16.11.2017 Aufrufe

MEDIEN BULLETIN 4/2017 Vorschau

Das Magazin bietet umfassende Reports zu großen Sport-Produktionen, Interviews zu brennenden Branchen-Fragen, Berichte über Messen und Kongresse über Dienstleister, neue Technologien und Geschäftsmodelle. Top-Themen: IBC 2017 Special, RTL City Luxemburg und Sky Sport HQ Sendezentren, VR-Studios, eine Marktüberblick zu Sport-Live-Streaming Angeboten sowie Interviews mit Thomas Riedel und Volker Herres

Das Magazin bietet umfassende Reports zu großen Sport-Produktionen, Interviews zu brennenden Branchen-Fragen, Berichte über Messen und Kongresse über Dienstleister, neue Technologien und Geschäftsmodelle.
Top-Themen: IBC 2017 Special, RTL City Luxemburg und Sky Sport HQ Sendezentren, VR-Studios, eine Marktüberblick zu Sport-Live-Streaming Angeboten sowie Interviews mit Thomas Riedel und Volker Herres

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

.de<br />

4.<strong>2017</strong> l Jahrgang 36 l 4263 l D14 Euro<br />

mebulive – Edition Live Produktion<br />

Studio INNOVATIVE<br />

Technik<br />

WORKFLOWS


The front line of image control<br />

ARRI FILTERS<br />

The renowned Full Spectrum ND Filters from ALEXA Mini and AMIRA are now available<br />

as front filters. They stand out with the highest contrast and truest color<br />

transmittance for HDR capture, multiple layers of coating for easy cleaning and prolonged<br />

filter life, and fast inventory tracking trough unique, laser-engraved barcodes.<br />

ARRI FILTERS. TRULY CINEMATIC.<br />

www.arri.com/filters


EDITORIAL z<br />

WIR MÜSSEN UNS VERÄNDERN, ...<br />

... forderte Patricia Schlesinger, Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb),<br />

mit Nachdruck auf dem diesjährigen Presseforum der Produktions- und Technik-<br />

Kommission von ARD und ZDF (PTKO). Vor dem Hintergrund des technischen<br />

Wandels und der zunehmenden Relevanz von Broadcast-IT seien Anpassungen und<br />

Optimierungen in Produktion, Technik, Struktur, Verwaltung und Programmerstellung<br />

dringend erforderlich. Eine klare Ansage und ein Weckruf zugleich. Schließlich zählt<br />

der öffentlich-rechtliche Rundfunk heute nicht gerade zu den Treibern innovativer<br />

Entwicklungen. Er ist immer noch zu stark verhaftet in traditionellen Mustern. Mit Change Management, vielen Arbeits- und<br />

Diskussionsgruppen, versucht man, nötige technische Umbaumaßnahmen in den Griff zu kriegen – meist jeder Sender für<br />

sich. Das ist schwer, braucht viel Zeit und Geduld. Um heute aber adäquat auf Veränderungen reagieren zu können, sind<br />

hausübergreifende Kooperationen gefragt. Selbst zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern gilt es, gemeinsam<br />

mit Technik-Dienstleistern, Lösungen für bessere, passgenaue Prozesse zu entwickeln sowie vom Know-how und den Ressourcen<br />

der anderen zu profitieren. Deshalb: Weg mit dem Schubladen-Denken aus den Anfangszeiten dualen Rundfunks!<br />

Mit Blick auf neue Trend-Themen wie Cloud- und Remote-Produktion, IP-basierte Workflows, Machine Learning,<br />

Artificial Intelligence, Virtual oder Augmented Reality, die auf den aktuellen Broadcastmessen und Medienkongressen im<br />

Fokus stehen, kann sich das niemand mehr leisten. Im Zeitalter der digitalen Transformation und der globalisierten Märkte<br />

lassen sich viele Dinge einfacher zusammen realisieren. Gerade mit Blick auf die Produktion. Das Jammern über die neue<br />

Konkurrenz durch Amazon, Netflix und Co. hilft wenig. Ein erster vielversprechender Ansatz ist die gemeinsame Serien-<br />

Produktion von „Babylon Berlin“ durch ARD und Sky. Bei großen Live-Sport-Events, wie den kommenden Olympischen<br />

Winterspielen, kann man ebenfalls größeren Nutzen aus mehr Miteinander ziehen, letztlich auch im Sinne der Zuschauer.<br />

Hersteller und Lösungsanbieter haben die Relevanz des gepflegten Zusammenspiels und der größeren Transparenz<br />

erkannt. Soviel Harmonie wie auf der IBC <strong>2017</strong> gab es selten. Gute Aussichten für das Medien-Business der Zukunft.<br />

Eine interessante Lektüre wünscht Eckhard Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

3


z INHALT<br />

24<br />

54<br />

36<br />

48<br />

SPECIAL<br />

BUSINESS<br />

IBC <strong>2017</strong><br />

24 Brückenbau für IP-Struktur<br />

<br />

<br />

30 Der Technologie-Evangelist<br />

<br />

<br />

32 Der Trendscout<br />

<br />

<br />

34 Botschafterin des Wandels<br />

<br />

<br />

PRODUKTION<br />

36 OLYMPISCHE W INTERSPIELE<br />

Umfangreich wie nie<br />

<br />

<br />

40 BUNDESTAGSWAHL<br />

Berliner Wahl-Marathon<br />

<br />

44 RIEDEL C OMMUNICATIONS<br />

Ein richtiges Powerhouse<br />

<br />

<br />

46 LINEARES F ERNSEHEN<br />

Das Medium der Live-Teilhabe<br />

<br />

<br />

TECHNIK<br />

48 SENDEZENTREN + S TUDIOS<br />

Komplette IP-Infrastruktur<br />

<br />

54 Start in die Zukunft<br />

<br />

<br />

60 Smart und innovativ<br />

<br />

64 WDR setzt auf Smartproduction<br />

<br />

66 Kompetenzzentrum für VR-Studios<br />

<br />

4<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


INHALT z<br />

64 68<br />

72<br />

40<br />

60<br />

44<br />

60<br />

DISTRIBUTION<br />

EVENT<br />

68 LIVE S TREAMING<br />

You Never Stream Alone<br />

<br />

<br />

DIENSTLEISTER<br />

72 CTVS<br />

Shipping Container statt Ü-Wagen<br />

<br />

84 PTKO PRESSEFORUM<br />

Wir müssen uns verändern<br />

<br />

88 BREITBAND S YMPOSIUM<br />

Gigabit-Ausbau statt Brückentechnologie<br />

<br />

<br />

RUBRIKEN<br />

76 ÜBERSICHT<br />

Dienstleister für Live-Produktionen<br />

<br />

<br />

80 NEP SWITZERLAND<br />

Doppelte 4k/UHD-Produktionskapazitäten<br />

<br />

82 STUDIO B ERLIN<br />

Höchste Flexibilität<br />

<br />

<br />

3 Editorial<br />

6 Magazin/Business<br />

10 Produktion<br />

14 Technik<br />

16 Distribution: Interview mit Ariel Rubio, Vice VP IT<br />

18 Event: tpc Future Day<br />

20 Buchtipp: „Die informierte Gesellschaft und ihre<br />

Feinde“ von Stephan Russ-Mohl<br />

22 Personalien<br />

90 Branchenspiegel<br />

96 Kommentar: Robert Guest und Ronny Lutzi<br />

97 Impressum<br />

98 Termine<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

5


z MAGAZIN / BUSINESS<br />

STUDIO BERLIN SETZT AUF GRASS VALLEY<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

IP-UMBAU BEI FRANCE TÉLÉVISION OUTRE-MER<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

NEP SWITZERLAND MIT NEUEM 4K/UHD SENDEZENTRUM<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

6 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


MAGAZIN / BUSINESS z<br />

ENGINEERING EMMY FÜR ARRI ALEXA<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

UMFANGREICHES INTERKOM-UPGRADE BEIM NDR<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

wir fördern<br />

film<br />

filmförderung hamburg<br />

schleswig-holstein<br />

www.ffhsh.de


z MAGAZIN / BUSINESS<br />

BERLINER PHILHARMONIE MIT UHD/HDR/HD<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

KURZ GEMELDET<br />

Eutelsat Communications hat von der Orbit Holding Group in Bahrein NOORSAT<br />

ü̈bernommen. Der führende Anbieter von Satellitendiensten im Nahen und<br />

Mittleren Osten soll Eutelsats Position in der Region stärken.<br />

Die sporttotal.tv gmbh, eine 100prozentige Tochter der Sporttotal AG, expandiert<br />

nach Österreich: Im Zuge der Internationalisierung testet sporttotal.tv die vollautomatische<br />

Übertragung von Amateurligaspielen auf der Streaming-Plattform sporttotal.tv<br />

und auf der größten österreichischen Fußball-Plattform Fussballoesterreich.at.<br />

Broadcast Microwave Services Inc. (BMS), Provider von COFDM-basierten drahtlosen<br />

Video- und Datenlinks für den Bereich Sicherheit und Broadcast und<br />

Broadcast Solutions GmbH, Full-Service System-Integrator, starten eine gemeinsame<br />

Vertriebspartnerschaft, um die Stärken beider Unternehmen zu kombinieren.<br />

Qvest Media übernimmt HMS, Hard- und Softwareentwickler von End-to-End<br />

Sendeautomationslösungen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde auf der IBC<br />

<strong>2017</strong> unterzeichnet. Mit Hilfe der Akquisition will Qvest sein Entwicklungsteam für<br />

Development Solutions signifikant erweitern, um unter anderem neue Produkte im<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Cloud-Segment designen und anbieten zu können.<br />

Shutterstock verbindet über Plug-ins jetzt alle Programme der Adobe Creative<br />

Cloud inklusive Premiere Pro, Illustrator, Photoshop und InDesign direkt mit seiner<br />

Video-Plattform. Hierauf finden sich über sieben Millionen qualitativ hochwertige<br />

Videoclips. Hobby- und Profifilmemacher haben innerhalb von Adobe Premiere<br />

Pro direkten Zugriff auf die gesamte Kollektion.<br />

Avid ist zum Broadcast-Grafikplattformanbieter der European Championships<br />

Glasgow/Berlin 2018 (2. bis 12. August) ernannt worden. Als offizieller Unterstützer<br />

des erstmals stattfindenden Multisport-Events, das alle vier Jahre die bereits<br />

bestehenden und größten kontinentalen Europameisterschaften zusammenbringt,<br />

wird Avid seine Lösungen zur Erstellung von Infografiken zur Verfügung stellen.<br />

Die Premiere des Events zählt zu den Top-Veranstaltungen des Sportjahres 2018.<br />

Sky hat sich dazu verpflichtet, bis 2020 jegliches Einweg-Plastik aus seinem<br />

Betrieb, seiner Lieferkette und Produkten zu beseitigen. Diese Selbstverpflichtung<br />

geht Sky im Rahmen seiner im Januar diesen Jahres gestarteten Sky Ocean<br />

Rescue Initiative ein, die auf die starke Verschmutzung der Weltmeere durch<br />

Einweg-Plastik aufmerksam macht.<br />

TV Skyline setzt als erstes deutsches Unternehmen das Drahtlos-Intercom-System<br />

Bolero von Riedel Communications ein. Nur wenige Wochen nach dessen<br />

Markteinführung wurde es in den beiden Ü-Wagen Ü7 und Ü8 UHD über Riedels<br />

AES67 Artist Client Card in die bereits vorhandene Artist Intercom-Plattform integriert.<br />

Rohde & Schwarz hat ein Migrationsprojekt zur Digitalisierung von Archiven mit<br />

dem SWR gestartet. Dabei arbeitet das Unternehmen eng mit dem Retro-<br />

Archivierungsspezialisten Jordi AG aus der Schweiz zusammen. Eingesetzt wird<br />

Jordis automatisiertes, digitales Archivmigrationssystem ADAM kombiniert mit den<br />

Videoservern von R&S VENICE sowie der modularen Speicherlösung der R&S<br />

SpycerBox auf Basis von IBM Spectrum Scale.<br />

<br />

8 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


Let there be Sky.<br />

S360-C: SkyPanel on an immense scale<br />

Introducing the new SkyPanel S360-C, the biggest and brightest LED fixture ARRI has ever produced.<br />

Not only is the S360-C powerful, but it is full of exciting features, making it one of the most versatile LED fixtures<br />

on the market. Features include full color control, lighting effects on a huge aperture, wireless DMX built in,<br />

a unique carbon fiber yoke, and much more. The S360-C is truly a beast of a light.<br />

Explore the new SkyPanel:<br />

www.arri.com/skypanel360<br />

SkyPanel® is a registered trademark of<br />

Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG.<br />

SOFT LIGHTING | REDEFINED


z MAGAZIN / PRODUKTION<br />

CANAL+ LIVE-STREAMING MIT WIRECAST GEAR<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

BLACKMAGIC UNTERSTÜTZT ONEREPUBLIC-TOUR<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

BILD ARBEITET BEI LIVE-REPORTS MIT LIVEU<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

10 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


e.g. AES67<br />

XY Matrix (Ember+)<br />

vsmSOUL<br />

e.g. 2022-6/7 e.g. 2110<br />

e.g. ARISTA API,<br />

CISCO DCNM ...<br />

NETWORK. AUDIO. VIDEO. CONTROL.<br />

Broadcast<br />

Welcome to 3.0<br />

3.0<br />

Broadcast 3.0<br />

Broadcast<br />

3.0<br />

broad cast 3.0<br />

[ˈbrɔːdkæːst 3.0 ]<br />

Broadcast 3.0 is based on the<br />

cornerstones of IP transport,<br />

software-defined processing,<br />

orchestration and seamless<br />

control of network resources,<br />

and automated workflows. This<br />

3 rd generation of broadcast<br />

infrastructure solutions raises<br />

production capabilities to a new<br />

level, enabling more efficient<br />

utilization of resources and<br />

smarter content creation.<br />

Enjoy our latest products.<br />

BROADCAST CONTROL 3.0 AUDIO PRODUCTION 3.0 CORE INFRASTRUCTURE 3.0 RADIO / ON-AIR 3.0<br />

Physical Logical Operational<br />

3rd Party<br />

Control<br />

vsmPanel<br />

(Hard- & Software)<br />

vsmStudio<br />

I/O Nodes I/O Nodes I/O Nodes<br />

Switches<br />

Switches<br />

ORCHESTRATION<br />

NEW<br />

NEW NEW NEW<br />

vsmSOUL<br />

Seamless Orchestration and Unification Layer<br />

mc 2 96<br />

Grand Production Console<br />

V__matrix + vm_mv<br />

Virtual Multiviewer for the V__matrix Softwaredefined<br />

IP Core Routing & Processing Platform<br />

ruby<br />

Radio never looked so good.<br />

www.lawo.com


z MAGAZIN / PRODUKTION<br />

<br />

360º-VIDEO-TEST BEI DER FORMEL 1<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

BODENSEEFEST <strong>2017</strong> MIT HDWIRELESS-BILDFUNK<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

SPORT1 STEIGT IN DEN RING<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

12 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


Nichts geht<br />

über Live!<br />

Mehr Drama, Spannung und<br />

Kreativität bei Live Sport<br />

Live-Sport und Event TV sind<br />

Gemeinschaftserfahrungen.<br />

Kunden wollen bei diesem<br />

emotionsgeladenen Erlebnis<br />

von Ihrem Sender vor, nach<br />

und während des Events<br />

begleitet werden. Wenn Sie<br />

das Komplexe einfach machen<br />

und dynamischeres Live-<br />

Fernsehen kosteneffizient<br />

produzieren wollen<br />

– reden Sie mit SAM.<br />

www.s-a-m.com/sports


z MAGAZIN / TECHNIK<br />

ERSTER UMWELTFREUNDLICHER ELEKTRO SKI-DOO<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

BILDQUADRAT ERWEITERT Ü-ANHÄNGER-KONZEPT<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

SKYPANEL S360-C UND SKYLINK-STEUERUNG<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

14 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


SONY PRÄSENTIERT ERSTE 8K-SYSTEMKAMERA<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

AES67-EINSCHUBKARTE FÜR NEXUS-ROUTER<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


z MAGAZIN / DISTRIBUTION<br />

Ohne Altlasten in die Zukunft<br />

IM JUNI DIESEN JAHRES GAB DAS AMERIKANISCHE <strong>MEDIEN</strong>HAUS VICE<br />

MEDIA EIN 450 MILLIONEN DOLLAR INVESTMENT DURCH TPG CAPITAL<br />

BEKANNT UND SETZT JETZT VOLL AUF INTERNATIONALE EXPANSION.<br />

INNOVATIVE CLOUD-TECHNOLOGIEN SOLLEN DABEI HELFEN, DEN<br />

PROGRAMMAUSBAU ZU FORCIEREN UND INHALTE SCHNELL UND<br />

EFFIZIENT ZU PRODUZIEREN UND WELTWEIT ZU VERTEILEN.<br />

<strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> SPRACH MIT ARIEL RUBIO, VICE PRESIDENT OF IT<br />

ÜBER DIE TECHNOLOGISCHE ZUKUNFT VON VICE MEDIA.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Niklas Eckstein<br />

16 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


Was ist SR<br />

Live für HDR?<br />

Eine der zentralen Herausforderungen in der aktuellen Live<br />

Produktion ist die Produktion von 4K/UHD HDR zusätzlich zur<br />

vorhandenen HD-Produktionsumgebung, unter Beibehaltung<br />

der Kompetenzen und Arbeitsweisen, die zur Erstellung von<br />

Inhalten für den aktuellen HD-Markt erforderlich sind.<br />

Sony hat umfangreiche technische Forschung und HDR-<br />

Testproduktionen mit Broadcast- und Produktionsfirmen<br />

durchgeführt, um Lösungen für diese Probleme zu finden.<br />

Laden Sie unser Whitepaper herunter:<br />

www.pro.sony.eu/hdr


z MAGAZIN / EVENT<br />

Inspiration für Medienschaffende<br />

EGAL OB SICH DIE BESUCHER DES TPC MEDIA FUTURE DAY <strong>2017</strong> IN ZÜRICH AN DIESEM<br />

TAG FÜR SEX MIT INTELLIGENTEN ROBOTERN INTERESSIERTEN ODER DOCH EHER<br />

WISSEN WOLLTEN, WELCHE AUSWIRKUNGEN DIE TECHNOLOGIEN- UND <strong>MEDIEN</strong>-<br />

NUTZUNG AUF DAS GEHIRN HABEN – UNTER DEM MOTTO „ADDICTED“ SOLLTE DIE<br />

FRAGE GEKLÄRT WERDEN, WARUM WIR SÜCHTIG SIND. SO ERZÄHLTE PROF. DR.<br />

BERTRAND PICCARD VON SEINER SUCHT, DIE WELT VERBESSERN ZU WOLLEN. UND<br />

DAS TEAM VON DRUGSLAB VERSUCHTE SICH AN EINER ERKLÄRUNG, WARUM ES<br />

WICHTIG UND RICHTIG IST, JEDE WOCHE DIVERSE DROGEN AUF YOUTUBE ZU TESTEN.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

18 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


MAGAZIN / EVENT z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Niklas Eckstein<br />

SETTING<br />

STANDARDS<br />

opticalCON ® MTP ® 24<br />

SMPTE standard ST2091<br />

Neutriks brandneue opticalCON ® MTP ® 24 ADVANCED und opticalCON ® MTP ® 24 LITE sind die idealen<br />

Lösungen für Point-to-Point Multi-Channel Signalübertragungen. Das einzigartig robuste und langlebige<br />

Gehäuse ist besonders für raue und anspruchsvolle Anwendungen geeignet.<br />

www.neutrik.com


z MAGAZIN / BUCHTIPP<br />

Buchtipp<br />

DURCHEINANDERWELT<br />

Desinformation durch Fake News – was kann man dagegen tun?<br />

Der renommierte Journalistik-Professor und Medienwissenschaftler<br />

Stephan Russ-Mohl sucht Antworten.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Erika Butzek<br />

20 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


HYBRID IP<br />

ROUTING<br />

HYBRID IP<br />

CONTROL<br />

HYBRID IP<br />

MONITORING<br />

HYBRID IP<br />

PROCESSING


z MAGAZIN / LEUTE<br />

PERSONALIEN<br />

SCOTT PUOPOLO ist neuer CEO von Telestream. Sein Vorgänger<br />

Dan Castles hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Puopolo war zuvor<br />

Executive Vice President bei dem Service- und Software-Anbieter iconectiv<br />

und Leiter der Cisco Systems Service Provider Transformation Group von<br />

CISCO Systems. Davor war er 14 Jahre lang bei Accenture tätig.<br />

ERVAN POULIQUEN ist neuer Chief Customer Officer (CCO) bei EVS.<br />

Er kommt von Microsoft, wo er 14 Jahre lang in verschiedenen Führungspositionen<br />

in den USA und in EMEA tätig war. Zuletzt zeichnete er<br />

bei Microsoft als Western Europe Digital Solution Sales General Manager<br />

verantwortlich.<br />

WILFRIED URNER ist neuer Geschäfsführer von MX1, dem technischen<br />

Service-Dienstleister des Astra-Satelliten-Betreibers SES. Er<br />

behält seine Position im Management-Team von SES Video als Head of<br />

Media Platforms and Product Development und agiert auch weiterhin als<br />

CEO von HD+. Urner ersetzt Avi Cohen, dem ehemaligen Chef von RR<br />

Media, der MX1 verlassen hat. RR Media war von SES übernommen und<br />

mit der ehemaligen SES Platform Services zu MX1 fusioniert worden.<br />

Dem Wechsel an der MX1-Spitze waren gerichtliche Auseinandersetzungen<br />

zwischen SES und dem Ex-RR Media-Management voraus<br />

gegangen. Dabei ging es unter anderem um den Verrat von SES-<br />

Geschäftsgeheimnissen durch RR Media Manager bei der Planung des<br />

MX1-Konkurrenzunternehmens iKO Media Group.<br />

DINESH KUMARI CHENCHANNA, bisherige Koordinatorin 3sat,<br />

übernimmt ab Januar 2018 eine neue Aufgabe im ZDF. Als Leiterin der<br />

Stabsstelle „Neue Digitale Kulturpartnerschaften“ in der Hauptredaktion<br />

Kultur wird sie gemeinsame Projekte zwischen externen Partnern aus<br />

dem Kulturbereich und dem ZDF entwickeln. Im Rahmen der Weiterentwicklung<br />

der ZDFmediathek will das ZDF seine medialen Möglichkeiten<br />

mit digitalen Projekten herausragender Kulturinstitutionen<br />

verbinden. Damit sollen neue Kommunikationsräume für die Gesellschaft<br />

geöffnet und kulturelle Themen und Inhalte einer breiteren Öffentlichkeit<br />

zugänglich gemacht werden.<br />

ALEXANDER NORMANN ist als neuer Sales Manager für Drahtlose<br />

Kommunikationsprodukte mit Zuständigkeit DACH-Region bei<br />

Broadcast Solutions eingestiegen. Sein Hauptaugenmerk liegt auf der<br />

Unterstützung bestehender Broadcast-Kunden und der Weiterentwicklung<br />

des Geschäftsbereichs mit Fokus auf Behördenkunden für<br />

öffentliche Sicherheit. Durch seine Tätigkeit als Sales Manager Europe<br />

bei Broadcast Microwave Solutions Inc. (BMS), Spezialist für drahtlose<br />

Kommunikation, verfügt Alexander Normann über mehr als zehn<br />

Jahre Erfahrung im Broadcast- und Surveillance-Markt.<br />

Die Verpflichtung von Normann markiert laut Broadcast Solutions auch<br />

den Beginn einer intensiven Vertriebspartnerschaft zwischen BMS und<br />

Broadcast Solutions für Behördenkunden aus den Bereichen öffentliche<br />

Sicherheit, Strafverfolgung, UAV und Broadcasting. Beide Unternehmen<br />

vereinbarten eine enge Kooperation, um die Marktpräsenz der Produkte<br />

in Europa zu fördern.<br />

STEFAN WEIDNER ist als Vertriebsdirektor für Zentral- und Süd-<br />

Europa zu Grass Valley gewechselt. Er war davor bei Rohde & Schwarz<br />

als Vertriebsdirektor Media weltweit tätig. Davor war Weidner unter anderem<br />

bei Imagine Communications und Harris Broadcast beschäftigt.<br />

JÖRG PFAHL (47) hat Anfang September <strong>2017</strong> die neu geschaffene<br />

Position als Leiter Marketing & Vertrieb der sporttotal.tv gmbh übernommen.<br />

Der bisherige Head of Sales der Sport-Marketing-Agentur<br />

Tridem Deutschland GmbH zeichnet für die Vermarktung des neuen<br />

Sport-Streaming-Angebots sporttotal.tv verantwortlich und wird die vertrieblichen<br />

Aktivitäten der 100-Prozent-Tochter der _wige MEDIA AG<br />

steuern.<br />

RONNY VERHELST (54), CEO und Vorstandsvorsitzender der Tele<br />

Columbus AG, verläßt zum 1. Februar 2018 das Unternehmen. Er war<br />

dort knapp sieben Jahre tätig. Seine Nachfolge als CEO übernimmt<br />

Timm Degenhardt (48), der vom schweizerischen Telekommunikationsanbieter<br />

Sunrise kommt. Er ist bereits seit Mitte August <strong>2017</strong> in die Tele<br />

Columbus Gruppe beschäftigt und wurde Anfang September <strong>2017</strong> für<br />

zunächst drei Jahre als weiteres Vorstandsmitglied bestellt.<br />

DR. MATTHIAS KIRSCHENHOFER, zuvor Geschäftsführer der Sport1<br />

Media GmbH, wurde zum Vorstandsmitglied der Constantin Medien AG<br />

bestellt. Er übernimmt das Ressort Recht und Finanzen von Dr. Peter<br />

Braunhofer, der im Oktober <strong>2017</strong> aus dem Vorstand ausgeschieden ist.<br />

Olaf Gerhard Schröder, der das Ressort Sport führt, wurde zum<br />

Vorstandsvorsitzenden bestellt. Er übernimmt den Vorsitz von Fred Kogel.<br />

BARBARA BIERMANN wird neue Leiterin der Hauptabteilung Film und<br />

Doku beim Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden. Die derzeitige<br />

Leiterin der Hauptredaktion Kinder und Jugend sowie Koordinatorin des<br />

Kinderkanals im ZDF wird Nachfolgerin von Martina Zöllner, die zum RBB<br />

wechselte. Biermann tritt ihr Amt beim SWR am 1. Dezember <strong>2017</strong> an.<br />

22 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


Jetzt<br />

erhältlich<br />

DIGITAL 6000<br />

Wenn jeder auf deine Arbeit zählt,<br />

mach’ keine Kompromisse.<br />

Leistet mehr, arbeitet schneller, rechnet sich<br />

sofort: Wir haben Digital 6000 entwickelt, um<br />

die Erwartungen von Soundprofis ebenso zu<br />

übertreffen wie die von Businessmanagern.<br />

Deshalb bleibt unsere neue Serie in anspruchsvollsten<br />

HF-Umgebungen verlässlich und<br />

ermöglicht – da intermodulationsfrei – selbst<br />

in schmalsten Frequenzräumen mehr Kanäle.<br />

Für Zuverlässigkeit und Übertragungsqualität<br />

bürgt die Technik der Meisterklasse<br />

Digital 9000: Digital 6000 arbeitet mit dem<br />

bewährten Long-Range-Modus und dem<br />

legendären Sennheiser Audio Codec. Digitale<br />

Integration (AES3, Dante) ist ebenso selbstverständlich<br />

wie ein Nutzerinterface, das alle<br />

Funktionen des Zwei-Kanal-Empfängers<br />

souverän bereitstellt.<br />

Mehr entdecken:<br />

www.sennheiser.com/digital-6000


z SPECIAL / IBC <strong>2017</strong><br />

<br />

Brückenbau für IP-Struktur<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

DAS THEMA IP-BASIERTE WORKFLOWS STAND AUF DER IBC <strong>2017</strong> GANZ OBEN AUF DER<br />

TAGESORDNUNG. GROSSEN STELLENWERT IM KONGRESS- UND AUSSTELLER-PROGRAMM<br />

<br />

<br />

<br />

HATTEN AUSSERDEM DIE THEMEN CLOUD, 4K/UHD, HDR, OTT, KÜNSTLICHE INTELLIGENZ, <br />

VIRTUAL- UND AUGMENTED REALITY. DIE IBC FEIERTE IN DIESEM JAHR ÜBRIGENS 50.<br />

<br />

<br />

GEBURTSTAG UND KONNTE ZUM JUBILÄUM DIE BESUCHERZAHL AUF 57.669 STEIGERN. <br />

<br />

›<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

24 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


IMAGINE, GRASS VALLEY, SAM, ROSS UND EVS<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


z SPECIAL / IBC <strong>2017</strong><br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

26 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


SPECIAL / IBC <strong>2017</strong> z<br />

trollraum in Halle 13, ein Live-Studio, ein Live-Konferenz-Raum<br />

und ein Web Content-Produktionsraum. Das Data Center wurde<br />

auf Basis der sogenannten Leaf-Spine-Netzwerkarchitektur<br />

mit Arista und Cisco Switches unter Berücksichtigung von<br />

AIMS- und SMPTE-Standards realisiert. Die Inhalte wurden<br />

über EVS XT4k Live-Produktionsserver ausgetauscht und alle<br />

Feeds als zentralisierte Files im skalierbaren Zentralspeichersystem<br />

EVS XStore abgelegt.<br />

LIVE IP BEI SONY<br />

Mit optimierter Interoperabilität von IP-Live-Produkten versuchte<br />

Sony, das Besucherinteresse an seinem Messestand auf sich<br />

zu ziehen. Der japanische Elektronikkonzern will dazu künftig<br />

auch die Industriestandards SMPTE ST 2110 zum Medientransport<br />

über IP und NMOS der AMWA zur Geräteerkennung und -<br />

registrierung unterstützen. Die ersten kompatiblen Produkte,<br />

die Teil des kompletten IP Live-Produktionssystems von Sony<br />

sind, wurden auf der IBC <strong>2017</strong> vorgestellt und sollen ab April<br />

2018 verfügbar sein. Auf der IBC <strong>2017</strong> wurde erstmalig die<br />

Audio-Intercom-Lösung für eine brandneue Kamerabasisstation<br />

(Camera Control Unit, CCU) vorgestellt, die sich aktuell noch in<br />

der Entwicklung befindet. Bei dieser Vorstellung kommt der<br />

Standard SMPTE ST 2110 in HD bei einer Videoübertragung<br />

über IP zum Einsatz. Die neue CCU ist mit den Kameras HSC-<br />

100RF und HSC-300RF kompatibel. Die Kamerabasisstation<br />

unterstützt eine breite Palette an Formaten, einschließlich<br />

1080p, und viele verschiedene ältere Ein- und Ausgangstypen,<br />

einschließlich 3G-SDI und 1,5G-SDI. Die kompakte CCU eignet<br />

sich laut Sony ideal für kleinere Produktionsbereiche.<br />

Die 4k-/IP-fähigen Videomischer XVS-8000, XVS-7000 und<br />

XVS-6000 von Sony bilden das Herzstück bei IP-Live-Produktionen.<br />

Ab Firmware-Version 2.6 unterstützen sie zukünftig<br />

SMPTE ST 2110 in HD. Die Mischer der XVS-Serie bieten dank<br />

des Mixes aus SDI und IP viel Flexibilität. Sony präsentierte zur<br />

IBC <strong>2017</strong> auch sein Angebot an End-to-End-IP-Produktionslösungen.<br />

Mit der Remote-Integration (REMI) zeigte Nicolas<br />

Moreau, Product Marketing Manager Europe IP Live Production<br />

& Workflows bei Sony, wie IP Live eine effizientere Nutzung von<br />

Ressourcen und eine schnellere Bereitstellung bei Produktionen<br />

ermöglicht. Bei der Vorführung wurde eine Produktionseinheit<br />

(Kameraset und Produktionsgalerie) am Sony-Stand in Amsterdam<br />

mit dem Level3 Data Centre in London verbunden, wo sich<br />

die Verarbeitungsressourcen befanden, darunter alle Mischer<br />

und Server. Gemeinsam mit Suitecase.tv zeigte Sony eine<br />

Lösung für die TV-Produktion unter Verwendung des IP-Live-<br />

Produktionssystems über eine 1-GbE-Netzwerkverbindung.


z SPECIAL / IBC <strong>2017</strong><br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

NACHRICHTEN AUS DER CLOUD<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

28 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


SPECIAL / IBC <strong>2017</strong> z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

TRICASTER TC1. DARAUF HABEN SIE SCHON LANGE GEWARTET<br />

TriCaster ® TC1 ist das eine System, das<br />

Sie brauchen, um in Zeiten des Umbruchs<br />

auf dem Videomarkt Erfolg zu haben.<br />

Mit voller Energie für 16-Input Switching,<br />

Streaming und Aufzeichnung in HD, 3G<br />

und 4K UHD mit bis zu 60 Bildern pro<br />

Sekunde. Ausgestattet mit umfangreichen<br />

und fortschrittlichen Werkzeugen für die<br />

Produktion inklusive vier Mischeffekten,<br />

integriertem Skype-Videoanruf, zwei<br />

Videoservern, vier Kanälen für ISO-<br />

Aufzeichnungen und vielem mehr.<br />

Erfahren Sie mehr auf newtek.com<br />

© <strong>2017</strong> NewTek, Inc. All rights reserved. NDI, TriCaster, 3Play, TalkShow, LightWave 3D, and Broadcast Minds are registered trademarks of NewTek, Inc.<br />

MediaDS, Connect Spark, LightWave, and ProTek are trademarks and/or service marks of NewTek, Inc.


z SPECIAL / IBC <strong>2017</strong><br />

Der Technologie-Evangelist<br />

LOUIS HERNANDEZ JR. IST VOR VIER JAHREN BEI AVID<br />

TECHNOLOGY ANGETRETEN, UM DIE FIRMA FIT FÜR DIE<br />

HERAUSFORDERUNGEN DER DIGITALEN <strong>MEDIEN</strong>ZUKUNFT<br />

ZU MACHEN. VOM START WEG PRÄSENTIERTE ER<br />

VISIONEN, DIE VIELE ALS INTERESSANT ABER ALS<br />

KAUM REALISIERBAR BETRACHTETEN. DER PRÄSIDENT,<br />

AUFSICHTSRATSVORSITZENDE, CEO UND ANTEILSEIGNER<br />

VON AVID MUSSTE VIEL ÜBERZEUGUNGSARBEIT LEISTEN,<br />

UM NICHT NUR SEIN UNTERNEHMEN, SONDERN GLEICH<br />

DIE GANZE FILM- UND VIDEO-COMMUNITY MIT AUF<br />

EIN NEUES GLEIS ZU SETZEN. AUF DER IBC <strong>2017</strong> SPRACH<br />

<strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> MIT IHM ÜBER DIE NÄCHSTEN<br />

WEICHEN, DIE ZU STELLEN SIND.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

30 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


SPECIAL / IBC <strong>2017</strong> z<br />

Wie wollen Sie diesen Wandel nutzen? Was ist Ihre Strategie?<br />

Wissen Sie, da gibt es zwei Aspekte. Zum einen habe ich als<br />

Kind einer Einwanderer-Familie gelernt, hart zu arbeiten und<br />

nach Möglichkeiten zu suchen, das Leben in der eigenen Community<br />

zu verbessern. Zum anderen komme ich aus der Wirtschaft<br />

und weiß auch, wie wichtig es ist, Umsätze und den<br />

Unternehmenswert zu steigern. Das kann kurzfristig funktionieren<br />

indem man Kosten kürzt oder eben langfristig, mit dem Ziel,<br />

der Medien-Community einen echten Mehrwert anzubieten.<br />

Und genau das habe ich vor.<br />

Jetzt haben Sie mit der Avid Customer Association (ACA) erfolgreich<br />

eine große Community etabliert. Warum war das für Sie ein<br />

wichtiger Schritt?<br />

Wir haben eine Community aufgebaut, die von zehntausenden<br />

Mitgliedern und den wichtigsten Medienunternehmen der Welt<br />

unterstützt wird. Sie hilft uns mit ihren Abstimmungen dabei,<br />

unsere Produkte und Lösungen besser zu machen. Diese Community<br />

verschafft uns einen laserscharfen Fokus, die Dinge zu<br />

entwickeln, die in der Branche wirklich gefragt sind. Und das ist<br />

ein großer Vorteil. Ich bin froh, dass wir mit unseren Bemühungen<br />

so erfolgreich sind. Im letzten Jahr hat sich die Anzahl der<br />

Mitglieder auf 20.000 verdoppelt und ich gehe davon aus, dass<br />

wir im nächsten Jahr auf 40.000 Mitglieder kommen.<br />

Wir können unseren Kunden nur ein guter Partner sein, wenn<br />

wir sie nicht dazu zwingen, unsere Firmenphilosophie zu adaptieren<br />

und Insellösungen zu akzeptieren. Ich möchte Mehrwerte<br />

bieten und das mit der größtmöglichen Flexibilität. Die Schlussfolgerung<br />

daraus ist auch, dass wir dazu möglichst viele Mitbewerber<br />

auf unserer Plattform lizenzieren müssen. Als eine der<br />

ersten Firmen haben wir beispielsweise Adobe als Partner zertifiziert.<br />

Wenn der Kunde denkt, Adobe hat das bessere Produkt,<br />

dann will ich ihn nicht zwingen, unseres zu nutzen. Und letztendlich<br />

geht es nicht darum, eine Lizenz mehr von einem<br />

bestimmten Produkt zu verkaufen, sondern darum, den gesamten<br />

Produktionsworkflow zu komprimieren, um mehr Inhalte zu<br />

günstigeren Kosten zu produzieren. Wenn diese drei Dinge<br />

funktionieren, haben wir unseren Job gut gemacht und werden<br />

erfolgreich sein.<br />

Die Rechtepreise für gute Inhalte sind auf Rekordhoch. Gespart<br />

wird deshalb oft an Produktionskosten. Das trifft die Dienstleister<br />

hart. Ist das eine Gefahr für den Markt?<br />

Nein, ich denke, dass sich der Markt in den nächsten zehn bis<br />

15 Jahren wieder normalisieren wird. Im Moment sind die Preise<br />

für Content ganz klar zu hoch. Das sieht man vor allem bei<br />

Übertragungsrechten für Sport ganz deutlich. Das führt interessanterweise<br />

dazu, dass ehemalige Randsportarten plötzlich im<br />

Fokus von Medienhäusern stehen und deshalb produziert und<br />

übertragen werden. Es gibt also noch Alternativen.<br />

Ich war dabei als die Dotcom-Blase geplatzt ist und habe auch<br />

die Finanzkrise durchlebt. Dabei habe ich gelernt, dass es<br />

wichtig ist, Problemen aus dem Weg zu gehen, die zu einem<br />

Preisverfall durch die digitale Disruption führen und stattdessen<br />

zu versuchen, die Vorteile derselben zu nutzen. Die liegen meiner<br />

Meinung nach vor allem im Austausch und der Zusammenarbeit<br />

von Communities.<br />

Und wie kann Avid dabei Geld verdienen?<br />

Unser Geschäftsmodell ist recht einfach. Umso mehr Produkte<br />

oder Lizenzen ein Unternehmen von uns kauft, umso günstiger<br />

wird es. Bei jeder zusätzlichen Lizenz sinken die Kosten pro<br />

Unit. Das kann Unternehmen viel Geld sparen. Und wenn<br />

Unternehmen in einem Teil des Workflows lieber Adobe nutzen<br />

als Avid ist das auch in Ordnung – sie sind ja schließlich alle bei<br />

uns zertifiziert. Das Schöne daran ist, dass die großen Unternehmen<br />

diesem App-basierten Geschäftsmodell folgen wollen<br />

und daran glauben.<br />

Hier auf der IBC werden von anderen Herstellern Microservices<br />

als neuer Trend in der Branche verkauft. Der Begrifft kommt bei<br />

Avid nicht vor. Warum?<br />

Das damit verbundene Kachel-Konzept ist nicht neu, sondern<br />

kam schon in den 90er Jahren auf und wurde seitdem stetig<br />

verbessert. Ich bin froh, wenn immer mehr Hersteller über<br />

Microservices sprechen, denn damit validieren sie die Idee,<br />

über die ich schon 2013 gesprochen habe. Und zwar eine einheitliche<br />

Plattform zu entwickeln, auf denen zertifizierte Microservices<br />

laufen. Diese Plattform gibt es bei uns schon länger<br />

und mit ihr rund 2.000 Microservices von Herstellern.<br />

Wie geht es für Avid nun weiter? Was ist Ihr Ziel?<br />

Wir müssen uns stetig fortentwickeln. Ich glaube, dass wir mit<br />

unseren aktuellen Bemühungen gerade eine kritische Masse<br />

erreicht haben. Unsere Kunden glauben an die aktuelle Avid-<br />

Ausrichtung und daran, dass kein Weg an einer engen Zusammenarbeit<br />

vorbeiführt. Das beweist unsere erfolgreiche Community.<br />

Jetzt kann ich mich darauf konzentrieren, so viele<br />

Unternehmen wie möglich davon zu überzeugen, unserem<br />

Weg zu folgen. In Zeiten wie diesen kommt außerdem immer<br />

die Frage auf, wie viel von meinem Erbe behalte ich auf meinem<br />

Weg in die Zukunft. Ich denke, darauf gibt es keine magische<br />

Antwort. Ich weiß aber, dass man zu jeder Zeit gut daran tut,<br />

sich immer zuerst auf das übergeordnete Problem zu konzentrieren<br />

und nicht auf die eigenen Produkte.<br />

Unsere Community braucht bessere Inhalte und die dafür nötigen<br />

Werkzeuge. Sie muss so viele Menschen wie möglich mit<br />

ihren Inhalten erreichen und das zu einem möglichst niedrigen<br />

Preis. Wichtig ist, dass die Bedürfnisse der Kunden an erster<br />

Stelle kommen und man kreative Menschen beim Geschichten<br />

erzählen unterstützt. Das ist kein Luftschloss und man kann<br />

damit viel Geld verdienen – das konnte ich in der Vergangenheit<br />

schon beweisen. Letztendlich hält Storytelling unsere Gesellschaft<br />

zusammen und ich werde nicht aufhören den kreativen<br />

Geschichtenerzählern das Leben so einfach wie möglich zu<br />

machen.<br />

❮Niklas Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

31


z SPECIAL / IBC <strong>2017</strong><br />

Der Trendscout<br />

PETER NÖTHEN HAT IN DEN LETZTEN JAHREN IMMER EINE<br />

GUTE NASE BEWIESEN, WENN ES UM NEUE ENTWICKLUNGEN<br />

IN DER BROADCAST-BRANCHE GING. DAVON HAT DAS VON<br />

IHM GEFÜHRTE UNTERNEHMEN QVEST MEDIA BISLANG GUT<br />

PROFITIERT. DAS HANDELS- UND SYSTEMHAUS MIT STAMM-<br />

SITZ IN KÖLN EXPANDIERT INTERNATIONAL UND BAUT SEIN<br />

PORTFOLIO AN DIENSTLEISTUNGEN BESTÄNDIG AUS.<br />

AUF DER IBC <strong>2017</strong> SPRACH <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> MIT PETER<br />

NÖTHEN ÜBER SEINE NEUESTEN GESCHÄFTSIDEEN.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

32 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


SPECIAL / IBC <strong>2017</strong> z<br />

denen innovative Konzepte für Remote-Produktion eine Rolle<br />

spielen werden. Nach Abschluss der internen Arbeit werden wir<br />

mit einem neuen, fundierten Konzept an den Markt gehen.<br />

Gibt es sonst neue Aktivitäten?<br />

Ein wichtiger neuer Bereich bei uns ist Cyber Security. Heute<br />

existieren in den Bereichen Broadcast- und Corporate-IT häufig<br />

noch getrennte Netzwerke, die jedoch mehr und mehr miteinander<br />

verschmelzen. Es ist außerdem absehbar, dass Medieninfrastrukturen<br />

nahtlos IP-fähig werden. Hinzu kommt, dass<br />

Aufgaben und Prozesse vermehrt virtualisiert und von Cloud-<br />

Anwendungen abgelöst werden. Medienunternehmen müssen<br />

verstärkt ihre Assets schützen und Hackerangriffen vorbeugen.<br />

Wir sehen darin ein virulentes Thema, mit dem sich TV-Sender<br />

und Medienanbieter zwingend auseinandersetzen müssen.<br />

Mit SecurView haben wir uns dazu einen professionellen Partner<br />

an Bord geholt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in<br />

den USA, und Cisco ist mit 25 Prozent an SecurView beteiligt.<br />

SecurView entwickelt seit Jahren für namhafte Unternehmen<br />

Sicherheitskonzepte und überwacht deren Infrastruktur über<br />

Security Operation Center (SOC). Dieses Konzept möchten wir<br />

in die Medienwelt transferieren, angepasst an die speziellen<br />

Systeme und Produktionsbedürfnisse. Auf der IBC regt sich ein<br />

erstes Bewusstsein für die Thematik. So wurden wir über das<br />

Branchennetzwerk Digital Production Partnership gemeinsam<br />

mit Firmen wie Akamai, Arqiva, Microsoft und Telestream als<br />

einer der Early Adopter für Cyber Security ernannt.<br />

SecurView unterstützt uns mit seinem Team von rund 200 Mitarbeitern<br />

und SOCs in den USA, England, Dubai und Indien.<br />

Gemeinsam planen wir, ein zusätzliches SOC in Deutschland<br />

aufzubauen und mit unserem bereits existierenden 24/7 Maintenance<br />

Support zu verbinden.<br />

Qvest expandiert europaweit, auch in UK und Frankreich?<br />

Wir verfolgen eine gradlinige Strategie mit stringenter Kundenstruktur,<br />

bestehend aus privaten und öffentlich-rechtlichen TV-<br />

Sendern, Medien- und Telekommunikationsunternehmen. Dies<br />

gilt für die Märkte Asiens und des Nahen Ostens ebenso wie in<br />

denen Europas. Wir glauben, dass Kunden durch die digitale<br />

Transformation standortübergreifend ähnliche Bedürfnisse<br />

haben und vieles, das wir als Systemintegrator für einen Kunden<br />

entwickeln, ähnlich einem Standardprodukt, auch für andere<br />

internationale Kunden einen Mehrwert bieten kann.<br />

Nationale Besonderheiten stehen dem nicht im Weg?<br />

Nein. Um dies zu vermeiden haben wir zum Beispiel in Frankreich<br />

das Team des Consulting-Anbieters Mesclado um François<br />

Abbe übernommen. In Madrid haben wir mit César Ona<br />

eine lokale Support-Infrastruktur aufgebaut. In Nordeuropa<br />

stellen wir derzeit ein Team um den gebürtigen Dänen Peter<br />

Thomsen zusammen. In UK ist Thomas Birner vertrieblich<br />

unterwegs und wir führen dort parallel ein großes Systemintegrationsprojekt<br />

durch. Ab Dezember <strong>2017</strong> werden wir dieses<br />

Projekt mit Managed Technology über zwei Jahre supporttechnisch<br />

begleiten. Auch dazu werden wir ein Team aus „Locals“<br />

einsetzen. Unsere Strategie zielt zwar auf globale Präsenz, aber<br />

immer mit lokalen Mitarbeitern, die den Markt vor Ort kennen.<br />

Gibt es sonst spannende neue Projekte an denen Qvest beteiligt ist?<br />

Unter anderem hat uns die tpc mit der Entwicklung eines neuen<br />

News- und Sport-Centers in der Schweiz beauftragt. Wir arbeiten<br />

eng und partnerschaftlich mit der tpc als Consultant an<br />

dem Projekt zusammen, das für die Branche richtungsweisend<br />

sein wird: es ist eines der Ersten, dessen Infrastruktur auf Basis<br />

eines IP-Standards umgesetzt wird.<br />

Welche Innovationen sind Ihnen hier auf der IBC aufgefallen?<br />

Wir sehen auf der IBC viele IP-Lösungen aber auch, dass noch<br />

Entwicklungsarbeit nötig ist, damit IP-for-Broadcast nahtlose<br />

Realität für komplette Enterprise-Systeminfrastrukturen wird.<br />

Aus unserer Sicht als Lösungsanbieter, der den Best-of-Breed-<br />

Ansatz vertritt und Systemarchitekturen mit Standardprodukten<br />

anbieten möchte, kochen viele Hersteller noch zu sehr ihr eigenes<br />

Süppchen. Nicht zuletzt deshalb sind wir der AIMS-Initiative<br />

beigetreten, um unsere Erfahrungen als Systemintegrator<br />

einzubringen und den Weg zu einem einheitlichen IP-Standard<br />

zu forcieren. Darüber hinaus bestimmen zunehmend Cloud-<br />

Applikationen und Lösungen für Künstliche Intelligenz (KI) die<br />

Medienindustrie. Der Cloud-Hype ist dabei weniger innovationsgetrieben,<br />

sondern es geht zunächst darum, bestehende<br />

Produkte in der Cloud anzubieten und über Cloud-OpEx-<br />

Modelle mehr Skalierbarkeit zu erreichen. Viele Hersteller<br />

haben ihre Produkte mittlerweile Cloud ready, nicht zuletzt<br />

getrieben durch den Druck der großen Public Cloud-Anbieter<br />

wie Amazon, Microsoft und Google. Der nächste Schritt wird<br />

sein, die bestehenden On Premise-Systeme mit den Cloud-Produkten<br />

sinnvoll zu verbinden und die bestehenden technischen<br />

Services flexibler zu gestalten.<br />

Darüber hinaus wird die Analyse und Strukturierung von Daten<br />

künftig ein bestimmender Faktor für erfolgreiche Geschäftsmodelle<br />

sein. KI und Machine Learning werden es zum Beispiel<br />

ermöglichen, mit weniger menschlicher Interaktion, Video- und<br />

Audiodaten durchsuchbar zu machen, individuelle und nutzerbezogene<br />

Programmplanung zu leisten und automatisierte<br />

Abläufe dynamischer zu gestalten.<br />

Dabei wird es immer wichtiger, Trends und Interessenslagen<br />

schnell und sicher zu erkennen, um sie etwa in der Newsproduktion<br />

automatisiert zu verarbeiten und in bestehende Workflows<br />

zu übernehmen. Mit unserem im letzten Jahr vorgestellten<br />

Media Intelligence System bieten wir bereits eine performante<br />

Lösung, die sich sowohl in der Cloud als auch im eigenen<br />

Datencenter – etwa aus Gründen des nationalen Datenschutzes<br />

– betreiben lässt.Full IP, Cloud, KI und Cyber Security wird<br />

besonders im Medienbereich die technologische Zukunft sein<br />

und wir freuen uns, einen Teil der Entwicklung dahin mitgestalten<br />

zu dürfen.<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

33


z SPECIAL / IBC <strong>2017</strong><br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

DIE FRANKOKANADIERIN DR. GLODINA CONNAN-<br />

LOSTANLEN KÜMMERT SICH ALS CHIEF MARKETING<br />

OFFICER UM DIE WELTWEITE MARKETINGSTRATEGIE VON<br />

IMAGINE COMMUNICATIONS. DAS IST GERADE NICHT<br />

EINFACH. DAS UNTERNEHMEN IST WIE KAUM EIN ANDERES<br />

IM BROADCAST-BUSINESS DABEI, SICH ZU EINEM<br />

LÖSUNGSANBIETER ZU WANDELN, BEI DEM CLOUD<br />

UND SOFTWARE BASIERTE TECHNOLOGIEN IMMER<br />

STÄRKER IN DEN VORDERGRUND RÜCKEN. VIELE FRAGEN<br />

SIND DAMIT VERBUNDEN. IM <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong>-INTERVIEW<br />

AUF DER IBC <strong>2017</strong> HAT CONNAN-LOSTANLEN GUTE<br />

ANTWORTEN DAFÜR PARAT.<br />

Botschafterin des Wandels<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

34 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


SPECIAL / IBC <strong>2017</strong> z<br />

den IP-Weg zu gehen. Und Al Jazeera Network-CTO Miljenko<br />

Logozar erklärt, warum er den gesamten IP-Betrieb des TV-<br />

Konzerns in die Cloud verlagern will. Er betrachtet Facebook<br />

heute als seinen Wettbewerber und sieht, dass solche Unternehmen<br />

nur IT-basiert arbeiten und dabei mittlerweile auch<br />

Live-Sport übertragen. Wenn die das können, sagt er, können<br />

wir das auch. Für ihn seien deshalb Microservices eine großartige<br />

Idee und genau das, was er brauche. Außerdem gibt es bei<br />

uns am Stand Power Sessions zu den Themen „Multiscreen<br />

Opportunities“, „From Playout to Playout“ und „Revenue Optimization“.<br />

Überall geht es um die Kernfrage, wie man Ressourcen<br />

optimieren und damit mehr Geld verdienen kann. Das ist<br />

meiner Meinung nach für die ganze Industrie die entscheidende<br />

Frage. Wir alle müssen mehr mit weniger produzieren. Die<br />

gesamte Wertschöpfungskette kann davon profitieren. Neben<br />

der Sichtweise unserer Kunden präsentieren wir auf der IBC<br />

auch die von Herstellern. Mit Technologiepartner IBM zeigen<br />

wir hier zum Beispiel die Sprache-zu-Text-Erkennung mit IBM<br />

Watson und unserer Microservice-Plattform Zenium. Wir<br />

machen das nicht, um Produkte zu verkaufen, sondern um das<br />

Bewusstsein für diese Themen zu schärfen. Das Interesse<br />

daran ist enorm. Nach der IBC sind alle Vorträge und Panels<br />

auf der Imagine Webseite und auf einem YouTube-Kanal unter<br />

http://bit.ly/2z8vWJk per Video verfügbar.<br />

Wird das Service-Angebot im Imagine-Geschäft jetzt wichtiger?<br />

Die Wahrheit ist, die allermeisten Projekt-Anfragen basieren<br />

noch auf Basis traditioneller Produktinvestitionen. Aber es gibt<br />

auch schon einige Service-Anfragen. Noch können wir keine<br />

großen Einnahmen daraus generieren. Aber immer mehr Kunden<br />

werden nach tatsächlicher Nutzung von Software basierten<br />

Lösungen bezahlen. Noch sind es wenige, weil sie es nicht<br />

gewohnt sind, in diese Richtung zu denken. Es bedeutet für<br />

sie, dass sie nicht von vornherein große Investitionen machen<br />

müssen, sondern immer nur das hinzufügen und bezahlen, was<br />

sie eben brauchen. Das bricht den herkömmlichen Investitionszyklus<br />

bei dem man vielleicht alle fünf Jahre neu investieren<br />

muss. Stattdessen gibt es künftig ein Kontinuum an Investitionen,<br />

das sich an der tatsächlichen Nutzung orientiert.<br />

trum ist, haben wir zum Glück zwei sehr gute Universitäten, die<br />

University of Waterloo und die University of Toronto. Von dort<br />

kommen sehr gute Studenten, die bei uns Praktika machen. Es<br />

wird immer wichtiger, junge Leute zu finden, die Ingenieure<br />

werden wollen.<br />

Früher standen bei allen Herstellern eigene Geschäftsinteressen<br />

im Vordergrund. Jeder wollte ein besonders großes Stück vom<br />

Kuchen. Heute nicht mehr? Findet eine Sozialisierung der ganzen<br />

Industrie statt, wo man eher bereit ist, zu teilen?<br />

Ja, das stimmt. Die Ursache dafür ist aber weniger politischer<br />

Natur als vielmehr der Generationenwandel. Die Millennials sind<br />

gewohnt, Open Source zu nutzen und Dinge zu teilen. Ihre<br />

Denkweise ist anders. Als wir zur IBC <strong>2017</strong> Open Zenium angekündigt<br />

haben, hatten wir das Linux-Modell im Kopf. Wenn man<br />

etwas Gutes entwickelt hat, dann sollte man es mit anderen teilen.<br />

Und jeder, der es gut findet, sollte es auf der Plattform<br />

auch nutzen können. Natürlich ist damit immer noch ein Business-Modell<br />

verbunden, mit dem wir Geld verdienen können.<br />

Es ist nicht umsonst. Aber zumindest ist die Möglichkeit der<br />

Kollaboration geboten. Früher hatten Unternehmen dagegen<br />

prima Ideen, wollten sie aber lieber für sich behalten.<br />

Wir meinen jetzt, jeder sollte das teilen, was er an großartigen<br />

Entwicklungen hat und gleichzeitig auch davon profitieren, was<br />

die anderen an tollen Dingen entwickeln. Dabei kann man trotzdem<br />

seinen eigenen spezifischen Workflow behalten. Die Plattform<br />

AIMS, bei der wir Gründungsmitglied sind, ist ein kleiner<br />

Anfang für diese Art der Industrie-Kooperation. Wir werden<br />

künftig noch mehr in der Art sehen.<br />

Ist das Vertrauen in IP-Infrastrukturen gewachsen? Was zeigt die<br />

IBC <strong>2017</strong> in dieser Hinsicht?<br />

Auf jeden Fall. Was wir mit AIMS und dem IP-Showcase hier auf<br />

der IBC machen, zeigt unseren Kunden, dass Produkte und<br />

Lösungen verschiedener Hersteller auch gut zusammen funktionieren.<br />

Die Bereitschaft, zu IP-Infrastrukturen zu wechseln,<br />

ist deutlich gewachsen. Die Broadcaster wissen nur noch nicht<br />

wann. Das Timing fehlt noch. Aber die Zuversicht wächst. Das<br />

ist eine Botschaft, die von dieser IBC ausgeht.<br />

Was bedeutet dieser Wandel für die Imagine-Mitarbeiter?<br />

Brauchen Sie jetzt mehr IT- statt Broadcast-Experten?<br />

Wir sorgen für frisches Blut im Team, aber nur soweit es nötig<br />

ist. Schließlich verkaufen wir immer noch klassische Broadcast-<br />

Produkte. Wir müssen hier nicht so schnell den Wechsel vollziehen<br />

wie Unternehmen, die rein softwarebasiert unterwegs<br />

sind. Jeder neueingestellte Ingenieur bei uns verfügt über ein<br />

solides IT-Know-how. Wir brauchen aber weiterhin das Wissen<br />

der traditionellen Broadcast-Experten aus der ‚alten Welt’, um<br />

die jungen Leute auszubilden, damit sie die Branchenbedürfnisse<br />

besser verstehen können, besonders wenn es um Live<br />

Produktion geht. Das Lernen aus beiden Welten ist extrem<br />

wichtig. In Toronto/Kanada, wo unser größtes Forschungszen-<br />

Welche weiteren Top-Themen sehen sie hier?<br />

Ein wichtiger Themenkreis auf der IBC <strong>2017</strong> befasst sich mit<br />

künstlicher Intelligenz und Machine Learning. Mit solchen<br />

Technologien können wir eine Menge Prozesse und Workflows<br />

in der gesamten Kette der Inhalteproduktion vereinfachen.<br />

Hintergrund ist, wir produzieren eine Menge Daten für digitale<br />

Distribution und Over-the-Top. Es geht darum, was man mit<br />

den Daten anstellen kann, statt sie zu absorbieren. Man kann<br />

damit auch künstliche Intelligenz- und Machine Learning-<br />

Anwendungen starten. Je nachdem welche Präferenzen die<br />

Mediennutzer haben, lassen sie sich entsprechend automatisiert<br />

bedienen. Wir sind froh, dass wir auch das an unserem<br />

Stand zeigen können.<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

35


z PRODUKTION / OLYMPISCHE WINTERSPIELE<br />

Umfangreich wie nie<br />

VOM 9. BIS 25. FEBRUAR 2018 GEHEN IM SÜDKOREANISCHEN<br />

PYEONGCHANG DIE OLYMPISCHEN WINTERSPIELE ÜBER DIE BÜHNE.<br />

DER NEUE RECHTEHALTER DISCOVERY NETWORKS VERSUCHT DIE<br />

ÜBERTRAGUNG DER WETTKÄMPFE IN EINEM BISLANG NICHT<br />

GEKANNTEN MASSE ÜBER ALLE VERBREITUNGSPLATTFORMEN DEN<br />

SPORTBEGEISTERTEN WELTWEIT ZU PRÄSENTIEREN. DABEI SPIELT<br />

EUROSPORT EINE WICHTIGE ROLLE. IN DEUTSCHLAND ERHIELTEN,<br />

NACH ZUNÄCHST GESCHEITERTEN VERHANDLUNGEN, ARD UND ZDF<br />

IM AUGUST <strong>2017</strong> SUBLIZENZEN. BISLANG WAREN SIE HIERZULANDE<br />

ALLEINE FÜR DIE OLYMPISCHEN ÜBERTRAGUNGEN ZUSTÄNDIG.<br />

IM DIREKTEN VERGLEICH MIT EUROSPORT/DISCOVERY WIRD SICH<br />

NUN ZEIGEN, WER DAS BESSERE OLYMPISCHE PROGRAMM LIEFERT.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

36 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


PRODUKTION / OLYMPISCHE WINTERSPIELE z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

37


z PRODUKTION / OLYMPISCHE WINTERSPIELE<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

EUROSPORT-BERICHTERSTATTUNG IN DEUTSCHLAND <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

38 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


PRODUKTION / OLYMPISCHE WINTERSPIELE z<br />

wird live aus München ausgestrahlt und mit einem tollen Moderatorenpaar<br />

kurzweilig und unterhaltsam – lassen Sie sich überraschen,<br />

denn hier wollen wir etwas kreieren, was auf Eurosport<br />

und TLC so nicht zu erwarten ist“, berichtet Bauer. Die<br />

Location für die Primetime-Show konnte bei Redaktionsschluss<br />

indes noch nicht bestätigt werden. Nach <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong><br />

Informationen könnte es sich aber um die Event Location Ziegelei<br />

101 von Plazamedia in Ismaning handeln.<br />

ZUKUNFTSWEISENDE MULTI-PLATTFORM-STRATEGIE<br />

Einhergehend mit der linearen Olympia-Berichterstattung spielt<br />

das digitale Olympia-Erlebnis eine zentrale Rolle in der Discovery-Strategie.<br />

Ziel ist es, mit einer zukunftsweisenden Multi-<br />

Plattform-Strategie, erstmalig das ganze Bild der Olympischen<br />

Spiele abzubilden. Die über 100 Wettkämpfe der Olympischen<br />

Winterspiele 2018 sind jederzeit live und auf Abruf auf den Digitalplattformen<br />

verfügbar – und das auf allen Endgeräten, angereichert<br />

mit Echtzeitdaten, News und Zusatzinformationen zu<br />

den Athleten. Im Rahmen der Multiplattform-Strategie hat Eurosport<br />

im Oktober <strong>2017</strong> mit Snap eine strategische Werbe- und<br />

Content-Partnerschaft für die Olympischen Winterspiele 2018<br />

geschlossen. Gemeinsam will man Snaps Discover-Plattform<br />

nutzen, um den Snapchat-Usern in Europa die Action der<br />

Olympischen Spiele auf mobilen Endgeräten zu präsentieren.<br />

Durch eine „mobile-first“-Sicht auf die Olympischen Spiele, mit<br />

exklusiven Einblicken hinter die Kulissen und spektakulären<br />

Olympischen Sportarten wie Snowboard, Eishockey, Downhillund<br />

Freestyle-Ski, sowie relevantem Content von Athleten und<br />

Influencern, soll eine jüngere Generation von Fans angesprochen<br />

werden. Sowohl „Our Stories“, als auch „Publisher Stories“<br />

von Eurosport zu den Olympischen Winterspielen werden<br />

Bestandteil dieser ersten paneuropäischen Partnerschaft ihrer<br />

Art. Die Originalinhalte auf „Our Stories“ werden Olympia-<br />

Snaps eines eigenen Snapchat-Redaktionsteams sein. Der<br />

neue Eurosport „Discover Channel“ soll die Snapchatter noch<br />

intensiver an der Action teilhaben lassen. Die Plattform bietet<br />

den Usern Features wie Vollbildgrafiken, Textoverlays, Animationen<br />

und Soundoptionen, um Inhalte zu kreieren, kuratieren<br />

und zu teilen. Zusammen mit TIM, Italiens größtem Mobilfunkanbieter,<br />

hat Discovery ferner den weltweit ersten Olympischen<br />

Mobile Broadcaster Service an den Start gebracht. Telekommunikationsunternehmen<br />

in ganz Europa werden damit<br />

exklusive Inhalte angeboten. Die Kennzeichnung „Official Mobile<br />

Broadcaster“ erlaubt es den Partnern, mit den Olympischen<br />

Ringen zu werben und ihren Kunden ein differenziertes Sehvergnügen<br />

anzubieten.<br />

Auch mit einigen technischen Innovationen im Produktionsbereich<br />

will Eurosport auftrumpfen. Ein Highlight ist das neue<br />

Eurosport „Cube“-Studio (Arbeitstitel), indem Augmented Reality<br />

und erweiterte Dateninfos in einer interaktiven Umgebung<br />

kombiniert werden. Eurosport-Experten sollen den Fans hier<br />

die Feinheiten der Sportarten aufzeigen und entscheidende<br />

Szenen analysieren. Ein weiteres Beispiel ist die Eurosport-Reihe<br />

Sport Explainers, in der mit Hilfe von Augmented Reality und<br />

relevanten Daten, spezifische Aspekte der einzelnen Sportarten<br />

erläutert werden – in der neuesten Ausgabe zum Skeleton-<br />

Sport. „Discovery und Eurosport erschaffen den zusätzlichen<br />

Sitzplatz, den es bei den Olympischen Spielen so nicht gibt.<br />

Wir zeigen jeden Moment, aus jedem Blickwinkel, um den Fans<br />

das ultimative Erlebnis liefern zu können. Durch den Eurosport<br />

Player sowie unsere umfangreiche digitale Ausrichtung definieren<br />

wir die Art und Weise, wie Zuschauer den Sport digital konsumieren<br />

neu. Wir erschaffen ein noch persönlicheres und<br />

umfassenderes Erlebnis, und bieten den Fans was, wie und<br />

wann sie es wollen“, betonte Ralph Rivera, Managing Director<br />

Eurosport Digital.<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

Broadcast Engineering<br />

according to Broadcast Solutions<br />

Are you looking for IP- and network-based<br />

solutions for your production environments?<br />

Contact us!<br />

Our latest facility project:<br />

MySports Studio and Playout Center, Switzerland<br />

Broadcast Solutions GmbH / +49 (0) 6721 4008 0<br />

info@broadcast-solutions.de / www.broadcast-solutions.de


z PRODUKTION / BUNDESTAGSWAHL<br />

<br />

<br />

Berliner Wahl-Marathon<br />

DIE BUNDESTAGSWAHL AM 24. SEPTEMBER GENERIERTE AUF ALLEN KANÄLEN EINE WAHRE BILDER- UND<br />

INFORMATIONSFLUT. DIE INVOLVIERTEN STUDIOS ÜBERBOTEN SICH MIT ZUSPIELUNGEN UND SCHALTEN ZU<br />

ZAHLREICHEN WAHL-LOCATIONS. OHNE AUSGEFEILTES KONZEPT FÜR DIE SIGNALÜBERTRAGUNG UND ENORMEN<br />

TECHNISCHEN PRODUKTIONSAUFWAND HÄTTE ALL DAS NICHT SO REIBUNGSLOS FUNKTIONIERT. EINE WICHTIGE<br />

ROLLE SPIELTE HIERBEI DER KÖLNER DIENSTLEISTER MEDIA BROADCAST. PARALLEL ZUR BUNDESTAGSWAHL<br />

BEDIENTE ER AUCH NOCH DEN BERLIN MARATHON MIT ÜBERTRAGUNGSTECHNIK.<br />

›<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

40 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


PRODUKTION / BUNDESTAGSWAHL z<br />

die Abschlussveranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen mit<br />

drei MEDIA BROADCAST-eigenen Grass Valley-Kameras über<br />

ein MEDIA BROADCAST-SNG übertragen.<br />

Die großen Ü-Wagen hingegen wurden von Studio Berlin angemietet,<br />

die dann am ARD-Hauptstadtstudio sowie an den Parteizentralen<br />

beziehungsweise den Orten der Wahlpartys standen.<br />

Um Kapazitäten an Technik und Mitarbeitern zu sparen,<br />

gibt es bei Veranstaltungen wie dieser seit 2000 das „Berliner<br />

Modell“. Hierbei teilen sich die Sender Aufgaben und poolen<br />

Bilder von den Wahlpartys der Parteien. Zu dieser Bundestagswahl<br />

kam die Schalte von der CDU von der ARD, von der SPD<br />

vom ZDF, die Deutsche Welle berichtete von der AFD, Phoenix<br />

von den Linken, N-TV von der FDP und N24 von den Bündnis90/Die<br />

Grünen. Immer mit eingebunden war auch der Hörfunk.<br />

Das ZDF brachte seinen eigenen Fuhrpark mit, der hinter dem<br />

Wahlstudio in der Telekom-Repräsentanz und beim Willy-<br />

Brandt-Haus, dem Sitz der Bundes-SPD, aufgestellt war. Am<br />

Wahlstudio standen als Zentrale der MP2, der über 30 Arbeitsplätze<br />

verfügt – inklusive der beiden Social Media-Arbeitsplätze<br />

– und über den 30 bis 40 Kameras beziehungsweise andere<br />

Signalquellen wie Zuspieler und Außenstellen laufen können,<br />

ein Container, in dem sich nur EVSen zur Aufzeichnung aller<br />

Signale befanden, ein Schaltraumcontainer und ein Schnittmobil.<br />

„Wir sind gehalten alles aufzuzeichnen“, erklärt Jörg Bösendörfer,<br />

Technischer Leiter für Außenübertragungen beim ZDF.<br />

„So steht dann alles für Nachberichte am Montag zur Verfügung.<br />

Wir können maximal 25 Signale aufzeichnen, es werden<br />

aber nur zwischen 14 bis 21 gleichzeitig ankommen.“ Die sieben<br />

Außenstellen (sechs Parteistandorte in Berlin plus die CSU<br />

in München) waren mit bis zu drei Leitungen angebunden. Im<br />

Wahlstudio selbst waren zehn Kameras im Einsatz, vier davon<br />

drahtlos. Darunter drei Ikegami-Kameras, die auf Pumpen<br />

gefahren wurden, eine weitere war an einem Kran montiert. Die<br />

drahtlosen LDX-Kameras von Grass Valley wurden für Draufsichten<br />

von der Balustrade genutzt, um nah an die Personen<br />

heranzukommen und um dynamische Bilder zu erzeugen. Mit<br />

Ausnahme der Außenstellen, wo Personal projektbezogen hinzugenommen<br />

wurde, wurde der Einsatz mit Festangestellten<br />

des ZDF gemeistert. Dass dies in diesem Maße möglich ist,<br />

erklärt Bösendörfer mit dem Hinweis, dass das ZDF jeden<br />

Sonntag einen Gottesdienst überträgt; es also deshalb eine<br />

festangestellte Besetzung für die Ü-Wagen gibt. Insgesamt<br />

waren beim ZDF am Wahltag etwa 100 Leute auf technischer<br />

Seite im Einsatz. Auch bei der ARD sind es für die Wahlberichterstattung<br />

rund 100 Mitarbeiter gewesen. Die Zahl erhöht sich


z PRODUKTION / BUNDESTAGSWAHL<br />

ö lf-Andy Lüdtke, Leiter vechnik Üei MEDOA BRGADCASv<br />

Werner Melxer, Produktionsleiter des ARD-Hauptstadtstudios<br />

TDF 2 ̈-Wagen MPz<br />

jedoch auf 180 rechnet man die Berliner Runde mit ein und auf<br />

etwa 400 betrachtet man den Aufwand deutschlandweit, da ja<br />

auch die Landesstudios berichteten. Die Wahlnacht der ARD<br />

lief ebenfalls über einen Ü-Wagen obwohl die ARD aus dem<br />

Hauptstadtstudio sendete. Allerdings reichten dort die Kapazitäten<br />

für ein solch aufwändiges Unterfangen nicht aus, zumal<br />

von dort noch die Berliner Runde gesendet wurde. Neben dem<br />

Ü-Wagen befand sich ein kleineres Produktionsfahrzeug, in<br />

dem alle Signale eintrafen und vorkontrolliert wurden, bevor sie<br />

in den Ü-Wagen weitergeleitet wurden. Seit 2013 sendet die<br />

ARD aus dem Hauptstadtstudio. Zuvor war sie im Reichstag zu<br />

Gast, der nur wenige Meter entfernt liegt. Doch das wurde<br />

letztendlich zu teuer und aufgrund der Sicherheitsvorgaben zu<br />

aufwändig. Seitdem wird das Wahlstudio im ziemlich breiten,<br />

für kleinere Events geeigneten Flur im ersten Stock aufgebaut.<br />

Im Gegensatz zum ZDF, das einen quadratischen Raum zur Verfügung<br />

hat, ist es bei der ARD ein schlauchartiger Durchgangsraum,<br />

der zudem an einem Ende eine Treppe hat.<br />

Die primäre Signalübertragung für alle Locations erfolgte über<br />

redundante Glasfaserleitungen. Als zusätzliches Backup stand<br />

an den Orten der Wahlpartys jeweils ein SNG von MEDIA<br />

BROADCAST. Wäre es zu einem Ausfall gekommen, hätte man<br />

das Bild weitersenden können. „Lediglich der Moderator wäre<br />

weg gewesen“, erklärt Werner Melzer, Produktionsleiter des<br />

ARD-Hauptstadtstudios nüchtern. Für die Signalübertragung<br />

hatte MEDIA BROADCAST Glasfaserkapazitäten von 16 Gigabit<br />

von der Telekom gemietet. Darüber lief nicht nur der Signaltransport<br />

der Fernsehsender, sondern auch von Live-Internet-<br />

TV, wie es Bild online anbot sowie alle anderen Services, die<br />

Online-Journalismus braucht. Die Signalverteilung erfolgte über<br />

das Broadcast-NGN der MEDIA BROADCAST, welches für die<br />

IP-basierte Kontribution der Live-Produktionen in ganz<br />

Deutschland genutzt wird. Anbieter von Web-TV-Services<br />

erhielten über MEDIA BROADCAST zudem performante Internet-Anschlüsse<br />

zum Absetzen von Beiträgen bei gemanagter<br />

Service-Qualität, die über die Qualität mobiler Zuspiellösungen<br />

weit hinausgehen. Broadcast NGN ist ein schnelles und sicheres<br />

Übertragungsnetzwerk für Broadcaster, das auf IP-Basis<br />

beruht. Broadcast NGN steht ausschließlich einer geschlossenen<br />

Benutzergruppe zur Verfügung, wodurch höchste Performance<br />

und Sicherheit gewährleistet werden soll. Für Orte, an<br />

denen keine Glasfaserleitung verfügbar ist, verwendet MEDIA<br />

BROADCAST Richtfunkstrecken. Da diese nur auf Sicht funktionieren,<br />

kommen in topografisch ungünstigen Lagen Masten<br />

von 25 respektive 40 Metern Höhe zum Einsatz.<br />

Für MEDIA BROADCAST waren in Berlin 25 Mitarbeiter im Einsatz.<br />

Vier davon beim Marathon, dessen Übertragungsknoten in<br />

den TV-Compound für das Weltbild verlegt wurde, um nicht mit<br />

dem für die Wahl in Konflikt zu kommen, und 21 für die Wahl.<br />

Davon bedienten drei die SNGs. Ein SNG stand beim Marathon,<br />

der wurde dann am Montag zur Nach-Wahlberichterstattung hinzu<br />

gezogen. Organisiert und geplant wurde der Technikaufbau<br />

und die benötigten Kapazitäten von Ulf-Andy Lüdtke, Leiter Technik<br />

bei MEDIA BROADCAST. Darüber hinaus übernahm er auch<br />

noch die Leitung des TV-Compounds des ZDF.<br />

❮Thomas Steiger<br />

42 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


z BUSINESS / RIEDEL COMMUNICATIONS<br />

Ein richtiges<br />

Powerhouse<br />

THOMAS RIEDEL HAT 1987, DAMALS GERADE 19 JAHRE<br />

ALT, DIE FIRMA RIEDEL COMMUNICATIONS IN WUPPERTAL<br />

GEGRÜNDET. MIT ÜBER 500 MITARBEITERN UND 19 NIEDER-<br />

LASSUNGEN WELTWEIT IST SIE IM INTERNATIONALEN<br />

<strong>MEDIEN</strong>BUSINESS MIT KOMMUNIKATIONS- UND NETZ-<br />

WERKTECHNIK SEHR ERFOLGREICH UNTERWEGS.<br />

<strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> SPRACH MIT RIEDEL DARÜBER, WAS IHN<br />

ANTREIBT UND WELCHE PLÄNE ER FÜR DIE ZUKUNFT HAT.<br />

›<br />

30 Jahre Riedel Communications – was heißt das für Sie?<br />

Das Projekt fühlt sich für mich nicht anders an als am ersten<br />

Tag. Natürlich sind die Aufgaben gewachsen und auch internationaler<br />

geworden. Aber die Begeisterung dafür, selbst ein<br />

Geschäft zu betreiben und neue Dinge in Angriff zu nehmen,<br />

hat sich nicht abgenutzt. Ich bin mit dem gleichgroßen<br />

Engagement unterwegs wie zu Beginn. Die Arbeit macht mir<br />

sehr viel Spaß und ich denke deshalb auch nicht ans Aufhören.<br />

Im Moment befinde ich mich eher in einer Phase, wo ich viel<br />

darüber nachdenke, wie ich die viele Arbeit besser verteilen<br />

und managen kann. Das ist aber ein Luxusproblem. Die Veränderungen<br />

in unserer Branche eröffnen so viele neue Geschäftsmöglichkeiten,<br />

dass ich manchmal gar nicht weiß, wo ich<br />

anfangen soll. In Zeiten des Umbruchs muss man im richtigen<br />

Moment aktiv sein, bevor sich alles wieder gesetzt hat. Von<br />

meiner Mentalität her bin ich jemand, der nicht wartet, bis sich<br />

ganz offensichtlich etwas bewegt. Ich suche vorher selber<br />

schon nach Optionen im Wandel.<br />

Was waren die wichtigsten Meilensteine dabei?<br />

Da gab es einige. Ein ganz besonderer aber war sicherlich im<br />

Jahr 2000 die Einführung des Artist Interkom-Systems. Sie hat<br />

uns erst zu einem internationalen Player und zu einem Hersteller<br />

gemacht, wie wir es heute sind. Entscheidend dabei war<br />

auch, wie disruptiv die mit Artist verbundenen Veränderungen<br />

waren. Bis zu der Zeit waren Interkom-Systeme komplett zentrale,<br />

monolithische Systeme, zum großen Teil noch analog. Wir<br />

kamen mit voll digitalen Systemen und dezentralen Strukturen<br />

daher. Viele haben das damals mit großer Skepsis betrachtet,<br />

aber jetzt machen es alle so. Mit Artist haben wir einen Standard<br />

definiert, der bis heute Bestand hat.<br />

Und 2009 der Start von MediorNet als dezentrales Netzwerk?<br />

Das war ähnlich. Wenn man heute die Relevanz von IP-basierten<br />

Infrastrukturen in der Brache sieht, dann waren wir mit<br />

MediorNet und der Netzwerk-Idee dahinter, auch wenn wir<br />

damit anfangs nicht IP-fähig waren, unserer Zeit weit voraus.<br />

Und wir haben das, wonach heute alle mit IP-Netzwerken streben,<br />

mit MediorNet bereits im Markt etabliert: ein dezentrales<br />

Netzwerk für Audio, Video, Daten und Kommunikation, das<br />

Signaltransport, Kreuzschiene und Signalprocessing in einem<br />

System vereint. Mir ist kein Unternehmen bekannt, das damals<br />

in der Richtung etwas gemacht hat. Eigentlich folgen uns<br />

gerade alle. Der IP-Ansatz ist nur von der Methodik etwas<br />

angepasst worden. Und da machen wir auch mit. Das ist keine<br />

Frage. MediorNet, das haben wir auf der IBC <strong>2017</strong> mit MicroN<br />

IP App gezeigt, ist heute IP-fähig. Aber im Prinzip sind wir im<br />

Bereich dezentrale Medien-Netzwerke Pionier.<br />

Riedel Communications hat heute über 500 Mitarbeiter, vor<br />

fünf Jahren waren es noch 360. Der Umsatz lag 2012 bei<br />

60 Mio. Euro. Wie sieht das <strong>2017</strong> aus?<br />

Innerhalb der Gruppe werden wir die 100 Mio. Euro Marke<br />

überschreiten. Die wachsende Zahl der Mitarbeiter, an vielen<br />

Standorten über den ganzen Erdball verteilt, bedeutet für<br />

mich – im positiven Sinne – täglich eine große Herausforderung<br />

in Sachen Kommunikation. Jeder in unserem Team sollte wissen,<br />

welche Ideen und Ideale mit der Marke Riedel verbunden<br />

sind – und es freut mich zu sehen, dass das der Fall ist.<br />

2004 haben Sie in Wuppertal das 50.000 m² große Areal der<br />

Telekomfirma Quante AG übernommen. Wieviel davon nutzt Ihr<br />

Unternehmen mittlerweile selbst?<br />

44 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


BUSINESS / RIEDEL COMMUNICATIONS z<br />

Auch das war für uns auch ein wichtiger Meilenstein. Ursprünglich<br />

waren über 80 Prozent des Geländes fremdvermietet. Heute<br />

werden fast 70 Prozent selbst genutzt. Alle Bereiche von der<br />

Produktion über die Entwicklung bis hin zur Logistik sind größer<br />

geworden. Räumlich am stärksten gewachsen ist in den letzten<br />

zehn Jahren sicher der Rental-Bereich, weil hier sehr große<br />

Projekte vorbereitet werden: Festivals, Formel 1, Olympische<br />

Spiele. Für die Lagerung des Materials, für Probeaufbauten,<br />

Kommissionierung und Logistik brauchen wir Riesenflächen.<br />

Mit dem Riedel-Technologiepark ist man also gut gerüstet?<br />

Ja, absolut. Auf der anderen Seite wachsen wir nicht nur hier<br />

am Standort. In Wuppertal arbeiten von den 500 Mitarbeitern<br />

rund 350. Kern von Riedel ist Technologie mit Forschung, Entwicklung<br />

und Produktmanagement sowie Marketing und Sales.<br />

Wir sind auf ungewöhnliche Weise nicht nur Marketing oder<br />

Engineering getrieben, sondern genau beides. Das ist Teil des<br />

Erfolgsrezepts. Und als dritte Kraft kommen der Rental-Bereich<br />

und unsere logistische Stärke ins Spiel. Wir sind in der Lage,<br />

riesengroße Mengen an Technik zeitlich präzise zum Einsatz zu<br />

bringen – weltweit und vielfach auch zur gleichen Zeit. Technologisch<br />

gesehen ist neben Wuppertal ganz eindeutig Wien mit<br />

unserem zweitgrößten Entwicklerteam der wichtigste Standort.<br />

Hier ist das ganze MediorNet-Geschäft angesiedelt. Es gibt<br />

auch noch ein großes Entwicklerteam in Eisenberg bei der<br />

früheren DELEC mit mehr als zehn Leuten. Wir haben heute<br />

über 85 Entwicklungsingenieure und sind dadurch in Sachen<br />

Technik und Entwicklung ein richtiges Powerhouse.<br />

Riedel Communications ist in letzter Zeit durch Unternehmensbeteiligungen<br />

und -übernahmen in Erscheinung getreten. Was<br />

steckt dahinter?<br />

Durch Beteiligungen an Firmen möchte ich vor allem den Knowhow-Austausch<br />

fördern, ebenso wie durch Mentoring und Förderung<br />

von Start-ups. So unterstütze ich beispielsweise auch<br />

das Projekt leAD Sports Accelerator (Legacy of Adi Dassler).<br />

Auch hier geht es um Weitergeben von Know-how und Spirit.<br />

Man kann nicht früh genug damit anfangen, entsprechende<br />

Strukturen für den Unternehmernachwuchs aufzubauen. Dabei<br />

erhält man selbst viele frische und neue Impulse, die für die<br />

eigene Firma ganz wertvoll sind. Wir brauchen Innovationen,<br />

weil Teile von dem, was Riedel Communications heute ausmacht,<br />

in 30 Jahren so nicht mehr existieren werden. Das kann<br />

ich sagen, weil wir uns mit unseren Firmeninhalten in den letzten<br />

30 Jahren ebenfalls ganz massiv verändert haben. Wir merken<br />

auch, dass wir auf Grund unserer Größe heute mehr denn<br />

je auf unsere Flexibilität achten müssen. Denn diese ist wichtig<br />

für die Innovationskraft eines Unternehmens.<br />

Übernommen wurden Code One, DELEC, ASL und Wige<br />

Solutions. Wie funktioniert da die Integration ins Unternehmen?<br />

Wige Solutions wird gar nicht integriert. Der Kauf, gemeinsam<br />

mit einem Partner, hat sich durch die Veränderung bei der Wige<br />

Media AG ergeben – ich sehe es als Investition. Zuvor haben<br />

wir mit der Wige Solutions schon viel zusammen gearbeitet,<br />

insbesondere im Motorsport. Dort wollen wir auch künftig<br />

gemeinsam interagieren. Eine Integration würde nicht passen<br />

und wäre mit Interessenskonflikten verbunden.<br />

DELEC und ASL wurden bei uns durchaus schon integriert. ASL<br />

firmiert als ASL A Riedel Company, DELEC existiert als Marke<br />

nicht mehr, aber wir haben hier ebenfalls ein erfahrenes F&E-<br />

Team dazu gewonnen. Beide Übernahmen passten gut zu<br />

unserem Kerngeschäft Interkom. Und Code One haben wir<br />

2013 übernommen, weil ich vor allem am Know-how des Ingenieur-Teams<br />

interessiert war. Ohne das Code One-Team wäre<br />

unsere Skype-Lösung nicht entstanden.<br />

Die Übernahmen von ASL und DELEC boten im Prinzip<br />

ebenfalls die Möglichkeit, an gute Leute heran zu kommen.<br />

Auch in Zukunft planen wir Investitionen in Startups und möglicherweise<br />

auch in etablierte Unternehmen, ganz unabhängig<br />

von einer Integration in Riedel-Strukturen. Dabei geht es um<br />

Know-how-Erwerb und darum, Innovationskraft zu erhalten.<br />

Das ist eigentlich der Schlüssel dabei.<br />

In welche technologische Richtung bewegen Sie sich hier?<br />

Im Prinzip geht es da in zwei Richtungen. Die eine hat mit<br />

Event-Security zu tun. Sicherheit bei großen Events ist ganz<br />

klar ein Wachstumsmarkt. Hier sind wir schon stark vertreten.<br />

Der zweite Aspekt ist Digitalisierung und da geht es natürlich<br />

um das Thema IP und um alles, was dazu gehört.<br />

Welche Rolle spielt künftig der Dienstleistungsbereich bei<br />

Riedel? Wird der weiter wachsen?<br />

Das kann ich klar mit ja beantworten. Für den Bereich prognostiziere<br />

ich ein erhebliches Wachstum. Das sehen auch alle<br />

großen Hersteller so. Sie wollen vom Produkt- zum Serviceprovider-Geschäft<br />

wechseln. Riedel ist in dem Rental-Geschäft<br />

schon seit Anfang an aktiv. Wir können heute die Betreuung<br />

und die Konfiguration der Systeme für unsere Kunden remote<br />

übernehmen, egal wo sie sich befinden. Das müssen wir anbieten,<br />

sonst macht es jemand anderes. Das wird in unterschiedlichen<br />

Märkten unterschiedlich schnell passieren. Aber die Technologie<br />

dafür ist vorhanden. Das Spannende an der Digitalisierung<br />

ist, dass man nun in der Lage ist, einen Remote-Service<br />

zu bieten, komplette TV-Infrastrukturen fernsteuern kann.<br />

Was ist sonst wichtig mit Blick in die Zukunft?<br />

Man sollte mit großer Offenheit agieren: Alles kann sein, nichts<br />

muss sein. Unser Ziel dabei ist es, sich auf die wichtigsten<br />

Dinge zu fokussieren und nicht alles zu machen. Alle, die uns<br />

in den 30 Jahren unserer Firmengeschichte begleitet haben,<br />

wissen, dass wir wichtige Trends oft deutlich früher als andere<br />

erkannt haben. Wir helfen unseren Kunden auf dem Weg in die<br />

Zukunft dabei, ihre Risiken möglichst klein zu halten. Gerade<br />

in der heutigen Zeit, wo viel im Wandel ist, wollen wir ihnen<br />

möglichst viel Sicherheit bieten.<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

45


z BUSINESS / LINEARES FERNSEHEN<br />

Das Medium der Live-Teilhabe<br />

DAS ÖFFENTLICH-RECHTLICHE FERNSEHEN<br />

SOWIE TAGES- UND WOCHENZEITUNGEN<br />

BLEIBEN IM DIGITALEN ZEITALTER DIE<br />

WICHTIGSTEN INFORMATIONSQUELLEN DER<br />

DEUTSCHEN. DAGEGEN MISSTRAUEN NUTZER<br />

DEM WAHRHEITSGEHALT VON NEWS-WEB-<br />

SITES UND SOZIALEN NETZWERKEN. DIESE<br />

ERGEBNISSE EINER REPRÄSENTATIVEN<br />

STUDIE DER WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGE-<br />

SELLSCHAFT PWC WERDEN DEN 60-JÄHRIGEN<br />

VOLKER HERRES, SEIT 2008 PROGRAMM-<br />

DIREKTOR DES ERSTEN DEUTSCHEN FERN-<br />

SEHENS, FREUEN. UM LINEARES FERNSEHEN<br />

<br />

MACHT ER SICH AUCH IN ZEITEN VON<br />

STREAMINGDIENSTEN KEINE SORGEN.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

46 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


BUSINESS / LINEARES FERNSEHEN z<br />

Aber unterscheiden Zuschauer heute überhaupt noch zwischen<br />

klassisch linearem TV und Online-Content?<br />

Ich denke schon. Ein lineares Vollprogramm mit festen<br />

verlässlichen Sendeplätzen wie Das Erste strukturiert und<br />

synchronisiert den gesellschaftlichen Kommunikationsprozess<br />

und auch den individuellen Tagesablauf. Die „Tagesschau“ um<br />

20 Uhr, die übrigens weiter Zuwächse verzeichnet, ist für rund<br />

zehn Millionen Zuschauer tagtäglich der Beginn des Abends,<br />

die „Sportschau“ ist das Ritual für alle Fußballfans am Samstagabend,<br />

der „Tatort“ am Sonntag und der politische Talk im<br />

Anschluss der Ausklang des Wochenendes, die Serien am<br />

Dienstag ein habitualisierter Unterhaltungsplatz. Natürlich bietet<br />

die zeitsouveräne Online-Nutzung viele Vorzüge und<br />

Freiheiten für den User. Der Mensch ist freiheitsliebend, aber<br />

eben auch ein Gewohnheitstier. Der überwiegende Teil der<br />

Bevölkerung will eben nicht sein eigener Programmdirektor<br />

im Netz sein und sich sein Programm aus einer Angebotsüberfülle<br />

von Online-Content Tag für Tag neu zusammenstellen.<br />

Lineare und zeitsouveräne Nutzung konkurrieren bisher<br />

kaum, sondern ergänzen sich.<br />

Ist es in diesem Zusammenhang nicht sinnvoll, klassische TV-<br />

Inhalte und Online-Content zu einem Entertainment-Angebot<br />

zusammenzuführen?<br />

Das Erste ist kein Entertainment-Channel, sondern ein nationales<br />

Vollprogramm. Wo es sinnvoll und für die Zuschauer von<br />

echtem Mehrwert ist, nutzen wir natürlich die Synergieeffekte,<br />

die sich aus der Verzahnung von TV-Inhalten und Online-Content<br />

ergeben. Auch wir bieten unsere Inhalte im gesetzlich<br />

zulässigen Rahmen nonlinear an, teils auch bereits vor der<br />

Ausstrahlung. Und wir werden hier zukunftsfähige Plattformen<br />

entwickeln, auf denen beliebte ARD-Inhalte noch attraktiver<br />

zugänglich gemacht werden können.<br />

Amazon, Netflix, Sky, Maxdome, Google & Co. attackieren das<br />

duale Rundfunksystem mit eigenproduzierten Serien und einer<br />

wahren Content-Offensive. Spüren Sie die Konkurrenzsituation<br />

und was tun Sie dagegen?<br />

Zunächst ein Wort zur Konkurrenzsituation. Einerseits: Seriöse<br />

Abrufzahlen der Streamingdienste für den deutschen Markt gibt<br />

es nicht. Die Anbieter geben keine Zahlen heraus. Andererseits:<br />

Wir bemerken bei den Serien im Ersten keine Einbrüche, die<br />

darauf hindeuten würden, dass wir Publikum an die Streamingdienste<br />

verlieren. Dennoch: Wir versuchen, mit Serien wie etwa<br />

„Charité“ und besonders „Babylon.Berlin“, eine Produktion<br />

gemeinsam mit Sky, hochwertige serielle Formate herzustellen,<br />

die Eventcharakter haben und auch international konkurrenzfähig<br />

sind. Das Erste darf den Anschluss an den „state of the art“<br />

nicht verlieren, wenn die global player bei den Streamingdiensten<br />

für ihre Eigenproduktionen auch mit ganz anderen Produktionsetats<br />

operieren können.<br />

Angesichts dieser enormen Budgets von Streamingdienstleistern<br />

– wird Das Erste auch in digitalen Zeiten bei den Nutzern in<br />

der ersten Reihe sitzen?<br />

Natürlich trägt Das Erste den veränderten Nutzungsgewohnheiten<br />

der Öffentlichkeit Rechnung. Wir bauen unsere Onlineangebote<br />

entsprechend aus (tagesschau-app etc.) und verlängern<br />

unsere Programmvielfalt ins Netz. In unseren Mediatheken können<br />

die Zuschauer Sendungen zeitsouverän abrufen. Auch in<br />

der digitalen Welt wollen wir mit der Qualität und Originalität<br />

unserer Angebote überzeugen und diese auf allen relevanten<br />

Verbreitungswegen zur Verfügung stellen. Wir optimieren unsere<br />

Inhalte für die mobile Nutzung ebenso wie für HbbTV/Smart<br />

TV oder die sozialen Medien und bieten immer mehr Sendungen<br />

online first an.<br />

„The Times They Are A-Changin“: Ein Steffen Henssler soll der<br />

neue Stefan Raab werden, alte Shows werden recycelt, Sportrechte<br />

wandern zu Pay-Content-Anbietern. Eine Sendung gleicht<br />

der anderen. Auch bei den Nachrichten informieren sich manche<br />

lieber im Netz. Wie sieht die Zukunft von linearem TV aus?<br />

Ich sehe die Perspektive für das öffentlich-rechtliche Gesamtangebot<br />

und für das lineare Fernsehen ausgesprochen optimistisch.<br />

Besonders was die Nachrichten anbelangt, lernen wir<br />

doch gerade, wie wichtig es ist, im Zeitalter von Fake News, all<br />

den Filterblasen und Echokammern im Netz, verlässliche,<br />

eigenrecherchierte Informationen und unabhängigen Journalismus<br />

anzubieten. Aber auch jenseits der harten Information bin<br />

ich der Überzeugung, dass der Mensch – aller Digitalisierung<br />

und Diversifizierung zum Trotz – nach verbindenden und verbindlichen,<br />

gemeinschaftsbildenden Erfahrungen sucht. Er ist<br />

ein soziales Wesen und will nicht als digitaler Nomade im Netz<br />

vereinsamen.<br />

Neben der strukturierenden Funktion linearen Fernsehens im<br />

Tagesverlauf wird der Event-Charakter bei der Fernsehnutzung<br />

zukünftig mehr und mehr an Bedeutung gewinnen. Fernsehen ist<br />

das Medium der Live-Teilhabe, etwa bei großen Sportereignissen<br />

oder in der Unterhaltung, beim Eurovision Song Contest ebenso<br />

wie bei der Übertragung von Debatten und politischen Diskussionen<br />

bis zum selbstgesetzten TV-Ereignis wie z.B. „Terror – Ihr<br />

Urteil“. Wenn das lineare öffentlich-rechtliche Fernsehen genug<br />

Gesprächsstoff bietet, wird es auch in Zukunft eine Rolle spielen.<br />

Herr Herres, wird es in zwanzig Jahren noch verschiedene<br />

Geräte für TV und Online geben?<br />

Der Hingucker unter allen auf der IFA <strong>2017</strong> ausgestellten Geräten<br />

der Zukunft waren die Fernseher, die immer flacher werden<br />

und für das Publikum inzwischen eine Aura besitzen wie „Bilder<br />

an der Wand“. Ich denke, dass der Fernsehapparat auch weiterhin<br />

zur Wohnungsausstattung und dort zur Privatsphäre der<br />

Menschen gehören wird, während der Arbeitscomputer doch<br />

mehr der beruflichen Nutzung dient. Aber mit Sicherheit werden<br />

die Fernsehgeräte der Zukunft immer „smarter“ werden und<br />

vernetzt funktionieren.<br />

❮Wolfgang Scheidt<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

47


z TECHNIK / SENDEZENTRUM<br />

Komplette IP-Infrastruktur<br />

<br />

DAS ZUR RTL GROUP GEHÖRENDE BROADCASTING CENTER EUROPE (BCE) HAT AN SEINEM HAUPTSITZ IN<br />

LUXEMBURG EIN NEUES, IMPOSANTES SENDEZENTRUM IN BETRIEB GENOMMEN, IN DEM IP-BASIERTE WORKFLOWS<br />

EINE ZENTRALE ROLLE SPIELEN. IN DEN TECHNIKRÄUMEN FINDET MAN KAUM NOCH GRÜNE SDI-KABEL, OBWOHL<br />

DIE PROJEKTPLANUNG SCHON IM JAHR 2013 BEGANN. <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> WAR BEI DER ERSTEN PRÄSENTATION DES<br />

„RTL CITY“-NEUBAUS DABEI UND KONNTE EINEN BLICK HINTER DIE KULISSEN WERFEN.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

48 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / SENDEZENTRUM z<br />

Multiviewer wird um die NAB<br />

kommendes Jahr zur Verfügung<br />

stehen”, so Colombus.<br />

Das als „RTL City“ bekannte<br />

sierten Systeme entsprechend<br />

upgegraded werden. „Wir hatten<br />

einen sehr straffen Zeitplan<br />

für unseren Umzug in das neue<br />

Broadcast Center befindet<br />

Gebäude. Das Alte mussten<br />

sich direkt neben dem ausgedienten,<br />

alten RTL-Gebäude<br />

im östlichen Teil der Stadt<br />

wir am 15. Juli verlassen und<br />

deshalb sicherstellen, dass die<br />

Installationen in dem neuen<br />

Luxemburg. Die dortigen<br />

Gebäude bis da abgeschlossen<br />

Radio- und Fernseh-Einrichtungen<br />

nutzen allesamt die<br />

neuesten IP-fähigen Produkte<br />

von Firmen wie Arista Networks,<br />

waren. Und seit Anfang<br />

des Jahres <strong>2017</strong> haben wir<br />

nach und nach die einzelnen<br />

Sender umgezogen”, erklärt<br />

Custom Consoles,<br />

Grass Valley LDK 86 World Cam Set-up<br />

Andreas Fleuter, Manager Special<br />

Grass Valley, Harmonic, Isilon<br />

(Dell EMC), Juniper, und Lawo. Als Hauptlieferant<br />

für IP-Technik wurde SAM (Snell<br />

Advanced Media) gewählt.<br />

Projects, der gemeinsam<br />

mit Colombus maßgeblich an der Planung<br />

und Umsetzung des neuen Produktions- und<br />

Sendezentrums in Luxemburg beteiligt war.<br />

Das neue Broadcast Zentrum sollte zum<br />

einen zukunftssicher sein und zum anderen in<br />

der Lage, sich auf eventuelle neue Workflow-<br />

Herausforderungen anpassen lassen zu können.<br />

Mit dem Start der Planungen in 2014<br />

war die IP-Technologie noch nicht sehr weit<br />

entwickelt und für ein Broadcast-Projekt dieser<br />

Größe kaum geeignet. Viele IP-fähige<br />

Produkte waren Insellösungen. Ein Jahr später<br />

ZWEI REGIEN UND DREI STUDIOS<br />

RTL City arbeitet mit zwei Regien, die beliebig<br />

mit einem der drei Studios kombiniert<br />

werden können. „Das größte Studio hat 250<br />

Quadratmeter Fläche, das kleine Green-Box<br />

Studio ist nicht größer als 100 Quadratmeter.<br />

Zusätzlich haben wir noch ein kleines Set, an<br />

dem einmal in der Woche der politische Kom-<br />

konnte BCE in einem sechsmonatigen<br />

mentar für eine luxemburgische Show<br />

Testlauf dennoch erste IP-Workflows testen.<br />

BCE-Hauptanliegen war es nach eigenem<br />

Bekunden immer, mit der neuen IP-Technologie<br />

Vinten Kamera-Roboter<br />

gedreht wird“, erklärt Fleuter und fügt an:<br />

„Ursprünglich haben wir zwei Regien aus<br />

Redundanzgründen gebaut – aktuell nutzen<br />

die selbe Qualität bereitstellen zu können, wie mit SDI. In<br />

Zusammenarbeit mit dem Institut für Rundfunktechnik (IRT)<br />

wurde infolgedessen der SMPTE 2022-6 Standard als Möglichkeit<br />

getestet, alle Insellösungen als integrales Netzwerksystem<br />

miteinander zu verbinden. Ziel war es, die Produktion von Inhalten<br />

zu bündeln, um diese direkt auf der richtigen Plattform auszuspielen<br />

– sei es im Radio, im TV oder im Web. Sobald SMPTE<br />

2110 zu einem offiziellen Standard wird, sollen alle softwareba-<br />

wir aber beide Regien gleichzeitig, da unsere News-Show<br />

parallel mit einem Radrennen läuft.“<br />

In den Regien wurden Grass Valley Kahuna Mixer verbaut, die<br />

natürlich mit dem IP-Framework verbunden sind. „Unsere<br />

Kameras sind ebenfalls von Grass Valley. Wir arbeiten mit der<br />

LDX 86 World Cam. An der Kamera nutzen wir aus Redundanzgründen<br />

aktuell zwei IP-Outputs, um beide Switches bespielen<br />

zu können”, führt Fleuter aus. Der Audio-Regie ist von der Bild-


z TECHNIK / SENDEZENTRUM<br />

Regie räumlich getrennt, um sich<br />

zutauschen und dabei möglichst<br />

besser auf den Ton konzentrieren<br />

kosteneffizient zu arbeiten”,<br />

zu können. Die Audio-Regie ist<br />

erklärt Fleuter und ergänzt: „Bei<br />

dabei über ein MADI-Interface<br />

Außeneinsätzen steht der Ü-<br />

mit dem IP-Netz verbunden.<br />

Wagen meist am Ort des<br />

„Kurz vor der IBC <strong>2017</strong> haben<br />

Geschehens und produziert die<br />

wir jedoch ein neues Board<br />

Sendung dann komplett von<br />

bekommen, um unser Studer<br />

Vista Pult über AES67 zu verbinden.<br />

Das wird in den nächsten<br />

Tagen eingerichtet”, so Fleuter.<br />

BCE-STUDIOPRODUKTIONEN<br />

BCE produziert jeden Abend drei<br />

Playout RTL4<br />

dort. Wir könnten zwar die Regie<br />

hier nutzen, das machen wir aber<br />

selten.“ Der Grund warum Grass<br />

Valley-Kameras genutzt werden,<br />

sei auch in der Tradition begründet.<br />

Außerdem sei es für Kameramänner<br />

immer einfacher, mit<br />

Sendungen. Die News-Shows<br />

altbekannten OCPs (Operational<br />

werden mit Hilfe von insgesamt<br />

Control Panels) einer bekannten<br />

fünf Kamera-Robotern aufgezeichnet.<br />

Kameramarke zu arbeiten.<br />

„Das System, das wir<br />

einsetzen, kommt von Vinten und<br />

nutzt APS-Lasertechnologie, um<br />

sich anhand von Bodenmarkierungen<br />

zu orientieren. Bei Sendungen<br />

mit Gästen arbeiten wir<br />

Lichtdecke in einem RTL City-Studio<br />

„Außerdem waren die Grass Valley<br />

Kameras auch die ersten, die<br />

ein IP-Signal übertragen konnten.<br />

Mittlerweile gibt es auch von<br />

anderen Herstellern viele gute IPfähige<br />

Kameras. Unsere Entscheidung<br />

aber auch oftmals mit manuell gesteuerten<br />

Kameras, um auf spontane Bewegungen besser<br />

für Grass Valley ist aber schon vor<br />

mehr als einem Jahr gefallen”, meint Fleuter.<br />

reagieren zu können“, erklärt Fleuter.<br />

In den beiden großen Studios werden LED-<br />

Lichter mit einem natürlichen Licht bei<br />

5.200K verwand. Das sei laut Fleuter praktisch<br />

und effizient: „Auf der einen Seite<br />

schränkt die Lichttemperatur die Möglichkeiten<br />

beim Shading ein, auf der anderen Seite<br />

müssen unsere Moderatoren nicht so viel<br />

Make-up tragen. Unter dem Strich sparen wir<br />

mit der jetzigen Konfiguration viel Zeit.”<br />

BCE-Ziel sei beim Bau von RTL City immer<br />

gewesen, den CO 2 -Footprint der gesamten<br />

Anlage möglichst klein zu halten. „Wir sind<br />

dabei nicht Klassenbester geworden, haben<br />

Andreas Fleuter und Costas Colombus<br />

NETWORK OPERATIONS CENTER (NOC)<br />

„In unserem NOC können wir alle Signale<br />

checken, die wir senden und empfangen. Die<br />

meisten Signale kommen über den Satellit bei<br />

uns an”, berichtet Fleuter. Nachdem der Teleport<br />

rund 15 Kilometer von dem neuen Sendezentrum<br />

des BCE entfernt ist und es keine<br />

Satellitenschüsseln oder Antennen auf dem<br />

Dach gibt, werden die letzten 15 Kilometer<br />

bis zur Einrichtung als Transport-Streams<br />

oder via HD-SDI überbrückt. „Wir haben hier<br />

folgende Regel – wir konvertieren jeden SDI-<br />

Datenstrom so schnell wie möglich in ein IPaber<br />

trotzdem gute Noten bekommen und konnten so beispielsweise<br />

den Energieverbrauch der Studios um insgesamt<br />

80 Prozent reduzieren“, berichtet Fleuter.<br />

Bei der Installation des News-Studios musste unter anderem<br />

darauf geachtet werden, dass der Sound passt. Das Set Design<br />

aus senkrechten Holzelementen, sowie der 24 Quadratmeter<br />

großen LED-Wand waren Grund dafür, schwingungsdämpfende<br />

Elemente unter der Studiodecke anzubringen.<br />

„Die Grafiken für unsere LED-Wand werden von einem Orad-<br />

System generiert. Das hat bei uns hauptsächlich traditionelle<br />

Gründe. Für News-Anwendungen ist das auch ein sehr schönes<br />

System”, führt Fleuter aus. Die Kameras, die in den Studios eingesetzt<br />

werden, sind die gleichen, mit identischem Set-up, wie<br />

die in den BCE-Ü-Wagen. „Das hilft uns, Kameras schnell aus-<br />

Signal. Wir routen also kein HD-SDI und wir spielen auch kein<br />

HD-SDI aus”, erklärt Fleuter die Situation.<br />

Sichtlich stolz ist er auf das IP-Routing der neuen Einrichtung:<br />

„Die Konfiguration unseres Routing-Systems hat 1.016 x 1.540<br />

Crosspoints. Und das sind nur die zu routenden Video-Signale.<br />

Bei den Audio Signalen muss man die Zahl mit 16 multiplizieren.<br />

Das sind also sehr viele zu routende Signale.”<br />

Das voll redundante Routing-System kombiniert zwei Switches<br />

von Juniper (QFX10008) und Arista (7508R), die beide Verbindungen<br />

über 10GbE und 40GbE unterstützen. Sie werden über<br />

ein IP Routing Control-System von SAM koordiniert, welches<br />

direkt mit der Lawo VSM-Kontrollschicht verbunden ist. Neben<br />

dem Routing Control-System beinhaltet SAMs IP-basierte<br />

Lösung bei BCE auch Kahuna IP-Produktionsmischer, IQ-Edge<br />

50 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / SENDEZENTRUM z<br />

IP Processing-Systeme, IP-Multiviewer sowie IQMIX-Karten zur<br />

IP/SDI- und IQAMD-Karten zur IP/MADI-Konversion. Die beiden<br />

verschiedenen Switsches setzt BCE aus Sicherheitsgründen<br />

ein und um Risiken bei Problemen mit Soft- oder Hardware<br />

zu minimieren. „Würden wir ein Backup-Switch desselben Herstellers<br />

wählen, müssten wir ein höheres Risiko tragen”, meint<br />

Fleuter. Ein Problem, das auf dem einen System auftritt, würde<br />

sich in dem aktuellen Set-Up nicht auf das andere System übertragen.<br />

„Hätten wir die Planung heute begonnen, würden wir<br />

uns noch genauso entscheiden. Und das, obwohl unser System<br />

so natürlich weitaus komplexer ist”, sagt der BCE-Manager. Der<br />

Studios untergebracht. Neun davon werden für klassische<br />

Radio-Produktionen genutzt, die restlichen neun zur Postproduktion.<br />

„Unsere Firma EPL produziert dort beispielsweise Werbung<br />

für TV, Radio und Kino”, erklärt Fleuter. Alle Studios sind<br />

individuell austauschbar und über DANTE miteinander verbunden.<br />

Das Automationssystem, das einsetzt wird, kommt von<br />

Zenon Media. Die Radio-Studios sind mit insgesamt 33 Sony<br />

HD Remote-Kameras ausgestattet. „Visual-Radio wird für uns<br />

immer wichtiger, vor allem wenn es einen Radio-Stream im Web<br />

gibt. Das System arbeitet größtenteils automatisiert und macht<br />

Bildschnitte anhand der aktiven Tonquelle”, sagt Fleuter.<br />

Arista-Switch werde als führender Switch<br />

angesehen. Aber das Protokoll ließe zu,<br />

dass jedes IP-Paket von beiden Switches<br />

ausgeliefert werden könne. Eine der größten<br />

Herausforderungen neuer Projekte sei<br />

es, herauszufinden, woher ein bestimmtes<br />

Pixel oder Datenpaket komme. „Das ist<br />

ck .<br />

enorm wichtig, um in Instandhaltungs-<br />

Szenarien oder bei einem Neustart des<br />

Systems, die richtigen Entscheidungen<br />

treffen zu können”, erklärt Fleuter. Alle C u<br />

t!<br />

Channels, die ausgespielt werden, verfügen<br />

über dasselbe Automationssystem<br />

von Media & Broadcast Technologies<br />

(MBT) aus Frankreich. „Davor haben wir<br />

mit dem Automationsprodukt von SGT<br />

gearbeitet. Viele ihrer Ingenieure sind jetzt<br />

bei MBT, das GUI ist jedoch grundlegend<br />

anders und überzeugt”, meint Fleuter und<br />

fügt an: „Die Playout Automation Server<br />

sind Harmonic SpectrumX beziehungsweise<br />

Electra X2 und als unser Grafiksystem<br />

nutzen wir das Xpression-System von<br />

Ross.” Insgesamt verfügt RTL City über<br />

30 Schnittplätze, die für die News-Produktion<br />

mit einem großen Speichersystem<br />

von Quantel verbunden sind. „Seit den<br />

neunziger Jahren haben wir mit Quantel<br />

sehr gute Erfahrungen gemacht. Der<br />

Speicher für alle anderen Aufgaben<br />

kommt von Isilon. Dieses System ist nicht<br />

nur mit den Video-Schnittplätzen verbunden,<br />

sondern auch mit unserer kompletten<br />

Direct<br />

tors Assist<br />

Audio-Produktion“, führt Fleuter aus.<br />

Supervise your TV<br />

production via BMS Video-Assist<br />

An den Schnittplätzen selbst wird mit<br />

technology and save time and production costs.<br />

Adobe Premiere gearbeitet.<br />

2-way high performance<br />

diversity<br />

VISUAL RADIO WIRD WICHTIGER<br />

Recht eindrucksvoll präsentieren sich die<br />

Radio- und Audio-Studios von RTL City.<br />

In einer Art Gebäude innerhalb des neuen<br />

Gebäudes wurden insgesamt 18 Radio-<br />

Full video-assist-solution<br />

Ultra-light, easy-setup components<br />

LOS & Non LOS (line-of-sight) operation<br />

BMS products are used worldwide everyday<br />

to cover live events – Trust your production to BMS.<br />

A cti<br />

C<br />

o n.<br />

Chec<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

Professional Wireless HD Video<br />

sales@bms-inc.com | +49 6128 7408 200<br />

| + 1 800-669-9667 | www.bms-inc.com


z TECHNIK / SENDEZENTRUM<br />

<br />

NEWSROOM – ALLE AN<br />

EINEM PLATZ<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

SERVERRAUM<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Niklas Eckstein<br />

52 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


Was wäre wenn?<br />

EDIUS Editing Software<br />

Sie da sein könnten, wo Ihre Zuschauer sind ... Immer<br />

Jetzt können Sie das mit den neuesten News und Content Delivery<br />

Innovationen von Grass Valley<br />

GV STRATUS Video Production<br />

& Content Management<br />

• Nutzung von Social Media zur Erweiterung der Zuschauerzahl<br />

• Effiziente Bereitstellung von Inhalten für jeden Bildschirm<br />

• Einbindung von Inhalten in jedem Format<br />

• Lieferung linearer Kanäle zu jeder Plattform, SD / HD / UHD über SDI oder IP<br />

Ignite Automated Production<br />

To learn more, visit<br />

grassvalley.com<br />

iTX Integrated Playout<br />

Belden, Belden Sending All The Right Signals, and the Belden logo are trademarks or registered trademarks of Belden Inc. or its affiliated companies in the United<br />

States and other jurisdictions. Grass Valley, EDIUS, GV STRATUS, Ignite and iTX are trademarks or registered trademarks of Grass Valley Canada. Belden Inc.,<br />

Grass Valley Canada and other parties may also have trademark rights in other terms used herein. Copyright © <strong>2017</strong> Grass Valley Canada. All rights reserved.<br />

Specifications subject to change without notice.<br />

Join the conversation


Start in die Zukunft<br />

<br />

<br />

DIE “RUNDSCHAU“, DAS NACHRICHTEN-FLAGGSCHIFF<br />

DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS (BR), SENDET SEIT DEM<br />

7. AUGUST <strong>2017</strong> IN HIGH DEFINITION (HD) AUS DEM<br />

MODERNISIERTEN STUDIO FM2. ES WURDE IN ENGER<br />

KOOPERATION ZWISCHEN DER PRODUKTIONS- UND<br />

TECHNIKDIREKTION UND DER INFORMATIONSDIREKTION<br />

UMGEBAUT UND IST JETZT MIT VIRTUELLER TECHNIK,<br />

AUTOMATION, KAMERA-ROBOTER UND EINEM NEUEN<br />

ECHTZEIT-GRAFIKSYSTEM AUSGESTATTET. DAMIT<br />

KÖNNEN GANZ NEUE WORKFLOWS REALISIERT<br />

WERDEN. <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> HATTE GELEGENHEIT, SICH<br />

VOR ORT UMZUSCHAUEN UND MIT DEN MACHERN<br />

ÜBER PLANUNG UND STRATEGIE ZU SPRECHEN.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

54 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / STUDIO z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

STUDIO-AUTOMATION MIT VIZ MOSART UND OPENMEDIA<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

55


z TECHNIK / STUDIO<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

56 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / STUDIO z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

STUDIO-LICHT UND -TON<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

57


z TECHNIK / STUDIO<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

FM2-REGIE MIT AUTO-OP UND STUDIO-OPERATOR<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

58 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / STUDIO z<br />

betreten hat, kann er ihn manuell wieder starten. Weitere<br />

Arbeitsplätze in der zweiten Reihe sind für die Redaktion reserviert.<br />

Von hier aus wird der Autocue-Teleprompter bedient und<br />

der Grafikproducer kontrolliert nochmal alle virtuellen Grafiken<br />

und kann Grafiken oder Bilder über OpenMedia auswechseln,<br />

wenn der CVD es verlangt.<br />

FM2-SUBREGIE<br />

In einem kleinen angrenzenden Nebenraum ist die FM2-Subregie<br />

untergebracht. Sie wird im Zweipersonenbetrieb von einem<br />

CVD/Redaktionsverantwortlichen und einem technischen Mitarbeiter<br />

bedient. Technische Kernkomponente hier ist ein Viz<br />

Opus System, ein 2-kanaliges Echtzeitgrafiksystem mit integrierter<br />

Mosart Regieautomation und acht Videoeingängen. Zur<br />

weiteren Ausstattung gehören unter anderem ein Audiomischpult<br />

Stagetec OnAir 24 mit eigener Nexus Audio-Kreuzschiene<br />

(fest konfiguriert mit 40 Inputs, 32 Busse, 8 Fadern) eine RTW-<br />

TM7 Pegel- und Loudness-Anzeige, ein Chromakeyer Chrystal<br />

Vision Safire 3 und ein zwei-kanaliger Chyron HyperX Schriftgenerator.<br />

Die Monitorwand besteht aus zwei 42” Eyevis LCD Displays<br />

und zwei 24” VTS LCD Displays. Mit Viz Opus lässt sich<br />

ähnlich wie mit Viz Mosart in der Hauptregie arbeiten. „Es war<br />

uns wichtig, hier kein anderes System zu haben, sondern mit<br />

gleichen Workflows und OpenMedia Templates zu arbeiten, so<br />

dass ein Redakteur eine Breaking-News-Sendung aus einer<br />

bestehenden Sendung oder aus einem gewissen Open Media-<br />

Gerüst heraus erstellen kann. Das wird hier geladen und übertragen,<br />

auch mit gleicher Oberfläche und Bedienphilosophie.<br />

Damit kann man sehr schnell eine Sendung realisieren“, sagt<br />

Glampe. Wenn Moderation gewünscht sei, könne man entweder<br />

eine Kamera aus dem Studio FM2 anbinden oder eine aus<br />

dem benachbarten kleinen Schaltenstudio (FM5), in dem im<br />

Normalfall Schalten für ARD-aktuell realisiert werden.<br />

Die Subregie ist für den BR insbesondere für Social Media<br />

Anwendungen wichtig. „Mit der Subregie können wir eine parallele<br />

Ausspielung vornehmen beziehungsweise als Livestream<br />

eine zweite Sendestrecke zum linearen BR-Fernsehen aufbauen.<br />

Wir können von hier aus unsere eigene Plattform BR24 oder<br />

zum Beispiel auch Facebook live bespielen und dabei auf den<br />

gleichen Bilder- und Audio-Vorrat zugreifen. Mit der Subregie<br />

hängen wir an der großen Kreuzschiene, wo alle Signale aufliegen“,<br />

erklärt Glampe. Die hier eingesetzten Systeme seien<br />

angelehnt an die normale BR-Produktionstechnik. Das biete bei<br />

besonderen Nachrichtenlagen die Möglichkeit, schnell und einfach<br />

einen eigenen Livestream oder Web-Channel zu dem<br />

Ereignis aufzubauen.<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

/ SMAR T /<br />

SWITCH<br />

WELCOME TO THE SMART WORLD<br />

OF DYVI – a new<br />

switcher combining unique software-de efined architecture<br />

with EVS performance that unlocks you ur creative senses<br />

in any type of live production.<br />

www.evs.com


z TECHNIK / SENDEZENTRUM<br />

Smart und innovativ<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

SKY DEUTSCHLAND HAT IN DIESEM SOMMER SEIN NEUES SPORTPRODUKTIONS-<br />

UND SENDEZENTRUM „SKY SPORT HQ“ IN BETRIEB GENOMMEN. DIE TECHNO-<br />

LOGISCHE BERATUNG IN DER ENTWICKLUNGS- UND PLANUNGSPHASE, DAS<br />

DESIGN DER SYSTEMARCHITEKTUR SOWIE DIE SYSTEMINTEGRATION, LIEFERUNG<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

UND INBETRIEBNAHME DER BROADCAST-, PRODUKTIONS- UND IT-INFRASTRUKTUR <br />

ERFOLGTEN DURCH QVEST MEDIA. RIEDEL COMMUNICATIONS LIEFERTE EIN<br />

WELTWEIT BISLANG EINZIGARTIGES MEDIORNET-NETZWERK NACH UNTERFÖHRING.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

›<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

60 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / SENDEZENTRUM z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

61


z TECHNIK / SENDEZENTRUM<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

MEDIORNET VON RIEDEL<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

62 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / SENDEZENTRUM z<br />

SNGs mit ihren SmartPanels und MediorNet Controll Apps. Sky<br />

ist einer der ersten, der diese auf der IBC 2016 präsentierte<br />

Technik in den neuen SNGs einsetzt. Die MediorNet Control<br />

App erlaubt, Intercom- und Routing-Funktionalitäten im Smart-<br />

Panel User Interface zu verbinden. Routing und Kommunikation<br />

ist somit auf dem gleichen Panel möglich.<br />

„Es freut uns sehr, dass wir Sky Deutschland bei diesem<br />

zukunftweisenden Projekt mit Know-how und nachhaltigen<br />

Lösungen wie der neuen Multiviewer-App unterstützen, seine<br />

Vision umzusetzen und zugleich ein zuverlässiges Fundament<br />

beim Schritt in Richtung IP-basierte Netzwerklösungen zu bieten.<br />

Sky Sport HQ beweist einmal mehr, dass man an Medior-<br />

Net nicht vorbeikommt, wenn man sich Gedanken über die<br />

Zukunft von Live-Produktionen macht“, betont Jens Miedek,<br />

Director Sales bei Riedel Communications.<br />

„Mit Sky Sport HQ realisieren wir unsere Vision von der Sportproduktion<br />

der Zukunft: qualitativ hochwertig, State-of-the-Art,<br />

smart und innovativ. Mit diesem skalierbaren MediorNet-Systemdesign<br />

sind wir für IP-basierte Workflows sowie 4k-Produktionen<br />

bestens gewappnet und erreichen maximale Vernetzung<br />

in einer neuen Dimension der Flexibilität. Wir genießen mit<br />

MediorNet den Vorteil der enormen Routingkapazitäten des<br />

Echtzeit-Netzwerks, was eine klassische Video-Kreuzschiene<br />

überflüssig macht. Zudem freuen wir uns über weitere entscheidende<br />

MediorNet-Vorteile: virtueller Multiviewer, Signaltransport<br />

und -verarbeitung – alles in einem System“, fasst Reitano<br />

zusammen. Und Roman Steuer, Executive Vice President<br />

Sports Sky Deutschland, erklärt: „Mit Sky Sport HQ schafft Sky<br />

beste Voraussetzungen für die Fortsetzung des dynamischen<br />

Unternehmenswachstums der vergangenen Jahre. Neben bester<br />

Qualität durch modernste Technik bietet uns das eigene<br />

Sendezentrum in Zukunft maximale Flexibilität und noch mehr<br />

Spielraum für redaktionelle und produktionstechnische Innovationen<br />

zum Vorteil unserer fünf Millionen Kunden.“ Steuer<br />

betont, dass man bei Sky sehr froh sei, nun mit eigenen Studios<br />

selbst gestalten und sich auf technische Neuerungen einlassen<br />

zu können. „Nach 18 Jahren, in denen wir gut vom Produktionsdienstleister<br />

Plazamedia bedient worden sind, haben<br />

wir nun die Freiheit, Ideen zur Realität werden zu lassen und<br />

diese Realität wiederum zu nutzen, um wieder neue Ideen zu<br />

generieren“, erklärt er. An einem Samstag würden zur Fußball-<br />

Bundesliga acht Stunden Sendung von über 125 Mitarbeitern<br />

im Sky HQ produziert. Und an einem Sonntag, an dem auch die<br />

Handball-Bundesliga mit 306 Spielen pro Saison von Sky<br />

gezeigt würde, seien es sogar bis zu 200 Mitarbeiter. Rund 100<br />

Mitarbeiter wurden für Sky HQ neu eingestellt.<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

| All-in-one Live Production Vehicle.<br />

Imagine an all-inclusive system that<br />

combines superb big switcher performance<br />

with visually stunning 3D<br />

graphics, instant access clip servers<br />

and pristine audio clarity – with the<br />

reliability of separate system components<br />

- that’s Graphite.<br />

www.rossvideo.com/graphite


z TECHNIK / STUDIO<br />

<br />

WDR setzt auf Smartproduction<br />

DER WESTDEUTSCHE RUNDFUNK (WDR) HAT UNLÄNGST ZWEI SENDESÄLE IN KÖLN MIT NEUER „SMARTER“<br />

MULTIMEDIAREGIE INKLUSIVE DER DAFÜR BENÖTIGTEN INFRASTRUKTUR AUSGESTATTET. UNTERSTÜTZT WURDE<br />

DER SENDER DABEI VON STUDIO HAMBURG MCI. EINGESETZT WURDEN UNTER ANDEREM ROSS VIDEO-SYSTEME,<br />

WIE DER CARBONITE-BILDMISCHER, DAS XPRESSION-GRAFIKSYSTEM UND DAS ROSS-DASHBOARD.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

64<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / STUDIO z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Niklas Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

65


z TECHNIK / STUDIO<br />

<br />

Kompetenzzentrum für VR-Technik<br />

KST MOSCHKAU BAUT AM HAUPTSITZ IN KREUZAU/STOCKHEIM EIN ÜBER 400 QUADRATMETER GROSSES „BROADCAST<br />

& VIRTUAL STUDIO COMPETENCE CENTER“. DABEI KOOPERIERT DAS UNTERNEHMEN MIT PANASONIC BUSINESS UND<br />

AVID. DIE NEUE EINRICHTUNG SOLL SCHWERPUNKTMÄSSIG DER ERPROBUNG, ENTWICKLUNG UND DEMONSTRATION<br />

VON TECHNIKEN UND WORKFLOWS KOMPLEXER GESAMTSYSTEME UND PROJEKT-LÖSUNGEN IN DER TV- UND FILM-<br />

PRODUKTION DIENEN. DIE ERÖFFNUNG IST FÜR DAS ERSTE QUARTAL 2018 GEPLANT. SCHON SEIT SOMMER <strong>2017</strong><br />

PRÄSENTIERT KST AM STANDORT VIRTUELLE STUDIOTECHNIK UND ROBOTISCHE SYSTEMLÖSUNGEN.<br />

›<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

66 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


TECHNIK / STUDIO z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

VIRTUELLE STUDIOTECHNIK<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Eckhard Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

<br />

67


z DISTRIBUTION / LIVE STREAMING<br />

<br />

<br />

You Never Stream Alone<br />

AUF DEM HART UMKÄMPFTEN<br />

SPORTRECHTEMARKT SIND<br />

LIVE-ÜBERTRAGUNGEN VON GROSSSPORT-EVENTS FÜR KLASSISCHE BROADCASTER ALLEIN KAUM MEHR ZU<br />

REFINANZIEREN. SPEZIALISIERTE STREAMING-DIENSTE PROFITIEREN VON DER ERSCHWINGLICHEN LIVE-<br />

STREAMING-TECHNOLOGIE UND DER GESTIEGENEN AKZEPTANZ BEI DEN ZUSCHAUERN. DAS STREAMING-ANGEBOT<br />

FÜR LIVESPORT WIRD DESHALB IMMER ÜPPIGER, NUTZER KÖNNEN SICH IM SPORTSTREAMING-DSCHUNGEL<br />

VERLIEREN UND NICHT IMMER AUF DEN ERSTEN KLICK DIE RECHTMÄSSIGKEIT EINES ANGEBOTS ERKENNEN.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

SUBLIZENZEN AN ARD UND ZDF<br />

<br />

<br />

68 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DISTRIBUTION / LIVE STREAMING z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

LIVESTREAM ALS ALLEINSTELLUNGSMERKMAL<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

DAS NETFLIX DES SPORTS<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

www.damar-hagen.de | T. +49 (0) 91 91 9 75 89-0<br />

DIE NEUE GENERATION<br />

BNCpro für 4K<br />

Made<br />

in<br />

Germany<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

69


z DISTRIBUTION / LIVE STREAMING<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

TECHNISCHE FALLSTRICKE<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

KORROSIONSEFFEKT<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

70 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DISTRIBUTION / LIVE STREAMING z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

DIE NADEL IM HEUHAUFEN<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Wolfgang Scheidt<br />

Eine Übersicht mit ausgewählten<br />

Streaming-<br />

Anbietern für Live-Sport mit<br />

Informationen zu Kosten und<br />

angebotenen Sportarten<br />

findet sich auf mebucom.de<br />

Commentator Unit<br />

ein Gerät,<br />

2 Kommentatorsprechplätze und eine<br />

Gastkommentarstelle mit individuellen<br />

Ausgängen und 2 Summenausgängen,<br />

4 Signalrückwege, Talkback, robust<br />

und hoch flexibel...<br />

www.orangetec.eu<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

71


z DIENSTLEISTER / CTVS<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Shipping Container statt Ü-Wagen<br />

<br />

<br />

DER TECHNISCHE DIENSTLEISTER CHINA TV SERVICES (CTVS) VON GERNOT KUNTZE HAT SEIN ANGEBOT MIT EINEM<br />

NACH EUROPÄISCHEN STANDARDS AUSGERÜSTETEN SHIPPING CONTAINER FÜR AUSSENÜBERTRAGUNGEN VON<br />

LIVE-EVENTS ERWEITERT. DIE EINGESETZTE TECHNIK FINDET SICH HIERZULANDE SO AUCH IN JEDEM HD-Ü-WAGEN.<br />

DER SHIPPING CONTAINER MIT ZWEI REGIEN, DER GLEICHZEITIG FÜR DAS WELTBILD ALS AUCH FÜR EINE UNILATERALE<br />

<br />

PRODUKTION EINGESETZT WERDEN KANN, IST DAS ERSTE PRODUKTIONSMITTEL DIESER ART IN CHINA. GENORMTE<br />

ÜBERSEE-CONTAINER ALS GEHÄUSE ZU NEHMEN, IST DER EFFIZIENTEREN TRANSPORT-LOGISTIK GESCHULDET.<br />

<br />

›<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

72 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DIENSTLEISTER / CTVS z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

HDwireless GmbH<br />

ADVERTORIAL<br />

Steingrubenweg 8 – 10<br />

D-53894 Mechernich<br />

Telefon: +49 (0) 2256 9590 269<br />

E-Mail: info@hdwireless.tv<br />

Internet: www.hdwireless.tv<br />

Geschäftsführer: Patrick Nußbaum<br />

HDwireless –<br />

there is a picture in the air!<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

RENTAL, SALES, PROJECT BUSINESS<br />

Rental & Sales: Drahtlostechnik für alle gängigen Systemkameras<br />

Docking Solutions für Grass Valley LDX-/LDK-Kameras<br />

Sidepanel Solutions für Sony HDC-/HSC-Kameras<br />

Sony ULC-/ULC evo2 Steadicam-Systeme<br />

Helicopter-/Flugzeug-Downlinks und Wireless Link-System für Ü-Wagen<br />

Umfangreicher Dry-Hire-Vermietpark mit 24/7-Support<br />

Project Business: Beratung, Planung, Sonderlösungen, Durchführung<br />

incl. Personal, Frequenz-Koordination


z DIENSTLEISTER / CTVS<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

74 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DIENSTLEISTER / CTVS z<br />

Kamerasteuerung im CTVS-Container<br />

Bauphase des ersten CTVS-Containers<br />

Außenanschlüsse des CTVS-Containers<br />

vier EVS-Arbeitsplätze sind vorgesehen. Der Bildmischer und<br />

die Kreuzschiene sind so ausgelegt, dass man mit ihnen den<br />

nächsten Schritt zu 3G und 4k machen kann. Zwei der Kamerazüge<br />

sind Supermotion-Kameras, zehn sind Standard-HD-<br />

Kameras. Der zweite Shipping Container, der sich gerade im<br />

Bau befindet, wird aus drei Containern bestehen. Der Bildcontainer<br />

wird über bis zu 24 Kamerakanäle verfügen; der Ton wird<br />

seinen Container nun komplett belegen und als Lager wird ein<br />

dritter Container mitgeführt. Zur weiteren technischen Ausstattung<br />

von CTVS gehören unter anderem Snell&Wilcox-Bildmischer,<br />

Harris Platinum Kreuzschienen für bis zu 188 Punkte<br />

sowie einem MVS-8000X SD-/HD-Videomischer von Sony, die<br />

Arri Amira, Sony F55 und Sony PDW 700. Da der Markt wächst,<br />

wächst auch CTVS. Allerdings ist das, so Kuntze, nicht ganz so<br />

einfach, da mindestens die Hälfte der Belegschaft Chinesen<br />

sein müssen. Weil aber das Geschäft von CTVS international<br />

sei, seien Englischkenntnisse ein absolutes Muss. Die Personalsuche<br />

würde dadurch oft erschwert.<br />

❮Thomas Steiger<br />

ADVERTORIAL<br />

BFE Studio und Medien Systeme GmbH<br />

An der Fahrt 1<br />

D-55124 Mainz<br />

Tel:. +49 (0) 6131 9460<br />

E-Mail: info@bfe.tv<br />

Internet: www.bfe.tv<br />

Geschäftsführer: Horst Ernerth<br />

The Benchmark in Media Solutions<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

SERVICE & PRODUKTE & REFERENZEN<br />

Service: Workflow Analyse, Consulting, System Integration, IT-Lösungsdesign,<br />

Projektmanagement, Softwareentwicklung, Fertigung, Installation,<br />

Service & Training. Produkte: KSC Produktlinie, BFE Möbel und<br />

mechanische Spezialanfertigungen. Referenzen: ZDF, hr, WDR,<br />

ProSiebenSat. 1, SWR, MBC Dubai, Al Dawri & Al Kass Sports Channels,<br />

Sharjah Media Cooperation, Oman TV, Deutsche Welle, MDR, RTS, BR


z DIENSTLEISTER / ÜBERSICHT<br />

Firmenname Telefon E-Mail www<br />

0221mediagroup +49 (0) 221 93 30 60 0 info@0221mediagroup.com www.0221mediagroup.com<br />

8days a week GmbH & Co.KG +49 (0) 6101 60 95 00 info@8daw.de www.8daw.de<br />

ACSE GmbH +49 (0) 89 895 458 54 hendrik@acse-gmbh.de www.acse-gmbh.de<br />

acTiV production and rental GmbH +49 (0) 151 11 65 48 56 activproduction@email.de www.activfilmundfernsehen.de<br />

AED Rent NV +32 (0) 3 860 76 66 info@aedrent.com www.aedrent.com<br />

Airtime Unlimited GmbH +49 (0) 8041 7938 760 info@airtimeunlimited.com www.airtimeunlimited.com<br />

B&R Medientechnik +49 (0) 2207 7057 0 info@BundRmedientechnik.de www.bundrmedientechnik.de<br />

BCE Broadcasting Center Europe +35 (0) 2 24 80 1 contact@bce.lu www.bce.lu<br />

Best Broadcast Hire +49 (0) 221 250 37 00 info@bestbroadcasthire.com www.bestbroadcasthire.com<br />

BETAMOBIL GmbH +49 (0) 30 56 70 20 90 info@betamobil.de www.betamobil.de<br />

BFE Studio und Medien Systeme GmbH +49 (0) 6131 946 0 info@bfe.tv www.bfe.tv<br />

bildlich-t gbr +49 (0) 171 498 51 84 info@bildlich-t.de www.bildlich-t.de<br />

BILDQUADRAT GmbH +49 (0) 170 6601938 info@bildquadrat.com www.bildquadrat.com<br />

Blackcam 4D GmbH +49 (0) 30 670 003 30 office@blackcamsystem.com www.blackcamsystem.com<br />

Blow Up Videoproduktion Hamburg +49 (0) 40 890 67 68 0 info@bu-hamburg.de www.bu-hamburg.de<br />

Broadcast Rental +31 (0) 35 888 68 25 info@broadcastrental.com www.broadcastrental.com<br />

Broadcast Solutions GmbH +49 (0) 6721 400 80 info@broadcast-solutions.de www.broadcast-solutions.de<br />

BTS broadcast technology solutions GmbH +49 (0) 6150 104 100 info@bts-broadcast.com www.bts-broadcast.com<br />

CAMCAT-Systems GmbH +43 (0) 660 66 75 05 office@camcat-systems.com www.camcat-systems.com<br />

CBC Cologne Broadcasting Center GmbH +49 (0) 221 456 0 studioproduction@cbc.de www.cbc.de<br />

CineCars Fahraufnahmen GmbH +49 (0) 8061 34829240 stefan@cinecars.tv www.cinecars.tv<br />

Cineflight GmbH +49 (0) 4122 927 57 75 film@cineflight.tv www.cineflight.tv<br />

Conceptum Logistics GmbH +49 (0) 6105 40 80 0 aero@conceptum-logistics.de www.conceptum-logistics.com<br />

diefernsehwerft GmbH +49 (0) 30 300 190 222 info@diefernsehwerft.de www.diefernsehwerft.de<br />

Egripment Deutschland +49 (0) 2233 68 77 0 egripment@egripment.de www.egripment.com<br />

Euro Media Group +33 (0) 1 49 83 40 00 info@euromediagroup.com www.euromediagroup.com<br />

evp Events Video Productions SA +41 (0) 22 827 00 33 evp@evp.tv www.evp.tv<br />

FGV Schmidle GmbH +49 (0) 89 680 90 90 munich@fgv-rental.de www.fgv-rental.de<br />

Fischerandfriends GmbH IT & Rental +49 (0) 202 28 03 80 info@fischerandfriends.com www.fischerandfriends.com<br />

Fuchs Helikopter, Robert Fuchs AG +41 (0) 44 787 05 05 heli@fuchs.ch www.fuchshelikopter.ch<br />

Genesis Broadcast Services GmbH +49 (0) 2233 39 19 30 info@genesis-bs.de www.genesis-bs.de<br />

HABEGGER AG +41 (0) 43 388 78 78 mail@habegger.ch www.habegger.ch<br />

HD BROADCAST GmbH +49 (0) 6136 952 80 0 info@hd-broadcast.de www.hd-broadcast.de<br />

HD SAT Communication GmbH +49 (0) 30 67 05 20 28 info@hdsatcom.de www.hdsatcom.de<br />

HDwireless GmbH +49 (0) 2256 959 02 69 info@hdwireless.tv www.hdwireless.tv<br />

HD-Skycam GmbH +49 (0) 6732 947 98 10 info@hd-skycam.tv www.hd-skycam.tv<br />

HEINEN MOBILE STUDIOS +49 (0) 271 405 841 44 contact@heinenstudios.com www.heinenstudios.com<br />

HELI AG & Co. KG +49 (0) 7666 93 00 92 info@heli.ag www.heli.ag<br />

Heliteam Süd +49 (0) 8171 419 0 info@heliteam.com www.heliteam.de<br />

KMN koopmann helicopter GmbH +49 (0) 4126 389 03 mail@kmn-helicopter.de www.kmn-helicopter.de<br />

LANG AG +49 (0) 2266 47 64 0 info@lang-ag.com www.lang-ag.com<br />

Lions Air AG +41 (0) 44 828 88 88 info@lionsair.ch www.lionsair.ch<br />

LIVECAST TV Produktion GmbH +49 (0) 6145 59 04 20 info@livecast.de www.livecast.de<br />

LMC LiveMotionConcept GmbH +49 (0) 6123 79 55 00 info@livemotionconcept.de www.livemotionconcept.de<br />

Ludwig Kameraverleih GmbH +49 (0) 89 689 59 20 ludwig@rental.de www.rental.de<br />

MAHLZEIT! GmbH +49 (0) 4133 22 47 69 info@mahl.tv www.mahl.tv<br />

Marko Ennen, OnAir-Graphics EVS Slomo +49 (0) 8259 219 30 46 Marko.Ennen@onair-graphics.com www.OnAir-Graphics.com<br />

MCS GmbH Thüringen +49 (0) 361 218 14 01 office@mcs-thueringen.de www.mcs-thueringen.de<br />

76 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DIENSTLEISTER / ÜBERSICHT z<br />

Straße / Postfach PLZ Stadt Dienstleistung Geschäftsführer<br />

Antwerpener str. 19-29 50672 Köln SNG Sebastian Scholz<br />

Altkönigstraße 4 D-61138 Niederdorfelden Verleih Frank Müller<br />

Verdistr.48 RGB D-81247 München Luftaufnahmen, Helicopter Hendrik Vogt<br />

Gneisenaustr. 17 D-10961 Berlin Verleih, Support Dagmar Gallasch, Falko Ahlers<br />

Bedrijvenpark De Veert 12 B-2830 Willebroek Verleih Glenn Roggeman<br />

Marktstrasse 52 D-83646 Bad Tölz Seilkameras Holger Herfurth<br />

Cliev 19 D-51515 Kürten Ton-Mobil/-Studio, Verleih, Events Bernd Kugler<br />

45, Boulevard Pierre Frieden LU-1543 Luxembourg Systemintegration F. Lemaire, T.Rijswijck, J. Lampach, L. Seve<br />

Am Coloneum 1 D-50829 Köln Verleih Matthias Klein, Hans Georg Platen<br />

Rhinstraße 130 D-12681 Berlin Ü-Wagen, SNG, Schnittmobil Michael Hermann, Thomas Busch<br />

An der Fahrt 1 D-55124 Mainz Ü-Wagen-Bau, Systemintegration Horst Ernerth<br />

Auenstr. 23 D-80469 München Luftaufnahmen, Helicopter C. Geiselbrechtinger, O. Juchem<br />

Ringbahnstraße 2 D-41460 Neuss Web-TV, Live-Produktion Moritz Wermeister, Niklas Windeck<br />

Prenzlauer Allee 36 D-10405 Berlin Spezialkamerasysteme Thomas Janze, Jan Karabasz<br />

Daimlerstrasse 73 D-22761 Hamburg Videoproduktion Martin Schiemann<br />

PO Box 392 NL-1400 AJ Bussum Verleih Geert Paul Slee<br />

Alfred-Nobel-Str. 5 D-55411 Bingen am Rhein Systemintegration, Ü-Wagen-/SNG-Bau S. Breder, R. Kampe, W. Grabowski, J. Kössinger<br />

Rudolf-Diesel-Strasse 24 D-64331 Weiterstadt Ü-Wagen-Bau, Systemintegration Ewald Fehlauer, Joachim Markus<br />

Albert-Schweitzer-Gasse 4 A-2514 Moell Spezialkamerasysteme Alexander Brozek<br />

Picassoplatz 1 D-50679 Köln Systemintegration Thomas Harscheidt<br />

Eschenweg 9a D-83043 Bad Aibling Fahraufnahmen, Kamerawagen Cecilia Falter<br />

Bültenkoppel 19 D-25492 Heist Luftaufnahmen, Helicopter J. Nüske, C.Graevemeyer<br />

Hessenring 13 A D-64546 Mörfelden - Walldorf Logistik, Transport N. Goerlitz, C. Rode, L. Schuele<br />

Stralauer Allee 8a D-10245 Berlin SNGs, Studios, Postproduktion Helmut Audrit, Andreas Mechelk<br />

Immendorfer Strasse 1 D-50354 Hürth Kameras, Spezialkameras Constant A. Tresfon<br />

2 avenue de l’Europe F-94360 Bry-sur-Marne Live-Produktion T. Drilhon, J. Barry<br />

Bâtiment Images 9 Rue de Veyrot CH-1217 Meyrin Spezialkameras Peter Adams, Don Hyde<br />

Aschauer Strasse 8 D-81549 München Verleih, Studio Oliver Schmidle<br />

Völklinger Str. 6a D-42285 Wuppertal Verleih Schäfer Udo<br />

Friesischwand 1 CH-8834 Schnidelleg, Luftaufnahmen, Helicopter Robert Stockmaier<br />

Innungstr. 6 D-50354 Hürth Verleih, Systemintegration Tom Gehring<br />

Riedthofstrasse 124 CH-8105 Regensdorf Verleih, Kamera Christof Murer, Jürg Schwarz<br />

Am Schäferbrunnen 13-15 D-55268 Nieder-Olm Ü-Wagen A. Novotny, C. Novotny<br />

Landfliegerstraße 1 D-12487 Berlin SNG, Uplink Vans Frank Hippler, Achim Jendges<br />

Steingrubenweg 8-10 D-53894 Mechernich Drahloskameras Patrick Nußbaum<br />

Spiesheimer Weg 28-30 D-55286 Wörrstadt Luftaufnahmen, Helicopter K. Stuhl, J. Fohrer<br />

Hofstraße 7a D-57076 Siegen Hörfunk, Sound-Recording Stefan Heinen<br />

Carl-Benz-Str. 3 D-79211 Denzlingen Luftaufnahmen, Helicopter Hermann Seng<br />

Bürgermeister – Graf – Ring 10 D-82538 Geretsried /Gelting Luftaufnahmen, Helicopter Peter Thoma<br />

Kamerland 14 D-25358 Sommerland Luftaufnahmen, Helicopter W. Koopmann, T. Koopmann<br />

Schlosserstr. 8 D-51789 Lindlar Verleih Tobias Lang<br />

Postfach 233 CH-8058 Zürich Flughafen Luftaufnahmen, Helicopter J. Fleischmann, U. Huber, R. Schmid<br />

Kaltenbornweg 2 D-50679 Köln Ü-Wagen Harald Hübner<br />

Werftstr. 8 D-65396 Walluf Spezial-/Slomo-/Drahtlos-Kameras Felix Marggraff<br />

Lehrer-Götz-Weg 17 D-81825 München Verleih, Fly Packs Martin Ludwig<br />

Großes Moor 14b D-21382 Brietlingen Glasfaserverkabelung Stephan Mahl<br />

Bergstrasse 25 D-86576 Schiltberg/Rapperzell Grafik-Mobil, EVS Slomo Marko Ennen<br />

Gothaer Str. 36 D-99094 Erfurt SNG, Studio, EB-Team Ralf Bundrock<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

77


z DIENSTLEISTER / ÜBERSICHT<br />

Firmenname Telefon E-Mail www<br />

Media & Communication Systems (MCS) GmbH +49 (0) 351 846 35 08 info@mcs-sachsen.de www.mcs-sachsen.de<br />

MEDIA BROADCAST GmbH +49 (0) 228 550 50 info@media-broadcast.com www.media-broadcast.com<br />

MMC Studios Köln GmbH +49 (0) 221 25 00 mail@mmc.de www.mmc.de<br />

Media Mobil GmbH +49 (0) 341 300 63 81 info@media-mobil-gmbh.net www.media-mobil-gmbh.net<br />

NEP Belgium +32 (0) 16 23 27 52 BE.info@nepgroup.com www.nepgroup.be<br />

NEP Germany GmbH +49 (0) 89 244 16 40 0 kontakt@nep-germany.de www.nep-germany.de/<br />

NEP Switzerland AG +41 (0) 71 388 00 55 info.ch@nepgroup.com www.nepswitzerland.ch<br />

Neumann&Müller GmbH & Co. KG +49 (0) 711 30529 100 info@neumannmueller.com www.neumannmueller.com<br />

NewsCam GmbH +41 (0) 76 327 91 00 info@newscam.ch www.newscam.ch<br />

nobeo GmbH +49 (0) 2233 96 90 stefan.hoff@nobeo.de www.nobeo.de<br />

Palmstreetstudios Film/TV Produktion +49 (0) 371 404 70 50 mail@palmstreetstudios.com www.palmstreetstudios.com<br />

PLAZAMEDIA GmbH +49 (0) 89 996 33 0 info@plazamedia.de www.plazamedia.de<br />

PMT Professional Motion Technology GmbH +49 (0) 40 600 88 34 70 info@mypmt.net www.mypmt.de<br />

POOLgroup +49 (0) 2572 92 00 info@pool.de www.pool.de<br />

PROVi TV Produktion GmbH & Co. KG +49 (0) 2235 9550 80 info@provitvkoeln.de www.provitvkoeln.de<br />

Qvest Media GmbH +49 (0) 221 91 56 0 info@qvestmedia.com www.qvestmedia.com<br />

Reckord-Outside Broadcasting +42 (0) 474 622 900 info@reckord.tv www.reckord.tv<br />

RIEDEL Communications GmbH & Co KG +49 (0) 202 29 29 0 info@riedel.net www.riedel.net<br />

rt1.tv production GmbH +49 (0) 821 777 46 50 info@rt1.tv www.rt1.tv/de/home.html<br />

RTS Rail & Tracking Systems GmbH +49 (0) 6302 983 79 20 d.pfleger@r-t-s.tv www.r-t-s.tv<br />

SATCOM satellite communication GmbH +49 (0) 6106 2857 0 info@satcom-tv.de www.satcom-tv.de<br />

satis&fy AG +49 (0) 6039 912 00 info@satis-fy.com www.satis-fy.com<br />

Schmidton +43 (0) 664 308 54 32 schmidton@tirol.com www.schmidton.at<br />

Screen Visions GmbH +49 (0) 711 901 40 60 video@screenvisions.com www.screenvisions.com<br />

SeeQuence GmbH & Co. KG +49 (0) 521 400 82 90 office@seequence.de www.seequence.de<br />

sonoVTS GmbH +49 (0) 89 419 67 10 contact@sonovts.de www.sono.de<br />

STRYME GmbH +43 (1) 968 11 62 00 office@stryme.com www.stryme.com<br />

Studio Berlin GmbH +49 (0) 30 67 04 55 00 info@studio-berlin.de www.studio-berlin.de<br />

Studio Hamburg (MCI) GmbH +49 (0) 40 66 88 33 84 info@mci.de www.mci.de<br />

TeleFactory Babelsberg +49 (0) 331 7062610 info@telefactory.com www.telefactory.com<br />

Telemobil Film- und Fernsehproduktion GmbH +49 (0) 89 903 88 98 info@telemobil-tv.de www.telemobil-tv.de<br />

tividoo GmbH +49 (0) 670 430 90 113 info@tividoo.com www.tividoo.com<br />

TONEART GmbH & Co.KG +49 (0) 821 450 36 00 verleih@toneart.de www.toneart.de<br />

TopVision Telekommunikation GmbH & Co. KG +49 (0) 30 67 05 20 0 info@topvision.tv www.topvision.tv<br />

TPC technology and production ag +41 (0) 44 305 40 00 info@tpcag.ch www.tpcag.ch<br />

Triofilm TV GmbH & Co.KG +49 (0) 211 30 20 670 tv@triofilm.de www.triofilm.de<br />

TV News Acher Film GmbH +49 (0) 761 709512 info@acher.tv www.acher.tv<br />

TV SKYLINE Film- und Fernsehgesellschaft mbH +49 (0) 6131 333 77 0 office@tv-skyline.de www.tv-skyline.de<br />

TVN Group Holding GmbH & Co. KG +49 (0) 511 12 12 37 00 info@tvn.de www.tvn.de<br />

U.COM Media GmbH +49 (211) 58 58 80 0 info@ucom.de www.ucom.de<br />

Valair AG +41 (0) 71 422 20 20 info@valair.ch www.valair.ch<br />

Ventuz Technology AG +49 (0) 89 64 99 24 05 info@ventuz.com www.ventuz.com<br />

Videohouse +32 (0) 2 254 48 11 sales@videohouse.be www.videohouse.be<br />

Vitronic AG +41 (0) 71 310 20 06 info@vitronic.ch www.vitronic.ch<br />

_wige MEDIA AG +49 (0) 221 788 77 0 info@wige.de www.wige.de<br />

Wim Robberechts & Co +32 (0) 2 725 66 68 info@robberechts.tv www.robberechts.tv<br />

wiredworks filmtechnik GmbH +43 (0) 664 152 80 07 office@wiredworks.com www.wiredworks.com<br />

Wucher Helicopter GmbH +43 (0) 5550 38 80 0 helicopter@wucher.at www.wucher.at<br />

XL Video GmbH +49 (0) 40 710 082 0 info@xlvideo.de www.xlvideo.de<br />

78 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DIENSTLEISTER / ÜBERSICHT z<br />

Straße / Postfach PLZ Stadt Dienstleistung Geschäftsführer<br />

Königsbrücker Straße 88 D-01099 Dresden Studio Produktion Bernhard Obenaus<br />

Erna-Scheffler-Straße 1 D-51103 Köln Signalkontribution/-distribution, SNG Wolfgang Breuer, Wolfgang Kniese<br />

Am Coloneum 1 D-50829 Köln Studio Produktion,Postproduktion P. Borbély, B. Griese<br />

Kantstraße 71-73 D-04275 Leipzig Ü-Wagen, SNG, Schnittmobil Jörg Zeißig, Dirk Kretzschmar<br />

Wingepark 17 B-3110 Rotselaar Ü-Wagen, Fly Packs, Studios Maarten Swinnen<br />

Am Nordring 26 D-80807 München Ü-Wagen, Schnittmobil Christer Pålsson<br />

Lindenstrasse 2-4 CH-8604 Volketswil SNG, Eventtechnik Reto Osterwalder<br />

Zeppelinstraße 126 D-73730 Esslingen Verleih E. Müller, A. Ostermaier<br />

Altholzstraße 51 CH-9548 Matzingen SNG, Verleih, Ü-Wagen Roger Lips<br />

Kalscheurener Str. 89 D-50354 Hürth Studioproduktion, Postproduktion Stefan Hoff<br />

Palmstrasse 14 D-09130 Chemnitz Luftaufnahmen, Helicopter Guntram Fröbel<br />

Münchener Str. 101 D-85737 Ismaning Studioproduktion, Postproduktion Jens Friedrichs, S. Katzmann, T. Arnold<br />

Wandsbeker Straße 26 D-22179 Hamburg Spezialkamerasysteme Christian Gärtner<br />

Südring 26 D-48282 Emsdetten Verleih Carl Cordier, J. Schürmann<br />

Siemensstraße 25 D-50374 Erftstadt Produktionstechnik, Postproduktion Volker Liedtke<br />

Mathias-Brüggen-Str. 65a D-50829 Köln Verleih, Fly Packs, Integration Gunnar Wellen, Peter Nöthen<br />

Raisova 5484 CZ-43001 Chomutov Ü-Wagen, SNG Robert Kallista<br />

Uellendahler Str. 353 D-42109 Wuppertal Drahtlose Übertragungssysteme Th. Riedel, J. Heise, F. Eischet<br />

Curt-Frenzel-Straße 4 D-86167 Augsburg Uplink Vans, SNG F. Kovac, I. Höck, R. Mösle<br />

Industriestrasse 24 D-67722 Winnweiler Spezialkamerasysteme, Schienen Daniel Pfleger<br />

Waldstraße 1 D-63150 Heusenstamm-RembrückenÜ-Wagen, SNG Thomas Becke<br />

Industriegebiet Dögelmühle D-61184 Karben Verleih N. Ubenauf, K. Weiberg, D. Vennemann<br />

Sulzbach 33 A-8345 Stainz bei Straden Verleih, Film-Ton, TV-Studio Bernhard J. Schmid<br />

Waldburgstraße 17/19 D-70563 Stuttgart LED-Trucks Roger Rinke<br />

Bleichstraße 67 D-33607 Bielefeld Ü-Wagen, SNG, Schnittmobil Angelika Albrecht<br />

Kapellenstrasse 11 D-85622 Feldkirchen Verleih, Systemintegration Stefan Krömer, Franz Olbert<br />

Dovskygasse 5/2 A-1130 Wien Playout Goce Zdravkoski<br />

Am Studio 20 D-12489 Berlin Ü-Wagen, Studio Produktion Mike Krüger, Nick Zimmermann<br />

Jenfelder Allee 80 D-22039 Hamburg Systemintegration, Vertrieb Maximilian Below<br />

August-Bebel-Str. 26-53 D-14482 Potsdam Babelsberg EB-Teams, Editing. Live-Webcast, Playout Jens Theo Müller<br />

Ismaninger Str. 7c D-85609 Aschheim Ü-Wagen, SNG, Schnittmobil Lothar Schaudig, Torsten Jobmann<br />

Heumarkt 13 D-55450 Langenlonsheim SNG, Live-Webcast, Videostreaming Tobias S. Gramm<br />

Schertlinstraße 27 D-86159 Augsburg Verleih, Kameras Thomas Zeitz<br />

Landfliegerstrasse 1 D-12487 Berlin Ü-Wagen, Grafik, Highlight, Highspeed Achim Jendges<br />

Fernsehstr. 1-4 CH-8052 Zürich, Ü-Wagen, Studios, Grafik, Postproduktion Detlef Sold<br />

Tichauer Weg 17 D-40231 Düsseldorf Ü-Wagen, Schnittmobil Simone Beier, Uwe Beier, Alex Beier<br />

Carl-Mez-Str.77 D-79114 Freiburg SNG, EB-Teams, Studio Horst Acher<br />

Sophie-Christ-Str. 4 D-55127 Mainz Spezialkamerasysteme, UpLink Vans Wolfgang Reeh, Robert Kis<br />

Goseriede 9 D-30159 Hannover Ü-Wagen, Studio-Produktion, UpLink Vans Frank Hähnel, Markus Osthaus<br />

Schinkelstrasse 38 – 40 D-40211 Düsseldorf Live-Produktion, Produktionsdienstleister Andreas Ulrich, Dirk Glittenberg<br />

Valair AG, Airport CH-8589 Sitterdorf Luftaufnahmen Hansruedi Amrhein<br />

Bavariafilmplatz 7 D-82031 Grünwald 3D-Echtzeitsoftware Joachim Sturmes<br />

Luchthavenlaan 22 B-1800 Vilvoorde Uplink Vans, SNG Dirk Theunis<br />

Bionstrasse 3 CH-9015 St.Gallen Luftaufnahmen, Postproduktion Harry Offenhauser<br />

Am Coloneum 2 D-50829 Köln Luftaufnahmen, Fly Packs, Spezialkameras Peter Lauterbach, Oliver Grodowski<br />

Woluwelaan 141A B-1831 Diegem Luftaufnahmen, Helicopter Wim Robberechts<br />

Enzersdorferstrasse 22/1/11 A-2345 Brunn am Gebirge Spezialkamerasysteme, Kameras Martin Burger<br />

Hans-Wucher-Platz 1 A-6713 Ludesch Luftaufnahmen, Helicopter Thomas Türtscher<br />

Bergstücken 11 D-22113 Oststeinbek LED-Trucks Denis Papin, Thorsten Lipp<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

Dienstleister-Auswahl – Kein Anspruch auf Vollständigkeit<br />

79


z DIENSTLEISTER / Ü-WAGEN<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

NEP Switzerland verdoppelt <br />

<br />

4k/UHD Produktionskapazitäten<br />

<br />

<br />

RECHTZEITIG ZUM AUFTAKT DER SAISON <strong>2017</strong>/2018 DER SCHWEIZER RAIFFEISEN SUPER<br />

LEAGUE VERDOPPELT NEP SWITZERLAND SEINE 4K PRODUKTIONSMITTEL UND PRODUZIERT<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

ALLE SEINE SPIELE DER ERSTEN SCHWEIZER FUSSBALL LIGA IN 4K/UHD. DAZU STELLTE<br />

DER SCHWEIZER TV-DIENSTLEISTER SEINEN NEUEN 4K/UHD Ü-WAGEN UHD 42 IN DIENST. ER<br />

<br />

<br />

<br />

KANN IN 4K/UHD-PRODUKTIONEN MIT BIS ZU ZEHN KAMERAS EINGESETZT WERDEN UND<br />

VERFÜGT ÜBER ZWEI REGIEN. KONZIPIERT UND GEBAUT WURDE DAS ZUR STREAMLINE-<br />

<br />

<br />

<br />

REIHE GEHÖRENDE FAHRZEUG VON SYSTEMINTEGRATOR BROADCAST SOLUTIONS. <br />

<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

80 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DIENSTLEISTER / Ü-WAGEN z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

SPEZIFIKATIONEN: UHD 42<br />

Fahrzeug: Semi-Trailer, 28 t, Länge 16,5 m, Breite 2,55m, Höhe 4,00m<br />

Kameras + Objektive: 10x Grass Valley LDX-86N, 4x Canon UHD DIGISUPER 90,<br />

3x Canon UHD CJ20ex7,8B, 1x Canon UHD CJ12ex4,3B, 2x Canon Hj14ex4.3B<br />

Produktion: Grass Valley K-Frame Vision Switcher 4ME UHD Karrera, 3ME Main<br />

Production GV Korona, 1ME 2nd Production 96 3G-Inputs / 64 3G-Outputs,<br />

6-Kanal RAM Recorder, 5-Kanal iDPM 4 floating iDPM 2 floating Chroma Keyer,<br />

64 GB Image Store, 10-Kanal Fill & Key Imagine Cummunication Platinum SX<br />

Multiview, 2x TVlogic 32“ UHD-Monitor, 1x TVlogicC 55“ UHD-Monitor, 7x NEC<br />

46” LCD-Monitor, 14x NEC 23” LCD-Monitor<br />

Bildkontrolle: 3x WFM Leader LV5333, 1x Phabrix 4k Tool, 4x TVlogic 24“ UHD-<br />

Monitor 4x NEC 23” LCD-Monitor<br />

Video-Systeme: Imagine IP3 Router 248 x 328 2, Evertz Master Ref. Generator, 4x<br />

Imagine SEL-1 UHD Down-Konverter, 3x Imagine SEL-1 UHD Up-Konverter, 36x<br />

Riedel MicroN Frame Synchronizer.<br />

Audio Systeme: LAWO mc2 56 Mischer, 48 Faders LAWO Nova 73 HD Core<br />

Routing-Kapazität 8.192 x 8.192, 48 Fader, 144 DSP Kanäle, 96 Mic/Line Inputs,<br />

64 Analog I/O, 96 AES I/O, 192 Madi I/O, TC Electronic Mastering 6000, 1x<br />

Jünger Audio DolbyE Encoder & Decoder, 2x Glennsound GSM Studio Interface,<br />

1x AEQ Phoenix Stratos, Dual Ch IP + ISDN, 2x Digital Audio Stage Boxen mit 32-<br />

Kanal MIC/Line, 36x Riedel 16-Kanal Audio Embedder/De-Embedders<br />

AV-Systeme: 1x MediorNet Modular, 2x MediorNet Compact Stage Boxen<br />

Intercom: Riedel Artist 128, 16 Internal/ 5 External Panels, 2x RIFACE Duplex<br />

Radio Talkback, 12x Motorola Hand Radios w/Headsets Control System, Virtual<br />

Studio Machine 64x64, GPI/Tally MTX Unlimited, Serial GPI/Tally Control<br />

Hardware/Software Redundancy<br />

Graphics Systeme: NOVO XL UHD DUO<br />

VTR/Hard Disc: 2x AJA KiPro ULTRA, 4x XT 4k EVS Server X-File3, 2x USB Rec.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Niklas Eckstein<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

81


z DIENSTLEISTER / Ü-WAGEN<br />

<br />

Höchste Flexibilität<br />

FULL-SERVICE LIVE-TV-PRODUKTIONSDIENSTLEISTER<br />

STUDIO BERLIN HAT SEINE Ü-WAGEN-FLOTTE UM DAS<br />

NEUE 4K/UHD-PRODUKTIONSFAHRZEUG Ü9 ERWEITERT. REALISIERT WURDE ES IN NUR WENIGEN MONATEN VOM<br />

INGELHEIMER SYSTEMINTEGRATOR BROADCAST SOLUTIONS AUF BASIS DER FIRMENEIGENEN STREAMLINE S16-REIHE.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

82 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


DIENSTLEISTER / Ü-WAGEN z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮Niklas Eckstein<br />

SPEZIFIKATIONEN: STUDIO BERLIN Ü9<br />

Fahrzeug: Maße (L/B/H): L: 13600 mm, B: 2550 mm<br />

(mit Ausschub 3750 mm), H: 4000 mm (nur Trailer) Gewicht 27 t (nur Trailer)<br />

Kameras: 16x Grass Valley LDX 86N (Highspeed/ Xtremespeed)<br />

Wireless: bis zu 3x Vislink<br />

Video Mischer: Grass Valley Karrera 5M/E (132 In x 68 Out)<br />

Video Kreuzschiene: Riedel MediorNet, bestehend aus 17x MicroN Standard,<br />

12x MicroN MultiViewer), 5x MetroN Core Router, I/O configuration<br />

Monitore: Prod: 10x Sony (43”), Slomo: 12x AG Neovo (24”), Engineering: 2x<br />

Sony (49”), 3x AG Neovo (24”), 5x Postium (24”), Audio: 5x TV-Logic (21”)<br />

Slomo Server: 4x EVS XT3/XT4, 8/4 Kanäle jeweils<br />

Steuersystem: Lawo VSM<br />

Tally System: inkludiert in Lawo VSM<br />

Processing: Axon, Imagine Communications, Riedel MediorNet<br />

Multiviewer: Riedel MicroN<br />

Video Measurement: Leader LV5333, Phabrix PHQX<br />

Audio Mischer: Lawo mc 2 56 xc<br />

Audio Kreuzschiene: Lawo Nova 73<br />

Audio 5.1: Genelec, Geithain<br />

Multitrack Audio Recorder: Teatro, Avid Pro Tools<br />

Audio Measurement: RTW<br />

KVM Matrix: Guntermann & Drunck<br />

Intercom Matrix: Riedel Artist 128 plus 32<br />

Wireless Talkback: Riedel RiFace, Motorola<br />

Stagebox System: 6x Riedel MicroN (Video), 6x Lawo DALLIS (Audio)<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

83


z EVENT / PTKO<br />

<br />

<br />

Wir müssen uns verändern<br />

<br />

<br />

<br />

SCHWERPUNKTTHEMA DES DIESJÄHRIGEN PRESSEFORUM DER PRODUKTIONS- UND <br />

<br />

TECHNIK-KOMMISSION VON ARD UND ZDF (PTKO) WAR DIE „PRODUKTION 4.0“. DAMIT<br />

WURDE BEWUSST AN „INDUSTRIE 4.0“ ANGEDOCKT, GIBT ES DOCH ENTWICKLUNGS-<br />

<br />

<br />

<br />

PARALLELEN ZWISCHEN INDUSTRIE 4.0 UND DER <strong>MEDIEN</strong>INDUSTRIE – INSBESONDERE<br />

DER BROADCASTPRODUKTION, DA BEIDE BRANCHEN NACHHALTIG VON DER<br />

<br />

<br />

<br />

VERSCHMELZUNG VON IT- UND PRODUKTIONSTECHNOLOGIEN GEPRÄGT SIND. <br />

<br />

›<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

84 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


EVENT / PTKO z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

85


z EVENT / PTKO<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

MEHR EFFIZIENZ DURCH REMOTE-PRODUKTIONEN<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

WANDEL DURCH MOBILE ENDGERÄTE<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

86 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


EVENT / PTKO z<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

PROAKTIVE MEDIATHEK<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❮ Thomas Steiger<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

87


z EVENT / BREITBAND SYMPOSIUM<br />

<br />

<br />

Gigabit-Ausbau statt Brückentechnologie<br />

ZUM 3. MAL LUDEN DIE TK-VERBÄNDE ANGA, BREKO, BUGLAS UND VATM SOWIE DER FTTH COUNCIL<br />

EUROPE ZUM SYMPOSIUM BREITBANDPOLITIK AM RANDE DER IFA NACH BERLIN EIN. MIT DEM TITEL<br />

DER VERANSTALTUNG – „DER WEG IN DIE GIGABIT-GESELLSCHAFT“ – MACHTEN DIE VERANSTALTER<br />

UNMISSVERSTÄNDLICH KLAR, DASS DER AUSBAU AUF MINDESTENS 50 MBIT PRO ANSCHLUSS<br />

JETZT SCHON ANTIQUIERT IST. SIE SIND LÄNGST MEHRERE SCHRITTE WEITER UND FORDERN VON<br />

DER POLITIK, STATTDESSEN DEN AUSBAU DER GIGABIT-GESELLSCHAFT ZU FÖRDERN.<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

88 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


EVENT / BREITBAND SYMPOSIUM z<br />

bis zum Verteilerkasten auf der Straße (Fibre-to-the-<br />

Curb/FTTC), aufs Grundstück (FTTB) oder bis zur Anschlussbuchse<br />

in der Wohnung (FTTH). Das jeweils mehr oder weniger<br />

lange Kupferkabel dazwischen kann sich schnell als der entscheidende<br />

Bottleneck heraus stellen. Die zukünftige Mobilfunktechnologie<br />

5G soll nach Ansicht der Beteiligten nicht als<br />

Ersatz für Breitbandkabel genutzt werden beziehungsweise, um<br />

die Lücke zum Giganetz zu schließen, sondern ausschließlich<br />

als eigenes Netz zusätzlich zu einem lückenlosen terrestrischen<br />

Ausbau.<br />

Die das Breitband-Symposium tragenden TK-Verbände ANGA,<br />

BREKO, BUGLAS, VATM sowie das FTTH Council Europe<br />

sehen ein hohes Nachfragepotenzial für Breitbandanschlüsse<br />

bis 2025. 12,2 Mio. Haushalte und 300.000 Unternehmen würden<br />

sich demnach einen Anschluss mit einem Gigabit oder<br />

mehr als Downstream zulegen. Das wären 29,7 Prozent von<br />

41,144 Mio. deutschen Haushalten. Rund 18,4 Mio. Haushalte,<br />

bzw. 44,8 Prozent würden auf ein Downstream zwischen 500<br />

und 1.000 Mbit/s zurück greifen.<br />

ENORM STEIGENDER BANDBREITENBEDARF<br />

Der Bedarf an schnellen Anschlüssen im Privatbereich läge im<br />

steigenden Online-Konsum von Streamingangeboten und<br />

Onlinegames begründet, wie Klaus Goldhammer, GF der Agentur<br />

Goldmedia, ausführte – und dann kommt noch Virtual Reality<br />

hinzu, das umso mehr Daten braucht, je realistischer es sein<br />

soll, was übrigens auch für das Online- beziehungsweise<br />

Cloud-Gaming gilt, bei dem die Grafiken noch längst nicht fotorealistisch,<br />

also ausbaubar, sind. Kommt es zu einer parallelen<br />

Nutzung von Online-Diensten steigt der Bedarf schon jetzt<br />

schnell auf bis zu 150 Mbit/s Download hat Goldmedia errechnet.<br />

Bis 2025 steigt der Bedarf entsprechend an.<br />

Dass der Bedarf tatsächlich da ist, erkennt man daran, dass die<br />

Zahl der Anschlüsse von 100 Mbit/s und mehr jährlich um 50<br />

Prozent steigt. Ebenfalls berücksichtigt werden muss bei der<br />

Berechnung des zukünftigen Mehrbedarfs, dass manche<br />

Anwendungen nur richtig nutzbar sind, wenn unterwegs keine<br />

Informationen verloren gehen (packet loss) und es keine<br />

Latenzzeit gibt. Das betrifft nicht nur VoD und Gaming, sondern<br />

auch Videokonferenzen, e-Health und Home Office. Klaus<br />

Goldhammer machte eine Beispielrechnung mit einem Unternehmen<br />

auf, das 100 mit Internet ausgerüstete Arbeitsplätze<br />

sowie zehn Mitarbeiter mit Home Office hat. Dafür wären 2015<br />

in der Spitze 1,3 Gbit/s Kapazität notwendig. Und damit es keine<br />

Probleme gibt, muss sich der Ausbau an der Spitze orientieren,<br />

sonst macht es kaum Sinn.<br />

„Es sind innovative Unternehmen, Start-Ups und Early Adopters,<br />

die ganz besonders auf schnelles, ausfallfreies Internet<br />

angewiesen sind“, betont Goldhammer. Doch damit endet es<br />

nicht. Noch ist nicht klar, welche Bandbreiten eigentlich die<br />

Emerging Technologies brauchen, also Künstliche Intelligenz<br />

(KI), selbstfahrende Autos, Industrie 4.0, Cloudanwendungen,<br />

et cetera. Werden die Bandbreiten nicht flächendeckend zur<br />

Verfügung gestellt, kommt es in den abgehängten Gebieten<br />

einerseits zu einem Investitionsstau, womöglich sogar zu<br />

Abwanderungen.<br />

„Für eine flächendeckende Glasfaserinfrastruktur im Gigabit-<br />

Bereich in der kompletten Europäischen Union sind Investionen<br />

von rund 137 Billionen Euro notwendig“, erklärte Erzsébet Fitori,<br />

Director General des FTTH Council Europe. „Natürlich gibt es<br />

Regionen, in denen das Ziel ohne Subventionen nicht erreicht<br />

werden kann“, fährt sie fort. „Doch in den Fällen muss sichergestellt<br />

sein, dass Subventionen nicht Privatinvestitionen verdrängen<br />

und Monopole schaffen.“ Gleichzeitig fordert sie, dass<br />

die subventionierten Netze ‚Open Access‘-Netze sein müssen.<br />

In Richtung Deutschland sagte sie: „Um die anhaltende globale<br />

Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie zu sichern, sollte<br />

eine zukunftssichere Breitbandinfrastruktur, die die Industrie<br />

4.0 ermöglicht, oberste Priorität haben.“<br />

Bei solch gigantischen Investitionsvolumen stellt sich die Frage<br />

der Refinanzierung. Einer der Gründe, warum der Ausbau bisher<br />

so schleppend verlief, da die hohen Vorleistungen eher<br />

abschreckend wirken. Jochen Homann, der Präsident der Bundesnetzagentur,<br />

rief die Beteiligten allerdings dazu auf, nicht<br />

auf die Nachfrage zu warten, sondern in Hinblick darauf zu<br />

bauen. Andererseits haben die Ausführungen von Klaus Goldhammer<br />

gezeigt, dass es eine Nachfrage gibt, die auch stetig<br />

steigt. Auch Andreas Mundt, der Präsident des Bundeskartellamts,<br />

sieht die Notwendigkeit eines Ausbaus auch wenn die<br />

Refinanzierung eventuell etwas länger dauern wird: „Natürlich<br />

brauchen wird das schnelle Internet“, sagt er. „Selbst wenn der<br />

Verbraucher es nicht für sich zuhause will, er will es für<br />

e-health-Anwendungen und eine wettbewerbsfähige Industrie –<br />

das zu diskutieren, ist kaum anders, als übers Wetter zu reden.<br />

Wir befinden uns in einem Transformationsprozess. Die einen<br />

brauchen dringend schnelles Internet, was nicht unbedingt<br />

finanzierbar ist und man weiß auch nicht wann die Nachfrage<br />

der Privatnutzer durch Streamingdienste und ähnliches<br />

anspringt.“ Das beste wäre daher die Finanzierung auf mehrere<br />

Schultern zu verteilen – auch unter Beteiligung der Telekom.<br />

„Wir sind offen für solche Kooperationen, wenn sie konkret an<br />

uns heran getragen werden und wir sie konkret prüfen können –<br />

dann stehen wir auch beratend zur Seite“, rollte Mundt den Firmen<br />

den roten Teppich aus und ergänzte: „Der Wettbewerb ist<br />

der einzige Innovationstreiber – auch für Monopolisten, weil sie<br />

befürchten müssen, von Newcomern vom Platz gedrängt zu<br />

werden.“<br />

Reinald Krüger, Abteilungsleiter bei der Europäischen Kommission,<br />

erklärte: „Wir wollen den Infrastrukturwettbewerb. Dafür<br />

werden wir die SMP-Regularien (SMP = significant market<br />

power) überarbeiten sowie den Connecting Europe Broadband<br />

Fund öffnen, um gezielt Instrumente zur Förderung anbieten zu<br />

können.“ Konkret bedeutet dies, dass auch Leitungen jenseits<br />

der 300 Mbit/s beihilfefähig sein werden. Der mit der European<br />

Investment Bank (EIB) aufgelegte Fonds sollte bereits Mitte des<br />

Jahres seine Arbeit aufnehmen.<br />

❮Thomas Steiger<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

89


BRANCHENSPIEGEL<br />

Im Branchenspiegel von <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> können Sie Ihr Unternehmen mit<br />

Kontaktdaten, Dienstleistungen, Produkten und Referenzen präsentieren.<br />

Dazu mailen Sie uns bitte Firmen-Logo 300dpi und<br />

Texte max. 400 Zeichen an: anzeigen@medienbulletin.de<br />

Der Eintrag kostet 150 Euro netto im Monat.<br />

Buchungen unter Tel.: O8131-354761<br />

Einträge und Korrekturen für <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong>, Ausgabe 1.2018<br />

bitte bis zum 30.12.<strong>2017</strong> angeben.<br />

Folgende Rubriken stehen Ihnen hier zur Verfügung:<br />

HERSTELLUNG › VERTRIEB › INTEGRATION: Hard- und Software-<br />

Hersteller- und Entwickler, Vertriebsunternehmen, Consulting-, Planungsund<br />

Ingenieurbüros, Systemhäuser, Integrations- und Installationsbetriebe,<br />

Leasing-Firmen, etc.<br />

PRODUKTION: Produktions- und Postproduktionsdienstleister, Studiound<br />

Außenproduktions-Betriebe, ENG-, SNG- und Ü-Wagen-Dienstleister,<br />

Verleiher, etc.<br />

DISTRIBUTION: Distributionsdienstleister, Kabel- und Satelliten-Provider,<br />

Telekom-Unternehmen, Playout-Center, Plattformbetreiber<br />

(Radio, TV, IPTV, Web-TV, Mobile-TV, Business-TV, Digital Cinema, Digital<br />

Signage, etc.), Serviceanbieter für Streaming, digitale Archive,<br />

Contentmanagement etc.<br />

INHALTEANBIETER: Radio-, TV- und Web-TV/IPTV-Sender,<br />

Rechteinhaber und -händler, etc<br />

AUSBILDUNG › EVENTS: Aus- und Fortbildungsinstitute, Veranstalter<br />

von Seminaren, Messen, Kongressen und anderen Medien-Events,<br />

Branchenorganisationen, Verbände etc.<br />

HERSTELLUNG › VERTRIEB › INTEGRATION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

Arvato Systems<br />

Am Coloneum 3<br />

50829 Köln<br />

Tel. +49 (0) 221 28555-0<br />

Fax. +49 (0) 221 28555-210<br />

broadcast@arvato-systems.com<br />

IT.arvato.com/broadcast<br />

Unsere Lösungen für die Medienbranche:<br />

• Enterprise Media Asset Management<br />

• Collaborative Editing<br />

• Studioproduktion<br />

• Programm- und Rechtemanagement<br />

• Cross Media Sales<br />

• Medienanalyse<br />

Als global agierender Systemintegrator entwickeln wir<br />

IT-Lösungen, die die digitale Transformation unserer Kunden<br />

unterstützen. Einer unserer Kompetenzschwerpunkte mit bereits<br />

20-jähriger Erfahrung: die Broadcast- & Medienbranche.<br />

BFE Studio und Medien Systeme GmbH<br />

An der Fahrt 1<br />

D-55124 Mainz<br />

www.bfe.tv<br />

Mainz<br />

Tel:. +49 6131/946-0<br />

E-Mail: info@bfe.tv<br />

Wien<br />

Tel: +43 1 60828-0<br />

E-Mail: bfe.wien@bfe.at<br />

Dubai<br />

Tel: +971 504 437 677<br />

E-Mail: info@bfe.tv<br />

Kompetenzen:<br />

• Projektmanagment<br />

• Broadcast-IT<br />

• Entwicklung<br />

• Fertigung<br />

• Service & Training<br />

The Benchmark in Media Solutions<br />

BFE ist ein internationaler Systemintegrator für komplexe,<br />

herstellerunabhängige Lösungen im Bereich Broadcast und<br />

Medientechnik. Mit der KSC Produktlinie entwickelt das Unternehmen<br />

außerdem erfolgreiche Steuerungs- und Monitoringlösungen<br />

und stellt am Hauptsitz in Mainz hochwertige Möbel<br />

für Broadcast- und Medientechnikanwendungen her. Der Name<br />

BFE steht bei Kunden und in der Branche für höchste Qualitätsansprüche,<br />

intelligente Lösungen und Leidenschaft für jedes<br />

Projekt.<br />

BFE – Andere sehen Probleme, wir sehen Lösungen.<br />

90 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


HERSTELLUNG › VERTRIEB › INTEGRATION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

BMS Europe GmbH<br />

Georg-Ohm-Str. 2<br />

D-65232 Taunusstein<br />

Tel.: +49 6128 7408 200<br />

Fax: +49 6128 7408 229<br />

E-Mail: saleseurope@bms-inc.com<br />

Internet: www.bms-inc.com<br />

BMS (Broadcast Microwave Services) bietet Systeme und<br />

Lösungen zur professionellen drahtlosen Videoübertragung –<br />

von ultrakompakten, mobilen Funk-Verbindungen über<br />

Aerial Down-Links bis hin zu komplexen Anlagen zur<br />

stadtweiten Flächenversorgung. Unsere Kunden aus den<br />

Bereichen Broadcast- und Videoindustrie sind große<br />

Fernsehanstalten, Produktionshäuser, deren Dienstleister<br />

sowie Kamera OEM-Kunden.<br />

BMS gehört zu den führenden Herstellern für COFDM<br />

Übertragungstechnologie mit Headquarter in den USA und<br />

einem eigenen Vertriebs- und Service Office in Deutschland.<br />

BMS Europe GmbH, die europäische Niederlassung der BMC<br />

Inc. (USA), betreut Kunden und Partner in den EU-Ländern<br />

sowie in Osteuropa, im Mittleren Osten und in Asien.<br />

Mit einem umfangreichen Portfolio auf Basis von<br />

HF-Kommunikationssystemen, speziell entwickelt für aktuelle<br />

Berichterstattung, Nachrichtenübertragung, Unterhaltungsindustrie<br />

und Live-Events, liefern wir Videostrecken, Telemetry-<br />

Links, Antennen und Diversity-Technologien, die bereits weltweit<br />

erfolgreich im Einsatz sind.<br />

Die HD/SD-Systemlösungen reichen von 0,4 – 15 GHz,<br />

basieren auf dem DVB-T Standard und entsprechend<br />

1internationalen Richtlinien und Normen für Übertragungstechnik.<br />

BPM<br />

Broadcast & Professional Media GmbH<br />

Am Borsigturm 58<br />

D-13507 Berlin<br />

Tel.: 030/91 68 49-10<br />

Fax: 030/91 68 49-25<br />

Obenhauptstraße 15<br />

D-22335 Hamburg<br />

Tel.: 040/557 624-0<br />

Fax: 040/557 624-25<br />

E-Mail: info@bpm-media.de<br />

Internet: www.bpm-media.de<br />

BPM-Vertrieb – erfahrene Vertriebsspezia listen beraten<br />

Sie herstellerunabhängig in allen Fragen zu Broadcast-Videound<br />

Audio-Equipment<br />

BPM-Service – erfahrene Techniker warten und reparieren<br />

Ihr komplettes Broadcast-Video und Audio-Equipment<br />

BPM-Planung – erfahrene Systemspezia listen planen und<br />

realisieren herstellerunabhängig Ihre Visionen<br />

Sony<br />

Panasonic<br />

JVC<br />

Sennheiser<br />

Fujinon<br />

Canon<br />

Thomson<br />

Focus<br />

Sachtler<br />

u.v.m.<br />

Broadcast Solutions GmbH<br />

Alfred-Nobel-Str. 5<br />

D-55411 Bingen<br />

Tel.: +49 6721 4008-0<br />

Fax: +49 6721 4008-27<br />

E-Mail: info@broadcast-solutions.de<br />

Internet: www.broadcast-solutions.de<br />

Mobile Produktionsmittel: Planung und Fertigung von<br />

Übertragungswagen, DSNG Fahrzeugen, Sonderfahrzeuge<br />

Streamline OBs: Planung und Fertigung von<br />

vorgefertigten Ü-Wagen in verschiedenen Größen mit<br />

kurzen Lieferzeiten und Preisvorteilen<br />

Studio Systeme: Planung und Fertigung von Hörfunk und<br />

Fernsehstudios, Regien, Kontroll- und Bearbeitungsräumen<br />

Multimedia Infrastruktur: Planung, Implementierung und<br />

Beratung bei Multimedia Infrastrukturprojekten in<br />

Stadien und Mehrzweckhallen<br />

Ingenieurs-Dienstleistungen: Beratung, Schulung,<br />

Trainings und Kundensupport bei allen denkbaren Broadcast,<br />

Digital Signage und Multimedia-Projekten<br />

Systemintegration: Erfahrung aus mehr als 300 mobilen<br />

Produktionsmitteln und Studioprojekten. Kurze Lieferzeiten,<br />

Service und Produkte aus eigener Fertigung. 24/7 Service<br />

und Support. Vetriebs- und Servicepartner von:<br />

COMO Computer & Motion GmbH<br />

A VITEC COMPANY<br />

Lise-Meitner-Str.15<br />

24223 Schwentinental / Germany<br />

Tel.: +49-(0)4307-8358-0<br />

Fax: +49-(0)4307-8358-99<br />

E-Mail: info@como.com<br />

Internet: www.como.com<br />

Entwicklung, Produktion und Vertrieb<br />

von AUDIO/VIDEO-Lösungen<br />

• Streaming & Delivery<br />

z.B. EZ TV IPTV System<br />

• Management & Archive<br />

z.B. ProxSys PX - Media Server<br />

• Acquisition & Recording<br />

z.B FS-T1001 SxS Recorder<br />

• Conversion, Encoding & Decoding<br />

z.B. Extensor HD Scaler<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

91


HERSTELLUNG › VERTRIEB › INTEGRATION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

Damar & Hagen Stecksysteme GmbH<br />

Dieselstr. 11<br />

91301 Forchheim<br />

Tel.: 09191/97589-0<br />

Fax: 09191/97589-60<br />

info@damar-hagen.de<br />

www.damar-hagen.de<br />

• BNCpro für Ultra-HD und 4K (12G)<br />

• BNC/HD eco für HDTV<br />

• BNCmicro (kompatibel mit HD BNC) für Kreuzschienen<br />

• 1.0/2.3 (Mini-DIN) für Kreuzschienen<br />

• Video-HDTV mit Push-Pull-System für Video-Steckfelder<br />

• ARD-Triax für Fernsehkameras<br />

• Steckfelder und Verbindungskabel nach Kundenwunsch<br />

Damar & Hagen ist u. a. im Bereich der Broadcast- und<br />

Studiotechnik ein weltweit anerkannter Hersteller von<br />

Steckverbindern. Zu unseren Kunden zählen große Fernsehanstalten,<br />

Produktionshäuser, Studioausrüster, Ü-Wagenbauer<br />

und OEM-Kunden. Vertrieb folgender Kabel von Draka und<br />

anderen Herstellern: Koaxkabel, Triaxkabel,<br />

SMPTE-Kabel, Hybridkabel, Datenkabel<br />

HD-Skycam GmbH<br />

Spiesheimer Weg 28-30<br />

D-55286 Wörrstadt<br />

Tel.: +49 6732 94798-10<br />

Fax: +49 6732 94798-20<br />

E-Mail: info@hd-skycam.tv<br />

Internet: www.hd-skycam.tv<br />

• Aerial Filming, weltweit<br />

• Kreiselstabilisierte Kamerasysteme für Hubschrauber,<br />

Auto, Boot, Schiene und Seil<br />

• Shotover-Service-Partner für Europa<br />

• 4 x Cineflex, V 14 HD, 5-Achsen Kreiselstabilisiert<br />

• Fujinon Objektive: HA 4,5 – 59 mm;<br />

HA 7,8 – 172 mm; HA 9,7 – 410 mm<br />

• 1x Shotover K1, 2D und 3 D, 6-Achsen kreiselstabilisiert<br />

• Shotover F1, 6-Achsen kreiselstabilisiert<br />

• Red Epic X Camera<br />

• Arri/Fujinon Alura Zoom 18 – 80, Canon 30-300mm<br />

IHSE GmbH<br />

Maybachstraße 11<br />

88094 Oberteuringen<br />

Tel: +49 7546 9248-0<br />

Fax: +49 7546 9248-48<br />

E-Mail: info@ihse.de<br />

Internet: www.ihse.de<br />

Maßgeschneiderte KVM-Systeme:<br />

KVM Matrixswitche | KVM Extender | Konverter<br />

• Übertragung per Cat X oder LWL (auch Mischbetrieb)<br />

• Herausragende Fertigungsqualität für Dauerbetrieb<br />

• Hohe Sicherheitsstandards<br />

• Überragende Übertragungsgeschwindigkeiten<br />

• Großer Bedienkomfort<br />

IHSE ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller<br />

hochspezialisierter KVM-Produkte zum Schalten und<br />

Verlängern aller gängigen Computersignale – made in<br />

Germany. Mit über 30-jähriger Erfahrung entwickelt und<br />

fertigt IHSE Switche zum abgesetzten Bedienen und Schalten<br />

von Rechnern und Konsolen sowie Extender zur verlustfreien<br />

bidirektionalen Signalverlängerung.<br />

MAHLZEIT! GmbH<br />

Großes Moor 14b<br />

D-21382 Brietlingen<br />

Tel.: 04133/224769<br />

Fax: 04133/224768<br />

E-Mail: info@mahl.tv<br />

Internet: www.mahl.tv<br />

• Beratung, Planung, Durchführung & Wartung<br />

von temporären und permanenten<br />

Medien-Kabelinstallationen, weltweit<br />

• Systemintegration, weltweit<br />

• Glasfaser- und Kupfer-Kabelkonfektionierung<br />

• 10 x Fujikura 70S Spleißgeräte<br />

• 10 x EXFO FTB-1 OTDR<br />

• 15 x LEMO SMPTE Tester<br />

• 1 x Schleuniger CoaxStrip 5500<br />

• 20 x komplette Rigging-Sets (jeweils 3 Flightcases)<br />

Quantum GmbH<br />

Willy-Brandt-Allee 4<br />

81829 München (DE)<br />

Tel.: +49 (0)89 94303-0<br />

Fax: +49 (0)89 94303-555<br />

E-Mail: info.de@quantum.com<br />

Internet: www.quantum.com/de<br />

Reimagine your Workflow with StorNext 5:<br />

• Integrated high-speed archive and data management<br />

• Optimized SAN and LAN client workflows<br />

• Independently scales performance and capacity<br />

• Full support for SSD, disk, object storage, LTO/LTFS tape<br />

• Best of Breed compatibility with the production ecosystem<br />

• High-speed collaboration across Mac OS X, Windows, Linux<br />

Quantum StorNext and Lattus production, archive & cloud<br />

storage solutions power media workflows, enabling teams to<br />

collaborate in real-time and keep assets accessible for future<br />

use and re-monetization. Evolving for 4K/beyond, new camera<br />

formats, delivery options & tighter deadlines, StorNext 5<br />

manages content at every step of media workflows, from<br />

ingest to archive. www.stornext.com<br />

92 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


HERSTELLUNG › VERTRIEB › INTEGRATION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

Qvest Media GmbH<br />

Mathias-Brüggen-Str. 65a<br />

D-50829 Köln<br />

Tel.: +49 221 9156-0<br />

Fax: +49 221 9156-200<br />

E-Maill: info@qvestmedia.com<br />

Internet: www.qvestmedia.com<br />

shop.qvestmedia.com<br />

Qvest Media – The Leading Systems Architect<br />

Qvest Media ist ein weltweit führender Systemarchitekt für<br />

Broadcast- sowie Medientechnologie und ist spezialisiert in<br />

den Branchen Television, Medien und Telekommunikation.<br />

Das Unternehmen betreibt mit mehr als 170 Mitarbeitern<br />

Standorte in Berlin, Dubai, Köln, München und Singapur.<br />

Mit einem Leistungsspektrum bestehend aus Consulting &<br />

Development, Systemintegration sowie Service & Support<br />

bietet das Unternehmen 360°-Know-how für medientechnische<br />

Infrastrukturen. Für sein Handelssegment<br />

betreibt das Unternehmen zudem einen Onlineshop unter<br />

shop.qvestmedia.com und ist Rental-Anbieter von<br />

Dry-Hire-Equipment.<br />

Geschäftsbereiche<br />

Consulting & Development<br />

Systems Integration<br />

Professional Products<br />

Service & Support<br />

Rental Solutions & Services<br />

Riedel Communications GmbH & Co. KG<br />

Uellendahler Straße 353<br />

• D-42109 Wuppertal<br />

Tel.:+ 49 (0) 202 292 - 90<br />

rental-germany@riedel.net<br />

sales-germany@riedel.net<br />

Vermiet- und Vertriebsstandorte:<br />

• Riedel Communications GmbH & Co. KG<br />

Niederlassung Berlin<br />

Ernst-Augustin-Straße 12 • D-12489 Berlin<br />

Tel.:+49 (0) 30 678 261-0<br />

rental-berlin@riedel.net<br />

• Riedel Communications Austria GmbH<br />

Tel.:+43 1 5 23 66 85-0<br />

rental-austria@riedel.net<br />

sales-austria @riedel.net<br />

• Riedel Communications Switzerland AG<br />

Käshaldenstrasse 40<br />

• 8052 Zürich Schweiz<br />

Tel.: +41 (0) 44 307 10 30<br />

switzerland@riedel.net<br />

Vermietung & Vertrieb professioneller<br />

Kommunikationstechnik<br />

• Dry-Hire & Systemverleih<br />

• Digital Matrix Intercom<br />

• Digital Partyline Intercom<br />

• Digital Wireless Intercom<br />

• Professionelle Funktechnik<br />

Vermietung von Wireless Video Systemen<br />

• Drahtlos-Kameratechnik<br />

• Drahtlos-Signalverteilung<br />

Vermietung von LWL/Glasfaser-Systemen<br />

• MediorNet Fiber Optic Network<br />

• MediorNet Compact<br />

• RiLink Global Fiber Network<br />

Riedel-Technik trägt weltweit zum Gelingen internationaler<br />

Top-Events wie etwa der Formel 1 oder den Olympischen<br />

Sommer- und Winterspielen bei. Führende Rundfunkanstalten<br />

und namhafte Theater setzen genauso auf Riedel Technologie<br />

wie zahlreiche kleinere Veranstaltungen.<br />

Die Riedel Communications GmbH & Co. KG entwickelt, fertigt<br />

und vertreibt zukunftsorientierte Echtzeitnetzwerke für Video,<br />

Audio und Kommunikation in Rundfunk-, Event-, Theaterund<br />

Industrie-Anwendungen. Das 1987 gegründete Unternehmen<br />

ge- hört zu den Entwicklungspionieren digitaler Audiomatrix-Systeme<br />

und ist weltweit Technologieführer in der<br />

Systemvernetzung mittels Lichtwellenleiter.<br />

Die Riedel-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Wuppertal und<br />

beschäftigt an zehn Standorten in Europa, Australien, Asien<br />

und den USA über 280 Mitarbeiter.<br />

Aktuelle Informationen unter www.riedel.net<br />

sonoVTS GmbH<br />

Kapellenstr. 11<br />

D-85622 Feldkirchen bei München<br />

Tel.: 089/41 96 71-0<br />

Fax: 089/419671-9999<br />

E-Mail: contact@sonovts.com<br />

Internet: www.sonovts.com<br />

• Service & Consulting<br />

• System Design & Integration<br />

• Equipment Rental & Operations<br />

• HDQLINE UHD Broadcast Monitors<br />

sonoVTS ist ein leistungsstarker Anbieter für Service &<br />

Consulting, System Design & Integration, Equipment Rental &<br />

Operations, sowie erfolgreicher Hersteller der HDQLINE UHD<br />

Broadcast Displays. An den vier Standorten München, Hohenkammer,<br />

Frankfurt und Köln setzt sonoVTS mit über 100 Mitarbeitern<br />

vielfältige Projekte um. International ist das Unternehmen<br />

in Österreich und den USA vertreten und hat sich zu<br />

einem der Vorreiter in der Broadcast Industrie entwickelt.<br />

Studio Hamburg Media Consult<br />

International (MCI) GmbH<br />

Jenfelder Allee 80<br />

22039 Hamburg<br />

Telefon: +49 40 6688-3384<br />

Fax: +49 40 6688-3636<br />

Am Studio 20<br />

12489 Berlin<br />

E-Mail: info@mci.de<br />

Internet: www.mci.de<br />

Webshop: www.mci-shop.de<br />

Systems<br />

• Weltweit tätiger Generalunternehmer für Broadcast/IT,<br />

Audio-, Video- und Medientechnik Projekte.<br />

• Planung, Integration, Montage, Inbetriebnahme,<br />

Schulung & After-Sales-Service<br />

Consulting<br />

• Ausschreibungserstellung & Projektüberwachung nach HOAI<br />

• Workflow Optimierung & Personalverleih<br />

Products<br />

• Spezialisten für Broadcast/IT - und Kommunikationstechnik<br />

• Sonderlösungen, Beratung, Finanzierung & Vermietung<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

93


HERSTELLUNG › VERTRIEB › INTEGRATION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

Videocation GmbH<br />

Münchner Straße 110<br />

D-85774 Unterföhring<br />

Tel.: 089/9 58 23-214<br />

Fax: 089/9 58 23-299<br />

Mobil: 01 51/12 55 66 38<br />

E-Mail: info@videocation.com<br />

Internet: www.videocation.com<br />

Videocation ist Handelshaus und Full-Service-Dienstleister<br />

für Broadcastequipment, professionelle Videotechnik,<br />

klassische und IT-basierte Broadcastsysteme und<br />

Medien technik.<br />

Als Dienstleistungen werden Beratung, Planung, Installation,<br />

Service, Support und Schulungen angeboten.<br />

• Avid<br />

• JVC<br />

• Panasonic<br />

• Sennheiser<br />

• Sony<br />

• Tektronix<br />

PRODUKTION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

CBC Cologne Broadcasting Center GmbH<br />

Picassoplatz 1, D-50679 Köln<br />

Tel.: 0221/456-40<br />

Internet: www.cbc.de<br />

Lil-Dagover-Ring 2,<br />

D-82031 München/Grünwald<br />

Tel.: 089/6 41 85-51 80<br />

Behrenstraße 19, D-10117 Berlin<br />

Tel.: 030/24 755-720<br />

• Sendeabwicklungen<br />

• Studioproduktion<br />

• Postproduktion<br />

• TV-Produktions- und Broadcast-Lösungen<br />

• SNG<br />

• Programmverbreitung<br />

• Teleport<br />

• Filebasierte Archivlösungen<br />

• IT-Lösungen<br />

• Media Services<br />

CBC ist eines der führenden TV-Produktions- und Broadcast-<br />

Unternehmen Deutschlands. An den Standorten Köln,<br />

München und Berlin betreut CBC u. a. die Sender RTL, VOX,<br />

SUPER RTL, RTL NITRO, RTL II, n-tv, RTL Crime, RTL Living, RTL<br />

Passion, GEO Television und RTL International sowie diverse<br />

TV-Produktionsunternehmen. Darüber hinaus zeichnet CBC<br />

für Produktion und Broadcast der internationalen Berichterstattung<br />

der Fußball-Bundesliga verantwortlich. CBC ist ein<br />

Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland.<br />

NEP Switzerland AG<br />

Lindenstrasse 2-4<br />

CH-8604 Volketswil ZH<br />

Tel.: +41 71 388 00 55<br />

Fax: +41 71 388 00 56<br />

info.ch@nepgroup.com<br />

www.nepswitzerland.ch<br />

Broadcast, Display, Event, Installation, Media<br />

• TV- & Video-Produktionen<br />

• Mobile Up-Links (SNG)<br />

• Eventtechnik<br />

• Mobile LED Screen Trucks<br />

• Modulare LED Screens<br />

• Mietservice / Dry and Hire<br />

NEP ist einer der größten technischen Dienstleister<br />

Europas in den Bereichen TV-Produktion, mobile & modulare<br />

LED Bildschirme und Eventtechnik.<br />

Von Großbildübertragungen bei Festivals und Kongressen<br />

bis zum „Public Viewing“, von Werbespots bis zu Live-TV-<br />

Produktionen: NEP ist der Profi, wenn es darum geht,<br />

digitale Emotionen zu schaffen.<br />

94 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


PRODUKTION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

PLAZAMEDIA GmbH<br />

Münchener Straße 101<br />

D-85737 Ismaning<br />

Tel.: +49 (0)89 99 633- 0<br />

Fax: +49 (0)89 99 633 6990<br />

E-Mail: info@plazamedia.de<br />

Internet: www.plazamedia.de<br />

• Produktion aufwendiger Live-Events mit großen, emotionalen<br />

Bildern und entsprechend hochwertigen, skalierbaren<br />

Produktionen mit innovativen Kameratechnologien<br />

• Aufbereitung, Archivierung und zielgruppenspezifische<br />

Distribution von Content auf allen medialen Plattformen<br />

• Entwicklung kreativer Konzepte zur Inszenierung von<br />

Content, Medien und Marken für alle Kanäle<br />

Etablierter Full-Service-Dienstleister für alle Medienplattformen<br />

und einer der führenden Sport-TV-Produzenten im deutschsprachigen<br />

Raum. Das Unternehmen produziert u.a. nationalen<br />

und internationalen Fußball, Basketball, Boxen, Formel 1 sowie<br />

Europa- und Weltmeisterschaften diverser Sportarten. Kunden<br />

sind TV-Sender, Sportverbände, Sportrechte-Agenturen und<br />

zahlreiche nationale wie internationale Unternehmen.<br />

WestCom Media Group<br />

Westfalendamm 87<br />

D-44141 Dortmund<br />

Tel.: 02 31/94 37-100<br />

Fax: 02 31/94 37-130<br />

E-Mail: geschaeftsleitung@westcom.de<br />

Internet: www.westcom.de<br />

• Informations- und Unterhaltungsformate<br />

als Komplett sendungen<br />

• Magazinbeiträge, Dokumentationen und Reportagen<br />

• Neuentwicklung und Realisierung von TV-Konzepten<br />

• Staffelproduktionen, Live-Sendungen,<br />

• Werbespots • Imagefilme<br />

• Multimedialösungen • Studioschaltgespräche<br />

FullService Mediendienstleister mit einem der modernsten<br />

TV-Studios Deutschlands. Referenzen:<br />

• Sat.1 • RTL<br />

• N24 • ProSieben<br />

• ARD • ZDF<br />

• WDR • MDR<br />

• DSF • DW<br />

DISTRIBUTION<br />

UNTERNEHMEN ANSCHRIFT LEISTUNGEN INFORMATIONEN<br />

MEDIA BROADCAST GmbH<br />

Erna-Scheffler-Straße 1<br />

51103 Köln<br />

Tel.: 0221 7101 5000<br />

E-Mail: info@media-broadcast.com<br />

www.media-broadcast.com<br />

Occasional Broadcast Services<br />

Tel.: Freecall 0800 33 24 200<br />

booking@media-broadcast.com<br />

• Terrestrische TV- und Hörfunknetze:<br />

DVB-T/-T2, freenet TV, DAB+, UKW, Kurzwelle<br />

• IP-basierte Programmzuführungs<br />

und –austauschnetze<br />

• Event Broadcasting Services:<br />

SD/HD-Produktion, Übertragung via<br />

SNG und Glasfaser, Eventstreaming,<br />

temporäre Internetanschlüsse<br />

• Satellite Services: DVB-S-Plattformen,<br />

Teleport-Services, Raumsegment<br />

MEDIA BROADCAST ist Teil der freenet Group und Deutschlands<br />

größter Serviceprovider der Rundfunk- und Medienbranche.<br />

Im Kerngeschäft bietet das Unternehmen Übertragungsplattformen<br />

für Fernsehen und Hörfunk, basierend auf<br />

modernen Sender-, Leitungs- und Satellitennetzen. Beim<br />

Betrieb von Sendern für UKW, DAB+ und DVB-T/-T2 ist es<br />

Marktführer in Deutschland. Kunden sind öffentlich-rechtliche<br />

und private Rundfunkveranstalter, Media-Produktionsfirmen,<br />

Kabelnetzbetreiber sowie private Unternehmen und öffentliche<br />

Institutionen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Köln.<br />

MX1 GmbH<br />

Beta-Str. 10 B<br />

85765 Unterföhring<br />

Tel.: 089 1896 3000<br />

E-Mail: info@mx1.com<br />

Internet: www.mx1.com<br />

• Secure archiving • Metadata management<br />

• Content management • Production services<br />

• Advanced playout • VOD & catch-up TV services<br />

• Hybrid video platform & OTT<br />

• Optimised global delivery<br />

MX1 bietet, als weltweit erstes globales Mediennetzwerk, das<br />

komplette Spektrum an hochoptimierten Content-Management-Lösungen<br />

für Video-Inhalte, ergänzende Mediendienste<br />

sowie Distributionsleistungen. Mit 16 Büros und 6 hochmodernen<br />

Medienzentren weltweit, verbreitet MX1 insgesamt über<br />

2.750 TV-Kanäle, verantwortet das Playout von über 500<br />

Sendern und liefert aufbereitete Inhalte an mehr als 120<br />

führende Video-On-Demand Plattformen.<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

95


ROBERT GUEST UND RONNY LUTZI<br />

CONTENT EVERYWHERE: SIND WIR SCHON SOWEIT?<br />

› <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

96 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


ARRI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .U2<br />

ARRI Cine Technik . . . . . . . . . . . .9<br />

Bayerischer Rundfunk . . . . . . . . .41<br />

BMS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51<br />

Broadcast Solutions . . . . . . . . . . .39<br />

DAMAR & HAGEN . . . . . . . . . . . .69<br />

Discovery . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43<br />

EVS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59<br />

Filmförderung Hamburg . . . . . . . . .7<br />

Grass Valley . . . . . . . . . . . . . . . . .53<br />

Ikegami . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27<br />

Inserentenverzeichnis<br />

Imagine Communications . . . . . .21<br />

Jünger Audio . . . . . . . . . . . . . . . .49<br />

Lawo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11<br />

mebucom . . . . . . . . . . . . . . . . . . .U3<br />

Media Broadcast . . . . . . . . . . . . .15<br />

Neutrik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19<br />

NewTek . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29<br />

orangetec . . . . . . . . . . . . . . . . . .71<br />

Riedel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .U4<br />

Ross Video . . . . . . . . . . . . . . . . . .63<br />

Sennheiser . . . . . . . . . . . . . . . . . .23<br />

slomo.tv . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25<br />

Snell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13<br />

Sony . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17<br />

A.F. Marcotec . . . . . . . . . . . .Beilage<br />

Studio Hamburg MCI . . . . . .Beilage<br />

Firmenporträts<br />

BFE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .75<br />

HDwireless . . . . . . . . . . . . . . . . . .73<br />

Die nächste Ausgabe MB 1. 2018 erscheint am 26.03.2018<br />

mebucom.de: Vernetzen und informieren!<br />

mebucom.de ist die Internet-Plattform von <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong>.<br />

mebucom steht für Media Business Community.<br />

Der Name ist Programm.<br />

Die im Firmenbereich von mebucom.de eingetragenen Unternehmen<br />

werden mit allen für sie relevanten Artikeln verlinkt.<br />

Alle Beiträge werden von der Redaktion intensiv getaggt.<br />

Die Plattform will Professionals, Experten und Unternehmen<br />

aus der Welt der digitalen Medien miteinander vernetzen und ihnen<br />

schnellen Zugriff auf für sie relevante Informationen bieten.<br />

Angesprochen werden hier nicht nur Akteure aus dem<br />

klassischen Rundfunk- und Film-Sektor, sondern alle, die digitale<br />

Inhalte produzieren, bearbeiten, verwalten, verwerten und verbreiten.<br />

mebucom.de bietet Unternehmen umfangreiche Möglichkeiten,<br />

sich kostenlos zu präsentieren.<br />

Eingetragen werden können hier unter anderem: Anschrift,<br />

Kontaktdaten, Ansprechpartner, Produkt- und Serviceangebote.<br />

Zudem ist das Upload von Logos und Fotos möglich.<br />

Über die mebucom.de-News oder das mebucom.de-Archiv<br />

findet man so mit wenigen Klicks direkt zu ihrem Unternehmen.<br />

Das Angebot ist Google optimiert, so dass Unternehmen, Personen<br />

oder Produkte auch im world wide web über mebucom.de noch<br />

besser zu finden sind.<br />

mebucom.de wird sukzessive weiter ausgebaut und mit<br />

vielen weiteren interessanten Applikationen versehen.<br />

Das Print-Online-Team von <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> und<br />

mebucom.de präsentiert die Top-Themen der Branche schneller,<br />

flexibler und zielgenauer.<br />

Druck<br />

F+W Mediencenter<br />

Holzhauser Feld 2, D-83361 Kienberg<br />

MeBu Verlag Eckhard Eckstein<br />

Am Kurfürstenweg 2A , D-85232 Eschenried/München<br />

USt-IdNr. DE152949652<br />

ISSN 0941-9071<br />

Redaktion<br />

Am Kurfürstenweg 2A , D-85232 Eschenried/München<br />

Tel.: 08131/354759 / Fax: 08131/354760<br />

e-mail: redaktion@medienbulletin.de<br />

Chefredakteur<br />

Eckhard Eckstein<br />

Leiter Digitale Medien<br />

Niklas Eckstein<br />

Ständige redaktionelle Mitarbeiter<br />

Erika Butzek, Axel Kersten, Jörn Krieger, Wolfgang Scheidt,<br />

Thomas Steiger, Wilfried Urbe, Marion Wießmann<br />

Anzeigenverkauf<br />

Tel.: 08131/354761 / Fax: 08131/354760<br />

e-mail: anzeigen@medienbulletin.de<br />

Leitung Grafik<br />

Christl Kaiser<br />

<strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> Leserservice<br />

e-mail: abo@medienbulletin.de<br />

Internet<br />

www.medienbulletin.de<br />

www.mebucom.de und www.mebucom.com<br />

<strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> erscheint 4× jährlich und kostet im Abonnement Euro 52,00 (Inland)<br />

inkl. Zustellgebühren und Euro 66,80 (Ausland) inkl. Zustellgebühren.<br />

Abonnenten im EU-Ausland ohne Ust.-ID-Nr. zzgl. 7% MwSt<br />

Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Bezugsjahresende.<br />

Das Abonnement für Schüler, Studenten, Auszubildende (jeweils gegen Nachweis) kostet<br />

Euro 39,– (Inland), Euro 53,80 (Ausland/EU); ohne Ust.-/D-Nr. zzgl. 7% Mwst.<br />

Das <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong> Einzelheft kostet Euro 14,–<br />

Anzeigenpreisliste gültig ab 01.01.<strong>2017</strong>.<br />

Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen.<br />

Nachdruck auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.<br />

Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichungen kann trotz sorgfältiger Prüfung<br />

durch die Redaktion nicht übernommen werden.<br />

<strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong><br />

97


z TERMINE<br />

TERMINE DEZEMBER <strong>2017</strong> – MÄRZ 2018<br />

BIENNALE DES BEWEGTEN BILDES<br />

Termin: 29. November – 3. Dezember <strong>2017</strong><br />

Ort: Frankfurt am Main<br />

Veranstalter: Hochschule für Gestaltung Offenbach<br />

Thema: Bewegtbild-Kongress und -Festival<br />

Weitere Infos: www.b3biennale.de<br />

SPOBIS 2018<br />

Termin: 30./31. Januar 2018<br />

Ort: Düsseldorf, CCD Congress Center<br />

Veranstalter: Sponsors Verlags GmbH<br />

Thema: Sport-Business-Kongress<br />

Weitere Infos: www.spobis.de<br />

CONSUMER ELECTRONIC SHOW (CES) 2018<br />

Termin: 9. – 12. Januar 2018<br />

Ort: Las Vegas, Nevada, USA<br />

Veranstalter: Consumer Electronics Association (CEA)<br />

Thema: Unterhaltungselektronik-Messe<br />

Weitere Infos: www.cesweb.org<br />

CSTB 2018<br />

Termin: 30. Januar – 1. Februar 2018<br />

Ort: Moskau, Russland<br />

Veranstalter: Crocus Expo<br />

Thema: TV und Telekommunikation<br />

Weitere Infos: https://en.cstb.ru<br />

CABSAT 2018<br />

Termin: 14. – 16. Januar 2018<br />

Ort: Dubai<br />

Veranstalter: DWTC<br />

Thema: Broadcast Kongressmesse<br />

Weitere Infos: www.cabsat.com<br />

INTEGRATED SYSTEM EUROPE (ISE) 2018<br />

Termin: 6. – 9. Februar 2018<br />

Ort: Amsterdam, RAI-Messezentrum<br />

Veranstalter: infoComm & CEDIA<br />

Thema: Professionelle AV-Systeme<br />

Weitere Infos: www.iseurope.org<br />

10. DEUTSCHER <strong>MEDIEN</strong>KONGRESS<br />

Datum: 16./17. Januar 2018<br />

Ort: Frankfurt, Alte Oper<br />

Veranstalter: The Conference Group<br />

Thema: Kongressmesse Werbe- und Medienwirtschaft<br />

Weitere Infos: www.conferencegroup.de<br />

BIG DATA SUMMIT 2018<br />

Termin: 28. Februar/1.März 2018<br />

Ort: Hanau, Congress Park<br />

Veranstalter: Bitkom<br />

Thema: Big-Data-Technologien<br />

Weitere Infos: www.bitkom-bigdata.de<br />

HAMBURG OPEN 2018<br />

Termin: 18. Januar 2018<br />

Ort: Hamburg<br />

Veranstalter: MCI Studio Hamburg<br />

Thema: Hausmesse<br />

Weitere Infos: www.hamburgopen.de<br />

BVE EXPO 2018<br />

Termin: 27. Februar – 1. März 2018<br />

Ort: London, ExCeL<br />

Veranstalter: i2i Events Group<br />

Thema: Broadcast-Kongressmesse<br />

Weitere Infos: www.bvexpo.com<br />

NEWTV SUMMIT 2018<br />

Termin: 25. Januar 2018<br />

Ort: Berlin<br />

Veranstalter: Bitkom<br />

Thema: Bewegtbild-Business<br />

Weitere Infos: www.newtv-summit.de<br />

DVB WORLD FORUM 2018<br />

Termin: 12. – 14. März 2018<br />

Ort: Warschau<br />

Veranstalter: DVB Project Office<br />

Thema: Internationale DVB-Jahreskonferenz<br />

Weitere Infos: www.dvbworld.org<br />

98 <strong>MEDIEN</strong><strong>BULLETIN</strong> LIVE 4.<strong>2017</strong>


www.mebucom.de – Besuchen Sie die Medien Business Community von <strong>MEDIEN</strong> <strong>BULLETIN</strong>


RIEDEL<br />

CROSSWORDS<br />

As simple as that!<br />

Audio<br />

router<br />

7<br />

Frame<br />

store synchronizer<br />

MediorNet MicroN<br />

4K<br />

3<br />

Think BIG?<br />

Use MEDIORNET as a<br />

decentralized Router.<br />

Video<br />

router<br />

Decentralized<br />

router<br />

Ethernet<br />

router<br />

Audio embedder<br />

deembedder<br />

9<br />

4<br />

Multi-<br />

Viewer<br />

MediorNet @ AMPVISUALTV<br />

Stagebox<br />

1<br />

Scalable<br />

media<br />

network<br />

On-screen<br />

display<br />

5<br />

8<br />

Delay<br />

measurement<br />

2<br />

MediorNet<br />

Audio<br />

gain<br />

control<br />

IP<br />

compatibility<br />

Quadsplit<br />

6<br />

Cross<br />

conversion<br />

REALTIME NETWORKS FOR VIDEO, AUDIO, DATA AND COMMUNICATION<br />

Whether simple point-to-point connections Test or pattern large backbone infrastructures,<br />

generator<br />

MediorNet provides unlimited flexibility in routing, processing, and distributing just<br />

about any broadcast signal – uncompressed and in real time.<br />

Enabling futureproof network solutions, the MediorNet platform paves your<br />

migration path to IP-based production environments. With modular hardware<br />

and feature-driven apps, MediorNet is customizable to your specific application–<br />

from multiviewers to large-scale systems including de-centralized video routing.<br />

NEW<br />

MediorNet MultiViewer<br />

www.riedel.net

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!