MUY BIEN Januar/Februar 2018

muybien

ALMONDS

Super Food

der Insel

SPANISCHES PESTO

Ein Rezept der MUY BIEN

Redaktion zum Genießen

MUY BIEN

Essen, leben und genießen auf Gran Canaria

GRATIS

Eating, living and enjoying Gran Canaria

unsere Tipps

3 Cafés &

eine Zeitreise

Dua Bapa - Indonesisch

Januar/ Februar 2017

our tips

3 Cafés &

a time travelling

Dua Bapa - Indonesian

The Westend


Vorwort / Foreword...................................................................................................04

News/ Gossip................................................................................................................06

8

RESTAURANT WESTEND

MUY BIEN Büro / MUY BIEN Office...................................................................14

3 Cafés und eine Zeitreise/ 3 Cafés and a time travelling..............................16

Einmal blutig, bitte / Bloody, please..........................................................................24

Shopping..........................................................................................................................28

Impression zum Hunger bekommen * Impression to become hungry....42

Mandelblüte

32

Mandeln/ Almonds............................................................................................................34

@MUYBIENGRANCANARIA

Seite 2

MUY BIEN


40

Waffel Waffe *

Waffle Weapon

Bücher / Books.....................................................................................................................58

DUA BAPA

44

Spanisches Pesto/ Spanish Pesto...............................................................................64

Impressum..............................................................................................................................66

MUY BIEN

Verliebt ins Essen


Liebe MUY BIEN Freunde

Welch ein toller Start ins neue Jahr auf Gran Canaria.

Herrliches Wetter, von Regen weit und breit nichts zu sehen und überall gute Laune. Eine schöne Gelegenheit

am Strand oder im Café die neue MUY BIEN zu lesen. Womit wir schon bei der neuen Ausgabe wären. 3

außergewöhnliche Orte in Maspalomas um Kaffee und Kuchen zu genießen, haben wir für Sie getestet und hatten

wieder einmal viel Spaß. Passend zur Mandelblüte präsentieren wir ein tolles Mandelpesto und beleuchten diese

tolle Nuss, die gar keine ist. Ebenfalls nicht das, was es scheint, ist das Blut, welches uns aus dem Steak entgegen

kommt - MUY BIEN klärt auf. Und natürlich haben wir auch erneut Restaurants getestet und versprechen: Wieder

einmal ein Angriff auf sämtliche Diätpläne.

Und nun für die Neuen in unserer MUY BIEN Familie: Kennen Sie das?

Papa, was unternehmen wir denn heute? Oder...

Schatz, gehen wir heute Abend aus? Ein Klassiker ist natürlich: Wisst ihr, wo man gut in Maspalomas Tapas essen

kann? Diese und ähnliche Fragen stellen jeden Tag unzählige Touristen und Residenten im Süden Gran Canarias.

Essen, leben und genießen ist das Motto dieser neuen Zeitschrift, die Sie gerade in den Händen halten. Wir berichten

über die schönen Dinge des Lebens auf dieser herrlichen Sonneninsel. Wir zeigen Ihnen, wo Sie spannende

Moment erleben, wo Sie das beste Essen der Insel finden oder informieren Sie über kulinarische Spezialitäten. Bei

uns gibt es keine Gefälligkeitsberichte. Deshalb besuchen wir jede Bar, Restaurant oder Event-Lokation anonym

zu zweit oder zu viert mit Freunden als ganz normale Gäste und zahlen regulär unsere Rechnung. Erst dann haben

wir einen vollen Überblick über die Essens- oder Serviceleistung. Wenn wir glücklich und zufrieden nach Hause

gehen, und alles „MUY BIEN“ war, kontaktieren wir den Inhaber für einen offiziellen Wiederbesuch und Fototermin.

MUY BIEN soll für Sie in Zukunft der Wegweiser für die schönsten Momente der Insel sein. Ob im Heft, auf unserer

Facebookseite oder der mobilen App, an der wir gerade kräftig arbeiten. Buen provecho und viel Freude mit

unserem Magazin.

Dear MUY BIEN friends,

what a great start to the New Year in Gran Canaria. Amazing weather, no rain in sight, and everyone is in a

good mood. A great opportunity to go to the beach or a café to read MUY BIEN. And with that we have already

arrived at our new issue. 3 amazing places in Maspalomas to enjoy a nice cup of coffee and a piece of cake. We

tried them all and had much fun. Fittingly to the current almond blossoming we are presenting you a great

almond pesto recipe, to highlight the nut that is no nut. Another interesting topic we have chosen is the blood

that seeps out of a steak which may not be all it appears – MUY BIEN will explain. And, of course, we have tested

several restaurants and promise that once again our dietary plans have been compromised.

And now for all the newbe’s in our MUY BIEN family: Does this sound familiar?

“Daddy, what are we going to do today?” Or “Honey, shall we go out tonight?”

The classic remains “Do you now a nice place to eat tapas in Maspalomas?”

These questions, among others, are asked each day by tourists and residents alike in the South of Gran Canaria.

Eating, living and enjoying are the motto of the magazine that you are currently holding in your hands.

We report all about the joyful things in life on this wonderful sunny island. We will always show you the exciting

moments, where you can find the best food on the island or we’ll inform you about culinary specialities. We

don’t write curtesy reports. We visit every bar, restaurant or event locations anonymously, in twos or fours with

friends, as regular guests and pay our bill. Only after this we have a complete overview of the service and food.

After arriving home, full and satisfied, and we agree that all was “MUY BIEN” do we contact the owner and book

an official return visit and a photoshoot.

MUY BIEN shall become a guide for you in the future to enjoy the most beautiful moments this island has to offer,

whether as a magazine, online on our Facebook page, or on our mobile app (we’re working hard on it) we are

always working hard on it! Buen provecho and enjoy our new magazine.

Seite

4

MUY BIEN


RE FORMAS

Mehr als nur Handwerk

Umbau

Sanierungen

Holzpergulas

Möbelbau

Türen & Treppen

Wasserinstallation

Badezimmersanierung

Fliesen

REFORMAS I SIMON MINDERER

VON TELDE BIS PLAYA DEL INGLÉS I 0034 / 627 878 324

Immobilien

• kaufen

• verkaufen

• vermieten

MBA Heico Becker

Leitung Administration

M +34 603 561551

Isabel Zenz

Assistentin

T +34 928 72 01 37

Kanaren Immo / Spanien

Calle las Dalias 1

C. C. San Agustin 103-104

E-35100 San Agustin

Service in: DE, EN, ES

T +34 928 72 01 37

E office@kanaren-immo.eu

www.kanaren-immo.eu

MUY BIEN

Seite 5


News

Das Casa de Salud, Reformhaus und

beste Quelle für Bio Produkte aller

Art expandiert. Zu den beiden Filalien

in Playa del Inglès und Arguineguin gesellen

sich bald schon weitere in Vecindario

und Las Palmas. Ganz aktuell aber wurde

Anfang Januar in San Fernando eine neue

Möglichkeit geschaffen sich mit veganen

Gerichten, Bio Quark oder CBD Hanf Öl aus

biologischem Anbau zu versorgen.

Neuer Imbiss „ Zum Fuchsbau“ in der

Cita. Es gibt Neues von den Golden

Moments Jungs. Wer in letzter

Zeit durch die Cita gestromert ist, konnte

schon beobachten, dass das Golden Moments

Zuwachs bekommt. Zusätzlich zum

Frisör und dem Kultlokal gesellt sich nun

ein Imbiss. Hier bekommen Sie Currywurst

und Fastfood in guter deutscher Qualität.

Aber, nur in den Abendstunden bis tief in

die Nacht. Genau das richtige für die Cita

Partyschwärmer. Die Produkte kommen aus

Deutschland und die Soßen werden frisch

gekocht… bleibt nur noch die Frage…wann

können wir testen? Noch diesen Monat soll

Eröffnung gefeiert werden und unsere Diätvorsätze

des neuen Jahres haben direkt im

Januar einen neuen Gegner vor die Nase gesetzt

bekommen. Das neue MUY BIEN Büro

ist nämlich nur 20 Sekunden entfernt.

Machbar -

MUY BIEN Testesser.

Martin und Miranda geben sich in

Zukunft dazu her, unsere Rezept Experimente

mit Laib und Magen zu testen - auf

eigenes Risiko. Das nennt man mal Nachbarschaftshilfe.

Diesen Monat berichtet

Martin auf Radio Primavera von unserem

spanischen Pesto!

Neue Disco in der Cita. Im Citakeller

feierte Silvester das Studio

C4 Eröffnung. An 3 Tagen die

Woche (Donnerstag, Freitag, Samstag)

können Sie zu heißen Rhythmen und

wechselnden DJ’s abtanzen bis morgens

um 6 Uhr.

Mauu Bar jetzt mit Boutique. Die

Mauu Bar in der Cita bekannt

für sein gutes Frühstück, hat

sich nun um eine Gayboutique erweitert.

Sexy Kleidung für den Mann der

besonderen Art.

VIP Bunny Club expandiert in den

ehemaligen Venusclub. Und noch

mal der Citakeller. Hier hat sich

der Club der Hasen vergrößert und

bietet nun auch einen Whirlpool für die

männliche Entspannung.

Entwarnung für das Sascha`s -

berichteten wir in der letzten

Ausgabe, dass der ehemalige

Schlucknapf in der Bierstrasse im

CC Cita seine Fernseher entfernt

und dem Sportprogramm den

Rücken kehrt, stellen wir nunmehr

fest: Alles bleibt beim alten: Sascha,

Manon, die Fernseher und natürlich

die gute Laune.

Wählen Sie zwei starke Partner zu Ihrem persönlichen Vorteil!

- einer der spanischen Marktführer - Kompetenz und Zuverlässigkeit seit über 25 Jahren

- Unkündbarkeit Ihres Vertrages nach 3 Jahren - ehrliche und professionelle Beratung auf deutsch

- keine Verschlechterung des Tarifes im Alter - besondere Servicequalität auch nach dem Abschluss

- 40 Tarifvarianten / Vollversicherungen ab 34,50 Euro - hohe Erreichbarkeit und große Kundenzufriedenheit

- riesiges medizinisches Netzwerk und vieles mehr... - Spezialist auch für Firmen

Avenida Tirajana, 16, Apartamentos Tamaran, 35100 Playa del Inglés

Mo – Do 10.00 – 15.30 Uhr, Fr 10.00 – 14.00 Uhr, Sa, So + Feiertags geschlossen

ausserhalb der Bürozeiten nach Terminabsprache

Tel.: 928 77 95 75 / Mobil+WhatsApp: 634 10 6216 / Email: info@dkv.agency

Internet: www.dkv.agency / Facebook: www.facebook.com/grancanaria.versicherung/

Ich biete alle Versicherungsarten für privat und Gewerbe über unterschiedliche Gesellschaften an!

Seite 6

MUY BIEN


Gossip

The Casa de Salud, a health food

shop and best source of organic

products of all kinds is expanding.

Two shops are currently situated in Playa

del Inglès and Arguineguin, they will soon

be joined by more in Vecindario and Las

Palmas. Recently in January, the San Fernando

shop found a way sell vegan dishes,

organic quark or CBD hemp oil from

organic sources.

New snack bar „ To the fox den“ in

Cita. There are news from the Golden

Moments guys. Anyone who has

been wandering around Cita lately has

been able to see that Golden Moments

is growing. In addition to the hairdresser

and their cult restaurant they now also

run a snack bar. Here you can enjoy a

good quality German currywurst or some

other fast food. However, only throughout

evenings and till late at night. Just right

for the Cita party people. The products

come from Germany and the sauces are

freshly cooked ... the only question to remain

... when can we try? The opening

will be celebrated this month, and our dietary

objectives for the New Year already

have a new enemy, our MUY BIEN offices

are only 20 seconds away.

A

new disco in the Commercial

Center Cita. In the Cita cellar

opened in the New Years Eve

the Studio C4. At 3 days a week you

can dance to hot rhythms and changing

DJ’s till the morning hours 6 am.

The Mauu Bar now with a boutique.

The Mauu Bar well

known for its great great breakfast

expanded by a gayboutique. Sexy

clothes for the men quite special.

The VIP Bunny Club expanded

into the Venus Club. And once

again the Cita cellar. The Club

of the bunnies have been enlarged

and offers know also a Whirlpool for

the men relaxation.

All clear for Sascha `s - in our

last issue we reported that

the former Schlucknapf, on the

beer street in CC Cita, will remove its

TV and sports program. However, we

have discovered that everything will

remain as it is: Sascha, Manon, the TV

and the good vibes.

MUY BIEN

Seite 7


Avda. de Italia 10

35100 Maspalomas

685 07 84 04

f westendplayadelingles

Mo-So/Mo-Su 12-22:00 €€ von €€€€

MUY BIEN


„Es ist hart unter den ersten drei Plätzen bei

Tripadvisor zu rangieren, insbesondere, wenn

man nicht durch eine Terrasse mit Meerblick

und Sterneküche glänzt.“

Erzählen uns die beiden Inhaber Pawel (Koch) sowie Chris (Serviceleiter)

Warum dies? Es ist doch super, auf Platz eins, zwei oder drei zu sein.

Tatsächlich sorgt diese Platzierung für einen reichen Zustrom an Gästen.

Der Haken ist jedoch, dass jeder mit entsetzlich hohen Erwartungen kommt.

Schon beim Betreten der Terrasse spürt man den fragenden Blick nach

Meer, Strand und Palmen. Damit kann das Westend nicht aufwarten. Man

sitzt überdacht, draußen an der frischen Luft, Einrichtung und Ambiente

modern. Die Terrasse an sich ist auf jeden Fall nicht der Grund für die

sagenhaften Bewertungen. Jetzt wollen wir dem Rätsel aber auf die Spur

kommen – ein Fall für MUY BIEN.

In unserem anonymen Testessen bestellen wir als Vorspeisen die Suppe

des Tages (Blumenkohlsuppe) und den Avocado Salat. In den Hauptgängen

geht es weiter mit dem Buttermilch-Hähnchen-Burger,

Süßkartoffel-Pommes und einer Meeresfrüchtepasta.

Zwei Überraschungen, mit denen wir beide nicht gerechnet haben, überfallen

unsere Geschmacksknospen. Nun habe ich meinen Mann nach

und nach zu einem Blumenkohlfan erzogen, jedoch von meiner Blumenkohlsuppe

kann ich ihn bei meiner Bestellung noch nicht überzeugen.

Aber natürlich probiert er einen Löffel und von nun an muss ich meine

Suppe arg verteidigen. Heute habe ich eine Glücksstrecke, denn Michaels

Avocadosalat und die Pasta sind zwar lecker, aber mein Essen macht ihn

durchaus neidisch. Gut, dass wir immer alles teilen. Eigentlich stehen

wir mehr auf die richtigen Rindfleischburger, aber der Chickenburger ist

einfach nur genial. Eine krosse Panade, ein megasaftiges und würziges

Hähnchen, leckeres Dressing…ganz großes Kino.

Wir sind uns jetzt schon sicher, in unserem geplanten Burgerspecial

im Sommer wird dieser Burger verdammt weit oben stehen. Die dazu

gereichten Süßkartoffel-Pommes passen übrigens hervorragend.

Süßkartoffeln waren das Trendgemüse 2017. Wir berichteten ausführlich

in unserer Dezemberausgabe über diese außergewöhnliche „Kartoffel“,

die gar keine ist.

Der Avocadosalat ist schön angemacht und lecker. Nur sollten die Avocadostücke

unserer Meinung nach größer sein – sie gehen sonst in der Gesamtkomposition

geschmacklich ein wenig unter. Das zum Salat gereichte

Brot fanden wir richtig klasse – leider keine Selbstverständlichkeit – bekommt

man doch in vielen Restaurants hier oftmals pappige Brötchen

serviert.

MUY BIEN

Die Meeresfrüchtepasta ist gut – nicht mehr und nicht weniger. Leider

bleibt dieses mal kein Platz mehr für das Dessert…aber wir beschliessen

sofort – wir kommen nochmal wieder. Voll und mit kugelrundem

Bauch, wissen wir nun auch, woher die Bewertungen rühren. Höflicher

und aufmerksamer Service sowie leckere Speisen, die trotz normalen bis

günstigen Preisen doch das gewisse Etwas mehr mitbringen. Als letzte

Amtshandlung an diesem Abend lernen wir Koch und Inhaber Pawel kennen

und was sollen wir sagen: welch ein Koch mit Herz und Leidenschaft

für Lebensmittel, für das Besondere im Einfachen.

Auf der Karte wäre übrigens noch Einiges zu finden, was unseren Gaumen

gekitzelt hätte und somit freuen wir uns ziemlich auf den Wiederbesuch.

Seite 9


„It is not easy to be under the

top three in Tripadvisors, particularly

if you can’t boast a terrace

with ocean view or fine dining“

we are told by owner and head chef Pawel and Chris

(co-owner and head waiter).

Why is this? It should be great to be first, second or

even third place. Indeed, their ranking attracts many

visitors. However, all arrive with incredible expectations.

You can already sense how their gaze searches

for the ocean, beach and palm trees. Nonetheless, you

cannot find this in the Westend. You are seated under

a roofed terrace surrounded by fresh air, with contemporary

decorations and a modern vibe. The terrace itself

is definitely not the reason for all of the amazing

reviews. Let’s get to the bottom of the this mystery – it

is a case for MUY BIEN.

During our anonymous test dinner we order the soup

of the day (cauliflower soup) and the avocado salad as

starters. The main courses continues with a buttermilk

chicken burger, sweet potato fries and a seafood pasta.

Two surprises, which we didn’t expect, suddenly, attack

our taste buds. I have managed to gradually educate

my husband into a cauliflower fan, however I cannot

persuade him with my cauliflower order. Naturally, he

still gets to try a spoonful but now I am forced to defend

my soup from further spoon attacks. Today, I am

the lucky one as Michael’s avocado salad and seafood

pasta are great but my food actually makes him quite

jealous. Usually we are more into proper beef burgers

but the chicken burger is awesome.

A crispy breading, a mega-juicy and spicy chicken, a

delicious dressing ... an amazing show.

We are already pretty sure that the burger will be

ranked pretty high in our planned burger special this

summer. The accompanying sweet potato fries are

brilliant. Indeed, the sweet potato was the trend vegetable

of 2017. The avocado salad is well dressed and

delicious. Only the avocado pieces could be a little

larger – they seem to go unnoticed in the entire composition.

The bread that comes with the salad was truly

exquisite – not a given – oftentimes you are served

old, stale bread at restaurants.

The seafood pasta is good – nothing more nor less.

Sadly, we do not have enough space for the desert ...

however, we immediately decide to come back soon.

Full, with a rounded belly we now know where all

the good reviews have come from. Polite and attentive

service as well as delicious meals at low prices

but still with the something extra. The last official act

of the day, was getting to know the chef and owner

Pawel and what can we say: a true chef with heart

and passion for food, finding the extraordinary in the

ordinary.

We still discovered some options on the menu which

teased our taste buds and which we can’t wait to try

on our next visit.

Diana

MUY BIEN


Zwei Wochen später werden wir dann reich

bekocht: Thunfischtatar, gebackener Camembert

mit Marmelade, gefolgt von gleich

3 Hauptgängen: Argentinisches Steak Tira

de Ancho mit Chimichurri, Lammfilet mit

roter Bete und Herbstgemüse sowie ein

Beefburger. Dessert? Schon wieder kein

Platz mehr frei. Müssen wir also nochmal

wiederkommen.

Waren wir uns beim Testessen noch einig

mit den Highlights, haben wir heute jedoch

unterschiedliche Favoriten. Während ich

mich erneut in den Burger und vor allem

dessen Soße verliebe, ist Michael begeistert

von dem Lamm in Rotweinsoße, Herbstgemüse

und vor allem der roten Bete.

Sie verzaubert mit ihrer einzigartigen Erdigkeit

und gleichzeitiger Süße das ganze

Lammgericht und bildet eine perfekte

Harmonie in der Rotweinsoße. Das haben

wir so noch nirgendwo gegessen. Auch die

Chimichurri durften wir hier auf eine ganz

neue Art und Weise kennenlernen. Kannten

wir diese Soße bisher nur mit getrockneten

Kräutern, benutzt Pawel frische Zutaten.

Das ist ein Tanz von Kräutern auf der Zunge.

Uns viel eine Pommes in die Chimichurri –

Mjam – passt. Beim dazugehörigen Tira de

Ancho handelt es sich um ein 450 Gramm

schweren Specialcut. Nicht unbedingt etwas

für Rib-Eye-Steak Liebhaber – umso

mehr aber dafür für diejenigen, die es

fettfrei aber zart mögen.

Tolle Hauptgänge, aber wir haben die Vorspeisen

ja ganz vergessen. Der Camembert

ist lecker, aber gewaltig. Tipp: Zu zweit

bestellen. Die dazu gereichte Marmelade

ist Spitzenqualität. Insgesamt sehr befriedigend

und bestens geeignet für einen

gemütlichen Fernsehabend – schade, dass

das Westend keinen Lieferservice bietet ;-)

Wann immer in einem Restaurant Thunfisch

oder Lachstatar geboten wird, kann

man sich sicher sein, das Michael bestellt.

Das Tatar schmeckt frisch und saftig.

Der Sesam passt hervorragend. Es kommt

zwar nicht an das Weltklasse-Tatar im Parrots

Restaurant (CC. Yumbo) heran, aber

ist eine Empfehlung wert. Und der Preis?

5,90 €. Woanders bekommt man dafür nur

Fischstäbchen.

Fazit: Liebenswerte Leute, tolles Essen,

fairer Preis und satt geht man ebenfalls

nach Hause.

Diana


Two weeks later,

the chef treats us magnificently:

tuna tartare and baked Camembert

with jam, followed by three main courses: Argentinian

steak tira de ancho with chimichurri, lamb fillet with beetroot

and autumn vegetables and a beef burger. Dessert? Again no free

space. So we have to come back again.

Whereas last time we agreed upon our highlights, this time we have

differing favourites. While I have fallen in love again with the burger

and its sauce, Michael has become enchanted by the lamb in a rich

red wine sauce, root vegetables and above all beetroot. The beetroot

bewitches the whole dish with its unique earth flavour, its simultaneous

sweetness which harmonises perfectly with the red wine

sauce. We have never tried this anywhere before.

We got to know the chimichurri in a completely new way. Although

before we only tried this sauce made out of dried herbs, it has now

been prepared with fresh herbs by Pawel. It is a true herb explosion

in your mouth.

Then, a potato chip fell into the chimichurri – Mjam – perfect.

The accompanying Tira de Ancho is a 450 gram special cut. Not

necessarily something for rib eye steak lovers - but all the more so

for those who like it fat-free though tender.

With all the incredible mains we forgot the starters. The Camembert

was tasty yet mighty. Our tip: share one between two. The

jam was equally amazing quality. Altogether satisfying and perfectly

suited for a comfortable night in front of the television – a

shame that Westend doesn’t have a delivery service ;-)

Rest assured that whenever a restaurant offers tuna or salmon

tartar, Michael will order it. The tartar was fresh and juicy. The

sesame seeds fit perfectly. It does not reach the high bar set

by the amazing salmon tartar in Parrots (CC Yumbo) however,

it is definitely worth a mention. And the price? 5.90€, anywhere

else you would only get fish fingers.

Our conclusion: Dear readers, amazing food, fair price and

you will go home full as well.

Diana

Seite

12

MUY BIEN


IMMOBILIEN – REAL ESTATE – INMUEBLES

Einkaufzentrum CITA, Lokal 77, 1.OG, neben CITA Reisen

Avenida de Francia 2 , 35100 Playa del Inglés

Telefon: 0034-928 77 23 26 Handy: 0034-663 85 75 06

Probably, everybody has heard of Cafe Europa. It captivates

you with its fresh but down to earth charm and its team of

four around owner Tina, who make every customer feel as if

they were on holiday.

Now we have the agony of choosing. 10 variations are available

from a sweet French breakfast to a heart male one or

even one to satisfy the fitness fans.

Or shall we stay creative and build our own breakfast?

Neither of us are sweet bunnies in the morning, we prefer

it savoury. Therefore we decide on the Mens’ breakfast, and

now that we’re at it we’ll choose the prime one – the gourmet

breakfast. Often, you can judge a breakfast joint on is

scrambled eggs – so they shouldn’t be amiss. Filter coffee

or a freshly brewed tea – no problem. A glass of prosecco

and orange juice is served as it accompanies the gourmet

breakfast. The orange juice is rather tasty; unfortunately it is

not freshly pressed.

Does the complaining start? No – that’s it with our negative

points. There is a large selection if sausages within both

breakfasts. Smoked salmon, meat salad and cheese come

with the gourmet breakfast. The home-made jam is served in

small porcelain containers. The scrambled eggs are prepared

on the spot, with bacon or ham. They serve decent portions

and we return home satisfied and happy and are already eagerly

awaiting the buffet on the weekend.

Two days later we return to Tina’s cafe and load our plates

full at the breakfast buffet which has all your hearts desires:

German ground pork, salmon, a large sausage and cheese

selection, salads, mueslis and a lot more; and all this with

limitless coffee for 11.90 Euros. Our great experience from

last week continues on with the buffet. All thumbs!

What do we find great? Super nice team, cosy atmosphere,

daily homemade cakes and very, very fresh sausages from

the German butcher.... and of course a roll with fresh pork

and onions

At Café Europa, quality and attention to detail count. Love for

breakfast! Thank you dear Tina.


Von der Kundenbinderei, Kleinanzeigen

und einer Leckerei in unserem Büro

Es ist endlich soweit - wir haben unser neues

Büro im CC CITA bezogen. Gleich gegenüber vom

GOLDEN MOMENTS im ersten Stock werden wir

zukünftig sitzen und für sie über Restaurants

schreiben, Fotos ins rechte Licht setzen und die

MUY BIEN designen. Sie kennen uns ja schon:

Die MUY BIEN wird mit viel Herzblut von Diana

und Michael hergestellt und zusammen betreiben

wir die Marketing und Multimedia Agentur:

die KUNDENBINDEREI. Neben der MUYBIEN erstellen

wir für Sie alles von der Visitenkarte bis

zum Film - natürlich in MUYBIEN Qualität.

Diana als studierte Betriebswirtin mit dem

Schwerpunkt Marketing macht nicht nur als Essens

Model im Magazin eine gute Figur, sondern

berät sie auch kompetent in allen Werbefragen.

Sie wollen keine schweren Geschütze auffahren

aber brauchen trotzdem einen guten Grund um

einmal in unser Büro zu kommen? Na dann vielleicht,

weil sie eine Kleinanzeige aufgeben wollen.

Ab der Februar Ausgabe ist dieses nun in der

MUYBIEN zu günstigen Preise möglich. Wir sind

uns sicher - mit kaum einem Print Medium im

Süden der Insel werden sie so viele potentielle

Interessenten finden.

Ja und wenn sie die MUYBIEN aufmerksam gelesen

und Lust auf unser spanisches Pesto bekommen,

dann haben wir für sie vielleicht auch

etwas zum Probieren vor Ort ;-)

Seite 14 MUY BIEN


NEU: AB FEBRUAR AUCH KLEINANZEIGEN

VORNE IM HEFT, DA WO SIE AUCH GELESEN WERDEN

From the Kundenbinderei,classified

advertisements and snacks in our office.

Finally, we have reached our goal – we have

moved into our new office in CC Cita. Straight

in front of GOLDEN MOMENTS on the first floor.

Here, we will be writing our restaurant articles,

perfect our photos and design our MUY BIEN.

You know us already: MUY BIEN is designed with

immense effort and dedication by Diana and Michael,

which together own the marketing and

multimedia agency: KUNDENBINDEREI.

Apart from MUY BIEN we can design your business

cards up to making a film about you – and

of course all in MUY BIEN quality.

Diana, a graduate in business administration

with a focus on marketing, not only cuts a fine

figure in our newspaper as a food model, but can

also advise you on all advertising issues.

You do not want to come bearing the heavy

guns but still need a good reason to come to our

office? Well, then maybe because they want to

give up a classified ad. This is now possible for

the February issue at reasonable prices. We are

sure - with hardly any other printed mediums in

the South of the island you will find immensely

more potential readers.

Yes, and if you read the MUYBIEN attentively

and feel like having our Spanish pesto, then we

may have something for you to try ;-)

MUY BIEN

Seite 15


Coffee to go, Starbucks und Co haben ihren Triumphzug durch die Metropolen Europas schon längst vollzogen.

Hektisch sieht man überall Menschen ihren Kaffee in Bahn, Bus und Auto schlürfen. Doch gerade im Urlaub

sehnt man sich nach Entschleunigung und richtigen Kaffeegenuß. Leider haben wir auf Gran Canaria keine jahrhundertelange

Kaffeekultur mit alten, romantischen Kaffeehäusern, wie in Wien oder Prag. Trotzdem findet man,

mit ein wenig Suche, ein paar zauberhafte Cafés, die einem eine Zeitreise erlauben. Alte und restaurierte Möbel,

gepaart mit Spezialitäten rund um die Bohne und leckeren Zuckereien bieten genau den richtigen Rahmen, um

beispielsweise genüsslich die MUY BIEN zu lesen: Eingestaubt und langweilig – nein danke! Entdecken Sie mit

uns den besonderen Charme unser 3 ausgewählten Cafés.

Coffee to go, Starbucks and co. have already taken over European cities. People hastily drink their coffees on

the underground, bus or car. However, when you are on holiday you want a to relax and enjoy your coffee. Unfortunately,

Gran Canaria does not have this century old coffee culture as you would find in Vienna or Prague.

Nonetheless, if you keep your eyes open you can find some enchanting cafés where you can travel in time. Old

and restored furniture paired with some specials around the coffee bean and some sweet confectionary invite

you to read the MUY BIEN: Dusty and old – no, thank you! Discover the special charm of these 3 chosen cafés.

Seite 16

MUY BIEN


3 CAFÉS

& EINE

ZEITREISEDiana

MUY BIEN

Seite 17


Wir beginnen unsere Zeitreise im Rokoko und beamen

uns ins 18. Jahrhundert zurück. Im Café ist nichts, wie

es woanders ist und befindet sich in Playa del Inglès

auf direktem Wege zum Strand. Hier steht nicht nur die

Welt Kopf. Das Café besticht durch den Charme der alten

Möbel, welche teilweise an der Decke hängen und durch

das Herz der beiden Betreiber Mauro und Enrique. Auch

sie stechen ebenfalls aus dem Üblichen heraus - leben

und lieben ihr Café. Das fühlt und merkt man. Die meisten

Gäste sind Stammgäste und kommen immer wieder. Seit

2016 betreiben die Beiden das Café und sind vor allem

in der Gay-Szene beliebt. Aber nicht nur Herren tummeln

sich hier. Zuverlässig zählt uns der Italiener Mauro die

gerade vertretenen Nationalitäten auf und erklärt, dass

sein Kleinod ein Platz für Jedermann, -frau und -tier ist.

Dass wir uns in einem italienisch geführten Café befinden,

merkt man nicht zuletzt an den Kaffeespezialitäten.

…Begeistert von Espresso und Latte Macchiato in einer

wirklich tollen Qualität machen wir uns an das Sahnestück…eine

echte norwegische Spezialität mit Creme

und Baizer. Mjam…was für eine Köstlichkeit und das wohl

beste Sahnestück, das wir je testen durften. Mauro erklärt

uns, dass die Kuchen und Torten zwar nicht von ihnen

selbst gebacken werden, jedoch von unterschiedlichen

kleinen Bäckern stammen, dessen Spezialitäten sie handverlesen

haben. Ups, am Ende springt uns noch etwas, für

uns vollkommen Neues, auf der Karte entgegen. Schade

ist nur, dass wir einfach schon zu voll gefuttert sind,

um ihn auszutesten, den Caffè Marocchino. Eine Kaffeespezialität

aus Alessandria. Espresso oder Ristretto

serviert mit Kakaopulver und Sahne. In Alba wird er sogar

mit Nutella zubereitet. Im Rokoko können Sie ihn in beiden

Versionen bestellen. Das ist wohl der einzige Ort zumindest

in Playa, wo Sie Kaffee mit Nutella bekommen.

Tja, damit ist klar, wir müssen wieder kommen und diese

Leckerei probieren. Zum Ende lässt sich sagen, wir haben

kaum einen Betreiber kennengelernt, der mit so viel Mission

unterwegs ist. „Wir machen Entertainment, erschaffen

eine Familienwelt und ein Plätzchen Frieden. Man

muss schon genug kämpfen in der Welt, da tut es für den

Kaffee keine Not. Wir servieren den Kaffee gerne und einfach

mit einem Lächeln, möchten Menschen miteinander

verbinden und Freundschaften schüren,“ erklärt Mauro.

3 Cafés and a time travelling

We begin our time travelling trip in Rokoko which beams

us into the 18th Century. The café is like nothing else

around here and is located in Playa del Ingles, en route

to the beach. Your world will be turned upside down. The

café will immediately captivate you with its antique furniture,

sometimes hanging upside down from the ceiling,

but also the owners’ hearts, Mauro and Enrique. They also

manage to stand out – they live and love their café. You

can feel and see this, most guests are regulars and come

again and again. The café opened in 2016 and is particularly

popular within the gay community. However, you will

not only encounter men here. Confidently the Italian, Mauro,

tells us all the nationalities that are currently present.

This place is supposed to be a haven for anyone and their

animals. You can instantly notice this is an Italian run café

by just looking at their coffee specialities. ... Excited about

the espresso and Latte Macchiato which are of outstanding

quality, next we approach the slice of cream cake.... a

Norwegian speciality with cream and meringue. Mjam...

what a delicacy, and without doubt the best cream cake

we have ever tried. Mauro tells us that they do not make

the cakes themselves but they are delivered from hand

selected bakeries throughout the island. Ooops, at the end

we see another fantastic item on the menu. Sadly, we are

too full to try the Caffé Marocchino. A coffee treat from

Alessandria. An espresso or a ristretto served with cocoa

powder and cream. In Alba it is sometimes prepared with

nutella. In the Rokoko you can order both versions. This is

likely the only place in Playa where coffee and nutella are

combined in one. So, it’s a clear to us, we must return and

try this treat. At the end of our visit, we can declare that

seldom have we met an owner who is on such a mission.

„We provide entertainment, we build our own family and

give you a peaceful place. One has to fight enough in this

world, so there should be no trouble finding a coffee. We

serve coffee with a smile, and just want to connect people

and make friends,“ Mauro explains.

MUY BIEN


CAFÉ

ROKOKO

Avenida Alfereces Provisionales 31

Playa del Ingles +34 828 04 17 71

MUY BIEN

Seite 19


CAFÉ LA

COLMENA

Av. de Gran Canaria 50

Playa del Inglés +34 928 38 98 25

Unsere Zeitreise führt uns nun ins 21 Jh. und lässt uns

künstlerisch abschweifen. Das La Colmena Café & Arte Boutique

hat erst wenige Wochen geöffnet und ist wahrlich

eine Kunstoase. Carolina ist eine richtig liebe Französin und

wir finden einerseits ein typisch französisches Café vor und

andererseits auch wieder nicht. Der Name Arte Boutique

kommt nicht von ungefähr, denn alle Möbel und Einrichtungsgegenstände

sind kleine Kunstwerke und käuflich zu

erwerben. So können Sie beispielsweise den Sessel auf dem

Sie eben noch Ihren Kaffee genossen haben, gleich danach

mit nach Hause nehmen. 12 Künstler stellen hier aus.

Carolina möchte vor allem die kleinen Kreativen unterstützen

und ihnen eine Bühne bieten. Sie finden hier, von

Gemälden über Möbel, Accessoires bis hin zu Skulpturen

oder auch Kleidung wirklich eine tolle Schmökerauswahl.

Aber zurück zum Kaffeetrinken und zu den kulinarischen

Highlights. Eine wirklich große Auswahl an verschiedenen

Kuchen und Torten, präsentiert Carolina wunderschön auf

einem alten Tisch. Damit keine Langeweile aufkommt, wechseln

die Kuchen fast täglich - wobei, das mit der Langeweile

bei diesem großen Angebot ohnehin schwierig ist. Auch

für die deftigen Liebhaber ist gesorgt – wir entdecken eine

Pilzquiche und Sandwiches. Nachdem wir ca 20 Minuten

damit verbracht haben uns umzuschauen, bedienen wir uns

selber an den Leckereien. Auch das ist anders…hier darf man

sich alles selber nehmen. Auf unseren Tellern landen ein

kleines Stück Torte, die Pilzquiche sowie eine eigene Sandwich-Kreation

von Carolina. Besonders freut mich die große

Teeauswahl aus ökologischem Anbau. Auch das Kaffeemenu

lässt nichts missen, wartet aber ohne Highlights auf. Michael

entscheidet sich für einen der täglich wechselnden frischen

Säfte. Heute: Orangen-Ingwer-Saft. Ganz, ganz lecker und

eine wahre Vitaminbombe in dieser erkältungsgeplagten

Zeit. Auch die Torte mundet sehr, aber das Sandwich und die

Quiche sind Bombe. Das Sandwich aus einem besonderen

Weißbrot, belegt mit Pute, Käse und Marmelade gehört

sicherlich zu den mutigeren Kreationen, aber wir sind begeistert.

Die Inhaberin legt viel Wert auf Biolebensmittel und

ökologisch wertvolle Herkunft. Natürlich ist es auf dieser

Insel nicht so einfach sein Sortiment rein daraus zu bestücken,

aber da, wo es geht, macht sie es. Eine Etage tiefer befindet

sich noch ein Beautysalon sowie ein Yogastudio. Beides

fügt sich perfekt in das Café- und Lebenskonzept der Französin

ein. „Wenn man das Café betritt, soll man sich gut fühlen,

etwas Gutes für seinen Körper, seine Seele und für sich tun.“

Wir merken schnell, dass es sich hier nicht nur um ein Geschäftskonzept,

sondern wirklich um die eigene Philosophie

handelt.

Wir kommen wieder…zum Entspannen & Schlemmen, aber

bestimmt wird sich auch das ein oder andere Kunstobjekt

bald in unserem Zuhause wiederfinden.

Seite 20

MUY BIEN


Our trip takes us back into the future, the 21st Century, into an artful at-

mosphere. The La Colmena Cafe & Arte Boutique has only been opened

for a couple of hours and is truly an art heaven. We find ourselves in a

typical yet not so typical French café, run by the lovely French Caroline.

The name Arte Boutique deserves its name, as all the furniture and dec-

orations are small art pieces which are for sale. For example, you make

take home the sofa on which you have just drank your coffee. 12 artists

are exposing their artwork here, Caroline wants to help and support the

smaller artists and provide a showroom for them. You can find anything

from portraits to furniture, accessories to sculptures or even clothes, a

true place for special finds.

However, let’s return to the coffee and the culinary highlights. A great

selection of cakes and pastries, wonderfully presented on a vintage ta-

ble. So nothing becomes boring, the cake selection is changed on a near

daily basis – even though boredom isn’t probable with the large offer.

We discover a mushroom quiche and sandwiches – there’s even some-

thing for the hearty ones.

After looking around for approx 20 minutes, we serve ourselves several

of the treats. Even this is different from the usual... you serve yourself.

We chose a large piece of cake, the mushroom quiche and sandwich

creation by Carolina. I am particularly impressed by the large selec-

tion of ecological teas. The coffee variety is also great, yet doesn’t have

any highlights. Michael choses the daily changing special juice. Today:

orange-ginger juice. Incredibly delicious and a true vitamin boost, per-

fect for this time of the year. We also enjoy the piece of cake but the

sandwich and quiche are dazzling. The sandwich is made out of turkey,

cheese and jam which may be a brave creation, but definitely worth it.

The owner pays special attention

on ecological products

from a free range source.

This is not easy on this island,

but where possible she

uses locally sourced articles.

One story down, a beauty

salon and a yoga studio are

located, which fits perfectly

to Carolina’s life concept.

„When you enter the café you

should feel good, you should

enjoy it with your body, mind

and soul.“ Soon we realise

that it is not only her business

concept but her life philosophy.

We will return... to relax, relish

the food but also to buy

some furniture for our house.

MUY BIEN

Seite 21


CAFETERIA

ONE

CC. Yumbo, Av. Estados Unidos 54

Playa del Inglés +34 634 24 89 83

MUY BIEN


Wir wissen nicht, wie es Ihnen geht. Aber Shopping

ist anstrengend. Wenn wir die erste Etage des Yumbocenters

Laden für Laden abgearbeitet haben, bedarf es

einer Pause. Da trifft es sich doch super, dass ein kleines,

niedliches Café am Ende der unteren mittleren Etage

eröffnet hat. Café One entführt Sie direkt aus dem

Yumbo der 80er Jahre ein wenig zurück ins anfängliche

20 Jh. Alte Sesselchen begrüßen Sie bereits vor

der Tür. Auch hier treffen wir wieder auf einen Italiener.

Guiseppe bietet leckeren, italienischen Kaffee und hausgemachten

Tiramisu, sowie Vanillekuchen. Wir probieren

heute den Spezialkuchen des Tages … einen Zitronentiramisu.

Mjam, wie lecker. Das Yumbo ist ein Schauplatz

verschiedenster Besucher. Von der shoppenden Touristenfamilie,

über den Einheimischen bis hin zur bunten

Gaycommunity. Es gibt immer was zu sehen. Die Plätze

vor dem Café sind perfekt, um die eigenen Gespräche

durch Gesehenes zu erweitern. Auch hier sind Hunde

willkommen…wie man unschwer an unserem Sitznachbarn

sehen kann. Gran Canaria ist ein Dorf – den

italienischen Gast mit seinem süssen WauWau kennen

wir doch – ach ja – aus dem Rokoko.

We don’t know how it is with you, but shopping is exhausting.

After visiting all shops on CC Yumbos first

floor, we need a pause. Fortunately, there is a small

comfy café located in the lower floors. When entering

Café One you find yourself in the Yumbo of the 80’s,

back into the 20th Century. Old armchairs welcome you

at the door. Here again we meet Italians. Giuseppe offers

us a delicious Italian coffee, homemade tiramisu and vanilla

cake. Today, we try the cake of the day... a lemon

tiramisu. Mjam, how tasty. Yumbo is a cultural melting

pot with all its differing visitors: the tourist family going

shopping, the locals to the colourful gay community.

There is always something to see. The seating area

is perfect to have a chat and observe your surroundings.

Even dogs are welcome here. And Gran Canaria is really

a small town – the Italian guest next to us with his cute

dog we recognise from the Rokoko.

MUY BIEN

Seite 23


Einmal blutig, bitte

Wir alle kennen die Frage aus dem

Restaurant “Wie wünschen Sie Ihr

Steak?”

Die beliebtesten Antworten dürften

sein: “MEDIUM” - außen mit einer

braunen Kruste und innen leicht rosa

- Kerntemperatur 55-59°C - sowie

“MEDIUM RARE” oder auch “ENGLISH”,

welches innen einen roten Kern mit

52-55°C enthält. Ebenfalls gerne

bestellt wird die Garstufe “SAIGNANT”

- besser bekannt als “BLUTIG”. Dem

Fleisch wurde nur mit starker Hitze

eine Kruste verpasst und der Großteil

des Fleisches ist rot bei einer Temperatur

von maximal 48°C. Das Fleisch

ist doch fast roh, so dass hier beim

Anschneiden noch das Blut austritt.

Nichts also für Weicheier.

Aber halt mal - warum verschwindet

das Blut denn bei stärker gegartem

Fleisch? Wird es vielleicht einfach

fest, verbleibt im Fleisch und wird

dann dennoch von uns mit verzehrt?

Nicht wenige würden diesen

Gedanken ziemlich eklig finden.

Aber Nein - die Lösung ist eine ganz

Andere. Bei dem roten Saft, den wir

beim Fleisch ja auch oft schon im

Rohzustand sehen, etwa, wenn dieses

in einer Verpackung liegt, handelt es

sich gar nicht um Blut. Was es damit

auf sich hat, ist eine spannende

Angelegenheit und am Ende der Recherchen

zu diesem Thema dachte

ich: Wow – was für eine Geschichte.

Zuallererst: Egal, welches Tier wir

beim Schlachter erwerben, es wird

grundsätzlich abgehangen und ist

blutentleert.

Zwar befindet sich noch eine winzige

Restmenge Blut in den kleinsten

Gefäßen - den Kapillaren, aber dieses

kann aufgrund der Adhäsionskraft

nicht entweichen. Ohne das Ausbluten

des Tieres würde das Fleisch

übrigens auch rasch verderben.

Ok - Steak “SAIGNANT” oder gar

“BLEU” ist also keine Alternative für

die Vampire unter uns.

Wer keine Lust zu lesen hat, bekommt

hier die einfache Antwort: Der rote

Saft ist eine Mischung aus Wasser

und dem Protein MYOGLOBIN. Wer

wissen möchte, was das Ganze mit

Pottwalen, faulen Hühnerbrüsten und

Krebsgefahr zu tun hat, sollte noch

ein paar Minuten mehr investieren.

Wieso ist ein Rindersteak überhaupt

rot und eine Hühnerbrust weiß

gefärbt? Nun der Grund für Letzteres

liegt in der “Faulheit” des Federviehs.

Das MYOGLOBIN enthält Eisen und

ist deshalb rot. Es speichert in den

Muskelzellen Sauerstoff und umso

mehr Bewegung ein Tier hat, desto

mehr Sauerstoff muss in der Muskulatur

gespeichert werden. Das ist auch

der Grund, warum eine Hühnerbrust

heller ist, als ein Hühnerflügel. Der

Flügel arbeitet stärker und die Muskelzellen

benötigen mehr Sauerstoff

zur Energiegewinnung. Folglich ist

hier der MYOGLOBIN-Gehalt höher

und das Fleisch dunkler. Und da Enten

im Gegensatz zu Hühnern nicht

nur flattern, sondern lange Strecken

fliegen, ist ihr Fleisch richtig rot.

Besonders rot ist natürlich das Fleisch

von Pferden. Ein Pferdesteak “English”

wird nach dem Anschneiden deshalb

besonders roten Saft verlieren - das

Wasser entweicht und mit ihm das

MYOGLOBIN.

Und warum kommt bei einem durchgegarterem

Stück Fleisch kein roter,

sondern graubrauner Saft zum Vorschein?

Mit steigender Temperatur

verliert das MYOGLOBIN seine Sauerstoffbindungsfähigkeit

und beginnt

zu MET-MYOGLOBIN zu oxidieren.

Das schon erwähnte Eisen fängt an

“zu rosten”.

Dieses Eisen ist es auch, die die

Ernährungswissenschaft uns immer

wieder raten lässt, weniger rotes und

dafür mehr weißes Fleisch zu essen.

Zuallererst ist Eisen gesund und

lebensnotwendig für uns. Weltweit

leiden 1,5 Milliarden Menschen an

Eisenmangel und auch in Deutschland

sind insbesondere Frauen im

menstruierendem Alter hiervon stark

betroffen. Also sollte man doch viel

rotes Fleisch essen und das damit

verbundene Eisen? Wie so oft macht

die Dosis das Gift. Zu viel Eisen soll

laut großen Studien Krebs auslösen.

Aber wie dem auch sei: Mit Blut hat

die rote Flüssigkeit nichts zu tun. Und

wenn es dann demnächst heisst:

„Wie möchten Sie Ihr Steak?“ Wässrig

bitte!

Michael

Blutige Fakten

Fischfleisch ist in der Regel weiss,

weil die meisten Fische kaum Muskeln

benötigen, um sich im Wasser

zu bewegen - MYOGLOBIN ist

also nicht wichtig. Anders sieht es

bei Walen aus. Auch diese schwimmen

im Wasser, haben aber keine

Schwimmblase, die sie in der

gewünschten Tiefe hält. Sie müssen

sich ständig bewegen, weil sie

sonst zum Grund absinken. Genauso

wichtig ist aber der durch das

MYOGLOBIN gebundene Sauer-stoff

um bis zu 140 Minuten

tauchen zu können.

Experiment: Schauen Sie sich einmal

vakuumverpacktes Rindflesich

an: es schaut braun-violett aus -

nach dem Auspacken können Sie

innerhalb von Minuten beobachten,

wie das MYOGLOBIN Sauerstoff

aufnimmt und das Fleisch sich rot

verfärbt.

Seite 24

MUY BIEN


Seite 26

MUY BIEN


BLOODY Please

We all know the „How would you like

your steak done?“ question at restaurants.

The most popular answers might be:

“MEDIUM”- a brown crust on the outside

and slightly pink on the inside –

the core temperature at 55-59 ° C - as

well as “MEDIUM RARE” or “ENGLISH”

which reaches a red core with 52-55

° C inside.

Likewise, another popular cooking

point is “SAIGNANT” – better known

as „bloody“ or „blue“. The meat is simply

seared outside at a high temperature

yet the majority of the meat is

still red with a max core temperature

of 48°C. In fact, the meat will still be

pretty raw, so beware when

you cut into it and the

blood starts leaking.

Nothing

for wimps.

But hang on – why does the blood

disappear when you grill your steak

longer? Does it solidly within the

meat and is eaten? Many would find

this idea rather disgusting.

Don’t worry, no – the solution is a different

one. The red juice which you

can see when the meat is still rare,

when it is still in its packaging, is

actually not blood. While researching

this topic we discovered it is an

interesting affair and thought: Wow

– what a story.

First of all: no matter what meat we

buy at the butcher: all are hung and

drained of blood. Although, there

may still be a tiny residual amount

of blood in the smallest vessels, the

capillaries, which cannot escape due

to adhesive force. Incidentally, without

the animal’s bleeding, the meat

would quickly spoil.

OK – Steak „SAIGNANT“ or even

„BLUE“ is not an alternative for the

vampires among us.

If you can’t be bothered to continue

reading, here you have the

quick answer: The red juice is a mixture

of water and the protein MYO-

GLOBIN. If you would like to know

what this has to do with sperm

whales, lame chicken breasts, and

cancer risk please invest a couple

more minutes into this article.

Why is a beef steak red and a chicken

breast white? The reason for the latter

is the laziness of the feathery animal.

The MYOGLOBIN contains iron creating

the red colour. It stores oxygen in

the muscle cells and the more movement

the animal makes, the more oxygen

will be stored within their muscles.

That is also the reason a chicken

breast is light than a chicken wing.

The chicken wing moves more and

therefore needs more oxygen to release

energy. Hence, the MYOGLOBIN

content is higher the darker the meat

is. Consequently, ducks have red meat

as they tend to fly large distances instead

of chickens which mainly flap

about.

Especially red is, of course, horse

meat. When a horse steak is grilled

to “English” it will lose significant red

juice after cutting into it - as the water

escapes so does the MYOGLOBIN.

And why does a grey-brown juice

from an evenly cooked piece of meat

instead of a red juice?

With increasing temperature MYO-

GLOBIN loses its capacity to bind

with oxygen and starts to oxidise

into MET-MYOBGLOBIN. The aforementioned

iron starts to „rust“.

Nutritionists continually warn us

about this iron, and recommend eating

less red and more white meat.

First of all, iron is healthy and vital to

us. Worldwide, 1.5 billion people suffer

from iron deficiency, and women

in menstruating age have been severely

affected, also, in Germany.

So then, more red meat is good when

associated with iron? As always, the

dose determines the danger. Too

much iron is said to cause cancer, according

to numerous studies.

But whatever may be: the red juice

has nothing to do with blood. So

the next time you hear „How would

you like your steak done?“ Just say

„WATERY“ please.

Michael

Bloody Facts

The meat of fish is usually white,

because most fish don’t need muscles

to swim in water – MYOLOBIN

therefore is not so important. It is

an entirely different matter with

whales. These also live and swim in

water, but they do not have a swim

bladder maintaining them at the

desired depths. They must be constantly

moving to prevent sinking.

Equally important is the oxygen

carried by the MYOGLOBIN allowing

them to dive underwater for

over 14 minutes.

Experiment: Check out vacuum

packaged beef: It takes on a brownviolet

colour – after removing the

packaging within minutes you can

see how the meat turns red once

the MYOGLOBIN reacts with the

oxygen.

MUY BIEN

Seite 27


Galetas mini - Simpsons

Shopping*Einkaufe n

Die Minis vom spanischen Hersteller Arluy

sind Kekse, die lustig, speziell geformt und

den Zeichentrickfiguren „the Simpsons“ aus

den späten 80ern nachgeahmt sind.

Es ist eines der ersten Dinge, die in unserer

Familie im Einkaufswagen landet wenn

wir auf Gran Canaria den Urlaubseinkauf

machen.

Geht es um dieses Gebäck, gibt es bei uns in

der Familie keine Gnade.

Kein einziger Keks wird geteilt, nicht mit

der Schwester oder der besten Freundin. So

etwas wie Teilen, gibt es in keinerlei Hinsicht

bei dieser Sache. Meine Geschwister,

aber auch meine Eltern lieben diese Kekse

abgöttisch.

Warum ich jetzt so ein Brimborium darum

mache? Weil es die Minis nur in Spanien

gibt. Für ca. 1.80 Euro landen sie beim

Mercadona oder El Corte Inglés im Einkaufskorb.

Als kleiner Snack für zwischendurch sind

die Kekse perfekt für den Strand und den

nächsten Ausflug zum Sonnenuntergang in

die Berge geeignet.

Schon die Verpackung macht Spaß, denn

die süßen, kleinen Leckereien befinden sich

in einer Milchtüte. Wenn es dann langsam

Zeit ist, wieder nach Hause zu fliegen, müssen

natürlich ein paar Packungen im Koffer

landen. Um genau zu sein, für jeden eine.

Also holen, ausprobieren und selber

genießen.

Praktikantin Melina

The Minis by the Spanish brand Arluy are

small cookies which have the form of animated

„Simpsons“ from the 80s. It is one

of the first things that are placed into our

shopping cart when preparing our holiday

shopping in Gran Canaria.

No one cookie is given away, not to the sister

or the best friend. Such a thing as „sharing

is caring“ does not exist with these

cookies. My brothers and sisters and even

my parents love these cookies immensely.

Why do I make such a fuss about these?

They are only available in Spain, for approx

1,80 Euro you can buy them in Mercadona

or El Corte Inglés.

They are the perfect snack for on the beach

or just throughout the day, or when you are

enjoying a beautiful sunset.

The packaging is already exciting, as it is

tucked into a milk carton. When the time

approaches to return home, we definitely

need to stock up and pack some into our

luggages. To be exact a packet each. So, go

and buy them and enjoy them yourself.


IMMOBILIEN - INMOBILIARIA - REAL ESTATE

Tel.: +34 928 76 72 77 - Fax: +34 928 76 75 95

E-mail: info@christel-kiefer.com - www.christel-kiefer.com

Verkauf - Verwaltung

Ein Zweitdomizil auf Gran Canaria mit Blick auf Dünen und Atlantik muss kein Traum bleiben.

Christel Kiefer und ihr Team lassen Ihre Träume Wirklichkeit werden. Wir sind die Spezialisten für die wirklich guten Lagen, ganz einfach, weil wir schon

mehr als ein viertel Jahrhundert am Markt sind. Wir bieten Ihnen einen Rundum-Service für Immobilien an. Das Spektrum der von uns angebotenen Dienstleistungen

reicht von der Vermittlung von Verkaufsobjekten über die Verwaltung von Immobilien bis hin zur Abwicklung behördlicher Angelegenheiten.

Eine Rarität direkt am Meer!

Dieses einmalige Domizil mit unvergleichlichem

Ambiente befindet sich

auf einem Grundstück von ca. 555 m²

mit spektakulärer Aussicht auf den

Atlantischen Ozean. Es offeriert eine

Fläche von ca. 672 m² und zeichnet

sich durch höchste Qualität und

Exklusivität aus.

309 San Agustin, € 1.340.000,-

Eine Klasse für sich

Dieses exklusive Domizil mit

fantastischem Blick offeriert eine

Fläche von ca. 90 m² und besteht

aus einem geräumigen Wohnzimmer,

zwei Schlafzimmern, einem Bad und

einer Küche. Es befindet sich in einer

privilegierten Anlage mit beheiztem

Gemeinschaftspool.

2053 Playa del Inglés, € 620.000,-

Exklusive Immobilien mit

Hotelanschluss

Diese besonderen Domizile befinden

sich in einer privilegierten Anlage direkt

an den Dünen. Es wird eine Fläche

ab ca. 110 m², 2 SZ und 2 Bäder sowie

ein geräumiges WZ mit traumhaftem

Meer- und Dünenblick mit Autostellplatz

bzw. Garage offeriert.

2072 Playa del Inglés, ab € 840.000,-

In feinster Lage

Repräsentatives Domizil in Strandnähe

mit viel Platz für die ganze Familie,

zeichnet sich durch klassischer

Eleganz mit besonderem Niveau.

Es offeriert eine Fläche von ca.

250 m² verteilt auf drei Ebenen, herrlich

angelegtem Garten mit Privatpool,

überdachte Terrasse und Garage.

3440 Meloneras, € 1.200.000,-

+++ Appartements ab € 85.000,- +++ Bungalows ab € 90.000,- +++ Appartements ab € 85.000,- +++

Büro: Rezeption Bungalows Duna Star > Durch die Einkaufspassage des Hotels RIU PALACE Maspalomas in Playa del Inglés Richtung Dünen ca. 100 m links.

Mo. - Fr. 10:00 - 13:00 Uhr + 17:00 - 19:00 Uhr, Sa: 10:00 - 13:00 Uhr

Viva131_12Jan2018.indd 1 06.01.2018 22:54:30

Besonders romantisch wird es Samstags

und Sonntags, wenn die bezaubernde

Asa mit ihrer gefühlvollen Stimme die

schönsten Liebeslieder für Sie singt.

Un poco de paris en gran canaria

Essen wie Gott in Frankreich besagt schon

eine jahrhundertealte Redewendung. Kein

Land ist so berühmt für ihre Haute Cuisine

wie Frankreich.

Un poco de Paris findet man auf einer ruhigen

Ecke am Rande des CC Yumbo (rechts neben

der Mini Golf Anlage - die Rampe runter). Dort

wartet das Parrots im modernen Pariser Pink

Chic. Das Team rund um Inhaber René liest

den Gästen jeden Wunsch von den Augen ab.

Das Parrots verbindet moderne internationale

und vor allem frische Küche mit der traditionellen

französischen Kochkunst.

Alle Soßen sind hausgemacht - ein wahrer

Genuss - und selbst die Pommes zum Steak

sind handgeschnitten.

Das 3 Gänge Menü für bereits 22€.

Unsere Empfehlung:

Das Klischee man könne von der französischen

Küche nicht satt werden, wird im

Parrots deutlich über den Haufen geworfen.

Millefeuille vom Lachs, Ente à L’orange

und zum Abschluss ein traumhaftes

Schokoladensoufflé lassen sicherlich kein

freies Plätzchen im Magen übrig.

Tel +34 928 76 67 42

parrots-restaurant-gc.com

19 - 23 Uhr - Mittwoch Ruhetag


MUY BIEN


MUY BIEN


MMANDELBLÜTEANDELBLÜTE


In den Bergdörfern Tejeda, Valsequillo und San

Bartolomé de Tirajana wird die Mandelblüte

jedes Jahr mit farbenfrohen Fiestas gefeiert. Und

das nicht ohne Grund, die rosaroten und weißen

Blüten sind ein Kunstwerk der Natur. Auch Van

Gogh pinselte den Almendrero auf die Leinwand,

so bezaubernd empfand er die Blütenpracht des

Baumes.

Es wird zum Tanz geladen, denn der Blütenzauber

sorgt nicht nur für einen Touristenansturm,

sondern hat auch einen unschätzbaren ökologischen

Wert. Er schützt die Umgebung davor, sich in

eine Wüste zu verwandeln.

In Tejeda finden Sie das größte Dorffest der Insel.

Traditionelle Folkloreauftritte, die Präsentation

von Kunsthandwerk sowie regionale Leckereien

locken den Besucher. Nur um sich durchzufuttern,

lohnt schon ein Besuch der Feierlichkeiten.

Testen Sie vor Allem die Süßigkeiten wie Marzipan,

Mandelgalletas oder Bienmesabe, dafür sind die

Kanaren bekannt. Außerdem gibt es außergewöhnliche

Mandelweine und -öle zu verkosten. Wobei

die aufwendig produzierten Mandelöle vielmehr

in der Kosmetik Anwendung finden.

Aber auch ohne Fiesta versprechen wir Ihnen ein

Highlight, wenn nicht für Ihren Gaumen dann aber

für Ihren Sehsinn. So traumhafte Wanderungen

und Ausflüge, finden Sie das ganze Jahr nicht mehr.

TIPP: Besonders schön ist es in Guayadeque oder

in Tenteniguada

In the mountain villages of Tejeda, Valsequillo and

San Bartolomé de Tirajana, the almond blossom is

celebrated yearly with colourful fiestas. And not

without reason, the pink and white flowers are natures’

work of art. Van Gogh also painted the Almendrero

on a canvas, he felt so be the splendidly

blossoming trees.

You are invited to dance, however the flower magic

is not only being done for the tourists, in fact, it

has an invaluable ecological value. It protects the

environment from turning into dust.

Tejeda celebrates the largest local fiesta oft he

island. Traditional folklore shows, local artisan

manufacture, regional delicacies attract visitors.

Simply the eating part already makes the festivity

visit worth it. Above all try the sweets including

marzipan, almond cookies and bienmesabe, for

which the Canary Islands are known. Additionally,

there are extraordinary almonds wines and oils to

try. Although these carefully elaborated almond

oils and used mostly in cosmetics.

MUY BIEN

But even without the Fiesta, we promise you a

highlight, if not for your taste buds but then for

your sight. The most wonderful walks and excursions

take place, you will not find them the rest of

the year.

TIP: It’s especially nice in Guayadeque or in Tenteniguada


Es fällt mir gerade richtig auf - die Berichte über die

leckersten Zutaten der Insel haben eines gemeinsam:

Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Das gilt insbesondere für eine Nuss, die gar keine

ist - die Mandel. Bei dieser handelt es sich um den

Steinkern einer Steinfrucht. Jetzt im Januar, wo die

Mandelblüte beginnt, erfreuen wir uns nicht nur an

der wunderbaren Pracht der weiß - rosa strahlenden

Bäume, sondern auch an dem süßen Geschmack

der Trockenfrucht und leckersten Gerichten, die daraus

gezaubert werden. Natürlich findet jetzt keine

Mandelernte statt, aber auf Gran Canaria begegnen

sie einem trotzdem an jeder Ecke - wird doch die

kanarische Süßspeise Bienmesabe und auch vielerlei

Gebäck aus Mandeln hergestellt.

I have only just realised – all articles about

our islands’ most delicious ingredients have

one thing in common: not only are they

tasty but also healthy. This is especially

true for a nut that is no nut - the almond. In

fact, the almond is a stone core of a drupe.

Now, in January when the almond blossoming

season begins, we will not only enjoy

the wonderful splendour of the white pink

trees, but also the sweet taste of the dried

fruit and delicious dishes that are conjured

up from it. Naturally, the almond harvesting

will not start now on Gran Canaria but

you still see it at every corner – the typical

Canarian desert bienmesabe and various

other baked delicacies made out of almonds.

Aber bevor wir uns dem Kulinarischen widmen, noch einmal

zur Gesundheit.

28 Gramm Mandeln am Tag senken den Insulinspiegel, beugen koronaren

Herzerkrankungen vor und senken signifikant das schlechte

LDL Cholesterin. Keine andere Nuss oder Trockenfrucht liefert

so viel Eiweiß - sie enthält bis zu 25% Proteine, davon wichtige

thermogene Proteine. Die Aminosäuren sind ein Vorläufer des

Neurotransmitters Serotonin, das für Entspannung sorgt und

stressbedingten Heißhunger lindert. Diese Menge an Mandeln

ist eine top Vitamin-E-Quelle und sorgt durch den Abbau von

Kollagen und Elastin für eine straffe Haut. Dazu kommt noch die

hautaktive Linolsäure und Palmitinsäure. Die Eine macht die Haut

widerstandsfähig, die Andere hält sie weich und glatt. Gute Gründe,

warum Mandeln oft in der Kosmetik eingesetzt werden.

Aber auch Vitamin B, Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Kupfer

und Zink, Ballaststoffe und eine außergewöhnliche Zusammensetzung

von sekundären Pflanzenstoffen finden sich in der Mandel

und Mandelhaut.

Mandeln bestehen zu 50% aus Öl und liefern viele Kalorien. Trotzdem

helfen sie beim Abnehmen. Eine Studie der US-amerikanischen

Universität Purdue ergab, dass der regelmäßige Verzehr

von Mandeln eine Gewichtszunahme verhindern kann: Mandeln

machen satt - da aber der Körper die Energie nicht effizient aufnimmt,

schlagen die Kalorien nicht wirklich stark an. Außerdem:

Wer Mandeln ißt, hat weniger Appetit auf Kohlenhydrate!

Und auch unser Gehirn liebt Mandeln. Schon Hildegard von Bingen

schrieb vor fast 1000 Jahren: "Wenn jemand das Gehirn leer geworden

ist, soll er oft die Mandelkerne essen. Das füllt sein Gehirn

wieder auf und gibt die rechte Gesichtsfarbe." Sie empfahl 5 bis 10

Mandeln täglich.

ANDELN

MSeite 34


However, before we devote ourselves to the culinary aspects,

let’s talk about the healthy ones. 28g of almonds a day will lower

your insulin levels, prevent coronary diseases and reduce significantly

the bad LDL-cholesterol. No other fruit or dry fruit provides as much

protein – protein make up 25% of the almond, mostly the important

thermogenic protein. The amino acids are the runner-ups for the neurotransmitter

serotonin, which causes relaxation and will reduce stressinduced

hunger.

This quantity of almonds is a top vitamin E source, and through the

breakdown of collagen and elastin, the skin becomes firmer. Additionally,

it harbours the skin active linoleum acid and palmitic acid. One

makes the skin resilient; the other keeps it soft and smooth. These are

good reasons why almonds are often used in cosmetics.

Likewise, you can find vitamin B, minerals including calcium, magnesium,

copper and zinc, fibres and an extraordinary composition of secondary

natural chemical in almonds and their skin.

Almonds are made out of 50% oil and contain many calories. Nonetheless,

they help to lose weight. A study by the US University Purdue found

a regular consumption of almonds prevents weight gain: almonds fill

you up – but as the body does not absorb energy efficiently, the calories

do not hit you as hard. Furthermore, who eats almonds, has less appetite

for carbohydrate!

Our brain loves almonds. Even Hildegard of Bingen knew this over 1000

years ago: „if your brain appears to have emptied, eat almonds cores.

Slowly your brain will refill and the correct facial colour will return. “ Her

recommendation was 5 to 10 almonds a day.

ALMONDS

Seite

35


Wo kommen denn die Mandeln her, wenn

nicht aus dem Supermarkt? :-) Bereits seit

4000 Jahren kultiviert der Mensch diesen

Baum, aber erst die spanischen Invasoren

etablierten ihn auf den kanarischen Inseln.

Hier wurde er dann aber schnell von der

Bevölkerung angenommen und heute ist

der Mandelbaum fester Bestandteil der

Volksseele.

Auf Gran Canaria finden deshalb auch zur

Mandelblüte mehrere Volksfeste statt. Die

Mandel ist hier so beliebt, das die Insel

Produktion nicht ausreicht und der Großteil

importiert werden muss. Es gibt viele unterschiedlich

schmeckenden Sorten und

als Königin der Mandeln gilt die spanische

Sorte Marcona. In Deutschland zahlt man

um die 50€ das Kilo, aber auch für bis zu

80€ kann man für die süße Köstlichkeit

anlegen.

Im Zuge, der immer beliebter werdenden

laktosefreien Kost und natürlich auch

bei veganlebenden Menschen ist die

Mandelmilch zu erwähnen. Hierfür läßt

man gemahlene Mandeln mehrere

Stunden in warmen Wasser ziehen. Die gefilterte

Milch kann zudem mit Zucker oder

Gewürzen wie Zimt, Vanille oder Orangenblütenwasser

verfeinert werden. Aus der

spanischen Küche ist Mandelmilch nicht

wegzudenken - auf Mallorca wird sie sogar

zu einem Sorbet verarbeitet, das traditionell

zu Mandelkuchen gegessen wird.

In Spanien wird Mandelmilch bereits seit

dem Mittelalter genossen, breitete sich

von hier in Europa bis nach Ostasien aus

und wurde aufgrund ihrer pflanzlichen

Zusammensetzung schnell als Fastenspeise

beliebt.

Die Spanier bereiten aus Mandeln, Wasser

und Zucker auch eine Mandelcreme her,

die stark verwandt ist mit dem Marzipan,

welches ja ebenfalls aus Mandeln besteht.

Auf den Kanaren wird das mit der Creme

allerdings auf die Spitze getrieben und

zusätzlich noch Eigelb, Zitronenschale

und Zimt hinzugegeben - Voila - wir

haben Bienmesabe - die “schmeckt mir gut”

- Mandelcreme als Alternative zu Honig

und Nutella.

Michael


Where do almonds come from, if not from the supermarket Almonds

have been cultivated for over 4000 years by man, but only the Spanish

invaders established almonds on the Canary Islands. Here, the

community readily accepted them and nowadays the almond tree is

an integral part of the people's soul.

Consequently, many folk festivals surround the almond blossom. It is

so popular here that the islands own production does not satisfy the

demand and the majority has

to be imported from abroad.

There are many tasty and different types of almonds but the „Queen

of almonds” is the Spanish type marcona. In Germany, you pay €50

per kilogram but a price of €80 is not unheard of.

Due to the recent popularity surge of lactose-free products and veganism,

we must mention almond milk. Produced by soaking finely

ground almonds in warm water for several hours. Cinnamon, vanilla

or orange blossoms can be added to spice up the final filtered milk.

Almond milk is an indispensable part of Spanish cuisine - on Mallorca,

it is even processed into sorbet, traditionally eaten with almond

cake. In Spain, almond milk has been enjoyed since the Middle Ages,

from where it spread from Europe to East Asia to become a prominent

fasting food due to its unique composition.

Traditionally an almond crème is made out of almonds, water and

sugar, which greatly resembles marzipan. Here on the Canaries further

steps are taken and it is mixed with egg yolks, lemon peel and

cinnamon – et voila – we have bienmesabe – the „this tastes good“

almond crème an alternative to honey and Nutella.

M

Seite

ANDEL

ILCH

37


B

IENMESABE

Zutaten ( 4 Portionen):

200 Mandeln, 175 gr Zucker, 4 Eigelb,

400 ml Wasser, Schale einer unbehandelten

Zitrone, 1 TL Zimt

Ingredients (4 servings):

200 almonds, 175 g sugar, 4 egg yolks,

400 ml water, the peel of untreated

lemon, 1 teaspoon cinnamon

Zubereitung:

Sie können sich bei diesem Rezept die

anfänglichen Arbeitsschritte ersparen

indem Sie bereits geschälte Mandeln

kaufen oder sogar gleich geschälte und

gemahlene Mandeln. Im letzteren Fall

beginnen Sie mit dem Anrösten der gemahlenen

Mandeln.

Beginnen Sie ganz von vorne, geben

Sie die ungeschälten Mandeln kurz in

kochendes Wasser. Dadurch lassen sich

die Schalen leicht lösen. Nachdem die

Mandeln gepellt und getrocknet sind,

rösten Sie diese in einer Pfanne OHNE

ÖL unter ständigem Wenden leicht

an. In einer Küchenmaschine mahlen,

aber nicht zu fein. Das ist der Vorteil,

wenn Sie Ihre Mandeln selber mahlen,

dann können Sie den Mahlgrad selbst

wählen.

Erhitzen Sie 400 ml Wasser in einem

Topf und verrühren Sie nach und

nach den Zucker. Bei mittlerer Hitze

einkochen. Dann geben Sie die Mandeln,

die geriebene Zitronenschale

sowie den Zimt langsam in das Zucker-

Wasser-Gemisch und lassen das Ganze

aufkochen.

Lassen Sie die Masse abkühlen.

Währenddessen die Eigelbe verquirlten

und unter die erkaltete Masse ziehen.

Dabei den Topf wieder langsam erhitzen.

Sobald die Bienmesabe kocht

vom Herd nehmen und in den Kühlschrank

stellen.

Preparation:

With this recipe, you can save yourself

the initial steps by buying peeled almonds

or even peeled and ground almonds.

In the latter case, start roasting

the ground almonds.

If not start from scratch and pour the

unpeeled almonds into boiling water.

This makes it easily to peel the skin. After

the almonds are peeled and dried,

roast them lightly in a pan WITHOUT

OIL, moving them constantly. Grind

them in a food processor, but not too

fine. The advantage is that when you

grind the almonds yourself you can

choose how fine you want them.

Heat 400 ml of water in a saucepan and

gradually stir in the sugar. Cook over

medium heat. Then slowly add the almonds,

the grated lemon zest and the

cinnamon and combine into the sugarwater

mixture and bring to a boil.

Then, let the mixture cool down. In the

meantime, take your yolks and whisk

them and carefully mix into the cooled

mass. Meanwhile, gradually heat the

pot again. Once the Bienmesabe cooks,

remove from the heat and place in the

fridge.

Seite 38


SAMSTAG *SONNTAG

GroßES FRÜHSTÜCKSBUFFET 11,90€

Café Europa

aus liebe zum frÜhstÜck

Große Frühstücksauswahl

täglich hausgemachte Kuchen & Torten

Café Europa I Tel (+34) 928 76 76 91

Avenida de Tirajana 3 I Apartementos Aloe I 35100 Maspalomas

Mo-FR 8-17 Uhr, Sa & So 8-14 Uhr

Deutsche Exklusiv Bademode

JETZT NEU: Kollektion 2018

Eingang Avda. Alemania • Treppe nach oben • geradeaus • das zweite Lokal links

C.C. Cita • 35100 Playa del Inglés • Tel. 928 772 677

geöffnet: Mo, Di, Do u. Fr 10:30 – 13:00 u. 18:30 – 21:30 Uhr • Mi. u. Sa. geschlossen

MUY BIEN Seite 39


Die Waffel

WAFFE

Bevor wir in der kommenden Februar

Ausgabe uns ganz auf das Thema leichte

Fitnessküche konzentrieren, nutzen wir noch

schnell die Gelegenheit uns der geringfügig

kalorienreicheren Küche zu widmen: Der belgischen

Waffel :-)

Meine Frau Diana ist ein süßes Schleckermäulchen und

Waffeln liebt sie über alles. Und so tummeln sich bei uns auch

diverse Waffeleisen und sogar eine gusseiserene Waffelpfanne. So

wirklich wie auf dem Jahrmarkt wurden die Waffeln aber am Ende

nie. Vor einigen Jahren zur kalten Jahreszeit überraschte ich sie

deshalb mit dem wahrscheinlich professionellsten Waffelgerät, dass

es für den Heimgebrauch zu erwerben gibt. KRUPS WAFFELAUTOMAT

PROFESSIONAL zaubert uns riesige richtig dicke flauschige Waffeln.

Das Gerät ist spitze verarbeitet, hat ein Edelstahlgehäuse, antihaftversiegelte

Backflächen, die man rausnehmen und in die Spülmaschine

legen kann.

Schluß auch mit überlaufendem Teig und Fett - der Backraum lässt

sich um 180° drehen - da läuft nichts aus. Die Temperatur kann man

mehrstufig einstellen - der grosse Handgriff ist wärmeisoliert. Alles

TOP. Und jetzt raten Sie mal, wie unser Besuch beim Anblick dieser

Waffel Waffe reagiert.

Wir haben schon einiges an Rezepten ausprobiert - von süss bis deftig

ist alles möglich.

Und wie mir jetzt einfällt, hätte der Waffelautomat doch in unserer

Fitness Ausgabe seine Daseinsberechtigung: Sicher lassen sich auch

prima Eiweiß Waffeln herstellen - das werden wir auf jeden Fall testen.

Wir haben übrigens noch das Vorgängermodell - es sollen wohl ein

paar Kleinigkeiten optimiert worden sein.

Die günstigsten Anbieter liegen bei um die 130€. Auf Amazon finden

sich bei Redaktionsschluss 337 Kundenbewertungen mit 4,5 von 5

Sternen. Wir vergeben gerne 6 von 5 Sternen.

Michael

Seite 40

MUY BIEN


The Waffle Weapon

Before discussing the health fitness cuisine in our February issue, we thought we

should get all of the calorie rich recipes out beforehand, so here comes: The Belgian

waffle.

My wife Diana has an impressive sweet tooth and loves waffles. And so we have several

waffle makers at home, including a cast iron one. However, the waffles never turn

out the same way as the one’s from the markets. So, a couple of winters ago during I decided

to surprise her with a professional waffle maker, also useful for the home kitchen.

KRUPS AUTOMATIC WAFFLE MAKER makes magically, fluffy, thick waffles. The machine

is amazing, it has a stainless steel outside, removable anti-stick backing surfaces which

you can take out and wash in the dishwasher. Finally, the end to overflowing batter or

fat – the baking surface can be rotated by 180° - nothing escapes from this. The temperature

can be adjusted manually – and the handle is heat insulated. Everything TOP.

And guess how all our guests look when they see our waffle weapon.

We have already tried several recipes – from sweet to salty, everything is possible. And

now that I am thinking about it, the waffle machine would have been great in our new

issue – an egg white waffle recipe – we will try it for sure. By the way, we also own the

older model – some new adjustments will have been added recently. The cheapest one

is on sale for €130. On Amazon you can find it with 4,5 out of 5 starts from 337 customer

reviews. We give it 6 out of 5 stars.


eratung vom

metzgermeister in

alter familientradition

* 40 verschiedene Wurstsorten

* große Auswahl an Sülzen

* von grob bis fein: 8 x Leberwurst

* Schinken, Mettwurst, Brühwurst

* original Thüringer Wurst

* uruguayisches Rindfleisch aus

hormonfreier Aufzucht

Die DEUTSCHE

QUALITÄTS

METZGEREI

gleich gegenüber des

CC CITA

Metzgerei Ganß I Tel (+34) 928 77 86 59

CC EXCELSIOR I LOC 23 I 35100 PDI

Mo-FR 8-13 Uhr & 15-18 Uhr, Sa 8-13 Uhr

Er ist uns auf Erden erschienen

- der Grillgott.

Hier wandelt er unter de m

Namen “Steven Raichlen”

und die letzten Jahre hat

er uns mit diversen Wundern

von seiner Göttlichkeit

überzeugt. Ob BBQ

Welt-reise oder Saucen

Fantastissimo - und nun

sein neuster Streich: Eine

RIPPEN BIBEL. Spare Ribs

in nur allen erdenklichen

Varianten: Süss-feurige

Thai-Ribs, Kokos-Ribs aus

Brasilien, Rippen vom

Lamm, wie man sie in

Marokko zubereitet oder

Rinder-Rippen nach Texas

Art. Beef- Ribs haben wir

gerade erst probiert und

waren begeistert - eine

tolle Alternative

zu den üblichen

3,2,1 Spare Ribs vom

Schwein. Aber auch

Einkaufstipps, Vorbereitung,

Saucen und mehr

werden beschrieben

und mit schönen Bildern

vorgestellt. Mal wieder ein

echter Raichlen und Pflicht

in jeder Grill-Bücherei.

Erschienen im Heel Verlag

und wie dort üblich

zu einem super Preis.

Gebundene Ausgabe zum

Preis einer guten Portion

Spare Ribs: 19,99€

He came to us on Earth -

the grill God. Here, he is

known as Steven Raichlen

and over the last few

years he has convinced

us with his wonders and

his divinity. Whether it be

the BBQ world trip or the

Fantastissimo sauces -

and now this is his latest

trick:

A RIB BIBLE. Spare ribs in

any possible combination

that you can imagine:

hot-fiery Thai ribs, coconut

ribs from Brasil, lamb

ribs exactly as in Morocco

or beef ribs the Texan

way.

We have only tried beef

ribs recently and were

impressed - a real alternative

to the usual suspects,

the pork ribs. More

so, he also divulges shopping

trips, preparation,

sauces and much more,

and everything illustrated

with photos. Once again

a true Raichlen and a

must for any BBQ library.

Published by Hell Verlag

and as usual to an amazing

price. You can get the

hard cover for the same

price as some good spare

ribs: 19,99€

Seite 42

bücher * Books


eratung vom

metzgermeister in

alter familientradition

Die DEUTSCHE

QUALITÄTS

METZGEREI

Wir wünschen ein

frohes, neues Jahr!

Unsere Dachterrasse umweht

ein fantastischer Duft

- eine Mischung aus Rauch

und Fleisch. Wir sind mal

wieder am Räuchern. Ein

Huhn auf dem 57er Weber,

daneben liegen ein Stück

Käse und zwei frische

Chorizos. Der Geschmack

am Ende: butterzart - kein

Wunder - Smoken ist eine

Niedergartemperatur-

Methode - ein Garant für

Saftigkeit. Wie lieben es

Karpfen oder Stör zu

räuchern. Letzterer ein Geschmack

wie Heilbutt.

Sie besitzen keinen Smoker?

Sind Anfänger und wollen

auf Ihrem Grill zuhause

einmal selber

räuchern? Wir sagen:

kaufen Sie dieses Buch. Sie

kennen sich aus? Haben

schon diverse Smoke Jobs

hinter sich? Wir sagen:

Kaufen Sie dieses Buch.

Chips, Chunks, Plants,

Holzarten, Smoke Dosen,

Pipes, Rezepte, Anleitungen,

Geschichten, Hardware,

Tipps und Tricks für Fleisch

und auch Fisch. Ein tolles

Buch für jeden Grillbesitzer

mit Deckel. Gebundene

Ausgabe 208 Seiten für

29,95€. Wie so oft vom

Grillbuch Spezialisten

Karsten Ted Aschenbrandt

verlegt im Heel Verlag.

Our roof terrace is surrounded

by a fantastic

smell – a mix of smoke

and meat. Once again we

are smoking something.

A chicken on the 57er Weber,

next to it lies a piece

of cheese and two fresh

chorizos. The taste at the

end: buttery and tender –

no wonder – smoking is a

low temperature cooking

method – a guarantee

for juiciness. We love to

smoke carps or sturgeons.

The latter tastes like

halibut.

You don’t own a smoker?

You are a beginner and

want to start smoking on

your BBQ at home? Our

suggestion: buy this book.

You are already at an advanced

staged? You have

done several smoke jobs?

Our suggestions: buy this

book. Smoke cans, pipes,

recipes, instructions,

stories, hardware, tips and

tricks from meat and fish.

A great book for all grill

owners with a cover. The

hard cover, 208 pages,

is available for 29,95€,

published by Heel Verlag

and written by the BBQ

specialist, Karsten Ted

Aschenbrandt.

Metzgerei Ganß I Tel (+34) 928 77 86 59

CC EXCELSIOR I LOC 23 I 35100 PDI

Mo-Fr 8-13 Uhr & 15-18 Uhr, Sa 8-13 Uhr

MUY BIEN Seite 43


DUA BAPA

Unser Tisch füllt sich…und füllt sich…

und es nimmt kein Ende. Nichts

Besonderes in den Niederlanden und

überall, wo “Oranjes” noch so leben. Dort

kann die Reistafel schon mal mit 30 oder

gar 40 verschieden Gerichten aufwarten.

Verschiedene Aromen, Farben, Schärfe

und Süßgrade, aber auch Texturen, wie

knusprig, zäh, weich, hart und zart, samtig,

gallerartig und flüssig sollen die Geschmacksknospen

immer wieder aufs

Neue überraschen. Die berühmtesten

Reistafeln in der holländisch-indischen

kolonialen Blütezeit kamen gar auf 60

Leckereien an einer Tafel. Die ganze,

spannende Geschichte der Rijsttafel können

Sie auf Seite 48 lesen.

Das Dua Bapa war uns nicht unbekannt.

Beim Schlendern durch das CC Cita kam

man des Öfteren an diesem Restaurant

vorbei, welches sich in der “Holland

Ecke” des Einkaufscenters befindet, vorbei.

Immer gut besucht, immer ein verführerischer

Duft in der Luft.

Was lag also näher, als jetzt zur

Eröffnung unseres neuen Büros im CC

Cita, dem indonesischen Restaurant einen

Besuch abzustatten.

Das Lokal befindet sich an einer

der ruhigeren Stellen, ist klein und

gemütlich - so mögen wir das.

Im Hintergrund indonesische Klänge -

ein wenig erinnert sie an europäische

Musik der 40er Jahre. Sehr angenehm.

Ein erster Blick in die Karte zeigt: Das

Angebot ist übersichtlich - gerade einmal

13 Gerichte stehen zur Auswahl. Der

zweite Blick revidiert Letzteres dann

wieder. Die Gerichte selber bestehen aus

vielen verschiedenen, kleinen Speisen

und insbesondere sieht man dieses beim

“kompletten indonesischen Reisgericht”.

Was hier auf der Karte nicht ganz so

elegant ins Deutsche übersetzt wurde,

ist in Holland bekannt unter der “Rijsttafel”.

Sie kostet pro Person 23,50€ und

ist damit das teuerste Gericht auf der

Karte. Es beinhaltet 12 verschiedene

Gerichte und dazu noch 8 Beilagen.

Natürlich be-stellen wir die große Reistafel,

aber auch eine Kleinere für

17,50€ mit 8 Gerichten und 8 Beilagen

ist für den kleineren Hunger bestellbar.

Wobei ich überzeugt bin, dass auch

diese “einfache Reistafel” jeden Magen

mehr als satt macht und vor allem befriedigt.

Denn was uns da aufgetischt

wird, ist einfach nur ganz großes Kino….

entschuldigen Sie….leckerstes Essen.

Auf einem großen Brett tummeln sich

Schälchen, deren Inhalt sich in unterschiedlichsten

Farben und Gerüchen

präsentiert.

Dazu kommen weitere Schalen mit

Seite 44

Reisvariationen und Nudeln.

Verschiedene Spieße, Kräcker und

Saucen. Gut, dass der Tisch stabil gebaut

ist. Wir wagen den ersten Versuch.

Was dem Spanier seine Albóndigas sind,

sind dem Indonesier seine Rempah.

Kleine feste Fleischbällchen, bestehend

aus Rinderhack, Kokosnussrapseln,

Tamarinde und einigen Gewürzen. Die

“Frikadellen” schmecken gut, aber noch

besser ist die dazu gereichte Sauce. Eine

leckere Kombination und wie wir noch

feststellen werden, verhält es sich so

bei allen Gerichten: Erst die Kombination

von Fleisch oder Gemüse mit Sauce

und Reis bereitet das besondere Geschmackserlebnis.

Womit wir beim Reis

wären. 3 verschiedene Sorten stehen

uns zur Auswahl und gleich der Erste ist

eine Bombe. Am Ende des Abends werde

ich zu Koch und Inhaber Ron sagen,

dass dieser wohl der beste Reis meines

Lebens war. Nasi Kuning - gelber Kokosreis

- erhält seine Farbe durch Curcuma

und wird mit Kokosmilch und Zitronengras

aromatisiert. Er sieht aus wie

ein Goldhaufen und in Indonesien wird

Nasi Kuning oft zu festlichen Anlässen

serviert - als Symbol für Glück, Wohlstand,

Reichtum und Würde. Ein wirklich

fantastischer Reis, der wunderbar mit

den meisten servierten Gerichten

harmoniert.


Our table is filling up, and filling up

with food... there is no end in sight.

Nothing new for the Netherlands,

where all the „Oranjes“ are living. A Rijsttafel

menu may have up to 30-40

different dishes. You will encounter

various aromas, colours, hotness and

sweetness but also the textures vary

from crispy, to tough, tender, hard and

soft to velvety, bile-like or liquid which

will wake your taste buds again and

again. Some Dutch menus from the

Dutch-Indian colonial times reached

up to 60 delicacies. The interesting

story about the Rijsttafel can be read

on page 48.

We had never heard of the Dua Bapa,

however, as we strolled through Cita

we came across it repeatedly. It is located

in the Dutch corner of the shopping

centre and is always busy with a

seducing smell running through the

air.

What could be more obvious than celebrating

the opening of our new office

in Cita with a visit to the Indonesian

restaurant.

The restaurant is located in one of the

quieter areas, it is small and cosy - exactly

how we like it.

In the background we hear Indonesian

music – it reminds us a little bit of European

music in the 40s. Very pleasant.

One glance at the card: a concise offer

– you can choose from 13 differing

dishes. A second look at the card

changes this perception – each dish is

made out of a combination of smaller

dishes, particularly obvious is the „completely

Indonesian rice“. Even though it

has not been properly translated into

German it is actually the Rijsttafel. It is

composed out of 12 mixed dishes and

8 side dishes. Of course, there is the

option to a small Rijsttafel, for 17,50€

with 8 mains and 8 side dishes for the

small hunger. Nonetheless, I am convinced

that even this „small Rijsttafel“

is more than enough to fill and satisfy

you. We are served a magnificent show

... I apologise ... delicious food.

On a large board small bowls are assembled,

where they are presented in

different colours and smells.

In addition, we are served small bowls

with a variation of noodles and rice.

Mixed skewers, crackers and sauces.

Thankfully, the table is sturdy. We tuck

in for the first time. Where the Spaniard

has albondigas the Indonesian

has rempah. Small, compact meatballs,

made out of minced beef, coconut

flakes, tamarin and various spices.

The „Frikadelle“ is good but is topped

by the accompanying sauce. A delightful

combination and this applies to all

other dishes: first a combination of

meat or vegetable served with sauce

and rice to complete the taste experience.

With that we have reached the

rice. There are 3 different types on offer,

and immediately, the first one is incredible.

At the end of the night, I will

inform the chef and owner Ron it has

been the best rice of my life. Nasi Kuning

– yellow coconut rice – develops

its colour thanks to the turmeric and

is spiced with lemongrass and coconut

milk.

It looks like a pile of gold and in Indonesia

Nasi Kuning is often served

at festive occasions - a symbol of luck,

prosperity, wealth and dignity. A truly

fantastic rice that harmonises wonderfully

with most served dishes.

Seite 45


Roedjak - eine gebackene Banane kommt mit 2 verschieden

scharfen Sambals. Sambal ist eine dickflüssige Chilli-Würzsauce. Es

gibt über 300 Verschiedene und einige von ihnen sind höllisch scharf.

Ron erklärt uns, dass seine Küche schon sehr nah am Original ist - nur,

was die Schärfe angeht, nimmt er Rücksicht auf den europäischen

Gaumen. Und wenn es doch zu scharf wird? Kein Problem - wir lernen

jetzt eine wirklich geniale Erfindung kennen: Brennt der Mund, dann

neutralisieren wir einfach mit Seroendeng. Hierbei handelt es sich um

eine Mischung aus geriebenen Erdnüssen und Kokosnuss. Schmeckt

wunderbar und die Schärfe verschwindet im Nu. Wir kosten die Satays

- kleine Spiesse mit Hähnchen und Schwein in einer Erdnuss-Sauce.

Schon wieder ein ganz anderer Geschmack und schon wieder ganz

hervorragend. Wir fühlen uns an unseren Besuch im Etiopico Afrika

erinnert, über das wir in der Weihnachtsausgabe berichteten. Auch

dort waren wir von den unterschiedlichen Geschmäckern begeistert.

Ist es hier noch besser? Nein, besser wäre der falsche Ausdruck - es ist

anders und mindestens genauso klasse.

“Ron, welches Gericht magst du am Liebsten? Ganz klar Rendang.”

Rendang liesse sich vielleicht mit einem Gulasch vergleichen. Es

ist ein scharfes Gericht, meistens aus Rindfleisch, aber auch mit

Lamm, Huhn oder Ente gekocht. Es ist mittlerweile auch außerhalb

Indonesiens sehr beliebt und wurde 2011 bei einer Onlinebefragung

von CNN International zum schmackhaftesten Gericht der Welt

gewählt.

Wir haben vor uns die Rindfleischvariante. Das Fleisch ist fettfrei und

ein wenig trocken. Das ist insbesondere dem Tourismus geschuldet

und ein Problem, das wir hier in vielen Restaurants zu schmecken

bekommen. Fett am Steak? Bitte wegschneiden - die Touristen wollen

das nicht. Für mich ist es das schwächste Gericht, Diana findet es

gut und unsere Praktikantin Melina meint: richtig klasse. Ja, so unterschiedlich

können Geschmäcker sein.

Wie kommt man darauf, auf Gran Canaria ein indonesisches

Restaurant zu eröffnen? Ron hat indonesische und niederländische

Wurzeln und ist erst seit wenigen Jahren auf der Insel. Neben seiner

Leidenschaft als Koch fühlte er sich zu Sozialem berufen - der Beschäftigung

mit geistig behinderten Kindern. So machte er eine weitere

Ausbildung zum Pädagogen und adoptierte mit seinem Mann 8

Kinder. Da auch sein leiblicher Sohn behindert ist und das Klima Gran

Canarias sich positiv auf die Gesundheit auswirkt, zogen sie gemeinsam

auf die Sonneninsel.

Aber wir wollen noch ein wenig vom Essen schwärmen. Bei anderen

Asiaten sieht man mich eigentlich nie Nudeln essen. In einem der

Schälchen entdecke ich Nudeln mit Hühnchen – na gut – ich probiere

natürlich und hey...KLASSE! Was ist mit den Sajoer Bohnen?

Schon wieder eine Zutat, die nicht zu meinen Lieblingen gehört und

schon wieder denke ich: Wow – Wie machen die das? Hier findet sich

allerdings Dianas schwächstes Gericht – sie löffelt lieber vom Sajoer

lodeh – dem gemischten Gemüse in Kokosnuss-Sauce. Ja und

dann gibt es noch würzige Garnelen, Eier in Sambal, geschmortes

Schwein in Sojasauce, Tofu-Eier Omlett ... und, und, und. Was eigentlich

nie vorkommt, erleben wir heute: Wir bekommen nicht alles auf

und kapitulieren bevor der Bauch platzt. Trotzdem würden wir immer

wieder die grosse Reistafel bestellen – die Auswahl an unterschiedlichsten

Gerichten macht einfach verdammt viel Freude.

Seite 46

MUY BIEN


Roedjak – a baked banana served with two different spicy sambals.

Sambal is a thick chilli spice sauce. There are over 300 different ones

and some are extremely hot. Ron explains that his dishes are pretty

much the same as Original Indonesian ones – simply the hotness had

to be adjusted to European standards. And if you are unlucky and one

is indeed to hot? No problem – we have discovered a genius invention:

if your mouth is burning up then neutralise it with seroendeng.

It consists out of a mix of coconut and peanuts, tastes incredible and

the spiciness will soon disappear.

We try the satays – small skewers with chicken or pork in a peanut

sauce. Once again an entirely different flavour and once again delicious.

We are subtly reminded of our last issue, where we visited the

Etiopica Afrika. There we were also dazzled by all the different tastes.

Is this place better ? No, we wouldn’t say it is better – it is different

but just as good.

„Ron, which is your favourite dish?“ „Obviously the rendang“. You can

compare rendang with a goulash. It is a spicy, hot dish made with

beef or lamb, chicken or duck. It has become popular worldwide in

recent years, as proven by an online questionnaire done by CNN in

2011 where it was named the tastiest recipe of the world. We are now

served the beef version, the meet is fat-free but a little dry. Removing

the meat is consequence of the increasing tourism on the island, it is

a common occurrence – most tourist would prefer the fat removed. Fat

on your steak? Please, trim it off – most tourist do not want it. Form e

it is the weakest dish, Diana likes it and our intern Melina thinks it is

great. Indeed, it shows how different tastes can be.

How do you come up with the idea of opening an Indonesian restaurant

in Gran Canaria ? Ron has Indonesian and Dutch roots and has

only been on this island for a few years. Apart from his passion for

cooking he also wants to help the less fortunate: he works with mentally

disabled children. He completed a pedagogy course and adopted

8 children with his husband. As his own son is also disabled and the

Canarian sun improves his health, they decided to emigrate together

to the sunny island.

Nonetheless, we would like to romanticize about the food a little

longer. Whenever we visit another Asian restaurant you will never see

me eat noodles. In one of our plates I can see some noodles with

chicken – and ok, I’ll give it a go ... and hey... AMAZING! What is up

with those sajoer beans? Again, an ingredient that I don’t like much

but I am still thinking: wow – how did they manage that? Now, we

have also found Diana’s least favourite food – she prefers to eat some

Sajoer Iodeh – mixed vegetables with coconut sauce. In fact, there are

so many more treats: tangy prawns, eggs in sambal sauce, braised pork

in soy sauce, tofu egg omelette, and, and, and.

Normally, this never happens to us, but today we have been unlucky:

we can’t eat up everything and leave before our stomach explodes.

Still, we would always order the large Rijsttafel – the larger portion of

differing dishes is great fun.

MUY BIEN

Seite 47


Der Begriff Rijsttafel wurde

nach der Eröffnung des Suez

Kanals 1869 populär. Die

dadurch stark reduzierte

Reisezeit zwischen Holland

und den Inseln, die später

einmal Indonesien heißen

sollten, ermöglichte es, holländischen

Kolonisten von

ihren Frauen und Kindern

begleitet zu werden. Zuvor

waren Männer daran

gewöhnt, sich von jungen

indonesischen Frauen bekochen

sowie den Haushalt

führen zu lassen. Nicht

selten waren sie auch ihre

Geliebten. Gekocht wurde

natürlich das, was diesen

Nyai, wie sie genannt wurden,

vertraut war. Mit der Ankunft

der niederländischen

Frauen vermischten sich

diese Gerichte mit europäischen

Kochtechniken, Essund

Serviergewohnheiten.

Der Beginn der Rijsttafel. In

den folgenden Jahrzehnten

wuchs der Tourismus nach

Niederländisch-Indien und

mit ihm wurde die Reistafel

zurück nach Holland exportiert.

Zu seiner Blütezeit in den

20er und 30er Jahren des

letzten Jahrhunderts fanden

während der Sonntagsessen

im legendären Hotel

des Indes in Batavia (heute

Djakarta) und im Savoy

Homann Hotel in Bandung

opulenteste Bankette statt.

60 verschiedene Gerichte an

einer Tafel, dazu Reis, Acar

(Gurken), Sambal (scharfe

Chilis) und Krupuk (Garnelen

oder Fisch-Kracker) - das

schafft keine spanische Tapas

Party.

Die meisten Gerichte waren

javanisch und während

man heutzutage im Restaurant

eher Wein zum Essen

genießt, wurden damals

üblicherweise Bier zur

Rijsttafel getrunken. Und das

oftmals in ausschwelgender

Art und Menge. Meistens

zum Wochenende war dieses

die Art von Plantagenbesitzern

sich zu entspannen,

Freunde zu treffen und

den Gästen aus der Heimat

zu zeigen, wie sehr man die

javanische Küche und das

indonesische Essen allgemein

als eine authentische

Haute Cuisine schätzte. Das

Letzteres nur die halbe Wahrheit

war, zeigte sich dann

mit der Unabhängigkeitserklärung

Indonesiens 1945.

Im Zuge nationalistischer

Gefühle und der Ablehnung

holländischer Kolonialkultur

verschwand die Rijsttafel

aus den indonesischen Restaurants

und wird dort heute

nur noch in einigen besonders

feinen Restaurants

serviert. Sie können dann,

wie in alten Zeiten, jedes

Gericht von einer anderen

Kellnerin servieren lassen.

In den Niederlanden allerdings

gibt es eine Vielzahl an

indonesischen Restaurants

und die Rijsttafel ist dort

natürlich die beliebteste Art

zu essen.

Seite 48

MUY BIEN


The name Rijsttafel became

popular with the opening

of the Suez Canal in 1869.

As the travelling time from

Holland to the islands, later

known as Indonesia, decreased

significantly many

women and children accompanied

Dutch colonists.

Prior to this, the Dutch men

would make the Indonesian

women cook their meals,

maintain their house and

probably become their mistresses.

Naturally, the women,

the Nyai, prepared, what

they knew. With the arrival

of European women these

dishes were mixed and refined

with European cooking

techniques, serving and

eating customs. The Rijsttafel

was born.

In the following centuries’

tourism grew on the Indo-

Dutch islands and with it,

the Rijsttafel reached the

Netherlands. At its peak in

the 20s and 30s of the last

century, hotels like the Indes

in Batavia (nowadays Jakarta)

and the Savoy Homann

Hotel in Bandung prepared

opulent banquets. 60 varying

dishes were served on

a large board, along with

rice, acar (cucumbers), sambal

(hot chillies) and krupuk

(prawn or fish crackers), not

even a Spanish tapas party

beats that.

Most dishes were Javanese,

nowadays wine is served,

but back then, beer would

be served at the Rijsttafel.

More often than not in excessive

amounts. On weekends,

this was the life of

the plantation owners, they

would sit with their foreign

guests and show off how

great the Javanese and Indonesian

cuisine

is, a Haute Cuisine

so to say.

The latter is only half the

truth, as once the Indonesian

independence declaration

was signed in 1945, nationalist

feelings and denial of

the Dutch culture made the

Rijsttafel disappear from the

Indonesian restaurants and

is only rarely served in fine

dining restaurants. If you do

find one you will see that

each dish is served by a new

waitress, like in old times. In

the Netherlands, the Rijsttafel

has never come out of

fashion and remains a popular

choice in any Indonesian

restaurant.

Rijsttafel


Hier ein paar unserer Highlights:

Babi Ketjap

Geschmortes Schweinefleisch in süßer Sojasoße, etwas

Sambal Oelek und Ingwer.

Rendang

Indonesischer würziger Eintopf, der über 5 Stunden

hinweg gekocht wird. Mit Kokosnussmilch, Zwiebeln,

Knob-lauch sowie ein ganzes Feuerwerk an Gewürzen

tummelt sich in diesem Gericht: Ingwer, Kurkuma,

Koriander, Kreuzkümmel, Chili, Galgantwurzel, Zitronenblättern,

Zitronengras und Indonesisches Lorbeerblatt

- gegebenenfalls noch Tamarinde

Ajam Paniki

Würziges Hähnchen in Kokosnusssoße

Smoor kip

Geschmortes Huhn in süßer Sojasoße mit einer Note von

Zitronengras und Ingwer

Sajoer Iodeh

Gemischtes Gemüse mit Kokosnusssoße

Bali Telor

Hart gekochtes Ei in scharfer Sambal Soße.

Rempah

Indonesische gewürzte Frikadellen in süßer Sojasoße

Hühnchen Satay & Schweinefleisch Satay

Spieße von Hähnchen-/Schweinefilet mariniert in Erdnusssoße

Tahoe (Tofu) Telur

Ein Ei und Tofu Omelett mit Sojasprossen und Sojasoße

zum Drübergeben.

Nasi Kuning

Der gelbe Reis wird, wie das Nasi Goreng, überall anders

zubereitet. Wir schmecken heraus Kokos, Kurkuma,

Zitronengras und das Ganze schmeckt buttrig und vollmundig.

Nasi Goreng

In Sojasoße gebratener Reis mit Hühnchen. Traditionell

wird es als Rest vom Vortag meist schon zum Frühstück

verspeist. Typische Würzmittel sind Sojasauce, Sambal

Oelek und Chutneys. Daneben wird mit Salz, Pfeffer,

Kurkuma, Chili und Curry gewürzt.

Seroendeng

Ist eine Mischung aus Erdnüssen, Kokos, Zucker und verschiedene

Gewürze. Die Mischung ist süßlich und wirkt

der Schärfe entgegen.

Goreng Ketang

Indonesische Bratkartoffeln, die wie Streichholzpommes

geschnitten sind und süß – würzig schmecken!

Seite

MUY BIEN


Here are some our highlights:

Babi Ketjap

Braised pork in a sweet soy sauce with some sambal

oelek and ginger

Rendang

Indonesian spicy stew, cooked for 5 hours. With coconut

milk, onions, garlic and many eggs. It is truly is made up

of a spice firework: ginger, turmeric, coriander, cumin,

chilli, galangal, lemon grass, lemon leaves and Indonesian

bay leaf – and possibly some tamarind

Ajam Paniki

Spicy chicken in a coconut sauce

Smoor kip

Braised chicken in a sweet soy sauce with a note of

lemon grass and ginger

Sajoer Iodeh

Mixed vegetable with coconut sauce

Bali Telor

Hard-boiled egg in a hot sambal sauce

Rempah

Indonesian spiced meatball in a sweet soy sauce

Chicken or pork satay

Chicken or pork skewers marinated in peanut sauce

Tahoe (Tofu) Telur

Egg and tofu omelette with bean sprouts and soy sauce

to dribble over.

Nasi Kuning

The yellow rice is prepared similarly as Nasi Goreng, everywhere

differently. We can taste the coconut, turmeric,

lemon grass and the whole composition tastes buttery

and full-bodied.

Ja sie merken schon – wir sind mehr als

begeistert. Einfache aber gemütliche

Atmosphäre, unglaublich viele Geschmackserlebnisse

und mit Koch Ron

und seiner Mannschaft richtig, richtig

liebe Leute. Eine schöne Erfahrung über

die wir noch lange reden werden.

Yes, you have already realized - we are

more than enthusiastic. Simple, but cozy

atmosphere, unbelievable taste sensations

and a really nice team with chef

Ron and his crew. A beautiful experience

that we will talk about for a long time.

MUY BIEN

51

Nasi Goreng

Soy fried rice with chicken. Traditionally, the leftovers

are eaten the next day. Typical spices include soy sauce,

sambal sauce and chutneys. Additional spices include

salt, pepper, turmeric, chilli and curry.

Seroendeng

Is a mix of peanuts, coconuts, sugar and various spice.s

The mix is sweet and balances out the hotness.

Goreng Ketang

Indonesian fries, cut like matches, they are sweet and

spicy

Dua Bapa Restaurant

Centro Commercial Cita

Avenida de Francia 2

Playa del Inglés

0034 928505962

Di-So/ Tu-Su 18-22:30

€€ von €€€€


Seite 52

MUY BIEN


Spanisches PESTO

Pesto - ein Klassiker. Natürlich aus Italien. International bekannt seit US

Star Frank Sinatra, übrigens selber Sohn italienischer Einwanderer, sein

Gesicht für eine grosse Kampagne einer amerikanischen Pesto Marke

hergab. Leuchtend grün und zu Nudeln als Pesto alla genovese wohl

die beliebteste Sauce aus dem Glas überhaupt. Im Supermarkt tummeln

sich diverse Anbieter - wirklich gut sind die Fertigprodukte nur selten.

2013 testete Stiftung Warentest 30 Produkte aus dem Einzelhandel und

vergab lediglich 3 mal eine gute Gesamtnote. Und ein Hersteller,

den wir in deutschen Supermärkten wohl immer begegnen, Bertolli

von Unilver, hat einen ganz besonderen Preis kassiert - nämlich den

goldenen Windbeutel. In deren Pesto steckt nämlich nicht das drin, was

der Verbraucher eigentlich erwartet. Dabei ist der Herstellung nicht

schwer und die Zutaten leicht zu bekommen. Basilikum, Pinienkerne,

Parmesankäse, Knoblauch und Olivenöl werden in einem Mörser

zerstossen bis eine Paste entsteht. Zwingend in einem Mörser? Nun

- Pesto kommt von “pestaro” und bedeutet “zerstampfen. Als Pesto

1863 das erste Mal dokumentiert wurde, gab es natürlich noch keine

elektrischen Mixer und auch bei der jährlich statt findenden Pesto

Weltmeisterschaft darf nur ein Mörser genutzt werden. Ja und wie

kommen wir nun nach Spanien. Wie schaut es mit spanischem Pesto

aus? Fehlanzeige. Grund genug, passend zur Mandelblüte ein von uns

entwickeltes rotes Pesto vorzustellen welches nicht nur hervorragend

zu Nudeln passt sondern auch beim Grillabend zu Baguette oder als

Füllung in einer Hühnerrolle. Und - sie dürfen auch einen elektrischen

Mixer nutzen.

Pesto – an Italian classic. It became internationally known when

US celebrity Frank Sinatra, himself a son of Italian immigrants,

headlined a great campaign for an American pesto brand.

Bright green and with pasta, it becomes Pesto alla genovese, likely

the most popular glass sauce ever. You can find dozens of pesto

offers in supermarkets – seldom are they any good. In 2013 the

German Stiftung Warentest tested 30 products on sale and only

found 3 to have a grade good.

And particularly one producer found in several German

supermarkets, Bertolli by Unilever, received a special price – the

golden windbag. This pesto actually contains nothing that the

customer expects. Although the production is not difficult and the

ingredients easy to come by. Basil, pine nuts, parmesan cheese,

garlic and olive oil are combined in a pestle and mortar to make

a paste. Is a mortar necessary? Well – pesto is derived from the

word „pestaro“ and means to crush.

When pesto was first documented in 1863, and of course, back

then electric mixers did not exist and even now at the yearly pesto

championships only pestle and mortars are allowed. Yes, and now

how come we are talking about Spain. Is there a Spanish pesto?

Wrong. Reason enough for us to present a personally developed

red pesto, according to the almond blossom occurring here. You

can use this perfectly on pasta or when you are grilling at night

smear it on a baguette or fill a chicken roulade with it. And – you

may use an electric mixer.

MUY BIEN Seite 53


Spanisches PESTO

Zutaten/ Ingredients

Mandeln

getrocknete Tomaten

Knoblauch

Hartkäse (z.B. Manchego)

1 kleine Chili

Olivenöl

Almonds

Dryed Tomatoes

Garlic

Hard Cheese

A small Chili

Olive Oil

Step 1

Mandeln leicht anrösten, bis sie

zu duften beginnen. Käse würfeln.

Knoblauch schälen.

Roast the almonds till they start to

smell. Cut the cheese into pieces.

Peel the garlic.

Step 2

Erst die Mandeln im Mixer

zerkleinern. Danach den Knoblauch

& Chili mixen und die Tomaten

pürieren. Masse entfernen. Käse

würfeln und dann zerhexeln.

Shred the almonds. Add garlic &

chili an miy it once again. Purée the

tomatoes and take the mass out of

the mixer. Cut the cheese into pieces

and mill it.

Step 3

Masse zum Käse hinzufügen und mit

Olivenöl aufgießen.

Step 4

Ordentlich durchmixen bis es eine

schöne Masse ergibt. Zu guter Letzt

mit Zucker abschmecken.

Step 5

Aufs Brot streichen und genießen.

Mit Olivenöl bedeckt hält es sich im

Kühlschrank mindestens 14 Tage.

Put the mass back in the mixer tot he

cheese and add olive oil.

Stir it till you have a beautiful mass.

Finally sugar to taste.

Just put it on a bread and enjoy. You

can cure it in the frigde for 14 days if

you cover it with olive oil.


IHR DEUTSCHSPRACHIGES MAGAZIN

olé

Januar 2018

2,70 €

gran

canaria

GC-Olé - Die Nr. 1 in

Immobilienangeboten

auf Gran Canaria

JANUARAUSGABE

Jetzt überall wo es die

Bildzeitung gibt!

Jahr 10 - Ausgabe 97

Mandelblüte

MASPALOMAS

POEMA DEL MAR

JAHRESHOROSKOP


+34 928 181 187

COCINAS

PARAISO

0

BERATUNG

Vom ersten Schritt bis zur fertigen

Küche. Ein Küchenleben lang. Dies

beginnt bei der Beratung und einem

virtuellen Spaziergang am Computer.

Sehen Sie ihre Küche mit Originalfronten

und in jeder Perspektive in 3D.

Vertrauen sie auf unsere 20 Jährige

Erfahrung - wir setzen auch individuelle

Wünsche in die Tat um!

Fedren Canarias S.L. / Cocinas Paraiso

C./ Tenesor Semidán Nº 30

E - 35118 Cruce de Arinaga / Agüimes

MONTAGE

Wir liefern und montieren Ihnen

Ihre Traummküche mit bewährter

deutscher Gründlichkeit und Qualität.

Wir arbeiten mit allen deutschen

Küchenherstellern zusammen und

auch bei den Elektrogeräten müssen

sie bei Marken wie z.B. Siemens,

AEG, oder Teka keine Abstriche machen.

info@cocinasparaiso.com

www.cocinasparaiso.com

+34 928 181 187

SERVICE

Wir wollen dass sie ein Küchenleben

lang zufrieden sind und versichern

eine kontinuierliche Qualitätsprüfung

bereits ab Werk. Auch nach dem

Aufbau sind wir immer für Sie da.

Wir übernehmen auf Wunsch Vormontagen

wie Fliesen, Wasser, Elektro

und Malerarbeiten.

Ihre alte Küche entsorgen wir auf

Wunsch gleich mit.

Montag bis Freitag

10.00 - 18.00

Und nach Vereinbarung


NEUERÖFFNUNG IN DER CITA

Hot people * Hot dresses

c.c.cita

Gegenüber vom golden moments

Avenida de Alemania S/N

Playa del inglés

Lovers-die Boutique für sexy Kleidung

www.lovers-boutique.com

Lovers Boutique

Hot people * Hot dresses


Ein Spaziergang durch

die Geschichte Gran Canarias

in Juan Grande, 10 Minuten

von Maspalomas entfernt

MUSEUM

Einlass Di., Do., Sa.

10:30 & 12:00 Uhr

Museum – Weinkeller – Botanischer Garten

10 % Ermäßigung

bei Vorlage dieser Anzeige

RESERVIERUNGEN

IMPRESSUM

Herausgeber:

Michael & Diana Keilhaus

ein Produkt der Kundenbinderei

Telefon:

(+34) 638928419

(+49) 1736466775

Adresse:

CC Cita

Avenida de Alemania s/n

35100 San Bartolome de Tirajana

Seite 58

Email:

info@muybien-grancanaria.com

Internet:

www.muybien-grancanaria.com

Steuernummer:

Y4243652-M

Depósito Legal:

GC 625-2017

MUY BIEN


Jahr 9 - Ausgabe 91

Design aus einer hand

Design by one stop

Visitenkarten

business cards

STEAKHOUSE

BRASIL

RODIZIO * TAPAS * INTERNATIONAL

Flyer

WebSites

WebSEITEN

gran

IHR DEUTSCHSPRACHIGES MAGAZIN Juli 2017

canaria

GC-Olé - Die Nr. 1 in

Immobilienangeboten

auf Gran Canaria

olé

2,20 €

Logos

Speisekarten

Menus

Soulfestival

San Agustín

Druck

Print

KIRCHENORGEL

IM WOHNZIMMER

AGAETE

AQUALAND

NEUE ATTRAKTION

Foto & Film

Shorty's

Taperia

Installement

payments

Ratenzahlung

möglich

Wir beraten sie gerne +49 (173) 6466775 dieKUNDENBINDEREI. www.kundenbinderei.com

unverbindlich: +34 638928419

info@kundenbinderei.com


MUY BIEN

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine