und Fondsanbieter aus den Ka-

tastrophen der vergangenen Jahre gezogen haben und wie Portfolio-Manager heute von

diesen Erkenntnissen profi tieren. Danach erläutert Holger Wiesenberg, Chef-Produkt-

manager beim Indexanbieter Stoxx, warum die Krise sogar auf die Zusammensetzung

der wichtigsten Indizes große Auswirkungen hat. Natürlich sind alle Referenten für

Fragen offen – nicht nur beim abschließenden Dinner.

Kritische Fragen:

Leser des ETF Magazins diskutieren

mit renommierten Experten

Stuttgart:

Gewinn bringende

Tagung in angenehmer

Atmosphäre

20 Fotos: DZT, argum/Falk Heller


Fachtagung für Asset-Manager

Stuttgart, 19. Oktober 2011

Euro-Krise –

Problem oder

Chance?

Auswirkungen auf Unternehmen,

Wirtschaft und Finanzmärkte

Wie Asset-Manager reagieren

Programm:

14.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer (Erfrischungen)

15.15 Uhr Begrüßung durch Frank Pöpsel,

Chefredakteur FOCUS-MONEY

15.30 Uhr Lothar Späth im Gespräch mit Stefan Wolf und

Frank Pöpsel zum Thema: „Euro-Krise – Die

Auswirkungen auf Deutschlands Wirtschaft und

Unternehmen“; anschließend kurze Diskussion

mit allen Tagungsteilnehmern

16.30 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr Andreas Fehrenbach: „Von Krise zu Krise –

Lessons learned? Wie Anleger und Produktanbieter

reagieren“; anschließend Fragen

und Diskussion

17.45 Uhr Holger Wiesenberg: „Wie die Verwerfungen an den

Finanzmärkten Indizes und ETFs beeinfl ussen“;

anschließend Fragen und Diskussion

18.30 Uhr Dinner, Drinks und Zeit für vertiefende Gespräche

Veranstaltungsort:

Marmorsaal im Weißenburgpark,

Bopserwaldstraße, 70184 Stuttgart

Anmeldung

Verbindliche Anmeldung bis spätestens

14. Oktober 2011 bei FOCUS-MONEY.

Für Leser des ETF Magazins ist die Teilnahme

kostenlos*, jedoch auf 100 Personen

begrenzt. Die Platzreservierung

erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

per Fax: 0 89 / 92 50 – 36 10

per E-Mail: ETF@focus-money.de

Name

Organisation/Unternehmen/Kommune

Funktion

Straße

PLZ, Ort

E-Mail

Top-Referenten

Prof. Dr. h. c. Lothar Späth

Ministerpräsident a. D., ehemaliger Vorstandsvorsitzender

der Jenoptik AG und

Deutschland-Chef von Merrill Lynch

Andreas Fehrenbach

Geschäftsführer ETFlab

*Die FOCUS Magazin Verlag GmbH übernimmt die Besteuerung sämtlicher Sachzuwendungen und geldwerter Vorteile, die mit dieser Veranstaltung

verbunden sind. Eine mögliche Belastung der Teilnehmer durch deutsche Ertragsteuer wird damit gemäß § 37 b EstG abgegolten.

Holger Wiesenberg

Stoxx, Head of Product

Development

Dr. Stefan Wolf

Vorstandsvorsitzender

ElringKlinger AG


Goldminen-Aktien

MINEN

ZEIGEN

MUSKELN

Der Goldpreis explodiert, doch Minenaktien bleiben preiswert:

Goldmine in Indonesien: Die

Kosten für den Abbau steigen

langsamer als der Goldpreis


Vermögens-

verwalter

Stiftungen Kommunen A-Depot-

Manager

eine seltene Chance

Foto: Bloomberg

OKTOBER 2011

C

irca 21 000 Unzen Gold schürfen die Arbeiter

von Barrick Gold täglich aus dem Boden.

21 000 Unzen: Das bedeutet nicht nur ein

kleines Vermögen – fast 40 Millionen Dollar –,

sondern auch 21 Tonnen Abraum pro Tag. Genug, um

vor dem Barrick-Hauptquartier in Toronto in wenigen

Tagen einen Schlittenberg für kleine Nachwuchsgeologen

aufzuschütten. Nur 1,9 Gramm Gold zieht der

größte Goldproduzent der Welt im Durchschnitt aus jeder

Tonne Gestein, die in einer seiner 26 operativen Minen

gefördert wird. Dennoch erreicht Barrick eine beeindruckende

Jahresproduktion des Edelmetalls. 2011

dürfte die kanadische Gesellschaft 7,7 Millionen Unzen

produzieren, umgerechnet 240 Tonnen Gold im

Wert von etwa zehn Milliarden Euro. „Die Goldkonzerne

verdienen sich dumm und dämlich“, kommentiert

salopp ein Broker aus Toronto.

Denn Barrick Gold ist kein Einzelfall. In der Branche

explodieren die Gewinne. Auch der Cashfl ow der

führenden Goldproduzenten dürfte in den kommenden

Jahren weiter ansteigen, vorausgesetzt, der Goldpreis

bleibt auf seinem hohen Niveau (siehe Grafi k S. 24, o.)

oben). An den Aktienkursen der Goldminen lässt sich

der Erfolg jedoch noch nicht ablesen. In den vergangenen

Wochen kletterten ihre Kurse zwar nach oben.

Doch gegenüber dem enormen Anstieg des Goldpreises

ist dieser Erfolg bescheiden (siehe Grafi k S. 24 unten).

Es drängt sich daher die Vermutung auf, dass

Goldminen beim aktuellen Goldpreis großes Nachholpotenzial

haben. Als Depotbeimischung sollten sie

zudem als Stoßdämpfer gegen weitere Erdbeben an

den Aktienmärkten wirken.

Extrem günstig. Die Goldminenanalysten des kanadischen

Investmenthauses BMO Capital Markets errechneten

zum Beispiel für die Barrick-Gold-Aktie einen

Wert von 55 kanadischen Dollar (39 Euro), wenn

sie einen Goldpreis von 1100 US-Dollar je Unze für die

Gewinnermittlung unterstellen. Der aktuelle Kurs von

Barrick Gold liegt sogar noch unter diesem Wert. Bei einem

Goldpreis von 1700 US-Dollar läge der faire Wert

der Aktie dagegen bereits bei 112 kanadischen Dollar,

mehr als doppelt so hoch wie heute – eine 100-Prozent-Kurschance.

Im Durchschnitt der Branche ist derzeit ein Goldpreis

von 1100 bis 1200 US-Dollar je Unze in den Aktienkursen

eingepreist, geht aus den Untersuchungen

der BMO-Analysten hervor. Das ist eindeutig

zu wenig, wenn man bedenkt, dass sich der Goldpreis

in einem weiterhin intakten Aufwärts-

›››

23


Goldminen-Aktien

Preis in ruhigerer Fahrt

Euro-Krise und US-Schuldendebakel ließen im

Sommer den Goldpreis aus seinem steilen Aufwärtstrendkanal

nach oben ausbrechen. Ein

Rückfall auf das Niveau der oberen Begrenzung

des Kanals und sogar ein Test des Aufwärtstrends

bei ca. 1580 US-Dollar je Unze würden

dem positiven Langfristtrend nicht schaden.

���������������������

Quelle: Thomson Reuters Datatsream

Minen mit Nachholbedarf

Seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 tut

sich eine große Kluft zwischen der Entwicklung

des Goldpreises und den Notierungen der

Goldminen-Aktien auf. Bleibt der Goldpreis

jedoch auf hohem Niveau, sollten die Goldminenaktien

auf Grund ihrer sehr günstigen

Bewertung nachziehen.

Quelle: Thomson Reuters Datastream

24

in US-Dollar

Aufwärtstrendkanal

���� �� �� �� �� �� �� �� �� ����

�������������������������

Entwicklung seit 1.1.2006

in Euro

Goldpreis in US-Dollar

Welt-Goldminenindex

(Datastream)

���� �� �� �� �� ����

����

����

����

����

����

���

���

���

���


����

����

����

����

���


���

trend befi ndet (siehe S. 24 oben). „Ich denke nicht,

dass sich Gold in einer Blase befi ndet“, konstatiert

auch Börsenveteran Marc Faber. „Gold ist eine gute

Versicherung gegen ein mögliches Systemversagen

und gegen Probleme an den Finanzmärkten“, befi ndet

der heute in Thailand lebende Schweizer Vermögensverwalter.

Starker Trend. Solange steigende Staatsschulden und

Euro-Krise die Anleger weiter in Atem halten, dürfte

der Goldpreis gut unterstützt bleiben. „Der Goldpreis

wird 2012 im Durchschnitt 2080 US-Dollar je Unze

und 2200 US-Dollar im Jahr 2013 erreichen“, prognostiziert

Goldanalystin Anne-Laure Trembley von BNP

Paribas. „Wir bleiben bei unserer Auffassung, dass

der Goldpreis erst dann seinen Höhepunkt erreicht,

wenn die USA ihre Geldpolitik wieder straffen“, erläutert

Trembley. Doch dies werde erst 2013 der Fall

sein, sofern sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen

nicht überraschend verbessern. Das neue, von

US-Präsident Obama geplante 300-Milliarden-Dollar-

Konjunkturprogramm dürfte kaum dazu führen. Niedrige

Zinsen sind für den Goldpreis insofern wichtig, da

diese die Opportunitätskosten für den Goldbesitz darstellen:

Gold wirft keine Zinsen ab. Können Anleger

also höhere Zinsen einstreichen, wird es irgendwann

lukrativer, die Goldbestände gegen Zinspapiere zu tauschen.

Da die konjunkturellen Gegebenheiten vor allem

in den USA derzeit eher gegen stark anziehende

Leitzinsen sprechen, sollte dem Goldpreis von dieser

Seite keine Gefahr drohen.

Für die Goldminenaktien bedeutet dies: Es bleibt

genügend Zeit, um eine verstärkte Rally zu beginnen,

die zum Schließen oder zumindest Verkleinern

der Kluft zwischen fairem innerem Wert und aktueller

Notierung beiträgt. Bei einem Goldpreis von 2000

US-Dollar je Aktie hätte aus den Reihen der größten,

mehr als eine Million Unzen fördernden Gesellschaften

theoretisch die in Russland aktive Polyus Gold (ISIN:

US6781291074) das größte Kurspotenzial. Umgerechnet

läge der faire Wert der Aktie, beziehungsweise des

an westlichen Börsen notierten American Depository

Receipt (ADR) bei 140 Euro im Vergleich zum aktuellen

Kurs von 22 Euro. Doch das heißt nicht, dass Polyus

schneller als zum Beispiel Barrick Gold steigen muss.

Denn der Markt bewertet bei Polyus das politische

Risiko in Russland negativ und gibt der Aktie daher

einen deutlichen Abschlag.

Ähnlich sieht es auch bei der südafrikanischen Goldmine

Harmony Gold Mining aus. Die Aktie hätte, rein

auf den Daten der Cashfl ow- und Gewinnermittlung

basierend, einen fairen Wert von 45 Euro im Vergleich

zum Aktienkurs von rund zehn Euro. Energieengpässe


und Streikgefahren rechtfertigen auch hier einen gewissen

Abschlag, aber nicht ein derartige Distanz.

Was die Anleger neben der miserablen Stimmung an

den Börsen offensichtlich zur Zurückhaltung bei Goldminen

verleitet, ist die starke Zunahme der Abbaukosten.

So liegen die Break-even-Kosten in der Branche

derzeit bei rund 930 Dollar je Unze. Rund 40 Prozent

der reinen Abbaukosten entfallen auf Löhne und Gehälter,

ebenfalls 40 Prozent auf den Energieverbrauch,

weitere 20 Prozent auf Arbeitsmaterialien wie Sprengstoffe.

Bei den Gesamtkosten kommen nochmals Ausgaben,

zum Beispiel für Zinsen, Steuern und Abgaben,

hinzu. Investoren dürfen jedoch nicht übersehen, dass

die Produzenten bei steigendem Goldpreis auch immer

schlechteres Material verarbeiten.

Vor zwei Jahren lohnte es sich beispielsweise nicht,

Gestein mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von

0,8 Gramm je Tonne aufzubereiten. Heute lässt sich

teilweise sogar Gestein mit einem Gehalt von nur 0,4

Gramm Gold Gewinn bringend verarbeiten. Die Kosten

je Unze Gold klettern bei dieser geringen Ausbeute natürlich

stark an. Sollte der Goldpreis in die Knie gehen,

würden die Produzenten sicherlich weniger lukratives

Gestein nicht weiterverarbeiten – was wiederum ihre

Kosten nach unten drücken würde. Fundamental gute

Minen können also auch bei einem niedrigeren Goldpreis

noch ordentlich verdienen. Über kurz oder lang

werden die Goldproduzenten mit dieser Stärke wieder

Investoren anlocken – möglicherweise auch aus

den eigenen Reihen. Über genügend Geld für lukrative

Kaufofferten verfügen die Konzerne jedenfalls. Vor

allem bei kleineren und mittelgroßen Goldminen und

-explorateuren könnten Übernahmen anstehen.

Lukrative ETFs. Davon profi tieren nicht zuletzt passende

ETFs und Goldminenfonds. Klassenbester war zuletzt

der bei Universal aufgelegte Earth Gold Fund UI.

Er setzt vor allem auf die großen Minengesellschaften

wie Goldcorp oder Barrick Gold, mischt aber auch Silberproduzenten

bei. Seit Jahren erfolgreich unterwegs

ist zudem der Craton Capital Precious Metal Fund. Er

konzentriert sich auf kleinere Minen. Ihre Kurse profi

tieren oft von Spekulationen auf eine Übernahme

durch die großen Konzerne. Am Xetra notieren außerdem

zwei ETFs (von Comstage und RBS) auf den

NYSE-Arca-Gold-Bugs-Index. Er enthält derzeit

16 Goldproduzenten. Stark gewichtet sind Branchengrößen

wie Gold Fields und Newmont Mining. ETF Securities

offeriert darüber hinaus einen ETF auf den Dax-

Global-Gold-Miners-Index. Dieser umfasst die 20 größten

Gesellschaften der Branche.

JOHANNES HEINRITZI

Gewinnhebel bei Minen

Quelle: RBC Capital Markets

Kosten explodieren

Quelle: Earth Gold Investments

OKTOBER 2011

Bei einem Goldpreis von 1800 US-Dollar je Unze

dürften die großen nordamerikanischen Goldminen

zusammen rund 18 Mrd. US-Dollar Cashfl ow

erwirtschaften. Bei einem Preis von 2400 Dollar

wären es ca. 25 Mrd. Dollar, schätzt das Investmenthaus

RBC Capital Markets in Toronto. Ein

Teil des Geldes dürfte in Übernahmen fl ießen.

��

��

��

��

��



Gold zu produzieren wurde in den vergangenen

Jahren immer teurer, Tendenz: weiter steigend.

Lohn- und Energiekosten sowie geringere

Goldgehalte erhöhen auf der einen Seite die

reinen Abbaukosten. Auf der anderen Seite

wird der Aufbau der Minen durch höhere Explorations-

und Kapitalkosten immer teurer.

����

����

���

���


���������������������������������������

�����������������������������������������������

�����������������������

���� ���� ���� ���� ���� ���� ����

�������������������������������

������������������������������������������

���� ���� ���� ����

25

Anteil der

reinen

Abbaukosten


Synthetische ETFs

VERBORGENE

QUALITÄTEN


Vermögens-

verwalter

Stiftungen Kommunen A-Depot-

Manager

Mit immer raffi nierteren Methoden wollen manche

Als vor knapp 19 Jahren der erste ETF das Licht

der Welt erblickte, ahnten wohl die wenigsten,

wie rasch sich diese neue Spezies vermehren

würde. Inzwischen werden weltweit

fast 3000 verschiedene ETFs angeboten. Rund 1,5 Billionen

Dollar stecken in den zunehmend beliebter werdenden

Indexfonds. Das starke Marktwachstum ging

einher mit immer komplexeren Strukturen – sowohl

bei den Produkten selbst als auch bei den Indizes, auf

denen die Fonds basieren. Regulierungsbehörden und

Finanzmarktaufsicht scheinen den Boom mit gemischten

Gefühlen zu beobachten. So warnten erst unlängst

namhafte Organisationen wie der Internationale Währungsfonds,

die Bank für internationalen Zahlungsausgleich

oder das Financial Stability Board vor möglichen

von ETFs ausgehenden Gefahren. Die Kritik war nur

bedingt hilfreich. ETFs sind in vielen Aspekten sicherer,

transparenter und günstiger als die meisten konkurrierenden

Anlageformen.

Im Zentrum der Kritik von IWF, BIZ und FSB standen

ohnehin synthetische ETFs, bei denen die Entwicklung

des zu Grunde liegenden Index mit Hilfe von

Wertpapier-Swaps abgebildet wird. Noch vor fünf Jahren

griffen Anleger eher selten zu synthetischen ETFs.

Heute steckt – zumindest in Europa – knapp die Hälfte

des gesamten ETF-Vermögens in derart konstruierten

Indexfonds. Nicht ohne Grund: Synthetische ETFs

haben ihre Berechtigung und können in einigen Bereichen

durchaus mit Vorteilen punkten. Natürlich sind

jedoch synthetische ETFs auch mit Risiken verbunden

(wie jedes andere Anlagevehikel). Anleger sollten die

involvierten Risiken kennen – sie sollten jedoch auch

Foto: Dreamstime

OKTOBER 2011

Anbieter von Swap-ETFs mögliche Risiken ausschalten

wissen, dass die meisten Anbieter synthetischer ETFs

mit mehr oder minder ausgefeilten Konstruktionen gegensteuern.

In diesem Artikel erläutern wir, wie die

wichtigsten Anbieter mögliche Gefahren in den Griff

bekommen wollen. Eines wird dabei ganz deutlich:

Swap-ETFs dürfen nicht über einen Kamm geschoren

werden. Es gibt große Unterschiede.

Vorsicht, Fallgrube. Welche Risiken drohen bei synthetischen

Indexfonds? Abgesehen vom allgemeinen

Anlagerisiko ist die größte Gefahr ein Ausfall der Gegenpartei.

Bei synthetischen ETFs vertrauen die Investoren

darauf, dass eine oder mehrere Gegenparteien

dem Fonds mit Hilfe eines Swaps die Kursentwicklung

des Basisindex zur Verfügung stellen. Sollte eine Gegenpartei

ausfallen, könnten Fondsinvestoren Kapitalverluste

erleiden. Alle der in Europa angebotenen

synthetischen ETFs haben deshalb Sicherheitsmechanismen

gegen solch einen GAU eingebaut. An erster

Stelle stehen dabei die Regularien nach UCITS III. Danach

dürfen maximal zehn Prozent des Fondsvermögens

einem solchen Ausfallrisiko ausgesetzt sein. In

der Praxis halten die Fondsgesellschaften jedoch Vermögen

oder Sicherheiten, die dem gesamten Fondsvermögen

entsprechen oder ihm zumindest sehr nahe

kommen. Teilweise übersteigen diese Sicherheiten sogar

das Fondsvermögen. Einige Anbieter verteilen die

Swaps zudem auf mehrere Gegenparteien oder verwenden

weitere Schutzmechanismen.

Anzumerken ist übrigens, dass die Käufer synthetischer

ETFs im Allgemeinen für die von ihnen eingegangenen

zusätzlichen Risiken entschädigt werden.

›››

27


Synthetische ETFs

„iShares steht mit seinen

Produkten für Transparenz,

Klarheit und Einfachheit. Wir

setzen deshalb konsequent

auf die physische Replikation,

also die direkte

passive Abbildung eines

Marktes. Dies ist die

effektivste Möglichkeit für

Investoren, in die wichtigsten

Anlageklassen zu investieren.

Mit physischen ETFs wissen

Anleger jederzeit, was sie

besitzen. Swapbasierte

Produkte legen wir nur für

Märkte auf, die sich sonst

nicht effi zient abbilden

lassen oder die keine ausreichende

Liquidität

aufweisen“

Dirk Klee, iShares

28

In der Regel tragen nämlich synthetische ETFs etwas

geringere Gesamtkosten. Unter Gesamtkosten verstehen

wir hier die Summe aus den mit der Total Expense

Ratio (TER) gemessenen Verwaltungskosten und dem

Tracking Error gegenüber der Benchmark. Swapbasierte

ETFs haben meist sowohl einen niedrigeren TERs

als auch einen geringeren Tracking Error als ETFs, die

auf die vollständige Replizierung der Benchmark durch

den Erwerb der entsprechenden Wertpapiere setzen.

Diese Beobachtung lässt sich ganz besonders bei ETFs

machen, die kleine oder wenig liquide Märkte abbilden,

etwa bei Schwellenländer-Aktien.

Zwei Konstruktionsmethoden. Bei der Konstruktion

swapbasierter ETFs lassen sich zwei grundsätzliche

Modelle unterscheiden: das ungesicherte Modell und

das gesicherte Modell. Bei der ungesicherten Konstruktion

kauft der ETF-Anbieter mit dem Geld der Anleger

ein Wertpapierportfolio von einem Swap-Partner. Häufi

g ist diese Gegenpartei die Investmentbank des gleichen

Geldinstituts, zu dem auch der ETF-Anbieter gehört.

Der Swap-Partner verpfl ichtet sich im Gegenzug,

die Wertentwicklung des entsprechenden ETF-Basis -

index zu liefern, gegebenenfalls unter Abzug von

Swap-Gebühren. Für den Renditeteil erhält der Swap-

Partner die entsprechende Menge an Wertpapieren aus

dem Fondsvermögen. Häufi g enthält dabei das Wertpapiervermögen

(Substitute Basket) des ETFs gar nicht

die im Basisindex enthaltenen Wertpapiere. Allerdings

muss die Zusammensetzung des Baskets bezüglich

Wertpapiertyp und Liquidität den UCITS-Vorschriften

entsprechen. Obwohl nicht zwingend vorgeschrieben,

genügt die Zusammensetzung des Baskets meist

auch den UCITS-Diversifi kationsregeln. Die Wertpapiere

werden vom ETF in einem isolierten Depot bei

einer Depotbank verwahrt und von dieser regelmäßig

kontrolliert. Der ETF bleibt dabei der Besitzer dieses

Vermögens und hätte dadurch bei einem Ausfall des

Swap-Partners jederzeit Zugriff auf die Wertpapiere.

Das Gegenpartei-Risiko besteht bei dieser Konstruktion

also aus dem Saldo zwischen Net Asset Value

(NAV) des ETFs und dem Wert des Substitute Basket.

Um Risiken zu minimieren, darf nach den UCITS-Regeln

das Gegenpartei-Risiko maximal zehn Prozent

des NAV betragen. Der Wert des Baskets muss also

stets mindestens 90 Prozent des ETF-NAVs entsprechen.

Der Swap wird dazu täglich berechnet und spätestens

dann ausgeglichen, wenn die maximal zulässige

Höhe erreicht ist. Dann zahlt der Swap-Partner die

entsprechende Summe an den ETF, der davon wiederum

neue Wertpapiere für den Basket kauft.

In der Praxis wird der Ausgleich von den ETF-

Anbietern ganz unterschiedlich gehandhabt.


Einige Anbieter, etwa die Credit Suisse, setzen den

Swap täglich auf null zurück, andere, wie Amundi,

gleichen den Swap nur einmal im Quartal oder beim

Erreichen der 10-Prozent-Grenze aus. Einige Fondsgesellschaften

bleiben beim Swap-Anteil stets auch

deutlich unter der UCITS-Vorgabe. Bei einigen Anbietern

wird andererseits der Swap-Anteil beim Ausgleich

nicht auf null reduziert, sondern auf einen Anteil, der

zwar deutlich unter der 10-Prozent-Grenze liegt, aber

immer noch ein Gegenpartei-Risiko stehen lässt.

Beim besicherten Swap-Modell investiert der ETF

nicht die Einzahlungen der ETF-Investoren in einen

Substitute Basket, sondern transferiert das gesamte

Fondsvermögen zu einer oder mehreren Swap-Gegenparteien,

von denen er dann im Gegenzug die benötigte

Wertentwicklung seines Basis-Index erhält. Gleichzeitig

deponiert der Swap-Partner ausreichende Sicherheiten

auf einem Konto bei einer externen Depotstelle.

Dieses Collateral-Konto wird dabei entweder im

Namen des ETFs eröffnet oder unter dem Namen des

Swap-Partners geführt, der dann aber dem Fonds Zugriffsrechte

einräumt. Bei der ersten Gangart, der direkten

Übertragung, wird die Sicherheit direkt als Fondsvermögen

gewertet. Sollte der Swap-Partner ausfallen,

hätte der Fonds zumindest theoretisch sofort Zugriff auf

das Vermögen. Bei der alternativen Vorgehensweise

(Zusicherung von Rechten) müsste der ETF bei einem

Ausfall des Swap-Partners zunächst seine Rechte an

dem Konto bzw. dem Vermögen geltend machen. Dieser

Prozess könnte zu Verzögerungen beim Verkauf der

Sicherheiten führen, etwa weil der Insolvenzverwalter

zunächst das Sicherheitsvermögen einfriert.

Das Sicherheits-Portfolio besteht in der Regel aus Aktien,

Anleihen oder Bargeld aus OECD-Ländern. Die

Diversifi kation entspricht den UCITS-Anforderungen.

Die Sicherheiten, deren Wert mindestens dem NAV des

ETFs entspricht, werden täglich bewertet. Sobald ein

Risiko des ETFs gegenüber seinem Swap-Partner entsteht,

wird das Sicherheitsvermögen erhöht, bis das

Risiko des ETFs wieder auf null sinkt.

Markante Differenzen. Obwohl alle Anbieter von

Swap-ETFs gemäß der UCITS-Regularien auf einen

maximalen Swap-Anteil von zehn Prozent festgelegt

sind, kommt es in der Praxis zu großen Unterschieden

bei der Umsetzung und im Ausmaß der eingegangenen

Risiken (vgl. Übersicht S. 30). Bei den von uns betrachteten

ungesicherten Konstruktionen liegt im Allgemeinen

das Gegenpartei-Risiko zwischen null und

zehn Prozent des ETF-NAV. Bei den besicherten Swap-

ETFs ist dagegen das Gegenpartei-Risiko auf Grund

von Übersicherung meist sogar negativ, also vorteilhaft

für den ETF. Teilweise erreicht die Übersicherung

›››

OKTOBER 2011

„db x-trackers trat 2007 an

mit dem Ziel, ETFs noch

besser zu machen: Ein ETF

soll genauestens seinem

Index folgen und neben

Aktien auch andere Anlageklassen

abbilden. Zudem

sollen Short-ETFs neue

Strategien ermöglichen.

Diese Ziele können wir nur

mit synthetischer oder swapbasierter

Indexabbildung

erreichen – ohne Investorenschutz

und Transparenz zu

vernachlässigen. Im Gegenteil:

Transparenz und Schutz

vor Kontrahentenrisiken sind

bei uns höher als bei den

meisten Publikumsfonds“

Thorsten Michalik,

db x-trackers


Synthetische ETFs

bis zu 125 Prozent des ETF-NAVs. Aus Anlegersicht

sind prinzipiell möglichst hohe Werte des Substitute

Basket und der Sicherheiten anzustreben, da Anleger

dadurch bei einem Ausfall des Swap-Partners am besten

geschützt sind.

Bei ETFs, die nach dem ungesicherten Modell konstruiert

sind, sollten Anleger zudem darauf achten, wie

häufi g die Swaps ausgeglichen werden. In der Regel

werden die Swaps aufgelöst, wenn das Gegenpartei-Risiko

eine vom ETF-Anbieter defi nierte Höhe

erreicht oder wenn es zu einem Creation/Redemption-

Prozess auf der Fondsebene kommt. Häufi g ist zudem

ein regelmäßiger Ausgleich festgelegt, etwa täglich,

wie bei Credit-Suisse-ETFs, monatlich, wie Source und

ETF Securities, oder quartalsweise, wie bei Amundi.

Je häufi ger der Reset des Swaps erfolgt, desto besser

ist das aus Sicht eines ETF-Anlegers, weil durch den

Reset stets das jeweilige Gegenpartei-Risiko zurückgeführt

wird.

In diesem Sinne bieten ETFs mit täglicher Rückführung

die höchste Sicherheit gegen einen Ausfall des

Swap-Partners. Auf Grund der täglichen Rückführung

kann das Gegenpartei-Risiko maximal die innerhalb

eines Tages entstehende Abweichung zum NAV erreichen.

Dennoch verzichten die meisten Anbieter aus

Swap-ETFs: verschieden stark geschützt

30

Kostengründen auf diesen täglichen Risikoausgleich,

sondern warten, bis die von ihnen defi nierte maximale

Grenze erreicht ist. Anleger sollten also darauf achten,

dass diese Grenze möglichst niedrig ist.

Beim besicherten Swap-ETF-Modell spielt dagegen

aus Anlegersicht die Vorgehensweise der ETF-Anbieter

in Bezug auf den Swap-Reset nur eine untergeordnete

Rolle, denn bei dieser Struktur ist das Fondsvermögen

ohnehin typischerweise übersichert. Einige Anbieter

begnügen sich deshalb damit, nur dann neue

Wertpapiere zur Absicherung anzufordern, wenn der

Wert des Sicherungs-Portfolios unter eine bestimmte

Schwelle fällt. Manche Anbieter, wie etwa db x-trackers

und UBS, nehmen dagegen eine tägliche Anpassung

des Sicherheits-Portfolios vor und halten damit

dessen Wert in einer bestimmten Relation zum Fondsvermögen.

Im Falle der UBS sind das 105 Prozent des

ETF-NAVs. db x-trackers hält die Sicherheiten seiner

besicherten ETFs bei 100 Prozent des NAV.

Entscheidende Inhalte. In Bezug auf das mögliche

Ausfallrisiko spielt die Zusammensetzung des Substitute

Basket bzw. des Sicherheits-Portfolios (collateral)

ebenfalls eine Rolle. Zwar folgen alle ETF-Anbieter

bei der Zusammenstellung den UCITS-Vorgaben

ETF- Besicherung Swap-Gegenpartei Häufi gkeit und Voraussetzungen** Wertpapiere im Substitute Basket Depotstelle

Anbieter des Swap- des Swap-Reset bzw. der Swap-Sicherheiten

Anteils*

Amundi ungesichert Soc. Générale o. 1 x Quartal o. wenn Swap-Anteil MSCI Europe Aktien bzw. CACEIS Bank

Cred. Agricole 10 % o. bei creation/redemption Investment-Grade-Anleihen oder BNY

Comstage ungesichert Commerzbank mind. 3 x Jahr o. bei creation/ europäische Aktien mit BNP Paribas

redemp.; Swap ist 105 % besichert hoher Marktkapitalisierung bzw. Clearstream

Credit ungesichert Credit Suisse tägliche Rückführung des europäische Aktien mit BNY Mellon

Suisse Swap-Risikos auf null hoher Marktkapitalisierung

db x- Anleihen-ETF: Deutsche Bank wenn Swap-Anteil gleich 5 %, Aktien aus OECD-Ländern State Street Bank

trackers ungesichert, bei creation/redemption; bzw. Investment-Grade-Anleihen

Aktien-ETF: bei besicherten ETFs tägl.

besichert Anpassung d. Sicherheit

ETF unges. oder mehrere Partner monatlich Aktien aus OECD-Ländern Bank of NY

Securities besichert bzw. Investment-Grade-Anleihen

Lyxor ungesichert Société Générale bei 10 % Swap-Anteil, Aktien aus OECD-Ländern Société Générale

bei creation/redemption bzw. Investment-Grade-Anleihen

Source ungesichert mehrere Partner bei creation/redemp., bei 4,5 % verschiedene Aktien BNP Paribas, Dt.

Swap-Anteil, mind. 1 x Monat Bank, Euroclear

UBS besichert UBS 1 x Quartal, Sicherheit wird G-10-Staatsanleihen State Street Bank

tägl. angepasst

*durch Hinterlegung zusätzlicher Wertpapiere; **Rückführung des Kontrahenten-Risikos


hinsichtlich Diversifi kation und Anlageklassen, dennoch

sind bei genauerem Hinsehen deutliche Unterschiede

erkennbar hinsichtlich der verwendeten Wertpapiertypen,

ihrer Marktliquidität, Anlageregion oder

Kreditbonität. So verwenden etwa manche Anbieter

für ihre Aktien-ETFs ausschließlich G-10-Staatsanleihen,

andere greifen nur auf Aktien zurück. Mancher

Anbieter beschränkt sich dabei auf hochkapitalisierte

Aktien der Euro-Zone, andere benutzen Aktien aus allen

OECD-Staaten. Aus Anlegersicht ist in diesem Zusammenhang

die Kernfrage: Wie leicht lässt sich der

Substitute Basket oder das Collateral im Notfall liquidieren?

Liquidität der Wertpapiere und Zugang zu ihren

Märkten sind dabei die entscheidenden Faktoren.

Im besten Fall besteht das Portfolio aus sehr liquiden

Blue Chips und/oder erstklassigen Anleihen, die in der

gleichen Zeitzone wie der ETF gehandelt werden. Enthält

etwa ein Substitute Basket viele japanische Anleihen,

könnte es bei der Liquidation zu einem Tag Verzögerung

kommen.

Ein weiterer in diesem Zusammenhang zu beachtender

Faktor sind die rechtlichen Vereinbarungen

zwischen ETF und Swap-Partner hinsichtlich der Verfügungsrechte

an Collateral und Substitute Basket. Idealerweise

hat der ETF volle Kontrolle. Bei ETFs nach

dem ungesicherten Swap-Modell stellt die in der Regel

zumindest in Bezug auf den Substitute Basket kein

Problem dar, da der Basket ja unmittelbares ETF-Vermögen

ist. Bei ETFs nach dem gesicherten Swap-Modell

ist die Situation mitunter weniger eindeutig. Hat

der ETF die direkte Kontrolle über die Sicherheitskonten,

kann er stets schnell liquidieren. Verfügt er

nur über eine entsprechende Zusicherung seiner Gegenpartei,

könnte es im ungünstigsten Fall einige Zeit

dauern, bis der ETF gegenüber dem Insolvenzverwalter

bzw. der Aufsichtsbehörde seine Ansprüche geltend

gemacht hat. Allerdings zeigen die Erfahrungen

der Lehman-Pleite, dass derartige Sorgen in den meisten

Fällen überzogen sind.

Um sich und seine Anleger vor Verzögerungen und

möglichen Verlusten auf Grund des Ausfalls eines

Swap-Partners zu schützen, arbeitet mancher ETF-Anbieter

gleich mit mehreren Gegenparteien gleichzeitig.

Abgesehen von möglichen Kostennachteilen, scheint

diese Art der Risikoverteilung größeren Schutz zu bieten.

Zudem dürfte der ETF-Anbieter in der Lage sein,

Swap-Partner schneller zu ersetzen, wenn sie die jeweilige

Indexrendite nicht liefern.

Mehr Einblick. Bis Ende vergangenen Jahres ließ die

Transparenz bei Swap-ETFs zu wünschen übrig. Informationen

über die tatsächliche Zusammensetzung

des Portfolios wurden nur in den Jahres- oder besten-

Berechtigte Kritik?

OKTOBER 2011

Der Internationale Währungsfonds und andere

warnten vor Risiken, die von ETFs ausgehen

könnten. Ins Visier nahmen sie vor allem

Swap-ETFs. Im Internet lassen sich die kritischen

Berichte nachlesen:

■ Internationaler Währungsfonds (IWF):

www.imf.org/external/pubs/ft/gfsr/2011/01/

pdf/text.pdf

■ Financial Stability Board (FSB):

www.fi nancialstabilityboard.org/publications/

r_110412b.pdf

■ Bank for International Settlements (BIS):

www.bis.org/publ/work343.pdf

falls Halbjahresberichten der Fonds veröffentlicht. Inzwischen

wurde die Transparenz jedoch (auf Druck der

Anleger) deutlich erhöht. Einige Anbieter swapbasierter

ETFs veröffentlichen heute auf ihren Internet-Seiten

tagesaktuell die Zusammensetzung ihrer Sicherheits-

Portfolien bzw. des Substitute Basket. Von den Anbietern,

die derartige Informationen bislang noch nicht

zur Verfügung stellen, haben zumindest einige angekündigt,

dies künftig ebenfalls zu tun. Wir bewerten

diese Bemühungen der Anbieter als ein Zeichen ihres

guten Willens. Obwohl ETF-Anleger in vielen Fällen

die Qualität der Portfolio-Zusammensetzung nicht

wirklich bewerten können, wird die regelmäßige Veröffentlichung

dieser Daten doch das Anlegervertrauen

stärken und genauere Untersuchungen ermöglichen.

Letztendlich wird dies dafür sorgen, dass die Collateral

und Substitute Basket qualitativ gute und liquide Wertpapiere

enthalten.

Dennoch sehen wir weitere Verbesserungsmöglichkeiten.

Denn wenn auch heute mehr Informationen erhältlich

sind, variieren Informationsumfang und -häufi

gkeit noch stark. Nach unserer Einschätzung ist eine

tägliche Aktualisierung der Portfolio-Listen sinnvoll,

denn schließlich kann sich die Zusammensetzung

schnell ändern. Von ganz besonderer Bedeutung sind

tägliche Informationen in Zeiten hoher Marktvolatilität

und bei außergewöhnlichen Schocks wie der Lehman-Pleite

oder der Erdbebenkatastrophe in Japan.

Alle Anleger – egal ob institutionell oder privat – sollten

jederzeit die Entwicklung ihres ETF-Portfolios, also

ihres Vermögens, kontrollieren können. ›››

31


�����������������������������

������������������������������������������������

��

14

41

Synthetische ETFs

Kaum Bedenken

Noch im Jahr 2005 fristeten sogenannte synthetische

ETFs eher ein Nischendasein. Nur

etwa ein Viertel der in europäischen ETFs investierten

Gelder steckten in ETFs, die mit

Wertpapier-Swaps arbeiten. Heute entfällt auf

die Swap-ETFs knapp die Hälfte des europäischen

ETF-Vermögens.

��

26

64

���� �� �� �� �� �� ����

32

���

48

81

���

66

76

Quelle: Blackrock Institute

���

102

125

���

129

155

Zusätzliche Infos

���

142

179

synthetische

Replikation

physische

Replikation

Ben Johnson ist Director of European ETF

Research bei Morningstar in London. Morningstar

bietet Analysen und Informationen

über Investmentfonds, ETFs, Aktien und andere

Anlageprodukte. Johnsons vollständige

Analyse der synthetischen ETFs können Leser

des ETF-Magazins kostenlos per E-Mail anfordern

unter info.germany@morningstar.com.

Der englischsprachige Bericht enthält noch

detailliertere Angaben zu den Konstruktionstechniken

der verschiedenen ETF-Anbieter.

BEN JOHNSON

Leiter des

ETF-Research bei

Morningstar

Sinnvoll wäre auch, wenn die ETF-Anbieter nicht

nur die Zusammensetzung des Portfolios und die Namen

der Swap-Partner veröffentlichen würden, sondern

zusätzlich weitere Schlüsselinformationen bereitstellen

würden. Wünschenswert wären etwa Angaben

zur Höhe der Netto-Swaps als Prozentsatz des ETF-

NAVs sowie die Darstellung des Portfolios nach Anlageklassen,

regionalen Schwerpunkten, Währungen, Bonitätsnoten

und Ähnlichem. Dadurch könnten Anleger

einfacher die Qualität eines Portfolios beurteilen. Der

nächste Schritt wäre dann, diese Informationen auch

über dritte Informationsanbieter zu verbreiten.

Letztendlich würden wir auch mehr Transparenz hinsichtlich

der tatsächlichen Swap-Kosten begrüßen. Üblicherweise

sind diese Kosten nicht in der vom ETF

ausgewiesenen Gesamtkostenquote (TER) enthalten,

wodurch es für Anleger natürlich schwer ist, die tatsächlichen

Kosten abzuschätzen. Dies gilt umso mehr,

als die Swap-Gebühren zwischen den einzelnen Anbietern

und sogar zwischen ihren ETFs stark variieren.

ETF-Anbieter, die als Swap-Partner mit ihrer Muttergesellschaft

arbeiten, zahlen häufi g gar keine Swap-

Gebühren. Anbieter, bei denen der Swap-Partner nicht

im selben Konzern beheimatet ist, sind dagegen meist

mit entsprechenden Gebühren konfrontiert. In Bezug

auf den Tracking Error wirken solche Kosten tendenziell

negativ.

Fazit. Unsere Untersuchung zeigt, dass kein ETF-

Anbieter auf allen Ebenen ausgesprochen gut oder

schlecht arbeitet. Anleger müssen deshalb stets Vor-

und Nachteile abwägen und letztendlich einen Kompromiss

eingehen, mit dem sie leben können. Zusätzliche

Sicherheit führt tendenziell eher zu höheren Kosten,

was sich auch in der Wertentwicklung des ETFs bzw.

in einem höheren Tracking Error niederschlagen dürfte.

Jeder Anleger muss entscheiden, welchen Preis er

für mehr Sicherheit zahlen will. An einer sorgfältigen

Prüfung der ETFs führt deshalb kein Weg vorbei. Die

Fondsanbieter können Anlegern die Analyse und den

Produktvergleich erleichtern, indem sie noch transparenter

über ihre Methoden und die verschiedenen Risikoquellen

aufklären. Bislang hat sich die ETF-Branche

aus eigenem Antrieb zum Vorteil der Anleger weiterentwickelt

– doch es geht noch besser. In erster Linie

wären einheitliche Branchenstandards wünschenswert.

Es wird sich zeigen, ob die Anbieter selbst Schritte zur

Harmonisierung einleiten oder ob es doch den Anstoß

durch die Aufsichtsbehörden braucht.

BEN JOHNSON

ben.johnson@morningstar.com


Fonds-Studie

EINE FRAGE

DER TECHNIK

Diese Studie beweist: Anleger brauchen eine

effektive Risiko-Kontrolle

Achterbahn:

kalkulierter Absturz


Vermögens-

verwalter

Stiftungen Kommunen A-Depot-

Manager

In Krisenzeiten sehnen sich Anleger nach einem

Steuermann, der sie relativ unbeschadet durch

den Börsensturm bringt. Doch wo sind solche Könner

zu fi nden? Viel zu viele Vermögensverwalter

und Fondsmanager verlassen sich auf unnütze Risikomaße

wie den Value at Risk (VaR), anstatt die echten

Gefahren im Auge zu behalten. Eine Folge dieser Vorgehensweise:

Aktive Fonds sind bei Weitem nicht so

aktiv, wie von der Mehrzahl der Anleger erhofft. Das

ist das ernüchternde Ergebnis einer gemeinsamen Studie

von Lipper und Avana Invest. Letztendlich müssen

deshalb Anleger ihr Risiko selbst steuern – unabhängig

davon, ob sie in aktive Fonds oder ETFs investieren.

Das alternative Risikomaß Maximum Drawdown

ist dabei ein wertvolles Hilfsmittel.

Die Avana/Lipper-Untersuchung prüfte, inwieweit

aktive Fonds in Krisenzeiten für ihre Investoren einen

Mehrwert gegenüber dem Markt schaffen. Bei der

Analyse wurde ein Schwerpunkt auf die Eignung des

Maximum Drawdown als Maß zur Einschätzung des

Risikos von einzelnen Märkten (Indizes) und Anlagevehikeln,

wie aktiv gemanagten Aktienfonds, gelegt.

Um das Risikoverhalten von verschiedenen Märkten

beziehungsweise Anlageregionen (Asien/Pazifi k, Europa,

Global, Nordamerika) und den entsprechenden aktiv

gemanagten Fonds beurteilen zu können, wurden in

der Studie die Wertentwicklung aktiver Fonds in zwei

Krisenphasen und der folgenden Markt erholung betrachtet:

die Technologiekrise der Jahre 2001 bis 2005

und die Finanzkrise von 2006 bis 2010.

Das Verhalten der Fonds während dieser Phasen wurde

anhand des sogenannten Maximum Drawdown bewertet.

Diese Risikokennzahl misst den Unterschied

zwischen dem höchsten in der Beobachtungsperiode

erreichten Wert und dem tiefsten nachfolgenden

Foto: Photocase

OKTOBER 2011

Wert in Prozent. Mit dieser Methode wird somit die

Höhe des Verlusts eines Investors, der während der

Beobach tungsperiode zum höchsten Preis ein- und zum

niedrigsten Wert ausgestiegen wäre, gemessen. Diese

Kennzahl wird, trotz ihrer Einfachheit und Eingängigkeit,

bislang nur selten im Bereich des Risikomanagements

verwendet. Für den Maximum Drawdown gilt

die Annahme, dass das Risiko eines Marktes, gemessen

an einem geeigneten Index im Zeitablauf, nicht

abnimmt. Folgt man dieser Annahme, kann man den

Berechnungszeitraum zur Beurteilung des höchsten jemals

aufgetretenen Rückschlags bis zur Aufl age des jeweiligen

Index ausdehnen. Dass diese Annahme auch

für den Durchschnitt der offenen Investmentfonds zutrifft,

die in den jeweiligen Märkten investieren, zeigt

die vorliegende Studie.

Wie sieht es in der Praxis aus? Fragt man institutionelle

Investoren und Privatanleger, wie sie das Risiko

eines Kapitalanlageprodukts defi nieren, erhält man

sehr unterschiedliche Antworten. Ebenso unterschiedlich

sind die Antworten auf die Frage nach den Risikomaßen,

die von ihnen zur Einschätzung dieses Risikos

verwendet werden. Die Klassiker unter den Kennzahlen

sind nur bedingt aussagekräftig. Die Volatilität

und der Value at Risk zählen zu den in diesem Zusammenhang

am häufi gsten genannten Kennzahlen.

Doch lässt sich das Risiko eines Marktes oder Anlageinstruments

mit diesen Kennzahlen sinnvoll beurteilen,

oder existieren Maße, die für Investoren aussagekräftiger

sind? Gerade in jüngerer Zeit rücken Alternativen

zu den genannten Risikokennzahlen zunehmend

in den Vordergrund. Hierzu zählen auch drawdownbasierte

Maße, wie der Maximum Drawdown, dem gerade

für risikoaverse Investoren eine hohe Aussagekraft

zugesprochen wird.

›››

35


� ����������������������������

�����������������


���

���

���

���

���

���

���

���

��

��


���

���

���

Fonds-Studie

Ähnlich hohes Risiko

In den Jahren 2006 bis 2010 lagen die meisten

aktiven Aktienfonds (gelbes Rechteck) mit

ihrem maximalen Drawdown nahe am Marktdurchschnitt

(blauer Punkt) und am Median

(weiße Linie im Rechteck). Nur wenige Fonds

glänzten mit geringeren Verlusten (senkrechte

weiße Linien).

������������� ������ ���� �����������

36

Ausreißer

75-%-Quantil

25-%-

Quantil

Quelle: Avana/Lipper

Niedrigere Renditen

Benchmark

Auch in Bezug auf Überrenditen gegenüber

dem Gesamtmarkt schafften die meisten

Fonds keine allzu großen Abweichungen vom

Markt. Die Hälfte der Fonds blieb sogar leicht

hinter dem Markt zurück (gelbes Rechteck), einige

sogar erheblich (weiße Linie unter dem

Rechteck).

� �����������������������������������

��

�����������������

������������� ������ ���� �����������

Quelle: Avana/Lipper

In der Regel erfolgt die Beurteilung des Risikos einer

Kapitalanlage immer noch auf Basis der Volatilität,

also der Breite beziehungsweise des Ausmaßes, mit

dem ein Wertpapier um den Mittelwert seiner Erträge

schwankt. Bei dieser Art der Risikobeurteilung wird

allerdings nicht berücksichtigt, dass die Schwankungen

eines Wertpapiers oder Portfolios von den Anlegern

nicht immer als negativ beurteilt werden – schließlich

werden positive Abweichungen, die zu einem Mehrertrag

führen, sogar als wünschenswert angesehen.

Ein weiterer Nachteil der Volatilität ist, dass sich diese

im Zeitablauf, abhängig von der Länge der Betrachtungsperiode,

zum Teil sehr schnell ändern kann. Somit

hat diese Kennzahl für das Risikomanagement nur

eine begrenzte Aussagekraft. Allerdings hat sich in der

Vergangenheit gezeigt, dass die Wendepunkte der einzelnen

Marktphasen in der Regel durch eine außerordentlich

hohe beziehungsweise niedrige Volatilität

markiert wurden. Somit ist die Volatilität zwar als Kennzahl

für die Beurteilung des möglichen Ausmaßes eines

Markteinbruchs ungeeignet, scheint aber dennoch

auf Markt ebene ein geeignetes Maß für die Einschätzung

der Tendenz des jeweiligen Kapitalmarkts zu sein.

Hiervon betroffen sind auch auf der Volatilität basierende

Performancekennzahlen wie die Sharpe Ratio.

Irreführende Maßzahl. Mit der Einführung von

Basel II wurde der Value at Risk als Maßeinheit zur Einschätzung

von Verlustrisiken sehr populär. Diese Kennzahl

gibt an, welchen Verlust (z. B. 10 000 Euro) ein Portfolio

mit einer vordefi nierten Wahrscheinlichkeit (z. B. 95 %)

innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums höchstens erleiden

wird. Bei der Risikoeinschätzung wird allerdings

oft übersehen, dass das Eintreten eines außerhalb dieser

Annahmen liegenden Ereignisses nicht zwingend

unwahrscheinlich ist. Tatsächlich treten solche Extremfälle

in der Realität auf. Im schlimmsten Fall kann das

unwahrscheinliche Ereignis für Anleger sogar zu einem

Totalverlust führen. Eine weitere grundlegende Schwäche

des Value at Risk liegt darin, dass diese Kennzahl

Risiken in einem steigenden Marktumfeld systematisch

unterschätzt, während die gleichen Risiken in einem fallenden

Markt überschätzt werden. Auf Grund der genannten

Limitierungen müssen Anleger, die das Risiko

in ihrem Port folio mit Hilfe des Value at Risk einschätzen,

sehr genau die Annahmen kennen, die dem Modell

zugrunde liegen, und müssen diese permanent an

die Marktgegebenheiten anpassen.

Die von uns vorgenommene Untersuchung der Drawdowns

aktiver Aktienfonds zeigt, dass die von den

Fonds erreichten Ergebnisse in den meisten Fällen

mit denen des entsprechenden Marktindex vergleichbar

sind oder teilweise sogar höher ausfi elen. In

›››


Interview Götz Kirchhoff

Avana-Chef Kirchhoff erklärt, was die Ergebnisse der

Lipper-Studie für institutionelle Anleger bedeuten

Was ist das wichtigste Ergebnis der Avana/Lipper-Studie?

Das Ergebnis ist eindeutig: Aktive Fonds können eine über dem Marktdurchschnitt

liegende Rendite bringen, doch leider tun sie dies in den seltensten Fällen.

Unsere Auswertung zeigt auch, dass die Indexorientierung sogar noch zugenommen

hat. Offensichtlich unternehmen die meisten Fondsmanager gar

nicht mehr den Versuch, durch aktives Risikomanagement in Krisenphasen

besser abzuschneiden als der Markt.

Welche Schlussfolgerungen sollten Anleger daraus ziehen?

Wer in aktive Fonds investiert, sollte sich über eines ganz klar sein: Er bekommt

in der Regel kein Risikomanagement und darf nicht erwarten, dass der Fondsmanager

in der Baisse nachhaltig gegensteuert, etwa indem die Cashquote erhöht

wird. Besonders wenig Sinn macht es, aktive Fonds mit einem niedrigen

Tracking Error zu wählen. Diese werden allein auf Grund ihres Kostennachteils

mit hoher Wahrscheinlichkeit eine unterdurchschnittliche Rendite bringen. In

der Konsequenz heißt das: Anleger müssen sich selbst um das Risikomanagement

kümmern, also in der Baisse rechtzeitig den Fonds verkaufen.

Wie setzen Investoren das konkret um?

Anleger brauchen eine Strategie, mit der sie extreme Verluste vermeiden, und

sie brauchen ein Entscheidungskriterium für Kauf- und Verkauf. Dazu reicht

es im Grunde aus, den Trend im Auge zu behalten, etwa indem sie sich an der

200-Tage-Linie orientieren. Sie verkaufen immer dann, wenn der Trend bricht,

also wenn der Kurs des Wertpapiers am Monatsende unter dieser Durchschnittslinie

liegt. Sie kaufen, wenn der Kurs wieder über die 200-Tage-Linie

steigt. ETFs sind auf Grund ihrer niedrigen Kosten und des fortlaufenden Handels

ideal für solch eine Strategie, aber es braucht Zeit und Disziplin!

Warum verwenden Sie den Maximum Drawdown als Kriterium?

Der Maximum Drawdown, also der größtmögliche Verlust, den ein Anleger innerhalb

eines Beobachtungszeitraums hätte erleiden können, wenn er zum ungünstigsten

Zeitpunkt gekauft und dann wieder verkauft hätte, ist nach unserer

Auffassung ein wertvolles und einfach zu handhabendes Risikomaß. Vor allem

für institutionelle Anleger ist der Maximum Drawdown als Risikomaß besser

geeignet als die meist verwendete Volatilität oder der Value at Risk. Die Volatilität

zeigt nicht, wie viel Geld wirklich auf dem Spiel steht. Der VaR ist gut in

Schönwetterphasen. Wirklich große, aber seltene Kurseinbrüche werden mit

dieser Maßzahl nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt.

Wie verfahren Sie bei den Avana-Dachfonds?

Wir arbeiten nach der Devise: Aktiv mit passiv. Wir investieren also ausschließlich

in passive Fonds – ETFs/ETCs – oder in Tagesgeld. Wir wollen an den Gewinnen

in der Hausse partizipieren, in der Baisse Verluste vermeiden. Das

schaffen wir, in dem wir einen Markt verlassen, wenn der Trend bricht. Durch

den Einsatz von Short-ETFs/-ETCs sowie Futures können wir auch von fallenden

Kursen profi tieren. Wir verwenden ein von uns entwickeltes Trendfolgesystem

und striktes Risikomanagement. Gleichzeitig behalten wir den Drawdown

unter Kontrolle. Deshalb liegen sowohl die Volatilität als auch der maximale

Draw down bei unserer ETF-Aktienstrategie deutlich unter dem Markt – bei sehr

ordentlichen Renditen.

Götz Kirchhoff,

geschäftsführender

Gesellschafter des

Dachfondsanbieters

Avana Invest,

München


Fonds-Studie

der Abwärtsphase der zweiten Untersuchungsperiode

(2006 bis 2010) ist eine deutliche Annäherung der

Draw downs an den Index zu beobachten (s. Grafi k S. 36

oben). Dieses Ergebnis zeigt zum einen eine zunehmende

Indexorientierung der Fondsmanager. Zum andern

bedeutet es jedoch auch, dass es bei den Managern

aktiver Fonds keinen Lerneffekt gegeben hat, der

zu einer deutlichen Reduktion der Verluste, zum Beispiel

durch den Aufbau von Kassenpositionen, geführt

hätte. Die zunehmende Orientierung der Fondsmanager

am Vergleichsindex führte in der Summe dazu, dass

die Fonds in der zweiten Untersuchungsperiode in den

meisten Fällen nicht mehr deutlich unter der Benchmark

lagen, obwohl die Streubreite der Ergebnisse in

der Aufwärtsphase zugenommen hat.

Selbst wenn die untersuchten aktiven Fonds kein

wesentlich geringeres Risiko aufweisen als ihre Benchmark,

könnte ihr Mehrwert in der Erzielung von höheren

Renditen als der verwendete Marktindex (MSCI

Europa TR EUR), einer sogenannten Outperformance,

liegen. Für alle untersuchten Regionen liegt jedoch

der Median der relativen Renditen unterhalb der Nulllinie.

Über die Hälfte der betrachteten Fonds weisen

somit eine geringere Wertentwicklung als der Marktindex,

eine sogenannte Underperformance aus, nur

ein geringer Teil konnte im Betrachtungszeitraum die

Benchmark übertreffen. Auffällig ist die deutliche Ausweitung

der Ergebnisbandbreite in der zweiten Subperiode.

Obwohl der überwiegende Teil eine Underperformance

verzeichnet, konnte ein Teil der Fonds

dennoch die Benchmark übertreffen (s. Grafi k S. 36

unten). Auch von der anschließenden Erholung konnten

die meisten Fonds nicht übermäßig profi tieren. Somit

liefert auch die Betrachtung der Performance keine

Hinweise, dass ein signifi kanter Anteil der aktiven

Fonds über längere Zeit in der Lage ist, seine Benchmark

zu übertreffen.

Insgesamt betrachtet, liefert die Studie keinerlei Hinweise

darauf, dass der durchschnittliche aktive Manager

das Risiko seines Fonds, gemessen am Maximum Drawdown,

im Verhältnis zu dem entsprechenden Marktindex

deutlich reduzieren oder diesen in aufwärtsgerichteten

Marktphasen nachhaltig übertreffen konnte.

Weiterhin zeigt die Studie, auf Grund der Betrachtung

von verschiedenen Märkten und unterschiedlichen

Zeiträumen, dass der Maximum Drawdown für Investoren

ein geeignetes Maß zur Einschätzung des Risikopotenzials

eines Marktes oder Anlagevehikels ist.

Bei der Betrachtung der Ergebnisse ist hervorzuheben

, dass der Maximum Drawdown, trotz unterschiedlicher

Branchenschwerpunkte und verschieden langer

Verlustperioden, in den untersuchten Märkten (MSCI

Welt TR, MSCI Asien Pazifi k TR, MSCI Europa TR, S&P

38

500 TR) und Fondskategorien (Aktien global, Aktien

Asien Pazifi k, Aktien Europa und Aktien Nordamerika)

ähnlich hoch ausfällt. Dass sich die Ergebnisse in

Bezug auf den Maximum Drawdown in unterschiedlichen

Märkten während Krisenphasen ähneln, ist bei

genauerem Hinsehen aber nicht weiter verwunderlich,

da die Korrelation zwischen risikobehafteten Anlageklassen

in solchen Zeiträumen auf Grund des gleichgerichteten

Anlegerverhaltens steigt. Werden in Krisenzeiten

doch risikobehaftete Anlageprodukte und

(vermeintlich) sichere Anlageklassen wie zum Beispiel

Staatsanleihen gleichermaßen verkauft. Dieser Effekt

führt dazu, dass selbst breit diversifi zierte Portfolios in

Zeiten von extremen Marktbewegungen oftmals hohe

Verluste hinnehmen müssen.

Besseres Risikomaß. Trotz der eingeschränkten Anzahl

der Beobachtungen lassen die Ergebnisse der

Studie darauf schließen, dass der historische Maximum

Drawdown ein sehr geeignetes Maß zur grundsätzlichen

Beurteilung des möglichen Ausmaßes der

Verlustrisiken in einzelnen Märkten beziehungsweise

Marktsegmenten ist, wodurch dieses Risikomaß bei der

Portfoliokonstruktion für die Bestimmung der Auslastung

der Risikobudgets genutzt werden kann. Insgesamt

betrachtet, kann zwar keines der hier genannten

Risikomaße die Anleger vor Verlusten schützen, dennoch

scheint der Maximum Drawdown den Investoren

im Vergleich zu den anderen hier genannten Risikomaßen

ein realeres Bild von den in einem Markt vorhandenen

Risiken zu geben. Auf Grund seiner Eigenschaften

sollte die Verwendung des Maximum Drawdown im

Rahmen der Vermögensaufteilung und Portfoliogestaltung

zu einer besseren Einschätzung der möglichen Risiken

führen und so dazu beitragen, dass die vorhandenen

Risikobudgets effi zienter genutzt werden können.

Dennoch gilt es zu beachten, dass keine Kennzahl für

sich allein stehen kann und gute Risikomanagementsysteme

immer auf einer Gruppe von unabhängigen

Kennzahlen und Einschätzungen beruhen.

DETLEF GLOW

detlef.glow@thomsonreuters.com

DETLEF GLOW

Leiter des europäischen

Research bei Lipper,

Thomson Reuters


Immer mittwochs. Immer FOCUS-MONEY.

FAKTEN MACHEN GELD.


Investment-Technik

Mit einem richtig kalkulierten Stop Loss begrenzen

Anleger das Risiko und wahren ihre Chancen

Fallschirmspringer:

begrenztes Risiko

WER NICHTS

WAGT . . .


Vermögens-

verwalter

Stiftungen Kommunen

Foto: Photocase

A-Depot-

Manager

I

n der Finanzmetropole London entsteht manch

markiger Börsenspruch. Etwa: „Sell in May and

go away“, frei übersetzt „Verkaufe im Mai, und

mach erst mal Ferien“. Das kennt jeder. Doch der

Leitsatz geht noch weiter: „Remember to come back

in September“, also „Denk daran, im September wieder

einzusteigen“. In diesem Jahr könnte sich die alte

Erfahrung wieder bestätigen. Seit Juli rauschten die

Kurse europäischer Aktien rund 30 Prozent in die Tiefe.

Jetzt lockt der Neueinstieg. Schließlich sind nun die

Aktien im historischen Vergleich billig. QE3 oder ähnliche

Aufputschmittel könnten zudem bald die Börsen

wieder anschieben. Jedoch: Schuldenberge, Euro-Krise

und verlangsamte Konjunktur vermiesen die Stimmung.

Selbst die Portfolio-Theorie taugt aktuell nicht

zur Beruhigung der Nerven, denn eine ihrer wichtigsten

Säulen wackelt. Gibt es noch eine risikofreie Zinsrate?

Die US-Treasury-Rate ist nicht mehr risikofrei,

denn der US-CDS-Wert liegt höher als der Vergleichswert

für 70 große amerikanische Firmen. Ohne risikofreie

Zinsrate lässt sich ein risikooptimales Portfolio

allerdings kaum berechnen.

Andererseits: „Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.“

Das Gewinnpotenzial muss abgewogen werden gegen

die Gefahr möglicher Verluste bei weiteren Rückschlägen

am Markt. Stop-Loss-Orders sind ein Ausweg aus

diesem Dilemma. Sie halten Anlegern den Rücken frei,

indem sie mögliche Abstürze begrenzen. Dennoch werden

die Chancen für neue Gewinne nicht geschmälert.

In diesem Artikel wird gezeigt, wie intelligente Stop-

Loss-Orders bestimmt werden – zuerst für Geldverluste,

im zweiten Teil dann auch für Gelegenheitsverluste

und Wendepunkte.

OKTOBER 2011

Der Stop Loss ist ein Schutzschild vor vielen Gefahren,

denen Anleger heute gegenüberstehen. Etwa gegen

die negativen Wirkungen des Computerhandels.

Nach letzten Berichten werden in den USA etwa 70

Prozent der Kauf- und Verkaufssignale an den Finanzmärkten

von Computern generiert. An der Deutschen

Börse sind es 40 Prozent. Meist reagieren die Computer -

programme auf das Durchbrechen kritischer Kurswerte.

Dabei verhalten sie sich wie Lemminge. Da diese

Programme ähnlich programmiert sind, treffen sie alle

ähnliche Entscheidungen. Programmierer haben verstanden,

dass viele Anleger heute Verluste unter allen

Umständen vermeiden wollen. Hintergrund ist eine

einfache Überlegung: Um einen Verlust wieder auszugleichen,

müssen die Kurse nach dem Einbruch umso

stärker steigen. Bei einem Marktverlust von x Prozent

wird der für den Ausgleich benötigte Anstieg folgendermaßen

berechnet: x geteilt durch (1 – x). Bei einem

Verlust von 50 Prozent kann dieser also nur durch einen

Gewinn von 100 Prozent ausgeglichen werden. Für

den Finanzmarkt ist diese Tendenz zur Verlustvermeidung

eine echte Umweltveränderung, die am Markt

höhere Volatilitäten generiert.

Universelle Sicherheit. Zudem schützt ein Stop Loss

vor Ereignisrisiken, von denen es in der heutigen Krisenzeit

sehr viele gibt. Diese führen nicht nur zu unerwarteten

Kurssprüngen, sondern auch zu Ausschlägen

an bestimmten Tagen, etwa nach dem Urteil des

Verfassungsgerichts zur Rechtmäßigkeit der Griechenland-Hilfen.

Künftig kann etwa jedes Rückzahlungsdatum

für abgelaufene griechische Anleihen einen

Kurssprung am Aktienmarkt verursachen. Diese

›››

41


Investment-Technik

Objektive Defi nition

Die Platzierung eines rationalen Stop Loss

wird bestimmt vom Einstiegsniveau und der individuellen

Risikotoleranz des Anlegers. Ein

Investor mit zehn Prozent Risikotoleranz hätte

also Anfang September beim Einstieg in den

Dax den Stop auf 5147 Punkte gelegt.

������������������������������������

Quelle: Dieter Girmes

Parallele Entwicklung

Viele Aktienmärkte haben ihre Wendepunkte

nahezu zur gleichen Zeit. Die Beobachtung eines

korrelierenden Marktes liefert deshalb Anhaltspunkte.

So erklärt die Entwicklung des

MSCI Welt Index den Dax-Trend zu 74 Prozent.

Bei der Konstruktion integrierter Stops lässt

sich dieser Zusammenhang berücksichtigen.

Quelle: Dieter Girmes

42

Seitwärtstrend

Dax

Stop Loss bei 5147 Punkten

��� ��� ��� ���

���������������������������������

MSCI-Welt-Index

Einstiegskurs:

5785 Punkte

Dax

Entwicklung seit 1.1.1987

���� �� �� ���� �� ���� ��

����

����

����

����

����

����

����


����

����

����

����

����


����

„Sprungprozesse“ müssen mathematisch neu formuliert

werden, um die Volatilität der Märkte besser zu

verstehen. In Paniksituationen brodelt zudem die Gerüchteküche,

was ebenfalls zu heftigen Kursausschlägen

führen kann. Die durch die neuen Netzwerke und

Medien anschwellende Flut von Börseneinschätzungen

überdeckt ebenfalls immer mehr die eigentlichen

Signale des Marktes.

Beim Kauf von Aktien oder eines ETFs kann auch

die sorgfältigste Fundamentalanalyse von Bilanzwerten,

Substanzwerten, Liquidationswerten sowie von

zukünftigen Dividendenwerten nicht alle Restrisiken

ausschließen. Zu diesen Restrisiken gehören auch allgemeine

Marktbewegungen, die in der Einzelwertanalyse

nicht berücksichtigt sind. Wird eine Kauforder um

eine Stop-Loss-Order ergänzt, werden der Unsicherheit

klare Grenzen gesetzt. Der Investor ist vor übergroßen

Verlusten zu schützen.

Folgt einem destruktiven Bärenmarkt ein gesunder

Bullenmarkt, der vom Investor jedoch nicht rechtzeitig

erkannt wird, so entstehen Gelegenheitsverluste. Der

Markt steigt, aber der Anleger verdient nicht daran.

Auch diese Verlustart kann durch eine Art Stop-Loss-

Taktik eingeschränkt werden. Steigt der Markt etwa

relativ zu seinem letzten Tiefpunkt (Stop-Loss-Anker)

um zehn Prozent (Toleranzbreite +10 Prozent), kann

das dann erreichte Niveau als Einstiegspunkt in den

Bullenmarkt gewählt werden. Auch das ist eine einfache

taktische Anordnung, die unter normalen Umständen

leicht ausführbar ist. Sobald der Kauf getätigt ist,

wird dann wieder eine Stop-Loss-Order zum Schutz vor

Geldverlusten erstellt.

Individuelle Anpassung. Die Stop-Loss-Idee hat so gesehen

einen symmetrischen Charakter. Sie ist einsetzbar

sowohl in Bärenmärkten wie auch Bullenmärkten

und schützt gleichzeitig vor Geld- und Gelegenheitsverlusten.

Wie lassen sich jedoch Stop-Loss-Punkte intelligent

bestimmen? Die Grafi k auf dieser Seite oben

zeigt ein Beispiel für eine rationale Stop-Loss-Konstruktion

anhand des Kursverlaufs des Dax-Index seit Anfang

Juni 2011. Zunächst wanderte der Index in seinem

Trendkanal seitwärts. Angenommen, ein Anleger wäre

nach dem ersten Absturz bei einem Dax-Kurs von 5785

Punkten (Anker) wieder eingestiegen. Bei einer Risikotoleranz

von elf Prozent würde er seinen Ausstiegspreis

(Exit) bzw. Stop Loss auf 5147 Punkte legen. Der Abstand

zwischen Anker und Exit zeigt dabei die Risikotoleranz

des Investors an. Diese lässt sich anhand des

Value at Risk (VaR) leicht mit einem Tabellenkalkulationsprogramm

berechnen. Ausreichend ist die Verwendung

einer einfachen mathematischen Formel für den

VaR, die man etwa in Wikipedia fi ndet. Bewegt sich


der Markt innerhalb der Spanne zwischen Anker und

Exit, vertraut der Investor darauf, dass diese Bewegung

rein zufällig entstanden ist. Fällt der Markt jedoch unter

das Stop-Loss-Niveau, ist dies nach Ansicht des Investors

nicht mehr Zufall, sondern eine neue Marktrichtung

nach unten. Der Investor verlässt deshalb bei

diesem Niveau den Markt.

Der Ankerwert und die Toleranz bestimmen also die

Platzierung des Stop Loss. Hat der Investor nur eine Toleranz

von minus fünf Prozent, so würde er früher aus

dem Markt aussteigen, etwa bei 5480 Punkten, also

auf der halben Distanz zwischen Anker und Exit. Die

Berechnung des Abstands des Exitpunkts zum Anker

ist abhängig von der jeweiligen Richtung des Marktes

(gemessen durch den statistischen Mittelwert der prozentualen

Tagesveränderung) sowie von der Volatilität

des Marktes (gemessen durch die statistische Standardabweichung

vom Mittelwert). Gibt man in einem

entsprechend programmierten Tabellenkalkulationsblatt

die Dax-Tageswerte ein, so berechnen sich die

nummerischen Anker- und Toleranzwerte automatisch

und erleichtern den Umgang mit Stop-Loss-Orders.

Der Stop-Loss-Anker sowie auch die Stop-Loss-Toleranz

werden vom Investor meist subjektiv gewählt. In

Bullenmärkten wird häufi g auch festgelegt, dass der

Stop-Loss-Anker mit dem Markt nach oben wandert

(trailing stop loss). Der Stop-Loss-Anker ist der maximale

Marktwert seit Einkauf des Wertpapiers. Die Wahl

des Stop-Loss-Ankers wie auch der Stop-Loss-Toleranz

kann subjektiv sein; sie lässt sich aber auch häufi g

wissenschaftlich, also mathematisch begründen. Es

entstehen mathematische Modelle über Performance,

Volatilität und Wendepunkte von Finanzreihen. Hierdurch

wird die Stop-Loss-Order zu einem strategischen

Werkzeug! Für ein 2-Komponenten-Portfolio, bestehend

aus einer Sicherheitskomponente (z. B. Anleihen)

und einer Wachstumskomponente (z. B. Dax-Aktien),

lassen sich diese Ideen und Begriffe einfach darstellen.

Wird eine Stop-Loss-Order ausgelöst, so wird die

Wachstumskomponente verkauft und die Sicherheitskomponente

gekauft.

Gelungene Integration. Die besten Ergebnisse bringt

eine Stop-Loss-Order an den Hauptwendepunkten eines

Marktes, also wenn sich Hausse und Baisse ablösen.

Um solche Wendepunkte mit ausreichender

Sicherheit zu bestimmen, müssen weitere Marktinformationen

in die Stop-Loss-Berechnungen integriert

werden. Eine Möglichkeit ist die Beobachtung anderer

Aktienindizes. So zeigt etwa die Grafi k links unten die

hohe Korrelation zwischen dem Dax und MSCI-Welt-

Index. Die Wendepunkte für den Wechsel vom Bärenzum

Bullenmarkt sind für beide Zeitreihen iden-

›››

Hilfreiche Volatilität

Quelle: Dieter Girmes

Starke Konzentration

Quelle: Dieter Girmes

OKTOBER 2011

Der Dax und der Volatilitätsindex VDax entwickeln

sich nahezu spiegelbildlich, wenngleich

auch die prozentualen Veränderungen

des VDax meist wesentlich stärker ausfallen.

Auf Grund der engen Beziehung lohnt sich die

Integration des Volatilitätsindex in einen intelligenten

Stop für den Aktienindex.


��

��

��

��

��

Die Lognormalverteilungskurve des VDax-

Index zeigt anhand historischer Tagesdaten die

Wahrscheinlichkeit, dass der Index bestimmte

Werte erreicht. Für Indexwerte oberhalb von

40 liegt danach die Wahrscheinlichkeit bei lediglich

drei Prozent. Auch diese Daten können

bei der Stop-Konstruktion verwendet werden.









������������

VDax

Dax

��� � � � � � � � ���

����������������������������������

���������������������

� �� �� �� ��

�� �� ��

43

����

����

����

����

����

����


Investment-Technik

tisch und punktgenau. Wendepunkte von Bullen- zu

Bärenmärkten sind unterschiedlich und enthalten kurze

Seitwärtsmärkte. Das Verhalten in Krisen ist bei beiden

Indizes identisch. Dieses ähnliche Verhalten führt

zu wechselseitigen Signalen. Prozentuale Dax-Veränderungen

bestimmen die analogen Veränderungen des

MSCI-Welt (in Euro) zu 74 Prozent. Dieser enge Zusammenhang

(der auch in ähnlicher Form für andere

globale Märkte gilt) liefert gute Signale bei der Stop-

Loss-Konstruktion für den Dax. Dieser Informationsfl

uss sollte in die Parameterschätzung von erwarteter

Rendite und Volatilität integriert werden.

Hilfreiche Volatilität. Ein weiteres zusätzliches Werkzeug

sind Volatilitätsindizes wie VDax, VStoxx oder

Vix. Die Grafi k auf Seite 43 zeigt den Kursverlauf des

Dax und des VDax seit Jahresanfang. Überraschend ist

der nahezu perfekt gegensätzliche Verlauf der beiden

Kurven. Hier entwickeln sich zwei Zeitreihen fast synchron,

obwohl ihre Entwicklung von ziemlich unterschiedlichen

Faktoren bestimmt wird. Das Niveau des

Dax errechnet sich aus den Marktpreisen der enthaltenen

Aktien. Der VDax ist von den „impliziten Volatilitäten“

dieser Marktpreise abhängig. Allerdings enthält

der VDax auch die Expertise von Market-Makern,

die für die Prämienberechnungen für Call- und Put-Optionen

verantwortlich sind. Hier gehen auch die veränderten

Intraday-Volatilitäten ein, die durch den Computerhandel

hervorgerufen werden. Für den Investor ist

dabei die Erkenntnis doppelt wichtig, dass der VDax

eine Aussage über den Verlauf des Dax macht. Hinzu

kommt, dass die impliziten Volatilitäten eine Aussage

über die erwarteten zukünftigen Kursschwankungen

machen und nicht nur über die schon realisierten.

Das Änderungsverhältnis zwischen Dax und VDax

lässt sich berechnen. Sieht man die täglichen prozentualen

Veränderungen des VDax und des Dax in Relation

zueinander, erhält man als Ergebnis Dax% =

–0,19 •VDax%. Für jeden zehnprozentigen Anstieg des

VDax fällt also der Dax im Schnitt um 1,9 Prozent. Da

der Wert von VDax% eine Aussage über die Schwankungsbreite

des Marktes macht und Dax% eine Aussage

über die Richtung des Marktes, sollten beide Werte

bei der Bestimmung einer Stop-Loss-Order berücksichtigt

werden. Es gibt aber noch eine weitere Bedingung,

die der VDax erfüllen muss und die für die Erstellung

einer Stop-Loss-Order von Bedeutung ist.

Das Histogramm auf Seite 43 unten basiert auf allen

Tageswerten seit Erschaffung des VDax im Januar

1992. Die Mathematik erkennt im Histogramm ein

Muster (lognormale Verteilung), das mittels der Linie

beschrieben wird. Die mathematische Formel zur Berechnung

dieser Linie ist bestens bekannt und auch in

44

Tabellenkalkulationsprogrammen wie Excel enthalten.

Diese Linie fasst die gesamte historische Entwicklung

der täglichen VDax-Werte in den letzten fast 20 Jahren

zusammen. Daraus lässt sich schließen, wann der

Dax-Markt „sehr ruhig“, „normal“ oder „sehr unsicher“

ist. Das ist wichtig für die Bestimmung der Stop-

Loss-Toleranz. Aus der Verteilung geht auch hervor,

dass die Wahrscheinlichkeit, mit der ein VDax über 70

liegt, sehr klein ist. Ist der Wert des VDax beispielsweise

bis auf 40 hochgeschossen, kann man berechnen,

dass noch höhere Werte nur mit einer Wahrscheinlichkeit

von 3,2 Prozent auftreten werden. Auch diese

Aussage hat einen Nutzen für die Kostruktion einer

Stop-Loss-Order.

Integrierter Stop Loss. Bei der Konstruktion einer Stop-

Loss-Order für den Dax werden als erster Schritt innerhalb

eines gewählten Zeitfensters für historische Tagesdaten

die erwartete Tagesrendite sowie Tagesvolatilität

berechnet. Dann muss festgelegt werden, wie lange

dieser Stop Loss gelten soll (z. B. eine Woche). Danach

kann eine neue Schätzung der erwarteten Tagesrendite

sowie Tagesvolatilität vorgenommen werden. Diese

kontinuierliche Neuschätzung garantiert, dass immer

nur die zuletzt gültigen Marktbedingungen in die

Berechnungen eingehen. Dann geht man die Liste der

weiteren Marktsignale beziehungsweise korrelierenden

Indizes (zum Beispiel MSCI-Welt, VDax, Rex) durch.

Diesen Zeitreihen werden Signale entzogen, die zur

Feinjustierung von Tagesrendite, Tagesvolatilität und

Ankerpunkt benötigt werden. Soll zusätzlich noch die

Risikotoleranz des Investors auf Basis des VaR in die

Defi nition des Stop Loss eingehen, muss zum Schluss

noch eine Konstante für diese Risikobereitschaft bestimmt

werden.

DIETER GIRMES

dieter@stats.ucl.ac.uk

DIETER GIRMES

University College

London


© 23.9.2011; Redaktion: www.boerse-frankfurt.de

Datenbank

Facts & Figures

Die rasante Talfahrt an den Börsen, die Ende Juli einsetzte

und im August an Fahrt aufnahm, machte auch vor den ETF-

Märkten nicht halt. Massive Verkäufe bestimmten das Bild bei

den an Dax, Euro-Stoxx-50 oder Dow Jones gekoppelten ETFs.

Auch Tracker der Schwellenländerindizes konnten sich dem

Abwärtsstrudel nicht entziehen. Die Market-Maker im Xetra-

Handel haben alle Hände voll zu tun. Krisengewinner sind

Renten-ETFs, insbesondere die mit deutschen Staatsanleihen.

Aber auch Geldmarkt-ETFs stehen auf den Einkaufszetteln

zum Parken von Liquidität. Während der bange Blick gen

Athen im September die Börsen ebenfalls bestimmte, schert

ETF-Anleger die Schuldenkrise und das damit verbundene Auf

und Ab an den Börsen dann aber schon weniger: Wer verkaufen

wollte, hat das längst getan, der Rest wartet ab. Händler

sprechen von „besonnenen“ Investoren und einem nur leichten

Verkaufsüberhang bei rückläufi gen Orderaufkommen.

Umsatzspitzenreiter an der Börse Frankfurt waren in den

vergangenen drei Monaten, wie üblich, die Dax- und Euro-

Stoxx-50-Tracker. Eher kurzfristig orientierte Anleger sorgen

im September für überdurchschnittliche Handelsaktivitäten mit

Indexfonds auf den ShortDax und den gehebelten LevDax. Bei

Branchen-ETFs stehen nach wie vor Indexfonds mit Bankaktien

im Fokus, von denen sich Anleger im großen Stil trennen.

Im Rohstoffbereich bleiben wenig überraschend vor allem

ETCs auf physisches Gold der Kassenschlager.

Aktuelle Marktberichte vom ETF-Handel fi nden Anleger auf

boerse-frankfurt.de/etf

Exchange Traded Funds

Top-Performer

Wertveränderung*

in Prozent

RBS Market Access Short FTSE MIB Monthly Index 66,6

Lyxor ETF Daily Short Dax x2 49,8

db x-trackers ShortDax 2x Daily 49,4

ETFX Dax 2x Short Fund 48,5

SPDR Barclays Capital Euro Government Bond 45,2

SPDR Barclays Capital Euro Aggregate Bond 44,6

Lyxor ETF XBEAR Euro-Stoxx-50 43,9

EasyETF Euro-Stoxx-50 Double Short 43,6

db x-trackers Euro-Stoxx-50 Double Short Daily 43,4

ETFX-BofAML IVSTOXX 42,4

* 1.6.2011–31.8.2011

Hilfreiche Kennzahl XLM

Liquidität ist eines der zentralen Kriterien

zur Beurteilung der Marktqualität im Wertpapierhandel.

Investoren profi tieren von liquiden

Märkten, weil sie dadurch Wertpapiere

sofort und zu geringen Kosten handeln

können. Das Xetra-Liquiditätsmaß XLM zeigt

in einer einzigen Kennzahl die Liquidität im

elektronischen Orderbuchhandel auf Basis

impliziter Transaktionskosten. Je niedriger

das XLM, desto geringer die Handelskosten

und desto höher Liquidität und Handelseffi -

zienz des ETF. Die von der Börse berechnete

Kennzahl zeigt, dass ETFs zu den liquidesten

Papieren am Markt gehören. Das XLM wird in

Basispunkten angegeben (100 Basispunkte =

1 Prozent). Es entspricht den relativen Market-Impact-Kosten

für den zeitgleichen Kauf

und Verkauf einer Position bei einer gegebenen

Auftragsgröße. So bedeutet etwa ein

XLM von zehn Basispunkten bei einem Auftragsvolumen

von 25 000 Euro, dass die Kosten

für Kauf und Verkauf dieses Fonds insgesamt

25 Euro betragen.

In der ETF-Datenbank auf den folgenden Seiten

wird das XLM für jeden ETF sowie für

ETCs und ETNs angegeben.

Umsatzspitzenreiter

durchschnittl. Monatsumsatz*

in Millionen Euro

iShares Dax (DE) 3965,8

db x-trackers Dax 1848,3

db x-trackers ShortDax 849,1

iShares Euro-Stoxx-50 (DE) 779,8

ETFlab Dax 666,9

iShares Euro-Stoxx-50 493,8

Lyxor ETF Dax 382,7

Lyxor ETF LevDax 373,8

iShares MDax (DE) 340,1

ComStage ETF Dax TR 326,9

45


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

AKTIEN

Australien

CS ETF (IE) on MSCI Australia IE00B5V70487 CEBM MSCI Australia 0,50 swap thes. 31,4 1,4 -8,9 65,1 86,03

db x-trackers S&P /ASX 200 LU0328474803 DX2S S&P/ASX 200 0,50 swap thes. 39,5 8,8 -8,4 149,7 23,33

iShares MSCI Australia DE000A1C2Y78 IBC6 MSCI Australia 0,59 repliz. thes. 49,9 0,6 -8,4 28,3 18,86

Lyxor S&P ASX 200 LU0496786905 LYPU S&P ASX 200 0,40 swap aussch. 70,9 2,6 -7,3 16,2 33,38

Brasilien

Amundi MSCI Brazil FR0010821793 540F MSCI Brazil 0,55 swap thes. 100,5 4,5 -12,1 44,3 63,51

CS ETF (IE) on MSCI Brazil IE00B59L7C92 CEBE MSCI Brazil 0,65 swap thes. 119,5 18,3 -12,2 65,7 70,30

db x-trackers MSCI Brazil Index LU0292109344 DBX6 MSCI Brazil 0,65 swap thes. 39,2 47,2 -12,7 213,9 43,10

HSBC MSCI Brazil DE000A1C22N1 H4ZG MSCI Brazil 0,60 repliz. aussch. 67,7 1,6 -13,3 10,3 22,49

iShares MSCI Brazil DE000A0HG2M1 IQQB MSCI Brazil 0,74 repliz. aussch. 46,9 1,7 -12,1 677,8 36,44

Lyxor ETF Brazil Ibovespa FR0010408799 LYMG IBOVESPA 0,65 swap thes. 60,6 17,8 -13,3 465,5 23,55

Chile

CS ETF (IE) on MSCI Chile IE00B5NLL897 CEBF MSCI Chile 0,65 swap thes. 105,9 2,5 -10,9 40,1 74,18

db x-trackers MSCI Chile LU0592217797 X4MC MSCI Chile 0,65 swap thes. 96,0 0,4 - 3,7 3,69

China

Amundi MSCI China FR0010713784 18MG MSCI China H 0,55 swap thes. 40,1 4,1 -16,3 60,3 171,92

ComStage ETF HSCEI LU0488316992 C023 Hang Seng China Enterprises Preisindex 0,55 swap thes. 78,0 3,5 -17,6 16,5 9,86

ComStage ETF HSI LU0488316729 C022 Hang Seng Preisindex 0,55 swap thes. 59,0 1,2 -13,6 8,9 18,64

CS ETF (IE) on CSI 300 IE00B5VG7J94 CEBH CSI 300 0,50 swap thes. 306,9 1,6 -4,2 62,9 72,76

db x-trackers FTSE/XINHUA China 25 LU0292109856 DBX9 FTSE China 25 0,60 swap thes. 35,0 26,0 -14,0 214,1 19,65

db x-trackers HSI Short Daily LU0429790313 DBZR HSI Short 0,75 swap thes. 75,2 3,2 10,4 15,4 9,62

db x-trackers MSCI China LU0514695690 XCS6 MSCI China 0,65 swap thes. 142,6 0,0 - 26,5 7,80

ETFlab MSCI China DE000ETFL326 EL46 MSCI China 0,65 repliz. aussch. 75,7 6,6 -12,6 6,1 5,39

iShares DJ China Offshore 50 (DE) DE000A0F5UE8 EXXU DJ China Offshore 50 0,62 repliz. aussch. 46,1 6,5 -13,8 32,3 27,57

iShares FTSE China 25 DE000A0DPMY5 IQQC FTSE China 25 0,74 repliz. aussch. 34,1 13,6 -16,2 642,4 75,58

Lyxor ETF China Enterprise FR0010204081 L8I1 HSCEI 0,65 swap aussch. 40,56 28,96 -19,1 780,2 96,62

Lyxor ETF Hong Kong (HSI) FR0010361675 LYME Hang Seng (HSI) 0,65 swap aussch. 42,5 15,0 -15,5 142,5 18,17

Deutschland

Amundi MSCI Germany FR0010655712 18MJ MSCI Germany 0,25 swap thes. 25,93 21,76 -20,4 129,0 108,29

Amundi Short DAX 30 FR0010791178 18MR ShortDAX 0,35 swap thes. 33,9 5,2 23,6 8,1 65,20

ComStage Dax LU0378438732 C001 DAX 0,12 swap thes. 9,92 326,93 -20,7 577,8 57,64

ComStage Dax Preisindex LU0488317024 C002 DAX (Preisindex) 0,15 repliz. aussch. 24,99 5,41 -22,9 11,5 32,83

ComStage ETF SDAX LU0603942888 C005 SDAX (Total Return) 0,70 swap thes. 39,8 3,8 -16,5 41,5 45,45

ComStage ETF ShortDAX LU0603940916 C004 ShortDAX (Total Return) 0,30 swap thes. 11,0 52,7 23,7 25,5 66,11

Dax Source DE000A0X80V0 B85A DAX 0,15 repliz. thes. 25,50 18,63 -21,5 39,4 56,79

db x-trackers Dax LU0274211480 DBXD DAX 0,15 swap thes. 10,04 1848,3 -20,8 5.098,0 57,52

db x-trackers LevDax Daily LU0411075376 DBPE LevDAX 0,35 swap thes. 90,32 37,09 -39,0 41,6 34,79

db x-trackers ShortDAX LU0292106241 DXSN ShortDAX 0,40 swap thes. 10,6 849,1 23,6 446,1 63,16

db x-trackers ShortDax 2x Daily LU0411075020 DBPD ShortDAX 2x 0,60 swap thes. 62,2 44,5 49,4 31,8 42,44

ETFlab Dax DE000ETFL011 EL4A DAX 0,15 repliz. thes. 10,27 666,94 -19,2 513,6 56,13

ETFlab Dax (Preisindex) DE000ETFL060 EL4F DAX (Preisindex) 0,15 repliz. aussch. 16,52 52,93 -21,3 118,6 32,97

ETFX DAX 2x Long DE000A0X8994 DEL2 LevDax x2 0,40 swap thes. 33,92 66,13 -39,3 46,1 97,71

ETFX DAX 2x Short DE000A0X9AA8 DES2 ShortDax x2 0,60 swap thes. 31,2 128,1 48,5 36,4 56,06

iShares DAX (DE) DE0005933931 EXS1 DAX 0,17 repliz. thes. 8,48 3965,8 -20,7 9.746,8 53,08

iShares MDAX (DE) DE0005933923 EXS3 MDAX 0,50 repliz. thes. 24,0 340,1 -15,8 841,5 84,50

Lyxor ETF Daily Short DAX x2 FR0010869495 LYQL ShortDAX x2 0,60 swap aussch. 65,5 18,3 49,8 18,3 43,19

Lyxor ETF DAX LU0252633754 LYY7 DAX 0,15 swap thes. 11,88 382,69 -20,8 953,3 56,55

Lyxor ETF LevDAX LU0252634307 LYY8 LevDAX 0,40 swap thes. 30,42 373,75 -39,0 330,2 32,88

RBS LevDAX X2 Monthly LU0562665348 M9SM LevDAX x2 Monthly 0,35 swap thes. 59,90 1,49 -43,9 5,3 37,83

RBS ShortDAX x2 Monthly LU0562665421 M9SV ShortDAX x2 Monthly 0,60 swap thes. 47,0 0,6 35,2 10,2 86,22

Frankreich

Amundi CAC 40 FR0007080973 GC40 CAC 40 0,25 swap thes. 22,2 3,8 -18,2 689,1 36,65

ComStage CAC 40 LU0419740799 C040 CAC 40 0,20 swap thes. 49,0 1,7 -17,8 17,4 34,74

ComStage CAC 40 Leverage LU0419741094 C042 CAC 40 Leverage 0,30 swap thes. 86,43 0,47 -34,0 6,7 6,47

Comstage CAC 40 Short LU0419740955 C041 CAC 40 Short 0,35 swap thes. 43,7 2,0 19,8 10,5 62,61

db x-trackers CAC 40 LU0322250985 DX2G CAC 40 0,20 swap aussch. 35,78 4,54 -21,1 33,4 32,72

db x-trackers CAC 40 Short LU0322251280 DX2H CAC 40 Short 0,40 swap thes. 23,8 5,5 19,6 15,0 61,20

46

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

Griechenland

Lyxor ETF MSCI Greece FR0010405431 LYMH MSCI Greece 0,45 swap aussch. 225,61 8,13 -35,7 44,4 2,05

Großbritannien

Amundi MSCI UK FR0010655761 540K MSCI UK 0,25 swap thes. 24,2 4,4 -10,0 229,8 110,99

ComStage ETF FTSE 100 Leveraged LU0488316646 8H84 FTSE 100 Leveraged 0,45 swap thes. 81,09 3,88 -20,1 9,6 31,25

Comstage FTSE 100 LU0488316216 8H81 FTSE 100 0,25 swap thes. 29,3 11,6 -10,8 21,2 40,79

Comstage FTSE 100 Short Strategy LU0488316562 8H83 FTSE 100 Short Strategy 0,45 swap thes. 58,2 5,6 6,0 8,8 37,56

Comstage FTSE 250 LU0488316307 8H82 FTSE 250 0,30 swap thes. 30,2 0,0 -13,8 9,9 73,45

Comstage FTSE All-Share LU0488316489 8H80 FTSE All-Share 0,35 swap thes. 45,0 0,5 -11,2 9,7 43,44

CS (IE) on FTSE 100 IE00B53HP851 SXRW FTSE 100 0,33 repliz. thes. 31,8 0,6 -10,9 21,9 73,01

CS (IE) on MSCI UK IE00B539F030 SXR3 MSCI UK 0,33 repliz. thes. 145,7 0,2 -10,8 101,6 70,09

CS (IE) on MSCI UK Large Cap IE00B3VWKZ07 SXRC MSCI UK Large Cap 0,48 repliz. thes. 141,4 0,0 -10,7 55,8 85,75

CS (IE) on MSCI UK Small Cap IE00B3VWLG82 SXRD MSCI UK Small Cap 0,58 repliz. thes. 150,6 0,1 -14,5 22,7 100,62

db x-trackers FTSE 100 LU0292097234 DBXX FTSE 100 0,30 swap aussch. 30,4 17,8 -13,2 352,8 6,17

db x-trackers FTSE 100 Leveraged Daily LU0412625088 DBPI FTSE 100 Leveraged 0,50 swap thes. 179,29 0,23 -19,7 1,6 8,94

db x-trackers FTSE 100 Short LU0328473581 DX2K FTSE 100 Short 0,50 swap thes. 38,1 1,7 7,0 78,3 9,33

db x-trackers FTSE 250 LU0292097317 DBXY FTSE 250 0,35 swap aussch. 47,7 3,1 -15,3 56,0 12,01

db x-trackers FTSE All-Share LU0292097747 DBXZ FTSE All-Share 0,40 swap aussch. 75,3 0,8 -13,3 215,8 3,20

HSBC FTSE 100 ETF DE000A1C0BC5 H4ZB FTSE 100 0,35 repliz. aussch. 41,4 11,3 -13,1 189,0 60,90

iShares FTSE 100 (DE) DE0006289408 EXI4 FTSE 100 0,52 repliz. aussch. 34,7 4,9 -12,9 100,9 61,02

RBS Leveraged FTSE 100 Monthly LU0562666072 M9SN Leveraged FTSE 100 Monthly 0,50 swap thes. 60,49 1,15 -20,2 3,8 50,42

RBS Short FTSE 100 Monthly LU0562666155 M9ST Short FTSE 100 Monthly 0,60 swap thes. 45,6 0,8 15,9 5,6 73,35

UBS FTSE 100 LU0136242590 UIM3 FTSE 100 0,36 repliz. aussch. 58,0 0,3 -14,8 178,2 57,39

Indien

Amundi MSCI India FR0010713727 18MK MSCI India 0,80 swap thes. 42,4 7,3 -12,6 52,8 306,06

CS (IE) on MSCI India IE00B564MX78 CEB1 MSCI India 0,75 swap thes. 98,2 1,5 -14,3 26,3 62,73

db x-trackers MSCI India LU0514695187 XCS5 MSCI India 0,75 swap thes. 91,9 0,0 6,8 6,16

db x-trackers S&P CNX Nifty LU0292109690 DBX7 S&P CNX Nifty 0,85 swap thes. 48,4 32,6 -11,4 242,5 76,58

iShares S&P CNX Nifty India Swap DE000A1H53K1 IBCB S&P CNX Nifty 0,85 swap thes. 117,0 0,7 -11,4 11,8 15,27

Lyxor ETF MSCI India FR0010361683 LYMD MSCI India 0,85 swap aussch. 41,8 19,5 -13,3 919,4 9,82

Indonesien

db x-trackers MSCI Indonesia LU0476289623 XAIN MSCI indonesiaN 0,65 swap thes. 92,8 19,8 3,4 112,5 11,03

Italien

CS (IE) on FTSE MIB IE00B53L4X51 SXRY FTSE MIB 0,33 repliz. thes. 125,50 6,68 -26,0 21,6 47,94

db x-trackers S&P/MIB LU0274212538 DBXI MIB 0,30 swap aussch. 57,92 8,23 -29,0 48,3 15,62

RBS Leveraged FTSE MIB Monthly LU0562666239 M9SP Leveraged FTSE MIB Monthly 0,60 swap thes. 99,46 6,68 -47,7 4,9 31,07

RBS Short FTSE MIB Monthly LU0562666312 M9SU Short FTSE MIB Monthly 0,60 swap thes. 73,3 2,2 66,6 14,3 114,74

Japan

Amundi MSCI Japan FR0010688242 18ML MSCI Japan 0,45 swap thes. 26,6 4,5 -3,7 144,2 93,70

Comstage MSCI Japan LU0392495452 X017 MSCI Japan 0,45 swap thes. 50,6 0,5 -4,3 15,9 25,84

Comstage Nikkei 225 LU0378453376 C020 Nikkei 225 0,45 swap thes. 25,5 9,8 -3,1 100,3 8,36

Comstage TOPIX LU0392496773 C021 TOPIX 0,45 swap thes. 26,4 6,2 -3,6 22,7 7,15

CS (IE) on MSCI Japan IE00B53QDK08 SXR5 MSCI Japan 0,48 repliz. thes. 30,2 2,6 -5,7 371,8 63,28

CS (IE) on MSCI Japan Large Cap IE00B3VWM213 SXRH MSCI Japan Large Cap 0,48 repliz. thes. 39,9 1,9 -6,5 315,7 64,75

CS (IE) on MSCI Japan Small Cap IE00B3VWMK93 SXRI MSCI Japan Small Cap 0,58 repliz. thes. 58,8 0,5 1,0 61,6 70,09

CS (IE) on Nikkei 225 IE00B52MJD48 SXRZ Nikkei 225 0,48 repliz. thes. 19,0 8,6 -4,0 53,4 69,01

db x-trackers MSCI Japan LU0274209740 DBXJ MSCI Japan 0,50 swap thes. 22,3 24,2 -4,1 267,7 25,44

ETFlab MSCI Japan DE000ETFL300 EL44 MSCI Japan 0,50 repliz. aussch. 28,1 3,5 -2,9 13,2 4,36

ETFlab MSCI Japan LC DE000ETFL102 EL4J MSCI Japan Large Cap 0,50 repliz. aussch. 19,9 10,4 -3,7 24,3 38,32

ETFlab MSCI Japan MC DE000ETFL318 EL45 MSCI Japan Mid Cap 0,50 repliz. aussch. 34,4 0,2 0,8 26,2 4,43

HSBC MSCI Japan ETF DE000A1C0BD3 H4ZC MSCI Japan 0,40 repliz. aussch. 65,9 2,0 -5,4 55,2 15,48

iShares MSCI Japan DE000A0DPMW9 IQQJ MSCI Japan 0,59 repliz. aussch. 25,5 18,0 -5,2 1.500,3 6,81

iShares MSCI Japan (Acc) DE000A0YBR53 EUNN MSCI Japan 0,59 repliz. thes. 59,9 2,1 -4,4 37,9 17,24

iShares MSCI Japan Monthly EUR Hedged DE000A1H53P0 IBCG MSCI Japan Hedged to EUR 0,64 repliz. thes. 71,5 8,1 -9,0 147,0 22,97

iShares MSCI Japan Small Cap DE000A0RFEC9 IUS4 MSCI Japan Small Cap 0,59 repliz. aussch. 66,7 1,5 1,6 94,3 16,84

iShares Nikkei 225 (DE) DE000A0H08D2 EXX7 Nikkei 225 0,52 repliz. aussch. 16,0 57,3 -5,3 190,5 8,06

Lyxor ETF Japan (Topix) FR0010245514 LYY4 TOPIX 0,45 swap aussch. 26,4 10,2 -2,5 358,7 70,56

MSCI Japan Source ETF IE00B60SX287 SC0I MSCI Japan 0,50 swap thes. 31,8 2,4 -2,3 77,0 26,07

RBS TOPIX EUR Hedged LU0562666403 M9SW TOPIX Euro Hedged 0,50 swap thes. 50,5 0,9 -7,6 8,2 19,65

47


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

UBS MSCI Japan LU0136240974 UIM5 MSCI Japan 0,56 repliz. aussch. 33,7 1,6 -6,9 614,7 21,10

UBS MSCI Japan I LU0258212462 UIMF MSCI Japan 0,36 repliz. aussch. 36,1 2,4 -6,9 111,9 21071

Kanada

CS (IE) on MSCI Canada IE00B52SF786 SXR2 MSCI Canada 0,48 repliz. thes. 72,7 1,3 -8,8 122,0 80,04

db x-trackers MSCI Canada LU0476289540 D5BH MSCI Canada 0,35 swap thes. 51,9 8,1 -9,1 33,4 32,95

iShares MSCI Canada DE000A1C2Y86 IBC5 MSCI Canada 0,59 repliz. thes. 57,3 4,4 -9,2 49,5 20,62

Lyxor S&P TSX 60 LU0496786731 LYPT S&P TSX 60 0,40 swap aussch. 94,0 1,3 -9,9 25,5 51,81

UBS MSCI Canada LU0446734872 IUM9 MSCI Canada 0,51 repliz. aussch. 86,0 1,8 -10,6 90,5 22,54

UBS MSCI Canada I LU0446734955 UIMH MSCI Canada 0,34 repliz. aussch. 91,7 0,3 -10,6 17,3 22578

Malaysia

db x-trackers MSCI Malaysia LU0514694370 XCS3 MSCI Malaysia 0,50 swap thes. 118,6 0,0 6,3 8,79

Lyxor ETF MSCI Malaysia FR0010397554 LYQE MSCI Malaysia 0,65 swap aussch. 69,0 5,8 -9,6 68,7 12,20

Mexiko

CS (IE) on MSCI Mexico Capped IE00B5WHFQ43 CEBG MSCI Mexico Capped 0,65 swap thes. 85,3 0,8 -5,7 32,4 85,52

db x-trackers MSCI Mexico LU0476289466 D5BI MSCI MexicoN 0,65 swap thes. 80,1 2,5 -5,0 15,5 3,54

Österreich

iShares ATX (DE) DE000A0D8Q23 EXXX ATX 0,32 repliz. aussch. 43,3 19,5 -18,2 50,0 23,26

Comstage ATX LU0392496690 C031 ATX 0,25 swap thes. 40,1 1,9 -17,7 25,4 24,24

Polen

iShares MSCI Poland DE000A1H8EL8 IBCJ MSCI Poland 0,74 repliz. thes. 77,5 0,6 -16,7 6,4 15,88

Portugal

Comstage PSI 20 Leverage LU0444605306 CD48 PSI 20 Leverage 0,60 swap thes. 39,92 0,00 -31,7 7,5 7,54

Comstage PSI 20 LU0444605215 CD47 PSI 20 0,50 swap thes. 79,2 0,0 -16,5 9,0 6,42

Russland

Comstage MSCI Russia 30 Capped LU0392495536 X018 MSCI Russia Capped 30 0,60 swap thes. 124,8 30,5 -11,9 15,1 125,53

CS (IE) on MSCI Russia IE00B5V87390 CEBB MSCI Russia 0,65 swap thes. 104,3 5,6 -12,7 124,7 84,34

db x-trackers MSCI Russia Capped LU0322252502 DBXV MSCI Russia Capped 25 0,65 swap aussch. 47,9 41,3 -11,7 317,9 22,34

iShares MSCI Russia Capped Swap DE000A1H53L9 IBCC MSCI Russia Capped 0,74 swap thes. 153,0 5,7 -12,2 26,7 19,45

Lyxor Russia (DJ Rusindex Titans 10) FR0010326140 LYYE DJ Rusindex Titans 10 0,65 swap aussch. 32,1 50,9 -9,4 880,1 31,22

RBS DAXGlobal Russia LU0269999958 M9SJ DAXglobal Russia 0,65 swap thes. 106,3 7,9 -9,8 31,2 43,84

Schweiz

db x-trackers SLI LU0322248146 DXS0 SLI Swiss Leader 0,35 swap aussch. 119,1 0,9 -16,6 25,8 70,98

iShares SMI (DE) DE0005933964 EXI1 SMI 0,52 repliz. aussch. 35,8 16,0 -15,4 98,7 46,83

db x-trackers SMI LU0274221281 DBXS SMI 0,30 swap aussch. 25,5 16,2 -14,7 258,6 46,92

ComStage ETF SPI LU0603946798 C029 SPI 0,40 swap thes. 25,0 0,8 -12,3 21,7 43,41

ComStage ETF SMI LU0392496427 C030 SMI 0,25 swap thes. 45,3 2,3 -11,7 42,3 50,84

Amundi MSCI Switzerland FR0010655753 540J MSCI Switzerland 0,25 swap thes. 41,8 1,0 -10,9 87,0 133,78

db x-trackers SMI Short Daily LU0470923532 XSVS SMI Short Daily 0,50 swap thes. 74,0 1,0 17,8 30,1 6,96

Südkorea

CS (IE) on MSCI Korea IE00B5W4TY14 CEBJ MSCI Korea 0,65 swap thes. 72,2 4,3 -14,9 22,2 82,69

CS (IE) on MSCI South Africa IE00B4ZTP716 CEBC MSCI South Africa 0,65 swap thes. 74,4 2,2 -5,2 14,9 82,69

db x-trackers MSCI Korea LU0292100046 DBX8 MSCI Korea 0,65 swap thes. 40,7 50,8 -13,9 176,5 38,37

iShares MSCI Korea DE000A0HG2L3 IQQK MSCI Korea 0,74 repliz. aussch. 49,0 13,1 -14,5 434,4 24,68

iShares MSCI South Africa DE000A1C2Y94 IBC4 MSCI South Africa 0,74 repliz. thes. 60,4 3,5 -4,6 6,8 22,55

Lyxor ETF MSCI Korea FR0010361691 LYMC MSCI Korea 0,65 swap aussch. 55,1 9,5 -13,8 149,5 34,14

Südafrika

Lyxor South Africa (FTSE JSE Top 40) FR0010464446 LYMV FTSE/JSE Top 40 0,65 swap aussch. 48,9 9,3 -9,1 122,3 27,37

Market Access FTSE/JSE Africa Top 40 LU0270000028 M9SK FTSE/JSE Africa Top 40 0,65 swap thes. 80,4 1,2 -7,9 19,0 29,52

Taiwan

Comstage MSCI TaiwanN LU0392495619 X019 MSCI Taiwan 0,60 swap thes. 58,4 0,6 -13,5 27,2 12,58

CS (IE) on MSCI Taiwan IE00B5VL1928 CEBK MSCI Taiwan 0,65 swap thes. 71,0 0,3 -14,1 29,8 78,31

db x-trackers MSCI Taiwan LU0292109187 DBX5 MSCI Taiwan 0,65 swap thes. 48,6 17,4 -13,1 108,1 12,37

iShares MSCI Taiwan DE000A0HG2K5 IQQT MSCI Taiwan 0,74 repliz. aussch. 54,7 8,0 -15,8 254,7 23,16

Lyxor ETF MSCI Taiwan FR0010444786 LYQD MSCI Taiwan 0,65 swap aussch. 56,7 2,5 -13,0 35,2 6,88

Thailand

db x-trackers MSCI Thailand LU0514694701 XCS4 MSCI Thailand 0,50 swap thes. 113,1 0,0 - 20,7 11,63

Türkei

Lyxor Turkey (DJ Turkey Titans 20) FR0010326256 LYYG DJ Turkey Titans 20 0,65 swap aussch. 58,07 16,95 -21,9 197,5 36,26

iShares MSCI Turkey DE000A0LGQN1 IQQ5 MSCI Turkey 0,74 repliz. aussch. 57,70 12,20 -19,4 132,0 20,95

48

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

RBS DJ Turkey Titans 20 LU0269999362 M9SE DJ Turkey Titans 20 0,60 swap thes. 90,31 4,60 -19,8 18,8 118,44

UBS MSCI Turkey A LU0629459404 UIMK MSCI Turkey 0,60 repliz. aussch. 94,3 0,0 - 1,4 27,38

UBS MSCI Turkey I LU0629459669 UIML MSCI Turkey 0,43 repliz. aussch. 95,3 0,0 - 1,4 6.845,76

USA

Amundi Leveraged MSCI USA Daily FR0010755611 18MF MSCI USA Leveraged 2x Daily 0,35 swap thes. 51,4 6,4 -18,8 9,5 201,60

Amundi MSCI USA FR0010688275 18MN MSCI USA 0,28 swap thes. 32,8 4,1 -8,8 346,1 92,37

Amundi Nasdaq-100 FR0010892216 6AQQ NASDAQ-100 0,23 swap thes. 22,1 9,9 -4,8 46,5 16,23

Amundi S&P 500 FR0010892224 AUM5 S&P 500 0,15 swap thes. 20,2 11,3 -8,8 248,7 13,44

Comstage Dow Jones Industrial Average LU0378437502 C010 Dow Jones Industrial AverageSM 0,45 swap thes. 18,9 8,9 -7,9 116,4 84,99

Comstage MSCI USA Large CapN LU0392495882 X021 MSCI USA Large Cap 0,25 swap thes. 24,3 2,4 -9,3 10,5 59,35

Comstage MSCI USA Mid CapN LU0392495965 X022 MSCI USA Mid Cap 0,35 swap thes. 53,5 3,0 -12,3 13,6 61,77

Comstage MSCI USA Small CapN LU0392496005 X023 MSCI USA Small Cap 0,35 swap thes. 57,0 11,8 -14,7 29,2 14,06

Comstage MSCI USAN LU0392495700 X020 MSCI USA 0,25 swap thes. 26,7 21,7 -9,8 154,1 20,29

Comstage NASDAQ-100 LU0378449770 C011 Nasdaq-100 0,25 swap thes. 21,62 6,21 -29,8 60,6 11,71

Comstage S&P 500 LU0488316133 C012 S&P 500 0,18 swap thes. 24,9 29,0 -9,8 69,0 86,22

CS (IE) on DJ Industrial Average IE00B53L4350 SXRU DJ Industrial Average 0,33 repliz. thes. 41,3 0,3 -8,5 38,5 77,04

CS (IE) on MSCI USA IE00B52SFT06 SXR4 MSCI USA 0,33 repliz. thes. 24,3 4,9 -10,4 180,6 72,23

CS (IE) on MSCI USA Large Cap IE00B3VWLJ14 SXRF MSCI USA Large Cap 0,33 repliz. thes. 48,6 1,3 -9,9 40,6 81,16

CS (IE) on MSCI USA Small Cap IE00B3VWM098 SXRG MSCI USA Small Cap 0,43 repliz. thes. 50,4 8,8 -15,1 127,0 94,03

CS (IE) on Nasdaq 100 IE00B53SZB19 SXRV Nasdaq-100 0,33 repliz. thes. 23,2 3,3 -6,8 159,7 81,91

CS (IE) on S&P 500 IE00B5BMR087 SXR8 S&P 500 0,20 repliz. thes. 23,2 4,1 -10,3 501,4 72,68

db x-trackers MSCI USA LU0274210672 DBXU MSCI USA 0,30 swap thes. 19,7 73,6 -9,3 1.400,2 20,23

db x-trackers Russell 2000 LU0322248658 DXS2 Russell 2000 0,45 swap thes. 39,5 16,9 -14,3 212,0 64,85

db x-trackers Russell Midcap Index LU0592217953 XMKR Russell Midcap 0,35 swap thes. 52,9 0,2 - 8,9 6,84

db x-trackers S&P 500 LU0490618542 D5BM S&P 500 0,20 swap thes. 31,3 30,9 -9,2 154,0 13,39

db x-trackers S&P 500 (EUR) LU0490619193 XKSP S&P 500 EUR 0,30 swap thes. 52,9 10,9 -8,4 104,4 18,22

db x-trackers S&P 500 2x Inverse Daily LU0411078636 DBPK S&P 500 2x Inverse Daily 0,50 swap thes. 106,9 3,2 10,3 12,1 13,54

db x-trackers S&P 500 2x Leveraged Daily LU0411078552 DBPG S&P 500 2x Leveraged Daily 0,60 swap thes. 105,90 1,82 -19,3 7,6 9,28

db x-trackers S&P 500 Short LU0322251520 DXS3 S&P 500 Short 0,50 swap thes. 21,8 39,3 5,9 147,2 30,72

EasyETF Russell 1000 (EUR) FR0010616292 XEYR Russell 1000 0,35 swap thes. 55,6 3,2 -9,7 44,3 49,25

EasyETF S&P 500 (EUR) FR0010616300 XEYQ S&P 500 0,20 swap thes. 36,9 1,6 -9,2 32,8 40,64

ETFlab MSCI USA DE000ETFL268 EL4Z MSCI USA 0,30 repliz. aussch. 59,6 2,7 -8,7 26,5 8,19

ETFlab MSCI USA LC DE000ETFL094 EL4I MSCI USA Large Cap 0,30 repliz. aussch. 23,7 43,6 -8,2 41,5 56,24

ETFlab MSCI USA MC DE000ETFL276 EL41 MSCI USA Mid Cap 0,30 repliz. aussch. 55,8 0,9 -11,1 1,9 6,00

ETFX Russell 1000 DE000A0Q8ND6 ETLY Russell 1000 0,35 swap thes. 53,0 0,6 -11,0 6,0 18,79

ETFX Russell 2000 DE000A0Q8NE4 ETLZ Russell 2000 0,45 swap thes. 39,4 4,1 -15,3 33,2 19,48

HSBC MSCI USA ETF DE000A1C22K7 H4ZD MSCI USA 0,30 repliz. aussch. 54,4 4,9 -10,7 181,5 8,09

HSBC S&P 500 ETF DE000A1C22M3 H4ZF S&P 500 0,15 repliz. aussch. 43,9 2,9 -10,7 198,4 8,46

iShares DJ Industrial Average (DE) DE0006289390 EXI3 DJ Industrial Average 0,30 repliz. aussch. 21,1 25,6 -8,3 130,1 80,86

iShares MSCI USA DE000A1H53M7 IBCE MSCI USA 0,40 repliz. thes. 25,7 0,0 -9,8 19,7 17,89

iShares Nasdaq-100 (DE) DE000A0F5UF5 EXXT Nasdaq-100 0,32 repliz. aussch. 20,1 39,1 -5,5 219,7 15,64

iShares S&P 500 DE0002643889 IUSA S&P 500 0,40 repliz. aussch. 14,3 197,5 -10,1 6.216,1 8,43

iShares S&P 500 (Acc) DE000A0YBR61 EUNP S&P 500 0,40 repliz. thes. 28,1 5,1 -9,8 57,9 20,69

iShares S&P 500 Monthly EUR Hedged DE000A1H53N5 IBCF S&P 500 Euro Hedged 0,45 repliz. thes. 65,7 15,0 -8,9 258,7 26,95

iShares S&P Small Cap 600 DE000A0RFEB1 IUS3 S&P Small Cap 600 0,40 repliz. aussch. 91,8 3,2 -13,3 44,4 18,49

Lyxor ETF DJ Industrial Average FR0007056841 DJAM DJ Industrial Average 0,50 swap aussch. 18,9 28,7 -7,3 513,7 82,17

Lyxor ETF MSCI USA FR0010296061 LYYB MSCI USA 0,35 swap aussch. 23,6 15,5 -9,2 333,9 82,13

Lyxor Nasdaq-100 FR0007063177 LYMS Nasdaq-100 0,30 swap aussch. 20,9 8,4 -5,6 190,3 6,25

Lyxor S&P 500 LU0496786574 LYPS S&P 500 0,20 swap aussch. 18,5 24,0 -9,2 47,4 8,60

MSCI USA Source ETF IE00B60SX170 SC0H MSCI USA 0,30 swap thes. 23,8 8,3 -9,3 110,6 20,12

Ossiam US Minimum Variance NR (EUR) LU0599612685 OSX2 Ossiam US Minimum Variance 0,65 swap thes. 39,5 1,0 - 67,2 67,53

Ossiam US Minimum Variance NR (USD) LU0599612412 OSX1 Ossiam US Minimum Variance 0,65 swap thes. 37,9 0,0 - 14,4 97,24

PowerShares EQQQ IE0032077012 EQQQ Nasdaq-100 0,30 repliz. aussch. 16,8 20,7 -5,7 702,6 38,29

RBS S&P 500 EUR Hedged LU0562681899 M9SQ S&P 500 EUR Hedged 0,30 swap thes. 30,1 0,5 -8,9 9,2 24,26

Russell 2000 Source IE00B60SX402 SC0K Russell 2000 0,45 swap thes. 32,6 7,9 -15,4 35,5 22,14

UBS MSCI USA LU0136234654 UIM6 MSCI USA 0,36 repliz. aussch. 26,8 7,8 -11,2 1.018,6 80,34

UBS MSCI USA I LU0446735259 UIM8 MSCI USA 0,24 repliz. aussch. 20,0 0,1 -11,2 146,6 80433

UBS MSCI USAN Index SF (USD A-acc) IE00B3SC9K16 UIQM MSCI USA 0,30 swap thes. 34,9 0,1 -5,8 14,8 29,17

UBS MSCI USAN Index SF (USD I-acc) IE00B3RJTD64 UIQL MSCI USA 0,18 swap thes. 34,9 0,0 -5,8 38,7 87654

49


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

UBS S&P 500N Index (USD A-acc) IE00B4JY5R22 UIQN S&P 500 0,05 swap thes. 31,7 1,2 -8,8 35,8 19,37

UBS S&P 500N Index SF (USD I-acc) IE00B3VSBW23 UIQP S&P 500 0,05 swap thes. 27,9 0,0 -8,4 14,1 97260

Vietnam

db x-trackers FTSE Vietnam LU0322252924 DXS7 FTSE Vietnam 0,85 swap thes. 117,0 6,9 -3,4 212,4 18,87

REGIONENINDIZES

Afrika

db x-trackers MSCI EFM Africa Top 50 Capped LU0592217524 XMKA MSCI EFM Africa Top 50 Capped 0,65 swap thes. 99,0 0,0 - 3,1 5,22

Lyxor Pan Africa FR0010636464 LYQH SGI Pan Africa 0,85 swap aussch. 106,8 2,4 -12,3 124,0 10,21

Asien / Pazifi k

Amundi MSCI Pacifi c ex Japan FR0010713669 18MM MSCI Pacifi c ex Japan 0,45 swap thes. 40,0 4,3 -7,8 89,0 298,76

Comstage MSCI Pacifi c ex JapanN LU0392495296 X015 MSCI Pacifi c ex Japan 0,45 swap thes. 54,3 3,0 -8,2 30,1 29,92

Comstage MSCI Pacifi cN LU0392495023 X014 MSCI Pacifi c 0,45 swap thes. 31,5 0,9 -5,9 28,9 27,31

CS (IE) on MSCI Pacifi c ex Japan IE00B52MJY50 SXR1 MSCI Pacifi c ex Japan 0,48 repliz. thes. 50,3 1,7 -8,9 31,9 70,83

db x-trackers MSCI AC Asia ex Japan LU0322252171 DXS5 MSCI AC Asia ex Japan 0,65 swap thes. 39,0 25,1 -11,6 603,7 21,25

db x-trackers MSCI Pacifi c ex Japan LU0322252338 DXS6 MSCI Pacifi c ex Japan 0,45 swap thes. 37,3 15,1 -8,1 216,4 29,72

HSBC Pacifi c ex Japan DE000A1C22P6 H4ZH MSCI Pacifi c ex Japan 0,40 repliz. aussch. 78,2 1,9 -10,1 71,7 8,70

iShares MSCI AC Far East ex-Japan DE000A0HGZS9 IQQF MSCI AC Far East ex-Japan 0,74 repliz. aussch. 39,1 16,7 -12,4 1.337,6 29,72

iShares MSCI AC Far East ex-Japan Small Cap DE000A0RFEF2 IUS9 MSCI AC Far East ex-Japan Small Cap 0,74 repliz. aussch. 132,2 0,8 -10,7 38,3 19,15

iShares MSCI Pacifi c ex-Japan DE000A0YBR12 EUNJ MSCI Pacifi c ex Japan 0,60 repliz. aussch. 55,3 2,4 -9,1 166,5 28,70

Lyxor ETF MSCI AC Asia-Pacifi c Ex Japan FR0010312124 LYYC MSCI AC Asia-Pacifi c ex Japan 0,65 swap aussch. 51,8 5,7 -12,3 401,1 30,58

Lyxor ETF MSCI Asia APEX 50 FR0010652867 LYQI MSCI Asia APEX 50 0,50 swap aussch. 120,4 0,6 -12,7 16,8 56,46

RBS DAXGLOBAL Asia LU0259323235 M9SF DAXglobal Asia 0,65 swap thes. 54,4 0,8 -10,7 17,5 32,00

UBS MSCI Pacifi c ex Japan LU0446734526 UIMD MSCI Pacifi c ex Japan 0,46 repliz. aussch. 49,4 0,6 -12,3 299,7 28,31

UBS MSCI Pacifi c Socially Responsible A LU0629460832 UIMT MSCI Pacifi c Socially Responsible 0,70 repliz. aussch. 50,0 0,0 - 5,5 37,88

UBS MSCI Pacifi c Socially Responsible I LU0629460915 UIMU MSCI Pacifi c Socially Responsible 0,53 repliz. aussch. 50,0 0,0 - 5,4 7.576

EMEA (Emerging Europe, Middle East, Africa)

UBS MSCI Europe & Middle East Socially Respon. A LU0629460675 UIMR MSCI Europe & Middle East Socially Resp. 0,45 repliz. aussch. 39,9 1,4 - 6,8 46,74

UBS MSCI Europe & Middle East Socially Respon. I LU0629460758 UIMS MSCI Europe & Middle East Socially Resp. 0,28 repliz. aussch. 40,0 0,4 - 6,8 9.350

Emerging Markets

Amundi ETF MSCI Emerging Markets FR0010959676 AMEM MSCI Emerging Markets 0,45 swap thes. 44,6 3,6 -11,5 89,6 2,75

CS (IE) on MSCI EM Asia IE00B5L8K969 CEBL MSCI EM Asia 0,65 swap thes. 74,2 2,8 -13,2 59,9 71,37

CS (IE) on MSCI EM EMEA IE00B5W0VQ55 CEBA MSCI EM EMEA 0,65 swap thes. 89,1 0,4 -11,2 12,5 80,90

CS (Lux) on MSCI Emerging Markets LU0254097446 XMHB MSCI Emerging Markets 0,73 repliz. aussch. 50,5 9,1 -12,7 972,2 72,30

db x-trackers MSCI BRIC LU0589685956 XB4R MSCI BRIC 0,65 swap thes. 94,1 0,0 - 2,8 31,48

db x-trackers MSCI EM Asia LU0292107991 DBX2 MSCI Emerging Markets Asia 0,65 swap thes. 38,2 83,7 -12,4 964,5 24,61

db x-trackers MSCI EM Eastern Europe 10/40 LU0592217870 X4ME MSCI EM Eastern Europe 10/40 0,65 swap thes. 111,1 0,0 - 2,9 5,75

db x-trackers MSCI EM EMEA LU0292109005 DBX4 MSCI Emerging Markets EMEA 0,65 swap thes. 67,8 3,9 -10,5 108,0 23,93

db x-trackers MSCI EM Short Daily Index LU0518622286 XOC1 MSCI Emerging Market Short Daily 0,95 swap thes. 90,9 0,4 - 12,3 14,48

db x-trackers MSCI Emerging Markets LU0292107645 DBX1 MSCI Emerging Markets 0,65 swap thes. 26,5 253,5 -11,8 3.285,6 26,87

db x-trackers S&P Select Frontier LU0328476410 DX2Z S&P Select Frontier 0,95 swap thes. 152,9 1,6 -12,5 51,2 6,72

ETFlab MSCI Emerging Markets DE000ETFL342 EL40 MSCI Emerging Markets 0,65 swap thes. 35,7 1,1 -10,4 6,2 27,44

HSBC MSCI EM Far East DE000A1C22Q4 H4ZI MSCI EM Far East 0,60 repliz. aussch. 89,1 1,7 -15,1 7,7 24,54

iShares FTSE BRIC 50 DE000A0MSAE7 IQQ9 FTSE BRIC 50 0,74 repliz. aussch. 36,6 16,7 -12,0 792,0 19,85

iShares MSCI Emerging Markets DE000A0HGZT7 IQQE MSCI Emerging Markets 0,75 repliz. aussch. 23,5 122,2 -12,4 4.441,5 28,08

iShares MSCI Emerging Markets (Acc) DE000A0YBR46 EUNM MSCI Emerging Markets 0,75 repliz. thes. 53,1 4,7 -11,5 84,1 20,01

iShares MSCI Emerging Markets SmallCap DE000A0YBR04 EUNI MSCI Emerging Markets SmallCap 0,74 repliz. aussch. 93,4 5,2 -12,3 187,7 46,93

iShares MSCI GCC Countries ex-Saudi Arabia DE000A0RM470 EUN7 MSCI GCC ex Saudi Arabia 0,80 repliz. aussch. 192,7 0,2 -9,1 7,0 23,18

Lyxor ETF MSCI Emerging Markets FR0010429068 LYM7 MSCI Emerging Markets 0,65 swap aussch. 41,6 14,2 -11,2 932,7 7,26

RBS DAXGLOBAL BRIC LU0269999792 M9SH DAXglobal BRIC 0,65 swap thes. 72,5 3,8 -11,6 43,1 41,74

SPDR MSCI EM Asia IE00B466KX20 SPYA MSCI Emerging Markets Asia 0,65 repliz. aussch. 82,2 0,7 -11,4 15,7 31,38

SPDR MSCI EM Europe IE00B431K857 SPYB MSCI Emerging Markets Europe 0,65 repliz. aussch. 71,6 0,7 -14,4 4,6 15,19

SPDR MSCI Emerging Markets IE00B469F816 SPYM MSCI Emerging Markets 0,65 repliz. aussch. 72,4 6,8 -10,4 6,4 31,94

SPDR MSCI Emerging Markets Small Cap IE00B48X4842 SPYX MSCI Emerging Markets Small Cap 0,65 repliz. aussch. 108,2 0,0 -11,5 9,4 46,82

UBS MSCI Emerging Markets A LU0480132876 UIMI MSCI Emerging Markets 0,71 repliz. aussch. 76,7 0,6 -14,5 35,7 70,06

UBS MSCI Emerging Markets A-acc IE00B3Z3FS74 UIQR MSCI Emerging Markets Net Total Return 1,06 swap thes. 77,1 0,5 1.559,3 39,82

UBS MSCI Emerging Markets I LU0480133098 UIMJ MSCI Emerging Markets 0,46 repliz. aussch. 59,8 2,0 -14,4 55,4 70178

UBS MSCI Emerging Markets I-acc IE00B3P9PD09 UIQQ MSCI Emerging Markets Net Total Return 0,89 swap thes. 77,2 0,2 37,5 7969

50

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

Europa

Amundi DJ Stoxx 600 FR0010791004 540E Stoxx 600 0,18 swap thes. 30,3 3,5 -15,1 22,3 40,61

Amundi Leveraged MSCI Europe Daily FR0010756080 18ME MSCI Europe Leveraged 2x Daily 0,35 swap thes. 36,77 3,37 -28,8 7,6 332,12

Amundi MSCI Europe FR0010655696 18MI MSCI Europe 0,28 swap thes. 16,7 10,5 -14,8 226,1 112,91

Amundi MSCI Europe EX EMU FR0010821819 540H MSCI Europe ex EMU 0,30 swap thes. 29,6 0,1 -11,6 62,4 125,45

Comstage MSCI Europe Large CapN LU0392496187 X024 MSCI Europe Large Cap 0,25 swap thes. 15,9 0,0 -15,2 25,5 50,92

Comstage MSCI Europe Mid CapN LU0392496260 X025 MSCI Europe Mid Cap 0,35 swap thes. 26,2 0,1 -16,8 11,0 46,95

Comstage MSCI Europe Small CapN LU0392496344 X026 MSCI Europe Small Cap 0,35 swap thes. 23,7 0,6 -17,5 13,4 17,26

Comstage MSCI EuropeN LU0392494646 X011 MSCI Europe 0,25 swap thes. 8,8 2,4 -15,4 69,7 29,67

Comstage Stoxx Europe 600 LU0378434582 C060 Stoxx Europe 600 0,20 swap thes. 20,8 2,9 -15,1 235,5 40,67

Consumer Discretionary European Source IE00B62RK662 S6XX Stoxx Europe 600 Opti. Consumer Dis 0,30 swap thes. 54,8 0,0 -13,6 0,5 129,37

Consumer Staples European Source IE00B6222Y34 S6XY Stoxx Europe 600 Opti. Cons. Staples 0,30 swap thes. 48,2 0,0 -6,8 1,6 175,85

CS (IE) on MSCI Europe IE00B53QFR17 SXR6 MSCI Europe 0,33 repliz. thes. 24,2 3,6 -14,9 36,2 62,96

Cyclicals European Source IE00B62SYX47 S6XZ Stoxx Europe 600 Opti. Cyclicals 0,30 swap thes. 40,02 0,01 -21,0 1,0 96,76

db x-trackers MSCI Europe LU0274209237 DBXA MSCI Europe 0,30 swap thes. 25,4 87,0 -15,1 713,7 29,58

db x-trackers MSCI Europe Mid Cap LU0322253732 DX2I MSCI Europe Mid Cap 0,40 swap thes. 75,6 2,6 -16,6 28,0 46,66

db x-trackers MSCI Europe Small Cap LU0322253906 DX2J MSCI Europe Small Cap 0,40 swap thes. 77,5 13,5 -17,4 235,7 17,09

db x-trackers MSCI Pan-Euro LU0412624271 DX29 MSCI PAN-Euro 0,30 swap thes. 55,6 0,2 -14,5 62,7 10,80

db x-trackers Stoxx 600 LU0328475792 DX2X Stoxx Europe 600 0,20 swap thes. 27,0 47,8 -15,0 187,4 40,56

Defensives European Source IE00B633JD33 S6X1 Stoxx Europe 600 Opti. Defensive 0,30 swap thes. 43,8 0,0 -9,9 9,5 127,32

DJ Stoxx 50 Source IE00B60SX519 SC0L Stoxx Europe 50 0,35 swap thes. 28,6 2,8 -13,9 7,7 39,14

DJ Stoxx 600 Source IE00B60SWW18 SC0C Stoxx Europe 600 0,19 swap thes. 61,6 11,3 -14,6 74,6 40,60

DJ Stoxx Mid 200 Source IE00B60SX063 SC0G Stoxx Europe Mid 200 0,35 swap thes. 95,2 0,9 -16,4 15,6 39,01

DJ Stoxx Small 200 Source IE00B60SWZ49 SC0F Stoxx Europe Small 0,35 swap thes. 79,1 1,0 -14,8 2,1 25,67

EasyETF Stoxx Europe 600 FR0010616250 XEYP Stoxx Europe 600 0,30 swap thes. 43,3 2,3 -15,1 143,3 25,92

EasyETF Stoxx Europe 600 Double Short FR0010689687 X24J Stoxx Europe 600 Double Short 0,60 swap thes. 110,6 5,0 30,7 14,8 55,68

ETFlab MSCI Europe DE000ETFL284 EL42 MSCI Europe 0,30 repliz. aussch. 39,9 0,9 -14,9 24,5 8,36

ETFlab MSCI Europe LC DE000ETFL086 EL4H MSCI Europe Large Cap 0,30 repliz. aussch. 18,8 0,8 -14,9 25,4 60,96

ETFlab MSCI Europe MC DE000ETFL292 EL43 MSCI Europe Mid Cap 0,30 repliz. aussch. 47,0 0,0 -15,6 5,4 5,81

ETFlab Stoxx Europe 50 DE000ETFL250 EL4Y Stoxx Europe 50 0,19 repliz. aussch. 42,1 0,9 -15,2 51,2 22,78

HSBC MSCI Europe ETF DE000A1C22L5 H4ZE MSCI Europe 0,30 repliz. aussch. 75,5 1,0 -16,2 49,9 8,32

iShares MSCI Europe DE000A0M5X28 IQQY MSCI Europe 0,35 repliz. aussch. 27,3 19,1 -16,2 886,5 15,08

iShares MSCI Europe (Acc) DE000A0YBR20 EUNK MSCI Europe 0,35 repliz. thes. 55,1 2,4 -14,9 62,3 25,98

iShares MSCI Europe ex-UK DE000A0J2094 IQQU MSCI Europe ex-UK 0,40 repliz. aussch. 28,1 15,1 -18,2 506,3 18,48

iShares Stoxx Europe 50 (DE) DE0005933949 EXW3 Stoxx Europe 50 0,50 repliz. aussch. 22,9 59,4 -15,5 294,4 22,80

iShares Stoxx Europe 50 IE0008470928 EUN1 Stoxx Europe 50 0,50 repliz. aussch. 18,4 43,1 -16,0 591,4 22,40

iShares Stoxx Europe 600 (DE) DE0002635307 EXSA Stoxx Europe 600 0,21 repliz. aussch. 23,9 147,5 -16,3 1.118,0 24,14

iShares Stoxx Europe Large 200 (DE) DE0005933980 EXSC Stoxx Europe Large 200 0,21 repliz. aussch. 34,3 1,2 -15,8 18,2 25,31

iShares Stoxx Europe Mid 200 (DE) DE0005933998 EXSD Stoxx Europe Mid 200 0,21 repliz. aussch. 37,2 10,1 -17,2 100,7 24,34

iShares Stoxx Europe Small 200 (DE) DE000A0D8QZ7 EXSE Stoxx Europe Small 200 0,21 repliz. aussch. 49,0 14,8 -16,6 123,0 15,97

Lyxor ETF MSCI Europe FR0010261198 LYY5 MSCI Europe 0,35 swap aussch. 19,5 15,3 -17,2 805,6 82,27

Lyxor Short Strategy Europe FR0010589101 LYQG Stoxx Europe 600 Daily Short 0,40 swap aussch. 139,7 1,9 16,3 24,1 79,38

Man GLG Europe Plus Source ETF IE00B59D1459 MPFE Man GLG Europe Plus 0,75 swap thes. 60,3 4,9 -15,5 290,8 89,00

MSCI Europe Source ETF IE00B60SWY32 SC0E MSCI Europe 0,30 swap thes. 52,9 5,8 -14,4 220,5 112,95

Ossiam Europe Minimum Variance NR LU0599612842 OSX4 Ossiam Europe Minimum Variance 0,65 swap thes. 32,5 0,0 - 23,2 89,39

Ossiam STOXX Europe 600 Equal Weight LU0599613147 OSX6 STOXX Europe 600 Equal Weight 0,35 swap thes. 33,8 0,0 - 24,4 42,42

SPDR MSCI Europe FR0000001885 SPYE MSCI Europe 0,30 repliz. thes. 53,5 2,7 -14,9 261,2 102,41

SPDR MSCI Europe Small Cap FR0010149880 SPYS MSCi Europe Small Cap 0,40 repliz. thes. 122,3 0,0 -15,8 4,5 91,81

UBS MSCI Europe LU0446734104 UIMA MSCI Europe 0,36 repliz. aussch. 20,00 0,00 -19,1 13,8 40,02

UBS MSCI Europe I LU0446734286 UIMB MSCI Europe 0,24 repliz. aussch. 19,99 0,34 -19,1 18,4 40063

Euro-Zone

Amundi DJ Euro Stoxx 50 FR0010654913 18MB Euro Stoxx 50 0,15 swap thes. 19,93 37,49 -19,2 643,9 39,01

Amundi Euro Stoxx Small Cap FR0010900076 ZESM Euro Stoxx Small 0,30 swap thes. 21,7 0,2 -16,0 66,7 25,06

Amundi Leveraged DJ Euro Stoxx 50 FR0010756072 18MD Euro Stoxx 50 Leveraged 0,30 swap thes. 79,69 6,35 -36,6 11,3 112,73

Amundi MSCI EMU FR0010655688 18MH MSCI EMU 0,25 swap thes. 26,8 3,2 -18,6 145,1 100,08

Amundi Short DJ Euro Stoxx 50 FR0010757781 18MS Euro Stoxx 50 Short 0,30 swap thes. 57,6 1,4 21,3 14,2 39,12

Comstage Euro Stoxx 50 LU0378434079 C050 Euro Stoxx 50 0,10 swap thes. 13,27 94,06 -19,2 230,5 39,23

Comstage Euro Stoxx 50 FR LU0488317297 C054 Euro Stoxx 50 (Preisindex) 0,15 repliz. aussch. 31,81 1,30 -22,2 8,1 23,06

ComStage Euro Stoxx 50 Leveraged LU0392496930 C053 Euro Stoxx 50 Daily Leverage 0,35 swap thes. 57,13 9,56 -35,9 9,8 12,49

51


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

ComStage Euro Stoxx 50 Short LU0392496856 C052 Euro Stoxx 50 Daily Short GR 0,35 swap thes. 20,8 9,9 21,3 30,9 38,50

Comstage MSCI EMUN LU0392494729 X012 MSCI EMU 0,25 swap thes. 22,03 4,65 -19,2 161,9 14,43

CS (IE) on DJ Euro Stoxx 50 IE00B53L3W79 SXRT Euro Stoxx 50 0,20 repliz. thes. 25,66 21,97 -19,2 92,7 56,18

CS (IE) on MSCI EMU IE00B53QG562 SXR7 MSCI EMU 0,33 repliz. thes. 95,0 2,2 -18,6 497,4 56,36

CS (IE) on MSCI EMU Small Cap IE00B3VWMM18 SXRJ MSCI EMU Small Cap 0,58 repliz. thes. 122,4 1,8 -18,4 189,4 80,58

CS (Lux) on MSCI EMU Large Cap LU0154139132 XMHA MSCI EMU Large Cap 0,54 repliz. aussch. 24,3 2,6 -18,3 371,1 74,99

CS (Lux) on MSCI EMU Mid Cap LU0312694234 XMHC MSCI EMU Mid Cap 0,54 repliz. aussch. 127,94 0,24 -19,4 155,4 49,92

db x-trackers Euro Stoxx 50 LU0274211217 DBXE Euro Stoxx 50 0,00 swap aussch. 16,62 233,48 -22,7 1.214,7 23,17

db x-trackers Euro Stoxx 50 Double Short Daily LU0417510616 DBPL Euro Stoxx 50 Double Short 0,50 swap thes. 97,5 11,8 43,4 19,2 28,72

db x-trackers Euro Stoxx 50 Leveraged Daily LU0411077828 DBPF Euro Stoxx 50 Leveraged 0,35 swap thes. 115,96 1,28 -36,6 6,6 10,37

db x-trackers Euro Stoxx 50 Short LU0292106753 DXSP Euro Stoxx 50 Short 0,40 swap thes. 15,7 244,9 21,2 388,0 37,69

db x-trackers Euro Stoxx A1C LU0380865021 DXET Euro Stoxx 50 0,00 swap thes. 23,49 85,63 -19,2 590,2 25,76

DJ Euro Stoxx 50 Source IE00B5B5TG76 S6X0 Euro Stoxx 50 0,15 swap aussch. 28,38 2,29 -21,1 31,6 23,11

DJ Euro Stoxx 50 Source IE00B60SWX25 SC0D Euro Stoxx 50 0,15 swap thes. 24,22 27,44 -19,2 630,1 38,54

EasyETF Euro Stoxx 50 (A share) FR0010129064 X247 Euro Stoxx 50 0,25 swap thes. 42,34 1,02 -23,0 207,8 22,67

EasyETF Euro Stoxx 50 (B share) FR0010129072 XEYY Euro Stoxx 50 0,25 swap thes. 35,66 1,28 -19,1 276,0 28,76

EasyETF Euro Stoxx 50 Double Short FR0010689695 X24I Euro Stoxx 50 Double Short 0,50 swap thes. 55,3 4,7 43,6 25,6 27,27

ETFlab DJ Euro Stoxx 50 Short DE000ETFL334 EL47 Euro Stoxx 50 Daily Short 0,40 swap thes. 20,7 19,4 19,1 5,4 39,32

ETFlab Euro Stoxx 50 DE000ETFL029 EL4B Euro Stoxx 50 0,15 repliz. aussch. 17,3 100,9 -18,8 468,1 23,55

ETFX DJ Euro Stoxx 50 Leveraged (2x) DE000A0X9AB6 LEU2 Euro Stoxx 50 Leveraged 0,40 swap thes. 55,51 9,03 -37,1 11,1 73,59

ETFX DJ Euro Stoxx Double Short (2x) DE000A0X9AC4 SEU2 Euro Stoxx Double Short 0,60 swap thes. 47,6 27,3 42,3 19,3 65,93

HSBC Euro Stoxx 50 ETF DE000A1C0BB7 H4ZA Euro Stoxx 50 (Preisindex) 0,15 repliz. aussch. 46,65 29,57 -21,4 38,5 23,19

iShares Euro Stoxx (DE) DE000A0D8Q07 EXSI Euro Stoxx 0,21 repliz. aussch. 23,24 47,63 -19,0 484,7 23,43

iShares Euro Stoxx 50 IE0008471009 EUN2 Euro Stoxx 50 0,35 repliz. aussch. 14,00 493,76 -21,4 2.934,8 23,11

iShares Euro Stoxx 50 (Acc) DE000A0RD800 EUNV Euro Stoxx 50 0,35 repliz. thes. 26,00 2,82 -19,1 23,6 21,44

iShares Euro Stoxx 50 (DE) DE0005933956 EXW1 Euro Stoxx 50 0,17 repliz. aussch. 12,95 779,82 -19,6 3.117,2 23,69

iShares Euro Stoxx Mid DE000A0DPMX7 IQQM Euro Stoxx MidCap 0,40 repliz. aussch. 31,72 7,30 -20,3 134,0 29,78

iShares Euro Stoxx Small DE000A0DPMZ2 IQQS Euro Stoxx SmallCap 0,40 repliz. aussch. 48,7 7,0 -16,7 226,5 21,57

iShares FTSEurofi rst 100 DE000A0DPM16 IQQ1 FTSEurofi rst 100 0,40 repliz. aussch. 23,3 5,5 -15,0 58,0 18,97

iShares FTSEurofi rst 80 DE000A0DPM08 IQQ8 FTSEurofi rst 80 0,40 repliz. aussch. 67,1 0,4 -18,5 40,0 7,44

Lyxor ETF Euro Stoxx 50 FR0007054358 LYSX Euro Stoxx 50 0,25 swap aussch. 22,69 38,43 -22,1 4.130,6 23,03

Lyxor ETF Euro Stoxx 50 Daily Double Short FR0010424143 LSK8 Euro Stoxx 50 Daily Double Short 0,60 swap aussch. 37,7 89,7 43,9 111,0 40,17

Lyxor ETF Euro Stoxx 50 Daily Short FR0010424135 LSK7 Euro Stoxx 50 Daily Short 0,40 swap aussch. 37,2 8,5 21,4 47,1 48,58

Lyxor ETF Leveraged Euro Stoxx 50 FR0010468983 LYMZ Euro Stoxx 50 Leveraged 0,40 swap aussch. 47,97 52,66 -36,6 182,7 10,49

Lyxor ETF MSCI EMU FR0007085501 LYQC MSCI EMU 0,35 swap aussch. 19,61 7,76 -21,2 431,5 29,77

Lyxor ETF MSCI EMU Small Cap FR0010168773 LYY1 MSCI EMU Small Cap 0,40 swap aussch. 55,09 3,35 -20,4 71,3 138,24

MSCI EMU Small Cap Source ETF IE00B68GBJ73 EMSC MSCI EMU Small Cap 0,40 swap thes. 71,8 0,0 -19,0 1,0 149,60

Ossiam EURO STOXX 50 Equal Weight LU0599613063 OSX5 EURO STOXX 50 Equal Weight 0,30 swap thes. 37,5 0,0 - 39,7 83,13

RBS Euro Stoxx 50 Mon. Doub. Short LU0562665777 M9SI EuroStoxx 50 Monthly Double Short 0,50 swap thes. 35,2 2,4 36,7 26,6 99,09

RBS Euro Stoxx 50 Mon. Leverage LU0562665694 M9SL EuroStoxx 50 Monthly Leverage 0,30 swap thes. 53,96 0,74 -39,1 5,7 37,47

UBS Euro Stoxx 50 LU0136234068 UIM1 Euro Stoxx 50 0,36 repliz. aussch. 35,40 11,05 -23,7 300,9 22,36

UBS Euro Stoxx 50 I LU0155367302 UIM2 Euro Stoxx 50 0,16 repliz. aussch. 64,79 2,73 -23,6 416,3 22429

UBS MSCI EMU LU0147308422 UIM4 MSCI EMU 0,41 repliz. aussch. 25,36 14,67 -22,7 344,9 72,11

UBS MSCI EMU I LU0446735093 UIMG MSCI EMU 0,24 repliz. aussch. 30,32 1,34 -22,6 37,9 72759

UBS MSCI EMU TRN (EUR) A-acc IE00B5B1MZ58 UIQW MSCI EMU Net Total Return 0,17 swap thes. 64,9 1,4 - 6,9 72,11

UBS MSCI EMU TRN (EUR) I-acc IE00B5M9BT58 UIQX MSCI EMU Net Total Return 0,00 swap thes. 64,8 0,3 - 69,1 72759

Global

Amundi MSCI World ex EMU FR0010756114 18MP MSCI World ex EMU 0,35 swap thes. 31,0 0,9 -8,8 195,5 107,41

Amundi MSCI World ex Europe FR0010756122 18MQ MSCI World ex Europe 0,35 swap thes. 22,5 3,0 -8,2 34,7 103,72

Comstage MSCI WorldN LU0392494562 X010 MSCI World 0,40 swap thes. 16,0 5,7 -10,9 207,5 20,75

CS (IE) on MSCI World IE00B3NBFN86 CEBN MSCI World Net in USD 0,40 swap thes. 65,8 0,6 -11,5 16,2 64,69

db x-trackers MSCI World LU0274208692 DBXW MSCI World 0,45 swap thes. 23,1 116,2 -10,6 1.618,1 20,58

iShares DJ Global Titans 50 (DE) DE0006289382 EXI2 DJ Global Titans 50 0,52 repliz. aussch. 107,3 5,7 -9,8 50,7 16,07

iShares MSCI World DE000A0HGZR1 IQQW MSCI World 0,50 repliz. aussch. 24,8 67,7 -11,7 2.204,7 17,78

iShares MSCI World (Acc) DE000A0YBR38 EUNL MSCI World 0,50 repliz. thes. 118,9 2,6 -11,0 129,3 19,01

iShares MSCI World Monthly Euro Hedged DE000A1H53Q8 IBCH MSCI World Hedged to EUR 0,55 repliz. thes. 67,6 3,1 -10,9 49,9 24,94

Lyxor ETF MSCI World FR0010315770 LYYA MSCI World 0,45 swap aussch. 26,0 21,3 -11,8 507,1 84,17

MSCI World Source ETF IE00B60SX394 SC0J MSCI World 0,45 swap thes. 29,2 13,0 -10,0 121,1 20,69

SPDR MSCI ACWI IE00B44Z5B48 SPYY MSCI ACWI (All Country World) 0,50 repliz. aussch. 63,9 0,3 -9,8 9,4 46,95

52

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

SPDR MSCI ACWI IMI IE00B3YLTY66 SPYI MSCI All Country World Invest. Market 0,55 repliz. aussch. 64,9 0,2 -12,0 9,4 46,93

UBS MSCI World LU0340285161 UIM7 MSCI World 0,46 repliz. aussch. 30,2 3,0 -13,5 171,3 82,99

UBS MSCI World I LU0446735416 UIMC MSCI World 0,31 repliz. aussch. 27,2 1,8 -13,5 126,3 82937

UBS MSCI World Socially Responsible A LU0629459743 UIMM MSCI World Socially Responsible 0,55 repliz. aussch. 40,0 0,0 - 5,5 37,66

UBS MSCI World Socially Responsible I LU0629459826 UIMN MSCI World Socially Responsible 0,38 repliz. aussch. 40,0 0,0 - 5,5 7534

Lateinamerika

CS (IE) on MSCI EM Latin America IE00B5KMFT47 CEBD MSCI EM Latin America 0,65 swap thes. 105,3 0,6 -10,4 23,9 73,43

db x-trackers MSCI EM LATAM LU0292108619 DBX3 MSCI EM Latin America 0,65 swap thes. 55,8 23,5 -10,8 321,2 41,22

iShares MSCI Latin America DE000A0NA0K7 IUSC MSCI Latin America 0,74 repliz. aussch. 60,0 6,2 -8,5 213,5 18,57

Lyxor ETF MSCI EM Latin America FR0010410266 LYM0 MSCI EM Latin America 0,65 swap aussch. 65,0 9,4 -11,4 114,1 28,04

SPDR MSCI EM Latin America IE00B454X613 SPYL MSCI Emerging Markets Latin America 0,65 repliz. aussch. 114,9 2,3 -9,6 4,9 16,42

Nordamerika

Comstage MSCI North AmericaN LU0392494992 X013 MSCI North America 0,25 swap thes. 56,5 14,9 -9,8 78,9 22,89

iShares MSCI North America DE000A0J2060 IQQN MSCI North America 0,40 repliz. aussch. 32,3 36,5 -10,0 1.241,1 16,96

UBS MSCI North America Socially Responsible A LU0629460089 UIMP MSCI North America Socially Responsible 0,50 repliz. aussch. 39,9 0,0 - 5,6 38,38

UBS MSCI North America Socially Responsible I LU0629460162 UIMQ MSCI North America Socially Responsible 0,33 repliz. aussch. 40,0 0,0 - 5,6 7677

Osteuropa

Amundi MSCI Eastern Europe EX Russia FR0010717074 540G MSCI Eastern Europe ex Russia 0,45 swap thes. 39,0 5,8 -17,9 12,4 247,27

Comstage MSCI EM Eastern EuropeN LU0392495379 X016 MSCI EM Eastern Europe 0,60 swap thes. 44,8 2,1 -13,7 22,9 33,45

iShares MSCI Eastern Europe DE000A0HGZV3 IQQR MSCI Eastern European 0,74 repliz. aussch. 45,4 23,7 -14,1 349,2 22,24

iShares Stoxx EU Enlarged 15 (DE) DE000A0D8Q15 EXSJ Stoxx EU Enlarged 15 0,52 repliz. aussch. 81,3 3,2 -16,1 18,0 21,35

Lyxor ETF Eastern Europe FR0010204073 L8I2 Eastern Europe (CECE EUR) 0,50 swap aussch. 54,3 25,5 -18,3 420,1 18,67

Market Access South-East Europe Traded LU0259329869 M9SG South-East Europe Traded 0,60 swap thes. 112,4 0,3 -12,0 4,6 10,36

Skandinavien

Amundi MSCI Nordic FR0010655738 540I MSCI Nordic Countries 0,25 swap thes. 22,8 4,9 -18,6 123,7 182,37

SEKTORENINDIZES

Alternative Investments

CS (IE) on Credit Suisse Glob. Altern. Ener. IE00B3YKW880 CEBP Credit Suisse Global Altern. Energy 0,65 swap thes. 286,0 0,3 -13,9 19,2 35,00

db x-trackers db Equity Strat. Hedge Fund Index LU0519153489 DBPZ db Equity Strategies Hedge Fund 0,90 swap thes. 68,0 1,1 - 2,4 9,51

db x-trackers LPX MM Private Equity LU0322250712 DX2D LPX Major Market 0,70 swap thes. 101,94 12,68 -20,0 117,0 20,19

db x-trackers S&P U.S. Carbon Effi cient LU0411076002 DX28 S&P U.S. Carbon Effi cient 0,50 swap thes. 52,9 0,6 -9,1 6,1 8,08

ETFX DAXglobal Alternative Energy DE000A0Q8M94 ETLU DAXglobal Alternative Energy 0,65 swap thes. 177,3 0,7 -13,3 11,8 10,82

ETFX DAXglobal Shipping DE000A0Q8M45 ETLP DAXglobal Shipping USD 0,65 swap aussch. 87,22 0,22 -24,8 5,0 12,30

ETFX Janney Global Water DE000A0Q8M86 ETLT Janney Water 0,65 swap thes. 75,2 0,4 -12,4 4,4 34,07

ETFX S-Net ITG Global Agri Business DE000A0Q8NA2 ETLV S-Network ITG Agriculture 0,65 swap thes. 119,6 1,9 -6,2 51,5 37,32

ETFX WNA Global Nuclear Energy DE000A0Q8M37 ETLN WNA Nuclear Energy 0,65 swap thes. 182,5 0,0 -15,0 17,6 18,80

iShares S&P Global Clean Energy DE000A0M5X10 IQQH S&P Global Clean Energy 0,65 repliz. aussch. 293,72 3,89 -21,0 116,7 5,35

iShares S&P Global Timber&Forestry DE000A0NA0H3 IUSB S&P Global Timber&Forestry 0,65 repliz. aussch. 102,2 2,1 -15,2 59,2 10,39

iShares S&P Global Water DE000A0MSAG2 IQQQ S&P Global Water 0,65 repliz. aussch. 97,6 2,3 -9,8 152,2 16,37

iShares S&P Listed Private Equity DE000A0MSAF4 IQQL S&P Listed Private Equity 0,75 repliz. aussch. 91,46 2,78 -19,1 127,2 8,77

Lyxor New Energy FR0010524777 LYM9 World Alternative Energy CW (EUR) 0,60 swap aussch. 102,0 2,7 -14,0 77,2 15,73

Lyxor PRIVEX FR0010407197 LYM4 PRIVEX 0,70 swap aussch. 193,49 0,10 -19,5 22,7 3,36

Lyxor World Water FR0010527275 LYM8 World Water CW (EUR) 0,60 swap aussch. 90,7 1,1 -8,6 57,3 16,00

PowerShares Global Clean Energy IE00B23D9133 6PSG WilderHill New Energy Global Innovation 0,75 repliz. aussch. 142,13 0,20 -22,3 6,4 3,76

PowerShares Global Listed Private Equity IE00B23D8Z06 6PSE Global Listed Private Equity 0,75 repliz. aussch. 109,7 0,0 -18,1 4,2 5,22

PowerShares Palisades Global Water IE00B23D9026 6PSF Palisades Global Water 0,75 repliz. aussch. 82,7 0,1 -15,6 6,1 6,77

Automobile und Zubehör

ComStage Stoxx 600 Automobiles & Parts LU0378435043 C061 Stoxx Europe 600 Auto & Parts 0,25 swap thes. 16,0 8,4 -18,1 17,8 42,12

iShares STOXX Europe 600 Auto. & Parts (DE) DE000A0Q4R28 EXV5 STOXX Europe 600 Automobiles & Parts 0,47 repliz. thes. 33,8 6,4 - 28,6 19,79

Lyxor Stoxx Europe 600 Auto & Parts Daily Short FR0010916759 LYQP Stoxx Europe 600 Auto & P. Daily Short 0,45 swap thes. 80,9 1,8 17,9 4,6 18,56

Lyxor Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts FR0010344630 LYYN Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts 0,30 swap aussch. 26,67 18,52 -19,5 28,9 28,54

Stoxx 600 Opti. Automobiles & Parts Source IE00B5NLX835 SC0P Stoxx Europe 600 Opti. Auto & Parts 0,30 swap thes. 26,0 51,2 -18,2 98,4 175,23

Banken

Amundi MSCI Europe Banks FR0010688176 18M3 MSCI Europe Banks 0,25 swap thes. 32,77 0,22 -26,1 57,2 56,99

Comstage Stoxx Europe 600 Banks LU0378435399 C062 Stoxx Europe 600 Banks 0,25 swap thes. 49,44 3,39 -26,7 39,8 27,42

db x-trackers Stoxx 600 Banks LU0292103651 DXSF Stoxx Europe 600 Banks 0,30 swap thes. 30,84 52,81 -26,6 134,6 27,37

db x-trackers Stoxx 600 Banks Short LU0322249037 DXS8 Stoxx Europe 600 Banks Short 0,50 swap thes. 28,2 79,8 32,2 147,5 41,04

DJ Stoxx 600 Optimised Banks Source IE00B5MTWD60 SC0U Stoxx Europe 600 Optimised Banks 0,30 swap thes. 56,82 53,37 -27,7 129,8 48,87

53


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

Euro Stoxx Optimised Banks Source ETF IE00B3Q19T94 S7XE Euro Stoxx Optimised Banks EUR 0,30 swap thes. 31,07 42,91 -30,8 68,8 49,18

iShares Euro Stoxx Banks (DE) DE0006289309 EXX1 Euro Stoxx Banks 0,52 repliz. aussch. 28,56 197,85 -32,4 143,8 11,53

iShares STOXX Europe 600 Banks (DE) DE000A0F5UJ7 EXV1 STOXX Europe 600 Banks 0,47 repliz. thes. 32,5 2,3 - 14,6 134,15

Lyxor Stoxx Europe 600 Banks FR0010345371 LYYP Stoxx Europe 600 Banks 0,30 swap aussch. 32,60 23,14 -28,6 341,4 14,32

Lyxor Stoxx Europe 600 Banks Daily Short FR0010916767 LYQS Stoxx Europe 600 Banks Daily Short 0,45 swap thes. 64,1 1,2 32,5 11,4 42,71

Bau

ComStage Stoxx 600 Constr. & Mat. LU0378435639 C065 Stoxx Europe 600 Constr. & Mat. 0,25 swap thes. 25,50 1,43 -20,1 20,8 38,95

Lyxor Stoxx Europe 600 Construct. & Materials FR0010345504 LYYZ Stoxx Europe 600 Constr. & Mat. 0,30 swap aussch. 28,24 11,76 -22,3 15,2 23,06

Stoxx 600 Opti. Constr. & Mat. Source IE00B5MTY309 SC01 Stoxx Europe 600 Opti. Construction & Mat. 0,30 swap thes. 49,80 3,30 -20,6 13,2 150,15

Chemie

Comstage Stoxx Europe 600 Chemicals LU0378435555 C064 Stoxx Europe 600 Chemicals 0,25 swap thes. 11,9 7,2 -17,3 26,4 86,60

DJ Stoxx 600 Optimised Chemicals Source IE00B5MTY077 SC00 Stoxx Europe 600 Optimised Chemicals 0,30 swap thes. 29,4 20,6 -18,6 5,4 196,95

iShares STOXX Europe 600 Chemicals (DE) DE000A0H08E0 EXV7 STOXX Europe 600 Chemicals 0,47 repliz. thes. 36,4 8,5 50,0 28,96

Lyxor Stoxx Europe 600 Chemicals FR0010345470 LYYY Stoxx Europe 600 Chemicals 0,30 swap aussch. 27,1 11,8 -18,9 32,5 49,77

Einzelhandel

Comstage Stoxx Europe 600 Retail LU0378436876 C075 Stoxx Europe 600 Retail 0,25 swap thes. 21,2 0,3 -15,2 15,1 38,97

DJ Stoxx 600 Optimised Retail Source IE00B5MTZM66 SC05 Stoxx Europe 600 Optimised Retail 0,30 swap thes. 29,5 12,0 -15,1 50,8 103,19

iShares STOXX Europe 600 Retail (DE) DE000A0H08P6 EXH8 STOXX Europe 600 Retail 0,47 repliz. thes. 38,1 2,3 - 23,3 10,25

Lyxor Stoxx Europe 600 Retail FR0010344986 LYYI Stoxx Europe 600 Retail 0,30 swap aussch. 34,9 4,2 -17,8 23,7 22,92

Energie

Amundi ETF MSCI Europe Energy FR0010930644 AMEE MSCI Europe Energy 0,25 swap thes. 23,0 0,4 -11,9 29,8 163,29

Amundi MSCI World Energy FR0010791145 540L MSCI World Energy 0,35 swap thes. 41,1 1,4 -11,8 52,8 211,39

Comstage Stoxx Europe 600 Oil & Gas LU0378436447 C072 Stoxx Europe 600 Oil & Gas 0,25 swap thes. 20,9 4,4 -12,8 44,5 56,24

db x-trackers MSCI EM Energy LU0592216633 XMKE MSCI Emerging Markets Energy 0,65 swap thes. 97,3 0,0 - 3,0 4,92

db x-trackers MSCI World Energy LU0540980736 DBPW MSCI World Energy 0,45 swap thes. 66,8 0,0 - 23,2 21,09

db x-trackers Stoxx 600 Oil & Gas LU0292101796 DXSD Stoxx Europe 600 Oil & Gas 0,30 swap thes. 22,2 18,3 -12,8 87,6 56,09

db x-trackers Stoxx 600 Oil & Gas Short LU0322249623 DX2A Stoxx Europe 600 Oil & Gas Short 0,50 swap thes. 35,2 3,3 12,8 7,9 24,66

DJ Stoxx 600 Optimised Oil & Gas Source IE00B5MTWH09 SC0V Stoxx Europe 600 Optimised Oil & Gas 0,30 swap thes. 25,6 36,7 -12,9 90,1 129,85

iShares STOXX Europe 600 Oil & Gas (DE) DE000A0H08M3 EXH1 STOXX Europe 600 Oil & Gas 0,47 repliz. thes. 23,9 4,0 - 29,7 141,21

Lyxor MSCI World Energy LU0533032420 LYPC MSCI World Energy 0,45 swap thes. 74,3 2,5 -12,0 31,7 211,27

Lyxor Stoxx Europe 600 Oil & Gas FR0010344960 LYMB Stoxx Europe 600 Oil & Gas 0,30 swap aussch. 21,1 8,8 -15,1 166,0 29,34

Lyxor Stoxx Europe 600 Oil & Gas Daily Short FR0010916809 LYQ4 Stoxx Europe 600 Oil & Gas Daily Short 0,45 swap thes. 91,2 0,4 12,9 4,6 25,60

SPDR MSCI Europe Energy FR0000001810 SPYN MSCI Europe Energy 0,30 repliz. thes. 86,1 0,2 -12,0 28,1 86,57

Finanzdienstleister

Amundi MSCI World Financials FR0010791152 540M MSCI World Financials 0,35 swap thes. 43,5 0,4 -15,5 11,3 65,45

ComStage Stoxx 600 Financial Services LU0378435712 C066 Stoxx Europe 600 Financial Services 0,25 swap thes. 39,7 1,0 -16,7 33,2 41,25

db x-trackers MSCI EM Financials LU0592216807 XMKF MSCI Emerging Markets Financials 0,65 swap thes. 126,5 0,0 - 2,7 2,67

db x-trackers MSCI World Financials LU0540980140 DBPR MSCI World Financials 0,45 swap thes. 167,1 0,0 - 2,9 6,53

iShares STOXX Europe 600 Financial Services (DE) DE000A0H08G5 EXH2 STOXX Europe 600 Financial Services 0,47 repliz. thes. 41,5 8,1 - 23,0 16,05

Lyxor MSCI World Financials LU0533032859 LYPD MSCI World Financials 0,45 swap thes. 76,6 0,2 -15,6 2,0 65,39

Lyxor Stoxx Europe 600 Financial Services FR0010345363 LYMA Stoxx Europe 600 Financial Services 0,30 swap aussch. 37,6 2,5 -18,9 10,3 22,72

SPDR MSCI Europe Financials FR0000001703 SPYZ MSCI Europe Financials 0,30 repliz. thes. 61,99 0,03 -23,4 43,3 29,33

Stoxx 600 Opti. Financial Services Source IE00B5MTYK77 SC02 Stoxx Europe 600 Opti. Fin. Services 0,30 swap thes. 38,0 3,4 -16,2 7,9 86,93

Gesundheit

Amundi MSCI Europe Healthcare FR0010688192 18M6 MSCI Europe Health Care 0,25 swap thes. 29,4 0,8 -7,5 32,2 106,68

Comstage Stoxx Europe 600 Health Care LU0378435985 C068 Stoxx Europe 600 Health Care 0,25 swap thes. 19,2 8,4 -6,8 59,4 57,81

db x-trackers Global Supporters (DR) IE00B46F7724 XGED Dow Jones Global Fund 50 0,25 repliz. aussch. 36,1 0,1 -10,2 3,4 6,77

db x-trackers MSCI EM Healthcare LU0592216989 XMKH MSCI Emerging Markets Healthcare 0,65 swap thes. 92,2 0,0 - 2,5 2,53

db x-trackers MSCI World Health Care LU0540980223 DBPS MSCI World Health Care 0,45 swap thes. 64,3 0,1 - 3,6 8,99

db x-trackers Stoxx 600 Health Care LU0292103222 DXSE Stoxx Europe 600 Health Care 0,30 swap thes. 28,3 24,6 -6,8 186,8 57,60

db x-trackers Stoxx 600 Health Care Short LU0322249466 DXS9 Stoxx Europe 600 Health Care Short 0,50 swap thes. 34,2 2,4 6,4 6,4 35,52

DJ Stoxx 600 Optimised Health Care Source IE00B5MJYY16 SC0T Stoxx Europe 600 Opti. Health Care 0,30 swap thes. 24,9 8,3 -5,0 132,6 111,12

iShares Euro Stoxx Health Care (DE) DE0006289333 EXX4 Euro Stoxx Health Care 0,53 repliz. aussch. 34,5 3,7 -9,4 10,4 43,04

iShares STOXX Europe 600 Health Care (DE) DE000A0Q4R36 EXV4 STOXX Europe 600 Health Care 0,47 repliz. thes. 26,1 1,2 - 39,4 145,29

Lyxor MSCI World Health Care LU0533033238 LYPE MSCI World Health Care 0,45 swap thes. 80,4 0,3 -7,5 5,9 90,14

Lyxor Stoxx Europe 600 Health Care FR0010344879 LYYS Stoxx Europe 600 Health Care 0,30 swap aussch. 20,9 11,8 -9,5 179,3 39,08

SPDR MSCI Europe Health Care FR0000001737 SPYH MSCI Europe Health Care 0,30 repliz. thes. 93,3 0,4 -7,5 48,4 57,94

Grundstoffe

Amundi MSCI Europe Materials FR0010791137 540B MSCI Europe Materials 0,25 swap thes. 21,2 1,7 -17,3 30,0 231,12

54

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

Lyxor MSCI World Materials LU0533033824 LYPH MSCI World Materials 0,45 swap thes. 83,5 0,1 -10,8 4,3 216,77

SPDR MSCI Europe Materials FR0000001794 SPYP MSCI Europe Materials 0,30 repliz. thes. 83,7 0,3 -17,1 24,6 123,02

Immobilien

Amundi Real Estate REIT IEIF FR0010791160 540N Euronext IEIF REIT Europe 0,35 swap thes. 34,9 0,0 -13,7 29,5 178,73

Comstage Stoxx Europe 600 Real Estate LU0378436793 C074 Stoxx Europe 600 Real Estate 0,25 swap thes. 19,4 0,2 -11,8 10,8 15,72

db x-trackers FTSE EPRA/NAREIT Dev. Europe LU0489337690 D5BK FTSE EPRA/NAREIT Dev. Europe Net 0,40 swap thes. 66,3 3,5 -11,9 140,7 12,70

db x-trackers FTSE EPRA/NAREIT Real Estate LU0489336965 D5BJ FTSE EPRA/NAREIT Eurozone Net 0,35 swap thes. 68,1 0,1 -13,0 3,7 15,60

EasyETF EPRA Eurozone LU0192223062 IM2A FTSE EPRA / NAREIT Eurozone 0,45 swap aussch. 85,8 3,2 -15,6 200,8 157,88

iShares FTSE EPRA/NAREIT Asia Property Yield DE000A0LGQJ9 IQQ4 FTSE EPRA/NAREIT Asia Dividend+ 0,59 repliz. aussch. 111,1 2,3 -8,6 142,9 15,87

iShares FTSE EPRA/Nareit Developed World Yield DE000A0LGQL5 IQQ6 FTSE EPRA/NAREIT Global Dividend+ 0,59 repliz. aussch. 74,9 9,8 -8,7 876,5 13,57

iShares FTSE EPRA/NAREIT US Property Yield DE000A0LGQK7 IQQ7 FTSE EPRA/NAREIT US Dividend+ 0,40 repliz. aussch. 121,9 3,9 -6,7 159,2 13,73

iShares FTSE/EPRA European Property Index DE000A0HG2Q2 IQQP FTSE EPRA/NAREIT Europe ex UK Dividend 0,40 repliz. aussch. 46,0 37,3 -10,6 517,9 25,39

iShares Stoxx Americas 600 Real Estate (DE) DE000A0H0769 EXI6 Stoxx Americas 600 Real Estate Cap 0,74 repliz. aussch. 80,6 5,7 -7,3 15,5 10,97

iShares Stoxx Asia Pacifi c 600 Real Estate (DE) DE000A0H0777 EXI7 Stoxx Asia Pacifi c 600 Real Estate Cap 0,73 repliz. aussch. 88,1 0,8 -6,9 12,3 9,24

iShares STOXX Europe 600 Real Estate (DE) DE000A0Q4R44 EXI5 STOXX Europe 600 Real Estate 0,47 repliz. thes. 51,5 11,7 - 11,3 56,12

Lyxor ETF MSCI Ac Asia Ex Japan Real Estate FR0010833541 LYPN MSCI Ac Asia ex Japan Real Estate 0,65 swap aussch. 81,4 0,4 -12,7 5,2 7,39

Lyxor ETF MSCI Europe Real Estate FR0010833558 LYPL MSCI Europe Real Estate 0,40 swap aussch. 78,3 0,4 -15,9 7,1 26,17

Lyxor ETF MSCI USA Real Estate FR0010833566 LYPM MSCI USA Real Estate 0,40 swap aussch. 61,5 0,5 -7,3 9,5 25,91

Lyxor MSCI World Real Estate FR0010833574 LYPP MSCI World Real Estate 0,40 swap aussch. 98,1 0,1 -10,1 9,8 26,17

Industriegüter

Amundi MSCI Europe Industrials FR0010688218 18M8 MSCI Europe Industrial 0,25 swap thes. 21,5 0,9 -18,8 16,6 143,96

ComStage Stoxx 600 Ind. Goods & Services LU0378436017 C069 Stoxx Europe 600 Ind. Goods & Serv. 0,25 swap thes. 33,5 2,6 -18,6 18,4 43,43

db x-trackers MSCI EM Industrials LU0592217011 XMKI MSCI Emerging Markets Industrials 0,65 swap thes. 92,8 0,0 - 2,6 2,56

db x-trackers MSCI EM Materials LU0592217284 XMKM MSCI Emerging Markets Materials 0,65 swap thes. 108,2 0,0 - 2,9 4,90

db x-trackers MSCI World Industrials LU0540981387 DBPX MSCI World Industrials 0,45 swap thes. 67,3 0,8 - 3,3 11,72

db x-trackers MSCI World Materials LU0540980819 DBPY MSCI World Materials 0,45 swap thes. 72,2 0,8 - 3,2 21,63

db x-trackers Stoxx 600 Industrial Goods LU0292106084 DXSL Stoxx Europe 600 Ind. Goods & Serv.. 0,30 swap thes. 35,9 9,5 -18,7 53,7 43,23

db x-trackers Stoxx 600 Industrial Goods Short Daily LU0412624511 DBZK Stoxx Europe 600 Industrial Goods Short 0,50 swap thes. 35,1 4,2 20,2 21,0 41,17

iShares STOXX Europe 600 Const. & Materials (DE) DE000A0H08F7 EXV8 STOXX Europe 600 Construction & Materials 0,47 repliz. thes. 44,5 27,7 - 23,5 13,07

iShares STOXX Europe 600 Ind. Goods & Serv. (DE) DE000A0H08J9 EXH4 STOXX Europe 600 Industrial Goods & Services 0,47 repliz. thes. 34,4 14,7 - 27,8 35,97

Lyxor MSCI World Industrials LU0533033402 LYPF MSCI World Industrials 0,45 swap thes. 78,6 0,0 -13,7 2,9 117,44

Lyxor Stoxx Europe 600 Industrial Goods FR0010344887 LYYT Stoxx Europe 600 Ind. Goods & Serv. 0,30 swap aussch. 26,10 4,52 -20,2 56,7 27,62

SPDR MSCI Europe Industrials FR0000001778 SPYQ MSCI Europe Industrials 0,30 repliz. thes. 97,1 0,2 -18,8 17,6 78,21

Stoxx 600 Opti. Indu. Goods & Se. Source IE00B5MJYX09 SC0S Stoxx Europe 600 Opti. Indus Goods 0,30 swap thes. 52,4 47,0 -19,0 80,2 106,14

Informationstechnologie

db x-trackers MSCI EM Info. Technology LU0592217102 XMK1 MSCI Emerging Markets Inf. Technology 0,65 swap thes. 94,7 0,3 - 2,7 1,33

db x-trackers MSCI World Information Technology LU0540980496 DBPT MSCI World Information Tech. 0,45 swap thes. 199,9 1,4 - 3,1 6,25

Infrastruktur

db x-trackers S&P Global Infrastructure LU0322253229 DX2E S&P Global Infrastructure 0,60 swap thes. 65,0 1,9 -9,6 84,5 19,35

EasyETF NMX30 Infrastructure Global LU0315440411 IM2R NMX 30 Infrastructure Global 0,50 swap thes. 112,9 1,0 -5,9 15,1 26,97

ETFX DJ Brookfi eld Emerging Markets Infrastruc. DE000A1H8084 ETL3 DJs Brookfi eld Emerg. Mark. Infrastr. k.A. swap thes. 106,8 0,0 -11,8 3,3 13,32

ETFX DJ Brookfi eld Global Infrastructure DE000A1H8092 ETL4 DJ Brookfi eld Global Infrastructure k.A. swap thes. 94,1 0,0 -4,5 3,6 14,58

iShares FTSE/Macquarie Global Infrastruct. 100 DE000A0LGQM3 IQQI Macquarie Global Infrastructure 100 0,65 repliz. aussch. 97,1 2,6 -8,1 205,1 15,08

iShares S&P Emerging Markets Infrastructure DE000A0RFFS2 IUS8 S&P Emerging Markets Infrastructure 0,74 repliz. aussch. 73,0 2,9 -14,6 85,0 14,92

Konsumgüter

Amundi MSCI Europe Consumer Discretionary FR0010688184 18M4 MSCI Europe Consumer Discretionary 0,25 swap thes. 23,3 0,8 -13,6 17,3 93,34

Amundi MSCI Europe Consumer Staples FR0010688168 18M5 MSCI Europe Consumer Staples 0,25 swap thes. 24,6 0,5 -6,5 20,7 162,10

ComStage Stoxx 600 Pers. & House. Goods LU0378436520 C073 Stoxx Europe 600 Pers. & House. Goods 0,25 swap thes. 41,9 1,2 -7,1 23,2 65,73

db x-trackers MSCI EM Consum. Discretionary LU0592216476 XMKD MSCI Emerging Markets Consumer Discret. 0,65 swap thes. 94,5 0,0 - 3,0 4,29

db x-trackers MSCI EM Consumer Staples LU0592216559 XMKS MSCI Emerging Markets Consumer Staples 0,65 swap thes. 94,8 0,0 - 3,2 4,00

db x-trackers MSCI World Consumer Discr. LU0540979720 DBPP MSCI World Consumer Discretionary 0,45 swap thes. 69,2 0,0 - 3,1 8,91

db x-trackers MSCI World Consumer Staples LU0540980066 DBPQ MSCI World Consumer Staples 0,45 swap thes. 65,3 0,5 - 3,5 12,41

iShares STOXX Europe 600 Pers & House. Goods (DE) DE000A0H08N1 EXH7 STOXX Europe 600 Pers. & Household Goods 0,47 repliz. thes. 38,6 2,7 - 39,8 20,90

Lyxor MSCI World Consumer Discretionary LU0533032008 LYPA MSCI World Consumer Discretionary 0,45 swap thes. 79,3 0,0 -9,4 13,7 89,32

Lyxor MSCI World Consumer Staples LU0533032263 LYPB MSCI World Consumer Staples 0,45 swap thes. 104,0 0,0 -4,3 3,7 124,42

Lyxor Stoxx Europe 600 Pers. & House. Goods FR0010344978 LYYV Stoxx Europe 600 Pers. & House. Goods 0,30 swap aussch. 24,5 4,1 -9,1 52,5 39,69

SPDR MSCI Europe Consumer Discretionary FR0000001752 SPYR MSCI Europe Consumer Discretionary 0,30 repliz. thes. 89,4 0,9 -13,6 11,4 50,87

SPDR MSCI Europe Consumer Staples FR0000001745 SPYC MSCI Europe Consumer Staples 0,30 repliz. thes. 112,8 0,3 -6,4 47,1 85,62

Stoxx 600 Opti. Pers. & House. Goods Source IE00B5MTZ595 SC04 Stoxx Europe 600 Opti. Pers. & H. Go, 0,30 swap thes. 29,5 2,5 -7,3 60,1 206,09

55


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

Medien

Comstage Stoxx Europe 600 Media LU0378436363 C071 Stoxx Europe 600 Media 0,25 swap thes. 46,6 0,1 -12,8 17,5 25,03

DJ Stoxx 600 Optimised Media Source IE00B5MTZ488 SC06 Stoxx Europe 600 Optimised Media 0,30 swap thes. 31,0 6,1 -12,7 24,3 47,83

iShares STOXX Europe 600 Media (DE) DE000A0H08L5 EXH6 STOXX Europe 600 Media 0,47 repliz. thes. 41,7 6,2 - 15,7 6,16

Lyxor Stoxx Europe 600 Media FR0010344929 LYYU Stoxx Europe 600 Media 0,30 swap aussch. 34,9 0,5 -15,9 8,5 15,47

Nahrungsmittel

ComStage Stoxx 600 Food & Beverage LU0378435803 C067 Stoxx Europe 600 Food & Beverage 0,25 swap thes. 9,0 3,6 -5,2 50,0 57,23

db x-trackers Stoxx 600 Food & Beverage LU0292105359 DXSK Stoxx Europe 600 Food & Beverage 0,30 swap thes. 28,2 13,8 -5,3 45,2 57,23

iShares STOXX Europe 600 Food & Beverage (DE) DE000A0H08H3 EXH3 STOXX Europe 600 Food & Beverage 0,47 repliz. thes. 31,0 13,0 35,4 72,81

Lyxor Stoxx Europe 600 Food & Beverage FR0010344861 LYYR Stoxx Europe 600 Food & Beverage 0,30 swap aussch. 27,5 8,3 -7,1 102,1 35,20

Stoxx 600 Opti. Food & Beverage Source IE00B5MTYL84 SC03 Stoxx Europe 600 Opti. Food & Beverage 0,30 swap thes. 31,5 11,7 -4,2 19,8 178,92

Reise und Freizeit

Comstage Stoxx Europe 600 Travel & Leisure LU0378437254 C078 Stoxx Europe 600 Travel & Leisure 0,25 swap thes. 32,2 0,9 -14,7 12,9 17,68

DJ Stoxx 600 Optimised Travel & Leisure Source IE00B5MJYC95 SC0R Stoxx Europe 600 Opti. Travel & Leisure 0,30 swap thes. 35,8 3,3 -15,7 10,2 79,13

iShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure (DE) DE000A0H08S0 EXV9 STOXX Europe 600 Travel & Leisure 0,47 repliz. thes. 58,1 0,1 10,8 5,93

Lyxor Stoxx Europe 600 Travel & Leisure FR0010344838 LYYL Stoxx Europe 600 Travel & Leisure 0,30 swap aussch. 45,3 1,6 -16,8 7,1 10,80

Rohstoffe

Comstage NYSE Arca Gold Bugs LU0488317701 CD91 NYSE Arca Gold Bugs 0,65 swap thes. 90,2 6,0 7,4 24,9 41,43

Comstage Stoxx Europe 600 Basic Resources LU0378435472 C063 Stoxx Europe 600 Basic Resources 0,25 swap thes. 32,7 3,0 -17,2 53,8 83,74

db x-trackers Stoxx 600 Basic Resources LU0292100806 DXSC Stoxx Europe 600 Basic Resources 0,30 swap thes. 19,8 42,7 -17,2 85,4 83,76

db x-trackers Stoxx 600 Basic Resources Short Daily LU0412624354 DBZJ Stoxx Europe 600 Basic Resources Short 0,50 swap thes. 75,2 3,9 17,2 32,2 9,24

DJ Stoxx 600 Optimised Basic Resources Source IE00B5MTWY73 SC0W Stoxx Europe 600 Optim. Basic Resources 0,30 swap thes. 33,5 97,1 -18,8 49,3 287,48

ETFX DAXglobal Coal Mining DE000A0Q8NB0 ETLW DAXglobal Coal USD 0,65 swap aussch. 100,3 3,3 -16,9 15,0 41,48

ETFX DAXglobal Gold Mining DE000A0Q8NC8 ETLX DAXglobal Gold Miners 0,65 swap thes. 166,9 7,1 6,1 135,6 37,46

ETFX DAXglobal Steel DE000A0Q8NF1 ETL0 DAXglobal Steel USD 0,65 swap aussch. 105,01 0,63 -19,9 3,4 24,44

iShares STOXX Europe 600 Basic Resources (DE) DE000A0F5UK5 EXV6 STOXX Europe 600 Basic Resources 0,47 repliz. thes. 29,1 4,2 - 47,9 218,26

Lyxor Stoxx Europe 600 Basic Res. Daily Short FR0010916783 LYQ5 Stoxx Europe 600 Basic Res.Daily Short 0,45 swap thes. 67,6 0,5 17,4 4,7 9,40

Lyxor Stoxx Europe 600 Basic Resources FR0010345389 LYYX Stoxx Europe 600 Basic Resources 0,30 swap aussch. 18,7 43,4 -18,2 160,0 47,83

RBS NYSE Arca Gold Bugs LU0259322260 M9SD NYSE Arca Gold Bugs 0,65 swap thes. 69,6 20,5 7,9 177,2 170,82

Technologie

Amundi MSCI Europe IT FR0010713768 540A MSCI Europe IT 0,25 swap thes. 21,2 0,0 -14,6 16,4 43,05

Comstage Stoxx Europe 600 Technology LU0378437098 C076 Stoxx Europe 600 Technology 0,25 swap thes. 23,1 1,1 -15,3 24,4 25,62

db x-trackers Stoxx 600 Tech Short LU0322250043 DX2B Stoxx Europe 600 Technology Short 0,50 swap thes. 42,5 2,6 15,3 9,0 23,70

db x-trackers Stoxx 600 Technology LU0292104469 DXSH Stoxx Europe 600 Technology 0,30 swap thes. 37,4 4,3 -15,6 21,7 25,53

DJ Stoxx 600 Optimised Technology Source IE00B5MTWZ80 SC0X Stoxx Europe 600 Optimised Technology 0,30 swap thes. 31,5 7,3 -14,8 14,4 29,67

iShares Euro Stoxx Technology (DE) DE0006289325 EXX3 Euro Stoxx Technology 0,16 repliz. aussch. 37,6 0,9 -17,8 3,4 19,73

iShares STOXX Europe 600 Technology (DE) DE000A0H08Q4 EXV3 STOXX Europe 600 Technology 0,47 repliz. thes. 39,1 11,5 19,0 21,05

iShares TecDAX (DE) DE0005933972 EXS2 TecDAX 0,52 repliz. thes. 45,6 23,3 -17,7 82,1 7,23

Lyxor MSCI World Information Technology LU0533033667 LYPG MSCI World Information Technology 0,45 swap thes. 116,5 0,2 -8,2 4,4 62,69

Lyxor Stoxx Europe 600 Technology FR0010344796 LYYW Stoxx Europe 600 Tech 0,30 swap aussch. 26,7 5,8 -16,8 40,8 18,87

SPDR MSCI Europe Information Technology FR0000001695 SPYK MSCI Europe Information Technology 0,30 repliz. thes. 83,0 0,1 -14,4 7,1 25,63

Telekommunikation

Amundi MSCI Europe Telecom Services FR0010713735 540C MSCI Europe Telecommunication Services 0,25 swap thes. 24,3 0,2 -8,5 17,9 74,50

Comstage Stoxx Europe 600 Telecom. LU0378437171 C077 Stoxx Europe 600 Telecommunications 0,25 swap thes. 26,1 2,2 -8,6 31,3 45,97

db x-trackers MSCI EM Telecom. Services LU0592217367 XMKT MSCI Emerging Markets Telecom. 0,65 swap thes. 94,7 0,0 - 4,0 2,00

db x-trackers MSCI World Telecom. Services LU0540980579 DBPU MSCI World Telecom. 0,45 swap thes. 250,5 0,5 - 3,3 5,57

db x-trackers Stoxx 600 Telecom. Short LU0322250126 DX2C Stoxx Europe 600 Telecom. Short 0,50 swap thes. 39,5 1,0 8,1 4,8 26,03

db x-trackers Stoxx 600 Telecommunications LU0292104030 DXSG Stoxx Europe 600 Telecommunications 0,30 swap thes. 30,8 8,8 -8,7 46,0 45,74

iShares Euro Stoxx Telecommunications (DE) DE0006289317 EXX2 Euro Stoxx Telecommunications 0,11 repliz. aussch. 32,1 3,2 -16,4 38,5 33,22

iShares STOXX Europe 600 Telecom (DE) DE000A0H08R2 EXV2 STOXX Europe 600 Telecommunications 0,47 repliz. thes. 24,7 1,8 - 24,8 108,11

Lyxor MSCI World Telecom. Services LU0533034129 LYPI MSCI World Telecom. Services 0,45 swap thes. 79,1 0,2 -7,4 2,0 55,88

Lyxor Stoxx Europe 600 Telecommunications FR0010344812 LYYK Stoxx Europe 600 Telecom. 0,30 swap aussch. 25,7 6,3 -13,4 204,4 24,08

SPDR MSCI Europe Telecom. Services FR0000001687 SPYT MSCI Europe Telecommunication Services 0,30 repliz. thes. 66,1 0,6 -8,4 9,2 41,11

Stoxx 600 Opti. Telecom. Source IE00B5MJYB88 SC0Q Stoxx Europe 600 Opti. Telecom. 0,30 swap thes. 24,9 5,8 -8,0 141,8 75,02

Versicherungen

Amundi MSCI Europe Insurance FR0010688226 18M9 MSCI Europe Insurance 0,25 swap thes. 26,1 0,1 -18,5 15,7 42,46

Comstage Stoxx Europe 600 Insurance LU0378436108 C070 Stoxx Europe 600 Insurance 0,25 swap thes. 16,78 2,05 -19,6 38,9 22,06

db x-trackers Stoxx 600 Insurance LU0292105193 DXSJ Stoxx Europe 600 Insurance 0,30 swap thes. 36,03 4,35 -19,5 20,1 22,04

db x-trackers Stoxx 600 Insurance Short Daily LU0412624602 DBZL Stoxx Europe 600 Insurance Short 0,50 swap thes. 31,6 3,4 21,2 12,2 45,10

56

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

DJ Stoxx 600 Optimised Insurance Source IE00B5MTXJ97 SC0Y Stoxx Europe 600 Optimised Insurance 0,30 swap thes. 26,57 12,46 -20,1 38,6 38,24

iShares STOXX Europe 600 Insurance (DE) DE000A0H08K7 EXH5 STOXX Europe 600 Insurance 0,47 repliz. thes. 28,4 7,0 13,5 48,96

Lyxor Stoxx Europe 600 Insurance FR0010344903 LYYQ Stoxx Europe 600 Insurance 0,30 swap aussch. 27,68 7,32 -22,1 55,6 13,33

Versorger

Amundi MSCI Europe Utilities FR0010688234 540D MSCI Europe Utilities 0,25 swap thes. 24,4 0,1 -16,2 23,7 122,73

Comstage Stoxx Europe 600 Utilities LU0378437338 C079 Stoxx Europe 600 Utilities 0,25 swap thes. 16,0 2,3 -15,7 43,7 54,99

db x-trackers MSCI Emerging Markets Utilities LU0592217441 XMKU MSCI Emerging Markets Utilities 0,65 swap thes. 94,4 0,0 - 3,0 2,98

db x-trackers MSCI World Utilities LU0540980652 DBPV MSCI World Utilities 0,45 swap thes. 69,0 0,1 - 3,2 10,62

db x-trackers Stoxx 600 Utilities LU0292104899 DXSI Stoxx Europe 600 Utilities 0,30 swap thes. 28,3 11,9 -15,7 51,1 54,65

db x-trackers Stoxx 600 Utilities Short Daily LU0412624867 DBZM Stoxx Europe 600 Utilities Short 0,50 swap thes. 37,1 2,2 16,5 10,1 39,33

DJ Stoxx 600 Optimised Utilities Source IE00B5MTXK03 SC0Z Stoxx Europe 600 Optimised Utilities 0,30 swap thes. 28,9 8,9 -18,1 23,9 121,65

iShares STOXX Europe 600 Utilities (DE) DE000A0Q4R02 EXH9 STOXX Europe 600 Utilities 0,47 repliz. thes. 28,9 0,0 - 26,7 75,61

Lyxor MSCI World Utilities LU0533034558 LYPQ MSCI World Utilites 0,45 swap thes. 79,1 0,3 -5,2 3,0 106,42

Lyxor Stoxx Europe 600 Utilities FR0010344853 LYYM Stoxx Europe 600 Utilities 0,30 swap aussch. 25,96 4,69 -19,7 68,0 26,14

SPDR MSCI Europe Utilities FR0000001646 SPYU MSCI Europe Utilities 0,30 repliz. thes. 89,8 0,6 -15,9 13,1 65,52

STRATEGIEINDIZES

Derivatestrategie

Lyxor ETF DAXplus Covered Call LU0252635023 LYY9 DAXplus Covered Call 0,40 swap thes. 75,32 3,49 -21,9 12,3 49,56

Lyxor ETF DAXplus Protective Put LU0288030280 LYMT DAXplus Protective Put 0,40 swap thes. 73,9 0,5 -7,7 15,1 37,95

Lyxor ETF Euro Stoxx 50 Buywrite FR0010389205 LYM3 Euro Stoxx 50 Buywrite 0,40 swap thes. 119,7 0,1 -18,9 15,5 11,15

Dividendenstrategie

ComStage ETF DivDAX LU0603933895 C003 DivDAX (Total Return) 0,25 swap thes. 14,26 0,31 -20,2 19,2 14,24

ETFX Dow Jones Global Select Dividend DE000A1H81A3 ETL5 Dow Jones Global Select Dividend k.A. swap thes. 81,6 0,0 -9,2 3,4 13,49

iShares DivDAX (DE) DE0002635273 EXSB DivDAX 0,32 repliz. aussch. 27,12 99,49 -23,3 215,1 9,46

iShares DJ Asia Pacifi c Select Dividend 30 (DE) DE000A0H0744 EXXW DJ Asia Pacifi c Select Dividend 30 0,32 repliz. aussch. 66,9 3,6 -3,3 65,4 25,49

iShares DJ Asia/Pacifi c Select Dividend 30 DE000A0J2086 IQQX DJ Asia Pacifi c Select Dividend 0,59 repliz. aussch. 61,0 2,6 -4,1 194,7 20,93

iShares DJ US Select Dividend (DE) DE000A0D8Q49 EXX5 DJ US Select Dividend 0,32 repliz. aussch. 52,4 8,3 -6,8 63,6 25,46

iShares Euro Stoxx Select Dividend 30 DE000A0HG2P4 IQQA MSCI Euro Stoxx Select Dividend 30 0,40 repliz. aussch. 37,7 8,1 -18,3 322,2 15,42

iShares Euro Stoxx Select Dividend 30 (DE) DE0002635281 EXSG Euro Stoxx Select Dividend 30 0,32 repliz. aussch. 31,44 21,83 -20,6 266,4 14,44

iShares FTSE UK Dividend Plus DE000A0HG2R0 IQQD FTSE UK Dividend Plus 0,40 repliz. aussch. 40,9 1,3 -13,0 498,5 7,86

iShares Stoxx Global Select Dividend 100 (DE) DE000A0F5UH1 ISPA Stoxx Global Select Dividend 100 0,47 repliz. aussch. 101,7 11,5 -5,9 94,8 19,29

iShares Stoxx Select Dividend 30 (DE) DE0002635299 EXSH Stoxx Europe Select Dividend 30 0,32 repliz. aussch. 38,4 4,2 -15,2 67,4 13,39

Lyxor ETF Euro Stoxx 50 Dividends FR0010869529 LYQM Euro Stoxx 50 Div. points future strategy 0,70 swap aussch. 82,1 0,2 -15,8 35,2 89,53

Lyxor Stoxx Europe Select Dividend 30 FR0010378604 LYMF Stoxx Europe Select Dividend 30 0,30 swap aussch. 27,0 3,0 -15,9 103,1 13,26

Amundi MSCI EMU High Dividend FR0010717090 18M2 MSCI EMU High Dividend Yield 0,30 swap thes. 16,1 0,0 -16,0 14,8 53,58

Amundi MSCI Europe High Dividend FR0010718874 18M7 MSCI Europe High Dividend Yield 0,30 swap thes. 22,5 0,0 -10,4 13,3 61,98

ComStage Euro Stoxx Select Dividend 30 LU0378434236 C051 Euro Stoxx Select Dividend 30 0,25 swap thes. 9,9 1,8 -16,8 112,2 23,58

db x-trackers Euro Stoxx Select Dividend 30 LU0292095535 DXSA Euro Stoxx Select Dividend 30 0,30 swap aussch. 39,60 14,07 -21,7 111,1 14,40

db x-trackers Stoxx Global Select Dividend 100 LU0292096186 DXSB Stoxx Europe Global Select Dividend 100 0,50 swap aussch. 53,6 21,7 -10,8 270,0 18,95

DJ Euro Stoxx Select Dividend 30 Source IE00B60SX626 SC0M Euro Stoxx Select Dividend 30 0,30 swap thes. 56,0 0,1 -16,7 4,4 23,11

ETFlab Daxplus Maximum Dividend DE000ETFL235 EL4X DAXplus Maximum Dividend 0,30 repliz. aussch. 80,51 15,66 -19,4 101,0 71,94

ETFlab DJ Euro Stoxx Select Dividend 30 DE000ETFL078 EL4G Euro Stoxx Select Dividend 30 0,30 repliz. aussch. 28,9 5,8 -17,6 37,8 14,63

Ethikkonform

db x-trackers DJ Islamic Market Titans 100 LU0328475529 DX2W DJ Islamic Market Titans 100 0,50 swap thes. 48,4 0,2 -8,9 6,3 19,33

db x-trackers S&P 500 Shariah LU0328475362 DX2V S&P Europe Shariah 0,50 swap thes. 49,2 0,1 -8,6 7,0 8,38

db x-trackers S&P Europe 350 Shariah LU0328475107 DX2T S&P Europe Shariah 0,50 swap thes. 81,2 0,0 -10,1 5,2 10,43

db x-trackers S&P Japan 500 Shariah LU0328475289 DX2U S&P Japan 500 Shariah 0,50 swap thes. 81,2 0,0 -4,3 4,3 7,76

db x-trackers Stoxx Europe Christian IE00B3QWFQ10 XECD Stoxx Europe Christian 0,40 repliz. aussch. 56,7 0,1 -15,5 8,5 9,46

iShares Emerging Market Islamic DE000A0NA0M3 IUSE MSCI Emerging Market Islamic 0,85 repliz. aussch. 77,7 0,3 -10,2 28,6 14,30

iShares MSCI US Islamic DE000A0NA0N1 IUSF MSCI US Islamic 0,50 repliz. aussch. 120,6 0,0 -9,7 19,9 16,54

iShares MSCI World Islamic DE000A0NA0L5 IUSD MSCI World Islamic 0,60 repliz. aussch. 84,5 0,8 -10,8 42,9 15,33

Fundamentalstrategie

Lyxor ETF FTSE RAFI Europe FR0010400770 LYQ8 FTSE RAFI Europe 0,60 swap aussch. 120,68 0,06 -20,3 10,6 38,42

Lyxor ETF FTSE RAFI US 1000 FR0010400804 LYQA FTSE RAFI US 1000 0,60 swap aussch. 40,4 0,3 -11,1 50,5 37,86

PowerShares FTSE RAFI Asia Pacifi c Ex-Japan IE00B23D9463 6PSJ FTSE RAFI Asia Pacifi c Ex-Japan 0,80 repliz. aussch. 75,6 0,0 -11,0 4,5 4,96

PowerShares FTSE RAFI Developed 1000 IE00B23D8W74 6PSB FTSE RAFI Global Developed Markets 0,50 repliz. aussch. 89,0 0,0 -13,8 5,5 7,90

PowerShares FTSE RAFI Emerging Markets IE00B23D9570 6PSK FTSE RAFI Emerging Markets 0,65 repliz. aussch. 82,5 0,6 -12,2 11,0 6,46

PowerShares FTSE RAFI Europe IE00B23D8X81 6PSC FTSE RAFI Europe 0,50 repliz. aussch. 46,96 0,13 -19,3 7,5 6,23

57


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

PowerShares FTSE RAFI Europe Mid-Small IE00B23D8Y98 6PSD FTSE RAFI Europe Mid-Small 0,50 repliz. aussch. 69,2 0,3 -16,5 7,3 8,16

PowerShares FTSE RAFI US 1000 IE00B23D8S39 6PSA FTSE RAFI US 1000 0,39 repliz. aussch. 29,0 0,1 -11,4 39,8 6,13

Growth

ETFlab Stoxx Europe Strong Growth 20 DE000ETFL037 EL4C Stoxx Europe Strong Growth 20 0,65 repliz. aussch. 54,9 0,2 -14,4 2,0 14,03

iShares Euro Stoxx Total Market Growth Large DE000A0HG3L1 IQQG Euro Stoxx Large Cap Growth 0,40 repliz. aussch. 27,9 10,4 -17,4 53,4 19,06

Lyxor ETF MSCI EMU Growth FR0010168765 LYY3 MSCI EMU Growth 0,40 swap aussch. 25,0 0,5 -16,1 19,8 66,49

Nachhaltigkeit

Amundi Green Tech Living Planet FR0010949479 WWLP Living Planet Green Tech Europe 0,45 swap aussch. 25,1 0,0 - 12,3 90,76

iShares DJ Europe Sustainability Screened DE000A1JB4N7 IUSK DJ Sustain. Europe ex Alcohol, Tobacco, u.a. 0,45 repliz. thes. 31,8 23,8 - 4,1 20,71

iShares DJ Global Sustainability Screened DE000A1JB4P2 IUSL DJ Sustain. World Enlarged ex Alcohol u.a. 0,60 repliz. thes. 65,5 46,7 - 12,0 16,12

iShares Euro Stoxx Sustainability 40 (DE) DE000A0F5UG3 EXXV Euro Stoxx Sustainability 40 0,42 repliz. aussch. 46,1 10,4 -17,9 61,2 8,41

Quantitative Strategie

C-QUADRAT IQ European Equity LU0531943461 C2F1 C-Quadrat European Equity 0,70 swap thes. 73,5 0,1 6,4 23,1 94,73

PowerShares Dynamic US Market IE00B23D9240 6PSH Dynamic Market Intellidex 0,75 repliz. aussch. 36,4 0,0 -14,5 9,9 5,48

Value

db x-trackers MSCI Europe Value LU0486851024 D5BL MSCI Europe ValueN 0,40 swap thes. 77,1 0,2 -17,3 79,1 12,31

ETFlab Stoxx Europe Strong Value 20 DE000ETFL045 EL4D Stoxx Europe Strong Value 20 0,65 repliz. aussch. 54,7 0,1 -17,2 3,1 12,79

iShares Euro Stoxx Total Market Value Large DE000A0HG2N9 IQQV Euro Stoxx Large Cap Value 0,40 repliz. aussch. 45,00 5,87 -22,1 38,8 16,16

Lyxor ETF MSCI EMU Value FR0010168781 LYY2 MSCI EMU Value 0,40 swap aussch. 40,55 1,59 -24,5 69,4 84,87

UBS-ETF EMU Values LU0446734369 UIME MSCI EMU Value 0,41 repliz. aussch. 20,10 0,09 -25,9 9,9 27,54

Value/Growth

ETFlab Stoxx Europe Strong Style Composite 40 DE000ETFL052 EL4E Stoxx Europe Strong Style Composite 40 0,65 repliz. aussch. 49,9 0,2 -15,9 11,4 13,54

ANLEIHEN

Geldmarkt

Amundi EONIA FR0010718841 18MC EuroMTS Eonia Investable 0,14 swap thes. 0,7 15,7 0,2 131,4 1.397

Amundi EuroMTS Cash 3 Months FR0010754200 18M1 EuroMTS Government Bill 0,14 swap thes. 5,9 10,9 0,4 82,1 119,28

Comstage Commerzbank EONIA LU0378437684 C100 Commerzbank EONIA 0,10 swap thes. 3,7 47,2 0,2 462,7 102,82

Comstage Commerzbank FEDs Effective Rate LU0378437767 C101 Commerzbank FED Funds Effective Rate 0,10 swap thes. 26,5 1,7 -0,8 62,8 69,79

CS (IE) on EONIA IE00B42SXC22 CEBR Credit Suisse EONIAN 0,14 swap thes. 6,2 0,8 0,2 49,8 100,48

CS ETF (IE) on FEDs Effective Rate IE00B3XDJG53 CEBQ Credit Suisse FED Funds Effective Rate 0,14 swap thes. 51,8 0,4 -1,4 3,9 68,98

db x-trackers II EONIA LU0290358497 DBXT EONIA 0,15 swap thes. 0,3 250,6 0,2 1.261,3 139,29

db x-trackers II EONIAI 1D LU0335044896 DX22 EONIA 0,15 swap aussch. 0,8 29,6 -0,1 111,8 134,46

db x-trackers II FEDs Effective RateI LU0321465469 DXSZ FED Funds Effective Rate 0,15 swap thes. 15,8 23,5 -0,6 111,9 117,99

db x-trackers II SONIAI ETR LU0321464652 DXS1 SONIA 0,15 swap thes. 38,8 7,5 -1,1 35,6 210,28

ETFlab Deutsche Börse EuroGOV Ger.Money Market DE000ETFL227 EL4W D. Börse EuroGOV Germany Money Market 0,12 repliz. aussch. 4,9 18,5 -0,2 501,8 84,97

iShares eb.rexx Money Market DE000A0Q4RZ9 EXVM eb. Rexx Money Market 0,13 repliz. aussch. 8,1 77,2 0,6 606,2 91,24

Lyxor ETF Euro Cash EONIA FR0010510800 L8I3 EuroMTS EONIA Investable (EUR) 0,15 swap thes. 1,9 47,5 0,2 1.299,8 106,54

PowerShares EuroMTS Cash 3 Months IE00B3BPCH51 PJEU EuroMTS Government Bill 0,15 repliz. thes. 7,5 5,0 0,4 68,9 102,08

Infl ationsindizierte Anleihen

Amundi Euro Infl ation FR0010754127 18MU Markit iBoxx Euro Infl ation Linked 0,16 swap thes. 49,9 0,4 -0,8 25,6 170,32

ComStage iBoxx Euro Sov. Infl .-Linked Euro LU0444607187 8530 Markit iBoxx Euro Sov. Infl .-Link. Euro-Infl . 0,17 swap thes. 76,2 0,1 -2,5 31,3 102,46

CS (IE) on iBoxx EUR Infl ation Linked IE00B3VTQ640 SXRS Markit iBoxx Euro Sov. Infl .-Linked 0,28 repliz. thes. 85,5 1,2 -1,4 49,3 106,06

CS (IE) on iBoxx USD Infl ation Linked IE00B3VTPS97 SXRR Markit iBoxx USD Tips Infl .-Linked 0,28 repliz. thes. 68,5 0,0 5,7 34,2 123,82

db x-trackers II iBoxx Euro Infl ation-Linked LU0290358224 DBXK iBoxx Euro Infl ation-Linked 0,20 swap thes. 41,8 5,8 -1,2 205,0 168,51

db x-trackers II iBoxx Global Infl .-Linked Idx. LU0290357929 DBXH iBoxx Global Infl .-Linked Hedged 0,25 swap thes. 39,9 18,7 2,9 576,3 183,85

iShares Barc. Cap. Euro Infl ation-Linked Bond DE000A0HG2S8 IBCI Barc. Cap. Euro Gov. Inf. Linked Bond 0,25 repliz. thes. 32,4 22,3 -1,8 757,9 182,19

iShares Barc. Cap. Global Infl ation-Linked Bond DE000A0RFED7 IUS5 Barc. Cap. World Gov. Infl .-Link. Bond 0,25 repliz. thes. 40,6 3,2 1,8 232,5 98,51

iShares Barclays Capital $ TIPS DE000A0LGQF7 IUST Barc. Cap. U.S. Gov. Infl .-Linked Bonds 0,25 repliz. thes. 32,7 1,5 5,7 312,1 130,06

Lyxor ETF EuroMTS Infl ation Linked FR0010174292 LYQ7 EuroMTS Infl ation Linked 0,20 swap thes. 45,5 3,2 -2,3 397,6 116,95

Kreditderivate

db x-trackers II iTraxx Crossover 5-year LU0290359032 DBXM iTraxx Crossover 5-year 0,24 swap thes. 28,0 21,7 -8,8 139,0 114,46

db x-trackers II iTraxx Crossover 5-year Short LU0321462870 DXST iTraxx Crossover 5-year Short 0,24 swap thes. 28,4 5,2 9,8 146,2 88,43

db x-trackers II iTraxx Europe 5-year LU0290358653 DXSQ iTraxx Europe 5-year 0,18 swap thes. 16,3 2,5 -1,7 126,0 106,64

db x-trackers II iTraxx Europe 5-year Short LU0321462102 DXSR iTraxx Europe 5-year Short 0,18 swap thes. 14,7 0,0 2,1 23,8 107,96

db x-trackers II iTraxx Europe Sen. Fin. 5-year Short LU0378819709 DBZG iTraxx Europe Senior Fin. 5-year Short 0,18 swap thes. 25,1 0,1 2,8 11,7 111,05

db x-trackers II iTraxx Europe Senior Fin. 5-year LU0378819295 DBZD iTraxx Europe Senior Financials 5-year 0,18 swap thes. 27,0 0,0 -2,4 7,4 103,82

db x-trackers II iTraxx HiVol 5-year LU0290358737 DBXL iTraxx HiVol 5-year 0,21 swap thes. 30,5 1,1 -3,5 20,0 109,48

db x-trackers II iTraxx HiVol 5-year Short LU0321462441 DXSS iTraxx HiVol 5-year Short 0,21 swap thes. 29,7 0,0 4,0 4,7 103,48

58

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

db x-trackers II iTraxxEurope Sub. Fin. 5- year LU0378819378 DBZE iTraxx Europe Subordin.Financials 5-year 0,21 swap thes. 37,8 0,0 -5,4 12,5 100,01

db x-trackers II iTraxxEurope Sub. Fin. 5-year Short LU0378819881 DBZH iTraxx Europe Sub. Finan. 5-year Short 0,21 swap thes. 37,3 0,0 6,0 10,2 112,77

EasyETF - iTraxx Crossover LU0281436138 IM2H iTraxx Crossover 0,25 swap thes. 141,2 0,2 -9,0 25,2 112,42

EasyETF - iTraxx Europe HiVol LU0281436302 IM2I iTraxx HiVol 0,20 swap thes. 94,3 0,0 -3,6 4,2 108,60

Mischfonds

SPDR Barclays Capital Sterling Aggregate Bond IE00B3T8LK23 SYBP Barclays Capital Sterling Aggregate Bond 0,20 repliz. aussch. 66,6 0,0 - 26,1 57,74

SPDR Barclays Capital US Aggregate Bond IE00B459R192 SYBU Barclays Capital U.S. Aggregate Bond 0,20 repliz. aussch. 67,3 0,0 - 13,0 71,09

SPDR Euro Aggregate Bond IE00B41RYL63 SYBA Barclays Capital Euro Aggregate Bond 0,20 repliz. aussch. 105,4 0,1 44,6 40,6 50,78

Pfandbriefe

ComStage ETF iBOXX Euro Germ.Cove. Cap.Overall LU0488317610 C540 Markit iBoxx Euro Germ. Cov. Cap 0,12 swap thes. 27,0 0,0 2,3 10,3 177,82

ComStage iBOXX Euro Germany Cov. Cap. 3-5 LU0488317370 C541 Markit iBOXX Euro Germ. Cov. Cap. 3-5 0,17 swap thes. 20,3 0,9 2,8 62,7 176,53

ComStage iBOXX Euro Germany Cov. Cap. 5-7 LU0488317453 C542 Markit iBOXX Euro Germ. Cov. Cap. 5-7 0,17 swap thes. 21,3 0,0 3,5 16,1 187,25

ComStage iBOXX Euro Germany Cov. Cap. 7-10 LU0488317537 C543 Markit iBOXX Euro Germ. Cov. Cap. 7-1 0,17 swap thes. 30,0 0,0 4,4 10,8 196,65

db x-trackers II iBoxx Euro Germany CoveredI LU0321463506 DXSW iBoxx Euro Germany Covered 0,15 swap thes. 13,9 5,9 2,2 260,3 172,23

ETFlab iBoxx EUR Liquid Germany Covered Diver. DE000ETFL359 EL48 Markit iBoxxLiquid Germany Cov. Diver. 0,09 repliz. aussch. 15,2 2,6 1,6 110,2 109,25

iShares Barclays Capital Euro Covered Bond DE000A0RFEE5 IUS6 Markit iBoxx Euro Covered 0,20 repliz. aussch. 46,1 4,1 0,1 130,3 135,75

iShares eb.rexx Jumbo Pfandbriefe (DE) DE0002635265 EXHE eb.rexx Jumbo Pfandbriefe Price 0,10 repliz. aussch. 19,3 39,1 1,0 1.211,3 105,68

Lyxor ETF EuroMTS Covered Bond Aggregate FR0010481127 LRX2 EuroMTS Covered Bond Aggregate 0,17 swap thes. 49,5 0,9 1,3 120,2 120,22

Staatsanleihen

Amundi AAA Euro Govt Bond FR0010930636 DE5A EuroMTS AAA Government 0,14 swap thes. 26,8 0,2 4,8 36,6 182,94

Amundi ex AAA Govt Bond EuroMTS FR0010892190 KX1G EuroMTS ex-AAA Government 0,14 swap thes. 61,4 2,9 -0,1 115,8 154,41

Amundi Govt Bond EuroMTS Broad FR0010754192 18MV EuroMTS Eurozone Gov. Broad All Maturities 0,14 swap thes. 33,2 4,8 2,3 106,7 170,73

Amundi Govt Bond EuroMTS Broad 10-15 FR0010754143 18MW EuroMTS Eurozone Government Broad 10-15 0,14 swap thes. 46,4 1,7 1,3 6,9 172,36

Amundi Govt Bond EuroMTS Broad 1-3 FR0010754135 18MX EuroMTS Eurozone Government Broad 1-3 0,14 swap thes. 28,5 0,0 0,8 226,5 156,23

Amundi Govt Bond EuroMTS Broad 3-5 FR0010754168 18MY EuroMTS Eurozone Government Broad 3-5 0,14 swap thes. 31,2 0,0 2,4 130,3 168,18

Amundi Govt Bond EuroMTS Broad 5-7 FR0010754176 18MZ EuroMTS Eurozone Government Broad 5-7 0,14 swap thes. 30,0 0,0 2,8 17,5 175,13

Amundi Govt Bond EuroMTS Broad 7-10 FR0010754184 18M0 EuroMTS Eurozone Government Broad 7-10 0,14 swap thes. 42,0 1,7 4,1 17,7 177,21

Amundi Short Govt Bond EuroMTS Broad FR0010821850 540P Short EuroMTS Eurozone Gov. All Maturities 0,14 swap thes. 39,4 0,0 -2,0 30,0 111,07

Amundi Short Govt Bond EuroMTS Broad 10-15 FR0010823385 540Q Short EuroMTS Eurozone Gov. Broad 1-15 0,14 swap thes. 48,7 1,5 -1,2 47,9 106,48

Amundi Short Govt Bond EuroMTS Broad 1-3 FR0010821876 540R Short EuroMTS Eurozone Gov. Broad 1-3 0,14 swap thes. 31,3 0,0 -0,6 12,8 123,69

Amundi Short Govt Bond EuroMTS Broad 3-5 FR0010823401 540S Short EuroMTS Eurozone Gov. Broad 3-5 0,14 swap thes. 33,4 0,0 -2,3 43,3 113,83

Amundi Short Govt Bond EuroMTS Broad 5-7 FR0010823443 540T Short EuroMTS Eurozone Gov. Broad 5-7 0,14 swap thes. 31,2 0,0 -2,7 10,2 108,33

Amundi Short Govt Bond EuroMTS Broad 7-10 FR0010823450 540U Short EuroMTS Eurozone Gov. Broad 7-1 0,14 swap thes. 42,3 0,1 -3,8 22,3 105,99

Comstage Commerzbank Bund-Future LU0508799334 5X60 Commerzbank Bund-Future Strategie 0,20 swap thes. 10,3 3,3 7,8 20,9 116,74

Comstage Commerzbank Bund-Future Short LU0530119774 5X62 Commerzbank Bund-Future Strat. Short 0,20 swap thes. 18,8 7,8 -7,1 48,3 86,49

ComStage ETF Bund-Future Double Short LU0530124006 5X63 Commerzb. Bund-Future Strat. Double Short 0,20 swap thes. 18,8 11,6 -14,0 46,2 73,72

ComStage ETF Coba Bund-Future Leveraged LU0530118024 5X61 Commerzbank Bund-Future Strat. Lev. 0,20 swap thes. 11,2 3,6 15,8 48,5 134,32

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 10-15 LU0444606452 X507 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 1-15 0,12 swap thes. 19,4 0,0 2,8 10,0 113,79

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 1-3 LU0444605991 X502 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 1-3. 0,12 swap thes. 5,1 2,0 1,7 285,9 119,11

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 15+ LU0444606536 X508 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 15+ 0,12 swap thes. 20,7 0,0 2,8 10,6 115,48

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 25+ LU0444606619 X509 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 25+ 0,12 swap thes. 25,0 0,0 3,2 10,1 111,33

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 3-5 LU0444606023 X503 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 3-5 0,12 swap thes. 9,9 1,1 2,6 331,9 121,16

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 3m-1 LU0444605728 X501 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 3m-1 0,12 swap thes. 3,9 3,4 0,6 152,0 101,66

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 5-7 LU0444606296 X504 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 5-7 0,12 swap thes. 8,2 0,2 3,4 51,9 122,17

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 7-10 LU0444606379 X505 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. 7-1 0,12 swap thes. 11,8 0,5 4,1 30,4 120,01

ComStage iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. Overall LU0444605645 X500 Markit iBoxx Euro Liquid Sov. Diver. Overall 0,12 swap thes. 21,8 0,1 3,6 97,8 120,37

ComStage iBoxx Euro Sov. Germany Capped 10+ LU0444607005 8523 Markit iBoxx Euro Sov. Germany Capped 1+ 0,12 swap thes. 8,4 0,2 8,3 12,1 127,31

ComStage iBoxx Euro Sov. Germany Capped 1-5 LU0444606882 8521 Markit iBoxx Euro Sov. Germany Capped 1-5 0,12 swap thes. 3,7 0,0 2,8 75,3 107,64

ComStage iBoxx Euro Sov. Germany Capped 3m-2 LU0444606700 8520 Markit iBoxx Euro Sov. Germany Capped 3m-2 0,12 swap thes. 2,9 0,4 1,0 15,4 102,56

ComStage iBoxx Euro Sov. Germany Capped 5-10 LU0444606965 8522 Markit iBoxx Euro Sov. Germany Capped 5-1 0,12 swap thes. 4,3 0,5 6,6 81,8 116,80

CS (IE) on iBoxx EUR Govt 1-3 IE00B3VTMJ91 SXRN Markit iBoxx EUR Sovereigns 1-3 0,23 repliz. thes. 44,4 5,6 1,3 148,0 102,80

CS (IE) on iBoxx EUR Govt 3-7 IE00B3VTML14 SXRP Markit iBoxx EUR Sovereigns 3-7 0,23 repliz. thes. 67,1 0,8 2,8 76,8 106,73

CS (IE) on iBoxx EUR Govt 7-10 IE00B3VTN290 SXRQ Markit iBoxx EUR Sovereigns 7-10 0,23 repliz. thes. 66,9 0,6 4,1 52,6 109,55

CS (IE) on iBoxx USD Govt 1-3 IE00B3VWN179 SXRK Markit iBoxx USD Treasuries 1-3 0,23 repliz. thes. 35,6 0,0 0,6 31,6 103,94

CS (IE) on iBoxx USD Govt 3-7 IE00B3VWN393 SXRL Markit iBoxx USD Treasuries 3-7 0,23 repliz. thes. 45,0 0,0 3,8 36,4 114,63

CS (IE) on iBoxx USD Govt 7-10 IE00B3VWN518 SXRM Markit iBoxx USD Treasuries 7-10 0,23 repliz. thes. 60,0 0,0 7,3 8,5 122,34

db x-trackers II Emerging Markets Liquid EuroBond LU0321462953 DXSU DB Emerging Mark.Liquid Eurobond 0,55 swap thes. 80,8 17,6 2,7 381,1 253,95

db x-trackers II Global Sovereign EUR Hedged LU0378818131 DBZB DB Global Invest. Grade Gov. EUR Hedged 0,25 swap thes. 32,7 7,0 3,0 129,6 193,14

db x-trackers II iBoxx Euro Germany LU0468896575 D5BB iBoxx Euro Germany 0,15 swap aussch. 11,8 18,7 3,7 264,5 178,83

59


ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

db x-trackers II iBoxx Euro Germany 1-3 LU0468897110 D5BC iBoxx Euro Germany 1-3 0,15 swap aussch. 3,8 4,3 0,4 226,7 152,05

db x-trackers II iBoxx Euro So. Eurozone Yield Plus LU0524480265 XY4P Markit iBoxx EUR Sov. Euro Yield Plus 0,15 swap thes. 36,3 4,5 -0,1 50,0 115,87

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro LU0290355717 DBXN iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 0,15 swap thes. 19,6 29,7 2,4 552,2 171,03

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro 10-15 LU0290357333 DBXC iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 10-15 0,15 swap thes. 32,4 0,7 2,3 12,6 173,61

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro 1-3 LU0290356871 DBXP iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 1-3 0,15 swap thes. 7,4 20,1 1,3 698,4 155,94

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro 15+ LU0290357507 DBXF iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 15+ 0,15 swap thes. 42,6 4,4 1,9 23,9 186,12

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro 25+ LU0290357846 DBXG iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 25+ 0,15 swap thes. 49,2 0,1 3,2 19,5 185,16

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro 3-5 LU0290356954 DBXQ iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 3-5 0,15 swap thes. 12,7 23,8 2,6 384,5 168,82

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro 5-7 LU0290357176 DBXR iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 5-7 0,15 swap thes. 17,1 17,2 3,0 203,8 176,86

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Euro 7-10 LU0290357259 DBXB iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 7-10 0,15 swap thes. 25,9 8,9 4,2 160,2 179,60

db x-trackers II iBoxx Euro Sov. Eurozone AAA ETF LU0484969463 XBAT iBoxx Euro Sovereigns Eurozone AAA 0,15 swap thes. 11,2 1,3 4,5 16,0 181,48

db x-trackers II Short iBoxx Euro Sov. Euro LU0321463258 DXSV Short iBoxx Euro Sovereigns Eurozone 0,15 swap thes. 23,9 17,7 -2,1 674,3 109,85

ETFlab Deutsche Börse EuroGOV Germany DE000ETFL177 EL4R Deutsche Börse EuroGOV Germany 0,15 repliz. aussch. 8,5 15,5 4,6 343,9 107,17

ETFLab Deutsche Börse EuroGOV France DE000ETFL425 EFQ2 Deutsche Börse EuroGOV France 0,15 repliz. aussch. 9,0 0,0 2,8 31,0 101,68

ETFLab Deutsche Börse EuroGOV France 1-3 DE000ETFL391 EFQ9 Deutsche Börse EuroGOV France 1-3 0,15 repliz. aussch. 7,0 0,0 1,1 30,4 89,43

ETFLab Deutsche Börse EuroGOV France 3-5 DE000ETFL409 EFQ0 Deutsche Börse EuroGOV France 3-5 0,15 repliz. aussch. 7,0 0,5 3,0 30,9 101,14

ETFLab Deutsche Börse EuroGOV France 5-10 DE000ETFL417 EFQ1 Deutsche Börse EuroGOV France 5-10 0,15 repliz. aussch. 8,8 0,0 3,8 31,6 110,82

ETFlab Deutsche Börse EuroGOV Germany 10+ DE000ETFL219 EL4V Deutsche Börse EuroGOV Germany 10+ 0,15 repliz. aussch. 22,0 0,5 8,1 30,6 123,55

ETFlab Deutsche Börse EuroGOV Germany 1-3 DE000ETFL185 EL4S Deutsche Börse EuroGOV Germany 1-3 0,15 repliz. aussch. 9,0 17,6 1,0 252,9 93,45

ETFlab Deutsche Börse EuroGOV Germany 3-5 DE000ETFL193 EL4T Deutsche Börse EuroGOV Germany 3-5 0,15 repliz. aussch. 5,4 11,0 3,8 211,6 105,11

ETFlab Deutsche Börse EuroGOV Germany 5-10 DE000ETFL201 EL4U Deutsche Börse EuroGOV Germany 5-10 0,15 repliz. aussch. 5,3 33,2 6,6 304,9 116,77

ETFlab iBoxx Euro Liquid Sovereign Diver. 10+ DE000ETFL169 EL4Q iBoxx Euro Liquid Sovereign Diversifi ed 10+ 0,15 repliz. aussch. 15,0 1,9 1,9 4,2 90,79

ETFlab iBoxx Euro Liquid Sovereign Diver. 1-10 DE000ETFL110 EL4K iBoxx Euro Liquid Sovereign Diversifi ed 1-10 0,15 repliz. aussch. 12,7 0,1 2,6 8,8 101,84

ETFlab iBoxx Euro Liquid Sovereign Diver. 1-3 DE000ETFL128 EL4L iBoxx Euro Liquid Sovereign Diversifi ed 1-3 0,15 repliz. aussch. 8,8 8,6 1,0 44,6 101,58

ETFlab iBoxx Euro Liquid Sovereign Diver. 3-5 DE000ETFL136 EL4M iBoxx Euro Liquid Sovereign Diversifi ed 3-5 0,15 repliz. aussch. 10,6 0,2 1,9 15,4 101,24

ETFlab iBoxx Euro Liquid Sovereign Diver. 5-7 DE000ETFL144 EL4N iBoxx Euro Liquid Sovereign Diversifi ed 5-7 0,15 repliz. aussch. 11,0 3,0 3,0 20,5 102,07

ETFlab iBoxx Euro Liquid Sovereign Diver. 7-10 DE000ETFL151 EL4P iBoxx Euro Liquid Sovereign Diversifi ed 7-10 0,15 repliz. aussch. 11,1 2,2 3,3 28,3 100,66

iShares Barc. Cap. Euro Gov. Bond 10-15 DE000A0YBRX2 EUN8 Barc. Cap. Euro Gov. Bond 1-15yr Term 0,20 repliz. aussch. 22,2 0,1 -0,3 10,3 128,22

iShares Barc. Cap. Euro Gov. Bond 15-30 DE000A0LGQC4 IBCL Barc. Cap. Euro Gov. Bond 15-3yr Term 0,20 repliz. aussch. 28,0 4,2 1,5 100,6 157,11

iShares Barc. Cap. Euro Gov. Bond 3-5 DE000A0LGQD2 IBCN Barc. Cap. Euro Gov. 5yr Term 0,20 repliz. aussch. 8,9 5,9 2,8 448,3 150,43

iShares Barc. Cap. Euro Gov. Bond 5-7 DE000A0YBRY0 EUN9 Barc. Cap. Euro Gov. Bond 5-7yr Term 0,20 repliz. aussch. 11,3 1,5 4,0 153,5 134,64

iShares Barc. Cap. Euro Gov. Bond 7-10 DE000A0LGQH3 IBCM Barc. Cap. Euro Gov. Bond 7-1yr Term 0,20 repliz. aussch. 10,7 9,8 5,5 455,6 166,27

iShares Barc. Cap.Euro Gov. Bond 1-3 DE000A0J21A7 IBCA Barc. Cap. Euro Gov. Bond 1-3yr Term 0,20 repliz. aussch. 6,4 6,2 0,1 693,3 135,93

iShares Barclays Cap. EM Local Govt Bond DE000A1JB4Q0 IUSP Barclays Cap. EM Loc. Curr. Core Gov. Bond 0,50 repliz. aussch. 144,6 16,4 - 32,4 70,49

iShares Barclays Capital $ Treasury Bond 7-10 DE000A0LGQB6 IUSM Barc. Cap. Euro Gov. 1yr Term 0,20 repliz. aussch. 19,2 4,0 6,7 318,2 133,69

iShares Barclays Capital Euro Treasury Bond DE000A0YBRZ7 EUNH Barclays Capital Euro Treasury Bond 0,20 repliz. aussch. 20,1 0,5 1,4 68,3 101,64

iShares Barclays Capital Euro Treasury Bond 0-1 DE000A0RM462 EUN6 Barc. Cap. Euro Short Treasury (-12 Mo) 0,20 repliz. aussch. 19,7 1,0 0,1 17,9 100,61

iShares Capital Barclays $ Treasury Bond 1-3 DE000A0J2078 IUSU Barclays Capital U.S. Treasury 1-3yr Term 0,20 repliz. aussch. 11,7 4,6 -0,4 413,3 91,84

iShares Citigroup Global Government Bond DE000A0RM439 EUN3 Citigroup World Government Bond G7 0,20 repliz. aussch. 16,5 12,8 3,0 328,3 83,43

iShares eb.rexx Gov. Germany 1,5-2,5 (DE) DE0006289473 EXHB eb.rexx Government Germany 1,5-2,5 0,07 repliz. aussch. 5,4 159,7 2,0 1.558,8 98,48

iShares eb.rexx Gov. Germany 10,5+ (DE) DE000A0D8Q31 EXX6 eb.rexx Government Germany 10,5+ 0,16 repliz. aussch. 17,1 46,1 8,7 128,1 142,56

iShares eb.rexx Gov. Germany 2,5-5,5 (DE) DE0006289481 EXHC eb.rexx Government Germany 2,5-5,5 0,16 repliz. aussch. 5,5 69,5 4,1 867,2 112,22

iShares eb.rexx Gov. Germany 5,5-10,5 (DE) DE0006289499 EXHD eb.rexx Government Germany 5,5-10,5 0,15 repliz. aussch. 5,5 144,9 7,0 819,0 128,67

iShares eb.rexx Government Germany (DE) DE0006289465 EXHA eb.rexx Government Germany 0,25 repliz. aussch. 4,6 70,4 4,8 1.047,0 140,59

iShares iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 1,5-10,5 (DE) DE000A0H0785 EXHF iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 1,5 - 1,5 0,16 repliz. aussch. 28,1 7,0 2,8 93,0 106,56

iShares iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 1,5-2,5 (DE) DE000A0H0793 EXHG iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 1,5 - 2,5 0,16 repliz. aussch. 27,3 4,9 0,9 69,5 98,34

iShares iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 10,5+ (DE) DE000A0H08C4 EXHK iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 1,5+ 0,16 repliz. aussch. 32,7 4,6 1,4 21,0 104,63

iShares iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 2,5-5,5 (DE) DE000A0H08A8 EXHH iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 2,5 - 5,5 0,16 repliz. aussch. 27,9 12,7 2,3 88,5 105,29

iShares iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 5,5-10,5 (DE) DE000A0H08B6 EXHJ iBoxx Euro Liquid Sov. Capped 5,5 - 10,5 0,16 repliz. aussch. 28,5 10,9 3,7 99,2 107,90

iShares JPMorgan $ Emerging Markets Bond DE000A0RFFT0 IUS7 JPMorgan EMBI Global Core 0,45 repliz. aussch. 59,0 7,3 1,4 622,2 75,88

Lyxor Daily Leveraged Bund FR0011023654 LYMI SGI Daily Leveraged Bund 0,20 swap thes. 12,9 12,1 - 24,5 122,45

Lyxor ETF Daily Double Short Bund FR0010869578 LYQK SGI Daily Double Short Bund 0,20 swap aussch. 12,2 112,5 -14,0 323,3 76,08

Lyxor ETF EuroMTS 10-15Y FR0010037242 LYQ6 EuroMTS 10-15Y 0,17 swap thes. 44,9 0,2 1,1 139,4 132,81

Lyxor ETF EuroMTS 1-3Y FR0010222224 LYQ2 EuroMTS 1-3Y 0,17 swap thes. 22,2 6,6 1,1 672,5 117,98

Lyxor ETF EuroMTS 15+Y FR0010481093 LRX1 EuroMTS 15+Y 0,17 swap thes. 45,4 0,8 1,7 117,1 123,22

Lyxor ETF EuroMTS 3-5Y FR0010037234 LYQ3 EuroMTS 3-5Y 0,17 swap thes. 28,4 7,7 2,2 668,0 129,70

Lyxor ETF EuroMTS 5-7Y FR0010411413 LYM5 EuroMTS 5-7 0,17 swap thes. 29,6 2,4 2,9 381,7 123,12

Lyxor ETF EuroMTS 7-10Y FR0010411439 LYM6 EuroMTS 7-10 0,17 swap thes. 37,1 1,2 4,0 231,7 121,94

Lyxor ETF EuroMTS AAA Government Bond FR0010820258 LYPK EuroMTS AAA Government 0,17 swap thes. 25,0 6,2 4,7 607,8 114,66

60

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

Lyxor ETF EuroMTS Global FR0010028860 LYQ1 EuroMTS Global 0,17 swap thes. 33,4 13,7 2,2 602,1 133,81

Lyxor iBoxx $ Liquid Emerging Markets Sovereigns FR0010967323 LYQS Markit iBoxx USD Liq. EM Sov. 0,30 swap thes. 72,8 0,1 - 34,9 105,20

PIMCO Europ. Advantage Gov. Bonds Source IE00B5VJLZ27 PJS2 PIMCO European Advantage Gov. Bond 0,30 repliz. aussch. 44,1 1,1 2,2 9,8 101,47

PIMCO Euro Enhanced Short Maturity Source ETF IE00B5ZR2157 PJS1 EONIA 0,35 repliz. aussch. 19,38 1,24 -0,13 111,5 99,75

SPDR Barclays Capital US Treasury Bond IE00B44CND37 SYBT Barclays Capital U.S. Treasury 0,15 repliz. aussch. 61,4 0,0 - 5,0 71,91

SPDR Emerging Market Local Bond IE00B4613386 SYBM Barclays Cap. EM Loc. Currency Liq. Gov. Bond 0,55 repliz. aussch. 114,8 2,2 -1,2 55,6 70,71

SPDR Euro Government Bond IE00B3S5XW04 SYBB Barclays Capital Euro Treasury Bond 0,15 repliz. aussch. 53,0 0,0 45,2 5,4 51,13

Unternehmensanleihen

Amundi Euro Corp. Ex Financial Iboxx FR0011020940 AFIX Markit iBoxx EUR Liquid Non-Financials 0,16 swap thes. 43,9 0,0 - 5,1 87,98

Amundi Euro Corp. Financials Iboxx FR0011020957 AFIN Markit iBoxx EUR Liquid Financials 0,16 swap thes. 41,8 0,0 - 5,2 103,43

Amundi Euro Corporates FR0010754119 18MT Markit iBoxx Euro Liquid Corporates 0,16 swap thes. 44,6 0,3 0,6 188,5 171,40

db x-trackers iBoxx EUR Liq. Corp. 100 Financial LU0484968812 XB4F iBoxx EUR Liquid Corp. 100 Financial 0,20 swap thes. 49,8 0,0 0,1 5,4 119,52

db x-trackers iBoxx EUR Liq. Corp. 100 Non-Fin. LU0484968655 XB4N iBoxx EUR Liquid Corp. 100 Non-Financial 0,20 swap thes. 47,4 0,7 1,4 5,7 125,78

db x-trackers iBoxx EUR Liquid Corp. 100 LU0478205379 D5BG iBoxx Euro Liquid Corp. 100 0,20 swap thes. 31,7 1,4 0,7 73,3 122,96

ETFlab iBoxx Euro Liquid Corporates Diver. DE000ETFL375 EL49 Markit iBoxx Euro Liquid Corp. Diver. 0,20 repliz. aussch. 62,0 4,1 -0,7 169,1 100,38

ETFlab iBoxx Euro Liquid Non-Financials Diversifi ed DE000ETFL383 EFQ8 Markit iBoxx Euro Liq. Non-Fin. Divers. k.A. repliz. aussch. 62,6 1,9 -0,5 85,1 99,29

iShares Barc. Cap. Euro Corp. Bond ex-Finan. 1-5 DE000A0YEEY2 EUNS Barc. Cap. Euro Corp. Bond ex-Fin. 1-5 0,20 repliz. aussch. 43,1 6,2 -0,3 130,5 102,74

iShares Barclay Cap. Euro Corp. Bond ex-Financials DE000A0YEEX4 EUNR Barc. Cap. Euro Corp. Bond ex-Financials 0,20 repliz. aussch. 40,1 16,4 -0,6 373,4 103,43

iShares Barclays Cap. Euro Corporates Bonds DE000A0RM454 EUN5 Barc. Cap. Capital Euro Corporates Bond 0,20 repliz. aussch. 34,1 9,7 -2,3 1.092,6 112,87

iShares Barclays Capital Euro Aggregate Bonds DE000A0RM447 EUN4 Barc. Cap. Capital Euro Aggregate Bond 0,25 repliz. aussch. 43,3 1,5 0,5 398,7 104,15

iShares Barclays Capital Euro Corp. Bond 1-5 DE000A0YEEZ9 EUNT Barc. Cap. Euro Corp. Bond 1-5 0,20 repliz. aussch. 64,8 3,3 -1,6 78,2 100,96

iShares Markit iBoxx $ Corporate Bond DE000A0DPYY0 IBCD Goldman Sachs GS $ Investop 0,20 repliz. aussch. 57,9 2,4 -0,9 714,3 72,89

iShares Markit iBoxx Euro Corporate Bonds DE0002511243 IBCS iBoxx Euro Liquid Corporates 0,20 repliz. aussch. 26,1 36,8 -0,1 2.864,7 119,21

iShares Markit iBoxx Euro High Yield DE000A1C8QT0 EUNW Markit iBoxx Euro Liquid High Yield 0,50 repliz. aussch. 64,5 14,9 -9,6 597,6 93,98

Lyxor ETF Euro Corporate Bond Ex Financials FR0010814236 LYPJ Markit iBoxx Euro Liquid Corporates Non Fin. 0,20 swap thes. 42,0 0,5 1,2 107,3 107,33

Lyxor ETF Euro Corporate Bonds FR0010737544 LYQJ Markit iBoxx Euro Liquid Corporates Overall 0,20 swap thes. 40,8 3,6 0,8 525,3 116,74

Lyxor ETF iBoxx Euro Liquid High Yield 30 FR0010975771 LYQY Markit iBoxx EUR Liquid High Yield 30 0,45 swap thes. 38,5 0,6 -6,0 56,8 97,19

SPDR Euro Corporate Bond IE00B3T9LM79 SYBC Barclays Capital Euro Corporate Bond 0,20 repliz. aussch. 88,4 0,2 41,3 20,3 49,36

ROHSTOFFE

Amundi Commodities S&P GSCI (LE) FR0010821728 2E7A S&P GSCI Light Energy (CPW4) 0,30 swap thes. 69,9 0,0 -1,5 16,0 376,11

Amundi Commodities S&P GSCI Agriculture FR0010821736 2E7B S&P GSCI Agriculture Capped Component 0,30 swap thes. 79,9 0,0 1,9 69,8 104,59

Amundi Commodities S&P GSCI Metals FR0010821744 2E7C S&P GSCI All Metals Capped Commodity 0,30 swap thes. 57,3 0,0 1,5 46,2 370,98

Amundi Commodities S&P GSCI Non Energy FR0010821777 2E7D S&P GSCI Non-Energy 0,30 swap thes. 75,5 0,0 2,2 3,7 298,44

ComStage Commerzbank Commodity EW LU0419741177 C090 Commerzbank Commodity EW 0,30 swap thes. 72,7 4,9 0,7 459,8 110,98

db x-trackers db Comm. Booster Light Energy LU0411078123 DX26 DB Com. Booster-S&P GSCI Light Energy 0,95 swap thes. 67,1 1,7 -1,4 16,8 19,15

db x-trackers DB Commodity Booster DJ-UBSCI LU0429790743 DBZN DB Commodity Booster DJ-UBSCI 0,95 swap thes. 94,9 4,3 -1,0 110,0 32,21

db x-trackers DBLCI - OY Balanced LU0292106167 DXSM FX Hedged DB Liquid Com. - Op. Yield Bal. 0,55 swap thes. 28,7 61,6 2,2 1.078,1 36,37

EasyETF GS Ultra-Light Energy LU0246046329 IM2F Goldman Sachs Ultra-Light Energy 0,30 swap thes. 59,72 1,42 -31,2 34,1 157,34

EasyETF GSAL LU0252701189 IM2G Goldman Sachs GSAL 0,30 swap thes. 116,38 3,14 -29,9 19,3 63,47

EasyETF GSNE LU0230484932 IM2B Goldman Sachs Non Energy Commodity 0,30 swap thes. 61,65 0,53 -29,6 37,3 136,23

EasyETF S&P GSCI Capped 35/20 LU0203243414 IM2E S&P GSCI Capped 35/20 0,30 swap thes. 57,19 11,24 -34,5 205,5 23,41

EasyETF S&P GSCI Light Energy Dynamic LU0309198074 IM2K S&P GSCI Light Energy Dynamic 0,30 swap thes. 270,37 0,29 -31,9 7,1 187,21

ETFX DJ-UBS All Commodities 3 Month Forward DE000A1CXBV8 ETL2 UBS Commoditiy 3 Mo Forw. 0,55 swap aussch. 53,8 0,5 -2,6 66,9 17,81

iShares DJ-UBS Commodity Swap (DE) DE000A0H0728 EXXY DJ-UBS Commodity 0,47 swap thes. 46,8 30,9 -2,2 421,2 30,01

Lyxor ETF Commodities CRB FR0010270033 LYY6 Reuters / Jefferies CRB 0,35 swap thes. 24,1 17,4 -2,5 651,1 22,77

Lyxor ETF Commodities CRB Non-Energy FR0010346205 LYYH Reuters/Jefferies CRB Non-Energy 0,35 swap thes. 30,5 8,7 3,2 260,3 22,72

Market Access Jim Rogers International Commodity LU0249326488 M9SA Jim Rogers International Commodity 0,70 swap thes. 61,6 10,9 -4,1 274,1 26,21

RBS RICI-Agriculture LU0259321452 M9SB RICI-Agriculture 0,70 swap thes. 62,8 14,0 -1,2 192,8 108,26

RBS RICI-Metals LU0259320728 M9SC RICI-Metals 0,60 swap thes. 40,0 3,2 1,1 81,8 137,46

RBS S&P GSCI Cap. Comp 2x Inv. Mo. LU0562665934 M9SR S&P GSCI Capped 35/20 2x Inverse Mon 0,65 swap thes. 77,2 0,0 2,3 9,2 64,01

RBS S&P GSCI Capped 2x Lev. Mon. LU0562665850 M9SS S&P GSCI Capped 2x Leverage Monthly 0,65 swap thes. 77,2 0,0 -6,9 82,5 57,01

SONSTIGE

Hedge-Fonds

UBS Global Hedge Index (CHF) A-acc IE00B5280Y01 UIQB HFRX Global Hedge Fund 0,60 swap thes. 121,9 0,0 -5,6 9,4 93,58

UBS Global Hedge Index (USD A-acc) IE00B53PTF40 UIQE HFRX Global Hedge Fund 0,60 swap thes. 121,8 0,0 -5,5 13,8 95,07

UBS Global Hedge Index (USD I-acc) IE00B55LFL81 UIQA HFRX Global Hedge Fund 0,60 swap thes. 121,8 0,0 -5,5 21,4 48636

UBS Global Hedge Index (GBP) A-acc IE00B53B4246 UIQD HFRX Global Hedge Fund 0,60 swap thes. 122,0 0,0 -5,4 32,9 93,93

61


62

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETF-Name ISIN Xetra- Basis-Index Kosten ETF- Ertrags- XLM 2) Um- Wert- Fonds- Kurs 5)

Sym. p. Jahr Typ verbuch. Aug. satz 1) entw. volum. 4) Aug.

in % 2011 in Mio. 3 Mon. in Mio. 2011

Euro in % 3) Euro Euro

UBS Global Hedge Index SF IE00B52TX001 UIQG HFRX Global Hedge 0,90 swap thes. 121,8 0,0 -5,3 9,6 47766

UBS Global Hedge Index (EUR A-acc) IE00B54DDP56 UIQC HFRX Global Hedge Fund 0,60 swap thes. 115,0 3,3 -5,3 33,4 95,38

db x-trackers db Hedge LU0328476337 DX2Y db Hedge Fund 0,90 swap thes. 66,0 36,9 -4,3 304,1 10,56

MW TOPS Global Alpha DE000A1CTGQ5 M58A MW TOPS Global Alpha 0,25 repliz. thes. 63,1 0,7 -3,6 118,2 9,70

BofAML Hegde Factor Euro Source IE00B3NY0D27 SMLE ML Factor Model (EUR Adjusted) 0,70 swap thes. 91,0 0,1 -3,4 10,6 158,13

Goldman Sachs Absolute Return Tracker LU0529341090 GAQ1 Goldman Sachs Absolute Return Tracker 1,22 swap thes. 11,8 0,2 -2,8 7,2 10,07

Infl ationsindizierte Anleihen

db x-trackers II Euro Infl ation Swap 5 year LU0426245436 DX20 DB II Euro Infl ation Swap 5 year 0,20 swap thes. 14,0 2,0 -1,3 27,4 114,10

Mischfonds

db x-trackers Portfolio LU0397221945 DBX0 DB Portfolio-Index 0,72 swap thes. 115,6 4,7 -6,6 82,4 131,70

db x-trackers Stiftungs-ETF Wachstum IE00B3Y8D011 XS7W db Stiftungs-ETF Wachstum 0,75 repliz. aussch. 104,9 0,1 -4,2 4,9 9,75

db x-trackers Stiftungs-ETF Stabilität IE00B4WRDS59 XSBT db Stiftungs-ETF Stabilität 0,75 repliz. aussch. 92,2 0,0 -1,6 4,9 9,85

Volatilität

db x-trackers II Euro Int. Rates Vola. Short LU0378818727 DX25 DB Euro Interest Rates Short Volatility 0,25 swap thes. 83,1 0,0 -3,9 5,8 96,15

db x-trackers II Euro Interest Rate Volatility LU0378818644 DX24 DB Euro Interest Rates Volatility 0,25 swap thes. 74,7 0,1 4,0 9,4 103,30

ETFX-BofAML IVStoxx ETF DE000A1H81B1 ETL6 Euro Stoxx 50 investable Volatility k.A. swap thes. 319,6 1,2 42,4 20,5 23,77

Währungen

db x-trackers Currency Valuation LU0328473748 DX2L Deutsche Bank Valuation (EUR) 0,30 swap thes. 29,3 0,4 -2,9 8,7 44,59

db x-trackers Currency Carry LU0328474126 DX2N Deutsche Bank Carry (EUR) 0,30 swap thes. 25,6 3,9 -1,5 23,6 53,55

db x-trackers Currency Returns LU0328474472 DX2P Deutsche Bank Currency Returns (Funded) 0,30 swap thes. 25,4 6,3 -1,2 77,1 48,36

db x-trackers Currency Momentum LU0328474043 DX2M Deutsche Bank Momentum (EUR) 0,30 swap thes. 69,4 0,8 0,4 5,6 37,63

1) durchschnittlicher Monatsumsatz 1.6.2011 bis 31.8.2011. Quelle: Deutsche Börse AG, Xetra-Orderbuch-Umsätze

2) bezogen auf ein Ordervolumen von 25 000 Euro. Das Xetra-Liquiditätsmaß (XLM) misst die Liquiditätskosten für die sofortige Ausführung einer Kauf- und Verkaufsorder,

bezogen auf ein bestimmtes Ordervolumen. Beispiel: Ein XLM von zehn Basispunkten und einem Auftragsvolumen von 25 000 Euro bedeutet, dass die Market-Impact-Kosten

für den Kauf und Verkauf dieses Fonds in der Summe 25 Euro betragen haben. Quelle: Deutsche Börse AG

3) Die Wertentwicklung 3 Monate ist die Veränderung des NAV vom 1.6.2011 bis 31.8.2011.

4) Assets under Management am Ende des genannten Berichtsmonats

5) Net-Asset-Value am letzten Handelstag des genannten Berichtsmonats

Emittenten

Amundi | Taunusanlage 14 | 60325 Frankfurt | www.amundietf.com | 0 69/74 22 13 23

Barclays Capital | Bockenheimer Landstraße 38–40 | 60323 Frankfurt | www.ipath.barcap.com | 08 00/22 72 00 00

BNP Paribas | Grüneburgweg 14 | 60322 Frankfurt | www.easyetf.com | 0 69/71 93 63 61

Comstage | Mainzer Landstr. 153 | 60327 Frankfurt | www.comstage.de | 0 69/13 64 33 33

Credit Suisse | Junghofstraße 16 | 60311 Frankfurt | www.credit-suisse.com/de | 0 69/75 38 10 95

db x-trackers | Theodor-Heuss-Allee 70 | 60486 Frankfurt | www.dbxtrackers.de | 0 69/91 03 05 49

ETFlab | Wilhelm-Wagenfeld-Str. 20 | 80807 München | www.etfl ab.de | 0 89/3 27 29 33 33

ETF Securities | 3 Lombard Street | London EC3V 9AA | www.etfsecurities.com | 00 44/207/ 4 48 43 30

HSBC | Königsallee 21-23 | 40212 Düsseldorf | www.etf.hsbc.com/etf/de | 02 11/9 10 47 59

Invesco Power Shares | Bleichstr. 60–62 | 60313 Frankfurt | www.invescopowershares.net | 0 69/29 80 78 00

iShares | Max-Joseph-Str. 6 | 80333 München | www.ishares.de | 0 89/4 27 29 58 58

Lyxor | Neue Mainzer Str. 46–50 | 60325 Frankfurt | www.lyxoretf.de | 0 69/7 17 44 44

RBS | Junghofstraße 22 | 60311 Frankfurt | www.rbs.de/markets | 0 69/17 00 67 48

Source | 88 Wood Street | London EC2V 7RS | www.source.info | 00 44/20/33 70 11 08

State Street | Brienner Straße 59 | 80333 München | www.spdrseurope.com | 0 89/55 87 84 00

UBS | Gessnerallee 3–5 | CH-8098 Zürich | www.ubs.com/etf | 00 41/44/2 34 56 36


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

ETC-Name ISIN Xetra- Basisindex Kosten XLM 2) durch. Wertent. 3) Vol. 4) Kurs 5)

Symbol pro Aug. Umsatz 1) 3 Monate in Mio. Aug.

Jahr in 2011 in Mio. in Euro 2011

Prozent Euro Prozent Aug.

EXCHANGE TRADED COMMODITIES (ETC)

AGRARSEKTOR

Baumwolle

ETFS Cotton DE000A0KRJW6 OD7E DJ-AIG Cotton Sub-Index 0,49 108,0 1,6 -26,2% 24,0 2,21

ETFS Leveraged Cotton DJ-UBSCI DE000A0V9YW4 4RT5 Dow Jones - AIG Cotton TR Index 0,98 150,3 1,7 - - 24,80

ETFS Short Cotton DJ-UBSCI DE000A0V9XX4 9GA6 Dow Jones - AIG Cotton TR Index 0,98 130,9 1,1 18,0% 6,5 15,80

S&P GSCI Cotton Total Return T-ETC XS0417185104 S0CV S&P GSCITM Cotton TR Index 0,49 102,2 2,6 -24,4% 0,3 26,64

Kaffee

ETFS Coffee DE000A0KRJT2 OD7B DJ-AIG Coffee Sub-Index 0,49 89,5 0,3 4,3% 16,1 3,45

ETFS Leveraged Coffee DJ-UBSCI DE000A0V9YT0 4RT2 Dow Jones - AIG Coffee TR Index 0,98 164,7 0,7 8,2% 2,5 45,46

ETFS Short Coffee DJ-UBSCI DE000A0V9XU0 9GA3 Dow Jones - AIG Coffee TR Index 0,98 124,1 0,3 -9,2% 3,2 17,49

S&P GSCI Coffee Total Return T-ETC XS0417184040 S0CT S&P GSCITM Coffee Index Total Return 0,49 87,4 0,2 7,5% 1,5 142,83

Kakao

ETFS Leveraged Cocoa DJ-UBSCI DE000A0V9ZE9 4RUP Dow Jones - AIG Cocoa TR Index 0,98 173,9 1,3 2,4% 1,9 21,50

ETFS Short Cocoa DJ-UBSCI DE000A0V9YF9 4RTQ Dow Jones - AIG Cocoa TR Index 0,98 101,6 0,2 -6,2% 0,9 22,03

Mais

ETFS Corn DE000A0KRJV8 OD7D DJ-AIG Corn Sub-Index 0,49 66,1 2,0 3,2% 65,0 1,63

ETFS Leveraged Corn DJ-UBSCI DE000A0V9YV6 4RT4 Dow Jones - AIG Corn TR Index 0,98 94,4 1,0 3,9% 3,5 16,79

ETFS Short Corn DJ-UBSCI DE000A0V9XW6 9GA5 Dow Jones - AIG Corn TR Index 0,98 58,5 1,2 -9,8% 3,0 20,36

S&P GSCI Corn Total Return T-ETC XS0417184552 S0CU S&P GSCITM Corn Index Total Return 0,49 93,1 0,3 1,8% 22,6 12,53

Sojabohnen

ETFS Leveraged Soybeans DJ-UBSCI DE000A0V9Y73 4RUG Dow Jones - AIG Soybeans TR Index 0,98 83,8 0,7 10,4% 2,7 30,89

ETFS Short Soybeans DJ-UBSCI DE000A0V9X82 4RTH Dow Jones - AIG Soybeans TR Index 0,98 55,9 0,2 -8,5% 0,6 20,62

ETFS Soybeans DE000A0KRJ77 OD7Q DJ-AIG Soybeans Sub-Index 0,49 54,2 0,9 4,7% 39,7 15,71

S&P GSCI Soybeans Total Return T-ETC XS0417181533 S0CN S&P GSCITM Soybeans Index Total Return 0,49 102,7 0,3 5,6% 1,0 29,46

Sojaöl

ETFS Leveraged Soybean Oil DJ-UBSCI DE000A0V9Y65 4RUF Dow Jones - AIG Soybean Oil TR Index 0,98 127,2 0,1 -5,3% 0,4 12,53

ETFS Short Soybean Oil DJ-UBSCI DE000A0V9X74 4RTG Dow Jones - AIG Soybean Oil TR Index 0,98 53,4 0,2 -1,2% 0,8 31,20

ETFS Soybean Oil DE000A0KRJ69 OD7P DJ-AIG Soybean Oil Sub-Index 0,49 57,9 0,4 -3,0% 5,6 6,42

Weizen

ETFS Leveraged Wheat DJ-UBSCI DE000A0V9Y99 4RUJ Dow Jones - AIG Wheat TR Index 0,98 139,9 4,4 -21,6% 52,6 2,41

ETFS Short Wheat DJ-UBSCI DE000A0V9YA0 4RTK Dow Jones - AIG Wheat TR Index 0,98 63,4 2,5 2,8% 3,3 43,72

ETFS Wheat DE000A0KRJ93 OD7S DJ-AIG Wheat Sub-Index 0,49 63,9 2,7 -10,1% 122,3 1,48

S&P GSCI Wheat Total Return T-ETC XS0417182937 S0CR S&P GSCITM Wheat Index Total Return 0,49 88,7 1,1 -11,4% 15,1 15,38

Zucker

ETFS Leveraged Sugar DJ-UBSCI DE000A0V9Y81 4RUH Dow Jones - AIG Sugar TR Index 0,98 147,3 2,6 68,1% 3,1 44,93

ETFS Short Sugar DJ-UBSCI DE000A0V9X90 4RTJ Dow Jones - AIG Sugar TR Index 0,98 107,9 0,7 -29,3% 10,7 11,17

ETFS Sugar DE000A0KRJ85 OD7R DJ-AIG Sugar Sub-Index 0,49 80,5 2,8 31,2% 21,6 20,00

S&P GSCI Sugar Total Return T-ETC XS0417181616 S0CP S&P GSCITM Sugar Index Total Return 0,49 108,0 0,5 34,1% 1,9 21,76

EDELMETALLE

Gold

db Monthly Short Gold Euro Hedged ETC DE000A1AQGZ6 XETB DBLCI Monthly Short Gold Eur Index 0,45 47,4 0,9 -14,6% 1,1 59,99

db Physical Gold ETC (EUR) DE000A1E0HR8 XAD5 Gold Spotpreis (London) 0,29 23,6 41,8 16,8% 213,3 125,45

db Physical Gold Euro Hedged ETC DE000A1EK0G3 XAD1 Gold Spotpreis (London) 0,29 23,0 172,5 19,2% 893,7 147,72

ETFS Gold DE000A0KRJZ9 OD7H DJ-AIG Gold Sub-Index 0,49 24,7 4,7 17,0% 143,1 16,60

ETFS Leveraged Gold DJ-UBSCI DE000A0V9YZ7 4RT8 Dow Jones - AIG Gold TR Index 0,98 37,4 18,0 37,3% 86,7 86,84

ETFS Physical Gold DE000A0N62G0 VZLD Gold Spot 0,39 15,1 110,2 16,2% 5445,7 123,02

ETFS Physical Swiss Gold Securities DE000A1DCTL3 GZUR Gold PM Fixing 0,39 24,3 24,3 16,2% 291,0 124,30

ETFS Short Gold DJ-UBSCI DE000A0V9X09 9GA9 Dow Jones - AIG Gold TR Index 0,98 39,3 4,9 -18,5% 29,2 14,65

Gold Bullion Securities DE000A0LP781 GG9B Gold Spot 0,40 16,9 38,1 16,2% 4689,2 121,48

RBS physical Gold ETC DE000A1ESY66 XOB2 Gold Spotpreis (London) 0,28 64,6 4,9 18,5% 13,2 126,41

RBS physical Gold ETC DE000A1EDJ96 XOB1 Gold Spot 0,29 54,4 3,8 18,5% 33,7 126,31

S&P GSCI Gold Total Return T-ETC XS0417127916 S0CA S&P GSCITM Gold Index Total Return 0,49 24,0 2,3 19,9% 1,6 69,50

Xetra-Gold DE000A0S9GB0 4GLD Gold Spot 0,36 7,9 403,6 18,3% 2178,0 40,74

Palladium

db Physical Palladium Euro Hedged ETC DE000A1EK3B8 XAD4 Palladium Spotpreis (London) 0,45 103,9 1,6 1,0% 13,6 59,34

ETFS Physical Palladium DE000A0N62E5 VZLB Palladium Spot 0,49 44,9 5,9 -0,8% 250,5 52,88

Platin

db Physical Platinum Euro Hedged ETC DE000A1EK0H1 XAD3 Platinum Spotpreis (London) 0,45 54,7 2,7 5,2% 28,6 146,52

63


Name ISIN Xetra- Basisindex Kosten XLM 2) durch. Wertent. 3) Vol. 4) Kurs 5)

Symbol pro Aug. Umsatz 1) 3 Monate Aug. Aug.

Jahr in 2011 in Mio. in in Mio. 2011

Prozent Euro Prozent Euro

ETFS Leveraged Platinum DJ-UBSCI DE000A0V9ZC3 4RUM Dow Jones - AIG Platinum TR Index 0,98 73,7 1,1 -0,7% 7,8 17,82

ETFS Physical Platinum DE000A0N62D7 VZLA Platinum Spot 0,49 27,3 7,1 -0,6% 573,3 124,61

ETFS Short Platinum DJ-UBSCI DE000A0V9YD4 4RTN Dow Jones - AIG Platinum TR Index 0,98 47,7 0,4 -3,6% 0,7 28,06

Silber

db Physical Silver ETC (EUR) DE000A1E0HS6 XAD6 Silber Spotpreis (London) 0,45 51,3 9,6 5,3% 29,4 279,64

db Physical Silver Euro hedged ETC DE000A1EK0J7 XAD2 Silber Spotpreis (London) 0,45 31,5 44,4 9,1% 133,3 329,15

ETFS Leveraged Silver DJ-UBSCI DE000A0V9Y57 4RUE Dow Jones - AIG Silver TR Index 0,98 71,1 23,1 11,0% 113,1 66,54

ETFS Physical Silver DE000A0N62F2 VZLC Silver Spot 0,49 34,5 47,3 5,3% 662,6 27,93

ETFS Short Silver DJ-UBSCI DE000A0V9X66 4RTF Dow Jones - AIG Silver TR Index 0,98 53,5 4,9 -13,9% 28,4 7,95

ETFS Silver DE000A0KRJ51 OD7N DJ-AIG Silver Sub-Index 0,49 42,4 9,7 7,1% 72,2 32,90

S&P GSCI Silver Total Return T-ETC XS0417171658 S0CL S&P GSCITM Silver Index Total Return 0,49 45,7 2,6 9,1% 2,6 105,52

ENERGIE

Benzin

ETFS Gasoline DE000A0KRJY2 OD7G DJ-AIG Unleaded Gasoline Sub-Index 0,49 28,7 0,7 -1,8% 12,3 30,38

ETFS Leveraged Gasoline DJ-UBSCI DE000A0V9YY0 4RT7 Dow Jones - AIG Unleaded Gas TR Index 0,98 63,8 0,3 -4,9% 1,1 13,47

ETFS Short Gasoline DJ-UBSCI DE000A0V9XZ9 9GA8 Dow Jones - AIG Unleaded Gas TR Index 0,98 31,7 0,2 -4,4% 0,3 19,80

Erdgas

db Natural Gas Booster Euro Hedged ETC DE000A1ED2K0 XCTK db Natural Gas Booster EUR Index 0,45 115,2 0,4 -14,3% 2,8 70,37

ETFS Forward Natural Gas DE000A0SVYC2 9GAQ DJ-AIG Natural Gas Sub-Index 3 Month Forward 0,49 44,8 0,2 -15,3% 12,2 4,58

ETFS Leveraged Natural Gas DJ-UBSCI DE000A0V9Y32 4RUC Dow Jones - AIG Natural Gas TR Index 0,98 75,1 4,7 -31,1% 227,4 0,20

ETFS Natural Gas DE000A0KRJ36 OD7L DJ-AIG Natural Gas Sub-IndexSM 0,49 73,8 4,7 -16,6% 337,0 0,19

ETFS Short Natural Gas DJ-UBSCI DE000A0V9X41 4RTD Dow Jones - AIG Natural Gas TR Index 0,98 33,9 0,7 13,3% 3,2 121,49

RICI Enhanced Natural Gas TR Index ETC NL0009360775 9J6P RICI Enhanced Natural Gas TR Index 0,85 49,9 0,0 -15,3% 4,7 35,56

S&P GSCI Natural Gas Offi cial Close Index TR ETC NL0009360809 9J6S S&P GSCI Natural Gas Offi cial Close Index TR 0,35 48,1 0,6 -16,2% 4,4 7,87

S&P GSCI Natural Gas Total Return T-ETC XS0417151114 S0CG S&P GSCITM Natural Gas Index Total Return 0,49 62,1 0,2 -13,3% 1,0 0,84

Heizöl

ETFS Heating Oil DE000A0KRJ02 OD7I DJ-AIG Heating Oil Sub-Index 0,49 29,8 0,4 -2,2% 8,6 16,84

ETFS Leveraged Heating Oil DJ-UBSCI DE000A0V9Y08 4RT9 Dow Jones - AIG Heating Oil TR Index 0,98 50,3 0,1 -5,1% 0,5 9,97

ETFS Short Heating Oil DJ-UBSCI DE000A0V9X17 4RTA Dow Jones - AIG Heating Oil TR Index 0,98 38,3 0,1 -3,4% 0,3 26,07

Öl

db Brent Crude Oil Booster ETC (EUR) DE000A1KYN55 XCTL db Brent Crude Oil Booster USD Index 0,45 29,2 0,1 -3,2% 93,4 98,27

db ETC Brent Crude Oil Euro Hedged DE000A1AQGX1 XETC DBLCI-OY Brent Crude Oil Eur Index 0,45 30,0 23,5 -0,2% 50,5 129,86

db ETC Mon. Short Brent Crude Oil Euro Hedged DE000A1AQGW3 XETA DBLCI Monthly Short Brent Crude Oil Eur Index 0,45 33,5 10,4 -2,2% 10,3 64,63

ETFS Brent Oil DE000A0KRKM5 OESA ICE Futures Brent oil futures 0,49 39,4 6,9 -2,6% 228,2 43,39

ETFS Crude Oil DE000A0KRJX4 OD7F DJ-AIG Crude Oil Sub-IndexSM 0,49 20,1 8,9 -16,4% 276,2 16,72

ETFS Leveraged Crude Oil DJ-UBSCI DE000A0V9YX2 4RT6 Dow Jones - AIG Crude Oil TR Index 0,98 32,1 12,2 -31,4% 80,9 2,64

ETFS Short Crude Oil DJ-UBSCI DE000A0V9XY2 9GA7 Dow Jones - AIG Crude Oil TR Index 0,98 24,3 3,5 11,9% 19,8 40,49

ETFS WTI Oil DE000A0KRKN3 OESB NYMEX WTI oil futures 0,49 20,7 2,7 -16,4% 44,0 34,37

RICI Enhanced Brent Crude Oil TR Index ETC NL0009360759 9J6M RICI Enhanced Brent Crude Oil TR Index 0,85 49,9 0,0 -2,5% 11,0 92,23

RICI Enhanced WTI Crude Oil TR Index ETC NL0009360767 9J6N RICI Enhanced WTI Crude Oil TR Index 0,85 50,0 0,0 -14,0% 8,6 74,41

S&P GSCI Brent Crude Offi cial Close Index TR ETC NL0009360783 9J6Q S&P GSCI Brent Crude Offi cial Close Index TR 0,35 40,1 0,0 -3,4% 11,4 74,44

S&P GSCI Crude Oil Offi cial Close Index TR ETC NL0009360791 9J6R S&P GSCI Crude Oil Offi cial Close Index TR 0,35 35,5 5,4 -16,3% 7,7 88,85

S&P GSCI Crude Oil Total Return T-ETC XS0417132247 S0CW S&P GSCITM Crude Oil Index Total Return 0,49 35,2 0,2 -14,0% 1,3 91,12

S&P GSCI Enhanced Crude Oil Source T-ETC XS0454792184 9OHA S&P GSCI TM Crude Oil Enhanced Total Return 0,49 37,9 1,1 -13,8% 27,4 120,10

INDUSTRIEMETALLE

Aluminium

ETFS Aluminium DE000A0KRJS4 OD7A DJ-AIG Aluminum Sub-Index 0,49 60,9 0,5 -10,5% 44,6 3,93

ETFS Leveraged Aluminium DJ-UBSCI DE000A0V9YS2 4RT1 Dow Jones - AIG Aluminium TR Index 0,98 112,7 0,1 -19,6% 3,2 8,95

ETFS Short Aluminium DJ-UBSCI DE000A0V9XT2 9GA2 Dow Jones - AIG Aluminium TR Index 0,98 70,4 0,0 6,7% 2,5 36,65

S&P GSCI Aluminum Source T-ETC XS0470829358 9TD1 S&P GSCI TM Aluminum Total Return 0,49 45,7 0,1 -9,0% 0,8 66,31

Blei

ETFS Leveraged Lead DJ-UBSCI DE000A0V9ZB5 4RUL Dow Jones - AIG Lead TR Index 0,98 205,7 0,3 0,4% 2,4 8,52

ETFS Short Lead DJ-UBSCI DE000A0V9YC6 4RTM Dow Jones - AIG Lead TR Index 0,98 141,1 0,1 -6,9% 0,3 19,20

Kupfer

ETFS Copper DE000A0KRJU0 OD7C DJ-AIG Copper Sub-Index 0,49 21,6 3,5 -2,0% 136,4 31,59

ETFS Leveraged Copper DJ-UBSCI DE000A0V9YU8 4RT3 Dow Jones - AIG Copper TR Index 0,98 40,4 0,9 -3,8% 16,6 19,26

ETFS Short Copper DJ-UBSCI DE000A0V9XV8 9GA4 Dow Jones - AIG Copper TR Index 0,98 33,2 3,1 -2,6% 84,8 18,90

ETFS Physical Copper DE000A1K3AZ2 00F1 Kupfer Spotpreis 0,69 73,0 0,1 - 11,2 31,20

S&P GSCI Copper Source T-ETC XS0470829432 9TD2 S&P GSCI TM Copper Total Return 0,49 38,2 0,0 -0,2% 2,6 38,18

64

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

Name ISIN Xetra- Basisindex Kosten XLM 2) durch. Wertent. 3) Vol. 4) Kurs 5)

Symbol pro Aug. Umsatz 1) 3 Monate Aug. Aug.

Jahr in 2011 in Mio. in in Mio. 2011

Prozent Euro Prozent Euro

Nickel

ETFS Leveraged Nickel DJ-UBSCI DE000A0V9Y40 4RUD Dow Jones - AIG Nickel TR Index 0,98 194,4 0,2 -15,4% 2,9 5,83

ETFS Nickel DE000A0KRJ44 OD7M DJ-AIG Nickel Sub-Index 0,49 98,9 1,0 -7,7% 39,3 17,61

ETFS Short Nickel DJ-UBSCI DE000A0V9X58 4RTE Dow Jones - AIG Nickel TR Index 0,98 134,0 0,1 2,4% 16,5 20,25

S&P GSCI Nickel Source T-ETC XS0470829192 9TD4 S&P GSCI TM Nickel Total Return 0,49 53,2 0,1 -7,4% 0,3 41,43

Rhodium

db Physical Rhodium ETC (EUR) DE000A1KJHG8 XFRD Rhodium Spotpreis 0,01 197,6 3,9 -12,9% 11,9 137,34

Zink

ETFS Leveraged Zinc DJ-UBSCI DE000A0V9ZA7 4RUK Dow Jones - AIG Zinc TR Index 0,98 157,2 0,3 -4,0% 2,0 8,79

ETFS Short Zinc DJ-UBSCI DE000A0V9YB8 4RTL Dow Jones - AIG Zinc TR Index 0,98 128,7 0,0 -3,7% 2,6 22,54

ETFS Zinc DE000A0KRKA0 OD7T DJ-AIG Zinc Sub-Index 0,49 84,3 0,4 -1,7% 26,1 5,75

S&P GSCI Zinc Source T-ETC XS0470829515 9TD3 S&P GSCI TM Zinc Total Return 0,49 42,7 0,0 -1,6% 0,3 86,23

Zinn

ETFS Leveraged Tin DJ-UBSCI DE000A0V9ZD1 4RUN Dow Jones - AIG Tin TR Index 0,98 305,6 0,1 -28,0% 0,7 34,94

ETFS Short Tin DJ-UBSCI DE000A0V9YE2 4RTP Dow Jones - AIG Tin TR Index 0,98 115,8 0,2 9,5% 0,6 14,42

VIEH

Lebendrind

ETFS Leveraged Live Cattle DJ-UBSCI DE000A0V9Y24 4RUB Dow Jones - AIG Live Cattle TR Index 0,98 113,1 0,4 2,5% 0,3 18,11

ETFS Live Cattle DE000A0KRJ28 OD7K DJ-AIG Live Cattle Sub-Index 0,49 57,6 1,0 1,0% 6,9 4,93

ETFS Short Live Cattle DJ-UBSCI DE000A0V9X33 4RTC Dow Jones - AIG Live Cattle TR Index 0,98 60,9 0,1 -5,3% 0,9 40,61

Magerschwein

ETFS Lean Hogs DE000A0KRJ10 OD7J DJ-AIG Lean Hogs Sub-Index 0,49 68,2 0,0 0,1% 14,4 0,71

ETFS Leveraged Lean Hogs DJ-UBSCI DE000A0V9Y16 4RUA Dow Jones - AIG Lean Hogs TR Index 0,98 119,8 0,2 0,4% 1,3 7,78

ETFS Short Lean Hogs DJ-UBSCI DE000A0V9X25 4RTB Dow Jones - AIG Lean Hogs TR Index 0,98 61,8 0,1 -4,6% 1,1 52,90

ROHSTOFFKÖRBE

Agrarsektor

db Agriculture Booster Euro Hedged ETC DE000A1ED2G8 XCTF db Agriculture Booster EUR Index 0,45 121,6 3,2 1,1% 37,7 157,26

ETFS Agriculture DJ-UBSCI DE000A0KRKB8 OD7U DJ-AIGCI Agriculture Index 0,49 48,5 4,3 1,5% 687,2 6,60

ETFS Forward Agriculture DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVX83 9GAL DJ-AIG Agricul. Sub-Index 3 Month Forward 0,49 112,0 0,5 2,7% 38,7 11,78

ETFS Leveraged Agriculture DJ-UBSCI DE000A0V9YG7 4RTR Dow Jones - AIG Agriculture TR Index 0,98 75,3 0,8 2,8% 20,2 24,74

ETFS Short Agriculture DJ-UBSCI DE000A0V9XH7 9GAS Dow Jones - AIG Agriculture TR Index 0,98 56,0 0,2 -6,1% 1,3 24,87

iPath S&P GSCI Agriculture Index TR DE000BC1DBJ5 AG9I S&P GSCI Agriculture Index Total Return 0,75 55,3 0,0 -1,1% 5,6 51,69

RICI Enhanced Agriculture Index ETC NL0009360726 9J6J RICI Enhanced Agriculture Index 0,85 64,0 0,0 2,2% 10,2 135,01

RICI Enhanced Grains and Oilseeds Index ETC NL0009360742 9J6L RICI Enhanced Grains and Oilseeds Index 0,85 86,4 0,0 0,9% 7,0 143,00

S&P GSCI Agriculture Total Return T-ETC XS0417183406 S0CS S&P GSCITM Agriculture Index Total Return 0,49 77,8 0,7 0,2% 27,3 57,31

Alle Rohstoffe

db Commodity Booster Euro Hedged ETC DE000A1ED2F0 XCTE db Commodity Booster EUR Index 0,45 33,8 1,4 -4,4% 5,4 107,87

db Mean Reversion Euro Hedged ETC DE000A1E6XY8 XEMR db Mean Reversion EUR index 0,45 49,8 0,2 -7,3% 2,2 107,95

ETFS All Commodities DJ-UBSCI DE000A0KRKC6 OD7V DJ-AIGCI Commodity Index 0,49 37,4 3,9 -2,6% 594,2 11,94

ETFS Forward All Commodities DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVX34 9GAF DJ-AIG All Commod. Sub-Index 3 Month Forward 0,49 52,0 0,1 -2,2% 53,3 24,28

ETFS Leveraged All Commodities DJ-UBSCI DE000A0V9YH5 4RTS Dow Jones - AIG All Commodities TR Index 0,98 77,3 0,4 -5,1% 3,7 15,57

ETFS Short All Commodities DJ-UBSCI DE000A0V9XJ3 9GAT Dow Jones - AIG All Commodities TR Index 0,98 46,1 0,4 -1,3% 2,0 33,78

iPath Dow Jones-UBS Commodity Index TR DE000BC1C7J1 DJUB Dow Jones - UBS Commodity Index Total Return 0,75 30,5 0,0 -2,3% 0,2 42,48

iPath S&P GSCI Total Return ETN DE000BC1DBG1 GR2N S&P GSCI Grains Index Total Return 0,75 28,8 0,0 -5,3% 4,2 39,83

RICI Enhanced Index ETC NL0009360718 9J6I RICI Enhanced Index 0,85 50,0 0,0 -2,3% 11,7 38,96

S&P GSCI Light Energy Total Return T-ETC XS0417130894 S0CE S&P GSCITM Light Index Total Return 0,49 45,1 0,1 -1,7% 6,1 25,81

S&P GSCI Total Return T-ETC XS0417130035 S0CC S&P GSCITM Total Return 0,49 41,4 0,1 -4,7% 5,3 34,86

S&P GSCI Ultra Light Energy Total Return T-ETC XS0417181889 S0CQ S&P GSCITM Ultra Light Index Total Return 0,49 59,8 0,8 -0,4% 0,5 23,38

Alle Rohstoffe ohne Energie

ETFS Ex-Energy DJ-UBSCI DE000A0KRKE2 OD7X DJ-AIGCI Ex-Energy Index 0,49 67,3 0,0 2,7% 13,8 10,49

ETFS Foward Ex-Energy DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVX67 9GAJ DJ-AIG Ex-Energy Sub-Index 3 Month Forward 0,49 68,0 0,0 3,1% 1,7 18,18

ETFS Leveraged Ex-Energy DJ-UBSCI DE000A0V9YK9 4RTU Dow Jones - AIG Ex-Energy TR Index 0,98 102,7 0,2 6,1% 0,8 31,61

ETFS Short Ex - Energy DJ-UBSCI DE000A0V9XL9 9GAV Dow Jones - AIG Ex-Energy TR Index 0,98 88,9 0,0 -6,5% 0,3 24,99

S&P GSCI Non-Energy Total Return T-ETC XS0417151544 S0CH S&P GSCITM Non-Energy Total Return 0,49 90,5 0,0 1,5% 0,4 20,43

Edelmetalle

ETFS Leveraged Precious Metals DJ-UBSCI DE000A0V9YQ6 4RTZ Dow Jones - AIG Precious Metals TR Index 0,98 36,7 2,8 30,5% 12,4 88,26

ETFS Physical PM Basket DE000A0N62H8 VZLE Precious metals basket based on spot prices 0,43 22,4 11,5 8,6% 306,6 105,76

ETFS Precious Metals DJ-UBSCI DE000A0KRKK9 OD73 DJ-AIGCI Precious Metals Index 0,49 27,7 5,5 14,3% 150,9 21,05

ETFS Short Precious Metals DJ-UBSCI DE000A0V9XR6 9GA0 Dow Jones - AIG Precious Metals TR Index 0,98 52,0 0,1 -16,9% 0,4 12,91

iPath S&P GSCI Precious Metals Index TR DE000BC1C7L7 PMET S&P GSCI Precious Metals Index Total Return 0,75 40,6 0,0 15,4% 6,1 59,41

65


Name ISIN Xetra- Basisindex Kosten XLM 2) durch. Wertent. 3) Vol. 4) Kurs 5)

Symbol pro Aug. Umsatz 1) 3 Monate Aug. Aug.

Jahr in 2011 in Mio. in in Mio. 2011

Prozent Euro Prozent Euro

S&P GSCI Precious Metals Total Return T-ETC XS0417152781 S0CK S&P GSCITM Precious Metals Index Total Return 0,49 67,5 2,3 18,0% 21,2 17,01

Energie

db Energy Booster Euro Hedged ETC DE000A1ED2J2 XCTH db Energy Booster EUR Index 0,45 36,7 0,8 -6,3% 7,0 100,00

ETFS Energy DJ-UBSCI DE000A0KRKD4 OD7W DJ-AIGCI Energy Index 0,49 22,4 0,5 -13,0% 136,4 7,79

ETFS Foward Energy DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVX42 9GAG DJ-AIG Energy Sub-Index 3 Month Forward 0,49 45,4 0,5 -12,8% 21,0 28,75

ETFS Leveraged Energy DJ-UBSCI DE000A0V9YJ1 4RTT Dow Jones - AIG Energy TR Index 0,98 43,4 0,1 -25,0% 1,2 2,66

ETFS Short Energy DJ-UBSCI DE000A0V9XK1 9GAU Dow Jones - AIG Energy TR Index 0,98 20,4 1,3 9,4% 0,6 57,54

iPath S&P GSCI Energy Index Total Return DE000BC1DBH9 E3TR S&P GSCI Energy Index Total Return 0,75 25,7 0,0 -7,8% 3,7 37,08

S&P GSCI Energy Total Return T-ETC XS0417135695 S0CX S&P GSCITM Energy Index Total Return 0,49 57,2 0,8 -7,4% 5,0 73,57

Getreide

ETFS Forward Grains DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVYB4 9GAP DJ-AIG Grains Sub-Index 3 Month Forward 0,49 81,1 0,6 4,1% 27,8 8,58

ETFS Grains DJ-UBSCI DE000A0KRKF9 OD7Y DJ-AIGCI Grains Index 0,49 63,2 2,2 1,0% 63,7 4,84

ETFS Leveraged Grains DJ-UBSCI DE000A0V9YL7 4RTV Dow Jones - AIG Grains TR Index 0,98 106,5 0,5 1,0% 2,9 15,64

ETFS Short Grains DJ-UBSCI DE000A0V9XM7 9GAW Dow Jones - AIG Grains TR Index 0,98 84,7 0,0 -6,1% 0,5 26,95

iPath S&P GSCI Grains Index Total Return DE000BC1DBK3 GR2N S&P GSCI Grains Index Total Return 0,75 64,6 0,0 -3,6% 5,2 50,63

S&P GSCI Grains Total Return T-ETC XS0417129961 S0CB S&P GSCITM Grains Index Total Return 0,49 100,2 0,0 -2,0% 2,0 35,16

Industriemetalle

db Industrial Metals Booster Hedged ETC DE000A1ED2H6 XCTG db Industrial Metals Booster EUR Index 0,45 61,7 2,0 -2,9% 19,2 101,28

db Industrial Metals Euro Hedged ETC DE000A1AQGY9 XETD DBLCI-OY Industrial Metals Eur Index 0,45 57,0 0,2 -2,3% 7,7 109,99

ETFS Forward Industrial Metals DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVX75 9GAK DJ-AIG Industrial Metals Sub-Index 3 Month Forward 0,49 75,8 0,5 -5,0% 27,5 19,26

ETFS Industrial Metals DJ-UBSCI DE000A0KRKG7 OD7Z DJ-AIGCI Industrial Metals Index 0,49 36,1 2,2 -5,3% 160,1 13,30

ETFS Leveraged Industrial Metals DJ-UBSCI DE000A0V9YM5 4RTW Dow Jones - AIG Industrial Metals TR Index 0,98 113,7 0,4 -10,1% 1,5 13,79

ETFS Short Industrial Metals DJ-UBSCI DE000A0V9XN5 9GAX Dow Jones - AIG Industrial Metals TR Index 0,98 95,1 0,1 0,9% 26,2 27,00

iPath S&P GSCI Industrial Metals Index TR DE000BC1C7K9 5INM S&P GSCI Industrial Metals Index Total Return 0,75 51,2 0,0 -4,0% 4,2 39,81

RICI Enhanced Industrial Metals Index ETC NL0009360734 9J6K RICI Enhanced Industrial Metals Index 0,85 50,0 0,0 -3,5% 4,8 43,00

S&P GSCI Industrial Metals Total Return T-ETC XS0417130381 S0CD S&P GSCITM Industrial Metals Index Total Return 0,49 134,0 0,8 -3,7% 12,1 129,15

Lebendvieh

ETFS Forward Livestock DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVYA6 9GAN DJ-AIG Livestock Sub-Index 3 Month Forward 0,49 80,5 0,2 -1,2% 1,0 11,62

ETFS Leveraged Livestock DJ-UBSCI DE000A0V9YN3 4RTX Dow Jones - AIG Livestock TR Index 0,98 106,4 0,1 2,0% 0,4 13,75

ETFS Livestock DJ-UBSCI DE000A0KRKH5 OD71 DJ-AIGCI Livestock Index 0,49 53,3 0,4 0,6% 24,9 2,56

ETFS Short Livestock DJ-UBSCI DE000A0V9XP0 9GAY Dow Jones - AIG Livestock TR Index 0,98 55,3 0,1 -4,8% 0,3 47,21

iPath S&P GSCI Livestock Index Total Return DE000BC1DBM9 9LIV S&P GSCI Livestock Index Total Return 0,75 75,1 0,1 1,9% 3,8 35,16

S&P GSCI Livestock Total Return T-ETC XS0417150819 S0CF S&P GSCITM Livestock Index Total Return 0,49 96,1 0,4 3,1% 0,3 14,73

Petroleum

ETFS Forward Petroleum DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVX59 9GAH DJ-AIG Petroleum Sub-Index 3 Month Forward 0,49 37,6 0,1 -11,6% 8,0 50,67

ETFS Leveraged Petroleum DJ-UBSCI DE000A0V9YP8 4RTY Dow Jones - AIG Petroleum TR Index 0,98 48,5 0,2 -22,8% 0,7 4,74

ETFS Petroleum DJ-UBSCI DE000A0KRKJ1 OD72 DJ-AIGCI Petroleum Index 0,49 25,9 0,5 -11,3% 10,1 18,96

ETFS Short Petroleum DJ-UBSCI DE000A0V9XQ8 9GAZ Dow Jones - AIG Petroleum TR Index 0,98 34,4 0,1 6,3% 0,3 33,62

S&P GSCI Petroleum Total Return T-ETC XS0417152278 S0CJ S&P GSCITM Petroleum Index Total Return 0,49 75,6 0,0 -7,2% 0,4 16,43

Weiche Rohstoffe

ETFS Forward Softs DJ-UBSCI-F3 DE000A0SVX91 9GAM DJ-AIG Softs Sub-Index 3 Month Forward 0,49 142,1 0,0 1,3% 1,7 12,92

ETFS Leveraged Softs DJ-UBSCI DE000A0V9YR4 4RT0 Dow Jones - AIG Softs TR Index 0,98 160,1 0,2 9,5% 1,0 54,59

ETFS Short Softs DJ-UBSCI DE000A0V9XS4 9GA1 Dow Jones - AIG Softs TR Index 0,98 96,7 0,0 -9,5% 0,5 16,64

ETFS Softs DJ-UBSCI DE000A0KRKL7 OD74 DJ-AIGCI Softs Index 0,49 74,8 0,2 4,3% 16,0 7,16

iPath S&P GSCI Softs Index Total Return ETN DE000BC1DBL1 9OFT S&P GSCI Softs Index Total Return 0,75 46,8 0,1 4,8% 6,3 54,16

S&P GSCI Softs Total Return T-ETC XS0417171815 S0CM S&P GSCITM Softs Index Total Return 0,49 83,7 1,1 5,5% 29,2 91,50

EXCHANGE TRADED NOTES (ETN)

Aktien

CECE Composite in EUR NL0009360866 9J6W CECE Composite in EUR 0,50% 48,4 0,0 -19,7% 5,7 17,74

MSCI AC South East Asia Net NL0009360825 9J6U MSCI AC South East Asia 0,65% 119,0 0,0 -6,4% 5,6 27,38

MSCI Gulf Coop. Council ex SA Top 50 NL0009360858 9J6V MSCI Gulf Coop Council ex SA Top 50 0,85% 82,4 0,0 -7,8% 4,6 55,94

MSCI Frontier Markets Daily NL0009360817 9J6T MSCI Frontier Markets Daily 1,25% 89,5 0,0 -11,0% 6,0 39,20

MSCI EM Latin America with Brazil ADR NL0009496322 00I6 MSCI EM Latin America with Brazil ADR 0,64% 95,9 0,4 -11,6% 4,5 70,16

MSCI Daily TR Net Emerging Markets NL0009360874 9J6X MSCI Daily Net Emerging Markets 0,64% 55,4 0,0 -12,7% 6,5 26,50

RBS MSCI EFM Africa ex South Africa NL0009360833 00I1 MSCI EFM Africa ex South Africa Daily 1,35% 65,1 0,0 -15,0% 3,6 38,16

MSCI BRIC ADR Top 50 NL0009496314 00I5 MSCI BRIC ADR Top 50 0,64% 49,9 0,0 -15,3% 5,9 67,90

Plus DAX DE000ETN1WL5 ETN1 DAX 0,00% 23,0 1,9 -20,5% 0,2 58,1

66

Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf


Die große ETF-Datenbank wird präsentiert von:

Aktuelle Handelsdaten fi nden Sie unter www.boerse-frankfurt.de/etf

Name ISIN Xetra- Basisindex Kosten XLM 2) durch. Wertent. 3) Vol. 4) Kurs 5)

Symbol pro Aug. Umsatz 1) 3 Monate in Mio. Aug.

Jahr in 2011 in Mio. in Euro 2011

Prozent Euro Prozent Aug. in Euro

Volatilität

iPath S&P 500 VIX Short-Term Futures DE000BC1C7Q6 VXIS S&P 500 VIX Short-Term Fututres 0,89% 323,2 1,5 75,4% 10,1 17,23

iPath VSTOXX Short-Term Futures TR DE000BC2KTT9 VSXX Euro STOXX 50 Volatility Short-Term Futures 0,89% 188,7 50,5 58,2% 55,5 17,37

iPath S&P 500 VIX Mid-Term Futures DE000BC1C7R4 VXIM S&P 500 VIX Mid-Term Fututres 0,89% 337,5 0,5 21,9% 6,1 52,04

iPath VSTOXX Mid-Term Futures Total Return DE000BC2KYE1 VSXY EURO STOXX 50 Volatility Mid-Term Futures 0,89% 168,7 5,3 17,5% 30,4 23,24

Währungen

ETFS Long JPY Short EUR DE000A1DFSE3 SJPS Long Japanese Yen/Euro Index 0,39% 21,0 0,9 5,7% 5,5 53,83

ETFS Long CHF Short EUR DE000A1DFSA1 XBJA Long Swiss Franc/Euro Index 0,39% 22,9 8,0 5,1% 1,9 61,61

ETFS Long NZD Short EUR DE000A1EK0T6 XBJR MSFX Long New Zealand Dollar/Euro Index 0,39% 34,6 0,6 3,9% 0,6 52,50

ETFS Short SEK Long EUR DE000A1DFSK0 SSEE Short Swedish Krona/Euro Index 0,39% 35,1 1,0 1,9% 0,5 45,47

ETFS Long AUD Short EUR DE000A1EK0P4 XBJJ MSFX Long Australian Dollar/Euro Index 0,39% 21,0 0,8 1,2% 1,0 54,58

ETFS Short GBP Long EUR DE000A1DFSD5 XBJC Short British Pound/Euro Index 0,39% 19,8 1,5 1,0% 1,9 47,77

ETFS Long NOK Short EUR DE000A1DFSG8 LNOE Long Norwegian Krone/Euro Index 0,39% 34,7 3,7 0,9% 3,6 52,83

ETFS Short CAD Long EUR DE000A1EK0S8 XBJM MSFX Short Canadian Dollar/Euro Index 0,39% 19,5 0,8 0,7% 1,7 53,58

ETFS Short USD Long EUR DE000A1EK0W0 XBJQ MSFX Short US Dollar/Euro Index 0,39% 19,8 2,2 0,0% 7,3 57,17

ETFS Long USD Short EUR DE000A1EK0V2 XBJP MSFX Long US Dollar/Euro Index 0,39% 19,7 2,2 -0,5% 8,1 42,24

ETFS Long CNY Short USD DE000A1EK0K5 XBJE Long Chinese Renminbi Index 0,59% 60,3 0,1 -1,1% 9,8 34,99

ETFS Long CAD Short EUR DE000A1EK0R0 XBJL MSFX Long Canadian Dollar/Euro Index 0,39% 19,9 0,5 -1,2% 1,0 44,99

ETFS Short NOK Long EUR DE000A1DFSH6 SEN0 Short Norwegian Krone/Euro Index 0,39% 34,5 0,0 -1,3% 0,3 45,62

ETFS Long GBP Short EUR DE000A1DFSC7 XBJB Long British Pound/Euro Index 0,39% 19,9 0,4 -1,5% 0,3 50,46

ETFS Short INR Long USD DE000A1EK0N9 XBJH MSFX Short Indian Rupee Index 0,59% 71,0 0,1 -1,7% 0,3 30,62

ETFS Short AUD Long EUR DE000A1EK0Q2 XBJK MSFX Short Australian Dollar/Euro Index 0,39% 20,4 0,5 -1,9% 2,5 44,17

ETFS Long SEK Short EUR DE000A1DFSJ2 XBJD Long Swedish Krona/Euro Index 0,39% 35,3 5,7 -2,3% 1,6 53,21

ETFS Long INR Short USD DE000A1EK0M1 XBJG Long Indian Rupee Index 0,59% 64,1 0,1 -2,4% 1,2 36,44

ETFS Short CNY Long USD DE000A1EK0L3 XBJF Short Chinese Renminbi Index 0,59% 59,3 0,0 -2,6% 0,3 32,56

ETFS Short NZD Long EUR DE000A1EK0U4 XBJN MSFX Short New Zealand Dollar/Euro Index 0,39% 34,2 0,3 -4,6% 0,3 45,74

ETFS Short JPY Long EUR DE000A1DFSF0 SJPL Short Japanese Yen/Euro Index 0,39% 20,2 2,0 -6,0% 26,3 43,91

ETFS Short CHF Long EUR DE000A1DFSB9 SCHE Short Swiss Franc/Euro Index 0,39% 22,9 4,0 -6,4% 15,4 38,59

1) durchschnittlicher Monatsumsatz 1.6.2011 bis 31.8.2011. Quelle: Deutsche Börse AG, Xetra-Orderbuch-Umsätze

2) bezogen auf ein Ordervolumen von 25 000 Euro. Das Xetra-Liquiditätsmaß (XLM) misst die Liquiditätskosten für die sofortige Ausführung einer Kauf- und Verkaufsorder,

bezogen auf ein bestimmtes Ordervolumen. Beispiel: Ein XLM von zehn Basispunkten und einem Auftragsvolumen von 25 000 Euro bedeutet, dass die Market-Impact-Kosten

für den Kauf und Verkauf dieses Fonds in der Summe 25 Euro betragen haben. Quelle: Deutsche Börse AG

3) Die Wertentwicklung 3 Monate ist die Veränderung des NAV vom 1.6.2011 bis 31.8.2011.

4) Assets under Management am Ende des genannten Berichtsmonats

5) Net-Asset-Value am letzten Handelstag des genannten Berichtsmonats

67


FULL REPLICATION ETFs

1:1 und doch gewonnen

Minimaler Tracking-Error, minimale Gebühren: Durch vollständige

Indexabbildung auf Basis der original Wertpapiere sparen ETFs von

ETFlab an Kosten und Risiken – nicht an Renditechancen.

+49 (0)89 327 29 - 33 33 TYPE ETFL‹go›

Mehr Infos: www.etfl ab.de/replikation

Durch die Abbildung eines ganzen Index weisen ETFs eine breite Risikostreuung auf. Gleichwohl sind auch ETFs mit einem gewissen Anlagerisiko behaftet.

Anleger sollten sich bei Zeichnung und Kauf von Fondsanteilen bewusst sein, dass bei negativer Indexentwicklung die Rückzahlung unter dem Wert des

eingesetzten Kapitals liegen kann.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine