Gut. Gepflegt. Zuhause. - jenawohnen

jenawohnen.de

Gut. Gepflegt. Zuhause. - jenawohnen

2 3

Inhalt

4 Ein Platz an der Sonne

Die Sanierungsarbeiten an der Werner-

Seelenbinder-Straße 16 – 24 sind ab geschlossen.

6 Durchdacht und gut geplant

Unser neues Wohnquartier Camburger Straße.

8 Grüner, schöner, besser

Im Bereich Max-Steenbeck-Straße/Anna-Siemsen-

Straße gestalten wir die Außenanlagen neu.

11 Mieterbefragung in Winzerla war erfolgreich

Unter allen Teilnehmern haben wir 25 Preise

verlost. Hier sind die Gewinner.

12 Betrüger erkennt man nicht

an der Nasenspitze

Im Umgang mit allzu aufdringlichen Fremden

ist Achtsamkeit angebracht!

13 Bleiben Sie fit im Alter

Mit den richtigen Übungen können auch Senioren

fit bleiben. Das Show-Ballett Formel I zeigt wie.

15 Weniger Tauben durch mehr Pflege

Für unser Taubenproblem in Lobeda ist eine

Lösung in Sicht: ein eigener Taubenschlag!

16 Sorglos in den Sommerurlaub

Bevor Sie Ihren wohlverdienten Urlaub antreten,

hier noch einige Tipps.

21 Kleine Handreichungen

Die „Heinzelmännchen“ vom WOX –

Wohnexpress in Winzerla erleichtern vielen

unserer Mieter den Alltag.

Potenzial für die Zukunft

Jena wäre nicht Jena, wenn es sich Veränderungen

gegenüber verschließen würde. Zu einer

prospe rierenden Stadt gehört Dynamik, damit

Neues ent stehen kann.

Eine freie Entwicklungsfläche in der Innenstadt

wie den Eichplatz gibt es in kaum einer anderen

deutschen Großstadt. Wir sehen für uns eine

Chance, diese zentrale Lage und damit das

Zentrum Jenas noch attraktiver zu gestalten.

Aus diesem Grund haben wir uns als Investor

um einen Teil des Eichplatzes beworben. Unsere

Absicht ist es, eine Teilfläche des Eichplatzes mit

einem attraktiven, der heutigen Zeit entsprechenden

Wohn- und Geschäftsensemble zu bebauen.

Unser Entwurf soll Freiräume lassen und zum

Wohnen und Leben in der Innenstadt einladen.

Da auch wir Mitarbeiter von jenawohnen in dieser

Stadt leben und arbeiten, ist es uns ein Bedürfnis,

an der Neugestaltung unserer Innenstadt aktiv

mitzuwirken. Dass man sich bei all dieser Dynamik

manchmal auch von Althergebrachtem verabschieden

muss, sollte man nicht als Wermutstropfen

empfinden. Zukunft heißt, nach vorn zu

schauen und Raum für Entwicklung zu lassen.

Nach vorne sehen sollten Sie, liebe Mieter, auch

im Hinblick auf den bevorstehenden Hochsommer.

Genießen Sie die schönsten Wochen des Jahres

auf Reisen oder zu Hause! Eine wunderschöne

Zeit wünscht Ihnen Ihr

Stefan Wosche-Graf

Eichplatz:

Im neuen Herzen der Stadt

Seit 20 Jahren wird über die Entwicklung des Eichplatzes diskutiert. Nun sollen

endlich Taten folgen: Eine Bebauung der Fläche in Jenas Bestlage steht kurz bevor.

Jena hat Potenzial: Mitten im Zentrum wartet

der Eichplatz seit 20 Jahren auf seine Erweckung.

Kaum eine andere Stadt in Deutschland hat ein

derartiges innerstädtisches Areal, aus dem man

so viel machen kann. Der städtische Eigenbetrieb

Kommunale Immobilien Jena startete deshalb im

vergangenen Jahr eine europaweite Investorenausschreibung

für diese Fläche.

Drei von neun Entwurfskonzepten zur Bebauung

des Eichplatzes schafften es in die engere Auswahl

der Jury. Die Investoren sind die Organisation für

Bauinteressenten GmbH (OFB), die KG Einkaufs-

Center Entwicklung mbH (ECE) und wir, die jenawohnen

GmbH.

Unsere Bewerbung umfasst einen Entwurf zur

Gestaltung des 2.540 Quadratmeter großen

Gebiets im Bereich Weigelstraße/Johannisstraße.

Dort wollen wir innerstädtisch attraktive Wohnungen

bauen, die in Kombination mit kleineren

Handels- und Gewerbeflächen und mit einer

ansprechenden Architektur das Jenaer Zentrum

weiter aufwerten sollen.

Jenas Stärken untermauern

Unser Konzept soll das ausdrücken, was Jena

bereits stark macht: kurze Wege und eine intensive

Vernetzung von Wissenschaft, Unternehmen

und Kultur. Dabei ist uns die Zustimmung der

Jenaer Bürger besonders wichtig – ab dem ersten

Moment der Planung, während des Baus und bei

der letztendlichen Nutzung.

„Der Beitrag von jenawohnen hat die Ausstrah lung

eines Quartiers, das in unsere Zeit passt, aber

So könnte es künftig zwischen Stadtkirche und

Jentower aussehen, wenn unser Entwurf den Zuschlag

erhält.

respektvoll mit den vorhandenen Bauten am

Eichplatz umgeht“ – mit diesen Worten lobte der

Jury-Vorsitzende Professor Dr. Carl Fingerhuth

unseren Entwurf bei der öffentlichen Präsentation.

Auch Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter

fand anerkennende Worte für unser Konzept.

Unser Wettbewerbsbeitrag wurde in Zusammenarbeit

mit der Worschech Architekten Planungsgesellschaft

mbH aus Erfurt erstellt, die zuvor

als Favorit in einem internen Auswahlverfahren

hervorgegangen war.

Wer letztlich den Zuschlag für die Neugestaltung

des Eichplatzes erhält, entscheidet der Jenaer

Stadtrat. Weitere Informationen zur Ausschreibung

und zum städtischen Auswahlverfahren

erhalten Sie unter www.eichplatz.jena.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine