Stressfreie Erziehung Mit neuer Rubrik: “Wir ... - Pusteblume

pusteblume.verlag.de

Stressfreie Erziehung Mit neuer Rubrik: “Wir ... - Pusteblume

Stressfreie Erziehung

- nur ein Traum?

Projekt Landkreis Emsland:

Leihoma/Leihopa

Mit neuer Rubrik:

“Wir bekommen ein Baby”

Veranstaltungskalender

für Ihre Familie

Pusteblume Seite 1


Pusteblume Seite 2


Pusteblume, die Zweite!!!

Liebe Leserinnen und Leser,

Pusteblume, die zweite!!

Schnell ist die Zeit, seit Erscheinen der

ersten Ausgabe, vergangen.

Heute wünscht Ihnen das gesamte

Pusteblume Team ein „Frohes und gesundes

neues Jahr“.

Das die Pusteblume so überaus positiv

von Ihnen angenommen wurde,

freut uns sehr. Viele Anrufe, Briefe

und Emails mit Glückwünschen und

Impressum:

Verlag:

Pusteblume-Emsland-Verlag

Flechtenweg 27a · 49716 Meppen

E-Mail: pusteblume-emsland@gmx.de

www.pusteblume-emsland.de

Herausgeber: Silke Janzen

Redaktion: Silke Janzen (V.i.S.d.P.)

Verantwortlich für Anzeigen- /

Werbeverkauf: PBV

Anzeigenannahme:

Tel. 0 59 31 / 88 58 188

Zur Zeit ist Preisliste Nr. 2

vom 01.11.08 gültig.

Erscheinungsweise: 2-mtl. zum

mittleren Samstag im Monat

Vertrieb: Tip-Verlag

Satz & Layout: Blickwinkel

Fotoquellen:

www.pixelio.de, www.aboutpixel.de,

Pusteblume-Verlag, Nadine Nyhuis

Gerichtsstand: Meppen

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

wird keine Haftung übernommen.

Namentlich oder auch durch Kennzeichnung

veröffentliche Beiträge stellen nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion dar.

IDEEN SICHTBAR MACHEN...

Themenvorschlägen erreichten uns.

Alle waren sich einig, dass unsere Region

so ein Familienmagazin gebrauchen

kann.

Dafür an dieser Stelle ein großes

Dankeschön.

Nun geht es mit Schwung in ein neues

Pusteblumenjahr...

Wir haben das Familienmagazin um zwei

wichtige Themenbereiche erweitert:

Ab sofort sind die Rubriken: „Wir bekommen

ein Baby“ und „olle Lü bünt

Inh. Nadine Nyhuis

· Geschäftsausstattung · Anzeigen, Plakate, Flyer

· Layout, Print · Einladungen, Dankeskarten

· Fotografie u.v.m.

ANGEBOT bis zum 15.02.2009

350,- € netto

Flyer / Folder

1.000 Stück, 6 Seiten, 4/4-farbig, 170 g matt

Sie benötigen neue Fotos für Ihren Flyer? Kein Problem!

Für nur 50,- € mache ich neue Fotos bei Ihnen oder im Atelier!

Individuelle Fotogeschenke

Wandlampe

Memory-Spiel

Gutscheine hier erhältlich

blickwinkel · Auf dem Bült 10 · 49767 Twist · Tel. 0 59 36 - 93 60 50

blickwinkel-medien@gmx.de · www.blickwinkel-medien.de

immer dorbi“ ein fester Bestandteil jeder

Ausgabe.

Viele interessante und hilfreiche Berichte

werden Sie in dieser Ausgabe finden.

Zum Beispiel schreibt der bekannte

Erziehungswissenschaftler Jesper Juul

einen Bericht über ein Thema, dass allen

Eltern und Großeltern bekannt ist... „Das

Drama im Geschäft“.

Weiterhin klärt Lilo Edelmann von der

Hebammenpraxis „die Wiege“ werdende

und frischgebackene Eltern über die

Hebammenhilfe auf...

und viele wissenswerte und unterhaltsame

Berichte warten auf Sie.

Ich wünsche Ihnen nun viele schöne

Lesestunden mit der zweiten Pusteblume!!!!!

Silke Janzen.

Inhaltsverzeichnis

Thema Seite

· Bildung und Erziehung: Stressfreie Erziehung-nur ein Traum 4

Drama im Geschäft 5

Fördert Musik die kindliche Entwicklung 6

Mütterzentrum Meppen 6

Aus den Augen, aus dem Sinn 7

Krippenangebot im Emsland 7

Fernsehen als Beschäftigungstherapie 8

· Wir bekommen ein Baby Tipps 9

Hebammenhilfe 10

· Gesund und Munter homöopathische Hausapotheke 2.Teil 11

Pelargonien-afrikanische Volksmedizin 12

Sensomotorisches Training im MBT Schuh 13

Schüßlersalze 14

Bericht zur Logopädie 15

Fieber bei Kindern 16

· „Olle Lü! Bünt immer dorbi Leihoma/opas einfach unbezahlbar 19

Wohnformen im Alter 20

· Schleckermäulchen Essalltag in Familien berufstätiger Mütter 21

Rezepte 22

· Wohnen mit der Familie Wohnen in der Plastiktüte 23

Richtig lüften, spart Geld 24

· „Noch kein Geschenk“ Fachgeschäfte stellen sich vor 25-26

· Gewinnen mit der Pusteblume Tolle Gewinnspiele 27

· Pusteblümchen Die Seiten für Kinder 28-29

· PS und Pedale Kinder im Straßenverkehr 30

· Mensch und Tier Tiere brauchen ein Zuhause 32

Köpfchen statt Knöpfchen 33

Kinder und Hunde 34

· Gut zu wissen Familienleistungsgesetz 37

· Veranstaltungskalender Veranstaltungen für die ganze Familie 38

Pusteblume Seite 3


Stressfreie

Erziehung – nur

ein Traum?

Wie schön wäre es, wenn man

Kindern nicht alles zehn mal sagen

müsste, wenn sie endlich mal aufräumen

und hören würden... Hierbei

drängt sich eine Frage auf: „Was eigentlich

macht den Eltern und Erziehenden

am meisten Stress? Sind es

die Machtkämpfe der Kinder, also die

Kinder selbst?“

Kinder kommen mit dem Ziel auf die

Welt, ihre Umgebung zu erkunden. Schon

Säuglinge und Kleinkinder beginnen mit

der Suche nach Orientierung. Diese Suche

nach Grenzen begleitet ein Kind über seine

gesamte Entwicklung hinweg, auch bis

in das Jugendalter hinein.

Machtkampf, was ist das

eigentlich genau?

Wenn Kinder und Jugendliche andere Interessen

verfolgen als die Erwachsenen

spricht man von Machtkämpfen. Diese

können sich beispielsweise beim Aufräumen

zeigen. Eltern kennen sicher folgende

Situation: „Ich will nicht aufräumen -

du bist gemein, kann ich es nicht später

machen? Oma ist viel netter als du, ich

will zu Oma!“

Diese Machtkämpfe haben keinen Krankheitswert,

sie sind gesund und für die

Entwicklung eines Kindes sogar wichtig.

Der Umgang damit entscheidet über den

Erziehungsstress. Erwachsene und Eltern

sollten sich ernst nehmen und einen für

sich geeigneten Weg im Umgang mit

diesen Machtkämpfen finden. Stellt man

sich mal einen morgendlichen Ablauf als

typischen Machtkampf vor: Nicht aufstehen

wollen, den Waschgang verweigern,

nicht anziehen lassen oder wollen. Ein

Kind kann dabei die Muskelspannung so

schlaff werden lassen, dass es sehr lange

dauern kann, eine Socke anzuziehen.

Würden Eltern nun hoffen, dass das

Kind eines Tages von allein solch Verhalten

ablegt, wären sie verloren. Hier

gilt es Ideen zu sammeln, wie Erziehende

sich beim morgendlichen Ablauf

schützen und dem Kind gleichzeitig

Grenzen aufzeigen und damit eine Orientierung

geben.

Pusteblume Seite 4

Bildung & Erziehung

Wie kann ich das nun

aber schaffen?

Jeder Erwachsene sollte sich Gedanken

darüber machen, wie die Bereiche der

Erwachsenen und die der Kinder zu definieren

sind. Die Bereiche der Erwachsenen

umfassen die Verantwortung und

die Wahrung des persönlichen Raumes

gegenüber dem Kind. In der heutigen

Zeit ist es mir wichtig, Eltern immer wieder

Mut zu machen, ihren persönlichen

Raum zu halten. Jeder kennt den Begriff

„Erschöpfung“. Viele Eltern, mit denen

ich arbeite, sind sehr erschöpft. Viele

gehen mit ihren Kindern gar nicht mehr

an öffentliche Orte mit; so wird schnell

ein Wunsch nach einem Besuch in einem

Restaurant wieder verworfen. Viele berichten,

es sei Ihnen peinlich, wenn ihr

Kind den Kasper spiele.

Hierbei zeigt sich wiederholt, dass viele

Eltern keine Kraft mehr haben, sich ihren

Kindern zu stellen. In meinen Veranstaltungen

versuche ich gezielt, den Erwachsenen

und den Eltern wieder Mut zu machen,

sich selber ernst zu nehmen und

auf sich zu achten. Manche Eltern stellen

mir dann folgende Frage: „Wie schaffe

ich es denn, mich durchzusetzen?“ Hier

zeigt die Praxis, dass man heute im Allgemeinen

bei Erziehungsangelegenheiten

viel zu viel an das Verständnis der

Kinder appelliert und diskutiert. Andere

versuchen ihr Ziel mit Belohnungen oder

Bestrafungen zu erreichen, bringen sich

aber gleichzeitig in eine Abhängigkeit

zu ihrem Kind. Viel wichtiger ist es doch,

eine gesunde Autorität aufzubauen.

Das wird durch klare Anweisungen und

Handlungen erreicht, die dem Kind

deutlich machen, dass Erwachsene in

ihren Bereichen das „Sagen“ haben. So

erzählte mir eine Mutter von der erfolgreichen

Lösung eines Problems mit

ihrem fünfjährigen Sohn, der sie nicht

alleine auf die Toilette gehen ließ. Sie

habe es anfangs immer wieder mit Gesprächen

versucht, habe ihn höflich gebeten,

aus dem Badezimmer zu gehen.

Als das nicht funktionierte, habe sie ihm

gedroht, sie würde abends keine „Gute -

Nacht - Geschichte“ mehr vorlesen. Am

Ende sei sie so wütend geworden, dass

sie ins Badezimmer gegangen sei und

die Tür von innen abgeschlossen und

sich in dieser Form durchgesetzt habe.

Die wütenden Schreie ihres Sohnes habe

sie akzeptiert. Der Junge habe sich nun

daran gewöhnt.

Ein paar Tage später konnten die Eltern

bemerken, dass er nicht nur ihren Be-

reich sondern gleichzeitig auch seinen

eigenen Bereich anerkannt und durchgesetzt

hatte – er geht seitdem eigenständig

auf die Toilette und behauptet

seinen persönlichen Raum, indem er die

Badezimmertür auch abschließt.

Für eine stressfreie Erziehung gilt es

auch den Bereich der Kinder zu wahren.

Eine Mutter berichtete, dass es immer

wieder Probleme mit dem Anziehen

gab. Ständig habe sie auf ihre Kinder

eingeredet, sie sollten sich beeilen, es

sei nicht mehr viel Zeit. Dann wurde sie

darauf aufmerksam, dass das Anziehen

der Bereich des Kindes ist. Also hielt sie

sich zukünftig morgens zurück, überließ

ihren Kindern die Entscheidung, was

und ob sie sich anziehen wollten. Allerdings

nahm sie ihre Kinder dann auch

im Schlafanzug mit in den Kindergarten.

Seit diesem Tag ziehen sich ihre Kinder

ohne Probleme an.

Diese Erfahrungsberichte zeigen, dass es

ebenso hilfreich für Eltern ist, den Bereich

der Kinder zu wahren. Dazu zählt auch

der Geschwisterstreit, Eltern sind nicht

dafür verantwortlich, Inhalte aus diesem

Streit zu klären. Für die Kinder ist es sehr

wichtig, die Erfahrung zu machen, dass

auch sie Rechte haben, die Erwachsene

akzeptieren sollten, wie beispielsweise

Gefühle und Meinungen der Kinder. Für

die Eltern ist es gleichzeitig eine große

Entlastung, den Kindern eine gewisse

Selbstständigkeit zu überlassen und

nicht für alles verantwortlich zu sein.

Eine stressfreie Erziehung ist sicher nicht

nur ein Traum, sondern für alle Eltern und

Erwachsenen möglich. Voraussetzung

dafür ist, das Vertrauen an sich selbst

zu gewinnen, den eigenen persönlichen

Raum gegenüber dem Kind zu wahren

und den Bereich der Kinder ihnen selbst

zu überlassen. Eine stressfreie Erziehung

ist keine perfekte Erziehung, sondern

beinhaltet einen geeigneten Weg im

Umgang mit den Machtkämpfen der

Kinder zu finden, die einem selbst Kraft

und den Kindern Orientierung geben.

Autor Thomas Rupf ist Diplom Pädagoge

und seit sechs Jahren in einer Mutter

– Kind – Kurklinik tätig. Neu ist seine

Veranstaltungsreihe zum Thema Machtkämpfe

zwischen Eltern und Kindern. Er

reist in diesem Jahr durch Nord - und Mitteldeutschland

und hält seine Vorträge in

Kindertagesstätten und Schulen. Informationen

unter www.rupf-erziehung.de


Und schon war es wieder passiert.

Mitten im Zentrum einer Großstadt

an einem Samstagnachmittag. Das

lebende Beispiel der Frage, die Menschen

wie mir von jedem zweiten

Elternpaar in Europa bei Vorträgen

oder in Kolumnen gestellt wird. „Was

macht man mit einem unmöglichen

dreijährigen Kind, das Schokolade,

Bonbons oder Eis einfach nur haben

WILL und völlig ausflippt, wenn man

Nein sagt?“

Manchmal sollen wir mit dieser Frage

einfach nur getestet werden, manchmal

bringt sie aber auch ganz eindeutig eine

beginnende Resignation über unsere lieben

Kleinen zum Ausdruck, die am Ende

sowieso immer gewinnen. Die Frage ist

aber auch sehr gut, da deren Dramaturgie

fast alle Elemente des klassischen Theaters

in nur einer einfachen kurzen Szene

umfasst. Genauso wie der klassische Verlauf

an diesem Tag im November:

Es beginnt am Eingang zum Geschäft. Die

Mutter ist mit der Jüngsten im Sportwagen

und ihrem dreijährigen Sohn an der

Hand unterwegs. Mit großen freudigen

Augen sieht er zu ihr hinauf und sagt:

-“Mama, darf ich heute etwas Schönes

bekommen?“

-“Du weißt genau, dass du nicht jedes

Mal, wenn wir einkaufen, etwas Schönes

haben kannst … Darüber haben wir

auch schon gesprochen.“ (Ihre Stimme

ist etwas übertrieben kinderfreundlich,

ohne ihm in die Augen zu sehen.)

-“Aber vielleicht ja heute?“

-“Das glaube ich nicht. Jetzt könntest du

mal Mama helfen und auf deine kleine

Schwester mit aufpassen.“ (Ihre Stimme

ist jetzt schon ein wenig defensiv, und

der Versuch, ihm zu vermitteln, dass er

der Große – und somit Vernünftige – ist,

überzeugt nicht ganz.)

Eine Weile gehen sie durch das Geschäft,

und jedes Mal, wenn der Junge etwas

Verlockendes sieht, bleibt er stehen und

fragt: „Darf ich das haben, Mama?“ Seine

Stimme und seine Mimik sind stets optimistisch

und voll Freude. Die Mutter variiert

in ihren Antworten von „Nein, das

ist nichts für dich“ bis „Mama hat doch

Drama im Geschäft von Jesper Juul

Nein gesagt, mein Schatz.“ Ihre Bewegungen

werden langsam etwas fahrig,

da sie seine Fragen stressen.

Zu guter Letzt gelangen sie zum Schokoladenregal.

Der Junge nimmt eine Tafel

Schokolade in die Hand und hält sie zu

seiner Mutter hoch mit allen Anzeichen

einer beginnenden Verzweiflung in der

Stimme und im Gesicht.

-“Mami, die hier. Darf ich die nicht bekommen?“

-“Ich habe doch Nein gesagt. Warum

kannst du das denn nicht verstehen? Du

kannst nicht jedes Mal, wenn wir einkaufen,

etwas bekommen. Darüber haben

wir doch schon gesprochen.“ (Ihre Stimme

ist jetzt völlig ohne Überzeugung und

ihr Appell an ihn deutlich: Jetzt musst du

endlich aufhören, ansonsten hat deine

Mutter bald genug und weiß nicht mehr,

was sie tun soll.)

-Er – verbissen und zielgerichtet: „Aber

ich will die doch haben, Mama. Darf ich

denn nicht?“

-Sie senkt ihre Stimme und flüstert

beinahe: „Ich habe doch Nein gesagt.

Kannst du das denn nicht verstehen? Am

Ende kann Mama dich überhaupt nicht

mehr mitnehmen, wenn du weiter so

unmöglich bist.“

-Er drückt die Schokolade bis zum

Schmelzpunkt an sich und schreit voll

Wut und Kampfbereitschaft in den

höchsten Tönen. „ICH WILL DIE ABER HA-

BEN, ICH WILL!“

Die Mutter versucht erfolglos, ihm die

Schokolade aus der Hand zu nehmen

und appelliert gleichzeitig an ihn, sich

ordentlich zu benehmen. Sie blickt

entschuldigend zu den umstehenden

Kunden, die sie leicht kopfschüttelnd anlächeln,

als ob sie versuchten, ihr Selbstbewusstsein

durch ein kollektives Wissen

um die Schwierigkeiten bei Kindern in

diesem Alter zu stärken. Das Ganze endet

selbstverständlich damit, dass der

Junge seine Schokolade bekommt, und

seine kleine Schwester mit einem halb

aufgegessenes Brötchen vom Bäcker in

der Hand verwundert Zeugin einer sonderbaren

Logik im Leben wird.

Diese Mutter würde genauso wie viele

andere Eltern behaupten wollen, dass

sie zu ihrem Sohn „Nein“ gesagt hat, was

sie allerdings nicht getan hat. Sie hat

vielleicht Nein gemeint, aber es nicht

deutlich, freundlich und unzweideutig

gesagt. Was sie vielmehr zum Ausdruck

gebracht hat, war: „Ich finde eigentlich

nicht, dass du heute etwas bekommen

solltest, und ich hoffe, dass du groß genug

bist, dies zu verstehen, sodass wir

nicht in einen Konflikt geraten, den ich

nicht überschauen und wahrscheinlich

auch nicht einmal meistern kann.“ Ihr

Sohn bekommt somit die Verantwortung

für diese wechselseitige Beziehung auferlegt,

was jedoch weder für drei-noch

für dreizehnjährige Kinder tragbar ist.

Diese Mutter befindet sich im wichtigsten

Dilemma vieler moderner Eltern:

Wie üben Eltern ihre Führungsposition

aus, ohne die Kinder zu kränken oder zu

verletzen? Das Geschäft ist nur einer von

vielen Orten, an denen sich jeder Vater

oder jede Mutter entscheiden muss, wer

hier das Sagen hat und welcher Führungsstil

der Beste ist.

Die Antwort wäre folgende: Wenn der

Sohn seine Mutter zum ersten Mal fragt,

ob er heute etwas bekommen darf,

könnte sie antworten:

-“Darüber will ich nochmal nachdenken.

…Nein, du darfst nichts haben.“ (mit normaler

Stimme und freundlichem Blick)

-“Ja, aber warum denn nicht?“

-“Weil ich dir nichts geben möchte.“ (Beachte

„ich“! Man sollte nicht von sich

selbst in der dritten Person sprechen,

wenn man Autorität erlangen will.)

-“Ja, aber wieso denn?“

-“Das möchte ich dir nicht erklären.“ (Daraufhin

muss sie sofort mit dem Einkauf

beginnen und nicht mit ihm in Blickkontakt

bleiben in der Hoffnung, dass er wie

durch ein Mirakel plötzlich meint, dass

sie klug und weise sei.)

Jedes Mal, wenn der Sohn anschließend

seine Mutter fragt, muss sie ihn freundlich

ansehen und genauso freundlich

„Nein“ antworten – weder mehr noch

weniger. Sollte dies ein neuer Trick sein,

wird der Sohn am Ende wahrscheinlich

trotzdem einen kleineren Streit beginnen,

auf den seine Mutter so reagieren

sollte, dass sie ihm über sein Haar streicht

und sagt: „Ich kann gut verstehen, dass

du gerne etwas haben möchtest, aber

heute nicht.“ Daraufhin sollte sie weiter

zur Kasse gehen und die umherstehenden

Kunden einfach ignorieren, da sie

ohnehin vollkommen unglaubwürdig

sind. Sie werden der Frau

ihr Mitgefühl zeigen, solange sie sie se-

Bildung & Erziehung

hen kann, aber im Café werden sie über

die verwöhnten Kinder und laschen Eltern

in der heutigen Zeit tratschen.

Das ganze Geheimnis liegt im ersten

„Nein“ der Mutter, das sie wirklich ernst

meinen sollte. Wenn nicht, kann sie genauso

gut von Anfang an „Ja“ sagen und

die Freude mit ihrem Sohn teilen. Dadurch

wird sie keine schlechtere Mutter.

Sein Gedeihen und seine Entwicklung

hängen nicht von einem Ja oder Nein

ab. Entscheidend ist vielmehr, weshalb

er genau diese Antwort bekommt. Eine

aufrichtige Antwort ist immer eine gute

Antwort. Eine Antwort, die Konflikte

umgehen soll, ist immer eine schlechte

Antwort.

Warum ist es so wichtig, dass die Mutter

ihren Sohn freundlich ansieht und

freundlich mit ihm spricht? Dies hat zwei

Ursachen. Zum einen macht er ja nichts

Verkehrtes. Er bittet um etwas, das er

gerne haben möchte, und in einer gut

funktionierenden Familie sollte allen

diese Möglichkeit gegeben sein. Zum

anderen sollte er immer wissen, dass ihr

Verhältnis in Ordnung ist und dass seine

Mutter weiß, was sie tut.

Viele Pädagogen empfehlen den Eltern,

dass sie mit ihren Kindern rechtzeitig

vereinbaren sollen, was sie beim Einkauf

bekommen und was nicht. Oft ist

dies keine gute Idee. Die Eltern werden

hierdurch überhaupt nicht angeregt,

ihre eigene Stärke zu finden. Ihre „Vereinbarung“

wird lediglich ein Alibi, auf

das sie sich stützen können. Somit wird

die Verantwortung erneut auf das Kind

geschoben, dem jegliche Voraussetzungen

fehlen, um ihr zu genügen. Hieraus

entwickelt sich ein Teufelskreis, der

durchbrochen werden muss – ob im Geschäft,

zur Schlafenszeit oder am Tisch.

Ganz egal, wo, er muss durchbrochen

werden.

©Jesper Juul, Auf den Seiten www.familiylab.de

finden Sie viele weitere Artikel zu verschiedenen Familienthemen.

Ebenso ist dort ein guter Büchershop

vorhanden

Pusteblume Seite 5


Bildung & Erziehung

Pusteblume Seite 6

Fördert Musik die kindliche Entwicklung?

Diese Frage können wir mit einem

eindeutigen JA! beantworten.

Seit bereits mehr als 10 Jahren, an

23 Standorten im ganzen Emsland,

unterrichten wir an unserer Kreativschule

Mach mit… Musik die so

genannte „Musikalische Früherziehung“,

bei der im Vordergrund der

Spaß und die Freude am Erlernen

eines Instrumentes steht.

Die „Musikalische Früherziehung“ richtet

sich an Kinder ab einem Alter von 4

Jahren und beinhaltet u. a. das Erlernen

von einfachen Kinderliedern anhand

des Glockenspiels. Spielerisch wird mit

didaktisch wechselnden Elementen das

Singen und Begleiten mit Orffschen Instrumenten

vermittelt. Klanggeschichten

und kleine, tänzerische Bewegungseinheiten

sollen Freude an der Musik we-

Das Mütterzentrum Meppen e. V.

Sie kennen uns noch nicht?

Mit einem „Müttertreff“ hat es

angefangen. Frauen, die zu Hause in

der Familie ihre Kinder großzogen,

suchten einfach Gesprächspartnerinnen

für sich und Spielgefährten für

ihre Kinder. Also haben sie sich als

Gruppe getroffen und konnten viel

bewegen. Immer wieder haben sich

auch ihre Männer eingebracht, wenn

es hieß, die Räume zu streichen, Möbel

zu rücken und vieles mehr. Aus

der Gruppe wurde ein Verein: Mütterzentrum

Meppen e. V.

Wir sind 120 Mitglieder stark und haben

ein wunderschönes Haus mit einem

herrlichen großen Garten an der Margaretenstraße

19 – 21 vom Landkreis zur

Verfügung gestellt bekommen. Immer

noch treffen sich hier Frauen, um Kontakte

zu knüpfen, Kurse zu besuchen,

oder bei einer Tasse Kaffee sich auszutauschen

während die Kinder miteinander

spielen. Die zeitlich flexible Kinderbetreuung

mit einem pädagogischen

Konzept wurde eingerichtet. Und am 01.

September 2008 starteten wir für Kinder

im Alter von 3 Monaten bis 3 Jahren unsere

Kinderkrippe „Sonnenschein“.

Wir feiern Feste miteinander, zu denen

die ganze Familie kommen kann, Oma

und Opa eingeschlossen.

Möchten Sie mehr wissen über unsere

Angebote, dann kommen Sie doch einfach

einmal vorbei. Unsere Öffnungszeiten

für Besucher sind: Montag - Donnerstag

von 9.00 – 12.00 Uhr und 15.00

– 17,00 Uhr.

Unsere sonstigen Öffnungszeiten sind:

flexible Betreuungszeiten Montag -

Donnerstag zwischen 07.30 - 18.00 Uhr

Freitag von 07.30 – 17.00 Uhr.

Kinderkrippe „Sonnenschein“ von 8.00

– 14.00 Uhr mit Sonderöffnungszeiten.

-Anzeige-

„die kleinen Strolche“

Früh anfangen!

Musikalische Früherziehung bei uns.

Schenken Sie Ihren Kindern

Musik! Günstige Gebühren,

kleine Gruppen.

Einfach mal testen!

Meppen, Hüttenstr. 4a

Telefon 05931/970669

www.kreativ-schule.de

cken und nicht nur lerninhaltlich herüberkommen.

Durch die „Musikalische

Früherziehung“ fördern wir die Konzentration,

die motorischen Fähigkeiten,

das Gehör und auch das Sozialverhalten

in Gruppen Ihres Kindes.

Ermöglichen Sie Ihrem Kind eine musikalische

Förderung und vereinbaren Sie

noch heute einen Probetermin unter der

MACH MIT... MUSIK

Die kreative Musikschule.

-Anzeige-

Tel.-Nr. 0 59 31-97 06 69. Auch bei weiteren

Fragen stehen wir Ihnen gerne zur

Verfügung.

Kündigungen sind bei uns übrigens

monatlich möglich, da oft erst nach

ein paar Monaten festgestellt werden

kann, ob Ihr Kind Freude und Spaß an

unserer Musik hat.

· Familien treffen Familien für erste Kontakte in Meppen oder nur zum Klönen

· besondere Familienfeste · Kinderkrippe „Sonnenschein“

· flexible Betreuungszeiten ausgerichtet an Ihren individuellen Bedürfnissen

Margaretenstr. 19 - 21, 4916 Meppen, Tel. 0 59 31-2 02 20, muetterzentrum.meppen@ewetel.net


Aus den Augen, aus dem Sinn oder…

Jeder von uns kennt sicher folgende

Situation: Man ist zum Essen

eingeladen und bekommt einige

Tage vorher einen Schnupfen. Welch

eine Enttäuschung! Die Vorfreude ist

gedämpft, denn viel schmeckt man

wohl nun nicht mehr von dem leckeren

Essen. Aber glücklicherweise gibt

es ja Abhilfe aus der Apotheke und

der Abend ist gerettet.

Wie selbstverständlich nehmen wir mit

unseren Sinnen einfach wahr, ohne groß

darüber nachzudenken. Erst wenn eine

Sinneswahrnehmung ausfällt, spüren

wir, dass die Welt für uns ab dem Moment

etwas blasser wird oder sogar

erhebliche Behinderungen dadurch erfährt.

Wie viele Sinne haben wir eigentlich?

Auf jeden Fall mehr als die früher gängige

Meinung von den fünf Sinnen.

Diese Ansicht ist längst wissenschaftlich

überholt.

Die Sinne sind unser einziger Zugang zur

Welt. Alles, was wir von der Welt erfahren,

erfahren wir durch sie. Ohne unsere

Sinne wüssten wir weder von der uns

umgebenden Natur, noch von den ande-

ren Menschen und ihren Äußerungen.

Wir wüssten nicht einmal von unserem

eigenen Körper. Denn das ist z.B. der

Tastsinn, der uns eine Eigenwahrnehmung

ermöglicht. Die Haut mit ihren

vielen Rezeptoren ist das dazugehörige

Sinnesorgan. Durch die Berührung erfahren

wir die Haut als Oberfläche und

wissen zugleich, dass das die Grenze

unseres Körpers ist.

Erste Tastsinnerlebnisse hat das noch

ungeborene Kind bereits im Mutterleib.

Später wird es durch die pflegenden

Hände der Eltern viele Tastsinnerlebnisse

haben, die ihm sein Körpervertrauen

und damit zugleich eine erste und

wichtige Form des Selbstvertrauens

ermöglichen.

Das zweite Erlebnis durch den Tastsinn

ist, dass man durch die Berührung auch

ein Stück Welt wahrnimmt. Der Tastsinn

vermittelt etwas über die äußeren Dinge.

Sie fühlen sich so und so an, so das

Wasser, so der Sand, so die Steine….

Kinder suchen sich in ihrem Spiel viele

Ganzkörperwahrnehmungen. Sie legen

sich gerne auf die Bank oder einfach auf

die Erde. Sie setzen sich einen Hut auf

den Kopf und fühlen sich dadurch begrenzt

und geschützt, sie umhüllen sich

mit Tüchern und gehen gerne barfuss.

Dr. Wolfgang M. Auer, Seminarleiter des

Berufskollegs für Waldorfpädagogik in

Dortmund, Buchautor und Vortragsredner

wird am Di., den10. Februar 2009

einen Vortrag über die Sinnesentwicklung

halten. Wie wichtig es ist, Kindern

eine Umgebung zu schaffen, in der eine

gesunde Entwicklung ihrer Sinne möglich

ist, und welche Folgen es hat, wenn es Defizite

in der Sinnesentwicklung gibt.

Der Vortrag findet um 20 Uhr in der Waldorfkindertagesstätte

Meppen, Feldkamp

16 statt.

„und wenn der Luftballon

ein Loch hat…

wie wir durch die alltägliche

Förderung der Sinne die Kinder

für das Leben stark machen.

Freie Plätze im Waldorf

Kindergarten

Eltern, die sich für die Waldorfkindertagesstätte

interessieren und ihr Kind

zum Sommer 2009 in eine der Kindergartengruppen

(3 Jahre – 6 Jahre)

anmelden möchten, können dies unter

Tel. 05931/5472

Eine kurze Informationsmöglichkeit gibt

es auch vor oder nach dem Vortrag.

Der Spielkreis des Waldorfkindergartens,

für Kinder zwischen zwei und

drei Jahren hat noch einige freie Plätze.

Eine ausgebildete Erzieherin leitet

zwei Gruppen für jeweils höchstens fünf

Kinder. Sie treffen sich montags und

mittwochs in der Zeit von 8.30 Uhr bis

11.00 Uhr. Anmeldung unter der Tel.

05931/2288 oder 05931/5472.

Zielorientiert

sparen!

Führerscheinsparen

für alle Kinder ab 6 Jahren

mtl. Raten ab 10,- €

www.evb-meppen.de

„Flächendeckende Ausweitung des

Krippenangebots“

Über 1800 Betreuungsplätze für Kinder

unter drei Jahren

Meppen. Mit seiner Umsetzung des

Investitionsprogramms zur Krippenfinanzierung

von Bund und Land ist der

Landkreis Emsland auf gutem Weg, die

Versorgungssituation für Kinder unter

drei Jahren weiter zu verbessern. Insgesamt

rund 8,5 Mio. Euro an Bundes-

und Landesmitteln werden von 2008

bis 2013 dem Landkreis Emsland zur

Verfügung stehen. „Damit kann das

Krippenangebot flächendeckend ausgeweitet

werden“, sagt Landrat Hermann

Bröring. Insgesamt über 1800

Betreuungsplätze für Kinder unter

drei Jahren sollen bis 2013 im Emsland

eingerichtet werden.

Durch die Beteiligung des Landkreises

Emsland an den Betriebskosten werden

optimale Betreuungsbedingungen bei

stabilen Elternbeiträgen geboten: „Die

Eltern finden im Landkreis Emsland von

Nord bis Süd die gleiche Betreuungs- und

Kostensituation für ihre Kinder vor“, sagt

Bröring. Der Beitrag ist seit dem Kindergartenjahr

2007/2008 für alle Gruppen

einheitlich gestaltet. So zahlen Eltern für

die Betreuung ihrer Kinder in der Kindertagesstätte

nicht mehr als für das Krippenangebot

mit kleinerer Gruppenstärke.

Beispielsweise liegen die Kosten in der

niedrigsten Staffelgruppe sowohl für die

Vormittagsgruppe als auch für die Krippe

(beide 4 Stunden) bei 63,50 Euro. Zudem

sei der Elternbeitrag seit 1999 stabil.

„Der Landkreis ist gewillt, alle Wünsche

in Sachen Kleinkinderbetreuung zu erfüllen“,

betont Bröring. So erhalten seit dem

Kindergartenjahr 2007/2008 auch die

Kleingruppen (fünf und sechs Stunden)

Betriebskostenzuschüsse, die im Vorjahr

noch nicht mit Zuschüssen bedacht worden

waren.

Durch die Entscheidung von Bund und

Land, sich mit weiteren Mitteln zu betei-

Bildung & Erziehung

4%

ligen, verringerten sich die Mehrkosten

für die Kommunen bei der Kleinkinderbetreuung

von rund 10,6 Mio. Euro im Jahr

2013 um erhebliche rund 7,1 Mio. Euro

auf etwa 3,5 Mio. Euro. „Das Investitionsprogramm

ist daher ein wertvoller Beitrag

für den Ausbau des Betreuungsangebots“,

so Bröring.

In diesem Jahr soll der Ausbau von drei

weiteren Kindertagesstätten mit einem

Gesamtinvestitionsvolumen von rund 1,5

Mio. Euro auf den Weg gebracht werden.

Angesichts der heute schon bekannten

Planungen werde die Versorgungsquote

der unter Dreijährigen in Kindertagesstätten

im Jahr 2009 bei rund 13 Prozent

liegen. Diese Quote sei noch um Kindertagespflegeverhältnisse

bei Tagesmüttern

zu ergänzen, die keiner statistischen Anzeigepflicht

unterlägen und aus diesem

Grund zahlenmäßig nicht zu erfassen

seien. „Auch hier im Bereich der Tagesmütter

hat der Landkreis Emsland in den

letzten gut eineinhalb Jahren investiert“,

sagt Bröring. Erst in jüngerer Vergangenheit

habe sich der Betreuungsbedarf der

emsländischen Familien stark verändert

und der Wunsch nach einer Kleinkindbetreuung

sei gestiegen. „Dieser Nachfrage

wollen wir auch mit unserem Tagesmütter-Angebot

begegnen, das kreisweit

von den Familienzentren vermittelt wird“,

zeigt der Landrat weitere Eckpfeiler im

Gesamtkonzept zur Kinderbetreuung auf.

Die Verteilung der Bundes- und Landesmittel

an die Kommunen erfolgt durch

den Landkreis und richtet sich nach der

Anzahl der in den Gemeinden lebenden

Kindern unter drei Jahren. „Dies ist ein

fairer Verteilungsschlüssel, der es den

Kommunen ermöglicht, nach ihrem individuellen

Bedarf das Krippenangebot

auszubauen“, so der Landrat.

Pusteblume Seite 7


Bildquelle: aboutpixel.de © kamikazefliege

Bildung & Erziehung

Jeder kennt den Wunsch nach einem

langen, harten Arbeitstag die

Füße hoch zu legen um sich dann

entspannt dem Abendprogramm zu

widmen.

Prinzipiell kein Problem, nur wenn

diesen Wunsch zum Beispiel einen Familienvater

dreier Kinder plagt, wird

es schwer ihn in die Praxis umzusetzen

oder auch nicht wenn man die Kleinen

einfach mitsehen lässt.

Ist das aber eine gute Idee?

In den meisten deutschen Haushalten

wird es ja so gehandhabt, dass sich

die Kinder einfach mit vor das TV Gerät

gesellen, weil der eigene Wunsch des

Abschaltens überhand nimmt und man

den Tag ausklingen lassen möchte.

Heutzutage ist es „leider“ mehr als

selbstverständlich zum Einen das in fast

jedem Haushalt GEZ – Pflicht besteht

und zum Anderen dass die vorhandene

Flimmerkiste auch den halben bis ganzen

Tag nebenher rotiert.

Meistens ist es nicht mehr Ausnahme,

dass Kinder ihre ausgewählte Sendung

sehen dürfen, sondern wahllos hinsehen

egal was gerade im Programm läuft.

Bestimmte Zwischensequenzen, ein

kurzer Werbespot für den anlaufenden

Horrorfilm im Kino reichen schon aus

um einem Kleinkind einige schlaflose,

weinende Nächte zu liefern.

Wie kommt es dass das Fernsehen, dass

vor ca. zwanzig Jahren für Kinder noch

Ausnahme war, heute fast zur Pflichtveranstaltung

geworden ist?

Es wurde zu einer Beschäftigungstherapie

jene den Eltern, welche teils

aus egoistischen Gründen ihre Kinder

beschäftigen/ loswerden wollen oder

einfach nach einem harten Tag kaputt

die Tür reinstolpern, die Möglichkeit

gibt, Dinge zu tun oder auch nicht zu

tun welche im eigenen Wohlbefinden

glänzen. Wie geht es leichter sich, um

es deutlich zu sagen, Freizeit bzw. kindfreie

Zeit zu beschaffen als den Knopf

auf einer kleinen Fernbedienung zu

drücken und den Jungen oder das Mäd-

Pusteblume Seite 8

Fernsehen als Beschäftigungstherapie

chen auf dem Sofa oder einem anderen

geeigneten Ort zu platzieren.

Meines Erachtens ist es vielen nicht einmal

ansatzweise bewusst, was sie ihren

Kindern mit dem heutigen Fernsehprogramm

antun.

Die kleinen Kinderaugen sehen die Welt

nur noch auf einem Bildschirm flimmern

und leben und erleben sie nicht

mehr. Es wird ihnen gezeigt wie sich alles

abspielt, meisten stark dramatisiert

und das riechen, schmecken und fühlen,

Dinge die so wichtig sind um das Leben

zu entdecken bleiben völlig außen vor.

Aber was ist nun ein gesundes

Mittelmaß?

Nach einigen Befragungen in meinem

Bekannten, sowie deren Freundeskreisen

habe ich schnell festgestellt, dass

die Meinungen mehr als weit auseinander

gehen.

Wo einige sagen, mal eine Stunde am

Tag und das betraf dann Kinder im

Alter von 1-3 Jahren, wäre völlig in

Ordnung, sagten andere der Fernseher

läuft nur wenn die Kinder, jene sich im

Alter ab 4 Jahren befanden, wenn die

Kleinen schlafen.

Das heutige Programm soweit meine

Einschätzung das beurteilen kann, zeigt

uns doch hauptsächlich Gewalttaten,

schwere Verbrechen, viele Dinge und

vor allem auch Bilder bei denen manch

Erwachsener schon das Bedürfnis hat

weg zu sehen, weil sie doch ein wenig

mehr als nur blutig sind.

Einige ausgewählte Kindersendungen

die für gewisse Altersklassen gedacht

sind beinhalten schon obengenannte

Dinge und verherrlichen Gewalt, jene

Sendungen bei denen manche Mütter

sich mit ruhigem Gewissen blauäugig

zurücklehnen und denken es sei unbesorglich

und

unnötig sich bei

gerade der Sendung

sich den

Kopf zu zerbrechen,

denn sie

sei dem Alter

entsprechend so

steht es in der

Zeitschrift geschrieben.

Es gab Zeiten in

denen sich Vater

und Mutter viel intensiver um die eigenen

Kinder gekümmert haben, was

nicht heißen soll, dass es in Einzelfällen

nicht immer noch so ist.

Die guten Brett- oder Kartenspiele sind

eine tolle Alternative zum Fernseher.

Anstatt dass das Sandmännchen seine

Runde dreht, freuen sich die Kinder sicher

nach wie vor über zum Beispiel die

Gebrüder Grimm welche auch tolle, fantasievolle

Geschichten in Wort fassten.

Ein positiver Nebeneffekt, den Eltern

leider teilweise als negativ betrachten,

die Kleinen verbringen beim Geschichte

vorlesen oder „Mensch- ärger- dich-

nicht“ spielen gemeinsame Zeit mit ihnen.

Für die Kinder eine ganz wichtige

Zeit die den Eltern dann als Alleingang

fehlt, traurig aber wahr!

Dieses elektronische Gerät hat bis heute

wahrscheinlich unbewusst sehr viel an

der Zwei bzw. Dreisamkeit geändert.

Woran liegt es wohl dass die Menschen

heute stärker den Drang verspüren ihre

Zeit nach eigenem Ermessen zu gestalten

und nicht jede Sekunde ihre Kinder

in den Alltag integrieren?

Die Menschen im Jetzt sind einfach

schneller als noch vor zwanzig Jahren, sie

haben keine Zeit. Sei es der Beruf der sie

drängt auf die Uhr zu sehen oder andere

wichtige Termine die sie hetzen lassen.

Tipps und Tricks

Es ist Fakt, dass mit einem Kind an der

Seite nun einmal alles langsamer voran

geht aber es trotzdem machbar ist den

Alltag erfolgreich hinter sich zu lassen,

wenn man nur anders kalkuliert.

Bestimmte Situationen erfordern Schnelligkeit

und es ist dann einfacher allein

jene Sache zu absolvieren und die Kinder

bzw. das Kind unterzubringen, nur wage

ich zu bezweifeln, dass ein Fernsehapparat

eine gute Alternative ist.

Den Kindern fehlt dauerhaft die gemeinsame

Zeit, sind durch wenig bis

keine Bewegung körperlich unterfordert

und durch gewisse, grausame Serien

speichern sie viele negative Sachen die

es dann heißt zu verarbeiten.

Wie Kinder mit vielen schlimmen Sachen

umgehen sehen wir an der jährlich

wachsenden Kriminalitätsrate die

mit Sicherheit auch durch viel Gleichgültigkeit

der Erwachsenen hervorgerufen

wird.

TV Geräte gehören heute wohl oder

übel zu unserem Leben dazu, nur liegt

es in der Hand des Erwachsenen dem

kleinen Wesen den richtigen Umgang

damit beizubringen.

Wenn sich Menschen oder Paare dazu

entscheiden ein Lebewesen in die Welt

zu setzen, heißt es gleichzeitig auch für

jenes Menschenkind dort zu sein, es erfordert

viel Geduld und Spucke und vor

allem auch Zeit diesen Schatz auf dem

Lebensweg zu begleiten.

Kommunikation und Liebe braucht es

um die Welt zu verstehen und nicht

Darsteller die schauspielern um Zeit totzuschlagen.

Ausgewählte Serien bei denen Mama

und Papa wissen was geschieht und

diese mit ruhigem Gewissen absegnen

können, sind geeignet für das kleine

Gehirn, aber Eltern seht hin was für

Schindluder das Programm mit Euren

Kindern treibt.

Von Jennifer Rosann

Flüstern wirkt Wunder,

wenn ein Kind zornig ist.

Flüstern Sie einfach

freundliche Worte in sein Ohr.

Es wird aufhören zu schreien,

damit es Sie verstehen kann.


Früh übt sich...

Sport in der Schwangerschaft

tut auch dem

Baby im Bauch gut.

Sport ist gesund – das gilt auch für

ungeborene Kinder. Frauen, die ab der

frühen Schwangerschaft in Maßen

Sport trieben, bekamen größere und

schwerere Kinder als Frauen, die sich

nicht körperlich ertüchtigten. Die Plazenta

der trainierenden Frauen wuchs

im zweiten Schwangerschaftsdrittel

schneller und ihre Funktion war besser.

Der Kopfumfang und der Fettanteil

der Neugeborenen war in beiden

Gruppen gleich. Dies wies die Arbeitsgruppe

um Professor James Clapp an

der Universität von Cleveland, USA,

nach. Sie untersuchten 46 Schwangere,

von denen 22 Frauen ab der achten

Schwangerschaftswoche ein moderates

Sportprogramm aufnahmen und

drei bis fünf mal in der Woche trainierten.

Die übrigen 24 trieben weiterhin

nicht regelmäßig Sport.

Die Ergebnisse könnten vor allem für

gesunde Frauen nützlich sein, bei denen

das Risiko besteht, Kinder mit geringem

Geburtsgewicht zu bekommen: also beispielsweise

ältere Schwangere oder Frauen,

die während der Schwangerschaft nur

wenig an Gewicht zunehmen. Die Studie

bezog sich nur auf gesunde Frauen mit

niedrigem Schwangerschaftsrisiko – eine

Übertragung auf Risikoschwangerschaften

oder kranke Schwangere ist nicht

ohne weiteres möglich.

Dr. Clapp empfiehlt ein regelmäßiges

Training, wie beispielsweise Jogging

für 30 Minuten an drei oder mehr

Tagen in der Woche. Übungen in der

Rückenlage sollten nach den ersten

drei Schwangerschaftsmonaten vermieden

werden, da hierbei das Blut

vom Ungeborenen wegfließt.

Wir bekommen

ein Baby

Schwangerschaft: Zwölf Kilogramm mehr

Gewicht sind normal

(pgk) Allein sechs Kilogramm Wasser lagern sich im Laufe einer Schwangerschaft

ein. Wieviel Fett noch hinzu kommt, bestimmen die Gene mit.

Eine werdende Mutter darf im Laufe der

Schwangerschaft etwa zwölf Kilogramm

zulegen. Wie sich diese Gewichtszunahme

zusammensetzt, veröffentlichte nun

die Apothekenzeitschrift „Baby und die

ersten Lebensjahre“: Das durchschnittliche

Kind bringt 3,5 Kilo auf die Waage,

das Fruchtwasser ein halbes Kilogramm,

die Zunahme der Gebärmutter und der

Mutterkuchen sind mit je einem Kilo

beteiligt und die Brust vergrößert sich

um ein Pfund. Den dicksten Brocken

aber tragen Wassereinlagerungen im

Gewebe bei: sechs Kilogramm. Sehr

unterschiedlich kann ein zusätzliches

Fettpolster ausfallen, das Schwangere

anlegen. Dabei spielt ein Gen eine Rolle,

das etwa jeder dritte Deutsche noch

in sich trägt. Zu Zeiten der Jäger und

Sammler diente es dazu, dass Mütter

auch in Hungerzeiten Reserven für ihr

Baby besaßen. Heute bereiten die blei-

Baby-Feuchttücher besser

sparsam verwenden

Die meisten Feuchttücher, mit denen

man den Po von Babys und Kleinkindern

säubert, enthalten Zusätze,

die der zarten Haut schaden. Das berichtet

das Verbrauchermagazin Öko-

Test. Während bei einem ähnlichen

Test im letzten Jahr gerade mal drei

von 22 Prüflingen ohne Beanstandungen

blieben, waren es diesmal

zwei von 20. Acht Produkte erreichten

ein „eingeschränkt empfehlenswert“.

In drei Produkten fand Öko-Test Formaldehyd

bzw. Substanzen, die den krebsverdächtigen

Stoff freigeben. Als Konservierungsmittel

verhindert Formaldehyd,

dass die Tücher im feuchten Milieu der

Spenderbox anfangen zu gammeln. Doch

Babyhaut ist bis zu fünf Mal dünner als die

von Erwachsenen. So können Schadstoffe

viel leichter in ihren Körper gelangen

– auch, weil die Haut im Windelbereich

ohnehin häufig gereizt ist. Öko-Test ließ

deshalb die drei Feuchttücher mit Formaldehyd

bzw. Formaldehydabspaltern

durchfallen: „nicht empfehlenswert“.

Als Konservierungsmittel dienen auch

halogenorganische Verbindungen, die

in sechs Produkten nachgewiesen wurden.

Viele dieser Substanzen können

Allergien auslösen.

Bis auf zwei Feuchttücher kassierten alle

Produkte ein Minus wegen ihrem Gehalt

an Polyethylenglykolen (PEG). Diese

Stoffe werden als Emulgator eingesetzt

und haben die schlechte Eigenschaft die

Haut zu reizen und für Schadstoffe durchlässiger

zu machen.

Bemängelt wurde auch, dass vier Hersteller

ihrer Lotion mehr als zehn Prozent

billige Erdölprodukte beigeben und so an

natürlichen Fetten und Ölen sparen.

Mit Blick auf das Testergebnis empfiehlt

Öko-Test, Feuchttücher nur sparsam

zu verwenden. Je häufiger die zarte

Babyhaut mit kosmetischen Mitteln in

Berührung komme, desto eher könnten

Allergien entstehen. Zu Hause sei der

nasse Waschlappen immer die bessere

Alternative.

Da die Feuchttücher nicht aus Papier,

sondern meist aus einem relativ wasserbeständigen

Polyester-Viskose-Gemisch

sind, gehören sie nach der Benutzung auf

keinen Fall in die Toilette.

Jeans

Pretty Mom

Attraktive Schwangerschaftsmode für die Zeit zu Zweit

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

benden Pfunde den betroffenen Frauen

eher Sorgen. Dr. Achim Gutersohn von

der Universitätsklinik Essen, wo das

„Ur-Gen“ nachgewiesen wurde, empfiehlt

den Frauen, nach der Geburt regelmäßig

Sport zu treiben. Nach seiner

Erfahrung konnten Genträgerinnen die

Pfunde ebenso schnell los werden wie

Frauen ohne diese Veranlagung.

Sonderaktion!

Limitierte Au�age

solange der Vorrat reicht €24.

95

� Winterkollektion: Einzelteile bis 50 % reduziert

Elektrosmog am

Kinderbett

Ein Babyphon, das direkt neben ein

Kinderbett gestellt wird, erzeugt

beim Kind eine höhere Elektrosmog-Belastung,

als wenn das Bett

direkt unter einer Hochspannungsleitung

stünde.

Darauf weisen die schweizerischen

„Gesundheits-Nachrichten“ hin. Die

elektrischen Babysitter einschließlich

ihrer Netzteile und Kabel sollten mindestens

einen Meter vom Bett entfernt

stehen: In zehn Zentimetern Abstand

vom Bettchen seien die elektromagnietischen

Felder 250mal höher als in

einem Meter Entfernung.

Grosse Staße 21 - 49808 Lingen · Tel. 05 91 / 71 00 87 3

www.prettymom.de (gegenüber Sports Huesmann) Inh. Martina Böddicker

Pusteblume Seite 9


Wir bekommen ein Baby

Hebammenhilfe

mutet als Begriff altmodisch an, ist jedoch eine sehr kompetente Betreuungsform

für werdende und „frische“ Eltern sowie deren Familien.

Hebammen sind Fachfrauen für

alle normalen Belange in der

Schwangerschaft, unter der Geburt,

im Wochenbett und in der Stillzeit.

Sie werden an Hebammenschulen

ausgebildet in medizinischen und

sozialen Bereichen – sowohl theoretisch

als auch praktisch. Nach drei

Jahren endet die Ausbildung mit einem

staatlichen Examen.

Der Beruf Hebamme gehört zu den

eigenständigen Heilberufen. Dieses

bedeutet, dass die Hebamme ihre erworbenen

Kompetenzen ohne ärztliche

Anordnung ausübt.

Der Gesetzgeber schützt gesetzlich den

Beruf der Hebamme, um Eltern eine kompetente

Fachfrau an die Seite zu geben.

In der Bevölkerung wird die Hebamme in

erster Linie mit Geburtshilfe assoziiert,

wobei die meisten Menschen gar nicht

wissen, dass eine sogenannte Hinzuziehungspflicht

besteht. Diese bedeutet,

dass zu jeder Geburt eine Hebamme hinzugezogen

werden muss.

Ebenso hat der Gesetzgeber geregelt,

dass alle Krankenkassen Hebammenhilfe

bezahlen. Diese Vergütungsvereinbarung

wird zwischen den Berufsverbänden der

Hebammen und den Krankenkassen verhandelt.

Diese Vereinbarung stellt sicher,

dass jede gesetzlich oder privat versicherte

Frau in Deutschland Hebammenhilfe in

Anspruch nehmen kann, die dann von den

Krankenkassen bezahlt wird.

Hebammenhilfe in der

Schwangerschaft

Bereits die Feststellung der Schwangerschaft

kann durch eine Hebamme erfolgen.

Sie steht gleichberechtigt neben der

ärztlichen. Während der Schwangerschaft

kann die Mutterschaftsvorsorge ausschließlich

durch eine Hebamme erfolgen,

solange keine krankhaften Veränderungen

vorliegen. Im Unterschied zur ärztlichen

Vorsorge dürfen Hebammen in Deutschland

keine Ultraschalluntersuchungen

durchführen. Ausstellung und Führung des

Mutterpasses, Veranlassung von Laboruntersuchungen,

CTG-Kontrollen werden

auch von Hebammen durchgeführt.

Häufig wählen Frauen eine Mischform

– die Vorsorgeuntersuchungen mit Ultraschall

in der 10., 20. und 30. Schwangerschaftswoche

finden beim Arzt, die

anderen bei der Hebamme statt.

Im besten Fall arbeiten Arzt/Ärztin und

Hebamme kollegial und in gegenseitiger

Anerkennung der jeweiligen Kompetenzen

miteinander.

Am bekanntesten sind allgemein für werdende

Eltern Geburtsvorbereitungskurse.

Diese finden entweder als Frauenkurse

Pusteblume Seite 10

oder als Paarkurse statt. Letztere kommen

leider in unserer Region nicht häufig

zustande, weil sich hierfür zu wenige

Paare anmelden.

Die Krankenkassen übernehmen hier die

Kosten für die Frau mit 14 Zeitstunden,

leider nicht für den Partner...

Auch neben der ärztlichen Vorsorge hat

jede Frau darüber hinaus Anspruch auf Beratung

durch eine Hebamme in Fragen der

Lebensführung, Ernährung, Mutterschutz,

Elternzeit, Geschwistereinbeziehung usw.

Falls körperliche Beschwerden oder auch

Ängste auftreten, kann eine schwangere

Frau jederzeit Hebammenhilfe in Anspruch

nehmen.

Einige Hebammen bieten Säuglingspflegekurse

und/oder Stillvorbereitungskurse

an, die besonders beim ersten Kind zu

empfehlen sind.

Manche Frauen verzichten auf einen Geburtsvorbereitungskursus,

weil sie bereits

frühzeitig wissen, dass sie einen Kaiserschnitt

bekommen werden und davon

ausgehen, dass in den Kursen „nur“ die

normale Geburt besprochen wird. Dem

ist nicht so, auch Frauen mit geplantem

Kaiserschnitt können sehr von einem Kurs

profitieren, ebenso wie ihre Partner, die

auch in einem Frauenkurs in der Regel an

einem zweistündigen Termin teilnehmen.

Es gibt auch Frauen, denen entweder die

Kurszeiten oder die Situation in einer größeren

Gruppe nicht gefällt. Auch hier gibt

es Lösungen, die Sie mit Ihrer Hebamme

besprechen sollten.

Nützlich für die Planung der Kurse, aber

auch für die Betreuung der schwangeren

Frau ist eine frühzeitige Anmeldung. Wir

hören immer wieder: „Hätte ich das doch

früher gewusst...!“

Hebammenhilfe

unter der Geburt

Unabhängig vom Geburtsort hat jede

Frau Anspruch auf Hebammenhilfe. Die

meisten Geburten finden in Kliniken statt,

in denen in der Regel angestellte Hebammen

arbeiten. Sie unterstützen die Frauen

während der Geburt mit Zuspruch, Massagen,

homöopathischen Mitteln, evtl.

Akupunktur und auch Schmerzmitteln.

Des weiteren überwachen sie die Befindlichkeit

des Kindes und überprüfen den

Geburtsfortschritt. Während der Geburt

sorgen sie dafür, dass keine Geburtsverletzungen

entstehen und versorgen das

Neugeborene adäquat. In den meisten

Kliniken werden Ärztinnen/Ärzte hinzugerufen,

die gemeinsam mit der Hebamme

die Geburtsbeendigung begleiten.

Die meisten Frauen möchten nicht „so

lange“ in der Klinik sein, fühlen sich alleine

allerdings unsicher. Diese können mit

ihrer Hebamme eine sogenannte Wehenbegleitung

vereinbaren. Sie melden sich

bei ihrer Hebamme, wenn sie die ersten

Wehen spüren. Die Hebamme wird dann

kommen und bei der Frau bleiben, bis die

Geburt abzusehen ist.

Einige Paare entscheiden sich für eine

Geburtsbegleitung durch ihre vertraute

Hebamme. Dann begleitet die Hebamme

sie in die Klinik und bleibt, bis das Kind

geboren ist. Die Kosten hierfür werden

nicht von den Krankenkassen getragen.

Nicht alle Kliniken dulden die Mitnahme

einer „fremden“ Hebamme.

Hebammenhilfe im

Wochenbett

Wieder ein alter Ausdruck für die wichtige

Zeit nach der Geburt eines Kindes.

Das Wochenbett dauert 8 Wochen. In

dieser Zeit bilden sich im Körper der Frau

die Schwangerschaftsveränderungen

zurück, die Milchbildung reguliert sich,

eventuelle Geburtsverletzungen müssen

heilen. Diese Wochen sind wichtig

als Schonzeit, weil Frauen sehr anfällig

sind für Infekte, Probleme bei der Rückbildung

oder auch Störungen der Wundheilung

auftreten können.

Beim Kind wird beobachtet, ob es gedeiht,

der Nabelrest abfällt und gut verheilt,

das Trinkverhalten wird beobachtet,

Verträglichkeit der Nahrung usw.

Wöchnerinnen haben in den ersten 10 Tagen

nach der Geburt Anspruch auf einen

täglichen Hebammenbesuch, danach bis

8 Wochen noch 16 mal.

Die meisten Frauen verlassen am 3. Tag

die Klinik, Frauen nach einem Kaiserschnitt

am 6. Tag. Sie sollten eine verbindliche

Absprache mit Ihrer Hebamme in der

Schwangerschaft treffen bezüglich der

Wochenbettbetreuung und sich frühzeitig

nach der Geburt melden.

Es gibt auch die Form der sogenannten

„Ambulanten Geburt“. Hier verlässt die

Frau die Klinik innerhalb von 24 Stunden

nach der Geburt. Dann kommt die

Am Nachtigallenwäldchen 2 - 49716 Meppen

Hebammen-Praxis Tel. 22 11

Jana Berkenheide

Anja Leveling

Lilo Edelmann

Praxis für präventive osteopath.

Medizin und Physiotherapie

Tel. 88 58 70

Markus Fenske, D.O. BAO

Hebamme in den ersten Tagen zweimal

täglich zu Ihnen nach hause. Eine solche

Planung sollte unbedingt in der Schwangerschaft

mit der Hebamme vorbesprochen

werden.

Hebammenhilfe

nach dem Wochenbett

Jede Frau kann nach 8 Wochen Hebammenhilfe

in Anspruch nehmen für Still-

oder Ernährungsberatung – insgesamt vier

mal persönlich und vier mal telefonisch.

Rückbildungsgymnastikkurse fangen ca.

8 Wochen nach der Geburt an, umfassen

10 Zeitstunden à 60 Minuten.

In diesen Kursen werden Übungen vorgestellt,

die die Bauch- und Rückenmuskulatur

sowie den Beckenboden stärken. Es

empfiehlt sich, diese Leistung in Anspruch

zu nehmen, weil spezifische Übungen für

die Zeit nach der Geburt eines Kindes vermittelt

werden. Danach können in der Regel

normale sportliche Aktivitäten wieder

aufgenommen werden. Erkundigen Sie

sich am besten bei Ihrer Hebamme nach

den Inhalten der Kurse.

Schön ist es für die Frauen, wenn die Rückbildung

im gleichen Kursus stattfindet wie

die Geburtsvorbereitung. Dann müssen die

Frauen jedoch aufeinander warten.

Einige Kolleginnen und Hebammenpraxen

bieten darüber hinaus Babymassage, Kurse

zur Einführung von Beikost, Mutter-Kind-

Gruppen, Stillgruppen und Vorträge an.

Die Hebamme ist eine wichtige Fachfrau

am Beginn eines Lebens, aber im besten

Falle auch gut vernetzt mit anderen relevanten

Berufsgruppen, die wichtig für

die erste Zeit im Leben eines Kindes und

dessen Eltern sind.

Erkundigen Sie sich bei einem Besuch in

einer Hebammenpraxis oder einer Hebamme

nach den Angeboten und stellen

gezielt Fragen nach Inhalten. Hebammen

freuen sich immer über aktive interessierte

Eltern.

Lilo Edelmann

Kooperationspartner Tel. 22 11

Gisela Eckerle, Heilpraktikerin

Christel Suelmann, Fachfrau für Pekip

Uta Wermes, Fitness nach der Rückbildung, Nordic Walking

Maike Hofmann, Spiel- u. Singkreis für Kids ab 1Jahr

Sprechzeiten: Tägl. von 10 - 12 Uhr / Mo.-Do. 16 - 18 Uhr / Fr. 14 - 16 Uhr und nach Vereinbarung


Gesund & Munter

Selbsthilfegruppe:

Epilepsie bei Kindern

Epileptische Anfälle und Epilepsien

sind weit verbreitet – gerade

im Kindesalter. Trotzdem ist das

Wissen in der Bevölkerung um diese

gesundheitliche Störung recht

gering. Im Gegenteil: Es gibt kaum

eine andere chronische Krankheit,

bei der es so viel Nichtwissen, Fehlinformationen

und Vorurteile gibt

wie bei den Epilepsien.

Ihr Kind hat Epilepsie? Dann ändert

sich die ganze Situation in der Familie,

die Anforderungen an jeden einzelnen

ändern sich. Das Selbstwertgefühl, die

Kommunikation und die Familienregeln

geraten in Belastungssituationen häufig

aus dem Gleichgewicht.

Gerade jetzt ist es wichtig aufbauende

Gespräche zu führen. Gespräche, bei

denen man das Gefühl hat, mein Gegenüber

versteht mich. Versteht die neue

Situation im Leben und kann sich vor

allem in mich hineinversetzen.

Unsere Treffen sind eine Chance, sich

mit Eltern, die sich in der gleichen Lage

befinden, auszutauschen. Einfach nur

reden. Zu merken: Hallo, die wissen,

was ich meine, wovon ich spreche, was

ich durchmache. Es ist sehr wichtig sich

zu informieren und die gemachten Erfahrungen

an andere weiter zu geben

Aber nicht nur die Eltern möchten wir

an dieser Stelle ansprechen, sondern es

kann jeder zu uns kommen um seine Erfahrungen

mit dieser Krankheit auszutausen

z.B. Lehrer/Kindergärtnerinnen,

Geschwister, Oma/Opa...

Wir treffen uns jeweils am 3. Freitag

im Monat um 20:00 Uhr im Gemeindehaus

(Kaminraum) der Propsteigemeinde

Meppen.

Bei Interesse an dieser Gruppe melden

Sie sich bitte bei der:

Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen/KoBS

(Paritätischer)

Frau Siemer-Gebbeken,

Tel 05931-14000

(Sprechzeiten: Di. und Fr. 9-12 Uhr, Do.

16-18 Uhr )

email: selbsthilfe@ewetel.net

oder bei Britta Aldag,

Tel. 05931-40 99 185

email: britta.aldag@web.de

Natürlich gewappnet

Homöopathische Hausapotheke 2. Teil

Belladonna (Tollkirsche)

Ein Mittel für fieberhafte Infekte und

Entzündungen. Plötzlicher Krankheitsbeginn.

Feuchte Hitze, hohes Fieber, oft

sind Hände und Füße aber kalt. Alle Entzündungen

(Auge, Ohr, Hals, Haut usw.)

die pochen wie der Herzschlag und rot

sind. Auch bei krampfartigem, trockenem

Husten. Wichtig auch bei Sonnenstich

und Sonnenbrand.

Bryonia (Zaunrübe)

Wichtig bei Kopfschmerzen, grippalen

Infekten, Husten und Bronchitis. Leitsymptome:

der Patient ist ärgerlich, gereizt,

er will seine Ruhe haben und sich

am liebsten nicht bewegen. Trockener

Husten mit berstenden Kopfschmerzen,

Durst auf Wasser. Auch bewährt bei Rückenschmerzen,

Gelenkentzündungen,

Zerrungen und Verstauchungen wenn

der Patient die erkrankten Glieder nicht

bewegen will.

Calendula (Ringelblume)

Gut als unterstützendes Mittel zur

Wundheilung, bei Riss- und Schürfwunden.

Sehr gut zu verwenden als 10%

Tinktur für Umschläge, desinfizierend

und wundheilend.

Cantharis (spanische Fliege)

Stark brennende Schmerzen, z.B. bei

Verbrennungen mit Brandblasen. Brennende

Schmerzen nach dem Wasser lassen

in Harnröhre und Blase.

Chamomilla (Kamille)

Bei krampfartigen Magen und Darmerkrankungen,

Ohren- und Zahnschmerzen

besonders bei Kindern. Die Patienten

sind äußerst reizbar und schlecht

gelaunt, Kinder schreien heftig, Besserung

durch herum tragen.

Cocculus (Kockelskörner)

Schwindel bei der geringsten Bewegung.

Beschwerden von Schlafmangel

(Jetlag)., Erschöpfungszustände. Erstes

Mittel bei Reiseübelkeit.

Pusteblume Seite 11


Gesund & Munter

Arzneipflanzen und natürliche

Arzneimittel, die auf Pflanzenextrakten

beruhen, erfahren eine hohe

Beachtung und sind geschätzt für die

erste Selbstmedikation, wenn der

Arzt noch nicht aufgesucht wurde.

Der Apotheker berät hier gerne, und

in seinem Arzneimittelschatz stehen

ihm viele unterschiedliche Arzneimittel

zur Verfügung, die er nach intensiver

Beratung als beste Wahl dem

Kunden und Patienten empfiehlt.

Gerade in dieser kalten Jahreszeit,

wenn grippale Infekte und Erkältungsbeschwerden

sich häufen, wird

in der Apotheke nach fachkundigem

Rat gefragt, dem oft eine Empfehlung

für ein pflanzliches nebenwirkungsarmes

Arzneimittel folgt. Für

diesen Formenkreis der Erkältungen

und dessen Beschwerden, steht ein

schon seit langer Zeit in Deutschland

bekannter Pflanzenextrakt zur

Verfügung, der aus Pelargonien des

südlichen Afrikas gewonnen wird.

Diese Pflanze mit dem lateinischen

Namen Pelargonium sidoides hat

eine wahre Erfolgsgeschichte hinter

sich und ein Ende ist noch nicht in

Sicht. Doch was steckt hinter dieser

Wesuweer-Apotheke

Die „Wesuweer-Apotheke“ ist verkehrsgünstig an der Wesuweer Hauptstraße

2-farbig 89 mm x 65 mm

Pusteblume Seite 12

Pelargonien vom Kap – Afrikanische Volksmedizin, die auch uns gut tut

Oliver Kayser und Wilfried Kohnen

interessanten Pflanze aus Südafrika,

und was macht sie so besonders, dass

viele Menschen sie als erste Wahl bei

leichten Erkältungen ansehen?

Pelargonioum sidoides, die auch im

Volksmund als „Geranie“ bezeichnet

wird, was botanisch nicht stimmt, ist

eine Pflanze aus der Volksmedizin in Zulu-Natal

und Lesotho. Die Wurzeln, die

genutzt werden, werden ausgegraben

und in Wasser oder Milch abgekocht,

und der so gewonnene Sud wird bei

Infektionen der oberen Atmungswege

eingenommen. Dieses jahrhunderte alte

Wissen kam mit dem englischen Offizier

Stevens nach Europa, der sich wegen

einer Lungentuberkulose auf Empfehlung

seines Arztes im 18. Jahrhundert in

Südafrika aufhielt. Dort lernte Stevens

die Pflanze und ihren Gebrauch kennen,

er verabreichte sich den Extrakt in einer

Art Selbsttest und kehrte nach eigenen

Angaben gesund nach England zurück.

Wir wissen heute, dass die Pflanze keine

Wirkung gegen Tuberkulose hat, aber

das Wissen um die Wirkung gegen Infektionen

der oberen Atemwege hält

dennoch an. Überzeugt von der Idee

eine neue Arzneipflanze gegen Tuber-

Apotheker Wilfried Kohnen

gelegen, bietet Ihnen viele Parkplätze und einen leichten,

behindertengerechten Wesuweer Hauptstraße Zugang in die Apotheke. 39

49733 Haren-Wesuwe

Arzneimitteln, Tel. Körperpflege- 0 59 32/47 und Krankenpflegeartikeln. 70

Fax 0 59 32/47 90

Für Ihre individuellen Fragen und Wünsche steht Ihnen

wesuweer-apotheke@t-online.de

unser Beratungsraum zur Verfügung.

www.wesuweer-apotheke.de

In den freundlichen Räumen erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot an

Zu unserem Service gehört das Verleihen von Milchpumpen, Babywaagen,

Blutdruck-, Blutzucker- und Inhalationsgeräten. Ihre medizinischen Strümpfe

und Bandagen werden von unseren geschulten Mitarbeitern angemessen.

In der Rezeptur fertigen wir individuelle Salben,

Tees und alkoholfreie Extrakte.

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung auch telefonisch entgegen.

Auf Wunsch liefern wir Ihnen die Medikamente direkt ins Haus.

Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei und informieren sich

über unser vielfältiges Angebot.

Das Team der „Wesuweer-Apotheke“ freut sich auf Ihren Besuch.

Apotheker Wilfried Kohnen

Wesuweer Hauptstraße 39

49733 Haren-Wesuwe

Tel. 0 59 32/47 70 · Fax 0 59 32/47 90

wesuweer-apotheke@t-online.de · www.wesuweer-apotheke.de

Pelargonium sidoides

kulose gefunden zu haben, schiffte Stevens

Pelargonien nach Kew Gardens in

London. Dieser größte und artenreichste

botanische Garten Europas kultiviert

auch heute noch Pelargonium sidoides

Arten, die auf Stevens zurückzuführen

sind. Für den Londonbesucher lohnt sich

eine Besichtigung von Kew Gardens in

jedem Fall.

Nach dem ersten Erfolg und der Gründung

eines eigenen Unternehmens

stand Stevens mit seinem Pflanzenextrakt

in der Kritik. Die Britische Medizinische

Gesellschaft verklagte ihn, den

Extrakt nicht mehr mit der Indikation

gegen Tuberkulose abgeben zu dürfen

und Stevens unterlag vor Gericht. Parallel

aber weitete sich die Kunde über die

Wirkung des Pflanzenextraktes aus und

über die Schweiz gelangten Extrakte

nach Deutschland. Bis in die 50iger Jahre

des letzten Jahrhunderts verschwand

das Wissen um Pelargoniumextrakte

fast vollständig, bis in den siebziger

Jahren und später in den neunziger

Jahren an den Universitäten München

und Berlin die Pflanzenextrakte erneut

und sehr wissenschaftlich untersucht

wurden. Mit den modernen Methoden

der Analytik konnten nun Inhaltsstoffe

gefunden werden, die ein faszinierendes

Spektrum an neuen bis dahin nicht

bekannten chemischen Strukturen

zeigten, wie beispielsweise Cumarine,

Gerbstoffe und Flavonoide. Mit modernen

pharmakologischen Methoden

wurden Aktivitäten gefunden, die den

Mechanismus der Wirkung der Pelargoniumextrakte

in einem anderen Licht

erschienen ließen. Wie oben erwähnt

konnte die antituberkulotische Wirkung

nicht nachgewiesen werden, aber es

zeigten sich interessante Wirkungen

zur Förderung des Immunsystems und

zur Stimulierung der eigenen Erregerabwehr

– Erkenntnisse, die in früheren

Jahrzehnten nicht denkbar waren.

Was hat aber der Patient von Pelargonium

sidoides? Obwohl wir in Deutschland

sehr viele Arzneipflanzen

kennen, bereichert diese

Pflanze unseren Arzneimittelschatz

ungemein.

Wenn wir das Wissen der

Urvölker Südafrikas aus

den letzten Jahrhunderten

mit unserem heutigen

hohen pharmazeutischen

Kenntnisstand

verbinden, so haben wir

die Basis für ein sehr

effizientes pflanzliches

Arzneimittel gelegt. Die

modernen Extraktionsmethoden

extrahieren wesentlich

effektiver die guten Naturstoffe aus

der Wurzel dieser Pflanze und wir

können mit moderner pharmazeutischer

Analytik einen Extrakt anbieten,

der immer einen hohen Qualitätsstand

bietet.

Aber wir wissen auch über Probleme, die

eine innovative Forschung lösen muss.

Ein Beispiel ist der Gehalt an Wirkstoffen

in den Pflanzen. Der Gehalt an pflanzlichen

Inhaltsstoffen kann schwanken,

da Pflanzen ein Naturprodukt sind, die

dem Wetter und ökologischen Faktoren

unterliegen. Ein weiteres Beispiel ist

die Wahl der Extraktionsflüssigkeit. So

wird zur Extraktion von Pflanzen traditionell

Alkohol eingesetzt. Grundsätzlich

ist dieses Extraktionsmittel nicht als

schlecht oder problematisch zu sehen,

da es die Keime im Extrakt abtötet, es

die meisten Stoffe aus der Pflanze viel

besser löst als reines Wasser und auch

bei sachgerechten Gebrauch nicht zu

Abhängigkeit führt oder leberschädlich

ist. Zu bedenken ist aber der Gebrauch

bei Kindern, Schwangeren, Menschen

mit Leberproblemen, oder einfach Patienten,

die keinen Alkohol nehmen

möchten. Für diese Patientengruppen

wären alkoholfreie Pelargonienextrakte

eine gute Alternative. Technisch ist

dieses Problem zu lösen und die heilenden

Inhaltsstoffe sind weiter im Extrakt

verfügbar. Interessant ist, dass erste

Forschungen alkoholfreie Pelargonien

Extrakte anzubieten von einem jungen

emsländischen Pharmaunternehmen

gemacht wurden, allerdings ist es noch

ein weiter Weg zu gehen, da die Ergebisse

im Sinne des Patienten geprüft

und den Behörden vorgelegt werden

müssen.

Fazit: Pelargonium sidoides ist eine

Pflanze, die wir uns heute aus unserem

Arzneimittelschatz in der Apotheke

nicht mehr weg denken können. Die

Wirkung der alkoholischen und nicht


alkoholischen Extrakte ist bewiesen

und wir wissen um die heilenden Eigenschaften

sehr gut bescheid. Aber es

bleibt spannend, da auch wir von dem

jahrhunderte alten Wissen der Urvölker

immer wieder dazulernen.

Prof. Dr.

Oliver Kayser

Der Autor ist Apotheker und Hochschullehrer

für Pharmazeutische Biologie

an der Universität Groningen in den

Niederlanden. Er beschäftigt sich mit

Arzneipflanzen aus Südafrika und Indonesien.

In seiner Doktorarbeit und auch

später hat er sich intensiv mit Pelargoniumextrakten

aus Südafrika beschäftigt.

Kontakt: o.kayser@rug.nl

Wilfried

Kohnen

Der Autor ist Apotheker und Mitgründer

des Pharma-Unternehmens EmsPharm.

Das Unternehmen beschäftigt sich mit

der Herstellung und Charakterisierung

pflanzlicher Extrakte und Naturstoffe

mit medizinischen Wirkungen. Kontakt:

w.kohnen@emspharm.de

Steckbrief

Pelargonium sidoides

Lateinischer Name:

Pelargonium sidoides DC

Familie: Geraniaceae

Name in der südafrikanischen Volksmedizin:

Umckhulane

Anwendung: Getrocknete Wuzeldroge

Inhaltsstoffe: Cumarine, Gerbstoffe, Flavonoid,

ätherisches Öl (Blatt)

Verbreitung: südliches Afrika, von

Küstennähe bis in Hochebenen (2000

m), bevorzugt Zulu-Natal, Lesotho,

Free State

Gebrauch: leichte Erkältung, akute Tonsilitis

, Bronchitis

-Anzeige-

Sensomotorisches Training im MBT Schuh

Unter Sensomotorik versteht man die

ständige Kontrolle und Regelung einer

Bewegung durch das Zusammenspiel

von Muskulatur und Nervensystem.

Das Nervensystem gibt der Muskulatur

den passenden „Steuerbefehl“ und

sorgt dafür, dass diese die gewünschte

Bewegung ausführt. Dabei stehen dem

menschlichen Körper verschiedene

Wahrnehmungssysteme zur Verfügung,

mit denen er Informationen aus der Umwelt

oder dem Körper aufnehmen kann.

Besonders wichtig für die Steuerung von

Bewegungen ist die Gruppe der Propriorezeptoren.

Das sind kleine Sensoren

Verspannt?

Rücken-, Gelenk-

& Fußbeschwerden?

Das muss nicht sein.

Die Hightech-Sohle des MBT kann bei

Rückenbeschwerden helfen, trainiert und

kräftigt den Bewegungsapparat, trägt zur

Schonung der Gelenke bei und strafft

Bein-, Bauch- und Gesäßmuskulatur

ganz einfach nebenbei. www.swissmasai.com

Hauptstraße 4, 26892 Dörpen

Tel.: 0 49 63 - 91 49 27, Fax: 0 49 63 - 91 49 29

Gesund & Munter

in den Muskeln, Sehnen und Gelenken,

die Informationen über Lage- u. Spannungsänderungen,

innere und äußere

Kräfte und die Stellung und Bewegung

der Gelenke geben. Zum Beispiel wissen

wir durch die Information der Propriorezeptoren,

ob der Arm hinter dem Körper

gestreckt ist, obwohl wir Ihn nicht sehen

können.

Durch sensomotorisches Training kann

die Koordination von Bewegungssteuerung

und Muskelarbeit, ober auch die

Wahrnehmungsfähigkeit der Rezeptoren

optimiert werden. Durch ein differenziertes

Bewegungsempfinden kann

zum Beispiel wechselnder Untergrund

leichter wahrgenommen und die Bewegungsausführung

besser abgestimmt

werden.

Gehen als Training nutzen

In der Praxis sollte das sensomotorische

Training möglichst vielseitig gestaltet

werden. Nur durch den regelmäßigen

Wechsel verschiedener Übungsformen

und Trainingsgeräte wird ein hoher Trainingseffekt

erreicht. Beliebte Übungsformen

sind z.B. Übungen auf instabilen

Unterlagen (z.B. Matte, Kreisel Kippbrett)

oder auch auf einer geringen

Unterstützungsfläche (z.B. umgedrehte

Langbank, Schwebebalken, Balancierseil

etc.).

Ein einzigartiges Trainingsgerät stellt

MBT physiological footwear dar. Durch

eine spezielle patentierte Sohlenkonstruktion

wird hier eine Instabilität

erzeugt auf die der Körper ständig mit

gesteigerter Muskelaktivität reagiert,

ähnlich dem Gehen auf Sand.

Bei der Firma Buß Orthopädie in Dörpen

haben Sie die Möglichkeit diese Schuhe

unverbindlich 1 Woche lang zu Hause zu

testen. Informationen unter der Tel. Nr.

04963/914927

Pusteblume Seite 13


Gesund & Munter

Schüßler – 12 Mineralsalze für unsere Gesundheit

Am 30. März jährt sich der Todestag

von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler,

dem Begründer der „biochemischen

Heilweise“. Er starb vor 111 Jahren.

Seine Heilweise gründet auf den physiologisch-chemischen

Vorgängen im

menschlichen Organismus. Mit der Zufuhr

von zwölf Mineralstoffen soll der

Mineralhaushalt reguliert werden.

Der Oldenburger Arzt Dr. med. Wilhelm

Schüßler ( 1821 bis 1898) veröffentlichte

vor 135 Jahren die Grundzüge eines neuen

Heilverfahrens.

Mit der öffentlichen Darlegung und den

sich anschließenden Auseinandersetzungen

begann die Entwicklung und

Verbreitung einer neuen Heilweise, die

bis heute weltweit Anhänger gefunden

hat. Schüßler erkannte die Notwendigkeit

einer ausreichenden und körpergerechten

Mineralstoffzufuhr für den menschlichen

Körper. Seine Heilweise benannte er: Biochemie.

Sie baut auf der Grundlage allen

Lebens auf: auf der einzelnen Zelle.

Ziel ist die Regulierung des Mineralstoffhaushaltes

und die Steuerung der extra-

und intrazellulären Konzentration der Mineralstoff-Ionen.

Dadurch sollen mögliche

Defizite der Zelle, die zu gesundheitlichen

Störungen führen, ausgeglichen werden.

Schüßler-Salze haben keine Nebenwirkungen

und können altersunabhängig

angewandt werden. Es gibt keine Kontraindikationen

für Schwangere.

„Jedes biochemische Mittel muss so verdünnt

sein, dass die Funktionen der gesunden

Zellen nicht gestört, vorhandene

Funktionsstörungen ausgeglichen werden

können.“

Schüßler empfahl generell die sechste

Dezimalpotenz (D 6). Ausnahmen hiervon

sind Calcium fluoratum (Nr.1), Ferrum

phosphoricum (Nr. 3 ), Silicea (Nr.

11), für die er die 12. Dezimalpotenz (D

12) empfahl.

Keineswegs war es Schüßlers Absicht, die

Zufuhr der notwendigen Menge der anorganischen

Stoffe mit seinen Funktionsmitteln

zu erreichen. Er fasste seine Mittel nie

als „Nahrungsergänzungsmittel“ auf. Sie

wirken regulierend und setzen die Mineralverteilung

im Körper wieder in Gang.

Allgemeine Empfehlung zur Dosierung

(nicht unmittelbar vor oder nach dem

Essen)

Prophylaxe: 3 bis 5 Tabletten am Tag,

Besondere Belastungssituation: mindestens

12 Tabletten am Tag, Akute Störungen:

jede 5 Minuten eine Tablette im

Mund zergehen lassen, Chronische Fälle:

langfristige Einnahme von 7 bis 10 Tabletten

am Tag.

Weitere Informationen im Internet

unter www.dhu.de

Pusteblume Seite 14

Gesundheits-Tipps

für die Fastenzeit:

Diese drei Salze helfen beim

Abnehmen

Nr. 5 Kalium Phsophoricum

(Kaliumphosphat) D6

Kräftigt den Körper, stellt ihm mehr

Energie zu Verfügung und bringt ihn ins

Gleichgewicht. 5 Tabletten vor dem Frühstück

aufgelöst trinken.

Nr. 9 Natrium phosphoricum

(Natriumphosphat) D6

Befreit den Körper von überschüssiger

Säure und kurbelt Stoffwechsel und Fettabbau

an. 5 Tabletten vor dem Mittagessen

aufgelöst trinken.

Nr. 10 Natrium sulfuricum

(Natriumsulfat) D6

Entschlackt und entwässert den Organismus

und verbessert die Verdauung. 5

Tabletten vor dem Abendessen in Wasser

aufgelöst trinken.

Wie Ihnen die 12

Dr. Schüßler-Salze

helfen können

Nr. 1 Calcium fluoratum

Das Salz für Bindegewebe, Gelenke

und Haut

Hornhaut, Schuppenflechte, rissige Haut,

Falten. Allgemeine Venenerweiterung

(Hämorrhoiden, Krampfadern ). Sehnenverhärtung,

Schwäche der Bänder, Knochenerkrankungen.

Nr. 2 Calcium phosporicum

Das Salz für Knochen und Zähne

Störung der Knochenbildung, Knochenbrüche

(unterstützend), Wachstumsschmerzen.

Zu langsame Zahnung, Neigung

zu Nasenbluten. Wadenkrämpfe,

Unruhe, nervliche und körperliche Schwäche,

Hautjucken im Alter, Allergien.

Nr. 3 Ferrum phosphoricum

Das Salz für das Immunsystem

Verletzungen wie Schürfung, Verstau-

chung, Bluterguss, kalte Hände/ Füße,

leichte Verbrennung. Zu Beginn bei

Erkältungskrankheiten. Beginnender

Durchfall und Magenschleimhautentzündung.

Abwehrschwäche, Muskelkater,

Gedächtnisschwäche.

Nr. 4 Kalium chloratum

Das Salz für die Schleimhäute

Darm- und Magenschleimhaut-Entzündung.

Husten, Mundausschlag. Sehnenerkrankungen,

Entzündungen mit leichtem

Fieber, Gelenkentzündung, Hautausschläge

mit weißgrauem Belag, Stockschnupfen.

Nr. 5 Kalium phosphoricum

Das Salz für Nerven und Psyche

Muskelschwäche, Nervenschwäche, Heimweh,

Platzangst, Ängstlichkeit, Gedächtnisschwäche,

Stimmungsschwankungen.

Nervöse Durchfälle und Verstopfung,

Fäulnis im Darm mit Blähungen, Mundausschlag.

Allgemeine Schwäche, kreisrunder

Haarausfall.

Nr. 6 Kalium sulfuricum

Das Salz für die Entgiftung

Chronische Entzündung mit gelben

Schleim/ Eiter, unterstützt körpereigene

Entzündungsvorgänge, stärkt die

Leberfunktion, chronische Schleimhautentzündung

(Stirnhöhlenkatarrh,

Rachenentzündung ), Ekzeme, Schuppenflechte,

Akne, chronische Gelenkentzündung,

Kältegefühl.

Nr. 7 Magnesium phosphoricum

Das Salz gegen Krämpfe und Schmerzen

Krämpfe und Schmerzen wie Zahnschmerzen,

Muskelschmerzen, Krampfhusten,

Migräne, Wadenkrämpfe, Blähungen, Hyperaktivität,

Erregung und Unruhe, Schlafstörung,

nervöse Verdauungsstörung

(Durchfall, Verstopfung ), Juckreiz. „Die

heiße 7“ wirkt besonders schnell: Lösen

Sie dafür 10 Tabletten (Kinder die Hälfte )

in einer Tasse mit heißem Wasser auf und

trinken Sie dies in kleinen Schlucken.

Nr. 8 Natrium chloratum

Das Salz für den Flüssigkeitshaushalt

Störungen des Speichel- und Tränenflusses

(zu viel oder zu wenig Flüssigkeit ),

trockene Haut, trockenen Schleimhäute,

Ekzeme mit Bläschen, Insektenstiche, Verstopfung

mangels Darmschleim, wässriger

Durchfall, Fließschnupfen, Migräne,

Milchstau bei Stillenden, Kopfschuppen.

Nr. 9 Natrium posphoricum

Das Salz für den Stoffwechsel

Beschwerden mit zuviel Säureproduktion

wie Muskelkater, Sodbrennen, Magenübersäuerung,

Störung der Fettverdauung

(Fettsäuren ), sauer riechender Durchfall.

Blähung, Gicht (Harnsäure ), Muskelverspannung,

Milchschorf, Akne bei fettiger

Haut.

Nr. 10 Natrium sulfuricum

Das Salz für die Ausscheidung

Verstopfung, Durchfall (morgens), Blähung.

Nässender Hautausschlag, Akne,

erkältungsbedingte Entzündung mit

gelb-grünem Schleim, Hautschwellung,

Gelenkbeschwerden (bei feuchter Witterung

). Zu starke Milchbildung und zum

Abstillen.

Nr. 11 Silicea

Das Salz für Haare, Haut und Bindegewebe

Akne, Bluterguss, Haar- und Nagelbrüchigkeit,

Haarausfall. Falten, welke und

schlaffe Haut, Juckreiz, Hühneraugen.

Gelenk- und Sehnenerkrankung, Störung

der Knochenbildung, Abwehrschwäche.

Schwitzen.

Nr. 12 Calcium sulfuricum

Das Salz für Gelenke

Akne und allgemein Haut- und Schleimhauteiterungen

wie Stirnhöhlenentzündung,

hartnäckiger chronischer Schnupfen,

chronisch-rheumatische Erkrankungen,

Wachstumsstörungen der Knochen.

-Anzeige-


Gesundheit erhalten,

Wohlbefinden steigern

Der Winter ist noch nicht vorüber.

Doch die Tage werden merklich länger,

langsam weicht die Wintersmüdigkeit

dem Drang nach mehr Bewegung,

nach Licht und Wärme.

Das Gewissen plagt uns: zu wenig bewegt,

überflüssige Pfunde angesetzt,

schwerfällig geworden: ES IST ZEIT, ET-

WAS ZU TUN!

„GEH HIN“ Inhaberin Kerstin Pohl bietet

gerade jetzt nicht nur Fusspflegen und

Entspannungsmassagen in entspannter

Atmosphäre, sondern auch manuelle

Lymphdrainage der Problemzonen an.

Ideal geeignet, um kombiniert mit aktiver

Bewegung an der frischen Luft,

zum Beispiel beim Nordic Walking und

entsprechender Ernährung Körper und

Geist wieder ins Lot zu bringen.

Angebote des Monats halten für jeden

etwas parat. Einfach anrufen und

nachfragen!

Mens sana in corpore sano....

ein gesunder Geist in einem

gesunden Körper!

Gesundheit jedoch ist keine Selbstverständlichkeit,

sondern ein Geschenk

der Natur, das wir pflegen

müssen! Aber was stellt den Körper,

Geist und Seele dar?

· Aromaöl-Massagen

· Ayurvedische

Wellnessmassage

· Klassische Massagen u.v.m.

Private Physiotherapie

Physiotherapie in ruhigem Ambiente für

Privatpatienten und Selbstzahler.

Schwarzer Weg 145 • 49767 Twist • Tel. 0 59 36 / 93 49 34

“Geh Hin”

med. Fusspflege

· Fußmassagen

· Entspannungsmassagen

· Nordic Walking

-Anzeige-

Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach

Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen Wohlfühlen

Mein Tipp:

GUTSCHEINE

ZUM VALENTINSTAG!

Kerstin Pohl

Heideweg 7 · Meppen

Tel. 0 59 31-88 26 23

Unser Körper ist das rein materielle, was

wir sehen und anfassen können! Unser

Geist ist die Gedankenwelt, in der wir

leben. Unsere Seele ist geprägt von unseren

Emotionen und Gefühlen!

Aromaöl-Massagen:

Duftende ätherische Öle können unser

Leben bereichern- ganz gleich wie wir

sie benutzen, ob therapeutisch, für die

Schönheitspflege, für Wohlgeruch im

Haus... Aber am erstaunlichsten ist ihre

Wirkung, wenn sie mit Massage kombiniert

werden. Dann befreien sie von

Stress, beeinflussen die Stimmung und

beleben die Gesundheit. Aromatherapiemassage

ist eine Kunst, die aus dem

Einfühlungsvermögen und der Einstimmung

von Masseur, Massiertem und

dem Duft der Öle entsteht.

Im Whirlpool entfaltet es seine

ganze Kraft.

· es verwöhnt, entspannt und belebt

· es trägt den Körper und macht ihn

schwerelos

· es wirkt positiv auf den Geist, Seele

und die Gesundheit

Sanfte Belebung oder Massage mit

Tiefenwirkung

· der Körper kann sich schnell mit Energien

aufladen und man findet sein seelisches

Gleichgewicht wieder.

Mit einer Kombination von Luft- und Wasserdüsen

hat es vielerlei Wirkungen:

Gesund & Munter

Die Kraft des Wassers erleben

· die Massagestrahlen lockern die Muskulatur

und das Bindegewebe

· die Strudelbläschen verstärken das Gefühl

der Schwerelosigkeit

Die Hautdurchblutung nimmt dabei zu

und der Stoffwechsel wird angeregt

und das vegetative Nervensystem positiv

beeinflusst.

Das Gehirn setzt dann „Glückshormone“

frei, die das Wohlbefinden – auch nachhaltig

– steigern.

Je nach Wunsch und „Unpässlichkeits-

Symptom“, z.B. Erkältung, Stress, Schlafstörung,

Wechseljahr-Beschwerden, Erschöpfung

u.s.w. Wird die Temperatur,

sowie der Badezusatz angepasst.

Unterstützend wird auf auf den Einzelnen

die Wellness-Quelle Chromatherapie

(Farben) kombiniert. Farbimpulse

regen den Stoffwechsel an und versorgen

die Zellen mit Energie. (Körper und

Seele entspannen). Jede Farbe hat sein

eigenes Thema. Ganz gleich, in welcher

Stimmung Sie es wünschen.

Mit Farbe und Wasser können sie sich

ganz Ihren Träumen hingeben. Einfach

eintauchen in „die Quelle der Sinne“.

Warum in die Ferne schweifen, wenn

das Gute ist so nah!

Neu in der Cosmetic-Quelle

ab 15. März.

· Cosmetic · Fruchtsäure

· Wellness Behandlung

· Whirlpool

· Gutscheine

Am Marktplatz 5

49767 Twist-Bült

Tel. 0 59 36 / 923 444

www.cosmetic-quelle.de

-Anzeige-

Pusteblume Seite 15

Bildquelle: aboutpixel.de ©bruno


Gesund & Munter

Ist das nur etwas für Psychos?

Nein, denn jeder von uns hat schon

Erfahrungen mit dem Zusammenspiel

von Körper, Seele und Energie

gemacht. Da ist die Angst vor der

Prüfung, die uns ein flaues Gefühl

im Magen macht oder vielleicht eine

Denkblockade beschert, oder großer

Kummer, der uns das Herz bricht, uns

völlig lahmlegt, so dass wir unsere

letzten Kraftreserven mobilisieren

müssen, um irgendwie über den Tag

zu kommen.

Frisch verliebt und glücklich hingegen

ist keine Herausforderung zu groß wir

strotzen vor Kraft und könnten Bäume

ausreißen. Der Energiezustand unseres

Organismus, d.h. der „Ladezustand“

unserer „Lebensbatterie“ ist also auch

entscheidend von unserer gefühlsmäßigen,

seelischen Gestimmtheit abhängig.

Unsere „Lebensenergie“ ist ständigen

Veränderungen unterworfen. Im einen

Moment wird Energie abgezweigt, um

Viren zu bekämpfen, im anderen Moment

müssen seelische Konflikte wie

Angst, Wut oder Trauer ausgeglichen

werden. Jeder Verlust, jede Kränkung,

jedes starke negative Gefühl bindet einen

Teil der Lebensenergie.

Wir sagen, sie ist blockiert und muss

wieder zum Fließen gebracht werden.

Warum reagiert denn mein Körper?

werden Sie fragen. Dafür ist das vegetative

Nervensystem verantwortlich, jene

automatische Steuereinheit, die wir mit

unserem Willen nicht beeinflussen können.

Verschiedene vegetative Geflechte

- Energiezentren oder Chakren genannt

- haben jeweils die „Oberhoheit“ über

bestimmte Körperabschnitte und regeln

neben bestimmten Organen auch genau

definierte seelische und geistige Bereiche

wie z.B. die Wut im Bauch“ oder die

„Laus, die einem über die Leber läuft“.

E

n

e

r

g

i

e

t

h

e

r

a

p

i

e

Pusteblume Seite 16

Was ist eigentlich

Psychosomatische Energetik?

Psycho

Somatische

Energetik

Reba - Test TM

Homöosiniatrie

Von A wie Angstzustände bis Z wie Zappelphilipp

- viele Erkrankungen oder

Verhaltensauffälligkeiten haben ihre

Ursache in seelischen Befindlichkeitsstörungen,

die uns meistens nicht bewusst

sind. Man sagt, es sind unbewusste

„Konflikte“. Jeder trägt mehr oder weniger

solcher Konflikte oder „Altlasten“

mit sich herum.

Wie funktioniert denn nun die Psychosomatische

Energetik?

Beim ersten Zusammentreffen, das bei

Ihnen zu Hause stattfinden sollte, stelle

ich nach ausführlicher Anamnese mit

Hilfe des Reba-Test Geräts Ihr Energiepotential

fest. Liegt eine geopatische,

d.h. durch Erdstrahlen, Wasseradern

etc. bedingte Belastung vor? Dann ist

Ihr Schlafplatz zu untersuchen (Grund

für den Hausbesuch), um vor Ort einen

geeigneteren Standort zu besprechen.

Dann wird die energetische Blockade

ermittelt und der Konflikt benannt. Je

nach gemessener Größe des Konflikts

dauert dann die Einnahme der speziellen

homöopathischen Komplexmittel im

Schnitt drei bis vier Monate. Der Konflikt

ist dann abgeschmolzen und nicht mehr

testbar. Der nächste Konflikt zeigt sich

und wird behandelt. Erfahrunsgemäß

werden acht bis neun Konflikte in einem

Zeitraum von zwei bis drei Jahren bearbeitet.

Habe ich Ihre Neugier geweckt?

Haben Sie Fragen zur Methode? Dann

nehmen Sie Kontakt mit mir auf, gerne

auch per Email.

Michael Stephan

Heilpraktiker

Am Tierpark 61

49744 Geeste/Klein Hesepe

Fon 05937 - 971903

Fax 05937 - 971988

Heilpraxis-Stephan@t-online.de

Termine und Hausbesuche nur nach Vereinbarung!

-Anzeige-

„Mama, Metterling hat fliegt“

Das „sch“ lernen die Kinder später.

Das fällt beim „Metterling“

noch weg. Und auch die Grammatik

beherrschen die Kinder nach

und nach besser.

Um Sprache erlernen zu können bringen

die Kinder alle Voraussetzungen dafür

mit. Doch ganz alleine geht es nicht.

Sie brauchen unsere Hilfe. Wir erlernen

Sprache durch Imitation, durch das Sammeln

von Worten. Daher ist es wichtig,

den Kindern ein gutes Sprachvorbild zu

sein. Auch wenn die Kleinen uns „Löcher

in den Bauch“ fragen brauchen sie uns.

Wie sonst sollen sie Wörter sammeln um

ihren Wortschatz zusammen zu tragen?

Nicht immer verläuft der Weg zur

Beherrschung der Muttersprache reibungslos.

Kinder machen Fehler, meiden

manche Buchstaben oder geraten sogar

ins Stottern. Dieses sollte bei längerem

Anhalten der Schwierigkeiten vom Kinderarzt

überprüft werden.

Manchmal reicht eine Beratung oder

falls nötig, stellt der Arzt eine Verordnung

für eine logopädische Therapie

aus. Die Hilfe sollte möglichst frühzeitig

in Anspruch genommen werden,

da sonst schnell die Zeit knapp werden

kann. Wenn zu lange gewartet wird

können sich die Störungen festsetzen

oder es können später Probleme in der

Schule beim Schreiben- und Lesenlernen

auftreten. Deshalb sollten Kinder bis zur

Einschulung richtig reden können. Die

therapeutische Förderung kann schon

mit zweieinhalb bis

drei Jahren begonnen

werden. Je nach Alter

und Problem lernen

die Kinder in der Logopädie

„spielerisch“ das

richtige Sprechen.

Sprachprobleme haben

in den letzten

Jahren zugenommen.

Bei Schwierigkeiten

manche Laute zu spre-

chen haben die Kinder oft zu lange am

Schnuller und der Flasche genuckelt

oder sie haben lieber Brei als eine harte

Mohrrübe gegessen. Dann ist oftmals die

Mundmuskulatur einfach zu schlapp.

Auch andere Sprachauffälligkeiten werden

häufiger. Oft haben Eltern nur noch

wenig Zeit für ihre Kinder. Der Fernseher

ersetzt das gemeinsame Spielen, Singen

und Vorlesen. Doch auch der Wortschatz

wächst nur durch viele Anregungen,

durch „Input“ beim Selbersprechen. Und

auch die richtige Anwendung der Grammatik

gelingt nur durch Zuhören und

Ausprobieren.

Kinder brauchen Rückmeldung der

Menschen, die sich mit ihnen unterhalten.

Sie brauchen eine „sprechende

Umgebung“.

LONE HANNIG

TIERGESTÜTZTE THERAPIE

DIPLOM-LOGOPÄDIN (BC. NL)

MARIENSTR. 3

49716 MEPPEN

TEL. 05931-4099456

FAX. 05931-8852887

-Anzeige-

WWW.LOGOPAEDIE-HANNIG.DE


Was ist Optometrie?

Das Wort setzt sich zusammen aus

,,opt“-/griechisch optike: Lehre vom

Sichtbaren und ,,metron“: Zählung,

Messung .

Der Optometrist ermittelt Sehschärfe,

Fehlsichtigkeit, räumliches Sehen, Farbensehen,

Kontrastempfindlichkeit, Augenbewegungen

und vieles mehr.

Die Dokumentation der ermittelten

Werte dient dem Ziel, kritische Veränderungen

zu erkennen, um frühzeitig

darauf reagieren zu können. – Diese

Augenprüfungen sollen aber kein Ersatz

für eine medizinische Untersuchung

sein, sie dienen der individuellen Brillenglasbestimmung

und Versorgung

mit Ihrer Sehhilfe. Bei auffälligen oder

krankhaften Veränderungen empfehlen

wir unbedingt die Konsultation eines

Augenarztes.

Im Zentrum für gutes Sehen wird für die

Kontaktlinsenversorgung jedes Auge

exakt vermessen. So wird die Form der

Hornhautoberfläche mit Hilfe eines berührungslosen

Messverfahrens mit bis zu

25000 Messpunkten erfasst. Hierdurch

lässt sich die individuelle Linsenform

ermitteln und Speziallinsen werden mit

höchster Präzision angepasst.

Ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet

im neuen ,, Zentrum für gutes Sehen“

ist die Funktionaloptometrie. ,,Es gibt

Menschen, die zwar eine gute Sehschärfe

haben, aber trotzdem Informationen

nicht richtig verarbeiten können. Diese

Schwierigkeiten basieren häufig auf funktionellen

Störungen“, beschreibt Diplom

Augenoptikerin/ Optometristin (FH) und

Visualtrainerin Stephanie Bleicke.

Was ist Funktional-optometrie-

Die Funktionaloptometrie beschäftigt

sich mit Funktionsstörungen, die bei gesunden

Augen aufgrund eines gestörten

Sehverhaltens oder einer fehlerhaften

Sehentwicklung auftreten und zu Problemen

der visuellen Wahrnehmung führen

können. Gibt es Defizite in den erlernten

visuellen Funktionen, z.B. beim

räumlichen Sehen oder beim visuellen

Greifen, können die sich durch Doppeltsehen,

das Vertauschen von Buchstaben

oder häufigem Augenreiben äußern.

Genau hier setzt die Funktionaloptometrie

an. Die praktische Ausübung ist das

Visualtraining.

Gerade bei Kindern werden Defizite in

der visuellen Verarbeitung in den ersten

Schuljahren bemerkt. Beim Lesen können

Buchstaben nicht richtig erkannt

werden, Texte sind undeutlich, Buchstaben

werden vertauscht oder doppelt gesehen.

Häufig wird unter oder über der

Linie geschrieben, das Kind konzentriert

sich nicht ausdauernd oder will nicht lesen.

Im Zentrum für gutes Sehens wird

nach einer Analyse der visuellen Wahrnehmung

ein darauf abgestimmtes

Trainingsprogramm erarbeitet.,, Dieses

Training ist nicht gleichbedeutend mit

Augenmuskeltraining, sondern ist die

Anwendung zum kontrollierten Lernprozess,

um die visuelle Entwicklung

und die visuellen Funktionen zu verbessern“,

erläutert Stephanie Bleicke.

ZENTRUM FÜR GUTES SEHEN

Hasestr. 1/Marienstr.3 49716 Meppen

Tel. 05931/8300

-Anzeige-

Gesund & Munter

Neustadt Vital Rolfes...

Gesunde Vorsätze für Fitness und Gesundheit?

Legen Sie Ihr Wohlbefi nden in unsere Hände!

· Sauna · Hamam · Kosmetik...

· Massage · Krankengymnastik · Manuelle Therapie...

· Rückenschule · Funktionstraining · Fitness...

Sauna - Ö� nungszeiten:

Montag: Gemeinschaftssauna 14.00 - 22.30 Uhr

Dienstag: Herrensauna 14.00 - 22.30 Uhr

Mittwoch: Gemeinschaftssauna 14.00 - 22.30 Uhr

Donnerstag: Damensauna 9.00 - 22.30 Uhr

Freitag: Gemeinschaftssauna 9.00 - 22.30 Uhr

Samstag: Familiensauna 13.00 - 18.00 Uhr

Sonntag: Gemeinschaftssauna 11.00 - 18.00 Uhr

Neustadt Vital Rolfes, Mühlenstr. 39,Meppen,Tel.05931/7473, www.neustadt-vital-rolfes.de

Fieber bei Kindern richtig einschätzen

Kinder entwickeln häufiger Fieber

als Erwachsene. Bei welcher Körpertemperatur

Eltern mit ihrem Kind

zum Kinder- und Jugendarzt sollten,

hängt u.a. auch vom Alter des Kindes

ab. „Bei einem Kind, das jünger

als drei Monate ist, sollten Eltern

bereits ab einer Körpertemperatur

von 38°C den Kinder- und Jugendarzt

aufsuchen. Wenn das Kind älter ist,

dann sollten sie bei Temperaturen

oberhalb von 39°C das Kind untersuchen

lassen. Auch wenn das Fieber

schubweise bzw. wiederholt auftritt,

bei einem unter zweijährigen Kind

länger als einen Tag anhält oder bei

einem älteren Kind über drei Tage,

sollten Eltern ihr Kind dem Kinder-

und Jugendarzt vorstellen“, rät Dr.

Ulrich Fegeler, (BVKJ).

Gesunde Kinder haben eine Körpertemperatur

zwischen 36,5° und 37,5°C.

Liegt die Temperatur rektal, d.h. im Po

gemessen, zwischen 37,6° und 38,5°C,

hat das Kind eine erhöhte Temperatur.

Ab 38,5°C spricht man von Fieber,

über 39°C hat das Kind hohes Fieber.

Die Ursache der fieberhaften Reaktion

sind in der Regel Infektionen „Säuglin-

Tipps und Tricks

ge können allerdings auch dann unter

schweren Infektionen leiden, wenn sie

kein Fieber oder sogar eine niedrige

Körpertemperatur haben. Trinkunlust,

veränderte Hautfarbe, ein Ausschlag,

wiederholtes Erbrechen, Durchfall oder

ungewöhnliche Lethargie sind Warnzeichen,

selbst ohne Fieber. Bei älteren

Kindern können Eltern die Schwere der

Erkrankung an den Reaktionen des Kindes

erkennen. So lange das Kind noch

spielen mag, aufmerksam ist, lächelt

und eine normale Hautfarbe hat, weist

das auf keine ernsthafte Infektion hin“,

erklärt Dr. Fegeler.

Steigt die Temperatur deutlich über

39°C können Eltern in Absprache mit ihrem

Kinder- und Jugendarzt fiebersenkende

Mittel einsetzen. Die Wirkstoffe

Paracetamol oder Ibuprofen stehen für

kleine Kinder als Zäpfchen oder Säfte,

für größere in Tablettenform zur Verfügung.

Vor allem kleinen Kindern dürfen

Eltern aber auf keinen Fall Acetylsalicylsäure

(ASS) verabreichen, denn diese

kann u.U. das tödliche Reye-Syndrom,

eine seltene Leber-Hirn-Erkrankung,

auslösen.

Um einen Splitter aus einem Kinderfinger zu

entfernen, tauchen sie die verletzte Stelle vorher

einige Minuten in Speiseöl. Der Splitter kann

dann leicht entfernt werden.

*********

Damit´s kein „Aua“ gibt, wenn sie ein Pflaster von der

Haut Ihres Kindes abziehen, tränken sie ein Tuch in

Babyöl und reiben damit über das Pflaster.

Es wird dann abgehen, ohne dass die Haut schmerzt.

Pusteblume Seite 17


Gesund & Munter

Geldrollen im Blut durch Handystrahlung

Bruce Marschall – Baubiologe

Bereits 20 Sekunden Handytelefonat

genügen, um das Blutbild zu verändern

und rote Blutkörperchen zum

Verklumpen zu bringen.

Seit Jahren wird dieser Effekt beschrieben,

diskutiert und angezweifelt, doch

bestätigen unterschiedlichste Studien

die gesundheitsschädigende Auswirkungen

der Handy-Telefonie.

Ja, es stimmt: Mit dem Handy am Ohr

bilden die normalerweise in Blutplasma

frei beweglichen und von einander losgelösten

roten Blutkörperchen den sogenannten

Geldrolleneffekt, sehen aus

wie Froschlaich, ziehen sich magnetisch

an, verkletten und verklumpen.

Bereits 2005 wurde der Effekt im Rahmen

einer „Jugend forscht“ Studie an

Probanden verschiedener Altersgruppen

festgestellt.

Die Probanden durften 24 Stunden lang

weder ein Handy benutzen, noch sich stärkerem

Elektrosmog aussetzen. Aus Ohrläppchen

und Finger wurden Ihnen dann

je ein Tropfen Kapillarblut entnommen.

Nun mussten die Versuchsteilnehmer

20 Sekunden lang mit einem D-Netz

Handy telefonieren und im Anschluss

erfolgte erneut der Pieks ins Ohr und

in die Fingerspitze. Nach weitere 10 Minuten

– ohne Handybelastung – wurde

die Prozedur wiederholt.

Jeder Blutstropfen wurde mikroskopisch

untersucht, fotografiert, dokumentiert

und statistisch ausgewertet.

Das Ergebnis war beachtlich, nicht nur

war die „Geldrollenbildung“ bereits

nach einem kurzen Telefonat von nur

20 Sekunden eingetreten, er war auch

noch 10 Minuten nach Beendigung des

Telefonates vorhanden.

Diese Forschungsergebnisse weisen daraufhin,

dass Handystrahlen neben den

thermischen auch biologische Wirkungen

haben.

Auch Fachärzte berichten seit längerer

Zeit, dass Patienten durch häufige Handynutzung

oder wenn sich nah am Mobilfunksender

leben oder Funktechniken

wie z. B. DECT-Telefone im Haus haben,

körperliche Beschwerden und klinische

Symptome zeigen.

Welche Gefahr birgt die „Geldrollenbildung“

im Blut?

Die roten Blutkörperchen sind u. a. für

den Sauerstoff- und Kohlendioxidtransport

im Körper zuständig. Wenn sie

verklumpen, ist ihre Oberfläche kleiner.

Folglich können sie nur einen Bruchteil

der normalen Menge an Sauerstoff und

Kohlendioxid transportieren. Durch die

Geldrollenbildung verändert sich zudem

die Fließeigenschaft des Blutes, das

Pusteblume Seite 18

heißt es wird zähflüssiger.

Zähflüssiges Blut jedoch kann in feinen

oder bereits geschädigten Blutgefäßen

zu sogenannten Miniinfarkten führen

oder Schlaganfälle, Thrombosen und

Embolien verursachen.

Die Strahlenschutzkommissionen SSK

informiert in einer Beurteilung der

Mobilfunktechnik vor Ihrer Einführung

1991: „Über Effekte, die nicht auf Erwärmung

beruhen, wird in der Literatur seit

ungefähr 15 Jahren berichtet.“

In einem Internet-Info des Bundesamtes

für Strahlenschutz aus 1996 berichten

die amtlichen Strahlenschützer ebenfalls

von dem Phänomen: „Kraftwirkungen

auf Zellen des menschlichen

Körpers wurden unter Laborbedingen

nachgewiesen. Rote Blutkörperchen

reihen sich aneinander wie auf einer

Perlenschnur.“

Frage: Wenn man schon lange vor Einführung

des Handyfunks seitens der

Wissenschaft und Regierung wusste,

dass durch Mobilfunk Wirkungen auf

Zellen auftreten und dadurch erhebliche

gesundheitliche Probleme verursacht

werden können, warum wurde diese

Technik dann ohne weitere Grundlagenforschung

der sich in Sicherheit wägenden

Menschheit zugemutet.

Quellen: Mobilfunk, die verkaufte Gesundheit - Dr.

med. H.- C. Scheiner

Wohnen und Gesundheit - Wolfgang Maes-

Baubiologe

Mehr Sorgfalt mit Paracetamol

Wegen Leber-Nebenwirkungen

kommt für das Schmerzmittel

die Rezeptpflicht

Größere Packungen des beliebten

Schmerzmittels Paracetamol gibt es

ab 1. April 2009 nur noch auf Rezept.

Hintergrund sind neue Erkenntnisse

über die Häufigkeit von Leberschäden

als Nebenwirkung. Das Schmerzmittel

ist die häufigste Ursache für akutes Leberversagen.

Privatdozent Dr. Ali E. Canbay,

Leberspezialist an der Universitätsklinik

Essen, wo dieser Zusammenhang

entdeckt wurde, hält das Medikament

aber nach wie vor für ein gutes, sicheres

Schmerzmittel. Man dürfe es aller-

-Anzeige-

dings nicht überdosieren, betont er im

Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

Die empfohlene Grenze für Erwachsene

liegt bei vier Gramm in 24 Stunden. „Solange

der Patient gesund ist, passiert

nichts“, erklärt Canbay. „Aber wenn er

Alkohol getrunken hat, übergewichtig

ist oder das Medikament über mehrere

Tage nimmt, kann die Leber die Stoffe

nicht mehr richtig abbauen.“ Dann könne

bereits die zulässige Höchstdosis zu

Leberversagen führen.

Für Kinder liegt diese Grenze deutlich

niedriger. Eltern sollen sich immer bei

ihrem Arzt oder Apotheker erkundigen,

welche Dosis für ihr Kind gilt.


Liebe Eltern, liebe Großeltern,

liebe Bürgerinnen und

Bürger des Emslandes,

Kinder sind nicht nur das größte

Glück der Eltern, sie sind auch das Glück

der Gesellschaft. Aus diesem Grund ist es

erforderlich, dass wir gemeinsam einen

Beitrag zur Betreuung und damit zur

gesunden Entwicklung der Kinder leisten.

Ein entscheidender Baustein zur Erfüllung

dieser Aufgabe sind im Emsland

die Familienzentren. Täglich treffen sich

dort drei Generationen, um gemeinsam

zu spielen, zu essen, zu lernen und Zeit

miteinander zu verbringen.

Davon profitieren viele:

Die Kinder, weil sie kontinuierlich betreut

werden, und im Kontakt zu einer

älteren Generation neue Dinge erfahren

können.

Die Eltern, da sie ihren beruflichen wie

auch sonstigen Verpflichtungen nachgehen

können.

„olle Lü´ bünt immer dorbi“

Leihoma/-opa gesucht! Einfach unbezahlbar

Die Leihomas und Leihopas, da sie

eine wichtige gesellschaftliche Rolle

wahrnehmen und Anerkennung erfahren.

Dabei treffen sie sich mit anderen

Seniorinnen und Senioren regelmäßig

zu einem Termin, der nicht nur ihnen

selbst, sondern ganz besonders auch

den Kindern Freude macht.

Die hauptamtlichen Erzieherinnen,

denn sie werden entlastet und können so

mehr Zeit mit den Kindern verbringen.

Und nicht zuletzt profitiert das Emsland

– denn Kinder sind unsere Zukunft.

Welche Aufgaben kann ich als Leihoma

oder Leihopa übernehmen?

• Vor- und Nachbereitung der Mittagsmahlzeit

• Betreuung der Kinder während Dienstbesprechungen

der Erzieherinnen

• Geschichten erzählen

• Singen

• Gemeinsam mit den Kindern backen

• Gebete sprechen

• „Plattdeutschunterricht“

• Notfälle (spontane Einsätze)

Mithilfe bei der Organisation von besonderen

Aktionen (Ausflüge, Feste,

Gottesdienste) sowie weitere ehrenamtliche

Helfer begeistern.

Der Einsatz erfolgt in der Regel in den

Familienzentren, kann bei persönlichem

Bedarf der Eltern aber z. B. Auch bei den

Kindern zu Hause stattfinden.

Kommen Sie nicht allein!

Fragen Sie doch einfach eine Freundin,

ob sie Sie begleitet. Männer können

zum Beispiel auch im Fahrdienst oder

in der technischen Instandhaltung des

Zentrums eine interessante und sinnvolle

Aufgabe finden. Und gemeinsam

macht das Engagement zum Wohle unserer

Kinder noch viel mehr Spaß!

In 4 Schritten zur Leihoma oder

zum Leihopa!

Schritt 1

Rufen Sie das Ihnen nächstgelegene Familienzentrum

an oder besuchen Sie es

einfach vor Ort!

Schritt 2

Erleben Sie die Arbeit und die freundliche

Atmosphäre in den Familienzentren.

Begegnen Sie Generationen.

Schritt 3

Äußern Sie Ihre Wünsche. Sagen Sie, wie

viel Zeit Sie einbringen möchten. Organisieren

Sie sich mit den

anderen ehrenamtlichen Helfern.

Schritt 4

Starten Sie in einen neuen Abschnitt

Ihres Lebens, mit einer neuen Aufgabe,

neuen Freunden, dem Lachen

der Kinder und dem Gefühl, etwas wirk-

-Anzeige-

Jahresrückblick 2008 von den

„Kid´s der Caritas“

Die Kreativität der „Kid´s der Caritas“

wurde im Jahr 2008 von den von uns

betreuten Senioren und Kindern, ebenso

wie von den Mitarbeitern der Caritas Sozialstation

Geeste/Twist sehr gelobt.

Die erste große Aufgabe im Jahr 2008 war

es, wieder einen Kindertag für körperlich

und geistig behinderte Kinder, sowie deren

Geschwister, Freunde und Familie aus den

Gemeinden Geeste und Twist zu organisieren.

Unsere Kid´s haben bereits Wochen

vorher mit den Vorbereitungen begonnen.

In der Martinszeit haben wir uns zusammengesetzt

und tolle Tischlaternen für

die Räume der Sozialstation gebastelt.

Außerdem haben wir Laternen gebastelt

und sind damit zum Betreuten Wohnen

nach Gr. Hesepe gefahren, um einen Martinsumzug

zu veranstalten. Um es gemütlich

ausklingen zu lassen, haben die Kids

Waffeln gebacken, die dann mit heißen

Kirschen und Sahne zusammen mit den

lich Wichtiges zu tun. Sie sind jetzt Leihoma

bzw. Leihopa!

Der Landkreis Emsland sucht für

alle Familienzentren noch Leihomas

und Leihopas!!!

„Wenn sich die Kinder mit einem selbstgemalten

Bild bei mir bedanken, dann ist

das für mich der schönste Lohn.“

(Aloysia Krömer, Leihoma in Lathen-

Wahn)

Ein Beispiel: Leihomas in Lathen-

Wahn!

In Lathen-Wahn gibt es seit Juni 2006

acht ehrenamtliche Leihomas, die sich

in jeweils wechselnden Zweier-Teams

erfolgreich in das Tagesgeschehen einbringen.

Ihren Dienst haben sich die

Seniorinnen selbstständig organisiert.

Mit großer Begeisterung für die wichtige

Aufgabe gehen sie von Montag bis

Freitag ans Werk. So haben sie nicht nur

die Herzen der Kinder, sondern auch

die Herzen der zwölf Erzieherinnen im

Sturm erobert.

Wichtiger noch als die Anerkennung, die

sie für diesen Dienst erfahren, ist ihnen

der Zusammenhalt untereinander.

Bewohnern gegessen wurden. Alle waren

sehr begeistert.

Dann kam die Weihnachtszeit. Wir haben

Weihnachtsgestecke für die Sozialstation

als Dekoration gebastelt und Plätzchen für

die Schwestern und uns gebacken. Wir erhielten

hierfür großes Lob. DANKESCHÖN!!

Und dann kam das größte, auf das wir

uns wochenlang gefreut haben: „Eine

Weihnachtsfeier„ Diese wurde für uns von

Sandra und Sabine organisiert. Wir haben

gemütlich Pizza gegessen und Sing Star

gespielt. Der eine konnte gut, der andere

weniger gut singen. Aber die Hauptsache

war „Wir hatten sehr viel Spaß“!

Wir freuen uns auf das Jahr 2009 und hoffen,

dass wir genauso viel Spaß haben wie

in diesem Jahr.

Das nächste Treffen ist am 03.02.2009

um 16.00 Uhr in der Caritas Sozialstation

Geeste/Twist

Es grüßen Euch die „Kid´s der Caritas“ Sandra und Sabine

Pusteblume Seite 19


„Olle Lü´ bünt immer dorbi“

-Anzeige-

Umfrage: Zwei Drittel der Bundesbürger

wissen über Möglichkeiten

kaum Bescheid

Was ist zu tun, wenn man im Alter

plötzlich Pflege und Unterstützung

benötigt? Viele Bundesbürger wissen

über die Möglichkeiten kaum

Bescheid. Das zeigen die Ergebnisse

einer repräsentativen Umfrage im

Auftrag der „Apotheken Umschau“.

Zwei Drittel aller Befragten (65,6%)

kennen die Angebote nicht und wissen

auch nicht, was für sie in Frage käme.

Die Unterschiede zwischen Alten- und

Seniorenheim, betreutem Wohnen oder

Pflege sind weitgehend unbekannt.

Es überrascht nicht, dass das Interesse

bei den 14- bis 49-Jährigen daran

auch nicht sonderlich groß ist (74,6 %

von ihnen haben keine Ahnung, welche

Wohnform für sie einmal im Alter

in Frage kommt). Doch auch bei den

40- bis 49-Jährigen, bei denen das

Pusteblume Seite 20

Bild: M. Wodrich

Wohnformen im Alter

Viele Deutsche ahnungslos

DRK Sozialstation

Die DRK Sozialstation:

Mehr als nur ein Pflegedienst!

Durch unsere vielen sozialen Dienstleistungen erleichtern wir Ihnen

den Alltag:

Ambulante Pflege, Hausnotruf, Besuchdienste, Fahrdienste, Essen

auf Rädern, hauswirtschaftliche Unterstützung, u.v.m.

DRK Kreisverband Lingen e.V.

Jahnstraße 2 - 4

49808 Lingen

Tel.: (+49) 0591 - 800 33 -22

Fax: (+49) 0591 - 800 33 -44

www.DRK-Lingen.de

Seniorenalter langsam näher rückt, sagen

noch sieben von zehn (71,9 %), sie

wüssten überhaupt noch nicht, welche

Wohnmöglichkeiten es für sie einmal im

Alter gibt. Drei Viertel der Bundesbürger

(75,0 %) finden daher, es sollte mehr

Beratungsstellen zu diesem Thema –

beispielsweise in Rathäusern – geben.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins

„Apotheken Umschau“, durchgeführt

von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.017

Personen ab 14 Jahren. Apotheken Umschau“

Ansprechpartner:

Herr Ludwig Merse

Ludwig.Merse@DRK-Meppen.de

- Zukunftsorientiert – Innovativ

– am Puls der Zeit -

„Selig, die mich erfahren lassen,

dass ich geliebt, geachtet und nicht

allein gelassen bin.“

Dieser afrikanische Spruch steht zu Beginn

unseres Leitbildes, unter dem das

Marienstift in Bawinkel arbeitet. Bereits

seit 1930, also seit der Gründung, steht

das Haus im Dienst alter und kranker

Menschen. Durch die Jahrzehnte wuchs

das Haus, richtete sich auf neue Bedürfnisse

ein, die Zielrichtung blieb aber

immer erhalten.

Dem alten und pflegebedürftigen Bewohner

in seinem letzten Lebensabschnitt

ein Gefühl der Zufriedenheit

DRK Kreisverband Meppen e.V.

Dalumerstraße 17

49716 Meppen

Tel.: (+49) 05931 - 800 6 -20

Fax: (+49) 05931 - 800 6 -26

www.DRK-Meppen.de

Alten- und Pflegeheim

Marienstift Bawinkel

-Anzeige-

und Geborgenheit zu vermitteln, steht

im Mittelpunkt. Freude, Lebensmut,

Zuversicht, Lebensqualität, Ernst und

Angenommensein spielen bei der Betreuung

der Bewohner eine herausragende

Rolle.

Das Alten- und Pflegeheim Marienstift

wurde von der katholischen Kirchengemeinde

errichtet und liegt zwischen den

Städten Haselünne, Lingen und Meppen.

Bis zur Ortsmitte sind es gerade einmal

200 Meter. Arztpraxen, Apotheke, Kirche

und verschiedene Geschäfte sind zu gut

Fuß zu erreichen. Die örtliche Lage des

Hauses spiegelt auch ein wenig den

Geist wieder: Den Menschen mitten in

die Gesellschaft zu nehmen.


Schleckermäulchen

Grünkohl: Der Star unter den

Wintergemüsesorten

Grünkohl

Jetzt ist Grünkohlzeit. Grünkohl ist

ein typisches Wintergemüse. Niedrige

Temperaturen lassen seinen

Zuckergehalt steigen, wodurch der

Grünkohl erst sein volles Aroma gewinnt,

teilt die Landwirtschaftskammer

mit. Dass der Grünkohl Frost

braucht, damit er schmackhaft wird,

gilt heute nicht mehr. Inzwischen

werden Sorten angebaut, die auch

schmecken, wenn sie noch nicht mit

Frost in Berührung gekommen sind.

Je nach Sorte beginnt die Erntezeit

Anfang November oder später.

Der Grünkohl, der in einigen Gegenden

Deutschlands auch Braunkohl, Blätterkohl,

Federkohl, Winterkohl oder

liebevoll Oldenburger Palme genannt

wird, bildet keine Köpfe. Verzehrt werden

die meist krausen grünen Blätter.

In den vergangenen Jahren blieb die

Verbrauchsmenge konstant. Sie liegt im

Durchschnitt bei etwa einem Kilogramm

pro Haushalt. Ein Drittel des Verbrauchs

stammt von frisch geernteten Pflanzen,

zwei Drittel aus Tiefkühlware. Dass überhaupt

noch frischer Grünkohl

angeboten wird, ist den eher

kleineren Gemüseanbaubetrieben

zu verdanken.

Grünkohl ist der Star unter

den Wintergemüsesorten,

denn er besitzt einen hohen

gesundheitlichen Wert. Von

allen Kohlarten hat er den

höchsten Gehalt an Vitamin

A. Auch das Power-Vitamin

C ist in hohem Maße in

verschiedenen Kohlsorten

enthalten. Beide Vitamine

sorgen für eine Stimulierung

des Immunsystems. Mit Beginn der winterlichen

Jahreszeit nimmt die Zahl der

unangenehmen Infektionskrankheiten

sprunghaft zu. Husten, Schnupfen und

grippale Infekte sind an der Tagesordnung.

Darum sollte jeder Mensch seine Infektabwehr

- neben Bewegung an der frischen

Luft - durch gesunde Ernährung stärken,

meint die Landwirtschaftskammer.

Die Kombination des Grünkohls mit

sehr fetten Beilagen entspricht aber

nicht mehr dem aktuellen Ernährungswissen.

In der Gourmetküche wird der

Kohl heute auch in fettärmerer, aber

sehr schmackhafter Weise zubereitet.

Grünkohl sollte nicht zu lange gekocht

werden. Ansonsten verliert er nicht nur

wertvolle Inhaltsstoffe, sondern bekommt

eine unappetitliche braune Farbe.

Da sich frischer Kohl nicht lange hält,

ist es ratsam, Pflanzen aus regionalem

Anbau zu bevorzugen. Frischer Grünkohl

und andere Kohlsorten werden hauptsächlich

auf den Wochenmärkten oder

direkt beim Landwirt angeboten.

Essalltag in Familien

berufstätiger Mütter:

Mehrfachbelastung ruht auf den Schultern der Frau

„Essen ist in Deutschland nach wie

vor eine betont familienbezogene Angelegenheit“,

das stellte Professorin

Uta Meier-Gräwe auf der Giessener

Hochschultagung 2008 fest. Um diese

Familienmahlzeiten zu Hause zu organisieren,

leisten gerade berufstätige

Mütter einen erheblichen intellektuellen

und zeitlichen, aber auch finanziellen

und logistischen Aufwand.

Sie sind Tag für Tag damit beschäftigt, die

zeitlichen Kollisionen zwischen den eigenen

Arbeitszeiten, den starren Öffnungszeiten

für die Kinderbetreuung und den

Erwerbszeiten des Partners auszutarieren.

Unterstützung durch den Partner bekommen

sie nur selten. Selbst bei vollzeitbeschäftigten

Müttern mit zwei schulpflichtigen

Kindern fällt die Mitarbeit des Vaters

mit täglich 20 Minuten bescheiden aus.

Auch Kinder helfen immer seltener bei

der Zubereitung von Mahlzeiten. Welche

Alltagsarrangements und Ressourcen zur

Gewährleistung des Essalltags getroffen

bzw. genutzt werden, wer die Fäden in der

Hand hat und wie zufrieden Mütter mit

der Unterstützung aus dem privaten und

dem öffentlichen Raum sind, wurde in

einer Studie über den Essalltag von Familienhaushalten

mit berufstätigen Müttern

untersucht.

Ein Ergebnis ist laut Meier-Gräwe, dass

beruflich ambitionierte Akademikerinnen

großen Wert auf eine gesunde Ernährung

ihrer Kinder legen. Ihnen geht es darum,

mit einem möglichst geringen Zeitaufwand

ein selbst zubereitetes Essen auf

den Tisch zu bringen, das die befürchteten

ernährungsphysiologischen Defizite der

Mahlzeiten in den Betreuungseinrichtungen

ausgleichen soll. Mütter mit niedrigem

Bildungsstand und unbefriedigenden

Arbeitsinhalten beziehen hingegen

ihre Identität wesentlich über ihre Rolle

als Versorgerin der Familie mit der Folge,

dass sie allabendlich oft zu üppig und zu

energiereich kochen, ohne in Erfahrung

zu bringen, was die Familie tagsüber

bereits gegessen hat. Die Studie verdeutlicht,

dass die Ernährungsbildung von

Eltern und Kindern ebenso notwendig

ist, wie die alltagsnahe Vermittlung von

Kulturtechniken des Essens und Trinkens.

Sie zeigt auch, dass es nach wie vor einen

erheblichen Handlungsbedarf beim

Ausbau einer qualitativ hochwertigen

Kindergarten- und Schulverpflegung gibt.

In der jetzigen Struktur wird weder der

ernährungsphysiologische Bedarf der Kinder

zufriedenstellend gedeckt, noch die

Berufstätigkeit der Mütter quer durch alle

Bildungsgruppen verlässlich unterstützt,

so Meier-Gräwe. Der konkrete Bedarf der

Mütter variiert allerdings erheblich: Während

bei den einen Müttern die zeitliche

Entlastung bei der Organisation des Essalltags

durch öffentliche Angebote für die

Kinder im Vordergrund steht, kristallisiert

sich für andere der Unterstützungsbedarf

in der Vermeidung bzw. Bekämpfung von

Übergewicht und Bewegungsmangel als

besonders dringlich heraus.

Meier-Gräwe zog folgendes Fazit: „Kindergärten,

Schulen, Schulträger und andere

kommunale Entscheidungsträger müssen

diese Themen angesichts der gesellschaftlichen

Entwicklungen verstärkt aufgreifen,

indem sie für die Kinder nicht nur ein gesundes

und bezahlbares Essen anbieten,

sondern es gleichermaßen als immanenten

Bestandteil ihres Bildungsauftrags ansehen,

dafür Sorge zu tragen, dass sich an

Kindertagesstätten und Schulen eine hohe

Esskultur entwickeln kann, an der Kinder,

unabhängig von ihrer Herkunft, selbstverständlich

teilhaben.“

Pusteblume Seite 21


Schleckermäulchen

Rezepte unserer Schleckermäulchen

Felines Lieblingsnudeln

250 g Nudeln (vorzugsweise Hörnchen)

2EL Margarine

2TL Mehl

150ml Sahne

150ml Milch

200g Schinken gekocht/

in Scheiben oder fertig gestiftet

100g Käse geraspelt

Salz/ Pfeffer

Knoblauch

Zwiebeln.

Zubereitung

Wasser mit etwas Salz und Öl zum kochen bringen, danach die Nudeln

beifügen. Wenn diese gut sind, in einem Sieb abschwenken.

In der Zwischenzeit kann man die Soße vorbereiten: Zuerst Schinken,

Knoblauch und Zwiebeln in Würfel schneiden, dann bei Seite stellen.

Die 2 EL Margarine in einem großen Topf zum schmelzen bringen, Mehl zufügen

und verrühren. Danach Sahne und Milch beifügen. Immer schön rühren, damit

nichts anklebt bzw. anbrennt.

Das Ganze erst mal zum kochen bringen. Danach wird der Schinken, der Knoblauch

und die Zwiebeln darunter gemischt. Mit Pfeffer und Salz wird alles noch

nach belieben gewürzt. Dann noch mal aufkochen lassen.

Ich mache meistens noch einen halben Teelöffel Gemüsebrühe (Pulver) dabei.

Die abgetropften Nudeln mit der Soße vermengen. Danach auf einem Teller

anrichten. Wenn man möchte kann man noch etwas geraspelten Käse über die

Schinkennudeln streuen.

Das Lieblingsessen von

„Paul, 2 Jahre, aus Meppen.

Toller, gesunder

Hirsebrei!!!

Für 4 Kinder

100 g Hirse

1/4 L Milch

1/2 Zitrone

100 gr Quark

3 EL Joghurt

2 EL süße Sahne

2EL Honig

3 Pfirsiche

Zubereitung

1Die Hirse mit der Milch im Topf aufkochen und in der Nachwärme quellen lassen

(ca. 20 min.)

2 Zitrone auspressen und mit dem Quark, Joghurt, Sahne und Honig in einer

Rührschüssel mit Schneebesen glatt rühren.

Die kalte Hirsemasse dazugeben und verrühren.

3 Die Pfirsiche in kleine Würfel schneiden und unter die Quark-Hirse-

Masse geben.

Pusteblume Seite 22

Leonards Leibgericht:

Kartoffeln mit grüner Sauce

3-4 Kartoffeln

fertig gehackte, tiefgekühlte Kräutermischung

„grüne Sauce“ (gibt es so zu kaufen) alternativ

geht auch die „8 Kräutermischung“ von Iglo.

Davon benötigt man aber mehr.

Schmand oder saure Sahne

3 hart gekochte Eier

Zubereitung:

Kartoffeln kochen, die Kräutermischung mit der sauren Sahne oder dem

Schmand verrühren.

Eier kleingeschnitten hinzugeben.

Evtl. etwas salzen und pfeffern (nach Geschmack)

die Saucenmischung über die warmen Kartoffeln geben.

mmmh l e c k e r !!!

Senden Sie uns ihr Lieblingsrezept und mit

etwas Glück gewinnen sie dieses Buch.

„Mama, dass schmeckt super!“

Ein zauberhaftes Kochbuch von der Frau des Komikers Jerry Seinfeld

Der ‚Horror vor Karotten oder Blumenkohl’ ihrer Kleinen ist Eltern nur zu bekannt.

Kinder dazu zu bewegen, Gemüse zu essen, ist eine tägliche Kraftprobe.

‚Bäh, das ist ekelig’ ist noch die netteste Reaktion. Um endlich Frieden am

Mittagstisch zu schaffen und trotzdem der Familie etwas Gesundes zu servieren,

hat Jessica Seinfeld, Frau des bekannten amerikanischen Komikers Jerry

Seinfeld, in die Trickkiste gegriffen. Sie hat in heimlichen Selbstversuchen bei

ihren eigenen drei Kindern einen Weg gefunden, aus den Lieblingsgerichten

ihrer Kinder wahre Gemüse- und Vitaminbomben zu zaubern: Pizza oder

Hamburger werden mit püriertem Spinat oder Möhren aufgepeppt und ein

Blumenkohl verschwindet in einer leckeren Lasagne.

Mit den einfach nachzukochenden und leckeren Rezepten bekommen Kinder

endlich alles, was sie für ihre gesunde Entwicklung brauchen, ohne je

wieder den gefürchteten Satz ‚Iss endlich dein Gemüse’ hören zu müssen.

Das Schönste dabei: Ihre Geschmacksknospen

gewöhnen

sich an die gesunde Kost und

speichern die Vorliebe für

gutes Gemüse ab. Neben den

praktischen und familienfreundlichen

Rezepten gibt es

auch viele Tipps von anderen

Kleinkindeltern sowie von Erziehungsexperten.


Zum Gesunden Wohnen gehört in erster

Linie eine vernünftige Auswahl der

Farben und sonstigen Wandbekleidungen

sowie der Fußböden. Dieses sind

die größten Flächen und haben daher

den bestimmendsten Einfluss auf unser

Wohlbefinden. Zum einen können Sie

erheblich zur Schadstoffbelastung der

Wohnung beitragen, wenn sie z.B. aus

billiger oder ungewisser Produktion

stammen. Zum anderen bestimmen diese

Flächen auch das „Wohnklima“ mit.

Zum Wohnklima könnte man zählen

· die Lufttemperatur;

· die Oberflächentemperatur der umgebenden

Flächen, denn diese werden je nachdem

Wärme oder Kälte abstrahlen;

· die Luftfeuchtigkeit; nicht so sehr, wie viel

Luftfeuchtigkeit entsteht, dafür ist man

mit Atmen, Duschen, Kochen etc. selbst

verantwortlich; sondern, wie gut oder

schlecht die Flächen kurzzeitige sehr hohe

oder niedrige Luftfeuchtigkeiten ausgleichen

können.

· Gerüche

· Ambiente, also der Stil der Einrichtung; das

umfasst auch die verwendeten Farben, die

einen warmen oder kalten Charakter ergeben

können. Wichtig ist hier vor allem

aber, dass es einem gefällt.

Die wichtigsten Punkte werden im Folgenden

aufgeführt. Einzelheiten finden Sie unter

den einzelnen Themen.

Tapeten

In der Regel günstig sind Raufasertapeten.

Sie ermöglichen (abhängig vom Anstrich)

einen Ausgleich der Luftfeuchte durch den

darunter liegenden Putz.

Bedruckte Tapeten (Papiertapeten) können

Wohnen mit der Familie

Wohnen in der Plastiktüte

Allgemeine Hinweise für eine gesunde Wohnungsausstattung

je nach Art des Untergrundes und des Druckes

verschiedenste Eigenschaften haben -

bis hin zu einem unangenehmen Geruch. Sie

müssen einzeln bewertet werden.

Schaumtapeten, auch Strukturtapeten oder

Vinyltapeten genannt, sind der Renner in

den Baumärkten und ziehen in immer mehr

Wohnzimmer ein: aufgeschäumte Tapeten,

deren Muster leicht dreidimensional sind. Sie

haben keinerlei Vorteile:

Sie bilden eine luft- und wasserdichte

Schicht. Zwar muss mit dem Begriff „atmende

Wände“ sehr vorsichtig umgegangen

werden, doch ein Feuchte-Puffervermögen

der Wand ist von Vorteil und wird durch eine

Plastiktapete unterbunden.

Sie bilden eine, wenn auch geringe, Wärme-Isolationsschicht.

Das kann zu einer

kalten Schicht hinter der Tapete führen, wo

sich Feuchtigkeit sammelt und möglicherweise

schimmelt.

Sie enthalten diverse Schadstoffe, darunter

Weichmacher und eventuell Flammschutzmittel.

Diese Zusätze können jahrelang ausgasen

und werden mit dem Phänomen der „Schwarzen

Wände“ in Zusammenhang gebracht.

Wollteppiche

Wer glaubt, sich und seiner Wohnung mit

Naturprodukten automatisch immer etwas

Gutes zu tun, der kann sich auch irren. In

Schurwollteppichen ist meist Permethrin als

Mottenschutz enthalten. Das zu den Pyrethroiden

zählende Schädlings-Bekämpfungsmittel

ist aber nicht unumstritten. Pyrethroide

stecken auch in Insektensprays und Elektroverdampfern.

Und überall wo Kakerlaken

und Silberfische ihr Unwesen treiben, rücken

die Kammerjäger mit dem Giftcocktail an. In

schlimmen Fällen können die Nervengifte

Miet-DHH · Twist-Bült · 105m² Wohnfl äche

Für Steppkes und Rabauken

Die Vorteile großfamiliären Wohnens kombiniert

mit den eigenen vier Wänden im

Generationspark Twist. Seien Sie dabei

ab November 2008! Dazu sparen Sie 75%

Energie- und Wasserkosten.

4 ZKDB, Gäste-WC, Klima, Terrasse, Garten,

Carport, kinderfreundliche Außengestaltung

und vieles mehr...

EG-Whg. · Twist Bült · 61 m² Wohnfl äche

... und Oma und Opa

wohnen gleich nebenan.

Barrierefreies Wohnen, 2 ZKDB, Gäste-WC,

Klima, Terrasse, Garten, Carport.

Auf dem Bült 8 · 49767 Twist

Tel. 0 59 36 / 93 60-12 · Fax 93 64-12

www.nyhuis-online.de

beim Menschen auch zu Lähmungen und

Krämpfen führen.

Grundsätzlich sollten in Innenräumen keine

Pyrethroide vorhanden sein. Stark belastete

Teppiche sollten entfernt werden. Ebenso Gegenstände,

die mit Insektensprays behandelt

worden sind. Beim Teppichkauf sollte man

sich eindeutig versichern lassen (schriftlich!),

dass er weder behandelt, nicht mit mehr als 1

mg/kg kontaminiert ist. Nur so kann der Konsument

sicher sein, giftfreie Bodenbeläge zu

erstehen.

Viele Hersteller sagen, ohne Mottenschutz

gehe es nicht, man hätte nach kürzester

Zeit „Fraßspuren“. Wundersamerweise

gibt es Hersteller, die seit Jahren ohne

Mottenschutz arbeiten und noch nie Käuferklagen

erhalten haben.

Andere Bodenbeläge

Unumstritten die empfehlenswerteste Ware

für die meisten Fälle sind echte Holzböden,

das kann auch Fertigparkett sein. Auf Details

wie Behandlung und Versiegelung muss hier

aber geachtet werden. Laminatböden haben

nichts mit Holz zu tun, können aber einen guten

Ersatz darstellen.

Um PVC-Bodenbeläge sollten Sie eine großen

Bogen machen. Vorsicht, im Handel können

diese unter verschiedenen Bezeichnungen

angeboten werden. Sie enthalten die gleichen

Schadstoffe wie die Vinyltapeten.

Steinböden sind hygienisch und in Schadstoffhinsicht

empfehlenswert. Radioaktivität

Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Rufen Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie Sie jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!! an!!!

ist in der Regel kein Problem. Sie sind allerdings

fußkalt und sehr hart und daher nicht

jedermanns Sache.

Farben

Ein Problem bei Farben sind die Lösemittel.

Die meisten (Wand-)Farben enthalten zwar

keine mehr; auf die Angabe „lösemittelfrei“

ist jedoch nur bedingt Verlass, denn bis zu 0,5

% sind erlaubt. Außerdem sind in den meisten

Farben auf Wasserbasis Fungizide enthalten,

die nicht deklarationspflichtig sind. Sie

sollen ein Verschimmeln des angebrochenen

Behälters verhindern. Diese Mittel sind für

Allergiker sehr problematisch.

Kunststoffe im Innenausbau

Für Kunststoffe gilt Ähnliches wie für die

Schaumtapeten oben. Sie enthalten Weichmacher

und andere Additive. Beispiele für

Kunststoffe im Innenausbau sind: Bodenbeläge,

Kabel, Folien, Türprofile, Fußleisten.

Kunststoffe sollten so weit wie möglich

vermieden werden, auch wenn dies keinem

ganz gelingen wird.

Möbel

Achten Sie bei Möbeln, zum Beispiel Schränken,

darauf, dass sie nur zu möglichst geringen

Teilen aus Press-Span bestehen. Die

gesetzlichen Regelungen reichen leider nicht

aus, eine ausreichend niedrige Formaldehydkonzentration

zu garantieren. Große Flächen

können da zu Problemen führen.

Pusteblume Seite 23


Wohnen mit der Familie

Richtiges Lüften spart bares Geld

Ein gesundes Raumklima kann auch im

Winter Schimmelbildung und Bauschäden

vermeiden

Wasserflecken an den Wänden, Schimmel

im Badezimmer oder schwarze

Flecken im Schlafzimmer können Folgen

von zu geringer Raumtemperatur

und nicht ausreichender Frischluft sein.

Wenn die Luft nicht genügend Feuchtigkeit

aufnehmen kann, kommt es zur

Kondensation und zu Nässe im Wohnbereich.

Daraus wiederum resultieren

häufig Schimmelbildung und langfris-

tig sogar Bauschäden. Deshalb ist es

auch im Winter wichtig, dass gelüftet

und geheizt wird – aber richtig.

Um dabei nicht unnötig Energie zu

verschwenden, eignet sich besonders

kurzes Stoßlüften. Als Grundregel gilt:

Fenster fünf bis zehn Minuten lang vollständig

öffnen – so wird die verbrauchte

Raumluft schnell ausgetauscht. Dank

der kurzen Lüftungsdauer kühlen Wände

und Möbel nicht aus, und die darin

gespeicherte Wärme hilft beim Erwär-

Pusteblume Seite 24

men der Frischluft. Beim Stoßlüften

bildet sich ein Kondenswasserfilm auf

der Fensterscheibe – ein Zeichen dafür,

dass die Feuchtigkeit nach draußen

strömt. Wenn dieser Film wieder verschwunden

ist, sollte das Fenster geschlossen

werden. Wichtig ist auch, die

Heizkörper-Thermostatventile vor dem

Lüften zu schließen, weil sonst unnötig

viel Wärme ins Freie strömt. Zudem versucht

der Thermostat, die entweichende

Wärme durch teures Überheizen zu

kompensieren.

Ein absoluter Energieräuber

ist das

konstante Lüften

mit gekippten Fenstern:

Dies kostet bis

zu 200 Euro zusätzlich

pro Heizsaison.

Auch undichte Fenster

sind heimliche

Dauerlüfter, dadurch

entstehen Wärmeverluste

von bis zu

fünf Prozent. Eine

gute Alternative

zur Fensterlüftung

im Neubau oder im

modernisierten Altbau

sind Geräte zur

kontrollierten Wohnungslüftung

mit

Wärmerückgewinnung,

die Buderus

anbietet. Ein innovativesWohnungslüftungssystem,

wie

das Buderus Logavent

HRV-System,

tauscht verbrauchte Luft automatisch

aus, nutzt einen Großteil der Lüftungswärmeverluste

und schafft zugleich

ein gesundes Raumklima. Das System

nutzt die Abluftwärme, um die kalte

Frischluft zu erwärmen und unterstützt

auf diese Weise das Heizungsanlage. So

lassen sich bei einem Neubau die Energiekosten

um bis zu 30 Prozent senken.

Ein�Tipp�von:

Oft frage ich mich: Weshalb lassen

sich einige Hauseigentümer von „fliegenden

Handwerkern“ Ihre Dächer

anstreichen? Den meisten geht es offenbar

um die Optik.

Ein neuer Anstrich und frische Farbe geben

dem Dach eine schönere Wirkung. Moos

und Schmutz werden mit Hochdruckreiniger

heruntergewirbelt. Die Oberfläche

der Pfannen stark angegriffen. In unseren

Breiten spricht man in solchen Fällen von

„Flickschusterei“. Oftmals wissen Eigenheimbesitzer

nicht, dass der neu gelieferte

Ziegel fürs Dach ebenso günstig, manchmal

sogar günstiger ist, als ein neuer Anstrich.

Die kurzfristige Verschönerung des

Daches ist also im Grunde zu teuer.

Desweiteren werden dringend notwendige

Dämmmaßnahmen vernachlässigt. Allein

durch die Senkung der Energiekosten

macht sich ein neues wärmegedämmtes

Dach oft bezahlt. Auch der Staat hilft bei

der Finanzierung mit zinsgünstigen Darlehen

und Förderprogrammen. Dachziegel

gibt es in hunderten Farben, Formen

und Größen. „Wir bieten eine derartig

große Auswahl, dass es unseren Kunden

manchmal schwer fällt, zu entscheiden“

berichtet Johannes Kuhrs von Interbaustoff

Kuhrs in Geeste-Osterbrock.

Dachziegel sind seit Jahrtausenden

bewährt und werden zu großen Teilen

lediglich aus Erde/Ton geformt und hergestellt.

Natur pur. „Desweiteren gibt es

viele Dämmmöglichkeiten: Zwischen den

Dachhölzern, darauf oder darunter. Kompetent

und zielgerichtet unterstützen

unsere Fachleute die Hausbesitzer dabei,

INTERBAUSTOFF

KUHRS

Am�Bahnhof�9,�49744�Geeste,�05907-8980���www.kuhrs.de

Anstrichfarbe oder besser Dachziegel?

die richtigen Lösungen zu finden“, erklärt

Johannes Kuhrs. „Wir erklären Ihnen die

Unterschiede zwischen den vielfältigen

Materialien und wählen die für Ihr Gebäude

geeigneten gemeinsam aus. Alle

Produkte bieten wir zum Festpreis an und

wir vermitteln Ihnen auch den richtigen

Handwerker. So wird das Projekt eine runde

Sache.“

Jeder Haus- oder Wohnungseigentümer

sollte auf jeden Fall nur das verändern,

wovon er überzeugt ist. Wenn Sie etwas

erhalten wollen, weil gerade dies den

Gebäudecharakter ausmacht, würden wir

nie zu Veränderungen raten. Auch dann

nicht wenn es besser isoliert.

„Wir müssen uns in unserem Zuhause

wohlfühlen, das geht vor“ vertritt Johannes

Kuhrs .


-Anzeige-

Leuchtkugeln aus Strohseide

Stimmunsvolles Licht in Ihrer

Wohnung oder Ihrem Haus ist in

jeder Jahreszeit der Absolute Hingucker.

Ich zeige Ihnen, wie Sie aus

einfachen Acrylkugeln, Gläser und

Glaswindlichtern schöne beleuchtete

Dekorationen zaubern können. Sie

benötigen keine Vorkenntnisse.

Ob zum Geburtstag, als Geschenk oder

für jeden anderen Anlass, wird es Ihnen

nicht schwer fallen, diese tolle und einfache

Technik zu erlernen.

Termine:

· Di. 27.01.2009 von 9.30 – 11.45 Uhr

3 USt. 9,00 Euro zzgl. Materialkosten

· Di. 03.02.2009 von 9.30 – 11.45 Uhr

3 USt. 9,00 Euro zzgl. Materialkosten

· Do. 05.02.2009 von 19.30 – 21.45 Uhr

3 USt. 9,00 Euro zzgl. Materialkosten

Hinweis: Die Materialkosten werden sich

je nach Größe Ihrer ausgewählten Kugeln,

Lichterketten und Dekorationen auf

ca. 10,00 – 20,00 Euro belaufen.

Anmeldungen bis 3 Werktage vor Kursbeginn

erforderlich!!

Leuchtkugeln aus

Glasmosaik. Ganz neu!!!!

Stimmungsvolles Licht für innen und außen.

In diesem Kurs zeige ich Ihnen, wie

Sie aus Acrylkugeln oder Gläsern mit Hilfe

von Glasmosaik in verschiedenen Farben

zauberhafte, beleuchtete Dekorationen

auch für draußen herstellen können.

Sie benötigen keine Vorkenntnisse und

können unter meiner Anleitung Ihrer

Fantasie freien Lauf lassen.

Termine:

· Do. 29.01.2009 und 05.02.2009

6 USt. 18,00 Euro zzgl. Materialkosten

Jeweils 15.00 – 17.15 Uhr

Noch kein Geschenk???

In diesen Fachgeschäften finden Sie das Richtige für

sich und Ihre Lieben.

NEUE KURSE Emstal-Keramik

· Di. 10.02.2009 und 17.02.2009

6 USt. 18,00 Euro zzgl. Materialkosten

Jeweils 9.30 – 11.45 Uhr

· Mi. 18.02.2009 und 25.02.2009

6 USt. 18,00 Euro zzgl. Materialkosten

Jeweils von 19.30 – 21.45 Uhr

Hinweis: Die Materialkosten werden sich

je nach Größe Ihrer ausgewählten Kugeln,

Lichterketten und Dekorationen auf

ca. 15,00 – 25,00 Euro belaufen.

Anmeldungen bis 3 Werktage vor Kursbeginn

erforderlich!!

Bemalen von Keramiken:

In diesem Kurs zeige ich Ihnen verschiedene

Techniken Keramiken zu bemalen. Aus einer

großen Auswahl an Rohlingen, suchen

Sie sich Ihre Lieblingsstücke aus und bemalen

sie dann nach Ihren Vorstellungen. Sie

benötigen keine Vorkenntnisse. Entspannen

Sie sich in einer fröhlichen Runde und

werden Sie kreativ. Farbliche Gestaltung

nach Ihren Vorstellungen ist kein Problem.

In diesem Kurs berate und helfe ich jedem

Kursteilnehmer individuell.

Kurs I: Montag, 19.01.2009 (14-tägig

immer montags, 6 Abende jeweils von

19.00 – 22.00 Uhr)

Kosten: 30,00 Euro zzgl. Rohlinge

Hinweis: nur noch 2 Plätze frei!!!

Anmeldungen bis 3 Werktage vor Kursbeginn

erforderlich!!

Kurs II: Montag, 26.01.2009 (14-tägig

immer montags, 6 Abende jeweils von

19.00 – 22.00 Uhr)

Kosten: 30,00 Euro zzgl. Rohlinge

Hinweis: nur noch 2 Plätze frei!!!

Anmeldungen bis 3 Werktage vor Kursbeginn

erforderlich!!

Kurs III: Freitag, 30.01.2009 (14-tägig

immer freitags 6 Nachmittage jeweils

von 15.00 – 18.00 Uhr)

-Anzeige-

Mosaik und Licht

Mosaikgestaltung für

ein individuelles

Ambiente

Das Atelier für Mosaikgestaltung

wurde vor 2 Jahren von Maria Kraatz

im Feldkamp 15 eröffnet.

Durch Reisen in mediterrane Länder

hat sie sich immer mehr mit Kunst,

insbesondere mit der Kunstform des

Mosaik beschäftigt. Sie fertigt z.B.

Kosten: 30,00 Euro zzgl. Rohlinge

Hinweis: nur noch 2 Plätze frei!!!

Anmeldungen bis 3 Werktage vor Kursbeginn

erforderlich!!

Kurs IV: Mittwoch, 04.02.2009 (wöchentlich

mittwochs, 6 Abende jeweils

von 19.00 – 22.00 Uhr)

Kosten: 30,00 Euro zzgl. Rohlinge

Hinweis: nur noch 2 Plätze frei!!!

Anmeldungen bis 3 Werktage vor Kursbeginn

erforderlich!!

Kursabende für Gruppen

Sprechen Sie mit uns. Wir machen es

möglich, dass Sie als Gruppe einen

Abend kreativ sein können.

Termine und Kosten nach Absprache.

Kurse für Kinder

Samstags vormittags haben Kinder ab 7

Jahre die Möglichkeit bei uns kreativ zu

sein. Eine Anmeldung ist aufgrund begrenzter

Teilnehmerzahlen erforderlich.

Kosten: Rohlinge ab 3,00 Euro

KEINE Kursgebühr für Kinder

Emstal-Keramik, Tel. 0 59 37 - 980 981

Windlichter, Laternen, Gartenkugeln,

Tabletts, Spiegel, Wandbilder und Tische

in Mosaiktechnik. Als Material verwendet

sie transparentes und opakes Glas,

historische Fliesen und Keramiken in

vielen verschiedenen Farben, wobei sie

auch gerne Mosaike aus einem Mix der

Materialien erstellt. Jedes einzelne Objekt

wird individuell mit viel Liebe zum

Detail gearbeitet.

Durch das Spiel des Lichts mit den Farben

wirkt das Mosaik immer wieder

anders, aber immer kunstvoll (oder

stimmungsvoll).

· Windlichter · Laternen

· Tabletts · Spiegel · Tische

· Gartenkugeln · Wandbilder

· Lieferung hochwertiger

Outdoorsitzmöbel · Workshops

Vom 15.1. - 15.4.09 stelle ich meine

Mosaikobjekte in der Ausstellung

„Das Kulturdorf Ahmsen 2009“ im

Rathaus Herzlake aus.

Ab Februar �nden wieder verschiedene Workshops

bei mir statt. Anmeldungen unter 05931/5249.

In meinem Atelier finden Sie

individuelle Geschenkideen.

Lassen Sie sich inspirieren!

mosaikdesignkraatz

Maria Kraatz · D - 49716 Meppen · Feldkamp 15

Tel. +49 (0) 59 31 - 52 49

Freitag, den 21.11.2008 von 14-20 Uh

Samstag, den 22.11.2008 von 11-20 U

Pusteblume Seite 25


Noch kein Geschenk?

„Glück ist das einzige ,

was wir anderen geben

können, ohne es selbst

zu haben.“

Pusteblume Seite 26

FLORA JEWELS

The six keys to happiness: Beauty Creativity Devotion

Elegance Flora Jewels = ABCDEFlora Jewels

Einen gelungenen Start hatte Ulla

Dojan mit ihrem Schmuck- und Accessoirelädchen

„Flora Jewels“.

Ihr besonderes Angebot, dass schon in

der letzten Ausgabe der „Pusteblume

ausführlich dargestellt wurde (origineller

Acryl-Designerschmuck, ausgefallene

Armbanduhren, Taschen, Lichterketten

und Leuchten), wird zukünftig noch um

weitere Highlights ergänzt.

Eine befreundete Oldenburger Künstlerin

stellt neben ausdrucksstarken Originalen

auch Darstellungen ihrer Kunst im Postkartenformat

zum Verkauf bei „Flora Jewels“

aus. Darüber hinaus wird das farbenfrohe

Acrylschmuck-Angebot noch um Silberschmuck

von schlichter Eleganz erweitert.

Der Anspruch der israelischen Designerin, ein

Lächeln auf die Gesichter der Betrachter zu

zaubern, hat sich in der Kundenresonanz als

zutreffend erwiesen.

-Anzeige-

Die Vielfalt des ständig wechselnden Angebots

führt bei jedem Besuch des „Lädchens“ zu

immer neuen Anregungen und Eindrücken.

Falls Sie Lust auf einen Schmuckabend

mit Freunden in Ihrem privaten Rahmen

haben, stellt Ulla Dojan auch diese Möglichkeit

jederzeit nach Rücksprache gerne

zur Verfügung.

„Flora Jewels“ bietet Ihnen kompetente,

individuelle Beratung in einem ansprechenden

Ambiente.

Direkt vor und neben dem Geschäft finden

Kunden Parkmöglichkeiten.

Die Öffnungszeiten sind:

Di.-Fr. 9.30 -13.00 Uhr und 14.30-18.00

Uhr, Sa. 9.30-13.00 Uhr

„Design ist eine ständige Herausforderung

Komfort mit Luxus in Einklang zu bringen,

das Praktische mit dem Begehrenswerten“.

HARMONIE AUS LICHT

Wir fertigen Kerzen für jeden Anlass!

· Geburt · Taufe · Erstkommunion · Konfi rmation

· Hochzeiten · Geburtstage · Trauer auch mit Foto

Öffnungszeiten: montags und mittwochs

von 14.30 - 19.00 Uhr oder

nach telefonischer Absprache.

Kerzen Kunstgewerbe

B. Kamp

Wilhelmstr. 30 · Haren

Tel. 0 59 32 / 73 46 46

Harmonie aus Licht

Ab 1.8.2008 begann unsere Tätigkeit.

Wir gestalten neue Kerzen für

viele Anlässe:

Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation,

Trauungen wie z. B. grüne, silberne,

goldene Hochzeit. Firmengründungen,

Jubiläen aller Art, Gebets-und Spruchkerzen,

Trauer- und Gedenkkerzen. Alle

Kerzen können auf Wunsch auch mit

Foto, Emblemen oder auch Firmenlogos

versehen werden.

Es besteht auch die Möglichkeit der

Aufarbeitung alter Kerzen wie z.B.

Taufkerzen oder unschön gewordene

Kerzen jeglicher Art, auch verformte

alte Taufkerzen, Kommunions-, Konfirmationskerzen

Zu den Festen im Kirchenjahr (Ostern,

Marienfest, Pfingsten, Erntedank, Advent,

Weihnachten) gestalten wir gern nach Ihren

Wünschen individuelle Kerzen.

Unser Sortiment umfasst:

- einfache Stumpenkerzen in verschiedenen

Größen.

- außergewöhnliche Designerkerzen in

verschiedenen Preisklassen.

- Zubehör wie Ständer, Kränzchen usw.

- wir haben über 60 verschiedene Farben

zur Auswahl.

- ihre eigenen Ideen und Vorstellungen

sind erwünscht.

-Anzeige-


Gewinnen mit der Pusteblume

Buch „Mach langsam, kleiner Bär!

Zeit haben und entspannen mit Kindern

Wilmes-Mielenhausen, Brigitte Julia Ginsbach (Illu.)

Die moderne Tempogesellschaft setzt auf Beschleunigung. Da werden Kinder oft mitgerissen,

eingebunden, verplant. Viele Kinder haben keine ausreichenden Pausen, um

sich zu regenerieren und das Tagesgeschehen zu verarbeiten. Das Buch zeigt auf, wie

wichtig es (nicht nur) für Kinder ist, Zeit für Muße einzuplanen, seelische Bedürfnisse

genauso wichtig zu nehmen wie Lernen und Erfolg, Begegnungen

mit anderen zu suchen und Bindungen aufzubauen.

Im Mittelpunkt des Buches stehen Naturerfahrungen, Entspannungs-Basics,

die im Alltag von Kindergarten und Familie leicht

umzusetzen sind, sowie Anregungen zum Tages- und Jahresablauf.

Sympathischer Begleiter durch die Angebote ist ein kleiner

Bär, der als Symbol für Ruhe und Gelassenheit steht.

Senden Sie uns ihr Lieblingsrezept und mit etwas

Glück gewinnen sie dieses Buch.

„Mama, das schmeckt super!“

Ein zauberhaftes Kochbuch von der Frau des Komikers Jerry Seinfeld

Der ‚Horror vor Karotten oder Blumenkohl’ ihrer Kleinen

ist Eltern nur zu bekannt. Kinder dazu zu bewegen, Gemüse

zu essen, ist eine tägliche Kraftprobe. ‚Bäh, das ist

ekelig’ ist noch die netteste Reaktion. Um endlich Frieden

am Mittagstisch zu schaffen und trotzdem der Familie

etwas Gesundes zu servieren, hat Jessica Seinfeld,

Frau des bekannten amerikanischen Komikers Jerry

Seinfeld, in die Trickkiste gegriffen. Sie hat in heimlichen

Selbstversuchen bei ihren eigenen drei Kindern einen

Weg gefunden, aus den Lieblingsgerichten ihrer Kinder

wahre Gemüse- und Vitaminbomben zu zaubern: Pizza

oder Hamburger werden mit püriertem Spinat oder Möhren aufgepeppt und ein Blumenkohl verschwindet

in einer leckeren Lasagne.

Mit den einfach nachzukochenden und leckeren Rezepten bekommen Kinder endlich alles, was

sie für ihre gesunde Entwicklung brauchen, ohne je wieder den gefürchteten Satz ‚Iss endlich dein

Gemüse’ hören zu müssen. Das Schönste dabei: Ihre Geschmacksknospen

gewöhnen sich an die gesunde Kost und speichern die Vorliebe für gutes

Gemüse ab. Neben den praktischen und familienfreundlichen Rezepten

gibt es auch viele Tipps von anderen Kleinkindeltern sowie von Erziehungsexperten.

Ausfüllen, abschicken und gewinnen:

Kreuzen Sie links in der Teilnahmekarte an, an welcher Verlosung

Sie teilnehmen wollen. Dann ausschneiden und im Briefumschlag

oder auf eine Postkarte geklebt schicken an:

Pusteblume-Emsland-Verlag

Flechtenweg 27a · 49716 Meppen

Achtung!!! Wir können nur frankierte Post berücksichtigen!

Haba Spiel

„Auf die Schätze,

fertig, los“

Nur wer mutig, geschickt und schnell

ist, wird der größte Schatzsucher aller

Zeiten. Eine turbulente Herausforderung

für 2 - 4 Abenteurer. Wer

kann so schnell wie möglich viele

Aufgaben lösen?

Gewinner des letzten Preisrätsels

in der Pusteblume

Das Lösungswort lautete „Schnee“

Gewonnen haben:

Buch „ Weihnachtswunder überall“ Nicole Kauffer / Meppen

„Das Adventspiele Buch“ Fabian Schecker/ Meppen

Buch „ Kinder auf ihrem Weg begleiten“ Justin -Marlon Schreuer / Twist

Gutschein:“ Fußmassage“ der Fußpflegepraxis „ Geh`hin“

Ute Brall / Geeste

Filztasche von „ Flora Jewels“ Pia Ahlers / Meppen-Fullen

Haartrockner vom Friseurgeschäft Mensing:#

Nicole Becker/ Haren

10,- Euro Gutschein der Krimibuchhandlung „Tatort“

Gisela Höning/ Meppen

Teilnahmekarte

Buch „Mach langsam kleiner Bär“

Buch „Mama, das schmeckt super“

(Rezept ist beigelegt)

Haba Spiel „ Auf die Schätze, fertig, los!!“

Lösungswort der Seite „Pusteblümchen“

VIEL GLÜCK

Wir gratulieren allen Gewinnern!!!

Die Preise werden Ihnen in den nächsten Tagen zugestellt.

Stichwort:

Gewinnen mit der Pusteblume!!!

Name

Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Wohnort

Telefon

Email

Pusteblume Seite 27


Isabel Damschen

Pusteblume Seite 28

Pusteblümchen

Kannst Du dein Gesicht malen?

Dann hole Dir ein paar Stifte und los gehts!

Möchtest du wissen, was ich Dir auf Deinen Kopf gemalt habe?

Verbinde die Punkte von 1 bis 19 und du kannst es sehen. Wenn Du das Bild jetzt

noch anmalst, hast Du ein tolles Bild für die Pinnwand!

Die grün eingefärbten Kästchen ergeben von oben nach unten gelesen das

Lösungswort. Schreibt das Lösungswort per Postkarte an uns, oder per

Email an pusteplume-emsland@gmx.de und gewinnt tolle Preise!

Isabel Damschen

Isabel Damschen

Alles ist gut - solange

du gut frühstückst!

Schaffst du es, dir ein leckeres und

gesundes Frühstück aus 5 Zutaten

zusammen zu stellen? Es dürfen auch

mehr werden - auf diesem wilden

Tisch sind 10 gesunde Zutaten für ein

Frühstück vorhanden.

Wie wäre es, wenn du dir noch ein total

ungesundes Frühstück zusammen

stellst... zum Beispiel mit Salzstange

und Limo?

Du kannst dir auch ein Quatsch-

Frühstück aussuchen, wie wäre es mit

Haarbürste mit Ketchup und Wollfäden

in Kuchenteig?

Viel Spaß mit dem wilden Frühstücksbild!


Ihr wisst ja, wie das ist- oder

wenn ihr noch nicht wisst, wie das

ist, dann WERDET ihr es wissen - irgendwann.

Bald schon. Wartet nur

ab. Die grauen Haare sprießen aus

dem Kopf und passen nicht zu dem,

naja, spätjugentlichem Gesicht. Wir

sind plötzlich und unerwartet über

dreißig, haben Kinder und sind somit

dem graue-Haare-Faktor-Nr. 1 ausgesetzt:

Stress.

Zeit unseres Lebens war die eigene

Haarfarbe die langweiligste der Welt.

Zu blond, zu braun, zu schwarz, zu rot,

einfach öde. Jetzt, wo endlich kribbelnde

Spannung auf der Kopfhaut einsetzt

ist uns das zu viel. Graue Haare? Jetzt

schon? Ich dachte das fängt mit fünfzig

an. Nee. Leider nicht. Also färbt sich Frau

die Haare um auch im spätpubertären

Alter für seinen Mann attraktiv zu sein.

Frau macht das, wenn es ihr am besten

passt, Mutter macht das ausschließlich

abends. Warum? HabŽ ich mich auch gefragt

und versucht meinen zeitlich total

verplanten Wochenablauf um einen freien

Abend zu erweitern.

Ab ins Bad am helllichten Nachmittag!

Nach nur 5 Minuten kontrolliert meine

Tochter was ich treibe ?Ach, Du färbst

Dir die Haare? ich spiel dann mal Mario

Kart.? SIE kennt das schon, obwohl die

Färberei sonst abends von statten geht.

ER kennt es nicht. Und da ist mein Filius

auch schon. ?Machst du?? fragt er

niedlich während ich die beiden Flüssigkeiten

in der Flasche tüchtig schüttel.

?Mama malen??, ?Nee, Mama färbt sich

die Haare.? ein allwissendes ?Ach sooo!?

folgt. Die Hände klammert er an den

Waschbeckenrand um sich eine bessere

Sicht zu verschaffen.

Intensivst von meinem Sohnemann

beobachtet fange ich nun an, die Farbe

aufzutragen. Da muss man sich konzentrieren.

Da bekommt man nicht unbedingt

mit, dass Sohnemann sich die Tube

mit der Flüssigkeit Nr. 2, die ich komplett

Zum ausmalen

Zeitvampire (für Eltern und Erziehende)

in der Flasche mit der Flüssigkeit Nr.1 erwähne,

welche ich in der Hand halte ? in

die eigenen Haare schmiert. ?Ich auch!?

Gummihandschuhe aus - Tube abnehmen

- des Sohnes Haare ratzfatz mit

einem nassen Tuch in original Zustand

herstellen - Gummihandschuhe wieder

an ?Nein, du nicht. Nur Mama macht so

was!? Ich denke die Erklärung reicht? wie

die Sache mit den Damenbinden, da hat

er auch nie wieder nachgefragt.

Also beäugt mein Sohn die Aktion wie

ein angehender Friseurlehrling. Ist sehr

artig möchte aber auch nicht auf die zum

10. Mal gestellte Frage lieber mit Lego

spielen. Nun gut, es geht ja. Die Farbe

ist ausschließlich auf MEINEM Kopf und

muss jetzt noch nur noch einziehen. 20

Minuten sind für einen Dreijährigen eine

gnadenlos lange Zeit. Nachdem ich seine

sämtlichen Versuche mich zum spielen,

lesen, malen oder kneten zu überreden

sehr schweren Herzens vereiteln konnte,

kommt nun die Krönung der Haarfärberei:

Das Ausspülen.

Meine Tochter kommt mit dudelndem

Nintendo ins Bad geschlurft ?Hey, wird

das noch was?? mein Sohn hingegen

sieht nur das laufende Badewasser und

bekommt ein Funkeln in die Augen. ?Ich

auch baden?, ?Nein, Mama badet auch

nicht? ?Wasser auf Brausebetrieb umgestellt?

?Du baden?? ?Nein, Mama wäscht

sich die Haare? ? Kopf unter die Brause?

der Farbrest färbt das Wasser braun ?Eeekelig!?

?Ja, das muss so sein.? ?Mama dreckig?

Bäh!? ?Grmpf!? ?nur nicht ablenken

lassen, gleich hab ich alles hinter mir? auf

einmal weint mein Filius ?Pullover nass

macht!? ?Dann stellŽ dich doch hinter

mich!? ?wütender Protest? ?Kann nicht

mehr sehen!? Natürlich kann er nicht mehr

zugucken, wenn er hinter mir steht?

Ich stelle das Wasser ab. So richtig kriegt

man die Pampe sowieso nie aus den Haaren.

Ich gebe mich geschlagen - der Rest

geht dann beim duschen ab. Nie wieder

färbe ich mir die Haare vor 20 Uhr.

Isabel Damschen

Also, der Jonathan ist vielleicht

ein lustiges Auto. Jonathan kann nämlich

reden. Aber noch lieber singt er.

„Ich bin das Auto Jonathan

und fahr nicht gerne Autobahn.

Da ist mir viel zu viel Verkehr

Und Ich seh` keine Landschaft mehr.“

Jonathan steht zur Zeit bei einem Autohändler

auf dem Hof, denn er soll

verkauft werden. Der junge Mann, mit

dem er bis jetzt herum gefahren ist,

hat sich ein schnelleres Auto gekauft,

weil Jonathan lieber langsam fährt.

Der Autohändler hat nun seine liebe

Not mit Ihm. Bis heute wollte ihn noch

keiner haben. Die meisten Leute wollen

ein schnelles Auto und es soll auch

nicht singen. Da war neulich diese

nette Familie. Die hätten ihn beinahe

genommen. Den zwei Kindern hat es

großen Spaß gemacht mit Jonathan

zu singen und schnell wollten sie auch

nicht fahren. Aber eine Familie, mit vier

Personen, braucht ein großes Auto und

Jonathan hat nur zwei Sitzplätze. Also,

haben sie sich ein anderes Auto gekauft.

Dann, vor drei Tagen, kam ein Mann, der

interessierte sich sehr für Jonathan. Das

Jonathan so musikalisch ist, gefiel ihm

besonders. Der Mann erzählte, dass er

in einem Orchester Bassgeige spielt.

Erst als sie losfahren wollten bemerkte

der Mann, dass seine Bassgeige nicht in

Jonathan hineinpasst. Also hat er sich

auch ein anderes Auto gekauft und Jonathan

blieb wieder stehen.

„ Was soll ich nur mit Dir machen.“ Sagte

Pusteblümchen

Das Auto Jonathan! (Vorlesegeschichte)

Isabel Damschen

Welchen Weg nimmt die Katze um zum Fisch zu kommen?

der Autohändler. „Keiner will ein kleines

singendes und langsames Auto haben.“

In diesem Moment kommt eine sehr

nett aussehende ältere Dame um die

Ecke. Und stellt euch mal vor. Sie singt!

Die Oma Else bin ich

Und hab `nen Wellensittich.

Ich möchte mir gern` ein Auto kaufen,

denn dann muss ich nicht mehr laufen.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Oma

Else und Jonathan haben sich gleich prima

verstanden. Sogar der Wellensittich

konnte mit Jonathan mitfahren, wenn

er wollte. Oma Else hat Jonathan natürlich

gekauft. Also, wenn Ihr auf der Straße

einmal ein kleines, singendes Auto

mit einer Oma und einem Wellensittich

seht, dann wisst Ihr ja wer das ist.

Mit freundlicher Genehmigung Ilka Beier

Pusteblume Seite 29


Pusteblume Seite 30

RENAULT MÉGANE

RENAULT LAGUNA COUPÈ

PS und Pedale

NEUWAGENTAGE 2009

SO AUFREGEND WAR RENAULT NOCH NIE.

Ab Freitag,

23. Januar 2009

FSI steht für „Fuel Stratified Injection“

und bedeutet geschichtete Benzindirekteinspritzung.

Mit der neuen universal-FSI Anlage ist

es nun machbar, Fahrzeuge der V.A.G.-

Gruppe (Seat, Skoda, VW & Audi) mit

den Motorgruppen (FSI, TFSI & TSI) sowie

Motorgruppen des Herstellers Opel, Alfa

Romeo & div. Peugeot auf Autogas (LPG)

aufzurüsten.

autogas

emsland

������������

aber nur halb bezahlen!

(auch VAG-Direkteinspritzer)

Finanzierung möglich!

Borkener Str. 33 · 49716 Meppen

�����������������������

mail: info@autogas-el.de

web: www.autogas-el.de

RENAULT KOLEOS

TWINGO RENAULT SPORT

RENAULT MÈGANE COUPÈ

Hermann-Eilers-Str. 1 • 49767 Twist

Tel. (0 59 36) 93 99-0 • Fax (0 59 36) 93 99-20

www.autohaus-koetting.de

Autogas für 4- Zylinder FSI-Fahrzeuge

5,6, und 8 Zylinder Gasanlagen befinden sich z.Zt in der Testphase

Die sequenzielle FSI Anlage der neuesten

Generation ist in der Lage, die bei FSI Fahrzeugen

verwendeten High /Low Hochvolt-

Signalen zu verarbeiten. Diese werden zur

Ansteuerung von wichtigen Motor- Komponenten

benötigt. Durch eine geringe

Zugabe von Benzin, werden zusätzlich die

einzelnen Benzininjektoren, welche sich

direkt im Brennraum befinden, gekühlt.

Dieser zusätzliche Einspritzvorgang der

sich im Mikrosekundenbereich befindet,

schützt dadurch Ihren Motor vor unnötigen

Hitzeschäden und bewahrt die Ein- sowie

Auslassventile vor Verschleiß.

Bei der Benzindirekteinspritzung wird der

Kraftstoff mit einem maximalen Druck von

bis zu 150 bar direkt in den Brennraum eingespritzt.

Eine besondere Brennraumgeometrie

sorgt für eine optimale Verwirbelung

des Kraftstoff-Luft-Gemischs. Aufgrund

der innovativen Motorentechnik zeichnet

sich der FSI-Motor durch einen hohen Wirkungsgrad

und eine überdurchschnittliche

Effizienz aus.

Der Verdampferdruckminderer

Der Verdampferdruckminderer wurde

in vielen Jahren kontinuierlich weiter

entwickelt und zeichnet sich durch sein

kompaktes Bauvolumen bei optimaler

Wärmeübertragungsleistung aus.

Der Gas Injektor

Auch der Injektor vom Typ INO3 ist eine

Eigenentwicklung aus dem Hause BRC

Gas Equipment. Hohe Lebensdauer bei

gleichzeitig geringer Verschmutzungsanfälligkeit

zeichnen dieses neuartige

Produkt aus.

Das Steuergerät

Ein 32 Bit Prozessor bildet das Herzstück

dieses Steuergerätes. Hohe Rechnerleistung

und ein vielfältiger Funktionsumfang

sind die Vorraussetzungen für eine

leistungsstarke Gasanlage.

Die Programmierung

Eine moderne Gasanlage mit umfangreichen

Möglichkeiten wird mittels PC

programmiert, Dies erlaubt sowohl

die Programmierung mit zertifizierten

Datensätzen, als auch die individuelle

Fahrzeug anpassung.

Entdecken Sie Ihr

Sparpotenzial.

Jetzt umsteigen oder neu

einsteigen: Mit Autogas

sparen Sie rund 40 Prozent

der Kraftstoffkosten.

! Unser Angebot:

Modellspezifisches OPEL

AUTOGAS-Umrüstkit,

inklusive Montage.

schon ab

2.695,- €

Wir beraten Sie gerne ausführlich

über den spezifischen

Umbau für Ihren Opel.

Ihr Opel Service Partner

Carl & Heinr. Augustin GmbH

Schützenstr. 91, 49716 Meppen

Telefon 05931/93500

Fax 05931/935050

info@autohaus-augustin.de

www.autohaus-augustin.de


Ihr freundlich kompetentes Autohaus mit Herz, Qualität und Sachverstand aus Meisterhand!

Kinder reagieren im Straßenverkehr

anders als Erwachsene. Warum?

Kinder haben ein engeres Blickfeld

als Erwachsene, es ist nach rechts

und links stark eingeschränkt. Seitlich

herankommende Fahrzeuge bemerken

sie daher erst spät.

Kinder können beim Laufen nicht nach

links und rechts schauen und auch nicht

bei Gefahr abrupt stehen bleiben.

Kinder können nicht über parkende

Autos hinwegsehen. Sie sehen weniger

und werden auch weniger gut gesehen.

Kinder im Straßenverkehr

Kinder unterscheiden nicht zwischen

Sehen und Gesehen werden. Wenn sie

ein Auto sehen, sind sie überzeugt, dass

sie auch gesehen werden.

Kinder können Geräusche nur schlecht

orten. So erkennen sie oft nicht rechtzeitig,

aus welcher Richtung zum Beispiel

Hupzeichen oder Motorengeräusche

kommen.

Kinder können Geschwindigkeiten und

Bremswege erst im fortgeschrittenen

Grundschulalter einigermaßen richtig

abschätzen.

Kindern ist nicht bewusst, dass Fahrzeuge

einen Anhalte- und Bremsweg

haben.

Kurze Beine und kleinere Schritte: Kinder

brauchen wesentlich länger, um

eine Fahrbahn zu überqueren.

Kinder reagieren schnell „kopflos“, wenn

sie auf mehrere Dinge gleichzeitig achten

müssen.

Kinder reagieren spontan und überlegen

nicht. Sie rennen oft einfach los,

wenn auf der anderen Straßenseite

Freunde warten.

Kinder nehmen nur die Dinge wahr, die

sie gerade interessieren. Andere Geschehnisse

werden nicht wahrgenommen

oder als unwichtig erachtet.

Deshalb:

Erklären Sie Ihrem Kind auf dem Weg

in den Kindergarten oder in die Schule

genau die Verkehrsregeln...

und das Wichtigste:

Gehen SIE mit gutem

Beispiel voran.

PS und Pedale

Unser Angebot

Winter-

Check

aaab 9,95 €

© Erdmann-Mediendesign - Tel.: 05931-4099634

Tipps und Tricks

Zugefrorene Autoscheiben

mit Salz abtauen

Zugefrorene Autoscheiben tauen schnell

auf, reibt man sie mit einem mit Salz

gefüllten (ausgedienten) Socken ab.

Zugefrorene Autotür sorgsam öffnen

Wenn trotz aller Vorsichtmaßnahmen

die Autotür doch mal zugefroren ist,

NICHT an der Tür ziehen! Gummis

und Türgriff könnten kaputtgehen!

Lieber die Tür am Gummi entlang fest

andrücken - das Eis zerbricht und

die Tür geht auf!

Von innen angefrorene Scheiben

Von innen beschlagene oder angefrorene

Scheiben lassen sich vermeiden,

indem der Fahrzeuginnenraum

regelmäßig gelüftet wird. Dadurch

wird Luftfeuchtigkeit hinausbefördert,

die sich sonst an den Scheiben

niederschlägt und gefriert. Es wichtig,

die Scheiben regelmäßig sauber zu

wischen, da verschmutzte Scheiben

schneller beschlagen als saubere.

Pusteblume Seite 31


Tiere brauchen ein Zuhause!

Tierheim Lingen

Das Tierheim in Lingen möchte in

der heutigen Ausgabe noch einmal

auf das „Katzenproblem“ aufmerksam

machen. Da die Katzenschwämme

im Tierheim immer sehr groß ist,

sollte es für jeden Katzenbesitzer

eine Selbstverständlichkeit sein, seine

Katze oder seinen Kater kastrieren

zu lassen.

Sie sind gegen die

Kastration???

Wissen Sie dass dreimal jährlich unzählige

kleine Katzen geboren werden, die

später herrenlos, verwildert und krank

herumirren? Wissen Sie dass jährlich

25.000 Katzen in Wald und Flur abgeschossen

werden?

Wissen Sie dass jährlich über 300.000

Katzen auf den Straßen überfahren werden

und dann im Straßengraben qualvoll

verenden?

Wissen Sie dass ein nicht unerheblicher

Teil der liebevoll aufgezogenen Katzen

zur Jagdhundeausbildung missbraucht,

grausam gequält und tot gebissen

wird?

Wissen Sie dass weibliche Katzen durch

die Kastration keinen unerwünschten

Nachwuchs bekommen, dass Kater durch

Kastrieren den unangenehmen Geruch

verlieren und häuslicher werden?

Was meinen Sie?

Kastration ist ein Eingriff in die Natur?

Das stimmt, aber dieser Eingriff ist notwendig,

nachdem der Mensch die Katze

in sein Haus aufgenommen hat und damit

eine natürliche Auslese nicht mehr

stattfindet. Deshalb muss er konsequenterweise

den Nachwuchs auf andere Art

beschränken. Das Elend der Katzen liegt

in ihrer großen Fruchtbarkeit!

Gehen Sie mit Ihrer Katze noch heute

zum Tierarzt!

Lassen Sie Ihr Tier unfruchtbar machen!

Nimmt man an, ein Katzenpaar bekommt

im Jahr zweimal Nachwuchs

und jeweils 2,8 Kätzchen pro Wurf überleben,

dann ergibt das nach 10 Jahren

über 80 Millionen Kätzchen!

Die strenge Familienplanung bei Katzen

ist dringend erforderlich!

Eine Katze kann bereits im Alter von 6

Monaten tragend werden. Sie kann alle

4 Monate - das ist nicht übertrieben,

sondern regelmäßig zu erwarten! - Jun-

Pusteblume Seite 32

Mensch & Tier

ge bekommen.

So früh wie möglich sollten Kater und

auch Katze kastriert werden!

Die häufige Meinung, Katzen sollten

einmal werfen bevor sie kastriert werden,

ist medizinisch seit Jahren überholt.

Sie hält sich allerdings hartnäckig

- hören Sie nicht darauf!

Selbstverständlich kann die Kastration

auch bei älteren Tieren durchgeführt

werden. Bei ihnen ist sie nicht weniger

notwendig. Katzen bringen, solange sie

leben, Junge zur Welt.

Die Operation selbst ist völlig harmlos und

schmerzfrei. Sie wird in Vollnarkose durchgeführt.

Für Tierärzte ist das Routinesache.

Am Tag des Eingriffes muss die Katze/der

Kater nüchtern bleiben. Danach sollte der

Kater 3 Tage, die Katze etwa eine Woche

im Haus gehalten werden. Beim Kater ist

eine Nachbehandlung in der Regel nicht

erforderlich. Bei der Katze müssen nach

etwa 10 Tagen die Fäden gezogen werden.

Danach ist alles vergessen!

Wir empfehlen bei diesem Eingriff Ihr

Tier gleichzeitig mit einem Microchip zu

versehen.

Die unfruchtbar gemachten Katzen verlieren

nicht an Anmut und verändern ihr

liebevolles Wesen in keiner Weise.

Die auch heute noch immer verbreitete

Meinung, kastrierte Tiere würden temperamentlos

und dick, ist nicht haltbar.

Sie ist auf Grund der Beobachtung von

Tausenden von Katzen widerlegt. Ob

eine Katze dick wird oder nicht, hat der

sie betreuende Mensch selbst in der

Hand. Fettleibigkeit ist keine Folge der

Kastration, sondern schlicht und einfach

der Überfütterung, denn kastrierte Katzen

sind meist bessere Futterverwerter

und benötigen daher weniger Futter.

Beide, Katze und Kater, werden nach der

Kastration häuslicher, anhänglicher und

oft auch verträglicher. Der Kater verliert

durch die Kastration den für Menschen

oft unangenehmen Geruch. Als Mäusefänger

eignen sich kastrierte Katzen

nach wie vor vorzüglich!

Jedes Jahr im Frühjahr kommen immer

massenweise Katzenwelpen ins

Tierheim, die irgendwo ausgesetzt von

Bürgern gefunden werden. Oft stehen

morgens Kartons mit Welpen vorm

Tierheimtor. Oft sind diese Katzen dann

nicht an den Menschen gewöhnt und

Professionelle Pflege rund um den Hund

· Schneiden · Scheren

· Trimmen · Baden

· Ohrenpflege · Krallenpflege

Termine nach Vereinbarung!

sind ziemlich scheu. Nach der tierärztlichen

Versorgung und der Kastration

können sie dann vermittelt werden.

Leider haben diese scheuen Katzen

dann oft nicht so eine große Chance.

Deshalb sucht das Tierheim Lingen in

der heutigen Ausgabe für diese noch im

Tierheim sitzenden scheuen Katzen ein

gutes Zuhause. Wünschenswert wäre

ein Hof oder vielleicht ein Reitstall auf

dem die Katzen ihre Freiheit haben, aber

dennoch versorgt werden.

Gegen eine Spende gibt das Tierheim

diese scheuen Katzen in ein neues Zuhause.

Falls Sie Interesse haben, melden Sie

sich bitte im Tierheim Lingen, Husarenstraße

3, 49811 Lingen, Tel. 0591/66264

oder unter: www.tierheim-lingen.de

Katharina, Nora und Dorle sind drei von

vielen scheuen Katzen im Tierheim!

Katharina

Heimtierfutter

Nora

Dorle

Hund - Katz - Pferd

Hartmut Finger

Meppen · Tel.: 0 59 31 / 88 26 23

Mobil: 01 52 / 29 67 08 46

So schmeckt Freundschaft.

Eben einfach anders als andere.


Köpfchen statt Knöpfchen...

...das gilt auch für die viel gepriesenen

Sprühhalsbänder, die in verschiedenen

Ausführungen den Markt

erobert haben. Spätestens seit uns

Hundenanny Katja Geb-Mann allwöchentlich

im deutschen Fernsehen

vorführt, wie jeder Hund, ganz gleich

welches Problem er seinen Haltern

vermeintlich oder tatsächlich bereitet,

mit Einsatz einer Fernbedienung in

das Verhalten gepresst werden kann,

das Herrchen oder Frauchen beliebt,

finden die Halsbänder, die einen angeblich

völlig harmlosen Spraystoß

von sich geben, steigenden Absatz.

Doch schon der gesunde Menschenverstand

lässt einen aufhorchen, wenn

Hersteller und Anwender behaupten,

dass der jederzeit auszulösende Sprühstoß

für den Hund „gar nicht schlimm“

sei. Da fragt man sich doch selbst nach

nur kurzem Nachdenken, wie es denn

möglich sein soll, instinktive, genetisch

fixierte Verhaltensweisen wie

zum Beispiel das Jagdverhalten durch

etwas zu unterdrücken, das dem Hund

gar nichts ausmacht?! Dem Hundehalter

wird generös angeboten, das Gerät

doch selbst mal in die Hand zu nehmen

oder um den Hals zu legen, während

der Trainer den Auslöser betätigt... und

tatsächlich, so schlimm war das doch

gar nicht. Ein kurzes „Zischhhh“ mit

etwas feucht-kalter Luft. „Ja“, bestätigt

der überzeugte Hundehalter, „das war

gar nicht schlimm.“ Was Hersteller und

Trainer jedoch geflissentlich verschweigen

(aus Unwissenheit oder in betrügerischer

Absicht?!), ist die Tatsache, dass

plötzlich auftretende, nicht eindeutig

zuzuordnende Zischlaute beim Hund

als Angst auslösende, sogar lebensbedrohliche

Laute abgespeichert sind, bei

denen sofort die Flucht ergriffen werden

muss. Jeder kennt den Anblick eines

Hundes, der sich selbst im Körbchen `zig

mal um die eigene Achse dreht, bevor er

sich schließlich gemütlich niederlegt. Es

handelt sich bei dieser Verhaltensweise

um ein Erbe aus den Zeiten, in denen der

Hund noch weitgehend draußen in Freiheit

lebte. Bevor er sich hinlegte, drehte

er sich mehrfach im Gras oder Laub, um

die ausgesuchte Liegestelle als ungefährlich

abzusichern. Sollte beim Drehen

ein Zischlaut (zum Beispiel von einer

Schlange) zu hören sein, würde er sich

durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit

bringen. Biologisch sinnvoll... und

diesen genetisch fixierten, Angst auslösenden

Zischlaut bringen wir Menschen

nun in den unmittelbaren Kopfbereich

des Hundes! Und drücken vielleicht

gleich mehrfach das Auslöseknöpfchen,

worauf der Hund ganz leicht nicht nur in

Angst, sondern sogar in Panik versetzt

werden kann? Ohne die Möglichkeit,

sich durch die Flucht zur retten!

Eigentlich ist dieser Umstand allein

schon Grund genug, niemals zu erlauben,

dass einem uns anvertrauten Lebewesen

ein solches Gerät angetan (im

wahrsten Sinne des Wortes!) wird. Es

gibt aber noch mehr Probleme:

Der Hund weiß nie, wann und vor allem

warum der Sprühstop ausgelöst wird,

befindet sich also in ständiger Erwartungsunsicherheit.

Wer wissen möchte,

wie sich das anfühlt, dem empfehle ich

folgendes Eigenexperiment, das nicht

in Anwesenheit eines Hundes durchgeführt

werden sollte, damit dieser

nicht unnötig verunsichert wird: Bitten

Sie ein Familienmitglied oder einen

Freund, Sie wirklich stark zu erschrecken,

zum Beispiel durch einen lauten

Schrei oder dadurch, dass er plötzlich

die Stereoanlage zu voller Lautstärke

aufdreht oder zwei Töpfe aufeinander

schlägt, wenn Sie gerade überhaupt

nicht damit rechnen, sich zum Beispiel

entspannt im Sessel zurücklehnen oder

gerade mit Freunden Karten spielen.

Das Experiment sollte mindestens meh-

rere Stunden, am besten ein oder zwei

Tage dauern und der Schreckreiz sollte

in dieser Zeit mehrfach ausgelöst werden,

ohne dass Sie wissen, wann dies

sein wird. Sie werden merken, dass der

eigentliche Reiz, wenn er dann endlich

auftritt, bei weitem nicht so schlimm zu

ertragen ist, wie die zermürbende Warterei

auf ihn. Obwohl man ihn fürchtet,

wünscht man ihn schon beinahe herbei

in der Hoffnung, dann wieder eine Weile

Ruhe zu haben, was aber nicht so ist, da

er kurz nach dem Auftreten ein zweites

oder drittes Mal ausgelöst wird und

dann wieder stundenlang gar nicht,

ganz wie es Ihrem Helfer beliebt. Keine

angenehme Vorstellung, nicht wahr?!

Aber es gibt noch weitere Probleme.

Gleich mehrere ergeben sich aus der

Tatsache, dass Hunde über gedankliche

Verknüpfung lernen. Trägt der Hund das

Halsband und erhält den Sprühstoß,

wenn er zum Beispiel auf mehrfachen

Zuruf nicht kommt, so möchte der

Mensch ihm damit zeigen, dass er dafür

mit Schreckreiz bestraft wird, dass er ungehorsam

ist. Es kann aber gut sein, dass

er in genau diesem Moment zu einem

kleinen Kind, einem Jogger oder einem

anderen Hund schaut, und den Strafreiz

damit verbindet. Das Ergebnis ist dann

ein Hund, der noch immer nicht besser

auf Abruf reagiert, dafür aber Ängste,

evtl. sogar durch die Angst ausgelöste

Aggressionen, gegen das entwickelt,

was er gerade sah. Die Hundehalter

sind dann ratlos, weil ihr Hund „plötzlich“

kleine Kinder meidet oder Jogger

anknurrt, mit denen er doch bisher bestens

auskam. Viele solcher Beispiele finden

sich in meiner Hundeschule ein, erst

kürzlich ein Rodesian Ridgeback Rüde,

dessen Sprühhalsband immer ausgelöst

wurde, wenn er zum Wildern durchbrennen

wollte. Bei diesen Spaziergängen

war allerdings auch immer seine

Gefährtin, der Zweithund der Familie,

anwesend. Die Halter kamen nun nicht

wegen des unerwünschten Jagdverhaltens

zu mir in die Hundeschule, mit dem

sie sich inzwischen abgefunden hatten,

sondern weil der Rüde seit Wochen die

Mensch & Tier

Das HundeAusbildungsZentrumEmsland regt zum nachdenken an

mit freundlicher Genehmigung von Clarissa v. Reinhardt:

-Anzeige-

Nähe der Hündin mied. Immer wenn

diese den Raum betrat oder sich, so wie

früher, zu ihm kuscheln wollte, verließ

er mit ängstlichem Gesichtsausdruck

das Zimmer und das konnte an sich

nicht erklären... Was hatte man diesen

beiden Hunden angetan! Welche Gefühle

wurden in den Tieren ausgelöst?!

Der Rüde hatte nun Angst vor seiner

Gefährtin, die er früher heiß und innig

liebte, während diese nicht verstehen

konnte, weshalb er, der vorher immer

leidenschaftlich mit ihr spielte und tobte,

sie jetzt mied. Die gleiche Trainerin,

die den Einsatz des Sprühhalsbandes

empfohlen hatte, empfahl jetzt übrigens,

einen der Hunde abzugeben, weil

die Tiere sich unterschiedlich entwickelt

hätten und einfach nicht mehr gut zueinander

passen würden. Die Ängste des

Rüden erklärte sie über die angeblich

dominante Ausstrahlung der Hündin.

Man könnte weinen, wenn Hunden mit

einem solchen Schicksal

gegenüber steht, oder

es packt einen einfach

nur die Wut.

Die Probleme gehen

noch weiter, denn

nichts generalisiert sich

bei Hunden so schnell,

wie Geräuschangst.

Nicht nur dieser Rüde,

sondern auch zahlreiche

andere Hunde entwickeln nach Einsatz

des Sprühhalsbandes Ängste vor allen

möglichen Geräuschen. Das Öffnen einer

kohlsäurehaltigen Getränkeflasche, das

Zischen von heißem Fett in der Pfanne,

Knall- und Schussgeräusche, die dem

Hund vorher egal waren, versetzen ihn

jetzt in Angst und Schrecken. Der oben

erwähnte Ridgeback Rüde zum Beispiel

verzog sich mit eingezogener Rute unter

en Tisch des Besprechungsraums, als

ich eine Wasserflasche öffnete. Dies tat

ich nicht, weil ich Durst hatte, trauriger

Weise gehört es inzwischen schon fast

zum Standardprogramm beim ersten

Kennenlernen und Analysieren eines mir

vorgestellten Hundes auszutesten, ob er

schon mit Sprühhalsband gearbeitet

wurde und welche Wunden dies an seiner

Seele hinterlassen hat. Die Halterin

war auch sehr erstaunt, als ich ihr nach

dem „Flaschentest“ auf den Kopf zusagte,

dass an ihrem Hund sicher schon mit

Sprühhalsband gearbeitet worden war.

Das wollte sie mir eigentlich gar nicht

erzählen, weil sie schon gehört hatte,

dass ich gegen den Einsatz dieser Geräte

bin. Nachdem ich sie auf die Reaktion

ihres Hundes hingewiesen hatte, war

sie sehr betroffen. Und wütend, nach-

Pusteblume Seite 33


Mensch & Tier

dem ich ihr erklärte, weshalb ihr Rüde

jetzt Angst vor der Hündin und vor allen

möglichen Geräuschen hatte. Wütend

auf die Trainerin, die sie auf diese „unerwünschten

Nebenwirkungen“ nicht

aufmerksam gemacht, sondern immer

erklärt hatte, wie harmlos der Einsatz

des Gerätes sei. Für mich stellt sich die

Frage, ob Kollegen, die es einsetzen, um

diese Nebenwirkungen nicht wissen,

oder ob sie diese bewusst verschweigen,

weil kaum jemand bereit wäre, den

Einsatz zu erlauben, wenn sie bekannt

wären. Und ich stelle mir die Frage, was

von beiden eigentlich schlimmer ist...

Last not least gibt es Probleme mit

der Technik. Es soll schon vorgekommen

sein, dass das Gerät durch andere

Funkfrequenzen oder sogar die Fernbedienung

eines in der Nähe befindlichen

Halsbandes an einem anderen Hund

ausgelöst wurde. Der Strafreiz wird

dann also einem Hund verabreicht, der

einfach nur herumsteht oder gerade

spielt oder sonst etwas tut. Das steigert

Zehn Regeln verhindern, dass

Kinder gebissen werden

Hunde sind tolle Spielgefährten

und Familientiere, aber immer wieder

werden sie auch zur Gefahr für Kinder.

Jährlich müssen in Deutschland

schätzungsweise 30.000 bis 50.000

Bissverletzungen ärztlich behandelt

werden, und weit mehr als die Hälfte

der Behandelten sind Kinder.

Bissverletzungen bei Kindern sind

schwerwiegender als bei Erwachsenen,

weil Hunde kleine Kinder häufiger in den

Hals oder Kopf beißen.

Wenn Hunde beißen, ist der Spaß am

Haustier schnell dahin. Sollen Hunde

ihren Platz in Familien mit kleinen Kindern

finden, dann bedarf es Regeln, die

eingehalten werden. Kinder können lernen,

artgerecht mit Hunden umzugehen,

sie als Tiere mit angeborenen Instinkten

zu respektieren und Verantwortung für

sie zu übernehmen. Wenn Eltern und

Kinder das Verhalten von Hunden richtig

einschätzen und genug Zeit für die Erziehung

ihres Vierbeiners aufwenden, kann

der Hund zum wertvollen Familienmitglied

werden.

Zehn Regeln für die Hundehaltung in der

Familie und den Umgang mit fremden

Hunden:

1. Jeden Hund als individuelles

Wesen betrachten!

Jeder Hund ist anders. Die Rasse allein

sagt nichts darüber aus, wie das einzelne

Tier sich in bestimmten Momenten verhält.

Ein gutes Auge für das Verhalten des

Pusteblume Seite 34

die Erwartungsunsicherheit natürlich

noch mehr und erhöht die Trefferquote

auf Fehlverknüpfungen immens. Zusätzlich

löst es nicht immer zuverlässig aus,

kann zum Beispiel durch Wetterlagen

mit feuchter Luft (Nebel, Regen) verzögert

oder gar nicht reagieren. Schließlich

zeigt es auch nicht an, wann die Batterie

leer ist, wodurch es passieren kann, dass

der Auslöser gedrückt wird und nichts

geschieht. Dann käme man durch das

Ausbleiben des Strafreizes (wenn der

Hund denn überhaupt verstanden hätte,

wofür er eigentlich bestraft werden soll)

in den Bereich der variablen Bestätigung,

was das unerwünschte Verhalten

sogar noch verstärkt. Der Hund würde

nämlich lernen, dass er das Verhalten

nur immer wieder zeigen muss, bis er

schließlich wieder zum Erfolg (in diesem

Fall das Ausbleiben des Strafreizes

und die erfolgreiche Durchführung des

Verhaltens) kommt.

Man kann es also drehen und wenden,

wie man will: Sprühhalsbänder sind

Kinder und Hunde:

Was Eltern beachten müssen

Tieres hilft, kritische Situationen rechtzeitig

zu erkennen. Fremden Hunden sollten

sich Kinder wie Erwachsene generell vorsichtig

nähern, denn jeder Hund hat seine

Eigenarten und auch eigene Erfahrungen

mit Kindern gemacht.

2. Den Hund niemals ärgern!

Augen, Ohren, Schnauze und Nase sind

sehr empfindliche Stellen für den Hund.

Manche Hunde mögen es nicht, wenn

man diese Körperstellen streichelt, an

ihnen zieht oder damit herumspielt.

3. Einen Hund niemals beim

Fressen stören!

Hunde reagieren wie Jagdtiere: Wenn sie

etwas zum Fressen haben, verteidigen sie

ihre „Beute“. Jede Störung wird als Angriff

erachtet. Der Hund verteidigt sein Futter,

indem er knurrt und beißt.

4. Patentrezepte gelten nicht!

„Hunde, die bellen, beißen nicht“ – diese

Regel ist falsch, bellende Hund schnappen

auch zu. Kinder sollten lernen, die

Gesamtsituation im Auge zu behalten,

statt vermeintlichen Regeln blind zu vertrauen.

5. Nicht Einmischen, wenn

Hunde raufen!

Hunde, die sich in die Haare kriegen, sind

außer Rand und Band. Kinder sollten sich

nicht in den Kampf einschalten, denn sie

sind nicht stark genug, die Tiere auseinanderzubringen.

6. Still halten, wenn ein Hund

zuschnappt!

Wenn ein Hund nach einem Kind

schnappt, sollte sich das Kind möglichst

ganz und gar nicht harmlos, im Gegenteil

sogar sehr gefährlich. Manche Hunde

werden durch sie so verunsichert,

dass sie in die so genannte erlernte

Hilflosigkeit fallen, was zur Folge hat,

dass sie kaum noch Aktionen zeigen

oder Handlungen anbieten, weil sie in

ständiger Angst vor dem für sie unkalkulierbaren

Strafreiz leben. Um diesen

Tieren und ihren verzweifelten Haltern

zu helfen, braucht es ein meist lang angelegtes,

gut durchdachtes Training, das

den Hund aus dieser erlernten Hilflosigkeit

und seinen vielfältigen Ängsten

wieder herausholt.

Sprühhalsbänder gaukeln

dem Hundehalter

vor, mal eben schnell

per Fernbedienung eine

Lösung für vermeintliche

oder tatsächlich

entstandene Probleme

zu haben. Aber so einfach

ist das nicht. Hunde

sind uns anvertraute,

�������� ��

��������������������

�����������������

��� ��������

����������������

���������

�����������������

������������ ���� �������������� ����������������������������

still und ruhig halten und den Hund nicht

anschauen. Reißt es die geschnappte

Hand weg, dann verstärkt der Hund nur

den Biss. Etwas, das sich nicht bewegt,

wird für den Hund dagegen schnell uninteressant

und er lässt davon ab.

7. Fremde Hunde nur streicheln,

wenn es der Besitzer erlaubt!

Ein Hund, der z.B. vor einem Geschäft

angeleint ist, darf nicht gestreichelt

werden. Der Hundebesitzer sollte vorab

immer gefragt werden. Kinder sollten

sich fremden Hunden nur langsam von

vorne nähern und warten, bis das Tier von

selbst den Kontakt aufnimmt.

8. Nicht vor Hunden weglaufen!

Hunde laufen und jagen gerne; sie wollen

ein davonlaufendes Kind schnappen.

Deshalb: Stehen bleiben und sich vom

Hund wegdrehen. Ein stehender, unbeweglicher

Mensch wird für den Hund

schnell uninteressant.

9. Baby unterwegs? Den Hund

vorbereiten!

Wenn eine Geburt ansteht, ändern sich

fühlende und denkende Lebewesen, die

nicht beliebig manipulierbar sind und

deren Lernverhalten sich von dem unseren

ganz erheblich unterscheidet. Ich

kann deshalb nur dringend empfehlen,

jeden Ausrüstungsgegenstand und jede

Methode, der/ die durch Hersteller oder

Trainer empfohlen wird, vor Anwendung

am Hund genau zu prüfen, sich gut zu

informieren und im Zweifelsfall nach

dem guten alten Motto zu entscheiden,

das auch für unsere Hunde gelten sollte:

Was Du nicht willst, das man Dir tu, das

füg auch keinem anderen zu.

© Clarissa v. Reinhardt,animal learn

die Regeln im Haus – und das sollte der

Hund schon mehrere Wochen vorher trainieren,

damit er vorbereitet ist und das

Baby nicht als Konkurrenz empfindet.

Was der Hund lernen sollte: Spielerisches

Beißen in menschliche Körperteile ist

tabu; das Kinderzimmer darf nicht mehr

oder nur auf ausdrückliche Einladung betreten

werden; Kinderspielzeug ist kein

Hundespielzeug.

Wenn das Baby da ist: Den Hund niemals

mit dem Baby allein lassen.

10. Auch Kinder müssen Rücksicht

nehmen!

Schon ab dem frühesten Krabbelalter

müssen Kinder lernen, dass der Hund

nicht immer als Spielpartner bereit steht

und im Haushalt einige Gegenstände zu

finden sind, die nur für den Hund sind.

Die Hundedecke oder der Korb sind ebenso

wie das Hundespielzeug und der Futternapf

für das Kind tabu.

Zur Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG)

Mehr Sicherheit für Kinder e.V.


„Deine Stärken, deine Zukunft –

ohne Druck“ lautet das Motto der

neuen JRK Kampagne. Die Jugendrotkreuzverbände

der Altkreise Lingen

und Meppen starteten am Wochenende

mit einer großen Auftaktveranstaltung

durch.

Ziel der Kampagne ist es auf den großen

Druck, dem Kinder und Jugendliche ausgesetzt

sind, aufmerksam zu machen. Ob

in der Schule, zu Hause oder im Freundeskreis,

Druck herrscht überall. Das Jugendrotkreuz

möchte die Kinder und Jugendlichen

unterstützen mit den vielen

Anforderungen zurechtzukommen.

Schirmherr der Kampagne, Dr. Hermann

Kues, parlamentarischer Staatssekretär

im Bundesfamilienministerium, sagte bei

seiner Ansprache, dass nur derjenige sich

auf seine Stärken besinnen könne, der

auch mal eine Pause einlegt.

Auch der Vorstandsvorsitzende des DRK

Kreisverbands Lingen Herr Karl-Heinz

Vehring lobte das Engagement des Jugendrotkreuz.

Im Anschluss an die Auftaktveranstal-

Gut zu wissen.

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung

des JRK Lingen und Meppen

tung gab es ein buntes Rahmenprogramm

für die Kinder und Jugendlichen.

Steine konnten bemalt Luftballons mit

Sand befüllt und viele Geräte des Spielmobils

ausprobiert werden. Außerdem

konnten die Besucher einen Rettungswagen

begutachten, Verletzungen wurden

geschminkt und eine Hüpfburg lud zum

toben ein.

Die Tanzschule Exler unterstützte das Jugendrotkreuz

mit einigen Tanzvorführungen

der Kinder- und Jugendtanzgruppen.

Denn besonders die Kinder und Jugendlichen

müssen gefordert und gefördert

werden, so Klaus Exler.

Mit einem Videowettbewerb zu dem Thema

„Deine Stärken, deine Zukunft – ohne

Druck“ sollen alle Kinder und Jugendlichen

aus Lingen und Meppen aufgerufen

werden sich aktiv mit dem Thema

auseinander zu setzen. Einsendeschluss

der Kurzfilme ist der 19. Dezember 2008.

Am 17. Januar 2009 finden die Preisverleihung

und die Abschlussveranstaltung

der Kampagne statt. Nähere Informationen

gibt es unter 0591 – 800 33 -36 oder

unter jrk@drk-lingen.de

Das 3,5-Milliarden-Ding

Versicherungen sitzen auf dem Geld der Verbraucher

Die deutschen Versicherungsnehmer

haben Erstattungsansprüche

in Höhe von 3,5 Milliarden Euro

bisher nicht geltend gemacht. Von

7 Millionen Berechtigten mit einem

durchschnittlichen Anspruch von 500

Euro haben sich noch nicht einmal

100.000 gerührt.

Das schätzt die Verbraucherzentrale

Hamburg aufgrund ihrer Erfahrung

mit der Umsetzung der Entscheidung

des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 12.

Oktober 2005 (IV ZR 162/03, 177/03

und 245/03) wonach bei Kündigung

von Kapital-Lebensversicherungen den

Kunden statt des häufig äußerst geringen

Rückkaufswerts rund die Hälfte

des eingezahlten Kapitals zusteht. Die

Entscheidung betrifft Verträge, die zwischen

1995 und 2001 abgeschlossen

und dann gekündigt oder beitragsfrei

gestellt wurden.

Bei der Verbraucherzentrale Hamburg

haben sich bisher 5.000 Betroffene

gemeldet, die per Musterbrief ihre Ansprüche

geltend gemacht haben. Nimmt

man die Ratsuchenden bei den anderen

Verbraucherzentralen, dem Bund der

Versicherten und dem Versicherungsombudsmann

sowie diejenigen Verbraucher

hinzu, die eigenständig aufgrund von

Medienberichten ihre Forderungen verfolgt

haben, so ergibt sich nach Schätzung

der Verbraucherzentrale Hamburg

eine Zahl von weniger als 100.000 Kunden

bisher aktiv gewordenen Kunden.

"Ohne eigenes Tätigwerden geht es aber

nicht. Die Versicherungskonzerne sitzen

auf dem Geld. Dabei wäre es ein Gebot

des Anstands, die Verträge zurückzurufen.

Ein Autokonzern macht das bei

defekten Autos ja auch", sagt Günter

Hörmann, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale

Hamburg.

Die Funus UG ist ein Prozeßfinanzierer,

der die Chancengleichheit zwischen

Kunden und Versicherungsunternehmen

wart. Bisher sind vier Klagen zur

Durchsetzung der Erstattungsansprüche

gegen die Versicherungsgesellschaften

Hamburg-Mannheimer, Signal Iduna,

Württembergische und Deutscher Ring

eingereicht.

Werden sie tätig und holen sie sich das

ihnen noch zustehende Geld.

Eine Beispielliste von Verlusten der Kunden

einer Lebensversicherung finden sie

in der Quelle www.vzhh.de

Pusteblume Seite 35


Gut zu wissen

Ab 2012 wird es in der EU keine Glühlampen

mehr im Handel geben.

Die Glühlampe in ihrer klassischen

Form wird in der EU abgeschafft. Die

Zukunft soll nach dem neuen Beschluss

den energieeffizienteren Leuchtmitteln

wie Halogen-, Leuchtstoff- und LED-

Lampen gehören. Derzeit findet sich die

klassische Glühlampe noch in 85 Prozent

der europäischen Haushalte.

Dem EU-Beschluss zufolge soll dieser

„Stromfresser“ in mehreren Jahresschritten

vom Markt genommen werden: Bereits

ab September 2009 sollen Glühlampen

mit einer Leistung von mehr als 100

Watt aus dem Handel genommen werden.

Anfang 2010 folgt dann der zweite

Schritt, in welchem Lampen mit mehr

als 40 Watt Leistung aus dem Handel genommen

werden. Der letzte Schritt erfolgt

Pusteblume Seite 36

EU beschließt das endgültige Aus für Glühlampen

dann im Jahre 2012,

hier sollen dann auch

schwächere Lampen

den neuen Leuchtmitteln

weichen.

Diese Übergangszeit

ist nötig, damit Handel

und Industrie ihren Verkauf und die Produktion

auf die energiesparenden Leuchtmittel

umstellen können.

Dieser Schritt war nach Expertenmeinung

längst überfällig, da die klassische Glühlampe

als immenser Stromfresser gilt.

Gerade mal 5 Prozent der Energie werden

in der Glühlampe in Licht umgewandelt,

der Rest wird als nutzlose Wärme an die

Umgebung abgegeben. Im Vergleich hierzu

verbraucht eine Leuchtstofflampe ca. 65

bis 80 Prozent weniger Strom und hat eine

sechsmal höhere Lebensdauer.

Für das Jahr 2009 gib es bisher

folgende Änderungen:

1) Erhöhung des Kindergeldes

1. - 2. Kind um 10,00 EUR, ab

3. Kind um 16,00 EUR.

2) 100,00 EUR „Schulgeld“ bei Schul-

jahresbeginn für SGB II-Empfänger).

3) Einen um 216,00 EUR erhöhten

Kinderfreibetrag.

Die wesentlichen Neuregelungen im Unterhaltsrecht

hat es bereits im Jahre 2008 gegeben,

die nunmehr weiter umzusetzen sind.

Eine der wichtigen Änderungen war, dass

der Unterhalt für die minderjährigen Kinder

und die sog. privilegierten volljährigen

Kinder (Kinder, im Alter von 18 bis zu 20

Jahren, die im Haushalt eines Elternteiles

wohnen und noch zur Schule gehen) allen

anderen Unterhaltsansprüchen vorgeht.

Dabei berechnet sich der Kindesunterhalt

nach der sog. Düsseldorfer Tabelle, die

vom Nettoeinkommen des Barunterhaltspflichtigen

ausgeht und von vier Altersstufen

der Kinder. Eine andere wichtige

Neuregelung sieht vor, dass der geschiedene

Ehegatte wegen der Betreuung eines

Kindes grundsätzlich für mindestens drei

Jahre nach der Geburt Unterhalt verlangen

kann. Bis zu diesem Zeitpunkt braucht

er nicht erwerbstätig zu sein. Diese Neuregelung

bedeutet jedoch nicht, dass der

Elternteil sofort wieder vollberufstätig

werden muss, wenn das Kind drei Jahre

alt ist. Es ist vielmehr eine Verlängerung

des sog. Betreuungsunterhaltes möglich,

wenn dieses im Kindeswohl liegt. Damit

der Elternteil auf Erwerbstätigkeit verwiesen

werden kann, muss für das Kind

eine zuverlässige anderweitige Betreuungsmöglichkeit

bestehen. Soweit dieses

gegeben ist, kann von dem betreuenden

Elternteil die Aufnahme einer eigenen

Erwerbstätigkeit verlangt werden. Allerdings

besteht auch dann noch die Möglichkeit,

einen Aufstockungsunterhaltsanspruch

gegenüber dem anderen Elternteil

zu verlangen, falls dieser ein weit höheres

Einkommen erzielt und während der Ehe

erzielt hat. Dieses soll jedoch nur noch für

eine begrenzte Zeit gelten. Nach neuem

Recht soll für jeden der geschiedenen

Ehegatten grundsätzlich die Eigenverantwortung

gelten.

Fazit: 50 Euro Stromkosten

pro Jahr könnte

ein durschnittlicher

Haushalt mit der

Umstellung auf diese

Leuchtmittel sparen,

das macht EU-weit eine

Ersparnis von sieben Milliarden Euro.

Mit der nun getroffenen Regelung soll

der Stromverbrauch bei allen Haushalts-

Tonerstaub bleibt unter Verdacht

Drucker und Kopierer sollten nicht direkt am Arbeitsplatz stehen

Staubpartikel und flüchtige chemische

Verbindungen, die beim Drucken

und Kopieren freigesetzt werden,

können sich negativ auf die Gesundheit

auswirken. Mit diesem Befund, so

berichtet die „Apotheken Umschau“

schließt das Bundesinstitut für Risikobewertung

(BfR) seine Untersuchung

zur Toner-Problematik ab.

⇒ Computer Service

für alle PC-Fabrikate

⇒ Virencheck

⇒ Netzwerktechnik

lampen um mehr als ein Drittel gesenkt

werden. Laut Bundesumweltministerium

gelten dann ab 2016 für alle Glühlampen

Effizienzanforderungen.

Der wichtigste Faktor ist jedoch der positive

Effekt für die Umwelt und das Klima: Der

Kohlendioxid-Ausstoß kann jährlich um vier

Millionen Tonnen reduziert werden!

Interessiert? Wir sind Ihr Experte, wenn es

um um das Thema Energiesparen geht.

Möglicherweise verursachen die in die

Luft abgegebenen Teilchen bei empfindlichen

Personen allgemeine Symptome wie

Schleimhautbeschwerden oder Reizungen

der Atemwege. Um das Risiko zu senken,

rät das BfR, Drucker und Kopierer in eigene

Räume auszulagern und Geräte mit dem

Umweltsiegel „blauer Engel“ zu wählen.

⇒ DSL-Installation

aller Anbieter

⇒ Mobilfunk

⇒ Telephonie

Kundendienst für alle Fabrikate

-Anzeige-

Bahnhofstraße 1 · 49740 Haselünne

Telefon 05961 957433 · Fax 957434

Kundendienst Notruf 05961 9571888

www.aunds.com · info@aunds.com


Der Vermittlungsausschuss von

Bundestag und Bundesrat hat das Familienleistungsgesetz

beschlossen. Die

nachfolgenden Erläuterungen geben die

wichtigsten Neuerungen wieder.

Kindergeld

Das Kindergeld wird ab 2009 für das erste

und das zweite Kind um jeweils € 10,00 von

€ 154,00 auf € 164,00 angehoben. Für das

dritte Kind steigt das Kindergeld von € 154,00

um € 16,00 auf € 170,00 monatlich. Für jedes

weitere Kind steigt das Kindergeld ebenfalls

um € 16,00 auf nunmehr € 195,00.

Kinderfreibetrag

Für jedes Kind wird der Kinderfreibetrag um

€ 216,00 angehoben – von bisher € 3.648,00

auf € 3.864,00 ab 2009. Insgesamt werden

damit die Freibeträge für jedes Kind von

5.808 Euro auf 6.024 Euro erhöht. Die Kinderfreibeträge

wirken sich bei einem zu versteuernden

Elterneinkommen ab 55.000 Euro

aus.

Kinderbetreuung

Bis zu 4.000 Euro im Jahr sind als Sonderausgaben

abzugsfähig – Wichtig: Rechnungen

und Arbeitsverträge aufbewahren.

Seit der Einkommensteuererklärung für 2006

können Eltern einen Großteil der Kosten für

die Betreuung ihrer Kinder steuerlich geltend

machen. Doch die Regeln sind kompliziert,

und Allein- und Doppelverdiener werden

unterschiedlich behandelt.

Paare, bei denen nur einer das Geld verdient,

können für jedes Kind zwischen drei und

sechs Jahren bis zu 4.000 Euro pro Jahr als

Sonderausgaben beim Finanzamt geltend

machen. Da das Finanzamt in jedem Fall nur

zwei Drittel der mit Belegen, Quittungen,

Rechnungen und Überweisungsträgern

nachgewiesenen Kosten akzeptiert, muss

man mindestens 6.000 Euro Kosten belegen,

um den Höchstbetrag von 4.000 Euro ausschöpfen

zu können.

Ist der Nachwuchs unter drei oder zwischen

sieben und 14 Jahre alt, spendiert das Finanzamt

eine besondere Steuerermäßigung

von 20 Prozent der Kosten – maximal 600

Euro pro Jahr. Voraussetzung ist, dass die Kinderbetreuung

im eigenen Haushalt stattfindet

und die Betreuungsperson per Rechnung

über ihre Leistungen abrechnet. Bei Barzahlungen

streichen die Beamten gnadenlos

Familienleistungsgesetz

Steuervorteile.

Doppelverdiener und Alleinerziehende stehen

besser da. Sie können Betreuungskosten

ebenfalls bis zu 4.000 Euro pro Kind abziehen

– und zwar bis zum 14. Lebensjahr. Die Kosten

werden auch nicht als Sonderausgaben

gewertet, sondern als Werbungskosten oder

Betriebsausgaben. Vorteil: Wer den Höchstbetrag

mangels ausreichenden Einkommens

nicht ausschöpft, kann nicht verrechnete

Beträge in andere Steuerjahre übertragen

und so doch noch Steuern zurückholen. Den

Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 920 Euro

gibt es zusätzlich. Als erwerbstätig gilt übrigens

auch, wer Teilzeit arbeitet oder einen

Minijob hat.

Zu den abzugsfähigen Kosten zählen Gebühren

für den Kindergarten, Krippen oder

Kinderhort, Ausgaben für eine Tagesmutter,

ein Au-Pair-Mädchen, einen Babysitter oder

eine Hausaufgabenbetreuung. Für Au-Pairs

werden die Kosten allerdings nur voll anerkannt,

wenn im Vertrag ausschließlich

Kinderbetreuung vereinbart wurde. Fehlt

eine vertragliche Aufteilung der Arbeitszeit,

erkennt das Finanzamt pauschal die Hälfte

der Aufwendungen an.

Oma als Tagesmutter

Hüten die Großeltern häufiger den Nachwuchs,

weil beide Eltern arbeiten? Dann sollte

man die Altvorderen ganz offiziell als Tagesmutter

anheuern. Denn auch Verwandte

können bei der Betreuung der lieben Kleinen

mit Steuervorteil entlohnt werden. Spielt die

Oma regelmäßig den Babysitter, verlangen

die Finanzbeamten aber eine klare schriftliche

Vereinbarung über Art und Umfang

der Betreuungsleistung und die Höhe der

Vergütung. Die Verwandten müssen das

Betreuungshonorar theoretisch zwar selbst

versteuern – doch wenn sonst nur geringe

andere Einkünfte anfallen, geht der Fiskus

legal leer aus.

Die Kinderbetreuungskosten müssen durch

Vorlage einer Rechnung und durch Kontobelege

nachgewiesen werden. Barbezahlungen

oder Barschecks können nicht anerkannt

werden. Als Rechnung gilt auch ein schriftlicher

Arbeitsvertrag, ein Au-Pair-Vertrag

oder auch eine detaillierte Quittung. Ab 2008

müssen diese Nachweise nicht mehr zwingend

der Steuererklärung beigelegt werden,

jedoch kann das Finanzamt sie nachfordern.

Beleg und unbare Zahlung sind somit weiterhin

Voraussetzung.

Bei der nächsten Gehaltsverhandlung lohnt

es sich auch, mit dem Chef über einen Kindergartenzuschuss

statt über eine reguläre

Gehaltserhöhung zu verhandeln. Denn

Zuschüsse des Arbeitgebers zur Kinderbetreuung

sind von Steuern und Sozialabgaben

befreit. Damit sparen beide Parteien Abgaben

– unter dem Strich bleibt netto mehr übrig.

Abschließend haben wir die Voraussetzungen

für die Abzugsfähigkeit der Betreuungsaufwendungen

für Kinder in der unten aufgeführten

Übersicht für Sie zusammengestellt.

Berücksichtigung von sozialschwachen

Familien

Kinderzuschlag

Bereits seit dem 1.10.2008 erhalten Paare

mit Bruttoeinkommen von bis zu € 900,00

monatlich und Alleinerziehende mit Einkommen

von bis zu € 600,00 monatlich

mehr Geld, indem der Kinderzuschlag bis zu

€ 140,00 pro Kind beträgt, die Einkommensgrenzen

für die Anspruchsberechtigung

deutlich gesunken sind sowie zusätzliche

Erwerbseinkommen nur noch zu 50 % (zuvor

70 %) angerechnet werden.

Eltern müssen jetzt nicht mehr belegen, dass

ihr Einkommen über dem Hartz-IV-Bedarf

(Regelsatz, Miete, Heizung, Mehrbedarf)

liegt, sondern nur ein Mindesteinkommen

von pauschal € 900,00 (€ 600,00 bei Alleinerziehenden)

nachweisen. Dabei zählen auch

Krankengeld oder Arbeitslosengeld I als Ein-

Gut zu wissen

Voraussetzungen der Abzugsfähigkeit der Betreuungsaufwendungen für Kinder

Betriebsausgaben / Werbungskosten Sonderausgaben Sonderausgaben

…dem Grunde nach…

Aufwendungen für Dienstleistungen zur Betreuung eines im Haushalt des Steuerpflichtigen gehörenden

(„steuerrechtlichen“) Kindes

Kind: noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet oder

Kind: wegen vor Vollendung des 25. Lebensjahres

Behinderung außerstande, sich selbst zu

unterhalten

erwerbstätige Eltern/erwerbstätiger

Alleinerziehender:

Erwerbs- oder Tätigkeitseinnahmen

Vorlage einer Rechnung und eines Zahlungsbeleges

…der Höhe nach…

2/3 der Aufwendungen, höchstens 4.000 EUR je Kind

kommen. Den Kinderzuschlag gibt es aber

weiterhin nur dann, wenn das Einkommen

der Eltern nicht wesentlich über dem Hartz-

IV-Bedarf liegt.

Wohngeld

Erstmals werden ab 2009 die Heizkosten

beim Wohngeld berücksichtigt. Dies geschieht

zu rund 20 % bei durchschnittlich

anrechenbarer Haushaltsgröße, gestaffelt

nach Haushaltsgröße. Das durchschnittliche

Wohngeld steigt von monatlich € 92,00 auf

€ 142,00.

BAföG

Die BAföG-Bedarfssätze liegen um 10 % und

die Freibeträge um 8 % über den vorherigen

Beträgen. Diese Erhöhung erfolgte bereits

zum 1.10.2008. Der BAföG-Höchstsatz steigt

damit von € 585,00 auf € 643,00 monatlich.

Neben dem Studium lässt sich zudem mehr

Geld hinzuverdienen: Die Höchstgrenze

wurde auf € 400,00 pro Monat angehoben.

Außerdem wird das Studium mit Kind

erleichtert, indem es für das erste Kind einen

neuen Kinderbetreuungszuschlag von

€ 113,00 und für jedes weitere Kind € 85,00

monatlich gibt.

Zuschuss für den Schulbedarf

Hilfsbedürftige Kinder werden zum Schuljahresbeginn

am 1. August bis zur Vollendung

des 25. Lebensjahres eine zusätzliche

Leistung für Schulbedarf bekommen. Der

Zuschuss wird gem. § 24a SGB II € 100,00 betragen

und bis zum Abschluss der Jahrgangsstufe

10 gewährt werden. Die Leistung dient

insbesondere dem Erwerb der persönlichen

Schulausstattung, wie z.B. für Schulranzen

oder Schreib- und Rechenmaterialien.

Der Anspruch besteht, wenn mindestens ein

im Haushalt lebender Elternteil am 1. August

des jeweiligen Jahres Anspruch auf Leistungen

zur Sicherung des Lebensunterhalts nach

SGB II hat. Schüler, die nicht im Haushalt ihrer

Eltern leben, erhalten die Leistung, wenn

ihnen der Anspruch auf Leistungen für Unterkunft

und Heizung zusteht. Dabei hat der Träger

der Grundsicherung für Arbeitsuchende

im begründeten Einzelfall die Möglichkeit zur

Überprüfung, ob die Leistung auch zweckentsprechend

bei den Schülern ankommt.

Ihr Team von Berger, Nee & Coll.

Steuerberatungsgesellschaft mbH, www.berger-nee.de

Eltern: Ausbildung/ Krankheit/

Behinderung

oder

Elternteil: erwerbstätig

und

Elternteil: Ausbildung/ Krankheit/

Behinderung

oder

Alleinerziehender: Ausbildung/ Krankheit/

Behinderung

Kind: 3. Lebensjahr

aber noch nicht das 6.

Lebensjahr vollendet

Pusteblume Seite 37


Veranstaltungen für die ganze Familie!

Samstag 17. Januar

15.30 Uhr: Kleinkindergottesdienst in

der Propsteikirche /Meppen.

Montag 19. Januar

19.00–22.00 Uhr: Emstal-Keramik

Bemalen von Keramiken:

Kurs I: (nähere Infos Seite 26)

Sonntag 25. Januar

11.00 Uhr: Professorenhaus Lingen

Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

(nach dem Kinderbuch von Hannes

Hüttner)

Dienstag 27. Januar

9.30-11.30 Uhr: Stillcafé im Ludmillenstift

Meppen: Thema: Stillen und Berufstätigkeit

/ Zahnpflege

9.30-11.45 Uhr: Emstal Keramik- Leuchtkugeln

aus Strohseide.

(Info Seite 26)

19.30-21.45 Uhr: Ernährung im 1. Lebensjahr

Nach der Milch kommt der Brei, aber

welcher und womit koche ich ihn?

Diese Veranstaltung informiert Sie über

die richtige Ernährung, die dazugehörigen

Rituale für Kleinkinder und gibt

gezielt Rezepte und Anregungen, wie

Kinder gesund ernährt werden können.

Veranstaltung der KEB/Kurs-Nr.: 2104-09

Donnerstag 29. Januar

15.00–17.15 Uhr: Emstal-Keramik-

Leuchtkugeln aus Glasmosaik. Ganz

neu!!!! (Info Seite 26)

Freitag 30. Januar

15-18.00 Uhr: Emstal-Keramik-Bemalen

von Keramiken: (Info Seite26)

Sonntag 1. Februar

11 Uhr: “Babilu und die Buchstabenbande

oder Das ABC des Miteinanders.“

TPZ Lingen - Professorenhaus

Dienstag 3. Februar

9.30-11.45Uhr: Emstal-Keramik-Leuchtkugeln

aus Strohseide. (Info Seite 26)

Mittwoch 4. Februar

19.00-22.00 Uhr: Emstal Keramik- Bemalen

von Keramiken:Kurs IV: (Info

Seite 26)

Donnerstag 5. Februar

19.30-21.45: Emstal-Keramik-Leuchtkugeln

aus Strohseide. (Info Seite26)

Pusteblume Seite 38

Samstag 7. Februar

15.30 Uhr: Kleinkindergottesdienst in

der St. Antoniuskirche in Teglingen

Sonntag 8. Februar

15.00 Uhr: “Schneewittchen und die sieben

Zwerge“, Theater an der Wilhelmshöhe/

Lingen

Dienstag 10 Februar

9.30-11.30 Uhr: Stillcafé im Ludmillenstift

Meppen, Thema: Unruhige Kinder

/ Tragetücher / Stillen und Rauchen /

Erste Hilfe für das Kind?

9.30–11.45 Uhr: Emstal-Keramik-Leuchtkugeln

aus Glasmosaik. Ganz neu!!!!

(Info Seite 26)

20.00 Uhr: Vortrag im Waldorfkindergarten:

„..und wenn der Luftballon ein

Loch hat“

Wie wir durch die alltägliche Sinnesförderung

die Kinder stark machen.

Mittwoch 11. Februar

19.30-22.00 Uhr: Über den Wert von

Werten – wie können in der Erziehung

Werte vermittelt werden?

Unsere Gesellschaft spricht häufig undifferenziert

von einem Wertewandel

und fordert Wertevermittlung ein.

In diesem Kurs wird der Begriff „Werte“

genauer definiert. Es wird kritisch festgestellt,

welche Werte sich gewandelt

haben bzw. sich akut verändern. Die

Frage, wie Wertevermittlung in der Erziehung,

auch in der Tagespflege gelingen

kann, wird durch praktische Übungen

beantwortet. Veranstaltung der KEB

Meppen-Liebfrauenhaus

Sonntag 15. Februar

11.00 Uhr: Theaterstück: Gib Zucker

Mitmachtheater von Lila Lindwurm.

Professorenhaus Lingen

15.00-16.30 Uhr: Rallye mit der Museumsmaus-/

Kutscherhaus Lingen

Museumspädagogische Veranstaltung

für Kinder. Zuerst schauen wir uns bei

einem kleinen Rundgang das Erlebnishaus

Kutschhaus an. Dort gibt es viele

seltsame Dinge. Manche haben zwei

Türen, sind aber keine Schränke. Andere

haben Zähne, beißen aber nicht. Um

diese Geheimnisse zu ergründen, machen

sich die Kinder mit Stift und Fragebogen

nun auf eigene Faust auf einen

Weg durch die Räume. Sie erhalten kleine

Aufgaben und manchmal natürlich

auch kleine Tipps. Wer bekommt wohl

am Ende die Lösung heraus?

Und wer wird Rätselkönig oder Rätselkönigin

des Tages?

Altersgruppe: ca. 9-12 Jahre

Mittwoch 18. Februar

19.30–21.45 Uhr: Emstal-Keramik

Leuchtkugeln aus Glasmosaik. Ganz

neu!!!! (Info Seite 26)

Samstag 21. Februar

15.30 Uhr: Kleinkindergottesdienst in

der Propsteikirche /Meppen.

Sonntag 22. Februar

11.00 Uhr: Professorenhaus Lingen : Der

Zappeldockel und der Wock (nach dem

gleichnamigen Buch von Georg Bydlinski

u. Jens Rassmus) Fex Figurentheater

Dienstag 24. Februar

9.30-11.30 Uhr: Stillcafé im Ludmillenstift

Meppen, Thema: Ernährung in der

Stillzeit / Einführung in die Beikost.

Donnerstag 26. Februar

19.00-22.00 Uhr: Emstal-Keramik-Bemalen

von Keramiken (Info Seite 26)

Kurs2

Sonntag 1. März

11.00 Uhr.: „Der Regenbogenfisch“(nach

dem Bilderbuch von Markus Pfister)

Figurentheater con Cuore

Samstag 7. März

10.00-13.00 Uhr: Opa oder Oma komm,

koch mit mir! …über den Tellerrand

geschaut. Großeltern kochen mit ihren

Enkelkindern

Eine Veranstatung der KEB Meppen

Anmeldeschluss: Fr., 27.02.2009.

Dienstag 10. März

9.30-11-30 Uhr: Stillcafé im Ludmillenstift

Meppen, Thema: Brustprobleme in

der Stillzeit / Homöopathie / Medikamente

in der Stillzeit

19.30-21.45 Uhr: Förderung der Konzentration

bei Kindern

Wie lange können sich Kinder in welchem

Lebensjahr konzentrieren? Wie

kann ich als Elternteil die Aufmerksamkeit,

die Motivation und die Anstrengungsbereitschaft

fördern?

Wo sind die Grenzen zwischen „Nicht-

Können“ und „Nicht-Wollen“? Wie kann

ich als Elternteil erkennen, ob mein Kind

Konzentrationsschwierigkeiten hat?

Welche aktuellen Trainingsprogramme

gibt es?

Eine Veranstaltung der KEB Meppen /

Liebfrauenhaus


In eigener Sache!!!

Wir hoffen, Ihnen gefällt die Pusteblume. Um immer aktuell sein zu können

und viele Interessenten ansprechen zu können,

wünschen wir uns eine rege Beteiligung aller Leserinnen und Lesern!

In unserer Rubrik

„Schleckermäulchen“

möchten wir regelmäßig die Lieblingsrezepte

Ihrer Familie vorstellen.

Für jedes veröffentliche Rezept

gibt es einen Gewinn.

Bitte senden Sie uns Ihr Rezept

(mit Foto des Kindes, der

Familie oder des gekochten

Gerichtes).

Sie sind pädagogisch interessiert? Lehrerin

oder Erzieherin? Für unsere Rubrik

„Bildung & Erziehung

suchen wir immer fleißige

„Schreiberlinge“

Sie möchten Ihr Kind, Ihre Familie auch

einmal auf dem Titelbild der Pusteblume

sehen? Kein Problem. Schicken Sie uns

digital Ihr schönstes Foto.

„Meckerecke“

Sie ärgern sich über etwas? Und möchten

Ihrem Ärger Luft machen oder auf

Missstände hinweisen?

Dann sind Sie in dieser Rubrik

genau richtig!

Ihre Familie lebt ein besonderes Familienmodell?

Hat tolle Hobbys oder außergewöhnliche

Interessen?

Da ist die „Pusteblume

genau das richtige Medium viele

Menschen darüber zu informieren und

daran teilhaben zu lassen.

Schreiben Sie uns per Email an:

Pusteblume-Emsland@gmx.de

Oder auf dem Postweg an:

Pusteblume-Emsland

Flechtenweg 27a

49716 Meppen

Pusteblume Seite 39


*Eff ektiver Jahreszins 14,90%.

Alle Preise Abholpreise. Keine Mitnahmegarantie. Sofern nicht vorhanden, gleich bestellen.

Pusteblume Seite 40

98.-

In-Ohr-Kopfhörer Schwarz

• Stereo • 3,5 mm Klinkenanschluss • Ersatz-Ohrstöpsel

• Umhängesystem für MP3-Player • Art.-Nr.: 528484

VERRÜCKT NACH TECHNIK

LCD/PLASMA · AUDIO · ELEKTRO · ENTERTAINMENT · FOTO · PC · HANDY www.medimax.de

49716 MEPPEN

AUF DER HERRSCHWIESE 5-9

TELEFON 05931/9801-0

E-MAIL: INFORMATION@MEDIMAX-MEPPEN.DE

ÖFFNUNGSZEITEN: MO - FR 9.30 - 18.30 UHR · SA 9.30 - 16.00 UHR

«ER IST VERNARRT

IN QUANTITÄT

WIR SIND VERRÜCKT NACH QUALITÄT »

2.0 Lautsprechersystem

Companion 2 II Graphit-Silber

• Verwendung für Audiogeräte (MP3-Player, CD-Portable etc.)

• Multimedia • Klinkenanschluss

98.-

• Netzbetrieb • Art.-Nr.: 480237

2.1 Lautsprechersystem em Companion 3 II

Graphit-Silber • Aktiv-Subwoofer Subwoofer • Verwendung für

Multimedia • Fernbedienung • Klinkenanschluss nkenanschluss • Netzbetrieb

• Art.-Nr.: 476473

298.-

BARPREIS ODER Z.B. 14 x 23,19 EURO MTL.*

2.0 Lautsprechersystem Computer

MusicMonitor Silber • Verwendung für Audiogeräte

(MP3-Player, CD-Portable etc.) • Multimedia • Fernbedienung

• Art.-Nr.: 526509

398.-

BARPREIS ODER Z.B. 14 x 30,98 EURO MTL.*

148.-

BARPREIS ODER Z.B. 14 x 11,52 EURO MTL.*

BAR BARP BA

Bügel-Kopfhörer Bü B ge gell Ko Kopf pf pfhö hö Silber

• Stereo S SSter

ter tereo eo • •A •Art. • AArt.-Nr.:

rt r -Nr -Nr.: : 396 3396865

SERVICECENTER VOR ORT FÜR:

• Hausgeräte • Netzwerktechnik

• Unterhaltungs- • Telefonanlagen

elektronik • Mobilfunk

TL TL.*

298.-

BARPREIS ODER Z.B. 14 x 23,19 EURO MTL.*

Stereo-Lautsprecher Sounddock II Digital Music

System Schwarz • Verwendung speziell für iPods und iPhones • Fernbedienung

• Aux-Eingang zusätzlich • Netzbetrieb

• Art.-Nr.: 573526

auch in Schwarz erhältlich

iPod nicht im

Lieferumfang

enthalten

398.-

BARPREIS ODER Z.B. 14 x 30,98 EURO MTL.*

2.0 Lautsprechersystem SoundDock ndDock portable Weiss WWeiss

• Verwendung speziell für iPods • Fernbedienung g • •Akkubetrieb • Akkubetrieb • •Netzbetrieb

• Netzbetrieb

• Art.-Nr.: 525584

178.-

BARPREIS ODER Z.B. 14 x 13,85 EURO MTL.*

Bügel-Kopfhörer Schwarz

• Stereo • faltbar • 3,5 mm Klinkenanschlus • Art.-Nr.: 510197

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine